Aktuelles aus Deutschland

Aktuelle Nachrichten,  News-Ticker, November - Januar 2019, Irrsinn, Wahnsinn, Zensur, Gesinnungsdiktatur, Aktuelle Politik, Merkel, Deutschland aktuell, NRW aktuell, Information, Alternative Medien, Demokratie, Alternative Nachrichten  aus Deutschland

ib schaut hin: Januar 2019

19.01.2019
Aufwachen oder weiterschlafen?

Gehörst Du zu den Schlafschafen und Äffchen, welche die Lügen nachäffen?
Oder hast auch Du schon ein eigenes Hirn? Du musst Dich entscheiden:
Willst Du die blaue oder die rote Pille? Zum Video bei...
Stopp Schlafschaf / YouTube.com

 

 

19.01.2019

Heiko Maas und SPD distanzieren sich öffentlich von Altbundeskanzler Helmut Schmidt, der aus neuer Sicht
der erkrankten SPD so etwas wie ein "Nazi" ist 

Wie "Journalistenwatch" berichtet, distanziert sich die neue SPD des unter großem Beifall nicht nur intellektuell, sondern auch inhaltlich von Helmut Schmidt, der 2004 sagte: „Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen“ oder 2005: „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“ und: „Wer die Zahlen der Muslime in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres Inneren Friedens in Kauf“. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.01.2019

Angeblich eine "Bereicherung" - doch Kripo sendet Alarmzeichen: Immer mehr Messer-Angriffe

Wie "Der Westen" berichtet, nehmen lebensgefährliche Messer-Angriffe drastisch zu. Laut "Der Westen", der eigentlich dafür bekannt ist, dass er die unangemessen vielen Straftaten von Migranten gerne vertuscht, herunterspielt und ins Unermessliche verzerrt, seiten nun doch plötzlich wahrheitsgemäß Flüchtlinge und andere Migranten die Täter. "Der Westen" kann diesmal aber auch gar nicht anders, da die Kripo Bochum dies nun ausdrücklich erklärt und offiziell warnt, dass die Zahl der Messer-Angriffe deutlich steige, was Zahlen belegen. Allein im vergangenen Jahr seien laut "Der Westen" und Polizei allein in Bochum 43 schwere Messer-Angriffe gezählt worden, fast jeder Woche einer. 25 davon seien derart "lebensgefährlich" ausgegangen, dass laut "Der Westen" allein in einem Jahr letztendlich 25 Mordkommissionen gebildet werden mussten. Infos bei...
Der Westen / derwesten.de

 

 

19.01.2019

Angebliche "Bereicherung": Kriminalität trifft Senioren
wie ein vernichtender Hammerschlag

Wie Steffen Meltzer bei "Tichys Einblick" berichtet, quälen, foltern, berauben, bestehlen, vergewaltigen, ermorden und plündern "eiskalte Täter(gruppen)" heimtückisch die oftmals betagten und wehrlosen Alten. Laut Steffen Meltzer treffen diese Veränderungen in Deutschland die Alten, die unsere Gesellschaft unter großen Opfern und Entbehrungen aufgebaut haben, wie ein vernichtender Hammerschlag. Zum Artikel von Steffen Meltzer bei...
Tichys Einblick / tichyseinblick.de

 

 

19.01.2019

Wegen der "Bereicherung": Bulgarische Bürgerwehren

gehen gegen "Invasoren" vor

Während in Deutschland weiterhin möglichst alle Kriminellen dieser Welt angeworben und importiert und dann mit offenen Armen empfangen und finanziert werden, schützt sich die Bulgaren laut "Politikstube" vor der Terrorgefahr durch sogenannte "Flüchtlinge", die sie im Gegensatz zu Deutschland als "Invasoren" bezeichnen, mittlerweile mit paramilitärischen Freiwilligen-Truppen, wobei die Mehrheit der Bulgaren diese Bürgerwehren unterstützt. Wie "Politikstube" berichtet, sind für sie die meisten "Flüchtlinge" in Wirklichkeit "Invasoren", die zum Teil sogar "gezielt nach Europa gesendet werden, um die sozialen Systeme zu zerstören und um Anschläge zu verüben". Infos bei...
Politikstube.com

 

19.01.2019

"Bereicherung" in Hannover (Niedersachsen): Vorbestrafter sudanesischer Asylbewerber mit 11 Identitäten vergewaltigt
und erwürgt 63-jährige Flaschensammlerin

Wie "Bild" berichtet, vergewaltigte und ermordete ein vorbestrafter sudanesischer Asylbewerber, der auf Einladung der Kanzlerin auf Empfehlung der Grünen im Jahr 2015 einreiste, die 63-jährige Flaschensammlerin Susanne M. auf einem Kinderspielplatz in Hannover. Das Idol der aktuellen deutschen Politik verfügt zur "Bereicherung" der naiven Steuerzahler laut "Bild" über elf Aliasnamen, die er nach Belieben wechseln kann. Laut "Bild" wurde sein Asylantrag längst abgelehnt. Trotzdem vergnügte sich der Afrikaner im Sinne der aktuellen Politik weiter auf Kosten des Steuerzahlers in Deutschland und fiel weiterhin durch Straftaten auf, die aus Sicht der aktuellen Politik eine "Bereicherung" darstellen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet verurteilte ihn das Gericht zuletzt wegen sexueller Belästigung. Da er aber trotzdem immer auf freiem Fuß blieb und seine Taten niemals zu Konsequenzen führten, lernte er, auch über die politisch-mediale" Berichterstattung, dass er in Deutschland als "Besser-Mensch" gilt, der laut Martin Schulz (SPD) "wertvoller als Gold" sei und sich im Namen der Kanzlerin und ihrer Wählerschaft im Sinne der aktuellen Einheits-Politik so ziemlich alles erlauben kann, weshalb er kurzerhand über die 63-Jährige herfiel, sie vergewaltigte und anschließend ermordete und entsorgte.
Bild.de

 

 

19.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Menschenjäger und Passanten-Schläger von Amberg bald wieder in Freiheit - Hurra - Rainer Wendt: Der Rechtsstaat in Deutschland versagt

Die Politik ist begeistert, denn wie "The European" berichtet, werden die Asyl-Schläger von Amberg laut Rainer Wendt, dem Chef der Polizeigewerkschaft,
nach ihrer vorausgegangenen Menschenjagd auf Passanten bald wieder in Freiheit sein, um sich - vom Steuerzahler finanziert - weiter auf der Straße austoben zu können. Laut Rainer Wendt werden die sogenannten "Bereicherer" vermutlich zwar wieder neue Straftaten begehen, aber sie sollen im Sinne der Politik glücklich und zufrieden gestellt werden sein. Abschieben könne man die Idole der aktuellen Politik ohnehin nicht. Und man will dies auch gar nicht, denn laut den Grünen handelt es sich um sogenannte "Menschengeschenke", die das Land so schön "bunt" machen und laut Martin Schulz (SPD) sind diese Geschenke angeblich sogar "wertvoller als Gold".
Zum Artikel von Rainer Wendt bei...

The European / theeuropean.de

 

 

19.01.2019

"Bereicherung" in Chemnitz (Sachsen) durch Tötungsdelikt:
Ermittlung gegen Iraker eingestellt

Wie der "Wochendspiegel" berichtet, hat die Staatsanwaltschaft im Fall des getöteten und aus Sicht der aktuellen Politik "bereicherten" Daniel H. das Ermittlungsverfahren gegen den nach der Tat geflüchteten irakischen Messerstecher eingestellt, da sich herausstellte, dass das Messer ganz von alleine das Opfer tötete. Der Täter war zwar vor Ort. Das Messer war aber wahrscheinlich ferngesteuert, vermutlich von der AfD.
Wochenendspiegel.de

 

 

19.01.2019

Finale Prügel-"Bereicherung" in Passau (Bayern):
Politisch geschützter Totschläger erhält mildes Urteil -
nur ein Menschenleben

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, prügelte der 25-jährige Totschläger zusammen mit seinen Cousins Alan und Nurettin den 15-jährigen Maurice aus Passau zu Tode, um  „als Beschützer der Fa­milienehre" tätig zu werden. Laut "Bild" zeigte der vorbestrafte Schläger kurz vor dem Urteil im Gericht den Mittelfinger, um dann mit Freude und Genugtuung sein lachhaft mildes Urteil in Empfang zu nehmen. Für die am Totschlag beteiligten Mittäter gab es zu ihrer Zufriedenstellung und zur Zufriedenstellung ihres Clans generell Bewährung. Alles ganz im Sinne der aktuellen Politik. Infos bei...
Bild.de

 

 

19.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Chemnitz (Sachsen):
Politisch geschützter Gewaltverbrecher überfällt Wohnung,
hält Frau gefangen und vergewaltigt sie 

Wie der "Wochenendspiegel" berichtet, hat sich ein 26-Jähriger, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt wird, unter Gewaltanwendung Zutritt in die Wohnung einer jungen Frauen in Chemnitz verschafft, sie mehrere Stunden gegen ihren Willen festgehalten, sein Spiel mit ihr getrieben und sie vergewaltigt. Die Polizei konnte den Täter verhaften.
Wochenendspiegel.de

 

 

19.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Nürnberg (Bayern): 

Asylbewerber vergewaltigt behinderte Betreuerin
Wie der "Bayrische Rundfunk" berichtet, muss sich ein 25-jähriger Asylbewerber wegen der Vergewaltigung einer körperlich behinderten Flüchtlingsbetreuerin nun vor Gericht verantworten. Laut "BR24" ereignete sich die Tat in der Wohnung der Frau. Bayrischer Rundfunk / br.de

 

 

19.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Augsburg (Bayern):

Ausländer fragt Frau nach dem Weg und masturbiert dabei

Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, fragte ein Ausländer, der Deutsch mit „ausländischem Akzent“ sprach, eine 25-jährige Frau in Augsburg nach dem Weg, während er mit heruntergelassener Hose masturbierte. Infos bei...
Augsburger-allgemeine.de

 

 

19.01.2019

Finale "Bereicherung" in Wittenburg (Mecklenburg-Vorpommern): Ausländischer Senioren-Mörder deutlich älter

als angegeben - wahres Alter verheimlicht

Wie der "Nordkurier" berichtet, war der abgelehnte Asylbewerber, der einem 85-jährigen Rentner in dessen Bett die Kehle durchgeschnitten hat, laut einem Gutachten deutlich älter als angegeben, was sich auf das Strafmaß auswirke, sofern der politisch geschützte Täter überhaupt verurteilt wird. Sein wahres Alter hat der vom Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte Asyl-Killer laut Nordkurier verheimlicht. Infos bei...
Nordkurier.de

 

 

19.01.2019

"Bereicherung" durch Asylanten-Mord an 16-jähriger Manuela K.:
Verdacht der Alterslüge

Wie der "Kurier" berichtet, besteht der begründete Verdacht, dass der syrische Asyl-Killer Yazan A. sich jünger ausgibt, als er tatsächlich ist - nicht nur, weil er sein Alter gar nicht belegen könne, sondern eil er zudem wesentlich älter aussieht, als er ist.  Kurier.at

 

 

19.01.2019

"Bereicherung" durch vielzählige Leichenfunde:
Schon wieder eine Wasserleiche im Rhein bei Köln entdeckt!

Das "neue" Deutschland fällt nicht nur durch vielzählige Messer-Attacken, Frauen-Morde und Vergewaltigungen auf, sondern auch durch vielzählige Vermissten-Meldungen und Leichenfunde. Wie "Der Westen" berichtet, wurde in Köln schon wieder eine Wasserleiche aus dem Rhein geborgen, nachdem Zeugen eine im Wasser treibende "Person" am Konrad-Adenauer-Ufer entdeckten. Wie immer werden zur Todesursache keine Angaben gemacht und der Vorfall dann schnell wieder vergessen.
Der Westen / derwesten.de

 

 

19.01.2019

"Bereicherung" in Düsseldorf: Durchtrainierte Oma (90)
schlägt dunkelhäutigen Angreifer in die Flucht

Die "Grünen" werden vermutlich Demonstrationen mit sogenannten Nazi-Plakaten gegen „rechte Gewalt“ vor dem Haus der offenbar "rechtsradikalen" „Schlägerin“ durchführen, denn einer ihrer Idole und "Schützlinge" wurde von einer 90-Jährigen in Ausübung seiner "bunten" "Facharbeitertätigkeit" in die Flucht geschlagen. Wie "PI-News" berichtet, wagte es, eine kraftsporterfahrene 90-jährige, sich gegen einen dunkelhäutigen Räuber zur Wehr zu setzen und war dabei zum großen Ärger von SPD und Grünen auch noch erfolgreich. Denn die 90-Jährige schlug den Ehrengast der Kanzlerin laut "PI-News" im wahrsten Sinne des Wortes in die Flucht:

 

Wie "PI-News" berichtet, schrie die rüstige Dame bei der Migranten-Attacke laut um Hilfe und verpasste dem Angreifer kurzerhand einen beherzten Schlag auf die Nase, der den "geflüchteten" „Schutzsuchende“ „traumatisierte“, so dass der "Geflüchtete" dann tatsächlich flüchtete. Nun wird gewiss geprüft, welche Strafe der unverschämten Seniorin blüht. Sigmar Gabriel (SPD) wird vermutlich fordern: "Rente kürzen, Wohnung und Bankkonto kündigen, Knast und Abschiebung", wobei sich diese Forderung natürlich nicht auf das Idol der SPD bezieht, sondern auf die "bösartige" Rentnerin, die vermutlich AfD-Wählerin ist und es wagt, sich der "Bereicherung" durch Multikulti aktiv zu entziehen. Ein Kommentator fragt sich, bei wie vielen älteren Damen das "Goldstück" wohl schon „abkassiert“ hatte, ehe es auf die kampfbereite Frau traf? Infos bei...
PI-News.net

 

18.01.2019

Kommentar eines Steuerzahlers zur Abschiebung
im 
Luxus-Privatjet für 165.000 Euro

"Politikversagen" präsentiert einen Kommentar von Peter Weber zur 165.000 Euro teuren Abschiebung von zwei afrikanischen Asylbewerbern mit einem gecharterten Luxus-Privatjet. Laut Peter Weber müssen 13 sehr gut verdienende Bürger allein für diesen Wahnsinn ein Jahr lang Steuern zahlen. Zum Video (1:35 Minuten) bei...
Politikversagen.net 

 

 

18.01.2019
Reguläre Geschlechter sind out - Grüne fordern "Aktionsplan" für bessere Transformationen und schnelleren Identitätswechsel  

Früher Markus jetzt Tessa Ganserer - Ein Transsexueller bei den Grünen im bayerischen Landtag erklärt das dringende Erfordernis eines Aktionsplanes 
für bessere Transformationen und schnelleren Identitätswechsel. 

Division C18 / YouTube.com

 

 

18.01.2019

Nach Diesel-Bashing kommt nun Fleisch-Bashing:
Drohen in Deutschland bald gerichtlich verfügte Fleischverbote?

Nach Diesel-Verboten sollen nun auch Fleischverbote den Feinstaubwahn befriedigen. Wie "Politikstube" berichtet, will die vegane Gesellschaft ähnlich wie der Verein der Umwelthilfe dies durchgesetzt hat, nun Musterklagen für Fleischverbote durchbringen, weil die Landwirtschaft angeblich als Feinstaubsünder die Umwelt belaste. Infos bei...
Politikstube.com
 

 

18.01.2019

Antisemitismus im neuen Deutschland: Jude wehrt sich gegen Araber und wird wegen Volksverhetzung verurteilt

Hannover. Die neue 2-Klassen Gesellschaft im neuen Deutschland ist gewiss nichts Neues, doch der aktuelle Fall, den "Bild" dazu präsentiert, ist geradewegs ein Musterbeispiel: „Juden ins Gas“ und „Kopf abschneiden“ soll eine Gruppe ausländischer Jugendlicher die Kippa-Träger laut "Bild" beschimpft haben. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, reagierte deDeutsch-Israeli Dan M. (44) auf den ihm gegenüber öffentlich geäußerten Hass und rief „Tod allen Arabern“ zurück, woraufhin ihn das Gericht zu einer Geldstrafe in Höhe von 1350 Euro wegen Volksverhetzung verurteilte, um klar zu stellen, dass der Islam uneingeschränkt zum neuen Deutschland gehört, Juden aber offenbar nicht. Infos bei...
Bild.de

 

18.01.2019

"Bereicherung" in Guben (Brandenburg):

Asylbewerber greift Betreuer mit Beil an

Laut "LR-Online" ging es im Asylbewerberheim Guben erneut hoch her: Wie "LR-Online" berichtet, gingen Syrer mit Messern aufeinander los, und stachen und bissen um sich. Als Mitarbeiter der Einrichtung laut "LR-Online" schlichten wollten, wurden sie von den Syrern mit einem Beil attackiert, folglich völlig normale Zustände im neuen Deutschland der großen bunten "Bereicherung". Infos bei...
lr-online.de

 

 

18.01.2019

"Bereicherung" in Hannover (Niedersachsen) : Afrikaner
will Arzthelferin in Klink umbringen -
Opfer schwer verletzt

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, prügelte ein Afrikaner mit einem Radschlüssel auf eine Arzthelferin in der Ambulanz einer Klinik ein, um sie zu töten und verletzte die Frau schwer - wie dies im neuen Deutschland mittlerweile normal ist. Laut "Bild" konnten einschreitende Helfer die Vollendung der Tötung der drohte der 35-jährigen Frau jedoch verhindern, so dass die Arzthelferin die Migranten-Attacke überlebte. Die "Bild"-Zeitung spielt den brutalen Vorfall natürlich im Sinne des Systems herunter.  Bild.de

 

 

18.01.2019

"Bereicherung" in Gelsenkirchen (NRW):
Reisende, Bahnmitarbeiter und Beamte von aggressiven Migranten aggressiv angegangen 

Weil am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen Reisende, Bahnmitarbeiter und Beamte ständig von aggressiven Migranten angegangen werden, führt die Bundespolizei laut "NRW-Aktuell" dort nun seit mehreren Tagen sogenannte "Schwerpunktkontrollen" durch, um die Lage einigermaßen kontrollieren zu können. Wie "NRW-Aktuell" berichtet, solidarisierte sich bei einer Personenkontrolle eine ganze Gruppe Zuwanderer mit einem ihrer Landsleute und wurde gegenüber den Polizeibeamten ausfällig. Infos bei...
NRW-Aktuell.tv

 

 

18.01.2019

"Bereicherung" durch willkommenen Import von Gewalt:
Österreich spielt diesen Irrsinn nicht mehr mit
Wie "Politikstube" berichtet wird der Massen-Import von Gewalt im Zuge der Flüchtlingskrise spätestens seit der aktuellen grausamen Mordserie immer sichtbarer. Laut "Politikstube" wurden alleine in den letzten 16 Tagen vier Frauen grausam getötet. Während in Deutschland jeder kriminelle Asylbewerber willkommen ist, will Österreich laut "Politikstube" das Asylrecht verschärfen und mit einem Maßnahmenpaket der importierten Gewaltspirale entgegentreten. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

18.01.2019

Gesinnungsdikatur: SPD bestätigt, dass Maaßen entlassen wurde, damit man nun die AfD härter bekämpfen kann 

Viele hatten es bereits vermutet, doch nun ist es raus. Das Ende der Demokratie wurde nun von der SPD bestätigt. Wie "Philosophia-perennis" berichtet, bestätigt Ralf Stegner nun das, was die meisten vermutet hatten, während viele sich selbst im Traum nicht wagten, so etwas für möglich zu halten. Ex-Verfassungsschutzpräsident Maaßen wurde entlassen, damit man die AfD endlich vom Verfassungsschutz überwachen lassen kann, um so ein weiteres negatives Image zur Bekämpfung der einzig relevanten Opposition zu erzeugen. der neu eingeschleuste SPD Mann soll es richten und legt bereits los. Zum Artikel von David Berger bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

18.01.2019

Gesinnungsdikatur: Schwerer Schlag gegen die Pressefreiheit: Verbot der weiteren Auslieferung des „Compact“-Magazins

Wie die PP-Redaktion berichtet, wurde die weitere Auslieferung der Januar-Ausgabe des regierungskritischen „Compact“-Magazins unter einem fadenscheinigen Vorwand vom Regime verboten und für jeden Verstoß gegen das Verbot 250.000 Euro Strafe angedroht, ersatzweise bis zu sechs Monate Haft für den Herausgeber Jürgen Elsässer. Laut "PP" musste die Zeitschrift sofort aus dem Verkauf genommen werden.

Philosophia-perennis.com

 

 

18.01.2019

Bereicherung: BKA bestätigt, dass es in Deutschland
ethnisch abgeschottete Subkulturen gibt

Laut "Journalistenwatch" wurden Islamkritiker bislang verteufelt oder zum Prüffall für den Bundesverfassungsschutz, wenn sie von ethnisch abgeschotteten Subkulturen geredet haben. Doch laut "Jouwatch" scheint das bislang abgestrittene von der aktuellen Bundesregierung geförderte „Phänomen“ nun jedoch amtlich zu sein.

Journalistenwatch.com

 

 

18.01.2019

Freistaat Bayern bezuschusste Fake-News-Autor mit 50.000 Euro

Lügen kosten. Der Staat lässt sich nicht lumpen, seine Lügner zu unterstützen, natürlich mit Mitteln des Steuerzahlers, die für die Lügen, die man ihnen täglich auftischt, auch noch selbst zur Kasse gebeten werden. Wie die PP-Redaktion aufgrund einer Recherche von "Freie-Presse" berichtet, bezuschusste der Freistaat Bayern die Preisverleihung an Fake-News-Autor Claas Relotius mit 50.000 Euro. Infos bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

18.01.2019

"Bereicherung" in Buchloe (Bayern): Politisch geschützter
Täter 
schlägt auf Autofahrerin ein und spuckt ihr ins Gesicht

Wie "Infranken" berichtet, hat ein sogenannter "Mann", dessen Nationalität vermutlich aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, eine Autofahrerin angegriffen, auf die 39-jährige Frau eingeschlagen und ihr ins Gesicht gespuckt. Infos bei...
infranken.de

 

 

18.01.2019

"Bereicherung" in Dresden (Sachsen):

Afghane verkauft Drogen an Kinder 

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll ein 2014 aus Afghanistan über die Türkei und Griechenland nach Sachsen eingereister Asyl-Tourist, der vom Steuerzahler finanziert wird, seit April 2016 Drogen an Kinder und Jugendliche verkaufen. Im Sinne der Grünen vermutlich eine besonders große "Bereicherung". Infos bei...
Bild.de

 

 

18.01.2019

"Bereicherung" in Düsseldorf: 90-jährige Seniorin mit Rollator schlug dunkelhäutigen Räuber in die Flucht

Wie David Berger von "PP" berichtet, hat eine 90-jährige Frau einen Migranten-Überfall in Düsseldorf-Pempelfort überstanden, indem sie es tatsächlich schaffte, den „dunkelhäutigen Räuber“ mit einem beherzten Schlag auf die Nase in die Flucht zu schlagen. Nachdem die Migranten-Opfer bei den anderen vorausgegangenen Überfällen, Vergewaltigungen und Morde durch Asylbewerber entweder schwere Verletzungen erlitten oder starben - eine Seniorin wurde sogar mit ihrem eigenen Rollator erschlagen - blieb die mutige 90-Jährige aus Düsseldorf bei der Migranten-Attacke unverletzt. Infos bei... 

Philosophia-perennis.com

 

 

17.01.2019
Hagen Grell: "Deutschland kann wieder der freiheitlichen Mitte gehören - Ein Neuanfang wäre einfach" 

Laut Hagen Grell greifen die linksradikalen Prügel-Kommunisten die demokratisch-bürgerliche Opposition immer härter an. Die neuen Faschisten von Merkel bis Maas, von Stegner bis Steinmeier, von Juncker bis Spahn schmieden laut Grell immer krankere Gesetze und Verordnungen, um die Freiheit in Europa und in Deutschland endgültig zu begraben. Unterdessen würden laut Hagen Grell manche den angestrebten Veränderungen sogar noch zujubeln z.B. indem sie erzählen, dass der Untergang angeblich unvermeidlich sei und wir unsere Heimat aufgeben sollten. Hagen Grell möchte das Gegenteil beweisen, nämlich dass Deutschland wieder der freiheitlichen Mitte gehören kann. Doch dafür müssen wir laut Hagen Grell nicht nur lernen, uns wieder unseres eigenen Verstandes zu bedienen, sondern auch das Schwert des Wortes führen und den starken Arm unserer Tat. Zum Video von / bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

17.01.2019

Finale "Bereicherung" in Jena (Thüringen):
23-jähriger abgelehnter Afghane tötet 87-Jährige -
Tim Kellner: Wann reagiert dieser Rechtsstaat endlich?

"Sie hat den 2. Weltkrieg überlebt, die Flüchtlingswelle jedoch nicht." Tim Kellner kommentiert den neuesten Mord durch einen jungen afghanischen Flüchtling und fragt: Wann interessiert sich dieser sogenannte "Rechtsstaat endlich für die Prävention derartiger Gewaltverbrechen, bei denen insbesondere Afghanen überproportional vertreten sind. Tim Kellner fordert daher diesen "nicht mehr vorhandenen Rechtsstaat" auf, sich endlich für die Prävention derartiger Gewalttaten zu interessieren und abgelehnte Asylbewerber aus Afghanistan umgehend abzuschieben, um die eigene Bevölkerung zu schützen und derartige Straftaten möglichst zu verhindern. zum Video von Tim Kellner bei...

Tim Kellner / YouTube.com 

 

 

17.01.2019

Erneute "Bereicherung" in Baden-Württemberg? Schon wieder eine Frau spurlos verschwunden: Polizei sucht nach spurlos verschwundener vermisster Frau aus Ludwigsburg

Immer mehr Frauen verschwinden in Deutschland spurlos und werden dann vermisst, oftmals später auch tot aufgefunden. Laut "Stuttgarter Nachrichten" gibt es auch vier Tage nach dem rätselhaften Verschwinden der 51-jährigen Ulrike S.-H. aus Ludwigsburg keinerlei Hinweise auf die Vermisste. Wie "Stuttgarter Nachrichten" berichtet, wurde sie zuletzt bei ihrer Arbeit in Möhringen gesehen. Bis nach Hause ist sie nicht mehr gekommen. Auch anderenorts ist sie nicht mehr aufgetaucht. Müssen wir uns nun erneut auf eine schlimme Nachricht gefasst machen? Infos bei...
Stuttgarter-Nachrichten.de

 

 

17.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Walldorf (Baden-Württemberg):

Dunkelhäutige Radfahrer keilen Frau ein und begrapschen sie

Wie das Polizeipräsidium Mannheim mitteilt, wurde in Walldorf eine 25-jährige Frau von dunkelhäutigen Zuwanderern belästigt und bedroht. Einer der dunkelhäutigen Radler griff der 25-jährigen Fußgängerin ans Gesäß, forderte sie auf, stehenzubleiben und schnitt ihr den Weg ab. Als dessen ebenfalls dunkelhäutiger Begleiter das Opfer zudem noch von hinten anfuhr und am Arm packen wollte, bekam es die Frau mit der Angst zu tun. Doch laut der aktuellen Politik haben Menschen, die angesichts dieser "wertvollen" "Bereicherung" durch sogenannte "Menschengeschenke" Angst bekommen, eine intolerante Haltung und eine falsche politische Gesinnung, die nicht dem aktuell gefahrenen Kurs entspricht. Wird der Staatsschutz nun gegen die Frau ermitteln? In diesem System ist zurzeit alles möglich, was irre und böse erscheint. 
Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

 

 

17.01.2019

"Bereicherung" in Hemmingen (Baden-Württemberg): Brandstiftung - Flüchtling legt Feuer - terrorisiert Nachbarschaft

"Stuttgarter Nachrichten" berichtet von einer Schlägerei, Belästigungen und gleich zwei Bränden an einem Tag: Alles sogenannte "Bereicherungen" eines sogenannten "Menschengeschenkes", das laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sein soll. Laut "Stuttgarter Nachrichten" hält das Idol der aktuellen Politik, ein 25 jähriger Syrien angeblich bereits schon über längere Zeit die Polizei, Mitarbeiter der Gemeinde, Mitbewohner und Anwohner auf Trab. Infos bei...

Stuttgarter-Nachrichten.de

 

 

17.01.2019

"Bereicherung" in Dresden (Sachsen):
Afghanen verwüsten Asia-Restaurant, attackieren Mitarbeiter und deutschen Streitschlichter 

Wie "Radio Dresden" berichtet, haben drei Afghanen am Samstagabend in einem Asiarestaurant randaliert, Stühle und Tische umgeworfen und den Mitarbeiter angegriffen. Auslöser für die Attacke war laut Radio Dresden der Küchenschluss des Bistros, den die vom deutschen Wähler importierten und vom Steuerzahler finanzierten "Besser-Menschen", die von den naiven Deutschen regelrecht hofiert, umsorgt und zu Königen erzogen werden, natürlich nicht hinnehmen konnten. Zur vollständigen sogenannten "Bereicherung" aus Sicht der Politik, attackierten die angeblich "wertvollen" "Fachkräfte" laut "Radio Dresden" dann noch einen deutschen Streitschlichter. Es kam zu den üblichen Körperverletzungen. Infos bei...
Radio Dresden / radiodresden.de

 

 

17.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Chemnitz (Sachsen): Zwei Überfälle
durch sogenannte "Südländer"-Gruppen auf Passanten

Wie "Radio Chemnitz" berichtet, haben am Theaterplatz in Chemnitz vier bis sechs „südländisch“ aussehende Männer einen 62-jährigen Mann und eine 51-jährige Frau überfallen und verletzt. Laut "Radio Chemnitz" wurde kurze Zeit später ein 34-Jähriger von vier sogenannten "Südländern" mit einem Messer überfallen. Infos bei...
Radio Chemnitz / radiochemnitz.de

 

 

17.01.2019

"Bereicherung" in Neu-Isenburg (Hessen):

Araber prügeln Mann mit Stange nieder und rauben ihn aus

Wie "OP-Online" berichtet, wurde am Montagmorgen ein 39-Jähriger in Neu-Isenburg von Zuwanderern brutal attackiert und überfallen. Laut "PO-Online" schlugen mehrere arabisch sprechende Männer mit Hakennase mit einem Stange auf ihn ein und schlugen ihn ins Krankenhaus - wie dies im neuen Deutschland mittlerweile an der Tagesordnung ist. Vor seinem Abtransport in die Klinik raubten sie Araber den Zusammengeschlagenen natürlich noch aus, damit sie sich in Deutschland rundherum glücklich und zufrieden fühlen können und alles so läuft wie die aktuelle Politik, welche die Einnahme von Psychopharmaka offenbar verweigert, sich das in ihrem Wahn vorstellt. Infos bei...
Op-online.de

 

 

17.01.2019

"Bereicherung" durch Araber-Clans -
Islamwissenschaftler: „Clans betrachten die deutsche Gesellschaft als Beutegesellschaft“

Wie die "Leipziger Volkszeitung" berichtet, erklärt der Islamwissenschaftler und Autor Dr. Ralph Ghadban, der sich bereits seit langem mit den vom Wähler importierten Araber-Clans beschäftigt, dass diese die naive deutsche Gesellschaft, die aus ihrer Sicht dumm und schwach ist, als reine Beutegesellschaft sieht. Im Interview mit der "Leipziger Volkszeitung" spricht er über Probleme der Polizei, die Geldquellen der Kriminellen trockenzulegen, den Zusammenhalt innerhalb der Clans und die Inzucht in Großfamilien, die aufgrund des Zusammenhalts eine eigene Struktur und Parallelwelt aufbauen, während der deutsche Staat hilflos zusieht wie ihm der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Doch gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.
Leipziger Volkszeitung / lvz.de 

 

 

17.01.2019

"Bereicherung" in Chemnitz (Sachsen): Rentner um mehr
als 100.000 Euro geprellt: Roma-Bande bleibt auf freiem Fuß

Wie "Tag24" berichtet, bleibt eine politisch geschützte Betrüger-Bande aus Berlin, bestehend aus Sinti und Roma, auf freiem Fuß und kommt vor Gericht mit Bewährung davon, obwohl sie laut "Tag24" Rentnern in Ostdeutschland mehr als 100.000 Euro abgezockt hat. In Politik und System-Medien freut man sich offenbar: "Tag24" ist begeistert, spricht von "Rettung" und meint, dass es "knapp" war, was sich so liest, als würden die Schreiber mit den Tätern quasi in einem Boot sitzen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

17.01.2019

Kein Haftfbefehl nach Anschlag auf die AfD in Döbeln -
Vom Regime unterstützte Täter auf freiem Fuß

Döbeln, Sachsen. Wie die "Leipziger Volkszeitung" berichtet, liegen bezüglich des Bombenanschlags auf die von der aktuellen Regierung verhasste, einzige andersdenkende Opposition angeblich keine Haftgründe vor. Laut "Leiptziger Volkszeitung" bleiben die drei vom System unterstützten mutmaßlichen Bombenleger, die eine schwere Sprengstoffexplosion auf der Döbelner Bahnhofstraße vor dem Büro der AfD herbeiführten, zur Zufriedenheit der Täter und der aktuellen Regime-Politik auf freiem Fuß. Infos zur Sache bei...
Leipziger Volkszeitung / lvz.de

 

 

17.01.2019

Irrsinn: Deutsche Steuerzahler finanzieren energieeffiziente Moscheen in Marokko mit 2,69 Mio Euro 

Wie "Journaslistenwatch" berichtet finanziert die aktuelle Deutsche Bundesregierung neben unzähligen ähnlichen Maßnahmen im Ausland auch das Projekt „Beschäftigungsförderung durch Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Moscheen“ in Marokko. Laut "Jouwatch" kostet der "Öko-Dschihad" den Steuerzahler 2,69 Millionen Euro. Wie "Jouwatch" weiter berichtet, wird der dümmlich-naive Steuerzahler ebenfalls für Projekte wie „Integration des Gender-Ansatzes in die marokkanische Wirtschafts- und Sozialpolitik“ zur Kasse gebeten. Dies hat die AfD-Fraktion laut "Jouwatch" nun mit einer sogenannten Kleinen Anfrage (19/4708) aufgedeckt. Weitere derartige Horror-Infos aus dem Irrenhaus Deutschland bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.01.2019

Gesinnungsdiktatur: Wachen immer mehr Schlafschafe
und Traumtänzer auf?

Nach jahrelanger Propaganda, Gehirnwäsche und Zensur im Rahmen der neuen politisch-medialen Gesinnungsdiktatur fragt nun selbst „Bild“: „Darf man nicht mehr sagen, was man denkt?“ – Über die angebliche „Meinungsfreiheit“ in einem System, das Kriminelle schont, aber politische Gegner als Kriminelle behandelt. Jeder intellektuell nicht gerade minderbemittelte, einigermaßen kluge Mensch, der mit offenen Augen und Ohren durchs Leben geht, seine reale Umwelt nicht gerade verschläft und in rosaroten Träumen lustwandelt, bekommt seit spätestens 2015 deutlich mit, dass sich unser Land seit dem politisch-medialen Gesinnungs-Putsch über Nudging, Propaganda- und Gehirnwäsche radikal auf dem Weg in eine links-grüne Gesinnungsdiktatur befindet. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...

Journalistenwatch.com

 

 

16.01.2019

Luxus-Privatjet für 2 abgelehnte afrikanische Asylbewerber gechartert: Kosten: 165 000 Euro

Wie "Bild" berichtet, hob um 7.14 Uhr der gecharterte Privatjet mit den abgelehnten Asylbewerbern (26,29) vom Flughafen Düsseldorf Richtung Elfenbeinküste ab. Auch bezüglich des Services für die wertvolle Fracht lässt man sich nicht lumpen, während man bedürftigen Deutschen hingegen keinen Cent extra zubilligt. Mit an Bord waren laut der "Bild"-Zeitung ein halbes Dutzend Beamte, Mediziner und ein Dolmetscher. Wie "Bild" berichtet, wurde vorher zwei Ivorer mit einem ähnlichen Luxus-Jet zur Elfenbeinküste geflogen. Die Kosten für einen derartigen Luxus-Flug betragen laut "Bild" 165.000 Euro. Laut "Bild" sei dies nötig, weil die Abzuschiebenden, die insbesondere bei den Grünen als "Bereicherer" gelten, die auch laut Martin Schulz (SPD) "wertvoller als Gold" seien, dafür bekannt sind, dass sie "heftig" randalieren und aufgrund der gefährlichen Gäste ein hohes Risiko für die Passagiere bestehe.
Bild.de

 

 

16.01.2019

Kommentar zur Luxus-Abschiebung abgelehnter Asylbewerber

Chris S. berichtet über die aktuelle Luxus-Abschiebung von zwei afrikanischen Idolen der aktuellen Politik. Kosten 165.000 Euro. Man geht davon aus, dass die von der aktuellen Politik umworbenen "bereicherer" nach kurzer Zeit wieder kommen. Chris S.: "Für das Geld kaufen sich andere ein Eigenheim!" Ein weiterer Kommentar zum Thema: "Wir beschäftigen uns hier mit Dingen, die nüchtern betrachtet, schlichtweg reinem Irrsinn und völligem Realitätsverlust entsprechen und schauen lediglich dümmlich dabei zu, wie wir von Irren regiert werden. Eine gute psychiatrische Behandlung für die politisch Verantwortlichen wäre günstiger und muss endlich umgesetzt werden! Wo soll das alles sonst noch hinführen? Im nächsten Luxus-Jet fliegen Animateure und Motivations-Trainer mit. Im Angebot: Sackhüpfen, Eierlaufen und blinde Kuh. Zum Video bei...

Chris S. / YouTube.com

 

 

16.01.2019

Vize-Bürgermeister spricht Klartext:
„Wenn ich noch einmal höre, die armen Traumatisierten …“

Wie "Epoch Times" berichtet, platzte Michael Schnedlitz (FPÖ), dem Vize-Bürgermeister von Wiener Neustadt angesichts des Mädchenmordes vor ein paar Tagen, der weiteren, derzeit gehäuft auftretenden Frauenmorde sowie den damit einhergehenden Beschwichtigungen und Relativierungen nunmehr der Kragen. Laut "Epoch Timess" sagte er: "Wenn noch ein Politiker sagt, es sei alles in Ordnung oder ich noch einmal das Wort „Bereicherung“ höre, kotze ich! Wenn ich noch einmal höre, die armen Traumatisierten, oder auch nur eine Attacke auf unsere Bevölkerung, nur weil Bürger die Wahrheit aussprechen... An erster Stelle steht der Schutz unserer Kinder! Das hat jeder Politiker, aber auch Medien, NGOs, Caritas, Asylindustrie & Co verdammt nocheinmal zu kapieren!!!  Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

16.01.2019

Jeden Tag aufs Neue: Messermorde an Frauen!

Gerald Grosz kritisiert in seinem Video, dass es jeden Tag aufs Neue eine neue Schlagzeile gibt, die dass Land erschüttert: Messermorde an unschuldigen Frauen, Vergewaltigungen und Gewaltexzesse. Laut Gerald Grosz musste nun schon wieder ein junges, unschuldiges Mädchen das Leben lassen, weil Realitätsverweigerer in ihrem geschützten Bereich ein tödliches Gesellschaftsmodell inkompatibler Welten verfolgen, weil Toleranzprediger in vorsätzlicher Unkenntnis der Gefahren, ihre Mitbürger wehrlos ausliefern und damit das Modell eines friedlichen und freien Zusammenlebens zugunsten ihrer ach so weltoffenen Ideologien opfern.

Zum Video von / bei...

Gerald Grosz / YouTube

 

 

16.01.2019

Polizei nimmt bei Clan-Razzia arabischen "Kollegen" fest!

Laut Tim Kellner ist Deutschland im freien Fall und der Rechtsstaat demontiert sich selbst. Wie Tim Kellner berichtet, wurde bei einer Razzia gegen Clan-Kriminalität im Ruhrgebiet am vergangenen Wochenende ein 19-jähriger gegen die Kontrolle seiner Araber-Clan-Brüder Widerstand leistender arabischer Kommissar-Anwärter von seinen Kollegen festgenommen. Der arabische Kommissar-Anwärter widersetzte sich massiv gegen die Durchsuchung und ebenso gegen seine Festnahme. Kommentatoren des Videos meinen"All das haben wir schon vor Jahrzehnten vorausgesagt..." Ein anderer Kommentator: "Soweit ist das mit unserem Land schon, dass auch bei der Polizei solche Leute sind." Kommentator Andreas Maurer meint: "Der Polizeipräsident oder wer auch immer zulässt das so ein Pack in den Polizeidienst gelangt, ist der größte Vollidiot mit in dieser bekloppten Bananenrepublik!?" Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

16.01.2019

"Bereicherung" in Gießen (Hessen):
2 Migranten-Attacken auf Passanten innerhalb weniger Minuten

Wie die Polizei Gießen mitteilt, wurden in der Gießener Ludwigstraße innerhalb weniger Minuten zwei Passanten jeweils durch "Männer" mit „dunklem Teint“ angegriffen, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des regelmäßig in Erscheinung tretenden Täterkreises nicht genannt wird. Einem 31-jährigen Passanten wurde hinterrücks in den Rücken getreten, so dass das Opfer zu Boden stürzte und Kopf verletzt wurde. Kurz darauf ereignete sich eine weitere Gewalt-Attacke durch einen politisch geschützten sogenannten "Mann" mit „dunklem Teint“ , diesmal auf einen 27-Jährigen. Infos bei...
Blaulicht-giessen.de

 

 

16.01.2019

"Bereicherung" in Kassel (Hessen): Asylbewerber belästigt, begrapscht und schlägt Frauen und bewirft sie mit Flasche

Wie "Lokalo24" berichtet, belästigte ein 32-jähriger Asylbewerber zwei 17 und 29 Jahre alte Frauen in der Kasseler Südstadt sexuell, schlug sie, bewarf und verletzte sie mit einer Flasche. Laut "Lokalo" verhielt sich der Asylbewerber auch gegenüber der Polizei aggressiv und leistete Widerstand. Infos bei...
Lokalo24.de

 

 

16.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Chemnitz (Sachsen): Gebräunter „Mann“ mit schwarzen Vollbart verfolgt und begrapscht 15-Jährige

Wie "Politistube" berichtet, wurde eine 15-Jährige von einem Unbekannten angesprochen und unsittlich begrapscht, dessen mutmaßliche Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz des täglich derart in Erscheinung tretenden Täterkreises nicht genannt wird. Angeblich sei der "Mann 1,75 Meter groß, etwa 40 Jahre alt, habe braune Augen, einen schwarzen Vollbart und einen gebräunten Teint.
Politikstube.com

 

 

16.01.2019

"Bereicherung": Anschlag auf Autofahrer -
Asylbewerber wirft 10-Kilo-Ast von Autobahnbrücke auf Auto

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, fuhr Historikerin Cindy K. frühmorgens auf der Autobahn, als plötzlich ein 2,60 Meter langer und zehn Kilogramm schwerer Ast bei Tempo 120 in ihre Frontscheibe knalle, der laut "Bild" von einem bereits polizeibekannten Asylbewerber absichtlich auf die Autobahn geworfen wurde.
Bild.de

 

 

16.01.2019

Sex-"Bereicherung": Afrikaner masturbiert vor Frau kurz vor
ihrer 
Entbindung und versucht sie zu vergewaltigen

Insbesondere die Grünen, die sich über die große sogenannte "Bereicherung" so sehr freuen, werden vermutlich wieder begeistert sein: Wie "Tag24" berichtet, stahl ein polizeibekannter Afrikaner aus Somalia die Kleidung eines Krankenpflegers, schlich sich in einen Kreißsaal, masturbierte vor einer hochschwangeren Frau, die auf die Entbindung wartete, fasste ihr zwischen die Beine in ihren Schritt und versucht sie dann zu vergewaltigen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

16.01.2019

"Bereicherung" in Bochum (NRW):

Schüler von maskierten Ausländern mit Messer überfallen

Wie "Der Westen" berichtet, ist ein 13-Jähriger am Montagmorgen in der Bochumer Innenstadt zur Schule gelaufen, als ihn plötzlich zwei mit Sturmhauben maskierte und „Deutsch mit Akzent“ sprechende Männer angriffen. Laut "Der Westen" hielt einer der Ausländer den Schüler fest, während der andere ihn mit einem Messer bedrohte und Bargeld forderte. Infos bei...
derwesten.de

 

 

16.01.2019

"Bereicherung" in Witten (NRW):
Migranten-Gruppe attackiert Passanten

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein afrikanisch-südländisches Täter-Duo und ein Kumpan einen Passanten bepöbelt, ihn plötzlich attackiert und wie mittlerweile üblich ins Krankenhaus befördert. Laut "Jouwatch" ist dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in "Angelas Tagebuch" Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.01.2019

"Bereicherung" in Essen: 2 junge Männer von zwei Migranten brutal angegriffen und ausgeraubt - Phantombild-Fahndung

Wie "NRW-Aktuell" berichtet, wurden zwei junge Männer (17,18) in Essen von zwei Migranten angegriffen und ausgeraubt, die nun mit Phantombildern gesucht werden. Laut "NRW-Aktuell" griffen die beiden "Bereicherer" von hinten an, wobei einer von ihnen den 18-Jährigen niederschlug und ihn aufforderte, seine Jacke auszuziehen, während der andere "Bereicherer" den 17-Jährigen in den "Schwitzkasten" nahm. Wie "NRW-Aktuell" berichtet, kam der Niedergeschlagene aus Angst der Aufforderung der vom Wähler importierten und vom Steuerzahler finanzierten Migranten nach. Laut "NRW-Aktuell" trat einer der Täter dem am Boden liegenden Opfer ins Gesicht und flüchtete mit der Jacke und der Geldbörse. Infos bei...
NRW-Aktuell.tv

 

 

16.01.2019

Finale Messer-"Bereicherung": Messer-Attacke -
Afrikaner ersticht 25-jährige Frau am Hauptbahnhof

Laut der "Kronen-Zeitung" handelt es sich um den vierten derartigen Mord an Frauen in nur einer Woche: Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, hat ein 21-jähriger Afrikaner in der Nacht auf Dienstag am Hauptbahnhof eine 25-jährige Frau mit einem Messer angegriffen und erstochen. Völlig normale Zustände seit 2015 und es wird täglich schlimmer. Trotzdem ist dies aus politischer Sicht angeblich eine sogenannte "Bereicherung", die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sei. Und wer so etwas öffentlich kritisiere, der gehöre laut Sigmar Gabriel (SPD) in den Knast.
Die Klapsmühle wartet vermutlich bereits auf die beiden. Infos zur Sache bei...
Kronen-Zeitung / krone.at

 

 

16.01.2019

Finale "Messer"-Bereicherung: 16-jähriges Mädchen von Ausländer ermordet - Bruder des Mörders sitzt bereits wegen Raubüberfällen in Haft

Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, wurde unter einem Laubhaufen in Neustädter Park die Leiche der erst 16-jährigen Manuela K. gefunden. Laut der "Kronen-Zeitung" war dies bereits der dritte derartige Frauenmord in diesem noch jungen Jahr. Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, wurde Yazan A. (19), der mutmaßliche Mörder des Mädchens bereits einige Stunden verhaftet. Laut "Kronen-Zeitung" wurde der Bruder des Mörders ebenfalls straffällig und sitzt wegen schweren Raubes bereits in Haft.
Kronen-Zeitung / krone.at

 

 

16.01.2019

Finale "Bereicherung" in Hamburg: Gewaltverbrechen -

48-jähriger Mann geschlachtet und von Passanten gefunden

Wie "Tag24" berichtet, haben Passanten am Dienstagabend in Hamburg einen durch ein vorausgehendes Gewaltverbrechen  schwerverletzten blutüberströmten Mann mit schweren Verletzungen an Kopf und Oberkörper auf der Straße gefunden. Laut "Tag24" muss der Tatort wie ein Schlachthaus ausgesehen haben: Alles war voller Blut, selbst die Wände. Auch im Treppenhaus soll laut "Tag24" alles voller Blut gewesen sein. Das Schlachtopfer erlag laut "Tag24" seinen schweren Verletzungen. Folglich völlig normale Zustände im neuen Deutschland. 

Tag24.de

 

 

16.01.2019

Finale Terror-"Bereicherung in London: 

Mann auf offener Straße mit Machete getötet (Zeugen-Videos)

Insbesondere die SPD wird wieder begeistert sein. Denn ihre Idole waren wieder am Werk: Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde am Montag in London ein Mann auf offener Straße nahe einer Kaserne von einem Terror-Kaukasier mit einer Machete getötet und zwei weitere lebensgefährlich verletzt. Laut "Jouwatch" geht Premierminister David Cameron von einem Terrorangriff aus. Wie "Jouwatch" berichtet, brauch laut Zeugen Chaos aus, als der der sogenannte "Bereicherer" anfing, mit der Machete auf Menschenjagd zu gehen. "Jouwatch" präsentiert Videos von der Überwältigung und Festnahme des Idols der aktuellen Politik. Dort sieht man wie der Macheten-Mann mit einem Taser neutralisiert wird. Infos und Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.01.2019

Neue Modeerscheinung:

Transsexuelle bei den Grünen im Landtag 
Chris S. berichtet über in Mode gekommene Geschlechtsumwandlungen bei den Grünen - nun auch im Landtag. "Wir müssen bunt werden!", "Die Not war zu groß, das Leiden zu schwer". Alle sind begeistert, nur die AfD hält sich mit gestellter Begeisterung zurück. Die psychologischen Gutachten musste der /die Landtagsabgeordnete allerdings noch selbst bezahlen. Zum Video von / bei...
Chris S. / YouTube.com

 

 

15.01.2019

Deutschland vor dem Absturz

Laut Günther Lachmann drohen dem einstigen Superstar Deutschland der wirtschaftliche Absturz und damit schwere gesellschaftliche Konflikte durch zunehmende Konkurrenz der unteren Einkommensgruppen mit perspektivlosen Zuwanderern. Doch die Politik ignoriert diese Gefahr.

Zum Artikel von Günther Lachmann bei...
Geolitico.de

 

 

15.01.2019

"Bereicherung" aus Sicht der aktuellen Politik:
Mehr als 400 Millionen Euro gingen 2018 ins Ausland

Wie "T-Online" berichtet, haben deutsche Behörden laut Statistik der Familienkasse allein im Jahr 2018 - sage und schreibe - 402 Millionen Euro Kindergeld ins Ausland überwiesen. Infos bei...
T-Online.de

 

 

15.01.2019

Polizei von kriminellen Ausländern unterwandert?
Kommissar-Anwärter bei Clan-Razzia festgenommen

Bielefeld, NRW. Wie das "Westfalen-Blatt" berichtet, wurde bei einer groß angelegten Razzia gegen Clan-Kriminalität im Ruhrgebiet am vergangenen Wochenende ein 19-jähriger arabischstämmiger Kommissar-Anwärter von seinen Kollegen festgenommen. Laut "Westfalen-Blatt" saß der arabische Polizist zusammen mit vier verdächtigen Arabern in einem Auto, das seine Kollegen kontrollierten, machte sich über sie lustig, bezweifelte die Rechtmäßigkeit des Polizeieinsatzes gegen seine arabischen Clan-Brüder und gab damit an, selbst Polizist zu sein. Er widersetzte sich massiv gegen die Durchsuchung und ebenso gegen seine Festnahme. Wie das "Westfalen-Blatt" berichtet, waren mehrere Beamte nötig, um den Widerstand ihres arabischen Kollegen zu brechen. 

 

Ein Kommentator meint: "Die Polizei war lange Zeit für mich der Freund und Helfer, eben ein vertrauenswürdiges Staatsorgan. Leider gefährdet die deutsche Politik seit längerem dieses Vertrauen massiv..." Dem stimmt eine weitere Kommentatorin zu: "Da kann ich nur zustimmen. Es werden bei Einstellungen leider nur harte Fakten gecheckt und die Herkunft ausgeblendet.... Ein Trauerspiel". Eine weitere Kommentatorin schreibt: "Seit einiger Zeit kann man den Versuch einer Unterwanderung der staatlichen Institutionen durch Angehörige dieser und anderer Clans beobachten. Nicht nur in NRW, und nicht nur bei der Polizei. Ich frage mich, wieso diese Personen erst bei einer Razzia auffliegen und nicht schon vorher durchleuchtet werden. Man weiß doch, woher die kommen und wo sie leben. All das haben wir schon vor Jahrzehnten vorausgesagt..."  Infos bei...

Westfalen-blatt.de

 

 

15.01.2019

Gesinnungsdiktatur wird immer heftiger: Kreuze für Opfer
von Migranten sind aus Sicht der SPD „Hetze sondersgleichen“

Bautzen, Sachsen. Wie die Sächsische Zeitung berichtet, beseitigte die Polizei am Wochenende in Bautzen insgesamt 23 Kreuze, die in Gedenken an die Opfer von Migranten-Übergriffen aufgestellt worden waren. Laut der "SZ" handelt es sich aus Sicht der Polizei um eine Ordnungswidrigkeit. Wie die "SZ" berichtet, stellen die Kreuze mit den Namen von Todesopfern durch Migrantengewalt für die SPD eine „Hetze sondergleichen“ dar. Laut "SZ" hat sogar der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen, um die Trauernden, die es wagen, um deutsche Migranten-Opfer zu trauern, zur Rechenschaft zu ziehen. Schließlich geht es im neuen Deutschland um den Schutz der Täter und die Mundtotmachung der Opfer sowie der Kritiker derartiger Morde, die aus Sicht der aktuellen Politik, insbesondere aus Sicht der SPD zu tolerieren und zu akzeptieren seien. Wie die "SZ" berichtet, will der Bautzener SPD-Stadtrat Roland Fleischer, dass die Hintergründe dieser angeblich schlimmen Straftat aufgeklärt und die Täter zur Rechenschaft gezogen werden. Fleischer meint mit "Tätern" nicht etwa die Mörder, die aus Sicht von SPD-Kollege Martin Schulz angeblich "wertvoller als Gold" seien, sondern um die Menschen, die diese Kreuze in stillem Gedenken an die ermordeten Todesopfer aufgestellt haben. Ein solches Gedenken dürfe es nicht geben. Dies sei Hetze und müsse bestraft und die Täter, die nicht im Sinne des von der SPD gewollten neuen Deutschlands handeln, in dem Gewaltverbrechen durch politisch geschützte Migranten hinzunehmen seien, ausgemerzt werden. Infos bei...

Saechsische.de

 

 

15.01.2019

Gesinnungsdiktatur und die SPD:

Afghane tötet 87-Jährige - SPD warnt vor Instrumentalisierung

Jena, Thüringen. Nachdem in Winzerla (Jena) eine 87-jährige Rentnerin von einem jungen Afghanen ermordet wurde, mahnte laut "OTZ" der dortige SPD-Bürgermeister zum Schutze seines Idols sofort zum vorsichtigen Umgang mit den Fakten - und ebenfalls vor einer sogenannten "Instrumentalisierung" durch Trauernde oder Kritiker, die derartige Taten, die im neuen Deutschland zu tolerieren und zu akzeptieren seien, entgegen dem aktuell gefahrenen Regierungs-Kurs nicht gutheißen. Infos bei...
Ostthüringer Zeitung / otz.de

 

 

15.01.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur -
"Bild" fragt: "Darf man nicht mehr sagen, was man denkt?"

Sind die Redakteure bei "Bild" mittlerweile aufgewacht? Wie "Bild" berichtet, kritisiert Handball-Legende Stefan Kretzschmar, dass es in Deutschland keine Meinungsfreiheit im eigentlichen Sinne mehr gebe. Nur noch „Mainstream-politische Meinung“ sei gefragt, die auf Propaganda-Phrasen und Floskeln wie „Wir sind bunt“ und „Refugees welcome“ basiere. Wer sich jedoch gesellschaftskritisch oder gar regierungskritisch äußere, der bekäme laut  Kretzschmar Probleme und Ärger und müsse um seinen Arbeitsplatz, seinen Ruf und als Promi auch um seine Werbeverträge bangen. Wie "Bild" berichtet, gibt ihm Schauspieler Til Schweiger, der ebenfalls das System unterstützt hat, recht. Wenn man populäre Meinungen vertrete, bekomme man laut Schweiger sofort die Populisten-Keule ab. Laut "Bild" kann Politologin Düzen Tekkal dies nur bestätigen. Sobald sie zum Beispiel Fehlentwicklungen beim islamistischen Religionsverständnis benenne, der zu Terror führe, würde sie sofort als Islamfeindin bezeichnet. Die Denunzierung Andersdenkender beginne mit dem Totschlag-Begriff ,Nazi‘. Infos bei...

Bild.de

 

 

15.01.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur - 

Stefan Kretzschmar: „Keine Meinungsfreiheit in Deutschland“

Im Interview mit "Bild" sagt Ex-Handball-Star Stefan Kretzschmar, dass es in Deutschland Meinungsfreiheitmehr gebe. Habe man eine kritische Meinung, gesellschaftskritisch oder regierungskritisch, dürfe man das in diesem Land nicht sagen, ohne sonst mit entsprechenden Repressalien zu rechnen. Infos bei...
Bild.de

 

 

15.01.2019

Gesinnungsdikatur immer schlimmer: RTL West-Chef zu
links-grünen Protesten gegen freie Meinungsäußerung:

„Wer legt eigentlich fest, was man sagen darf und was nicht?“  
Wie "Epoch Times" berichtet, äußert sich RTL West-Chef Jörg Zajonc zu den Protesten gegen Thilo Sarrazins Rede und die Äußerung seiner freien Meinung an der Uni Siegen. Die links-grünen Proteste an der Uni gegen dass Recht auf freie Meinungsäußerung nahm RTL WEST-Chef Jörg Zajonc laut "Epoch Times" zum Anlass, einen Kommentar zu veröffentlichen und zu hinterfragen, warum hier erneut ein Mensch bekämpft wird, der eine eigene Meinung hat, die man aus links-grüner Sicht aber neuerdings in diesem Land nicht mehr haben darf. Wie "Epoch Times" fragt er, wer eigentlich fest legt, was man sagen darf und was nicht, welche Meinung man haben darf und welche nicht?“ Laut "Epoch Times" fällt ihm auf, dass es immer mehr Menschen gibt, die sich anderen moralisch überlegen fühlen und Andersdenkende sogar bis aufs Blut bekämpfen. Laut Zajonc erzeugen diese selbst ernannten Übermenschen im Namen der "Toleranz" bewusst eine Atmosphäre von Angst, die sie dann auch noch "Freiheit" und "friedlich" nennen, obgleich dies in Wirklichkeit alles andere als tolerant, sondern vielmehr borniert sei. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

15.01.2019

Gesinnungsdiktatur: 550 linke Regime-Fanatiker protestieren gegen Mahnwache für Links-Terror-Opfer Frank Magnitz

Wie "Tag24" berichtet, haben - ebenso wie früher die SA im Dritten Reich - mehr als 500 vermummte Linksradikale, die quasi als eine Art Nachfolger der damaligen NS-Polit-Terror-Organisation fungieren und auch heute, das sie finanzierende Regime durch ihr bedrohliches Verhalten stützen, am Montagabend gegen eine Mahnwache für das Links-Terror-Opfer Frank Magnitz protestiert. Laut "Tag24" hatte dort ein Bündnis unter dem Motto "Demokraten gegen Gewalt" mit rund 20 Teilnehmern eine Mahnwache für den Anschlag auf den AfD-Politiker abgehalten und sah sich einer bedrohlichen Horde von 500 teilweise Vermummten regimetreuen Linken gegenüber, die derartige Anschläge befürworten und bejubeln. Wie "Tag24" berichtet, forderte die Polizei die Vermummten per Lautsprecher auf, ihre Vermummungen abzulegen. Wie "Tag24" ebenfalls berichtet, kam es laut Polizei zu einem Übergriff mit Körperverletzung auf einen Teilnehmer der Mahnwache. Infos bei
Tag24.de

 

 

15.01.2019

Finale "Bereicherung" in Jena (Thüringen): 
87-Jährige arbeitete bis zu ihrer Ermordung durch einen Asylbewerber als Tellerwäscherin

Laut "Bild" war die von einem 23-jährigen steuerfinanzierten afghanischen Asylbewerber ermordete 87-jährige Ursula P. in ihrem Block sehr beliebt. Während ihr mutmaßlicher Mörder vom Steuerzahler finanziert wird, besserte sich die arme Rentnerin ihre karge Rente laut "Bild" als Tellerwäscherin in einem Restaurant auf. Bild.de   Bild.de

 

 

14.01.2019

Finale Messer-"Bereicherung" in Biberach (Baden-Württemberg):

17-Jähriger von politisch geschütztem Täter erstochen

Wie "Epoch Times" berichtet, wurde Samstagnacht ein 17-Jähriger von einem „20-Jährigen“ erstochen, dessen Nationalität bzw. Herkunft die Polizei aus politischen Gründen und zum Schutz des für derartige Tatern üblichen Täterkreises bewusst verschweigt, vermutlich auch, damit es keine Unruhen im Lande gibt oder weuil man Angst hat, dass es zu Gegenreaktionen bzw. Übergriffen auf den Täterkreis kommt. Selbst auf ausdrückliche Anfrage von "Epoch Times" verweigerte die Polizei die Auskunft über diesbezügliche Angaben zum Täter machen. Wie "Epoch Times" berichtet, meinte sogar der im politischen Sinne agierende Polizeisprecher, dass bei derartigen Straftaten die Herkunft des Täters keine Rolle spiele. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

15.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Leipzig (Sachsen)Schon wieder! Politisch geschützte Gang geht in Leipzig auf 14-Jährige los

Laut "Tag24" traf es diesmal ein 14 Jahre altes Mädchen, das am Samstagabend gegen 20.55 Uhr von mehreren „Jugendlichen“ im Zentrum von Leipzig von jungen Tätern attackiert und geschlagen wurde, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des allseits bekannten und von Zeugen benannten Täterkreises bewusst nicht genannt wird. Als die 14-Jährige laut "Tag24" bereits am Boden log, hat die politisch geschützte Gang weiter auf sie eingetreten und sie an ihren Haaren gezogen. Wie "Tag24" berichtet, hat einer der sogenannten "Bereicherer" nachfolgend noch das übliche Messer gezückt und versucht, auf das Mädchen einzustechen. Wie "Tag24" berichtet, war die besagte Jugend-Gang, die "Tag24" zur üblichen Mainstream-medialen Herabspielung und Verniedlichung "Teenie-Gang" nennt, bereits zuvor "auffällig" und geriet mit dem Sicherheitspersonal aneinander. Laut "Tag24" ereignete sich bereits zuvor - ebenfalls im Innenstadtbereich - ein ähnlicher Vorfall, bei dem ein 18-Jähriger, der einen Streit schlichten wollte, von einer etwa 25-köpfigen Gruppe attackiert, zusammengeschlagen und zusammengetreten wurde. Als das Opfer laut "Tag24" flüchten wollte, haben ihm die sogenannten "Bereicherer" ihm von hinten in die Beine getreten, um ihn weiter aus Spaß malträtieren zu können. Wie "Tag24" berichtet, war es nur der einschreitenden Security des Einkaufszentrum zu verdanken, dass die gewaltrtätige politisch geschützte Prügel-Gang von ihm ab. Information und Desinformation bei...
Tag24.de

 

 

14.01.2019

Finale "Bereicherung" in Jena (Thüringen): Nach Leichenfund - 
Es war ein junger Afghane, der die 87-jährige Frau ermordet hat!

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde am Samstagmorgen die Leiche einer
87-jährigen Seniorin im Keller ihres Wohnhauses in Jena entdeckt, nachdem die Rentnerin am Freitag von ihrer Tochter als vermisst gemeldet worden war. Wie sich nun herausstellt, war der Mörder der alten Dame schon wieder ein Afghane. Laut "Jouwatch" wurde der Mörder 
durch Spezialkräfte der Polizei vor einem Einkaufszentrum in Erfurt festgenommen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.01.2019

Finale "Bereicherung" in Jena (Thüringen):

87-jährige Rentnerin in Jena getötet - Migrant festgenommen

"Bild" berichtet von einem schrecklichen Fund in einem Keller in Jena. Laut "Bild" fanden Polizeibeamte dort die Leiche einer vermissten 87-jährigen Rentnerin. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde bereits zwölf Stunden nach dem grausamen Leichenfund ein "Tatverdächtiger nichtdeutscher Herkunft" vor einem Erfurter Einkaufszentrum verhaftet. Infos bei...
Bild.de



14.01.2019

Finale "Bereicherung": Schon wieder eine Mädchenleiche gefunden - diesmal in einem Park - Polizei fahndet nach Syrer

Wie "Politikstube" berichtet, wurde schon wieder eine 16-Jährige von einem - vom Wähler importierten und vom Steuerzahler finanzierten - Migranten brutal ermordet.  Nach Fund der Leiche des Mädchens in einen Park steht ein 16-jähriger anerkannter Flüchtling aus Syrien im Fokus der Ermittler. Zuvor wurde bereits die 16-jährige Michelle F. von einem jungen Afghanen erstochen. Laut "Politikstube" gewinnt man den Eindruck, dass solche Morde sich immer mehr häufen. Dabei stehen laut Politikstube" auf der einen Seite die naiven Mädchen, welche an die propagierte Willkommenskultur und an das Multikulti einfach glauben, und auf der anderen Seite die Eltern, die ihre Töchter vor den Gefahren patriarchalischen Kulturen nicht warnen.

Politikstube.com

 

 

14.01.2019

"Bereicherung" durch Ermordung junger Frauen:
16-Jährige getötet -
Asylbewerber dringend tatverdächtig

Laut der "Kronen-Zeitung" ist dies bereits der dritte vom Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte Frauen-Mord in dieser Woche. Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, wurde erneut ein 16-jähriges Mädchen von einem Asylbewerber getötet. Laut "Kronen-Zeitung" wurde die Leiche des Mädchens am Sonntagvormittag von der eigenen Mutter der Ermordeten in einem Park gefunden. Infos bei...
Kronen-Zeitung / krone.at

 

 

14.01.2019

Finale Messer-"Bereicherung" in Biberach (Baden-Württemberg): Messer-Angriff - Politisch geschützter 20-Jähriger sticht auf

17-Jährigen ein und tötet ihn

Wie "infranken" berichtet, hat ein 20-Jähriger, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt wird, einen 17-Jährigen, der ihm helfen wollte, vor einem Lokal in Biberach mit einem Messer attackiert, auf  den 17-Jährigen eingestochen und ihn getötet. Infos bei...
infranken.de

 

 

14.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Regensburg (Bayern): Versuchte Tötung durch Messer-Angriff - Migranten-Opfer schwer verletzt - Polizei nimmt ausländischen Messerstecher fest 

Laut "infranken" kam es in einer Gaststätte in der Regensburger Innenstadt am Sonntag zu einem versuchten Tötungsdelikt durch einen Messer-Angriff, bei dem ein Migrant einen Gast lebensgefährlich mit einem Messer verletzt hat. Wie "infranken" berichtet, brachten Rettungskräfte das Opfer mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Der Täter wurde festgenommen und Haftbefehl erlassen. Infos bei...
infranken.de

 

 

14.01.2019

Sex-"Bereicherung" in München: Afrikaner versuchte
irrtümlich langhaarigen blonden Mann zu vergewaltigen

Offenbar bespringen und vergewaltigen sie in ihrer Sex-Bessenheit, wegen der sie gekommen sind, tatsächlich alles, was zwei Beine hat: Laut "TZ" hat die Polizei nun den afrikanischen Vergewaltiger gefasst, der einen 54-Jährigen angegriffen und später eine 51-jährige Frau vergewaltigt hat. Wie die "TZ" berichtet, hielt der vom Steuerzahler finanzierte 43-jährige Afrikaner aus Sierra Leone, den blonden 54-jährigen Mann, den der attackierte, in seiner Besessenheit irrtümlicherweise für eine Frau. Laut "TZ" sitzt das Idol der aktuellen deutschen Politik nun in U-Haft. 
tz.de

 

 

14.01.2019

"Bereicherung" in Burg bei (Sachsen-Anhalt): Randalierender Afrikaner demoliert Autos und belästigt Passanten
Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein 20-jähriger Afrikaner aus dem Niger in Burg bei Magdeburg Auto als Hüpfburg erachtet, Spiegel abgetreten und Türen zerkratzt Türen. zudem belästigte der vom deutschen Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte sogenannte "Bereicherer", der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist,  Passanten. Wie "Jouwatch" berichtet, wurde der sogenannte "Besser-Mensch", der laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sein soll, zu seiner Genesung in eine Fachklinik gebracht, um sich von seinen anstrengenden Taten vorläufig zu erholen. Laut "Jouwatch" sei dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" finden sich bei...

Journalistenwatch.com

 

 

14.01.2019

"Bereicherung" in Essen:
Bissiger „Schwarzafrikaner“ verletzt Polizisten

Am 10. Januar erhielten Polizeibeamte von Zeugen Hinweise zu zwei Schwarzafrikanern, die im Bereich der Kreuzeskirchstraße mit Drogen dealten. Bei Eintreffen der Polizei flüchteten die beiden Gäste der Kanzlerin (20, 19), konnten aber gestellt werden. Nachdem der 20 Jährige Afrikaner gefesselt werden konnte, forderten die Beamten den 19-jährigen "Bereicherer" mehrfach auf, unter einem Lkw, unter dem er sich verkrochen hatte, hervorzukommen, was aber nicht gelang. Denn das Idol aktuellen Politik schaffte es, unter dem Lkw hervor zu kriechen und ein weiteres Mal zu flüchten. Als die Beamten den 19-Jährigen stoppten, weherte sich dieser körperlich gegen die Polizisten, unter anderem dadurch, dass er einem Beamten in den Unterarm biss. Zudem schlug er auf die eingreifenden Beamten ein. Nur mit größter Mühe konnte der Gast der Steuerzahler zu Boden gebracht und fixiert werden. Auf der Polizeiwache entdeckten die Polizisten dealertypische hohe Bargeldsummen. Der weiterhin aggressive 19-Jährige verbrachte den Morgen im Polizeigewahrsam, um sich von seinen Strapazen zu erholen. Der verletzte Beamte musste medizinisch versorgt werden. Infos bei...
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr / Presseportal.de

 

 

14.01.2019

"Bereicherung" in Leipzig: Afrikanische Schwarzfahrer
gehen auf Zugführer los, schlagen und treten Helfer

Wie die "Leipziger Volkszeitung" berichtet, sind zwei Afrikaner, die in einer S-Bahn ohne Fahrschein erwischt wurden, dann ausrasteten und Menschen attackierten, zu ihrer Zufriedenheit mit Bewährung davongekommen. Infos bei...
Leipziger Volkszeitung / lvz.de

 

 

14.01.2019

"Bereicherung" durch sogenannte "Kollateralschäden"
der "Willkommenskultur" - Bis zum nächsten Einzelfall

Laut "Junge Freiheit" war der Fall Amberg kein Einzelereignis. Wie "Junge Freiheit" berichtet, erleben rechtstreue Bürger an vielen Orten Aggressivität und Übergriffigkeit von Migranten und Asylvortäuschern, die ihnen ungehindert Aufenthalt im öffentlichen Raum verleiden - mit allem, was dann zu ihrer Mentalität dazugehört. Michael Paulwitz fragt: Wer kann uns zwingen, „Schutzsuchende“ zu beherbergen, vor denen die eigenen Bürger Schutz suchen müssen? Zum Artikel von Michael Paulwitz bei...
Junge Freiheit.de

 

 

14.01.2019

"Bereicherung" durch Alassa M. - Tim Kellner berichtet
über neue Medien-Propaganda für Idol Alassa M.  

Tim Kellner präsentiert in seinem Video ein "absolutes Gutmenschenhighlight"

am Beispiel der Medien-Propaganda rund um den steuerfinanzierten Asyl-"Bereicherer"-Stars Alassa M. Tim Kellner: Es gibt Dinge, die muss man mit eigenen Augen sehen und mit eigenen Ohren hören. Lehnt Euch zurück und genießt die Show! Zum Video bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

14.01.2019

Mediale Gesinnungsdikatur:
Linker Autor will AfD-Wählern das Wahlrecht entziehen!

Charles Krüger präsentiert und analysiert ein neues Beispiel für billige linke Propaganda und Manipulation auf unterstem Niveau. Zum Video von / bei... 
Charles Krüger / YouTube.com

 

 

14.01.2019

Totalitaristische Anschläge auf Demokratie und Rechtsstaat:
Mit wirklich allen Mitteln gegen die AfD

 

Laut "Hyperion" wird so getan als ob der Fall Magnitz ein Einzelfall wäre. Wie Hyperion in seinem Video berichtet, gab es jedoch bereits etliche ähnliche Fälle. Der einzige Unterschied sei, dass es diesmal einem Bundestagsabgeordneten an den Kragen ging. Die Liste von angegriffenen AfD-Politiker ist lang. Politiker, die nun behaupten, dass Gewalt angeblich nicht zum politischen Diskurs gehöre würden, seien nicht glaubhaft . Ihre Rhetorik befeuert schon seit langem die Gewalt gegen AfD-Politiker und ihre Sympathisanten. Auch die Medien stacheln die Bevölkerung gegen die neue Opposition aus. Ihre Worte haben Konsequenzen. Zum Video von Hyperion bei...
Hyperion / YouTube.com

 

14.01.2019

"Bereicherung": Immer weniger Asylbewerber verlassen Deutschland freiwillig

Wie "Junge Freiheit" berichtet, ist die Zahl der Asylbewerber, die freiwillig in ihre Heimat zurückkehren, in den vergangenen drei Jahren zurückgegangen. Infos bei...
Junge Freiheit.de

 

 

14.01.2019

"Bereicherung":
Zehntausende "Flüchtlinge" verklagen Deutschland

Die Zahl der Asyl-Klagen hat sich 2016 verdoppelt. Rechtsanwälte verdienen sich "dumm und dämlich" "TV07 Meinungen" im Interview mit Passanten. Zum Video bei...
TV07 Meinungen / YouTube.com

 

 

14.01.2019

Mediale Gesinnungsdiktatur in Diensten des Regimes:
ARD-Panorama-Moderatorin sagt beim Schweizer Fernsehen,
ihr Job sei es, die Fernsehzuschauer zu erziehen

Wie "PI-News" berichtet, redete sich Panorama-Moderatorin Anja Reschke vom zwangsgebührenfinanzierten deutschen Rundfunk im Schweizer Fernsehen um Kopf und Kragen. Wie sie im Interview des Auslandsmagazins verlautet lässt, hätten öffentlich-rechtliche Journalisten in diesem neuen Regime angeblich einen erzieherischen Auftrag. Genau das sei der Job. Wie "PI-News" berichtet, fühlte sich der Schweizer Reporter sogleich an britische Umerziehungsmaßnahmen in der Nachkriegszeit erinnert. Infos bei...
PI-News.net

 

 

14.01.2019

Kontrolle, Propaganda und Manipulation durch George Soros

Wie "Politikstube" berichtet, kontrolliert der Milliardär George Soros - wie man längst weiß - die demokratische Partei der USA und finanziert weltweit Unruhen und Umstürze. Laut "Politikstube" lässt die aktuelle deutsche Regierung Steuergelder in Millionenhöhe in seine Organisationen fließen. Zudem gibt es laut "Politikstube" Verbindungen zu sogenannten Toleranzkundgebungen. "Politikstube" fragt: "Wie lange noch lassen sich die Menschen für Geld vor den Karren dieses Neue-Welt-Ordnungs-Architekten spannen?" "Politikstube" präsentiert dazu ein Video.

Politikstube.com

 

 

14.01.2019

Eine Generation zum Fürchten

Wie "PI-News" berichtet, dreht sich der Zeitgeist hierzulande ausschließlich nach links. Niemals zuvor in unserer jüngeren deutschen Geschichte sei es gesellschaftlich dermaßen verpönt gewesen, konservative Werte zu vertreten, wie derzeit. Nichts von all den bewährten Erkenntnissen, Überlieferungen und Traditionen unserer Vorfahren scheint laut "PI-News" aktuell noch Bestand zu haben. Insbesondere unter den jüngeren Staatsbürgern herrsche eine regelrechte Sucht nach paternalistischer grünlinker Dogmatik, da ihnen von Kindesbeinen an eingebläut wurde, alles andere wäre angeblich „Nazi“. Die Gehirnwäsche fruchtet offensichtlich. Laut "PI-News" schafft diese "bornierte Ideologisierung nahezu aller Lebensbereiche" eine "verlorene Generation von sonderbaren Irrläufern, die ihren eigenen Hass nun auf die „Gehassten“ projiziert." und sie dazu ermächtigt, auf wehrlose Andersdenkende einzuschlagen, selbst wenn diese bereits im Seniorenalter sind. Infos bei...
PI-News.net

 

 

13.01.2019

Für eine konservative Revolution! Le Pen und Salvini unterstützen die Gelbwesten – wo bleibt die AfD?

"Wer Europa zum Guten ändern will, darf die Volksbewegung in Frankreich nicht ignorieren." Laut Jürgen Elsässer ist es eine Sensation, dass sich Italiens Innenminister Matteo Salvini und mit ihm sogar die gesamte italienische Regierung hinter die Bewegung der Gelbwesten in Frankreich gestellt haben.
Zum Artikel von Jürgen Elsässer bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.01.2019

„Das Blut meiner Tochter klebt an den Händen von Frau Merkel“

In der Jüdischen Rundschau berichtet Diana Feldmann, die jüdische Mutter der von einem importierten und finanzierten Migranten ermordeten Susanna exklusiv über den Mord an ihrer Tochter durch einen illegalen Migranten aus dem Irak und die verheerenden Folgen für ihre Familie. Facebook löschte ihren offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel als sogenannte „Hassrede“. Infos bei...
Jüdische Rundschau / juedischerundschau.de

 

 

13.01.2019

Schweizer Sicht: «Die heutigen Linken sind naiv-verblendet»

In Bezug auf die totalitaristischen Gewaltattacken auf die neue Opposition in Deutschland sagt Extremismusexperte Klaus Schroeder laut Schweizer "Blick", dass es im rot-grünen Milieu viele gebe, die selber mal linksextrem waren. Auch in den Medien gebe es viele, die gerne das linke Auge zudrücken. Junge Schläger würden mit der Begründung, Nazis zu verhindern, von Politik und Medien geradewegs dazu ermuntert, mit Gewalt etwas vermeintlich "Gutes" zu tun. Infos bei...
Blick.ch

 

 

13.01.2019

Totalitaristische Gewaltaufrufe in Riesa- 
Linksjugend hetzt: „AfD wegholzen!”

Sachsen/Riesa – Wie Journalistenwatch" berichtet, zieht die Jugendorganisation der Linken – die  sogenannte "Linksjugend" – zieht mit einem Transparent durch Riesa, das die Menschenverachtung der Linken in seiner ganzen Breite zum Ausdruck bringt und zur Gewalt gegen AfD-Politiker aufruft. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.01.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdikatur - auch mit Hilfe von Gewalt -
Weitere Angriffe auf AfD?

Wie "Politikstube" berichtet, gehen die Delegierten der Europawahlversammlung in Riesa (Sachsen) nach dem Überfall auf den Bremer Landessprecher Frank Magnitz und einem zuvor verübten Bombenanschlag auf ein Bürgerbüro von weiteren politisch motivierten und medial angestachelten Angriffen auf die AfD aus. Infos / Video bei...
Politikstube.com

 

 

13.01.2019

Mediale Gesinnungsdiktatur: Hamburger Morgenpost
fordert, AfD-Anhängern das Wahlrecht zu entziehen

Alle kehrt irgendwann zurück: Laut "Journalistenwatch" gibt es sie auf einmal gibt es sie wieder: die Untermenschen, die nichts zu sagen haben, denen die Herrenmenschen von der „Morgenpost“ ihre normalen Grundrechte, besonders aber ihr Wahlrecht absprechen und sich dabei sogar noch als Verteidiger der Demokratie feiern. "Jouwatch" fragt: Geht es noch widersprüchlicher, noch perverser, noch  menschenverachtender, noch faschistoider? Wie "Jouwatch" berichtet, wird es im Hass-Dschungel der Mainstreammedien und des Staatsfunks gegen die AfD für dienstbeflissene und karrieregeile Journalisten immer schwieriger, sich im Wettbewerb mit den Kollegen als noch regimetreuer und noch dienstbeflissener zu erweisen.
Journalistenwatch.com

 

 

13.01.2019

Hauptsache "Flüchtlinge" sind bestens versorgt:
Obdachloser Mann (55) stirbt 
mitten in Berlin

Während mittlerweile sogar Eigenheime in Form von Einfamilien- und Reihenhäusern speziell für sogenannte "Flüchtlinge" gebaut werden, die seitens der aktuellen Politik als "Bereicherer" und "Besser-Menschen" gelten, die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sind, ist laut "Bild" schon wieder ein Obdachloser gestorben, diesmal am Sonntagmorgen am Berliner Moritzplatz. Laut "Bild" wurde der 55-jährige arme Mann leblos von Polizisten an seinem Schlafquartier in einer Zwischenebene des dortigen U-Bahnhofs aufgefunden. Infos bei...
Bild.de

 

 

13.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Warendorf (NRW):
Dunkelhäutiger will 15-Jährige im Straßengraben vergewaltigen

Wie "Westfälische Nachrichten" berichtet, hat in Warendorf versucht, ein 15-jähriges zu vergewaltigen. Laut "Westfälische Nachrichten"fuhr das Mädchen am Freitag gegen 17.40 Uhr mit ihrem Fahrrad auf der Flintruper Straße, als sich ihm ein gebrochen Deutsch sprechender Mann mit brauner Hautfarbe auf einem Fahrrad näherte, bei dem es sich vermutlich um einen Asylbewerber handelt. Laut "WN" zog der Migrant das Mädchen plötzlich vom Rad, zog sie in einen Straßengraben, fiel über sie her, begrapschte sie am Körper und versuchte, sie zu vergewaltigen. Doch das Mädchen entkam dem vom Steuerzahler finanzierten Idol der aktuellen Politik und konnte vor dem vermeintliche n"Flüchtling" flüchten. Natürlich ist die Polizei und die System-konforme Presse sofort bemüht, die Tat des politischen Idols herunterzuspielen. 

Westfälische Nachrichten / wn.de

 

 

13.01.2019

Messer- und Pfefferspray-"Bereicherung" in Chemnitz: Angriff
mitten in der Stadt -
Migranten-Gruppe greift Passanten an 

Wie "Tag24" berittet, hat eine aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises als "Personengruppe" bezeichnete Migranten-Gruppe mitten in Chemnitz eine 62-jährige Frau und einen 51-jährigen Mann mit Reizgas angegriffen und versucht, sie zu berauben. Laut "Tag24" werden die Angreifer als "junge Leute" mit "südländischer Herkunft" und "Akzent" beschrieben. Wie "Tag24" weiter berichtet, wurde kurz nach dem Migranten-Angriff ein 34-jähriger Mann von vier aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter als "Männer" beschriebenen Migranten in der Brückenstraße angegriffen und mit einem Messer bedroht. Laut "Tag24" verlangten die sogenannten "Südländer" seine Wertsachen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

13.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz):
Afghanischer Asylbewerber sticht auf Schwangere ein – Kind tot

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein afghanischer Asylbewerber in einem Krankenhaus in Bad Kreuznach eine 25-Jährige Polin mit einem Messer attackiert und mehrmals auf die wehrlose Schwangere eingestochen, um sie zu töten. Laut "Jouwatch" wurde die Frau lebensgefährlich verletzt und musste zur Rettung ihres Lebens notoperiert werden. Wie "Jouwatch" berichtet, kam für ihr ungeborenes Kind jedoch jede Hilfe zu spät. Laut "Jouwatch" ergriff der vom Steuerzahler finanzierte 25-jährige Messer-Afghane nach seiner Messerattacke die Flucht.

Journalistenwatch.com 

 

 

13.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz): Afghanische Messer-Attacke im Krankenhaus - Schwangere Frau von Asylbewerber niedergestochen - Baby tot

Laut "Tag24" ereignete sich in Bad Kreuznach erneut eine furchtbar Asylbewerber-Messer-Attacke auf eine schwangere Frau in einem Krankenhaus. Wie "Tag24" berichtet, stach das vom deutschen Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte Idol der aktuellen deutschen Politik am Freitagabend wie ein Wilder auf eine 25 Jahre alte Frau ein, die von dem Afghanen durch mehrere Stiche lebensbedrohlich verletzt wurde und zur Rettung ihres Lebens notoperiert werden musste. Wie "Tag24" berichtet, konnte das Leben der jungen Polin gerettet werden. Ihr Kind starb laut "Tag24" jedoch. Infos bei...
Tag24.de

 

 

13.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Bad Kreuznach: Afghane sticht im Krankenhaus auf schwangere Frau ein – Not-OP – Baby tot!

Wie "Politikstube" berichtet, stach ein 25-jähriger Afghane in einem Krankenhaus in Bad Kreuznach mehrmals auf eine 25-jährige Frau ein. Die von dem Afghanen mit einem Messer angegriffene und traktierte polnische Staatsangehörige erlitt bei der vom deutschen Steuerzahler finanzierten afghanischen Messerattacke lebensbedrohliche Verletzungen und musste notoperiert werden. Ihr Kind verstarb. Laut "Politikstube" wurde der angebliche"Bereicherer" festgenommen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

13.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz):
Afghane sticht auf Schwangere ein - Ungeborenes Kind stirbt

Wie "Insalzach24" berichtet, attackierte ein afghanischer Asylbewerber während eines Krankenhausbesuchs eine Frau und stacht mit einem Messer auf die schwangere Polin ein. Laut "Insalzach24" konnte das Leben des Opfer des afghanischen Asylbewerbers durch eine Not-OP gerettet werden, doch ihr ungeborenes Kind verstarb. Infos bei... innsalzach24.de

 

 

13.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Frankfurt (Hessen):
Extrem brutale Messer-Attacke - Marokkaner sticht einem Obdachlosen Messer mit voller Wucht in den Rachen

Wie "Tag24" berichtet, hat ein vom deutschen Wähler importierter und vom Steuerzahler finanzierter Marokkaner einen Obdachlosen mit einem großen Messer attackiert und ihm dies mit voller Wucht in den Rachen gestoßen, um ihm das Lebenslicht auszublasen. Laut "Tag24" konnte das Leben des schwerverletzten Asylanten-Opfers durch eine Notoperation gerettet werden, wobei die Entfernung der großen Klinge aus dem Rachen angeblich mehrere Stunden dauerte. Infos bei...
Tag24.de

 

 

13.01.2019

"Bereicherung" in Karlsruhe (Baden-Württemberg): Nordafrikaner überfällt 84-jährige Rentnerin auf offener Straße

Wie "Karlsruhe-Insider" berichtet, wurde eine 84-jährige Dame, die zu Fuß in der Karlsruher Innenstadt unterwegs war, hinterrücks von einem nordafrikanisch aussehenden Mann überfallen und beraubt. Infos bei...
karlsruhe-insider.de

 

 

13.01.2019

Finale "Bereicherung" in Jena:

Leichenfund in einem Keller - Ausländer verhaftet

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in einem Keller in Jena die Leiche einer 87-jährigen Frau gefunden. Laut "Jouwatch" wurde zwölf Stunden nach dem grausamen Fund ein für den Mord infrage kommender Ausländer verhaftet. Infos bei...
Journalistenwatch.com 

 

 

13.01.2019

"Bereicherung" in Linz: 

Dunkelhäutiger falscher Polizist vergewaltigt Mädchen

Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, hat ein falscher Polizist „mit dunkler Hautfarbe“ am Linzer Bahnhof gelauert, eine 18-Jährige, die mit dem Zug gekommen war, in sein Auto gelockt und sie vergewaltigt. Laut der "Kronen-Zeitung" rief das Mädchen in seiner Panik die Mutter an, die mit den Nerven am Ende ist und berichtet, dass das Kind seit der Migranten-Attacke und Vergewaltigung nur noch weint. Infos bei...
Kronen-Zeitung / krone.at

 

 

13.01.2019

"Bereicherung": Deutschland braucht dringend mehr Kriminelle! Rückholaktion für politisch hofierten afghanischen Intensivtäter per VIP-Service kostet 25.000 Euro extra

Da Afghanistan nicht am Reimport von Kriminellen interessiert ist, verweigerte das Land einem abgeschobenen afghanischer Intensivtäter laut "Spiegel" die Einreise. Wie der "Spiegel" berichtet, holen die hilflosen, naiven und recht dümmlich dreinschauenden Deutschen ihr Idol nun zurück nach Deutschland - natürlich im Business-Jet -wie es sich für die neuen Stars aus Sicht der aktuellen Politik gehört. Laut "Spiegel" kostet allein der Jet-Service 25.000 Euro extra. Wie der "Spiegel" berichtet, kommen dazu natürlich noch die Kosten für die Beamten und Übernachtungen. Alles in einem handelte es sich um einen schönen Kurz-Urlaub auf Kosten des dies alles initiierenden Wählers und gerne bezahlenden Steuerzahlers, dem für die Rundum-Versorgung und Zufriedenheit der importierten sogenannten "Goldschätze" nichts zu schade und zu teuer ist.
Spiegel.de

 

 

13.01.2019

"Bereicherung" durch Asyl-Intensivtäter:
„Die Knastzelle ist meine Wohnung“

Laut "Bild" sitzt der abgelehnte libysche Asylbewerber und Intensivtäter Zied T. u.a. wegen Betruges, Körperverletzung, räuberischer Erpressung und gewerbsmäßigen Diebstahls. Seine Strafakte sei prall gefüllt -aus Sicht der Grünen eine "Bereicherung". Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, steht der "Bereicherer" und "Besser-Mensch", der laut Martin Schulz von der SPD angeblich "wertvoller als Gold" sein soll, nun schon wieder vor Gericht, diesmal, weil er einen JVA-Beamten brutal attackierte. Laut "Bild" ist seine Erklärung ist bizarr!. Infos bei...
Bild.de

 

 

13.01.2019

"Bereicherung" durch sogenannte "Fachkräfte": Pflegerin
rettet Patienten, weil sie falschen lybischen Arzt enttarnt

Wie "Tag24" berichtet, ist es der Aufmerksamkeit einer Krankenpflegerin zu verdanken, dass Patienten in einem Krankenhaus in Kassel nichts Schlimmeres passiert ist. Laut "Tag24" bereitete ein falscher libyscher Arzt, der zudem ein verurteilter 11-facher Urkundenfälscher und Sozialbetrüger sein soll, nämlich gerade eine womöglich tödliche Bluttransfusion vorbereitete. Infos bei...
Tag24.de

 

 

13.01.2019

Ex-Muslimin Laila Mirzo: 
Nur ein schlechter Muslim ist ein guter Muslim“

Wie die "Jüdische Rundschau" berichtet, hat die ex-moslemische, in Syrien geborene Autorin Laila Mirzo das "aufrüttelnde" Buch „Nur ein schlechter Muslim ist ein guter Muslim“ veröffentlicht. Darin geht es um die Unvereinbarkeit des von der aktuellen deutschen Politik hofierten Islam mit unserer Kultur“. Laut "Jüdische Rundschau" zeigt die Autorin darin argumentativ die Unvereinbarkeit des Islam mit einem humanistischen Wertekatalog auf. Auf die Frage, ob der Islam zu Europa gehöre, stellt die Autorin laut "Jüdische Rundschau" die Gegenfrage „Passt Europa denn zum Islam?“ Zum Artikel von Miriam Baum bei...
Jüdische Rundschau / juedischerundschau.de

 

 

13.01.2019

Ehemalige Grünen-Politikerin Miene Waziri wünscht

vollständige Zerbombung Deutschlands!

Laut Nikki Vogt, braucht ein Volk, das solche Politiker hat, keine Feinde mehr.

Wie "PP" berichtet, hat eine ehemalige Spitzen-Funktionärin der Grünen, Miene Waziri, die ehemalige Landessprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, erneut einen antideutschen Tweet in die Welt gesetzt, der die Haltung der meisten Grünen zeigt: Zutiefst antideutsch, antiweiß-rassistisch und von einem grausamen Vernichtungswillen pauschal gegen ein ganzes Volk beseelt. Dieser Fall für die Psychiatrie ist leider kein Einzelfall, sondern die Haltung vieler Grüner, die meinen, dass alles was deutsch ist, angeblich vernichtet, ausgemerzt und komplett zerstört werden müsse. Zum Artikel von Nikki Vogt bei...

Philosophia-perennis.com

12.01.2019

Bürgerängste 2019: "Ich gehe nie mehr alleine raus"

"Ich gehe nie mehr alleine raus", "Ich finde die ganze Handhabung dieser Flutwelle sehr grenzwertig", "Die Männer gehören nicht in dieser rauen Menge in diese Gesellschaft,  wo wir uns als Frauen nicht mehr sicher fühlen.", "Wenn jemand außerhalb unserer Rechtsordnung agiert, tun und lassen kann, was er will und dann auch noch unsere Staatschefin ist -das geht wirklich nicht." Eine Frau aus Lüneburg kommentiert im Interview mit TV07 die Situation im Land. Zum Video bei...
TV07 / YouTube.com

 

 

12.01.2019

Schweizer Sicht über naive deutsche Gutmenschen:
Deutsche geht aus Idealismus Scheinehe mit "Flüchtling" ein – und bereut es schon Wochen später

Wie die "Neue Zürcher Zeitung" berichtet, heiratete die deutsche Anna aus Idealismus und weil sie politisch links steht, einen jungen Mann aus Pakistan, um seine Abschiebung zu verhindern. Doch laut der "NZZ" entpuppte sich die Scheinehe für die Frau als Albtraum. Wie "Jouwatch" berichtet, braucht sie nun selbst Hilfe. Infos bei...
Neue Zürcher Zeitung / nzz.ch

 

 

12.01.2019

"Welt" bejubelt Mordanschlag auf Frank Magnitz?

Wie "Journalistenwatch" berichtet, stellt ein "Welt"-Autor den Mordanschlag auf Frank Magnitz (AfD) so dar, als hätte es den Richtigen getroffen. Den  gegen ihn werde wegen des Verdachts der Untreue ermittelt. Laut "Jouwatch" sei dieser Beitrag bei "Welt" an Widerwärtigkeit kaum zu überbieten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.01.2019

Presse ruft zur Gewalt auf - und sagt dann später,

man hätte es angeblich nicht so gemeint

Wie "Tichys Einblick" berichtet, wird die politische Auseinandersetzung in Deutschland zunehmend gewalttätig. Laut "Tichys Einblick" werden Parteibüros attackiert, Autos von Politikern ramponiert oder zerstört und immer häufiger Personen angepöbelt und angegriffen. Laut "Tichys Einblick" steht am Anfang bekanntlich das Wort. "Tichys Einblick" meint: Wer den politischen Gegner ständig als "Nazi" beschimpft, dürfe sich nicht wundern, wenn die Hemmschwelle für Gewalt immer weiter abnimmt. Mit dem Begriff des sogenannten "Anrtifaschismus" und der Parole "Nazis raus!" - alles Überbleibsel der DDR-Propaganda-Rhetorik, die neu erwacht ist, werde lediglich eine  Kampagne gegen die eigene Bevölkerung geführt, um ihnen - wie in der damaligen DDR unter einem geeigneten Vorwand den Mund verbieten zu können. Zum Video...

Tichys Einblick / YouTube.com

 

 

12.01.2019

Gesinnungsdiktatur von Zuarbeitern per Gesetz umgesetzt: Guter und schlechter Hass? Zweierlei Maß bei Facebook und Twitter

Wie Nicole Höchst berichtet, werden seit dem Inkrafttreten des NetzDG bei Facebook ständig Beiträge vieler Nutzer gelöscht und diese oft auch gesperrt. Laut Nicole Höchst wurde ein Nutzer sogar gesperrt, als er die Unabhängigkeitserklärung der USA postete. Auf der anderen Seite bricht der von den Altparteien öffentlich geschürte Hass ungehindert seine Bahn: Wie Nicole Höchst berichtet, äußern sich User seit dem Mordanschlag auf den Abgeordneten Magnitz bei Facebook und Twitter in einer Art und Weise, die man nur noch als entmenschlicht bezeichnen kann. Laut Nicole Höchst  liest man dort Sätze wie: „Es wird Zeit die AfD-ler totzuschlagen. Ich bewaffne mich jetzt. Weg mit dem Pack.“, „Solchen AfD Faschisten wie Frank Magnitz gehört ihre Nazi Gesinnung buchstäblich aus den Knochen geprügelt.“, „Nazi boxen ist schon okay. Dieses Pack versteht nur die Sprache des Knüppels.“
Zum Artikel von Nicole Höchst bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

12.01.2019

Finale "Bereicherung" in Berlin: Afrikaner erschlägt 84-jährige Seniorin mit Einkaufstrolley und übernimmt dann ihre Wohnung

"Tag24" berichtet von einem weiteren Mord aus niedrigen Beweggründen, den ein bereits vorbesstrafter abgelehnter afrikanischer Asylbewerber in Berlin begangen hat, wo man derartige Taten besonders gerne toleriert, akzeptiert und als "Bereicherung" versteht. Wie "Tag24" berichtet, klingelte der vom Steuerzahler finanzierte 24-jährige Afrikaner aus Kamerun willkürlich an einer Wohnungstür und attackierte sofort, ohne Vorwarnung und völlig grundlos eine ihm öffnende 84-jährige Seniorin, die mit einem Einkaufstrolley erschlug bzw. tötete, indem er mit dem schweren Gegenstand immer wieder auf die 1,43 Meter kleine, zierliche, arglose und wehrlose alte Frau einschlug, wobei er ihr zur sogenannten "Bereicherung" unter anderem gezielt die komplette linke Gesichtshälfte zertrümmerte und nachfolgend ihre Wohnung übernahm. Laut "Tag24" hielt sich der hoch verehrte und bestens versorgte Gast der Wähler und Steuerzahler nachfolgend völlig ungeniert und unbekümmert in der Wohnung der Ermordeten auf, zog die Wäsche der Toten an und schlief in ihrem Bett. Infos bei...
Tag24.de

 

 

12.01.2019

"Bereicherung" in Straubing (Bayern): Massiver Gewaltausbruch - Politisch geschützte Schlägergruppe geht auf junges Paar los

Wie das "Wochenblatt" berichtet, wurde in der Rosengasse in Straubing ein junges Paar in der Nacht auf Samstag von Unbekannten attackiert, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des nachrichtlich auffälligen Täterkreises nicht genannt wird. Laut "Wochenblatt" ging der 5-köpfige Schlägertrupp auf den 27-jährigen Mann und die 20-jährige Frau los, attackierten beide mit Faustschlägen und verletzten sie. Nachdem die Schläger ihre Opfer zusammengeschlagen hatten, entfernten sie sich sich. Infos bei...
Wochenblatt.de

 

 

12.01.2019

"Bereicherung" in Waldshut-Tiengen (Baden-Württemberg):

Dunkelhäutige überfallen Jogger und stechen auf ihn ein

Wie die "Badische Zeitung" berichtet, lief ein 20-jähriger Jogger durch eine Autobahnunterführung, wo er auf zwei gebrochen Deutsch sprechende ausländische "Männer" mit dunklem Teint traf. Als er sie passierte, wurde er laut "Badische Zeitung" plötzlich festgehalten und zur Herausgabe seiner Wertsachen aufgefordert. Wie die "Badische Zeitung" berichtet, prügelten und stachen die Migranten, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt wird, nachfolgend auf ihr Opfer ein. Infos bei...
Badische-zeitung.de

 

 

12.01.2019

"Bereicherung" in Rosenheim:

Angriff auf Bundespolizisten durch aggressiven Migranten

Wie "Politikstube" berichtet, hat das Rosenheimer Amtsgericht einen 24-jährigen Migranten wegen des Angriffs auf einen Bundespolizisten am Rosenheimer Bahnhof verurteilt. Zudem drohte der Migrant dem Beamten mit dem Tod. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

12.01.2019

"Bereicherung" in Neunkirchen (Saarland):

Drei Dunkelhäutige schlagen Frau ins Genick und rauben sie aus

Laut der "Saarbrücker Zeitung" ereignete sich in der Innenstadt von Saarbrücken ein brutaler Raubüberfall in der Innenstadt, bei dem drei Dunkelhäutige eine 54-jährige Frau niedergeschlugen und ausraubten. Laut der Saarbrücker Zeitung" war das Opfer des Migranten am Mittwoch auf der Fußgängerpassage unterwegs, als ihr unvermittelt ins Genick geschlagen wurde. Infos bei...
Saarbruecker-zeitung.de

 

 

12.01.2019

"Bereicherung" in Regensburg (Bayern):

Syrer rastet nach Anzeige auf Polizeidienststelle komplett aus

Wie das "Wochenblatt" berichtet, rastete ein Syrer nach einer Anzeige wegen Schwarzfahrens und Diebstahls auf einer Polizeidienststelle völlig aus. Laut "Wochenblatt" zerriss er seine Jacke und sein T-Shirt, zog sich aus, schlug gegen die Wand bis seine Hände blutig waren, spuckte umher und beleidigte die Beamten aufs Übelste. Doch damit nicht genug. Weitere Infos bei...
Wochenblatt.de

 

 

12.01.2019

"Bereicherung" in Hamburg: 
Afghane erschießt Mann vor Fitnessstudio

Wie "Welt" berichtet, wurde ein 26-Jähriger vor einem Hamburger Fitnessstudio von einem Afghanen erschossen. Völlig normale Zustände im neuen Deutschland, in dem Merkel & Co. angeblich gut und gerne leben, nicht aber viele Bürger. Infos bei...
Welt.de

 

 

12.01.2019

"Bereicherung" in Aschaffenburg (Bayern): Politisch geschützter "Mann" attackiert Passanten - 9-Jähriger unter den Opfern

Wie "Infranken" berichtet, wurden Passanten in Aschaffenburg am Dienstag- und Mittwochmorgen von einem „Mann mit schwarzen Bart“, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt wird, belästigt, angegriffen und geschlagen. Auch ein 9-jähriger Schüler und eine junge Frau sind laut "Infranken" unter den Opfern. Infos bei...
Infranken.de

 

 

12.01.2019

"Bereicherung": Olaf Palmer (Grüne) wird von
Migranten-Gruppen am Hauptbahnhof bedrängt

Die links-grünen Journalisten sind entsetzt darüber, dass sich Tübingens grüner Bürgermeister Olaf Palmer "rassistischerweise" anmaßt, über sein kürzliches höchst unangenehmes Erlebnis mit politisch geschützten "Flüchtlingen" zu berichten und er den Vorfall nicht wie alle anderen Grünen vertuscht, herunterspielt oder ignoriert, weshalb Palmer für sie ein rotes Tuch ist. Wie das "Wochenblatt" berichtet, schrieb Palmer, dass er sich mit seinem kleinen Sohn auf dem Arm am Bahnhof einen Weg durch eine Gruppe junger Männer bahnen musste und auch draußen von ihnen bedroht wurde, wobei sie neben ihrem Grölen auch körperliche Gewalt einsetzten, im letzten Moment vor ihrer Attacke aber noch zurückgehalten werden konnten. Deutsch sprach laut Palmer niemand. Einschließlich der Männer in der Bahnhofshalle habe es sich um 18 junge Migranten davon sechs Schwarzafrikaner gehandelt. Infos bei...
Wochenblatt.de

 

 

12.01.2019

Links-grüne Staatssender: Grünen-Chef Habeck war der häufigste Talkshowgast 2018 - auf Platz 2 ein weiterer Grüner

Wie die "Welt" rückblickend berichtet, war im Jahr 2018 kein Politiker so häufig in den - trotz FakeNews und Regierungs-Propaganda - immer noch reichweitenstarken Fernsehtalkshows der Öffentlich-Rechtlichen zu Gast wie der Grüne Robert Habeck. Laut "Welt" befindet sich auch auf dem zweiten Platz ein bekanntes Gesicht der Grünen. Infos bei...
Welt.de

 

 

12.01.2019

Die SPD bleibt im freien Fall

Wie "Politikstube" berichtet, geht der frei Fall der SPD bezüglich der Umfragewerte weiter. Immer mehr Menschen kehren der unseriös gewordenen Partei den Rücken zu.
Politikstube.com

 

 

12.01.2019

Jorg Meuthen kommentiert Klima der Gewalt und Hetze
inklusive Mails an AfD-Bundestagsabgeordnete:
"Es wird Zeit die AfDler totzuschlagen" 

Jörg Meuthen kommentiert in seiner Rede in Riesa, bei der er u.a. auch auf den politisch motivierten Überfall auf Franz Magnitz einging, die aktuellen Zustände im Land und das Klima der Hetze in Medien und Gesellschaft, die sehr an die Entstehung des 3. Reichs erinnern. Manchmal, so Meuthen, müsse er sich für sein Land schämen. In diesem Zusammenhang präsentiert Meuthen nach den zuletzt erfolgten Anschlägen auf AfD-Politiker Mails an AfD-Bundestagsabgeordnete: "Wir machen dich Drecksschlampe als nächstes platt. Nur diesmal wird das Ergebnis stimmen. Mach dein Testament, Nazi-Nutte! Wir haben schon eine Patrone für Dich reserviert. Aufgesetzter Kopfschuss - und du bist weg." Jörg Meuthen an die Herunterspielung und Abwiegelung der SPD: "Träumen Sie weiter in ihrem maximal geschützten Parallerluniversum!" Meuthen an die politisch finanzierten und unterstützten Gewalttäter: "Ihr werdet uns auf diese Art und Weise nicht los! Die Menschen registrieren mittlerweile, was hier abläuft". Meuthen fragt: "Was sagt eigentlich der Verfassungsschutz? Ich höre nichts. Ich höre gar nichts.
Zum Video von der Rede von Jörg Meuthen bei...

YouTube.com

 

 

11.01.2019

Offener Brief an die jungen Menschen in Deutschland

Mit ihrem ersten Video 2019 wendet sich eine Frau, die im Jahr 1968 geboren wurde,  an die jungen Menschen in Deutschland. Sie hätten es in der Hand, in diesem Land etwas zu ändern und für sie wäre es auch enorm wichtig. Sie macht sich Sorgen und hofft, dass diese jungen Menschen endlich aufwachen und ihr Schicksal endlich selbst in die Hand nehmen. Zum empfehlenswerten Video bei...

Mut zum Widerstand / YouTube.com

 

 

11.01.2019

Umfrage: Zwei Drittel der Bürger weiter unzufrieden
mit Regierung

Wie "Journalistenwatch" ergibt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap für den „Deutschlandtrend“ im Auftrag der ARD-„Tagesthemen“ ergeben, die am Donnerstagabend veröffentlicht wurde, dass zwei Drittel der Bürger mit der aktuellen Regierung unzufrieden sind und es stellt sich die Frage: Ist dieses verbleibende Drittel etwa blind und taub? Oder schauen sie immer noch Fernsehen? 
Journalistenwatch.com

 

 

11.01.2019

"Bereicherung" in München (Bayern): Aggressiver Afrikaner
geht auf Sanitäter los und bricht Polizistin die Nase

Wie der Münchner "Merkur" berichtet, hat ein extrem aggressiver und gewaltbereiter 27-jähriger Eritreer Sanitäter, die ihn versorgen wollten, angegriffen und auch einem der anrückenden Polizisten derart fest in den Unterleib getreten, dass dieser behandelt werden musste. Zur Krönung seiner aus politischer Sicht so genannten "Bereicherungs"-Aktion brach der vermeintliche "Schutzbedürftige" und "Besser-Mensch" einer jungen Polizistin laut "Merkur" dann auch noch die Nase. Infos bei...
Merkur.de

 

 

11.01.2019

"Bereicherung" in München (Bayern): Aggressiver junger Eritreer geht auf Polizistin (21) los und bricht Ihr die Nase - 

Gleich 2 Beamte dienstunfähig

Wahrlich eine "Bereicherung" - so wie die Grünen sich das wünschen und begeistert ankündigten: Wie Chris S. in seinem Video berichtet, ging in München ein junger Eritreer auf Rettungskräfte und Polizisten los, trat einen Beamten durch einen Tritt in den Unterleib dienstunfähig und brach einer Polizistin (21) die Nase. Völlig normale Alltagszustände im neuen Deutschland. Zum Video von Chris S. bei...
Chris S. / YouTube.com

 

 

11.01.2019

"Bereicherung" in Merzig: Afrikaner greift Frau an,
reißt sie zu Boden und beraubt sie - Fahndung mit Phantombild

Wie "Journalistenwatch" berichtet, griff ein mutmaßlicher Afrikaner nachts eine Frau an, riss sie hinterrücks brutal zu Boden und griff sich das Bargeld aus ihrer Handtasche. Laut "Jouwatch" fahndet die Polizei nun mit einem Phantombild nach dem Täter. Laut "Jouwatch" ist dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.01.2019

"Bereicherung" in Leipzig (Sachsen): Afrikanische Schwarzfahrer gehen auf Zugführer los, schlagen und treten Helfer

Wie die "Leipziger Volkszeitung" berichtet, sind die afrikanischen Schwarzfahrer aus Somalia, die in einer S-Bahn ohne Fahrschein erwischt wurden und dann randalierten, den Zugführer und Helfer angriffen und mit Steinen gegen den Zug warfen, sind zu ihrer Ehrung mit Bewährung davongekommen. Infos bei...
Leipziger Volkszeitung / lvz.de

 

 

11.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Gießen (Hessen): Afrikaner belästigt 22-jährige Frau und präsentiert ihr auf dem Marktplatz seinen Penis – gleich wieder auf freiem Fuß 

Ein 19-jähriger Afrikaner aus Somalia belästigte auf dem Marktplatz Frauen, trat vor eine 22-jährige Frau aus Gießen, die in einem Bushaltestellenhäuschen stand, ließ vor ihr seine Hose runter, entblößte sich und präsentierte sein Geschlechtsteil zum Zwecke der Paarung. Danach flüchtete er. Ordnungshüter nahmen den Sittenstrolch im Pfarrgarten fest und ließen den sogenannten Sex-"Bereicherer" gleich wieder frei.  Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

 

11.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Nürtingen (Baden-Württemberg):
Serien-Penispräsentator ertappt – gleich wieder auf freiem Fuß

Nachdem am 7. Januar gegen 11.50 Uhr, ein 16-Jähriger, dessen längst bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, in Nürtingen vor einer 34 Jahre alten Frau sein Geschlechtsteil entblößte, vor ihr öffentlich masturbierte und sich selbst befriedigte, ist es der Polizei gelungen, den dunkelhäutigen Geschlechtsteil-Präsentierer vorläufig festzunehmen, um ihn dann später frei zu lassen, obwohl dem Serientäter weitere Penis-Präsentationen zur Last gelegt werden. So hatte der Masturbations-"Bereicherer" im Aufenthaltsraum einer Hochschule vor einer 24-jährigen Studentin onaniert und sich dann auch noch vor einer anderen Frau selbst befriedigt. Dann onanierte er in der Nähe eines beleuchteten Treppenabgangs in der Nähe einer 23 Jahre alten Frau und drei Tage später an derselben Stelle vor einer 19-Jährigen. Eine Täterbeschreibung gibt es im aktuellen Pressebericht keine, aber unter den sogenannten „Einzelfall"-Nachrichten von "Unzensuriert" findet man den vorausgegangenen Polizeibericht vom 30.10.2018, wo er entsprechend beschrieben wird und laut Angaben der Polizei einen dunkleren Teint haben soll. Infos bei...

Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

11.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Mannheim (Baden-Württemberg): Ausländer präsentiert 17-Jähriger in Innenstadt Penis

Am 7. Januar gegen 22 Uhr wurde ein 17-jähriges Mädchen, die in Mannheim gerade mit ihrem Hund spazieren ging, in der Plankenhofpassage von einem bislang unbekannten Ausländer mit vsüdosteuropäischem Aussehen angesprochen, worauf sie eine abwertende Handbewegung in dessen Richtung machte. Daraufhin machte der Mann in englischer Sprache zum Zwecke der Paarung auf seinen Penis aufmerksam und präsentierte diesen der Jugendlichen. Infos bei...
Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

 

 

11.01.2019

"Bereicherung" in Hamburg: 20 Afghanen, Syrer und Iraner gehen mit Fleischspießen aufeinander los - Polizei-Großeinsatz 

Wie die "Welt" berichtet, gab es in Hamburg einen Polizei-Großeinsatz, bei dem 20 Afghanen, Syrer und Iraner in einer Wohnunterkunft mit Fleischspießen, Holzstöcken und Pfefferspray aufeinander losgegangen sind. Laut "Welt" musste die Polizei aufgrund der gefährlichen Tumulte mit zwölf Streifenwagen anrücken. Infos bei...
Welt.de

 

 

11.01.2019

"Bereicherung" in Freiburg (Baden-Württemberg): Schwere Massenvergewaltigung einer 18-Jährigen durch "Flüchtlings"-Pulk - Phantombild-Fahndung nach weiterem "Flüchtling"

Mit einem Phantombild fandet die Polizei nun nach einem weiteren ausländischem Gruppenvergewaltiger, der zusammen mit vielen anderen bereits verhafteten "Flüchtlingen" aus Algerien und Syrien, die auf Kosten des Steuerzahlers in Asylunterkünften leben, über eine 18-jährige Frau in einer Freiburger Diskothek  hergefallen sind. Es folgte dann eine Massenvergewaltigung, bei der unzählige Frauen die wehrlos gemachte 18-Jährige bestiegen und stundenlang vergewaltigten - wie dies im neuen Deutschland angeblich völlig normal und zu akzeptieren sei, damit sich die politisch geschützten Täter im Sinne der Willkommenskultur wohl fühlen und auf ihre Art und Weise ausleben können. Infos und Phantombild bei..
Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

11.01.2019

"Bereicherung": Islam-Fanatiker tötet Frau mit Küchenmesser

In Deutschland angeblich völlig normal - Die Österreicher sehen das anders: Die "Kronen-Zeitung" titelt: "Islam-Fanatiker war eine tickende Zeitbombe und tötet Ehefrau mit Küchenmesser" Chris S. berichtet über den Mord von Amsdetten am Dienstag, bei dem ein 37-jähriger Türke seine Ehefrau vor den Augen der vier Kinder mit 38 Messerstichen getötet hat, als sie das Haus verlassen wollte. Er hatte sich darüber aufgeregt, dass seine Frau ohne Burka aus dem Haus gehen wollte.
Zum Video bei..
.
Chris S. / YouTube.com

 

 

11.01.2019

"Bereicherung" im Rhein Sieg-Kreis: Erlebnisbericht eines Betreuers von unbegleiteten minderjährigen Ausländern
Während sich Asiaten und gebildete Migranten laut eines Erfahrungsberichts eines Betreuers stets höflich, hilfsbereit und hochmotiviert zeigen, in Deutschland Schule und Ausbildung suchen und die deutsche Sprache lernen, verhalten sich die extrem vielen ungebildeten Muslime z.B. Afghanen äußerst renitent und brutal: "Nachdem er ein Büro aus Wut zerstörte, wurde er aus der Einrichtung entlassen und stach kurz darauf einen 17-Jährigen nieder. Da ich selbst einige heftige Auseinandersetzungen mit diesem Jugendlichen hatte, welche fast körperlich wurden, war ich sehr betroffen." Erlebnisbericht eines Erziehers. Zum Artikel von Herbert Heinrich bei...
Achse des Guten / AchGut.com

 

 

11.01.2019

Deutschland – Sammelbecken für Kriminelle

Kriminelle und Terroristen sind im neuen Deutschland willkommen. Afghanistan verweigert Aufnahme derartiger Typen – Abgeschobener Straftäter kommt daher zurück nach „Dummland“ – Die anderen Kriminellen und Terroristen kommen auch wieder. Im naiven Gutmenschenland  wartet man bereits mit offenen Armen mit Schutz vor Strafe, mit Geld – und neuerdings auch mit schicken Eigenheimen.

Wie üblich und fast schon Standard, ist erneut ein abgeschobener ausländischer Mehrfachstraftäter, der vom deutschen Wähler und Steuerzahler als angeblich „schutzsuchende“ (Kriminalitäts)-„Fachkraft“ importiert und finanziert wurde, zurück in Deutschland – und wird hier erneut willkommen geheißen.
Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

11.01.2019

Der nächste Anschlag auf die AfD: Briefkasten von AfD-Politiker gesprengt – Hausfassade mit Schriftzug „Nazischweine“ beschmiert

Laut "Politikstube" reißt die Anschlagserie auf die AfD nicht ab: Wie "Politikstube" berichtet. erfolgte erst am 3. Januar der Sprengstoffanschlag auf das örtliche AfD-Büro im sächsischen Döbeln, nur wenige Tage später der Mordanschlag auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz in Bremen und nun wurde in Greifswald der AfD-Landtagsabgeordnete Stephan J. Reuken ein Opfer eines Anschlages. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

11.01.2019

Vom Regime unterstützter Angriff auf die Demokratie:
Neuer Anschlag auf die AfD - 5 Regime-Schläger schlagen 67-Jährigen auf Intensiv-Station - Not-OP

Sie wollen mit allen Mitteln den Links-Staat aufrechterhalten. Dafür ist ihnen jedes Mittel Recht. Ihre indirekten Auftraggeber bzw. Unterstützer: Die aktuelle System-Politik. Motivation: Über die Medien verbreitete Hasstiraden und Aufstachelung zu Straftaten: Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde nach einem Vortrag der AfD-Politikerin Beatrix von Storch ein 67-jähriger Zuhörer auf der Straße von politisch-medial gegen die AfD aufgehetzten Linksfaschisten attackiert und von einer 5-köpfigen Polit-Schläger-Gruppe derart schwer verletzt, dass er in einer Klinik notoperiert werden musste. Was wir in dieser Hinsicht aktuell erleben, erinnert sehr an die Entstehung des 3. Reiches. Auch heute bekommen viele das gar nicht mit oder wollen es so. Es wäre nach dem Willen der Wähler dann das 4. Reich.
Journalistenwatch.com

 

10.01.2019

Gesinnungsdiktatur - Anschläge auf AfD -
Bekennerschreiben im Fall Magnitz aufgetaucht

Natürlich waren die regierungskonformen System-Medien bestrebt, den Anschlag auf den AfD-Politiker Frank Magnitz mit allen Mitteln herunterzuspielen, ihn als Raubüberfall zu verzerren und auch die allseits bekannten politische Absichten anzuzweifeln. Doch laut "Welt" ist nunmehr ein Bekennerschreiben einer Terror-Gruppe der neofaschistischen Antifa, einer Art Neuzeit-SA aufgetaucht, welches den politischen Hintergrund und das Bestreben, nicht regierungskonforme Oppositionelle der AfD auszuschalten und mundtot zu machen ebenso bestätigt wie den konkreten Anschlag auf den Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz (AfD). Vermutlich wird man als nächstes auch noch dass Bekennerschreiben hinterfragen usw.

Welt.de

 

 

10.01.2019

Angriff auf AFD-Mann: Das Ergebnis von Heuchelei, Hetze
und Hass der Altparteien?

Laut Tim Kellner sind Heuchelei, Hetze und Hass der Altparteien die Gründe für den brutalen Mordversuch an einem AFD-Politiker. Kellner berichtet unter anderem über den "ausgegossenen Schmutz" von Ralf Stegner (SPD), Cem Özdemir (Grüne) und Friedrich Merz (CDU), die er für den Anschlag mit verantwortlich macht. Ebenfalls sei dies die Ursache für den großen Datenklau. Auch meint Tim Kellner, dass mit zweilerlei Maß gemessen wird, denn die vielen täglichen Gewaltanschläge gegen normale Bürger interessiert offenbar niemanden. Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

10.01.2019

Hagen Grell über den Anschlag auf Frank Magnitz:
Warum die Links-Grünen Blut wollen

Hagen Grell analysiert und kommentiert den politisch motivierten Anschlag auf Frank Magnitz und die das Verbiegen und Entschärfen der Realität durch die inoffizielle Regierungspresse, welche die Tat herunterspielt und die AfD sogar als Lügner darstellt. Zum Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

10.01.2019

Afghanistan schickt Verbrecher zurück nach Deutschland

Wie die "Bild"-Zeitung unter dem Motto "Einmal Kabul und zurück" berichtet, hat Afghanistan einen Straftäter, der aus Deutschland abgeschoben wurde, wieder zurückgeschickt. Solche Leute will man in Afghanistan nicht. In Deutschland, wo man Intensiv-Straftäter mittlerweile schützt und umjubelt, ist Mortaza D., der in Deutschland als "Bereicherer" und "Besser-Mensch" gilt, viel besser aufgehoben. Dort wurde laut "Bild" sein Asylantrag jedoch abgelehnt. Trotzdem wurde er weiter geduldet und vom Steuerzahler zur Durchführung von 23 Straftaten finanziert, für die er "nur" drei Mal verurteilt wurde. Dummland heißt ihn nun erneut willkommen, um die Deutschen zu "bereichern".
Bild.de

 

 

10.01.2019

"Bereicherung": Afghanistan verweigert Aufnahme von afghanischem Verbrecher - Abgeschobener Straftäter zurück 

Wie üblich und fast schon Standard, ist erneut ein abgeschobener ausländischer Mehrfachstraftäter, der vom deutschen Wähler und Steuerzahler als Kriminalitäts-Fachkraft importiert und finanziert wurde, zurück in Deutschland. Laut der "Hessenschau" ließen die afghanischen Behörden den 23-jährigen Straftäter am Dienstag nicht einreisen. Wie die "Hessenschau" berichtet, sind die naiven Verantwortlichen in unserem Land nun tatsächlich überrascht darüber, dass man woanders als in Deutschland kein Interesse daran hat, derartige Typen zu reimportieren. Offiziell hatte man in Afghanistan angeblich Bedenken wegen einer Fußverletzung des abgeschobenen "Bereicherers". Vielleicht war aber auch ein wucherndes Nasenhaar der Grund. Wie auch immer: Allein das Verhalten des Idols der aktuellen deutschen Politik spricht für sich: Gefährliche Körperverletzung, besonders schwerer räuberischer Diebstahl, versuchte Nötigung sowie weitere das Land im Sinne der Grünen "bereichernde" Delikte, laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold". Die Clownerie Dummland macht sich zur echten Witznummer.

Hessenschau.de     Hessenschau.de

 

 

10.01.2019

Islam-"Bereicherung": Türkischer Islamist tötet Ehefrau
mit 38 Messerstichen - für die Behörden völlig normal

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat am Dienstag ein 37-jähriger Türke in der Gemeinde Amstetten seine Ehefrau vor den Augen der vier Kinder mit 38 Messerstichen getötet. Laut "Jouwatch" war die Ermordete seinetwegen extra zum Islam konvertiert, wollte nun aber die Trennung. Obgleich die Tat religiös motiviert war, behandelt man sie laut "Jouwatch" als reine Beziehungstat und für die neuen Verhältnisse in Europa offenbar "völlig normal", da der gelebte Islam ja laut der politischen Führung dazu gehört und so etwas zu akzeptieren sei. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Wolfsburg (Niedersachsen) Afghanen fallen über 13-jähriges Mädchen her und begrapschen sie

Laut "News38" wollte eine 13-jährige Deutsche zusammen mit Freunden eigentlich nur ein paar schöne Stunden im Badeland verbringen. Doch laut "News38" endete der Besuch für das Mädchen als Albtraum. Wie "News38" berichtet, fielen afghanische junge Männer über die 13-Jährige her, belästigten sie mehrfach sexuell und begrapschten sie. Laut "News38" musste das Mädchen im Krankenhaus behandelt werden. Der Wähler und Steuerzahler, der derartige Übergriffe importiert hat und die Täter weiter finanziert, dankt vermutlich den Tätern noch für ihre "Bereicherung", die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sei. Erneut wollte die Staatsanwaltschaft den Fall verheimlichen.
News38.de

 

 

10.01.2019

"Bereicherung" in München:

 Migrant sticht an Haustür Münchner Zufallsopfer nieder

Laut dem Münchner "Merkur" kam der Migranten-Angriff ohne Vorwarnung. Wie der "Merkur" berichtet, musste ein 57-Jähriger beim Öffnen seiner Haustür in Zamdorf plötzlich um sein Leben fürchten. Denn laut "Merkur" stand vor ihm ein unbekannter, vom deutschen Staat finanzierter 33-jähriger kosovarischer Messerstecher, der sofort ans Werk und auf den Mann einstach, um ihn im Sinne der aktuellen Politik zu "bereichern". Wie "Merkur" berichtet überlebte dass Opfer schwer verletzt. Infos bei...
Merkur.de

 

 

10.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Mühldorf (Bayern): 
Migranten bedrohen 17-jährige Deutsche in Bahn mit Messer

Wie "innsalzach24" berichtet, haben dreisüdosteuropäisch“ aussehende "Männer", die Deutsch mit türkischen oder albanischen Akzent sprachen, ein 17-jähriges deutsches Mädchen in einer Bahn mit einem Messer und einer Köpfungsgeste bedroht, weil sie ihnen ihre Handynummer nicht gab. Laut "innsalzach24" zeigten die Fickificki-"Bereicherer" ihr Messer bereits am Bahnsteig stolz herum. Infos bei...

innsalzach24

 

 

10.01.2019

"Bereicherung" in Lehrte (Niedersachsen) 15-köpfige Türkenbande prügelt Opfer auf Schulgelände ins Koma -

Opfer künstlich beatmet - Täter auf freien Fuß gesetzt!

Wie "Journalistenwatch" berichtet liegt nach der Prügelattacke einer 15-köpfigen Türkenbande auf dem Gelände einer Hauptschule in Lehrte am Samstagabend das 20-jährige Migranten-Opfer im Koma und muss künstlich beatmet werden. Nur durch eine Notoperation konnte das von den Türken lebensbedrohlich verletzte Opfer vorerst gerettet werden. Trotzdem liegt der 20-jährige mit einem Schädel-Hirn-Trauma im Koma. Sein 18-jähriger Freund, dem der Angriff eigentlich galt, ist laut "Jouwatch" schwer traumatisiert. Die Täter, die aus Sicht der aktuellen Politik als "Bereicherer" und "Besser-Menschen" gelten, sind bereits wieder auf freiem Fuß. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.01.2019

Hat die SPD ein Problem mit der Demokratie?

Von „sozialen“ Genossen zu selbstherrlichen Polit-Bonzen. Dazu die von der SPD unterstützte linke Gewalt im Sinne des neuen Totalitarismus: Mordanschläge, Prügel-Attacken und Brandanschläge: Hat die SPD ein Problem mit linker Gewalt und der Demokratie? Halten sich die SPD-Bonzen linksfaschistische Schläger als Druck- und Terrormittel? Das neue Image der SPD ist mehr als nur skurril und bedenklich!

Zum Artikel von Andreas Köhler bei... 

Zaro-News.world   Journalistenwatch.com

09.01.2019

Der neue Totalitarismus und die Gewalt gegen Politiker -
Welt fragt: Was meint eigentlich „Nazis raus“?

Laut Ansgar Graw beginnt der neue Marsch in einen Faschismus der anderen Art mit der Bereitschaft, über Angriffe gegen Andersdenkende zumindest heimliche Freude zu verspüren - wie man dies aktuell bei Politik und Medien sehen kann.

Das Gewaltmonopol des Staates werde dadurch unterhöhlt. Deutschland sei ins Rutschen geraten. Zum Artikel von Asgar Graw bei...
Welt.de

 

 

09.01.2019

2019 - Staatsblase platzt

Laut "DrBlockchain" ist der Staat im Blasenmodus. Kurz vor Platzen der Staatsblase setzen Kräfte ein, die das Gewaltmonopol des Staates in Frage stellen und den Bürger vor Konsequenzen stellen. Es wird ein Jahr, das den Bürgern viel abverlangen wird.

DrBlockchain / YouTube.com

 

 

09.01.2019

Ulf Poschardt: "Ein schwarzer Tag für die Demokratie"

Laut "Welt"-Chefredakteur Ulf Poschardt ist der Mordanschlag auf Oppositionspolitiker Frank Magnitz (AfD) ein schwarzer Tag für die Demokratie. Die Linksradikalen würden sich in der Oberhand sehen und das Recht auf körperliche Unversehrtheit gelte bei ihnen schon lange nicht mehr. Brandanschläge gehören ebenfalls zu ihrem Werk.
Welt.de

 

 

09.01.2019

Steckt die Bremische Kirche hinter dem Mord-Anschlag
auf Frank Magnitz?

Wie "Journalistenwatch" berichtet, greift der leitende Theologe (Schriftführer) der BEK, Pastor Renke Brahms die AfD nach dem Mordanschlag auf einen ihrer Abgeordneten massiv an und verbreitet weiter Hass. Laut "Jouwatch" scheint für Brahms trotz dieser Gewalt-Orgie alles in Ordnung zu sein. Wie "Journalistenwatch" berichtet, behauptet er sogar allen Ernstes, dass der Rechtsstaat funktioniere und die Medien sachlich berichten würden. Verlogener geht es laut "Jouwatch" wohl nicht. 
Journalistenwatch.com

 

 

09.01.2019

Mordanschläge, Prügel-Attacken und Brandanschläge:
Alice Weidel: Die SPD hat ein Problem mit linker Gewalt!

Früher noch "Demokraten", heute mutiert zu Linksfaschisten. Ihr linksfaschistisches Handeln erstreckt sich von Kampfansagen an die AfD und Aufrufen zur Gewalt bis hin zur Unterstützung, Förderung, Bezuschussung und Finanzierung linksextremistischer linksfaschistischer Organisationen, deren Ziel der Kampf gegen die einzige kritische, weil andersdenkende Opposition ist: Laut Alice Weidel (AfD) hat die SPD ein Problem mit linker Gewalt. Doch es sieht nicht nach einem Problem für die SPD aus, sondern nach einem Problem für die Demokratie. SPD-Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles meinte, die SPD brauche im sogenannten "Kampf gegen rechts" unbedingt die Antifa, eine linksfaschistische Schlägertruppe im Stile der einstigen SA, der sich einst auch Hitler erfolgreich bediente. Tatsächlich reichen die Verstrickungen der SPD zu den linken Polit-Schlägern, die einige auch als Merkel-Schläger bezeichnen, von den Ortsvereinen und Kreisverbänden bis hin zu „breiten Bündnissen“ mit dubiosen linksextremen Gruppen, um „gegen rechts“ - folglich gegen die Demokratie - zu Felde zu ziehen und den neuen Links-Staat weiter zu etablieren. Allen voran die SPD Polit-Prominenz: Wie "Politikstube" berichtet, feiert auch der vom Justiz- zum Außenminister avancierte Heiko Maas, die linken Schläger, die Straßen in Bürgerkriegs-Schlachtfelder verwandeln und Anschläge auf AfD-Büros und -Politiker verüben. Ebenso begeistern ihn die gewaltverherrlichenden Texte seiner linksextremen Lieblingsband, die predigt, auch auf sogenannte "Bullenschweine" einzuschlagen. Ist es nicht "seriös" derartige Gestalten im Ministeramt zu wissen? Manuela Schwesig, Bundesministerin Barley, die stellvertretende Bundestags-Fraktionsvorsitzende Eva Högl und Parteivize Ralf Stegner haben laut "Politikstube" zusammen mit prominenten Grünen, Linken und verfassungsfeindlichen linksextremen Sturmtruppen im Jahr 2016 den Aufruf „Aufstehen gegen Rassismus“ unterschrieben, der zum Kampf gegen die AfD mobilisiert. Mit an Bord sei die „Interventionistische Linke“ (IL), die zugleich Drahtzieher der militanten G20-Krawalle in Hamburg 2017 gewesen sei. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

09.01.2019

Berlin: Polizei nur noch bedingt einsatzbereit - „Polizei und Justiz haben in Berlin keine abschreckende Wirkung mehr“

Laut "Welt" geht in Berlin der Respekt vor dem Staat immer mehr verloren. Die Polizei sei nur bedingt einsatzbereit. Längst haben Kriminelle und Gewalttäter die Oberhand, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird. 
Welt.de

 

 

09.01.2019

Berliner Polizei nur beschränkt einsatzfähig

Laut "Journalistenwatch" ist Berlin unter Rot-Rot-Grün die Hauptstadt des Verbrechens geworden – und so wie das aussieht, sei das gewollt. Wie "Jouwatch" berichtet, sieht Mirko Prinz die Berliner Polizei nur beschränkt einsatzfähig. Wegen Personalmangels könnte zudem nicht jedes Mal "rausgefahren" werden. Doch die Mehrzahl der Bürger in Berlin möchte das laut "Jouwatch" so, was auch die nächsten Wahlergebnisse vermutlich wieder zeigen werden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.01.2019

Absurdistan: Unzureichende Deutschkenntnisse und Konflikte -  Berliner Polizeiakademie bekommt neben Deutschlehrern Sozialarbeiter und Konfliktlöser für Problemschüler

Wie "Politikstube" berichtet, bekommt die Berliner Polizeiakademie - vermutlich wegen der vielen Probleme und Konflikte - neben den vier neu eingestellten Deutschlehrern nun zusätzlich noch einen erfahrenen Polizeibeamten und einen Sozialarbeiter, die sich neben den ungenügenden Deutschkenntnissen der Polizeianwärter als sogenanntes "KOnfliktlösungsteam" künftig um Probleme, Konflikte und Verhaltensstörungen kümmern sollen. "Politikstube" fragt: "Wie haben diese Bewerber überhaupt den Test zum Polizeidienst bestanden, wenn ein benötigter Level an Intelligenz fehlt? Um welche Problemschüler handelt es sich, wenn mittlerweile vier Deutschlehrer eingestellt wurden? Gelten andere Aufnahmekriterien für eine gewisse Klientel? Laut "Politikstube" ist es eine Zumutung für die Bürger, dass die neuen verhaltensauffälligen und disziplinlosen Polizisten demnächst tatsächlich auf die Allgemeinheit losgelassen werden. Insbesondere arabische Clans würden sich bereits vor Lachen auf die Schenkel klopfen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

09.01.2019

Naive gutgläubige Deutsche schauen drum drein:  
Hartz-IV-Empfänger im Porsche beim Jobcenter

Die "Hessenschau " berichtet von Luxuskarossen vor einem Jobcenter und meint:
Das passt irgendwie nicht unbedingt zusammen. Nein? Dann sollte sich die Hessenschau mal langsam mit der Realität dieser neuen 2-Klassen-Gesellschaft vertraut machen. Dazu gehört, dass Migranten das Ihnen angeblich zustehende "Gehalt" - unabhängig von ihren Clan-Geschäften abholen. Auch jetzt stellte die Polizei bei Kontrollen in Frankfurt laut "Hessenschau" erneut mal wieder fest, dass jeder fünfte Fahrer von Porsche, BMW oder Mercedes ganz selbstverständlich Empfänger von Sozialleistungen ist. Über die bekannte Nationalität bzw. Herkunft der sogenannten Besser-Menschen, welche die naiven gutgläubigen und gutmütigen dummen Deutschen nach Strich und Faden an der Nase herumführen, wird natürlioch nicht genannt. Folglich wird sich auch nichts ändern, weil der Mainstream dies toleriert und einfach akzeptiert. Infos bei...
Hessenschau.de

 

 

09.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Kassel (Hessen): Afghane rammt
in Straßenbahn Fahrgast grundlos Messer in den Bauch -
Vom Steuerzahler finanzierter Messerstecher gefasst

Wie "Tag24" berichtet, hat die Polizei nach der extrem brutalen Messerattacke in der Regio-Tram in Kassel nun den politisch geschützten, vom Steuerzahler finanzierten 23-jährigen Afghanen gefasst, der zuvor einem 38-jährigen Fahrgast ein Messer in den Bauch gerammt hat, nachdem dieser sich über dessen schlechtes Benehmen in der Bahn beschwerte. Doch politisch geschützte Herrenmenschen mit vermeintlichen Sonderrechten sind es gewohnt, dass sich die naiven deutschen Gastgeber unterwürfig verhalten und nach dem Wunsch der Kanzlerin jegliches Fehlverhalten billigend tolerieren. Infos bei...
Tag24.de

 

 

09.01.2019

"Bereicherung" in Hamburg:  Migrant überfällt mindestens neun gebrechliche Seniorinnen und verletzt sie zum Teil schwer

Wie die "Welt" berichtet, überfiel der 37-jährige Sulayman K., ein typisches Idol linker und grüner Politik, in Hamburg gezielt gebrechliche Seniorinnen im Park und raubte sie aus. Laut "Welt" wurden die alten Damen von dem vom Steuerzahler finanzierten ausländischen "Bereicherer" durch Trümmerbrüche schwer verletzt. Wie "Welt" berichtet, wurde eine 89-Jährige sogar doppelt überfallen, schließlich macht es dem politischen Idol Spaß, Menschen schwer zu verletzen und vor allem: Der Staat lässt aufgrund der aktuellen Politik ihre Idole, die sie als "Bereicherung" eraschten, gewähren und sich an ihren Opfern ausleben. Passieren tut ihnen ja doch nichts, also den Tätern. Für ihre Opfer wird sich dass Leben nachfolgend gravierend verändern, eben so wie die Grünen das in ihrer Begeisterung angekündigt hatten. Infos bei...
Welt.de

 

 

09.01.2019

"Bereicherung" in Duisburg (NRW): Politisch geschützte "Jugendliche" randalieren und schlagen im Bus auf Fahrgäste ein

Wie die "NRZ" berichtet, haben sogenannte "Jugendliche" (14, 16), deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt werden, in einem Bus in Duisburg randaliert, auf mehrere Fahrgäste eingeschlagen und sie verletzt. Laut "NRZ" gingen die Idole der aktuellen Politik auch auf einen Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe und natürlich auch auf die Polizei los. Wie die "NRZ" berichtet, wurden die Jugendlichen ihnen gegenüber gewalttätig und beleidigten sie. Völlig normale Zustände im neuen Deutschland, in dem sich bestimmte, politisch bevorzugte Täterkreise auf dem Rücken der verachteten Bürger ungehindert frei ausleben können. Die aktuelle Politik sorgt dafür, dass auch die - im Vergleich zur Gewaltbereitschaft der Täter - schwache Polizei von ihren Idolen täglich eine Abreibung bekommt und man die Täter anschließend laufen lässt. Infos bei...
nrz.de

 

 

09.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Chemnitz: 15-jähriger Exhibitionist belästigt drei Frauen in einem Park und entblößt sich vor ihnen 

Insbesondere die Grünen werden vermutlich wieder begeistert sein: Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein 15-jähriger Exhibitionist, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt wird am Montag in einem Park an der Max-Planck-Straße in Chemnitz drei Frauen sexuell belästigt und sich vor ihnen entblößt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

09.01.2019

"Bereicherung" in Delitzsch (Sachsen): 19-jähriger Asylbewerber rastet im Landratsamt aus, randaliert und bedroht Mitarbeiter 

Wie "Tag24" berichtet ist am Mittwochmorgen im Landratsamt Delitzsch ein hoch aggressiver 19-jähriger Asylbewerber komplett ausgerastet, schrie herum, bedrohte mehrere Angestellte, hielt einer Mitarbeiterin seine zu einer Waffe geformte Hand an den Kopf, randalierte, warf alle Dokumente auf den Tresen, trat gegen die Tür und bedrohte Mitarbeiter unter anderem mit einer Glasscherbe. Erst kurze Zeit vorher ereignete sich ein ähnlicher Vorfall in einem Asylbewerberheim mit einem Asylbewerber aus Mali. Infos zum Vorfall im sächsischen Delitzsch bei...
Tag24.de

 

 

09.01.2019

Sex-"Bereicherung" in München (Bayern): Migrant fällt Frau an 
Wie "Journalistenwatch" berichtet, ließ eine 30-jährige Münchnerin einen sie in gebrochenem Deutsch ansprechenden sogenannten "Mann" links liegen, woraufhin dieser sie von hinten umklammerte und am Weitergehen hinderte. Laut "Jouwatch" konnte sich die angefallene Frau mit einem Biss in seine Hand aus den Klauen des Migranten befreien und vor dem vermeintlichen "Flüchtling" flüchten. Laut "Jouwatch" sei dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.01.2019

"Bereicherung" in Velbert (NRW):
Südländer attackieren wehrloses Paar aus Velbert

Laut "Express" versuchte einer der beiden „Südländer“ der Frau die Handtasche zu entreißen. Als dies laut "Express" misslang, schlug er der Velberterin mit der Faust ins Gesicht. Wie "Express" berichtet, stürzte die Frau durch den brutalen Schlag des politisch geschützten "Bereicherers" benommen zu Boden. Laut "Express" knöpften sich die Idole der aktuellen Politik nun den 55-jährigen Mann vor und griffen ihn an. Auch er wurde laut "Express" von den sogenannten "Besser-Menschen" zu Boden geschlagen. Völlig normale Zustände im neuen Deutschland. Infos bei...
Express.de

 

 

09.01.2019
Messer-"Bereicherung" in Köln:
Arabischer Räuber überfällt Kiosk mit Messer - Verkäuferin schlägt den Täter in die Flucht - Foto-Fahndung 

Wie "Tag24" berichtet, hat ein arabisch bzw. nordafrikanisch aussehender Messer-Mann, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen wie üblich aber verschwiegen werden soll, mit einem Messer einen Kiosk in der Kölner Altstadt überfallen, wurde von der taffen Verkäuferin jedoch die Flucht geschlagen. Laut "Tag24" fahndet die Polizei nun mit Bildern aus der Überwachungskamera nach dem politisch geschützten "Bereicherer" Infos und Fotos bei...
Tag24.de
  

 

09.01.2019

"Bereicherung" in Essen (NRW) durch Clankriminalität: Araber übernehmen NRW - Essen zählt landesweit die meisten Delikte

Wie die "NRZ" berichtet, bekommt man in NRW die importierte und vom Steuerzahler mitfinanzierte ausländische Clankriminalität offenbar kaum noch in den Griff, denn die politisch hofierten kriminellen Migranten machen, was sie wollen. Den Rechtsstaat lehnen sie ab und die Politik lässt sie gewähren. Laut "NRZ" führt Essen die Statistik an: Neben Berlin und Bremen sei Essen einer der drei „Hot Spots“ einer oftmals kriminell getriebenen importierten Parallelgesellschaft und Paralleljustiz. Für die Stadt sei diese Form der Kriminalität laut "NRZ" ein „heißes Eisen“.  Infos bei...
NRZ.de

 

 

09.01.2019

Freut sich Berthold Köhler von der „faz“ über den Mordanschlag auf Oppositionspolitiker Frank Magnitz (AfD)?

Laut "Journalistenwatch" gehört Berthold Köhler von der immer mehr nach links driftenden „faz“ zu den Journalisten, die sich über den Anschlag auf Frank Magnitz vermutlich freuen und so etwas ggf. unterstützen, weil ihm offenbar nichts besseres einfällt, als noch einmal einem sowieso schon am Boden liegenden Opfer medial auf den Kopf zu treten, folglich nachzutreten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.01.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdikatur: Alice Weidel zum
politisch-medial geförderten Mordanschlag auf Frank Magnitz

"Politikstube" präsentiert ein Video von Alice Weidel, die sich zum Mordanschlag auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz äußert, der nach der Attacke der politisch-medial unterstützten Linksfaschisten nun schwer verletzt im Krankenhaus liegt. Ursächlich hierfür sei vor allem die alltägliche Hetze gegen die AfD, für die Medien und Politiker der Altparteien verantwortlich sind. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

08.01.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdikatur: Mordanschlag auf Frank Magnitz ist das Ergebnis einer permanenten Hetze gegen die AfD

In Bezug auf den gestrigen Mordanschlag auf den Bremer AfD-Landesvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz erklären die AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen und Alexander Gauland, dass der Anschlag das Ergebnis der andauernden Hetze von Politikern und Medien gegen die neue Opposition sei. Wer sich nicht eindeutig öffentlich gegen diese Angriffe ausspricht, mache sich zu Mittätern. 
Philosophia-perennis.com

 

 

08.01.2019

Politisch-medial angeheizter Mordanschlag: Bremer AfD-Chef schwer verletzt im Krankenhaus unter Polizeischutz

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, liegt der Chef der AfD Bremen, Frank Magnitz, der am Montagnachmittag von mehreren linksradikalen Totschlägern angegriffen und schwer verletzt wurde nun mit Polizeischutz im Krankenhaus. Die aktuellen Ausmaße der neuen Gesinnungsdikatur in Merkel-Deutschland haben sich bereits im Ausland herumgesprochen und zu Entsetzen geführt, über das, was in Deutschland mittlerweile wieder los ist. Laut "Bild" berichtet beispielsweise Fox News, der britische Mirror oder der französische Le Figaro über den politisch motivierten Mordanschlag.
Bild.de

 

08.01.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdikatur: Mordanschlag auf Bremer AfD-Politiker – Linke jubeln, Facebook löscht Foto vom Opfer!

Laut "Jouwatch" zeigt die politisch-mediale Hetze der Linken immer mehr Wirkung: Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde am Montagder Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende der AfD Bremen Frank Magnitz von mehreren Linksfaschisten angegriffen und verletzt. Die Täter lauerten ihm vor einem Theater auf, schlugen ihn mit einem Kantholz bewusstlos und traten dann in der Absicht, ihn zu töten, weiter gegen seinen Kopf. Nur dem couragierten Eingriff eines Bauarbeiters sei es laut "Jouwatch" zu verdanken, dass die Angreifer ihr Vorhaben nicht vollenden konnten. Laut "Jouwatch" ist Frank Magnitz schwer verletzt und befindet sich im Krankenhaus. Polizei und Staatsschutz ermitteln. Wie "Jouwatch" berichtet, unterstützen aber nicht nur die LINKEN, sondern auch die SPD und die Grünen die Linksfaschisten und ihre Angriffe. Derartige Taten sind folglich in ihrem Sinne. Einige von ihnen jubeln bereits. Allein das sollte genügen, um endlich aufzuwachen und zu verstehen, in was für einem gefährlich totalitaristischen Gesinnungs-Regime wir gerade leben. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

08.01.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdikatur: 

Mordanschlag auf AfD-Politiker Frank Magnitz in Bremen

Aufgrund einer Pressemitteilung der AfD berichtet "Politikstube", dass am Montag der AfD-Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz von drei vermummten Männern angegriffen, mit einem Kantholz bewusstlos geschlagen und danach am Boden liegend weiter mit Tritten gegen seinen Kopf versehen. Nur dem couragierten Eingriff eines Bauarbeiters sei es zu verdanken, dass die Linksfaschisten  ihr Vorhaben nicht vollenden konnten. Bekannterweise unterstützen nicht nur die LINKEN, sondern auch SPD und die Grünen die Linksfaschisten von der sogenannten "Antifa" - eine Art moderne SA- und ihre Angriffe, die vom aktuellen System politisch-medial gefördert werden. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

08.01.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdikatur: 

Brutaler Mordanschlag auf AfD-Bundestagsabgeordneten

Wie "Pi-News" berichtet, war der AfD-Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz (66) gerade auf dem Heimweg, als ihn drei Vermummte mit einem Kantholz erst bewusstlos schlugen und dann anschließend weiter auf seinen Kopf eintraten, um ihm das Lebenslicht zu löschen. Doch davon wurden die politisch-medial angestachelten und geförderten Linksfaschisten durch einen couragierten Bauarbeiter abgehalten. Laut "PI-News" schritt der Mann ein und konnte den Mordanschlag noch stoppen.
PI-News.net

 

 

08.01.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdikatur: 

Bomben-Anschlag auf AfD-Büro – Der Zweck heiligt die Mittel

Charles Krüger analysiert den politisch-medial geförderten linksfaschistischen Bomben-Anschlag auf ein AfD-Bürgerbüro in psychologischer Hinsicht und fragt:

Was treibt derartige Psychopathen zu solchen geisteskranken Taten?

Zum Video von Charles Krüger bei...
Charles Krüger / YouTube.com
 

 

08.01.2019

190 Millionen Euro Taschengeld für Asylbewerber

allein in Sachsen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat allein Sachsen fast 190 Millionen Euro Taschengeld an Asylbewerber bar ausgezahlt. Laut "Jouwatch" habe die Regierung keine Erkenntnisse, wie viel Geld davon in die Herkunftsländer abgeflossen ist oder eventuell an terroristische Vereinigungen weitergegeben wurde. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.01.2019

"Bereicherung" durch Morddrohung und Schläge - Jugendlicher Asylbewerber aus Mali wollte sofort sein Taschengeld

Wie "Epoch Times" berichtet, drohte ein junger afrikanischer Asylbewerber in einer Asylunterkunft einer Betreuerin sie umzubringen, weil diese seiner Aufforderung, ihm  sein Taschengeld auszuzahlen, nicht sofort nachkam. Zudem beschädigte er mutwillig eine Bürotür durch Tritte. Laut "Epoch Times" nahm die Polizei den 17-Jährigen kurz fest, um ihn dann wieder laufen zu lassen. Wie "Epoch Times" berichtet, ging es danach weiter. Laut "Epoch Times" trat der Asylbewerber erneut gegen die Bürotür, schleuderte einen Wäscheständer gegen die Deckenlampe und stieß die 40-Jährige zu Boden. Als sich das Opfer des Asylbewerbers laut "Epoch Times" aufrappelte Frau, vor dem "Flüchtling" flüchtete und versuchte zu entkommen, attackierte und verletzte der Afrikaner sie mit Faustschlägen und prügelte sie ins Krankenhaus. Infos bei...
Epoch Times.de

 

 

 

08.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Waldhufen bei Görlitz:
Vorbestrafter Asylbewerber aus Pakistan sticht auf seine „Freundin“ (53) ein – Lebensgefahr

Laut Johannes Daniels steckt in manchen Kulturkreisen in dem Ausdruck „Lebensgefährte“ das Wort „Lebensgefahr“ etwas mehr als in anderen: Wie "PI-News" berichtet, hat in Görlitz ein 28-jähriger vorbestrafter Asylbewerber aus Pakistan, der mit einer 53-Jährigen EU-Rentnerin anbändelte und offenbar von ihr mitunterhalten wurde, auf sie eingestochen und ließ sein Opfer blutüberströmt in der Wohnung zurück. Dort wurde sie von Nachbarn gefunden, die zuvor die lauten Hilfeschreie der Frau hörten.Laut "PI-News" wurde die seelisch und körperlich schwer verletzte Frau auf der Intensivstation notoperiert, um ihr Leben zu retten. Wie "PI-News" berichtet, wurde gegen den vorbestrafte gedultete Asylbewerber, der seit sechs Jahren in Deutschland auf Kosten des Steuerzahlers lebt, Haftbefehl erlassen. Infos bei...
PI-News.net

 

 

08.01.2019

"Bereicherung": Migrant prügelt auf Busfahrer ein (Video)

"Politikversagen" präsentiert ein Video, in dem ein arabisch aussehender Migrant, der offensichtlich ein blondes Mädchen unter seiner Fuchtel hat, einen Fahrgast bedroht. Als sich der Busfahrer einmischt, schnappt er sich der Migrant einen Nothammer und prügelt damit auf den Fahrer ein. Zum Video mit einer Dauer von 2:20 Minuten bei... Politikversagen.net

 

 

08.01.2019

"Bereicherung" in Lengerich / Tecklenburger Land (NRW):
Nach Bombendrohung - Geiselnahme ohne Verletzte beendet

Wie "Politikstube" berichtet, konnte die Polizei die Geiselnahme in Lengerich bei Münster ohne Blutvergießen beenden. Dort hatte ein sogenannter "Mann", dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, laut "Politiksstube" mit einer Bombe gedroht und eine Gruppe Jugendlicher als Geiseln genommen. Infos und Video von "Welt" bei...
Politikstube.com

 

 

08.01.2019

"Bereicherung" in Krefeld: Straßenräuber mit dunklem Teint überfallen gehbehinderten Passanten

Wie "Journalistenwatch" berichtet, umklammerten Straßenräuber mit dunklem Teint in Krefeld einen gehbehinderten Passanten, stießen den Rollator des 57-Jährigen zur Seite und bedienten sich an dessen Geldbörse. Laut "Jouwatch" ist dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com

 

 

08.01.2019

"Bereicherung" in Burladingen: 
Zwei Junge Migranten überfallen Vater mit dreijähriger Tochter

Ein junger Vater, der mit seiner 3-jährige Tochter im Kinderwagen unterwegs war, wurde von zwei jungen Migranten mit südländischem bzw. arabischen Aussehen, die gebrochen Deutsch sprachen, überfallen. Zum Video von Chris S. bei...
Chris S. / Youtube.com

 

08.01.2019

"Bereicherung" in Eppstein (Hessen): Sogenannter "Mann"
parkt Rettungswagen um und attackiert Sanitäter

Eppstein (Main-Taunus-Kreis). Während Sanitäter ein Leben retten, parkt ein 45-jähriger „Mann“ laut "Bild" kurzerhand den Rettungswagen um. Laut "Bild" war er wütend, weil er zugeparkt worden war. Als die Sanitäter ihn darauf ansprachen, wurde er laut "Bild" derart aggressiv, dass sie vor ihm flüchteten und sich im Fahrzeug einschlossen. Infos bei...
Bild.de

 

 

08.01.2019
"Bereicherung" in Stuttgart: 5-6 Ausländer hetzen 18-Jährigen - 

Wie die Stuttgarter Zeitung aus einer fast tödlichen Hetzjagd einen rätselhaften Autounfall macht

Wie David Berger berichtet, wurde ein 18 Jähriger im Stadtgebiet von Stuttgart von 5-6 ausländischen Männern, davon zwei mit Messern verfolgt, floh in seiner Panik und Todesangst, wurde auf seiner Flucht vor den Migranten von einem Auto erfasst und liegt nun im Koma. Seine Freundin, die alles am Telefon live miterlebte, erlitt einen Nervenzusammenbruch! Wie David Berger zeigt, versuchen die Journalisten der Stuttgarter Zeitung den Vorfall zu verschleiern und machen ihre eigene Story daraus . wie dies im neuen Merkel-Deutschland mittlerweile üblich ist. Wie David Berger berichtet, gab es daraufhin auf Facebook und anderen sozialen Medien einen  regelrechten Shitstorm gegen die illusionierende Stuttgarter Zeitung. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

08.01.2019

"Wo ist meine Frau, Mama Merkel?"

Als Grund für die Aggression eines jungen Pakistani gab dieser laut "Philossophia Perennis" an, dass ihm der deutsche Staat keine Frau zur Heirat zur Verfügung gestellt habe. Eine solche Erwartungshaltung ist jedoch keine Ausnahme unter den Gästen der Kanzlerin, die mit falschen Versprechungen ins Land gelockt wurden.  Albrecht Künstle berichtet darüber. Sein diesbezüglicher Artikel befindet sich bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

07.01.2019

Sarah Wagenknechts Bewegung kritisiert ARD und ZDF als obrigkeitshörigen und verschwenderischen Regierungsrundfunk

Wie "Unzensuriert" berichtet, kritisiert Sahra Wagenknecht ARD und ZDF als obrigkeitshörigen "Regierungsfunk". Ebenfalls wird kritisiert, dass sich insbessondere die Fernseh-Intendanten ihre Taschen unverhältnismäßig hoch füllen. Wagenknecht und ihre Bewegung  fordern laut "Unzensuriert" „Bürgermedien statt Regierungsrundfunk“. Infos bei...
Unzensuriert.de

 

 

07.01.2019

Unverschämte Erhöhung des Rundfunkbeitrages - Kaan Gürayer:
"Keinen Cent mehr an die Gebühren-Verschwender!"

Laut Kaan Gürayer bekommen die Öffentlich-Rechtlichen den Hals nicht voll: Statt den Gürtel endlich mal enger zu schnallen, hält man wieder die Hand auf und fordert eine Gebührenerhöhung. Kaan Gürayer meint "Eine Unverschämtheit in Anbetracht der gebotenen Gegenleistung." Zum Artikel von Kaan Gürayer bei...
Giga.de

 

 

07.01.2019

Das ZDF und die "faktenbasierte" Berichterstattung

Politiker, Prominente und Journalisten, die unter sich bleiben wollen, machen Fernsehen für sich und unter sich und lassen deshalb immer die gleichen Gesichter zu Wort kommen, um den Rezipienten ihre systemische Einheits-Meinung unterzujubeln. Andere Meinungen gehören nicht ins ZDF-Programm, erst recht nicht Meinungen der AfD. Zudem ist laut Henryk M. Broder das, was in der zivilisierten Welt als „Verdachtsberichterstattung“ gilt, beim ZDF Standard. Man suche sich dort vermeintliche "Experten", die konkret das sagen, was dem Zuschauer vermittelt werden soll. Ein Kommentator meint: Danke, Herr Broder, für diesen gelungenen Beitrag. Ich bin auch Experte. Mein Expertentum umfasst dummes Zeug von A bis Z. Ich biete mich hiermit dem Staats- und Propaganda-Rundfunk an. Für ein wenig Publicity und Bargeld erzähle ich, dem durchs Vorabendprogramm narkotisierten Glotzegucker, jeden Schmarrn. Denjenigen, die keine Lust mehr darauf haben, sich für dumm verkaufen zu lassen,  empfehle ich allerdings dem Rat von Peter Lustig zu folgen: So, genug ferngesehen. Jetzt aber abschalten! Einfach mal subversiv sein, meine ich. Abschalten! Glotze aus! Verstand einschalten!
Zum Artikel von Henryk M. Broder bei...
Achse des Guten / Achgut.com

 

 

07.01.2019

Eigenheime für neue Bürger: Schicke neue Einfamilienhäuser
und Reihenhäuser 
für sogenannte Flüchtlinge" 

Kein Scherz, sondern die nackte Realität: Während mehr und mehr Deutsche ihre Wohnungen notgedrungen verlassen, weil sie ihre hohen Mieten nicht mehr bezahlen können, werden im Auftrag schicke neue Eigenheime (Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und Wohnungen) speziell und ausschließlich für sogenannte "Flüchtlinge" gebaut. So ist es auf den Baustellen auch ausdrücklich ausgeschildert. Die sogenannte "Flüchtlinge" bekommen diese neben ihrem Gehalt (= Sozialleistungen über Steuergelder) geschenkt. Sozialwohnungen seien für die Neubürger nicht zumutbar und für die angestrebte weitere Massenzuwanderung nicht werbewirksam genug. Zum empfehlenswerten Video von Claudia Zimmermann bei...

Games of Truth / YouTube.com

 

 

07.01.2019

Kriminologe zu Bottrop: „Die Willkommenskultur ist am Ende – es brodelt in den Leuten“ - Wachsender Widerstand von Bürgern aus der Mitte der Gesellschaft

Wie "Epoch Times" berichtet, sagt der Kriminologe Hans-Dieter Schwind nach den Vorfällen zu Silvester, dass die "Willkommenskultur" in Deutschland nun zu Ende sei.

Es würde in den Leuten brodelt und dann irgendwann plötzlich zum Ausbruch kommen. Laut "Epoch Times" sagte der Bielefelder Konflikt- und Gewaltforscher Andreas Zick, dass sich zunehmend Menschen aus der Mitte der Gesellschaft radikalisieren würden, weil sie die Nase voll haben, sowohl von der zunehmenden Überfremdung als auch weil die Politik die Kontrolle verloren hat. Es gebe eine wachsende Stimmung in der Bevölkerung, die von Widerstand und von Kontrolle spricht, die man wieder in die eigene Hand nehmen müsse. Infos bei...
Epoch Times.de

 

 

07.01.2019

"Bereicherung" in Tübingen (Baden-Württemberg) durch aggressive gewalttätige "Flüchtlinge": Tübingen ist überall

Was Boris Palmer über Tübingen berichtet, gilt praktisch überall. Es ist fünf vor zwölf. In einem Facebook-Beitrag beschreibt Boris Palmer jüngste Erlebnisse und eigene Erfahrungen mit aggressiven Flüchtlingen am Tübinger Bahnhof. Doch laut Giovanni Deriu werden ausgerechnet die Realisten als Rassisten beschimpft.
Zum Artikel von Giovanni Deriu bei...
Tichys Einblick / tichyseinblick.de

 

 

07.01.2019

"Bereicherung" in Freiburg (Baden-Württemberg):

Angriffe auf Freiburger Müllmänner häufen sich

"Vor dem Morgengrauen niedergeschlagen, am helllichten Tag eine Faust im Gesicht": Derartige Aggressions-Ausbrüche und gewaltsame Übergriffe auf Müllmänner haben mittlerweile ebenso zugenommen wie die bereits bekannten Übergriffe auf Feuerwehrleute, Rettungssanitäter und Polizisten. Laut der Badischen-Zeitung geht es in Freiburg den Müllmännern an den Kragen. Wie die "Badische-Zeitung" berichtet, arbeiten die Mitarbeiter der Freiburger Stadtreinigung deshalb in kritischen Ecken nur noch tagsüber und zu zweit. Der einschlägig bekannte Täterkreis wird von der Badischen Zeitung aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt. Infos bei...
Badische-zeitung.de

 

 

07.01.2019

"Bereicherung" in Augsburg: Sieben Ausländer nach brutalem Übergriff und versuchter Tötung von Passanten wegen versuchten Mordes vor Gericht

Die Grünen sind vermutlich zwar begeistert, doch das Gericht sieht das in diesem konkreten Fall ausnahmsweise einmal etwas anders. Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, stehen in Augsburg sieben Ausländer wegen versuchten Mordes vor Gericht, die den Türsteher einer Bar und Passanten grundlos angegriffen haben, wobei die Tat äußerst brutal erfolgt sei und man davon ausgeht, dass die Migranten die Menschen ermorden wollten. Laut "Augsburger Allgemeine" hatten die Ausländer in der Bar bis sieben Uhr morgens gefeiert und begannen dann, zu randalieren, wobei sie das Mobiliar und das Lokal zertrümmerten. Nachdem es den Türstehern laut "Augsburger Allgemeine" gelang, die randalierenden Migranten aus der Bar zu werfen, fielen die aggressiven Ausländer drei Passanten – zwei Männer und eine Frau im Alter von 27 bis 29 Jahren – an, um sie zu töten. Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, wurde eines der Opfer blutend zu Boden geschlagen und dann mit Füßen gegen Körper, Kopf und ins Gesicht getreten. Als ein anderes Migranten-Opfer dem Opfer mit dem zerstrümmerten Gesicht helfen wollte, wurde auch er von den Ausländern zusammengeschlagen und zusammengetreten. Laut "Augsburger Allgemeine" attackierten die Migranten auch die Frau, die sie schlugen und am Rücken verletzten. Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, kann laut Staatsanwaltschaft hier - da die Migranten ihre Opfer töten wollten - nicht mehr von einer Schlägerei gesprochen werden. Infos bei...
Augsburger-Allgemeine.de

 

 

07.01.2019

Sex-"Bereicherung" Sennfeld (Bayern: Junge Frauen in Disco
von Südländer attackiert, begrapscht und verletzt

Nicht nur auf der Straße, sondern auch in Diskotheken sind junge Frauen vor übertrieben selbstbewussten sexlüsternen Migranten, die einfach machen, wonach ihnen gerade ist, nicht mehr sicher Wie "SW1 News" berichtet, wurden zwei junge Frauen, die ihren Freitagabend in einer Diskothek in Sennfeld verbrachten, dort von einem „Südländer“ attackiert, an Brust und Po begrapscht, geohrfeigt, geschlagen, zu Boden gerissen und verletzt. Später stellte sich laut "SW1 News" heraus, dass der Migrant bereits zahlreiche andere Mädchen belästigt hatte. Infos bei...
SW1 News / in-und-um-schweinfurt.de

 

 

07.01.2019

Sex-"Bereicherung" in München (Bayern): 

Dunkelhäutiger versucht versehentlich Mann zu vergewaltigen, bevor er Frau angreift.

Die vielen sexlüsternen Testosteron-gesteuerten männlichen Zuwanderer fallen in Vergewaltigungsabsicht offenbar alles an, was zwei Beine hat. Wie die "TZ" berichtet, fiel nun einer jener Zuwanderer in München "versehentlich" einen Mann an. Laut der Münchner "TZ" wurde der 54-jähriger Münchner wurde von einem Migranten mit „dunklem Teint“ und „Rastalocken“ in einer Grünanlage zu Boden gerissen und entkleidet. Als der Täter laut "TZ" irgendwann bemerkte, dass sein Opfer ein Mann ist, ließ er von ihm ab, um kurze Zeit später ganz in der Nähe über eine Frau herzufallen, um sie zu vergewaltigen - wie dies im neuen Deutschland an der Tagesordnung ist.  tz.de

 

 

07.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Memmingen (Bayern): Dunkelhäutiger Migrant fordert von Passantinnen Sex und präsentiert sein Glied

Insbesondere die Grünen sind begeistert: Wie "Journalistenwatch" und "Politikstube" berichten, sprach ein dunkelhäutiger Migrant in Memmingen nacheinander reihenweise Passantinnen in der Innenstadt an, forderte Geschlechtsverkehr, entblößte sein Glied und führte den Frauen sein Geschlechtsteil vor. Die Frauen konnten den Afrikaner jeweils durch laute Hilfeschreie, bzw. durch eine Trillerpfeife in die Flucht schlagen.vLaut "Jouwatch" ist dies allerdings nur einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com 

 

 

07.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Memmingen (Bayern): 

Dunkelhäutiger entblößt sich und fordert Frauen zum Sex auf

Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, wurden in den frühen Morgenstunden in der Memminger Innenstadt nacheinander mehrere Frauen von einem entblößten dunkelhäutigen Mann mit krausen Haaren angesprochen und zum Geschlechtsverkehr aufgefordert. Infos bei...
Augsburger-allgemeine.de

 

 

07.01.2019

"Bereicherung": Politisch geschützter "Mann"
schlägt mit Eisenstange auf Frau ein

Laut der "Stuttgarter-Zeitung" versuchte ein sogenannter "Mann", dessen bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, monatelang erfolglos Frauen anzusprechen, um sich mit ihnen zu paaren. Wie die "Stuttgarter-Zeitung" verständnisvoll berichtet, schlug der sexlüsterne Frauen-Anbaggerer aus Frust über den Misserfolg seines Handelns auf eine ebenfalls paarungsunwillige Frau mit einer Eisenstange ein, um ihr den Schädel und Gesicht zu zertrümmern bzw. sie zu töten - wie dies im neuen Deutschland mittlerweile fast täglich passiert. Laut der "Stuttgarter-Zeitung" wurde das 25-jährige Opfer des politisch geschützten Täters mit schweren lebensbedrohlichen Kopf- und Gesichtsverletzungen auf der Straße gefunden. Infos und Desinformation bei...
Stuttgarter-zeitung.de

 

 

07.01.2018

"Bereicherung" in Essen: Raubversuch nach Fahrkartenkontrolle eines Afrikaners - Bahnmitarbeiter (36) stürzt bei Kontrolle ins Gleis –Foto- Öffentlichkeitsfahndung

Wie "Politikstube" berichtet, landete bei einem Raubversuch nach einer Fahrkartenkontrolle am Bahnhof Essen-West, ein 36-jähriger Bahnmitarbeiter auf den  Gleisanlagen. Laut "Politikstube" konnte der einfahrende Zug zum Glück noch rechtzeitig bremsen. Nun fahndet die Polizei mit Fotos nach dem Täter. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

07.01.2019

"Bereicherung" in Essen (NRW):
Schwarzfahrer hat 2.300 Euro Diebesgut dabei

Auf einen ganz besonderen Schwarzfahrer traf die Polizei laut "NRW-Aktuell" im Essener Hauptbahnhof: Wie "NRW-Aktuell" berichtet, hatte der 17-jährige Rumäne  zwei gestohlene 2.300 Euro teure iPhone X unter seinen Achseln versteckt.
nrw-aktuell.tv

 

 

07.01.2019

"Bereicherung" durch Messerstecher in Cottbus:
Stadt wird Rassismus vorgeworfen, weil sie Messerstecher

mit Abschiebung droht - Stadt rudert zurück

Die sogenannte "Rassismus- oder Nazi-Keule" hilft, zumindest bei den Dummen, Schwachen und Hirngewaschenen, die sich mittels persuasiver Kommunikation nach Strich und Faden manipulieren lassen: Weil sie einem Messerstecher in einer Pressemitteilung mit Abschiebung gedroht hat, wurde der brandenburgischen Stadt Cottbus laut "Cicero" nun Rassismus vorgeworfen. Wie "Cicero" berichtet, ist die Stadt nun zurückgerudert. "Cicero" fragt: "Handelt es sich um ein Schuldeingeständnis oder um Kapitulation?" Infos bei...
Cicero.de

 

 

07.01.2019

"Bereicherung" durch Messerstecher in Cottbus - Stadt fordert: Kriminelle Zuwanderer sollen „Ticket in die Heimat lösen“

 

Laut "Tichys Einblick" spricht man im brandenburgischen Cottbus mittlerweile angeblich Klartext: Wie "Tichys Einblick" berichtet fordert die Stadt, dass kriminelle Zuwanderer, die auf ihre Gastgeber mit Messern einstechen, ihr Ticket in die Heimat lösen. Laut "Tichys Einblick" erklärt die brandenburgische Stadt selbstbewusst und gegen den politischen Mainstream, man lasse sich die Stadt nicht durch Typen beschädigen, die sich nicht benehmen können. Mal schauen, was passiert, wenn gleich wieder die "Rassismus-Keule" oder "Nazi-Keule" geschwungen wird. Infos bei...
Tichys Einblick.de

 

 

07.01.2019

Verkehrsunfall in Stollberg bei Aachen (NRW):
Fünf Menschen getötet - Familie ausgelöscht

Wie "NRW-Aktuell" berichtet, verursachte ein junger BMW-Raser aus Herzogenrath, der - vermutlich um vor seinen Mitfahrern anzugeben - mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhr, einer Radaranlage entgegen wollte und daher auf der Gegenspur fuhr, einen Frontalzusammenstoß mit einem Opel Astra, in dem eine Familie saß. Laut "NRW-Aktuell" saß in dem Opel Astra ein 17-Jähriger im Rahmen des begleitenden Fahrens, seine 44-jährige Mutter und die 16-jährige Schwester. Alle drei Insassen starben. Wie "NRW-Aktuell" berichtet, starb ebenfalls eine 21-jährige Mitfahrerin des BMW-Rasers aus Alsdorf und ein weiterer 22-jähriger Insasse des BMW. Laut "NRW-Aktuell" wurde sowohl der Fahrer selbst als auch eine weitere Mitfahrerin (20) aus Aachen schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert. Infos bei...

NRW-Aktuell.tv

 

 

07.01.2019

Ex Muslim klärt Gutmenschen auf: Armes Deutschland! 
Was ist nur aus euch geworden? - Ihr werdet euch noch an meine Worte erinnern!

Ein Ex-Moslem klärt linke Gutmenschen, darüber auf wie sehr viele Muslime ticken.
Worauf Deutschland zu steuert ist seiner Meinung nach ein regelrechtes Vernichtungslager. Die vielen ISS-Anhänger werden sich nicht anpassen, sondern das Deutschland - so wie wir es jetzt noch kennen - unterjochen und vernichten. Ehe die Gutmenschen der Linken, der Grünen und der SPD umdenken werden, wird bereits die Hälfte der Deutschen Opfer von Terroranschlägen und Migranten-Morden geworden sein. Die Deutschen seien in Metropolen jetzt schon in der Minderheit und werden ausgegrenzt. Die nächste Generation werde den Genozid nicht überleben. Der IS habe nur ein Ziel. Dies bestehe in der Islamisierung Europas. Durch die Offenen Grenzen und die No Borders No Nation und Refugees Welcome-Schreier würde sich die Lage Tag für Tag nur noch verschlimmern. Jeder käme zu uns, um sich an unseren Sozialsystemen vollzusaugen, die wir mit unserer täglichen Arbeit bezahlen. Der IS sein längst in Deutschland angekommen - und es werde nicht mehr lange dauern bis hier Massenmorde wie an den Juden im 2. Weltkrieg passieren. Diesmal nicht an den Juden sondern an den Deutschen. Deutsche werden als Unrein angesehen. Falls sie sich dem IS nicht beugen, nicht aufhören Weihnachten zu feiern und kein Ramadan mitmachen, müssten sie vernichtet werden. Die Deutschen Frauen die sich auf IS-Muslime einlassen, werden gezwungen ihren Glauben anzunehmen und Kopftücher zu tragen. Laut dem besagten Ex-Moslem, der selbst ein Ausländer ist, sei Deutschland mittlerweile zu einer linken Diktatur verkommen, in der keine Kritik mehr an legaler und illegaler Migration öffentlich geäußert werden darf. Zum Video bei...

New HardTekk 2019 / YouTube.com

 

 

07.01.2019

"Bereicherung" Die nächste Generation

Giovanni Ramazotti präsentiert ein Video von der nächsten Generation bzw. dem Wunsch der Deutschen nach nachhaltiger Veränderung. Zum Video bei...
Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

06.01.2019

Bombenanschlag auf AfD-Büro in Döbeln (Sachsen):
Linksterror und Anschläge staatlich finanziert 

"Compact-Online" spricht in Bezug auf den neuen Sprengstoffanschlag auf ein AfD-Bürgerbüro von einer neue Dimension der Gewalt gegen die Opposition. Schlimm sei vor allem die Tatsache, dass der Terror - und damit auch die Anschläge von den Staatsmedien nicht nur bagatellisiert, sondern auch vom Staat finanziert werden. Allein durch eine einzige, der vielen staatlich finanzierten linksextremen Organisationen gingen laut "Compact-Online" 159 politisch motivierte Straftaten aus.

Wie Compact-Online" berichtet, wurden allein von Ministerin Manuela Schwesig (SPD) 100 Millionen Euro für derartiges Treiben zur Bekämpfung der einzigen relevanten Opposition zur Verfügung gestellt, während sich die Zahl der unterstützten Anti-Links-Projekte auf drei reduzierte, da „Linksextremismus" ihrer Aufassung nach "ein aufgebauschtes Problem“ sei. Laut "Compact-Online" startete Schwesig 2015 ihr Links-Unterstützungsprogramm Programm unter dem Deckmantel "Demokratie leben" und ließ von 40,5 Millionen Euro bereitgestellter Gelder allein 35 Millionen in Projekte gegen die neue Opposition fließen. Wen wundern folglich derartige Anschläge, die vom Steuerzahler zwangsfinanziert werden? 
Compact-Online.de

 

 

06.01.2019

Christian Säfgen (CDU) fordert körperliche Gewalt gegen die AfD
Christian Säfgen von der CDU spricht sich im Sinne des neu aufgeblühten Totalitarismus von Hass getrieben für körperliche Gewalt gegen die einzige relevante Opposition im Lande aus. Das berichtet Sergeant Meinungsfrei und präsentiert dazu ein Nachricht von Säfgen, die dies ganz unmissverständlich belegt . Zum Video bei...
Sergeant Meinungsfrei / YouTube.com

 

 

06.01.2019

Schweizer Sicht:
Deutsche Journalisten messen mit zweierlei Maßstäben

Laut der "Neue Zürcher Zeitung" haben deutsche Journalisten angesichts der Flüchtlingskrise 2015 und des Aufstiegs der AfD den "Kompass" verloren. Sie sahen ihre Aufgabe nicht mehr darin, die Politik zu kontrollieren. Laut Eric Gujer verstehen sie sich als Staatsbürger in unsichtbarer Uniform, deren Aufgabe darin läge, die Rechtspopulisten zu bekämpfen. Zum Artikel von Eric Gujer bei...
Neue Zürcher Zeitung / nzz.ch

 

 

06.01.2019

Verachtung und zweierlei Maß

Da liegt er da, der Deutsche. Verprügelt auf den Straßen Ambergs und gemaßregelt vor dem heimischen Fernseher von der Kanzlerin und ihrer Gefolgschaft. Laut Anabel Schunke leben wir in Zeiten, die in ihrem Wahnsinn derart zermürbend sind, dass man sich sogar dabei ertappt, für einen Moment dankbar dafür zu sein sein, dass die Bundesregierung eine Tat wie in Amberg überhaupt registriert. Laut Anabel Schunke sollte so etwas jedoch eigentlich selbstverständlich sein. Doch anstatt ihrem eigentlichen gesetzlich festgelegten Auftrag und damit ihren Pflichten nachzukommen, ruft die Kanzlerin die Deutschen tatsächlich auch noch obendrein zu Toleranz in Bezug auf die vielen von ihr importierten Gewaltverbrechen auf. Eine Verhöhnung der Bürger und Opfer sondergleichen. Zum Artikel von Anabel Schunke bei...

Achse des Guten / achgut.com

 

 

06.01.2019

Afghanische Grüne wünscht Deutschland den Bombentod

„Ich wünschte, Deutschland wäre im Zweiten Weltkrieg vollständig zerbombt worden. Dieses Land verdient keine Existenzberechtigung.“ Laut "Compact-Onliner" ist die Verachtung, welche die Tochter afghanischer Asyl-Migranten gegenüber Deutschland empfindet, nicht nur symptomatisch für ihre deutschenhassende Polittruppe, sondern auch für viele ihrer zugereisten Landsleute. Zum Artikel von Iris Masson bei...
compact-online.de

 

 

06.01.2019

Terror-"Bereicherung": Syrien will IS-Kämpfer aus Europa
nicht haben: Nehmt euren „Dreck“ zurück!

Wie "Journalistenwatch" berichtet, möchte Syrien die vielen europäischen IS-Kämpfer, die in Europa gezüchtet, hofiert und versorgt werden, nicht in ihrem Land haben. Syrien fordert Europa dazu auf, diesen Dreck zurückzunehmen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

06.01.2019

Mysteriöser Vorfall im Zentralbad in Gelsenkirchen:
Fünfjähriges Mädchen "gestorben"

Laut "WAZ" ist im Zentralbad in Gelsenkirchen ein 5-jähriges Kind "gestorben". Durch diese gezielte Wortwahl tut die "WAZ" so, als sei es völlig normal, in diesem Alter zu sterben und ebenfalls normal, in Baby- oder Nichtschwimmerbecken zu ertrinken, ohne dass es jemandem auffällt, dass da ein Mensch um sein Leben zappelt. Wie die "WAZ" berichtet, hatte eine Schwimmmeisterin das tote Kind einfach auf dem Boden des Lernschwimmbeckens (geringe Wassertiefe! )"entdeckt", es aus dem Wasser gezogen und versucht, das tote Kind zu reanimieren. Die Frage, wer das Kind dort untergetaucht hat, wird nicht gestellt. Warum wird diese Frage nicht gestellt? Das erinnert doch sehr an die vielen anderen Berichte über getötete Menschen, die angeblich einfach so "gestorben" sind. Selbst jene, die durch Faustschläge oder Messerstiche getötet wurden, seien zum Teil einfach so gestorben z.B. an einem Herzinfarkt. Auch stellt sich die Frage, warum die Verwandten ein 5-jähriges Kind unbeaufsichtigt lassen. Infos bei...
Westdeutsche Allgemeine Zeitung / waz.de   

 

 

06.01.2019

"Bereicherung" in Görlitz / Waldhufen (Brandenburg): 
53-jährige Frau bei Asylbewerber-Attacke schwer verletzt – geduldeter Asylsuchender aus Pakistan festgenommen

Wie "Politikstube" berichtet, hat die Polizei unweit der Ortschaft Waldhufen im Landkreis Görlitz einen geduldeten 28-jährigen Asylbewerber aus Pakistan vorläufig festgenommen, der kurz eine 53-jährige Frau, mit der er angeblich angebändelt hatte, attackiert und schwer verletzt hat. Ein Kommentator meint: "Sorry, ich verstehe keine Frau, die hier aufgewachsen ist und sich dann mit solchen Männern einlässt." Aber sie könne noch froh sein, dass es ihr nicht erging wie der Frau in Darmstadt-Eberstadt, die weder lebend, noch im Ganzen in der Klinik ankam. Ein anderer Kommentator meint: "Ist schon merkwürdig, dass sich dieser Pakistani mit 28 Jahren eine 53 jährige deutsche Freundin anlacht. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

06.01.2019

"Bereicherung" in Görlitz (Brandenburg): Asylbewerber
aus Pakistan attackiert und verletzt 53-jährige Frau 

Wie "Journalistenwatch" berichtet hat ein 28-jähriger geduldeter Asylbewerber aus Pakistan eine 53-jährige Frau am Freitagabend unweit der Ortschaft Waldhufen im Landkreis Görlitz angegriffen und schwer verletzt. Der Asylbewerber wurde verhaftet

Journalistenwatch.com

 

 

06.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Waldhufen (Sachsen)

28-jähriger Pakistaner sticht auf 53-jährige Frau ein und flüchtet

Laut "Bild" wollte eine 53-jährige Frau ihren wesentlich jüngeren Geliebten verlassen und wurde von dem 28-jährigen pakistanische Asylbewerber deshalb mit einem Messer attackiert. Wie "Bild" berichtet, stach der geduldete Asylant mehrfach auf sie ein und flüchtete. Laut "Bild" hörten Nachbarn die Hilferufe, der um ihr Leben schreienden Frau und verschafften sich Zugang zu ihrer Wohnung, wo sie die 53-Jährige laut "Bild" schwer verletzt vor fanden. Infos bei...
Bild.de

 

 

06.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern): 3 syrische Flüchtlinge bedrohen Mitarbeiter und Gäste einer Bar mit Messer

Wie "Journalistenwatch" berichtet, begehrten drei syrische Flüchtlinge frühmorgens vehement Einlass in eine gerade schließende Bar in Neubrandenburg und unterstrichen ihre aggressive Forderung mit einem Messer, mit dem sie das Personal bedrohten. Wie "Jouwatch" berichtet, konnten sich die Mitarbeiter und die ebenfalls bedrohten Gäste vor der Tür vor den Syrern im Gebäude verschanzen. Laut "Jouwatch" ist dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

06.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern)Syrischer Asylant bedroht Bar-Gäste mit Messer

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein syrischer Asylant in einer Bar in Neubrandenburg Gäste mit einem Messer bedroht. Ursächlich, war, dass 3 syrische Asylbewerber (21, 21, 22) der Einlass verwehrt wurde, da die Betreiber gerade schließen wollten. Daraufhin zucke einer der drei Syrer ein Messer, bedrohte einen Mitarbeiter und auch die Gäste vor der Tür. Laut "Politikstube" verbarrikadierten sich die bedrohten Menschen in der Bar, so dass die Syrer anschließend flüchteten. Ein Kommentator meint: "Es ist nicht zu fassen! Wenn denen was nicht passt wird einfach das Messer gezogen. Ständig liest man nur noch von Messerattacken. Im Staatsfernsehen wird nicht darüber berichtet und unsere Politiker der Altparteien interessiert es einen Dreck!!! Die Goldstücke können machen was sie wollen. Als Deutscher kommt man sich vor wie ein Mensch 2. Klasse! Aber Hauptsache der deutsche Bürger geht brav arbeiten um den Goldstücken das alles hier noch möglich zu machen." Infos bei...
Politikstube.com

 

 

06.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern): Asylbewerber bedrohen Bar-Gäste mit Messer

Laut "Nordkurier" sitzen jetzt drei Syrer in Gewahrsam, nachdem sie am frühen Sonnabendmorgen das Personal und die Gäste einer Bar bedroht haben. Einer von ihnen zücke ein Messer und bedrohte die Gäste. Infos bei...
Nordkurier.de

 

 

06.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Neubrandenburg: 
„Schutzsuchende“ wollen in geschlossene Bar
und bedrohen Betreiber und Passanten mit Messer 

Am 5. Januar um 5.35 Uhr kam es vor der "Global 21 Weinbar" im Juri-Gagarin-Ring zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, da drei Schutzsuchenden im Alter von 21, 21 und 22 Jahren der Einlass verwehrt wurde, weil die Betreiber gerade schließen wollten. Daraufhin zückte einer der Syrer ein Messer, bedrohte zuerst einen Mitarbeiter und im Anschluss noch unbeteiligte Gäste vor der Tür. Die Bedrohten verbarrikadierten sich daraufhin in der Bar, so dass die „Flüchtlinge“ anschließend einmal mehr flüchteten. Diese konnten jedoch in Tatortnähe durch die Polizei Neubrandenburg gestellt werden. Es handelte sich um drei syrische Asylbewerber. Infos bei...
Polizeipräsidium Neubrandenburg / Presseportal.de

 

 

06.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Grimma / Brandis / Beucha (Sachsen):
Messer-Attacke - Flüchtling sticht Deutschen brutal nieder

Wie die "Leipziger Volkszeitung" berichtet, zog am Bahnhof Beucha im sächsischen Brandis ein unbegleiteter minderjähriger Flüchtling arabischer oder afghanischer Herkunft aus der Asylunterkunft in Waldsteinberg ein Messer und ging damit auf einen deutschen Jugendlichen los, dem er mit mehreren Messerstichen in Hals, Arme und Beine niederstreckte. Zur Verniedlichung und üblichen Relativierung des brutalen Messerangriffs durch das Idol der links-grünen Journalisten schreibt die "LVZ" gezielt von einem Streit "um" ein Mädchen. Vom versuchten Schutz des Mädchens vor einer sexuellen Belästigung durch den aufdringlichen Asylbewerber schreibt die Zeitung offenbar bewusst nicht, ebenso wenig von der Zivilcourage des Helfers, der zum letztendlich selbst zum Opfer wurde. Zur Verschleierung der Tat lügt die "LVZ" zudem ganz gezielt, indem sie von einer "Messerstecherei" schreibt. Doch in Wahrheit haben sich hier nicht - wie impliziert wird - zwei mit Messern bewaffnete Männer mit ihren  Messern duelliert. Es gab lediglich einen Angreifer bzw. Messerstecher. Und das ist leider erneut einer derjenigen, die von der aktuellen deutschen Politik und System-Presse als "Bereicherer" und "Besser-Menschen" idealisiert werden, die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" seien und deren Taten man laut den wortwörtlichen Aussagen Kanzlerin Merkel angeblich zu akzeptieren seien. 
Infos und Desinformation bei...
Leipziger Volkszeitung / lvz.de

 

 

06.01.2019
Messer-"Bereicherung" am Bahnhof Beucha (Sachsen):

16-jähriger Asylbewerber aus Syrien sticht 17-Jährigem
Messer in den Hals und sticht mehrfach auf ihn ein

Laut "Bild" ereignete sich Bahnhof Beucha bei Leipzig am Samstagabend eine blutige Messerattacke. Wie "Bild" berichtet, zückte ein junger Asylbewerber (16) aus Syrien, der mit einigen Jugendlichen in Streit geraten war, plötzlich ein Messer und rammte es einem anderen Jugendlichen (17) in den Hals, um ihn zu töten. Laut "Bild" reichte der Stich in den Hals dem Syrer ab nicht, weshalb er gleich mehrfach auf den 17-jährigen Deutschen einstach, um ihm das Lebenslicht auszupusten. Das Opfer des vom Steuerzahler finanzierten syrischen "Flüchtlings" wurde laut "Bild" vom Rettungsdienst notärztlich versorgt und ins Krankenhaus eingeliefert. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, war eines der von dem Syrer belästigten Mädchen, das als Zeugin auftritt, die Freundin des Opfers, welches der Syrer ausschalten wollte. Infos bei...
Bild.de

 

 

06.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Halle a.d. Saale (Sachsen-Anhalt):
17-jähriger Syrer sticht 14-jährigen deutschen Jungen
mit Messer ins
Krankenhaus - 
Verständnis und Beschwichtigung

Wie Max Erdinger bei "Journalistenwatch" berichtet, kam es nach einer Reihe ähnlicher Vorfälle am Donnerstag zu einem weiteren Messerangriff in Halle a.d. Saale. Laut "Jouwatch" stach ein 17-jähriger Syrer mit einem Messer auf einen 14-jährigen Deutschen ein, verletzte ihn schwer und stach ihn ins Krankenhaus. Wie Max Erdinger berichtet, läuft die Die Verständnis- und Beschwichtigungsmaschinerie des aktuellen Systems nun wieder auf Hochtouren. Unter anderem wird behauptet, die Vielzahl derartiger Messerangriffe läge an der Verrohung der Deutschen. Ein anderer SPD-Mann behauptet, dass sie die "Flüchtlinge" an ihr Messer in der Tasche gewöhnt hätten, was doch völlig verständlich sei. Auch kein schlechter Witz! 
Zum Artikel von Max Erdinger bei...
Journalistenwatch.com

 

 

06.01.2019

"Bereicherung" in Burladingen (Baden-Württemberg):
Südländer überfallen Vater mit Kind

Wie die Polizei mitteilt, haben zwei „südländisch-arabisch“ aussehende Täter einen Vater mit seinem Kind überfallen und in gebrochenem Deutsch Geld gefordert. Als der 31-Jährige zunächst erklärte, kein Geld dabei zu haben, drohten ihm die Migranten Schläge an. Da der Vater sich um seine dreijährige Tochter sorgte, die im Kinderwagen saß, händigte er den sogenannten "Bereicherern", die laut der aktuellen politisch-medialen Propaganda angeblich "Besser-Menschen" seien, sein Bargeld aus. Polizeipräsidium Tuttlingen / Presseportal.de

 

 

06.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Norden (Niedersachsen):
Südländer drückt 70-jähriger Seniorin Messer an die Kehle

Laut Mitteilung der Polizei ruhte sich eine 70-Jährige auf einer Bank aus, als sich unbemerkt ein männlicher Täter von hinten näherte, sie von hinten umklammerte und ihr unvermittelt ein Messer an den Hals hielt. In gebrochenem Deutsch forderte der „Südländer“ Bargeld von ihr. Eine wunderbare "Bereicherung", die insbesondere von den Grünen hoch gelobt wird. Infos bei...
Polizeiinspektion Aurich - Wittmund / Presseportal.de

 

 

06.01.2019

"Bereicherung" in Perg: Flüchtlings-Betreuerin in Asylheim

von Afrikaner krankenhausreif geschlagen

Laut der "Kronen-Zeitung" wollte der afrikanische Asylbewerber seine Betreuerin umbringen, falls diese ihm nicht sofort sein Taggeld ausbezahlen würde. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, habe der 17-jährige Afrikaner laut der "Kronen-Zeitung" auch gegen die Bürotür getreten. Laut der "Kronen-Zeitung" wurde der sogenannte "Bereicherer" daraufhin festgenommen und wieder auf freien Fuß gesetzt, damit er am nächsten Tag seine 40-jährige Betreuerin zur Bestrafung krankenhausreif schlagen konnte. Infos bei...
Kronen-Zeitung / krone.at

 

 

06.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Stiegenhaus: Attacke auf Frau - versuchte Vergewaltigung - Polizei sucht Frauen-"Bereicherer" mit Foto

Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, fahndet die Die Polizei mit Fotos aus der Überwachungskamera einen "Bereicherer", der über eine Frau hergefallen ist, um sie zu vergewaltigen. Laut der "Konen Zeitung" drückte der importierte Täter sein Opfer gegen die Wand, zerriss der überfallenen Frau die Strumpfhose und begrapschte sie zwischen ihren Beinen in ihrem Geschlechtsteil. Doch laut der "Kronen-Zeitung" setzte sich das schreiende Opfer gegen den sogenannten "Besser-Menschen" derart heftig zu Wehr, dass dieser von seinem Opfer anließ, um sich ein leichteres Sex-Opfer zu suchen, über das er herfallen kann. Infos bei...
Kronen-Zeitung / krone.at

 

 

06.01.2019

Kultur-"Bereicherung" in Bochum (NRW):
Wirt: Viele Frauen fühlen sich nicht mehr sicher

Wie die "WAZ" berichtet, fühlen sich im Bochumer-Bermudadreieck, eine der größten Party-Meilen Europas, Frauen aufgrund der viele Belästigungen, Pöbeleien und Bedrohungen durch sogenannte "Nicht-Europäer" nicht mehr sicher. Laut "WAZ" hat Bermuda-Wirt „Manusch“ Schwalm Sorgen um die Entwicklung der Party-Meile. Sogenannte „Nicht-Europäer“ - wie es verschönernd heißt, würden die Frauen belästigten und „allein durch ihr Auftreten Furcht verbreiten“. Infos bei...
Westdeutsche Allgemeine Zeitung / waz.de

 

 

06.01.2019

„Unser Sozialsystem zieht Flüchtlinge aus der ganzen Welt an“
Wie die "Welt" berichtet, gehört in Bezug auf die politisch-mediale System-Propaganda zur ganzen Wahrheit, dass seit 2015 rund eine Million Zuwanderer neu in Hartz IV gefallen sind, während die Bedürftigkeit bei den Einheimischen deutlich abgenommen habe. Dieser Zusammenhang werde in den Debatten regelmäßig unterschlagen, kritisiert der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats laut "Welt".

Welt.de

 

 

06.01.2019

Tim Kellner: Steuert endlich einen sicheren Hafen in Libyen an! 
Tim Kellner über den Irrsinn der Sea-Watch 3. Kellner erklärt Seenotrettung
einfach gemacht! Zum Video von Tim Kellner bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

06.01.2019

Von der Bundesregierung im Stich gelassen -
Billy Six aus der Gefangenschaft herausboxen

Der kritisch berichtende deutsche Journalist Billy Six sitzt wegen seiner Berichterstattung in Venezuela im Gefängnis. Die Bundesregierung lässt ihn dort verrotten, da dem Journalisten, der sich vom System-Journalismus distanziert,

die links-grüne Lobby fehlt. Selbst Deniz Yücel setzt sich für ihn ein.  

Hagen Grell im Gespräch mit Martin Sellner bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

06.01.2019

Die Grünen als Sklaven der eigenen krankhaften Besessenheit!
Sergeant Meinungsfrei berichtet in seinem Video über die krankhafte
Besessenheit über die Grünen. Zum Video von Sergeant Meinungsfrei bei...
Sergeant Meinungsfrei / YouTube.com

05.01.2019

Wie unser Land kippte

Markus Gärtner analysiert den extremen bzw. radikalen Gesinnungswandel,
den wir in Deutschland erlebt haben. Zum Video von Markus Gärtner bei...

Privatinvestor Politik Spezial / YouTube.com

 

 

05.01.2019

Neuer Irrsinn aus der Bananenrepublik Deutschland:
Gewalttäter können nicht abgeschoben werden!

Wie Tim Kellner berichtet, ist nach den Prügel-Exzessen von vier, zum Teil bereits abgelehnten, Asylbewerbern eine Abschiebung rechtlich angeblich nicht möglich. Laut Tim Kellner muss man sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen: "Rechtlich nicht möglich!". Laut Tim Kellner ist Deutschland ist zu einer handlungsunfähigen Bananenrepublik verkommen, in welcher die Rechte von Tätern bei weitem höher gestellt sind, als die von Opfern. Dies sei politisch so gewünscht und werde demnach auch genau so praktiziert und in die Tat umgesetzt. Ein funktionierender Rechtsstaat hätte keinerlei Probleme damit, geltendes Recht durchzusetzen. Das beantworte übrigens auch die Frage, ob wir überhaupt noch einen funktionierenden Rechtsstaat besitzen? Tim Kellner meint: Selbstverständlich nein! Tim Kellner: "Ich bleibe bei meiner Meinung, dass es seitens der Einheitspartei unter der großen Anführerin Merkel gar nicht gewünscht ist, dass auch nur ein einziger abgelehnter oder straffälliger Asylbewerber jemals wieder in sein Heimatland abgeschoben wird.

Wenn dem so wäre, würde man dieses doch schon längst tun. Man will es aber nicht."

Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

05.01.2019

"Bereicherung" Der Import unzivilisierter Mentalitäten,
von den Dummen und Naiven frenetisch beklatscht und
umjubelt

Hyperion, selbst ein Migrant, präsentiert zu Beginn seines Video ein Interview mit importierten jungen arabischen Männern und fragt: "Ist die Multikulti-Ideologie von der Vielfalt wirklich eine Stärke?" Nicht die Unterschiede sorgen dafür, dass sich Menschen näherkommen - es sind die Gemeinsamkeiten. Zum Video von... 
Hyperion / YouTube.com
 

 

05.01.2019

"Bereicherung" in Meiningen (Thüringen): Vier Asylbewerber malträtieren Deutschen - Polizei kommt erst nach 45 Minuten

Wie die "Thüringer Allgemeine" berichtet, sind drei Afghanen und ein Syrer in Meiningen auf einen jungen Deutschen losgegangen und haben ihn zusammengeschlagen und zusammengetreten. Laut der "Thüringer Allgemeine" biss einer der Migranten dem Opfer in die Nase gebissen, um sie abzubeißen. Wie die "Thüringer Allgemeine" berichtet, wollte er ihm noch das Ohr abbeißen. Laut "Thüringer Allgemeine" kam die Polizei erst nach geschlagenen 45 Minuten. Thueringer-allgemeine.de

 

 

05.01.2019

Finale Doppel-"Bereicherung" in Meiningen (Thüringen):
Mord an Ehepaar wird vertuscht, relativiert und verteidigt 

Wie die "Thüringer Allgemeine" berichtet, wurde am frühen Morgen des 24. Dezember ein ermordetes Ehepaar (82, 80) vor ihrem Haus in Nordhausen gefunden. Der geständige Täter, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters wie üblich extra nicht genannt wird, wird nun von Rechtsanwalt Marko Siebold verteidigt, der eine gute und logische Erklärung parat hat: Laut "Thüringer Allgemeine" meint der Strafverteidiger, die Tat sei lediglich spontan, quasi zwischendurch passiert, einfach so aus der Situation heraus - wie so etwas eben schon mal zwischendurch passiert - seit 2015 auch in Deutschland. Motiv sei die Verhandlung der Bezahlung für erbrachte Hilfsleistungen mit Hilfe des gezückten Messers. Ein politisch geschützter Täter, Spontantötung von zwei Menschen mit dem Messer zu Heiligabend - Laut Gutmenschen kann so etwas kulturbedingt schon mal zwischendurch passieren. Das müsse man tolerieren und akzeptieren.

Infos zur Sache bei...
Thüringer Allgemeine.de  

 

 

05.01.2019

"Bereicherung" in Hannover (Niedersachsen):
Aggressive Migranten treten Helfer Rolltreppe hinunter –
Opfer schwer verletzt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, prügelte eine Gruppe junger Migranten in Hannovers Innenstadt öffentlich auf einen 37-Jährigen ein. Laut "Jouwatch" wurde ein mutiger 47-jähriger Augenzeuge, der dem Prügel-Opfer zu Hilfe eilte, ebenfalls von der Migranten-Gruppe angegriffen, eine Rolltreppe hinunter getreten und schwer verletzt. Wie "Journalistenwatch" berichtet, flüchteten die Angreifer, konnten jedoch kurz darauf festgenommen werden, um sie nachfolgend wieder auf freien Fuß zu setzen, damit sie ihre Gewalttaten fortsetzen können. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.01.2019

"Bereicherung" in Kierspe (NRW): Tumulte mit hochaggressiven „Männern“ – Todesdrohung gegen Polizisten

Wie "Politikstube" berichtet, hat eine hochaggressive "Männer"-Gruppe vor einem Imbiss in Kierspe zuerst Passanten und dann die anrückenden Polizisten angegriffen. Laut "Politikstube" stieß ein 20-jähriger Türke Beleidigungen aus und schlug nach einer Polizistin, weshalb er in Gewahrsam genommen werden sollte, wogegen dieser sich aber massiv wehrte. Wie "Politikstube" berichtet, schlug er nach den Polizisten und warf sich mit einer Beamtin zu Boden. Als es dann doch gelang, den Angreifer zu fesseln und in Gewahrsam zu nehmen, bedrohte er die Polizisten mit dem Tod. Laut "Politikstube" wurde eine Beamtin verletzt. Während der Festnahme stießen laut "Politikstube" immer mehr hochaggressive Männer hinzu - bis sich ein Mob von 25 Personen ansammelte, der die Einsatzkräfte bedrängte, bedrohte und die Freilassung des Türken forderte. Da die Polizei die mittlerweile bedrohliche Lage nicht mehr unter Kontrolle hatte, mussten weitere Einsatzkräfte anrücken. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

05.01.2019

"Bereicherung" in Kierspe (NRW): Tumulte - Polizisten bedroht

Chris S. berichtet über tumultartige Szenen, die sich in Kierspe abgespielt haben. Es gab eine regelrechte Zusammenrottung gegen die Polizei und Angriffe gegen Polizisten. Die Nationalität bzw. Herkunft der bekannten Täter wird aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises nicht genannt.
Zum Video von Chris S. bei...
Chris S. / YouTube.com

 

05.01.2019

"Bereicherung" in Nürnberg (Bayern): Passantin
von Migranten-Jungen in Unterführung belästigt und begrapscht

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde eine Frau in einer Unterführung von drei südländische Jungen belästigt und begrapscht. Laut "Jouwatch" ist dies jedoch lediglich einer der ssogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.01.2019

"Bereicherung" in Köln (NRW): Schüsse in Kölner Innenstadt

Wie "Politikstube" mit einem Video von "Epoch Times" berichtet, sind am Freitagnachmittag in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs mehrere Schüsse gefallen. Völlig normale Zustände in Deutschland. Infos / Video bei...
Politikstube.com 

 

 

05.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Kassel (Hessen): Fahrgast von mit Akzent sprechenden Mann geschlagen und in Bauch gestochen

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, griff zu Silvester gegen 13.15 Uhr ein mit Akzent sprechender "Mann" in der Linie zwischen Hauptfriedhof und Wiener Straße einen 38-jährigen Fahrgast an. Laut "Bild" hatte der Angreifer gegen die Tür gespuckt, woraufhin das spätere Opfer ihn darauf ansprach. Wie "Bild" berichtet, zückte der Täter daraufhin ein Messer, schlug es dem Mann gegen den Kopf und stach ihm in den Bauch! Laut "Bild" schrien die Fahrgäste den Messerstecher an, woraufhin dieser die Bahn verließ. Das Opfer befindet sich weiterhin im Krankenhaus. Infos bei...

Bild.de

 

 

05.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Kassel (Hessen): Nach Messerattacke sucht Polizei den Messerstecher mit einem Foto 

Wie "Politikstube" berichtet, fahndet die Polizei mit einem Foto aus einer Überwachungskamera nach eine ausländischem Messerstecher, der in der Straßenbahn in Kassel zu Silvester einen 38-jährigen Fahrgast angegriffen hat. Zuvor hatte der mit Akzent sprechende Täter laut "Politikstube" gegen die Tür gespuckt, weshalb ihn das spätere Opfer der Messer-Attacke darauf ansprach. Wie "Politikstube" berichtet, zückte der Täter ein Klappmesser, schlug es dem Mann gegen den Kopf und stach ihm in den Bauch! Infos bei...
Politikstube.com

 

 

05.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Menschenjagd und gewalttätige Übergriffe auf Bürger durch junge Asylbewerber 

In Amberg zog eine Gruppe von Migranten los, um sinnlos Menschen zu jagen, sie anzugreifen und zu verletzen. Auf den Akt der Gewalt reagieren nun die üblichen politischen Angsthasen und Heuchler, über die "Sergeant Meinungsfrei" berichtet.
Es wird vertuscht, relativiert, beschwichtigt und vom Problem abgelenkt, dass sich die Balken biegen. Dazu die üblichen Floskeln. Merkels Antwort ist die Forderung von Toleranz gegenüber den Gewalttätern. Andere sprechen sich gegen Abschiebungen aus. Für andere sind derartige Täter Stars. Jeder klar denkende Mensch muss sich hier an den Kopf fassen. Zum Video von / bei...
Sergeant Meinungsfrei / YouTube.com

 

 

05.01.2019

Köpfen einer Frau - Liveaufnahmen im Netz -

Unsere Welt ist krank!

Carsten Jahn über Gedanken nach Sichtung des viral gegangenen Köpfungs-Videos, welches live das Abschneiden des Kopfes einer jungen Studentin durch eine Gruppe Marokkaner von Anfang bis Ende zeigt. Carsten Jahn: Es ist unfassbar,  zu was Menschen fähig sind. Dass ist einfach nur abartig! Zum Video von Carsten Jan bei...
Carsten Jahn / YouTube.com

 

 

04.01.2019
Alles kehrt zurück: 
Die gleichen ekstatischen Fratzen wie damals

Laut "Young German" haben die Deutschen aus der Geschichte offenbar nichts wird gelernt. Laut "Young German" wird man in kaum einem anderen Land so schnell zum Dissidenten wie in Deutschland. In den emotional verzückten Gesichtszügen der Massen, die sich an Bahnhöfen jungen Migranten aus dem Nahen Osten an den Hals werfen, erkennt man die gleichen glühenden und ekstatischen Gesichter wie bei den Mädchen und Jungen, als SS und Hitler die Formation der Anhänger abgelaufen sind. younggerman.com

 

 

04.01.2019

Die chinesische Sicht: "Only the scum and the losers of the Earth come to Germany" - "Deutschland wird seinen humanistischen Traum nicht überleben"

«Only the scum and the losers of the Earth come to Germany. If you are smart …then you go elsewhere!» ( zu Deutsch: Nur der Abschaum und die Verlierer der Erde gehen nach Deutschland. Wenn du klug bist, dann gehst du woanders hin!) Daniel von der Ruhr war zuerst entsetzt über die Worte des Chinesen, doch er hatte ein ungutes Gefühl. Dann hat er einige Wochen später das Buch von Doktor Daniel Stelter "Das Märchen vom reichen Land" gelesen, was das ungute Gefühl bei ihm verstärkte und mit Fakten und Zahlen untermauerte. Auch ihm wurde klar: Deutschland vernichtet gerade seine ökonomische und zivilisatorische Zukunft.
Zum Artikel von Daniel von der Ruhr bei...
younggerman.com

 

 

04.01.2018

"Bereicherung" in Berlin: Migranten-Krawalle zu Silvester -
Polizisten von Migranten brutal angegriffen (Video)

Unter der Überschrift "So heftig wurden Polizisten an Silvester angegriffen" präsentiert die "Bild"-Zeitung ein Video von den Migranten-Krawallen in Berlin-Schöneberg, wo es zu Silvester ebenfalls zu heftigen gezielten Attacken gegen Polizisten kam, ähnlich wie in anderen deutschen Städten, in denen sich Mifranten zu Silvester zusammenrotteten, Raten und Böller auf Menschen schossen und gezielt Polizisten angriffen. Im Video erlebt der Rezipient bürgerkriegsähnliche Zustände im neuen Merkel-Multikulti-Deutschland Die Polizei hat die Lage offenbar nicht mehr unter Kontrolle. Zum Video bei...
Bild.de

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in München-Neuaubing (Bayern): 
Silvester-Krawalle erreichen neuen Höhepunkt -
„Die Polizei hat keine Kontrolle mehr“:

Während die System-Propaganda der öffentlich-rechtlichen Sender und der System-Presse frohlockt, es wäre Silvester absolut ruhig und gesittet zugegangen, korrigiert unter anderem auch die Münchner "TZ" die Fake-News des aktuellen Regimes und titelt "In Neuaubing geht die Angst um - Polizei hat keine Kontrolle" und präsentiert zudem Fotos, welche die Realität der tatsächlich bürgerkriegsähnlichen Zustände zeigen: Eingeschlagene Scheiben, Haltestellenschilder, die aus der Verankerung gerissen wurden, abgeschlagene Ampelblenden und umgeworfene Pflanztröge. Tatsächlich gab es laut "TZ" derart heftige Krawalle, dass sich die Anwohner nicht mehr sicher fühltedn und um Leib und leben bangen mussten. Aus politischen Gründen und zum Schutz des allseits bekannten Täterkreises wird die Nationalität bzw. Herkunft der Randalierer natürlich nicht genannt. Doch laut "TZ" verheißen die Äußerungen von Zeugen und Polizei nichts Gutes. Infos bei...
tz.de

 

 

04.01.2019

"Bereicherung": Die Terror-Nächte von Berlin und Brüssel
Migranten: „Schießt auf die Polizisten“

Während die System-Fake-Medien behaupten, dass Silvester „weitgehend“ friedlich verlaufen sei, sieht die Realität mal wieder etwas anders aus. "Joutwach" präsentiert  zwei Beispiele dafür, wie in Europa mittlerweile der Bürgerkrieg zum Alltag geworden ist. Dazu ein Beitrag von Imad Karim, der selbst Migrant ist, seit 41 Jahre in Deutschland lebt und wirkt und das Unfassbare aus dem Arabischen eines Videos aus der Silvesternacht übersetzt hat, in dem junge arabische Männer mit syrischem, palästinensischem und libanesischem Dialekt sprechen. „Schießt auf sie, diese Hurensöhne“ ist einer der unglaublichen Sätze, die zeigen, welche Einstellung, welchen Hass und welche Gewaltbereitschaft diese Leute mitbringen. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

04.01.2018

Gewaltige Migranten-Terrorwelle auch in Belgien -
System-Medien schweigen - Video!

Giovanni Ramazotti präsentiert ein Video von den "Bereicherungen" durch sogenannte "Besser-Menschen", die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sind und alles herrlich "bunt" und "schön" machen - so wie sich das Politiker mit einem Hirnparasiten sich dass in ihrem Multikulti-Wahn wünschen.
Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in Bochum (NRW):

Mädchen in Silvesternacht von scharfer Munition getroffen

Andere Medien berichteten bereits von den Migranten-Krawallen und von mindestens zwei verletzten Kindern in der Silvesternacht. Ein Kind wurde durch gezielte Böllerwürfe durch sogenannte "Schutzsuchende" in Karlsruhe am Auge verletzt. Nun berichtet "Der Westen", dass in der gleichen Nacht ein 6-jähriges Mädchen von einer Kugel getroffen wurde, wobei das Projektil aus einer scharfen Waffe abgefeuert wurde und die Sechsjährige verletzte. Völlig normale Zustände im neuen und wilden Merkel-Multikulti-Deutschland. Ebenfalls, dass Polizei und System-Medien erneut sichtlich bestrebt sind, auch diesen Vorfall in geradewegs irrwitziger Manier herunterzuspielen. Zur Verdummbeutelung der naiven Rezipienten, die man offenbar für mehr als nur stupide hält, schreibt dort ernsthaft, die Kugel sei vermutlich vom Himmel gefallen.
Weitere Infos und Desinformation bei...
Der Westen / derwesten.de

 

 

04.01.2019

Finale "Bereicherung" in Schönberg (Schleswig-Holstein)

Dreifache Mutter bei Feuerwerk mit scharfer Munition erschossen - Kopfschuss - tot!

Wie der "Stern" berichtet, war zu Silvester eine Mutter von drei kleinen Kindern kurz nach Mitternacht gemeinsam mit ihrem Ehemann vor die Tür getreten, um das Feuerwerk zu genießen. Wenige Minuten später brach die 39-Jährige mit einer blutenden Wunde am Kopf zusammen und starb. Laut "Stern" erlitt die Frau nach neuesten Erkenntnissen einen Kopfschuss. Infos bei...
Stern.de

 

 

04.01.2019

Hass- und Gewalt-"Bereicherung" in Köln (NRW):
Die Wahrheit über Silvester – Erlebnisbericht eines Polizisten

Richard Feuerbach: Hunderte Polizisten wurden angepöbelt, bespuckt, beschimpft, geschlagen und getreten. Auch Feuerwehrleute und Rettungskräfte wurden Opfer von fast ausschließlich „muslimischen, arabischen und türkischen Horden, die vielerorts für bürgerkriegsartige Zustände gesorgt haben.“ Infos bei...
richardfeuerbach.com

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in Neckarbischofsheim (Baden-Württemberg):

"Gruppe" überfällt Garagenparty und verprügelt Gäste

Wie das System-Medium "Stuttgarter Nachrichten" berichtet, wurde in Stuttgart eine Silvester-Party von den üblichen Verdächtigen gestürmt, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des hinlänglich bekannten Täterkreises nicht genannt werden soll. Wie "Stuttgarter Nachrichten" berichtet, feierte ein 48-Jähriger mit Freunden und Familie eine private Silvester-Garagen-Party, als plötzlich acht bis neun sogenannte aggressive „Männer“ die Feier stürmten, Bierbänke umwarfen, die Party verwüsteten und wie üblich auf die Gäste einschlugen und eintraten. Information bei gleichzeitiger Desinformation bei...
Stuttgarter-nachrichten.de

 

 

04.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Halle (Saale)(Sachsen-Anhalt):

Syrer sticht auf 14-jährigen Jungen ein und verletzt ihn schwer

Wie "Politikstube" berichtet, hat in Halle ein 17-jähriger Syrer ein Messer gezückt und auf einen 14-Jährigen deutschen Jungen eingestochen, den er mit seinem Messer schwer verletzt hat. Nach dem Messer-Angriff floh der Syrer. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

04.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt):

Asylbewerber aus Syrien sticht 14-Jährigen nieder

Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, hat ein 17-jähriger Asylbewerber aus Syrien sein Messer gezückt und ist damit auf einen 14-jährigen Jungen losgegangen, den er verletzte bzw. ins Krankenhaus stach. Laut "MZ" konnte der Syrer fliehen.
Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

 

 

04.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Hannover (Niedersachsen):
Politisch geschützte "
Jugendliche" treten couragierten
Helfer die Rolltreppe hinunter

Wie die "Hannoversche Allgemeine" berichtet, haben drei sogenannte „Jugendliche“, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt wird, in Hannover auf einen Mann eingeprügelt. Als ein Fußgänger dem Opfer helfen wollte, gingen die Angreifer laut der "Hannoverschen Allgemeine" auf den 47-Jährigen los. Wie die "HAZ" berichtet, trat einer der politisch geschützten Täter dem Helfer auf einer Rolltreppe mit voller Wucht in den Rücken, sodass dieser die Rolltreppe hinunter stürzte und laut der "HAZ" danach schwer verletzt liegen blieb. Wie üblich sind die "Bereicherer" alle wieder auf freiem Fuß. Infos bei...
Hannoversche Allgemeine / haz.de

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in Darmstadt: Zerstückelte Frauenleiche gefunden - Haftbefehl gegen den Täter wird erst geprüft!?!

Erneut berichtet die "Bild"-Zeitung von einem "grauenhaften Fund", diesmal in einem Appartement in Darmstadt. Zum Schutz des Täters schreibt "Bild" tatsächlich - man höre und staune - man wisse nicht wie die Frau umkam. Vielleicht ist sie ja ausgerutscht und hat sich selbst zerstückelt. Fakt ist, dass es sich um die 40-jährige Bewohnerin des Appartments handelt, die von dem 34-jährigen Tatverdächtigen, den sie wohl kannte und der vorübergehend in Gewahrsam genommen wurde, offenbar hineingelassen wurde. Jetzt kommt der nächste Hammer: Man will eine Bewertung der Tat erst vornehmen, wenn das Obduktionsergebnis vorliegt. Schließlich könnte es ja sein, dass die Zerstückelung der Frau ein "Unfall" war. Erst dann will man laut "Bild" entscheiden, ob es sich angesichts des armen Täters überhaupt um eine Straftat handelt. Erst dann will die Staatsanwaltschaft laut "Bild" darüber entscheiden, ob ein Haftbefehl gegen den Täter beantragt wird, oder ob man ihn laufen lässt. 
Bild.de

 

 

04.01.2019

"Bereicherung": „Original“-Schwarzfahrer

stößt Bahn-Mitarbeiter vor einfahrenden Zug

Laut "Journalistenwatch" berichtet die „WAZ“, dass ein schwarzer Schwarzfahrer nach einer Kontrolle einen Bahn-Mitarbeiter vor einen einfahrenden Zug auf die Gleise gestoßen hat. Wie "Jouwatch" berichtet, wollte der Afrikaner fliehen, jedoch nicht ohne vorher zu versuchen, den Rucksack des Bahnmitarbeiters zu klauen. Als der Kontrolleur schließlich auf den Gleisen lag, konnte der einfahrende Zug gerade noch bremsen. Laut "Jouwatch" ist der Täter flüchtig und macht damit seinem Ruf dolglich alle Ehre. "Joutwatch" kommentiert: "Harte Zeiten in Deutschland - und wenn das so weiter geht, muss man für die Republik schwarz sehen." Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

04.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Essen: Vergewaltigung im Delta Musik Park - Drei politisch geschützte "Männer" fallen über 18-Jährige her - 2 halten Freund fest, einer vergewaltigt 
Erneut ein unzumutbarer Bericht von "Der Westen", bei dem einem schlecht wird, da bereits unmittelbar in der Überschrift schon Partei ergriffen wird für die Täter, deren längst bekannte Nationalität bzw. Herkunft von "Der Westen" aus politischen Gründen und zum Schutz der Vergewaltiger trotzdem zurückgehalten wird, obgleich man woanders nur nachzulesen braucht. Wie berichtet wird, haben "drei junge Männer" im Essener Delta-Musik-Park eine 18-jährige vergewaltigt, wobei sie sich ihr Opfer gezielt aussuchten. "Der Westen" spricht von "soll" und erklärt bereits in der Überschrift, dass die Idole der Medien "anderer Auffassung" sind. Fakt ist: Zwei der sogenannten Sex-"Bereicherer" haben den Freund der vergewaltigten Frau festgehalten und bedroht, während der dritte "Bereicherer" über die Frau hergefallen ist und sie vergewaltigt hat. Was soll diese dämliche "Verschleierungstaktik" der links-grünen Journalisten? Schließlich gab es viele Zeugen - und wie bekannt ist, ging ein Security-Mitarbeiter letztlich dazwischen. Was sollen dann die aufdringlichen Ausführungen zur Verteidigung der Täter? Was soll ebenso der Hinweis, diese Ausführungen unbedingt zu lesen? Völlig unverständlich und peinlich! 

Information und die übliche Desinformation bei...
Der Westen / derwesten.de

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in Essen/Bochum (NRW): "Schwarzfahrer" - Systempresse schützt und verniedlicht die üblichen verdächtigen Straftäter als "Jugendliche" und konstruiert "Geschichte"
Eigentlich ein unbedeutender Vorfall wie er täglich unzählige Male geschieht. Doch die diesbezügliche Berichterstattung der System-Presse ist derart grauenhaft und offensichtlich verschleiernd, dass einem schlecht wird und man das mal kurz erwähnen sollte: 
Erneut ein unglaublicher Pressebericht, der die bekannten Täter aus den üblichen politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht nennt und die Sachlage geschickt herunterspielt und ins Witzige umdeutet. Dazu wird wie bei "Der Westen" üblich, eine vermeintlich "lustige" Geschichte um die nackten Fakten herum konstruiert - und das mit Sicherheit nicht nur aus Langeweile, sondern wegen der politischen Gesinnung der Schreiber. Die Überschrift lautet: "Schwarzfahrer in Essen kann seine Arme nicht heben". Um diesen unglaublichen Schwachsinn auf den Punkt zu bringen: Tatsächlich hat die Polizei zwei der üblichen Schwarzfahrer und Diebe erwischt, die zuvor iPhones aus einem Handyshop in Bochum geklaut haben. Punkt. Allein die Nichtnennung der allseits bekannten Nationalität der Täter ist typisch. Infos und Desinformation mit viel Geschwafel um nichts bei...
Der Westen / derwesten.de

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in Bautzen/Kamenz (Sachsen):
Schon wieder Polizeieinsatz 
wegen libyschen
Asyl-Intensivtäter-Star „King Abode“

Wie "Politikstube" berichtet, beschäftigt der libysche Intensivtäter Mohamed Youssef T. (22), der sich „King Abode“ nennt, Polizei und Justiz seit seiner illegalen Einreise nach Deutschland dauerhaft. Sein Strafregister ist laut "Politikstube" lang und reicht von Körperverletzungen und Sachbeschädigungen bis hin zu Diebstahl und Drogen. Wie "Politikstube" berichtet, war der Star der Linken und Grünen zudem an Schlägereien auf dem Bautzener Kornmarkt beteiligt. Laut "Politikstube" hat der nicht Asylberechtigte König, der auf Kosten der Allgemeinheit lebt, am Neujahrsmorgen nun schon wieder für einen Polizeieinsatz gesorgt. Wie "Politikstube" aufgrund eines Berichts der "Bild"-Zeitung berichtet, pöbelte der Libyer Gäste eines Lokals an, bedrohte einen Gast mit einem Messer und schlug ihn.  Nach mehr als 24 Strafverfahren des steuerfinanzierten Politik-Idols, wurde der selbsternannte "König von Bautzen" erneut pro forma in Gewahrsam genommen und zu seiner Ermutigung wieder entlassen, damit er sich weiterhin wohl fühlen und sich ausleben kann.

Politikstube.com

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in Kamenz (Sachsen): Polizeieinsatz - 
Krawall-Flüchtling „King Abode“ schlägt wieder zu

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet löste der Asyl-Intensiv-Täter-Star „King Abode“ (König Aufenthalt) am Neujahrsmorgen mal wieder einen Polizeieinsatz aus. Tatort war laut "Bild" diesmal eine Bar in Kamenz. Dort hatte der steuerfinanzierte Libyer, den sich die deutschen Wähler als Maskottchen halten und ihn umsorgen, laut "Bild" andere Gäste angepöbelt, einem Mann ein Messer an die Wange gehalten und ihn geschlagen. Selbstverständlich ist Intensivtäter wieder auf freiem Fuß. Infos bei...
Bild.de

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in Kamenz (Sachsen): Libyscher Intensivtäter löst Polizeieinsatz aus – gleich wieder auf freiem Fuß

Am Neujahrsmorgen hat ein Libyer in einer Bar an der Zwingerstraße einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Schutzsuchende soll Gäste angepöbelt, einem Mann ein Messer an die Wange gehalten sowie ihn geschlagen haben. Er wurde zur Verhinderung weiterer „Störungen“ kurz pro forma in Gewahrsam genommen, in ein Krankenhaus gebracht und dort wieder entlassen. Infos bei...
Polizei Sachsen.de

 

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in Rathenow: Asylanten aus Eritrea
randalieren, verwüsten Gaststätte und verletzen Gast

Wie "Journalistenwatch" berichtet, äußerten fünf Asyl-Zechbrüder aus Eritrea ihren Unmut durch Randalieren, als die Gastwirtin an Silvester den Schankschluss verkündete. Laut "Jouwatch" warfen die Afrikaner mit Tischen und Stühlen um sich und verletzen einen 44-Jährigen. Laut "Jouwatch" ist dies allerdings lediglich nur einer der sogenannten "Einzelfälle", die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in Amberg: Nach Asylbewerber-Attacken bildet sich Bürgerwehr zum Schutz der Bürger - Politiker empört

Wie die "Welt" berichtet, prüft die Polizei nach der Menschenjagd und Prügelattacke durch vier gewaltbereite Flüchtlingen auf Passanten in Amberg nun Berichte über die Bildung einer Bürgerwehr, die zum Schutz der Bürger vor gewalttätigen Übergriffen durch Asylbewerber gebildet worden sei - auch weil die Politik und Polizei die Lage offenbar nicht mehr unter Kontrolle hat und die Bürger enormen Gefahren aussetzt. Doch ein Schutz der Bürger durch Bürger will Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) laut "Welt" nicht zulassen, erst recht nicht wenn sogenannte "Rechte" versuchen würden, Bürgerwehr zu spielen. Infos zur Sache bei...
Welt.de

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in Amberg: Nach der Menschenjagd durch Asylanten kritisiert der Bayerische Flüchtlingsrat die Justiz
Laut "Politikstube" leben wir in einem Land voller Idioten: Denn nach der Menschenjagd und Prügelorgie in Amberg hat der Bayerische Flüchtlingsrat kritisiert, dass die Justiz gegen die armen schutzbedürftigen Asylbewerber in diesem Falle einmal tatsächlich vorgeht und die Täter nicht wie sonst üblich übervorteilt und laufen lässt. Diese hat vier der Angreifer und Gewalttäter aus Afghanistan, Syrien und dem Iran nämlich "unerhörterweise" in Untersuchungshaft genommen, nur weil sie in der oberpfälzischen Stadt wahllos auf deutsche Passanten eingeprügelt und zwölf Menschen, die ja schließlich "nur" Deutsche sind, verletzten. Nach Ansicht der Kritiker sind die Täter in Wirklichkeit "schutzbedürftige" "Bereicherer" und "Bessermenschen", die laut Martin Schulz (SPD) angeblich wertvoller als Gold seien. Und wem solche "Bereicherungen" nicht gefallen, der kann nach ihrer Auffassung ja schließlich auswandern. Infos zur Sache bei...

Politikstube.com

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in Amberg nach Menschenjagd & Prügeattacke:  - Abschiebung der Täter nicht möglich
Wo kein Wille ist, da ist auch kein Weg. Stehen wir nicht alle auf Menschenjagden und Schläge. Nein, wir wollen doch diese "Bereicherung"! Chris C. kommentiert den politischen Willen, die Täter von Amburg nicht abzuschieben. Zum Video bei...
Chris S. / YouTube.com
 

 

04.01.2019

"Bereicherung" durch Alassa M.: Abgeschoben - Einreisesperre - illegal zurück und anschließend Stütze - Vollversorgung auf Staatskosten - Ein unfassbarer Fall des Staatsversagens

Die "Bild"-Zeitung berichtet über den unglaubliche Fall des abgeschobenen Aufständischen Alassa M., der die schwachen und naiven Behörden an der Nase herumführt. Laut "Bild" spazierte der abgeschobene Aufständische von Ellwangen trotz Einreiseverbots und eines abgelehnten Asylverfahrens wieder ins Land, beantragte Asyl und lebt laut "Bild" nun weiter auf Staatskosten in Karlsruhe.

Bild.de

 

 

04.01.2019

"Bereicherung" in Ellwangen (Baden-Württemberg):

Warum die Rückkehr des abgeschobenen Kameruners möglich ist

"Welt" fragt, warum abgelehnte Asylbewerber nach ihrer Abschiebung erneut einreisen? Die Antwort darauf liegt in der Gegenfrage: Wer sollte sie daran hindern? Deutschland verzichtet auf den Schutz seiner Grenzen. Man will es so. Die Deutsche Politik will "bereichert" werden, sehr gerne auch von abgeschobenen Straftätern. 
Welt.de

 

 

04.01.2019

Bombenanschlag auf AfD-Büro

Wie "Tag24" berichtet erfolgte erneut ein Bombenanschlag auf die AfD. Diesmal war ein AfD-Büro in Döbel an der Reihe. Laut "Tag24" gleicht die Straße einem Trümmerfeld. Wie "Tag24" berichtet, ereignete sich die schwere Explosion am Donnerstag vor dem AfD-Büro in der Bahnhofstraße verübt.
Infos und Fotos vom Anschlagsort bei...

Tag24.de

 

 

04.01.2019

Neuer Terror-Anschlag auf AfD-Parteibüro in Sachsen

Wie "Politikstube" mit einem Video berichtet, waren erneut die von der aktuellen System-Politik bestellten Schläger und Zerstörer wieder im Einsatz und haben erneut ein AfD-Büro in Sachsen angegriffen, alles zerstört und auch die davor parkenden Autos beschädigt. Die Grünen und Linken in Politik und Medien, die die Täter zu derartigen Taten anstacheln, sind vermutlich begeistert. Infos bei...
Politikstube

 

 

04.01.2019

Drei Täter nach Bombenanschlag auf AfD-Büro festgenommen

Wie die "Hannoversche Allgemeine" berichtet, hat die Polizei nach dem Bombenanschlag auf ein Bürgerbüro der AfD - entgegen den stillschweigenden Bestrebungen der aktuellen totalitaristischen Politik - nun drei Tatverdächtige festgenommen. Laut "HAZ" handelt es sich bei den durch Politik und System-Medien vermutlich zum Anschlag angestachelten Links-Terroristen um drei Deutsche im Alter von 29, 32 und 50 Jahren. Politik und Medien leisten in dieser neuen Gesinnungsdiktatur offenbar ganze Arbeit - und das unter dem Schein und Deckmantel der vermeintlichen Demokratie. Infos zur Sache bei...
Hannoversche Allgemeine / haz.de

 

 

04.01.2019

Explosion - Anschlag auf AfD-Bürgerbüro in Döbeln -
Tatverdächtige festgenommen

Laut "Welt" hat die Detonation im sächsischen Döbeln zu erheblichen Sachschäden geführt. Wie "Welt" berichtet, ermittelt nun der Staatsschutz wegen des politisch motivierten Bombenanschlags, den die System-treue "Welt" gemäß Sprachanalyse herunterzuspielen versucht. Laut "Welt" wurden an dem Haus sowie an benachbarten Gebäuden Scheiben und Türen beschädigt, ebenfalls die parkenden Fahrzeugen. Auch habe es gebrannt. Wie "Welt" berichtet, sperrte die Polizei die Gegend großräumig ab. Laut "Welt" seien inzwischen drei Tatverdächtige festgenommen worden. Infos bei...
Welt.de

 

 

04.01.2019

Lügenpresse on Fire – Tagesschau droht Oliver Flesch

Oliver Flesch berichtet über die Lügen der Tagesschau und die von GEZ-Gebührenzahlern finanzierte Beschäftigung von Linksfaschisten beim

öffentlich-rechtlichen Rundfunk. 
Oliver Flesch / YouTube.com 

 

 

 

03.01.2019

Grausame Herrschaft der Schwachmaten

Hagen Grell: Nicht die Stärksten, nicht die Besten, nicht die Klügsten regieren in der BRD, sondern die Schlechtesten, die Dümmsten und die Niederträchtigsten. Zum Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

03.01.2019

Besetztes Kriegsgebiet Deutschland?

Tim Kellner schaut sich die Ereignisse zu Jahresbeginn an und berichtet. Tim Kellner: Deutschland gleicht mittlerweile einem Krisengebiet. 2018 endete im Schrecken und 2019 fing genauso an. Wir müssen endlich die Realität erkennen!
Zum Video von Tim Kellner bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

03.01.2019

Totalitarismus-Rückschau - Wer die Wahrheit sagt, der fliegt! Erinnerung an den Rauswurf von Dr. Ludwig Flocken:
Krankes Deutschland!

Deutschland - das Land der Wirklichkeitsverweigerer. Dr. Ludwig Flocken wagt es,
im neuen Deutschland die Bundeskanzlerin zu kritisieren und die Wahrheit auszusprechen - Rauswurf! 
Zum Video bei...

ZeitZeuge / YouTube.com

 

 

03.01.2019

Merkel-Marionette und Märchen-Onkel Horst Seehofer kündigt nach von ihm selbst herbeigeführten Gewaltexzessen in Amberg nun Verschärfung der Gesetze zur Abschiebung an

Laut "Epoch Times" zeigt sich die Politik, die diese Zustände im Land selbst hergeführt hat, angeblich empört über erneute Angriffe von Migranten gegenüber Deutschen. Die hemmungslose Gewalt dieser jugendlichen Flüchtlinge aus dem Nahen Osten mache  einen angeblich fassungslos. Was für ein Schwachsinn: Seit dem von der aktuellen Politik herbeigeführten Massen-Import von Kriminellen ereignen sich derartige Vorfälle seit 2015 fast täglich auf Deutschlands Straßen. Infos / Video zur Sache bei...
Epoch Times / YouTube.com

 

 

03.01.2019

Neue Bürger - schärfere Gesetze -
Regime-Tagesschau wie üblich auf Seite der Gewalttäter

Sogenannte "Flüchtlinge", die von der aktuellen Politik und ihren System-Medien hofiert und beschützt werden, jagen friedliche Bürger und schlagen sie willkürlich zusammen. Laut Claudia Zimmermann ist das kein Einzelfall. Es scheint zur Regel zu werden. Es geht immer weiter. Wenn man einmal die Zügel loslässt... Doch die System-Tagesschau stellt sich erneut auf die Seite der Täter und kritisiert die Kritiker derartiger Gewaltdelikte. Claudia Zimmermann berichtet. Zum Video bei...
Gamesoftrue / YouTube.com

 

 

03.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Zwei der Amberger-Prügelmigranten waren abgelehnte Asylbewerber

Laut "Journalistenwatch" gibt Innenminister Joachim Herrmann (CSU) Auskunft über die Amberger-Prügel-Migranten und offenbart den maroden Zustand unseres Staates: Wie "Jouwatch" berichtet, waren zwei der vier Menschenjäger abgelehnte Asylbewerber. Laut "Jouwatch" soll ein weiterer Menschenschinder minderjährig sein. Wie "Jouwatch" berichtet, hat das Bundesamt für Migration hat ein Abschiebeverbot erteilt. Bei anderen scheitert die Abschiebung angeblich an fehlenden Papieren.
Journalistenwatch.com

 

 

03.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Nach Menschenjagd- 
Abschiebung der Prügel-Migranten nicht möglich

Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, können die Prügel-Migranten nach ihrer Menschenjagd und Prügelattacke im bayerischen Amberg angeblich nicht abgeschoben werden. Denn: Wo kein Wille ist, da ist auch kein Weg! Infos bei...
Augsburger-allgemeine.de

 

 

03.01.2019

"Bereicherung" in Kerpen/Köln (NRW):
Araber schlagen auf Deutschen ein - 
Augenzeugenbericht

Augenzeuge Henryk S. berichtet von einem tätlichen Angriff von arabischen Männern auf Menschen in der S-Bahn. Der Zeuge hat den unglaublichen Vorfall gefilmt.
Politikstube.com

 

 

03.01.2019

"Bereicherung" in Kerpen/Köln (NRW): 
Araber prügeln auf Deutsche ein (Video)

Neujahrsmorgen 2019. Wie "Politikversagen", die systemkritische Presseschau mit einem Video berichtet, haben aggressive Araber in der Regionalbahn auf Deutsche eingeprügelt, die sich nicht wehren. Henryk Stoeckl war zufällig vor Ort und hat den Vorfall gefilmt. Als die selbstherrlichen Täter dies mitbekamen, griffen sie ihn und seine Freundin an. Zum Video mit einer Dauer von 1:28 Minuten bei...

Politikversagen.net

 

 

03.01.2019

"Bereicherung" in Leipzig: Silvester: 900 Platzverweise

gegen randalierenden Arabermob am Hauptbahnhof

Laut "Truth24" wurden Rettungskräfte sofort attackiert, ein Mann der am Boden lag fast totgetreten. Wie "Truth24" berichtet, trat eine sogenannte "Personengruppe" am Hauptbahnhof auf eine am Boden liegende Person ein, während nur 50 Meter weiter ebenfalls eine männliche Person auf einen am Boden liegenden Mann eintrat. Scheinbar völlig normale Zustände. Als ein Rettungsteam die Erstversorgung der Opfer übernehmen wollte, wurden die Rettungskräfte laut "Truth24" sofort von den Tätern angegriffen. Wie "Truth24" berichtet, nahm die Polizei  einen 19-jährigen Tunesier fest. "Truth24" kommentiert: Während sich die Medien aktuell an einem einen psychisch kranken Autofahrer abarbeiten der Ausländer attackierte, werden die vielen Mord und Vergewaltigungsattacken durch Araber gar nicht erst thematisiert. Doch laut "Truth24" sind allein die rund 900 Platzverweise in der Silvesternacht im Leipziger Hauptbahnhof ein klares Indiz für die massenhaften Straftaten die illegale Afrikaner hier in Deutschland Tag für Tag begehen.

Truth24.net

 

 

03.01.2019

"Bereicherung" in Leipzig: 900 Platzverweise allein im Bahnhof – „Personengruppen“ rotten sich zusammen, um auf Menschenjagd zu gehen - Nordafrikaner tritt auf am Boden liegenden Mann ein – Rettungskräfte sofort attackiert

Allein am Bahnhof in Leipzig sprach die Polizei in der Silvesternacht zur Verhinderung von Straftaten rund 900 Platzverweise aus, weil sich dort "alkoholisierte Personengruppen" zusammenrotteten und die Gefahr tätlicher Ausschreitungen  Auseinandersetzungen bestand. Gegen 2.00 Uhr trat eine Personengruppe am Seitenausgang Hauptbahnhof Westseite auf eine am Boden liegende Person ein. Nur 50 Meter weiter trat ebenfalls eine männliche Person auf einen am Boden liegenden Mann ein. Die Besatzung eines zufällig vorbeifahrenden Rettungswagens wollte die Erstversorgung der Geschädigten übernehmen. Die Rettungskräfte wurden sofort von den Tätern körperlich angegriffen. Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen den Täter, einen 19-jährigen Tunesier, am Tatort fest. Die zwei Verletzten wurden ins Krankenhaus abtransportiert. Infos bei...
Bundespolizeiinspektion Leipzig / Presseportal.de

 

 

03.01.2019

"Bereicherung" in Dresden (Sachsen): 

Südländer begrapscht Frau und schlägt ihrem Freund Zahn aus

Wie "Dresdner Neueste Nachrichten" berichtet, hat ein junger Mann bei einem Migranten-Angriff in der Dresdner Neustadt in der Silvesternacht einen Zahn eingebüßt. Zuvor hatte der 26-Jährige einen „Südländer“ zur Rede gestellt, der zuvor seiner Freundin in den Schritt gefasst hatte. Laut "DNN" schlug der Südländer daraufhin mit einer Sektflasche zu. Infos bei...
Dresdner Neueste Nachrichten /dnn.de

 

 

03.01.2019
Messer-"Bereicherung" in Cottbus:  Nach Messerattacke -
Stadt verurteilt Gewalttat von Ausländer gegen Deutschen

Nach dem Stichwaffen-Angriff eines Ausländers auf einen 28-jährigen Deutschen am Neujahrstag hat sich laut "Journalistenwatch" nun die Stadtverwaltung in Cottbus – in ungewohntem Tonfall – zu Wort gemeldet und klargemacht, dass der jeweilige Täter ein Ticket in die Heimat zu lösen hat. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.01.2019

"Bereicherung": Afghane belästigt und begrapscht Frau - Opfer wehrt sich gegen afghanischen Sextäter und wird angezeigt

Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, wurde eine 21-jährige Schweizerin in der Silvesternacht in der Wiener Innenstadt von einem 20-jährigen Afghanen angefallen, der sie sexuell belästigte und begrapschte. Laut der "Kronen-Zeitung" wehrte sie sich mit einem reflexartigen Schlag und brach dem Täter, der zuvor sie und andere Frauen immer wieder sexuell belästigt und begrapscht hat, die Nase gebrochen. Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, wurden sowohl der Täter als auch das Opfer angezeigt.  Kronen-Zeitung / krone.at

 

 

02.01.2019

2018 – Das Jahr der Zersetzung des Rechtsstaates

Vera Lengsfeld: Wir sind in einer Transformationsphase hin zur bewussten politischen, kulturellen und ökonomischen Destabilisierung der einst wohlhabendsten und freiheitlichsten Teile dieser Erde. Jeder könnte das erkennen. Aber der zu erwartende Schmerz der Erkenntnis verhindert bei vielen wohl den Erkenntnisprozess.

Zum Artikel von Vera Lengsfeld bei...
vera-lengsfeld.de

 

 

02.01.2019

Ein Song an die Gutmenschen
Ein Rapper spricht Klartext. Zum Rap-Video bei...
Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

02.01.2019

"Bereicherung": Sogenannte "Fachkräfte" bei der Arbeit (Video)

Giovanni Ramazotti präsentiert ein Zeugen-Video, das eine hoch motivierte und offensichtlich sehr "engagierte" sogenannte "Fachkraft" zeigt, die von der aktuellen offenbar irr gewordenen Politik als "Bereicherung" erachtet wird, die laut Martin Schulz (SPD) angeblich (Zitat) "wertvoller als Gold" sei. Das Video trägt den Titel "Der peinlichste Flüchtling" aller Zeiten. Nein, peinlich ist vielmehr dieses Land, das speziell solche Leute wie den Herrn im Video importiert und derartige Taten auf Kosten des Steuerzahlers finanziert. Das ist Masochismus pur. Zum Video bei...

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

   

02.01.2019

Wird Deutschland 2019 weiterhin mit festem Schritt
in den Untergang marschieren?

Dieses Jahr wird möglicherweise darüber entscheiden, ob die Nachkommen der heutigen angestammten Bewohner Deutschlands in einer nicht allzu fernen Zukunft als entrechtete Minderheit in einem mehrheitlich muslimischen Land, dessen Gesellschaftsform und alltägliche Realität durch Vorstellungen aus dem frühen Mittelalter geprägt sind, leben werden. Die gegenwärtigen Umfeldbedingungen verheißen in dieser Hinsicht nichts Gutes. Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

02.01.2019

Umbruch 2019 - warum jeder davon betroffen sein wird!

Heiko Schrang über das Jahr der Entscheidung. Die Lügen kommen immer mehr an die Oberfläche. "Ich kann solche Leute, die ihre Infos aus dem Fernsehen nehmen, nicht für voll nehmen." Zum Video von Heiko Schrang bei...
SchrangTV / YouTube.com

 

 

02.01.2019

Massen-Import von Hartz IV-Beziehern und Sofort-Rentnern:
CDU-Wirtschaftsrat kritisiert selbst herbeigeführte hohe Zahl
von Zuwanderern in Hartz IV

Bekannterweise leidet natürlich auch auch die CDU an Realitätsverlust: Wie zum Beispiel die "Welt" aktuell berichtet, sieht der CDU-Wirtschaftsrat enorme Defizite bei der Integration von Flüchtlingen. Merkels Aussage „Wir schaffen das“ sei von 2015 bis heute nicht erfüllt. Wie kommt es wohl? Wie naiv und blauäugig kann man denn sein? Laut "Welt" kritisiert der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, Wolfgang Steiger, dass seit 2015 rund eine Million Zuwanderer neu in Hartz IV gefallen seien und warnt davor, wieder in die damalige Blauäugigkeit zu verfallen. Steiger sagt damit etwas völlig anderes als das, was die Propaganda den Bürgern medial weiszumachen versucht, ebenso der mit Merkel sympathisierende Arbeitgeberpräsident, der den Bürgern weiß machen will, als sei ein Großteil der importierten Migranten nicht etwa in lebenslangen Maßnahmen der Jobcenter und Arbeitsagenturen, sondern angeblich in Arbeit. Dass dem selbstverständlich keineswegs so ist, ist eine klare Sache. Und angesichts der konkreten problematischen Personenkreise, die überwiegend importiert werden - fahrlässig oder mit Vorsatz - wird sich selbstverständlich nichts ändern. Bereits Jörg Meuthen (AfD) erklärte, dass überwiegend Sofort-Rentner importiert werden, die dem Steuerzahler und Sozialversicherungsbeitragszahler nach dem Willen der Bundesregierung nun ein Leben lang auf der Tasche liegen. werden.
Welt.de

 

 

02.01.2019

Antifa - Linksfaschisten arbeiten beim ZDF

Was für Leute arbeiten beim ZDF? Man darf sich über die politische Ausrichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und die entsprechenden Nachrichten nicht wundern, denn laut "MM News" arbeiten beim ZDF Anhänger der linksfaschistischen Antifa, einer Art moderner SA, wie sie auch Hitler damals nutze, um Oppositionelle und Andersdenkende zu bekämpfen. Sogar bei einem Schäuble-Interview zeigte ein Kameramann seine politischen Einstellungen laut "MM News" per Antifa-Shirt mit der Aufschrift: „Brüllen, zertrümmern und weg“. Infos bei...
mmnews.de

 

 

02.01.2019

Erneut Antifa-Werbung bei den Öffentlich-Rechtlichen

Kameramann trägt beim Schäuble-Interview seine politischen Einstellungen per Antifa Shirt mit der Aufschrift: „Brüllen, zertrümmern und weg“. Doch so etwas ist kein Einzelfall. Chris S.: "Es war klar, dass solche Leute da arbeiten. Zieht euch das Programm rein, dass euch da täglich präsentiert wird. Infos bei...
Chris S. / YouTube.com

 

 

02.01.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdikatur:
Linksfaschistischer Antifa-Gewaltaufruf -
Linkextremisten bedrohen AFD-Parteitag in Risa

Wie "Journalistenwatch" berichtet, gibt es einen linkfsfaschistischen Gewaltaufruf der sogenannten "Antifa" - eine Art moderne SA - wie bereits Hitler sie hielt - zur Störung des im Januar stattfindenden AfD-Bundesparteitags in der Sachsenarena Riesa. Es folgen die Links von "Jouwatch" und den Betroffenen selbst bei...
Journalistenwatch.com      Für Gerechtigkeit/YouTube.com

 

 

02.01.2019

Totalitarismus in Freiberg:

Wieder ein Terroranschlag auf AfD-Büro

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde zum wiederholten Male das Büro der Bundestagsabgeordneten Heiko Hessenkemper und des Landtagsabgeordneten Rolf Weigand im sächsischen Freiberg durch die angeblich toleranten "Merkelgarden" überfallen und massiv beschädigt, wobei die von der aktuellen Politik und den Medien aufgestachelten Täter versuchten, die Tür aufzubrechen. Laut "Jouwatch" erhielt das Büro der beiden Oppositions-Abgeordneten bereits vorher "Besuch" von jugendlichen Opfern massiver politisch-medialer Gehirnwäsche, wobei sie die im Büro anwesenden Frauen bedrohten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

02.01.2019

Totalitarismus in Burg:
Linksfaschisten schlagen 
Scheibe des AfD-Wahlkreisbüros ein

Heute früh wurde dem Polizeirevier in Burg mitgeteilt, dass an den zurückliegenden Tagen die Scheibe des genannten Wahlkreisbüros eingeschlagen wurde. Die Scheibe ging zu Bruch und es gelang den unbekannten Tätern das Büro zu betreten. 
Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Infos bei...

 

 

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord / presse.sachsen-anhalt.de

 

 

02.01.2019

Charles Krüger über die Bereitschaft der Untertanen,
sich gegenseitig zu unterdrücken

Charles Krüger berichtet in seinem Video von der Bekämpfung der Opposition, von regelrechten Hexenjagden von angeblicher "Toleranz" und dem Wunsch nach striktem Einheitsdenken. Charles Krüger: "Gute Arbeit, Medien, Ihr habt es geschafft, die Menschen so zu manipulieren und gegeneinander aufzuhetzen, dass man nun versucht, an Stelle des Diskurses dem politischen Gegner massiv zu schaden, egal wie viele Menschenleben dadurch zerstört werden. Das ist ganz typisch für autoritär werdende Gesellschaften. Zum Video von Charles Krüger bei...
Charles Krüger / YouTube.com

 

 

02.01.2019

Neue Flüchtlingsströme nach Deutschland geplant? Nun beginnt die Einwanderungs-Propaganda zur Anwerbung von Iranern 

Wie "Politikstube" mit einem Video von "Uncut-News.ch" berichtet, werden nun die Iraner spitz gemacht, nach Deutschland zu kommen. Propaganda sorgt dafür, Iranern ausschließlich Deutschland in wirtschaftlicher wie sexueller Hinsicht schmackhaft zu machen. Es sollen alle kommen und "den richtigen Weg finden": "Welcome to Germany", "Mein Weg nach Deutschland", "Dating in Deutschland" usw. 
Politikstube.com

 

 

02.01.2019

Relotius-Presse am Beispiel Bottrop & Hannoversche Allgemeine
Detlef F. analysiert in seinem Audio die Relotius-System-Presse am Beispiel des Vorfalls in Bottrop und am Beispiel der Berichterstattung der Hannoverschen Allgemeine und der sonstigen Begeisterung von Presse und politisch Verantwortlichen. Detlef F: "Das ist Dreck in größtem Ausmaß! Ist der Mensch dabei, zu verrotten?" Zum Audio von Detlef F. 
Detlef F. / YouTube.com

 

 

02.01.2019

"Bereicherung": Silvester im Irak? Nein es ist Brüssel
"Politikstube" zeigt die Folgen der verfehlten Migrationspolitik in einem aktuellen Video, das "Bereicherungs"-Szenen aus der Silvesternacht zeigt, die sich nicht etwa im Irak, sondern in Brüssel abspielen. Angeblich eine "Bereicherung - "Refugee welcome!" Da kann man leider nur sagen: "Politiker in die Klapsmühle!"
Zum Video bei...

Politikstube.com

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Dortmund (NRW): Polizisten aus Gruppe von 400 politisch geschützten Menschen mit Feuerwerk beschossen

In Dortmund gab es aufgrund der enormen "Bereicherung" einen Polizeigroßeinsatz: Wie "Der Westen" berichtet, wurden in Dortmund Polizisten aus einer „Gruppe von 400 Menschen“ mit Flaschen und Pyrotechnik beworfen. Die Nationalität bzw. Herkunft der Täter wird aus politischen Gründen und zum Schutz des hinlänglich bekannten Täterkreises nicht genannt. Laut "Der Westen" schafften es die offenbar völlig überforderten hilflosen Polizisten lediglich, einen der Angreifer zu schnappen. Doch das ließen sich die neuen Herrenmenschen im Land nicht bieten. Wie "Der Westen" berichtet, versuchten sie daraufhin, ihren Landsmann zu befreien und beschossen die Polizisten mit Feuerwerk, um ihnen das Laufen zu lehren. Infos bei... Der Westen / derwesten.de

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Mannheim (Baden-Württemberg):

50-köpfiger politisch geschützter Mob prügelt auf Polizisten ein

Wie "Mannheim24" berichtet, hat eine Gruppe von 50 bis 60 „Personen“, deren bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises nicht genannt wird, in der Silvesternacht in Mannheim Polizisten angegriffen und verprügelt. Laut "Mannheim24" wurden mehrere Beamte, die dem hochaggressiven Mob aus politischen Gründen nichts entgegenzusetzen haben, durch Faustschläge angegriffen und erlitten Prellungen und Platzwunden am Kopf. Völlig normale Zustände im aktuellen Deutschland. Infos bei...
Mannheim24.de

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Kierspe im Sauerland (NRW): Tumulte
mit "hochaggressiver" politisch geschützter "Männergruppe" – Todes-Drohungen gegen Polizisten, Polizei-Großeinsatz

Aufgrund der enormen "Bereicherung" durch politisch geschützte Straftäter gab es auch im sauerländischen Kierspe einen Polizeigroßeinsatz, weil die regulären Polizeikräfte mit den politisch-medial hofierten selbstbewussten Gästen nicht mehr fertig wurden. Laut "Der Westen" konnten die Tumulte nur mit einem starken Polizeiaufgebot niedergeschlagen werden. Zuvor hatten mehrere sogenannte Männer, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des hinlänglich bekannten Täterkreises nicht genannt werden, Passanten angegriffen. Zur "verschönerung" des Terrors bezeichnet "Der Westen" die brutalen Angriffe auf Einwohner dezent und verharmlosend als "angegangen".

 

Wie "Der Westen" berichtet, hatten Zeugen wegen der Übergriffe auf Bürger die Polizei gerufen. Laut "Der Westen" trafen die Beamten vor Ort auf fünf Personen, die sich ausweisen sollte. Wie "Der Westen" berichtet, eskalierte daraufhin die Situation mit der hochaggressiven politisch geschützten Männergruppe. Laut "Der Westen" rastete einer der sogenannten "Männer" aus, wobei er nach einer Polizistin schlug und und die Beamten beschimpfte, woraufhin er festgenommen werden sollte. Doch das ließ sich der Herrenmensch nicht bieten. Laut "Der Westen" wehrte er sich massiv, schlug nach den Polizisten und warf sich mit einer Beamtin zu Boden. Nur mit größer Mühe gelang es den Polizeikräfte den Angreifer zu fesseln und pro forma in Gewahrsam zu nehmen, um ihn dann nachfolgend gewiss wieder zu entlassen, um ihn und seine Kumpanen nicht noch wütender zu machen. Infos bei...
Der Westen / derwesten.de

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Cottbus (Brandenburg): 
Migranten-Gewaltexzesse an Silvester

Wie "MM News" berichtet, prügelte am Silvesterabend in Cottbus eine Gruppe von etwa 12 Ausländern auf vier Deutsche ein. In einem anderen Fall wurde laut "MM News" ein Mann niedergestochen, als er einen Streit schlichten wollte. Birgit Bessin, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD im Landtag Brandenburg meint laut "MM News" dazu: "Ich sage es klipp und klar: Wir dürfen hier nicht länger tatenlos zusehen. Das Weggucken und Wegducken der rot-roten Versager-Koalition aus SPD und Linken macht das Problem jeden Tag schlimmer." Infos bei...

mmnews.de

 

 

02.01.2019

Messer-"Bereicherung in Cottbus (Brandenburg): 
Ausländer sticht Deutschen zu Silvester nieder

Weil ein junger deutscher Mann in der Nacht zum Neujahrstag 2019 in Cottbus einen Streit schlichten wollte, wurde der 28-Jährige laut "LR-Online" von einem Ausländer angegriffen, niedergestochen und schwer verletzt. Infos bei...
lr-online.de

 

 

02.01.2019

Messer-"Bereicherung in Cottbus (Brandenburg): 
Stichwaffen-Attacke - Stadt Cottbus verurteilt Gewalttat
von Ausländer gegen Deutschen

Nach dem erneuten Stichwaffen-Angriff eines Ausländers auf einen 28-jährigen Deutschen hat sich die Stadtverwaltung in Cottbus laut "LR-Online" nun zu Wort gemeldet. We "LR-Online" berichtet, sagte Stadtsprecher Jan Gloßmann: „Diese Tat ist – wie die vorhergehenden auch – abstoßend und durch nichts zu entschuldigen." Aus Sicht der Grünen und Linken ist die neue Tat - eine von vielen, die seit 2015 täglich aufgrund der Mentalität der importierten aggressiven und gewaltbereiten Täter in Deutschland erfolgen, jedoch vermutlich eine wieder sogenannte "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen", die es unabdingbar zu schützen und zu versorgen gilt, nicht aber die vielen Opfer, von denen man sich aufgrund ihrer Wut auf die politisch-medial hofierten Täter deutlich distanziert. Die SPD denkt da ähnlich.
lr-online.de

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Köln: Hetzjagd in der S-Bahn -

Migranten jagen und attackieren Deutsche

Wie "MM News" berichtet, schlug eine sogenannte "Personengruppe", deren Nationalität buw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, schlug am Neujahrsmorgen in Kerpen (bei Köln) unvermittelt auf Passagiere ein. Pech für die Angreifer war laut "MM News", dass die politisch geschützten Angreifer bei ihrer Attacke gefilmt wurden. Wie "MM News" berichtet, schildert Augenzeuge Henryk  Stoekl via Facebook den tätlichen Angriff (VIDEO) arabischer Männer auf Deutsche. Laut "MM News" wurde er beinahe verprügelt und auf die Bahngleise geschubst.

mmnews.de

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Köln zu Silvester: Tätlicher Angriff von arabischen Männern - "Ich wurde beinahe verprügelt

und auf Bahngleise geschubst"(VIDEO) 

Wie Henryk Stoeckl berichtet, war er gerade mit anderen auf dem Weg zurück von Köln nachhause und stieg gerade aus der Bahn aus, als plötzlich eine Frau mehrmals aufschrie. Laut Henryk Stoeckl schlugen in der Bahn mehrere junge arabische Männer aufeinander ein. Wie Henryk Stoeckl berichtet, hielt einer der Passanten die Tür auf und rief, die Polizei müsse schnellstens alarmiert werden. Als die gewalttätigen Araber laut Henryk Stoeckl dann aus der Bahn kamen, sah man das weinende Mädchen, das aufgrund Schlägerei offenbar unter heftigen Schock stand. Als der Haupttäter bemerkte, dass Stoeckl seine Tat gefilmt hatte, stürmte er auf ihn zu, schubste den lästigen Zeugen in Richtung Bahngleise und ging auf ihn los. Die Freundin von Stöckl zückte ihr Haarspray und sprühte dem Angreifer damit zur Abwehr ins Gesicht, worauf hin ein anderer Mann den aggressiven Angreifer von Stoeckl wegzerrte. Video bei...
Behoerdenstress.de

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Köln: 
Die 
Üblichen schlagen auf Deutschen ein!
Oliver Flesch über die untragbaren Zustände in unserem Land auch in Köln:
Henryk Stoeckl war Zeuge des Vorfalls und filmte die Täter. Oliver Flesch:
"Ich kann es nicht ertragen wenn auf Schwache eingeschlagen wird."
Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Köln: 

Tätlicher Angriff junger Araber in der Bahn

Chris S. berichtet von einem tätlichen Angriff von arabischen Männern zu Silvester in der Kölner Bahn. Zeuge: "Ich wurde beinahe verprügelt und auf die Bahngleise geschubst." Zum Video von Chris S. bei...
Chris S. / YouTube.com

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Osnabrück (Niedersachsen):

Sexuelle Angriffe auf Frauen - Täter aus Afghanistan und Syrien

Wie "Hasepost" bereits berichtete, wurden in der Silvesternacht zwei junge Frauen von einer Gruppe junger Männner bedrängt und sexuell belästigt. Laut "Hasepost" konkretisierte die Polizei nun die Angaben zu den Tätern: Wie "Hasepost" berichtet, handelt es sich laut Polizei bei dem Haupttäter um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer Gruppe von etwa zehn Männern die Stadt unsicher machte. Wie nun ebenfalls berichtet wird, kam es laut "Hasepost" aus der Gruppe heraus körperlichen gegen die beiden Jugendlichen. Weitere Täter sind aus Syrer, einige der Täter sollen bereits einen deutschen Pass haben. Wie "Hasepost" berichtet, haben alle Täter einen sogenannten "Fluchthintergrund". in diesem Zusammenhang entschuldigt sich die Zeitung für diese Mitteilung, dass sie bei der üblichen Verschleierung nicht mitmachen kann: Die Nennung der Täter als "Flüchtlinge" sei laut "Hasepost" deswegen Teil der Nachricht, weil nach den Vorfällen der Silvesternacht in Köln im Jahr 2015 und aktuell in Amberg, junge Männer mit Fluchthintergrund vermehrt in ähnliche Vorfälle verwickelt waren. Infos bei...
Hasepost.de

 

 

02.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Osnabrück (Niedersachsen)
Zwei junge Frauen aus „Männergruppe“ sexuell bedrängt - Afghane festgenommen

In der Silvesternacht wurden zwei junge Frauen im Bereich der Großen Straße aus einer Gruppe junger Männer heraus bedrängt und sexuell belästigt. Ein mutmaßlicher Täter konnte im Rahmen der Fahndung noch in Tatortnähe von der Polizei festgenommen werden. Es handelt sich hierbei um einen 19-jährigen Afghanen. Dass die jungen Frauen gegen ihren Willen sexuell bedrängt, geküsst und begrapscht wurden, erfüllt den Straftatbestand der sexuellen Belästigung. Infos bei...
Polizeiinspektion Osnabrück / Presseportal.de

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Osnabrück (Niedersachsen)Sexuelle Übergriffe an Silvester - Täter mit Migrationshintergrund

Chris S. berichtet über die sexuellen Übergriffe an Silvester in Osnabrück. Wie er und andere trotz der üblichen Verschleierungstaktik bereits vermutete, haben die Täter doch wieder erneut einen Migrationshintergrund. Sie stammen aus Afghanistan und Syrien. Zum Video von Chris S. bei...
Chris S / YouTube.com

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Osnabrück (Niedersachsen):

Sexuelle Angriffe auf Frauen in der Silvesternacht

Der Vorfall erinnert an die Silvesternacht 2015 in Köln. Wie "Hasepost" berichtet, wurden vier Passanten von etwa zehn „junge Männer“ bedrängt, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des hinlänglich bekannten Täterkreises nicht genannt wird. Laut "Hasepost" wurden zwei 17-jährige Mädchen von den politisch geschützten Männern bedrängt, sexuell genötigt und gegen ihren Willen begrapscht. Infos bei...
Hasepost.de

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Konstanz (Baden-Württemberg):

Araber will Frau auf Silvester-Heimweg vergewaltigen

Laut "Tag24" wartete eine 28-jährige Frau am Neujahrsmorgen an einer Bushaltestelle, als sich ein arabisch sprechender Mann mit marokkanischem Erscheinungsbild näherte, der unvermittelt auf sie zu ging und ihr zwischen die Beine packte, um sie an ihrem Geschlecht zu begrapschen wie dies im neuen Deutschland seit 2015 mittlerweile üblich ist. Als die junge Frau es wagte, sich gegen den importierten Herrenmenschen zur Wehr zu setzen, schlug dieser ihr mit der Faust ins Gesicht und packte sie am Kopf. Wie "Tag24" berichtet, konnte sich das Migranten-Opfer durch einen beherzten Biss in den Finger aus der Notlage befreien. Laut "Tag24" flüchtete der gebissene Marokkaner daraufhin und ließ sein verletztes Opfer mit einer blutenden Gesichtswunde Wunde und einem Zahnschaden zurück. Die durch den marokkanischen Angreifer stark verletzte Frau wurde laut "Tag24" mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Infos bei...
Tag24.de

 

 

02.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Frankfurt (Hessen): 
Drei versuchte Tötungen in der Silvesternacht

Wie die "Hessenschau" berichtet, sind in der Silvesternacht in der Innenstadt von Frankfurt zwei Menschen durch Messerstiche bei zwei der in Deutschland mittlerweile üblichen alltäglichen Messerangriffe schwer verletzt worden. Laut "Hessenschau" wurde zudem ein junger Mann vor eine einfahrende S-Bahn gestoßen. Wie die "Hessenschau" weiter berichtet, kam es in ganz Hessen zu unzähligen Bränden und Körperverletzungen. Wie üblich wird die Nationalität bzw. Herkunft der Täter aus politischen Gründen und zum Schutz des hinlänglich bekannten Täterkreises ncht genannt, natürlich auch, um die Bevölkerung nicht weiter zu beunruhigen. Infos bei...
Hessenschau.de

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Karlsruhe (Baden-Württemberg): 

Migranten schießen Feuerwerk gezielt in Menschenmenge

Auf dem Schlossplatz versammelten sich rund 1.000 Personen mit Migrationshintergrund, die insbesondere durch den unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern auffielen und diese gezielt in die Menschenmenge schossen, um sie zu verletzen. Dabei erlitt ein 3-jähriges Mädchen eine Augenverletzung. 
Polizeipräsidium Karlsruhe / Presseportal.de

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" zu Silvester: Es wurde geschossen, vergewaltigt und gemessert - Die System-Medien verbreiten das genaue Gegenteil - Die Silvester-Bilanz des Schreckens

Willkommen in einem neuen Jahr unter Bundeskanzlerin Angela Merkel! Allein im beschaulichen Bad Segeberg zählte die Polizei 254 Einsätze in der Silvesternacht. In Berlin gingen 2979 Notrufe ein. Es gab 1721 Einsätze. Wie "Jouwatch" berichtet, wurden die Einsatzkräfte in der Kastanienallee in Prenzlauer Berg aus einer 50- bis 60-köpfigen Gruppe heraus mit Steinen und Feuerwerkskörpern beworfen. Laut "Jouwatch" masturbierte in Albstadt ein Dunkelhäutiger mit entblößtem Geschlechtsteil vor einer Passantin. In Bochum beschoss ein Zuwanderer aus Guinea Bahnmitarbeiter am Hauptbahnhof mit Raketen. In Bonn wurden mehrere Frauen sexuell belästigt. In Cottbus stach ein Ausländer mehrmals auf einen Deutschen ein, der einen Streit schlichten wollte. Zugleich fügte dort eine Gruppe Südländer einem Deutschen mit einem Knallkörper gezielt ein Knalltrauma zu, holten dann Verstärkung und prügelten und traten laut "Jouwatch" dann zu zwölft auf ihr Opfer und seine drei Freunde ein. Dann raubten die Migranten noch einen Rucksack.

 

In Dortmund wurden Polizeibeamte aus einer ca. 400-köpfigen Personengruppe heraus mit Flaschen und Pyrotechnik beworfen. Ein Streifenwagen wurde beschädigt. Einer der Täter wurde vorläufig festgenommen. Seine Landsleute versuchten ihn zu befreien. Die Polizisten wurden mit Pyrotechnik beschossen. Ebenfalls in Dortmund begrapschte ein Algerier eine Frau unter ihrem Rock im Intimbereich, während eine siebenköpfige Gruppe in vorbeilaufendes Ehepaar mit Pyrotechnik bewarf. Als Zeugen die Männer zur Rede stellten, wurden die Helfer mit Faustschlägen attackiert und verletzt. Sechs Täter flüchteten, ein 25-Jähriger wurde laut "Jouwatch" festgenommen. Auch in Erding feuerte ein Mann eine Silvesterrakete mutwillig in Richtung einer Personengruppe, wobei eine Frau verletzt wurde. Laut "Jouwatch" wurden auch in Thüringen mindestens 32 Personen durch derartige Handlungen verletzt. In Essen lieferten sich mindestens 50 Personen eine wilde Prügelei liefern und ein Container wurde in Flammen gesetzt.

In Esslingen umklammerte und bedrängt ein augenscheinlicher Araber eine Passantin, bis ein Passant eingreift. In Freinsheim haben mehrere Männer einen Mann zusammengeschlagen, der einen Streit in ihrer Gruppe schlichten wollte. In Frankfurt gab es drei versuchte Tötungsdelikte: In der Innenstadt wurden zwei Personen durch Messerstiche verletzt und am Hauptbahnhof ein Mann ins Gleisbett der S-Bahn gestoßen. In Goslar griff ein Afghane auf der Straße eine Frau mit einem Messer an, verletzte die 20-Jährige und attackiert auch die beiden Begleiter der jungen Frau. In Halle (Saale) wurden laut "Jouwatch" 130 Einsätze mit 26 Verletzten und einem Toten und über 30 Körperverletzungen erfasst. In Hamburg eilte die Feuerwehr zu 335 Bränden und 809 Rettungsdiensteinsätzen aus. Stündlich wurden 96 Einsätze durch die Hamburger Feuerwehr gefahren. Ein Mann wurde mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Ebenfalls in Hamburg mussten mehrere Feuerwehr-Männer bei ihrem Rettungseinsatz mit Maschinenpistolen geschützt werden, da ein Migranten-Pulk die Einsatzkräfte daran hinderten, einen Mann zu retten, den sie zuvor in einer Sisha-Bar niedergestochen hatten.

 

Bei der Anzeigenaufnahme nach einer Silvester-Prügelei am Bahnhof in Heide/Holstein widersetzte sich ein 18-jähriger Afghane aggressiv der Polizei und verletzte zwei Beamte mit Schlägen und Tritten. Weil sich in Heidelberg zwei Nachtschwärmer über 10 augenscheinliche Araber beschwerten, die sich noch in den übervollen Bus quetschten, attackierten fünf von ihnen die beiden jungen Männer nach dem Ausstieg mit Tritten an Kopf und Oberkörper. In Hoyerswerda bedrohte ein sogenannter junger Mann, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen ebenso nicht genannt wird, drei Personen mit einer Schusswaffe. In Ingolstadt gab es 257 Einsätze, 24 Körperverletzungsdelikte und 33 verletzten Personen.

 

Wie "Journalistenwatch" berichtet, feierten in Karlsruhe 2.000 Personen, davon ca. 1.000 mit Migrationshintergrund. Laut "Jouwatch" böllerten die Migranten auf dem Schlossplatz derart aggressiv und schossen dabei in die Menschenmenge, dass eine 3-Jährige eine Augenverletzung davontrug und der Großteil der Besucher Reißaus nahm. Zudem beging dort eine etwa 20-köpfige afghanisch-syrische Personengruppe drei Körperverletzungsdelikte. Laut "Jouwatch" gab es in Köln eine Massenschlägerei, zu der die Polizei mit 20 Streifenwagen und einer Hundertschaft anrücken musste, um den Tumult auf offener Straße zu beenden. Ebenfalls in Köln wurden bislang sieben sexuelle Straftaten angezeigt, darunter eine Vergewaltigung. In Konstanz grapschte ein Marokkaner einer jungen Frau an einer Haltestelle zwischen die Beine, schlug ihr mit der Faust ins Gesicht, ergriff ihren Kopf und ließ erst von ihr ab, als sie zubiss.

 

In Mainburg hat ein aggressiver Patient die Besatzung eines Rettungswagens, einen Notarzt und weitere Menschen angegriffen. In Mannheim schoss ein Feuerwerks-Rowdy mit einem „Römischen Licht“ in eine drei Meter von ihm entfernte Menschenmenge und traf einen Mann. In Mannheim ging ein Mob von bis zu 60 Personen auf einen Autofahrer und die Polizei los. In München durchwühlte ein Dieb aus Mali in der S-Bahn die Taschen eines schlafenden Afghanen, attackierte den Bestohlenen auf dem Bahnsteig und trat dann mit Tritten u.a. gegen seinen Kopf, auch als der Mann schon regungslos am Boden lag. Ebenfalls in München spuckte einer der üblichen "Jugendlichen" Sanitätern ins Gesicht und schlug dann zu. In Oberursel gingen vier Flüchtlinge auf einen Mitbewohner los und prügelten ihn mit einer Eisenstange ins Krankenhaus. In Osnabrück mussten zehn Streifenwagen anrücken, weil es in einer Großraumdiskothek zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei größeren Personengruppen kam.

 

In Peine attackierten südländische Männer vier auf ein Taxi wartende junge Männer, schlugen auf sie ein, traten einem einen Zahn aus und verletzten einen zweiten mit einem Messer. In Pforzheim randalierten ca. 500 Personen mit Migrationshintergrund am Leopoldplatz und beschossen eingesetzte Kräfte mit Feuerwerk. In Konstanz gab es eine Sex-Attacke, bei der ein Marokkaner versuchte, eine 28-Jährige zu vergewaltigen. In Stuttgart schlug ein jugendlicher Straßenräuber mit dunklem Teint mit seinen beiden Komplizen zwei 17-Jährige und beraubte sie. Allein auf dem dortigen Schlossplatz kam es zu 94 Festnahmen und 32 Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Widerstands und Beleidigung. Hinzu kommen  Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz wegen nicht zugelassener Feuerwerkskörper. In Weimar wurde eine stark verbrannte Leiche gefunden. In Wiesbaden verfolgte ein gebrochen Deutsch sprechender Mann ein 17-jähriges Mädchen und bedrängte sie sexuell. Ebenfalls in Wiesbaden überfiel ein Ganove mit dunklem Teint den Mitarbeiter eines Parkhauses in der Innenstadt und erbeutet mehrere tausend Euro. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" allein zu Silvester bei...

Journalistenwatch.com 

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Zwickau: Junge Syrer bedrohen
deutsches Ehepaar am Bahnhof mit Messer

Wie Chris S. in seinem Video berichtet, bedrohten Syrer in Zwickau ein deutsches Ehepaar am Bahnhof mit Messer und Steinen. Als der Ehemann Pfefferspray zückte, wurde seine Frau von den Syrern bedroht. Bei den Asylbewerbern wurden Messer gefunden. Wohl auch deswegen wurden die politisch geschützten Straftäter, die kurz zum Zwecke der üblichen Bürokratie in Gewahrsam genommen wurden, wieder entlassen, damit sie weiter machen können.  Zum Video von Chris S. bei...
Chris S / YouTube.com 

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Frankfurt (Hessen):
Drei Tötungsversuche und 450 Polizeieinsätze 

Gleich zwei Messerattacken fanden laut "Jouwatch" in der Biebergasse statt. Wie "Jouwatch" berichtet, wurde dort ein 25-jähriger Mann von einem 17-Jährigen niedergestochen. Nur eine Stunde fiel in der gleichen Straße ein 21 Jahre alter Mann einem Messerangriff zum Opfer. Ein Mann wurde aufs Gleisbett geschubst, wobei die Täter ihn auch noch dort festhielten, so dass die S-Bahn eine Vollbremsung einleiten musste. Wie "Journalistenwatch" weiter berichtet, standen in der Plattensiedlung im Stadtteil Ginnheim sowie in Preungesheim und Rödelheim in der Silvesternacht Müllcontainer in Flammen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, wollten gewisse Gruppen laut "Jouwatch" Barrikaden auf den Straßen errichten, was durch das Eingreifen der Polizei verhindert werden konnte. Zudem gingen ein Motorrad, ein Motorroller und drei Autos in Flammen auf. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

02.01.2019

Finale "Bereicherung" bei Heppenheim (Hessen):
Grausames Todes-Drama auf Autobahn-Parkplatz -
"Tag24" fragt: War es gemeingefährlicher Mord?

Wie "Tag24" berichtet, ist auf einem Parkplatz in der Nähe von Heppenheim ein offenbar politisch geschützter 18-Jähriger ohne Führerschein auf der Flucht vor der Polizei mit einem Wagen mit extrem hoher Geschwindigkeit gegen das geparkte Auto einer Familie aus Düsseldorf gefahren und hat die 39-jährige Mutter getötet. Ihr 10-jähriger Sohn, der die Tötung seiner Mutter mit ansehen musste, wurde laut "Tag24" ebenfalls verletzt. Der Vater war laut "Tag24" zum Zeitpunkt der Tat auf der Toilette war und erlitt einen Schock, als er sah, dass ein Fremder, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, seine Familie ausgeschaltet hatte. "Tag24" spricht von einem "gemeingefährlichen Mord". Infos bei...
Tag24.de

 

 

02.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Wiesbaden (Hessen):
Zuwanderer verfolgt 17-Jährige und bedrängt sie sexuell

Wie "Journalistenwatch" berichtet, verfolgte in Wiesbaden an Silvester ein gebrochen Deutsch sprechender Zuwanderer ein 17-jähriges Mädchen und bedrängte sie dann auf dem Parkplatz einer Disco sexuell. Laut "Jouwatch" ist dies jedoch nur einer der sogenannte „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

02.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Burg (Sachsen-Anhalt):
Afrikaner fällt über 16-Jährige her und stößt sie nieder -
Helferin konnte das Schlimmste verhindern

In der Silvesternacht wurde eine 16-Jährige von einem 19-jährigen Eritreer sexuell bedrängt und zu Boden gestoßen. Dann fiel der Afrikaner über sie her und küsste sein Opfer. Eine Zeugin kam der Jugendlichen zu Hilfe, woraufhin der „Flüchtling“ einmal mehr floh. Im Rahmen eines nachfolgenden Einsatzes konnte der Schutzsuchende dann gestellt werden. Infos bei...
Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord / Presse.sachsen-anhalt.de

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Köln: Tumulte und Massenschlägerei-Exzesse – Polizei rückt mit Maschinengewehren an

Wie "Sputnik News" berichtet, musste die Kölner Polizei in der Silvesternacht mit einem großen Aufgebot und Maschinengewehren zum Kölnberg ausrücken, weil es in der dortigen Problem-Hochhaussiedlung, in der rund 70 Nationen wohnen, nach einem Brand zu einer Massenschlägerei mit rund 50 Beteiligten unterschiedlicher Nationen kam. Infos bei...
Sputniknews.com

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Köln: Massenschlägerei an Silvester –
Polizei-Hundertschaft schreitet ein

Wie "Politikstube" mit einem Video von "Welt" berichtet, eskalierte Mulitikulti in Köln zu Silvester, so dass es zu einer Massenschlägerei  in der Hochhaussiedlung Kölnberg in Köln kam, bei der rund 50 Menschen aus rund 70 Nationen randalierten und aneinander gerieten. Die Tumultlage konnte nur durch eine hinzugerufene Hundertschaft der Polizei unter Kontrolle gebracht werden. Es kam zu Verhaftungen.
Politikstube.com 

 

 

02.01.2019

Finale "Bereicherung" in Berlin-Neukölln:
Tote 43-jährige Frau nach Wohnungsbrand gefunden.
Sollte ein Mord oder eine  Vergewaltigung vertuscht werden?

Nach einem Wohnungsbrand gestern Mittag in Neukölln fanden Rettungskräfte in der angezündeten Wohnung eine leblose Frau. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Sollte hier eine Vergewaltigung bzw. ein Mord vertuscht werden? Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

02.01.2019

"Bereicherung" in Hamm: 28-Jähriger von mehreren sogenannten "Männern" angegriffen!

Wie "Behördenstress" berichtet, wurde am 01. Januar gegern 4.10 Uhr ein 28-Jähriger auf der Nassauerstraße in Hamm von mehreren unbekannten Männern angegriffen, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des hinlänglich bekannten üblichen Täterkreises nicht genannt wird. Die politisch Geschützten schlugen den 28-Jährigen laut "Behötrdenstress" mit einer Flasche zu Boden und schlugen dann noch mehrfach auf den am Boden liegenden Mann ein, um ihm den Garaus zu maschen. Infos beim Polizeipräsidium Hamm und...
Behoerdenstress.de

 

 

02.01.2019

„Vermummte“ greifen Bundesgerichtshof in Leipzig an

Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben der Silvesternacht sogenannte „Chaoten“ die Außenstelle des Bundesgerichtshof in Leipzig attackiert. Laut "Jouwatch" errichteten die „Vermummten“ Straßenbarrikaden, schlugen Fensterscheiben ein und versuchten, die Eingangstür in Brand zu stecken. Wie "Jouwatch" berichtet, wurden ebenfalls drei Fahrzeuge beschädigt. Laut "Jouwatch" warfen Täter spitze Gegenstände auf die Straße, die die Reifen von Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr und der Polizei zerstörten. Zuddem gab es Beschädigungen durch Steinwürfe und und Farbbeutel-Anschläge. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

02.01.2019

Linksextreme sabotieren Rettungskräfte und zerstören Einsatzfahrzeuge

Wie "Tag24" berichtet, haben linksextreme Täter einen Brandanschlag auf den Bundesgerichtshof verübt. Laut "Tag24" setzten sie zudem Barrikaden in Brand und zerstörten die Reifen der anrückenden Feuerwehrfahrzeuge mit „Krähenfüßen“.
Tag24.de

 

 

01.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Cottbus: Deutscher wollte Streit schlichten und wird von Ausländer niedergestochen

Wie "Politikstube" berichtet, hat in Cottbus ein Ausländer am Neujahrsmorgen einen 28-jährigen Deutschen mit einer Stichwaffe attackiert und verletzt. Laut "Politikstube" erlitt das Opfer mehrere Stichverletzungen und wurde von Rettungskräften ins Krankenhaus eingeliefert. gebracht worden. Eigentlich wollte das Opfer in der Cottbuser Innenstadt lediglich. Als weitere Personen hinzukamen sei die Stimmung gekippt, und ein unbekannter Ausländer habe auf den 28-Jährigen eingestochen.
Politikstube.com

 

 

01.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Berlin: 3 Verletzte nach Messer-Angriff - 2 Schwerverletzte - Not-OP - Täter frei gelassen

Heute früh wurden bei einem Angriff in Berlin-Schöneberg eine Frau und ein Mann schwer sowie ein Jugendlicher verletzt. Gegen 5.10 Uhr wurden Einsatzkräfte in die Kulmer Straße gerufen. Dort trafen sie auf einen 15-jährigen Jungen, der die Polizei auf seine 45 Jahre alte Mutter aufmerksam machte, die bei einem der mittlerweile üblichen Messerangriffe eine Stichverletzung am Oberkörper erlitten hatte.

 

Die mutmaßlichen Täter, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, konnten aufgrund Zeugenaussagen festgestellt und festgenommen werden. Parallel dazu wurden die am Tatort befindlichen Einsatzkräfte Zeugen einer weiteren Auseinandersetzung zwischen zwei Männern (34 und 43 Jahre alt), wobei der Ältere vor der Polizei ebenfalls Opfer eines Angriffs wurde, woraufhin der 34-Jährige vorläufig festgenommen wurde.

In einem angrenzenden Wohnhaus stellten die Beamtinnen und Beamten Blut fest und nahmen in einer Wohnung im Erdgeschoss einen weiteren, fünften Tatverdächtigen vorläufig fest. Die fünf festgenommenen "Bereicherer" stehen im Verdacht, an den Angriffen auf die 45-Jährige, ihren 15 Jahre alten Sohn und den 43-Jährigen beteiligt gewesen zu sein. Sie wurden zur Gefangenen-Sammelstelle gebracht. Der Jugendliche erlitt Kopfverletzungen. Seine Mutter wurde mit einer schweren Stichverletzung ins Krankenhaus eingeliefert, wo sie notoperiert wurde, um ihr Leben zu retten.

Auch der 43-Jährige wurde mit Arm- und Gesichtsverletzungen inklusive Kieferbruch in die Klinik eingeliefert. Die Täter wurden nach der Bürokratie wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Vermutlich weil sonst mit Tumulten zu rechnen gewesen wäre. Völlig normale Zustände in Merkel-Deutschland. Infos bei...

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln:
Taxifahrer bei Überfall verletzt

Heute Mittag ist ein Taxifahrer Opfer eines Überfalles in Neukölln geworden. Ein unbekannter Fahrgast, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, ließ den 37-jährigen Fahrer in der Biebricher Straße anhalten, bedrohte ihn mit einem Messer und forderte Geld. Daraufhin hielt der Taxifahrer dem Räuber die geöffnete Geldbörse hin, woraufhin der Täter sich das Geld selbst herausnahm. Um einen Stich durch den Täter zu verhindern, kam es zu einem sogenannten "Gerangel", wodurch der Taxifahrer  Diese Bez Da der Taxifahrer eine Schnittverletzung erlitt. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützte "Männer" randalieren in Lokal, attackieren und verletzen Gäste
und beleidigen sie homophob

Wie die Polizei mitteilt, suchten zwei sogenannte Männer im Alter von 22 und 24 Jahren, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, in einem Lokal auf dem Alexanderplatz Streit mit Gästen. Nach mehreren vergeblichen Schlichtungsversuchen durch die Gäste warfen sie dann mehrere Bierflaschen um sich und schlugen eine der Flaschen auch auf den  Kopfe eines 41-jährigen Gastes, der durch einen der Schläge eine Platzwunde erlitt. Ein weiterer Gast im Alter von 51 Jahren wurde ebenfalls von den politisch geschützten Männern attackiert und verletzt. Zudem soll das gewalttätige Besser-Menschen-Duo die Gäste homophob beleidigt haben. Gemäß der Polizeimeldung ist es peinlich offensichtlich, dass sie Polizei mit sprachlichen Mitteln extrem bemüht ist, die Schwere des Angriffs zum Schutze des Täterkreises herunterzuspielen und bis ins Unermessliche zu versachlichen. Dabei wird sogar zu Lügen gegriffen. So wird beispielsweise geschrieben, dass einer der Täter eine Flasche "in Richtung des Kopfes" schlug. Doch durch den "Schlag" wurde das Opfer schließlich verletzt. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Berlin: Home-Invasion
Polizisten attackiert und mit Messer bedroht - 
Fazit: Politisch geschützter Täter darf sich auskurieren

Mit einem Messer hat ein sogenannter "Mann", dessen bekannte Nationalität bzw Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, in der vergangenen Nacht wie mittlerweile üblich mehrere Polizisten bedroht. Zuvor wurde die Polizei zu einem Hausfriedensbruch in einem Mehrfamilienhaus an der Waldstraße gerufen. Plötzlich öffnete der Täter die Tür, ging auf die Polizeibeamten los, bedrohte sie mit einem Messer und drohte die Polizisten damit zu töten. Daraufhin richteten zwei Beamte ihre Pistolen auf den Angreifer, forderten ihn auf das Messer fallenzulassen und drohten mit dem Gebrauch der Schusswaffe.

 

Mit dem Messer in der Hand ging der 21-Jährige wieder zurück und verschloss die Tür. Kurz darauf öffnete er die Tür erneut und attackierte die Einsatzkräfte mit Fäusten. Nur mit körperlicher Gewalt und dem Einsatz von Reizgas war es möglich, den aggressiven Angreifer, der sich zuvor Zutritt zu der fremden Wohnung verschafft hatte, zu überwältigen und zu fesseln. Doch trotz Fesselung trat der aggressive politisch Geschützte weiterhin gezielt nach den Beamten, so dass diese auch dessen Fußgelenke fesselten. Ebenso beleidigte er die Polizisten. Mit Hilfe eines alarmierten Rettungswagens wurde der 21-jährige Täter vor Ort erstversorgt und zur weiteren ärztlichen Behandlung, Genesung und Umsorgung in eine Klinik gebracht, wo er aufgepäppelt wird, damit es ihm bald wieder gut geht. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Osnabrück: Politisch geschützter
"Mann mit dunklem Teint" 
überfällt Tankstelle 

"Hasepost" nennt den Osnabrücker "Bereicherungs"-Star "Man in black", weil er angeblich  „komplett schwarz gekleidet“ war und einen "dunklen Teint" hatte, wie man schwarze bzw. dunkle Hautfarbe seit Längerem im neuen Merkel-Deutschland dezent nennt. Der dunkelhäutige Tankstellenräuber bedrohte laut "Hasepost" die Kassiererin mit einer Schusswaffe und forderte den Inhalt der Kasse. Nachdem die Angestellte ihm laut "Hasepost" das Bargeld ordentlich ausgehändigt hatte, wie es sich für die politisch-korrekte hilfsbereite deutsche Mentalität im Umgang mit "Schutzsuchenden" "Geflüchteten" gehört, flüchtete der Geflüchtete stadteinwärts, um es sich mit seinem Verdienst gut gehen zu lassen. Selbstverständlich blieb die Fahndung erfolglos, so dass sich niemand Sorgen machen braucht, dass man den armen "Schutzsuchenden" findet oder gar zur Rechenschaft zieht. Dies wäre rassistische Diskriminierung. Infos zum besagten - im neuen Deutschland seit 2015 völlig normalen - Vorfall am Neujahrsmorgen bei...
Hasepost.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Bochum (NRW):
Afrikaner beschießt Bahnmitarbeiter mit Raketen

Am Hauptbahnhof hat ein 17-jähriger Guineer Mitarbeiter der Bahn mit Raketen beschossen. Bundespolizisten nahmen den Schutzsuchenden fest und leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung (Versuch) ein. Infos bei...
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Guben (Spree-Neiße): 

Frau in Guben mit Böllern beworfen

Wie "LR-Online" berichtet, wurde in Guben in der Silvesternacht eine Frau gezielt mit Böllern beworfen, um sie zu verletzen. Auch anderer Missbrauch von Feuerwerkskörpern machte Polizei und Feuerwehr laut "LR-Online" zu schaffen. So wurde laut "LR-Online" zum Beispiel ein Briefkasten gesprengt. Schlimmer soll es laut "LR-Online" jedoch dem Besitzer eines geparkten Autos ergangen sein. Infos bei...
lr-online.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Dortmund (NRW):
Nordafrikaner begrapscht Frau unter Rock in Intimbereich

Wie "Rundblick Unna" berichtet, bettelte ein 24-jähriger Algerier an der Katharinenstraße zunächst mehrere Frauen an, erhielt einen Platzverweis, fiel später jedoch erneut auf, als er einer Frau unter den Rock und in den Intimbereich fasste. Laut "Rundblick Unna" nahm die Polizei den Algerier vorläufig fest. Infos bei...
Rundblick-unna.de

 

 

01.01.2019

Finale "Bereicherung" in Gehlsdorf / Rostock? 
Frau bei Spaziergang spurlos verschwunden - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Frau

Wie unlängst bekannt ist, verschwinden seit 2015 immer mehr Kinder, Jugendliche und Frauen in Deutschland spurlos. Nicht wenige werden das Opfer von Übergriffen und man findet sie nachfolgend ermordet. Hinzu kommt, dass die Täter aufgrund der aktuellen Politik immer selbstsicherer werden. Nun wird erneut nach einer vermissten Frau gefahndet und das bereits seit dem 31.12.2018. Wie die Polizei mitteilt, hat sich die 43-jährige Jeannine Tuppeck gegen 13:30 Uhr vom Wohnort gemeinsam mit dem Familienhund zum Spaziergang begeben. Bei dem mitgeführten Hund handelt es sich um einen brauen Labrador, welcher auf den Namen Diego hört. Sie ist von ihrem Spaziergang nicht mehr zurückgekehrt. Die Vermisst ist 172 cm groß, blond und schlank und war mit einer dunkelblauen Regenjacke und einen ebenfalls dunkelblauen Regenmantel (Poncho mit halben Ärmeln) bekleidet. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Rostock Dierkow entgegen. Infos bei...

Polizeipräsidium Rostock / Presseportal.de

 

 

01.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Esslingen (Baden-Württemberg): „Araber“ umklammert junge Frau von hinten –
geht dann auf deren Freundin los

Zwei junge Frauen (17,19) waren zusammen in Richtung Neckarpromenade unterwegs, als die jüngere der beiden von einem Mann umklammert wurde. Geistesgegenwärtig zog die 19-Jährige ihre Freundin von dem Mann los. Der Unbekannte wandte sich jedoch nun dieser zu und versuchte sie zu küssen, was ein Passant beobachtete und eingriff. Daraufhin flüchtete der Mann und konnte trotz umfangreicher Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen nicht mehr festgestellt werden. Er wurde als etwa 25 Jahre alter Araber beschrieben. Infos bei...
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

01.01.2019

Sex-"Bereicherung" in Borken-Essen (NRW):
Nordafrikaner belästigt zwei Frauen in Regionalbahn

In der Regionalbahn 14 (Borken - Essen) kam es zur Belästigung von zwei jungen Frauen. Während der Überprüfung eines 27-jährigen Tatverdächtigen wurde bei dem Marokkaner Marihuana sichergestellt. Gegen den in Bottrop gemeldeten Mann wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Essen: Aggressiver Nordafrikaner provoziert Reisende am Bahnhof – gestohlenes Smartphone dabei

Einen aggressiven 18-jährigen Marokkaner überprüften Bundespolizisten im Essener Hauptbahnhof, nachdem der Mann dort provozierend gegenüber Reisenden aufgetreten war. Dabei wurde bei ihm ein Smartphone sichergestellt, welches aus einem Taschendiebstahl stammt. Infos bei...
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

 

 

01.01.2019

Sicherheitsbehörden warnen vor Einreisen mit falschen Pässen

Aus einem vertraulichen Bericht des Gemeinsamen Analyse- und Strategiezentrums illegale Migration (GASIM) geht laut "MM News" hervor, dass gefälschte Dokumente  in sehr hoher Anzahl zur Verfügung stehen, um illegale Einreisen nach Deutschland zu ermöglichen. Wie "MM News" berichtet, werden auch gestohlene und verlorene deutsche Pass- oder Passersatzdokumente für Ausländer (Reiseausweis für Ausländer oder Flüchtlinge), zumeist in Verbindung mit den zugehörigen Aufenthaltstiteln, genutzt. Laut "MM News" stellen Personen mit anerkanntem Schutzstatus in Deutschland ihre Ausweisdokumente anderen Migranten oder Schleusernetzwerken zur Verfügung oder bieten sie zum Verkauf an. Vor allem findet der Dokumenten-Missbrauch laut "MM News" im Zusammenhang mit illegalen Einreisen per Flugzeug statt. 70 Prozent der Fälle wurden laut "MM News" bei Flugreisen registriert. Zudem verzeichnet man einen Anstieg um 23 Prozent. Infos bei...

mmnews.de

 

 

01.01.2019

Das neue Deutschland 

Maria Schneider: Wir erinnern uns, wie Frauen vor 2015 Silvester feierten: ohne Schutzzonen, ohne Polizisten, ohne Pfefferspray und ohne männliche Begleitung. Nun ist Deutschland unterteilt in zahllose Schutzzonen. An jedem Bahnhof, Flughafen und Weihnachtsmarkt patrouillieren Polizisten mit Maschinengewehren.
Zum Artikel von Maria Schneider bei...
Freie-presse.net

 

 

01.01.2019

Der deutsche Wahnsinn – Der Jahresrückblick 2018

Zentrales Thema war laut Max Erdinger erneut die Einwanderung nach Deutschland, und mit ihr eine ausufernde Kriminalität, die zu täglichen Horrormeldungen führte, jede einzelne davon untrennbar verknüpft mit der personifizierten Heimsuchung im Kanzleramt, Königin Angela und ihrem Hofstaat, dem Kabinett Merkel IV. Wie Max Erdinger berichtet, wurden bereits im Jahr 2017 knapp 40.000 Deutsche zu Opfern migrantischer Straftaten, also etwas mehr als 100 pro Tag. Doch Max Erdinger meint: Schlimmer geht es immer und präsentiert seinen Jahresrückblick bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.01.2019

Rückblick ins Mordjahr 2018: Blutig wie lange nicht

Laut "oe24" explodierte die Zahl der Morde im Jahr 2018: Wie "oe24" berichtet, fielen 2018 ein Drittel mehr Menschen Morden zum Opfer als noch 2017. Fast 40 Prozent der Verdächtigen waren laut "oe24" jene Ausländer, die aktuell noch in der Minderheit sind. Wie soll das erst noch werden? Laut dem Innenministerium sei dies „ein eklatanter Anstieg“. Äußerst alarmierend sei vor allem, dass die meisten Mordopfer weiblich waren. Infos bei...
oe24.at

 

 

01.01.2019

Hetzjagd auf Einheimische

Man kennt solche Fälle zur Genüge, unsere Schutzbefohlenen haben hinreichend viele Eingeborene in die Notaufnahmen geprügelt und auf Friedhöfe gemessert, Heime zerlegt, Helfer und Polizeibeamte angegriffen, doch der Fall Amberg hat etwas Exemplarisches. Von Michael Klonovsky. Infos bei...
michael-klonovsky.de

 

 

01.01.2019

Zwangserhöhung der Rundfunkgebühr: 
Brauchen ARD und ZDF wirklich noch mehr Geld?

Obwohl die politischen System-Gesinnungs-Sender ARD und ZDF neben ihrer links-grün ideologischen Polit-Propaganda häufig flach sind, fordern sie laut der Rheinischen Post nun ultimativ noch mehr Geld. Infos bei...
Rheinische Post / RP-Online.de

 

 

01.01.2019

Öffentlich-rechtliche Gier:
Immer mehr Geld für immer mehr Propaganda

Ramin Peymani: "Hatte der „Spiegel“ unter dem Druck der bevorstehenden Veröffentlichung ausländischer Medien gerade erst spektakulär einräumen müssen, dass zahlreiche Artikel seines Vorzeige-Journalisten getürkt waren, treten nunmehr die vielfach der manipulativen Berichterstattung überführten Staatssender mit ihrer Forderung auf den Plan, den Rundfunkbeitrag demnächst kräftig zu erhöhen." Laut Ramin Peymani scheint den Zwangsbeglückern des öffentlich-rechtlichen Rundfunks jedes Maß verloren gegangen zu sein, ebenfalls  jegliches Gefühl für Anstand.
Philosophia-perennis.com

 

 

01.01.2019

Polit-Propaganda und Gehirnwäsche wollen finanziert werden: 

ZDF-Intendant will Zwangs-Rundfunkbeitrag erhöhen

Um die massive ideologisch ausgerichtete Polit-Propaganda, die damit verbundene Gehirnwäsche der Rezipienten und die enormen Gehälter der Manipulatoren und Meinungsmacher noch ausschweifender finanzieren zu können, fordert ZDF-Intendant Thomas Bellut laut "Stuttgarter Nachrichten" eine Erhöhung des Rundfunkzwangsbeitrags, wobei er davon spricht, das sogenannte "Qualitätsniveau" sonst auf keinen Fall halten zu können. Infos bei...
Stuttgarter Nachrichten.de

 

 

01.01.2019

Finanzierung von Regierungs-Propaganda, Fake News und Gehirnwäsche -Beitragserhöhung: ZDF-Intendant will noch mehr 

Dekadenz und Dreistigkeit ohne jegliches Maß: 300.000 Euro per anno
reichen dem Intendanten offenbar nicht. Zum Video bei...
Unblogd / YouTube.com 

 

 

01.01.2019

Drama bei Hochhaus-Brand in Puchheim (Bayern)

Mädchen (†5) versteckte sich im Schrank vor dem Feuer

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, ist bei einem Brand im achten Stock eines Hochhauses in Puchheim bei München ein 5-jähriges Mädchen ums Leben gekommen. Laut "Bild" hatte sich das Kind in einem Schrank vor dem Feuer versteckt. Infos bei...
Bild.de

 

 

01.01.2019

Wuppertal (NRW): Feuerwehr rettet mehrere Kinder

aus brennendem Wohnhaus

Wie "Tag24" berichtet, wurden bei einem Brand in der Silvesternacht mehrere Kinder über Leitern aus einem brennenden Mehrfamilienhaus in Wuppertal gerettet. 
Tag24.de

 

 

01.01.2019

Mönchengladbach (NRW): Brand in der Silvesternacht:
Kleines Mädchen rettet Elternhaus 

Laut der Rheinische Post" ist es nur einer aufmerksamen Fünfjährigen zu verdanken, dass ein Wohnhaus in Mönchengladbach nicht in Flammen aufging. Wie RP-Online" berichtet, hatte das Mädchen in der Silvesternacht knisternde Geräusche bemerkt.
Rheinische Post / RP-Online.de

 

 

01.01.2019

Hambacher Forst: Sabotage-Akte, Brandanschlag
und neuer Angriff auf Polizisten - Täter frei gelassen

Hambach/Aachen (NRW): Wie "Tag24" berichtet, kam es nach Zwischenfällen in der Sylvesternacht am frühen Dienstagmorgen im Hambacher Forst erneut zu Sabotage-Anschlägen, Brandanschlägen und Übergriffen auf Polizisten. Wegen des schweren Landfriedensbruchs sei laut "Tag24" einer der gewalttätigen Links-Terroristen vorläufig festgenommen, dann aber wieder entlassen worden, damit die Anschläge ungehindert weiter gehen können. Infos bei...
Tag24.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Osnabrück:
Sexuelle Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht

Wie Chris S. berichtet, wurden in der Silvesternacht in Osnabrück mehrere junge  Mädchen von den üblichen Verdächtigen bedrängt. sexuell belästigt und unsittlich berührt. Chris S: "Klatscht weiter in eurem Willkommenskult! Werft weiter Teddybären! Zum Video von Chris S. bei...
Chris S. /& YouTube.com

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Osnabrück:  Sexuelle Angriffe auf Frauen
in der Silvesternacht in Osnabrücker
Innenstadt -
Polizei konnte Schlimmeres verhindern

Wie die "Hasepost" berichtet, ereignete sich in Osnabrück ein Vorfall, der an die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht 2015 in Köln erinnert. Laut "Hasepost" bedrängte eine etwa 10-köpfige Gruppe junge Männer, deren bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt wird,  vier Passanten. Wie die "Hasepost" berichtet, wurden zwei 17-jährige Mädchen dieser Gruppe plötzlich von den politisch geschützten Männern mehreren bedrängt, sexuell belästigt und gegen ihren Willen unsittlich begrapscht. Laut "Hasepost" flüchteten die Täter, wobei einer der Täter von der Polizei noch eingeholt und festgenommen werden konnte, während den anderen Tätern die Flucht gelang. Infos bei...
Hasepost.de

 

 

01.01.2019

Terror-"Bereicherung" durch Allahu akbar!
Bombendrohung am Flughafen Amsterdam

Laut "Journalistenwatch" endet das Jahr 2018 so, wie man es schon gewohnt ist:
Mit einer Bombendrohung und dem Ruf Allahu akbar. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

01.01.2019

Terror-"Bereicherung" in Bottrop (NRW): Terroranschlag

Laut "Journalistenwatch" sammeln sich so allmählich die Horrormeldungen zum Jahreswechsel. Wie "Jouwatch" berichtet hat in Bottrop ein Autofahrer versucht, mehrere Menschen vorsätzlich umzufahren, ein Terroranschlag wird nicht ausgeschlossen. Laut "Jouwatch" wurden fünf Opfer verletzt, ein Opfer schwer.

Journalistenwatch.com

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Karlsruhe (Baden-Württemberg):
Migranten schießen Feuerwerk gezielt in Menschenmenge -

3-jähriges Mädchen erleidet schwere Augenverletzung

Auf dem Schlossplatz versammelten sich rund 1.000 Personen mit Migrationshintergrund, die insbesondere durch den unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern auffielen und diese gezielt in die Menschenmenge schossen. Dabei erlitt ein 3-jähriges Mädchen eine Augenverletzung. Infos bei...
Polizeipräsidium Karlsruhe / presseportal.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Karlsruhe (Baden-Württemberg):
Etwa 1000 Migranten schossen Feuerwerkskörper
in Menschenmenge - Menschen fliehen vor Gefahr

Wie "Politikstube" berichtet, fielen bei den öffentlichen Silvester-Feierlichkeiten in Karlsruhe etwa 1.000 Migrationen durch den unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern auf, wobei sie diese auch gezielt in die Menschenmenge schossen. Laut "Politikstube" erlitt dadurch ein 3-jähriges Mädchen eine Augenverletzung und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Wie "Politikstube" weiter berichtet, verließ aufgrund der Gefährdungs-Situation ein Großteil der Besucher die Örtlichkeit. Laut "Politikstube" beging zudem eine etwa 20-köpfige afghanisch-syrische Gruppe drei Körperverletzungsdelikte. Sie "Schutzsuchenden" konnten festgenommen werden.
Politikstube.com

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Mannheim (Baden-Württemberg): Politisch geschützter Mann (18) wirft Böller in Menge und auf Polizei!

Wie "Mannheim24" berichtet, hat ein sogenannter "Mann" (18), dessen Nationalität bzw. Herkunft polizeilich bekannt ist, aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, zuerst mit einem Böller in die Menge geschossen - wobei er eine Person verletzte - und sich dann gegen die Polizei gewandt, um sie anzugreifen. Nachdem er noch ein "römisches Licht" in die Menge schoß, feuert er mehrere Ladungen gezielt auf das Polizeiauto ab. Der politisch geschützte 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Infos bei...
Mannheim24.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Mannheim (Baden-Württemberg): Auto gestoppt, Insassen bedroht - Pistolenschüsse ins Auto - 
50-köpfiger Mob prügelt auf Polizisten ein

Wie "Mannheim24" berichtet, hat eine Gruppe von 50 bis 60 „Personen“, deren bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, in der Silvesternacht in der Mannheimer Neckarstadt Polizisten angegriffen. Laut "Mannheim24" wurden mehrere der offenbar hilflosen Beamte von dem aggressiven "Bereicherer"- Mob durch Faustschläge angegriffen und verletzt. Zuvor stoppten sie bei ihrer Menschenjagd laut "Mannheim 24" einen Autofahrer auf der Straße und ließen ihn nicht vorbeifahren. Der und seine Beifahrerin bangten um ihr Leben. Daher zog der Fahrer in seiner Not in seinem Auto eine Schreckschuss-Pistole. Doch einer der Menschenjäger riss ihm die Waffe aus der Hand und eröffnete das Feuer auf die beiden. Wie "Mannheim24" berichtet, flüchtete der Fahrer und ließ seine Begleiterin wohl einfach sitzen. Bevor der Mob sich über die Frau hermachen konnte, rückte die von Zeugen gerufene Polizei an. Laut "Mannheim24" eskalierte daraufhin die Situation, weeil die "Bereicherer" sich anscheinend nicht kontrollieren lassen wollten und weil sie mit weiteren Anwesenden in Streit gerieten. Laut "Mannheim24" bildete sich plötzlich eine Gruppe von etwa 50 bis 60 Personen gegen die Beamten! Trotz eines enormen Großaufgebots der Polizei widersetzten sich die Personen laut "Tag24" den Platzverweisen und ließen sich von den "schwachen Deutschen" nicht einschüchtern. Wie "Mannheim24" bericvhtet, wurden im anschließenden Tumult mehrere Polizisten angegriffen und wurden durch Schläge gegen Kopf und Körper verletzt. Laut "Mannheim24" setzten die Polizisten in ihrer Not Pfefferspray ein. Wahrlich ein Bereicherung! Infos bei...

Mannheim24.de

 

 

01.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Hamburg:
Messer-Attacke in der Silvesternacht - ein Schwerverletzter

Wie "Bild" berichtet, ist in der Silvesternacht ein Mann am Hamburger S-Bahnhof Hammerbrook mit einem Messer attackiert und schwer verletzt worden. Die mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft der üblichen Täter wird aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt.
Bild.de

 

 

01.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Hamburg: Blutige Messer-Attacke in der Silvesternacht - ein Schwerletzter

Wie "Tag24" berichtet, gab es in der Silvesterabend eine neue Messerattacke an der S-Bahn-Station Hammerbrook in Hamburg durch Täter, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises wie fasst immer nicht genannt wird. Angeblich seien die Identitäten der Beteiligten nicht bekannt. Das schwerverletzte Opfer wurde laut "Tag24" mit dem Rettungsdienst inss Krankenhaus eingeliefert. Infos bei...

Tag24.de

 

 

01.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Köln: Messerstecherei am Kölner Hauptbahnhof - Araber attackieren Männer - Schwerverletzte

Wie "Tag24" berichtet, gab es bei einer Araber-Attacke am Samstagabend in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs zwei Schwerverletzte. Laut "Tag24" erfolgte die Messer-Attacke der Araber infolge einer Auseinandersetzung zwischen zwei „größeren Männergruppen“. Durch die Messerstiche der Zuwanderer wurden zwei 29-Jährige schwer verletzt worden. Wie "Tag24" berichtet, erzählen Zeugen, dass die "arabisch sprechenden“ Täter anschließend in verschiedene Richtungen flohen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Hamburg: Attacke auf Feuerwehr - 
Wütender Afrikaner-Mob greift Retter an

Wie "Bild" berichtet, schleppte sich eines der üblichen Messer-Opfer durch importierte Messerstecher am Neujahrsmorgen blutend aus einer Shisha-Bar ins Freie und wurde von einer rund 20-köpfigen Migranten-Gruppe umzingelt, die immer aggressiver wurde. Als laut "Bild" zufällig ein Feuerwehrauto am Tatort vorbeikam und anhielt, stürmten die aggressiven gewaltbereiten Schwarzafrikaner auf das Fahrzeug zu und griffen die Retter an. Infos bei...
Bild.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Hamburg nach Messer-Attacke: 
Feuerwehr bei Rettungseinsatz angegriffen - Polizei stürmt Shisha-Bar mit Maschinenpiostolen und lässt die Täter laufen

Wie "Tag24" berichtet, wurde ein Einsatzwagen der Feuerwehr während eines Rettungseinsatzes angegriffen und mit Gegenständen beworfen. Die Täter aus der Sisha-Bar, deren bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, beleidigten zudem die Einsatzkräfte und hinderten sie an der Rettung und Behandlung eines Verletzten, den sie zuvor mit einem Messer attackiert hatten, um ihn zu töten. Laut "Tag24" wurden die heraneilenden Rettungskräfte durch die aufgebrachte politisch geschützte Messerstecher-Gruppe daran gehindert, den durch Messerstiche verletzten Mann zu behandeln. Aufgrund der extremen Bedrohungslage durch den "Bereicherer"-Pulk mussten sich die attackierten Einsatzkräfte schließlich zurückziehen, wobei die sogenannten "Bereicherer" sie weiter mit Gegenständen bewarfen und beleidigten. Wie "Tag24" berichtet, setzten die Feuerwehrleute aus ihrer Not heraus einen Notruf ab, woraufhin die Polizei mit mehreren Streifenwagen anrückte und die Rettungskräfte mit Maschinenpistolen absicherte, damit sie sich um den Verletzten kümmern konnten. Die Sisha-Bar mit den "Bereicherern" wurde laut "Tag24" mit Maschinenpistolen gestürmt. Zustände wie im Krieg. Die Anwesenden politisch Geschützten wurden laut "Tag24" lediglich kontrolliert. Es passierte ihnen nichts. 
Tag24.de

 

 

 01.01.2019

"Bereicherung" in Hamburg: Attacke auf Feuerwehr - 

Wütender Mob greift Retter an
Wie Detlef F. in seinem Audio berichtet, wurde ein Mann in einer Hamburger Sisha-Bar mit einem Messer angegriffen und schleppte sich nach dem Messerangriff blutend ins Freie. Dann wurde der Sterbende von einer 20-köpfigen Gruppe umzingelt, die immer aggressiver wurde. Dann gingen die "Bereicherer" bzw. "Messerstecher" auf die Feuerwehrleute los, die erste Hilfe leisten wollten. Die Feuerwehr musste sich wegen der Attacken gegen die Rettungskräfte zurückziehen und die Polizei zu Hilfe rufen. Die Polizei stürmte die Bar mit Maschinenpistolen, um die lebensrettende Versorgung des Messer-Stecher-Opfers zu gewährleisten. Detlef F.: Das ist das neue Deutschland! Zum Audio von Detlef F. bei...
Detlef F. / YouTube.com

 

 

01.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Crimmitschau (Sachsen):
Zwei Syrer bedrohen deutsches Ehepaar am Bahnhof mit Messer

Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben zwei Syrer (19, 21) ein deutsches Ehepaar am Bahnhof von Crimmitschau mit einem Messer bedroht. Als sich der 42-Jährige laut "Jouwatch" mit Tierabwehrspray zur Wehr setzte, sprangt einer der jungen Syrer ins Gleisbett und bedrohte die Frau (40) mit Schottersteinen. Laut "Jouwatch" ist dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com


01.01.2019

Messer- "Bereicherung" in Crimmitschau (Sachsen):
Ehepaar von Syrer-Duo am Bahnhof mit Messer bedroht – Schutzsuchende gleich wieder auf freiem Fuß

Am Bahnhof im sächsischen Crimmitschau wurde ein 42-jähriger Mann von einem 21-jährigen Syrer beim Entwerten des Zugtickets mit einem Messer bedroht, woraufhin dieser ein Tierabwehrspray zückte. Daraufhin sprang ein zweiter Syrer (19) in das Gleisbett und bedrohte die 40-jährige Ehefrau des bedrohten Mannes mit einem Schotterstein.  Durch die Einfahrt eines Zuges endete die Konfrontation. Herbeigerufene Bundespolizisten nahmen beide Syrer - unterstützt von fünf Polizisten des Werdauer Reviers - auf dem Bahnhof Werdau wegen Bedrohung vorläufig fest, um sie kurze Zeit später wieder zu ihrer Bestärkung auf freien Fuß zu setzen, damit sie ihr aggressives Treiben auf Kosten der Steuerzahler ungehindert fortsetzen können.  Bewaffnet waren die beiden "Bereicherer" mit Messern. Infos bei...
Bundespolizeiinspektion Klingenthal / Presseportal.de

 

01.01.2019

Messer- "Bereicherung" in Crimmitschau (Sachsen):
Syrer bedrohen Ehepaar am Bahnhof mit Messer und Stein

Wie "Wize" berichtet, kam es am Bahnhof von Crimmitschau in Sachsen zu einer Attacke von zwei gewaltbereiten aggressiven Syrern auf ein deutsches Ehepaar. Als ein Syrer den Mann mit einem Messer bedrohte, zog dieser lauit "Wize" sein Pfefferspray, woraufhin  der andere Syrer einen Stein aus dem Gleisbett nahm und damit die Frau bedrohte. Laut "Wize" wurden beide Gewaltverbrecher kurzzeitig festgenommen und dann wieder freigelassen. Infos bei...
wize.life

 

 

01.01.2019

Messer-"Bereicherung" in Sankt Augustin (NRW):

Bäckerei mit Messer überfallen - sofort wieder auf freien Fuß!

Wie "Tag24" berichtet, hat ein polizeibekannter „19-Jähriger“, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, wie millerweile in Merkel-Deutschland üblich in einer Bäckerei ein Messer gezückt und Geld verlangt. Laut "Tag24" wurde der politisch geschützte Täter auf der Flucht gestellt und nach einer kurzen Vernehmung sofort wieder auf freien Fuß gesetzt, damit er seine "Bereicherungen" ungestört fortsetzen kann. Infos bei...
Tag24.de

  

 

01.01.2019

Neue "Bereicherung" in Amberg (Bayern)

Asylbewerber schlugen in Silvesternacht wieder zu

Neue Hetzjagden und Prügelattacken auf Deutsche 
Aufgrund der Mentalität der massenhaft importierten politisch geschützten Asyl-Zuwanderer hat die Polizei hat die Lage offenbar nicht mehr unter Kontrolle. Nach der Hetzjagd auf Deutsche und den Gewaltexzessen von Asylbewerbern in Amberg, haben die vom Steuerzahler finanzierten sogenannten "Flüchtlinge" in der Silvesternacht laut der "Mittelbayerische" schon wieder zugeschlagen und erneut Hetzjagden auf Deutsche veranstaltet. 
Zahlreiche verbale und körperliche Auseinandersetzungen in der Innenstadt hielten die Polizei in Amberg laut "Mittelbayerische" in der Silvesternacht sowieso bereits auf Trab. Besonders schlimm war, dass die polizeibekannten Asylbewerber erneut auf Einheimische losgingen. Hier nur eine der der Impressionen, die sich in der Amberger Silvesternacht abspielten: Wie die "Mittelbayerische" berichtet, wurde ein 25-jährigen Asylbewerber aus einem Club geworfen, weil er mit Gästen einen Streit anfing. Als einer der Gäste irgendwann den Club verließ, wurde er von dem Asylbewerber unvermittelt angegriffen und mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Infos bei...

Mittelbayerische.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Gewalt-Exzess -  Verkäuferin beschützt Menschen vor gewalttätigen Asylanten - Restaurant-Manager greift ein und bekommt Kopfnuss -
Gefühl als sei man mittlerweile Fremder in der eigenen Stadt

Laut "Focus" steht die Stadt Amberg nach der Prügeltour von vier Asylbewerbern, die regelrechte Hetzjagden auf ihre Gastgeber veranstalteten, noch immer unter Schock. Wie "Focus" berichtet, hat eine Horde von vier jugendlichen "Schutzsuchenden" in der bayrischen Stadt Deutsche gejagt und dabei wahllos auf Passanten eingeschlagen und zwölf Menschen verletzt. Laut "Focus" sitzen inzwischen vier Asylanten in Untersuchungshaft. Wie "Focus" berichtet, zeigte eine Verkäufern einer Sandwichkette inmitten des schrecklichen Vorfalls große Geistesgegenwart: Als die Menschen am Bahnhof panisch vor den angreifenden "Flüchtlingen" in den Laden flohen, habe sie laut "Focus" blitzschnell reagiert und sofort die Tür verriegelt, um die Angreifer auszusperren und das Eintreffen der Polizei abzuwarten.

 

Die Szene muss wie in einem Zombie-Film abgelaufen sein. "Focus" berichtet ebenfalls vom sonstigen Verhalten der selbstgefälligen gewaltbereiten "Zombies" auf Prügeltour: So bedrängten die vier Angreifer zum Beispiel ein Mädchen und beleidigten sie als „hässlich“. Als der 19-Jährige Restaurant-Manager, der gerade draußen stand und den Angriff der Asyl-Zombies mitverfolgte einschritt, bekam er von den Idolen der Politik eine Kopfnuss, während sie einem seiner Freunde ins Gesicht schlugen. Laut der „Mittelbayerischen Zeitung“ sagte er nachher, dass es solche Menschen nicht verdient hasben, dass sie hier sind. Auch eine andere Bewohnerin berichtete laut "Focus", sie fühle sich nicht mehr sicher. Die 74-Jährige meinte laut "Focus", sie fühle sie sich mittlerweile wie eine Fremde in der eigenen Stadt. 
Focus.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Marodierender
Asylanten-Mob - Hetzjagden - 
Bürger flüchten vor "Flüchtenden"

Während der Amberger Oberbürgermeister Michael Cerny, CSU, erbittert gegen „Rechtspopulisten“ und den Amberger AfD-MdB Peter Boehringer kämpft, zieht laut "Bild" und "PI-News" ein vom Steuerzahler finanzierter ausländischer „Hass-Mob“ marodierend durch die Amberger Innenstadt und macht Jagd auf Bürger. Laut "PI-New" sind es mittlerweile 12 Passanten, die von dem marodierenden Mob junger Asylbewerber teilweise erheblich verletzt wurden. Auch laut „Mittelbayerische Zeitung“ handelte es sich um einen „Gewaltexzess“ sondergleichen, der von  mindestens vier „Schutzsuchenden“ ausging, die laut "PI-News" selbstverständlich bereits vor der Tat ausgiebig „polizeilich in Erscheinung getreten waren. Wie "Pi-News" berichtet, schlugen und traten die 17- bis 19-jährigen "Flüchtlinge"  – zwei Afghanen, ein Iraner und ein Syrer offenbar wahllos jeden zusammen, der ihnen über den Weg lief, wobei sich die Hetzjagd laut "PI-News" über Stunden hinzog. Infos bei...

PI-News.net

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern):

Der Asylbewerber-Mob ging auch auf Kind und junge Frau los

Die "Bild"-Zeitung berichtet von neue Details zur "Flüchtlings"-Prügelorgie in der Amberger Innenstadt: Laut "Bild" wurde sogar ein Kind und eine junge Frau von dem Asylbewerber-Mob attackiert und nach Lust und Laune zusammengeschlagen. Wie "Bild" berichtet, stießen die vom Steuerzahler finanzierten Asyl-Fachkräfte einen Mann  die Treppe runter, wehrten sich bei ihrer Festnahme und beschimpften eine Polizistin als "Fotze". Völlig normale Zustände im neuen Deutschland, dessen aktuelle Politik sich immer noch über und auf die große "Bereicherung" freut. Infos bei... Bild.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Hetzjagd auf Deutsche -
Neue Details zur Prügeltour von Schutzsuchenden in Innenstadt

Wie "Unzensuriert" berichtet, haben ausländische Randalierer willkürlich und wahllos Passanten attackiert, auf sie eingeprügelt und dabei mehrere Menschen verletzt. Vier „asylsuchende Jugendliche“ (17 bis 19 Jahre alt, zwei Afghanen, ein Iraner, ein Syrer) wurden laut "Unzensuriert" festgenommen. Wie Bild unter der Überschrift „Der Hass-Mob von Amberg“ berichtet, sollen laut "Unzensuriert" sogar zwölf Menschen von den vermeintlich "Schutzsuchenden" verletzt worden sein. Wie "Unzensuriert" berichtet, haben die Asylbewerber zuerst einem erst 13-Jährigen im Bahnhof grundlos in den Bauch getreten, einem 29-Jährigen ins Gesicht geschlagen und einen anderen die Treppe hinunter gestoßen. Laut "Unzensuriert" wurde ein weiteres Opfer als „Nigger“ beschimpft und geschlagen. Wie "Unzensuriert" berichtet, musste das Opfer mit Prellungen und Gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Drei seiner Freunde bekamen laut "Unzensuriert" ebenfalls Schläge, wurden niedergeschlagen und getreten. Ein Mann, der den Bereicherten helfen wollte, wurde laut "Unzensuriert" ebenfalls verprügelt. Wie "Unzensuriert" berichtet, wurde ein Mädchen (17) als „Nutte“ beschimpft und sexuell bedrängt. Als ihre beiden 17-jährigen Begleiter (17) dazwischen gingen, wurden sie laut "Unzensuriert" durch Schläge im Gesicht verletzt. Wie "Unzensuriert" berichtet, flüchteten die „Flüchtlinge“ danach und attackierten und verletzten unterwegs noch zwei weitere Passanten. Als drei anrückende Streifenwagenbesatzungen die vier "Schutzsuchenden" festnehmen wollte, wehrte sich einer von ihnen und beleidigte eine Beamtin als „Fotze“. Infos bei...
unzensuriert.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern):
Hetzjagd auf deutsch aussehende Menschen

Zeugen sagen, dass es viel mehr Asylanten gewesen seien und sie stundenlang unterwegs waren, um Menschen zu jagen und anzugreifen. Kein Aufschrei, kein Konzert. Zum Audio von Detlef F. bei...
Detlef F / YouTube.com

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Jugendliche Asylbewerber ziehen prügelnd durch Amberg - Unglaublich

Laut Chris S. hat sich Unglaubliches am Samstag den 29.12 in Amberg ereignet. Wie Chris S. berichtet zogen Jugendliche durch die Stadt und schlug auf Passanten ein. Überregionale Medien schweigen. Jetzt kommt die Jugendhilfe, denn es ist wichtig den armen Jugendlichen - also den Tätern - zu helfen. Chris S.: "Ihr müsst euch das mal überlegen wie krank dass ist. Die laufen einfach durch die Gegend und klatschen irgendwelche Leute um. Was ist denn hier los? Was sind denn das für Leute? Denkt mal drüber nach! Das ist eine krasse Nummer! Zum Video con Chris S. bei...
Chris S. / YouTube.com

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Asylanten-Bande veranstaltet Hetzjagd auf Deutsche, greift wahllos Passanten an und prügelt grundlos auf sie ein - 12 Menschen verletzt
Angeblich "schutzbedürftige" "Flüchtlinge aus Afghanistan, Iran und Syrien, die von der aktuellen Politik zur "Bereicherung" importiert wurden, vom Steuerzahler finanziert und von Gutmenschen rundum versorgt und liebkost werden, veranstalten in Amberg eine Hetzjagd auf deutsch aussehende schwache Deutsche, die sie grundlos aus Spaß attackieren und verletzen. Detlef F. zitiert die "Bild"-Zeitung und berichtet über die kürzlich erfolgten Hass-Angriffe. Zum Audio von Detlef F. bei...

Detlef F. / YouTube.com 

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Oliver Flesch kommentiert Relativierung der Politiker nach Hetzjagd in Amberg

Nach der Hetzjagd auf Deutsche in Amberg meine der dortige Bürgermeister, der offenbar unter Realitätsverlust leidet, dir Flüchtlinge seien friedlich und engagiert. Eine dekadente Verhöhnung der Opfer sondergleichen. Zum Video bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Neuer Gewaltexzess
erschüttert Amberg - Asylbewerber marodieren durch die Stadt,
schlagen und treten wahllos Passanten zusammen - 12 Opfer

Aus Sicht der Grünen, der Linken und der sogenannten "Gutmenschen" sind derartige Vorfälle angeblich eine "Bereicherung" - und es wird täglich schlimmer: Wie die "Mittelbayerische"-Zeitung nun berichtet, zog am Samstag ein Asylbewerber-Pulk marodierend und prügelnd durch Amberg. Die vier angeblich "schutzbedürftigen" sogenannten "Bereicherer" aus Afghanistan, Iran und Syrien hinterließen laut "Mittelbayerische" eine Spur der Gewalt. Wie die Zeitung berichtet, schlugen und traten die 17- bis 19-Jährigen Asylssuchenden offenbar wahllos jeden, der ihnen über den Weg lief zusammen. Laut "Mittelbayerische" zählt die Polizei bisher 12 Opfer. Mittelbayerische.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Aggressiver "Flüchtlings"-Mob (Afghanen, Iraner, Syrer) greift grundlos Passanten an,

schlägt und tritt sie zusammen und misshandelt sie

Wie "Journalistenwatch" berichtet, griff in Amberg eine aggressive "Flüchtlings"-Gang, besstehend aus zwei Afghanen, einem Iraner und einem Syrer im Alter zwischen 17 und 19 Jahren grundlos Passanten an. Laut "Jouwatch" prügelten und traten die Asylbewerber zwischen Bahnhof und Altstadt grundlos auf neun Passanten und Reisende ein und schlugen sie krankenhausreif. Wie "Jouwatch" berichtet, wurden fliehende Personen von den vom Steuerzahler finanzierten sogenannten „Flüchtlingen“ zu Boden gerissen und misshandelt. Laut "Jouwatch" sei dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen", über die sich die Politik freut bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern)Asylbewerber
nach Prügeltour 
nun in U-Haft – Zahl der Opfer gestiegen

Wie "Politikstube" berichtet, haben vier jugendliche Asylbewerber in Amberg willkürlich Passanten angegriffen, sie zusammengeschlagen und misssshandelt. Laut "Politikstube" sitzen die aggressiven gewalttätigen "Schutzsuchenden" nun in U-Haft. Laut "Politikstube" sei die Zahl der verletzten Opfer jedoch höher als ursprünglich bekannt. Wie "Politikstube" berichtet, wurden insgesamt zwölf Menschen von den Idolen der aktuellen Politik verletzt. Ein 17-Jähriger erlitt laut "Politikstube" schwere Kopfverletzungen. Laut "Politikstube" haben die Prügel-Attacken bereits in der Bahnhofshalle begonnen, als einer der jungen Asylbewerber auf einen Zugfahrgast einschlug. Auch zu Hilfe eilende Zeugen wurden geschlagen. Bei ihrer Festnahme setzten sich die "Flüchtlinge" gegenüber der Polizei zur Wehr und beleidigten die Beamten. Laut "Politikstube" hatten sie zuvor noch weitere Passanten angegriffen und auf sie eingeschlagen. Infos bei...
Politikstube.com

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Nach Gewaltexzess -
Vier marodierende "Flüchtlinge" nach brutalem Gewaltexzess
in Haft - sind längst polizeibekannt

Wie die "Mittelbayrische" berichtet, haben vier Asylbewerber in Amberg auf auf jeden Passanten eingeschlagen, der ihnen über den Weg lief. Laut "Mittelbayrische" seien die vier Idole der aktuellen deutschen Politik bereits vorher längst polizeilich entsprechend in Erscheinung getreten. Doch niemand unternahm etwas geghen die brutalen Aggressoren. Daher zogen sie am Samstagabend erneut prügelnd durch das Viertel rund um den Bahnhof. Wie die "Mittelbayrische" berichtet, schlugen und traten die 17- bis 19-jährigen Asylbewerber offenbar wahllos jeden ein, der ihnen über den Weg lief. Fazit: Zwölf Opfer im Alter zwischen 16 und 42 Jahren. Es kommt noch besser: Während die Polizei nach den Idolen der Politik fahndete, flüchtete die ausländische Schlägergruppe in einen anderen Bezirk und griff weitere Passanten brutal und grundlos an. Dabei haben sich laut "Mittelbayrische" "erschreckende Szenen abgespielt".  Wie die Zeitung berichtet, versuchten Menschen zu entkommen, wurden aber eingeholt, zu Boden geschleudert, geprügelt und getreten.


Es folgen die üblichen und mittlerweile langweiligen Naivitäten und ideologisch motivierten Sprücheklopfereien: Dass derart massiv so viele Menschen grundlos angegriffen werden, sei laut Polizeihauptkommissar Reinhold Koch, den die "Mittelbayrische" zitiert, angeblich ein sehr seltener Fall. Laut "Mittelbayrische" zeigt sich angeblich auch Ambergs Oberbürgermeister erschüttert, wobei er zugleich erneut zum Schutze des hinlänglich bekannten gewaltbereiten Täterkreises relativiert. Folglich das übliche hirnverbrannte ideologische Gewäsch, dass letztendlich darauf hinausläuft, dass die als Idole gefeierten verharmlosten Täter immer selbstsicherer werden und sich immer mehr herausnehmen, weil sie es können und weil man sie lässt. Ein armes Land, ein naives Land, ein dummes Land, ein feiges Land.
Mittelbayerische.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern):
Asylbewerber auf Prügeltour und Menschenjagd - 
Polizei schildert erschreckende Szenen

Wie der "Focus" berichtet, hat ein Asylbewerber-Pulk, bestehend aus vier Jugendlichen in Amberg Deutsche gejagt, auf Passanten eingeschlagen und zwölf Menschen verletzt. Laut "Focus" musste ein zusammengeschlagener Jugendlicher mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wie "Focus" berichtet, schildert die Polizei erschreckenden Szenen. Das erste Opfer der Asylanten sei ein 13-jähriger Junge gewesen, dem die von Steuerzahler finanzierten und von Gutmenschen umsorgten angeblichen "Flüchtlinge" in den Bauch schlugen. Danach seien sie laut "Focus" auf einen 29-jährigen Mann losgegangen, den sie ins Gesicht schlugen. Ein 17-jähriges Mädchen beleidigten die Idole der links-grünen Politik, die Martin Schulz (SPD) pauschal für "wertvoller als Gold" erklärte, als "Nutte". Laut der Polizei spielten sich erschreckende Szenen ab. Wie "Focus" berichtet, sollen die gejagten Menschen versucht haben, den "Flüchtlingen" zu entkommen, wurden jedoch eingeholt, zu Boden geschleudert, geprügelt und getreten. Zeugen sprechen laut "Focus" von mindestens sechs Ausländern, die auf Menschenjagd waren und Passanten „brutal und grundlos“ zusammenschlugen, so dass dies zu zwölf verletzten Gastgebern führte.
Focus.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Amberg (Bayern)
Vier Übliche auf „Prügeltour“ – 9 Verletzte! 
Untragbare Zustände in der Bundesrepublik Deutschland: Oliver Flesch berichtet über den neuen Mentalitäts-bedingten Trend-Sport der neuen Idole der aktuellen deutschen Politik: Deutsch klatschen, jetzt auch in Amberg erhältlich. Zum Video bei..

Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

01.01.2019

Finale "Bereicherung" in Heppenheim (Hessen): Politisch geschützter "Flüchtiger" ohne Führerschein fährt bei Flucht
vor der Polizei Mutter tot - 10-jähriger Sohn schwer verletzt  

Wie die "Kreiszeitung" berichtet, fuhr ein 18-Jähriger, dessen bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, auf der Flucht vor der Polizei eine 39-jährige Frau aus Düsseldorf auf einem Parkplatz im hessischen Heppenheim tot. Laut der "Kreiszeitung" saß der zehnjährige Sohn der Frau ebenfalls in dem zerquetschten Wagen und musste mit ansehen, wie seine Mutter getötet wurde. Er wurde ebenfalls schwer verletzt und erlitt einen Schock. Wie die "Kreiszeitung" berichtet, hatte der Flüchtige keinen Führerschein. Infos bei...
Kreiszeitung.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Verden (Niedersachsen):
28-jährige Frau von vier Südländern bedrängt und beraubt

Wie die "Kreiszeitung" berichtet, wurde in Verden eine 28 Jahre alte Frau von vier „südländisch“ aussehenden Männern bedrängt. Laut der "Kreiszeitung" kam ihr eine Autofahrerin zu Hilfe und ließ sie in ihr Auto einsteigen, um den Migranten zu entkommen. Wie die "Kreiszeitung" berichtet, stellte sie erst später best, dass die Migranten auch ihre Geldbörse gestohlen haben. Infos bei...
Kreiszeitung.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Mannheim/Karlsruhe (Baden-Württemberg): Polizeibekannter Mehrfachstraftäter "bereichert" das Land 

Laut "Mannheim24" hat ein 20-jähriger polizeibekannter Mehrfachstraftäter, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt werden soll, neben besonders schwerem Raub, und schwerer Körperverletzung noch eine lange Liste an Delikten auf dem Kerbholz. Laut "Mannheim 24" schlug der "Bereicherer" in einer Karlsruher Diskothek einer jungen Frau unvermittelt und aus nichtigen Gründen mit der Faust ins Gesicht, spuckte auf dem Weg in ein Mannheimer Polizeirevier zum Zwecke der Identitätsfeststellung im Fahrzeuginneren herum, zerstört die Halterung eines Funkgeräts, fuhr schwarz mit der Straßenbahn schwarz von Heidelberg nach Mannheim, schlug einem Landsmann eine Flasche bis in den Schädelknochen hinein über den Kopf, raubte einem Mann seine Halskette und seine Kopfhörer und bewarf ihn mit einer Bierflasche. Dann versuchte er mit dem abgebrochenen Flaschenhals einer von ihm zerschlagenen Flasche in der Hand, die Herausgabe des Eigentums zu erzwingen und fügte seinem Opfer tiefe Schnittwunde an der linken Schulter zu. Weitere Infos bei...
Mannheim24.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Berlin: Kiosk angegriffen und beschädigt

Unbekannte griffen in der vergangenen Nacht einen Kiosk in Kreuzberg angegriffen. Gegen 0.40 Uhr bemerkten Zeugen eine Gruppe von ungefähr sieben Männern, die mehrere Steine gegen das Schaufenster des Geschäftes an der Graefestraße warfen und die Scheibe beschädigten. Anschließend schütteten die Angreifer eine Flüssigkeit gegen das Fenster und entzündeten sie. Die anschließenden Flammen sollen bis in das erste Obergeschoss gereicht haben. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Sandow / Cottbus:
Politisch geschützte "Jugendliche" randalieren,
blockieren Straße und treten Autospiegel ab

Wie "LR-Online" berichtet, haben sogenannte "Jugendliche", deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises nicht genannt wird, gegen drei Uhr morgens  Sperrmüll mitten auf die Elisabeth-Wolf-Straße geworfen und an mehreren Autos Außenspiegel abgetreten.
lr-online.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Saarbrücken (Saarland):

120 türkische Hooligans stürmen Hallenturnier und prügeln los

Laut der Rheinischen Post ist es ei einem Hallenturnier im Saarland zu brutalen Ausschreitungen gekommen. Wie "RP-Online" berichtet, stürmten 120 Anhänger des türkischen Vereins Galatasaray Istanbul die Saarlandhalle, wo sie randalierten, die Fans der Heimmannschaft attackierten und sich Schlägereien lieferten. Infos bei...
Rheinische Post / rp-online.de

 

 

01.01.2019

"Bereicherung" in Langenfeld:
Hochzeit von Familienclans sorgt für Großeinsatz der Polizei

Wie "NRW-Aktuell" berichtet, sorgte eine kurdisch-libanesische Clan-Hochzeit in Langenfeld für einen Großeinsatz der Polizei, die mehr als 200 Fahrzeuge und 600 Personen kontrollierte und zwei Clan-Mitglieder festnahm die mit Haftbefehlen gesucht wurden. Laut "NRW-Aktuell" wurden bei der Kontrolle ein Schlagring, ein Schlagstock, zwei verbotene Einhandmesser sowie zwei scharfe Patronen gefunden und sichergestellt. Wie "NRW-Aktuell" berichtet, führte einer der vom Steuerzahler mitfinanzierten Gäste 11.000,- Euro Bargeld mit sich. Laut "NRW-Aktuell" traf die Polizei auf etliche Personen mit "polizeilichen Vorerkenntnissen". Dieser aktuelle Großeinsatz findet im Rahmen der von der Polizei gefahrenen "Null-Toleranz-Strategie" gegen erkannte Parallelgesellschaften und deren Rechtsverstöße statt. Erklärtes Ziel dabei sei es, öffentliche Machtdemonstrationen und Normverstöße nicht zuzulassen, die Feierlichkeiten an sich dabei aber, laut Polizei, möglichst wenig zu beeinträchtigen. Mehrere unterstützende Einsatzhundertschaften sowie starke Einsatzkräfte aus der gesamten Kreispolizeibehörde seien laut NRW-Aktuell bei der Polizeiaktion ebenfalls beteiligt gewesen. Infos bei...
NRW-Aktuell.de

 

 

 

 

01.01.2018

Michael Stürzenberger über die bestialischen Islam-Morde

an den beiden Norwegerinnen

In seinem Video berichtet Michael Stürzenberger über die bestialischen Morde an den beiden Norwegerinnen, von denen eine von marokkanischen Islamisten geköpft wurde. Zum Video von Michael Stürzenberger bei...
Michael Stürzenberger / YouTube.com

Weitere Nachrichten / Vormonat

Aktuelles aus Deutschland News Dezember 2018

News zum Thema Medien

Säuberungsaktion bei ARD & ZDF - NuoViso.TV 

Journalismus in Deutschland - Manipulation, Propaganda und Macht: Info-Video

Manipulation in Talk Shows - Ehemalige Moderatorin packt aus: Info-Video

Propaganda im TV - Insider packt aus: Info-Video

ZDF "Klartext, Frau Merkel" - Zuschauer gezielt ausgesucht?: Info-Video

ZDF Clown zieht Demonstranten ins Lächerliche (2015): Info-Video

Alarmierende Meinungszensur in Deutschland: Info-Video

Kritik an aktueller Politik ist gefährlich: Info-Video

Manipulation der deutschen Medien - Spiegel Journalist packt aus: Info-Video

Talkgast enthüllt inszenierte ZDF-Show: Info-Video

Stasi-Spitzel bleibt Vorstand in Journalisten-Gewerkschaft: Journalistenwatch.com

Tagesschau unterschlägt Informationen: Journalistenwatch.com

Propaganda regierungsnaher Medien - immer absurdere Formen: Opposition24.com

Lügenpresse- Man kann dem Volk nicht die Wahrheit zumuten: Phoenix/YouTube.com

German Reporter are intolerant. They have a specific agenda: YouTube.com

Manipuliert - Wie der Fernseher die Gehirne wäscht: YouTube.com

ARD Redakteur packt aus - Tagesschau ist reine Propaganda: YouTube.com

Wissensmanufaktur: Medien, Macht und Manipulation: YouTube.com

Brutaler Angriff auf Merkel-Gegner: Spiegel-Autorin wünscht mehr: Opposition24.com

ARD-ZDF-Clowns drohen Oppositionellen und Kritikern mit Gewalt:WIM /YouTube.com

Gebührensender ARD wirbt um Toleranz für perversen Tiersex: unzensuriert.at

Wie ARD und ZDF mit Kritikern umgehen: NuoViso.TV/YouTube.com

Wie ARD und ZDF Fake-News produzieren: PI-News.net

ZDF täuscht Zuschauer über Mord in Sankt Augustin: Detlef F / YouTube.com

MDR übt Druck auf Journalistin aus und bringt sie auf Polit-Linie: Politikstube.com

TV bot "Kollegah" 50.000 Euro für Hetze gegen die AfD: Oliver Flesch / YouTube.com 

ARD-Panorama-Moderatorin will Fernsehzuschauer erziehen: PI-News.net