Aktuelles aus Deutschland

Aktuelle Nachrichten,  News Januar 2020, Alternative Nachrichten aus Deutschland: Irrsinn, Wahnsinn, Zensur, Gesinnungsdiktatur, Aktuelle Politik, Merkel, Deutschland aktuell, NRW aktuell, Information, Alternative Medien, Demokratie

ib schaut hin: Januar 2020

Einführung:

Bist du bereits aufgewacht? Oder träumst du noch?

Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, nicht wie üblich in der Feedback gebenden Branche "kundengerecht" zu flunkern, sondern auch unangenehme Fakten auszusprechen. Menschen und Institutionen wollen wir Feedback technisch möglichst die Wahrheit zu sagen, auch wenn diese vielleicht unangenehm erscheint. Doch Selbstbild-Fremdbild-Inkongruenz ist neben Psychopathie zumeist die Ursache allen Übels. Daher zeigen wir hier aktuelle Auszüge von Psychopathie und gravierender gravierende Selbstbild-Fremdbild-Inkongruenz der aktuellen Regierung und ihrer Fans auf, die beflissentlich ihre Vorgänger von einst kopieren, ohne es intellektuell wie auch moralisch auch nur im Ansatz zu durchblicken. Die Zustände erscheinen derart gravierend, dass unsere (leider real-)satirische News-Seite seit spätestens 2015 eigentlich "Nachrichten aus Dummland", "News aus der Irrenanstalt", "Aktuelles aus Sodom & Gomorrha"  oder "Neuigkeiten aus dem 4. Reich des Irrsinns" heißen müsste. "Das neue Image Dummlands" wäre ggf. auch zutreffend. Denn angeblich gibt es im Zuge der neuen -  seit der Wende 2015 etablierten - Agenda angeblich nur noch "eine legitime Einstellung und Meinung". Das Vorhaben hat "System" - wie in der DDR oder dem NS-Regime. Alles folgt einem teuflischen und letztendlich geisteskranken "Plan". Und dieser hat es bezüglich der Konsequenzen für die geistig noch einigermaßen gesunden Menschen außerhalb der politisch-medialen Irrenanstalt in sich. Erfahren Sie in unseren sarkastisch-satirischen - aber leider auf nackten Fakten basierenden - Eulenspiegeleien mehr über die aktuellen Zustände im neuen Deutschland und das, was uns als geschichtsbewusste und rechtschaffene Bürger und als Profis in Sachen Psychologie & Kommunikation menschlich bewegt, bei...

Einführung / Erläuterung "Aktuelles aus Deutschland" 
Dazu noch ein musikalischer Kommentar zu den aktuellen Psycho-Auswüchsen.

Aktuelles aus Deutschland Dezember 2019
Alternative Nachrichten aus der Bananenrepublik Dummland

25.01.2020

Analyse einer kranken politisch "korrekten" Gesellschaft und der Auswüchse der Wohlstands-Psychopathie 

Das "Eltern Journal" präsentiert einen Kurzfilm von Neel Kolhatkar mit dem Titel "Modern Educayshun", der die schrillen wahnsymbiotischen Auswüchse der kranken "politisch korrekten" Gesellschaft, der Wohlstands-Psychopathie und naiv-aggressiver Persönlichkeiten zeigt, die auf der aktuellen hypersensiblen Kultur aus linksfaschistischer Gleichschaltung und politischer Korrektheit basiert. Letztendlich sieht man Szenen aus dem 4. Reich des Irrsinns - wie sich SPD, Grüne und Linke - und neuerdings auch die neue Links-CDU sich das wünschen - und im Zuge der sogenannten "Transformation" bereits weit vorangetrieben haben. 


Kommentatoren sehen in dem Film eine "grandiose Analyse der aktuellen kranken Gesellschaft". Kommentatoren, die letztendlich eine Satire zur aktuellen politischen Realität sehen, 
meinen, dass das, was aktuell schief laufe, im Film derart gruselig und amüsant dargestellt werde, dass einem die Absurdität der aktuellen Politik der linksfaschistischen "Gleichmacherei" erst so richtig bewusst werde. Einer der Kommentatoren schreibt, dass einige ggf. meinen, dass dieses Video die Dinge überspitzt darstelle. Er selbst kann in diesem Video jedoch lediglich die leidvolle Realität erkennen. Im Gegensatz zu anderen, kann auch er keine "Überspitzung" oder "Übertreibungen" feststellen, höchstens noch ein paar Untertreibungen.

Man erkennt: "Ganz schön krank, nur leider sind wir tatsächlich so weit. Eine weltweite Irrenanstalt". Steffan Tatkraft erkennt nun den Grund, warum viele Eltern ihre Kinder mit einem Regenbogen auf dem Oberhemd in die Schule schicken: Weil es dann bessere Noten gibt. Jorgey Garcya meint: "Gott, sind die alle bescheuert! Diese verfluchte “politische Korrektheit“ wird unser Untergang sein". Einer schreibt: "Danke für dieses Video, genauso ist es. Es wird täglich schlimmer. Religion und Gefühle und Geschlecht sind die wichtigsten Themen. Die Welt wird zum Irrenhaus, Georg Orwell hat untertrieben!" Auch Martin V. erkennt im Film die "traurige Realität" und erkennt, dass der gesunde Menschenverstand selbst bei vielen sogenannten "Liberalen" heutzutage völlig aussetzt. Zum Video bei...

Eltern Journal / YouTube.com

 

 

25.01.2020
Bild über Sodom & Gomorrha-Tagesschau:
"Abstoßend und anmaßend"

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, ist die Gedenkveranstaltung zur Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz laut der linken öffentlich-rechtlichen "Tagesschau" angeblich eine - "vom jüdischen Staat gekaperte""Privatparty".
Zum Artikel von Filipp Piatov bei...
Bild.de

 

 

25.01.2020
Folgen der "Bereicherung": Platz in Gefängnissen wird knapp

Wie der "NDR" feststellt, wird im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch - vom Steuerzahler finanzierte - sogenannte "Besser-Menschen", die angeblich "alles so schön bunt" machen und laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, der Platz in den Gefängnissen mittlerweile knapp. Insbesondere in Niedersachsen spricht das zuständige Ministerium laut "NDR" von einer "durchaus angespannten" Lage. Infos zur Sache bei...
ndr.de

 

 

25.01.2020
"Bereicherung" in 
Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz):
Politisch geschützter sogenannter "Mann" tritt Frau
im Bus grundlos mehrfach brutal ins Gesicht

Wie "Ludwigshafen24" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch - vom Steuerzahler finanzierte - sogenannte "Besser-Menschen", die angeblich "alles so schön bunt" machen - und laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, erneut eine Frau Opfer einer "üblen Attacke" durch einen politisch geschützten "Bereicherer", dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf.

 

Laut "Ludwigshafen24" war diesmal eine 30-jährige Frau in Ludwigshafen an der Reihe, der aktuellen System-Politik des Irrsinns zum Opfer zu fallen - und ihren Teil zur täglichen Erquickung und Befriedigung politisch geschützter Gewaltverbrecher im Rahmen von Merkels "großer Transformation" beizutragen, als sie sich es wagte, laut "Ludwigshafen24" dort im Bus der Linie 96 unterwegs zu sein. Denn dort wartete bereits ein politisch idealisierter Menschenschinder auf frische Beute, denen er ungestraft den Merkel machen kann - wie eben auch in diesem "Bereicherungs"-Fall.

Der mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte - sogenannte "Mann", dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch-medial hofierten Täters nicht genannt werden darf, trat der 30-Jährigen laut "Ludwigshafen24" mehrfach ins Gesicht, um ihr das Gehirn herauszutreten und verletzte sie laut "Ludwigshafen24" dabei am Auge. Wie üblich sei das Motiv der "bereichernden" Attacke angeblich "völlig unklar". Das übliche politisch korrekte Dummländer-Gefasel eben - und die übliche dümmlich-naive Suche degenerierte Wohlständler vom Typ "Schneeflocke" nach einem Motiv.

Dabei ist dies doch längst völlig klar und lernpsychologisch begründet: Weil derartige Täter es "können". Weil solche Täter medial hofiert, zu vermeintlichen "Besser-Menschen" stilisiert und politisch protegiert werden. Und weil solche Gewaltverbrecher als politisch idealisierte und staatlich geschützte sogenannter "Besser-Mensch", die pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, ganz genau wissen, dass sie in dieser Bananenrepublik für ihre "Bereicherungen" (Missetaten) nicht bestraft werden und für ihr Verhalten sogar noch ein staatliches "Fachkräfte"-"Gehalt" vom Steuerzahler bekommen. So einfach ist das, sich im Land der Dummen auszuleben. Infos bei... 

ludwigshafen24.de

 

 

25.01.2020

Sex-Tourismus-"Fachkräfte"-"Bereicherung" in Kassel (Hessen): Politisch geschützter sogenannter "Südländer" begrapscht zwei junge Mädchen in vollbesetzter Straßenbahn
Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere mutmaßlich Toxoplasma befallene Masochisten und Psychopathen sind vermutlich wieder begeistert. Denn die Kanzlerin scheut offenbar weder Kosten und Mühen, um im Sinne der politisch gepriesenen "großen Bereicherung" und nun auch "großen Transformation" ihren erlebnishungrigen und offenbar Sex süchtigen Wählern und anderem Konsumenten-Publikum täglich immer neue Live-Reality-Action- und Sex-Shows darzubieten - und dabei auch die Agenda der politisch gepriesenen sogenannten "Frühsexualisierung" von Kindern mit zu berücksichtigen.

Laut "HNA" waren diesmal zwei junge Mädchen in Kassel an der Reihe, von einer politisch idealisierten, vom Wähler begeistert importierten - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - Sex-Tourismus-"Fachkraft" der Kanzlerin angefallen und "bereichert" zu werden - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich - und bei den passiven Konsumenten bzw. beim Publikum sehr beliebt ist. 

Laut "HNA" wurden die zwei Mädchen völlig ungeniert vor allen anwesenden Fahrgästen in einer Kasseler Straßenbahn von einem sogenannten "
Südländer mit gebräuntem Teint" angefallen, dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des idealisierten Täterkreises nicht genannt werden darf. Auf seine Tat angesprochen, habe die - auf das Gesäß der Mädchen fixierte - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte Sex-Tourismus-"Fachkraft" der Kanzlerin angeblich mit einem Schulterzucken reagiert, sich folglich also genau so verhalten wie seine Gastgeberin, die Kanzlerin der großen Transformation. Infos bei...
hna.de


25.01.2020

Wohlstands-Psychopathie mit massiver externaler Fokussierung:

WDR propagiert auf Persisch in die Welt: Wir wollen mehr, mehr, mehr! - "Noch nicht genug Flüchtlinge in Deutschland"

Sie können den Hals nicht voll bekommen. Sie wollen mehr, mehr und mehr - und man könnte meinen, dass ihnen - neben einem mutmaßlich feuchten Schritt - gleich zusätzlich noch Schaum aus ihrem Mund quillt: Völlig weltfremde und degenerierte Wohlstands-Psychopathen mit naiv-aggressiven Persönlichkeitszügen und massiver externaler Fokussierung stellen ein großes - letztendlich auf Narzissmus und Dekadenz basierendes - gesellschaftliches Problem dar, da sich diese Menschen zu Lasten des Allgemeinwohls - ohne es selbst zu wissen - quasi selbst zu therapieren versuchen - oder ihren Irrsinn schlichtweg auf Kosten anderer austoben.

Ohne eine Novellierung der PsychKG werden solche Leute das Land völlig in den Abgrund stürzen. Uns jene, die unter den Folgen der massiven Auswüchse derartiger Persönlichkeitsstörungen leiden, müssen dieses Desaster letztendlich auch noch selbst bezahlen. "Politikversagen" fällt in diesem Zusammenhang auf, dass in dieser Hinsicht beim 
WDR nun sämtliche Sicherungen durchgeknallt sind. Wie "Politikversagen" mit einem Video zeigt, sendet der WDR nun sogar völlig ungeniert auf Persisch, also jener Spreache, die in Ländern wie Afghanistan und dem Iran gesprochen werden.

Wie man im Video sieht, posaunt der massiv external fokussierte WDR im Zuge des wahnhaften Rauschs der dortigen Patienten in die Welt heraus, dass Merkel-Deutschland angeblich „noch nicht genug Flüchtlinge“ habe - und man unbedingt mehr dieser jungen und durchtrainierten eloquenten Männer als Sofort-Rentner importieren - und ein Leben lang liebevoll umsorgen möchte. Es sollen sich quasi alle auf den Weg machen und kommen. Fragen Sie Ihren Facharzt für Psychiatrie! Video mit einer 
10:07 Minuten auf eigene Gefahr bei...

Politikversagen.net

24.01.2020

Merkels "gewaltige Transformation" und die Umerziehung
der Bürger: CDU wirbt mit „neuer deutscher Familie“

Wie "Journalistenwatch berichtet, wirbt die neue Links-CDU im Rahmen der - von der Kanzlerin in Davos angekündigten - "gewaltigen Transformation" nun mit ihrer neuen politischen Idealvorstellung von einer "bunten" Familie: Papa dunkelhäutig, Mama, der eher blasse Typ und dem entsprechendem Nachwuchs. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.01.2020

Matthias Matussek: "Showdown in Davos"

Matthias Matussek spricht über den "Showdown in Davos", über Optimisten und Miesmacher, über unsere - das Recht brechende - Regierung und über Habecks peinliches Gestammel und Antiamerikanismus. Kommentator Tom Schmidt meint: "Was dieser Habeck sich leistet, ist die Krönung der Dummheit". Matthias Matussek stellt fest: Während sich Trumps Regierung auftragsgemäß um das eigene Volk kümmert, zieht uns die deutsche Bundesregierung jeden zweiten Euro aus der Tasche und ermächtigt sich selbst, dieses Geld völlig ungeniert an Araber und Afrikaner weiterzugeben. Während Trump auftragsgemäß für die Leute kämpft, die ihn gewählt haben, fordert die massiv external fokussierte Kanzlerin hingegen, nicht nur an uns zu denken. Irgendetwas scheint die Kanzlerin bei ihrem Auftrag nicht so recht verstanden zu haben. Matussek erklärt: "Verdammt noch mal, sie ist dafür gewählt worden, dass sie ans uns denkt." Zum Video von / bei...

Matthias Matussek / YouTube.com

 

 

24.01.2020

"Der letzte der Aufrechten"
Glückwünsche an Thilo Sarrazin, der endlich aus der SPD raus ist

Die SPD demontiert sich munter weiter selbst. Der letzte Mohikaner Thilo Sarrazin - einer der letzten Aufrechten -  hat nun - wenn auch unfreiwillig - das sinkende Schiff verlassen. Gerald Grosz gratuliert Sarrazin, einen der "letzten kritischen Geister" einer völlig auf den Hund gekommenen, verkommenen und inhaltlosen Partei. Sarrazin sei "in gut gelernter Ostblock-Manier erfolgreich vertrieben" worden, weil er laut Grosz die unbequeme Wahrheit auf Basis wissenschaftlicher Fakten einer längst überholten und ins sich versteinerten Ideologie gegenübergestellte. Auch, weil er dramatische Zahlen und Daten zur aktuellen System-Politik des Multikulturalismus offenlegte, die bei der SPD aber niemand hören möchte, da man die Realität dort lieber verdrängt.

Gerald Grosz meint in Richtung Sarrazin, es sei ratsam, sich allein schon aus Eigennutz nicht zu lange auf Friedhöfen aufzuhalten, wo die Sozialdemokratie vor sich hinwese. Laut Kommentator Stefan Danzig sei es nun amtlich, dass diese in die Bedeutungslosigkeit verschwindende Partei "ausschließlich aus Vollidioten" bestehe. Ralf Mende meint, Sarrazin solle froh sein, "diesem Drecksladen nicht mehr anzugehören". Auch andere Kommentatoren meinen, Sarrazin müsse sich eigentlich glücklich schätzen, "mit diesen Linksfaschisten, die laut Peter Hübner etwas von "Demokratie" faseln, diese aber schon längst mit abgeschafft haben, nicht mehr in einer Partei zu sein". Zum Video von/bei...

Gerald Grosz / YouTube.com

 

24.01.2020

Merkel, Führerin von Sodom & Gomorrha: „Unsere gesamte Art des Lebens werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen“

Die mittlerweile stark ausufernden wahnhaften Auswüchse der Toxoplasma-Epidemie werden immer dramatischer und schriller, so dass in Bezug auf die Psychisch-Kranken-Gesetze und die erforderlichen amtsrichterlichen Einweisungs-Beschlüsse hier dringend etwas geschehen muss, damit der anstehende Total-Crash mit Hilfe der Psychiatrie ggf. noch aufgehalten werden kann. Außerhalb der Forensik und einer dafür eigentlich zuständigen geschlossenen Anstalt hat die große Führerin in ihrem Toxoplasma-Transformations-Rausch laut "Welt" nun „Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß“ angekündigt. Wie die "Welt" berichtet, kündigt die frei herumlaufende - und die Geschicke der Welt mitbestimmende - Patientin fordernd an, die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns angewöhnt haben nun verlassen zu müssen. Spätestens jetzt müsste dringend über eine Novellierung der PychKG nachgedacht werden. Infos zu diesem Irrsinn findet man unter anderem bei...
Welt.de

 

 

24.01.2020

Frischfleisch für massiv external fokussierte Wohlstands-Psychopathen: Brandenburg will unbedingt mehr "minderjähriger Flüchtlinge"

Sie wollen mehr, mehr und mehr - und können offenbar gar nicht genug an Input und seelischer Befriedigung bekommen: Wie die "Berliner Morgenpost" bereichtet, wollen massiv external fokussierte Therapie- und Neuroleptika-Verweigerer in der rot-schwarz-grüne Landesregierung statt einer vernünftigen Psychotherapie unbedingt mehr ihrer idealisierten Psycho-Maskottchen und fordern im Zuge ihres  - interessanterweise ausschließlich auf ferne Kulturen beschränkten - narzisstischen Helfer-Syndroms nun die Aufnahme speziell von minderjährigen sogenannten "Flüchtlingen", die ihnen angeblich das große Seelenheil (und ggf. noch andere Befriedigung) bringen, während Bedürftige hierzulande für die dem Wahn Verfallenen völlig uninteressant zu sein erscheinen - und von ihnen überhaupt nicht wahrgenommen und stattdessen völlig ausgeblendet werden. Infos zur Sache bei.. 

Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

 

24.01.2020

"Der Rechtsstaat als Opfer einer irren Migrationspolitik"

Wie Ramin Peymani berichtet, "gehörten" arabischen Großfamilien inzwischen ganze Teile unseres Landes. Mit Milde und Nachsicht sei den "Eroberern aus dem arabisch-islamischen Kulturkreis" angeblich nicht beizukommen. Wer glaube, vom Krokodil nicht gefressen zu werden, weil er es füttert, unterliegt laut Ramin Reymani einem fatalen Irrtum. Doch Ramin Reymani verkennt da die naiv-aggressiven und geradewegs dümmlich anmutenden Denkmuster massiv external fokussierter degenerierter Wohlstands-Psychopathen, die nach wie vor in ihrer phantasischen Traumwelt schwelgen. Zum Artikel von Ramin Peymani bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

24.01.2020

Uneingeschränkte "Toleranz" in Sodom & Gomorrha:
Polizei verzichtet auf Suche nach ausgebrochenen "Flüchtlingen"

Therapie- und Neuroleptika-Verweiger brechen nun gewiss wieder in Jubel aus und eventuell tritt den massiv external fokussierten Psychopathene auch wieder Schaum vor den Mund. Denn wie "Tag24" zu deren Befriedigung berichtet, verzichtet, die Polizei im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz und Weltoffenheit" auf die Suche nach den drei - aus dem toleranten und weltoffenen Dresdner Knast ausgebrochenen - Flüchtlingen (20, 24, 29) aus Tunesien und Marokko. Sogenannte Gutmenschen und andere degenerierte Psychopathen hoffen nun gewiss, dass ihren Idole ein paar Passanten mit vollem Portemonnaie über den Weg laufen, um sich von den illegalen Maskottchen der Kanzlerin im Sinne der neuen Ideologie und Agenda politisch korrekt "bereichern" zu lassen, um das große Seelenheil zu erlangen. Infos zur Sache bei...

Tag24.de

 

 

24.01.2020

"Bereicherung" in Berlin-Sodom & Gomorrha: 

Polizist verprügelt und mit Auto über Straße geschleift

Wie die Berliner "BZ" berichtet, wurden im Zuge der politisch gepriesenen großen sogenannten "Bereicherung" erneut zwei Polizisten von politisch geschützten sogenannten "Fachkräften" angegriffen - wie dies im neuen uneingeschränkt "toleranten" und "weltoffenen" Sodom & Gomorrha-Merkel-Deutschland - insbesondere in Berlin - nun mal üblich - und offenbar sehr beliebt - ist. Laut der "BZ" wurden die Polizisten diesmal von einem - im System-Neusprech so bezeichneten „Vater-Sohn-Duo“, dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des eloquenten Täterkreises nicht genannt werden darf, bei einer Personenkontrolle angefallen und der Merkel gemacht.

 

Wie die "BZ" berichtet, wurden die hilflosen Polizisten zuerst angepöbelt und dann mit dem Auto einige Meter die Straße entlang geschleift. Laut der "BZ" besaßen die politisch geschützten Maskottchen der aktuellen System-Politik weder Zulassung noch Führerschein (wozu auch?), hatten laut der "BZ" aber ihre Einbruchswerkzeuge dabei - wie dies bei angeblich wirtschaftswichtigen, vom Steuerzahler zwangsfinanzierten sogenannten "Fachkräften" der Kanzlerin nun mal üblich ist, um "alles so schön bunt" zu machen, damit Toxoplasma-Infizierte und Psychopathen ihr vermeintliches Seelenheil finden. Wie die Berliner "BZ" berichtet, wurden die politisch-medial protegierten "Fachkräfte"-Idole der Kanzlerin im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz und Weltoffenheit" zu deren Bestätigung und ideologischen Huldigung gleich wieder auf freien Fuß gesetzt, damit sie ihr Werk, für welches sie ja schließlich importiert und vom Steuerzahler beflissentlich finanziert werden, politisch korrekt vollenden und fortsetzen können. Infos zur Sache bei...
bz-berlin.de

 

 

24.01.2020

"Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützte sogenannte "Männer" schlagen Polizisten und schleifen ihn im Rückwärtsgang über die Straße

Wie "Journalistenwatch" berichtet, bekamen Polizisten, die ein verdächtig aussehendes Auto kontrollieren wollten -  wie in Berlin inzwischen üblich - wieder kräftig was auf die Nase. Einer von ihnen wurde laut "Jouwatch" von dem nicht angemeldeten - und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - Auto mit falschem Kennzeichen im Rückwärtsgang mehrere Meter weit geschleift. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.01.2020

"Bereicherung" in Mannheim (Baden-Württemberg):
Türke fährt durch Fußgängerzone und schlägt Mann bewusstlos

Die aktuelle Toxoplasma-System-Politik, ihre verblendeten Mitläufer sowie andere Therapie- und Neuroleptika-Verweigerer sind vermutlich wieder begeistert. Denn laut "Mannheim24" ereignete sich in Mannheim erneut eine - laut Politik angeblich "bereichernde" -  brutale Attacke, die angeblich "alles so schön bunt" macht - und den Irren auch außerhalb geschlossener Anstalten angeblich das große "Seelenheil" bringt. Wie "Mannheim24" berichtet, fuhr ein - im System-Neusprech als "Duo" bezeichnetes - mutmaßlich vom Steuerzahler finanziertes - Sodom-und Gomorrha-Gewalt-Team angeblich verbotenerweise durch eine Fußgängerzone und schlug im Sinne der politisch gepriesenen uneingeschränkten "Toleranz und Weltoffenheit" einen 33-jährigen Passanten bewusstlos, der sich über das Verhalten der politisch-medial idealisierten Herrenmenschen und System-Idole beschwerte. Infos zur Sache bei...
Mannheim24.de

 

 

24.01.2020

Vom Steuerzahler finanzierte Messer-"Bereicherung":
16-jähriger Afghane sticht Steuerzahler Messer in den Rücken

Laut "Blick" fragten die importierten und vom Steuerzahler finanzierten Afghanen in gebrochenem Deutsch nach Zigaretten und wurden - als sie keine bekamen - laut "Blick" dann aggressiv. Wie "Blick" berichtet, erzählt die Mutter, dass die Afghanen, die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei, ihre Kinder dann herumgeschubst hätten und angeblich immer aggressiver wurden. Laut der Mutter bekam ihr Sohn beim Wegrennen vor den Merkel-Zombies laut angeblich keine Luft mehr und als er laut "Blick" seine Jacke auszog, war alles voller Blut. Wie "Blick" berichtet, hatte ihm der - von kranken deutschen Psychopathen idealisierte - Messer-Afghane von hinten einen Messerstich in die Lunge verpasst, was aus Sicht der aktuellen deutschen Toxoplasma-System-Politik ja angeblich eine tolle "Bereicherung" darstellen soll, die angeblich "alles so schön bunt" mache. Infos zur Sache bei...
Blick.ch

 

 

24.01.2020

Messerstecher-"Bereicherung" in Ibbenbüren/Tecklenburg:

Vorzeige-Messer-Migrant metzelt Friseur mit Messer nieder

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ist ein laut System-Propaganda angeblich "gut integrierter" syrischer Messerstecher, der laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei, im Zuge der politisch gepriesenen großen Messer-Kultur-"Bereicherung"nachts durch ein Fenster eingestiegen und metzelte mit seinem Messer einen Friseur im Schlaf nieder. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.01.2020

"Bereicherung" in Berlin: Merkel-System-Zombie im Einsatz -Politisch geschützter sogenannter "Mann" schlägt und tritt
auf zahlreiche Passanten ein

In Berlin ereignete sich im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" eine neue Zombie-Attacke: Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, zog nun auch in Berlin ein mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierter Merkel-System-Zombie, dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, prügelnd und marodierend als sogenannter "Gewalttäter" durch die Stadt - wie dies in der uneingeschränkt "toleranten und weltoffenen" Bananenrepublik Dummland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Laut der "Berliner Morgenpost" zog die als "Bereicherer" geltende, politisch idealisierte, staatlich anerkannte sogenannte Gewalt-"Fachkraft" marodierend durch Berlin-Tegel und griff laut der "Berliner Morgenpost" sowohl in der U-Bahn-Station als auch auf der Straße insgesamt fünf Passanten mit Schlägen und Tritten an, schlug sie zu Boden und machte ihnen den Merkel. Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, waren unter den Opfern der immer schlimmer werdenden Auswüchse der aktuellen Merkel-Toxoplasma-System-Politik auch Frauen und ein vierjähriges Kind. Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer, sogenannte Wohlstands-Psychopathen, Merkel-Masochisten und andere Toxoplasma Verstrahlte hoffen nun gewiss, dass es ihrem Täter-Idol gut geht - und dass sich ihr vom Steuerzahler zwangsfinanziertes Merkel-System-Maskottchen im "toleranten und weltoffenen" Berlin schön austoben konnte. Infos zur Sache bei...

Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

 

23.01.2020

Messerstecher-"Fachkräfte"-"Bereicherung in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) - Neuer syrischer Messerangriff  -
23-jähriger Merkel-Syrer wollte Polizisten töten

"Bild" berichtet von einer neuen tollen Import-Messer-Attacke durch - vom Steuerzahler finanzierte - sogenannte Messerstecher-"Fachkräfte", die mit ihren Messern angeblich "alles so schön bunt" machen. Degenerierte System-Politiker, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen und Messerstecher-Fans sind vermutlich wieder begeistert. Denn wie die "Bild"-Zeitung berichtet, klingelte am Eingang des Polizeihauptreviers Neubrandenburgs abends angeblich eine der politisch idealisierten, von der Kanzlerin der Messer-Männer begeistert importierten und vom Steuerzahler beflissentlich finanzierten syrischen Messerstecher-Idole der aktuellen System-Politik, um im Zuge der politisch umjubelten Messer-Kultur-"Bereicherung" sowie der uneingeschränkten "Toleranz und Weltoffenheit" zwischendurch mal einen Polizisten zu töten.

Und wieder fragen die Naiven dümmlich nach dem Warum. Dabei ist die Antwort in Wirklichkeit doch recht einfach: Weil er es kann. Weil er medial zum "Star" proklamiert und politisch protegiert wird. Und weil er als politisch idealisierter und staatlich geschützter sogenannter "Besser-Mensch" ganz genau weiß, dass er in dieser Bananenrepublik für seine Missetaten nicht bestraft wird und für seine Taten sogar noch ein staatliches Messer-"Fachkräfte"-"Gehalt" vom Steuerzahler bekommt. 

Als ein Kommissar dem 23-jährigen Merkel-Import-Syrer naiv die Türe öffnete, um den medial angepriesenen vermeintlichen "Heilsbringer" und angeblichen "Besser-Menschen", der laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei, in die gute Stube einzulassen, zog das politisch geschützte "schutzsuchende" Messer-Maskottchen der  Kanzlerin sein Asyl-Messer und stach damit 
laut "Bild" in Richtung des Beamten, um ihm im mutmaßlichen Sinne der aktuellen Toxoplasma-System-Politik mittels "fachmännisch" ausgeführten Stichen den politisch als "Bereicherung" deklarierten Seelenfrieden zu bringen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, konnte der 34-jährige Polizist den Messer-Hieben der importierten Merkel-Messer-"Fachkraft" aber angeblich im letzten Moment ausweichen und im Gegensatz zu den vielen anderen durch importierte Messer-Männer "Bereicherte" damit sein Leben retten. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 


23.01.2020

"Grün-stalinistische Phantasien: Deportation ins Lager!
Künast fordert Knast für unfreundliche Regime-Kritiker

Laut "Jouwatch" beweist Renate Künast (Grüne) ihre wahre Gesinnung und Geisteshaltung. Hinzu kommt die Tatsache, dass Demokratie und Meinungsfreiheit im neuen Links-Deutschland seit der Wende 2015 längst zum alten Eisen zählt, das quasi nur noch etwas für die sogenannten "abgehängten ewig Gestrigen" ist. Wie "Journalistenwatch" berichtet, möchte die grüne Totalitäre in ihrem Links-Rausch Andersdenkende, Oppositionelle und Regime-Kritiker, deren Aussagen sie - ihrer persönlichen psychischen Konstitution entsprechend - als "beleidigend" empfindet, statt mit Geldbußen nun mit Freiheitsstrafen belegen - und entsprechend" des totalitaristischen Geistes der neuen linksfaschistisch anmutenden Radikal-Grünen vermutlich am liebsten gleich ins Lager deportieren lassen. Infos zur Sache bei... 

Journalistenwatch.com


23.01.2020
Lisa Licentia über "Antifa und Konsorten":
Abrechnung mit den Linksextremisten der Kanzlerin 

Laut Lisa Licentia nennen sie sich Autonome, demonstrieren und streiken laut Lisa Licentia jedoch vermummt für ein milliardenschweres Staats-Unternehmen wie das ZDF, das laut Lisa Licentia selbst den ärmsten Rentner inhaftiert, wenn dieser es wagt, aus moralischen Gründen die GEZ-Zwangsgebühren-Zahlung einzustellen, um den links-grünen öffentlich-rechtlichen Elite-Ideologen, System-Propagandisten und Millionären den Hahn zuzudrehen. Wie Lisa Licentia berichtet, demonstrieren die linksfaschistischen Sturmtruppen der Kanzlerin - eine Art moderner SA - mittlerweile sogar völlig ungeniert mit der CDU, eine einst konservative und früher noch seriöse Partei, welche die Kanzlerin bereits völlig nach links-außen gedreht hat, wobei alle früheren Ideale über Bord geworfen wurden. Die SA-Schlägertrupps der Kanzlerin meinen gar, sie seien angeblich die vermeintlich "Guten", während sie normale Bürger, die mit dem Treiben des aktuellen Regimes nicht einverstanden sind, im Zuge ihrer intellektuellen, geistigen und psychischen Verfassung kurzerhand als sogenannte "Nazis" deklarieren, die sie ja in Wirklichkeit selber sind - und laut Lisa Luicentia selbst vor demonstrierenden Frauen und Kindern keinen Halt machen. Lisa Licentia präsentiert in ihrem Video auch Szenen, bei denen man sogenannte Wohlstands-Psychopathen in Aktion sieht. Zum Video von / bei...
Lusa Licentia / YouTube

 

 

23.01.2020

Claudia Roth (Grüne) ignoriert klare richterliche Anweisung

Laut "Journalistenwatch" ist Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) weiterhin der Auffassung, die Pressefreiheit rechtswidrig angreifen zu dürfen - und ignoriert im Zuge der Auswüchse ihrer naiv-aggressiven massiv external fokussierten Persönlichkeit und ihrer egozentrischen Selbstermächtigung laut "Jouwatch" dabei sogar klare richterliche Anweisungen. Infos zur Sache bei... 
Journalistenwatch.com

 

 

23.01.2020

Sex-Tourismus-"Bereicherung" in Cloppenburg (Niedersachsen)
Ausländer greift Joggerin von hinten zwischen die Beine

Wie "NWZ-Online" im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch - vom Steuerzahler finanzierte - sogenannte Sex-Tourismus-"Fachkräfte" berichtet, joggte eine 27-Jährige Joggerin gegen 16.15 Uhr in Richtung Krankenhaus, als sich ihr laut  "NWZ-Online"ein Radfahrer mit „ausländischem Erscheinungsbild“ von hinten näherte und ihr im Zuge der politisch umjubelten uneingeschränkten "Toleranz und Weltoffenheit" von hinten zwischen die Beine griff, um ihr im Sinne der aktuellen System-Politik ihr Geschlechtsteil zu stimulieren - wie eine führende System-Politikerinnen dies voller Begeisterung und fast mit Schaum vorm Mund öffentlich propagierte und erklärte, dass sie sich über und auf diese - vom Steuerzahler zwangsfinanzierte - tolle "Veränderung" in diesem Land so extrem freue. Doch sie selbst kam diesmal erneut nicht zur lang ersehnten und erhofften sexuellen Stimulanz, da der sogenannte Sex-"Bereicherer", der laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei - und er muss es schließlich wissen -  nach der Zwangs-Stimulanz der Joggerin in Richtung Innenstadt flüchtete, um sich im Zuge seiner staatlich anerkannten "Entschlackungskur" im Rahmen des - von der Kanzlerin staatlich verordneten Zwangs-Sexualisierungs-Programms - dort weitere Stimulanzen zu suchen, am Besten solche, bei denen die Multikulti-Star-Idol-Propaganda und Gehirnwäsche der GEZ-zwangsfinanzierten Öffentlich-Rechtlichen besser anschlägt und wirkt. Infos zu Sache bei...
NWZ-Online / nwzonline.de

 

 

23.01.2020
"Bereicherung" in Dortmund (NRW):
Politisch geschützte Totschläger-Horde fällt Fußgänger an
und verletzt ihn lebensgefährlich

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen, Masochisten und Totschläger-Fans sind gewiss wieder hellauf begeistert. Denn die Kanzlerin der vom Steuerzahler begeistert finanzierten Gewalttäter-Herzen scheut offenbar weder Kosten noch Mühen, ihren erlebnishungrigen Wählern täglich immer neue Reality-Action-Shows im Zuge der neuen Ideologie, die sich seit der Wende 2015 etabliert hat, darzubieten: Unter der im System-Neusprech verfassten dreist-idiotären Überschrift "Streit mit Männergruppe" berichtet "Politikstube" im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch sogenannte Gewalt-Fachkräfte und Totschläger-Horden über einen neuen - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - brutalen Totschläger-Angriff, der diesmal in Dortmund erfolgte, wo eine Horde politisch geschützter sogenannter "Männer", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, einen 55-Jährigen Fußgänger attackierte, im Sinne der aktuellen System-Politik der uneingeschränkten "Toleranz und Weltoffenheit" politisch korrekt zusammenschlug und ihn lebensgefährlich verletzte - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und die laut der Toxoplasma-Kanzlerin der Psychopathen angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Infos zur Sache bei...
Politikstube.com

 

22.01.2020

Messerstecher-"Bereicherung" in Köln (NRW):

Schon wieder eine Frau am helllichten Tag niedergestochen

Wie der "Express" berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch importierte Messer-"Fachkräfte" nun auch in Köln wieder eine Frau am helllichten Tag in aller Öffentlichkeit von einem der beliebten, politisch protegierten und vom Steuerzahler finanzierten Messerstecher-Stars, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch idealisierten Täterkreises nicht genannt werden darf, im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" niedergestochen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich und sehr beliebt ist und quasi zur aktuellen Agenda des Irrsinns gehört, die als tolle "Bereicherung" deklariert wird.
 

Laut "Express" erfolgte die Messer-"Bereicherungs"-Attacke durch die politisch geschützte geheimgehaltene sogenannte "Person", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis nicht genannt werden darf, angeblich mitten auf dem Wiener Platz im Kölner Stadtteil Mülheim. Denn auch in Köln scheut die Kanzlerin der Messer-Männer-Herzen offenbar weder Kosten noch Mühen, ihren erlebnishungrigen Wählern täglich immer neue tolle Gewalt-Show-Acts darzubieten und ihren Idolen mit ihrer Politik der Täter-Verherrlichung und des beflissentlichen Täter-Schutzes täglich neue Opfer in die Arme zu treiben und quasi öffentlich zum Fraß vorzuwerfen.

Wie der "Express" berichtet, stürzte das niedergestochene Merkel-System-Opfer nach der brutalen Tat wie ein nasser Sack die Treppenstufen hinab und blieb dort zur mutmaßlichen Muße der toleranten passiven Schaulustigen und zur Befriedigung der begeisterten dekadenten Merkel-Messer-Männer-Show-Konsumenten schwer verletzt auf dem Boden liegen. Sogenannte Gutmenschen und andere degenerierte Wohlstands-Psychopathen hoffen nun gewiss, dass es ihrem Idol gut geht - und dass ihr Messer-Maskottchen mit dessen - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - öffentlichen Schlachtungs-Aktion zufrieden ist. Infos zur Sache bei...

Express.de

 

 

22.01.2020

Sex-Tourismus-"Fachkräfte"-"Bereicherung" in Bielefeld (NRW):
Politisch geschützte sogenannte "Grabscher" reißen junger Frau Pullover auf und drücken ihr Zigarette ins Dekolletée

Während System-Politiker, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen und Masochisten sowie Gewalt- und Sex-Tourismus-"Fachkräfte"-Fans in ihrem wahnhaften Rausch erneut wieder etwas von einer angeblich tollen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen" faseln, die angeblich "alles so schön bunt" machen, laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien und den Irren auch außerhalb geschlossener Anstalten angeblich das große "Seelenheil" bringe, spricht die "Neue Westfälische" hingegen  jedoch auf fast ebenso geschmacklose Art und Weise ein genussvolles Raucher-Foto präsentierend - von einer angeblich "widerlichsten" Art und Weise, mit der eine Horde politisch geschützter und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierter sogenannter "junge Männer", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch politisch-medial protegierten Besser-Täterkreises angeblich nicht genannt werden darf, im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" eine junge Bielefelderin angefallen hat.

 

Wie die "Neue Westfälische" berichtet, wurde das junge Merkel-System-Politik-Opfer in allerbester Taharrusch dschama'i-Kultur-Manier festgehalten, betatscht und begrapscht, damit die politisch geschützten und medial zu Stars- und Sex-Idolen stilisierten kulturfremden Männer sich im Sinne der aktuellen System-Politik öffentlich befriedigen und entschlacken konnten, ohne von irgendjemandem daran auch nur im Ansatz gehindert zu werden. Laut "Neue Westfälische" trat einer der - im Polit-System-Neusprech zu deren Schutz lediglich als "Männer" deklarierten - Sex-Zombies der Kanzlerin von vorne an sein Sex-Opfer heran, zerriss mit seinen Klauen den Pullover der Frau, um deren Körper öffentlich freizulegen und drückte ihr - quasi als Gruß von der Führerin (der Zombie-Herzen) eine Zigarette in ihrem Dekolleté aus. Infos zur angeblichen "Bereicherung" durch geschützte "Männer" bei...
Neue Westfälische / nw.de

 

 

22.01.2020

Die radikale Massen-Migration gegen den Willen der meisten Bürger und die „Angst, in die rechte Ecke gestellt zu werden“

Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, hat der langjährige ARD-Journalist Joachim Wagner die Folgen der Migration untersucht und eine Debatte über die Integration ausgelöst. Laut der "Berliner Morgenpost" kommt er zu alarmierenden Ergebnissen. Im Interview spricht Wagner über die Situation an den Schulen, über das Schweigen der Mitte und über die moralische Überheblichkeit der Linken, deren Agenda offenbar von allen anderen kritiklos übernommen wird. Angesichts des Titels stellt sich zudem die Frage: Gibt es eigentlich auch eine Angst, in die linke Ecke gestellt zu werden?Früher schon. Doch heute Infos wird alles, was nicht linker als links ist, mit Schimpfwörtern assoziiert. Hat das eigentlich überhaupt noch etwas mit Demokratie zu tun? Zum Artikel von Matthias Iken bei..
Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

 

22.01.2020

Persönlichkeitsstörungen, Psychosen & linker Shitstorm: 
„Einigkeit! Recht! Freiheit“ = Nazi  

Laut "Bild" sollte das Motto zum 30. Jahr der Deutschen Einheit eigentlich „Einigkeit! Recht! Freiheit“ sein. Doch wie die "Bild"-Zeitung berichtet, gingen Grüne, Jusos, Linksjugend, Antifa und andere Deutschland-Hasser, Wohlstands-Psychopathen und irre Links-Ideologen angeblich auf die Barrikaden und kritisierten laut "Bild" das "böse", "rassistische" und "unmenschliche" Motto scharf. Wie "Bild" mitteilt, sei das "unverschämte" Motto laut den vereinigten Deutschland-Hassern angeblich nationalistisch und verhöhne angeblich jene diskriminierte Gruppen in der Gesellschaft, die zu den Idolen von Grünen, Jusos, Linksjugend und Antifa zählen und als sogenannte "Besser-Menschen" gelten, die das Land nach dem Willen der Irren übernehmen sollen.

"Einigkeit und Recht und Freiheit" ist Bestandteil der deutschen Nationalhymne. Doch so etwas - wie auch generell ein etwaiges Bekenntnis zum eigenen Land - ist laut den Links-Ideologen, die seit der Wende das Zepter führen, nur etwas für sogenannte "Nazis", schließlich gehöre das Land ihrer Auffassung nach ausgebombt und abgeschafft und den besseren Menschen übergeben, die ja zum Glück seit der Wende 2015 nun alle aus dem Ausland einströmen und dieses Land der Schande zum Glück bald zu übernehmen. "Deutschland verrecke!", das Motto für das ja auch Bundestagspräsidentin Claudia Roth (Grüne) auf die Straße ging, erscheint da als das bessere Motto. Fragen Sie ihren Facharzt für Psychiatrie!

Aber Moment: Das Beste kommt ja noch: Da die Vorwürfe der Therapie- und Neuroleptika-Verweigerer aus der Freiluft-Psychiatrie tatsächlich für voll genommen werden und man nun "erkannt" hat, dass 
Grüne, Jusos, Linksjugend und die linksfaschistischen Merkel-Sturmtruppen der Antifa wohl Recht haben, ist der CSD nun eingeknickt. Ob das neue und "bessere" Motto nun "Deutschland verrecke!" heißt, weiß man aktuell aber noch nicht. Das Beste wird wohl sein, wenn die Besucher erst gar nicht kommen und der CSD im Ausland weiter macht. Denn angesichts derart vieler Psychopathen und Irrer im Land, erscheint die Veranstaltung wohl zu gefährlich. Infos zur Sache bei...

Bild.de

 

 

22.01.2020

Der Rassismus des WDR:
Deutschlands Handball zu „weiß“ und zu „deutsch“

Laut Gerald Grosz ist der WDR, spätestens seit der politisch korrekten "Umweltsau"-"Gesangseinlage" "endgültig zum ideologischen Umerziehungslager verkommen" und liefert laut Grosz nun "eine weitere Geschmacksprobe seiner politischen Korrektheit": Wie Gerald Grosz berichtet, seien Deutschlands Handballspieler laut WDR angeblich "zu weiß und zu Deutsch" - laut Grosz "ein schönes Beispiel für gelebten Rassismus nach Lehrbuch". Dahinter stecke die - offenbar psychiatrisch unbehandelte - "Phobie" vor dem sogenannten „alten, weißen, Mann“. Zum Video von / bei...
Gerald Grosz / YouTube.com

 

 

22.01.2020

UN-Urteil: "Klima-Flüchtlinge" dürfen nicht abgeschoben werden

Wie "Focus" berichtet, hat der sogenannte "UN-Menschenrechtsausschuss" beschlossen, dass Regierungen keine Migranten in Länder abschieben dürfen, denen das Klima in ihrer Heimat nicht gefällt. Wer Menschen aus Ländern mit Klima-Veränderungen nicht als Sofort-Rentner aufnimmt oder sie ablehnt, würde laut "Focus" angeblich gegen Menschenrechte verstoßen. Infos zur Sache bei...
Focus.de

 

 

22.01.2020

Anästhesist und Palliativmediziner Timo Hartmann:

Nie war die CDU linker als heute!

Anästhesist und Palliativmediziner Timo Hartmann kann sich mit der mittlerweile radikal links gerichteten CDU, die er früher gewählt hat, nicht mehr identifizieren und sagt: Nie war die CDU linker als heute! Sein Thema ist die Gesundheitspolitik, bei der er viele Probleme auf uns zukommen sieht, denen wir uns stellen müssen. Hartmann spricht von einer massiven medizinischen Unterversorgung. Zum Video von / bei...
Hallo Meinung / YouTube.com

 

 

22.01.2020
Die geistigen Umerziehungslager der psychopathischen Linken:

Witze über „Neger“ und „Asylanten“ - Linke fordern Strafe

Laut dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" war in einer Karnevals-Büttenrede von „Negern“ und „Asylanten“ die Rede, was beim Publikum offenbar gut angekommen war.  Wie das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichtet, fordert die Linksfraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt daher nun strafrechtliche Konsequenzen im Stile von Freisler & Co. Gegen derartige rassistische Verbrechen an der Menschlichkeit müsse angeblich hart vorgegangen werden. Es gibt keine "Schwarze" und daher keine "Neger". Es gibt auch keine "Asylanten" sondern "Neubürger", "Bereicherer" und "Besser-Menschen", die "wertvoller als Gold" und von den aussterbenden alten weißen Männern daher zu respektieren und zu ehren seien. Zudem sei dies angeblich auch strafrechtlich relevant. Infos zur Sache bei...
Redaktionsnetzwerk Deutschland /  rnd.de

 

 

22.01.2020

"Bereicherung" in Pforzheim (Baden-Württemberg):
Politisch geschützte sogenannte "Südländer" überfallen
62-jährige Frau auf offener Straße

Wie "PZ-News" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen", die angeblich "alles so schön bunt" machen und zudem "wertvoller als Gold" seien, schon wieder eine Seniorin von einer Gruppe "südländischer" Jugendlicher, deren mutmaßliche Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des protegierten Täterkeises nicht genannt werden darf, überfallen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 sehr beliebt und üblich ist. Wie "PZ-News" berichtet, war diesmal eine 62-jährige Frau an der Reihe, den politisch geschützten System-Politik-Idolen im Sinne der politisch umjubelten uneingeschränkten Toleranz und Weltoffenheit zum Opfer gebracht zu werden - und zwar in Pforzheim, wo die Bürger im Zuge des Masochismus offenbar ganz besonders auf derartige "bereichernde" Kontakte zu sogenannten "Fachräften" stehen. Als das Merkel-System-Opfer laut "PZ-News" um 17.45 Uhr alleine zu Fuß unterwegs war, kam gemäß Mitteilung von "PZ-Newes" ein Pulk von drei als "Südländer" bezeichneten - politisch geschützten - Merkel-Import-Jugendlichen von hinten, sprühten ihrem Opfer laut "PZ-News" Reizgas ins Gesicht und flüchteten laut "PZ-News" dann mit der Handtasche und dem Geldbeutel des politisch ungeschützten Merkel-System-Opfers. Infos zur Sache bei...
pz-news.de

 

 

22.01.2020

"Bereicherung" in Dortmund (NRW):
Nordafrikaner-Horde prügelt 55-jährigen Passanten fast tot

Degenerierte System-Politiker, ihre beflissenen Mitläufer und andere massiv external fokussierte Wohlstands-Psychopathen und Masochisten sind von ihrem Werk gewiss begeistert. Schließlich vergeht kein Tag, an dem ihre mit Begeisterung importierten - und vom Steuerzahler finanzierten - Gewalt-Idole nicht irgendwelche Passanten anfallen, um ihnen auf Steuerzahler-Kosten den Garaus zu machen und sie im Sinne der aktuellen Politik der "Weltoffenheit" und uneingeschränkten "Toleranz" in Särge oder ins Krankenhaus zu messern oder zu prügeln - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und als "Bereicherung" deklariert wird.

 

Laut "Rundblick Unna" ereignete sich eine der vielen täglichen derartigen "Bereicherungen", die angeblich "alles so schön bunt" machen, schon wieder im bunten Dortmund, wo derartige "Bereicherungs"-Darbietungen der Kanzlerin im Sinne der gestiegenen Erlebnisorientierung offenbar besonders beliebt sind. Denn auch dort wollen Masochisten wie Psychopathen für ihre Steuern etwas geboten bekommen und können davon offenbar gar nicht genug bekommen. Diesmal erwischte es laut "Rundblick Unna" einen 55-jähriger Passant, der sich in die Stadt traute und dort von einer Horde Merkel-Nordafrikaner angefallen wurde, die trotz - oder gerade wegen - ihrer Illegalität angeblich "alles so schön bunt" machen und laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien.

Wie "Rundblick Unna" berichtet, trat aus der Horde der importierten Merkel-Maskottchen ein arabisch sprechender junger Merkel-Zombie hervor und versetzte dem 55-Jährigen erst mal einen kräftigen Stoß, um ihm klar zu machen, welche Politik hierzulande derzeit gefahren wird. Laut "Rundblick Unna" holte das politisch geschützte Idol der Kanzlerin und der aktuellen System-Politik dann aus – und schmetterte dem politisch ungeschützten Passanten mit roher Gewalt die Faust ins Gesicht, um ihm den Merkel zu machen - und ihm die Macht des neu importierten merkelschen Herrenmenschentums zu demonstrieren.

Stets fragen naive Dümmlinge, die ihr Gehirn im Keller vergessen haben, nach dem "warum". Doch das Motiv lässt sich ganz einfach erklären: Weil sie es können, weil sie niemand daran hindert, weil sie sich sicher sein können, im Sinne der aktuell gefahrenen menschenverachtenden Links-Ideologie und des neuen Unrechts-Systems nicht bestraft zu werden, weil sie von der Politik hofiert und von ihren System-Medien zu Stars verklärt werden - und weil sie für ihre als "Bereicherung" deklarierten Taten, die als "Fachkräfte"-Engagement gewertet werden, zudem vom Steuerzahler noch pünktlich ein stattliches sogenanntes "Gehalt" bekommen, ohne je dafür irgendetwas im Leben geleistet zu haben außer Gewalt. Ein ganz einfacher Lernprozess, den eigentlich selbst der Dümmste verstehen müsste. 


Nachdem das Opfer des Merkel-Systems von den Idolen der System-Politik halbtot zu Boden geschlagen war, flüchteten die politisch geschützten Geflüchteten laut "Rundblick Unna" und ließen ihr schwerverletztes Merkel-System-Opfer einfach liegen. Während massiv external fokussierte Wohlstands-Psychopathen hinter ihren Denk-Mauern sowie Toxoplasma befallene System-Politiker und ihre links-grünen System-Medien wieder etwas von einer tollen "Bereicherung" faseln, von der die Psychopathen und Masochisten unbedingt noch mehr wollen und dies in ihrem Wahn und Rausch täglich aggressiv einfordern, ringt das Opfer laut "Rundblick Unna " nun um sein Leben. Infos zur Sache bei...
Rundblick Unna / rundblick-unna.de

 

 

22.01.2020

"Bereicherung" in Düsseldorf (NRW):

Migrantenbande klaut Bäckerei-Verkäuferin die Einnahmen

Wie "IKZ-Online" berichtet, hat eine politisch idealisierte, von der Kanzlerin importierte und vom Steuerzahler finanzierte Merkel-Migranten-Bande, bestehend aus Marokkanern, Syrern und Algeriern im Zuge der politisch gepriesenen "Weltoffenheit" und angeblichen "Buntheit" sowie im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" gegenüber - zu Stars verklärten - sogenannten "Besser-Menschen", die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" seien, in Düsseldorf einer Bäckerei-Verkäuferin die Einnahmen geklaut - was im neuen Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 als tolle "Bereicherung gilt, die degenerierten Wohlstands-Psychopathen, Masochisten, Toxoplasma-Infizierten und Irren in ihrem Wahn und Rausch auch außerhalb geschlossener Anstalten angeblich das große Seelenheil bringt.

Infos zur Sache bei...
ikz-online.de

 

 

22.01.2020

Wohlstands-Psychopathie mit massiver externaler Fokussierung: „Ich will  100 bis 200 unter 14-jährige Kinder nach Deutschland holen“

Nicht nur die massive Naivität mancher Führungs-Politiker ist unfassbar. Auch der Rausch wahnhafter Denk- und Verhaltensmuster in der Politik wird immer krasser: Die Probleme im eigenen Land wollen sie weder hören noch sehen. Ihre deutschen Nachbarn interessieren sie einen feuchten Kehhricht. Ihr Focus liegt in der Ferne. Möglichst exotisch muss es sein. Bezahlen soll die narzisstische Selbsttherapie der Neuroleptika-Verweigerer der deutsche Steuer-Michel. Wie die "Welt" berichtet, will Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) im Zuge seiner massiven externalen Fokussierung zu seiner seelischen und vielleicht auch anderen Stimulanz nun 100 bis 200 minderjährige Migranten nach Deutschland holen.

Infos zur Sache bei...
Welt.de

 

 

22.01.2020

Andrej Kharadi: Deutschland fördert Zuwanderer,
die sich nicht integrieren wollen

"Cicero" fragt, wovon es abhängt, ob Integration gelingt und präsentiert Andrej Kharadi, der laut "Cicero" als Sohn eines Inders und einer Deutschen aufgewachsen ist. Dem Bildungssystem stelle er laut "Cicero" gute Noten aus, doch mit der deutschen Regierung gehe Kharadi hart ins Gericht. Denn diese fördere seiner Auffassung und Erfahrung nach eben auch jene Menschen, die sich nicht integrieren wollen. Ein fatales Signal mit einem fatalen Ergebnis. Infos bei...
Cicero.de

 

 

22.01.2020

"Keine weitere türkische Propaganda"
Kampagne „Stoppt Erdogans türkische Schulen in Deutschland!“ 

In der vergangenen Woche wurde die Kampagne „Stoppt Erdogans türkische Schulen in Deutschland!“gestartet, bei der sich engagierte Bürger explizit gegen die Pläne Erdogans und der Merkel-Regierung ausgesprochen haben, welche nun die Errichtung von türkischen Schulen in Deutschland vorsehen, damit Türken unter sich sein können und dort zu Nationalismus und radikalem Islam-Kult erzogen werden können, um die angestrebte Parallelgesellschaft weiter auszubauen und zu forcieren. Ausgewählte deutsche Abgeordnete sollen durch die Kampagne in die Pflicht genommen werden, zu helfen, der immer stärker werdenden türkischen Propaganda in Deutschland eine Absage zu erteilen. Sonst zieht die Regierung das neuen türkischen Plan einfach durch. Da die aktuelle deutsche Regierung Erdogan hofiert und gewähren lässt, breiten sich der Islamismus und eine nationalistische türkische Propaganda stetig weiter aus, wie ein Lauffeuer. Die Forderungen des türkischen Präsidenten Erdogan leisten der weiteren Islamisierung Deutschlands massiv Vorschub, da Kinder schon im frühesten Alter mit pro-islamischer und nationalistisch-türkischer Propaganda indoktriniert würden. Dies gilt es laut den Initiatoren der Petition unter allen Umständen zu verhindern. Diese bitten darum, mitzuhelfen den demokratischen Rechtsstaat zu verteidigen, indem sich möglichst viele Menschen klar gegen dieses Unterfangen positionieren und aussprechen. Zur Petiton bei... 

abgeordneten-check.de

 

 

22.01.2020

Links-grüner Terror: Das plant Fridays for Future

Niklas Lotz berichtet in seinem Video über die neue Radikalität der totalitären links-grünen Freiluft-Psychiatrie-Bewegung namens "Fridays for Future". Laut Niklas Lotz geht es nun neuerdings darum, Gesetze zu brechen und der Gesellschaft im Zuge der Hysterie den links-grünen Willen mit Gewalt aufzuzwingen, der 1:1 umgesetzt werden soll, so wie Gehirngewaschene, Wohlstands-Psychopathen und andere Therapie- und Neuroleptika-Verweigerer sich das in ihrem Wahn wünschen.
Zum Video von Niklas Lotz bei...

Niklas Lotz / YouTube.com

 

21.01.2020

„Greta Thunberg kann nur schwarz-weiß sehen“
Grüner kritisiert seine "Wellness-Bewegungs"-Partei 

Laut "Cicero" geht einer der angeblich militantesten Mitbegründer der Grünen nun angeblich hart mit seiner immer weltfremder agierenden radikalen Partei ins Gericht. Wie "Cicero" berichtet, kritisiere Michael Braungart, dass die Grünen zu einer „Wellness-Bewegung“ verkommen sei. Laut "Cicero" hält Braungart von „Fridays for Future“ angeblich gar nichts. Wird man den Ketzer nun aus der Partei ausschließen oder ihn gleich in ein Umerziehungslager deportieren? Infos zur Sache bei...
Cicero.de
 

 

21.01.2020

Ausreisende aus Dummland bekommen Geld für die Ausreise – und kommen danach wieder aus dem vom Steuerzahler finanzierten Heimat-Urlaub zurück 

Laut "Welt" seien nicht nur die Abschiebungen, sondern auch die geförderten freiwilligen Ausreisen seit Jahren angeblich rückläufig. Doch wie die "Welt" berichtet, setzt das bananenrepublikanische Irrsinns-Regime mit dem Programm StarthilfePlus und weitere hohe finanzielle Anreize. Schließlich lässt sich der dummländische Steuerzahler nicht lumpen. Laut "Welt" würden viele Asylbewerber das lukrative Angebot annehmen, würden dann aber nach ihrem - vom Steuerzahler finanzierten - Erholungs-Urlaub aus der schönen Heimat aber wieder zurück nach Dummland kommen, wo es immer wieder frisches Geld vom Steuerzahler gibt. Infos bei...
Welt.de

 

 

21.01.2020

Jubel, Chöre, Pauken und Fanfaren: Afghanischer Flüchtling feiert Geburtstag – Stadt gratuliert mit großem Tamtam

Als laut "Lokalo24" der politisch idealisierte, von der Kanzlerin importierte und vom Steuerzahler als Sofort-Rentner begeistert finanzierte afghanische "Flüchtlings"-Star Mohammad Sharifi im hessischen Alsfeld seinen Geburtstag feierte, gab es große Ehrungen von Stadt, Land und Politik. Dies obgleich das Geburtsdatum des Merkel-System-Idols wissentlich exakt das Gleiche ist wie das, welches eben auch die meisten anderen sogenannten "Füchtlinge" den dümmlich-naiven Deutschen bei ihrer Einreise als Sofort-Rentner nebst einem völlig anderen Alter angeben. Laut "Lokalo24" gehörte es zu den Ehrungen, dass ihm Bürgermeister, Stadtrat und Gremien der Stadt Alsfeld gratulierten und ihm zudem Glückwünsche von Kreis und Land ereilten. Doch sind wir mal ehrlich und tolerant: Schließlich kommt es nicht häufig vor, dass ein 100 oder gar 1000-jähriger seinen Geburtstag gefeiert wird. Infos zur Sache bei...
Lokalo24.de

 

 

21.01.2020

"Auswuchs kompletter Verantwortunglosigkeit": 
MR-Ausschuss ruft zum Massenansturm auf Europa auf

Laut "Journalistenwatch" gibt es nun angeblich ein weiteres "Wahnsinnsurteil mit Signalwirkung", dass sich gewiss bald in allen Teilen der Welt herum sprechen wird. Wie "Jouwatch" berichtet, hat der sogenannte "Menschenrechtsausschuss" nun die sogenannte "Klima-Erwärmung" als "Asylgrund" anerkannt, womit laut "Jouwatch" "in einem seltenen Auswuchs kompletter Verantwortungs- und Gedankenlosigkeit" der Status von „Klimaflüchtlingen“ erstmalig legitimiert - und nun zum Massenansturm auf Europa aufgerufen - werde. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.01.2020

Finale "Bereicherung" in Köln (NRW): Schon wieder zwei Ermordete (60, 78) in Wohnung gefunden

Bei den vielen Leichenfunden kommt man kaum noch nach: Wie "Tag24" berichtet, wurden nun erneut zwei Tote in einer Wohnung gefunden, diesmal in Köln. Laut "Tag24" gehen Staatsanwaltschaft und Polizei von einem der im neuen Deutschland üblichen und zum neuen Deutschland gehörenden Gewaltverbrechen aus. Infos bei...
Tag24.de

 

 

21.01.2020

Finale Messer-"Bereicherung" in Pitten: Türkischer Messer-Killer postet nach Messer-Mord Foto von blutüberstömten Mord-Opfer 

Die aktuellen Polit-System-Psychopathen sind gewiss wieder hellauf begeistert und bejubeln mit Schaum vorm Mund eines ihrer Messer-Idole, die angeblich "alles so schön bunt" machen und zudem "wertvoller als Gold" seien. Wie "Oe24" berichtet, hat der 38-jährige türkische Messer-Killer nach seiner - als "Bereicherung" geltenden - bunten Messer-"Bluttat in einer Pizzeria" bei WhatsApp stolz ein Foto der blutüberströmten Leiche des mit dem Messer geschlachteten Ermordeten gepostet, um Applaus von seinen Fans zu ernten. Infos zur Messer-Kultur-"Bereicherung" bei...
oe24.at

 

 

21.01.2020

Finale Messer-"Bereicherung" in Flensburg (Schleswig-Holstein): 24-Jähriger vor Disco von politisch geschütztem Täter erstochen: Polizei sucht nach international gesuchtem Merkel-Messer-Iraker

Wie "Tag24" berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch politisch idealisierte und geschützte, mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte,  sogenannte Messerstecher-"Fachkräfte" und Messer-Kultur-"Bereicherer", die im neuen Deutschland seit der Wende 2015 als sogenannte "Besser-Menschen" gelten, die angeblich "alles so schön bunt" machen und laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, erneut ein 18-jährige Merkel-Import-Iraker vor einer Diskothek mit seinem Asyl-Messer mehrfach auf ein 24-jähriges Merkel-System-Opfer eingestochen, um ihm im Sinne der aktuellen System-Politik der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" das Lebenslicht auszuhauchen. Laut "Tag24" werde nun angeblich "weltweit" nach dem - als "Teenager" bezeichneten - Merkel-System-Messerstecher gesucht, um ihm von sogenannten Gutmenschen und anderen massiv external fokussierten Wohlstands-Psychopathen des Toxoplasma befallenen Merkel-Regimes die Pampers wechseln zu lassen. Infos zur Sache bei...
Tag24.de

 

 

21.01.2020

"Bereicherung" in Jena (Thüringen):

"Südländer"-Horde malträtiert 18-Jährigen mit Wodkaflasche

Wie "Jena TV" berichtet, hat eine siebenköpfigen Gewalttäter-Horde sogenannter „Südländer“, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch idealisierten Täterkreises nicht genannt werden darf, einem 18-Jährigen mit einer Wodka-Flasche den Schädel eingeschlagen und zudem noch versucht, mit der abgebrochenen Flasche den Hals des Opfers zu erwischen, um ihm Halal konform die Kehle zu durchtrennen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" mache, "wertvoller als Gold" sei und massiv external fokussierten sogenannten Wohlstands-Psychopathen in der aktuellen Merkel-System-Politik - neben entsprechender Befriedigung ihrer Triebe und Sehnsüchte - auch außerhalb geschlossener Anstalten angeblich das große "Seelenheil" bringt.

 

Laut "Jena TV" sollen im Zuge der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" dann noch zwei weitere als "Bereicherer" und "Besser-Menschen" geltende - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte - Gewalt-Ausländer auf das Merkel-System-Opfer eingeschlagen haben, um den politisch Ungeschützten zu töten - und ihm zu zeigen, wer die Herren im Lande sind. Tatsächlich überlebte das 18-jährige Merkel-System-Opfer die brutale Tortur der Merkel-Idole zwar, erlitt aber schwere Kopfverletzungen durch die politisch geschützten Gewalt-Verbrecher. Infos bei...
Jena TV /  jenatv.de

 

 

21.01.2020

Angebliche Kultur-"Bereicherung" in Berlin:
Neuer homophober Angriff durch politisch geschützten Täter

Laut der Berliner Polizei erfolgte 
in Charlottenburg ein neuer homophober Angriff durch einen Täter, dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des polizeibekannten üblichen Täterkreises nicht genannt werden darf. Wie die Polizei berichtet, hat der als sogenannter "Jugendliche" bezeichnete politisch geschützte - und offenbar sehr gläubige - Täter einen anderen Jugendlichen im Sinne der politisch gepriesenen uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" homophob beleidigt - und zudem versucht, den Ungläubigen gemäß der importierten tollen "Bereicherer"-Tradition mit einem Gürtel zu schlagen, um ihm dessen - vom Glauben her falsche - sexuelle Orientierung aus dem Körper zu peitschen - wie dies bei bestimmten, von der aktuellen deutschen System-Politik idealisierten importierten Kulturen traditionell nun mal üblich ist - und seitens der aktuellen System-Politik als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" mache, "wertvoller als Gold" sei und Neuroleptika-Verweigerern und anderen Toxoplasma befallenen Islam- und Gewalt-Täter-Fans, die derartige Übergriffe stets verteidigen und loben angeblich das große "Seelenheil" bringt. Infos zur Sache bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

21.01.2020
"Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützte Merkel-Zombies überfallen und bedrohen Fahrgäste mit Messer - Ein Verletzter 

Unter der lächerlichen, politisch korrekten, im Polit-System-Neusprech verfassten Überschrift "Passanten um Hilfe gebeten – Täter flüchteten" berichtet die Berliner Polizei von einem neuen "bunten" Raubüberfall durch politisch geschützte sogenannte "Jugendliche", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, da die politisch geschützten Täter-Idole sonst eventuell geschnappt werden könnten.

 

Diesmal haben zwei sogenannte "Unbekannte", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, einen politisch ungeschützten Jugendlichen in Wilmersdorf angegriffen und politisch korrekt überfallen. Die Merkel-System-Zombies verfolgten ihr 16-jähriges Opfer laut Polizei auf dessen Weg vom S-Bahnsteig des Bahnhofes Bundesplatz zur U-Bahn, packten ihn dann, hielten ihn an dessen Jacke fest und forderten die Herausgabe von Geld und Wertgegenständen - wie dies im neuen Merkel-System-Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und als tolle "Bereicherung" gilt, die Polit-Psychopathen angeblich das große "Seelenheil" bringt. 

Nachdem das Merkel-System-Politik-Opfer den politisch geschützten System-Idolen laut Polizei dessen Fahrkarte und Personaldokumente übergab, bedrohten ihn die Merkler laut Polizei mit einem Messer und forderten die Herausgabe etwaiger weiterer Wertgegenstände. Da sich das Merkel-System-Opfer laut Polizei gegenüber den politisch-medial geschützten und gepriesenen Herrenmenschen weigerte, wurde es mit der Faust ins Gesicht geschlagen, wobei die Merkel-Zombies im Zuge der politisch gepriesenen uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" weitere Forderungen stellten, die ja letztendlich im Sinne des aktuellen Regimes sind.

Wie die Polizei berichtet, bat der drangsalierte Jugendliche in seiner Verzweiflung andere Fahrgäste um Hilfe, die ihn dann - mutmaßlich gegen den Willen der Kanzlerin - unterstützten, was die System-Politik vermutlich sehr verärgern wird. Aufgrund des überaus hohen Selbstbewusstseins der politisch medial zu Stars verklärten vermeintlichen Besser-Menschen, die angeblich "wertvoller als Gold" seien, bedrohten die Messer-"Fachkräfte" nun auch noch die anderen Fahrgäste mit ihren Messern, darunter einen 23-jährigen Helfer. Ein der Zeuginnen alamierte die Polizei, was nun auch den für diese Zustände mit verantwortlichen Kanzler-Fan Host Drehhofer vermutlich auf die Palme bringen wird. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

21.01.2020

"Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützte Herrenmenschen greifen Security am U-Bahnhof an - Polizist schwer verletzt

Wie die Berliner Polizei im politisch korrekten Merkel-System-Neusprech mitteilt, gab es im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" vor dem U-Bahnhof Boddinstraße angeblich ein sogenanntes "Gerangel" "zwischen" drei sogenannten "Mitarbeitenden" (Gender-Polit-Neusprech) eines Sicherheitsdienstes und drei - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - aggressiven herumgrölenden sogenannten "Männern" (System-Neusprech" für "politisch idealisierte importierte Gewalttäter"), deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf und die sich weigerten, den Bahnhof zu verlassen.

 

Beim Lesen der Mitteilung könnte man meinen, die Security habe Fahrgäste provoziert und angegriffen. Doch wie herum es in Wirklichkeit gewesen ist, kann sich jeder mit gesundem Menschenverstand denken. Doch der ideologisch verbrämte Irrsinn geht noch weiter: Beim Eingriff der herbeigeeilten Einsatzkräfte wurde laut Polizei ein 45-jährige Polizeioberkommissar schwer verletzt - wie dies in Merkel-Deutschland nun mal üblich ist - und was laut den Polit-Schreiberlingen der politisch geführten Polizei der Kollege angeblich genauso selbst schuld sei wie das Verhalten der Security-Mitarbeiter im Sinne der links-grünen Berliner Polizeiführung rhetorisch dargestellt wird. Infos nebst geschickter - geradewegs bösartiger Desinformation zur Sache findet man bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

21.01.2020

"Bereicherung" in Passau (Bayern): 

Merkel-Syrer bespuckt Polizistin und beißt ihr in den Arm

Wie das "Wochenblatt" berichtet, ereignete sich im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen", die angeblich "alles so schön bunt" machen, eine neue Zuwanderer-Attacke durch einen 30-jährigen Syrer, der sich als Fahrgast weigerte, sich polizeilich kontrollieren zu lassen und stattdessen versuchte, sich der Einreisekontrolle zu entziehen. Beim Versuch, den Syrer, der laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold sei" festzuhalten, biss dieser laut "Wochenblatt" eine Bundespolizistin in den Arm, spuckte sie an und flüchtete zu Fuß über die Gleise - vermutlich, um dann am nächsten geeigneten Ort sein vom Steuerzahler finanziertes Gewalt-"Fachkräfte"-"Gehalt" zu beantragen, sein "Hotel" zu beziehen - und sich im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" an den naiven Bürgern auszutoben - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und als tolle "Bereicherung" gilt, die Therapie- und Neuroleptika-Verweigeren und anderen Irren angeblich das große "Seelenheil" bringt. Infos bei...
Wochenblatt.de

 

 

21.01.2020
Messer-"Bereicherung" in Berlin: Neue Messer-Zombie-Attacke - Politisch geschützter Messerstecher wird nach brutalem Zombie-Amok-Lauf frisch gepampert - Eine Frau schwer verletzt 

Wie die Berliner Polizei im Zuge der politisch gepriesenen sogenannten "Bereicherung" unter der lächerlichen Überschrift "Mann sticht auf Frau ein" im politisch korrekten Polit-System-Neusprech mitteilt, wurde erneut eine politisch idealisierte und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte sogenannte Messerstecher-"Fachkraft" zur psychologischen Betreuung chauffiert, nachdem der politisch geschützte Messer-Kultur-"Bereicherer" eine Frau in Haselhorst niedergestochen und anschließend eine Mitarbeiterin eines Spätkaufs mit einer Flasche attackiert hat - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und als tolle "Bereicherung" gilt.

 

Wie die Polizei berichtet, lief die 36-jährige Messerstecher-"Fachkraft" angeblich in einer Wohnanlage an einer 24-jährigen Frau vorbei und stach ihr unvermittelt ein Messer in den Rücken, um sie aus Spaß zu töten, weil man als Gewalt-Idol der System-Politik in diesem Toxoplasma verseuchtem kranken Land als sogenannter "Besser-Mensch" nicht bestraft, sondern belohnt wird. Danach sei der mutmaßliche Gast der Kanzlerin in einen Spätkauf gegangen und schlug dort auf eine 40-jährige Mitarbeiterin mit seinen Fäusten ein.

Nachfolgend attackierte die politisch idealisierte und geschützte Gewalt-"Fachkraft"  sein wahlloses Opfer mit einer Bierflasche, vermutlich um der Frau den Schädel einzuschlagen, damit "alles so schön bunt" wird - wie die Irren dass ständig predigen und es sich in der Hoffnung, das vermeintlich große Seelenheil zu erlangen, aus krankem Herzen herbeisehnen und öffentlich erklären, dass sie sich darauf freuen. Laut um Hilfe schreiend sei das Merkel-System-Opfer aus dem Geschäft geflüchtet, während laut Polizei Gäste aus einer benachbarten Cocktailbar herbeieilten und den Schützling des Systems festhielten - sehr wahrscheinlich gegen den Willen der massiv external fokussierten aktuellen System-Politik und der Kanzlerin der Täter-Herzen.

Während die von dem Merkel-Messer-Zombie mit dem Messer traktierte 24-jährige Frau von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht wurde, brachte man den Täter zu seiner Erholung zur psychologischen Betreuung in ein Krankenhaus, um sich dort von seiner vom Steuerzahler beflissentlich finanzierten sogenannten "Fachkräfte"-Tätigkeit zu erholen und sich von Gutmenschen pampern zu lassen. Infos bei...

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

21.01.2020

Neuer Angriff durch politisch geschützte Linksextreme auf Polizei - Zwei verletzte Polizisten durch Merkel-Regime-Sturmtruppen

SPD, Linke, Grüne, deren hoch verehrte Kanzlerin und Führerin - und neuerdings auch offiziell die CDU selbst werden in ihrem Toxoplasma-Rausch nun gewiss wieder jubeln. Denn wie die Berliner Polizei berichtet, wurden bei einem neuen Angriff auf Einsatzkräfte durch staatlich geschützte und politisch unterstützte Linksradikale erneut zwei Polizisten - eine 31-jährige Polizeimeisterin und ein 32-jähriger Polizeiobermeister verletzt - wie dies im neuen Deutschland seit der extremen Links-Wende 2015 inklusive des Abbaus von Rechtsstaat und Demokratie im Sinne der uneingeschränkten Akzeptanz der neuen Links-Ideologie nun mal üblich ist.

 

Doch nicht alle Bürger schauen weg - wie im Vorgänger-Regime, dem 3. Reich. Denn laut Polizei alarmierten Zeugen die Berliner Feuerwehr und Polizei, da in der Rigaer Straße, ein staatlich anerkanntes Zentrum für die Links-Regime-Schläger und Sturm-Truppen der Kanzlerin erneut eine schwarz gekleidete Kampfgruppe, bestehend aus politisch geschützten - sogenannten "unbekannten" Vermummten auf der Fahrbahn Weihnachtsbäume und Unrat angezündet hatten - und es zu Ehren der Gott-Kanzlerin nun lichterloh brannte. Wie die Polizei berichtet, brannte knapp eine halbe Stunde später erneut Müll sowie ein E-Scooter auf der Fahrbahn.

 

Laut Polizei standen etwa zehn Zombies um das Kanzler-Feuer herum, die sich bei Eintreffen der Polizei in einem, den Linksfaschisten vom Links-Staat zur Verfügung gestellten Haus zurückzogen und sich für ihren bunten Angriff auf die verhasste Polizei vorbereiteten. Als sich die Einsatzkräfte einer Einsatzhundertschaft der Eingangstür des Merkel-Regime-Schläger-Unterschlupfes näherten, sprühten die Sturmtruppen der Kanzlerin den Polizisten zuerst einmal Feuerlöschpulver ins Gesicht, um ihnen klar zu machen, dass sie im neuen Merkel-Sodom & Gomorrha längst nichts mehr zu melden haben. Infos zur Sache bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

21.01.2020

Merkel-Jugend im Einsatz?
Erneut Brandstiftung und Feuer an Schulgebäude

Wie die Polizei berichtet, haben erneut politisch geschützte sogenannte "Unbekannte", deren politische Gesinnung aus politischen Gründen nicht genannt werden darf, ein Feuer an einem Schulgebäude gelegt - wie dies im neuen Deutschland seit der Links-Wende 2015 nun mal üblich ist und als politisch korrekt und schick gilt. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

21.01.2020
Ideologische Gängelung und Bevormundung von Unternehmen: Regierung will Verstöße gegen Frauenquote horrend bestrafen

Laut "Journalistenwatch" soll der geplante gesellschaftliche Umbau der Gender- und Quotenpolitik des neuen Links-Systems zunehmend unter Zwang zum Erfolg getrieben werden, weshalb mit "stalinistischer Härte" vorgegangen werden soll, um im Zuge des neuen Sozialismus nun einen weiteren Eingriff in die unternehmerischen Freiheiten vorzunehmen. Wie "Jouwatch" berichtet, plant Familienministerin Franziska Giffey gemeinsam mit Justizministerin Christine Lambrecht nun einen Gesetzesentwurf, der nicht erfüllte Frauenquoten im Management deutscher Unternehmen mit massiven Bußgeldern belegen soll. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

20.01.2020

Totalitarismus, Gesinnungsdiktatur, Sprachpolizei & Zensur: Hessen schafft neue Stasi-Meldestelle für "Hasskommentare"

Etwaige Kritik an der Gott-Kanzlerin der Herzen, Kritik an der Regierungs-Politik, Leugnung des vom Menschen verursachten Klima-Wandels, Kritik an islamischem Terror oder gar Aufklärung über Morde, Vergewaltigungen und andere - von der Kanzlerin importierte und vom Steuerzahler zwangsfinanzierte - Verbrechen: Das darf es im angeblich uneingeschränkt "toleranten" und "weltoffenen" neuen Deutschland nicht geben. Daher wurde nun eine neue Stasi-Melde-Zentrale geschaffen, bei der linke und grüne Regime-Spitzel entsprechende Kritik, Hohn und Häme der Bürger sowie verbotene Gefühle wie Wut und Ärger über Demokratie-Verlust, Zensur und Unrecht melden können. Schließlich wird davon ausgegangen, dass jene, denen die aktuellen Zustände im neuen Merkel-Deutschland nicht passen, ja gefälligst ebenso auswandern können wie die Juden damals im ebenso linksfaschistischen Vorgänger-Regime. Unfassbar, dass alles wiederkehrt: Wie "Focus" berichtet, hat Hessen nun als erstes Bundesland die Idee der neuen Gestapo bzw. Stasi nach dem Vorbild des NS- und SED-Regimes erfolgreich umgesetzt und eine staatliche Meldestelle für solche Kommentare im Internet eingerichtet, die sich gegen die aktuelle Regierung und die neue Ideologie richten, die sich seit der Wende 2015 etabliert hat. Bezeichnet werden die faschen Meinungen und politisch unangenehmen kritischen Statements verärgerter Bürger in den Sozialen Medien als sogenannte "Hasskommentare". "Focus" interviewt dazu einen der Initiatoren der neuen Gestapo-/Stasi-Zentrale von der linksextremen Antonio-Amadeo-Stiftung, die sich gegen alles engagiert, dass außerhalb des aktuellen extremen Linkskurses agiert. Infos zur Sache bei...
Focus.de

 

 

20.01.2020

Finale "Bereicherung" in Saarwellingen (Saarland):
Wieder ein Mann von politisch geschütztem Täter totgeprügelt

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde schon wieder ein Mann von einem - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - Täter totgeprügelt, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis  aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch beliebten Täterkreises nicht genannt werden darf, obgleich der politisch protegierte Täter der Polizei bekannt ist. Diesmal erfolgte die als "Bereicherung" verstandene Tötung laut "Bild" in Saarwellingen, wo es zur Abwechslung diesmal einem 49-Jährigen final an den Kragen ging. Laut "Bild" hätten die Wiederbelebungsversuche der Rettungskräfte nichts mehr gebracht. Viel zu brutal wurde das Opfer von dem politisch geschützten Gewalt-Idol traktiert, als dass es irgendwelche Überlebens-Chancen gehabt hätte. Sogenannte Gutmenschen und andere Psychopathen und Gewalttäter-Fans hoffen im Sinne der von ihnen gepredigten uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" nun gewiss wieder, dass es ihrem Idol, das laut "Bild" leider von der Polizei verhaftet wurde, gut geht, und dass der Liebe bald schon wieder auf freiem Fuße ist, um sich im Sinne der neuen Ideologie weiter nach Lust und Laune an den politisch Ungeschützten austoben zu können. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

20.01.2020

"Bereicherung" in Hildesheim (Niedersachsen): Politisch geschützter "Südländer" schlägt grundlos auf 88-Jährigen ein

Wie die "Hildesheimer Allgemeine Zeitung" berichtet, hat ein sogenannter „südländischer“ Radfahrer, dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis  aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" auf dem Fußweg in Hildesheim einfach so einen 88-jährigen Passanten attackiert, der mit seiner 83-jährigen Frau unterwegs war. Laut "Hildesheimer Allgemeine Zeitung" verschwand der politisch geschützte - und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte - Gewalt-"Bereicherer" angeblich genau so schnell, wie er aufgetaucht war - und ließ sein Opfer blutend zurück. Sogenannte Gutmenschen und massiv external fokussierte Gewalttäter-Fans hoffen nun gewiss, dass es ihrem Idol gut geht - und sich ihr Maskottchen an dem 88-jährigen Rentner gut ausgetobt hat. Infos zur Sache bei...
Hildesheimer Allgemeine Zeitung / hildesheimer-allgemeine.de

 

 

20.01.2020

"Bereicherung" in Hamburg: Zur Fahndung ausgeschriebener Ghanaer randaliert erneut - wieder auf freien Fuß gesetzt 

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein vom Steuerzahler begeistert finanzierter - wegen Sachbeschädigung bereits polizeibekannter - äußerst aggressiver 23-jähriger Merkel-Import-Afrikaner aus dem sonnigen Ghana in einer Bankfiliale im Hamburger Hauptbahnhof die Auszahlung von zwei Millionen Euro verlangt, dort herumgebrüllt und randaliert - wie dies im neuen Deutschland seit er Wende 2015 durchaus üblich ist und politisch-medial hoch gelobt wird. Zur Bestätigung der politischen Richtigkeit seines "bereichernden" Gewalt-"Fachkräfte" Handelns, das laut Therapie- und Neuroleptika-Verweigerern auch außerhalb geschlossener Anstalten angeblich "alles so schön bunt" mache und den Fans derartiger Täter angeblich das große "Seelenheil" bringt, wurde der politisch idealisierte Aggressor, der laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei, dann von der Polizei als Zeichen von "Toleranz", "Weltoffenheit" und Ehrerbietung wieder auf freien Fuß gesetzt, obgleich bereits wegen anderer vergleichbarer Delikte nach dem politisch geschützten Gast der Kanzlerin gefahndet wurde. Infos zur Sache bei... 

Journalistenwatch.com

 

 

20.01.2020

Persönlichkeitsstörungen & Massive externale Fokussierung: Deutscher Handball laut WDR-Ideologen zu „weiß und deutsch“

"Bild" berichtet über den ideologischen Rassenkampf des massiv external fokussierten - mit Zwangsgebühren finanzierten - Links-System-Gesinnungs-Senders "WDR" - diesmal zur Abwechslung gegen Deutschlands Handballspieler, die laut den ideologisch verblendeten Therapie- und Neuroleptika-Verweigerern beim WDR angeblich zu "weiß und deutsch" seien. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sei der links-ideologische Kampf des WDR gegen vermeintlichen Rassismus angeblich nach hinten losgegangen, da der WDR seinen "Kampf gegen Weiße und Deutsche" laut "Bild" selbst mit rassistischen Argumenten führt. Dass die dekadenten Ideologen und  massiv external fokussierten Wohlstands-Psychopathen beim WDR bei ihrer - mit Zwangsgebühren finanzierten - "Hetze gegen Weiße und Deutsche" mutmaßlich letztendlich schwerwiegende Persönlichkeitstörungen ausleben, die eigentlich ein klarer Fall für die Psychiatrie sind, erwähnt "Bild" hier leider nicht. Infos...

Bild.de

 

 

20.01.2020

"Gegen Links, für die Menschlichkeit"

Wie Dushan Wegner berichtet, wollen Linke nun sogar die Nahrung teurer machen. Zur Arbeit fahren, soll Luxus und Urlaub unbezahlbar werden. Laut Dushan Wegner können sich mit den Linken nur noch Reiche das Leben leisten. Wegner erklärt, dass er nicht gegen Links sei, weil er ein "Rechter" wäre. Vielmehr sei er gegen Links, weil er Verstand und Gewissen habe. um Artikel von Dushan Wegner bei... dushanwegner.com

 

 

20.01.2020

Gefährliche Merkel-"Flüchtlinge" "flüchten" aus Abschiebeknast

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, bietet das hochmoderne Abschiebegefängnis in Dresden nicht genügend Schutz vor flüchtenden "Flüchtlingen", die dümmlich-naiven Schwach- und Dummländern haushoch überlegen sind. Laut "Bild" sind am Samstag drei abgelehnte Flüchtlinge aus Nordafrika entkommen, die sich auf den Straßen der Bananenrepublik nun weiter unbestraft austoben. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

20.01.2020

Massive externale Fokussierung: "Völlig irre"
Vom Schlepperschiff direkt ins Sozialsystem – SPD und Grüne wollen mehr „Flüchtlinge“ in sozialen Brennpunkten aufnehmen!

Wie berichtet wird, wollen SPD und Grüne im Rahmen ihrer wahnhaften massiven externalen Fokussierung und ihrer triebhaften Fetisch-Orientierung im Sinne der umjubelten vermeintlichen sogenannten "Bereicherung", die angeblich "alles so schön bunt" macht, laut "Politikstube" nun unbedingt noch mehr Massen ihrer Kultur fremden exotischen Idole auf Kosten des arbeitenden Steuerzahlers aufnehmen, was sich nun erneut bis in die hintersten Justizvollzugsanstalten der Dritten Welt herumsprechen - und damit den Zustrom zukünftig noch weiter ansteigen lassen - wird - auch da der Transfair der Sofort-Rentner von den Party-Schlepperschiffen direkt ins deutsche Sozialsystem erfolgen soll. Wie "Politikstube" berichtet, fordert die AfD, endlich "Schluss mit diesem Irrsinn" zu machen und meint: "Wer Mittelmeer-Migranten bevorzugt aufnimmt, sendet genau das falsche Signal und spielt das Spiel der Schlepper". Laut der AfD müsse diese tolle und bequeme Praxis, die massiv external fokussierten Wohlstands-Psychopathen und anderen Therapie- und Neuroleptika-Verweigerern angeblich das angebliche Seelenheil bringt, endlich beendet werden. Doch dafür stehen offenbar gar nicht genügend Zwangsjacken bereit. Infos bei...
Politikstube.com 

 

 

20.01.2020

Massive externale Fokussierung auch in Geisenfeld (Bayern):
Wege gesperrt, weil Migranten Warnhinweise nicht lesen können

Wie der "Donaukurier" bzw. der "Pfaffenhofener Kurier" berichtet, wurden im bayrischen Geisenfeld viele Wege und Treppen von der Stadt komplett gesperrt, weil man eine Fürsorgepflicht gegenüber Menschen habe, die der deutschen Sprache nicht mächtig seien und ggf. ausrutschen könnten, was hohe Schadenersatzansprüche für die Stadt bedeuten würde. Migranten könnten die üblichen Warnhinweise - zum Beispiel in Bezug auf Rutschgefahr im Winter - nicht lesen und es sei im neuen Babylon nicht möglich, Hinweise in zig verschiedenen Sprachen hinzuschreiben, die man im neuen Deutschland seit der Wende 2015 benötige. Daher ist es im Zuge der massiven externalen Fokussierung im Sinne der Weltoffenheit, nur gerecht, wenn die Wege und Treppen für alle Bürger gesperrt werden. Infos zur Sache bei...
Pfaffenhofener Kurier / donaukurier.de

 

 

20.01.2020

Vom Steuerzahler finanzierter Merkel-"Bereicherer" mit 42 Identitäten in der Bananenrepublik Dummland aufgegriffen

"Journalistenwach" berichtet über einen neuen Rekord im Land der - zu Stars verklärten - und vom arbeitenden Steuerzahler beflissentlich finanzierten - multiplen Verbrecherpersönlichkeiten, die in der Bananenrepublik Dummland seit der Wende 2015 als sogenannte "Bereicherer" und "Bessermenschen" gelten, die angeblich "alles so schön bunt" machen und laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien. Der Fall eines neuen Identitäts-Tricksers mit 42 Alias-Namen zeige  laut "Jouwatch" nun erneut, was im, Land der Dummen, Naiven und Irren im Zuge der uneingeschränkten "Toleranz und Weltoffenheit" alles möglich ist und als tolle "Bereicherung" gilt, zwangsfinanziert vom Steuerzahler. Währen dümmlich-naive, von schwerwiegenden Persönlichkeitsstörungen betroffene System-Politiker in ihrem Toxoplasma-Rausch nach wie vor etwas von "Flucht", "Stars", "Fachkräften" und "Bereicherung" faseln, erklärt "Jouwatch" dass die besagte Masche im Land der Dummen und Naiven vor allem von illegalen Zuwanderern und Wirtschaftsmigranten praktiziert würde, die naiven und degenerierten Dummländern geistig offenbar um ein Wesentliches voraus sind. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.01.2020

Skandal: Ein Drittel der "Flüchtlinge" in Erkrath noch ohne WLAN

Die standesgemäße Full-Service-Versorgung für sogenannte "Flüchtlinge" lässt in mancher Hinsicht noch zu wünschen übrig, obgleich diese Personengruppe oberste Priorität hat und rundherum zufrieden gestellt werden soll. Das bezieht sich eben nicht nur auf den Bau schicker Reihen- und Einfamilienhäuser in bester Wohnlage,. die Versorgung mit weltoffenen jungen Frauen und die pünktliche Zahlung des Gehaltes in Form von Sozialleistungen, sondern auch auf kostenloses schnelles W-LAN, das höchsten Ansprüchen gerecht wird. Laut Politik ist es nämlich ein Skandal, dass einige der gesellschaftspolitisch bevorzugten Neubürgern bislang noch nicht vollständig mit modernster und dazu kostenloser Netzanbindungs-Technik in Bezug auf Mobilfunk- und IT ausgestattet sind - wie dies auch in modernen Hotels der Fall ist. Wie die "Rheinische Post" berichtet, sollen die Bewohner von - noch nicht mit kostenlosem W-LAN versorgten - Flüchtlingsunterkünften nun so schnell wie möglich Zugang zu freiem WLAN bekommen - so wies dies laut RP-Online nun seitens der Politik eingefordert wurde. Infos zur Sache bei...
Rheinische Post / rp-online.de

 

 

20.01.2020

Demonstration für das Verbot des Wortes „Neger“

Für das Verbot des Wortes "Neger", was so viel wie §schwarz" bzw. "Schwarzer" heißt, sind laut Informationen der "Bild"-Zeitung am Samstag in Köln angeblich über 100 Therapie- und Neuropleptika-Verweigerer und sogenannte Wohlstands-Psychopathen mit massiver externaler Fokussierung auf die Straße gegangen, um für das Verbot des Wortes zu demonstrieren. Afrikaner seien weder "Schwarze", noch "schwarz". Niemand habe es verdient, als "schwarz" bezeichnet zu werden. Vielmehr stehe dieses böse Wort auch außerhalb geschlossener psychiatrischer Anstalten angeblich für "Rassismus, Diskriminierung, Gewalt und Ungleichheit" - und sei laut den Teilnehmern der Kundgebung angeblich ein "Schimpfwort", das nur "alte weiße Männer" benutzen, die gemäß der üblichen politischen Gesinnung der Demonstranten zur Bestrafung vermutlich in die Lager getrieben gehören - wie sich dies für das neue Toxoplasma-Deutschland seit der Wende 2015 nun mal gehört. Infos bei...
Bild.de

 

 

20.01.2020

Deutsche wandern massenweise aus Deutschland aus

Laut "Die freie Welt" spricht der Migrationsbericht der Bundesregierung eine deutliche Sprache, sowohl was das Verleugnen, als auch was die Realitäten betrifft. Wie "Die freie Welt" berichtet, werden die Zustände im Land weiter verleugnet und so weit es geht beschönigt. Und wenn das alles nicht hilft, könne man sich ja auch mal verrechnen. Infos zur Sache bei...
Die freie Welt / freiewelt.net

 

 

20.01.2020

Broders Spiegel: "Viele Milliarden und keine Kohle"

Wie Henryk M. Broder berichtet, bekommen Kraftwerksbetreiber viele Milliarden dafür, dass sie keinen Strom mehr erzeugen. Dafür werde dann mit Kohle- und Atomstrom aus Polen und Frankreich gekauft, was sich dann scheinheilig "Ausstieg von Kohle- und Atomstrom" nennt. Wo das viele Geld herkommen soll, kann laut Henryk M. Broder keiner so recht erklären. Doch für die "Rettung des Klimas" sei eben alles möglich. Die weiteren stetig steigenden Kosten in Milliarden-Höhe aufgrund des immer noch stetig anhaltenden Migranten-Zustroms wird laut Broder dabei komplett ausgeblendet. Zum Video von der Achse des Guten (Achgut.pogo) bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.01.2020

Grüne fordern nach Kohleausstieg nun auch Erdgasausstieg

In ihrem Wahn bekommen sie den Hals offenbar nicht voll, um neben einer Rückkehr zur Völkerwanderung und gesellschaftlichen Umverteilung möglichst zügig die Wende ins Mittelalter hinzubekommen. Wie der "Focus" berichtet, fordern die Grünen im Bundestag neben dem Atom- und dem Kohleausstieg nun auch den Ausstieg aus dem ebenso verhassten Erdgas - und es stellt sich die Frage, wann auch das Wasser abgedreht werden soll. Infos zur Sache bei...
Focus.de

 

 

19.01.2020
"Ein Industrieland schaltet sich selbst freiwillig das Licht aus
und ein großer Teil der Nation klatscht laut Beifall"
Wie "Tichys Einblick" berichtet, warnen die Netzbetreiber davor, dass ohne Stromimport in Deutschland bald die Lichter ausgehen könnten, da Kraftwerke fehlen und Wind und Sonne nicht zuverlässig seien. Laut Holger Douglas gab es noch nie in der Geschichte einen solchen Irrsinn, dass sich ein Industrieland (im Zuge des allgemeinen Masochismus) selbst freiwillig das Licht ausschaltet - und ein großer Teil der Nation dazu noch laut Beifall klatscht. Zum Artikel von Holger Douglas bei...
Tichys Einblick / tichyseinblick.de

 

 

19.01.2020

Massive externale Fokussierung - Neue deutsche Leidenschaft: Flüchtlingspornos - Interesse und Nachfrage steigt 

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist seit der Merkelschen Grenzöffnung 2015 das Interesse an sogenannten „Flüchtlingspornos“ ungebrochen gestiegen. Laut "Jouwatch" rechnet die Flüchtlingsporno-Industrie in diesem Jahr mit einem neuen Nachfrage-Rekord. Wie das britische Blatt "The Sun" laut "Jouwatch" berichtet, seien Deutsche von Flüchtlingspornos regelrecht besessen. In Deutschland gibt es nämlich extrem viele Menschen mit massiver externaler FokussierungDie extreme massive externale Fokussierung vieler Deutscher ist neben Dekadenz und Wohlstands-Psychopathie mit ein Grund, warum die Betroffenen im Rahmen ihres extremen Fetisch mit geradewegs aggressivem Nachdruck immer mehr sogenannte "Flüchtlinge" importieren. Nicht etwa jene, die wirklich Hilfe brauchen, sondern hauptsächlich junge durchtrainierte arabische und afrikanische Männer aus den möglichst entferntesten kulturfremden Ecken dieser Welt. Zur Befriedigung ihrer tiefsten Triebe und zur Stimulanz ihres Fetisch wünschen sich die Betroffenen die übelsten Typen, bevorzugt solche, die in seriösen Rechtsstaaten lebenslang hinter Gittern säßen. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

19.01.2020

Koma-Patientin soll GEZ-Gebühren zahlen

Das Unmenschentum des links-grünen öffentlich-rechtlichen Propaganda-Funks wird immer drastischer und selbstgefälliger. Nun sollen sogar Koma-Patienten entsprechende Zwangsbeiträge entrichten. Der Beitragsservice von ARD, ZDF & Co. gewährt sogenanntem "Pack" - ein Zitat von Sigmar Gabriel (SPD) - keine Gnade. Laut "Thüringer Allgemeine"-Zeitung kämpft Anita Lifka aus Wiegleben angeblich vergeblich für die GEZ-Beitragsbefreiung ihrer Tochter Caroline, die laut Thüringer Allgemeine" im Koma liegt und trotzdem Rundfunkgebühren zahlen soll, um Multimillionäre und dekadente Regime-"Eliten" zu finanzieren. Wie die  "Thüringer Allgemeine" berichtet, fehlt der Mutter der Koma-Patientin mittlerweile die Kraft, sich gegen die unmenschlichen GEZ-Schikanen weiter zu wehren. Infos zur Sache bei...
Thueringer-allgemeine.de

 

 

19.01.2020

Vom GEZ-Gebührenzahler zwangsfinanzierter ÖR-Kanal preist "sachliche Argumente" wie "in die Fresse schlagen", "rassistisches Arschloch" und "Deutschland muss sterben" an
Die unsäglichen Zustände bei ARD, ZDF & Co. werden immer krasser, primitiver, kämpferischer und gewaltverherrlichender - und es ist mittlerweile davon auszugehen, dass sich die - offenbar völlig degenerierten - links-grünen Wohlstands-Psychopathen bei den Öffentlich-Rechtlichen nur noch als Kämpfer und Hetzer gegen Deutschland und "gegen rechts" verstehen - folglich gegen alles, was von ihrem linksextremen bis linksradikalen Weltbild irgendwie abweicht. 

Wie "Digitaler Chronist" in seinem Video berichtet, bewirbt der vom GEZ-Zwangsbebührenbeitragszahler zwangsfinanzierte öffentlich rechtliche Regime-Funk im - vom Beitragszahler zwangsfinanzierten sogenannten "Info-Krieg gegen rechts" sogenannte "sachliche Argumente" wie - sage und schreibe - "in die Fresse schlagen", "rassistisches Arschloch" und "Deutschland muss sterben". Da weiß man, wo man dran ist und auf welches Niveau man dort mittlerweile gesunken ist. Axel Neumann erkennt, dass ARD, ZDF & Co. sich um Kopf und Kragen reden bzw. schreiben. Dies sei ein intellektueller Offenbarungseid.

 

Auch Franz Huber - ein anderer Kommentator - meint: "Hauptsache vegan, bio, grün und blöd. Sie versuchen alles, um den Leuten ein schlechtes Gewissen zu machen, sobald deren Meinung abweicht". Laut Gert Hess sei ein Boykott die erste Bürgerpflicht. Andere Kommentatoren fordern indes: "Denen muss komplett der Geldhahn zugedreht werden" Zum Video von / bei...
Digitaler Chronist Alternative / YouTube.com

 


19.01.2020

"Bereicherung" in Bad Hersfeld (Hessen):
Jugendliche von "Südländer" grundlos zusammengeschlagen

Wie die "Hersfelder Zeitung" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch - zu sogenannten "Besser-Menschen" stilisierten - politisch-medial hoch gelobten Gewalt-"Fachkräften", die angeblich "alles so schön bunt" machen und "wertvoller als Gold" seien, erneut Passanten, die sich trauten, in die Stadt zu gehen, von einem politisch geschützten und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten Gewalttäter angefallen, angepöbelt und attackiert - wie dies im neuen Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist. 

Laut der "Hersfelder Zeitung" waren die 13- und 14-jährigen Jungen auf dem Gehweg unterwegs, als ihnen ein sogenannter "Südländer" - so die System-Neusprech-Bezeichnung - entgegenkam, dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des idealisierten Täterkreises nicht genannt werden darf, weshalb die Täter pauschal als "Südländer" bezeichnet werden, auch um von der wahren Herkunft des importierten Gewalttäters abzulenken.

Wie die "Hersfelder Zeitung" berichtet, pöbelte der politisch geschützte Gewaltverbrecher die beiden Jugendlichen wie üblich ohne erkennbaren Grund an und schlug dann unvermittelt zu - wie dies im neuen Merkel-Deutschland nun mal üblich ist - und als tolle "Bereicherung" gilt, die
 laut der Kanzlerin angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Laut "Hersfelder Zeitung" schlug die politisch geschützte Gewalt-"Fachkraft" den beiden Jugendlichen ins Gesicht - wie dies bei masochistischen Wählern und Steuerzahlern offenbar sehr beliebt ist - und mittlerweile scheinbar irgendwie als "schick" und "trendy" gilt. Infos zur Sache bei...

Hersfelder-zeitung.de

 

 

19.01.2020

 "Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützter Messer-"Mann"

sticht Frau Messer in den Rücken, attackiert weitere mit Flasche

Wie die Berliner "BZ" berichtet, hat ein erneut ein sogenannter "Mann", dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" zwei Frauen angefallen und brutal attackiert - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und laut Masochisten und Psychopathen als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" mache und schlichtweg zu akzeptieren sei.

Eines der Merkel-System-Politik-Opfer attackierte der politisch idealisierte und geschützte Messer-Mann laut "BZ" mit seinem Messer, ein anderes Opfer mit Fäusten. Wie die "BZ" berichtet, hat die politisch geschützte - und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte - sogenannte Messer "Fachkraft" einer 24-jährigen Passantin einfach so und völlig unvermittelt mit seinem Messer in den Rücken gestochen, um ihr den Garaus zu machen, was im neuen Deutschland seit der Wende 2015 sehr beliebt ist und als "politisch korrekte" Normalität gilt.


Laut der "BZ" sei der politisch geschützte Messer-Stecher dann angeblich in einen sogenannten Spätkauf gegangen und habe dort eine 40-jährige Mitarbeiterin angegriffen, um ihr ebenfalls den Merkel zu machen. Erstens, weil er es kann. Zweitens, weil ihm im aktuellen Merkel-Regime keinerlei Konsequenzen drohen - und er drittens vom Staat noch dafür bezahlt, politisch hofiert und medial hoch gelobt wird - ganz egal, was er macht und welche Konsequenzen dies in seriösen Rechtsstaaten üblicherweise hätte.

Wie die "BZ" berichtet, hat der politisch geschützte vermeintliche "Besser-Mensch" die Frau mit Fäusten geschlagen und sie dann zusätzlich noch mit einer Bierflasche attackiert - wie dies in Merkel-Deutschland im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" offenbar ebenso üblich ist. 
Während die politisch ungeschützten Opfer erneut offenbar niemanden zu interessieren scheinen, erhielt das politisch geschützte Messer-Maskottchen der aktuellen System-Politik nach seinen brutalen Angriffen auf die zwei Frauen - wie beim Umgang mit politisch protegierten sogenannten "Besser-Menschen" mittlerweile üblich - erst mal eine psychologische Betreuung, um ihn zu ermuntern.

Sogenannte Gutmenschen, Wohlstands-Psychopathen, Gewalttäter-Fans und andere Toxoplasma infizierte Irre hoffen nun gewiss, dass es ihrem Maskottchen gut geht - und dass ihr eloquentes Gewalt-Idol schon bald wieder seiner - vom Steuerzahler beflissentlich finanzierten - eloquenten Messer-"Fachkräfte"-Tätigkeit ungehindert nachgehen - und sich nach gut Dünken an den dümmlich-naiven und offenbar unwerten Bürgern austoben - kann. Infos zur Sache bei...

bz-berlin.de

 

 

19.01.2020

"Bereicherung" in Bochum (NRW):
Autofahrer in Bochum mit Steinen beworfen

Wie "Lokalkompass" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" erneut ein Autofahrer von einem sogenannten „südländischen“ Mann "aus heiterem Himmel" angegriffen - wie dies im neuen uneingeschränkt "toleranten" und "weltoffenen" Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist. Laut "Lokalkompass" erwischte es diesmal einen 54-jähriger Autofahrer in Bochum, der laut "Lokalkompass" an einem Zebrastreifen völlig unvermittelt beleidigt, geschlagen und mit Steinen beworfen wurde - was im neuen Merkel-Deutschland als tolle "Bereicherung" gilt, die schlichtweg zu akzeptieren sei. Infos zur Sache bei...

Lokalkompass.de

 

 

19.01.2020

Gewalt-Sex-Tourismus-"Bereicherung" in Passau (Bayern):
Versuchte Ermordung - Von ÖR-Propaganda hirngewaschene j
unge Frau wird von irakischem Sex-Tourist massiv gewürgt

Merkel-Deutschland zeigt sich "tolerant" und "weltoffen" gegenüber allen vor Strafverfolgung "geflüchteten" perversen Gewalttätern und Sex-Touristen dieser Welt. Im neuen Deutschland erhält seit der Wende 2015 jeder Unterschlupf, Geld und Lob, der in seriösen Rechtsstaaten längst lebenslang im Knast säße. Genau jene sind in Merkel-Deutschland offenbar aber willkommen - nicht aber jene, die wirklich Hilfe brauchen. Offenbar auch in Passau. Dort wirkte die ideologisch verblendete Multikulti- und "Besser-Menschen"-Propaganda der Öffentlich-Rechtlichen nämlich ebenfalls ausgezeichnet: Sowohl bei einem Iraker, dem in bereits in seiner Heimat uneingeschränkte Toleranz, willige dümmlich-naive weltoffene Frauen und Straffreiheit im neuen Merkel-Deutschland versprochen wurde, als auch bei seiner deutschen Gastgeberin, die sich - wie von Psychopathen in Politik und System-Medien gewünscht - entsprechend "weltoffen" zeigte. Laut "Infranken" ließ die politisch-medial hirngewaschene naive 20-Jährige den von der Kanzlerin ins Land gelockten 25-jährigen vermeintlichen "Besser-Menschen" aus dem Irak bei sich übernachten. Doch wie "Infranken" berichtet, stand der vom Wähler begeistert importiete und vom Steuerzahler beflissentlich finanzierte Gewalt- und Sex-Tourismus-Gast der Kanzlerin  plötzlich vor ihrem Bett, würgte sie im Schlaf und versuchte sie zu töten. Infos bei... infranken.de

 

 

19.01.2020

Kultur-"Bereicherung" durch Urin-Attacken in Aarburg:

Täter pinkeln immer wieder ins Weihwasser von Kirche

Wie "20 Min.ch" im Zuge der politisch gepriesenen großen Kultur-"Bereicherung" berichtet, urinieren sogenannte "Unbekannte", zu denen zu deren Schutz nichts Näheres gesagt werden darf, im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit"  immer wieder am hellichten Tag  in das Weihwasser einer Kirche in Aarburg. Gewiss wird nun wieder damit argumentiert, dass dies in Wahrheit eine tolle "Bereicherung" sei, die angeblich "wertvoller als Gold" sei. Infos zur Sache bei...

20min.ch

 

 

19.01.2020

Feuer-"Bereicherung" in Vöhl-Dorfitter: Mit Sofort-Rentner-Pension unzufrieden – Merkel-Migrant fackelt Zimmer ab

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat schon wieder ein Asylbewerber sein Zimmer auf Kosten der naiven Steuerzahler abgefackelt, weil der - aus dem sonnigen Eritrea importierte - afrikanische Gast der Kanzlerin mit seiner idyllisch gelegenen Unterkunft am Rande des Feriengebietes Edersee unzufrieden war, obgleich es bis zur nächsten Willkommens-Kultur-Großstadt laut "Jouwatch" gar nicht weit war. Während bei der schweren Brandstiftung des Merkel-Idols laut "Jouwatch" wieder ein hoher Sachschaden in Höhe von 80.000 Euro entstand - und das Gebäude aktuell nicht mehr bewohnbar ist, hoffen sogenannte Gutmenschen und andere Wohlstands-Psychopathen und Gewalttäter-Fans im Sinne der uneingeschränkten Toleranz nun gewiss, dass ihr 20-jähriges afrikanisches Asyl-Idol von seinen Zuarbeitern nun endlich rundum zufrieden gestellt wird. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

  

19.01.2020

Lahmes Wachpersonal und großer Jubel in Dresden:
Merkel-
Afrikaner entkommen aus Abschiebehaft

Insbesondere die Grünen sind nun gewiss begeistert und jubeln und applaudieren mit Schaum vorm Mund und feuchtem Schritt. Denn wie "PI-News" berichtet, hat der vom Steuerzahler finanzierte - 12 Millionen Euro teure - bananenrepublikanische Abschiebeknast in Dresden dem IQ von drei Merkel-Nordafrikanern nicht standhalten können, da diese den naiven und trägen Dummländern wieder schlichtweg zu flink waren. Laut "PI-News" waren zwei vom Steuerzahler finanzierte illegale Tunesier und ein ebenfalls abzuschiebender illegaler Marokkaner im Alter von 19 bis 29 Jahren offenbar zu schnell für das lahme dummländische Wachpersonal. Infos bei...
PI-News.net

 

  

19.01.2020

Totalitarismus & linke Gesinnungsdiktatur - "Bedrohte Freiheit"

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, haben die - vom aktuellen System unterstützten - Linksextremen erneut einen Angriff auf die freie Rede an einer deutschen Universität unternommen - wie dies seit der fatalen Links-Wende 2015 im Kampf gegen Aufklärer, Andersdenkende und Regime-Kritiker mittlerweile üblich ist. Laut "Bild" soll nun einer Kämpferin für die Freiheit, die 1995 vor islamischen Fundamentalisten aus Algerien fliehen musste, der Mund verboten werden - wie die von den Merkel-Regime-Fans überall und stetig gefordert wird. Zum Artikel von Timo Lokoschat bei...
Bild.de

 

 

19.01.2020

Kriminalstatistik wird wegen Sinti und Roma nachträglich geändert, da Wahrheit nicht zumutbar und "Diskriminierung" sei

Da laut dem Berliner Tagesspiegel der Zentralrat der Sinti und Roma die polizeiliche Kriminalstatistik in Bezug auf eine angebliche "Pauschalisierung" in Bezug auf die vielen Straftaten der besagten - statistisch extrem auffälligen - Täter-Gruppierung kritisierte, wurde die Kriminalstatistik laut "Tagesspiegel" nun nachträglich geändert, damit auch diese unangenehme Wahrheit nicht so stark ins Auge fällt wie sie nun mal ist. So etwas könne den Tätern nicht zugemutet werden. Infos zur Sache bei...
Tagesspiegel.de

 

 

18.01.2020

Political Correctness & Gesinnungsdiktatur:
"Passdeutscher" – das nächste böse Wort?

Seit der Wende 2015 schreiben dekadente "Eliten" und massiv external fokussierte naiv-aggressive Wohlstands-Psychopathen im Zuge der neuen Ideologie der großen sogenannten "Bereicherung", die angeblich "alles so schön  bunt" mache und den  degenerierten Therapie- und Neuroleptika-Verweigerern angeblich das große Seelenheil bringt, den aus ihrer Sicht minderbemittelten und und daher unmündigen deutschen Bürgern neuerdings vor, was sie zu denken und zu fühlen haben. Während sich Dumme und Angepasste diesem künstlich auferlegten Schicksal fügen und lieber schweigen wie früher, schreibt Anabel Schunke in ihrem Artikel bei der "Achse des Guten": "Es wird verlangt, dass ich Personen als meine Landsleute und quasi kulturelle Verwandten ansehe, die nichts mit meinen Werten und Überzeugungen zu tun haben – und das Wichtigste: auch nichts damit zu tun haben wollen. Und das sehe ich nicht ein. Zum Artikel von Anabel Schunke bei...

Achse des Guten / achgut.com

 

 

18.01.2020

Kopftuch-Vermummungs-Debatte endet in Schlägerei

Wie die System-Politik-Zeitung "FAZ" in politisch korrekter Neusprech- und Framing-Rhetorik berichtet, flogen in der Frankfurter Goethe-Universität am Donnerstagabend die Fäuste, da Linksradikale der Organisation „Studis gegen rechte Hetze“ eine Podiumsdiskussion aufmischten, um ihre Ideologie durchzuboxen und Andersdenkende im Sinne des aktuellen Systems zu bekämpfen. Infos zur Sache bei..
Frankfurter Allgemeine  /  faz.net

 

 

18.01.2020

Der "Beitragsservice": Tricksen und Täuschen 

Laut Rechtsanwalt Joachim Nikolaus Steinhöfel versucht der Beitragsservice des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks nun schon wieder, die Zwangsgebührenzahler zu täuschen. Zum Zwecke der Täuschung der Beitragszahler würden die Geldeintreiber nun mit massenhaft versandten Formschreiben auf das Ansinnen vieler Beitragszahler reagieren, die ihre Zwangsbeiträge nun - in der Absicht, der verhassten "GEZ" Sand ins Getriebe streuen zu wollen - auf Basis der vorhandenen rechtlichen Zulässigkeit lieber in bar entrichten wollen. Steinhöfel bezeichnet das besagte Schreiben der GEZ als schlichtweg dreist, irreführend und impertinent. Warum das so ist und wie der Beitragszahler darauf reagieren kann, erläutert Steinhöfel in seinem Artikel bei...

Achse des Guten / achgut.com

 

 

18.01.2020

"Bereicherung" in Bad Hersfeld (Hessen):
Marokkanischer Asylbewerber greift Zugbegleiterin an

Das Übliche wieder - diesmal zur Abwechslung in Hersfeld: Wie die "Hersfelder Zeitung" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch politisch idealisierte, vom Wähler begeistert importierte und vom Steuerzahler beflissentlich finanzierte Gäste der Kanzlerin, die als sogenannte "Besser-Menschen" angeblich "alles so schön bunt" machen, laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien und laut Sigmar Gabriel (SPD) zudem angeblich "mehr wert" seien als das deutsche "Pack", das man laut Gabriel "einsperren" müsse, erneut eine Zugbegleiterin von einem Idol der aktuellen System-Politik des Irrsinns angefallen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist.

Laut "Hersfelder Zeitung" hatte die Zugbegleiterin wieder einen marokkanischen Asylbewerber ohne Fahrkarte erwischt. Wie die "Hersfelder Zeitung" berichtet, wurde der politisch hofierte, medial hoch gelobte und von Gutmenschen gepamperte importierte 27-jährige Herren-Mensch aus Ärger über die respektlose Kontrolle des System-Idols wütend, folgte der Zugbegleiterin in ihr Dienst-Abteil, schlug auf einen Monitor und quetschte der Schaffnerin gewaltsam gegen ihren Hals, um ihr den Garaus zu machen - wie dies im angeblich "bunten", uneingeschränkt "toleranten" und "weltoffenen" neuen Merkel-Deutschland nun mal ebenso üblich ist - und als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei.

Doch das überaus selbstbewusste hoch aggressive Gewalt-Maskottchen von Kanzlerin & Co. hatte die Rechnung in diesem Falle ohne den Wirt gemacht. Denn zur mutmaßlichen Verärgerung der aktuellen Toxoplasma-System-Politik und anderer Psychopathen und Neuroleptika-Verweigerern kam dem angegriffenen Merkel-Politik-Opfer laut "Hersfelder Zeitung" ein mitgereister Bundeswehrsoldat zur Hilfe, welcher der Polit-Indoktrination und der massiven medialen Gehirnwäsche offenbar noch nicht zum Opfer gefallen - und im Gegensatz zu den anderen angepassten Wegduckern und Duckmäusern, die bei den vielen derartigen Übergriffen einfach nur zuschauen,  zum Glück noch bei vollem Verstand war, Zivilcourage zeigte und der Frau somit das Leben rettete. Infos zur Sache bei...

hersfelder-zeitung.de

 

 

18.01.2020

"Bereicherung" in Köln (NRW): Randale, Erpressung, Angriffe: Politisch geschützte "junge Männer" terrorisieren Stadtteil

Während massiv external fokussierte System-Politiker, naiv-aggressive Wohlstands-Psychopathen und Gehirn-Parasiten befallene Gewalttäter-Fans in ihrem Toxoplasma-Rausch gewiss wieder etwas von "uneingeschränkter Toleranz und Weltoffenheit" sowie von einer großen "Bereicherung" faseln, die angeblich "alles so schön bunt" mache, "wertvoller als Gold" sei und Neuroleptika-Verweigerern außerhalb geschlossener Anstalten angeblich das große "Seelenheil" bringe, sprechen "Focus" und "Express" bezüglich der politisch umjubelten und nachfolgend kurz skizzierten "bunten" Zustände in Köln hingegen von "Randale", "Erpressung" und "Plünderung" und berichtet zudem über neue Angriffe auf Polizisten, die im neuen Deutschland seit der Wende 2015 natürlich auch im "toleranten" und "weltoffenen" Köln üblich sind. 

Laut "Focus" und "Express"sollen die üblichen sogenannten "jungen Männer", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten und medial hoch gelobten polizeilich einschlägig bekannten Gewalttäter-Kreises Wirte mit Drohungen massiv unter Druck gesetzt haben. Weil sie es können. Und weil sie ganz genau wissen, dass sie im neuen Merkel-Links-Regime, das sich seit der Wende 2015 etabliert hat, nicht mit Sanktionen zu rechnen haben - wie dies in seriösen Rechtsstaaten der Fall wäre.

Wie "Focus" und "Express" berichten, verlangen die politisch idealisierten und von Kanzlerin & Co. beschützten - durch die ganze politisch-mediale Lobhudelei mittlerweile extrem selbstbewussten - Herrenmenschen zum Beispiel Speisen und Getränke bzw. Waren jeder Art – für lau. Andernfalls sollen laut "Focus" Stühle durch die Gegend geflogen - und Regale umgeworfen worden - sein - wie dies im neuen Merkel-Deutschland ebenfalls üblich ist und als tolle "Bereicherung" gilt, die den Irren angeblich das große "Seelenheil" bringt. Wie "Focus" und "Express" berichten, kam es im Zuge dieser politisch gepriesenen sogenannten "Bereicherung" zudem zu Plünderungen, die offenbar ebenfalls als "schick" gelten und laut der Kanzlerin der Gewalttäter-Herzen angeblich 
schlichtweg zu akzeptieren seien. Infos zur Sache bei...

Focus.de

 

 

18.01.2020

Sex-Tourismus-"Bereicherung" in Erfurt (Thüringen):
20-jähriger Merkel-Eritreer vergewaltigt Frau in Erfurt

Sexuell pervers veranlagte System-Politikerinnen, Masochisten und massiv external fokussierte, naiv-aggressive Wohlstands-Psychopathen und andere Fans importierter sexueller Gewalt-"Bereicherungen" sind vermutlich wieder hellauf begeistert und applaudieren in System-Polit-Talk-Runden des Öffentlich-Rechtlichen-System-Propaganda-Rundfunks mit feuchtem Schritt und Schaum vorm Mund.

Denn wie die "Thüringer Allgemeine" zu deren mutmaßlicher Begeisterung und sexuellen Stimulanz berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch politisch idealisierte, begeistert importierte und vom Steuerzahler beflissentlich finanzierte - angeblich besonders potente, Testosteron gesteuerte - sogenannte Sex-Tourismus-"Fachkräfte" der Kanzlerin, die angeblich "alles so schön bunt" machen und laut Genießer Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, nun auch im "bunten",  "toleranten" und "weltoffenen" Erfurt eine politisch ungeschützte sogenannte "Frau" von einer einschlägig vorbestraften importierten 20-jährigen Sex-"Fachkraft" aus dem sonnigen Eritrea im Sinne der neuen Polit-Ideologie nach Strich und Faden vergewaltigt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - und unter Psychopathen als tolle "Bereicherung" gilt, die ihnen angeblich die richtige Stimulanz und Befriedigung gibt und ihnen damit angeblich das große "Seelenheil" bringt, was von den gesunden und normalen - wie ethisch und moralisch noch integren Menschen angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei.   


Damit sogenannte "Abgehängte", Andersdenkende und Sodom & Gomorrha-Regime-Kritiker nicht allzu verbittert sind, wird Laut "Thüringer Allgemeine" dass wahre Alter des Merkel-System-Opfers von der Staatsanwaltschaft gezielt zurückgehalten, damit es keine Tumulte gibt, die einen Bürgerkrieg auslösen könnten. Doch das ist längst nicht alles. Denn laut "Thüringer Allgemeine" wird gegen das vom Steuerzahler finanzierte Gewalt-Sex-Idol der Kanzlerin und der aktuellen Toxoplasma-System-Politik mittlerweile bereits wegen vier weiteren derartigen Sexualstraftaten ermittelt, die zum neuen Deutschland, welches sich die aktuelle Toxoplasma-Politik so sehnlich wünscht, angeblich dazugehören und zudem zu genießen und schlichtweg zu akzeptieren seien.

Wem die staatlich finanzierten - zur Not mit Gewalt durchgeführten - sogenannten "Entschlackungskuren", die den importierten Sex-Idolen angeblich zustehen, nicht passen und sich gar sträubt, dass seine Kinder im Zuge der politisch gepriesenen sogenannten "Frühsexualisierung" durch extra importierte Sex-"Fachkräften" - wie bei deren Anwerbung im Ausland versprochen - "politisch korrekt "penetriert werden, der sei laut den politisch Verantwortlichen und ihren System-Medien angeblich einer der ewig Gestrigen oder gar ein sogenannter "Nazi" und könne ja auswandern. Infos bei...
Thueringer-allgemeine.de

 

 

17.01.2020

Finale "Bereicherung" in Berlin: 19-jähriger Deutscher von aggressivem Migranten angefallen und grundlos erstochen

Sie brauchen keine Gründe - Sie klatschen, messern und töten völlig ungeniert in aller Öffentlichkeit Deutsche wie es ihnen beliebt. Weil es angeblich Spaß macht, derartigen naiven und schwächliche Merkel-"Almans" zu zeigen, was man in diesem dümmlich-naiven und geradewegs "lächerlichem" Land "kann", ohne mit etwaigen Sanktionen rechnen zu müssen. Schließlich gehört man zu den sogenannten "Besser-Menschen", die angeblich "alles so schön bunt" machen - und laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" seien, weshalb sich der deutsche Steuerzahler seine Messer-Maskottchen eben auch eine ganz schöne Stange Geld kosten lässt.

 

Während die vielen Wohlstands-Psychopathen in der aktuellen System-Politik und andere Toxoplasma befallene und degenerierte Gewalttäter-Fans im merkelschen Sodom & Gomorrha-Rausch vermutlich wieder hellauf begeistert sind und jubeln - und etwas von einer tollen "Bereicherung" sowie von uneingeschränkter "Toleranz", vermeintlicher "Weltoffenheit" und "Verständnis" für die Killer faseln, spricht "Bild" hingegen von einer Tat, die angeblich (offenbar zumindest geistig und psychisch gesunde Menschen) in ganz Berlin "erschüttert habe. 

 

Doch seien wir mal ehrlich: Die meisten Deutschen sind von der irrwitzigen und geradewegs wahnhaften links-ideologischen System-Propaganda mittlerweile derart hingewaschen, dass sie bei solchen Taten, die laut der Kanzlerin der Täter-Herzen angeblich schlichtweg zu akzeptieren seien, wie die für solche Taten verantwortlichen Politiker und Medien-Vertreter wegschauen und eher die dümmlich-arroganten Floskeln und Phasen dekadenter Regime-Politiker nachplappern, die politisch idealisierten und protegierten Täter zu erklären versuchen, ihre etwaigen "Motive" verstehen wollen und bestrebt sind, die vielen grausamen importierten und vom Steuerzahler zwangsfinanzierten Gewaltverbrechen als "Zufälle" oder "Einzelfälle" herunterzuspielen und die Täter im Sinne der aktuellen System-Ideologie zu entschuldigen, wo und wie es auch immer geht.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde der 19-jährige Altenpfleger im Zuge der politisch umjubelten großen Bereicherung auf einem Netto-Parkplatz von einem politisch idealisierten, vom Wähler importierten und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten 29-jährigen Migranten erstochen. Und wieder versuchen degenerierte Wohlstands-Psychopathen die Tat ihres Idols zu erklären. Der arme Täter sei ggf. "unzufrieden" und in Deutschland völlig "perspektivlos" gewesen und habe - genau wie die anderen Maskottchen von Kanzlerin & Co. zudem vermutlich Drogen genommen. Na dann ist ja alles halb so wild! Bis zur nächsten öffentlichen Ermordung, weil die Täter es "können" und wir feige zuschauen. Infos zur Sache bei...

Bild.de

 

 

17.01.2020

Finale "Bereicherung" in Berlin: Nächste tote Frau gefunden 

Wie die Berliner Polizei berichtet, wurde die nächste tote Frau gefunden - wie dies im neuen Merkel-Deutschland nun mal üblich ist und schlichtweg zu akzeptieren sei, da wir letztendlich alle irgendwann einmal sterben müssen. Doch zum mutmaßlichen Schutz des Täters bequemt sich die Polizei erst heute, darüber zu berichten, schließlich hätte der Täter, der nun vermutlich längst über alle Berge ist, sonst geschnappt werden können. Daher ist auch in diesem Falle erst einmal erneut davon auszugehen, dass es sich vermutlich schon wieder um einen politisch idealisierten und protegierten Täter handeln könnte oder dass man die Sache am liebsten ganz unter den Tisch kehren möchte. Tatsächlich hat die Polizei nämlich bereits im Dezember die 172 cm große 25 – 40 Jahre alte unbekleidete Leiche der blonden Frau in der Spree gefunden. Hinweise auf ein Tötungsdelikt gäbe es laut Polizei natürlich angeblich nicht. Die Menschen sterben eben nun mal einfach so wie die Fliegen. Vermutlich liegt das Problem darin, dass zu viele Frauen im Winter nackt im Eiswasser der Spree baden und sich dann alle eine Unterkühlung zuziehen. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

17.01.2020

Der 50-Milliarden-Euro-Skandal: AfD fordert Bundesregierung auf, alle Migrationskosten offenzulegen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wird die Bundesregierung auf Antrag der AfD-Bundestagsfraktion aufgefordert, die Milliarden-Lasten für die Steuerzahler infolge der Massenimmigration nach Deutschland umfassend offen zu legen und die Folgekosten für Staat und Sozialsysteme zu beziffern. Laut "Jouwatch" wird nämlich davon ausgegangen, dass die Bundesregierung die finanziellen Folgen, die durch ihre Politik der offenen Grenzen verursacht werden, vertuscht werden. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.01.2020

Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur im 4. Reich:
Linksfaschistische Links-Regime-Schläger-Trupps greifen Lokal an, in dem Oppositionelle sind 
 - Polizei verhindert Ermordung

Wie die Berliner Polizei unter der politisch korrekten - im Polit-System-Neusprech verfassten lapidaren Überschrift "Landfriedensbruch und Steinwürfe" mitteilt, kam es erneut zu einem Landfriedensbruch und zu Angriffen mit Steinwürfen auf ein Lokal in Berlin. Wie die Polizei berichtet, versammelten sich am U-Bahnhof Spittelmarkt bis zu 100 Personen, die später als geschlossene Kampf-Kollonne in die Leipziger Straße marschierten und auf Ansprachen der zwischenzeitlich eingetroffenen hilflosen Einsatzkräften in keinster Weise reagierten. Eine Kampfgruppenleitung sei bei den Sturmtruppen angeblich zu erkennen gewesen. Auch sei laut Polizei zuvor weder eine Kundgebung, noch ein Aufmarsch angemeldet worden.

Nachdem die mutmaßlichen Sturmtruppen der Kanzlerin die Fahrbahn betreten hatten, skandierten sie laut Polizei angeblich die üblichen Parolen, die aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig polizeibekannten Täterkreises nicht genannt werden dürfen. Darüber hinaus sollen die Sturmtruppen bei ihrem Aufmarsch "pyrotechnische Gegenstände" gezündet haben. Es muss ein Szenario gewesen sein wie in der damaligen Reichskristallnacht, in der die intuitiven Vorbilder der neuen Linksfaschisten wüteten. Laut Polizei erreichte die Kampftruppe gegen 18.45 Uhr ein Lokal in der Leipziger Straße, in dem sich zu diesem Zeitpunkt mehrere Mitglieder einer Partei, deren Namen aus politischen Gründen nicht genannt werden darf, zu einer Gesprächsrunde getroffen hatten.

 

Die Anti-Oppositions-Sturmtruppen hätten sich laut Polizei dann in zwei einzelne Sturmabteilungen aufgeteilt. Während ungefähr 80 Kämpfer den Haupteingang des Lokals belagerten, stürmten die anderen laut Polizei zu einem Nebeneingang, wo sie sich laut Polizei vermummten und versuchten, gewaltsam ins Wirtshaus zu gelangen, um die Gesprächsrunde der Opposition im Sinne des aktuellen Links-Regimes niederzuschlagen - wie man das ja bereits von früher aus der Zeit von Hitlers Machtergreifung kennt.

 

Wie die Polizei berichtet, versuchten die Regime-Schläger unter anderem die Türen aufzudrücken. Hinzugeeilten Einsatzkräften der Polizei sei es aber gelungen, die vermummte Gewalttäter-Horde abzudrängen und ein Betreten des Lokals zu verhindern. Auch ein weiterer Versuch, sich hinter ausgerollten Transparenten versteckend dem Eingang zu nähern, konnte von den Einsatzkräften der Polizei zum mutmaßlichen Missfallen der aktuellen System-Politik, welche die Täter politisch-medial zu derartigen Taten aufstachelt, unterbunden werden.

Gegen 21 Uhr hätten dann erneut vier Kämpfer des aktuellen Links-Systems in das Objekt einzudringen versucht, was von den Einsatzkräften ebenfalls verhindert worden sei. Dann seien laut Polizei
mehrere Steine gegen die Fensterfront des Lokals geschmissen worden, um Fenster und Hausfassade des Lokals zu demolieren und Gastgeber wie Gäste des Lokals im Sinne des aktuellen Systems weiter einzuschüchtern. Laut Polizei warfen die mutmaßlichen Fans der Kanzlerin fünf Fenster des Lokals ein, welches es wagte, Oppositionelle und Kritiker der Kanzlerin als Gäste einzulassen.

Um in diesem - seit der Wende 2015 über den sozialen und links-medialen Einfluss entstandenen - neuen  4. Reich noch einen einigermaßen seriösen Schein zu wahren wurde angeblich der Staatsschutz eingeschaltet, der nun so tun muss, als dürfe er wie in einer echten Demokratie ernsthaft rechtsstaatlich ermitteln und die politisch unterstützten und protegierten Täter dann etwa nennen. Doch dazu wird es aber wohl kaum kommen, da den Bürgern, die zurzeit teilweise noch schlafen, sonst klar würde, dass es sich bei den Gewalttätern letztendlich um - vom aktuellen System finanzierte und politisch unterstützte Regime-Schläger-Trupps (sogenannte "Antifa", ehemals "SA") des aktuellen Links-Regimes handelt, welches sich seit der Wende 2015 wieder etabliert hat. Infos zur Sache bei...

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin .de

 

 

17.01.2020
Gesinnungsdiktatur durch Persönlichkeitstörungen:
Wohlstands-Psychopathen fordern, dass Verharmlosung der "Klimakatastrophe" als Straftat geahndet werden müsse

Seit der Wende 2015 ist es im Land der Psychopathen gefährlich geworden, die Führerin und ihre links-grüne Gefolgschaft zu kritisieren. Zukünftig muss man vermutlich ebenfalls aufpassen, sich zum angeblich "vom Menschen verursachten"  Klimawandel kritisch zu äußern oder die sogenannte "Katastrophe" gar zu verharmlosen. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wollen "links-grüne Menschenerzieher" und andere degenerierte Wohlstands-Psychopathen nun, dass die "Verharmlosung" zur Straftat erklärt wird. Ob die "gefährlichen Straftäter" nach ihrer Deportation in Arbeits-Lager kommen oder gleich in die Kammern getrieben werden sollen, ist aktuell noch nicht bekannt. Fragen Sie Ihren Arzt (Facharzt für Psychiatrie) und (in Bezug auf Neuroleptika) ihren Apotheker. Infos zur Sache bei..
Journalistenwatch.com 

 

 

16.01.2020

"Bereicherung" in Essen (NRW):

Neue wüste Clan-Schlägerei im Gerichtssaal

Laut "RTL" ist am Donnerstag der Prozess um eine brutale Racheaktion unter arabischen Großfamilien mit einer wüsten Clan-Schlägerei im Gerichtssaal zu Ende gegangen. Kaum waren die Urteile gesprochen, als laut "RTL" zahlreiche politisch idealisierte Clan-Mitglieder und Zuschauer aufeinander losgingen, um sich im Gerichtssaal den Garaus zu bereiten - wie dies in der neuen weltoffenen Merkel Bananenrepublik Dummland im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" nun mal üblich ist und als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich alles so schön bunt mache und schlichtweg zu akzeptieren sei. Infos zur Sache bei...
RTL / rtl.de

16.01.2020

Altersarmut in Deutschland: Immer mehr Senioren sind pleite

Bettina Zimmermann präsentiert die erschreckenden Ergebnisse einer Studie, die zeigt, dass die Zahl der zahlungsunfähigen Senioren rapide ansteigt - und dies laut Prognose in den nächsten Jahren sogar noch schlimmer werden wird. Kommentatoren meinen, Deutschland sei ein reiches Land: Ein reiches Land für Fremde. Laut Helene Harding pumpt der Staat überall Gelder hin, lässt aber sein Volk absichtlich verarmen. Allein durch die Senkung des Renten-Niveaus in  Verbindung mit dem Niedriglohn-Sektor sei die Verarmung der künftigen Rentner vorprogrammiert. Leider bleibe vielen kein Geld, um fürs Alter finanziell vorzusorgen, da die Löhne gerade reichen würden, um zu überleben.

Ein anderer Kommentator schreibt: "Deutschland: Von der Bananenrepublik zum Shithole". Peter Paul erkennt die Agenda des aktuellen Shithole-Regimes: "Hauptsache die Neubürger sind rundum, all inclusive, voll versorgt ohne jemals und auch in Zukunft einen Cent zu zahlen". Eine solche Politik sei unerträglich und ungeheuerlich. Ein Schwabe erklärt: "Diese alten Menschen haben unseren Wohlstand erarbeitet und dürfen nun zum Dank hungern". Rudi Huber und andere Kommentatoren plädieren dafür, dass die verantwortlichen Politiker, die deutsche Steuergelder an Ausländer verteilen und ins Ausland überweisen vor ein Tribunal 
müssen. Denn dies sei ein Verbrechen gegen die Menschen in Deutschland. Die Kommentatoren meinen, man brauche eine neue Regierung,  die auf unserer Seite ist - und nicht eine, die allen anderen "den Arsch pudert".
Zum Video von / bei...

gamesoftruth / YouTube.com

 

16.01.2020

Sawsan Chebli will mehr Zuwanderung:

Aus Ausländerbehörden sollen "Willkommens-Ämter" werden

Systemparteien, links-grüne Radaktionsstuben, Amtskirchen und andere degenerierte und völlig weltfremde massiv external fokussierte Wohlstands-Psychopathen und Neuroleptika-Verweigerer sind gewiss wieder hellauf begeistert und applaudieren frenetisch jubelnd mit Schaum vorm Mund. Denn wie "PI-News" berichtet, will SPD-Staatssekretärin Sawsan Chebli, Mitglied eines angeblich vom deutschen Staat unterhaltenen Palästinenser-Clans, unbedingt mehr Zuwanderer bzw. Sofort-Rentner, damit alles noch viel bunter und liebenswerter wird. Daher sollen aus Ausländerbehörden nun "Willkommens-Ämter" werden. Die Einwanderer sollen fortan selbst die Regeln bestimmen dürfen. Aus Illegal solle legal werden. Jeder solle kommen dürfen, insbesondere Muslime seien heiß begehrt. Infos zur Sache bei...
PI-News.net

 

 

16.01.2020

Die wahre Ursache für Parallelgesellschaften

Laut Charles Krüger, der in seinem Video dümmlichen System-Politikern die wahre und logische Ursache für Parallelgesellschaften erklärt, leben wir in einer Welt, in der Menschen anderer Länder einfach in andere Länder kommen können - und dort Sozialleistungen erhalten, ohne selbst irgendwann etwas eingezahlt zu haben. Doch der Sinn dieser Sozialkassen sei eigentlich ein ganz anderer. Charles Krüger gibt entsprechende Nachhilfe, die selbst der Dümmste verstehen müsste.

Die Kommentatoren erkennen: "
Irgendwann kollabiert dieses Soziale Netz und dann kommt für viele das böse Erwachen". Einer der Kommentatoren negiert dies und proklamiert:  "Die Rente der Neubürger ist sicher". Erika Köster erkennt: "Die Menschen, die in Dummland einwandern, haben Rechte aber keine Pflichten! Die hier länger Lebenden haben Pflichten, doch keine Rechte". Dies sei Fakt. Wer die ganze Veränderung unseres Landes nicht sehe, der habe sein Leben nicht im Griff".

 

Einer der Kommentatoren berichtet in diesem Zusammenhang: "Ich bin vor 2 Jahren nach Uruguay ausgewandert, und würde mich wie ein mieser Parasit fühlen,. wenn ich den Menschen hier auf der Tasche liegen würde. So etwas auch noch anzustreben und vorsätzlich auszunutzen, sagt auch viel über die aus, welche das nutzen".
Zum Video von / bei...

Charles Krüger / YouTube.com

 

 

16.01.2020

"Bereicherung" durch sogenannte "Killer-Gene":
Offizieller 
Strafnachlass für "Killer-Migranten" wegen von Gehirnforschern "bewiesenen" "aggressiven Gene": 

Bislang war die „Psyche“ oder die fremde „Kultur“ eine willkommene Ausrede, weshalb politisch idealisierte und protegierte kriminelle Migranten angeblich nicht mit der vollen Härte des Gesetzes bestraft und bevorzugt behandelt wurden. Laut Stefan Magnet dürften wohl auch die Gene ein Grund sein, um den Tätern nicht die volle Verantwortung für ihre Morde anlasten zu müssen. Wie  Stefan Magnet berichtet, ist es nun offiziell: Sogenannte "Killer-Migranten" erhalten nun wegen - von Gehirnforschern "nachgewiesenen" - "aggressiven" sogenannten "Killer-Genen" einen deutlichen Strafnachlass und müssen als Gewaltverbrecher und Mörder mit Milde behandelt werden. Denn derartige Killer, Messerstecher oder Vergewaltiger handeln angeblich lediglich im Affekt und seien wegen ihrer angeblich "bösen" Gene nicht voll schuldfähig. Bei Arabern sei dieses gefährliche Killer-Gen angeblich besonders stark ausgeprägt, weshalb diese Gewalttäter besondere Milde erfahren müssen. Zum Video von Stefan Magnet mit einer Dauer von 11:36 Minuten bei...
Politikversagen.net      Stefan Magnet / YouTube.com

 

16.01.2020

"Bereicherung" durch Amokfahrt in Wiesbaden (Hessen): 
Polizei hält Video-Aufnahmen zurück und schüchtert Augenzeugen ein - Wird der Täter politisch protegiert?

Wie Jürgen Felger berichtet, gibt es zur - als angeblichen "Unfall" deklarierten - Amokfahrt in Wiesbaden, bei der ein Bus in eine Menschenmenge gesteuert wurde, und über 20 Menschen verletzt - und eine Person getötet - wurde, Videoaufnahmen, die von der Polizei jedoch gezielt zurückgehalten werden - mutmaßlich,  um gegenüber der Öffentlichkeit die Wahrheit zu unterdrücken. Laut Jürgen Felger läuft der mutmaßliche Täter weiter frei herum und es stellen sich die Fragen: Wird der mutmaßliche Täter politisch protegiert? Oder will man den Bürgern gar einen Anschlag verschweigen? Anstatt die Videobilder von Bus-Videokameras und der Black-Box der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, um zu erfahren, was wirklich vorgefallen ist, werden laut Jürgen Felger stattdessen Augenzeugen mit Androhung Strafanzeigen eingeschüchtert, falls diese etwas sagen oder Videos von der Tat veröffentlichen sollten. Zum Video von Jürgen Felger bei...

W.I.M. - Wirtschaft Information Meinung / YouTube 

 

 

16.01.2020

"Bereicherung" in Gotha (Thüringen): Merkel-Iraker schlagen zu

Weil ein Ehepaar es angeblich wagte, zwei politisch idealisierte und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte junge Import-Gewalt-"Fachkräfte" aus dem Irak zu bitten, ihr Auto aus Platzgründen umzuparken, wurde laut "Gotha-Aktuell" der Deutsche von den politisch-medial zu "Bereicherern" und "Heilbringern" "auf der Flucht" verklärten Gästen der Kanzlerin mit einem Stock geschlagen und zu Boden gebracht, während die Frau von den importierten Herrrenmenschen laut "Gotha Aktuell" übel beleidigt wurde - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und laut Psychopathen, Masochisten, Neuroleptika-Verweigerern und geistig Minderbemittelten als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" mache. Wie "Gotha-Aktuell" berichtet, wurde auch dieses Opfer der aktuellen Merkel-System-Politik gnädigerweise ins Krankenhaus gebracht. Infos zur Sache bei...
Gotha-aktuell.info

 

 

16.01.2020

"Bereicherung" in Bergisch Gladbach (NRW): 

Senior von mutmaßlichen Merkel-"Fachkräften" brutal überfallen

Während System-Politiker und andere massiv external fokussierte Wohlstands-Psychopathen in ihrem Toxoplasma-Rausch wieder etwas von "Bereicherung", "Toleranz" und "Weltoffenheit" faseln, spricht der "Express" in Bezug auf die neue politisch gepriesene "Bereicherung", die sich zur Abwechslung in Bergisch Gladbach abspielte, hingegen von einer brutalen Attacke. Laut "Express" packten die beiden politisch idealisierten und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten arabisch bzw. südosteuropäisch aussehenden sogenannten "Männer", die laut Neuroleptika-Verweigerern angeblich "wertvoller als Gold" seien, ihr 71-jähriges Opfer plötzlich am Hals, würgte den Rentner und rissen ihm im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz und Weltoffenheit" dessen Halskette vom Hals, während das andere mutmaßliche Maskottchen der Kanzlerin dessen Uhr abriss - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und als tolle "Bereicherung" gilt. Wie der "Express" berichtet, blieben die Hilferufe des verletzten 71-Jährigen Merkel-System-Opfers ungehört. Offenbar wollte sich niemand der von der Regime-Propaganda hirngewaschenen Zeugen des brutalen Verbrechens mit den politisch protegierten Idolen der Kanzlerin anlegen. Zudem gelten Menschen mit Zivilcourage, die den Opfern helfen, im neuen Merkel-Deutschland ja mittlerweile schließlich als sogenannte "Nazis", während die Täter zu eloquenten "Besser-Menschen" und angehimmelten "Superstars" verklärt werden. Infos bei...
Express.de

 

 

16.01.2020

"Bereicherung" in Bochum (NRW):
Syrer (25) stößt eine Frau die Bahnhofstreppe hinunter

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein politisch idealisierter, vom Wähler importierter und vom Steuerzajhler finanzierter 25-jähriger Syrer im Bochumer Hauptbahnhof eine Frau die Bahnsteigtreppe hinunter gestoßen. Laut "Politikstube" erfolgte auch diese als "Bereicherung" propagierte Tat ohne erkennbaren Grund, weil man es im neuen Deutschland seit der Wende einfach kann, die Täter politisch protegiert werden, keine Sanktionen erfolgen - und darüber hinaus noch medial hoch gelobt - und damit in ihrem Handeln bestätigt - werden. Infos zur Sache bei...
Politikstube.com

 

 

16.01.2020

Sex-Tourismus-"Bereicherung" bei der Bahn:  Ein angeblich "toller Service" für Fans der Kanzlerin-  Importierte Sex-Tourismus-"Fachkraft" hält schlafender Frau Penis ins Gesicht

Massiv external fokussierte Wohlstands-Psychopathen und andere degenerierte Import-Sex-Fans mit bestimmten sexuellen Neigungen sind gewiss wieder hellauf begeistert - und fordern nun wieder "mehr" davon bzw. weiteren "frischen Nachschub" an derartigen "Fachkräften", damit sie im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" auch mal an die Reihe kommen - und ebenfalls eine Chance auf derartige tolle sexuelle  "Bereicherung" erhalten, die sie sich so sehr wünschen. Zum Glück für diese Menschen wird der diesbezügliche Service der Bahn immer "besser" - wie der aktuelle Fall es zeigt: Laut "Blick" setzte sich eine junge Frau in ein Zugabteil und schlief ein, woraufhin ein 35-jähriger Tamile seinen Penis herausholte und der Frau sein Geschlechtsteil übers Gesicht stich - wie dies seit der Wende 2015 im Rahmen der politisch gepriesenen, vom Steuerzahler beflissentlich finanzierten tollen "Bereicherung" durch sogenannte Sex-Tourismus-"Fachkräfte", die von sexuell speziell veranlagten Politikern und Politikerinnen mit Schaum vorm Mund und feuchtem Schritt importiert werden, nun mal üblich ist - und bei Insidern als toller Service gilt, der angeblich "alles so schön bunt" mache und ihnen auch außerhalb geschlossener Anstalten angeblich die große sexuelle "Bereicherung" und das große "Seelenheil" bringt. Wie der "Blick" berichtet, legte der importierte Sex-Tourist sein Glied danach in die Hände der 22-jährigen Frau. Infos zur Sache bei...
Blick.ch

 

 

16.01.2020

Mitteldeutsche Zeitung: Jetzt Sprachohr für Linksradikale

Wie "Journalistenwatch" berichtet, zeigt die Mitteldeutsche Zeitung nun ein weiteres Mal ihre politisch linksextreme Ausrichtung und betätige sich als Sprachrohr der Linksradikalen. Vielmehr noch: Laut "Jouwatch" übernimmt das "Ex-SED-Vorzeigeblatt" nun Meldungen gleich direkt - kritiklos und fast wortgleich - von der linksradikalen Plattform "Indimedia", die zu Gewalt gegen Andersdenkende aufruft und zugleich stolz und völlig ungeniert linksradikale Straftaten lobt und rühmt. Wie "Jouwatch" berichtet, springt die "MZ" selbst auf den Zug der sogenannten "Bullengewalt"-Hetze auf und es stellt sich die Frage: Was arbeiten da eigentlich für Typen? Erneut ist davon auszugehen, dass es sich ggf. um die gleichen Vermummten handelt, die auf Demos die Polizei attackieren und mit Schaum vorm Mund "Nie wieder Deutschland" brüllen und "We love Volkstod" propagieren. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.01.2020

CDU-Politiker nennt ARD und ZDF „Indoktrinationsplattformen“

Wie "Junge Freiheit" berichtet, hat auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael von Abercron die öffentlich-rechtlichen Links-Propaganda-Sender scharf kritisiert und eine entsprechende Reform gefordert. Nicht nur die Nachrichtensendungen, sondern auch die politischen Magazine und Talkshows würden immer mehr zu einheitlichen Indoktrinationsplattformen verkommen,  die durch ihre links-grüne Weltanschauung geprägt seien. Infos zur Sache bei...
Junge Freiheit / jungefreiheit.de

 

 

16.01.2020
Asyl-Tourismus der Extraklasse: Erholung von Deutschland -  Geflüchtete Syrerin beim Heimaturlaub

Dummland ist im Vergleich zu Syrien, wo die Menschen viel relaxter sind, irgendwie stressig. Daher ist es wichtig, von Zeit zu Zeit schon mal aus dem Sofort-Rentner-Dasein auf Kosten der dummländischen Steuerzahler ins sonnige Ausland zu "flüchten", um ein bisschen Urlaub zu machen und sich nachhaltig zu erholen. Am Schönsten ist es natürlich in der Heimat, wo alles sowieso viel schöner ist. "Politikstube" präsentiert in diesem Kontext eine gut gelaunte, zuvor nach Dummland „geflüchtete“ Syrerin, die nun auf Kosten der arbeitenden dummländischen Steuerzahler als Touristin mit dem Auto quer durch Syrien fährt, durch die malerischen Gassen von Damaskus spaziert und bei der Gelegenheit auch gleich ihre Eltern besucht. Laut "Politikstube" erfolgt der Heimat-Urlaub mit Erlaubnis der toleranten Ausländerbehörde und des weltoffenen BAMF. Die deutschen System-Medien scheinen begeistert zu sein vom Urlaubsland Syrien und der Toleranz der dummländischen Steuerzahler. Sofort-Rentner aus dem Ausland müsste man in der Bananenrepublik der sogenannten "Gutmenschen" halt sein. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

15.01.2020 
Sodom & Gomorrha-Aktuell:
Gehirngewaschene Dummländer 
zahlen nun Negativzinsen

Für sein Geld logischer- und üblicherweise vernünftige Zinsen zu bekommen, das war einmal. Denn so etwas Logisches gibt es nur in seriösen und gesunden Systemen, in denen man den Irrsinn von Irren einigermaßen unter Kontrolle hat. Do wo Irre an der Macht sind und sich nach dem Vorbild von Edgar Allan Poe´s "The System of Dr. Tarr and Professor Fether" austoben, ob in Politik oder Banken, da ist Hopfen und Malz verloren. Doch zum Glück gibt es noch die sogenannte Wahn-Symbiose: Wie der "Focus" nämlich berichtet, zahlen nun viele Dummländer in der merkelschen Bananenrepublik Sodom & Gomorrha im Zuge des allseits verbreiteten Masochismus und des grassierenden Irrsinns nun sogar bereitwillig Negativ-Zinsen. Vermutlich tun sie dies ebenso bereitwillig wie sie sogar von der Kanzlerin importierte Gewalttäter bejubeln - und im Zuge der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" selbst ihre Kinder bereitwillig an Sex-Touristen ausliefern würden, um das vermeintlich große "Seelenheil" zu erlangen, sofern Politik und System-Medien ihnen das in ihrer Propaganda als politisch korrekt anpreisen - ebenso wie Goebbels früher den "Totalen Krieg" als etwas Positives angepriesen hat. "Focus" präsentiert nun die angeblich "komplette" Liste der sogenannten "Geldvernichter", bei denen Irre in Ehrerbietung der Ruhmes-Kanzlerin nun Negativzinsen zahlen, um obendrein auch noch vermeintlich "schutzsuchende" Banker zu pampern. Infos bei...
Focus.de

 

 

15.01.2020

"Zu linksradikal"- Kapitän Reisch bricht mit Mission Lifeline

Wie Ignaz Bearth in seinem Video berichtet, will Kapitän Claus-Peter Reisch keine - als sogenannte "Seenot-Rettungs-Missionen" deklarierte - Merkel-System-Schlepper-Missionen mehr übernehmen, da er Probleme mit der politischen Agitation des Vereins habe. Der von der Bundesregierung und anderen Links-Regime-Anhängern geförderte antideutsche Verein sei schlichtweg zu linksradikal. Einem Kommentator des Videos ist es nach eigenen Aussagen "egal, ob der das jetzt bedauert". Er trage die Schuld, das jede Menge Krimineller als Sofort-Rentner nach Europa eingeschleust wurden. Dafür solle auch er "wegen "Schlepperei angeklagt werden" und "lebenslang in den Knast". Man meint, dies sei lediglich eine Ausrede, um der weiteren Strafverfolgung zu entgehen. An anderer Stelle würde er genau so weitermachen. Solche Leute würden angeblich erst geben Ruhe geben, wenn der letzte Deutsche aus seinem Land vertrieben sei. Einer schreibt: "Das hab ich ja alles nicht gewusst!" und meint "Das haben wird doch alles  schon einmal gehört, oder?" Zum Video von / bei...

Ignaz Bearth / YouTube.com

 

 

15.01.2020

Totalitarismus und Gesinnungsdiktatur:
Bestsellerautor Thorsten Schulte wird nun auch von linksradikalen Merkel-Regime-Anhängern bedroht

Die linksfaschistischen Sturmtruppen der Kanzlerin stehen - aufgestachelt von links-grünen Politikern und ihren System-Medien zum Kampf gegen Andersdenkende, Oppositionelle, Regime-Kritiker und die Wahrheit bereit - zwangsfinanziert vom Steuerzahler. Nun war Bestsellerautor Thorsten Schulte an der Reihe, von den Links-Regime-Schlägern der Kanzlerin und ihrer System-Medien entsprechend bedroht zu werden - wie dies im neuen totalitaristischen Deutschland seit der Wende 2015 - wie damals zu Zeiten von Hitlers Sturmabteilung (SA) - wieder üblich ist.

Schultes Hinrichtung sei angeblich bereits beschlossene Sache. Kommentator 
Herbert Marske vermutet, dass Thorsten Schulte mit seinem neuen Buch den Nerv des Regimes getroffen habe, was die Reaktion bzw. die Mord-Drohung nun zeige. Doch Schultes Buch sei laut einem anderen Kommentator sehr wichtig, um zu vermeiden dass sich die Geschichte wiederholt! Schulte habe über die Wahrheit aufgeklärt. Nun sei er dran. Uwe S. meint, dies sei kein Wunder, da der Staat die Täter über den sogenannten „Kampf gegen Rechts“ schließlich mit einer dreistelligen Millionensumme unterstütze. Wer sich gegen die Diktatur stelle, der lebe gefährlich.

 

Auch Manuela Forster ist der Ansicht, dass das Engagement von Thorsten Schulte manchen ein Dorn im Auge sei, da er an jahrzehntelangen Lügen, die man uns aufgetischt hat, rüttele. Doch selbst Putin rüttele bereits an diesem verlogenen Narrativ. Edith Mann meint, die Morddrohung sei ein "Hammer". Wer die Wahrheit sage, müsse in diesem aktuellen Regime dran glauben - so, oder so. Sie erklärt, wie die Schergen des Systems vorgehen: "Enweder zerstören sie dein soziales Leben oder sie trachten dir nach dem Leben".

 

Andere Kommentatoren erkennen: "Unter Merkel dürfen sich diese Linken und Grünen völlig austoben. Nach der Wende hatten wir ein paar Jahre Ruhe vor diesem Antifaschismus, der in der DDR Staatsdoktrin war. Am sogenannten Antifaschistischen Schutzwall wurde jeder abgeknallt der das KZ DDR verlassen wollte". Renate Nowak erkennt: "Die Linken sind die größte Bedrohung in unserem Land". Karsten Schulz meint, man müsse die aktuelle linke Regierung, die so etwas tut oder unterstützt, zum Teufel jagen. Merkel allein reiche nicht. Das Video von Thorsten Schulte findet man auf dem Kanal der Journalistin Claudia Zimmermann bei...
Gamesoftruth / YouTube.com 

 

 

15.01.2020

Messerstecher-"Bereicherung" in Berlin: Neue Messer-Attacke - Politisch geschützter 15-Jähriger sticht 16-Jährigen ab -
Schwer verletztes Opfer schwebt in Lebensgefahr 

Die Wähler der Kanzlerin und andere Sodom & Gomorrha- wie Messer-Gewalt-Fans sind vermutlich wieder hellauf begeistert. Denn täglich wird ihnen etwas geboten: Unter der im geschickten System-Neusprech für Dumme verfassten nach einem "Unfall" mit dem Kettcar klingenden gerissenen Überschrift "Jugendlicher erlitt lebensgefährliche Verletzungen" "berichtet" die "politisch korrekte" Berliner Polizei in Wirklichkeit von einer neuen Messer-Zombie-Attacke, bei der ein politisch geschützter 15-jähriger Messerstecher, dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des idealisierten und protegierten Täters nicht genannt werden darf, zur Abwechslung einen 16-Jährigen mit einem Messer attackierte, auf ihn einstach und ihn schwer verletzte - wie dies im neuen Merkel-Deutschland nun mal üblich ist - und als tolle "Bereicherung" gilt, die im Zuge der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" zu "tolerieren - und laut der Kanzlerin sogar schlichtweg zu akzeptieren sei. Wem derartig "tolle" und  "bereichernden" Zustände nicht passen, der könne ja schließlich auswandern - und das Land des verlassen. Laut Polizei besteht in Bezug auf das Opfer der aktuellen System-Politik akute Lebensgefahr. Doch wen interessiert das in diesem - vom Gehirnparasiten Toxoplasma gondii befallenen multikriminellen Land des Irrsinns eigentlich noch? Vielmehr hoffen sogenannte Gutmenschen gewiss wieder, dass es dem von ihnen idealisierten Messerstecher gut geht. Infos zur Sache bei...

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

15.01.2020

"Bereicherung" in Berlin: Neue Zombie-Randale mit Sachbeschädigungen und tätlichem Angriff auf Polizisten 

Wie die Berliner Polizei im politisch korrekten System-Neusprech mitteilt, hat erneut ein - mutmaßlich vom Steuerzahler beflissentlich finanzierter - sogenannter "Mann", dessen Nationalität, Herkunft, Kulturkreis und Gesinnung aus politischen Gründen und zum Schutz des idealisierten und protegierten Täters nicht genannt werden darf, im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" und im Sinne der uneingeschränkten Hippie-deutschen "Toleranz" und "Weltoffenheit" mehrere Scheiben einer ausfahrenden U-Bahn mit einem Notfallhammer eingeschlagen, danach am Tempelhofer Damm die Scheiben einer Bushaltestelle zerstört und danach im Hausflur eines Mehrfamilienhaues an der Ringbahnstraße randaliert - wie dies im neuen Sodom & Gomorrha-Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" mache.

Als die Polizisten den besagten "Mann" ansprachen, wurde dieser laut Polizei zunehmend aggressiver und schrie angeblich "polizeifeindliche Parolen" - wie dies im neuen linken Merkel-Regime ebenso üblich ist - und medial gefördert wird - unter anderem von der ARD, die erst kürzlich ihren mit GEZ-Zwangsgebühren finanzierten "Bullenschwein-Song" und "Fick die Cops"-Chor präsentiert haben, was manche Menschen, die laut ÖR aber angeblich alle sogenannte "Nazis" sind, offenbar gar nicht so toll fanden und es nun ablehnen, dieses neue radikale Links-System unter Zwang auf noch selbst finanzieren zu müssen.

Nach Aufforderung die polizeifeindlichen beleidigenden Motti und Slogans der ARD zu unterlassen, schubste der mutmaßlich von den ÖR zur Randale angestachelte ARD-Nacheiferer einen Polizisten und ging mit erhobener Faust auf ihn zu, um ihm zu zeigen, was ARD, WDR & Co. von ihnen halten. Laut der Berliner Polizei konnte der vom Steuerzahler zwangsfinanzierte, äußerst selbstbewusste Merkel-System-Zombie nur durch den Einsatz von Reizstoff von weiteren Angriffen abgehalten werden, um ihn zu seiner Bestätigung in ein Krankenhaus zu fahren, um dort liebevolle psychologische Versorgung zu erfahren und bis zur nächsten pünktlichen Überweisung des Geldes vom Steuerzahler erst mal frisch gepampert werden zu können. Infos bei..

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

15.01.2020

"Bereicherung" in Berlin: Zombie-Randale - 
Polizist von politisch geschütztem Randalierer verletzt

Wie die Berliner Polizei mitteilt, hat im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen" erneut ein sogenannter "Mann", dessen Nationalität, Herkunft, Kulturkreis und Gesinnung aus politischen Gründen und zum Schutz des idealisierten und protegierten Täters nicht genannt werden darf, auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Hauptstraße gegen Autos getreten - wie dies im neuen Sodom & Gomorrha-Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist, politisch-medial vorlebt wird und als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" mache. Als ein 58-jähriger Polizist den Randalierer ansprach, wurde dieser von dem Zombie attackiert und geschlagen - wie die in Merkel-Deutschland im Sinne der uneingeschränkten Toleranz und Weltoffenheit ebenso üblich - und bei System-Wählern und Merkel-Fans offenbar sehr beliebt - ist,. da ihnen solche Täter angeblich das große "Seelenheil" bringen und angeblich "alles so schön bunt" machen. Nur mit Hilfe eines Zeugen konnte der Merkel-System-Zombie zur mutmaßlichen Verärgerung seiner Fans in Politik, Medien und geschlossenen Anstalten unter Kontrolle gebracht werden. Wie die Berliner Polizei berichtet, erlitt der Polizist diesmal zwar keine Zombie-Bisse, dennoch aber Arm- und Beinverletzungen, so dass er seinen Dienst beenden musste. Infos zur Sache bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

15.01.2020

Bundesweite Terror-"Bereicherung": "Durchsuchungen
im islamistischen Milieu in mehreren Bundesländern"

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Meldung mitteilen, haben Beamte des Landeskriminalamts Berlin haben mit Unterstützung auswärtiger Polizeidienststellen im Zuge der politisch umjubelten und angeblich zum neuen Deutschland gehörenden tollen Islam-Terror-"Bereicherung" in einem von der Generalstaatsanwaltschaft Berlin geführten Verfahren wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat an sechs Orten in Berlin, in Ludwigsfelde (Brandenburg), in Hagen (Nordrhein-Westfalen) und in Arnstadt (Thüringen) die vom Steuerzahler finanzierten Unterschlupfe politisch idealisierter und protegierter Islam-Terror-"Bereicherern" im Alter von 23 bis 28 Jahren untersucht. Den importierten und mutmaßlich vom Steuerzahler beflissentlich finanzierten Islam-"Fachkräften" der Kanzlerin wird vorgeworfen, Örtlichkeiten für einen islamistisch motivierten Anschlag ausgespäht zu haben, der laut der aktuellen System-Politik angeblich zum neuen Deutschland gehöre. Dabei seien Bargeld, Hieb- und Stichwaffen sowie Datenträger aufgefunden worden, die nun ausgewertet werden würden. Rund 180 Einsatzkräfte seien an der Aktion beteiligt gewesen, mutmaßlich zur Missbilligung und Verärgerung der aktuellen System-Politik und ihrer - die Täter idealisierenden und protegierenden - links-grünen System-Medien.

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

15.01.2020

"Bereicherung" in München: Neue Merkel-Zombie-Attacke - Politisch geschützter sogenannter "Mann" schlägt grundlos 87-jähriger Seniorin ins Gesicht und attackiert Fahrgäste und Polizei

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen und Gewalttäter-Fans in der Bananenrepublik Sodom & Gomorrha sind vermutlich wieder hellauf begeistert. Denn die Kanzlerin der Zombie-Herzen scheut offenbar weder Kosten noch Mühen, ihren erlebnishungrigen Wählern im Toxoplasma-Rausch täglich immer neue Reality-Action-Gewalt-Show-Programme im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" darzubieten, um die Herzen ihrer Wähler zu erquicken.

 

So auch im "bunten" München. Wie die dortige "Abendzeitung" berichtet, ist dort am S-Bahnhof Marienplatz erneut ein polizeibekannter und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierter sogenannter "Mann", dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch idealisierten und protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, völlig ausgerastet - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich und völlig "normal" ist - und zudem als tolle "Bereicherung" gilt, die laut einigen Therapie- und Neuroleptika-Verweigerern im Toxoplasma-Rausch angeblich "wertvoller als Gold" sei. 

Laut der Münchner "Abendzeitung" schlug die politisch geschützte streng geheime Gewalt-"Fachkraft" völlig unvermittelt einer 87-Seniorin ins Gesicht, attackierte mehrere Reisende in einer S-Bahn und ging dann in eben solcher Zombie-Manier auf Polizisten los, um auch ihnen den Garaus zu machen - wie dies in Merkel-Deutschland ebenso üblich ist und im Sinne von "Toleranz" und "Weltoffenheit" angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Natürlich auch, weil man es im "bunten", "toleranten" und "weltoffenen" neuen Merkel-Deutschland einfach "kann", dafür noch bezahlt, von Fans bejubelt und von der Politik protegiert wird und derartige Taten für die Idole der Irren in der Regel völlig folgenlos bleiben. Infos zur Sache unter anderem bei...

Abendzeitung / abendzeitung-muenchen.de

 

 

15.01.2020

Messer-"Bereicherung" in Wismar (Mecklenburg-Vorpommern):

Merkel-Araber sticht in Wismar zu - Opfer schwer verletzt
Wie der "Nordkurier" berichtet, kam es im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch sogenannte Messer-"Fachkräfte", die als "Besser-Menschen" gelten, weil sie in Dummland angeblich "alles so schön bunt" machen und laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, nun auch in Wismar wieder ein politisch idealisierter und vom Steuerzahler finanzierter Merkel-Araber im Zuge seiner vom Steuerzahler wohlwollend und beflissentlich finanzierten Messer-Gewalt-"Fachkräfte"-Tätigkeit zu,. um "alles so schön bunt" zu machen und die erlebnishungrigen degenerierten Wähler und Fans der Kanzlerin zu befriedigen.

 

Laut "Nordkurier" stach die nur gebrochen Deutsch sprechende, arabisch aussehende, importierte und mit einem Asyl-Messer in der Hand "schutzsuchende" Merkel-Messer-"Fachkraft mit dem Messer zu und verletzte sein Opfer schwer - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich - und bei degenerierten Wählern und Wohlstands-Psychopathen sehr beliebt - ist - und obendrein als tolle "Bereicherung" gilt, die schlichtweg zu akzeptieren sei - und auf die man sich vielmehr freue. Wie der "Nordkurier" berichtet, beschimpfte der Messer-Gast der Kanzlerin obendrein noch die Zeugen, die dem Verletzten helfen wollten - und zwar genau so - wie die System-Medien dies den idealisierten Tätern täglich vorleben.
Infos zur Sache bei...
Nordkurier.de

 

 

15.01.2020
"Bereicherung" durch importierte Gewalt-"Fachkräfte": Misshandelte deutsche Mutter bricht aus Angst zusammen - 
"Prügelopfer widerruft Aussage nach Treffen mit Clan-Familie"

Wie der "Focus" berichtet, steht im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" nun einer der bekanntesten Clan-Bosse und angeblichen Heilsbringer Deutschlands wegen mehrfacher gefährlicher Körperverletzung vor Gericht. Laut "Focus" soll das importierte Merkel-System-Idol Ahmad „Patron“ Miri im Zuge seiner sogenannten Gewalt-"Fachkräfte"-Tätigkeit zwei Menschen brutal verprügelt haben - wie dies im neuen Merkel-Deutschland spätestens seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und unter ideologisch verblendeten Gewalttäter-Fans als tolle "Bereicherung" gilt, die laut Therapie- und Neuroleptika-Verweigerern angeblich "alles so schön bunt" mache, laut Hirn-Parasiten-Befallenen angeblich "wertvoller als Gold" sei, laut anderen Irren das vermeintliche "Seelenheil" bringe - und laut besonders bösartigen Psychopathen im Rahmen der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" angeblich schlichtweg zu "tolerieren" und zu "akzeptieren" sei. Wie der "Focus" berichtet, sei eine junge deutsche Mutter, die das Merkel-System-Idol laut Anklage misshandelt habe, während des Prozesses aus Angst zusammengebrochen. Infos zur Sache bei...
Focus.de

14.01.2020

Messer-"Bereicherung" in Karlsruhe (Baden-Württemberg): Mehrere schwere Messerangriffe in Karlsruhe in einer Nacht

Die Karlsruher sind begeistert von der auf Steuerzahler-Kosten neu importierten tollen Messerstecher-Kultur, die sich die Kanzlerin und masochistische Steuerzahler gerne eine ganze Stange Geld kosten lassen, um die psychopathischen Gelüste erlebnishungriger System-Politiker und System-Wähler nachhaltig zu befriedigen.

Dabei scheint die hoch verehrte Gott-Kanzlerin der Messerstecher offenbar weder Kosten noch Mühen zu scheuen, im Zuge ihrer Toxoplasma-Show-Programme immer neue und coolere Messer-Action-Reality-Shows darzubieten, in denen offenbar die qualifiziertesten Messer-"Fachkräfte" des Orients um die Wette messern, um in der Bananenrepublik Dummland dafür noch bezahlt, medial hoch gelobt und politisch gedeckt zu werden.

Laut "Karlsruhe Insider" wurde erneut ein 29-jähriger Mann mit einer der üblichen Stichverletzungen im Rücken ins Krankenhaus eingeliefert, während ein anderes Opfer der aktuellen Messer-Kultur-"Bereicherungs"-Shows laut "Karlsruhe Insider" ebenfalls schwer verletzt mit einem Stich im Bauch eingeliefert wurde, wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich und bei den Wähler sehr beliebt ist und als tolle "Bereicherung" gilt, die im Zuge der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" angeblich schlichtweg zu "akzeptieren" sei.

Die Nationalität, Herkunft und Kulturkr
eis der hoch eloquenten und sehr beliebten Messerstecher-"Fachkräfte" darf aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises natürlich nicht genannt werden, da man die politisch geschützten Star-Protagonisten, die laut ihren Fans und Verehrern angeblich "wertvoller als Gold" seien, sonst womöglich noch schnappen könnte. Infos bei...
karlsruhe-insider.de

 

 

14.01.2020

"Bereicherung" in Hamburg: Raubüberfall auf 95-Jährige –
Opfer bleibt verletzt liegen

Wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet, kam es im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen", die im Zuge der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" angeblich "alles so schön bunt" machen, auch in Hamburg wieder zu tollen "Bereicherungen" durch politisch geschützte und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte sogenannte Raub-"Fachkräfte", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch idealisierten Täterkreises nicht genannt werden darf.
 

Laut "Hamburger Abendblatt" erfolgten die - angeblich wirtschaftswichtigen und mutmaßlich vom Steuerzahler beflissentlich finanzierten - "bunten" Raub-"Bereicherungen" an gleich zwei hintereinander folgenden Tagen, was für das Engagement und die Eloquenz der politisch tolerierten Raub-"Fachkräfte" spricht, die den für dieses Treiben verantwortlichen Irren in der Politik angeblich das große "Seelenheil" bringt. Laut dem "Hamburger Abendblatt" fielen erneut zwei Rentnerinnen den Tätern zum Opfer.

Wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet, erbeutete einer der politisch Geschützten, ein sogenannter "Mann" Bargeld von einer 95-jährigen Seniorin - und ließ das Opfer mit gebrochenem Bein dann liegen. Wie das "Hamburger Abendblatt" ebenfalls berichtet, wurde dann zur Abwechslung noch eine 73-Jährige von zwei "dunkhaarigen" sogenannten "Männern" überfallen,
deren Nationalität und Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises ebenfalls nicht genannt werden darf, da man die protegierten Täter sonst ggf. schnappen könnte. Infos bei...
Hamburger Abendblatt / abendblatt.de

 

 

14.01.2020

Steuerzahler lassen sich nicht lumpen: Führerschein für Idole auf Steuerzahlerkosten – Zuwanderer belagern Fahrschulen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, werden im Zuge des massenhaften Zuzuges sogenannter "Flüchtlinge" laut Bundesverband deutscher Fahrschulunternehmen die Fahrschulen vom Ansturm von Migranten regelrecht überrannt, weil diese vom Steuerzahler zu ihrem Schutz alle den Führerschein finanziert bekommen - und nun bei Fahrschulen Schutz suchen. Sogenannte Gutmenschen sind nun gewiss der Auffassung, dass dieser zusätzliche "Schutz" auch gleich auf die "Schutzsuche" bei Autohändlern ausgedehnt werden sollte. Schließlich lässt sich der Steuerzahler nicht lumpen, höchstmöglichen "Schutz" zu gewähren. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

14.01.2020

254 sogenannte "Flüchtlinge" als "Sofort-Rentner"
aus der Türkei nach Deutschland eingeflogen

Wie die "Welt" berichtet, wurden über das Umsiedlungsprogramm am Dienstag 254 frische Zuwanderer aus der Türkei eingeflogen. Laut "Welt" kann der türkische Präsident Erdogan diese Aktion, in der man laut seinen Aussagen "Strattätern Unterschlupf gewährt", schlichtweg nicht fassen. Infos zur Sache bei...
Welt.de

 

 

14.01.2020

Miet-Skandal: Sogenannte "Flüchtlinge" vermieten ihre - vom Steuerzahler finanzierten - Zimmer lukrativ an Dritte weiter

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, haben sogenannte "Flüchtlinge" und "Schutzsuchende" im Zuge des neuen Weiter-Vermietungs-Trends vermehrt Räume illegal an illegale Dritte vermietet - und zudem noch eine Provision kassiert. Für IS-Schläfer und alle anderen im Ausland polizeilich gesuchten Terroristen und Kriminellen dieser Welt stellt dies gewiss eine tolle Zuflucht dar. Die Miete soll laut "Bild" angeblich zwischen 300 und 500 Euro im Monat betragen, muss laut "Bild" aber im Voraus bezahlt werden. Infos zur Sache bei...

Bild.de

 

 

14.01.2020

Staatskirchen im Islam-Rausch: Islamwissenschaftlerin
kritisiert die Islamhörigkeit der deutschen Staatskirchen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, kritisiert die bekannte Frankfurter Islamwissenschaftlerin Susanne  Schröter den Dauerschmusekurs der islamhörigen katholischen und evangelischen Kirchen mit fundamentalistischen Muslimen und warf den Kirchen vor, sich zu unkritisch zu verhalten und sich die ismamische Agenda diktieren zu lassen. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.01.2020

"Bereicherung" in Konstanz (Baden-Württemberg):
Politisch geschützter sogenannter "Mann" droht im Gottesdienst mit Schüssen

Schon wieder! Es wird langsam langweilig: Wie "Stuttgarter Nachrichten" berichtet, ist im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" schon wieder ein sogenannter "Mann", dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täters nicht genannt werden darf, in einer Kirche Amok gelaufen und hat Menschen bedroht - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" nun mal üblich ist. Diesmal war laut "Stuttgarter Nachrichten" eine evangelische Kirche in Konstanz an der Reihe, die sich im Rahmen ihres Täterkults mit bestimmten Straftäterkreisen am meisten verbunden fühlt, weil solche Leute laut den Verantwortlichen angeblich "alles so schön bunt" machen, "wertvoller als Gold" seien und den für dieses Treiben verantwortlichen Therapie- und Neuroleptika-Verweigerern im Land angeblich auch außerhalb geschlossener Anstalten das große "Seelenheil" bringt. Wie "Stuttgarter Nachrichten berichtet, hat das politisch idealisierte und geschützte Gewalt-Maskottchen der Kirche während des Gottesdienstes am Sonntag mit Schüssen gedroht und zuvor eine Radfahrerin mit Pfefferspray bedroht und genötigt. Um den Lieben aufzupäppeln und frisch zu pampern, wurde das Idol der Kirche laut "Stuttgarter Nachrichten" in eine spezielle Klinik gebracht, wo man sich liebevoll um ihn kümmern wird und wo es ihm gut gehen soll. Infos zur Sache bei...
Stuttgarter-nachrichten.de

 

 

14.01.2020

Finale Buschmesser-"Bereicherung" in Bremen:
Kuschelurteil für politisch geschützten Schwarzafrikaner
nach brutalem Mord mit Buschmesser

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen und Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder hellauf begeistert: Weil ein nigerianischer Asyl-Zuwanderer, der im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" eine Frau mit einem Buschmesser grausam massakrierte und ermordete, im neuen Toxoplasma-Deutschland seit der Wende 2015 zu den sogenannten "Bereicherern" und "Besser-Menschen" zählt, die angeblich "alles so schön bunt" machen - und laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sind, sprach laut "Jouwatch" auch in diesem "bereichernden" Mordfall der sehr verständnisvoller Richter des Merkel-Systems angesichts der vielen Fans des begeistert importierten und vom Steuerzahler beflissentlich finanzierten - angeblich "wirtschaftswichtigen" - afrikanischen Buschmesser-Killers wieder ein sogenanntes "Kuschel-Urteil" und belastete stattdessen das Opfer - obgleich die Staatsanwaltschaft laut "Jouwatch" eine Verurteilung des Killers wegen Mordes aus Heimtücke gefordert hatte. Infos bei...
Journalistenwatch.com 

 

 

14.01.2020

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: Neue Merkel-Zombie-Attacke - Feuerwehrmann auf dem Weg zur Nachtschicht von „aggressiven Jugendlichen“ angefallen verprügelt

Im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung", die angeblich "alles so schön bunt" macht, erfolgte im Rahmen der täglichen Reality-Action-Gewalt-Show-Darbietungen der Kanzlerin erneut eine der in Merkel-Deutschland sehr beliebten Zombie-Attacken auf einen Feuerwehrmann, an der sich erlebnishungrige Psychopathen in der Toxoplasma befallenen System-Politik "laben" können:

Wie die Berliner "BZ" berichtet, wollte ein Feuerwehrmann in Uniform auf dem Weg zu seiner Nachtschicht gerade die U-Bahn verlassen, als sich ihm laut "BZ" eine 5-6-köpfige - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte - Merkel-Zombie-Horde in den Weg stellte, um ihm den Merkel zu machen und ihn im Sinne der aktuellen Toxoplasma-System-Politik nachhaltig zu "bereichern".

Wie die "BZ" berichtet, wurde das politisch ungeschützte Opfer der merkelschen Gewalt-Show-Orgie wie in Zombie-Filmen sofort von fünf bis sechs aggressiven sogenannten "Jugendlichen" mit Fäusten attackiert - wie dies im neuen Merkel-Deutschland im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und als tolle "Bereicherung" gilt,
 die laut der Kanzlerin angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Doch damit nicht genug.

Wie die "BZ" berichtet, ging die Tortur des Feuerwehrmanns weiter: Wie die "BZ" berichtet, wurde das Opfer der aktuellen System-Politik von den politisch idealisierten und von Wohlstands-Psychopathen protegierten - Merkel-Zombies, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig polizeibekannten Täterkreises nicht genannt werden darf im Sinne der politisch gepriesenen uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" gegenüber sogenannten "Besser-Menschen" von der politisch geschützten Zombie-Horde weiter traktiert, immer weiter blutig geschlagen und  getreten und dabei beschimpft.

Infos zur Sache bei...
bz-berlin.de

 

 

14.01.2020

"Bereicherung" in Hildesheim (Niedersachsen):
Neue Zombie-Attacke - Politisch geschützte 30-40-köpfige Gewalt-"Fachkräfte"-Horde "bereichert" Schnellrestaurant 

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Masochisten, Psychopathen und Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder hellauf begeistert. Denn die Sodom & Gomorrha-Kanzlerin der Zombie-Herzen scheut offenbar weder Kosten noch Mühen, ihren erlebnishungrigen Toxoplasma-Wählern im Zuge der Kultur-Revolution täglich immer neue Reality-Action-Show-Programme im Sinne von "Toleranz" und "Weltoffenheit" darzubieten, um die Herzen ihrer Wähler zu erquicken.

Unter der im Polit-System-Neusprech verfassten politisch korrekten Überschrift "Massenschlägerei mit Messern in Schnellrestaurant" haben laut "Welt" 30 bis 40 von "Welt" als sogenannte "Personen" bezeichnete Merkel-Zombies in einem Schnellrestaurant randaliert, um Menschen im Zuge der politisch umjubelten uneingeschränkten "Toleranz", "Weltoffenheit" mit Prügeln und Messerstichen zu "bereichern" - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist -  und laut der Kanzlerin angeblich
 schlichtweg zu akzeptieren sei.

 

Nationalität, Herkunft und Kulturkreis der politisch idealisierten Gewalttäter dürfen aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten einschlägig bekannten "Besser-Menschen"-Täter-Kreises , die laut einem System-Politiker im mutmaßlichen Toxoplasma-Rausch pauschal und ohne Ausnahme angeblich "wertvoller als Gold" seien, nicht genannt werden, da die Polizei sie sonst schnappen könnte. Laut "Bild" wurden mehrere Menschen bei der als "Bereicherung" gefeierten tollen Massen-Gewalt-Orgie verletzt und kamen in Krankenhäuser. Infos bei...
Welt.de

 

 

14.01.2020

"Bereicherung" in Hamm (NRW):

Aggressiver Merkel-Iraker attackiert und würgt Zugbegleiter

Wie die "WA" im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" berichtet, hat im Regionalexpress zwischen Hamm und Dortmund ein politisch idealisierter, von der Kanzlerin importierter und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierter 31-jähriger Iraker am Samstagnachmittag einen Zugbegleiter attackiert und gewürgt - wie dies im neuen "toleranten" und "weltoffenen" Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und als "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" macht, "wertvoller als Gold" - und angeblich schlichtweg zu "akzeptieren" - sei. Infos bei...
wa.de

 

 

13.01.2020

Finale "Bereicherung" in Dresden (Sachsen):

Iraker macht Führerschein und rast Radfahrerin tot

Wie die "Bild"-Zeitung im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen", die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, berichtet, bekam ein 18-jährige Iraker angeblich erst vor acht Wochen seinen Führerschein - und schon ging es los, mit - für "Herrenmenschen" standesgemäßen - hochmotorisierten PS-Boliden zu protzen. Doch laut "Bild" ging es dem - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - sogenannten "PS-Protz", der auf Bildern stolz mit verschiedenen Limousinen posierte, angeblich nicht schnell genug, weshalb das mutmaßliche Idol der Kanzlerin laut "Bild" mit Tempo 120 durch die Innenstadt donnerte - und eine Radfahrerin tot fuhr. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat sich der Iraker angeblich selbst gefilmt wie er mit Tempo 120 durch die Stadt bretterte. Auch soll der sogenannte "Bereicherer" laut "Bild" die besagte Autofahrt stolz im Internet veröffentlicht haben, um anderen damit zu imponieren, was im Land der ungeahnten Möglichkeiten als politisch protegierter "Besser-Mensch" so alles möglich ist. Seine Fans sind gewiss begeistert. Infos bei...
Bild.de

 

 
13.01.2020

"Bereicherung" in Rhauderfehn (Niedersachsen):
„Allahu akbar“-Afrikaner randaliert in drei Gottesdiensten
Wie die "Ostfriesen-Zeitung" berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen", die angeblich "alles so schön bunt" machen, nun auch im Niedersachsen ein politisch idealisierter und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierter Merkel-Import-Afrikaner, der laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei, in diversen Kirchen randaliert, dort Gottesdienste aufgemischt und die Menschen bedroht - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Laut der "Ostfriesen-Zeitung" hat der 33-jährige Randale-, Gewalt- und Terror-Gast der Kanzlerin am Sonntagvormittag die Besucher von gleich Gottesdiensten in drei Kirchen der Gemeinden Rhauderfehn und Ostrhauderfehn durch Geschrei, Bedrohungen und den Ausruf »Allahu Akbar« in Angst und Schrecken versetzt - was im neuen Merkel-Deutschland als tolle "Bereicherung" gilt, die den Toxoplasma befallenen Importeuren der idealisierten Gewalt-Zombies angeblich das große Seelenheil bringt. Infos zur Sache bei...

Ostfriesen-Zeitung / oz-online.de

 

 

13.01.2020

"Bereicherung" in Essen (NRW):
Fünf sogenannte "Südländer" greifen Bäckereiverkäuferinnen an

Wie die Polizei Essen berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch importierte sogenannte "Besser-Menschen", die angeblich "alles so schön bunt" machen und laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, hat eine 5-köpfige Horde sogenannter „Südländer“, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des protegierten einschlägigen Täterkreises nicht genannt werden darf, eine Bäckerei betreten, wobei die politisch geschützten und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten unbekannten Männer gegenüber den beiden Verkäuferinnen angeblich unverschämt auftraten, um Ärger zu provozieren - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und als "Bereicherung" gilt, die laut der Kanzlerin angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Laut der Polizei war die - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte - politisch protegierte Herren-Menschen-Männer-Horde aggressiv, beschimpfte die Frauen und warf mit Flaschen nach den Opfern, wobei die mutmaßlichen Ehren-Gäste der Kanzlerin die Glas-Theke zerstörten. Infos bei...

Polizei Essen / Presseportal.de

 

 

13.01.2020

"Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützte sogenannte „Männer“ beleidigen Frau und verprügeln Freund an S-Bahnhof

Wie die Berliner "BZ" berichtet, haben erneut zwei sogenannte „Männer“, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, eine Frau am S-Bahnhof angefallen und beleidigt - und auch ihren Lebensgefährten angegriffen und zusammengeschlagen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich - und offenbar sehr beliebt ist. Laut der "BZ" hat einer der politisch geschützten sogenannten "Männer" dem 29-Jährigen zudem derart heftig in den Rücken getreten, dass dieser daraufhin zu Boden ging, woraufhin die beiden Zombies dann auf ihr am Boden liegendes Merkel-Opfer wie die Berserker eintraten und einschlugen, um ihrem politisch ungeschütztem Opfer tunlichst das Lebenslicht auszuhauchen - wie dies in Merkel-Deutschland ebenso üblich und beliebt ist - und seitens der aktuellen Toxoplasma-System-Politik des Irrsinns als "Bereicherung" gilt, die im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" schlichtweg zu akzeptieren sei und Toxoplasma befallenen Irren in ihrem wahnhaften Rausch auch außerhalb geschlossener Anstalten angeblich das große "Seelenheil" bringt und angeblich "alles so schön bunt" mache. Infos zur Sache bei...
bz-berlin.de

 

 

13.01.2020

"Bereicherung" in Dortmund (NRW): Merkel-Marokkaner überfallen Pärchen: Mann beraubt, Frau belästigt

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Masochisten, Psychopathen und Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder hellauf begeistert. Denn wie "Wize.life" berichtet, haben auch in Dortmund zwei von der Kanzlerin begeistert importierte - und vom Steuerzahler finanzierte - Merkel-Marokkaner, die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, ein deutsches Pärchen im Sinne der aktuellen System-Politik der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" nachhaltig "bereichert" - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und laut der Kanzlerin angeblich zu akzeptieren sei.


Während die Importeure der Täter und andere Wohlstands-Psychopathen mit ihrem Werk vermutlich erst einmal wieder sehr zufrieden sind - und ihre Maskottchen mutmaßlich wieder loben, spricht "wize.life" hingegen von einem regelrechten Drama.
Denn laut "wize.life" sei den drei Angreifern der vom Steuerzahler finanzierte Raubüberfall angeblich noch nicht genug gewesen, so dass sie sich obendrein angeblich noch an das weibliche Opfer ranmachten und sie laut "wize.life" vor ihrem Mann "sexuell belästigen" und "bedrängten" - wie dies im Polit-System-Neusprech seit der Wende 2015 so genannt wird, selbst wenn eine ganze politisch geschützte Männer-Horde auf ihrer angeblichen "Flucht" sogenannten "Schutz" in allen Körperöffnungen ihrer weiblichen Opfer "suchen" würde.

Zur mutmaßlichen Verärgerung der aktuellen System-Politik und anderer Psychopathen konnte laut "wize.life" eine Polizeistreife die Täter leider festnehmen, vermutlich aber, um die Lieben - wie in Merkel-Deutschland üblich - kurze Zeit später unter Druck von oben wieder laufen lassen zu müssen. Daher brauchen auch sogenannte "Gutmenschen" sich nicht um das Wohlbefinden und die Zufriedenheit ihrer Maskottchen sorgen. Wie "wize.life" berichtet, konnte die Polizei jedoch - neben dem - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - Kokain aber zumindest das Diebesgut und weiteres Diebesgut der politisch protegierten Täter als Trophäe einbehalten. Infos zur Sache bei...
wize.life

 

 

13.01.2020

"Bereicherung" durch sogenannten "Vorfall" in Düsseldorf: 

89-Jährige in eigener Wohnung von politisch geschützten
"Vorfalls"-Tätern brutal überfallen

Wie die "Rheinische Post" im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" berichtet, ist in nun auch in Düsseldorf eine 89-jährige Frau von Tätern überfallen worden, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf. Laut "RP-Online" gingen die Täter bei ihrer "Bereicherung" angeblich äußerst  brutal vor und ließen die Seniorin schwer verletzt liegen. Im Zuge des politisch korrekten System-Neusprechs spricht die "Rheinische Post" von einem sogenannten "Vorfall", da dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 ja zu den täglichen "Normalitäten" gehört, die laut der aktuellen System-Politik im Zuge der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Infos zur Sache bei...

Rheinische Post / RP-Online.de

 

 

13.01.2020

"Bereicherung" in Kronberg (Hessen):

Politisch geschützte jugendliche "Südländer" blockieren Straße und verprügeln Autofahrer

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Masochisten, Psychopathen und Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder begeistert. Denn die Kanzlerin scheint weder Kosten noch Mühen zu scheuen, die erlebnishungrigen Wähler im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" sowie der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" mit täglich immer neuen - vom Steuerzahler finanzierten - tollen Reality-Action-Show-Darbietungen zu beglücken - wie zum Beispiel im hessischen Kronberg: Wie der "Usinger Anzeiger" berichtet, hat sich dort eine - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte - 12-köpfige Merkel-Männer-Horde im Zuge ihrer sogenannten Gewalt-"Fachkräfte"-Tätigkeit diesmal zur Abwechslung im hessischen Kronberg einen "Autofahrer" vorgeknöpft, der offenbar noch nicht kapiert hat, woher der neue Wind im Lande weht.

 

Laut dem "Usinger Anzeiger" haben die 12 - als "südländisch aussehende Jugendliche" bezeichneten - importierten Aggressoren, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises nicht genannt werden darf, diesmal eine Straße blockiert, woraufhin ein Autofahrer, der passieren wollte, sich anmaßte, zu hupen. Doch anstatt zur Seite zu gehen, schlugen die Merkel-Zombies ihm laut "Usinger Anzeiger" die Auto-Scheibe ein, woraufhin der politisch ungeschützte Autofahrer leider ausstieg, um sich der Zombie-Horde quasi zum Fraß vorwarf. Denn die Zombies hatten offenbar nur darauf gewartet, ein neues Opfer zu finden, welches sie juristisch völlig folgenlos anfallen können, um ihre Macht zu demonstrieren, die ihnen Politik und System-Medien zubilligt. Wie der "Usinger Anzeiger" berichtet, wurde das Opfer von der Merkel-Zombie-Horde natürlich fachgerecht zerlegt und zusammengeschlagen - wie dies in Merkel-Deutschland nun mal üblich ist und laut der Kanzlerin der Herzen angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Infos zur Sache bei...
Usinger-Anzeiger.de

 

 

13.01.2020

Urin-Folter- und Gewalt-"Bereicherung" in Wallersdorf (Bayern):

Politisch geschützte polizeibekannte „junge Männer“

fordern deutsche Frauen auf, Urin aus Bierkrügen zu trinken

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen und Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder hellauf begeistert und jubeln. Denn laut "Idowa", dem "Dingolfinger Anzeiger" und der "Landauer Zeitung" hat eine - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte - Horde polizeibekannter „junger Männer“, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz der politisch protegierten Gewaltverbrecher nicht genannt werden darf, nachdem sie sich vorher draußen versammelt hatten, gemeinsam eine Gaststätte betreten und dort eine jener angeblich tollen Prügelattacken gestartet, die im neuen Deutschland seit der Wende 2015 angeblich "alles so schön bunt" mache und Toxoplasma befallenen Irren und Wohlstands-Psychopathen angeblich das große "Seelenheil" bringt. Wie "Idowa" & Co berichten urinierten die politisch geschützten "Männer", die laut einigen krankhaft besessenen Ideologen in der aktuellen Toxoplasma-System-Politik des Irrsinns angeblich "wertvoller als Gold" seien, in die Bierkrüge und forderten laut "Idowa" dann in der üblichen merkelschen Herrenmenschen-Manier die Mitarbeiterinnen auf, daraus zu trinken. Laut "Idowa" & Co. beleidigten die politisch geschützten Idole der aktuellen System-Politik die Frauen währenddessen, während die besagte Presse dies mit entsprechender Neusprech-Rhetorik beflissentlich herunterspielt, um ein ganz anderes Bild zu erzeugen, was man hier lesen kann: 
Dingolfinger Anzeiger / Landauer Zeitung / idowa.de

 

 

13.01.2020

"Bereicherung" in Hannover (Niedersachsen):

Politisch geschützte sogenannte "Südländer"-Horde
belästigt Frau und schlägt Helfer brutal zusammen

Sogenannte "Gutmenschen" und andere degenerierte Psychopathen sind gewiss ein wenig besorgt. Denn wie die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet, sucht die Polizei angeblich wieder nach ihren Idolen - aktuell nach vier jungen sogenannten „Südländern“, deren wahre Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, da man die allseits beliebten vermeintlichen "Wohl"-Täter sonst schnappen könnte, was gewiss wieder Ärger bringt, den man sich besser erspart.

 

Laut "HAZ" hat die - zumindest offiziell "gesuchte" - politisch geschützte Gewalt-"Fachkräfte"-Horde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" an einer Haltestelle eine junge Frau angefallen und belästigt - und dann einen 48-jährigen Helfer, welcher laut "HAZ" der Frau gegen deren Peinigern beistehen wollte,. ins Krankenhaus geschlagen - wie dies im neuen Merkel-Deutschland im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und sogenannten "Weltoffenheit" nun mal üblich und sehr beliebt ist und mit Rücksicht auf die Täter schlichtweg zu akzeptieren sei.   

Wie die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet, konnte der ins Krankenhaus getretene politisch ungeschützte Helfer wegen seinen schweren Verletzungen angeblich erst jetzt befragt werden. In der Zwischenzeit genießt das - mutmaßlich von vielen politischen Fans umjubelte - und vom begeisterten Steuerzahler beflissentlich finanzierte, allseits beliebte eloquente Merkel-Männer-Quartett das Leben, lebt sich auf den Straßen Dummlands weiter - wie beliebt - frei aus - und lässt sich von sogenannten Gutmenschen den Hintern pampern - und weiter von den System-Medien verherrlichen, in das angeblich "wertvolle" Tun und Handeln der Täter bestätigen und die zu "Besser-Menschen" verklärten Gewalttäter weiter zu regelrechten Stars verklären, die "angeblich alles so schön bunt" machen und den Mittätern in Politik, Medien und Kirchen angeblich das große "Seelenheil" bringen. Halelujah! Infos zur Sache bei...

Hannoversche Allgemeine Zeitung / haz.de

 

 

13.01.2020

"Wenn sich Gewalt etabliert"

Laut "Junge Freiheit" ist die ausufernde politische Gewalt von links erwünscht. Anders sei das "beharrliche Beschweigen und Beschönigen" nicht zu erklären. Der linke Straßen- und Meinungsterror diene der "Absicherung der linken Meinungshoheit durch Straßenkampftruppen", die für Kanzlerin & Co. die Schmutzarbeit erledigen würden. Zum Artikel von Michael Paulwitz bei...
Junge Freiheit / jungefreiheit.de

 

 

12.01.2020

Anti GEZ & -WDR-Demo - GEZ-Schläger-Trupps im Terror-Einsatz für den WDR gegen demonstrierende Bürger - Interview mit einem Insider

"One Way No Limit" spricht mit einem Insider über den massiven Aufmarsch der GEZ-Terror-Schläger-Trupps zu Diensten des WDR und der GEZ gegen demonstrierende Bürger in Köln. Wie berichtet wird, haben die linksfaschistischen Regime-Schläger-Verbände und andere naiv-aggressive Wohlstands-Psychopathen und Asoziale aus einer friedlichen Bürger-Demo angeblich einen Alptraum generiert, so dass die demonstrierenden Bürger, die es wagten, ihr Grundrecht auf Demonstration in Anspruch zu nehmen, Angst um ihr Leben haben mussten. Denn die Zombie-Massen seien plötzlich aus allen Löchern angestürmt, so dass die Polizei die Demonstranten zu deren Schutz einkesseln musste. Doch die Zombies machten weiter und verfolgten in dichten Pulks die Bürger. Man hätte nicht gedacht, dass die WDR-Anhänger derart aggressiv und gewalttätig sein könnten. Was da berichtet wird, klingt jedoch wie aus einem Zombie-Film. "One Way No Limit" und sein Interview-Partner sind schockiert und der Auffassung, dass solche Zustände in einer Demokratie nicht sein dürfen, denn die Meinungsfreiheit sei ein verbrieftes Grundrecht, wie auch die Unversehrtheit des Menschen in Würde und Gesundheit. Dabei vergessen die Beiden offensichtlich, dass das mit der vermeintlichen "Demokratie" und auch mit dem Rechtsstaat seit der Wende 2015 nur noch Makulatur ist. Insgesamt betrachtet, sorgt dies für kein gutes Image für den WDR und die Öffentlich Rechtlichen, vor allem, da zuvor niemand wusste, dass der WDR sich scheinbar eigene Schlägertrupps hält und diese auch noch gegen GEZ-Verweigerer derart massiv aufmarschieren lässt. Insofern sind dies unfassbare Zustände in einem seit der radikalen System-Wende 2015 immer unseriöser werdenden Land. Zum Video von / bei...
One Way No Limit / YouTube.com
 

 

12.01.2020

Die Schweizer Sicht: Katastrophale linksradikale Zustände
im neuen Links-Deutschland - "Die Schande von Connewitz"

Die Schweizer sind entsetzt von den Zuständen im neuen Merkel-Deutschland.
"Als wären sie von Sinnen", prügeln Merkels-Sturmtruppen und andere zur Gewalt herangezüchtete, politisch protegierte Idole der aktuellen System-Politik, die wie auf Deutschlands Straßen wie Zombies wüten, dort mittlerweile auf deutsche Polizisten ein, die angesichts dieser Übermacht an Radikalität, Brutalität und Selbstgefälligkeit völlig schwach und hilflos erscheinen.

 

Wie die "Basler Zeitung" bei ihrem Blick auf ein moralisch verkommenes Land indirekt feststellt, randalieren im aktuellen Deutschland unter Merkel medial zur Gewalt angestachelte Linksradikale offenbar wie es ihnen beliebt - und genießen dabei die Protektion durch renommierte System-Parteien und den Schutz deren Medien, die auf der Seite der Gewalttäter zu stehen scheinen, die sich im neuen Deutschland im Zuge der Wende 2015 zusammen mit - als Vorbild dienenden unaufhörlichen - Rechtsbrüchen immer mehr in Deutschland etabliert haben.

Wie die "Basler Zeitung" berichtet, zerstören sie und wenden Gewalt an. Unter anderem schossen die politisch-medial geschützten - und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - Gewalt-Protagonisten laut der "Basler Zeitung" zum Beispiel mit Raketen auf einen zusammengebrochenen Mann, der verletzt auf der Straße lag und griffen dann diejenigen an, die dem Opfer zu Hilfe eilen.

 

Wie die Basler Zeitung berichtet, wurde bei den linksextremen Ausschreitungen in Deutschland mindestens ein Polizist schwer verletzt. Derart schwer, dass er laut "Basler Zeitung" "notfallmäßig operiert" werden musste, um sein Leben zu retten. Laut der "Basler Zeitung" publizieren die Journalisten in Deutschland - quasi wie am laufenden Band - alle möglichen Relativierungen der brutalen - und in seriösen Staaten eigentlich unentschuldbaren - Ereignisse. Selbst die Verletzungen der angegriffenen Beamten seien als eine Art Kleinigkeit heruntergespielt worden.

 

Laut der "Basler Zeitung" habe die sogenannte "Neo-SPD-Chefin" Saskia Esken, die bereits wegen Stasi-ähnlicher Bespitzelung von Mitarbeitern unsozial wie unredlich in SED-Manier auffällig wurde, angeblich sogar gleich mitgeholfen, verbal auf die Opfer einzuschlagen und die Täter, welche neben kriminellen Zuwanderern und Islamisten mutmaßlich das neue Klientel der SPD bilden - mit aller Kraft zu schützen, indem sie die Polizei als das Haupt-Opfer der merkeldeutschen Gewalt kritisierte und das Täter-Opfer-Verhältnis damit folglich herumdrehte. Serkan Abrecht hat dazu einen Artikel verfasst, der die Sicht von außen zeigt. Zum Artikel von Serkan Abrecht bei...
Basler Zeitung/ bazonline.ch

 

 

12.01.2020

FFF - "Sie demonstrieren gegen sich selbst

und gegen ihre eigene Heuchelei und Dummheit" 

Unter dem Titel: "An die Fridays for Future-Heuchler" richtet sich Gerald Grosz in seinem aktuellen Video-Beitrag an die "Fridays for Future"-Bewegung, welche laut Grosz ein "heiteres Gemisch kindlicher Heuchelei unter dem Deckmantel eines höheren Ideals" sei. Insofern erkennt Grosz den psychologisch-psychiatrischen Hintergrund der sogenannten Wohlstands-Psychopathie und der Naiv-aggressiven Persönlichkeitsstörung. Für Grosz sind diese hirngewaschenen Abkömmlinge naiv-aggressiver Wohlstands-Psychopathen ein "einzigartiger Treppenwitz der Geschichte".

Der Österreicher erklärt, dass man früher einfach die Fenster zum Lüften geöffnet habe, um das Hirn mit dem nötigen Sauerstoff anzureichern. Gerald Grosz erklärt, wie umweltfreundlich die selbstherrlich und arrogant als Umwelt-Sau beschimpfte frühere Generation im Vergleich zu den heutigen Konsum-Schweinen der FFF-Generation in Wirklichkeit gelebt habe, während die wahren Umwelt-Säue im Prinzip doch jene sind, die in ihrem naiv-aggressiven Allmachts-Wahn jeden Freitag für FFF auf die Straße gehen und den Verkehr lahmlegen.

Gerald Grosz erklärt den FFF-Aktivisten den psychologischen Hintergrund ihres psychiatrisch relevanten Verhaltens auf eine recht einfache - aus psychologischer Sicht aber zutreffende - Art ohne Fachsimpelei - und hält ihnen den Spiegel vor: "Jeden Freitag prangert Ihr Euer eigenes Dasein, Euer Verhalten selbst an. Ihr demonstriert gegen Euch selbst, gegen Euren Relativismus, gegen Eure Heuchelei, gegen Eure Dummheit" Zum Video von / bei...

Gerald Grosz / YouTube.com

 

 

12.01.2020

Siemens-Chef kapituliert vor Klima-Religion - Kniefall vor wahnhaft besessenen Schülern bis zur Selbstaufgabe
Michael Mross im Gespräch mit "Anti-Greta" Carlos Zschenker

Während selbst der 18-jährige Schüler Carlos Zschenker nicht auf den CO2-Wahnsinn hinein fällt, ist laut "MMNewsTV" nun tatsächlich der Vorstandsvorsitzende einer der größten Firmen Deutschlands auf den wahnhaften Schwindel der gesteuerten und wahnhaften ökofaschistischen FFF-Bewegung reingefallen, womit er sich selbst und seinem Unternehmen damit ein regelrechtes Armutszeugnis ausstellt. Und es stellt sich die Frage, ob solche Leute an der Spitze eines Weltunternehmens überhaupt tragbar sind, allein weil da intellektuell einiges im Argen zu sein scheint. Zudem scheint dem Mann ja völlig das Rückgrad zu fehlen.

 

Bei "MMnewsTV" geht es im Gespräch von Michael Mross mit Carlos Zschenker (18) konkret um die schier unfassbare Info, dass Siemens-Chef Jo Kaeser vor der neuen wahnhaften Klima-Religion und vor der grünen Klimas-Jüngerin und Neubauer kapituliert. An Stelle einer vernünftigen Psychotherapie hat er dem Abkömmling grüner Wohlstands-Eliten im Rausch des Irrsinns nun tatsächlich einen top dotierten Posten im Aufsichtsrat von Siemens angeboten, um dort die Geschicke des Unternehmens nachhaltig mitbestimmen zu können - und um auch dieses Unternehmern aus Klima-Gründen im Sinne des neuen Sozialismus und Öko-Faschismus abzubauen, nur damit die Schüler der FFF-Bewegung und ihre - zumindest vom Papier her - erwachsenen Mitläufer in der Politik und andere Wohlstands-Psychopathen ihr vermeintliches "Seelenheil" finden. 

Michael Mross präsentiert im Gegenzug zur - politisch-medial zum neuen "Heiland" verklärten - Star-Ikone Greta Thunberg nun "Anti-Greta" Carlos Zschenker als eine ganz andere "Stimme der Jugend". Der 18-Jährige findet es unverantwortlich von Jo Kaeser, dass dieser nun eine bekennende Sozialistin und Öko-Faschistin ins Aufsichtsrat-Gremium beruft. Neubauer habe keine Erfahrung, sei nicht Wirtschafts affin und handle wissentlich nicht im Interesse des Unternehmens, da sie mehr auf Seite des Sozialismus und Öko-Faschismus stehe.

 

Zum gerechten Ausgleich möchte Carlos Zschenker nun ebenfalls in den Aufsichtsrat von Siemens - als Gegengewicht zur Öko-Lobby sozusagen. Alles andere wäre ungerecht, schließlich finde die überwiegende Mehrheit der Jugendlichen in den Medien kein Gehör. Stattdessen werden derartige Stimmen von den links-grünen System-Medien komplett ausgeblendet und es wird so getan, als gebe es nur eine einheitliche Meinung und keine Gegenmeinung und Gegenöffentlichkeit. "MMNewsTV" fragt: Wird Deutschland auf dem Altar der CO2 -Ideologie geopfert? Auch geht es in dem Gespräch um die Zukunft von Siemens. Schließlich müssen die Aktionäre nun um ihr Geld bangen und Mitarbeiter um ihre Arbeitsplätze.

 

Kommentator Oliver Zens findet es eine "Prima Sache", nun mal junge Leute ranzuholen und diese zu befragen. Der "junge Mann" im Video sei für ihn ein positiver, pfiffiger Lichtblick. Klaus Klumm schreibt: "Ich hätte auch gerne einen Job als Aufsichtsratmitglied. Ich mache für Geld alles und habe keine Skrupel. Ich hatte mal ein Siemens Fujitsu Notebook und nach ein paar Bier kann ich auch CO2 riechen..."

Michael Peel meint, dies alles sei ein Zeichen einer Zeit, in der Ahnungslosigkeit in Politik und Wirtschaft Menschen regelrecht "heiß begehrt" mache. Thomas Adam erklärt: "Nicht nur die Demokratie hat fertig, jetzt macht auch die Industrie einen Kotau vor den ganzen Spinnern".

Entsprechend sei der Aktienkurs von Siemens laut einem anderen Kommentator bereits am Freitag mit einem Minus von 2 % abgestraft worden. Das dürfte seiner Meinung nach auch die nächste Zeit so weitergehen. Denn was Joe Kaeser mache, sei nichts anderes als Verrat am deutschen Ingenieurswesen und an der Wissenschaft. Zudem versündige man sich laut Kommentatoren an der Aufklärung. Laut Peter Zimmermann habe Siemens damit bereits im Prinzip schon verloren. In Bezug auf Carlos Zschenker meint Bärbel Pross: "Und wieder ein junger Mann, der sein Hirn zum Denken benutzt". Laut Piros Balvi sei Carlos ein "Lichtblick am Ende des Tunnels".
Zum Video von bei...

MMNews / YouTube.com

 

 

12.01.2020

Kultur-Revolution nun auch bei Siemens: Siemens-Chef Kaeser will FFF-Aktivistin Neubauer (Grüne) im Aufsichtsrat

Im Jürgen Felger-Talk (W.I.M.) mit "Remstal-Rebell", der bei seiner Reportage aktuell von FFF-Aktivisten angegriffen wurde, geht es um den Angriff links-grüner "Fridays for Future"-Aktivisten und roter Sturmtruppen des Systems - einer Art neuer SA - auf den interviewten Reporter der neuen Medien und darum, dass Siemens-Chef Kaeser der grünen FFF-Aktivistin Neubauer für ihre Radikalität nun einen Posten im Aufsichtsrat von Siemens angeboten hat, um aus ihrer ideologischen Weltanschauung heraus, die offenbar auch die Weltanschauung von Jo Kaeser zu sein schein, die Geschicke von Siemens zu lenken und auch hier im Sinne der aktuellen Ideologie das erfolgreiche Weltunternehmen, dessen Aktivitäten für das Klima angeblich unerträglich seien, im Sinne der aktuellen völlig weltfremden Agenda abzubauen.

 

Kommentator Stephan Blaschek meint, dass sich Herr Kaeser damit für seine Rolle als Siemens Chef disqualifiziere. Dafür qualifiziere er sich nun hingegen als "Duckmäuser gegenüber verwöhnter, nicht besonders intelligenter Klimajünger". Für Dennis Nojack ist es kein Wunder, dass dieses Land den Bach runter gehe. Eva-Maria Deubler meint, dies sei alles geplant. Deutschland müsse bzw. solle kaputt gehen, egal wie. Laut Uli M. sei die - zum Star verklärte - Luisa Neubauer ein "Abkömmling und Handlanger der Eliten". Ein anderer Kommentator erkennt, dass da Kinder und Jugendliche mit dem System wie zur Hitlers Zeiten mitlaufen - und gar nicht merken, dass sie vom System ausgenutzt und missbraucht werden. Frau Neubauer solle erst mal arbeiten gehen - und nicht mit ihrer Doppelmoral den Menschen, die hier arbeiten, vorschreiben was man zu tun habe, meint ein anderer Kommentator der bezüglich der grünen Aktivistin, die nun auch noch in den Aufsichtsrat von Siemens soll, erkennt: "Keine Ahnung hat sie - und davon sehr viel. Zum Video von / bei...

W.I.M. - Wirtschaft Information Meinung / YouTube.com

 

 

12.01.2020

Pray for Australia - Herr, lass Hirn regnen!
Gerald Grosz berichtet über die "Gebetsstunden" der FFF-Bewegung, die in ihrem Wahn nun aktuell auf dem sogenannten „Pray for Australia“-Trip sei. Laut Grosz verfalle die "Seelenmasse der Geistlosen in der Manier freikirchlicher Erweckungssekten" aktuell in Massenhysterie, da in ihren Wahn-Gebilden ganz Australien nun von einem riesigen „Flammenmeer“ dahingerafft werde - und nun angeblich untergehe. Gerald Grosz erklärt den - kurz vor ihrem vermeintlichen Ableben stehenden - wahnhaften Klima-Jüngern, dass es aber in Wirklichkeit gar keinen Grund für eine alles erfassende Panik und für den Stillstand der Menschheit gebe. Denn diese Ereignisse, die größtenteils ganz natürlichen Ursprungs seien, gebe es seit Menschengedenken. Dieser aktuelle Wahn sei nur möglich, weil die links-grüne System-Medien-Maschinerie es mit einer "dummen, ungebildeten, ja auf die absolut lebensnotwendigen Funktionen reduzierten, leicht steuerbaren Masse" zu tun habe.
Das Motto der Kampagne liege laut Grosz darin, dass "jeden Tag ein Depp aufsteht. Man müsse ihn nur finden". Wenn das Non plus ultra unseres Daseins auf den Prophezeiungen von Nostradamus und des "blondzöpfigen Pampalatsch" sei, überrasche laut Grosz natürlich nichts mehr. Zum Video von / bei...
Gerald Grosz / YouTube.com

 

 

12.01.2020
Der letzte Mohikaner:
SPD-Tribunal gegen den letzten Lobbyisten der Wahrheit
Wie "Journalistenwatch" berichtet, verlassen von den 
wenigen in der SPD noch verbliebenen politischen Schwergewichten und Koryphäen mit Hirnschmalz immer mehr freiwillig die Partei, da sie diesen Irrsinn aus ethischen und moralischen wie auch sachlichen Gründen nicht mehr mittragen wollen. Andere kämpfen hingegen stoisch weiter gegen den Irrsinn der aussterbenden Partei. Genau die will die SPD laut Jouwatch unbedingt mit aller Kraft loswerden, damit einige ihr persönliches verklärtes Weltbild bis in den Untergang durchboxen können. Wie "Jouwatch" berichtet, traf sich gestern das SPD Tribunal zur Berufungsverhandlung in der Sache Thilo Sarrazin, dem letzten der Mohikaner in der sich selbstzerstörenden Partei, der es wagt, die SPD an die Realität zur erinnern und die Wahrheit offen auszusprechen. In diesem Zusammenhang präsentieren wir einige Interviews mit Thilo Sarrazin bei "Tichys Einblick" von 2018. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com   Tichys Einblick/YouTube.com   Tichys Einblick / YouTube.com

 

12.01.2020

Identitäre Bewegung demonstriert erneut vor WDR in Köln

Wie Ignaz Bearth und YouTuberin Lilly aus dem neuen Widerstand berichten, demonstrieren die Nachfolger der Geschwister Scholl - heute die "Identitäre Bewegung" erneut vor dem WDR in Köln gegen den Rundfunkbeitrag sowie gegen die Gesinnungsdiktatur und Arroganz der öffentlich-rechtlichen System-Medien.

Letztendlich geht um den Boykott der totalitaristischen Staats-Propaganda und die Beendigung der Bevormundung und Gängelung der Bürger durch Wohlstands-Psychopathen mit einer naiv-aggressiven Persönlichkeitsstörung, welche die Bürger unter Zwang finanzieren müssen, selbst wenn sie diese Propaganda und Gehirnwäsche ethisch und moralisch nicht vertreten können und die brutale körperliche Gewalt, die nun sogar bereits von WDR-Anhängern der sogenannten "Antifa" ausgeht, erst recht nicht mehr vertreten können.

Die Kommentatoren des Videos sind von der coolen 
Aktion der Identitären Bewegung begeistert - und erinnern daran, dass - anders als es heutzutage öffentlich propagiert wird - die Macht letztendlich vom Volke ausgeht - und eben nicht von degenerierten Wohlstands-Eliten, die sich zu neuen Freislers & Co. aufspielen - wie die Protagonisten dieses GEZ-Systems es tun. Ebenso ist man der Auffassung, dass man sich nicht einreden lassen darf, dass derartige Gesinnungsdiktatoren, die lediglich ihre Ideologie ausleben und ihre naiv-aggressive Persönlichkeitsstörung auf Kosten der Bürger austherapieren, sich noch auf dem Boden von Demokratie und Rechtsstaat bewegen, geschweige denn Solches überhaupt noch vertreten.

Vielmehr ist es doch so, dass alle die ihre Demokratie zurück haben wollen, von den Öffentlich Rechtlichen mittlerweile als "Nazis" bezeichnet werden, um diese als Asoziale auszugrenzen und die Pluralistische Ignoranz der Schläfer und Dauerkonsumenten zu verstärken. Dagegen müsse man sich wehren. Denn auch laut 
Marie Brandt ist es derzeit schlimmer als in der DDR. Dort sei zuminderst die Familie geehrt worden. Der WDR spalte hingegen mittlerweile sogar schon Familien.

 

Kommentator Gerhard Otto erklärt: "Habe heute meine Kündigung an die GEZ geschickt - und vor ein paar Tagen habe ich mein Einzugsverfahren widerrufen". Kommentator Louis schreibt: "Wir geben nicht auf. Sand ins Getriebe, verjagen wir sie aus ihren Lügentempeln". Vlastaras Panajotis meint: "Die GEZ erlebt grade ihr eigenes Stalingrad" und Julius Makiaveli fordert ebenfalls, "diese Zwangsgebühren" abzuschaffen. Ein Kommentator schreibt: "Macht einfach weiter so! Große Klasse. Und ich zahle schon seit 6 Jahren keine GEZ mehr. Hallo Meinung ist eine super Alternative um gegen das Verbrechertum vorzugehen. Macht bitte alle mit!"  Zum Video von / bei
Ignaz Bearth / YouTube.com

 

 

12.01.2020

Der „Wahnsinn“ geht weiter: Zahl der ausreisepflichtigen Ausländer steigt, Zahl der Abschiebungen sinkt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, steigt die Zahl der - im Zuge der uneingeschränkten "Weltoffenheit" bzw. neuen Ideologie - begeistert importierten illegalen und ausreisepflichtigen ausländischen Sofort-Rentner stetig weiter, während die Zahl der eigentlich erforderlichen Abschiebungen im Zuge der uneingeschränkten "Toleranz" weiter sinke. Angesichts der Kulturkreise, aus denen die meistens so genannten "Flüchtlinge" stammen, sei dies für die Sicherheitsbehörden - vor allen Dingen für die Bürger - eine wahre Katastrophe, nicht nur bezüglich der Kosten, sondern auch im Hinblick auf steigende Kriminalität und Islamterror. Verlogene System-Meldungen wie „Immer weniger Asylanträge“ seien laut "Jouwatch" eine Farce, weil laut "Jouwatch" letztendlich fast alle hier bleiben dürfen, sich also die Zahl der „Neu-Siedler“ immer weiter erhöhe - und somit das Sozialsystem immer mehr belastet werde. Infos zur Sache bei...

Journalistenwatch.com

 

 

12.01.2020

Neuer Psycho-Trip im Toxoplasma Rausch:
Linkspartei fordert vermehrte Aufnahme von Asylbewerbern

Angesichts der Tatsache, dass die Zahl der Zuwanderer weiter unaufhörlich steigt und immer weniger Illegale und Ausreisepflichtige tatsächlich abgeschoben werden, fordert die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpke, laut "Junge Freiheit" die Bundesregierung nun angeblich auf, mehr Asylsuchende in Deutschland aufzunehmen. Wie "Junge Freiheit" unabhängig von der längst bekannten Tatsache, dass es sich nur bei einem kärglich geringen Teil um echte sogenannte "Flüchtlinge" handelt, berichtet, behauptet die massiv external fokussierte Linke auf ihrem völlig weltfremden und eigentlich behandlungsbedürftigen Psycho-Trip im mutmaßlichen Toxoplasma-Rausch, dass Deutschland angeblich über „große humanitäre Aufnahmekapazitäten“ verfüge, die umgehend zu nutzen seien. Infos bei.. Junge Freiheit / jungefreiheit.de

 

 

11.01.2020

"Clownwelt Potpourri" aus der Bananenrepublik Dummland 
"Spritzig auf dem Punkt gebracht" - wie ein Kommentator des Videos es beschreibt, präsentiert Charles Krüger ein buntes 
Potpourri aus der Clownwelt und dem peinlichen Land der Dummen und Naiven, obgleich es eigentlich als politisch inkorrekt gilt, heute noch sein Hirn zu benutzen. Kommentatoren des Videos sprechen vom "Irrenhaus Deutschland" und meinen, es sei Zeit aufzuwachen. Andere erkennen, dass die Gehirnwäsche offenbar gewirkt habe. Dies sei aber auch kein Wunder wenn man bedenke, wie viel Geld da hinein gepumpt wurde. Wolfgang Schroeter meint: "Was diese Verbrecher-Regierung hier treibt, das wäre in keinen anderen Land auf dieser Welt möglich". Zum Video von / bei...

Charles Krüger / YouTube.com

 

 

11.01.2020

"Bereicherung" in Leipzig (Sachsen):
22-jähriger Libyer stößt Mann vors Auto – und kommt davon

Wie die "Bild"-Zeitung zur mutmaßlichen Erquickung der aktuellen Irrsinns-System-Politik berichtet, hat ein 22-jähriger Libyer im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen", die angeblich "alles so schön bunt" machen - und laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold seien", einen Mann zur Abwechslung diesmal nicht vor einen Zug, sondern vor ein Auto gestoßen, um ihn zu töten - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 im Sinne der neuen Ideologie der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" nun mal üblich ist - und den verantwortlichen in der Politik wie auch anderen degenerierten Wohlstands-Psychopathen mit massiver externaler Fokussierung angeblich das große "Seelenheil" bringt und schlichtweg zu akzeptieren sei. 

 

Laut "Bild" wartete der politisch idealisierte, von der Kanzlerin importierte und vom Steuerzahler beflissentlich finanzierte angebliche "Bereicherer" am Leipziger Hauptbahnhof extra bis die Ampel auf Grün schaltete und die Autos beschleunigten – und stieß dann das Opfer im Zuge seiner medial hoch gelobten angeblich hoch qualifizierten "wirtschaftswichtigen" Gewalt-"Fachkräfte"-Tätigkeit" gezielt auf die Fahrbahn. Der Gast der Kanzlerin schaffte es zwar nicht das Opfer zu töten - dennoch wurde der Mann laut "Bild" aber erfasst und schwer verletzt.

 

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, dauerte es - sage und schreibe - ein ganzes Jahr, bis der politisch protegierte Afrikaner pro forma zur Rechenschaft gezogen wurde, um zumindest so zu tun, als gäbe es im neuen Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 doch noch so etwas wie einen vermeintlichen "Rechtsstaat". Daher brauchte der politisch-medial hofierte Gewalt-Täter selbstverständlich keinen Tag von seiner offiziellen pro forma-Strafe absitzen. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

11.10.2020

Finale "Bereicherung" in Voerde (NRW): Migrant stößt Frau
vor den Zug, weil er einen Menschen sterben sehen wollte

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Masochisten, Psychopathen und Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder hellauf begeistert. Denn wie die "Welt" unter der politisch korrekten Schlagzeile "Ist der Täter schuldunfähig?" berichtet, hat ein - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierter - einschlägig polizeibekannter Migrant eine 34-jährige Deutsche unvermittelt vor einen einfahrenden Zug gestoßen, um sie im Zuge der politisch gepriesenen uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" aus Spaß zu töten und zuzusehen, wie sein Opfer vom Zug überrollt und zerfetzt wurde.

 

Laut "Welt" erklärte der politisch geschützte sogenannte "Bereicherer", der angeblich "wertvoller als Gold" sei, dass er unbedingt zusehen wolle, wie ein Mensch stirbt - so wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und als aus Sicht der Politik als tolle "Bereicherung" gilt, die entsprechend der neuen Ideologie angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. So die Einstellung der aktuellen System-Politik zur "Sache". Wem so etwas nicht passe, der sei angeblich ein "Rassist" und könne ja auswandern. Im Sinne der aktuellen System-Politik fragt "Welt" ob der Täter unter diesen Umständen überhaupt "schuldfähig" sei. Schließlich sind die vielen anderen politisch idealisierten und protegierten Import-Killer ja alle ebenfalls nicht schuldfähig. Auch sogenannte Gutmenschen sind gewiss der Auffassung, dass man dem Killer mit Liebe begegnen - und ihm helfen - müsse. Infos zur Sache bei...
Welt.de

 

 

11.01.2020

Messer-"Bereicherung" in Wolfsburg (Niedersachsen):

Politisch-medial geschützter Dunkelhäutiger attackiert schon wieder Türsteher hinterrücks mit Messer

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere massiv-external fokussierte Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder begeistert. Denn auch in Wolfsburg hat eines ihrer - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - Idole und Maskottchen  - ein sogenannter "dunkelhäutiger Mann", dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Messer-Täterkreises nicht genannt werden darf, einen Mann mit seinem Messer angegriffen -wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei.

 

Laut "WAZ" war übrigens erneut ein Türsteher an der Reihe, den schizophrenen Auswüchsen der aktuellen System-Politik zum Opfer zu fallen - wie man dies regelmäßig liest. Ebenso, dass diese Messerstecher-Kultur laut Politikern auch "angeblich" zum neuen Deutschland gehöre und eine tolle "Bereicherung" sei, auf die man sich mit Schaum vorm Mund und feuchtem Schritt freue - und ebenfalls, dass solche Messerstecher-"Bereicherungen" angeblich "alles so schön" bunt machen würden und darüber hinaus angeblich "wertvoller als Gold" seien.

Wie die "WAZ" berichtet, wurde der politisch protegierte Messerstecher
zuvor von einem Türsteher 
einer Gaststätte im Kaufhof 
abgewiesen, woraufhin die staatlich geschützte Merkel-Messer-"Fachkraft" diesen dann aus Rache für die mangelnde Ehrerbietung von hinten mit seinem Messer attackierte, welches solche Leute stets traditionsgemäß mit sich führen, um ihre Rolle als medial gepriesenes und hofiertes Herrenmenschen-Idol im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" zu untermauern und den "ewig Gestrigen" im Sinne der aktuellen System-Politik klar zu machen, wer die neuen Herren im Lande sind - und wer die naiven Deppen.

Ensprechend der aktuellen Ideologie und des beflissentlichen Täterschutzes faselt die - im System-Polit-Neusprech "berichtende" - "WAZ" wie üblich etwas von einem sogenannten "Unbekannten". Schließlich ist es nicht im Sinne des aktuellen Systems, dass ihre wertvollen Messer-Idole gefunden oder gar verurteilt werden könnten. Sogenannte Gutmenschen hoffen nun gewiss, dass ihr Maskottchen geschwind bei einem der gelangweilten degenerierten Wohlstands-Psychopathen untertauchen konnte, nun endlich frisch gepampert werden kann - und sich bis zum nächsten Fan-Selfie mit der Kanzlerin erst mal wohl und zufrieden fühlt. Infos bei...

waz-online.de

 

 

11.01.2020

"Bereicherung" in Frankfurt/Oder (Brandenburg):  Afrikaner-Übergriff auf Spaziergängerin - Hund rettet Frau vor Sudanesen

Wie die "MOZ" berichtet, ereignete sich im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch - vom Wähler begeistert importierte und vom Steuerzahler beflissentlich finanzierte sogenannte Sex-Tourismus-"Fachkräfte", die man aufgrund ihrer Eloquenz angeblich zum Überleben brauche - nun eine neue - staatlich subventionierte - Sex- und Gewalt Attacke eines Idols der massiv-external fokussierten aktuellen System-Politik.

 

Weil sich eine Spaziergängerin erdreistete, sich einem 26-jährigen Merkel-Sudanesen nicht für dessen öffentliche "Entschlackungskur" zur Verfügung zu stehen - wie dies in Afrika in der Merkel-System-Propaganda verheißen und nebst "Paarungswilligkeit" versprochen wurde, griff der nunmehr wütende Sex-Tourismus-Gast der Kanzlerin laut "MOZ" die Frau an, um sich zu holen, was ihm von den deutschen Propaganda-Organen der Kanzlerin versprochen wurde. Ebenfalls um der vermeintlichen "Rassistin" zu zeigen, was mit jenen geschieht, die sich zieren, sich entgegen dem Willen und der Agenda der aktuellen System-Politik den neuen Idolen des Merkel-Regimes auszuliefern und sich trotz Propaganda und Gehirnwäsche der Öffentlich-Rechtlichen weigern im Sinne der politisch gewünschten uneingeschränkten

"Toleranz" und "Weltoffenheit" ihre Körperöffnungen bereitwillig darzubieten.

 

Doch wie "MOZ" berichtet, wurde die - laut der aktuellen System-Politik angeblich zu akzeptierende sudanesische Gewalt-Attacke von dem Hund des Merkel-Opfers angegriffen, der sein Frauchen gegen den importierten schwarzen Gewalttäter verteidigte und den Gast der Kanzlerin laut "MOZ" "verbellte", was sogenannte Gutmenschen und andere Psychopathen gewiss "ungeheuerlich" finden. Auch meinen die Neuroleptika-Verweigerer gewiss, dass es sich um einen sogenannten "Nazi"-Hund einer "rechten" "Rassistin" handeln müsse, dem im Sinne des Regimes der Garaus zu machen sei.  

 

Wie "MOZ" berichtet, verletzte das aggressive Sex-und Gewalt-Maskottchen der sogenannten "Mutter der Afrikaner" anschließend noch einen der alarmierten Beamten - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 ebenso üblich ist - und ebenfalls als "Bereicherung" gilt, die sich das aktuelle Masochisten-System des Irrsinns eine Stange Geld kosten lässt, damit einige irre Neuroleptika-Verweigerer in der Merkel-System-Politik auch außerhalb geschlossener Anstalten angeblich das große Seelenheil finden. Infos zur Sache bei...

moz.de

 

 

11.01.2020

"Bereicherung" in Unna (NRW):
30-jähriger Passant von Migranten brutal überfallen

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Multikulti-Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder begeistert. Denn die Kanzlerin der Herzen scheut offenbar weder Kosten noch Mühen, ihren erlebnishungrigen Wählern im Rahmen ihrer äußerst kostspieligen Reality-Action-Show-Programme auf Kosten des beflissenen Steuerzahlers im Sinne der "Weltoffenheit" und großen "Bereicherung"  täglich immer neue tolle Show-Darbietungen aufzufahren, um degenerierte Wohlstands-Psychopathen und Masochisten zu befriedigen. Hallelujah!

Laut "Rundblick Unna" ging das 30-jährige Merkel-System-Opfer gegen 18.20 Uhr Richtung Bahnhof, als ihm eine "bereichernde" Horde junger dunkelhäutiger Merkel-Migranten entgegenkam, die in fragten ihn, ob er Drogen kaufen wolle, was der Delinquent laut "Rundblick Unna" ablehnte. Wie "Rundblick Unna" berichtet, ging das eloquente Merkel-Migranten-Drogen- und Gewalt-Sextett sofort zum Angriff über - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und - wie gesagt - als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" mache, "wertvoller als Gold" sei und laut der Kanzlerin schlichtweg zu akzeptieren sei.

Laut "Rundblick Unna" stießen die politisch geschützten Idole der aktuellen System-Politik ihr Merkel-Opfer zu Boden und schlugen und traten im Sinne der politisch gepriesenen uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" - wie in Merkel-Deutschland ebenso üblich auf ihr politisch ungeschütztes deutsches Opfer ein, um ihn im Sinne der aktuellen System-Politik und ihrer neuen Agenda nachhaltig zu "bereichern". 
Infos zur Sache bei...
Rundblick-unna.de

 

 

11.01.2020

Man will endlich unter sich sein:
Türkei will Schulen in Deutschland gründen

Wie gestern bereits berichtet, gehen laut "Cicero" immer mehr "Angehörige der zweiten und dritten Generation zugewanderter Türken" mittlerweile auf Distanz zu dem Land, in dem sie aufgewachsen sind. 90 Prozent von ihnen würden ihre "Heimat" nicht in Deutschland, sondern in der "Türkei", im Land der Klugen und Starken sehen. Laut "Report Mainz" würde dies angeblich daran liegen, dass der türkische Präsident Erdogan über Dritte gezielt Einfluss auf junge Deutschtürken nehme und diese angeblich gezielt aufgehetzt würden. Das war schon mal starker Tobak. Doch nun setzt die "Süddeutsche Zeitung" noch einen obendrauf:

Denn angeblich unterstützt die Bundesregierung diesen Trend zur Abkopplung türkischer Parallelgesellschaften, die angeblich eine tolle "Bereicherung" sei. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, verhandelt die Bundesregierung mit der Türkei aktuell über ein Abkommen, welches der Türkei die Gründung von türkischen Schulen in Deutschland ermöglichen soll. Als erste Standorte der neuen Islam konformen türkischen Schulen seien laut "Süddeutsche Zeitung" vorab erst mal Berlin, Köln und Frankfurt am Main im Gespräch, wo laut "Süddeutsche Zeitung" jeweils viele türkische und türkeistämmige Menschen leben, die mit dem deutschen Schulsystem natürlich ebenso wenig etwas anfangen können wie mit der Deutschen Sprache, die längst out ist, da dies die peinliche Sprache der aussterbenden naiven und schwächlichen Merkel-"Almans" ist, folglich jener Weicheier-Typen, auch bekannt als sogenannte "Lappen", über die man heute Vormittag bei WDR Einslive wieder Witze machte.

Im Zuge der weiteren Erhöhung der Islamisierung und des Ausbaus der türkischen Sprache sind die anderen Städte Deutschlands dann später dran, vorerst aber die Größeren. Nun stellt sich die Frage, wie viel Geld vom Steuerzahler sich die aktuelle Bundesregierung diesen neuen Trend kosten lässt. Man muss aber schon mal vordenken, denn in einigen Jahren gibt es ja sowieso mehr Moslems und auch die Landes-Sprache wird sich dann ändern müssen. Deutsch kann man auf Wunsch dann zwar noch als Fremdsprache lernen, wird aus Sicht der Politik dann aber eher etwas für sogenannte "Nazis" und "ewig Gestrige" sein. Infos bei zur Sache bei...

Süddeutsche Zeitung / sueddeutsche.de

10.01.2020

Korruption beim Flüchtlingswerk: 2500 Dollar pro Umsiedlung

Die Asyl-Industrie boomt. Wie der "Focus" berichtet, sollen Mitarbeiter des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR Afrikanern gegen Geldzahlungen eine Umsiedlung als sichere Sofort-Rentner in den Westen ermöglicht haben. Laut "Focus" stellten die Mitarbeiter dafür unter anderem falsche Papiere aus, mit denen es die Afrikaner auf die begehrten Listen des sogenannten "Resettlement"-Programms schafften.
Infos zur Sache bei...

Focus.de

 

 

10.01.2020

"Bereicherung" in Krefeld (NRW): Politisch geschützte Horde dunkelhäutiger Männer schlägt auf McDonalds-Mitarbeiter ein

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere massiv-external fokussierte Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder begeistert. Denn auch in Krefeld haben ihre - vom Steuerzahler finanzierten Gewalt-Idole wieder zugeschlagen, diesmal bei McDonald´s. Wie die "WZ" berichtet, hat dort eine 4-köpfige "Gruppe" junger "Männer mit dunklem Teint", deren Nationalität, Herkunft und Kultur-Kreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch geschützten Gewalttäterkreises nicht genannt werden darf, im Sinne der Agenda auf einen McDonalds-Mitarbeiter eingeschlagen und ihn getreten - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist, im Rahmen von uneingeschränkter "Toleranz" und modernen "Weltoffenheit" als "Bereicherung" deklariert - von Irren umjubelt wird - und laut der Kanzlerin aller Straftäter dieser Welt angeblich zu akzeptieren sei. Jene Gestalten, welche die Täter im pädagogischen und lernpychologischen Sinne in ihrem Verhalten stets bestärken, hoffen in ihrer geistigen Abstinenz nun gewiss, dass es den Tätern gut geht. Infos zur Sache bei...

wz.de



10.01.2020

Sex-Tourismus-"Bereicherung" in München (Bayern):
Horror im McDonald's: Neuer Sex-Afghanen Übergriff 
auf junge Frau auf der Toilette

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen wie Sex-Touristen- und Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder hellauf begeistert - und applaudieren in den dekadenten Talk-Runden der degenerierten Öffentlich Rechtlichen, dem Sammelbecken der Dekadenz und der Wohlstands-Psychopathie jenseits jeglichen gesunden Menschenverstandes - und können den Schaum vorm Mund und andere Exkremente nur mühsam zurückhalten.

Denn laut dem 
Münchner Merkur wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen  "Bereicherung" durch importierte, heiß ersehnte Testosteron gesteuerte sogenannte "Bereicherer", "Heilsbringer" und Sex-Tourismus-"Fachkräfte" der Kanzlerin, die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, nun erneut eine junge Frau auf einer Damentoilette von einer - vom Wähler begeistert importierten und vom Steuerzahler beflissentlich finanzierten - Sex-Tourismus-"Fachkraft" angefallen und gemerkelt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich alles so schön bunt macht - und Toxoplasma gondii infizierten Neuroleptika-Verweigerern auf ihrem Trip auch außerhalb geschlossener Anstalten angeblich das große "Seelenheil" bringt.

 

Wie der "Merkur" berichtet, war der Trieb gesteuerte Merkel-Afghane einer 25-Jährigen unbemerkt gefolgt und drängte sie plötzlich in eine Kabine der Damentoilette, wo er sie laut "Merkur" teilweise auszog, um sich nach Art der Kanzlerin an der Frau zu bedienen und dabei auch ihren Po genauestens zu inspizieren. "Nach Art der Kanzlerin" wird man diese Prozedur und staatlich subventionierte "Entschlackungskur" der politisch idealisierten und von den Öffentlich Rechtlichen zu Stars verklärten vermeintlichen mit schnellem Sex und Geld ins Land gelockten "Besser-Menschen" in einigen Jahren bezeichnen - wenn diesem geisteskranken Unrechts-, Irrsinns- und Horror-System der rechtsstaatliche Garaus gemacht wurde.

 

Wenige Tage später soll der afghanische Sex-Tourismus-Gast der Kanzlerin am S-Bahnhof laut "Merkur" übrigens öffentlich auf seine "Freundin" einprügelt haben. Ebenfalls sollte man nicht vergessen, zu erwähnen, dass sogenannte - derartige Täter pampernde - Gutmenschen anstelle einer notwendigen Therapie gewiss wieder hoffen, dass es ihrem Maskottchen gut geht, dass es sich im Lande wohlfühlt und dass er weiterhin "alles so schön bunt" macht. Infos bei..
Merkur.de

 

 

10.01.2020

"Bereicherung" in Pasing (Bayern)

Jugendliche Migranten überfallen und treten 43-jährige Frau

Wie "Freie Welt" berichtet, haben drei 16-jährige Migranten am Bahnhof Pasing eine 43-jährige Frau überfallen, sie brutal zu Boden gerissen und dann auf die wehrlose Frau eingetreten - wie dies im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und als "Bereicherung" gilt. Ihr Opfer hatten die Angreifer laut Polizei angeblich völlig wahllos ausgesucht. Im Vordergrund stand letztendlich das Motto, ein paar der naiven Deutschen zu klatschen und sanktions- und kritiklos ins Krankenhaus zu schicken, weil man dies in diesem Land einfach "darf" und weil man es völlig unbehelligt von Politik, Polizei, Medien und Justiz einfach "kann", sofern man - wie die konkreten Täter Iraker oder Kosovare ist - und damit automatisch zur Gruppe der vom Steuerzahler zu finanzierenden "Bereicherer" und "Besser-Menschen" gehört, die sich in Merkel-Deutschland mittlerweile so ziemlich alles herausnehmen können und dies mutmaßlich auch sollen. Anders kann man sich das alles nämlich nicht erklären.

 

Wie "Freie Welt" berichtet, streute einer der politisch idealisierten Gewaltverbrecher den Inhalt eines Tabakbeutels gezielt in die Augen der Frau, die daraufhin nichts mehr sah und völlig wehrlos war. Laut "Freie Welt" nutzten die Merkel-Migranten die Wehrlosigkeit ihres Opfers aus und traten massiv und mehrfach auf die Frau ein, die laut um Hilfe schrie. Durch das Eingreifen der Polizei konnte das Leben der Frau gerettet werden. Während das Opfer mit dem Rettungsdienst zu den anderen Opfern ins Krankenhaus gebracht wurde, wurden die drei politisch protegierten Migranten nach Hause entlassen, damit sie sich ausruhen und es sich erst mal gut gehen lassen. Infos zur Sache bei...

Freie Welt / freiewelt.net

 

 

10.01.2020

"Cicero" über ungewollte "Integration": „Man spricht türkisch“

Laut "Cicero" gehen immer mehr "Angehörige der zweiten und dritten Generation zugewanderter Türken" mittlerweile auf Distanz zu dem Land, in dem sie aufgewachsen sind. Ihre "Heimat" sehen sie in der "Türkei". Es sind angeblich 90 Prozent. "Cicero" berichtet in diesem Zusammenhang über einen Beitrag des investigativen TV-Magazins „Report Mainz”, das herausgefunden hat, dass alle, die in Deutschland aufgewachsen sind zwar deutsch sprechen, dies aber gar nicht wollen und zudem unter sich heiraten. Wie "Cicero" berichtet, würde das laut "Report Mainz" angeblich daran liegen, dass der türkische Präsident Erdogan über Dritte gezielt Einfluss auf junge Deutschtürken nimmt und gezielt aufgehetzt würden. Wie berichtet wird, wird ihnen gesagt, sie sollten Ihre Kinder vor Deutschen schützen. Infos bei...
Cicero.de

 

 

10.01.2020
Kölner CDU-Mann feuert nach Streit mit "Männergruppe" 
auf mutmaßlichen Migranten

Wie "Journalistenwatch" und "Welt" berichten, wird gegen einen 72 Jahre alten Kölner Kommunalpolitiker der CDU wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, der vor seinem Haus von einer vierköpfigen „Männergruppe“ angegangen wurde, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Personenkreises nicht genannt werden darf. Da der CDU-Mann laut "Jouwatch" sich mit einem Revolver wehrte und auf einen der jungen "Bereicherer" mit mutmaßlichem Migrationshintergrund schoss und ihn verletzte, stürmte laut "Jouwatch" eine Polizeieinheit das Haus des Rentners und nahm ihn fest. Wie "Journalistenwatch" berichtet, ermittelt nun eine „Mordkommission“ gegen den angeblichen CDU-"Rechtspopulisten", der es wagte, sich entgegen der aktuellen Agenda gegen politisch geschützte sogenannte "Besser-Menschen" zu verteidigen. Da er selbst es angeblich war, der die Männer-Horde angesprochen hatte, werde es für den Kommunalpolitiker laut "Jouwatch" nun "schwer" und die links-grüne Presse plädiere laut "Jouwatch" nun dafür, den 72-Jährigen auszuzweisen, da Deutsche, die es wagen, sich im neuen Deutschland gegenüber aggressiven "Bereicherern" wehren, im neuen uneingeschränkt "toleranten" und"weltoffenen" Merkel-Deutschland nichts verloren hätten. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.01.2020

Gesinnungsdiktatur: AfD-Politiker Guido Reil muss nach
6 linksfaschistischen „Antifa“ Anschlägen umziehen

Wie Ignaz Bearth in seinem Video berichtet, werden AfD-Politiker wie Guido Reil von den linksextremistischen Schergen des aktuellen Regimes systematisch terrorisiert, während die Mainstreammedien diese Hetzjagd auf Andersdenkende, Oppositionelle und Regime-Kritiker angeblich keinen Deut interessiere - und der Staat lediglich zuschaue - und sich ggf. sogar freut, da dies genau im Sinne des aktuellen Regimes ist, in dem es angeblich keine echte Opposition mehr geben darf.

Alles wie damals bei der SA, meint ein Kommentator und fragt: "Na, wer sind die wahren Nazis?" Auch laut Andi Ran zeigen diese Zustände, wer die wirkliche Gefahr für dieses Land ist. Doch er stellt fest: "Dieses Pack wird von unseren Politikern unterstützt". Ein anderer Kommentator meint, das Gesicht der heutigen Regierung entpuppe sich zu einer "Fratze des Bösen". Frank Kaebsch fordert, diese "Nazibrut" des aktuellen Regimes endlich zu stoppen - und laut Michael Gahler sei es an der Zeit, den Hetzmedien, welche die Täter anstacheln, endlich den Geldhahn zu zudrehen.

Man zerstöre mittlerweile sogar ganze Familien, erkennen die Kommentatoren. Peter Giedt vermutet, dass es in der "Merkeldiktatur" mit den Aktivitäten der bezahlten SA, die sich heute "Antifa" nennt, vermutlich sogar noch schlimmer werde und es stellt sich die Frage: Kommt es erneut zu einer Art Kristallnacht? Leider sind viele Menschen aber zu dumm, diese bittere Realität zu durchblicken. Denn den Dauer-Konsumenten wird propagandistisch mittels Priming eingetrichtert, es sei genau anders herum.  Kommentator Thomas bittet die Menschen in diesem Kontext: "Leute, kauft doch bitte bitte keine Zeitungen mehr, geht aus der Kirche und den Gewerkschaften raus, seid nicht so doof".

Ein anderer Kommentator ist sichtlich deprimiert. Er findet es "
echt traurig, wie weit es mit unserem Staat gekommen ist" Er fragt: "Wo ist da die Empörung von unseren Mainstream-Medien und Altparteien?" Er schreibt: "Ich habe echt das Vertrauen an diesem Staat verloren". Einer der Kommentatoren erkennt: "Damals die braunen Verbrecher, heute sind es die roten Verbrecher. Terror war damals das Mittel, um die Macht zu erhalten und Terror ist auch auch heute wieder das Mittel". Es sei an der Zeit, diese Krankheit namens "Antifa" zu stoppen. Zum Video von / bei...

Ignaz Bearth / YouTube.com

 

 
09.01.2020

Tim Kellner und Rechtsanwalt Dr. Chrtistian Stahl
im
 
Polit-Talk über "Meinungsfreiheit" in sozialen Netzwerken

Laut Tim Kellner ist es vorbei mit der Meinungsfreiheit in diesem Land. Nicht nur im realen Leben, sondern insbesondere auch in den sozialen Netzwerken finde laut Kellner und Stahl eine ständige und anscheinend willkürliche Zensur statt. Der Artikel 5 des Grundgesetzes – das Recht auf freie Meinungsäußerung -  sei seit der Wende 2015 scheinbar aufgehoben. Dafür dürfen Linke und andere Regime-Anhänger in sozialen Medien offen zur Gewalt an Andersdenkenden, Oppositionellen und Regime-Kritikern aufrufen. Ihre Videos werden von Facebook & Co. nicht gelöscht. Laut einem Kommentator, der auf diesen zusätzlichen skandalösen Missstand hinweist, sei damit wohl alles gesagt. Dies zeige, woher der Wind weht. Zum Video von / bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 
 

09.01.2020

Messer-"Bereicherung" in Hamburg:

Neue Messer-"Fachkräfte"-Attacke auf deutschen Passanten

Sie trotzen vor Testosteron und warten mit Schaum vorm Mund und feuchtem Schritt auf die nächste Gelegenheit, öffentlich und ohne jegliche Konsequenzen für die Täter ihre Genitalien oder ihre Messer in irgendwelche schwächlichen naiven Deutschen zu rammen, mit denen man im neuen Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 als politisch-medial idealisierter und protegierter sogenannter ""Bereicherer" quasi machen kann, was man will. Die Kanzlerin, ihre System-Politik und ihre System-Medien stehen ignorierend, vertuschend, bagatellisierend, über die Opfer witzelnd und die Kritiker der importierten Gewalttaten beflissentlich diskreditierend bei Fuß, um ihren Idolen schützend zur Seite zu stehen und voller Ignoranz und Dekadenz weiter in ihrer phantastischen rosaroten links-grünen Toxoplasma-Traumwelt zu schwegen.

 

Unter der angeblich "ach so witzigen" Überschrift "Mann will Straße überqueren, dann steckt ein Messer in seinem Schenkel" berichtet "Tag24" witzelnd von einer neuen Messer-"Bereicherung" eines vom Steuerzahler finanzierten Zuwanderers, der laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei. Laut "Tag24" erdreistete sich diesmal ein 51-Deutscher im bunten Herrenmenschen-Land Dummland vor die Tür zu gehen und dazu noch eine Straße zu überqueren, da folgte bereits das komplette Merkel-Deutschland typische Reality-Action-Programm der Kanzlerin, vom Anrempeln bis zum Messer im Körper des Opfers der aktuellen masochistischen Merkel-System-Politik, wo Verbrecher von Verbrechern und Geisteskranken idealisiert und protegiert werden.

Die diesbezügliche "Berichterstattung" der links-grünen System-Mitläufer von "Tag24" im Polit-System-Neusprech ist geradewegs skandalös. Doch leider merken die ideologisch verblendeten unreifen Schreiberlinge offenbar gar nicht mehr, welchen Lügen-Irrsinn sie da verzapfen - und dass sie sich damit zu Mittätern eines radilalen und rücksichtslosen kriminellen Schreckens-Regimes machen, welches sich spätestens seit der Wende 2015 etabliert hat. In einem Punkt spricht "Tag24" aber mal Klartext, denn laut "Tag24" zog sich am Tatort eine über 100 Meter lange Blutspur. Vermutlich um angeblich "alles so schön bunt" zu machen wie degenerierte Wohlstands-Psychopathen in der Politik es bejubeln. Infos zur Sache bei...
Tag24.de

 

 

09.01.2020

Verfassungsschützer warnt: Die vom System unterstützte
linke Szene steht an der Schwelle zum Linksterrorismus

Wie "Epoch Times" berichtet, warnt der Leiter des Hamburger Landesamtes für Verfassungsschutz vor einer bundesweiten Radikalisierung der vom aktuellen Polit-System unterstützten linken Szene. Laut "Epoch Times" sehe er den von Politik und GEZ-Medien geradewegs angestachelten Linksextremismus „auf dem Weg, die Schwelle des Linksterrorismus zu erreichen“. Wie "Epoch Times" berichtet, seien laut Verfassungsschutz  allein in der von der Politik geduldeten Hamburger linksextremen Szene bereits 70 Prozent gewaltbereit. Infos zur Sache bei...
Epoch Times / Epochtimes.de

 

 

09.01.2020

"Der absolute Wahnsinn geht um in Deutschland"

Laut Niklas Lotz geht der absolute Wahnsinn in Deutschland um. Wie Niklas Lotz berichtet, prahlen - von der aktuellen System-Politik unterstützte - Linksextremisten im Internet offen mit begangenen Straftaten, kündigen neue Straftaten an oder glorifizieren, dass Straftaten begangen werden. Laut Niklas Lotz sei dies nichts anderes als Linksextremismus und Linksterrorismus. Lotz fragt: "Wie kann so etwas in Deutschland eigentlich sein?" Er berichtet über Morddrohungen und Anschläge, die vom Staat und den System-Medien toleriert, gefördert und teilweise sogar bejubelt werden. Niklas Lotz meint, dass es in einem seriösen Land niemals sein dürfe, dass tatsächlich eine Web-Seite toleriert werde, auf der ganz offen und völlig ungeniert die stolzen Bekennerschreiben von realen Gewaltverbrechen und linksextremen Anschlägen veröffentlicht werden, während stattdessen die Kritiker derartige Zustände verächtlich gemacht, diskreditiert und bekämpft werden. Laut Niklas Lotz führe dies die gesamte Diskussion über sogenannten "Hass im Netz" geradewegs ad absurdum! Zum Video von Niklas Lotz bei... 

Neverforgetniki / YouTube.com

 

 

09.01.2020

Die Links-CDU und Merkels SA Regime-Schlägertrupps -
"Seit‘ an Seit‘ gegen die bürgerliche Mitte"

Wie "Journalistenwatch" berichtet, vereinten sich gestern im Protest gegen den Neujahrsempfang der AfD Salzgitter die - spätestens seit der Wende 2015 komplett nach links umgeschwenkte CDU und Antifa-Linksfaschisten zu einer gemeinsamen roten Front. Laut "Jouwatch" schwenkten die CDU-Mitglieder ihre Fahnen einträglich neben denen der sogenannten "Antifa", eine Art reinkarnierte - wie die "SS" komplett in schwarz (aber mehr in Lumpen mit Kapuzen) gekleidete "SA", die seit der Wende 2015 im Volksmund auch als "Merkels-Regime-Schlägertrupps" bezeichnet wird - und aus - vom Steuerzahler lebenden - psychotischen Personen mit disozialer und naiv-aggressiver Persönlichkeitsstörung sowie links-ideologischer Verblendung besteht, von denen nicht wenige mutmaßlich auch mit dem Gehirnparasiten Toxoplasma gondii infiziert sind - und teilweise aus Familien sogenannter Wohlstands-Psychopathen stammen, denen ein normales seriöses Leben langweilig geworden ist. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.01.2019

Endzeit: CDU und linksfaschistische "Antifa" nun vereint!

Laut Tim Kellner brechen bei der der CDU nun alle Dämme. Im Toxoplasma-Rausch scheint jegliches Schamgefühl zu schwinden. Was die meisten längst vermutet haben, bestätigt sich nun zum Entsetzen der Bürger: Wie Tim Kellner berichtet, demonstrieren CDU und Linksfaschisten und gemeinsam Seite an Seite gegen das Recht bzw. gegen „rechts“. Angesichts der nun neuerdings ganz offen zur Schau gestellten offiziellen Verbrüderung mit Merkels Schlägertruppe sind Kommentatoren des Videos überzeugt, dass man in der CDU nun offenbar vollständig den Verstand verloren habe.

 

Rudolf Schriml erkennt: "Die CDU ist also nicht mehr rechtsstaatlich". Für ihn ist dies eine Verbrecher Regierung, die sich nicht mehr auf dem Boden der Demokratie befindet. Man kann es einfach nicht fassen, dass die "CDU-Horste" nun zusammen Schulter an Schulter mit den Linksfaschisten gegen die einzige noch verbliebene Opposition kämpfen. Man meint: "Die Dummheit derer kennt echt keine Grenzen" und man möchte wissen, was die sich eigentlich in den Kaffee tun. Doch Gerd A. Nucleon meint, dass "die Treppe in den Keller" "noch mehr Stufen" habe.

 

Andere finde es nicht schlecht, dass sich nach der SPD nun auch die CDU selbst ins Abseits stelle - und damit folglich selbst vernichte. Denn auch laut Wolfgang Schroeter sei dies nun erneut ein triftiger Grund, die extrem unseriös gewordenen sogenannten "Altparteien" nicht mehr wählen zu können. Eyleen Rossi schreibt, dies sei erneut "ein deutliches Zeichen, dass diese Altparteien höchst kriminell sind". Paul Böndgen meint: "Die ganze Entwicklung hier im Lande erinnert mich irgendwie an die Endzeit-Stimmung in der DDR - mit dem Unterschied, dass hier gewiss kein positiver Ausgang zu erwarten ist".

 

Kommentator Jess Harper schreibt: "Dann warten wir mal, wann die CDU "Deutschland verrecke " schreit! Die verlieren jetzt auch noch das letzte bisschen Charakter, Anstand und Gewissen! Unglaublich!" Auch andere Kommentatoren meinen, es sei mittlerweile "unerträglich" geworden. Man habe "die Schnauze gestrichen voll, jeden Tag so zu tun, als ob alles in Ordnung wäre". Während einige erkennen, dass sich eine Art SED neu herausbildet, gehen andere von Geisteskrankheit aus. Zeus Schaller meint: "Die haben doch echt einen am Lattenzaun und sind alle verstrahlt".

 

Ralph Olschowsky schreibt: "Es ist ja nicht unbekannt, dass Merkel die Antifa als ihre politischen Straßenkämpfer nutzt". Weil man nun ganz offen mit der Antifa Seite an Seite stehe, sei dies nun kein Geheimnis mehr.  Ralph Olschowsky fragt: "Wie dumm müssen allerdings die Bürger sein, die da mitmarschieren?" Es sei beeindruckend, wie tief das Bildungsniveau in Deutschland gesunken sei. Wolfgang Schroeter erklärt: "Überall sitzen diese gekauften jämmerlichen Merkel-Arschkriecher, die unseren schönen Land die Ehre und die Zukunft nehmen." Es werde von Stunde zu Stunde schlimmer in diesem Verblödungs-Staat, meint ein anderer Kommentator. Jetzt wisse hoffentlich jeder, was die Stunde geschlagen hat. Zum Video von / bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

09.01.2020

Bewährung nach Angriff von Merkels Hartz SA-Schläger-Trupps

auf Polizisten in Connewitz

Wie die "Leipziger Volkszeitung" im Zuge der Links-Wende berichtet, hat das Leipziger Amtsgericht acht Tage nach der Silvester-Randale am Connewitzer Kreuz im sogenannten "beschleunigten Verfahren" nun ein erstes - recht skandalöses - "Urteil" verkündet. Laut der "Leipziger Volkszeitung" kam der politisch protegierte, wohnsitzlose 27-jährige ausländische Hartz IV-Polizisten-Schläger Satpal A. im Sinne des aktuellen Links-Regimes mit Bewährung davon. Laut "lvz" sei der Polizisten-Peiniger einer von zwölf - vom Steuerzahler finanzierten - Gewalttätern, gegen welche die auf Linksextremismus spezialisierte Soko "LinX" nach der Anti-Polizei-Silvesternacht Ermittlungen aufgenommen habe, was der aktuellen System-Politik, welche diese Links-Schläger im sogenannten "Kampf gegen rechts" politisch-medial ja schließlich sichtlich anstachelt und in Teilen mit öffentlichen Mitteln bezuschusst, gewiss gar nicht schmeckte. Wie die "Leipziger Volkszeitung" berichtet, kamen zum mutmaßlichen Ärger der aktuellen System-Politik angeblich drei weitere gewalttätige Linksfaschisten (pro forma) in U-Haft, um dann vermutlich eben später auf Anweisung von oben schnell wieder frei zu kommen und ihr Treiben fortzusetzen. Laut "lvr" hätten die Behörden bezüglich des versuchten Mordes nach dem brutalen Angriff auf einen Bereitschaftspolizisten angeblich immer noch keinen konkreten Tatverdacht. Wer´s glaubt, wird selig. Infos zur Sache bei...

Leipziger Volkszeitung / lvz.de

 

 

09.01.2020

4. Reich weiter auf dem Vormarsch:

Aushebelung der Regierungskontrolle schreitet voran -

Merkel-Kabinett will kaum noch Anfragen beantworten

Die linksfaschistische Diktatur des Merkel-Links-Regimes, das sich seit der Wende 2015 etabliert hat, schreitet weiter voran. Laut "Journalistenwatch" erreichte der schleichende Abbau demokratischer Grundelemente und parlamentarischer Grundsätze unter der selbstherrlichen Groko Anfang der Woche angeblich einen neuen Höhepunkt. Wie "Jouwatch" berichtet, teilte die Regime-Regierung den Fraktionen im Bundestag lapidar mit, dass sie ab sofort nicht mehr bereit sei, alle Kleinen Anfragen des Parlaments zu beantworten. Das mit der Rechtfertigung gegenüber den Bürgern ist seit 2015 ja schließlich sowieso Suppe von Gestern. Ein modernes Deutschland der Toleranz und Weltoffenheit braucht erart altbackende demokratiscne Grundregeln der angeblich "ewig Gestrigen" offenbar nicht mehr. Infos zur Sache bei...

Journalistenwatch.com
   

 

09.01.2020

Demokratie am Ende - Köln schafft Demo-Recht ab:
Veranstaltung gegen WDR-Hetze war hermetisch abgeriegelt

Laut "W.I.M." schafft Köln das Demo-Recht ab. Wie Jürgen Felger berichtet, wurde die Demonstration gegen die Menschen verachtende selbstgefällige WDR-Hetze in Köln hermetisch abgeriegelt, so dass die Demonstranten gar nicht zur Demo gelangen konnten. Der Zugang zur Demo war komplett gesperrt. Wer es trotzdem versuchte, wurde laut Jürgen Felger  zusammengeschlagen. Zum Video von / bei...
W.I.M. - Wirtschaft Information Meinung / YouTube.com

 

 

09.01.2020

Zwangsfinanzierte Gesinnungsdiktatur:
Der linke Sumpf von ARD und ZDF

Wie "achse:ostwest" berichtet, weigert sich der öffentlich-rechtliche Sender WDR trotz hetzerischer Eskapaden und nachgewiesener Nähe zum linksextremen Milieu den linksfaschistischen Antifa-Anhänger Danny Hollek zu entlassen - wie dies jedes einigermaßen seriöse Unternehmen, Amt oder Land längst getan hätte. Laut Feroz Khan gibt es auf so etwas nur eine Antwort - und an der könne jeder von uns partizipieren: GEZ-Zahlungsstopp. Feroz Khan macht Mut und gibt entsprechende Tipps. Kommentatoren meinen: "Hoffe, hier knallt es bald richtig - und die Weltenkuschler wachen auf und raffen mal endlich, dass wir hier ein großes Links-Terror Problem haben und schleunigst etwas dagegen zu tun ist". Die "Lügenpresse-Monopole" müssten ihrer Meinung nach demonetisiert werden und es gelte nun, die GEZ-Mafia abzuschaffen! ARD und Co. seien ein reines "Ratten-TV". Die "linken Aasgeier" müssten für ihre ständige Hetze vor Gericht gestellt werden. ZDF stehe für "Zentrale der Faschisten". Man meint, es sollten alle mitmachen, dann sei die GEZ bald  Geschichte. Zum Video von / bei...

achse:ostwest / YouTube.com

 

 

09.01.2020

Denunzieren leicht gemacht – sogar in Arabisch

Wie "Journalistenwatch" berichtet, dürfen sich sogenannte "Deutsche Trottel" angeblich weiterhin von politisch protegierten türkischen Migranten straffrei als „Köter-Rasse“ und „Nazischweine“ beschimpfen lassen, während es angeblich ebenso zu tolerieren und zu akzeptieren sei, wenn deutsche Frauen von "notgeilen eingewanderten Männerhorden" weiterhin als „Bitch“, „Schlampe“ und „Hure“ beschimpft werden. Wer sich dagegen verbal wehre, dem drohe laut "Jouwatch"  zukünftig nicht nur wie in Augsburg und Wittenberg der obligatorische tödliche Faustschlag: Wie "Jouwatch" berichtet, hat man im "toleranten" und "weltoffenen" Frankfurt nun eingeführt, dass Menschen, die sich gegen die Aggressoren wehren, von den politisch idealisierten und protegierten Tätern neuerdings bei einer Art neuer Stasi denunziert werden können, sofern die Täter angeben, dass sie sich als "Rassismus-Opfer" fühlen. Eine neue, nach Stasi-Muster aufgebaute linke Meldestelle mit dem Namen „response“ mache das laut "Jouwatch" neuerdings möglich. Infos bei
Journalistenwatch.com 

 

 

09.01.2020

Messer-"Bereicherung" in Schömberg (Baden-Württemberg):
Migrant sticht zu – 20-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen und Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder begeistert. Denn laut dem "Schwarzwälder Bote" wurde bei einem neuen - arabisch-afrikanischen Messerangriff wieder ein Bürger von Gästen der Kanzlerin "bereichert" (System-Neusprech für "schwer verletzt"). Laut "Schwarzwälder Bote" war im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung"diesmal ein 20-Jähriger an der Reihe, den Folgen der aktuellen System-Politik ein Opfer zu bringen und lebensgefährlich verletzt zu werden. Wie der  "Schwarzwälder Bote" berichtet, stach dem Opfer ein politisch geschützter sogenannter "junger Mann mit dunklem Teint und arabischer oder afrikanischer Herkunft" ein Messer in den Oberkörper - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und als sogenannte "Bereicherung" gilt. Laut "Schwarzwälder Bote" versuchte ein 35-jähriger Zeuge der Merkel-Zombie-Attacke den politisch idealisierten und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten Täter aufzuhalten und erhielt laut "Schwarzwälder Bote" einen Stich ins Gesäß. Während das Opfer des Import-Zombies der Kanzlerin laut "Schwarzwälder Bote" in Lebensgefahr schwebt, hoffen sogenannte Gutmenschen und andere Psychopathen nun gewiss wieder, dass es ihrem Messer-Maskottchen gut geht. Infos zur Sache bei...

Schwarzwaelder-bote.de

 

 

09.01.2020

Messer-"Bereicherung" in Dortmund (NRW):
Neue Zombie-Attacke: Merkel-
Marokkaner bedroht Mutter
und Kind und beißt Polizist in die Wade

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen, Masochisten und Zombie-Fans sind vermutlich wieder hellauf begeistert. Denn die Kanzlerin der Afrikaner-Herzen scheut offenbar weder Kosten noch Mühen, den angeblich "erlebnishungrigen" Bürgern und Zombie-Fans im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen", die angeblich "alles so schön bunt" machen - und laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, täglich neue erquickende öffentliche Reality-Action-Show-Programme darzubieten, damit diese sich auch außerhalb geschlossener Anstalten an dieser tollen "Bereicherung" erquicken und erlaben können.

Wie die "WAZ" berichtet, hat bei der neuen Darbietung der Toxoplasma-Kanzlerin diesmal ein politisch idealisierter, von der Kanzlerin importierter und vom Steuerzahler beflissentlich finanzierter, polizeibekannter Merkel-Marokkaner und Schulz-Idol am Dortmunder Hauptbahnhof eine Mutter mit ihrem Kind angefallen, laut "WAZ" aber auch mehrere andere Passanten mit Schlägel und Eisenwerkzeug bedroht - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist, als tolle "Bereicherung" gilt und laut Toxoplasma befallenen Irren angeblich das große "Seelenheil" bringt.


Bei dem Versuch, den hoch aggressiven und bissigen Merkel-Zombie festzunehmen, bespuckte der politisch-medial zum Star verklärte Protagonist der Kanzlerin die Polizisten und biss bei seiner Zombie-Attacke einem 34-jährigen Beamten in die Wade, um sich an dessen Fleisch zu laben. Sogenannte Gutmenschen und andere massiv-external fokussierte Wohlstands-Psychopathen hoffen nun gewiss, dass es ihrem Maskottchen gemundet hat und Zombie-Fans wünschen sich neben einem Kind gewiss wieder ein Autogramm von ihrem vergöttertem Idol. Infos zur Sache bei... waz.de

 

 

09.01.2020

Gewalt-"Bereicherung" in München (Bayern): Polizeibekannte 
Nigerianer und Iraker greifen Bundespolizisten mit Fäusten an

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen und Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder begeistert. Denn im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" haben auch in München zwei ihrer - vom Steuerzahler finanzierten - polizeibekannten eloquenten Import-Gewalt-Idole Polizisten attackiert und geschlagen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" nun mal üblich ist - und als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" mache.

Wie die Münchner "TZ" berichtet, haben diesmal zwei politisch idealisierte, international polizeibekannte hoch aggressive "Schwarzfahrer", ein 29-jähriger Nigerianer und ein 20-jähriger Iraker, die im Rahmen ihrer - vom Steuerzahler beflissentlich finanzierten - Europa-Tournee gerade mit einem Zug aus Verona als "Sofort-Rentner" und "Bereicherer" sowie als "Sex-Touristen" und "Heilsbringer" angekommen waren - und laut Martin Schulz pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, zur Begrüßung der naiven Dummländer am Hauptbahnhof mit Fäusten auf Polizisten eingeschlagen, um ihnen zu zeigen, wer die Herren im Lande Merkel sind.

 

Die angegriffenen Polizisten wurden laut "TZ" zuvor vom Schaffner alarmiert und wollten ihm zu Hilfe eilen. Nachdem die attackierten Polizisten es laut "TZ" dann doch schafften, die beiden "Bereicherer" in Gewahrsam zu bringen, um sie zu "beruhigen", zu besänftigen und zu pflegen, randalierten die nicht zu bändigenden Maskottchen der Kanzlerin weiter, griffen die Polizisten weiter an - und zerrissen laut "TZ" zudem das Hemd eines der offenbar völlig hilflosen Beamten. Wie die Münchner "TZ" berichtet, ergab eine Identitätsfeststellung der Merkel-Sex-Touristen, dass die französischen Behörden nach den beiden Merklern bereits wegen unerlaubtem Aufenthalt im Schengengebiet und wegen Diebstahls zum Zwecke der Abschiebung fahnden.

Die Fans der Straftäter sind nun gewiss verärgert über die Polizei. S
ogenannte Gutmenschen mit massiver-externaler Fokussierung hoffen nun gewiss wieder, dass es den von ihnen idealisierten Psycho-Fetisch-Idolen gut geht und dass die angeblich "rassistische" Polizei wegen der mangelnden Ehrerbietung gegenüber den angeblich "schutzbedürftigen" Gewalttäter-Maskottchen den üblichen Ärger bekommt. Auch die "TZ" bedauert, dass das eigentlich beabsichtigte angebliche "Tinder-Date", für das einer der lieben armen "jungen Männer" extra viele hundert Kilometer nach München gereist sei, um ein Mädchen zu beglücken, laut "TZ" leider "in die Hose ging" (Zitat) Infos zur Sache inter anderem bei...

tz.de

 

 

08.01.2020

Politisch gepriesene "Bereicherung": Angriffe auf Polizisten, Sanitäter, Feuerwehrleute: Gewalt wird immer schlimmer

Im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen", die laut naiv-aggressiven Wohlstands-Psychopathen mit massiv externaler Fokussierung in ihrem Wahn angeblich "alles so schön bunt" machen und auch laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, gibt es einen - tollen neuen Trend durch immer mehr brutale Angriffe auf Polizisten, Feuerwehrleute und Rettungskräfte. Während die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen und Gewalttäter-Fans vermutlich begeistert sind, spricht der "Focus" hingegen davon, dass dieser angeblich tolle Trend geradewegs "besorgniserregend" sei - natürlich auch, weil die politisch idealisierten und protegierten Gewalttäter im Zuge des allgemeinen Irrsinns nicht bestraft, sondern politisch-medial hofiert werden. Laut "Focus" stellt Christian Greiser vom Ordnungsdienst, dass die Gewaltbereitschaft durch die "Zugewanderten" höher geworden sei. Laut "Focus" betont er: "Das merken wir in unserem Job täglich." Wie der "Focus" berichtet, treffe er mitunter auf Rentnerinnen mit Tränen in den Augen, die sich nicht mehr in die U-Bahn-Stationen trauen würden. Infos bei...
Focus.de

 

 

08.01.2020

Messer-"Bereicherung" in Berlin:

Polizei-Hundertschaft von politisch geschütztem Messer-Zombie mit Messer bedroht - Polizei bekommt Zombie kaum in Griff

Laut der Berliner Polizei musste anscheinend eine ganze "Einsatzhundertschaft" anrücken um einen politisch geschützten und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten hoch aggressiven Messer-Zombie in den Griff zu bekommen, der die Einsatzkräfte im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" mit einem Messer bedrohte - wie dies im neuen Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und als "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" mache.

Als das politisch-medial protegierte Messer-Idol mit seinem Messer auf die Polizisten losging, mussten diese sich mit ihren Dienstwaffen und mit Reizgas gegen den Angreifer verteidigen, was bei dem Zombie aber keine Wirkung zeigte, so dass die viel zu schwachen oder zu vorsichtigen Polizisten völlig hilflos gegen den politisch protegierten Einzeltäter waren und sich auch mit vielen Beamten nicht durchsetzen konnten. Es als die Beamten laut Polizei angeblich einen "günstigen Moment" sahen, schafften sie es, den Merkel-Zombie für einen kurzen Moment zu überwältigen.

Doch auch dies klappte nicht wirklich. Denn gegen den Merkler hatten sie keine Chance. Wie die Polizei berichtet, gelang es dem viel stärkeren Zombie, sich zu befreien und mit den Einsatzkräften erneut den Molly zu machen, woraufhin weitere Einsatzkräfte mit schwerem Gerät angefordert und hinzugezogen werden mussten, die mit einem Anti-Zombie-Distanzelektroimpulsgerät ausgestattet waren. Hier jetzt weiter zu berichten wäre schlichtweg zu peinlich. Es scheint, als sei die Angst vor dem politisch geschützten sogenannten "Bereicherer" und davor, das geschützte Idol der aktuellen Politik ggf. zwicken und verletzen zu können, schlichtweg zu hoch.

 

Dies ist mit ein Grund, warum sich die politisch-medial systemisch geschützten Verbrecher-Idole in dieser armseligen Bananenrepublik so ziemlich alles erlauben können und stets sanktionsfrei bleiben. Wie erfolgreich die Hundertschaft im Samthandschuh-"Kampf" mit dem Maskottchen der aktuellen System-Politik war, der über solch schwache deutsche Memmen nur höhnisch lachen kann, kann man im Polizeibericht lesen. Auf den Einsatz von Panzern und Raketenwerfer konnte diesmal aber offenbar noch gerade so verzichtet werden. Infos zur Sache bei...

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

08.01.2020

Kultur-"Bereicherung" in Berlin:
Mann aufgrund seiner Homosexualität von politisch geschützten Tätern mit Pflasterstein angegriffen

Wie die Berliner Polizei mitteilt, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" gestern Nachmittag ein Mann in Kreuzberg aufgrund seiner mutmaßlich nicht Islam konformen sexuellen Orientierung mit einem Pflasterstein angegriffen - wie dies im Sinne von "Toleranz" und "Weltoffenheit" im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich - und angeblich zu akzeptieren - ist. Laut der Polizei erlitt der Angegriffene eine Kopfplatzwunde. Wie mitgeteilt wird, wurde der kurz festgenommene - offenbar politisch protegierte - wieder auf freiem Fuß gesetzt. Laut Polizei sei dies eine Sache für den Staatsschutz. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

08.01.2020

Kultur-"Bereicherung" in Berlin: Gewalt-Attacke in S-Bahn -
Von politisch geschützten Gewalttätern h
omophob beleidigt
und geschlagen

Wie die Berliner Polizei mitteilt, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" in einer U-Bahn in Kreuzberg gegen Mittag erneut ein Fahrgast homophob beleidigt und geschlagen - wie dies im neuen Deutschland im Sinne von "Toleranz" und "Weltoffenheit" üblich ist, als "Bereicherung" gilt und angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Laut der Polizei wurde der 26-Jährige gegen 12 Uhr bei der Fahrt der U-Bahn der Linie U1 zwischen den Bahnhöfen Möckernbrücke und Gleisdreieck zunächst durch einen 30-jährigen deren Nationalität, Herkunft, Religion  und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, homophob beleidigt und dann mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Laut der Polizei wurde der politisch geschützte Schläger von der Polizei auf freien Fuß gesetzt. Sogenannte Gutmenschen, SPD-Anhänger, Grüne, Linke und andere Import-Islam-Fans hoffen nun gewiss, dass es ihrem Gewalt-Idol gut geht. Der polizeilichen Staatsschutz des Landeskriminalamtes würde sich laut der Berliner Polizei angeblich darum kümmern. Infos zur Sache bei...

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

08.01.2020

Kultur-"Bereicherung" in Berlin: Rentner von politisch geschützter 5-köpfiger Kinder- und Jugendlichen-Horde
angefallen, als "Jude" 
bepöbelt und sexuell belästigt

Wie die Berliner Polizei mitteilt, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" gestern Nachmittag ein 68-jähriger Passant von einer 5-köpfigen Horde unbekannter Kinder und Jugendlicher, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, angefallen, bepöbelt und sexuell belästigt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist. Laut Polizei    näherte sich der Rentner gegen 14.50 Uhr dem Deportationsdenkmal an der Putlitzbrücke, als er von der aus Horde der etwa 12 bis 15 Jahre alten - mutmaßlich muslimischen Jungen und Jugendlichen - mehrfach als Jude betitelt wurde - und das ausgerechnet am "Deportations"-Denkmal. Die genauen eigentlichen Beschimpfungen will die Polizei offenbar nicht im Wortlaut wiederholen. Wie die Polizei berichtet, wurde das Opfer der politisch protegierten Täter von der grölenden und hetzenden Anti-Juden und Anti-Rentner-Meute zwischen den Beinen im Intimbereich begrapscht. Laut Polizei habe der polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamts die weiteren pro forma Ermittlungen übernommen und es stellt sich zusätzlich natürlich die Frage, ob die Täter nicht gar von der Omasau und Nazisau-Propaganda des WDR zur Gewalt gegen Senioren angestachelt wurden. Irgendwelche Sanktionen für die politisch idealisierten und geschützten Täter gibt es keine. Infos zur Sache bei... 

Der Polizeipräsident im Berlin / berlin.de

 

 

08.01.2020

Kultur-"Bereicherung" in Berlin: Fahrgast von politisch geschütztem Täter antisemitisch beleidigt und geschlagen

Wie die Berliner Polizei mitteilt, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" gestern erneut ein Fahrgast in der U-Bahn in Charlottenburg geschlagen und antisemitisch beleidigt - wie dies im neuen Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 wieder üblich ist. Laut Polizei war das 30-jährige Opfer der aktuellen System-Politik am U-Bahnhof Kurfürstendamm mit zwei Familienmitgliedern aus der U-Bahn der Linie U9 gestiegen, als ihm ein einsteigender Herrenmensch, dessen Nationalität, Herkunft, Religion  und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, sofort mit der Faust ins Gesicht schlug und antisemitisch beleidigt. Sogenannte Gutmenschen und System-Politiker hoffen nun, dass es ihrem - als "Bereicherer" und "Besser-Mensch" geltendem Täter-Idol, das angeblich "wertvoller als Gold" sei, gut geht. Was das Opfer der Merkel-Politik und die Familie des Opfers dazu sagt, ist im aktuellen Regime uninteressant. Zudem gilt die Devise, dass man ja schließlich ebenso wie die Juden damals rechtzeitig auswandern könne, wenn einem die Zustände der politisch umjubelten "Bereicherung" nicht passen. Laut der Polizei hat der Staatsschutzes beim Landeskriminalamt angeblich die weiteren Ermittlungen übernommen. Doch gegen die Mittäter in Politik und Medien wird nicht ermittelt. Infos zur Sache bei...

Der Polizeipräsident im Berlin / berlin.de

 

 

08.01.2020

"Bereicherung" in Chemnitz (Sachsen):
Vom Steuerzahler finanzierter Import-Afrikaner aus Eritrea
tritt gegen Wohnungstüren und greift Polizisten an

Während die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen und naiv-aggressive Multikulti-Gewalttäter-Fans mit massiver externaler Fokussierung von der neuen Import-Action-Reality-Show der Kanzlerin im bunten Chemnitz vermutlich wieder begeistert sind, spricht "Tag24" hingegen von einem "gefährlichen Polizeieinsatz" und einem angeblichen "Schock" für die Bewohner, die sich entgegen der neuen ideologischen Agenda der aktuellen Toxoplasma-System-Politik offenbar erdreisteten, die Polizei zu rufen, weil sie ihr Leben und mehr in Gefahr sahen.

 

Wie berichtet wird, lief erneut ein - mutmaßlich vom Steuerzahler finanziertes - Merkel-Maskottchen in Form eines importierten 19-jährigen Eritreers, der laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei, wie im neuen "toleranten" und "weltoffenen" Merkel-Deutschland üblich, Amok und trat laut "Tag24" - wie im Land der naiven und masochistischen Dummen üblich - gegen die Wohnungstüren der Mieter. Vermutlich, um diese einzutreten und dann wie in Zombie-Filmen mit Schaum vorm Mund über die Bewohner herzufallen.

Wie "Tag24" berichtet, griff der politisch idealisierte Gewalt-"Bereicherungs"-Gast der Kanzlerin die anrückenden Beamten aber nicht nur mir seinen Klauen, sondern mit einem Drahtseil an, stieß die schwachen und hilflosen Polizisten laut "Tag24" zu Boden und verletzte sie - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 ebenfalls üblich ist - und als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" mache und "wertvoller als Gold" sei. Wie "Tag24" berichtet, konnte der Merkel-Zombie "in einem der Gänge geschnappt werden", rastete dann laut "Tag24" aber völlig aus - wie man das von Zombie-Filmen her kennt.

Laut "Tag24" stieß das Merkel-Maskottchen einen weiteren Polizisten (60) zu Boden, der bei dem - von den erlebnishungrigen Steuerzahlern beflissentlich finanzierten - Zombie-Angriff wie üblich ebenfalls verletzt wurde, was laut der Kanzlerin angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Auch da dies den Irren in der Politik auch außerhalb der dafür zuständigen geschlossenen Anstalten angeblich das große Seelenheil bringe.

 

Daher wurde das politisch idealisierte Gewalt-Maskottchen laut "Tag24" "auf Weisung der Staatsanwaltschaft" sofort wieder auf freien Fuß gesetzt, um sich weiter austoben und seiner vom Steuerzahler finanzierten Gewalt-"Fachkräfte"-Tätigkeit in der Toxoplasma gondii infizierten Freiluft-Irrenanstalt Dummland weiter beflissentlich nachgehen zu können. Sogenannte Gutmenschen hoffen nun, dass es ihrem liebevoll umsorgten, verhätschelten, gepamperten medial hoch gelobten Star-Idol gut geht. Infos zur Sache bei...
Tag24.de

 

 

08.01.2020

Finale "Bereicherung" in Minden: 55-Jähriger stirbt nach schwerer Attacke durch politisch geschützten „Jugendlichen“

Wie die "Bild"-Zeitung im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" durch politisch idealisierte und protegierte sogenannte "Besser-Menschen" berichtet, ist nun ein weiterer Bürger nach einer schweren Attacke durch einen sogenannten „Jugendlichen“, dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, gestorben, diesmal ein 55-Jähriger, der am Silvesterabend in Minden angefallen worden ist. Laut "Bild" hat der politisch geschützte „17-Jährige“ den Mann am Busbahnhof angeblich derart brutal und heftig gegen dessen Oberkörper getreten, dass er zu Boden ging und mit dem Kopf aufschlug, was dann auch quasi sein Ende bedeutete. Sogenannte Gutmenschen und andere degenerierte Wohlstands-Psychopathen hoffen nun gewiss, dass es ihrem Maskottchen gut geht. Infos bei...

Bild.de

 

 

08.01.2020

"Bereicherung" in Braunschweig (Niedersachsen):
41-Jähriger von Migranten brutal zusammengeschlagen

Wie "regional Braunschweig" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" auch in Braunschweig wieder ein Passant von politisch idealisierten und protegierten, vom Steuerzahler finanzierten Gewalttätern angefallen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Laut "regional Braunschweig" erwischte es diesmal einen 41-Jährigen, der laut "regional Braunschweig" auf seinem Heimweg von einer Horde dunkelhäutiger und „südländischer“ junger Männer brutal zusammengeschlagen, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten einschlägigen Täterkreises nicht genannt werden darf. Wie "regional Braunschweig" berichtet, wurde das Opfer der Auswüchse der schrillen aktuellen System-Politik wurde mit Tritten gegen Kopf und Körper malträtiert, was laut Politikern angeblich eine "Bereicherung" darstellt, die angeblich "alles so schön bunt" mache, "wertvoller als Gold" - und laut der Kanzlerin angeblich zu "akzeptieren" sei. Nachdem das Opfer sich laut "regional Braunschweig" nicht mehr wehren konnte, stahlen die politisch geschützten "jungen Männer" sein Mobiltelefon. Das Opfer der aktuellen Merkel-System-Politik wurde wie die anderen Opfer ins Krankenhaus geschlagen. Infos bei...
regionalbraunschweig.de

 

 

08.01.2020

"Bereicherung" in Essen (NRW): Politisch geschützte "dunkelhäutige Männer" schlagen 17-Jährigen brutal zusammen

Während die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen und naiv-aggressive Multikulti-Gewalttäter-Fans mit massiver externaler Fokussierung vermutlich wieder begeistert sind, erwähnt die "WAZ" hingegen sie "Skrupelosigkeit" der sogenannten "Bereicherer". Wie die "WAZ" berichtet, habe im bunten Essen eine sechs- bis achtköpfige Horde dunkelhäutiger Männer, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, einen 17-Jährigen in Essen-Rüttenscheid angegriffen und angeblich "skrupellos" auf in eingeschlagen. Laut "WAZ" schlugen die - mutmaßlich von der Kanzlerin importioerten und vom Steuerzahler finanzierten sogenannten Gewalt-"Fachkräfte" ihr Merkel-System-Opfer zu Boden, traten dort - wie im neuen Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 üblich - weiter auf ihn ein und rauben ihn aus. Wie die "WAZ" berichtet, wurde das 17-jährige Opfer der aktuellen Merkel-System-Politik wird schwer verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Infos zur Sache bei...
waz.de



08.01.2020
Sex-Tourismus-"Bereicherung" in Uelzen (Niedersachsen): 
Jugendlicher Araber grabscht Mutter mit Säugling in den Schritt

Wie "az-online" berichtet, war im niedersächsischen Uelzen eine junge Mutter mittags mit einem Kinderwagen unterwegs, in dem ihr Baby bzw. ein "Säugling" lag, als die 27-Jährige unvermittelt von einem arabisch-stämmigen Jugendlichen mit dunklem Teint von hinten umklammert und festgehalten wurde - wie die im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und bei massiv external fokussierten Multikulti-Fetischisten und Wohlstands-Psychopathen als sogenannte "Bereicherung" gilt, die angeblich "wertvoller als Gold" sei. Laut "az-online" griff der sogenannte "Sex-Bereicherer" seinem Opfer im Sinne der aktuellen System-Politik sowie der politisch gepriesenen uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" in den Schritt. Er schaffte es aber nicht, sich im Sinne seiner Fans final zu entschlacken, weil das Sex-Tourismus-Opfer laut "az-online" laut zu schreien begann. Sogenannte Gutmenschen hoffen nun gewiss, dass ihr Maskottchen dennoch ausreichende Befriedigung gefunden hat und dass die vom deutschen Steuerzahler beflissentlich finanzierte öffentliche "Entschlackungskur" ihres Idols das nächste Mal erfolgreicher verläuft. Sogenannte "Flirtkurse" für die besagte Zielgruppe wurden auf Kosten der Steuerzahler ja bereits organisiert - ebenso wie man - sage und schreibe - bereits nach Frauen suchte, die sich im Sinne des aktuellen Sodom & Gomorrha- Irrsinns-Systems freiwillig zur Verfügung stellen, was keineswegs ironisch gemeint ist. 
Infos zur Sache bei...
az-online.de

 

 

08.01.2020

Staatlicher Angriff auf die Elternrechte durch
Früh-Sexualisierung der Kinder

Früher rief Sven Liebig aus Halle a.d. Saale "Holt eure Kinder rein! Die Grünen kommen". Wie "PI-News" berichtet drohte dann der damalige SPD-Generalsekretär und jetzige Bundesfinanzminister Olaf Scholz damit, dass man die "Lufthoheit über den Kinderbetten erobern“ wolle. Schlichtweg krank. Doch heute ist der Kampf um die "Lufthoheit über den Kinderbetten" laut "PI-News" längst in vollem Gange. In der Kita werden Kindergartenkindern laut "PI-News" mittlerweile Legosteine in den Po geschoben und in der siebten Klasse Dildos bzw. Holz-Penisse geschnitzt und in Reihe aufgestellt, während Kondome schon bereit liegen, um das „Überziehen“ zu üben. Neben "Intimgeschicklichkeit" stehe laut "PI-News" auch Demütigung und Unterwerfung auf dem Lehrplan des neuen Deutschlands. Infos zur Sache bei...
PI-News.net

 

 

08.01.2020

Tiefroter Filz: Auch noch Abzocke mit Flüchtlingsgeldern

bei der AWO Frankfurt

Das Geschäft mit sogenannten "Flüchtlingen" macht offenbar gierig und führte laut "Hessenschau" zu einer regelrechten "Goldgräberstimmung bei einigen Frankfurter AWO-Verantwortlichen", als diese den Auftrag zugeschustert bekamen, zwei Flüchtlingsheime für die Stadt einzurichten. Wie "Journalistenwatch" berichtet, kommt es nun -  1 Monat nach Auffliegen unglaublicher Fälle von Pfründewirtschaft zugunsten lokaler SPD-Politiker und staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen wegen Betrugs und Untreue - nun vom "nächsten Riesenskandal bei der SPD-nahen Frankfurter Arbeiterwohlfahrt (AWO). Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.01.2020

#Omagate sorgt weiter für Proteste und linke Übergriffe

Wie "PI-Newes" berichtet, gibt es weiterhin Proteste und Unruhe am Sitz der WDR-Zentrale in Köln. Neben verschiedenen Demos für und gegen den WDR und einer spektakulären Aktion der Identitären Bewegung habe laut "PI-News" auch die AfD vor Ort Präsenz gezeigt, weshalb der WDR seine verbündeten linksfaschistischen Sturmtruppen zum Einsatz brachte: Wie Markus Wiener berichtet, haben die Linksfaschisten daher nun einen Anschlag auf das Kölner Wahlkreisbüro der AfD-Bundestagsabgeordneten Jochen Haug und Fabian Jacobi verübt - wie dies im neuen totalitären Gesinnungs-Deutschland in Anlehnung an die Vorbilder von einst, seit der Wende 2015 üblich ist. Zum Artikel von Markus Wiener bei...
PI-News.net

 

 

08.01.2020

Irrwitzige Regime-Medien-Propaganda wird immer dreister:
5 Jahre nach islamistischem Terror-Anschlag auf Charlie-Hebdo ist Islam-Terror fürs ZDF lediglich ein "Konflikt" oder "Streit"

Wie "Journalistenwatch" berichtet, nahm das ZDF den heutigen fünften Jahrestag der Pariser Terroranschläge auf die Redaktionsräume des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ zum Anlass, das Massaker im Sinne ihrer neuen Irrsinns-Ideologie als "Streit" zu bagatellisieren, was schlichtweg unfassbar ist. Mit Begriffen wie „Streit“ und „Konflikt“ werde laut "Jouwatch" vom ZDF eine schier endlose, mit fortschreitender Zeit immer radikaler daher kommende Gewaltorgie aus  Bedrohungen, Morden und Terroranschlägen beschrieben, die in Wahrheit bekanntlich ausnahmslos allesamt von der Seite der Aggressoren und Attentäter ausging. Doch im Zuge ihrer neuen Ideologie und Islam-Verehrung, die sich seit der Wende 2015 im neuen Deutschland vollends etabliert hat, gehört es beim ZDF vielmehr zum guten Ton, Partei für die medial hoch verehrten und politisch geschützten Islam-Schlächter zu ergreifen. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

07.01.2020

Diktatur der Regime-Medien: Was tun gegen GEZ
und gegen unseriösen 
Gesinnungs-Journalismus?

Wie "MMnewsTV" berichtet, fordert Unternehmer Peter Weber, der selbst Opfer der WDR-Berichterstattung wurde, den Staat im Staat, folglich ARD und ZDF auf, wieder auf dem Pfad der Objektivität zurückzukehren und seriösen objektiven Journalismus statt linker Polit-Propaganda zu betreiben. Um den Druck zu erhöhen gründete Weber laut "MMNewsTV" das Bürgerforum „Hallo Meinung“ und eine Anti GEZ-Aktion, an der sich Massen an Menschen beteiligen. Wie "MMNewsTV" berichtet, gibt es dort Tipps gibt, wie man die Geldströme zu den Öffentlichen blockieren kann, um dieses unseriöse Unrechts-System in den Griff zu bekommen.

 

Man will versuchen, den Sumpf trockenzulegen und die selbsternannten Gesinnungs-Eliten in Bezug auf ihre Machenschaften zur Besinnung zu bringen. Kommentator Walter Ellermann meint hingegen, dass es nicht reiche, lediglich Sand ins Getriebe der Propaganda-Sender zu streuen. Vielmehr gehörte die "Regimepropagandasteuer" schlichtweg verboten. Auch laut Dirk Beckmann reicht allein "Sand im Getriebe" schlichtweg nicht mehr aus. Er schreibt an Peter Weber gerichtet, dass die Menschen den öffentlich rechtlichen Rundfunk abschaffen wollen. Sonst lohnt sich die ganze Mühe nicht.

Auch Marion Wieselhuber meint, das dieser ungeheuerliche Haltungsjournalismus samt moralischer Erpressung ein Ende nehmen muss. Sie findet die Aktion von "Hallo Meinung" super und erkennt, dass es immer mehr werden, die sich wehren.  Auch andere Kommentatoren gehen davon aus, dass man es schaffe, die GEZ zu Fall zu bringen. Franz Branntwein meint, das es nun gilt, dass bitte alle bei dem GEZ-Boykott mitmachen. Rolf Mayer meint: "Macht kaputt, was euch kaputt macht!"

Ein anderer Kommentator erklärt, dass 
GEZ Verweigerung letztendlich nichts anderes sei als eine Verweigerung der Diktatur. Matthias Eiermann meint, dass der ÖRR vor 40 Jahren noch in Ordnung gewesen sei. Heute finde man dort hingegen nur noch gehirngewaschene Meinungsdiktatur. Er könnte angeblich "kotzen", wenn er allen Klaus Kleber sehe und meint: "Was für ein Schmierlappen". Er wundert sich, dass der noch in den Spiegel schauen kann.  Zum Video von / bei...

MMnewsTV / YouTube.com

 

 

07.01.2020

"Bereicherung" in Frankfurt (Hessen): Politisch geschützte "Männer"-Horde jagt Passanten und schlägt sie krankenhausreif

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen und Gewalttäter-Fans sind vermutlich wieder begeistert. Denn laut "Frankfurter Neue Presse" hat auch in Frankfurt eine sogenannte "große Männergruppe", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, Passanten angegriffen, um sie im Sinne der aktuellen System-Politik der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" nachhaltig zu "bereichern" - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und im Sinne von "Toleranz" und "Weltoffenheit"  schlichtweg zu akzeptieren sei.

 

Laut "Frankfurter Neue Presse" erfolgte die neue politisch gepriesene große Fachkräfte-"Bereicherung", die angeblich "alles so schön bunt" mache, diesmal am Mainufer, wo sich bald kein normaler Bürger, der gesund bleiben will, mehr hintraut. 
Wie die "Frankfurter Neue Presse" berichtet, versuchten die Opfer der immer schlimmer werdenden Auswüchse der Merkel-System-Politik vor ihren Häschern zu fliehen. Doch laut "Frankfurter Neue Presse" setzten die - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - politisch idealisierten Angreifer nach, besprühen ihre Opfer mit Pfefferspray, warfen Glasflaschen auf sie, schlugen ihnen die Zähne aus und traten wie die Berserker auf ihre politisch ungeschützten Opfer ein, um ihnen im Sinne der aktuellen System-Politik möglichst das Lebenslicht auszupusten.

Zur Verärgerung des Regimes wurden die politisch protegierten sogenannten "Besser-Menschen" von der Polizei "leider" festgenommen, wären da nicht die Politik und andere ideologisch verkorkste Gewalttäter-Fans: Wie "Frankfurter Neue Presse" berichtet, wurden die politisch protegierten mutmaßlichen Gäste der Kanzlerin daher gleich wieder auf freien Fuß gesetzt, um ihr Werk vollenden zu können - und sich weiterhin als sogenannte Gewalt-Fachkräfte ausleben zu können. Sogenannte Gutmenschen hoffen nun gewiss, dass es ihren Maskottchen gut geht und dass ihre Lieben einen schönen Spaß hatten - und sie nun zufrieden sind. Infos zur Sache bei...
Frankfurter Neue Presse / fnp.de

 

 

07.01.2020

Bloß weg aus Deutschland

Während die Regierung tausende angebliche sogenannte "Fachkräfte" ggf. sogar ohne irgendeinen Schulabschluss aus dem Ausland anwerben will, zeigt eine aktuelle Studie laut Josef Kraus, dass immer mehr echte deutsche Fachkräfte das Land verlassen und aus Deutschland in bessere und sicherere Häfen flüchten. Allein im vergangenen Jahr hätten hunderttausende hochqualifizierte Menschen Deutschland den Rücken gekehrt.
Zum Artikel von 
Josef Kraus bei...
vera-lengsfeld.de

  

07.01.2020
Linke Politik: Reiche vertreiben, Arme ins Land holen

Charles Krüger erklärt die Folgen der aktuellen linken Irrsinns-Politik. Laut Charles Krüger verlassen immer mehr reiche Menschen das Land. Dafür werden immer mehr Arme ins Land geholt, um diese ein Leben lang zu versorgen. Wirklich intelligent! Ein Kommentator des Videos meint: "Wer noch nicht gemerkt hat, dass es um die Zerstörung des Landes geht, dem ist nicht mehr zu helfen" Marion Wieselhuber meint, man braucht kein Wirtschaftsexperte zu sein, um diese simple Logik zu kapieren. Sie meint, dass dies für die linke Intelligenz allerdings eine geistige Überforderung darstelle. Einer der Kommentatoren schreibt, linke Politik sei "Politik für Neidhammel". Patty Peppermint schreibt: "Die Linken, Grünen und die SPD tun alles, um Deutschland zu einem Armutsland zu machen. Und die CDU/CSU unterschreibt das. Aber nur so fühlen sich die Migranten, die zu uns kommen wohl. Dann haben sie hier ja die gleichen Verhältnisse wie zu Hause". Einer der Kommentatoren glaubt, dass die Schildbürger wohl mehr Grips hatten. Zum Video von / bei...
Charles Krüger / YouTube.com

 

 

07.01.2020

Mieten sind der SPD noch zu niedrig:
SPD will Mieten aktiv nach oben treiben!

Laut Charles Krüger hat sich das neue Intelligenz-Bestien-Führungs-Duo der SPD im Zuge der geistigen Umnachtung nun neuen Schwachsinn ausgedacht, da die Mieten in Deutschland aus Sicht der Wohlstands-Psychopathen bei der SPD offenbar noch zu niedrig sind. Wie Charles Krüger aus der SPD-Freiluft-Anstalt berichtet, will die SPD aus irgendeinem Grunde, den die Partei selbst nicht kennt, intuitiv die Mieten erhöhen -  und fordert daher neue Steuern für Grundbesitzer, die diese dann wie üblich an die Mieter weitergeben. Dass Ganze klingt nicht nur nach mangelnder Schulbildung und mangelnder Intelligenz, sondern nach einem Befall mit dem Gehirn-Parasiten Toxoplasma gondii, der zu derartig unlogischen Gedankengängen und zur Komplett-Verdrehung der Realität führt. Charles Krüger setzt hingegen auf Bildung bzw. auf Nachhilfe für Dumme und erklärt der SPD im Fach "Ökonomie für Anfänger" das kleine 1 x 1 der Ökonomie auf Kindergarten-Niveau - und fragt im Hinblick auf die irrwitzigen und minderbemittelten Gedankengänge der SPD: "Wie krass muss man sein Gehirn verrenken, um zu denken, dass höhere Steuern zu niedrigeren Preisen führen? Doch es schaut so aus, als könne die SPD eine derartige Grundlogik bereits vom Ansatz her nicht verstehen. Zum Video von / bei...
Charles Krüger / YouTube.com

 

 

07.01.2020

Der Terrorangriff auf Polizisten in Connewitz und die Bagatellisierung durch linksradikale System-Medien 

Seit dem „Die Zeit“ laut "Jouwatch" von linksradikalen „Aktivisten“ gekapert wurde, sei das angeblich "ehemals lesbare" Magazin zum Schundblatt verkommen. Zu erkennen sei dies laut "Journalistenwatch" unter anderem an einem aktuellen "Bericht", in dem man sich beflissentlich bemüht, den Bericht des Leipziger Polizeipräsidenten, der von „einem geplanten und organisierten Angriff“ einer Gewalt-Horde von 20 bis 30 Personen auf einen - von den Links-Regime-Schlägern verletzten - Beamten und weitere Polizisten sprach, im Sinne der linksextremen Schläger und im Sinne der aktuellen linken Agenda zu widerlegen und der Polizei - wie SPD und Grüne in den Rücken zu fallen. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

07.01.2020

CDU: Offene Sympathien für linksextreme Gewalttäter

Wie David Berger berichtet, bekennt mittlerweile auch die Union offen ihre Sympathien für linksextreme Gewalttäter, die auch als "SA" bzw. als "Schläger der Kanzlerin" bezeichnet werden und dem Mob der Andersdenkenden und Regime-Kritikern Einhalt gebieten soll - und ihnen im Zuge des neuen Links-Staates "auf die Sprünge" helfen soll. Laut "PP" zeige insbesondere der aktuelle Tweet des CDU-Politikers Ruprecht Polenz wie weit die Union mittlerweile von rechts nach Linksaußen abgekippt ist und dass man sich inzwischen sogar ganz offen zu Fans linksextremer Krimineller bekennt. Laut David Berger wird die Liebe der „Antifa“ zum System Merkel, zu dessen Erhalt diese neue „Merkel-Jugend“ gewalttätig, kriminell und Journalisten einschüchternd – voller Hass gegen Demokratie und Rechtsstaat – durch die Straßen ziehe, vom aktuellen Links-System. das seine linksfaschistoiden Züge immer offener zeige, mit sehr viel Gegenliebe beantwortet, so dass es an der Zeit sei, Widerstand gegen das Abrutschen der Bundesrepublik in einen linksfaschistoiden Unrechtsstaat DDR 2.0 zu leisten. Infos bei...

philosophia-perennis.com

 

 

07.01.2020

Gesinnungsdiktatur: Auftrittsverbot für Starautor Uwe Tellkamp: Links-Regime-Mitläufer-Verein kündigt Räume

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat der angeblich „gemeinnützige“ Dresdner Lingnerschloss-Verein kurzfristig die Räume für eine bereits zugesagte Lesung des Starautors Uwe Tellkamp im Sinne des aktuellen Links-Regimes, das sich seit der Wende 2015 im Lande etabliert hat, gekündigt, damit dieser dort nicht sprechen kann. Laut "Jouwatch" fordert die AfD-Fraktion, Ministerpräsident Kretschmer (CDU) auf, sich schützend vor den Autor stellen. Das ehemalige NS-Vorgänger-Regime wäre von den viel beflissenenen Regime-Mitläufern von heute gewiss begeistert. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.01.2020

Psychiatrie: Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen
und Irrsinn 
im Land der degenerierten Psychos
Seitdem die Irren nach dem Vorbild von Edgar Allan Poe´s "Dr. Tarr & Professor Fether" das Land übernommen haben, die blökende Masse der Lämmer und Schlafschafe einfach nur zuschaut und weiter schläft oder sich aus Passivität oder Dummheit dem Irrsinn im Rahmen der Wahn-Symbiose anpasst, um hip zu sein oder einfach nur seine Ruhe zu haben, haben wir mittlerweile 71 mögliche Geschlechter, die Claudia Zimmermann nun präsentiert, damit sich jeder im Sinne der neuen Agenda dort finden oder sein Geschlecht Gender-gerecht wechseln kann.

Da müssen quasi überall noch 68 getrennte Toiletten zusätzlich installiert werden. Doch 71 verschiedene Toiletten in einem Restaurant zur Verfügung zu stellen, wird laut Michael Schmitz ein kleines Problem. Er meint: "Da hat man sicher mehr Toiletten als Tische". Fehlt nur noch "transbescheuert und transbehämmert", meint ein anderer Kommentator. Ken Tao fällt auf: "Die haben Transformer vergessen". Kerstin Bauer meint, Merkel sei das 72. Geschlecht. Ignaz Bearth fragt: "Warum nicht gleich 500 verschiedene Geschlechter?"

Pascal M. hält dies für eine "absurde rot grüne Agenda". Stefan Diesel vermutet: "Die arbeiten alle beim WDR". Sabrina Morell ist der Auffassung, dies stammt von satanisch gelenkten Gehirnen und brauche kein Mensch. 
Andrea Dührkop erinnert sich: "Ist doch alles schon einmal dagewesen. Damals hieß es Sodom und Gomorrha". Das Ende sei ja bekannt. Günter Werle fragt: "Wer kann sich nur so einen Blödsinn ausgedacht haben?" Er vermutet: "Bestimmt wird jemand aus einer geschlossenen Anstalt vermisst".

 

Bernd Bruns findet den degenerierten Zustand unserer Gesellschaft im Grenzbereich der Dekadenz "einfach nur noch abartig". Einer der Kommentatoren ist wütend und meint: "Ich kann diese Diskriminierung nicht mehr ertragen. Die haben schon wieder mein Geschlecht in der Liste nicht aufgeführt. Ich bin ein/e androgyne/r Cisgender*in mit Dreifachausrichtung im animalischen- und Nutzpflanzenbereich des Weiblichkeitsintervalls vom Aszendenten Wasserfrau und werde mich jetzt bei ganz hohen Stellen beschweren, weil das einfach nicht geht, wenn jemand mein Geschlecht nicht anerkennt".

 

Ein anderer Kommentator meint: "Was für ein Gehirn-amputierter, psychotischer und degenerativer geistiger Durchfall". Nun aber flux zu den Infos aus der Irrenanstalt von Claudia Zimmermann. Jedoch nur etwas für starke Nerven. Es wird empfohlen, die harte Kosten nicht auf vollen Magen zu konsumieren. Zum Video bei...

Gamesoftruth / YouTube.com

 

 

07.01.2020

Ebola-"Bereicherung": "Alle sollen sie kommen"
Heiko Maas holt Ebolakranke nach Deutschland

Laut "PI-News" will Heiko Maas offenbar auch als Außenminister Deutschland so gut es geht schaden. Wie bereits an anderer Stelle berichtet wurde, plant der psychiatrisch auffällige SPD-Minister laut "PI-News" nun Ebola-Kranke nach Deutschland zu holen, weil der Ebolavirus eines der gefährlichsten Krankheitserreger der Welt sei und das Land vermutlich ebenso "bereichert" wie Schutz vor Strafverfolgung suchende Kriminelle, sogenannte Sex-Tourismus-"Fachkräfte" (Vergewaltiger), Messer-"Fachkräfte" (Messerstecher), Final-"Bereicherer" (Killer und Totschläger) und Terror-"Bereicherer" (Islam-Terroristen) die angeblich "alles so schön bunt" machen und auch laut dem mutmaßlich ebenfalls Toxoplasma infizierten SPD-Mann Martin Schulz pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, sofern sie als Sofort-Rentner aus dem Ausland kommen. "PI-News" verweist darauf, dass die Sterberate bei Ebola bei bis zu 90 Prozent liege und allein ein einziger Ebola-Patient unser Gesundheitssystem rund zwei Millionen Euro kostet. Infos zur Sache bei...
PI-News.net

 

 

07.01.2020

Ex-Innenminister warnt:
Muslime werden 2025 Europa übernehmen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, warnt niemand Geringeres als der ehemalige französische Innenminister vor einer fortschreitenden Islamisierung Europas. Diese könnte schneller vonstatten gehen als bislang voraus berechnet. Infos zur Sache bei..

Journalistenwatch.com

 

 

07.01.2020
"Bereicherung" in Heidelberg (Baden-Württemberg):
Auf Netto-Parkplatz unvermittelt mit Baseballschläger krankenhausreif geschlagen

Selbst ein Einkauf bei "Netto" kann einen im neuen Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 ins Grab oder ins Krankenhaus bringen: Wie "Heidelberg24" im zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" berichtet, wurde diesmal ein 31-Jähriger mitten auf einem Netto-Parkplatz von zwei sogenannten „Männern“, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, mit einem Baseballschläger zusammengeschlagen - wie dies im neuen Deutschland nun mal üblich ist und als "Bereicherung" gilt, die schlichtweg zu "akzeptieren" sei. Laut "Heidelberg 24" haben die politisch geschützten und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten unbekannten Gewalt-"Fachkräfte" dem 31-Jährigen „unvermittelt mit einem Baseballschläger gegen den Kopf“ geschlagen, um ihm im Sinne von Toleranz und Weltoffenheit den Schädel zu zertrümmern. Infos zur Sache bei...
Heidelberg24.de

 

 

07.01.2020

Sex-Tourismus-"Bereicherung" in Ilmenau (Thüringen):
Ausländer missbraucht 33-jährige Frau in Hinterhof sexuell

Wie "wize.life" berichtet, ist erneut eine Frau das Opfer eines importierten sexuellen Übergriffs durch - vom Steuerzahler finanzierte - sogenannte Sex-Tourismus-"Fachkräfte" auf Entschlackungskur geworden, die angeblich "alles so schön bunt" machen. Diesmal war laut "wize.life" eine 33-Jährige im thüringischen Ilmenau an der Reihe, im Sinne der aktuellen System-Politik ein sexuelles Opfer zu erbringen. Wie "wize.life" berichtet, trat der - mutmaßlich von der Kanzlerin importierte und vom Steuerzahler finanzierte Testosteron gesteuerte dunkelhaarige Sex-Tourist, der mit seinem Opfer in einer "unbekannten Sprache redete", in einem Hinterhof von hinten an die Frau heran, hielt sie fest und nahm im Zuge seiner Entschlackungskur - wie "wize.life" im politisch korrekten System-Neusprech "berichtet", sogenannte "sexuelle Handlungen an ihr vor". Danach tat der Sex-"Bereicherer" das, was er am besten kann: "Flüchten". Massiv external fokussierte sogenannte Gutmenschen hoffen nun gewiss, dass es ihrem Sex-Maskottchen trotz des direkten schmuddeligen Körperkontaktes mit einer sogenannten "Ungläubigen" gut geht - und dass ihrem schutzbedürftigen Idol die Entschlackung gut getan hat. Infos zur Sache bei...
wize.life

 

 

07.01.2020

Kultur-"Bereicherung" in Berlin: Von 11 bis 12-Jährigen geschlagen, beraubt und mit spitzem Gegenstand bedroht

Entsprechend dem Wunsch der Wähler zieht sich Berlin im Sinne der aktuellen System-Politik der "Toleranz" und "Weltoffenheit" sowie der sogenannten "Bereicherung" durch politisch idealisierte  "Besser-Menschen", die angeblich "alles so schön bunt" machen, selbst Kinder als zukünftige Schwerstkriminelle heran. Das Motto: "Früh übt sich". Wie "Politikstube" berichtet, haben nun erneut unbekannte "Kinder", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen nicht genannt werden darf, in einem Bus einen Fahrgast attackiert, geschlagen, mit einem spitzen Gegenstand bedroht und beraubt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und als tolle "Bereicherung" gilt, die der Toxoplasma infizierten aktuellen System-Politik angeblich das große "Seelenheil" bringt. Laut "Politikstube" rissen die politisch protegierten sogenannten "Kinder" nach dem Motto "früh übt sich" dem jugendlichen Fahrgast dessen Portemonnaie aus der Jackentasche während einer dem Opfer der aktuellen System-Politik der uneingeschränkten Toleranz und Weltoffenheit mit der Faust ins Gesicht schlug. Infos zur Sache bei... 

Politikstube.com

 

 

07.01.2020

"Bereicherung" in Wiesbaden (Hesse): 

Familien-Helferin mit Machete bedroht und ausgeraubt

Wie die "Hessenschau" berichtet, ist im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" in einer Wiesbadener Hilfseinrichtung eine Sozialarbeiterin überfallen und bedroht worden. Laut der politisch korrekten "Hessenschau" haben zwei sogenannte „Männer", deren mutmaßliche Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, ihr Opfer mit einer Machete bedroht, ihr den Mund zugehalten, sie auf die Knie gezwungen und sie dazu gezwungen, den Tresor zu öffnen. Sogenannte Gutmenschen sind vermutlich begeistert. Denn ihre eloquenten Maskottchen erbeuteten wieder mehrere tausend Euro Bargeld. Infos bei...
Hessenschau.de

 

 

07.01.2020

Kultur-"Bereicherung" bald auch in Merkel-Deutschland völlig normal: Testosteron-Mob fällt wie Tiere über eine Frau her

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere degenerierte Wohlstands-Psychopathen sowie Gewalttäter- und Sex-Tourismus-Fans sind gewiss wieder hellauf begeistert. Denn "Journalistenwatch" präsentiert Video-Szenen, in dem erneut ein - in Merkel-Deutschland politisch idealisierter und protegierter - Testosteron gesteuerter muslimischer Männer-Mob zu Silvester traditionsgemäß über eine Frau her fällt, um sich in der Meute öffentlich zu entschlacken - wie dies auch in Deutschland zum kulturellen Standard wird, laut "Jouwatch" verursacht durch eine Religion, deren Kritiker als Rassisten beschimpft werden. Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.01.2020

Messer- "Allahu Akbar"-"Bereicherung" in Metz:
Moslem bedroht Polizisten mit Messer

Die Vorfälle, in denen importierte und vom Steuerzahler finanzierte bärtige Männer des politisch protegierten "einzig wahren Glaubens" sich berufen fühlen, die Mordaufrufe ihres Mördergottes auszuführen, folgen im Zuge des neuen politischen Linkskurses in immer kürzeren Zeitabständen aufeinander. Nur rund 48 Stunden nachdem laut "PI-News" am Freitag der Islam-Anhänger Nathan C. mit einem Messer wahllos auf Menschen einstach, dabei eine Person tötete und zwei weitere verletzte, kam es laut "PI-News" nun zum nächsten derartigen Messerangriff eines politisch idealisierten und protegierten hoch religiösen Import-Messerstecher, dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises nicht genannt werden darf. Infos zur Sache bei...
PI-News.net

 

 

07.01.2020

Kultur-"Bereicherung" in Essen (NRW): Prozess eskaliert - Polizei muss Clan-Verhandlung räumen!

Laut "Politikstube" haben die vom deutschen Steuerzahler finanzierten politisch protegierten arabischen Familienclans keinen Respekt vor unseren Gesetzen und Gerichten. Der deutsche Rechtsstaat interessiert sie nicht die Bohne. Dies zeigte sich aktuell wieder in Essen, wo es laut "Politikstube" erneut einen Großeinsatz für Justizbeamte und Polizei gab, weil eine weitere Clan-Gerichtsverhandlung eskalierte und es laut "Politikstube" wieder zu Tumulten, wüsten Beschimpfungen und tätlichen Angriffen kam. In der Folge sei der Prozess völlig aus dem Ruder gelaufen. „Ich fick deine Mutter, du Hurensohn!“ soll einer der Zuschauer laut "Politikstube" zum Beispiel gebrüllt - und die zudem die Richterin tätlich angegriffen haben. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

07.01.2020

"Bereicherung" in Essen (NRW)Clan-Mitglied vor Gericht:
"Ich antworte, wenn es mir passt. Zeigen Sie Respekt!"

Laut "Bild" erfolgten erst freche Worte gegenüber der Richterin, dann kam es laut "Bild" zur Clan-Eskalation im Gerichtssaal. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sagte der vom Merkel-Regime idealisierte und mutmaßlich vom Steuerzahler zwangsfinanzierte 18-Jährige Clan-Macho angeblich selbst bei harmlosen Fragen der Richterin: „Ich antworte dann, wenn es mir passt. Haben Sie das verstanden? Bleiben Sie am Boden, zeigen Sie Respekt!“ Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

07.01.2020

Kultur-"Bereicherung" in Essen (NRW):
Einsatz wegen Ruhestörung in der Wohnung eines Zuwanderers endet mit Großeinsatz und drei verletzten Polizisten

"Politikstube" berichtet von einer neuen Zombie-Attacke auf die Polizei. Diesmal sei laut "Politikstube" der Einsatz bei einer nächtlichen Ruhestörung eskaliert. Als die Polizei wegen einer starken nächtlichen Ruhestörung anrückte, zeigte sich der betreffende vom Wähler importierte Zuwanderer und seine hinzuströmenden Clan-Mitglieder laut "Politikstube" unkooperativ und sehr aggressiv, wobei die Gäste der Kanzlerin die Beamten wie üblich beschimpften und beleidigten. Da die Polizei zu schwach und hilflos war, um sich gegenüber den - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - aggressiven Herrenmenschen-Mob durchzusetzen, mussten laut "Politikstube" mehrere Unterstützungskräfte angefordert werden - auch, weil laut "Politikstube" davon ausgegangen wurde, dass sich weitere Aggressoren mit dem hoch aggressiven Merkel-Mob solidarisieren - wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist. Als die "Veranstaltung" laut "Politikstube" aufgelöst werden sollte, gingen mehrere Aggressoren auf die Beamten los, um ihnen den Merkel zu machen. Wie "Politikstube" berichtet, versuchten die schwachen und hilflosen Einsatzkräfte mit Reizgas und Stock den aggressiven Zombie-Mob irgendwie auf Abstand zu halten, wobei nach Info von "Politikstube" drei Polizisten von den Merkel-Zombies verletzt wurden. Infos bei...
Politikstube.com

 

  

07.01.2020

Jetzt reicht's – GEZ Boykott jetzt"
Heiko Schrang im Interview mit Oliver Janich

Heiko Schrang fordert den "zivilen Ungehorsam". Schrang meint: "Wenn wir alle zusammenhalten, können wir es schaffen, dieses verlogene System zu beenden. Ein Kommentator schreibt: "Weil man GEZ boykottiert ist man Nazi? Gut zu wissen. Ich zahle jetzt aus Trotz nicht mehr. Denn eine schwachsinnigere Argumentation habe ich noch nie gehört" Klaus Schalbe erklärt: "Wir sind Rechts, weil wir alles ins rechte Licht rücken. Die waren Faschisten, sind die Linksfaschisten". Holger Zielke meint: "Ich steige aus der GEZ ab sofort auch aus". Ein anderer Kommentator schreibt: "Seit letztes Jahr April gehen die Briefe zurück, Schnauze gestrichen voll". Manuela Schmitz meint: "Das mit dem Geld ist schon schlimm genug. Aber der moralische Verfall ist wesentlich schlimmer". Elisabeth L. ist folgender Auffassung: "Wer sich diese Staatsmedien anschauen bzw. zuhören möchte, kann dies gerne machen, aber auf freiwilliger bezahlte Basis! Ohne mich! Mascha Romanow, die nicht verstehen kann, wie der Zuschauer "verarscht" wird und dafür noch zahlen muss, meint: "Wir werden diesen Laden zum Kollaps bringen!" Kommentator Lennart meint: "Der Pensions-Wahnsinn bei den Intendanten zeigt, wie korrupt und parasitär das System ist. Solche Intendanten sind wie der Großteil gekauft und korrupt und so eingesetzt im dauerhaften Informationskrieg um die Köpfe der Masse. Und die Masse soll auch noch für den eigenen Untergang bezahlen. Durch und durch pervers. Das muss nun natürlich endlich gestoppt werden. Zum Video von / bei...
Oliver Janich / YouTube.com

 

 

07.01.2020

WDR Kritik reißt nicht ab - wird aber nicht verstanden
Laut YouTuber "Oli" reißt die Kritik am WDR nicht ab. Eine besondere Frechheit sei, dass behauptet wird, die Empörungswelle sei künstlich erzeugt. Die nehmen die Menschen gar nicht ernst. Oli fragt: "Warum muss ich das auch noch finamnzieren? Warum muss ich jetzt zusätzlich noch eine PR-Agentur finanzieren?"   

 

Kommentator Rob Diesel erkennt: "Bei denn Öffentlichen Rechtlichen sind Kritiker direkt Nazis. Ekelhaft sowas. Die wollen es nicht verstehen. Sie wollen uns erziehen.

Über denn Holek wird nichts gesagt. Man erhofft sich, das wir es vergessen". Mel V.

meint: "Ich habe mir dieselbe Frage gestellt. Was Holleck getan hat, ist Hassrede und Volksverhetzung. Interessiert nur in diesem Fall keinen". Torsten Schauer meint: "Die WDR Verantwortlichen gehören wegen Volksverhetzung eingesperrt".Andre Janssen schreibt: "Die Teit der Regierung und Propagandamedien ist ablaufen. Sie haben es nur noch nicht verstanden. Zum Video von / bei...

Oli / YouTube.com

 

 

07.01.2020

WDR-Funkhaus besetzt

Tim Kellner berichtet über eine friedliche und gewaltfreie Protestaktion gegen den WDR und dessen Verbreitung von Hass, Hetze und Intoleranz gegenüber Andersdenkenden und Kritikern. Wie Kellner berichtet, kletterten die Aktivisten nun erneut auf das Dach des Funkhauses in der Nähe des Kölner Domplatzes und rollten von dort ein riesiges Transparent mit der Aufschrift „WDRliche Medienhetze stoppen! GEZ sabotieren“ aus. Die Kommentatoren von Tim Kellners Love-Channel sind begeistert und voller Respekt für den Mut der Aktivisten. Man meint: Endlich mal ein paar Deutsche, die was tun und nicht nur labern. Das seien endlich mal Leute, die sich was trauen. Es handle sich um mutige junge Menschen, die sich für unsere Freiheit einsetzen. Dies sei eine höchst erfreuliche Nachricht und eine tolle Aktion, der man mit höchstem Respekt begegne. So könne es weitergehen und so müsse es jetzt weitergehen. Es dürfe "denen" keine Pause gegönnt werden. Man müsse standhalten und "unbequem" sein. Danach gehe es weiter nach Berlin, um dort aufzuräumen. Einer schreibt: "Die Gebühreneinzugszentrale zieht bei mir nichts mehr ein". Kathrin Pohl meint: "Die Desinformations-Industrie mit ihren Dinosaurier-Medien ist zu weit gegangen mit dem Senioren-Bashing. Das hat das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht und ist ebenso gemein wie geschmacklos und unlustig". Nicole Lehmenkühler meint: "Coole Aktion. Respekt Jungs, ich würde euch gerne einen ausgeben" Die GEZ müsse weg. Das seien doch nur Verbrecher. Zum Video von/bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

07.01.2020

WDR-Skandal: Der Staat im Staat -
"Die Pensionsbombe platzt 2020"

Wie Heiko Schrang berichtet, werden seit dem Wochenende Menschen, die nicht mehr bereit sind, den erzwungenen Rundfunkbeitrag für Lügen- und Hetzpropaganda zu entrichten, als Nazis beschimpft. Dabei sickere laut Schrang immer mehr durch, dass die GEZ zu einem regelrechten Staat im Staat geworden ist. Wie Heiko Schrang berichtet, tummeln sich in den Land- und Rundfunkräten abgehalfterte Politiker, die von den erpressten  Zwangszahlungen der Bürger wie Maden im Speck leben. Damit man das Lügen – und Korruptionssystem besser verstehe, hat Heiko Schrang eine kurze Zusammenfassung erstellt. Diese reicht von der unfassbaren "Kirchhof-Brüder-Connection" und dem Umgang mit dem Befangenheitsantrag über Staatsnähe und Haft für GEZ-Verweigerer bis zur Beauftragung von Krisen- und PR-Beratern auf Kosten der Gebührenzahler und einem Claus Kleber Honorar von angeblich 600.000 € (Stand 2008). Die  Pensionsverpflichtungen liegen laut Schrang bei 4.122.000 Euro und die Geschäftsführung des WDR erhalte angeblich - sage und schreibe - 1.546.900 Euro zuzüglich einer Pensionsrückstellung von 1.377.000 Euro. Ein weiterer Skandal sei das Schrang das ungeheuerliche und dazu kostspielige "Framing Manual". Fakt ist: So geht es nicht weiter! Um sich von diesem totalitaristischen und völlig degeneriererten Wahnsinn zu befreien, gebe es neben "Hallo Meinung" laut Heiko Schrang die Plattform www.rundfunk-frei.de, bei der man sich laut Heiko Schrang unbedingt anmelden solle. Heiko Schrang fordert, jetzt den Befreiungsschlag aus Gewissensgründen zu beginnen und die uns auferlegten Ketten aus Lügen, Manipulation und Kriegshetze abzureißen. Die Zeit sei nun reif. Umfangreiche interessante Infos und Video zur Sache bei...
heikoschrang.de

 

 

07.01.2020

Welt: "Mehr als 40 Fernsehautoren kritisieren WDR-Chef Buhrow" wegen Entschuldigung beim beleidigten Pöbel

Wie die "Welt" berichtet, kritisieren mehrere WDR-Redakteure und Comedyautoren ihren Intendanten Tom Buhrow wegen seines Einknickens gegenüber den Zuschauern, die vom WDR zuvor mehrfach bitterböse beleidigt wurden. Offenbar sind die linken verärgert darüber, dass sich Buhrow bei den beleidigten Zuschauern für die Beleidigungen des WDR angeblich entschuldigt habe. In dem von "Welt" genannten Brandbrief werden die beileidigten Zuschauer schon wieder als rechter Mob beleidigt, der rechter Propaganda betreibe.Mit diesen Leuten stimmt doch irgendetwas nicht mehr im Oberstübchen. Es sieht ganz nach einer schweren Wahrnehmungsstörung und einer gestörte Freund-Feind-Bild-Erkennung mit einer kompletten Verdrehung des Freund-Feind-Bildes aus, was wiederum ein deutliches Indiz für eine Infektion mit dem Gehirnparasiten Toxoplasma ist. Infos zur Sache u.a. bei...
Welt.de

 

 

07.01.2020

„Brandbrief“ linker Medienschaffender:
WDR-Intendant Buhrow wird zum Abschuss freigegeben

Linke Meinungsmacher wollen sich nicht zusammenreißen müssen, sondern im Sinne des aktuellen Links-Systems, das sich seit der Wende 2015 durchgesetzt hat, noch linksextremer werden. Wie "Journalistenwatch" berichtet, „kritisieren“ die Journalisten, Redakteure und Autoren in einem Brandbrief nun öffentlich ihren eigenen Intendanten, den von den GEZ-Zwangsgebührenzahlern zum Multimillionär gemachten Tom Buhrow - weil dieser sich für die Beleidigung der Zuschauer entschuldigt habe und damit vor dem Pöbel ein klein wenig eingeknickt sei. Laut "Jouwatch" sei dies die erste taktische Stufe zum Wegmobben nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“. Auf diese linke Art und Weise sei laut "Jouwatch" bereits der Chef der hessischen Filmförderung, Hans Joachim Mendig erfolgreich aus seinem Amt gemobbt worden. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.01.2020

Hetzjagd durch Köln nach Anti GEZ-Demo - Schlägertrupps der WDR-Sympathisanten in Aktion - WDR-Kritiker und
GEZ-Gebührenverweigerer brauchen Polizei-Eskorte

"W.I.M." berichtet in Bild und Ton von der Hetzjagd der Merkel-Regime-Schläger-Trupps, die nun als Schläger für den WDR gegen WDR-Kritiker und GEZ-Gebühren-Verweigerer, denen die Polizei zu Hilfe kommen muss, eingesetzt werden.  Die Kommentatoren des Videos sind wütend über den Einsatz der "hauseigenen SA des WDR, finanziert durch unsere Zwangsabgabe". Rita Loitz meint: "Merkel's SS und Braunhemden machen Hetzjagd auf Deutschland's Omas und anständige Deutsche, welche die ältere Generation respektieren".

Während er von einem lobenswerten Einsatz der Polizei spricht, teilt Claudio Surland gleichfalls mit, dass Roth und Kynast das Verhalten der Polizei mit Argusaugen sehen. Andere Kommentatoren des Videos meinen, dass diese - vom Steuerzahler zwangsfinanzierten - für ihren Staatsfunk prügelnden Linksfaschisten als terroristische Gruppierung gebrandmarkt - und deren Unterstützer in der Politik aus den Ämtern gescheucht gehören. Auch Patricia Schneider meint, dass diese linke-Gewalt und deren Bedrohungen mittlerweile eine enorme Gefahr für unser Land sei und verboten gehöre.

Ein anderer Kommentator ärgert sich, dass vom Staatspropaganda-Kartell verschwiegen wird, dass der "zwangsfinanzierte Staats-Rotfunk inzwischen seine eigenen Nazischlägerbanden beherbergt". Ein anderer meint: "Dieses linke Pack, ab in den Steinbruch. Damit sie wissen was Arbeit ist." Eine Kommentatorin erkennt: "Wir leben bereits im Krieg". Ihrer Meinung nach gibt es kein dümmeres Volk als die Deutschen, die mit Volldampf ins Verderben laufen. Eine andere Kommentatorin meint: "Diese linken Gehirn gewaschenen Zecken merken erst, wenn es bereits zu spät ist, dass sie nur benutzt werden. Denn auch sie werden als Abfall des großen Plan's  entsorgt."

Matthias Asphe erklärt: "Das ist das Resultat von linker Hirnwäsche ab dem Kindergarten! Diese Systemdiener haben eine Generation von Schlägern gleich den braunen Horden herangezüchtet und nun haben sie selbige nicht mehr unter Kontrolle! Einfach nur erschreckend und traurig!" Kommentatorin 
Sabine aus dem Vogtland schreibt: "Danke Merkel, deine Saat ist aufgegangen, einfach nur traurig was aus unserem Land geworden ist" zum Video von / bei...

W.I.M. - Wirtschaft Information Meinung / YouTube.com

 

 

07.01.2020

"Das ganze GEZ-System ist faul bis ins Mark"

Laut Jörg Meuthen könne man mit acht Milliarden Euro an Zwangsgebühren im Rücken das eigene Publikum ruhig gefahrlos beschimpfen, durch den Dreck ziehen und beleidigen, wobei die sich stetig steigernden Entgleisungen des WDR für die Verantwortlichen jedoch komplett folgenlos blieben, während andere Medienschaffende bereits ihren Job verliert würden, wenn sie sich mit Meuthen zu einem privaten Mittagessen treffen - wie dies vor einiger Zeit geschehen ist. Wie Jörg Meuthen berichtet, begreift sich die grösste gebührenfinanzierte Anstalt des Landes als weltanschauliche Orientierungsmaschine, die dem Publikum die Teilnahme an gesellschaftlichen Leben überhaupt erst möglich mache. Eine derartige Anmaßung sei mittlerweile Programm. Der Kern des Problems liege nach Einschätzung von Jörg Meuthen in einem falschen selbstüberhöhten Selbstbild. Infos zur Sache bei...
Politikstube.com

 

 

07.01.2020

Unfassbar: Fordert ZDF-Moderatorin den Untergang der USA?

Laut Tim Kellner ist es unfassbar, unvorstellbar und erschreckend, welche Entwicklung anscheinend das öffentlich-rechtliche Fernsehen in Deutschland nimmt. Angesichts dessen, was Tim Kellner in seinem Love-Channel berichtet, fehlen einem schlichtweg die Worte. Zu sehen ist unter anderem die besagte ZDF-Moderatorin mit arabischem Namen, die mit dem Slogan "Down with the USA!" für den Untergang der USA steht und streitet - zwangsfinanziert vom GEZ-Zwangsgebührenzahler. Unfassbar!
Zum Video von / bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

06.01.2020

Gesinnungs-Politik und Mobbing des WDR: Die ganze Wahrheit über den WDR: So tendenziös geht es hinter den Kulissen zu

WDR-Insiderin Claudia Zimmermann berichtet im Interview bei "Hallo Meinung" davon wie der WDR die politische Wahrnehmung und Meinung lenkt, qualifizierte Mitarbeiter, die sich nicht zum Mitläufer machen lassen wollen, mobbt und immer mehr durch unqualifizierte junge Mitläufer ersetzt, die der aktuellen Regierung und ihrer politischen Agenda nach dem Munde reden. 24 Jahre arbeitete Journalistin Claudia Zimmermann für den Westdeutschen Rundfunk. Dann gab sie ein Radiointerview, in welchem sie gefragt wurde, wie der WDR über die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin berichten würden. Ihre Antwort war wahrheitsgemäß "Pro Merkel“. Diese Aussage reichte aus, um ihr am nächsten Tag die Hölle heiß zu machen. Von nun an ging ein regelrechtes Mobbing gegen Zimmermann los. Aufträge erhielt sie seitdem nicht mehr. Die Journalisten-Gewerkschaft ließ sie komplett im Stich. Im Gespräch mit "Hallo Meinung" berichtet Claudia Zimmermann darüber wie tendenziös es hinter den Kulissen zugeht, ebenso über Entscheidungen, die höchstwahrscheinlich direkt aus dem Kanzleramt gesteuert wurden. Zum Video von / bei...
Hallo Meinung / YouTube.com

 

06.01.2020

"Umweltsau" und "Nazisau": ÖR-Eliten wollen unbedingt mehr davon und mehr Geld! WDR rüstet sich mit GEZ-finanzierter
PR-Agentur für Gebührenerhöhung

Laut "Focus" hat die - sich stetig steigernde - Beschimpfung des Publikums dem WDR angeblich bereits jetzt schon "jede Menge Ärger" beschert. Doch wie "Focus" berichtet, rechnet der zwangsfinanzierte System-Sender sogar mit noch größeren "Diskussionen". Schließlich stehe laut "Focus" nun die nächste Gebührenerhöhung an. Als Belohnung für die institutionellen Beleidigungen sozusagen. Denn die horrenden Gehälter und Pensionen der - die Politik im Lande bestimmenden - ÖR-Eliten wollen weiter ins Unermessliche befüttert werden. Denn wer bereits in Saus und Braus lebt bzw. herrscht, der bekommt den Hals nicht voll. Um gegen den gedemütigten und nun aufbegehrenden Mob entsprechend gerüstet zu sein, habe der WDR laut "Focus" nun auf Kosten der GEZ-Zwangsgebührenzahler eine Agentur für Krisenkommunikation engagiert, um die protestierenden GEZ-Zwangsgebührenzahler - folglich den in ihren Augen primitiven Mob, den es zu erziehen gilt -  entsprechend zu beeinflussen. Denn die bisherige persuasive Framing-Strategie, unzufriedene Zuschauer und GEZ-Verweigerer als sogenannte "Rechtsextreme" oder "Nazis" abzustempeln und als eine lästige Minderheit abzukanzeln, geht längst nicht mehr auf. Schließlich weiß mittlerweile jeder, der "etwas in der Birne" hat, mittlerweile, was abläuft. Auch Goebbels Propaganda wurde irgendwann nicht mehr ernst genommen. Irgendwann holt die Realität nämlich jede totalitären Wahngebilde ein, auch die von sogenannten "Wohlstands-Psychopathen". Infos zur Sache unter anderem bei..
Focus.de

 

 

06.01.2020

Skandal um WDR und ÖR weitet sich aus 

YouTuber "Oli" spricht in seinem Video über die Perversion der totalitaristischen Zwangs-Finanzierung des totalitären ÖR-Propaganda-Funks, in dem im Rahmen der weiteren Pervertierung nun teure - vom GEZ-Zwangsgebührenzahler zwangsfinanzierte - Image-PR in Auftrag gegeben wird, um die - von den ÖR zuvor angepöbelten - Zwangsgebührenzahler wieder zwanghaft in den Griff zu bekommen, damit die horrenden Gehälter und die ebenso skandalösen - vom GEZ-Zwangsgebührenzahler unter Zwang finanzierten - Pensionen der ÖR-Eliten weiter in Strömen fließen und weiter steigen, während sich die ÖR-Mitarbeiter dort weiterhin gesinnungspolitisch ausleben und weiter sogenannten "Erziehungs-Journalismus" im Rahmen ihrer Ideologie betreiben können. Was die Polit-Akteure verdienen, verschlägt einem schier die Sprache und erklärt so einiges - auch, warum sich Regime-Mitläufertum so richtig lohnt. Wenn man solche Gehälter hat, braucht und kann man sich über die Verteuerungs-Forderungen der Grünen nicht mehr aufregen. Dann schwebt man nämlich in ganz anderen Sphären. Zum Video von / bei...
Oli / YouTube.com

 

 

06.01.2020

"Allerhöchste Zeit, aufzustehen und dieser Meinungsdiktatur entgegenzutreten!" - Peter Weber bündelt den Irrsinn der vergangenen Tage

Laut Peter Weber von "Hallo Meinung" hat die Demonstration in Köln gezeigt, dass der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk - hier konkret der WDR - völlig demaskiert sei. Nun sei sogar die Chefradakteurin Hand in Hand mit den gewaltbereiten und gewaltausübenden Linksfaschisten marschiert und Anja Reschke von "Panorama" gibt laut Peter Weber öffentlich sogar zu, dass man sogenannten "Erziehungs-Journalismus" betreibe, um die Bürger zur angeblich "richtigen" neuen politischen Gesinnung umzuerziehen.  Peter Weber: "Wir unterliegen einer derart unanständigen Meinungsdiktatur, dass es wirklich aller höchste Zeit ist, dass wir aufstehen und dem entgegentreten. Zum Thema ARD & ZDF sagt "Hallo Meinung", dass maximal 3 Euro pro Monat für eine gute Informationsversorgung reichen. Der Rest der "Geldverbrennung" sei zeitnah einstampfen. Auch wird geforderr, die Intendatengehälter um mindestens 50% zu kürzen und den bestehenden Haltungsjournalismus durch neutrale, nicht bewertende Information zu ersetzen. Dann würde es mit der Daseinsberechtigung für den ÖRR wieder "klappen".
Zum Video von / bei...

Hallo Meinung / YouTube.com

 

 

06.01.2020

Terror-"Bereicherung" in Gelsenkirchen (NRW):
Polizei erschießt „Allahu Akbar“-Rufer – Islamophobie?

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung", die angeblich "alles so schön bunt" mache und "wertvoller als Gold" sei, auch am Samstagabend ein - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierter - Zuwanderer, der wegen Gewaltdelikten schon mehrfach vorbestraft war, die Polizei angegriffen und ging und dem üblichen „Allahu Akbar“-Schlachtruf-Gebrüll mit einem Messer und einem Stock bewaffnet auf zwei Polizisten los - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und laut der aktuellen Toxoplasma-Politik angeblich zu akzeptieren sei. Laut "Jouwatch" musste der Zombie von den angegriffenen Polizisten erschossen werden, was dessen Fans in der aktuellen System-Politik und andere Psychopathen gewiss verärgert. Wird man nun wieder "Anti-Nazi"-Demonstrationen und Konzerte gegen "Rechts, Rassismus und Intoleranz organisieren und von Frank Walter Steinbeißer bewerben lassen? Wird die Vorsitzende der SPD und andere Linke und Grüne wieder die Polizei kritisieren? Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

06.01.2020

Terror-"Bereicherung" durch „Allahu akbar“-Messer-Attacke:
Polit-Idol sticht wahllos auf Passanten ein - Jogger hingerichtet -
Wer islamisches Gebet aufsagte, wurde vom Killer verschont

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen, Gewalttäter- und Terror-Fans sind vermutlich wieder hellauf begeistert. Denn laut der "Welt" ereignete sich im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen" eine neue tolle Messer-Terror-Attacke, bei der ein sogenannter "Mann", dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises nicht genannt werden darf, Passanten wahllos mit dem Messer angegriffen und auf sie eingestochen hat, um sie zu töten - wie dies mittlerweile üblich ist.

 

Mindestens eines der ungläubigen Opfer wurde von dem politisch geschützten Täter getötet. Nachdem der politisch protegierte Terror-Messer-Killer nach seinen ersten Messer-Attacken auf Passanten laut "Welt" zuerst auf einen Parkplatz "geflüchtet" sein soll, griff der Geflüchtete laut "Welt" dann noch weitere Menschen an, vermutlich, um so viele Ungläubige wie nur möglich zu Allah mit zu nehmen. Wie die "Welt" im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" berichtet, rief der 22-jährige Angreifer während der Attacke „Allahu akbar“ und trug traditionelle arabische Kleidung. Von einer Person habe der politisch idealisierte - vom Steuerzahler finanzierte - "Bereicherer" (Polit-System-Neusprech für "Import-Killer") laut "Welt" angeblich abgelassen, als diese ehrerbietig ein islamisches Gebet aufsagte und sich zum rechten Glauben bekannte.

Wie die "Welt" berichtet, handelt es sich bei dem Todesopfer der neuen "Bereicherer"-Attacke angeblich um einen Jogger, der seine von dem Merkel-Idol angefallene Frau beschützen wollte, die von dem politisch protegierten Killer schwer am Hals verletzt wurde. Sogenannte Gutmenschen hoffen nun, dass es ihrem Idol gut geht. Doch wie die "Welt" berichtet, musste dass Messer-Idol der aktuellen System-Politik von der Polizei leider ebenso erschossen werden wie der vom Steuerzahler finanzierte eloquente Terror-Bereicherer, der in Gelsenkirchen auf die Polizisten losging, um ihnen den Garaus zu machen. Infos u.a. bei...

Welt.de

 

 

06.01.2020

"Bereicherung" in München (Bayern):
Drei 16-jährige Migranten treten auf 43-jährige Deutsche ein

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen sind gewiss wieder begeistert. Denn wie die Müchner "tz" berichtet, haben im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" drei irakische, griechische und kosovarische "Jugendliche" eine deutsche Frau angefallen und attackiert, wobei die Migranten-Attacke laut "tz" angeblich völlig wahllos erfolgte. Laut der "tz" beförderten die politisch tolerierten Gewalttäter, die ganz genau wissen, dass sie sich im neuen Deutschland im Umgang mit den medial herabgewürdigten Deutschen so ziemlich alles erlauben dürfen, ohne mit irgendwelchen Konsequenzen rechnen zu müssen, die 43-Jährige mit einem heftigen Stoß gegen den Oberkörper zu Boden und streuten ihr Tabak ins Gesicht, um sie zu demütigen. Als die Frau bereits hilflos am Boden lag, traten die politisch geschützten Gewalttäter laut "tz" weiter auf sie ein, um ihr den Garaus zu machen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und im Zuge des links-grünen Täter-Kultes als "Bereicherung" gilt, die laut der Kanzlerin schlichtweg zu akzeptieren sei. Infos zur Sache bei...
tz.de

 

 

06.01.2020

Macheten-"Bereicherung" im „sicheren Wiesbaden“ (Hessen):
Macheten-„Männer“ unterwegs

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen sind gewiss wieder begeistert. Denn die Kanzlerin von Sodom und Gomorrha scheut im ihrem Toxoplasma-Rausch offenbar weder Kosten noch Mühen, täglich immer wieder neue Live-Action-Show-Programme aufzufahren und ihrem erlebnishungrigen Masochisten-Publikum zur Unterhaltung darzubieten: Laut "Journalistenwatch ereignete sich im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" im „sicheren Wiesbaden“, dort wo sich linke Gutmenschen politisch korrekt von messerfreien Zonen und abenteuerlich interpretierten Kriminalstatistiken beeindrucken lassen, allein am Freitag wieder ein "spektakulärer" - und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierter - Macheten-Kämpfer-Überfall auf eine Familienhilfe-Einrichtung in der Platter Straße, bei dem unter anderem eine 26-jährige Sozialarbeiterin von zwei Tätern, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis nicht genannt wird, mit einer Machete bedroht wurde - wie dies in der neuen erlebnisorientierten "bunten", "toleranten" und "weltoffenen" Bananenrepublik Dummland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist. Wie "Jouwatch" berichtet, hielten die Macheten-"Fachkräfte" ihrem Opfer den Mund zu und brachten es zur Ehrerbietung auf die Knie, um dann den Laden politisch korrekt nach Bedarf auszuräumen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

06.01.2020

"Bereicherung" in Wiesbaden (Hessen):

Südländische Männer-Horde schlägt Brüder brutal zusammen

Wie der Wiesbadener "Merkurist" berichtet, hat eine größere Horde aggressiver  „südländischer“ Männer, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, am frühen Sonntagmorgen zwei Wiesbadener Brüder attackiert, brutal zusammengeschlagen, mit Faustschlägen, Tritten und Pfefferspray attackiert, am Boden liegend auf die Opfer eingetreten und sie beraubt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und als "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" mache, "wertvoller als Gold" und schlichtweg zu akzeptieren sei. Infos zur Sache bei..
Merkurist.de

 

 

06.01.2020

"Bereicherung" in Erfurt (Thüringen):
20-köpfige afrikanische Gewalttäter-Horde aus Eritrea greift mit Messern und Knüppeln an - Messerklinge bricht im Rücken ab

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Psychopathen sind gewiss wieder begeistert. Denn die Sodom & Gomorrha-Kanzlerin der Afrikaner scheut offenbar weder Kosten noch Mühen, im Rahmen ihres abwechslungsreichen teuren "Bereicherungs"-Live-Action-Show-Programmes für dummländische Wohlstands-Psychopathen ihrem Masochisten-Publikum täglich immer neue - vom Steuerzahler bereitwillig finanzierte - öffentliche Gewalt-Attraktionen darzubieten, um die von den reichhaltigen täglichen öffentlichen Sex- und Gewalt-Darbietungen mittlerweile abgestumpften Bürger, die sich diese tolle "Bereicherung" so sehr gewünscht haben, zu befriedigen. 

Wie "Tag24" berichtet, sind im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" mindestens 20 junge, durchtrainierte von der Toxoplasma-Kanzlerin begeistert importierte und vom Steuerzahler beflissentlich finanzierte - angeblich hoch qualifizierte - importierte afrikanische Gewalt- und Messerstecher-"Fachkräfte" aus dem sonnigen Eritrea mit Knüppeln und Messer aufeinander losgegangen, um sich auf den Straßen der Bananenrepublik Dummland auszutoben, um angeblich "alles so schön bunt" zu machen.

Selbst ein Beton-Kübel wurde von den politisch idealisierten "Bereicherern" und sogenannten "Besser-Menschen", die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, als wirkungsvolle Waffe benutzt. Doch besonders wirkungsvoll zeigten sich die fachlich mit vollem "Fachkräfte"-Elan ausgeführten Messer-Hiebe der politisch idealisierten Maskottchen der aktuellen Toxoplasma-System-Politik: Laut "Tag24" brach bei einem der Opfer bei dem Angriff die in den Rücken geschlagene Klinge im Rücken ab. Infos bei...
Tag24

 

 

05.01.2020

Der Schweizer Blick auf Deutschland: Warum der deutsche Staats-Propaganda-Funk eine "Schrumpfkur" benötigt

Das «Oma-Gate» des Westdeutschen Rundfunks war laut der "Neue Zürcher Zeitung" keineswegs ein "Ausrutscher". Rund 80 Jahre nach ihren intuitiven Vorbildern begreife sich die grösste gebührenfinanzierte "Anstalt" des Landes laut "NZZ" erneut als "weltanschauliche Orientierungsmaschine", die dem Publikum die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben überhaupt erst möglich mache. Die "Anmaßung" des Staats-Funks sei laut "NZZ" geradewegs Programm. Zum Artikel von Marc Felix Serrao bei... Neue Zürcher Zeitung / nzz.ch

 

 

05.01.2020

Linksfaschisten im Einsatz - WDR-Sympathisanten greifen
Anti-GEZ-Demonstranten an - Gewalttäter behindern GEZ-Demo - WDR-Ex-Chefredakteurin mittendrin

Wie Jürgen Felger von "W.I.M" berichtet, stellt sich der WDR nun Seite an Seite mit linksfaschistischen Gewalttätern, welche die gestrige Anti-GEZ-Demo der Bürger massiv behinderten und ganz im Stile der einstigen SA bekämpften. Die linksfaschistischen Regime-Sturmtruppen der Kanzlerin und der WDR scheinen laut Jürgen Felger mittlerweile sogar ganz offen gemeinsame Sache zu machen. Einer der Regime-Medien-Schergen -  laut "W.I.M" ein sogenannter "Mann mit Messer und Presseausweis" - hatte laut Jürgen Felger offenbar keine stichhaltigen Argumente mehr und griff die Demonstranten der Anti-GEZ-Demo sogar körperlich an.

Außerdem soll sich die Chef-Redakteurin des WDR laut "W.I.M." demonstrativ unter die gewalttätigen Regime-Schläger gemischt haben, die im Stile der einstigen SA die Anti-GEZ-Demonstranten bedrohten. Die Polizei konnte Schlimmeres verhindern, worüber der WDR gewiss verärgert ist. Wie unter anderem die Polizei und die unabhängige Presse ebenfalls berichten, wurden die meisten - gegen den GEZ-Beitrag demonstrierenden - Demonstranten von den für den WDR kämpfenden Linksfaschisten daran gehindert, die Demo zu besuchen bzw. an der Demonstration überhaupt teilzunehmen.

Marion Wieselhuber meint, es sei diesmal eine ganze Menge Gegendemonstranten finanziert worden. Kommentatorin Christiane Stadler schreibt: "Ich war als Gebührendemonstrantin dabei. Die  Antifa war extrem aggressiv". Augenzeuge Mick B meint: "Es war für uns Lebensgefährlich, ich bin froh das wir wieder gesund zuhause angekommen sind". Die Fortsetzung der Anti GEZ-Demo für den heutigen Sonntag musste wegen zu hoher Gefahr durch die - vom WDR angeforderten - Regime-Schläger abgesagt werden. Die Menschen haben Angst. Die Bürger sind derartige Zustände, die an die Zeit vor und zu Hitlers Machtübernahme erinnern, schlichtweg nicht gewohnt.

 

Die Kommentatoren meinen: "Die ÖR schrecken auch vor Mord und Totschlag nicht zurück. Sie sehen offensichtlich ihre Lebensgrundlage in Gefahr" und erkennen: "Die Gewalt wird immer schlimmer und hat mittlerweile erschreckende Ausmaße angenommen". Das besonders Schlimme sei, dass nichts dagegen unternommen wird: "Im Gegenteil, man bekommt den Eindruck, dass alles von oben abgesegnet ist, wenn man nur gegen kritische Stimmen vorgeht. Andere Kommentatoren des Videos meinen, es sei doch vorhersehbar gewesen,  dass der WDR mittendrin, statt nur dabei war. Etwas anderes hätten sie von diesen "zwangsfinanzierten Systemknechten der WDR-Rotfunks" angeblich auch gar nicht erwartet. Die Kriegsgefahr sei derzeit sehr hoch. Es müsse nun eine Krisenvorsorge getroffen werden.

Jens Riecke fordert die Menschen auf, den Regime-Schergen den Geldhahn abdrehen. Wer sich mit Gewalttätern gemein mache, sei genauso ein Verbrecher. Ein anderer Kommentator wundert sich, warum die WDR-Mitarbeiter jetzt mit Messern herumlaufen und die Bürger anfallen? Einer fragt, ob die die Angestellten der Öffentlich Rechtlichen eigentlich immer bewaffnet durch die Straßen laufen, falls ihnen Leute begegnen, welche die die Wahrheit verbreiten?" Laut einem anderen Kommentator gehört der WDR auf den "Misthaufen der Geschichte". Karl Fohrer meint: "Es kommt der Tag der Gerechtigkeit." Man fordert, die GEZ-Zahlungen sofort einzustellen. Zum Video von / bei...
 

W.I.M. - Wirtschaft Information Meinung / YouTube.com

 

 

05.01.2020
Staats-Propaganda-Funk und WDR Affäre:
"Sie machen einfach weiter und spucken auf ihre Zuschauer"

Wie "Digitaler Chronist" berichtet, bleiben der Gesinnungs-WDR und seine Mitarbeiter hartnäckig bei ihrem Narrativ. Man reite dort weiterhin "tote Pferde". Jeder, der deren Treiben nicht gut finde, sei laut dem von GEW-Zwangsgebühren finanzierten Regime-Propaganda-Lügen-Funk bestenfalls in "rechten Kreisen unterwegs", oft aber auch einfach "rechtsextrem". Alles was nicht links(radikal) ist, ist automatisch rechts. Im Zuge der Technik des Primings werden derartige Aussagen im Sinne der Polit-Persuasion ständig wiederholt. Laut "Digitaler Chronist" sei es schier unglaublich, was die Propagandisten und System-Hetzer so alles "raushauen". "Willkommen in Zeiten der politischen Umerziehung nach links!" meint ein Kommentator dazu. Auch laut Mathias Budde gehe es im Übrigen nicht nur um die "Umweltsau"-Beleidigung, sondern vor allem um Aussagen wie die des WDR Mitarbeiters Danny Hollek, der die Zuschauer als "Nazisäue" beschimpfte, was komplett unter den Teppich gekehrt werde. Der "Fuck die Cops"-Song der ARD bleibt im Übrigen ebenfalls unerwähnt wie die "Schlag den Bullenschweinen die Schädel ein"-Propaganda.

 

"Digitaler Chronist" berichtet ebenfalls darüber, wie der - vom Staatsfunk hofierte und protegierte - linksfaschistische Mob das Faustrecht auf der Straße übernimmt und sich zum nützlichen Büttel der sogenannten Eliten macht - und dem normalen Bürger das Demonstrieren und Widersprechen hingegen verwehrt werde. "Welch ein verlogener Staat. Welch verlogene Wahrheitsverdreher" meint ein Kommentator zu diesen unzähligen Lügen, Tricks und Täuschungen, welche die massive Gehirnwäsche der Systzem-Gesinnungs-Sender ergänzt. Gudrun Mager meint, dies alles sei geradewegs zum Fürchten, zumal der Eindruck entstehe, dass diese gefährliche Stimmung gegen angeblich "Rechts"  von unserer Regierung gewollt und gesteuert ist. Peter Fuchs meint: "Wer für sowas noch zahlt ist selber schuld".

Auch Andreas Fasterding meint: "Kündigt diese GEZ! Dreht diesen Hetz-Sendern den Geldhahn zu!" Einer der Kommentatoren meint, was die letzten Tage passiert sei, stelle einen neuen Tiefpunkt dar. Man dürfe diesen Leuten keinen Millimeter mehr weichen. Denn sie haben sich längst als (Links)faschisten geoutet, was nicht hingenommen werden dürfe. Man hofft darauf, dass bald kein Geld mehr verfügbar sein wird, um diese linken "Aktivisten" zu finanzieren. Susi Meyer meint, der WDR sei arrogant und dumm. Dümmer gehe es nicht mehr. Sie ärgert sich darüber, dass für das "Verarschen" des Volkes an auch doch extraordinär hohe Gehälter kassiert werden. Sylvia Ackermann meint: "Was habt ihr denn erwartet?!" Schließlich sei die eigene Bevölkerung schon lange nicht mehr relevant. Zum Video von bei...

Digitaler Chronist / YouTube.com

 

 

05.01.2020
Totalitarismus: Die deutsche Linksfaschismus, die Gesinnungsdiktatur und ihre gewaltbereiten Regime-Schläger 
Früher marschierte die SA im Kampf gegen Andersdenkende und Regime-Kritiker  durch Deutschlands Straßen, heute andere 
politisch hofierte, im Zuge des sogenannten Kampfes "gegen rechts" finanziell unterstützte und medial angestachelte
Kampfgruppen und Links-Regime-Fans. Ihre Taten sind ähnlich, nur die Bezeichnung ist anders. Unter dem Titel "Wir befinden uns in einer Zeit, in der die Diskussion eingeengt wird" berichtet die 
"Neue Zürcher Zeitung" von den linksfaschistischen Zuständen in Deutschland, die sich seit der Wende 2015 im Lande etabliert haben und stark an sehr dunkle Zeiten erinnern.

 

Konkret beschäftigt sich die "NZZ" unter anderem mit dem Anschlag auf den Berliner Kolumnisten Gunnar Schupelius, der erst kürzlich das Opfer eines der vielen linksextrem motivierten Brandanschläge wurde, die mutmaßlich von den links-ideologisch agierenden System-Medien und der aktuellen Einheits-System-Politik, die täglich aufs Neue gegen Andersdenkende und Regime-Kritiker hetzen, angestachelt werden. Diesmal sei das Auto von Schupelius, der für die Berliner "BZ" schreibt, in Flammen aufgegangen. Laut "Neue Zürcher Zeitung" spricht Schupelius im Interview über die Gefahren für die Meinungsfreiheit, den Unterschied zwischen Meinung und Haltung und den Rückzugsort der Regime-Schläger, die laut "NZZ" in der Silvesternacht Feuerwehrleute mit Feuerwerkskörpern und Steinen attackiert und in Leipzig Polizisten angegriffen haben.

 

Laut "NZZ" könnten die Taten angeblich den Schluss nahelegen, dass der deutsche Staat ggf. "Schwierigkeiten" habe, "Krawallmachern und Linksradikalen Einhalt zu gebieten". Doch es wird vergessen, dass die Täter letztendlich politisch hofiert, im Zuge des sogenannten Kampfes "gegen rechts" finanziell unterstützt und medial angestachelt werden. Nein, das sind keine "Ausrutscher". Die Sache hat mittlerweile System. Zum Interview mit Gunnar Schupelius bei...

Neue Zürcher Zeitung / nzz.ch

 

 

05.01.2020

"Fachkräfte"-"Bereicherung" in Oldenburg (Niedersachsen): Politisch geschützte sogenannte "Südländer" bespucken und prügeln Passant grundlos ins Koma

Auch Oldenburg ist "bunt" und "lebenswert". Man sollte nur nicht unbedingt auf

die Straße gehen. Wie aktuell zum Beispiel berichtet wird, haben erneut zwei Idole der aktuellen System-Politik einem Deutschen den Merkel gemacht. Denn der Oldenburger machte den Fehler, in seiner Stadt auf die Straße zu gehen und dort zufällig zwei sogenannten "Südländern" vor die Füße zu laufen, deren wirkliche Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf. Wie die Polizeiinspektion Oldenburg berichtet, hat einer der politisch geschützten Herrenmenschen den besagten Passanten im Vorbeigehen grundlos angespuckt - wie dies im "toleranten" und "weltoffenen" masochistischen Merkel-Deutschland nun mal üblich ist, als tolle "Bereicherung" gilt - und angeblich schlichtweg zu "akzeptieren" sei. Als der gezielt angerotzte 22-Jährige die - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - "Bereicherer" laut Polizei zur Rede stellen wollte, erhielt der politisch ungeschützte Ungläubige laut Polizei sofort einen Herrenmenschen-Schlag mit der Faust ins Gesicht und brach zusammen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 ebenso üblich ist, weil dies angeblich "alles so schön bunt" mache. Am Boden liegend erhielt das Opfer der aktuellen Merkel-System-Einheits-Politik von den Idolen der aktuellen System-Politik laut Polizei die üblichen weiteren Tritte, um ihm den Merkel zu machen, wodurch das Opfer schließlich das Bewusstsein verlor. Sogenannte Gutmenschen und andere Wohlstands-Psychopathen hoffen nun gewiss wieder, dass es ihren Maskottchen gut geht und faseln ihre hohlen Phrasen und inhaltslosen Floskeln vom angeblichen "Rechtsstaat", der im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nicht mehr zu finden ist, da längst Irre und Psychopathen das Ruder übernommen haben. Infos zur neuen "Bereicherung" in Oldenburg bei...

Polizeiinspektion Oldenburg / presseportal.de



05.01.2020

Ebola-"Bereicherung": Sex-Touristen, Gewalt-"Fachkräfte" und Klima-"Flüchtlinge" - Nun sollen Ebola-Kranke importiert werden

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Das kennen wir ja bereits. Gleichzeitig sollen die Deutschen - auch nach den Phantasie-Gebilden von Heiko Maas, der angeblich nur wegen "Ausschwitz" in die Politik gegangen ist, um sich im psychologischen Sinne an den verhassten Deutschen zu "rächen" - Buße tun. Mit der Wende 2015 sehen Psychopathen und Irre, die zusammen mit ihren ideologisch programmierten System-Medien das Ruder im Lande nach Edgar Allan Poe´s Vorbild "The System of Professor Fether and Dr. Tarr" übernommen haben, die Zeit dafür gekommen. Nach sogenannten "Syrern", Sex-Touristen, Gewalt- und Terrorismus-"Fachkräften" und sogenannten "Klima-Flüchtlingen" sollen nun die Ebola-Kranken aus Afrika importiert werden. Wie das ZDF berichtet, plant das massiv-external fokussierte Afrika- und Seuchen-Import-Ministerium von Heiko Maas (SPD) nun den Bau spezieller Seuchen-Container, die mit Frachtflugzeugen nach Deutschland transportiert werden sollen, um dort alles "so schön bunt" zu machen. Gemäß der altbekannten "Food in the door"-Technik sollen vorab angeblich nur Ärzte und Helfer eingeflogen werden. Der Rest der infizierten Afrikaner folgt dann gewiss später nach und wird dann mit Applaus empfangen. Infos zur neuen "Bereicherung" bei...
zdf.de

 

 

05.01.2020

Wohl nur in EU möglich:

Chefin der EZB Bank in Wahrheit eine verurteilte Verbrecherin?

Laut Claudia Zimmermann ist unsere Welt scheinbar vollkommen irre geworden. Auch Kommentatorin Ursula Schauer meint, es werde immer kurioser. Zimmermann meint, dass man die Bürger offenbar für die dümmsten Kreaturen auf dieser Erde hält. Was nun folgt, ist mehr als schockierend und zeigt, in was für einem Horror-System wir leben: Wie Claudia Zimmermann nach intensiven Recherchen berichtet, ist die Chefin der Europäischen Zentralbank, die für die kompletten Finanzgeschäfte der EU verantwortlich ist und bekannterweise gerade dabei ist, die Sparguthaben der Bürger zu zerstören, in Wahrheit eine verurteilte Verbrecherin, die ihrer gerechten Strafe lediglich deshalb entgangen ist, weil man deren elitäres Ansehen offiziell berücksichtigt habe. Wie berichtet wird, bekam die Verurteilte keine Strafe und hat auch ihren - mit der Straftat in Verbindung stehenden - Job nicht verloren - wie dies üblich wäre. Stattdessen sie als Vorbild für unsre Kinder Karriere gemacht, was laut Claudia Zimmermann wohl nur in der EU möglich sei. Frau von der Leyen befindet sich diesbezüglich folglich in passender Gesellschaft.

 

Kommentatorin Sina Wagner erkennt: Je verdorbener und krimineller, desto höher die Pöstchen. Peter Heidel erklärt, Politik sei legalisierte Kriminalität. Ein anderer Kommentator meint, in der Politik seien die größten Verbrecher angesiedelt". Rolf Mayer erwähnt in diesem Zusammenhang die Protektion dieser "Bilderberger-Schattengestalten" Andrea Bartz erkennt: !"Die Dummen leben von der Arbeit. Die Reichen leben von den Dummen"! Dieter Steiner und Robert Piller erklären: "Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen". A.W. Flores spricht in diesem Zusammenhang von einer total korrupten und verkorksten Menschheit und findet das schlichtweg "ekelhaft und abartig" Auch Hans Bertel erkennt: "Wir werden von Verbrechern regiert". Auch Karin Mohr erkennt, dass wir von Kriminellen regiert werden und dass wir deren Beute seien. Zum Video 

gamesoftruth / YouTube.com

 

 

05.01.2020
Linksfaschismus, Hass und Gewalt:
Wie der "Rechtsstaat" vor dem Linksfaschismus kapituliert

Klemens Kilic, Polizeihauptkommissar a.D. Thomas Weegert und "Digitaler Chronist" diskutieren (ab Minute 11:42) darüber, in welchem Zustand sich dieses Land mittlerweile befindet. Die Vorgänge in der Silvesternacht in Leipzig seien dafür exemplarisch. Gegen Ende der Direktübertragung stößt "Lilly" hinzu, um von ihren Erlebnissen von der Demonstration in Köln und von den Angriffen der Regime-Schläger und Merkel-Fans zu berichten. Zum Video von / bei.

Digitaler Chronist / YouTube.com 

 

 

05.01.2020

Liebe, Toleranz und Weltoffenheit 

Tim Kellner präsentiert in seinem neuen Love-Channel "schöne" Bilder aus der Silvesternacht und berichtet im Namen von "Liebe, Toleranz und Weltoffenheit" auch über weiteren Irrsinn aus der Toxoplasma gondii befallenden Freiluft-Irrenanstalt, wo offenbar niemand mehr merkt, welch Irrsinn ihn befallen hat. Zum Video von / bei...
Tim Kellner / YouTuber.com

04.01.2020

Neues von der Asyl-Industrie:
Asyl-Mafia absolviert Deutsch-Tests für Asylbewerber
und erschleicht 
Bleiberecht oder gar Einbürgerung für Ausländer 
Wer braucht in der naiven Bananenrepublik Dummland eigentlich so etwas Dämliches und Lästiges wie die deutsche Sprache? Geld und lebenslange Vollversorgung durch den beflissentlich arbeitenden dummländischen Steuerzahler gibts auch ohne Deutsch-Kenntnisse. 5000 Euro pro Prüfung 
lässt sich die Asyl-Mafia laut "Bild" dafür bezahlen, die lästigen Deutsch-Prüfungen für Ausländer zu machen bzw. zu bestehen und für diese ein Bleiberecht oder die Einbürgerung auf Kosten des Steuerzahles zu erwirken. "Bild" berichtet über diesen neuen Skandal, der vom System-eigentlich unterdrückt werden sollte. Infos zur Sache bei...

Bild.de

 

 

04.01.2020

Kultur-"Bereicherung" in Wolfsburg (Niedersachsen):

Merkel-System-Zombies im Einsatz:
"Handy-Video zeigt Angriff von „Randalierern“ auf Schule"

Wie die "Welt" berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch die neue Sodom & Gomorrha-Politik sowie durch Idole und Fans und der Kanzlerin auch im niedersächsischen Wolfsburg eine Zombie-Horde randaliert. Laut der im Polit-System-Neusprech berichtenden "Welt" hat diesmal eine Horde von über 30 sogenannten „junge Menschen“, deren Identität aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, an einem Schulzentrum randaliert, alles demoliert und abgefackelt - wie dies im neuen Deutschland seit der politischen Links-Wende 2015 nun mal üblich ist - und von der Toxoplasma-Politik und ihren System-Medien angestachelt und gefördert wird. Wie die "Welt" berichtet, haben die Merkel-System-Zombies die Videos der Tat voller Stolz selbst ins Netz gestellt und warten nun gewiss wieder auf die übliche Anerkennung und Belobigung von Politik und System-Medien. Während "Welt" mit einem eindrucksvollen Video aufwartet, hoffen sogenannte "Gutmenschen" nun gewiss, dass sich ihre "kleinen lieben Racker" schön ausgetobt hatten - und mächtig Spaß hatten. Stellt sich nur die Frage: Wird Bundespräsident Steinbeißer seine Maskottchen wieder selbst belobigen? Oder wird der SPD-Genosse dies den anderen Toxoplasma-Regime-Mitläufern überlassen, die anstatt in der Geschlossenen zu sitzen, sich völlig ungeniert, selbstgefällig und unbehelligt in Politik und Medien austoben? Infos zur Sache bei...
Welt.de

 

 

04.01.2020

Kultur-"Bereicherung" in Wolfsburg (Niedersachsen):

Wenn Brandstifter „Yallah“ brüllen, wird der Ton runtergedreht - 

Gesichter randalierender Migranten herausgeschnitten!

Wie "Journalistenwatch" berichtet, zündete in Wolfsburg eine 50-köpfige Horde sogenannter "junger Männer", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, unter ausländischen Schlachtrufen und lautem „Yallah“-Gebrüll das Schulzentrum Westhagen bei Wolfsburg an. Laut "Jouwatch" wurden die Fensterscheiben von den politisch geschützten Tätern zerschmettert und alles soll  lichterloh gebrannt haben. Sogar die anrückenden Einsatzkräfte wurden laut "Jouwatch" angegriffen. Als Feuerwehr und Polizei eintrafen, wurden sie laut "Journalistenwatch" mit Raketen, Böllern und Leuchtmunition beschossen.
Doch das Beste kommt erst noch: 

 

Wie "Journalistenwatch" berichtet, versucht die Mainstreampresse die Identitäten der "bereichernden" „jungen Männer“ im Sinne der Politik der Toleranz und Weltoffenheit zu verschleiern, obgleich sich die politisch protegierten Jungmänner-Horde ganz unmissverständlich mit dem türkisch-arabischen Schlachtruf „Yallah“ („Los geht’s“) gegenseitig anfeuerte und ihre Zerstörungswut stolz filmten und ihre Videos ins Netz stellten. Für das "politisch korrekte" "Redaktionsnetzwerk" mit SPD-Beteiligung sei das laut "Jouwatch" eindeutig zu viel Hintergrundinformation. Zudem konnte man die Täter - bevor man diese gezielt herausgeschnitten hat - erkennen, auch ihre Sprache.

 

Wie "Jouwatch" berichtet, wurde daher beflissentlich der Ton heruntergedreht, wenn man ausländisches Gebrüll hörte. Ebenso seien mutmaßliche Migranten, die freudig ihr Gesicht in die Handykamera hielten, von den Mitläufern des aktuellen Regimes gezielt herausgeschnitten. Auch die Redakteure der Welt wollen laut "Jouwatch" nicht zu viele Infos an ihre Leser weitergeben: Hier tauche der Mittäter mit Migrationshintergrund laut "Jouwatch" gar nicht erst auf. Und angesichts klirrender Scheiben, Feuer und blinder Zerstörungswut würde man bei der "Welt" lediglich "besänftigend und schwammig" von „rund 30 bis 50 Randalierern“ sprechen, wobei "Focus" gar von „mehreren Jugendlichen“ und „Feiernden " fabuliere. Lediglich die "Bild"-Zeitung ließe laut "Jouwatch" etwas tiefer blicken. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

04.01.2020

Messer-"Fachkräfte"-"Bereicherung" in Hamburg:
Politisch geschützte "Männer"-Horde attackiert Frau
auf Wanderweg mit Messer

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Wohlstands-Psychopathen sind gewiss wieder begeistert darüber, wie spannend und "bunt" im neuen Deutschland selbst eine normale und vermeintlich langweilige Wanderung mittlerweile sein kann. Doch die Toxoplasma-Kanzlerin lässt sich nicht lumpen, täglich ein neues ihrer angeblich tollen Action-Reality-Show-Programme im Sinne der uneingeschränkten "Toleranz und Weltoffenheit" aufzufahren und auf Kosten der Steuerzahler darzubieten. Laut "Bild" war eine Frau war am Freitagvormittag zusammen mit ihrem Begleiter auf einem Wanderweg in Richtung der U-Bahnstation Kiwittsmoor unterwegs, als sich ihnen im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch sogenannte Messer-"Fachkräfte" eine - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte „Gruppe Männer“ (Politisch korrektes System-Neusprech für "Zombie-Horde") in den Weg stellte, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde die Frau vor ihrem Begleiter mit einer Stichwaffe attackiert und verletzt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und angeblich zu akzeptieren sei, weil dies aus Sicht von Irren und Wohlstands-Psychopathen angeblich "alles so schön bunt" mache und die Messer.-"Bereicherer" angeblich "wertvoller als Gold" seien. Sogenannte "Gutmenschen" hoffen nun gewiss, dass es ihren Idolen gut geht und dass die Steuerzahler ihre Messer-Maskottchen weiterhin pünktlich für ihre "Bereicherung" bezahlen. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

04.01.2020

Schusswaffen-"Bereicherung" in Berlin:
„Mann“ mit Pistole verletzt Polizei 
am Breitscheidplatz 
Wie die "Bild"-Zeitung nach Beendigung der offensichtlichen Nachrichtensperre stark verspätet berichtet, hantierte ein - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierter - sogenannter „20-Jähriger“, 
dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, mit einer Schusswaffe auf dem Berliner Breitscheidplatz und bedrohte dort seine Opfer - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und als sogenannte "Bereicherung" gilt, die angeblich "wertvoller als Gold" sei. Entgegen der Ideologie und Agenda der aktuellen Toxoplasma-System-Politik rückte laut "Bild" die Polizei an, hatte laut "Bild" aber große Mühe, den politisch geschützten - und damit überlegenen - Täter, der sich heftig wehrte, unter Kontrolle zu bekommen. Zudem wollte der politisch geschützte "Mann" die Waffe laut "Bild" nicht loslassen, leistete heftigen Widerstand gegen die schwachen Beamten und verletzte einen Polizisten, der laut "Bild" seinen Dienst erst mal quittieren musste. Da dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und als tolle "Bereicherung" gilt, die schlichtweg zu akzeptieren sei, wurde der politisch geschützte Straftäter im Sinne von Toleranz und Weltoffenheit laut "Bild" gleich wieder auf freien Fuß gesetzt. Dies obgleich sich laut "Bild"-Zeitung noch weitere Zeugen meldeten, die berichteten, dass der "Mann" sie zuvor bedroht hatte. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

04.01.2020

Welt: "Gratisböller und Alkoholpflicht an Silvester"

Laut "Welt" erlauben die - der aktuellen System-Politik entsprechenden - "Exzesse zum Jahresende dem Staatsvolk einen Blick auf die gesellschaftliche Entwicklung". Laut "Welt" sollte "der Staat mit kostenlosen Böllern und Alkohol diese Erkenntnis vertiefen". Infos bei...
Welt.de

 

04.01.2020

Ausnahmezustand in Leipzig!

Carsten Jahn berichtet über die - von Politik und Medien angestachelte und letztendlich vom Steuerzahler zwangsfinanzierte - enorme Steigerung linksfaschistischer Gewalt in Leipzig, wo eine Zunahme linksmotivierter Straftaten um 61 Prozent verzeichnet wird und man mittlerweile von einem "Ausnahmezustand" spricht. Jahn präsentiert ein ntv-Video, in dem Verantwortliche zu Worte kommen. Dass es sich bei den Tätern um Fans der Kanzlerin und Anhänger des neuen Links-Regimes handelt, dass sich seit der Wende 2015 über den sozialen Einfluss etabliert hat, sagt natürlich niemand - auch nicht, dass die besagten Täter - insbesondere von SPD, Grünen und Linken - politisch unterstützt werden und im sogenannten "Kampf gegen rechts" mit Steuermitteln finanziert bzw. bezuschusst werden - wie dies unter bereits längst aufgedeckt und berichtet wurde und wozu es umfangreiche Reports gibt u.a. beim Kopp-Verlag. Insofern ist das im Video gezeigte Gerede reine Phrasen-Drescherei ohne den Gesamtzusammenhang zu berücksichtigen und ihn einzugestehen. Zum Video von / bei...
Carsten Jahn / YouTube.com

 

 

04.01.2020

Linksextremistischer Hassgesang:
Hat die grüne Justizministerin gelogen?

Wie "Jouwatch" berichtet, geriet die neu von Ministerpräsident Kretschmer (CDU) ins Kabinett berufene Justizministerin, Katja Meier (Grüne), aktuell in die Schlagzeilen, weil sie in einer so genannten „Punk“-Band Mitglied war, die Texte sang, in denen „Bullen brennen“ sollten. Obgleich die Polizisten-Hasserin unter öffentlichem Druck etwas anderes behauptete, liegen laut Journalistenwatch Unterlagen vor, die belegen, dass die grüne Ministerin noch im Frühjahr 2019 selbst an linksextremistischen Demonstrationen in Sachsen teilnahm. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

04.01.2020
Skandal um neue sächsische "Ein Bulle brennt"-Justizministerin (Grüne), die Gewalt gegen Polizisten verteidigt  

Carolin Matthie beklagt in ihrem Video, dass sich die neue grüne Justizministerin, die sich beim Song "Advent, Advent, ein Bulle brennt" engagiert und begeistert musikalisch beteiligte, auf dem linken Auge blind sei, die linksextreme Gewalt gegen Polizisten im Sinne der Grünen verteidige und den - von Linksfaschisten angegriffenen und verletzten - Polizisten standesgemäß in den Rücken fiel. Dabei stellt sich die Frage: Ist so etwas - auch ihre linke Gewaltverherrlichung - als "Justizministerin" überhaupt tragbar? In anderen Ländern bzw. in rechtsstaatlichen Systemen wäre so jemand doch eigentlich längst weg vom Fenster. Im Sodom & Gomorrha-Deutschland sind solche Leute aber vermutlich genau richtig. Sonst wären sie vom CDU-Ministerpräsident nicht ins Kabinett berufen worden, dazu noch ausrechnet als "Justizministerin". Im 3. Reich war dies in etwa ähnlich.

Auch heute könne man es laut einem Kommentator des Videos in Deutschland angeblich "nur zu was bringen, wenn man eine linkskriminelle Kariere hinter sich hat". Wer anständig bleibe, der wühle später nach Pfandflaschen. Gerd Geer meint, es sei eine "Perversion der Perversion", dass solche Leute an die führenden Positionen der Macht kommen. Ingo Uszkureit fragt, was man von solch einer Regierung denn auch anderes erwarte? Neben Inkompetenz im Minister-Amt gebe es ja schließlich auch  bereits Steineschmeißer als Außenminister und nun eben auch Justizminister mit Polizeihass. 
Mario Becker fragt, wer sich denn da noch wundere, wenn Antifa-Anhänger mittlerweile sogar im Bundestag sitzen. Leute dieses Schlages würden bereits seit Jahren daran arbeiten, Deutschland zu vernichten. 

John S. Everlast meint, das Deutschland, das ansonsten "ein wirklich tolles Land" sei, "durch das Verhalten seiner sogenannten Elite aus Politik, Medien, Kunst usw zu einem Failed State degradiert" würde. Diese Kaste sei hochgradig arrogant und möglicherweise bzw. mutmaßlich gefährlich. Dass sich in dieser Kaste massenhaft sogenannte "Wohlstands-Psychopathen" tummeln - und neben dem Befall mit Toxoplasma gondii genau dies das Problem ist, spricht er - vermutlich aus Unwissenheit - aber nicht so direkt an. Ein Kommentator erkennt: "Wenn Verbrecher an der Macht sind, hat die Polizei ein Problem". Zum Video von / bei...

Carolin Matthie / YouTube.com
 

 

04.01.2020

"Die ARD beherrscht das Framing"
Markus Gärtner erklärt das Framing der ARD anhand aktueller Beispiele.
Zum Video von Markus Gärtner bei...
Privatinvestor Politik Spezial / YouTube.com 

 

 

04.01.2020

GEZ-Boykott: Was jeder gegen diese Propaganda tun kann

Spätestens nach dem letzten Hetz-Video des WDR, in dem laut "Politikversagen" ein Kinderchor gegen die Ältesten unserer Gesellschaft instrumentalisiert wurde und ein WDR Mitarbeiter laut "Politikversagen" die Zuschauer des WDR noch zusätzlich als Nazi-Säue bezeichnete, ist es laut "Politikversagen" schlichtweg an der Zeit, dieser ungeheuerlichen Staatspropaganda den Geldhahn abzudrehen. "Politikversagen" präsentiert dazu ein ca. 9-minütiges Video von Feroz Khan, der keinen Cent mehr für eine derart miese Hetz-Propaganda zahlen will.

Auch Khan meint: "Nach dem Hetzvideo des WDRs, in dem ein Kinderchor gegen die Ältesten unserer Gesellschaft instrumentalisiert wurde und der freie Mitarbeiter Danny Hollek verbal auch nochmal nachgetreten hat, scheint sich das Bewusstsein in der Gesellschaft mehr und mehr zu manifestieren, dass dieser Rundfunk-Service nicht mehr reformierbar ist". Feroz Khan beklagt, dass sich der WDR weigert, sich von diesem Mitarbeiter zu distanzieren, der im Übrigen ein Polit-Aktivist der linksradikalen Regime-Schläger-Szene ist und sich - wie der WDR - offen dazu bekennt. Feroz Khan gibt Infos, wie man sich gegen diesen Wahnsinn auf effektive Weise wehren kann. Laut Feroz Khan handelt es sich bei den im Video genannten Hinweisen um geteilte Erfahrungswerte und keine Handlungsaufforderungen.

 

Kommentatorin Elena schreibt: "Mein Papa hat es für unsere Oma gekündigt. Meine Oma hat das Live gesehen und musste weinen". Ein anderer Kommentator erklärt: "Ich zahle seit Monaten nicht mehr. Es werden immer mehr, wir werden diesen Sumpf trocken legen!" Auch die anderen Kommentatoren, die derartige Beleidigungen nicht noch selbst finanzieren wollen, erklären, dass sie dabei sind. Einige von ihnen wollen keinen Cent mehr für so eine Propaganda und Meinungsmache bezahlen. Karl Moik: "Boykottiert die verlogenen GEZ Abzocker!" Otto Schwarzfischer schreibt: "GEZ ist bereits storniert, es reicht".

 

Alexander K. erklärt: "Man muss sich das echt mal reinziehen: Da sollen mündige Bürger für mittlerweile übelste Hetze und Beleidigungen im Grunde gegen sie selbst auch noch zahlen. Und die Dreistigkeit im Neujahr noch mehr zahlen zu sollen, grenzt an Betrug der übelsten Art". Man meint: "Weg mit Hollek. Kein Geld mehr für das Gesindel" Immer mehr Menschen erklären, dass sie auch mit machen und dass sie bereits Freunde informiert haben, der Gemeinschaft zu folgen. Denn es reiche einfach! Laut Klaus Schütte müsse auch Tom Burow "seinen Hut nehmen" und das "ohne Pensionsanspruch". Man meint, jeder Einzelne müsse mitziehen. Niemand dürfe mehr zahlen. Man müsse sich wehren gegen diese Diktatur. Wenn Unrecht zu Recht wird, dann werde Widerstand zur Pflicht!

Einer schreibt: "Also los Leute, kommt in die Puschen". Stefan Thomaß schreibt: "Brief mit Kündigung des SEPA-Mandats ging heute raus". Bine Vlora schreibt: Kündigungsschreiben der Lastschrift ist fertiggestellt". Kurt Gruber erklärt ebenfalls, dass er seine Einzugsermächtigung gekündigt habe. Ebenso Gert Kreuzer: "Habe heute die Lastschrift gekündigt". Anke Güldenpfennig schreibt: "Ich habe schon mit meinem Mann gesprochen, wir werden das auch machen" Thomas Schramm erklärt: 

"Soeben Lastschriftverfahren gekündigt und meine Nutzungsdaten angefordert. Es geht los". Gudrun Lesure meint: "Wenn all diesen das Geld entzogen wird brechen sie zusammen!" Hazidulah Ramsandan meint: "Nieder mit den Staatsfunklern und dem GEZ Zwangssystem!"

Ein anderer Kommentator schreibt: "Die pissen Dir regelmäßig in die Suppe und Du? Du bedankst Dich dafür und zahlst das auch noch." Ein Kommentator erklärt: "Endlich erkennt die Bevölkerung immer mehr, dass ihre eigentlich Macht im "Boykott" liegt - und Boykott sollte auch an vielen anderen Stellen angewendet werden". Man spricht von einem Kampf gegen asoziale Gesinnungstäter und erklärt, man sei dabei. Detlef Kerkau meint: "Es scheint mir so, als wäre dieses Kinderlied ein Abgesang auf die Ära Merkel und ihrer Vasallen". "Politikversagen" präsentiert übrigens
ebenfalls ein Video von Heiko Schrang, denn auch er widmet sich in seinem Video der Thematik.
Zu den beiden Videos bei...

Politikversagen.net         achse:ostwest/YouTube.com

 

 

03.01.2020

Neujahrsgrüße an die GEZ

Wie Rechtsanwalt Joachim Nikolaus Steinhöfel berichtet, ist die Empörung über die Öffentlich-Rechtlichen aktuell immens. Doch laut Steinhöfel könne jetzt jedermann etwas mehr tun, als sich lediglich in den sozialen Medien zu empören. Wie der Anwalt meint, sei es jetzt an der Zeit, etwas härtere Bandagen anzulegen. Wie das geht, steht in seinem Artikel. Zum Artikel von Joachim Nikolaus Steinhöfel bei...
Achse des Guten / achgut.com

 

 

03.01.2020

Zuschauer-Bashing von WDR & Co. muss ein Ende haben!
Heiko Schrang: "GEZ wird sich 2020 in Luft auflösen"

Mit "Oma ist ne Umwelt-Sau" und "Nazi-Sau" hat der WDR ebenso den Zenit des Zumutbaren überschritten wie ARD und ZDF mit ihrem "Fick die Cops"-Song. Laut Heiko Schrang lautet die positive Meldung, dass die kritische Masse zum Kippen des „GEZ-Zwangsgebührensystems" anscheinend erreicht ist. Heiko Schrang meint: "Der Staatsfunk bekommt den Geist, den er selbst durch sein „Oma bashing“- Video iniziert hat, nicht mehr in die Flasche zurück". Schrang sagt: "Ab sofort können alle ihren freiwilligen GEZ-Zahlungsstopp starten. Ob Einsteiger, Fortgeschrittener oder Gewissensentscheider jeder kann jetzt Zivilcourage zeigen". Wie Heiko Schrang berichtet, verweigern immer mehr Menschen die Unterstützung des aktuellen Propaganda-Systems aus Gewissensgründen. Auch seien sie nicht mehr bereit, die ungeheuerlich bis pervers hohen Gehälter und Pensionen der Führungsetagen von ARD und ZDF mitzutragen.

 

Laut Heiko Schrang haben die Verantwortlichen beim Rundfunk, in der Politik und bei den Gerichten es auch im achten Jahr nach der Einführung des Rundfunkbeitrags nicht erkannt, dass dieser Zahlungszwang niemals widerspruchslos von der gesamten Bevölkerung akzeptiert wird. Deshalb startet laut Schrang jetzt die größte bundesweite Online-Aktion zur Befreiung vom Rundfunkbeitragszwang unter dem Namen »rundfunk-frei«. Ziel dieser Aktion sei die vollumfassende Selbstbestimmung des Einzelnen über mediale Beeinflussung! Dabei gehe es außer um die Abschaffung des aktuellen Rundfunkbeitrags auch um eine grundsätzliche Veränderung des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems in einem erstmalig durchgeführten direktdemokratischen Gestaltungsprozess. Laut Schrang sei dieses Vorgehen in der deutschen Rundfunkgeschichte einzigartig. Weitere Infos bei...
heikoschrang.de/de

 

 

03.01.2020

Gleichschaltung, Propaganda, Gehirnwäsche, Lug und Trug:
Es reicht nun! Stoppt die "Nazi-Sender" des Regimes!

"FFD" berichtet von einer Anzeige wegen Volksverhetzung gegen den "Nazi-Sender" WDR - und darüber, dass der sofortige Zahlungs-Stopp der Bürger bereits in die 100.000 gehe. Laut einem Mailing von "FFD" testen die zwangsfinanzierten Öffentlich-Rechtlichen mal wieder, wie weit sie bei den Erpressten, die sie verhöhnen, gehen kann. Doch dieses Mal habe der Regime-Sender laut "FFD" eine besonders große Welle des Widerstandes losgetreten. Doch laut "FFD" gehe es diesmal um sehr viel mehr als um die Durchsetzung der gesetzlich garantierten Meinungsfreiheit, die aufgrund der Gleichschaltung faktisch nicht mehr gegeben sei. Vielmehr geht es nun um die Abschaffung der Zwangssender und die Abstrafung ihrer Nazi-Schergen, die sich nun wegen Volksverhetzung verantworten müssen.

Nach Auffassung von "FFD" sind die Regime-Sender mit sofortiger Wirkung abzuschalten. Der Sendebetrieb sei einzustellen, die Konten der Verantwortlichen, Intendanten und Moderatoren sowie freien Mitarbeiter sollen zur Finanzierung der entstandenen Schäden am Deutschen Volk aufgelöst, ihre Vermögen gepfändet und die Verursacher aus Deutschland ausgewiesen werden. Schließlich hätten sie das Recht verwirkt, in unserer Gemeinschaft zu bleiben, da sie dem Gemeinwohl unwiederbringlichen Schaden zugefügt haben und noch immer zufügen. "FFD" bietet den Betrogenen ein Download-Angebot zum aktuellen GEZ-Ausstieg, welches man einfach ausdrucken, ausfüllen und absenden könne.

"FFD" empfiehlt zudem Folgendes: "Schaut zu, dass ihr im neuen Jahr den Fernseher im Wohnzimmer entweder ausgeschaltet oder mit dem Internet verbunden bekommt. Wir von FFD werden euch mit allen sofort empfangbaren alternativen Sendern in deutscher Sprache versorgen. Ihr werdet Live-Übertragungen haben, die von niemandem gefälscht werden können. Freut euch auf neue Sender und Sendungen, die nicht nur die Augen öffnen, sondern auch viel mehr Spaß machen. Freut euch ebenso über eine deutlich höhere Professionalität, als es euch die Zwangserpresser mit dem teuersten Fernsehgebühren der Welt, dem Beitragsservice, bieten können. Wenn Verwandte und Freunde bei euch sind, lasst sie teilhaben an den alternativen, kostenlosen und werbefreien Sendern.Euer FFD-Team für Eure Freiheit der eigenen Meinung für alle, die Kopf haben". Infos zur Sache von / bei...

freiheit-fuer-deutschland.de

 

 

03.01.2020
Lübeck führt verpflichtende Gender-Schreibweise ein

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, führt die Gender-ideologisch unterwanderte Gender-Stadt Lübeck nun eine verpflichtende Gender-Schreibweise ein, da Sexualität und die richtige Auswahl und Ansprache vielfältigster Geschlechter in Lübeck das Wichtigste im Leben ist. Laut "Bild" müssen Mitarbeiter der Stadt beim Schriftverkehr daher künftig zuerst das mögliche Geschlecht der jeweiligen Person ermitteln. Auch außerhalb geschlossener Irren-Anstalten müssen die Mitarbeiter der Gender-Stadt unbekannte Personen laut "Bild" angeblich neuerdings mir: „Guten Tag Vorname Name, wie darf ich Sie in Zukunft ansprechen?“ begrüßen. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

03.01.2020

"Bereicherung" in Remshalden (Baden-Württemberg):

Somalischer Schläger attackiert Fahrgast - Opfer angezeigt
Wie "Stuttgarter Nachrichten" berichtet, hat ein politisch idealisierter, von der Kanzlerin der Afrikaner-Herzen importierter und vom Steuerzahler beflissentlich finanzierter 25-jähriger Schläger aus Somalia, der laut Martin Schulz pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei, offenbar völlig grundlos einen unbekannten Fahrgast angegriffen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist, seitens der Irren als tolle "bunte" "Bereicherung" gilt - und angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Obgleich in der Toxoplasma gondii gehirnparasitär infizierten Bananenrepublik von den Irren gewünscht wird, sich den politisch idealisierten und medial hofierten Herrenmenschen zu unterwerfen, wehrte sich das dreiste Opfer laut "Stuttgarter Nachrichten". Da die Gewalt-"Fachkraft" aus Somalia daraufhin die Polizei rief, wird zur Bestätigung und Huldigung des idealisierten Schlägers im masochistischen Sinne nun auch gegen das Opfer ermittelt. Infos bei...
Stuttgarter-nachrichten.de

 

 

03.01.2020

"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):
Afrikanischer Schwarzfahrer würgt Fahrkartenkontrolleur

Wie "ZVW" bzw. die "Waiblinger Kreiszeitung" berichtet, kam es im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" durch politisch idealisierte und vom Steuerzahler beflissentlich finanzierte sogenannte "Fachkräfte" und "Besser-Menschen", die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" seien, auch in Stuttgart wieder zu einer tollen "Fachkräfte"-"Bereicherung" im Sinne der aktuellen System-Politik, ihrer beflissenen Mitläufer und anderer Wohlstands-Psychopathen und Import-Gewalttäter-Fans. Laut "ZVW" war dort einer der - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - Gäste der Kanzlerin aus dem sonnigen Somalia in der S-Bahn der Linie S1 ohne gültigen Fahrschein angetroffen worden und würgte daraufhin den Fahrkartenkontrolleur der Deutschen Bahn am Hals - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und angeblich eine "Bereicherung" darstellt, die schlichtweg zu akzeptieren sei. Infos zur Sache bei...
ZVW Waiblinger Kreiszeitung / zvw.de

 

 

03.01.2020

"Bereicherung" in Berlin: Passant bei Überfall schwer verletzt

Bei einem der vielen - angeblich zum neuen Deutschland gehörenden "bunten" Überfälle wurde schon wieder ein Opfer der aktuellen System-Politik schwer verletzt. Laut Polizei war der 45-Jährige gerade im Tiergarten unterwegs, als er plötzlich von zwei sogenannten "Männern", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, im Sinne der Politik der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" zu Boden gerissen und mit Tritten attackiert wurde - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und als "Bereicherung" gilt, die laut System-Politik schlichtweg zu akzeptieren sei. Wie die Polizei berichtet, raubten die politisch-medial geschützten unbekannten "Bereicherer" das Handy des Mannes und flüchteten anschließend. Laut der Polizei erlitt das Merkel-Opfer bei dem Raub schwere Verletzungen und musste von Rettungskräften zur stationären Behandlung zu den anderen Opfern ins Krankenhaus gebracht werden. Sogenannte Gutmenschen und andere Psychopathen hoffen nun gewiss, dass es ihren Idolen gut geht und dass sie zufrieden sind. Infos zur Sache bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

03.01.2020

"Bereicherung" in Berlin: Neue Zombie-Attacke - Gäste einer Party mit Pistolen und Messern angegriffen und verletzt

Wie die Berliner Polizei berichtet, hat eine Horde sogenannter "Unbekannter", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, diesmal zur Abwechslung Gäste einer Party in Hellersdorf angegriffen, beschossen, mit Messern traktiert und verletzt - wie dies im neuen Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und als tolle "Bereicherung" gilt, auf die man sich aus Sicht der aktuellen System-Politik angeblich stets aufs Neue "freue" - und die angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei.

Gegen 2.50 Uhr sei die hoch aggressive und scheinbar äußerst selbstsichere - da politisch geschützte - Männer-Horde zu einer Feier in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Schönburger Straße zurückgekehrt, um dort Randale zu machen, weil die politisch geschützten Testosteron-"Bereicherer" dort laut Polizei zuvor abgewiesen worden waren und diese Respektlosigkeit gegenüber politisch idealisierten Herrenmenschen nicht zulassen konnten. Als Gäste der Feier versuchten, der aggressiven Zombie-Horde den Zutritt zum Haus zu verwehren, seien die Feiernden aus der politisch geschützten Merkel-Männer-Horde heraus mit Pistolen und Sprengstoff in Form von Pyrotechnik beschossen worden.

Dann folgten laut der im System-Neusprech dezent berichtenden Polizei weitere Attacken, standesgemäß natürlich auch mit Messern, die angeblich ebenfalls zum neuen Merkel-Deutschland gehören, in dem Irre "gut und gerne leben". Wie die Polizei berichtet, wurden drei Partygäste, ein 21-Jähriger und zwei 24-Jährige durch Messer-Stiche der politisch geschützten Messer-Fachkräfte verletzt. Eine 21-jährige Frau sei laut Polizei durch einen Flaschenwurf der bösartigen Wilden verletzt worden. Laut Polizei brachten Rettungskräfte die verletzten Merkel-Politik-Opfer zu den anderen Opfern in Kliniken, während die politisch protegierte unbekannten Angreifer-Horde flüchtete, um sich weitere Opfer zu suchen und diese im Sinne der aktuellen Irrsinns-Politik, der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" zu "bereichern" und den Wählern und Steuerzahlern zu zeigen, was ihnen gebührt. Infos zur Sache bei...

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de


03.01.2020
Polizei-Hundertschaft schreitet bei Messerstecher-Tumulten ein - Politisch geschützte Messerstecher standesgemäß auf freiem Fuß

Unter der lapidaren politisch "korrekten" System-Neusprech-Überschrift "Mann mit Stichverletzung im Krankenhaus" berichtet die Berliner Polizei von erneuten Ausschreitungen politisch geschützter Gewalttäter, die erneut eines ihrer Opfer mit ihren Messern ins Krankenhaus stachen - wie dies seit der Wende 2015 mittlerweile zum Standard in Merkel-Deutschland zählt, der laut der aktuellen System-Politik der Täter-Herzen angeblich zu akzeptieren sei. Bei den politisch tolerierten und medial als "bunte" "Bereicherung" deklarierten Messerstecher-Ausschreitungen am Hardenbergplatz in Charlottenburg musste eine Einsatzhundertschaft einschreiten. Drei sogenannte "Personen", die offenbar nicht mehr als "Täter" bezeichnet werden dürfen und deren deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises ebenfalls nicht genannt werden darf, flüchteten laut Polizei. Wie die Polizei berichtet, konnte  nur einer der politisch geschützten sogenannten "jugendlichen" Gewalttäter pro forma vorläufig festgenommen werden, um ihn im Sinne der aktuellen System-Politik dann später die Ehre erweisen zu dürfen, ihn wieder in Ehren zu entlassen zu dürfen, um die politische Korrektheit seines bunten Treibens standesgemäß zu bestätigen damit der Spaß im Sinne der aktuellen Politik der uneingeschränkten "Toleranz" und "Weltoffenheit" ungestört weiter kann. Am Tatort stellten die bei der Messer-Attacke eingreifenden Polizisten dann das besagte 23-jähriges Messerstecher-Opfer mit einer Stichverletzung im Oberkörper fest. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

03.01.2020

"Bereicherung" in München: Politisch geschützter „Jugendlicher“ zielt mit Waffe auf Polizist und drückt mehrmals ab

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere degenerierte Wohlstands-Psychopathen sind vermutlich wieder begeistert. Denn laut der "TZ" schoss auch in ein sogenannter "Jugendlicher" aus einer Horde sogenannter "Jugendlicher" heraus, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, auf einen Polizisten. Wie die Münchner "TZ" berichtet, richtete der politisch geschützte sogenannte „Jugendliche“ aus wenigen Metern Entfernung eine Waffe auf die Beamten und drückte mehrfach ab – wie dies im neuen toleranten und weltoffenen Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und alös sogenannte "Bereicherung" gilt, die schlichtweg zu akzeptieren sei. Infos bei...
tz.de



03.01.2020

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen:
Sachsens grüne Justizministerin: „Advent, Advent, ein Bulle brennt“

„Advent, Advent, ein Bulle brennt …“. Diesen Refrain begleitete Katja Meier, aktuell die grüne Justizministerin in Michael Kretschmers neuem sächsischen Landeskabinett laut "Journalistenwatch" - dem aktuellen linksradikalen Zeitgeist entsprechend - am Bass ihrer Punkband. Ein toller Song, der mutmaßlich ebenfalls von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier (SPD) empfohlen wird - wie die anderen linksradikalen Links-System-Konzerte bei denen Regime konform gegen sogenannte "Bullenschweine" hetzt wird, denen man "die Fresse polieren will". Selbst ARD und ZDF machen mit, ihre zur Schizophrenie führende Toxoplasma gondii Infektion völlig ungeniert musikalisch auszuleben und der breiten Öffentlichkeit demonstrativ zur Schau zu stellen, zwangsfinanziert vom GEZ-Zwanggebührfenzahler. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.01.2020

Sturmtruppen der Kanzlerin im Einsatz: Neuer Anschlag!
Linksextremisten zünden Auto von Gunnar Schupelius an

Die aktuelle System-Politik und ihre beflissenen Schergen und Mitläufer des neuen Links-Regimes, das sich seit der Wende 2015 etabliert hat, sind vermutlich wieder begeistert. Denn wie der Berliner "Tagesspiegel" berichtet, wurde bei einem neuen Brandanschlag der politisch unterstützten Terror-Sturmtruppen des Links-Regimes in Berlin-Wilmersdorf nun das Auto des Journalisten Gunnar Schupelius angezündet und brannte vollkommen aus. Laut "Tagesspiegel" tauchte im Internet ein linksextremes Bekennerschreiben auf, in dem laut "Tagesspiegel" unter anderem erklärt wurde, dass Schupelius zum Ziel der linksfaschistischen Merkel-Anhänger geworden sei, weil er sogenannten "Rassist*innen" und "Rechten" angeblich als „Stichwortgeber" diene - und eben nicht der Kanzlerin. Infos zur Sache bei...
Tagesspiegel.de

 

 

03.01.2020

Links-Regime-Anhänger im Einsatz: Brandanschlag auf VW-Bus

Im sogenannten Kampf gegen Andersdenkende, Oppositionelle und Merkel-Regime-Kritiker erfolgte ein neuer Brandanschlag, diesmal auf einen VW-Bus in Berlin-Gesundbrunnen, der laut Polizei - wie bei den vielen Anschlägen üblich - in Flammen aufging. Drei weitere geparkte Fahrzeuge, ein Transporter, ein VW Passat und ein Mercedes, seien laut Polizei durch das Feuer beschädigt worden. Infos zur Sache bei...

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

03.01.2020
Sie wollen den Bürgerkrieg – und haben bereits damit begonnen!

Während die von der aktuellen System-Politik unterstützten Linksextremisten auf den Straßen Polizei und Gesellschaft terrorisieren, sitzen die geistigen Brandstifter laut Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld jedoch in Politik und Medien. Wenn es nicht eine sofortige Umkehr gibt, komme es laut Lengsfeld zu Mord und Totschlag im Bürgerkrieg, eben so wie von den schwarzen Links-Regime-Scharen auf indymedia angedroht. Zum Artikel von Vera Lengsfeld bei...
vera-lengsfeld.de



03.01.2020

Kristallnacht in Leipzig – 25 Fenster der Thomaskirche zerstört

Laut "Journalistenwatch" wurde Silvester in Leipzig nicht nur die Polizei von Regime- und Kanzler treuen Linksfaschisten massiv attackiert. Laut Klaus Lelek gab es ebenfalls Zombie-Angriffe auf die weltberühmte Leipziger Thomaskirche. Laut "Jouwatch" wurden dort 25 historische Kirchenfensterscheiben durch gezielte Steinwürfe zu Bruch geschlagen.- Zum Artikel von Klaus Lelek bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.01.2020
Krieg in Wolfsburg: Verwüstungen und Angriffe auf Feuerwehr

Wolfsburg, Niedersachsen. Wie "Wolfsburger Nachrichten" berichtet, kam es im Zuge der politisch gepriesenen, vom Steuerzahler finanzierten großen "Bereicherung", die angeblich "alles so schön bunt" mache in der Silvesternacht auch in Westhagen zu schweren Angriffen mit Raketen und Leuchtmunition auf Polizei und Feuerwehr - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und schlichtweg zu akzeptieren sei. Auch eine Schule sei durch sogenannte "Bereicherer", die angeblich "wertvoller als Gold" sind, mit Feuerwerkskörpern verwüstet worden. Laut "Wolfsburger Nachrichten" habe es Verletzte und Festnahmen gegeben.
Infos zur Sache bei...

Wolfsburger-nachrichten.de



03.01.2020

Video-Beweise für naive Schlafschafe:
"Silvester herrschte Krieg in Berlin"

Laut "Jouwatch" gibt es immer noch Linke und Grüne, welche die kriegerischen Auseinandersetzungen der Migranten in Berlin in der Silvesternacht verharmlosen, bzw. relativieren. Für all diese Täuscher und Lügner präsentiert "Journalistenwatch" nun ein Video, in dem der politisch idealisierte, vom Steuerzahler beflissentlich finanzierte Gewalt-Mob seine Macht demonstriert und für den Generalangriff trainiert. Wie "Jouwatch" berichtet, ist die Polizei völlig überfordert, weil sie von der Politik alleine gelassen wird und/oder von Linksradikalen unterwandert wurde. Kommentatoren des Videos haben jedoch: "Kein Mitleid mit den Berlinern, die haben doch diesen Dreck dort gewählt". Ein Kommentator erklärt im Stil der naiv-aggressiven Persönlichkeitsstörung : "Alles vor Krieg und Terror  geflüchtete, traumatisierte Hilfe- und Schutzsuchende". Der Blödland-Bürger habe für diese "Menschen" gefälligst Verständnis aufzubringen. Zudem wollen die Lieben angeblich gewiss nur "spielen". Das seien doch durch die Bank alles hochqualifizierte, strebsame "Facharbeiter" - so wie Politik und System-Medien es darstellen und bewerben. Man meint in Anlehnung an die systemischen Irren: "Sie wollten halt unsere Kultur auch ein klein wenig bereichern". Abschließend erfolgt noch ein Spruch aus der politischen Psychiatrie, diesmal von Katrin Göring-Eckardt: "Unser Land wird sich ändern und ich freue mich darauf". Zum Video von / bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.01.2020
Terror in Berlin: Unbekannter Sprengkörper explodiert -
Passant schwer verletzt

Wie die Berliner Polizei berichtet, wurde bei einem neuen Sprengstoffanschlag ein 31-jähriger Mann durch die Explosion eines unbekannten Sprengkörpers in Köpenick schwer verletzt. Als die Sanitäter das Opfer versorgen wollten, flüchteten vier Personen laut Polizei. Kurz darauf seien mehrere laute Detonationen zu hören gewesen, die von dem Fluchtfahrzeug ausgingen und dieses in Brand setzten, worauf die vier sogenannten Spreng-"Fachkräfte" zu Fuß weiter flüchteten. Wie die Polizei berichtet, versuchte die alarmierte Feuerwehr das komplett in Brand stehenden Fahrzeug zu löschen. Während der Löscharbeiten habe es laut Polizei immer wieder weitere Detonationen gegeben, bei denen das Auto auseinander flog und komplett ausgebrannte. Durch die Explosionen seien die einzelnen Fahrzeugteile durch die Luft geschleudert worden, wodurch parkende Fahrzeuge beschädigt wurden. Der Schwerverletzte sei von den Rettungskräften und einem Notarzt in ein Krankenhaus gebracht worden, in dem er sofort operiert werden musste, um sein Leben zu retten. Wie die Polizei berichtet, wurde eine Strafanzeige wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion gefertigt und der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt eingeschaltet.
Der Polizeipräsident in Berlin / Berlin.de

 

 

03.01.2020

Gebeugtes Recht, gebrochene Polizisten:
Der Linksstaat auf dem Vormarsch

Laut "Jouwatch" sei die Selbstsabotage der „wehrhaften Demokratie“ infolge der institutionellen Durchdringung ihrer Feinde zu weit fortgeschritten. Das staatliche Gewaltmonopol werde dem linken Lynchmob geopfert. Polizisten würden verheizt, von ihren politischen Dienstherren verspottet – und im Stich gelassen. Die vorsätzliche Untätigkeit gegenüber dem linksfaschistischen Terror falle  mit einer institutionellen Ohnmacht zusammen. Denn längst würden in Teilen unseres Landes mittlerweile Zustände herrschen, die zu anderen Zeiten Notstandsmaßnahmen oder sogar Kriegsrecht erzwungen hätten. Die Polizei sei nicht mehr in der Lage, mit dem Sodom und Gomorrha-Chaos fertig zu werden. "Jouwatch" spricht von einem "Abgesang auf die grundgesetzliche Ordnung". Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

02.01.2020

Gewalt gegen Frauen: SPD, Grüne und Linke verhöhnen Opfer

Wie "Tichys Einblick" berichtet, reagierten Abgeordnete von Linke, Grüne und SPD auf eine Rede einer AfD-Politikerin im Bundestag über Gewalt gegen Frauen mit Migrationshintergrund mit pöbelnden Zwischenrufen. Eine Politikerin fiel laut "Tichys Einblick" durch besonderen Zynismus auf und verhöhnte die Opfer. Infos bei...
Tichys Einblick / tichyseinblick.de

 

 

02.01.2020

"Bereicherung" in Flensburg (Schleswig-Holstein):
Politisch geschützte sogenannte "Dunkelhäutige"
erstechen 24-Jährigen vor Disco

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere masochistisch veranlagte Wohlstands-Psychopathen sind vermutlich wieder begeistert. Denn laut der "Bild"-Zeitung wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" auch in Flensburg ein junger Mann von einer importierten Männer-Horde mit dunklem Teint abgestochen durch mehrere Messerstiche tödlich verletzt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und als "bunte" "Bereicherung" gilt, die schlichtweg zu akzeptieren sei. Die fünf bis sechs - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten sogenannten Messer-"Fachkräfte", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, sollen nach der Schlachtung ihres 24-jährigen Opfers angeblich weggelaufen sein. Wie "Bild" im System-Neusprech berichtet, hatten alle politisch geschützten Täter angeblich "dunkle Haare" und einen sogenannten "dunklen Teint". Schließlich soll bei den vielen Dummen und Naiven im Land der Verdacht aufkommen, es handle sich bei den protegierten Killern mutmaßlich um Dauergäste eines Sonnenstudios. Infos zur Sache bei...

Bild.de

 

 

02.01.2020

"Bereicherung" in Erbach (Baden-Württemberg):
Angriff auf Kassierin - 
Politisch geschützter dunkelhäutiger "Mann" spritzt Kassiererin Säure ins Gesicht

Während die aktuelle System-Politik und ihre Mitläufer in den System-Medien üblicherweise von einer sogenannten "Bereicherung" sprechen, spricht "Tag24" hingegen von einem "unfassbarem Säure-Angriff", der sich in Erbach nahe Ulm zugetragen habe. Wie "Tag24" berichtet, war eine Kassiererin angeblich gerade mit Aufräumarbeiten beschäftigt, als ihr laut "Tag24" plötzlich ein dunkelhäutiger Mann entgegen trat, dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt werden darf. Wie "Tag24" berichtet, spritzte der politisch geschützte Täter mit dunkler Hautfarbe seinem politisch ungeschütztem Opfer eine ätzende Flüssigkeit ins Gesicht. Infos zur Sache bei...
Tag24.de

 

 

02.01.2020

Explosions-"Bereicherung" in Pforzheim (Baden-Württemberg):
Politisch geschützte sogenannte „fremde Männer“ drücken Kindern gezündeten Böller vor Explosion in Hand

Wie der "Focus" berichtet, hatten sogenannte "fremde Männer", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, einem Mädchen einen gezündeten Böller in die Hand gedrückt, kurz bevor die Explosion erfolgte. Damit die sogenannten "fremden Männer" ihren Spaß haben konnten, wurde das politisch ungeschützte Opfer und ein weiteres Mädchen (10 und 12 Jahre alt) entsprechend der aktuellen Politik im Lande verletzt - und ins Krankenhaus eingeliefert. Während die aktuelle System-Politik und ihre Medien im Hinblick auf die Masse derartiger Taten von einer angeblichen "Bereicherung" sprechen, die angeblich "alles so schön bunt" mache, spricht der "Focus" hingegen von einem "bösen Angriff". Infos zur Sache bei...
Focus.de

 

 

02.01.2020

Sex-Tourismus-"Bereicherung" in Zorneding (Bayern):
Indische Masturbations-"Fachkraft" masturbiert vor Frau
in S-Bahn, "bereichert" sie und schlägt Helfer

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere sexuell fragwürdig veranlagte Wohlstands-Psychopathen sind vermutlich wieder hellauf begeistert. Denn laut dem Münchner "Merkur" hat im Zuge der sogenannten "Bereicherung" durch importierte und vom Steuerzahler finanzierte importierte männliche Sex-Touristen, die angeblich "alles so schön bunt" machen und laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, nun auch im bayrischen Zorneding eine der vielen angeblich "wirtschaftswichtigen" sogenannten Masturbations-"Fachkräfte" der Kanzlerin zugeschlagen. Im Rahmen der täglich aufs Neue inszenierten öffentlichen Reality Live-Action- Messer- und Sex-Show-Programme der Kanzlerin und der vom Steuerzahler finanzierten öffentlichen Entschlackungskuren importierter Sex-Idole der aktuellen System-Politik hat nun ein 32-jähriger Inder am S-Bahnhof Zorneding öffentlich masturbiert, stieg dann die S-Bahn und "bereicherte" dort eine junge Frau völlig ungeniert vor allen Anwesenden - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist und laut der aktuellen System-Politik angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Doch ein Zeuge machte bei dem Sodom- und Gomorrha-Treiben nicht mit und wollte der Frau helfen: Wie der "Merkur" berichtet ging die indische Sex-Tourismus-, Entschlackungs- und Gewalt-"Fachkraft" der Kanzlerin mit Schlägen auf den 41-jährigen couragierten Helfer los, um ihm vor versammeltem Publikum den Garaus zu machen - wie dies im toleranten und weltoffenen Merkel-Deutschland ebenfalls üblich ist. Neben exhibitionistischer Handlungen, sexueller Belästigung und Körperverletzung kam es laut "Merkur" ebenfalls zu Sachbeschädigung durch das als "Randalierer" bezeichnete politisch idealisierte und geschützte Sex-Maskottchen der aktuellen Toxoplasma-System-Politik der uneingeschränkten Toleranz und Weltoffenheit. Infos zur Sache bei...

Merkur.de

 

 

02.01.2020
"Bereicherung" in Offenburg (Baden-Württemberg):
Rentner von afrikanischem "Flüchtling" ins Koma getreten - Söhne des Asyl-Prügelopfers fragen: Warum hilft uns keiner?

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere masochistisch veranlagte Wohlstands-Psychopathen waren vermutlich wieder begeistert, als Rentner Detlef J. von einem - von der Kanzlerin importierten und vom Steuerzahler finanzierten - sogenannten "Flüchtling" aus Somalia grundlos ins Koma getreten wurde und ihr Import-Idol laut "Bild" von seinen Fans dann ein Attest bekam, das ihm Straffreiheit zusicherte. Während der politisch idealisierte und protegierte afrikanische Gewalt-Täter aus Somalia, der laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sein soll, nun psychologisch umsorgt wird, ersticken die beiden Söhne des durch die Tritte hirngeschädigten politisch ungeschützten Rentners laut "Bild" derweil in über 15.000 Euro Pflegeheim-Rechnungen und werden von den bösartigen Verursachern - folglich vom aktuellen Horror-Regime - schlichtweg im Stich gelassen. Denn dort haben sich die Psychopathen in ihrem Rausch längst einer anderen bevorzugten Personengruppe zugewandt. Infos bei...
Bild.de

 


02.01.2020

Friedliches Silvester in Berlin-Neukölln: Politisch geschützte sogenannte "Männer" umzingeln und beschießen Polizei  

Wie "Politikversagen" mit einem Video von "Bild" berichtet, gab es laut den Medien-Polit-Kommissaren des Systems keine besonderen Vorkommnisse zu Silvester in Neukölln. Polizisten seien lediglich traditionell von sogenannten „Männern“, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, umzingelt und mit Raketen, Böllern und Schreckschusswaffen beschossen - so wie auch andere Menschen im Sinne der großen "Bereicherung" kulturell bedingt beschossen wurden. Zudem seien die Polizeiautos angeblich nicht vollständig zerstört, sondern nur etwas demoliert worden. Nur vereinzelt seien Kugelbomben gezündet und Journalisten bedroht worden. Zum Video bei... 
Politikversagen.net         Bild / YouTube.com

 

  

02.01.2020

Silvester-Bilanz der Berliner Feuerwehr: „Wir sind entsetzt“

Wie die Berliner "BZ" berichtet, gab es im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung", die angeblich "alles so schön bunt" macht, auch im "bunten" und "weltoffenen" Berlin-Neukölln tolle Übergriffe auf Einsatzkräfte - wie dies im "modernen, toleranten und weltoffenen" Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und seitens System-Politik und System-Medien als sogenannte "Bereicherung" deklariert wird, während die politisch idealisierten "Bereicherer" pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien. Laut der "BZ" wurde auch auf der Sanderstraße ein Fahrzeug der Einsatzkräfte mit Pyrotechnik und Steinen beschossen. Wie die "BZ" berichtet, sollen laut der Feuerwehr mehrere sogenannte "Personen", deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, sich mit Leibeskräften "engagiert" haben, die Tür der Mannschaftskabine zu öffnen und die Einsatzkräfte mit Pistolen zu beschießen. Während die Politik offenbar begeistert ist von dem Engagement und der Eloquenz ihrer Idole, war die Feuerwehr laut "BZ" von den vom Steuerzahler zwangsfinanzierten gewalttätigen importierten Zuständen angeblich geradewegs "entsetzt". Infos zur Sache bei...
bz-berlin.de

 

 

02.01.2020

"Bereicherung" in Mannheim (Baden-Württemberg):

Zahlreiche brutale Zombie-Attacken mit mehreren verletzten
und bewusstlos geschlagenen Bürgern

Während die aktuelle System-Politik und ihre beflissenen Mitläufer in den System-Medien von einer tollen "Bereicherung" sprechen, spricht "Mannheim24" hingegen von einer "erschreckenden Neujahrsbilanz", da es zu Silvester in Manheim angeblich äußerst brutal zugegangen sei. Laut "Mannheim24" sollen sich dort in der Silvesternacht zahlreiche brutale Attacken zugetragen haben, bei dem von den politisch geschützten und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten Gewalt-Tätern, deren Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, mehrere Menschen verletzt wurden - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist. Zwei Männer seien laut "Mannheim24" von den politisch-medial geschützten Gewalt-"Bereicherern" sogar bewusstlos geschlagen worden. Infos zur Sache bei...
Mannheim24.de

 

 

02.01.2020

Polizeiauto mit Sprengstoff abgefackelt - Munition explodiert

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere Wohlstands-Psychopathen sind vermutlich wieder begeistert. Denn auch in Hamburg wurden im Zuge der Sodom & Gomorrha-Agenda des aktuellen System wieder Polizisten attackiert, um ihnen - wie im neuen Merkel-Deutschland üblich - den Garaus zu machen. Wie "Tag24" berichtet, attackierten die Zombies die Polizisten mitten im Einsatz, schlugen die Scheibe des Einsatzwagens ein und warfen Sprengstoff in den Polizeiwagen, welcher im Fahrzeug samt der Maschinenpistolen-Munition detonierte. Während das Polizeiauto der hilflosen Polizisten laut "Tag24" komplett ausbrannte wurden Feuerwehr und Polizei laut "Tag24" weiterhin unentwegt mit explodierenden Böllern beworfen - wie dies im neuen Merkel-Deutschland nun mal üblich ist - und angeblich zu akzeptieren sei. Der politisch protegierte Gewalttäter-Mob wird aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch geschützten Täterkreises verschwiegen. Wer sich beschwert, gilt als sogenannter "Nazi". Infos zur Sache bei...

Tag24.de

 

  

02.01.2020

"Bereicherung" in Leipzig (Sachsen): Politisch protegierte sogenannte "Chaoten" böllern Polizist bewusstlos – Not-OP

Auch in Leipzig waren Freunde und Fans der Kanzlerin im Einsatz. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurden Polizeibeamte massiv mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern angegriffen - wie dies im neuen Deutschland seit der Links-Wende nun mal üblich ist. Laut "Bild" erlitt ein Polizist bei dem Angriff schwere Verletzungen und verlor das Bewusstsein und es sah alles danach aus, als würde der Polizist das Zeitliche segnen. Doch wie "Bild" berichtet, konnten Ärzte ihm durch eine Not-OP das Leben retten. Die aktuelle Sytem-Politik und ihre beflissenen Mitläufer sind vermutlich verärgert. Denn trotz des politischen Schutzes der Gewalttäter wurden laut "Bild" nach dem brutalen Angriff auf den Polizisten tatsächlich einmal Mord-Ermittlungen aufgenommen. Doch das System wird vermutlich wieder alles dransetzen, dass ihre angeblichen Helfershelfer nicht gefasst oder nicht verurteilt werden. Infos bei...
Bild.de



02.01.2020

ARD/ZDF haben herausgefunden, dass Omas Beschimpfungen durch WDR gut finden- nur "Nazis" seien gegen Beschimpfungen

Wie W.I.M. berichtet, verkündet der "Deutschlandfunk" von ARD und ZDF, dass sich Omas im Zuge des Masochismus in Deutschland in Wirklichkeit gerne beschimpfen lassen. Auch die Angehörigen älterer Menschen seien dafür, dass ihre Angehörigen so bezeichnet werden. Nur sogenannte "Rechtsextreme" und sogenannte "Nazis" hätten angeblich etwas dagegen, von den öffentlich-rechtlichen Anstalten beschimpft zu werden - und sich aus den öffentlich-rechtlichen Anstalten heraus gegen Gebühren als "Umweltsau" und "Nazisau" beschimpfen zu lassen. Sogenannte "Rechte und Rechtsextreme" hätten die allgemeine Empörung über die GEZ-finanzierte Beschimpfung angeblich gezielt angefacht. Alle anderen hätten angeben überhaupt nichts dagegen. Ein Kommentator des Videos meint, dass der öffentlich-rechtliche Staatsfunk am sogenannten "Relotiussymtrom" leide. Ein Anderer fragt: "Was rennen beim WDR für Psychopathen rum?" Ihr Verhalten findet er schlichtweg "ekelhaft" Dann berichtet Jürgen Felger noch über einen der - im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblichen - nun wieder erfolgten Anschläge auf einen Polizisten, der von den System-Medien im Rahmen der Agenda angeblich verschwiegen werde, weil die Idole der System-Medien das aktuelle Polizisten-Opfer fast tot geschlagen haben. Kommentator Dirk Leuwer fragt. "Wie lange soll diese Verarsche durch die Politiker, Kirchen und Medien noch weitergehen?" Rolf Köster fordert "GEZ Boykott". Denn es reiche nun mit dem "Regime-Bolschewiki-Staatsfunk". Wolfgang Jeske fordert ebenfalls: "GEZ Zahlungen einstellen sofort. Widerstand ist Pflicht".Einer schreibt: "Diese Regierung muss so schnell es geht hinter Gitter gebracht werden! Steht auf und nehmt es in die Hand!" Zum Video von Jürgen Felger bei...

W.I.M. - Wirtschaft Information Meinung / YouTube.com

 

01.01.2020

Neujahrsansprache einer Bürgerin an ihre Kanzlerin

Laut Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld löst sich der öffentliche Raum unter der Last der überbordenden Ausländerkriminalität langsam auf. Infolge einer ökonomisch kontraproduktiven ideologiegetriebenen Energie- und Wirtschaftspolitik werde das Land laut Vera Lengsfeld mittelfristig aus der Reihe der wirtschaftlich führenden Nationen ausscheiden. Infos zur Sache bei...
vera-lengsfeld.de

 

 

01.01.2020

"Bereicherung" in Köln (NRW): Politisch geschützter "südländischer" Herrenmensch schlägt Radfahrerin bewusstlos
Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat ein sogenannter "Südländer", dessen wahre Nationalität und Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" eine Radfahrerin attackiert und zusammengeschlagen - wie dies in Merkel-Deutschland mittlerweile üblich - und offenbar ganz im Sinne der aktuellen System-Politik - ist. Selbst mehrere 
Tage nach der Migranten-Attacke sei das Auge des Opfers laut "Bild" immer noch blutunterlaufen, ihr Gesicht sei geschwollen und ein Pflaster an der Schläfe bedecke eine Platzwunde. Wie "Bild" berichtet, habe die im neuen Merkel-Deutschland mit Sonder- und Vorrechten ausgestattete - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte "muskulöse" "südländische" Gewalt-"Fachkraft" die Radfahrerin bewusstlos geschlagen, weil sich diese bei dem politisch idealisierten Herrenmensch über zu dichtes Überholen beschwerte und somit offenbar ihre Pflicht zur Toleranz, Demut und Huldigung für einen kurzen Moment vergessen hatte. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

01.01.2020

"Bereicherung" in Hohen Neuendorf (Brandenburg): 
Drei politisch geschützte sogenannte "Südländer"
überfallen 16-Jährigen mit Elektroschocker

Wie die "MOZ" berichtet wurde in Hohen Neuendorf ein 16-Jähriger, der den Fehler machte, mit seinem Hund spazieren zu gehen, von drei der sogenannten "Südländern", deren wahre Nationalität und Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, mit einem Elektroschocker überfallen. Laut "MOZ" schlugen die politisch geschützten - und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - importierten Gewaltverbrecher dem politisch ungeschütztem Opfer der Merkel-Politik den Elektroschocker ins Gesicht und raubten dann Jacke, iPod und iPhone des Jugendlichen. Infos bei...
moz.de

 

 

01.01.2020

"Bereicherung" in Augsburg (Bayern): Schon wieder -
50-Jähriger in Augsburg fast totgeschlagen! Not-OP!

Die aktuelle System-Politik, ihre beflissenen Mitläufer und andere masochistisch veranlagte Wohlstands-Psychopathen sind vermutlich wieder begeistert. Denn laut "Presse Augsburg" wurde - nur 21 Tage nach der Tötung eines Feuerwehrmanns durch politisch protegierte vom Steuerzahler finanzierte Gewalttäter - nun erneut ein politisch ungeschütztes 50-jähriges Zufallsopfer von einem sogenannten „Mann“, dessen Nationalität, Herkunft und Kulturkreis aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch protegierten Täterkreises nicht genannt werden darf, vor einer Disco grundlos zusammengeschlagen und lebensgefährlich verletzt - wie dies im neuen Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und als tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich  schlichtweg zu akzeptieren sei. Laut "Presse Augsburg" wurde aufgrund der Schwere der Misshandlung und Verletzung kurzfristig mit dem Ableben des Merkel-Opfers gerechnet. Wie "Presse Augsburg" weiter berichtet, konnte das Leben des Opfers durch eine Not-OP gerettet werden. Infos bei...

presse-augsburg.de



01.01.2020
Von deutschen Steuergeldern „finanzierter“ Mord
an 17-Jähriger? 50 Verhaftungen in Israel

Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben israelische Sicherheitskräfte 50 Terroristen verhaftet, die in Verbindung mit dem grausamen Mord an der 17-jährigen Rina Shnerb stehen. Laut "Jouwatch" stehen etliche der Festgenommen in Verbindung mit den deutschen Parteistiftungen der Grünen, Linken und SPD. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.01.2020

Krankenkassen-Defizit: Die totgeschwiegene Ursache

Laut "PI-News" nimmt der Zusammenbruch der Sozialsysteme seinen Anfang. PI-News spricht von über einer Milliarde Euro Verlust der gesetzlichen Krankenkassen, welche die Ursachen im Sinne der aktuellen Agenda weiter totschweigen. Infos bei...
PI-News.net

 

 

01.01.2020

Merkels treue Gefolgschaft - aufgestachelt von den

System-Medien: 357 linke Straftaten allein in Leipzig - Steigerung um 61 Prozent!

Wie "Tag24" berichtet, kommt es seit der Links-Wende 2015 allein in Leipzig fast täglich zu linksextremen Übergriffen in Form von Brandanschlägen, Überfällen und Vandalismus, was von der aktuellen System-Politik unterstützt und letztendlich vom Steuerzahler finanziert wird. Der Brandanschlag auf die Polizeidienststelle Leutzsch sei nach Angaben des Landeskriminalamtes die nunmehr 357. linksfaschistische Straftat im Jahr 2019 gewesen, was eine Steigerung um 61 Prozent darstelle. Infos bei...
Tag24.de

 

 

01.01.2020

Gebührenboykott als Akt der Moral

Was uns in die Stube gesendet wird, ist laut Matthias Matussek ein geradezu schwachsinniger Kompott aus weltanschaulichen Bizarrerien, arrogantem Gutmenschentum und Publikumsverachtung. Matthias Matussek fragt: "Müssen wir uns das alles gefallen lassen?" Zum Artikel von Matthias Matussek bei...
Deutschland-kurier.org



01.01.2020

WDR-Affäre: WDR steht hinter linksfaschistischen Mitarbeiter:
"Jetzt noch Personenschutz für journalistische Dreckschleuder"

Laut "PI-News" wird die WDR-"Nazisau"-Zuschauer-Beschimpfungs-Affäre angeblich immer grotesker: Statt dem Verursacher des "Nazisau"-Tweets, Danny Hollek fristlos zu kündigen, stellt sich WDR-Intendant Tom Buhrow laut "PI-News" auch noch schützend vor ihn. Zusätzlich bekommt der WDR-Mitarbeiter, der in einem anderen Tweet der Ermordung Hans-Martin Schleyers durch die RAF-Idole des WDR-Mitarbeiters gedenkt, trotz seiner Wahnvorstellungen und Mordgelüste nun angeblich auch noch Personenschutz. Infos zur Sache bei...
PI-News.net
   

 

01.01.2020

Merkels treue Gefolgschaft auch Silvester im Einsatz: -Sprengstoffanschlag auf Neuwieder AfD-Büro
von Dr. Jan Bollinger und Andreas Bleck
Wie "Journalistenwatch" berichtet, erfolgte gestern Abend pünktlich zu Silvester ein neuer Anschlag auf die einzig verbliebene relevante Opposition in diesem Lande. Diesmal erfolgte schon wieder ein Sprengstoffanschlag auf das gemeinsame Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Dr. Jan Bollinger und des Bundestagsabgeordneten Andreas Bleck (beide AfD), was laut "Journalistenwatch" nun der zweite massive Angriff in wenigen Monaten ist - und zudem der dritte größere Angriff auf das besagte Wahlkreisbüro jener, die sich in Neuwied erdreisten, Demokratie und Rechtsstaat zurückzufordern. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

01.01.2020

Merkels treue Gefolgschaft:
Vom Steuerzahler zwangsfinanzierte "
Linksextremisten"

bekennen sich zu Brandanschlag auf Leipziger Polizeidirektion 

Wie unlängst bekannt ist, ziehen spätestens seit der Wende 2015 die linksfaschistischen Nachfolger der einstigen SA - unterstützt von System-Politik und System-Medien - und indirekt zwangsbezuschusst vom Steuerzahler - im Kampf gegen Oppositionelle von der AfD und im Kampf gegen das alte Recht wieder gewalttätig durch Deutschlands Straßen, um den linksradikalen Umtrieben von Kanzlerin & Co. - wie damals in der NS-Zeit - entsprechend Nachdruck zu verleihen. Über den neuen Brandanschlag auf einen AfD-Politiker in Dresden wurde gestern bereits berichtet. Wie nun "Tag24" mitteilt, erfolgte auch ein Brandanschlag auf die Leipziger Polizeidirektion. Laut "Tag24" sei auf der - mutmaßlich indirekt vom Steuerzahler mitfinanzierten - linken Plattform "Indymedia" nun angeblich ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Wie "Tag24" berichtet, wird darin - wie im neuen Stil von ARD/ZDF, die mit ihrem vom GEZ-Gebührenzahler finanzierten "Fick die Cops" - Chor für Furore und Applaus von Linksfaschisten sorgten, nun ebenfalls von "Bullen" und "Schweinen" geredet, denen man - mutmaßlich zu Ehren der Kanzlerin - voller Stolz die Karren und den Funkmast abgefackelt habe. Vermutlich werden die Täter dafür demnächst wieder von Frank Walter Steinmeier (SPD) geehrt und zu ihren Ehren ein neues - von Coca-Cola und Steuermitteln mitfinanziertes Linksradikalen-Konzert organisiert und dann wieder vom Bundespräsidenten höchst persönlich beworben. Infos bei...

Tag24.de

 

 

01.01.2020

Merkels treue Gefolgschaft? Oder lediglich von Politik & Medien aufgestachelte Nachahmer?  Neuer Brandanschlag in Berlin

Die Berliner Polizei berichtet von einem neuen Brandanschlag in Berlin, wo in der Nacht von Sonntag zu Montag angeblich ein Transporter angezündet wurde, brannte und erheblich beschädigt wurde - wie dies in Merkel-Deutschland, insbesondere in Berlin nun mal üblich ist. Die übliche politische Motivation soll laut Polizei diesmal angeblich jedoch nicht bestanden haben. Es waren also vermutlich lediglich von den System-Medien angestachelte Mitläufer oder Nachahmer von Merkels treuer Gefolgschaft - und nicht die üblichen Linksfaschisten, sodass laut Polizei nun das Landeskriminalamt die Ermittlungen aufnehme. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de 

 

 

01.01.2020

Merkels treue Gefolgschaft in Aktion:
Neuer Brandanschlag auf Pkw und Motorroller

Wer anderer politischer Auffassung ist als der Mainstream, der hat im aktuellen Regime schlecht lachen. Den die treue Gefolgschaft der Kanzlerin und ihrer - seit der Wende 2015 etablierten - Einheits-System-Politik lauert offenbar überall, um sich unbequemer Meinungen und Menschen zu entledigenden, die Links-grüne Agenda durchzuboxen und entsprechende Zeichen als Drohgebärde zu setzen. Laut der politisch korrekt im Polit-System-Neusprech berichtenden Berliner Polizei verübten sogenannte "Unbekannte" wieder einen Brandanschlag auf ein Auto und einen Motorroller. Der Skoda des mutmaßlichen Oppositionellen brannte zum mutmaßlichen Jubel der - vom Steuerzahler finanzierten - Linksfaschisten nahezu vollständig aus, während das Zweirad angeblich lediglich beschädigt wurde. Infos bei

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de 

Weitere Nachrichten / Vormonat

Aktuelles aus Deutschland News Dezember 2019

News zum Thema Medien

Säuberungsaktion bei ARD & ZDF - NuoViso.TV 

Journalismus in Deutschland - Manipulation, Propaganda und Macht: Info-Video

Manipulation in Talk Shows - Ehemalige Moderatorin packt aus: Info-Video

Propaganda im TV - Insider packt aus: Info-Video

ZDF "Klartext, Frau Merkel" - Zuschauer gezielt ausgesucht?: Info-Video

ZDF Clown zieht Demonstranten ins Lächerliche (2015): Info-Video

Alarmierende Meinungszensur in Deutschland: Info-Video

Kritik an aktueller Politik ist gefährlich: Info-Video

Manipulation der deutschen Medien - Spiegel Journalist packt aus: Info-Video

Talkgast enthüllt inszenierte ZDF-Show: Info-Video

Stasi-Spitzel bleibt Vorstand in Journalisten-Gewerkschaft: Journalistenwatch.com

Tagesschau unterschlägt Informationen: Journalistenwatch.com

Propaganda regierungsnaher Medien - immer absurdere Formen: Opposition24.com

Lügenpresse- Man kann dem Volk nicht die Wahrheit zumuten: Phoenix/YouTube.com

German Reporter are intolerant. They have a specific agenda: YouTube.com

Manipuliert - Wie der Fernseher die Gehirne wäscht: YouTube.com

ARD Redakteur packt aus - Tagesschau ist reine Propaganda: YouTube.com

Wissensmanufaktur: Medien, Macht und Manipulation: YouTube.com

Brutaler Angriff auf Merkel-Gegner: Spiegel-Autorin wünscht mehr: Opposition24.com

ARD-ZDF-Clowns drohen Oppositionellen und Kritikern mit Gewalt:WIM /YouTube.com

Gebührensender ARD wirbt um Toleranz für perversen Tiersex: unzensuriert.at

Wie ARD und ZDF mit Kritikern umgehen: NuoViso.TV/YouTube.com

Wie ARD und ZDF Fake-News produzieren: PI-News.net

ZDF täuscht Zuschauer über Mord in Sankt Augustin: Detlef F / YouTube.com

MDR übt Druck auf Journalistin aus und bringt sie auf Polit-Linie: Politikstube.com

TV bot "Kollegah" 50.000 Euro für Hetze gegen die AfD: Oliver Flesch / YouTube.com 

ARD-Panorama-Moderatorin will Fernsehzuschauer erziehen: PI-News.net 

ARD: Manipulation auf Bestellung: Junge Freiheit / jungefreiheit.de

Über die totalitäre Verseuchung deutscher Medien: Eva Herman / Youtube.com

Das „Framing Manual“ der ARD im Kampf gegen Fakten - Vera Lengsfeld.de

So will uns die ARD umerziehen - Bild.de

Wie die Talkshows Oppositionspolitiker verhöhnen - Digitaler Chronist / YouTube.com

Die System-Medien entlarven sich selbst - Brennpunkt Politik / YouTube.com

Cristoph Lemmer: Totales Versagen von ARD und ZDF - Peter Weber / YouTube.com

ZDF Heute-Show überführtheikoschrang.de

Rhetorische Täuschung von Spiegel & Co - Detlef F. / YouTube 

Gesinnungs-Politik: Die ganze Wahrheit über den WDR Hallo Meinung / YouTube.com