Aktuelles aus Deutschland

Aktuelle Nachrichten, Radio London, News-Ticker, Juni 2018 Aktuelle Bürgerproteste und Demos, Zivilcourage, Aktuelle Politik, Merkel, Deutschland aktuell, NRW aktuell, Information, Alternative Medien, Demokratie, Alternative Nachrichten  aus Deutschland

ib schaut hin: Juni 2018

30.06.2018

"Bereicherung" un Schwerte (NRW):
Schwarzafrikaner-Duo schlägt bei Überfall auf Passanten ein

Wie "Rundblick Unna" berichtet, wurde ein 30-Jähriger am 30. Juni in Schwerte von zwei afrikanischen Straßenräubern überfallen und zusammengeschlagen. Die beiden "Flüchtlinge" schlugen auf ihr Opfer ein, forderten Geld und sein Handy. Doch laut "Rundblick Unna" waren an den Falschen geraten: Der 30-Jährige setzte sich mit Fauststößen energisch zur Wehr, so dass die Schutzsuchenden flüchteten. Wie "Rundblick Unna" berichtet, kam das wehrhafte Überfallopfer nicht ohne Blessuren davon und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Täter hatten ein schwarzafrikanisches Aussehen, waren etwa 1,75 Meter groß und sprachen gebrochen Deutsch. Infos bei...
Rundblick-unna.de

 

 

30.06.2018

"Bereicherung" in Emden (Niedersachsen): 22-jährige Frau
von fünf Ausländern  mit „dunklem Teint“ verletzt

Wie die Polizeiinspektion Leer/Emden mitteilt, wurde in Emden in Höhe vom kleinen Wald am Burgplatz eine 22-jährige Frau von vier bis fünf jungen Ausländern mit dunkler Hautfarbe und dunklen Haaren attackiert und verletzt. Infos bei...
Polizei Emden / Presseportal.de

 

30.06.2018

"Bereicherung" in Reutlingen (Baden-Württemberg): „Dunkelhäutiger“ grölt auf Fahrbahn und pöbelt Passanten an 

Wie die Polizei am 30.06.2018 berichtet, meldeten mehrere Passanten am 29. Juni über Notruf einen dunkelhäutigen Migranten, der zunächst in der Karlstraße auffiel, als er lautstark grölend auf der Fahrbahn und dem Mittelstreifen Richtung Fußgängerzone ging. Dort pöbelte er mehrere Personen an, bevor er mit einer Schnapsflasche in der Hand Richtung Busbahnhof torkelte und dort von einer Polizeistreife in Gewahrsam genommen wurde.
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

30.06.2018

Wieder eine Frau spurlos verschwunden -
54-Jährige aus Vegesack vermisst

Wie die Polizei mitteilt, wird seit Freitagmittag die 54-jährige Jutta Monika Radl aus Vegesack (Bremen Nord) vermisst. Die Polizei Bremen bittet bei der Suche um Mithilfe. Gegen 12 Uhr meldete sich Frau Radl zuletzt bei Angehörigen. Seither gab es kein Lebenszeichen mehr zu ihr. Alle bisherigen Maßnahmen der Polizei führten nicht zum Auffinden der vermissten 54-Jährigen. Frau Jutta Monika Radl ist etwa 170 cm groß, wiegt cirka 70 kg und hat blonde schulterlange Haare. Sie ist mit einer dreiviertel langen blauen Jeanshose bekleidet und trägt vermutlich einen schwarz-roten Rucksack bei sich. Gern hält die Vermisste sich im Nahbereich von Gewässern wie der Weser, dem Stadtgarten oder dem See im Kifkenbruch auf.

Polizei Bremen / Presseportal.de

 

 

30.06.2018
15-Jährige vermisst - Mädchen spurlos verschwunden

Wie die Polizei mitteilt, wird seit fast drei Wochen hat eine 15-jährige aus Herford vermisst. Die Polizei bittet nun mit dem Foto die Bevölkerung um Mithilfe. Wer kann Angaben zur Vermissten machen? 

Kreispolizeibehörde Herford / Presseportal.de

 

 

30.06.2018

Mutter der von einem "Flüchtling" ermordeten Susanna
ruft zur Demo gegen Merkel auf!

Wie "Journalismus" berichtet, hat die Mutter der ermordeten Susanna Feldmann aus Mainz auf Facebook dazu aufgerufen, gegen die Politik des Kontrollverlusts von Angela Merkel zu demonstrieren. Laut "Jouwatch" teilt Diana Feldmann dazu ein Video "Gegen Gewalt auf unseren Straßen", in dem zur Demo in Mainz aufgerufen wird. Ein Termin steht noch nicht fest. Wie "Journalistenwatch" berichtet, zeigt das Video zur Musik von Xavier Naidoo „Was wir alleine nicht schaffen“ Bilder von Demonstranten mit Deutschland- und Israel-Fahnen auf der „Hand in Hand“, die „Keine neuen Flüchtinge!“ rufen und Schilder tragen wie „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“, „Die Willkommenskultur frisst unsere Kinder“ und „Merkel muss weg“. Laut "Journalistenwatch" zeigt das Video auch das Motto von #120dB gegen Gewalt gegen Frauen, „Tote Mädchen lügen nicht!“

Es zeigt Bilder von Susannas Beerdigung und die Traueranzeige sowie der ermordeten Maria Ladenburger und von Pamela Mastropietro, die im Februar von einem nigerianischen Kannibalen zerstückelt wurde. In den nächsten Tagen wird der Termin für die nächste Demo bekannt geben und gehofft, dass sich noch mehr Menschen anschließen. Wie "Journalistenwatch" postete Diana Feldmann auch eine Unterschriftenaktion von „Hand in Hand“ gegen die Wiedereinreise der Famile des Täters Ali Bashar, die kurz nach der Tat in den Irak geflohen war, aus dem sie angeblich nach Deutschland geflohen war und hier Sozialleistungen in Anspruch nahm. Zum Artikel von Collin McMahon bei...

Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

Petition gegen die Wiedereinreise der Familie von Ali Bashar

Unterstützt von der Mutter der von Ali Bashar ermordeten Susanna Feldmann fordert eine Unterschriftenaktion der Aktion „Hand in Hand“ nun etwas, das laut "PP" eigentlich allein schon aus Pietäts-Gründen selbstverständlich sein sollte: Ein Einreiseverbot für die Familie von Ali Bashar, die offensichtlich tatsächlich plant, nach Deutschland zurück zu „fliehen“, um hier vom deutschen Steuerzahler ein Leben lang volle Alimentation zu erhalten. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

30.06.2018

Mann hilft Flüchtlingen mit Bürgschaft
und muss jetzt 39.000 Euro zahlen
Wie "Tag24" berichtet, haben Jobcenter in Rheinland-Pfalz seit dem vergangenen Jahr in 44 Fällen Geld von Flüchtlingspaten gefordert, die mit einer Bürgschaft den Familiennachzug von Geflüchteten ermöglicht haben. Laut "Tag24" sind diese Forderungen seit einer Anweisung des Bundessozialministeriums vom 16. März seien derartige Forderungen auf Erstattung von Sozialleistungen ausgesetzt. Das bedeutet, dass Bürgen zwar weiter angeschrieben werden, jedoch keine Mahnungen erhalten.

Tag24.de

 

 

30.06.2018

Eröffnungsrede von Dr. Alexander Gauland
beim 9. AfD-Bundesparteitag in Augsburg

Alexander Gauland: "Im Gegensatz zu den meistens dort länger Herumsitzenden, die Zeit ihres Lebens vom Steuerzahler ausgehalten wurden, haben die AfD-Abgeordneten alle einen wirklichen Beruf und kommen aus dem wirklichen Leben. Mit uns ist das wirkliche Leben in diese selbstzufriedene Parallelgesellschaft eingezogen.", "Wir haben als Partei nicht das Geringste dagegen, Menschen in Not zu helfen - aber wir müssen aufhören, Probleme ohne Ende in unser Land zu importieren.

Denn es ist unser Land!"

Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

Merkel „führt Gespräche“, Seehofer würde gerne handeln,
Salvini handelt

Die „Meisterin der Moderation“ tut das, was sie immer tut: Reden respektive – wie sie es nennt – „Gespräche führen“, gerne auch: „in den Dialog eintreten“. Ansonsten warten, zuwarten, abwarten, wie die Dinge sich entwickeln. Wenn dann klar ist, was die Mehrheit will, dann will sie das auch. Entscheidet sie dann doch einmal etwas selbst, geht es meist völlig in die Hose. Seehofer hat davon offensichtlich endgültig genug. Er würde gerne die Zügel in die Hand nehmen und in seinem Ressort, innere Sicherheit, handeln, doch CDU, SPD und auch FDP und Grüne wollen ihn nicht handeln lassen. Ganz anders in Italien unter dem neuen Innenminister Matteo Salvini.
Zum Artikel von Jürgen Fritz bei...

Juergenfritz.com

 

 
30.06.2018

Schwere Persönlichkeitsstörungen und Psychosen in der Politik:

70 Millionen mehr Menschen für Deutschland –
Hat Claudia Roth jetzt endgültig den Verstand verloren?

Laut "Journalistenwatch" kursiert im Netz eine Aufzeichnung eines Protokolls aus einer Bundestagsdebatte, die zeigt, dass Claudia Roth nun offensichtlich endgültig den Verstand verloren hat. Wie "Journalistenwatch" mit der Veröffentlichung dieses Protokolls beweist, möchte Frau Roth tatsächlich, dass ALLE sogenannten "Flüchtlinge" dieser Welt nach Deutschland gebracht und dort vom deutschen Steuerzahler untergebracht und alimentiert werden. Die rede ist von knapp 70 Millionen Menschen. Doch wer laut "Journalistenwatch" die unersättliche Gier dieser Dame kenne, müsse wissen, dass ihr das lang noch nicht ausreicht. Laut "Jouwatch" möchte sie wahrscheinlich einfach alle armen Menschen dieser Welt beherbergen. Das wären dann noch einmal 1,4 Milliarden, die dazu kämen. Zur Finanzierung von Roths Vorhaben, müssten die derzeit hier lebenden Menschen 99,99 Prozent ihres Lohnes an Steuern zahlen, um Roths Vorhaben zu finanzieren und ihr Ziel zu erreichen, welches Roth bereits auf Demonstrationen unter dem Banner  „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ bereits sehr deutlich zum Ausdruck brachte. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

Claudia Roth ruft zur Demo gegen die AfD in Augsburg auf

"Kommt in diese Stadt, die bunt ist, die vielfältig ist, eine Stadt des Religionsfriedens"

Wieder ein krasses Beispiel für völligen Realitätsverlust. Claudia Roth bekommt offensichtlich tatsächlich nicht mit, was im Land abläuft und hat jede Bodenhaftung verloren. Sie lebt in ihrer Phantasie offensichtlich auf einem anderen Stern. Hier einige Zitate aus ihrem Aufruf zur Demonstration gegen die AfD am Samstag: „Kommt in diese Stadt, die bunt ist, die vielfältig ist, eine Stadt des Religionsfriedens. Sie wollen unser Land spalten. Sie bedrohen die Vielfalt in unserer Gesellschaft. Wir zeigen Gesicht für diese Buntheit. Augsburg ist eine der multikulturellsten Städte die wir haben in unserem Land. Unterschiedliche Religionen sind im Dialog miteinander. Es gibt Friedensgebete.  Wie zeigen, was eine tolerante, bunte, vielfältige Gesellschaft ausmacht. Und diesen Reichtum werden wir uns nicht nehmen lassen. Einfach gruselig welche Persönlichkeiten dieses Land managen und vom deutschen Steuerzahler finanziert werden. Psychopharmaka und eine Therapie wären günstiger.
Politikstube.com

 

 

30.06.2018

Linke Logik: Mehr ausländische Vergewaltiger importieren,
um Frauen vor schlechten deutschen Männern zu schützen 

Wie weit sich die Logik der Bessermenschen von der täglich erfahrenen und immer öfter durchlittenen Realität der Menschen in Deutschland entfernt hat, zeigt laut "PP" dieses Plakat, das sich eigentlich ganz von selbst kommentiert. Laut "PP" können derartige Plakate nur in Berlin hängen. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

30.06.2018

Von der Regierung begrüßt und unterstützt:

Linke rufen zu Terroranschlägen auf AfD-Mitglieder auf

Wie "Journalistenwatch" berichtetet, rufen unter dem linken blinden Auge der Bundesregierung die Linken – rechtzeitig zum Bundesparteitag in Augsburg – zu Terroranschlägen auf AfD-Politiker auf. Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft. Da es sich bei Oppositionellen aus der Sicht der Regierung offensichtlich um „minderwertige“ Menschen handelt, die angegriffen werden sollen, wird hier niemand aktiv, um Gesetze einzuhalten und Straftäter entsprechend zu verfolgen. Stattdessen werden derartige Straftaten von der Regierung begrüßt und unterstützt. Eine typisch linke Nummer sei es laut "Jouwatch", die Privat-Adressen von AfD-Mitgliedern zu veröffentlichen. Dies hätten die Neo-Nazis der Antifa bei ihren großen Vorbildern aus dem Dritten Reich gelernt.
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

Neues aus Absurdistan:
Serientäter überfällt Tankstellen – Staat versagt

Obwohl ein Serientäter, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politisch-ideologischen Gründen nicht genannt werden darf, Angst und Schrecken unter den Bürgern in Ahrensburg verbreitet, Menschen bedroht und schlägt und meist ein Messer mit sich führt, besteht seitens der Justiz angeblich keine Möglichkeit den „Verhaltensauffälligen“ in die Klapsmühle einzuweisen und belässt diesen weiter auf freiem Fuß. Laut "Politikstube" kann oder will die Justiz die Allgemeinheit vor solchen Individuen offenbar nicht schützen.

 

Wie "Politikstube" berichtet, hat der 35 Jahre alte Intensiv-Bereicherer nun Ende vergangener Woche eine weitere Tat verübt, wurde wieder festgenommen und wieder frei gelassen. Laut "Politikstube" wächst die Besorgnis bei vielen Bürgern und beim Opferschutzverein Weißer Ring. Der Fall widerspräche dem gesunden Menschenverstand und sorge für ein Gefühl der Schutzlosigkeit, sagt Rita Funke, die Leiterin der Opferschutzorganisation laut "Politikstube". Die Tatsache, dass die Behörden den Täter angeblich nicht stoppen können, sorge dafür, „dass Vertrauen in Polizei und Justiz verloren geht“. Und weiter: „Den Täter schützt dessen Schuldunfähigkeit. Der Schutz der Bevölkerung spielt keine Rolle.“ Infos bei...

Politikstube.com

 

 

30.06.2018

Naiv-aggressive Persönlichkeitsstörung:
Margot Käßmann (Evangelische Kirche) über Massenmigration:
Ein Reisender ist kein Tourist!

Laut "Journalistenwatch" wird bekanntlich mittlerweile jeder, der seinen Hintern hoch bekommt und von A nach B reist, als „Flüchtling“ bezeichnet und diejenigen, die nicht das Geld und die Kraft haben, das rettende Ufer der europäischen Küsten zu erreichen, von den so genannten Gutmenschen links liegen gelassen. Wie "Jouwatch" berichtet, hat Margot Käßmann diesbezüglich wieder einen rausgehauen, dass einen schwindelig werden lässt, zudem eine üble Heuchelei, denn Käßmann, die wie alle linken und grünen naiv-aggressiven Persönlichkeiten andere für ihre vermeintliche „Barmherzigkeit“ bluten lassen, schließen selbst die Türe zu ihrer guten Stube zu.
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

Gesinnungsdiktatur, Dekadenz und Persönlichkeitsstörungen:
Politisch korrekte Sprachreiniger darf man nicht ernst nehmen

Laut Lothar W. Pawliczak sind sogenannte Sprachreiniger in selbsterteiltem political-correctness-Auftrag bereits seit längerem unterwegs und Sprachreinigungsforderungen haben im Zusammenhang mit der sogenannten Flüchtlingskrise Hochkonjunktur. Wer das ernst nehme, dem ist sei nicht mehr zu helfen. Trotzdem sei das gefährlich, denn es ginge den „Sprachreinigern“ letztlich darum, Andersdenkenden nicht nur ein Wort, sondern die Worte überhaupt zu verbieten. Zum Artikel von Lothar W. Pawliczak bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

 „Kein Recht auf Wunschland“ – Ex-Verfassungsrichter Papier:
Zurückweisung an deutscher Grenze zwingend geboten

Wie "Politikstube" berichtet, stuft der frühere Verfassungsgerichtspräsident Hans-Jürgen Papier Zurückweisungen von Flüchtlingen an den deutschen Grenzen nicht nur als möglich, sondern als zwingend geboten ein. In einem der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ von Samstag vorliegenden Rechtsgutachten verweist Papier auf das „tragende Regelungsprinzip des EU-Asylrechts“, wonach ein Asylbewerber sich das Zielland für seinen Schutz in der EU nicht selbst aussuchen und einen Aufenthalt in seinem „Wunschland“ erwirken könne. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

30.06.2018

Christian Lindner (FDP): 

Krachend gescheiterte Migrationspolitik der CSU

Laut "Journalistenwatch" gehört bekanntlich auch Christian Lindner zu den Architekten der sogenannten Flüchtlingskrise. Von daher sei seine Kritik zwar richtig, aber gleichzeitig heuchlerisch: Wie "Journalistenwatch" berichtet, hält der FDP-Chef nach dem EU-Gipfel den Versuch der CSU für „krachend gescheitert“, mit Drohgebärden und Ultimaten eine Wende in der Migrationspolitik zu erreichen. 
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

Corinna Miazga bei Phoenix:
„Frau Merkel schadet unserem Land“
60 Millionen sitzen in Afrika und sind abreisebereit.

Wir müssen das umsetzen, was geltendes Recht ist.

Seehofer ist deutscher Innenminister und nicht Innenminister von Europa.

Journalistenwatch.com

 

30.06.2018

Jubel bei der Bundesregierung: "Flüchtlinge" überwiesen
allein im Jahr 2016 fast 18 Milliarden Euro in die Heimat

Wie "Journalistenwatch" berichtet, überwiesen sogenannte "Flüchtlinge" und Migranten allein im Jahr 2016 fast 18 Milliarden – genau 17.7 Milliarden – Euro an ihre Angehörigen zu Hause – sechs Milliarden mehr als 2007. Die wahre Höhe des ins Ausland geschafften Geldes dürfte laut "Jouwatch" noch über der jetzt veröffentlichten Summe liegen. Zudem seien die Summen, die derzeit in die Heimatländer der „Geflüchteten“ aus aller Welt fließen, mittlerweile doppelt so hoch wie der Etat des Bundesentwicklungsministeriums. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

„Stoppen Sie die Einwanderung in unser Sozialsystem“ 
René Springer im Bundestag:
René Springer über den Export von Familienleistungen: In manchen Großstädten gibt es ganze Straßenzüge mit "Schrottimobilien", in denen Migranten nur aus einem Grund wohnen: Weil sie für ihre Kinder, die gar nicht in Deutschland leben, Kindergeld auf deutschem Niveau beziehen. Allein im vergangenen Jahr
wurden 343 Millionen Euro direkt auf ausländische Konten überwiesen.
Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen und Psychosen: 
Die „Zeit“: Burkinis für alle!

Judith Luig fordert in der „Zeit“ fundamental-islamische Ganzkörperbekleidung, sogenannte "Burkinis" für alle und beruft sich wie bei einer Psychotherapie auf die Demütigungen ihrer Schulzeit, weil sie neidisch auf Schulkameradinnen war, die bereits weibliche Brüste entwickelt hatten und diese beim Schwimmunterricht in knappen Bikini-Oberteilen präsentierten, was nicht in Ordnung sei und geändert werden müsse. Ohne Burkini sei ein Ausflug ins Freibad angeblich "lebensbedrohlich"
Journalistenwatch.com

 

30.06.2018

MMNews: „Schlampen-Landrätin“ erhält Anzeige!

Wie "Journalistenwatch" berichtet, gibt es jetzt Ärger für die CDU-Landrätin, die sich mit einigen älteren Herren, die sie als mit 40.000 Euro geförderte Minderjährige auswies, ablichten ließ und sich offensichtlich über das T-Shirt mit der Aufschrift „Wie geht’s Euch, Schlampen“ gefreut hat. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

Wir werden sie nicht wieder los - Merkels „europäische Lösung“ und was sie bedeutet. Wie Merkel die CSU schachmatt setzen will

Wenn die Dublin-III-Regelung geändert wird, muss Deutschland alle Asylbegehrende hereinlassen, die hier schon Verwandte oder Bekannte haben. Merkels Ziel: Alleingänge einzelner EU-Staaten sollen nicht mehr möglich sein – Verfassungsrichter Huber: Nach den Dublin-Regeln hätte Deutschland Asylsuchende gar nicht haben dürfen – Und: Die Rechtslage ist verworren – Das Grundrecht auf Asyl kann eingeschränkt werden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle"

„Angelas Tagebuch“ vom 29. Juni 2018

"Journalistenwatch" berichtet u.a. von einem schweren Zwischenfall im Bürgerbüro der Cottbuser Stadtverwaltung: Weil ein 23-jähriger Syrer nicht mit der Bearbeitung seiner Anliegen zufrieden ist, randaliert er und löst einen Polizei-Einsatz aus. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

"Bereicherung" in Thüringen durch importierte Tuberkulose:

 Zwei TBC-Tote

Wie "Journalistenwatch" berichtet, gab es aufgrund der importierten Tuberkulose allein im thüringischen Landkreis Nordhausen bereits zwei TBC-Tote. 
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Langenfeld: Polizei fahndet mit Phantombild nach brutalem ausländischen Vergewaltiger

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die Polizei bisher vergeblich nach einem brutalen ausländischen Vergewaltiger mit dunklem Teint gefahndet und veröffentlichte nun ein Phantombild von dem sogenannten "Bereicherer" - wie diese Täter von der links-grünen Politik bezeichnet werden. Zuvor hatte der Vergewaltiger eine 31- jährige Frau nach einem Diskothekenbesuch auf der Straße in Langenfeld in gebrochenem Deutsch unsittlich angesprochen, festgehalten, brutal gepackt, ihr die Oberbekleidung zerrissen und sie zu Boden gebracht. Dann versuchte der sogenannte "Bereicherer", der Frau die Hose herunterzuziehen und ihre Beine zu spreizen, um sie zu penetrieren - eben so wie dies im neuen Deutschland unter Merkel mittlerweile sogar öffentlich üblich ist und es von der aktuellen links-grünen Politik gefördert wird 

 

Laut "Journalistenwatch" setzte sich die 31-Jährige zur Wehr setzte, schrie laut um Hilfe, konnte sich befreien und flüchten. Doch der Täter konnte die Frau wieder einholen, erneut festhalten und ihr das Handy aus der Handtasche entwenden, damit sie nicht die Polizei rufen konnte. Wie "Jouwatch" berichtet, wurden durch die lauten Hilferufe mehrere Anwohner auf die Situation der jungen Frau aufmerksam und drohten dem Angreifer mit der Polizei. Erst dann flüchtete der selbstbewusste Täter, der sich zuvor offensichtlich nicht im Geringsten daran störte, seine Tat mitten auf der Straße zu begehen, natürlich auch in dem Wissen, dass ihm in Deutschland seitens der Justiz kaum etwas passiert und er von der links-grünen Politik geschützt wird.
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

"Bereicherung" in Arnsberg: Asylbewerber wird beim Ladendiebstahl erwischt und spuckt Polizisten ins Gesicht

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wehrte sich in Arnsberg ein beim Ladendiebstahl erwischter aggressiver Asylbewerber gegen seine Festnahme, beleidigte die Beamten in unterschiedlichen Sprachen und spuckte einem 28-jährigen Polizisten ins Gesicht. Nach erfolgter Personalienfeststellung wurde der sogenannte Kultur-"Bereicherer" aus dem Polizeigewahrsam entlassen und auf freien Fuß gesetzt, damit er ungestört weitermachen kann wie bislang. Refugee welcome! Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.06.2018

"Bereicherung" in Bochum: Polizei entdeckt zwei Leichen 

Wie die "Rheinische Post" berichtet, hat die Polizei in einer Wohnung in Bochum in der Nacht zu Samstag die Leichen eines 36 Jahre alten Mannes und einer erstochenen 32-jährigen Frau entdeckt. Zuvor hatten Anwohner Schreie gehört und die Polizei alarmiert worden. Die Polizei machte keinerlei Detailangaben. Infos bei...

Rheinische Post / rp-online.de

 

 

30.06.2018

"Bereicherung" in Weilheim: Somalier pöbelt,
begrapscht Mädchen und wirft mit Kuchen

Weilheim, Bayern. Wie der Münchner "Merkur" berichtet, hat ein 33 Jahre alter Somalier in Weilheim mehrere Mädchen begrapscht und an einem Infostand der Realschule herumgepöbelt. Laut "Merkur" ward er den dort angebotenen Kuchen zu Boden und beleidigte eine Lehrerin. Infos bei...
Merkur.de

 

 

29.06.2018

Terrorists welcome!
Bin Ladens Ex-Leibwächter klagt gegen Abschiebung

Wie "Journalistenwatch" berichtet, klagt Sami Al-Mujtaba (42), der zu Osama bin Ladens Leibgarde gehörte haben und zusammen mit 9/11-Terrorist Mohammed Atta in Deutschland studierte gegen seine Abschiebung. Laut "Jouwatch" versucht der hilflose und geradewegs dümmlich-naive deutsche Staat bereits seit 2006 den vom deutschen Steuerzahler voll alimentierten, als Gefährder eingestuften, Moslem abzuschieben. Doch er blieb und lebt bis heute mit Frau und vier Kindern, die alle vom Staat alle die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen haben, in Bochum, wobei die Familie seit 2008 ununterbrochen staatlich alimentiert wird, der Terrorist selbst mit allein 120.000 Euro. Terrorists welcome! Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

29.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Freiburg: Afrikaner aus Gambia
wird sexuell übergriffig - Frau belästigt und begrapscht

Wie die Polizei mitteilt, wurde am gestrigen Nachmittag (28.06.2018) eine 30-jährige Frau gegen 14:30 Uhr in Hugstetten von einem 32-jährigen afrikanischen Asylbewerber angesprochen. Nachdem die Frau das unmissverständliche Angebot des Afrikaners abgelehnte, wurde dieser körperlich übergriffig und begrapschte sie in sexueller Absicht. Da ein Autofahrer dies sah und sofort anhielt, um auf beide zuzugehen, flüchtete der Afrikaner. Der 32-jährige Mann aus Gambia konnte im Rahmen der Fahndung an seiner Wohnanschrift festgenommen werden.

Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

29.06.2018

"Bereicherung" in Herborn: 91-Jährige vergewaltigt -
Türkischer Triebtäter  in weiteren Fällen verdächtig

Laut "Bild" schockierte die Tat ganz Hessen: Wie "Bild" berichtet, wurde in der Nacht zum 20. Juni eine 91-jährige Seniorin aus ihrer Wohnung gelockt und von einem 27 jährigen Türken vergewaltigt. Laut "Bild" steht der Türke nun im Verdacht, noch weitere Sexualstraftaten begangen zu haben. Infos bei...
Bild.de

 

 

29.06.2018

"Bereicherung" in Hagen: Gewalt-Exzess -
"Jugendliche" treten Polizisten mehrfach gegen den Kopf

Wie der "Der Westen" berichtet, gab es erneut eine brutale Attacke auf Polizisten, die in diesem Staat immer wieder zu hilflosen Opfern werden, anstatt Recht und Ordnung durchzusetzen. Laut "Der Westen" hat in Hagen eine „Gruppe Jugendlicher“, deren Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politisch-ideologischen Motiven nicht genannt werden soll, einen Polizeibeamten attackiert und dem bereits am Boden liegenden Polizisten mehrfach gegen den Kopf getreten. Laut "Der Westen" ließen die sogenannten "Bereicherer" erst von ihrem Opfer ab, als ein hinzugeeilter Polizist einen Warnschuss abfeuerte. Infos bei...
derwesten.de

 

 

29.06.2018

Tourismus-"Bereicherung" in Berlin: Australische Touristin am Hauptbahnhof von Ausländer zwischen den Beinen begrapscht 

Frau erkennt Grapscher zufällig auf Polizeiwache wieder

Berlin bietet Touristen einen guten Einblick in die täglich gelebte Multikulti-Ideologie und die damit verbundene uneingeschränkte Toleranz. Wie "BZ-Berlin" berichtet, hat ein Migrant am Hauptbahnhof eine australische Touristin begrapscht und ihr dabei zwischen die Beine gefasst. Als sie Anzeige erstattete, wurde gerade ein 35-jähriger „Serbe“ wegen Diebstahls in die Dienststelle geführt, um ihn danach wie üblich wieder auf freien Fuß zu setzen, damit es weiter gehen kann. Es war der Grapscher.
bz-berlin.de

 

 

29.06.2018

Touristen-"Bereicherung" in Berlin: Erst sexuelle Belästigung,
dann Diebstahl - Serbe nach Festnahme sofort wieder frei 

Wie die Polizei am 29. Juni mitteilt, griff am 28. Juni gegen 0.50 Uhr ein zunächst unbekannter Ausländer einer Reisenden im Hauptbahnhof zwischen die Beine, um die Frau ganz im Sinne der aktuellen Politik sexuell zu "bereichern". Doch anstatt sich dieser Politik im Land demütig zu beugen, stieß die 26-jährige Australierin den "Bereicherer" von sich und flüchtete. Doch der migrantische "Bereicherer" ließ nicht locker. Er verfolgte die Touristin und machte obszöne Gesten in deren Richtung. Entsetzt über die aktuellen Zustände in Deutschland, erstattete die belästigte, bedrängte und zwischen den Beinen begrapschte australische Touristin Anzeige bei der Polizei. Während der Anzeigenaufnahme bei der Bundespolizei betrat eine weitere Streife mit einem wegen Diebstahls verdächtigen Migranten die Dienststelle. Die Australierin erkannte in dem 35-jährigen Dieb ihren Peiniger wieder, woraufhin der Ausländer wurde nach Abschluss der Bürokratie wieder sofort auf freien Fuß gesetzt wurde, wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist. Infos bei...

Bundespolizeidirektion Berlin / Presseportal.de

 

 

29.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Göttingen (Niedersachsen):
„Dunkelhäutiger“ überfällt und beraubt Passanten 

Wie die Polizei mitteilt, wurde am 28. Juni gegen 23.00 Uhr einem 29-jährigen Göttinger am Helvesanger von einem unbekannten dunkelhäutigen Zuwanderer die Geldbörse geraubt. Der Täter kam dem Geschädigten mit einem Fahrrad entgegen, forderte unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe der Geldbörse und flüchtete mit der Beute mit seinem Fahrrad. Infos bei...
Polizeiinspektion Göttingen / Presseportal.de

 

 

29.06.2018

"Bereicherung" in Heidelberg: Migranten „mit dunklem Teint“ schlagen 17-Jährigen zusammen und berauben ihn

Wie die Polizei mitteilt, wurde in Heidelberg ein 17-Jähriger am 28. Juni um 2.30 Uhr in der Parkanlage „Schwanenteich" von mehreren ausländischen Tätern überfallen. Auf dem Weg zum Bahnhof packten die Ausländer den jungen Mann, stießen ihn erst zu Boden, bevor sie mit Schlägen und Tritten auf ihn einprügelten. Dabei entrissen sie dem Jugendlichen die Tasche und flüchteten anschließend mit der Beute im Wert von 80 Euro. Das Opfer wurde dabei verletzt. Die Unbekannten wurden mit braunem Hautteint beschrieben und sprachen in einer nicht deutschen Sprache. Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

 

 

29.06.2018

"Bereicherung" in Cottbus: Schutzsuchender attackiert Angestellte des Bürgerbüros, spuckt Polizisten an
und greift Helfer mit Fußtritten an

Wie die Polizei Brandenburg mitteilt, kam es am 28. Juni gegen 15.40 Uhr im Bürgerbüro der Stadtverwaltung zu einem Migranten-Angriff auf eine Mitarbeiterin des Bürgerbüros und zu diversen Körperverletzungen durch einen 23-jährigen Asylbewerber aus Syrien, der mit den Verwaltungs-Abläufen nicht einverstanden war und deshalb eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung angriff. Der vom deutschen Steuerzahler voll alimentierte Syrer beleidigte und attackierte eine Angestellte der Stadtverwaltung, die daraufhin den Sicherheitsdienst informierte. Ein Sicherheitsmitarbeiter wies den aggressiven syrischen Randalierer aus dem Büro, doch der Syrer griff auch ihn an, wodurch es zu einer Rangelei kam, wobei der 58-jähriger Sicherheitsmitarbeiter durch Kopfstöße verletzt wurde. Ein 42 Jahre alter Mann kam zu Hilfe. Daraufhin griff der Syrer die beiden Männer mit weiteren Fußtritten an. Sofort alarmierte Polizeibeamte überwältigten und fixierten den Syrer und nahmen ihn zur Verhinderung weiterer Straftaten vorläufig in Gewahrsam. Weil er fortwährend versuchte, die Beamten zu bespucken, wurde dies durch einen Mundschutz verhindert. Sowohl der Sicherheitsmitarbeiter als auch der helfende Mann wurden verletzt. Infos bei...
Polizeidirektion Süd / Polizei.brandenburg.de

 

 

29.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Stadtallendorf: "Schutzsuchender" bedroht mit Messer Passanten und verletzt Polizisten   

Wie die Polizei am 29. Juni mitteilt, wurde am 28. Juni ein zurzeit in Stadtallendorf lebender und vom deutschen Steuerzahler voll alimentierter Asylbewerber festgenommen, weil dieser einem 21-jährigen Neustädter gegen 21.50 Uhr mit einem Messer bedroht hat. Die Polizei nahm den 42-Jährigen in Gewahrsam, nachdem er sich auch den Beamten gegenüber äußerst aggressiv zeigte und diese beleidigte. Gegen die Festnahme wehrte sich der Schutzsuchende derart, dass ein Polizist dabei verletzt wurde. Infos bei...
Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

 

29.06.2018

Viele ungelöste Kriminalfälle in NRW:
Bleiben diese Verbrechen für immer ungesühnt?

Wie die "Rheinische Post" berichtet, sind hunderte Kriminalfälle in NRW nach wie vor ungelöst. "RP-Online" zeigt einige ungeklärte Mordfälle, bei denen es keine Spur zu den Tätern gibt. Infos bei...
Rheinische Post / rp-online.de

 

 

29.06.2018

Salvini: Italiens Häfen bleiben für NGO-Schiffe gesperrt

Italiens Innenmininister Matteo Salvini: „Je mehr Menschen aufbrechen, desto mehr Menschen sterben – von diesem Prinzip gehe ich aus. Und da NGOs wenige Meilen vor der libyschen Küste warten, benutzen Schleuser immer weniger Motor-, sondern Schlauchboote, die nur ein paar Kilometer weit fahren.“ Infos bei...
Politikstube.com

 

 

29.06.2018

„Das ist bewusst geschaffene Seenot, keine Rettung!“

Das Phänomen ist überall in Europa gleich: Links meint man im Besitz der Wahrheit über Humanität und Flucht zu sein und treibt damit die Leute den Rechten so lange zu, bis sie die Macht haben. Von Boris Palmer (Die Grünen) bei...
Katholische Nachrichten / kath.net

 

 

29.06.2018

Verzweifelter Brief aus Südafrika: Informationen
über die vielen Morde werden in den Medien unterdrückt

In einem verzweifelten Brief berichtet der Südafrikaner Daniel Sutherland von brutalen Ermordungen Weißer, die in seiner Heimat aus Rassenhass regelrecht hingerichtet werden und fragt sich, warum die Mainstream-Presse weiter schweigt.

Journalistenwatch.com

 

29.06.2018

"Bereicherung": Islamischer "Flüchtling" in Köln
plante "größten Anschlag in Europa"

Wie "Tag24" berichtet, spricht NRW-Innenminister Herbert Reul im Zusammenhang mit dem Mitte Juni in Köln festgenommenen Rizin-Bombenbauer Sief Allah H. vom potenziell "größten Anschlag in Europa mit potentiell Tausenden Todesopfern". Tag24.de

 

 

29.06.2018

Rizin-Bombenbau in Köln  

"Es hätte der größte Anschlag in Europa werden können" 

Wie "T-Online" berichtet, hätte es der größte Anschlag in Europa werden können, wenn er nicht rechtzeitig vereitelt worden wäre. Im schlimmsten Fall hätte der Anschlag Tausende Todesopfer gefordert."Laut "T-Online" hatte der Kölner Rizin-Bombenbauer -ein vom deutschen Steuerzahler alimentierter sogenannter "Flüchting" aus Tunesien auf eigene Faust gehandelt, als er in seiner Wohnung wochenlang aus online bestellten Rizinussamen das tödlich wirkende Rizin herstellte, einen potenziellen biologischen Kampfstoff, um eine Biobombe zu bauen, die möglichst viele Menschenopfer unter der deutschen Bevölkerung fordern sollte. Infos bei...
T-Online.de

 

 

29.06.2018

Antisemitischer Gürtelschläger:
Extremistisches Palästinenser-Netzwerk in Berlin?

Der Videofilm vom ausrastenden „Flüchtling“, der einen kippatragenden Israeli in Berlin-Prenzlauer Berg geißelte, und der anschließende Gerichtsprozess mit kultursensiblem Kuschelurteil für den Islamisten, hat ein von der Regierung Berlins und Deutschlands sicher nicht erwünschtes Schlaglicht auf ein ganzes Netzwerk vermutlich illegal immigrierter radikalislamischer Palästinenser geworfen. Sebastian Rollmann analysiert. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

29.06.2018

EU-Gipfel: Wird ab jetzt nur noch Deutschland
alle „Flüchtlinge“ aufnehmen, die nach Europa kommen?

 „Durchbruch beim EU-Gipfel – Erlösung im Morgengrauen“ feiert heute Morgen Spiegel-Online laut "PP" mit einer Schlagzeile das, was beim EU-Gipfel herausgekommen ist und präsentiert Merkel als strahlende Siegerin, obgleich die versprochene „europäische Lösung“ für die Sekundär-Migration aus sicheren Drittstaaten ausgeblieben ist, sodass Seehofer streng genommen schon heute mit den Zurückweisungen beginnen müsste. Laut "PP" wird dies jedoch nach den bisherigen Erfahrungen mit der CSU allerdings nicht passieren und das Gegenteil ist der Fall: Alle „Bootsflüchtlinge“ werden von den Aufnahmelagern aus nach Deutschland weiter geleitet. Das RRG-Berlin hat bereits erhöhten Bedarf an der Zulieferung von Immigranten aus Afrika und den Mittleren Osten angemeldet.Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

29.06.2018

Deutschland stürzt ab

Der Traum der Grünen von der abgeschafften Nation wird Wahrheit. Unter der Kanzlerin der Grünen, der prinzipien- und skrupellosen Angela „FDJ“ Merkel, stürzt unser Land ins Bodenlose, in Peinlichkeiten, ins Lächerliche – und eben nicht nur beim Fußball ins totale Abseits. Merkels totalitäre Irrfahrt, Seite an Seite mit Linksextremisten, Alt-68ern, Grünen und feministischen Sektierern sowie radikalen Islamstrategen und ihren Verbänden hat unser Land auch in Bezug auf freie Rede, freie Meinungsäußerungen und eine unabhängige Medienlandschaft ins Aus geschossen. NetzDG und weitere EU-Normen für die Meinungsfreiheit der Bürger und ihrer medialen Nutzungen zertrümmern Tag für Tag deutsche Freiheits- und Menschenrechte. Wie schrieb doch heute jemand auf Facebook: „Deutschland ist kastriert!“ – und überall sagen alle: „Du musst inzwischen aufpassen, was du sagst, man darf als Deutscher nicht mehr frei seine Meinung sagen!“

Zum Artikel von Hans S. Mundi bei...
Journalistenwatch.com

 

 

29.06.2018

Krankhafte Dummheit und Naivität:
Über Afrika lacht die Sonne, über Deutschland die ganze Welt

Rotary Club Gera: 80.000 € für „Wie-geht’s-Euch-Schlampen“

Wie "PI-News" berichtet, präsentierte die gelernte „Zootierpflegerin“ und CDU-Landrätin Martina Schweinsburg im Kreise ihrer "viel-versprechenden minderjährigen“ "Flüchtlinge" ihr dubioses Politiker-Selbstdarstellungs-Projekt, das 40.000 € kostet und sogenannten "minderjährigen Flüchtlingen" aus Somalia, Gambia, Nigeria und Eritrea zugute kommt. Laut "PI-News" stammt das Geld von geltungssüchtigen Selbstdarstellern und verwirrten "Gutmenschen", deren Motto "Selbstloses Dienen" ist und manche Toleranzbetrunkene gegen die menschliche Vernunft bis zur Selbstverleugnung treiben.

 

Wie "PI-News" berichtet, wurde die Alt-Präsidentin des Rotary Clubs Gera nun zum veritablen Opfer ihrer politischen Geltungssucht in der Öffentlichkeit, da unter den 20-35-jährigen sogenannten „minderjährigen Schutzsuchenden“ auch einer sein T-Shirt mit der Aufschrift „Como Estas Bitches“ (Wie geht’s Hündinnen ?) präsentierte, sozusagen als Dank die obszöne Summe und um zum Ausdruck zu bringen, was offensichtlich Fakt ist: Die Deutschen sind dumm und naiv. Deutsche Schlampen wollen uns, um gef.. zu werden. Dass es sich bei den mit 40.000 Euro geförderten und der Presse präsentierten "Minderjährigen" in Wirklichkeit um längst 20-35 Erwachsene handelt, stört die CDU-Landrätin dabei nicht, auch nicht, dass "PI-News" bereits des Öfteren über die mittelguten Integrationsfortschritte für MUFL berichtete, die vielmals in Körperverletzungen und sexuellen Übergriffen resultieren.

"PI-News" berichtet weiter über eine der bereits vorliegenden Strafanzeigen an die Staatsanwaltschaft Gera: „Ich erstatte hiermit Anzeige gegen die auf den Fotos dargestellten MUFL Personen, die vermutlich keine 18 Jahre mehr sind, sondern älter. Zudem bitte ich Sie, Frau Landrätin Schweinsburg, bitte öffentlich klarzustellen, warum sich einen seriöse Landrätin mit MUFL Personen ablichten lässt, die vermutlich teils weit über 18 Jahre alt sind? Könnten Sie, Frau Schweinsburg, bitte öffentlich klarstellen, warum auf dem T Shirt eines MUFLs, der Satz „Wie gehts EUCH SCHLAMPEN“ steht? Ich als Frau fühle mich durch den Anblick dieses Fotos extremst beleidigt, weil die Aussage auf dem Shirt sexistisch ist. Infos bei...
PI-News.net

 

 

29.06.2018

Dummheit oder Naivität? CDU-Politikerin Schweinsburg
und
ihre „minderjährigen Flüchtlinge“

"PP" zeigt ein Bild aus der Lokalpresse Gera und zeigt eine CDU-Politikerin im Kreise ihrer angeblich minderjährigen Goldstücke aus Afrika, die zusätzlich zu ihrer vollen Alimentierung durch den deutschen Steuerzahler mit 80.000 Euro gefördert werden, um unsere Werte und Demokratie kennen zu lernen. Wer das Bild jedoch genauer anschaut, erkennt sehr schnell, wie alt die Geförderten wohl tatsächlich sind und wird sich dann fragen, wann Frau Schweinsburg zuletzt einen Minderjährigen gesehen hat.
"Journalistenwatch" berichtet zusätzlich, dass einer der geförderten sogenannten "Bereicherer" auf dem Foto ein T-Shirt mit Aufschrift "Wie geht´s Schlampen?" trägt.
Philosophia-perennis.com       Journalistenwatch.com

 

29.06.2018

Claus Strunz: Deutschland braucht einen Neuanfang!

Angela Merkel schätzt Jogi Löw als ein Vorbild weit über den Sport hinaus. Mit seinem Rücktritt vom Amt des Bundestrainers könnte Löw jetzt mutig den ersten Schritt für einen Neuanfang in Deutschland machen. Claus Strunz im Video (2:28 Minuten) bei...
Politikversagen.net

 

 

29.06.2018

Merkel hat uns wie üblich verschaukelt,
und die CSU macht das mit!

Der großangekündigte EU-Gipfel zum Thema Asyl ist ohne greifbare Ergebnisse zu Ende gegangen. Jetzt müsste Seehofer, seinem Ultimatum entsprechend, eigentlich als Sofortmaßnahme deutsche Grenzkontrollen beschließen. Doch die CSU ist schon wieder am Umfallen. Zum Artikel von Jürgen Elsässer bei...
Compact-online.de

 

 

29.06.2018

Seehofer vs. Merkel – ein abgekartetes Spiel?

Seit Wochen nun sind wir schon Zeugen eines sehr merkwürdigen Schauspiels am Berliner Bundestagstheater, bei der die Hauptakteure Horst Seehofer und Angela Merkel sich vor unser aller Augen als ehemaliges Liebespaar darstellen, dass sich einen erbitterten Rosenkrieg liefert uns die Trennung vorspielt. Applaus für so viel überzeugende Schauspielleistung. Nur, dass beide gleichzeitig auch noch Regie führen, hohen Eintritt verlangt haben, uns dann aber als Zuschauer nur noch für dumm verkaufen. Thomas Böhm über eine ganz miese Schmierenkomödie und ein regelrechtes Täuschungsmanöver bei...
Journalistenwatch.com

 

29.06.2018

Die große "Bereicherung":
Mehr als 8500 Menschen in Berlin mit Haftbefehl gesucht

Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, werden allein in Berlin mehr als 8500 Menschen mit Haftbefehl gesucht. In Nordrhein-Westfalen sind es über 31.000 und Deutschlandweit sind mehr als 175.000 Täter flüchtig. Laut der "Berliner Morgenpost" hat pro Einwohner Berlin die schlechteste Quote.

Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

 

29.06.2018

Göttingen: Hausdurchsuchungen bei linken Schlägern

Wie "Journalistenwatch" berichtet, sind in Göttingen gestern Morgen die Wohnungen von zwei tatverdächtigen Linksextremen durchsucht worden. Das Paar soll im vergangenen Jahr den niedersächsischen Landeschef der AfD-Jugendorganisation, Lars Steinke und dessen 24-jährigen Begleiter attackiert haben. Nach Angaben der Polizei wurde umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt und gegen die beiden wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung bzw. der Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

29.06.2018

Bewährung für Vergewaltiger

Unfassbar: Wie "News38" berichtet, gesteht ein bereits wegen schwerer Körperverletzung, Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte polizeibekannter und vorbestrafter 24-jähriger Somali die Vergewaltigung einer Frau in einer Asylunterkunft und kommt auf Bewährung frei. Infos bei...
News38.de

 

 

29.06.2018

"Bereicherung" - "Welcome Refugees!": Familie von Susannas Mörder will wieder nach Deutschland zurück "fliehen"

Wie "PP" berichtet, hatte der Asylbeweber Ali B. das 14-jährige Mädchen Susanna F. getötet und war danach mit seiner Familie in den Irak geflohen. Nun bereiten sich die hessischen Behörden darauf vor, dass die Familie von Ali B. womöglich wieder nach Deutschland kommt, um dort als Belohnung für den Mord an dem jungen Mädchen vom deutschen Steuerzahler volle Unterstützung und Alimentierung zu erhalten. Philosophia-perennis.com

 


29.06.2018

Deutsches Schlepperschiff Lifeline:
Crew-Mitglied zeigt Maltesern den Stinkefinger!

Wie "Journalistenwatch" berichtet, zeigt ein Crew-Mitglied des deutschen Schlepper-Schiffes "Lifeline" beim Anlegen im Hafen La Valletta in Malta deutlich den Stinkfeiner in Richtung Kai und streckte den Maltesern die Zunge raus, während die Crew das Lied „Wir sind alle Antifaschisten“ sang und linke Demonstranten applaudierten.
Journalistenwatch.com

 

 

29.06.2018

"Bereicherung" in Sinsheim durch importierte Kriminalität:

Bei jungen Frauen ist die Furcht am größten

Sinsheim, Baden-Württemberg. Wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, fühlen sich die Sinsheimer deutlich unsicherer als noch vor zehn Jahren. Bei jungen Frauen sei die Furcht vor Kriminalität am stärksten ausgeprägt. Laut "rnz" nannten 41 Prozent der Befragten sogenannte "Geflüchtete" als wesentlichen Faktor. Infos bei...
Rhein-Neckar-Zeitung / rnz.de

 

 

29.06.2018

Frauenleiche in Spanien als Sophia L. identifiziert

Wie die "Welt" aufgrund einer entsprechenden Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei berichtet, handelt es sich bei der in Spanien gefundenen Frauenleiche um die vermisste Tramperin Sophia L. Laut "Welt" brachte ein Abgleich der genetischen Daten nunmehr die traurige Gewissheit. Infos bei...
Welt.de

 

 

29.06.2018

"Bereicherung" in Stöckheim: Unbekannte stehlen Schafe –
Schäfer findet Kadaver auf der Weide

Hurra, wir werden bereichert. Auch in Stöckheim: Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben Unbekannte zwei Schafe von einer Weide gestohlen. Unmittelbar danach fand der Schäfer dort Tierkadaver. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.06.2018

31-jährige Frau auf Heimweg nach Discobesuch überfallen

Wie die Polizei mitteilt, wurde eine 31-jährige Frau nach einem Discobesuch von einem dunkelhäutigen Ausländer angesprochen und festgehalten. Der Mann mit dunklem Teint packte die Frau so brutal, dass ihre Bekleidung zerriss, sie das Gleichgewicht verlor und auf den Boden stürzte, wo er versuchte, ihr die Hose herunterzuziehen und ihre Beine zu spreizen. Infos bei...

Presseportal.de

 

 

28.06.2018

"Bereicherung" in Geldern:
Wieder ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt

Wie die Polizei mitteilt, wurde ein 14-jähriges Mädchen auf einem Fußweg zwischen dem Südwall und der Bahnhofstraße von einem unbekannten ausländisch wirkenden Mann mit schwarzem Vollbart in ein Gebüsch gezerrt und dort vergewaltigt.

Kreispolizeibehörde Kleve / Presseportal.de

 

 

28.06.2018

Merkel will die Wanderung  von Migranten innerhalb der EU nach Deutschland, also die sogenannte „Sekundär-Migration  stärken

Mit ihrer Freud´sche Fehlleistung machte Merkel in ihrer heutigen Regierungserklärung ihre wahren Ziele deutlich und lässt damit die Hosen runter. Sie wolle die Wanderung  von Migranten innerhalb der EU nach Deutschland, also die sogenannte „Sekundär-Migration  stärken. Merkels deckte damit genau den Kern der aktuellen Debatte auf, den sie und ihr Gefolge sonst so wortreich zu verschleiern und zu vernebeln versuchen. Laut "Journalistenwatch" ist sie nach wie vor Befürworterin und  Förderin der weiteren Massenzuwanderung nach Deutschland, sie will eben  KEINE  wirksamen Massnahmen zur Begrenzung oder gar zum Stop. Sie verhält sich seit Jahren dazu absolut konsequent und zieht ihre Linie durch. Sie verhindert seit Jahren alles, was Überfremdung, Gewalt-Einwanderung und Gefährdung der Deutschen wirksam beschränken könnte. Deshalb will sie laut "Journalistenwatch" Seehofer daran hindern, sogar die viel zu wenigen, minimalen Grenz-Kontrollen durchführen zu lassen, durch die wenigstens einige Wiedereinreisen bereits abgelehnter, meist krimineller Migranten und islamistischer „Gefährder“ mit Einreise-Sperre etwas eingeschränkt werden sollen. Laut "Journalistenwatch" haben viele vernünftige Menschen frühzeitig vor den Folgen der Merkelschen Masseneinwanderung gewarnt und wurden als Rechtsradikale und Nazis diffamiert.
Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.06.2018

Deutschland - So geht Bananenrepublik heute!

Tim Kellner: Schwäche, Inkompetenz, Hilflosigkeit und eine große Portion Lächerlichkeit - Deutschland ist zu einer einzigen Bananenrepublik verkommen! Lehnt Euch zurück und genießt die gnadenlose Show! Titel, Thesen, Temperamente sowie Lach- und Sachgeschichten. Zum Video bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

28.06.2018

Bayern-Umfrage:
AfD überholt die SPD und wird zweitstärkste Kraft

Wie "Journalistenwatch" berichtet, liegt die AfD laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA in Bayern in der Wählergunst derzeit vor der SPD und den Grünen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.06.2018

Eine Million Afrikaner unterwegs

Wie "Epoch Times" berichtet, warnen marokkanische Quellen vor einer massiven Migrationswelle, die mit Booten von Afrika aus Europa überrollen könnte. Eine Million Migranten würden sich schon von der südlichen Sahara und Libyen an die afrikanische Küste bei Marokko bewegen. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

28.06.2018

Flüchtlingsrouten im Mittelmeerraum massiv in Bewegung!

Laut "Journalistenwatch" ist die Verlockung von einer Welt mit voller Alimentation wohl immer noch sehr groß – und die „Sklavenhändler“ der NGOs leisten anscheinend ganze Arbeit: Wie "Journalistenwatch" berichtet, sind die Flüchtlingsrouten im Mittelmeerraum offenbar massiv in Bewegung geraten, was aus einem vertraulichen Lagebild des Auswärtigen Amtes hervorginge, über das die „Rheinische Post“ am Donnerstag berichtet. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.06.2018

Maltesische Bürger demonstrieren gegen „Lifeline“
und werden
von deutschen Antifas angegriffen

Auf Malta haben Bürger gegen die Aufnahme von 234 illegalen Migranten demonstriert – mit dem selben Banner, dass ihnen die Aktivisten von Defend Europe geschenkt hatten. Doch eine Gruppe deutscher Linksradikaler hat die Demonstranten angegriffen und wollten ihnen das Banner entreißen. Laut "Journalistenwatch" wurden sie vom maltesischen Jugendlichen und der Polizei daran gehindert. Laut den Maltesern besitzen diese deutschen Merkel-Radikalen jetzt sogar die Frechheit, die Malteser im eigenen Land anzugreifen! Zudem hieß es, die Deutschen  wollen alle einschüchtern, die ihr Schleppergeschäft und ihr illegales Treiben auffliegen lassen wollen. Man erkenne sie an ihren dreckigen Dreadlocks, grünen/blauen/lila Haaren und dem Gestank von faulen Eiern! Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.06.2018

Merkel, Söder Seehofer - Statement vom Kölsche Jung

Kölsche Jung / YouTube.com

 

 

28.06.2018

Sven Liebich ist jetzt Flüchtlingshelfer im Interview
Steuerzahler sind gefordert
Sven Liebich / YouTube.com

 

 

28.06.2018

Grüne weiterhin für die „Flüchtlingsflutung“ Deutschlands

Laut "Journalistenwatch" scheinen die Grünen die Horrornachrichten über Vergewaltigungen, Messermorde und Massenschlägereien nicht zu interessieren, sondern vielmehr nur noch mehr anzuspornen, Deutschland mit weiteren so genannten Flüchtlingen zu „fluten“. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

28.06.2018

Gauland an Merkel:
„Hören Sie auf Probleme in unser Land zu importieren“

Dr. Alexander Gauland im Deutschen Bundestag am 28.06.2018 an Merkel:
„Hören Sie auf Probleme in unser Land zu importieren“ Zum Video bei...
Politikstube.com


28.06.2018

„Tollhaus Deutschland - Haben wir wirklich noch die Kontrolle?"
SPD und Grüne lachen während der Rede von Jens Ahrends (AfD) über Vergewaltigungen, Gefährder, Probleme bei Abschiebungen, Angriffe auf Polizisten
und sonstige sogenannte "Bereicherungen", die in Wirklichkeit unkalkulierbare Risiken sind. Zum Video bei...
Journalistenwatch.com
 

 

28.06.2018

"Das Tor war beim 2:0 offen wie die deutsche Grenze!"

Erstmals ist Deutschland bei einer WM nach der Vorrunde ausgeschieden. Noch nie haben sich so viele Deutsche über ein Ausscheiden der ehemaligen Nationalmannschaft gefreut. „Das Tor war beim 2:0 offen wie die Deutsche Grenze!“ „Kein Ball ist illegal und muss über die Torgrenze reingelassen werden.“ Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

28.06.2018

„Jogi Löw, der Merkel des Fussballs“ –
die heftigsten Reaktionen aus dem Netz

Laut "Journalistenwatch" war eine eine deutsche (?) Elf selten so unbeliebt im Fußballvolk. Wie "Journalistenwatch" berichtet, ergoß sich in den Stunden nach Özils und Löws Desaster eine wahre Sturmflut von Kommentaren in den sozialen Netzwerken – lustige wie nachdenkliche. "Jouwatch" zeigt das Beste, unter anderem aus der Facebook-Gruppe „NichtmeineMannschaft“ . Zum Artikel von A.R. Göhring bei
Journalistenwatch.com

 

 

28.06.2018

Heiko Schrang zur WM 2018:
Meine Prophezeiung wurde erfüllt!

Dieses Ergebnis ist ein Spiegelbild unserer momentanen Gesellschaft.
Zum Video bei...
SchrangTV / YouTube.com

 

 

28.06.2018

"Löws Vielfalt-Truppe" verliert:
Khedira wollte den Ball nicht haben – Özil schwach
Politisch korrekt, aber haushoch verloren: Laut "Journalistenwatch" ist der Lack von „Die Mannschaft“ ab. Deutschland ist nach einem grauseligen Spiel ausgeschieden. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde Mario Basler nach seinen Aussagen über Özil und Khedira viel kritisiert. Doch laut "Jouwatch" hatte er Recht. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 27. Juni 2018

In Frankfurt schliesst eine 54-jährige, blinde Frau die Haustür ihrer Wohnanschrift auf, als sie Schritte hinter sich hört. Die Frau versucht noch, zügig die Tür hinter sich zu schließen, die der Unbekannte von außen aufgedrückt. Er greift sie an, reißt ihre Goldkette vom Hals und flüchtet. Die Frau wird leicht verletzt und erleidet einen Schock. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.06.2018

"Bereicherung" in Solingen: 

90-jährige Seniorin von Ausländer brutal überfallen

Solingen, NRW. Wie die "Rheinische Post" berichtet, hat ein nur gebrochen deutsch sprechender, „braun gebrannter“ Mann hat eine 90-jährige Seniorin am Rollator verfolgt, ihr ins Gesicht geschlagen und ihre Halskette geraubt. Die Frau stürzte zu Boden und wurde so schwer verletzt, dass sie operiert werden musste. Infos bei...
Rheinische Post / rp-online.de

 

 

28.06.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Messer-Attacke auf Obdachlosen

Der Täter stach offensichtlich in wilder Wut zu. In der Nacht zu Mittwoch wurde ein Obdachloser (31) mit schweren Lungen-Verletzungen in die Klinik eingeliefert. Es besteht Lebensgefahr. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

28.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Pfeffenhausen:
Frauentrio prügelt afrikanischen Busengrabscher windelweich

Wie "PI-News" berichtet, sorgte ein 51-jähriger Kongolese in einem Cafe im Ortszentrum von Pfeffenhausen für Ärger u.a. indem er sein Geschlechtsteil heraushängen ließ und die weiblichen Gäste belästigte und an Gesäß und Busen begrabschte. Nach mehreren Ohrfeigen, die sich der Schwarzafrikaner einhandelte, erhielt er nach der nächsten Grapsch-Attacke einen Tritt zwischen die Beine, wobei die begrapschte Frau gleich noch mit einem Faustschlag nachsetze und den Kongolesen zu Boden beförderte und dann mit Tritten vom Gehweg auf die Straße beförderte, worauf sich dieser aus dem Staub machte. Wie "PI-News" weiter berichtet, begab sich der Afrikaner in den Biergarten des Cafés, setzte sich zu einem Gast, nahm diesem die brennende Zigarette aus dem Mund, rauchte sie weiter und  forderte von dem eingeschüchterten Gast noch eine weitere Zigarette, die dieser ihm dann auch gab. Als der Afrikaner laut "PI-News" noch eine dritte Zigarette wollte und der Gast entgegnete, dass er keine mehr habe, forderte der Kongolese ihn auf, den Tisch zu verlassen und wurde immer aggressiver. Er bekam Hausverbot.
PI-News.net

 

 

28.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Wuppertal:
„Südländer“ sticht zu, weil ein Auto im Weg steht!

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde gestern Abend ein Autofahrer von einem jungen "Südländer" mit einem Messer attackiert und verletzt. Laut "Jouwatch" stoppte der 42-Jährige Autofahrer sein Auto gegen 21.20 Uhr wegen eines vermuteten technischen Defekts an der Straße Schwarzer Weg und stieg aus. Wie "Journalistenwatch" berichtet, meckerten ihn daraufhin vier Heranwachsende an, weil sein Auto im Weg stehen würde. Laut "Jouwatch" forderte der 42-Jährige die Gruppe auf, weiterzugehen, woraufhin einer der jungen "Südländer"  eine Art Springmesser zückte und den Mann am Arm verletzte. Der Autofahrer zog sich in sein Fahrzeug zurück und fuhr davon – er musste im Krankenhaus behandelt werden.

Journalistenwatch.com

 

 

28.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Wuppertal: 
Auto stand im Weg – „Südländer“ sticht mit Messer zu

Wie "Politikstube" berichtet, wurde ein Wuppertaler gestern (27.06.2018) von einem jungen Ausländer mit einem Messer verletzt. Laut "Politikstube" stoppte der 42-Jährige sein Auto gegen 21.20 Uhr wegen eines vermuteten technischen Defekts an der Straße Schwarzer Weg und stieg aus. Wie "Politikstube" berichtet, meckerten ihn daraufhin vier Heranwachsende an, weil sein Auto im Weg stehen würde. Laut "Politikstube" forderte der 42-Jährige die Gruppe auf, weiterzugehen, woraufhin einer der jungen Männer eine Art Springmesser zückte und den Mann am Arm verletzte. Wie "Politikstube" berichtet, zog der Autofahrer sich in sein Fahrzeug zurück und fuhr davon – er musste  im Krankenhaus behandelt werden. Die Gruppe Heranwachsender flüchtete in unbekannte Richtung. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

28.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Wuppertal: „Südländer“-Quartett attackiert Autofahrer – Vollbartträger sticht zu 

Ein 42-jähriger Wuppertaler stoppte sein Auto am 27. Juni gegen 21.20 Uhr wegen eines vermuteten technischen Defekts an der Straße Schwarzer Weg und stieg aus. Daraufhin pöbelten ihn vier „Heranwachsende“ an, weil sein Auto im Weg stehen würde. Der 42-Jährige forderte die Gruppe auf, weiterzugehen, woraufhin einer der Bereicherer ein Springmesser zückte und den Mann am Arm verletzte. Der Autofahrer zog sich in sein Fahrzeug zurück und fuhr davon - er musste später im Krankenhaus behandelt werden. Die Gruppe Heranwachsender flüchtete in unbekannte Richtung. Die vier waren etwa 18 bis 20 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und von "südländischem" Erscheinungsbild. Der Messerstecher hatte einen dunklen Vollbart. Polizei Wuppertal / Presseportal.de

 

 

28.06.2018

"Bereicherung" in Wolfsburg: Sudanese will Ausländerstelle nicht verlassen, attackiert und verletzt Polizisten -
gleich wieder frei 

Wie die Polizei berichtet, wurden die Beamten am 28. Juni zur Unterstützung ins Rathaus gerufen worden, da ein aus dem Sudan stammender 36-Jähriger sich weigerte, die Büros der Ausländerstelle zu verlassen. Die verständigten Polizisten mussten körperliche Gewalt anwenden, als er den Anweisungen der Beamten zum Verlassen des Rathauses nicht folgte. Stattdessen versuchte er, eine eingesetzte Polizeikommissarin mit einem Faustschlag zu treffen. Ihr daraufhin beherzt eingreifender Kollege erlitt Hautabschürfungen, als er den Schlag verhinderte und mit Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes den Beschuldigten mit Handfesseln ruhig stellte. Der Wilde wurde aus „Gefahren abwehrenden Gründen“ vorübergehend in Gewahrsam genommen, kam aber anschließend wieder frei.
Polizei Wolfsburg / Presseportal.de

 

 

28.06.2018

"Bereicherung" in Siegen:

Ausländer-Trio schlägt Passanten zusammen  

Die Polizei ermittelt aktuell gegen drei ausländische 15-17 Jahre alte Jugendliche wegen gefährlicher Körperverletzung. Das Trio hatte am 27. Juni gegen 22.00 Uhr im Bereich des Kölner Tors einen 17-Jährigen zunächst um eine Zigarette gebeten. Als der 17-Jährige, der Nichtraucher ist, dieser Bitte nicht entsprechen konnte, wurde er von dem Trio zusammengeschlagen und -getreten und dabei verletzt. Die Polizei sucht Zeugen mit sachdienlichen Angaben zu den drei Tätern.

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein / Presseportal.de

 

 

28.06.2018

"Bereicherung" in Neumünster: Libyer wegen Ladendiebstahl festgenommen: Libyer greift nach Dienstpistole

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in der Nacht die Polizei in den Bahnhof von Neumünster gerufen, weil dort ein Asylsuchender als Dieb aufgetreten ist. Als die Beamten eintrafen, konnten sie neben dem Dieb, der noch vor Ort war, einen zweiten Mann beim Diebstahl beobachten und stellen. Als die Polizei beide Männer mit zur Wache nehmen wollte, versuchte einer der Ausländer nach der Dienstwaffe eines Beamten zu greifen, was jedoch unterbunden werden konnte. Laut "Jouwatch" ergab die Identitätsfeststellung, dass es sich um zwei Libyer im Alter von 20 und 23 Jahren handelte. Während der weiteren polizeilichen Maßnahmen leistete der 23-Jährige Widerstand. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

27.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Aue: Dunkelhäutige Ausländer
überfallen Frau am hellichten Tag mit Messer

Aue, Sachsen. Wie "Freie Presse" berichtet, haben in Aue drei dunkelhäutige Männer eine 20-Jährige gegen 12.50 Uhr an der Rudolf-Breitscheid-Straße mit einem Messer überfallen und und Geld von ihr gefordert. Laut "Freie Presse" eilte ein couragierter älterer Mann der Frau zur Hilfe. Infos bei...
Freiepresse.de

 

 

27.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Bochum: Schwarzer belästigt Frau
im Bus – und verfolgt sie bis nach Hause

Bochum, NRW. Wie "Der Westen" berichtet, wurde eine Bochumerin von einem dunkelhäutigen Mann in einem Bus am Bochumer Hauptbahnhof sexuell bedrängt.
Als die 38-Jährige aus dem Bus ausstieg, verfolgte der Mann sie bis nach Hause und drängte sich in ihren Hausflur. Weitere Infos bei...
derwesten.de

 

 

27.06.2018

"Bereicherung": Afrikaner greift Polizisten an,
wird mit Einreisesperre abgeschoben und ist nun wieder da 
Was die "Bild"-Zeitung als Deutschlands absurdester Asylfall bezeichnet, ist eigentlich ein für Deutschland typischer Asylfall wie er offensichtlich regelmäßig geschieht. Wer bei "Bild" die Geschichte von dem 39-jährigen Afrikaner liest, hat keine Zweifel mehr daran, wie anfällig unser Asylsystem für den täglichen Missbrauch ist. Wie die "Bild" berichtet, griff der Nigerianer die Polizei mit einem 20-Zentimeter-Messer an, wurde gefesselt per Flugzeug nach Toulouse abgeschoben und erhielt eine Wiedereinreisesperre. Doch laut "Bild" machte sich nichts draus und kehrte selbstbewusst ins naive und aus seiner Sicht dümmliche Merkel-Deutschland zurück. Nun ist er wieder da und erhält - neben "Refugee Welcome"-Rufen und bestmöglicher Unterstützung zur Belohnung volle Alimentierung durch den deutschen Steuerzahler. Infos bei...
Bild.de

 

 

27.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Rosenheim: Merkel-Gast vergewaltigte Frauen in Rosenheim und München - jetzt ist das Urteil gefallen

Wie die Münchner "tz" berichtet, wurde im Fall der Vergewaltigung einer Joggerin im Englischen Garten und einer weiteren Frau in Rosenheim durch einen angeblich "schutzsuchenden" vom deutschen Steuerzahler voll alimentierten Türken am Mittwoch in München das Urteil verkündet. Veurteilt wurde der Täter wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit besonders schwerer Vergewaltigung im Münchner Fall und besonders schwerer Vergewaltigung in Tateinheit mit besonders schwerer Körperverletzung im Fall aus Rosenheim. Laut "tz" wirkt der asylsuchende Vergewaltiger Emrah T. teilnahmslos, obwohl er sich u.a. wegen versuchten Mordes verantworten muss und der Richter schockiert war, mit welcher Brutalität er für angeblich ein paar Minuten Spaß vorgegangen sei . Zwei Mal habe der Türke Frauen brutal angegriffen und missbraucht, während seine eigene Frau gerade schwanger war und er „seine sexuellen Bedürfnisse nicht befriedigt“ sah, so der Richter. Wie die "tz" berichtet, griff Emrah T. eine 29-jährige Spaziergängerin auf ihrem Fußweg in Rosenheim an, zerrte sie die Böschung hinunter und vergewaltigte sie. Laut "tz" stand die angehende Ärztin Todesängste aus, flüchtete schließlich ohne Schuhe und Hose auf die Straße und schrie um Hilfe. "tz" berichtet, dass Emrah T. ein paar Wochen mit seiner Familie aus der Türkei nach Deutschland "geflohen" war. Weitere Infos bei...

tz.de

 

 

27.06.2018

"Bereicherung" in Gießen: 
Junge Frau von Arabern mit KO-Tropfen betäubt

Wie die "Gießener Allgemeine" berichtet, wurde auf dem Lahnuferfest am vergangenen Wochenende mindestens eine junge Frau von zwei arabisch aussehenden Männern mit KO-Tropfen bis zur Bewusstlosigkeit betäubt, um sie gefügig zu machen und nachfolgend über sie herfallen zu können. Infos bei...
Giessener-allgemeine.de

 

27.06.2018

Finale "Bereicherung" in Berlin: Raubmord durch Türken:
"Ich habe ihn alle gemacht"

Berlin-Wilmersdorf. Wie "rbb24" berichtet, haben fünf junge Türken die Betreiberin eines Spätkaufs überfallen und ihren Sohn brutal erstochen, als er ihr helfen wollte. Die Vietnamesin ist seitdem ein Pflegefall, die Familie zerstört und durch die Pflegekosten ruiniert. Die Haupttäter sind in der Türkei untergetaucht. Infos bei...
rbb24.de

 

 

27.06.2018

"Bereicherung" in Hamburg-Lemsahl-Mellingstedt:
Polizist bei Widerstand in Asylbewerberunterkunft verletzt

Wie die Polizei mitteilt, ist bei einem Einsatz in einer Wohnunterkunft in Lemsahl-Mellingstedt heute Morgen ein 29-jähriger Polizeibeamter verletzt worden. Nach gewalttätigen Auseinandersetzungen und der anschließenden Sachverhaltsklärung durch die Polizei zeigte sich ein 24-jähriger Georgier uneinsichtig und leistete gegen die eingesetzten Beamten Widerstand. Durch diese Widerstandshandlung wurde ein 29-jähriger Polizeibeamter verletzt. Dieser konnte seinen Dienst nicht weiter versehen. Da sich weitere Bewohner mit dem 24-jährigen Tatverdächtigen solidarisierten, wurden insgesamt 15 Funkstreifenwagen zur Unterstützung zum Einsatzort gerufen. Die eingesetzten Beamten nahmen den 24-Jährigen sowie drei weitere Bewohner (28, 29, 30) in Gewahrsam und führten sie dem Polizeikommissariat 35 zu. Ebenfalls wurden zwei Mitarbeiter (27, 31) des in der Wohnunterkunft tätigen Sicherheitsdienstes bei der Unterstützung der eingesetzten Polizeibeamten verletzt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die politisch als "Bereicherer" gelten Täter entlassen und zur Belohnung auf freien Fuß gesetzt, damit sie so weiter machen und sich ausleben können. Infos bei...

Polizei Hamburg / Presseportal.de

 

 

27.06.2018

"Bereicherung": 175.395 verurteilte Straftäter laufen frei herum - Zahl der nicht vollstreckten Haftbefehle stark gestiegen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist die Zahl der nicht vollstreckten Haftbefehle in Deutschland weiter gestiegen. Demnach waren Ende März 2018 deutschlandweit 175.395 Haftbefehle nicht von der Polizei vollstreckt worden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

27.06.2018

Wie Seehofer und Merkel die Wähler für dumm verkaufen

Es waren gerade einmal zwei Stunden, die laut "PP" in der vorvergangenen Woche zwischen diesen beiden Sätzen von Horst Seehofer lagen:«Ich kann mit der Frau nicht mehr arbeiten.« und «Niemand in der CSU hat ein Interesse, die Kanzlerin zu stürzen.« Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

27.06.2018

Antisemitismus-Bekämpfung durch deutsche Justiz? Fehlanzeige!

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist das Urteil im Prozess gegen den jungen palästinensischen Syrer, der einen Kippa tragenden Israeli mit seinem Gürtel attackierte, auf ihn einschlug und ihn beschimpfte, nun gesprochen. Wer jedoch laut "Jouwatch" gehofft hatte, dass das Urteil ein bekennendes Zeichen des Rechtsstaats gegen den wachsenden muslimischen Antisemitismus im Staat wird, wird erneut enttäuscht. Die Signale laufen längst in eine andere Richtung. Zum Artikel von Sebastian Rollmann und A.R. Göhring bei... 

Journalistenwatch.com

 

 

27.06.2018

Offener Brief an die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten:
„Man ist nicht rechts, wenn man Realist ist“!

Die öffentlich-rechtlichen Sender waren vor Jahren einmal der Inbegriff des objektiven, investigativen Qualitätsjournalismus. Tagesschau, Tatort und Sabine Christiansens Polittalk hatten Tradition. In den letzten drei Jahren, ist daraus jedoch eine Art „Werbefernsehen“ für die inzwischen tief links-grüne CDU, die SPD, die Grünen und die Linken geworden. Egal mit welchen Mitteln, man wird nicht müde, die unkontrollierte Masseneinwanderung kulturfremder meist ungebildeter junger Männer mit völlig anderen Wertvorstellungen der deutschen Bevölkerung als humanitäre Flüchtlingshilfe schmackhaft zu machen. Die wenigen wirklich „echten“ Flüchtlinge wären auch kein Problem und ich kenne niemanden, der diesen Menschen nicht gern helfen würde – auch ohne Ihr Erziehungs-TV. Deshalb gab es nie eine Flüchtlingskrise, sondern eine Migrantenkrise. Die geringste Kritik, die kleinste Abweichung, der zarteste Versuch sich diesem links-grünen Meinungsdiktat entgegenzustellen wurde und wird gnadenlos mit der „Nazikeule XXL“ niedergedroschen. Frau Reschke mit ihrer ganz speziellen selbstgefälligen Häme und Frau Slomka mit ihrer penetranten, aggressiven, rechthaberischen Art seien hier stellvertretend erwähnt. Sie haben von ihrem selbstgezimmerten Olymp der moralischen Überlegenheit herab euphorisch gejubelt, als Malu Dreyer Hand in Hand mit der Antifa Mia’s Tod auf bunten Partys gefeiert haben...Weiter bei...
Journalistenwatch.com 

 


27.06.2018

Terroristen willkommen:
IS-Terrorhelfer klagt gegen Ausweisung

Wie "Journalistenwatch" berichtet, klagt In Aachen ein verurteilter tunesischer IS-Terroristen-Helfer, der laut Ausweisungsverfügung eine Gefahr für die öffentliche Ordnung darstelle, gegen seine Abschiebung, um in Deutschland weiterhin volle Versorgung und Alimentation zu erhalten, um seinen Absichten nachzugehen.
Journalistenwatch.com

 

 

27.06.2018

Gelebter Masochismus: Bundespräsident fordert durch Gewalttaten terrorisierte Bürger in Cottbus zu Toleranz auf

Während in Cottbus fast täglich Messerattacken, Schlägereien und Vergewaltigungen durch Migranten stattfinden und die Stadt als Brennpunkt der Kriminalität illegaler "Schutzsuchender" gilt, fordert Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als Hauptredner der Festveranstaltung zum 20-jährigen Bestehen des Regierungsprogramms „Tolerantes Brandenburg“ gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit laut "Journalistenwatch" mehr Toleranz gegenüber den brutalen Straftätern. Zudem habe man die Polizeikontrollen in der Cottbuser City, wo die Lage doch angeblich völlig entspannt sei, verstärkt, denn laut Steinmeier leben dort lauter Nazis, die für Unruhe und Fremdenhass in der Stadt sorgen. Wie "Journalistenwatch" berichtet, demonstrierten bereits im Februar mehr als 1.000 "verwirrte" Menschen für ein friedliches Zusammenleben mit islamischen Terroristen, Gefährdern, Messerstechern, Vergewaltigern und Antisemiten. Vergessen wurde jedoch die Tatsache, dass mehr als drei Mal so viele Menschen sich hingegen der Demonstration „Zukunft Heimat“ anschlossen, die laut "Pi-News" von der aktuellen ideologisch verblendeten Gesinnungsdiktatur als „rechtsextrem“ diffamiert wird. 
Journalistenwatch.com

 

27.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 26. Juni 2018

In Nürnberg klingelt es an der Tür eines Rentners, der arglos die Tür öffnet. Ein Ausländer mit Sturmhaube drängt den Senior in die Wohnung, sprüht ihm Reizgas ins Gesicht und bedroht ihn mit einem Messer. Anschließend flüchtet der Unbekannte mit seiner Beute und lässt das Opfer verletzt zurück. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

27.06.2018

"Bereicherung" in Dortmund: 
Arzt  im St.-Josefs-Hospital angeschossen und schwer verletzt 

Unmittelbar nach der bereits berichteten Bedrohungslage in der Kölner Uni-Klinik berichtet "PI-News" von einem dramatischen Polizeieinsatz nach einem Schuss auf einen Arzt im Dortmunder St.-Josefs-Hospital im Stadtteil Hörde. Dort hat am frühen Dienstagnachmittag (26. Juni) ein "Mann", dessen Nationalität bzw. Herkunft offensichtlich aus den üblichen politisch-ideologischen Gründen nicht genannt werden soll, auf einen Arzt geschossen und diesen lebensgefährlich verletzt. Der Täter flüchtete. Laut "PI-News" hat die Polizei, die diesmal mit mindestens fünf Streifenwagen vor Ort war (im anderen Fall waren es 20), mit Maschinenpistolen bewaffnete Beamte vor das Gebäude gestellt. 
PI-News.net

 

 

26.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Frankfurt-Griesheim: Frau vor den Augen ihrer Tochter von dunkelhäutigem Migranten sexuell belästigt

Wie "OP-Online" berichtet, griff gestern Mittag ein dunkelhäutiger Zuwanderer im Griesheimer Stadtweg eine Frau von hinten an, nahm sie in den Schwitzkasten und begrapscht sie. Dabei war es ihm offensichtlich egal, dass ihre völlig schockierte 14-jährige Tochter dabei war und alles mit ansehen musste. Infos bei...
Op-online.de

 

 

26.06.2018

Finale "Bereicherung" in Gunzenhausen:
Migrant tötet drei Kinder und Ehefrau

 Wie "PI-News" berichtet, ermordete ein Migrant in Gunzenhausen im Altmühltal (Bayern) seine komplette Familie und sprang dann vom dritten Stock des Mietshauses in der Bismarkstraße. Laut "PI-News" hatte am Dienstag ein Verwandter der Opfer die die blutenden Leichen der 29-jährigen Frau, der dreijährigen Tochter und der sieben und neun Jahre alten Jungen in einem Wohnblock in der Bismarkstraße gefunden. Wie "PI-News" berichtet, wurde der 31-jährige mutmaßliche Täter ins Krankenhaus gebracht, wo der Steuer- und Krankenkassenbeitragszahler wird für seine baldige Genesung sorgen wird. Laut "PI-News" berichteten sogar die Mainstreammedien darüber. Ein Leser schreibt bei Youtube in mittelgutem Deutsch: "Der Mann tut mir so unendlich Leid, er hat seine Familie verloren. Ich wünsche ihm nur das beste." Denn laut "PI-News" ist nur das Beste gut genug im Mutterland des praktizierten „Täterschutzes“. Zudem werde er schnell einen guten steuerfinanzierten Rechtsanwalt bekommen,  der den Täter dann als „psychisch verwirrt“ erklärt und rausboxt.
PI-News.net

 

 

26.06.2018

Passhandel – Die Tore Europas stehen weiterhin für radikale Islamgläubige und Terroristen sperrangelweit auf

Laut "Journalistenwatch" läuft der Handel mit gestohlenen oder veräußerten echten Pässen weiter wie geschmiert. Doch es bleibt bei Warnungen vor der damit einhergehenden Gefahr, den  weiterhin stehen die Tore Europas für radikale Islamgläubige und Terroristen sperrangelweit auf. Den Schutz der Bevölkerung stellen die Verantwortlichen für ihren Traum vom „offenen Europa“ eiskalt hinten an...
Journalistenwatch.com

 

 

26.06.2018

"Der Fisch stinkt vom Kopf her -
und dieser Kopf sitzt im Kanzleramt"

Wie "Politikversagen" berichtet, haute der freie Journalist Wolfgang Bok am Sonntag im ARD-Presseclub den versammelten System-Schreiberlingen eine geballte Ladung Asylwahnsinn und Asylkritik um die Ohren. Entsprechend sauertöpfisch schauen sie dabei drein. Zum Video (2:54 Minuten) bei...
Politikversagen.net

 

 

26.06.201

ARD-Kommentator rechnet mit Kanzlerin ab
und
fordert Merkels Rücktritt 

Wie der Münchner "Merkur" berichtet, fordert Journalist Malte Pieper, Brüssel-Korrespondent der ARD, im Fernsehen offen den Rücktritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Infos bei...
Merkur.de

 

26.06.2018

Angela Merkel - Die Gescheiterte

Laut "Cicero" kann sich Angela Merkel auch bei ihrem kleinen EU-Gipfel zur Flüchtlingsfrage nicht mehr durchsetzen, womit sich eine Ära dem Ende zu neigt. Das Machtsystem der Bundeskanzlerin stehe vor dem Zusammenbruch.
Zum Artikel von Christoph Schwennicke bei...
Cicero.de

 

 

26.06.2018

Merkels Sturz noch in diesem Sommer + Video

Laut Heiko Schrang zeigt der neuste Spiegel auf seiner Titelseite die Merkelraute, durch welche die letzten Körner einer Sanduhr rinnen. Der Titel lautet: „Endzeit“. Wie Heiko Schrang berichtet, wird medial derzeit auf allen Ebenen die Ablösung von Angela Merkel vorbereitet. Die Massenmedien, die bisher geschlossen hinter der Kanzlerin standen, fangen nun auf einmal an, Merkels Ende einzuläuten. Die Frage sei erlaubt, warum gerade jetzt, was ist jetzt anders als in den letzten zwölf Monaten?

Macht-steuert-wissen.de

 

 

26.06.2018

Gauland bei Phoenix:
„Frau Merkel hat nie mit den Europäern geredet“

Alexander Gauland (AfD, Partei- und Fraktionsvorsitzender) im phoenix Tagesgespräch aus Anlass der umstrittenen deutschen und europäischen Flüchtlingspolitik. Zum Video bei..
Politikstube.com

 

 

26.06.2018

Persönlichkeitsstörungen manifestieren sich in der Gesellschaft: Störungen Jetzt wird es lächerlich: Netflix verbietet Mitarbeitern Augenkontakt von über 5 Sekunden

Wie "Politikstube" und "RT Deutsch" berichten, hat die Online-Videothek Netflix angesichts der #metoo-Kampagne eine neue interne Politik ausgegeben, wonach Mitarbeiter aufgefordert werden, sich nicht länger als fünf Sekunden anzuschauen. Das Unternehmen glaubt, auf diese Weise etwas gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz zu unternehmen. Letztendlich zeigt auch dieser Irrsinn, dass sich schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen immer weiter gesellschaftlich etablieren.

Politikstube.com

 

 

26.06.2018

WM-Patrioten – nicht mehr als dummer Karneval?
Philosophische Autofahrt von Hagen Grell. Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

26.06.2018

Stoppt die Helfershelfer krimineller Schlepperbanden

Wie "PP" und "Jouwatch" berichten, hat der stellvertretende AfD-Bundessprecher Georg Pazderski den Einsatz von sogenannten "Rettungsschiffen" im Mittelmeer als verdeckte Schlepperaktion verurteilt. Es sei absolut nachvollziehbar und richtig, dass die meisten Mittelmeerländer ihre Häfen für NGO-Boote schließen. Ansonsten würden sie zu Helfershelfern krimineller Schlepperbanden. Zu denen zählen de facto auch die selbsternannten Rettungsorganisationen, die inzwischen zu einem wichtigen Glied in der Kette der illegalen Massenmigration nach Europa mutiert sind. Infos bei...
Philosophia-perennis.com          Journalistenwatch.com

 

 

26.06.2018

Nur noch irre: Merkel kündigt mehr Hilfe
für nordafrikanische Staaten an

Laut "Journalistenwatch" ist das einzige, was dieser Frau noch einfällt, um den Wahnsinn einzudämmen, den sie selbst losgetreten hat, das Geld der Steuerzahler sinnlos zu verjubeln. Wie "Journalistenwatch" berichtet, will Bundeskanzlerin Angela Merkel nordafrikanische Länder stärker unterstützen. „Wenn ein Land wie Marokko oder Algerien betroffen ist, dann müssen wir diesen Ländern auch helfen“, sagte Merkel am Dienstag nach einem Treffen mit dem neuen spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez in Berlin. "Jouwatch" fragt, wie viele Milliarden Merkel eigentlich noch ausgeben will, die dann in nordafrikanischen Wüsten versanden, um politische Probleme zu lösen, die gar nicht zu lösen sind. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

26.06.2018

Asylstreit: Fakten statt Desinformation –
Einfach wieder geltendes Recht durchsetzen!

„Dass die politisch-mediale Stimmungslage in Deutschland noch weiter nach links kippen könnte und jetzt schon gegen eine Partei, die mit dem zuständigen Innenminister einfach wieder geltendes Recht an unseren Staatsgrenzen durchsetzen will polemisiert wird, sie sei „gefährlich“, „rechts“ und „verantwortungslos“, hätte ich mir auch nie träumen lassen." Mit seinem Aufsatz hat Dr. Thomas Jahn versucht, ein wenig juristische Aufklärungsarbeit zu leisten und gegen die mächtige Desinformations-Lobby im Bundeskanzleramt und den unterstützenden Medien anzuschreiben, obwohl die bloße Lektüre der einschlägigen Gesetze keinen Zweifel lässt, dass sicher mehr als 1,5 Millionen Menschen in den letzten Jahren illegal in dieses Land eingereist sind und nie berechtigt waren, sich auf einen Flucht- oder Asylstatus zu berufen.“ Zum Aufsatz von Dr. Thomas Jahn bei...
Journalistenwatch.com

 

 

26.06.2018

Hamburg: Neubauten für Asylforderer soweit das Auge reicht

In Hamburg-Lokstedt entstehen Neubauten für Asylforderer soweit das Auge reicht. Die Kosten betragen 18 Millionen Euro. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

26.06.2018

Deutschtürken ohne deutsche Staatsbürgerschaft
wollen Wahlrecht

Wie "Journalistenwatch" berichtet, fordert der Bundesvorsitzende der türkischen Gemeinde, Gökay Sofuoglu, ein Wahlrecht für die in Deutschland lebenden Deutschtürken ohne deutsche Staatsbürgerschaft. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

26.06.2018

Integration gescheitert:
700.000 Türken in Deutschland wählten Erdogan

Wie "Journalistenwatch" berichtet, erhielt Erdogan in Essen 76,3 Prozent, in Düsseldorf 70,5 Prozent und in Stuttgart 68,8 Prozent. Laut "Jouwatch" zeigt die Türkei-Wahl, wie Integrationsbemühung im großen Maß zu einem traurigen Witz verkommen. Wie "Journalistenwatch" berichtet, zogen in vielen deutschen Städten Autokorsos durch die Straßen, türkische Flaggen wurden geschwenkt und die hier schon länger lebenden Türken feierten frenetisch ihren neuen Führer. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

26.06.2018

"Uschi go home!" - Bundeswehr kann Soldaten
nicht rechtzeitig zu Einsätzen bringen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat das Bundesverteidigungsministerium eingestanden, dass die Bundeswehr aktuell unter gravierenden Problemen beim Transport von Soldaten in die Auslandseinsätze leidet. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

26.06.2018

Neue Wunderwaffe: Angst vor einem Auseinanderbrechen der EU

David Berger bei "PP": In diesen Tagen ist immer wieder von einem „Asylstreit“ die Rede. Doch bei nüchterner Betrachtung erscheint es zunehmend als inszeniert, fast wie eine groteske Schmierenkommödie. Wie oft schon hat der CSU- Vorsitzende und heutige Bundesinnenminister zunächst die Bundeskanzlerin kritisiert und am Ende klein beigegeben, sozusagen den „Drehhofer“ gemacht. Als bayerischer Löwe gebrüllt und als Bettvorleger geendet. Am Ende ging immer die Kanzlerin gestärkt aus der angeblichen „Auseinandersetzung“ hervor. Es wirkt immer irgendwie abgesprochen.

Es sollte schon verwundern, wenn das jetzige „Kompromissangebot“ Merkels nicht genauso aus dem Drehbuch stammt. Fakt ist, dass der Bundesinnenminister nur den Erlass seines Vorgängers aufzuheben brauchte, wonach jeder Weltenbürger, mit oder ohne Papiere, ehrlicher Mensch oder Bandit, willkommene Aufnahme findet und alimentiert wird. Dazu benötigt er keinen Beschluss des Parteivorstandes und auch nicht die Erlaubnis der Regierungschefin... Weiter bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

26.06.2018

„Aquarius-Flüchtlinge“ schmeißen naive Spenden in den Müll
und gehen feiern

Laut "Journalistenwatch" beschwerten sich vor zwei Tagen mehrere Facebook-User darüber, dass Migranten von der Aquarius vom Roten Kreuz gespendete Kleidung und Decken einfach im Müll entsorgt haben. Außerdem seien einige Migranten in ihrer ersten Nacht in Spanien beim Restaurantbesuch in Cheste dabei beobachtet worden, wie sie ihre Drinks mit 100 Euro-Scheinen bezahlt hätten, berichtet Voice of Europe. 
Journalistenwatch.com

 

 

26.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 25. Juni 2018

In Hamburg geraten zwei Männer in einer S-Bahn wegen einem Sitzplatz in Streit, in dessen Verlauf ein 36-jähriger Türke mit einer Kette auf einen 59-jährigen Deutschen einschlägt und ihn verletzt. Der Deutsche kommt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Türke wird noch vor Ort entlassen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com
 

 

26.06.2018

"Bereicherung" in Dortmund:
„Dann hat er sein Messer gezogen 
und zugestochen“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat der Prozess gegen den Mörder von Leon Hoffmann (14) aus Lünen vor dem Landgericht Dortmund begonnen. Laut Leons Eltern stimmt das, was in der Presse stand nicht, denn der aggressiver und auffällige Kasache war wildfremd, hat sein Messer gezogen und zugestochen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

26.06.2018

"Bereicherung" in Kassel:
Syrer (30) überschüttet Hausmeister mit heißem Öl

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein 30-jähriger Syrer einen Hausmeister mit heißem Öl übergossen und schwer verletzt, als dieser zusammen mit der Polizei am Freitag wegen Brandermittlungen in dessen Mehrfamilienhaus vorstellig wurde. Die Beamten überwältigten den syrischen Angreifer und nahmen ihn fest. Laut "Politikstube" habe der Hausmeister dabei schwere Verbrennungen im Gesicht, am Oberkörper und an den Armen erlitten und sei in einer Spezialklinik für Hautverletzungen in Hannover operiert worden. Infos bei...
Politikstube.com

 

26.06.2018

"Bereicherung" in Kassel: 30-Jähriger Syrer schüttet Hausmeister und Polizisten kochendes Fett ins Gesicht

Wie "Extratipp" berichtet, hat ein 30-jähriger Asylbewerber aus Syrien einem Hausmeister am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr in der Erzberger Straße in Kassel kochendes Fett ins Gesicht geschüttet, wodurch dieser schwere Verbrennungen im Gesicht, am Oberkörper und an den Armen erlitt und sofort in eine Spezialklinik nach Hannover gebracht werden musste. Laut "Extratipp" wurden die mit anwesenden Polizisten ebenfalls bei der Attacke des Syrers verletzt. Sie waren zusammen mit dem Hausmeister in dem Mehrfamilienhaus in Kassel vor Ort, um wegen eine zuvor gelegten Brandes zu ermitteln. Während der Hausmeister laut "Extratipp" mit dem Großteil des siedenden Öles überschüttet wurde, überwältigten die Ermittler den Syrer und nahmen ihn fest. Infos bei...
Extratipp.de

 

 

26.06.2018

"Bereicherung" in Kölner Uniklinik:
Serbische Großfamlie droht Chefarzt mit dem Tod

Laut "Politikstube" ist es nicht das erste und auch bestimmt nicht das letzte Mal, dass Großfamilien laut, aggressiv, respektlos und Gewalt androhend vor oder in der Klinik auftreten, obendrein auf der Intensivstation randalieren. Wie "Politikstube" berichtet, versammelten sich - nach dem Tod eines Kindes - 200 Angehörige vor der Klinik und drohten dem Chefarzt, der jedoch nichts mit der OP zu tun hatte, mit dem Tod. 
Politikstube.com

 

 

26.06.2018

"Bereicherung" in Köln: 200 Familienangehörige
eines ausländischen Clans drohen Chefarzt mit dem Tod

Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" berichtet, gab es in Köln einen Großeinsatz der Polizei, weil sich 200 Angehörige einer „serbischen Großfamilie“ vor der Kölner Uniklinik versammelten und dem Chefarzt mit dem Tod drohten, weil ein sechsjähriges Mädchen aus dem Clan nach einer Herz-OP verstorben ist. Laut "Kölner Stadt-Anzeiger" musste die Polizei das Krankenhaus schützen und rückte mit 20 Streifenwagen an, um die Lage einigermaßen unter Kontrolle zu bekommen.

Kölner Stadt-Anzeiger / ksta.de

 

 

26.06.2018

"Bereicherung" in Essen: „Fuck the Police“ – Nach Belästigung von Frauen – 26-jähriger Guineer greift Bundespolizisten an

Wie "Politikstube" berichtet, überprüften Bundespolizisten einen 26-jährigen afrikanischen Asylbewerber, nachdem dieser mehrere Frauen am Essener Hauptbahnhof belästigte und gerade dabei war im Hauptbahnhof zu urinieren. Laut "Politikstube" weigerte sich der Afrikaner aus Guinea, den Bundespolizisten zur Wache zu folgen und ließ sich mehrmals zu Boden fallen, so dass er zur Dienststelle getragen werden musste. Auch hier wehrte er sich mit dem Versuch, einen Beamten mit der Faust zu schlagen, betitelte die Polizisten als Rassisten und schrie "Fuck the Police".
Politikstube.com

 

 

26.06.2018

"Bereicherung" in Karlsruhe:
13-Jähriger von Asylbewerbern gejagt –
Helfer werden attackiert

Wie "Journalistenwatch" berichtet, jagte eine Gruppe von 10 bis 15 ausländischen „Männern“ auf dem Karlsruher Europaplatz einen 13-jährigen Jungen, prügelten auf ihn ein und verfolgten ihn u.a. mit Messern und Schlagstöcken. Laut "Jouwatch" endete der mutige Einsatz von zwei Augenzeugen, die das nicht mit ansehen konnten und eingriffen, um dem Jungen zu helfen, im Krankenhaus. Wie "Jouwatch" berichtet, spazierte Mahmut D. (23) in der Nacht zum Samstag mit seinem Freund Adrian (24) über den Platz und wurde Zeuge, wie die Gruppe von 12 bis 15 jungen Männern auf einen kleinen 13-jährigen Jungen losging und es sah aus ihrer Sicht so aus als wollten sie ihn umbringen“. Als Mahmut und Adrian eingriffen, setzten die Angreifer ihre Messer gegen sie ein und verletzten sie. Laut "Journalistenwatch" konnte die Polizei wenig später drei Täter verhaften. Es handelt sich um einen 18-Jährigen und einen 20-Jährigen aus Afghanistan sowie um einen 19-jährigen Syrer. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

26.06.2018

"Bereicherung" in Essen: Libanese (26) rennt mit Axt
durch Hauptbahnhof – und droht: „Allah wird dafür sorgen,
dass eine Bombe euch tötet“

Ob im Bahnhof oder mit dem Zug unterwegs: Laut "Politikstube" könnte mittlerweile überall auf die Fahrgäste ein Abenteuer warten, wenn sie einem von der Kanzlerin importierten Messer-, Macheten- oder Axtschwinger begegnen. Laut "Politikstube" traf es diesmal Essen. Dort rannte ein 26-jähriger Asyl-Bereicherer aus dem Libanon mit einer Axt durch den Hauptbahnhof und drohte: „Allah wird dafür sorgen, dass eine Bombe euch tötet“. Als die Polizisten den Axt-Mann untersuchen wollten, wehrte sich der 26-Jährige mit Tritten und Schlägen gegen die Bundespolizisten. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

25.06.2018

"Bereicherung" in Essen: Urinierender Afrikaner
belästigt Frauen
und will Polizisten schlagen

Wie die Polizei mitteilt, überprüften Einsatzkräfte der Bundespolizei am 25. Juni gegen 1 Uhr einen 26-jährigen afrikanischen Asylbewerber aus Guinea, der zuvor mehrere Frauen belästigt hatte und gerade dabei war, zu urinieren. Der Afrikaner weigerte sich, den Bundespolizisten zur Wache zu folgen. Als er deswegen ergriffen wurde, ließ er sich mehrmals zu Boden fallen. Daraufhin wurde er zur Dienststelle getragen. In der Wache sollten seine Fingerabdrücke genommen werden. Auch dagegen wehrte er sich mit dem Versuch einen Beamten mit der Faust zu schlagen. Zudem erklärte er den anwesenden Beamten: „Fuck the Police" und betitelte diese als Rassisten. Bundespolizeiinspektion Dortmund / Presseportal.de

 

 

25.06.2018

Finale "Bereicherung" in Berlin:
Frauen-Mord im Tiergarten durch Tschetschenen

Wie die "Welt" berichtet, hat ein vom deutschen Staat alimentierter Tschetschene eine 60-jährige Kunsthistorikerin auf ihrem Heimweg angegriffen, erdrosselt und ausgeraubt. Laut "Welt" plädierte die Staatsanwaltschaft für eine milde Bestrafung nach dem Jugendstrafrecht, dem das Gericht, vertreten durch Richter Ralf Vogel aber nicht folgte, da es davon überzeugt war, dass der angebliche Deutschland-Bereicherer die Frau "mit absolutem Vernichtungswillen" getötet habe. Zudem sei der polizeibekannte Täter bereits wegen einer Raubserie mehrfach verurteilt worden.
Welt.de

 

 

25.06.2018

"Bereicherung" in Essen-Bottrop: Mit der Axt durch
den Essener Hauptbahnhof - Libanese bedroht Polizei:
„Allah wird dafür sorgen, dass eine Bombe euch tötet"

Wie die Polizei berichtet, informierte am 23. Juni gegen 4.30 Uhr ein Bürger die Bundespolizei in Essen über das merkwürdige Verhalten eines 26-jährigen Ausländers, der mit einer Axt durch den Hauptbahnhof Essen lief. Während dem Versuch seiner Durchsuchung wehrte er sich mit Tritten und Schlägen gegenüber den Bundespolizisten. Zudem drohte er ihnen: „Allah wird dafür sorgen, dass eine Bombe euch tötet". Gegen den bereits polizeibekannten Libanesen leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Widerstands ein.
Bundespolizeiinspektion Dortmund / Presseportal.de

 

 

25.06.2018

"Bereicherung" in Köln: 
Angriffe von Schlägertrupps am Aachener Weiher

Laut "Express" ist Petra F. erschüttert, denn auch sie und ihre Freunde wurden Opfer einer brutalen Schlägertruppe, die sich immer häufiger am Aachener Weiher ausgetobt, Spaziergänger attackiert und verletzt. Wie der "Express" berichtet, wurde Petras Freund bei dem Angriff schwer verletzt. Laut "Express" soll es allein in dieser einen Nacht sechs ähnliche Angriffe gegeben haben. Die mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft der Täter wird aus den üblichen politisch-ideologischen Motiven heraus - natürlich auch im Sinne der politischen Korrektheit - nicht genannt. Infos bei...

Express.de

 

 

25.06.2018

"Bereicherung" in Bamberg: Großeinsatz der Polizei wegen aggressiven Asylbewerbern in Asylunterkunft 
Wie "Reporter-24" berichtet, wurde die Polizei am Sonntagabend wegen einer größeren Auseinandersetzung in eine Bamberger Asylbewerberunterkunft gerufen. Laut "Reporter-24" konnte die Auseinandersetzung nur durch ein Großaufgebot von Polizei und Sicherheitsdienst geschlichtet werden. Wie "Reporter-24" weiter berichtet, wurden drei Asylbewerber aufgrund ihres aggressiven Verhaltens verhaftet. 

Reporter-24.com

 

 

25.06.2018

"Bereicherung" in Bonn: Wieder eine verschwundene Frau 
Auto der Vermissten Karin R. (39) aus Bonn gefunden

Wie "Tag24" berichtet, gibt es immer noch keine Spur von Karin R., die spurlos verschwunden ist und zuletzt am 11.06. gesehen wurde. Laut "Tag24" wurde nun ihr Auto gefunden und die Polizei bittet erneut um Hinweise aus der Bevölkerung. Gehört Karin R. etwa auch zu den vielen aktuellen weiblichen Mordopfern?

Tag24.de

 

 

25.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Dresden:
10-Jährige missbraucht - Polizei fahndet mit Phantombild

Wie "Tag24" berichtet, fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach einem Mann, der eine 10-Jährige sexuell missbraucht hat. Laut "Tag24" war das Kind mit einer Freundin in Bad Gottleuba-Berggießhübel unterwegs, als es von dem Unbekannten angesprochen und missbraucht wurde. Infos bei...
Tag24.de

 

 

25.06.2018

Dank Merkel leben in NRW mehr Asylbewerber als in ganz Italien

Wie "Journalistenwatch" berichtet, sucht Merkel händeringend nach bi- oder trilaterale Vereinbarungen mit anderen EU-Staaten über die Verteilung von Flüchtlingen  und will den Bürgern weismachen, dass man Europa in der Flüchtlingspolitik nicht im Stich lassen dürfe. Laut "Jouwatch" verlangte Italien auf dem Sonder-Asyl-Gipfel in Brüssel hingegen einen radikalen Wandel, weil Italien unter der Last von ungebetenen Ankömmlingen leidet und dramatische Zustände in Italien herrschen.Während Italien bereits bei einem Bruchteil an aufgenommenen „Schutzbedürftigen“ überlastet ist, macht Deutschland kräftig weiter. Unglaublich, welche Zahlen ans Licht kommen, allerdings beziehen sich diese nur die registrierten Asylbewerber. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

25.06.2018

Broders Spiegel: Die EU wird diese Krise nicht überleben

Laut "PI-News" bezieht sich dieser Satz ausnahmsweise nicht auf die Migrationskrise, die die EU auch nicht in den Griff bekommt, sondern auf die Euro- und Schuldenkrise, über die merkwürdigerweise kaum einer redet, obwohl doch gerade Italien Kurs auf den Staatsbankrott nimmt. Statt sich dem Problem zu stellen, wird es schöngerechnet und schöngeredet. Das wiederum ist bei der Migrationskrise nicht anders. Infos bei...
PI-News.net

 

 

25.06.2018

Oettinger: Sechs Milliarden Euro für neue Flüchtlingsabkommen

Wie "Hasepost" berichtet, ist EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) dazu bereit, sechs Milliarden Euro in Flüchtlingsabkommen mit Nordafrika zu investieren, was nach dem Vorbild des Türkei-Deals passieren soll. Um dies finanzieren zu können, sei man bereit, Umschichtungen vorzunehmen. Oettinger: „Wir investieren jetzt in der Türkei zweimal drei Milliarden und das ist viel günstiger, als Tod im Mittelmeer sehen zu müssen, in Kauf nehmen zu müssen..." Infos bei...
Hasepost.de

 

 

25.06.2018

Tausende Türken feiern mit „Allahu Akbar“-Rufen
den Wahlsieg Erdogans auf Deutschlands Straßen

Wie David Berger bei "PP" berichtet, haben gestern Abend Tausende Türken in Deutschland den Wahlsieg von Recep Tayyip Erdogan lautstark auf den Straßen gefeiert. Zwei Drittel der türkischen Wahlberechtigten in Deutschland, das ist deutlich mehr als in der Türkei, stimmten laut "PP" für Erdogan und die AKP. Laut "PP" sind die Fußballspieler Özil und Gündogan in Deutschland mit ihrer Begeisterung für den türkischen Staatspräsidenten Erdogan nicht alleine.  Ganz im Gegenteil: 

Weit über 60 % der Deutschtürken gaben Erdogan ihre Stimme und feierten den Wahlsieg ihres Präsidenten lautstark mit Autokorsos, Fahnen schwenkend und „Allahu Akbar“ rufend auf Deutschlands Straßen. Laut "PP" müssen nun selbst linke Politiker einräumen, dass die Deutschtürken nicht nur „ihrem Alleinherrscher zujubeln, sondern damit zugleich ihre Ablehnung unserer liberalen Demokratie ausdrücken“ (Cem Özdemir). Zugleich könne man dieses Wahlverhalten auch als ein eindeutiges Votum für Erdogans Welteroberungspläne im Sinne einer Islamisierung Europas verstehen. Erdogan weiß nach diesem Abend noch mehr als zuvor: Seine Truppen in Deutschland stehen kampfbereit bei uns im Land zur Verfügung. 

Philosophia-perennis.com

 

 

25.06.2018

ARD fordert Merkels Rücktritt -
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff

"Räumen Sie das Kanzleramt für einen Nachfolger, dessen Name nicht so belastet wie es der Ihre ist." Laut "Pi-News" muss man sich das auf der Zunge zergehen lassen. Wie "PI-News" berichtet, wird nun selbst in der regierungstreuen kursgerechten ARD Merkels Rücktritt gefordert. Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Infos bei...
Pi-news.net

 

 

25.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg: Türkische Messer-Attacke 
in Discounter - 
Gefährliche Körperverletzung mit Messer 

Wie "Politikstube" berichtet, kam es am Samstagabend in einem Hamburger Discounter zu einer Messer-Attacke, bei der ein 25-Jähriger eine Messerstichverletzung erlitt. Laut "Politikstube" flüchteten die beiden Männer anschließend aus dem Discounter. Wie "Politikstube" berichtet, erlitten mehrere Mitarbeiter des Discounters einen Schock und wurden durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Im Rahmen der Fahndung kamen die Ermittler auf die Spur eines 31-jährigen Türken. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

25.06.2018

Fundamental-Islamisierung: SPD-Familienministerin Giffey begrüßt Burkinis für Schülerinnen

Wie "n-tv" berichtet, bietet ein Gymnasium in Nordrhein-Westfalen Schülerinnen Islam-gerechte Leih-Burkinis an, damit diese am gemeinsamen Schwimmunterricht teilnehmen können und dabei der Islam hinreichende Würdigung erhält.  Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) begrüßt diese Maßnahme.
n-tv.de

 

 

25.06.2018

Fundamental-Islamisierung: SPD-Familienministerin Giffey will Burkinis (Ganzkörperverscheierung) im Schwimm-Unterricht

Wie "Bild" berichtet, spricht sich Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) für 

Ganzkörperverscheierungen, sogenannte "Burkinis" im deutschen Schwimmunterricht aus. Es sei völlig vertretbar, wenn Schulen die Teilnahme am Schwimmunterricht förderten, indem sie die Kleidungsstücke, die bis auf Gesicht, Hände und Füße alle Körperteile bedecken, erlauben und ausgeben. Infos bei...
Bild.de

 

 

25.06.2018

Skandal: Asyl für Mörder, Kriegsverbrecher und Vergewaltiger

Die Willkommenskultur zeigt ihre wahre, hässliche Fratze: Mörder, Vergewaltiger und Kriegsverbrecher sind über die offene Grenze gekommen und haben Asyl beantragt. Brisante Dokumente des BAMF zu diesen Fällen wurden jetzt öffentlich. Zum Video...
Politikversagen.net

 

 

25.06.2018

Antifa-Merkels Schläge: Linke Merkel-Jugend bei Gegendemo

Man nennt sie auch "Merkel-Jugend" oder "Merkels Schläger" oder "neue SA", die neofaschistischen sogenannten Sturmtruppen der "Antifa", die mit Unterstützung der Regierung Demonstrationen gegen die Merkel-Politik stören, behindern oder attackieren. Ihre Mission: Andersdenkende angreifen, sinnlose Parolen krakeelen, Autos anzünden, Häuser beschmieren usw. Sie sind ungebildet, gehirngewaschen und indoktriniert bis zum Anschlag, dazu rotzfrech. Es handelt sich um ein Gesellschaftsphänomen, das insbesondere gelangweilte dekadente Kinder mit niedrigem Intellekt und Bildungsniveau aus dekadenten Familien betrifft. Unter Alkohol suchen sie jene Bestätigung durch die Gruppe, die sie in ihrem sonstigen Leben nicht finden. Infos bei...
Sergeant Meinungsfrei/YouTube.com        Facebook.com

 

 

25.06.2018

YouTuber Alexander Unterberg: Mord und Totschlag
durch Merkels "Flüchtlinge" - dabei ist es doch so einfach...

Alexander Unterberg: "Mehr und mehr Menschen fallen Angela Merkel's Politik zum Opfer. Mordfälle wie Susanna Feldmann sind nur die Spitze des Eisberges. In diesem Video erzähle ich euch was meiner Meinung nach passieren muss, um Deutschland wieder in einen Rechtsstaat zu verwandeln und die Sicherheit wieder herzustellen. Es kann nicht sein, dass Menschen in Deutschland wieder Angst haben auf die Straße zu gehen. Vergewaltigungen, Messerattacken und Ehrenmorde gehören mittlerweile schon zum Alltag. Welch kulturelle Bereicherung durch Merkel's Gäste." Zum Video...
Alexander Unterberg / YouTube.com

 

 

25.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 24. Juni 2018

In Bad Mergentheim ist eine 18-Jährige in der Nacht zum Sonntag auf dem Heimweg vom Stadtfest und wird dabei von einem Südländer mit arabischem Aussehen verfolgt. Der Mann im Hawaiihemd holt sie ein und begrapscht sie unsittlich. Als Passanten sich nähern, lässt er von ihr ab und flüchtet. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

25.06.2018

"Bereicherung" in Prüm: Syrer geht mit Zaunpfahl auf Polizisten los und wird angeschossen – nun wird gegen Beamten ermittelt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, teilt die Staatsanwaltschaft Trier in einer Pressemeldung mit, dass sie ein Ermittlungsverfahren gegen einen Polizeibeamten wegen gefährlicher Körperverletzung führt, nachdem dieser bei einem Einsatz am 21.06.1018 die Schusswaffe gegen den syrischen Angreifer einsetzte, der die Polizisten mit einem Zaunpfahl attackierte und verletzte. Laut "Jouwatch" hatte der von den Schlägen getroffene Beamte im  Kampfgeschehen seine Dienstwaffe gezogen und einen Schuss abgegeben, der den syrischen Angreifer am Oberschenkel verletzte.

Journalistenwatch.com

 

25.06.2018

Cybermobbing durch Jan Böhmermanns "Reconquista Internet":
Unterstützt die Bundesregierung Hetze gegen Opferfamilien?

Seitdem die Familie der ermordeten Susanna Feldmann aus Mainz auf Facebook regierungskritische Posts geteilt hat, unter anderem das Video der verhinderten Schweigeminute im Bundestag, wurde sie laut "PI-News" Opfer einer koordinierten Cybermobbing-Kampagne im Internet, ausgerufen durch Mitglieder von Jan Böhmermanns (ZDF) Spam-Kampagne „Reconquista Internet“. Wie "PI-News" berichtet, wird „Reconquista Internet“ unter anderem durch die Initiative des Europarates „No Hate Speech“ unterstützt, zu dessen „Kampagnenkomitee“ das Bundesfamilienministerium, das Bundesjustizministerium, das Bundesaußenministerium, die Antidiskriminierungsstelle des Bundes, die Bundeszentrale für politische Bildung und der Integrationsbeauftragte der Bundesregierung gehören. Laut "PI-News" hat sich die Bundesregierung geweigert, eine vorangegangene Anfrage im Zusammenhang mit Jan Böhmermann und dem ZDF zu beantworten. Infos bei...
PI-News.net

 

 

25.06.2018

Ist Ralf Stegner (SPD) sogar zu dumm, um Fußball zu gucken?

Erneut ein Beispiel für den Hang zum selbstzerstörerischen Masochismus in den Gehirnen nicht weniger Politiker, die sich offensichtlich auf einem regelrechten Psycho-Trip befinden, um möglichst viele Negativ-Entscheidungen zu treffen: 
Laut "Journalistenwatch" hat bekanntlich Toni Kroos dafür gesorgt, dass es für die identitätslose Mannschaft nicht schon nach dem zweiten Vorrundenspiel bei der Fußball-WM zurück in die ungeliebte Heimat ging. Er hat Deutschland quasi gerettet. Ralf Stegner hingegen twitterte: "Vielleicht sollte Löw den Kroos rausnehmen" Daraufhin twitterten andere: "Vielleicht sollte die SPD den Stegner rausnehmen", "Ralf Stegner alias Pöbelralle ist eine ausgewiesene Fachkraft und unverzichtbar für den Abstieg der SPD" oder "Vielleicht sollte deer Bundestag die SPD rausnehmen". Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.06.2018

SPD-Vize Stegner möchte mehr "Flüchtlinge"

und volle Alimentierung für Zuwanderer

Stegner: „Unser Nein gilt für direkte Zurückweisungen an der Grenze, aber auch für die von Innenminister Seehofer offenbar geplante Absenkung von Sozialleistungen für Migranten, die Einführung einer Residenzpflicht sowie die Zahlung von Sachleistungen statt von Geld“, sagte Stegner laut dem Berliner Tagesspiegel. Infos bei...
Tagesspiegel.de

 

 

24.06.2018

Linke Gesinnungsdiktatur und ihre Schläger:
Mann feiert deutschen WM-Sieg und wird verprügelt

Rostock, Mecklenburg-Vorpommern. Wie "Tag24" berichtet, freute sich ein 52-jähriger Mann mit seiner Frau nach dem deutschen WM-Sieg über Schweden und rief „Deutschland, Deutschland“. Laut "tag24" riefen zwei Jugendliche „Scheiß Deutschland“ und einer schlug ihm mit einer Stange gegen den Kopf. Infos bei... Tag24.de

 

 

24.06.2018

„Prekäre Sicherheitslage“ in Deutschland:
Seehofer plant Krisentreffen im Innenministerium

Hat der Rechtsstaat alles noch im Griff?  Oder ist die Sicherheitslage tatsächlich völlig außer Kontrolle geraten, wenn Seehofer drei der großen deutschen Inlands-Sicherheitsbehörden zu einem vertraulichen Gespräch in das Bundesinnenministerium eingeladen hat? Infos bei...
Politikstube.com

 

24.06.2018

Sex-"Bereicherung" in der S-Bahn bei Langenfeld: 

Junger Afghane holt vor Frau seinen Penis raus und onaniert

Insbesondere die "Grünen" nennen es eine "Bereicherung", doch viele Frauen, die in Deutschland mittlerweile täglich sexuell belästigt oder vergewaltigt werden, sehen das - bis auf einige Ausnahmen, die so etwas erfreut - anders, insbesondere dann, wenn es feucht wird und das Ausleben der sexuellen Triebe der vielen jungen Zuwanderer nachfolgend eine Reinigung der Kleidung erfordert. Wie "Der Westen" berichtet, wurde eine 21-jährigen Frau in der Nacht auf Samstag in der S-Bahn-Linie 6 bei Langenfeld von einem jungen afghanischen "Flüchtling" sexuell bedrängt, der vor der Frau sein Geschlechtsteil aus der Hose holte, der Frau seinen Penis präsentierte  und unmittelbar vor ihr onanierte. Infos bei...
derwesten.de

 

 

24.06.2018

"Bereicherung" im Kreis Heinsberg (NRW): Ausländer mit „dunklem Hauttyp“ überfällt Seniorin und schlägt ihr ins Gesicht  

Wie die Polizei mitteilt, wurde eine 68-jährige Frau am 23. Juni von einem Ausländer mit dunklem Hauttyp und schwarzen lockigen Haaren überfallen, der sie gegen 17.00 Uhr auf ihrem Fußweg in gebrochenem Deutsch ansprach und gleichzeitig nach ihrer Tasche griff. Als die Seniorin sich wegdrehte, ergriff der Mann ihren Arm und schlug ihr mit der anderen Hand ins Gesicht. Zur gleichen Zeit befuhren zwei Jugendliche die Straße. Als sie die Situation erkannten, stiegen sie von ihren Fahrrädern ab und stießen den Mann von der Dame weg ins Gebüsch und retteten die Frau.  Kreispolizeibehörde Heinsberg / Presseportal.de

 

 

24.06.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf: 81-Jährige von „dunkelhäutigem“ Ausländer überfallen und beraubt

Wie die Polizei mitteilt, wurde eine 81-jährige Seniorin von einem dunkelhäutigen Ausländer überfallen und beraubt. Am 22. Juni kurz nach 15 Uhr verließ die alte Dame ein Geldinstitut im Stadtteil Garath, wo sie kurz zuvor Bargeld gewechselt hatte. Auf dem Gehweg hinter der Bank spürte sie plötzlich das Messer eines Unbekannten in ihrem Rücken, der sich von hinten an sie herangeschlichen hatte. Zwei oder drei Komplizen bauten sich sogleich vor der betagten Dame auf und entrissen ihr das Geld. Die Männer entkamen unerkannt mit mehreren hundert Euro. Die Seniorin flüchtete anschließend zurück in die Bank, wo sie den Vorfall meldete. Sie beschrieb den Haupttäter als dunkelhäutigen Mann. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief ergebnislos. Infos bei...
Polizei Düsseldorf / Presseportal.de

 

 

24.06.2018

"Bereicherung" in Naumburg (Sachsen-Anhalt):
„Südländer“ überfällt und verletzt Seniorin 

Wie die Polizei mitteilt, wurde eine 65-jährige Seniorin am 23. Juni gegen 1.30 Uhr auf der Franz-Ludwig-Rasch-Straße von einem unbekannten Ausländer mit "südländischer" Erscheinung beleidigt und dann tätlich attackiert und verletzt. Aufgrund der Verletzungen der Frau musste sie zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden, während  sich der etwa 20-Jahre alte Täter entfernte.
Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd / Presse.sachsen-anhalt.de

 

 

24.06.2018

"Bereicherung" in Recklinghausen:
Ausländerinnen berauben 87-Jährige 

Wie die Polizei mitteilt, wurde eine 87-jährige Frau aus Castrop-Rauxel am Mittwoch Opfer von zwei ausländischen Trickbetrügerinnen, die gegen 13.30 Uhr an der Wohnungstür der alten Dame klingelten und in gebrochenem Deutsch angaben, sich für eine Wohnung im Haus zu interessieren und sich gerne mal eine „Vergleichswohnung" anschauen wollten. Während die 87-Jährige mit der einen Frau durch ihre Wohnung ging, schaute sich die andere Frau „auf eigene Faust" um. Als die beiden Frauen weg waren, bemerkte die Seniorin, dass Goldschmuck und Bargeld fehlten. Die beiden Trickbetrügerinnen werden wie folgt beschrieben: etwa 20 bis 25 Jahre alt, korpulente Figur mit dicken Hintern und lange schwarze Haare. Die beiden Frauen sollen gebrochen Deutsch gesprochen haben. Infos bei...
Polizeipräsidium Recklinghausen / Presseportal.de

 

 

24.06.2018

"Bereicherung" in Würzburg:
Brutale Messer-Attacken und irre Abschiebe-Proteste
"PI-News" berichtet von Chaos-Tagen
 in Würzburg. Hier gab es eine stundenlange Totalsperrungen der Innenstadt wegen Anti-Abschiebe-Protesten. Laut "PI-News" wurden diese überschattet von zwei lebensgefährlichen Mordversuchen durch sogenannte "Männer", deren Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politisch-ideologischen Motiven heraus nicht genannt werden dürfen.


Wie "PI-News" berichtet, gab es am Samstag zu den Protesten eine brutale Messer-Doppel-Attacke, bei der zwei sogenannte "Unbekannte" in der nordbayerischen Metropole zwei Brüder niederstachen und flüchteten. Parallel dazu gab es stundenlange Straßensperrungen wegen Protesten jener Menschen, die derartige Gewalttaten, die in Deutschland mittlerweile täglich geschehen, aus ideologischen Motiven heraus nicht ablehnen. Hier sind die Täter willkommen: Das Motto: „Gegen Abschiebung, Ausgrenzung und rechte Hetze“!

 

Laut PI-News wurde die Frankenmetropole durch die Aktion gegen „Spaltung von Menschen“ völlig lahmgelegt. Wie "PI-News" berichtet, fand die Aktion im Rahmen der Initiative „Bleiberecht Würzburg“ statt und wendet sich gegen die rechtmäßige Abschiebung krimineller Flüchtlinge. Laut Angaben des Bayerischen Rundfunks sollte die Aktion „ein Statement gegen die populistische Hetze und die Spaltung von Menschen“ setzen. Außerdem wollten sie für ein "Bleiberecht für alle“ aufrufen.

Pi-news.net

 

 

24.6.18

Horror: Vergewaltigte Hündin in Asylcamp entdeckt

In einem Asyl-Zentrum wurde laut einer Tierschutz-Organisation der verletzte Kadaver einer Hündin entdeckt. An den Genitalien wurden eindeutige Hinweise auf eine Vergewaltigung gefunden. Infos bei...
Wochenblick.at

24.06.2018

Demo: „Ohne Sicherheit keine Freiheit!“ –

Großkundgebung in Speyer

am 24. Juni von 15:00 - 17:00 Uhr. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.06.2018

Wiesbaden-Erbenheim: An Susannas Richtstätte
ertönte das Klagelied Jeremias!

Eindrücke einer kleinen, schrillen, lautstarken, bunten aber auch nachdenklichen Demo vor den Toren der Landeshauptstadt. Zum Artikel von Klaus Lelek über die Demo in Wiesbaden-Erbenheim zum Gedenken an die von einem sogenannten "Flüchtling" ermordete Susanna bei...
Journalistenwatch.com

 

24.06.2018

Bürgerkriege voraussehbar

Helmut Schmidt (SPD), 1981: „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.“ -  Dieser gesellschaftliche Krieg wird in einer unheilvollen Mischung aus Kämpfen von Deutschen gegen Deutsche, Migranten gegen Deutsche und Migranten gegen Migranten bestehen. Zum Artikel von Herbert Ludwig bei... Fassadenkratzer.wordpress.com

 

 

24.06.2018

Danke Merkel: Italien erklärt Frankreich zum „Feind Nummer 1“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat der Streit zwischen Italien und Frankreich in Sachen Flüchtlingspolitik hat einen neuen Höhepunkt erreicht. "Jouwatch" bezieht sich auf die Aussage des stellvertretenden Ministerpräsidenten Luigi Di Maio, der zum französischen Präsidenten Emanuel Macron sagte, Frankreich riskiere, Italiens „Feind Nummer 1“ zu werde. Wer immer noch von einem friedlichen Europa schwafelt, verkennt die Realität. Macrons Behauptung, die Migrantenströme seien im Vergleich zu den  letzten Jahren immer weniger geworden, entbehre jeder Realität, so der italienische Fünf-Sterne-Politiker. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.06.2018

Italien will Schlepper-Boote konfisizieren,
drei Viertel aller Italiener dafür

Laut "Journalistenwatch" wird es nunmehr eng für die Schlepper-NGOs im Mittelmeer, denn die neue italienische Regierung will die Schiffe der – vorwiegend deutschen – „Hilfsgruppen“ im Mittelmeer konfiszieren. Laut "Jouwatch" genießt diese einwanderungskritische Politik bei Italienern überwältigende Zustimmung. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.06.2018

EU-Gesinnungsdikatur:
Neue Pläne aus Brüssel bedrohen freies Internet

Wie "Politikstube" berichtet, könnte das Internet vor einigen tiefgreifenden Veränderungen stehen. U.a. sei sogar eine Besteuerung von Links im Gespräch. Laut "Politikstube" warnen Experten, dass das freie Internet in Gefahr sei und zu einem Werkzeug für Überwachung und Kontrolle mutiert. Infos bei...
Politikstube.com

 

24.06.2018

Marokkanischer Kriminellen-Export –

mit deutschen Bussen direkt aus Agadir?

Ein Marokko-Reisender wurde von Marokkanern gefragt, warum sich Deutschland marokkanische Kriminelle ins Land holt, wo die Haftkosten in Marokko doch viel niedriger als in Deutschland sind. Derv Reisende verstand den Sinn der Frage zunächst nicht, und sagte, dass es sich hier wohl um ein Missverständnis handeln müsse, denn deutsche Gefängnisse leiden teilweise selbst unter Überbelegung, also was sollen marokkanische Strafgefangene dort? Beide Herren beharrten jedoch darauf, daß es tatsächlich umfangreiche Gefangenen-Transporte nach Deutschland gegeben hat und sie von ihm wissen wollten, welchen Grund es dafür gäbe. Man berichtet, das deutsche Busse vor den Haftanstalten des Landes vorgefahren waren, um Schwerkriminelle abzuholen und nach Deutschland zu transportieren. Es kam in diesem Zeitraum zu einem deutlichen Rückgang der Straftaten in Marokko, während die in Deutschland sprunghaft in die Höhe schnellten. Infos bei...
Journalistenwatch.com
 

 

24.06.2018

Angela Merkels bedingungsloser Endkampf!

Tim Kellner: Angela Merkels politische Tage sind bereits gezählt. Trotzdem kämpft sie einen bereits hoffnungslosen Kampf bedingungslos bis zu ihrer letzten politischen Sekunde. Warum will sie unbedingt so lange wie möglich eine europafeindliche Politik betreiben? Erst spaltete sie Deutschland und nun ganz Europa. Was ist ihr Antrieb, gegen die eigenen Bevölkerung und die eigene Partei so lange wie möglich standzuhalten? Die Achse Merkel-Macron kämpft einen gemeinsamen und einsamen Kampf gegen ganz Europa! Die Frage ist nur wie lange noch? Zum Video bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

24.06.2018

Wie im Goldrausch: Migranten wollen nach Westeuropa

Wer hätte das gedacht? Wie "Journalistenwatch" berichtet, zieht es - laut einer Sprecherin des Innenministeriums - viele Asylsuchende innerhalb der Europäischen Union (EU) weiter wie im Goldrausch nach Deutschland. Denn unser Land sei „nach wie vor ein wichtiges Drehkreuz der illegalen Migration nach Europa und ein Brennpunkt der Schleusungskriminalität“. Infos bei...
Journalistenwatch.com 

 

 

24.06.2018

Erma Heinemann: Ohne Flaschensammeln kann ich nicht leben

München. Laut "Bild" muss Erma Heinemann (61) Flasche sammeln, um zu überleben. Wie "Bild" berichtet, erhält die Sozialhilfeempfängerin 480 Euro im Monat und muss im Hauptbahnhof von Abfalleimer zu Abfalleimer laufe, um Pfandflaschen zu sammeln, da sie ohne diesen Zuverdienst nicht überleben kann. Die Politik scheint das nicht zu interessieren. Sie hat nur sogenannte "Flüchtlinge" im Kopf und deren Alimentierung. Sie wird verscheucht und beschimpft. Infos bei...
Bild.de

 

 

24.06.2018

Der missbrauchte Sozialstaat:
Privilegierte „Flüchtlinge“ gegen arme Deutsche

Neben der von Anfang an exorbitanten Kriminalität von Merkels falschen Flüchtlingen ist vor allem die erstaunlich üppige Alimentierung der Schatzsuchenden durch den Sozialstaat und die Asylindustrie das Thema, das die steuerzahlende Bevölkerung im Lande besonders gegen die Politik Merkels und ihre Günstlinge aufbringt. Solange Deutschland so viel Sozialgeld für absolut jeden zahlt, mehr als jedes andere Land, dazu noch freie Gesundheitsversorgung nebst freier Wohnung, ist der Sog auf die Sozialmigranten und Kriminellen unendlich. Doch wer als Deutscher auf Unterstützung vom deutschen Staat angewiesen ist, stößt meist auf Granit. Sebastian Rollmann schaut sich im Rheinland um. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.06.2018

"Flüchtlinge" demonstrieren für ein Recht auf „Schlafenlassen“

Osnabrück, Niedersachsen. Wie "Hasepost" berichtet, demonstrierten 50 Flüchtlinge für ein Recht auf „Schlafenlassen“. Laut "Hasepost" fordern sie auch bessere Rechtsberatung und Gesundheitsfürsorge. Die Ernährung sei nicht gut, die Kantine zu früh geschlossen und die Entfernung in die Innenstadt sei zu weit, weshalb die Fahrpreise für sie gesenkt werden sollen. Infos bei...
Hasepost.de

 

 

24.06.2018

Libanon: Merkel albert mit ihren Lieblingsmenschen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist Angela Merkel auf Tour im Libanon. Laut "Jouwatch" lässt sie natürlich auch hier das Thema „Flüchtlinge“ keine Sekunde aus den Augen und besucht so begeistert eine Schule, in der libanesische und syrische Flüchtlingskinder unterrichtet werden. Laut "Journalistenwatch" lacht sie lacht und witzelt sie, wirkt entspannt und ganz in ihrem Element im Umgang mit ihren zukünftigen „Neubürgern“ und Lieblingsmenschen. Sogar beim Grimassenschneiden darf man die sonst mürrische verhärmte Kanzlerin laut "Jouwatch" beobachten. 
Journalistenwatch.com

 

 

24.06.2018

Abrechnung mit einer Gescheiterten!

Mit politischer Deckung von ganz oben wurden Kriminelle, Islamisten und Frauenfeinde ins Land gelassen. So wurde Deutschland zu einem Land, in dem wir gut und gerne sterben. Für die Kanzlerin wird die Luft dünn. Zeit für einen vorgezogenen Nachruf. Zum Artikel von Nicolaus Fest bei...
Deutschland-kurier.org

 

 

24.06.2018

BKA-Lagebild zu „Merkels Leistungsbilanz 2017“
in Sachen Mord, Totschlag, Raub, Vergewaltigung etc.

Laut "Journalistenwatch" bringt der umfassende Bericht des Bundeskriminalamtes (BKA) für 2017 "Kriminalität im Kontext von Zuwanderung, Bundeslagebild 2017“ es erschreckend deutlich ans Licht: Merkels „Flüchtlinge“ sind in besonderem Maße “Experten und Facharbeiter in Sachen Schwerkriminalität“. Dies besonders bei Straftaten gegen das Leben (Mord, Totschlag, fahrlässige Tötung), Rauschgiftdelikte und Sexualdelikte. Damit hatte US-Präsident Trump wieder recht, als er Merkels „Willkommenskultur“-Politik jüngst als „Wahnsinn“ einstufte und Deutschland einen Anstieg an Schwer-Kriminalität bescheinigte, begangen durch Merkels „Schutzsuchende“. Laut "Journalistenwatch" verwies Trump völlig richtig darauf, dass die o.g. Delikte (z.B. Mord/Totschlag usw.) um +17,7%; Rohheitsdelikte um +30,7 % und Sexualdelikte um + 54,5% !) in 2017 gegenüber 2016 weiter sehr stark anstiegen, verursacht durch Merkels“ Schutzsuchende“. Wenn auch die Gesamtzahlen der Straftaten in Folge höherer Polizeipräsenz und Prävention in anderen Bereichen (maßgeblich bei Diebstahlsdelikten) zurückgingen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.06.2018

Das sind Ihre Toten und Ihre Mörder, Frau Merkel!

Wie in den Fällen der vielen anderen von Migranten umgebrachten, vergewaltigten, malträtierten Teenager und Frauen löste der bestialische Mord an Susanna F. (14) zunächst den üblichen Schwall von geheuchelter Entrüstung des politisch-medialen Komplexes aus. Infos bei...

Deutschland-kurier.org

 

 

24.06.2018

Oliver Janich: Nachrichtensperre im Fall der
ermordeten Sophia - 
Was will der Staat vertuschen?
Oliver Janich fragt sich, was der Staat im Fall der von einem Marokkaner ermordeten Flüchtlingshelferin Sophia vertuschen will. Zum Video von Oliver Janich bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 23. Juni 2018

In München wird ein 43-Jähriger von einem 30 bis 40 Jahre alten Südländer massiv angegriffen, wobei der Ausländer mit einem Messer auf den Mann einsticht. Das Opfer kann noch reanimiert werden, verstirbt jedoch im Krankenhaus. Der Täter ist flüchtig. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.06.2018

"Bereicherung" in Chemnitz: Mädchen im Freibad attackiert -
"Habe mich bedroht gefühlt"

Wie "Freie Presse" berichtet, ist der Übergriff auf Kinder und Jugendliche im Gablenzer Bad in dieser Woche offenbar kein Einzelfall. Laut "Freie Presse" schildert eine 15-Jährige, was ihr dort mit einer 20-köpfigen Migrantengruppe widerfahren ist. Infos bei...
Freiepresse.de

 

 

24.06.2018

"Bereicherung" in München:
Sogenannte "Flüchtlinge" schlagen Notärztin Zähne aus

Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben gestern Abend zwei „minderjährige unbegleitete Flüchtlinge“ in München ein Notarzt-Einsatzfahrzeug des Krankenhauses Neuperlach angegriffen. Laut "Jouwatch" schlug einer der beiden "Bereicherer" das Seitenfenster mit einer vollen Wiskeyflasche ein und traf die Notärztin mitten ins Gesicht. Wie "Journalistenwatch" auf der Grundlage der entsprechenden Nachricht der Abendzeitung München berichtet, verlor die Frau bei der Attacke das Bewusstsein und mehrere Zähne. Auch vor dem Fahrer des Notarztwagens machte der sogenannte Flüchtling nicht halt. Auch er wurde verletzt, da ihn die volle Flasche traf. Zudem wurde der Einsatz behindert. Denn der Einsatzwagen war beim Alten- und Pflegeheimin der Ottostraße vorgefahren, um Rettungsdienstkräfte der Feuerwehr Ottobrunn zu unterstützen, die dort eine lebensbedrohliche Erkrankung behandelten.

Journalistenwatch.com

 

24.06.2018

"Bereicherung" in Ottobrunn:

Junge "Flüchtlinge" schlagen Notärztin Zähne aus

Als Rettungskräfte zu einem Notfall in ein Altenheim gerufen werden, wurden sie laut dem Münchner "Merkur" von zwei zufällig vorbeikommenden Flüchtlingen mit einer vollen Whisky-Flasche attackiert. Wie der "Merkur" berichtet, brachen die beiden Äthiopier und Eritreer einer Notärztin den Kiefer und schlugen ihr die Zähne aus...
Merkur.de

 


24.06.2018

"Bereicherung" in München: Ärztin von „Heranwachsenden“ schwer verletzt - ein Täter gleich wieder auf freiem Fuß

Wie die Polizei Bayern mitteilt, führte die Attacke von mehreren sogenannten "Flüchtlingen" auf eine Ärztin zu einem schweren Schädel-Hirn-Trauma, einem Kieferbruch, mehreren ausgeschlagenen Zähnen und Schnittverletzungen im Gesicht.

 

Laut der Polizei kam es am 22. Juni gegen 20 Uhr in einem Jugendhaus in Ottobrunn zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei dort untergebrachten sogenannten  minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen (MUFL) und zwei Betreuerinnen. Ein 20-jähriger Eritreer und ein 17-jähriger Äthiopier hatten gegen das Alkoholverbot des Jugendhauses verstoßen. Darauf angesprochen ging der 20-Jährige die Betreuerinnen körperlich an, indem er sie mit der Faust schlug. Diese erlitten dadurch Kopfverletzungen. Während die Betreuerinnen die Polizei verständigten, flüchteten die beiden „Heranwachsenden“ aus dem Jugendhaus.

 

Von den beschriebenen Geschehnissen in dem Jungendhaus kam es in einem Altenwohnheim in Ottobrunn um etwa die gleiche Zeit zu einem Notarzteinsatz aufgrund einer Erkrankung eines Bewohners des Altenwohnheims. Die herbeigerufene Notarztbesatzung, bestehend aus einem Rettungssanitäter und einer Notärztin, wollten gerade das Notarzteinsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr München vor dem Altenwohnheim abstellen, als die beiden „geflüchteten Heranwachsenden“ aus dem Jugendhaus an der Örtlichkeit vorbeikamen.

 

Ohne erkennbaren Anlass, nahm der 20-jährige Eritreer eine mitgeführte volle Whiskyflasche und schleuderte diese aus circa 1 bis 1,5 Meter Entfernung gegen die Scheibe der Beifahrertür des Notarzteinsatzfahrzeugs. Die Flasche durchschlug die Scheibe und traf die Notärztin im Gesicht. Die Ärztin erlitt durch die Flasche schwere Verletzungen, u.a. ein Schädel-Hirn-Trauma, einen Kieferbruch, mehrere ausgeschlagene Zähne und Schnittverletzungen im Gesicht und wurde in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert.

 

Der ebenfalls im Fahrzeug befindliche Rettungssanitäter wurde durch umherfliegende Glassplitter am Auge verletzt. Beide „Heranwachsende“ flüchteten nach der Tat, konnten jedoch durch umgehend alarmierte Polizeibeamte schnell im Rahmen der Fahndung noch in Tatortnähe festgenommen werden. Die beiden leisteten bei ihrer Festnahme Widerstand. Der 17-jährige Äthiopier wurde nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen! 
Polizeipräsidium München / Polizei.bayern.de

 

 

23.06.2018

"Bereicherung" in Waldfischbach-Burgalben (Rheinland-Pfalz): Ausländer randaliert in Zug und pöbelt Fahrgäste an

Ein herumpöbelnder Mann ausländischer Herkunft rief am 22. Juni die Polizei in Waldfischbach-Burgalben und Pirmasens auf den Plan. Zuginsassen der Regionalbahn verständigten zunächst die Polizei über den randalierenden Mann. Da der Zug allerdings schon den Bahnhof in Waldfischbach verlassen hatte, musste die Polizei in Pirmasens sich am dortigen Hauptbahnhof um den Randalierer kümmern. Laut Angaben von Zuginsassen hätte der Mann in beängstigender Art und Weise im Zug herumgeschrien und hätte alle Fahrgäste angepöbelt. Die Polizei konnte den Störer feststellen und dessen Personalien erheben. Aufgrund seines uneinsichtigen und teilweise aggressiven Verhaltens gegen die eingesetzten Polizeibeamten wurde er im städtischen Krankenhaus untergebracht, damit es ihm dort gut geht.
Polizeidirektion Pirmasens / Presseportal.de

 


23.06.2018

Verzweifelte Mutter schreibt Brief an Donald Trump:
„Bitte helfen Sie uns, diese Offene-Grenzpolitik der deutschen Bundesregierung zu stoppen!“

Laut "Journalistenwatch" ging dieser Brief ging heute mit Tracking (also als EBF) an das Weiße Haus. Der Name der Absenderin ist der Redaktion bekannt: Dear Mr. President, Ich bin eine besorgte alleinerziehende Mutter und lebe mit meinem Sohn in Deutschland. Wir sind beide Informatiker und bis heute hatten wir ein sicheres und arbeitsreiches Leben in einer Kleinstadt in der Nähe von Frankfurt. Aber das ändert sich von Tag zu Tag. Seit 2015 ist Deutschland besessen von seiner Offenen-Grenzpolitik. Wir wurden geflutet von Immigranten, sogenannten „Goldstücken“. Sie flüchteten hauptsächlich aus islamischen Ländern, wie Afghanistan, Syrien und afrikanischen Ländern. Zentrale Punkte in dieser massiven Immigration waren die fehlenden Grenzkontrollen bzw. Grenzsicherheit. Ich spüre, dass unser Land immer mehr einem Bild der Zerstörung gleicht. Das Angesicht unseres Landes ändert sich dramatisch und auch das allgemeine Sicherheitsgefühl verschwindet. Die Straßen sind bevölkert von verschleierten Frauen und Gangs, die die Polizei auslachen und dem nativen Deutschen ins Gesicht spucken, begleitet (wird dieses Szenario) von einer dramatisch ansteigenden Kriminalitätsrate. Neue Verbrechenskategorien werden durch die „Bereicherung“ etabliert, wie Grenzüberschreitender Terror, wie die Ricin Attacke in Köln (Schlimmeres wurde durch den Tipp der US Sicherheitsbehörden verhindert), Gewalttätiges Messern von und durch junge Männer, Schockierende Vergewaltigungen älterer Damen, wie die Vergewaltigung einer 91(!)-jährigen durch ein “Goldstück”, Bestialische Vergewaltigungen junger Mädchen, z.B. die vergewaltigte und ermordete 14-jährige Susanna, Grausamer Mord und Totschlag, wie Kopf abschneiden. In der Rechtsprechung, wird geltendes Recht bei den sogenannten “Goldstücken” nicht mehr angewendet. Andererseits werden deutsche Opfer durch die Gerichte verhöhnt: Straftäter erhalten geringe Gefängnisstrafen, Schuldige werden wieder aus dem Gefängnis entlassen und/oder müssen lediglich einige Sozialstunden ableisten, Vergewaltiger müssen ein Seminar belegen „Wie behandelt man Frauen respektvoll?“ Die Straftäter werden NICHT ausgewiesen!

Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.06.2018

Messer-"Bereicherung" in München: Mann von sogenanntem "Südländer" brutal erstochen - Mörder läuft noch frei herum

Laut "Tag24" war es eine brutale Tat und der Mörder ist noch immer auf freiem Fuß. Wie "Tag24"berichtert, fahndet die Polizei nach dem Mord an einem 43 Jahre alten Mann am Freitag in München nach einem 30- bis 40-jährigen „südländisch“ aussehenden Täter. Infos bei...
Tag24.de

 

 

23.06.2018

200 Migranten wollen Grenze stürmen: "No Croatia, Germany"

Wie "Politikversagen" berichtet, wollten 200 Migranten - überwiegend aggressive junge Männer - die kroatische Grenze stürmen und begannen ein wildes Spektakel, als sie von Polizisten daran gehindert wurden. Laut "Politikversagen" riefen sie unter anderem "No Croatia, Germany". Wie "Politikversagen" berichtet, jagten sie schließlich die einzigen beiden Frauen des Trecks in die erste Reihe ins Tränengas der Grenzschützer, damit in der Presse erneut wieder Bilder entstehen, die naive Menschen zur Unterstützung der Merkel-Politik in die Arme treiben.

Zum Video (5:58 Minuten) bei...
Politikversagen.net

 

 

23.06.2018

SPD-Chefin Nahles warnt: "Seehofer ist eine Gefahr für Europa!"
Weil Bundesinnenminister Horst Seehofer die Grenzen und damit die deutschen Bürger schützen will, sei er laut der 
SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles eine Gefahr für Europa. Dies berichtet "Tag24". Merkel sei gegen derartige Alleingänge zum Schutze des Landes und drohe mit Verweis auf ihre Richtlinienkompetenz mit Seehofers Entlassung, was vermutlioch zugleich das Ende der großen Koalition bedeuten würde. Infos bei...
Tag24.de

 

 

23.06.2018

Schäuble warnt Seehofer vor eigenmächtigem Handeln

Wie die "Zeit" berichtet, stellt Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die Entlassung von Innenminister Horst Seehofer in Aussicht, sollte er gegen Merkels Willen die Zurückweisung von Flüchtlingen anordnen. Infos bei...
Zeit.de

 

 

23.06.2018

Seehofer warnt Merkel vor Ausübung ihrer Richtlinienkompetenz

Wie "!Journalistenwatch" berichtet, warnt Bundesinnenminister Horst Seehofer Kanzlerin Angela Merkel offen davor, ihn im Asyl-Streit zwischen CDU und CSU durch ihre Richtlinienkompetenz an dem Vorhaben zu hindern, Flüchtlinge an der Grenze abzuweisen, die bereits in anderen EU-Ländern registriert sind. „Das werden wir uns auch nicht gefallen lassen“, kündigte Seehofer laut "Journalistenwatch" in der „Süddeutschen Zeitung“ an. Infos bei...
Journalistenwatch.com


23.06.2018

Seehoher erhöht weiter Druck auf Merkel

Wie "Tag24" berichtet, erhöht Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) im Asylstreit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) weiter den Druck - ungeachtet der drohenden Konsequenzen. Laut "Tag24" will Seehofer will mit seinem "Masterplan Migration" die Zuwanderung kontrollieren und hält stoisch daran fest. Wie "Tag24" berichtet, sollen Asylbewerber laut Horst Seehofer an deutschen Grenzen zurückgewiesen werden, sofern diese sich bereits in einem anderen EU-Staat registriert haben. Merkel hält jedoch an ihrer Ideologie fest und möchte, dass alle Migranten dieser Welt unkontrolliert eingelassen und voll alimentiert werden. Wie "Tag24" berichtet, kündigte Seehofer in der Süddeutschen Zeitung an, er werde sich nicht durch die Richtlinienkompetenz der Kanzlerin von seinem Vorhaben abbringen lassen und äußerte sich von der Ermahnung Merkels empört. Infos bei...
Tag24.de

 

 

23.06.2018

Offener Brief an die Botschafter der EU-Staaten: „Deutschland bricht unter Wohnungsnot, Armut und Kriminalität zusammen!“

Deutschland und viele weitere Länder brechen unter der Last der Massenzuwanderung zusammen. Ich möchte Ihnen die Chronologie der vergangenen 3 Jahre ersparen, denn Sie wissen besser als ich, dass das ganze Flüchtlingsdilemma von der deutschen Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel ausging, seitdem maßgeblich gesteuert und in gewisser Hinsicht „erfolgreich“ auf die ganze EU übertragen wurde. Dies fortzusetzen, ist das offensichtliche Ziel der Kanzlerin auf dem Gipfel. Insbesondere deutsche Städte explodieren und leiden unter Wohnungsnot, Armut und Kriminalität. Das Gesicht Deutschlands verändert sich rapide; manche Gegenden sind heute kaum noch wieder zu erkennen und werden selbst von der Polizei gemieden. Abschiebungen werden so gut wie keine vorgenommen und Grenzen nicht mehr kontrolliert bzw. gesichert. Weiter zum Brief von Klaus Hildebrand bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.06.2018

Grüne: Es lebe die Führerin!

Eine Alleinherrscherin wie Angela Merkel – das ist so ganz im Sinne der Grünen, deren Chefin Annalena Baerbock fordert von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), sich über die ablehnende Haltung der CSU in der Asylpolitik hinwegzusetzen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.06.2018

Premium-Wohnungen für „Flüchtlinge“

"Journalistenwatch" und andere Medien berichteten bereits von den vielen speziell für Flüchtlinge neu gebaute schicke Einfamilienhäuser und Reihenhäuser, nun von neuen Premium-Wohnungen in Hamburg: Holzparkett, Bogenfenster, Veranstaltungsraum, Bolzplatz und eine eigene Kita. Schöner Wohnen für 311 Illegale wird ab sofort auch in der Averhoffstraße in Uhlenhorstim Bezirk Hamburg-Nord möäglich, wobei das selbstverständlich kostenlose Wohnen auch dort mit reichlich Komfort erfolgt. Wie immer zieht natürlich ein Stab von Betreuern von „fördern und wohnen“ in extra neu eingerichtete Büros. Für sechs Vollzeitarbeitsplätze unter anderem im „Unterkunfts- und Sozialmanagement“ darf der Hamburger Steuerzahler künftig zusätzlich schuften.
Journalistenwatch.com

 

 

23.06.2018

Bildung angehender Berliner Polizisten unter aller Kanone

Wie "Journalistenwatch" berichtet, scheint das Bildungsniveau angehender Polizeibeamter in Berlin scheint auf einem unterirdischen Niveau angekommen zu sein. Schlimmer als bislang angenommen sei die Situation. Deutliche Defizite gibt es vor allem bei den Deutsch-Kenntnissen der Auszubildenden. Laut "Jouwatch" berichtet die Berliner Morgenpost aus dem Abschlussbericht des Sonderermittlers Josef Strobl über die Situation an der Berliner Polizeiakademie vorab über 100 Seiten gesammelter Inkompetenz und Unfähigkeit linker Politik. Die sprachliche Kompetenz einer Vielzahl von Auszubildenden sei insgesamt eher als unterdurchschnittlich zu bewerten“, heißt es in dem Bericht. Laut "Joueatch" erhielten z.B. im Einstellungsjahrgang 137 von 218 Auszubildenden für ihre Diktate die Note 6.
Journalistenwatch.com

 

 

23.06.2018

Wie kalt sind diese Relativierer?

Vergewaltigungen und Mord hat es früher auch gegeben, entgegnet die "Wirschaffendas-Fraktion" auf die endlos erscheinende Reihe von Gewaltverbrechen. Dieses Relativieren einer dramatischen Fehlentwicklung ist nicht laut Klaus Kelle nicht mehr zu ertragen. Klaus Kelle schildert z.B. den Fall einer 28-jährigen Frau, die hilflos und in Lebensgefahr schwebend, auf einem Parkplatz in Bad Kissingen von zwei jungen afghanischen Flüchtlingen vergewaltigt wurde. Anstatt einen Rettungswagen zu rufen, entkleideten die Afghanen die hilflose Frau, legten sich auf sie und vergewaltigten sie. Anschließend ließen die beiden Gäste unseres Landes die völlig Hilflose dort nackt liegen und gingen weiter. Laut Klaus Kelle vergeht seit Monaten kein Tag in Deutschland, ohne dass nicht solche oder vergleichbare Fälle “geschehen”. Laut Klaus Kelle ist es unfassbar, mit welcher Gleichgültigkeit die sogenannte Bundeskanzlerin und ihre Klatschkolonnen über das Leiden dieser inzwischen zahlreichen Opfer hinweggehen, von denen sie ja laut Amtseid einen Schaden doch eigentlich abwenden müsste. Infos bei...
Denken-erwuenscht.com

 

 

23.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und Einzelfälle":

"Angelas Tagebuch“ vom 22. Juni 2018

In Stuttgart-Weilimdorf vergewaltigt ein polizeibekannter 17-Jähriger ein 15-jähriges Mädchen. Die beiden verabreden sich am Mittwoch (20.6.) zum Fernsehschauen in seiner Wohnung. Alles läuft gut, doch dann wird der junge Mann zudringlich. Die Tat selbst filmt er dann mit seinem Handy. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

23.06.2018

Messer-"Bereicherung" in München: Mann (43) erstochen – „Südländischer“ Täter auf der Flucht

Wie "Politikstube" berichtet, wurde bei einem „massiven Angriff“ am Freitagnachmittag in München ein 43-jähriger Mann von einem sogenannten "Südländer" erstochen. Laut "Politikstube" hätten Rettungssanitäter noch versucht, den Mann zu reanimieren, was jedoch erfolglos blieb, so dass der 43-Jährige aufgrund der Schnittverletzungen im Oberkörper verstarb. Wie "Politikstube" berichtet, fehlt  von dem Täter zunächst jede Spur. Laut "Politikstube" soll der ausländische Messerstecher etwa 30 bis 40 Jahre alt sein, wird als südländischer Typ beschrieben und soll eine dunkle Hose und eine dunkle Jacke getragen haben. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

23.06.2018

"Bereicherung" in Zwickau-Neumarkt: 7 Schwerverletzte

bei Massen-Schlägerei zwischen 15 Migranten

Wie "Politikstube" mit Video berichtet, gab es in der vergangenen Nacht auf dem Zwickauer Neumarkt einen neuen Fall brutaler Migratengewalt. Laut "Politikstube" kam es gegen 23 Uhr zwischen etwa 15 Männern unterschiedlicher ausländischer Herkunft zu einer Schlägerei in dessen Verlauf es mindestens sieben, zum Teil Schwerverletzte gab. Wie "Politikstube" berichtet, stellten die eintreffenden Beamten, die mit mehreren Streifen zum Ort des Geschehens ausrückten, u.a. einen Schlagstock und eine Schusswaffe sicher und ermitteln nun u.a. wegen Landfriedensbruchs. Video bei...
Politikstube.com

 

 

23.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart: Jugendlicher Sextäter vergewaltigt 15-jähriges Mädchen und filmt Tat mit Handy - Polizei lässt Mann laufen!

"Wize.life" berichtet von einer grausamen Vergewaltigung einer 15-Jährigen in Stuttgart-Weilimdorf durch einen 17 Jahre alter Mann, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politisch-ideologischen Motiven heraus nicht genannt werden soll. Laut "Wize.life" soll der Sex-"Bereicherer" die 15-Jährige trotz Gegenwehr des Mädchens mit Gewalt zum Sex gezwungen haben, wobei er den Akt mit seinem Handy filmte - wie er das zuvor auch bei anderen jungen Mädchen machte. Wie "Wize.life" berichtet, gelang es dem Mädchen irgendwann zu flüchten und die Polizei zu alarmieren.  Per Telefon alarmierte sie die Polizei. Laut "Wize.life" kassierte der politisch natürlich bevorzugt behandelte "Bereicherer" für sein Verhalten eine Ermahnung und wurde danach wieder entlassen, um unbehindert mit seiner mit weiteren vegleichbaren Handlungen fortfahren zu können. Der Staatsanwaltschaft ist bekannt, dass der Täter die Tat filmte und bereits vorher jugendpornografisches Material bei seinen Taten erstellte und dann stolz im Internet verbreitete. Trotzdem lässt man den selbstbewussten Gast gewähren und nötigt die Polizei zu Freilassung. 

wize.life

 

 

23.06.2018

"Bereicherung" in Erlangen: Sogenannter "Mann"
schlägt Frauen vor Erlanger Disco brutal zusammen

Wie "Nordbayern.de" berichtet, hat ein unbekannter "Mann", dessen mögliche Nationalität bzw. Herkunft aus den bekannten politisch-ideologischen Motiven heraus nicht genannt werden soll, am Samstag gegen 3 Uhr morgens vor einer Diskothek in der Innenstadt von Erlangen brutal auf zwei 20-jährige Frauen aus Erlangen eingeschlagen und diese ins Krankenhaus geprügelt, so dass sie in die Chirurgie eingeliefert werden mussten. Neben Gehirnerschütterungen erlitt laut "Nordbayern.de" eine der 20-Jährigen eine Platzwunde an der Stirn, die andere eine Platzwunde am Hinterkopf. Infos bei...
Nordbayern.de

 

 

 

23.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Essen: Massen-Vergewaltigung
von Schülerinnen - 
Fünf junge "Männer" vor Gericht

Wie "Tag24" berichtet, haben fünf junge "Männer", deren tatsächliche Abstammung verschleiert wird, mehrere Schülerinnen vergewaltigt und müssen sich nun vor der Jugendstrafkammer des Essener Landgerichts verantworten. Innerhalb der vergangenen Monate hatten sie sieben Mädchen vergewaltigt. Dabei ngingen die Sex-"Bereicherer" gezielt und strategisch vor. Zunächst traf sich immer einer aus der Gruppe mit einem naiven Mädchen - dann kamen die anderen hinzu und nahmen den Mädchen die Handys ab, brtachten sie an einen entlegenen Orten und fielen über ihr Opfer her. Laut "Tag24" vermutet die Staatsanwaltschaft, dass es noch weitere Taten gab. Laut "Tag24" würden die Ermittlungen an. Infos bei...

Tag24.de

 

 

22.06.2018

"Bereicherung" in Aue: Wieder eine Frau spurlos verschwunden - Seit vier Tagen vermisst - Wo ist die 49-jährige Yvonne?

Wie "Tag24" aufgrund einer Mitteilung der Polizei berichtet, wird die 49-jährige Yvonne seit vier Tagen vermisst. Sie ist seit Montag spurlos verschwunden. Infos bei..
Tag24.de

 

 

22.06.21018

"Bereicherung" in Breckerfeld: Messer-Angriff durch Afghanen -
Opfer durch zwei Messerstiche lebensgefährlich verletzt 

Wie die Staatsanwaltschaft Hagen und die Kreispolizeibehörde des Ennepe-Ruhr-Kreises nach einem versuchten Tötungsdelikt in Breckerfeld mitteilen, kam es am Donnerstag, gegen 11:00 Uhr an einem Asylbewerberheim in der Windmühlenstraße Breckerfeld zu einem Messerangriff, bei dem ein 23-jähriger Afghane im Verlaufe einer Auseinandersetzung mit einem Messer zwei Mal auf sein Opfer einstach. Ein Zeuge kam dem 27-Jährigen Opfer zu Hilfe, wurde aber von dem Täter attackiert. Dadurch nutze das verletzte Opfer die Chance zur Flucht. Auch der Täter flüchtete in Richtung Rathaus. Hier wurde er durch die Polizei angetroffen und festgenommen. Das 27-jährige Opfer des aghanischen Messerstechers erlitt durch die Stiche lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in eine nahe gelegene Klinik gebracht. Infos bei...

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis / Presseportal.de

 

 

22.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Hamburg: Sexuelle Belästigung
in der S-Bahn - "Mann" begrabscht Frau am Busen

Wie "Tag24" aufgrund einer Mitteilung der Hamburger Polizei berichtet, hat ein
23-jähriger "Mann", dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politisch-ideologischen Motiven heraus nicht genannt werden soll, 
am Donnerstagabend eine 37-jährige Frau  in einer Hamburger S-Bahn sexuell belästig, wobei er ihr gezielt an den Busen grabschte und sie anschließend auf übelste Weise beleidigte. Daraufhin rief die über die Tat entsetzte Hamburgerin die Polizei, woraufhin die S-Bahn gestoppt wurde und der Täter durch die Polizei gestellt wurde. Wie "Tag24" berichtet, fanden die Beamten bei der Durchsuchung des "Mannes", dessen Nationalität bzw. Herkunft nicht genannt werden darf, drei offensichtlich gestohlene Smartphones, die als Diebesgut sichergestellt wurden. Laut "Tag24" musste die Polizei den Straftäter nachfolgend - offensichtlich aus den besagten politisch-ideologischen Gründen heraus - wie üblich wieder entlassen, so dass er seine Taten zur angeblichen "Bereicherung" des Landes unbehindert fortsetzen und noch viele weitere Menschen erfreuen kann. Infos bei...

Tag24.de  

 

 

22.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Mannheim-Käfertal:

Nordafrikaner entblößt sein Geschlechtsteil vor Straßenbahnfahrerin und masturbiert öffentlich vor ihr
Vor Straßenbahnfahrerhin entblößt, Kriminalpolizei sucht nach Zeugen!

Die Mannheimer Polizei fahndet nach einem ungepflegten Mann mit nordafrikanischem Aussehen, der sich am Donnerstagabend in der Hessischen Straße vor einer Straßenbahnfahrerin entblößte, sein Geschlechtsteil in die Hand nahm, dieses an einem Ampelmast rieb, die Frau dabei anstarrte, ihren Blickkontakt suchte, sexuelle Handlungen an sich vornahm und vor der Frau masturbierte. Infos bei...

Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

 

 

22.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Glinde:

Südländischer Sex-Täter verfolgt Frau bis nach Hause

Glinde, Schleswig-Holstein. Laut der "Hamburger Morgenpost" erlebte eine 56-jährige Frau einen wahren Albtraum. Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, wurde sie von einem „südländisch“ aussehenden Ausländer mehrfach begrapscht. Sie konnte ihren Peiniger zwar erst einmal abschütteln – doch dieser verfolgte sie bis nach Hause und donnerte mit den Fäusten gegen ihre Tür, um hineinzugelangen und über die Frau herzufallen, die für ihn offensichtlich regelrechtes "Freiwild" darstellte, so wie es von der aktuellen deutschen Politik eben regelrecht vorgelebt wird. Infos bei... Hamburger Morgenpost / mopo.de

 

 

22.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Heilbronn

Minderjährige "Flüchtlinge" begrapschen 13-Jährige

Heilbronn, Baden-Württemberg. Wie "Tag24" berichtet, ist ein 13-jähriges Mädche in Heilbronn von minderjährigen Asylbewerbern sexuell belästigt worden. Laut "Tag24" kamen drei ausländische Jungs auf sie zu. Wie "Tag24" berichtet hielt einer das Mädchen fest und begrapschte sie unsittlich an der Brust sowie am Po. Ein zweiter ausländischer Jugendliche sprach das Kind obszön an. Laut "Tag24" handelt es sich um syrische und irakische Flüchtlinge. Infos bei...
Tag24.de

 

 

22.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Herborn: 91-Jährige vergewaltigt -
Polizei fasst türkischen Triebtäter

Herborn, Hessen. Laut "Bild" ist diese Tat ist kaum zu fassen: Wie "Bild" berichtet, lockte mitten in der Nacht ein Türke eine 91-jährige Seniorin aus ihrer Wohnung, um sie zu vergewaltigen. Laut "Bild" hat die Polizei jetzt einen polizeibekannten 27-jährigen türkischen Triebtäter festgenommen, der die Tat bereits gestanden hat. Bild.de

 

 

22.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Herborn:

91-Jährige von Türken vergewaltigt -Täter festgenommen

Wie die "Wetterauer Zeitung" berichtet, ist in Herborn eine 91-jährige Frau von einem Ausländer vergewaltigt worden. Laut "Wetterauer Zeitung"  hat die Polizei nun in der Nacht zum Mittwoch einen bereits polizeibekannten, 27 Jahre alten Türken festgenommen, der unter Verdacht steht, die 91 Jahre alte Frau aus Herborn vergewaltigt zu haben. Wie die "Wetterauer Zeitung" berichtet,hat der Täter sein Opfer gegen 3.30 Uhr aus dem Bett geklingelt, unter einem Vorwand aus der Wohnung gelockt und ist dann später am Herborner "Schießplatz" über die alte Dame hergefallen und hat sich an ihr vergangen. Infos bei...
Wetterauer-zeitung.de

 

 

22.06.2018

"Bereicherung" in Lauchhammer:
Polizei schießt auf randalierenden afrikanischen Asylbewerber

Wie "Politikstube" berichtet, hat die Brandenburger Polizei am Dienstagnachmittag im Asylbewerberheim in Lauchhammer (Oberspreewald-Lausitz) auf einen 24-jährigen Afrikaner aus dem Tschad geschossen, der dort zuvor mit einer Holzlatte randaliert haben soll. Der Schuss traf den aggressiven Afrikaner in die Schulter. Zuvor hatte der Afrikaner einen Wachmann mit einer Schere attackiert und verletzt, hat randaliert und ist dann bei Eintreffen der Polizei mit einem Messer auf die Polizisten losgegangen.
Politikstube.com

 

 

22.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamm-Mitte: „Südländer“ verletzen
bei missglücktem Raubüberfall Jugendlichen mit Messer 

Am 21. Juni wurde ein 17-Jähriger von zwei Unbekannten bedroht und verletzt. Der junge Hammer joggte dort gegen 19.45 Uhr. In Höhe der Brücke Fährstraße wurde er von zwei unbekannten Ausländern mit südländischem Aussehen angesprochen. Einer der Migranten hielt dem Jugendlichen ein Messer vor den Körper und verlangte die Herausgabe eines Handys. Daraufhin flüchtete der 17-Jährige, wurde jedoch von der Messerklinge verletzt. Die beiden Räuber entfernten sich ebenfalls.
Polizeipräsidium Hamm / Presseportal.de

 

 

22.06.2018

"Bereicherung" in Ludwigsburg: Mann mit „dunklem Teint“ prügelt mit Komplizen Jugendliche nach Raub krankenhausreif 

Wie die Polizei mitteilt, hielten sich am 21. Juni gegen 21.40 ein 18- und ein 15-Jähriger auf einer Wiese auf, als zwei noch unbekannte Ausländer hinzukamen und es durch das Verhalten dieser Männer zu einer Schlägerei kam. Im Zuge dessen entwendeten die Unbekannten das Handy des 18-Jährigen und dessen Geldbeutel, in dem sich ein dreistelliger Bargeldbetrag befand. Anschließend machten sie sich in Richtung Stadtmitte aus dem Staub. Möglicherweise beschädigten die Täter auf ihrer Flucht einen roten Mazda, der nahe dem Tatort abgestellt war. Die Opfer erlitten Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Täter sollen zwischen 19 und 21 Jahren alt sein. Einer der Täter hat einen dunkleren Teint, ist etwa 1.70 Meter groß, der zweite war zwischen 1.60 bis 1.70 Meter groß, hat einen Bart und kurze, schwarze Haare. Infos bei...
Polizeipräsidium Ludwigsburg / Presseportal.de

 

 

22.06.2018

"Bereicherung" in Neunkirchen: Afghanischer Messermann flüchtig - Polizei warnt Bevölkerung 

"Heute" berichtet von einer Großfahndung nach einem flüchtigen 38-jährigen Afghanen, der zuvor seine Gattin und die Kinder mit einem Messer bedroht hat Laut "Heute" rief die Tochter des Afghanen die Polizei, woraufhin der Afghane in Richtung Stadtpark flüchtete. Infos bei...
Heute.at
 

 

22.06.2018

"Bereicherung" in Breitenau/Bad Schandau: In den letzten 24 Stunden stellte die Polizei auf der Autobahn 17 und im Elbtal 27 Personen fest, die nach Straftaten in Deutschland untertauchten 
Die gesuchten Männer oder Frauen sind Staatsangehörige aus Albanien, Rumänien, Bulgarien, der Ukraine, Mazedonien, Österreich und der Republik Moldau. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurden die ladungsfähigen Anschriften von den gesuchten Personen bekannt und den ausschreibenden Behörden übermittelt.

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel / Presseportal.de

 

 

22.06.2018

Klaus Lelek zur Demo:
Kommt bitte alle nach Wiesbaden Erbenheim!

Warum diese Demo so wichtig ist und nicht an persönlichen Befindlichkeiten scheitern darf! Letzter Aufruf vor der Demo rund um den Tatort, an dem Susanna Feldmann ermordet wurde. Wiesbaden Erbenheim ist nach Kandel der zweite wichtige Meilenstein im Kampf gegen die irrsinnige und mörderische Flüchtlingspolitik, die auch von großen Tageszeitungen wie Bild inzwischen scharf kritisiert wird, die in ihrer gestrigen Ausgabe sogar mitteilte, dass selbst mutmaßliche Massenmörder mit der größten Selbstverständlichkeit Asyl beantragen können und selbst hochgefährliche Terroristen und Kriminelle aus verquasten juristischen Argumenten nicht abgeschoben werden dürfen. Zum Artikel von Klaus Lelek

Journalistenwatch.com

 

 

22.06.2018

Das unglaubliche Wüten der Angela Merkel!

Tim Kellner: Wer das Handeln, die Taten und die Politik dieser Frau verstehen will, der muss sich mit der Person Angela Merkel und ihrer Vergangenheit beschäftigen. Dort findet man letztendlich alle Antworten. Angela Merkel ist das trojanische Pferd, welches dieses Land endgültig zu Fall bringen wird, wenn sie nicht politisch vorher zur Rechenschaft gezogen wird. Zum Video von Tim Kellner bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

22.06.2018

Deutsche Schlepperschiffe sollen beschlagnahmt werden

Wie Journalistenwatch berichtet, will Italien will zwei deutsche Rettungsschiffe beschlagnahmen, um den professionell agierenden Meerestaxis, die nun laut Oberlandesgericht Dresden (OLG) auch ‚Schlepper‘ bzw. ‚Schlepperorganisation‘ genannt werden dürfen, das Handwerk zu legen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

22.06.2018

"Merkeldeutschland hat inzwischen nahezu dieselben Feinde wie Hitlerdeutschland"Michael Klonovsky über Stefan Kuzmanys Hetze gegen Trump

Michael Klonovsky: Ist es nicht erstaunlich, Merkeldeutschland hat inzwischen nahezu dieselben Feinde wie Hitlerdeutschland: Russland, die USA, England, Polen. Nur Macron hält noch halbwegs zur deutschen Fremdenführerin. Dazu passt dieser Spiegel-Kommentar: Unter der Überschrift „Feind im Weißen Haus“ schreibt der Leiter des Hauptstadtbüros: „Trumps jüngste Lügen sind ein offener Angriff auf die Bundesregierung. Dieser Präsident war nie ein Partner, er ist ein aggressiver Gegner. Man sollte ihn endlich entsprechend behandeln.“ Zum Artikel von Michael Konovsky...
PI-News.net

 

 

22.06.2018

Hat Martin Schulz einen Trump-Komplex?

Ex-SPD-Chef Martin Schulz wirft Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor, US-Präsident Donald Trump nachzueifern. „Spahns Botschaft ist: Ich bin der deutsche Trump. Es ist kaum zu ertragen“, sagte Schulz und kritisierte zugleich Spahns Freundschaft mit Richard Grenell, dem umstrittenen US-Botschafter in Berlin. „Es ist skandalös, dass sich mit Gesundheitsminister Jens Spahn ein Mitglied der Bundesregierung offen und formal zum Grenell-Freund erklärt“, so Schulz. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

22.06.2018

Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger bei Sexualdelikten
in Zügen und auf Bahnhöfen steigt auf knapp 60 Prozent

Ein dramatischer Anstieg des Anteils nichtdeutscher Tatverdächtiger bei Sexualdelikten in Zügen der deutschen Bahn und auf Bahnhöfen ergibt sich laut "PP" aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

22.06.2018

Und weiter geht´s: Neubau Reihenhäuser für Flüchtlinge

Wie "Journalistenwatch" berichtet, versuchen Familien immer verzweifelter, im Raum Frankfurt bezahlbare Wohnungen oder gar einen finanzierbaren Bauplatz für ein Eigenheim, das dann ein Leben lang abbezahlt werden muss, zu ergattern. Diejenigen, die noch nicht so lange hier wohnen, können indes im Januar in nigelnagelneu, vom Steuerzahler finanzierte Reihenhäuser einziehen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

22.06.2018

Neubau: Schicke Reihenhäuser für Flüchtlinge in Frankfurt

Wie die "Frankfurter Neue Presse" berichtet werden im Januar  90 frische Flüchtlinge nach Harheim kommen und in wunderschöne moderne Neubaute, bestehend aus acht schicken Reihenhäusern einziehen. Laut "fnp" will ein engagierter und beigeisterter runder Tisch von Bürgern und Vereinen bei der Integration helfen. Infos bei...
Frankfurter Neue Presse / fnp.de

 

 

22.06.2018

Neu gebaute Reihenhäuser für „Flüchtlinge“

Wie "Politikstube" berichtet, entstehen überall in Deutschland Häuser für „Flüchtlinge“, schließlich seien Städte und Kommunen angeblich gesetzlich dazu verpflichtet. Laut "Politikstube" wird auch in Frankfurt-Harheim fleißig gebaut, damit 90 „Flüchtlinge“ in acht Reihenhäusern pünktlich im Januar einziehen können. Im Rahmen der sogenannten "Willkommenskultur" melden bzw. versammeln sich bereits Begeisterte, um sich jetzt bereits ausgiebig um das Wohlbefinden und um die Freizeitgestaltung zu kümmern. Laut "Politikstube" ein Schlag ins Gesicht für jene schwer arbeitenden Menschen, die mühsam ihren Kredit ihres Häuschens oder ihrer Wohnung abzuzahlen haben, während andere quasi im Paradies auf Erden gestrandet sind und nun eine kostenlose Rundumversorgung  erhalten, darunter Reihenhäuser vom Feinsten. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

22.06.2018

Bundesregierung verweigert Hilfe für Tommy Robinson

Laut "Epoch Times" ist Tommy Robinson neben dem Katalanen Carles Puigdemont zur Zeit der prominenteste politische Häftling in Europa. Trotzdem weigert sich das Auswärtige Amt, sich für den Islamkritiker einzusetzen, der im UK-Gefängnis in Lebensgefahr schwebt, weil ihm dort die Ermordung droht. Infos bei...
Epochtimes.de

 

 

22.06.2018

Blauäugige multikulti-affine Schwester von Grünen-Politiker

von Marokkaner ermordet

Klaus Lelek: Manche werden Opfer ihres bunten, blauäugigen Toleranzdenkens. So wie die Leipziger Studentin Sophie L., Schwester eines Grünen-Politikers, die von Leipzig nach Amberg in Bayern trampen wollte –  und dort nie ankam. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

22.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 21. Juni 2018

In Halle greifen mehrere Personen verschiedener Nationalitäten (darunter Afghanen, Syrer und Eritreer) wartende Fahrgäste an einer Straßenbahnhaltestelle am Markt an. Die Gruppe aus etwa 15 Personen kommt angerannt und wirft mit Steinen. Ein 28-Jähriger Hallenser kann noch ausweichen, eine 63 Jahre alte Frau hingegen wird am Bein verletzt. Die Polizei kann die Täter eine Stunde später stellen. Es gibt keine Festnahmen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfälle" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

22.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Bad Kissingen:
28-Jährige von zwei Afghanen auf Parkplatz vergewaltigt

Bad Kissingen, Bayern. Nur an schnellen Sex und nicht an medizinische Hilfe dachten zwei Afghanen, als sie abends auf einem Parkplatz in Bad Kissingen eine junge Frau bewusstlos am Boden liegen sahen, sie dort abwechselnd vergewaltigten und ihr Opfer breitbeinig und ohne Unterwäsche zurückließen. Infos bei...
Mainpost.de

 

 

22.06.2018

"Bereicherung" in Hockenheim:
41-jährige Frau von zwei dunkelhäutigen Männern überfallen

Wie "Behördenstress" auf Basis einer Polizeimitteilung berchtet, wurde am Freitagmittag in Hockenheim eine 41-jährige Frau von zwei ausländischen Männern mit dunklem Teint auf offener Straße überfallen. Laut "Behördenstress" befand sich die Frau gegen 12 Uhr in der Jahnstraße, als zwei unbekannte Männer in Höhe des Anwesens Nr. 26 an sie herantraten - einer von ihnen hielt sie plötzlich fest - und Geld von ihr verlangten. Nachfolgend flüchteten die Täter mit der Beute. Infos bei...

Behördenstress.de

 

 

22.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin: Berlin ist bunt-
Messerstecherei zwischen zwei arabischen
Großfamilien

Wie "Politikstube" berichtet, ist es vor dem „Buffallo Grill“ in der Wilmersdorfer Straße in Berlin zu einer Messerstecherei gekommen. Infos bei...
Politikstube.com

 

22.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Hamm:
Jogger wurde von "Südländer" attackiert, bedroht und verletzt

Wie "Behördenstress" aufgrund einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Hamm berichtet, wurde ein 17-jähriger Jogger unweit des Kanalufers von zwei unbekannten Ausländern mit "südländischer" Erscheinung mit einem Messer bedroht und verletzt. Die "Südländer" verlangten die Herausgabe seines Handys. Infos bei...
Behördenstress.de

 

 

22.06.2018

"Bereicherung" in Berlin: Arabische Clans
gehen aufeinander los - Schwerverletzte

Wie die "Welt" berichtet, gingen in Berlin Mitglieder eines arabischen Clans mit Messern aufeinander los. Laut "Welt" wurden zwei Männer schwer verletzt. Wie die "Welt" berichtet, beobachten Ermittler bereits seit längerer Zeit wie einst im Bezirk Neukölln verortete kriminelle Clans ihre Aktivitäten nun auf ganz Berlin ausdehnen. Welt.de

 

 

21.06.2018

Salvini beginnt aufzuräumen

Italien – Razzia mit 150 Carabinieri in der Nacht zum Donnerstag in der Provinz Bergamo. Dreißig illegale Einwanderer, viele mit einem Vorstrafenregister, wurden festgenommen. Italiens Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini auf Facebook: Wie immer Dank an unserer Strafverfolgungsbehörden: „Es ist Zeit, dass in Italien die Gesetzmäßigkeit wieder in Mode kommt!“ Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

 

21.06.2018

Salvini zu Merkel: „Wir nehmen eure Flüchtlinge nicht zurück!“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, plant Kanzlerin Merkel in Brüssel  ein Treffen mit Österreich, Italien, Frankreich, Griechenland, Bulgarien und Spanien zum Thema „Flüchtlingskrise“. Laut "Jouwatch" hofft sie, mit ihrer angekündigten „europäischen Lösung“ ihren Wählern weiterhin vermitteln zu können, sie habe das Ruder fest in der Hand und wissen wo’s lang geht. Blöd nur das bereits jetzt der neue italienische Innenminister aus der Reihe springt und knallhart ablehnt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

21.06.2018

Merkel spaltet die Europäische Union
Wie die "Frankfurter Allgemeine" berichtet, pocht die Bundeskanzlerin darauf, mit ihrem Alleingang in der Flüchtlings- und Euro-Rettungspolitik alles richtig gemacht zu haben. Laut "FAZ" sind die Folgen jedoch gewaltig. Infos bei...
Frankfurter Allgemeine / faz.net

 

 

21.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 20. Juni 2018

In Chemnitz greifen 10 bis 15 ausländische Männer deutsche Kinder und Jugendliche am Beckenrad im Freibad an. Erst werden die Kinder beleidigt und bespuckt. Vor dem Eingang lauert die Gruppe den Deutschen auf. Ein Kind wird geschlagen, zwei Mädchen unsittlich angefasst, ein weiteres Kind wird bestohlen. Die Täter entkommen unerkannt. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

 

 

21.06.2018

"Bereicherung": Verfassungsschutz warnt vor Anschlägen
mit giftigen Substanzen

Wie "Politikstube" berichtet, zeigt sich sich der Verfassungsschutz nach dem Fund des hochgiftigen Stoffes Rizin in der Wohnung eines Tunesiers in Köln alarmiert. Laut einem Video-Bericht spricht Verfassungsschutzchef Maaßen  von einer qualitativ neuen Bedrohungslage. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

21.06.2018

Terror-"Bereicherung"und Trump-Bashing: Wann kommt
der erste große Knall? 
Anschlag zur Massenvernichtung

vorerst durch Hinweise von US-Behörden gestoppt

Vorerst haben die naiven Deutschen ihren beabsichtigten Tod noch überlebt: Wie der „Spiegel“ berichtet, haben die deutschen Sicherheitsbehörden diesmal einen Anschlag zur Massenvernichtung mit einem biologischen Kampfstoff – dem hochgiftigen Rizin – nur verhindern können, weil es Tipps von Trumps US-Behörden und aus der Bevölkerung gab, so dass der in Deutschland wohl versorgte tunesische Islamist Sief Allah H., der im November 2016 als – von der Kanzlerin eingeladener – „Flüchtling“ nach Deutschland gekommen war, schließlich gefasst werden konnte. Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.06.2018

Terror-"Bereicherung": Anschlag zur Massenvernichtung
vorerst nur durch Hinweise von US-Behörden gestoppt-
Wann kommt der erste große Knall?

Wie der "Spiegel" berichtet, haben die deutschen Sicherheitsbehörden diesmal einen Anschlag mit einem biologischen Kampfstoff - dem hochgiftigen Rizin - nur verhindern können, weil es Tipps von Trumps US-Behörden und aus der Bevölkerung gab, so dass der in Deutschland wohl versorgte tunesische Islamist Sief Allah H., der im November 2016 als - von der Kanzlerin eingeladener - "Flüchtling" nach Deutschland gekommen war, schließlich gefasst werden konnte.

 

Laut "Spiegel" wurde der Verfassungsschutz bereits schon ein Jahr später auf den radikalen Extremisten aufmerksam, nachdem dieser versucht hatte, unter voller Alimentierung durch den deutschen Steuerzahler nach Syrien in den Dschihad zu ziehen, um dort Menschen zu töten - wie der Islam es empfiehlt und der Koran es vorschreibt. Wie der "Spiegel" berichtet, informierten US-Behörden die immer noch zurückhaltenden gutgläubigen Deutschen darüber, dass der "Flüchtling" im Internet die giftigen Chemikalien zur Herstellung der Bio-Bombe bestellte, um damit möglichst viele deutsche Islam-Ungläubige auf besonders grausame Weise - dazu gleich in großen Massen - zu töten, was mit dem besagten Bio-Gift ja recht einfach und unkompliziert ist.

Nach einer Observation und Abhörung des von der deutschen Bevölkerung hofierten geschützten "Schutzsuchenden", schaltete das Bundesamt für Verfassungsschutz die Kölner Polizei ein, die laut "Spiegel" am vergangenen Dienstag zugriff, indem ein Spezialeinsatzkommando die Wohnung des "Flüchtlings" im Stadtteil Chorweiler stürmte. In Bezug auf das, was die Sicherheitsbehörden in der Wohnung fanden, sprechen die Staatsschützer laut "Spiegel" von einem "
absoluten Horrorszenario". Wie der "Spiegel" berichtet, fanden die Beamten nicht nur das hochgiftige Rizin, sondern auch Metallstifte und Bleikugeln, die als Schrapnelle in eine Splitterbombe eingesetzt werden sollten, die mit dem besagten biologischen Kampfstoff versetzt werden sollte

Laut "Spiegel" ermitteln 
Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt nun u.a. wegen des Verdachts einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat und der Bundesgerichtshof erließ einen Haftbefehl. Wie der "Spiegel" weiter berichtet, sind nach Einschätzung der Behörden jederzeit Anschläge mit toxischen Substanzen in Deutschland möglich, zudem auch im aktuellen Falle ein Großteil des Giftes immer noch als verschwunden gilt und das Land von unzähligen islamischen Extremisten und unzufriedenen "Flüchtlingen" nur so wimmelt. Infos bei...

Spiegel.de

 

 

21.06.2018

Terror-"Bereicherung":  Tunesier hatte
konkrete Pläne für Anschlag mit Bio-Bombe

Wie die "Welt" berichtet, plante der in Deutschland "schutzsuchende" tunesische "Flüchtling" einen Anschlag mit einer selbst gebauten Rizin-Bombe. Laut BKA hatte der in Köln festgenommene Tunesier konkrete Pläne für einen Terrorakt - ein „in Deutschland einmaliger Vorgang“ mit enormen Gefahrenpotential. Infos bei...
Welt.de

 

 

21.06.2018

Verfassungsschutz warnt auch vor Anschlägen

mit Bio-Waffen durch Islamisten
Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen: "Wir haben es mit einer neuen Qualität der Bedrohung zu tun. Wir sind besorgt, dass es Nachfolge-Attentäter geben könnte!"

Erst der Generalbundesanwalt – jetzt warnt der Verfassungsschutz vor Anschlägen mit Bio-Waffen durch Islamisten. "Das Thema Rizin und Bio-Bomben oder biologische Waffen ist seit mehreren Jahren Thema in der islamistischen Szene, insbesondere des IS", sagt Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen. Zum Video bei...

EpochTimes.de

 

 

21.06.2018

Sex- und Messer-"Bereicherung" in Schwarzenberg:
14-Jährige von Südländer attackiert und mit Messer verletzt 
Mutter des Kindes erörtert den Fall in ihrem Video

Wie "Politikstube"" berichtet, ereignete sich am vergangenen Wochenende in Schwarzenberg/Erzgebirge ein dramatischer Überfall. Laut "Politikstube" wurde eine 14 Jährige beim Abendspaziergang unweit ihres Wohnhauses von einem „Südländer“ attackiert, geschlagen und mit einem Messer verletzt. Doch das tapfere Mädchen konnte sich erfolgreich zu Wehr setzen, um Schlimmeres wie z.B. einen weiteren Sexualmord zu verhindern. Das Mädchen konnte dem Täter entfliehen und sich in ihr Wohnhaus retten. Jetzt möchte sich die Mutter mit einer Schilderung dessen, was sie und ihre Tochter (auch nach der Tat) erlebten, an die Öffentlichkeit wenden. "Nehmt euch die paar Minuten Zeit und hört euch bitte an, was sie zu sagen hat".
Zum Video und dem Erlebnisbericht der Mutter des angefallenen Kindes bei...
Politikstube.com

 

 

21.06.2018

Sex- und Messer-"Bereicherung" in Schwarzenberg: 14-jährige übefallen - Die "Leine des Grauens" ist wieder länger geworden

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ereignete sich am vergangenen Wochenende in Schwarzenberg im Erzbegirge ein dramatischer Überfall, bei dem eine 14 Jährige beim Abendspaziergang unweit ihres Wohnhauses von einem „Südländer“ geschlagen und mit einem Messer verletzt wurde, worüber die Mutter des Kindes in ihrem Video berichtet. Nun werden Opfer und ihre Angehörigen von Leuten, die keinen Bezug mehr zur Realität haben, verhöhnt. Ein Prachtexemplar dieser Gattung und perfektes Beispiel für diese willigen Handlanger des Systems, ist laut "Journalistenwatch" Simone Lang (SPD und AWO), welche sofort die Schuld beim Teenager bzw. ihren Eltern sucht und den von ihr geschützten Täter komplett außen vorlässt. "Jouwatch" stellt sich die Frage, warum Simone Lang ihre deutschen Landleute derart verachtet und präsentiert ihre diesbezügliche Nachricht. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.06.2018

"Bereicherung" in Dresden: Hilfeschreie einer
15-Jährigen vertreiben „südländischen“ Sextäter

Wie "Politikstube" berichtet, ist gestern Abend ein 15-jähriges Mädchen von einem unbekannten Ausländer auf der Marschnerstraße sexuell belästigt worden. Laut "Politikstube" folgte der "südländisch" aussehende Sex-Täter der Jugendlichen in deren Wohnhaus begrapschte sie unsittlich, hielt sie fest und zog sie zu sich heran. Wie "Politikstube" berichtet, schrie das Mädchen laut um Hilfe, woraufhin der Täter von ihr abließ und aus dem Haus flüchtete. Wie "Politikstube" weiter berichtet, belästigte offenbar derselbe Täter etwa eine viertel Stunde später eine 41-Jährige auf der Blochmannstraße. Laut "Politikstube" näherte er sich der Frau von hinten, begrapschte sie unsittlich und schlug ihr ins Gesicht. Wie "Politikstube" berichtet, rief die 41-Jährige laut um Hilfe, so dass der Täter flüchtete und Schlimmeres vermieden werden konnte. Der Täter war etwa 15 Jahre alt und wird als Südländer beschrieben.
Politikstube.com

 

 

21.06.2018

"Bereicherung" in Dresden: 
Südländische Sex-Täter belästigen Dresdnerinnen

Wie die "Sächsische Zeitung" berichtet, sind in Johannstadt und Striesen am Mittwoch zwei Teenager und eine Frau von „südländisch“ aussehenden Sextätern sexuell belästigt, unklammert, begrapscht und geschlagen worden. Laut "Sz" setzen sich auch nachdem ein Serien-Täter am Sonntag in der Neustadt festgenommen wurde, sexuell motivierte Übergriffe in Dresden fort. 

 

Wie die "Sächsische Zeitung" berichtet, sind am Mittwoch eine 15-Jährige und eine 41-Jährige von einem unbekannten als "Südländer" beschriebenen Ausländer belästigt worden, wobei der Täter der Jugendlichen in deren Wohnhaus folgte und unsittlich begrapschte. Laut "Sz" hielt er kurz darauf eine 15-Jährige fest, aber laut um Hilfe rief, so dass der Täter von ihr abließ und flüchtete. Laut "Sz" belästigte offenbar derselbe Täter nur wenige Minuten später  eine 41-Jährige, wobei er sich der Frau von hinten näherte, sie begrapschte und ihr ins Gesicht schlug.  Wie die "Sz" berichtet, ist Stunden vorher bereits eine 18-Jährige belästigt worden, wobei sich der Sex-Bereicherer vor der jungen Frau entblößte und vor ihr masturbierte. Infos bei...

Sächsische Zeitung / sz-online.de

 

 

21.06.2018

Sex-„Bereicherung“ in Esslingen: 12-Jährige übernachtet
in Asylheim und wird von 21-jährigem Afghanen missbraucht

Wie „Tag24“ berichtet, steht ein 21 Jahre alter Afghane „im Verdacht“, in einem Asylheim in Esslingen ein 12-jähriges Mädchen schwer sexuell missbraucht zu haben, wobei der Täter offensichtlich die komplette Nacht durch  „auf seine Kosten“ kam – wie von Politik und Medien unterschwellig verheißen.

 

Das von den Medien Pro-„Flüchtlinge“ eingestimmte und von diesen und der aktuellen Politik zum Kontakt mit sogenannten „Schutzsuchenden“ motivierte Kind hatte mit einer 16-jährigen Freundin und einem den beiden flüchtig bekannten Asylbewerber den Afghanen in der Esslinger „Flüchtlings“-Unterkunft besucht und dann dort übernachtet, weil sie – wie andere  eben auch – aufgrund der Medien-Propaganda großes Vertrauen zu jenen angeblich „besseren“ Menschen hatte, die laut Sigmar Gabriel „mehr wert“ seien als das sogenannte „Pack“, das dies etwas kritischer sieht.

 

Schließlich sagten alle – auch in der Schule – man müsse „Flüchtlingen“ helfen, da sie alle „in Not“ – und eine enorme „Bereicherung“ – seien, auf die man sich „freuen“ müsse. So z.B. Katrin Göring Eckardt von den Grünen. Nicht nur die Kanzlerin und die Grünen – auch Martin Schulz von der SPD meinte, dass „Flüchtlinge“ wertvoller als Gold seien. Und auch Ralf Stegner (SPD) sagte, alle seien in Not, die man lindern müsse. Dazu müssten Opfer gebracht werden, aber es würde einem nichts weggenommen.

 

Dass insbesondere Kinder, Mädchen und Frauen zu den sogenannten „Opfern“ zählen, wusste das Kind natürlich nicht. Der angebliche afghanische Kuschel-Teddy fiel über das Kind her und vergewaltigte sie offensichtlich die ganze Nacht hindurch. Laut „Tag24“ ließ der schutzbedürftige Gast der Kanzlerin erst von seinen Geschlechtsakten ab, als die anderen Übernachtungsgäste, die ggf. zuvor dasselbe taten, endlich aufwachten. Weiterlesen bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Dresden:
Syrische Fachkraft nach neun (!) Sexattacken verhaftet

Wie "PI-News" berichtet, konnte die Dresdner Polizei am Samstag in Dresden eine lebensgefährliche "Unterleibs-Fachkraft" aus Syrien zunächst dingfest machen. Laut "Pi-News" hatte eine der vielen Opfer das menschenverachtende "Menschengeschenk" wieder erkannt. Gegen den 33-jährigen Syrer wird nach langer Zeit der Toleranz nun in nicht weniger als neun Fällen sexueller Gewalt ermittelt, die in den letzten Monaten in Dresden passiert sind. Wie "PI-News" berichtet, hat der sogenannte "Schutzsuchende" Anfang Juni eine 19-Jährige belästigt. Ende Mai sollen ihm zwei weitere Frauen in die Hände gefallen sein. Laut "Pi-News" folgte der Sex-"Bereicherer" - dem Polizeibericht nach - am Morgen des 26. Mai einer 23-Jährigen an der Grunaer Straße in einen Hauseingang und versuchte sich dort an der jungen Frau zu vergehen. Erst als sich das Opfer massiv zur Wehr setzte, flüchtete der "Geflüchtete". Wie "PI-News" berichtet, soll der vom deutschen Steuerzahler und Sozialversicherungssystem voll alimentierte Syrer ähnliche Taten im Februar, sowie im März an der Hechtstraße, der Fichtenstraße und der Rudolf-Leonhard-Straße begangen haben. Laut "PI-News" wurde Anfang März eine 24-Jährige ebenfalls an der Görlitzer Straße attackiert, ebenso wie eine 34-jährige Frau am Bischofsweg, die auch körperlich bedrängt und sexuell massiv genötigt worden sei. Weitere mögliche Opfer und „Erlebende“ des großen multikulturellen Austausches sollen sich laut "PI-News" bei der Polizei melden.

PI-News.net

 

 

21.06.2018

"Bereicherung" in Chemnitz:
„Männergruppe“ belästigt und schlägt Kinder in Freibad

Wie "Politikstube" berichtet, gab es einen Polizeieinsatz am Freibad Gablenz. Dort hatte eine Gruppe von 10 - 15 sogenannter "Männer" – nach ersten Angaben Ausländer – acht Kinder und Jugendliche am Abend am Beckenrand angegriffen, belästigt und geschlagen, dann auch noch zwei Mädchen unsittlich begrapscht, wobei der Übergriff im Bad begann. Zuerst wurden die Kinder beleidigt und bespuckt. Dann verzogen sich die Angreifer nach draußen und lauerten vor dem Eingang auf die "verachtenswerten" Deutschen. Laut "Politikstube" ging das "Spektakel" richtig los, als die Kinder und Jugendlichen heraus kamen. Die Ausländer schlugen ein Kind, begrapschten zwei junge Mädchen und stahlen einem Kind die Kappe. Infos bei...
Politikstube.com

 

21.06.2018

"Bereicherung" in Chemnitz:
Ausländer belästigen, schlagen und bespucken Kinder in Freibad

Wie "Tag24" berichtet, hat am Freibad Gablenz eine Gruppe von 10 bis 15 jungen ausländischen Männern acht deutsche Kinder und Jugendliche am Beckenrand belästigt, beleidigt, geschlagen und bespuckt. Zwei Mädchen wurden zudem begrapscht. Infos bei...
Tag24.de

 

 

21.06.2018

"Bereicherung" in Schweinfurt: Randale in Flüchtlingsunterkunft – Migranten greifen Polizisten an

Wie "Politistube" mit einem Video berichtet, gab er erneut Randale in einer bayrischen Flüchtlingsunterkunft: Migranten griffen Polizisten an, die einen Haftbefehl gegen einen Schutzsuchenden aus der Elfenbeinküste vollstrecken wollen. Laut "Politikstube" wurden 11 Geflüchtete festgenommen. Video mit Polizei-Interview bei...
Politikstube.com

 

 

21.06.2018

Sex-"Bereicherungen" in Esslingen und Herborn: 12-jähriges Mädchen und 91-Jährige von Flüchtlingen vergewaltigt - 
Angela Merkel der „Schutzengel“ für ausländische Mörder, Terroristen, Vergewaltiger und andere Schwerverbrecher?

Laut A.R. Göhring bei Journalistenwatch scheint Merkel sich den antiken Verbrecher Herostratos zum Vorbild zu nehmen: Dieser Wahnsinnige steckte ein Weltwunder in Brand, um berühmt zu werden. Und die Kanzlerin will wohl – ganz ähnlich – als DIE Nemesis Deutschlands und Europas in die Geschichte eingehen, wenn es schon nicht zur ruhmvollen Nachfolgerin Kohls reicht. Laut A.R. Göhring könnte das klappen, denn die von ihr angelockten ausländischen Verbrecher richten einen Vergewaltigungs-Dschihad im Lande an, den wir so schnell nicht vergessen werden. Wie A.R. Göhring berichtet, wurden am Mittwoch wurden schon wieder zwei abartige Fälle bekannt, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen: In Esslingen bei Stuttgart vergewaltigte ein afghanischer „Flüchtling“ (21) im Asylheim ein zwölfjähriges Mädchen und in Herborn (Mittelhessen) lockte ein „Südländer“ eine ältere Dame von 91 Jahren aus ihrer Wohnung, ging mit ihr, sie wohl mit Krücke, auf ein unbeobachtetes Areal hinter der örtlichen Kirche und vergewaltigte sie. Laut A.R. Göhring müsse man sich als zivilisierter Mitteleuropäer fragen, warum so viele Merkel-Immigranten überhaupt derart viel vergewaltigen und belästigen. Man müsse sich auch fragen, warum die Täter Befriedigung aus Übergriffen auf Frauen ziehen, die viel zu jung oder viel zu alt sind, um für einen Mann attraktiv zu sein. Die beste Erklärungsmöglichkeit ist wohl ihre unmenschliche... Weiter bei...

Journalistenwatch.com

 

 

21.06.2018

Finale "Bereicherung":
Vermisste Sophia L.
 - 
Frauenleiche gefunden 
Wie "Bild" berichtet, gehen Ermittler nach dem erneuten Fund einer Frauenleiche davon aus, dass es sich bei der gefundenen Toten um die vermisste Sophia L. aus Leipzig handelt. Laut "Bild" nahm die Polizei den 41-jährigen Marokkaner Merabet B. fest. Wie "Bild" berichtet, hat der Marokkaner bereits zugegeben haben, die Leiche neben einer Tankstelle abgelegt zu haben.
Bild.de



21.06.2018

Finale "Bereicherung": Vermisste Sophia L. -

Leiche an Tankstelle gefunden

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde die Leiche der vermissten Sophia L. am Donnerstagnachmittag an einer Tankstelle gefunden. Zudem sei ein Morokkaner festgenommen worden. Der Mann sei dringend verdächtig, Sophia ermordet zu haben. Die Spurensicherung sperrte den Fundort weiträumig ab. Da die Leiche teilweise verbrannt ist, muss nun die Gerichtsmedizin die Identität der Toten klären.

Wie "Jouwatch" weiter berichtet, hatte die Ermordete offensichtlich eine hohe Affinität zur aktuell vorherrschenden Multikulti-Ideologie und damit zugleich eventuell eine entsprechende Zuneigung zu ihrem marokkanischen Mörder, dem sie entsprechend ihrer Ideologie ihr Vertrauen schenkte, ebenso wie ihre hinterbliebenen Angehörigen: „Wir möchten darauf hinweisen, dass die Nationalität eines möglichen Täters nichts mit seinen Taten zu tun hat“, schrieb der Bruder der Vermissten und Grünen-Politiker am Donnerstag in einem Brief an die Medien. „Sophia ist in der Unterstützung von Geflüchteten aktiv und engagiert sich gegen Rechts." Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.06.2018

"Bereicherung" in Wittenberg: 30-jähriger Familienvater
von Syrer ins Koma geschlagen und verstorben - 
Von der Presse totgeschwiegen - Familie verzweifelt

Wie "PI-News" berichtet, schaltete ein Syrer einem deutschen Familienvater das Lebenslicht aus. Nachdem der Syrer sein Opfer ins Koma geprügelt hatte, erlag dieses  seinen schweren Verletzungen. Laut "PI-News" bleiben lediglich Tränen, Trauer und Hilflosigkeit bei Angehörigen und Freunden des 30-jährigen Opfers zurück.

PI-News.net

 

 

21.06.2018

"Bereicherung" in Dortmund: 81-Jähriger überfallen und gewürgt - „Bulgarin oder Rumänin“ entkam mit Halskette 

Am 19. Juni um 11.30 betrat ein 81-jähriger Dortmunder den Flur eines Mehrfamilienhauses nahe der Osningstraße. Dort ergriff und würgte ihn plötzlich eine unbekannte Frau von hinten. Hierbei entwendete die Tatverdächtige auch die Halskette, die der Senior trug. Nach der Tat flüchtete die Frau. Der 81-Jährige beschrieb die Tatverdächtige wie folgt: etwa 20 bis 25 Jahre alt, osteuropäischer Herkunft (wahrscheinlich bulgarisch oder rumänisch). Infos bei...
Polizei Dortmund / Presseportal.de

 

 

21.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Horb-Mühringen: Ausländischer Exhibitionist „mit dunklem Teint“ präsentiert Mutter
mit Kindern Penis und masturbiert bis zum „Höhepunkt“

Wie die Polizei berichtet, hat sich am 20. Juni ein offenbar ausländischer Exhibitionist mit "dunklem Teint" gegenüber einer Mutter mit ihren beiden Kindern gezeigt und vor ihnen bis zum Höhepunkt masturbiert. Die Frau hielt sich zusammen mit ihren Kindern an der Eyach (Fluss) als der unbekannte Migrant von hinten sehr nahe an die Frau und c die nur wenige Meter entfernten Kinder herantrat und bis zum Samenerguss an seinem Geschlechtsteil masturbierte. Infos bei...
Polizeipräsidium Tuttlingen / Presseportal.de

 

 

21.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Hamm-Bockum-Hövel: „Gebrochen Deutsch“ sprechender Exhibitionist zeigt sich Spaziergänger  

Die Polizei sucht nach einem ausländischem Exhibitionisten, der sich am 21. Juni gegen 6 Uhr, in der Strackstraße aufhielt und dort eine 41-jährige Spaziergängerin seinen Penis präsentierend mit heruntergelassener Hose ansprach. Der Exhibitionist ist etwa 35 bis 45 Jahre alt und spricht nur gebrochenes Deutsch. Infos bei...
Polizeipräsidium Hamm / Presseportal.de

 

 

21.06.2018

"Bereicherung" in Wuppertal: Drei Jugendliche von einem Südländer und einem dunkelhäutigen Mann ausgeraubt

Wie "Behördenstress" unter Berufung auf eine aktuelle Mitteilung der Polizei berichtet,  kam es gestern (20.06.2018), gegen 18.35 Uhr, am Beer-Sheva-Ufer in Wuppertal-Barmen zu einem Raub auf drei Jugendliche. Laut "Behördenstress" hielten sich zwei 15- und 17-Jahre alte Jungen in Begleitung ihrer 15-jährigen Bekannten am Beer-Sheva-Ufer auf, als zwei etwa 20-jährige Migranten sich ihrer annahmen und sie ihrer Wertgegenstände beraubten. Laut "Behördenstress" drohten die ausländischen Räuber mit Schlägen und flüchteten dann. Die Polizei sucht nun nasch den Tätern: Ein Täter ist circa 180 cm groß und hatte eine dunkle Hautfarbe und kurze, gelockte, blond gefärbte Haare. Der zweiter Mann ist circa 170 cm groß. Er trug einen leichten Bart und hatte ein südländisches Äußeres. Er hatte eine sportliche Figur und trug eine Kappe und eine Bauchtasche. Infos bei...
Behördenstress.de

 

 

21.06.2018

"Bereicherung" in Rheine: Dunkelhäutige Ausländer
überfallen 29-Jährigen, verletzen und berauben ihn 

Wie die Polizei mitteilt, wurde in Rheine ein 29-jähriger Rheinenser von zwei jungen Ausländern mit dunkler Hautfarbe in gebrochenem Deutsch angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Bereitwillig gab der freundliche Mann den beiden Migranten eine Zigarette und ging weiter, wurde von den beiden Ausländern aber weiter verfolgt. Als der 29-Jährige sie darauf ansprach und damit drohte, die Polizei zu rufen, wurde er von den zwei Migranten unversehens angegriffen. Die Ausländer zogen ihn zu Boden, verletzten ihn, raubten sein Handy und flüchteten zu Fuß in Richtung Innenstadt

Polizei Steinfurt / Presseportal.de

 

  

21.06.2018

"Bereicherung" in Simbach am Inn (Bayern):
Flüchtling missbraucht 11-jährigen Jungen: Bewährung

Wie die "Passauer Neue Presse" berichtet, packte ein 47-jähriger Iraker einen 11-jährigen Jungen und zog ihn in das Getränkelager eines Supermarktes, stellte sich hinter den Jungen, zog ihm die Hose herunter und übte sexuelle Handlungen an ihm aus. Urteil: Bewährung. Infos bei...
Passauer Neue Presse / pnp.de

 

 

21.06.2018

"Bereicherung": Mörder, Vergewaltiger, Drogenhändler unter Asylantragstellern – Keiner will sagen, ob sie noch bei uns sind

Laut "Journalistenwatch" erschüttert ein neuer Asyl-Skandal die bunte Republik, ob Mörder, Drogenhändler, Vergewaltiger und andere Schwerverbrecher, sie alle finden im Schutz des Asylrechts in Deutschland Zuflucht! Zahlreiche Asylbewerber entpuppen sich als Straftäter oder bezichtigen sich selbst schwere Verbrechen in ihren Herkunftsländern begangen zu haben, beides führt nicht unbedingt zur Abschiebung – eher zum Bleiberecht, schließlich könnten den Kriminellen das Ungemach in ihrer Heimat drohen und im schlimmsten Fall die Folter und der Tod. Wie "Jouwatch" berichtet, ist nun die "Bild"-Zeitung  auf der Spur eines neuen Asyl-Skandals, wobei die die krassesten Fälle auf BildPlus gelesen werden können. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

21.6.18

"Bereicherung": Neuer, unfassbarer Asyl-Skandal-
Asyl für Mörder, Vergewaltiger, Schwerverbrecher

"Bild" berichtet von einem neuen unfassbaren Asyl-Skandal: Mörder, Drogenhändler, Vergewaltiger und andere Schwerverbrecher finden im Schutz des Asylrechts in Deutschland Zuflucht! Das belegen interne Schreiben aus Außenstellen des BAMF. Bild.de



21.06.2018

Terror-"Bereicherung": Abgeschobene Terroristen können
mit Billigung der Behörden ganz legal wieder einreisen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, werden sogar rechtmäßig-abgeschobene islamistische Terroristen an deutschen Grenzen wieder herein gewunken, können einen neuen Asylantrag stellen und das gesamte Asyl-Prozedere auf Steuerzahlerkosten neu durchlaufen. „Es ist ein handfester Skandal in der deutschen Asylpolitik, doch die Kanzlerin will nichts davon gewusst haben, ihr neuer Innenminister auch nicht“, titelt die Bildzeitung laut "Journalistenwatch". Wie "Jouwatch" weiter berichtet, werden laut Bundespolizei seit Januar 2017 monatlich im Schnitt rund 100 solche Fälle von Wiedereinreise von zuvor abgelehnten Asylsuchender, die mit einem Einreiseverbot belegt wurden, aber an den Grenzen nicht abgewiesen werden können, festgestellt. Und das sind lediglich die offiziellen Zahlen über jene, die überhaupt per Zufall kontrolliert werden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.06.2018

Merkel: „Die meisten Fliehenden sind Opfer“ – die deutschen Opfer der angeblich „Fliehenden“ scheinen ihr egal zu sein

Wie "Politikstube" berichtet, erinnert Merkel an die Vertriebenen des Zweiten Weltkriegs und von heute. Laut "Politikstube" fordert Merkel dazu auf, sich mehr mit den Schicksalen von Flüchtlingen auseinanderzusetzen und wünscht sich mehr Empathie. Laut Merkel seien die "Fliehenden" "Opfer.“ Laut "Politikstube" leidet Merkel offenbar an Realitätsverlust. Weiter bei...
Politikstube.com

 

 

21.06.2018

Merkel fordert Empathie und meint,
die meisten Fliehenden seien Opfer

Wie die "Welt" berichtet, hat Bundeskanzlerin Merkel hat bei einer Gedenkstunde für die Vertriebenen des Zweiten Weltkriegs davor gewarnt, das Schicksal der zig Millionen Flüchtlinge auf der Welt zu verdrängen. Laut "Welt" fordert sie außerdem mehr Empathien, denn ihrer Meinung nach, seien die allermeisten Fliehenden Opfer. Wie naiv, verbohrt oder geradewegs bösartig kann man denn sein angesichts dessen, was in der Realität täglich auf Deutschlands Straßen passiert? Infos bei...
Welt.de

 

 

21.06.2018

Gesinnungsdikatur & Zensur: Was für ein totalitärer Irrsinn!
Erklärung 2018” ist für Facebook Hassrede

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist die „Erklärung 2018“, ein von Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld initiierter Protest-Aufruf gegen die Regierung, den deutsche Autoren, Publizisten, Künstler und Wissenschaftler als Erstunterzeichner teilten, für Facebook sogenannte „Hassrede“. Das ist nicht nur "kranker" Irrsinn, sondern ein klarer Verstoß gegen geltendes Recht: Laut Jochim Steinhöfel, Blogger und Rechtsanwalt verletzt das Unternehmen die Rechte und Grundrechte des Nutzers. Steinhöfel hält dies für justiziabel und für eine weitere ideologische Bankrotterklärung. Steinhöfel ermöglicht es über seine Internetseite betroffenen Facebook-Usern, sich zu wehren. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.06.2018

Edmund Stoiber: „Der Staat tickt nicht mehr richtig“

Edmund Stoiber (CSU): „Horst Seehofer sieht, dass die Funktionsfähigkeit am schwinden ist und die Leute nicht verstehen, wie der Staat mit Leuten umgeht, die dieses Land hätten nie betreten dürfen bzw. verlassen müssen.“ „Die Menschen erleben ein Staatsversagen. Die sagen, da kommt ein Ali, der kommt im September, er stellt einen Asylantrag ein Jahr später, dann dauert das wieder ein Jahr. Das kann nicht so sein.“ „Wer so etwas erlebt, sagt sich: Der Staat tickt nicht mehr richtig!“

 

Jörg Meuthen (AfD): "Doch dieser vollkommen inakzeptable, häufig geradezu grotesk verrückte Zustand ist das Ergebnis einer Bundesregierung, die nun im dreizehnten Jahr von CDU und CSU angeführt wird! Dreizehn Jahre lang hatte die Union Zeit, die schlimmen Hinterlassenschaften der rot-grünen Deutschlandabschaffer zu beseitigen. Doch was tat Merkel in ihrem Weltenrettungs-Wahn? Sie setzte in vielerlei Hinsicht noch einen drauf auf den durch rot-grün eingeleiteten Niedergang Deutschlands. Die Krönung war ihre illegale Grenzöffnung, die Deutschland möglicherweise für immer, also irreparabel beschädigt hat." Infos bei...
Politikstube.com

 

 

21.06.2018

Papst Franziskus befiehlt weißen Frauen,
sich mit muslimischen Männern zu „kreuzen“

Der Antichrist ist eine Figur der Apokalypse, die als Gegenspieler und Gegenmacht Jesu Christi vor dessen Wiederkunft erwartet wird. Der Begriff stammt aus dem Neuen Testament, wird nur in den Johannesbriefen benutzt und bezeichnet dort einen Menschen, der „gegen den [von Gott] Gesalbten“ auftritt und falsche Lehren über ihn verbreitet. Zum Artikel von Von Michael Mannheimer bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.06.2018

Neues aus Dummland: Skandal in Delmenhorst - 
Asyl für zweifelhaften Wollepark-Vermieter

Ein "Flüchtling" mit diversen Identitäten und Ausweisen kassiert als neunfacher Wohnungseigentümer und Wuchervermieter ab, bescheißt dabei die Stadtwerke und kassiert als Sahnehäubchen noch Stütze als anerkannter Flüchtling. Zum Video bei...
Politikversagen.net

 

 

21.06.2018

ZDF Propaganda-Video: "Töten für Jesus“ –
Wie das ZDF die Zuschauer belügt

Das GEZ-finanzierte „Aufklärungsvideo“ von ZDF-Info „Töten für Jesus“ ist ein astreines Propagandastück, das im Auftrag der Islam-verherrlichenden Regierungs-Politik den Islam-Terrorismus relativieren soll. Hier soll bewiesen werden, dass es heute neben dem weltweiten Islam-Terror auch christlichen Terror gibt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.06.2018

Publikumsbeschimpfung bei OXFAM und DER SPIEGEL
Wer solche Mainstream-Medien und NGO's hat und unterhält, braucht keine Feinde. Agenda-Journalismus und das Spiel mit der "German Schuld" paradigmatisch an einem Spiegel-Artikel über den neuen Oxfam-Bericht zu den angeblich beispiellosen Praktiken der deutschen Discounter am Weltmarkt vordemonstriert. zum Video von...
ohmyboobness

 

 

20.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 19. Juni 2018

In Dresden nimmt die Polizei nach einer Serie von Übergriffen auf Frauen einen Tatverdächtigen fest. Ein 33-jähriger Syrer soll seinen Opfern in Hauseingängen aufgelauert haben. Eine der Betroffenen erkannte ihn später auf offener Straße wieder. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

 

 

20.06.2018

Explosion in Londoner U-Bahn

Wie "Politikstube" berichtet, gab es in der Londoner U-Bahn eine Explosion. Laut "Politikstube" war die Polizei mit einem Großaufgebot vor Ort, wobei der Bereich rund um die Station weiträumig abgesperrt wurde. Zudem seien Passanten und Anwohner aufgefordert worden, die Gegend zu meiden. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.06.2018

Gift-"Bereicherung" in Köln: Giftfund -
Anschlag mit Biobombe geplant

Wie die "FAZ" berichtet, hat der als als Giftmischer verdächtigte Tunesier aus Köln nach Erkenntnissen des Bundeskriminalamtes (BKA) einen Anschlag neuer Dimension mit einem biologischen Sprengsatz geplant und es gab diesbezüglich bereits schon ganz konkrete Vorbereitungen zu dieser Tat, ein bis dato in Deutschland einmaliger Vorgang. Zudem gebe es von islamischen Organisationen im Internet entsprechende Anleitungen dazu. Da große Teile des Giftes verschwunden sind, muss man sich nun die Frage stellen, wann die erste Biobombe detoniert und dann tausende bis zehntausende Menschen jämmerlich zugrunde gehen. Infos zur Sache bei...
Frankfurter Allgemeine Zeitung / FAZ.net

 

 

20.06.2018

Messer-"Bereicherung" am Münchner Hauptbahnhof:
Polizei überwältigt Messer-Attentäter aus Sri Lanka

Wie "Politikstube" berichtet, hat eine von Kanzlerin Merkel importierte "Messerfachkraft" aus Sri Lanka in der Bahnhofshalle in München einen Großeinsatz von Bundes- und Landespolizei ausgelöst. Laut "Politikstube" sind auf einem Foto der Bild-Zeitung 12 Polizisten zu sehen, die den unbeeindruckten Messermann im gebührenden Abstand in Schach halten. Man dürfe sich gar nicht die Situation ausmalen, wenn 20 und mehr derartiger mit ihren Messern stechenden, gemeinsam durch Straßen oder Bahnhöfen laufenden "Flüchtlinge" auftreten. Wie "Politikstube" berichtet, kam die "schutzbedürftige" ausländische "Messerfachkraft" selbst mehrmaligen Anweisungen auf Deutsch und Englisch sowie Gesten, sich auf den Boden zu legen, nicht nach. Selbst zwei Ladungen Pfefferspray änderten nichts. Laut "Politikstube" stand der Messer-Mann unbeeindruckt den Polizisten gegenüber. Wie "Politikstube" weiter berichtet, kam dann nach kurzem Verhandeln der Zugriff. Laut "Politikstube" schlich sich ein Bundespolizist von hinten an den Gast der Kanzlerin heran, packte ihn in bester Wrestling-Manier und schleuderte ihn zu Boden, während andere Polizisten sofort mit anpackten und den Merkel-Gast sicherten. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.06.2018

Messer-"Bereicherung" in München - Alarm am Hauptbahnhof

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, bemerkte ein Soldat der Bundeswehr am Dienstagmorgen an einem Bahnsteig einen dunkelhäutigen Ausländer, der mit einem Messer durch die Bahnhofshalle lief. Laut "Bild" gingen sofort mehrere Notrufe bei der Polizei ein und Streifen der Bundes- und Landespolizei rückten an, um mit dem Mann aus Sri Lanka zu sprechen. Doch laut "Bild" war dies chancenlos, denn der Ausländer ließ nicht mit sich reden, weder auf Deutsch, noch auf Englisch, noch mit Gesten. Auch zwei Ladungen Pfefferspray änderten laut "Bild"-Zeitung nichts. Der Messer-Mann blieb von allem unbeeindruckt. Dann erfolgte der Zugriff in bester Wrestling-Manier, den "Bild" in Bildern zeigt. Infos bei...
Bild.de

 

 

20.06.2018
Sex-"Bereicherung" in Esslingen: 12-Jährige übernachtet
in Asylheim und wird von 21-jährigem Afghanen missbraucht 

Wie "Tag24" berichtet, steht ein 21 Jahre alter Afghane  im Verdacht, in einem Asylheim in Esslingen ein 12 jähriges Mädchen schwer sexuell missbraucht zu haben.

Das von den Medien Pro-"Flüchtlinge" eingestimmte und von diesen zum Kontakt mit sogenannten "Schutzsuchenden" motivierte Kind hatte mit einer 16-jährigen Freundin und einem den Beiden flüchtig bekannten Asylbewerber den Afghanen in der "Flüchtlings"-Unterkunft besucht und dann dort übernachtet, weil sie aufgrund der Medien-Propaganda großes Vertrauen hatten, schließlich sagten das alle und selbst Martin Schulz meinte, dass "Flüchtlinge" wertvoller als Gold seien. Dann kam es aber doch anders. Der Afghane fiel über das Kind her und vergewaltigte sie. Laut "Tag24" ließ der Gast der Kanzlerin erst von seinen Geschlechtsakten ab, als die anderen Übernachtungsgäste aufwachten. Laut "Tag24" erwirkte der Staatsanwalt einen Haftbefehl gegen den Afghanen, der sich angeblich nur sporadisch in der Unterkunft aufhielt. Wie "Tag24" berichtet, wurde der bereits längst polizeibekannte Afghane festgenommen und sitzt nun in U-Haft. Infos bei...
Tag24.com

 

 

20.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Esslingen: Vergewaltigung einer
12-Jährigen durch einen Afghanen in einer Asylunterkunft

Wie "Stuttgarter-Zeitung" berichtet, hat die Polizei in Esslingen einen 21-jährigen Asylbewerber aus Afghanistan verhaftet, der ein zwölfjähriges Mädchen in einer  Asylunterkunft vergewaltigt hat. Als das zutrauliche Kind bei dem erwachsenen Afghanen übernachtete, vergewaltigte sie der "Flüchtling". Laut "Stuttgarter Nachrichten" ist die 16-Jährige Begleiterin des Kindes, die mit einem anderen Asylbewerber schlief dadurch aufgewacht. Dann erst ließ der Afghane von dem Kind ab. Wie "Stuttgarter Nachrichten" berichtet, sitzt der bereits polizeibekannte Täter nun in Untersuchtungshaft. Infos bei...
Stuttgarter-Zeitung.de

 

 

20.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Herborn: 

 "Südländer" vergewaltigt 91-jährige Seniorin

Einfach bestialisch: Wie "Tag24" berichtet, klingelt mitten in der Nacht ein ca. 30-jähriger Ausländer mit "südländischen Aussehens" eine 91-jährige Greisin am Gehstock aus dem Bett, lockt sie unter Vortäuschung falscher Tatsachen aus ihrer Wohnung und vergewaltigt sie. Infos bei...
Tag24.de

 

 

20.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Herborn:
91-jährige von "Südländer" vergewaltigt

Wie die Polizei mitteilt, wurde eine 91-jährige Frau aus Herborn am heutigen Morgen Oper eines sexuellen Übergriffs. Die ältere Dame wurde gegen 03.30 Uhr, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, von einer männlichen Person mit südländischem Aussehen aus ihrer Herborner Wohnung gelockt und traf sich mit dem späteren Täter im Bereich der Katholischen Kirche. Beide gingen dann gemeinsam entlang der Dill, bis zum Herborner "Schießplatz", wo sich der "Südländer" an der älteren Dame verging und sie vergewaltigte und flüchtete. Infos bei...
Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

 

20.06.2018
Messer-"Bereicherung" in Leimen: Tödliche Messerstiche - Kossovare metzelt 45-jährigen Mann nieder

Wie "Tag24" berichtet, hat ein 36 Jahre alter Kossovare vor einem Nachtclub in Leimen eine tödlichen Messerattacke auf einen 45-jährigen Mann verübt und tötete ihn gezielt mit acht wuchtigen Stichen. Zuvor hat der Täter sein Opfer vor der Tür des Lokales abgepasst und dann 8 mal gezielt zugestochen, wobei einer der acht kräftig geführten Stiche die Brustschlagader des 45-Jährigen durchtrennte. Laut "Tag24" erlag das Opfer trotz Notoperation seinen lebensgefährlichen Verletzungen. Wie "Tag24" berichtet, wurde der Kossovare wegen Totschlags angeklagt, nach dem er nach der folgenschweren Attacke im Ausland gefasst wurde. Infos bei...
Tag24.de

 

 

20.06.2018

Islam-"Bereicherung" in Halle:
Islamisten steinigen 63-Jährige an Haltestelle 

Wie "Halle Leaks" berichtet, hat ein Rudel “Flüchtlinge” aus Afghanistan, Syrien und Eritrea sogenannte "Ungläubige" an einer Straßenbahnhaltestelle in Halle angegriffen. Laut "Halle Leaks" wurde die 63-jährige Frau "gesteinigt". was steckt dahinter?
"Halle Leaks" beruft sich auf einen Artikel von "Du bist Halle.de" und zitiert:  “Am Dienstagabend haben mehrere ausländische Bürger wartende Fahrgäste an der Straßenbahnhaltestelle am Markt angegriffen. Eine Gruppe von etwa 15 Personen kam aus Richtung Marktkirche angerannt, mit Steinen. Ein 28-Jähriger Hallenser, der zuvor auf der HFC-Veranstaltung weilte, konnte noch ausweichen. Eine 63 Jahre alte Frau wurde dagegen verletzt. Anschließend flüchteten die Täter, acht von ihnen konnten aber eine Stunde später gestellt werden. Laut einer Polizeisprecherin handelt es sich bei einen um Personen verschiedener Nationalitäten, darunter Afghanen, Syrer, und Eritreer.” Infos bei...

blog.halle-leaks.de

 

 

20.06.2018

Islam-"Bereicherung" in Halle:

Migranten greifen Fahrgäste am Markt mit Steinen an

Halle, Sachsen-Anhalt. Wie "Du bist Halle" berichtet, haben am Dienstagabend rund 15 junge Migranten wartende Fahrgäste an der Straßenbahnhaltestelle am Markt mit Steinen angegriffen. Laut "Du bist Halle" wurde eine 63-jährige Frau dabei verletzt. Wie berichtet wird, konnten acht tatverdächtige Afghanen, Syrer und Eritreer später gestellt werden. Infos bei...
Dubisthalle.de

 

 

20.06.2018

"Bereicherung" in Hofheim: Stein-Attacke auf Polizei-
„Südländische Jugendliche“ locken Polizei in Falle und
bewerfen eingreifende Ordnungshüter mit faustgroßen Steinen

Bislang unbekannte ausländische Jugendliche haben am 19. Juni mehrfach ein Fahrrad auf eine Straße in Schwalbach gelegt und Ordnungshüter damit in eine Falle gelockt. Gegen 20.00 Uhr erhielt die Stadt Mitteilung über das Fahrrad, das auf dem Westring lag, woraufhin zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes zu der gemeldeten Stelle fuhren. Beim Eintreffen erkannten die Ordnungshüter noch mehrere jugendliche Personen, die nach Erblicken der Mitarbeiter zunächst aus deren Blickfeld verschwanden. Als ein Ordnungsamtsmitarbeiter das Rad von der Straße zu entfernen versuchte, wurde er aus einem angrenzenden Gebüsch heraus mit einem faustgroßen Stein beworfen. Die Gruppe Jugendlicher, die im Alter zwischen 14 und 17 Jahren gewesen sein und „südländisch“ ausgesehen haben sollen, flüchtete indes erneut. Polizeipräsidium Westhessen / Presseportal.de

 

 

20.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Bensheim:  Und wieder -
Naive 17-Jährige von „Flüchtling“ vergewaltigt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein 17-jähriger "Flüchtling" aus Afghanistan ein gleichaltriges Mädchen vergewaltigt, das mit ihm in einer Jugendamt-Einrichtung zusammenleben musste und laut Aussage der Polizei mit dem Täter sogar „befreundet“ war. Laut "Jouwatch" wurde der Afghane am Dienstag festgenommen.
Journalistenwatch.com

 

 

20.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Bensheim:  

Afghanischer "Flüchtling" vergewaltigt 17-jähriges Mädchen

Wie "Tag24" berichtet, hat in Bensheim ein 17-jähriger afghanischer "Flüchtling" ein gleichaltriges Mädchen vergewaltigt. Laut "Tag24" wurde der Afghane dem 17-jährigen Mädchen in einer Jugendamt-Einrichtung zugeführt, wo die 17-Jährige zusammen mit ihrem Vergewaltiger leben musste. Infos bei...
Tag24.de

 

 

20.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Bensheim:  
Afghane vergewaltigt 17-Jährige 

Ein 17 Jahre alter Jugendlicher ist am 20. Juni dem Haftrichter in Bensheim unter dringendem Tatverdacht, ein gleichaltriges Mädchen vergewaltigt zu haben, vorgeführt worden. Der Ermittlungsrichter ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt die Untersuchungshaft an. Der Vorfall ereignete sich in einer Inobhutnahmestelle in Bensheim. Der 17-Jährige, bei dem es sich um einen unbegleiteten Flüchtling aus Afghanistan handelt, zeigte sich geständig.
Staatsanwaltschaft Darmstadt / Polizeipräsidiums Südhessen / Presseportal.de

 

 

20.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Ofterdingen:  Exhibitionist „mit dunklem Teint“ entblößt, öffnet Hose und präsentiert seinen Penis 

Ein 67-Jähriger parkte am 20. Juni gegen 11.05 Uhr mit seinem Wagen auf dem zweiten Parkplatz nach Beginn des Waldgebietes. Beim Aussteigen erkannte er einen offenbar ausländischen Mann mit dunklem Teint auf einem Fahrrad, der ihn anschaute und vor ihm den Waldweg entlangfuhr. Kurz darauf sah er den Radler wieder, wie dieser ihn wieder anstarrte, vor ihm die Hose öffnete und sich entblößte. 

Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

20.06.2018

"Bereicherung" in Ludwigsburg: 18-jähriger Syrer
leistet zweimal Widerstand gegen Polizeibeamte

Wie "Behördenstress" unter Berufung auf eine Mitteilung der Polizei in Ludwigsburg berichtet, leistete gleich zweimal innerhalb weniger Stunden lein 18 Jahre alter Syrer  Widerstand gegen Beamte des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. Laut "Behördenstress" traf der Syrer am Montagabend, gegen 20.30 Uhr in Begleitung eines 16 Jahre alten anderen Jugendlichen im Bereich des Arsenalplatzes in Ludwigsburg auf zwei ebenfalls 16- und 18-jährige Mädchen. Wie "Behördenstress" berichtet, ging der Syrer unvermittelt auf das jüngere Mädchen zu, beleidigte sie und schlug ihr ins Gesicht.

Laut "Behördenstress" beobachten Passanten den Angriff und stellten sich hierauf zwischen den Tatverdächtigen und das Mädchen, worauf sich die beiden jungen Männer zunächst davon machten. Doch als die 16-Jährige sich die Personalien der 27-jährigen Frau und des 37 Jahre alte Mannes, die ihr zur Hilfe geeilt waren, notieren wollte, kam der Syrer nebst seinem Begleiter zurück und griff das Mädchen an. 

Wie "Behördenstress" berichtet, kam es zu einem Gerangel, weil der Syrer versuchte, dem Mädchen ihre Notizen zu entreißen. Laut "Behördenstress" wurden die Zeugen, die 27-Jährige und der 37-jährige Begleiter verletzt, woraufhin die attackierte Frau die Polizei alarmierte, während die Täter erneut flüchteten. Wie "Behördenstress" berichtet, konnte im Rahmen der Fahndung der 18-Jährige von einer Streife der Polizeihundeführer entdeckt werden, leistete gegen seine vorläufige Festnahme jedoch mehrfach Widerstand, weshalb er schließlich zu Boden gebracht werden musste.

Wie "Behördenstress" weiter berichtet, kam ein weiterer Syrer hinzu, der die Polizei behinderte und bedrohte. Aufforderungen der Beamten, sich fern zu halten, ignorierte er und flüchtete aus irgendeinem Grund. Die Polizei stoppte ihn und nahm ihn ebenfalls vorläufig festgenommen werden, doch dem 16-Jährigen gelang die Flucht. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der jüngere Festgenommene wieder auf freien Fuß gesetzt. Als er entlassen werden sollte, reagierte er wieder aggressiv gegenüber den Polizisten und weigerte sich das Revier zu verlassen. Als er hinaus geführt werden sollte, attackierte er laut "Behördenstress" einen Beamten und nahm diesen in den Schwitzkasten. Ein zweiter Polizist kam hinzu und brachte den Tatverdächtigen zu Boden Beide Beamte wurden verletzt. Zur Belohnung wurde der 18-Jährige schließlich auf freien Fuß entlassen. 

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Presseportal.de

 

 

20.06.2018

Wütende Bürger sagen ihre Meinung –
Merkel zerstört unsere Heimat

Immer mehr Menschen erkennen, was Merkel diesem Land und diesem Volk angetan hat. Die Stimmung kippt und keiner kann dieses illegale Schleusertum (Merkels Flüchtlingspolitik) befürworten, ohne das es einen heftigen Widerspruch gibt.
"Es werden uns viele Lügen aufgetischt" 
Zur WDR-Reportage bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.06.2018

"Bereicherung" in Fürstenfeldbruck (Bayern):
Fast eine Million Euro Steuer-Geld für sechs Afghanen

Wie "Wochenblick" berichtet, wurde sechs Afghanen im Landkreis Fürstenfeldbruck mit insgesamt 931.000 Euro gefördert. Laut "Wochenblick" hält sich der Erfolg des "Projektes" jedoch in Grenzen. Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

20.06.2018

Merkel, eine Gefahr für Deutschland –
Deutschland eine Gefahr für Europa

Merkels Getreue werden nicht müde, die angeblichen Folgen möglicher Grenzabweisungen in den schlimmsten Farben zu schildern. „Europa“ ist das Wort, das deutsche Politiker im Munde führen, wenn sie sich vor unbequemen Entscheidungen drücken wollen oder schlicht keine Ideen haben. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

20.06.2018

Lügnerin Merkel: „Donald Trump lügt!“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, beharrt US-Präsident Trump auf seiner Behauptung, dass die Kriminalität in Deutschland infolge der Zuwanderung stark zugenommen habe. Laut "Jouwatch" wirft der amerikanische Präsident den deutschen Behörden falsche Angaben zur Entwicklung der Kriminalität vor. Infolge der Zuwanderung habe die Kriminalität in Deutschland „um zehn Prozent“ zugenommen, die deutschen Behörden wollten aber nicht „über diese Verbrechen berichten“, schrieb Trump am Dienstag auf Twitter. Angela Merkel spricht indes von ermutigenden Zahlen und beruft sich auf die völlig falsch ausgelegte Fake-Kriminalstatistik, die selbst als Fake noch unmissverständliche Daten liefert, die von den deutschen Multikulti-Ideologen schlichtweg unter dem Tisch bleiben und darüber hinaus noch bewusst falsch ausgelegt werden, um die Bevölkerung zu täuschen. Infos bei...
Journalistenwatch.com



20.06.2018

Merkel schenkt Macron Milliarden

Zwei Dinge ziehen sich wie ein roter Faden durch die Regierungszeit von Angela Merkel: Durch ihre hypermoralische Weltrettungattitüde agiert sie konsequent aus einer selbstauferlegten Position der Schwäche, und genauso konsequent handelt sie gegen deutsche Interessen. Macron hingegen ist ein überzeugter Franzose. Und ein geschickter noch dazu: Wenn er von der Neugründung Europas spricht, dann hört sich das auf den ersten Blick vielversprechend an. In Wirklichkeit geht es ihm darum, durch geeignete Neuregelungen weitere Vorteile für sein Land herauszuschlagen. Vorteile, die zwangsläufig zu Lasten (mindestens) eines anderen gehen. Und dieser andere, das ist Deutschland. So hat ihm die Weltrettungs-Kanzlerin nun gestern Milliarden zugesagt für etwas, dass bisher zurecht als Tabu galt. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.06.2018

Merkels “europäische Lösung” – die verschwiegene Katastrophe

Ganz offensichtlich ist Angela Merkel gegenwärtig das zentrale Element der Zerstörung Deutschlands und Europas. Bei einer souveränen Führung Deutschlands könnten doch weder EU noch UN dieses Land so einfach wie jetzt über den Tisch ziehen. Es hilft nur eins: Merkel muss endlich weg! Von Vera Lengsfeld bei...
Vera-lengsfeld.de

 

20.06.2018

Grüner Habeck: „Geltendes Recht führt zur Verunsicherung“

„Nichts aus grünem Munde hat mich je sprachloser gemacht“, so Joachim Steinhöfel. Da dachte man schon, dass Robert Habeck den Irrsinn, den er in seiner Kausalkette verzapfte, nicht mehr steigern kann, als er sagte: „Es gibt kein Volk und es gibt deswegen auch keinen Verrat am Volk. Sondern das ist ein böser Satz, um Menschen auszugrenzen und zu stigmatisieren.“ Joachim Steinhöfel, bekannter Blogger und Rechtsanwalt, sieht sich nun mehr als baff erstaunt über einen Twitter-Posting des Bundesvorsitzender der Grünen. Christian Lindners (FDP) zwitscherte am Dienstag vor sich hin: „Es ist ein Witz, dass bei abgelehnten Asylbewerbern das Wiedereinreise-Verbot durchgesetzt werden soll. Ich hätte das für Selbstverständlichkeit gehalten... Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.06.2018

Willich: Schicke „Flüchtlings"-Häuser“ sind fertig

Willich: Das Steuersäckle wurde geöffnet, um gleich an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet Willich die Häuser zu bauen. In die ersten Häuser sind bereits „Schutzsuchende“ unterschiedlicher Nationalitäten eingezogen,  mietfrei sowie frei von jeglichen anderen Unterhaltskosten, obendrauf Sozialleistung und kostenlose Krankenversorgung – jetzt fehlt nur noch das Auto. Infos bei...
Politikstube.com

 

20.06.2018

Willich: Schicke "Flüchtlings"-Häuser sind fertig

Wie die "Rheinische Post" begeistert berichtet, hat die Stadt Willich an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet Häuser für Flüchtlinge gebaut. Laut "PP-Online" sind die ersten Familien kürzlich eingezogen, Familien aus dem Irak, Usbekistan, Kasachstan, Afghanistan und Syrien. Infos bei...
Rp-online.de

 

 

20.06.2018

„Bereicherung“ in Frankfurt/Oder: Autorität von Polizei
und Justiz infrage gestellt - 
Wenn Recht zu Unrecht wird

Ob ständige „Flüchtlings“-Übergriffe auf die sie finanzierenden „naiven Deutschen“, die ihnen „Schutz“ gewähren, oder die nachfolgenden Krawalle oder massiven Behinderungen und Beleidigungen der Polizei. Ob nun in Cottbus, in Frankfurt/Oder oder anderenorts: Nicht nur die Politik versagt kläglich, sondern auch die deutsche „Justiz“, die kein Zuwanderer noch annähernd ernst nehmen kann. Dies gilt auch für die deutschen Bürger selbst. Selbst Insider sagen: „Das ist krank!“ und nicht wenige Polizisten äußern: „Ich will mich nicht mehr opfern für ein Land, das die Täter geradewegs hofiert und letztendlich untergehen will“ Dahinter steckt jedoch System: U.a. die Macht des sozialen Einflusses. Denken Sie nur an frühere derartiger Regime! Dort war es nicht anders. Nunmehr Neuigkeiten zur merkelschen Kuschel-Justiz aus Frankfurt/Oder:

 

Wie u.a. die „Welt“ berichtet, sorgte erneut ein Übergriff auf die Polizei für Aufsehen: Mitten in der Innenstadt von Frankfurt (Oder) wurde ein Passant von einem Syrer angegriffen und die eingreifende Polizei von einem rund 50-köpfigen Migrantenmob eingekreist und bedrängt, darunter angeblich auch gehirngewaschene und politisch-ideologisch verbrämte Deutsche, die aufgrund ihrer massiv external fokussierten oder naiv-aggressiven bis  masochistischen Persönlichkeitsstruktur stets auf der Seite der Täter stehen, sofern es sich um „Ausländer“ handelt – ihr bevorzugtes Klientel, zugleich Objekt der Begierde und Anbetung, während die Polizei oder ihr deutscher Nachbar – aus ihrer nicht mehr gesunden Wahrnehmung heraus – der „Feind“ ist.

 

Laut „Welt“ wurde der 18-jährige Syrer nach seinem brutalen Angriff auf den 32-jährigen Deutschen dann doch irgendwann unter großem Aufwand festgenommen und der Ermittlungsrichterin vorgeführt, die in diesem konkreten Einzelfall – entgegen den sonst üblichen Freilassungen im Sinne der aktuellen Links-Politik – tatsächlich dann doch einmal zur Verwunderung der Polizei einen „Haftbefehl“ gegen den angeblich „Schutzsuchenden“ erließ, vermutlich um die aufgebrachte und verängstige Öffentlichkeit zum Schein zu beruhigen. Denn schließlich herrschten zeitweise bürgerkriegsähnliche Zustände und regelrechte Tumulte. Doch es war leider nicht anders zu erwarten: Der sogenannte „Haftbefehl“ war lediglich Makulatur! Tatsächlich handelte die Richterin nur zum psychologischen Schein, denn in Wirklichkeit ließ sie den syrischen Straftäter einfach laufen: Wie die Polizei nämlich mitteilte, wurde – zum völligen Unverständnis aller Menschen mit gesundem Menschenverstand – der angekündigte Haftbefehl gemäß juristischem Fachdeutsch „außer Vollzug“ also außer Kraft gesetzt. Lesen Sie weiter bei...

Journalistenwatch.com

 

 

20.06.2018

„Ich will mich nicht mehr opfern für ein Land,
das untergehen will …“

Erlebnisse eines Einzel-Widerstandskämpfers in Stuttgart
Philosophia-perennis.com

 

 

20.06.2018

Wiedereinreise-Irssinn in Absurdistan:
Terroristen durften ganz legal zu uns kommen

Wiedereinreiseverbot und trotzdem nach Deutschland reingelassen:
Die Betreffenden brauchen lediglich das Wörtchen „Asyl“ in den Mund zu nehmen. 

Das Personen trotz Einreiseverbot wieder einreisen können, kommt nur so nebenbei ans Tageslicht, weil CDU und CSU sich gerade im Clinch befinden. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.06.2018

Todesstoß für Deutschland:
EuGH erteilt jedem illegalen Migranten Klagerecht

Der Europäische Gerichtshof hat nun entschieden, dass jeder illegale Migrant das Recht darauf hat, gegen seine Abschiebung zu klagen und während dieses Prozesses nicht abgeschoben werden darf. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.06.2018

 

Afrika-Kenner warnt vor massiver Flüchtlingswelle

Laut der "Basler Zeitung" seien 40 Prozent der Afrikaner heute jünger als 15 Jahre. und Europa müsse sich auf eine neue Einwanderungswelle aus Afrika einstellen, woran sich entgegen der weitverbreiteten Überzeugung auch mit Entwicklungshilfe nichts ändern würde. Infos bei...
Basler Zeitung / bazonline.ch

 

 

20.06.2018

"Bereicherung" in Falkenstein im Vogtland:
Die Hintergründe des Bäckerei-Anschlages

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ging am Dienstag der Facebook-Kommentar eines sächsischen Bäckers in Falkenstein/Vogtland durchs Netz. Dem Mann wurden sämtliche Verkaufs- und Transportfahrzeuge demoliert – raten Sie, von wem. Der Facebook-Kommentar des Bäckers wurde gelöscht. Von der - mit der deutschen Regierung kooperierenden - konzerneigenen Stasi wegen angeblicher "Hassrede".  Zum Artikel von A.Göring bei...

Journalistenwatch.com

 

 

20.06.2018

Angehörige der Terror-Opfer vom Breitscheidplatz
werden mit Mini-Renten abgespeist

 „Das Erste, was Angehörige vom Land Berlin erhalten hätten, sei ein Brief gewesen. Darin nicht etwa ein Kondolenzschreiben des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD), sondern eine Rechnung der Gerichtsmedizin mit der Aufforderung, innerhalb der gesetzten Frist zu zahlen; ansonsten werde ein Inkassounternehmen das Geld eintreiben.“ Nun gibt es 140 Euro... Infos bei...

Philosophia-perennis.com

19.06.2018

Gesinnungsdiktatur & Zensur:
Tim Kellner - 
Unfassbare Facebook-Sperre nach Merkel-Video

Tim Kellner: Ausgerechnet und zufälligerweise einen Tag nach meinem erfolgreichen „Merkel-Video“ wurde ich erneut bei Facebook für 30 Tage gesperrt. Die Sperre erfolgte aufgrund eines Kommentars, der weder gegen deutsches Recht noch die Verhaltensrichtlinien von Facebook verstieß. Zu diesem Schluss kam der bekannteste deutsche Rechtsanwalt in Fragen von rechtswidrigen Facebook-Sperren Dr. Christian Stahl. Ich werde gemeinsam mit ihm gegen diese unfassbare Sperre rechtlich vorgehen. Es reicht nun endgültig! Zum Video von Tim Kellner bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

19.06.2018

Ihr kotzt mich an!“ 25-jähriger Familienvater
wettert gegen Deutsche Regierung

Wenn wir jetzt nicht wach werden, dann ist es zu spät! Die offenen Grenzen bleiben! Tausende Kriminelle haben die Chance, illegal einzureisen und sich unter uns zu mischen. Unter unsere Familien! Es reicht endgültig! Herr Seehofer wird nichts tun! Frau Merkel wird nichts tun. Niemand wird etwas tun! Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.06.2018

Hilfeschrei eines beklauten Bäckers:
„Mir reicht es, Frau Merkel“!!!

Den Jubel-Fake-Meldungen der Neigungspresse, dass es 2017 im Land der offenen Grenzen ein Fünftel weniger Einbrüche gegeben habe, kann der Inhaber der seit 1907 bestehenden Bäckerei- und Konditorei Weidenmüller im sächsischen Falkenstein wohl wenig bis gar nichts abgewinnen. In einem Facebookposting „bedankt“ sich Weidenmüller bei Angela Merkel: „Mir reicht es“!!! In der Nacht zum Montag wurde in 4 meiner Mobilen Verkaufsfahrzeuge eingebrochen!!!Es wurden zahllose Scheiben eingeschmissen,der Verkaufsraum verwüstet…zerstört und beklaut! Einer der Einbrecher konnte zum Glück gefasst werden durch Familie, Freunde und Polizei? Es war ein „Ausländer“…ohne jetzt heiß um den Brei drum herum zureden! Meine Toleranzgrenze ist erreicht! Weiterlesen bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.06.2018

Gesinnungsdikatur: Medien-Propaganda für Merkel

Cicero: "Daumendrücken für Merkel"

Wie Alexander Kissler bei "Cicero" berichtet, unterstützen weite Teile der Medien  im Asylstreit Angela Merkel. Laut "Cicero" verfallen sie dabei in einen geradewegs apokalyptischen Ton, um Kritiker wie Horst Seehofer als Gefahr für die Demokratie darzustellen. Wie "Cicero" berichtet, verwendet man insbesondere im „Heute-Journal“ des ZDF besonders raffinierte Persuasions- und Manipulations-Methoden.
Zum Artikel von Alexander Kissler bei...
Cicero.de

 

 

19.06.2018

Gesinnungsdiktatur, Zensur und Demogogie

Martina Böswald: „Verlogene Presse!
Wie weit sind wir heruntergekommen? Neues von der verlogenen Presse.
Heute ein Statement über die linke Demagogie der "Hannoverschen Allgemeine", die ganz im Sinne der aktuellen Politik ist. 
Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.06.2018

Islamischer Verein DITIB  hetzt ganz offiziell gegen die Juden
Mitten in Deutschland und gefördert: Juden werden gezielt verunglimpft

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

19.06.2018

Neues von der Merkel-Justiz - Das totalitär-tolerante Kultur- und Rechts-Verständnis der Merkeldeutschen-Justiz

Angela Merkel hat sich einen Namen gemacht als „die Kanzlerin der Ausländer“. Was heißt das für die Justiz? Das totalitär-tolerante Kultur- und Rechts-Verständnis

der Merkeldeutschen-Justiz wird am Beispiel einer sogenannten Sex-„Bereicherung“ in Brandenburg erörtet: 23-jähriger Türke vergewaltigt junge Frau vier Stunden lang. Ergebnis: Freispruch! Ein Kommentar zu einem Bericht und einer Analyse von Jürgen Fritz sowie die Frage: Was hat das alles mit dem Untergang der Batavia im Jahre 1629 und den damaligen Schiffbrüchigen zu tun? In welcher Verbindung stehen Angela Merkel und Jeronimus Cornelisz? Und was hat die Macht des sozialen Einflusses damit zu tun? Zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Schwarzenberg (Sachsen):
Südländer attackiert 14-jähriges Mädchen mit Messer

Wie "Freie Presse" berichtet, ist eine 14-Jährige am Samstagabend auf dem Raschauer Weg in Schwarzenberg von einem „Südländer“ angegriffen worden. Der entgegenkommende Mann schlug ihr unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und verletzte sie mit einem Messer am Oberschenkel. Infos bei...
Freiepresse.de

 

 

19.06.2018

"Bereicherung" in Leipzig: Familie von 4 Arabern angegriffen
und zusammengeschlagen - 
Es geschieht am hellichten Tag – und alle gehen schweigend vorüber

Die deutsche Gesinnungsdiktatur und das wegsehende passive Verhalten der Untertanen zeigen ihre hässliche Fratze - Entsetzen in Leipzig-Grünau: Wie "PP" berichtet, ist Nahe des Allee-Centers in Leipzig-Günau eine Familie von vier arabisch aussehenen Ausländern angegriffen worden. Es geschah am hellichten Tag - und alle Passanten gingen schweigend vorüber. Infos bedi...
Philosophia-perennis.com

 

 

19.06.2018

"Bereicherung" in Leipzig:
Vermisste Studentin offenbar von Marokkaner getötet

Wie der "Focus" berichtet, geht die Polizei im Falle der vermissten Studentin Sophia L. nun davon aus, dass tot ist. Laut "Focus" wurde ein 40-jähriger Marokkaner festgenommen, der dringend verdächtigt wird, die 28-jährige Tramperin getöte - und irgendwo an der Autobahn abgelegt zu haben. Infos bei...
Focus.de

 

 

19.06.2018

"Bereicherung" in Frankfurt/Oder:
Autorität von Polizei und Justiz infrage gestellt

Wie die "Welt" berichtet, sorgte erneut ein Übergriff auf die Polizei für Aufsehen: Mitten in der Innenstadt von Frankfurt (Oder) wurde ein Passant von einem Syrer angegriffen und die eingreifende Polizei von einem rund 50-köpfigen Migrantenmob eingekreist und bedrängt, darunter auch gehirngewaschene Deutsche, die stets auf der Seite der Täter stehen, sofern es sich um Ausländer handelt.

 

Wie die "Welt" weiter berichtet, wurde der 18-jährige Syrer nach seinem brutalen Angriff auf den 32-jährigen Deutschen dann doch irgendwann unter großem Aufwand festgenommen und der Ermittlungsrichterin vorgeführt, die die in diesem konkreten Einzelfall - entgegen dem üblichen Freilassungen im Sinne der aktuellen deutschen Links-Politik - tatsächlich einen Haftbefehl gegen den angeblich "Schutzsuchenden" erließ, vermutlich um die aufgebrachte verängstige Öffentlichkeit zum Schein zu beruhen. Aber natürlich nur zum Schein, denn tatsächlich ließ sie den syrischen Straftäter laufen. Wie die Polizei nämlich mitteilte, wurde zum völligen Unverständnis aller Menschen mit gesundem Menschenverstand der groß angekündigte Haftbefehl gemäß juristischem Fachdeutsch "außer Vollzug" also außer Kraft gesetzt - unter kleinen Auflagen, worüber sich der Täter natürlich freute. Denn so konnte er einfach weiter machen und man stellt sich die Frage:

 

Wie naiv und politisch-ideologisch verblendet muss man denn sein, um derartig bevorzugte Straftäter immer und immer wieder laufen zu lassen, ihnen immer und immer wieder eine neue Chance zu geben? Für derartige Tätertypen und Täterkreise ist die deutsche Justiz doch eine reine Lachnummer. Natürlich haben auch diesem aktuellen Kulturbereicherer die Auflagen der Justiz nicht die Bohne tangiert. Warum auch? Bereits bei der Einreise ins Land der Toleranz werden Straftaten wie falsche Papiere und Angaben einfach so toleriert und die Taten stets belohnt und zudem politisch mit Lob versehen, wobei die Opfer niemanden zu interessieren scheinen. Der entsprechende Lerneffekt ist doch mehr als eindeutig. Das bedarf keines Studiums der Pädagogik bzw. der Lernpsychologie.

Fakt ist, was bereits zuvor klar war: Natürlich hat der Täter gegen die Auflagen verstoßen und einfach so weitergemacht wie zuvor. Weil ihm ja diesbezüglich ein deutliches Signal gegeben wurde. Daher musste die gestresste Polizei erneut ausrücken und den Täter schon wieder "festsetzen" wie es heißt. So wird das Spielchen jetzt weitergehen.

 

Was die Einkreisung, Bedrängung, Behinderung und Beleidigung der Polizei durch den 50-köpfigen Terror-Mob anbetrifft, so hat die Polizei laut "Welt" bei einem großen Teil der Menschen, die sich den Polizeibeamten entgegenstellten, nun die Identität festgestellt und ermittelt nun wegen Körperverletzung, Landfriedensbruchs und Widerstandes. Natürlich werden die Ermittlungen wie üblich irgendwie im Sande verlaufen oder seitens der Merkel-Justiz alternativ keine nennenswerten bzw. ernstzunehmenden Sanktionen verhängt.

 

Doch jetzt kommt der Clou: Wie die "Welt" berichtet, meint nun ausgerechnet Oberbürgermeister René Wilke (Die Linke), der letztendlich für das Desaster bzw. die Zustände in der Stadt federführend verantwortlich ist, die Stadt werde angeblich nicht dulden, dass die Autorität von Polizei und Ordnungskräften infrage gestellt werde. Angeblich wolle man hart durchgreifen, was übersetzt letztendlich die aktive Unterstützung weiterer Massen-Immigration und die weitere Hofierung der Täterkreise bedeutet, ja vielleicht noch ein paar Diskussionsrunden und Integrations-Workshops, auf welche die Täter husten werden und darauf noch "einen fahren lassen".

 

Das einzige was hilft, ist Handeln, folglich unverzügliche Ausweisung und unbürokratische Abschiebung zum Zwecke der Aufrechterhaltung der Rechtsordnung unter normaler Anwendung geltenden Rechts, ohne politisch-ideologisch verbrämte Auslegung, denn sonst findet sich immer ein Schlupfloch und dann können wir gleich die vollständige Anarchie einführen. Das wäre praktischer.
Welt.de

 

 

19.06.2018

Finale "Bereicherungen" in Barsinghausen bei Hannover:

24-jähriger aus der Dominikanischen Republik soll der Täter sein

Laut "Spiegel" gab es zwischen der in Barsinghausen getöteten 16-Jährigen und dem tatverdächtigen Dominikaner vor der Tatnacht offenbar keine Verbindung. Wie der "Spiegel" berichtet, fanden Spaziergänger am Sonntag die ermordete Jugendliche an einer Grundschule, die laut dem Ergebnis der Obduktion durch schwere Schläge gegen den Kopf getötet wurde. Wie der "Spiegel" weiter berichtet, habe sich laut Polizei "nach intensiver Prüfung durch Ermittler der heute eingerichteten Mordkommission 'Anna' der Tatverdacht gegen den Mann erhärtet". Laut Spiegel sei in der gleichen Gegend eine weitere Frauen-Leiche  gefunden worden und es werde nun geprüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten gibt. Laut "Spiegel" sind viele Bewohner der Stadt beunruhigt. Wie der "Spiegel" berichtet. lassen manche Eltern ihre Kinder nicht mehr allein auf die Straße. Infos bei...
Spiegel.de

 

 

19.06.2018

Finale "Bereicherungen" in Barsinghausen bei Hannover:
Zwei Frauenmorde in exakt zwei Monaten - 
Tatverdächtiger aus der Dominikanischen Republik

Laut "PI-News" geht das Schlachten weiter. Wie "PI-News" berichtet, wurde im Mordfall an der 16-jährigen Anna-Lena T. aus Barsinghausen bei Hannover, die durch "recht grobe Gewalteinwirkung gegen den Kopf" ermordet wurde, am Montag Abend ein 24-jähriger tatverdächtiger „Dominikaner“ vorläufig festgenommen, denn Zeugenhinweise und weitergehende Ermittlungen hatten exakt zu diesem Mann geführt. Offensichtlich versucht die Polizei, ein Sexualdelikt zu vertuschen. Laut "PI-News" schilderte jedoch Peter K., der die 16-Jährige am Sonntag entdeckte, sehr unmissverständlich, dass Anna-Lena von der Brust abwärts nackt gewesen sei. „Man traut sich gar nicht mehr raus“, sagt eine Passantin laut "PI-News" schockiert. Denn innerhalb von exakt zwei Monaten wurden gleich zwei Frauen in Barsinghausen Opfer derartiger Verbrechen umgebracht worden. Doch der Unterricht an der Grundschule, die sich unmittelbar am Tatort befindet, läuft derweil einfach so weiter. Wie PI-News" berichtet, ist die „Bert-Brecht-Schule“ zudem seit 2004 eine „Schule ohne Rassismus“ – jedoch mit viel Toleranz! Infos bei...
PI-News.net

 

 

19.06.2018

Finale "Bereicherung" in Barsinghausen bei Hannover:
Totes Mädchen entdeckt – Polizei fasst Verdächtigen Migranten

Wie "T-Online" berichtet, haben Passanten in Barsinghausen bei Hannover die halbnackt und blutüberströmte Leiche einer ermordeten 16-Jährigen entdeckt. Laut T-Online hat die Polizei nun den tatverdächtigen Migranten gefasst. Infos bei...
T-Online.de

 

 

19.06.2018

Sex"Bereicherung" in Chemnitz: 28-jährige Frau in ihrer
eigenen Wohnung von zwei "Südländern" vergewaltigt

"Der Westen" spricht von einer "schrecklichen Tat" und berichtet, dass in Chemnitz in der Nacht zum Sonntag eine 28-jährige Frau von zwei "südländisch" aussehenden ausländischen Tätern in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt wurde. Zuvor begegnete die Frau ihren späteren Vergewaltigern zunächst in einer Bar. Auf ihrem Nachhauseweg begegnete sie ihnen erneut. Offenbar wurde sie von den Männern verfolgt. Nach Aussteigen an der Endhaltestelle folgten ihr die Südländer erneut, drängten sie beim Aufschließen dann in ihre Wohnung, fielen wie die Tiere über sie her und vergewaltigten sie. Nach gemeinschaftlichem Vollzug des Geschlechtsaktes im Sinne der politisch gepriesenen "Bereicherung", flüchteten die Sex-Bereicherer über den Balkon und ließen ihr Opfer zurück. Die gerufene Polizei setzte bei der Suche nach den sehr selbstbewussten Migranten einen Spürhund ein, der die Fährte ein Stück weit verfolgen können – sie dann aber endgültig verlor. Wie "Der Westen" ergänzend berichtet, war es bereits Ende Mai in Chemnitz zu einer Vergewaltigung gekommen. Damals wurde eine 15-Jährige von einem Zuwanderer im Keller eines Mehrfamilienhauses sexuell missbraucht.
Weitere Infos und ein zusätzlicher Artikel darüber bei...

Journalistenwatch       derwesten.de

 

 

19.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Chemnitz:
Zwei „Südländer“ vergewaltigen 28-Jährige Frau

Wie "Politikstube" berichtet, wurde eine junge Frau in ihrer eigener Wohnung von zwei "südländisch" aussehenden Ausländern vergewaltigt. Als die Frau ihre Wohnungstür aufschließen wollte, wurde sie von den beiden Migranten in die Wohnung gedrängt und vergewaltigt. Wie "Politikstube" berichtet, konnten die Täter über den Balkon aus der Wohnung fliehen. Ein Fährtenhund verfolgte ihre Spur, verlor sich die Fährte. Weitere Infos z.B. zur Täterbeschreibung bei...
Politikstube.com

 

 

19.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Chemnitz:

Junge Frau in eigener Wohnung von Südländern vergewaltigt

Wie "Tag24" berichtet, wurde eine 28-jährige Frau am Wochenende in Chemnitz von zwei Männern „südländischen Typs“ von einer Straßenbahnhaltestelle bis zu ihrer Wohnung verfolgt, an der Haustür von ihnen überwältigt und dann in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt. Infos bei...
Tag24.de

 

 

18.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Chemnitz: „Südländer“
nehmen an verfolgter Frau „sexuelle Handlungen“ vor

Am 17. Juni folgten unbekannte ausländische Männer "südländischen" Typs einer 28-Jährigen bis zu ihrem Wohnhaus. Als die Frau ihre Wohnungstür aufschließen wollte, wurde sie von den beiden Unbekannten in die Wohnung gedrängt. Die Männer nahmen dann gegen ihren Willen "sexuelle Handlungen" an ihr vor, vergewaltigten sie folglich und flüchteten danach über den Balkon aus der Wohnung. Ein eingesetzter Fährtenhund der Polizeidirektion Chemnitz folgte deren Spur bis zu einem Verbindungsweg. Dort verlor er die Fährte. Infos bei...
Polizei.sachsen.de

 

 

19.06.2018

Sex-Bereicherung in Dresden:
Syrer soll sich an mindestens neun Frauen vergangen haben

Wie "Tag24" berichtet, hat die Dresdner Polizei am Sonntagabend einen 33-Jährigen festgenommen. Der Syrer wird verdächtigt, mindestens neun Sex-Attacken auf Frauen in Dresden in den vergangenen Monaten begangen zu haben. Infos bei... Tag24.de

 

 

19.06.2018

"Bereicherung" in Winnenden: '
17-Jähriger von dunkelhäutigen Mann ausgeraubt

Wie "Behördenstress" aufgrund einer Mitteilung der Polizei berichtet, wurde ein 17-Jähriger, der sich am Montagabend im Bereich der Asylunterkunft in der Albertviller Straße aufhielt, dort von einem dunkelhäutigen Mann angesprochen und anschließend in die Unterkunft gezerrt. Laut "Behördenstress" bedrohte er den Jugendlichen und nahm ihm schließlich Bargeld sowie zwei Mobiltelefone ab. Infos bei...
Behördenstress.de

 

 

19.06.2018

Freiburg wird zur afrikanischen Stadt –
Und dann sind da noch die vielen Attacken

"Mich erreichen laufend kritische Stimmen aus Freiburg und dem umliegenden Breisgau. Da wird mir erzählt, dass die Innenstadt und die nicht-teuren Stadtviertel seit Ende 2015 voll mit Arabern, Afghanen und vor allem voll mit Schwarzafrikanern sind; kein Wunder, da Freiburg neben Konstanz die erste deutsche Großstadt auf dem Treck der afrikanischen „Flüchtlinge“ gen Norden ist. Polizisten und Beamte sagen mir, dass jeden Tag Migranten aus Zug und Bus steigen, mittels guter Beschilderung ins Polizeirevier Freiburg Nord finden, dort erkennungsdienstlich erfasst werden – zu einhundert Prozent ohne Vorlage eines Identitätsnachweises wie z.B. eines Passes – und ohne Rückbestätigung durch das EU-Archiv ins Land reisen können. Die Polizei hat tonnenweise Zugtickets für diese Leute – offizielles Ziel ist die Erstaufnahmestelle in Karlsruhe. Vergehen gegen die sexuelle Selbstbestimmung werden in den lokalen Medien (so gut wie) nicht mehr thematisiert. Während früher alle Monate eine einschlägige Anzeige einging, geschehen solche Taten mittlerweile wöchentlich, können aber strafrechtlich kaum verfolgt werden. Der Stadtteil Stühlinger Kirchplatz avanciert zur No-go-Area, verschiedene in Banden organisierte Ausländer terrorisieren dass ehemalige Studentenviertel – zumindest nachts." Zum Artikel von Helmuth Schwarzseher und AR Göhring bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.06.2018

Gesinnungsdikatur & Zensur: Wieder eine Sperrung:
Diesmal die "Achse des Guten"
Wie "Journalistenwatch" berichtet, sind seit Montagnachmittag die Beiträge
der - die Regierung kritisierenden - "Achse des Guten" bei Facebook
mit einer Sperre belegt worden. Infos bei...
Journalistenwatch.com



19.06.2018

Dümmliche Kultur-"Bereicherung": Burkinis für Schülerinnen
in NRW?
Expertin: „Wir leben nicht in Saudi-Arabien“ 

Wie "Sputnik News" berichtet, schafft eine Schule in Nordrhein-Westfalen sogenannte „Burkinis“, also Ganzkörper-Bikinis, für muslimische Schülerinnen an. Laut "Sputnik News" kritisieren Experten die Maßnahme und sagen, das sei absurd, völlig falsch verstandene "Toleranz" und darüber hinaus ein völlig falsches Signal. Infos bei...

Sputnik News / sputniknews.com

 

 

19.06.2018

Familienministerium fördert israelfeindliche islamische Gemeinschaft - Wieder: 128.000 Euro Steuergelder
für den Kampf gegen Israel

Wie "Journalistenwatch" berichtet, gibt das Familienministerium 128.000 Euro Steuergeld für die Jugendarbeit der israelfeindlichen IGS aus. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.06.2018

Energieentzug - der legale und effektive Weg des Widerstands

Die Menschen bemerken in Größenordnungen, dass etwas nicht stimmt im Staate. Als Steuerbürger werden sie aber unvermindert zur Kasse gezwungen und als Wahlbürger haben sie kaum Einflußmöglichkeiten. Staatliche Akteuere müssen zum Macht- und Herrschaftserhalt je mehr auf das "Gewaltmonopol" zur Durchsetzung ihrer Interessen setzen, je stärker der Delegitimationsprozeß staatlichen Handelns voranschreitet. In dieser Situation mit legalen Mitteln zu widerstehen ist aber einfacher, als viele denken. zum Video bei...

ohmyboobness / YouTube.com

 

 

19.06.2018

FDP-Propaganda für das Niederreißen der Grenze:
FDPlerin tritt Grenzen nieder

Journalistenwatch: Nadja Hirsch (FDP) ist relativ jung, relativ hübsch und relativ doof. Zumindest letzteres drängt sich auf, wenn man nachfolgendes Video der Möchte-gern-Liberalen sieht. In einer „Aktion für Offene Grenzen innerhalb Europas“ filmt sich die FDP-lerin, die seit 2017 mit ihrem liberalen Hintern im EU-Parlament sitzt, mit einer Gruppe junger Liberaler, wie sie die Grenzen zwischen Simbach und Braunau zu Propagandazwecken niedertritt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.06.2018

EU-Gesinnungsdikatur: Abgelehnte Asylbewerber
dürfen bei Einspruch nicht abgeschoben werden

Laut "Zeit" hat der EuGH die Rechte Schutzsuchender gestärkt: Bis ein Gericht final über einen Widerspruch entschieden hat, dürfen abgelehnte Asylbewerber laut "Zeit" nicht abgeschoben werden. Infos bei...
Zeit.de

 

 

19.06.2018

"Bereicherung" in Hamburg:
Ägypter brüllt auf Bahnsteig herum, droht „alle umzubringen“

Hamburg: Wie "Politikstube" berichtet, informierten am 17.06.2018 gegen 15.43 Uhr informierten besorgte Passanten über Notruf die Polizeieinsatzzentrale über einen äußerst aggressiven ausländischen Mann, der am Bahnsteig im S-Bahnhaltepunkt Hammerbrook laut herumschrie und drohte „alle umzubringen“. Auch als die Polizei eintraf und der besagte Ausländer immer noch dort agierte, fiel dieser durch lautes Herumschreien und sehr aggressivem Verhalten auf und leistete auch nach der Aufforderung, die S-Bahn zu verlassen, erhebliche Widerstandshandlungen gegen die eingesetzten Polizeibeamten. Als der aggressive Ausländer dann auch noch einen mitgeführten Schraubenzieher aus der Hosentasche zog, wurde er von der Polizei kontrolliert zu Boden gebracht und gefesselt. Laut "Politikstube" ledistete der Asylbewerber trotz der Fesselung weiterhin massiven Widerstand, spuckte um sich, bedrohte und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten. Eine Bundespolizistin wurde dabei verletzt. Auch in der Gewahrsamszelle, in die er verbracht wurde, leistete er weiter Widerstand, sodass dem 38-Jährigen zusätzlich Fußfesseln angelegt werden mussten. Bei der Durchsuchung seiner Tasche wurden ein Messer sowie ein Hammerstiel aufgefunden und sichergestellt. Nach Untersuchung durch einen Arzt des psychiatrischen Notdienstes musste der Beschuldigte wieder entlassen werden...
Politikstube.com

 

 

19.06.2018

"Bereicherung" in Dresden: So schön bunt -
Zugbegleiterin und Lokführer in Dresden attackiert

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Dresden eine Zugbegleiterin von „einem Mann“ ohne gültigen Fahrschein angegriffen. Laut "Jouwatch" misslang der Versuch des „Mannes“, die Frau aus dem Zug zu zerren jedoch. Wie "Jouwatch" weiter berichtet, wurde ein Lokführer von einem 20-jährigen Afghanen, der von einem 17-jährigen Iraker „unterstützt“ wurde, ins Gesicht geschlagen. Folglich "Bunte Geschichten aus dem Nahverkehr im Merkeljahr 2018" Lesenswert bei... 

Journalistenwatch.com

 

 

19.06.2018

"Bereicherung" in Dresden: Zugbegleiterin und Lokführer
von afghanischem Asylbewerber attackiert

Dresden. Wie "Radio Dresden" berichtet, wurde eine Zugbegleiterin von einem Schwarzfahrer aus Afghanistan angegriffen. Laut "Radio Dresden" hielt später der Lokführer einen Afghanen davon ab, gegen eine Gruppe aussteigender Fahrgäste in den Zug zu drängen. Der 20-jährige Afghane schlug dem 54-jährigen Lokführer ins Gesicht, bis er zu Boden ging, unterstützt von einem 17-jährigen Iraker. Infos bei...
Radiodresden.de

 

 

19.08.2018

"Bereicherung" in Hagen: 
Brutaler "Flüchtlings"-Angriff auf einen Bundespolizisten - Afrikaner
 spuckt und bricht Polizisten die Hand

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, brach am Sonntagabend ein schwarzfahrender 19-jähriger Flüchtling aus Westafrika einem Beamten die Hand – und das, obwohl er die Polizeiwache bereits verlassen durfte! Laut "Bild" spuckte er ihm vor die Füße und beschimpfte ihn als Rassisten. Infos bei...
Bild.de

 

 

19.06.2018

"Bereicherung" in Hagen:
Mauretanischer Schwarzfahrer bricht Bundespolizisten die Hand

Hagen – Arnsberg – Schwerte: Wie "Politikstube" berichtet, wurde erst ein 47-jähriger Bundespolizist von einem Asylbewerber als Rassist betitelt, später wurde ihm durch einen Kniestoß der Mittelhandknochen gebrochen. Der Grund der Eskalation war dabei nur eine „simple“ Personalienfeststellung. Noch bevor der 19-jährige Mauretanier überprüft werden konnte, spuckte er dem Bundespolizisten vor die Füße, beleidigte diesen als Rassisten, flüchtete beim Halt in Schwerte aus dem Zug, konnte dann offensichtlich nachfolgend doch noch gestellt und auf der Wache überprüft werden. Als der mauretanische Staatsangehörige laut "Politikstube" später die Wache verlassen durfte, griff er einen Beamten mit Faustschläge an. Bei der anschließenden Abwehr und erneuten Festnahme, brach der Mauetanier mit einem Kniestoß den Mittelhandknochen des 47-Jährigen Bundespolizisten. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

19.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Köln: Frau von Mann
in der Kölner Innenstadt angegriffen und schwer verletzt

"Tag24" spricht von "schweren Attacke) mitten in der Kölner Innenstadt: Dabei hat ein "Mann" am Nachmittag seine Ehefrau mit einem "Gegenstand" attackiert und schwer verwundet. Zur Erklärung des geschönten Wortes: Ein solcher Gegenstand nennt sich "Messer". So der Express. Laut "Tag24" wurde die schwerverletzte Frau von Rettungssanitätern behandelt. Infos bei...
Tag24.de

 

 

19.06.2018

Kultur- und Messer-"Bereicherung": „Frau“ mit Messer
droht Kindern mit dem Messer-Tod: "Ich töte alle Juden!"

"Jouwatch" berichtet: „Ich töte alle Juden“ schrie eine mit einem langen Messer bewaffnete „Frau“, jagte hinter Kindern her und trieb sie durch die Straße. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.06.2018

Gefährlicher "Flüchtling" von Polizist angeschossen
Vom Krankenhaus ins Gefängnis verlegt

Wie "Tag24" berichtet, wurde der bei einem Polizeieinsatz angeschossene Asylbewerber nach dem erlassenen Haftbefehl  ins Gefängnis, konkret in die JVA Brandenburg gebracht. Laut "Tag24" hat der junge Afrikaner aus dem Tschad vor einer Woche in der Flüchtlingsunterkunft heftig randaliert, einen Wachmann mit einer Astschere schwer verletzt und Polizisten mit einem Messer bedroht. Wie "Tag24" berichtet, wusste sich ein Beamter gegen den brutalen und gefährlichen Afrikaner nur noch durch einen Schuss aus seiner Dienstwaffe zu helfen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

19.06.2018

Tommy Robinson: "Islamkritik wird mich das Leben kosten"

Ich denke viel und eingehend darüber nach und bin mittlerweile überzeugt, dass meine Opposition gegen den Islam mir das Leben kosten wird. Das ist ein erschreckender Gedanke. Aber nicht so erschreckend wie die Gleichgültigkeit. Jetzt sitze ich hier und kann lächeln, weil ich mir sicher bin, dass mein Tod eine Revolution auslösen würde. Von Tommy Robinson bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

19.06.2018

Pressekonferenz der AfD zu ihrem Konzept zur Bewältigung der Krise„Wir brauchen keinen Master-, sondern einen Notfallplan!

Video mit der Pressekonferenz der AfD zu ihrem Konzept zur Bewältigung der Flüchtlingskrise mit Alexander Gauland, Beatrix von Storch und Gottfried Curio. bei...
Politikstube.com        Journalistenwatch.com

 

 

18.06.2018

Zehntausende Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa!

Europas oberster Grenzschützer schlägt beim Europaforum Alarm:
Allen Beschönigungsversuchen zum Trotz gehe der Flüchtlingsstrom über die Mittelmeerroute unvermindert weiter. Tendenz: steigend! Infos bei...
Krone.at

 

 

18.06.2018

Staatliche Refugee Welcome-Propaganda: 
WDR verkündet auf Arabisch Bleiberecht für alle

Die neue Propaganda des Westdeutschen Rundfunks für uneingeschränkte Masseneinwanderung insbesondere von Arabern wird sich bald in der ganzen Welt herumsprechen: Laut "Journalistenwatch" berichtete der WDR auf seiner eigens für Flüchtlinge eingerichteten Facebook-Seite in Arabisch über ein Urteil zugunsten des Bleiberechts für Asylanten. Nach dem entsprechenden Bericht für die deutsche Bevölkerung muss man allerdings lange suchen. "Jouwatch" fragt: Werden hier etwa gezielt Informationen nur denjenigen weitergegeben, die davon profitieren, während man mögliche Kritiker außen vor lässt? 
Journalistenwatch.com

 

 

18.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 17. Juni 2018

In Duisburg-Hamborn ist eine 47-jährige Frau mit ihrem Rollator unterwegs, als sich drei Männer mit südosteuropäischer Herkunft, 16-20 Jahre alt, von hinten nähern und sie zur Seite schubsen. Einer holt ein Taschenmesser hervor und schneidet die Kordeln des Jutebeutels durch, die mehrfach um einen Haltegriff geknotet ist und und raubt den Beutel samt Inhalt. Anschließend flüchten die Täter. Die Frau macht mehrfach bei umhergehenden Passanten auf sich aufmerksam, doch niemand hilft. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

18.06.2018

Stadtfest Cottbus: Deutsche und Syrer in Kämpfe verwickelt –
Bereits bürgerkriegsähnliche Zustände?

Cottbus kommt nicht zur Ruhe. Die Nacht von Samstag auf Sonntag hatte es in sich. Doch auch wenige Tage zuvor mussten bereits "alle verfügbaren Kräfte der Polizeidirektion Süd, der Bereitschaftspolizei und ein Polizeihubschrauber nach Cottbus beordert" werden. Kämpfe zwischen Einheimischen und Flüchtlingen und Flüchtlingen verschiedener Nationen untereinander halten die Polizei der Stadt in Atem. Cottbus gleicht einem Pulverfass ... und die Lunte brennt. Zum Video bei...
EpochTimes.de

 

 

18.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Eschwege: 

Araber sticht 19-Jährigen Messer in den Hals

Wie "HNA" berichtet, ist auf dem Festplatz des Johannisfestes in Eschwege (Hessen) am Sonntagabend ein 19-Jähriger von einem arabisch aussehenden Täter attackiert und durch einen Messerstich in den Hals verletzt worden. Infos bei...
hna.de

 

 

18.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Hagenow:
Gefährliche Körperverletzung - Messerangriff durch „Südländer“

Wie "Politikstube" berichtet, kam es am Sonntagabend gegen 22:20 Uhr in Hagenow bei Hannover zu einem "südländischem" Messerangriff durch drei sogenannte "Südländer" und einer diesbezüglichen "körperlichen Auseinandersetzung", an der fünf Personen beteiligt waren. Laut "Politikstube" trafen die zwei späteren Geschädigten im Alter von 24 und 29 Jahren an einer Bushaltestelle auf die drei südländisch aussehenden "Bereicherer" und wurden - wie üblich - nach einem kurzen Wortwechsel unvermittelt angegriffen, wobei  einer der Täter - wie üblich - ein Messer gegen die beiden jungen Männer einsetzte und auf sie einstach. Eines der Opfer erhielt Stiche in die Schulter, der zweite Stiche in die Brust. Nach dem politisch gepriesenem wohlwollenden Akt der sogenannten "Bereicherung" wurden die zwei Angegriffenen, welche die brutale Tat tatsächlich überlebten ins Krankenhaus gebracht. Bei allen drei Tätern handelt es sich um jugendliche Migranten mit "südländischer Erscheinung". Infos bei...
Politikstube.com

 

 

18.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Hagenow:
„Südländer-Trio“ sticht auf  Passanten ein

Am 17. Juni gegen 22.20 Uhr kam es in der Möllner Straße in Hagenow zu einer Attacke eines ausländischen Tätertrios mit "südländischem" Aussehen auf zweei Passanten, die ihnen begegneten. Nach einem kurzen Wortwechsel wurden die beiden Passanten durch die drei Migranten unvermittelt angegriffen. Einer der Täter ging mit einem Messer auf die Passantzen los und stach auf sie ein. Dabei fügten sie einem Opfer Stichverletzungen in der Schulter und dem zweiten Opfer eine Stichverletzung in der Brust zu. Beide Verletzte wurden in das Krankenhaus Hagenow verbracht.  Polizeipräsidium Rostock / Presseportal.de

 

 

18.06.2018

"Bereicherung" in Hamburg:
Nigerianer prügelt drei Kontrolleure ins Krankenhaus

Hamburg. Als drei Fahrkartenkontrolleure die Personalien eines 27-jährigen nigerianischen Schwarzfahrers am Hamburger S-Bahnhof Stadthausbrücke aufnehmen wollen, prügelt dieser laut "Welt" auf sie ein und biss sie. Wie "Welt" berichtet, wurden alle drei Kontrolleure verletzt und mussten ins Krankenhaus. Welt.de

 

 

18.06.2018

"Bereicherung" in Frankfurt/Oder:
Deutscher von Syrern zusammengetreten
50-köpfiger Syrer Mob umstellt und bedroht anrückende Polizei

Wie "Tag24" berichtet, wurde in Frankfurt Oder ein Deutscher von Syrern zusammengetreten. Als die Polizei eingreifen wollte, wurde sie laut "Tag24" von einem 50-köpfigen Mob umstellt. Wie "Tag24" berichtet, gab es auch in Cottbus erneut Syrer-Attacken und entsprechende Massenschlägereien zwischen Syrern und Deutschen.  
Tag24.de

 

 

18.06.2018

Die große Sex-"Bereicherung" in Freiburg:
Beispiellose Serie von Sexualstraftaten erschüttert Freiburg

Freiburg, Baden-Württemberg. Wie der "Schwarzwälder Bote" berichtet, wird die Sicherheit in der Stadt seit Ende Mai durch eine beispiellose Serie von Sexualstraftaten durch Migranten erschüttert. Die Polizei fahndet nach Tätern aus aller Herren Länder. Wie die Zeitung berichtet, ging den Ermittlern zunächst ein Bulgare in die Fänge, der für drei sexuelle Angriffe auf Frauen verantwortlich ist. Laut "Schwarzwälder Bote" wurde vor einer Woche ein 23 Jahre alter syrischer Flüchtling verhaftet, der zuvor in einem Stadtpark eine 25 Jahre alte Frau vergewaltigte. Drei weitere Angriffe und sexuelle Übergriffe folgten durch einen afrikanischer Flüchtling, der drei Frauen attackierte, belästigte und unsittlich begrapschte. Laut der Zeitung sucht die Polizei in zwei weiteren Fällen nach Tätern, die als arabisch und als schwarzafrikanisch aussehend beschrieben wurden. Für jeden ist etwas dabei. Ist das etwa die angepriesene "Buntheit", die uns die Regierung versprach? Infos bei... 

Schwarzwaelder-bote.de

 

 

18.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Titisee-Neustadt (Baden-Württemberg):

Afghane begrapscht junge Mädchen auf Fest und fordert Sex

Wie "Freiburg Nachrichten" berichtet, wurde ein 13-jähriges Mädchen von einem Afghanen auf einem Fest angesprochen, durch entsprechende Gesten zum Geschlechtsverkehr aufgefordert bzw. genötigt und schließlich gegen ihren Willen befummelt und begrapscht. Ein 15-jähriges Mädchen, das zur Hilfe kam, erlitt das gleiche Schicksal. Auch sie nötigte der afghanische Asylbewerber zum Geschlechtsverkehr, befummelte und begrapschte sie mit Gewalt. Infos bei...
Freiburg-nachrichten.de

 

 

18.06.2018

Sex-Gruppen-"Bereicherung" in Königs Wusterhausen: "Taharrush" – Vier Mädchen werden von Afghanen-Gruppe
massiv bedrängt und begrapscht

Wie "Politikstube" berichtet, wurde die Polizei am Sonntagabend um 18:00 Uhr zum Schlosspark gerufen, da eine sexuelle Nötigung angezeigt worden war. Laut "Politikstube" wurden vier Mädchen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren von einer sexlüsternen Gruppe afghanischer Asylbewerber umringt, massiv bedrängt und unsittlich begrapscht. Doch zum Glück konnten die Mädchen flüchteten und Hilfe suchen. Wie "Politikstube" berichtet, wurden im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen vier bereits polizeibekannte afghanische Sex-"Bereicherer" im Alter zwischen 21 und 25 Jahren festgestellt und Ermittlungsverfahren eingeleitet, die vermutlich zu nichts führen werden, auch da die Täter zu den politisch geschützten Personenkreise gehören, für deren Taten man aus politisch-ideologischer Sicht wie in soziokultureller Hinsicht stets vollstes Verständnis hat, sich entsprechend tolerant zeigt und derartige Taten schlichtweg als Gegeben akzeptiert. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

18.06.2018

Sex-Gruppen-"Bereicherung" in Königs Wusterhausen:
Afghanische Asylbewerber fallen über vier Mädchen her 

Wie die Polizei mitteilt, wurden am 17. Juni um 18.00 Uhr im Schlosspark von Königs Wusterhausen vier Mädchen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren von einer Gruppe afghanischer Asylbewerber umringt, massiv bedrängt und unsittlich angefasst. Die Mädchen konnten flüchteten und Hilfe suchten. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurden vier bereits polizeibekannte Afghanen im Alter zwischen 21 und 25 Jahren festgestellt und Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Polizei Brandenburg / polizei.brandenburg.de

 

18.06.2018

Finale-"Bereicherung" in Kandel: Mord an Mia durch einen "Flüchtling" aus Afghanistan - Schleppender Prozessauftakt

Landau (Rheinland-Pfalz). Wie die "Bild"-Zeitung berichtet verläuft der Auftakt im Mordprozess um den Killer von Mia V. († 15) aus Kandel schleppend. Laut "Bild" musste das nicht-öffentliche Verfahren um den tödlichen Messerangriff bereits kurz nach dem Auftakt unter einem schäbigen Vorwand wegen Ärger um dem Dolmetscher unterbrochen werden. "Bild" erinnert daran, dass der von der Politik regelrecht angehimmelte "Flüchtling" Abdul D. Mia († 15) in einem Drogeriemarkt mit unzähligen Messerstichen öffentlich ermordete. Seitdem finden am Ort der Tat regelmäßige Demonstrationen statt, die durch Gegendemonstrationen für die Täter und die unkontrollierte Masseneinwanderunspolitik unter der Führung des Bürgermeisters Volker Poss massiv behindert und gestört werden. Weitere Infos bei...
Bild.de

 

 

18.06.2018

Finale-"Bereicherung" in Kandel:
Landgericht Landau spannt Schutzschirm für Mädchen-Killer!

Die Täterlobby, auch „Justiz“ genannt, die beim Schutz von Mia ihr Totalversagen unter Beweis gestellt hat – keine Strafverfolgung und Abschiebung trotz angekündigtem Mord – zeigt gleich zum Prozessauftakt ihr wahres Gesicht...
 
...Für diese juristische Farce wurde sicherheitshalber das Gelände um das „Gericht“ weiträumig von der Polizei abgesperrt. Sogar ein Spezialkommando ist in Stellung gegangen.  Damit dem armen afghanischen „Max- und Moriz-Buben“ auf keinen Fall die ganze Härte des nicht mehr vorhandenen Gesetzes treffen kann, wurde schon im Vorfeld das Alter des erwachsenen Kandeler Kulturbereicherers auf 17,5 Jahre heruntergerechnet. Mit diesem perfiden Trick – es fehlen genau sechs Monate – wird er noch als „Jugendlicher“ nicht aber als „Heranwachsender“ und schon gar nicht als „Erwachsener“ behandelt....

...Die Polizei, die den Mörder gewähren lies, beobachtet jetzt genau, dass keine Bilder des Angeklagten – vor allem wohl von den Bloggern der Gegenöffentlichkeit ins Netz gelangen. Der ermordeten Mia wurde hingegen jeglicher Schutz versagt. Den bekommt nun der Täter. Wer immer noch an einen Rechtstaat glaubt, hat schlimmere Halluzinationen, als ein LSD-Konsument. Zum Artikel von Klaus Lelek bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.06.2018

Die große "Bereicherung": Das nächste Opfer? Eine junge
Frau vermisst – eine weitere 16-Jährige ermordet aufgefunden

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wird seit Donnerstag die 28-jährige Sophia L. aus Amberg vermisst. Zuletzt wurde sie um 18 Uhr an der Raststätte Schkeuditz an der A9 gesehen. Laut Informationen des Münchner "Merkur" soll Sophia zwischen 19 und 20 Uhr in einen Lastkraftwagen mit vermutlich marrokanischem Nummernschild eingestiegen sein. Danach verliert sich die Spur der jungen Frau.

 

Wie "Journalistenwatch" weiter berichtet, wird aus Barsinghausen bei Hannover nun das nächste tote Mädchen gemeldet. Auf einer Grünfläche vor der Adolf-Grimme-Schule wurde am Sonntagnachmittag die halbnackte Leiche einer jungen Frau entdeckt. Das Opfer sei blutüberströmt gewesen und habe Kopfverletzungen erlitten. Die Kriminalpolizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.06.2018

Neue "Bereicherung" in Greifenstein-Nenderoth?
13-jährige Lilly vermisst

Dillenburg: Wie die Polizei mitteilt, wird seit Mittwoch (13.06.2018), gegen 19.00 Uhr, die 13-jährige Lilly aus 35753 Greifenstein-Nenderoth vermisst. Lilly ist ca.155 cm -160 cm groß, hat lange dunkelbraune glatte Haare und ist mit einer Blue Jeans und einem grauen Oberteil bekleidet. Die in der Nacht durchgeführten Suchmaßnahmen, bei denen neben mehreren Streifenwagen auch ein Hubschrauber und Man-Trailer eingesetzt waren, verliefen ohne Erfolg. Hinweise auf eine Straftat liegen bislang nicht vor. Doch die kleine Lilly passt mit ihren 13-Jahren perfekt zum bevorzugten Täter-Profil bestimmter Täterkreise, die in der letzten Vergangenheit immer wieder Schlagzeilen machten. Weitere Infos bei...
Polizeipräsidium Mittelhessen / Polizeidirektion Lahn-Dill / Presseportal.de

 

 

18.06.2018

Neue "Bereicherung" in Gera? 16-jähriges Mädchen spurlos verschwunden - Was ist mit Stefanie Bock geschehen?

Wie "wize.life" berichtert, ist wieder ein 16-jähriges Mädchen spurlos verschwunden Nachdem alle bisherigen Suchmaßnahmen ohne Erfolg blieben, bittet die Polizei jetzt die Bevölkerung um Mithilfe und fragt: Was ist mir Stefanie Bock geschehen? Das Mädchen kehrte am vergangenen Dienstag nicht an ihre Wohnanschrift in Auma-Weidatal zurück und gilt seitdem als vermisst. Weitere Infos bei...
wize.life.de 

 

 

18.06.2018

Finale "Bereicherung" in Barsinghausen bei Hannover:

Halbnackt und blutüberströmt - 16-Jähriges Mädchen ermordet

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, machten Spaziergänger am Sonntag in Barsinghausen bei Hannover einen schrecklichen Fund vor einer Grundschule: Laut "Bild" entdeckten sie die Leiche eines ermordeten 16-jährigen Mädchens, eine Jugendliche aus der Nachbarschaft. Wie "Bild" berichtet, wurde die Tote halbnackt und blutüberströmt mit Kopfverletzungen gefunden. Die Polizei versucht, die Tat zu vertuschen, sie will dies offensichtlich aus den üblichen politischen Gründen weder bestätigen noch dementieren. Laut "Bild" befand sich das Mädchen offensichtlich  in der Nacht zu Fuß auf dem Heimweg, als der Kontakt zu Bekannten dann gegen 1.30 Uhr abbrach. Nachfolgend fanden Passanten bei einem Spaziergang am Sonntagnachmittag ihre die Leiche auf einem Grünstreifen vor der Adolf-Grimme-Grundschule in Barsinghausen und riefen die Polizei. Laut "Bild" gab es in unmittelbarer Nähe des Fundortes bereits im April einen solchen Fall, bei dem eine Spaziergängerin eine ermordete Frau Frau in einem Entwässerungsgraben fand. Hannover ist angeblich bunt, wirkt aber blutrot.
Bild.de 



18.06.2018

Finale "Bereicherung" in Barsinghausen bei Hannover:
Die nächste Tote: 16-Jährige halbnackt und blutüberströmt 

"Wie viele müssen noch sterben?", fragt "Politikstube" und ergänzt: Zukünftig werde sich das Morden noch steigern, denn das Schlachten von Mädchen und Frauen habe gerade erst begonnen? Trotzdem erleben wir bereits derzeit fast täglich einen grauenvollen Mord, der an die Öffentlichkeit gelangt, und jedes Opfer ist eines zu viel. Obwohl bislang eine Spur des mutmaßlichen Täters fehlt, geht ´laut "Politikstube" beim Bürger bereits reflexartig das Raten der Nationalität los. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

18.06.2018

Finale "Bereicherung" in Barsinghausen bei Hannover:
Leiche einer 16-Jährigen entdeckt - 
Polizei geht von Mord aus

Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, ist in der Region Hannover die Leiche einer jungen Frau entdeckt worden. Die Polizei geht davon aus, dass die 16-Jährige ermordet wurde. Laut "Stuttgarter Zeitung" wurde bereits im April unweit der Fundstelle eine tote Frau gefunden, die ermordet in einem Entwässerungsgraben lag.
Stuttgarter-Zeitung-de

 

 

18.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Brandenburg: 23-jähriger Türke vergewaltigt junge Frau vier Stunden lang – Freispruch

Wie Jürgen Fritz bei "PP" berichtet, sprach das zuständige Gericht nach der Vergewaltigung einer jungen Frau den türkischen Täter frei, weil ihm aufgrund seiner kulturellen Abstammung angeblich nicht klar war, dass die junge vergewaltigte Frau keinen Sex mit ihm wollte, obschon sie seinen diesbezüglichen Wunsch ablehnte, obschon sie laut schrie, er solle aufhören, obschon sie sich wehrte und ihn kratzte. Aber schließlich wir sind in Deutschland und die Täter haben eine andere Kultur, die wir angeblich tolerieren und akzeptieren müssen. Was war genau geschehen?

Laut "PP" wollte die junge Frau aus Plaue, Brandenburg an der Havel bei dem türkischen Drogendealer eigentlich nur Drogen kaufen. Doch der ließ nicht locker und wollte mehr. Laut Jürgen Fritz, der den Fall verfolgt und nachfolgend analysiert hat, packte er sie am Arm, zerrte sie zum Bett, warf sie auf dieses und zog sie aus. Ihre Schultern drückte er dabei fest gegen die Metallstäbe am Kopfende des Bettes und klemmte sogar ihren Kopf zwischen zwei dieser Metallstäbe ein. Die junge Frau schrie, dass er aufhören solle. Doch das interessierte ihn nicht. Sie wehrte sich und kratzte ihn. Doch er hört nicht auf. Irgendwann hatte sie keine Kraft mehr, gab auf, wehrt sich nicht weiter und ließ es über sich ergehen, wieder und wieder. Mehrmals drang er gewaltsam in sie ein. Laut "PP" zog sich die Prozedur über Stunden hin. Dabei vollzog der türkische Drogendealer den Geschlechtsakt so rabiat, dass die Frau zwei Wochen nicht richtig laufen konnte. Erst nach vier Stunden ließ er die junge Frau frei.

„Ich glaube Frau G. jedes Wort“, sagte die Richterin nach ihrem Urteilsspruch. Doch wahrscheinlich habe ihr Peiniger nicht gewusst, was er ihr antat, als er über die junge Frau herfiel. Zudem sei die junge Frau von der Mentalität des türkischen Kulturkreises lediglich überfordert und habe das, was im Prinzip in anderen Kulturkreisen, an die man sich gewöhnen müsse, eigentlich normal sei, in ihrer individuellen Wahrnehmung lediglich als "Vergewaltigung" erlebt , was aber z.B. in der Türkei in Wirklichkeit gar keine sei, denn dort gelte der Islam und der Spruch aus dem ehrwürdigen Koran, dem „heiligen Buch“ des Islam, das als Originalwort Allahs angesehen wird. In Sure 2, Vers 223 heißt es: „Eure Frauen sind euch ein Acker; geht zu eurem Acker, wie ihr wollt“ Insofern galt auch der Täter als nicht schuldfähig, da er keine Tat begann, denn  in der Türkei bzw. im Islam spielt der Wille der Frau angeblich keine Rolle und schließlich gehört der Islam nach Aussagen unserer Politik
angeblich zu Deutschland und Deutschland zum Islam. Dies bedürfe der Toleranz und des verständnisvollen Zusammenlebens der unterschiedlichen Kulturen, was täglich neu auszuhandeln sei. Zur Analyse von Jürgen Fritz bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

18.06.2018

"Bereicherung" in Waldkraiburg (Bayern): Anwohner
berichten von der Angst ihrer Kinder vor der Asylunterkunft

Waldkraiburg, Bayern. Laut "BG Land24" berichteten Mütter und Väter dass ihre Kinder inzwischen Angst hätten, auf dem Schulweg an der Erstaufnahmeeinrichtung vorbei zu müssen. Die Kinder würden von den Bewohnern angesprochen, angefasst und fotografiert. Auch ein Netto-Filialleiter berichtet Ungeheuerliches. Infos bei...
bgland24.de

 

 

18.06.2018

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: Wie im Krieg!
Rund 25 Araber attackieren 22-Jährigen, schlagen und treten ihn zusammen - Araber-Mob-Attacke auf Frisörsalon

Wie die "BZ" berichtet, kam es in der Nacht von Freitag auf Sonnabend zu diversen Attacken durch Araber-Mobs. Zuvor wurde laut "BZ" ein 22-Jähriger von rund 20 bis 25 arabischstämmigen Männern auf einer Sitzbank vor dem Rathaus Neukölln an der Erkstraße angesprochen, umzingelt, beleidigt, von der Bank gezerrt und zusammengeschlagen. Laut "BZ" traten die Araber nachfolgend brutal auf ihn ein und schlugen ihn darüber hinaus mit einer Glasflasche. Wenig später kam eine andere Migranten-Gang mit Beilen, Reizgas und Stöcken bewaffnet und attackierten einen  Frisörsalon. Wie die "BZ" berichtet, schlug der wilde aggressive Migranten-Mob so lange gegen die Fensterscheibe des Salons, bis ein größeres Loch darin klaffte, durch das sie dann Reiz-Gas einführten und Angestellte wie Kunden verletzten. Laut "BZ" flogen auch Stühle gegen den Frisörsalon. Wie "BZ" berichtet, wurde die Eingangstür ebenfalls beschädigt. Der Mob flüchtete anschließend. Zurück blieben ein verletztes 7-jähriges Kind und vier verletzte Männer mit Augenreizungen und Atembeschwerden.

bz-berlin.de

 

 

18.06.2018

Feuer-"Bereicherung" in Göttingen:
„Schutzsuchender“ aus dem Sudan will Asylunterkunft abfackeln 

Im Zusammenhang mit einer Brandlegung in einer Göttinger Flüchtlingsunterkunft in der Carl-Giesecke-Straße am Freitag Nachmittag erließ der zuständige Haftrichter beim Amtsgericht Göttingen am 16. Juni auf Antrag der Staatsanwaltschaft U-Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung gegen einen 23 Jahre alten Bewohner. Der Asylbewerber aus dem Sudan ist nach derzeit vorliegenden Ermittlungsergebnissen dringend verdächtig, an mehreren Stellen des Gebäudes Feuer gelegt zu haben. Bei dem Feuer entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von von circa 35.000 Euro zu Lasten des deutschen Steuerzahlers. Info bei...
Polizeiinspektion Göttingen / Presseportal.de

 

 

18.06.2018

"Bereicherung" in Wuppertal: Kneipenbesucher von 3 Männern mit dunkler Hautfarbe zusammengeschlagen und ausgeraubt

Am 17. Juni gegen 20.55 Uhr raubten drei unbekannte, circa 20 bis 30 Jahre alte ausländische Männer mit dunkler Hautfarbe einen Mann an der Straße Mäuerchen in der Wuppertal-Elberfelder Innenstadt aus. Der 27-Jährige wollte von einem Kneipenbesuch nach Hause gehen, als er nach einem Schlag auf den Kopf zu Boden ging. Drei Männer nahmen ihm seinen Rucksack ab und entfernten sich. Die Täter sind  etwa 1,80 Meter groß und hatten dunkle Hautfarbe. Zwei trugen einen Bart. Polizei Wuppertal / Presseportal.de

 

 

18.06.2018

Rizin-"Bereicherung" in Köln-Chorweiler: 
Islamische Biobombe für den Dschihad
frei Haus aus dem Internet an "Flüchtlinge"

Wie der "Focus" berichtet, bestellte der Kölner "Flüchtlings"-Islamist Sief Allah H. die Utensilien für die Produktion seiner "die ungläubigen deutschen Hurensöhne für immer vernichtenden" Biobombe aus dem hochtoxischen Stoffes Rizin aus dem Internet. Laut "Focus" soll der syrische "Schutzsuchende" dem Frust über seine gescheiterte - vom deutschen Steuerzahler voll alimentierte - Ausreise als Terror-Kämpfer in den Dschihad nach Syrien einen Anschlag geplant haben, um die naiven und dummen Deutschen zu vernichten. Wie "Focus" berichtet, steht der 29-jährige syrische Asylbewerber für eine "neue, erschreckende Stufe islamistisch motivierter Attacken", denn laut "Focus" tauchen Tag um Tag neue Anhaltspunkte dafür auf, dass der radikale Muslim, der in Deutschland als "Bereicherer" gilt, einen Anschlag mit einer Art Biobombe plante, die im Kern das hochtoxische Gift Rizin freisetzen sollte. Laut "Focus" reichen bereits ein paar eingeatmete Krümel aus, um einen qualvollen Tod herbeizuführen und elendig zu verrecken. Noch sind längst nicht alle Giftstoffe aufgetaucht, ein Großteil gilt als vermisst und wurde ggf. bereits an andere sogenannte "Flüchtlinge" zum Zwecke der politisch angekündigten allgemeinen "Bereicherung" weitergerecht, um mit der Tat dem Islam zu huldigen, der ja angeblich kompromisslos zu Deutschland gehört.
Focus.de 

 

 

18.06.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Mann erleidet Schwächeanfall – Statt Notruf zu wählen, klaut ein Asylbewerber ihm das Handy

Hamburg: Wie "Politikstube" heute berichtet, haben Bundespolizisten am 17.06.2018 gegen 07.40 Uhr nahmen Bundespolizisten einen afrikanischen Asylbewerber aus Eritrea unter erheblichen Widerstandshandlungen im Bahnhof Harburg vorläufig fest. Laut "Politikstube" erlitt zuvor ein Mann (23) im Bahnhof einen Schwächeanfall und bat den Afrikaner, mit seinem eigenem Smartphone einen Rettungswagen zu verständigen. Der Beschuldigte nahm das Handy des Geschädigten und flüchtete mit dem Diebesgut; einen Rettungswagen verständigte der Handy-Dieb nicht.

 

Wie "Politikstube" berichtet, konnte der "Schutzsuchende" im Rahmen einer Fahndung mit dem entwendeten Handy im Bahnhof gestellt werden, doch der Zuwanderer aus Eritrea weigerte sich, sich auszuweisen und beleidigte die Streifenbeamten mehrfach auf übelste Weise. Laut "Politikstube" spuckte der aggressive Afrikaner um sich und leistete erhebliche Widerstandshandlungen, woraufhin er kontrolliert zu Boden gebracht und gefesselt zum Bundespolizeirevier im Bahnhof verbracht wurde. Auch in der Gewahrsamszelle randalierte der Beschuldigte weiterhin so stark, dass dem Asylbewerber Fußfesseln angelegt werden mussten. Nach einer kurzen Erholungspause wurde der kriminelle "Flüchtling" wieder entlassen. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

18.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Bretten: Ausländischer Exhibitionist verfolgt Frau mit heruntergelassener Hose

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei befand sich eine 55-Jährige am 17. Juni um 20.30 auf dem Weg nach Hause. Dabei bemerkte sie, dass ihr ein junger Mann ständig hinterherlief. Als sie sich nach ihm umdrehte bemerkte die Frau, dass der Unbekannte seine Hose heruntergezogen hatte. Die 55-Jährige reagierte umgehend, sprach den Täter energisch an und drohte mit der Polizei. Dies zeigte offenbar Wirkung, denn der Exhibitionist flüchtete. Den jungen Mann beschrieb die Frau als etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1.67 Meter groß. Er sprach mit Akzent, den die Geschädigte dem Balkanraum zuordnete.
Polizeipräsidium Karlsruhe / Presseportal.de

 

 

18.06.2018

"Bereicherung" in Pforzheim:
Abgeschobener Asylbewerber zurück in Pforzheimer Unterkunft

Wie die "Pforzheimer Zeitung" bericht, ist er wieder da – der kriminelle Messerstecher aus Nigeria - und laur "pz-news" raufen sich Pforzheimer Polizisten raufen nun die Haare mit Blick auf das, was erneut auf sie zukommen könnte. Und es stellt sich die Frage: Wird der abgeschobene 38-jährige Nigerianer bei einer erneuten Abschiebung wieder mit einem Messer die Polizei anfallen? Infos bei...
Pforzheimer Zeitung / pz-news.de

 

 

18.06.2018

Donald Trump stellt sich gegen Merkel
auf die Seite des deutschen Volkes

Wie "PP" berichtet, hat sich Donald Trump heute in einem Tweet in Bezug auf den Asylstreit auf die Seite der Bevölkerung in Deutschland gestellt.  Merkels Migrationspolitik erscheine als Jahrhundertfehler, an dem noch viele Generationen in ganz Europa zu leiden haben. Kurz nach dem Einknicken Seehofers vor Merkel twitterte er: „Die Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Führung...Die Kriminalität in Deutschland ist gestiegen. Es war ein großer Fehler in ganz Europa, Millionen von Menschen einwandern zu lassen, die die Kultur dort so hart und gewalttätig gemacht haben.“ Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

18.06.2018

US-Präsident Trump kommentiert Asylstreit:

"Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Regierung"

Wie "Focus" berichtet, hat sich nun US-Präsident Donald Trump in die innenpolitische deutsche Debatte um die irrwitzige und weltfremde Einwanderungspolitik eingeschaltet und der Bundesregierung eine Vertrauenskrise bescheinigt. "Die Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Führung", schrieb Trump am Montag laut "Focus" bei Twitter. Es sei ein "großer Fehler" gemacht worden, in dem "Millionen Menschen hereingelassen wurden, die so stark und gewalttätig die Kultur verändert haben". Infos bei...
Focus.de

 

 

18.06.2018

„Uneinigkeit, Unrecht und Zensur“ –
Aber „Hannover ist bunt“ 
…insbesondere der Fußball

Was hat das gestrige „Weltmeisterschafts“-Spiel der „deutschen“ „Mannschaft“ eigentlich mit unserer National-Hymne und den aktuellen Entwicklungen in unserem Land zu tun? Wie steht es um die deutsche „Einigkeit“? Was meint der Fußball z.B. „Hannover 96“ eigentlich mit dem Slogan „Hannover ist bunt!“? Sind Hannover und andere Städte wirklich „bunt“ oder vielmehr „blutrot“? Was sagen die aktuellen Nachrichten allein aus Hannover uns? Was sagen Psychologie und Psychiatrie eigentlich dazu? Viele Fragen – und hoffentlich einige Antworten. Zum Artikel bei...

Journalistenwatch.com

 

 

18.06.2018

Die große WM-Verarsche:
EU soll Umsiedlungsprogramm beschließen

Oliver Janich / YouTube.com

 

 

18.06.2018

Motivatorische Auswirkungen von Claudia Roth
auf die deutsche Fußball-Nationalmannschaft -
Welt: "Claudia Roth, das moralische Ankerzentrum der Republik"

Wie die "Welt" berichtet, hat Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) die Deutschen während der Fußball-WM zur Zurückhaltung ermahnt, wobei die links-Grüne auf das Erstarken des sogenannten "Rechtspopulismus" verwies. Laut "Welt" mahnte sie deshalb: „Feiern ja, Nationalismus nein." „nationale Selbstbeweihräucherung“ dürfe es nicht geben. Selbst die "Welt" fragt nun, ob die Dame angesichts des normalen aktuellen Fussballfiebers im Lande tatsächlich noch alle Tassen im Schrank hat. "Welt" bedankt sich abschließend für die "Toleranz", dass zumindest ganz kleine Fähnchen und ganz leiser Applaus erlaubt wäre. Infos bei...
Welt.de

 

 

18.06.2018

Was für ein Trauer-Fußball-Spiel!

Thomas Böhm: Dass, was die „Multikulti“-Gurkentruppe da gestern in Russland abgeliefert hat, könnte man als Spiegelbild der desolaten gesellschaftlichen Situation in Deutschland bezeichnen. Von den Anti-Deutschen ihrer Identität beraubt, spulten die Kicker lustlos, zusammenhangslos und disharmonisch die 90 Minuten jeder für sich, ja fast gegeneinander ab. Pfiffe statt Jubel – zum Wohlgefallen solcher asozialistischen Weichmacher wie Claudia Roth, das war das zu erwartende Ergebnis, während in Mexiko gefeiert wurde, gefeiert werden durfte. Auf und neben dem Fußballrasen gibt Deutschland gerade ein erbärmliches, trauriges Bild ab. Das Mittelfeld ist orientierungslos, es gibt fast nur noch Links- bzw. Rechtsaußen. Abwehr und Angriff sind dank Merkels Leyendarstellerin schrottreif und der Libero ist nicht gerade liberal sondern hat eine schwere Schlagseite nach Links. Unser Land ist von Angela Merkel völlig zerrissen, von innen heraus zerstört worden, ein kaputtes Land, in dem die Bürger bluten müssen, während die Politiker oben ihr Affentheater, ihre Schmierenkomödie abziehen. Disharmonie ist auch das Stichwort für unser gesellschaftliches Zusammenleben. Tiefe Gräben ziehen sich durch das Land und durch alle Bereiche. Weiter zum Artikel von Thomas Böhm bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.06.2018
WM 2018 – Warum Deutschland auf allen Ebenen verliert
Heiko Schrangs Horror-Erlebnis: Die fussballbegeisterte Bevölkerung ist zu Zehntausenden in Massen unterwegs, während man 150 Leute auf einer Demo gegen die aktuelle Politik findet. Heiko Schrang spricht auch über den "brüllenden bayrischen Löwen", den Bettvorleger von Angela Merkel, der sowieso nichts unternimmt. Heiko Schrang: "Augsburger Puppenkiste fürs Volk. Manipulation auf hohem Niveau!"
SchrangTV/YouTube.com

 

 

18.06.2018

Abpfiff für Schwarz-Rot-Gold:
Die Angst der Politik vor der nationalen Identität

Ramin Peymani: Nun hat das größte Fußballturnier der Welt auch für die deutsche Nationalmannschaft begonnen. Doch Stimmung will nicht recht aufkommen, und das liegt nicht nur am schwachen Auftritt der DFB-Kicker. Selten war eine Fußball-Weltmeisterschaft hierzulande im Vorfeld von so großen Kontroversen begleitet wie das vierwöchige Spektakel in Russland. Vor allem die Nominierung zweier Spieler, die offen mit dem nationalislamistischen Regime in der Türkei sympathisieren, hat vielen Fans die Laune verdorben. Doch auch jenseits der Affäre um Mesut Özil und Ilkay Gündogan leidet die Identifikation mit dem eigenen Team seit geraumer Zeit...
Weiter zum Artikel von Ramin Peymani bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.06.2018

Nationalstolz in Schwarz-Rot-Gold – nur zur WM geduldet?
Dann aber bitte leise und unauffällig!

Wenn es nach Claudia Roth geht, dann ist in Sachen sichtbaren Nationalstolzes zur Fußball-Weltmeisterschaft äußerste Zurückhaltung geboten. Warum? „Ich finde, dass es den Deutschen gut zu Gesicht steht, wenn wir Zurückhaltung walten lassen mit der nationalen Selbstbeweihräucherung,“ sagte Roth dem Tagesspiegel. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.06.2018

Meinungsfreiheit in Gefahr:
Kritiker laufen gegen EU-Urheberrecht Sturm

Wie "n-tv" berichtet, entscheidet am 20. Juni das Europäische Parlament über einen angeblich zwingenden "Uploadfilter" für Online-Plattformen. Laut "n-tv" soll dieser das Urheberrecht an das Internet anpassen. Wie "n-tv" berichtet, sehen Kritiker in dem Vorstoß jedoch ein gefährliches "Werkzeug der Überwachung und Nutzerkontrolle".
n-tv / Xing-news.com 

 

 

18.06.2018

Seehofer wieder als Bettvorleger gelandet

Horst Seehofer, der zuvor eine riesen Welle losgetreten hatte, um seine bayerischen Wähler zu täuschen, ist mal wieder als Bettvorleger gelandet. Im Unionsstreit über die Asylpolitik gibt die CSU Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nun doch noch eine Frist für eine europäische Lösung bis nach dem EU-Gipfel Ende Juni. Und sind diese zwei Wochen um, wird weiter debattiert bis das Land platzt. Große Klappe, nichts dahinter. Journalistenwatch.com

 

 

18.06.2018

Deutschland auf Suizid-Kurs - Fahrplan zum politischen Umsturz:
71 Prozent unterstützen CSU-Putsch gegen Merkel

Laut Walter Ehret tritt Bayern in diesen Minuten zum Rütlischwur an, denn Innenminister Seehofer will die Grenzen für illegale EU-Asylanten schließen und wird in diesem Anliegen von einer breiten Mehrheit der Deutschen unterstützt. Wie PI-News berichtet, schlug allein die Umfrage der Augsburger Allgemeinen Zeitung vom Montag in der deutschen Medienlandschaft ein wie eine Bombe, denn nach Erhebungen der Sozialforscher von Civey stehen 71 Prozent der Bayern hinter Seehofer und sind bereit zum politischen Umsturz. Deutschlandweit unterstützen 53 Prozent der Bürger die Pläne der CSU, gegebenenfalls die Koalition zu verlassen.

PI-News.net

 

 

18.06.2018

Kontrolle sogenannter "Flüchtlinge" an der Grenze: 
Seehofer gibt Merkel eine 2-Wochen-Frist

Wie die u.a. die "Bild"-Zeitung berichtet, will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) Kanzlerin Angela Merkel (CDU) im Unionsstreit über die Asylpolitik eine Frist für eine sogenannte "europäische Lösung" bis Ende Juni geben. Doch Merkel möchte gegen geltendes Recht ein "weiter so". Keine Kontrollen und keine Zurückweisung von Illegalen. Jeder der nach Deutschland kommt, sei herzlich willkommen und erhält volle Alimentierung - unabhängig davon, ob es sich um Illegale, Kriminelle oder Terroristen handelt. Seehofer sieht das zwar anders, doch gibt er der Kanzlerin erneut eine "Schonfrist". Hinter den Kulissen entwickelt sich ein Machtkampf, bei dem sich hoffentlich Recht und Gesundheit durchsetzen, um dieses brutale Treiben zu beenden. Infos bei...
Bild.de    Merkur.de    Welt.de

 

 

18.06.2018

Seehofer vs. Merkel:
Er müsse das Recht haben, Migranten zurückzuweisen

Laut "Politikstube" könnte im Asylstreit zwischen Merkel und Innenminister Seehofer heute möglicherweise der Tag der Entscheidung kommen, schließlich ginge es um den Zusammenhalt der großen Koalition und um das Schicksal der Kanzlerin.
Zum Video-Bericht bei...
Politikstube.com

 

 

18.06.2018

Henryk M. Broder meint, "Opa" Seehofer packt das nicht!

Laut Henryk M. Broder kann man einem Innenminister Seehofer das konsequente Durchsetzen der rechtsstaatlichen Ordnung nicht so recht abnehmen. Ihm glaubt man doch viel eher die Rolle eines Opas, der zusammen mit den Enkeln an der Modelleisenbahn spielt. Hatte Seehofer nicht schon vor Jahren die „Herrschaft des Unrechts“ in der Zuwanderungspolitik laut beklagt und dann doch nichts getan?
Zum Video von Henryk M. Broder (Broders Spiegel) bei...
Politikversagen.net

 

 

18.06.2018

Italien und illegale Einwanderer: "Die Party ist zu Ende" 

Wie "Gatestone Institute" berichtet, kamen in den letzten fünf Jahren seit Merkels "Werbung" laut der internationalen Organisation für Migration (IOM) schätzungsweise 700.000 Migranten nach Italien. Nun reicht es den Italienern mit dem "Merkel-Wahn" und dem weltfremden realitätsfernen Gefasel von einer angeblich "europäischen Lösung": "Es gibt nicht genug Wohnungen und Jobs für Italiener, geschweige denn für den halben afrikanischen Kontinent. Wir brauchen gesunden Menschenverstand", sagt der italienische Innenminister Matteo Salvini undc kündigte an, die Werbung bzw. die Gelder für Migranten zu kürzen und jene abzuschieben, die sich illegal im Land aufhalten. Infos bei...
Gatestone Institute.org

 

 

18.06.2018

Irrsinn: Modellbau-Hersteller in der Nazi-Kritik
"Habt ihr eigentlich nichts Wichtigeres zu tun?"

Weil der Modellbauhersteller Revell aus Nordrhein-Westfalen eine fliegende Untertasse - „Flying Saucer Haunebu II“, erhältlich für für 49,99 Euro im Spielwarenhandel - verkauft, deren Pläne bereits in der Zeit des 3. Reiches entwickelt wurden, deren Herstellung aber nicht über die Erprobungsphase hinaus ging, gibt es laut der "FAZ" seitens der deutschen Gesinnungsdikatoren nun viel Kritik. Unter anderem wird dem Modellbauhersteller vorgeworfen, sogenannte "rechte Verschwörungstheorien" zu unterstützen. Offensichtlich entgegen den weltfremden Kritikern die echten und wirklich gravierenden Probleme im Land. Infos bei...
Frankfurter Allgemeine Zeitung / faz.net

 

 

18.06.2018

Politisch aktiver Chef des Wuppertaler Job-Centers
auf "Demo gegen rechts" festgenommen

Wie die "Welt" berichtet, hat die Polizei bei einer "Demo gegen rechts" den Chef des örtlichen Jobcenters festgenommen. Laut der "Welt" verbreitet ein SPD-Abgeordneter dazu ein Video im Internet und beklagt die Art, wie die Beamten vorgehen. Wie die "Welt" berichtet, wirft die FDP dem Sozialdemokraten Hetze wiederum Hetze vor.
Welt.de

 

 

18.06.2018

Unterstützt die Bundesregierung Hetze gegen Opferfamilien?

Seitdem die Familie der von einem afghanischen "Flüchtling" ermordeten Susanna Feldmann aus Mainz auf Facebook regierungskritische Posts geteilt hat, u.a. das Video der verhinderten Schweigeminute im Bundestag, wurden Sie Opfer einer koordinierten Cybermobbing-Kampagne im Internet, ausgerufen durch Mitglieder von ZDF-Jan Böhmermanns Spam-Kampagne „Reconquista Internet“. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.06.2018

Finale "Bereicherung" in Barsinghausen bei Hannover:
Grausiger Fund - 
Passanten entdecken Frauenleiche

Es geht weiter: Wie u.a. die "Bild"-Zeitung berichtet, haben Passanten auf einem Grünstreifen in der Nähe der Adolf-Grimme-Grundschule in Barsinghausen bei Hannover am frühen Sonntagmittag eine Frauenleiche gefunden. Die Polizei geht ganz klar von einem Gewaltverbrechen aus. Laut "Bild" wurde bereits im April unweit des Leichenfundortes eine tote Frau in einem Entwässerungsgraben gefunden, was ja in Deutschland mittlerweile zum Alltag geworden ist. Auch diese Frau wurde getötet. Die Leiche der 55-jährigen Veronika B. wurde damals von einer Spaziergängerin nur wenige Hundert Meter von der Adolf-Grimme-Schule entfernt gefunden. Kanzlerin Merkel wird mit den diesbezüglichen Entwicklungen im Land sehr zufrieden sein.
Infos bei...

Bild.de

 

 

17.06.2018

Finale "Bereicherung" in Hannover:

Türke ersticht 35-jährige Frau auf offener Straße

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, gab es am Samstagmorgen in Hannover einen tödlichen Migranten-Messerangriff auf eine 35-jährige Frau. Der Türke attackierte die 35-jährige Frau auf offener Straße, stach offensichtlich unzählige Male vor den Passanten mit einem Messer auf sie ein und verletzte sie mit mehreren Messerhieben so stark, dass sie starb. Wie "Bild" berichtet, nahm die Polizei am Abend den Türken fest. Infos bei...
Bild.de

 

 

17.06.2018

"Bereicherung" in Barsinghausen bei Hannover: Tankstellenüberfall 

Wie "Aktuelle-Nachrichten-Online" auf Basis von "Focus Regional Hannover" berichtet, wurde bereits am Mittwochabend, 13.06.2018 eine Tankstelle an der Egestorfer Straße in Barsinghausen überfallen. Laut "Aktuelle-Nachrichten-Online" bedrohte einer beiden "Bereicherer" die dort tätigen zwei weiblichen Angestellten (23, 37) mit einer Schusswaffe, trat hinter den Tresen und entnahm Geld aus der Kasse, während sein "Bereicherungs"-Komplize vor dem Eingang Schmiere stand. Die entkamen mit der Beute. Infos bei...

Aktuelle-nachrichten-online.eu

 

 

17.06.2018

"Bereicherung" in Hannover:
Drei unbekannte "Bereicherer" "bereichern" Jugendliche

Wie "Aktuelle-Nachrichten-Online" auf Basis von "Focus Regional Hannover" berichtet,

haben am Samstagabend (16.06.2018), gegen 22:30 Uhr, drei bislang unbekannte "Bereicherer" einen 16-Jährigen, der ist in Begleitung von drei Bekannten (14, 15, 17) war, auf einem Basketballplatz beraubt und sind anschließend mit dem Rucksack des Opfers geflüchtet. Wie berichtet wird, befanden sich die Jungs auf dem Basketballplatz, als die drei Unbekannten plötzlich auf sie zukamen. Laut "Aktuelle-Nachrichten-Online" trat einer des "Bereicherer"-Trios dem 17-Jährigen sofort unvermittelt gegen den Kopf, während einer seiner Komplizen dem 16-Jährigen einen Fußtritt gegen den Oberkörper verpasste und der dritte Räuber dessen Rucksack an sich nahm. Infos bei...
Aktuelle-nachrichten-online.eu

 

 

17.06.2018

"Bereicherung" in Hannover:
"Bereicherer"-Trio raubt 14-Jährigem das Mountainbike

Wie "Aktuelle-Nachrichten-Online" berichtet, haben Samstagabend (16.06.2018) in Hannover drei bislang unbekannte Jugendliche einem 14-Jährigen an der Stadtbahnhaltestelle "Papenwinkel" einem 14 Jahre alten Jugendlichen das Mountainbike geraubt, weil sie es können und im neuen Deutschland unter Merkel Derartiges für sie sowieso völlig folgenlos bleibt. Infos bei...
Aktuelle-nachrichten-online.eu

 

17.06.2018

"Bereicherung" in Cottbus: Tumulte und Gewaltexzesse -
Erneute Schlägereien zwischen Syrern und Deutschen in Cottbus

Cottbus, Brandenburg. Wie "Tag24" berichtet, gingen in Cottbus Syrer und Deutsche in Schlägereien aufeinander los. Dabei wurden Deutsche mit Flaschen im Gesicht verletzt. Auch in Frankfurt Oder wurde ein Deutscher von Syrern zusammengetreten. Als die Polizei eingreifen wollte, wurde sie laut "Tag24" von einem 50-köpfigen Mob umstellt. Infos bei...
Tag24.de

 

 

17.06.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Bissiger Afrikaner verletzt drei DB-Sicherheitsleute - wieder auf freiem Fuß

Wie die Polizei mitteilt, nahmen Bundespolizisten am 16. Juni einen nigerianischen Asylbewerber fest, der im S-Bahnhaltepunkt Stadthausbrücke drei DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter (29, 48 und 54 Jahre) fest attackiert und verletzt hat:
Zuvor stellten die DB-Mitarbeiter den Nigerianer als Fahrgast ohne Fahrschein in einer S-Bahn fest. Beim Halt der S-Bahn im Haltepunkt Stadthausbrücke verließen alle Beteiligten die S-Bahn. Nachdem der Beschuldigte sich einer Feststellung der Personalien durch Flucht entziehen wollte, wurde er am Bahnsteig festgehalten. Daraufhin biss der Mann einem DB-Mitarbeiter (48) und versetzte einem anderen (54) einen Schlag ins Gesicht. Der dritte DB-Mitarbeiter erlitt eine Schulterverletzung. Trotz des Einsatzes von Pfefferspray konnte der Beschuldigte zunächst flüchten, wurde aber von Bundespolizisten am Bahnsteig gestellt und vorläufig festgenommen. Der nigerianische Asylbewerber wurde gefesselt mit einem Funkstreifenwagen zum Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof verbracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der Beschuldigte wieder entlassen werden, da dies offensichtlich mittlerweile so Usus im neuen Merkel-Deutschland ist. Während der nigerianische "Schutzsuchende" nun munter so weiter machen kann, wurden die drei verletzten DB-Mitarbeiter mit Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
Bundespolizeiinspektion Hamburg / Presseportal.de

 

 

17.06.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Spuckender und randalierender afrikanischer Dieb festgenommen - Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte - wieder auf freiem Fuß

Wie die Polizei mitteilt, erlitt am 17. Juni ein 32-jähriger Mann im Hamburger Bahnhof einen Schwächeanfall und bat einen Afrikaner mit seinem eigenem Smartphone einen Rettungswagen zu verständigen. Doch den Schutzsuchenden interessierte das kaum. Er nahm das Handy und flüchtete mit dem Diebesgut. Einen Rettungswagen verständigte der Handy-Dieb natürlich nicht. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte der afrikanische Asylbewerber mit dem entwendeten Handy im Bahnhof gestellt werden. Der Eritreer wollte sich nicht ausweisen und beleidigte die Streifenbeamten mehrfach auf übelste Weise. Der "Schützling" spuckte um sich und leistete erhebliche Widerstandshandlungen. Darauf wurde er von der Polizei kontrolliert zu Boden gebracht, gefesselt und zum Bundespolizeirevier im Bahnhof verbracht. Doch auch in der Gewahrsamszelle randalierte der afrikanidsche Asylbewerber weiter und zwar derart stark, dass ihm Fußfesseln angelegt werden mussten. Nachdem sich der Afrikaner vom Stress ausgeruht hatte, durfte er wieder gehen bzw. musste wieder entlassen werden, weil dies im neuen Merkel-Deutschland bei bevorzugten Täterkreisen offensichtlich mittlerweile so üblich ist. 
Bundespolizeiinspektion Hamburg / Presseportal.de

 

 

17.06.2018

"Bereicherung" in Hammerbrook: Bundespolizistin nach erheblichen Widerstandshandlungen durch Ägypter verletzt

Wie "Behördenstress" aufgrund einer Mitteilung der Polizei berichtet, informierten am 

17.06.2018 gegen 15.43 Uhr besorgte Passanten über Notruf die Polizeieinsatzzentrale über einen äußerst aggressiven Mann, der am Bahnsteig im S-Bahnhaltepunkt Hammerbrook laut herumschrie und drohte „alle umzubringen“. Laut "Behördenstress" erreichten mehrere Funkstreifenwagen der Bundespolizei den Einsatzort und konnten den Ausländer in der am Bahnsteig stehenden S-Bahn feststellen, der durch lautes Herumschreien und sehr aggressives Verhalten auffiel.

 

Laut "Behördenstress" leistete der Mann nach Aufforderung die S-Bahn zu verlassen, erhebliche Widerstandshandlungen gegen die eingesetzten Polizeibeamten. Wie Behördenstress" berichtet, versuchte er einen mitgeführten Schraubenzieher aus der Hosentasche zu ziehen, um die Polizisten zu attackieren und wurde deshalb kontrolliert zu Boden gebracht und gefesselt. Doch trotz der Fesselung leistete der Beschuldigte laut "Behördenstress" weiterhin Widerstand, spuckte um sich, bedrohte und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten.

 

Wie "Behördenstress" weiter berichtet, leistere der Ausländer auch nach Zuführung zum Bundespolizeirevier in der Gewahrsamszelle Widerstand, sodass dem 38-Jährigen Agypter zusätzlich Fußfesseln angelegt werden mussten. Bei der Durchsuchung einer mitgeführten Tasche wurden ein Küchenmesser sowie ein Hammerstiel. Infos bei...
Behördenstress.de

 

17.06.2018

Der 17. Juni, Tag der Hoffnung:
Heute bundesweit Demonstrationen

24 Städte beteiligen sich heute dabei, den Untergang des aktuellen Schreckens-Regimes zu beschleunigen. Laut M. Sattler ist der 17. Juni ein Tag des Zorns: Er ist der Tag einer gerechten Erhebung gegen einen Staat, der seine Bürger nach Strich und Faden belogen und betrogen hat, einen Staat, der nur noch Ideologien ins Volk hinausposaunte und verlernt hatte, zuzuhören. Aus heutiger Sicht ist der 17. Juni aber auch ein Tag der Hoffnung. Der 17. Juni 1953 brach der DDR das politische Rückgrat. Er war ein unüberhörbarer Aufschrei gegen das Unrecht, das den Deutschen im verlogenen Ideologiesystem der Partei „Die Linke“ (damals: SED) angetan wurde. Der 17. Juni war ein schriller, lauter Gegenton zu den Schönrednern der staatlichen Propaganda, er riss all den aufgeblähten Parteifunktionären, die angeblich nur das Beste für das Volk wollten, die scheinheilige Maske vom Gesicht. Fünf Tage, so lange der Aufstand anhielt, blickte die Welt in das wirkliche Antlitz dieses verkommenen Staates: die hässliche Fratze eines nur dem Machterhalt und dem Eigennutz einer überschaubaren Politclique dienenden Lügensystems. Infos bei...
PI-News.net

 

 

17.06.2018

23 Städte feiern heute den „Tag der Patrioten“!

Am heutigen Sonntag werden überall in Deutschland Nägel in den Sarg des sterbenden Merkel-Regimes gehauen: 22 Städte sind dabei, um den 17. Juni zu dem Symbol des Widerstandes gegen alle Mißstände zu machen, die sich in unserem Land durch den linksextremen 68er Geist breitgemacht haben und der mittlerweile auch von der durch Merkel nach links umgepolten CDU verkörpert wird. Der 17. Juni soll in den kommenden Jahren immer intensiver zum Nationalfeiertag aller Patrioten werden. Vor 65 Jahren, am 17. Juni 1953, sind die Bürger der DDR gegen die sozialistische Diktatur aufgestanden, die sich jetzt unter anderen Vorzeichen unterschwellig erneut anschickt, das deutsche Volk zu knechten. Jetzt gibt es allerdings noch demokratische Verhältnisse in unserem Land, die einen Widerstand möglich machen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.06.2018

Jetzt langt es - Aufstand und Widerstand: Systemkritiker gehen
am 17 Juni 2018 in mehreren Städten auf die Straßen

Sei auch du dabei! Haltet Mahnwachen oder meldet Demos an.
Jeder von euch kann etwas bewegen. Jeder!

Giovanni Ramazotti / YouTube.com      Hyperion / YouTube.com

 

 

17.06.2018

Redefreiheit-Demo in Nürnberg am 30.06.2018

Nikolai Nerling: Die Redefreiheit in Deutschland wird immer häufiger ausgehebelt und ist daher ein zentrales Anliegen der "Demo für Redefreiheit" am 30.6. um 12 Uhr in Nürnberg. Nikolai Nerling fordert ein Ende der Zensur und ruft zur Demo auf. 
Der Volkslehrer Nikolai Nerling / YouTube.com

 

 

17.06.2018

Heidi Mund: „Deutschland wach auf! Frankfurt steh auf!“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ruft die christliche Aktivistin und Lehrerin Heidi Mund in einem beeindruckenden Appell zur "Wir für Deutschland“-Demo am 17.06. in Frankfurt auf unter dem Titel, „Eine Stadt erhebt sich". Am 17. Juni 1953 gab es einen Aufstand. Viele wissen es nicht mehr, dass das deutsche Volk in Ostdeutschland sich erhoben hat gegen die damalige sozialistische Diktatur. Sie hatten leider keinen Erfolg, weil die neuen, von den Russen ausgebildeten Führer in Ostdeutschland – gemeinsam mit der russischen Regierung – diesen Aufstand blutig niedergeschlagen haben.

 

Heute haben wir eine ähnliche Situation im Land im Land: Die Kirchen schweigen oder stehen gegen die Bevölkerung, die Grenzen sind weiterhin offen, die Regierung macht, was sie will, das Volk scheint zu schlafen… Fast jeden Tag hören wir eine Schreckensnachricht, es ist teilweise nicht mehr zu ertragen. Unsere Kinder stehen in Gefahr, werden vergewaltigt, abgestochen; kleine Kinder wie vor kurzem ein siebenjähriges kleines Mädchen. Auf unseren Jungen wird einfach herum getrampelt. Immer wieder kommen sie in Gruppen und es sieht so aus, als ob niemand etwas dagegen unternimmt. Unsere Polizei wird angegriffen, usw. Wir können das nicht weiter hinnehmen.

 

Was wir tun ist kein Widerstand, der gegen Recht und Gesetz verstößt, sondern ganz im Gegenteil, es ist unser LEGALES Recht als deutsche Staatsbürger aufzustehen und entsprechend des Grundgesetzes zu handeln. Wir sind in einer Zeit, in der wir nicht mehr schweigen können. Wir müssen dringend umkehren, als deutsches Volk. Ich rufe auch alle Ausländer, die schon so lange hier friedlich mit uns zusammen leben, Italiener, Spanier, Polen, Russen usw. Bitte kommt nach Frankfurt am Main und lasst uns gemeinsam zeigen, dass wir nicht einverstanden sind mit der Situation im Land.

 

Es gab bereits in der Vergangenheit Bemühungen, uns zu vernichten, so wie den Nero-Plan von Adolf Hitler. Und jetzt sollen wir ersetzt werden durch Afrikaner und Moslems aus anderen Teilen der Welt. Es soll keine Blonden mehr geben. Sie wollen uns durchmischen… wenn Du es nicht glaubst, dann schau nach, es wurde in einer Fernsehsendung ausgestrahlt in der Tagesschau. Ein Yasha Monck, Professor an der Harvard University  sprach über „ein einzigartiges Experiment“ in den Tagesthemen vom 20.2.2018. Sie machen ein Experiment mit uns Deutschen … wie damals in Buchenwald. WIR sind ihre Versuchskaninchen und sollen ausgetauscht werden...

Journalistenwatch.com

 

 

17.06.2018

Morgen, der Tag an dem Deutschland stillsteht!

“Ich kann mit dieser Frau nicht mehr arbeiten!”
Peter Bartels: Seehofer will nicht mehr den Drehhofer machen. Der Mann ohne Eier, hat offenbar wenigstens seinen Verstand wiedergefunden...
... wird aus dem einstigen Land der Dichter und Denker ein Babylon der Vernichter und Verrenker: “Goldstücke” und “Menschengeschenke” pflastern ihren Weg. Durchgeknallte, vergilbte Blondinen, die an Bahnhöfen Mörder mit Plüschtieren und weitem Schritt begrüßten. Rote Untote und GRÜNE Gendergeister, korpulente Kreuzverleugner und Migranten-Gewinnler- alle lullten eine längst lahme Ente ein: Führerin, wir folgen dir! Und wer nicht parierte, dem schickten verkniffene, rote Finsterlinge die Antifa-SA auf den Hals; eine Blondine zahlte die Demo-Diäten. Ein maasloses Männlein hetzte seine rote Stasi-Sirene auf alles, was sich bei Facebook bewegt. Und immer rieselten leisen die Millionen... Zum Artikel von Peter Bartels bei..
PI-News.net

 

 

17.06.2018

Hagen Grell: Ich habe böse Gedanken

Die aktuelle totalitaristische Politik im Rahmen der neuen Gesinnungsdikatur unter Kanzlerin Merkel ist stets bestrebt, uns ganz normale negative Gefühle auszureden und deren Kanalisation bzw. verbale Äußerung sogar zu bestrafen z.B. unter dem Vorwand von sogenannter "Rass-Rede" bzw. "Hate Speech". Hagen Grell spricht über ganz normale gesunde Gefühle mit denen sich psychisch gesunde empathische Menschen von kranken Psychopathen abgrenzen - ein ganz natürlicher Lebensaspekt, - den viele verdrängen - versus anerzogene Unnatürlichkeit. Zum Video bei...     
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

17.06.2018

Über die Asyleuphorie falscher Christen in ihren streß-
und wirklichkeitsarmen grünen Bessermenschenvierteln

Was werden die „Refugee-welcome“-Begeisterten nach Merkel tun?
Merkels kleiner Staatsstreich, oder die grün-rote Revolution, wie manche Merkels bis heute andauernde Grenzöffnung nennen, frisst immer mehr ihrer Kinder

Etliche tote und vergewaltigte Kinder und Frauen, ein sehr bald ruiniertes Sozialsystem, der flächendeckende Verlust öffentlicher Sicherheit für Deutsche, eine brummende Schmarotzer-Industrie, die mit der Masseneinwanderung „zu Integrierender“ Milliarden verdient – der Irrsinn und das bösartige Totalversagen Merkels und all ihrer Unterstützer in den Hofberichterstattungsmedien ist für jeden noch so Linken praktisch nicht mehr zu leugnen. Was werden all die Multikulti-Begeisterten und „Helfen, helfen“-Schreier nun, nach Merkels bevorstehendem Rücktritt, tun? Werden sie in sich gehen und öffentlich oder wenigstens im privaten Kreis bereuen? Werden sie den Opfern der von ihnen mitgetragenen blutgetränkten Politik helfen? Werden sie die AfD oder die blau gewordene Union wählen? Ich sage: nein. Die allermeisten werden einfach nur schweigen und das Thema meiden, wie unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern nach dem Krieg.
Zum Artikel von von A.R. Göhring bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.06.2018

"Merkeldämmerung" - Stürzt die "Schlepperkönigin"?

Tim Kellner: Auch wenn das möglicherweise nur ein Wahlkampfmanöver ist, so zählt es dennoch. Die „Schlepperkönigin“ Europas Merkel wird stündlich mehr destabilisiert und entlarvt. Ihre wahren Absichten sind schon lange nicht mehr zu leugnen. Die CSU fordert lediglich, dass deutsches und europäisches Recht angewandt wird, um bereits abgelehnte oder in anderen Ländern schon erfasste „Asylbewerber bzw. Wirtschaftsflüchtinge bzw. Reisende“ an der Grenze abzuweisen. Das geht der „Schlepperkönigin“ und Rechtsbrecherin Merkel aber schon zu weit. Ihre wahre Absicht ist es nämlich, so vielen Migranten wie nur möglich so schnell wie möglich die Einreise nach Deutschland zu ermöglichen. Dafür bricht sie geltendes Recht und stellt sich über den Willen des ganzen Volkes. Die CDU steht hinter ihr. Das bedeutet für einen jeden von uns, dass niemand mehr jemals diese Partei wiederwählen kann und darf! Ich hoffe, dass Merkels letzte politische Stunde schon sehr bald schlagen wird und ich hoffe, dass die CDU, die sich diesen unfassbaren Rechtsbruches mitschuldig gemacht hat, sich nie wieder von ihrer Loyalität gegenüber dieser Rechtsbrecherin und gleichzeitiger Illoyalität gegenüber Deutschland und seinen Bürgerinnen und Bürgern erholen wird. Vor allem aber hoffe ich, dass Horst Seehofer und die CSU standhaft bleiben! Zum Video-Statement von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

17.06.2018

Korrekte WM-Feier-Regeln von Claudia Roth:
Feiern ja, aber keine nationale Selbstbeweihräucherung!

Neues aus der rot-grünen Gesinnungsdikatur: Claudia Roth belehrt anmaßend die deutschen Fußballfans bzw. will ihnen vorschreiben, wie diese sich angemessen während der WM politisch korrekt zu verhalten haben. Die Freude über gute Leistungen und Tore der bunten Mannschaft dürfen nach dem Wohlwollen von Claudia Roth „noch“ zum Ausdruck gebracht werden. Auch kleine Fähnchen anbringen und bescheidenes Schwenken sei unter Umständen noch erlaubt und stehe bisher noch nicht auf der Verbotsliste. Allerdings dürfe die Begeisterung nicht überschwänglich sein und insofern in Nationalbewusstsein ausarten, gar in nationale Selbstbeweihräucherung münden. Dies gehöre sich zwar für alle anderen Länder dieser Welt aber selbstverständlich nicht für Deutschland, erst recht noch für das neue Merkel-Deutschand, das sich seit dem Staatsstreich im Jahre 2015 bereits erfolgreich etabliert hat. Wie die "Welt" berichtet, sei laut Claudia Roth das Schwenken der deutschen Fahne lediglich ein Signal der AfD, die man dadurch bekämpfen müsse, dass man der Welt signalisiere: Nein, wir haben eben keinen Nationalsstaat bzw keinen Nationalstolz. Wir pfeifen auf unser Land. Die Menschen im Ausland sind uns lieber. Die wollen hier, aber bitte keine Fahnen schwenkenden Deutschen. Die gehören hier nicht her.    
Politikstube.com   Welt.de

 

 

17.06.2018

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörung mit Realitätsverlust:
Während immer mehr Rentner in Armut leben,
fordert 
Entwicklungsminister Müller 60 Milliarden für Afrika!

Laut Entwicklungsminister Müller, dem neben einer naiv-aggressiven und zudem dekadenten Persönlichkeitsstörung mit Realitätsverlust offensichtlich noch eine "massive externale Fokussierung" zugeschrieben werden kann, brauche es für Afrika eine Verdoppelung der bisherigen Mittel, „mindestens aber 60 Milliarden Euro“.
Journalistenwatch.com

 

 

17.06.2018

Umfrage zum Asylstreit: "Deutschland droht irre zu werden"
Mehrheit der Deutschen gegen Merkels Flüchtlingspolitik

Während sich der Asylstreit zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer aktuell zuspitzt, bekommt der CSU-Innenminister nun laut T-Online Rückendeckung für seine Kritik an der Kanzlerin durch eine aktuellen Umfrage, nach der sich 57 Prozent der Deutschen gegen Merkels Umgang mit der Flüchtlingskrise aussprachen. Dass Merkel richtig handelt, sagen laut T-Online nur 33 Prozent. Infos bei...
T-Online.de

 

 

17.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 16. Juni 2018

In einem Einkaufzentrum in Ochtrup wird eine 53-jährige, taubstumme Dame aus Rheda-Wiedenbrück von zwei etwa 20 bis 30 Jahre alten Südländern beim Verlassen der Damentoilette zurück in eine Kabine gedrängt. Hier wird sie unter Vorhalt von Messern ausgeraubt. Die Täter flüchten anschließend in unbekannte Richtung. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

17.06.2018

Touristen-„Bereicherung“ in Berlin:
Messer-Attacke in S-Bahn – Zwei Touristen schwer verletzt

Wie die „Welt“ aktuell berichtet, hat ein bislang „Unbekannter“, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politisch-ideologischen Motiven heraus offensichtlich nicht genannt werden soll, um ein bestimmtes Wunschbild im Sinne der aktuellen Politik aufrechtzuerhalten, in einer Berliner S-Bahn zwei Männer (19, 21) mit einem Messer angegriffen und bei der brutalen Messer-Attacke schwer verletzt. Bei den im Sinne der sogenannten großen „Bereicherung“ angegriffenen Opfern soll es sich um Touristen – zwei junge Mexikaner – und dazu eine Deutsche handeln – die bei der touristischen Erkundung der berüchtigten Berliner „Toleranz“ und „Weltoffenheit“ für alle Kriminellen dieser Welt mit dem bislang Unbekannten angeblich in einen „Streit“ gerieten, da man sich die nachfolgende blutige Tat ja angesichts der vielen von der Kanzlerin geladenen „sympathischen“ Messer-„Bereicherer“ im Land ansonsten auch gar nicht anders erklären könne. Laut „Welt“ zog der Messer-„Bereicherer“ „plötzlich“ sein Messer, stach auf die Touristen ein und verletzte die beiden männlichen Touristen, die Mexikaner, schwer, während ihre deutsche Begleiterin laut der „Welt“ einen Schock erlitt. Zum Artikel und weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com     Welt.de

 

 

17.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Berliner S-Bahn: Zwei Touristen niedergestochen - Frau unter Schock

Berlin-Prenzlauer Berg. Wie die "BZ" berichtet, wurden am S-Bahnhof Greifswalder Straße in Prenzlauer Berg am Samstagmorgen in der S41 zwei junge Touristen aus Mexiko von einem sogenannten „Mann“ dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Motiven nicht genannt werden soll, mit einem Messer angegriffen, niedergestochen und schwer verletzt. Laut "BZ" konnte der Täter flüchten. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

17.06.2018

"Bereicherung" in Leipzig: Nach Prügelattacke von vier Arabern Jetzt spricht der Familienvater

Er hatte mit seiner Fahrradglocke geklingelt, dann haben vier Arabern seine Familie attackiert, den Vater gedemütigt und krankenhausreif geprügelt. 10 Minuten prügelten die Araber vor seiner Familie und allen Passanten auf den Familienvater ein. Wie "Politikstube" berichtet, schildert David Minnder (35) traumatisiert gegenüber BRISANT den brutalen Angriff, was hier im Video gezeigt wird. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

17.06.2018

"Bereicherung" in Leipzig: Prügelattacke -
Arabisch aussehende Männer
demütigen und prügeln Familienvater vor den Augen seiner Familie

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hatte Familienvater David Minnder (35)bei einem Familien-Fahradausflug am Sonntagnachmittag in Leipzig lediglich mit seiner Fahrradglocke geklingelt und wurde daraufhin von mehreren arabisch aussehenden sogenannten "Südländern" vor den Augen seiner Frau und seiner kleinen Tochter zusammengeschlagen, erniedrigt und in seinem Willen gebrochen. Niemand half  oder wählt den Notruf. Merkel-Deutschland eben. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.06.2018

"Bereicherung" in Wuppertal: Migranten-Terror in der Innenstadt
Syrer schlagen alles kurz und klein und werfen mit Stühlen

Wie "Politikstube" berichtet, kam es am Freitag (15.06.2018), gegen 19:25 Uhr im Bereich der Zwinglistraße / Alter Markt in Wuppertal-Barmen zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten, die in einen rasenden Tumult ausartete, bei dem eine Person verletzt wurde. Laut "Politikstube" kam es unter den syrischen "Flüchtlingen" zu wechselseitigen Körperverletzungen. Zudem wurden Stühle aus der angrenzenden Außengastronomie geworfen und eine männliche Person durch ein Klappmesser verletzt. Wie "Politikstube" berichtet, haben die vor Ort eingesetzten Polizeibeamten sechs randalierende Syrer im Alter von 24-59 Jahren angetroffen, teilweise in ein Krankenhaus gebracht oder dem Polizeigewahrsam zugeführt.
Augenzeugen-Video bei...
Politikstube.com

 

 

17.06.2018

Taharrush“-Bereicherung“ in Güstrow: Achtköpfige Migrantengruppe bedrängt 19-Jährige – Passanten schauen weg

Wie u.a.  „Politikstube“ berichtet, „geriet“ am Freitagabend eine junge Frau in der Güstrower Innenstadt in eine achtköpfige „Männergruppe“, von der sie nachfolgend bedrängt wurde. Anders ausgedrückt, könnte man auch sagen, dass sie von der Gang „attackiert“ wurde, wobei Mainstream-Medien ggf. am liebsten noch das Wort „liebevoll“ davor setzen würden, um ihre bevorzugte Klientel zu schützen und bei ihrem Handeln im Sinne der aktuellen Politik aktiv zu unterstützen. Diverse andere Quellen sprechen konkret von einer „Migranten-Gruppe“ oder von sogenannten „Flüchtlingen“, was ja heute im Prinzip angeblich jeder ist, der nach Deutschland kommt, dies so kundtut, die Hand aufhält und sich dann – in völliger Freiheit wiegend – nach Gusto austoben darf, ohne dass er mit ernstzunehmenden strafrechtlichen Konsequenzen oder gar mit einer Abschiebung rechnen muss. Weiter bei...

Journalistenwatch.com

  


16.06.2018

Taharrush"-Bereicherung"  in Güstrow:
Achtköpfige Migrantengruppe bedrängt 19-Jährige

Wie "Politikstube" berichtet, geriet am Freitagabend eine junge Frau in der Güstrower Innenstadt in eine achtköpfige "Männergruppe", von der sie nachfolgend bedrängt wurde. Diverse andere Quellen sprechen konkret von einer Migranten-Gruppe oder von sogenannten "Flüchtlingen". Laut "Politikversagen" fasste u.a. ein Tatverdächtiger die 19-jährige an und küsste sie gegen ihren Willen. Als sich die junge Frau in ihrer Angst entfernen wollte, wurde sie durch die Personengruppe daran gehindert und weiter bedrängt. Auch hier stellt sich wieder die Frage, warum Augenzeugen nicht eingriffen. Sind diese Migranten-Gangs wirklich die absoluten "Herren" auf Deutschlands Straßen? Was ist mir den Passanten los? Sind tatsächlich alle von den politischen Medien derart gehirngewaschen, dass sich niemand traut, gegen die Täter etwas zu unternehmen, weil diese angeblich als "Gäste der Kanzlerin" und darüber hinaus als sogenannte "Bereicherer" gelten, deren Taten nach Verheißung der Politik angeblich stets eine "Bereicherung" darstellen? Man muss sich schämen für dieses Land! Den von allein der Geschädigten alarmierten Beamten gelang es, den Haupttatverdächtigen im Bereich des Tatortes festzustellen, da die Gang offensichtlich noch viele Stunden später immer noch völlig selbstbewusst am Tatort verkehrte, um dort Passanten zu schikanieren oder sich weitere weibliche Opfer zu suchen, die dies dann nach der politisch-medialen Gehirnwäsche tatsächlich als "Bereicherung" empfinden und bestrebt sind, sich den Migranten zu opfern. Laut "Politikstube" leistete der 19-Jährige Widerstand, konnte dann aber den weiteren Maßnahmen zugeführt werden, die im neuen Merkel-Deutschland letztendlich stets eine Freilassung bedeuten. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

16.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Güstrow: 
19-Jährige von 8 Migranten sexuell belästigt

Güstrow, Mecklenburg-Vorpommern. Wie die "SVZ" berichtet "geriet" am Freitagabend eine junge Frau in eine achtköpfige Männergruppe, von der diese dann  bedrängt wurde. Laut "SVZ" fasste u.a. ein Afghane sie an und küsste sie gegen ihren Willen. Wie "SVZ" weiter berichtet, wurde die junge Frau, als sie weglaufen wollte, von der Gruppe festgehalten. Infos bei...
svz.de

 

 

16.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt):
Polizeibekannte afrikanische Intensivtäter

vergreifen sich an zwölfjährigem Kind  

Wie die Polizei heute mitteilt, hielt sich am 15. Juni gegen 19 Uhr eine Zwölfjährige mit Freunden im Stadtpark auf, wo sie von diversen "Flüchtlingen" sexuell attackiert und belästigt wurde. Der erste, der sich über das Kind hermachte, war ein 18-jähriger Eritreer sexuell. Er belästigt die 12-Jährige und begrapschte sie an der Brust. Dann machte sich ein 18-Jähriger Afrikaner aus Somalia an das Kind heran und begrapschte die sehr junge Heranwachsende am Gesäß. Während hilflose schwache Passanten bei der großen Kindes-"Bereicherungs"-Show zusahen, wurden sie von den Asylbewerbern oben drein noch zum Spott bestohlen. Einem 18-jährigen Zeugen aus Dessau-Roßlau entwendeten sie das Mobilfunktelefon, vermutlich, damit dieser nicht die Polizei rufen kann, während sich der Mob der Merkel-Gäste über das Mädchen hermachte. Zudem sei dieser von den "Schutzsuchenden" verbal bedroht worden. Doch ein 18-Jähriger, dem die Asylbewerber noch nicht das Handy geklaut hatten, konnte den polizeilichen Notruf wählen. Dort gab er an, dass er von den "Bereicherern" mit Ästen angegriffen worden war. Bei Eintreffen der Polizeikräfte flüchteten die Schutzsuchenden in unbekannte Richtung. Durch die Personenbeschreibung konnten die beiden Beschuldigten noch am Abend vorläufig festgenommen werden. Die als Intensivtäter polizeilich bekannten Gäste der Kanzlerin wurden der Bereitschaftsrichterin am Amtsgericht Dessau-Roßlau vorgeführt. Diese erließ antragsgemäß Untersuchungshaftbefehl, was ein kleiner Erfolg ist, da die Polizei die Merkel-Gäste auch nach wiederholten Straftaten sonst immer wieder laufen lassen müssen, damit sie ihre "Bereicherungen" ungehindert fortsetzen können.

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost / presse.sachsen-anhalt.de

 

 

16.06.2018

17. Juni - ein neuer Feiertag in Deutschland
Am kommenden Sonntag, den 17. Juni, finden in vielen Städten Deutschlands Kundgebungen zum „Tag der Patrioten“ statt, der ab sofort zum Nationalfeiertag des Widerstands erklärt wird. Jeder, der dieses Land liebt, und damit sind ausdrücklich auch alle Menschen gemeint, die aus anderen Ländern legal zu uns gekommen sind, unsere Werte verinnerlicht haben und aktiv an der positiven Gestaltung unserer gemeinsamen Heimat mitwirken, ist herzlich eingeladen, am Sonntag öffentlich Flagge zu zeigen. In diesem Artikel von Michael Stürzenberger sind alle Orte aufgeführt, die bis jetzt eine Kundgebung angemeldet haben. Es sind alle Menschen eingeladen, welche die massiven Probleme in unserem Land erkannt haben, die unser Land existentiell bedrohen. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

16.06.2018

Ein neuer Frauenmarsch am 17.Juni

Wie "PP" berichtet, wollen Aktivisten am 17. Juni mit der „Leine des Grauens“ Flagge zeigen für ein neues, sicheres und freies unzensiertes Deutschland. „Beweg was Deutschland“, Ausrichter der medial sehr wirksamen, wenn auch von der Presse verzerrt und entstellt wiedergegeben Trauerkundgebung für Susanna, lädt am Sonntag 17. Juni  um 13 Uhr alle zum Helmut Kohl Platz ein, die – so die Veranstalter, „nicht mehr zusehen wollen, wie unser Land zu einem Schlachthaus unschuldiger Menschen und Tummelplatz für Dschihadisten, Mörder, Vergewaltiger und Messerstecher wird.“ Dazu wird wieder „Die Leine des Grauens“ aufgespannt, die allein in dieser Woche um mehrere Meter länger geworden ist. Allein durch vier Morde und sechzehn Vergewaltigungen. Über diese aktuellen scheußlichen Verbrechen durch „Merkels Gäste“ werden nähere Informationen bereitgestellt.

Philosophia-perennis.com

 

 

16.06.2018

“Mia, Maria, Susanna! Der Kampf geht weiter - Holen wir uns unser Land zurück und stehen wir am 17. Juni auf"

Klaus Leleks Aufruf an alle, die am 17. Juni in Mainz, Bottrop, Hannover, Mödlareuth, Frankfurt, Berlin, Dresden und dutzend anderen Städten auf die Straße gehen wollen, aber noch zögern:

 

Liebe Mitstreiter für ein sicheres freies, angstfreies und zensurfreies Deutschland. Egal woher Ihr kommt und welchen Beruf Ihr nachgeht. Ob Eure Eltern, oder Ihr selbst aus Polen, Russland, Spanien, Italien, Griechenland und Kroatien stammt – aus anderen Kontinenten – oder alt ein gegessene Biodeutsche, Hessen, Schwaben, Sachsen, Bayern oder Preußen seid. Eines verbindet uns. Unsere Liebe zu diesem Land, dass nicht länger ein Schlachthaus sein darf, ein Tummelplatz für Halsabschneider, Messermörder, Totschläger, Tottreter, Vergewaltiger und eingedrungene Eroberer, die uns aus tiefster Seele hassen und verachten und sogar vernichten wollen. Scheibenweise, Stück für Stück, mit Anschlägen, feigen Überfällen und neuerdings sogar mit biologischen Waffen!

 

Ihr seid das „bunte Deutschland!“ Auch das weltoffene Deutschland. Jenes Deutschland, in dem jeder essen darf, was er will, lieben wen er will, lesen was er will, Filmen was er will, anschauen was er will, tanzen mit wem er will, ohne Gefahr zu laufen wie der Kadaverrest eines geschächteten Schafes an einem Bahndamm verscharrt zu werden. Nicht jene sind die „Offene Gesellschaft“, die als finstere Monokultur des Hasses einen mörderischen Aberglauben verbreiten und in dreckigen Hinterhöfen ihren Kindern die infernalische Wut auf Juden, Homos und Christen einbläuen.

 

Schlimmer noch als Verbrecher sind jene, die Verbrecher tatkräftig unterstützen. Sie gleichen gewissenlosen Hirten, die nachts die Gatter öffnen, um Wölfe zu den Schafen zu lassen. Kein Hirte würde so etwas tun. Es sei denn, er wäre geistestkrank. 

 

t diese Macht nicht längst auf die JURISTEN übergangen, die ähnlich wie das Terrorregime der Jakobiner 1793 in Paris mit Berufung auf Paragrafen eine vollkommene Gesetzlosigkeit und Anarchie geschaffen haben? Schaut auf die Leine des Grauens, die am 17. Juni, als meterlanges Leichentuch des Rechtsstaates vor dem ehemaligen Kurfürstlichen Mainzer Schloss aufgehängt wird! Dieser Rechtsstaat existiert nicht mehr. Er wurde ersetzt durch eine Lobby-Organisation für Mörder, Vergewaltiger, Totschläger, Bigamisten, Tierquäler, Verstümmler und sogar Terroristen, deren Schutz und Wohlergehen oberste Priorität hat. Eine größere, eine viel größere Priorität, als der Schutz der Opfer!

 

Es ist immer interessant zu beobachten, wie dieser Rechtsstaat beim Schutz der Bürger, beim Schutz von Frauen, Kindern, Behinderten, Fahrgästen, Nachtschwärmern, Homosexuellen, Obdachlosen usw. komplett versagt, aber dann beim Schutz der Verbrecher, Mörder, Terroristen wieder vollkommen gut funktioniert!

Dieser abartige Rechtsstaat hat eine junge Frau in der Bonner Siegaue buchstäblich zum Vergewaltigen freigegeben. Die Polizei kam trotz Notruf nicht!!!! Der gleiche „Rechtsstaat“ kippt nur wenige Monate nach der Verurteilung das Urteil zu Gunsten des Täters.  Seine Perversität wäre nicht gebührend berücksichtigt worden!

 

Der „Rechtsstaat“ hat im Fall von Mia aus Kandel ebenfalls versagt. Trotz Morddrohungen wurde der Täter nicht abgeschoben! Er funktionierte wieder einwandfrei, als das Alter des Schlächters zu Gunsten des Angeklagten heruntergerechnet wurde. Auch im Fall von Susanna aus Mainz ließ ein kranker, seniler Rechtsstaat einen Mörder gewähren, verzichtete trotz Ermahnung und Flehen der Eltern auf Nachforschungen im Flüchtlingsheim Wiesbaden-Erbenheim, lies den Mörder ausreisen. Nun wird er von einem skrupellosen Advokaten und sogar von der Presse mit Berufung auf Recht und Gesetz als „Entführungsopfer“ präsentiert.

 

Wenn ein solcher Rechtsstaat eine solche Perversion an den Tag legt. Mörder mehr Rechte haben als Opfer, dann brauchen wir die Justiz nicht mehr. Dann gehört die Justiz nicht mehr zu unserem Land. Dann ist sie wie ein Fremdkörper. Dann ist sie mit einem Krebsgeschwür vergleichbar, das langsam einen Körper von innen auffrisst. Dann tragen unsere Totengräber schwarze Roben. Sie lachen noch höhnisch an offenen Gräbern, wie die Kölner Richterin, die kein Mitgefühl mit der Witwe eines totgeprügelten Familienvaters hatte und den muslimischen Täter auf freien Fuß setzte. Zweierlei Recht herrschen in diesem Land. Eins davon gehört uns: Wir haben das Recht zu sterben und die Schnauze zu halten! Das sind keine Richter mehr, das sind die verlängerten Mordwerkzeuge unserer Peiniger! Holen wir uns unser Land zurück und stehen wir am 17. Juni auf! (Stark gekürzte und abgeschnittene Fassung) Zum vollständogen Aufruf von Klaus Lelek weiterlesen bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.06.2018

Regierungskrise:
Mehrere Spontan-Demos rund um das Kanzleramt

Wie David Berger bei "PP" berichtet, kam es motiviert durch die steigenden Chancen, dass die Tage Merkels zu Ende gehen, im Laufe des gestrigen Tages gleich zu mehreren Spontan-Demonstrationen im Umfeld des Kanzleramtes. Unübersehbar war laut David Berger das Banner, mit dem Marcello und Max an verschiedenen Stellen rund um den Bundestag ihre Solidarität für Horst Seehofer zeigten. Marcello, Halbbrasilianer und jüdischer Herkunft, war laut David Berger bereits auf dem Frauenmarsch durch sein originelles Schild aufgefallen. David Berger berichtet auch über das Ergebnis: Macello bekam eine Anzeige, weil er zu zweit und die Aktion daher angeblich nicht mehr spontan war. Wie David Berger weiter berichtet, kam es wenige Stunde später unter der Leitung der bekannten Frauenmarsch-Aktivistin Leyla Bilge, unterstützt von der bekannten Ex-Bürgerrechtlerin und CDU-Politikerin Angelika Barbe, zu einer weiteren Spontandemonstration, die live ins Internet (Facebook) übertagen wurde. Zeitweise schauten bis zu 25 Tausend Menschen zu. Infos bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

16.06.2018

Demonstration „Kandel ist überall“ in Pirmaens

Demonstration am Samstag, 16. Juni-10:00 - 12:00 Uhr
auf dem Schlossplatz in Pirmasens

Journalistenwatch.com

 

 

16.06.2018

Demonstration „Kandel ist überall“ in Homburg

Demonstration am Samstag, 16. Juni von 11:30 - 14:00 Uhr
auf dem Christian-Weber-Platz in Homburg

Journalistenwatch.com

 

 

16.06.2018

Regierungskritische „Biker-Demo:
Kämpfen für das Wohl aller Kinder“ in Mannheim

am Samstag, 16. Juni von 10:00 - 22:00 Uhr in Mannheim, Neuer Messplatz

mit Musik, Essen und Getränke. Für Große und kleine Gäste. DJ PITT ist auch dabei

Journalistenwatch.com

 

 

16.06.2018

Demo gegen Meinungsdiktatur in Kandel

am Samstag, 16. Juni von 12:00 - 14:00 Uhr

Aufgrund des erneuten Todesfalls einer weiteren Jugendlichen in Rheinland-Pfalz, im Verantwortungsbereich von Ministerpräsidentin Dreyer, wurde von „Wir sind Kandel“, eine Zwischen-Demo gegen die am 16.06.2018 bereits dort stattfindende Demo „Tag der offenen Gesellschaft“ angemeldet. Die Veranstaltung findet in der Nähe des  Marktplatzes in Kandel statt und es ist ein anschließender Spaziergang geplant.
Journalistenwatch.com

 

 

16.06.2018

„Mahnwache zum Gedenken an Luliana“ in Düsseldorf

am Samstag, 16. Juni von 10:00 - 13:00 auf dem Burgplatz in Düsseldorf

Gedenken an die ermordete Luliana. Die Teilnehmer werden gebeten,
schwarze Kleidung zu tragen und eventuell eine Kerze mitzubringen.

Journalistenwatch.com

 

 

16.06.2018

Weitere aktuelle Anti-Regierungs-Demos in Deutschland

Politikversagen.de

 

16.06.2018

Linksextremer Anschlag von Merkel-Verehrern
auf AfD-Politiker Andreas Lichert

Wie "Politikstube" berichtet, haben fünf bis sieben teilweise vermummte und mit Steinschleudern bewaffnete Täter, die offensichtlich zu linksradikalen Szene, den sogenannten Merkel-Fans, gehören, am Donnerstag gegen 1:20 Uhr nachts, mehr als ein Dutzend mit Farbe gefüllte schwere Marmeladengläser sowie etliche Steine auf sämtliche Fenster der Wohnung des AfD-Politikers Andreas Lichert in einem Mehrfamilienhaus in Bad Nauheim geschleudert.

Laut "Politikstube" wurden zuvor von den Tätern fünf jeweils circa zwei Meter breite Nagelkissen an verschiedene Stellen der Straßen um das Wohnhaus herum ausgelegt. Im Bekennerschreiben auf der Internetseite „de.indymedia.org“mit dem Titel „Angriff auf AfD Politiker Andreas Lichert“ heißt es dazu: „Unseren Rückweg haben wir mit Nagelkissen gesichert.“ Weiter schreiben die Täter, die unter der E-Mail Adresse antifa@trashmail.com am Donnerstag auch ein Bekennerschreiben an die Wetterauer Zeitung sendeten, auf der Internetseite: „Für uns ist klar, dass Personen wie Andreas Lichert sich nicht länger in Sicherheit wiegen dürfen. Menschen wie er sehen sich als Speerspitze eines vermeintlichen Kulturkampfes. Als solche Behandeln wir sie auch.“

In der Wohnung befanden sich zum Zeitpunkt des Angriffs neben dem AfD-Landtagskandidaten auch die Ehefrau und ein acht Monate alter Säugling. Die Familie Lichert und insbesondere das kleine Kind, durchlebten gegen 1:20 Uhr angstvolle Minuten während der massiven Attacke auf die Fensterscheiben der Wohnung.

Der Sachschaden beträgt circa 8.000 Euro. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

16.06.2018

Kommt Susannas irakischer Schlächter bald wieder frei?

Wie "Journalistenwatch" berichtet, muss das deutsche Innenministerium die Darstellung der Rückführung von Ali B. nun korrigieren. Laut "Journalistenwatch" wird sich der Anwalt des mutmaßlichen Mörders von Susanna nun die Hände reiben...
Journalistenwatch.com      Spiegel.de

 

 

16.06.2018

Linke "Zeit": Unionsfraktion CDU/CSU - Trennt euch!

Laut der linken Zeitung "Zeit" ist die CSU, die wissen möchte, wer alles ins Land kommt, ob kriminell oder Terrorist, nun auf dem Weg in den sogenannten "Rechtspopulismus". Laut der "Zeit" muss die CDU muss aufpassen, dass sie sich nicht ansteckt. Sie solle sich nach anderen Mehrheiten umsehen. Infos bei...
Zeit.de

 

 

16.06.2018

Invasion barrierefrei:
„Flüchtlinge sollen nicht behindert werden" 

Laut "PI-News" stürmten erst vergangene Woche wieder rund 400 Versorgungssuchende den Grenzzaun der spanischen Nordafrika-Exklave Ceuta. Es ist ein immer wiederkehrendes Schauspiel, die Afrikaner klettern die sechs Meter hohen doppelten Zäune an den Grenzen von Melilla und Ceuta hoch, um auf europäisches Territorium zu gelangen. Da sich Versorgungssuchende verletzen könnten, soll die "Grenze" nun "barrierefrei" gestaltet werden. Der Stacheldraht muss weg, Spaniens soziakistischer Innenminister will die Invasion und die damit verbundene "große Bereicherung" nicht behindern. Die Sozialisten wollen künftig nicht etwa für die Unversehrtheit ihrer Beamten sorgen, sondern für die der Illegalen. Infos bei...
PI-News.net

 

 

16.06.2018

Die große deutsche "Bereicherung": «Für Frauen hat
sich die Sicherheit im öffentlichen Raum verschlechtert»

Die große deutsche "Bereicherung" unter Angela Merkel wird auch in der Schweiz kritisch betrachtet. Wie die "Neue Zürcher Zeitung" berichtet, steht Susanne Schröter, Professorin für Ethnologie, in ihrer Disziplin mit kritischen Beiträgen zur Migrationsdebatte ziemlich alleine da. Im Interview spricht sie über gewalttätige Zuwanderer, Kritik von links und den Einfluss der Islamverbände. Infos bei...
Neue Zürcher Zeitung / nzz.ch

 

 

16.06.2018

Südwestpresse gibt wichtige Informationen zu den vielen Messerattacken: „Keinesfalls das Messer herausziehen!"

Wie "Journalistenwatch" berichtet, leistet die Südwestpresse einen wichtigen Service im Thema „Messerattacken und andere Stichwundenverletzungen“. Wichtiger Hinweis, wenn es soweit sein sollte: Keinesfalls das Messer, das eventuell noch im Körper steckt, herauszuziehen! Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.06.2018

Die Wirklichkeit in Bezug auf sogenannten "Abschiebungen"
"Die Geschichte einer Abschiebung" - Wie ein Marokkaner ohne Bleibeperspektive fast vier Jahre in NRW verbrachte

Seit Jahren versprechen Politiker, abgelehnte Asylbewerber schneller abzuschieben. Hier lesen Sie anhand einen Falles aus NRW, wie die Wirklichkeit aussieht. Die Informationen stammen aus Gerichtsakten. Infos bei...
Westfalen-Blatt.de

 

 

16.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin: Der tägliche Angriff in der blutroten Hauptstadt - 3 Verletzte nach Messerattacke 

Laut "PI-News" gehören Messerattacken ebenso zu Deutschland wie der Islam angeblich zu Deutschland gehört. Wie "PI-News" berichtet, hat am Samstagmorgen gegen 6 Uhr ein bisher nicht näher beschriebener Täter am S-Bahnhof Greifswalder Straße in Berlin-Prenzlauer Berg auf drei Menschen eingestochen und dabei zwei Männer schwer verletzt, ebenfalls eine Frau. Laut "PI-News" ist der Angreifer flüchtig. Ermittlungen der Mordkommission wurden eingeleitet. Infos bei...
PI-News.net

 

 

16.06.2018

Messer-"Bereicherung" an Berliner S-Bahnhof:
Zwei Schwerverletzte und eine verletzte Frau
nach Messerattacke – Täter flüchtig

Wieder eine Messerattacke, diesmal am Samstagmorgen in Berlin am
S-Bahnhof Greifswalder Straße (Prenzlauer Berg). Hier wurden laut "Politikstube" zwei Männer von unbekannten Messer-"Bereicherer" angegriffen und schwer verletzt. Nach BILD-Informationen kam es um kurz vor 6 Uhr zu der Attacke. Laut Polizei ist der Täter flüchtig. Neben den zwei bereits erwähnten Schwerverletzten wurde laut "Politikstube", die sich auf eine Sprecherin der Polizei beruft, außerdem auch eine Frau von dem "Bereicherer" verletzt. Wie "Politikstube" berichtet, hat eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

16.06.2018

Raumfüllende "Bereicherung":
Gehört der Münchner Westpark noch den Münchnern?

Kopftücher, Vollverschleierte, Moslem-Machos und orientalische Klänge -
der Münchner Westpark 2018: Laut "Pi-News" hält sich der schon länger hier lebende Münchner immer weniger dort auf. Warum? Weil er sich dort nicht mehr heimisch fühlt. Weil sich an den Wochenenden zunehmend Kulturen aus überwiegend orientalischen Ländern etablieren. Infos bei...
PI-News.net

 

 

16.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 15. Juni 2018

In Freiburg wird eine 36-jährige Frau gegen Mitternacht in der Innenstadt von einem etwa 25 bis 40 jahre alten Mann mit eritreisch/äthiopischer Erscheinung angesprochen. Nachdem sie nicht auf die Kontaktaufnahme eingeht, fasst er sie erst an die Schulter und dann an die Brust. Als die Frau den Mann wegschubst, gibt er ihr eine Ohrfeige und entfernt sich lachend. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz findet. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfälle" bei...

Journalistenwatch.com

 

 

16.06.2018

"Bereicherung" im Pflegeheim: Asylbewerber aus Gambia „vergreift“ sich an 90-jähriger Seniorin

Während Frau Merkel weiterhin taktiert, Horst Seehofer abwägt, welches Risiko er in der Asylfrage eingehen kann, ohne seinen Job zu verlieren, während Grüne und Linke weiterhin die Schleusentore offen halten wollen, auch für jeden, der hier nur böse Absichten verfolgt, werden die Horrormeldungen, von denen aber eben „nur“ die Bürger betroffen sind, immer abscheulicher. „msn-Nachrichten“ vermeldet:

 

In einem Pflegeheim wacht eine 90-Jährige auf, weil sie von einem Mann unsittlich berührt wird. Daraufhin versucht der Täter die Seniorin zu bestehlen. Der Mann konnte aber gefasst werden. Wegen versuchten Raubes und sexueller Nötigung einer über 90-Jährigen in einem Pflegeheim in Wendlingen ist ein 21-Jähriger in Haft.

Der Asylbewerber aus Gambia soll am Morgen des 26. Mai in ein Pflegeheim eingedrungen sein und eine schlafende Seniorin in unsittlicher Weise belästigt haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Als die Frau durch die Belästigung aufwachte, soll der 21-Jährige versucht haben, ihr den Ehering vom Finger zu ziehen, was nicht gelang. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.06.2018

"Bereicherung" in Cottbus:
Jugendliche Syrer bedrängen 13-jährige Mitschülerin massiv

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde die Polizei wurde Donnerstagmittag zu einer Schule in Cottbus gerufen, da dort ein 13-jähriges Mädchen aus einer Gruppe von drei männlichen Mitschülern aus Syrien im Alter von 15 bis 16 Jahren massiv sexuell belästigt und bedrängt worden war. Neben heftigen verbalen und handgreiflichen Beleidigungen hatte ein 15-jähriger Mitschüler den Vorfall gefilmt. Im Nachgang war es auf dem Sportplatz zu handgreiflichen Auseinandersetzungen gekommen, als Angehörige des Mädchens auf der Suche nach den mutmaßlichen Tätern waren.

Durch Polizeibeamte wurde eine weitere Eskalation unterbunden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.06.2018

"Bereicherung" in Weißenfels: Nigerianer bedroht
Hundebesitzer aus Angst vor Chihuahuas mit Tötung

Wie "Journalistenwatch" berichtet, fühlte sich ein Nigerianer durch drei kleine Hunde so gestört, dass er dem Besitzer drohte mit einem Elektroschocker bewaffnet, die kleine Hunde zu "töten" und den Besitzer zu "verletzen". Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.06.2016

Sex-"Bereicherung" in Ottrau: „Schutzsuchender“
Ostafrikaner vergewaltigt 39-jährige Frau – Täter in U-Haft

Laut "Politikstube" hat sich Deutschland unter Merkel massiv zum Negativen verändert, daher sollten insbesondere Frauen sehr umsichtig und vorsichtig mit verordneter Toleranz und Weltoffenheit umgehen. Laut "Politikstube" berichtet "Hit Radio – ffh.de" von einer neuen Vergewaltigung, wieder durch einen Asylbewerber, diesmal im beschaulichen hessischen Ottrau im Schwalm-Eder-Kreis. Dort wurde gestern Morgen (14.6.2018) eine 39-jährige Frau von einem afrikanischen Schutzsuchenden brutal vergewaltigt und zusammengeschlagen. Wie "Politikstube" berichtet, sei die 39-Jährige am Donnerstagmorgen mit ihrem Auto unterwegs gewesen und hat dann den Tatverdächtigen mitgenommen. Bei ihm handelt es sich um einen ca. 25-jährigen Asylbewerber aus Ostafrika. Bei Ottrau soll er sie dann gegen ihren Willen attackiert, ausgezogen und zusammengeschlagen haben – dann sei es zum Geschlechtsverkehr gekommen, so die Polizei. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

15.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Ottrau:

Schwere Vergewaltigung durch afrikanischen Asylbewerber

Ottrau, Hessen. Wie "HNA" berichtet, ist in Ottrau am Donnerstag eine hilfsbereite 39-jährige Frau von einem 25-jährigen ostafrikanischen Asylbewerber „unter massiver Gewaltanwendung“ vergewaltigt worden. Der Mann soll die Frau nicht nur vergewaltigt, sondern auch geschlagen haben. HNA: "Der Angreifer zog die Frau aus und vergewaltigte die 39-Jährige unter "massiver Gewaltanwendung"." Laut "HNA" entdeckte eine Augenzeugin das Opfer, nachdem sie ein klägliches Wimmern wahrnahm. Wie "HNA" berichtet, kauerte die schwer vergewaltigte und brutal zusammengeschlagene Die Frau vor einem Hauseingang und weinte bitterlich. Laut "HNA" berichtete die Augenzeugin: Sie war total zusammengeschlagen, das Auge angeschwollen, die Arme wiesen deutliche Spuren der massiven Gewalt auf“. Der Tatort befand sich oberhalb eines Friedhofs. Dort in der Nähe wurde der afrikanische Vergewaltiger von der Polizei gefasst und die heruntergerissenen Kleidungsstücke des Opfers sichergestellt. Das Ganze hat aber System, denn der afrikanische Asylbewerber hatte es zuvor auch bei anderen Frauen probiert. Wie "HNA" berichtet, zeigte sich die Zeugin, die sonst offensichtlich nur Staatsfernsehen schaut oder Staats-Radio hört, gegenüber der Zeitung erschüttert und meint „Man muss Angst haben, als Frau alleine herumzulaufen.“ Infos bei...
hna.de

 

 

15.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Ottrau (Hessen): Vergewaltigung - Asylsuchender Afrikaner hat mit Gewalt
„Geschlechtsverkehr an einer Geschädigten vollzogen“ 

Wie die Polizei mitteilt, hat ein circa 25 Jahre alter Asylsuchender aus Ostafrika, dessen Herkunft nicht geklärt ist, im Laufe des Morgens des 14. Juni eine 39-jährige Frau im Bereich der Feldgemarkung von Ottrau überfallen, geschlagen und vergewaltigt. Nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass das - vermutlich aufgrund des medial verbreiteten durchweg positiven Migranten-Bildes - sehr gutgläubige Opfer den Afrikaner in ihrem Pkw mitgenommen hatte. Doch während während der Fahrt kam es zu ersten sexuellen Übergriffen. Im weiteren Verlauf entkleidete der Mann die hilfsbereite Frau gegen deren Willen und vollzog anschließend unter massiver Gewaltanwendung „den Geschlechtsverkehr an der Geschädigten“. Im Zuge der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte der afrikanische Sex-"Bereicherer" jedoch festgenommen werden.  Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Marburg und der Polizeidirektion Schwalm-Eder vom 15.06.2018

Polizei Homberg / Presseportal.de

 

15.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Bamberg:
Iraner missbraucht 14-jähriges Mädchen 

Wie "Reporter24" berichtet, befindet sich seit Freitagnachmittag ein 21-jähriger Iraner in Untersuchungshaft, der ein 14-jähriges Mädchen in Bamberg bedrängt und anschließend sexuelle Handlungen an ihr durchgeführt hatte. Weiterlesen auf Reporter-24.com

 

 

15.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Bamberg: 

Sexueller Übergriff auf eine 14-Jährige

Wie "Reporter24" berichtet, kam es am Donnerstagnachmittag in Bamberg zu einem sexuellen Übergriff durch einen bislang unbekannten ausländischen Täter, bei dem eine 14-Jährige im Bereich der Bamberger Kettenbrücke sexuell attackiert wurde.  Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt seitdem und sucht jetzt auch insbesondere ein älteres Ehepaar als Zeugen. Der Ausländer bedrängte das Mädchen in einem Lift und nahm sexuelle Handlungen an ihr vor. Infos bei...

Reporter-24.com

 

 

15.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Bamberg (Bayern):
Iraker „führt sexuelle Handlungen an 14-Jähriger durch"

Wie die Polizei mitteilt, befindet sich seit 15. Juni auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ein 21-jähriger Iraker in Untersuchungshaft, der am 14. Juni eine 14-Jährige bedrängt und anschließend „sexuelle Handlungen an ihr durchgeführt haben soll“. Das jugendliche Opfer erkannte gestern den 21-Jährigen in einem Schnellrestaurant und verständigte über Notruf die Polizei. Beamte der Stadtinspektion nahmen daraufhin einen Iraker vorläufig fest.

Polizei.bayern.de

 


15.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 14. Juni 2018

In Hamburg ist eine 16-Jährige zur Mittagszeit zu Fuß unterwegs, als sie plötzlich auf offener Straße von hinten attackiert wird. Ein etwa 15 bis 17 Jahre alter Mann reißt sie zu Boden und versucht, sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Sie wehrt sich und schreit um Hilfe. Der Täter lässt schließlich von ihr ab und flüchtet. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfälle" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

Sex-"Bereicherung" durch "Flüchtlinge" in Velbert: Dramatische Details 13-Jährige überführte ihre eigenen Vergewaltiger

Laut "Express" jagt einem bereits Tatort, an dem das Mädchen von einer 8-köpfigen "Flüchtlings"- Gang aus Bulgarien brutal gruppenvergewaltigt wurde, angeblich Angst ein: Eine dunkle Beton-Autobahnunterführung in einem Waldstück in Velbert. Wie der "Express" berichtet, wurde die 13-Jährige von acht jugendlichen Migranten auf einem Waldweg am Parkbad in Velbert attackiert, durch den Wald unter die Autobahnbrücke  gezerrt und dann "auf schlimmste Weise sexuell missbraucht".

 

Nur eine zufällig auftauchende Spaziergängerin, die dem von den Migranten fast geschlachteten Kind zu Hilfe eilte und den acht bulgarischen Sex-Tätern das Mädchen entriss, konnte Schlimmeres z.B. ein Sexualmord (die Täter filmten von der Tat ein sogenanntes Snuff-Video) verhindert werden. Im Rausch der "wie wilde Tiere" über das Mädchen herfallenden Migranten mit Flüchtlingsstatus war nichts mehr auszuschließen. 

Laut "Express" hat das von der Tat stark traumatisierte Opfer angeblich selbst entscheidend mitgeholfen, dass einer der Täter identifiziert wurde und dann nach und nach auch die anderen - bis auf zwei, die sich zusammen mit ihren Familien unkompliziert ins Ausland absetzen konnten - festgenommen wurden. Laut "Express" wollten die Polizeibeamten ganz im Gegensatz zu Kanzlerin Merkel sowie den Grünen und Linken nur eines: Die Verbrecher fassen. Laut "Express" tat der erste Täter unschuldig, doch in seiner Tasche fand man ein Handy mit dem Video von der Tat, das angeblich selbst erfahrene Ermittler schockte und dazu führte, dass sich ihnen der Magen herumdrehte. Danach legte die Polizei los.

 

Doch die Haupttäter waren längst zusammen mit ihren Familien über alle Berge geflüchtet. Laut "Express" waren die vom deutschen Steuerzahler finanzierten Wohnungen ihrer Eltern bereits leer. Die sogenannten "Flüchtlinge" suchen jetzt wahrscheinlich in ihrer Heimat oder woanders "Zuflucht", was ja angesichts der aktuellen Migrantenpolitik kein Problem darstellen sollte. Zurück bleibt ein geschundenes Mädchen, das wohl ihr ganzes Leben lang traumatisiert bleibt. Zurück bleibt aber auch die Kanzlerin, die dies alles mitzuverantworten hat.

Infos zur Sache bei...
Express.de 

 

 

15.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Wendlingen:  90-jährige Seniorin von afrikanischem Asylbewerber sexuell belästigt und beraubt:

Wie "swp" berichtet wurde ein 21-Jähriger Asylbewerber aus Gambia wegen versuchten Raubes und sexueller Nötigung einer 90-Jährigen in einem Pflegeheim in Wendlingen verhaftet und sitzt nun in Haft. Laut "swp" ist Asylbewerber aus Gambia in ein Pflegeheim eingedrungen und hat sich in eindeutig sexueller Absicht über eine schlafende Seniorin hergemacht und diese in unsittlicher Weise begrapscht. Wie "swp" berichtet, versuchte der Afrikaner - als die 90-jährige durch die sexuelle Stimulanz des Afrikaners aufwachte - noch versucht haben, ihr den Ehering vom Finger zu ziehen. Da dies laut "swp" jedoch nicht gelang, begnügte sich der afrikanische "Bereicherer" mit der Mitnahme eines Flachbildfernsehers, den der Gast der Kanzlerin jedoch auf der Flucht zurücklassen musste. Weil es laut "swp" einem Altenpfleger gelungen war, ein Foto von dem Täter zu machen, konnte die Polizei diesen in einer nahen Asylunterkunft stellen und und abholen. Infos bei...
swp.de

 

 

15.06.2018

Messer-"Bereicherung" in München:
25-Jährige stirbt nach Messerattacke

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein 19-jähriger Mann in einer Wohnung an der Landshuter Allee im vierten Stock seine 25-jährige Freundin mit einem Messer angegriffen und tödlich verletzt. Weitere vier Personen, darunter auch der Angreifer und ein Hund, werden attackiert und verwundet. Die 54-jährige Mutter der Toten, sowie ihr 16-jähriger Bruder wurden bei der Messerattacke schwer verletzt. Laut Polizei besteht vorerst kein Terrorverdacht. Der Täter flüchtete nach der Tat. 
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

"Bereicherung" in Gera? 16-jähriges Mädchen spurlos verschwunden - Was ist mit Stefanie Bock geschehen?

Wie "wize.life" berichtert, ist wieder ein 16-jähriges Mädchen spurlos verschwunden Nachdem alle bisherigen Suchmaßnahmen ohne Erfolg blieben, bittet die Polizei jetzt die Bevölkerung um Mithilfe und fragt: Was ist mir Stefanie Bock geschehen? Das Mädchen kehrte am vergangenen Dienstag nicht an ihre Wohnanschrift in Auma-Weidatal zurück und gilt seitdem als vermisst. Weitere Infos bei...
wize.life.de 

 

 

15.06.2018

"Bereicherung" in Köln: Schutzsuchender bedroht
und verletzt ICE-Reisende und Zugbegleiterinnen 

Am 14. Juni gegen 21.00 Uhr wurde die Bundespolizei alarmiert, da ein Reisender im ICE Mitreisende bedroht und zwei Zugbegleiterinnen beleidigt und angegriffen hatte. Da sich der aggressive 25-jährige Iraker auch von den Polizeibeamten nicht beruhigen ließ, wurde er festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen „Beleidigung" und „Körperverletzung" ein. Bundespolizeiinspektion Köln / Presseportal.de

 

 

15.06.2018

Gerald Grosz: Frau Merkel, wie lange noch wollen Sie
Ihr Land und Europa spalten?

Frau Merkel, und ich frage Sie wieder, immer wieder und unablässig: Wie lange noch wollen Sie an Ihrem Amt wie ein Saugnapf kleben, Europa gewissenlos an den Abgrund führen, Ihr Land spalten, Ihre Partei ruinieren? Wie lange noch wollen Sie sich in Ihrem Kanzleramt verbunkern, einsam und verbissen um die Restbestände Ihrer Macht kämpfen? Wie lange noch wollen Sie die Menschen Ihres Landes den von Ihrer Politik des Zauderns verursachten Gefahren wie Schafe den Wölfen ausliefern? Wie lange noch wird die Raute des Grauens für Unfrieden, für den Verlust der Sicherheit, für die Unterwanderung unserer Länder, für die Spaltung und das Ende einer offenen Gesellschaft, für den Raub europäischer Identität stehen? Wie lange noch wollen Sie das Vertrauen Ihrer Mitbürger, die Loyalität Ihrer Mitstreiter und sämtliche Wahlen verlieren, bis Sie erkennen, dass Ihre Politik nur mehr in Streit und Stillstand mündet? Wie lange wollen Sie sich noch für das unsagbare Schicksal der Opfer und Verletzten von Berlin, von München, Hamburg, Würzburg, Essen, Hannover, von Ansbach, für das unsagbare Leid der Verwandten von Susanna, Maria, Mia und den täglich mehr werdenden Opfern Ihrer Politik verantworten? Wie lange noch soll Ihre Politik in Deutschland und in Europa für Unsicherheit, unsagbares Leid, Tod und Terror stehen? Wie lange noch wollen Sie die Reputation eines Amtes, ja die Reputation eines Staates gnadenlos opfern, um Tage und Monate auf verlorenem Posten herauszuschinden? Wie weit geht denn Ihre Selbstverleugnung und Realitätsverweigerung, wenn Sie die Signale Ihrer Landsleute nicht mehr erkennen? Wie lange wollen Sie Ihr Land auf dem Altar Ihrer Sturheit opfern?
Politikstube.com

 

 

15.06.2018

Dr. Rafael Korenzecher:
„Hitler hätte Gefallen an Merkel gefunden“

Zum überfälligen und wohl bald bevorstehenden Ende der Merkel-Kanzlerschaft und zum 72-jährigen Geburtstag des US Präsidenten bringt "Journalistenwatch" einen Gastbeitrag von Dr. Rafael Korenzecher, Herausgeber der Jüdischen Rundschau: Für die selbstherrlichen Islam-affinen deutschen und westeuropäischen Bevormundungspolitiker und Trump-Hasser gestaltet sich die von großem Erfolg geprägte Politik des neuen US-Präsidenten immer mehr zum Albtraum. Das haben sich unsere Merkels, Steinmeiers, Stegners, Oppermanns u.v.a.m. ganz anders erhofft. Die Erfolge Trumps demaskieren ihr eigenens Totalversagen und machen sie ratlos, aggressiv und hasserfüllt. Dieser Hass besonders der deutschen politischen Nullnummern kulminiert sogar in derartigen Abstrusitäten wie dem Ausweisungsverlangen des ehemaligen Alkoholikers, Kanzlerkandidaten und Beinah-Außenministers Schulz für den Botschafter der USA, unseres größten und zuverlässigsten Verbündeten in Deutschland. Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

Flutung beschlossene Sache: 
Neben der weiterhin bestehenden illegalen Einwanderung
wurde Zuzug weiterer 1000 Personen pro Monat beschlossen

Wie "Politikstube.com" berichtet, wurde neben der sonstigen Einwanderung vorwiegend muslimischer Migranten nun der aktive Zuzug für Ehepartner, minderjährige Kinder und Eltern von Minderjährigen ermöglicht. Laut "Politikstube" stimmten für das Gesetz 370 Abgeordnete, mit Nein votierten 279. Info bei...
Politikstube.com

 

 

15.06.2018

ARD-Deutschlandtrend - Mehrheit für härtere Asylpolitik

Wie die "Zeit" berichtet, ist selbst laut einer Umfrage der Staatsmedien zwei Drittel der Deutschen dafür, Flüchtlinge ohne Papiere an der Grenze abzuweisen. 86 Prozent befürworten laut "Zeit" konsequente Abschiebungen. So wie bisher kann und cdarf es nicht weitergehen. Sonst ist das Land bald ruiniert. Infos bei...
Zeit.de

 

 

15.06.2018

Dr. Gottfried Curio: Entfernen Sie diese Frau aus dem Amt!
Merkel: Ist mir egal, ob ich Schuld am Tod dieser Mädchen habe,
jetzt sind Sie halt tot.

Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

Jeden Monat reisen 100 bereits abgeschobene Migranten
einfach so wieder ein - und tausende neue kommen hinzu

Laut "Welt" wurden sie bereits abgeschoben und kommen trotzdem alle zurück, weil Merkel sie ruft. Obgleich die Bundespolizei  monatlich rund 100 Migranten, gegen die ein Einreiseverbot besteht, registriert, können sie nach dem Willen der Kanzlerin trotzdem alle wieder in Deutschland "Schutz" suchen. Der ehemalige "Rechtsstaat" ist unter Merkel längst zu einer Farce verkommen. Die offensichtlich nicht mehr gesunde Kanzlerin macht einfach so ihr Ding. Dem sogenannten "Rechtsstaat" gebührt unter Merkel nur noch Hohn und Spott. Infos zur Sache bei... 

Welt.de

 

 

15.06.2018

Absurdes Theater statt Einhaltung der Gesetze?

Vor wenigen Tagen erst verkündete Kanzlerin Merkel nach dem Mord an Susanna: “Wir können nur zusammenleben, wenn wir uns gemeinsam an unsere Gesetze halten“ Hat sie sich selbst nicht zugehört? Nimmt sie sich nicht ernst? Was unsere Kanzlerin gegenwärtig in Berlin im Bundestag aufgeführt, ist eine absurde Groteske! Statt an unserer Grenze einfach wieder nach Gesetz und Verfassung zu handeln und die mündliche Anweisung des ehemaligen Innenministers de Maizière, jeden „Aylsuchenden“ über die Grenze zu lassen, ob er Papiere hat, oder nicht, ob er schon in einem anderen Land registriert oder bereits in Deutschland rechtmäßig abgelehnt und abgeschoben wurde, zu widerrufen, tritt Merkel eine gespenstische Debatte los.

Die Realität übertrifft die bitterste Satire! Zum Artikel von Vera Lengsfeld bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

Gesinnungsdikatur: Statt Mördern und Vergewaltigern werden
wütende Bürger wegen sogenannter „Hasspostings“ gejagt

Merkels Willkommenspolitik fliegt uns jeden Tag mehr um die Ohren. Keine deutsche Stadt mehr, in der sich Frauen nachts noch allein auf die Straße trauen. Ganze Viertel sind fest in arabischer Clanhand und verkommen zu großräumigen Drogenumschlagsplätzen, während islamische Gift-„Bereicherer“ biologische Kampfstoffe mitten uns zusammenmischen. Mia, Maria, Susanna oder Iulia sind Merkels „prominenteste“ Opfer. Jeden Tag fluten Illegale nach wie vor über unsere Grenzen. Und trotz dieses für jeden immer sichtbar werdenden Zerfalls von Rechtsstaatlichkeit und Sicherheit gibt es ganz offensichtlich nichts wichtigeres zu tun, als bundesweit Razzien zu veranstalten um „Hassposting-Täter“ dingfest zu machen. Spinnt Ihr eigentlich komplett? Seit den frühen Morgenstunden waren sie gestern bundesweit unterwegs. In zehn Bundesländern haben sie Wohnungen von Verdächtigen gestürmt, Beschuldigte vernommen und Computer und sonstiges Beweismaterial mitgenommen. Der Grund für dieses Großaufgebot an staatlicher Macht: Wütende Bürger, sogenannte Internet-Hetzer dingfest machen! Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

15.06.2018

Gesinnungsdikatur: "Wir sind fassungslos" -
Reaktionen auf beschlossene Telemedien-Reform

Laut dem DWDL Medienmagazin haben mehrere Verbände der Filmbranche mit deutlichen Worten die geplante Reform des Telemedienauftrags von ARD und ZDF kritisiert. Laut DWDL kamen auch vom Privatsender-Verband Vaunet mahnende Worte zur am Donnerstag beschlossenen Reform des Telemedienauftrags. Infos bei...

dwdl.de

 

 

15.06.2018

Focus: "Von diesem Tag wird sich Merkel nicht mehr erholen"

"Focus" spricht von "dramatischen Stunden im Bundestag", denn Seehofer stellt offensichtlich endlich die Machtfrage in Bezug auf den Asyl-Terror Angela Merkels. Nun fragt man sich, ob die CDU/CSU-Fraktion am Asyl-Streit zerbricht. Infos bei...

Focus.de

 

 

15.06.2018

Die Kanzlerin hat fertig:
Lassen die großen Medien Merkel nun fallen?

Das Aufbegehren kritischer Journalisten prallte in den letzten drei Jahren an einer selbstgefälligen Kanzlerin ab, als wisse sie sehr genau, was sie tut. Angela Merkel bei Anne Will. Verfolgt man die kritischen Stimmen in den Debatten-Magazinen nach dieser Sendung, dann findet man vor allem eins – Verachtung. Während sich die Intellektuellen Geister Deutschlands vor kurzem noch gern an Merkel gerieben haben, an ihrer Flüchtlingspolitik, an ihrem unerschütterlichen Europa-Willen und ihrer Ignoranz gegenüber dem eigenen Volk, springt spätestens nach dem letzten Opfer der merkelschen Flüchtlingspolitik nur noch eines aus den Zeilen der Kolumnisten:
Die Kanzlerin hat fertig! Zum Artikel bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

15.06.2018

Merkel vs. Seehofer: Steht der große Knall bevor?

Zerbricht die große Koalition bereits nach knapp 100 Tagen?

Laut "Bild" stellt der Streit zwischen CDU und CSU über die irrsinnige gefährliche Flüchtlingspolitik der offensichtlich wahnsinnig gewordenen Kanzlerin auch die Union vor eine Zerreißprobe und es stellt sich die Frage, ob diese Horror-Regierung vielleicht nach knapp 100 Tagen im Amt zum Wohle des Landes und seiner Bürger zerbricht.
Infos zum Streit bei...
Bild.de

 

 

15.06.2018

Linke fordert Bundeskanzlerin zu Vertrauensfrage auf

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat Die Linkspartei im Bundestag Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, sich im Parlament einer Vertrauensabstimmung zu stellen. Dass Seehofer glaube, im Alleingang das deutsche Asylrecht aushebeln zu können, zeige, wie angeschlagen Angela Merkel in ihrer letzten Amtszeit sei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

Die CDU hat das Ende der Ära Merkel eingeläutet
Wenn Merkel endlich weg ist, werden wir diese Sätze hören …

„Wir hatten halt unsere Befehle.", „Wir sind natürlich davon ausgegangen, dass Merkel einen Plan hat, es konnte doch keiner ahnen, dass es ihr nur um ihren Machterhalt ging.“, „Niemand hatte vor, die Grenzen zu öffnen.", „Ich war eher Karteileiche, nie wirklich engagiert. Aber der Müller, der war ein Hundertprozentiger! Ganz fanatisch war der.", “Ja, auch ich stand am Bahnhof und habe geklatscht! Aber man hat mich gezwungen!", „Refugees welcome?“ „Wir konnten doch gar kein Englisch!“ „Wir wussten doch gar nicht, was das heisst!“,„Was hätte ich denn da als Einzelner tun sollen?“, „Wir hätten es uns nie träumen lassen das wir einmal vor den Schutzsuchenden, Schutz suchen müssen.“, „Diesen ‘Wir schaffen das’-Quatsch hat doch keiner wirklich geglaubt. Aber es gehörte sich damals einfach so, daß man da mitmachte.“, „Ich habe persönlich zwei AFD-Wähler heimlich bei mir im Keller versteckt!“, „Ich wollte das gar nicht. Plötzlich stand ich in dieser Menschenmenge und…. alle hatten Teddys. Und die Leute sagten „Du musst klatschen! Du musst klatschen!“ Jemand drückte mir eine Blume in die Hand. Es war grauenhaft.“, „Unsere Nachbarn haben auf ner Demo mal „Merkel muss weg“ gerufen. Und dann hatte der Mann auf einmal keinen Job mehr und die Wohnung wurde ihnen auch gekündigt. Da habe ich lieber den Mund gehalten.“, „Wenn Sie wüssten! Ich habe innerlich gelitten, wie ein Hund. Das waren halt einfach andere Zeiten, das können Sie sich heute nicht vorstellen. Wir haben doch von nichts gewusst, wir hatten doch nur ARD und ZDF.“, „Ich habe mich freiwillig zur Entmerkelisierung gemeldet! Als Erster! Noch bevor von der Kapitulation in der Presse zu lesen war!“, „Natürlich gab es Gerüchte. Aber wir waren blind, wir konnten uns beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie dahinter steckt. ›Wenn das die Kanzlerin wüsste!‹, das habe ich sehr, sehr oft gehört.“, „Als die ersten Terroranschläge begannen, hatte ich mir schon gedacht, dass wir da nicht nur Fachkräfte reinließen. Aber der gesamtgesellschaftliche Druck war sehr groß, man wollte ja auch nicht als Nazi tituliert werden.“ Von David Berger bei...

Philosophia Perennis.com

 


15.06.2018

Die Fussball-WM ist tot - Merkel hat es geschafft, den Menschen in diesem Land die Lebensfreude auszutreiben - „Diesmal wird es nicht gelingen uns mit dem Schrott abzulenken“

Am Donnerstag begann die WM. Aber irgend was scheint anders. Fährt man durch die Straßen, sieht man so gut wie keine Deutschland-Wimpel an den Autos. Keine Deutschlandfahnen flattern aus den Fenster. Die Fan-Artikel liegen wie Blei in den Regalen. Und untrüglich erträgt ein gewaltiger Teil jener, die hier schon länger leben, es nicht mehr, wenn Angela Merkels Facebookteam ihre Glückwünsche an „Die Mannschaft“ unters Volk versucht zu bringen. Den Leuten reicht es. Mit ihrer Irrsinnspolitik hat sie es geschafft zu haben, den Menschen dieses Landes die Lebensfreude auszutreiben. Diese Stimmung spiegelt sich auf Merkels Facebook-Account. Eine überwältigende Mehrheit ist der Meinung, dass Merkel sich ihre Glückwünschen für „Die Mannschaft“ sonst wo hinschieben kann. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

Mitläufer der Führerin sind stolz: Linksextremisten rühmen sich mit Angriff auf AFD Politiker in Bad Nauheim

„Wir haben gestern Nacht das Haus von AFD Politiker Andreas Lichert […] in Bad Nauheim angegriffen. Wir bewarfen das Haus mit Farbe und markierten das Haus eindeutig. Unseren Rückweg haben wir mit Nagelkissen gesichert“. So das Bekenntnis auf der linksextremistischen Internetseite Indymedia. Für die roten Terroristen ist klar: „Personen wie Andreas Lichert dürfen sich nicht länger in Sicherheit wiegen“.
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

Jüdische Autorin Orit Arfa an Merkel: Warum hat Kanzlerin Merkel so viele Antisemiten in dieses Land aufgenommen?

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde die jüdische Journalistin und Buchautorin Orit Arfa auf dem Frauenmarsch bejubelt. Unbefangen von politischer Korrektheit spricht sie über Dinge, an die sie glaubt. Sie spricht vom Problem des Antisemitismus, sie spricht von ihrer Angst, weil sie eine Jüdin ist, weil sie eine Frau ist, weil sie islamkritisch ist. Sie, die Nachfahrin von Opfern der Shoa ist, geißelt diejenigen, die den Nazibegriff gegen jene instrumentalisieren, die islamkritisch sind: Islam ist ein Religion der Unterwerfung, der religiösen Tyrannei. Deswegen gibt es keine Freiheit, besonderes für Juden, nicht-Muslime, und Frauen, in arabisch-islamischen Ländern...
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

Der Wahnsinn geht weiter: „Rumänischer Syrer“
und seine Immobilien vom Bamf aktiv unterstützt

Der Rumäne Milad H., stolzer Besitzer von Schrottimmoblien mit Wuchermieten in Delmenhorst, wird vom Bremer Bamf als syrischer Flüchtling anerkannt und kann durch aktive Unterstützung der Behörde seine „Geschäfte“ mit unterschiedlichen Identitäten betreiben. Das Bremer Bamf möchte aktuell keine Auskunft zum neuen Skandalfall geben. Milad H. ist als anerkannter Asylbewerber Eigentümer von neun Wohnungen, seinem Bruder Walid H. gehören zehn, dem Freund Mehmet E. 15 Einheiten. So steht es in einer Eigentümerliste der verwahrlosten Schrottimmobilie am Rande der Delmenhorster City. In den heruntergekommenen Hochhausblöcken gibt es insgesamt 80 Wohnungen, in denen H. und seine „Geschäftspartner“ jahrelang Wuchermieten kassierten und die Gas-und Wasserrechnungen in bar – bei säumigen Zahlern auch mit Nachdruck – abkassierten. Das eingesammelte Geld wurde jedoch nicht an die Stadtwerke weitergeleitet. Der Anwalt der Stadtwerke erstattete deshalb Anzeige, unter anderem auch gegen die beiden Brüder H. Das Bremer Bamf macht mit und akzeptiert Änderung von Name, Nationalität und Alter. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

300 Muslime feiern Zuckerfest im Düsseldorfer Volksgarten - Zustände wie im Orient - Rheinische Post ist begeistert

Große Begeisterung in der Redaktion der „Rheinischen Post“, als sie in ihrer Rubrik „Wir sind NRW“ berichten kann: „Zum ersten Mal feiert die muslimische Gemeinde das Zuckerfest in Düsseldorf öffentlich: 300 Gläubige beteten am Freitagmorgen im Volksgarten.“ Zum Video bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

15.06.2018

"Bereicherung" in Straubing:
Wie Asylbewerber ihre Liebe zu Deutschland zeigen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, nennt das "Wochenblatt" es einen „hässlichen Vorfall“, denn aus einem Fenster der staatlichen Asylbewerber- und Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Hotel Wittelsbach am Stadtgraben hängt eine schwarz-rot-goldenen Deutschlandfahne aus einem der Fenster. Darauf geschmiert die international verständliche Verachtung: „Fuck“. Dies passt gut zur Ideologie der "Kanzlerin der Ausländer" und ihrer Mitläufer. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

Feroz Khan: Ali Bashars Komplizen
Wer ist für die ganzen Morde in Wirklichkeit verantwortlich?
Wer gehört auf die Anklagebank?
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

Karte des Schreckens:
„Masseneinwanderung bedeutet Messereinwanderung“

Seit 2015 steigt die Zahl der Messerangriffe in Deutschland massiv an. Die hier verlinkte Karte zeigt auf, wie groß das Ausmaß dieser Bedrohung der Inneren Sicherheit ist. Aufgelistet sind Überfälle, Körperverletzungen und ähnliche Delikte, bei denen Messer als Tatwaffe eingesetzt wurden. Gezeigt werden Fälle seit dem 01. Oktober 2017. Die AfD-Fraktion fordert in einem Antrag an den Deutschen Bundestag, alle Straftaten, bei denen Messer als Tatwaffe genutzt wurden, bundesweit innerhalb der bereits bestehenden „Polizeilichen Kriminalstatistik“ sowie die Herkunft der Täter zu erfassen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

„Bereicherung“ und „Vertuschung“ in Nürnberg:
Brutaler Migranten-Überfall auf Nürnberger Realschule

Wie unter anderem „Nordbayern.de“ berichtet, eskalierte ein Migranten-Gang-Überfall auf ein Schulfest der Veit-Stoß-Realschule in Nürnberg kürzlich derart, dass es terrorähnliche Gewalttumulte gab, bei denen Schüler, Eltern und Lehrer geschlagen, getreten und verletzt wurden und – bis auf die Schulleiterin – nun in Angst und Schrecken sind. Der Vorfall machte kurzfristig Schlagzeilen, wurde dann jedoch – wie üblich – zensiert, damit die Öffentlichkeit – wie immer – möglichst nichts von den tatsächlichen Zuständen in unserem Land erfährt und weiter schläft.

 

Laut Aussagen von Eltern und Schüler soll die Schule den Vorfall verharmlost haben, vermutlich aus jenen politisch-ideologischen Motiven heraus, die seit Beendigung der einstigen „Demokratie“, der einstigen „Meinungsfreiheit“ und des einstigen „Rechtsstaates“ durch die Kanzlerin und ihre Regime-Mitläufer seit spätestens 2015 offen zutage treten und mittlerweile kriminelle Ausmaße annehmen, die man durchaus mit der organisierten Bandenkriminalität vergleichen kann und darüber hinaus gefährlich schizophren und für die Allgemeinheit ungesund anmuten.

 

Wie „Nordbayern.de“ berichtet, ging es bei dem Überfall auf die Schule und der damit verbundenen Migranten-Randale offenbar härter zur Sache, als die Schule zur zwingenden Aufrechterhaltung des linken Weltbildes eingeräumt hat. 20 Migranten seien vor der Schule auftaucht, hätten die Anwesenden attackiert und dabei wild um sich geschlagen und getreten.Anders als die offensichtlich politisch motivierte Schulleitung es darstellt, sei der plötzliche Überfall für die Anwesenden „unheimlich respekteinflößend“ gewesen und zudem völlig anders, als man das in den romantisierenden Flüchtlings-Image-Bildern in den staatlichen und sonstigen Regime-orientierten Medien den Rezipienten darstellt. Das wirkte auf einige, die so etwas mittlerweile Alltägliches tatsächlich noch nie selbst erlebt hatten, mehr als befremdlich, zudem hatten einige für einen Moment nicht mehr den Eindruck, tatsächlich noch in Deutschland zu sein. Ein Kind habe hyperventiliert, viele andere Kinder hätten geweint. Zudem seien durch die brutalen Migranten-Schläger viele Schüler verletzt worden, auch Eltern und Lehrer, die dazwischen gehen wollten.

Weitere Infos bei...

Nordbayern.de     Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

Velberter Kinder-Vergewaltigungs-„Flüchtlinge“
„flüchten“ ins Ausland: „Danke Mama Merkel für den Spaß!“

Eine achtköpfige Migranten-Gruppe  überfällt, verschleppt und vergewaltigt ein 13-jähriges Mädchen in Velbert und filmt die brutale Tat. Die politisch geführte Polizei verschweigt die Tat zum Schutz der Täter und ermöglicht, dass sich die Haupttäter – wie im Fall der von einem syrischen „Flüchtling“ ermordeten Susanna Feldman – nachfolgend mit ihren Familien problemlos ins Ausland absetzen können. Was die Grünen „echt cool“ und sexuell „bereichernd“ finden, bezeichnet der offensichtlich „populistische“ „Express“ hingegen als „unfassbare Sex-Tat“. Was ist nun richtig? Dass entscheidet letztendlich der gesunde Menschenverstand und jenes gesunde Rechtsempfinden, dass vor 2015 offensichtlich noch in Teilen bestand. Doch heute wird offensichtlich ein anderes, ein neues Rechtsempfinden von der Kanzlerin und ihren Getreuen vorgelebt. Weiter zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Plauen:
Abgelehnter „Asylant“ als Serien-Sextäter

„Wir bekommen Menschen geschenkt“, erklärte Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt mit orgiastischem Enthusiasmus. Das libysche Menschengeschenk auf dem Bild ist nicht der Gewinner der Friedensnobelpreisverlosung 2009 – Obama – aber praktisch sein Namensvetter. Das von Merkel importierte Genital-Goldstück aus Gaddafien stieg in den lauen Sommernächten des Augusts 2017 über Balkone in Schlafzimmer von Frauen und Mädchen ein, nötigte sie sexuell und versetzte so die Stadt Plauen in „Angst und Schrecken“. Eines seiner Opfer hatte Osama A. sogar derart brutal attackiert und vergewaltigt, dass die Frau dabei ohnmächtig geworden war – Lebensgefahr! Der schutzbedürftige Rapefugee Osama A., 43, ist – wie eigentlich immer in solchen Fällen – ein „abgelehnter Asylbewerber“, der aber in Deutschland geduldet wurde. Zumindest von 87 Prozent der Wähler. Die vier bislang bekannten Opfer des Libyers sind noch heute stark traumatisiert. Infos bei...
PI-News.net

 

 

14.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Viersen: 
Mörder von Iuliana (15) gefasst

Wie "DerWesten" berichtet, wurde das 15-jährige Mädchen am Montagmittag im Casinopark mit sechs Messerstichen in den Oberkörper getötet. Laut dem Leiter der Mordkommission hätten allein schon vier dieser gravierenden brutalen Messerstiche gereicht, um ihr junges Leben zu beenden. Der Täter, Matyu K., ein Migrant, wurde gefasst und sitzt nun in Untersuchungshaft. Der leitende Ermittler Ingo Thiel hat nicht etwa Mitleid mit dem Opfer, sondern mit dem Täter und nennt ihn ein "armes Würstchen". Er hat offensichtlich für den Täter, was im konkreten Fall psychologisch arg bedenklich erscheint.
derwesten.de

 

 

14.06.2018

Wiederkehr der politischen Muster –
und das Gegenteil von Wahrheit

Wer die letzten 150 Jahre der jüngeren deutschen Geschichte näher zu betrachtet, wird feststellen, dass sich ein Muster darin beständig wiederholt. Immer einhergehend mit totalitären und autokratischen Systemen ist die Verleugnung der Wahrheit. Die ideologische Lüge als geschichtsbildende Macht hat Konstanz. Wir erleben es derzeit wie eine Art Blaupause; das „Refugee Welcome“-Narrativ ist ebenso falsch wie unlauter und hält darüber hinaus keiner seriösen Empirie stand. Und wird dennoch von der politischen und gesellschaftlichen „Elite“ über alle Maßen vorangetrieben – auch gegen sämtliche Widerstände der besorgten Bevölkerung.

 

Legenden können, wenn die Welt sie anerkennt, zur Wahrheit werden. Das ist ohne Zweifel die Absicht, die von unserer derzeitigen Regierungs-Clique, die nichts anderes darstellt als ein trauriges Konglomerat aus Linkspolitikern, Gutmeinenden und Sinnsuchenden, verfolgt wird. Mediale Steigbügelhalter und nützliche Trittbrettfahrer aus dem Establishment tragen ihren Teil dazu bei, dieses ganze „Sozialexperiment“ positiv publik zu machen, die aktuell stattfindende Bevölkerungsumschichtung als etwas „Gutes“ und „Sinnvolles“ zu vermarkten.

 

Auf den Straßen findet die politische Willensbekundung auch in der heutigen Zeit noch statt. Linke und grüngesinnte Zeitgenossen kämpfen in den Großstadtschluchten, neuerdings zusammen mit Migranten, gegen das verhasste Bürgertum des „weißen Mannes“ und natürlich gegen das „Kapital“, das in diesen Kreisen als ursächlich für alles Übel in dieser Welt angesehen wird. Das Zerstören bürgerlichen Besitzes wird dabei billigend in Kauf genommen. Gleichwohl; auch die körperliche Unversehrtheit politisch Andersdenkender ist längst nicht mehr gewährleistet. So wird die Lüge durch Gewalt zur „Wahrheit“ geformt. Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.06.2018

"Das sind keine Menschen mehr, das sind Monster!"
Schäuble erklärt Schweigeminute für die ermordete Susanna Feldman für unwürdig für den Bundestag- AfD-Antrag abgelehnt

Die Trauer um die von einem "Flüchtling" ermordete Susanna Feldman sei laut Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) mit der Würde des Deutschen Bundestages nicht vereinbar. Auch im Baden-Württemberger Landtag scheiterte die AfD mit ihrem formell eingereichten Antrag auf eine Schweigeminute für die ermordete Susanna. Schäuble führte weiter aus, dass die grüne Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) den Abgeordneten Seitz am Freitag mehrfach ermahnt hatte, zur Sache zu reden. Der AfD war es um den Fall der 14-jährigen Susanna aus Mainz gegangen, die mutmaßlich vom abgelehnten Asylbewerber, dem Iraker Ali. B., vergewaltigt, über Stunden hinweg gequält und getötet worden war. Da es sich bei der Ermordeten um eine Deutsche, dazu um eine Jüdin handelt, sieht das Regime keine Veranlassung zur Trauer. Anders wäre das, wenn der Tote ein sogenannter "Flüchtling" wäre. Schäuble redet darüber (im Video zu sehen) 9 Minuten. In dieser Zeit hätte man 9 Schweigeminuten abhalten können!
Journalistenwatch.com 

 

 

14.06.2018

Rainer Wendt (Polizeigewerkschaft):
„Ich erlaube mir, so emotional zu reagieren –
auch ohne Genehmigung durch die Sprachpolizei“

Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DpolG), hatte im Zusammenhang mit der Ermordung der 14-jährigen Susanna Feldmann durch den abgelehnten Asylbewerber Ali B. und dessen Rückführung nach Deutschland auf seinem privaten Facebook-Accout emotional reagiert. Er wolle den Täter nicht vor Gericht, sondern lieber „in der Hölle schmoren“ sehen. Helle Empörung gellt nun aus der Ecke jener, die politisch das aktuelle Morden zu verantworten haben. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.06.2018

Gesinnungsdiktatur, Zensur und Sprachpolizei:
Minister kritisiert Beitrag Rainer Wendts

Dafür, dass sich der Präsident der Polizeigewerkschaft in Bezug auf den Mord an Susanna Landman mit kritischen Worten gegenüber dem Vergewaltiger und Mörder des 14-jährigen Mädchens zu Wort meldete, erntet er laut "Welt" nun Kritik vom niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius (SPD). Kritik an dem "Flüchtling", der Susanne vergewaltigte und ermordete sei in unserem "Rechtsstaat" „völlig verfehlt“.
Welt.de

 

 

14.06.2018

Gesinnungsdiktatur & Zensur: Hausdurchsuchungen und Verhöre - Polizei startet “Aktionstag” gegen Hasskommentatoren  

Unter dem Vorwand, "fremdenfeindliche Volksverhetzungen" zu bekämpfen, bei denen angeblich "zu Straftaten aufgerufen" wird, soll die massive Kritik an der Regierung und ihrer Flüchtlingspolitik gesinnungsditatorisch unterbunden werden. Wie "Meedia" berichtet, sei die politisch gelenkte Polizei seit Donnerstagmorgen in 10 Bundesländer im Einsatz, um den Widerstand in der Bevölkerung psychologisch zu brechen. Dies ergänze die bisherige Zensur z.B. das schnelle Löschen von Hasskommentaren im Internet, wie es das Anfang dieses Jahres in Kraft getretene Netzwerkdurchsetzungsgesetz laut "Meedia" vorsieht. Infos...

Meedia.de

 

 

14.06.2018

Gesinnungsdiktatur & Zensur: Bundesweite Razzien gegen „Hass-Posting“ - Spinnt Ihr eigentlich komplett?

Merkels Willkommenspolitik fliegt uns jeden Tag mehr um die Ohren. Keine deutsche Stadt mehr, in der sich Frauen nachts noch allein auf die Straße trauen. Ganze Viertel sind fest in arabischer Clanhand und verkommen zu großräumigen Drogenumschlagsplätzen. Mia, Maria, Susanna oder Iulia sind Merkels „prominenteste“ Opfer. Jeden Tag fluten Illegale nach wie vor über unsere Grenzen. Und trotz dieses für jeden immer sichtbar werdenden Zerfalls von Rechtsstaatlichkeit und Sicherheit gibt es ganz offensichtlich nichts wichtigeres zu tun, als bundesweit Razzien zu veranstalten um „Hassposting-Täter“ dingfest zu machen. Spinnt Ihr eigentlich komplett? weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.06.2018
Informationsfreiheitsgesetz: Staat gibt 1,88 Millionen Euro aus, um unliebsame Presseanfrage nicht zu beantworten

Laut "Meedia" müssen sich Politiker und ihre Pressestellen immer wieder anhören, dass es ihnen weniger darum gehe die eigene Arbeit transparent zu machen, als vielmehr um die Verhinderung kritischer Berichterstattung. Wie "Meedia" berichtet, veröffentlicht die "Bild" nun Zahlen, die das tatsächlich belegen: So sollen Kanzleramt, Bundesministerien und Bundesbehörden 1,88 Millionen Euro ausgegeben haben, um unliebsame Anfragen nach dem Informationsfreiheitsgesetz nicht beantworten zu müssen. Infos bei...
Meedia / Xing-news.com

 

 

14.06.2018

"Bereicherung" durch "Mord und Brandschatzung":
Erster CDU-Abgeordneter bringt Vertrauensfrage ins Spiel

Der erste aus den Reihen der Union hat es getan: Ein Unions-Abgeordnete hat eine mögliche Vertrauensfrage der Kanzlerin im Bundestag ins Spiel gebracht. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.06.2018

CSU-MdB zu Merkelanhängern:
„Ihr spinnt doch! Der Merkel ist das deutsche Volk egal!“

Sollten derzeit wirklich Merkels letzte Stunden schlagen?Nachdem der Bundestag seine Sitzung unerwartet unterbrochen hat, verdichten sich nun zunehmend die Meldungen, dass die CSU-Landesgruppe inzwischen mit einer Aufkündigung der Fraktionsgemeinschaft mit der CDU droht. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

14.06.2018

Merkel bleibt hart – Söder löst Eklat aus

Laut "T-Online" spitzt sich der Asylstreit dramatisch zu. Wie "T-Online" berichtet, bleibt Kanzlerin Merkel bei ihrer Position, alle Menschen dieser Welt ohne Limit in Deutschland unterzubringen und zu versorgen, unabhängig davon, ob es Asylbewerber sind oder Illegale. Laut "T-Online" mascht dass die CSU offenbar derart wütend, dass Bayerns Ministerpräsident Söder eine Konferenz verlässt. Infos bei...
T-Online.de

 

 

14.06.2018

Showdown in Berlin: Merkel vs Seehofer

Die Lemminge mucken auf

Journalistenwatch.com

 

 

14.06.2018

Seehofer: Die Invasion von „Flüchtlingen“ hat gerade erst begonnen - Was uns durch Familiennachzug erwartet

Was Deutschland mit dem Familiennachzug von „Flüchtlingen“ zu erwarten hat, bringt Horst Seehofer am Mittwoch auf dem Punkt. Deutschland wird ein anderes Land!
Zum Seehofer-Video von...

Politikstube.com 

 

 

14.06.2018

Gute Nacht, Europa? Spanien will Stacheldraht

an Grenzen von Ceuta und Melilla entfernen

Wie "Politikstube" berichtet, will die neue spanische Regierung den Stacheldraht an den Grenzen von Ceuta und Melilla entfernen, also den „Schutz der europäischen Außengrenzen“ reduzieren. Laut "Politikstube" bietet dies Glücksrittern eine gute Chance für illegalen aber bequemen Grenzübertritt. "Politikstube" geht davon aus, dass sich diese Nachricht in Afrika in Windeseile herumsprechen und für eine regelrechte Sogwirkung sorgen wird. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

14.06.2018

"Bereicherung" durch Islamisierung: „Allahu Akbar“-Rufe - Münchener Marienplatz wird muslimisch

David Berger: Als ich gestern einer entfernten Verwandten aus Bayern, die bei uns zu Besuch war, dieses Video zeigte, brach sie in Tränen aus. Und das nicht ohne Gründe: Diese Bilder müssen all, die um die Bedeutung des Marienplatzes in München wissen, zutiefest erschüttern. Ein Kommentator schreibt dazu auf Facebook: „Traurig: Die islamistische Entweihung des Marienplatzes in München… So etwas genehmigt die Stadtregierung und Gutmenschen empfinden diese Machtdemonstration und Kopftuchprovokation noch als kulturelle Bereicherung und verharmlosen andere grundgesetzwidrige Praktiken, die der Staat mehr oder weniger toleriert (Gewalt gegen Andersgläubige, Homosexuelle, Frauen, Kinder, Tiere, Bigamie und dazu Vergewaltigungen, Ehrenmorde, Diebstähle, Einbrüche, Sozialmißbrauch werden nicht angezeigt, verschwiegen, vertuscht und unzureichend bzw. überhaupt nicht sanktioniert).“ Zum Video bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

14.06.2018

"Giftiger Islam": Islamische Gift-„Bereicherung“ durch biologischen Kampfstoff zur Ausradierung der Bevölkerung – Bundesgerichtshof erlässt Haftbefehl gegen islamischen „Flüchtling“ Sief H.

Sondereinsatzkräfte der Polizei haben am Dienstagabend gegen 20 Uhr die Wohnung einer „Flüchtlings“-Familie in einem Hochhauskomplex an der Osloer Straße in Köln-Chorweiler gestürmt, wobei das Gelände rund um das Gebäude von einer schwer bewaffneten Hundertschaft der Bereitschaftspolizei gesichert wurde. Insgesamt war neben einem Spezial-Einsatzkommando ein Riesen-Aufgebot an Polizei und Feuerwehr vor Ort, weil das Schlimmste zu befürchten war: Der todbringende Einsatz biologischer Kampfstoffe, welche uns die – von Angela Merkel nach Deutschland geladenen – „Gäste der Kanzlerin“ in Form hoch gefährlicher Gifte, die jedes Leben in Kürze auslöschen, zur allgemeinen „Bereicherung“ als Geschenk mitbrachten oder während ihres Aufenthalts in Deutschland fabrizierten, finanziert vom deutschen Steuerzahler. Laut „Bild“ rückten Männer der Analytischen Task Force (ATF) zur Erkennung biologischer und chemischer Waffen an, um das Geheim-Labor der „Bereicherer“ zu untersuchen, bei denen terroristische Motive vermutet werden. Denn die „ungläubigen Hunde in diesem naiven Land der Dummen“ sollen ausgelöscht werden – und sie sollen dabei leiden. Denn wie der Islam laut unserer aktuellen Islam-affinen Politik angeblich zu Deutschland gehört, so soll Deutschland dem Islam gehören, natürlich ohne die lästigen Ungläubigen. Die sollen lediglich für alles zahlen und sich dann ihr eigenes Grab schaufeln wie es ihnen gebührt. Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.06.2018

Gift-"Bereicherung":
Anti Terror Ermittler sprechen von dem
größten Gefahrenpotential, das jemals in Europa gefunden wurde 

In der Wohnung des in Köln festgenommenen Tunesiers haben die Ermittler die hochgiftige Substanz Rizin gefunden. Der Mann wollte offenbar damit eine Bombe bauen. Die Ermittler sind dennoch weiter in Sorge, denn sie haben nicht alle Rizin-Samen gefunden. Die brutale Frage: Wo ist der Rest? Zum Nachrichten-Video bei...
Politikstube.com

 

 

14-06.2018
Gift-"Bereicherung" in Köln: Terror-"Flüchtling"
soll "vorsätzlich" Bio-Waffen hergestellt haben

Wie u.a. "T-Online" berichtet, beschuldigt die Bundesanwaltschaft den in Köln festgenommenen Tunesier, "vorsätzlich biologische Waffen hergestellt" zu haben.
Die Ermittler sprechen vom "größten Gefahrenpotenzial, das jemals in Europa gefunden wurde", wobei der Hinweis auf den Täter vom amerikanischen Geheimdienst CIA gekommen sei. Laut "T-Online" sei es dem Tunesier gelungen, mit zuvor beschafften Gerätschaften und Substanzen hochgiftiges Rizin herzustellen, dass vermutlich bei einem islamischen Attentat eingesetzt werden sollte. Infos bei...
T-Online.de

 

14.06.2018

Die Bundesregierung kann nicht sagen,
wie viele Geschlechter es gibt

Fragen, die für den Normalbürger einfach zu beantworten sind, sind für die Bundesregierung offenbar ziemlich kompliziert. In einer Einzelanfrage hat Beatrix von Storch (AfD) die Bundesregierung gefragt, wie viele Geschlechter es gibt und gebeten, mit einer Zahl zu antworten. Die AfD-Bundestagsabgeordnete schreibt dazu auf Facebook: „Nach einer Woche Bearbeitungszeit, in der die Bundesregierung viel Zeit hatte, darüber nachzudenken und Nachforschungen anzustellen, kam die Antwort: Sie weiß es nicht. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.06.2018

Der schwarze Islam: extremistisch, gewalttätig und nekrophil

Der schwarze, todbringende Islam ist in Deutschland und Europa angekommen. Der Islam mit der schwarzen Flagge ist extremistisch, gewalttätig und nekrophil. Er ist ein verdorrter, verödeter Islam, flacher als das Buch, das er sich zur Kampfschrift gewählt hat. Gefühllosigkeit, ein starres Weltbild, Fanatismus und Fantasterei sind seine vier Eckpunkte. Hier kommt der erste global agierende Terrorismus als Franchise-System und mit freiberuflichen Dschihadisten. Der Dschihadismus ist zur größten Massenbewegung der Gegenwart geworden. Gleichzeitig findet Masseneinwanderung von Muslimen in nichtmuslimische Gesellschaften statt. Überschneidungen sind nicht zufällig. Der schwarze Islam konnte still und leise eindringen, man hat es ihm leicht gemacht. Weiter bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

14.06.2018

Gast der Kanzlerin verhaftet : Das gibt Ärger!

Im Falle des irakischen Mörders von Susanna Feldman: Bundespolizeichef wegen Freiheitsberaubung angezeigt.

Der Irrsinn kennt offensichtlich keine Grenzen: Weil er den irakischen Vergewaltiger und Mörder von Susanna Feldman – einen „Gast der Kanzlerin“ – zum Zwecke der Rechtsprechung nach Deutschland zurückbrachte und nicht einfach laufen ließ, könnte das den Bundespolizeichef und auch Minister Seehofer laut „T-Online“ nun in große Schwierigkeiten bringen, Beide hatten für einen Moment offensichtlich vergessen, dass es in Deutschland längst keinen funktionierenden Rechtsstaat, noch eine echte Demokratie mehr gibt, sondern lediglich eine selbstzerstörerische „Bürokratur des Irrsinns“ und eine große bunte Seifenblase, die jedoch irgendwann platzt.

Journalistenwatch.com

 

14.06.2018

"Bereicherung" durch Vergewaltigungen und Morde:
Warum finden einheimische Mädchen „Flüchtlings“-Männer
so attraktiv?

Mia, Mireille, Susanna, Iulia,…. all diese Mädchen wurden Opfer ihrer mordlustigen “bunten” Freunde oder Ex-Partner. Die ermordeten Frauen und Mädchen sind nur die Spitze des Eisberges – denken Sie an die Silvesterkatastrophe von 2015, da wurden in badischen Weil zwei halbwüchsige deutsche Mädchen von einer Asylantengang in deren Wohnung gelockt und brutal vergewaltigt. Immerhin überlebten sie. Jeder Einwohner einer mittleren oder großen deutschen Stadt kann heuer erstaunlich oft beobachten, dass einheimische Mädchen mit Asylmännern, meistens sunnitischen Mohammedanern, liiert sind. Was treibt so viele Mädchen und Frauen dazu? Zudem wirkt der Ruf, den die stehlenden, grabschenden, masturbierenden, vergewaltigenden, prügelnden und mordenden Immigranten allen „Flüchtlingen“ männlichen Geschlechts beschert haben, doch eher abschreckend. Sollte man meinen. Oder? Zum Artikel von A.R. Göhring bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Velbert: Mädchen vergewaltigt

Zwei Verdächtige setzen sich mit Familien ab

Wie der "Focus" berichtet, haben sich nach dem brutalen schweren Missbrauch einer 13-Jährigen in Velbert durch sogenannte "Flüchtlinge" die Täter, 2 jugendliche Migranten mitsamt ihren Familien ins Ausland abgesetzt. Ihre Wohnungen sind leer. Zuvor hatten die Migranten das 13-jährige Mädchen zuerst im Freibad sexuell belästigt, haben sie dann verfolgt, auf dem Heimweg überfallen, in ein Waldstück gezerrt und dort vergewaltigt, wobei die Täter wie Tiere über das Kind hergefallen sind und die Tat filmten bzw. von der Vergewaltigung und Verletzung des Mädchens einen sogenannten "Snuff-Film". Nur durch eine mutige einschreitende Spaziergängerin konnte das Mädchen aus der Hand und ggf. späteren Ermordung durch die 8 Zuwanderer gerettet werden. Laut "Focus" konnten sechs Jugendliche festgenommen werden, während nach den Hauptdarstellern des Vergewaltigungs- und Mordfilmes noch gefahndet wurde. Die Tat wurde von der Polizei unter dem Vorwand, das stark traumatisierte Opfer schützen zu wollen, aus politischen Gründen lange verschwiegen, denn in Merkel-Deutschland gilt Täterschutz vor Opferschutz. Mittlerweile sind die Haupttäter längst über alle Berge, obgleich die Beweislage eindeutig war: DNA-Spuren, Aussagen des Opfers und der Spaziergängerin. Zudem liegt das Video vor, denn die "Flüchtlings"-Gruppe hat die Tat mit einem Handy gefilmt. Das Handy wurde beschlagnahmt und ausgewertet worden. Laut "Focus" sei der Film von den Tätern noch nicht ins Internet hochgeladen worden. Man könne aber nicht ausschließen, dass der Film als "Trophäe" herumgezeigt wurde, um zu demonstrieren, wie einfach es offenbar ist, deutsche Mädchen mit einer ganzen Gruppe staatlich geschützter und gesellschaftlich hofierter Zuwanderer zu vergewaltigen - wie die anderen "Gäste der Kanzlerin" das eben auch folgenlos machen. Und wenn sich doch noch ein letztes Fünkchen Rechtsstaat regt, dann flüchtet man einfach problemlos zurück und lässt sich die Alimentation durch den deutschen Steuerzahler ganz einfach nachschicken. Vielleicht finden die Fahnder noch einen Abschiedsbrief an die Kanzlerin der Ausländer und die Beschützerin des Islams, auf dem dann wieder steht: "Danke Mutter Merkel!" Denn das hatten wir ja bereits. Infos bei...
Focus.de

 

 

14.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Chemnitz: Dunkelhäutiger Migrant belästigt junge Frau an Haltestelle und onaniert vor ihr

Wie "Tag24" berichtet, ist eine junge Frau an einer Straßenbahn-Haltestelle in Chemnitz von einem Dunkelhäutigen sexuell belästigt worden. Laut "Tag24" präsentierte der Ausländer der 20-Jahrigen sein Geschlechtsteil und bekann plötzlich vor ihr zu onanieren. Infos bei...
Tag24.de

 

 

14.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Freiburg: Arabisch aussehender Mann

will mit Gewalt Sex von einer 27-Jährigen –

durch massive Gegenwehr kann sie flüchten

Wie "Politikstube" berichtet, wurde am Nachtmittag des 14.06.2018 eine 27-jährige Frau in Freiburg von einem ihr unbekannten Mann mit arabischem Aussehen sexuell angegangen. Die Frau ging kurz vor Mitternacht zu Fuß durch die Innenstadt von Freiburg entlang der Kaiser-Joseph-Straße und wurde dabei von einem arabisch aussehenden Mann verfolgt, der dann an einer Fußgängerampel aufschloss und in gebrochenem Deutsch den Kontakt zu ihr suchte. Trotz des Versuchs des Mannes, die Frau verbal und auch durch Festhalten davon abzuhalten, konnte diese flüchten, wurde aber erneut von dem aufdringlichen Ausländer eingeholt, wobei der Araber unter unmissverständlichen Äußerungen versuchte, sich an ihr zu vergehen. Laut "Politikstube" gelang es der attackierten 27-Jährigen nur unter massiver körperlicher Gegenwehr von dem Täter loszureißen und zu flüchten. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

14.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Freiburg:  
Junge Frau von Araber überfallen und sexuell attackiert

Wie die "Badische Zeitung" berichtet, hat ein arabisch aussehender Mann in der Nacht auf Donnerstag in Freiburg eine 27-jährige Frau überfallen und wollte sich sexuell an ihr vergehen. Laut der Badischen Zeitung wehrte sich die Frau jedoch massiv und konnte dadurch Schlimmeres wie z.B. einen Sexualmord verhindern. Infos bei...
Badische-zeitung.de

 

 

14.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Plauen: Asylbewerber kletterte nachts über Balkone in Wohnungen und verging sich an Frauen

Wie "Freie Presse" berichtet, hat ein Libyer in Plauen Angst verbreitet. Nachts kletterte er Balkone hinauf, stieg durch Türen, die zum Lüften offenstanden, und verging sich an Frauen. Schon früher fiel er als Exhibitionist auf, begrapschte Frauen, ejakulierte an Autoscheiben und Balkontüren. Infos bei...
Freiepresse.de

 

 

14.06.2018

"Bereicherung" in Velbert: Gruppenvergewaltigung -
Zwei Täter setzten sich samt Familie ab

Zwei der mutmaßlichen bulgarischen Täter, die ein 13-jähriges Mädchen aus einer Gruppe von insgesamt acht Verdächtigen schwer missbraucht und vergewaltigt haben, konnten sich mit samt ihres gesamten Familienclans ins Ausland abgesetzt. Während dessen veranstaltete das Bundeskriminalamt lieber bundesweite Razzien gegen „Hass-Postings“. Aus einer Gruppe bulgarisch-stämmiger Jugendlicher (14 bis 16 Jahre) mit Flüchtlingsstatus heraus sollen bereits Ende April die Tatverdächtigen eine 13-jährige Schülerin vergewaltigt haben, während andere das Martyrium des Mädchen mit dem Handy filmten. Nun bestätigt ein Sprecher der zuständigen Wuppertaler Staatsanwaltschaft, dass sich zwei der Tatverdächtigen mitsamt ihren Familien abgesetzt haben. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.06.2018

Sex-"Bereicherung" und mögliche Vertuschung in Lauterbach -
Polizei ermittelt gegen Zwölfjährigen wegen Vergewaltigung - Flugblätter bezichtigen Flüchtlinge 
 

Wie "T-Online" berichtet, wurde in Lauterbach ein 12-jähriges Mädchen von Mitschülern vergewaltigt. Laut "T-Online" ermittelt die Polizei aktuell gegen einen Zwölfjährigen wegen Vergewaltigung. Wie "T-Online" weiter berichtet, bezichtigen Flugblätter von Zeugen hingegen Flüchtlinge der Tat. Laut "T-Online" hält sich die Polizei jedoch "mit Blick auf das Alter der beiden Kinder" mit Einzelheiten zu den Anschuldigungen zurück. Infos bei...
T-Online.de

 

 

14.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Neumünster:
Afghane rammt deutscher Freundin Messer in den Bauch -
3-fache Mutter lebensgefährlich verletzt

Weil sie nach einem Beziehungsstreit lieber auf dem Sofa schlafen wollte, stach ein 34-jähriger Afghane seiner deutschen Freundin und dreifachen Mutter laut der "Schleswig Holsteinischen Zeitung" ein Messer in den Bauch und verletzte sie lebensgefährlich. Infos bei...
shz.de

 

 

14.06.2018

"Bereicherung" in Cottbus: Chaos - Dutzend Tschetschenen ziehen mit Latten und Messern bewaffnet durch die Innenstadt

Während im Rathaus der Oberbürgermeister von Brandenburgs zweitgrößter Stadt die Lage schön redet und von den Wunderwirkungen einer nachts geschlossenen, neuen Zentralwache faselt, ziehen mehrere Dutzend Tschetschenen mit Latten und Messern durch die Innenstadt und zeigen den Dummen und Naiven, wie der Hase läuft.  

Journalistenwatch.com

 

 

14.06.2018

"Bereicherung" in Niedersachsen: Sohn findet

vermisste 83-jährige Mutter tot im Graben

Wie "t-Online" berichtet, hat ein Sohn seine seit Mittwochabend vermisste Mutter in einem Graben am Rand eines Feldwegs tot gefunden. Die Umstände ihres Todes klingen mehr als mysteriös. Nach Einschätzung der Polizei könnte die alte Dame durch ihren eigenen Elektrorollstuhl erschlagen worden sein. Gab es da nicht erst vor Kurzem einen ähnlichen Fall, bei dem ein afrikanischer Asylbewerber eine ältere Dame mit ihrem eigenen Rollstuhl erschlagen hat? Infos bei...
T-Online.de

 

 

14.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Brakel: 
"Südländer" zieht Passantin an den Haaren und begrapscht sie

Brakel, NRW. Wie die Polizei mitteilt, war eine Frau nachmittags in der Fußgängerzone unterwegs, als ihr ein ca. 20-jähriger „Südländer“ entgegen kam. Unvermittelt ergriff er die Haare der Frau und zog heftig daran. Dann grabschte der fremdsprachige - von der aktuellen Politik im Lande offensichtlich movierte und daher übertrieben selbstsichere - Mann mit hochgegelten Haaren unter das T-Shirt der Frau und begrapschte sie am Busen. Das übliche Spiel wäre noch weiter gegangen, doch 

der Frau gelang es,  sich von dem Migranten loszureißen und rennend zu flüchten. Da der angegriffenen Frau niemand half, wurde sie von dem sogenannten "Bereicherer" weiter verfolgt. Doch irgendwann gab er auf entfernte sich, um sich eine leichtere Beute zu suchen, was angesichts der aktuellen Politik kein Problem darstellen sollte.
Weitere Infos und genaue Täterbeschreibung bei... 

Kreispolizeibehörde Höxter / Presseportal.de

 

 

14.06.2018

"Bereicherung" Behinderter:
Asylbewerber vergewaltigt geistig Behinderte

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein Asylbewerber mehrere Tage lang eine junge geistig behinderte Frau vergewaltigt. Laut "Journalistenwatch" hat der 30-jährige Asylbewerber die Frau bedroht und geschlagen, sie gezwungen Schlaftabletten zu nehmen und vergewaltigt, bis sie blutete. Dies erklärte die Mutter stellvertretend für die 19-jährige in ihrer Aussage vor Gericht. Es ist nicht der erste Fall, in dem Behinderte oder wehrlose Menschen Opfer von sogenannten Flüchtlingen werden.

 

Wie "journalistenwatch" weiter berichtet, hat sich ein 18-jähriger afrikasnischer Asylbewerber aus Somalia im niedersächsischen Neuenhaus Zutritt zu einem Seniorenheim verschafft und dort Demenzkranke missbraucht. Als er von einer 87-Jährigen überrascht wurde, griff der "Flüchtling" die Frau an, um sie als Augenzeugin auszuschalten. Er verletzte die 87-Jährige so schwer mit Fußtritten ins Gesicht, dass sie wenige Augenblicke später starb.

Laut "Jouwatch" wurde die Herkunft des Täters in den deutschen Medien geflissentlich verschwiegen, doch die britische Tageszeitung MailOnline enthüllte seine Identität und bezeichnete ihn als somalischen Asylbewerber. Laut "Jouwatch" gab es im schwedischen Visby einen ähnlichen Fall: Eine Vergewaltigung einer rund 30 Jahre alten Frau, die an den Rollstuhl gefesselt war. Fünf Asylbewerber hatten sich an der hilflosen Frau vergangen. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurden die Täter nur kurze Zeit später wieder auf freien Fuß gesetzt. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

13.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Dresden:
Asylbewerber vergewaltigt geistig behindertes Mädchen

Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, hat ein 28-jähriger Asylbewerber aus Pakistan ein geistig behindertes 14-jähriges Mädchen in der Dresdner Innenstadt an der Hand gefasst und gegen ihren Willen in ein nahe gelegenes Heim für Flüchtlinge gebracht. Dort hat er sie in seinem Zimmer eingeschlossen und bis zum nächsten Morgen vergewaltigt. Infos bei...
Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

 

 

13.06.2018

Rentner-"Bereicherung" in Marienheide

65-Jährige nach brutalem Überfall im Krankenhaus

Marienheide, NRW. Wie "Rundschau-Online" berichtet, ist eine 65-jährige Seniorin aus Marienheide bei einem Migranten-Raubüberfall durch zwei „südländisch“ aussehende Männer zu Boden gestoßen, getreten und so schwer verletzt worden, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Laut Polizei hatten beide Migranten ein südländisches Aussehen, waren etwa 17 - 20 Jahre alt und sprachen nach Einschätzung der Geschädigten mit einem türkischen Dialekt. 

Rundschau-online.de

 

 

13.06.2018

WM 2018 - Die Wahrheit: Zensur und Umerziehung
Über den schönen Schein und die Drahtzieher. Der diskrete Weg zur Abschaffung

des Nationalstaates läuft auch über den Fußball. Zum Video von Heiko Schrang bei...

SchrangTV / YouTube.com

 

 

13.06.2018

Gift-"Bereicherung" in Köln: „Biologischer Kampfstoff“ zur Ausradierung der Bevölkerung - Bundesgerichtshof erlässt Haftbefehl gegen islamischen "Flüchtling" Sief H.

"Express" und „Kölner Stadt-Anzeiger“ erfuhren aus Ermittlerkreisen, um was für einen biologischen Kampfstoff es sich handelt, den ein Migrant zur "Bereicherung" der deutschen Bevölkerung bei sich gebunkert hat und der bei dem SEK-Großeinsatz am Dienstagabend in der Wohnung des Tatverdächtigen aufgefunden wurde: Laut "Express" ist Rizin der drittgiftigste Stoff der Welt – 25.000-mal giftiger als Strychnin.

 

Laut "Express" wird nun gegen die "Gäste der Kanzlerin" wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und wegen des Verdachts einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat ermittelt. Wie "Express" berichtet, hatte der Staatsschutz im Vorfeld der Hausdurchsuchung Hinweise darauf erhalten, dass der Verdächtige, offenbar ein Sympathisant der Terror-Miliz „Islamischer Staat“ (IS), in seiner Wohnung mit hochgiftigen Stoffen bzw. mit biologischen Kampfstoffen hantieren würde. Laut "Express" sterben durch geringsten Kontakt mit dem Gift bereits Magenschleimhaut und Darmschleimhaut ab, wodurch es zu inneren Blutungen kommt, die nicht mehr gestoppt werden können, auch, da es bislang kein Gegenmittel oder gar einen Impfstoff gegen das gefährliche Gift gibt.

 

Wie der Express weiter berichtet, wurde die Frau des islamischen Terroristen, bei der bei es sich um eine zum Islam konvertierte Deutsche handeln soll, inzwischen wieder freigelassen, damit sie die weiteren Tatvorbereitungen im Sinne der aktuellen Politik der Selbstzerstörung fortsetzen kann. Der Tatverdächtige, der in seiner Heimat als radikaler Islamist gilt, reiste übrigens im Zuge der Grenzöffnung als freudig empfangener Gast der Kanzlerin ein und wird seit 2016 vom deutschen Steuerzahler alimentiert, damit er diesen "bereichern" kann. Laut "Express" hatte der Verfassungsschutz den Mann, der sich dem IS anschließen wollte, schon länger im Blick. Trotzdem wurde er geduldet, voll versorgt und alimentiert. Dieser Staat braucht die Gefahr und er zahlt offensichtlich gern dafür. Infos bei...

Express.de

 

 

13.06.2018

Terror-"Bereicherung": Terroristischer Giftanschlag in Köln-vereitelt - 29-jähriger Tunesier und Islam-Konvertitin verrhaftet

Wie "PI-News" berichtet, haben Sondereinsatzkräfte der Polizei am Dienstagabend gegen 20 Uhr eine Wohnung in einem Hochhauskomplex an der Osloer Straße in Köln-Chorweiler gestürmt. Rund um das Gebäude sicherte laut "PI-News" eine schwer bewaffnete Hundertschaft der Bereitschaftspolizei das Gelände. Nachdem ein 29-jähriger Tunesier und seine zum Islam konvertierte Ehefrau festgenommen wurden, untersuchten laut "PI-News" Spezialisten der Kölner Berufsfeuerwehr in Ganzkörperschutzanzügen noch vor Ort mehrere aufgefundene “unbekannte Stoffe”. Dabei soll es sich um eine “körnige Substanz” handeln. Zu diesem Zeitpunkt hat die Polizei bereits mitgeteilt, dass dem Verdächtigen “Umgang mit toxischen Substanzen” vorgeworfen wird. Infos bei...
PI-News.net


13.06.2018

"Bereicherung" in Köln: Islamische "Flüchtlinge" bereiten Anschläge mit toxischen Substanzen vor - SEK-Spezial-Einsatz
Wie die "Bild" berichtet, haben in Köln 
Beamte des Spezialeinsatzkommandos einen Tunesier und dessen Frau wegen des Verdachts auf Umgang mit gefährlichen toxischen Substanzen festgenommen. Laut "Bild" rückten Männer der Analytischen Task Force (ATF) zur Erkennung biologischer und chemischer Waffen an, um das Geheim-Labor der "Bereicherer" zu untersuchen. Ein terroristischer Hintergrund wird nicht ausgeschlossen, ist vielmehr sogar wahrscheinlich. Infos bei...
Bild.de

 

 

13.06.2018

Gift-Anschlag geplant? Polizei nimmt Tunesier fest

Wie "Express" berichtet, gab es am Dienstagabend in Köln-Chorweiler ein Riesen-Aufgebot von Polizei, Spezial-Einsatzkommando und Feuerwehr wegen einem Zuwanderer, einem sogenannten "Merkel-Gast", der offensichtlich Übles im Schilde führte. Der 29-jährige Tunesier hortete hochgiftige Substanzen in seiner Wohnung, vermutlich, um damit die naiven Deutschen zu "bereichern". Der Moslem und seine Ehefrau, eine deutsche Konvertitin, wurden festgenommen. Infos bei...
Express.de

 

 

13.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und Einzelfälle:
„Angelas Tagebuch“ vom 12. Juni 2018

In Oberursel öffnet die 67-jährige Bewohnerin eines Hauses die Haustür, um die Hauskatze hereinzulassen. An der Tür treten sofort zwei maskierte Männer näher und drängen die Frau in das Innere des Hauses. Drinnen schlagen sie mit Fäusten auf die Frau ein und fordern Bargeld. Als der 73-jährige Ehemann der Frau hinzukommt, wird auch er sogleich von den Tätern mit Fäusten geschlagen und überwältigt, sowie zur Herausgabe von Bargeld und Schmuck aufgefordert. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.06.2018

Deutsche Terror-Hilfe:
Bundesregierung will weiterhin israelfeindliches Palästinenserhilfswerk mit 80 Millionen Euro unterstützen

Das UNRWA, das  „Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten“, das sich ausschließlich um die Palästinenser kümmert – für den Rest der Flüchtlinge ist das UNHCR zuständig, streicht jedes Jahr eine Summe von 20 bis 80 Millionen Euro von der Bundesregierung ein, natürlich auch, um diese Mittel gegen ihren Feind Israel zu verwenden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.06.2018

Wahnsinn: Rechtsanwalt zeigt Bundespolizeichef
wegen Festnahme von Ali B. an

Der Karlsruher Strafverteidiger Daniel Sprafke hat den Chef der Bundespolizei und weitere Polizisten wegen des Verdachts auf Freiheitsberaubung im Fall der Rückführung des Mörders der 15-jährigen Susanna angezeigt. Das Innenministerium behauptet nun, die Aktion sein ohne Kenntnis Seehofers gelaufen. Die Bundespolizei widerspricht dieser Darstellung. Rechtsanwalt Sprafke verdächtigt die deutschen Beamten, dass sie sich der Freiheitsberaubung schuldig gemacht haben könnten, als sie Ali B., den mutmaßlichen Mörder der 14-jährigen Susanna, festnehmen ließen und zurück nach Deutschland brachten. Es bestehe der Verdacht, dass Bundespolizei-Chef Dieter Romann „die Fahndung persönlich und ohne Ermittlungsauftrag durch gesetzliche Strafverfolgungsbehörden veranlasst“ habe. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.06.2018

Angeblicher Aufstand gegen Merkel

Nachdem Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) seinen Asylplan auf Eis legen musste, formiert sich laut Mainsteammedienberichten angeblich immer mehr Widerstand gegen Merkel. In einer Sitzung soll es sogar zum Aufstand gegen die Kanzlerin gekommen sein. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagte medienwirksam eine geplante Veranstaltung ab. Grund: Die „aktuelle politische Situation“. CDU-Mann Christian von Stetten forderte sogar eine unionsinterne Kampfabstimmung und sagte zum Asylstreit: „Der Bevölkerung ist eine weiterhin zögerliche Haltung nicht mehr vermittelbar.“ Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.06.2018

Tim Kellner: Integrationsgipfel? Nein danke!

 

Tim Kellner: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Gilt das auch für die deutschen Rentnerinnen und Rentner, die im Müll nach Pfandflaschen suchen?

Gilt das auch für unsere alten Menschen, die mit ihrer kleinen Rente kaum über die Runden kommen? Gilt das auch für die zigtausenden von Obdachlosen, denen keine Neubauten mit Fußbodenheizung gebaut wurde? Gilt das auch für die deutschen Frauen, die beleidigt, bespuckt und beschimpft werden? Gilt das auch für den deutschen Familienvater, der von mehreren Migranten zusammengeschlagen und schwer verletzt wurde? Wenn es nach mir ginge, dann würde es keinen überflüssigen Veranstaltungen wie solch einen „Integrationsgipfel“ geben, auf dem ohnehin nur irgendwelche Migrantenverbände nur Forderungen stellen.

 

Wir brauchen Integrationsgipfel für unsere deutschen Rentnerinnen und Rentner, Obdachlose und Bedürftige, damit diese ein menschenwürdiges Leben leben können.

Ein Leben, das sie sich in diesem Land verdient haben und das ihnen zusteht.

Und das ihnen zuerst zusteht! Und wir brauchen schleunigst einen „Remigrationsgipfel“ zu dem Politiker, Vertreter der Bundespolizei und Flug- und Busunternehmen eingeladen werden müssen. Es geht nämlich darum, die 600.000 abgelehnten Asylbewerber so schnell wie möglich wieder nach Hause zu bringen.

Dafür brauchen wir einen Gipfel! Zum Video-Statement von Tim Kellner bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

13.06.2018

Wer dieses Land und seine Bürger vertritt
... und unsere aktuelle Politik gestaltet.
Heute ein Beispiel aus dem Bremer Landtag bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.06.2018

Linker Aufruf zu Brandanschlägen:
Linksjugend will Abschiebehörden abfackeln

Journalistenwatch.com

 

 

13.06.2018

Islamisierung: Gymnasium kauft Leihburkinis - Integration ist, wenn deutsche Schulen Integrationsverweigerung belohnen

Für muslimische Mädchen werden für den Schwimmunterricht von einem Gymnasium in Herne nun 20 Leihburkinis gekauft, damit sie sich als Islamgläubige von den anderen Schülern entsprechend abgrenzen können. Die Schule setzt damit ein weiteres Zeichen dafür, dass Integrationsverweigerung folglich belohnt wird und insbesondere der fundamentalistische Islam weiter etabliert und ausbreitet Infos bei..
Politikstube.com
    

 

13.06.2018

Erboste Zuschauer bei Merkel-Pressekonferenz auf Phoenix: „Jagd sie aus dem Land!“

Das kommt davon, wenn man nur leere Luft von sich gibt.
Die Wut der Bürger ist jetzt ungebremst.
Journalistenwatch.com 

 

 

13.06.2018

Finale "Bereicherungen": Die Schuldigen lassen
sich durch Mädchenmorde nicht beeindrucken

Vermeidbare Gewalttaten sind Taten, die von Tätern begangen werden, die niemals Deutschland hätten betreten dürfen. Mit den Deutschen im eigenen Land, wo es auch genug Bastarde gibt, muss man auskommen und etwaige Kriminelle wegsperren. Aber der Staat hat gegenüber seinen Bürgern letztendlich eine fundamentale Schutzpflicht, der er seit einigen Jahrzehnten schon, die Grenzöffnung 2015 ist nur der Höhepunkt, nicht nachkommt.Der Gesellschaftsvertrag zwischen Bürger und Staat ist seit Jahren heimlich aufgekündigt. Eine Wiederherstellung der deutschen Souveränität kommt für die Kanzlerin nicht in Frage. Abweisungen an den Grenzen wird es unter ihr nicht geben, was im Grunde nur bedeutet, dass einer weiteren Zuwanderung in die Sozialsysteme und Parallelgesellschaften Europas mit ihr weiterhin machbar ist. Der Eid, den Frau Merkel mehrfach geleistet hat, nämlich «Schaden vom deutschen Volk abzuwenden und seinen Nutzen zu mehren», ist nicht nur gebrochen, sondern in sein Gegenteil verkehrt worden. Zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.06.2018

Finale "Bereicherung" in Zittau: Angeblicher Selbstmord und Vertuschung – Vater glaubt, seine Tochter wurde ermordet

Karl-Heinz Hulin, der Vater der gefundenen Toten glaubt nicht an die offizielle Version und vermutet einen einen gewaltsamen Tod. Doch die Polizei will offensichtlich aus politischen Motiven mit der Wahrheit nicht heraus und die Presse vertuscht ebenso...
Journalistenwatch.com

 

 

13.06.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Zittau: 
Die nächste Tote – Frau zu Tode gestochen?

Wie "Politikstube" berichtet, soll es am Dienstagabend am Haberkornplatz in Zittau zu einem folgenschweren Messerangriff gekommen sein, bei der eine Frau tödlich verletzt wurde. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar. Laut "Politikstube" konnte ein Messer sichergestellt werden. Ob es sich dabei um die finale Tatwaffe handelt, ist nicht bekannt. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

13.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Velbert: Schon wieder in Velbert...
Acht Ausländer vergewaltigen 13-Jährige und filmen dabei

Die Grünen finden es "echt cool", der "Express" bezeichnet es hingegen als "unfassbare Sex-Tat in Velbert": Wie der "Express" berichtet, ist erneut ein 13-jähriges Mädchen ist in einem Waldstück in Velbert von acht jugendlichen „Bereicherern" aus Bulgaren überwältigt und mehrfach vergewaltigt worden, wobei die "Gäste der Kanzlerin" sich bei bei der Tat, die im Sinne unserer aktuellen Politik eine sogenannte Sex-"Bereicherung" darstellt, auch noch mit ihren Handys filmten! Zuvor wurde das Mädchen von den Ausländern beim Schwimmen um Parkbad belästigt. Danach passten die Zuwanderer die 13-Jährige unweit des Schwimmbads ab, überwältigten sie und fielen wie die Tiere über das Kind her. Nur weil laut "Express" eine mutige Passantin einschritt und den Vergewaltigern das Kind entriss, konnte noch Schlimmeres - wie z.B. eine nachfolgende Ermordung - verhindert werden. Infos zur Sache bei...
Express.de

 

 

13.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Velbert: Schon wieder - Acht bulgarische „Flüchtlinge“ missbrauchen 13-Jährige und filmen mit

Wie "Politikstube" berichtet, hat eine Gruppe "Flüchtlinge" eine 13-jährige Schülerin vergewaltigt, während die anderen das Martyrium des Mädchen mit dem Handy filmten. Laut "Politikstube" war aus Opferschutzgründen bislang noch nicht über die Vergewaltigung berichtet worden, doch ib liegt die Information bereits länger vor.

Die Täter hatten das Kind auf ihrem Heimweg vom Schwimmbad abgepasst, überwältigt, in durch Waldstück hindurch zu einer Autobahnbrücke gezerrt und dort vergewaltigt, während sie dabei ein sogenanntes "Snuff-Video" drehten. Wie die Tiere sind die "Flüchtlinge" über das Mädchen hergefallen. Die anderen sahen dabei begeistert zu. Wie "Politikstube" berichtet, befindet sich d
as Handy-Video laut der Staatsanwaltschaft noch in der kriminaltechnischen Auswertung, doch die Flüchtigen seien bereits identifiziert.

Laut "Politikstube" kann die Die Velbert „dank“ Angela Merkels wahnsinniger Immigrationspolitik mittlerweile mit einer langen Liste von Gewaltverbrechen aufwarten. "Politikstube" zeigt nachfolgend einige Beispiele auf: 

Velbert: Messer-„Bereicherung“: 

Mann an Bushaltestelle von 13-Jährigem mit einem Messer überfallen

Velbert: Clan-„Krawallos“ prügeln sich und greifen Polizisten an

Velbert: Mann wird von vier Unbekannten zusammengeschlagen

Velbert: Kriminelle lauern vor der Kita

Velbert: Mann mit nordafrikanischem Aussehen vergewaltigt 68-Jährige

Velbert: 22-jähriger Franzose bei Messerstecherei schwer verletzt. 

Velbert: Karnevalsumzug wegen Terrorgefahr abgesagt

Politikstube.com

 

 

13.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Oldenburg: Warnung an deutsche Mädchen: Wegen Discobesuch vergewaltigt syrischer Ehemann minderjährige deutsche „Ehefrau“

Weil die minderjährige deutsche „Ehefrau“ – die Ehe wurde am Telefon durch einen Imam geschlossen –  trotz Verbotes des syrischen Ehemannes mit Freundinnen eine Disco besuchte, verprügelte der 27-Jährige die 16-jährige Jugendliche schwer. Das Gericht zeigte sich davon überzeugt, dass er das Mädchen zudem mehrmals vergewaltigt hat. Den Feststellungen des Gerichts zufolge schlug der Angeklagte mit einem Metallrohr so heftig auf die Beine und Arme der 16-Jährigen ein, dass das Rohr zerbrach. Dann soll er der 16-Jährigen ein Messer vorgehalten und sie mehrfach vergewaltigt haben. Der Angeklagte leitete aus dem Umstand, dass er mit der 16-Jährigen nach islamischem Recht verheiratet war, besondere Rechte ab. Infos bei...
Journalistenwatch.com 

 

 

13.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Hamburg: „Südländer“ will 16-Jährige vergewaltigen – Opfer wehrt sich erfolgreich

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein bislang unbekannter Täter mit "südländische" Erscheinungsbild heute Mittag in Hamburg ein 16-jähriges Mädchen in sexueller Motivation angegriffen. Laut "Politikstube" ging die 16-Jährige einen Weg entlang als sie plötzlich unvermittelt von hinten attackiert wurde. Derr Täter riss das Mädchen zu Boden und versuchte, sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen - sprich sie zu vergewaltigen. Doch das Mädchen schrie um Hilfe und setzte sich zur Wehr. 
Politikstube.com

 

 

13.06.2018

"Bereicherung" in Leipzig:
Dschihad auf dem Fahrradweg! 
Araber prügeln Vater krankenhausreif, weil er Fahrradklingel benutzte
Neues aus dem Schlachthaus Deutschland: Merkels eingesickerte arabische, islamische Eroberer haben Deutschland fest im Griff. Sie vergewaltigen, wann sie wollen. Sie morden wann sie wollen. Und wehe, jemand kommt ihnen in die Quere. Überall wo sie herumlungern, laufen und stehen ist erobertes Gebiet, in dem die Deutsche Köterrasse zu kuschen und sich zu verkriechen hat. Das gilt erst recht an Ramadan. Dem heiligen Monat der Friedensreligion. Diese alltägliche, grausame Erfahrung machte jetzt laut Focus ein deutscher Familienvater aus Leipzig, der gestern mit seiner Frau und seiner sechsjährigen Tochter gegen 17 Uhr auf der Leipziger Straße in der Nähe eines Einkaufszentrums unterwegs war, als er auf vier muskelbepackte Wegelager stieß, die ihm den Weg versperrten. Als er die Fahrradklingel benutze, gingen sie nicht zur Seite. Als er höflich um Durchlass bat, schlugen sie ihn zu Boden und traten auf ihn ein. Auch die Frau wurde attackiert. Das Kind musste alles hilflos mit ansehen! Als der Vater später die Täter als „Arabisch aussehend“ beschrieb, wurde er von den linken 5. Kolonnen der „Kulturbereicherer“ in den Netzwerken noch als Rassist beschimpft. Zum Artikel von Klaus Lelek bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.06.2018

"Bereicherung" in Cottbus: Massive Ausschreitungen zwischen mehreren Gruppen von „Flüchtlingen“ – 26 Festnahmen

Wie "Politikstube" berichtet, ist es in Cottbus ist zu massiven Auseinandersetzungen zwischen mehreren Gruppen von Asylbewerbern und zu regelrechten Ausschreitungen gekommen, die sich bis ins Carl-Thiem-Klinikum hinein zogen. Die Polizei rückte mehrfach mit einem Großaufgebot an. Dutzende Beamte durchsuchten die Flüchtlingsunterkunft nach Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen. Laut "Politikstube" war dies nicht der einzige Polizei-Einsatz an dem Abend. Wie "Politikstube" berichtet, wurden nach den gewaltsamen Ausschreitungen insgesamt 26 Personen festgenommen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

13.06.2018

"Bereicherung" in Cottbus: Erneute Massenschlägerei
unter Asylbewerbern –
26 Tschetschenen festgenommen

Schon wieder machen Asylbewerber die brandenburgische Stadt zum Schlachtfeld ethnisch bedingter Auseinandersetzungen. Diesmal waren es Afghanen, die mit Tschetschenen aneinander geraten sind. Ein 28-jähriger Tschetschene soll eine Stichverletzung im Rippenbereich erlitten haben, zwei weitere trugen Prellungen und Kopfverletzungen davon, ebenso drei der Afghanen. Die WELT berichtet, dass sich die Kämpfe dann auf das Klinikum verlagerten, in dem alle Verletzten eingeliefert worden waren. Dort habe ein Tschetschene einem Afghanen mit einem Feuerlöscher auf den Kopf geschlagen. Aus dem Stadtgebiet wurden laut der Zeitung noch weitere Kämpfe gemeldet. Einmal sollen dabei mehrere mit Holzlatten bewaffnete Syrer einen Afghanen verfolgt haben, an anderer Stelle soll ein Syrer von acht Afghanen angegriffen worden sein. Die Grünen setzen sich vehement dafür ein, dass diese Zustände in Cottbus so bleiben. Sie nennen es "Bereicherung". Infos bei...
Journalistenwatch.com 

 

 

12.06.2018

"Bereicherung" in Landshut: Asylbewerber versucht,
im Landratsamt auf Polizisten zu schießen

Wie das "Wochenblatt" berichtet, kam es am Dienstag zu einem Polizeieinsatz im Landratsamt Landshut. Ein 30-jähriger Nigerianer, der abgeschoben werden sollte, versuchte, auf einen der Beamten zu schießen und griff einen weiteren mit einem spitzen Gegenstand an. Drei Beamte wurden verletzt. Refugee Welcome! Infos bei...

Wochenblatt.de

 

 

12.06.2018

"Bereicherung" in Landshut: Asylbewerber versucht, 
auf Polizisten zu schießen - drei verletzte Beamte

Am 12. Juni befand sich ein 30-jähriger Asylbewerber aus Nigeria, der abgeschoben werden sollte, im Landratsamt Landshut und attackierte aus bislang unbekannten Gründen unvermittelt drei Polizeibeamte. Dem Nigerianer gelang es, einem Beamten eine Dienstwaffe aus einem Holster zu entreißen. Anschließend zielte er mit der Waffe auf einen der Beamten und versuchte vergeblich einen Schuss abzugeben. Bei einem erneuten Versuch auf den Beamten zu schießen, gelang es den beiden anderen Polizisten, dem Mann die Waffe zu entreißen. Dann stach der Afrikaner noch mit einem spitzen Gegenstand auf einen der Beamten ein und verletzte ihn dabei. Ein weiterer Polizist wurde ebenfalls verletzt. Erst durch den gezielten Einsatz von Pfefferspray gelang es den Beamten, den Nigerianer zu überwältigen und festzunehmen. Alle drei Beamten sind derzeit nicht mehr dienstfähig. Nachdem der Nigerianer über Schmerzen klagte, wurde er vorsorglich in eine Klinik verbracht. Die durchgeführten ärztlichen Untersuchen ergaben keine Hinweise auf Verletzungen. Polizeipräsidium Niederbayern / Polizei.bayern.de

 

 

12.06.2018

"Bereicherung" in Lauchhammer (Brandenburg):
Polizeibekannter Afrikaner von Polizisten angeschossen

Über den Notruf wurde die Polizei am 12. Juni über eine in der Asylbewerberunterkunft randalierenden afrikanischen Asylbewerber aus dem Tschad  informiert. Diese schlage mit einer Holzlatte „alles kurz und klein“. Daher rückte die Polizei aus, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen. der 24-jährige afrikanische Aggressor Bewohner ging trotz mehrmaliger Aufforderung, dies zu unterlassen, mit einem Messer auf die eingesetzten Polizeibeamten los. Daraufhin gab ein Polizist einen Schuss auf die polizeilich bereits bekannte Person aus dem Tschad ab und traf ihn in die Schulter. Der Mann ist ansprechbar, wurde vor Ort ärztlich versorgt und in ein Krankenhaus verbracht.
Polizei.Brandenburg.de

 

 

12.06.2018

Im Falle des irakischen Mörders von Susanna, Ali B.:  

Bundespolizeichef wegen Freiheitsberaubung angezeigt

Weil er den Mörder von Susanna nach Deutschland zurückbrachte und nicht laufen ließ, könnte das den Bundespolizeichef und auch Minister Seehofer laut "T-Online" in Schwierigkeiten bringen. Wie "T-Online" berichtet, hat der Karlsruher Strafverteidiger Daniel Sprafke Anzeige wegen Freiheitsberaubung gegen Romann und weitere Polizisten erstattet. Ziel ist es, den Mörder bzw. sogenannten "Bereicherer" frei zu bekommen, weil dieser laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sei. Wie kann es denn da sein, dass der Kanzlerin einfach so inhaftiert und nach Deutschland gebracht hat, wo man ihn in seiner Heimat doch alternativ laufen gelassen hätte? 

T-Online.de

 

 

12.06.2018

Hat das Recht für Frau Merkel noch irgendeine Bedeutung?

Seit rund 3 Jahren neigt man zunehmend dazu, diese Frage zu verneinen. Es hat vielmehr den Anschein, als trete Merkel jedes Recht gnadenlos mit Füßen, wenn es ihr nicht in den Kram paßt. Das muß nun auch der Innenminister Horst Seehofer ganz persönlich erfahren. Auf wohl höchst brüskierende Weise sagt Merkel die Vorstellung seines Masterplans zur Migration kurzfristig ab. Streitpunkt: Seehofer will sich an die Dublin-Regeln halten und außerdem gesprochenem deutschen Recht an deutschen Grenzen Geltung verschaffen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.06.2018

BKA-Statistik: Flüchtlinge töten Deutsche, aber nicht umgekehrt

Statistik zu Straftaten in Bezug auf "Flüchtlinge" und Deutsche. Laut Tim Heiliger sollte jeder darüber Bescheid wissen. Anlässlich der Ermordung der 14-jährigen Susanna hat Tim Heilig nochmal die entscheidendsten Zahlen aus der BKA-Statistik 2017 herausgearbeitet: 39000 Deutsche wurden bislang von Flüchtingen attackiert,
Allein im Jahr 2017 wurden 13 Deutsche von Flüchtlingen getötet, aber kein einziger Flüchtling wurde von Deutschen" Zum Video von Tim Heiliger (2:42 Minuten) bei...
Politikversagen.net

 

 

12.06.2018

Merkels finale „Bereicherungen“ in Kandel, Wiesbaden…

und jetzt in Viersen …und ihre bösen Mittäter und Helfershelfer

Linke, Grüne und natürlich die Kanzlerin werden begeistert sein, dass ihr angepriesener „Bereicherungs“-Plan, für den so viele Regime-Mitläufer politisch gegen die eigenen Bürger kämpfen, so wundervoll aufgeht: Während sich die SPD lieber mit dem Thema staatlich geförderter „feministischer Pornos“ als mit den wahren Problemen in unserem Land beschäftigt und die linke Mainstream-Presse und deren vermeintliche „Experten“ nach der Vergewaltigung und Ermordung der 14-jährigen Susanna Feldman aus Mainz durch einen abgelehnten aber weiter geduldeten irakischen „Flüchtling“ in Wiesbaden den Täter in Schutz nimmt, beschwichtigt und die Tat erneut ins Unermessliche verzerrt und herunterspielt, hat heute direkt der nächste Mädchenmord durch einen Migranten stattgefunden: Wieder wurde ein junges Mädchen ermordet, wieder von einem Migranten. Zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.06.2018

Der Zerfall der Gesellschaft durch die Massenzuwanderung

Mit der gezielten massenhaften Zuwanderung kulturfremder Menschen aus außereuropäischen Ländern entstehen gewaltige Probleme, die sich jetzt bereits deutlich abzeichnen, über deren Konsequenzen sich die meisten Menschen aber kaum im klaren sind. Zum Artikel von Herbert Ludwig bei...
Fassadenkratzer.wordpress.com

 

 

12.06.2018

„Ich bin Ihr aktuell letztes Opfer, Frau Merkel –

ich wurde nur 15 Jahre alt“

Der Mord an der 15-jährigen Iulia läßt die Emotionen auch Tage später noch hochkochen. Ein Brief, in dem der Schreiber sich in ihre letzten Momente hineinversetzt, macht auf Facebook die Runde und findet viel Zuspruch. Inzwischen soll sich ein 17-jähriger Bulgare gestellt haben. Er sei mit einer Anwältin bei der Polizei aufgetaucht und festgenommen worden, berichtet RP Online. Weiter bei...
Journalistenwatch.com


12.06.2018

Michael Klonovsky: Der Rassismus hat die Seiten gewechselt!

Der Tod eines Menschen sei endgültig, und kein Urteil eines Gerichts könne das ändern: Mit diesen allgültigen orphischen Urworten leitete die Kölner Richterin Ulrike Grave-Herkenrath ihre Urteilsbegründung ein. So hätte ein Richter auch, um die Latte ganz hoch zu legen, beim Urteilsspruch gegen Eichmann anheben können. Die rheinische Rechtspflegerin benutzte den rhetorischen Kurzanlauf freilich nur für den Sprung zur Begründung, warum diese Woche erneut ein migrantischer Totschläger als sogenannter freier Mann das Kölner Landgericht verlassen durfte. Zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.06.2018

"Bereicherung": Großeinsatz der Polizei - 
Geiselnahme mit Bombe und Handfeuerwaffen

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein bewaffneter "Mann" mehrere Personen, darunter eine schwangere Frau, in einem Gebäude als Geisel genommen. Der Mann behauptet, im Besitz einer Bombe und einer Pistole zu sein, zudem soll einer der Geiseln schwer verletzt sein“. Zudem teilte der Geiselnehmer mit, dass er über einen bewaffneten Komplizen außerhalb des Gebäudes verfügt. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

12.06.2018

"Bereicherung" in Bremen:
Mann mit dunklen Teint überfällt Supermarkt

Wie "Politikstube" berichtet, überfiel am Samstagmorgen ein unbekannter Migrant mit dunklem Teint in Bremen einen Supermarkt unter Vorhalt eines Messers. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

12.06.2018

Finale "Bereicherung": Mord an Melanie Rehberger -
Aktenzeichen XY soll jetzt nach Melanies Mörder suchen

Wie "Tag24" berichtet, soll rund zwei Wochen nach dem gewaltsamen Tod der 30-jährigen Melanie Rehberger in Berlin-Pankow jetzt die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" die Suche nach dem Mörder voranbringen. Laut "Tag24" war die Leiche der jungen Frau am 27. Mai von einem Spaziergänger an einer S-Bahn-Trasse entdeckt worden. Infos bei...
Tag24.de

 

 

12.06.2018

Finale "Messer"-Bereicherung in Viersen:
17-jähriger „Bulgare“
nach tödlichem Messerangriff
auf 15-jähriges Mädchen festgenommen

Wie "Bild" berichtet, wurde nach der tödlichen Messerattacke auf eine 15-Jährige nun ein polizeibekannter 17-jähriger „Bulgare“ verhaftet, der wegen Drogenhandels, Körperverletzung, Diebstahls, Sachbeschädigung, Notruf-Missbrauchs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Hausfriedensbruchs bereits mehrfach in Erscheinung getreten ist, was der Migranten gegenüber übertolerante Staat jedoch ständig auf kosten der eigenen Bürger weiter geduldet hat, ohne Konsequenzen für den Täter. Infos bei...
Bild.de

 

 

12.06.2018

"Bereicherung" und "Vertuschung":
Wurde der MORD an Isabelle vertuscht, um die üblichen Verdächtigen zu schützen?

Mord an Isabelle vertuscht, Eltern und Medien eine Geschichte aufgetischt.
Für die Eltern ein Alptraum und Hass auf Polizei und Medien wegen Informationsunterdrückung, Verschleierung und vorsätzlicher Lüge.

Oliver Flesch berichtet. Zum Video bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

12.06.2018

Islamisierung: Gymnasium schafft Burkinis
für Schwimmunterricht an

Wie die "WAZ" berichtet, schafft ein Gymnasium in Herne für muslimische Mädchen Burkinis für den Schwimmunterricht an. Laut "WAZ" befürwortet der Integrationsrat diesen weiteren Schritt zur Stärkung des Islams in Deutschland, obgleich dies mit Integration so viel zu tun hat wie Öl aufs Feuer zu gießen. Infos bei...

waz.de

 

 

12.06.2018

"Bereicherung" in Leipzig: Familienvater berichtet über seine Begegnung mit vier Arabern, die ihn krankenhausreif prügelten

Von David Min: Ich wende mich an euch, da meiner Familie und mir gestern am 10.06.2018 ca 17:00 Uhr Allee-Center Leipzig Grünau etwas schlimmes passiert ist und ich diesbezüglich aus dem Krankenhaus schreibe. Meine Familie und ich waren gestern gegen 17.00 Uhr mit unseren Fahrrädern in Leipzig Grünau unterwegs, als vier Araber uns den Weg versperrten. Ich benutze meine Fahrradklingel um auf uns aufmerksam zu machen, jedoch wurde kein Platz für uns frei gemacht, ich fragte also nochmal freundlich „ob sie bitte Platz machen können für uns“. Sofort ging die Pöpelei los „was ich Kanacke wolle“ ich musste bedingt anhalten da der Weg noch immer versperrt war, meine Frau und Tochter 6 Jahre alt fuhren hinter mir.

 

Ich bekam mit einmal ein starkem Schlag auf den Hinterkopf und viel mit dem Rad zu Boden. Danach tritten 2 bis 3 Leute auf mich ein und schlugen mich. Meine Frau versuchte dann dazwischen zu gehen, aber auch vor ihr würde kein Halt gemacht, sie wurde angegriffen und zu Boden gebracht. Sie erlitt mehrere Prellungen am linken Arm und Oberkörper, hat starke Schmerzen. Nach dem Angriff auf meine Frau verschwanden die Täter. Bei mir sind am ganzen Körper Hämatome von den Tritten und Schlägen. Wir sind entsetzt über die Brutalität ohne Grund, für meine Frau und Tochter ist das geschehene eine extreme traumatische Belastung. Ich habe dann die Polizei und Krankenwagen gerufen. Jedoch von dem Tätern keine Spur weit und breit.

Politikstube.com

 

 

12.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 11. Juni 2018

In Viersen taumelt einem 40-jährigen Obdachlosen am Montag im Casinogarten eine 15-Jährige blutüberströmt entgegegen, die in seinen Armen bewusstlos umkippt. Im Krankenhaus erliegt sie ihren schweren Verletzungen durch zahlreiche Messerstiche. Am Abend stellt sich der aus der Türkei stammende Täter selbst auf der Polizeiwache Viersen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

 

 

12.06.2018

Sex-"Bereicherung in Filderstadt / Leinfelden-Echterdingen:
Afrikanisches Exhibitionisten-Duo aktiv: Somalier präsentiert Penis und hüpft auf Polizeiauto, Eritreer nackt auf der Straße

Gleich zwei Mal mussten die Beamten des Polizeireviers Filderstadt am 12. Juni zur Flüchtlingsunterkunft in der Leinfelder Straße ausrücken, nachdem dort afrikanische Exhibitionisten gemeldet wurden. Fall 1: Ein Somalier präsentierte drei Frauen seinen Penis, hüpfte auf ein Polizeiauto und stieß „wirre Laute“ aus. Fall 2: Gegen 20 Uhr alarmierten Verkehrsteilnehmer die Polizei und teilten mit, dass auf der Leinfelder Straße ein nackter Mann liege. Wie sich herausstellte, hatte sich ein 26-jähriger Eritreer komplett entkleidet auf die Fahrbahn gelegt. Beide Afrikaner wurden in Gewahrsam genommen und in eine Fachklinik gebracht, um sie bestens zu versorgen.
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

12.06.2018

"Bereicherung" in Aachen: Über 100 illegale Zuwanderer
bei der unerlaubter Einreise festgenommen

Sie kommen von allen Seiten und wollen volle Alimentierung durch den deutschen Steuerzahler. Kanzlerin Merkel hat sie eingeladen. Allein in den letzten Tagen wurden zufällig allein in Aachen über 100 Zuwanderer und 11 Schleuser bei der unerlaubten Einreise festgenommen - und das ohne regelmäßige reguläre Grenzkontrollen.
Bundespolizeiinspektion Aachen / Presseportal.de

 

 

12.06.2018

"Bereicherung" in Pforzheim:
Iraker prügelt seine elfjährige Tochter beinahe tot

Wie die "Welt" berichtet, prügelte in Pforzheim ein Iraker mit Fäusten derart brutal auf seine Tochter ein, dass sie halb tot war. Zum Glück hörte eine Nachbarin die Schreie des Kindes und alarmierte die Polizei, die einschritt und den Totschlag beendete. Trotzdem erlitt das 11-jährige lebensbedrohende Verletzungen. Infos bei...
Welt.de

 

 

12.06.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Viersen: „Ich sterbe, ich sterbe“

Zuwanderer tötet 15-Jährige bei Messerattacke

Nach dem Mord an Susanna Feldman, der noch lange nicht aufgeklärt und gesellschaftlich verarbeitet sein wird, gibt es nun schon wieder ein Opfer: Ein 15-jähriges Mädchen. Von Heulkrämpfen geschüttelt brach die Mutter auf der Wiese zusammen. Wie "PP" berichtet, zeigte sich NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) „bestürzt“, doch laut "PP" war es exakt jener CDU-Politiker, der erst vor einigen Wochen allen Ernstes sagte, das sei alles nicht so schlimm. Man dürfe Messermörder halt nicht so nah „an sich ranlassen“. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

11.06.2018

Sogenannte Sex-"Bereicherung":
12-jähriges Mädchen vergewaltigt – Frauenrechtlerin Leyla Bilge: „Unsere Kinder sind nicht mehr sicher“

Leyla Bilge hatte am Samstag zum Frauenmarsch in Berlin aufgerufen. Heute veröffentlichte sie auf Twitter eine Videobotschaft. Wie sie während der Veranstaltung von ihrer Nichte erfahren habe, sei deren besten Freundin brutal von einem Migranten vergewaltigt worden. „Unsere Kinder sind nicht mehr sicher […] geht auf die Straße“, forderte Bilge. Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Heidelberg:

36-jährige Frau von dunkelhäutigem Migranten vergewaltigt

Wie "Heidelberg24" berichtet, wurde in Heidelberg eine 36-jährige Frau von einem ca. 25- bis 30-jährigen dunkelhäutigen Migranten nach einem Club-Besuch vergewaltigt. Wie man der Schreibart entnehmen kann, ist "Heidelberg24" offensichtlich aus den üblichen politisch-ideologischen Motiven heraus, in beschwichtigender Manier bemüht, die Tat herunterzuspielen. Laut "Heidelberg24" ermittelt nun die Kripo. Infos bei...
Heidelberg24.de

 

 

11.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Dortmund:

Zwei 18-jährige Frauen von drei Schwarzen überfallen

Wie "RuhrNachrichten" berichtet, wurden zwei 18-jährige Dortmunderinnen am Samstagmorgen in Huckarde von drei Schwarzen sexuell belästigt, im Brust- und Genitalbereich begrapscht und beraubt. Laut "RuhrNachrichten" hatten die Afrikaner sie von der S-Bahn-Haltestelle Dortmund-Huckarde aus verfolgt und sind dann über die jungen Frauen hergefallen. Infos bei...
Ruhrnachrichten.de

 

 

11.06.2018

"Bereicherung" in Landau:
Iranerin versuchte 47-Jährige mit Stein zu erschlagen

Wie der "Pfalz Express" berichtet, hat am Montagmorgen eine 27-jährige Iranerin im Ostring versucht, eine 47-jährige Frau mit einem Stein zu erschlagen. Sie schlug immer wieder mit dem Stein auf ihr Opfer ein, so die Polizei. In manipulativer Manier spricht der "Pfalz Express" offensichtlich aus den üblichen politisch-ideologischen Motiven heraus lediglich von einer "Misshandlung" und nicht davon, dass es sich bei der Tat um einen unmissverständlichen Tötungsversuch gehandelt hat. Nur mutige Zeugen konnten die Migrantin davon abhalten, ihr Opfer final zu töten. Sie riefen die Polizei. Das Opfer kam mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus, die Täterin in die Psychiatrie, damit es ihr dort wohl ergehe. Infos bei...
Pfalz-express.de

 

 

11.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Oberhausen: Migrant ersticht Mann an Bushaltestelle - Staatsanwaltschaft fordert lediglich Jugendstrafe für Ramadan K. (21) – Eltern brechen in Tränen aus

Wie "Der Westen" berichtet, soll Ramadan K. an einer Bushaltestelle in Oberhausen einen Mann brutal erstochen haben und eine weitere Person schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft plädiert lediglich für eine Jugendstrafe. Laut "Der Westen" brachen die Eltern des Getöteten in Tränen aus und auch in den Zuschauerreihen flossen Tränen. Infos bei...

derwesten.de

 

 

11.06.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Viersen:
Jugendliche von einem Migranten erstochen

"n-tv" wiederholt "schon wieder" in Bezug auf das Flatterband der Polizei, die Männer in weißen Overalls am Tatort, Blutspritzer auf dem Pflaster und ein erstochenes Mädchen. Schon wieder! Wann endet das? Menschen trauern, Menschen weinen. Die Welle der Vergewaltigungen und Morde durch Migranten reißt nicht ab. Wie "n-tv" berichtet, sind in den vergangenen Monaten in Deutschland mehrere jugendliche Mädchen nach Gewaltverbrechen durch muslimische Einwanderer, die von Kanzlerin Merkel ins Land geschleust wurden, gestorben. Während viele Menschen in diesem sonst so beschaulichen Park mit ihren Tränen kämpfen, machen andere laut "n-tv" ihrem Zorn Luft. "Ich bin wütend, was hier alles rein kommt. Die Jungen müssten alle wieder raus", sagt eine Anwohnerin laut "n-tv" mit Blick auf die Hunderttausenden seit 2015 nach Deutschland eingereisten Migranten. Wie "n-tv" berichtet, wird die Frau von ihrer Tochter begleitet. "Ich gehe abends nicht mehr raus", sagt die 18-Jährige laut "n-tv" infos bei...
n-tv.de

 

 

11.06.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Viersen:

Erstochenes Mädchen war erst 15 Jahre alt – Türke stellt sich

Wie die "Welt" berichtet, wurde in einem Park Viersen ein 15-jähriges Mädchen von einem Migranten bei einem tödlichen Messerangriff erstochen. Bei dem Täter soll es sich laut Polizei um einen etwa 1,70 Meter großen Mann mit „nordafrikanischem Aussehen“ handeln. Doch am Abend stellte sich laut "Welt" ein 25-jähriger polizeibekannter Türke der Polizei. Was dieser mit der Tat zu tun hat, ist noch offen. Infos bei...
Welt.de

 

 

11.06.2018

Steinau an der Straße:
Polizei findet mehrere Säcke mit Leichenteilen
Wie "Tag24" berichtet, ermittelt n
ach dem Fund von menschlichen Leichenteilen in einer Wohnung in Steinau an der Straße nun die Polizei. Angaben zu der Leiche, der Identität des Opfers und dem Hinweisgeber machten die Ermittler nicht. Infos bei...
Tag24.de

 

 

11.06.2018

Finale "Bereicherung" im Urlaub:
Libanese soll Deutsche Touristin in der Türkei getötet haben

Wie "HNA" berichtet, wurde eine deutsche Touristin im südtürkischen Urlaubsort Alanya tot im Meer gefunden worden. Ein tatverdächtiger Linanese wurde in Untersuchungshaft genommen. Ihm wird „vorsätzliche Tötung“ vorgeworfen.
Infos bei...

hna.de

 

 

11.06.2018

"Bereicherung" in Fellbach:
Frau im Freibad durch „Südländer“ totgesprungen?

Wie "Stuttgarter Nachrichten" berichtet, starb eine 39-jährige Frau im Freibad. Laut Zeugenaussagen könnte ein ca. 25-jähriger „südländisch“ aussehender Mann die Stuttgarterin beim Sprung vom Beckenrand ins Wasser getroffen haben. Infos bei...
Stuttgarter-nachrichten.de

 

 

11.06.2018

„Kandel ist überall“ -Demo in Mainz
am 
Montag, 11.06.2018 

um 18 Uhr auf dem Mainzer Marktplatz
Journalistenwatch.com

 

 

11.06.2018

Feroz Khan: Klartext zum Mordfall Susanna,
ihrem Mörder und seinen Komplizen

You-Tuber Feroz Khan aus Dresden spricht Klartext über den Mordfall Susanna und jene, die dafür verantwortlich sind. "Selbstverständlich seid ihr mit verantwortlich!"

Politikstube.com

 

 

11.06.2018

Merkels Beihilfe zum Mord

All diese Mias, Marias und Susannas wussten nichts davon, dass in der tribalen Welt der Goldstücke die Frau bei der ersten Berührung in den Besitz des Mannes übergeht, dass sie ihm zu gehorchen hat und, sofern europäisch, christlich, jüdisch oder konfessionslos, ohnehin nur eine ungläubige Schlampe ist.
Zum Artikel von Michael Klonovsky bei...
ef-magazin.de

 

 

11.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Viersen:
15-Jährige von Ausländer erstochen

Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, hat es am Montag in Viersen einen tödlichen Messerangriff auf eine junge Frau gegeben. Laut der Zeitung haben die trauernden Eltern des getöteten Mädchens am Montagabend Gedenkkerzen an dem Ort in einem Park niedergelegt, an dem ihre 15-jährige Tochter wenige Stunden zuvor erstochen wurde. Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, brach die Mutter des Kindes von Heulkrämpfen geschüttelt auf der Wiese zusammen. Laut der "Berliner Morgenpost" hatte ein Obdachloser den Eltern zuvor die Stelle auf einer Wiese gezeigt, an der das Mädchen am Mittag schwer verletzt zusammengebrochen war. Der Mann hatte nach eigenen Angaben noch versucht, sie zu retten und sagte, dass er die Wunden noch zugehalten hätte. Täter soll ein Türke sein. Infos bei...
Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

 

11.06.2018

Messer-"Bereicherung" in Viersen:
15-jähriges Mädchen bei Messerangriff im Park erstochen

Wie berichtet wird, ereignete sich in Viersen eine schlimme Messerattacke in einem Park, wobei ein Ausländer ein 15-jähriges Mädchen niedergestochen und tödlich verletzt hat. Infos bei...
Derwesten.de

 

 

11.06.2018

Finale "Bereicherung" in Viersen:
Frau in Park von Nordafrikaner angegriffen und ermordet

Wie "Bild" berichtet, wurde erneut eine junge Frau, die ihr ganzes Leben noch vor sich hatte, offensichtlich von einem Gast der Kanzlerin, einem sogenannten "Flüchtling" ermordet, diesmal in einem Park in Viersen. Ein Mann mit nordafrikanischen Aussehen, vermutlich ein Asylbewerber, hat sie am heutigen Montag im Casinogarten angegriffen und erstochen. Laut "Bild" und Polizei trägt der Frauen-Mörder dunkle Kleidung, hat ein „nordafrikanisches Aussehen und schwarze glänzende Haare. Wie "Bild" berichtet, ist die Nationalität der Frau derzeit ist noch unklar, allerdings soll die schwer verletzte, blutüberströmte massakrierte Frau laut "Bild" in ihren letzten Zügen auf Deutsch zu einem Obdachlosen und seiner Freundin, die - nachdem sie zuvor laute Schreie hörten - plötzlich auf sie stieß, noch gesagt haben „Ich sterbe, ich sterbe“, als sie in dem Park einigen Obdachlosen schwer verletzt entgegen torkelte. Dann fiel die laut "Bild" von unzähligen Messerstichen übersäte Frau bewusstlos um und starb wenig später in einer Klinik. Wie "Bild" berichtet, hast der Obdachlose den Täter gesehen und kann ihn beschreiben. Laut "Bild" fahndet nun die Polizei mit einem Großaufgebot an Beamten und Streifenwagen nach dem nächsten Täter, der sich im Deutschland austobt und dabei im Sinne und mit Unterstützung der aktuellen Politik offensichtlich auf seine Kosten kommt. Infos bei...
Bild.de

 

 

11.06.2018

Finale "Bereicherung" in Viersen: Migranten-Überfall im Park -
Nordafrikaner sticht auf junge Frau ein, Opfer stirbt in Klinik

Nach EXPRESS-Informationen hat ein Mann mit nordafrikanischem Aussehen, schwarzer Kleidung und schwarzen glänzenden Haaren am Montagmittag eine junge Frau im Casinogarten brutal attackiert und mit einem Messer auf sie eingestochen. Die junge Frau wurde mit dem Krankenwagen in die Klinik gebracht und erlag wenig später ihren schweren Verletzungen. Der Täter ist aktuell auf der Flucht, die Polizei ist mit einem Großaufgebot unterwegs und versucht, den Täter dingfest zu machen.

Politikstube.com

 

 

11.06.2018

Finale "Bereicherung": 15-Jährige in Park erstochen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in einem Park in Nordrhein-Westfalen heute mittag eine junges Mädchen erstochen. Die 15-Jährige taumelte im Casinogarten in Viersen einer Gruppe Obdachlosen blutüberströmt entgegen und stammelte immer wieder „ich sterbe, ich sterbe“, bevor sie das Bewusstsein verlor. Die bisherigen Ermittlungen führten zur Identifizierung des Opfers. Demnach handele es sich um eine 15-jährige Jugendliche aus Viersen mit rumänischer Herkunft. Im Rahmen der Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter entzog sich ein 25-jähriger Türke durch Flucht einer Polizeikontrolle. 
Journalistenwatch.com

 

 

11.06.2018
Rätselhafter Todesfall im Freizeitbad Fellbach:
39-jährige Frau bewusstlos gefunden und nun tot

Im Freizeitbad Fellbach in Baden-Württemberg hat sich am Sonntagnachmittag ein rätselhafter Todesfall ereignet. Auf dem Boden des Schwimmbeckens wurde eine Frau bewußtlos entdeckt.  Die 39-jährige Stuttgarterin starb nur wenige Stunden später in einem Krankenhaus. Die Polizei hat nun den Verdacht, dass ein Mann die Frau beim Sprung ins Wasser schwer verletzt haben könnte. Gesucht wird jetzt laut BILD ein 25 bis 30 Jahre alte, dünner Mann mit südländischem Teint.
Journalistenwatch.com

 

 

11.06.2018

Vergewaltigung und Ermordung von Susannas F.:
Mainstream-Presse nimmt irakischen Täter in Schutz, beschwichtigt, verzerrt die Tat und spielt sie herunter

Derartige Journalisten und pseudointellektuelle Möchtegern-Experten wie man sie aktuell wieder erlebt, sind offensichtlich keine Menschen mehr, sondern lediglich menschenverachtende Demagogen, die politische Persuasion und Nudging im Sinne "ihrer" Führerin betreiben. Es handelt sich schlichtweg um Mitläufer eines gefährlichen kriminellen Regimes, wie es das seit 1945 lange nicht mehr gegeben hat: Weil es sich bei dem Vergewaltiger und Mörder von Susanna B. um einen speziell zu schützenden muslimischen "Flüchtling" handelt, nimmt die politisch-ideologisch motivierte Mainstream-Presse den irakischen Täter in Schutz und baut dazu unter Berufung auf Detailaussagen und durch Weglassen anderer Informationen indirekt ein verzerrendes und die Tat entkräftendes falsches Bild auf, das der dumme und naive Leser schlucken soll. So wird z.B. bewusst herausgestellt, dass die massakrierte Susanne F. angeblich lediglich gestürzt sein soll. Zudem hätte sie theoretisch auch von einem Deutschen vergewaltigt und ermordet oder einfach im Straßenverkehr überfahren werden können. Ein zufällig gefundenes Beispiel, eines von vielen, dazu das wohl Harmloseste, findet man bei der "Allgemeinen Zeitung" und beim "Spiegel". Aber selbst hier wird dem gering oder einseitig informierten Leser ein Bild vermittelt, das darauf schließen lässt, dass die Ermordete - im Gegensatz zu den bekannten Tatumständen -lediglich ein paar Kratzspuren im Gesicht aufwies und vielleicht lediglich gestolpert ist. Den größten politisch indoktrinierten Vogel schießt jedoch der Focus ab. Demnach bilden wir uns das alles lediglich ein.

Allgemeine-zeitung.de     Spiegel.de      Focus.de

 

 

11.06.2018

Die große "Bereicherung": Hat Susanna´s mutmaßlicher Mörder Ali B. noch ein drittes Mädchen vergewaltigt?

Reporter der WELT haben sich in der Wiesbadener Flüchtlingsunterkunft umgehört, in der die achtköpfige Familie von Ali.B vier Zimmer bewohnte. Den dort untergebrachten sogenannten "Flüchtlingen" aus aller Herren Länder war die Familie immer wieder unangenehm aufgefallen. Sie berichten von Polizeieinsätze in der Nacht, Lärm und Schlägereien. Und von einer möglichen dritten Vergewaltigung.

Journalistenwatch.com

 

11.06.2018

„Ehrenmorde“ und tägliche Messerattacken:
Gab es das in Deutschland wirklich schon immer?

Wie A.R. Göhring bei "PP" berichtet, wurden Mia in Kandel und Mireille in Flensburg von angeblichen „Flüchtlingen“ mohammedanischen Glaubens brutal ermordet, weil die Paschas es nicht ertragen konnten, dass die Ex-Freundinnen sich ihnen verweigerten. Nun gab es in Berlin-Friedrichshain am vergangenen Mittwoch schon wieder eine solche „Beziehungstat“: Ein 29jähriger syrischer „Flüchtling“ würgte in einer Schule (!) eine ihn verschmähende Polin (22) derart heftig, dass sie Verletzungen davontrug. „Sie sei zu schade für andere und solle mit ihm ins Paradies kommen, soll er gesagt haben.“ Die eintreffende Polizei wurde von dem Herrenmann auch noch angegriffen. Weitere Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

11.06.2018

Geplante Pressekonferenz abgesagt: Die "Führerin"
und Seehofer uneins über "Masterplan" zur Asylpolitik

Wie "Focus" berichtet, ist die ursprünglich für Dienstag geplante Vorstellung des sogenannten Asyl-Masterplans von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vorerst geplatzt. Hintergrund sind laut "Focus" offensichtliche Differenzen zwischen Seehofer und der Führerin. Während Seehofer prinzipiell für ein wenig Grenzschutz ist, möchte die Kanzlerin im Sinne ihrer Visionen - auch jener der UN Agenda das Land weiter fluten, um ihre Ziele ohne Einschränkungen weiter durchzusetzen, komme wer da wolle und das - wie bereits Sarkozy es damals erklärte - ohne Rücksicht auf Verluste, notfalls mit Gewalt. Die Linken werden begeistert sein. Infos...
Focus.de

 

 

11.06.2018

Focus im Auftrag der Regierung: Morde und Vergewaltigungen wie im Fall Susanna L. -

Alles nur Fehleinschätzung und Einbildung

Nudging und Volkverdummung vom Feinsten: "Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass wir Wahrnehmungsfehlern unterliegen und zur Überschätzung der tatsächlichen Zustände neigen, wenn es um den Zusammenhang von Kriminalität und bestimmten Gruppen geht“ Weitere manipulative Persuasion bei...
Focus.de

 

 

11.06.2018

"Bereicherung" in Sachsen: 2,7 Milliarden für illegale Einwanderer – 15 Euro für einheimische Flutopfer!

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat Sachsen in den vergangenen drei Jahren 2,7 Milliarden Euro für Asylbewerber ausgegeben, wohingegen die Opfer der letzten Flutkatastrophe im Vogtland dagegen mit 15 Euro pro Kopf abgespeist wurden. Dieses krasse Missverhältnis zeigt einmal mehr, wo die Regierung Prioritäten setzt. Offensichtlich sind jene, die schon ‚länger hier leben‘ und den Staat mit ihren Händen aufgebaut haben, wenig interessant für die Staatsregierung, während über kulturfremde illegale Einwanderer hingegen das goldene Füllhorn ausgeschüttet wird, selbst wenn diese illegal, ausreisepflichtig oder kriminell sind. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.06.2018

Pro Familia: Flüchtlings-Workshop
für „einen angemessenen Umgang mit Frauen“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, will Pro Familia „jungen Flüchtlingen“ vom Kaliber der Mörder von Mia, Maria oder Susanna in Workshops „einen angemessenen Umgang mit Frauen“ beibringen. Die verblendeten Ideologen des linkspolitischen Vereins wissen laut "Jouwatch" offensichtlich wieder einmal ganz genau, wie längst sozialisierte, tief archaisch verwurzelte Muslime „auf Spur“ gebracht werden können. Ein laut "Journalistenwatch" zunehmend gefährlich werdendes Spiel. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.06.2018

Will Claudia Roth schon wieder Blut sehen?

Grünen-Politikerin Claudia Roth, die zuletzt eine Schweigeminute der AfD für die von einem sogenannten "Flüchtling" ermordete Susanna aus Mainz im Bundestag beendete und untersagte, kritisiert nun die Entscheidung der Bundesregierung, Erdogans AKP Wahlkampf in Deutschland zu verbieten, obwohl sie genau weiß, dass der Faschist jeden Auftritt in Deutschland dazu missbraucht, um für die Islamisierung zu werben. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.06.2018

Zu späte Einsicht, ausgerechnet von Sigmar Gabriel:
SPD war in Flüchtlingspolitik zu naiv

Es wird immer unerträglicher. Jetzt, wo alles zu spät ist, wo die Katastrophe, die Angela Merkel mit Hilfe der SPD und den anderen Systemparteien zu verantworten hat, überdeutlich wird und die Probleme auch nicht mehr zu lösen sind, versuchen sich die Politiker mit Entschuldigungen aus der Affäre zu ziehen. Nur Sigmar Gabriel ist noch schlimmer, er versucht sich noch herauszuwinden und die Schuld den anderen in die Schuhe zu schieben. Der langjährige SPD-Chef Sigmar Gabriel hat seiner Partei vorgehalten, in der Flüchtlingspolitik zu naiv gewesen zu sein. Infos bei..
Journalistenwatch.com

 

 

11.06.2018

Gabriel gegen BAMF-Untersuchungsausschuss

Es gibt in Deutschland zu viele Politiker, die sich weigern, die Realität anzuerkennen, denen die täglichen Meldungen über Morde und Vergewaltigungen seitens der Migranten und Flüchtlinge immer noch am A*… vorbei gehen. So einer ist Sigmar Gabriel, der für Merkel keine Konsequenzen fordert. Er rät von einem Untersuchungsausschuss zur Aufarbeitung der Affäre im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ab, da sonst zu viel Übles auffliegen könnte. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.06.2018

Matteo Salvini will Häfen schließen:
“Ab heute sagt Italien Nein zur illegalen Einwanderung”

Kehrt zumindest in Italien etwa die Vernunft zurück? Italien will keinen weiteren Sommer mit Anlandungen, Anlandungen und weiteren Anlandungen. Infos bei...
Journalistenwatch.com 

 

 

11.06.2018

Häfen blockiert für „Rettungsschiff“ – Salvini: Von heute an
sagt Italien „Nein“ zur illegalen Einwanderung

Wie "Politikstube.com" berichtert, will Italiens Innenminister Matteo Salvini das Schleusen übers Mittelmeer und die illegale Einwanderung einschränken bzw. unterbinden und droht mit der Schließung von Häfen. Laut "Politikstube.com" ist es 

höchste Zeit, dass ein Zeichen gesetzt wird, den Reisewilligen/Versorgungssuchenden und den NGOs zu vermitteln, dass illegale Einwanderung und die damit verbundenen Probleme,  keine Lösung sein kann. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

11.06.2018

Schwere Zeiten für Menschenhändler:
Italien verweigert zum ersten Mal einem Flüchtlingsrettungsschiff die Einfahrt in einen Hafen

Laut "Journalistenwatch" brechen jetzt schwere Zeiten für Schlepper und andere Menschenhändler, die sich u.a. auch NGOs nennen, an. "Jouwatch" ist gespannt, was die EU dazu sagt und wie Angela Merkel in die Bresche springen wird, um dieses Land im Sinne des bekannten Konzeptes weiter mit Migranten zu fluten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.06.2018

Linke machen mobil gegen Deutschland-Fahnen auf der WM

Mit Steuergeldern finanziert, haben die Linken nun die Anti-Deutschland-Broschüre „Deutschland Knicken“ herausgebracht, mit der die Öffentlichkeit darüber "aufgeklärt" werden soll, dass Deutschland-Fahnen und Nationalstolz mit einer fortschrittlichen Gesellschaft nichts zu suchen haben sollten und eigentlich verboten gehören. Infos...
Journalistenwatch.com

 

 

11.06.2018

Henryk M. Broder:
Trump wird kritisiert, da er Wahlversprechen einhält

Broders Spiegel: Weil Trump genau das macht, was er im Wahlkampf versprochen hat, ist er nun der Böse. Doch in der Bundesrepublik gibt es keine größere Sünde, als das zu tun, was man im Wahlkampf versprochen hat. Das macht ein anständiger Politiker aus Sicht des deutschen Mainstreams nicht! Die gleiche Nummer wie früher mit den Juden, wird laut Henryk M. Broder jetzt mit Trump gespielt.

Politikstube.com

 

 

11.06.2018

Diffamieren, Schikanieren, Massakrieren:
Was Juden und Christen auch in Deutschland bevorsteht

Wer sich laut "PP" mit Juden- und Christenverfolgungen und weiteren, zu unrecht verfolgten Personen und Personengruppen befasst, wird alsbald feststellen, dass derartige Verfolgungen alle nach dem gleichen Muster ablaufen: Es beginnt mit dem Diffamieren der missliebigen Personen, geht über zum Diskriminieren und Drangsalieren und endet beim Massakrieren. Weiter bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

11.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 10. Juni 2018

Am Aasee in Münster verwickeln zwei etwa 20 bis 25 Jahre alte Südländer einen 22-Jährigen in ein Gespräch. Als er kurz auf sein Handy schaut, fordern die Täter, die Herausgabe des Geräts und drohen mit Tritten. Aus Angst vor der Gewaltanwendung übergibt der Münsteraner sein Mobiltelefon. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.06.2018

Georgierin stellt mehrere Asylanträge und erschleicht Sozialleistungen in Höhe von rund 70.000 Euro

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und des schweren Betrugs. Als Vermittlerin der Fälschungen stellte sich eine 53-jährige Georgierin heraus. Bei einer Hausdurchsuchung konnten zahlreiche Dokumente sichergestellt werden. Im Zuge der Erhebungen stellte sich auch heraus, dass die 53-Jährige unrechtmäßig Sozialleistungen bezog. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

11.06.2018

"Bereicherung": Rumäne prügelt Deutschen ins Krankenhaus

Weil ein 17-jähriger Betrunkener aus Deutschland nach einer durchzechten Nacht am Strand von Mallorca eine Sandburg besteigen wollte, wurde dieser von einem Rumänen ins Krankenhaus geprügelt. Laut "Reisereporter" hat der "empathielose" dumme Deutsche, nicht mit den "logischen" Konsequenzen der Zertrampelung des "Kunstwerkes" gerechnet, zudem hätte er kein Gespür für "Kunst" und die Mühen des Rumänen. Laut "Reisereporter" hat der Rumäne bei seiner Attacke den 17-jährigen "Kunstbanausen" mit einem Rechen am Rücken "erwischt", wonach er stark blutete und - vom Rettungsdienst versorgt - ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der lobenswerte "Sandburgkünstler" wurde zum Entsetzen von "Reisereporter" festgenommen. Infos bei...
Reisereporter.de

 

 

11.06.2018
"Bereicherung" in Cottbus: Halbnackte polizeibekannte Asylbewerber belagern Park und liefern sich Massenschlägereien

Im Zusammenhang mit den gefährlichen Körperverletzungen, die am Donnerstag und in der Nacht zum Freitag gemeldet wurden, sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Gegen 20:45 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag in den Puschkinpark gerufen. Dort sollten sich nach Hinweisen eines Zeugen etwa fünfzehn Personen mit Migrationshintergrund mit freien Oberkörpern gegenüberstehen und sich schlagen. Alle Beteiligten flüchteten zunächst. Polizeibeamte stellten die Personalien von acht polizeibekannten Männern aus Syrien fest. Nach Zeugenaussagen waren sich später erneut Personengruppen mit Migrationshintergrund gewalttätig gegenübergetreten und flüchteten unerkannt. Die Polizei hat deshalb für die weiteren Nachtstunden ihre Präsenz in diesem Bereich deutlich verstärkt.

Polizei.brandenburg.de

 

 

11.06.2018

Sex-Bereicherung" in Chemnitz: Dunkelhäutiger Migrant belästigt junge Frau an Haltestelle und onaniert vor ihr

Wie "Tag24" berichtet, ist eine junge Frau an einer Straßenbahn-Haltestelle in Chemnitz von einem Dunkelhäutigen sexuell belästigt worden. Laut "Tag24" präsentierte der Ausländer der 20-Jahrigen sein Geschlechtsteil und bekann plötzlich vor ihr zu onanieren. Infos bei...
Tag24.de

 

 

 

10.06.2018

Bataclan: Muslim-Rapper Médine tritt da auf,
wo seine Glaubensbrüder 90 Menschen hinrichteten

Laut Marilla Slominski von Journalistenwatch ist in Frankreich die Empörung groß: Der muslimische Rapper Médine tritt ausgerechnet dort, wo fast genau drei Jahre zuvor 90 Menschen von seinen korangläubigen Freunden regelrecht abgeschlachtet worden waren. Der Rapper mit algerischen Wurzeln veröffentlichte ein Album mit dem Titel „Jihad“. Im Titel „Dont Laïk“ kritisiert er auf dem „Jihad-Album“die Trennung von Religion und Staat und fordert „Kreuzigt die Laizisten wie in Golgatha“. Dazu posierte er werbewirksam in einem T-Shirt mit islamischem Schwert und der Aufschrift Jihad...
Journalistenwatch.com

 

 

10.06.2018

Livestream zur „Beweg Was Deutschland“-Demo in Mainz

und nachfolgender Demo-Bericht
Journalistenwatch.com    Journalistenwatch.com

 

 

10.06.2018

Spontane „Merkel-muss-weg -Demo“

am Sonntag, 10.06.2018  in Mainz

10. Juni-15:00 - 17:00 Uhr auf dem Helmut-Kohl-Platz in Mainz,

gegenüber vom Landtag. Thema: Todesfall von Susanna Feldman
Journalistenwatch.com

 

 

10.06.2018

Heinz Buschkowsky im Sat1 Frühstücksfernsehen: "Es werden sich noch viele bei Thilo Sarrazin zu entschuldigen haben!"

"Heinz Buschkowsky prangert das totale Politikversagen an, das den Mord an der 14-jährigen Susanna F. durch einen längst ausreisepflichtigen, kriminellen Iraker erst ermöglicht hat. Buschkowsky: "Man fragt sich als Normalbürger: Merkt in diesem Land überhaupt noch einer was?" Weiter: "Susanna könnte noch leben, wenn wir besser funktionieren würden!" Er prophezeit: „Es wird die Zeit kommen, da werden sich noch viele, die geschimpft haben, bei Thilo Sarrazin zu entschuldigen haben!“
Ein empfehlenswertes Video bei..
.

Politikversagen.net

 

 

10.06.2018

Schreckliche Ablenkungsmanöver - Mörder in Schutz genommen

Thor Kunkel ist entsetzt über das bigotte Presseecho, nach der Inhaftierung des geständigen Mörders Ali Bashar. Wieder suchen die Medien nach Gründen, wie es zu der schrecklichen "Einzeltat" kam und nehmen den Täter in Schutz. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.06.2018

GEZ-finanzierte Anti AfD-Propaganda der Staatsmedien
im 4. Reich unter Merkel

Auch die ARD hat wieder ordentlich in Propaganda und Volkserziehung investiert, was man am 10.06.2018 ca. 88 Minuten lang bei Polizeiruf 110 wieder sehen konnte: Die rechtspopulistische Politikerin Sylvia Schulte aus "rechtsradikalem Elternhaus" kandidiert in Rostock für die PFS (womit die afD gemeint ist) um das Amt der Oberbürgermeisterin. Kurz darauf finden die Kommissare Alexander Bukow und Katrin König ihre Leiche auf einem Acker. Die Täter sind aber nicht etwa die linksradikalen Schläger von der Antifa, einer Art moderner SA im Auftrag der Linken und der Kanzlerin, sondern...  

 

Zuschauer wie Gerald König meinen: "Gibt es keinen normalen Mord und Totschlag mehr? ARD und ZDF  sollten sich neutral zeigen wie sie es immer behaupten!"

Andreas Donath meint: "Ach nee, nicht schon wieder! Ich war mal großer Polizeiruf- und Tatort-Fan, doch inzwischen leben dort die Drehbuchschreiber und Regisseure ihre politischen Obsessionen aus und versauen echten Krimi-Fans mit ihren volkserzieherischen Attitüden Sonntag um Sonntag. Mensch Leute, macht wieder richtige Krimis und verkneift Euch diesen unausgegorenen Polit-Mist, falls Ihr Leute wie mich, der ich mich in der bürgerlichen Mitte verorte, zurückgewinnen möchtet. Wenn nicht, macht halt weiter so. P.S.: Habe mir gestern vom Recorder einen alten Tatort mit Hansjörg Felmy angesehen, als ich diesen Polizeiruf nach 45 Minuten abgeschaltet hatte. Ein Genuss war was, viel Hintersinn und Psychologie und keine Propaganda. Schaut Euch selbst mal Eure Vorläufer an. Selbst die Polizeirufe aus der DDR waren weniger volkserzieherisch. Ich lege jedenfalls keinen Wert auf betreutes Denken. Infos bei...

daserste.de

 

 

10.06.2018

SPD befasst sich aktuell lieber mit dem Thema staatlich geförderter Pornos, als mit den Problemen in unserem Land

Nicht etwa die Probleme im Land sind für die SPD interessant, sondern der Gender-Krieg gegen traditionelle Familie, Lebensschutz und Leistungsgesellschaft. Juso-Landesvorsitzende Annika Kloso hält die staatliche Förderung von feministischen Pornos, natürlich mit Steuergeld, für eine vortreffliche Idee. Schließlich sei die Bekämpfung von Stereotypen und Vorurteilen das dringlichste Problem. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.06.2018

Essen: Wieder ein Mensch spurlos verschwunden -Polizei sucht nach einer vermissten 66-jährigen Frau aus Altenessen

Am vergangenen Freitagabend (8. Juni) meldeten Angehörige eine 66-jährige Frau als vermisst. Nun sucht die Polizei mit einem Foto und hofft auf Hinweise der Bevölkerung. Vera S. wurde zuletzt am Freitag gegen 13 Uhr bei einem Familienangehörigen auf der Stauderstraße gesehen. Dort war sie zu Besuch und gilt seit dem als vermisst. Seit Freitag sucht die Polizei nach der Altenessenerin - bislang ohne Erfolg. Vera S. ist 66 Jahre alt. Sie ist zirka 165cm groß und hat eine schlanke Statur. Ihre kurzen Haare sind mittlerweile, entgegen dem Foto, ergraut. Sie trägt eine Brille mit auffällig blauen Brillengestell. Außerdem hatte sie am Freitag eine blaue Jeans an und trug einen roten Rucksack bei sich. Wer hat die Vermisste nach Freitag, 13 Uhr, gesehen? Hinweise bitte umgehend an die Polizei. Infos bei...

Polizei Essen / Mülheim an der Ruhr / Presseportal.de

 

 

10.06.2018

Deutschland – die verlorene Republik

Thomas Schlawig: Diese Worte stammen von Ulrike Meinhof, Deutschlands linker Top-Terroristin der 70er Jahre. Ich hätte nie gedacht, diese Worte einmal selbst zu gebrauchen gegenüber einer „Bundesregierung“, die inzwischen das Niveau von Terroristen erreicht hat. Weiter zum Artikel von Thomas Schlawig bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.06.2018

Müssen immer noch Deutsche sterben,
weil Merkel an der Macht bleiben will?

Zeitweise lebten 700.000 Personen im Land, ohne dass deren Identität festgestellt war. Behörden stellten zudem fest, dass Asylsuchende falsche Herkunftsländer angaben, um ihre Chance auf einen Schutztitel zu erhöhen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.06.2018

Ali Bashars Komplizen - Ihr seid mit verantwortlich!

 

achse:ostwest / YouTube.com

 

 

10.06.2018

Das Minotauros-Syndrom
(oder: Warum müssen wir uns das antun?)

Die Reihe der durch Angehörige der (von Merkel & Co. unberechtigter Weise ins Land gelassenen) Millionen fremdländischer Männer vergewaltigten und /oder abgeschlachteten jungen deutschen Frauen erstreckt sich inzwischen bis an den Horizont. Männer, die, einer in archaischen Denkmustern des Früh-Mittelalters  steckengebliebenen Religion folgend, Frauen, die nicht der eigenen Religions-Gemeinschaft angehören, entweder als Objekte des freien Konsums, oder aber – falls bereits Anfänge von Vertraulichkeit stattgehabt haben – als dingliches Eigentum betrachten. Diese Situation erinnert stark an eine Parallele aus der klassischen griechischen Mythologie.  Weiter um Artikel von Quo usque tandem bei...

Journalistenwatch.com

 

 

10.06.2018

Bad Krozingen: Junge Flüchtlinge sollen in Kursen
einen angemessenen Umgang mit deutschen Frauen lernen

Wie die "Badische Zeitung" berichtet, sollen junge Flüchtlinge sollen in Gutmenschen-Kursen von Pro Familia einen angemessenen Umgang mit deutschen Frauen lernen, doch es kamen bislang nur drei Teilnehmer. Infos bei...
Badische-zeitung.de

 

 

10.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

"Angelas Tagebuch“ vom 09. Juni 2018

Bei einer Feier mehrerer ausländischer Personen in Potsdam im Bereich der Skaterbahn werden Passanten angepöbelt und Frauen verbal belästigt. Als die Polizei eintrifft, eskaliert die Situation. Eine 22-jährige Beamtin wird an den Haaren zu Boden gerissen und am Boden liegend geschlagen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Lebach:
Vergewaltigung durch "Flüchtling" im Elternhaus des Kindes 
29-jähriger Nigerianer missbraucht 10-jähriges Mädchen

Naive "Gutmenschen" schrecken offensichtlich nicht davor zurück, ihre eigenen Kinder zu opfern und diese ihren Tätern geradewegs zuzuführen. So geschehen in Lebach im Saarland: Wie die "Welt" berichtet, hat die Polizei dort einen 29-jährigen nigerianischen Asylbewerber festgenommen, der ein 10-jähriges Mädchen in der Wohnung ihrer Familie missbraucht hat. Laut "Welt" hat die Mutter des Kindes den nigerianischen Asylbewerber dabei überrascht wie er sich gerade an ihrer zehnjährigen Tochter verging und das Mädchen "bereicherte" - wie deutsche Politiker es nennen. Infos bei..
Welt.de

 

 

10.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Freiburg: Polizeibekannter
syrischer Asylbewerber vergewaltigt 25-jährige Frau

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, fiel ein bereits längst polizeibekannter 23-jähriger Asylbewerber aus Syrien mitten in der Stadt über eine 25-jährige Frau her und vergewaltigte sie trotz „massiver“ Gegenwehr und wieder stellt sich die Frage, warum Gutmenschen nichts unternommen haben. Laut der "Bild" war der Asylbewerber bereits wegen Körperverletzungsdelikten polizeibekannt. Zudem geschah die brutale Tat mitten in der Stadt. Infos bei...
Bild.de

 

 

10.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Freiburg:
25-jährige Frau von Syrer vergewaltigt

Wie "Politikstube" berichtet, wurde am Samstag in Freiburg eine 25-jährige Frau im  Colombipark von einem 23-jährigen Syrer attackiert und vergewaltigt, wogegen sie sich jedoch massiv aber offensichtlich erfolglos zur Wehr setzte. Der Täter konnte von der Polizei festgenommen werden und befindet sich in Untersuchungshaft. 

Politikstube.com

 

 

10.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Freiburg:
Afrikaner versucht 27-jährige 
Diskothek-Besucherin 
zu vergewaltigen und fällt im Toilettenbereich über sie her  

Am 10. Juni gegen 4.50 Uhr wurde eine 27-jährige Frau in einer Diskothek im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald auf dem Weg zur Toilette von einem afrikanischen Asylbewerber aus Gambias in eindeutig sexueller Absicht angegriffen. Ein 32-jähriger Helfer schritt mutig ein, zog sie vom Afrikaner weg und verhinderte wohl das Schlimmste. Die Frau informierte daraufhin das Sicherheitspersonal, das den 21-Jährigen Gambier bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Infos bei...
Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

10.06.2018

Todes-"Bereicherung": Erneute Vertuschung eines Frauen-Mordes - Vater klagt Polizei, Kripo und Medien an

Karl-Heinz Hulin berichtet bei "Politikstube.com": "Am 09.06.2016, also vor nun zwei Jahren wurde unsere Tochter Isabelle Kellenberger (28), zunächst ohne Identität nur mit Slip und BH in Überlingen-Goldbach tot aufgefunden! Sämtliche Klamotten, Ausweis, Handy, Geldbeutel alles fehlte! Polizei, Kripo, Wasserschutzpolizei, Feuerwehr, Rotes Kreuz, Notarzt, alles war da, nur die lokale Presse hat nichts mitbekommen und wurde angeblich nicht informiert. Warum? Diese Frage beschäftigt uns bis heute! In die unendliche und tiefe Trauer mischt sich heute aber immer mehr Hass! Hass auf Polizei, lokale Medien und anderen Personen, über teilweise pietätloses, arrogantes, unwürdiges, widerliches, beschämendes Verhalten! Infos bei..
Politikstube.com

 

 

10.06.2018

"Bereicherung" in Freiburg:
Gewaltserie gegen Frauen reißt nicht ab -

Syrer vergewaltigt und verletzt 25-Jährige

Laut "Unzensuriert.de" vergeht kein Tag, an dem Merkels „Fachkräfte“ gegen Frauen nicht gewalttätig werden. Die Palette reicht von Raubüberfällen und Begrapschen bis hin zu Sexualmorden. Laut "Unzensuriert.de" gehen nach dem bestialischen Mord an der 14-jährigen Susanna die „normalen“ Verbrechen sogenannter „Schutzsuchender“ beinahe schon unter. Wie etwa eine weitere brutale Vergewaltigung an einer jungen Frau, bei der das Opfer auch verletzt wurde: Wie "Unzensuriert.de" berichtet, wurde gestern am 9. Juni eine 25-jährige Frau in einem Freiburger Parkes von einem ihr unbekannten Syrer vergewaltigt und bei der Tatausführung verletzt. Der Syrer ergriff die Flucht, konnte jedoch von der Polizei ermittelt und festgenommen werden. 
Unzensuriert.de

 

10.06.2018

"Bereicherung": Asylbewerber versucht, Milchanhänger anzuzünden, in der Annahme es sei ein Anhänger für Benzin

Gut, dass der Afrikaner die Aufschrift Milch auf dem Anhänger nicht lesen konnte. Vielleicht wäre ihm sonst noch ein anderes Anschlagsziel eingefallen.
Die Polizei nahm den Mann fest.
Politikstube.com

 

 

10.06.2018

"Bereicherung" in Erfurt: Intensivtäter festgenommen –

9 Anzeigen in 12 Stunden

Wie "Politikstube" berichtet, kam es am Samstagmorgen um 0:50 Uhr in Erfurt in einer Parkanlage zu einer körperlichen Auseiandersetzung, bei der eine männliche Person mit einem großen Messer mehrere Personen bedrohte und eine Person im Bauchbereich verletzte, weil diese lachte und der Täter sich durch dieses Lachen beleidigt fühlte. Der Täter wurde von der Polizei mit gezogener Waffe auf der Flucht gestoppt, zu Boden gebracht und fixiert. Bei der Durchsuchung wurde ein griffbereites 29 cm langes Messer (sog. Bowie), ein Taschenmesser mit kleiner massiver Axt und eine Kleinmenge Cannbis aufgefunden. Bereits am Freitagmittag kam es zu einem räuberischen Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Aufgrund des hohen Gewalt- und Aggressionspotenzials und der fortgeführten Straftatbegehung (9 Anzeigen in 12 Stunden) wurde der Täter verhaftet. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

10.06.2018

"Bereicherung" in Kandel: „Flüchtlinge“ ignorieren Nachtruhe –
Eritreer attackiert Polizisten mit spitzen Gegenstand

Wie "Politikstube" berichtet, hat die Polizei in Kandel drei Asylbewerber festgenommen. Die Eritreer sollen nach einer nächtlichen Ruhestörung Widerstand gegen die herbei gerufenen Beamten geleistet haben, wobei einer der Männer mit einem spitzen Gegenstand auf einen Polizisten losgegangen ist und und später Gläser und Tassen in Richtung eines Streifenwagens geworfen hat. Nachdem die Polizei ihre Kräfte verstärkt hatte, wurden der mutmaßliche Angreifer und zwei weitere Eritreer festgenommen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

10.06.2018

"Bereicherung" in München: Auf Schengen- und Dublinverordungen wird weiter gepfiffen –
Afrikaner reisen unvermindert illegal „erfolgreich“ ein

Dazu zwei aktuelle Fälle als Beispiel:
Fall 1: Eine 23-jährige Nigerianerin mit deren vierjährigem Sohn sowie einem männlichem Landsmann unbekannten Alters griff die Bundespolizei am 9. Juni am Rangierbahnhof Nord auf. Vier weitere Afrikaner, darunter drei Frauen aus Guinea, der Elfenbeinküste und Nigeria sowie ein Mann aus Guinea wurden am 10. Juni am Rangierbahnhof Laim gestellt. Alle sieben waren zuvor auf Güterzügen unerlaubt über Österreich in die Bundesrepublik eingereist. Die Nigerianerin konnte mit ihrem Kind die Dienststelle auf freiem Fuß verlassen. Ermittlungen ergaben, dass die nigerianische Staatsangehörige am 22. Mai 2015 erstmals ins Bundesgebiet eingereist war und derzeit im Besitz einer Aufenthaltsgestattung ist.

 

Fall 2: Kurz vor 6.00 Uhr am Sonntag meldete die Leitstelle der Deutsche Bahn Sicherheit erneut "betriebsfremde Personen", diesmal auf dem Gelände des Rangierbahnhofes Laim, die durch Mitarbeiter festgehalten wurden. Bei den Personen handelte es sich um zwei Staatsangehörige aus Guinea (weiblich 20 und männlich 24) sowie eine ivorische und eine nigerianische Staatsangehörige (beide noch unbekannten Alters), die kurz zuvor unerlaubt mit einem aus Österreich kommenden Güterzug ins Bundesgebiet eingereist waren. Alle vier Afrikaner konnten keine aufenthaltslegitimierenden Dokumente vorweisen. Die Illegalen werden jetzt vom deutschen Staat gut versorgt. 
Bundespolizeiinspektion München / Presseportal.de

 

 

10.06.2018

Offener Brief an Claudia Roth:
„Ich bin fassungslos ob Ihrer Empathielosigkeit!“

Es mag Größenwahn sein, wenn man sich alle Menschen der Welt verantwortlich fühlt, die eigene Bevölkerung hingegen abschlachten lässt, um zur Geschäftsordnung zurück zu kehren. Haben Sie überhaupt noch eine Beziehung zu Deutschland?

Zum Artikel von Kathrin Mehlitz bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.06.2018

Hat die Bigotterie einen Namen und ein Gesicht?

Jürgen Fritz: Liebe Leser, bitte schauen Sie sich die folgenden zwei Szenen an und bilden Sie sich dann Ihr eigenes Urteil. Zum Artikel von Jürgen Fritz bei...
juergenfritz.com

 

 

10.06.2018

Strafanzeige gegen Claudia Roth

wegen „Verletzung der Menschenwürde“

Die Wut der Bürger auf die menschenverachtende Politik der Kanzlerin und ihrer Steigbügelhalter bei den Grünen und der SPD wird immer größer. Nun richten sich die Augen wieder einmal auf Claudia Roth, die durch ihr widerliches Verhalten während der Gedenkminute im Bundestag die Republik in Aufruhr gebracht hat. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

09.06.2018

Livestream / Videos vom Frauenmarsch in Berlin
Deutsche Frauen gehen erneut auf die Straße gegen die Merkel-Diktatur, gegen Unrecht, gegen Zensur und Meinungsunterdrückung sowie gegen die Ermordung und Vergewaltigung von Frauen und andere Formen islamischer Migranten-Gewalt im Rahmen der unbegrenzten - von der Regierung geförderten - Massenzuwanderung.

Politikversagen.net

 

 

09.06.2018

Livestream / Videos: March for Tommy Robinson in London

Set him free! Livestream of the March for Tommy Robinson in London: 
England geht auf die Straße gegen Unrecht, gegen Zensur und gegen die Ermordung, und Vergewaltigung von Frauen durch muslimische Gangs und andere Formen von Migranten-Gewalt. Im Vordergrund steht die Forderung der Freilassung des wegen kritischem Journalismus inhaftierten Journalisten und Aktivisten Tommy Robinson.

Politikversagen.net

 

 

09.06.2018

Unfassbar: Mainstream im Bundestag zeigt seine wahre Fratze:
Claudia Roth stört Schweigeminute für ermordete Susanna -
Mainstream-Abgeordnete applaudieren

Für solch einen unbedeutenden "Dreck" wie ein von einem sogenannten "Bereicherer" ermordetes 14-jähriges Mädchen interessiert sich die arrogante abgehobene "Elite" in unserem Land offenbar einen Kehricht und beendet eine Schweigeminute der AfD, die von Politikern als "ekelhaft" empfunden wird und von den Regime-treuen Staatsmedien als prokokative Zumutung bezeichnet wird. Anführerin der Totenverachtung ist Claudia Roth. Zum Video bei...
YouTube.com      EpochTimes/YouTube.com

 

 

09.06.2018

Kommentar von Oliver Janich zur niedergeschmetterten Gedenkminute für die ermordete Susanna Feldman:

Kein Anstand, keine Moral
Oliver Janich / YouTube.com

 

 

09.06.2018

Pietätlosigkeit deutscher Horror-Politiker: 
"Wäre Susanna nicht von einem Iraker ermordet worden,
wäre sie halt irgendwie anders gestorben"

Susanna wäre ohnehin gestorben. Daran glaubt die Christdemokratin im CDA-Landesvorstand und „Flüchtlingshelferin mit Leib und Seele“ Venny Lang. Denn hätte sie nicht dieser Iraker ermordet, wäre sie vielleicht „von einem Auto überfahren worden oder jemand anders hätte sie getötet“. Folglich nichts Dramatisches! 
Journalistenwatch.com

 

 

09.06.2018

Es ist Krieg in unserem Land

Es ist Zeit zu begreifen, dass Krieg ist. Und dass die Regierung Merkel auf der gegnerischen Seite gegen das eigene Land kämpft. Es ist ein Krieg zwischen Merkel und den Bürgern, zumindest jenen mit noch gesundem Menschenverstand. Und es ist Krieg zwischen dem Islam und der nicht-islamischen Welt. Merkel und ihre Mitläufer kämpfen auf der Gegenseite. Zum Artikel von Adam Elnakhal bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

09.06.2018

Islam-Forscherin zum Fall Susanna  

"Nach diesen Normen sind wir alle Schlampen"

Wie T-Online berichtet, sagt Islam-Forscherin Susanne Schröter, dass Deutschland nach dem Fall Susanna sein modernes Frauenbild verteidigen muss. "Es ist eine neue Situation und die hat etwas mit den vielen jungen Männern aus patriarchalischen Strukturen und Kulturen zu tun." Laut der Islam-Forscherin gebe es im Islam wie patriarchalisch geprägte Normen, die Gewalt und sexuelle Übergriffe legitimierten wie im Fall der vergewaltigten und ermordeten Susanna. Laut der Islam-Kennerin hat dieser junge Mann ganz offensichtlich überhaupt keinen Respekt, weder vor der deutschen Gesellschaft, noch vor Frauen oder Polizisten. Er habe das Mädchen als reines Sexualobjekt gesehen. Laut der Forscherin haben wir momentan so etwas wie einen "Kulturen-Clash", denn durch die Migranteninvasion seien viele Männer aus muslimisch geprägten Ländern nach Deutschland gekommen, deren Frauenbild ein völlig anderes sei. Infos bei...
T-Online.de

 

 

09.06.2018

Politik muss Leben schützen, nicht das linke Weltbild

Dieses Kind wird keinen Musikunterricht besuchen. Dieses Kind wird keine guten oder schlechten Noten mehr bekommen. Dieses Kind wird nur noch ein Paar Mädchenschuhe tragen, die im Sarg. Man hat mit dem Verarbeiten des Geschehenen eben erst begonnen, da dröhnt schon von allen Seiten das Propaganda-Geschwätz, das Schlimmste an der Tat sei, dass es jene politische Kräfte bestätigt, die davor warnten. Nein, ist es nicht. Mit Abstand nicht. Wie gleichgeschaltet Roboter beschimpfen sie jeden, der solche Taten verhindern möchte, mit ihren ewig gleichen Hass-Vokabeln. Das Motto der Guten und Gehorsamen: »Stirb leise, sonst bist du ein Nazi!« Das ist eben heute der Unterschied zwischen Linken und Nicht-Linken: Linke folgen einer Ideologie und opfern dafür Menschenleben, Nicht-Linke wollen einfach nur leben. All die Dreckskerle, die sich über ein politisch unkorrektes Wort mehr empören als über ein totes Kind, wie soll man mit Menschen von solcher Kälte ins Gespräch kommen? Wie beginnt man ein Gespräch mit einem Fanatiker, dessen Wertegerüst bei Gehorsam beginnt und gleich wieder endet? Selbstverständlich ist Politik dafür da, das Leben der Bürger zu schützen. Selbstverständlich bestätigt ein solch brutaler Mord die Standpunkte jener, die exakt davor gewarnt hatten.  Ich kenne keinen höheren Wert als das Leben. Ich will eine Politik, die das ebenso sieht. Es sind an Wahnsinn grenzende Zeiten, wenn das überhaupt diskutiert werden muss. verachte all die Hypermoralisten und Journalisten, die sich ob eines unpassenden Wortes über das Dritte Reich erregen und empören, die aber ganz kalt ob eines vergewaltigten und ermordeten Mädchens kühl warnen, dass die Opposition es ausschlachten könnte. Zum Artikel von Von Dushan Wegner bei...

dushanwegner.com

 

 

09.06.2018

Ex-Polizist und Buch-Autor Tim Kellner:
Beute-, Opfer- und Blödland –
Mordfall Susanna , BAMF-Skandal, Integrationsunfähigkeit

Tim Kellner: Dieses Land ist mit dieser Regierung nicht mehr zurechnungs-, geschweige denn handlungsfähig. Erneut wurde ein junges Mädchen vergewaltigt und ermordet. Erneut hätte dieses Verbrechen mit großer Wahrscheinlichkeit verhindert werden können. Der Täter war erneut ein bereits abgelehnter Asylbewerber. Wir leben in einem Land, in dem ein „Bundesamt für Merkels Flüchtlinge“ (BAMF) in einen großen Skandal verwickelt ist und über dessen Missstände eine Angela Merkel schon seit geraumer Zeit informiert war. Wir sind nur noch ein Beute-, Opfer- und Blödland  und Angela Merkel ist die schlimmste Heimsuchung seit 1945. Zum Video bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

09.06.2018

"Bereicherung" an Schulen: Wie deutsche Kinder unter Merkels Multikulti-Politik an deutschen Schulen leiden müssen

Internetfund: SternTV zeigte bereits 2016 die Realität an Schulen auf. Empfehlenswertes Video
Volksentscheiod in Deutschland / YouTube.com

 

 

09.06.2018

Von Linken manipuliert, werden Flüchtlinge immer dreister:
Jetzt wollen sie die Deutschen vertreiben!

Die armen Menschen dieser Welt, die sich nach Deutschland aufgemacht haben, um hier ein „besseres“ Leben zu führen, sind leichte Beute für Linksfaschisten und werden von denen entsprechend manipuliert. Ein aktuelles Beispiel in München zeigt uns, wie gefährlich diese Gesinnungssklaven für die Deutschen werden können: Während die Welt noch um die 22 toten Kinder und Jugendlichen in Manchester trauern, fand gestern eine Demo der Organisation Karawane München statt. Ein Spruchband mit der Aufschrift „Flüchtlinge bleiben, Nazis vertreiben“ zeigt uns, wo die Reise hingeht. Denn es sind ja eben diese Gesinnungsterroristen, die jeden, der nicht stramm links marschiert, als „Nazi“ beschimpfen, also rund 60 Millionen Deutsche. Und das bedeutet ja wohl nur, dass eben diese 60 Millionen Deutsche vertrieben werden sollen, damit noch mehr Platz für die Flüchtlinge geschaffen werden kann. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.06.2018

Ausländische Gewaltverbrecher und Intensivtäter lässt man laufen oder sie erhalten Bewährung - Polizist der Asylbewerber beleidigt bekommt nun 14 Monate Gefängnis

Wie "Tag24 berichtet, hat ein 43-jähriger Polizist in seiner Freizeit in einem Schnellimbiss bei einem Streit einen schwarzen Asylbewerber angerempelt und "Black man go home" gesagt. Außerdem soll er ihm im Streit Essen an die Schläfe gedrückt haben. Urteil: 14 Monate Gefängnis, weil dies einen "Angriff" auf die bevorzugt geschützten Gäste der Führerin  darstellt. Sein mit anwesender Kollege wurde ebenso verurteilt und muss 14.400 Euro für seine Anwesenheit bezahlen. Also bloß nicht wehren und bei Migranten-Straftaten im Merkel-Reich wegschauen und am besten klatschen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

09.06.2018

Forscherin zum Fall Susanna F.:
„Das ist jetzt kein Einzelfall mehr“

Wie dumm und naiv kann man denn noch sein? Bedarf es wirklich der "Forschung", um zu erkennen, dass es sich bei den vielen Gewaltverbrechen der überwiegend jungen männlichen und Testosteron gesteuerten muslimischen "Einwanderer" an Frauen eben nicht lediglich um sogenannte "Einzelfälle" handelt, wie uns dies von der aktuellen Politik verkauft wird? Wie die "Welt" berichtet, fordert die Ethnologin Susanne Schöter mit Blick auf den Fall Susanna F. nun neue Konzepte im Umgang mit „jungen Männern aus patriarchalischen Strukturen“. Sie sieht einen „Kulturen-Clash“. Sag bloß! Da haben wir wieder etwas "gelernt"! Infos bei...
Welt.de

 

 

09.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

"Angelas Tagebuch“ vom  8. Juni 2018

In Oberammergau sitzt eine 17-Jährige auf der Eingangstreppe des „Kleinen Theaters“, als sie von drei Männern angesprochen wird. Sie steht schnell auf und will gehen, doch hält einer sie fest, „während die anderen sie am ganzen Körper begrapschen. Trotz Gegenwehr lassen die Männer nicht von ihr ab. Erst als die junge Frau laut um Hilfe schreit. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

09.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Plauen: Sex-Attacke am Waldrand -

Junge Frau von Dunkelhäutigen sexuell belästigt und verletzt

Wie "Tag24" berichtet, ist am Sonntagvormittag am Waldrand in Plauen eine 25-jährige Frau von zwei vollbärtigen Migranten sexuell belästigt und verletzt worden. Laut "Tag24" konnte sich die Frau in diesem Fall erfolgreich wehren und weglaufen. "Beide Männer hatten einen dunkleren Teint und sprachen in einer unbekannten Sprache", teilte die Polizei mit. Infos bei...
Tag24.de

 

 

09.06.2018

"Bereicherung" in Berlin: 

Flüchtling versucht Schülerin zu erwürgen

Wie "Bz" berichtet, ging ein syrischer "Flüchtling" auf seine Schulkameradin los und versuchte sie, zu erwürgen, um die beiden "ins Paradies zu führen". Anschließend attackierte und verletzte der Syrer Polizeibeamte. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

09.06.2018

"Bereicherung" in Berlin: "Flüchtlings"-Angriff auf junge Frau -
Syrer würgt Mitschülerin, weil sie seine „Liebe“ nicht erwidert

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist in Berlin-Friedrichshain ein 19-jähriger Flüchtling aus Syrien wegen des Angriffs auf eine junge Frau festgenommen worden. Er hatte sie in einem Bildungszentrum kennengelernt und angegriffen, weil sie „seine Liebe nicht erwidert habe“. Mit der Zurückweisung konnte der syrische Korangläubige nicht leben und so ging er auf die junge Frau los und würgte sie „lebensbedrohlich gewürgt. Sie sei zu schade für andere und solle mit ihm ins Paradies kommen. Doch Mitschüler gingen dazwischen und riefen die Polizei. Als die Beamten eintrafen, widersetzte sich der Syrer seiner Festnahme und verletzte auch Polizisten.
Journalistenwatch.com

 

 

09.06.2018

"Bereicherung" in Berlin:
Schwangere wird Opfer von Merkels wahnwitziger Politik

Videoaufnahmen enthüllen Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen in Harsewinkel

Die Qualitätsmedien sind angesichts der massenhaften Empörung gezwungen, pausenlos über den Fall der von einem Merkel-Immigranten grausam gequälten und ermordeten Susanna zu berichten. In die Berichterstattung über den gefassten Mörder Ali Baschar platzte jetzt eine weitere Nachricht über ein weiteres junges Frauenopfer der hemmungslosen Grenzen-weg-Politik der linken Kanzlerin. Drei bei einem Einbruch überraschte "Gäste der Kanzlerin" flüchteten mit einem Lieferwagen vor der Polizei, rasten quer durch die Stadt, verursachten Unfälle, verletzten einen Polizisten und töteten final eine junge schwangere Frau. Die Getötete hieß Johanna Hahn, war gerade einmal 22 Jahre alt und studierte an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin. Sie war offenbar ein lebenslustiger und offener Mensch. Weitere Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

09.06.2018

"Bereicherung" in Heilbronn: Ausländer überfallen,
fesseln und berauben Ehepaar in deren Haus

Wie die Polizei mitteilt, drangen am 9. Juni mehrere bisher unbekannte männliche Ausländer zwischen 3.00 und 4.00 Uhr in das Haus eines Ehepaares in der Rosengartstraße in Heilbronn ein, überwältigten das schlafende Ehepaar und fesselten dieses. In gebrochenem Deutsch forderten sie die Herausgabe von Geld, Schmuck und Gold. Mit einer nicht unerheblichen Beute entfernten sich die Täter, nachdem sie offensichtlich bei ihrer Tatausführung gestört worden waren. Nach der Flucht gelang es dem Ehepaar, sich zu befreien und die Polizei zu alarmieren. Mehrere Streifen und ein Polizeihubschrauber fahndeten vergeblich nach den Männern. Das Ehepaar wurde verletzt. Die Kriminalpolizei Heilbronn hofft auf Zeugenhinweise.

Polizeipräsidium Heilbronn / Presseportal.de

 

 

08.06.2018

Protestwelle in Rheinland-Pfalz nach Mord an 14-jähriger Susanna: Kundgebungen und Mahnwachen in Mainz,
Kaiserslautern, Homburg und Pirmasens

Wie "PI-News" berichtet, empört die Vergewaltigung und Ermordung der 14-jährigen Mainzer Schülerin Susanna F. durch einen 20-jährigen irakischen “Flüchtling” empört immer mehr Menschen. Wieder wurde ein junges Leben nur deshalb ausgelöscht, weil unsere verantwortlichen Politiker täglich ihren Amtseid brechen, “den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden”. Stattdessen ließen und lassen sie ungehindert fremde “Schutzsuchende” ins Land, die sich nicht selten als brutale Kriminelle oder Terroristen entpuppen, und liefern die eigene Bevölkerung – darunter vor allem die Schwächsten – der Schutzlosigkeit aus. Auch die schon vorher falsche Ausrede von “Einzelfällen” überzeugt nach den vielen Vergewaltigungen und den Morden an Mia, Mireille, Maria und Susanna niemanden mehr. Kandel ist leider in der Tat überall. Das Muster ist unübersehbar. Infos bei...

PI-News.net

 

 

08.06.2018

Kein Mitgefühl für Ermordete Kinder: Claudia Roth
torpediert 
AfD-Schweigeminute für die ermordete Susanna

Susanna wurde 14- Jahre alt. Sie wurde gefoltert, missbraucht, vergewaltigt und dann von ihrem mutmaßlichen Peiniger, einem 20-jährigen irakischen Asylanten ermordet. Die AfD wollte heute im Bundestag mit einer Schweigeminute diesem jüngsten Opfer von Angela Merkes wahnsinniger Politik mit einer Schweigeminute gedenken. Was Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) dann ablieferte, wurde an Pietätlosigkeit und Verachtung für das Opfer nur noch von den anwesenden Abgeordneten der Konsensparteien überboten. Thomas Seitz (AfD) legt am Rednerpult eine Schweigeminute für Susanna aus Wiesbaden ein, wird jedoch von Claudia Roth auf unglaubliche Weise unterbrochen und des Rednerpultes verwiesen. Video zu diesem unglaublichen Vorgang bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.06.2018

Linke Drohungen gegen Frauenmarsch: Biker wollen Frauen beschützen - Michaela: „Warum ich morgen auf dem Frauenmarsch sprechen werde!“

"Ich kann es nicht weiter ertragen untätig zu sein, während so viele Frauen und Mädchen durch „Eingereiste“ ohne Identität, ohne Papiere sexuell belästigt werden und Schlimmeres. Von diesen  Taten kann man mittlerweile im Stundentakt lesen.

Weiterhin möchte ich für die Transgender, vor allem aber für Transsexuelle ein Zeichen setzen. Sie sind es, die mit als Erste angegriffen und angefeindet werden.

Weiter bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

08.06.2018

Merkels Menschenopfer

Es gab früher Kulturen, wie zum Beispiel die der Azteken, die ihren Göttern regelmäßig Menschen opferten, für eitel Sonnenschein und eine gute Maisernte und auch, um die Götter nicht zu sehr zu erzürnen. Und genau das passiert jetzt wieder – in Deutschland. Es sind überwiegend junge deutsche Mädchen, die den neuen Göttern der Gutmenschen, die man auch als Migranten und Flüchtlinge bezeichnet, vor die Füße geworfen werden, auf dass die Mädels vergewaltigt und abgeschlachtet werden können. Denn diese neuen Götter sind oftmals ziemlich gewalttätig, skrupellos und kommen aus einem Himmelreich, dass viele von uns eher an eine Hölle erinnert. Die Hohepriesterin von Deutschland, Angela Merkel, hat das einfach mit einem Lockruf an die ganze Welt durchgesetzt. Sie opfert die Bürger und vor allen Dingen die Bürgerinnen für ein höheres, wohl nur ihr bekanntes Ziel. Und fast alle ihrer Diener spielen mit. Die Politikdarsteller, die Kirchenfürsten und ganz besonders gerne ihre Textsklaven in den Mainstream-Redaktionen. Und wehe dem, der sich dieser Menschenopferei entgegenstellt. Er wird gebrandmarkt, geteert und gefedert und aus der Gesellschaft verbannt, muss Zeit seines kläglichen Lebens am rechten Rand hocken, von allen bespuckt und getreten. Weiter zum Artikel von Thomas Böhm bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.06.2018

Sexual-Mord an der erst 14-jährigen Susanna aus Mainz – Strafbarkeit der Kanzlerin

Wie "Journalistenwatch" berichtet, fordert "BILD" eine Entschuldigung. „Unsere Regierung sollte Susannas Eltern um Verzeihung bitten! (…) Das Einzige, was noch schlimmer ist als der Mord an einem Kind, ist der Mord an einem Kind durch einen Täter, der gar nicht in unserem Land hätte sein dürfen.“ (https://www.bild.de/politik/inland/mord/sprengstoff-fuer-die-gesellschaft-55940758.bild.html). Doch jede Verzeihung setzt Schuldeingeständnis, Umkehr und Reue voraus. Die Merkel-Sekte, d.h. die weit überwiegende Mehrheit des Bundestages, weigert sich aber nach wie vor, Asylbewerber aus sicheren Drittstaaten wie etwa Österreich an deutschen Grenzen zurückzuweisen. Nach wie vor gilt De Maizieres bzw. Merkels rechtswidriger ´Geheimerlaß´ nebst Anordnung an die Bundespolizei, jeden „Flüchtling“ – auch ohne Pass und Schengenvisum – einreisen zu lassen! Man akzeptiert damit ständig neue Verbrechen als Kollateralschäden einer verheißungsvollen Multi-Kulti-Utopie. Real existierender Liberalismus in letzter und tödlicher Konsequenz. Angezeigt wäre stattdessen endlich der „Generalverdacht“ an deutschen Grenzen, den man scheut wie der Teufel das Weihwasser. Der sonst immer ruhig-besonnene Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt will die Täter „in der Hölle schmoren“ sehen. Aber was ist mit denen, die die Täter einreisen lassen? Merkel, De Maiziere & Co. haben sich u.a. wegen fahrlässiger Tötung (§ 222 StGB) strafbar gemacht, und zwar in vielen Fällen. Vergleichbar einem unsorgfältigen Arzt, der durch Diagnose- oder Behandlungsfehler den Tod von Patienten verursacht, dem Raser im Straßenverkehr, der Ampeln mißachtet, dem Kampfhundhalter, der nicht anleinte u.s.w.u.s.f. „Wer durch Fahrlässigkeit den Tod eines Menschen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

Zum Artikel von Alexander Heumann bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.06.2018

Thor Kunkel: Nur ein Fliegenschiss

Der Fall Susanna F. wirft erneut die Frage auf, warum der deutschen Regierung offensichtlich nur ausländische Menschenleben schützenswert sind. Ist es nicht schlimm genug, dass es in Deutschland deutsche Verbrecher gibt, brauchen wir auch noch Verbrecher aus einem anderen Kulturkreis, die hier kein Bleiberecht haben und den deutschen Rechtsstaat vorführen als wäre er ein Kasperle-Theater für Schwachsinnige? Was sind das für angebliche Gesetze, die Verbrecher-Existenzen hegen und pflegen, während sie das Leben deutscher Kinder riskiert, Kinder wie Susanna Maria F., deren Leben von einer fahrlässigen Flüchtlingspolitik gerade verspielt worden ist? Ausgelöscht, unwiederbringlich verloren, um ihr Existenzrecht gebracht. Von einem der Merkel-Gäste, einem angeblich erst zwanzigjährigen Iraker, der eine geradezu berauschende Biografie vorzuweisen hat. Zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.06.2018

Abschiedsnachricht der von einem irakischen "Flüchtling" ermordeten Susanna: "Mama, such nicht nach mir"  

Laut "T-Online" beschäft der Tod der 14-jährigen Susanna ganz Deutschland. Laut "T-Online" berichtete ihre Mutter von einer letzten angeblichen WhatsApp-Nachricht von Susanna, deren geschändete Leiche am Mittwoch in einem Erdloch bei Wiesbaden gefunden wurde. Doch laut "T-Online" zweifelt Susannas Mutter an der WhatsApp-Nachricht, die angeblich von Susanna sein soll. Das sei nicht die Schreibart ihrer Tochter, heißt es. Weitere Infos bei...
T-Online.de

 

 

08.06.2018

Irrwitz: Mittäter verlangen Aufklärung

"Bereicherung" durch Polizeipannen im Fall Susanna

Wie konnte der Mordverdächtige ausreisen?

Nach einem neuen Mädchen-Mord durch angeblich „Schutzsuchende“, pauschal als sogenannte „Flüchtlinge“ bezeichnet – darunter wissentlich auch gesuchte Kriminelle und Terroristen –  fragen sich die Naiven nun: Wie konnte es sein, dass Susannas irakischer Mörder, den die Politik bislang doch als schutzbedürftigen „Bereicherer“ erachtete und dies den Bürgern genauso predigte, mitsamt seiner Familie einfach so als Tourist, dazu unter falschem Namen, ein Flugzeug besteigen und ausreisen konnte?

 

Ausgerechnet die für den Mord eigentlich letztendlich verantwortlichen Politiker kritisieren nun die Arbeit von Polizei und Justiz. Sie konnten sich doch denken, wer alles unkontrolliert ins Land kommt, darunter auch jene, die sich in ihrer Heimat eben nicht derart austoben dürfen wie hier in Deutschland, wo man das unter dem irrwitzig-spinnerten Deckmantel der vermeintlichen Toleranz in Wirklichkeit doch alles duldet. Man mag sich gar nicht ausmalen, wie viele Menschen als sogenannte „Flüchtlinge“ ins gutgläubig-naive Deutschland strömten, die in ihrer Heimat wegen ihrer Taten längst im Knast säßen bzw. gerichtet worden wären. Im dümmlichen Deutschland wurden sie – ohne Unterscheidung von „gut“ und „böse“ alle pauschal mit offenen Armen empfangen, obwohl es sich bei den meisten doch wissentlich um Illegale handelte, die man trotzdem nie wieder abschieben wird. Merkel & Co. haben sie alle durchgewunken – auf Kosten der eigenen Bevölkerung, die angeblich eine „Schuld“ auszubaden hätte, die nur durch masochistisch-selbstzerstörerisches Handeln wieder ins Reine gebracht werden könne. Was für ein Quatsch!

Laut „n-tv“ fordern diese Mitschuldigen nun tatsächlich Aufklärung darüber, wie sich der Tatverdächtige trotz Unklarheiten über seine Identität offenbar in seine Heimat Irak absetzen konnte und nach erhaltener finanzieller und sexueller Befriedigung in Deutschland durch unsere Regierung dort nun Urlaub auf Kosten des deutschen Steuerzahlers macht.

 

Wie dümmlich-naiv kann man denn eigentlich noch sein? Schließlich sind das völlig normale – von der Politik initiierte – Folgen des Multikulti-Refugee-Wellcome-Rausches, der in einem regelrecht narzisstisch bis psychotischem Wahn von der Politik unter Führung von Kanzlerin Merkel eingeleitet und stetig weiter durchgezogen wurde. Dabei wurde allen – allein schon über die Staatsmedien – persuasiv eingeimpft: Wer Recht und Ordnung über die unbedingt pauschal zu schützenden sogenannten „Flüchtlinge“ stelle, sei angeblich ein Unmensch, sogar ein waschechter „Nazi“. Wen wundert es folglich, wenn beflissene staatshörige Regime-Mitläufer in diesem 4. Reich des Irrsinns und Wahnsinns unter Merkel genauso wie auch im 3. Reich mitspielten und entsprechend handelten – und es übrigens immer noch tun.

Journalistenwatch.com N-tv.de 

 

 

08.06.2018

Gerald Grosz über den Mord an Susanna Feldman:
Frau Merkel, wie schaffen Sie es, noch ruhig zu schlafen?
Frau Merkel, ein 14jähriges Mädchen wird brutal vergewaltig, bestialisch ermordet. Wieder wird ein junges Leben ausgelöscht, seiner hoffnungsvollen Zukunft beraubt. Für Eltern, Verwandte und Freunde brechen Jahre der Verzweiflung und der unendlichen Trauer an. Es ist mittlerweile mühselig geworden, zu erklären, wer diese Täter sind, woher sie aufgrund welcher „Einladung“ kamen und mit welchen Mitteln sie sich vor der Gerechtigkeit der Justiz entziehen. Ich frage Sie heute nur, wie schaffen Sie es?

Wie schaffen Sie es, den Eltern von Susanna jemals gegenüber zu treten und ihnen zu erklären, dass ihr geliebtes Kind ein unschuldiges Opfer des falsch verstandenen Toleranzbegriffs der politischen Eliten unter Ihrer Führung – Frau Merkel - wurde? 

Wie schaffen Sie es, sich täglich in den Spiegel zu blicken und dabei an die 19jährige Maria aus Freiburg zu denken, die aus dem Leben gerissen wurde, weil Sie Frau Merkel, die staatlich geduldete Anarchie, das Chaos zum politischen Prinzip erhoben haben?

 

Frau Merkel, wie schaffen Sie es, Ihre Hände still im Schoß liegend zuzusehen, während Deutschlands Justiz zum Narren gehalten nicht in der Lage ist, den Mord an Mia aus Kandel einer gerechten Strafe zuzuführen? 

Wie schaffen Sie es, mit Ihrem Gewissen zu vereinbaren, dass Sie Ihren Amtseid als Kanzlerin „Ihr Volk vor Schaden zu bewahren, so wahr Ihnen Gott helfe“, täglich brechen, ja sogar soweit gehen, Ihre Politik zum Schaden Ihrer Mitbürger wissentlich, mit Vorsatz auszurichten? Politiker sollten danach trachten, Ihre Handlungen so zu setzen, dass das Wohl der Bevölkerung garantiert ist. Sie Frau Merkel, haben Deutschland, haben Europa nur ein Stück weit schlechter gemacht! 

Daher nochmals meine Frage: Wie schaffen Sie es, angesichts der Gewalt in der Gesellschaft, der ethnischen und religiösen Konflikte, der sozialen Auseinandersetzungen, der Ohnmacht Ihrer Mitbürger, der Trauer über die Opfer Ihrer Politik, der Wut der Angehörigen, dem Unverständnis einer Mehrheit nur eine Sekunde ruhig zu schlafen?

Gerald Grosz / YouTube.com

 

 

08.06.2018

Rainer Wendt über den Tod von Susanna:
„In der Hölle sollen die Täter schmoren!“

Rainer Wendt, Vorsitzender der Polizeigewerkschaft stockt der Atem, denkt man nur eine Sekunde lang an die unbeschreiblichen Qualen, die die junge Susanna, die noch am Beginn ihres Lebens stand, erleiden musste: Als Vater und Großvater türmt sich wie eine riesige schwarze Wand die Furcht auf, wenn ich daran denke, welche Bestien da noch unterwegs sind, jederzeit bereit, zu töten, zu quälen und ihrer menschenverachtenden Brutalität freien Lauf zu lassen. Und auch Wut baut sich auf, wenn man an das Strafregister desjenigen denkt, der hier angeblich Schutz gesucht hat und jetzt so einfach abhauen konnte, in ein Flugzeug steigt, wie ein Tourist.

Was wird aus unserem Land, wenn geduldet wird, dass Menschen einreisen, jede Menge Straftaten, sogar schreckliche Verbrechen begehen und trotzdem frei herumlaufen, offensichtlich jederzeit bereit, erneut zuzuschlagen? Was wird aus unserem Rechtsstaat, wenn er die Menschen nicht mehr schützen kann, wenn er nur noch aus Papier, schnöden juristischen Ausführungen, bürokratischen Verfahren und stillschweigender Hinnahme himmelschreienden Unrechts und lebensbedrohlicher Gefahr zu bestehen scheint? Was wird aus unserer Demokratie, wenn diejenigen, die gewählt sind, den Willen derjenigen beharrlich ignorieren, die ihnen Macht übertragen haben? Jetzt wieder die bekannten Rituale, die wiederkehrenden Floskeln, die abgenutzten Worte? Und dann zurück zur Tagesordnung? Wie oft? Wie lange noch? Was wird aus unserem Land? Zum Artikel von Rainer Wendt bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Harsewinkel: Videoaufnahmen
enthüllen Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen

Wie "PP" berichtet, hat eine Gruppe junger Männer in Harsewinkel ein 14-jähriges, Mädchen vergewaltigt, dabei Filmaufnahmen gemacht und ihr Opfer dann in einem Park ausgesetzt. Unter den Tätern waren erneut drei Syrer, bei den anderen handelt es sich entweder um Deutsch-Kurden bzw. Deutsch-Syrer. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

08.06.2018

"Sex-"Bereicherung" in Harsewinkel:
Polizei Gütersloh beschönigt abartige Vergewaltigung
einer 14-Jährigen durch syrische "Flüchtlinge"

Nach einem schockierenden Exklusiv-Bericht über die Gruppenvergewaltigung eines Mädchens in Harsewinkel durch fünf syrische „Flüchtlinge“ am Mittwoch entschlossen sich die Kreispolizeibehörde Gütersloh und die Staatsanwaltschaft Bielefeld einen Tag später eine gemeinsame Presse-Erklärung zu veröffentlichen. Darin wird die schockierende Tat allerdings in einer völlig unverantwortlichen Weise mit blumigen Worthülsen beschönigt. So ist von „sexuellen Übergriffen zum Nachteil einer 14-Jährigen“ die Rede, als ob es sich um intime Fummeleien von Teenagern handeln würde. In Wirklichkeit soll es nach Berichten von Bürgern, die Kenntnis von Einzelheiten haben, eine brutale Gruppenvergewaltigung eines minderjährigen Mädchens im analen und vaginalen Bereich gewesen sein. Anschließend hätten „die Jugendlichen“ das „stark alkoholisierte Mädchen“ in eine nahegelegene Parkanlage „begleitet“, als ob das Mädchen besoffen und damit indirekt freiwillig den Horror mitgemacht hätte sowie anschließend fürsorglich von ihren Gruppensex-Partnern hinausbegleitet worden sei. In Wahrheit soll nach Insider-Informationen das halbnackte bewusstlose Mädchen wie ein benutztes Stück Vieh in der Parkanlage abgelegt worden sein. Nach Polizeibericht sollen nicht nur fünf, wie es PI-NEWS übermittelt wurde, sondern sogar sechs Typen beteiligt gewesen sein. weiter bei...
PI-News.de

 

 

08.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Harsewinkel: Sexueller Übergriff -
14-Jährige von syrischen "Flüchtlingen" missbraucht -
Tat von der Polizei vertuscht

Wie die "Neue Westfälische" berichtet, wurde ein 14-jähriges Mädchen in Harsewinkel Opfer von sexuellen Übergriffen durch eine Gruppe junger Männer, darunter drei syrische "Flüchtlinge". Viel zu spät hat die Polizei etwas unternommen. Die Tat wurde regelrecht vertuscht, angeblich aus Gründen des sogenannten Opferschutzes, doch wohl eher aus Gründen des wohl bekannten Täterschutzes im Sinne der aktuellen Politik. Daher habe man sich dazu entschieden, die Öffentlichkeit über die Straftat nicht zu berichten und den "Sachverhalt" zunächst nicht zu veröffentlichen. Zu groß wäre auch die Irritation bei der Bevölkerung, schließlich gebe es ohnehin tägliche Meldungen von Übergriffen sogenannter "Flüchtlinge" auf Frauen und Kinder. Vertuschung war daher angeblich besser.

Neue Westfälische / nw.de

 

 

08.06.2018

Sex-Bereicherung in Oberammergau (Bayern): 3 Südländer attackieren und missbrauchen 17-Jährige durch Tarrarush

Erneut hat ein 17-jähriges Mädchen einen wahren Alptraum erlebt, während die Politik von "Bereicherung" spricht und so fortfährt wie zuvor: Wie die "Tz" berichtet, wurde im bayrischen Oberammergau ein 17-jähriges Mädchen von drei Südländern attackiert und vergeblicher heftiger Gegenwehr von den drei Migranten am ganzen Körper begrapscht. Die drei politisch gelobten "Bereicherer" gingen beim Missbrauch des Mädchens mit System vor: Einer der drei südländisch aussehenden Männer hielt das Mädchen fest, während die zwei anderen das nunmehr hilflose Mädchen nach Belieben zu ihrer sexuellen Befriedigung am ganzen Körper begrapschten. Die von islamischen Ländern importierte "Bereicherung", die sich in Deutschland im Sinne unserer Politik immer mehr etabliert, nennt man "Taharrush-Gamea". Infos bei...
Tz.de

 

 

08.06.2018

Bereicherung“ in Berlin-Charlottenburg:
Schwangere 22-Jährige von diebischen Zuwanderern getötet

Wie u.a. der Berliner „Tagesspiegel“ berichtet, haben drei längst polizeibekannte ausländische „Bereicherer“, die man ganz im Sinne der aktuellen deutschen Politik bei ihren Raubzügen in Deutschland ebenso walten und schalten lässt wie die offensichtlich wahnsinnige Bundesregierung, während ihres Diebeszuges in Berlin bei einer wilden Verfolgungsjagd mit der Polizei auf der Flucht eine unbeteiligte 22-jährige schwangere Radfahrerin mit ihrem Fluchtwagen getötet.

 

Laut „Tagesspiegel“ starb die junge schwangere Frau, die noch ihr ganzes Leben vor sich hatte und sich vermutlich sehr auf ihr Baby freute, noch am Unfallort. Wie der „Tagesspiegel“ mitteilt, wurden bei der brutalen Amokfahrt noch sechs weitere Menschen verletzt, zwei von ihnen schwer. Den Tätern geht es gut. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht und dort versorgt. Laut „Tagesspiegel“ scheiterte ein erster Versuch der Polizei, den Fluchtwagen mit der vom deutschen Steuerzahler voll alimentierten „Gästen der Kanzlerin“ mit mehreren Einsatzfahrzeugen einzukeilen und zu stoppen. Zudem wurde bei diesem Manöver ein Beamter verletzt. Nachfolgend soll der Fluchtwagen mit den politisch gelobten „Bereicherern“ dann bei Rot über die Kantstraße gerast sein und dort zwei vorbeifahrende Autos gerammt haben. Sodann trafen die Täter mit ihrem Fahrzeug mit voller Wucht die 22-Jährige, die offensichtlich regelrecht zermalmt wurde.

 

Erst nachdem der Fluchtwagen noch mehrere weitere parkende Autos gerammt hatte, kam er zum Stehen. Ein Linker: „Die hatten ordentlich Power, die Jungs!“. Ein Grüner: „Mit dem Fahrrad wäre den drei Schelmen das nicht passiert.“ Wie auch immer: Wie der „Tagesspiegel“ berichtet, versuchte der 27-jährige betrunkene Fahrer, zu Fuß zu flüchten, wurde aber zum Entsetzen der politischen Täter-Freunde nach wenigen Metern festgenommen. Die beiden jugendlichen Mit-Insassen des Killer-Fahrzeugs wurden zusammen mit dem Fahrer sofort ins Krankenhaus gebracht, damit sie dort bestens betreut und versorgt werden und bis zu ihrer weiteren Einsatzfähigkeit im Dienste der aktuellen Politik der großen „Bereicherung“ genesen können. Weiter bei...
Journalistenwatch.com      Tagesspiegel.de

 

 

08.06.2018

"Bereicherung" in Oppenheim:

12-Jähriger von Dunkelhäutigen überfallen und geschlagen

Wie die "Allgemeine Zeitung" berichtet, gab es erneut einen brutalen Migranten-Angriff, diesmal in Oppenheim. Hier hat ein dunkelhäutiger Täter, vermutlich ein Asylbewerber am Bahnhof einen zwölfjährigen Jungen angegriffen. Der dunkelhäutige Täter forderte Geld von ihm und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Die besagte Zeitung versucht die Migranten-Straftat zu verschleiern. In der Überschrift steht nichts über den Täter. Erst aus der später aufgeführten Beschreibung des Täters im Kleingedruckten wird deutlich, um welchen Tätertyp des sich handelt und dass der Täter offensichtlich geschützt werden soll, weil derartige Täter im Sinne der aktuellen Politik als "Bereicherer" gelten, die uns unermesslichen Reichtum bringen und laut Martin Schulz von der SPD zudem allesamt "wertvoller als Gold" seien. Infos bei...
Allgemeine-zeitung.de

 

 

08.06.2018

"Bereicherung" in Neuruppin (Brandenburg): 
Tschetschene attackiert und verletzt deutschen Vater und Kind 

Wie die "Märkische Allgemeine" berichtet, hat 21-jähriger Tschetschene im Ruppiner Einkaufszentrum einen 36-jährigen Mann und dessen fünfjähriges Kind attackiert und verletzt. Der Deutsche soll im Vorbeigehen an der verschleierten Frau ein zischendes Geräusch von sich gegeben haben, woraufhin ihm der aggressive Tschetschene in den Rücken sprang und den Vater und sein Kind verletzte. Infos bei...
Märkische Allgemeine / maz-online.de

 

 

08.06.2018

"Bereicherung" in Magdeburg: Schlägerei in Sozialamt -

Security-Mitarbeiter mit Messer attackiert

Wie "Tag24" berichtet, gerieten im Sozialamt von Magdeburg ein 23-jähriger Iraker und ein junger Türke aneinander. Ein weiterer hinzugekommener Iraker attackierte den Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, der den Streit schlichten wollte, mit einem Messer. Laut "Tag24" wurden Insgesamt acht Personen verletzt. Infos bei...
Tag24.de

 

 

08.06.2018

"Bereicherung" in Magdeburg (Sachsen-Anhalt): Schlägerei in Sozialamt - Iraker bedroht Sicherheitsdienst mit Messer 

Am 8. Juni kam es zwischen einem 23-jährigen Iraker und einem 19-jähriger Mann aus der Türkei in den Räumlichkeiten des Sozialamtes zu einer Schlägerei. Als der Sicherheitsdienst die Männer trennen wollte, mischte sich ein weiterer 23-Jähriger Iraker in das Geschehen ein, indem er den Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mit einem Messer bedrohte. Dieser brachte bei der Messer-Attacke sein Pfefferspray zum Einsatz. Die Schlägerei zwischen den zwei Männern verlagerte sich in den Außenbereich. Von den zwischenzeitlich vor Ort eingetroffenen Polizeibeamten wurde die Schlägerei beendet und die Situation unter Kontrolle gebracht, wobei ebenfalls Pfefferspray zum Einsatz kam. Infolge des Pfeffersprayeinsatzes im und vor dem Gebäude erlitten mehrere Personen Augen- und Atemwegsreizungen. Infos bei...
Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord / Presse.sachsen-anhalt.de

 

 

08.06.2018

"Bereicherung" in Halle:
Migranten gehen mit Macheten und Pistolen aufeinander los

Wie "DubistHalle!" berichtet, gingen in Halle mehrere Ausländer, darunter drei Syrer mit Macheten, Pistolen und Messer aufeinander los. "DubistHalle" versucht - offensichtlich aus politischen Motiven heraus - den Zwischenfall u.a. dadurch zu verschleiern, dass in der Überschrift lediglich von "Personen" die Rede ist. Weiteres erfährt man erst bei genauerer Betrachtung des Falls. Infos bei...
Dubisthalle.de

 

 

08.06.2018

"Bereicherung" in Cottbus: Polizei muss gleich zweimal Massenschlägereien unter polizeibekannten Syrern schlichten

Auch in Cottbus ist es Nachts aufgrund der vielen Migranten-Attacken und Migranten-Unruhen besonders gefährlich, wobei die Zuwanderer selbst kaum Hemmungen vor die Polizei haben. Nicht selten muss die Polizei wegen ein und der gleichen Sache mehrmals ausrücken und steht dann einer Wand gewaltbereiter Zuwanderer gegenüber wie z.B. am 08. Juni: Gegen 20.45 Uhr wurde die Polizei in den früher so beschaulichen Puschkinpark gerufen, weil sich dort etwa fünfzehn halbnackte Asylbewerber schlugen. Die Polizei stellte nach der Flucht der ausländischen Schläger die Personalien von acht polizeibekannten Männern aus Syrien fest. Einen erneuten Anruf zu einer solchen Massenschlägerei  im Puschkinpark erhielt die Polizei gegen 1.00 Uhr am 8 Juni. Nach Zeugenaussagen prügelten sich erneut kampfbereite Personengruppen mit Migrationshintergrund. Die Polizei hat deshalb für die weiteren Nachtstunden ihre Präsenz in diesem Bereich deutlich verstärkt, um für weitere Migranten-Unruhen entsprechend gewappnet zu sein.
Polizeidirektion Süd / Presseportal.de

 

 

08.06.2018

"Bereicherung" in Reutlingen:
Abgeschobener Türke betrügt selbst von Ausland aus weiter

Aufgrund ihrer Naivität und Gutmütigkeit sowie ihrer diesbezüglich angeblichen Dummheit zählen Deutsche aus der Sicht muslimischer Ausländer zu den bevorzugten "Kunden" bzw. Opfern in Bezug auf Betrugsdelikte. Ein herausragender Erfolg in Bezug auf Betrug und der diesbezüglichen Bekämpfung der organisierten Kriminalität ist den Ermittlern der Kriminalpolizeidirektion Esslingen gemeinsam mit den Zielfahndern des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg nun mit der Festnahme eines 30-jährigen Türken im marokkanischen Casablanca gelungen. Infos bei...

Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

08.06.2018

Merkels Gesinnungsdiktatur: Kehrt das Dritte Reich zurück? Hotels stornieren Übernachtungen von AfD-Mitgliedern

Einige scheinen gerne das Dritte Reich wiederbeleben zu wollen: Wenige Wochen vor dem Bundesparteitag der AfD in Augsburg haben zwei Hotels die Übernachtungen von AfD-Delegierten storniert. Betroffen seien auch Mitglieder des Bundesvorstands, teilte die Partei auf Anfrage der „Welt“ mit. Demnach verwehrte das Augsburger „Holiday Inn Express“ mehreren Mitgliedern des Bundesvorstands den Aufenthalt. Das ist besorgniserregend und spricht für ein gesellschaftlich vergiftetes Klima und erinnert an „Gestapo-Methoden“. Die Begründung der Hotels ist ebenso haarsträubend...
Journalistenwatch.com

 

 

08.06.2018

Völliger Zerfall der staatlichen Ordnung:
BAMF trifft mit Kirchen Vereinbarung zum Rechtsbruch?

Dass Kirchen mit der Gewährung von Kirchenasyl rechtskräftige Abschiebeurteile unterlaufen und damit doch wohl rechtswidrig handeln, ist laut Pastor Jakob Tscharntke mittlerweile anscheinend sogar amtlich geregelt. Durch das Kirchenasyl versuchen Gemeinden, die durch Multikulti-Ideologen gemanagt werden, ausreisepflichtigen Flüchtlingen Schutz zu gewähren. Das wurde bereits 2015 zwischen den Kirchen und dem Amt in einer Vereinbarung geregelt. Dabei handelt es sich um sogenannte „Flüchtlinge“, die eine rechtsgültige Pflicht zur Ausreise haben. Deren Aufenthalt in Deutschland über den gesetzten Termin hinaus stellt eine Straftat gemäß § 95 des Aufenthaltsgesetzes dar! Grundsätzlich ist sogenanntes „Kirchenasyl“ also wohl als Straftat der rechtswidrigen Beihilfe zum illegalen Aufenthalt zu bewerten. Bemerkenswert, dass ausgerechnet das BAMF eine Vereinbarung zum Rechtsbruch mit Kirchen und Freikirchen geschlossen hat, welche diese Straftat durch die Hintertür weitgehend legitimieren soll.
Zum Artikel von 
Pastor Jakob Tscharntke bei...
Journalistenwatch.de

 

 

08.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 7. Juni 2018

In Landau wird ein 61-Jähriger im Bereich des Eingangs Goethepark von zwei jungen, dunkelhäutigen Männern angesprochen. Als diese nach Geld fragen und er dies verneint, schlagen sie unvermittelt auf ihn ein. Aufgrund der Verletzungen wird er in ein Krankenhaus verbracht und stationär aufgenommen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen und "Einzelfälle":

Deutschland im Wandel - Aktuelle Informationen rund um die Migrantenflut
morgenschland.de


07.06.2018

Sogenannte "Bereicherungen und "Einzelfälle"

Ein Inder hat eine Frau nicht einfach nur erstochen - er schlug ihr eine Pfanne auf den Kopf, würgt sie bewusstlos, tötete sie mit einer Vielzahl von Messer-Stichen, allein elf in den Hals sowie weitere in Gesicht und am Oberkörper und weitere "Bereicherungen" unserer Regierung:


Bluttat in Flüchtlingsunterkunft: Taio L. machte sich jünger - laut einer seiner 5 Identitäten ist er bereits 26, Gütersloh: Messer-Angriff durch einen Zuwanderer aus Bangladesch, Arnsberg: Pakistaner geht in seiner Wohnung mit einem Messer auf einen Mitbewohner los, Baden-Baden: Asylbewerber soll Unterkunft in Brand gesetzt haben, Saarbrücken: Polizeibekannter Türke belästigt ein 14-jähriges Mädchen - aggressiv, Mannheim: Gambier spricht nachts eine junge Frau an, umarmt sie und greift ihr in den Schritt - fordert Sex und droht der 20-Jährigen Schläge an, als sie ihn wegstößt, lässt seinen Frust dann an Blumenkübeln und Autos aus, Selb: Passant findet eine 23-jährige Somalierin mit Verletzungen im Bauchbereich auf der Straße liegend - die alarmierte Polizei ermittelt einen 25-jährigen Äthiopier als möglichen Tatverdächtigen und nimmt ihn fest, Bad Vilbel: Ca. 50-60-jähriger Mann mit dunkler Haut und gelben Zähnen fasst einem 13-jährigen Mädchen am Bahnhofsvorplatz an die Brust. Weitere "Einzelfälle" unter... 

Tagebuch-ht.weebly.com
  

 

07.06.2018

"Bereicherung" in Gießen: Schutzsuchender Nordafrikaner zertrümmert Eingangstür von Polizeiwache und beschädigt Polizeiautos mit Pflastersteinen 

Nicht zu bändigen war ein 36-jähriger Asylbewerber aus Marokko am 7. Juni am Berliner Platz in Gießen. Polizeibeamte hatten gegen 2 Uhr Schläge im Eingangsbereich der Polizeistation Gießen Nord wahrgenommen. Sie stellten wenig später fest, dass ein Asylbewerber mehrfach Pflastersteine gegen die Eingangstür geworfen hatte. Noch vor der Festnahme warf der Schutzsuchende Steine gegen zwei dort geparkte Streifenwagen. Der rasende "Flüchtling" konnte nur mit Hilfe von Pfefferspray überwältigt und festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass er einen Schaden von mehreren Tausend Euro an der Eingangstür und an den beiden Streifenwagen angerichtet hat. Die deutsche Politik nennt derartige Schäden und Angriffe gegen die Polizei jedoch schlichtweg eine "Bereicherung" und Angela Merkel meint, dass wir uns zusammenreißen und schlichtweg akzeptieren müssen, dass die Zahl derartiger Straftaten bei Ausländern besonders hoch sind. Was für ein Quatsch!
Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

 

07.06.2018

"Bereicherung" durch Merkels "Schützlinge": Vier muslimische Zuwanderer als mutmaßliche IS-Terroristen festgenommen 

Wie "Politikstube" berichtet, hat die Bundesanwaltschaft gestern (6. Juni 2018) den 27-jährigen irakischen Staatsangehörigen Mohammed Rafea Yaseen Y., den 26-jährigen irakischen Staatsangehörigen Hasan Sabbar Khazaal K., den 29-jährigen irakischen Staatsangehörigen Jamer Amer Jawad A.-A. und den 28-jährigen irakischen Staatsangehörigen Muqatil Ahmed Osman A. in Dortmund, Bottrop sowie im Landkreis Amberg-Sulzbach durch das jeweilige Spezialeinsatzkommando (SEK) der nordrhein-westfälischen sowie der bayerischen Polizei festnehmen lassen. Laut "Politikstube" wurden zudem die Wohnungen der vom deutschen Steuerzahler voll alimentierten Terroristen durchsucht. Wie "Politikstube" berichtet besteht nicht nur Terror-Verdacht, sondern auch Verdacht auf Beihilfe zum Mord sowie zu Kriegsverbrechen, des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz sowie der Nötigung. Zudem ist einer der Festgenommenen laut "Politikstube" dringend verdächtig, als Mitglied der Vereinigung „Islamischer Staat im Irak“ (IStI) in insgesamt zwölf Fällen eine Sprengstoffexplosion herbeigeführt und dadurch jeweils Menschen heimtückisch sowie mit gemeingefährlichen Mitteln getötet zu haben.

Weitere Infos bei...
Politikstube.com

 

07.06.2018

"Bereicherung" in Sigmaringen:
Gewalttätiger Afrikaner attackiert Polizisten -

Polizeihund stoppt den Angreifer durch Biss in den Hintern 

Bei der Kontrolle zweier Asylbewerber aus Gambia, die am 6. Juni Beamten des Polizeireviers in einem Gebüsch im Prinzengarten aufgefallen waren, attackierte einer der beiden Zuwanderer die Polizisten. Dabei stürzte einer der Beamten zu Boden, wobei er mit dem Hinterkopf aufschlug und eine Gehirnerschütterung erlitt. Bei seinem Streifenpartner ging die Brille zu Bruch. Als der 23-jährige "Bereicherer" zu flüchten versuchte, wurde er von hinzugerufenen Polizeihundeführern und einem Diensthund verfolgt. Nachdem dieser den schutzsuchenden Afrikaner durch einen Biss ins Gesäß stellen konnte, gelang es den Beamten, den äußerst aggressiven "Bereicherer" vorläufig festzunehmen.
Polizeipräsidium Konstanz / Presseportal.de

 

 

07.06.2018

"Bereicherung" in Karlsruhe: „Schutzsuchendes“ IS-Terroristen-Quartett festgenommen – als Merkel-Gäste 2015 eingereist

2015 wurden die von der deutschen Kanzlerin eingeladenen Gäste von kreischenden Gutmenschen mit Jubel, Applaus und Teddybären wohlwollend in Empfang genommen und nachfolgend auf Kosten des deutschen Steuerzahlers bestens versorgt, geschult und voll alimentiert. Ganz zur Missbilligung der Kanzlerin und ihrer Getreuen hat die Bundesanwaltschaft nun am 6. Juni aufgrund von Haftbefehlen des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs die Iraker Mohammed Rafea Yaseen Y., Hasan Sabbar Khazaal K., Jamer Amer Jawad A.-A. Muqatil Ahmed Osman A. in Dortmund, Bottrop sowie im Landkreis Amberg-Sulzbach durch Spezialeinsatzkommandos (SEK) festnehmen lassen. Zudem wurden die vom deutschen Staat finanzierten Wohnungen der Beschuldigten durchsucht. Die Beschuldigten sind dringend verdächtig, sich in den Jahren 2013 bis 2015 im Irak jeweils als Mitglied an der terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat" beteiligt zu haben. Gegen den Beschuldigten Mohammed Rafea Yaseen Y. besteht darüberhinaus der dringende Tatverdacht der Beihilfe zum Mord sowie zu Kriegsverbrechen, des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, sowie der Nötigung. Zudem ist er dringend verdächtig, im Zeitraum von 2006 bis 2008 als Mitglied der Vereinigung "Islamischer Staat im Irak" (IStI) in insgesamt zwölf Fällen eine Sprengstoffexplosion herbeigeführt und dadurch jeweils Menschen getötet zu haben. Die Beschuldigten haben Mitte 2015 den Irak verlassen und sind kurze Zeit später ins Bundesgebiet eingereist, wo sie mit großem Applaus empfangen wurden. Refugee Welcome! 
Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof (GBA) / Presseportal.de

 

 

07.06.2018

"Bereicherung" in Stuttgart/Heilbronn: Nach Brandanschlag
auf
Moschee fünf Türken und ein Syrer festgenommen

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart, Landeskriminalamt Baden-Württemberg und Polizeipräsidium Heilbronn: Seit den frühen Morgenstunden des 7. Juni durchsuchten rund 200 Einsatzkräfte der Polizei wegen des Verdachts des versuchten Mordes, versuchter schwerer Brandstiftung u.a. zehn Objekte in Raum Heilbronn sowie im Neckar-Odenwald-Kreis. Die Maßnahmen richten sich gegen fünf türkische sowie einen syrischen Staatsbürger im Alter von 19 bis 30 Jahren. Diese stehen im Verdacht, an einem Brandanschlag am 9. März auf eine Moschee in Lauffen am Neckar beteiligt gewesen zu sein. Die sechs Verdächtigen wurden  festgenommen. Zur Tatzeit hatten der Imam der Moschee und dessen Frau in dem neben dem betroffenen Raum liegenden Zimmer geschlafen. Infos bei...
Landeskriminalamt Baden-Württemberg / Presseportal.de

 

 

07.06.2018

Shitstorm auf Merkels Facebook-Seite: „Wir vergessen nicht!

Laut "Journalistenwatch" ist Angela Merkel vollumfänglich verantwortlich für die vielen Morde, Vergewaltigungen und sonstigen Gewalttaten, die durch die unkontrollierte Masseneinwanderung von muslimischen jungen Männern ausgelöst wurde. Laut "Journalistenwatch" trägt sie zugleich die Schuld an den katastrophalen Zustände in den zuständigen Behörden. Merkel mit ihrer wahnsinnigen Politik hab den Tod und die vorherige Vergewaltigung des jüngsten Opfers, der 14-jährigen Susanne aus Mainz, zu verantworten. Auf ihrem Facebook-Profil werde ihr das aktuell in glasklaren Worten mitgeteilt. Infos bei...
Jouralistenwatch.com

 

 

07.06.2018

Alice Weidel klagt an: Susanna, eine weitere Merkeltote!

Alice Weidel: Susannas Tod ist die Folge jahrelanger organisierter Verantwortungslosigkeit und eklatanten politischen Versagens in der Einwanderungspolitik. Susanna ist das Opfer einer linken Multikulti-Ideologie, die über Leichen geht, um die eigene moralische Überlegenheit zu inszenieren. Susanna ist ein weiteres Opfer der heuchlerischen und egoistischen Willkommenspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zum Video bei...
Deutscher Widerstand / YouTube.com

 

 

07.06.2018

Linken-Politiker Tupac Orellan droht nach dem Mord an der
14-jährigen Susanna mit einem zweiten Vietnam für Kritiker dieser Morde

Psychopathen in der Politik sind bekannt, ebenso die vielen Masochisten, die sich dort ausleben, indem sie unbewusst alles bevorzugen, was möglichst einen Schaden anrichtet. Nur so erhalten sie ihren „Kick“ oder „Thrill“ – wie man weiß – manchmal aber auch durch Morde, insbesondere an jungen Mädchen, die bei einigen insgeheim ein erregendes Gefühl auslösen, sowohl bei den Tätern selbst als auch bei jenen, die diese Täter beklatschen, sie verteidigen, sie unterstützen, ihnen quasi das Messer reichen, ihnen abschließend beim Abtauchen helfen, die Polizei bei der Suche nach ihnen oder bei der Abschiebung behindern und darüber hinaus noch die Kritiker derartiger Morde bekämpfen. Warum? Weil sie vom Persönlichkeits-Typus her selbst „Mörder“ sind – wenn auch passive: Beifall klatschende Zuschauer, Beschwichtiger, Schönredner, klammheimliche Merkel-Fans, alles zu Gunsten der Täter. Tolerieren, akzeptieren, Klappe halten. Das will der Mainzer Linken-Politiker Tupac Orellana in Bezug auf die Vergewaltigung, Ermordung und Verscharrung der 14-jährigen Susanna Feldmann aus Mainz, die von einem abgelehnten irakischen Asylbewerber und einem türkischen Asylbewerber zuerst sexuell ausgenutzt, misshandelt und dann als Leiche entsorgt wurde, während die Politik, insbesondere die links-grüne – sage und schreibe – von einer „Bereicherung“ spricht, deren Täter – laut Martin Schulz (SPD) – angeblich „wertvoller als Gold“ sei und die Opfer – laut Gabriel – „Pack“, das man einsperren müsse. Weiter bei...

Journalistenwatch.com     Journalistenwatch.com

 

 

07.06.2018

"Bereicherung" in Bergisch-Gladbach - Deutscher Familienvater totgeprügelt - Nur Bewährungsstrafe für türkischen Täter

Wie "Politikstube" berichtet, wurde ein 40-jähriger Familienvater von einer Gruppe „jugendlicher“ Migranten in Bergisch Gladbach angegriffen und zu Tode geprügelt. Laut "Politikstube" hatte der Türke aus völlig nichtigem Anlass sein Opfer, das er gar nicht kannte, mitten in der Innenstadt von Bergisch Gladbach attackiert, um sich Respekt vor seinen Freunden zu verschaffen. Im Prozess sagte der Angeklagte stolz, dass das Opfer nach einem gezielten Schlag auf den Boden knallte und sich den Schädel brach. Laut "Politikstube" verstarb der Familienvater einen Tag nach dem Angriff in der Klinik. Der brutale türkische Totschläger erhielt vom Gericht lediglich zwei Jahre auf Bewährung wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Laut "Politikstube" war das angesichts dieser Politik nicht anders zu erwarten. Der Kuschelkurs mit Bonus für einen bestimmten Personenkreis werde weiter gefahren, obwohl durch die brutale Gewalt des Täters – ein Türke – ein deutscher Familienvater stirbt. Folglich liege angeblich keine besonders schwere Schuld vor, selbst wenn man die Faust beim Schlag ins Gesicht einsetzt und eine schwere Verletzung mit Todesfolge billigend in Kauf nimmt. Der Täter war eben ein "Schützling" und sein Opfer "nur" ein Deutscher. Laut "Politikstube" ist dieser ewige Täterschutz ein Witz, insbesondere, dass der Täter überhaupt nicht ins Gefängnis muss und weiter stolz auf seine Tat herumspaziert und sich nun weiter "Respekt" verschafft. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

07.06.2018

Urteil gegen Astsägen-Vergewaltiger aufgehoben

Wie "Tag24" berichtet, hatte der sogenannte "Astsägen-Vergewaltiger", der auch als "Camping-Vergewaltiger" bekannt geworden ist, ein 32-jähriger abgelehnter Asylbewerber aus Ghana, ein junges Paar bei der Übernachtung in ihrem Zelt überfallen, seine Opfer mit einer Astsäge bedroht und und die 23-jährige Frau vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt. Dieser alarmierte die Polizei. Diese ließ das Paar aber wegen Zweifeln an der Glaubwürdigkeit einer solchen Tat zusammen mit ihrem Peiniger sitzen ließ, so dass sich der afrikanische Bereicherer weiter von den Augen ihres Freundes an der jungen Frau austoben konnte. Laut "Tag24" soll nun eine verminderte Schuldfähigkeit des Angeklagten geprüft werden, um diesen möglichst schnell aus der Haft herauszubekommen. Ganz im Sinne unserer Politik, die solche Taten stützt und die Täter schützt, wurde das Urteil aufgehoben. Auch Vergewaltigungen müssen Zuwanderern, die aus bestimmten Kulturkreisen kommen und intellektuell ggf. etwas zurückgeblieben sind, zugestanden werden, solange es sich bei den Opfern um Deutsche handelt. Da muss man angeblich durch. Oder wie Kanzlerin Merkel es sagt: "Wir müssen es akzeptieren!" Infos zur Sache bei...

Tag24.de

 

 

07.06.2018

Sex-"Bereicherung" in Langnau:
Abgelehnter Asylbewerber vergewaltigt 21-jährige Studentin

Wie "Blich.ch" berichtet, wurde Alexandra in einer menschenleeren Bahnhofunterführung von Mohammad H., einem abgelehnten Asylbewerber gepackt, auf eine Treppe geworfen und im strömenden Regen brutal vergewaltigt. Anschließend raubte er sie noch aus...
Blick.ch

 

 

07.06.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden: Missbraucht, erdrosselt, verscharrt - Susannas (14) Martyrium dauerte eine ganze Nacht

Das grausame Martyrium, das die 14-Jährige erleben musste, dauerte laut "BILD" offenbar eine ganze Nacht. Wie "BILD" berichtet, liegen Inzwischen zu dem Tathergang inzwischen schreckliche Details vor. Infos bei...
Bild.de

 

 

07.06.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden: Von muslimischen "Flüchtlingen" vergewaltigt, ermordet und verscharrt: Susanna Feldman, Jüdin

Laut Dr. Naftali Neugebauer sind die Fakten über den Mord an Susanna Feldman durch zwei „Flüchtlinge“ schockierend und dokumentieren in aller Deutlichkeit, dass Deutschland ein beispielloses Staatsversagen durchleidet. Laut Dr. Naftali Neugebauer sind die Opfer stets junge Mädchen, die nicht hätten Opfer werden müssen, wenn der Staat die Gesetze befolgt und durchgesetzt hätte. Die deutsche Bundesregierung habe Terroristen, Mörder, Vergewaltiger und Kriminelle ins Land gelassen und will sie augenscheinlich hier behalten und ist nicht willens sie zu verurteilen und abzuschieben. Laut Dr. Naftali Neugebauer ist es denkbar, dass das Mädchen Opfer wurde, weil sie Jüdin ist. Wir wissen es nicht. Bis dahin dürfe nichts ausgeschlossen und nichts unerwähnt bleiben. Ebenso sei die politische Dimension nicht wieder einfach vom Tisch zu wischen. Zudem müsse die politische Öffentlichkeit einem jüdischen Opfer denselben Respekt zollen wie einem muslimischen. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

07.06.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden: 
Oliver Janich zum Mord an 
Susanna F. (14) - 
Vergewaltigt, erwürgt, verscharrt -
Täter polizeibekannt
Oliver Janich / YouTube.com

 

 

07.06.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden:

Martin Sellner zum Mord an Susanna F (14)
Was ich nicht sagen kann. Was ihr tun könnt.
Martin Sellner / YouTube.com

 

 

07.06.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden: Polizei fahndet
nach flüchtigem irakischen Mörder von Susanna aus Mainz

Wie der "SWR" berichtet, ist die 14-jährige Susanna ist Opfer eines Sexualmordes durch zwei sogenannte "Flüchtlinge" geworden. Das junge Mädchen wurde von den zwei Zuwanderern vergewaltigt, anschließend getötet und ihre Leiche verscharrt. Laut "SWR" fahndet die Polizei nun nach dem untergetauchten Iraker, der sich auf der Flucht befindet. Sein türkischer Mittäter wurde bereits verhaftet. Vermutlich hat der flüchtige Iraker zusammen mit seiner Großfamilie Deutschland unter falschem Namen verlassen und ist in den Irak geflohen. Offenbar konnte die irakische Familie völlig unbehelligt mit falschem Namen am Flughafen einchecken und ein Flugzeug nehmen. Wie der SWR berichtet, war der Iraker in diesem Jahr bereits mehrfach polizeilich aufgefallen, sowohl durch Pöbeleien als auch durch eine vorausgegangene Vergewaltigung eines elfjährigen Mädchens. Doch der deutsche Staat hat den Täter immer wieder im Sinne der aktuellen Politik von Kanzlerin Merkel gewähren lassen.

 

Wie der SWR berichtet, reagierte der Zentralrat der Juden mit tiefer Betroffenheit auf das Gewaltverbrechen, denn Susanne war Mitglied der jüdischen Gemeinde. Allein deshalb war sie für ihren Mörder, ein Moslem "Dreck", der zu töten ist. Laut "SWR" wurden in Mainz inzwischen mehrere Demonstrationen angemeldet, die aber durch linke Gegendemonstranten behindert werden sollen. Am Sonntagnachmittag findet eine Demo statt und am Montag unter dem Motto "Kandel ist überall". Wie der SWR berichtet, will die AfD-Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz am Samstag eine Mahnwache vor der Staatskanzlei für die getötete Susanna abhalten. Infos bei...

SWR.de

 

 

07.06.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden:

Iraker und Türke vergewaltigen und töten 14-jährige Deutsche

Wie die "Welt" berichtet, wurde neben dem 20-jährigen Iraker, der mit seiner Familie zurück in den Irak geflüchtet ist, nun ein zweiter Verdächtiger, ein 35-jähriger Türke, ermittelt und am Mittwochabend festgenommen. Beide haben nach Erkenntnissen der Polizei die 14-jährige Susanna erst vergewaltigt und dann getötet. Der Iraker soll zudem u.a. eine 11-Jährige vergewaltigt, eine Polizistin bespuckt und Messerüberfälle begangen haben. Im Sinne der aktuellen Politik und der allgemein gepriesenen "Toleranz" hat man den Täter immer wieder laufen lassen, damit er letztendlich Susanna Feldmann vergewaltigen und töten konnte, die v