Aktuelles aus Deutschland

Aktuelle Nachrichten,  News-Ticker, März 2019, Irrsinn, Wahnsinn, Zensur, Gesinnungsdiktatur, Aktuelle Politik, Merkel, Deutschland aktuell, NRW aktuell, Information, Alternative Medien, Demokratie, Alternative Nachrichten  aus Deutschland

ib schaut hin: März 2019

19.03.2019

Weiterschlafen oder aufwachen?
Gehörst Du zu den Schlafschafen und Äffchen, welche Irrsinn, Dummheiten
und Lügen nachäffen? Oder hast auch Du schon ein eigenes Hirn ohne Parasiten?
Du musst Dich entscheiden: Willst Du die blaue oder die rote Pille? Zum Video bei...
Stopp Schlafschaf / YouTube.com

 

 

19.03.2019

Narzissmus-Epidemie & empathische Verdummung
durch Whatsapp-Sprachnachrichten - "Bild" fragt:
"Verlernen wir, 
miteinander zu reden?"

Der Trend, anstelle der normalen zwischenmenschlichen Kommunikation, nur noch WhatsApp-Audio-Nachrichten zu versenden, führt dazu, dass wir verlernen, miteinander zu reden? Bild fragt berechtigterweise, ob wir durch die ständigen Monologe über Sprachnachrichten nicht Verlernen miteinander zu sprechen? Ebensso stellt  sich laut "Bild" dir Frage, ob der narzisstische Trend nicht dahin geht, dass wir  keine Nachfragen oder Widerreden mehr ertragen? Infos zum Thema bei...
Bild.de

 

 

 

19.03.2019

 

 

Entwicklungsland Deutschland: Banken, Autos, Bahn, Handynetz - Deutschlands ehemaliger guter Ruf bröckelt weiter

 

 

Obgleich die neudeutsche Politik immer noch eine extra große Klappe hat, geht der Trend immer mehr in Richtung Entwicklungsland in Sachen Qualität, Innovation, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. Bald sind Buschtrommeln wieder angesagt.
Auch das große Geld werde laut "Bild" längst nicht mehr in Merkel-Deutschland, sondern in China und den USA verdient, wo vernunftorientierte Menschen statt Spinnern regieren. Infos zum Thema unter anderem bei...

Bild.de

 

 

19.03.2019

Neudeutsche "Gründlichkeit": S-Bahn-Chaos in Hessen -
Fast alle Linien in Frankfurt von Störung betroffen

Laut der "Gießener Allgemeine" war es ein "bitterer Morgen" für die Pendler,
die in Frankfurt arbeiten: Wie die "Gießener Allgemeine" berichtet, kam es zu massiven Verspätungen und Ausfällen auf nahezu allen S-Bahn-Linien. Infos bei...
Gießener Allgemeine / giessener-allgemeine.de

 

 

19.03.2019

Totalitarismus, Gesinnungsdiktatur und Schutz ausländischer Gewaltverbrecher: Richter im Chemnitzer-Mord-Prozess sollen politische Haltung offenlegen

Man möchte nicht, dass die politisch geschützten ausländischen Mörder und anderen Gewaltverbrecher hinter Gittern landen oder dass man sie gar abschiebt. Wie u.a. der "Spiegel" berichtet, wurde im Prozess um die tödliche Migranten-Messerattacke in Chemnitz die Einstellung des Verfahrens gefordert. Zudem will man laut "Spiegel" wissen, ob die Richter der neuen deutschen Einheitspolitik und ihrer Führerin treu ergeben sind oder sie stattdessen gar AfD-Mitglieder sind. Infos zur Forderung der Freilassung der Mörder und der Forderung der Offenlegung der politischen Gesinnung im totalitaristischen SED 2.0-System bei...
Spiegel.de

 

 

19.03.2019

Es werden immer mehr: Schon wieder ein Mädchen spurlos verschwunden - 15-jährige Katharina seit 35 Tagen vermisst 

Im Rahmen des großen spurlosen Verschwindens junger Mädchen, ist unter anderem laut "Bild" nun auch die 15-jährige Schülerin Katharina aus dem Landkreis Verden (Niedersachsen) spurlos verschwunden und wird laut "Bild" nun bereits seit 35 Tagen vermisst. Laut "Bild" kam das Mädchen vom Einkaufen nicht mehr zurück und es stellt sich erneut die unangenehme Frage: Ist auch dieses Mädchen ggf. das Opfer einer der neuen politisch so sogenannten "bunten" "Bereicherungen" geworden? Wie "Bild" berichtet, bemüht sich die Polizei erst seit dem vergangenen Donnerstag öffentlich mit Fotos nach dem Mädchen zu suchen. Infos zum neuen Vermisstenfall u.a. bei...
Bild.de

 

19.03.2019

Naive Gutmenschen fragen:
Wie kann ein Mensch spurlos verschwinden?

"Bild" berichtet vom spurlosen Verschwinden des Mädchens Rebecca aus Berlin, die jetzt bereits seit vier Wochen spurlos verschwunden ist und seitdem vermisst wird.
Bild.de

 

 

19.03.2019

"Bereicherung" in Gießen (Hessen): Fünfköpfige Asylbewerber-Horde greift Polizisten an - nachfolgend Gefangenenbefreiung

Laut der "Gießener Allgemeine" ereignete sich im Zuge der großen "Bereicherung" erneut ein heftiger Vorfall, diesmal zur Abwechslung in der Gießener Innenstadt:
Wie die "Gießener Allgemeine" berichtet, kümmerten sich Polizisten gerade um eine hilflose Person, als sie laut "Gießener Allgemeine" von einer zufällig vorbeikommenden politisch geschützten fünfköpfigen Asylbewerber-Horde attackiert wurden, die der Polizei zeigte, wer der neue Herr im neuen Deutschland ist.  
Laut der "Gießener Allgemeine" versuchten die steuerfinanzierten Migranten dann auch noch einen Festgenommenen zu befreien. Infos bei...
Gießener Allgemeine / giessener-allgemeine.de

 

 

19.03.2019

"Bereicherung" in Magdeburg (Sachsen-Anhalt):
Blutiger Polizeieinsatz - 
SEK stürmt "Flüchtlings"-Wohnung

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, haben schwer bewaffnete Elitepolizisten des SEK in  Magdeburg eine sogenannte "Flüchtlings"-Wohnung gestürmt, weil die Bedrohungslage während eines Drogengeschäftes eskalierte und ein 20-jähriger Mann von den vier steuerfinanzierten Asyl-Drogendealern, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises nicht genannt wird, mit einer Waffe bedroht wurde, um Geld von ihm zu erpressen. Laut "Bild" sei der Hausflur im Sinne der bunten "Bereicherung" blutverschmiert gewesen. Infos bei..
Bild.de

 

 

 

19.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützte Schläger

und Raubtäter festgenommen und nach Hause chauffiert

Die Polizei nahm vorgestern Abend in Pankow zwei mutmaßliche Räuber einer Gruppe von vier Jugendlichen und einem Kind fest, deren Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden sollen. Die politisch geschützte Gang hatte zuvor zwei 17 und 18 Jahre alte Jugendliche verfolgt, beleidigt und bedroht und dann mit gestrecktem Bein von hinten angesprungen und zu Boden getreten - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Dann schlug der politisch geschützte Kampf-"Springer" seinem am Boden liegenden Opfer mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ein weiterer riss ihm die Mütze vom Kopf. Auch der andere Passant wurde von den politisch geschützten Aggressoren attackiert und verletzt - und man versuchte, ihm die Jacke zu entreißen. Die beiden festgenommenen politisch geschützten Schläger wurden im Rahmen der hohen Serviceorientierung der Polizei nach Hause chauffiert und ihren Eltern übergeben, damit diese sich liebevoll um ihre Lieben kümmern

und für ihre nächste Tat stärken können. Infos zur Sache bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de 

 

 

19.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Randale und Schlägerei im Bus

Wie die Berliner Polizei mitteilt, kam es zu einer der im neuen Deutschland seit der Wende 2015 mittlerweile üblichen Auseinandersetzungen und Randale-Ausnahmezustände in einem Linienbus. Als junge Männer ohne Benehmen, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt wird, von Fahrgästen gebeten wurden, ihre lautstarken Belästigungen zu unterlassen, beleidigte einer der politisch geschützten Angesprochenen, ein 18-Jähriger, die Anfragenden und es kam zu einer der üblichen fürs neue tolerante Deutschland typischen Körperverletzungen, die aus Sicht der Politik eine tolle "Bereichereicherung" Darstellen. Da der Bus nach der Randale ruiniert und verschmutzt war, musste der Doppeldecker-Bus für den kompletten Tag zwecks Reparatur /Aufbereitung aus dem Verkehr gezogen werden. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

19.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Vier Fahrgäste von politisch Geschützten zusammengeschlagen und zusammengetreten 

 

Laut der Berliner Polizei ereignete sich erneut einer der regelmäßigen üblichen Angriffe auf Fahrgäste im öffentlichen Personenverkehr, die das Land nach den phantastischen Vorstellungen der Grünen angeblich "so schön bunt" machen. Diesmal wurden vier männliche Fahrgäste von zwei sogenannten "Unbekannten", deren mutmaßliche Nationalität bzw, Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, in einem U-Bahn-Waggon attackiert und im Sinne der Toleranz und Akzeptanz sowie der großen "Bereicherung" wie üblich zusammengeschlagen und zusammengetreten - wie dies im neuen Deutschland völlig normal ist. Offenbar wollten die Schläger Frauen imponieren. Ihre Opfer mussten wie üblich in ärztliche Behandlung. Infos bei... 

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

19.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Geschäft überfallen

Zwei der üblichen sogenannten "Unbekannte", deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch offenbar geschützten  Täterkreises nicht genannt werden, haben laut Polizei einen Discounter mit einer Schusswaffe überfallen, wie üblich die Einnahmen eingefordert. Nachdem die Geschützten die beiden Mitarbeiterinnen fesselten und ihnen das Handy abnahmen, flüchteten sie mit dem Geld, um es sich gut gehen zu lassen. Infos zur Sache bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

19.03.2019
"Bereicherung" in Berlin: Home-Invasion -
4 geschützte Täter gefasst - 2 Intensivtäter

Nach einem der täglichen Wohnungseinbrüche, die im neuen Deutschland in Mode gekommen sind, konnte die Polizei in diesem Ausnahmefall tatsächlich einmal vier junge "Männer", deren Nationalität bzw. Herkunft tunlichst nicht genannt werden soll, stellen und verhaften, vermutlich, um sie kurze Zeit später erneut wieder laufen zu lassen - wie dies im neuen Deutschland ebenfalls üblich ist. Zuvor hatten die Täter laut Polizei angeblich eine Frau in Angst und Schrecken versetzt, als sie versuchten, mit äußerster Brutalität ihre Wohnung durch das Fenster hindurch zu stürmen, indem sie versuchten, die Rollläden vor den Fenstern einzutreten. Mindestens zwei der vier festgenommenen "Tatverdächtigen" seien laut Polizei bereits als Intensivtäter bekannt. Man hat sie im Namen der Toleranz und Akzeptanz jedoch immer wieder gewähren lassen. Anstatt die Täter nach ihren Verbrechen wie üblich immer wieder auf freien Fuß zu setzen, kam das "Quartett" laut Polizei diesmal zumindest in ein Polizeigewahrsam, vermutlich um die Freilassung dann etwas später vorzunehmen. 
Infos zur Sache bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

19.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Cuxhaven (Niedersachsen):
Tödlicher Messerangriff - Syrer festgenommen

Wie die "Cellesche Zeitung" berichtet, ist nach einer der vielen täglichen tödlichen Messerattacken durch sogenannte "Flüchtlinge" - diesmal in Cuxhaven - ein 36-jähriger politisch geschützter Syrer festgenommen worden, der zuvor einen 24-Jährigen mitten auf der Straße in Cuxhaven mit seinem Asyl-Messer attackierte, abschlachtete und tötete, was laut der aktuellen Politik im Sinne der großen "Bereicherung" angeblich zu tolerieren und zu akzeptieren sei. Wird die SPD nach den vielen Asylanten-Übergriffen auf ihre Finanzierer jetzt fordern, das Taschengeld

für ihre Idole nun noch weiter zu erhöhen? Oder wird man die aggressiven "Bereicherer" mit neuen, noch schickeren Reihen- oder Einfamilienhäusern zufrieden stellen wollen?  Infos zum neuen syrischen Messer-Mord in Cuxhaven bei...
Cellesche-zeitung.de

 

 

18.03.2019

"Bereicherung" durch idealisierte "Besser-Menschen":
18 Mio Euro Kosten für Neubau für Flüchtlinge in Leverkusen

Die "Rheinische Post" wirkt begeistert. Laut der Düsseldorfer Zeitung entsteht nun auch in Leverkusen für 18 Millionen Euro ein toller moderner Luxus-Neubau mit schicken Wohnungen in bester Wohnlage für sogenannte "Flüchtlinge". Wie RP-Online berichtet, entstehen 84 erstklassige und teilweise barrierefreie Wohnungen mit tollen Außenanlagen, auf denen ein Bolzplatz, mehrere Spielplätze, Tischtennisplatten, aber auch Komfort-Ruhezonen mit Tischen und Bänken entstehen, um sich so richtig wohl zu fühlen. Infos bei...
Rheinische Post / rp-online.de

 


18.03.2019

Merkel und die Greta-Jugend, Brexit in Gefahr:
Ein Wochenrückblick

Poker zwischen Brüssel und London. Wer profitiert von den Klimademos?

Solidarität für Billy Six und Offenbarungseid der Etablierten, Preisschock für Mieter.
Ein Wochenrückblick von / bei...

CompactTV /YouTube.com

 

 

18.03.2019

Grüne Öko-Diktatur: Humorlose Bekehrung der Ungläubigen

Wie die "Welt" berichtet, werden im neuen Deutschland Andersdenkende plötzlich als Realitätsverweigerer wahrgenommen. Wer laut "Welt" auch nur leise Zweifel am "apokalyptischen Narrativ der Kinder" hege, müsse mit scharfer Kritik rechnen. 
Welt.de

 

 

18.03.2019

"Bereicherung" durch ausufernde Asylanten-Gewalt:
Österreichs Präsident fordert präventive Sicherungshaft
für Asylbewerber? 

Laut der "Welt" sei es angeblich heikel, sich vor der ausufernden Migranten-Gewalt durch steuerfinanzierte politisch geschützte und idealisierte Asylbewerber schützen zu wollen - wie Österreichs  Präsident Alexander Van der Bellen laut "Welt" zum Schutze der Bürger dies fordert. Laut Martin Schulz (SPD) seien diese Menschen angeblich pauschal "wertvoller als Golf" und wir würden ohne diese enorme "Bereicherung" laut Wolfgang Schäuble (CDU) in Inzucht degenerieren. Infos zum Vorschlag des österreichischen Präsidenten und die "bunte" Sichtweise der Masochisten bei...
Welt.de

 

  

18.03.2019

Sex-"Bereicherung" in Wiesbaden (Hessen): Asylbewerber sollen 11-Jährige vergewaltigt haben

Wie der "Spiegel" berichtet, gab ein 14-jähriger Afghane den entscheidenden Hinweis im Mordfall Susanna. Laut "Spiegel" steht der idealisierte jugendliche vermeintliche "Besser-Mensch" nun selbst vor Gericht, weil auch er zusammen mit dem vom Steuerzahler finanzierten Mörder mehrfach ein 11-jähriges Mädchen vergewaltigt haben soll, um sich im Sinne der von den Grünen so genannten "Bereicherung", die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei und ohne die wir laut Wolfgang Schäuble (CDU) angeblich "in Inzucht degenerieren" würden, ebenfalls entsprechend in dem kleinen Mädchen zu entschlacken. Die politisch-mediale "Flüchtlings"-Propaganda hat die entsprechende Vorarbeit geleistet. Infos zur politisch angekündigten sexuellen "Bereicherungen" des 11-jährigen Mädchens durch die politisch geschützte und idealisierte steuerfinanzierte Afghanen-Gruppe bei...
Spiegel.de

 

 

18.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Düsseldorf (NRW): 51-Jähriger vor Restaurant von Asylbewerber niedergestochen – Lebensgefahr!

Wie "der Westen" berichtet, wurde ein 51-jähriger Düsseldorfer, der mit Freunden in einem Restaurant essen - und vor der Tür kurz eine Zigarette rauchen - war,  im Rahmen der großen "Bereicherung" con zwei aggressiven jungen Irakern mit ihrem  Messer angegriffen, um ihn aus Spaß an der Freude zu töten - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende im Jahr 2015 üblich ist. Laut "Der Westen" schafften die "Bereicherer" es zwar nicht, ihren Steuerzahler sofort zu töten, verletzten ihn aber zumindest lebensgefährlich, damit sich die Investition der Wähler und Steuerzahler zumindest lohnt und die Politik, die dies alles in die Wege geleitet hat, glücklich und zufrieden ist. Die üblichen für diese importierten Gewaltverbrechen verantwortlichen Politiker werden vermutlich erklären, dass Rauchen schädlich sei und das Opfer deshalb selbst schuld sei. Da kann man nur wieder sagen: Welcome Refugees! Infos zum importierten irakischen Messerangriff mitten im "bunten" Düsseldorf bei...
Der Westen / derwesten.de

 

 

18.03.2019

"Bereicherung" in Kassel (Hessen):
Prügelopfer muss Anwalt des Täters zahlen

Laut der Berliner "BZ" ist sein linkes Ohr aufgeplatzt, das Gesicht voller Kratzer und überall Blut. Doch als wären diese Verletzungen durch den Täter, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters tunlichst nicht genannt werden soll, nicht schon schlimm genug, soll laut der "BZ" jetzt das Opfer auch noch die Kosten für den Prozess und alle Anwälte übernehmen, weil vom Täter selbst nichts zu holen sei. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

18.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Chemnitz:
Oberbürgermeisterin fürchtet Freispruch für Messermord

Laut "Welt ist die Stadt Chemnitz seit dem tödlichen Messerangriff auf Daniel H. nicht mehr zur Ruhe gekommen. Erneut erwartet man den üblichen Freispruch für den politisch geschützten Asyl-Messermörder, der aus Sicht der aktuellen Politik eine sogenannte "Bereicherung" darstellt, die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei und ohne die wir laut Wolfgang Schäuble (CDU) "in Inzucht degenerieren" würden. Infos zum anstehenden Freispruch bei...   
Welt.de

 

 

18.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Hannover (Niedersachsen): 

44-Jähriger bei Messerangriff schwer verletzt

Wie die "Hannoversche Allgemeine" berichtet, hat die Polizei nach einem der im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblichen täglichen Messerangriffe, diesmal in der Nacht zu Sonnabend in Hannover einen „22-Jährigen“ festgenommen, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen und zum Schutz des üblichen Täterkreises erneut nicht genannt werden soll. Laut "Hannoversche Allgemeine" hat der politisch geschützte 22-Jährige an einem Kiosk einem 44-Jährigen wie üblich ein Messer in den Rücken gestochen und schwer verletzt. Um den seriösen Schein zu wahren, wird  nun pro forma tatsächlich wegen "Verdachts" eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt, doch vermutlich handelte es sich erneut lediglich um einen der üblichen "Liebesbeweise" der politisch idealisierten Täter, die aus Sicht der aktuellen Politik als "Bereicherer" gelten. Infos zum Messerangriff bei...
Hannoversche Allgemeine / haz.de

 

 

18.03.2019

"Bereicherung" in Velbert (NRW): Arabisch aussehender "Bereicherer" fällt über junge Velberterin her und verletzt sie

Insbesondere die Grünen und die SPD werden vermutlich wieder begeistert sein. Denn schon wieder wurde eine junge Frau öffentlich "bereichert", so wie die aktuelle Politik sich das wünscht und 2015 lautstark angekündigt Opfer einer der neuen täglichen brutalen Überfälle wurde laut "WAZ" zur Abwechslung nun eine 25-jährige  Velberterin. Wie die "WAZ" berichtet, griff ein sogenannter "Mann" mit „arabischen Aussehen“ und Bomberjacke die junge Frau auf der Kopernikusstraße an, hielt ihr den Mund zu und stieß sie zu Boden. Erst als ein Auto vorbeifuhr, ließ der vermeintliche "Besser-Mensch" laut "WAZ" von seinem Opfer ab. Infos zur "Bereicherung" bei...
waz.de

 

 

18.03.2019

Nach finaler "Bereicherung" in Wiesbaden (Hessen):
Fast wie im 3. Reich - Tochter geopfert, Preis gewonnen

"YoungGerman" schreibt in seinem Artikel über den Mord an Maria Ladenburger und die Ehrung der Eltern nach Opferung ihrer Tochter: "Als ich vor einigen Tagen die grinsenden Visagen der Ladenburgers sah, wie sie scheinbar mehr als heiter einen Bürgerpreis in die Kamera halten, der ihnen von den Förderern der merkelschen Politik verliehen wurde, wurde mir ehrlich gesagt übel." Zum Artikel bei... 
younggerman.com

 

 

18.03.2019

"Bereicherung": Drei Tote, neun Verletzte:
Türke schießt in Straßenbahn um sich

Wie die "Welt" berichtet, hat in Utrecht ein Türke in einer Straßenbahn um sich geschossen, drei Menschen getötet und neun Menschen verletzt – drei davon schwer. Laut "Welt" geht die Polizei von einen terroristischen Anschlag aus. Doch bald wird man gewiss lesen, dass es dem armen Mann nicht gut ging und das dies ein ganz normaler Einzelfall" ist, der schlichtweg verständlich und zu akzeptieren sei. Alternativ irgendein anderer Unfug, nachdem der Täter dringend ins Krankenhaus müsse, um sich auszukurieren - oder so ähnlich. Infos zur Migranten-Attacke in Uetrecht bei...
Welt.de

 

 

17.03.2019

Türkischer Präsident Erdogan Trauzeuge auf Hochzeit
von Mesut Özil

Deutschland ist begeistert, die türkische Beflaggung liegt bereits bereit und türkische Autokorsos stehen fast bereits in Warteposition: Wie die "NRZ" berichtet, hat Fußballspieler und Vorführ-Ideal-Moslem Mesut Özil sein geliebtes und hoch verehrtes Idol, den türkischen Präsidenten Erdogan zum Trauzeugen erwählt und ihn diesbezüglich bereits zu seiner Hochzeit eingeladen. Infos bei...
nrz.de

 

 

17.03.2019

Mieten steigen deutlich schneller als Löhne

"Jouwatch" fragt: Sitzen die Armen in diesem Land bald alle auf der Straße?
Denn laut "Journalistenwatch" steigen die Mieten für neue Mietverträge wesentlich schneller als die Löhne. Diese Entwicklung habe sich nun noch beschleunigt. 
Journalistenwatch.com 

 

 

17.03.2019

Lügen, Lügen und noch mal Lügen - Bundesrechnungshof enthüllt: Auch die Arbeitslosenstatistik ist falsch

Laut "Politikstube" scheinen "die Jubelmeldungen von der Arbeitslosenfront" wie erwartet, doch nur die halbe Wahrheit zu sein. Wie "Politikstube" berichtet, trauen viele Bürger dieser regierungsfreundlichen Propaganda – z.B. „Arbeitslosenzahl auf niedrigstem Stand“ – schon lange nicht mehr und laut "Politikstube" vermuten oder wissen nicht wenige, dass die angegebenen Zahlen nicht den Tatsachen entsprechen.

Politikstube.com

 

 

17.03.2019
Wer hätte das gedacht: Arbeitslosenstatistik ist falsch

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat der Bundessrechnungshof festgestellt, dass die offiziellen Arbeitslosenzahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) falsch sind.
Ein Schelm, wer immer noch anderes geglaubt hat. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.03.2019

"Bereicherung" und Maulkorb-bzw. Lügen-Skandal
von Boostedt (
Schleswig-Holstein): Straftaten verzehnfacht!

Wie "Epoch Times" berichtet, haben sich die Straftaten in Boostedt seit Beginn der steuerfinanzierten Massenzuwanderung nach der Öffnung der Grenzen im Jah 2015 verzehnfacht. Laut "Epoch Times" wurden die Zahlen selbst dem Bürgermeister verheimlicht. Wie "Epoch Times" berichtet, isst der Frust der Boostedter Bürgerinnen und Bürger sowie des Bürgermeisters nun groß. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

17.03.2019

"Bereicherung" in Bad Honnef (NRW): Afrikanischer "Flüchtling"
bedroht Polizisten mit Messer und wird angeschossen

Wie die "Rheinische Post" berichtet, ist erneut eine geplante Abschiebung brutal eskaliert, diesmal in Bad Honnef. Laut "RP-Online" griff dort ein 30-jähriger illegaler Senegalese, der abgeschoben werden sollte, wie üblich mit einem Messer die Beamten an, um sie zu töten. Wie die "Rheinische Post" berichtet, eröffnete ein
60-jähriger Beamter daraufhin dass Feuer auf das Idol der aktuellen Politik. Infos bei.. Rheinische Post / rp-online.de

 

 

17.03.2019

"Bereicherung" in Beilngries (Bayern):
Nigerianische Asylbewerberin wirft Möbel aus dem Fenster

Weil einer 38-jährigen Asylbewerberin aus Nigeria bei ihrem Einzug das neue Zimmer und die Einrichtung nicht so recht gefiel, beschwerte sie sich laut "Donaukurier" darüber und schmiss ihre Möbel inklusive dem Bett dann kurzerhand über den Balkon in den Garten hinunter, wodurch die Möbel laut "Donaukurier" zerstört wurden. Nun wird man hoffentlich eine stilvollere Wohnung für die Dame finden und ebenfalls auf Kosten der begeisterten Wähler und Steuerzahler schönere sowie standesgemäß stilvollere Einrichtung kaufen, damit das Idol der aktuellen Politik und ihrer Fans restlos zufrieden gestellt wird. Infos zur Sache bei...
donaukurier.de

 

 

17.03.2019

"Bereicherung" in Essen (NRW): Migranten attackieren
Sanitäter und Polizisten mit abgebrochener Flasche

Erneut haben Migranten laut "NRZ" Sanitäter und Polizisten während eines Rettungseinsatzes in der Essener City angegriffen. Diesmal waren die zwei "Bereicherer", die den Rettungseinsatz  verhindern wollten, zwei vom Steuerzahler finanzierte polizeibekannte Syrern und Iraker. Wie die "NRZ" berichtet, mussten die von den politisch geschützten Idolen der aktuellen Politik angegriffenen Polizisten ihre Dienstwaffen ziehen, um weitere Attacken der brutalen "Bereicherer" zu verhindern. 
Infos zur Sache bei...

nrz.de

 

 

17.03.2019

Finale "Bereicherung" in Offenburg - Arztmord-Prozess:
Hurra! Freispruch für afrikanischen Asyl-Mörder!

Wie David Berger bei "PP" berichtet,  wurde der nach eigenen Angaben aus Somalia stammende afrikanische Asylbewerber, der einen Offenburger Arzt in dessen Arztpraxis mit unzähligen Messerstichen vor den Augen seines Kindes bestialisch abschlachtete, frei gesprochen. Schließlich ist er in politischer Hinsicht eine enorme "Bereicherung", die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei und ohne die wir laut Wolfgang Schäuble (CDU) "in Inzucht degenerieren" müssten. Daher ist der afrikanische Mörder und Besser-Mensch natürlich ebenso wenig schuldfähig wie die anderen politisch hoch verehrten illegalen Asyl-Killer auch. 
Zum Artikel von David Berger bei...
philosophia-perennis.com

 

 

17.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützter Araber-Clan-Chef-Bruder Abou-Chaker prügelt auf Taxi-Fahrer ein - keine Strafe 

Wie die Berliner "BZ" berichtet, hat der Bruder des berüchtigten Araber-Clan-Chefs Arafat Abou-Chaker einen Taxifahrer zusammengeschlagen und mit Faustschlägen ins Gesicht attackiert und blieb im Sinne der "Toleranz" trotzdem straffrei. Schließlich gibt es in Deutschland stets viele gute Gründe, die Taten politischer Idole entschuldigen. Denn dieses Land schätzt die große "Bereicherung", die laut Martin Schulz von der SPD angeblich "wertvoller als Gold" ist und ohne die wir laut Wolfgang Schäuble angeblich "in Inzucht degenerieren" würden. Infos bei... 
bz-berlin.de

 

 

17.03.2019

"Bereicherung" in Coburg (Bayern): Orientale sticht auf
22-jährigen Passanten einfach mal so mit seinem Messer ein

Wie "Politikstube" berichtet, wurde am Freitagabend (15. März 2019) ein 22-jähriger Passant im oberfränkischen Coburg einfach so mit einem Messer angegriffen - wie dies im neuen Deutschland mittlerweile üblich ist. Laut "Politikstube" war das Migranten-Opfer gegen 21 Uhr in Richtung der Innenstadt unterwegs, als ihm eine  Gruppe von drei Männern mit orientalischem Aussehen entgegenkam, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des üblichen, allseits bekannten Täterkreises nicht genannt werden soll und laut "Politikstube" grundlos einfach so aus Spaß - und weil sie es sich in Deutschland erlauben können - auf ihn einstachen. Ein Kommentator meint: "Wollen die uns zeigen, dass sie die künftigen Herren im Lande sind?" Ein zweiter Kommentator antwortet: „Künftigen“? Die machen jetzt schon was sie wollen. Aber sicher richtig, es wird noch viel schlimmer werden." Nun "hofft" die Polizei pro forma und des seriösen Scheins halber, offiziell auf Hinweise aus der Bevölkerung. Ein Kommentator schreibt dazu:  "Ich frage mich wozu? Die jungen Männer werden verwarnt und nach Hause geschickt, also in die Vollpension der Steuerzahler." Infos bei...
Politikstube.com

 

 

17.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Asoziale Schläger brechen Frau
in Tram die Nase und schlagen danach auf Passanten ein

Wie die Berliner "BZ" berichtet, fahndete die Polizei mit Bildern aus der Überwachungskamera nach zwei offenbar primitiven asozialen Schlägern, die einer 20-jährigen Frau in der Straßenbahn eine Glasflasche ins Gesicht geworfen haben, 

ihr die Nase brachen und dann Passanten zusammengeschlagen haben. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

17.03.2019

Belohnung im Berliner 3-Sterne-Hotel "Knast":
Häftlinge bekommen WLAN –
Kosten 7,3 Millionen Euro

Wie "Politikstube" berichtet, sollen aufgrund des Berliner Justizsenators Dirk Behrendt (Grüne) die ersten politisch umsorgten 1200 Häftlinge nun über Tablets und PCs vollen Zugang ins Internet erhalten. Dies ist besonders wichtig, da dort mehr als 75 Prozent politisch idealisierte und geschützte sogenannte "Bereicherer" einsitzen. Laut "Politikstube" betragen die Kosten für den Steuerzahler - sage und schreibe - 7,3 Millionen Euro. "Politikstube" fragt: Wo hört Strafvollzug auf und wo fängt Kuschelknast an? Offenbar sei der frühere Sinn von "Strafe absitzen" vollkommen verloren gegangen, fehlen nur noch Whirlpool und Frühstücksbuffet. Ein Kommentator meint: "Sollte ich ab einem bestimmten Alter eine schlechte Prognose meiner Gesundheit erfahren, versuche ich was Kriminelles. Leichter und einfacher, vor allem „günstiger“ , geht Altenpflege nicht!" Infos bei...

Politikstube.com

 

 

17.03.2019

Journalist Billy Six ist frei - Eltern bedanken sich für das entsprechende Engagement der AfD

Wie die "PP-Redaktion" berichtet, gehe die Freilassung des deutschen Journalisten Billy Six, der fast vier Monate lang in Venezuela im Einzelhaft saß, ohne dass die Bundesregierung dagegen protestierte, laut den Eltern des von der Bundesregierung im Stich gelassenen deutschen Journalisten auf den Einsatz der größten deutschen Oppositionspartei AfD und des russischen Außenministers zurück. Infos bei...

philosophia-perennis.com

 

 

17.03.2019

Wer ist die politisch-medial hoch verehrte Greta Thunberg
Politisch-mediale Persuasion mit Hilfe eines vorgeschickten Kindes.
Welcher Clan steckt dahinter? Zum Audio mit einer Analyse von Detlef F. bei...

Detlef F. / YouTube.com

 

17.03.2019

Polititisch unterstützter linksfaschistischer „Antifa"-Terrorismus:
Polizei veröffentlicht Fotos tatverdächtiger Terroristen

Wie die "PP"-Redaktion berichtet, hat die Polizei nun endlich Lichtbilder bislang unbekannter tatverdächtiger linksfaschistischer Terroristen im Zusammenhang
mit den schweren Ausschreitungen und Plünderungen rund um den G20-Gipfel
in Hamburg veröffentlicht. Der aktuellen Einheits-Politik, die derartige Täterkreise unterstützt und politisch-medial geradewegs anstachelt, wird es vermutlich gar nicht nicht gerne sehen, dass ihre willfährigen Helfer im Kampf gegen die einzige noch relevante Opposition nun doch öffentlich zur Schau gestellt werden. Infos bei... 
philosophia-perennis.com

 

 

17.03.2019

Faschismus 2.0: Wenn Linke, Grüne und Antifa
ihr wahres Gesicht zeigen 

Dass Frauen, die sich für Frauenrechte und gegen die importierte Gewalt einsetzen, immer in der Gefahr stehen, zu Freiwild erklärt zu werden, wissen wir laut David Berger spätestens seit dem ersten Berliner Frauenmarsch. Wie David Berger berichtet, hat auch die Aktion von Heidi Mund zum Frauentag in Frankfurt gezeigt, dass die Verantwortlichen offensichtlich entschlossen sind, nichts daran zu ändern. Die ehemalige Lehrerin Heidi Mund berichtet in einem Video, das laut David Berger nun um die Welt geht, was geschehen ist. Infos bei...
philosophia-perennis.com

 

 

16.03.2019

Schlimmer als im 3. Reich: Bespuckt, bedroht und attackiert - 

Frauentag in Frankfurt - Von der Regime-Politik unterstützte Linksfaschisten eskalieren 

Henry Stöckl präsentiert in seinem aktuellen Video vom Frauentag Bilder von böse schreienden und totalitäre Parolen gegen Trauernde, Kritiker und andersdenkende "normale" Menschen schwingenden regelrechten Psycho-"Zombies", die sehr stark an die mutmaßlich grölenden Schaulustigen bei mittelalterlichen Hinrichtungen und Hexenverbrennungen erinnern. Man sieht und hört Hass, Hass und noch mal Hass. Ebenso verspürt man bei Betrachtung des Videos die Freude, welche die Regime-Unterstützer offenbar über erfolgten Übergriffe, Vergewaltigungen und Morde empfinden. Mitgefühl gibt es gleich 0, vielmehr Freude und regelrechte "Geilheit".
Hier stellt sich die Frage: Sind das überhaupt noch normale Menschen? Oder haben wir es hier nicht vielmehr mit totalitäten Zombies zu tun? Wie Henryk Stöckl berichtet, fand der Frauentag in der linksfaschistischen "Antifa"-Hochburg in Frankfurt am Main statt, der ersten Stadt Deutschlands mit über 50% Migrantenanteil. Linksfaschistische Regime-Schläger stürmten laut Henryk Stöckl auf die Bühne und randalierten. Die gegen die neue, mittlerweile ausufernde Gewalt gegen Frauen Demonstrierenden wurden von den fanatischen Regime-Anhängern bespuckt, beschimpft und beworfen. Die Polizei war angeblich tatenlos und hat die Veranstaltung wohl nicht ausreichend beschützt. Unter den Gegendemonstranten, die Migranten-Gewalt gegen Frauen tolerieren, war laut Henryk Stöckl eine hochrangige SPD-Bundestagsabgeordnete. Eines Tages wird dieses Unrecht aufgearbeitet werden und die Verantwortlichen vor Gericht kommen. 

Henryk Stöckl / YouTube.com

 

 

16.03.2019

Regieren durch Eliminieren

Laut "Journalistenwatch" entledigen sich die etablierten Einheits-Parteien hierzulande ihrer Gegner durch Hexenjagd und Inquisition nach dem Motto: Wenn Du sie nicht schlagen kannst, sperr sie in die Scheune ein und zünde sie an. Dennoch gibt es wie im 3. Reich keinen großen Aufschrei. Dies wird zumindest suggeriert. Das Framing geht weiter und damit die Zerstörung der Grundlagen und des Wohlstands unseres Landes. Laut "Jouwatch" ist dies nicht nur einen verkehrte Welt, sondern es läuft auf einen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Suizid hinaus. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

16.03.2019

"Bereicherung" in Leinfelden-Echterdingen
(Baden-Württemberg): Asylanten-Attacke im Ausländeramt - Iraker schlägt Sachgebietsleiter im Ausländeramt nieder

Wie die "Esslinger Zeitung" berichtet, ereignete sich erneut eine der üblichen Asylanten-Attacken auf Behörden-Mitarbeiter. Laut "Esslinger-Zeitung" hat diesmal ein 19-jähriger Iraker einen 40-jährige Sachgebietsleiter mit einem Faustschlag ins Gesicht niedergestreckt und ins Krankenhaus geprügelt. Infos bei...
Esslinger-zeitung.de

 

 

16.03.2019

"Bereicherung" in Essen (NRW):
Brutale Migranten-Attacke 
auf Sanitäter - Angreifer mussten durch die Polizei überwältigt werden

Laut "Politikstube" entwickelte sich - wie im neuen Multikulti-Deutschland mittlerweile üblich, ein normaler Rettungseinsatz der Essener Feuerwehr in der Innenstadt in der Nacht zu Freitag (15.03.) zu einem dringenden Unterstützungseinsatz für die Polizei. Wie "Politistube" berichtet wurden die Rettungssanitäter während ihres Einsatzes von sogenannten "Zuwanderern" attackiert. Laut "Politikstube" tauchten ein 17-jähriger und ein 22-jähriger als „Zuwanderer“ gemeldeter "Bereicherer" vor Ort auf, störten und unterbanden die Hilfsmaßnahmen, belästigten die wartenden jungen Frauen und gingen dann gewaltsam gegen die Sanitäter vor, wobei sie laut "Politikstube" eine Glasflasche als Waffe einsetzten, die sie zerschlugen und mit dem zerbrochenen Flaschenhals auf die Sanitäter losgingen. Wie "Politikstube" berichtet, konnten die hinzugerufenen Polizisten nur mit bereit gehaltener Schusswaffe die aggressiven brutalen politisch geschützten und idealisierten Angreifer stoppen.

Doch als einer der Beamten seine Dienstwaffe wieder zurück in sein Holster steckte, setzten sich die das Land "bereichernden" Attacken durch die "Bereicherer"weiter fort. Wie "Politikstube" berichtet, konnte die ausufernde Migranten-Gewalt nur durch hinzugerufene Verstärkungskräfte mit größer Mühe niedergeschlagen werden. Nur mit zusätzlichen Streifen konnte die von der Politik zur Schwäche gegenüber ihren Idolen sozialisierte, hilflose Polizei die jungen Zuwanderer überwältigen, fesseln und pro forma dem vorübergehenden Gewahrsam zuführen, um sie aus den üblichen politischen Gründen nachfolgend vermutlich schnell wieder auf freien Fuß zu setzen, damit die politisch idealisierten "Bereicherer" lernen, dass sie ihre "Bereicherung" ungeniert fortsetzen können. Laut "Politikstube" wird dennoch gegen die Täter ermittelt, vermutlich wie üblich aber nur pro forma, um einen einigermaßen seriösen Schein zu wahren, der die Unseriösität dieses etablierten Regimes und das damit verbundene Unrecht in diesem Land tunlichst verschleiern soll. Infos bei.. 

Politikstube.com

 

 

16.03.2019

Sex-"Bereicherung" in Jena (Thüringen): Gruppenvergewaltigung in Jena! Ermittlungen eingestellt

Oliver Flesch berichtet über eine Gruppenvergewaltigung in Jena. Laut Oliver Flesch schaffte es die junge Frau, die um 0.30 Uhr ihre Wohnung verließ, nur 60 Meter.
Dann wurde sie von 3 unbekannten Ausländern aus dem arabischen Raum überwältigt und die Böschung hinunter geschmissen. Nachfolgend fielen die Täter über ihr Opfer her, um sich in der Frau zu entschlacken. Laut Oliver Flesch ging das Opfer durch die Hölle. Wie Oliver Flesch berichtet, rieten "gutmenschliche" Freunde dem Opfer, die Täter nicht anzuzeigen, weil es sich um politisch geschützte Ausländer handelt.
Sie tat es doch. Doch wie Oliver Flesch berichtet, wurden die Ermittlungen einfach eingestellt. Laut Oliver Flesch ist die Familie verzweifelt und wendet sich an die Öffentlichkeit, um die politisch offenbar geschützten Täter doch noch zu bekommen. 

Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

16.03.2019
"Bereicherung" in Brandenburg an der Havel (Brandenburg):

Brutaler Überfall auf Schüler durch importierte, steuerfinanzierte Tschetschenen bleibt unbestraft

Wie die "Märkische Allgemeine" berichtet, ereignete sich in Brandenburg an der Havel eine brutale Asylanten-Attacke auf zwei Schüler, bei der ein 15-jähriger Deutscher schwer verletzt wurde. Bestraft wurde laut "Märkische Allgemeine" niemand für den brutalen Überfall mit schweren Kopfverletzungen. Laut "Märkische Allgemeine" hielt die Polizei stattdessen Ansprachen an die für die vielen brutalen Übergriffe verantwortlichen, politisch geschützten steuerfinanzierten Großfamilien. Infos bei...
Märkische Allgemeine / maz-online.de

 

 

16.03.2019

"Bereicherung" in Dortmund (NRW): „Zu lange geguckt“ -
Asyl-Syrer schlägt Mann Pfosten gegen den Kopf

Wie die "WAZ" berichtet, hat ein 39-jähriger Syrer einem 28-jährigen Mann am Dortmunder Hauptbahnhof mit einem schweren Absperrpfosten gegen den Kopf geschlagen, um ihm Gesicht und Schädel zu zertrümmern. Laut "WAZ" habe ihn sein Opfer angeblich „zu lange angeschaut“, was im neuen Deutschland, der politisch geschützten und finanzierten islamisch sozialisierten neuen Herrenmenschen normal und üblich und laut der Kanzlerin im Sinne des neuen ideologischen Extrem-Kurses angeblich zu akzeptieren sei. Aus Sicht der Grünen ist dies sogar eine "Bereicherung", die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sei. Infos bei...
waz.de

 

 

16.03.2019

"Bereicherung" in Landshut (Bayern):
Polizist fasst randalierenden Asylbewerber in Notsituation
grob an - 9000 Euro Strafe und Suspendierung

Auf welcher Seite das Regime steht, wird täglich immer deutlicher, ebenso die uneingeschränkte Toleranz gegenüber importierten und steuerfinanzierten ausländischen Gewalttätern, die sich nach Maßgabe des Regimes ungeniert auf dem Rücken der ihre Täter finanzierenden Bürger - ebenso auf dem Rücken der Polizei -  austoben sollen. Mit Recht und Ordnung hat das längst nichts mehr zu tun. Wie das "Wochenblatt" berichtet, wurde nun ein Hauptkommissar verurteilt, vorübergehend suspendiert und dann degradiert, der einen bösartigen und brutalen politisch geschützten Asylbewerber, der auf der Polizeiwache randalierte, während der Tumulte auf der Polizeiwache offenbar etwas zu hart angefasst hat. Infos bei...
wochenblatt.de

 

 

16.03.2019

"Bereicherung" in Dresden (Sachsen):
Politisch geschützter Iraker nach Verurteilung wieder frei" 

Laut "Tag24" sollte der 26-jährige Ammar R. wegen sexueller Nötigung, Drogenhandel und Körperverletzung eigentlich fünfeinhalb Jahre hinter Gittern verbringen, was den Multikulti-Ideologen offenbar gar nicht gefiel, da sie für Toleranz gegenüber den von ihnen verehrten ausländischen Schwerverbrechern plädieren und wie die Kanzlerin wollen, dass ihre Straftaten schlichtweg akzeptiert und wie die Grünen als "Bereicherung" verstanden werden. Zum Glück sind die Gerichte aber politisch entsprechend unterwandert und zum weiteren Glück "vergaß" der Richter laut "Tag24" dann einfach mal politisch korrekt die Unterschrift. Wie "Tag24" berichtet, ist das Urteil laut Bundesgerichtshof somit wertlos. Zur Freude und zum Seelenheil der aktuellen Einheitspolitik ist der Iraker, den man aufgrund seiner "bereichernden" Taten mit dem deutschen Pass belohnte, laut "Tag24" nun frei. Denn Kriminelle werden dringend gebraucht, um das Land "aufzubauen" und in die gewünschte Marschrichtung umzukrempeln. Infos bei...
Tag24.de

 

 

16.03.2019

"Bereicherung" in Wetzlar (Hessen): Südländische Messerattacke in Disco - "Junge Frau tanzt in Disco -
kurz darauf spritzt Blut"

Laut "Extratipp" ereignete sich nun in Wetzlar eine der für das neue Deutschland üblichen täglichen Messer-Attacken mit "buntem" bzw blutigem Ausgang. Wie "Extratipp" berichtet, befand sich eine junge Frau gerade auf der Tanzfläche und bewegte sich zur Musik, als sich ein sogenannter "Mann" näherte, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des üblichen Täterkreises tunlichst verschwiegen werden soll. Da sich der sogenannte "Südländer" laut Polizei der Frau gegenüber "unangemessen" verhielt, schlugen bei der entbrannten nachfolgenden brutalen Schlägerei laut "Extratipp" dann 30 Männer aufeinander ein. Doch der zur Verschleierung lediglich als „Südländer“ beschriebene "Bereicherer" zog ganz einfach ein Messer und stach zu, damit wie üblich - im Sinne von SPD und Grünen - wieder alles so schön "bunt" wird. Infos bei...
Extratipp.com

 

 

16.03.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdikatur: Wer den Islam kritisiert, wird hierzulande umgehend kriminalisiert!

Jürgen Braun über Totalitarismus, Zensur und Gesinnungsdiktatur, ebenso über Lügen, Pseudo-Medien-Vielfalt, SPD-Propaganda-Maschinerie - alles Kennzeichen einer Diktatur. "Die Menschen schweigen, da sie von der Politik keinen Schutz mehr erwarten. Das ist das Ende der freien Gesellschaft." Rede von Jürgen Braun, AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag

YouTube.com

 

 

15.03.2019

Sex-"Bereicherung" in Jena (Thüringen): Studentin
brutal von drei steuerfinanzierten Arabern vergewaltigt

Laut der "Thüringer Allgemeine" standen plötzlich drei arabisch sprechende Männer vor ihr und stießen sie die Böschung hinab, um dort in aller Ruhe über ihr Opfer herzufallen - wie dies im neuen Deutschland mittlerweile völlig "normal" und ebenso an der Tagesordnung ist wie angeblich "bunte" muslimische Messer-Attacken. Wie die "Thüringer Allgemeine" berichtet, war sich die 22-jährige Studentin bei der brutalen Attacke der Übermacht der politisch idealisierten Angreifer bewusst. Doch eigentlich müsste die von den Grünen angepriesene "Bereicherung", die laut Martin Schulz von der SPD angeblich "wertvoller als Gold" sei, doch ganz in ihrem Sinne sein, denn laut "Thüringer Allgemeine" hatte sie zusammen mit der politisch-medial unterstützten linksfaschistischen "Antifa" angeblich erst vor kurzem gegen die Kritiker derartiger Taten für Asylbewerber und gegen Ausländerhass demonstriert und letztendlich handelte es sich bei den Tätern doch schließlich um ihre Idole. Infos bei...
Thueringer-allgemeine.de

 

 

15.03.2019

"Bereicherung" in Puchheim (Bayern):
Somalischer Schwarzfahrer verprügelt vier Kontrolleure

Insbesondere SPD und Grüne sind vom Selbstbewusstsein und von der Kraft ihrer steuerfinanzierten Idole, die sich in Deutschland frei und ungeniert austoben sollen, um dieses Land "bunter", lockerer und lebenswerter zu machen, begeistert, vermutlich auch in München. Laut dem Münchner "Merkur" wurden am S-Bahnhof Puchheim nun vier Kontrolleure von schwarzfahrenden Asyl-Somaliern attackiert und zwei von ihnen durch die stattlichen Faustschläge der Somalier verletzt. Wie "Merkur" berichtet, erhielt der Schwarzfahrer Unterstützung von einem Landsmann. Infos bei...
Merkur.de

 

 

15.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Halle (Saale):
26-jährige Afghanin in Halle erstochen

Weil im Sinne der Multikulti-Ideologie der medial umworbene, politisch und kirchlich angepriesene Islam mit der Scharia laut der aktuellen Politik angeblich zu Deutschland gehört, freut man sich vermutlich täglich über die vielen importierten angeblich "bunten" muslimischen Messer-"Bereicherungen" wie jetzt unter anderem in Halle. Laut "Epoch Times" wurde dort eine 26-jährige Afghanin erstochen, vermutlich von einem Landsmann. Wie "Epoch Times" berichtet, soll das Idol der aktuellen Politik mehrmals mit einem Messer auf die Frau eingestochen haben, so dass sie islamgerecht ausblutete. SPD und Grüne sind vermutlich begeistert. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

15.03.2019

"Bereicherung" in Essen: Foto-Fahndung - Unbekannter "Bereicherer" drohte mit "mit erheblichen körperlichen Schäden"

Wie "NRW-Aktuell" berichtet, hat sich die Polizei dazu durchgerungen, mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach einem Erpresser zu fahnden, der mit erheblichen körperlichen Schäden drohte. Infos bei...

NRW-aktuell.de

 

 

15.03.2019

Asyl-Ansturm: Trotz Befriedung in Syrien steigen die Asylbewerberzahlen

Die Werbe-Trommel für vom Steuerzahler finanzierte Massenmigration, die von der aktuellen deutschen Irrsinns-Politik kräftig gerührt wird, scheint sehr erfolgreich zu sein: Wie "Zuerst" berichtet, steigen die Asylbewerberzahlen an, obwohl in Syrien längst kein Krieg mehr herrscht. Infos bei...
Zuerst.de

 

 

15.03.2019

Warum die Menschen immer willenloser werden
Laut Heiko Schrang leben wir in einer Zeit der Gleichmacherei, in der das Anormale als "normal" gilt. Hinzu kommt laut Heiko Schrang eine massive Verdummung. Auf den Sinn ihres Lebens haben viele keine Antworten, ebenso wenig wissen viele nichts von ihren Begabungen. Sie werden zu Sklaven dieser Gesellschaft sozialisiert. Die Uniformierung im Denken ist mittlerweile zu einem Virus geworden, der immer mehr Menschen ansteckt. Dieses wird gezielt durch Politik und Mainstreammedien gefördert. Schlagwörter wie Gleichberechtigung, Rassismus, Gendermainstream spielen dabei eine wichtige Rolle. Ziel ist der willenlose, ängstliche Mensch, der einer vorgegebenen Norm entspricht. Mit anderen Worten der Einheitsmensch, der das glaubt und konsumiert was Ihm vorgegeben wird, ganz im Sinne der Political Correctness. Zum Video von Heiko Schrang bei...
SchrangTV / YouTube.com

 

 

15.03.2019 

NRW-Innenminister: Polizeiversagen macht fassungslos

Laut "Spiegel" nimmt der Missbrauchsfall von Lügde immer monströsere Dimensionen an. Wie der "Spiegel" berichtet, moniert ein Anwalt zudem schwere Versäumnisse bei der Betreuung mutmaßlicher Opfer. Infos bei...
Spiegel.de

 

 

15.03.2019

Totalitarismus, Gesinnungsdiktatur und Zensur:
Wenn einer die Wahrheit ausspricht…

Wieder wurde ein „Feind“ des Regimes entsorgt  – Nun musste ein politisch unbequemer Schulleiter gehen. Auch bei der Bundeswehr soll die Wahrheit nicht ans Tageslicht – natürlich auch nicht jene, die Victor Orbán gerade öffentlich macht.
Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com 

 

 

15.03.2019

Totalitarismus, Gesinnungsdiktatur und Zensur: 
Wie die DDR - nur ohne Mauer

Deutschland befindet sich in einer tödlichen Abwärtsspirale. Immer mehr Geringqualifizierte und Leistungsempfänger kommen ins Land, während die Qualifizierten gehen. Rette sich wer kann, scheint die Parole der nächsten Jahre
zu werden. Zum Artikel von / bei...
younggerman.com

 

 

15.03.2019

Totalitarismus und Gesinnungsdiktatur:

Angriff mit Pflastersteinen auf Bus der AfD in Berlin

Laut "Journalistenwatch" ereignete sich im Rahmen der totalitaristischen Übergriffe linksradikaler Regime-Schläger gestern früh erneut ein Angriff auf die einzig verbliebene relevante Opposition. Wie "Journalistenwatch" berichtet, ereignete sich diesmal ein schwerer Angriff auf einen voll besetzten Reisebus der AfD. Laut "Jouwatch" hatten sich die politisch-medial aufgestachelten maskierten Regime-Unterstützer am Ostbahnhof auf der Lauer gelegen und den abfahrenden Bus dann attackiert, wobei Scheiben und Amaturen zu Bruch gingen. Um den schönen Schein zu wahren, hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.03.2019

Totalitarismus und Gesinnungsdiktatur: Brutales Attentat
auf AfD-Reisebus - Linksextremisten attackieren Reisegruppe

Laut dem Nachrichtenmagazin "Zuerst" ereignete sich in Berlin erneut ein brutales Attentat auf die AfD. Wie "Zuerst" berichtet, attackierten politisch-medial unterstützte Linksextremisten kurz nach der Abfahrt des AfD-Reisebusses die Reisegruppe mit roher Gewalt und Pflastersteinen an. Infos bei...
Zuerst.de

 

 

15.03.2019

Enteignungen in Vorbereitung
Die Transformation geht nicht ohne Schmerzen. Das erste Opfer war Recht, Gesetz und Sicherheit, das zweite Opfer wird nun durch Einziehung des Besitzstandes erbracht. Enteignungen sind in aller Munde und wer dagegen aufbegehrt, wird geschickt in eine rechtspopulistische Ecke gestellt, ebenso in die Ecke der Umweltsünder. Auch Menschen, die Leistungen speichern und die Transformation letztendlich finanzieren, werden in die Ecke getrieben. Zum Video von/bei...
Dr. Blockchain / YouTube

 

 

15.03.2019

Polizistin packt aus!
Über Antifa, Chemnitz, Flüchtlinge, Vertuschung, fremde Kollegen und Demos sowie über Politiker, deren Kinder bei linksfaschistischen Regime-Schlägern (Antifa) aktiv sind, um Andersdenkende und Regime-Kritiker mit Gewalt zu bekämpfen.   
Oliver Flesch im Gespräch mit einer Polizistin. Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com 

 

 

15.03.2019

Die Partei des Wischiwaschi

Die CDU ist dieser Tage wie der Türöffner für die Ideen weitaus linksradikalerer Parteien. "Young German" bringt dazu ein Beispiel. Zum Artikel von / bei...

younggerman.com

 

15.03.2019
Eklat im ARD-Staatsfernsehen: Jan Hofer kollabiert -
Was wurde ihm verabreicht?

Als Mitläufer unter Zensur und Propaganda-Druck für das seit 2015 neu etablierte Regime zu arbeiten, kann belastbar und gefährlich zugleich sein. Denn wer nicht pariert, spurt und auf Linie bleibt, lebt in diesem Land gefährlich. Der Druck steigt und die ständige Show des Schweigens und Lügens zehrt ebenfalls am Nervenkostüm. Wie der "Merkur" berichtet, brach nun der altgediente und gewiss bald schon ausgetauschte Tagesschau-Sprecher Jan Hofer in der Live-Sendung mit einem schlimmem Schwächeanfall zusammen. Laut "Merkur" wirkte er zuerst sichtlich angeschlagen und total apathisch, versprach sich dauernd und musste sich dann krampfhaft an einem Tisch festklammern, um nicht umzukippen. Kurz zuvor habe man laut "Merkur" bereits an seiner Sprache bemerkt, dass hier etwas nicht stimmt. Wie der "Merkur" berichtet, zeigten sich die Zuschauer entsetzt und besorgt. Es sei für sie angeblich ein Schock gewesen. Laut "Merkur" musste die ARD die Sendung abbrechen und unterbrach das Programm. Infos bei...
Merkur.de

 

 

15.03.2019

Kirchen-Propaganda für den Islam: Evangelische Kita lässt Kinder durch radikalen Fundamentalisten aufklären

Wie "NRW-Direkt" berichtet, lässt die Diakonie Düsseldorf zum Zwecke der Propaganda für den von den christlichen Kirchen verehrten und angepriesenen Islam nun die Kinder in einer evangelischen Kita durch einen Imam mit angeblich radikal-fundamentalistischem Gedankengut über den Islam aufklären, damit die Kinder früh den richtigen Weg zu Allah und der Scharia finden. Infos bei...
nrw-direkt.net

 

 

15.03.2019
Die Irren unter sich: 
„Vulven malen“: Höhepunkte des steuerfinanzierten Evangelischen Kirchentags

Im Rahmen des sich ausbreitenden Irrsinns aufgrund der Schizophrenie auslösenden Toxoplasma-Epidemie oder aus welchen Gehirn-technischen Abgründen auch immer, beinhaltet das Programm laut "Jouwatch" Workshops wie „Vulven malen“ oder „Potentiale von Frauen mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrungen nutzen“. "Jouwatch" empfiehlt allen durchgeknallten Dekadenten, die sich in einem derart irrsinnigen Kreis gewiss wohl fühlen: "Beeilen Sie sich! Die Plätze sind beschränkt!" 
Journalistenwatch.com

 

 

15.03.2019
Die Irren unter sich: Nur Geschmacklos oder mehr?
Heiteres Geschlechtsteil-Malen beim Evangelischen Kirchentag

Laut "Epoch Times" könne man sich über Sinn und Unsinn mancher Works angeblich streiten. Doch was das Malen von weiblichen Geschlechtsteilen beim Kirchentag zu suchen hat, sollte laut "Epoich Times" ernsthafte Überlegungen nach sich ziehen.

Epoch Times / epochtimes.com

 

 

15.03.2019

Geisteskrank! CO2-Fanatiker will uns Kinder verbieten

Laut Hagen Grell hat die Anti-CO2-Sekte hat ihre neueste geisteskranke Gallionsfigur: Eine Lehrerin (!) die Kinder hasst. Hagen Grell über Kinderfeinde und den geisteskranken CO2-Todeskult. Zum Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

  

15.03.2019

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen:
Rassismus-Anschlag auf Sawsan Chebli (SPD)

Wie Tim Kellner berichtet, ereignete sich laut der SPD-Vorzeige-Migrantin Sawsan Chebli ein ungeheuerlicher rassistischer Anschlag: Wie Chebli mitteilt, wurde sie während eines Fluges allen Ernstes von einer Stewardess auf Englisch angesprochen! Tim Kellner: Ist es wieder soweit, dass man in Deutschland in Flugzeugen wieder auf Englisch angesprochen wird? Haben wir dieses dunkle Kapitel der Geschichte nicht endlich hinter uns? Zum Video von...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

15.03.2019

Grüner Sexualstraftäter flüchtet vor Tim Kellner

Sehr hoffnungsvoll für die Grünen findet Tim Kellner, dass jetzt ein syrischer Sexualstraftäter von seinen Fans - den Grünen - überredet werden konnte,
der Partei der grünen Neuroleptika-Verweigerer beizutreten. Infos bei...
Tim Kellner / YouTube.com 

 

 

15.03.2019

Systemische Multikulti-Propaganda - Märchenstunde auf „Welt“ – Von wegen gelungene Integration!

Während viele das Bundesland Nordrhein-Westfalen, in dem 29 Prozent der Einwohner einen Migrationshintergrund haben, aufgrund der Kriminalitätsstatistik, 
der Parallelgesellschaften und der ausufernden Clan-Kriminalität als "failed state" ansehen, läutet NRW-Integrationsminister Stamp nun erneut die Märchenstunde ein. Die übliche romantisierende Schönfärberei und manche glauben das noch. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

15.03.2019
Zunehmend ungemütlicher:
„Integration“ wird
zum Galgenstrick für dieses Land

Laut "Epoch Times" wird es an Brennpunktschulen zunehmend ungemütlich für deutsche Kinder, die dort völlig untergehen und gemobbt werden. Der Männerüberschuss sei ein weiteres Problem, dessen Folgen sich jeder selbst denken kann. Infos zur Sache bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

15.03.2019

Die SPD und ihr neues Klientel:
Taschengelderhöhung für ausreisepflichtige Asylbewerber

Die SPD sucht händeringend ihr neues Profil, bei dem Zuwanderer und Asylbewerber im Mittelpunkt stehen, doch nicht die eigenen Bürger. Selbst Illegale haben Vorrang. Nun hat Arbeitsminister Heil (SPD) für die ehemalige Partei des deutschen Arbeiters etwas entdeckt: Das Heil von Rechtsbrechern. Das Taschengeld für Asylbewerber soll nach dem Willen der SPD um 11% erhöht werden - zusätzlich zum Existenzminimum. Laut Gottfried Curio werden die Menschen damit regelrecht nach Deutschland gelotst. Wer wolle noch leben wie Gott in Frankreich, wenn er als Asylbewerber in Deutschland leben kann? Zum Video von der Bundestagsrede von Dr. Gottfried Curio bei...
Gottfried Curio / YouTube.com

14.03.2019

Polit-Indoktrination im Rahmen der politisch-medialen Gesinnungsdikatur: "Cicero" fordert von Journalisten
Haltung und Empörung - vergisst aber die Realität

Laut "Cicero" zeigt sich auch und insbesondere bei den vielzähligen Berichten über indoktrinierte Klima-Aktivisten, dass deutsche Journalisten darauf brennen, ihren Lesern ihre eigene Weltanschauung zu vermitteln. Die kritische Distanz werde vollkommen vergessen. Sehr naiv fordert "Cicero" Journalisten dazu auf, im Sinne ihres Berufsethos Haltung zu zeigen und sich über diesen Schmuddel-Polit-Journalismus zum Zwecke der politischen Indoktrination zu empören, vergisst dabei aber anscheinend, dass fast alle deutschen Journalisten die gleiche links-grüne Ideologie vertreten und sich ihren Beruf deshalb ausgesucht haben, um ihre politischen Ziele oder ihre Weltanschauung unter die Bürger zu jubeln und Andersdenkende zu bekehren oder alternativ zu bekämpfen. Infos bei...
Cicero.de



14.03.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur: 
Bischöfe wollen sich in EU-Wahlkampf einmischen

Anstatt ihren Job zu machen und sich um die weglaufenden Gläubigen zu kümmern, wollen sich die Regime-treuen Bischöfe laut "PP" - nach dem durch die Kirchen erfolgten AfD-Bashing - nun auch in den EU-Wahlkampf einmischen, weiteres Bashing gegen die einzig relevante Opposition betreiben und das vereinigte europäische Großreich im Sinne der aktuellen Einheitspolitik weiter voranbringen. Wie die PP-Redaktion berichtet, soll die politische Agenda der EU unterstützt und die „europäische Einigung“ vorangetrieben werden. "PP" fragt: "Hat die Kirche in Deutschland keine anderen Aufgaben als sich ständig in die Politik einzumischen? Die Kirchen sind leer und andere Religionen sind auf dem Vormarsch..." Infos bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

14.03.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur:
Evangelische Kirche fordert wie im SED-Regime
Überprüfung der politischen Gesinnung zwecks Ausgrenzung

Wie nun auch die Berliner "BZ" dezent feststellt, breitet sich der totalitäre Überwachungsstaat im Rahmen der neuen politisch-medialen Gesinnungsdiktatur in Deutschland immer weiter aus - und auch die links-grün gesinnte Staatskirche macht bei der Hetzjagd auf den politischen Gegner sowie auf Regime-Kritiker und Andersdenkende mit. Wie die Berliner "BZ" berichtet, wird es in Anlehnung an angeblich ach so vorbildliche SED-Regime und der Stasi in der ehemaligen DDR in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg künftig eine Stasi- bzw. Gestapo-ähnliche Überprüfung der politischen Gesinnung geben, um vermeintliche Oppositionelle auszuspähen, sie auszugrenzen  und der weiteren "Behandlung" zuzuführen. Laut "BZ" wurden die Gemeinden dazu aufgefordert, keine Mitglieder mehr in Gemeindevorstände zu wählen, die politisch rechts stehen. Denn so etwas gäbe es höchstens in einer Demokratie, die seit der Wende 2015 jedoch längst nicht mehr gewünscht ist. Laut Gunnar Schupelius schlägt die Kirche damit einen gefährlichen Weg ein. Von Gunnar Schupelius. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

14.03.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur:
Regimetreue 
Evangelische Kirche macht auf Stasi
und will „rechts"-denkende Mitglieder“ ausschließen

Laut "Jouwatch" hat die in Diensten des aktuellen Einheits-Regimes stehende Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg verkündet, dass Mitglieder zukünftig auf ihre mögliche Nähe zu Regime-Kritikern und Andersdenkenden, die laut der Kirche politisch "rechts" stehen, untersucht werden. Eine andere politische Gesinnung als die des aktuellen Mainstreams bezeichnet die evangelische Kirche laut "Jouwatch" als "menschenfeindliches Verhalten“. Daher seien insbesondere jene andersdenkenden Subjekte zu eliminieren, die ggf. auch noch zur Wahlen innerhalb der Kirche antreten. Es sei unerheblich ob jemand Mitglied der einzigen relevanten Opposition sei. Wie "Jouwatch" berichtet, reiche angeblich bereits die bloße „Nähe“ zu diesen Gruppierungen aus, um der Ausgrenzung bzw. Eliminierung zugeführt zu werden. 
Journalistenwatch.com

 

 

14.03.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur: Neuer Anschlag auf Leib und Leben von Oppositionspolitikern - Nun Anschlag auf Bus, der AfD-Gruppe nach Budapest bringen sollte

Laut David Berger ereignete sich erneut ein politisch motivierter Anschlag auf die AfD, vermutlich durch die üblichen Gruppierungen, die von der aktuellen Politik dazu angestachelt und unterstützt werden. Nach Austausch der Verfassungsschutz-Präsidenten und implementierter linker Marschrichtung haben die Linksfaschisten nun noch leichteres Spiel. Wie "PP" berichtet, erfolgte diesmal ein Anschlag auf einen Bus, der eine AfD-Gruppe nach Budapest bringen sollte, wobei sogar die Außenscheiben splitterten. Mindestens sechs bis sieben vermummte Angreifer hätten den linksfaschistischen Angriff verübt. Laut "PP" sei dies absolut menschenverachtend und kriminell. Laut "PP" machen sich linksradikale Accounts bei Twitter bereits über die Opfer lustig. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

14.03.2019

Sex-"Bereicherung" in Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg): Syrer verfolgt Frau öffentlich
mit erigierten Penis und fällt über sie her

Es klingt wie aus einem Film über wilde Tiere, doch die Grünen bezeichnen es als "Bereicherung", die laut Martin Schulz (SPD) "wertvoller als Gold" sei und ohne die wir laut dem ebenso kranken Wolfgang Schäuble (CDU) "in Inzucht degenerieren" würden. Nachdem der Syrer, der vor 3 Jahren auf Einladung der Kanzlerin importiert wurde und sich nun eine 36-jährige Frau als Opfer suchte, mit geöffneter Hose und herausstehendem erigierten Glied laut dem "Schwarzwälder Bote" immer näher kam, rannte sein Opfer panisch in den Mauthepark, wo das Idol der aktuellen Einheitspolitik sie einholte. "Komm, komm", habe der "Heilbringer" der aktuellen Politik laut "Schwarzwälder Bote" gesagt, und ihr stolz sein erigiertes Glied entgegengestreckt und zu ihrer "Bereicherung" präsentiert. Wie der "Schwarzwälder Bote" berichtet, brachte der vom Steuerzahler finanzierte Syrer mit Schutzstatus sie zu Boden, so dass sie bäuchlings auf dem Kiesweg zu liegen kam und fiel dann politisch korrekt über die Frau her. Infos bei...
schwarzwaelder-bote.de

 

 

14.03.2019

Sex-"Bereicherung" in Essen (NRW):
Schwarzafrikaner grapscht Frau in Regionalbahn an die Brust

Der Import von Schwarzafrikanern, die wie Islamisten als besondere "Bereicherer" gelten, scheint sich aus Sicht der Grünen zu lohnen, denn regelmäßig kommt es zu "Bereicherungen", die angeblich alles so schön bunt und endlich lebenswert machen. Wie die "WAZ" nun berichtet, hat sich ein sexbereiter unbekannter Schwarzafrikaner im RE1 neben eine 34-jährige Frau gesetzt und sie zum Zwecke der Paarung an der Brust begrapscht. Insbesondere die Grünen werden vermutlich begeistert sein.

Infos zur Sache bei...
waz.de

 

 

14.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Wetzlar (Hessen): Polizei fahndet nach Messer-Attacke nach „südländisch“ aussehendem Messerstecher

Wie "Opposition24" und "Journalistenwatch" berichten, fahndet die Polizei nach einem unbekannten ausländischem Messerstecher mit südländischer Erscheinung, der im Rahmen eines der üblichen Tumulte in einer Discothek und davor unter "hochaggressiven Männern"  mit seinem Messer auf ein 30-jähriges Opfer einstach und flüchtete. Laut "Jouwatch" und "Opposition24" wurde das Opfer des Messer-"Bereicherers" von einer Rettungswagenbesatzung und einem Notarzt erstversorgt.

Opposition24.com     Journalistenwatch.com

 

 

14.03.2019

Behörden-Irrsinn: Abschiebe-Knast voll?
Dann eben neuer Asylantrag!

Laut "Bild" zeigt diese Geschichte den ganzen Abschiebe-Irrsinn in Deutschland! Weil die Behörden laut "Bild" keinen Platz im Abschiebe-Knast fanden, konnte der zur Abschiebung vorgesehene abgelehnte Asylbewerber vor der Abschiebung abtauchen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, stellte das Idol der aktuellen Einheitspolitik dann einfach einen neuen Asylantrag und war dadurch laut "Bild" vor Abschiebung wieder geschützt. Das Geld fließt natürlich auch weiter. Ganz einfach! Die Politik ist begeistert. Da kann man nur wieder sagen: "Welcome" und "Cash please" Infos bei...
Bild.de

 

 

14.03.2019

Hurra: Integrationsbeauftragte will alle Asylbewerber nun auch unabhängig von ihrer Bleibeperspektive zusätzlich fördern

Wie die "Welt" berichtet, erhalten Asylbewerber seit der Wende im Jahr 2015 bereits während des Asyl-Verfahrens Integrationskurse, Sprachunterricht und sonstige Förderungen, um sie zu integrieren. Das Geld fließt, die Asylindustrie boomt. Da die Zahl der Asylbewerber laut "Welt" wieder deutlich steigt, will die SPD laut "Welt" nun das Taschengeld für Migranten erhöhen, um weitere Anreize zu schaffen, nach Deutschland zu kommen, das Land im Sinne der SPD zu "bereichern", es vielfältiger, toleranter und bunter zu machen. Doch das reicht der SPD, für die alle Migranten der Dritten Welt im Mittelpunkt ihres Wirkens stehen, offenbar immer noch nicht. Denn wie die "Welt" berichtet, will Annette Widmann-Mauz (SPD), die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, laut der Welt nun auch jene Illegalen mit geringer Bleibeperspektive fördern, die kein Anrecht auf Asyl haben und lediglich geduldet sind. Zugleich geht die SPD davon aus, dass sowieso alle Illegalen dieser Welt in Deutschland bleiben und hier ein Leben lang vollumfänglich versorgt und vom Steuerzahler finanziert werden. Die ganze Welt soll erfahren, dass im neuen Deutschland auch Illegale belohnt und gefördert werden. Fehlt jetzt nur noch die Werbung bezüglich der längst bekannten vielzähligen neuen Eigenheime in Form von 1-Familien- Reihenhäusern, die zukünftig auch Illegalen zustehen. Infos bei...
Welt.de     

  

 

14.03.2019

Deutschland: Das Land, in dem Milch und Honig fließen

Deutschland ist das Land, in dem für sogenannte "Flüchtlinge", die seit 2015 - neben dem AfD-, Trump- und und Diesel-Bashing den kompletten politischen Mittelpunkt deutscher Politik bilden, regelrecht "Milch und Honig fließen". Neben Kost und Logis, Integrationsmaßnahmen, medizinischer Vollversorgung und Fahrkarten für den öffentlichen Verkehr soll nun - nach Vorschlag von Arbeitsminister Heil (SPD) - das Füllhorn in Form von Taschengelderhöhungen erneut großzügig über Asylsuchende ausgekippt werden. Zudem will die SPD zusätzlich nun auch jene Massen fördern, die sich illegal im Land aufhalten, kaum Aussicht auf Asyl haben und lediglich geduldet sind. Um diese massenhafte Verschwendung zu beenden, wurde nun seitens "Zivile Koalition e.V." nun eine Petition gestartet, in der man sich nicht mehr gewillt erklärt, die "Rechnung für die Weltverbesserungsphantasien des Establishments zu tragen". Vielmehr würden die Migranten und Asylsuchenden laut "Zivile Koalition e.V." gebraucht, um ihre Heimat wieder aufzubauen. Dies klingt insofern sehr naiv,
da die meisten Migranten und Asylsuchenden aus völlig intakten Ländern / Regionen kommen, in denen es weder Vertreibung noch Krieg gibt. Was soll da bitte aufgebaut werden? Trotzdem ist Fakt, dass alle Armutsmigranten dieser Welt, ob kriminell oder illegal hier willkommen sind und mit Förderungen und sonstigen unhaltbaren Versprechungen ein Leben lang finanziert werden sollen. Die Petition fordert die Bundesregierung auf, einen Masterplan auf den Weg zu bringen, damit das seit 2015 bestehende Asyl- und Migrationschaos beendet werden kann. Die Grenzen Deutschlands sollen wieder gesichert und das Asylrecht reformiert werden. Zudem soll der soziale Friede in Deutschland bewahrt werdenHorst Seehofer habe einen solchen Masterplan zwar angekündigt, aber nie geliefert. Nach wie vor stehen unsere Grenzen sperrangelweit offen für jeden, der die Hand aufhält.  Zur Petition bei...  

www.abgeordneten-check.de

 

 

14.03.2019

"Bereicherung" durch Mädchen-Morde: Das Schweigen der Eltern

Laut "Tichys Einblick" müsse es in Deutschland mittlerweile eine große Stadthalle voller trauernder Eltern, Geschwister, Verwandter und Freunde geben - und es stelle sich zwangsläufig die Frage, ob sie das alle freiwillig schweigen oder ob sie zu der Ermordung ihrer Lieben nur schweigen, weil sie gar nicht gefragt werden? Oder werden sie dazu gebracht? Infos bei...
Tichys Einblick / tichyseinblick.de

 

 

14.03.2019

Für die Politik eine "Bereicherung", für die Opfer ein Horror:  Flüchtlingskriminalität in Boostedt mehr als verdoppelt!

Boostedt, Schleswig-Holstein. Es geht aufwärts mit der großen "Bereicherung", die laut Martin Schulz angeblich "wertvoller als Gold" ist. Wie "Kieler Nachrichten" berichtet, hat sich die Zahl der Straftaten in der Landesunterkunft im Jahr 2018 mit 343 Verbrechen im Vergleich zum Jahr 2017 beinahe verdreifacht! Auch Mord- und Totschlagsfälle seien laut "Kieler Nachrichten" darunter, was im neuen Deutschland seit der Wende 2015 völlig normal ist und laut der Kanzlerin zu akzeptieren sei. Laut "Kieler Nachrichten" stieg die Kriminalität auch im Ort ebenfalls drastisch um 75 Prozent auf 360 Taten an, so dass die Bürger sich nun freuen können, dass sich der politische Import und die Finanzierung der Täter auch wirklich lohnt. Infos bei... 
Kieler Nachrichten / kn-online.de

 

 

14.03.2019

"Bereicherung" durch Kriminalität im Kontext von Zuwanderung:
Mehr als 100 Geschädigte pro Tag - ein Bild des Schreckens

Fast 40.000 deutsche Opfer krimineller Handlungen durch Immigranten seien laut "PP" rechnerisch mehr als 100 Geschädigte pro Tag. Zu diesem Fazit kommt laut der "PP-Redaktion" das sogenannte „Bundeslagebild Kriminalität im Kontext von Zuwanderung 2017“ des Bundeskriminalamtes (BKA) unter Berücksichtigung allein der aufgeklärten Fälle. Folglich sprechen wir laut "PP" also nur über eine geringen Ausschnitt aller tatsächlich verübten Straftaten. Laut "PP" bietet sich ein Bild des Schreckens. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

13.03.2019

"Bereicherung" oder vielmehr Horror? Erschreckende Zahlen
zu den von Zuwanderern
begangenen Verbrechen

Laut "Journalistenwatch" kommt das Bundeskriminalamt im sogenannten „Bundeslagebild Kriminalität im Kontext von Zuwanderung 2017“ allein in nur einem Jahr auf fast 40.000 deutsche Opfer krimineller Handlungen durch Migranten. Laut "Jouwatch" sind dies rechnerisch mehr als 100 Geschädigte pro Tag und dies sogar unter Berücksichtigung der lediglich aufgeklärten Fälle. Damit wird laut  "Jouwatch" folglich lediglich ein geringer Ausschnitt aller tatsächlich verübten Straftaten gezeigt. Laut "Jouwatch" zeigt sich ein Bild des Schreckens. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.03.2019

Totalitarismus, Gesinnungsdiktatur und Zensur: Wieder
ein "Feind" des Regimes entsorgt  - Schulleiter muss gehen
 

Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, hat die Gesinnungs-Politik des aktuellen Regimes erneut zugeschlagen. Wieder muss ein Kritiker und Aufklärer gehen. Diesmal war der Schulleiter der Bergius-Schule an der Reihe, der gegen seinen Willen entsorgt wurde, was laut der "Berliner Morgenpost" aber für "mächtig Wirbel" sorgte. Denn laut der "Berliner Morgenpost" zeigten sich die Menschen empört über den Umgang mit dem verdienten, aber politisch unbequemen Schulleiter, der letztendlich genau so abserviert wurde wie der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz oder der damalige Generalbundesanwalt. Doch auch in den unteren Positionen knistert es. Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, gab es an die politisch unterwanderte Senatsschulverwaltung angeblich auch Vorwürfe aus der Politik - und man stellte fest, dass selbst Schulleitungen, die Defizite nicht einfach hinnehmen und die Zustände hinterfragen, entweder strafversetzt werden oder aufs Abstellgleis geschoben werden. Das demokratische System sei beschädigt. Ja, und die vollendete Diktatur rückt täglich näher. Laut "Berliner Morgenpost" beschimpft der Staatssekretär seine Kritiker natürlich wie üblich als Teil einer Fake-News-Kampagne - wie es immer heißt, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Infos bei...
Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

13.03.2019

Bundeswehrbericht wird zur Geheimsache:
„Verteidigungsfähigkeit Deutschlands nicht mehr gewährleistet“

Laut dem Nachrichtenmagazin "Zuerst" dürfen aufgrund der "nicht mehr gewährleisteten Verteidigungsbereitschaft dieses Landes die Verteidigungspolitiker der Bundestagsfraktionen nicht mehr über den unglaublich peinlichen schwachen Zustand deutscher Panzer, Kampfflugzeuge und Schiffe sprechen. Wie "Zuerst" berichtet, wird der sogenannte „Bericht zur Materiallage der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr“ aufgrund der peinlichen Situation ab sofort als „geheim“ eingestuft. Infos bei...
Zuerst.de

 

13.03.2019

Finale Messer-"Bereicherung" in Wiesbaden (Hessen):
Dieser Asyl-Mord hätte verhindert werden können

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hätte der als sogenannter "Flüchtling" und "Bereicherer" importierte von den Welcome-Klatschern umjubelte irakische Asyl-Mörder Ali Bashar (22) niemals von der Politik in die Lage versetzt werden dürfen, die 14-jährige Jüdin Susanne Feldman zu ermorden. Denn laut "Bild" hätte das Idol der aktuellen Politik am Tattag eigentlich gar nicht mehr in Deutschland und ersst recht nicht auf freiem Fuß sein dürfen. Doch man hat den importierten, steuerfinanzierten Intensivtäter im Sinne der "Toleranz" und "Bereicherung" gewähren lassen, obwohl er längst hätte abgeschoben werden müssen und zudem mehrmals wegen vom Steuerzahler mitfinanzierten Gewaltdelikten auffällig wurde. Infos bei...
Bild.de

 

 

13.03.2019

Finale Messer-"Bereicherung" in Halle (Saale): Wieder eine
tot gemesserte Frau, diesmal zur Abwechslung eine Afghanin

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde erneut eine junge Frau im Sinne der toleranten aktuellen Einwanderungspolitik gemessert, was angeblich so "schön bunt" und aus den Augen der aktuellen Politik eine ungeheure "Bereicherung" ist. Laut "Jouwatch" war im Namen der links-grünen "Toleranz" diesmal eine Afghanin an der Reihe, im Rahmen der neu importierten Messer-"Kultur" ins Jenseits befördert zu werden. Die laut "Jouwatch" an "diversen Stichverletzungen" verendete Frau, wurde - wie "Jouwatch" berichtet - tot in der Erdgeschosswohnung eines hauptsächlich mit Migranten bevölkerten elfgeschossigen Hochhauses gefunden - und man geht von einem der mittlerweile üblichen vielen Tötungsverbrechen aus, die laut der aktuellen Politik angeblich zu Deutschland gehören. Wie "Journalistenwatch" berichtet, sagte ein Nachbar, dass das Messer-Opfer kein Wort Deutsch konnte, wie fast alle hier. Infos bei

Journalistenwatch.com

 

 

13.03.2019

Finale Messer-"Bereicherung" in Rinteln: Tödliche Gewalt gegen Frauen reißt nicht ab - Asyl-Afghane messert Frau tot

Laut "Jouwatch" gleicht Deutschland hinsichtlich der von Migranten verübten Messermorde und anderer Gewaltverbrechen bald einem Nagelbrett. Wie "Jouwatch" berichtet, werden immer häufiger auch kleine Städte zu Schauplätzen kulturbedingter tödlicher Gewalt gegen Frauen. Laut "Journalistenwatch" wurde nun im beschaulichen Rinteln eine 22-jährige Afghanin tot gemessert und in einer Wohnung tot aufgefunden wurde. Die Polizei wegen des Tötungsdelikts ermittelnde Polizei sucht laut "Jouwatch" den 27-jährigen Ehemann mit einem Haftbefehl. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.03.2019

Sex -"Bereicherung" in Düsseldorf (NRW): Schon wieder Jugendliche von importiertem Intensivtäter aus Afghanistan vergewaltigt - Polizei fahndet mit Foto

Laut "NRW-Aktuell" hat sich die Polizei trotz der allseits bekannten Doktrin der aktuellen Regime-Politik nun doch dazu durchgerungen, mit einem Fahndungsfoto nun auch öffentlich nach einem der politisch geschützten politischen Idole und "Heils-Bringer" zu fahnden, welcher laut "NRW-Aktuell" im dringenden Tatverdacht steht, eine Jugendliche in Düsseldorf vergewaltigt zu haben. Wie "NRW-Aktuell" berichtet, handelt es sich bei dem sogenannten "Bereicherer" um einen polizeibekannten und wundervoll vorbestraften Zuwanderer aus Afghanistan, der das Land nicht nur als als Liebling der Steuerzahler, sondern auch als Intensivtäter "bereichert" und im Sinne der Grünen alles "so schön bunt" macht. Infos bei...
NRW-Aktuell.de

 

 

13.03.2019

Sex -"Bereicherung" in Gladbeck (NRW): Vergewaltigung einer 33-jährigen Frau durch politisch geschützte "Bereicherer" in einem Park - Phantombild-Fahndung!
Wie "NRW-Aktuell" berichtet, hat sich die Polizei trotz der allseits bekannten Doktrin der aktuellen Regime-Politik nun doch dazu durchgerungen, mit einem Fahndungsfoto nun auch öffentlich nach zwei offenbar politisch geschützten "Heils-Bringern" und Idolen der aktuellen Politik zu fahnden. Laut "NRW-Aktuell" sollen die zwei sogenannten "Männer", deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt werden, im Sinne der aktuellen Politik eine 33-jährige Frau in einem Waldstück/Park in der Nähe von Gladbeck vergewaltigt haben. Laut "NRW-Aktuell" traut sich die Polizei nun endlich mit Phantombildern nach den politisch geschützten mutmaßlichen Tätern zu suchen, die dieses Land so wundervoll "bereichern" und auf Kosten der Steuerzahler alles so schön bunt machen. Infos bei...
NRW-Aktuell.de

 

 

13.03.2019

Kriminalitäts-"Bereicherung" in Boostedt (Schleswig-Holstein): CDU-Innenminister verschweigt ausufernde Kriminalität in Asylantenunterkunft

Wie "Zuerst" berichtet, musste sie Polizei in der Landesunterkunft für Asylbewerber in Boostedt in nur drei Monaten 117 Straftaten bearbeiten. Laut "Zuerst" werden bei 23 weiteren Straftaten Asylbewerber als tatverdächtig geführt. Wie "Zuerst" berichtet, ergibt sich dies ausschließlich aus der internen Polizeistatistik. Laut "Zuerst" sei aus den üblichen politisch-ideologischen Gründen keiner der Fälle öffentlich gemacht worden, obwohl Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) nach Kritik im vergangenen Jahr laut "Zuerst" angekündigt hatte, mit der Kriminalität von Asylbewerbern in Boostedt künftig transparent umzugehen. Infos bei...
Zuerst.de

 

 

13.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: 11-jähriger syrischer "Flüchtling"
präsentiert sich vor Grundschule standesgemäß mit Pistole

Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, wurde die Polizei wegen eines - in der Vergangenheit "bereits mehrfach sehr auffälligen" 11 Jahre alten syrischen "Flüchtlings" alarmiert, der als Schüler der sogenannten "Willkommensklasse" am Dienstagmorgen vor einer Grundschule in Spandau mit einer Pistole in der Hand hantierte und dort sein Unwesen trieb, um die Menschen im aktuellen politischen Sinne zu "bereichern". Infos bei...
Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

 

13.03.2019

Er passt zu ihnen: Grüne heißen frisch verurteilten
syrischen Asyl-Sexualstraftäter willkommen - "Welcome!"
Wie "Junge Freiheit" berichtet, reißen sich die Grünen um die Gewinnung eines zu ihnen passenden "Flüchtlings", der vor kurzem wegen sexueller Belästigung in fünf Fällen verurteilt wurde. Besonders interessant ist das Polit-Idol für die Grünen offenbar, weil das Amtsgericht Lemgo es laut "Junge Freiheit" als erwiesen ansah, dass der 20 Jahre alte Syrer mehrere Frauen/Mädchen an Po und Brust gegrabschte. Wie "Junge Freiheit" berichtet, teilte der "Bereicherer" auf Twitter nun mit, dass er jetzt ein überzeugtes Die-Grünen-Mitglied sei, weil Grünen-Star Claudia Roth und Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt ihn überzeugt hätten. Fragt sich nur von was? Vom Irrssinn? Oder vom Wahnsinn? Infos zur Sache bei...
Junge Freiheit.de

 

 

13.03.2019

"Kein Interesse an deutscher Hetze":
Türkei entzieht deutschen Journalisten die Akkreditierung

Wie "Zuerst" berichtet, hat die Türkei zur Verteidigung gegen die hetzenden deutschen Lügenmedien jetzt zwei prominenten "Aushängeschildern" des deutschen „Qualitätsjournalismus“ die Akkreditierung entzogen. Laut "Zuerst" dürfen zwei Korrespondenten des ZDF sowie der Tageszeitung „Tagesspiegel“ ab sofort nicht weiter aus der Türkei berichten. Dabei stellt sich zugleich die Frage: Was wiegt schlimmer? Die von der Türkei unter Erdogan aktiv vorangetriebene Islamisierung der westlichen Welt? Oder der hinlänglich bekannte, im geradewegs totalitaristischen Sinne agierende links-grüne deutsche Lügen-Journalismus, der nichts anderes im Kopf hat als politische Hetze zu betreiben? Infos bei... 
Zuerst.de

 

 

12.03.2019

Deutscher Gefangener zeigt: BRD-Regime voller Lügner

und rückgratloser Heuchler
Am Beispiel des im Ausland inhaftierten deutschen Journalisten Billy Six
zeigt Hagen Grell das wahre Gesicht des aktuellen Psycho-Regimes:
Die Fratze von Feiglingen und Lügnern. Zum Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

12.03.2019

Die große "Bereicherung" - Neues aus Dummland: Welcome!
100.000 Euro Sozialleistungen für diebische 10-fach Mutter

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, kam die 24-Roma im Jahr 2015 auf Einladung der Kanzlerin nach Deutschland und bewohnt seitdem mit ihren zehn Kindern eine vom Steuerzahler finanzierte Asylunterkunft. Laut "Bild" zieht das Idol der aktuellen Politik trotz staatlicher Unterstützung von über 2.500 Euro monatlich regelmäßig los, um Beute zu machen und kostete den Staat weit über 100.000 Euro! Laut "Bild" kommen die Kosten für Polizei, Justiz und Diebstahlschäden hinzu. Insbesondere SPD und Grüne werden begeistert sein über diese tolle "Bereicherung", die im Wahn geistiger Umnachtung angeblich alles so schön bunt macht. Infos bei...
Bild.de

 

 

12.03.2019

Das Renten-Lügenmärchen: So leben Rentner in Deutschland wirklich: Wer kommt mit 700 Euro im Monat klar?

Laut der politisch-medialen Regime-Propaganda geht es den Rentnern in Deutschland bestens und angeblich noch nie so gut wie heute. "Bild" fragt, wie es dann denn sein könne, dass nicht wenige von ihnen nach jahrzehntelanger Arbeit nur wenige Hundert Euro im Monat zum Leben bleiben? "Bild" bringt dazu Beispiele. Infos bei...
Bild.de

 

 

12.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Bielefeld (NRW):
Türke tötet Kleinkinder:
So grausam mussten sie sterben

Wie "Tag24" berichtet, hat ein 41-jähriger Türke am Sonntag seine beiden Kleinkinder im Alter von 1 und 2 Jahren getötet. Laut "Tag24" starben sie an sogenannten "Schnittverletzungen", was auf die "bereichernde" importierte muslimische Messer-"Kultur" zurückzuführen ist, die mittlerweile zu Deutschland gehört.

Tag24.de

 

 

12.03.2019

Finale Messer-"Bereicherung" in Dresden (Sachsen): In den Hals gestochen: Tunesier ersticht Mann in Dresden

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, ereignete sich in Dresden erneut eine der vielen zur "Bereicherung" der Bürger importierten Messerattacken, diesmal wieder eine finale mit tödlichem Ausgang. Laut "Bild" stach diesmal ein 38-jähriger Tunesier einem Mann zum Zwecke der Tötung unvermittelt sein Messer in den Hals, nachdem er bei ihm klingelte und das Opfer zu seinem Pech öffnete. Laut "Bild" schleppte sich das schwer verletzte Asyl-Opfer noch in seine Wohnung zurück, wo seine Lebensgefährtin vergeblich versuchte, dem mit dem Messer Traktierten zu retten. Infos bei...
Bild.de

 

 

12.03.2019

"Bereicherung" in Magdeburg (Sachsen-Anhalt): „Ihr Nazis“: Eritreer zieht pöbelnd und prügelnd durch Magdeburg

Wie die "Volksstimme" berichtet, hat in der Nacht zum Sonnabend ein vom Steuerzahler finanzierter 27-jähriger Eritreer eine vor einem Spätshop stehende Personengruppe mit den Worten „Ihr Nazis“ beschimpft und einem Mann eine Flasche ins Gesicht geschlagen. Die angegriffenen Passanten wehrten sich. Zu seiner "Belohnung" und Bestätigung beließ die Polizei das Idol der aktuellen Politik auf freiem Fuß, so dass der afrikanische "Bereicherer" in die Lage versetzt wurde, laut "Volksstimme" wenig später direkt wieder weitere Passanten mit Faustschlägen angreifen zu können, um ihnen zu demonstrieren, wer die neuen Herren in Deutschland sind und wie schwach und hilflos die Bürger angesichts dieser ideologisch begründeten Übervorteilung sind. Auch bei diesem Angriff des"Flüchtlings" kam es laut "Volksstimme" zu Verletzungen. Besonders auffällig ist, dass die Presse hier erneut ganz besonders manipuliert bzw. den Übergriff verschleiert. In der Überschrift dreht die Regime-treue "Volksstimme" die Tat einfach herum. Infos bei...
Volksstimme.de

 

 

12.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Bonn (NRW): 

"Flüchtling" sticht seinen Chef hinterrücks nieder - Freispruch!

Wie der "Express" berichtet, hat ein 24-jähriger syrischer "Flüchtling" seinen Ex-Chef, bei dem er als Friseur arbeitete, zu dessen "Bereicherung" im Sinne der aktuellen Politik brutal von hinten niedergestochen. Laut "Express" wurde das politisch idealisierte und geschützte Idol der aktuellen Politik freigesprochen, weil die Naiven großes Verständnis in Bezug auf seine Mentalität hatten und derartige Taten in Wahrheit letztendlich eine große bunte "Bereicherung" sind, deren Kollateralschäden zu tolerieren und laut Kanzlerin schlichtweg zu akzeptieren seien. Infos bei...

Express.de

 

 

12.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Breuberg (Hessen): Politisch geschützter Fahrgast sticht deutschen Taxifahrer nieder –

Not-OP!

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat ein 44-jähriger „Fahrgast“, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, auf einen 60-jährigen deutschen Taxifahrer eingestochen, uzm ihn zu töten - wie dies im neuen Deutschland üblich ist. Laut "Bild" versuchte das Opfer noch, den Messer-Angriff abzuwehren, wurde aber an Armen und im Gesicht schwer verletzt. Nur durch eine Not-OP konnte sein etwaiges Überleben gewährleistet werden. Infos bei...
Bild.de



11.03.2019

Roter Sumpf: München verleiht Preis an Antifa-Journalist

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde im Rahmen der Politischen Förderung des radikalen Linksfaschismus seitens des Kulturausschusses der bayerischen Landeshauptstadt nun die Ehrung des linksradikalen „Fotojournalisten“ Tobias-Raphael Bezler beschlossen, der unter seinem Pseudonym „Robert Andreasch“ für die Bekämpfung Oppositioneller bekannt ist. Infos zum roten Sumpf bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.03.2019

Erneuter linksradikaler Anschlag in Berlin:
Brandanschlag auf Fahrzeuge vor einem Autohaus 

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich erneut einer der üblichen und regelmäßigen etablierten Brandanschläge in Berlin, diesmal zur Abwechslung in Buckow: Vor einem Autohaus in der Johannisthaler Chaussee brannten laut Polizei wie üblich mehrere Neuwagen, die durch die Flammenhölle stark beschädigt worden. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

11.03.2019

Erneuter linksradikaler Anschlag in Berlin: 
Brandanschlag auf Auto

Wie die Polizei mitteilt, erfolgte schon wieder ein Brandanschlag auf ein Auto,

diesmal auf einen Ford-Transit in Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg, der laut Zeugen von zwei dunkel gekleideten Personen in Brand gesetzt worden sei. Da es sich vermutlich erneut um einen der vielen politisch motivierten Angriffe auf Oppositionelle, Regime-Kritiker und Andersdenkende handelt, die von der aktuellen Politik über die Aufstachelung von Linksfaschisten eingeschüchtert und mundtot gemacht werden sollen, hat der polizeiliche Staatschutz beim Landeskriminalamt Berlin der guten Ordnung halber die weiteren Ermittlungen übernommen. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de


11.03.2019

Angriffe auf Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte in Berlin

Wie die Berliner Polizei berichtet, wurden bei einem Angriff auf die Polizei erneut Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte in Berlin-Friedrichshain angegriffen. Laut Polizei warfen mehrere sogenannte "Unbekannte", deren politische Gesinnung aus politischen Gründen und zum Schutz des politisch unterstützten Täterkreises nicht genannt werden soll, gegen 22.30 Uhr mehrere Kopfsteinpflastersteine aus einer Wohnung in der Liebigstraße auf einen Gruppenwagen der Polizei, wodurch das Polizeifahrzeug entsprechend beschädigt wurde. Wie die Polizei mitteilt, wurden die Polizeikräfte dann gegen 23.45 Uhr von mehreren politisch geschützten Personen in der Rigaer Straße aus einem Hauseingang heraus mit einer unbekannten Flüssigkeit besprüht und setzten daraufhin Pfefferspray gegen die Angreifer ein. Diesen gelang die Flucht. Zwei Beamte wurden verletzt. Da sie Täter von der aktuellen Politik unterstützt werden, verschweigt die politisch gesteuerte Polizei, dass es sich erneut um Angriffe von Linksfaschisten handelte. Infos und die übliche Verschleierung bei..

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

  

11.03.2019

München: Protest-Demo gegen SPD-Ehrung von Kindermördern - Gegendemo von SPD und Jusos mit sozialistischen Slogans 

Wie "PI-News" berichtet, demonstrierten am vergangenen Freitag aufgebrachte Bürger vor der SPD-Zentrale in München, weil die SPD im Sinne ihrer Ideologie Abtreibungsärzte ehrte. Laut "PI-News" rief die besagte Protestdemo eine Gegendemo von SPD- und Juso-Mitgliedern hervor, die sich über die christlichen Lebensschützer, die sie als "Faschisten" bezeichneten, lustig machten und sie zudem für "ungebildet" erklärten. Zudem riefen sie laut "PI-News" sozialistische Slogans wie „Christen lasst das Beten sein, zieht Euch Marx und Engels rein“ oder „Kein Gott kein Staat, kein Patriarchat“. "PI-News" berichtet ergänzend von der "unfreiwilligen Komik", dass vor der SPD-Zentrale in München ein Denkmal für den SPD-Politiker Kurt Eisner steht (1867-1919), dem ersten Ministerpräsidenten Bayerns, dessen Leitspruch „Jedes Menschenleben soll heilig sein“ auf dem Monument steht. Infos bei...
PI-News.net

 

 

11.03.2019

Dank SPD endlich mehr Taschengeld für Asylbewerber 

Tim Kellner kommentiert die anstehende Erhöhung des Taschengeldes für alleinstehende Asylbewerber auf Initiative der SPD, die sich für ihre neuen Idole, junge "bereichernde" muslimische Männer stark macht.
Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

11.03.2019
SPD plant mehr Taschengeld für Asylbewerber

Die standesgemäße Versorgung ihrer Idole ist aktuell offenbar das Wichtigste Ziel der SPD. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, plant Arbeitsminister Hubertus Heil von der SPD

eine Erhöhung der Leistungen für Asylbewerber. Infos bei...
Bild.de

 

 

11.03.2019

Finale Messer-"Bereicherung" in Worms: SPD und Grüne vermutlich begeistert: "Für ihren Killer trug Cynthia Kopftuch"

SPD und Grüne sind vermutlich begeistert, denn wie die "Bild"-Zeitung berichtet, trug das offenbar politisch-medial indoktrinierte Opfer des importierten muslimischen Asyl-Messer-Killers in Worms (Rheinland-Pfalz) für ihren Mörder Kopftuch und lernte für ihn extra arabisch. Aus Sicht der aktuellen Politik scheint sich die Indoktrination mit dem verklärten Image von der großen bunten "Bereicherung" und vom sogenannten "Besser-Menschen" offenbar "gelohnt" zu haben, denn vom Idol der Politik mutierte auch die mit 10 Messerstichen final "bereicherte" Cynthia zum Fan des vermeintlichen "Flüchtlings" und "Superhelden". Infos bei...
Bild.de 

 

 

11.03.2019

Deutschland ist ein Einwanderungsland für Ausländer
und ein Auswanderungsland für Deutsche

Charles Krüger analysiert und kommentiert die Fakten einer offenbar
schizophrenen Politik. Zum Video bei...

Charles Krüger / YouTube.com

 

 

11.03.2019

Mehr Kriminelle und Illegale braucht das Land: Deutschland nimmt abgelehnte Asylbewerber aus ganz Europa auf!

Laut "Truth24" ist dieses Land total krank! Wie "Truth24" berichtet, bricht Deutschland nicht nur permanent geltendes Recht, indem es illegalen Armutsflüchtlingen erlaubt, Asyl zu beantragen, obwohl sie über sichere Nachbarstaaten kommen und ihre Pässe zerreißen, sondern nimmt zudem einfach alle abgelehnten Asylbewerber aus ganz Europa auf und alimentiert sie auf Kosten der deutschen Steuerzahler. Laut "Truth24" seien darunter massenhaft Mörder, Vergewaltiger und bekannte Sozialschmarotzer.
Truth24.net

 

 

11.03.2019

"Bereicherung" in Berlin durch Raub und gefährliche Körperverletzung - 2 Passanten von politisch Geschützten
 zusammengeschlagen - 42-jähriger Polizist zusammengetreten 

Laut Polizei ereignete sich eine brutale Attacke auf einem U-Bahnhof. Wie die Polizei berichtet, haben wie üblich zwei sogenannte "Männer", deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, zwei Passanten auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Paracelsusbad in Berlin-Reinickendorf angegriffen. Laut Polizei haben die "Bereicherer" einen 19-jährigen Bürger angegriffen, der gerade aus der U-Bahn stieg. Dann griffen die politisch Geschützten einen 42-jährigen Polizisten an und schlugen ihn standesgemäß zusammen. Beide Opfer wurden mit Fäusten geschlagen und im Sinne der großen "Bereicherung" verletzt. Nachdem der Beamte durch die Schläge der "Besser-Menschen" zu Boden ging, schlugen und traten ihm die "Bereicherer" gegen Kopf

und Oberkörper, mit dem Ziel, ihm das Lebenslicht auszupusten. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

11.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützte Jugendliche überfallen Frau und versuchen, sie auszurauben

In den gestrigen Abendstunden haben zwei Jugendliche, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden soll, eine 18-Jährige in Berlin-Schöneberg überfallen und versucht, sie auszurauben. Die alarmierte Polizisten konnte die beiden Täter vorläufig festnehmen, um sie im Sinne der üblichen Bestätigung und Bestärkung ihres "bereichernden" Handelns, ihren Eltern zu übergeben. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

11.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: 
Politisch geschützte Jugendliche nach Raub festgenommen

Nach einem Überfall auf Kinder mit einer räuberischen Erpressung in Charlottenburg nahm die Polizei im Nachgang zwei Jugendliche fest, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des allseits bekannten Täterkreises nicht genannt werden soll. Einer der politisch geschützten "Besser-Menschen" aus dem "Bereicherer"-Trio forderte unter Androhung von Gewalt, von einem 12-Jährigen dessen Handy, was nach Aussagen der Kanzlerin im neuen Deutschland eigentlich zu tolerieren und sogar zu akzeptieren sei. Als sich jedoch die couragierte 14-jährige Freundin des Bedrohten einmischte, wurde das Mädchen von einem der politisch geschützten Intensivtäter ins Gesicht geschlagen, wobei ihre Brille zu Bruch ging.
Von der Brutalität der politisch hofierten "Besser-Menschen" eingeschüchtert, übergab der 12-Jährige daraufhin im politisch korrekten Sinne sein Smartphone. Wie die Polizei mitteilt, gelang es politisch offenbar unkorrekten Passanten mit Zivilcourage, einen 15-Jährigen aus dem politisch geschützten "Bereicherer"-Trio festzuhalten und der Polizei zu übergeben. Den beiden anderen "Bereicherern" gelang zunächst die Flucht. Später wurde einer von ihnen, ein 16-jähriger Intensivtäter in den Abendstunden zuhause festgenommen, vermutlich wieder lediglich kurzzeitig bzw. pro forma, um den schönen Schein der vermeintlichen Gerechtigkeit zu wahren. Infos bei

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

11.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Messer-Attacke im U-Bahnhof -
57-Jähriger Mann attackiert, beraubt und verletzt

Wie die Polizei mitteilt, wurde bei einem Raub in Berlin-Schöneberg ein 57-jähriger Mann, der auf einer Bank im U-Bahnhof Wittenbergplatz verweilte, von zwei Unbekannten, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen  und zum Schutz des klassischen Täterkreises nicht genannt werden soll, mit einem Messer angegriffen und ihn ausgeraubt. Bei dem Versuch, den im neuen Deutschland üblichen Messer-Angriff abzuwehren, wurde das 57-jährige Opfer verletzt. Das kriminelle "Bereicherer"-Duo flüchtete. Laut Polizei musste das verletzte Messer-Opfer medizinisch behandelt werden. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

11.03.2019

"Bereicherung" in Dortmund (NRW):

Türke schießt Mann im Café in Bauch und Beine

Laut "WA" kam es in der Nacht zu Sonntag kam zu einem versuchten Tötungsdelikt in Dortmund, bei dem ein 42-jähriger Türke mit seiner Pistole in einem Café das Feuer auf einen 40-jährigen Dortmunder eröffnete und seinem Opfer in Bauch und Beine schoss - wie dies im neuen multikulturell übertoleranten Entwicklungsland Deutschland mittlerweile üblich ist. Infos zur Kultur-"Bereicherung" bei...
wa.de

 

 

11.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Berlin: 
Zwei Schwerverletzte bei Messer-Attacke durch politisch geschützte "größere Personengruppe" 

Bei einem der im neuen Deutschland seit der Wende 2015 mittlerweile üblichen importierten Messerangriffe, die von Polizei und System-Presse den Bürgern rhetorisch stets als "Auseinandersetzung" verkauft werden, wurden laut Polizei erneut zwei Menschen schwer verletzt, diesmal vor einem Club in Berlin-Charlottenburg. Die Täter: Eine "größere Personengruppe". Wie üblich wurde seitens der politisch geschützten Täter, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des üblichen Täterkreises stets geheim gehalten werden soll, auf eines der drei angegriffenen am Boden liegenden Opfer eingeschlagen und eingetreten - wie dies im neuen Deutschland mittlerweile normal ist. Als den Opfern der "Bereicherer"-Horde die Flucht gelang, wurden sie von den als "Besser-Menschen" und "Heilsbringer" stilisierten Tätern durch die Straßen gehetzt, eingeholt und zusammengeschlagen und zusammengetreten. Zudem beobachteten Zeugen die üblichen Stichbewegungen in Richtung der Opfer. Dass die politisch geschützte Horde  auf ihre Opfer einstach, schreibt die politisch überwachte Polizei selbst natürlich mit, nur, dass eine "größere Personengruppe" geflüchtet sei und die angegriffenen Opfer mit Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht wurden. Erneut eine unglaubliche Berichterstattung mit dem missglückten Versuch, die Rezipienten für extrem dumm zu verkaufen - wie dies im neuen Deutschland ebenso üblich ist.
Infos und die übliche Desinformation bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

11.03.2019

"Bereicherung" in Frankfurt:
Polizist am U-Bahngleis angegriffen, bespuckt und beleidigt

Wie "Truth24" berichtet, wurde ein Polizist wurde am U-Bahngleis der Konstablerwache nach Schichtende von einer Frau bespuckt, als "Nazi" beleidigt und im weiteren Verlauf angegriffen. Zudem verweigerte sie die Herausgabe ihrer Personalien zum Zwecke der Feststellung ihrer Identität. Laut "Truth24" wurde die Frau, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täterin nicht genannt werden soll, auf freien Fuß gesetzt, um sie darin zu bekräftigen, dass ihr Verhalten eine echte "Bereicherung" für dieses Land und seine Politik ist. Truth24.net

 

 

11.03.2019

Terror-"Bereicherung" in Schleswig Holstein:
Bedrohung durch »Schutzsuchende«

Wie Claus Schaffer bei "Politikstube" berichtet, wollten drei aus dem Irak stammende Männer, die als Idole der aktuellen Politik gelten, mit einer selbstgebauten Bombe möglichst viele sie finanzierende "Ungläubige" töten. Laut "Politikstube" bestand Plan B der "Bereicherer" darin, Schusswaffen zu kaufen, während einer der drei Idole der Politik zur Ehrung Allahs und zur Tötung möglichst vieler dümmlich-naiver Ungläubiger mit einem Auto in eine Menschenmenge fahren wollte. Dafür hatte er auch schon Fahrstunden genommen. Die "Bereicherer" der aktuellen Politik wurden zwar vorerst festgenomme, doch da man nicht genau weiß, wie viele illegale Gewaltverbrecher und Terroristen im Land sind, wird es noch genügend andere geben, die Anschläge planen, die dann auch irgendwann gelingen werden. Die Politik schaut lediglich zu und kümmert sich indes um die bestmögliche Versorgung und Finanzierung der Täter, um diese in die Lage zu ersetzen, ihre Ziele zu erreichen. 
Opfer gelten lediglich als Kollateralschäden. Infos und Video bei...

Politikstube.com

 

 

10.03.2019

Finale Messer-"Bereicherung" in Worms (Rheinland Pfalz):
Aktuelle Mordfall in wirft erneut Fragen auf

Laut dem "Rheinneckarblog" sei die Häufung dieser “Beziehungstaten” in Verbindung mit dem erheblichen Zuzug von Zuwanderern mehr als deutlich. Laut dem "Rheinneckarblog" traut sich aber politisch kaum jemand, den konsequenten Schluss daraus zu ziehen, dass insbesondere junge Männer aus muslimischen Ländern für Frauen und Mädchen eine erhebliche Gefahr darstellen.
Zum Artikel von Hardy Prothmann bei...
Rheinneckarblog.de

 

 

10.03.2019

Allahu Akbar“ bei Trauer-Gottesdienst in Worms –
Leute rannten in Panik aus der Kirche

Nachdem ein zur Abschiebung vorgesehener krimineller muslimischer Asylbewerber seine deutsche "Freundin" wie im neuen Deutschland üblich, mit 10 Messerstichen ermordet hat, nahmen laut "Politikstube" hunderte Menschen an einem Trauermarsch teil. Wie "Politikstube" berichtet, gab es jedoch vor dem anschließenden Gottesdienstes einen Zwischenfall: Laut "Politikstube"  stand ein Mann mit ausgebreiteten Armen im Altarraum der Kirche und rief „allahu akbar“. Wie "Politikstube" berichtet, sind in ihrer Panik daraufhin zahlreiche Besucher aus der Kirche geflüchtet und alarmierten die Polizei. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

10.03.2019
Gerichtspräsident kritisiert das komplette aktuelle Asyl-System

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat der Präsident des Verwaltungsgerichts das Asylrecht massiv kritisiert. Laut "Bild" sagte er, dies sei kein geeignetes Instrumentarium für Migrationsbewegungen, wie man sie derzeit erlebe. Das Asylrecht würde nicht funktionieren. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sagte er sogar, dass das gesamte System "disfunktional" sei. Infos bei... 
Bild.de

 

 

10.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Vechta (Niedersachsen):
Syrer sticht
mit Messer auf am Boden liegendes Opfer ein

Wie "Leinetal24" berichtet, hat in der Nacht zu Samstag ein 21-jähriger Syrer bei einer der vielen - mittlerweile zum neuen Deutschland gehörenden - sogenannten Messer-"Auseinandersetzungen" mit seinem Asyl-Messer auf einen am Boden liegenden 33-jährigen Mann eingestochen, um ihn zu töten bzw. politisch korrekt zu "bereichern". Laut "Leinetal24" schwebt das Opfer der beiden "bereichernden" Asyl-Syrer in Lebensgefahr. Wie "Leinetal24" berichtet, flüchteten die beiden importierten syrischen Asyl-Messerstecher vom Tatort. Wie im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich, versucht, die Regime treue Presse erneut, die syrische Messerattacke mit den üblichen altbekannten rhetorischen Stilmitteln zu verschleiern und spricht in nahezu unmoralischer Lügenmanier wieder von "Mann", "Auseinandersetzung" und "Kontrahent", damit sich bei den in persuasiver Rhetorik Ungebildeten wahrnehmungstechnisch ein ganz bestimmtes Bild manifestiert, das mit der brutalen Realität aber kaum mehr etwas gemein hat. Der naive Rezipient meint nachfolgend, es handle sich um einen normalen "Streit" unter normalen "Bürgern".   
leinetal24.de

 

 

10.03.2019

"Bereicherung" in Remchingen (Baden-Württemberg):
Asylbewerber attackiert Autofahrer - ein Hilfeschrei?

Wie die "Pforzheimer Zeitung" berichtet, verbreitet ein polizeibekannter junger Asylbewerber aus dem Iran wiederholt Angst und Schrecken und attackiert Autos, die an ihm vorbeifahren. Laut der "Pforzheimer Zeitung" meint der Integrationsmanager des sogenannten "Besser-Menschen", der davon ausgeht, dass dies in Wirklichkeit alles eine bunte "Bereicherung" sei, dass der arme Liebe mit seinen Angriffen unbewusst auf sich aufmerksam machen und signalisieren wolle, dass er Hilfe braucht. Brutale Gewalt ist nämlich ein Schrei nach Liebe. Hallelujah! Infos bei... Pforzheimer Zeitung /  pz-news.de

 

 

10.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Lübeck (Schleswig-Holstein):
Gericht spricht iranischen Bus-Attentäter, der bei seiner Messerattacke zwölf Menschen verletzt hat, frei!

Die aktuelle Politik ist begeistert. Ihr iranisches Asyl-Messer-Idol ist frei. Wie "Tag24" berichtet, wurde der wegen versuchten Mordes in 48 Fällen angeklagt iranische Asyl-Messer-Attentäter, der bei seiner Messerattacke in einem Lübecker Linienbus die Passagiere zum Zwecke der Tötung mit seinem Messer angriff und bei seiner Messer-Attacke zwölf Menschen verletzte, einige von ihnen lebensgefährlich und zudem Feuer im Bus legte, zu seiner Belohnung und Bestätigung freigesprochen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

10.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Essen (NRW):
Döner-Verkäufer sticht Kunden nieder

Wie die "WAZ" berichtet, hat in Essen ein Dönerverkäufer einen 23-jährigen Kunden niedergestochen, mit einem scharfen Fleischermesser niedergestreckt und schwer verletzt, weil dieser die Größe seiner Portion reklamierte.- Laut "WAZ" wurde der  Dönerverkäufer festgenommen. Infos bei...
waz.de

 

 

10.03.2019

Messer."Bereicherung" in Breuberg:
Brutale Messerattacke auf Taxifahrer (60) –
Not-OP!

Wie "Politikstube" berichtet, kam es am frühen Sonntagmorgen (10.03.) zu einem brutalen Übergriff auf einen 60-jährigen Taxifahrer aus Aschaffenburg. Laut "Politikstube" hat ein 44-jähriger "Mann", dessen bekannte Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz der Täterkreises nicht genannt wird, mit einem Messer auf den Taxifahrer eingestochen und diesem schwere Verletzungen zugefügt, so dass das Opfer notoperiert werden musste. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

10.03.2019

Feuer-"Bereicherung" in Eutingen (Baden-Württemberg):
Attacke auf drei junge Menschen mit brennbarer Flüssigkeit

Wie die "Pforzheimer Zeitung" berichtet, wurden bei einer Attacke mit einer brennbaren Flüssigkeit zwei junge Frauen, ein junger Mann sowie eine Nachbarin fasst getötet. Besonders schwer verletzt wurde bei dem Rache-Brandanschlag eine 18-Jährige, die laut "PZ-News" mit schweren Verbrennungen dritten und vierten Grades in eine Stuttgarter Spezialklinik geflogen werden musste. Wie die "Pforzheimer Zeitung" berichtet, sei zuvor ein 29-jähriger Mann mit einem Kanister in die Wohnung eingedrungen und habe dann überall Benzin verteilt, wobei er wohl  absichtlich auch etwas über die 18-Jährige geschüttet hat. Während im Inneren der Wohnung eine Feuerhölle ausbrach, soll der Täter laut "Pforzheimer Zeitung" die Wohnungstür von außen zugehalten haben, bevor er dann irgendwann geflohen sei, nachdem er sich sicher sein konnte, dass seine Opfer wohl verbrannt sein würden. Infos bei...
Pforzheimer Zeitung / PZ-News.de

 

 

10.03.2019

"Bereicherung" in Baden-Württemberg:  JVA schlägt wegen den nehmenden Übergriffen Alarm: „Bespuckt und mit Kot beworfen“

Wie die "Bruchsaler Rundschau" berichtet, nehmen Beleidigungen und Bedrohungen in der JVA im neuen Deutschland seit der Wende 2015 ebenso zu wie tätliche Angriffe, die in keiner amtlichen Statistik erscheinen. Laut der "Bruchsaler Rundschau" würden JVA-Beamte bespuckt und mit Kot beworfen. Doch wie die "Bruchsaler Rundschau" berichtet, werden un der Statistik jedoch nur jene Angriffe erfasst, die eine Dienstunfähigkeit zur Folge haben. Warum wohl? Infos bei...
Bruchsaler Rundschau / Badische Neueste Nachrichten / bnn.de

 

 

10.03.2019

Grüne in Baden-Württemberg gegen Mitsprache der Bürger

Laut Hans S. Mundi zeigen die Grünen im Ländle ihr wahres Gesicht, was an der simplen Tatsache liege, dass Macht zum Missbrauch verführt und sich vor allem auf lange Sicht, die eigentlichen Motive politischen Handelns immer weniger verschleiern lassen. Zum Artikel von Hans S. Mundi bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.03.2019

Die Grünen -  Schutzpatrone krimineller Zuwanderer

Während der kriminelle, zur Abschiebung ausgeschriebene Tunesier Ahmed T. mit mehreren erfundenen Alias-Namen in Worms seine deutsche Freundin Cynthia mit mehr als 10 Messerstichen tötete, setzen sich die Grünen - als Schutzpatrone krimineller Zuwanderer - aufgrund ihrer Wahnvorstellungen vom „edlen Fremden“ und der alleinseligmachenden multikulturellen Gesellschaft vehement für derartige Gewaltverbrecher und Intensivtäter ein und man will mehr von diesen "Bereicherern". Wie "PP" berichtet, seien für die Grünen ein paar ermordete und Hunderte vergewaltigte, verletzte und beraubte Mitbürger nur ein lässlicher Kollateralschaden, den man tolerieren müsse und zu akzeptieren habe. Ohne die Grünen würde vermutlich auch die ermordete 21-jährige Altenpflegerin Cynthia R. heute noch leben. Laut Frank W. Haubold würde es unter diesen Umständen schon fast makaber klingen, dass grüne Funktionsträger bereits angekündigt hätten, auch den neuen Bundestagsbeschluss zur Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer im Bundesrat scheitern zu lassen. Laut Frank W. Haubold wird es daher also weitere Opfer geben, für die die Grünen moralisch mitverantwortlich seien.

Philosophia-perennis.com

 

 

10.03.2019

Dümmlich-naives Deutschland: Ausländer erhalten Geld
für Ausreise – und kommen postwendend wieder

Über Afrika lacht die Sonne, über Dummland die ganze Welt. Wie "Politikstube" berichtet, erhalten illegale ausreisepflichtige Ausländer (die weder ein Asylanspruch noch Bleiberecht haben) zur Erleichterung ihrer Entscheidung zur Rückkehr aus dem Schlaraffenland Geld (Rückkehrhilfe bzw. hart erarbeitetes Steuergeld) und kommen dann direkt wieder in das Sozialparadies, um das Karussell erneut in Gang zu setzen und die finanziellen Segnungen abzukassieren. Laut "Politikstube" ist es unglaublich und unfassbar, was in diesem Land vor sich geht und was man für Fremde bezahlt.

Politikstube.com

 

 

10.03.2019

Neues aus Dummland:
Asylbewerber erhalten Geld für Ausreise – und kommen wieder

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, bekamen sie Geld als Anreiz, Deutschland nach ihrem bezahlten Urlaub zu verlassen und in ihre Heimatländer zurückzugehen, um sich dort eine Existenz aufzubauen. Doch laut der Hamburger Morgenpost" kehrten sie nur wenig später wieder zurück, um das Finanzierungs-Spiel erneut zu beginnen. Infos bei...
Hamburger Morgenpost / mopo.de

 

 

10.03.2019

Weitere Anreize, damit noch mehr kommen:
SPD plant mehr Taschengeld für Asylbewerber

Wie "Politkstube" berichtet, plant Arbeitsminister Hubertus Heil nun - parallel zum Bau schicker Neubauten für Illegale - eine Erhöhung der Leistungen für Asylbewerber um elf Prozent, um in die Herkunftsländer der Idole der SPD ein Signal zu setzen, damit noch mehr kommen. Eine Anpassung der Leistungen für Hartz IV Empfänger findet hingegen nicht statt. Die nachfolgenden Kommentare sprechen für sich. Infos bei... 

Politikstube.com

 

 

10.03.2019

Heilsbringer Heil:
Elf Prozent höhere Geldleistungen für Asylanten!

Laut "PI-News" lockt der "Merkel-Magnet" mit seinen „Heils-Versprechen“ das Prekariat der ganzen Welt an. Wie "Pi-News" berichtet, sollen nun durch neue Taschengeld-Taschenspieler-Tricks aus dem SPD-geführten „Arbeitsministerium“ noch viel mehr Arme aus der Dritten Welt nach Deutschland gelockt werden. Infos bei...
PI-News.net

 

 

10.03.2019

Fall Almassian: Deutsche Medien unterstützen Mordaufrufe 

Nachdem das ARD-Magazin „Kontraste“ den syrischen Flüchtling Kevork Almassian laut "Journalistenwatch" ohne Beweise der „Hetze“ und des „Hasses“ gegen seine Landsleute bezichtigt hat, nur weil er die syrische Regierung unterstützt und für die AfD arbeitet, legt laut "Jouwatch" und "PP" nun Lars Wienand auf T-Online nach. 

Philosophia-perennis.com    Journalistenwatch.com

 

 

09.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Bad Kissingen (Bayern): 
Politisch geschützter "Mann" sticht in Fußgängerzone
Frau nieder - Lebensgefahr

Wie der Münchner "Merkur" berichtet, hat ein 28-jähriger „Mann“, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt wird, in einer Fußgängerzone in Bad Kissingen - wie im neuen Deutschland üblich und regelmäßig - auf seine ehemalige Lebensgefährtin eingestochen und sie - in der Absicht, sie zu töten, lebensgefährlich verletzt. Laut "Merkur" musste die öffentlich hingerichtete 27-jährige Frau reanimiert werden. Infos bei...
Merkur.de

 

 

09.03.2019

"Bereicherung" in Sahlkamp (Niedersachsen): 

49-Jähriger bei brutalem Migranten-Angriff schwer verletzt

Wie die "Hannoversche Allgemeine" mit verschleiernder Polit-Rhetorik berichtet, wurde am Donnerstagabend im Sahlkamp ein 49-Jähriger von einem mutmaßlichen Ausländer attackiert, niedergeschlagen, zusammengetreten und schwer verletzt.
Laut "Hannoversche Allgemeine" schlug der ausländisch sprechende Zuwanderer seinem Opfer eine Bierflasche über den Kopf, um ihm den Schädel zu zertrümmern. Nachdem er sein Opfer zu Boden getrümmert hatte, schlug und trat der Migrant laut "Hannoversche Allgemeine" weiter auf sein Opfer ein, um ihm den Garaus zu machen und ihm das letzte Fünkchen Leben auszuhauchen. Wie die "Hannoversche Allgemeine" berichtet, verlief die Fahndung nach dem geflüchteten Angreifer  erfolglos. Zur politisch-medialen Entkräftung des Migranten-Übergriffs spricht die "Hannoversche Allgemeine" wie üblich von einer "Prügelei". Erst später wird zugegeben, dass es sich um einen "Angriff" bzw. eine "Attacke" handelte. Infos bei...
Hannoversche Allgemeine / haz.de 

 

 

09.03.2019

"Bereicherung" in Augsburg (Bayern): Verurteilter afghanischer Schleuser wird vom Gericht ermutigt, zum Schläger zu werden

Laut der Augsburger "Stadt Zeitung" reiste der Afghane über Frankreich nach Deutschland ein, nachdem er dort als Schleuser verurteilt worden war. Denn in und um Augsburg lebt laut "Stadt Zeitung" sein Clan, zudem ist man als Straftäter in Deutschland sicher. Doch wie die "Stadt Zeitung" berichtet, machte sich der kriminelle Afghane auch in Deutschland strafbar und wurde trotz des politischen Schutzes bzw. trotzt Freifahrtschein in Sachen Kriminalität laut "Stadt Zeitung" erneut wegen Schleusens von Flüchtenden verurteilt, aber natürlich nur pro forma, um den Schein zu wahren. Wie die Augsburger "Stadt Zeitung" berichtet, bekam das Idol der aktuellen Politik natürlich Bewährung und mutierte durch diese politische Bestärkung nun wie die anderen auch zum brutalen Schläger. Infos bei...
Stadtzeitung.de

 

 

09.03.2019

Finale Messer-"Bereicherung" in Worms (Rheinland Pfalz):
Messer-Mord an Cynthia R. durch aktives Staatsversagen

Wie "PI-News" berichtet, quittierte der als vermeintlicher "Flüchtling" getarnte geduldete illegale vom Steuerzahler finanzierte muslimische Der Killer in politisch-mediale Indoktrination des "Flüchtlings-"Fans mit mehr als 10 tödlichen Messerstichen, wobei der mörderische Links-Staat im Rahmen seines „historisch einzigartigen Experiments“ laut "PI-News" tat-kausal mit half, die Tat zu bewerkstelligen. Laut "PI-News" könnte Cynthia R. könnte heute noch leben. Zur Krönung des Messermordes jubiert sogar noch die „tagesschau“ laut "PI-News". Auch auf twitter werden die Wenigen, denen der eiskalte Mord an einem deutschen Mädchen noch empathisch am Herzen liegt, laut "PI-News" denunziert und angeprangert, wie z.B. Birgit Kelle. Laut "PI-News" ist die Schmerz-Grenze des Erträglichen fürwahr erreicht. Infos bei...
PI-News.net

 

 

09.03.2019
Islamwissenschaftler Ralph Ghadban warnt:
"Die Clan-Kriminalität ist ein Ergebnis von Multikulti"

Erneut klären Profis die dümmlich-naive Regierung darüber auf, was ihr dümmlich-naives Verhalten verursacht. Wie "Web.de" berichtet, warnt nun Islamwissenschaftler Ralph Ghadban vor den importierten Clans, die sich weiter in Deutschland ausbreiten. Laut "Web.de" erklärt er im Interview, was arabische Clans von anderen Großfamilien unterscheidet, wie durch die Flüchtlingswelle neue Clans entstehen, weshalb SPD-regierte Bundesländer für Clans attraktiv sind und wie der Steuerzahler kriminelle Großfamilien mitfinanziert. Infos bei...
web.de

 

 

09.03.2019

Grüne blockieren Burka-Verbot in Schulen und Unis

Wie die "Hannoversche Allgemeine" berichtet, wird es ein Vollverschleierungsverbot an Schulen und Unis, wie von CDU, FDP und AfD gefordert, in Schleswig-Holstein nicht geben, denn laut "Hannoversche Allgemeine" legten sich die Grünen im Sinne ihrer Multikulti-Ideologie in ihrem Islam-Verehrungs-Rausch im Landtag quer.

Hannoversche Allgemeine / haz.de

 

 

09.03.2019
Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur: Politisch ausgetauschter Verfassungsschutz fordert zur Bekämpfung der einzig relevanten Opposition Mitarbeiter auf, private Kontakte zur AfD zu melden

Die neue DDR 3.0 holt selbst das einstige SED-Regime ein und es wird täglich schlimmer- Zuerst der Austausch des Generalbundesanwalts, dann der Austausch des Verfassungsschutzpräsidenten und die radikale Bekämpfung des rechten Flügels der einstigen Demokratie. Das Land befindet sich auf einem radikalen und ziemlich totalitaristischem Linkskurs. Zur Bekämpfung der einzig relevanten Opposition hat das Bundesamt für Verfassungsschutz nach Rausschmiss des neutralen Präsidenten und Austausch durch einen linientreuen linken Totalitären im Sinne der neuen Einheitspolitik nun seine mehr als 3000 Mitarbeiter laut "Focus" aufgefordert, eine etwaige Mitgliedschaft in der AfD der Sicherheitsabteilung (eine Art interne Stasi) zu melden. Wie "Focus" berichtet, sollen zudem alle private Kontakte zu AfD-Mitliedern offengelegt werden. Laut "Focus" wird das antidemokratische Schreiben intern scharf kritisiert. Doch so ist es nun mal am Ende einer Demokratie, wenn der Totalitarismus einzieht und die Bürger dies verschlafen. Infos zur Sache beim linientreuen...
Focus.de



08.03.2019

Wir haben das Geld verprasst – wie konnte das passieren?

Als Bürger reibt man sich verwundert die Augen. Denn wie "T-Online" berichtet, klafft im Bundeshaushalt plötzlich ein Loch in Höhe von 25 Milliarden, obwohl der Staat so viel Geld eingenommen hat wie nie zuvor. Zum Artikel von Daniel Stelter bei...
t-online.de

 

 

08.03.2019

Deutschland ist fassungslos und haltlos geworden

Markus Gärtner fragt: Gibt es in unserem Land überhaupt noch so etwas wie einen Grundkonsens? Irgend etwas Verbindliches, das alle oder die meisten sofort unterschreiben würden? Etwas, dass uns Zuverlässigkeit, Stabilität, Halt und Orientierung geben könnte? Markus Gärtner behaupt: NEIN. Das gebe es nicht mehr.

Wie Markus Gärtner bei "Jouwatch" berichtet, werde gestritten, gezankt, verdächtigt, verleumdet, verunglimpft und verächtlich gemacht – vor allem jene, die dem linken Mainstream nicht mehr folgen wollen. Dazu sagte laut Markus Gärtner bereits der Philosoph Norbert Bolz dieser Tage so treffend, dass der politisch-medialen Elite  etwas Erstaunliches gelungen sei: die Diskriminierung der Mehrheit. Diese Mehrheit staune und schlucke und sei angesichts der Entwicklungen schlichtweg fassungslos, wie sie für dumm verkauft, veräppelt, in die Irre geführt und von der politischen Elite abgehakt und abgestempelt wird. Zum Artikel von Markus Gärtner bei...
Journalisternwatch.com

 

 

08.03.2019

Volle Fahrt in den Nazi-Staat:
Größte Stadtbücherei will unliebsame Bücher aussortieren

"Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen", soll Heinrich Heine gesagt haben. Wie Gerhard Wisnewski berichtet, ist es nach dem Dritten Reich im aufkeimenden Vierten Reich neuerdings wieder schick, die Bibliotheken nach unliebsamen Büchern zu durchforsten – ganz wie die Nationalsozialisten dies schon ab etwa 1930 vorgemacht haben. Die Hamburger Bücherhallen - das größte kommunale Bibliothekssystem in Deutschland - sei laut Gerhard Wisnewski bei der Aktion ganz vorne dran. Wie Gerhard Wisnewski berichtet, werden hier z.B. die Bücher aus dem Kopp-Verlag von Lieferanten grundsätzlich nicht mehr bezogen, sofern nicht explizit danach gefragt werde. Es wird immer schlimmer. Zum Video von G. Wisnewski bei...
Gerhard Wisnewski / YouTube.com

 

 

08.03.2019

Der Psycho-Lügen-Irrssinn des Heiko Maas: "Es gibt keine einzige Verbindung zwischen Terrorismus und Flüchtlingen"

Laut David Berger ist nach den heutigen Nachrichten endgültig klar, dass die damalige Bundesregierung von de Maizière über Merkel bis hin zu Heiko Maas die Bevölkerung wider besseres Wissen im Hinblick auf die Terrorgefahr durch die offenen Grenzen nach Strich und Faden belogen hat. Ein Interview mit Maas im Morgenmagazin am 6. November 2015 belege dies laut "Philosophia-Perennis" auf besonders eindrückliche Weise. Zum Artikel von David Berger bei...
philosophia-perennis.com

 

 

08.03.2019

Gesinnungsdiktatur und perfides Regime-Mitläufertum:
Youtuber Charles Krüger wurde soeben gefeuert!

Wie "Philosophia-Perennis" berichtet, wurde der bekannte Youtuber Charles Krüger wurde von seinem Arbeitgeber entlassen. Wie er laut der "PP-Redaktion" beschreibt, gab es u.a. ein Gespräch mit der Chefin wegen seiner Meinung zur Politik der offenen Grenzen. Infos bei...
philosophia-perennis.com

 

 

08.03.2019

Neuigkeiten aus Toilettenland

Laut Tim Kellner ist die Bundesrepublik Deutschland kein handlungsfähiger, geschweige denn funktionierender Rechtsstaat mehr. Merkel und der Einheitspartei CDU/CSU/SPD/Grüne sei Dank! Wie Tim Kellner berichtet, ist ein Vergewaltiger bei einem seiner regelmäßigen Ausgänge nun geflohen und von 5000 Hinweisen auf Kriegsverbrecher unter den sogenannten "Flüchtlingen" wurden lediglich in 129 Fällen die Ermittlungen dann auch aufgenommen. Die Verbrecher spazieren weiter frei herum und lassen es sich gut gehen. Eine absolute Offenbarung. Zum Glück werden laut Tim Kellner aber bereits kleine Hunde von Steuersündern versteigert und zumindest GEZ-Verweigerer und Parksünder hart bestraft. Und dann ist da noch die Anti-Orban-Propaganda - Realsatire für Erwachsene: Wie Tim Kellner berichtet, bezeichnet ausgerechnet bei der gleichgeschalteten deutschen Staatspresse eine gehirngewaschene Schüler-Praktikantin als Regime-Journalistin die ungarische Presse tatsächlich als "gleichgeschaltet". Unglaubliches aus der Irrenanstalt und dem Land der 3 Toiletten. Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube

 

 

08.03.2019
CDU/CSU wird Muslim-CMU

Wie Professor Henning Zoz berichtet, bereitet die ehemals christliche Union im Zuge der Vorbereitung auf neue selbsteingeladene Mehrheiten nun die totale Abkehr vor. Um den Wettlauf zukünftiger und auf unsere Kosten eingeladener Wählerstimmen nicht zu verpassen, wird Demokratisch + Sozial nun laut Professor Henning Zoz zur Christlich Muslimischen Union. Kein Fasching und kein Komödiantenstadl – sondern laut Professor Henning Zoz vielmehr bodenlose Dreistigkeit. Zum Artikel bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

08.03.2019

Finale  Messer-"Bereicherung" in Worms (Rheinland-Pfalz):  Polizei suchte tunesischen Messer-Asyl-Killer, der 21-jährige Deutsche mit 10 Messerstichen tötete, bereits zur Abschiebung

Für die Grünen war er eine "Bereicherung", ohne die wir laut Wolfgang Schäuble (CDU) in Inzucht degenerieren würden und für Martin Schulz von der SPD war der importierte Super-Kuschel-Teddy "wertvoller als Gold".  Wie u.a. die "Wormser Zeitung" berichtete, hat der 2017 mit mehreren fingierten Alias-Namen importierter und vom Steuerzahler finanzierte 22-jährige Tunesier in der Nacht zum Mittwoch mit seinem Asylanten-Messer eine 21-jährige Deutsche im Sinne der aktuellen Multikulti-Politik der uneingeschränkten Toleranz und Akzeptanz getötet. Als Reaktion auf den Messermord mahnte SPD-Oberbürgermeister Michael Kissel als seine einzige Sorge vor der Nichtakzeptanz der aus politischer Sicht akzeptablen Messer-"Bereicherung" durch sogenannte "Rechtsextreme" - folglich die gleiche Leier wie bei allen anderen Asylanten-Morden, die das Land angeblich so "bereichern". Wie nun die "Bild"-Zeitung berichtet, übernachtete der polizeibekannte kriminelle Asylbewerber häufig im Haus der Eltern von Cynthia R, vermutlich, um sich dort in der offenbar medial indoktrinierten jungen Frau zu entschlacken. Während einer dieser angeblich "bunten" und "bereichernden" Entschlackungskuren des medial zum Supermann stilisierten vermeintlich "schutzbedürftigen" "Besser-Menschen" habe der vom Steuerzahler finanzierte illegale aber geduldete Tunesier die junge Deutsche dann schließlich doch wie üblich mit mehr als zehn Messerstichen in ihrem Bett getötet. Anschließend randalierte das Polit-Idol bei der Polizei. Laut "Bild" war der "Bereicherer" der Grünen und der SPD bereits zur Abschiebung ausgeschrieben, was für das Messer-"Flüchtlings"-Opfer laut "Bild" jedoch zu spät war. Infos bei...
Bild.de

 

 

08.03.2019

Finale  Messer-"Bereicherung" in Worms (Rheinland-Pfalz):  Tunesischer Asylbewerber tötet 21-jährige -
OB Kissel (SPD) warnt deshalb vor Rechtspopulisten

Laut "Politikstube" hat ein geduldeter, zur Abschiebung ausgeschriebener 22-jähriger Tunesier, der im Oktober 2017 in die Bundesrepublik Deutschland einreiste und einen Asylantrag stellte, in der Nacht auf Mittwoch (06.03.2019) seine 22-Jährige deutsche Freundin getötet, islamisch korrekt mit 10 Messerstichen. Wie "Politikstube" berichtet, war der vom Steuerzahler finanzierte Messer-Mörder bereits kurz nach seiner Einreise ins Land der uneingeschränkten Toleranz polizeilich in Erscheinung getreten: Diebstahl, zwei Körperverletzungsdelikte, ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Bedrohung und Nötigung gehörten zu seiner "bereichernden" mit Steuermitteln finanzierten angeblichen "Fachkräftetätigkeit", die er der 21-jährigen Getöteten laut "Politikstube" jedoch verschwieg. Denn die glaubte an das politisch-medial inszenierte Märchen vom "bereichernden" Besser-Menschen und lieben Kuschel-Teddy. Wie "Politikstube" weiter berichtet, meldete sich - wie nach einer tödlichen Messerattacke üblich - der SPD-Bürgermeister Michael Kissel (SPD), um vor rechtspopulistischen Kräften zu warnen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

08.03.2019

"Bereicherung" in Pforzheim (Baden-Württemberg): 

Großeinsatz unterbindet Zuwanderer-Gewaltexzesse und Massenschlägerei von 150 Migranten

Wie die "Pforzheimer Zeitung" berichtet, drohte eine Schlägerei unter zwei Jugendlichen mit Migrationshintergrund vollkommen zu eskalieren und es drohte sich aus der umstehenden Menge von 100 bis 150 aggressiven Personen eine Massenschlägerei zu entwickeln. Laut "Pforzheimer Zeitung" war ein Großeinsatz mit Diensthunden nötig, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Infos bei...
Pforzheimer Zeitung / pz-news.de

 

 

08.03.2019

"Bereicherung" in Berlin:
Frauen in U-Bahn begrapscht und Helfer verprügelt

Die Berliner Politik ist begeistert. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, belästigten zwei „junge Männer“, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden sollen, eine 18-Jährige und deren Freundin in der U8 und begrapschten sie am Hintern, um sich mit ihnen öffentlich zu paaren. Als die jungen Frauen sich laut "Bild" wehrten, drohten die politisch geschützten Männer ihnen Schläge an. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, zeigte zumindest einer der anwesenden Fahrgäste Zivilcourage, kassierte laut "Bild" aber die üblichen Schläge und ging wie üblich zu Boden. Infos bei...
Bild.de

 

 

08.03.2019

"Bereicherung" in Frankfurt (Hessen): Dunkelhäutiger Mann überfällt kurz hintereinander zwei Frauen

Wie "Politikstube" berichtet, wurden gestern Abend in Frankfurt zwei junge Frauen zu unterschiedlichen Zeiten von einem unbekannten auffällig jungen Räuber mit dunkler Hautfarbe und indischem bzw. pakistanischen Erscheinungsbild überfallen. Laut "Politikstube" wurde eine 19-Jährige kurz vor Ihrer Haustür in der Walter-Hesselbach-Straße von dem Zuwanderer angefallen, der ihr von hinten an den Hals griff. Wie "Politikstube" berichtet, wurde kurze Zeit später eine 28-jährigen Frau - ebenfalls kurz vor dem Betreten ihrer Haustür - von dem Migranten von hinten angefallen. Infos bei
Politikstube.com

 

 

08.03.2019

Messer-"Bereicherung": Multikulti-Gemetzel in Großbritannien geht weiter: 14 Messertote in nur 16 Tagen

Laut "Jouwatch" hat sich die Lage im Land in Bezug auf regelmäßige Messerattacken auch im neuen Jahr nicht verändert. Wie "Journalistenwatch" berichtet, gab es seit Jahresbeginn bereits 24 Tote. Laut "Jouwatch" starben allein in den letzten 16 Tagen 14 meist Jugendliche auf den Multikulti-Straßen des Vereinigten Königreichs. "Jouwatch" berichtet über unterschiedliche Messerangriffe bzw. Messermorde bei...
Journalistenwatch.com

 

08.03.2019

3.916,83 Euro netto zuzüglich Krankenversicherung und Haus netto für Asylbewerberfamilie jeden Monat?

Heiligenhafen – Wie "Journalistenwatch" nun auch berichtet, deckte Bauunternehmer und Blogger Peter Weber in seinem jüngsten Video einen Leistungsunterschied auf, der darin besteht, dass eine Asylbewerberfamilie, die noch nie in die Sozialkassen eingezahlt hat, angeblich 3.916,83 Euro zuzüglich Krankenversicherung und Haus erhält. Laut "Jouwatch" sagt er, dass er nicht wisse, wie man das einem Normalverdiener erklären könne. Er selbst könne das nicht. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

08.03.2019

IS-Terrorist bekam während „Fronturlaub“ 12.400 € Sozialgeld

Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, ging ein Türke mit österreichischem Pass nach Syrien, um dort für den IS zu kämpfen. Laut "Kronen-Zeitung" kehrte er nach einer Schussverletzung nach Wien zurück, ließ sich während seines „Fronturlaubes“ auf Steuerzahlerkosten behandeln und kassierte dabei noch 12.400 Euro Mindestsicherung! Infos bei...
Kronen Zeitung / krone.at

 

 

08.03.2019

CDU wünscht sich muslimischen Bundeskanzler und Schäuble will eine EU-Armee als Bollwerk gegen Nationalisten

Laut "Freie Welt" schreit der Islam in Europa voran. London hat bereits einen muslimischen Oberbürgermeister, weshalb sich die CDU laut "Freie Welt" auch einen muslimischen Bundeskanzler vorstellen kann. Man wünscht sich mehr Islam und mehr EU. So soll unsere Zukunft aussehen. Daher möchte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) laut "Freie Welt" seine EU-Armee »schneller voranbringen« und meint, dass es mit einzelnen Brigaden nicht getan sei. Das vierte Reich rückt immer näher. Während die einen darüber nachdenken, wie man Europa besser schützen kann, wollen die anderen laut "Freie Welt" eine EU-Armee schaffen, um Abweichler zur Räson zu bringen. Laut "Freie Welt" lässt dies nichts Gutes erahnen. Infos bei...
Freie Welt.net    Freie Welt.net

 

 

07.03.2019

"Bereicherung" in Worms (Rheinland-Pfalz): Tunesier tötet
21-jährige Deutsche - SPD warnt vor Rechtsextremen

Die links-grüne Politik ist vermutlich wieder begeistert. Wie die "Wormser Zeitung" berichtet, hat ein 22-jähriger Tunesier in der Nacht zum Mittwoch eine 21-jährige Deutsche getötet. Aus politischer Sicht erneut eine "Bereicherung". Laut "Wormser Zeitung" hat sich das Idol der Politik bei der Polizei gestellt. Wie die "Wormser Zeitung" berichtet, mahnt SPD-Oberbürgermeister Michael Kissel, es dürfe nicht geduldet werden, dass ein solches Ereignis von rechtsextremen Kräften für ihre Zwecke missbraucht werde. Infos bei...
wormser-zeitung.de

 

 

07.03.2019
"Bereicherung" in Abenheim: Randale - Gewaltbereite Horden "Jugendlicher" toben vor Festzelt - Polizei hat größte Mühe
Wie die "Wormser Zeitung" berichtet, mussten die beiden Betreiber eines Partyzeltes, in das am Sonntag nach dem Fastnachtsumzug Hunderte von Jugendlichen geströmt waren, ohnmächtig mit ansehen, wie draußen vor dem mit Bauzäunen und Security gesicherten Bereich der Mob tobte und Polizei und Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdienstes größte Mühe hatten, hunderte stark gewaltbereite Jugendliche, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden, unter Kontrolle zu halten. Laut "Wormser Zeitung" schafften es Polizei und Ordnungsamt nur mit Hilfe von 50 Beamten und einer Diensthundestaffel die Ausschreitungen zu beenden und noch brutalere Übergriffe und Schlägereien zu verhindern. Wie die "Wormser Zeitung" berichtet, sei die an den Tag gelegte Aggressivität und Gewaltbereitschaft groß gewesen, doch die Null-Toleranz-Strategie der Ordnungsbehörden habe sich angeblich ausgezahlt. Infos bei...

wormser-zeitung.de   wormser-zeitung.de

 

 

07.03.2019

"Bereicherung" in Berlin-Hellersdorf - Raubüberfall -
4 "Bereicherer" attackieren, schlagen und überfallen 29-Jährigen

Laut Polizei und der Berliner "BZ" ereignete sich in der vergangenen Nacht in Hellersdorf einer der vielen neuen Raubüberfälle, die das Land seit der großen Wende 2015 angeblich so schön bunt machen und "bereichern", diesmal zur Abwechslung wieder mit einer mit einer Schusswaffe. Wie die Polizei und die "BZ" berichten, wurde gegen 23.30 Uhr ein 29-jähriger Mann von vier unbekannten Tätern angegriffen, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden soll, und unvermittelt ins Gesicht geschlagen. Laut "BZ" wurde er nachfolgend von einem der Täter mit einer Schusswaffe bedroht und zur Herausgabe seines Bargeldes gezwungen. Als er das Geld herausgab, erhielt er zu seiner "Bereicherung" laut "BZ" noch einen Schlag in den Nacken.
Dann flüchteten die "Bereicherer". Infos bei...

bz-berlin.de     Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

07.03.2019

"Bereicherung" in Berlin-Reinickendorf: Raubüberfall auf Imbiss

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich in Reinickendorf einer der vielen Raubüberfälle, diesmal auf einen Imbiss und wieder durch drei sogenannte "Unbekannte", deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird. Laut Polizei bedrohte einer aus dem "Bereicherer"-Trio mit einer Schusswaffe den 69-jährigen Mitarbeiter und forderte Geld. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

07.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Raubüberfall auf Tankstelle

Wie die Polizei mitteilt, haben erneut drei Maskierte, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt werden soll, eine Tankstelle überfallen, bedrohten den 28-jährigen Angestellten mit einem Schraubendreher und forderten wie üblich die Herausgabe des Kasseninhaltes. Anschließend flüchteten die "Bereicherer" mit der erlangten Beute zu Fuß. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

07.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Gewalt-Übergriff im Görlitzer Park -
Gefährliche Körperverletzung - Flasche auf Kopf geschlagen
Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich im Park der Idole der Berliner Politik, folglich im Görlitzer Park wieder eine der üblichen, unabdingbar zum neuen bunten Deutschland gehörenden gefährlichen Körperverletzungen, die das Land angeblich "bereichern". Anstelle der Polizei und entgegen der Täter-Idealisierung der Berliner Politik haben couragierte Zeugen den Täter, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden soll,
überwältigt und festgehalten. Infos bei...

Der Polizeipräsident  in Berlin / berlin.de

 

 

07.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: 15-Jährige mischen Polizei auf - Polizeibeamter bei Kontrolle jugendlicher "Bereicherer" verletzt
Polit-Idole sofort wieder auf freiem Fuß 
Aufgrund der sogenannten "Bereicherung" bei einer Kontrolle von Jugendlichen, deren Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen und zum Schutz des politisch idealisierten Täterkreises nicht genannt wird, wurde laut Polizei ein Polizist verletzt und musste seinen Dienst quittieren. Das "Bereicherer"-Duo flüchtete mit zur Fahndung ausgeschriebenen Kleinkrafträdern, die mit derart hoher Geschwindigkeit über den Gehweg der Potsdamer Straße fuhren, so dass die Fußgänger zu ihrer Rettung beiseite springen mussten. Nur mit hinzugerufener polizeilicher Unterstützung konnten die zwei der Polizei offenbar erheblich überlegenen
15-Jährigen pro forma festgenommen werden, um sie nach diesem aufwändigen Katz- und Maus-Spiel sofort wieder auf freien Fuß zu setzen, damit sich die "Bereicherer" von der Politik und Justiz bestätigt fühlen und ihr buntes Treiben nach Lust und Laune ungehindert fortsetzen können. Infos bei...

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

07.03.2019

"Bereicherung" durch Kriegsverbrecher: Justiz ignorierte tausende Hinweise auf Kriegsverbrecher unter Flüchtlingen

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurden von den Behörden tausende Hinweise auf mögliche Kriegsverbrecher unter den Asylsuchenden ignoriert. Laut "Bild" seien die Fälle unbearbeitet liegen geblieben. Die Verbrecher laufen vom Steuerzahler finanziert, frei herum und genießen das Leben. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, seien - sage und schreibe - über 7000 Hinweise vom BAMF und weiteren Stellen beim BKA und Generalbundesanwalt eingegangen. Laut "Bild" habe man jedoch nur in 129 Fällen angefangen, zu ermitteln. "Bild" spricht von einem Skandal. Infos bei...
Bild.de

 


07.03.2019

"Bereicherung" durch Kriegsverbrecher: Das Desaster wird immer größer: Hinweise auf Kriegsverbrecher unter Flüchtlingen ignoriert

Jetzt, wo bereits alles zu spät ist, kommen laut "Jouwatch" immer mehr schreckliche Details ans Tageslicht, die das Versagen der Regierung und der ihr unterstehenden Behörden während der Flüchtlingskrise belegen. Wie berichtet wird, sind im Zuge der Flüchtlingswelle Tausende Hinweise auf mögliche Kriegsverbrecher unter den Asylsuchenden unbearbeitet liegen geblieben. Die vom deutschen Wähler importierten und vom Steuerzahler finanzierten Verbrecher laufen alle noch frei herum. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.03.2019

"Bereicherung" durch Kriegsverbrecher: 

Behörden ignorierten Tausende Hinweise auf Kriegsverbrecher

Entgegen den Angaben der "Bild"-Zeitung, die berichtet, dass über 7000 Hinweise auf Kriegsverbrecher unter den sogenannten "Flüchtlingen" vom BAMF und weiteren Stellen beim BKA und Generalbundesanwalt ignoriert wurden, spricht die "Welt" davon, dass 5000 Hinweise zu Kriegsverbrechern unter den Asylsuchenden ignoriert wurden. Beide berichten aber einheitlich, dass die Behörden in lediglich 129 Fällen überhaupt Ermittlungen aufgenommen haben. Tausende Schwerverbrecher spazieren nach dem Willen der Politik vom Steuerzahler bestens versorgt in der Gegend herum, um das Land zu "bereichern" Laut "Welt" gestehe das Bundesinnenministerium diese Versäumnisse ein. Warum auch nicht, denn seit der Wende 2015 ist das, was früher als Recht galt, heute politische Ansichts- und Auslegungssache. Zudem hätten nur sogenannte "Nazis" dieses unmoderne Bedürfnis nach langweiliger Sicherheit.
Infos bei...

Welt.de

 

 

07.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Freiheit für Mörder & Sexualstraftäter - Bald offener Vollzug für Mörder und Sexualstraftäter möglich

Seit der Wende 2015 muss man es im Sinne der großen "Toleranz" und "Akzeptanz" mit dem Rechtsstaat nicht mehr so genau nehmen. Ernste Strafen sind bei den Grünen und der SPD angeblich längst out, insbesondere Strafen für die Idole der aktuellen Politik: Mörder und Sexualstraftäter. Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, sollen nach dem Willen des grünen Justizsenators Dirk Behrendt daher nun Mörder und Sexualstraftäter, denen Gutachter und ein Gericht eine besondere Gefährlichkeit attestiert haben, künftig im offenen Vollzug untergebracht werden und sich tagsüber frei in der Stadt bewegen können, um sich auszuleben und ihr Leben auf Staatskosten zu genießen. Nur sogenannte "Nazis" wollen solche besseren Menschen bestrafen, die in Wahrheit eine "Bereicherung" seien. Infos bei...
Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

 

07.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Schwerverbrecher kehrt nicht
von seinem Ausgang zurück - "Nun ist er weg"

Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, kehrte ein - im Namen des neuen grünen Justiz-Kurses freigelassener - Schwerverbrecher,  der unter anderem eigentlich zu zehn Jahren Haft wegen Vergewaltigung, Körperverletzung und Raub verurteilt wurde und sich in einer sogenannten "Sicherungsverwahrung" befand, bei der Schwerverbrecher draußen frei herumlaufen können, von einem seiner 191 schönen Ausflüge nicht zurück. Die "BZ" schreibt schelmisch - genau so naiv wie die neudeutsche Justiz seit der Wende 2015 ist: "Nun ist er weg." Laut der "Berliner Morgenpost" könnte der Zeitpunkt aus Sicht der Justiz nicht ungünstiger sein, denn  erst vor wenigen Tagen habe Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) seine Pläne für einen offenen Vollzug für sogenannte Sicherungsverwahrte vorgestellte, nach denen Schwerverbrecher draußen noch freier herumlaufen - und sich austoben-  können.  Laut der "Berliner Morgenpost" sei nun exakt solch ein politisch hochverehrter Gast nach einem solchen Ausgang nicht zurückgekehrt und bleibt bis jetzt verschwunden. 

Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

 

07.03.2019

"Bereicherung" in Heiligenhafen:
3.916,83 Euro netto monatlich für Asylbewerberfamilie

Bauunternehmer und Blogger Peter Weber bringt einen Leistungsbescheid der Stadt Heiligenhafen ans Licht: Demnach erhält eine Asylbewerberfamilie, die noch nie in das System eingezahlt hat, erhält monatlich 3916,83 Euro netto zuzüglich Haus und Krankenversicherung. Insgesamt: 5,500 netto. Peter Weber: "Wie soll ich das meinen Mitarbeitern erklären?" Zum Video mit einer Dauer von 3:43 Min. bei... 

Politikversagen.net

 

07.03.2019

Grüne Indoktrination und Polit-Gehirnwäsche:
Wer die Klima-Schüler ernst nimmt, muss sie korrigieren

Wie die Berliner "BZ" berichtet, fordern sie den sofortigen Kohleausstieg und steigern sich in eine Weltuntergangspanik hinein. Laut Gunnar Schupelius sollten Eltern, Lehrer und Politiker die wahnwitzigen und utopischen Forderungen der Schulschwänzer zurecht rücken und ihnen nicht auch noch applaudieren.
Zum Artikel von Gunnar Schupelius bei...
bz-berlin.de

 

 

07.03.2019

Grün heißt nun Naturzerstörung: Baden-Württembergs Grüne erklären Mensch und Natur für „vogelfrei“

Wie "Tichys Einblick" berichtet, entfallen nun die bisherigen Naturschutzmaßnahmen und Abstandreglungen, damit die grüne Windkraftlobby nun endlich ungestört die Landschaft zerstören kann. Infos bei...
Tichy Einblick.de

 

 

07.03.2019

Eigentor: Anti-AfD-Restaurants melden Insolvenz an

Nicht immer kommen antidemokratisches Verhalten, totalitäre Gesinnung und Mitläufertum bei Kunden gut an. Wie "Journalistenwatch" berichtet, mussten gleich drei Szene-Gastronomien in Regensburg nun Insolvenz anmelden. Allen drei sei laut "Jouwatch" gemein, dass sie politisch korrekt servieren und mit linken Parolen wie „Wir bedienen keine AfD-Wähler“ oder „Rassisten sind hier nicht willkommen“ und „Keine Bedienung für Nazis“ ihre Kundschaft belästigten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.03.2019

"Alle Nazis und Rassisten": 3 politisch korrekte "Regime"-Lokale in Regensburg melden Insolvenz an
Aus ihrer Sicht waren alle "Nazis". Kunden verging offenbar der Appetit.
Zum Video von Unblogd bei...
Unblogd/ YouTube.com

 

 

07.03.2019

Maschallah! Gibt es endlich bald eine muslimische Kanzlerin?

News aus der Irrenanstalt von Tim Kellner. Ein muslimischer Bundeskanzler und ein medial vorgestellter "deutscher" IS-Kämpfer, ein Schwarzer aus Afrika". Comedy
pur aus der Bananenrepublik und dem Land der 3. Toilette. Zum Video von / bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

06.03.2019

Diktatur der politischen Korrektheit

Wie die "Welt" berichtet, geraten im Sinne des sich neu etablierten links-grünen politischen Gesinnungs-Systems angeblich vor allem drei Professoren immer wieder ins Visier studentischer Meinungsdiktatoren, werden laut "Welt" verunglimpft und bedroht. Angeblich handle es sich aber bei den politisch indoktrinierten und zum ideologischen Kampf angestachelten Studenten, die sich an Hochschulen als Gedankenpolizisten aufspielen würden, um eine linksradikale Minderheit. Laut "Welt" sei die Mehrheit der Studierenden mit den Professoren zufrieden. Doch die große Masse, die nicht linksideologisch organisiert sei, werde immer schwächer als die zu allem entschlossene Minderheit, die sich aufgrund ihrer Entschlossenheit, ihrer  Radikalität und der politisch-medialen Aufmerksamkeit, die man ihnen widmet,
überall im Lande immer mehr etabliert und durchsetzt. Infos bei..
.
Welt.de

 

 

06.03.2019

Gesinnungsdiktatur und Zensur:
Die lauten und die stummen Jugendlichen

Laut "Tichys Einblick" werden die Medien beherrscht von den Klima-Protesten einiger Tausend Schüler, die gehört werden. Doch was ist mit den vielen anderen Schülern? Laut Rainer Zitelmann schweigen sie – aus Angst, wegen kritischer Meinungen als „rechts“ abgestempelt zu werden. Zum Artikel von Rainer Zitelmann bei...
Tichys Einblick / tichyseinblick.de

 

 

06.03.2019

Links-grüne Gesinnungsdiktatur:
Kita verbietet aus ideologischen Gründen Indianer-Kostüme 

Die auf schwerwiegenden Persönlichkeitsstörungen basierende, seit 2015 etablierte links-grüne Gesinnungsdiktatur zeigt neben der Frühsexualisierung und der politischen Indoktrination von Kindern und Jugendlichen immer krankere Auswüchse des Irrsinns. Laut "Bild" hat die erste Kita nun zu Karneval Indianerkostüme, Scheichkostüme und alle weiteren Verkleidungen verboten, die angeblich Stereotype bedienen würden und im Sinne der aktuellen Ideologie daher angeblich rassistisch  und verletzend seien. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Infos bei...
Bild.de

 

 

06.03.2019

Links-grüne Psycho-Ideologie:

Kita erklärt Indianerkostüme zu Fasching für „unerwünscht“

Wie die "Welt" berichtet, war es in einer Hamburger Kita zur Faschingszeit "unerwünscht", dass sich Kinder als Indianer oder Scheichs verkleiden. Laut "Welt" verwies Kita die politische Kita-Leitung auf die staatliche Broschüre für vorurteilsfreie Erziehung. Dort wünscht man sich im Sinne der neuen Gender-Ideologie laut "Welt", dass sich Jungen z.B. als Meerjungmänner verkleiden. Sich aber als Indianer oder Scheich zu verkleiden, sei im Sinne der neuen Ideologie politisch nicht korrekt und gehöre zur neuerdings verbotenen rechten Gesinnung, die im neuen bunten Links-Staat nichts mehr zu suchen habe. Infos bei...
Welt.de

 

 

06.03.2019

SPD-Familienministerium will politisch korrekten Fasching:
Hamburger Kita verbietet daher Indianer-Kostüme nach 
Arbeitsanweisung des Familienministeriums

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, sind in einer Kita zum Fasching unter anderem Indianer-Kostüme verboten worden, angeblich um im neuen Deutschland keine Stereotype in Bezug auf Geschlecht, Hautfarbe und Kultur zu bedienen. Laut "Hamburger Morgenpost" achte man im Kita-Alltag neuerdings auf eine politisch korrekte, kultursensible, diskriminierungsfreie und vorurteilsbewusste Erziehung. Zudem habe es Indianer nie gegeben. Ein derart böses Wort sei den Menschen im Zuge der Kolonialisierung Amerikas politisch aufgezwungen worden. Man würde sich auch nicht diskriminierend mit Dirndl, Holzschuhen und Baskenmütze verkleiden, um sich als Europäer darzustellen. Federschmuck und Gesichtsbemalung seien schlicht respektlos. Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, ist dieser Irrsinn nicht etwa einer Idee der Kita-Leitung entsprungen. Vielmehr basiere die Anweisung auf einer Publikation des SPD geführten Familienministeriums. Infos bei...
Hamburger Morgenpost / mopo-de  

 

 

06.03.2019

Gesinnungsdiktatur und Zensur: 
19- jähriger angezeigt wegen Facebook Kommentar 
Unblogd berichtet über die Diskreditierung besorgter Bürger und Regime-Kritiker,

über Zensur und die Bestrafung von Kritikern. Zum Video von / bei...
Unblogd / YouTube.com

 

 

06.03.2019

Enteignungen in Tübingen: Zuwanderer brauchen Wohnungen und Häuser - Grüner Oberbürgermeister will Grundstücksbesitzer zum Bebauen zwingen und droht ihnen mit Enteignung

Auch in Tübingen benötigen die, den eigenen Bürgern bevorzugten importierten Idole der aktuellen Irrsinns-Politik schickere Wohnungen und Häuser. Daher will Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer laut "Focus" nun 450 Grundstücksbesitzer dazu zwingen, ihr Grundstück entsprechend zu bebauen. Wie "Focus" berichtet, droht der Grüne alternativ mit Bestrafung durch Zwangsgeld und mit Enteignung. Eine ausbleibende Rückantwort auf Palmers totalitaristisches Nötigungs-Schreiben gelte laut "Focus" angeblich bereits als Ablehnung, die zu entsprechender Bestrafung der Eigentümer führe. Infos bei...
Focus.de

 

 

06.03.2019

Es lebe der Islam:
Unions-Fraktionsvorsitzender wünscht Muslim als CDU-Kanzler

Der Islam gehört angeblich zu Deutschland und Deutschland angeblich zum Islam,

so die nur psychiatrisch erklärbare Doktrin, die unlängst herausgegeben wurde. Um diese Ideologie zu bekräftigen, wünscht sich der Unions-Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus nach der radikalen muslimischen Massenzuwanderung laut "Bild" nun einen muslimischen CDU-Kanzler. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sei dies aus CDU-Sicht keine abwegige Vorstellung und das längst aussterbende Christentum sei sowieso bald in der Minderheit. In manchen Regionen gehöre bereits jetzt nur noch ein kleiner Bruchteil der Bevölkerung einer Kirche an. Infos bei...
Bild.de

 

 

06.03.2019

Vorbereitung auf das, was noch kommen wird:
CDU kann sich muslimischen Kanzlerkandidaten vorstellen

Laut Detlef F. ist der aktuelle Vorstoß der CDU lediglich eine Vorbereitung auf das,
was noch alles kommen wird. Persuasion und Gehirnwäsche zur Umkrempelung dieses Landes sind in vollem Gange. Der Widerstand der Bevölkerung sei erbärmlich. Daher wisse die Politik, dass sie im Prinzip machen könne, was sie wolle. Detlef F. meint: Die Bürger wollen es auch gar nicht anders haben. Zum Audio von/bei...
Detlef F. / YouTube.com
 

 

06.03.2019

Muslimischer deutscher Kanzler

Laut Claudia Zimmermann ist dies kein verspäteter Karnevalswitz, sondern die Aussage eines deutschen CDU-Politikers. Laut Claudia Zimmermann hat das nichts mehr mit Toleranz zu tun. Zum Video von Claudia Zimmermann bei...
gamesoftruth / YouTube.com

 

 

06.03.2019

Knast statt Urlaub:

Türkei will deutsche Touristen festnehmen lassen

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, will die von deutschen Politikern heiß und innig geliebte Türkei regierungskritische Touristen aus Deutschland bei der Einreise festnehmen lassen. Laut "Bild" sorgt dies nun für heftige Kritik bei Politikern. Infos bei

Bild.de

 

06.03.2019

Kultur-"Bereicherung" in Frankfurt an der Oder (Sachsen):

Krimineller Asylsuchender darf zur "Bereicherung" bleiben

Wie "Junge Freiheit" berichtet, machte sich ausgerechnet ein Politiker der Linkspartei dafür stark, gewalttätige kriminelle Flüchtlinge abzuschieben und kündigte in diesem Zusammenhang die Ausweisung von rund 20 polizeibekannten gefährlichen syrischen Gewalttätern an, weil er weitere tote Bürger und brutale Terror-Übergriffe durch aggressive gewalttätige Zuwanderer wie beim Überfall auf den Musikclub „Frosch“ eigentlich vermeiden wollte. Dort war eine mit Eisenstangen und Messern bewaffnete Ausländerhorde unter den rufen „Allah – wir stechen euch alle ab!“ auf die Club-Gäste losgegangen und die Gäste, bei der brutalen Gewalttattacke zusammengeschlagen wurden, mussten um ihr Leben fürchten. Doch wie "Junge Freiheit" berichtet, wurde aus Wilkes Vorhaben nichts. Jene sogenannten gewaltbereiten "Flüchtlinge" aus Syrien, Pakistan und den Palästinensergebieten, denen teils schwere Straftaten zur Last gelegt werden, dürfen zur Belohnung nun als lebenslange Sofort-Rentner im Land bleiben, da politisch ein hohes Interesse bestehe, dass sie zur "Bereicherung" Deutschlands bleiben. Laut "Junge Freiheit" wiege das "Bleibeinteresse" in diesem Fall höher als das sogenannte "Ausweisungsinteresse". Infos bei...
Junge Freiheit.de

 

 

06.03.2019

"Bereicherung" durch Islam-Terror - Schwerer Zwischenfall
mit 1 Toten - 
Islamist randaliert in Hochsicherheitsgefängnis, greift Wachleute an und nimmt Geißel - Allahu Akbar!

Wie der "Spiegel" berichtet, hat einer der Islam-Idole der aktuellen Politik, ein inhaftierter Islamist, der den Tod des Attentäters Chérif Chekatt rächen wollte, 
in einem Hochsicherheitsgefängnis unter "Allahu Akbar"-Rufen die Wachleute angegriffen und sich dann mit einer weiblichen Geißel verschanzt. Laut "Spiegel" wurde die Frau bei dem Feuergefecht getötet. Infos bei...
Spiegel.de

 

 

06.03.2019

Sex-"Bereicherung" in Gießen (Hessen): Faschings-Horror -
Dunkelhäutiger vergewaltigt 21-Jährige 

Wie "HNA" berichtet, ist in Gießen eine 21-jährige Frau auf dem Nachhauseweg von einer Faschingsveranstaltung einem gebrochen Deutsch sprechendem dunkelhäutigen Ausländer in einer Grünanlage vergewaltigt worden. Infos bei...
hna.de

 

 

06.03.2019

Sex-"Bereicherung" in Tuttlingen (Baden-Württemberg). Afrikaner fällt Frau an, stößt sie zu Boden, fällt über sie her

und entkleidet sie 

Wie der "Schwarzwälder Bote" berichtet, hat ein 23-jähriger Eritreer in der Nacht auf Sonntag in Tuttlingen eine 23-jährige Frau angefallen und versuchte, sie zu vergewaltigen. Laut "Schwarzwälder Bote" stieß der von der aktuellen Politik importierte Afrikaner die Frau auf der Höhe des Sportplatzes öffentlich zu Boden und entkleidete sich und das Opfer, um sich nachfolgend in seinem Opfer zu entschlacken -  wie dies im neuen Deutschland auf Wunsch der Politik und ihrer Wähler mittlerweile üblich ist, weil dies angeblich eine "Bereicherung" sei, die so schön bunt ist. Doch offenbar wollte die angefallene Frau dieses Spiel nicht mitspielen und wehrte sich. Wie der "Schwarzwälder Bote" berichtet, schrie die Frau derart heftig, dass ihr dann doch einer der Passanten, konkret ein 28-jähriger Mann, zu Hilfe kam, um das Idol der Politik und ihrer Wähler von seinem Sex-Opfer herunterzuziehen und zu vertreiben. Infos bei...
Schwarzwaelder-bote.de

 

 

06.03.2019

"Bereicherung" in Düsseldorf (NRW):
Dunkelhäutiger fällt Frau auf offener Straße hinterrücks an

Wie der "Express" berichtet, ist am frühen Montagmorgen in Düsseldorf-Unterbilk eine 30-jährige Frau von einem Migranten mit dunklem Teint attackiert worden. Laut "Express" hatte die Frau zuerst schnelle Schritte wahrgenommen und wurde dann im Sinne der aktuellen Politik von hinten gepackt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 zur angeblichen "Bereicherung" mittlerweile üblich ist. Infos bei... Express.de

 

 

06.03.2019

"Bereicherung" in Kassel (Hessen): 
Seniorin von Ausländer in eigener Wohnung überfallen

Als es laut "HNA" am Samstagvormittag bei einer Seniorin klingelte und sie die Tür öffnete, warf ihr laut "HNA" ein mit ausländischem Akzent sprechender Täter ein Tuch über den Kopf und hielt es so fest, dass sie nichts mehr sehen konnte. Wie "HNA" berichtet, flüchtete der "Bereicherer" nach dem Raub. Infos bei...
hna.de

 

 

06.03.2019

Bunte "Bereicherung": Marokkaner überfällt direkt nach illegaler Einreise zwei Frauen - 2 Überfälle, 1 Drogendeal 

Sie kommen, weil sie wissen, dass sie sich hier bei voller Bezahlung und mit politisch-medialer Unterstützung ungehindert an den Bürgern im Land austoben können. Kaum im Land angekommen, geht es zur Sache bzw. an die politisch korrekt so genannte "Facharbeit". Wie im aktuellen Falle eines 21-jährigen Marokkaners: Am Donnerstag eingereist, am Freitagmorgen gleich mehrere Frauen überfallen, am Sonntag nach missglücktem Drogendeal dann doch festgenommen. Aus Sicht der kranken Politik eine "Bereicherung", die angeblich "wertvoller als Gold" sei und ohne die wir "in Inzucht degenerieren" würden. Einfach klasse! Infos bei...
tt.com

 

 

06.03.2019

"Bereicherung" in Seligenstadt (Hessen): 16-Jähriger von Männer-Horde angefallen und brutal zusammengeschlagen

Wie "Extratipp" berichtet, wurde am Rosenmontag ein 16-Jähriger auf der Suche nach einer Toilette in Seligenstaft bei Offenbach aus einer Männer-Horde heraus von sechs "Bereicherern" angefallen, die teilweise nur gebrochen Deutsch sprachen und brutalst zusammengeschlagen. Laut "Extratipp" wurde der zu Boden geschlagene nachfolgend noch beklaut wie dies im neuen Deutschland mittlerweile üblich ist. Infos bei...

Extratipp.de

 

06.03.2019

"Bereicherung" in Lüdenscheid (NRW): Elektroschocker, 
Messer und Schläge - 5 Raubüberfälle in Lüdenscheid

Wie "Come-on" berichtet, ereignete sich in Lüdenscheid nur einem Wochenende
eine ganze Serie an brutalen Raubüberfällen. Laut "Come-on" schlugen die Täter, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden sollen, in der Zeit zwischen Freitag- und Sonntagabend fünfmal zu - wie dies im neuen Deutschland mittlerweile normal ist.  come-on.de

 

 

06.03.2019

"Bereicherung" in Velbert (NRW): Schwarzer gesteht Kindesentführung – doch Polizei darf ihn nicht festnehmen

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat im Fall der gescheiterten Kindesentführung von Velbert ein polizeibekannter 21-jähriger „Deutscher mit afrikanischen Wurzeln“ gestanden, den zehnjährigen Jungen in seinem Auto mitgenommen zu haben.
Doch laut "Bild" hat die Polizei „keine rechtliche Möglichkeit, ihn festzunehmen“. Bild.de

 

 

06.03.2019

Typische Täter: „Männlich, Anfang 20, Migrationshintergrund“

Wie die "Welt" berichtet, haben sich in Berlin wilde Autorennen etabliert, bei denen auch schon mal Menschen totgefahren werden. Mit 170 Stundenkilometern über zig rote Ampeln zu fahren und einen Rentner totzufahren, sei so ein typischer Fall. Bei  "Welt" erklärt Amtsanwalt Andreas Winkelmann, die typischen Täter seien alle männlich, Anfang 20 und haben einen Migrationshintergrund. Infos bei...
Welt.de

 

 

06.03.2019
Zwei Klassen-Gesellschaft: Jeder soll kommen! 

Jobcenter finanziert Spezial-Kunden Führerscheine und Autos

Wie "Gegen-hartz.de" berichtet, finanzieren einige Jobcenter nun zahlreiche Führerscheine und sogar Autos. Mit gutem Beispiel gehe das recht kleine Jobcenter Ostholstein angeblich voran. Allein im letzten Jahr wurden laut "Gegen-hartz.de" 
1,3 Millionen Euro für Führerscheine und Autos übernommen. Wie "Gegen-hartz.de" berichtet, wurde jeder Führerschein-Antrag mit gut 1900 Euro unterstützt, jeder Pkw-Kauf mit bis zu 2000 Euro und Motorroller-Käufe mit bis zu 800 Euro. Infos bei...
gegen-hartz.de

 

 

 

06.03.2019
Einfach nur noch asozial:
"Nase voll vom Düsseldorfer Ekel-Karneval“

Was man in diesem Jahr zu Karneval auf Düsseldorfs Straßen sehen musste, sei laut dem Düsseldorfer "Express" "erschütternd". Der "Express" berichtet vom im Wasser des Kö-Grabens schwimmenden Müll-Bergen, von Jugendlichen, die auf den Bordsteinkante saßen und massenhaft auf die Straße kotzten und von massenhaft Erbrochenem überall auf der Straße. Beim Gang durch die Menge habe man eine extrem aggressive Atmosphäre gespürt: Wie der "Express" berichtet, wurde gebrüllt und beleidigt, provoziert und geprügelt. Entgegen den Angaben der Polizei, sei die Wirklichkeit draußen eine ganz andere gewesen. Erschreckend seien laut "Express" auch die vielen Übergriffe, insbesondere drei besonders schwere und brutale Fälle. Wie der "Express" berichtet, wurden in zwei Fällen junge Männer grundlos mit einem Messer und einer abgebrochenen Glasflasche angegriffen und aus reiner Lust an der Gewalt fast getötet. In einem anderen Fall sei ein Mann mit einem Kopfstoß niedergestreckt und dann ausgeraubt worden. Zum Artikel von Marc Herriger bei...

Express.de

 

 

06.03.2019
Karneval 2019: "Die haben alle die Zombie-Seuche"

Ein Kölner Urgestein ist als Karnevals-Fan sehr froh, dass Karneval vorbei ist.
Für ihn war es Horror, ein reines Zombie-Programm, das mit Karneval nichts mehr

zu tun hat, nur noch mit Koma-Saufen und Schlägereien. "Kölsche Jung" schildert

als Kölsches Ur-Gestein seine Eindrücke von einer völlig veränderten angespannten Gesellschaft, die ihre Kultur verliert. Zum Video von/bei...
Kölsche Jung / YouTube.com

 

 

06.03.2019

Psycho-Epidemie: Das Zeitalter der Zombies
Warum mutieren im Rahmen der aktuellen Psycho-Epidemie

immer mehr Menschen zu regelrechten Zombies? Infos bei...
psychologie-coaching.com

 

 

06.03.2019

News aus der gesinnungsdiktatorischen Scheindemokratie "Bananenrepubik Deutschland"

Laut Heiko Schrang ist die "5. Jahreszeit der Jecken" keine bessere Zeit, um zu erkennen, wie viele politische Marionetten in diesem verlogenen System unterwegs sind. Heiko Schrang spricht über den Tiefpunkt des Bildungssystems, über Gehirnwäsche durch persuasive Rhetorik, über die aktuelle Propaganda, die schlimmer ist als im Dritten Reich und von Prostitution für das verlogene System
und fordert, endlich Zivilcourage zu zeigen.
Zum Video von Heiko Schrang bei...
Schrang TV / YouTube.com

 

 

06.03.2019

SPD verleiht Ehrung und Auszeichnung für Morde -
Lebensschützer empört über SPD-Ehrung für Abtreibungsärzte

Laut "Junge Freiheit" hat die SPD angekündigt zwei Ärzte für die erfolgreiche Tötung von Kinder zu ehren und ihnen die rote SPD Rose Als Auszeichnung für die massenweise Tötung ungeborener Kinder zu verleihen. Wie "Junge Freiheit" berichtet, kritisierten die Lebensschutzorganisationen Alfa und Christdemokraten für das Leben die SPD scharf für die Ehrung der zwei Abtreibungsärzte. Infos bei...
Junge Freiheit.de

 

06.03.2019

Neues aus dem 3. Toilettenland: Neu erfundene "Hasskriminalität" versus lustige "Willkommenstreiche" 

Tim Kellner: "In einem Land, in dem sich die gesamte Presse nur noch mit einer „dritten Toilette“ beschäftigt, darf natürlich auch eine neue Kriminalitätssparte nicht fehlen: die neu erfundene „Hasskriminalität“!" Tim Kellner fragt: "Gibt es etwa auch „Liebeskriminalität“ oder „Sehnsuchtskriminalität“, liebe Justizbehörde? Kann es sein, dass ihr sehr sehr viel Zeit - und anscheinend gar nichts zu tun habt? Ansonsten kommt man doch nicht auf so einen Nonsens, oder? Und jetzt fangt wenigstens mal wieder an, Euch um die Realität zu kümmern! Herzlichst, Tim K. Zum Video von/bei...
Tim Kellner / YouTube

 

 

06.03.2019

Was links-grüne Gehirnwäsche bewirkt

Für das Klima in die Knechtschaft? Große Freiheit TV befragt Studenten in einem der staatlich finanzierten Gehirnwäsche-Zentren. Zum Video bei...
Grosse Freiheit TV / YouTube.com

 

 

06.03.2019

Grüne Strategie: Die westliche Gesellschaft soll über die Klimadebatte verändert werden

Egal, wo man auch hinschaut: Laut "Freie Welt TV" beherrscht das Thema „Klima“ die (links-grünen) Medien. Wie "Freie Welt TV" berichtet, hielt in Hamburg die politisch-medial hochgepushte Klima-Heilige Greta Thunberg vor 3.000 bis 4.000 jugendlichen Schulschwänzern Hofstaat und brachte ihre Ökoparolen unter die jubelnde Anhängerschaft. „Klimawandel“ sei das Credo der neuen globalen Kirche des Klimawandels. Zum Video von / bei...
Freie Welt TV/YouTube.com

 

 

 

06.03.2019

Krimineller Aufruf, Asylbewerber zu verstecken und Abschiebungen zu verhindern, hat für Professoren keine Folgen

Wie "Junge Freiheit" berichtet, hat die Aufforderung, abgelehnte illegale Asylbewerber zu verstecken, für zwölf Professoren aufgrund der politischen Rückendeckung des von den Grünen geführten Wissenschaftsministerium keine disziplinarrechtlichen Konsequenzen. Das Recht wird folglich gebeugt. Denn "Rechtsstaat" bedeutet "rechts" und so etwas will man bei den Grünen nicht, ebenso wenig wie das ausgediente Motto: Gleiches Recht für alle. Im neuen Deutschland seit der Wende 2015 gibt es zudem Sonderrechte für links-grüne politisch Aktive. Infos zur Sache bei...
Junge Freiheit.de 

 

 

06.03.2019
Die Nazikeule, das einzige Argument inhaltsloser Zeitgenossen!

Gerald Grosz: „Wenn man der abstrusen Argumentation einiger inhaltleerer Zeitgenossen folgen würde, könnte man ja glatt den Eindruck gewinnen, dass in Europa im Jahr 2019 mehr Nazi leben als in den Jahren zwischen 33 und 45." Laut Gerald Grosz endet jede Diskussion mit den Linken mit der Nazikeule. Jegliches sachliche Argument werde mit der Nazikeule niedergeknüppelt. Gerald Grosz in der aktuellen Sendung Fellner Live im Video bei...
Gerald Grosz / YouTube.com

05.03.2019
Bärbel Bohley: Die Frau, die es voraussah

„Die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi.“ "Das ständige Lügen wird wiederkommen!" Zum Artikel von Chaim Noll bei...
Achse des Guten / achgut.com

 

 

05.03.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur im neuen Deutschland: Schock-Umfrage - 50 % der jungen Menschen trauen sich nicht mehr, ihre Meinung zu sagen

Laut "Politiksstube" weiß jeder zweite Jugendliche und junge Erwachsene, dass man bei Themen wie Zuwanderung oder Islam bestimmte Meinungen nicht offen vertreten kann, weil man sonst als rechts oder rechtsradikal abgestempelt wird. Wie "Politikstube" berichtet, erkennt ein Viertel der von Forsa befragten jungen Menschen, dass die meisten Medien über Parteien wie die AfD nicht fair und ausgewogen berichten. Laut "Politikstube" sorgen sich 38 Prozent um unsere Demokratie. Wie "Politikstube" berichtet, werden sie in der Schule nach Strich und Faden indoktriniert und abtrünnige Eltern zum Gesinnungsappell bestellt. Längst seien Moschee-Besuch, halal in der Schulküche und Rücksicht auf den Ramadan an der Tagesordnung, inklusive dem Engagement für Asylbewerber. Die Hypermoral sei zum täglichen Lehrstück in Deutschlands Bildungseinrichtungen geworden. Umso erfreulicher sei es laut "Politikstube", wenn manche offenbar immun dagegen sind. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

05.03.2019

"Bereicherung" in NRW: Karnevalisten unter Beschuss

Laut "Rheinische Post" werden im Rahmen der neuen "Kultur", die seit der Wende 2015 Einzug in Deutschland gehalten hat, sogenannte "Jecken" auf Karnevalszügen immer wieder mit Gegenständen beworfen. Wie "RP-Online" berichtet, wurden in Opladen Zugteilnehmer von Mitgliedern eines Familienclans bedroht und in Duisburg absichtlich Pferde im Rosenmontagszug erschreckt. Infos bei... 

Rheinische Post / rp-online.de

 

 

05.03.2019

Sex-"Bereicherung" in Moers (NRW):
Vier Südländer bedrängen und begrapschen Frau auf Karneval

Wie die "NRZ" berichtet, wurde während des Nelkensamstagszugs in Moers eine 28-Jährige Frau von vier „Südländern“ bedrängt und begrapscht. Laut "NRZ" wehrte sich die junge Frau gegen den Migranten-Übergriff und schlug dem Grapscher mit der Faust ins Gesicht, worauf die vier Migranten laut "NRW" die Flucht ergriffen. Infos bei nrz.de

 

 

05.03.2019

"Bereicherung" in Gießen (Hessen):
Dunkelhäutiger mit weißem Pulli vergewaltigt Frau

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ereignete sich auch in der grünen Hochburg Gießen in der Rosenmontagnacht eine „mutmaßliche Vergewaltigung“. Laut "Jouwatch" wurde dort eine 21-jährige Frau gegen 0.40 Uhr auf dem Rückweg von einer Faschingsveranstaltung im Bereich einer Grünanlage von einem dunkelhäutigen Mann, der gebrochen Deutsch sprach, beraubt und nachfolgend vergewaltigt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.03.2019

"Bereicherung" in Marburg (Hessen): Algerische Randale-Familie erhält nach verhinderter Abschiebung wieder volle Sozialhilfe

Weil eine abzuschiebende illegale Algerier-Familie ihre Abschiebung erfolgreich verhinderte und der Pilot sich weigerte, sie mitzunehmen, bekommt sie laut "Hessenschau" nun wieder die volle Sozialhilfe, um ihr Leben als lebenslange Sofort-Rentner ungeniert fortzuführen. Wie die "Hessenschau" berichtet, wollte man zuerst das geltende Recht einhalten und kürzte den Ausreiseverweigerern daher die Sozialhilfe. Doch laut Hessenschau schritt der multikulti-affine SPD-Oberbürgermeister höchstpersönlich ein und wies die Verwaltung an,
die Kürzungen wieder aufzuheben. Infos bei...
Hessenschau.de

 

 

05.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Friedrichshafen (Baden-Württemberg): Türke sticht vor Disko 16-jähriges Mädchen nieder - Lebensgefahr!

Wie die "Schwäbische"-Zeitung berichtet, hat ein 21-jähriger Türke vor einer Diskothek im Fallenbrunnen mehrmals mit einem Messer auf seine 16-jährige
Ex-Freundin eingestochen, die er dort zufällig getroffen hatte. Laut "Schwäbische" erlitt das Mädchen durch die Messer-Attacke lebensgefährliche Verletzungen. Infos bei
Schwaebische.de

 

 

05.03.2019

Sex-"Bereicherung" in Wetzlar (Hessen): 
Brutale Sex-Attacke - Südländer überfällt 24-Jährige 

Wie "Tag24" berichtet, sprach der sogenannte „Südländer“, dessen mutmaßliche Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt wird, in gebrochenem Deutsch eine 24-jährige Frau an und begrapschte sie. Als die junge Frau den "Bereicherer" laut "Tag24" aufforderte, dies zu unterlassen, hielt er ihr von hinten den Mund zu, packte sie am Hals und versuchte ihr die Hose herunterzuziehen, um nachfolgend über sie herzufallen und sie zu "bereichern" - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Da sich das Migranten-Opfer laut "Tag24" "mit Leibeskräften" wehrte und wie wild um sich schlug, konnte die geplante Entschlackung des politisch Geschützten und vielleicht auch eine Tötung verhindert werden. Infos bei... 
Tag24.de

 

 

05.03.2019
"Bereicherung" in Kißlegg/Wangen: Afrikaner-Randale und Gewalt-Attacke in Flüchtlingsunterkunft Angriff, Bedrohung und Widerstand durch Gambier - Belohnung: Bewährung 

Laut "Schwäbische"-Zeitung eskalierte eine Ausweiskontrolle in Kißlegg äußerst aggressiv und der Gambier, der Menschen / Polizisten angriff und bedrohte und Widerstand gegen die Vollstreckungsbeamten leistete, wurde laut "Schäbische"-Zeitung vom Wangener Amtsgericht nun im Sinne der aktuellen Multikulti-Politik

mit "Bewährung" belohnt, auch um den vielen anderen politisch geschützten Randalierern, Angreifern und Gewalttätern ein deutliches Signal zu setzen,
dass sie sich auf diese Art und Weise in Deutschland weiter frei austoben können,

ohne ernstzunehmende Konsequenzen befürchten zu müssen. Infos bei

Schwäbische.de

 

05.03.2019

"Bereicherung" in Essen (NRW):

Syrer greift Bahnmitarbeiter und Bundespolizisten an,

prügelt los und droht: „Ich mach euch alle“

Wie "Politiksstube" berichtet, hat ein vom Wähler importierter und vom Steuerzahler finanzierter 22-jähriger Syrer in Essen einen Bahnmitarbeiter und einen Bundespolizisten angegriffen und wollte nach seiner Prügelattacke anschließend noch mit dem Messer auf die aus seiner Sicht "dummen" Deutschen losgehen. Nachdem er laut "Politikstube" versuchte, sein Messer zu ziehen, wurde er jedoch zu Boden gebracht und gefesselt. Als Bundespolizisten ihn an weiteren Verletzungen hindern wollten, griff er diese laut "Politikstube" an und musste erneut überwältigt werden.

Politikstube.com

 

 

05.03.2019

Bereicherung in Rheinberg (NRW):
Randalierender Marokkaner greift Polizei an

Wie die Kreispolizeibehörde Wesel mitteilt, randalierte ein 23-Jähriger Marokkaner und griff danach die eingesetzten Polizeibeamten an, die verletzt wurden.

Kreispolizeibehörde Wesel / Presseportal.de

 

 

05.03.2019

"Bereicherung" am Düsseldorfer Hauptbahnhof:
Reisende zeigen Zivilcourage, schreiten ein und nehmen
illegalen ausländischen Dieb fest

Wie die Polizei mitteilt, entwendete ein vom Wähler importierter 17-jähriger illegaler Ausländer mit ungeklärter Staatsbürgerschaft am Karnevalswochenende (3. März) die Handtasche einer 27-jährigen Indonesierin und flüchtete. Laut Polizei reagierten die Reisenden sofort, stellten den Dieb und übergaben ihn an die Bundespolizei. Auf der Wache wurde festgestellt, dass der 17-Jährige aktuell über keinen gültigen Aufenthaltstitel verfügt. Zur Verärgerung der aktuellen Politik bedankt sich die Bundespolizei für die geleistete Zivilcourage der fünf Helfer, für die sich auch die Geschädigte bedankte. Infos bei...

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin und Düsseldorf / Presseportal.de

 

 

05.03.2019

"Bereicherung" in Mönchengladbach (NRW): Ausländer greift Taxifahrer an, schlägt ihn und versucht, ihn auszurauben  

Wie die Polizei mitteilt, prellte ein ca. 25-jähriger Ausländer mit osteuropäischem Akzent seine Taxifahrt, schlug dem Taxifahrer mit der Faust ins Gesicht und versuchte dann, ihn auszurauben. Weil sich der Fahrer laut Polizei heftig zur Wehr setzte, flüchtete der Räuber ohne Beute. Infos bei...

Polizei Mönchengladbach / Presseportal.de

 

05.03.2019

"Bereicherung" in Mönchengladbach (NRW): Heftige Tritte gegen Kopf - Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen

Wie die Polizei mitteilt, hat ein 22-jähriger Mann, dessen Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden soll, auf der Dessauer Straße/Franz-Wamisch-Straße heftig auf den Kopf eines am Boden liegenden 44-jährigen eingetreten und sein Opfer dabei schwer verletzt. Infos bei...

Polizei Mönchengladbach / Presseportal.de

 

 

05.03.2019

"Bereicherung" in Nürnberg (Bayern): Politisch geschützter
16-Jähriger attackiert Männer am Hauptbahnhof mit Stahlkette

Wie "Politikstube" berichtet, attackierte ein 16-Jähriger, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden soll, an einem Bahnsteig des Nürnberger Hauptbahnhofs zwei Fahrgäste, die sich laut "Politikstube" zuvor über laute Musik beschwerten, und schlug mit einer 70 Zentimeter langen Stahlkette auf sie ein, wodurch die Opfer stark blutende Kopfverletzungen erlitten. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

05.03.2019

Bespucken lassen für 1,20 Euro extra

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, werden Bundespolizisten auf Abschiebe-Flügen von den Idolen der aktuellen Politik geschlagen, bespuckt und mit Fäkalien beschmiert. Eine ordentliche Entschädigung für mehr Stress und zusätzliche Gefahr gebe es laut "Bild"  nicht, sondern lediglich 1,20 Euro „Abnutzungspauschale“ für Speichel, Blut oder Urin auf der Privat-Kleidung. Infos bei...
Bild.de

 

 

05.03.2019

IS-Anhängerin, der Trump die Einreise verwehrt,
wollte „Ungläubige mit Laster überfahren“

Was in Deutschland nicht funktioniert, klappt laut "Jouwatch" in den USA einwandfrei. Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat Donald Trump der IS-Anhängerin Hoda Muthana vor etwa einer Woche die Rückkehr verwehrt, was natürlich wieder zu Kritik führte.  Laut "Jouwatch" ist es Journalisten gelungen, die Online-Chatprofile und damit die Pläne der Islamistin auszulesen. Laut "Jouwatch" seien die Ergebnisse wenig überraschend, Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.03.2019

Primitive Polit-Hetze beim Düsseldorfer Rosenmontagszug

Wer den Islam oder Merkels Invasionspolitik kritisiert oder satirisch hinterfragt, muss laut "PI-News" mit einer Volksverhetzungsklage und einem darauffolgenden, für ihn negativ ausgehenden, Prozess rechnen. Wenn es aber gegen die AfD geht, sei laut "PI-News" so ziemlich alles mit der Freiheit für Meinung oder Kunst gedeckt. So auch 

bei den rheinischen Rosenmontags-Mottowagen. Wie "PI-News" berichtet, wurde hier gegen die AfD und gerne auch gegen US-Präsident Donald Trump gehetzt und Jacques Tilly aus Düsseldorf treibt das bunte Treiben laut "PI-News" diesmal auf die Spitze.
PI-News.net

 

 

04.03.2019

"Bereicherung" im neuen Deutschland: Arbeiten für andere - Paar arbeitet hart, aber leben in einer Notunterkunft

Politik und links-grüne Aktivisten sind begeistert, dass es "Flüchtlingen" in Deutschland so gut geht und ihnen neben ihrer lebenslangen "Sofort-Rente" immer mehr neue schicke Wohnungen und Einfamilienhäuser bereitgestellt werden können. Wie die "Bild" -Zeitung berichtet, geht es aber längst nicht allen so gut. "Bild" berichtet beispielsweise von einem deutschen Paar, das laut "Bild" "hart" arbeitet, aber dennoch in einer Notunterkunft leben muss, weil nach Abzug der Sozialabgaben anderes unbezahlbar ist. Allein an diesem Beispiel wird die neue 3-Klassen-Gesellschaft deutlich: Gutmenschen, Bessermenschen und der Mob. Infos bei...

Bild.de

 

 

04.03.2019

Arme Putzfrau wird in der elitären Regime-Sender-Runde
von „Anne Will“ zum Thema Mindestrente und Niedriglöhne völlig ignoriert

Laut der "Mitteldeutschen Zeitung" wurde bei "Anne Will", wo es am Sonntagabend um das Thema "Mindestrente" ging, genau jener "Talk"-Gast ignoriert, der sein Leben lang gearbeitet hat und trotzdem mit der Rente nicht über die Runden kommen kann, was laut "MZ" inzwischen vielen und immer mehr Menschen in Deutschland so geht. Wie die "MZ" berichtet, fragten die elitären Vorzeige-Vertreter dümmlich-naiv, wie es dazu kommen könne, dass (und jetzt kommt erneut die Lügen-Propaganda!) in einem angeblich so "wohlhabenden Land" wie Deutschland fast jeder fünfte Rentner in Altersarmut lebt und fast 20 Prozent der Arbeitnehmer im Niedriglohnsektor arbeiten. Die "Mitteldeutsche Zeitung" findet es insbesondere schade, dass die Regime-Talkrunde "die Gelegenheit versäumte",  ihrem Beispiel-Gast zuzuhören, der trotz Vollzeitjob kaum Geld zum Leben hat. Infos bei...
Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

 

 

04.03.2019

Blutige "Bereicherung" in Düsseldorf (NRW):
Zwei Schwerverletzte nach blutigen Attacken in der Stadt

Laut "NRZ" kam es in Düsseldorf zu blutigen Attacken durch Täter, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt wird. Wie die "NRW" berichtet, ist in der Nacht zu Samstag ein 18-Jähriger von einem „15-jährigen Intensivtäter“ mit einer abgebrochenen Glasflasche angegriffen und schwer am Hals verletzt worden. Ebenfalls schwer verletzt wurde laut "NRZ" ein 34-Jähriger in der Altstadt, als ein sogenannter „Mann“ mehrfach mit einem Messer auf ihn einstach, was im neuen Deutschland nach der Wende 2015 ja völlig normal und auss politischer Sicht sogar eine "Bereicherung" ist. Infos bei...
nrz.de

 

 

04.03.2019

"Bereicherung" in Halle (Sachsen-Anhalt):
Sechs Araber schlagen und treten auf zwei Jugendliche ein

Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, hat eine Migranten-Horde, bestehend aus sechs Arabern in Halle grundlos zwei 17-jährige Schüler auf dem Marktplatz attackiert und aus Spaß auf sie eingeprügelt und eingetreten - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 an der Tagesordnung ist, um zu demonstrieren, wer die neuen Herren im Lande sind. Als die politisch hofierten und geschützten Gewalttäter von ihrer öffentlichen Prügel-Attacke müde wurden und sich laut "MZ" erst einmal entfernten, kamen laut "MZ" dann später zwei der Täter noch einmal zurück, raubten laut "MZ" dann noch das Handy von einem der zusammengetretenen Jugendlichen und prügelten erneut völlig ungehindert weiter öffentlich auf die Schüler ein - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende völlig "normal" ist und aus politischer Sicht eine "Bereicherung", die zu tolerieren und kritiklos zu akzeptieren sei. Infos bei...
Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

 

 

04.03.2019

"Bereicherung" in Wels: Migranten-Horde greift Polizei an, schlägt und tritt Beamte zusammen: Junge Afghanen meinen: „Die Polizisten sind selber schuld“ 

Wie "Epoch Times" berichtet, trat und schlug die Asyl-Afghanen Gruppe auf die Polizei ein, als der lärmende Afghanen-Pulk auf dem Marsch in die Altstadt gestoppt und kontrolliert werden sollte. Die schwache Polizei, die sich erdreiste, die politisch hofierten neuen Herren im Lande zu behindern, sei laut "Epoch Times" angeblich selber schuld. Die Politik wird dies zum Schutz ihrer Idole ähnlich sehen. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

04.03.2019

"Bereicherung" in Gotha (Thüringen): Migranten-Horde
wirft Steine auf Straßenbahn und verprügelt Kontrolleur

Laut der "Thüringer Allgemeine" wurde eine Straßenbahn, die gerade anhielt, von einer Gruppe politisch idealisierter und vom Steuerzahler finanzierter junger herumlungernder Syrer, Afghanen und Somaliern mit Steinen beworfen, um sie mutwillig zu beschädigen. Als der Kontrolleur laut "Thüringer Allgemeine" ausstieg, um die von der Politik zum freien Ausstoben animierten Migranten zur Rede stellen, wurde er von der politisch geschützten Migranten-Horde unvermittelt attackiert und zusammengeschlagen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich - und aus politischer Sicht eine "Bereicherung" ist, die angeblich "wertvoller als Gold" sei. Wie die "Thüringer Allgemeine" berichtet, kümmerten sich zumindest Rettungskräfte um den verletzten Kontrolleur. Laut der Bahn "Thüringer Allgemeine" entstand Sachschaden. Aus Sicht der Politik-Elite sei dies ebenso zu tolerieren und zu kritiklos zu akzeptieren wie die täglichen Gewaltübergriffe und sonstigen Straftaten der Idole der aktuellen Politik. Dezente Infos zur Sache in der System-Presse bei...
Thueringer-allgemeine.de

 

 

04.03.2019

"Bereicherung" in Bremen:
Ausländer verfolgt und würgt
15-jähriges Mädchen

Wie der "Weser Kurier" berichtet, wurde in Bremen ein 15-jähriges Mädchen, das gegen 18 Uhr mit der Straßenbahn unterwegs war, an der Endhaltestelle von einem etwa 40-jährigen, gebrochen Deutsch sprechenden, vollbärtigen "Bereicherer" angegriffen und gewürgt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 völlig normal und aus grüner Sicht eine "Bereicherung" ist, die laut Martin Schulz von der SPD angeblich sogar "wertvoller als Gold" sei und ohne die wir laut dem ebenfalls kranken Wolfgang Schäuble (CDU) in Inzucht degenerieren würden. Infos bei...
Weser-kurier.de

 

 

04.03.2019

Sex-"Bereicherung" in München (Bayern):
58-Jährige wird auf Heimweg Opfer eines sexuellen Übergriffs

Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, parkte eine 58-jährige Frau ihr Auto und ging anschließend in Richtung ihrer Wohnung, als sie von hinten von einem etwa 30-jährigen „Mann“ überfallen wurde, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird. Der Sexual-"Bereicherer" riss die Frau zu Boden und begrapschte sie zwischen den Beinen in ihrem Schritt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Doch entgegen dem Wunsch der aktuellen Politik, für die derartige Übergriffe eine "Bereicherung" darstellten, schrie die Münchnerin laut der "Augsburger Allgemeine" dann doch um Hilfe, weil sie das Geschenk der aktuellen Politik selbst offenbar doch nicht als "Bereicherung" empfand. Aufgrund der üblichen zurückhaltenen dezenten Täterbeschreibung wird der "Bereicherer" "zum Glück" nicht gefunden werden können, was die Politik und ihre Wähler gewiss wieder beruhigt. Dezente Infos bei...
Augsburger-allgemeine.de

 

 

04.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Friedrichshafen:
16-Jährige durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Vermutlich ist die aktuelle Politik auch von dieser neuen täglichen "Bereicherung" wieder begeistert, nur nicht davon, dass die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen nun laut "Politikstube" wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen den 21-jährigen ermittelt, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt wird, weil dieser im dringenden Verdacht steht, in der Nacht zum Sonntag mehrfach auf eine 16-jährige eingestochen und sie im Sinne der neuen Messer-Kultur lebensgefährlich verletzt zu haben. Wie "Politikstube" berichtet, hatte der politisch geschützte "junge Mann" die Jugendliche zufällig in einer Diskothek im Fallenbrunnen getroffen und dann mit seinem stets zum Zwecke der Tötung mitgeführten Messer auf das Opfer eingestochen, um der 16-jährigen, die von ihm nichts mehr wollte, das Lebenslicht auszuknipsen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 im Sinne der deutschen Scharia üblich - und angeblich eine "Bereicherung" ist, die einfach nur "toll" und schön "bunt" ist. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

04.03.2019

"Bereicherung" in Fell bei Trier (Rheinland-Pfalz): Aggressiver "Mann" fährt bei Fastnachtsveranstaltung in Menschengruppe

Wie "Epoch Times" berichtet, ist ein sogenannter "Mann", dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt werden soll, bei einer Fastnachtsveranstaltung in der Nähe von Trier nach islamistischem Vorbild vorsätzlich in eine Menschengruppe gefahren. der 28-jährige Geflüchtete konnte laut "Epoch Times" festgenommen werden. Wie "Epoch Timess" berichtet, stuft die Staatsanwaltschaft den Angriff als versuchtes Tötungsdelikt ein. Infos bei...

Epoch Times / epochtimes.de

 

 

04.03.2019

"Bereicherung" in Magdeburg (Sachsen-Anhalt"):
"Wilder" schießt auf Autofahrer und Polizei - SEK-Einsatz 

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde die Polizei wegen eines Randalierers gerufen. Doch laut "Bild" mussten die eintreffenden Einsatzkräfte dann feststellen, dass es sich offenbar um einen "Wilden" handelte, der mit Pfeil und Bogen auf Autofahrer schoss und nun auch die Polizei bedrohte. Wie "Bild" berichtet, wurde das SEK eingesetzt, Blendgranaten durch eine zerstörte Fensterscheibe in die Wohnung des Mannes geschossen, der Schütze überwältigt und zu seiner Erholung in ein Krankenhaus gebracht. Infos bei...
Bild.de

 

 

04.03.2019
"Bereicherung" auch in Schweden: Linksfaschistische Antifa
und Al-Shabaab-
Islamisten verbünden sich gegen die Polizei“

Wie in Deutschland so ist auch in Schweden der linksradikale Multikulti-Kurs eine "Bereicherung". Denn wie "Epoch Times" berichtet, vergeht kaum noch eine Woche,
in der es in Schweden keinen Bombenanschlag gibt. Laut Journalist Peter Imanuelsen üben in manchen Stadtvierteln Banden die faktische Macht aus. Traditionelle Medien würden es vorziehen, zu schweigen. "Epoch Times" spricht von einem Bürgerkrieg,

auf den das Land - ähnlich wie in Deutschland - zusteuere. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

04.03.2019

"Bereicherung" nach Palmer-Besuch:
Alle Drogendealer wieder vollzählig

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, können sich die politisch hofierten Drogendealer im Görlitzer Tag endlich wieder frei bewegen und ihrem Job als Drogen-Fachkraft nachkommen. Laut "Bild" war vor einer Woche Berlins CDU-Fraktionschef Burkhard Dregger mit dem Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer (Grüne) durch den Görlitzer Park spaziert, weshalb man laut "Bild" unmittelbar davor die dortigen Dealer kurzzeitig vertrieben hatte, um eine heile Fassade vorzutäuschen. Nun atmet die Berliner Politik auf: Denn wie "Bild" berichtet, können innerhalb 30 Minuten nun endlich wieder rund 80 Dealer angetroffen werden, um Berlin zu "bereichern". 
Bild.de

 

 

04.03.2019

Linksfaschistischer Angriff auf Haus der Identitären Bewegung
in Halle abgewehrt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, kam es in der Nacht von Freitag auf Sonnabend, vor einem "patriotischen Hausprojekt" in Halle (Saale) zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen politisch-medial aufgestachelten Linksextremen und einer Gruppe von Aktivisten und Hausbewohnern. Laut "Jouwatch" versuchten die Linksfaschisten nachfolgend unbefugt in das Gebäude einzudringen, was ihnen laut "Journalistenwatch" auch kurzzeitig gelang, bevor sie wieder aus den Räumen verwiesen wurden. Wie "Journalistenwatch" berichtet, kehrten die Linksfaschisten nach kurzer Zeit zurück und wollte abermals in das Haus eindringen, woraufhin es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam, bei der laut "Jouwatch" auch identitäre Aktivisten verletzt wurden. Weitere Infos bei..
Journalistenwatch.com

 

04.03.2019

Was soll beim Messermord an Daniel H. in Chemnitz vertuscht werden? Warum wird die Wahrheit unterdrückt?

Nach dem Messermord an dem Chemnitzer Daniel H. geht die AfD aufgrund erheblicher  Unstimmigkeiten in der Anklageschrift davon aus, dass das ganze dramatische Ausmaß der blutigen Tat vertuscht werden soll, ebenso, das die drei tatverdächtigen Asylbewerber zum Teil ausreisepflichtig seien Dies werfe erneut ein schlechtes Licht auf die fehlerhafte Asyl-Politik der CDU-geführten Staatsregierung. Seitens der AfD erwarte man von Staatsanwaltschaft und Staatsregierung, dass der bekannte Tathergang offen kommuniziert wird. Dieser Mord habe ganz Sachsen aufgewühlt und sei daher von besonderem öffentlichen Interesse. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

04.03.2019

Kein Nachspiel: Professoren dürfen sich mit Abschiebeverhinderern solidarisieren

Seit der Wende 2015 nimmt man es mit - wie mit der "Demokratie" auch mit dem "spießigen" einstigen "Recht" nicht mehr so genau. Wie die politische Führung, so haben auch andere Polit-Aktivisten in Bezug auf gewisse Straftaten im neuen Deutschland neuerdings Sonderrechte, selbst dann, ganz besonders, wenn sie in Staatsdiensten arbeiten. Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben sich mehrere links-grüne staatliche Hochschullehrer mit einer strafbaren Handlung – dem Verstecken von ausreisepflichtigen Ausländern – einverstanden erklärt. Lauit "Jouwatch" bleibt das für für sie im schwarz-grün regierten Baden-Württemberg ohne jegliche Konsequenz.
Journalistenwatch.com

 

 

04.03.2019

Armin Nassehi bei "Hart aber fair": "Leute zu beschimpfen,
ist ein Zeichen für gelungene Integration!"

Laut Henryk Stöckl wurde in der letzten Hart aber Fair Sendung das Thema "Heimat Deutschland nur für Deutsche oder offen für alle?" hitzig besprochen: Während Grünen-Politiker Göring-Eckardt laut Henryk Stöckl einmal mehr unterstrich, wie sehr die Grünen Deutschland und die Deutschen abschaffen wollen, schockierte die türkisch-stämmige Kabarettistin Idil Baydar mit derart anti-demokratischen Aussagen, dass man sich laut Henryk Stöckl fragen muss, wie "Das Erste" solch eine Person in die Sendung einladen konnte. Auch der Soziologie-Professor Armin Nassehi bewies laut Henryk Stöckle, wie fernab er sich jeder Realität und logischen Denkens befindet, als er erklärte, dass Leute zu Beschimpfen ein Zeichen gelungener Integration sei. Stöckl präsentiert in seinem Video weitere Statements bei Hart aber Fair. Göring Eckard (Grüne) meint: "Zur Heimat gehört jeder, der da ist!" und "Ich wünsche mir einen syrischen Flüchtling als Bundeskanzler!" Idil Baydar sagt: "Braune Soße, das ist das, was ich mit Deutschland verbinde." und "Die ganze AfD Scheiße wird aus dem Land gejagt!"  Zum von Video Henryk Stöckl bei...

Henryk Stöckl / YouTube.com

 

 

03.03.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdikatur - BZ: "Diese Woche
bekam das Vertrauen in den Verfassungsschutz einen Riss"
Offenbar wachen immer mehr "Schlafschafe" wachen auf aus ihrem dümmlich-naiven Dornröschenschlaf. Wie nun auch die Berliner "BZ" berichtet, wurde dem politisch ausgetauschten Regime-treuen Verfassungsschutz-Präsidenten nun 
untersagt, die AfD weiter fälschlich diskreditierend als „Prüffall“ zu bezeichnen. Laut "BZ" wäre es der Untergang der Demokratie, wenn der Geheimdienst dazu missbraucht werden würde, oppositionelle Parteien zu denunzieren und auszuschalten. Doch wie Gunnar Schupelius von der "BZ" schreibt, müsse man nach der Feststellung der Kölner Richter  genau diesen Eindruck haben. Das Vertrauen in den neuen politisch ausgetauschten Verfassungsschutz habe einen Riss bekommen. Infos bei... 
bz-berlin.de

 

 

03.03.2019

Politik sieht Wählerpotenzial in gehirngewaschenen
und erfolgreich politisch indoktrinierten Jugendlichen 

Schulschwänzen für links-grüne Demos ist laut Angela Merkel OK. Barley (SPD)

will Wahlrecht für erfolgreich gehirngewaschene und links-grün indoktrinierte Schüler einführen, damit alle SPD und Grüne wählen. Tim Kellner berichtet noch über weitere Irrsinns-News aus der absolut gleichgeschalteten DDR 3.0, wo nur noch eine Meinung gelten darf, ansonsten wird alles komplett rasiert, entlassen, sozial geächtet und verbannt. Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

03.03.2019
Am Wahlrecht, der heiligsten Regel der Demokratie, wird herumgefummelt: Frauenquote verfassungswidrig?

Wie "Tichys Einblick" berichtet, wird am Wahlrecht, der heiligsten Regel der Demokratie, herumgefummelt: Zuerst in Brandenburg, dann nach dem Willen von SPD und Grünen, sollen Frauen systematisch bevorzugt und Stimmen für Männer abgewertet werden. Demnächst soll noch das Wahlrecht für politisch indoktrinierte Kinder, eine Transgender-Quote und eine Quote für Menschen mit dunkler Hautfarbe kommen. "Tichys Einblick" fragt: Kann das gut gehen? Zum Video von/bei...
Tichys Einblick / YouTube.com

 

 

03.03.2019

"Bereicherung" in Offenbach (Hessen):
Stadt schröpft Bürger wegen „Anwachsen der Bevölkerung“

Wie die "Frankfurter Rundschau" am 27.07.17 berichtete, war Offenbach mit 61 Prozent Migranten bereits damals schon die Stadt mit dem höchsten Migranten-Anteil. Seit 2017 hat die Stadt weitere Migranten-Massen importiert, worüber man in der Politik begeistert ist. Doch die extreme Masseneinwanderung lebenslanger Sofortrentner aus der Dritten Welt und nur wenige Steuerzahler auf der anderen Seite will irgendwie finanziert werden. Laut "op-online" ist Offenbach daher jetzt zur Grundsteuer-Hochburg mutiert. Wie "op-online" aktuell berichtet, begründet die Regierung diesen Schritt den aufgebrachten Bürgern mit Mehrausgaben, die sich durch das „unvorhergesehene Anwachsen der Bevölkerung“ ergeben. Infos bei...
op-online.de

 

 

03.03.2019

"Bereicherung" in Offenbach (Hessen): 

Übergriffe und Drohungen gegen Ärzte nehmen zu -

Politisch geschützte "Patienten" werden immer aggressiver

"OP-Online" spricht von einer erschreckenden Entwicklung: Wie "op-online" berichtet, ist die Zahl der Gewalt-Übergriffe in Praxen und Kliniken stark gewachsen und nimmt weiter rapide zu. Laut "op-online" sei die Furcht der Mitarbeiter überall spürbar, weil  "Patienten", deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen und ideologischen Gründen und zum Schutz des allseits bekannten Täterkreises nicht genannt werden soll, die Ärzte bedrohen oder handgreiflich gegenüber dem medizinischen Fachpersonal werden. Beleidigungen und Bedrohungen seien laut "op-online" ebenfalls an der Tagesordnung. Wie "op-online" berichtet, ergab eine Umfrage in ärztlichen Bereitschaftsdienstzentralen, dass 70 Prozent der befragten Ärzte bereits  verbale Gewalt, Aggressivität, Beleidigung oder Drohungen erlebt haben und laut der  Bundesärztekammer klagen 25 Prozent über körperliche Gewalt. Da der Täterkreis nicht genannt, sondern stattdessen politisch-medial hofiert und geschützt wird, werden diese Zustände natürlich auch weiter zunehmen. Infos bei...
op-online.de

 

 

03.03.2019

"Bereicherung" in Wels: Asyl-Afghanen attackieren Polizisten, schlagen und treten sie nieder und verletzen sie, um zu demonstrieren, wer die neuen Herren im Land sind

Wie der "Wochenblick" berichtet, haben Asyl-Afghanen in Wels die Polizei angegriffen, um zu demonstrieren, wer die neuen Herren im Lande sind und um der Polizei ihre Schwäche zu demonstrieren. Nachdem laut "Wochenblick" zwei Afghanen die Polizisten mit brutalen Faustschlägen und Fußtritten niedergeschlagen hatten, meinten die Asylwerber laut "Wochenblick" nun, dass die naiven schwachen Polizisten selber schuld seien, dass sie nun verletzt sind. Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

03.03.2019

"Bereicherung" in Königs Wusterhausen (Brandenburg):
Asylbewerber belästigen und beleidigen Frauen und greifen Polizisten an, um ihre Macht zu demonstrieren

Wie die "Märkische Allgemeine" berichtet, wurden zwei junge Frauen am Nachmittag im Schlosspark von Königs Wusterhausen von einer dort herumlungernden Asylbewerber-Horde belästigt und beleidigt. Als laut "Märkische Allgemeine" die alarmierte Polizei hinzu kam, um die Situation zu beruhigen und die politisch idealisierten Asylbewerber zu schützen, wurden die Polizisten von der Asylanten-Horde angegriffen und mit Schlägen und Tritten traktiert - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Laut "MAZ" gab es - wie ebenso üblich - mehrere Verletzte. Infos bei...
Märkische Allgemeine / maz-online.de

 

 

03.03.2019

"Bereicherung" in Saarbrücken (Saarland): Politisch geschützter Schwarzfahrer nimmt Zugbegleiterin in den Schwitzkasten

Laut der "Saarbrücker Zeitung" hatte eine Zugbegleiterin einen 23-jährigen „jungen Mannes“ kontrolliert, der als Schwarzfahrer unterwegs war und dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird. Um der aus seiner Sicht "lächerlichen" Frau zu demonstrieren, wer laut der aktuellen Politik hier in Deutschland das Sagen hat, nahm der politisch Geschützte die Zugbegleiterin laut der "Saarbrücker Zeitung" daraufhin in den Schwitzkasten. Erst als ein behinderter älterer Mann eingriff, ließ der "Bereicherer" laut "Saarbrücker Zeitung" von ihr ab. Infos bei...
Saarbruecker-zeitung.de

 

 

03.03.2019

Finale "Bereicherung" in Schkeuditz (Sachsen):
88-Jährige stirbt nach brutalem Überfall durch jungen Araber

Wie die "Leipziger Volksszeitung" berichtet, ist das 88-jährige Migranten-Opfer nach einem brutalen Überfall durch einen etwa 20-jährigen "Bereicherer" „arabischen Phänotyps“  an ihren schweren Verletzungen gestorben. Den 2. Weltkrieg hat die betagte Seniorin überlebt, nicht aber die Auswüchse der politisch vorangetriebenen radikalen Massenzuwanderung auf Kosten der eigenen Bürger. Wie im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich, ist der politisch idealisierte und geschützte Täter natürlich noch immer auf freiem Fuß. Infos bei...
Leipziger Volkszeitung / lvz.de

 

 

03.03.2019

"Bereicherung" in Welver (NRW): Auf Intensivstation geprügelt – Junge Frau bei Migranten-Attacke durch sechs Südländer schwer verletzt

Wie "Rundblick Unna" berichtet, wurde eine 25-jährige Frau auf einer Karnevalsfeier von sechs „Südländern“ mit Bauchtritten auf die Intensivstation befördert. Bekannt wurde die schockierende Gewalttat laut "Rundblick Unna" nur, weil sich Angehörige bei der Zeitung meldeten. Die Polizei berichtete darüber mit keinem Wort. Infos bei...
Rundblick-unna.de

 

 

03.03.2019

"Bereicherung" in der Bahn nach Dortmund (NRW): Politisch geschützter "Fremder" mit dunkler Hautfarbe belästigt Reisende und attackiert mit Kampfmesser couragierten Zeugen

Wie "Rundblick Unna" berichtet, hat ein vollbärtiger "Fremder" mit dunkler Hautfarbe, schwarzer Kapuzenjacke und auffällig schiefen Zähnen, dessen mutmaßliche Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises nicht genannt wird, in der Regionalbahn nach Dortmund Reisende belästigt und dann einen couragierten 45-jährigen Helfer mit einem Kampfmesser attackiert und verletzt, um ihm zu zeigen, wer die neuen Herren im Lande sind.
Laut "Rundblick Unna" hielt der Zug kurz darauf am Dortmunder Hauptbahnhof und der "Bereicherer" flüchtete. Infos bei...

Rundblick Unna.de

 

 

03.03.2019

Sex-"Bereicherung" in Dortmund (NRW): Hetzjagd am Bahnhof- Politisch geschützte Masturbationsfachkraft jagt mit seinem präsentierten Geschlechtsteil in der Hand Passanten 

Insbesondere die "Grünen" werden begeistert sein: Wie "Rundblick Unna" berichtet, jagte ein sogenannter "Mann", dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Menschenjägers nicht genannt werden soll, mit seinem entblößten Penis in der Hand auf dem Dortmunder Bahnhofsvorplatz Passanten. 
Rundblick Unna.de

 

 

03.03.2019

"Bereicherung" in Bergkamen (NRW): Raubüberfall durch "Südländer" mit Pistole auf Postbank – Kundin erleidet Schock

Wie "Rundblick Unna" berichtet, ereignete sich in Bergkamen ein bewaffneter Raubüberfall auf eine Postbankfiliale, bei der der "südländische" Täter mit ungepflegter Ersscheinung, dessen Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden soll, einer Angestellten mit einer vorgehaltenen Pistole drohte, Bargeld forderte und mit dem Bargeld der Postbank floh. Laut "Rundblick Unna" erlitt eine Kundin, die Zeugin des Überfalls wurde, einen Schock und musste behandelt werden. Infos bei...
Rundblick Unna.de

 

 

03.03.2019

"Bereicherung": 5,6 Millionen Euro Lösegeld erpresst - Mutmaßlicher Pirat stellt Asylantrag 

Die Politik ist begeistert über die neue "Bereicherung", die angeblich "wertvoller als Gold" sein soll (Zitat Martin Schulz von der SPD). Denn nun stellte laut "Unzensuriert" ein Pirat aus Somalia einen Asylantrag als Sofort-Rentner. Wie "Unzensuriert" berichtet, hatte der neue "Besser Mensch" und Sofort-Rentner 2010 und 2011 deutsche Schiffe vor der Küste von Somalia gekapert. Laut "Unzensuriert" seien bei den überfallenen deutschen Schiffen die Fingerabdrücke und DNA-Spuren des Asylwerbers gefunden worden. Genau solche Leute liebt die aktuelle Politik. Infos bei
Unzensuriert.at 

 

03.03.2019

Irrenanstalt Deutschland: Syrer holt 31 Verwandte nach – Kosten 700.000 Euro

Die Kosten des Asyl-Irrsinns sind unfassbar. Wie "Politikstube" mit einem Video berichtet, stellt Réne Springer, AfD-Abgeordneter aus Brandenburg, klar, dass die Kosten für die Flüchtlingsbürgschaften nicht beim Steuerzahler abgeladen werden dürfen. Springer meint laut "Politikstube" im rechtsstaatlichen, dass der, der bürgt, auch zahlen muss. Der Versuch der SPD die horrenden Kosten für Bürgschaften nun auf den deutschen Steuerzahler abzuladen, könne nicht akzeptiert werden. Infos bei..
Politikstube.com

 

 

03.03.2019

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen und Wahnsinn:
Linke will Ausländer ausweisen, die die AfD wählen!
Charles Krüger zeigt ein weiteres Beispiel der enormen Auswüchse schwerwiegender Persönlichkeitsstörungen und damit ebenso lebendige Auswüchse des Totalitarismus, der sich seit der Wende 2015 in Deutschland stetig weiter etabliert.

Zum Video von Charles Krüger bei...

Charles Krüger / YouTube.com

 

 

03.03.2019

Gelbwesten Demo in Stuttgart gegen die Deutsche Umwelthilfe

"Für Gerechtigkeit" zeigt ein Video von der gestrigen Gelbwesten Demo in Stuttgart gegen die Deutsche Umwelthilfe. Zum Video bei...

Für Gerechtigkeit / YouTube.com

 

 

03.03.2019

(Echter) Russland-Experte: Über Putin fast alles erlogen
Hagen Grell im Gespräch mit Russland-Experte und Buchautor Thomas Röper.
Zum Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

03.03.2019

Merkel begrüßt kollektives Schulschwänzen
und stellt sich hinter demonstrierende Schulschwänzer

Laut "Politikstube" wittert Bundeskanzlerin Angela Merkel junges Wählerpotenzial und springt daher auf den Zug der links-grün indoktrinierten gehirngewaschenen „Fridays für Future“-Bewegung auf. Laut "Politikstube" zeigt Verständnis Verständnis für das Schulschwänzen und "Politikstube" meint, dass die Schüler damit nun den hochoffiziellen Segen haben, die Schulpflicht zu verletzen. Als "Belohnung" fordert Barley (SPD) deshalb schon Wahlrecht ab 16. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

02.03.2019

"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):
Berufsschulen schlagen Alarm - Azubis können kaum deutsch

Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, hat mehr als ein Drittel der "Flüchtlinge" und „Neuzugewanderten“ in Stuttgart mit einem Ausbildungsvertrag ein massives Sprachdefizit und kann kaum Deutsch. Laut der "Stuttgarter-Zeitung" belege dies eine aktuelle Erhebung der Stuttgarter Berufsschulen. Kammern und Politik zeigen sich laut "Stuttgarter-Zeitung" angeblich alarmiert. Infos bei...
stuttgarter-zeitung.de

 

 

02.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Mieten unbezahlbar -
im Obdachlosenheim trotz Vollzeitjob

Wie der "Focus" berichtet, haben es normale Mieter, also solche, die nicht von der Asylindustrie betreut und vom Steuerzahler versorgt werden, schwer in Deutschland. Laut "Focus" würden vor allem in den großen Städten die Mieten unaufhörlich steigen und ein Ende dieser brisanten Entwicklung sei nicht in Sicht. Wie schnell der Wandel um sich greift und wie Einheimische auf der Strecke bleiben, zeige laut "Focus" das Schicksal von Elmar D., der obwohl er arbeitet, ins Obdachlosenheim muss.Infos bei...
focus.de

 

 

02.03.2019
Neue Luxus-Wohnungen für "Flüchtlinge" -
Erste Flüchtlingsfamilien ziehen im März ein

Die politisch-mediale Elite im baden-württembergischen Oftersheim ist begeistert.

Die neuen Idole der aktuellen Politik sollen es gut haben, wenn nicht besser. Als "Bereicherer" und "Heilsbringer" dieses Landes steht ihnen das zu: Nur das Beste! Wie der "Mannheimer Morgen" berichtet, hat der Außenbereich des Neubaus in der Plankstadter Straße im Lauf der vergangenen Wochen den letzten Feinschliff bekommen. Laut "Mannheimer Morgen" wurden für die - das große Seelenheil bringen" Sofort-Rentner unter anderem Fahrradunterstellplätze aufgebaut.
Wie der "Mannheimer Morgen" berichtet, ziehen die ersten Flüchtlinge im März
in die schönen neuen Wohnungen ein und werden sich dann gewiss pudelwohl fühlen.
Für alles ist gesorgt. Infos bei...
Mannheimer Morgen / morgenweb.de

 

 

02.03.2019

Hurra: 400 "Flüchtlinge" haben bereits schicke Wohnungen - Schramberg sucht nun für weitere 130 "Flüchtlinge" Wohnraum

Rund 130 Flüchtlinge, die aktuell noch in ganz normalen Sammelunterkünften leben, muss die Stadt Schramberg in Baden-Württemberg laut dem "Schwarzwälder Boten" möglichst schnell in schönen Wohnungen unterbringen, weil der Landkreis diese laut Schwarzwälder Bote" nicht länger in normalen Sammeleinrichtungen wohnen lassen darf. Die politisch-mediale Elite ist begeistert: Wie der "Schwarzwälder Bote" berichtet, haben nämlich bereits 400 "Flüchtlinge" schicke Wohnungen in Schramberg bekommen. Laut "Schwarzwälder Bote" habe die Stadt für ihre "bereichernden" Heilsbringer zudem bereits "ein großes Paket mit Kindergarten, Schulen und auch Vereinen" bereitgestellt. Dennoch erwarte man, dass die gesamten Institutionen "eine gewaltige Mehrarbeit leisten", da die Integration der "Bereicherer" eine entscheidende Aufgabenstellung sei. Wie der "Schwarzwälder Bote" berichtet, bedankt sich OB Reinhard Günter von der SPD dafür, dass der Eingliederungungs-Service für seine Idole "so professionell und reibungslos über die Bühne gebracht" wurde. Laut "Schwarzwälder Bote" sollen die anderen Kommunen im Landkreis es ihm nachtun, denn diese "könnten sich nicht länger wegducken" Infos bei...

schwarzwaelder-bote.de



02.03.2019

"Bereicherung" in Velbert (BRW):
Kinder-Entführer wird ermittelt
und wieder laufen gelassen

Laut der "WAZ" war unter den zahlreichen Hinweisen zum Fall des entführten Velberter Jungen eine heiße Spur, die schließlich zu einem 21-jährigen Mann afrikanischer Herkunft führte, der am Freitagabend von der Polizei vernommen wurde. Wie die "WAZ" berichtet, wurde der Afrikaner Kurz nach 20 Uhr wieder entlassen. waz.de

 

 

02.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Flensburg (Schleswig-Holstein):
"Bereicherer" attackiert und verletzt Busfahrer mit Messer

Was für die selbst ernannte politisch-mediale "Elite" eine "Bereicherung" darstellt, die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" ist, stellt für andere und ganz normale Menschen - z.B. einen Busfahrer in Flensburg - eher eine "böse Überraschung" dar: Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, hat ein schwarzhaariger, „Deutsch mit Akzent“ sprechender Täter am Freitagabend einen Busfahrer überfallen, wie üblich mit einem Messer bedroht und verletzt. Laut der "Hamburger Morgenpost" soll sich der "Bereicherer", dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des üblichen Täterkreises nicht genannt wird, zuvor als blinder Passagier im Bus versteckt haben. Infos bei...
Hamburger Morgenpost / mopo.de

 

 

02.03.2019

Messer- und Sex-"Bereicherung" in Gütersloh (NRW):
Jugendliche beim Karneval mit Messer bedroht und vergewaltigt

Wie "owl24" berichtet, wurde in der Nähe von Gütersloh am Freitagmorgen gegen 0.00 Uhr eine junge Frau von einem „24-jährigen Mann mit einem Messer bedroht und vergewaltigt. Laut "owl24" war die Jugendliche chancenlos. Die Nationalität des Täters wird aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt. owl24.de

 

 

02.03.2019

Finale "Bereicherung" in Berlin? Vermisste 15-jährige 
Rebecca Reusch vermutlich Opfer eines Tötungsdeliktes

Nachdem Ermittler der 3. Mordkommission den 27-jährigen Schwager der vermissten 15-jährigen Rebecca aufgrund neuer Erkenntnisse und nicht aufzuklärender Widersprüche zwischen seinen Angaben und den neusten Ermittlungsergebnissen, vorläufig festnahmen, wurde der Beschuldigte heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Wie die Polizei mitteilt, ordnete dieser jedoch die Freilassung des Beschuldigten an. Da es laut Polizei nach wie vor keinerlei Lebenszeichen von der Vermissten gibt, sei inzwischen davon auszugehen, dass Rebecca Opfer eines Tötungsdeliktes wurde. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

  

02.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Berlin: Messerstecher-Amoklauf - 
Politisch geschützter
"Mann" bedroht Passanten mit Messer

Wie die Berliner Polizei mitteilt, hast ein sogenannter "Mann", dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des allseits bekannten Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, gestern Nachmittag mehrere Personen in Berlin-Köpenick mit einem Messer bedroht und ging damit wie üblich auf Passanten los. Laut der Polizei lief er anschließend in einen Lebensmittelmarkt, wo er von einem Sicherheitsmitarbeiter überwältigt wurde. 

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

02.03.2019

Finale Messer-"Bereicherung" in Berlin: Neuer Messermord
Wie die Berliner Polizei mitteilt, ereignete sich in Berlin-Neukölln nun der nächste Messermord nach einem Übergriff durch Personen, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des üblichen Täterkreises nicht genannt werden darf. Bei dem Messer-Übergriff, den die Polizei rhetorisch geschickt dezent als "Auseinandersetzung" beschreibt, erlitt ein 40-Jähriger tödliche Verletzungen durch die im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblichen Messerstiche, die laut Politik zu tolerieren und kritiklos zu akzeptieren seien, weil derartige Tötungen angeblich einen unschätzbaren Wert haben und wohl einem höheren Ziel dienen. Trotzdem fahndet die Polizei nun pro forma nach den Tätern. Rhetorische Infos bei...
Der Polizeipräsidentin Berlin / berlin.de
 

 

02.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Junger Mann von herumstreunender politisch geschützter Männerhorde geschlagen und beraubt

Wie die Polizei mitteilt, wurde - wie im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich - erneut zwei Passanten in Berlin-Marzahn aus einer herumlungernden Männerhorde heraus angegriffen und beraubt. Die Gruppe, die aus mindestens zehn politisch idealisierten "Bereicherern" bestand, deren Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz des üblichen Täterkreises nicht genannt werden soll, ging zuerst aus Spaß an der Freude einen jungen Mann an und es entwickelte sich laut Polizei-Rhetorik erneut die übliche "Auseinandersetzung", in deren Verlauf einer der Polit-Idole den jungen Mann zunächst mit der Faust ins Gesicht schlug. Als das Opfer der Halbgötter es wagte, sich zu wehren, ging die komplette Horde auf ihr Opfer los und schlug und trat ihn zusammen, um ihm zu zeigen, wer die neuen Herren im Lande sind. Wie im neuen Deutschland üblich, schlug die Schläger-Horde ihr Opfer zu Boden und beraubte ihn und plünderte ihn aus, so wie es ihnen nach der aktuellen Politik offenbar zusteht. Wie die Polizei berichtet, wurde ein ebenfalls ein 35-jähriger Passant, der dem 22-jährigen Opfer zu Hilfe kam, ebenfalls von der "Bereicherer"-Horde zusammengeschlagen und zusammengetreten. Selbst als die politisch geschützte Schläger-Horde sich nach ihrem Spaß mit den "schwachen deutschen Zahlmeister-Deppen" zurückzogen, bewarfen sie die beiden zusammengeschlagenen und zusammengetretenenen "Bereicherungs"-Opfer noch mit Steinen aus einem Gleisbett. Aus Sicht der aktuellen Politik eine tolle "Bereicherung", ohne die wir ansonsten angeblich in Inzucht degenerieren würden. (Wolfgang Schäuble) Infos bei  Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

02.03.2019

"Bereicherung" in Berlin durch versuchtem Totschlag – Mordkommission sucht Zeugen

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich vor dem Polska Paka Club ein neuer versuchter Totschlag, um die Stadt zu "bereichern" und weiter "schön bunt" zu machen. Wie üblich wurden Rettungskräfte und Polizei alarmiert, weil im Eingangsbereich des Clubs ein zuvor wie im neuen Deutschland üblich mit dem Messer attackierter lebloser 23-Jähriger mit scheren Stichverletzungen im Eingangsbereich lag und reanimiert werden musste. Laut Polizei wurde das "Bereicherungs"-Opfer mit lebensbedrohlichen Stichverletzung im Brustbereich in ein Krankenhaus gebracht und dort notoperiert. Doch es sieht nicht gut aus: Wie die Polizei mitteilt, besteht für den Schwerverletzten weiterhin Lebensgefahr. Die Ermittlungen zu dem Messerstecher, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises verschwiegen wird, dauern angeblich noch an. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

02.03.2019

"Bereicherung" in Berlin:
Mann in seiner eigenen Wohnung überfallen

In Charlottenburg überfielen Unbekannte, deren mutmaßliche Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden sollen, einen Mann in Charlottenburg in dessen eigener Wohnung. Als es klingelte und der Mieter öffnete, wurde er von den zwei politisch geschützten Unbekannten in die Wohnung zurück gedrängt, zusammengeschlagen, gefesselt und geknebelt.
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

02.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: 14-jähriger Schüler bei Raub
durch politisch geschütztes Trio schwer verletzt

Wie die Polizei mitteilt, wurde bei einer Raubtat in Berlin-Pankow ein 14-jähriger Junge schwer verletzt. Drei Unbekannte, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des üblichen Täterkreises nicht genannt wird, entrissen dem 14-Jährigen sein Portemonnaie, entnahmen das Geld und gaben ihrem Opfer dann die leere Geldbörse zurück. Als der Schüler den "Bereicherern" folgte und die Rückgabe seines Geldes forderte, bekam er von den politisch Geschützten einen heftigen Schlag gegen den Kiefer, wodurch er schwer verletzt wurde und sofort zu Boden ging, wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Danach flüchtete das politisch geschützte "Bereicherer"-Trio laut Polizei. Wie die Polizei berichtet, brachten alarmierte Rettungskräfte das jugendliche Opfer mit einer Gesichtsfraktur in ein Krankenhaus. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin/ berlin.de

 

02.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Berlin: 26-jähriger Passant von politisch geschütztem Trio angegriffen und verletzt

Wie die Berliner Polizei mitteilt, wurde ein 26-jähriger Passant von drei unbekannten "Männern", deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des üblichen Täterkreises nicht genannt werden soll, gegen 0.30 Uhr in der Rosa-Luxemburg-Straße angesprochen und nach einer Zigarette gefragt. Der Passant verneinte dies und ging weiter. Plötzlich schlug einer des politisch geschützten "Bereicherer"-Trios dem 26-Jährigen von hinten mit einer Flasche gegen den Kopf.
In der Folge kam es gemäß der üblichen persuasiven Polizei-Rhetorik dann zu einem Gerangel, in dem ein Mittäter den Angegriffenen festhalten wollte und der zweite ihn mit einem Messer stach und verletzte. Doch der 26-jährigen überlebte die Messerattacke und wurde lediglich verletzt, weil es ihm laut Polizei gelang, sich los zu reißen und die Polizei zu alarmieren. Die Täter ergriffen zwischenzeitlich die Flucht. 

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

02.03.2019

Messer-"Bereicherung" in Berlin: 2 Passanten bei Messerattacke im Görlitzer Park durch Messerstiche und Messerschnitte verletzt

Während einer der im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblichen Übergriffe und Messerattacken durch politisch geschützte "Männer"-Pulks erlitt ein Mann in Berlin-Kreuzberg laut Polizei die üblichen Stichverletzungen und ein weiterer Passant Schnittverletzungen. Wie die Polizei berichtet, alarmierten Zeugen gegen 17 Uhr die Polizei und teilten am mit, dass sich der 22-Jährige im Görlitzer Park aufhielt, als sich aus einer zehn- bis zwanzig-köpfigen Männer-Horde heraus, ein Männer-Pulk von drei bis vier "Bereicherern" löste und den 22-Jährigen attackierte. Neben Faustschlägen erlitt das "Bereicherer"-Opfer durch die politisch geschützten Täter, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des den Görlitzer Park regierenden üblichen Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, Stichverletzungen an der Schulter. Ein anderer Passant wurde ebenfalls von den Drogen dealenden Staatsgästen attackiert. Laut Polizei erhielt der 19-Jährige Schnittverletzungen. Rettungskräfte brachten die beiden verletzten "Bereicherer"-Opfer in eine Klinik. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de


02.03.2019

"Bereicherung" in Berlin: Supermarkt-Mitarbeiter und Zeugen wagen es, einen politisch geschützten Dieb zu festzuhalten 
und ihn als Ausländer zu bezeichnen - Strafanzeige gegen Helfer

Wie die Polizei mitteilt, soll ein 35-jähriger Mitarbeiter eines Supermarktes es gewagt haben, einen politisch idealisierten und geschützten Ladendieb in Wedding festzuhalten und fremdenfeindlich zu beleidigen, obwohl derartige Täter laut Doktrin der Grünen doch eine "Bereicherung" sind, die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sei. Unverschämterweise hatten insgesamt sogar vier Personen, den offenbar vom Wähler importierten und vom Steuerzahler finanzierten Dieb festgehalten, obwohl dieser in Deutschland doch - wie man weiß - eigentlich einen Freifahrtschein hat und aus Sicht der politischen Elite tun kann, was er will, um sich hier wohl und heimisch zu fühlen. Sofort leitete die alarmierte Polizei ein Strafverfahren gegen die Helfer ein, die sich dem neuen Regime-Kurs offenbar widersetzten. Laut der Polizei trug der 30-jährige "Bereicherer" und Heilsbringer zur allgemeinen Freude nur leichte Verletzungen davon, die nicht medizinisch versorgt werden mussten. Trotzdem muss dem Supermarkt-Mitarbeiter und den anderen Helfern im Sinne der neuen Regime-Ideologie nun - wie in anderen totalitären Regimen auch - der kurze Prozess gemacht werden. 
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

02.03.2019

Linke Gesinnungsdikatur: Die täglichen politisch unterstützten linksfaschistischen Brandanschläge - Diesmal Brandanschlag
auf 2 Firmenfahrzeige, 2 weitere Fahrzeuge erheblich beschädigt

Wie im neuen Deutschland seit der Wende 2015 in Berlin täglich üblich, wurden laut der Berliner Polizei wieder Autos angezündet. Wie die Polizei mitteilt, zündeten sogenannte "
Unbekannte", bei denen es sich vermutlich wieder um die von der aktuellen Einheitspolitik unterstützten Linksfaschisten handelt, die insbesondere von den Linken, der SPD und den Grünen dankbar hofiert werden, erneut zwei Autos zweier Firmen in Weißensee und Alt-Hohenschönhausen an, vermutlich um sie politisch (wieder) auf Kurs zu bringen. Laut Polizei bemerkten Anwohner gegen 1 Uhr einen brennenden Mercedes Vito in der Hansastraße und alarmierten Feuerwehr und Polizei. Fast zeitgleich brannte laut Polizei in derselben Straße an der Ecke zur Orankestraße ein Opel Combo. Wie die Polizei berichtet, wurden beide Fahrzeuge wie üblich erheblich beschädigt und an beiden Brandorten jeweils ein weiteres Fahrzeug durch die starke Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Die Politik wird zufrieden sein. Dennoch hat laut Polizei nun der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen.

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

02.03.2019
Linke Gesinnungsdikatur: Politisch unterstützte Linksfaschisten
in Aktion: Schwerer Brandanschlag auf Polizeigebäude

Wie die Polizei mitteilt, kam es zu einem schweren Brandanschlag auf eine 
Polizeistation in Berlin-Moabit. Sogenannte "Unbekannte", vermutlich die üblichen politisch unterstützten Linksfaschisten, zündeten einen Brandsatz vor den Haupteingang des Gebäudes in der Invalidenstraße, so dasss niemand mehr heraus konnte. Es kam zu schweren Beschädigungen des Gebäudes. Die Polizisten überlebten den Anschlag aber unverletzt. Obwohl der mutmaßliche Täterkreis von der aktuellen Einheitspolitik unterstützt wird, ermittelt nun der 
Polizeiliche Staatsschutz. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

02.03.2019

Linke Gesinnungsdikatur: Fahrzeug in Brand gesetzt

Im Rahmen der politisch-medial angestachelten linksfaschistischen Aktionen gegen Kritiker und Andersdenkende wurde in Charlottenburg schon wieder ein Auto in Brand gesetzt. Eine 59-jährige Passantin beobachtete gegen 5.30 Uhr wie ein Mann einen brennenden, matratzenähnlichen Gegenstand auf einen VW-Polo legte, der unter einer Brückenunterführung in der Lewishamstraße stand. Wie die Polizei mitteilt, beschädigte das Feuer ebenfalls ein davorstehendes Auto. Die links-grüne Politik wird sicher wieder begeistert sein, denn diese Einschüchterungstaktik soll angeblich helfen, Andersdenkende, Oppositionelle und Regime-Kritiker im Sinne des neuen links-Totalitarismus auf Kurs zu bringen. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de


02.03.2019

"Bereicherung" in Hannover (Niedersachsen):
ASB-Chef Mohamed A. soll 3,5 Millionen abgezweigt haben

Die Asylindustrie ist ein einträgliches Geschäft, denn die Steuergelder fließen zur Versorgung der Einwanderer in rauen Massen. Nun berichtet auch "News38" über den Skandal um abgezweigte Flüchtlingsgelder beim Arbeiter-Samariter-Bund! Laut "Newss38" sitzt der Geschäftsführer Mohamed A. seit Mittwoch sitzt in U-Haft. Wie "News38" berichtet, wirft die Staatsanwaltschaft ihm vor, mit Komplizen rund 3,5 Millionen Euro durch fingierte Rechnungen veruntreut zu haben. Infos bei... news38.de

 

 

01.03.2019

Polit-Geisteskranke immer radikaler:
Selbstmord-Aufrufe in YouTube-Videos für Kinder

Laut "Bild" wirken die den Kindern bereitgestellten Videos zunächst unbedenklich. Doch wie "Bild" berichtet, taucht plötzlich die Horror-Figur Momo auf, bedroht die Kinder, ruft sie "auf perfide Weise" zum Selbstmord und zur Selbstverstümmelung auf und zeigt zum Zwecke der Durchführung entsprechende Selbstmord-Anweisungen. 

Bild.de

 

 

01.03.2019

9/11-Terrorhelfer erhielt bei Entlassung 7.000 Euro "Belohnung" für die Mithilfe bei der Tötung von über 3000 Menschen in bar

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, erhielt 9/11-Terrorhelfer Mounir al-Motassadeq vom deutschen Staat 7.000 Euro "Belohnung" in bar, weil er geholfen hat, über 3000 Menschen zu töten. Doch für das aktuelle Irrsinns- und Unrechts-Regime, das sich seit der Wende 2015 durchgesetzt hat, gilt der steuerfinanzierte Täter als "Bereicherer", der laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sei. Laut "Bild" konnte der arabische Terrorhelfer angesichts dieses Irrsinns deshalb lediglich nur noch hämisch grinsen, als er mit dem bezahlten Flieger nach Marokko chauffiert wurde, um es sich dort gut gehen zu lassen und sich im Sinne der neudeutschen Politik nun neue und schönere Terror-Anschläge auszuhecken. Was für geistig gesunde Menschen ein "unfassbarer Vorgang" ist, ist für das aktuelle  geisteskranke Regime nichts Verwerfliches. Weil die Sache diesmal aufgeflogen ist, bezeichnet das Regime es laut "Bild" nun im Nachhinein als "Panne". Ausgerechnet "Bild", eine Zeitung, die zur Wende 2015 massiv beigetragen hat, spricht nun verärgert von "haufenweise rechtswidrig gezahltem Bargeld von der Justizvollzugsanstalt für einen Mann, der geholfen hat, über 3000 Menschen zu töten". Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

01.03.2019

Der nächste Integrationsknaller:
6,5 Millionen Euro für Aufklärung männlicher Migranten 

Wie Anabel Schunke bei "Achgut" berichtet, will die „Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration“, Annette Widmann-Mauz, nun den nächsten Integrationsknaller vor. Laut Anabel Schunke will sie für 6,5 Millionen Euro männliche Migranten über Frauenrechte in Deutschland aufklären.
Zum Artikel von Anabel Schunke bei...
Achse des Guten / achgut.com

 

 

01.03.2019

Islam-Experte warnt: „Blutiger Bürgerkrieg droht“

Wie der österreichische "Wochenblick" berichtet, warnt ein Islam-Experte vor einem blutigen Bürgerkrieg, der Westeuropa – insbesondere Frankreich, Großbritannien und Deutschland drohe. Laut "Wochenblick" würden Teile des Kontinents zukünftig ein ethnisch und kulturell fragmentiertes Gebiet bilden, ähnlich wie der einst von einem brutalen Bürgerkrieg zerstörte Libanon. Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

01.03.2019

Alice Weidel über die Schein-Wohltäter der Asylindustrie:
ASB verweigert der AfD einen Erste-Hilfe-Kurs und veruntreut anschließend 3 Millionen Euro aus Flüchtlingshilfe!

Alice Weidel ist verwundert: Denn wie sich herausstellt, veruntreut ausgerechnet der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), welcher der AfD-Bundestagsfraktion einen Erste-Hilfe-Kurs verweigerte, 3 Millionen Euro Flüchtlingsgelder. Wie "Politikstube" berichtet, stecken die "Schein-Wohltäter" nun in argen Schwierigkeiten, denn der Geschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) in Hannover soll Millionen veruntreut haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Zu lesen bei...
Politikstube.com

 

 

01.03.2019

ASB-Manager Mohamed soll 3,5 Millionen abgezweigt haben

"Bild" berichtet erneut über den Asylindustrie-Skandal um abgezweigte Flüchtlingsgelder beim Arbeiter-Samariter-Bund. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sitzt der frühere Geschäftsführer Mohamed A. nun seit Mittwoch in U-Haft. Laut "Bild" wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor, mit Komplizen rund 3,5 Millionen Euro durch fingierte Rechnungen veruntreut zu haben. Infos bei...
Bild.de

 

 

01.03.2019

Merkel verhöhnt die Maueropfer
Ex-Polizist Tim Kellner kommentiert in seinem Video Merkels Verhöhnung
der Maueropfer und die sonstigen "rotzfrechen" dreisten Statements der ehemaligen SED-Funktionärin (FdJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda), die nunmehr ungehindert eine DDR 3.0 ins Leben ruft. Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

01.03.2019

Islamisten oder wieder Linksfaschisten?
Brandanschlag auf Polizei in Berlin-Mitte

Nach den fast täglichen üblichen Anschlägen durch Linksfaschisten auf Autos oder AfD-Büros, ereignete sich laut "Jouwatch" nun auch erneut ein Anschlag auf die Polizei. Wie "Journalistenwatch" und "Bild" berichten wurde ein Brandanschlag auf das Polizeirevier in der viel befahrenen Invalidenstraße in Berlin-Mitte verübt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Hamburg: Politisch geschützter "Bereicherer" feuert bei Schusswaffen-Angriff ganzes Magazin leer und verletzt Kontrahent und Passant - Belohnung: Freispruch!

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, feuerte Ibrahim S. hat vor einer Dulsberger Kneipe im Streit um Drogenschulden mindestens 14 Schüsse ab und schoss somit das ganze Magazin seiner halbautomatischeb Pistole leer, um Menschen zu töten. Bei dem wilden Schusswaffenangriff des politisch geschützten "Bereicherers" wurde sein Kontrahent laut der "Hamburger Morgenpost" an den Beinen und ein Passant am Fuß getroffen und entsprechend verletzt. Laut der "Hamburger Morgenpost" forderte die Staatsanwaltschaft 9 Jahre Haft, doch das Urteil des politisch unterwanderten Regime-Gerichts lautet laut "Mopo" Freispruch! Infos bei... Hamburger Morgenpost / mopo.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Arnsberg (NRW):
Afghane vergewaltigt jungen Deutschen - Urteil: Therapie

Wie der "Sauerland Kurier" berichtet, wurde ein einschlägig polizeibekannter politisch geschützter "Flüchtling" jetzt wegen schwerer Vergewaltigung eines jungen Deutschen in Tateinheit mit vorsätzlicher und gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte schuldig gesprochen. Laut dem "Sauerland Kurier" lautet das Urteil bzw. die Belohnung für die Tat: Therapie. Infos bei...
Sauerlandkurier.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Wiesbaden (Hessen): Tatzeuge hilft Frauen und wird dann von politisch geschützten Südländern verprügelt

Wie "Wiesbaden Aktuell" berichtet, eilte ein 25-jähriger Zeuge zwei Frauen zu Hilfe, die von zwei „Südländern“ in einer Bar in der Wiesbadener Innenstadt bedrängt wurden. Laut "Wiesbaden Aktuell" wurde der Helfer kurz nach der Hilfeleistung von einer 15-köpfigen „Gruppe“, verfolgt, angegriffen und verprügelt. Aus politischen Gründen wird die Nationalität bzw. Herkunft der Täter zum Schutz des allseits bekannten Täterkreises nicht genannt. Infos bei...
Wiesbadenaktuell.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):
Ausländischer Schwarzfahrer verletzt Bundespolizisten schwer

Wie die "Stuttgarter-Zeitung" berichtet, wurde ein 25 Jahre alter Zuwanderer ohne Aufenthaltserlaubnis beim Schwarzfahren im Intercity erwischt und von der Bundespolizei gestellt. Laut der "Stuttgarter-Zeitung" wehrt sich der Ausländer jedoch heftig und ging gegen die Beamten derart massiv vor, dass ein 24-jähriger Beamter bei dem Gerangel mit dem Zuwanderer schwer verletzte wurde, ins Krankenhaus eingeliefert wurde und nun mehrere Monate dienstunfähig sein wird. Infos bei... Stuttgarter-zeitung.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Schweinfurt (Bayern): Nigerianer randaliert, weil er in der Nacht keinen Service für seine Freundin erhält

Viele Idole der aktuellen Politik erachten Deutschland als „big hotel“mit „all inclusive“. So wurde ihnen das Land der "gastfreundlichen und toleranten naiven Deppen" schließlich angepriesen. Hier bekommt man als lebenslanger Sofort-Rentner alles und wenn etwas fehlt, dann braucht man nur zu randalieren. Wie "Politikstube" berichtet, randalierte in der Nacht zu Donnerstag ein nigerianischer Asylant gegenüber Mitarbeitern des Ankerzentrums und einem 26-Jährigen Bewohner, warf Gegenstände um sich und bewaffnete sich mit Glasscherben um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Laut "Politikstube" konnte der importierte gewalttätige Randalierer erst durch Pfefferspray unter Kontrolle gebracht werden. Wie "Politikstube" berichtet, wurde ein Sicherheitsdienstmitarbeiter verletzt. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Stadthagen (Niedersachsen):
Rivalisierende Migrantenhorden auf Festplatz in Stadthagen

Wie "Dewezet" berichtet, stießen auf dem Festplatz in Stadthagen nunmehr das dritte Mal in Folge wie bei den Stammeskämpfen in der Dritten Welt bis zu 60 Männer rivalisierender Migranten- und Asylbewerber-Gruppen aufeinander, die sich um den Besitz einer junge Frau stritten und der Polizei deutlich zu verstehen gaben, dass sie die Angelegenheit wie in der Heimat unter sich klären wollten. Infos bei...
dewezet.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Königs Wusterhausen: 
Beleidigung, Widerstand und versuchte Gefangenenbefreiung – Aggressive Afghanen in Polizeigewahrsam

Wie "Politikstube" berichtet, riefen zwei junge Frauen, die im Schlosspark von Königs Wusterhausen von einer dort herumlungernden Gruppe afghanischer Asylbewerber massiv beleidigt wurden, die Polizei zu Hilfe. Laut "Politikstube" verhielt sich die Horde beim Eintreffen der ersten Beamten äußerst aggressiv. Als laut "Politikstube" zwei junge Afghanen flüchteten und gestellt wurden, griffen die Idole der aktuellen Politik die Beamten sofort körperlich an, so dass sie überwältigt und fixiert werden mussten.

Wie "Politikstube" weiter berichtet, trafen weitere Beamte ein, um einer Eskalation entgegenzuwirken. Laut "Politikstube" wurden die polizeilichen Verstärkungskräfte nun von den restlichen Mitgliedern der Afghanen-Gruppe angegriffen. Offenbar mit dem Ziel, die bereits in Polizeigewahrsam genommenen Männer zu befreien, gingen die "Bereicherer" laut "Politikstube" mit Faustschlägen und Tritten gegen die Beamten vor, wodurch eine Beamtin bei dem Angriff aus dem Afghanen-Pulk heraus verletzt wurde. Wie "Politikstube" berichtet, konnten die vom Wähler importierten und vom Steuerzahler finanzierten ausländischen Gewalttäter nur unter Androhung des Einsatzes von Reizstoffsprühgeräten zurückgedrängt werden. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Lünen (NRW):
Hilfsbereiter Rollstuhlfahrer von "Südländer" bestohlen

Wie "Rundblick Unna" berichtet, wurde in Lünen ein 60-jähriger Rollstuhlfahrer von einem „Südländer“ bestohlen. Als der Migrant laut "Rundblick Unna" darum bat, Geld wechseln zu können und der Rollstuhlfahrer, um ihm zu helfen, in seine Geldbörse schaute, griff der Fremde blitzschnell hinein, riss das Geld heraus und rannte weg. Rundblick-unna.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Bochum (NRW): "Bereicherer" bringen gutgläubige Rentnerin um ihre Ersparnisse 
Wie "Journalistenwatch" berichtet, brachte ein „freundlicher Polizist“ eine Rentnerin telefonisch dazu, ihr Ersparnisse (70.000 €) abzuholen, um ihr dann zu erklären, dass ihr die Bank Blüten untergejubelt hat. Laut "Jouwatch" holte ein nordafrikanisch wirkender Bote dann ihre Habe „zwecks Überprüfung“ ab. Laut "Jouwatch" ist dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch zu finden sind. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.03.2019

61 Prozent der Deutschen möchten laut "Bild"
gerne den IS in Deutschland haben

Man möchte hier angeblich Zustände haben wie im Orient bzw. wie in der Dritten Welt. Die Leute freuen sich angeblich sogar darüber, was man als noch gesunder Mensch jedoch nicht verstehen kann. Laut Detlef F. sind solche Botschaften - wie "Bild" sie bringt, schlichtweg Schwachsinn und reine Persuasion.

Zum Video von Detlef F. bei...

Detlef F. / YouTube.com

 

 

01.03.2019

Bald 5G-Zombies in Berlin

Heiko Schrang: In der Zeit in der wir leben, sind wir dem Wahnsinn nah. Wir leben in einer Zeit, in der um uns herum eine virtuelle Welt aufgebaut wird, in der Gedangengänge vorgegeben werden. Wir entfernen uns immer mehr von der Natur und unseren realen Sinnen. Jetzt kommt die 5G-Strahlung in die seelenlosenste Stadt Deutschlands. Zum Video von Heiko Schrang bei...
Schrang TV / YouTube.com

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern):
Unverständnis über Umgang mit syrischen Auto-Vandalen

Nachdem ein steuerfinanzierter syrischer Asylbewerber aus Spaß an Aggression und aus Hass gegen seine Versorger in Neubrandenburg erneut reihenweise Autos demoliert hat und die für ihn schuftenden geschädigten Steuerzahler nun auf ihren Kosten sitzen bleiben, wird der politisch idealisierte und geschützte "Bereicherer" laut "Nordkurier" immer wieder laufen gelassen. Wie der "Nordkurier" berichtet, können Polizei und Bürger nicht verstehen, warum der Straftäter aus Syrien nicht dort ist, wo er sein sollte. Laut "Nordkurier" käme Frust auf. Doch derartige Gefühle sind im neuen Deutschland seit der Wende 2015 verboten und die Taten und Schäden sind aus Sicht der aktuellen Politik und der politisch unterwanderten Justiz als Deutscher schlichtweg zu tolerieren und zu akzeptieren, damit die Maskottchen der politischen Führung sich im Lande nach Herzenslust austoben können. Laut "Nordkurier" befürchtet man nun Lynchjustiz, weil viele Bürger nicht bereit sind, das Spielchen mitzuspielen. Infos bei Nordkurier.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Leipzig (Sachsen)
Asylbewerber verschleppt deutsches Mädchen - Bewährung

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat ein vom Wähler importierter und vom Steuerzahler finanzierter 28-jähriger Eritreer ein betrunkenes, schlafendes deutsches Mädchen in der Straßenbahn erbeutet, das Mädchen befummelt, sie dann in den Schwitzkasten genommen und mit Gewalt in seine Wohnung verschleppt, um dort in Ruhe über sie herzufallen und sich zu entschlacken. Laut "Bild" stand der Flüchtling nun tatsächlich vor Gericht, was angesichts des Schutzes der politisch idealisierten Täter erst einmal wie ein Wunder wirkt. Doch es täuscht, denn auch dieses Gericht war der Auffassung, dass Gewaltübergriffe auf deutsche Mädchen und Frauen zu tolerieren und im neuen Deutschland seit der Wende 2015 schlichtweg zu akzeptieren und derartige Gewalt-und Sex-Übergriffe kritiklos hinzunehmen seien. Das Maskottchen der aktuellen Einheits-Politik kam daher mit Bewährung davon. Infos bei Bild.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Velbert (NRW): Dunkelhäutiger Mann
lockt Kind in sein Auto, um es zu "bereichern"

Laut "WAZ" warnt die Velberter Polizei wegen eines umtriebigen Ausländers, der es auf Kinder abgesehen hat. Wie die "WAZ" berichtet, hatte ein Mann mit schwarzer Hautfarbe in Velbert einen zehn Jahre alten Jungen auf dem Schulweg angesprochen und aggressiv dazu aufgefordert, in sein Auto einzusteigen. Als der Mann laut "WAZ" einen Unfall baute, konnte der Schüler vor dem bösartigen Ausländer aus dem Fahrzeug fliehen. Im Radio wurde ebenfalls von dem Vorfall berichtet, die Angaben zum Täter aber aus politischen Gründen und zum Schutz des idealisierten Täters aber wie üblich verschwiegen. Infos bei...
waz.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Pforzheim (Baden-Württemberg): 
16-Jährige und 52-Jährige werden von Ausländern bedrängt

Wie die "Pforzheimer Zeitung" berichtet, wurde eine 53-jährige Spaziergängerin von einem Araber festgehalten und am Gesäß begrapscht. Laut der "Pforzheimer Zeitung" wurde zudem ein 16-jähriges Mädchen von einer vierköpfigen Ausländergruppe auf dem Leopoldplatz umzingelt, genötigt, gestoßen und sexuell beleidigt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und täglich immer schlimmer wird. Wie die "Pforzheimer Zeitung" berichtet, gab es erst wenige Tage zuvor ähnliche Übergriffe durch steuerfinanzierte Migranten. Infos bei...  Pforzheimer Zeitung / pz-news.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Frankfurt (Hessen): '
Türke schießt Frau in den Kopf und danach auf vier Passanten

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat ein Türke einer Frau mit seiner Pistole in den Kopf geschossen, so dass die 29-Jährige mit einem Kopfschuss zusammenbrach. Laut "Bild" feuert der Türke danach noch auf vier weitere Passanten. Infos bei...
Bild.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):

Dunkelhäutiger Schwarzfahrer stößt Kontrolleur aus der Bahn

Laut "Stuttgarter Nachrichten" ereignete sich am Montagnachmittag in Stuttgart ein brutaler Angriff auf einen Kontrolleur durch einen sogenannten "Bereicherer". Als der Kontrolleur in der U15 in Richtung Stammheim laut "Stuttgarter Nachrichten" einen dunkelhäutigen Migranten kontrollieren wollte, der keine Fahrkarte hatte, der deutschen Sprache nicht mächtig war und stattdessen nur Englisch- und Französisch sprach und ihn bat, seinen Ausweis zu zeigen, verweigerte der Zuwander dies wie üblich. Wie "Stuttgarter Nachrichten" berichtet, ging das Idol der aktuellen Politik stattdessen - wie üblich - zum Angriff über und stieß den Kontrolleur im Sinne der aktuellen Politik letztendlich ganz einfach aus der Bahn, um sich dem deutschen "Dummdödel", der offenbar immer noch nicht kapiert hat, woher der neue Wind weht und wer die neuen Herren im neuen Deutschland sind, zu entledigen. Infos bei...
Stuttgarter-nachrichten.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" durch die „Schwarze Axt“:
Die nigerianische Mafia fällt in Deutschland ein

Laut "Compact" kommen derzeit in Nigeria pro Jahr etwa 7 Millionen Kinder zur Welt. Das seien zehnmal so viele wie in Deutschland. Da alle nach Deutschland wollen, um dort ihren Spaß als lebenslange Sofort-Rentner zu genießen, schleust die  nigerianische Menschenhändler-Industrie laut "Compact" massiv nach Europa ein. Wie Claudio Macini bei "Compact" berichtet, breiten sich die nigerianischen Banden inzwischen so schnell wie die Krätze in deutschen Großstädten aus.
Zum Artikel von Claudio Michele Mancini bei...
compact-online.de

  

 

01.03.2019

"Bereicherung": Nigerianische Banden fluten Deutschland
und wollen expandieren - 
Steuerzahler zahlen deren Versorgung
 

Insbesondere die Grünen, die SPD und die Linken sind begeistert, dass nach klassischen Islamisten nun auch nigerianische Banden Deutschland fluten und nun in Deutschland expandieren wollen. Entgegen der Begeisterung der aktuellen Politik, warnt der Bundesnachrichtendienst laut Welt" nun vor der weiteren Ausbreitung importierter mafiöser Organisationen aus Nigeria in Deutschland. Wie die "Welt" und der "Spiegel" berichten, würde der starke Zuzug der importierten nigerianischen Kriminellen-Banden laut Bundesnachrichtendienst zu „äußerst brutal agierenden Strukturen der organisierten Kriminalität“ führen. Laut "Welt" stellten allein im Jahr 2018 - sage und schreibe - 10.000 derartiger Nigerianer einen Asylantrag, um sich in Deutschland als lebenslanger Sofort-Rentner nachfolgend in Ruhe und Gelassenheit der noch einträglicheren Banden-Kriminalität widmen zu können. Die Regierung interessiert das nicht. Daher warnen BND und Experten, insbesondere davor, dass die importierten nigerianischen Mafia-Clans wesentlich gewaltbereiter seien als viele kriminelle Vereinigungen in Europa, die man bereits kenne. Infos bei...
Welt.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Hamburg: Zustände wie in der Dritten Welt -
Männerhorden gehen aufeinander los, Schüsse fallen

Laut der "Bild"-Zeitung gab es in Hamburg einen Großeinsatz der Polizei in der Nacht zu Mittwoch, weil sich im Stadtteil Lohbrügge ein heftiger Schusswechsel wie im Wilden Westen ereignete und bei der Schießerei zahlreiche Schüsse fielen, was zu einer prekären Sicherheitslage führte, die den Anwohner gar nicht gefiel, weshalb diese die Polizei alarmierten. Wie "Bild" berichtet, gingen wie in der Dritten Welt zwei Männerhorden, bestehend aus je zehn bis zwölf „jungen Männer“ aus sogenannten "Jugendgangs" aufeinander los. Laut "Bild" wurde einer der Afghanen mit vom Steuerzahler finanzierten Schusswaffen festgenommen. Infos bei...
Bild.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Bielefeld (NRW): Südländer verfolgt und belästigt Frau, begrapscht sie am Busen - dann schlägt er zu

Laut "owl24" beobachtete der „Südländer“ sein Opfer bereits in der Stadtbahn in Bielefeld und schlich der jungen Frau nach, als sie den Zug verließ. Wie "owl24" berichtet, stand der Migrant dann plötzlich vor ihr, versperrte ihr den Weg, beschimpfte sie sexuell, begrapschte sie, schlug ihr mehrfach gegen den Busen, versuchte einen Metallpfosten aus der Verankerung zu reißen und trieb das übliche Spielchen mit der Frau - wie wir es im neuen Deutschland seit der Wende 2015 täglich lesen müssen. Die Politik ist begeistert: Wahrlich eine "Bereicherung"! Infos bei...

owl24.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Düsseldorf (NRW): Dunkelhäutiger Migrant vergewaltigt Frau auf offener Straße - Passanten schauen zu - Helfer ebenfalls mit Messer bedroht 

Wie die "WAZ" berichtet, wurde in Düsseldorf eine Frau durch einen gebrochen Deutsch sprechenden Migranten mit dunklem Hautteint auf offener Straße gewaltsam zu Boden gebracht und öffentlich vergewaltigt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Als laut "WAZ" ein Helfer den Täter stoppen wollte, wurde er mit einem Messer bedroht. Die Politik ist begeistert. Infos bei...
waz.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Düsseldorf (NRW): Frau von dunkelhäutigem Ausländer auf offener Straße angefallen und vergewaltigt

Wie die "NRZ" berichtet, wurde in Düsseldorf eine Passantin am frühen Samstagmorgen (23. Februar) auf offener Straße von einem gebrochen Deutsch sprechenden Ausländer mit dunklem Hautteint angefallen undin aller Öffentlichkeit vergewaltigt wie dies im neuen Deutschland seit der Wende mittlerweile üblich ist 

Laut "NRZ" brachte der Migrant die Frau gewaltsam zu Boden, fiel über sie her und vergewaltigte sie. Wie die "NRZ" berichtet, wurde ein Zeuge, den die Hilfeschreie offenbar nicht wie die anderen Passanten kalt ließen aktiv und versuchte, den brutalen Täter zu stellen. Doch das Idol der aktuellen Multikulti-Politik bedrohte den Helfer mit seinem Messer und flüchtete, um sich ein neues Opfer zu suchen. Infos bei unerkannt. Eine Fahndung der alarmierten Polizei verlief ohne Erfolg.

NRZ.de

 

 

01.03.2019

"Bereicherung" in Herdecke (NRW): Dunkelhäutiger attackiert 27-Jährige mit Faustschlägen – Opfer schwer verletzt

Wie "Politikstube" berichtet, wurde eine 27-jährige Herdeckerin, die sich zusammen mit drei weiteren Frauen (19, 28,18) auf einem Parkplatz in Herdecke aufhielten, von einem bisher unbekannten Migranten mit dunkler Hautfarbe und schwarzen lockigen Haaren angegriffen. Der Zuwanderer schlug der Frau mehrmals mit der Faust ins Gesicht, während ein weiterer unbekannter "Bereicherer" dabei zusah. Nachfolgend flüchteten die beiden "Bereicherer" laut "Politikstube". Wie "Politikstube" berichtet, wurde die 27-Jährige von dem dunkelhäutigen Angreifer derart schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Infos bei...
Politikstube.com

 

Weitere Nachrichten / Vormonat

Aktuelles aus Deutschland News Februar 2019

News zum Thema Medien

Säuberungsaktion bei ARD & ZDF - NuoViso.TV 

Journalismus in Deutschland - Manipulation, Propaganda und Macht: Info-Video

Manipulation in Talk Shows - Ehemalige Moderatorin packt aus: Info-Video

Propaganda im TV - Insider packt aus: Info-Video

ZDF "Klartext, Frau Merkel" - Zuschauer gezielt ausgesucht?: Info-Video

ZDF Clown zieht Demonstranten ins Lächerliche (2015): Info-Video

Alarmierende Meinungszensur in Deutschland: Info-Video

Kritik an aktueller Politik ist gefährlich: Info-Video

Manipulation der deutschen Medien - Spiegel Journalist packt aus: Info-Video

Talkgast enthüllt inszenierte ZDF-Show: Info-Video

Stasi-Spitzel bleibt Vorstand in Journalisten-Gewerkschaft: Journalistenwatch.com

Tagesschau unterschlägt Informationen: Journalistenwatch.com

Propaganda regierungsnaher Medien - immer absurdere Formen: Opposition24.com

Lügenpresse- Man kann dem Volk nicht die Wahrheit zumuten: Phoenix/YouTube.com

German Reporter are intolerant. They have a specific agenda: YouTube.com

Manipuliert - Wie der Fernseher die Gehirne wäscht: YouTube.com

ARD Redakteur packt aus - Tagesschau ist reine Propaganda: YouTube.com

Wissensmanufaktur: Medien, Macht und Manipulation: YouTube.com

Brutaler Angriff auf Merkel-Gegner: Spiegel-Autorin wünscht mehr: Opposition24.com

ARD-ZDF-Clowns drohen Oppositionellen und Kritikern mit Gewalt:WIM /YouTube.com

Gebührensender ARD wirbt um Toleranz für perversen Tiersex: unzensuriert.at

Wie ARD und ZDF mit Kritikern umgehen: NuoViso.TV/YouTube.com

Wie ARD und ZDF Fake-News produzieren: PI-News.net

ZDF täuscht Zuschauer über Mord in Sankt Augustin: Detlef F / YouTube.com

MDR übt Druck auf Journalistin aus und bringt sie auf Polit-Linie: Politikstube.com

TV bot "Kollegah" 50.000 Euro für Hetze gegen die AfD: Oliver Flesch / YouTube.com 

ARD-Panorama-Moderatorin will Fernsehzuschauer erziehen: PI-News.net 

ARD: Manipulation auf Bestellung: Junge Freiheit / jungefreiheit.de

Über die totalitäre Verseuchung deutscher Medien: Eva Herman / Youtube.com

Das „Framing Manual“ der ARD im Kampf gegen Fakten - Vera Lengsfeld.de

So will uns die ARD umerziehen - Bild.de