Aktuelles aus Deutschland

Aktuelle Nachrichten,  News-Ticker, August - September 2018, Irrsinn, Wahnsinn, Zensur, Gesinnungsdiktatur, Aktuelle Politik, Merkel, Deutschland aktuell, NRW aktuell, Information, Alternative Medien, Demokratie, Alternative Nachrichten  aus Deutschland

ib schaut hin: September 2018

21.09.2018

Messer-"Bereicherung" im Saarland:
Zahl der Messerattacken steigt

Seit Merkel Hunderttausende junge Männer (teils ohne Papiere) ins Land einströmen ließ und täglich weitere ankommen, häufen sich laut "Politikstube" Messerattacken. Es sei erschreckend, wie schnell die angeblich "Schutzsuchenden" selbst bei Nichtigkeiten das Messer zücken und auf Menschen einstechen, ohne mit der Wimper zu zucken den Tod oder schwere Verletzungen in Kauf nehmen. Auch im Saarland sei die Zahl ausländischer Messerstecher gestiegen. Infos bei...
Politikstube.com

 

21.09.20189

Kultur-"Bereicherung": Migrant beleidigt Polizisten als „Pisser“ und „Hurensöhne“ – Polizei reagiert nicht (Video)

Wie man im Video sieht, lassen sich die Polizisten das respektlose Verhalten eines Migranten gefallen, weil der „Täter“ kein Deutscher ist. "Journalistenwatch" fragt: "Wie soll man sich als Deutscher eigentlich noch sicher fühlen, wenn solche Luschen in Uniform unterwegs sind?" Zum Video bei...
Journalistenwatch.com
 

 

21.09.2018

"Bereicherung" in Hameln: Gefährliche Körperverletzung -
Schüler von jugendlichen Migranten
zusammengeschlagen,
weil er auf deutsch kommunizieren wollte

Wie "PP" berichtet, wurde erneut ein deutscher Schüler an einer Schule in Hameln von Mitschülern mit Migrationshintergrund brutal zusammengeschlagen. Sein Vergehen: Er hatte sich die Kommunikation in der Klassengruppe auf Deutsch gewünscht. Mitschüler filmten das Geschehen und kommentieren das - von ihnen stolz ins Netz gestellte - Video auf Arabisch. Man sieht: Niemand griff bei der brutalen Tat ein. Offenbar wirkt die politisch-mediale Gehirnwäsche wunderbar. Die Schule macht dabei munter mit und nennt den brutalen Übergriff „Auseinandersetzung" aufgrund von "Kommunikationsschwierigkeiten". Einfach unglaublich! Ebenso unglaublich, in einer Meinungsdiktatur jedoch die bittere Realität: Laut "PP" wird das Beweis-Video, dass eindeutig ideologisch motivierte, rassistische Gewalt zeigt, auf Youtube und Facebook derzeit immer wieder gelöscht, um die Öffentlichkeit weiter an der Nase herumzuführen. Entgegen der Darstellung von Schule, Medien und Politik schreibt FDP-Politiker Tobias Huch laut "PP" zu dem brutalen Übergriff: „Das Video aus Hameln zeigt keine harmlose Schulhofprügelei, sondern eine gefährliche Körperverletzung, bei der der Tod des Opfers in Kauf genommen wurde. Infos bei...

Philosophia-perennis.com

 

21.09.2018

"Bereicherung" in Hameln: Jugendliche Migranten schlagen Schüler zusammen - niemand wehrt sich -
Gehirnwäsche wirkt, Zivilisation verliert!
Wie "Politikstube" berichtet, kommentiert Imad Karim das Video aus Hameln, in dem jugendliche Migranten völlig selbstverständlich einen deutschen Jungen zusammenschlagen und niemand eingreift, wie folgt: "...Wir lassen unsere Kinder im Stich, wir reden ihre Erniedrigung schön und vergessen, dass wir sie dadurch zu ängstlichen Menschen erziehen, weil wir einfach feige und „zivilisiert“ sind. Aber was nützt einem zivilisierten Menschen, wenn er dem anderen, dem unzivilisierten und gewaltbereiten Mittelalterianer begegnet? Ich hörte im Video das Gesprochene, während sie den Jungen schlugen, es waren arabische Kinder voller Hass und Verachtung... Ich hörte Afghanen, die laut lachten und sich über den zusammengeschlagenen Jugendlichen lustig machten. Infos und Video bei...

Politikstube.com

 

 

21.09.2018

"Bereicherung" in Lünen (NRW): Bewaffneter Raub auf Spielhalle - Gleiche Täter wie beim Überfall in Rüningen?

 

Nachdem es erst in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag im Braunschweiger Stadtteil Rüningen zu einem bewaffneten Raubüberfall durch maskierte Männer mit osteuropäischen Akzent auf eine Spielothek kam, bei dem die Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht wurden (Siehe Polizei Braunschweig), kam es laut "Rundblick Unna" nun auch in Lünen zu einem gleichgearteten Überfall auf eine Spielhalle. Wie "Rundblick Unna" berichtet, haben zwei maskierte Männer, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft von "Rundblick Unna" aus politischen Gründen nicht genannt wird, hier ebenfalls mit Sturmhauben und Pistole eine Spielhalle unter Vorhalt einer Schusswaffe überfallen. Waren es die selben Täter, denen Deutschland offenbar einen Freifahrtschein für die Ausübung von Überfällen erteilt hat ?
Rundblick Unna.de

 

 

 

21.09.2018

Kurs der SPD nicht mehr seriös:
Bürgermeister von Freiberg tritt aus Protest aus SPD aus

Aus Protest gegen den unseriösen Kurs seiner Partei ist Sven Krüger, der SPD-Bürgermeister von Freiberg laut "Politikstube" aus der SPD ausgetreten und sagt: „Schaut man diese Tage nach Berlin, drückt das Wort „Fremdschämen“ nicht einmal ansatzweise aus, was ich derzeit empfinde.“ Video bei...
Politikstube.com

 

 

21.09.2018

SPD: Feministische Pornos statt Proletariat -
Diese Partei ist am Ende

Was haben die "neue" SPD und der Verstandesparasit Toxoplasma gondii gemein? Beide tragen masochistische Züge: Während der besagte Gehirnparasit nach neueren Erkenntnissen Schizophrenie auslöst und über die Infektion bzw. Manipulation des Gehirns seinen Wirt dazu bringt, sich seinen (Fress-)Feinden als Opfergabe auszuliefern, scheint die SPD in ebenso masochistisch-selbstzerstörerischer Manier es darauf angelegt zu haben, bei Wahlen möglichst unter 10 Prozent zu rutschen. Weit ist es nicht mehr hin. Die AfD hat die SPD bereits überholt.

 

Der "Spiegel" sieht dies ähnlich: Laut Jan Fleischhauer vom Spiegel sind der SPD feministische Pornos offenbar wichtiger als das, wofür die früher einstmals angesehene Partei vor vielen Jahren gestanden hat. Doch damals waren die dort auch noch gesund und Persönlichkeiten mit schwerwiegenden Persönlichkeitstörungen und Psychosen stellten eher die Ausnahme dar. Heute setzt man sich dort für feministische Pornos, für alle Ausländer dieser Welt und für den Islam ein. Mit ihren früheren - auch deutschen - Wählern hat die heutige SPD längst nichts mehr zu tun. Vielmehr scheint die Partei ein Sammelbecken jener geworden zu sein, die gegen Psychiater und Psychotherapeuten eine regelrechte Abneigung zu scheinen haben und von diesen in diese Partei lieber flüchten als zu den Grünen.

Denn dort ist man unter sich und braucht sich in diesem Zusammenhalt auch um die lästigen Wähler nicht mehr zu kümmern. Die vom Steuerzahler mit eigener Hände Arbeit ehrlich erwirtschafteten üppigen Diäten landen trotzdem pünktlich auf dem Konto. Bei einem längerem Aufenthalt in der Geschlossenen wäre dieses Auskommen ggf. in Gefahr. Deshalb setzt man sich bei der SPD auch lieber mit irrwitzigen Themen auseinander und bemüht sich, aus geltendem Recht Unrecht zu machen, die Meinungsfreiheit abzuschaffen, in den sozialen Medien öffentlich geäußerte Kritik unter Strafe zu stellen und islamische Brauchtümer aus vergangenen Jahrhunderten einzuführen und deren Etablierung vehement zu unterstützen. Selbst jene, die in der Heimat der von der SPD hofierten Willkommens-Migranten verpönt sind und als völlig hinterwäldlerisch gelten, dort teilweise sogar unter Strafe gestellt sind. 

 

Für die SPD ist das alles gerade Recht. Jeder Irre oder im tiefsten Mittelalter Stehengebliebene soll sich nach dem Willen der SPD nach Belieben in Deutschland austoben können, finanziert vom kleinen Mann, der früher einmal das Fundament der Partei bildete. Wer anders denkt, ist nach der schizophrenen Demokratie-Auslegung der neuen SPD automatisch "Rechts", nein sogar "rechtsradikal" - und andere Ansichten wie auch Kritik seien laut SPD ja schließlich verboten. Andere Meinungen in einer Demokratie? Wo kämen wir denn da hin! Allein diese Denke zeigt die Tragik dieser wahnsymbiotisch beseelten Schizophrenie.

 

Für einige steht das Buchstaben-Kürzel SPD mittlerweile auch für "Scharia-Partei Deutschlands". Es ist eine Partei, die dem Land seine Bürgerrechte und seine Kultur abspricht. Es ist eine Partei für muslimische Zuwanderer, die eine neue islamische Kultur etablieren will und fordert, dass Ausländer und Deutsche an Stelle geltenden Rechts ihr Zusammenleben täglich neu aushandeln sollen, ganz nach dem Motto: Der Stärkere bzw. der Brutalere gewinnt. Es ist eine Partei, die den eigenen Staatsbürgern ihre staatsbürgerlichen Rechte, ihr Sicherheitsbedürfnis und selbst ihre gesunden menschlichen Gefühle abspricht. Dazu gehören Trauer, Angst und Wut, ebenso wie Hass. Die SPD nennt das jetzt "Hate Speech" und lässt derartige Gefühle von Stasi-Spitzeln wie Anetta Kahane & Team überwachen, verfolgen und ahnden. Selbst über Sex-Praktiken will die Partei in ihrem selbstgefälligen Übermut zukünftig richten und entscheiden, wer oben und unten liegt. Auch mischt die SPD zusammen mit den Grünen bei der Frühsexualisierung von Kindergarten- und Grundschulkindern kräftig mit, bezeichnet es staatstragendes Ziel, Kindern Oral- und Analverkehr schmackhaft zu machen und sie dazu zu bringen, unbedingt ihr Geschlecht zu hinterfragen und möglichst zu wechseln. Dies alles sei "bunt", wo wir wieder bei Fehlwahrnehmungen und damit bei der Psychiatrie wären. Aber zurück von der Psychiatrie zum Spiegel, denn in den muss nun auch die SPD blicken: 

Wer einst ihre Wähler waren, habe die SPD-Spitze laut "Spiegel" längst aus dem Blick verloren. Sofern man zudem sogenannten "Juso-Schlaumeiern" wie Kevin Kühnert das Ruder anvertraue, dürfe man sich laut"Spiegel" nicht wundern, dass man zur Kleinpartei schrumpfe. Als Beispiel für die "wichtigsten" Aktivitäten der SPD berichtet der "Spiegel", dass ein Antrag eingebracht - und auch prompt beschlossen - wurde, der die Förderung feministischer Pornos vorsehe. Die Begründung der Untherapierten: Die üblichen Pornos würden lediglich sexistische und rassistische Stereotype zeigen. Mit Alternativangeboten wolle man nun "gebührenfrei, dauerhaft und niedrigschwellig" über die Aufnahme in den Mediatheken von ARD und ZDF dagegenhalten. Die öffentlich-rechtlichen Anstalten sollen es richten
 und den Bürgern vorgeben, wie man  sich beim politisch korrekten Sex richtig zu verhalten habe und wie man dabei auszusehen habe. Plant man eigentlich bereits entsprechende GEZ-zwangsfinanzierte Lehrvideos mit Andrea Nahles und der wahren Führerin der SPD: Kanzlerin Merkel?

Spaß bei Seite! Die 
Tragik der Partei sei laut "Spiegel" die Weltfremdheit "kosmopolitisch, gendergerecht und migrantisch korrekter" Akteure, die man übersetzt auch als dekadente Spinner bezeichnen kann. Laut "Spiegel" gebe es dafür aber bereits schon die Grünen und man brauche so etwas nicht doppelt. Zudem sei laut "Spiegel" zu berücksichtigen, dass das einstige Kern-Klientel der SPD nie viel mit der aktuell von der neuen SPD gelebten "grünen Lebenswelt" habe anfangen können. Die Nachfrage nach politisch korrekten Pornos sei für "normale" SPD-Anhängern in Wirklichkeit eher weniger interessant. Aber wer ist hier überhaupt noch normal?

Der "Spiegel" meint, die SPD müsste ihre Wählerschaft schon austauschen, um mit derartigem Irrsinn - bzw. "mit der grünen Nummer" - wie Jan Fleischhauer es nennt - Erfolg zu haben. Stattdessen habe die SPD die Zahl ihrer Anhänger seit der letzten Regierungsübernahme halbiert. Nun gut, eine weitere Halbierung kann eben auch ein Ziel sein. Diesen nahezu krankhafte Selbstzerstörung der SPD hat bereits Tim Kellner in seinen YouTube-Videos "Radikales Wahlziel der SPD: 9 Prozent!" und "Wahnsinn! SPD opfert sich zugunsten der AFD!" unter die Lupe genommen und den deutlich beobachtbaren Masochismus der SPD unmissverständlich via Klartext zum Ausdruck gebracht. Auch Kellner betont, die SPD sei bereits schon lange nicht mehr die Partei des kleinen Mannes, sondern lediglich eine "Interessensgemeinschaft in Merkels Gnaden", die sich ausschließlich nur noch für "Flüchtlinge und Migranten einsetze und dadurch den "kleinen Mann" und Steuerzahler verhöhne, der das ganze "Theater" aus seiner eigenen Tasche finanzieren muss.

 

Auch Kellner fragt: "Gibt es einen radikalen Plan der SPD, die nächsten Wahlergebnisse auf unter 10 Prozent zu drücken?" Anders sei es nämlich nicht zu erklären, dass potentielle Terroristen seitens der SPD unterstützt werden, dass Kriminelle mit Preisen ausgezeichnet werden und dass immer mehr Positionen innerhalb der SPD mit politischen Totalausfällen besetzt werden. Zu den besonderen Totalausfall-Schmankerl zählt der "Spiegel" insbesondere den Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert. Laut Jan Fleischhauer vom "Spiegel" verkörpere niemand das "Elend" der Partei besser als er. Fleischhauer klärt auf: Kühnert habe bislang Verschiedenes "anstudiert" und jetzt "tingele" er als SPD-Retter durch die Republik, die mit Hilfe der SPD mehr und mehr zu einer regelrechten "Bananenrepublik" verkommt.

Fleischhauer meint, dass Kühnert mit seinen politischen Vorstellungen zwar ggf. Asta-Versammlung von den Stühlen reißen mag, doch im außeruniversitären Lebens-Alltag vertrete Kühnert nach wohlwollender Hochrechnung maximal drei Prozent der Deutschen, was ihn laut "Spiegel" aber dennoch nicht davon abhielte, sich selbstbewusst als das Gewissen der Partei zu empfehlen und damit für alle zu sprechen. Laut "Spiegel" verhielten sich die sogenannten "
Kühnert-Sozialdemokraten" so wie Journalisten, die sich für ihre Leser schämen, weil sie ihnen zu provinziell und ungebildet seien und die stattdessen lieber für andere Journalisten schreiben, die genau so denken wie sie.

 

Auch wenn für die "neue" SPD der Rechtsstaat längst keine Rolle mehr spielt und sogar bekämpft wird, erklärt der "Spiegel", dass der frühere SPD-Traditionswähler doch in Wirklichkeit gar nichts gegen "Law and Order" hätte. Dazu führt Fleischhauer das Beispiel des einstigen Innenministers Otto Schily an, der damals angeblich mit Schlagstock und Helm posierte. Fleischhauer erklärt, dass eine derartige Selbstinszenierung heute sofort als rechtslastig gelten würde. Auch vor einem Hans-Georg Maaßen hätten die früheren SPD-Wähler niemals Angst gehabt. Einem echten gestandenen Sozi wäre doch eigentlich klar, dass man in der Flüchtlingspolitik nicht übertreiben sollte und deshalb einen wie Maaßen im Sicherheitsapparat gut gebrauchen könne.

Fleischhauer warnt: Wie in der Wirtschaft gebe es auch in der Politik einen "Point of no return". Wer eine bestimmte Schwelle überschritten habe, finde den Weg nicht mehr zurück, so sehr er sich dann auch abmühe. Laut dem linken "Spiegel" habe die SPD, die mittlerweile grün-links-radikal und schlichtweg abgehoben ist, diesen Punkt längst erreicht. Das hysterische Getobe über den erzwungenen Jobwechsel des Verfassungsschutzpräsidenten verdecke lediglich noch die Agonie, in der sich die SPD auf dem Weg in die politische Bedeutungslosigkeit befinde. Vielleicht hilft aber genau das den Verantwortlichen in der SPD endlich einer vernünftigen Behandlung zu unterziehen. Die in Deutschland mittlerweile bereits völlig ausgebuchten Psychiater und Psychotherapeuten warten bereits und werden angesichts der Schwere der beobachtbaren Denk- und Verhaltensmuster gewiss noch ein  Plätzchen freimachen. Zum Artikel von Jan Fleischhauer bei...

Spiegel.de

 

 

21.09.2018

Deutschlandtrend der ARD:
AfD zweitstärkste Kraft in Deutschland

Wie "PP" berichtet, wird die AfD nach den unsäglichen Vorfällen von Chemnitz und Köthen sowie das Abservieren des Verfassungsschutzpräsidenten unter völliger Verdrehung der Tatsachen nun zum ersten mal auch im Deutschlandtrend des ARD-Morgenmagazins nach der CDU zweitstärkste Kraft in Deutschland.
Philosophia-perennis.com

 

 

21.09.2018

AfD überholt die SPD und steht bundesweit an 2. Stelle

Wie "Epoch Times" berichtet, sieht der derzeitige Deutschlandtrend die CDU an der Spitze der Wählergunst mit 28 Prozent. Danach folge die AfD mit 18 Prozent –
vor der SPD. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

21.09.2018

Hamburger AfD startet Online-Hilfe gegen Indoktrination 
an Schulen - SPD-geführtes 
Schulamt schlägt Alarm

Wie "Journalistenwatch" berichtet, kritisiert die Hamburger AfD-Fraktion die „linken Ideologieprogramme an Hamburger Schulen“, will nun mit einer Online-Aktion gegen eine politische Indoktrination vorgehen und betont, dass die beobachteten Verstöße gegen das Neutralitätsgebot kein Kavaliersdelikt sei. Laut "Jouwatch" schlägt die SPD-geführte Hamburger Schulbehörde nun Alarm. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.09.2018

123.000 Euro veruntreut? Aber Bundesverdienstkreuz!

"Politikstube" berichtet über ein Beispiel aus der Asylindustrie, wo laut "Politikstube" all diejenigen, die für jeden anderen Job kognitiv nicht geeignet seien, sich unter dem Deckmantel der Scheinheiligkeit offenbar die Taschen mit Steuergelder füllen.
Politikstube.com

 

 

20.09.2018

Der schwärzeste Tag in der Geschichte

Heiko Schrang fragt: Wird der 11.12.2018 als schwärzester Tag in die Geschichte eingehen? Wie kann es sein, dass Medien nachweislich lügen und dann behauptet wird, dass die Aufklärer darüber in den sozialen Medien lügen. Die totale Kontrolle wurde beschlossen. Die Zeit der Bequemlichkeit ist vorbei. Wir müssen endlich anfangen, die Dinge anders zu sehen, denn doch System dahinter ist schlichtweg zu gravierend und äußerst tragisch. Am 11.12.2018 setzt der Gnadenstoß an. 300 Millionen Afrikaner können ab dann bei voller Alimentierung durch die Steuerzahler hingehen, wohin sie wollen - und die meisten wollen nach Deutschland. Diese Bestrebungen basieren laut Heiko Schrang nicht etwa lediglich auf krimineller Energie, sondern auf einem geradewegs selbstzerstörerischen Konzept, das kein gesunder Mensch versteht. Zum Video von Heiko Schrang bei...
SchrangTV/YouTube


20.09.2018

Der Feind im Inneren - unser größtes Problem
Philosophischer Waldspaziergang von Hagen Grell. "Deutschland verrecke!" Wir können die Tatsache nicht leugnen, dass sich viele Deutsche ein Deutschland ohne Deutsche wünschen und Deutsche regelrecht zum Feind erklären. Dass aus psychologischer Sicht masochistische Persönlichkeitsstörungen dahinter stecken, scheint Hagen Grell in seinem Video zu ignorieren. Zum Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube


20.09.2018

Gewalt gegen AfD im Hambacher Forst:
Frau Merkel, das ist eine Hetzjagd!

"Journalistenwatch" berichtet mit einem Video über Linksextremisten, die AfD-Abgeordnete durch den Hambacher Forst jagen. Sicher sei: Über diese Hetzjagden werden keine Mainstreamsender und artengleiche Zeitungen berichten – keine Talkshow wird sie zum Thema machen. Mit Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.09.2018

Totalitarismus: Linke schließen aus Angst vor Argumenten Buchhändlerin von Tagung aus

Wie "PP" berichtet, wurde die weit über die Grenzen Dresdens bekannte Buchhändlerin Susanne Dagen heute von der Tagung „Die neue Mitte?“ ausgeschlossen. Statt sich durch Argumente verunsichern zu lassen, wird lieber ausgeschlossen! Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld fragt: Wie groß muss die Angst sein, wenn solche Mittel die ultima ratio sind? Demokratie beruhe hingegen auf freiem Austausch unterschiedlicher Standpunkte in dem Wissen, dass sich die besseren Argumente durchsetzen. Wer Angst vor solchen Auseinandersetzungen habe und diese unterbinde, sei nicht demokratisch, sondern totalitär. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

20.09.2018

Schulmisere in Deutschland - Lehrer am Limit
Fehlende Integration, mangelnde Disziplin der Schüler und anstrengende Eltern werden laut "Politikstube" im Alltag von Lehrern immer kräftezehrender, denn die Politik und so manche Eltern würden ihre Kinder offenbar zu regelrechten kleinen Zombies erziehen. Dass der Migrationshintergrund ebenfalls eine Rolle spiele, dürfe man nicht sagen. Die Leidtragenden seien vor allem lerngewillte, begabte und fleißige Kinder, die täglich in einem System überleben müssen, in dem Des-Interessierte längst das Niveau der Bildung bestimmen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.09.2018

AfD im Osten auf dem Vormarsch:

Jetzt auch in Brandenburg auf Platz 1

Von Platz vier auf Platz eins: Laut "Journalistenwatch" startet die AfD in Brandenburg durch. Nach einer aktuellen Umfrage von Infratest Dimap für den RBB liege die junge Partei jetzt gemeinsam mit der SPD an der Spitze. Dies, obgleich die Sozialdemokraten seit der Wiedervereinigung immer unangefochten stärkste Partei waren und 1994 sogar 54,1 Prozent erreichten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.09.2018

Zahlreiche Messerstiche im Oberkörper: Salafismus-Gegner soll sich angeblich selbst erstochen haben - Wer´s glaubt bleibt selig

Wie David Berger bei "PP" berichtet, soll sich Marcel K., Mitbegründer des Vereins "Hooligans gegen Salafismus" laut der System-Presse mit zahlreichen Messerstichen (!) umgebracht haben. Das angebliche Ergebnis der außergewöhnlich schnell getroffenen Entscheidung erinnert laut "PP" viele an die sehr ähnlichen Behauptungen von Köthen und sorgt für Entsetzen. Infos bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

20.09.2018

Bayern-Wahl: Italiens Innenminister Salvini lehnt Unterstützung von Seehofer und der CSU ab – er hält zur AfD

Wie "Journalistenwatch" berichtet, lehnt es der italienische Innenminister Matteo Salvini mit deutlichen Worten ab, seinem deutschen Kollegen Horst Seehofer (CSU) Wahlkampfhilfe zu leisten und erklärt: „Ihr seid die Verbündeten meiner Feinde“, Im Wahlkampf halte er fest zu seinen „Freunden von der AfD“. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.09.2018

Unrechtsstaat Deutschland:  Dubiose Entlassung eines dringend tatverdächtigen Migranten in Chemnitz: Medien schweigen über weitere Attacken von Migranten

Der österreichische "Wochenblick" berichtet, über die Falsch-Behauptungen der deutschen  Mainstream-Medien und der Merkel-Regierung nach massiven Bürgerprotesten gegen die vielen - zum Teil auch tödlichen - gewalttätigen Migranten-Übergriffe in ganz Deutschland. Laut "Wochenblick" kommt auch Chemnitz nicht zur Ruhe, denn weitere Attacken mit Migrationshintergrund erschüttern lauit "Wochenblick" die Bürger – doch Mainstream-Medien schweigen! "Wochenblick" spricht über die Taten und über die "Doppelmoral des Mainstreams". Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

20.09.2018

Unrechtsstaat Deutschland: Haftstrafe für afrikanischen Täter unzumutbar – Misshandlung der Opfer zumutbar!

Gelten Migranten, die derart brutale Taten mit völligem Selbstverständnis ausführen, nun alle als „vermindert schuldfähig“?  Die Haftstrafe des afrikanischen Sex- und Astsägen- „Bereicherers“ aus Ghana soll reduziert werden. Die traumatisierten Opfer sind schockiert! Was lässt man sich noch alles einfallen, um ausländischen Gewaltverbrechern tunlichst zu helfen und ihre Opfer damit zusätzlich zu misshandeln? Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.09.2018

Unrechtsstaat Deutschland: Mit dem Siegauen-Vergewaltiger
soll erneut ein „Flüchtling“ mildernde Umstände bekommen

"Journalistenwatch" fragt: Wird auch der „schutzsuchende“ Eric X. von der deutschen Justiz geschützt? Denn in erster Instanz war der Ghanaer im Oktober 2017 wegen besonders schwerer Vergewaltigung und räuberischer Erpressung eigentlich zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Doch das Urteil gegen den brutalen Vergewaltiger von der Siegaue wurde jetzt teilweise aufgehoben. Kein Einzelfall – wie ein Blick in andere Urteile laut "Journalistenwatch" offenbart. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.09.2018

System-Medien erneut beim Lügen erwischt
Tatsachen erneut verdreht. Mörder war Muhamet und ist Migrant mit albanischen Wurzeln. Die Medien haben vorher das Gegenteil behauptet. Weil er Migrant ist, gilt er nun als Totschläger und nicht als Mörder. Oliver Flesch: Die kommen mit ihrem Schweigen und ihren Lügen nicht mehr durch. Wir klären es auf. 
Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

20.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 19. September 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde ein 31-jähriger Mann, der durch den Stadtpark am Ostwall in Xanten ging, von fünf männliche Personen verfolgt, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll. Das Opfer wurde von den Männern umringt und dann körperlich angegriffen, wobei die Täter auf ihr Opfer einschlugen und eintraten. Dies sei einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

20.09.2018

 

"Bereicherung" in Düsseldorf-Oberkassel (NRW):
Südländische Wegelagerer berauben Frauen am Rheinufer

Wie "Epoch Times" berichtet, sind zwei Frauen (63, 50), die am Rheinufer in Düsseldorf-Oberkassel unterwegs waren, in den Hinterhalt von zwei „südländischen“ Wegelagerern geraten und wurden von den Migranten  gepackt und bedroht. Laut "Epoch Times" wurde die 50-Jährige plötzlich von hinten gepackt und festgehalten. Ein zweiter Täter bedrohte ihre Begleiterin mit einem Messer. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

20.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Bremen: 33 jährige Frau vergewaltigt – Fahndung mit Phantombild

Wie "Politikstube" berichtet, wurde in Bremen eine 33-jährige Frau bei ihrem Spaziergang im Park einer Klinik von einem unbekannten Migranten angesprochen, attackiert und anschließend in einem nahegelegenen Gebüsch vergewaltigt. Laut "Politikstube" fahnden Polizei und Staatsanwaltschaft nun mit einem Phantombild nach dem Täter und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Bremen: 
Fahndung nach Vergewaltiger mit Phantombild  

Wie die Polizei mitteilt, wurde in Bremen-Osterholz eine 33 Jahre alte Frau von einem ungepflegten Unbekannten mit ausländischer Erscheinung im Park einer Klinik in ein Gebüsch gezogen und vergewaltigt. Die Fahndung erfolgt mit einem Phantombild.  Polizei Bremen / Presseportal.de

 

 

 

20.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Neuss (NRW): Sexuelle Belästigung - 
"Südländer" masturbiert öffentlich 
vor Mutter mit Kind 

Zur sexuellen "Bereicherung" unserer Kultur hat in Neuss ein unbekannter ca. 40-jähriger und als „Südländer“ beschriebene Ausländer laut "Rheinische Post" eine Mutter mit ihrem Kind sexuell belästigt und vor ihnen masturbiert. 
Rheinische Post / rp-online.de


20.09.2018

Terror-"Bereicherung" in Lyon: Täter schrie "Alluha Akbar!" und wird nun in Schutz genommen.

Wie der österreichische "Wochenblick" berichtet, schrie der muslimische Attentäter von Lyon bei seiner Festnahme „Allahu Akbar“ und „Ich wurde von Gott gesandt“. Wie üblich wird der Attentäter nun in Schutz genommen und für nicht zurechnungsfähig erklärt. Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

20.09.2018

Terror-"Bereicherung" auf Mallorca: Libyer bedauert,
dass deutsche Terror-Opfer Messerattacke überlebt haben

Laut "Journalistenwatch" ist selbst Urlaub vom Messerattacken-Land Deutschland offensichtlich nicht mehr möglich, ohne mit den mittlerweile üblichen muslimischen Messer-Attacken auch hier konfrontiert zu werden. Wie "Jouwatch" berichtet, endete der Urlaub auf der Ferieninsel Mallorca für ein deutsches Paar in einem Blutbad, denn ein libyscher Migrant attackierte die beiden deutschen Touristen am Strand in der Nähe eines Hotels mit einem Messer. Dabei verfehlte er laut "Jouwatch" nur knapp das Herz und stach dem anderen Opfer in den Rücken. Wie "Journalistenwatch" wurde der Migrant von alarmierten Sicherheitskräften mit einem Schuss niedergestreckt, nachdem er die Waffe auch gegen die Polizisten einsetzen wollte. Laut "Jouwatch" wird erneut verschleiert, dass es sich bei der Attacke um einen islamistisch motivierten Anschlag gehandelt hat. Wie "Jouwatch" weiter berichtet, erkundigte sich der Messer-"Bereicherer" nach seiner Tat danach, wie viele Menschen er geschafft habe, zu töten. Als er lauit "Jouwatch" hörte das seine Opfer überlebt haben, erwiderte er: „fuck, shit!“ Infos bei...
Journalistenwatcch.com

 

 

20.09.2018

Terror-"Bereicherung" auf Mallorca: Horror Attentat -
Libyer attackiert Deutsche brutal mit Messer
und fr
agt „Wie viele habe ich getötet?“
Die von der deutschen Politik vehement unterstützten Gewalttäter machen auch im Urlaub nicht halt: Wie der österreichische Wochenblick berichtet, gab es ein Terror-Attentat auf der Ferieninsel Mallorca, bei dem ein Libyer deutsche Touristen niedergestochen und schwer verletzt hat. Die Polizei schoss den fanatischen Moslem nieder. Laut "Wochenblick" teilte der von der deutschen Politik pauschal als "Bereicherer" erklärten muslimische Täter der Polizei mit, man könne froh sein, dass er nur ein Messer hatte. Hätte er eine Kalashnikov gehabt, hätte es mehr Tote als in Paris und Barcelona gegeben. Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

20.09.2018

"Bereicherung" in Lippstadt:
Somalierin greift im Jugendamt Mitarbeiter mit Messer an

Wie "Politikstube" berichtet, hat eine 25-jährige Zuwanderin aus Somalia, der das Sorgerecht für ihr zweijähriges Kind vom Jugendamt entzogen worden ist, einen 39-jährigen Sachbearbeiter im Jugendamt mit einem Messer attackiert. Laut "Politikstube" schaffte dieser es, die afrikanische Angreiferin mit seinen Beinen von Stichen in den Oberkörper fernzuhalten, erhielt dafür dann aber entsprechende Stiche in den Unterschenkel des Sachbearbeiters und verletzte ihn dabei. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.09.2018

"Bereicherung" in Cottbus:
Gewalttätiger Syrer randaliert in der Stadt - 
AfD-Abgeordnete Bessin kritisiert rot-rot-grünen Kuschelkurs

"Journalistenwatch" berichtet über einen lautstark und gewalttätigen 23-jährigen Syrer, der in Cottbus herumpöbelt, randaliert, Polizisten angreift und aktiven Widerstand leistet. Laut "Jouwatch" sollte ihm deshalb ein Aufenthaltsverbot für die Cottbuser Innenstadt überreicht werden. Doch der uneinsichtige, aggressive Syrer ging laut "Jouwatch" erneut gewalttätig auf die Beamten los und versuchte, diese zu schlagen. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD im Landtag Brandenburg, Birgit Bessin hegt laut "Jouwatch" große Zweifel, dass ein Aufenthaltsverbot den Randalierer wirklich beeindrucken wird. Sie meint, dass Menschen, die auf derart  brutale Art und Weise deutsche Ordnungshüter angreifen, sich gewiss nicht von einem Stück Papier beeindrucken lassen. Sie Betonte, dass der Syrer bereits wieder auf freiem Fuß sei und man vermutlich nicht lange warten müsse, bis er wieder auffällig wird. Er habe bewiesen, dass er weder Respekt vor der Polizei noch vor unseren Gesetzen habe. Der rot-rot-grüne motivierte Kuschelkurs gegenüber gewalttätigen sogenannten ‚Schutzsuchenden‘ ließe diese doch lediglich über uns Deutsche und unsere Regeln lachen. Denn sie würden wissen, dass selbst schwere Straftaten nicht zur Abschiebung führen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.09.2018

Finale "Bereicherung" in Berlin: Libyscher Polizisten Mörder auf freien Fuß gesetzt  - kassiert zur Belohnung nun Geld vom Staat

Nachdem der Libyer Yassin Ali-Khan einen SEK-Beamten erschoss, bekam er laut "Bild" zwar lebenslänglich, durfte er - nachdem er in seiner "Haft" vier Kinder zeugte - vorher raus und in die Heimat ausreisen. Danach kam der Killer dann wieder zurück nach Deutschland, weil sich das hier finanziell ohne Arbeit mehr lohnt und ausländische Straftäter in Deutschland politisch-mediales Ansehen als sogenannte "Bereicherer" genießen. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

20.09.2018

"Bereicherung" in Braunschweig-Rüningen: Bewaffneter Raubüberfall - Ausländer überfällt Spielothek - Zeugen gesucht

 

Zu einem bewaffneten Überfall kam es in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag im Braunschweiger Stadtteil Rüningen. Ein maskierter Mann mit osteuropäischen Akzent betrat eine Spielothek in der Thiedestraße in Rüningen und bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld.

 

 

Polizei Braunschweig / Presseportal.de

 

 

 

20.09.2018

"Bereicherung" in Teltow (Brandenburg): "Südländer"-Duo überfällt Supermarkt, bedroht, verletzt und fesselt Mitarbeiter

In Teltow haben zwei Räuber mit ausländischem Akzent und südländischem Teint einen Supermarkt überfallen und die 2 Mitarbeiterinnen bedroht, verletzt und gefesselt. Dann sind sie mit einer größeren Menge Bargeld geflüchtet. 

Polizeidirektion West / polizei.brandenburg.de

 

 

20.09.2018

"Bereicherung" in Steinfurt (NRW):
Dunkelhäutiger raubt Seniorin Handtasche 

Wie die Polizei mitteilt, wurde eine 63-jährige Fahrradfahrerin am 19. September um 17.00 Uhr auf der Kopernikusstraße in Steinfurt von einem anderen unbekannten Fahrradfahrer mit dunkler Hautfarbe ihrer Handtasche beraubt, nachdem sie durch die Kollision mit dem Dieb und dem damit verbundenen Sturz das Bewusstsein verlor.

Polizei Steinfurt / Presseportal.de

 

 

20.09.2018

"Bereicherung" in Essen: Betrügerinnen heben Bargeld

mit gestohlener EC-Karte ab - Fotofahndung 

Mit einer geklauten EC-Karte wurde an einem Geldautomaten in Essen Bargeld abgeholt. Durch einen Taschendiebstahl hatten die mutmaßlichen Betrügerinnen die EC-Karte erlangt. Während sie Bargeld von dem Automaten abhoben, wurden sie von einer Überwachungskamera gefilmt. Mit diesen Fotos fahndet die Polizei nun nach den Frauen und fragt: Wer kennt die Frauen auf den Bildern?

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr / Presseportal.de

 

 

20.09.2018

"Bereicherung" in Jübeck: Einbruch am Nachmittag - Erwischt - 
Südländischer Täter stößt 72-jährige Bewohnerin zu Boden

Wie die Polizei mitteilt, stieg ein bislang unbekannter 16-25 Jahre alter männlicher Täter mit dunklen Haaren, dunklen Augen, Dreitagebart und dunkler Hautfarbe über ein Fenster in ein Einfamilienhaus in der Bahnhofstraße in Jübek ein. Als die 72-jährige Bewohnerin den Täter überraschte, stieß dieser sie auf der Flucht zu Boden. Die Geschädigte wurde bei dem Vorfall verletzt. Der Einbrecher entkam mit mehreren Schmuckstücken. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben einen mutmaßlichen Zusammenhang zu einem in zeitlich und örtlicher Nähe erfolgten Fahrraddiebstahl sowie einem späteren Vorfall in Tarp. Nunmehr bittet die Kriminalpolizei die Bevölkerung um Mithilfe. Infos bei...

Polizeidirektion Flensburg / Presseportal.de

 

 

20.09.2018

"Bereicherung" in Melsungen: Ausländer stiehlt Schmuck
Ein mit osteuropäischem Akzent sprechender Zuwanderer nutzte im Juweliergeschäft die Gelegenheit, als der Inhaber beim Telefonat abgelenkt war und bediente sich aus der Auslage. Als er von dem Inhaber 
auf die fehlenden Schmuckstücke angesprochen wurde, wurde aggressiv und flüchtete. Infos bei...

Polizeipräsidium Nordhessen / Polizeidirektion Schwalm-Eder / Presseportal.de

 

 

19.09.2018

"Bereicherung" in Tuttlingen (Baden-Württemberg):
Afrikaner-Quartett attackiert Passanten –
Opfer nach Ohrfeige und Tritten verletzt

Wie die Polizei mitteilt, wurde am Dienstag ein 30-jähriger Mann in der Wilhelmstraße in Tuttlingen von vier dunkelhäutigen Männern mit offenbar afrikanischer Herkunft  attackiert, als dieser zu Fuß unterwegs war. Die Migranten stellten sich ihm in den Weg und traten ihm dann gegen seinen Oberkörper. Zudem verpassten ihm die Afrikaner eine Ohrfeige. Infos bei...
Polizeipräsidium Tuttlingen / Presseportal.de

 

 

19.09.2018

"Bereicherung" in Schweinfurt (Bayern):
Migranten belästigten Mädchen -
Helfer gewürgt und getreten

Laut "Infranken" wurde ein 14-jähriges Mädchens an einer Bushaltestelle in  Schweinfurt von drei jüngeren Zuwanderern, vermutlich afghanischer Herkunft massiv sexuell belästigt. Zum Glück schritt ein mutiger Mann ein und half dem Mädchen. Doch der Helfer wurde selbst zum Opfer: Laut "Infranken" wurde er von den Migranten beschimpft, gewürgt und getreten. Infos bei...
infranken.de

  

 

19.09.2018

"Bereicherung" in Cottbus: Gewalttätiger Syrer
randaliert in Cottbus – Polizisten mehrfach angegriffen

Wie "PP" berichtet, randalierte ein bereits polizeilich in Erscheinung getretener sogenannter "Flüchtling" aus Syrien in Cottbus, griff im Zuge seiner "Bereicherung" Polizeibeamte an und leistete bei seiner Festnahme aktiven Widerstand. Vermutlich sei der Syrer wie üblich bereits längst wieder auf freiem Fuß und man müsse vermutlich nicht lange warten, bis er wieder auffällig wird. Weitere Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

19.09.2018

"Bereicherung" in Gießen (Hessen):
„Südländer“ schlägt nach Streit mit Kassiererin auf Helfer ein. 

Nach einer Gewalt-Attacke in einem Supermarkt sucht die Polizei nach einem "südländischem" Schläger, der einen Zeugen schlug, der seinen Streit mit der Kassiererin schlichten wollte. Infos bei...
Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

 

19.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg: Albanischer Messerstecher attackiert 35-Jährigen und sticht ihn nieder - Lebensgefahr

Wie die Polizei mitteilt, hat ein albanischer Messerstecher in Hamburg einen 35-jährigen Mann erst körperlich attackiert und dann mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Infos bei...
Polizei Hamburg / Presseportal.de

 

 

19.09.2018

"Bereicherung" in Krefeld: SEK-Einsatz - Albaner bedroht Polizei mit Messer und will sein Kind vom Balkon werfen 

Wie der "Express" berichtet, empfing ein aggressiver illegaler Albaner am Tage seiner geplanten Abschiebung die Beamten mit einem großen Messer, um damit zu demonstrieren, dass die Politik recht habe und er in Wahrheit eine echte "Bereicherung" sei. Laut "Express" verhielt sich seine Frau ebenso aggressiv, so dass die Polizei hilflos war und sich zurückzog. Die Bedrohungslage erforderte einen SEK-Einsatz. Doch der illegale Albaner packte laut "Express" eines seiner Kinder und drohte damit, es hinunterzuwerfen, wobei ein Sturz aus dieser Höhe tödliche Folgen gehabt hätte. Mit dieser Gewalt erreichte der "Bereicherer" schließlich sein Ziel,. denn laut Express werde die Abschiebehaft nachfolgend geprüft. Infos bei...
Express.de

 

 

19.09.2018

"Bereicherung" in Lünen: Bulgarinnen bestehlen 93-Jährige
und veranstalten Theater als sie erwischt werden

Zwei polizeibekannte Bulgarinnen wollten eine 93-Jährige in einem Geschäft bestehlen und wurden vom Ladendetektiv dabei erwischt. Daher warf sich eine der Diebinnen auf den Boden und "wälzte sich dort theatralisch hin und her". Ein Polizeisprecher kommentiert, dass derartige "Vorführungen" längst bekannt seien. Viele naive, gutmütige und hilfsbereite Deutsche fallen auf diesen Trick hinein. Infos bei...
Rundblick-unna.de

 

 

19.09.2018

„Wichtig und richtig“:

ARD lobt „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße!“

Unglaublich, wie weit es mittlerweile gekommen ist: Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben die sogenannten "Ultras" von Werder Bremen in ihrer Fankurve ein Transparent mit der linksextremen Parole „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße!“ hochgehalten. Laut "Jouwatch" postete die zur ARD gehörende Deutsche Welle hoch begeistert das Bild und schrieb darüber: „Wichtige und richtige Aktion im Weserstadion – Bremen-Fans setzen ein starkes Zeichen gegen Rechts!“ Infos bei.
Journalistenwatch.com

 

 

19.09.2018

Unglaublich, wie weit es gekommen ist: Deutsche Welle lobt Banner: „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“

Laut "PI-News" stehen die öffentlich-rechtlichen Medien nicht nur auf Grund ihrer fragwürdigen Zwangsfinanzierung über den Rundfunkbeitrag in der Kritik, auch ihre einseitige, politisch motivierte Berichterstattung insbesondere über gesellschaftspolitische Themen polarisiert. Wie "PI-News" berichtet, hat die „Deutsche Welle“, der staatliche Auslandsfunk der BRD, welcher der ARD angegliedert ist, nun den Vogel abgeschossen: Parolen wie "Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ durch linksextreme Fans bezeichnet die „Deutschen Welle“ als „wichtige und richtige Aktion" und als "ein starkes Zeichen gegen Rechts!“. Laut "Pi-News" hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk damit nun endgültig seine Maske fallen lassen. 
PI-News.net

 

 

19.09.2018

Totalitarismus auf dem "Tag der Zivilcourage":
Nicolai Nerling wird der Veranstaltung verwiesen -
Platzverbot - Man will dort unter sich sein

Demokratur: Zum Video von Nikolai Nerling, das beweist, dass der Veranstalter das Gegenteil von dem betreibt, wofür er angeblich einsteht. Zudem wird er von einem dort Anwesenden beleidigt und erstattet Anzeige. Auch andere Besucher, die sich informieren wollten, wurden des Platzes verwiesen.
Der Volkslehrer / YouTube.com

 

 

19.09.2018

Sind wir alle Antifaschisten? „Antifa“ – Wölfe im Schafspelz

„Der neue Faschismus wird nicht sagen „ich bin der Faschismus!“ sondern „ich bin der Antifaschismus!“ Haben wir aus der Geschichte nicht gelernt? YouTuber „Remstal Rebell“ fragt in seinem aktuellen Video vom 19. September 2018 in eigener Sache: „Sind wir alle Antifaschisten?“ Damit meint er die Kritiker der aktuellen „Regierung“, nachfolgend treffender als „Regime“ bezeichnet. Und er gibt zugleich die Antwort: „Ja, natürlich sind wir gegen Faschismus in jener Form!“ Dies wirft zugleich eine bedeutende Frage auf: Wer sind denn dann diese neuen angeblichen „Antifaschisten“ in Wirklichkeit? Und wie kann es sein, dass mit Hilfe einer derartigen Organisation sogar der Präsident des Verfassungsschutzes zu Fall gebracht wird?
Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.09.2018

So weit sind wir schon!

Auswanderin fühlt sich in Marokko sicherer als in Deutschland
Auch eine Syrerin erklärt: Ich wäre lieber heute als morgen zurück in Syrien
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

19.09.2018

Grüne planen Stasi 2.0

Wie "Journalistenwatch" berichtet, beschreiben die Grünen-Politiker Konstantin von Notz und Irene Mihalic in einem „Welt“ Artikel, wie sie sich ihre Pläne vorstellen, das Bundesamt für Verfassungsschutz nach der Vernichtung des aktuellen Chefs neu organisieren zu wollen. Laut "Jouwatch" sei das Bestreben der "linksgedrehten" Politiker jedoch nichts anderes als die totale Überwachung kritischer Bürger.
Eine Stasi 2.0 werde hier geplant, mit allem was dazu gehöre. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

19.09.2018

Unbearbeitete Live Aufnahmen, die uns die Medien verschweigen
"Das ist Staatsversagen, reines Staatsversagen. Die Regierenden und ihre Medien-Vasallen feuern aus allen Rohren. Die größte Hetzkampagne, die man je gesehen hat" Nur über die Realität wird nicht berichtet. Typische Zeichen einer Diktatur!

Maria Götz/YouTube.com

 

 

19.09.2018

Maaßen ist weg als Verfassungsschutzchef - 

"Das hat mit Demokratie nichts zu tun. Das ist eine Diktatur"

Laut "Gamesoftruth" haben sich viele nicht vorstellen können, dass Merkel den Weg in die Diktatur tatsächlich durchzieht. Wie "Gamesoftruth" berichtet, muss Verfassungsschutz-Präsident Maaßen als Bollwerk der "Demokratie" nun seinen Posten räumen, weil er die Wahrheit gesagt - und über die Lügen der Regierung und ihrer Hofmedien aufgeklärt hat. Er habe sich damit gegen Merkel gewendet und ihre Aussagen in Zweifel gezogen. Selbstverständlich auch, da ihm keine anderen Informationen vorlagen. Er hatte, so habe er es erklärte, keinerlei Kenntnisse von Hetzjagden auf Ausländer oder gar Pogrome. Etwas solches über die eigenen Bürger zu behaupten, sollte eine Kanzlerin oder ihr Sprecher nicht leichtfertig tun. Laut "Gamesoftruth" scheint der Anstand in Deutschland nuinmehr endgültig verloren. Die Affäre Maaßen sei womöglich der Anfang eines Aufwachens der Bürger. Die Stelle des Verfassungsschutzchefs sei jetzt frei und werde gewiss mit einem gestreamten Mitarbeiter besetzt. Mit Demokratie habe das alles nichts zu tun. Das sei eine Diktatur. Es sei unfassbar, was hier geschehe, auch die Ignoranz mit der dieses Ziel verfolgt würde. Zum Video von...
Gamesoftruth / YouTube.com

 

 

19.09.2018

Weil Maaßen noch lebt: GroKo und SPD zerlegen sich 

Nun haben sie Hans-Georg Maaßen als Präsident des Verfassungsschutzes zwar weggemobbt, doch letztendlich lebt er noch, was offenbar gar nicht gehe. Weil er Staatssekretär werden soll, toben die Sozialdemokraten weiter. Laut "Jouwatch" wollen sie Blut sehen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.09.2018

Vor laufender Kamera:
Hetzjagd auf AfD-Abgeordneten von Linksextremen 

Wie "PP" berichtet, wurden AfD-Politiker bei ihrer Reportage im Hambacher Forst von Linksradikalen attackiert und durch den Wald gehetzt. Laut David Berger werden über die Hetzjagden der Linksextremisten gegen AfDler kein Sender und keine Zeitung berichten. Ebenso werde keine Talkshow das Erlebte zum Thema haben. Wie "PP" berichtet, wollte sich der finanz- und energiepolitische Sprecher der AfD-Fraktion NRW, Christian Loose lediglich vor Ort ein Bild machen, auch um vielleicht einen Verständnis-Dialog zu starten, um zwischen unversöhnlichen Ideologien zu vermitteln. Doch was Loose laut "PP" vorfand, waren vermummte Öko-Hooligans, kreischende Fanatiker und organisierte Gewalt, die in einer so bedrohlichen wie blindwütigen Hetzjagd gipfelte, die von den Mainstreammedien beflissentlich verschwiegen wird. 
Philosophia-perennis.com

 

 

19.09.2018

Sind wir alle Antifaschisten?
YouTuber "Remstal Rebell" fragt in seinem aktuellen Video in eigener Sache: "Sind wir alle Antifaschisten?" Und er gibt zugleich die Antwort: "Ja, natürlich sind wir gegen Faschismus in jener Form!" Aber wer sind denn dann eigentlich jene radikalen Schläger von der sogenannten "Antifa", die sich zur Täuschung der Öffentlichkeit - vermutlich zum Zwecke des Selbstschutzes und zur Durchsetzung ihrer faschistischen Ziele - so nennen? "Remstal Rebell" meint: Sie benutzen einen Begriff, der gar nichts mit dem zu tun hat, was sie offiziell propagieren und leben doch eher das Gegenteil. Damit agieren sie zugleich als Stütze der totalitären Einheits-Politik des aktuellen Regimes. "Remstal Rebell": "Da sollte doch jeder mal im Geschichtsbuch nachschauen, was da Sache ist." In Wahrheit wird hier versucht, mit faschistischen Mitteln, Meinungen zu unterdrücken. Laut "Remstal Rebell" gelten sie in Amerika als terroristische Organisation, während hier in Deutschland sogar ihre Mordaufrufe politisch unterstützt werden. "Remstal Rebell" erklärt diesbezüglich jedoch: "Jeder der Gewalt ausübt oder zur Gewalt aufruft, sollte an den Pranger gestellt werden. Ein Kommentator des Videos ergänzt dies, denn so wurde es vorhergesagt: "Der neue Faschismus wird nicht sagen "ich bin der Faschismus!" sondern "ich bin der Antifaschismus!" Denkt mal drüber nach...? Zum Video bei...

Remstal Rebell / YouTube.com

 

19.09.2018

Realitätsverleugnung und Irrsinn:
Wie Politiker die Bürger verhöhnen -  Heckenschnitt soll
Sex-Grapscher und Messerstecher in Schach halten!

Laut "Journalistenwatch" ist es ein Ausdruck von absolutem Kontrollverlust sowie von Verzweiflung und Hilflosigkeit, was unsere Politiker für Lösungen anbieten, um die Bürger zu beruhigen, weil sie die Probleme, die sie selbst geschaffen haben, nun nicht mehr in den Griff bekommen. Jüngstes Beispiel für diesen rasenden Wahnsinn sei mal wieder Chemnitz: Wie "Jouwatch" berichtet, will der Chemnitzer SPD-Bürgermeisterin Ludwig die verunsicherten Bürger mit neuen weltfremden Maßnahmen vor kriminellen Migranten schützen und mit Rückschnitt von Hecken und anderen Sichtbehinderungen im Stadtzentrum für mehr Sicherheit sorgen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.09.2018

Causa Maaßen – Merkels Motto für ihre Kritiker:
Hände falten, Goschen halten!

Gerald Grosz aus Österreich: Die letzten Masken fallen, die Fratze des Autoritären kommt zum Vorschein. Der oberste Verfassungsschützer Deutschlands, Hans-Georg Maaßen, seit Wochen in den Maulkorb der Opportunisten gezwungen, wird nun in die Wüste geschickt. Sein einziges und zugleich größtes Vergehen: Sachlich begründeter Widerspruch! Das kann sich natürlich die Schutzmantelmadonna des Einzelfalls nicht gefallen lassen, denn die Kritik des obersten Beamten lässt das seit 3 Jahren schön zurecht gezimmerte Kartenhaus eindrucksvoll zusammenstürzen. Denn wie heißt es so schön: Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Maaßen ist eben nicht die Marionette der vorgefertigten Meinung der Mainstreammedien, er tanzt nicht nach der Pfeife der Journaille, er ist nicht das willfährige Instrument der Politpropaganda Merkels, sondern hat sich erlaubt seine sicherheitspolizeiliche Expertise, seine Zweifel einzubringen. Die wahre Hetzjagd wurde nun gegen einen unbestechlichen, untadeligen und über jeden Verdacht erhabenen Beamten geführt, gegen einen unabhängigen Diener des Staates. Und dass diese Politzensur im 21. Jahrhundert überhaupt noch möglich ist, ist ein demokratiepolitischer Skandal der Sonderklasse. Aber es offenbart die elende und durchschaubare Heuchelei jener, die Meinungs- und Denkfreiheit nur für sich selbst in Anspruch nehmen, aber demokratischen Widerspruch nicht dulden. Weiter bei...
Politikstube.com

 

 

19.09.2018

So kann’s gehen: Eintracht sperrt die AfD aus –
Marseille sperrt Eintracht-Fans aus!

Laut "Journalistenwatch" bekundete Eintracht-Frankfurt Präsident Peter Fischer, dass in seinem Fußballverein angeblich kein Platz für „Ausgrenzung" sei. "Deshalb" grenzte und sperrte Fischer AfD-Wähler aus. Wie "Jouwatch" berichtet, gibt es nun die Retour-Kutsche, denn in der südfranzösischen Millionenmetropole Marseilles scheint man anderer Meinung zu sein. Dort hat die zuständige Präfektur laut "Jouwatch" und "Hessenschau" nun Eintracht-Frankfurt-Fans aus dem Stadtgebiet verbannt und es fehlt nur noch, dass Peter Fischer die Franzosen jetzt auch als Nazis bezeichnet.
Journalistenwatch.com

 

 

18.09.2018

Totalitarismus: Die rote Merkel duldet keine Kritik in der SED 2.0

Tim Kellner über die DDR 2.0: Bisher hat Angela Merkel noch jeden einzelnen Kritiker höchstpersönlich politisch entsorgt. So gehört es sich ja schließlich auch in Diktaturen. Jetzt hat es den Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen erwischt, weil er seinen Job gemacht und die verbotene Wahrheit ausgesprochen hat. Parallel dazu berichtet Ex-Polizist und Buchautor Tim Kellner darüber, dass in Neumünster schon wieder jemand von einem Migranten mit "südländischen Erscheinungsbild" abgestochen wurde. Tim Kellner meint, dies sei gewiss Anlass eines weiteren sogenannten Konzerts gegen Rechts. Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

18.09.2018

Totalitarismus und der Fall Maaßen:
Merkel hinterlässt verbrannte Erde

Laut "Tichys Einblick" lernen die Bürger in Deutschland aktuell genau das, was man in einer Diktatur eben wissen muss: Wer widerspricht, gilt als rechts, und wer als rechts gilt, ist zunehmend vogelfrei. Laut "Tichys Einblick" hinterlässt Merkel verbrannte Erde. Sie klebe an ihrem Amt und zerstöre es mit jedem Tag mehr – ebenfalls ihre Partei. Zum Artikel von Roland Tichy bei...
tichyseinblick.de

 

 

18.09.2018

Totalitarismus:
Maaßen-Skandal - Wahrheit ist kein Kriterium mehr

Mit der Entlassung Hans-Georg Maaßens aus dem Amt des Verfassungsschutz-Chefs offenbart sich eingedenk des offiziellen Anlasses ein alarmierender Blick auf den Zustand unserer „Demokratie“. Wahrheit ist kein Kriterium mehr. Noch deutlicher als heute ist das nie sichtbar geworden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.09.2018

Totalitarismus: Merkel lässt die Maske fallen

Die Auflösung des Rechtsstaats durch die Kanzlerin ist in ein neues Stadium getreten. Merkel schert sich weder um die Verfassung, noch um die Gesetze oder um Verträge. Ihr Wort ist alleiniger Maßstab – das ist Diktatur! Zum Artikel von Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld bei...
vera-lengsfeld.de



18.09.2018

Totalitarismus:
Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld: Merkel lässt die Maske fallen

Die Auflösung des Rechtsstaats durch die Kanzlerin ist in ein neues Stadium getreten. Sie muss den Chef des Verfassungsschutzes, der es gewagt hat, ihr zu widersprechen, selbst abservieren. Die Drecksarbeit hätte eigentlich die SPD erledigen sollen. Wie eine Staatsratvorsitzende hat sie völlig vorbei an der Geschäftsordnung, der zufolge sie, da sie nicht die Disziplinarvorgesetzte ist, das gar nicht verfügen kann, entschieden, dass das “feindlich-negative Element” Maaßen gefeuert werden muss.

Journalistenwatch.com

 

 

18.09.2018

Totalitarismus:
Dr. Gottfried Curio zum Skandal um die Entlassung von Hans-Georg Maaßen: Die Demokratie befindet sich in akuter Gefahr!

In der Ankündigung Merkels, den Chef des Verfassungsschutzes Maaßen entlassen zu wollen, neigt sich die Auseinandersetzung zwischen Macht und Wahrheit zugunsten des Unterdrückungsstaates. Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.09.2018

Totalitarismus:
Von der Politik unterstützte Linksextremisten rufen zum Mord
an AfD-Politikern auf. Politiker erstatten Anzeige

Während insbesondere die SPD offen gegen Andersdenkende, Kritiker und oppositionelle hetzt und diese sogar offen als "Nazis" diskreditiert, die man vernichten müsse, wird auf der linksextremen Internetplattform „indymedia“ laut "PI-News" hemmungsloser Hass gegen Andersdenkende, Kritiker und Oppositionelle von der AfD gepredigt und sogar - durch die Aussagen von SPD-Politikern bestärkt - offen zum Mord aufgerufen. Die von der aktuellen System-Politik unterstützten Aktivisten geben sogar Ratschläge wie diese Morde pragmatisch ausgeführt und entsprechende Waffen fast "legal" zugelegt werden können. Infos bei...
PI-News.net

 

 

18.09.2018

Totalitäre Propaganda unterster Schublade:
Was die öffentlich-rechtlichen Links-Medien mit Ihrem Geld machen -  
AfD-Fakevideo – bezahlt durch Ihre Zwangsgebühren

"Journalistenwatch" zeigt, was öffentlich-rechtliche Sender wie ARD und ZDF mit Ihren Zwangsgebühren so machen. Obgleich man sagt, dass weder Fakten noch Überzeugungen abgebildet werden, kann man die Überzeugung der Macher mehr als deutlich sehen. Intellektuell haben sie den Ernst der Lage nicht begriffen. Stattdessen stützen sie weiter ein gefährliches System und spotten über die Opfer von Gewaltverbrechen sowie über Andersdenkende, Regime-Kritiker und Opposition.
Journalistenwatch.com

 

 

18.09.2018

Totalitarismus: Medien-Propaganda soll über Fake-Studien im Auftrag der Regierung weitere Demonstrationen verhindern
Immer mehr Menschen gehen in Deutschland auf die Straße, um gegen die aktuelle Regierung zu demonstrieren. Um dies zu verhindern, werden regelrechte Pseudo-Studien inszeniert, um über den "sozialen Einfluss" die Volksmeinung zu beeinflussen. Investigative Journalistin klärt auf. Ein weiteres Beispiel aktueller totalitärer Regiome-Propaganda findet man bei Journalistenwatch. Video und Infos bei...
Gamesofttrue / YouTube.com       Journalistenwatch.com

 

 

18.09.2018

Totalitarismus:
UN Migrationspakt stoppen - Umerziehungslager verhindern

Wir gehen bösen Zeiten entgegen. Zum Video von Oliver Janich bei...
Oliver Janich / YouTube.com

 

 

18.09.2018

Petitionsaufruf von Martin Sellner: „UN Migrationspakt stoppen – nicht in unserem Namen!“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ruft Martin Sellner zur Petition „UN Migrationspakt stoppen – Nicht in unserem Namen!“ auf. „Unsere Demokratie ist in Gefahr. Unsere Identität ist in Gefahr. Unsere Souveränität ist in Gefahr. Und die Uhr tickt. Das “soziale Experiment” namens Multikulti, das an uns und gegen uns durchgeführt wird, erreicht seinen Höhepunkt. Die UN, deren Migrationsbeauftragte 2012 forderte, alles zu tun, um die “nationale Homogenität” von Europas Staaten zu “unterminieren”, und die alles tun, um die “replacement Migration”, also den Bevölkerungsaustausch umzusetzen, gehen aufs Ganze.“ Laut Martin Sellner entfaltet sich vor unseren Augen der finale Akt der Entmachtung des souveränen Nationalstaats, der Auflösung der Völker und der Vernichtung der Demokratie. Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.09.2018

Der Linksstaat entlarvt - Ein Interview wie Dynamit

Nach den Vorfällen von Chemnitz und Köthen sollte nach diesem Interview jedem klar, sein, wer die tatsächlichen großen Player sind, die im rasanten Tempo Deutschland in den Abgrund stürzen. Mit allen Mitteln wird versucht, die Fassade aufrechtzuerhalten. Zum Video bei...

heikoschrang.de

 

 

18.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 17. September 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Güterslohn eine 75-Jährige vor der Kirche von einem Mann, vermutlich syrischer Herkunft, angesprochen und um Geld gebeten, was sie ablehnte. Doch der Migrant verfolgte sie, fuhr mit einem Rad an sie heran und versuchte, ihre Tasche aus dem Fahrradkorb zu reißen. Als beide nach einem Sturz dann laut "Jouwatch" am Boden lagen, versuchte der Dieb immer noch an die Tasche der Frau zu gelangen, doch diese hielt laut "Jouwatch eisern daran fest und wehrte sich. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurden zum Glück Autofahrer auf die Situation aufmerksam und kamen der überfallenen Seniorin zu Hilfe.
Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com

 

 

18.09.2018

Sex- und Astsägen-"Bereicherung" bei Bonn:
Afrikanischer Astsägen- "Bereicherer" und Vergewaltiger
aus Ghana erneut vor Gericht

Wie "Tag24" berichtet, steht der verurteilte afrikanische Vergewaltiger einer jungen Camperin in der Siegaue bei Bonn nun erneut vor dem Bonner Landgericht. Denn der Afrikaner, der aus Sicht der aktuellen Politik "lediglich" ein "deutsches" Pärchen überfallen, beide mit einer Astsäge bedroht und die Frau dann vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt hat, soll sich in Deutschland wohl fühlen. Daher ist man laut "Tag24" nun bemüht, seine Strafe zu reduzieren und ihn zu diesem Zweck aufgrund seines Intellektes als vermindert schuldfähig zu erklären. Wie "Tag24" berichtet, hob das Bundesgerichtshof das Urteil im Hinblick auf das Strafmaß auf.

Tag24.de

 

 

18.09.2018 
Sex-und Astsägen-"Bereicherung" bei Bonn: Von einem Afrikaner vergewaltigte Camperin findet nicht in den Alltag zurück

Wie "ntv" berichtet, überfiel ein sogenannter "Mann" - es handelte sich in Bezug auf die vollständige Wahrheit um einen afrikanischen Asylbewerber aus Ghana - ein junges Pärchen beim Camping und vergewaltigte die junge Frau vor den Augen ihres hilflosen Freundes, der von dem afrikanischen "Schutzsuchenden" ebenfalls mit einer Astsäge mit dem Tode bedroht wurde. Laut "ntv" rekapituliert der Richter: Mit einer Astsäge durchschlug der Gast der Kanzlerin das Zelt der damals 23-Jährigen und ihres 26 Jahre alten Freundes, bedrohte sie mit dem machetenähnlichen Werkzeug, forderte Geld und zwang die Studentin nach draußen, wo er sie vor den Augen ihres Freundes vergewaltigte. 

 

Laut "ntv" wurde der Täter zwar verurteilt - doch nun arbeitet man beflissentlich daran, die angeblich unzumutbare Haftstrafe für den politisch und medial zum "Bereicherer" stilisierten "Flüchtling" aus Afrika zu verkürzen. Wie "ntv" berichtet, könnte das Opfer des afrikanischen "Bereicheres" angeblich zugleich "heulen und kotzen", denn seit dem brutalen Übergriff und der Vergewaltigung sei ein normales Leben für die Opfer dieser "Bereicherung" nicht mehr zu denken: Laut "ntv" können die junge vergewaltigte Frau und ihr schockierter Freund selbst anderthalb Jahre nach der Vergewaltigung in der Siegaue bei Bonn ihren Alltag nur schwer meistern. Beide leiden laut "ntv" an Angstzuständen, mussten ihr Studium unterbrechen und finden keine Ruhe. Die junge Frau habe tiefe Augenringe bekommen, die nicht mehr verschwinden würden. Die Leichtigkeit, mit der sie zuvor durchs Leben gegangen sei, war verschwunden. Zur Bewältigung ihres Alltags fühlt sie sich gnadenlos überfordert. Es sei nicht möglich, mit dem Trauma abzuschließen.

 

Nachdem der Täter die beiden überfiel, sie bedrohte, die Frau vergewaltigte und er sie dann vor Gericht noch aggressiv beschimpfte, werde nun zu allem Übel sogar noch geprüft, ob der Täter, den man so hofiert, nicht ggf. etwa vermindert schuldfähig war, was auf andere vergleichbare Tätergruppen dann zugleich natürlich auch zutrifft. Der Bundesgerichtshof habe das Urteil bereits teilweise aufgehoben. Elf Jahre Gefängnis sei einfach zu viel. Dies habe der Täter auch selbst bereits anschaulich zum Ausdruck gebracht, als er in Haft Brandstiftung beging und seine Gefängniszelle anzündete. Infos bei...
n-tv.de

 

 

18.09.2018

"Bereicherung" in Berlin: Jugendlicher schwer verletzt –

Polizei fahndet mit Bildern aus der Überwachungskamera

nach den Tätern

Wie "PP" berichtet, fahndet die Polizei mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach zwei Männern, die einen 16-jährigen Jugendlichen in der Berliner U-Bahn attackiert und schwer verletzt haben.

philosophia-perennis.com

 

 

18.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin: Messerattacke -
Deutscher an S-Bahnhof Ahrensfelde niedergestochen

Wie "Politikstube" berichtet, griffen zwei unbekannte Ausländer am vergangenen Wochenende einen 37-Jährigen am S-Bahnhof Ahrensfelde an und stachen auf ihn ein. Laut "Politikstube" erlitt das Opfer der Messer-Attacke durch den Migranten-Angriff mehrere Stichverletzungen im Oberkörper und musste notoperiert werden. Politikstube.com

 

 

18.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Neumünster: Krystian (20)
von „Südländer“ brutal erstochen - Kaum Medienberichte

Laut "PI-News" erneut ein brutale Mord, der von den Mainstreammedien fast gänzlich verschwiegen wird: Wie "PI-News" berichtet, wurde am frühen Sonntagmorgen in Neumünster (Schleswig-Holstein) der 20-jährige Krystian J. auf seinem Nachhauseweg von einem sogenannten "Südländer" ermordet. Laut "PI-News" erlitt das Opfer dabei angeblich "eine tödliche Stichverletzung", doch die Bilder des Tatortes lassen laut "PI-News" eher ein brutales Hinrichtungs-Gemetzel vermuten. Infos bei...
PI-News.net

 

 

18.09.2018

"Bereicherung" in Ibbenbüren (NRW):
26-jähriger von Männergruppe zusammengeschlagen

Wie die Polizei mitteilt, wurde in Ibbenbüren am 17. September gegen 19.45 Uhr ein junger Mann von gebrochen Deutsch sprechenden Migranten zusammengeschlagen und verletzt. Als Passanten auftauchten, flüchteten die 18 bis 25 Jahre alten Zuwanderer. Eine polizeiliche Fahndung nach den Männern blieb erfolglos. 
Polizei Steinfurt / Presseportal.de

 

 

18.09.2018

"Bereicherung" in Emden (Niedersachsen): "Südländer" pöbeln Frau an - Ehemann und helfender Zeuge durch Schläge verletzt 

Wie die Polizei mitteilt, kam es am 15.September gegen 0.30 Uhr in der Neutorstraße in Emden zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Zuvor wurde eine 27-jährige Frau aus Emden von mehreren Personen migrantischer Herkunft beleidigt und der 36-jährige Ehemann der beleidigten Frau stellte die Zuwanderern, die als sogenannte "Südländer" bezeichnet werden, daraufhin zur Rede. Er wurde daraufhin angegriffen und von mehreren männlichen Personen südländischer Herkunft geschlagen, getreten und verletzt. Ein Zeuge, der dazwischen ging, wurde vopn den Migranten ebenfalls attackiert, geschlagen und verletzt. Infos bei...
Polizeiinspektion Leer/Emden / Presseportal.de

 

 

18.09.2018
Sex-"Bereicherung" bei Bonn: Von einem Afrikaner

vergewaltigte Camperin: "Ich traue niemandem mehr"

Wie der "Spiegel" berichtet, steht der afrikanische Vergewaltiger aus Ghana wegen der Vergewaltigung auf der Bonner Siegaue erneut vor Gericht. Um den Täter zu schützen, will man nun prüfen, ob er überhaupt schuldfähig ist. Laut "Spiegel" schildern die beiden Opfer zum Auftakt der Verhandlung, wie der Täter ihr Leben zerstörte und wie schlecht es ihnen bis heute geht. Infos bei...
Spiegel.de

 

 

18.09.2018

"Bereicherung" in Bochum (NRW): Partygäste schlafen im Auto,
dann klopft es an der Scheibe – der Horror beginnt

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, hatten zwei junge Männer in der „Zeche Bochum“ gefeiert und entschieden sich vernünftigerweise dazu, nicht mehr nach Hause zu fahren, da sie bereits Alkohol konsumiert hatten. Laut "Mopo" endete ihre Übernachtung im Auto jedoch mit einem bösen Erwachen: Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, schlugen Migranten mit südländischem Aussehen die beiden zusammen und raubten sie aus. Infos bei...
Hamburger Morgenpost / mopo.de

 

 

18.09.2018

Finale "Bereicherung": "Flüchtlinge haben mein einziges Kind getötet? - Staat hat gefälscht und vertuscht"

Eine bewegende und traurige Rede. Der Papa von Marcus - welcher von illegalen Migranten totgeschlagen wurde - sprach nun erstmals in Köthen. Video bei...
Chris Ares Offiziell / YouTube.com

 

 

17.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 16. September 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben sechs sogenannte "Männer", deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, auf einem Musikfestival in Aibach einen 19-Jährigen brutal angegriffen und schwer verletzt. Laut "Jouwatch" setzten sie ihrem Opfer mit Tritten gegen Kopf und Oberkörper derart stark zu, dass der junge Mann mehrere Zähne verlor. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

17.09.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Neumünster: Tödliche Messerattacke - Täter hat „südländisches Erscheinungsbild“

Neumünster, Schleswig-Holstein. Wie "Politikstube" berichtet, ist erneut ein junger Mensch gewaltsam zu Tode gekommen. Am Sonntag wurde in Neumünster ein 20-Jähriger gebürtiger Pole von einem sogenannten "Südländer" mit einem Messer attackiert und starb an den Folgen der schweren Stichverletzungen. Wie "Politikstube" berichtet, flüchtete der Täter mit südländischem Erscheinungsbild. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

17.09.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Neumünster
20-Jähriger Pole in Neumünster von Südländer erstochen

Neumünster, Schleswig-Holstein. Wie "Bild" berichtet, wurde Fliesenleger Krystian, ein höflicher junger Mann aus Polen, der beliebt bei Freunden und Kollegen war und "keiner Fliege was zu Leide tun“ konnte, von einem sogenannten „Südländer“, einem Gast der Kanzlerin mit mehreren Stichen in Hals und Rücken getötet. Infos bei...
Bild.de

 

 

17.09.2018

Kultur-"Bereicherung" in Wolmirstedt: Afrikanische "Flüchtlinge" attackieren Autofahrerin mit Kind

Der Tweet der Woche kommt laut "Jouwatch" von Ronny Kumpf und zeigt ein Video mit dem Text: „Zustände wie in den Slums von Mogadischu – direkt vor der Haustüre in Wolmirstedt. Der Dank der Bürger an die Weltkanzlerin für so viel an weltstädtischem Flair ist unermesslich. Alles andere wäre auch Nazi.“

Zum aussagekräftigen Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg: Versuchte Tötung -
Asyl-Afghane attackiert 18-Jährigen mit Messer
und verletzt ihn  schwer
Wie "Tag24" mitteilt, kam es am Samstagabend in Hamburg u einem versuchten Tötungsdelikt durch einen afghanischen Asylbewerber, der einen 18-Jähriger mit einem Messer attackiert - und mit mehreren Messerstiche schwer verletzt - hat. Unter anderem führten die brutalen Messerhiebe des afghanischen Messerstechers laut  auch zu einer Lungenverletzung und es bestand laut "Tag24" Lebensgefahr. Laut "Tag24" konnte der 24-jährige afghanische Messer-"Bereicherer" festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt werden. Infos bei...
Tag24.de

 

 

17.09.2018

Kultur-"Bereicherung" in Halle:
Afrikaner-Tumulte in der Straßenbahn (
Video)

Wie "Du bist Halle" berichtet, hat eine Auseinandersetzung unter mehreren Afrikanern am Sonntag für Aufregung in einer Straßenbahn gesorgt. Laut "Du bist Halle" seien die Migranten mehrfach aufeinander losgegangen, trommelten von außen und innen an die Scheiben und belästigten die Fahrgäste. Aufgrund der Randale konnte die Bahn nicht weiterfahren. Laut "Du bist Halle" berichteten Straßenbahnfahrer von mehreren anderen ähnlichen Vorfällen in den vergangenen Wochen, bei denen teilweise auch die Polizei zum Einsatz gekommen sei. Doch die kommt eher selten. Laut "Du bist Halle" bestehen seitens der Fahrer Bedenken, bestimmte Stadtteile überhaupt noch Abends oder Nachts anzufahren. Wie "Du bist Halle" berichtet, kam auch im gestrigen Fall die Polizei nicht zum Einsatz. Doch laut "Du bist Halle" half hier offenbar ein „Machtwort“ der Fahrerin. Zum Video aus der Straßenbahn bei...
dubisthalle.de

 

 

17.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg): Afrikanischer Asylbewerber vergewaltigt Kollegin in Gaststätte

Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, hat ein 33-jähriger polizeibekannter und abgelehnter afrikanischer Asylbewerber aus Kamerun, der in einer Spülküche arbeitete, eine Kollegin in einer Stuttgarter Gaststätte vergewaltigt. Laut "Stuttgarter Zeitung" ist der Afrikaner im Damenumkleideraum über sein Opfer hergefallen, hat der Frau den Mund zugehalten, ihr die Jeans zerrissen, sich ausgezogen und den ungeschützten Geschlechtsverkehr mit ihr bis zum Samenerguss ausgeübt. Zu allem Übel habe er ihr laut "Suttgarter Zeitung" dann auch noch den Reisepass und 100 Euro aus dem Geldbeutel genommen, ehe er verschwand. Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, steht der Asylbewerber nun vor Gericht und sorgt dort angeblich für Kopfschütteln. Infos bei...

Stuttgarter-zeitung.de

 

 

17.09.2018

"Bereicherung" in Marl (NRW):
Arabisch wirkende Männer überfallen einen Netto -Markt

Wie "Politikstube" berichtet, haben arabisch aussehende Männer in Marl einen Netto-Markt überfallen und drei Angestellte unter dem Vorhalt eines Messers und einer Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

17.09.2018

"Bereicherung" in Frankfurt: Judenfeindliche Araber-Attacke
Wie "Tag24" berichtet, kam es in Frankfurt zu einer judenfeindlichen Attacke durch zwei Migranten, die als sogenannte "Südländer" bzw. "Araber" beschrieben werden. Laut "Tag24" ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Aufgrund des antisemitischen Hintergrundes sei auch der Staatsschutz mit den Ermittlungen betraut. Infos bei...
Tag24.de

 

 

17.09.2018

"Bereicherung" in Frankfurt: Araber attackieren „Halbjuden!“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben zwei arabisch aussehende Männer einen jungen Mann attackiert, der sich als „halber Israeli“ zu erkennen gab und sich zum jüdischen Glauben bekannte. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.09.2018

"Bereicherung" in Berlin: Attacke in der U1 - "Bereicherer" attackieren 15-Jährigen und brechen ihm die Nase -
Foto-Fahndung der Polizei - Wer kennt diese Männer?

Wie die "Bz" berichtet, fahndet die Berliner Polizei mit Fotos aus einer Überwachungskamera seit Montag nach zwei sogenannten "Männern", die einen Jugendlichen attackiert und schwer verletzt haben. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

17.09.2018

Terror-"Bereicherung" in Großbritannien: Migrant mit Fleischerbeil rennt mit Benzin in Gebäude und zündet alles an

"Politikstube" zeigt ein weiteres Video von den Zuständen in Europa 2018. Ein mit einem Fleischerbeil bewaffneter Migrant rennt mit Benzin in ein Gebäude und zündet alles an. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

17.09.2018

Terror-"Bereicherung" in Frankreich:
„Mann“
 rast mit Auto in Menschenmenge

Wie "Journalistenwatch" berichtet, gab es in Frankreich einen neuen Terror-Anschlag, bei dem ein sogenannter "Mann", dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, absichtlich mit hoher Geschwindigkeit in eine Menschenmenge gerast sein soll, was nicht nur Verletzte nach sich führte, sondern zugleich eine Panik auslöste. Laut "Jouwatch" soll der Täter versucht haben, zu flüchten, wurde jedoch von Passanten aus dem Auto gezerrt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

17.09.2018

Terror-"Bereicherung" in Amsterdam:

Afghanischer Asylbewerber aus Deutschland sticht in Amsterdam wahllos auf Touristen ein

Wie "Tag24" berichtet, hat ein afghanischer Asylbewerber aus Deutschland in Amsterdam wahllos auf Touristen bzw. sogenannte "Ungläubige" eingestochen und zwei Touristen aus den USA am Bahnhof schwer verletzt. Laut "Tag24" kaufte er seine Tatwaffe an seinem Wohnort in Ingelheim (Rheinland Pfalz). Wie "Tag24" berichtet, wurde der vom deutschen Steuerzahler zur Ausübung seiner Taten finanzierte muslimische Terror-"Bereicherer" von der Polizei mit Schüssen niedergestreckt.

Tag24.de

 

 

17.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Brüssel: Messerattacke auf Polizisten im Brüsseler Park – dem Treffpunkt für „Flüchtlinge“

Wie "Politikstube" berichtet, haben Polizisten in einem Park in Brüssel, der Treffpunkt für sogenannte "Flüchtlinge" ist, einen Angreifer, der sie zuvor mit einem Messer attackierte, angeschossen und verletzt.

Politikstube.com

 

 

17.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin-Kreuzberg:
Zwei Brüder mit Messer verletzt und ausgeraubt

Wie die "Bz" vom Migranten- und Kriminalitäts-Brennpunkt "Kottbusser Tor" berichtet, hat eine Gruppe sogenannter "Jugendlicher", deren bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, am Sonntagabend zwei junge Männer in Kreuzberg attackiert, geschlagen, sie mit einem Messer verletzt und ausgeraubt.ihnen eine Tasche geklaut.Laut "Bz" kamen beide neuen Opfer der Merkel-Politik ins Krankenhaus. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

17.09.2018

Kultur-"Bereicherung" in Brilon (NRW):
Schlägerei zwischen Deutschen, Syrern und Afghanen

Wie "Politikstube" berichtet, schlugen in der Briloner Innenstadt vier Männer im Alter zwischen 19 und 24 Jahren aufeinander ein. Laut "Politikstube" stammen die Beteiligten aus Brilon, Syrien und Afghanistan. Die Polizei ging dazwischen und beendete den Kampf. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde zwei Männer in Polizeigewahrsam genommen. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

17.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart: 15-jähriger Junge im Hallenbad sexuell missbraucht – tatverdächtiger Iraker festgenommen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist am Samstag in einem Hallenbad in Stuttgart ein 15-jähriger Junge sexuell missbraucht worden. Der 34 Jahre alte Täter - ein Iraker - konnte laut "Jouwatch" festgenommen werden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Chemnitz:
Grundschüler (9) greift Mitschüler mit Messer an!

Laut "Politikstube" sind Eltern, Lehrer und Schüler nach dem Messerangriff eines neun Jahre alten Schülers mit Migrationshintergrund auf zwei Mitschülerin nun in Panik, während Roman Schulz, Sprecher des Landesamts für Schule und Bildung hingegen die übliche Beschwichtigungs-Leier fährt und erklärt, alles sei gut. Zudem sei das, was für fortschrittliche Westeuropäer schockierend klingen mag, in einigen Herkunftsländern von Migranten an der Tagesordnung. Besonders in islamisch geprägten Staaten sei es völlig normal, dass selbst Kleinkinder von ihren Eltern gezwungen würden, grausamen und blutigen rituellen Schächtungen von Tieren beizuwohnen. Man sei dort offenbar der Ansicht, dass man den perfekten Umgang mit Stichwaffen aller Art nicht früh genug erlernen könne. Weitere Infos bei...
Politikstube.com

 

 

17.09.2018

Aufmarsch der Merkel-Schlägertrupps - Linksfaschisten in Aktion: Sie kämpfen für ihre Führerin -

Aufnahmen aus einem Bus

Das 4. Reich naht. Politikstube zeigt Aufnahmen aus einem Bus, welche Linksfaschisten in Aktion zeigen. Sie werden von den Alparteien, Gewerkschaften und von diversen Künstlern unterstützt und von den System-Medien hofiert. Das ist Deutschland 2018. Zum Video bei...

Politikstube.com

 

 

17.09.2018

AFD-Stand angegriffen - DetlefF. über Pogrome in Deutschland
Erneut ein Anschlag auf einen AfD-Stand. Ein Angriff von vielen in diesem aufkeimenden 4. Reich unter Kanzlerin Merkel. Es geht nicht mehr um Sachlichkeit. Es geht nur noch um Ideologien bzw. um eine konkrete Ideologie, die mit Gewalt durchgeboxt werden soll. Mit Demokratie hat das nichts zu tun. Zum Video bei...
DetlefF. / YouTube.com       Für Gerechtigkeit / YouTube.com

 

 

17.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen: Tausende gedenken am Tatort in Trauer an den ermordeten Markus 

Laut Sven Liebich wurden es dann doch nur ca. 2500 Menschen, welche im stillen Trauermarsch durch Köthen zogen. Linke, die sich ausdrücklich vor derartige Gewalttaten durch Migranten stellen und so etwas unterstützen, mobilisierten 300 Störer, die zum Ende der Kundgebungen auf dem Marktplatz provokativ bis an die disziplinierten Kundgebungsteilnehmer gelassen wurden. Zum Video bei...
Sven Liebich / YouTube.com

 

 

17.09.2018

Broders Spiegel: Wirklichkeitsallergiker

Dass der Verfassungsschutzpräsident, der Bundesinnenminister und die Bundeskanzlerin ein Filmchen unterschiedlich beurteilen, ist laut Henryk M. Broder ja eigentlich nicht so ungewöhnlich. Viele Menschen sehen den selben Film und wenn man sie danach fragt, wie er gewesen sei, denkt man, sie hätten alle etwas Unterschiedliches gesehen. Laut Henryk M. Broder leiden die meisten verantwortlichen Politiker derzeit an einer Wirklichkeitsallergie und bevor sie nicht einsehen, dass sie Wirklichkeitsallergiker sind, könne man an diesem Zustand nichts ändern. Zum Video von Henryk M. Broder bei...
Achse des Guten / Achgut.Pogo / YouTube.com

 

 

17.09.2018

Imad Karim: Hört mit diesem absurden und bald tödlichen „Gutmenschen“-Theater auf!

Imad Karim: Vor 38 Jahren kam ich aus Beirut hierher zum Studieren. Ich studierte und blieb unter Euch und mit Euch. Seit 30 Jahren arbeite ich (als Fernsehautor) unter Euch und mit Euch...Nun sehe ich, dass die herrschende politische Klasse dabei ist, uns diesen Humanismus zu entziehen. Sie (die politische Klasse und die Mainstream-Medien) demontieren unsere über Jahrzehnten aufgebauten Lebensgrundlagen, unseren Kodex, und konstruieren stattdessen mit ihrer „globalen Sozialromantik“ ein Gerüst des Hasses, der Irritation und der Entmündigung der Deutschen, die meine Nachbarn, Freunde, Schachgegner und Kneipenbekanntschaften sind... Jetzt wird diesem (aufrichtigen, bunten, großartigen und humanen) deutschen Volk seine von der europäischen Aufklärung und Humanismus gekennzeichnete Identität entzogen...Zum Aufruf von Imad Karim bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.09.2018

"Keine Demokratie mehr sondern ein ideologisches Schlachtfeld" - Willkommen Hans Georg! Was an Maaßens Rauswurf gut ist
Martin Sellner: "Das ist keine Demokratie mehr, sondern ein ideologisches Schlachtfeld, in dem ein linker multikulturalistischer Totalitarismus verzweifelt um sein Überleben kämpft. Ich denke, dass diese Politik des dogmatischen Bekentniszwanges, und der drakonischen Strafen ein Zeichen der Angst und Schwäche ist. Mit Maaßen haben wir nun einen weiteren, zornigen stillen Verbündeten gewonnen! Vielleicht sieht er sogar das Video. ;) Wenn ja: Willkommen im Widerstand Hans Georg!"
Zum Video von Martin Sellner bei...
Martin Sellner / YouTube.com

 

 

17.09.2018

Totalitarismus - Gottfried Curio zu Maaßen-Entlassung:
Vom Rechtsstaat zum Gesinnungsstaat

Der Rechtsstaat ist in höchster Gefahr. In der Ankündigung Merkels, den Chef des Verfassungsschutzes Maaßen entlassen zu wollen, neigt sich die Auseinandersetzung zwischen Macht und Wahrheit zugunsten des Unterdrückungsstaates. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

17.09.2018

Totalitarismus: Maaßens Rausschmiss als Signal:
Nur noch Speichellecker geduldet

Laut Peter Wörmer heißt es im Bundesbeamtengesetz in §64 Absatz 1:„Beamtinnen und Beamte haben folgenden Diensteid zu leisten: „Ich schwöre, das Grundgesetz und alle in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, so wahr mir Gott helfe.“ Laut Peter Wörmer hat Maaßen eben genau das getan: Er wahrte das Grundgesetz, als er sich dagegen wandte, dass die eidbrüchige Kanzlerin log, um Bürger zu verleumden und von verbrecherischen Folgen ihrer verfassungswidrigen Politik abzulenken. Nun wird er gerade deshalb rausgeworfen. Das ist ein brutales Signal an alle im Öffentlichen Dienst: Passt auf, ordnet euch unter, muckt nicht auf, nur noch Lakaien, Hofschranzen, Speichellecker werden geduldet. Zum Artikel von Peter Wörmer bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.09.2018

Totalitarismus: Maaßen muss gehen! Merkel lässt ihn fallen

Nachdem Merkels Lüge und die Lüge der Medien durch den Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz endgültig aufgeflogen ist, wird der Aufklärer, der den haltlosen Behauptungen der Kanzlerin und ihren Hofmedien widersprochen hat, von der Kanzlerin nun entlassen. Sämtliche Parteien der Altparteien beteiligen sich an der Hetzjagd gegen den Aufklärer. Eigentlich müsste nicht Maaßen, sondern Merkel gehen. Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

17.09.2018

Totalitarismus - das Ende der Demokratie:
Merkel hat sich entschieden, dass Maaßen gehen muss

Wie die "Welt" berichtet, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel beschlossen, dass Hans-Georg Maaßen gehen muss. Merkel sei der Auffassung, dass der Behördenleiter nicht mehr tragbar sei, weil er sich in die Tagespolitik eingemischt und die Wahrheit ausgesprochen habe. Infos bei...
Welt.de

 

 

17.09.2018

Staatsstreich – Angela macht den Erich!

Die Causa Maaßen ist entschieden und Hans-Georg Maaßen hat seinen Job als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz verloren. Die Causa Maaßen ist eine Schicksalsfrage für Deutschland – die Frage, ob Deutschland noch eine Chance zur Rückkehr zur Demokratie hat oder durch einen linken Staatsstreich zu einer Neuauflage der DDR mutiert. Mit der Entlassung Maaßens ist der weg dazu nun frei!
Journalistenwatch.com

 

 

17.09.2018

Zäsur in der deutschen Nachkriegsgeschichte: 
Verfassungsschutz-Chef soll für Gesinnungsdiktatur weichen
Um diese Gesinnungsdiktatur wenigstens noch einige Jahre zu errichten und zu sichern, müssen die verhasste AfD sowie die immer vielfältiger in Erscheinung tretende neue patriotische Opposition teils eingeschüchtert, teils zerschlagen und auch kriminalisiert werden. Dazu bedarf es jedoch eines Verfassungsschutzes, der die Verfassung als Schutz des politisch-medialen Machtkomplexes vor dem Widerstand aus dem Volk begreift und praktiziert. Maaßen hat sich bei der Chemnitzer Generalprobe, wie viele Lügen und Halbwahrheiten dem Souverän des Grundgesetzes bereits zugemutet werden können, als Spielverderber erwiesen. Das kann und darf nicht geduldet werden. Infos bei...
PI-News.net

 

 

17.09.2018

Die neue „Merkellösung“ - Regime-Journalisten bei der FAZ helfen beflissentlich, den Schutz der Verfassung abzuschaffen

Regime-Journalisten helfen auch bei der FAZ beflissentlich, den Schutz der Verfassung abzuschaffen. Zu Maaßen meinen auch sie: Wir wollen ihn hängen sehen! – und damit die Verfassung! Die Parole: Hoch lebe die Führerin! Hat auch Maaßen diese bittere Realität verschlafen? Ist er ein Fels in der Brandung, oder lediglich ein Kieselsteinchen, den das Regime wegtritt? Laut den Regime-Mitläufern bei der „FAZ„, die das neue 4. Reich unter Merkel mit allen Mitteln stützen – und dabei offenbar über allem Unrecht erhaben sind, wird es angeblich „einsam um den Verfassungsschutzpräsidenten“ – und man überlegt nun, wie die „Merkellösung“ aussehen könnte. Erschießen, erhängen oder das Fallbeil? Dies kommt aktuell noch nicht so direkt in Frage. Denn die neue Einheitsparteien-Diktatur steht – obwohl die Masken bereits gefallen sind – noch nicht in der vollständigen Vollendung daher. Noch existiert nämlich Maaßen. Als „Fels“ oder vielleicht eher als letzter „Kieselstein“ in der Brandung? Der ist ihnen ein Dorn im Auge, weil er die schäbigen Tricks der aktuellen Meinungs- und Politikmacher mittlerweile offenbar durchschaut hat – aber eben nur ein bisschen. Er ist – angesichts dessen, was nun auch ihm widerfährt – offensichtlich nämlich erst in den Anfängen, langsam zu erwachen: Bereits 2015 wurden der Verfassungsschutz und auch Horst Seehofer nach der Entlassung von Generalbundesanwalt Range durch den damaligen Bundesjustizminister Maas von einem Insider per E-Mail über einen angeblich anstehenden „Staatsstreich“ informiert. Doch es kam keine Reaktion. Nun bekommt auch Maaßen dafür die Quittung: Die „FAZ“ fragt: „Entlassen, versetzen – aber wann und wohin?“ Denn der Rückhalt für Verfassungsschutzpräsident Maaßen schwinde. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.09.2018

Bürgerechtlerin Vera Lengsfeld:
Merkel auf den Weg zur linken Einheitspartei

Sensationelle Aussagen von Ex-DDR Bürgerrechtlerin

Der Patriot / YouTube.com

 

 

17.09.2018

Gericht will Einwanderungskritikerin Kind wegnehmen!
Moslem-Ex soll es bekommen!

Christin Natalie soll ihren Sohn dem irakischen Vater übergeben, mit dem sie eine Zwangsehe führte. Das hat sie jedoch nicht getan. Sie versteckt sich im Moment mit ihren beiden Kindern. Christin Natalie im Interview mit Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

   

 

17.09.2018

Totalitarismus: Zensurwelle in Deutschland
Syrien: Die Wahrheit über Idlib in Deutschland unerwünscht

Wie "Politikstube" berichtet, läuft auf Facebook eine regelrechte Zensurwell: Beiträge, Videos und Profile werden radikal gelöscht, darunter auch alles, was das Thema „Idlib“ betrifft. Alleine heute wurden laut "Politikstube" 8 Videos eines Facebook-Mitgliedes gelöscht. Laut "Politikstube" stammen die Videos von einem Deutschen, der in Syrien lebt und regelmäßig Videos über Syrien veröffentlicht. Stattdessen ist man bestrebt, sogenannten Fake-News zu etablieren. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

17.09.2018

"Guido im Wunderland" -

Köstlich: Guido Reil macht den Ahmad
Zwei Frauen, eine menge Kinder, keine Arbeit, aber ganz viel Geld!
Zum köstlich sarkastischen Video als Persiflage auf das bekannte Interview des Merkel-Gastes Ahmad von Guido Reil bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.09.2018

GEZ - Beitragsservice: Es grummelt an der Front

"Gleich zwei Mal musste ich, seit dem letzten Video zum Thema, mit der Intendanz des NDR korrespondieren. Ruhe kehrt nicht ein. Auch nicht in Bremerhaven, wo aktuell eine neuerliche Haftandrohung im Zusammenhang mit diesem freiheitswidrigen "Rundfunkbeitrag" im Raume steht. Zum Video bei...

boobart for ohmyboobness / YouTube.com

 

 

17.09.2018

Absurde Strafen für opferlose Verbrechen
in einer absurden Gesellschaft 

Der Unterschied zwischen einem rationalem und irrationalen Rechtssystem.
Zum Video von Charles Krüger bei...
Charles Krüger / YouTube.com

 

 

17.09.2018

Köthen: Vater eines Verstorbenen bricht das Schweigen
In Köthen erzählt sein Vater wie sein Sohn Markus von Migranten getötet wurde, wie er sich fühlte und wie der Staat sich nachfolgend verhielt. Das Täter -Opfer-Verhältnis und damit die Schuld wurde komplett umgekehrt und die Mörder belohnt. Der Vater des getöteten Jungen hat den Glauben an die Justiz und die Gerechtigkeit verloren.
Sergeant Meinungsfrei / YouTube

 

 

16.09.2018

Martin Sellner: "UN Migrationspakt stoppen!

Nicht in unserem Namen"

Der UN Migrationspakt ist laut Martin Sellner das Gefährlichste und Heimtückischste, was ihm jemals untergekommen sei. Er sei zudem der Todesstoß für den Nationalstaat. Sellner fordert: "Werdet aktiv gegen den UN-Migrationspakt! Der Widerstand in Deutschland, der Schweiz und Österreich muss sichtbar werden.

Machen wir ihre Machenschaften bekannt, zerren wir die Verantwortlichen vor das Licht der Öffentlichkeit und verlangen wir eine Volksabstimmung!" Zum Video bei...
Martin Sellner / YouTube.com

 

 

16.09.2018

Hass und Gewalt gegen politisch Anderdenkende und die Demokratie:  Joachim Sondern über das niveaulose Verhalten
der Altparteien im Bundestag - "Die Masken sind gefallen!"

Joachim Sondern: "Diese Wortwahl hat mit einer sachlichen Diskussion nichts mehr gemein, sie ist absolut niveaulos. Die Aggressivität der Altparteien hat eine neue Dimension erreicht - sie zeigen ihr wahres Gesicht." Zum Video bei...
Joachim Sondern / YouTube.com

 

 

16.09.2018

Held in Dresden, Hass im Bundestag: Die Woche COMPACT

Laut "CompactTV" bricht nach dem Messermord von Chemnitz im Establishment offenbar die blanke Hysterie aus - inklusive Hasstiraden auf die AfD. Doch was zeigt der angebliche Beweis, ein kurzes Video, wirklich? Wie geht es dem Mann, der den Chemnitz-Haftbefehl veröffentlichte und weshalb die AfD den Plenarsaal verließ.
CompactTV / YouTube.com

 

 

16.09.2018

Totalitarismus und Hetze im NS-Stil: ZDF bezeichnet Maaßen
- und damit den Schutz der Verfassung - als „Schädling“

Laut David Berger erreicht die Hass-Sprache des Staatsfernsehens gegen alles, was von der Merkel-Linie abweicht, einen neuen Tiefpunkt. Laut "PP" betitelt das ZDF Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen nun im besten Nazi-Sprech als „Schädling“, vor dem „man sich schützen“ muss“. Laut "PP" scheint den Journalisten in der Sorge um ihre Kanzlerin offenbar jeden Mittel Recht. Wie "PP" berichtet, hatten sie ARD-Tagesthemen Maaßen bereits bescheinigt, „nicht mehr alle Tassen im Schrank“ zu haben. Willkommen im Vierten Reich. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

16.09.2018

Die Argumentation der neuen Diktatur
"Zersetzend" - Eine - den Punkt treffende - und mehr aus tausend Worte sagende Satire von Bernd Zeller bei...
Journalistenwatch.com


16.09.2018

Chemnitz und Image: Der Ruf Deutschlands wird geschädigt,
aber nicht durch Bürger

Zum Video über Meinungsmache bzw. Propaganda nach Gehirnwäsche.
Hier wird etwas impliziert, was falsch - und völlig inakzeptabel ist. Zum Video bei...

gamesoftruth / YouTube.com

 

 

16.09.2018

Das Merkel-System kapituliert vor Clans!

Laut Tim Kellner hat das Merkel-System erfolgreich unseren Rechtsstaat abgeschafft. Dieser funktioniere nur noch bei Parksündern und säumigen GEZ-Zahlerinnen und Zahlern. Bei kriminellen Migranten-Clans und Großfamilien kusche man hingegen und sei absolut handlungsunfähig. Dies sei natürlich politisch gewollt. Dabei könnte ein funktionierender Rechtsstaat theoretisch effizient gegen diese kriminellen Strukturen vorgehen. Zum Video von Tim Kellner bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

16.09.2018

Geheimdienst-Komplott in Chemnitz?
Inszenierung durch militante Kurden & linke Journalisten?

Verleumdungs-Aktion gegen Oliver Flesch und Tim Kellner.
Die übliche Propaganda gegen Kritiker des gefährlichen totalitären Regimes. 
Zudem Manipulation allein schon durch Weglassen von Fakten.

Oliver Janich / YouTube.com

 

 

16.09.2018

Chemnitz: Schutz der Bürger nicht mehr gewährleistet -
Dafür Schnellverfahren gegen „Bürgerwehr“

Laut "Journalistenwatch" mahlen die Mühlen der Justiz normalerweise recht langsam, insbesondere wenn es um Gewaltverbrechen von Migranten geht. Doch bei jenen, welche die Bürger vor solchen Übergriffen beschützen wollen, weil der Staat diesen Schutz nicht mehr gewährleistet, geht alles sehr schnell, ganz besonders, weil Deutsche involviert sind. Wie "Jouwatch" berichtet, vermeldet die „Berliner Morgenpost“, dass in Chemnitz 15 Mitglieder einer selbst ernannten Bürgerwehr festgenommen worden seien und ganz flott Haftbefehl erlassen wurde. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.09.2018

Sonntagstrend: AfD im Osten mittlerweile stärkste Partei

Wie "Sputnik News" berichtet, ist nach der aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die „Bild am Sonntag“ die AfD im Osten Deutschlands nun die stärkste Partei. Laut "Sputnik News" überholt die „Alternative“ damit die Union, die in dieser Woche auf 24 Prozent fällt. Infos bei...

Sputnik News.com

 

 

16.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 15. September 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, griff in Celle ein 21-Jähriger, dessen mutmaßliche Nationalität aus politischen Gründen nicht genannt werden darf, einer 77-jährigen Radfahrerin beim Vorbeifahren grundlos ins Lenkrad. Laut "Jouwatch" konnte diese nur mit Mühe einen Sturz verhindern. Wie "Jouwatch" berichtet, wurde die angegriffene Seniorin im weiteren Verlauf von dem Mann aggressiv beleidigt, der auch den hinzugerufenen Polizisten verächtlich ins Gesicht spuckte und auf dem Weg zur Wache Widerstandshandlungen sowie Biss- und Beschädigungsversuche vollzog. Unter anderem biss er in die Kopfstütze des Streifenwagens.  Laut "Jouwatch" sei dies lediglich einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com


16.09.2018

Finale "Bereicherung" in Neumünster (Schleswig-Holstein):

20-Jähriger bei Angriff getötet
Wie "T-Online" berichtet ist am Sonntagmorgen ein 20-Jähriger in Neumünster auf offener Straße angegriffen und tödlich verletzt worden. Zu den Umständen der Tat, der Art der Verletzungen und dem oder den Tätern will die Polizeisprecher aus politischen Gründen angeblich nichts sagen. Infos bei...
T-online.de

 

 

16.09.2018

Kultur-"Bereicherung" in Berlin-Kreuzberg

„Ich steche dich ab“: Rettungsstellen-Mitarbeiter in Angst

Wie die "Welt" berichtet, beschreiben Mitarbeiter einer Berliner Notaufnahme, was sie jeden Tag erleben: Angriffe mit Messern, randalierende Patienten und beängstigende Drohungen. Beschimpfungen wie „Hure“, „Nazi“ und „Ich ficke dein Leben“ seien an der Tagesordnung. Die Nationalität bzw. Herkunft der Täter wird aus politischen Gründen verschwiegen. Keine Info ist eben auch eine Info bei...
Welt.de

 

 

16.09.18

Messer-Bereicherung in Berlin-Charlottenburg: 

Intensivtäter sticht 16-Jährigen nieder und greift Polizei an

Wie "Bz" berichtet, hat ein 18-jähriger Intensivtäter, dessen bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, einen 16-Jährigen überfallen und brutal auf ihn eingestochen. Laut "Bz" hatte das Opfer den Täter erkannt und verständigte die Polizei. Wie die "Bz" berichtet, attackierte und verletzte der "Bereicherer" bei der Festnahme die Polizisten mit Faustschlägen und Fußtritten.
bz-berlin.de



16.09.2018

Kultur-"Bereicherung" in Wolmirstedt: Afrikanische "Flüchtlinge" attackieren Autofahrerin mit Kind

Der Tweet der Woche kommt laut "Jouwatch" von Ronny Kumpf und zeigt ein Video mit dem Text: „Zustände wie in den Slums von Mogadischu – direkt vor der Haustüre in Wolmirstedt. Der Dank der Bürger an die Weltkanzlerin für so viel an weltstädtischem Flair ist unermesslich. Alles andere wäre auch Nazi.“

Zum aussagekräftigen Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.09.2018

"Bereicherung" in Essen: Libanese attackiert Polizei

Mittlerweile alltägliche Zustände, auch in Essen: Politikstube zeigt ein Video, in dem ein junges Mitglied einer libanesischen Großfamilie in Essen die Polizei attackierte und nun von Polizisten zusammen mit Rettungskräften zu Boden gebracht wird. Doch er leistet heftigen Widerstand und kann erst mit Pfefferspray ruhiger gestellt werden. Erschreckend: Aus den umstehenden Stimmen hört man heraus, dass sich die ausländischen und deutschen Umherstehenden entweder aufgrund ihrer Kultur (hörbarer Akzent) oder ihrer Gehirnwäsche das Eingreifen der Polizei kritisieren und sich mit dem Straftäter solidarisieren. Unter anderem rufen Sie: "Das geht gar nicht!" oder "Er ist erst 14". Doch diesmal attackieren die Umstehenden einmal nicht die Polizei. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

16.09.2018

Kultur-"Bereicherung" - Migrant zu Polizisten:
„Ich rede mit dir, du Pisser“ - "Du Huhrensohn!"

Laut "Politikstube" ist es unglaublich, wie man heutzutage mit der Polizei oder Mitarbeitern des Ordnungsamtes als Migrant umgehen kann. Politikstube meint: Bei einem Deutschen wären Polizisten sofort ausgestiegen und hätten Anzeigen aufgenommen. Ein Kommentar von "Politikstube" zu dem Video: "Macht nur weiter so, liebe Polizei und immer daran denken, Nationalitäten von ausländischen Tätern  in Pressemeldungen zu verschweigen. Seht euch dieses Video von euren Kollegen in Tschechien an, dort könnt ihr etwas lernen!" Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

16.09.2018

"Bereicherung" in Karlsruhe (Baden-Württemberg):
Dunkelhäutige Zuwanderer grabschen und onanieren in der Innenstadt - Frauen rennen verängstigt davon 

Laut "Karlsruhe Insider" gibt es gleich zwei Fälle von sexuellen Belästigungen durch Migranten in Karlsruhe. Wie "Karlsruhe Insider" berichtet, begrapschte ein 26-jähriger Somalier Frauen, die dann verängstigt davonrannten. Ebenfalls berichtet "Karlsruhe Insider" von einem Zuwanderer mit dunklem Teint, der onanierend Fahrrad für und Frauen mit seinen Masturbations-Exzessen belästigte. Infos bei...
Karlsruhe-insider.de

 

 

16.09.2018

"Bereicherung" in Freudenstadt: 23-Jähriger von
zwei Schwarzafrikanern angegriffen und ausgeraubt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist am Mittwoch in Freudenstadt ein 23-jähriger Fußgänger von zwei Schwarzafrikanern angegriffen, verletzt und beraubt worden. Laut "Jouwatch" war das Opfer des Migranten-Angriffs zu Fuß in der Bahnhofstraße unterwegs, als es plötzlich einen Schlag gegen den Hinterkopf bekam und dadurch kurzzeitig benommen war. Wie "Journalistenwatch" berichtet, flüchteten unmittelbar danach zwei Schwarzafrikaner in Richtung Innenstadt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.09.2018

"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):
Nordafrikaner überfällt, schlägt und beraubt Passanten

Am 16. September befand sich ein 33-Jähriger allein im Bereich des Katharinenplatzes, als ein Schutzsuchender an ihn herantrat, Geld forderte und ins Gesicht schlug. Danach entwendete der Migrant ihm die Geldbörse, in der sich eine geringe Menge Bargeld, Ausweisdokumente sowie eine Kreditkarte befanden. Täterbeschreibung: 35 bis 40 Jahre alt, soll Marokkaner sein. Infos bei...
Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

 

 

16.09.2018

"Bereicherung" in Magdeburg (Sachsen-Anhalt): Araber überfällt, schlägt, tritt und beraubt 25-jährige Passantin 

Eine 25-jährigen Frau wurde am 15. September gegen 2.10 Uhr in Höhe auf der Halberstädter Straße in Magdeburg plötzlich von einem unbekannten Araber von hinten angegriffen und mehrfach ins Gesicht und in den Unterleib geschlagen...
Polizei Sachsen-Anhalt Nord - Polizeirevier Magdeburg / presse.sachsen-anhalt.de

 

 

16.09.2018

"Bereicherung" in Wesel (NRW): Passant überfallen, getreten, geschlagen und beraubt

Am 15. September ging ein 31-Jähriger aus Geldern durch den Stadtpark in Xanten. Hier bemerkte er fünf Männer die hinter ihm herliefen. Da ihm die Personen gefährlich vorkamen, sprach er einen Zeugen an und bat um Hilfe. In diesem Moment wurde er schon von den Männern umringt und angegriffen. Sie schlugen und traten auf ihn ein, wobei eine Person auch einen Baseballschläger dabei hatte. Dann verlangten sie die Herausgabe von Geld, welches der Bedrohte auch aushändigte. Die Männer schlugen und traten abermals auf den bereits am Boden liegenden Mann ein.
Kreispolizeibehörde Wesel / Presseportal.de

 

 

16.09.2018

"Bereicherung" in Essen (NRW):
„Südländer“ überfallen, schlagen und berauben zwei Passanten

Am 15. September warteten zwei Freunde auf einen weiteren Bekannten an dem Treppenaufgang am Borbecker Bahnhof. Plötzlich kamen drei sogenannte "Südländer" hinzu, schlugen dem 20-jährigen Essener ins Gesicht und gegen den Hinterkopf und forderten dann beide auf, ihnen ihre Handys zu geben. Außerdem wollten die unbekannten Migranten das Bargeld der Beiden. Diese übergaben den Räubern das Geld und die Handys. Anschließend bekam der 20-Jährige erneut einen Schlag ins Gesicht bevor die Täter flüchteten. Die drei unbekannten Männer werden alle mit südländischem Aussehen beschrieben. Infos bei...
Polizei Essen/Mülheim an der Ruhr, Presseportal.de

 


16.09.2018

"Bereicherung" in Gernsbach:
Vier Iraner und Afghanen zoffen renitent auf dem Altstadtfest

Wie "Politikstube" berichtet, wurde auf dem Gernsbacher Altstadtfest am späten Freitagabend ein Zeuge und zwei Polizeibeamte durch vier Iraner und Afghanen attackiert und verletzt. Laut "Politikstube"hatte das aggressive und gewalttätige ausländische "Flüchtlings"-Quartett durch sein ungehobeltes Verhalten vor der Stadthalle auf sich aufmerksam gemacht und unter anderem diverse Sachbeschädigungen begangen, weshalb sie von einigen Besuchern zum Verlassen der Veranstaltung aufgefordert wurden. Wie "Politikstube" berichtet, entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, in deren Verlauf der um Schlichtung bemühte Zeuge von einem der vier uneinsichtigen Widersacher durch einen Schlag mit einer Flasche am Kopf verletzt wurde. Laut "Politikstube" gelang es der hinzugerufenen Polizei nur mit Mühe, die Situation im Bereich der Waldbachstraße zu befrieden und die vier angeblich "schutzsuchenden" ausländischen Angreifer gingen unvermittelt auf die einschreitenden Ordnungshüter los. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

16.09.2018

"Bereicherung" in Halle (Sachsen-Anhalt)

Migranten marodieren raubend und prügelnd durch Halle

Wie "Du bist Halle" berichtet, konnte insgesamt zwei Stunden lang eine größere Gruppe von Migranten raubend und prügelnd durch Halle ziehen. Eines der Opfer liegt mit einem gebrochenen Wirbel und ausgeschlagenen Zähnen im Krankenhaus. Alle anderen Opfer wurden laut "Du bist Halle" mit Schlagstöcken niedergeschlagen und erhielten Tritte ins Gesicht. Infos bei...
dubisthalle.de

 

 

16.09.2018

Kultur-"Bereicherung": Senegalese tritt grundlos aus Spaß den Hund eines Obdachlosen und erhält dafür Biss in Penis

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein Senegalese grundlos den Hund eines Obdachlosen getreten. Doch der Hund wehrte sich und biss den vermeintlichen "Flüchtling" in seinen Penis und in seine Hand. Die Verletzungen am Penis erfordern nun eine aufwändige Rekonstruktion der Urologie. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

16.09.2018
"Bereicherung" in Sachsen: 
12.000 ausreisepflichtige Asylanten und 1.100 ausländische Mehrfach- und Intensivstraftäter

Laut "Journalistenwatch" haben die Mainstream-Medien ja immer wieder behauptet, Sachsen wäre von Asylbewerbern und ausländischen Straftätern verschont geblieben. Hinzu kommt die Tatsache, dass von 24.000 Asylbewerbern in Sachsen etwa jeder Zweite ausreisepflichtig ist und dies offenbar niemanden interessiert.

Journalistenwatch.com


16.09.2018

Feuer-"Bereicherung": Asylanten in Abschiebehaft legen Feuer – Sechs Verletzte - Betroffenheit setzt ein - Ziel erreicht

Wie "Politikstube" berichtet, haben sechs in Abschiebehaft sitzende Asylanten ein Feuer gelegt und wurden dabei schwer verletzt. Alle sind nun betroffen und und man wolle deren Abschiebung noch einmal prüfen, so dass ihr psychologisches Ziel nunmehr erreicht ist Zum Video-Bericht bei...
Politikstube.com

 

15.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 14. September 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Kirchlengern ein 27-Jähriger auf dem Heimweg von drei Südländern angesprochen und um eine Zigarette gebeten. Als er laut "Jouwatch" weiterging, schrie ihn einer der Migranten an und ein etwa 30-jähriger Vollbartträger schlug ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Wie "Journalistenwatch" berichtet, schlug dann ein weiterer Tatverdächtiger mit einer Glasflasche auf den Kopf des Mannes, der daraufhin zu Boden ging. Laut "Jouwatch" traten dann alle drei wiederholt gegen Körper und Kopf ihres Opfers und ließen ihr  Opfer dann bewusstlos zurück. Dies sei einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com

 

 

15.09.2018

Kultur-"Bereicherung" in Wolmirstedt:
Afrikanische "Flüchtlinge" bereichern Autofahrerin mit Kind

Wie "Politikstube" mit einem eindrucksvollen Video von den täglichen Zuständen in vielen deutschen Städten berichtet, haben wir mittlerweile wirklich Zustände wie in den Slums von Mogadischu - und das direkt vor der Haustür in Wolmirstedt. Der Dank der Bürger an die Weltkanzlerin für so viel an weltstädtischem Flair ist unermesslich. Alles andere wäre auch „Nazi“. Wahrlich eine "Bereicherung", die laut Martin Schulz (SPD) und anderen Psychopathen sogar angeblich "wertvoller als Golf" sei. Nach ihrem Wunsch soll sich Deutschland nachhaltig verändern und nicht nur traumatisierte Kinder zurücklassen. Das Video zeigt Afrikaner, die eine Autofahrerin mit ihrem Kind "bereichern" und die Stadt "beglücken". Schauen Sie sich das bitte selber an, bevor es vom aktuellen Regime gelöscht wird! Zum Video bei...

Politikstube.com     Philosophia-perennis.com

 

 

15.09.2018

"Bereicherung: Messer-Hetzjagd in Fulda – „Allahu akbar“

„I’m a moslem, I will kill you, I kill christians, Allahu akbar!“, „Ich ficke Deutschland! Ich ficke euch alle!“

Ein längst polizeibekannter abgelehnter afrikanischer „Flüchtling“ aus Somalia hetzt einen Flüchtenden in Tötungsabsicht durch Fulda und will ihn wegen einer Zigarette erstechen. Die Antwort der Regierung auf derartige Hetzjagden: Null Toleranz gegenüber Kritikern! Die Antwort weiterer Realitätsleugner: „Refugees Welcome! Fuck AfD!“ Willkommen im Land der Deppen und Psychopathen!

 

Wie „Osthessen News“ aus Fulda berichtet, wollte ein polizeibekannter abgelehnter Somalier von einem Passanten zuerst eine Zigarette schnorren und versuchte dann anschließend, ihn zu erstechen. Laut der Fuldaer Zeitung forderte er: „Give me the cigarette, the cigarette is mine. Allahu akbar! I kill christians!“ Dann stach er in der kaltblütigen Absicht, den Passanten zu töten, in Richtung seines Halses, seiner Brust und seiner Schultern. Zum Glück konnte das Opfer des Merkel-Afrikaners nach der ersten sogenannten Messer-„Bereicherung“ erst einmal entkommen und in Richtung eines Kinos flüchten. Doch der vermeintlich „geflüchtete“ Afrikaner veranstaltete eine regelrechte Hetzjagd auf seinen – ihn alimentierenden – Gastgeber, holte ihn schließlich ein und attackierte den geflüchteten „Ungläubigen“ erneut mit dem Messer. Doch der schaffte es erneut, von den brutalen Messerstichen des „Flüchtlings“ zu flüchten. Er floh in die gegenüberliegende „Hendl Stub’n“, wurde von dem tollwütigen „Schutzsuchenden“ jedoch weiter gehetzt. Laut „Osthessen News“ schrie der vermeintliche „Flüchtling“ bei seiner Menschenjagd in unmissverständlicher Tötungsabsicht immer wieder: „I’m a moslem, I will kill you, I kill christians, Allahu akbar!“ Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.09.2018

"Bereicherung": Tuberkulose in Deutschland nimmt stark zu

Wie "gamesoftruth" berichtet, ist mit der Flüchtlingskrise die Zahl der Tuberkulosefälle in Deutschland enorm angestiegen. Ursache sei die Migration. Syrien, Afghanistan, Somalia, Eritrea und Rumänien sind die Länder aus denen die Tuberkuloserkrankten vor allem kommen. Tuberkulose ist hoch ansteckend und die Eindämmung der Infektion muss eingedämmt werden. Eine neue Gefahr für Deutschland. 

gamesoftruth / YouTube.com

 

 

15.09.2018

Vermeintliche "Meinungsfreiheit" in Stuttgart: Die neue
Links-Diktatur und schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen:

Eine Kundgebung gegen die Frühsexualisierung von Kindern in Stuttgart wird von linken Meinungsfaschisten und grünen Merkel-Regime-Fans, die für die unabdingbare Zwangs-Frühsexualisierung von Kindern in Kindergärten und Grundschulen "kämpfen" massiv behindert bzw. gestört. Ihrer Meinung nach müssen Kinder bereits im Kindergarten lernen, wie z.B. Oral- und Analverkehr geht, dass Sex zwischen Gleichgeschlechtlichen und Transgendern sowie die selbstständige Auswahl des Geschlechts nicht nur völlig normal, sondern erstrebenswert ist. Aufgrund der massiven Störungen war die Kundgebung quasi nicht möglich. Nennen Sie das Demokratie? Fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker! 
Remstal Rebell / YouTube.com

 

 

15.09.2018

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen in Bildern
Ein zufälliger Video-Fund liefert ein gutes Beispiel, auf welcher psychischen und intellektuellen Grundlage in Deutschland mittlerweile Politik "gestaltet" wird. Dass Video zeigt einen AfD-Reporter, der das Gespräch mit linken Demonstranten und Merkel-Fans sucht. Die beobachtbaren Reaktionen sind aus psychologischer Sicht arg bedenklich und lassen einen schaudern. Zum Video bei...
Roger Beckamp / YouTube.com

 

 

15.09.2018

Persönlichkeitstörungen: Dekadente "Transkulturelle" bieten mit großer Begeisterung Flüchtlings-Verkupplungen mit Zertifikat an

Offenbar weltfremde wie dekadente Transkulturelle wollen junge Mädchen gewinnen, um sich sogenannten "Flüchtlingen" zur Paarung zuführen zu lassen. Denn kein Lebensbereich soll mehr unberührt bleiben vom obligatorischen Bekenntnis zu Merkels neuer bunter Welt. Wer sich zur Verfügung stellt, bekommt laut "PI-News" sogar ein Zertifikat, das bei Bewerbungen dann angeblich "gut" ankäme. Fragen Sie ihren Facharzt oder Apotheker und vergessen Sie Ihre Neuroleptika nicht! Infos bei...
PI-News.net

 

 

15.09.2018

Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld:
So lief unser Bürgerrechtskampf in der DDR ab!

Eva Herman zeigt mit einem Video wie der Bürgerrechtskampf in der DDR tatsächlich ablief. Sie meint, Parallelen zu heute seien rein zufällig. Im Video geht es laut Eva Herman um folgendes: Welche Anzeichen gab es für den großen Umbruch in der DDR? Wie entwickelten sich die Strategien und Strukturen von innen heraus? Und wie ähnlich waren diese Vorgänge den unruhigen Zeiten, in die heute die BRD hineinschlittert? Die bekannte Bürgerrechtsaktivistin Vera Lengsfeld, die in den 1980ern den Freiheitskampf in der DDR mit anführte, steht heute an der Spitze der freien Medien Deutschlands. Auch heute engagiert sie sich entschlossen gegen Unrecht und Unfreiheit und gegen das Merkel-Regime, das der DDR in fast nichts nachsteht.  In einem Vortrag im August 2018 bei einem Seminar der Wissensmanufaktur in Kanada berichtet Vera Lengsfeld über die einstigen Vorgänge in der DDR, welche zum historischen Fall der Mauer führten. Zum Video bei: 

Eva Herman / YouTube.com

 

 

15.09.2018

Erneuter hinterhältiger Angriff auf "jouwatch"
und die Meinungsfreiheit

Wir leben in finsteren Zeiten. In Zeiten, in denen die Kritiker der katastrophalen Merkel-Politik mit allen, vor allen Dingen aber hinterhältigen Mitteln mundtot gemacht werden. Kein Wunder, die faschistische Elite steht mit dem Rücken zur Wand und so sind diese widerlichen Angriffe eigentlich nichts weiter, als die letzten Zuckungen eines untergehenden Systems. Doch wo das verdiente Ende der linken Elite immer näher rückt, schlagen sie noch einmal wie wild geworden um sich. Und weil sie keine Argumente haben und die inhaltliche Auseinandersetzung scheuen, versuchen sie es mit perfiden Methoden, in dem sie zum Beispiel die finanzielle Existenz der Andersdenkenden versuchen zu vernichten. Jouwatch ist nun zum wiederholtem Mal Opfer eines dieser feigen Angriffe geworden und hat nur einem Tag wieder einmal einen wichtigen Werbepartner verloren. Die Begründung, die im Grunde überhaupt keine Begründung ist, ist hanebüchen und zeigt die Folgen von Gehirnwäsdche sowie von Rede- und Denkverboten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.09.2018

Verzweifelte Mutter der ermordeten Susanna schreibt Brief an Angela Merkel: „An Ihren Händen klebt Blut!“

"Journalistenwatch" bekam den Brief der Mutter der von einem sogenannten "Flüchtling" ermordeten Anna zugespielt, der an die eiskalte Kanzlerin gerichtet ist, die anscheinend kein Problem damit hat, dass hier in diesem Land fast tagtäglich Menschen ermordet werden, wenn diese schone etwas länger hier leben. Infos bei...
Journalistenwatch.com


15.09.2018

Zensur: Künstliche Intelligenz soll Internet überwachen
DetlefF. berichtet über den neuen EU-Beschluss zur weiteren Zensur und Kontrolle der freien Medien im Internet. Zum Video von DetlefF. bei...
DetlefF./YouTube.com

 

 

15.09.2018

EU beginnt mit digitaler Bücherverbrennung - 
Hagen Grell: „Europa wird schlimmer als wir uns Nordkorea jemals vorgestellt haben“

Das war es dann wohl für die alternativen Medien. Die EU beginnt im Stile von Josep Göbbels mit digitaler Bücherverbrennung. Die Medien sollen gleichgeschaltet und staatlich kontrolliert werden. Die Masken sind gefallen. Die Diktatur steht vor uns. Europa - das 4. Reich - wird schlimmer, als wir uns Nordkorea jemals vorgestellt haben. Zum Video von Hagen Grell bei...
Politikstube.com      Journalistenwatch.com

 

 

15.09.2018

Katrin Göhring-Eckhardt - ohne Bildung direkt in den Bundestag

Hinzu kommt die Abneigung gegenüber Deutschland und den Deutschen.
Böse Wahrheiten, die jedoch vieles erklären

Sergeant Meinungsfrei / YouTube

 

 

15.09.2018

Kai Gottschalk (AfD) im Bundestag:
SPD verübt massiven Anschlag auf den Rechtsstaat
und seine unabhängigen Institutionen

Kai Gottschalk bedankt sich bei der Polizei, die als letzte Instanz überhaupt noch willig sei, die Demokratie zu schützen, da alle anderen Schützer ja wegfallen sollen und eine Gleichschaltung angestrebt wird. Zum Video von...
Oliver Flesch / YouTube.com


15.09.2018

Die neue Diktatur und ihre "Hetzjagden":
Gestern Chemnitz, heute Köthen -
Alice Weidel & Alexander Gauland zur Jahrhundertlüge 

Zum Video von Henryk Stöckle bei...
Henryk Stöckl / YouTube.com

 

 

14.09.2018

Treibjagd auf Demokratie und Rechtsstaat

Laut "Spiegel" ist sich die Linke im Land, folglich fasst alle) einig, dass Hans-Georg Maaßen, der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz weg muss weg. Sein Vergehen: Er hat es gewagt, die linke Flüchtlingspolitik der Kanzlerin zu kritisieren. Laut "Spiegel" sei dies der wahre Grund, seinen Kopf zu fordern.
Zum Artikel von Jan Fleischhauer bei...
Spiegel.de

 

 

14.09.2018

Gottfried Curio: Hetzjagden hat es nie gegeben!

Nicht nur die freie Presse, nicht nur die Generalstaatsanwaltschaft, die sächsische Polizei, die Bundespolizei, das Landesamt für Verfassungsschutz, das Bundesamt für Verfassungsschutz, der Innenminister von Sachsen, der Ministerpräsident – alle waren übereinstimmend der Meinung, dass das Video des linken Twitter-Accounts „Antifa Zeckenbiss“ nicht als Hetzjagd zu bezeichnen ist. Linksradikale mit denen die aktuelle Regierung offenbar zusammenarbeitet, haben laut "Politiknews" eine bewusste Fehlzuschreibung vorgenommen, die der Merkel-Regierung sehr gelegen kam. 
Politikstube.com

 

 

14.09.2018

Tausende Menschen demonstrieren in Chemnitz
gegen die Regierung

Wie "Radio Chemnitz" berichtet, sind am Freitagabend rund 3.500 Menschen durch die Chemnitzer Innenstadt gezogen und haben gegen die Regierung und ihre Politik demonstriert, ebenso gegen Diktatur, Migrantengewalt und die Zensur. Infos bei...
Radio Chemnitz.de

14.09.2018

"Bild": Alien-Alarm in den USA?

Dieser Bericht ist zwar nicht unmittelbar aus Deutschland, könnte aber dennoch von Interesse sein: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde ein Sonnen-Observatorium und Forschungsinstitut im Bundesstaat New Mexico urplötzlich geschlossen, weil man zuvor angeblich irgendetwas gesehen hatte. Laut "Bild" rückte das FBI an und die Station wurde evakuiert, während das FBI jegliche Auskünfte verweigert. Wie "Bild" berichtet, vermutet die örtliche Polizei, dass da - angesichts des enormen Aufgebots an Agenten - irgendwas Merkwürdiges laufen müsse. Zudem flog laut "Bild" sogar ein Blackhawk-Hubschrauer um das Sonnen-Observatorium, während einige Agenten mit Antennen herumliefen. Laut "Bild" lässt dies Raum für Spekulationen aller Art. "Bild" fragt, was die Forscher wohl im Himmel gesehen haben, das jetzt so intensiv und abgeschottet untersucht werden muss? Infos bei...
Bild.de

 

14.09.2018

Totalitarismus: DDR 2.0 – Es ist vollbracht!

Tim Kellner: Wir leben in einem totalitären System. In einer Meinungsdiktatur unter der Herrschaft einer Einheitspartei und ihrer Vorsitzenden Merkel. Alles das ist Fakt.

Wir leben auch in einem Land, in dem eine große deutsche Krankenkasse offensichtlich rassistische Geschäftspolitik betreibt und allem Anschein nach gegen das Grundgesetz verstößt. zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

14.09.2018

Ist der gefakte Hitlergruß eines Links-Aktivisten
schlimmer als ein Mord?

Von Zensur und Meinungsmache über Zeckenbiss und Maaßen-Bashing bis hin zu Schnellverfahren und zum völligen Kollaps. Wann werden die ersten von den Regime-Schergen abgeholt? Mit Demokratie hat das alles längst nichts mehr zu tun! Auch ermordete deutsche Bürger werden lediglich noch als Kollateralschäden erachtet.

Zum Video von Heiko Schrang bei...

SchrangTV / YouTube.com

 

 

14.09.2018

Hat Seehofer gelogen?
Salvini: „Wir werden nicht einen Flüchtling zurücknehmen!“

"Journalistenwatch" fragt: Hat Horst Seehofer gestern vor dem Bundestag die Unwahrheit gesagt? Und gibt die Antwort: Italiens Innenminister Matteo Salvini widerspricht heftig, dass es zwischen Deutschland und seinem Land ein wie vom deutschen Innenminister suggeriertes Rücknahmeabkommen für „Flüchtlinge“ geben werde. Was würde ein solches Abkommen dann aber Deutschland bringen? Antwort: Gar nichts. Warum will man und weiter verschaukeln? Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.09.2018

„Wir sind das Volk“:

Erneut Hunderte in Chemnitz auf der Straße (LIVE)

Die Chemnitzer geben sich ungeschlagen. Erneut demonstrieren hunderte Menschen in Chemnitz auf der Straße gegen das Regime, das die Frechheit besitzt, sich nach allem, was im Land geschieht, immer noch Demokratie und Rechtsstaat nennt. 
Zum Live-Stream bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

14.09.2018

Wir haben den Rubicon überschritten

Auszüge aus dem Artikel von "Young German"; Es hat sich alles bewahrheitet, wovor viele Menschen im Lande gewarnt haben. Alles, wofür man «besorgte Bürger» oder «Menschenfeinde» verunglimpft hatte, trat nach und nach ein. Mit Merkels Grenzöffnung und der neuen totalitären Politik kamen sowohl Terroristen als auch Kriminelle und andere Banausen, um Fantasiekonstrukte zu erfüllen. Die Deutschen steuern ohne Zweifel mit erhöhter Geschwindigkeit auf die dritte große Katastrophe innerhalb von ca. 100 Jahren zu. Man will vielen Menschen weiterhin vorgaukeln, dass alles in bester Ordnung sei  und wir weiterhin in Richtung "Endsieg" schlafwandeln. Der Feind sitzt in unseren Köpfen, manifestiert sich doch in der Form von Denkblockaden, political correctness und Lügen, die wir so stark internalisiert haben, dass wir glauben, selbst diese Lügen erfunden zu haben. Das Vokabular der Toleranz hat sich längst gegen die westlichen Nationen gewandt und ist zur Sprache und dem Diktat der Intoleranz für das Eigene geworden. Zum Artikel von / bei...

younggerman.com

 

 

14.09.2018

Hagen Grell: EU beginnt digitale Bücherverbrennung
Was Joseph Goebbels begonnen hat, führt die EU offenbar zu Ende.
Mit Demokratie hat das dieses Monstrum nichts mehr zu tun!
George Orwell lässt Grüßen. Hagen Grell klärt auf. Zum Video bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

14.09.2018

Totalitarismus: Weitere Zensur-Maßnahmen
Nun: Uploadfilter im „Kampf gegen Regime-Kritiker

Wie David Berger berichtet, rücken die Macher des neuen Gesetzes - sofort nachdem die neuen "Uploadfilter" unter einem völlig anderen angeblichen Vorwand verpflichtend eingeführt wurden - nun mit der Sprache heraus: Es geht um eine weitere Zensur im Kampf gegen Andersdenkende und Regime-Kritiker im Internet. Genannt wird das „Kampf gegen rechts“. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

14.09.2018

Totalitarismus: EU sagt „JA“ zur Internet-Zensurmaschine 

Laut "Politikstube" war der 12. September 2018 ein schwarzer Tag für das freie Internet. Eine neue EU-Reform, die angeblich das Internet modernisieren sollte, wird nun als mächtige Zensur-Maschine entlarvt. Kla.TV fasst die Ereignisse zusammen.
Politikstube.com

 

 

14.09.2018

Das verschleuderte Gemeingut

Wie "Journalistenwatch" berichtet, findet man von Gerd Held auf achgut.com eine treffende Analyse dessen, was wirklich hinter dem von der Migrationskrise ausgelösten Unwohlsein, dem allgemeinen Grummeln, Murren und den Protesten steckt. Es geht eben gerade nicht um die vorschnell unterstellte Fremdenfeindlichkeit, Rassismen aller Art oder politische Abdrift in vergangene Zeiten, sondern allein um die Frage, mit welcher Dreistigkeit die Bundesregierung unsere Gemeingüter verschleudert und wer Willens und in der Lage ist, das zu erkennen. Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.09.2018

Hautfarbe oder Herkunft? Egal. Es geht um die Gemeingüter!

Manchmal bedarf es eines einzelnen Ereignisses, damit ein Grundproblem klar vor Augen tritt. So ist es jetzt mit „Chemnitz“: Die Regierenden haben nach dem tödlichen Anschlag von Asylbewerbern auf dem Volksfest in Chemnitz versucht, die Aufmerksamkeit auf einen inneren Feind (den „rechtsextremen Mob“) umzulenken. Doch damit wurde schlagartig deutlich, dass für sie das Rechtsgut der inneren Sicherheit nur ein sekundäres Gut ist. Die Regierenden sind jederzeit bereit, es zur Disposition zu stellen. Sie stellen es insbesondere dann zur Disposition, wenn die innere Sicherheit von Migranten verletzt wird. Zum Artikel von Gerd Held bei...
Achse des Guten / Achgut.com

 

 

14.09.2018

Wegen der Kriminalität: Bürgerstreife patrouilliert – SPD hetzt

Weil sich eine Nachbarschaftshilfe organisiert hat und aufgrund der gestiegenen Gewaltverbrechen in Nürnberg Rundgänge durch die Stadt unternimmt, um den Bürgern Sicherheit zu vermitteln, protestiert die SPD-Stadtratsfraktion dagegen. 

Journalistenwatch.com

 

 

14.09.2018

Schweiz: Roger Köppel zu Chemnitz: Ein ehrlicher Bürgerprotest

In einem Interview für TeleZüri erklärt Weltwoche Chefverleger und SVP Nationalrat Roger Köppel seine Eindrücke von den Protesten in Chemnitz. Die Menschen erleben jetzt wieder eine neue Diktatur. Der deutsche Apparat scheint völlig unfähig. Man produziert sogar Fake News. Ein Angriff auf die Demokratie. Zum Video bei...
Minatures / YouTube.com

 

 

14.09.2018

Causa Maaßen:
Polizeigewerkschaften geben SPD was auf die Mütze

Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben die Polizeigewerkschaften vor den Folgen des Streits über Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen für die innere Sicherheit gewarnt. „In diesen bewegten Zeiten schaden Personaldiskussionen der inneren Sicherheit in Deutschland und der Stärkung des Rechtsstaates“, sagte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.09.2018

Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft:
Halten Sie durch, Herr Maaßen!

Mit einem empathischen Appell richtet sich der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft an Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen: „Halten Sie durch!“ Gleichzeitig verurteilt er die „Jagd“ auf den Beamten. Diese sei von „Hass und Verachtung“ getrieben. Die Akteure nähmen billigend oder absichtlich in Kauf, „was mit dem Menschen geschieht“. Dabei sei nicht nur die SPD an der Jagd auf Hans-Georg Maaßen beteiligt. Werndt spricht von unverhohlener Gier nach dem erlegten politischen Gegner und von jenen, die von Hass und Verachtung getrieben sind...
Journalistenwatch.com

 

 

14.09.2018

Wir tolerieren uns zu Tode

Kranke Werbung: Hersteller beziehen Position und machen Politik. Einfach nur abschreckend! Mobbing: Auf Handelsschule die einzige Österreicherin in der Klasse!? Als Minderheiten aus Schule verdrängt! Köthen: Linke zünden in ihrem Wahn Autos von Demonstranten gegen Migrantengewalt an. Abnormal, was hier alles abbgeht!
Unblogd / YouTube.com

 

 

14.09.2018

Angela Merkel: Die Kanzlerin der "Schande" und das Experiment

Laut Joachim Sondern hat es Yascha Mounk, deutsch-amerikanischer Politikwissenschaftler, bereits klipp und klar auf den Punkt gebracht: Dem nach sind wir lediglich Teil eines Experiments, und zwar dem Versuch, eine mono­ethnische und mono­kulturelle Demokratie in eine multi­ethnische zu verwandeln. Dabei kommt es, laut Yascha Mounk, auch zu sogenannten Verwerfungen. Joachim Sondern fragt: Waren Mia, Maria, Susanna, Daniel aus Chemnitz, Markus B. aus Köthen sowie die unzähligen anderen Opfer also lediglich vernachlässigbare Verwerfungen jener tödlichen Willkommenskultur, welche Frau Merkel zu verantworten hat? Zum Video...
Joachim Sondern / YouTube.com

 

 

14.09.2018

Laleh Walie an Helene Fischer: „Der Moslem möge dich holen, der Teufel ist zu gut für dich“

Laut "Journalistenwatch" weiß Laleh Hadjimohamadvali alias Laleh Walie – in Teheran geboren und mit ihrer Mutter  vor ihrem „verbitterten fanatischen“ muslimischen Vater geflohen – nur zu gut, was der Islam bedeutet. Wie Jouwatch" berichtet, zeigt sie Helene Fischer, die kürzlich tatsächlich Werbung für den Islam sowie die Befürworter muslimischer Migranten-Gewalt machte, in einem offenen Brief, dass sie in Wirklichkeit auf den Gräbern von Sängerinnen und Dichterinnen tanzt, deren Stimmen dank Islam verklungen sind. Dazu führt sie unter anderem das Beispiel von Sebhatolhazriyeh und Hend Bent Yamin an, denen man die Hände abgeschnitten und die Zähne gezogen hat, damit sie - als in Ungnade gefallene Sänger / Musiker - nachfolgend weder ein Instrument spielen noch ein Lied singen konnten, ebenso die Ermordung von Tahereh Gharatolei, einer Dichterin und Rednerin, die dem Islam den Rücken gekehrt hatte und daher getötet wurde. Diese Frauen hätten für etweas gekämpft und ihr Leben gelassen für etwas, das Fischer nun anpreist und damit sogar noch Geld verdient. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

14.09.2018

Ist eine Diskussion mit Bahnhofsklatschern möglich?
Sind denn vernünftige Auseinandersetzungen mit Psychopathen möglich?
FSN The Revolution / YouTube.com

 

 

14.09.2018

Hyperion: "Merkels Fachkräfte vertreiben deutsche Fachkräfte"
Das Argument "Fachkräftemangel". Doch an Stelle von Fachkräften bekamen wir Mörder und Vergewaltiger. Doch es darf nicht vergessen werden, was mit den deutschen Fachkräften ist. Immer mehr von ihnen wandern aus - aus beruflichen und wirtschaftlichen Gründen, aber auch wegen der veränderten Sicherheitslage.
Was ist nun? Zum Video von Hyperion bei...

Hyperion / YouTube.com

 

 

14.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Köln:

Junge Kölnerin ausgeraubt und sexuell missbraucht

Wie der politisch korrekte "Kölner Stadt-Anzeiger" dezent berichtet, hat ein sogenannter „unbekannter Mann“, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, eine Studentin in ein Gebüsch gezerrt, sie zu Boden gestoßen und die zwischen den Beinen in ihrem Schambereich begrapscht. Laut "Kölner Stadt-Anzeiger" wurden zum Glück Passanten durch die lauten Hilfeschreie der Frau aufmerksam, kamen ihr zu Hilfe und konnten das Sex-Monster von einer weiteren Vergewaltigung und ggf. Tötung der Frau abhalten. Laut "Kölner Stadt-Anzeiger" floh der sogenannte Mann, dessen bekannte mutmaßliche Nationalität nicht genannt werden soll, mit der Handtasche der Frau. Infos bei...
Kölner Stadt-Anzeiger / ksta.de

 

 

14.09.2018

Finale "Messer-"Bereicherung" in Düsseldorf: NRW-Behörden holen Annas Mörder mit Privatjet ab – 10.000 Euro!

Laut "PI-News" ist den NRW-Behörden für eine tuinlichstg angenehme Rückführung des iranischen Messer-Mörders Ali Akbar Shahghaleh? (44) das Beste gerade gut genug. Daher scheuen sie weder Kosten noch Mühe. Denn der „schutzbedürftige Iraner“ soll sich nach seinem Kurztrip im sonnigen Andalusien wieder rundum in unserem Sozialsystem wohlfühlen. Wie "PI-News" berichtet, sitzt der iranische Messer-Mörder nach dem bestialischen Mord an der Event-Planerin Anna S., †36 derzeit in Madrid und wartet auf Abholung, damit es ihm in Deutschland wieder besser geht. Laut "PI-News" darf der Iraner nächste Woche wieder in seine Wahlheimat Düsseldorf zurückkehren. Dafür haben die Behörden laut "PI-News" extra  für mehr als 10.000 Euro einen Privat-Jet geleast. Ali Akbar Shahghaleh“ hat alles richtig gemacht. Denn er randalierte bei seiner Festnahme in Sevilla und auch in der spanischen Untersuchungshaft. Daher sind die Deutschen nun zur Stelle. Infos bei...

PI-News.net

 

 

14.09.2018
Finale Messer-"Bereicherung" in Düsseldorf:

Iranischer Frauenmörder Ali S. bekommt Luxus-Charterflug - weil ihn niemand sonst nach Deutschland reimportieren will 

Sofern es um den Reimport von Mördern, Terroristen und anderen Kriminellen aus dem Ausland geht, lässt sich der deutsche Staat nicht lumpen: Wie "Tag24" aktuell berichtet, soll für den iranischen Frauenmörder, der in Düsseldorf eine 36-jährige Frau auf offener Straße heimtückisch erstochen hat, nun auf Kosten der Steuerzahler eigens ein Flugzeug gechartert werden – angeblich, weil sich keine Fluggesellschaft fand, die den iranischen Messer-Mörder per Linienflug befördern wollte. 

Wie "Tag24" berichtet, war der nach Spanien geflüchtete Frauenmörder eineinhalb Wochen nach seiner mörderischen Messerattacke an Anna S. in Düsseldorf in der spanischen Stadt Sevilla festgenommen worden. Auch dort wurde der Iraner, der von deutschen Politikern und Medienvertretern pauschal als sogenannter "Bereicherer" erachtet wird - und der laut Martin Schulz von der SPD ebenso pauschal und ohne Hinterfragung der Tatsachen - angeblich "wertvoller als Gold" sein soll, laut "Tag24" bereits mehrfach gewalttätig. Infos bei...
Tag24.de

 

 

14.09.2018

"Bereicherung" in Essen (NRW): Ein Algerier, 6 Straftaten –
Polizisten und Bahnmitarbeiter angegriffen

Wie "Politikstube" berichtet, hat am Mittwochmorgen (12. September) ein aggressiver 24-jähriger Algerier einen Bahnmitarbeiter angegriffen und auf dem nachfolgenden Weg in das Polizeigewahrsam Bundespolizisten beleidigte, bedroht und verletzt. Bei seiner Durchsuchung wurden Diebesgut und Rauschgift sichergestellt. Laut "Politikstube" wurde gegen den in 15 Fällen wegen Eigentums und Gewaltdelikten polizeibekannten Zuwanderer ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Diebstahls, Bedrohung, unerlaubten Drogenbesitzes, Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

14.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin:
"Radler" zückt Messer und bedroht Mutter mit Kleinkind

"Bz-Berlin" berichtet von einem "unfassbaren Überfall im Tiergarten": Wie die "Bz" berichtet, zückte ein sogenannter "Radfahrer", dessen bekannte mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, am hellichten Tage plötzlich ein Messer und bedrohte damit eine 33-jährige Touristin, die mit ihrem einjährigen Kleinkind unterwegs war. Wie "Bz" berichtet, richtete der Täter das Messer auf das Kleinkind und forderte von der Mutter Bargeld. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

14.09.2018

"Bereicherung" in Berlin: Amok-Alarm - Schule evakuiert -

Zwei sogenannte "Teenager" mit Waffen festgenommen

Wie die "Bz" berichtet, gab es an einer Schule in Prenzlauer Berg am Freitag einen Polizei im Großeinsatz. Laut "Bz" blieb wegen eines Amok-Alarms ebenfalls eine weitere Schule geschlossen. Die Polizei rückte mit schwerer Bewaffnung an, um den angekündigten - vermutlich islamischen - Amoklauf  zu stoppen. Die Nationalität bzw. Herkunft der Festgenommenen wird aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

14.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Minden:
14-Jähriger sticht mit Messer auf Mitschüler ein

Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, hat ein 14-jähriger Schüler, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden darf, in Minden einen 15-jähriger Mitschüler mit einem Messer attackiert und ihn in offensichtlicher Tötungsabsicht mit Stichen im Rücken und Becken versehen. Nachfolgend flüchtete der Täter mit dem Rad. Laut der "Berliner Morgenpost" konnte er jedoch von der Polizei verhaftet werden, um ihn dann wie üblich kurze Zeit später sofort wieder auf freien Fuß zu setzen. Infos bei...
Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

 

14.09.2018

"Bereicherung" in Gelsenkirchen: 
Mob umzingelt, bedrängt und verletzt Polizisten

Wie "NRW Aktuell TV" berichtet, wurden Polizeibeamte bei der Aufnahme eines Unfalls von Familienmitgliedern des 18-jährigen Unfallbeteiligten, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden darf, lautstark beschimpft. Laut "NRW Aktuell TV" kamen binnen kürzester Zeit weitere Männern hinzu und umzingelten die Polizisten. Dann setzte einer zur Attacke an... Infos bei...
nrw-aktuell.tv

 

 

14.09.2018

"Bereicherung" in Gelsenkirchen:
Familienangehörige bedrohen Polizisten bei Unfallaufnahme – erst Verstärkung kann Lage beruhigen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist am Mittwoch in Gelsenkirchen eine Unfallaufnahme massiv durch umstehende Personen, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden darf massiv gestört worden. Laut "Jouwatch" wuchs die Gruppe der umstehenden Störer binnen kürzester Zeit auf zwölf Personen an. Wie "Journalistenwatch" berichtet, zeigten sie sich trotz eines Platzverweises gegenüber den Beamten weiterhin äußerst aggressiv und beleidigten diese. Als die Polizisten die Personalien des 42-jährigen Mannes feststellen wollten, versuchte dieser lauit "Jouwatch" zu flüchten. Bei seiner Festnahme schlug dieser um sich und verletzte einen Beamten mit der Faust am Kinn. Ein weiterer Polizist wurde laut "Jouwatch" ebenfalls verletzt. Wie "Jouwatch" berichtet, versuchte einer der Umherstehenden sogar den Beamten vom Aggressor wegzuziehen. Schließlich konnte der 42-jährige Aggressor dennoch dennoch pro forma in Polizeigewahrsam genommen werden, um ihn kurze Zeit später zur Belohnung dann wieder zu entlassen.Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.09.2018

"Bereicherung" in Hamm (NRW):
Schwarzfahrende Nigerianerin beißt zu

Wie "Rundblick Unna" berichtet, stellte ein Zugbegleiter bei der Ticketkontrolle fest, dass der Fahrausweis einer 30-jährigen Nigerianerin ungültig war. Laut "Rundblick Unna" schnellte die rabiate Nigerianierin völlig überraschend vor und schlug dem Kontrolleur die Zähne in die Finger, biss ihn und verpasste ihm eine stark blutende Wunde. Infos bei...
Rundblick-unna.de

 

 

14.09.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf: Verdacht des versuchten Totschlags - Türke in Spanien festgenommen

Wie "Politikstube" berichtet, hat die Polizei nach einem Körperverletzungsdelikt in Düsseldorf den 36-jährigen türkischen Tatverdächtigen nun im Ausland aufgespürt und festgenommen. Der mehrfach auch wegen Körperverletzungsdelikten strafrechtlich in Erscheinung getretene Türke soll nun nach Deutschland ausgeliefert werden. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

14.09.2018

"Bereicherung" in Florstadt (Hessen): 17-jähriger Deutsch-Türke plante Sprengstoffanschlag im Rhein-Main-Gebiet

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat das hessische Landeskriminalamt in Florstadt einen radikalisierten, islamisch motivierten 17 Jahre alten Deutsch-Türken festgenommen, der einen Bombenanschlag im Rhein-Main-Gebiet geplant - und mit den Vorbereitungen zum Anschlag mittels Triacetontriperoxid bereits begonnen hatte. Journalistenwatch.com

 

 

14.09.2018

"Bereicherung" in Pirna:
Marokkaner bringt Tuberkulose nach Pirna

Wie "Politikstube" mit einem Video berichtet, fühlte sich ein sogenannter „Flüchtling“ aus Marokko mit seiner offenen und hochansteckenden Tuberkulose offenbar pudelwohl und wollte sich nicht stationär behandeln lassen. Laut "Politikstube" wurde er erst nach Richterbeschluss eingefangen und in einen Schutzanzug gesteckt.

Politikstube.com

 

 

14.09.2018

"Bereicherung" in Gießen (Hessen):
Marokkanischer Drogen-Nahversorger bei Belieferung
einer Erstaufnahmestelle für "Flüchtlinge" festgenommen 

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatten am 14. September gegen 0.10 Uhr mitbekommen, wie ein Mann zwei Päckchen über den Zaun der Erstaufnahmeeinrichtung warf. Es stellte sich heraus, dass sich darin Drogen befanden. Die Mitarbeiter konnten den Dealer bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Ermittlungen ergaben, dass der 21-jährige Asylbewerber aus Marokko offenbar die Drogen über den Zaun geworfen hatte. Insgesamt wurden etwa 230 Gramm Marihuana sichergestellt. Gegen den Schutzsuchenden wurde ein Verfahren wegen illegalen Handels mit nicht geringen Mengen an Drogen eingeleitet und der Beschuldigte räumte die Tat ein. Die Staatsanwaltschaft stellte beim Amtsgericht einen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls. Infos bei...
Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

 

14.09.2019

Polizei Hamburg:

Vermisstenfahndung nach 15-jährigem Mädchen

Die Polizei Hamburg sucht nach der 15-jährigen Rim Ali Khalil, die sich vor ihrem spurlosen Verschwinden gemeinsam mit ihrer Mutter zu Besuch bei ihrem Cousin in Hamburg aufhielt. Das Mädchen suchte einen Supermarkt in Hamburg-Altona auf und ist von diesem Besuch nicht zurückgekehrt. Weitere Infos bei...

Polizei Hamburg / Presseportal.de

 

 

14.09.2018

Polizei Trier: 56-jährige Frau vermisst -
Bei Waldspaziergang spurlos verschwunden

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach einer 56-jährigen Frau aus Kleinich-Pilmeroth, die seit Donnerstagmittag, 13. September, vermisst mit. Zuletzt wurde Angelika Lorenz gegen 16 Uhr gesehen, als sie über die Wiesen- und Ackerflächen von Pilmeroth in Richtung Fronhofen zum dortigen Waldgebiet ging. Bereits am Donnerstagnachmittag lief eine großangelegte Suchaktion von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten an, die bis in die Nachtstunden dauerte. Heute Vormittag wurde die Suche auch mit einem Polizeihubschrauber fortgesetzt. Alle Ermittlungen und Nachsuchen blieben bisher ohne Erfolg. Deshalb bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der Vermissten.

Polizeipräsidium Trier / Presseportal.de

 

 

13.09.2018

Asyl-Zuwanderer bei Tötungsdelikten extrem überrepräsentiert

Wie die "Welt" berichtet, sind Asyl-Zuwanderer bei Tötungsdelikten extrem überrepräsentiert. Die vielen islamisch motivierten Terror-Opfer würden in dieser Statistik allerdings nicht mitberücksichtigt, sonst würde dies die Statistik noch ungünstiger aussehen lassen. Zudem zeige sich, dass die Zuwanderer sehr viele Deutsche töten, aber bislang noch kein einziger Asylbewerber von Deutschen getötet wurde. Die Statistik zeigt auch, dass die Behauptungen der Politik völlig falsch und die Statistik unvollständig ist. Infos zur Sache bei...
Welt.de

 

 

13.09.2018

Finale "Bereicherung" in Hamm (NRW):
Schon wieder eine Frauenleiche
gefunden - Syrer festgenommen - Medien relativieren

Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet, ist nach dem Fund einer neuen Frauenleiche am Mittwoch in Hamm, nun ein 24-jähriger Tatverdächtiger aus Syrien festgenommen worden, dessen Taten vom deutschen Steuerzahler finanziert werden. Bislang sei die Tote noch nicht identifiziert. Laut "FAZ" wurde die tote Frau im persönlichen Umfeld des festgenommenen syrischen Gastes der Kanzlerin am Mittwochnachmittag gefunden. Ein Tötungsdelikt sei wahrscheinlich, doch erst am 

Donnerstag werde die Frauenleiche obduziert und nachfolgend angeblich mehr gesagt Wie die "FAZ" mitteilt, können jene Medien-Informationen von linken Journalisten, welche die Tat ihres "Freundes" wie üblich wieder mit allen Mitteln relativieren wollen, indem sie z.B. berichten, dass es sich bei der Toten angeblich "lediglich" um eine Prostituierte handelt, laut "FAZ" von der Staatsanwalt nicht bestätigt werden.
Infos zur Sache bei...

Frankfurter Allgemeine / FAZ.net

 

 

13.09.2018

Finale "Bereicherung" in Hamm (NRW): Schon wieder - Syrer
nach erneutem Frauenmord in Hamm dringend tatverdächtig

Wie "Journalistenwatch" berichtet, fanden Polizeibeamte am Flugplatz von Hamm-Heesen gestern Nachmittag in einem Gebüsch neben einem Parkplatz erneut die Leiche einer Frau. Laut "Jouwatch" konnte bereits wenige Stunden später aufgrund von Zeugenhinweisen aus dem Umfeld des mutmaßlichen Täters ein 24-jähriger Syrer festgenommen werden. Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die Mordkommission Dortmund mit den Ermittlungen begonnen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.09.2018

Finale "Bereicherung" in Hamm (NRW): 
Syrischer "Flüchtling" ermordet Frau

Wie "Welt" berichtet, wurde in Hamm eine 35-jährige - aus Bulgarien stammende Frau von einem 24-jährigen Flüchtling aus Syrien ermordet. Gegen den "Flüchtling" wurde laut "Welt" Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Wie die "Welt" beerichtet, wurde die Leiche der ermordeten Frau in einem Straßen-Bereich gefunden, der von Freiern und Prostituierten als Treffpunkt genutzt werde. Infos bei...
Welt.de

 

 

13.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Lippe (NRW): "Schutzsuchender" bedroht Polizisten mit Messer – Straße gesperrt  

Am frühen Morgen des 13. September beabsichtigten Polizeibeamte einen 31-jährigen Syrer festzunehmen, als dieser plötzlich zu einem Messer griff und die Polizisten damit bedrohte, worauf sich die Beamten aus der Wohnung zurückzogen. Da der Migrant auf Zureden nicht reagierte, verschafften sich Spezialeinsatzkräfte der Polizei Zutritt zu der Wohnung und nahmen ihn fest.  Die Bruchstraße wurde für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt. Infos bei...

Polizei Lippe / Presseportal.de

 

 

13.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Fulda (Hessen): „Allahu akbar“ Polizeibekannter abgelehnter afrikanischer "Flüchtling" aus Somalia will Passant wegen Zigarette erstechen

Wie "Osthessen News" berichtet, wollte ein polizeibekannter abgelehnter Somalier von einem Passanten in Fulda zuerst eine Zigarette schnorren und versuchte dann anschließend, ihn zu erstechen bzw. zu "bereichern" - wie es im politisch korrekten Kontext angeblich lauten muss. Laut "Osthessen News" forderte der "bereichernde" Gast der Kanzlerin: „Give me the cigarette, the cigarette is mine. Allahu akbar! I kill christians!“ Dann stach er laut "Osthessen News" in der Absicht, den Passanten zu töten, in Richtung seines Halses, seiner Brust und seiner Schultern.

 

Damit wird umso mehr deutlich, warum solche Leute vor Polizei und Justiz fliehen und nach Deutschland kommen, wo sie sich bezüglich ihrer Verhaltensmuster offenbar frei ausleben können, ohne ernstzunehmende Konsequenzen befürchten zu müssen. Im konkreten Fall steht der sogenannte "Bereicherer" - wie man derartige Täter in Deutschland nennt - zwar vor Gericht. Aber das heißt noch nichts, da man hier gegenüber derartigen Personenkreisen bekanntlich gerne Milde walten lässt - wie man sich auch ansonsten besonders tolerant zeigt. Wie "Osthessen News" berichtet, sitzt der vom Steuerzahler bereits seit rund 7 Jahren für seine Taten finanzierte 23-jährige Messerstecher seit Dienstagmorgen tatsächlich wieder einmal auf der Anklagebank. Laut "Osthessen News" wird ihm versuchter Totschlag vorgeworfen, weil ihm sein Opfer keine Zigarette geben wollte.


Zum Glück konnte das Opfer des Merkel-Afrikaners nach der ersten sogenannten Messer-"Bereicherung" erst einmal entkommen und in Richtung eines Kinos flüchten. Doch der Afrikaner veranstaltete eine regelrechte Hetzjagd auf sein ihn alimentierendes Opfer, holte ihn schließlich ein und attackierte den geflüchteten Deutschen erneut mit dem Messer. Dieser konnte erneut von dem sogenannten "Flüchtling" flüchten. Er floh in die gegenüberliegende "Hendl Stub'n", wurde von dem "Schutzsuchenden" jedoch weiter gehetzt. Laut "Osthessen News" schrie der vermeintliche "Flüchtling" bei seiner Menschenjagd in unmissverständlicher Tötungsabsicht immer wieder: „I’m a moslem, I will kill you, I kill christians, Allahu akbar!“ Die mittlerweile politischen Staatskirchen meinen zwar, dies sei in Wirklichkeit ein Liebesbeweis und der Islam wäre die einzig wahre Religion des Friedens, doch was die Nichteinnahme von hier sinnvollem Psychopharmaka bewirkt, wissen wir ja bereits. Ebenso, dass derartige Statements mittlerweile sogar außerhalb geschlossener Anstalten ihr Gehör und sogar eine "Berechtigung" finden.  

 

Vor Gericht sah es der praktizierende Moslem laut "Osthessen News" nicht für nötig an, Angaben zu machen, weil ihn ein derartiger Bürokratie-Blödsinn nicht interessiert. Denn es ist in diesem Land der naiven Deppen und Traumtänzer die immer gleiche, realitätsferne, weltfremde und für die Täter eben langweilige Gutmenschen-Leier. Verhaften, Gericht, freilassen, Lob, Unterstützung, Verhaften, sofort wieder freilassen, Lob, Unterstützung usw - schließlich ist der 23-jährige Somalier laut "Osthessen News" bei der Fuldaer Justiz kein Unbekannter und er kennt sich in seinem Metier mittlerweile bestens aus. Dies auch, obwohl er seinen Deutschkurs damals bereits nach sechs Stunden abbrach. Wozu braucht man einen solchen Schwachsinn denn auch. Schließlich haben solche Leute überall ihre Freunde und Verehrer. Ob es sich dabei um Dumme, Naive und regelrechte Psychopathen handelt, spielt dabei keine Rolle. Sie sind immer zur Stelle, wenn er Hilfe braucht z.B. nach weiteren Straftaten. Es sind seine "Freunde". Die glauben nämlich nach entsprechender Gehirnwäsche durch die Medien ihren System-Politikern. Polizei, Justiz und Parteien wie die AfD, die sein Verhalten eben nicht befürworten, sind für für solche Leute Rassisten und Nazis.


Laut "Osthessen News" lieferte sich der allseits unterstützte und hofierte Afrikaner bei einem der normal üblichen Diebstähle z.B. ein Gerangel mit dem Filialleiter, ein anderes Mal entkam er und vollführte vor dem Laden einen Freudentanz, zu dem er "Ich ficke Deutschland! Ich ficke euch alle!" sang. Denn viele Deutsche stehen darauf, auch auf sein Gemächt, um das sich seine Unterstützerinnen reißen. Daher begrapschte er z.B. auf einer Kirmes völlig selbstbewusst ein Mädchen und wurde wegen seiner aggressiven Art von der Polizei des Platzes verwiesen, wobei er die Beamten als "Nazis" und "Bastards" beleidigte. Genau so wie seine linken deutschen Freunde dass tun. Laut "Osthessen News" wurde sein Asylantrag trotz aller von Kanzlerin & Co. "beauftragten" bzw. geduldeten und sogar akzeptierten "Bereicherungen" von angeblichen "Rassisten" und "Nazis" abgelehnt. Aber wen interessiert so etwas in diesem Land noch außer der AfD? Genau deshalb ist man ja auch bemüht, die Wahrheit, das Recht, die einstige Demokratie und damit die AfD zu bekämpfen und stattdessen ein totalitäres Regime des Unrechts zu errichten, in dem sich einige offenbar pudelwohl fühlen. Infos bei...
Osthessen News.de

 

 

13.09.2018

Terror-"Bereicherung in Florstadt (Hessen):
17-Jähriger Türke plante islamistischen Terroranschlag

Wie die "Gießener Allgemeine" berichtet, plante ein 17-Jähriger Türke, der zugleich über einen deutschen Pass verfügt, einen islamistischen Terroranschlag im Rhein-Main-Gebiet unter Verwendung eines hochexplosiven Sprengstoffs. Laut "Gießener Allgemeine" hatte er diesbezüglich bereits mit dessen Vorbereitung begonnen. Sein Ziel: Möglichst viele der ihn finanzierenden ungläubigen deutschen Hunde zu töten und in Fetzen zu reißen. Laut "Gießener Allgemeine" wurden entsprechende Chemikalien, die dies gewährleisten sollten, bei dem 17-jährigen "Bereicherer" bereits sichergestellt. Infos zur Sache und zum speziellen Sprengstoff bei...
Giessener-allgemeine.de

 

 

13.09.2018

Terror-"Bereicherung in Florstadt (Hessen):

Islamistischer Bomben-Terror-Anschlag in Frankfurt verhindert 

Wie "Bild" berichtet, wurde in Florstadt (Hessen) ein 17-jähriger Türke, der ebenfalls einen deutschen Pass hat, festgenommen, weil er einen islamistischen Anschlag im Rhein-Main-Gebiet vorbereitet haben soll. Laut "Bild" hatte er mit den Vorbereitungen für ein Sprengstoff-Attentat mit hochexplosivem Triacetonperoxid bereits begonnen.
Infos bei...
Bild.de

 

 

13.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Friedberg: DNA-Reihenuntersuchung in Asylunterkünften nach erneuter Gruppen-Vergewaltigung einer 15-jährigen Schülerin

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurden gestern Morgen sowohl in einer Flüchtlingsunterkunft in Augsburg als auch in einer gleichartigen Einrichtung in Friedberg DNA-Proben bei Bewohnern beider Unterkünfte vorgenommen. Hintergrund dieser Maßnahme sei ein Sexualdelikt in der Augsburger Unterkunft. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass dort eine 15-jährige Schülerin aus Augsburg durch mehr als einen Bewohner mit arabischstämmiger Herkunft sexuell missbraucht wurde. Laut "Jouwatch" ergab dich bereits kurz nach der Gruppenvergewaltigung ein dringender Tatverdacht gegen einen 17- und einen 20-jährigen Afghanen, die seitdem bereits in Untersuchungshaft sitzen. Nun wird offenbar nach den vielen weiteren arabischen "Flüchtlingen" gesucht, die über das Mädchen gemeinschaftlich hergefallen sind, nachdem sie die - von den Staatsmedien indoktrinierte und für "Flüchtlinge" begeisterte - 15-Jährige mit einem heftigen Joint außer Gefecht setzten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.09.2018

"Bereicherung" in Augsburg (Bayern): Asylbewerber vergewaltigen 15-jährige Schülerin 

Wie die "Augsburger Allgemeine" bereichtet, haben mehrere Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft eine 15-jährige Schülerin aus Augsburg erst durch Gabe von Drogen in einen hilflosen Zustand gesetzt und dann gemeinsam vergewaltigt. Laut "Augsburger Allgemeine" sitzen ein 17-jähriger und ein 20-jähriger Afghane bereits in U-Haft. Nun fahndet die Polizei nach weiteren Arabern, die gemeinschaftlich über das - von den Medien indoktrinierte und für "Flüchtlinge" offenbar regelrecht begeisterte -Mädchen, hergefallen sind, um sie zu vergewaltigen, in sie einzudringen und dort ihr Sperma zu hinterlassen, was man nun über einen DNA-Abgleich ermittelt. Infos bei...
Augsburger-allgemeine.de

 

 

13.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Gießen: 12-jähriges Mädchen im Schwimmbad von dunkelhäutigen Migranten sexuell
belästigt und begrapscht

Wie die Polizei mitteilt, wurde ein 12-jähriges Mädchen am Dienstag im Schwimmbad in der Ringallee durch einen unbekannten Migranten mit dunklem Teint unsittlich begrapscht. Der Migrant soll sich mit anderen etwa gleichaltrigen Migranten in dem Schwimmbad befunden haben. Er wird auf etwa 20 Jahre geschätzt und soll etwa 180 Zentimeter groß und schlank sein. Die Haare sollen sehr kurz geschnitten sein. Der Täter soll sich mit seinen beiden Bekannten in einer fremden Sprache unterhalten haben. Sie hatten allesamt einen dunklen Teint. Infos bei...

Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

13.09.2018

"Bereicherung" in Gießen: 24-jährige Frau von 25-jährigem syrischen Asylbewerber sexuell belästigt und begrapscht-
Syrer festgenommen

Schnell gefasst werden konnte am Mittwochabend ein 25-jähriger Asylbewerber im Bereich der Lahnwiesen. Zuvor hatte der Syrer gegen 17.45 Uhr an den Lahnwiesen eine 24-jährige Frau angesprochen und dann unsittlich begrapscht. Anschließend versuchte er, die Frau wegzutragen. Die 24-Jährige konnte jedoch flüchten und die Polizei verständigen. Eine Streife der Wachpolizei fand den mutmaßlichen Täter in der Nähe und nahm ihn fest, um ihn vermutlich wie immer nachfolgend wieder auf freien Fuß zu setzen, damit die "Bemühungen" des Syrers beim nächsten Mal zum Erfolg führen und sich der Fall dann mehr lohnt. Infos bei...
Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

 

13.09.2018

Messer-"Bereicherung" in München:
Münchnerin auf Heimweg von brutalem Ausländer überfallen

Wie die "tz" berichtet, wurde eine 43-jährige Münchnerin, die abends von ihrer Arbeit nach Hause ging, plötzlich von hinten von einem Ausländer zu Boden gestoßen. Dann fiel der Migrant über sie her, drückte ihr ein Messer in den Rücken und forderte sie auf, still zu sein und liegen zu bleiben. Infos bei...

tz.de

 

 

13.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Chemnitz/Altendorf: Sexueller Übergriff

Wie "Radio Chemnitz" berichtet, wurde am Donnerstagmorgen in Altendorf eine junge Frau Opfer eines sexuellen Übergriffs durch einen etwa 40 Jahre alten Ausländer mit arabischem Aussehen. Als die junge Frau ihn laut "Radio Chemnitz" zurückwies, weil der mutmaßliche Araber sie sexuell bedrängte, wurde sie von dem Ausländer geschlagen und verletzt. Infos bei...
Radio Chemnitz.de

 

 

13.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Wiesbaden: Frau vergewaltigt?
Vier Afrikaner im Gebüsch ohne Hosen erwischt

Wie "Politikstube" berichtet, rief am Mittwochmorgen ein Zeuge bei der Polizei in Wiesbaden an und äußerte den Verdacht, dass in einem Gebüsch gerade eine Frau vergewaltigt wird. Laut "Politikstube" traf die herbeigeeilte Polizeistreife auf die 43-Jährige und eine Gruppe nackter Afrikaner mit heruntergelassenen Hosen, die gerade dabei waren, sich wieder anzuziehen. Wie "Politikstube" berichtet, konnte die Polizei durch eine schnelle Fahndung noch zwei weitere Afrikaner finden, die an der "Bereicherung" im Gebüsch beteiligt gewesen sein sollen. Laut "Politikstube" seien insgesamt vier Afrikaner aus Somalia und Eritrea festgenommen worden. Was genau passiert war, ist zurzeit noch unklar. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

13.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Wiesbaden: Frau vergewaltigt? 
Vier nackte Afrikaner ohne Hosen mit nackter Frau im Gebüsch erwischt - Zeuge und Polizei haben dunklen Verdacht

"Extratipp" fragt: Wurde in der Nacht auf Mittwoch eine Frau vergewaltigt? Denn laut "Extratipp" erwischte die Polizei nach einem Notruf vier Afrikaner mit heruntergelassenen Hosen und eine 43-jährige Frau im Gebüsch. Laut "Extratipp" waren die Angetroffenen gerade wieder dabei, sich anzuziehen. Wie "Extratipp" berichtet, konnte die Polizei noch zwei weitere Männer finden, laut "Extratipp" an den noch unklaren Vorgängen im Gebüsch beteiligt waren. Vier Afrikaner aus Somalia und Eritrea im Alter zwischen 19 und 24 Jahren wurden laut "Extratipp" festgenommen un es wird zurzeit noch geprüft, ob die 43-jährige Frau vergewaltigt wurde. Infos bei...
Extratipp.com

 

 

13.09.2018

"Bereicherung" in Kall bei Euskirchen (Eifel/NRW):
16-Jährige mit Baseballschläger krankenhausreif geschlagen

Wie "Tag24" berichtet, soll ein 18-Jähriger, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden darf, in Kall im Kreis Euskirchen mit einem Baseballschläger auf seine Freundin eingeschlagen und sie krankenhausreif geschlagen haben, nachdem er sie zuvor mit Schlägen und Tritten traktierte (Pardon: "bereicherte"), dann vor ihm ins Badezimmer flüchtete. Wie "Tag24" berichtet, kletterte der Täter kletterte von außen durch das offene Fenster ins Bad und schlug dann mit einem Baseballschläger auf sie ein. Laut "Tag24" konnte die Jugendliche dem Tode entrinnen und auf die Straße flüchtete, wo ein ein Zeuge laut "Tag24" dann die Polizei alarmierte. Wie "Tag24" berichtet, wurde die 16-Jährige mit dem Rettungsdienst ins Kankenhaus gebracht, wo man sich um die Verletzte kümmert.
Tag24.de

 

 

13.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Moers: Dunkelhäutige Männergruppe umzingelt und begrapscht 14-Jährige

Wie "Politikstube" berichtet, war am Dienstag, 11.09.2018, gegen 14:00 Uhr ein 14-jähriges Mädchen aus Moers zu Fuß auf dem Weg nach Hause und wurde im Bereich einer Unterführung von 5-6 Männern mit dunkler Hautfarbe umringt und eingekreist. Laut "Politikstube" wurde sie von drei von ihnen begrapscht. Laut der Beschreibung des Mädchens hatten die Täter dunkle Hautfarbe und schwarze Haare. Sie waren zwischen 25 und 39 Jahre alt und Dunkelhäutiger soll eine auffällige hochgesteckte Afrofrisur haben. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

13.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Chemnitz (Sachsen): 

18-Jährige von Araber sexuell belästigt und geschlagen

Wie "Tag24" berichtet, wurde eine 18-jährige Frau ist am Donnerstagmorgen auf dem Weg zur Arbeit an einer Bushaltestelle in Altendorf von einem ca. 40-jährigen arabisch aussehenden Mann bedrängt, sexuell belästigt und geschlagen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

13.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Chemnitz-Altendorf (Sachsen):
Araber bedrängt Frau sexuell – Opfer geschlagen und verletzt

An der Haltestelle Talanger in Chemnitz-Altendorf ist am 13. September, kurz vor 5.00 Uhr, eine 18-Jährige von einem unbekannten Ausländer mit arabischem Aussehen sexuell bedrängt und belästigt worden. Als die junge Frau den Zuwanderer zurückgewies, wurde sie von ihm geschlagen und verletzt. Infos bei...
Polizei Sachsen / Presseportal.de

 

 

13.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Gießen (Hessen): Dunkelhäutiger begrapscht Kind im Schwimmbad – Syrer begrapscht 24-Jährige

Wie "Politikstube" berichtet, wurde am Dienstag im Schwimmbad in der Ringallee in Gießen ein 12-jähriges Mädchen von einem etwa 20 Jahre alten Ausländer mit dunklen Teint mehrfach unsittlich begrapscht. Ebenfalls wurde eine 24–Jährige am Mittwochabend in Gießen im Bereich der Lahnwiesen von einem 25-jährigen Asylbewerber sexuell belästigt und unsittlich begrapscht. Laut "Politikstube" versuchte der Asylbewerber zudem, die Frau wegzutragen, doch sie konnte fliehen und die Polizei verständigen. Der Täter wurde angeblich festgenommen werden. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

13.09.2018

"Bereicherung" in Essen (NRW):
17-jähriger Polizistinnen-Schläger wieder frei

Wie "NRW-Direkt" berichtet, ist die in der Nacht zum Samstag vor einer Shisha-Bar brutal angegriffene und dabei schwer verletzte Polizistin weiterhin dienstunfähig. Laut "NRW-Direkt" wurde der brutale 17-jährige libanesische Täter bereits am Tag darauf „mangels Haftgründen“ wieder auf freien Fuß gesetzt, damit er weiter Polizisten zusammenschlagen kann. Infos bei...
nrw-direkt.net

 

 

13.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen: Verhöhnung des Opfers!
Täter sollen nicht verurteilt werden!

Ist das noch zu fassen? Ein junger Mann, der in Köthen einen Streit zwischen Asylbewerbern schlichten wollte, ein vollkommen Unschuldiger also, stirbt durch deren Gewalt (ach nein: durch Herzinfarkt), und NIEMAND soll deswegen verurteilt werden? Nicht einmal zu einer klitzekleinen Bewährungsstrafe, wie bisher üblich?
Zum diesbezüglichen Artikel von Jürgen Elsässer bei...
compact-online.de

 

 

13.09.2018

Neue Messer-"Bereicherung" in Chemnitz: Neunjährige Migrantenkinder bedrohen Mitschüler mit Messern

Wie "Jouirnalistenwatch" berichtet, sind zwei Kinder der Chemnitzer Charles-Darwin-Grundschule von Mitschülern mit Migrationshintergrund mit einem Messer bedroht worden. Eltern und Lehrer seien in Sorge. Laut "Jouwatch sollen die Messer-Angreifer erst neun Jahre alt sein. Sie seien Teil einer problematischen Gruppe, in der es bereits häufiger gewalttätige Auffälligkeiten gegeben haben soll. Dazu ist zu sagen, dass an der betroffenen Grundschule laut "Jouwatch" bereits mehr als die Hälfte – rund 54 Prozent – der Kinder einen Migrationshintergrund haben die meisten davon so genannte "Flüchtlinge" seien. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.09.2018

"Bereicherung" durch den Lehrerin: „Kulturkampf im Klassenzimmer“ – Wie der Islam die Schulen verändert

Schüler: "Wer den Propheten beleidigt, hat den Tod verdient"
Laut "Epoch Times" hat Lehrerin Susanne Wiesinger lange 
zu den Problemen an ihrer Schule mit muslimischen Kindern geschwiegen. Wie "Epoch Times" berichtet, erzählt sie in ihrem jetzt veröffentlichten Buch von ihrem Weg aus dem Schweigen von Politik und Medien heraus und klärt zugleich über die Denk- und Verhaltensmuster muslimischer Kinder auf. Ein Anschlag führte sie zu einem Schlüsselerlebnis: Während der Anschlag weltweit verurteilt wurde, feierten viele ihrer Schüler die Attentäter wie Helden. Die Opfer spielten für sie keine Rolle. Zum Video-Bericht bei

Epoch Times / epochtimes.de

 

 

13.09.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf: Afrikaner wirft Warnbake über Brüstung auf fahrendes Auto und wirft Polizei Rassismus vor

Wie "Bild" berichtet, steht ein mehrfach vorbestrafter Nigerianer wegen Mordversuchs vor Gericht. Laut "Bild" soll er eine Warnbake samt schwerem Fuß von einer Tunnelbrüstung auf den fließenden Verkehr geworfen haben, um Menschen zu töten. Wie "Bild" berichtet, behauptet der Afrikaner vor Gericht, er sei lediglich festgenommen worden, weil schwarz ist. Infos bei...
Bild.de

 

 

13.09.2018

"Bereicherung" in Haltern (NRW):
Männer einer Gruppe raubten mehrmals junge Opfer auf einem Schulgelände aus: Phantombild-Fahndung der Polizei

Fall 1: Wie "NRW Aktuell TV" berichtet, wurde ein 17-Jähriger aus Haltern auf dem Schulgelände der Realschule an der Holtwicker Straße in Haltern am See (Kreis Recklinghausen) von einer fünfköpfigen Personengruppe, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus den bekannten politischen Gründen nicht genannt werden darf bedrängt. Laut "NRW Aktuell TV" bedrohten zwei Männer, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft nicht genannt werden darf, den 17-Jährigen aus der Gruppe heraus mit einem Messer und forderten Bargeld. Laut "NRW Aktuell TV" übergab der 17-Jährige das Geld und flüchtete dann. Wie "NRW Aktuell TV" weiter berichtet, bedrohten danach zwei Täter ebenfalls aus einer fünfköpfige Gruppe heraus, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft nicht genannt werden darf, auf dem besagten Schulgelände drei junge Männer aus Haltern ebenfalls mit einem Messern und forderten Bargeld. Aufgrund der Personenbeschreibung dürfte es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um die gleichen Tätern gehandelt haben. Die Polizei sucht jetzt mit Phantombildern nach ihnen.

nrw-aktuell.tv

 

 

13.09.2018

"Bereicherung" in Essen: Fotofahndung nach zwei mutmaßlichen Diebinnen - Wer kennt die Frauen?

Wie die Polizei heute mitteilt, entwendeten zwei unbekannte Frauen in einem Drogeriemarkt auf der Frohnhauser Straße in Essen das Portemonnaie eines 77-jährigen Rentners.Mit einem Foto aus der Überwachungskamera sucht die Polizei nun nach zwei mutmaßlichen Diebinnen. Infos bei...

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr / Presseportal.de

 

 

13.09.2018

Die Hetzjagd-Lüge -Sargnagel der Systempresse

Hagen Grell: Das Märchen von der Chemnitzer Hetzjagd ist immer noch in den Medien? Die Systempresse will uns einen riesen Bären aufbinden.
Dann lasst uns die Systempresse damit ordentlich aufmischen!

Zum Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

13.09.2018

Seehofer im Bundestag: Null Toleranz gegenüber Kritikern!

Herr Seehofer, nun auch Sie? Fragen Sie dringend  Ihren Arzt oder Apotheker!

Horst Seehofer lieferte bei seiner heutigen Bundestags-Rede erneut ein wunderbares Beispiel für Totalitarismus und zugleich für eine offenkundige psychiatrische Problematik in Bezug auf völligen Realitätsverlust und den gleichen Schwachsinn, den bereits andere durchgeknallte Totalitäre aus früheren Diktaturen außerhalb psychiatrischer Kliniken abgelassen haben. Und es wird immer deutlicher: Das kranke Regime des Irrsinns und Wahnsinns lässt seine Masken fallen und erklärt sich selbst für irre, ohne es selbst zu bemerken! Horst Seehofers „Wir haben verstanden!“ heißt im Klartext: „Wir haben gar nichts verstanden. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.09.2018

Massive externale Fokussierung und Naivität: Mainzer Arzt will zusätzlich noch eine Millionen Menschen aufnehmen

Wie die "FAZ" berichtet, will der offenbar massiv external fokussierte Flüchtlingshelfer und Arzt Gerhard Trabert, der sich in Syrien engagiert, gerne eine weitere Millionen Syrer aufnehmen. Klingt ehrenhaft. Kann Herr Trabert denn alle bei sich zu Hause aufnehmen und sie auch bezahlen? Doch vermutlich will er dass lieber anderen überlassen. Fragen Sie bitte ihren Arzt oder Apotheker! Infos bei...
Frankfurter Allgemeine / FAZ.net 

 

 

13.09.2018

Serge Menga: Null Dialog in Deutschland möglich
Serge Menga / YouTube.com

 

 

13.09.2018

Psychopathie:
Linksradikale beschimpfen Vater von Totschlagsopfer als Nazi

Sein Sohn war bei Streit mit zwei Syrern ums Leben gekommen

Weil ein Vater über den Tod seines 30-jährigen Sohnes sprach, der in Wittenberg von zwei Syrern so lange geschlagen wurde, bis er verstarb, wurde dieser laut "Die freie Welt" von linken Psychopathen auf einer öffentlichen Veranstaltung als »Nazi« beschimpft. Infos bei...

Die freie Welt / freiewelt.net

 

 

13.09.2018

Deutschlands Problem: Gehirnwäsche, Dummheit
und zunehmende Persönlichkeitsstörungen

Ein Videofund zeigt ein Interview mit Gegendemonstranten einer Kundgebung gegen zunehmende Gewalt, Totalitarismus und Islam-Terror ist zugleich ein passendes Beispiel für die Folgen politisch-medialer Gehirnwäsche sowie die enormen Auswüchse massiver Dummheit und die massive Zunahme naiv-aggressiven Persönlichkeitsstörungen in unserem Land. Zum Video bei...

Malarich / YouTube.com

 

 

13.09.2018

Flüchtlinge aus Afrika: alles läuft nach Plan!
Merkel war in Afrika. wegen des Plans. Es geht um den Import Hundertausender Afrikaner. Der Bürger bekommt kaum etwas davon mit. Zum Video bei...
gamesofttruth / YouTube.com

 

 

13.09.2018

Offener Brief an Verfassungsschutzschef Hans-Georg Maaßen, aus aktuellem Anlass

Gamesofttruth: "Unfassbar, wie derzeit die Aussagen des Verfassungsschutzchefs gegen ihn verwendet werden und wie Politik und Medien ein gemeinsames Spiel treiben." Zum Video bei...

gamesoftruth / YouTube.com

 

 

13.09.2018

Lug, Trug und Desinformation mit System

Maaßen-Bericht im Internet aufgetaucht

Vorsätzliche Irreführung  zur Aufheizung der Stimmung und zur Täuschung von Öffentlichkeit und Wählern – Wahrheit wird Lüge und Lüge wird „Wahrheit“. Das System wankt und krallt sich mit allen rechtlichen und unrechtmäßigen Mitteln am Stuhl fest, dessen Beine immer kürzer werden. Denn Lügen haben bekanntlich kurze Beine. Wann fallen sie ab?

 

Wie die „shz“ berichtet, ist im Internet der Bericht von Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen aufgetaucht, in dem er seine Äußerungen zu angeblichen fremdenfeindlichen Vorfällen in Chemnitz mit einer Desinformationskampagne begründet, über die er aufklären wollte. Denn das ist seine Aufgabe. Laut „shz“ erhebt Maaßen schwere Vorwürfe und geht davon aus, dass man bewusst die Stimmung anheizen wolle. Nach Einschätzung der zuständigen Sicherheitsbehörden gab es keine „Hetzjagden“ in Chemnitz. Das gehe laut „shz“ aus dem Maaßen-Bericht an das Innenministerium nach wie vor hervor. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz bleibt – entgegen den Hirngespinsten der Kanzlerin und dem Wunsch der Medien – bei seiner Aussage: Das Video, das vermeintliche  „Hetzjagden“ angeblich belegen soll, wurde laut Maaßens Bericht von „Antifa-Zeckenbiss“ verbreitet und bewusst mit der falschen Überschrift „Menschenjagden in Chemnitz“ versehen, um dadurch den Eindruck zu erwecken, es handele sich um eine authentische Aufnahme einer Menschenjagd. Wer sich hinter „Antifa Zeckenbiss“ verberge, sei jedoch nicht bekannt.

 

Nein, wirklich nicht? Noch nicht einmal dem Bundesamt für Verfassungsschutz? Steckt hier vielleicht mehr dahinter? Laut Maaßen sei der Nutzer seit Oktober 2017 in diversen sozialen Netzwerken aktiv und äußere regelmäßig linke und linksextreme Ansichten. Und DEN soll man angeblich NICHT ermitteln können? Jeder weiß doch, dass dies technisch möglich ist. Hinzu kommt, dass dem Bundesamt für Verfassungsschutz – im Gegensatz zu Lieschen Müller –zusätzlich noch besondere Optionen und Mittel zur Verfügung reden, hier entsprechend zu recherchieren. Soll hier etwa erneut etwas vertuscht werden? Steckt vielleicht sogar ein Auftragnehmer des Kanzleramtes dahinter? Was soll es sonst für einen Grund haben, dass Merkel an diesem Video derart festhält und daran klammert? Merkel hätte ein Motiv. Gewiss aber auch viele andere.

 

Fakt ist: Laut Maaßen sei es möglich, dass die Falschetikettierung des Videos dem Ziel diene, die öffentliche Aufmerksamkeit von dem Tötungsdelikt abzulenken und auf angebliche rechtsextremistische ‚Hetzjagden‘ hinzulenken“. Maaßen sehe keinen Anlass, sich von seinen Äußerungen zu distanzieren. Vielmehr sei es sogar seine verbriefte Aufgabe, über Desinformation zu informieren. Dafür gebe es doch schließlich diese Behörde. Es geht darum, die Verfassung zu schützen und eben nicht, der Kanzlerin nach dem Mund zu reden. Wie die „shz“ berichtet, sei es nun einmal Tatsache, dass die Zuständigkeit des Bundesamtes für Verfassungsschutz „auch die Aufklärung von Desinformation“ umfasse und diese sei „unabhängig von den Zuständigkeiten und Aufgaben der Strafverfolgungsbehörden“.

Weiter zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.09.2018

Brüllaffen–Kultur im Bundestag

Eine Grundregel für gelingenden Meinungsaustausch lautet: Zuhören, ausreden lassen! Der Bundestag, eigentlich ein Lernort demokratischen Verhaltens für Heranwachsende, veranschaulicht nicht selten das Gegenteil. Er präsentierte sich wieder einmal als Lernort für Intoleranz und Indoktrination.
Zum Artikel von Josef Hueber bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

13.09.2018

Ist das etwa noch Demokratie? Wütende Proteste der politisch korrekten Realitätsverweigerer im Hamburger Abgeordnetenhaus - Flocken verteidigt „Merkel muss weg“-Demo

Laut Michael Stürzenberger ist Ludwig Flocken ein Abgeordneter der Hamburger Bürgerschaft, der sein Herz am rechten Fleck trägt und kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn er vor den Gefahren des Islams und der völlig unverantwortlichen „Flüchtlings“-Politik der Altparteien warnt. Der Facharzt für Orthopädie sei seiner Zeit voraus, so dass seine knallharten Beschreibungen dieser faschistischen Ideologie im Gewand einer „Religion“ in dem politisch überkorrekten Hamburger Abgeordnetenhaus regelmäßig laute Empörung, Ordnungsrufe und auch Sitzungsausschlüsse auslösen. Weiter zum Artikel von Michael Stürzenberger bei...
PI-News.net

 

 

13.09.2018

Gottfried Curio rechnet mit Bundesregierung ab –
Die Rede im Video

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat der AfD-Politiker Gottfried Curio heute im Bundestag mit der Politik der Bundesregierung im Zusammenhang mit der Ereignissen von Chemnitz abgerechnet. Sehen Sie sich bei "Jouwatch" seine fünfminütige Rede an! Laut "Jouwatch" sagte er unter anderem: „Die Regierung verurteilt lieber zurecht empörte Demonstranten, als die Gewalttaten, deretwegen demonstriert wird.“ Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.09.2018

Stephan Brandner: Altparteien verschließen sich

vor Problemen dieses Landes!

Debatte über Fremdenfeindlichkeit und Asylpolitik – Rede von Stephan Brandner
im Deutschen Bundestag am 13.09.2018 bei...
Politikstube.com

 

 

13.09.2018

Wahrheit wird Lüge und Lüge wird "Wahrheit":

Chemnitz, Köthen und die Agitation der Massenmedien

Wer am polit-agitatorischen Charakter des massenmedialen Betriebs in Deutschland bislang noch noch zweifelte und immer noch an die Seriösität von Medien und Regierung glaubte, wurde laut "PI-News" spätestens durch die Berichterstattung über die Ereignisse in Chemnitz und Köthen im August und September 2018 eines Besseren belehrt. Denn laut "PI-News" waren derart viel Belehrung und unverhohlene Parteilichkeit selten zu lesen, zu hören und zu sehen. Wie "PI-News" berichtet, verloren manche Journalisten offenbar alle Hemmungen und bemühten sich gar nicht erst, den Anschein einer halbwegs objektiven Berichterstattung zu wahren.

 

Dies diente laut PI-News ganz offensichtlich dem Zweck, den legitimen Protest Tausender Bürger gegen Mord und Totschlag in Misskredit zu bringen und die eigentlichen Tötungsdelikte von Asylbewerbern an Deutschen völlig in den Hintergrund zu rücken und von der Bildfläche verschwinden zu lassen. Übrig bleiben soll das Bild, dass angebliche Nazis, Rassisten und Ausländerfeinde arme friedliebende "Flüchtlinge" terrorisieren und die große "Bereicherung" der großen und weisen Führerin stören und aufhalten. Dazu wurden extra spezielle Bilder geliefert, um die Proteste der vielen Bürger und Bürgerbewegungen als extremistischen Nazi-Mob abzustempeln und zu diskreditieren. Eine bürgerliche Revolution gegen den von vielen längst erkannten aufkeimenden Totalitarismus und seine Schrecken soll unter allen Umständen bereits im Vorfeld verhindert werden. Doch nicht alle Menschen sind so dumm wie die Regierung und ihre Medien-Gefolgschaft das glaubt. Infos bei...
PI-News.net

 

 

13.09.2018

Deutschland - ein Land im Klammergriff der Heuchelei!

Tim Kellner: Wir leben in einem Land, in dem eine Eigenschaft immer mehr und mehr um sich greift: Die Heuchelei! Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

13.09.2018

Exklusiv: Chemnitz-Whistleblower Daniel Zabel im Interview

Justizmitarbeiter Daniel Zabel veröffentlichte den Haftbefehl gegen die mutmaßlichen Chemnitz-Mörder – und wurde zur Strafe vom Dienst suspendiert.
Zum Interview bei...
CompactTV /YouTube.com

 

 

13.09.2018

Deutschland: Ende der Meinungsfreiheit und der Demokratie ?

Wie "gamesoftruth" berichtet, wird in Brüssel womöglich die Freiheit im Internet beendet, denn im Europäischen Parlament werde über eine neue Copyright directive entschieden, also ein neues Urheberrecht. Laut "gamesoftruth" würde dies in Zukunft die Freiheit im Internet praktisch beenden. Das wäre das Ende der freien Meinungsäußerung im Internet. Unfassbar! Zum Video bei...
gamesoftruth / YouTube.com

 

 

12.09.2018

Alice Weidel: "Wollen Sie uns verprügeln?
Sie haben schon lange den demokratischen Korridor verlassen!"

Alice Weidel (AfD) während der Debatte über den Bundeshaushalt 2019 am 12.09.2018 im deutschen Bundestag. Zum Video bei...
TutorialsGerman/YouTube.com

 

 

12.09.2018

Manipulation, Persuasion, Progaganda:
Frontal 21 zitiert
 Polizeibericht von Chemnitz und es ist
nun 
amtlich: Es gab keine Hetzjagd in Chemnitz

Wie "PI-News" berichtet, wollte die ZDF-Sendung "Frontal21" vom 11. September eigentlich den Ministerpräsidenten von Sachsen, Michael Kretschmer, in die Pfanne hauen, weshalb man sich dafür extra den entsprechenden Polizeibericht aus Chemnitz besorgte. Doch laut "PI-News" steht darin dummerweise nichts von einer Hetzjagd oder einem Pogrom. Infos bei...
PI-News.net

 

 

12.09.2018

Maaßen-Bericht im Internet aufgetaucht:
Vorsätzliche Irreführung zur Aufheizung der Stimmung
Wie die "shz" berichtet ist im Internet der Bericht von Verfassungsschutz-Präsident 
Hans-Georg Maaßen aufgetaucht, in dem er seine Äußerungen zu angeblichen fremdenfeindlichen Vorfällen in Chemnitz mit einer Desinformationskampagne begründet, über die er aufklären wollte. Maaßen erhebt schwere Vorwürfe und geht davon aus, dass man bewusst die Stimmung anheizen wolle. Nach Einschätzung der zuständigen Sicherheitsbehörden gab es keine "Hetzjagden" in Chemnitz. Das gehe aus dem Maaßen-Bericht an das Innenministerium nach wie vor hervor. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz bleibt - entgegen den Hirngespinsten der Kanzlerin und dem Wunsch der Medien - bei seiner Aussage: Das Video, das vermeintliche  "Hetzjagden" belegen soll, wurde laut Maaßens Bericht von "Antifa-Zeckenbiss" verbreitet und bewusst mit der falschen Überschrift "Menschenjagden in Chemnitz" versehen, um dadurch den Eindruck zu erwecken, es handele sich um eine authentische Aufnahme einer Menschenjagd. Wer sich hinter "Antifa Zeckenbiss" verberge, sei jedoch nicht bekannt. Der Nutzer sei seit Oktober 2017 in diversen sozialen Netzwerken aktiv und äußere regelmäßig linke und linksextreme Ansichten. Laut Maaßen sei es möglich, dass die Falschetikettierung des Videos dem Ziel diente, die öffentliche Aufmerksamkeit von dem Tötungsdelikt abzulenken und auf angebliche rechtsextremistische 'Hetzjagden' hinzulenken". Maaßen sehe keinen Anlass, sich von seinen Äußerungen zu distanzieren. Vielmehr sei es seine Aufgabe, über Desinformation zu informieren. es sei nun einmal Tatsache, dass die Zuständigkeit des Bundesamtes für Verfassungsschutz "auch die Aufklärung von Desinformation" umfasse und diese sei "unabhängig von den Zuständigkeiten und Aufgaben der Strafverfolgungsbehörden". Infos zur Sache bei...

shz.de

 

 

12.09.2018

Paukenschlag: Verfassungsschutzpräsident Maaßen geht
gegen Merkel in die Offensive und belegt Fälschungsvorwurf

Wie "Journalistenwatch" berichtet, nimmt Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen nichts zurück, vielmehr bleibe er bei seinen Vorwürfen, gehe in die Offensive und greife die Verbreiter des Videos, das die These der Bundeskanzlerin stützen soll, es habe „Hetzjagden“ in Chemnitz gegeben, laut sogar massiv an. Denn das Video hätte die vorsätzlich falsche Überschrift “Menschenjagd in Chemnitz“ gehabt, doch im Video selbst sei nichts davon zu sehen. Damit belege Maaßen den von ihm erhobenen Fälschungsvorwurf und stellt die Kanzlerin sowie die „großen Medien“, welche diese Unwahrheit in den Rang des Offiziellen gehoben haben und dies sogar ungebremst weiter tun, an den Pranger. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.09.2018

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen: Oliver Flesch
über die vielen Skandale
von AfD-Basher Johannes Kahrs (SPD)
Kahrs terrorisiert Kollegin: "Ich krieg dich du Schlampe!"
Oliver Flesch / YouTube.com

 

12.09.2018
Bundestag: AfD verlässt geschlossen den Plenarsaal

Wie "Sputnik News" berichtet, hat die AfD-Fraktion im Bundestag als Reaktion auf einen unverschämten Angriff des SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs heute geschlossen den Plenarsaal verlassen. Ein derartiges Verhalten von SPOD-Politikern hat mit "Demokratie" nichts mehr zu tun. Infos bei...
Sputnik News.com

 

 

12.09.2018

AfD-Fraktion verlässt nach SPD-Beleidigung
unter Protest den Plenarsaal

Laut "Jouwatch" wurden die Beleidigungen im Bundestag heute derart unerträglich, primitiv und für eine offizielle "Demokratie" unzumutbar, dass die AfD-Fraktion heute geschlossen den Plenarsaal verlassen hat. Nachdem Martin Schulz der AfD laut "Jouwatch" unter tosendem Applaus seiner Genossen „Faschismus“ vorgeworfen hatte, hetzte SPD-Redner Johannes Kahrs laut "Jouwatch" in Richtung der AfD-Abgeordneten: „Hass macht hässlich – schauen Sie mal in den Spiegel!“ Laut "Jouwatch" hatte er zuvor bereits gesagt: „Rechtsradikale im Parlament sind unappetitlich!“ Als dieser dann auch noch eine Zwischenfrage mit den Worten ablehnte, von „Rechtsradikalen“ brauche er dies nicht, verließen die AfD-Abgeordneten laut "Jouwatch" komplett den Saal. Doch wie "Journalistenwatch" berichtet, hatte Kahrs dann offensichtlich immer noch nicht genug und säte weiter Hass: „Das sind keine Patrioten“, sagte er laut "Jouwatch" mit Handzeig auf die leeren Stühle der AfD. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.09.2018

Totalitarismus : Mega-Fake aufgedeckt - 

TV-Team lässt an gefälschtem AfD-Stand Ausländer jagen

Unfassbar, zu welchen Mittel mittlerweile gegriffen wird, um die AfD zu diskreditieren. Laut "Journalistenwatch" hat ein linientreues Fernsehteam nun einen neuen Tiefpunkt gelandet. Wie "Jouwatch" berichtet, haben die systemtreuen TV-Leute eine Art Stand der Partei nachgebaut, dort Skinheads postiert und auch noch einen dunkelhäutigen Mann jagen lassen. Eine manipulative und persuasive Aktion, die offenbar Wirkung zeigte, denn Passanten filmten die unglaubliche Szene. Laut "Jouwatch" ist anhand der Ausrüstung und Regieanweisungen deutlich zu sehen, wie die bizarren Aufnahmen inszeniert wurden. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wird die AfD Anzeige erstatten. Infos und Video bei...
Journalistenwatch.com

 

12.09.2018

Wie radikal sind die Bunten?

Wie "PI-News" erinnert, erklärte Ex-Bundespräsident Christian Wulff  Deutschland vor acht Jahren erklärte zur „Bunten Republik“. Leider haben viele Menschen das nicht wirklich ernst genommen und eher für eine hohle Phrase gehalten und fälschlicherweise als reine Geste erachtet. Doch laut "Pi-News" arbeitet "das bunte Machtkartell" von CDU, SPD, FDP, Grünen und SED (Die Linke) seither tatsächlich mit allen rechtlichen und unrechtlichen Mitteln daran, Deutschland so schnell wie möglich zu umvolken. Einige verschlafen dies, andere unterstützen das Projekt, das Yascha Mounk im Staatsfernsehen als "Sozialexperiment" bezeichnete, in dem man damit einhergehende "Verwerfungen" akzeptieren müsse. Laut "PI-News" wird Kritikern dieses Projekts „Radikalität“ vorgeworfen und randziehend erklärt, die AfD sei eine „radikale“ Partei. PI-News fragt, ob man den Spieß nicht vielmehr umdrehen sollte - und es stellt sich tatsächlich die Frage: Ist nicht das Vorhaben der sogenannten "Bunten", ein ganzes Land ethnisch umzuvolken, nicht in Wirklichkeit selbst höchst „radikal“? Infos bei...
PI-News.net

 

 

12.09.2018

Anabel Schunke: Abschließende Gedanken zur Demo in Köthen:
"Man will die Teilnahme an Demonstrationen verhindern"

Anabel Schunke: Was kann ich als Normalbürger tun? Wie kann ich meinem Unmut Ausdruck verleihen, wenn ich mich gleichzeitig angeblich distanzieren soll? Wie soll das konkret aussehen? Und zu den Kamera-Teams: Die gehen bereits mit einer bestimmten Absicht zu solchen Demos hin. Ich kann nur böse Absicht unterstellen. Offensichtlich will man will ein bestimmtes Bild erzeugen zur Abschreckung für andere. Man will die Teilnahme an Demonstrationen somit verhindern. Das Video von Anabel Schunke ist ein gutes Beispiel dafür, wie verhängnisvoll die Nudging-Strategie der wirklich Extremen in den Köpfen selbst kluger Menschen wirkt.
Anabel Schunke / YouTube.com

 

 

12.09.2018

Der sogenannte "Tag der Zivilcourage"
führt sich selbst ad absurdum 

Die Veranstaltung nennt sich „Tag der Zivilcourage“, das Motto: „Besser miteinander leben“. Doch Zivilcourage für „Deutsche“ und ein Miteinander mit derartigen Subjekten dürfe es nicht geben. So etwas sei „gefährliches“ „Gedankengut“. Ein aufschlussreiches Telefongespräch zwischen „Volkslehrer“ Nikolai Nerling und dem Veranstalter. Antideutsche Hetze statt „Miteinander“ und „Zivilcourage? 

 

Nikolai Nerling, der auch durch diverse andere öffentliche Aktionen für seine „Zivilcourage“ als sogenannter „Volkslehrer“ – so der provokative Name seines YouTube-Kanals – bekannt ist, versuchte ein Experiment: Er rief beim Veranstalter des am 19. September 2018 in Berlin stattfindenden „Tag der Zivilcourage“ unter dem Motto „Besser miteinander leben“ an und bot – weil er sich selbst als „unterdrückten Deutschen“ sieht – seine aktive Unterstützung und Gesprächsbereitschaft an. Die Veranstaltung spreche ihn ausgesprochen an und er wolle etwas Konstruktives dazu beitragen. Nerling fühle sich nämlich selbst auch diskriminiert. Doch sein telefonischer Gesprächspartner vom Veranstalter-Team hat seine ganz persönliche und zudem etwas merkwürdige Definition von „Zivilcourage“ und lehnt schockiert ab. Sich diskriminiert zu fühlen, beziehe sich nach Auffassung des Veranstalters nur auf Nicht-Deutsche. Sich auch für „Deutsche“ einzusetzen und diesbezüglich auch noch „Zivilcourage“ zu zeigen, passe nicht ins Konzept der Veranstaltung. Nein, sich für „Deutsche“ einzusetzen, käme nicht in Frage. Ein solches „Gedankengut“ könne man nicht teilen. Nerlings Fazit: "Wer hätte das gedacht? Sie wollen mich nicht dort haben!

Der Volkslehrer / YouTube.com 

 

 

12.09.2018

1.000 Euro für Flüchtlingsjubler von der Asylindustrie –
bezahlt vom Steuerzahler - 
Caritas und Co. dick im Geschäft

Wie "Journalistenwatch" berichtet, erhält nun jeder Flüchtlingsjubler im Rahmen des diesjährigen „Sonnenschein-Preises der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück 1.000 Euro. Laut "Jouwatch" sei dies ein Paradebeispiel dafür, wie Caritas und Co., die Hauptgewinner der Asyl-Masseneinwanderung, das Geld des Steuerzahlers verpulvern. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 11. September 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, kesselten 5 bis 6 dunkelhäutige Männer, u.a. mit hochgesteckter Afro-Frisur, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politschen Gründen nicht genmannt werden darf, im Bereich einer Unterführung in Moers ein 14-jähriges Mädchen ein und begrapschten sie. Laut "Jouwatch" sei dies einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz fänden. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

12.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Bochum: Großeinsatz der Polizei - Person mit Messer attackiert und schwer verletzt

Wie "Der Westen" berichtet, gab es heute Abend (12.09.2018) einen Polizei-Großeinsatz in der Bochumer Alleestraße, weil dort schon wieder eine Person, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden darf, eine andere Person mit einem Messer attackiert und schwer verletzt hat. Aufgrund der schweren Stiche in den Bauch bestehe laut "Der Westen" möglicherweise Lebensgefahr. Infos bei...
Der Westen.de

 

 

12.09.2018

"Bereicherung" in Tangermünde: Das sind Hetzjagden! – Deutsche flüchten vor über 20 Afghanen und Syrern!

Laut "Politikstube" sind Hetzjagden inzwischen tatsächlich an der Tagesordnung: Junge Migranten in Überzahl verprügeln Deutsche. Während die Bundeskanzlerin laut "Politikstube" „Hetzjagden“ in Chemnitz gesehen haben will und damit eindeutig Falschmeldungen nutzt, die von einer linksextremen Seite verbreitet wurden, gab es diese Hetzjagden auf dem Tangermünder Burgfest tatsächlich – allerdings auf einheimische Bürger! Wie "Politikstube" berichtet, gingen dort - ähnlich wie bei dem kürzlichem Syrer-Angriff auf den Frosch-Club in Frankfurt/Oder - 21 Syrer und Afghanen (17 - 23 Jahre alt) am vergangenen Samstag auf vier Deutsche los und verletzten diese durch Schläge und Fußtritte teils erheblich. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

12.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Hannover: Deutsche Frau bestialisch aufgeschlitzt: Syrer kommt mit fünf Jahren Haft davon!

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein angeblich 17-jähriger Syrer in Hannover eine 24-jährige Deutsche vom Brustkorb bis zum Unterbauch aufgeschlitzt und teilte vor Gericht dann mit, dass er dies aufgrund seiner Religion dürfe. Laut "Jouwatch" erschüttert nun aber insbesondere das Urteil: Abdullah A. erhielt nur 5 Jahre Jugendhaft. Dies, obgleich der sogenannte "Flüchtling" bei seiner Messerattacke äußerst brutal vorging: Wie "Journalistenwatch" berichtet, brach der angeblich "Schutzsuchende" mit den brutalen Hackbewegungen seiner Klinge nicht nur die Rippen des Opfers Vivien K., sondern verletzte auch Leber, Magen, Niere, Darm und Bauchspeicheldrüse so schwer, dass die junge Frau laut "Jouwatch" ins Koma fiel. Das Opfer des vom deutschen Steuerzahler finanzierten Täters konnte laut "Jouwatch" nur durch eine Not-OP gerettet werden und überlebte wie durch ein Wunder. Doch laut "Jouwatch" mussten ihr Milz und Teile der Bauchspeicheldrüse entfernt werden. Bezeichnete sich Abdullah A etwa deshalb vor Gericht als „Musterflüchtling“, der als eingeladener "Gast der Kanzlerin" lediglich die Bräuche seiner Heimat vollziehe?
Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.09.2018

"Bereicherung" in Frankfurt/Oder: Brutale Syrer-Terror-Attacke auf den Club "Le Frosch"- „Was uns an diesen Männern erschreckt hat, ist ihre Brutalität und Rücksichtslosigkeit“
In der gleichen Nacht, in der in Chemnitz ein Deutsch-Kubaner von ausreisepflichtigen  "Flüchtlingen" erstochen wurde, griffen mit Messern und Eisenstangen bewaffnete syrische "Schutzsuchende" laut "Cicero" den Club „le Frosch“ in Frankfurt/Oder an und veranstalteten eine regelrechte Hetzjagd auf die Partygäste. Laut "Cicero" zeigen Videos ungeheuerliche Szenen mit erschreckender Brutalität. Doch während der Fall "Chemnitz" laut "Cicero" immer noch bundesweit DAS Gesprächsthema schlechthin ist, habe von den Ereignissen in Frankfurt/Oder offenbar kaum einer etwas mitbekommen. Wie "Cicero" aktuell berichtet, änderte sich das angeblich erst, als der linke Bürgermeister René Wilke 
gegen den Widerstand seiner Parteifreunde, die derartige Taten tolerieren, die Ausweisung der Intensivtäter forderte. Erst dann kam es erneut zum Aufschrei, nicht etwa wegen der Schwere der Tat, sondern weil die geliebten ausländischen Intensivtäter nun frecherweise gehen sollen und ihre "Bereicherungen" somit nicht mehr auf Kosten des deutschen Steuerzahlers fortsetzen können. Darf das sein? Infos bei...
Cicero.de

 

12.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Karlsruhe:
Frau auf Schlossplatz von Somalier sexuell belästigt

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein afrikanischer Zuwanderer aus Somalia auf dem Schlossplatz in Karlsruhe Frauen sexuell belästigt und ihnen ans Gesäß gegriffen, worauf die drei begrapschten Frauen verängstigt davonliefen. Da der Afrikaner auf die nachfolgende Ansprache durch die Polizei nicht reagierte und mit einer Wodkaflasche vor den Beamten herumfuchtelte, wurde er in Gewahrsam genommen. Infos bei...
Politikstube.com

 

12.09.2018

Gruppensex-"Bereicherung" in Moers: Dunkelhäutige Migrantengruppe umzingelt und begrapscht 14-jähriges Mädchen

"Bild" spricht von einem "widerlichen Angriff" auf eine Jugendliche, obwohl dies im Sinne der Politik doch eine "Bereicherung" dargestellt, die auch "Bild" zuvor angepriesen hat. Wie "Bild" berichtet, hat am Dienstag eine Migrantengruppe ("Bild" spricht im Sinne der Regierung von einer "Männergruppe" und teilt erst zum Schluss mit, dass es sich um Migranten handelt) ein 14-jähriges Mädchen am Bahnhof in Moers (Kreis Wesel) umzingelt und begrapscht. Laut "Bild" seien die "Männer", die sich sexuell stimulieren wollten, zwischen 25 und 39 Jahre alt und haben alle dunkle Hautfarbe. Folglich stammen sie aus Afrika. Dort, wo die Sonne lacht, währen über Deutschland mittlerweile die ganze Welt lacht. Wie "Bild" berichtet, hatte einer der Afrikaner eine auffällig hochgesteckte Afrofrisur. Infos bei...
Bild.de

 

 

12.09.2018

Gruppensex-"Bereicherung" in Moers (NRW): 14-jähriges Mädchen von dunkelhäutigen Männern sexuell belästigt 

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde am Dienstag, 11.09.2018, gegen 14:00 Uhr ein 14-jähriges Mädchen, das zu Fuß auf dem Weg nach Hause war im Bereich einer Unterführung von 5-6 Männer dunkelhäutigen Männern umzingelt, eingekreist und begrapscht. Laut "Jouwatch" hatte einer von ihnen eine auffällige hochgesteckte Afrofrisur. Die Polizei bittet nachfolgend um Mithilfe. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

12.09.2018

"Bereicherung" in Essen: Polizistin vor Shisha-Bar brutal verprügelt - Migranten machen Polizisten lang und zeigen ihnen, wer der wahre Herr in Deutschland ist

"Bild" zeigt Screenshots eines Handyvideos von der brutalen Migranten-Gewalt-Attacke gegen Polizeibeamte vor einer Shisha-Bar in Essen. Dort ist laut "Bild" zu sehen, wie ein junger Angreifer eine junge Polizistin (26) attackiert, ihr die Beine wegzieht, sie auf den Asphalt knallt und dann versucht, sich aufzurichten. Was fällt ihr ein? Hat sie keinen Respekt? Warum bleibt sie nicht am Boden, dort wo sie nach Ansicht der Migranten hingehört, um deren Füße zu küssen. Um diese weitere Respektlosigkeit der jungen Beamtin in die Schranken zu weisen, tritt ihr als sie sich gerade aufrappeln wollte - wie "Bild" berichtet - ein anderer sogenannter "Mann" sofort mit Wucht in den Unterleib und zeigt ihr, wer in Merkel-Deutschland das Sagen hat und dass der Staat unbedingt etwas gegen Kritik an ausländischen Straftätern unternehmen muss. Denn schließlich handelt es sich bei den "Bemühungen" der jungen Libanesen um eine klare "Bereicherung" im Sinne der aktuellen massiv external fokussierten Migrationspolitik - und derartige "Bereicherer" zählen zu den von Kanzlerin & Co. bevorzugten staatlich finanzierten Personenkreisen, ohne die Deutschland nicht so bunt wäre - wie man dies sich wünscht.

 

Eigentlich handelte es sich um eine reine Routinekontrolle der Polizei vor einer Shisha-Bar mit dem klangvollen Namen „Buddy Bar“, ein Treffpunkt für die Könige der Stadt. Doch am Freitagabend ausgerechnet minderjährige Libanesen zu belästigen, stellte für die neuen Könige Deutschlands, die laut Martin Schulz von der SPD angeblich "wertvoller als Gold" seien, natürlich eine Zumutung dar, weshalb die Gäste der Kanzlerin den nervigen Beamten zeigten, woher der neue Wind in Merkel-Deutschland weht: Gemeinsam gingen sie im Pulk auf die rassistischen Beamten los, beleidigten diese nach Strich und Faden und schlugen und traten dann gemeinsam auf die ewig Gestrigen ein, die offenbar noch nicht kapiert haben, dass sie laut Horst Seehofer und seinen System-Brüdern bei SPD, Linken und Grünen gefälligst lediglich sogenannte "Nazis" (deutschsprachige Kritiker dieser Gewalt) zu jagen und die "Bereicherer" zu schonen haben. 

 

Dabei durfte selbstverständlich nicht fehlen, die Polizisten zu würgen. Gegen die bevorzugten Gäste der Kanzlerin hatte die deutsche Soft-Polizei, die zu Hunderten aufmarschiert, lediglich Stärke gegen demonstrierende Kritiker dieses Gewalt-Exzess-Regimes zeigt, keine Chance. Sie wurden regelrecht "lang gemacht". Doch ausgerechnet die Bürger, die der Staat auf Demonstrationen gegen dieses aktuelle System des Irrsinns bekämpfen soll, eilten den hilflosen und nahezu ohnmächtigen Polizisten zu Hilfe. Laut "Bild" waren zum Glück zwei Mitarbeiter der Tierrettung Essen e.V. vor Ort waren, die den Beamten halfen nund ihnen gegen die brutalen Migranten zur Seite standen (keine Satire!). Mit ihrer Hilfe schafften es die Beamten schließlich, zumindest einen Jugendlichen (17) festzunehmen, um den bevorzugten Gast der Kanzlerin dann kurze Zeit später wieder unter Druck des libanesischen Großfamilien-Clans auf freien Fuß zu setzen, damit er seine "Bereicherungen" zur Glückseligkeit der aktuellen Politik ungestört und ungehindert fortsetzen kann. Ein deutliches Signal, so weiterzumachen! Infos bei...

Bild.de

 

 

12.09.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Raubversuch -
Polizei stellt Schusswaffen und Messer bei zwei Tatverdächtigen (18, 19) sicher und setzt sie auf freien Fuß! "Keine Haftgründe"

Wie die "shz" berichtet, haben zwei sogenannte "Männer" (18,19), deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden darf, in Hamburg einen 16-Jährigen überfallen und mit einer Waffe bedroht. Laut "shz" hat die Polizei am frühen Freitagmorgen mehrere Schusswaffen sichergestellt, die Zusammenhang mit dem Raubdelikt stehen. Wie "shz" berichtet, fand man bei den Tätern unter anderem fünf Lang- und sieben Kurzwaffen, diverse Messer, einen Schlagring, eine Machete, einen Teleskopschlagstock und Munition. Jetzt kommt der Knaller! Zitat "shz": "Da keine Haftgründe vorlagen, blieben die beiden Tatverdächtigen auf freiem Fuß."
shz.de

 

 

12.09.2018

"Bereicherung" in Brandenburg: Blutige Migranten-Attacke

im Netto-Markt - Sogenannter "Südländer" schlägt Pärchen Schnapsflaschen über den Schädel und attackiert Zeugen

Wie die "Märkische Allgemeine" berichtet, erlitt ein jüngeres Pärchen bei einer blutigen Migranten-Attacke im Netto-Markt erhebliche Kopfwunden, die den beiden von einem sogenannten „Südländer“ beigebracht wurden, der beiden - zusammen mit einem Mittäter - unvermittelt jeweils eine volle Schnapsflasche über den Schädel geschlagen hat. Laut "Märkische Allgemeine" wurde ein Zeuge des Angriffs von dem Ausländer mit einem Spaten bedroht und verletzt. Infos bei...
Märkische Allgemeine / maz-online.de

 

 

12.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Chemnitz (Sachsen)

Grundschule in Angst: Migranten-Kinder drohen mit Messern

Laut "Tag24" gibt es - da sich Deutschland durch Merkels Politik mittlerweile bereits auch in Grundschulen nachhaltig verändert, auch an der Charles-Darwin-Grundschule in Chemnitz Aufruhr. Wie "Tag24" berichtet, gaben zwei Kinder an, von Mitschülern mit einem Messer bedroht worden zu sein. Laut "Tag24" sind Eltern und Lehrer nun in Sorge. Wie "Tag24" berichtet, sollen die Angreifer erst neun Jahre alt und Migrantenkinder sein. Infos zur Sache bei...
Tag24.de


12.09.2018

"Bereicherungen" in Köthen und Chemnitz:
Deutschland entwickelt sich dank Merkel zur "Einzelfallnation"

Gerald Grosz aus Österreich: Und wieder bedauert Deutschland einen sogenannten Einzelfall. Einem 22-Jährigen wurde das Leben geraubt, er wurde zu Tode geprügelt. Und trotz dieser regelrechten Inflation an wöchentlichen Schreckensmeldungen ringt man noch immer nach Worten, denn das Schicksal dieses jungen, mitten im Leben stehenden Menschen, bewegt. Er hinterlässt verzweifelnde Angehörige und Freunde und er hinterlässt eine ratlose, zutiefst verunsicherte und gespaltene Bevölkerung. Welche Umstände auch immer diese Tat begleiten, Faktum ist: Er musste sein Leben lassen, weil andere nicht für seine Sicherheit sorgten. Er wurde getötet, weil einmal mehr der Staat in seiner ursächlichen Verantwortung dramatisch versagte. Sein Leben fand ein frühes Ende, weil die Schutzmantelmadonna des Einzelfalls an ihrer bisherigen „Wir schaffen das“-Politik unbeeindruckt festhält. Und er wird nicht das letzte Opfer dieser politisch gewollten Anarchie auf Deutschlands Straßen sein.  
Weiter zum Video von Gerald Grosz bei...
Gerald Grosz / YouTube.com

 

 

11.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 10. September 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, gibt es erneut in Sachsen eine blutige Messerattacke. Laut "Jouwatch" kämpfen in Leipzig Ärzte zur Stunde um das Leben eines 17-jährigen Algeriers, der in Bahnhofsnähe von einem Unbekannten niedergestochen wurde. Was "Jouwatch" nicht berichtet, berichtete gestern "Tag24", nämlich, dass es sich bei den Tätern um Ausländer bzw. sogenannte "Südländer" handeln soll. Dies sei laut "Jouwatch" einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com


11.09.2018

Gruppensex-"Bereicherung" im ICE von Düsseldorf nach Berlin: Marokkaner attackiert und begrapscht drei Mädchen (15-16) 

Illegaler Merkel-Gast war bereits zur Fahndung ausgeschrieben

Wie "Bild" berichtet, hat ein vom deutschen Steuerzahler finanzierter illegaler "Gast der Kanzlerin" aus Marokko, der bereits längst zur Fahndung ausgeschrieben war und aufgrund der übergroßen Toleranz dennoch weiter frei herumspazierte, drei Mädchen im Alter von 15 - 16 Jahren, die sich gerade auf Klassenfahrt befanden, im Zug von Düsseldorf nach Berlin sexuell attackiert und begrapscht", wobei der Anal-Spezialist sich auf das Gesäß der Mädchen fixierte, was ihn offenbar besonders stimulierte. Insbesondere die Grünen werden begeistert sein, dass die von ihnen gepriesene "Frühsexualisierung" in Schulen und Kindergärten so gut angenommen wird.
Infos bei...
Bild.de

 

 

11.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Koblenz (Rheinland Pfalz):
Sexueller Übergriff -
Fahndung mit Phantombild

Wie "Politikstube" berichtet, kam es in Koblenz Metternich, im Bereich des Kirmesplatzes zu einem sexuellen Übergriff auf eine 28-jährige Frau. Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach dem Täter mit "südländischem" Aussehen.

Politikstube.com

 

11.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Jena (Thüringen):

Junge Frau in Disco von Iraner begrapscht und bespuckt

Wie die "Ostthüringer Zeitung" aus Jena berichtet, begrapschte ein 28-jähriger Iraner  eine junge Frau in einer Disco am Po. Als sie ihn daraufhin ansprach, lachte er sie aus und drückte seine Stirn gegen ihre. Laut der "Ostthüringer Zeitung" geschah dies alles vor den Augen des Freundes der belästigten jungen Frau. Dieser stand daneben und forderte den Iraner auf, sein Verhalten zu unterlassen. Wie die "Ostthüringer Zeitung" berichtet, bedrohte der Iraner dann den Freund, der von ihm belästigten Frau und spuckte der Frau ins Gesicht. Wahrlich eine "Bereicherung"! Infos bei...
Ostthüringer Zeitung / otz.de

 

 

11.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Karlsruhe (Baden-Württemberg):
Mann mit „dunklem Teint“ präsentiert 36-Jähriger onanierend Penis und masturbierte

Wie die Polizei mitteilt, präsentierte ein bislang unbekannter, 18 bis 20 Jahre alter Migrant mit dunklem Teint und ausländischem Akzent am 10. September gegen 21.30 Uhr einer 36-jährigen Fußgängerin sein Geschlechtsteil und masturbierte vor ihr. Insbesondere die Grünen werden begeistert sein.
Polizeipräsidium Karlsruhe / Presseportal.de

 

 

11.09.2018

"Bereicherung" in Berlin: Gewalttäter aus Guinea (18)
stößt Mitarbeiter der DB die Treppe herunter

Wie "Politikstube" berichtet, wurden in Berlin am vergangenen Freitag zwei Bahnsicherheitsmitarbeiter von einem - wegen Gewaltdelikten polizeilich bekannten afrikanischen Angreifer aus Guinea tätlich angegriffen und verletzt.
Einer der Männer wurde eine Treppe hinabgestoßen. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

11.09.2018

"Bereicherung" in Berlin: 
Afrikaner stößt Bahnmitarbeiter die Treppe runter

Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, hat ein Afrikaner aus Guinea am Freitag zwei Sicherheitsmitarbeiter der Bahn angegriffen und tätlich verletzt, wobei er einen von ihnen auf einer Treppe zu Fall brachte. Zuvor hatten die Bahnmitarbeiter den rauchenden jungen Afrikaner auf das Rauchverbot hingewiesen. Doch den - wegen Gewaltdelikten polizeibekannte - junge Afrikaner ohne Aufenthaltsstatus interessierte das recht wenig. Der "Gast der Kanzlerin" stieß den Bahnmitarbeiter kurzerhand die Treppe runter und setzt sich dann auf seinen Oberkörper. Infos bei...
Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

 

11.09.2018

Kulturelle "Bereicherung" in Berlin durch muslimische Massenschlägereien

Wie die Polizei in Dresden vermeldet, gab es am Wochenende an mehreren Orten im Stadtgebiet massive Auseinandersetzungen zwischen Ausländern. Laut "Journalistenwatch" schlugen teilweise über 30 Gewalttäter - mit Messern und Stöcken bewaffnet - aufeinander ein. Wie "Journalistenwatch" berichtet, kamen die Gewalttäter ausnahmslos aus muslimischen Ländern. Laut "Jouwatch" erklärte Sebastian Wippel, innenpolitischer Sprecher der AfD in Sachsen, CDU-Innenminister Wöller verliere offenbar die Kontrolle über die sächsischen Städte. Wippel befürchtet, dass sich die Situation noch verschärft. Die importierte arabische Messerkultur aufgrund der CDU-Asylpolitik verändere zunehmend unsere Gesellschaft. Die angekündigte Verstärkung der Polizeipräsenz in Dresden werde  das Problem nicht lösen. Dies sei lediglich Symbolpolitik. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.09.2018

"Bereicherung" in Mülheim (NRW): Migranten-Kinder bewerfen Auto mit handtellergroßen Stein von Autobahnbrücke

Wie "Der Westen" berichtet, hat eine Gruppe „südländisch“ aussehender Kinder gezielt einen handtellergroßer Stein auf ein Auto geworfen, weil ein Autofahrer auf ihre Signale nicht reagierte. Laut "Der Westen" schleuderten die Migranten-Kinder einen großen Stein gezielt auf das Auto. Wie "Der Westen" berichtet, schlug das Geschoss mit voller Wucht auf der Windschutzscheibe des Autos auf und brachte die Scheibe zum Bersten. Nach dem Steinwurf rannten die Kinder davon. Der Fahrer stand unter Schock. Weitere Infos bei...
Der Westen.de

 

 

11.09.2018

"Bereicherung" in Hannover (Niedersachsen): 76-jährige Frau von Ausländern entführt - Entführer mit Phantombild gesucht 

Mithilfe von Phantombildern fahndet die Kriminalpolizei jetzt nach zwei ausländischen Tätern, die versucht haben, eine 76-jährige Frau auszurauben. Anschließend wurde die Seniorin von den Gesuchten für längere Zeit gegen ihren Willen festgehalten und mit einem Messer bedroht. Beide Männer sind südländischer Herkunft und sprachen Deutsch mit Akzent. Offensichtlich kommunizierten sie untereinander auf serbisch. 
Staatsanwaltschaft Hannover / Presseportal.de

 

 

11.09.2018

Finale "Bereicherung" in Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg)? Erneut eine Leiche gefunden -
diesmal mitten in der Stadt

Wie "Tag24" nach Mitteilung über diverse andere Leichenfunde in den letzten Tagen ergänzend berichtet, wurde am Montagabend erneut ein Toter gefunden, diesmal vor einem Mehrfamilienhaus in der Straße "Am Kiesäcker" in Schwäbisch Gmünd. Zu den Umständen seines Todes wollen die Ermittler laut "Tag24" keine Angaben machen. Bekannt sei nur, dass ein Schuss gefallen sein soll und die Einsatzkräfte mit zahlreichen Wagen anrückten. Eventuell wird man später wieder erzählen, der Mann sei an Blähungen oder an einem Fußleiden gestorben. Achtung Update: "Tag24" hat den Bericht später (auch in der Überschrift) ergänzt und nachträglich hinzugefügt, dass der Tote von einem Türken erschossen wurde. Infos bei...
Tag24.de

 

11.09.2018

Finale "Bereicherung" in Magdeburg (Sachsen-Anhalt)?
Wieder eine Leiche gefunden -
 diesmal im Neustätter See

Wie "Tag24" nach Mitteilung über diverse andere Leichenfunde in den letzten Tagen ergänzend berichtet, wurde am Montagmorgen erneut eine weibliche Leiche gefunden. Doch niemand weiß, wer die junge Frau ist. Laut "Tag24" entdeckte eine Passantin den Leichnam und es wurde später festgestellt, dass die Frau zwischen 6 und 6.30 Uhr gestorben sein soll. Wie "Tag24" berichtet, gehen die Ermittler aufgrund ihrer  äußeren Erscheinung von einer Frau mit Migrationshintergrund aus. Später wird dann sicher wieder erzählt, die Frau wäre einfach so umgefallen z.B. wegen Blähungen oder einem Fußleiden. Aber das kennen wir ja bereits. Denn täglich fallen reihenweise junge Leute tot um. Infos bei...
Tag24.de

 

11.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart: 
Deutsch-Iraker missbraucht 8-Jährige

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist in Stuttgart ein Deutsch-Iraker unter dem Verdacht festgenommen worden, sich an einem acht Jahre alten Mädchen aus der Nachbarschaft vergangen zu haben, als seine Mutter kurz zum Einkaufen und das Mädchen allein zu Hause war. Laut "Jouwatch" sei der Deutsch-Iraker ihr gefolgt sein und habe sich an ihr vergangen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.09.2018

Finale "Bereicherung" in Berlin-Neukölln:
Acht Schüsse am Tempelhofer Feld

Laut der "Berliner Morgenpost" berichten Augenzeugen, wie der arabisdche Clan-Anschlag Anschlag auf Intensivtäter Nidal R. ablief. Laut der "Berliner Morgenpost" warnen Sicherheitsexperten nun vor einer Eskalation. Infos bei...

Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

 

11.09.2018

Gewalt-"Bereicherungen" in Deutschland - Nächstes Mal:
Todesursache zu dünner Bauch

Da wird - wie im Fall Koethen -  immer wieder brutal auf einen Menschen eingeschlagen und immer versagt sein Herz. Folglich völlig harmlos. Und die Täter an der Front oder in der Politik sind fein raus. Immer versagt ja irgendwann das Herz, wenn nicht schon direkt hineingestochen wird. Das gehört nun mal zum Töten und Sterben dazu. Das nächste Mal sind dann zu schwache Gehirnknochen die Todesursache, wenn auf den Kopf des am Boden liegenden Menschen getreten und immer wieder darauf gesprungen wird, bis sich nichts mehr rührt. Zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

11.09.2018

Finale "Bereicherung"in Köthen: Trauermarsch für den getöteten Markus B. - So verlief die Demo aus Sicht der System-Presse
Wie "Tag24" berichtet, haben nach der Tötung von Markus B. 
bis zu 550 Menschen an einem weiteren sogenannten Trauermarsch teilgenommen, wobei ein Großaufgebot der Polizei, darunter eine Reiterstaffel und Wasserwerfer, die Kundgebung absicherten, um eventuelle Revolten gegen die Regierung niederschlagen zu können. Laut "Tag24" zogen die Teilnehmer nach einer Schweigeminute und einer kurzen Kundgebung auf dem Markt durch die Innenstadt zu dem Spielplatz, wo sich der sogenannte bzw. angebliche "Streit" ereignet hatte. "Tag24" berichtet im systemtreuen Stil der aktuellen Regierung und übernimmt dabei sämtliche Falschinformationen, die unmissverständlich der Persuasion dienen, lediglich der Ablauf des Geschehens sowie das Bildmaterial entspricht den Tatsachen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

11.09.2018

Finale "Bereicherung" und weitere "Bereicherungen" in Köthen:
Brennende Autos und Augenzeugenbericht vom Tathergang

Über das, was am vergangenen Samstag Abend wischen 22 und 23 Uhr auf dem Spielplatz in Köthen geschah, wird die Öffentlichkeit laut David Berger von "PP" noch immer im Unklaren gelassen. Doch ein Augenzeugenbericht dürfte laut David Bergher von großem Interesse sein. Wie "PP" berichtet, schreibt "Epoch Times" dazu: „Eine Augenzeugin schilderte ihre Beobachtungen am Tatort in Köthen. Die authentisch wirkenden Aussagen berichten davon, wie der junge Mann festgehalten und geschlagen wurde. Auch als er zu Boden ging, traten die Täter demnach noch gegen seinen Kopf und Oberkörper“ Ebenso zeigt "PP" ein Augenzeugen-Video von einem linksradikalem "Antifa"Anschlag auf ein Auto in Koethen. Die Linksradikalen wollen damit für die ausländischen Täter und gegen die Opfer demonstrieren. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

11.09.2018

"Bereicherung" in Berlin: Islamunterricht, Attentate am hellichten Tag, Messerstechereien, Schüsse aus fahrenden Autos

Wie "Journalistenwatch" berichtet, überschlugen sich in den letzten zwei Wochen die Horrormeldungen aus dem bunten Berlin. Neben den alltäglichen Messerstechereien, U-Bahn-Schubsern oder Drogenbanditen zeige die Hauptstadt, dass sie immer noch einen drauf setzen kann. Nicht nur der Gestank und der viele Müll sind ein großes Problem geworden, dass Ratten wieder die Innenstadt plagen, sondern insbesondere die kriminellen Araber-Clans. Nidal, ein Kulturbereicherer aus Vorderasien, der laut "Jouwatch" ein Vorstrafenregister vom Feinsten besaß und sich als hochrangiges Clan-Mitglied trotzdem frei in Berlin bewegen durfte, wurde - wie "Jouwatch" berichtet, nun von einem anderen Schwerverbrecher hingerichtet. 150 Mitglieder seines Clans, schlugen im Krankenhaus die Scheiben ein und banden Krankenhauspersonal und mehrere Dutzend Polizisten. Sie sorgten dafür, dass die normalen Berliner Bürger das Krankenhaus nicht mehr benutzen durften. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.09.2018

Verfassungsbrecher kämpfen gegen Verfassungsschutz:
Doch der Verfassungsschutz-Präsident schützt die Verfassung –

dazu ist er da

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wendet sich der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz gegen die Verleumdung und gegen einen Bruch des Amtseids und der Verfassung. Das gehöre sich so, denn dies sei seine Aufgabe, die nun von den Verfassungsbrechern natürlich kritisiert wird. Dass er der Kanzlerin widerspricht, ist laut "Jouwatch" außergewöhnlich. Dies beruhe auf der Außergewöhnlichkeit des Verfassungsbruchs, der Verfassungsbrüche der gegenwärtigen Kanzlerin. Peter Wörmer erklärt, es stehe nirgendwo, der Verfassungsschutz habe dort aufzuhören, wo Verfassungsbrüche durch Kanzler oder Regierungen begangen werden. Derartige Verfassungsbrüche seien vielmehr besonders gravierend und besonders gefährlich. Insbesondere hier, komme es darauf an, nicht Hofschranze oder Lakai zu sein, sondern Rückgrat zu haben und zu zeigen. Gerade dies sollte eine Lehre aus der Nazi-Vergangenheit sein, die man sonst doch so gern beschwört. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.09.2018

Hetze und Mob gibt es nicht = Jobverlust?
Kritik an der Regierung = Jobverlust

Im jetzigen Regime muss offensichtlich jeder, der die Wahrheit sagt, gehen. Nun, gut: Früher wurde man erschossen oder ins Lager gebracht. Heute verliert man seinen Job. Wie von Games of Truth, dem Nachrichten-Channel der investigativen Journalistin Claudia Zimmermann berichtet wird, steht Verfassungsschutzchef Maaßen in der Kritik, weil er gesagt hat, dass seiner Behörde keine Beweise für eine Hetzjagd auf Flüchtlinge vorliegen würde, dass ein Mob Flüchtlinge durch die Strassen jage oder gar einem Pogrom vorgekommen sei, wie dies von der Bundeskanzlerin und den Medien fälschlicherweise (=Lügen) behauptet wurde. Weil diese Wahrheit für dass aktuelle System der Unwahrheit unerträglich ist, werden seitens der Täter in der Politik nun Stimmen laut, Maaßen solle entlassen werden. Denn es dürfe nicht sein, dass sich jemand anmaßt, auszupacken und damit zugleich die Glaubwürdigkeit der Regierung in Frage zu stellen, die sich doch schließlich das Ziel gesetzt hat, Krikiker und Protestler zu diskreditieren und auszuschalten. Trotzdem haben die Kanzlerin und ihre Hof-Medien erreicht: Was wirklich geschehen ist bzw. dass in Wirklichkeit gar nichts geschehen ist, außer einem Mord, weiß die Öffentlichkeit immer noch nicht. Zum Video bei
Gamesofttrue / Youtube.com

 

 

11.09.2018

AfD Pressekonferenz: Demokratieverständnis der Altparteien besorgniserregend - Generaldebatte über die Arbeit des Bundespräsidenten, der vulgäre Gewaltaufrufe unterstützte

Laut "PI-News" startete die aktuelle Sitzungswoche im Bundestag mit einer außergewöhnlichen Pressekonferenz der parlamentarischen AfD-Spitze und man äußerte sich zu den Vorfällen der letzten zwei Wochen. Wie "PI-News" berichtet, wurde Besorgnis über das erregende Abgleiten des Demokratieverständnisses der Altparteien geäußert. Auch geht es laut "PI-News" um die Vorfälle in Chemnitz und Köthen sowie die unfassbaren Reaktionen von Systemmedien und Politik darauf. Die mutigen Aussagen des Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen werden laut "PI-News" ebenfalls thematisiert. Wie "PI-News" berichtet, bezog Bernd Baumann Stellung zu den unfassbaren linksradikalen Verwerfungen nach dem Migranten-Mord von Chemnitz und der Werbung des „Bundespräsidenten“ Frank Walter Steinmeier für die Tötungs- und Vergewaltigungsaufrufe der diversen Musikbands beim „Konzert gegen Rassismus“ („#Wir sind mehr“) gegen Polizisten, Journalisten und deutsche Frauen. Dort wurde unter Anpreisung durch den Bundespräsidenten in vulgärer und menschenverachtender Art und Weise zu Morden und anderen Formen brutaler Gewalt aufgerufen und dargestellt, dass dies im Sinne der Regierung sei. Infos bei...
PI-News.net

 

 

11.09.2018

Wegen regierungsseitiger Zwangs-Frühsexualisierung von Kindern - Demonstration: Kein Analsex für Grundschulkinder

Was treibt diese Regierung dazu, Grundschulkinder unter Zwang für Analsex und andere Sex-Spielarten zu begeistern? Wie David Berger bei "PP" berichtet, hat nun auch Fürstin Gloria von Thurn und Taxis am vergangenen Samstag aktiv an der „Demo für alle“ in Regensburg teilgenommen, das die schulische Zwangs-Frühesxualisierung von Kindern kritisiert. Man zeige dort Flagge für das Grundrecht der Eltern auf Erziehung ihrer Kinder. Man will, dass die sogenannte ‚Sexualpädagogik der Vielfalt‘ und ihre schamverletzenden Methoden wieder aus den Schulen und Kitas verschwinden.“ Wie David Berger ebenfalls berichtet, nahm auch der AfD-Landtagskandidat Benjamin Nolte an der Demo teil und kritisierte, dass bereits Fünfjährige im Kindergarten und der Grundschule mit Themen wie Analsex und Darkrooms konfrontiert werden sollen. Laut "PP" sieht die Fürstin das ähnlich. Sie sehe darin eine Form der Kindesmisshandlung. Gleichzeitig bedauerte sie laut "PP", dass die aufmarschierten linksgrünen Gegendemonstranten zu keinerlei Gedankenaustausch bereit gewesen seien und lediglich bestrebt waren, die Argumente der Demonstranten niederzuschreien. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

11.09.2019

Verfassungschutz soll neue STASI werden –
Merkels linke Aktionseinheit marschiert in Richtung Diktatur

Laut "Journaklistenwatch" hat das bürgerliche, konservative, liberale und freiheitliche Deutschland bis in die tiefsten Ebenen der einstmals bodenständigen Sozialdemokratie hinein, offensichtlich tief und fest geschlafen. SPD-Ikone Willy Brandt, lupenreiner Anti-Extremist gegen NS- und DDR-Faschisten, habe seinen inner- und außerparteilichen Kampf verloren. Um zu verdeutlichen, wohin die - von linken Kadern, pseudolinken Think-tanks, linken Sektierern und einer linken Bundeskanzlerin gelenkte - deutsche Gesellschaft steuert, bedarf es keiner großen Analysen mehr. Nun soll das letzte Bollwerk fallen. Der Wächter über unsere Verfassung - der Verfassungsschutz - soll eine Art neue STASI werden. Sein Präsident wird bereits an den Pranger gestellt und zum Abschuss freigegeben: Maßen soll weg! Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.09.2018

Das Merkel-Imperium schlägt zurück:
Stahlknecht wetzt seine Stahlkappen!

Wo sind eigentlich die echten "Nazis"? Schauen wir einmal nach Koethen, dem Ort an dem nun ein weiterer deutscher Bürger von einem Migranten getötet wurde und lauschen wir der politischen Führung bzw. der Devise von Sachsen-Anhalts Innenminister Stahlknecht: „Flink wie Windhunde, zäh wie Leder und stahlkappenhart wie Kruppstahl“ Dazu: Geschlossen gegen den Feind – die anständigen Bürger, die den Befehlen der Führerin nicht mehr folgen wollen. Immer mehr zeigt das Regime sein wahres Gesicht mit einer wahrhaft hässlichen Fratze und tiefen Abgründen, die sich täglich stetig weiter auftun: Nach dem flinken Einsatz linksfaschistischer Regime-Schläger-Organisationen, welche Trauer und Proteste in Koethen, dem Ort des letzten „Flüchtlings“-Mordes an einem deutschen Streitschlichter zerschmettern wollten, droht nun als Antwort auf den Tod eines weiteren jungen Deutschen auch Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht mit dem Spitznamen „Stahlkappen Stahlknecht“ den Koethener Bürgern auf einer Pressekonferenz in aller Deutlichkeit damit, „mit allen staatlichen Mitteln dafür sorgen, dass Betroffenheit Betroffenheit bleibt.“ Was dies im Klartext bedeutet, erfahren Sie hier im folgenden Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.09.2018

Deutscher in Köthen von Afghanen totgeprügelt:
Unfassbare Verharmlosung durch Lügenpresse

Oliver Janich an die "Gehirntoten": Es gab keine Hetzjagden. Selbst das besagte Video, auf das sich alle beziehen zeigt lediglich eine Provokation von Migranten.
Zum Video von Oliver Janich bei...

Oliver Janich / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Köthen: Lügenpresse verharmlost Totschlag!

Tim Kellner: Einerseits können die Systemmedien nicht reißerisch und hetzerisch genug „berichten“ und andererseits verharmlosen, täuschen und manipulieren sie. Anscheinend gilt für diese sogenannten Journalisten der Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes nicht, denn anders ist es nicht zu erklären, wie unterschiedlich schwerste Verbrechen umschrieben. „erklärt“ und sogar „gerechtfertigt“ werden. Diese sogenannten "Medien" sind und bleiben einfach nur das Sprachrohr der herrschenden Kaste - Systemgünstlinge eben. Für mich trifft der Begriff „Lügenpresse“ deshalb in sehr vielen Fällen absolut zu." Zum Video bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Heiko Schrang: Chemnitz für Dummies

Heiko Schrang: Obwohl es laut dem Ministerpräsidenten von Sachsen Michael Kretschmer und dem Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen keine Hetzjagden auf Ausländer gab, reißt die Chemnitz Hysterie nicht ab. Mittlerweile hat das Ansehen Deutschlands in der Welt massiv Federn gelassen. In unzählige Mails aus dem Ausland können die Menschen nicht verstehen, wie hier reihenweise junge Frauen vergewaltigt und Menschen ermordet werden und die, die sich dagegen auflehnen, von der Regierung als Pack und Rechte bezeichnet werden. Es wird alles aufgefahren, um einen bestimmten, falschen Eindruck zu erwecken. In der neuen Schrang TV Sendung geht es um folgende Themen: Warum mussten die Tagesthemen eingestehen, dass sie falsche Bilder und Falschmeldungen zu den Chemnitz Ereignissen gebracht haben? Läuft eine groß angelegte Verschwörung von Politikern, Medien, Richtern und Staatsanwälten gegen die eigene Bevölkerung ab? Warum werden 5,5 Millionen Euro nur für ein Hochsicherheits-Gerichtssaal ausgegeben und dafür extra eine umgewidmete Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge genommen? Welchen Grund kann es geben, dass immer mehr große Firmen ungefragt den Verbrauchern ihre politische Gesinnung mitteilen. Zum Video bei...

Heikoschrang.de

 

10.09.2018

Chemnitz - oder wer rastet wirklich aus?

Woher kommt diese enorme Sehnsucht nach Hetzjagden?
Spätestens seit Chemnitz wissen wir: Wer die Regierung kritisiert ist rechts.
Zum Video von Roland Tichy bei...
Tichys Einblick / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Merkel und Seibert von der Zecke gebissen?
Das Lügen-Tandem ließ sämtliche Quellen außer Acht

PI-News fragt: "Wenn Kanzlerin Angela Merkel und ihr Lügenbaron Steffen Seibert nachweislich nicht aus den zuständigen Top-Quellen von Land und Bund schöpften – woher haben sie dann die Informationen für ihre steilen Chemnitzer Thesen?" Übrig bleibt, laut "PI-News", dass sich die Beiden lediglich durch ein Video der linken Quelle „Antifa Zeckenbiss“ inspirieren ließen. Laut dem Wissenschaftsportal ScienceFiles habe dies mit seriösem, verantwortungsvollem Regierungshandeln alles nichts zu tun. Ein solcher Skandal könne nur in der Forderung münden: Sofortiger Rücktritt des unfähigen Tandems! Ein Faktencheck bei...
PI-News.net

 

 

10.09.2018
Merkels Werk:

Deutschland als Krisengebiet und Meinungsdiktatur

Erneut wurde ein junger Mann getötet

Tim Kellner: Deutschland ist zu einem Krisengebiet verkommen, in dem tagtäglich Morde, Vergewaltigungen und Messerangriffe passieren. Das alles soll verschwiegen und heruntergespielt werden, um von einer desaströsen Politik abzulenken. Die Zustände in Deutschland sind mittlerweile unhaltbar geworden und die Politik macht weiter wie bisher. Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

10.09.2018
Köthen und der Migrationspakt - Reise in den Untergang

Philosophischer Waldspaziergang von Hagen Grell

Hagen Grell meint: Wir kommen nicht zur Ruhe - nun der nächste "Einzelfall", diesmal in Köthen. Aber noch dreister: Der Migrationspakt der UN wäre das komplette AUS für Europa! Zum Video bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Augen und Ohren zu: Merkel will von der bitteren Realität in Sachen Sicherheit nichts hören

Die Gewährleistung der inneren Sicherheit gehört eigentlich zu den wenigen Aufgaben eines jeden Staates, die man als absolute staatliche Kernaufgaben ansehen muss. Damit gehört dies auch zu den absoluten Kernaufgaben eines Bundeskanzlers, sich regelmäßig über die Sicherheitslage in Deutschland zu informieren – die Sicherheit der eigenen Bürger muss oberstes Leitmotiv jedes Regierungshandelns sein. Nicht umsonst verpflichtet der Amtseid dazu, Schaden vom deutschen Volk zu wenden. Doch wie jetzt heraus kommt, war Kanzlerin Merkel angeblich noch nie in einer der eigentlich üblichen regelmäßigen Lagebesprechungen, in denen es um die Sicherheit des Landes geht. Die Kanzlerin verweigert den Chefs der Sicherheitsbehörden konsequent die Möglichkeit, ihr die Sicherheitslage persönlich zu schildern. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

10.09.2018

Öhringen: Linksaktivisten verhindern Aufklärung über Migrantengewalt - "Leine des Grauens" blockiert

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat eine Gruppe von Aktivisten mit noch gesundem Menschenverstand am Samstag mit der sogenannten "Leine des Grauens", auf welcher die vielen Polizeiberichte und Zeitungsartikel aufgehangen waren, auf denen die vielen - von Migranten verübten - aktuellen Morde, Vergewaltigungen und Messerattacken zu lesen sind, auf dem Marktplatz von Öhringen gegen die dramatisch zunehmende Migrantengewalt demonstriert. Laut "Jouwatch" wurden sie von 150 Gegendemonstranten, die sich für Migrantengewalt und Toleranz gegenüber den vielen von ihnen aus psychologischen Gründen bevorzugten ausländischen Gewalttätern aussprechen, umringt und nahezu vollständig blockiert.

Wie "Journalistenwatch" berichtet, stellten sich die Regime-treuen Merkel-Fans mit dem Rücken zum mobilen Mahnmal, so dass vorbeikommende Passanten sich nicht über die vielen, vielen „Einzelfälle“ informieren konnten und die Bevölkerung "dumm" bleibt, um der Führerin weiter in den Untergang zu folgen.Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.09.2018

Globaler Migrationspakt:
Die nächsten Millionen werden kommen!

Unbegrenzte Migration - immer und überall! Dazu wollen sich laut Gerhard Wisnewski über 190 UN-Staaten am 10./11. Dezember 2018 in Marrakesch verpflichten, indem sie den «Globalen Pakt für Migration» der UN unterschreiben. Wie Gerhard Wisnewski berichtet, soll damit die weltweite Migration endgültig legalisiert werden, de facto fast ohne Zurückweisungsmöglichkeit für die "Zielstaaten". Gerhard Wisnewski fragt: "Davon haben Ihnen Frau Merkel und Herr Seehofer gar nichts erzählt?2 Er meint: "Kann ja mal passieren - die sind einfach überlastet! Ich helfe da gerne aus und habe deshalb dieses Video gemacht und mit meinen Freunden die neue ExpressZeitung über den "Globalen Pakt für Migration" geschrieben." Zum Video von G. Wisnewsi bei

Gerhard Wisnewski / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Alles, was Ihr über den UN-Migrationspakt wissen müsst 

Das 4. Reich des Irrsinns und Wahnsinns, der absolute Wahnsinn. Gerhard Wisnewski: Damit das niemand merkt, was da vor sich geht, sieht der Vertrag eine Reihe von Maßnahmen vor, um den Menschen ihren eigenen Untergang zu verkauen und Kritiker zum schweigen zu bringen. Über die Implementierung sogenannter Wahrnehmungsfehler soll eine andere Wahrnehmung erzeugt werden und Kritik durch Zensur unterdrückt werden. Zum Video bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Chemnitz - die Lügenspirale
Zum Video von "wir selbst" bei...
wir selbst / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Angst in Deutschland:
Offener Brief an Merkel - Köthen - wütende Bürger

Täglich findet in Deutschland Gewalt von Migranten statt. Die innere Sicherheit ist gefährdet, Politiker tun alles um abzulenken, die Bürger sind wütend

gamesoftruth / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Die Blindheit des ZDF gegenüber dem Links-Faschismus
Köthen: Linke rufen auf zur Gewalt gegen Trauernde

Laut "Pi-News" berichtete das ZDF am Sonntag in der „heute“-Sendung erschreckenderweise erneut wohlwollend über „Aktivisten“, die einen Trauermarsch für den in Köthen gestorbenen Deutschen mit Gewalt verhindern und zerschlagen wollten. Wer seiner Trauer um einen ums Leben gekommenen Mitbürger Ausdruck verleiht, ist für die linken Schlägerbanden, die letztendlich im Sinne des Regimes arbeiten, ein „Nazi“, zumindest sofern die Täter Ausländer oder gar „Flüchtlinge“ sind und folglich in ein schlechtes Licht gerückt werden könnten, was man vehement zu verhindern sucht. Daher sind negative Berichte über die Schulzschen „Goldstücke“ verboten, während die linksfaschistischen Regime-Schläger gelobt werden. Infos bei...

PI-News.net

 

 

10.09.2018

Staat und Linksextremisten in EINEM Bett?!
Experte Christian Jung klärt auf - Interview von Oliver Flesch mit Christian Jung

Oliver Flesch / YouTube

 

 

10.09.2018

Henryk M. Broder: Generalverdacht Ost 
Henryk M. Broder: "Ich habe zwischendurch den Eindruck gehabt, im deutschen Fernsehen wird über Aufstände in Angola oder Ruanda berichtet." In Chemnitz wurde ein Bürger der Stadt von Asylbewerbern getötet - und weil dies nicht die erste Gewalttat war, gingen die Chemnitzer auf die Straße, letztendlich auch Gegendemonstranten. Doch die Medien interessieren sich laut Henryk M. Broder lediglich für sogenannte "Nazis" und beschreiben die Zustände in der Stadt so, als würden sie aus einem afrikanischen Bürgerkriegsgebiet berichten. Laut Henryk M. Broder behaupten sie, im Osten würden sich Rassisten und Nazis tummeln und es gäbe Hetzjagden gegen Ausländer. Ein grüner Politiker forderte sogar: Kauft nicht bei Sachsen! Früher hieß es übrigens: "Kauft nicht bei Juden!" - insofeern deutlioche Parallelen. Nicht der getötete Chemnitzer spielte eine Rolle, sondern die bösen Ossis. Beweis: Ein harmloses Video von der linksradikalen Internetseite von "Zeckenbiss". Doch genau darauf bezieht sich die Kanzlerin. Zum Video von Henryk M. Broder bei...

Politikstube.com

 

 

10.09.2018

"Die Unsicherheit steigt" - Günter Volk im NuoViso Talk

Günter Volk ist Politikwissenschaftler, Historiker und Soldat. Er ist Mitglied des Expertenpools für Friedensmissionen im Auswärtigen Amt und als Reserve-Stabsoffizier für die Bundeswehr aktiv. Aufgrund der aktuellen Sicherheitspolitik im Land ist der Sicherheitsberater aus der CSU ausgetreten und bezeichnet sich als sogenannter "Aufgewachter" der meint: "Das passt alles nicht zusammen, was man uns im Fernsehen da erzählt. Die Flüchtlingskriminalität hat einen neuen Höchststand erreicht. Die wahren Zahlen werden vertuscht. Wir wissen gar nicht wirklich, was sich in Sachen Sicherheit in Deutschland abspielt. In den Zeitungen steht das sowieso nicht, weil man dort bestrebt ist, die Dinge zu Gunsten der aktuellen Flüchtlingspolitik zu vertuschen. Wir müssen damit rechnen, angelogen zu werden. Zum Video bei...
NuoViso.TV / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Kurzer Kommentar zu Chemnitz und #wirsindmehr

"Deine Mutter wird gefickt, solange sie erstickt", Songtext KIZ, einer Gruppe, die der Bundespräsident unterstützt und aktiv bewirbt, ebenso wie Organisationen unterstützt werden, die Menschen terrorisieren und zusammenschlagen. Unfassbar, was auf diesem Regierungs-Festival da abgelassen wurde. Zudem könnte man angesichts dieses schizophrenen Zombie-Festival wirklich meinen, Deutsche hätten einen Asylanten abgestochen, obwohl in Wirklichkeit ein Deutscher von Ausländern ermordet wurde, woraufhin ein Konzert gegen Ausländerfeindlichkeit veranstaltet - und kräftig Party gefeiert wurde, angepriesen vom Bundespräsidenten und gesponsort von Coca Cola. Marxistische Partys werden von höchster Stelle unterstützt, auf denen sich ein widerlicher Bodensatz der Realitätsleugner versammelt und sich über eine Hetzjagd beklagt, die nie stattgefunden hat. Gehirngewaschene und indoktrinierte Menschen tanzen einen Totenkulttanz und feiern ihre eigene Abschaffung. An Perversion kaum zu überbieten! Eigentlich müsste der Bundespräsident sofort zurücktreten. Zum Video von...
Operation Fregin / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Das Ablenkungsmanöver:
Wenn Gewalt durch Migranten kein Thema sein darf

Seit Tagen wird in Deutschland über ein Video diskutiert. Es dauert nur wenige Sekunden und zeigt eine Auseinandersetzung, um die kein Aufhebens gemacht würde, wäre der Ort der Handlung nicht zufällig Chemnitz und der Angegriffene nicht ein Zuwanderer. Und doch hyperventiliert der polit-mediale Zirkus seit Bekanntwerden des Handymitschnitts. “Hetzjagden” auf Migranten habe es in Chemnitz gegeben, “Zusammenrottungen” glaubt die Kanzlerin erkannt zu haben, immer schön im Plural, um den Eindruck eines rechtsextremen Flächenbrandes zu erwecken, der deutschlandweit wütet und nur mit größtmöglicher gesellschaftlicher Anstrengung eingedämmt werden kann. Zum Artikel von Ramin Peymani bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.09.2018

Anti-Zensur-Koalition:
„Grenzverlust: Die leise Bombe“ – Gerhard Wisnewski 

Gerhard Wisnewski, renommierter investigativer Journalist und Autor mehrerer Bestseller beantwortet bei der 15. Anti-Zensur-Koalition Fragen über die gegen ihn gerichtete Kampagne zur Zensur und Diskreditierung seiner Arbeit durch Mainstream-Journalisten. Darüber hinaus verdeutlicht er die verheerenden Konsequenzen des Grenzverlustes, der in unserer Gesellschaft auf allen Ebenen forciert wird. Warum sind Grenzen so existenziell wichtig, und was passiert wenn wir sie im Kleinen und Großen auflösen? Ein Interview das hilft die Strategie des Chaosmanagements und die dahinterliegenden Interessen besser zu verstehen. Zum Video bei...
KlagemauerTV / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
"Angelas Tagebuch“ vom 9. September 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, verfolgte ein 3-köpfiges "Südländer-Trio in Fulda einen 52-Jährigen aus einer Discothek und schlug und trat dann massiv auf ihn ein. Erst als der von den Migranten Angegriffene nach einem gezielten Tritt ins Gesicht das Bewusstsein verlor und die Täter davon ausgehen mussten, dass ihr Opfer "endlich" tot ist, hörten sie auf, auf den Mann einzutreten und flüchteten zu Fuß. Laut "Jouwatch" ist von den Tätern lediglich bekannt, dass es sich um sogenannte "Südländer" evtl. auch um Türken handeln soll.  Dies sei einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.09.2018

"Bereicherung" in Gießen (Hessen):
Schwarzafrikanischer Räuber überfällt und beraubt Seniorin und verletzt sie schwer – Opfer mit Armbruch in Klinik  

Als eine 66-jährige Gießenerin am 9. September gegen 17.30 Uhr durch die Wolfstraße spazieren ging, wurde sie plötzlich von einem jungen Afrikaner zu Boden gestoßen. Der brutale Afrikaner schleifte sein Opfer so lange hinter sich her, bis die Seniorin zu schwach wurde, so dass sie ihre Tasche losließ und der Täter sie sich schnappte. Die Seniorin erlitt bei der Attacke einen Armbruch und einen Schock. Dennoch konnte sie noch selbst einen Notruf absetzen und Hilfe herbei holen. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. In ihrer Tasche befanden sich ein Smartphone und ihr Portemonnaie mit Bargeld und persönlichen Dokumenten. Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

10.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Rastede (Niedersachsen):

18-Jähriger sticht zwei Männern in den Rücken

Die die "Nordwest Zeitung" berichtet, hatten die beiden Opfer zusammen mit einem weiteren Bekannten gerade erst das Ellernfest in Rastede verlassen, als sie unvermittelt von einem „18-Jährigen“, dessen wirkliche Nationalität aus politisdchen Gründern unterschlagen wird, angegriffen und mit einem Messer in den Rücken gestochen wurden. Später wird dann hoffentlich sicher auch noch bekannt gegeben, dass der Täter noch auf weitere Menschen eingestochen hat. Dies steht hier nämlich nicht. Dann wird gewiss zusätzlich mitgeteilt, dass der Messer-Bereicherer in Deutschland geboren sei, um im Sinne der sogenannten "politischen Korrektheit" von seinem wirklichen kulturellen Hintergrund abzulenken und so zu tun, als mutierten alle Deutschen aufgrund der vielen neuen Messer-Attacken nun alle zu Messerstechern. Dass bleibt abzuwarten. Infos bei...
Nordwest Zeitung / nwzonline.de

 

 

10.09.2018

Finale "Bereicherung" in Wittenberg: Von einem "Flüchtling" totgeschlagen - Der Fall Marcus H.  

Überall in Deutschland werden Söhne, Töchter, Väter und Mütter Opfer von Migrantengewalt. Wie der Staat dann reagiert, lässt die Hinterbliebenen oft verzweifeln. „Ein Prozent“ erzählt die Geschichte von Marcus H. aus Wittenberg und seinem Vater Karsten, der bis heute für Gerechtigkeit und die Wahrheit kämpft. Denn sein Sohn wurde von einem „Flüchtling“ totgeschlagen. Doch der Staat schweigt.

Einprozentfilm / YouTube.com

 

10.09.2018

"Bereicherung" in Frankfurt/Oder: Nach brutaler Syrer-Attacke - Brandenburger Flüchtlingsrat unterstützt islamistische Gewalttäter aus Frankfurt/Oder) – AfD will sofort abschieben“

Wie "Politikstube" berichtet, wurde nach der brutalen, islamistisch motivierten Gewalt-Attacke in Frankfurt/Oder beim Syrer-Angriff auf den Club „Le Frosch“ nun der zweite Hauptverdächtige festgenommen. Laut "Politikstube" lag gegen den ersten Haupttäter, bereits ein Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung vor. Weil beide gewalttätigen muslimischen Migranten nun abgeschoben werden sollen, stellt sich der Brandenburger Flüchtlingsrat laut "Politikstube" nun gegen die Abschiebung und argumentieren mit der üblichen Floskel, dass Asyl ein Grundrecht für alle wäre, ebenfalls für Kriminelle und Terroristen. Wie "Politikstube" berichtet, empört sich Thomas Jung von der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg und widerspricht. 
Politikstube.com

 

 

10.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Leipzig: Erneut blutige Messer-Attacke auf 17-Jährigen durch sogenannte "Südländer" -
Jugendliches Opfer ringt mit dem Tod

Wie "Tag24" berichtet, hat es in Sachsen erneut eine blutige Messerattacke gegeben, bei denen offenbar Migranten die Täter sind. Laut "Tag24" kämpfen die Ärzte zur Stunde noch um das Leben des Jugendlichen, der in der Nähe des Bahnhofes

von einem angeblich Unbekannten niedergestochen wurde. Wie "Tag24" berichtet, zog einer der "Südländer" ein Messer und stach damit auf sein Opfer ein, welches vom Messer getroffen vor dem Imbiss zusammensackte. Laut "Tag24" hatte die Messerklinge, die der Täter in sein Opfer hineinstach, die Schlagader getroffen, denn laut "Tag24" verlor der Junge viel Blut. Nun kämpft er auf der Intensivstation um sein Leben, während der Messerstecher längst auf und davon ist und nun von allen möglichen Polit-Aktivisten und Multikulti-Fans geschützt wird. Infos bei...
Tag24.de

 

 

10.09.2018

"Bereicherung in Schmölln (Thüringen):
Maskierter Täter geht mit Axt auf Jugendliche los

Wie "T-Online" berichtet, ist in Schmölln (Landkreis Altenburger Land) ein maskierter 35-jähriger Täter, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, mit einer Axt bewaffnet vor einem Supermarkt auf drei Jugendliche losgegangen und attackierte sie, wodurch einer verletzt wurde. Laut "T-Online" schlug der Angreifer zusätzlich noch auf eines der Mopeds der Jugendlichen ein, als diese flüchteten. Wie "T-Online" berichtet, wurde der Maskierte nach seiner eigenen Flucht festgenommen. Zur Nationalität will man aus den besagten Gründen keine Auskünfte geben. Eltern könnten sonst zu viel Angst um ihre Kinder bekommen und das wäre angesichts der aktuellen Lage mehr als Kontraproduktiv. Infos bei...
T-Online.de

 

 

10.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Karlsdorf-Neuthard: 17-jähriges Mädchen auf dem Nachhauseweg überfallen und sexuell bedrängt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde am Samstagabend ein 17-jähriges Mädchen, das in Karlsdorf auf dem Nachhauseweg vom Oktoberfest allein zu Fuß auf der Hertzstraße unterwegs war und ihr Fahrrad schob, plötzlich von einem Mann mit dunklem Teint attackiert. Der mit einem ausländischen Akzent sprechende Migrant umklammerte das Mädchen von hinten und hielt ihr den Mund zu. Laut "Jouwatch" fiel dabei das Fahrrad des Mädchens zu Boden. Wie "Journalistenwatch" berichtet, umklammerte der Täter dann die Beine des Mädchens und brachte sie so zu Fall. Dann legte er sich auf die am Boden liegende 17-Jährige, maschte sich über sie her und hielt ihr weiter den Mund zu, sie laut um Hilfe rief. Laut "Jouwatch" konnte sie dem Täter in die Hand beißen, doch der Unbekannte drückte danach noch fester zu bis sein Opfer keine Luft mehr bekam. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.09.2018

"Bereicherung" im Bahnhof von Berlin-Charlottenburg:
18-jähriger Afrikaner stößt Sicherheitsmann die Treppe runter und verletzt mehrere Sicherheitsleute

Völlig uneinsichtig zeigte sich ein junger 18-jähriger Afrikaner aus Guinea laut "Tag24" im einst so zivilisierten Bahnhof von Charlottenburg, als ihn zwei Bahnmitarbeiter auf seine qualmende Zigarette ansprachen und ihn auf das Rauchverbot hinwiesen. Doch dies interessierte den allseits bevorzugten und hofierten "Gast der Kanzlerin" nicht, so dass er - anstatt seine Zigarette einfach auszumachen, die Sicherheitsmitarbeiter der Bahn laut "Tag24" beschimpfte, woraufhin diese ihn vom Bahnhofsgelände verwiesen, was sich der Afrikaner aber ebenso wenig bieten ließ und einen der beiden Security-Mitarbeiter an dessen Warnweste packte, ihn zu sich hinunter zog und damit zugleich die Treppe hinunter stieß. Wie "Tag24" berichtet, setzte sich der afrikanische Angreifer dann auf den des Gestürzten, woraufhin dessen Kollege (25) und zwei weitere herbeigeeilte Sicherheitsmitarbeiter versuchten, den hoch aggressiven afrikanischen "Schutzsuchenden" zu überwältigen. Zwei Security-Mitarbeiter wurden von dem Guineer verletzt. Laut "Tag24" konnte der aggressive "Gast der Kanzlerin" nur mit Hilfe der Polizei am Boden fixiert werden, um ihn kurz festzunehmen und später dann schnell wieder laufen zu lassen, damit er sein "bereicherndes" Verhalten selbstbewusst und ungehindert fortsetzen kann. Infos zur Sache bei...
T-Online.de

 

 

10.09.2018

"Bereicherung" in Berlin:
Wegen Gewalttätigkeiten polizeibekannter Afrikaner
verletzt zwei Bahn-Sicherheitsmitarbeiter 
 

Am Freitag gegen 17.30 Uhr wies eine Streife der Bahnsicherheit einen rauchenden Mann auf das Rauchverbot im Bahnhof hin. Der 18-Jährige Afrikaner aus Guinea zeigte sich uneinsichtig und wurde des Bahnhofs verwiesen. Kurz darauf traf die Streife auf einer Treppe erneut auf den Afrikaner. Dieser griff plötzlich den 23-jährigen Sicherheitsmitarbeiter an, so dass dieser die Treppe hinunter fiel. Infolgedessen setzte sich der Schutzsuchende auf seinen Oberkörper. Der zweite Bahnsicherheitsmitarbeiter und eine weitere Streife der Bahnsicherheit versuchten daraufhin, den 18-jährigen Angreifer zu überwältigen. Mit Unterstützung der Polizei konnte der Guineer am Boden fixiert werden. Alarmierte Bundespolizisten nahmen den bereits wegen Gewaltdelikten bekannten Schutzsuchenden vorläufig fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.
Bundespolizeidirektion Berlin / Presseportal.de

 

 

10.09.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Schlafende Bahnreisende
von Asylbewerber getreten – gleich wieder auf freiem Fuß

Am 9. September nahmen Beamte der Bundespolizei einen randalierenden "Flüchtling" in der Nähe des S-Bahnhofes Landwehr vorläufig fest. Der 27-jährige Afghane hatte zuvor einen schlafenden Fahrgast in der Bahn grundlos getreten. Der 53-jährige Bereicherte erwachte und setzte den Randalierer kurzerhand im S-Bahnhof Landwehr vor die Tür. Daraufhin wechselte er den Wagen, um seine "Bereicherungen" fortzusetzen. Da er sich auch dort ungebührlich verhielt, setzten ihn die Fahrgäste erneut vor die Tür. Dies nahm der Asylbewerber zum Anlass, zum Zwecke der "Bereicherung" eine Flasche in Richtung der Fahrgäste zu werfen und gegen die Türscheibe zu treten. Diese ging durch den Tritt zu Bruch. Der Mann konnte vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte flüchten, wurde im Rahmen der Fahndung festgenommen. Da sich der Schutzsuchende auch gegenüber den Beamten aggressiv verhielt, musste er gefesselt werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der Beschuldigte wieder entlassen werden, da „keine Haftgründe vorlagen“, damit er seine "Bereicherungen" ungehindert fortsetzen kann. Anmerkung: Ob gegen einen Deutschen, der gegen schlafende Asylbewerber tritt und sie mit Flaschen bewirft, ebenfalls „keine Haftgründe vorliegen“ würden, darf bezweifelt werden.
Bundespolizeiinspektion Hamburg / Presseportal.de

 

 
10.09.2018

"Bereicherung" in Duisburg: 17-jähriges Mädchen in Hinterhalt gelockt und dann von 4 Migranten zusammengeschlagen und schwer verletzt - Marcella: „Er wollte mich und mein Baby töten“

Oliver Flesch berichtete gestern bereits darüber, dass in Duisburg ein 17-jähriges Mädchen in einen Hinterhalt gelockt wurde und dann vier Migranten mit Messern über sie herfielen und sie zusammenschlugen und mit Messern traktierten. Das Mädchen wurde bei der Migranten-Attacke mit fünf Messerstichen schwer verletzt. Jetzt hat die "Bild"-Zeitung mir ihr gesprochen und sie erzählte, dass der Afghane das "  ungläubige" Mädchen und ihr Baby töten wollte. Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

10.09.2018

"Bereicherung" in Duisburg (NRW): 
Türken und Iraker stechen auf schwangere Schülerin ein!

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde eine 17-jährige Schülerin von einem 16-jährigen Türken geschwängert. Doch laut "Bild" bekam dieser wegen der "Paarung" mit einer "Ungläubigen" dann angeblich Panik vor seinem Vater und engagierte kurzerhand eine maskierte Migranten-Messerstecher-Truppe, bestehend aus zwei weiteren Türken und einem Iraker, welche die schwangere Schülerin unter einem Vorwand in einem Hinterhalt lockten und dann gemeinsam auf die Schülerin einstachen, um sie und ihr ungeborenes Kind zu töten. Doch laut "Bild" entkam sie ihren Killern und überlebte zusammen mit ihrem Kind die brutale Migranten-Attacke. 
Bild.de

 

 

10.09.2018
"Bereicherung" in Cottbus (Brandenburg):
Gruppe junger Migranten attackiert deutsche Bürger
und verletzt zwei Senioren-Brüder (65/69) schwer

Wie "Tag24" berichtet, hat eine Gruppe aggressiver junger Migranten, vermutlich sogenannte "Flüchtlinge" am Samstagabend in Cottbus Passanten attackiert und beim ihrem brutalen Übergriff schwer verletzt. Laut "Tag24" wird nun konkret nach dem  geflüchteten "Flüchtling" gefahndet, der aus der Migranten-Gruppe heraus, den 65-Jährigen attackierte und zu Boden stieß. Als ihm sein älterer Bruder (69) laut "Tag24" zu Hilfe kam, erhielt er von den Migranten einen Kopfstoß. Wie "Tag24" berichtet, mussten beide Opfer mit ihren Verletzungen ins Krankenhaus. Infos bei...
Tag24.de

 

 

10.09.2018

"Bereicherung" in Essen: Brutaler Migranten-Übergriff auf Polizisten - Polizei zu schwach – Tierschützer müssen Beamten zu Hilfe eilen – Erneut Gerangel  –„Südländer“-Familie droht!

Ein schwaches Polizei-Kasperle-Theater war das, was sich aktuell in Essen im Umgang mit jungen Migranten zugetragen hat. Als die Polizei jugendliche Migranten in einer Essener Shisha-Bar kontrollieren wollte, wurde ihnen das zum Verhängnis: Wie „Der Westen“ am 09. September 2018 berichtet, wurden die Polizisten bei der Kontrolle der Shisha-Bar „Buddy Bar“ auf dem Kopstadtplatz in Essen von Migranten brutal attackiert. Die Migranten schlugen brutal auf die Polizeibeamten ein. Laut „Der Westen“ wurde eine Polizeibeamtin, die einen der Migranten verfolgen wollte, von einem der Täter von hinten in die Beine getreten, so dass sie zu Boden stürzte.

 

Als sie sich aufrappelte, wurde sie sofort wieder von einem 17-jährigen „Südländer“ attackiert, der ihr zeigte, woher der neue Wind im Land weht – und dass die deutsche Soft-Polizei aus Sicht der Neubürger für sie eine nicht ernstzunehmende Farce darstellt, die im Umgang mit Migranten eher einer Lachnummer gleicht – so wie der gesamte deutsche Staat aktuell: Wie „Der Westen“ berichtet, stieß der Migrant sie erneut zu Boden und schlug wie wild auf sie ein. Dann schritten weitere Polizisten ein, um das Überleben ihrer Kollegin zu ermöglichen und überwältigten tatsächlich den jugendlichen Südländer, der kaum zu bändigen war, zumindest für einen Moment. Doch als sie ihn laut „Der Westen“ fesseln wollten, kamen sofort vier bis fünf weitere Migranten mit südländischem Äußeren hinzu, um den Beamten zu zeigen, wer in Merkel-Deutschland das Sagen hat.

 

Laut „Der Westen“ schlugen und traten sie auf die Beamten ein, die mit Pfefferspray und Schlagstöcken um ihr Leben kämpften. Doch es sah offenbar so aus, als hätten sie gegen die Migranten keine Chance. Zum Glück eilten ihnen zwei Mitarbeiter von der Tierrettung Essen zu Hilfe. Wie „Der Westen“ berichtet, gelang es dann mit ihrer Unterstützung den 17-Jährigen festzunehmen. Laut „Der Westen“ flüchteten die anderen Täter, als weitere Streifenwagen eintrafen – und die Polizei stand erneut ziemlich dumm da. Doch damit war das Multikulti-Staatsversagen längst noch nicht abgeschlossen: Denn – wie „Der Westen“ berichtet – wurden während der nachfolgenden polizeilichen Fahndung drei Personen kontrolliert, auf welche die Beschreibung passte – und es kam dabei erneut zu einem Übergriff und einem „Gerangel“ zwischen der Migranten-Gruppe und den Polizeibeamten, die sich erneut lächerlich machten – denn Respekt vor dieser „Soft-Polizei“ hat von derartigen Personen mit völlig anderem soziokulturellen Denken längst keiner mehr.

 

Doch diesmal schafften es die Beamten tatsächlich, die Südländer zu bändigen und zur Polizeiwache zu bringen. Aber auch das war lediglich eine Farce und zudem eine Aufforderung zum Weitermachen: Denn zur Belohnung für ihre sogenannte „Bereicherung“ durften die drei Südländer nach Feststellung ihrer Identität wieder gehen. Nur der 17-Jährige, der die Polizeibeamtin „ausschaltete“, blieb „vorläufig“ in Gewahrsam, vermutlich, damit man auch ihn dann später wieder entlassen kann, um auch ihm zu demonstrieren, dass er sein Handeln gelassen weiter fortsetzen kann.

 

Wie „Der Westen“ weiter berichtet, erschienen kurze Zeit später der Bruder und der Vater des Festgenommen auf der Wache und forderten lautstark die Freilassung des Schlägers. Auch drohten sie laut „Der Westen“ damit, ihre Familie zu mobilisieren, um den Straftäter gewaltsam zu befreien und den Polizisten das Fürchten zu lehren. Wie „Der Westen“ berichtet, wurden sie trotz ihrer unmissverständlichen Drohung lediglich – vermutlich sehr freundlich – aus der Wache verwiesen und somit ebenfalls in ihrem Tun bestätigt. Laut „Der Westen“ wurde die besagte Beamtin derart schwer verletzt, dass sie ihren Dienst nicht mehr fortsetzen kann. Zur Nationalität der betreffenden Personen werden aus politischen Gründen keine Angaben gemacht, nur, dass es sich um sogenannte „Südländer“, folglich bevorzugt zu behandelnde „Bereicherer“ handeln soll, die sich in Merkel-Deutschland sowieso alles erlauben können, während die Polizei zum Schutz ausländischer Täter lediglich ein wenig Kasperle-Theater spielt, um die Kanzlerin und ihre Lieblinge nicht zu enttäuschen.
Journalistenwatch.com     Der Westen.de

 

 

10.09.2018

"Bereicherung" in Essen:
Angriffe auf Polizei bei Kontrolle einer Shisha-Bar

Wie die "WAZ" berichtet, wurden Freitagabend in Essen zwei Polizisten bei der Kontrolle einer Shisha-Bar in der Essener Innenstadt von sogenannten  "Südländern" attackiert und mit Schlägen und Tritten traktiert. Laut "WAZ" wurden einer Polizeibeamtin von den Migranten von hinten in die Beine getreten und sie dadurch zum Sturz gebracht. Dann hat ein als "Südländer" beschriebener 17-Jähriger die Polizistin, nachdem diese sich wieder aufrappelte, noch einmal gestoßen und auf sie eingeschlagen. Als die Polizei nachfolgend eine Großrazzia durchführte, um dem für die Übergriffe verantwortlichem Essener Clan-Milieu "auf die Pelle zu rücken", beabsichtigten sie den Angreifer zu Boden bringen und zu fesseln, als sie laut "WAZ" von vier bis fünf weiteren „Südländern“ attackiert, geschlagen und getreten wurden und sie sich mit Pfefferspray, Schlagstock und körperlicher Gewalt verteidigen mussten. Laut "WAZ" kamen Helfer von der Essener Tierrettung den Polizisten zu Hilfe. Sonst hätten sie es wohl nicht geschafft und die Migranten hätten ihnen den Garaus gemacht. Wie die "WAZ" berichtet, kam es später erneut zu einem Übergriff und Gerangel, als die Polizisten bei der Fahndung nach den brutalen ausländischen Schlägern die mutmaßlichen Angreifer identifizierten. Laut "WAZ" versuchten Clan-Mitglieder den festgenommen 17-Jährigen aus der Polizeiwache zu befreien und drohten, damit, ihren Clan zu mobilisieren. Zumindest die Mittäter wurden nach Feststellung der Personalien freigelassen Infos bei...
waz.de

 

 

10.09.2018

"Bereicherung" in Essen: Kontrolle einer Shisha-Bar eskaliert – Polizistin bei Einsatz schwer verletzt

Wie "Politikstube" berichtet, wollten Polizisten am Freitagabend (7. September 2018) in Essen gegen 23.50 Uhr eine Shisha-Bar überprüfen und schauen, ob die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes eingehalten wurden. Dabei wurden die Polizisten mehrfach von einer Gruppe von Südländern attackiert und zusammengeschlagen. Eine Beamtin wurde derart schwer verletzt, dass sie nun nicht mehr dienstfähig ist. Laut "Politikstube" eilten zwei Zeugen von der Tierrettung Essen den Beamten zu Hilfe. Es kam dann später erneut zu einer Rangelei und dazu, dass Familienmitglieder den Festgenommenen freipressen wollten. Wie "Politikstube" berichtet, forderten sie lautstark die Freilassung des Schlägers und drohten damit, ihre Familie zu mobilisieren. Infos bei...
Politikstube.com 

 

 

10.09.2018

Finale "Bereicherung" in Uelzen? Es reißt nicht ab! Schon wieder eine Leiche! Schrecklicher Fund im Wald - 58-jähriger Mann tot

Leichenfunde häufen sich: Wie "Tag24" berichtet, maschten Spaziergänger am Sonntag in einem Waldgebiet bei Uelzen einen schrecklichen Fund. Sie fanden eine männliche Leiche. Infos bei...
Tag24.de

 

 

10.09.2018

Finale "Bereicherung" in Schweinfurt: Syrischer Asylbewerber schlägt Markus Hampel tot - Linke brüllen Vater nieder, der über den Verlust seines einziges Sohnes klagt

Wie "PP" berichtet, sprach am vergangenen Samstag auf der „Kandel ist überall“-Demo  im fränkischen Schweinfurt auch Karsten Hempel, dessen Sohn von einem syrischen Asylbewerber totgeschlagen wurde. Er wollte seine Geschichte und die Geschichte seine ermordeten Sohnes erzählen, wurde jedoch von linken Gegendemonstranten niedergebrüllt, damit niemand ihn verstehen kann. Laut "Jouwatch" kamen die linken Gegendemonstranten seiner Bitte, aus Pietät dem Ermordeten gegenüber wenigsten kurz ihr frenetisches Geschrei und Pfeifern zu unterlassen, nicht nach. Infos und Video bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

10.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen: Pressekonferenz - mit aller Geschlossenheit für die Täter gegen die Bürger

Man will "mit allen staatlichen Mitteln dafür sorgen, dass Betroffenheit Betroffenheit bleibt.“ Um dies durchzusetzen wurden schon einmal Einsatzkräfte des Bundes angefordert, um Kritiker, Protestler und damit befürchtete Aufstände (= Demos) mit aller Härte niederschlagen zu können. Seehofer habe bereits entsprechende Unterstützung zur Zerschlagung eventueller Revolten zugesagt. Bevor es Schläge und Verhaftungen setzt, könnten sich die Bürger noch einmal besinnen, ob sie für oder gegen das Regime sind. Die übernommene Rhetorik aus dem Lehrbuch von Reichspropagandaminister Joseph Goebbels: Besonnene Bürger sollen laut Stahlknecht deutlich machen, dass Kritik an Tätern und ihren Taten und damit zugleich Kritik an der Regierung und ihren Taten nicht ihrem Gedankengut entspricht. Damit würde man sich automatisch zu einem Untermenschen erklären und man weiß ja, wie der Staat mit derartigen Subjekten verfahren will. Bereits jetzt würden - wie Stahlknecht es ausdrücklich betont - „Strafverfahren eingeleitet werden wegen Parolen, die da skandiert wurden“. Er persönlich habe sich die Demonstration „aus der Luft mit dem Hubschrauber angeschaut“. Er sehe und überwache folglich alles und damit auch jede Kritik an der Führerin. Man könne sich warm anziehen, denn die Polizei sei mit Beamten im „hohen dreistelligen Bereich“ vor Ort. Gleichzeitig dankte Stahlknecht den System-Medien, die bereits kurz nach der brutalen Migranten-Tat Geschlossenheit mit der aktuellen Regime-Politik und den sogenannten "Bereicherern" zeigten und mithalfen, aus einem Mord geschickt einen Herzinfarkt zu konstruieren und den Bruder des Afghanen-Opfers zum Zwecke der Implementierung eines sogenannten "Halo Effektes" in ein rechtsradikales Licht zu stellen - und damit zugleich auch das Opfer, um das möglichst keiner trauern soll. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

10.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen: Die Lüge vom Herzinfarkt

Aus Hirnblutungen wird ein Herzinfarkt und aus dem Herzinfarkt ein Darmverschluss, daraus dann eine Erkältung. Und alles in in Ordnung. Der Mann mit dem Hut spricht Klartext und erklärt die Zusammenhänge.
YouTube.com

 

 

10.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen: Augenzeugin berichtet.
Kein Herzinfarkt! Tot getreten!

"Es kamen immer mehr Ausländer! Flüchtlinge haben ihn festgehalten, ihm dreimal eine gehauen. Dann haben sie ausgeholt, ihn am Kopf getreten..." Zum Audio bei...
DetlefF. /YouTube.com

 

 

10.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen: Zeugin aus Köthen -
ich sah am Fenster wie Markus sterben musste
"Sie haben ihn alle am Kopf getreten! das war sein letzter Atemzug!" 
Zum Audio bei...

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):

"Er trat immer wieder gegen seinen Kopf!" (Zeugin)
Er starb an Gehirnblutungen. Jetzt fragt man sich: War die Todesursache nicht nicht doch Darmverschluss. 
DetlefF.: "Ich frage mich langsam - was wollen die sich noch einfallen lassen?"

DetlefF. / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen: Politisch korrekte Barbarei - Von Afghanen brutal zusammengetretener Deutscher soll an Herzversagen verstorben sein - Unsägliche Regime-Propaganda!

Wie "PP" berichtet, wurde am Samstagabend in Köthen ein 22-jähriger Deutscher von zwei Afghanen tot geprügelt. Die brutalen Afghanen traten auf Markus B. auch dann noch ein, als er längst am Boden lag. Dies führte zu schweren Hirnblutungen. Die Aussagen zu Hirnblutungen nach brutalen Tritten gegen den Kopf wurden völlig verdreht, ebenso andere Fakten und es begann die übliche Beschwichtigung, Relativiererei und Umdrehung der Fakten, wie es laut "PP" nur ein totalitäres Regime macht, weil es seine Felle davonschwimmen sieht. Laut "PP" habe man sich in der Presse und bei den Politikern der Altparteien innerhalb weniger Stunden darauf geeinigt, dass er an einem schwachen Herz verstorben sein muss und sein Bruder angeblich ein vorbestrafter Rechtsextremist sei - die  Fakt ist auch, dass der Täter von Köthen längst abgeschoben sein sollte und längst polizeibekannt ist. Infos bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

10.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):

Afghanen prügeln Deutschen tot - Ergebnis:  Maßnahmen gegen Rechts ergriffen!

DetlefF.: "Erst starb er an einer Blutung im  Gehirn, was logisch wäre. Einige Stunden später wurde daraus ein Herzinfarkt. Die von den Afghanen geschwägerte Frau war wohl eine bereicherte 'Wir sind mehr'-Deutsche. Der Tote soll just eine Herzinfarkt bekommen haben und daran verstorben sein! Vielleicht hat der oder die Nächste ja Verstopfung? Es liegt nicht an der Zuwanderung, sondern die Opfer haben Krankheiten..." zum Video von DetlefF. bei...
DetlefF / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):

Das Morden geht weiter...
Die Täter waren vorbestraft und hätten längst abgeschoben werden müssen. 
Werden die Fans des Regimes jetzt wieder feiern? Ein neues "Gegen Rechts"-Bündnis zur Verteidigung der Täter hat sich bereits gegründet. Das sprengt jede Vorstellungskraft. Und dann diese ganze Taten. Also wer da kein Muster erkennt...

Sellners Sonntagsabendstream / YouTube.com

 

 

10.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Paris - Offiziell: Kein Terror, sondern "Bereicherung" Afghane sticht in Paris sieben Menschen nieder

Sieben Verletzte, vier von ihnen schwer, das ist die laut "Journalistenwatch" die Bilanz eines Messer schwingenden Afghanen, der gestern Nacht in der französischen Metropole mit Messer und Eisenstange bewaffnet auf Tour war.  Wie "Jouwatch" berichtet, stach er vor einem Kino drei Menschen nieder. Laut "Jouwatch" wurden weitere Augenzeugen, die zu Hilfe eilten ebenfalls verletzt und erlitten Stichwunden in Kopf und Brust. Wie "Journalistenwatch" berichtet, befinden sich die vier Schwerverletzten in ernsthaftem Zustand. Man gehe aber angeblich nicht von einem Terrorakt aus, sondern von einem heutzutage völlig üblichen Messer-Angriff, vielleicht aus Spaß an der Freude. Na dann, ist ja alles in Ordnung! Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Paris: Afghane sticht wahllos auf Menschen ein – sieben Schwerverletzte

Wie "Politikstube" berichtet, hat schon wieder ein mit einem Messer bewaffneter Afghane in Paris wahllos auf Menschen eingestochen und dabei sieben Personen verletzt. Laut "Politikstube" gilt der Zustand von vier Verletzten als ernst. Angeblich gebe es keinen Hinweis auf ein terroristisches Motiv. Folglich soll es sich um eine der vielen völlig "normalen" muslimischen Messer-Attacken handeln wie sie regelmäßig geschehen. Mit dem Islam oder Terror habe das nichts zu tun. Infos u.a. bei...
Politikstube.com 

 

 

10.09.2018

"Bereicherung" in Paris: Messerattacke - "Mann" (Afghane) sticht wahllos auf Passanten ein – 7 Verletzte

Wie T-Online berichtet, stach in Paris ein mit einer Eisenstange und einem Messer bewaffneter sogenannter "Mann" in Paris wahllos auf Fußgänger ein und verletzte sieben Menschen bei seiner Messer-Attacke zum Teil schwer. Angeblich gäbe es keinen terroristischen Hintergrund. Vermutlich hat der Täter nur aus Spaß wahllos auf Passanten eingestochen. Auch eine Logik! Die Nationalität des Messer-Attentäters versucht T-Online aus den üblichen politischen Motiven ebenfalls zu verschleiern. Dass es sich bei dem Täter um einen Afghanen handelt, teilt T-Online erst viel später im Text mit, weil die meisten bei derartigen Berichten un "Mann mit Hut tötet Mann ohne Hut"-Manier sowieso nicht bis zum Schluss lesen. Infos bei...
T-Online.de

 

 

10.09.2018

"Bereicherung" in Berlin: Schießerei am Tempelhofer Feld

Clan-Intensivtäter in Neukölln getötet

Wie der Berliner "Tagesspiegel" berichtet, wurde am Sonntagabend bei einer Migranten-Schießerei bzw. einem Attentat ein bekannter ausländischer Intensivtäter aus dem Clan-Milieu erschossen. Laut "Tagesspiegel" fordert die - gegen derartig brutale Täter machtlose und hilflose - deutsche Soft-Polizei nun eine bessere Polizei-Ausstattung gegen die steigende organisierte Multikulti-Clan-Kriminalität und -Gewalt, die immer schlimmere Ausmaße annimmt. Infos bei...
Tagesspiegel.de

 

 

10.09.2018

"Bereicherung" in Berlin:
Polizei stellt sich auf arabische Clan-Schlacht ein

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist am Sonntag ein Mitglied eines großen kriminellen Araber-Clans mit mehreren Schüssen niedergeschossen worden. Laut "Jouwatch" musste die Polizei das Krankenhaus schützen, in das er eingeliefert wurde und fürchtet nun eine Eskalation zwischen den verfeindeten arabischen Großfamilien. 

Journalistenwatch.com

 

 

10.09.2018

"Bereicherung" in Berlin: 100 arabische Clan-Mitglieder randalieren – Arabischer Intensivtäter erschossen

Wie "Politikstube" berichtet, ist am frühen Sonntagabend in Berlin-Neukölln der polizeibekannte Intensivtäter Nidal R. bei einer Schießerei getötet worden. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, wo er später verstarb.Laut "Politikstube" versammelten sich bis zu 150 Migranten vor der Klinik, blockierten die Notaufnahme, warfen Scheiben ein und bedrohten auch ein Kamerateam des rbb. Wie "Politikstube" berichtet, musste die Polizei mit einem Großaufgebot einschreiten, um die Lage einigermaßen unter Kontrolle zu bringen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

10.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Rüsselsheim (Hessen): Jugendlicher mit dunklerer Hautfarbe begrapscht junge Frau auf einem Spielplatz

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein bislang noch unbekannter, junger Mann mit dunkler Hautfarbe am Freitagabend (07.09.) eine 21 Jahre alte Frau belästigt und unsittlich begrapscht. Als sich die 21-Jährige laut "Politikstube" wehrte, riss sie der Jugendliche an den Haaren, wodurch sie stürzte. Wie "Politikstube" berichtet, machte sie anschließend jedoch lautstark auf sich aufmerksam, worauf der unbekannte Migrant die Flucht ergriff. Infos bei...
Politikstube.com

09.09.2018

"Bereicherung" in Altenburg (Thüringen):
Afghanen schlagen auf 22-jährigen Altenburger ein

Wie die Polizei heute mitteilt, haben zwei 18-jährige Afghanen einen 22-Jährigen aus Altenburg attackiert und zusammen auf ihn eingeschlagen. Das Opfer der Prügelattacke musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Aus politischen Gründen und um in der Öffentlichkeit einen abgeschwächten Eindruck zu erwecken, wird der Fall lediglich als "tätliche Auseinandersetzung" deklariert.
Thüringer Polizei / 
Landespolizeiinspektion Gera / Presseportal.de

 

 

09.09.2018

"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):
Araber-Trio überfällt, bedrängt und beraubt 29-Jährige

Wie die Polizei mitteilt, wurde eine 29-jährige Frau am 9. September gegen 3.35 Uhr an der Eberhardstraße in Stuttgart von drei bislang unbekannten Männern mit arabischem Aussehen attackiert gegangen. Zunächst drückte sie einer der Araber in einer Seitengasse gegen die Hauswand, bedrohte sie und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem zwei weitere Männer hinzukamen und sie bedrängten, händigte sie mehrere hundert Euro aus. Anschließend flüchteten die Täter. 

Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de


09.09.2018

"Bereicherung" in Karlsdorf (Baden-Württemberg):
17-Jährige überfallen und misshandelt 

Wie die Polizei mitteilt, war ein 17-jähriges Mädchen am 8. September um 22.48 Uhr allein auf dem Nachhauseweg vom Oktoberfest, als sich ihr plötzlich ein mit ausländischem Akzent sprechender "Mann" mit dunklem Teint näherte, sie von hinten umklammerte und ihr den Mund zuhielt. Der Täter umklammerte dann die Beine des Mädchens und brachte sie zu Fall. Er legte sich auf sie und hielt ihr weiter den Mund zu, da die Überfallene laut um Hilfe rief. Das Mädchen biss dem Täter in die Hand, woraufhin der Täter noch fester zudrückte, sodass sie fast keine Luft mehr bekam. Die junge Frau wehrte sich dann nicht mehr, woraufhin der Täter seinen Griff wieder etwas lockerte. Möglicherweise hatte der Täter zu diesem Zeitpunkt auch schon den Anwohner bemerkt, der aufgrund der Hilferufe auf die Straße geeilt war. Das Mädchen konnte sich kurz darauf dem Griff des Täters entziehen, vom Boden aufstehen und flüchten. Der Täter flüchtete daraufhin, der Helfer verfolgte ihn noch ein Stück, verlor ihn jedoch aus den Augen und verständigte die Polizei. Trotz einer sofortigen Fahndung konnte der Täter entkommen. Infos bei...
Polizeipräsidium Karlsruhe / Presseportal.de

 

 

09.09.2018

Serge Menga: Ich gehöre zum Mob
Kongolese Serge Menga aus Essen: "Ich gehöre zum Mob, weil ich zu den Menschen gehöre, die dagegen ankämpfen, dass unsere Meinungsfreiheit immer mehr eingeschränkt und untergraben wird. Ich gehöre zu den Menschen, die lautstark rufen: Wir haben die Schnauze voll, wenn bestimmte Menschen da draußen vergewaltigen, morden, Menschen mit ihren Messern attackieren und vergewaltigen." Zum eindrucksvollen Video von Serge Menga der abschließend sagt: Ihr solltet euch schämen, wenn ihr nicht zum Mob gehört!"bei...
Serge Menga / YouTube

 

09.09.2018

Gewaltdrohungen von ARD-ZDF- WirSindMehr gegen Andersdenkende - GEZ-Brief wegen Chemnitz!

Gegen Gedankenkontrolle, Täuschung, Ablenkung, Gehirnwäsche
und die Verbreitung gezielter Falschinformationen.
Protest gegen den ARD/ZDF-Aufruf zur Gewalt.
Zum Video bei...

WIM - Wirtschaft, Information und Meinung /YouTube.com

 

 

09.09.2018

Boris Palmer: Wem glaube ich jetzt eher?
„Antifa-Zeckenbiss“ oder dem Verfassungsschutz-Präsidenten?

Laut "Jouwatch" plädiert Tübingens grüner OB Boris Palmer dafür, sich in die Denkweise der Chemnitzer Bürger hineinzuversetzen und stellt die Frage: 
„Wem glaube ich jetzt eher? „Antifa-Zeckenbiss“ oder dem Präsidenten des Verfassungsschutzes?“ Wie ein Video, dessen Urheber nicht identifizierbar sei und auf keine Anfrage reagiere, ungeprüft ganz Deutschland in eine solche Debatte treiben könne, begreife er - trotz seiner generellen Grünen-Grundhaltung nicht. Dies nage zudem ganz massiv an der Glaubwürdigkeit der Medien. Wie "Jouwatch" berichtet, wurde Palmer von seinen Grünen Genossen dazu aufgefordert, gefälligst „die Fresse zu halten“. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.09.2018

Verfassungsschutzpräsident Maaßen riskiert sein Amt,
um ein Zeichen zu setzen

"Epoch Times" fragt: Wird der mutige Schritt den Verfassungsschutzpräsidenten das Amt kosten, aber auch viele Bürger zum Umdenken bewegen? Maaßen erklärte laut "Epoch Times" öffentlich zu den von der Bundeskanzlerin behaupteten Hetzjagden: „Es liegen keine Belege dafür vor, dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist." Laut Maaßen sollen die Fake News lediglich vom Mord in Chemnitz ablenken. Das wird ihn laut "EpochTimes" vermutlich mit hoher Wahrscheinlickeit das Amt kosten, zugleich aber auch viele Bürger zum Aufwachen und Umdenken bewegen. Zum Video-Bericht bei...
Epoch Times / YouTube.com

 

 

09.09.2018

Wie das ZDF Zuschauer manipuliert, wie ARD und ZDF
Kinder indoktrinieren und wie Merkels Schergen
Honnecker alle Ehre machen
Zum Interview bei...

Silberjunge / YouTube.com


09.09.2018

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen
Ein weiteres Beispiel für den Trend in Merkel-Deutschland

Bitterer Ernst: Ohren und Nase sind ab. Wohin geht die Reise?
Zum Audio von DetlefF. bei...
DetlefF. / YouTube.com

 

09.09.2018

Persönlichkeit, Psyche und Liberalismus:
Jeder darf angeblich machen, was er will

Bitterer Ernst: DetlefF. zeigt Menschen mit schwerwiegenden Persönlichkeitsstörungen
und nennt das Kunst. Trotzdem fragt er sich, was da vor sich geht
und wohin das weiter führen soll. Zum Audio bei DetlefF. bei...
DetlefF / YouTube.com

 

09.09.2018

Persönlichkeit & Psyche und Liberalismus:

Satire zur Abwechslung: Peter Müller aus Hamburg zieht vor Gericht. Er hat seinen Job bei der Sparkasse verloren und fühlt sich diskriminiert. Zum Audio bei...
DetlefF./YouTube.com

 

 

09.09.2018

Mut-Bürger in Chemnitz, Messermänner in Frankfurt:
Die Woche COMPACT

Laut "Compact" wird Chemnitz zum Fanal. Denn nach der musikalischen Hetzkundgebung am Montag liegen in der sächsischen Großstadt die Nerven blank und die Bürger sind fassungslos. Die Themen: Der mutige Mann von Chemnitz – Wie die Trauer um Daniel begann, Frankfurt / Oder: Syrer-Überfall auf den Frosch-Club, Hetze kostenlos: Wie die Staatskünstler zur Gewalt aufrufen, Genug gezahlt: Volksbegehren will Propagandafernsehen lahmlegen, Bürgerkriegszone Frankfurt: Eine Stadt in Angst vor den Messermänner. Zum Video bei...

CompactTV / YouTube.com

 

 

09.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 8. September 2018

Journalistenwatch erinnert zwecks nachträglichem Eintrag in "Angelas Tagebuch" an die Terror-Attacke, die sich kürzlich in Frankfurt/Oder zugetragen hat, wo ein wild gewordener, hoch aggressiver Mob aus 15-20 aggressiven Syrern die Gäste eines Clubs in der Innenstadt von Frankfurt / Oder in Panik und Todesangst versetzten.
Wie "Journalistenwatch" berichtet, gelang es einem Teil der Gäste, sich während der Syrer-Attacke im Club zu verschanzen. Laut "Jouwatch" musste der Club die Türen schließen, um die Gäste innen zu schützen, während dabei jedoch andere Gäste, die noch draußen warteten, den brutalen Syrern schutzlos ausgeliefert blieben, bis die Polizei eintraf. Laut "Jouwatch" versuchten viele der von den Migranten angegriffenen und drangsalierten Gäste zu fliehen, während sich andere wiederum unter Autos verteckten, als die mit Stangen, Steinen und Messern bewaffnete Migranten-Bande unter „Allahu Akbar“-Rufen tobte und damit drohte, alle Gäste umzubringen. Das sei einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz fänden.
Weitere sogenannte "Einzelfälle" und angebliche "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com

 

 

09.09.2018

"Bereicherung" in Nürnberg: Drei sogenannte "Männer"
prügeln und treten 48-Jährigen brutal zusammen

Wie "Nordbayern.de" berichtet, eskalierte mitten in der Nacht in der Nürnberger Innenstadt eine sogenannte "Schlägerei" - wie man Migranten-Übergriffe mittlerweile nennt - bei der drei „Männer“, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, gemeinsam auf einen 48-Jährigen einprügelten und eintraten, wobei sie ihm immer wieder massiv gegen den Kopf traten, um ihn zu töten. Erst als Zeugen zur Hilfe eilten, ließen sie laut "Nordbayern.de" von ihm ab. Nordbayern.de

 

09.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Dortmund (NRW): Mann von drei Nordafrikanern geschlagen, beraubt und niedergestochen

Wie "Der Westen" berichtet, ereignete sich in der Nacht zu Samstag in der Innenstadt von Dortmund ein brutaler Straßenraub, bei dem drei junge Nordafrikaner einen 23-Jährigen geschlagen, ausgeraubt und niedergestochen haben. Laut "Der Westen" konnte er nur durch eine Notoperation gerettet werden. Infos bei...

Derwesten.de

 

 

09.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Duisburg-Friemersheim (NRW):
Ein weiteres Messer-Opfer - eine 17-Jährige
Laut Oliver Flesch ist dieser Fall ein weiterer Tiefpunkt bezüglich der Entwicklungen in Deutschland: Ein 17-jähriger Afghane lockt ein 17-jähriges Mädchen in Duisburg in einen Hinterhalt. Dann fallen vier maskierte Kerle (15,16,17, 17) über sie her und traktieren sie mit Schlägen und Messerstichen. Das Mädchen überlebte schwer verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Mordes.
Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

09.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Duisburg (NRW): Nächstes Gratis-Konzert? Masken-Männer stechen auf 17-Jährige ein

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Duisburg ein 17-jähriges Mädchen von drei maskierten Männern und von ihrem Ex-Freund angegriffen und mit einem Messer verletzt. Laut "Jouwatch" ermitteln die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft nun gegen vier minderjährige Männer wegen versuchten Mordes. Hinterhältig und skrupellos sollen die vier jungen Männer die Duisburgerin laut "Jouwatch" angegriffen und verletzt haben. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wollte sich das 17-jährige Mädchen mit einem der vier Männer, ihrem 16-jährigen Ex-Freund treffen, doch ohne jede Vorwarnung tauchten plötzlich drei junge Männer mit Skimasken auf, die zusammen mit dem Ex-Freund unvermittelt auf die 17-Jährige einschlugen. Zusätzlich wurde das Mädchen laut WAZ mit einem Messer verletzt. Über die Nationalitäten der der Täter will die Polizei aus politischen Gründen keine Auskünfte geben. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Duisburg: Racheangriff auf junge Frau - Haftbefehl gegen vier "Jugendliche" erlassen
Am Donnerstag gegen 21 Uhr traf sich eine 17-jährige noch einmal mit ihrem Ex-Freund, wurde jedoch reingelegt und tappte in die Rache-Falle: Weitere drei maskierte Männer tauchten auf und schlugen auf die junge Frau ein. Sie war dem Tode nah, konnte jedoch entkommen und überlebte. Leider lagen DetlefF. die wahren Ausmaße der Tat zum Zeitpunkt der Video-Erstellung offensichtlich noch nicht vor: Die Täter waren importierte  Afghanen. DetlefF. spricht von einer ganz offensichtlichen neuen Qualität der Taten, was die Sache noch verschlimmert. Zum Audio von DetlefF. bei...
DetlefF / YouTube.com

 

 

09.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):
"Sie traten gegen seinen Kopf. Immer wieder."

Wie "Volksstimme" berichtet, wollte Markus B. einen Streit zwischen Afghanen und einer Deutschen schlichten. Das war sein Todesurteil. Laut "Volksstimme" wurde er von den Afghanen gegen den Kopf getreten. Immer wieder. Wie "Volksstimme" berichtet, soll er gerufen haben: "Hört auf, ich kriege keine Luft mehr." Laut "Volkstimme" sollen die Killer-Flüchtlinge bereits einschlägig vorbestraft sein, unter anderem wegen Körperverletzung. Infos bei...
Volksstimme.de

 

 

09.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):
Junge (22) tot. Auf Spielplatz getötet. Zwei Afghanen verhaftet 
Die "Flüchtlinge" hatten sich vor der Tat darüber gestritten, wer von ihnen eine deutsche Frau geschwängert hat, mit der sich zusammen auf dem Spielplatz befanden und sie angingen, weshalb zwei Deutsche dazwischen gingen. Einer von ihnen ist jetzt tot. Zum Video von Oliver Flesch bei...

Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

09.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):

Trauermarsch in Köthen: Die Polizei rückt mit Wasserwerfern an

Wie "Politikstube"  berichtet, soll heute um 19 Uhr ein Trauermarsch für den 22-jährigen Deutschen stattfinden, der von Afghanen totgetreten wurde. Linksfaschisten wollen den Trauermarsch verhindern. Die Polizei rückt mit Wasserwerfern an.

Politikstube.com

 

 

09.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):
Ekelhaft - Linksfaschisten rufen Regime-Schläger zur Verhinderung und Zerschlagung des Trauermarsches auf!
Ekelhaft - Wie "Politikstube" berichtet, rufen Linksfaschisten ihre Regime-Schläger auf, nach Köthen zu fahren um den Trauermarsch zu verhindern und zu zerschlagen. Das muss man sich einmal vorstellen: Ein Deutscher wird von Afghanen totgetreten und der linksfaschistische Mob will einen Trauermarsch verhindern!
Politikstube.com

 

 

09.09.2018
Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):
Livestreams zur Trauer in Köthen
Diverse Livestreams vom Trauermarsch in Köthen am 9.9.2018

nach dem Tod eines 22-jährigen Deutschen durch gewalttätige Afghanen
und Sprachnachricht einer Augenzeugin. Unbedingt anhören!
Journalistenwatch.com     Politikversagen.net

 

09.09.2018
Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):
Livestream zur Trauer-Veranstaltung in Köthen
"Dieses gefährliche Regime ist nicht mehr tragfähig. Wir wollen unser Land zurück! Lasst uns aufstehen gegen dieses Unrechtssystem!"
Politikstube.com

 

 

09.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):
Wieder ein Deutscher tot – Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) ruft zur Besonnenheit auf

Wie "Politikstube" berichtet, ruft Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) nach dem Tod eines 22-Jährigen Deutschen in Köthen nun zur Besonnenheit auf und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) warnte vor einer "Instrumentalisierung des Falls". Jetzt wird die Tat sogar so verdreht, dass der 22-Jährige Deutsche sogar angeblich durch einen Herzinfarkt gestorben sei. Es ist schlichtweg unglaublich, in was für einem kriminellen System wir mittlerweile leben. Wer nach der aktuellen Erkenntnis jetzt noch den System-Medien glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

09.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):
Der nächste Tote – Streitschlichtung afghanischer Männergruppe“ endet für 22-jährigen Deutschen tödlich  

Laut "Unzensuriert" kommen die Bürger und die Medien nach dem Mord an einem 35-jährigen Deutschen in Chemnitz nicht zur Ruhe: Die einen, weil sie sich vor der importierten Gewalt fürchten und dagegen protestieren, die anderen weil ihnen nicht passt, dass die Menschen die politischen Verantwortungen erkennen. Wie "Unzensuriert" berichtet, musste musste ein nächster Deutscher durch massive Einwirkung gewaltbereiter Orientalen sein Leben lassen: Ein 22-jährige Deutscher wurde von zwei Afghanen getötet und die Afghanen wegen des Anfangsverdachtes auf ein Tötungsdelikt festgenommen. Nun beginnen die System-Medien mit ihrer üblichen Relativierungsarbeit. Prompt wird in den Medien gemeldet, dass der junge Deutsche nicht etwa an den schweren Kopftritten gestorben sei, sondern einem Herzinfarkt erlegen sei, weil er sich so aufgeregt habe. 
Unzensuriert.de

 

 

09.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):

22-jähriger Deutscher von Afghanen getötet

Wie die "Welt" berichtet, haben Afghanen auf einem Spielplatz darüber gestritten, wer von ihnen eine anwesende junge Deutsche geschwängert habe. Laut "Welt" kamen zwei Deutsche hinzu und wollten schlichten. Ein Deutscher wurde getötet. 
Welt.de

 

 

09.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt):
22-jähriger Deutscher mit Tritten gegen den Kopf totgetreten
Jetzt heißt es: Er sei angeblich durch einen Herzinfakt gestorben

„Hört auf, ich kriege keine Luft mehr“, soll Markus B. gefleht haben, während die beiden vorbestraften afghanischen Gewalttäter den 22-jährigen Lebenshilfe-Mitarbeiter mit Tritten an den Kopf tottraten – so die Augenzeugen laut "Politikstube". Stattdessen wird der Fall vom Regime hetzt wie folgt verdreht: Markus B. soll angeblich an einem Herzinfarkt gestorben sein. Dass SED-Regime und die Joseph Goebbels-Propaganda ist nichts dagegen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

09.09.2018

Finale "Bereicherung" in Köthen (Sachsen-Anhalt)

Das Morden der „Schutzsuchenden“ geht weiter: Nach Chemnitz jetzt Köthen - Erneut ein Deutscher von „Flüchtlingen“ getötet!

Erneut wurde ein Deutscher von Migranten, vermutlich sogenannten „Flüchtlingen“, die angeblich in Deutschland „Schutz suchen“ getötet. Die Täter waren diesmal Afghanen, die sich angeblich zuvor stritten, wer von ihnen vorher eine deutsche Frau geschwängert hat. Ein Deutscher schritt ein. Danach war es um ihn geschehen. Die Afghanen sorgten dafür, dass der Helfer von dieser Welt getilgt wurde. Und dann die System-Presse als beflissene Stiefellecker dieses Regimes: Den absoluten Hammer bringt die „Berliner Morgenpost“, die unter dem Titel "22-jähriger Deutscher stirbt nach Streit mit Afghanen" schreibt: "Zwei Männergruppen sind in Sachsen-Anhalt in Streit geraten. Dabei starb ein junger Mann". Daraus lernen wir: Man kann schon mal zwischendurch sterben, wenn zwei sich streiten zum Beispiel an einem Herzinfarkt, einer Lungenentzündung oder einer Erkältung. Vermutlich aber aus Überanstrengung. So wirkt das Geschriebene zumindest bzw. so soll es offenbar wirken! Was tatsächlich geschah, wird - wie im Chemnitzer Mordfall und in den vielen anderen vergleichbaren Fällen - auch aktuell wieder verschleiert und die Fakten scheinbar sogar verdreht

Journalistenwatch.com    Bild.de   Welt.de   morgenpost.de  Focus.de   MZ.de

 

 

09.09.2018

"Bereicherung" in Altenburg:
Zwei Afghanen prügeln 22-jährigen Mann krankenhausreif

Wie "Politikstube" berichtet, haben in Altenburg zwei Männer einen 22-jährigen Mann aus Altenburg krankenhausreif geschlagen. Die Täter konnten von der Polizei in Tatortnähe festgestellt werden. Laut "Politikstube" handelt es sich um zwei 18-jährige  Afghanen. Wie "Politikstube" berichtet, wurde das von den sogenannten "Flüchtlingen" zusammengeschlagene Opfer vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.
Politikstube.com

 

 

09.09.2018

"Bereicherung" in Neumünster (Schleswig-Holstein):
Afghane sollte zurück nach Schweden, verletzt Beamte
und darf nun nun zur Belohnung bleiben!

Laut "Politikstube" ist es kaum zu glauben, mit welcher Aggressivität und Gewalt ein sogenannter „Schutzsuchender“ seine Abschiebung nach Schweden verhinderte. Wie "Politikstube" berichtet, widersetzte sich der - bereits mehrfach straffällig gewordene - 18-Jährige Afghane Ahmad A. (18), den Beamten, die ihn zwecks rechtmäßiger Abschiebung abholen wollten, zertrümmerte eine Vitrine, biss einen Beamten in die Hand und verletzte ihn durch eine Scherbe, der zerschlagenen Vitrine. Nun ist die Frist für die Abschiebung tatsächlich abgelaufen. Laut "Politikstube" ist es eine Lachnummer, wie ein straffälliger „Asylbewerber“ die deutschen Behörden austrickst, indem die bekannte Masche angewendet und zur Krönung einen neuen Asylantrag stellen darf. Man kann so etwas alles schlichtweg nicht mehr ernst nehmen. Infos...
Politikstube.com

 

 

09.09.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Bissiger und krimineller Asylbetrüger darf jetzt nicht mehr abgeschoben werden

Der mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene und mehrfach straffällig gewordene Afghane, der seine Abschiebung nach Schweden, wo er bereits einen Asylantrag stellte, dadurch verhinderte, indem er Polizisten mit Bissen und Glasscherben verletzte, darf jetzt zur Belohnung auf Kosten des Steuerzahlers in Deutschland bleiben, um sich hier weiter auszutoben und Land und Leute zu "bereichern". 

Infos bei...
Bild.de

 

 

09.09.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Chemnitz: Aktenfehler verhinderte Abschiebung des Chemnitzer Messerstechers

"Journalistenwatch" fragt, ob da wieder jemand mit Absicht „Mist gebaut“ hat? Denn laut "Jouwatch" verhinderte ein Aktenfehler in der Chemnitzer Ausländerbehörde die Abschiebung des Messerstechers Yousif A., der dadurch in die Lage versetzt wurde, einen Menschen zu töten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.09.2018

"Bereicherung" in Fulda:
Brutale Kopftreter verletzen 52-Jährigen vor Diskothek schwer

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Fulda ein 52-jähriger Mann aus dem Altkreis Rotenburg in der vergangenen Nacht vor der Discothek Musikpark von drei jugendlichen Tätern zusammengeschlagen und zusammengetreten und mit einem gezielten Tritt ins Gesicht ausgeschaltet, wodurch er das Bewusstsein verlor und schwerverletzt ins Klinikum eingeliefert werden musste. Laut "Jouwatch" erlitt der Mann schwere Kopfverletzungen, u.a. eine klaffende Kopfplatzwunde. Von den Tätern sei bekannt, dass es sich um Türken handeln soll. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

09.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Karlsdorf-Neuthard: 17-jähriges Mädchen auf dem Nachhauseweg überfallen und sexuell bedrängt

Wie "Politikstube" berichtet, wurde ein 17-jähriges Mädchen von einem Migranten mit dunklem Teint und ausländischem Akzent überfallen und sexuell attackiert. Der Mann näherte sich ihr plötzlich von hinten, umklammerte das Mädchen und hielt ihr den Mund zu. Dann umklammerte er die Beine des Mädchens, brachte sie somit zu Fall, legte sich auf sie und hielt ihr weiter den Mund zu, da sie laut um Hilfe rief. Laut "Politikstube" biss das Mädchen dem Täter in die Hand, woraufhin dieser jedoch noch fester zudrückte, so dass sie fast keine Luft mehr bekam. Trotzdem konnte sie sich irgendwann dem Griff des Täters entziehen und flüchten. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

09.09.2018

"Bereicherung" in Bad Salzuflen:
Mit Samurai-Schwert durch die Stadt

Wie "Politikstube" berichtet, ging am Samstagmorgen bei der Polizei die Meldung ein, dass ein junger "Mann", dessen Nationalität bzw. Herkunft offensichtlich aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, in der Bad Salzufler Innenstadt Personen mit einem Samurai-Schwert bedroht. Als die Polizei eintraf, flüchtete er, konnte jedoch mit Hilfe von zwei Passanten gestellt werden und unter enormer Gegenwehr letztendlich verhaftet werden. Laut "Politikstube" wurden zwei  Polizeibeamte bei der Festnahme verletzt. Die Nationalität des Täters wird von der Polizei aus den üblichen politischen Gründen bewusst verschwiegen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

09.09.2018

Mutter hat Angst um ihr krankes Kind – Politik und Presse brandmarken sie als „Rassistin“

Als ihr schwerkrankes Kind gerade von der Intensivstation kam und mit einem Migranten zusammengelegt werden sollte, bekam die Mutter laut "Jouwatch" Panik, denn sie hatte Angst vor ansteckenden Krankheiten, die bekannterweise eingeschleppt werden. Wie "Jouwatch" berichtet, sprechen Journalisten und Politiker nach Denunziation durch den Chefarzt Hans Kössel nun von einem „unglaublichen fremdenfeindlichen Vorfall“ und stellen die Frau öffentlich an den Rassismus-Pranger.

Thematisiert wird ausschließlich angeblicher Rassismus, nicht aber die Sorge der Frau.
Journalistenwatch.com

 

 

09.09.2018
Die verbotene Angst: Nur „Nazis“ haben angeblich Angst um ihre Kinder! „Unfassbarer“ Skandal  in Brandenburger Kinderklinik: Nur „Nazis“ haben angeblich Angst um ihre Kinder!

Die Kanzlerin ist trotz Aufdeckung ihrer Lügen im Mordfall „Chemnitz“ nicht kleinzukriegen: Nun schlagen die Merkel-Medien unbarmherzig zurück: Ultraskandalöser, grausamer „Vorfall“ in Brandenburger Kinderklinik – Eltern hatten Angst, dass sich ihr Kind ansteckt. Wie kann das sein? Laut „Tag24“ ein geradewegs „unglaublicher, fremdenfeindlicher Vorfall!“ Staatsschutz- und SEK-Einsatz?

Aber was ist eigentlich Angst? Und mit wem haben wir es aus psychologischer Sicht bei den angeblich „Angstlosen“ zu tun?

 

Brandenburg (Havel). Weil laut „Tag24“ die Eltern eines kranken Kindes das Krankenhaus verlassen wollten, da ein ausländisches Kind zu ihrem eigenen Kind ins Zimmer gelegt werde sollte und die Eltern nun Angst vor einer eingeschleppten „Flüchtlings“-Krankheit, von der sie zuvor gehört hatten, haben, wurde dies im aktuellen Multikulti-Fieber und Rassismus-Wahn zu einem „unglaublichen,“ ausländerfeindlichen „Rassismus-Skandal“ verklärt und erneut ins Unermessliche aufgebauscht, um von den wahren Zuständen in unserem Land abzulenken und den Fall gewinnbringend politisch auszuschlachten. Vorneweg die System-Presse, die Hof-Medien des aktuellen Regimes: Laut „Tag24“ handle es sich bei der Angst der Mutter um einen „unglaublichen, fremdenfeindlichen Vorfall!“ und ein typisches Beispiel für „Rassismus“, der schlichtweg „nicht akzeptabel“ sei. Die Begründung der Mutter, Angst vor Krankheiten bzw. vor einer möglichen Ansteckung ihres Kindes zu haben, sei schlichtweg „unfassbar“! Das zuständige Ministerium verurteile ebenfalls den riesigen Skandal, der nun große Wellen schlägt, der erneut viele Fragen aufwirft:

 

Wird es einen SEK-Einsatz geben? Werden die Eltern bald von der Polizei abgeholt und in einem Schnellverfahren abgeurteilt? Wird sich bald wieder Regierungssprecher Seibert oder die Kanzlerin persönlich einschalten und erklären, dass es in der Brandenburger Kinderklinik regelrechte „Hetzjagden“ gegeben habe und dies zu den angeblichen „Vorfällen“ in Chemnitz passe – und endlich beweise, dass sie angeblich doch Recht gehabt habe und ihre vorausgegangene Propaganda-Lüge damit zur vermeintlichen Wahrheit verklärt wird? Wird sie erklären, dass deutsche Eltern gefälligst bereit sein müssen, für die „Führerin“ und die große „Bereicherung“ entsprechende Opfer zu bringen bzw. masochistische Opfer-Darbietungen für die „totale Bereicherung“ schlichtweg zu akzeptieren? Wird dann das nächste „Zombie-Festival“ stattfinden und „Bundespräsident“ Frank Walther Steinmeier wieder persönlich zusammen mit Helene Fischer Werbung dafür machen?
Zum Artikel von Andreas Köhler bei...

Journalistenwatch.com

 

 

09.09.2018

Chemnitz - Wir sind mehr?! Ein paar Worte zur Veranstaltung
Carolin Matthie erklärt, wofür Bundespräsident Frank Walther Steinmeier im Vorfeld so aktiv geworben hat. Sie meint: Das passt nicht zusammen! Also Leute, ganz ehrlich: Das geht nicht! Ich glaube, das ist für alle ganz klar! Was mich aber so ein schockiert hat, war die Unwissenheit von vielen in Bezug auf diese Musikgruppen, die da eingeladen wurden." Zum Video von Carolin Matthie bei...
Carolin Matthie / YouTube.com

 

 

09.09.2018

#Wirsindmehr - Der Irrsinn hat einen Namen
Kritisches über die schizophrene Regime-Initiative #Wirsindmehr und das Regime-Konzert dazu. Ein Kommentar von Primaster1. Zum Video bei...
Primaster1/YouTube 

 

 

09.09.2018

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen: Landau - Fünfhundert Krawall-Linke ergreifen Partei für Kandelkiller!

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hatte die Initiative „Kandel ist überall“ nach dem Skandalurteil der Landauer Justiz am Freitag zu einer Trauer-Kundgebung vor dem Landgericht Landau aufgerufen, der etwa 120 Demonstranten folgten. Laut "Jouwatzch" waren dies in den Augen der mehr als fünfhundert linken Gegendemonstranten, die Partei für ihren geliebten Killer aus Afghanistan ergreifen, alles „Drecksnazis“, die nur „Nazipropaganda“ verbreiten, wie der Pfalzexpress, der ebenso deutlich Partei für den afghanischen Messer-Killer, den aus ihrer Sicht sogenannten "Bereicherer" übernimmt, dies protokolliert.

Journalistenwatch.com

 

 

09.09.2018

Chemnitz: Strafanzeige gegen Merkel und Seibert
wegen „falscher Verdächtigung“

Mit einer Strafanzeige wegen „falscher Verdächtigung“ gegen die „Beschuldigten“ Angela Merkel und ihren Regierungssprecher Steffen Seibert beschäftigt sich laut "Jouwatzch" nun die Staatsanwaltschaft Chemnitz. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.09.2018

Will man uns platt machen? Merkel spielt für den Gegner!
Es wird brandgefährlich. Wolfgang Brehm kommentiert die aktuellen Ereignisse:

Von Fake News rundum Chemnitz über Militär-Stationierung bis Reisewarnung für Deutschland. Zum Video von Wolfgang Brehm bei...
Wolfgang Brehm / YouTube.com

 

 

09.09.2018

Ein Armutszeugnis für die vermeintliche Demokratie:
Linke terrorisieren Beatrix von Storch auf Münchener

AfD-Veranstaltung

Bayern/München – Was sich am Samstag bei einer AfD-Wahlkampfveranstaltung auf dem Münchner Marienplatz abspielte, ist laut "Journalistenwatch" ein Armutzeugnis für den Zustand dieses Landes – initiiert durch Merkels schreiende, kreischende, pfeifende und Buttersäure schmeißenden linken Störer und Untertanen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.08.2018

Beatrix von Storch im Hexenkessel! Impressionen aus München

"Die Situation ist dramatisch. Die Stimmung dreht sich. Die allermeisten haben verstanden, dass das so nicht weitergeht" Zum Video bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

09.09.2018

Syrer berichten im „Focus“ von angeblicher Hetzjagd –
Jetzt kommt raus:
Sie sind Schauspieler

Es wird immer schlimmer und kranker: Im Bemühen, endlich die „Hetzjagden“ von Chemnitz belegen zu können, präsentiert „Focus Online“ laut "Journalistenwatch" zwei angebliche syrische Kronzeugen. Das Problem laut "Jouwatch": Die Redaktion verschweigt, dass die beiden Schauspieler sind. Außerdem erzählen Thaer Ayoub und Dimon Alawad lediglich, dass sie weggerannt sind – von tatsächlichen Übergriffen berichten sie nichts. Allerdings versuche der Film durch geschickte Schnitte und Sätze aus dem Off diesen Eindruck zu erwecken. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.09.2018

„Wer nicht mithüpft, mitstiehlt und mitmordet, der ist ein Nazi!“

„Bereicherung“ und Selbstermächtigung in Merseburg und der sogenannte „Rechtsstaat“, der längst keiner mehr ist

Merseburg: Ein schwerbehindertes Opfer von Migranten-Gewalt lebt in Angst. Und die Unterstützer und  Förderer, der dafür verantwortlichen Taten feiern Tod und Verderben sowie ihren eigenen Urin, den die von ihnen zusammengeschlagenen Andersdenkenden unter Anpreisung durch „Bundespräsident“ Frank-Walther Steinmeier angeblich trinken sollen, wie regelrechte Zombies – Wer sind eigentlich die wahren Täter hinter den „bunten“ Tätern an der Front? Ein kurzer Ausflug nach Merseburg und in die Psychologie soll Aufschlüsse darüber bringen. Wie die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtet, lebt eine 20-jährige Merseburgerin aufgrund des politisch wie medial bestärkten „bunten“ Treibens nur noch in Angst und traut sich seit Tagen nicht wieder allein auf die Straße. Zu schlimm sei das Erlebte für die von Migranten überfallene Schwerbehinderte gewesen. Dabei handelte es sich in diesem Fall doch eigentlich „bloß“ um einen Überfall – und nicht um einen der vielen Morde und Messer-Attacken, von denen fast täglich berichtet wird. Besonders schlimm aber: Jetzt ergreifen Politiker und Medien sogar noch öffentlich Partei für derartige Täter, feiern so etwas mit regelrechten „Festivals“ gegen die Kritiker derartiger Taten und sagen:  „Wer nicht mithüpft, der ist ein Nazi!“ Zum Artikel von Andreas Köhler bei...

Journalistenwatch.com

 

 

08.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Neubrandenburg:
Polizei fasst Tatverdächtige nach Messerangriff –
Eritreer wurde bereits längst mit Haftbefehl gesucht

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die Polizei nach der Messer-Attacke auf einen 29-jährigen Mann in Neubrandenburg jetzt die Täter ausfindig gemacht. Laut "Jouwatch" handelt es sich erneut um zwei 19-Jährige Asylbewerber, die auf Zuruf von Kanzlerin Merkel angeblich in Deutschland "Schutz" suchen und vom Steuerzahler alimentiert und rundum versorgt werden, einen Eritreer und einen Syrer, 
Journalistenwatch.com

 

 

08.09.2018

"Bereicherung" in Buchen (Baden-Württemberg):
Zehn mutmaßliche Nordafrikaner schlagen Kirmesbesucher krankenhausreif

Wie die Polizei mitteilt, befand sich ein 19-Jähriger mit Familienangehörigen und Freunden gerade auf dem Kirmesgelände, als er von etwa zehn Migranten angegriffen wurde. Die Unbekannten schlugen auf den 19-Jährigen ein und attackierten ihn, bereits am Boden liegend, mit Tritten. Anschließend konnten die Schläger unerkannt entkommen. Der Geschädigte erlitt Gesichtsverletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Schläger sind vermutlich nordafrikanischer Herkunft und zwischen 20 und 30 Jahren alt. Warum diese auf den jungen Mann eingeschlagen hatten, ist laut Polizei völlig unklar, vermutlich aus reiner Freude an Gewalt und weil sie von der aktuellen deutschen Justiz nichts zu befürchten haben.
Polizeipräsidium Heilbronn / Presseportal.de

 

 

08.09.2018

"Bereicherung" in Freiburg (Baden-Württemberg):
"Schutzsuchender" aus Syrien überfällt Supermarkt –
Kassierer mit Messer verletzt

Wie die Polizei mitteilt, betrat am 6. September gegen 14.45 Uhr ein sogenannter "Mann" einen Supermarkt, bedrohte den Kassierer mit einem Messer und griff in die Kasse. Mit einem erbeuteten vierstelligen Betrag - den Kassierer bis zum Eingangsbereich mitziehend - flüchtete er. Beim Versuch durch den Filialleiter, ihn zu verfolgen und aufzuhalten, bedrohte er diesen ebenfalls mit dem Messer. Mehrere Polizeistreifen mit Unterstützung einer Hundestaffel nahmen die Verfolgung auf. In Höhe der Gewerbestraße kam der Räuber letztlich aus einem Feld heraus gelaufen und konnte festgenommen werden. Das Bargeld wurde in seiner Jackentasche aufgefunden und sichergestellt. Beim Täter handelt es sich um einen 32-jährigen Syrer. Der bedrohte Kassierer trug Schnittverletzungen am Hals davon.
Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

08.09.2018

"Bereicherung" in Merseburg: Schwerbehinderte aus Merseburg bereits zweimal Opfer von Migranten-Gewalt - Sie lebt in Angst

Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, lebt eine 20-jährige Merseburgerin nur noch in Angst und traut sich seit Tagen nicht wieder allein auf die Straße. Zu schlimm sei das Erlebte für die von Migranten überfallende Schwerbehinderte gewesen. Und jetzt ergreifen Politiker und Medien sogar noch öffentlich Partei für derartige Täter und feiern so etwas mit Festivals gegen die Kritiker derartiger Taten. Das grenzt an einen Horrorfilm. Laut der "Mitteldeutschen Zeitung" war die 20-Jährige am Sonntag auf dem Heimweg vom Gottesdienst, als ihr ein Migrant mit südländischem Äußeren folgte, sie von hinten anfasste, nach ihrer Gürteltasche griff, ihr den Gürtel abriss und alles an sich nahm, was sie besaß.

 

Letztendlich habe sich herausgestellt, dass es dem Täter lediglich um Zigaretten und das Feuerzeug ging. Denn nur deshalb wurde sie von den selbstbewussten Migranten wie selbstverständlich überfallen. Von Politiker-Statements, Medien und den Zuspruch der vielen multikulti-affinen Helfer in der Asylindustrie haben diese nämlich unlängst erfahren und gelernt, dass sie in Deutschland als regelrechte Könige gesehen werden und fasst schon als Gottheiten erachtet werden - ebenso, dass sie sich nehmen können, was sie brauchen, dann stets alles bekommen und keinerlei Sanktionen erfahren, außer dafür sogar noch indirekt belohnt zu werden. Die ganze Lobhudelei und Vergötterung führt in psychologischer nachfolgend zur Selbstüberschätzung und zur sogenannten "Selbstermächtigung".

Mit dem Räuber sei dann angeblich noch ein zweiter Mann weg gerannt. Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, habe die Behinderte nach dem Überfall nur noch auf dem Boden gelegen und geweint. Selbst den Schwerbehindertenausweis, ihren Schlüssel sowie ihre EC- und Krankenkassen-Karte hatten die Migranten ihr gestohlen -  und es war nicht das erste Mal, dass sie so etwas erlebte. Laut "MZ" wurde die Schwerbehinderte nämlich bereits vorher zum Opfer und in der Bahn verprügelt. Wie die "MZ" berichtet, mag die Merseburgerin keine Hetze gegen Ausländer, aber sie könne nicht verstehen, dass diese Menschen in unser Land kommen und dann wie selbstverständlich Straftaten begehen. Infos bei...

Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

 

 

08.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Dortmund:
Mann von drei Afrikanern zusammengeschlagen, beraubt
und niedergestochen - Not-OP rettet Opfer das Leben

Wie die Polizei berichtet, wurde um 01:06 Uhr des heutigen Tages in der Dortmunder Innenstadt ein 23-jähriger Mann aus dem Libanon mit einer Stichverletzung aufgefunden, der zuvor von drei jungen Nordafrikanern mit Messern attackiert, zusammengeschlagen, beraubt und niedergestochen wurde. Laut Polizei wurde das Opfer notoperiert, so dass es letztendlich überlebte.

Polizei Dortmund / Presseportal.de

 

 

08.09.2018

"Bereicherung" in Tübingen: Schwarzfahrende "Flüchtlinge"
Grüner Oberbürgermeister Palmer kritisiert die Bahn

Wie "Tag24" berichtet, macht Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) seinem Ärger über schwarzfahrende Flüchtlinge angeblich "Luft" und kritisiert in diesem Zusammenhang die Deutsche Bahn, die seiner Meinung nach vor dem Problem die Augen verschließen und die besagten Migranten übervorteilen würde. Wenn es um "Flüchtlinge" gehe, gäbe es für Fehlverhalten statt Sanktionen stets Verständnis und das Problem werde völlig klein geredet. Die Deutsche Bahn würde die vielen völlig selbstverständlich schwarzfahrenden "Flüchtlinge" völlig ignorieren. Laut "Tag24" läge Palmer zusätzlich angeblich die Aussage eines Zugbegleiters vor, der das besagte Verhalten bzw. Wegschauen der Deutschen Bahn bestätige. Es vergehe keine Woche, ohne dass er die Bundespolizei wegen schwarzfahrenden Ausländern, die zudem ganz selbstverständlich keine Papiere vorlegen würden, die ihre Identität bestätigen, hinzugezogen werden müssen. Bei deutschen Fahrgästen wird hingegen hart durchgegriffen. Infos zum Thema bei...
Tag24.de

 

 

08.09.2018

"Bereicherung" in Markersdorf (Sachsen):
Sogenannte "Südländer" überfallen 30-jährige Frau

Wie "Freie Presse" aus Sachsen berichtet, wurde eine 30-jährige Frau in Markersdorf von zwei Migranten ausgeraubt. Laut "Freie Presse" war die Frau am Donnerstag gegen 14.30 Uhr auf der Robert-Siewert-Straße unterwegs, als zwei „Südländer“ sie festhielten und ihr das Handy und die Geldbörse entrissen. Infos bei...
Freiepresse.de

 

 

08.09.2018

Gesundheits-"Bereicherung" in Brandenburg (Havel):„Unfassbarer“ Skandal und „Nazi“-Alarm in Brandenburger Kinderklinik: Nur „Nazis“ haben angeblich Angst um ihre Kinder!

Die Kanzlerin ist trotz Aufdeckung ihrer Lügen im Mordfall „Chemnitz“ nicht kleinzukriegen: Nun schlagen die Merkel-Medien unbarmherzig zurück: Ultraskandalöser grausamer "Vorfall" in Brandenburger Kinderklinik - Eltern hatten Angst, dass sich ihr Kind ansteckt. Wie kann das sein? Laut „Tag24“ ein geradewegs "unglaublicher  fremdenfeindlicher Vorfall!" Staatsschutz- und SEK-Einsatz?  Weil laut "Tag24" die Eltern eines kranken Kindes, das Krankenhaus verlassen wollten, da ein ausländisches Kind zu ihrem eigenen Kind ins Zimmer gelegt werde sollte und die Eltern nun Angst vor einer eingeschleppten „Flüchtlings“-Krankheit haben, von der sie zuvor gehört hatten, wurde dies im aktuellen Multikulti-Fieber und Rassismus-Wahn zu einem „unglaublichen“ ausländerfeindlichen "Rassismus-Skandal" verklärt und erneut ins Unermessliche aufgebauscht, um von den wahren Zuständen in unserem Land abzulenken und den Fall gewinnbringend politisch auszuschlachten. Vorne weg die System-Presse, die Hof-Medien des aktuellen Regimes: Laut "Tag24" handle es sich bei der Angst der Mutter um einen "unglaublichen fremdenfeindlichen Vorfall!" und ein typisches Beispiel für "Rassismus", der schlichtweg "nicht akzeptabel" sei. Die Begründung der Mutter, Angst vor Krankheiten bzw. vor einer möglichen Ansteckung ihres Kindes zu haben, sei schlichtweg "unfassbar"! Das zuständige Ministerium verurteile ebenfalls den riesigen Skandal, der nun große Wellen schlägt, der erneut viele Fragen aufwirft:

 

Wird es einen SEK-Einsatz geben? Werden die Eltern bald von der Polizei abgeholt und in einem Schnellverfahren abgeurteilt? Wird sich bald wieder Regierungssprecher Seibert oder die Kanzlerin persönlich einschalten und erklären, dass es in der Brandenburger Kinderklinik regelrechte "Hetzjagden" gegeben habe und dies zu den angeblichen "Vorfällen" in Chemnitz passe - und endlich beweise, dass sie angeblich doch Recht hatte und ihre vorausgegangene Propaganda-Lüge damit zur vermeintlichen Wahrheit verklärt wird? Wird sie erklären, dass deutsche Eltern gefälligst bereit sein müssen, für die "Führerin" und die große "Bereicherung" entsprechende Opfer zu bringen bzw. masochistische Opfer-Darbietungen für die "totale Bereicherung" schlichtweg zu akzeptieren? Vielleicht sogar in einem extra für neu gebauten Berliner „Sportpalast“? Wird dann das nächste „Zombie-Festival“ stattfinden und „Bundespräsident“ Frank Walther Steinmeier wieder persönlich zusammen mit Helene Fischer Werbung dafür machen?  Wer weiß? Es wäre durchaus möglich. Denn in diesem Land des Irrsinns und Wahnsinns ist aktuell alles denkbar. Zumindest Merkels Hof-Presse wird sich jetzt darauf stürzen. Der Speichel der links-grünen System-Journalisten beginnt bereits zu tropfen und zu regelrechten Bächen zu werden. „Tag24“ hat bereits den Anfang gemacht. Hut ab, vor so viel Phantasie und Schwachsinn. Darauf muss man erst mal kommen. Und dann noch etwas:  Vor Krankheiten hat man in Merkel-Deutschland gefälligst keine Angst zu haben! Denn nur waschechte Nazis haben angeblich Angst um ihre Kinder!
Infos zur eigentlichen Sache bei...

Tag24.de

 

 

08.09.2018

Erinnerung - Italiens Innenminister Matteo Salvini

zur EU-Führung: "Ihr seid nicht normal - euch sollte ein sehr guter Arzt therapieren" 

Wie "Epoch Times" berichtet, sagte Italiens Innenminister Matteo Salvini zur EU-Führung:  „Ihr seid nicht normal – euch sollte ein sehr guter Arzt therapieren! Sie werden doch verrückt mit ihrem Propaganda-Ministerium bzw. Wahrheitsministerium nach George Orwell. Da Europäische Parlament bezahlt eine Psycho-Polizei, um "Verbrechen" zu belangen, die es eigentlich nicht. Doch die Freiheit lässt sich nicht aufhalten! Es leben die sozialen Medien!" Zum Video mit Salvinis Rede bei...

Epoch Times / YouTube.com

 

 

08.09.2018

Die Kanzlerin Merkel in Erklärungsnot
Laut "Cicero" bröckelt das Narrativ von Hetzjagden in Chemnitz deutlich. Ausgerechnet Hans-Georg Maaßen, der Präsident des Verfassungsschutzes, erklärt laut "Cicero, dass es keinerlei Beweise dafür gebe - und der muss es wissen. Doch wie "Cicero" berichtet, hatte sich Merkel diese Falsch-Behauptung längst zu eigen gemacht 
und zieht ihre Lüge, zusammen mit den Medien weiter durch. Daher spielen laut "Cicero" auch die Medien eine unrühmliche Rolle. Wie "Cicero" ebenfalls erwähnt, verstärkt zusätzlich auch Innenminister Horst Seehofer erneut den Druck auf die Kanzlerin mit einer Aussage zur Migration. Zum Artikel von Christoph Schwennicke bei
Cicero.de

 

 

08.09.2018

Totalitäre Regime-Propaganda: „Tagesthemen“ hetzen, Maaßen würde "zündeln" und habe "nicht mehr alle Tassen im Schrank“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben die ARD-„Tagesthemen“ gestern in der Machart einer üblen Propagandasendung ihre Kanzlerin gegen die Aussagen des Verfassungsschutz-Präsidenten in Schutz genommen. Laut "Jouwatch" kippten sie gleichzeitig kübelweise Beleidigungen über Hans-Georg Maaßen aus, der „nicht mehr alle Tassen im Schrank“ habe und „Wasser auf die Mühlen rechter Verschwörungstheoretiker“ gebe. Wie "Jouwatch" berichtet, gipfelten die "Berichte" und Kommentare in der Forderung, er solle „schleunigst zurücktreten“. Ohne auch nur den Anschein von Objektivität erwecken zu wollen, sei diese Sendung ein Beispiel dafür, wie Journalisten Hetze betreiben. Jouwatch nennt konkrete Beispiele...

Journalistenwatch.com

 

 

08.09.2018

Falschberichterstattung in Chemitz:

Kritik an der Hauptstadtpresse

Wie "Cicero" berichtet, kritisiert der Welt-Journalist Robin Alexander - obwohl er selbst ein System-Journalist ist - die Berichterstattung der Medien zu den Ausschreitungen in Chemnitz. Der Begriff Hetzjagden beschreibe eine behauptete Tatsache, die von Journalisten und der Regierung zuerst kritisch überprüft hätte werden müssen. Insofern sei ihr Verhalten ein negatives Beispiel dafür, warum Journalisten bei ihren Rezipienten das Vertrauen verspielen. Zum Artikel bei...
Cicero.de

 

 

08.09.2018

Deutsche Presse feiert Fake-News und Regierungs-Propaganda

Journalistin: Was ist los mit unseren Medien? Was ist los mit unseren Journalisten? Das, was ihr macht ist unseriös! Primitivstes Trump-Bashing der untersten Schublade, Bashing gegen Amazon, ein tolles Unternehmen mit zufriedenen Mitarbeitern, die ungeprüfte Übernahme linker Fake-News, ohne die Quellen zu prüfen oder zu belegen. Das ist lediglich üble Nachrede, jedoch kein Journalismus! Zum Video bei...
Gamesoftruth / YouTube.com

 

 

08.09.2018

Weil die Wahrheit ausgesprochen haben:
SPD bläst zur Hetzjagd auf Kretschmer und Maaßen

Laut "Journalistenwatch" spielen alle Fakten und damit die Realität für die SPD keine Rolle. Wie "Jouwatch" berichtet, wittert sie "Morgenluft beim Kampf gegen Rechts", also im Kampf gegen die verbotene Wahrheit. Die Hetzjagd auf Sachsens Regierungschef und den Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz ist eröffenet. Denn die haben sich erdreistet, die Wahrheit zu sagen und damit die Lüge von Kanzlerin und Medien auffliegen zu lassen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.09.2018

Einwanderung von Antisemitismus - Wissen sie, was sie tun?

Wie "Cicero" berichtet, wandert mit Migranten aus muslimischen Ländern auch Judenhass ein. Laut "Cicero" scheint die Bundesregierung dies zu tolerieren und mehr noch, sie rüstet militante islamistische Regime auf. Den Autor des "Cicero"-Artikels macht diese Politik nachhaltig ratlos. Zum Artikel von Christoph Ernst bei...
Cicero.de

 

 

08.09.2018

Demo vor dem Landgericht in Landau - Unfassbar: Politiker
und Systempresse hetzen gegen demonstrierende Mütter

Wie "Politikstube" mit einem Video von Myriam, der Stimme aus Kandel, berichtet, erheben empörte Mütter und Frauen weiter ihre Stimme gegen das Unrecht in unserem Land. Bereits das Oberlandesgericht Koblenz habe vor ca. 2 Jahren festgestellt, dass unser Rechtsstaat in Teilbereichen außer Kraft gesetzt worden ist, denn illegale Einwanderung werde nicht mehr verfolgt. Somit löse sich unser Staat auf. Wie Wortführerin Myriam in ihrem Video berichtet, prangern die zwei systemtreuen Bürgermeister von Landau und der linke Hetzreporter Böckmann von der Rheinpfalz Zeitung jedoch nicht etwa das besagte Aushebeln des  Rechtsstaates an, sondern die demonstrierenden Mütter, die Angst haben und deshalb Schutz und Sicherheit fordern. Die protestierenden Frauen werden von ihnen als "niederträchtig und widerlich" bezeichnet  Folglich seien die besorgte Mütter schlimmer als der Mörder von Mia. Dies sei unfassbar! Myriam aus Kandel dankt in ihrem Video allen Frauen in diesem Land, die mutig auf die Straße gehen und Recht, Schutz und Sicherheit fordern. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

08.09.2018

Von Wahrheit, Wegschauen und Lüge und vom Tanz auf den Gräbern der Toten - „Ich habe nichts davon gewusst“

Woran liegt es, dass wir die Realität oft weder erkennen, noch diese wahrhaben wollen? Wenn man Menschen, die das „Dritte Reich“ selbst erlebt haben, fragt, ob sie damals an die systematische Massenvernichtung der Juden und anderer KZ-Häftlinge geglaubt hätten, antworten diese zumeist mit „Nein“. Woran liegt das? Ursächlich ist unsere Wahrnehmung und sogenannte Wahrnehmungsfehler. Das bezieht sich nicht etwa nur auf das, was wir sehen oder nicht sehen, sondern auch darauf, was in unseren Köpfen passiert bzw. was wir intuitiv nicht wahr haben wollen und unser Gehirn daher unterdrückt, negiert oder uminterpretiert.

 

Und dann ist da noch das „Böse“ und das, was man schlichtweg als Dummheit bezeichnet. Doch nicht jeder der Negierer und sogenannten „Schlafschafe“ ist zwingend dumm und böse! Oder? Wer wird schon daran zweifeln, dass Menschen, die sich z.B. sozial engagieren und angeblich vermeintlich „Gutes“ tun wollen, sich in Wirklichkeit unsozial verhalten und anderen Menschen mit ihrem Engagement sogar einen schweren Schaden zuführen? Das große „Aufwachen“ kam auch damals bei den meisten erst sehr spät – bei einigen erst nach Zusammenbruch des Regimes  und nach entsprechender Aufklärungsarbeit.

 

Bei einigen erfolgt das individuelle „Aufwachen“ bzw. die Realitätsfindung nie. Woran liegt das? Menschen, die einmal fest an etwas glauben und von der Richtigkeit ihrer Wahrnehmung felsenfest überzeugt sind, können zumeist erst durch einen „Schock“, der z.B. durch eine Konfrontation mit der Realität einhergeht, der Falschheit ihrer Sichtweise ein Stück weit näher gebracht werden. Manchmal hilft sogar das nicht: Was sich einmal in unseren Köpfen festgesetzt und etabliert hat, wirkt hier unbewusst bzw. intuitiv weiter. Einmal eingefahrene Denkmuster  wirken unbewusst weiter. 
Weiter zum vollständigen Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.09.2018

Kundgebungen:

„Pro Chemnitz“mit „Sicherheit für Chemntiz“ und Gegendemo 

Wie "Politikstube" berichtet, waren nach Angaben der Polizei bei der aktuellen Kundgebung "Pro Chemnitz" 2.350 Menschen unterwegs, die gegen die Regierung, Totalitarismus und die unsägliche Migranten-Gewalt demonstrierten. Laut "Politikstube" gab es die üblichen Gegenproteste jener, die auf der Seite des Regimes stehen und die Migrantengewalt befürworten. Hier soll es sich laut Polizei um 1.000 Teilnehmer gehandelt haben. Wie "Politikstube" berichtet, fand auf dem Theaterplatz ein kostenloses Open-Air-Konzert des Chemnitzer Theaters unter dem Motto „Kultur für Offenheit und Vielfalt“ statt. Die Veranstaltung befürwortet die neue Multikulti-Kultur, offene Grenzen und Alimentierung für alle, grenzenlose Masseneinwanderung und damit weitere Kriminalität, Islamisierung und Plünderung der Sozialkassen.
Politikstube.com

 

 

08.09.2018

Die Wahrheit über die Regime-Propaganda-Initiative #wirsindmehr: "Wer nicht hüpft, der ist ein Nazi!"

Tim Kellner: Mit wem und wofür haben sich Bundespräsident Steinmeier und die Schlagerkönigin Helene Fischer eigentlich solidarisiert und eingesetzt? Lassen wir die Protagonisten selber sprechen und hören wir ihnen aufmerksam zu. Dann wissen wir, mit wem wir es zu tun haben, auch bei jenen, die so etwas gut heißen und bewerben. Steinmeier und Fischer haben sich mit so etwas solidarisiert und preisen das an. Sie finden es friedliebend, stilvoll und auf höchstem Niveau. Aber schauen Sie einfach selber mal rein. Zum Video bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

08.09.2018

Grenzenlos, über Nacht:
Wer drängt als nächstes auf Merkels Gottbegnadeten-Liste?

Jedes Regime hat seine Künstler, die willfährig politische Botschaften transportieren und mit helfen, die Massen zu manipulieren. Das war in der DDR so und auch im Dritten Reich. Nun scheint auch Helene Fischer endlich in den illustren Kreis der Gottbegnadeten aufgenommen worden zu sein. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.09.2018

Oliver Flesch über die Empörung über die Empörten
Oliver Flesch kommentiert neuen Artikel der Bild: Merkel-Sprecher Seibert unter Beschuss, Verfassungsschutz-Präsident bestätigt: „Es gab keine Hetzjagd!“ Alexander Dobrindt: Es gibt eine Empörung über die Empörten und nicht über die auslösende Tat für die Empörung. Oliver Flesch: Dobrindt regen auch die falsche Schnittbilder in den Medien auf. Der Fall liegt klar. Klarer geht es nicht. Doch was macht Merkel? Sie ist sich nicht zu blöde, den Seibert zu verteidigen. Die Frau ist eiskalt! Und dann noch dieser Oppermann von der SPD -  der braucht sich gar nicht zu wundern, dass die AfD die SPD mittlerweile überholt hat. Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

07.09.2018

Hetzjagd in Hamburg: Linksradikale "Antifa"-Regime-Schläger verprügeln Demo-Teilnehmer

Laut "Jouwatch" werden die - vom System unterstützten - linksradikalen Schläger der sogenannten "Antifa" immer brutaler. "Journalistenwatch" meint: Kein Wunder, denn sie werden von Medien wie die „Zeit“ und die „taz“, die ja bekanntlich hervorragende Kontakte in die linksradikale Szene haben, mit Lügenstorys regelrecht angefeuert. Wie "Jouwatch" berichtet, wurde gestern Abend nach Beendigung der „Merkel muß weg Demo“ in Hamburg ein Demo-Teilnehmer von einem feigen Antifa-Mob - eine Art moderne SA ähnlich wie im Nationalsozialismus - überfallen, zusammengeschlagen und verletzt. "Journalistenwatch" meint: Man stelle sich einmal vor, ein Schwarzer oder Araber hätte nach einer Demo in Chemnitz so ausgesehen wie dieses Antifa-Opfer in Hamburg. "Jouwatch" meint ebenfalls: Das wird hier in Kürze sicherlich bald richtig rund gehen… Infos und Foto des Opfers bei...
Journalistenwatch.com

 

07.09.2018

Umfrage: Ähnelt die Merkel-Regierung immer mehr
dem DDR-Regime in seiner Endphase?

Fast alle Befragten bei "Frei Welt" meinen "Ja", was man am Realitätsverlust,
an der Regime-Propaganda und dem Vorgehen gegen die eigenen Bürger
sehr deutlich erkenne. Infos und Abstimmung bei...
Freie Welt.de

 

 

07.09.2018

Links-Regime Fake News aufgeflogen:  Verfassungsschutz-Chef Maaßen hat sich angemaßt, die Wahrheit zu sagen - Jetzt fordern alle seinen Rücktritt

Nachdem er die Glaubwürdigkeit der Kanzlerin und der System-Presse in Frage gestellt - und Merkels Behauptungen sowie die Lügen der Presse als Fake-News entlarvt - hat, sieht sich Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen scharfer Kritik aus den etablierten Parteien ausgesetzt, die nun sogar seinen Rücktritt fordern. Wie "Journalistenwatch" berichtet, weigerte sich die Kanzlerin sogar, ihm sein weiteres Vertrauen auszusprechen. Denn er hat laut "Jouwatch" mit spektakulären Äußerungen zu Chemnitz die Glaubwürdigkeit der Kanzlerin zutiefst erschüttert. Wie "Journalistenwatch" berichtet, stellen sich nun alle Parteien mit Ausnahme der AfD auf die Seite Merkels, kritisieren Maaßen und fordern dessen Rücktritt. Laut "Jouwatch" hatte Maaßen nicht nur der „Hetzjagd“-Behauptung der Kanzlerin zu Chemnitz widersprochen, sondern auch betont, dass diese auf einer „gezielten Falschinformation“ beruhe, die vom Mord in Chemnitz ablenken sollte. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.09.2018

Eine Hetzjagd in Chemnitz:
Verfassungsschutz widerspricht Merkel in Bezug auf Fake News über angebliche Hetzjagden in Chemnitz

Wie "Tag24" berichtet, hat der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, starke Zweifel, dass die Vorwürfe der Kanzlerin der Wahrheit entsprechen und dass es demzufolge während der Demonstrationen in Chemnitz zu regelrechten Hetzjagden auf Ausländer gekommen sei. Das sei nicht richtig. Das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall sei zudem nicht authentisch. Laut Maaßen sprächen gute Gründe dafür, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handelt, um die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken. Laut "Tag24" hatte den Begriff "Hetzjagd" hatte unter anderem Kanzlerin Angela Merkel (CDU) benutzt, doch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) widersprach ihr am Mittwoch in einer Regierungserklärung im Landtag, wobei er betonte, dass das Geschehen richtig beschrieben werden müsse. Auch er erklärte bereits unmissverständlich, dass es keinen Mob, keine Hetzjagd und keine Pogrome gab. Infos bei...
Tag24.de

 

 

07.09.2018

Chemnitz: Verfassungsschutz-Chef Maaßen
spricht die Wahrheit aus

Joachim Sondern fragt: Wer hätte es vor einigen Monaten noch für möglich gehalten, dass Verfassungsschutz-Chef Maaßen einmal die volle Wahrheit aussprechen wird? Wie Joachim Sondern meint, scheint selbst ihm die Falschberichterstattung zum Fall Chemnitz zu weit zu gehen. Wie Joachim Sondern berichtet, äußerte Maaßen in der Bild, dass er "die Skepsis gegenüber den Medienberichten zu rechtsextremistischen Hetzjagden in Chemnitz teile". Dem Verfassungsschutz lägen "keine belastbaren Informationen darüber vor, dass solche Hetzjagden stattgefunden haben". Linkspartei und SPD forderten sofort Maaßens Rücktritt, sie akzeptieren demzufolge nichts außerhalb ihres Weltbildes. Zum Video von Joachim Sondern bei...

Joachim Sondern / YouTube.com

 

 

07.09.2018

Chemnitz: Sind Hitlergrüße immer vom Verfassungsschutz?

Hagen Grell fragt: Sind 99,999% der Hakenkreuzschmierer und Hitlergrüßer beim Verfassungsschutz beschäftigt? Laut Hagen Grell ist der Chemnitz Zwischenfall ein Schlachtfeld der öffentlichen Meinung. Kartell-Politik und Systemmedien werden laut Hagen Grell gerade mit heruntergelassen Hosen beim Lügen entlarvt. Trotzdem feiern sie sich mit geschmacklosen Songs von Bands, deren Texte aus der Feder von Psychopathen stammen könnten. Laut Hagen Grell geht die Politik mit den Bürgern genauso wahrheitsgemäß um wie in der DDR. Hagen Grell: Die Chemnitzer sind nicht die Täter, sondern vielmehr die Opfer einer wild gewordenen Hass- und Hetz-Presse, die sich völlig bizarr als Qualitätsjournalismus bezeichnet. Leute, lasst euch nicht veraschen! Zum Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

07.09.2018

"Bereicherungen"? "Einzelfälle?" Lasst euch nicht veraschen!
Es sind keine Einzelfälle! Es ist Krieg!

In Gedenken an die vielen Opfer der letzten Tage durch das Handeln der aktuellen Regierung des Grauens. Kein Opfer wird vergessen! Wir werden nicht schweigen! Multikulti bringt den Tod! Video zum Gedenken an die Toten bzw. die Opfer der durch die Politik importierten und unterstützten Migrantengewalt. Es ist Krieg. Und die Unterstützer dieses Krieges tanzen noch auf den Gräbern der Toten, während die Feigen wie damals erneut wegschauen und später erneut frech behaupten: Davon habe ich nichts gewusst! Zum Video bei...

Remstal Rebell / YouTube.com

 

 

07.09.2018

Warum Wiso Wozu?
Überall Nazis - Woher kommt das?
Es gibt nur noch Pro oder Nazi. Woher kommen alle diese Nazis?

Um ein "Nazi" sein sein, benötigt man heute keine Glatze und Bomberjacke mehr.  Heute reicht es schon aus, für den Frieden auf die Straße zu gehen, Angst vor der Massenmigration zu haben, die faktisch lügende Presse als Lügenpresse zu betiteln oder ein investigativer Journalist zu sein. In Wirklichkeit geht darum, die Meinungsfreiheit unbewusst einzuschränken oder aufmüpfige Gruppen oder einzelne Nörgler mundtot zu machen. Das Ziel ist eine gleichgeschaltete Masse.
Doch die Keule trifft nicht mehr!

Remstal Rebell / YouTube.com

 

 

07.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 6. September 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, verursachte ein randalierender Flüchtling (26) am Mittwochmorgen in der Gemeinschaftsunterkunft in Freibur einen Schaden von über 15.000 Euro, als er ein Dutzend Fenster einschlug, zwei neue Fernseher beschädigte und seine Zimmereinrichtung kurz und klein schlug. Motiv für das Ausrasten sei Unzufriedenheit mit der Versorgung. Um den Gewalttäter zufrieden zu stellen, wird er aller Voraussicht nach in eine andere Unterkunft verlegt werden. Dies sei einer der vielen „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz fänden. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.09.2018

"Bereicherung" in Wittlingen (Baden-Württemberg):
Mit Rund-um-Versorgung nicht zufrieden – „Flüchtling“ zertrümmert Unterkunft – Schaden 15.000 Euro 

Ein randalierender "Flüchtling" in der Gemeinschaftsunterkunft in Wittlingen verursachte am 5. September ein Schaden von mehr als 15.000 Euro. Der Mann schlug ein Dutzend Fenster ein, beschädigte zwei neue Fernseher und schlug seine Zimmereinrichtung kurz und klein. Die zu Hilfe gerufene Polizei traf den Randalierer vor dem Gebäude an und nahm ihn vorläufig fest. Der 26-Jährige wurde wegen Sachbeschädigung angezeigt und wird aller Voraussicht nach in eine andere Unterkunft verlegt, um ihn zufrieden zu stellen. Als Motiv für das Ausrasten kommt "Unzufriedenheit mit der Versorgung" in Frage. Infos bei...
Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

07.09.2018

"Bereicherung" in Aschaffenburg (Bayern):
„Flüchtling“ zertrümmert mehrere Fensterscheiben in Unterkunft

In der Nacht auf den 5. September hat ein afrikanischer Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft mehrere Fensterscheiben eingeschlagen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Der Sicherheitsdienst verständigte daraufhin die Aschaffenburger Polizei. Um weitere Straftaten des 18-jährigen Somaliers zu verhindern, nahmen die Beamten den Mann kurzzeitig in Gewahrsam. Nach einer Nacht in der Arrestzelle wurde der Afrikaner wieder auf freien Fuß gesetzt, damit er seine "Bereicherungen" ungehindert fortsetzen kann. 

Polizei.bayern.de


07.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin: Erneut Messer-Attacke
in der Berliner U-Bahn - Danke, Frau Merkel!
Wie Giovanni Ramazotti mit einem Zeugen-Video zeigt, gab es in der Berliner U-Bahn erneut eine Messer-Attacke. Auf dem Zeugen-Video ist das am Boden liegende Opfer zu sehen und der Täter, der gerade abgeführt wird.

Giovanni Ramazotti meint: Danke Merkel! Zum Video bei...
Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

07.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Darmstadt:

"Flüchtling" sticht 17-Jährige nieder

Wie „Tag24“ berichtet, gab es einen lebensgefährlichen Messerangriff auf ein 17 Jahre altes Mädchen in Darmstadt durch einen „Flüchtling“, der nun wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung verurteilt wurde. Laut „Tag24“ sah es das Landgericht in Darmstadt heute als erwiesen an, dass der Afghane, der wohl auf Zuruf von Kanzlerin Merkel im Jahr 2015 als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling nach Deutschland kam, das Mädchen mit einem Messer attackiert und in Tötungsabsicht schwer verletzt hat. Da sein Alter angeblich völlig unklar sei, wurde der Täter – wie in den anderen ähnlichen Fällen auch – lediglich zu einer milden Jugendstrafe verurteilt. Wie „Tag24“ berichtet, erregt – ähnlich wie der Fall der 15-jährigen Mia aus Kandel, die von einem Afghanen mit unzähligen Messerstichen regelrecht geschlachtet wurde, auch der Darmstädter Fall großes Aufsehen, weshalb die Verhandlung zum Schutz des Täters unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, natürlich auch, um öffentliche Proteste zu verhindern.

 

Auch im Fall der ermordeten Mia erhielt der Mörder nur eine relativ geringfügige Strafe, da er zu den bevorzugten und politisch geschützten Personenkreisen gehört, denen die Gerichte – sofern überhaupt eine Verurteilung erfolgt – nur milde Strafen zusprechenWie "Tag24" berichtet, gab es einen lebensgefährlichen Messerangriff auf ein 17 Jahre altes Mädchen in Darmstadt durch einen "Flüchtling", der nun wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung verurteilt wurde. Laut "Tag24" sah es das Landgericht in Darmstadt heute als erwiesen an, dass der Afghane, der auf Zuruf von Kanzlerin Merkel im Jahr 2015 als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling nach Deutschland kam, das Mädchen mit einem Messer attackiert und in Tötungsabsicht schwer verletzt hat.

 

Da sein Alter angeblich völlig unklar sei, wurde der Täter - wie in den anderen ähnlichen Fällen auch - lediglich zu einer milden Jugendstrafe verurteilt. Wie "Tag24" berichtet, erregt - ähnlich wie der Fall der 15-jährigen Mia aus Kandel, die von einem Afghanen mit unzähligen Messerstichen regelrecht geschlachtet wurde, auch der Darmstädter Fall großes Aufsehen, weshalb die Verhandlung zum Schutz des Täters unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, natürlich auch, um öffentliche Proteste zu verhindern. Auch im Fall der ermordeten Mia erhielt der Mörder nur eine relativ geringfügige Strafe, da er zu den bevorzugten und politisch geschützten Personenkreisen gehört, denen die Gerichte - sofern überhaupt eine Verurteilung erfolgt - nur milde Strafen zusprechen. Infos bei...

Journalistenwatch.com     Tag24.de

 

 

07.09.2018

"Bereicherung" in Frankfurt: Phantombild-Fahndung
nach brutalem Gewalttäter nach Attacke in Kleingarten

Wie "Tag24" berichtet, fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach einem gefährlichen brutalen Schläger mit "südländisches Erscheinungsbild", der in einem Kleingarten in der Offenbacher Landstraße in Frankfurt ohne jeden ersichtlichen Grund "aus dem Nichts" kommend eine 74 Jahre alte Frau angegriffen und mit einer Holzlatte von hinten niedergeschlagen hat, während diese sich zusammen mit ihrer Tochter dort aufhielt. Laut "Tag24" eilte die Tochter ihrer Mutter zu Hilfe und hielt den Ausländer damit erfolgreich von einer Ermordung ab, denn dieser floh. Infos bei...
Tag24.de

 

 

07.09.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Jena (Thüringen):
Vietnamese ermordet und zerstückelt Chinesen 

Wie "Tag24" berichtet, ist der 23-jährige Vietnamese, der in Jena seinen chinesischen Nachbarn ermordete und zerstückelte zu seiner Erholung in die Psychiatrie eingewiesen worden. Nach der Zerstückelung der Leiche hatte er die Leichenteile laut "Tag24" in die Saale geworfen. Wie "Tag24" berichtet, konnte mithilfe von Polizeitauchern und Spürhunden der Kopf und die Kleidungsstücke des Opfers gefunden werden - die endgültige Identifizierung des Chinesen steht aber noch aus. Laut "Tag24" konnte seine Eltern aus gesundheitlichen Gründen für einen DNA-Abgleich nicht nach Deutschland kommen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

07.09.2018

Gruppen-Sex-"Bereicherung" in Herford (NRW):
Gruppenvergewaltigung eines 16-jähriges Mädchens
durch "Flüchtlinge"

Wie "Journalistenwatch" berichtet, sollen vier junge Migranten ein 16-jähriges Mädchen aus Herford in einem Wohnhaus der katholischen Kirche zum Sex gezwungen haben. Laut "Jouwatch" wurde das minderjährige Opfer in einer Wohngruppe für sogenannte „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ von den muslimischen Männern bei der Gruppenvergewaltigung durch die Hölle geschickt. Immer mehr Männer kamen über einen längeren Zeitraum hinweg nach und nach hinzu und an die Reihe. Das Mädchen soll sich vergeblich mit Worten und Schlägen gegen ihre Peiniger gewehrt haben. Laut Jouwatch ist der Träger der Einrichtung die katholische Kirche. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Eislingen (Baden-Württemberg): 

Junger "Mann" sticht wahllos Spaziergänger nieder -

Opfer überlebt schwer verletzt

Wie "Tag24" berichtet, soll ein junger "Mann", dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, versucht haben, wahllos einen Spaziergänger in Eislingen im Kreis Göppingen zu töten. Wahllos suchte er sich ein Opfer aus, attackierte einen 49-Jährigen, nachdem dieser mit seinem Hund spazieren war und stach brutal auf ihn ein, als dieser sich nach dem Spaziergang in seinen Wagen setzte. Als Tatmotiv gab der sogenannte "Bereicherer" an, Anerkennung in seinem  Bekanntenkreis zu bekommen - wie dies in bestimmten Kulturkreisen offenbar üblich ist. Er wollte damit angeben, sich in seinem sozialen Umfeld als Schwerkrimineller zu beweisen, um so respektiert zu werden. Folglich entschloss er sich laut "Tag24" wahllos irgendeinen Menschen zu töten - wie in Deutschland seit 2015 mittlerweile üblich geworden ist. Laut "Tag24" muss er sich seit Dienstag wegen versuchten Mordes verantworten. Weil das schwer verletzte Opfer nach der brutalen Messer-Attacke noch mit letzter Kraft den Notruf wählen konnte, überlebte es die Messer-Attacke des 21-jährigen "Bereicherers". Infos zu Sache bei...
Tag24.de

 

 

07.09.2018

"Bereicherung" auch in Walldorf (Baden-Württemberg):
17-köpfige 
Gruppe "junger Männer" zieht randalierend durch die Stadt und wirft Brandbomben auf Schule, Museum und Polizei

Wie „Tag24“ berichtet, ist eine Gruppe junger Männer, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden darf, randalierend durch die Innenstadt von Walldorf  (Baden-Württemberg) gezogen und hat Brandsätze gegen mehrere Gebäude geschleudert. Aktuell müssen sich 3 von 17 Tatverdächtigen nun vor der Jugendkammer des Landgerichts Heidelberg verantworten. Die Gruppenmitglieder, deren Nationalität bzw. Herkunft nicht genannt werden sollen, hatten sich laut „Tag24“ Benzin besorgt, daraus Molotow-Cocktails gebastelt und mit dem Ziel, die Gebäude in Brand zu setzen, die selbst gebauten Brandbomben dann unter anderem auf eine Schule, einen Stromkasten, ein Museum und einen Pavillon geworfen. Wie berichtet wird, sollen sie allein mindestens drei Brandsätze auf den Polizeiposten der Stadt geworfen haben. Das Motiv soll angeblich Rache an der Polizei gewesen sein, weil diese Polizei die spezielle Personengruppe angeblich vermehrt kontrollierte und zudem gegen einige der Männer ermittelt.  Offenbar fühlten sich die jungen Männer damit in ihrer „Ehre“ gekränkt. Laut „Tag24“ seien insgesamt 17 Männer angeklagt. Infos bei...
Journalistenwatch.com          Tag24.de

 

 

07.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Mülheim an der Ruhr:
Polizei sucht "Mann" nach sexueller Belästigung – Fotofahndung

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein bislang unbekannter Mann eine junge Frau an der Blumendeller Straße sexuell belästigt. Laut "Politikstube" ging die Frau gerade von der U-Bahn-Haltestelle „Eichbaum“ in Richtung Blumendeller Straße, als sich im Bereich der Rolltreppe ein "südländisch" aussehender Mann von hinten näherte und die Frau unsittlich begrapschte. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

07.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Mülheim an der Ruhr (NRW):
Jetzt endlich Fotofahndung nach unbekanntem Grapscher 

Bereits vor einiger Zeit hat ein bisher unbekannter Mann eine junge Frau an der Blumendeller Straße sexuell belästigt. Im Bereich der Rolltreppe näherte sich der Mann von hinten und fasste die Frau unsittlich an. Daraufhin drehte sie sich um und schrie den Mann an. Dieser flüchtete. Nun bequemt sich die Polizei endlich mit einem Bild einer Überwachungskamera nach dem Tatverdächtigen zu fahnden. Infos bei...

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr, Presseaussendung vom 06.08.2018

 

 

07.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Essen: Mann belästigt zwei Frauen sexuell: Als sie sich wehren, droht er, ein Messer zu zücken

Wie "Wize" berichtet, fahndet die Essener Polizei mit Bildern einer Überwachungskamera nach einem unbekannten Mann, der zwei junge Frauen wiederholt sexuell belästigt hat. Die beiden Frauen warteten laut "Wize" gegen 2 Uhr mit einem Begleiter an der Haltestelle, als der Tatverdächtige auf das Trio zukam und die beiden Frauen zwischen ihren Beinen im Intimbereich beprapschte. Wie "Wize" berichtet, verteidigte der Begleiter der Frauen die Opfer und konnte den Unbekannten zunächst erst einmal in die Flucht schlagen. Doch laut "Wize" kam es im Bus dann zu einem zweiten Übergriff des "Bereicherers", der die beiden Frauen erneut attackierte und unsittlich begrapschte. Laut "Wize" forderten die belästigten und drangsalierten Frauen ihn auf, mit den Belästigungen aufzuhören, woraufhin der Kultur-"Bereicherer" ein Messer herausholen. Infos bei...
wize.life

 

 

07.09.2018

"Bereicherung" in Schallstadt: Syrer überfällt Supermarkt – bedroht Kassierer und Filialleiter mit Messer

Wie "Politikstube" berichtet, kam es am 6.9.2018 zu einem Raubüberfall auf einen Supermarkt in der Basler Straße in Schallstadt. Laut "Politikstube" betrat ein ausländischer Täter gegen 14:45 Uhr den Markt, bedrohte den Kassierer mit einem Messer, griff in die Kasse und flüchtete nachfolgend mit einem erbeuteten vierstelligen Betrag – den Kassierer bis zum Eingangsbereich mitziehend. Als der Filialleiter, den Versuch unternahm, den Täter zu verfolgen und ihn aufzuhalten, wurde er vom Täter ebenfalls  mit dem Messer bedroht. Wie "Politikstube" berichtet, konnte die Polizei nach einer Verfolgung den 32- Jährigen Syrer festnehmen, dem das regelmäßige Geld, das er von den Steuerzahlern erhält, offenbar nicht reichte. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

07.09.2018

"Bereicherung" in Berlin durch neuen Skandal um die innere Sicherheit: Berlin lässt ab heute alle Intensivtäter laufen –
Ihr Knast wird für die vielen Islamisten gebraucht

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die Polizei in Berlin nun die Anweisung, festgenommene jugendliche Intensivtäter laufen zu lassen, weil die für sie vorgesehene Jugendarrestanstalt für islamischen Gefährder gebraucht wird.
Laut "Jouwatch" können somit auch Gerichtsurteile nicht mehr vollstreckt werden.
Wie "Jouwatch" erklärt, bleiben schwer Kriminelle somit unbehelligt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.09.2018

"Bereicherung" in Neumünster (Schleswig-Holstein):
Bissiger Afghane verletzt zwei Polizisten bei missglücktem Abschiebungsversuch teils schwer

Am 6. September um 5.50 Uhr wollten u.a. laut „Bild“ und „Kieler Nachrichten“ drei Polizisten und zwei Mitarbeiter des Landesamts für Ausländerangelegenheiten einen bereits mehrfach straffällig geworden Afghanen aus dessen Unterkunft abholen, um ihn EU-konform nach Schweden zurückzubringen, wo er zuvor einen Asylantrag in Malmö gestellt hatte. Doch sie hatten gegen den Afghanen keine Chance: Der sogenannte „Schutzsuchende“ machte ihnen – wie andere auch – unmissverständlich klar, dass er es vorziehe, die „Schutzsuche“ in Deutschland fortzusetzen und beharrte auf diesem Standpunkt. Es folgte das Übliche: Wie berichtet wird, griff er plötzlich völlig unvermittelt die Beamten an und biss einem Polizisten so fest in die Hand, dass seine Zähne durch den Polizeischutzhandschuh drangen und ihn an der Hand verletzten. Mit voller Wucht zertrümmerte der aggressive Afghane, der unter anderem laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich „wertvoller als Gold“ sein soll, eine Glasvitrine, so dass die Scherben durch das ganze Zimmer flogen. Wie berichtet wird, nahm der „Schutzsuchende“ dann eine Glasscherbe, benutzte sie geschickt als Waffe und verletzte damit einen weiteren Polizeibeamten, den er ausschaltete. 

 

Nur mit enormem Aufwand schafften es die verbliebenen Beamten, den afghanischen Gewalttäter, der in Deutschland unter der Führung von Kanzlerin Merkel als „Bereicherer“ gilt, zu bezwingen und zu fixieren. Wie berichtet wird, wurde unter anderem ein Beamter bei dem „Bereicherer“-Angriff derart schwer verletzt, dass er laut ärztlichem Attest vier Wochen lang nicht dienstfähig sein wird. Wie ebenfalls berichtet wird, war der von der Kanzlerin importierte, angeblich 18-Jährige bereits vorher mehrfach straffällig geworden und erreichte in diesem Land damit offensichtlich stets seine Ziele. Auch aktuell missglückte die Bezwingung und Abschiebung: Der kriminelle Afghane wird nämlich erst einmal in ein Krankenhaus gebracht, damit er sich dort nach seiner Tat erholen und ordentlich auskurieren kann. Ob und wann er nun abgeschoben wird, ist derzeit noch völlig unklar. Folglich ein weiterer „Erfolg“ für die Kanzlerin und ihre Spießgesellen, die sich aus den bekannten masochistischen Motiven über jede sogenannte „Bereicherung“, insbesondere die Ansiedlung von multi-kriminellen Gewalttätern auf Kosten der Steuerzahler freuen, während sie stets bemüht sind, Aufklärern, Kritikern, Protestlern und Oppositionellen  den Garaus zu machen. Auf ein Selfie mit dem Mann wird aktuell aber offensichtlich noch verzichtet. Infos bei...
Journalistenwatch.com     Kieler Nachrichten / kn-online.de     Bild.de

 

 

07.09.2018
Kultur-"Bereicherung" in Suhl:
Massenschlägerei unter Ausländern in der Innenstadt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, kam es in der Innenstadt von Suhl zu einer schweren Auseinandersetzungen zwischen mehreren Männern ausländischer Nationalitäten. Laut "Jouwatch" hielt gegen 23.00 Uhr ein PKW vor einem Schnellimbiss in Suhl, aus dem mehrere Personen ausstiegen und unmittelbar auf einen 22-jährigen Mann aus dem Irak zugingen, der sich vor dem Imbiss aufhielt. Wie "Jouwatch" berichtet führten ein 28- und ein 18-jähriger Syrer daraufhin eine aufgeheizte Diskussion mit dem Iraker, die sich zu einer handfesten Schlägerei entwickelte, in die sich weitere anfänglich unbeteiligte Personen unterschiedlicher Nationalitäten einmischten, so dass es laut "Jouwatch" letztendlich zu einer Schlägerei zwischen 15 bis 20 Personen kam, bei der auch Messern zum Einsatz kamen.. Wie "Jouwatch" mitteilt, wurden ein Türke und ein Iraker durch Messerschnitte verletzt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort, um die Krawalle in der Innenstadt unter Kontrolle zu bekommen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.09.2018

"Bereicherung" in Duisburg: Im Luxus-Mercedes zum Jobcenter – Sozialbetrug alarmiert Minister

Wie die "WAZ" berichtet, beschlagnahmte die Polizei bei einer kurzzeitigen Kontrolle von Sozialleistungsempfängern vor dem Jobcenter allein sieben Luxus-Autos, z.B. einen Mercedes CLS 320. Laut "WAZ" wundert sich die Polizei, dass ausgerechnet solche Fahrzeuge vor einem der örtlichen Jobcenter vorfuhren. Dass es sich bei den Fahrzeughaltern um Migranten handelt, für die das völlig selbstverständlich ist, berichtet die WAZ als System-Medium aus Gründen der sogenannten politischen Korrektheit natürlich nicht. Laut "WAZ" erkannte aber zumindest Arbeitsminister Heil, dass so etwas zu gesellschaftlichem Unfrieden führe. Das sei nicht in Ordnung und gefährde den Zusammenhalt in unserem Land. Laut "WAZ" findet er es richtig, dass  die Behörden - zumindest an diesem Tag - einmal kurzfristig genau hinschauten. Doch rechnet man die kurze Kontrolle in nur einer Stadt hoch, müsste einem eigentlich schwindelig werden und manches, was stets unterdrückt wird, wird plötzlich klarer.
Weitere Infos bei...
WAZ.de

 

 

07.09.2018

"Bereicherung": Im Luxus-Schlitten zum Jobcenter

„Halt die Fresse und gib Kohle! Oder isch scheiß dir auf...“

Polizei und Staatsanwaltschaft am 4. September in der relativ kurzen Zeit von 8 bis 12 Uhr zwei Kontrollstellen vor Job-Centern in Duisburg ein, um die vielen Leistungsempfänger, deren Fahrzeuge allein mit dem Bezug von Sozialleistungen nicht in Einklang zu bringen waren, zu kontrollieren. Dabei wurden nicht nur unzählige, hochwertige Luxusfahrzeuge, die sich Leistungsempfänger eigentlich gar nicht leisten können, sondern auch wegen weiterer Delikte mit Haftbefehlen gesuchte Personen festgestellt und festgenommen. Sieben hochwertige Autos wurden sichergestellt und Strafverfahren eingeleitet, in denen geprüft werden soll, ob die Fahrer zu Unrecht Sozialleistungen erhalten. Zusätzlich zogen die Beamten drei verkehrsunsichere Fahrzeuge aus dem Verkehr und erstatteten Anzeigen. Wie „Politikstube“ weiter berichtet, kommen fünfzehn Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung bzw. Steuerdelikten oder Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz hinzu. Kontrolliert wurden lediglich 2 Jobcenter in nur 4 Stunden. Was bereits da zusammenkam, ist unglaublich – und rechnet man das hoch, wird einem geradewegs schwindelig! Dadurch wird deutlich, wie marode dieses naive, gutgläubige System ist. Ebenso, warum Alle unbedingt nach Deutschland wollen.
Zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.09.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Chemnitz:
Staatsversagen -
Auch dritter Chemnitz-Täter ist mehrfach vorbestrafter, abgelehnter Asylant

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist der dritte Tatverdächtige zum Massaker in Chemnitz noch immer auf der Flucht. Doch laut "Jouwatch" offenbart der Fall Farhad Ramazan Ahmad erneut das Staatsversagen in der Flüchtlingspolitik: Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist der Iraker - genau wie sein bereits verhafteter Landsmann Yousif A. mehrfach vorbestraft, doch alle Gefängnisstrafen wurden zur Bewährung ausgesetzt. Außerdem ist er laut "Jouwatch" ein abgelehnter Asylbewerber, der mit Merkels Grenzöffnung 2015 nach Deutschland kam. Er hätte längst abgeschoben sein müssen. Im Klartext: Hätte der Staat richtig reagiert, hätte der „Flüchtling“ nicht morden können. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.09.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen

"Bereicherungen" und "Einzelfälle"

Merseburg: Schwerbehinderte schon 2x von Flüchtlingen angegangen, einmal fast vergewaltigt und einmal “nur” zusammengeschlagen: Eine 20-jährige schwerbehinderte Frau wurde wiederholt Opfer des Flüchtlings-Terrors. Das erste Mal wollten sie die 20-Jährig vergewaltigen, wobei sie ihr auch die Gürteltasche mit der persönlichen Habe stahlen. Auch im Zug wurde sie bereits durch Migranten brutal verprügelt. Nun lebt sie in Angst, da die Täter wissen, wo sie wohnt. Kerpen: Baby stirbt nach brutaler Attacke - Elternteil schmeißt 7 Monate alten Säugling mit roher Gewalt und „gefühlloser Gesinnung“ gegen einen kantigen Gegenstand - da das marokkanische Paar keinen Notarzt ruft, stirbt ihr Baby qualvoll nach stundenlangem Todeskampf, Cottbus: Körperverletzung und Nötigung - Ein 16-jähriger Syrer küsst unvermittelt auf der Straße ein 13-jähriges Mädchen. Er soll das Kind bereits am Vortag gegen seinen Willen geküsst und auch geschlagen habe, Leipzig: Syrer (33) ermordet Ehefrau vor Augen der Kinder - Ein 33-jähriger Syrer hat vor dem Landgericht Leipzig zugegeben, seine Ehefrau vor den Augen der Kinder (2,3) in einer Asylunterkunft in Borna (Sachsen) getötet zu haben. Laut Anklage hat er der 24-Jährigen einen wuchtigen Stich mit einem Küchenmesser in den Oberkörper versetzt. Die Frau war an inneren Blutungen gestorben. Limburg an der Lahn: Frau belästigt und begrapscht - Als eine Passantin nachmittags durch einen Gerüstdurchgang 

an einem Hotel vorbeigeht, versperren ihr zwei Männer mit dunklem Teint den Weg - dann kommt einer der beiden auf sie zu und begrapscht sie. Zossen:  Gefährliche Körperverletzung in Wohnheim - Asylbewerber zerschlägt eine Bierflasche attackiert seinen Kontrahenten und verletzt ihn damit am Oberkörper, Wendlingen: Vier junge Afghanen attackieren nachts im Bahnhof Reisende und schlagen u.a. mit einer abgebrochenen Flasche und Schottersteinen auf sie ein - ein Opfer landet verletzt im Krankenhaus, Schönebeck:Die Staatsanwaltschaft Magdeburg ermittelt gegen einen 40-jährigen türkischen Mann wegen des Verdachts der Vergewaltigung. Hannover: Migranten-Duo versucht, Seniorin auszurauben und hält sie längere Zeit in ihrer Gewalt - Zwei mit Akzent sprechende "Südländer" bringen in der Straßenbahn eine betagte Dame in ihre Gewalt, bedrohen sie mit einem Messer und verschleppen die 76-Jährige in einen Rohbau, wo sie die Seniorin zwei Tage gefangen halten, Wernigerode: Sexualstraftat nach Diskobesuch - Ein Ausländer folgt einer jungen Frau nachts von einer Disco nach Hause, überfällt sie in einem dunklen Bereich und vergewaltigt sie - Zeugen eilen auf ihre Hilfeschreie herbei und unterbinden weitere Handlungen des Migranten, Flensburg: Schülerin Mireille B. (17) mit 14 Messerstichen in ihrer Wohnung in Flensburg getötet. Unter dringenden Tatverdacht geriet Ahmad S., der 2015 als unbegleiteter Minderjähriger aus Afghanistan nach Deutschland kam. Laut Gutachten ist der afghanische Killer viel älter als angeben. Hanau: Mordversuch - Opfer des Migranten hat überlebt. Köln: Verhafteter afrikanischer Drogendealer leistet Widerstand und beißt Polizist ins Knie - Ein hinreichend bekannter Nigerianer greift bei einer Kontrolle die Beamten an, die ihn daraufhin fixieren - daraufhin solidarisieren etwa 20 Leute mit dem gesuchten Dealer, die Lage droht zu eskalieren. Hofheim/Taunus: Versuchter Totschlag: Eritreer geht im Streit mit einem Messer auf einen Syrer los und sticht auf ihn ein. Zwickau: Pakistaner ging vor der Pizzeria „Castello“ in Zwickau auf einen indischen Mitarbeiter (35) los. Erst setzte es Beleidigungen gegen den Inder. Danach zog der Pakistaner plötzlich ein Cuttermesser stach mehrfach auf den Oberkörper des Inders ein, Rheinsberg: 14-jähriger Tschetschene schlägt und tritt einen 64-jährigen Deutschen - ein Helfer, der dem älteren Herren zur Hilfe kommt, wird von zwei weiteren Tschetschenen attackiert, Leipzig: Explosion in  Dönerbude - Nach der Explosion eines Dönerimbisses in einem Mehrfamilienhaus mit zwei verletzten Bewohnern sucht die Polizei nun nach einem Tatverdächtigen mit südländischem bzw. türkischem Äußerem Darmstadt: Ausländer schießt Mutter (37) von drei Kindern. Zeugen sahen einen dunkelhäutigen Mann. Ravensburg: Wegen versuchter Vergewaltigung ermitteln Kriminalbeamte 

gegen einen bislang unbekannten Schwarzafrikaner, Suhl: Polizei-Großeinsatz bei Massenschlägerei: Schwere Auseinandersetzungen zwischen mehreren Männern ausländischer Nationalitäten vor dem Steinwegcenter - auch Messer kommen zum Einsatz, Wedel/Rosengarten: Auf dem Schulgelände kommt es zu körperlichen Übergriffen durch eine südosteuropäisch/arabische Jugendgruppe - ein 15-jähriges Mädchen wird geschlagen, ein zweites wird von zwei Männern angegangen, die versuchen, die 18-Jährige zu entkleiden, Berlin:Großfamilien gehen mit Axt aufeinander los -  Mitglieder zweier Großfamilien gehen mit Axt, Pfefferspray und Schusswaffe aufeinander los und liefern sich eine Massenschlägerei - das SEK stürmt schließlich eine Wohnung, die Täter sind flüchtig, Bergneustadt: Drei gebrochen Deutsch sprechende Männer zoffen nachts mit einem Besucher der "Wiedenester Meile", verletzen den 28-Jährigen mit einem Messer, Berlin: Clan-Mitglieder auf  Gehweg angeschossen- Am frühen Montagmorgen fielen Schüsse aus einem fahrenden Auto im Berliner Bezirk Neukölln. Auf dem Gehweg vor einer Bar gingen daraufhin zwei Männer (32, 42) schwer verletzt zu Boden. Die Täter rasten davon, Berlin: In Berlin-Moabit ist eine junge Frau angegriffen, ausgeraubt und lebensgefährlich verletzt worden. Die 28-Jährige lag mehrere Stunden halbtot auf dem Gehweg, bevor ein Passant sie fand. Münster: Angriff mit Messer im Imbiss - Iraker greift nachts im Imbiss einen Landsmann mit einem Messer an, bis Gäste dazwischen gehen und den Gewalttäter aus dem Lokal drängen - kurz darauf kommt er zurück und sticht erneut auf den Verletzten ein, verletzt den Mann lebensgefährlich. Villingen: Asylbewerber terrorisieren Kneipenstraße, Restaurantbesucher schwer verletzt. In verschiedenen Gaststätten der Färberstraße ist es zu teils erheblichem Ärger mit einer Gruppe junger Männer arabischer und afrikanischer Herkunft gekommen, Mannheim: Vier Frauen von Migrant belästigt und zu Boden geschlagen - Nach einer sexuellen Belästigung von 4 Nachtschwärmerinnen rastet ein unbeteiligter, gebrochen Deutsch sprechender Mann aus - greift die jungen Frauen an, schlägt sie zu Boden und verprügelt sie,  Frankfurt/Oder: Gruppe Syrer greift mit Messern und Stangen einen Nacht-Club an und grölen: "Wir sind Araber, wir töten euch alle." Bei den Angreifern, die Gäste des Frosch-Clubs attackierten, handelt es sich um 10 polizeibekannte Syrer, Gäste, die sich nicht in den Club retten konnten, versteckten sich unter parkenden Autos, Plauen: Georgier attackieren einen Mann und stechen ihm zwei Mal mit einem Messer in den Rumpf, Apolda: Afghane prügelt sich am Getränkemarkt mit einem Landsmann, verletzt einen Schlichter mit einer abgebrochenen Flasche, bedroht eine Passantin und hält ihr die Flasche ans Kinn,

Halle/Saale: Sexualstraftat - Dunkelhäutiger Mann spricht nachts eine Passantin in englischer Sprache an, verfolgt die Chinesin und begrapscht sie mehrfach unsittlich - umfasst die 26-Jährige dann, bis eine Anwohnerin auf die Hilfeschreie des Opfers hin eingreift Winsen: Ein polizeibekannter Algerier greift eine Frau nachmittags im Parkhaus von hinten mit einem Elektroschocker an und raubt ihr Bargeld und ein Smartphone, Soest: Polizistinnen gebissen - Nach einem Streit mit Lehrern weigert sich eine ausländische Mutter, eine Grundschule zu verlassen - als die verständigten Beamten eintreffen, schlägt sie sofort auf sie ein und beißt zwei Polizistinnen so heftig, dass sie behandelt werden müssen, Düsseldorf: Geflüchteter iranischer Mörder einer 36-jährigen Düsseldorferin in Sevilla verhaftet, Velbert: Im Prozess in Sachen der Gruppen-Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens durch Migranten in Velbert ist die Beweislast erdrückend, die Bulgaren filmten die Tat - das Kind muss nun ihren Peinigern vor Gericht gegenübertreten und selbst aussagen, da die Beschuldigten trotz erdrückender Beweislast und Videos die Vergewaltigungen bestreiten - eine ungeheure Belastung für das Mädchen, Cottbus: Cottbuser Polizei nimmt 26-jährigen afrikanischen Asylbewerber aus dem Tschad in Gewahrsam - Der Afrikaner aus dem Tschad attackierte nachts in der City mehrfach massiv Passanten, einer Frau riss er dermaßen an der Halskette, dass ihre Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden mussten, andere Frauen bedroht er und belästigt sie verbal sexuell, Florstadt: „Alle tot machen“: Asylbewerber rastet in Rathaus komplett aus und ruft "Alle tot und kaputt machen" - der Asylbewerber bedroht und beleidigt Rathaus-Mitarbeiter, schlägt, tritt und spuckt nach den alarmierten Polizisten und verdreht einer Polizistin einen Finger - 4 Beamte für "vorübergehende Festnahme" nötig, Lübeck: Festnahme eines tatverdächtigen Irakers nach vielen Sexualdelikten in Lübeck - Nach der versuchten Vergewaltigung einer jungen Studentin erkennt diese ihren Peiniger beim Einkaufen wieder und alarmiert die Polizei - die fasst den irakischen Beschuldigten, der für weitere vier sexuelle Übergriffe verantwortlich

sein soll, Düsseldorf: Tatverdächtiger Türke durch Bundespolizei festgenommen - Nachdem ein Türke einem Restaurantbesucher aus kurzer Distanz mehrfach in die Beine geschossen haben soll, wird der mit einem internationalem Haftbefehl Gesuchte bei seiner Einreise aus Izmir am Flughafen verhaftet, Schwerin: Syrer wirft Schwester kopfüber vom Balkon und verletzt sie lebensgefährlich, Dresden: 22-jähriger Syrer schwer verletzt - Etwa 15 Syrer und Eritreer gehen abends auf dem Amalie-Dietrich-Platz aufeinander los - ein Eritreer zückt ein Messer und sticht einen 22-Jährigen nieder, der schwer verletzt im Krankenhaus landet, Berlin: Messerstiche in Rücken- Es ist ein furchtbares Verbrechen, aber bislang hat die Öffentlichkeit kaum Notiz davon genommen. Auf dem Teufelsberg wird ein junger Mann (19) blutend gefunden. Nach Messerstichen in den Rücken. Not-OP ! Der 17-jährige türkische Messerstecher versucht, sich in die Türkei abzusetzen, Frankfurt/Oder: Brutaler Club-Überfall in Frankfurt/Oder durch aggressiven Syrer-Mob: „Allah – wir stechen euch alle ab” - Messermigranten-Horror in Brandenburg ! In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in Frankfurt/Oder in der Szenelocation “Frosch-Club” friedlich Feiernde von 20 Arabern mit Messern, Steinen und Eisenstangen angegriffen, Greiz:  Großer Polizeieinsatz in Gemeinschaftsunterkunft - Zwei erheblich verletzte Polizisten beim nächtlichen Tumult in der Gemeinschaftsunterkunft nach einer Prügel mehrerer polizeibekannter Männer verschiedener Nationen, bei der außerdem die Unterkunft und ein Polizeiauto beschädigt werden, Flensburg: 17-Jährige von afrikanischem "Flüchtling" mit 14 Messerstichen getötet - Der Mordprozess gegen den afghanischen Beschuldigten beginnt. Der Afrikaner soll die 17-jährige Mireille mit mehreren Messer-Stichen getötet haben. Der Beschuldigte kam 2015 als minderjähriger Flüchtling nach Deutschland, Haßmersheim: Polizeieinsatz - Somalier geht im Asylheim mit Messer und Schere auf Mitbewohner los, die sich daraufhin in ihren Zimmern verbarrikadieren oder auf die Straße flüchten und die Polizei alarmieren, Bautzen: Messer-Attacke - Tätliche Auseinandersetzung mit Küchen-Messer - In einer Unterkunft für minderjährige Flüchtlinge geraten ein 17-jähriger Eritreer und ein 16-jähriger Somali in Streit woraufhin der Somali dem Kontrahenten mit einem Küchen-Messer in den Rücken sticht, Lindow: Frau geschlagen - Im Asylheim schlägt und tritt ein Bewohner seine Lebensgefährtin, sie flüchtete in Wachschutzbüro, der Wachschutzmitarbeiter stellt sich schützend dem Schläger in den Weg, daraufhin schlägt und tritt er auch ihn, Landshut: Haftbefehl gegen 30-jährigen Rumänen, der 17-Jährige vergewaltigt hat. Nach einem Kontakt auf facebook lockt er das Mädchen in sein Auto und missbraucht die Minderjährige, Sottrum: Fahndung nach flüchtigen Räubern - Bei einem Raubüberfall attackieren zwei südländisch wirkende Täter zwei Mitarbeiter eines Supermarktes, die gerade die Einnahmen vom Vortag bei der Bank einzahlen wollen, verletzten einen der Angestellten und türmen mit der Beute, Löbau: Gebrochen Deutsch sprechender Räuber spricht auf dem Friedhof eine 86-jährige Dame an - sprüht ihr unvermittelt Reizgas ins Gesicht und entreißt der Seniorin ihren StoffbeutelDie Dame landet verletzt im Krankenhaus, Frankfurt - Nigerianischer schleusen Mädchen aus der westafrikanischen Heimat ins Bahnhofsviertel und zwingen sie zur Prostitution, Siegen: Südländischer Mann sticht bei einer nächtlichen Auseinandersetzung vorm Schnell-Imbiss "Favorite Chicken" mit einem Messer einen 40-Jährigen nieder, der nur durch eine Not-OP gerettet werden kann, Sigmaringen: 18-jähriger Afrikaner aus Togo geht im Asylheim auf eine Mitbewohnerin los und schlägt ihren Kopf dermaßen gegen einen Baum, dass sie stationär im Krankenhaus landet, Bocholt: Jugendlicher von Migranten-Gang vom Fahrrad getreten - Augenscheinliche Südländer treten spätabends einen 17-Jährigen von seinem Fahrrad, prügeln und treten den am Boden liegenden Minderjährigen krankenhausreif, sein Ohr musste genäht werden, Salzwedel: Asylbewerber attackieren sich gegenseitig auf einem Parkplatz, ein Deutscher mit Migrationshintergrund mischt auch mit und verletzt einen der Asylbewerber mit einem Messer am Ohr, Köln: Frauen im Kölner Hauptbahnhof sexuell belästigt - 21-jähriger Serbe setzt sich in den frühen Morgenstunden im Bahnhof zu einer 18-Jährigen, greift ihr an den Oberschenkel und versucht, in zwischen ihren Beinen in ihren Intimbereich zu gelangen, dann griff er einer weiteren Frau unvermittelt unter den Rock, Berlin-Neukölln: Messer-Attacke auf Freundin, Wennigsen: Migrant Mesut B. (22) schickt seine Kumpane aus dem BMW, damit er die 16-jährige Svenja vergewaltigen kann. Nachdem er sie mit Schlägen zum Oralverkehr gezwungen hat, bietet er das Mädchen seinem Kumpel an „Jetzt darfst du ran“, Magdeburg: Mit Haftbefehl gesuchter Flüchtling geht im Asylheim mit einem Messer auf einen Mitbewohner los - der Mann flüchtet verletzt zu einer Mitarbeiterin, die die Polizei alarmiert. Der Verletzte landet stationär im Krankenhaus, Wuppertal: Junger Mann nach Messerstich in Wuppertal schwer verletzt - Mann mit dunklerer Hautfarbe sticht bei einem nächtlichen Streit auf seinen 18-jährigen Rivalen ein - der junge Mann kommt schwer verletzt ins Krankenhaus und muss operiert werden, Chemnitz: Deutscher in der Nacht von Zuwanderern erstochen, Chemnitz: 35-jähriger Deutscher in der Nacht von Zuwanderern erstochen. Das Opfer soll eine von den Ausländern bedrängte Frau verteidigt haben. Zwei weitere Männer sind bei der Messerattacke schwer verletzt worden. Versuchter Mord nach Vergewaltigung: Tunesier vergewaltigt deutsche Studentin in Italien und wirft sie danach von der Klippe. Presse nennt das "Sturz von der Klippe". Oberhausen: Messerangriff bei Hype-Festival  in der Turbinenhalle. Der türkische Täter ist flüchtig. Köln: Zehn Jahre Haft für Karnevals-Vergewaltiger, Frankfurt: 95 Messerstiche! Blutbad am Hauptbahnhof - "Der "Teufel" habe einem Bulgaren befohlen, einen anderen Menschen abzuschlachten" - Der Bulgare sticht im Schnellrestaurant 95 mal auf einen Senioren ein und rammt einem Angestellten das Messer in den Hals. Dresden: 29-Jähriger in Dresdner Asylunterkunft mit Messer attackiert und beraubt - Fünf Libyer gehen im Asylheim mit einem Messer, einem Schraubendreher sowie Reizgas auf einen Mitbewohner los, verletzen den Tunesier, der im Krankenhaus landet und rauben ihm die Börse und sein Handy, Berlin: Messer in Rücken gerammt – 19-Jähriger schwer verletzt - Gewaltverbrechen auf dem Teufelsberg in Berlin-Grunewald. In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde dort ein 19-Jähriger mit schweren Stichverletzungen im Rücken gefunden. Weitere Einzelheiten nennt die Polizei nicht. Berlin: Erpresserischer Menschenraub, Freiheitsberaubung, Zwangsprostitution, Zuhälterei, Vergewaltigung - 4 Bulgaren und ein Kosovare entführen Prostituierte in Berlin und lassen sie in Bielefeld für sich "arbeiten", Berlin: 75 aggressive Clanmitglieder einer arabischen Großfamilie bedrängen und bedrohen Retter in Berlin-Neukölln, 9-jähriges und 15-jähriges Mädchen sexuell missbraucht -Asylbewerber festgenommen, Kirchhundem: Zwei augenscheinlich ausländische Männer halten auf der Straße unvermittelt ein Kind an den Handgelenken fest und begrapschen die 9-Jährige unsittlich - ein Asylbewerber gefasst, der evtl. auch die 15-jährige Schwester missbraucht hat, Plauen: Libyscher Polizei-Angreifer als Sex-Täter in den Knast Taunusstein: Beziehungsstreit in einer afghanischen Familie eskaliert - etwa 10 Afghanen suchen die Frau in ihrer Wohnung auf, verletzen die 54-jährige "nach einer zunächst verbal ausgetragenen Auseinandersetzung" mit Schlägen und Tritten, Bad Hersfeld: Elfjährige geschwängert - 19-Jähriger Afghane wegen Missbrauchs einer 11-Jährigen angeklagt, das Kind wurde dabei schwanger und er soll sie zu Abtreibung gedrängt haben - Im Prozess wird diskutiert, ob der Sex einvernehmlich gewesen sein könnte, Wilhelmsdorf: Versuchter Totschlag - Flüchtlingsfrau zertrümmert im Streit mit einer Mitbewohnerin einen Aschenbecher und geht mit einer Scherbe auf die Schwangere los, verletzt sie am Bauch - Verdacht auf versuchte Tötung, Gütersloh: 

Ein Algerier und ein Marokkaner gehen vor dem Asylheim mit einer Axt, einem Stein und einer Sense aufeinander los, ein Nachbar, der sich von der "Gewalt und Brutalität" erschrocken zeigt, ruft die Polizei, Lauenförde: Urteil nicht wie erwartet für versuchten Mord, sondern für Brandstiftung und Körperverletzung - 2,3 Jahre Haft für den wegen Morddrohungen unter Bewährung stehenden Türken, der nach der Kündigung seinen Ex-Chef aus Rache mit Benzin übergoss, Berlin: Pfarrer von Afrikaner mit Regenschirm erstochen - Anklageerhebung gegen den kamerunischen Beschuldigten wegen Totschlags - er soll den 54-jährigen Pfarrer im Streit mit einem Regenschirm erstochen haben, sitzt seitdem in der Psychiatrie, Nürtingen: Syrischer Flüchtling und lockt ein Mädchen mit Verdienstversprechungen in sein Zimmer, entkleidet das Kind dort und nimmt sexuelle Handlungen an der 12-Jährigen vor, Erfurt: Zugestochen „wie ein Berserker“ - Erfurt: Nach dem versuchten Mord an seinem Großcousin wird der Afghane mit nicht geklärtem Alter nach Jugendstrafrecht zu 6,5 Jahren Haft verurteilt - der abgelehnte Flüchtling hatte  aus ungeklärten Gründen wie ein Berserker auf den Mann eingestochen, Duben: Zwei Syrer verletzen sich mit Messern gegenseitig in einer Wohnung schwer - ein Zeuge alarmiert die Polizei, als er einen vor den beiden im Hauseingang des Mehrfamilienhauses liegend vorfindet, Hamburg: 

Opfer erkennt Messerstecher vor Gericht - Messer-Stecher Bilal M. soll nach einem Ladendiebstahl im H&M mehrfach auf den Detektiv eingestochen und sein Opfer schwer verletzt haben, Halle: Vergewaltigung einer 74-Jährigen - 19-Jähriger Afrikaner geschnappt - Ein Afrikaner ist in die Wohnung einer Rentnerin eingebrochen und versuchte,  diese zu vergewaltigen, Stuttgart: Türkin will eigene Tochter töten - Prozessauftakt am Landgericht gegen die Türkin Jasmin E. (42). Sie soll versucht haben, ihre eigene Tochter (18) und deren Freundin (19) zu erstechen. Motiv laut Staatsanwalt: Ablehnung des westlichen Lebenswandels der Tochter. Nürnberg: Versuchtes Sexualdelikt durch Ausländer im Nürnberger Wiesengrund, Bochum: Syrer (25) mit Messer verletzt - versuchte Tötung: Bei einer abendlichen Schlägerei am Rathaus unter Zuwanderern aus Syrien, Afghanistan, dem Libanon und dem Irak, wird ein Syrer mit lebensgefährlichen Stichverletzungen in eine Klinik eingeliefert, Cuxhafen: Polizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt -  Vor der Diskothek Janssens Tanzpalast attackiert eine Migrantengruppe ein junges Pärchen - als der junge Mann zu Boden geht, treten sie massiv auf dessen Kopf ein, er kommt schwer verletzt in eine Klinik, Burgwedel: Messer-Opfer geschockt von Täter-Geständnis „In meiner Kultur darf man töten“, lässt der 17-jährige Beschuldigte erklären und versteht nicht, warum er in Haft sitzt, die Tat entspräche den religiösen Anforderungen - das Opfer Vivien ist fürs Leben mit einer 40 cm langen Narbe gezeichnet, Bad Krozingen: 63-jährige Frau von Mann mit dunklen Teint vergewaltigt - Eine 63-jährige Frau wurde beim Spaziergang von einem bislang unbekannten Täter angesprochen und in Richtung eines nahe gelegenen Baches gedrängt. Dort kam es zum sexuellen Übergriff durch den Unbekannten. Dortmund: Dritter sexueller Übergriff auf Frau (49) in Dortmund in nur sechs Tagen. Die Dortmunder Polizei sucht nach einem weiteren sexuellen Übergriff auf eine Frau, Leipzig: Überfall in Leipzig: Räuber schlägt Frau zusammen. Auf ihrem Heimweg wurde eine Frau am Sonnabend, von einem unbekannten "Südländer" überfallen. Der Räuber schlug während des Vorfalls mehrfach auf die 21-Jährige ein, Dahlewitz: Sexueller Übergriff auf Jugendliche - 19-jähriger Afghane lockt eine Jugendliche in den Wald, wird dort aufdringlich und vergewaltigt sie ("vollzieht nicht einvernehmliche sexuelle Handlungen an ihr"), Frankfurt: Sie saugte Staub, er stach zu - Er nahm drei Kindern die Mutter, jetzt sitzt der Migrant Milenko P. im Hochsicherheitssaal wegen Mordes an seiner Frau Violeta (†31), Berlin: Mord-Versuch - Die Brüder Umut (23) und Erkut (19) ziehen los, um die "Familienehre" nach der angeblichen Vergewaltigung ihrer Schwester wiederherzustellen, die sie aus Angst erfunden hat, und wollen ihren Freund töten, Berlin: Frau (47) mehrfach in Gartenlaube durch Marokkaner vergewaltigt - nachdem der marokkanischer Beschuldigte mehrfach eine 25-jährige Frau in ihrer Gartenlaube vergewaltigt haben soll, der er vorher eine Flüssigkeit ins Gesicht schüttete und sie mit einem Messer bedrohte - Dresden: Tschechin (28) von Unbekanntem mit dunkler Hautfarbe vergewaltigt, Dortmund: Sexueller Übergriff auf 60-jährige Joggerin am 18. August 2018 im Dortmunder Stadtteil Lichtendorf durch unbekannten, arabisch aussehenden Migranten. Bremen: Migrant mit dunklem Teint spricht auf der Straße ein 15-jähriges Mädchen an, zieht sie in eine Seitenstraße und begrapscht sie an intimen Stellen, bis sie sich losreißen und fliehen kann - jetzt Fotofahndung. Siegen: Mann durch Messerstiche schwer verletzt: Drei südländisch aussehende Männer gehen nachts mit einem Messer auf einen Mann los und verletzen den 40-Jährigen lebensgefährlich. Wolfsburg: 3 Massenschlägereien in Wolfsburger Innenstadt durch “mehrere Dutzend Personen unterschiedlicher Nationalitäten”: Flaschen und Feuerlöscher kommen zum Einsatz - Marokkaner landet wegen Aggressivität im Psychiatriezentrum, Düsseldorf: Frau von Iraner erstochen –  SEK im Einsatz: Wie „Bild“ berichtet, hat ein Iraner  im Stadtteil Friedrichstadt eine Frau attackiert und auf sie eingestochen. Für das Opfer kam jede Hilfe zu spät. Freiburg: Ladengeschäft in Brand gesetzt - Nach dem Brandanschlag auf eine Shisha-Bar, wurden drei tatverdächtige Männer aus dem Irak und dem Libanon verhaftet. Frankfurt: Weil ihm ein Türke seine Trainingshose nicht rechtzeitig zurückgibt, rammt ihm ein Marokkaner ein Messer mit solcher Wucht in den Mund, dass die Klinge abbricht und im Rachen stecken bleibt. Hemmingen: Versuchte Vergewaltigung - Ausländer Augenscheinlicher stößt nachts eine Frau vom Fahrrad, schlägt mit einem harten Gegenstand auf sie ein und entkleidet sie in einem Graben, um über sie herzufallen und sie zu vergewaltigen, als ein Gassigänger dies verhindert. Chemnitz: Vier Jungen greifen drei deutsche Schüler vor der Annenschule mit Gürteln und Schlagwerkzeugen an und verletzen sie - zwei der Schläger sind syrische Kinder (11,13), die beiden anderen sind noch nicht ermittelt. Ihre mutmaßliche Nationalität bzwe. Herkunft wird aus politischen Gründen verschwiegen. Wolfsburg: Frau im Outlet-Center von Migrant mit dunkler Hautfarbe überfallen und verletzt. Ingoldstadt: Eigentlich sollte in einer Asylunterkunft in Ingolstadt nur ein Bewohner verlegt werden. Die Situation lief jedoch komplett aus dem Ruder. Es gab Verletzte. Neubrandenburg: Messerangriff am Neubrandenburger Reitbahnsee - Zwei südländische bzw. dunkelhäutige Männer greifen am Reitbahnsee ohne ersichtlichen Grund einen Passanten an, gehen mit einem Messer auf ihn los und stechen den jungen Mann ins Krankenhaus, Peterswald-Löffelscheid: Versuchtes Tötungsdelikt - Türke dringt in die Wohnung seiner Ex-Freundin ein, greift sie mit einem Messer an und verletzt die 19-Jährige erheblich. Bevor er flieht, klaut er ihr noch das Handy, damit sie nicht in der Lage ist, Polizei und Rettungsdienst zu rufen. Apolda: Drei Afghanen und ein Libyer suchen Streit am Busbahnhof und legen sich deshalb mit zwei Syrern an - es kommt zu einer Schlägerei, bei der ein Afghane eine Flasche am Hals eines Rivalen zerschlägt - ein Syrer wird in der Klinik notoperiert

Oldenburg:  Wieder Messerattacke in Arztpraxis - Syrer und Iraker geraten in Oldenburger Arztpraxis in Streit. Der Iraker zog ein Messer, stach auf den Syrer ein und verletzte ihn lebensgefährlich, Graben-Neudorf: Afrikanische Asylbewerberin zieht Messer im Rathaus - Eine 35-jährige Asylbewerberin aus Nigeria hat am vor einem Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Graben-Neudorf ein Messer gezogen, Kerpen:  Axt-Attacke vor Supermarkt, 2 Schwerverletzte - Bluttat vor einem „Kaufland“ in Kerpen bei Köln. Am Freitagnachmittag ging ein türkischer Angreifer auf dem Parkplatz des Supermarktes mit einem Beil auf einen Mann (44)und eine Frau (47) los. Uslar: Raubüberfall zum Nachteil einer Frau - Drei sich untereinander fremdsprachig unterhaltende Männer greifen eine Frau hinterrücks an, zerren sie an den Haaren nach hinten, fordern in gebrochenem Deutsch "Gib mir Geld, deutsche Schlampe!", holen sich ihre Geldbörse aus dem Einkaufstrolley, Niederbayern:

Feuer von Asylbewerber in Asylunterkunft gelegt: Bewohner (19) auf der Flucht, 

Saarbrücken: Räuberischer Diebstahl- Rumäne geht nach einem Ladendiebstahl mit einem Messer auf den Detektiv los, Polizei-Einsatz in der Kleingarten-Idylle - Senior mit erheblichen Kopfverletzungen und Rippenbrüchen, Bochum: Der deutsch-türke Ali soll ein Mädchen in einer Gartenlaube vergewaltigt haben und wurde auf freien Fuß gesetzt, Offenburg: Tödliche Messerstiche in Arztpraxis – Somalier sticht auf Arzt und Arzthelferin ein. Der Arzt ist tot. Dresden: Terroralarm - Bewaffneter Afghane (23)  überwältigt  - Ein mit einem Messer bewaffneter Afghane (23) zog pöbelnd durchs Zentrum. Dabei plärrte der Mann laut Parolen auf arabisch. Heidelberg: Nigerianer überfällt alte Dame und verletzt sie schwer - die Seniorin verstarb, Leipzig: 

Kopfschuss auf Beifahrer - Versuchter Mord - Syrisch/türkisches Trio stoppt ein Auto, reißt die Türen auf - schießt dem Beifahrer in den Kopf und greift sich eine Tasche mit einer großen Summe vermutlichen Drogengeldes der Opfer, Berlin: Vater wegen Missbrauchs seiner Tochter vor Gericht, Artlenburg: Syrischer Senior wird morgens blutüberströmt und schwer verletzt von einem Nachbarn aufgefunden - der Verletzte gibt an, dass die Verletzungen von dem Angriff eines augenscheinlichen Schwarzafrikaners an seiner Wohnungstür stammenHameln/Holzminden: 30-jährige Deutsche von ihrem türkischstämmigen Ex-Freund niedergestochen und schwer verletzt, Karlsruhe: 17-jährige Radfahrerin von dunkelhäutigem Migrant angefriffen, vom Rad gerissen, am Busen begrapscht und verletzt, Dachau: Versuchte Vergewaltigung - Abgelehnter illegaler kosovarischer Täter gefasst, festgenommen und identifiziert, Magdeburg: Massenunruhe - Türken und Syrer gehen mit Messern und Hämmern aufeinander los. Mehrere Verletzte, eine Person schwebte in Lebensgefahr, Saarbrücken: Jugendliche Migranten Gruppe attackiert Türsteher mit Messer und sticht auf ihn ein, Darmstadt: Afghane sticht mehrfach zu, um Zwangsheirat durchzusetzen, Kiel: 10 bis 15 abends randalierende Multikulti-Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Nationalitäten greifen ein Paar an, das sie zur Ruhe ermahnt, schlagen den Mann nieder und prügeln und treten den 50-Jährigen ins Krankenhaus, Wurzen: 15-jähriges Mädchen von Asylbewerber vergewaltigt. Dortmund: 54-jährige Joggerin von Afrikaner fast bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und vergewaltigt, Peißenberg bei Schongau: Nigerianer überfällt 20-Jährige: Polizeibekannter nigerianischer Messerangreifer attackiert junge Frau mit einem Messer, Halle (Saale): Versuchte Vergewaltigung im Seniorenheim - Migrant dringt über das Fenster einer betagten Dame in ihr Zimmer ein und fällt über die schlafende 74-Jährige her, Hamburg: 14-Jährige von polizeibekanntem afghanischen Mehrfachstraftäter vergewaltigt, Hamburg: Versuchte Vergewaltigung: Eine 39-Jährige wurde in der Nähe der U-Bahnstation Habichtstraße zum Opfer einer versuchten Vergewaltigung, München: Leichenfund -  Rumäne unter Mordverdacht festgenommen, Trostberg: Junges Mädchen von Afrikaner begrapscht und Junge verletzt - Weil er ein Mädchen von hinten gepackt und begrapscht hat, wurde ein Eritreer wegen sexuellen Missbrauch eines Kindes festgenommen. Ganderkesee: Versuchte Tötung - Flüchtling sticht im Streit auf seinen Kontrahenten ein und verletzt ihn schwer, Wiesbaden: Taxifahrer von sogenanntem "Südländer" aus Wagen gezerrt und verprügelt, bis er sich nicht mehr bewegte, Siegburg: Frau von 26-jährigem Asylbewerber aus Syrien niedergestochen, Pforzheim: Messer-Attacke - 27-jähriger Eritreer im Asylheim Stuttgart verhaftet. Schreckliche Schreie drangen aus dem Pforzheimer Stadtgarten. Eine junge Frau lag blutüberströmt neben einem Kinderwagen, Hannover: Flaschensammlerin von Asylbewerber vergewaltigt und erwürgt. Ihr Mörder, ein 44-jähriger Afrikaner, wurde auf der Flucht festgenommen, Berlin: Mord - Ein gebürtiger Afrikaner soll einen Lehrer beim Fesselsex erdrosselt haben, erst Tage später finden Kollegen die gefesselte Leiche, Köln: Mordkommission ermittelt: Marokkaner im Zusammenhang mit Schüssen auf einen 28-Jährigen per Fotofahndung gesucht, Berlin: Dauerkrimineller Serbe, der nach einer fünfjährigen Haftstrafe abgeschoben wurde, kehrt zurück und fährt betrunken mit 100 Km/h eine Mutter mit ihren Kind über den Haufen - Anklage wegen versuchten Doppelmordes, Dortmund: Mädchen (17) ins Gebüsch gezerrt und vergewaltigt - Zwei unbekannte "Südländer" haben in Dortmund eine 17-jährige Jugendliche in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt. Kassel: Sexualdelikt "Südländer" springt eine 21-jährige Frau von hinten an, bringt sie zu Fall, schlägt auf sie und versucht ihr die Hose herunterzuziehen, Erbach: Unbekannter Ausländer missbraucht 12-Jährige auf offener Straße, Paderborn: 18-jähriger Afrikaner aus Sierra Leone wegen Sexualdelikts festgenommen - Afrikaner stößt eine 65-Jährige in einem Hauseingang zu Boden, fällt über sie her und "berührt sie unsittlich", ein Anwohner eilt der Frau zur Hilfe - gegen den Afrikaner liegen bereits in anderen Städten Anzeigen wegen ähnlicher Taten vor, Arnsberg: Afghane (17) vergewaltigt 18-Jährige, Plauen (Sachsen): 26-jähriger Libyer - der sogenannte "Schrecken von Plauen - verübt als Intensivtäter über 20 Straftaten und bleibt trotzdem in Deutschland, wo er rundherum versorgt wird. Bochum: Lebenslange Haft für Rentnerpaar-Mörder - Schwurgericht verurteilte Gökhan K. (35) zu einer lebenslangen Haftstrafe, Halle: Raubstraftat - Ausländischer Räuber mit dunkler Hautfarbe bedroht und verletzt eine Frau mit einem Messer in ihrer Wohnung und fordert Bargeld, Dessau: Deutscher mit Flasche und Messer von „Flüchtlingen“ schwer verletzt. Eine Gruppe von sechs „Flüchtlingen“ griff aus bisher ungeklärter Ursache einen 21-jährigen Deutschen an, schlug ihm mit einer Flasche vor den Kopf und verletzte ihn schwer mit einem Messer. Heilbronn: Zwei sogenannte "Südländer" bzw. Araber  ziehen eine junge Frau vom Bahnhof weg und vergewaltigen sie. Magdeburg: Einer aus einer Gruppe von drei Schwarzafrikanern schlägt brutal auf eine Frau ein, weil das Trio aufgefordert wurde die Scherben ihrer zerborstenen Flasche zu beseitigen. Ihr zu Hilfe eilender Begleiter wird in die Uniklinik geprügelt. Potsdam: Ein 15-jähriger syrischer Asylant attackiert Bundespolizisten mit Messer, Glasflasche und Pflastersteinen. Siegen: Syrer sticht mit einem Messer auf einen Libanesen ein, verletzt ihn erheblich und flüchtet dann. Ein 17-jähriger Afghane steht aktuell vor dem Landgericht, weil er seine 17-jährige Freundin niedergestochen hat, weil sie sich von ihm trennen wollte. Berlin: Haftbefehl gegen Sami Ali Ayad, weil er seine Ex und ihren neuen Freund auf Straße niedergestochen hat. Hürth: Taharrush: 8 bis 10 südländisch aussehende junge Männer umringen abends eine 17-Jährige und begrapschen sie, das Handy, mit dem sie Hilfe rufen will, entreißen sie ihr kurzerhand. Hörde: Fotofahndung nach dem 19-jährigen Migranten wegen zwölffachen versuchten Mordes - er soll mit Brandbeschleuniger das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses angezündet haben. Wiesbaden: 20-Jährige von gebrochen Deutsch sprechendem "Südländer" sexuell belästig und begrapscht dort die Frau. Der Täter verfolgt die 20-Jährige trotz ihrer Gegenwehr weiter ins Treppenhaus, wo er sie weiter begrapscht und sexuell beleidigt, Helfer mit Pfefferspray attackiert. Bremen: Dunkelhäutiger Mann verprügelt eine Frau, schlägt einem zur Hilfe eilenden 24-Jährigem mit einem Stock, besprüht ihn mit Pfefferspray und stiehlt ihm die Geldbörse - der Helfer irrt durch die Straßen, bis Passanten einen Rettungswagen holen. Dessau: Besonders schwere Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung. Vier Eritreer wegen Gruppenvergewaltigung einer 56 Jahre alten Flaschensammlerin verurteilt, Dresden: Gewaltexzess durch südländische Schlägergruppe. Migranten-Bande mit südländischem Aussehen attackiert Gäste eines Standlokals und schlägt auf sie ein. Migranten versuchen die Wachmänner, die dazwischen gehen, abzustechen. Dresden: Afrikaner aus Tunesien zieht sich vor 18-Jähriger nackt aus, beleidigt, bedroht, schlägt und begrapscht das Mädchen. Aufmerksame Passanten kamen zur Hilfe. Lüneburg: Versuchter Totschlag - Sudanese schlägt mit einem Pflasterstein massiv auf einen am Boden liegenden Einheimischen ein, um ihn zu töten und verletzt ihn schwer, Begleiter des Opfers ebenfalls verletzt und im Krankenhaus. Freising: Zwei dunkelhäutige Migranten attackieren eine 26-jährige Nachtschwärmerin, bringen sie zu Boden und versuchen sich auf sie zu legen. Doch die 26-jährige setzt sich massiv zur Wehr. Fritzlar: Ausländer mit südländischem Teint und Akzent überfällt nachts eine Frau, hält ihr ein Messer an den Hals, zerrt an ihrem Oberteil und verletzt die 33-Jährige, bis die Frau sich befreien und fliehen kann. Ludwigshafen: Versuchter Totschlag - Somalier rammt einem Landsmann auf offener Straße eine abgebrochene Flasche in den Hals und verletzt ihn schwer. Metelen: Mindestens 15 Familienmitglieder unterschiedlicher Nationen gehen auf der Kirmes u.a. mit einem Baseballschläger, einer Eisenstange und einer Pistole massiv aufeinander los. Dresden: Tunesier rastete aus – 32-jährige Frau mit Messer angegriffen und schwer verletzt. Bad Salzuflen: Joggerin im Waldgebiet von Migrant mit süd- oder südosteuropäischem Erscheinungsbild angefallen, Polizei sucht Täter mit Phantombild. Offenburg: Afrikanisches Quartett greift Passanten an. Weil sie erbost sind über die Abfuhr einer Passantin, greifen sie die Frau mit Schlägen und einer Bierflasche an und attackieren und verletzt ebenfalls einen eingreifenden Helfer und einen Polizeibeamten. Essen: 33-jähriger Türke stich mehrfach mit einem Messer auf zwei Männer ein, die lebensgefährlich getroffen sofort zusammenbrachen und sich in Lebensgefahr befanden. befindet sich immer noch in Lebensgefahr. Leipzig: Alle 15 Stunden ein sexueller Übergriff. Cottbus: Syrer begrapscht 28-jährige Frau, widersetzt sich aggressiv der Polizei und randaliert im Gewahrsam weiter. Viersen: Algerier sticht auf schlafenden Mitbewohner ein und verletzt  27-jährigen Mann schwer. Die Kripo ermittelt wegen versuchten Mordes. Köln: Asyltourist zerrt 20-jährige Kölnerin in Keller, vergewaltigt sie brutal und klaut ihr nachfolgend noch die Geldbörse. Polizei vertuschte die Tat über einen Monat. Jetzt erst fahndet die Polizei mit den längst vorhandenen Bildern aus einer Überwachungskamera nach dem Armutsmigranten, der bereits im Juni eine junge Kölnerin auf brutale Weise vergewaltigte. Sofort nach Veröffentlichung der Bilder wurde der Täter gefasst. Halberstadt:  21-Jähriger in Asylunterkunft mit Messer angegriffen und am Kopf verletzt. Dresden: Mosambikaner tötet seine beiden Töchter (3 und 6 Jahre alt). Memmingerberg: Schweres Sexualdelikt - Gambier hält eine Fahrradfahrerin früh am morgen an und vergeht sich an ihr - bereits am Tag zuvor war er durch eine sexuelle Belästigung auffällig geworden. Dachau: Versuchte Vergewaltigung einer Frau durch einen augenscheinlichen Nordafrikaner. Afrikaner verfolgt in den frühen Morgenstunden eine Passantin, reißt sie zu Boden und will sie vergewaltigen, was jedoch am heftigen Widerstand des Opfers scheitert. Regensburg: Ausländer mit osteuropäischem Akzent spricht abends eine Frau in eine Grünanlage an und schlägt ihr dann unvermittelt brutal ins Gesicht. Als sich ein Zeuge nähert, lässt er von der Frau ab. Hannover:  Messerstecherei und versuchter Totschlag - türkische Familien gehen nachts auf der Straße aufeinander los - ein 22-Jähriger attackiert einen am Boden Liegenden mit Kniestößen, sein Verwandter sticht mit dem Messer auf ihn ein und verletzt den 23-Jährigen schwer. Sedlitz: Auseinandersetzung zwischen Afghanen und Türken in der Ortslage wird mit Messer ausgetragen - beide weisen am Ende Schnittverletzungen auf, die auf Kosten der deutschen Krankenversicherten ärztlich behandelt werden müssen. Siegburg: Syrer wegen Messerattacke vor Gericht, 27-jähriger Syrer stach in Eitorf zu und verletzte ein afghanisches Ehepaar. Köln: Fast tödliche irakische Messer-Attacke, Iraker geht auf seinen Nachbarn mit dem Messer los und verletzt ihn schwer. Dresden: Offizieranwärter niedergestochen - Not-OP, Chemnitz: Sexuelle Übergriffe von mehreren Syrern auf zwei 12-jährige Mädchen im Freibad Gablenz, Erfurt:  Muslimischer Terroranschlag wird vertuscht, Allahu-akbar rufender Moslem wollte auf ein Mädchen einstechen, wurde jedoch von deren Freund und dem Wachpersonal des Bades davon abgehalten. Der Moslem konnte von mehreren Kämpfern am Boden fixiert werden, bis die Polizei eintraf, Vilshofen: Eritreer (25) sticht Nachbarskind (11) nieder, Essen: Für die Ehre der Familie – Syrer halb skalpiert, Schwerin: Terrorist Yamen A. vor Gericht - Syrischer Terrorist kam 2015 auf Einladung der Kanzlerin nach Deutschland und lebte als Flüchtling in Schwerin. Mit seinem Sprengsatz in einer Menschenmenge wollte er so viele seiner Gastgeber wie möglich töten, Rheinbach: Messer-Bluttat in Bonner Flüchtlingsheim - Trotz Altersgutachten beharrt der wegen versuchtem Totschlag angeklagte Flüchtling aus Guinea weiter darauf, jünger zu sein. Sein Opfer sei zudem "in die Klinge reingefallen", Suhl: Dunkelhäutiger Migrant zerrt nachts während einer Veranstaltung am Stausee Ratscher ein vor dem Dixi-Klo wartendes Mädchen in die Kabine herein und fordert von der 16-Jährigen sexuelle Handlungen, Dortmund: Obdachloser in Dortmund getötet - drei ausländische Tatverdächtige (42, 46, 46) festgenommen, Tübingen: Frau kann sich mit Flucht in ein Taxi vor einem bereits einschlägig polizeibekannten sudanesischen Sextäter retten, Bad Schwartau: Wieder sexueller Übergriff am Bahnhof - Afghanischer Flüchtling wartet auf eine Frau am Bahnhof, zerrt sie in ein Waldstück und vergewaltigt sie - Ergebnis: Täter weiterhin auf freiem Fuß, Bonn: Messerattacke eines 23-jährigen Bunderswehrsoldaten mit ausländischen Wurzeln auf Ex-Freundin - Passanten retten dem Opfer das Leben, Duisburg: Türke eröffnet das Feuer auf die Polizei, nachdem die Beamten ihn wegen vorhergehender Randale stellen wollen, Berlin: 19-jähriger Iraner soll Frau 23-jährige Frau stundenlang vergewaltigt haben, Köln: Syrerin half ihrem Mann, Rizin-Bombe zu basteln und Anschlag vorzubereiten, Hannover: Türke wird wegen dem Verdacht der besonders schweren Vergewaltigung gesucht und will sich in seine Heimat absetzen. Im Flughafen wird er gefasst, Wingst:  Blutige Eskalation - Ein 22-jähriger angolanischer Flüchtling aus Hemmoor zog plötzlich ein Messer und stach mehrmals auf einen 21-jährigen Deutschen aus Cadenberge ein. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr, Köln: Weil eine 21-jährige Frau sich wehrte, verpasste ihr ein Vergewaltiger 30 Faustschläge, nachdem er sie zuvor bedrängte und sie abseits des Partytreibens auf der Zülpicher Straße in eine Grünanlage zog,  Kasache stürmt in Kneipe und tötet zwei Menschen, Leipzig: Gewalt-Exzesse am Leipziger Hauptbahnhof - Sechs Attacken in 12 Stunden, Berlin: Blutige Straßenschlacht mit Messern und Macheten, Berlin: 269 Mordfälle noch ungeklärt. Die Täter sind ins Ausland geflohen, meist in die Türkei, gefolgt vom Libanon, Irak, Syrien, Russland, Vietnam, Thailand usw., Keine Armlänge Abstand gehalten: Deutsche von Türken getötet: Weil sie keinen Sex wollte, musste sie sterben. Würzburg: Mutter mit Kleinkind sexuell belästigt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen, Lübeck: Zehn Personen bei Messer-Attacke in einem voll besetzten Linienbus verletzt – drei von ihnen schwer ! Fahrgäste überwältigten den Iraner (34), Bielefeld: Nach einem entsetzlichen Mordanschlag durch einen vielfach vorbestraften Afrikaner aus Kenia liegt dreifache Mutter auf der Intensivstation, ihre Überlebenschance sind mit 90 % Verbrennung der Haut sehr gering, Düsseldorf: Ägypter tötet 7-jährige Sara - SEK stürmt Wohnung, Burscheid: Afghane sticht wie von Sinnen auf seine Freundin ein, während der kleine Sohn ihn blutverschmiert anschreit „Du machst meine Mama tot“, Plüdershausen: Afghane nach versuchtem Tötungsdelikt durch schwere Messer-Attacke auf Familienvater nach Einbruch gesucht, Biberach: Dunkelhäutiger Ausländer bedrängt nachts eine 26-jährige Passantin in sexueller Absicht, zerrt sie in einen Hinterhof und versucht, sie zu vergewaltigen, Mettmann: Großeinsatz der Polizei wegen bewaffneter irakischer Schlägerei, bei der Fäuste, Messer, Schlagwerkzeuge, eine Eisenstange und ein Beil zum Einsatz kommt - zwei Schwerverletzte im Krankenhaus, Mordkommission ermittelt, München-Unterschleißheim: Raub mit Messer - Dunkelhäutiger Mann sticht einem Nachtschwärmer ein Messer in den Körper und beraubt ihn, Essen: 36-jähriger Mann vor Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge schwer verletzt. Vier Beteiligte (18-28) aus Afghanistan, Algerien und Guinea unter Mithilfe von Polizeihund „Klitschko“ festgenommen, Frankfurt: Afghane erstickt Palwasha L. (31), eine schwangere Mutter, Dresden/Plauen: Syrer als mutmaßlicher Terrorist der Terrormiliz „Islamischer Staat“ festgenommen, Berlin: Syrer stranguliert nach 17 Jahren Ehe fünffache Mutter, Landshut: 31-Jährige in Landshut von Mann mit südländischem Aussehen verfolgt und vergewaltigt, Freiburg: Würge-Attacke auf Studentin (19) - Junge Frau in der Toilette eines öffentlichen Parks von einem Ausländer massiv gewürgt und schwer verletzt. Münster: Joggerin von Ausländer in Gebüsch gezerrt und vergewaltigt, Vechta: Messerangriff - Araber rammt 31-jährigem Ägypter zweimal ein Messer in den Rücken und verletzt ihn schwer, Halle: 20 Migranten prügeln auf einen 15-jährigen Syrer mit Stöcken ein und schlagen ihm mit einem Stein mehrfach auf den Kopf - sein Zustand ist kritisch. Hamburg: Afghane erschießt Mann Mann, Hamburg: 13-Jährige von ausländischen Einbrechern, überrascht und niedergestochen, Stadtallendorf: Messerstecherei in einem von Asylbewerbern bewohntem Haus, Detmold: Frau von Rumänen erstochen und erdrosselt, Siegen: 28-jähriger Eritreer wegen brutaler Vergewaltigung einer 17-Jährigen festgenommen, Witzenhausen: 15-Jährige nach Besuch der Kirmes von vier ausländischen dunkelhäutigen Männer verfolg, attackiert und verletzt, Altenahr: Rumäne überwältigt und vergewaltigt im Wald eine Spaziergängerin, Pforzheim: Angolaner vergewaltigt zum wiederholten Male seine 19-jährige Tochter, Wiesbaden: Vergewaltigung der Elfjährigen, Altenburg: Afghanische Messerstecherei, Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten wegen Mordversuch vor Gericht, Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch irakischen Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch Iraker, Oldenburg: Schwerer Raub durch "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Vergewaltigung durch Mazedonier, Schorndorf: Araber-Taharrush mit 13-Jähriger, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer begeht brutalen Messer-Mord an Frau, Hamburg: Iraner schlägt, würgt und ersticht junge Mutter, Berlin-Kreuzberg: Schülergruppe von Migranten-Mob angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast getötet und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, Flörsheim: Syrischer Flüchtling sticht mit Messer zwei Landsmänner ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach Vergewaltigung, "Flüchtling" will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale greift grundlos Passanten an. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfälle" bei...

Tagebuch-ht

 

 

07.09.2018

Chemnitz: Welche Firmen wir in Zukunft boykottieren sollten
Oliver Flesch: "Wenn jemand gestorben ist, setzt man normalerweise Konzerte ab. Doch die haben extra wegen dem Mord ein Konzert angesetzt." Oliver Flesch über Unternehmen, die man boykottieren sollte, weil sie das Zombie-Festival in Chemnitz unterstützt haben. Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

07.09.2018

Chemnitz und die Dummheit
Intelligenzbestien im Rassismus-Wahn

Wundern Sie sich manchmal auch über manche Statements oder Entscheidungen, die nicht nur dümmlich, sondern geradewegs massiv dumm und weltfremd wirken? Werden die Menschen immer dümmer? Und was ist eigentlich, wenn solche Menschen in verantwortungsvolle Ämter und Führungspositionen gelangen? Das beobachtbare Spektrum reicht von fehlender Einsichtsfähigkeit bis hin zum Realitätsverlust – schlimm besonders für Unternehmen und ihre Mitarbeiter! „Tag 24“ und Tim Kellner liefern in Bezug auf den Mord in Chemnitz dazu jeweils eine kleine „Studie“ am Beispiel von waschechten Muster-„Intelligenzbolzen“. Aus psychologischer Sicht könnte die Überschrift lauten: „Die neue Elite der vermeintlichen Intelligenz“ und in psychiatrischer Hinsicht: „Intelligenzbestien im Rassismus-Wahn“ .Oder laut Tim Kellner „Ahnungslos durch die Nacht!“ Suchen Sie sich etwas aus!

 

„Tag24“ liefert aktuell einige Beispiele aus Chemnitz – und wir schauen einmal, ob in Bezug auf die konkret genannten Personen ggf. Hinweise auf das Vermögen vorliegen, die Welt um sich herum richtig wahrzunehmen, schnell richtige Schlussfolgerungen daraus zu ziehen, logisch und folgerichtig zu denken und dieses Denken in zielführendes erfolgreiches Verhalten umzusetzen: Während mittlerweile täglich und überall in Deutschland derartige oder vergleichbare Taten stattfinden, wurde unter anderem auch in Chemnitz ein deutscher Bürger von einer Gruppe von „Flüchtlingen“ attackiert, einer getötet, der andere schwer verletzt.

 

Als intellektuelle Reaktion darauf – und „um ein Zeichen zu setzen“ – droht Ullrich Hintzen (65) von der Fasa AG laut „Tag24“ den Kritikern solcher Taten mit Kündigung wegen „Rassismus“. „Tag24“ macht daraus die protzige mainstream-systemische Schlagzeile: „Wer Rassist ist, fliegt raus“. Aber was hat das bitte mit den schrecklichen Morden, Messerstechereien und Vergewaltigungen durch Migranten bzw. sogenannte „Flüchtlinge“ zu tun? Kann hier jemand nicht lesen? Oder ist dieser Jemand taub und blind? Oder einfach nur hirngewaschen und dekadent? Nein, wir müssen schlichtweg akzeptieren, dass selbst in Führungspositionen „Intelligenz“ eben nicht so selbstverständlich ist, wie man dies stereotyp vermutet und einfach unterstellt. Die von „Tag24“ beschriebene Aktion „Chemnitz ist weder grau noch braun“ ist ein deutlicher Beweis dafür. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.09.2018

Verfassungsschutzpräsident Maaßen erklärt:
Gezielte Falschinformation, um die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz durch mehrere Migranten bewusst abzulenken!

Verfassungsschutzpräsident Maaßen hat Zweifel an den Informationen über angebliche sogenannte "Hetzjagden" während der Demonstrationen in Chemnitz. Damit widerspricht er Meldungen, die genau das behauptet hatten. Laut Maaßen sprächen gute Gründe dafür, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handelt, um die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz durch mehrere Migranten bewusst abzulenken Die Fakten sprächen eine andere Sprache. Zum Video von "Welt" bei...

Welt / YouTube.com

 

 

07.09.2018

Chemnitz: Auch der Verfassungsschutzpräsident zweifelt an Hetzjagden – nur Merkel nicht!

Wie "Politikstube" berichtet, hat Verfassungsschutzpräsident Maaßen deutliche Zweifel an den Informationen über Hetzjagden während der Demonstrationen in Chemnitz. Damit widerspricht er Meldungen, die genau das behauptet hatten. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

07.09.2018

Attacke auf Merkel: Verfassungsschutz-Chef spricht von „gezielter Fälschung, um vom Mord abzulenken“

Es hat in Chemnitz nicht nur keine „Hetzjagden“ gegeben: Sachverhalte wurden „gezielt gefälscht“, um vom Mord der Asylbewerber in Chemnitz „abzulenken“. Diese Aussagen von Deutschlands oberstem Verfassungsschützer, Hans-Georg Maaßen, kommen laut "Journalistenwatch" einem Aufstand von oben gegen die Bundeskanzlerin gleich. Wie "Jouwatch" berichtet, hatten Angela Merkel und ihre Helfer in den Medien das Chemnitzer Massaker von „Flüchtlingen“ als Bedrohung von Rechts verdreht. Ein Skandal erster Güte, bei dem der Verfassungsschutzpräsident laut "Journalistenwatch" nicht mitspielen möchte. Wie "Journalistenwatch" berichtet, reiht sich seine spektakuläre Darstellung insofern nicht nur in die Aussagen des sächsischen Generalstaatsanwalts und des Ministerpräsidenten ein, die beide bereits Angelas Merkels Aussagen von den „Hetzjagden“ bestritten haben. Sie habe auch eine völlig neue Qualität: Es wurde bewusst gefälscht, um nicht über die zahlreichen Morde von „Flüchtlingen“ – mit dem Massaker von Chemnitz als Höhepunkt – diskutieren zu müssen. In den Vordergrund sollte die Gefahr von rechts gestellt werden. An der Spitze dieser Bewegung: Bundeskanzlerin Angela Merkel. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.09.2018

Sachsens Ministerpräsident kritisiert die Berichterstattung
der Mainstream-Medien - 
Chemnitz: Kein Mob, keine Hetzjagd, keine Pogrome

Wie "Freie Welt" berichtet, erklärte Ministerpräsident Kretschmer (CDU) unmissverständlich und klar, dass es in Chemnitz keinen Mob, keine Hetzjagd und keine Pogrome gegeben habe. Die Berichterstattung der Mainstream-Medien sei falsch gewesen. Über die Demonstrationen schimpft er laut "Freie Welt" aber dennoch weiter. Infos bei...
Freie Welt.de

 

 

07.09.2018

Hetzjagd? Die Wahrheit über Chemnitz! -

Merkel, Seibert und die Fakenews!

Corinna Miazga fasst alle relevanten Info rund um den Skandal um Chemnitz zusammen und analysiert Fakten und Fake-News.
Zum Video von Corinna Miazga bei...

Corinna Miazga / YouTube.com

 

 

07.09.2018

Oliver Flesch: "Irre! Der Spiegel unterstützt die Antifa!"

Oliver Flesch berichtet darüber, wie der Spiegel in einer aktuellen Kolumne unmissverständlich radikale Regime-Terror-Schläger, sogenannte "Linksfaschisten" mit der Bezeichnung "Antifa" unterstützt, die die Aufgabe haben, Regime-Gegner mit Gewalt zu bekämpfen. Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

07.09.2018

Ist eine objektive Berichterstattung bei solcher Voreingenommenheit überhaupt noch möglich?

Laut "Journalistenwatch" gibt es in Merkel-Deutschland Pressefreiheit mittlerweile wohl nur noch für die Mainstream-Medien. Laut "Jouwatch" gehört Roger Beckamp zu jenen Politikern, die es genau wissen wollen. Wie "Journalistenwatch" berichtet, befragte er Pressevertreter, welchen Eindruck sie von den Entwicklungen in Chemitz haben. Die Antworten wirft erneut die Frage auf: „Ist eine objektive Berichterstattung bei solcher Voreingenommenheit noch möglich?“ Weitere Infos und Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.09.2018
Flüchtlingshelferin berichtet über ihre Erfahrungen

Wie "Achgut" berichtet, hat Eva Quistorp, die Mitbegründerin der Grünen, als Helferin in einem Flüchtlingsheim konkrete Erfahrungen gesammelt. Sie nahm sich eines kleinen afghanischen Mädchens an, das allein mit seinem Vater nach Deutschland gekommen war. Mit Achgut.com spricht sie über ihre Erlebnisse und fordert eine grundsätzlich neue Zuwanderungspolitik. Der Vater des Mädchens hat den Kontakt zu Eva Quistorp übrigens abgebrochen, weil er nicht wollte, dass das Kind in die deutsche Kultur eingeführt wird und er seine Tochter weiterhin schlagen und würgen wollte, ohne, dass sich ggf. jemand einmischt. Die Sozialarbeiter interessiert das nicht. Zum Video von Achgut.Pogo bei...
Achgut.Pogo / YouTube.com 

 

 

07.09.2018

Chemnitz - Die Transformation hat begonnen

Wir leben in stürmischen Zeiten. Wann kentert das Boot?
SchrangTV / YouTube.com

 

 

06.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 5. September 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, eskalierte in Berlin eine Auseinandersetzung zwischen einem Fußgänger und einem Schulbusfahrer. Zuerst lief der Fußgänger vor den Bus, dann schlug er mehrfach gegen das Fahrzeug. Laut "Jouwatch" rammte der Täter dem Busfahrer bei dem darauf folgenden Streit dem 54-jährigen Fahrer einen Stift in den Oberarm, woraufhin der Fahrer viel Blut verlor. Laut "Jouwatch" ist dies einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz fänden. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

06.09.2018

Anzeige gegen Merkel + Seibert wegen Chemnitz

Wie "MM News" berichtet, liegt der Staatsanwaltschaft Chemnitz seit heute eine Anzeige gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Regierungssprecher Steffen Seibert vor. Vorwurf: Falsche Verdächtigung (§ 164 StGB). Laut "MM News" steht darauf eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren.Infos bei...
MM News.de



06.09.2018

Psychologie & Psychiatrie:
Über die „Einsichtsfähigkeit“ von Merkel & Co.

Merkel trotz eindeutiger Klärung der Akte Chemnitz immer noch uneinsichtig. Die Propaganda und Umkehrung der Realität geht munter weiter. Was sagen Psychologie und Psychiatrie eigentlich dazu? Und wie gefährlich sind derart uneinsichtige Menschen in verantwortungsvollen Ämtern und Positionen wirklich? Wie „RT Deutsch“ berichtet, haben sich auf die – auf linken Fake-News basierenden – Statements der Kanzlerin bereits die Generalstaatsanwaltschaft und Ministerpräsident Michael Kretschmer deutlich zu Wort gemeldet und unmissverständlich betont, dass es bei den besagten Demonstrationen gegen Migrantengewalt und die Regierung eben NICHT zu derartigen Ausschreitungen kam. Laut „RT Deutsch“ erklärte z.B. Sachsens Regierungschef Kretschmer: „Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd, es gab keinen Pogrom in Chemnitz.“ Deutlicher ging es kaum! Doch die Kanzlerin und ihre Sprecher zeigen sich – nach wie vor – uneinsichtig und rudern mit ihren Fake-News-Behauptungen keinen Millimeter zurück. Was soll man davon halten? Und was sagt die Psychologie dazu? Schauen wir einmal nach... Weiter zum Artikel bei...

Journalistenwatch.com

 

 

06.09.2018

Frau Merkel, warum lügen Sie weiter zu "Hetzjagden"

in Chemnitz?

Tim Kellner: Angela Merkel und ihr Regierungssprecher belügen weiterhin die Bevölkerung zu angeblichen „Hetzjagden“ in Chemnitz.
Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

06.09.2018

#WIRSINDMEHR - Eine schockierende Analyse -
Robert Stein im Gespräch mit Frank Höfer

Laut "NuoVisoTV" hat Chemnitz hat in der letzten Woche internationale Schlagzeilen gemacht. Ein Mob habe sich zusammengerottet und Hetzjagd auf Ausländer, Linke und Journalisten gemacht. So hatte es laut "NuoVisoTV" auch Regierungssprecher Steffen Seibert bestätigt. Wie "NuoVisoTV" berichtet, wurde diese Lesart tagelang gebetsmühlenartig und unwidersprochen in die ganze Welt publiziert. Erst als sich der Sturm der Aufmerksamkeit ganz langsam abzuflauen beginnt, kommt nun der sächsische Ministerpräsident mit einem Dementi: Es gab gar keine Hetzjagden!
Doch es ist zu spät. Chemnitz hat seinen Ruf weg und eine Richtigstellung wird es wohl weder von Seibert, noch von Merkel geben. Laut "NuoVisoTV" fühlen sich die Chemnitzer an 1989 erinnert. Zum Video von NuoVisoTV bei...

NuoVisoTV/YouTube.com

 

 

06.08.2018

Deutschlandtrend: AfD in Ostdeutschland deutlich vor der CDU

Wie die "Welt" berichtet, ist die AfD in Ostdeutschland stärkste Kraft geworden. Sie liegt beim Deutschlandtrend erstmals vor der CDU. Die Partei kommt auf 27 Prozent, vier Punkte dahinter die CDU mit 23 Prozent. Zum Video bei...
Welt/YouTube.com

 

 

06.09.2018

"Bereicherung" in Berlin: Wieder Großrazzia bei Araber-Clan!

Wie "Politikstube" mit einem rbb-Video berichtet, gab es erneut eine Großrazzia bei einem kriminellen Berliner Araber-Clan, bei dem im Rahmen des organisierten Verbrechens unter anderem Munition und eine hohe Summe Bargeld gefunden wurden. Laut rbb sei das Ganze viel zu spät. Der Staat habe längst verloren.
Zum rbb-Bericht bei...
Politikstube.com

 

 

06.09.2018

"Bereicherung" in Freiburg:
Sachbeschädigungen und Vermüllung am Grillplatz nehmen zu 

Die Polizei sucht Zeugen, welche Hinweise zu Verursachern von Vermüllung und Sachbeschädigungen am Grillplatz in Hügelheim geben können. Der sehr idyllisch gelegene Grillplatz in der Verlängerung der Höllbergstraße wurde seit Ende Juli immer wieder von Personen aufgesucht, welche das dortige Inventar mutwillig beschädigten und einiges an Müll zurück gelassen hatten.Infos bei...

Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

06.09.2018

Chemnitz - Chronik eines Staatsversagens

Zum Video von Hyperion bei...

Hyperion/YouTube.com


06.09.2018

Unfassbare Stories aus einem Erstaufnahmelager!
Eine Mitarbeiterin packt aus

Oliver Flesch: Nun ergibt alles Sinn (Teil 1)

Zum Interview / Video bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

06.09.2018

Der Mann, der in Chemnitz den Hitlergruß zeigte,
ist in Wirklichkeit ein RAF-Sympathisant

Jetzt ist bewiesen: Der Mann, der durch den Hitlergruß auf der Chemnitzer Demo in die Schlagzeilen geriet und den gesamten Protest in Verruf brachte, ist ein RAF-Sympathisant – und damit wohl ein Linksextremist. Die Gerüchte um eingeschleuste Provokateure erhalten damit neue Nahrung! Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

06.09.2018

Systemmedien, Lügen und extreme Dummheit
Henryk Stöckl zeigt in seinem aktuellen Video die Propaganda des Regimes, die Lügen, Manipulation und Persuasion der dekadenten Systemmedien und von Politikern wie Katrin Göring Eckardt (Grüne), die extreme Dummheit sowie eine unfassbare Arroganz, vor allem Lügen, Lügen, Lügen, die einfach nur noch peinlich sind.
Zum Video von Henryk Stöckl bei...

Henry Stöckl / YouTube.com

 

 

06.09.2018

Sechs Tatverdächtige wegen „Hitlergruß“ in Chemnitz identifiziert

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die Polizei nach den Protesten in Chemnitz inzwischen sechs Tatverdächtige identifiziert, die den „Hitlergruß“ gezeigt haben sollen. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um CDU- und SPD-Politiker.

Weitere Infos und Fotos der Tatverdächtigten bei...

Journalistenwatch.com

 

 

06.09.2018

Totalitätes Staatsfernsehen: "Perfide Heuchelei":
Jörg Meuthen und Katrin Göring-Eckardt bei „dunja hayali“

"Politikstube"veröffentlicht einen Mitschnitt von Dunja hayalis ZDF-Propaganda-Sendung und empfiehlt aufmerksamen Zuschauern: "Achtet auf die Klatscher im Publikum!" Denn diese Manipulation gehöre mittlerweile zum Standardrepertoir der kleinen subtilen Tricks der Stimmungsmache,  die ihre meinungsbeeinflussende Wirkung auf den Zuschauer entfalten soll. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

06.09.2018
Schlimmer als früher: Propagandaminister Joseph Goebbels wäre angesichts der heutigen Merkel-Propaganda vor Neid erblasst

Joseph Goebbels, Hitlers Minister „für Volksaufklärung und Propaganda“ wäre angesichts dessen, was heutzutage in Merkel-Deutschland propagandistisch abläuft vor Neid erblasst. Das neueste Lügen-Spektakel des Merkel-Regimes ist dann doch mehr, als er sich zugetraut hätte. Vielleicht weil ihm kein Lakaien-Fernsehen zur Verfügung stand, um die Meinung der Menschen zu manipulieren. Ihm diente neben der Presse nur der Rundfunk. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

06.09.2018

Friedenspreis für Kriminelle, Schlepper und Schleuser
Man muss sich das einmal anschauen, dann kann man nur noch den Kopf schütteln!
Bitte Gott, lass Hirn regnen! Es ist der Wahnsinn, was hier in Deutschland abläuft!

gamessofttruth / YouTube.com

 

06.09.2018

Wohnsitzauflage für „Flüchtlinge“ gekippt!

„Flüchtlinge“ können sich neuerdings aussuchen,
wo sie wohnen und alimentiert werden möchten!

Die ARD „Tagesschau“ ist begeistert und fühlt sich bestätigt: Weil sich „Flüchtlinge“ neuerdings endlich selbst aussuchen können, wo sie in Deutschland wohnen und alimentiert werden möchten, was besser zu ihm Geschmack passt und was ihnen besser gefällt. Niemand soll ihnen da hineinreden dürfen. Das sei nicht rechtens! So das Gericht! Zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.09.2018
Nach Video-Löschung und Profil-Sperrung noch einmal:
Chemnitz - Das Ende der Demokratie? Die GANZE Wahrheit!
Henryk Stöckl: "Das ist nur noch eine Schande für die Demokratie, was hier in Chemnitz abgeht. Das ist reines Staatsversagen!" Widerstand!

Zum Video-Report von Henryk Stöckl bei...

Henryk Stöckl / YouTube.com

 

05.09.2018

Die Zombies sind los!

Ein vom Bundespräsidenten angeworbenes Regime-Konzert „gegen Rechts“ und damit „gegen Demokratie und Rechtsstaat“ entpuppt sich als regelrechtes Zombie-Spektakel, das die kranken Auswüchse der aktuell Regierenden in diesem 4. Reich des Irrsinns unmissverständlich aufzeigt. Die Videoaufnahmen und Song-Texte werfen in Verbindung mit der parallel dazu gravierend steigenden Anzahl von Menschen mit schwerwiegenden Persönlichkeitsstörungen und psychischen Auffälligkeiten in diesem Land die Frage auf: Werden wir (erneut) von geisteskranken und kriminellen Zombies regiert? Es scheint so!

 

Dieser Anschein bezieht sich nicht etwa nur auf das Handeln der aktuellen Politik seit 2015, sondern auf die hochrangig präsidiale Werbung für das konkrete Konzert unter dem Suggestiv-Motto „#Wirsindmehr“, auf dem unter anderem auch die Lieblingsband von Minister Maas auftrat, um für die „Führerin“, ihr links-grünes Multikulti-Reich und ihre Politik zur nachhaltigen Veränderung und Abschaffung des Landes die Werbetrommel zu schwingen. Auch, um den Menschen einzureden, dass sie Andersdenkenden, Kritiker und Regime-Gegnern unter Speed und Koks „die Fresse polieren“, ihnen „auf den Kopf treten“ und ihnen  „Messerklingen in die Fresse“ (Zitate) rammen sollen. Auch wird dafür geworben, den Frauen von Andersdenkenden, Kritikern und Regime-Gegnern „in den Bauch“ zu treten und dann die „Fehlgeburt zu fressen“ (Zitate)! Von dem vielen Speed sehe der eigene Urin (konkret: „Pisse“) mittlerweile angeblich aus „wie Sangria“, den die Andersdenkenden, Kritiker und Regime-Gegner trinken müssten, um sich angesichts der Morde an Deutschen endlich mal zu „entspannen“ und kräftig Party zu machen.

 

Die nach der „Merkel-Behandlung“ Hinterbliebenen bzw. die überlebenden Frauen von Kritikern, Andersdenkenden und Regime-Gegnern sollen mit Geldscheinen beworfen werden, damit sie sich „nackt machen“. Und wenn sie dann endlich nackt seien, dann solle man sie (nach islamischen Brauch) steinigen und ihre Kadaver dann „grün und blau ficken“, damit alles schön bunt ist – wie man sich das wünsche bzw. genauso wie man selbst lebe. Der sogenannten „Missgeburt“ vom Amt, soll man eine Kugel verpassen und zum Geburtstag wünsche man sich, dass Andersdenkenden, Kritiker und Regime-Gegner nach ihrer Behandlung abkratzen und endlich „aufhören zu atmen“. Dies zum umworbenen Wunsch unserer Politik-Elite, für das unter anderem Frank-Walter Steinmeier (SPD), „unser“ Bundespräsident wirbt.

 

Bitte einfach mal kurz in den nachfolgenden Konzert-Video-Ausschnitt hineinschauen und sich den Song-Text anhören! Es „lohnt“ sich. Nachfolgend weiß man, mit wem man es in dieser Regierung, die so etwas lobt, unterstützt, fördert und werbewirksam anpreist, in Wahrheit zu tun hat. Das bezieht sich natürlich nicht etwa nur auf Frank-Walter Steinmeier und Heiko Maas, beide von der SPD, sondern auch auf die CDU, die mit diesem ganz Irrsinn und Wahnsinn letztendlich begonnen hat: Laut Welt“ äußerte sich CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer regelrecht „enthusiastisch“ und „begeistert“ (Zitate “Welt“) über derartige Punkrock-Bands und ihre tollen Texte und findet Derartiges (Zitat!) „einfach nur wow!“ Weiter zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.09.2018

Regierungschef Kretschmer über die Merkel-Medien-Propaganda: „Es gab keinen Mob, keine Hetzjagd und keine Progrome“

Wie die "Welt" berichtet, kritisiert Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer bei seiner Regierungserklärung zu den Vorfällen von Chemnitz die enorme Falschberichterstattung der Medien. „Es gab keinen Mob und keine Hetzjagd“, stellte Sachsens Ministerpräsident laut "Welt" klar und hinterfragte entsprechende Berichte, welche die Kanzlerin und ihre Medien in Umlauf gebracht haben. Zusätzlich verteidigt Kretschmer die gute Arbeit der Polizei, die zusammen mit der Justiz intensiv an der Aufklärung des Mordes arbeiten würde. Infos bei...

Welt.de

 

  

05.09.2018

Die Lüge von der Hetzjagd - Ein waschechter Medienskandal!

Anabel Schunke kommentiert das völlige Versagen von Politik und Medien, die in ihrem linken Wahn ein rechtes Pogrom in Chemnitz herbeiphantasierten

und so den Chemnitzern und Millionen Sachsen Unrecht getan haben.

Ein waschechter Medien-Skandal! Zum Video von Anabel Schunke bei...
Politikversagen.net

 

 

05.09.2018

Chemnitz: Druck wächst – muss Seibert wegen „Menschenjagd“-Lüge zurücktreten?

Oliver Flesch berichtet: Jörg Meuthen von der AfD hat Seibert zum Rücktritt aufgefordert. Das hat Wellen geschlagen. Selbst die "Bild" behauptet so etwas nicht mehr. Doch die Kanzlerin nimmt Seibert in Schutz. SPD-Vize Stegner zu Kretschmer: "Der hat sie nicht mehr alle!" Oliver Flesch: "Was mischt sich dieser Stegner da eigentlich ein! Wie lange wollen wir uns diese Frechheiten eigentlich noch bieten lassen. Das ist ja nicht der erste Ausfall!" Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

05.09.2018

Merkel-Sprecherin trotz eindeutiger Klärung immer noch uneinsichtig: Nehmen zur Kenntnis, dass es keine Hetzjagden in Chemnitz gab

Wie "Russia Today" bzw. "RT Deutsch" berichtet, wurde in der Bundespressekonferenz vom 5. September 2018 unter anderem über die unsäglichen Statements der Bundeskanzlerin zu den Demonstrationen in Chemnitz in der vergangenen Woche gesprochen. Laut "RT Deutsch" kam es zu Kritik und entsprechende Fragen in Bezug auf den von Merkel und Regierungssprecher Seibert persuasiv propagierten Vorwurf einer angeblichen "Hetzjagd" in Chemnitz, denn dies stellte sich als Lug und Trug heraus, was zugleich zeigt, wie unseriös diese Regierung und die Kanzlerin agieren. Wie "RT Deutsch" berichtet, haben sich auf die - auf linken Fake-News basierenden - Statements der Kanzlerin bereits die Generalstaatsanwaltschaft und Ministerpräsident Michael Kretschmer deutlich zu Wort gemeldet und unmissverständlich betont, dass es bei den besagten Demonstrationen gegen Migrantengewalt und die Regierung eben NICHT zu derartigen Ausschreitungen kam. Laut "RT Deutsch" erklärte z.B. Kretschmer: "Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd, es gab keinen Progrom in Chemnitz." Deutlicher ging es kaum.Doch die Kanzlerin und ihre Sprecher zeigen sich nach wie vor uneinsichtig und rudern mit ihren Fake-News-Behauptungen keinen Millimeter zurück. Zum Video von Russia Today bzw. RT Deutsch bei...
RT Deutsch / Youtube.com

 

 

05.09.2018

Grünen-Politiker ruft auf: Kauft nicht in Sachsen!

Wie der österreichische "Wochenblick" über "das Land der Psychopathen" berichtet, hat der antideutsche Grünen-Politiker Matthias Oomen bei Twitter einen Boykott-Aufruf gegen Sachsen gestartet, weil Bürger, die es wagen, sich über Migrantengewalt und Morde zu beklagen und dies eben nicht stillschweigend über sich ergehen lassen oder tolerieren, in seinen Augen alle "Nazis" seien, denn er den Tod wünscht: Laut "Wochenblick" schockte der als extrem links und antideutsch geltende Politiker bereits im Herbst 2016, als er auf Twitter den Menschen in Dresden den Tod durch Verbrennung und Feuersturm wünschte und dazu schrieb: „In #Dresden ist #FliegerbombeDD in den Trends? Das lässt ja hoffen. Do! It! Again!“ Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

05.09.2018
Psycho-Störungen und anderer Irrsinn: Nach Angriff auf Beatrix von Storch: Täter erhalten Aachener Friedenspreis

Laut "Journalistenwatch" verkommt der einst renommierte Aachener Friedenspreis zu einer Auszeichnung für das Begehen von und die Auffordern zu Straftaten: Wie "Jouwatch" berichtet, bekommen die Täte, die AfD-Politikerin Beatrix von Storch tätlich angriffen und ihr eine Torte ins Gesicht drückten, dafür den „Aachener Friedenspreis“. Auch dafür, dass sie auffordern, in Supermärkten zu klauen und aus dem Urlaub massenhaft illegale Einwanderer mit ins Land bringen. wie "Journalistenwatch" ebenfalls berichtet, seien Bundeswehr-Soldaten für die Preisträger sogar„Mörder in Uniform“. Sie glauben das nicht? Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.09.2018
Dummheit und andere Ausfälle:
Helene Fischer ahnungslos durch die Nacht!

Tim Kellner: Helene Fischer hat sich geoutet. Sie steht auf der Seite der Ahnungslosen, auf der Seite der ewig Gestrigen, die komplett ignorieren,
was in der Realität wirklich passiert ist und auch in Chemnitz NICHT passiert ist.
Einfach nur bemitleidenswert!" Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

05.09.2018

Merkel und Seibert lassen „Hetzjagd“-Vorwurf fallen
Anmerkung: In der heutigen Pressekonferenz klang das anders!

Wie "Publico" berichtet, lässt Merkels Sprecher Steffen Seibert in seiner Antwort auf eine vorausgegangene Anfrage von "Publico" angeblich nun den Vorwurf fallen, es habe am 26. August in Chemnitz „Hetzjagden“ gegeben. "Publico" fragt: "Wie kommt es, dass nach den Ereignissen von Chemnitz, über die weltweit berichtet wurde, offenbar nur Publico bei der Ermittlungsbehörde nachfragte?" Anmerkung: Leider ist der Artikel nicht stimmig. In der heutigen Pressekonferenz klang das völlig anders. Bitte Video von RT Deutsch dazu sehen. Dort wird unmissverständlich etwas anderes gesagt. Man ist eben nicht einsichtig! Zum Artikel von Alexander Wendt bei...
Publico / publicomag.com



05.09.2018

Vom Bundespräsidenten angeworbenes "Regierungs"-Konzert gegen Rechts entpuppt sich als linksradikale Volksverhetzung

Werden wir von geisteskranken kriminellen Zombies regiert? Einfach mal kurz diesen Video-Ausschnitt anschauen. Nachfolgend weiß man, mit wem man es in dieser Regierung, die so etwas lobt, unterstützt, fördert und werbewirksam anpreist, zu tun hat. "Politikstube" meint: "Wenn der Bundespräsident sich nicht unverzüglich von so etwas distanziert und sich für seine Einladung entschuldigt, sollte er des Amtes enthoben werden!" Das sieht wohl jeder einigermaßen normale Mensch mit noch gesundem Menschenverstand so und es dürfte nach näherer Betrachtung m so mehr klar werden, was in diesem Land los ist und mit was für einem kranken Regime wir es offenkundig zu tun haben. Zum Video des regierungsseitig umworbenen angepriesenen Konzertes, zu dem 60.000 Menschen kostenlos eingeladen wurden und selbst Coca Cola angeblich kostenlose Getränke gesponsert hat. bei...
Politikstube.com

 

 

05.09.2018

CDU Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer ist begeistert und fand Festival mit Links-Punk-Band „einfach nur wow!“

Die Songs und Liedtexte des linken System-Festivals gegen Andersdenkende und Regime-Kritiker in Chemnitz sind eigentlich relativ unmissverständlich. Hier einige Zitate: "Ich mach Mousse aus deiner Fresse“, „Ich ramm die Messerklinge in die Journalistenfresse“, „Trete deiner Frau in den Bauch, fresse die Fehlgeburt“,„Wenn ich den Polenböller in deine Kapuze stecke“, “Meine Hausaufgaben mussten irgendwelche deutschen Spasten machen“‘, „Vom Speed sieht uns're Pisse, mittlerweile aus wie Sangria“, „Sei mein Gast, nimm ein Glas von mei'm Urin und entspann dich“, „Ist eine Frau nicht nackt, dann beschmeiss ich sie mit Scheine“, „Macht sie sich dann nackt, dann beschmeiss ich sie mit Steine“, „Ich fick sie grün und blau, wie mein kunterbuntes Haus2“, „Tret so lange auf dein Kopf bis vier und drei acht machen“, „Die Missgeburt vom Jugendamt wird sich eine Kugel fangen“, „Zum Geburtstag wünsche ich mir, dass ihr aufhört zu atmen“

 

Doch laut Welt“ äußerte sich CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer regelrecht „enthusiastisch“ und „begeistert“ (Zitate “Welt“) über derartige Punkrock-Bands und ihre tollen Texte und findet Derartiges (Zitat!) „einfach nur wow!“ Dies unter anderem auch weil „Feine Sahne Fischfilet“ mit von der System-Party ist, die hochgelobte Lieblingsband von Minister Heiko Maas, die gegen seinen Willen vom Verfassungsschutz im jährlichen Bericht erwähnt wird, weil die Band, die beide Politiker so schätzen und loben, dafür wirbt, Polizisten zusammenzuschlagen:

 

In einem ihrer Lieder mit dem Titel „Staatsgewalt“, heißt es unter anderem: „Die Bullenhelme, die sollen fliegen, eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein.“ Hinzu kommen Lieder bzw. Texte mit noch deutlicheren Botschaften, die diese Politiker gutheißen: „Deutschland verrecke!“ Nein, es sind eben folglich nicht nur Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth und andere Grüne wie Linke, von denen man längst weiß, dass sie unter solchen Parolen wie „Deutschland verrecke!“ oder „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ öffentlich mitmarschieren und dieses selbstzerstörerische Konzept stützen. Es ist unsere Regierung - und die gehört in die Geschlossene oder in den Knast. Infos zur enthusiastischen Begeisterung von CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer, der "Freundin" von Angela Merkel bei...
Welt.de

 

 

05.09.2018

Refugees Welcome-Banner am Ort, wo Daniel H. von sogenannten "Refugees" ermordet wurde

"Politikstube" präsentiert ein Video von Anabel Schunke, das belegt, dass tatsächlich ein Refugee Welcome-Banner an dem Ort in Chemnitz aufgehängt wurde, an dem Daniel H. ermordet wurde. Die Kommentatoren finden das "pietätlos", "pervers" und "geschmacklos" und werten dieses offenkundlich "hirnverbrannte" "Murders welcome"als Beweis für die teuflischen Auswüchse dieses kranken Systems.

Politikstube.com

 

 

05.09.2018

"Flüchtlinge" können sich neuerdings aussuchen, wo sie wohnen und alimentiert werden möchten - Wohnsitzauflage gekippt!

Die ARD „Tagesschau“ ist begeistert und fühlt sich bestätigt: Weil sich "Flüchtlinge" neuerdings endlich selbst aussuchen können, wo sie in Deutschland wohnen und alimentiert werden möchten, was besser zu ihm Geschmack passt und was ihnen besser gefällt. Niemand soll ihnen da hineinreden dürfen. Das sei nicht rechtens! So das Gericht! Laut "Tagesschau" entschied dies jetzt das Oberverwaltungsgericht Münster nach Klage eines Zuwanderers aus dem Irak, der zusammen mit fünf anderen "Flüchtlingen" vor Gericht erfolgreich einforderte, dies selbst bestimmen zu können, was laut "Tagesschau" "eigentlich eine absolute Selbstverständlichkeit" sei, schließlich gelte das Recht der Freizügigkeit und dies gelte für alle. 

 

Die "Tagesschau", die mittlerweile nicht nur informiert, sondern politisch richtet, findet es -  zwischen den Zeilen herausgelesen - ungerecht, wie dies bislang gelaufen ist, denn bisher gab es eine sogenannte Wohnsitzauflage. Auch, weil man fälschlicherweise naiv davon ausging, dass "Flüchtlinge" bzw. „Schutzsuchende“ eigentlich in echter „Not“ seien und lediglich kurz- bis mittelfristig "Schutz" suchen würden. Und in einer solchen Situation würden bestimmte Sonderwünsche logischerweise keine Rolle spielen. Doch wie man mittlerweile weiß, handelt es sich bei den meisten Asylbegehrenden mittlerweile – wie auch die „Tagesschau“ es nennt – um „Zuwanderer“ im Rahmen eines regelrecht gewollten Ansiedlungsprogrammes zur Veränderung bzw. angeblichen „Bereicherung“ des Landes. Zudem geht es den meisten – wie man unlängst weiß – natürlich nicht etwa um „Schutz“, sondern um ein bequemeres und freizügigeres Leben, was immer das auch in der täglichen Praxis konkret heißen mag. Und da darf der Spaß-Faktor den Merkel-Deutschland allen zu alimentierenden Zuwanderern garantiert, eben nicht zu kurz kommen! Anders wäre dies ggf. auch kontraproduktiv zum gewünschten Werbe-Effekt. Schließlich sollen ja noch viel mehr kommen und der Strom darf nicht abreißen.

 

Bislang wurde der sogenannte „Spaß-Faktor“  lediglich durch Versorgung und Bespaßung durch die Asylindustrie und das Geld der hilfsbereiten Steuerzahler im Willkommens-Rausch garantiert. Zusätzlich ermöglichen Polizei und Justiz bereits jetzt eine gewisse Freizügigkeit in Bezug auf die täglichen Verhaltensmuster und Handlungen der besonders bevorzugten Personenkreise, zu denen sogenannte "Straftäter" gehören, die in ihren jeweiligen Heimatländern von der dortigen Polizei geahndet und hart bestraft werden würden, hier aber aus Rücksicht, Toleranz und aufgrund des Willkommens-Bonus „zum Glück“ nicht - wie man weiß. Jeder Migrant soll sich in Deutschland nach seiner Fasson ausleben dürfen - und das müsse jetzt endlich auch für das Recht auf freie Bestimmung des Aufenthaltes bzw. Wohnortes gelten. Daher meinte auch das Oberverwaltungsgericht Münster, dass die bisher übliche Regelung „nicht rechtens“ sei. Die politisch agierende und das aktuelle System stützende "Tagesschau" ist über das Urteil regelrecht begeistert, denn laut ARD habe es Auswirkung auf mehrere zehntausend Asylverfahren, die nun alle "aufgerollt“ werden müssten, um massenhaft zu entscheiden, ob der vorgegebene Wohnort wirklich „für die Integration förderlich“ ist, den individuellen Wünschen und Bedürfnissen entspricht -  und darüber hinaus den nötigen Spaßfaktor garantiert. 

 

Den habe man - nach Auffassung der jungen männlichen „Neubürger“ – eigentlich nur in bestimmten Großstädten wie z.B. Berlin, wo es viel mehr Nachtclubs, Partys, Drogen und freizügigere Frauen gibt. Dort, wo auch die Polizisten, die immer wieder eine Rolle in ihrem Leben spielen, angeblich noch toleranter sind, als in anderen Gegenden, wo man ggf. noch verhaftet oder vielleicht sogar auch mal zwischendurch verurteilt wird, selbst bei - vom Islam völlig legitimierten - Ehrenmorden, bei denen man doch lediglich seiner moralischen Pflicht nachkommt. Wie die "Tagesschau" berichtet, wurde die einstige Auflage damals damit begründet, dass man keine Konzentration von Flüchtlingen in bestimmten Städten wolle, weil dies in Bezug auf die angestrebte "Integration" wissentlich problematisch sei. Man wollte keine Ghettoisierung - und zudem wichtige Planungssicherheit für Schulen, Kindergärten und Kommunen und deren aufwändigen Integrationsangebote. Ebenso hätte dies Planungssicherheit "bei der Verteilung auf Job- und Wohnungsmarkt" bedeutet, um den Schutzsuchenden ein Haus oder eine eigene Wohnung zuzüglich eines Jobs zu gewährleisten. 

 

Doch jetzt sei dies alles nicht mehr relevant, weil „Integration“ und „Sicherheit“ laut den Richtern angeblich nicht mit dem Bundesrecht vereinbar sei, wo jeder einzelne Fall individuell zu prüfen – und die individuellen Wünsche und Begehren der Anspruchsteller zu berücksichtigen seien. Es hätte geprüft werden müssen, ob der jeweilige Wohnort auch zu dem „Flüchtling“ - Pardon - „Zuwanderer“ passt und seinen individuellen Geschmack trifft. In Nordrhein-Westfalen wurde diese sogenannte „Einzelfallprüfung“ laut "Tagesschau" bislang jedoch nicht umgesetzt. Wie die Tagesschau berichtet, akzeptierte die Landesregierung das Urteil und will nun prüfen, wie alles geändert werden kann, damit alles rechtmäßig ist und sich die jeweiligen Forderer individuell wohler fühlen. Bis dahin werde laut "Tagesschau" jeder Fall einzeln geprüft, so wie es das Gericht in Münster vorgegeben hat.

Tagesschau.de

 

 

05.08.2018

Schweizer Sicht: Der deutsche Staat kapituliert vor dem Islam

Wie die "Neue Zürcher Zeitung" berichtet, braucht Deutschland laut dem Islam-Experten Bassam Tibi eine kritische Islam-Debatte, doch die werde von der Politik unterdrückt. So würden in Deutschland ausschließlich die mächtigen muslimischen Verbände bestimmen, wo es langgehe. Weiter bei...
Neue Zürcher Zeitung / nzz.ch

 

 

05.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“: vom 4. September 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hielt sich in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Speyer ein 30-jähriger Afrikaner aus Somalia unberechtigt auf und sollte deshalb durch den Sicherdienst aus dem Gebäude verwiesen werden. Doch laut "Jouwatch" kam es zu einer Solidarisierungsaktion von ca. 40 Landsleuten, die das Sicherheitspersonal der Unterkunft tätlich angegriffen. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.09.2018

Angebliche "Bereicherung": Zahl der von Ausländern getöteten Deutschen hat Höchststand erreicht

Wie "Politikstube" berichtet, steigt nach Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) die Zahl der von Ausländern in Deutschland verübten Morde an Deutschen. Demnach wurden 2017 in 83 Fällen Deutsche Opfer von Ausländern. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

05.09.2018

"Bereicherung"in Speyer (Rheinland Pfalz):
"Flüchtlings"-Angriffe auf Sicherheitspersonal
von Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

Wie "Die Rheinpfalz" berichtet, gab es am Montagabend einen Polizei-Großeinsatz in der Landeserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge, bei der "starke Polizeikräfte" eingreifen mussten, um die Lage einigermaßen unter Kontrolle zu bekommen, nachdem das Sicherheitspersonal des Asylbewerberheimes von den sogenannten "Flüchtlingen" attackiert, tätlich angegriffen und verletzt wurde. Laut "Die Rheinpfalz" wurde gegen 14 Zuwanderer ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Landfriedensbruchs eingeleitet. "Die Rheinpfalz" berichtet, dass zuvor ein 30-jähriger afrikanischer "Zuwanderer" aus Somalia sich unberechtigt in dem Gebäude aufgehalten habe und daher vom Sicherheitsdienst mit Hinweis auf die Hausordnung aus dem Gebäude verwiesen wurde. Laut "Die Rheinpfalz" am es nachfolgend „zu einer Solidarisierungsaktion von circa 40 Landsleuten“, welche das Sicherheitspersonal attackierten, wobei auch Gegenstände als Schlagwerkzeuge eingesetzt wurden. Infos bei...
Die Rheinpfalz / rheinpfalz.de

 

 

05.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Schönebeck (Sachsen-Anhalt):
20-Jährige von 40-jährigen Türken in Shisha-Bar vergewaltigt?

Wie "Volksstimme" aus Sachsen-Anhalt berichtet, soll in einer Schönebecker Shisha-Bar ein einschlägig polizeibekannter 40-jähriger Türke eine 20-jährige Frau vergewaltigt haben, nachdem er sie mit KO-Tropfen betäubt hatte. Zudem soll er Fotos von seinem halbnackten Opfer veröffentlicht haben. Infos bei.
Volksstimme.de

 

05.09.2018

"Bereicherung" in Hannover: Zwei sogenannte „Südländer“ halten Seniorin (76) zwei Tage gefangen

Wie "Politikstube" berichtet, haben zwei bislang unbekannte Täter mit offensichtlich "südländischer Herkunft" am Samstagnachmittag (01.09.2018) eine 76-jährige Seniorin an einer Stadtbahnhaltestelle in ihre Gewalt gebracht, mit einem Messer bedroht, versucht, sie auszurauben und anschließend bis Montagfrüh (03.09.2018) in einem Rohbau gegen ihren Willen festgehalten. Beide Männer seien "südländischer Herkunft" und sprachen Deutsch mit Akzent. Laut "Politikstube"kommunizierten sie untereinander offensichtlich in serbischer Sprache. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

05.09.2018

"Bereicherung" in Rudolstadt (Thüringen):
„Undankbare“ Asylbewerber greifen Rettungskräfte an

Wie "Journalistenwatch" berichtet, sollen in Rudolstadt zwei junge Asylbewerber in der Nacht zum Freitag mehrere Rettungskräfte und Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in einer Rudolstädter Gemeinschaftsunterkunft angegriffen haben. Laut "Jouwatch" wurde während der Behandlung eines Mannes ein Sanitäter durch einen 18- und einen 19-jährigen Afghanen körperlich angegriffen, sodass man den Sicherheitsdienst herbeirief. Dieser wurden jedoch ebenfalls von den Afghanen angegriffen, weshalb die Polizei gerufen wurde. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.09.2018

Finale "Messer"-Bereicherung in Flensburg: Afghanischer Killer-"Flüchtling", der 17-jährige deutsche Schülerin mit 14 Messerstichen massakrierte, war in Wirklichkeit viel älter!

Laut "Bild" sorgte der Mord in Flensburg bundesweit für Entsetzen. Wie "Bild" berichtet, wurde die 17-jährige deutsche Schülerin Mireille B. mit 14 Messerstichen von einem angeblich 18-jährigen "Flüchtling" aus Afghanistan getötet. Laut "Bild" wurde das Alter des importierten und vom Staat finanzierten und geschützten afghanischen Messer-Flüchtlings laut Gutachten auf mindestens 21 Jahre festgelegt, wobei sie Untersuchungen laut "Bild" sogar von einem durchschnittlichen Alter von - sage und schreibe -29 Jahren ausgehen Da haben sich die naiven und gutgläubigen deutschen Behörden erneut einen Bären aufbinden lassen und offensichtlich niemand hat sich getraut, dies offen anzuzweifeln, ein typisches Mitläufer-Verhalten. 
Infos bei...
Bild.de

 

 

05.09.2018

"Bereicherung" in Wendlingen: Vier Afghanen attackieren Reisende und prügeln mit Schottersteinen und abgebrochener Flasche auf sie ein

Wie "Politikstube" berichtet, haben am Montagabend (03.09.2018) gegen 23:50 Uhr am Bahnhof in Wendlingen vier Afghanen im Alter von 18 bis 21 Jahren drei Reisende bespuckt und geschlagen und dabei auch mit Schottersteinen sowie einer abgebrochenen Flasche zugeschlagen. Dabei leisteten sie ganze Arbeit im Sinne der politisch gepriesenen gorßen "Bereicherung": Eine der durch den Afghanen-Angriff verletzten Personen musste laut "Politikstube" mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die "schutzsuchenden" Täter werden vom Landkreis Esslingen finanziert und versorgt. Infos bei...
Politikstube.com

 

05.09.2018

"Bereicherung" in Berlin: Ausnahmezustand - 

Kämpfe zwischen arabischen Clans drohen zu eskalieren

Der Berliner "Tagesspiegel" berichtet von Schüssen, Äxten, Massenschlägereien, bewaffneten Auseinandersetzung in Kreuzberg und von Konkurrenzkämpfe zwischen einschlägig bekannten arabischen Großfamilien, sich häufen und mittlerweile zu eskalieren drohen. Der Staat hat sein Land nicht mehr im Griff. Auf Berlins Straßen regieren die Araber. Infos bei...
Tagesspiegel.de

 

 

05.09.2018

Finale "Messer"-Bereicherung in Kandel: Die volle Milde des Gesetzes für den importierten Schlächter aus Afghanistan 

Laut "Bild" seien es Urteile wie diese, die Menschen an Richtern verzweifeln und am Rechtsstaat zweifeln lassen. Wo genau die Richter bei Mias Mörder Abdul D. mildernde Umstände entdeckten, werden wir laut "Bild" nie erfahren, denn die Urteilsbegründung werde nicht veröffentlicht, damit die Bürger das nicht mitbekommen. "Bild" meint: "Vielleicht ist das besser so. Verstehen würde es ohnehin niemand mehr." Zum Artikel von Daniel Cremer bei...
Bild.de

 

05.09.2018

"Bereicherung" in Duisburg: Sozialbetrug -
Im Luxus-Schlitten zum Jobcenter

Wie "Politikstube" berichtet, richteten Polizei und Staatsanwaltschaft am 4. September in der relativ kurzen Zeit von 8 bis 12 Uhr vor zwei Jobcentern in Duisburg Kontrollstellen ein, um die vielen Leistungsempfänger zu kontrollieren, deren Fahrzeuge mit dem Bezug von Sozialleistungen nicht in Einklang zu bringen waren. Dabei wurden nicht nur unzählige hochwertige Luxusfahrzeuge festgestellt, die sich Leistungsempfänger eigentlich gar nicht leisten können, sondern auch Personen festgestellt und festgenommen, die mit Haftbefehlen der wegen weiterer Delikte gesucht werden. Laut "Politikstube" wurden sieben hochwertige Autos sichergestellt und Strafverfahren eingeleitet, in denen geprüft werden soll, ob die Fahrer zu Unrecht Sozialleistungen erhalten. Zusätzlich zogen die Beamten drei verkehrsunsichere Fahrzeuge aus dem Verkehr und erstatteten Anzeigen. Wie "Politikstube" weiter berichtet, kommen fünfzehn Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung bzw. Steuerdelikten oder Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz hinzu. Kontrolliert wurden lediglich 2 Jobcenter in nur 4 Stunden. Was da zusammenkam, ist unglaublich. Dadurch wird deutlich, wie marode dieses naive gutgläubige System ist und warum alle unbedingt nach Deutschland wollen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

05.09.2018

Chemnitz: „Die Welt“ twittert gegen „Abschaum“
und  Bundespräsident Steinmeier wirbt für Linksextreme

Laut "Sputnik News" hat ein von der Zeitung „Die Welt“ veröffentlichter Tweet unter dem Motto "Ansingen gegen den Abschaum" - womit die Chemnitzer Bürger gemeint waren, nun den Unmut der Menschen weiter angeheizt, die verständlicherweise wütend darüber seien, dass sie von links-grünen System-Journalisten als „Abschaum“ bezeichnet werden: „Merken Sie eigentlich nicht, dass Sie mit derartigen Überschriften, die einen nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung menschenverachtend diffamieren, zur Polarisierung der Gesellschaft beitragen?“ Wie "Sputnik News" bericht, sagt ein anderer Bürger: „Ansingen? Hilft da auch eine Armlänge Abstand? Party auf dem Rücken eines Ermordeten, mit Tanz und Gesang gegen Polizei und Staat. Anschließendes Steineschmeißen und Plünderungen nicht ausgeschlossen. Herzlichst, ihr Frank Walter“ Infos bei...
Sputik News / sputniknews.com

 

 

05.09.2018

MDR: Peter Hahne (ZDF Moderator) packt aus

Warum werden die Täter nicht genannt, wenn es sich um Migranten handelt? Warum finden wir nur keine Politiker-Kinder in den sogenannten Willkommensklassen? Das ist für mich Wasser predigen und Wein trinken. Ich erlebe jetzt, dass sich leider alles bestätigt, was prophezeit wurde! Wie hilflos ist unsere Politik bis in die Spitzen der Regierung hinein?! Man muss doch darüber reden, wenn Polizistinnen angespuckt werden. Ich sage doch eigentlich nur, was einem der gesunde Menschenverstand eigentlich sagt. Dass Wahrheit mit AfD gleichgesetzt wird, finde ich irgendwie lustig. Zum MDR-Interview bei...
Politikstube.com

 

 

05.08.2018
Verfassungsschutz-Präsident ließ Berichte in Bezug auf den Terror-Attentäter vom Berliner Weihnachsmarkt unterdrücken

Wie der Berliner "Tagesspiegel" berichtet, hat der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) Hans-Georg Maaßen versucht, Berichte in der Sache Anis Amri zu unterdrücken. Laut "Tagesspiegel" beauftragte er Anwälte, um Drohbriefe an die Presse zu schicken - laut "Tagesspiegel" sei dies eine unübliche Maßnahme. 
Tagesspiegel.de

 

 

05.09.2018

Causa Tellkamp -
"Ob das rechts ist, ist mir am Ende vollkommen egal"

Wie der "Deutschlandfunk" berichtet, hat die Schriftstellerin Monika Maron die "umstrittenen" Aussagen des Autoren Uwe Tellkamp verteidigt. Laut "Deutschlandfunk" kritisierte sie dessen Verlag, den Suhrkamp-Verlag, der sich eige und angepasst von ihm distanziert hatte. In ihren Augen habe der Suhrkamp-Verlag seinen Autor verraten. Wer in Deutschland offen seine Meinung sage, dem drohe die Ächtung.Monika Maron im Gespräch mit Christine Heuer bei..

Deutschlandfunk.de

 

 

05.09.2018

Wem dient Angela Merkel wirklich? –
Sputnik News über die Medienmacht in Deutschland

Laut "Sputnik News" sorgt Reichtum für Macht und Einfluss. Wer in Deutschland Macht und Einfluss habe, zeigt die neue Liste der 1000 reichsten Deutschen. Darin seien laut "Sputnik News" auch eine ganze Reihe Besitzer von Medienunternehmen zu finden. Wie "Sputnik News" berichtet, seien die reichsten zwei von ihnen, Friede Springer und Liz Mohn, besonders enge Vertraute von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Sputnik News / sputniknews.com

 

 

05.09.2018

Polizei beschlagnahmt Luxusautos von Sozialhilfeempfängern

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die Polizei in Duisburg Sozialhilfeempfänger kontrolliert, die im Verdacht stehen, ihre Leistungen zu Unrecht zu kassieren. Laut "Jouwatch" lag das Augenmerk der Ermittler auf  teuren Autos, die sich Sozialhilfeempfänger eigentlich nicht leisten können – und sie wurden prompt massenhaft fündig. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 
04.09.2018
Maas und die schweigende Mehrheit

Empört euch - gefälligst!

Laut Jakob Augstein hilft es wenig, die "schweigende Mehrheit" zu kritisieren, wie Heiko Maas es tut. es dämmere langsam auch dem Letzten, dass etwas nicht stimmt in Deutschland. Die Stimmung sei schlecht. Die Menschen hätten Angst. Doch viele entspräche nicht mehr der Wirklichkeit. Daraus entspringe eine enorme Verunsicherung. In Wirklichkeit: Kontrollverlust. Die Politik versagt. Zur Kolumne von Jako Augstein bei...
Spiegel.de

 

 

04.09.2018

Chemnitz-Konzert voller Liebe und gegen Rechts - Von Bundespräsident Steinmeier beworben und angepriesen

DetlefF.: "Mir wird jetzt noch klarer, welche diabolische Richtung hier eingeschlagen wurde. Ich komme jetzt zu dem Konzert, für das unser Bundespräsident Werbung gemacht hat. Und viele Linke sind auf dem Konzert gewesen. Nehmen wir nur mal eine Gruppe heraus von vielen, die gefeiert wurden für ihre "Menschlichkeit", ihre Menschlichkeit gegen Rechts. Was da gebracht wurde, ist der Hammer! Hier einige Textauszüge von KEZ: "Ich mach Mousse aus deiner Fresse, Ich ramm die Messerklinge in die Journalistenfresse, Trete deiner Frau in den Bauch, fresse die Fehlgeburt usw." Ein "wunderschöner" Text, der darauf aufmerksam macht, dass wir voller Liebe sind. Also, wir wissen jetzt definitiv, mit wem wir es zu tun haben! Also, wer das gut findet? Ich weiß nicht!  Und diese Leute werden bestellt und angepriesen und locken 60.000 Fans und Zuschauer an. Mich wundert gar nichts mehr! Steinmeier hätte nicht für dieses Konzert werden dürfen. Er hätte das verbieten müssen. Ich habe hier langsam den Eindruck, dass hier rein schädliche Dinge vor sich gehen!" 
Zum Video von Detlef. bei...

DetlefF. / YouTube.com

 

 

04.09.2018
Tübingens Oberbürgermeister Palmer (Grüne):
"Je länger ich mir die Berichte über Chemnitz anschaue,
um so weniger verstehe ich sie"

Wie "Epoch Times" berichtet, plädiert Tübingens OB Palmer dafür, sich in die Denkweise der Bürger in Chemnitz hineinzuversetzen und zeigt einen deutlichen Unterschied in der aktuellen Berichterstattung zu Chemnitz und der Berichterstattung zu den G-20-Krawallen oder der Kölner Silvesternacht auf. Infos bei...

Epoch Times Deutsch / YouTube.com

 

 

04.09.2018

Realitätsverlust in Chemnitz: Refugees Welcome-Banner am Ort, wo Daniel H. von einem sogenannten "Refugee" ermordet wurde

Ein weiteres Beispiel für Realitätsverlust und masochistisch-selbstzerstörerische Persönlichkeitsstörungen ist ein Refugee Welcome-Banner, dort, wo Daniel von einem sogenannten "Refugee" ermordet wurde. Anabel Schunke: "Kann man machen. muss man aber nicht!" Kommentatoren des Videos meinen: "Geschmacklos ist gar kein Ausdruck mehr dafür!", "Einfach nur widerlich und respektlos!", "Ich hätte es abgerissen - und ich hoffe, dass das auch umgehend jemand macht - auch, wenn ihn dadurch möglicherweise eine empfindlichere Strafe erwartet, als einen Asylforderer", 

"geschmacklos","Mehr politische Naivität und Dummheit ist nicht denkbar.","Pietätlos! Absolut pietätlos! Da fällt mir nichts mehr zu ein.","Der Gipfel der Pietätlosigkeit!", "Murders welcome" - Ironie OFF!!!!!?", "Ein Mord geschieht und dann kommt in Deutschland die Kehrmaschine und das war es??","Gegenüber Daniel einfach nur respektlos. Ruhe in Frieden Daniel","Traurig, wie kann man nur so wenig Anstand besitzen. Ach ja, es sind ja Gutmenschen","Nur kranke Menschen können so etwas tun, wirklich Kranke","Es ist einfach nicht mehr zu fassen wie hirnverbrannt diese linken regierungstreuen Menschen sind","Das ist geschmacklos und pervers", "Was ein asoziales dummes Volk","Später will wieder mal niemand schuld sein?
Zum Video von Anabel Schunke. Zum Video bei...

Anabel Schunke / YouTube.com

 

 

04.09.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Flensburg:
17-jähriges Mädchen mit 14 Messerstichen von Afghanen getötet

Wie "Tag24" berichtet, hat ein junger Afghane in Flensburg ein 17-jähriges Mädchen mit 14 Messerstichen massakriert und muss sich nun pro forma vor dem Landgericht in Flensburg wegen Mordes aus niederen Beweggründen verantworten. Gewiss wird man wieder alle Argumente auffahren, die Schuld des Täters herabzuwürdigen, um ihm ein softes Urteil zu ermöglichen. Auch die System-Presse beginnt bereits damit, sämtliche Geschütze zum Schutze des geliebten Täters aufzufahren. Infos bei...

Tag24.de

 

 

04.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Denkendorf bei Esslingen (Baden-Württemberg): „Messer-Männergruppe“ attackiert 20-Jährigen und verletzt ihn schwer - Notoperation

Wie "PI-News" berichtet, wurde in Denkendorf bei Esslingen von einer sogenannten "Männergruppe" auf offener Straße attackiert und mit schweren Messerstichen verletzt. "PI-News" erinnert daran, dass erst vor zwei Wochen ein 18-Jähriger aus einer sogenannten „Personengruppe“ heraus auf dem Bahnhofsvorplatz von Esslingen mit einem Messer attackiert und verletzt. Laut "PI-News" kann man weder im Polizeibericht Reutlingen, noch im Polizeibericht Esslingen im grün-schwarzen Baden-Württemberg über die Bluttat lesen. Infos bei...
Pi-News.net

 

 

04.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Erfurt (Thüringen):
Frau wird von Mann brutal überfallen und vergewaltigt

Erfurt, Thüringen. Laut "Tag24" geschah in Erfurt ein "schreckliches Verbrechen", daher nennt "Tag24" aus politischen Gründen erneut nicht die mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft des Täters, der in der Thüringer Landeshauptstadt aktiv wurde und daher vermutlich weiter aktiv ist. Wie "Tag24" zumindest berichtet, wurde eine junge Frau auf dem Weg nach Hause von einem „Mann“ brutal überfallen und vergewaltigt. nur weil der Täter kein Wort gesprochen habe und kein möglicher Akzent auszumachen war, wird der Rest weggelassen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

04.09.2018

Kultur-"Bereicherung" in Wuppertal Elberfeld: Araber im Allahu-Akbar-Rausch - Polizei überwältigt "Bereicherer" (VIDEO!)

Gestern Nachmittag in Wuppertal-Elberfeld:  Die neue Islam-Kultur, die durch Merkels Bestrebungen in Deutschland Einzug hält, nimmt immer schrillere Formen und Ausmaße an. Anders als einen Rausch kann man das Verhalten dieses arabischen Fanatikers, der aus Sicht der aktuellen Politik tatsächlich eine "Bereicherung" sein soll, wohl nicht bezeichnen. Dem sehenswerten Video, auf dem zu sehen ist, wie die Polizei den "Bereicherer" überwältigt, gingen laut "Politikstube" wahllose Bedrohungen der Passanten auf der Straße voraus. Wie "Politikstube" berichtet, nahm die Polizei das sogenannte "Goldstück" (laut Martin Schulz, SPD) in Gewahrsam. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

04.09.2018

"Kultur"-Bereicherung in Berlin-Kreuzberg: Zum wiederholten Mal: „Allahu akbar“-Rufe und Steinwürfe auf Kirche

Wie "Journalistenwatch" berichtet, sind auf die St. Simeon-Kirche in Berlin-Kreuzberg zum wiederholten Mal unter „Allahu akbar“-Rufen schwere Pflastersteine geworfen und dabei Scheiben beschädigt worden. Laut "Jouwatch" geschah Gleiches bereits 

am vergangenen Mittwoch sowie am Dienstagabend, wobei die Gruppe „Allahu akbar“ gerufen haben soll. Der Staatsschutz soll die Ermittlungen übernommen haben. 
Journalistenwatch.com

 

 

04.09.018

"Bereicherung" in Essen: Mit Haftbefehl gesuchter, höchst aggressiver Nigerianer verletzt einen Polizisten schwer

Als die Polizei in Essen laut "Politikstube" einen 27-jährigen Zuwanderer aus Nigeria kontrollierte, ergab sich bei der Überprüfung seiner Personalien, dass sich der Afrikaner illegal in Deutschland aufhält und er bereits per Haftbefehl gesucht wird. Daher ergriff der Afrikaner die Flucht und wurde von der Polizei verfolgt. Im Rahmen der Verfolgung trafen die Beamten in einer Wohnung auf sieben "Männer" und eine verschlossene Tür, hinter welcher der Geflüchtete vermutet wurde. Wie "Politikstube" berichtet, wurde die Tür trotz mehrfacher Aufforderung nicht geöffnet, weshalb die Beamten die Tür gewaltsam öffneten und laut "Politikstube" nachfolgend auf den höchst aggressiven Nigerianer trafen, der die Beamten sofort attackierte und nach ihnen schlug. Trotz erheblichen Widerstands, schafften sie es, den Afrikaner zu Boden zu ringen und festzunehmen. Wie "Politikstube" weiter berichtet, ließ der Nigerianer auch auf dem Weg zum Streifenwagen keine Situation ungenutzt, die Beamten anzugreifen. Laut "Politikstube" verletzte er einen Beamten so schwer, dass er nicht mehr dienstfähig war und in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Wie "Politikstube" berichtet, wurden mit ihm noch vier weitere Personen aus der Wohnung wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts festgenommen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

04.09.2018

"Kultur"-Bereicherung in Sondershausen:
Blutige multikulturelle Auseinandersetzung auf dem Marktplatz

Wie "Journalistenwatch" berichtet, gab es am Mittwochabend auf dem Markt in Sondershausen eine öffentliche multikulturelle Asyl-Schlägerei von Personengruppen mehrerer Nationalitäten. Ein 33-jähriger Eritreer wurde laut "Jouwatch" dabei zu Boden getreten und mehrfach mit Schlägen und Tritten gegen den Kopf attackiert, wodurch er schwere Verletzungen erlitt. Wie "Journalistenwatch" berichtet, liegen der Polizei Video-und Fotoaufnahmen vom Tatgeschehen vor, die ausgewertet werden.

Journalistenwatch.com

 

 

04.09.2018

"Bereicherung" durch Clan-Krieg in Berlin: Schießerei auf offener Straße - Schüsse auf Mitglieder einer arabischen Großfamilie

Einfach toll diese "bunte" "Action", findet die aktuelle Politik des Irrsinns. Wie "Politikstube" berichtet, ist im ahmen des arabischen Clan-Krieges in Berlin-Neukölln aus einem fahrenden Auto heraus auf zwei Menschen geschossen worden. Die Täter fliehen, werden verfolgt und schießen auf ihrer Flucht weiter auf die Verfolger. Die Angeschossenen kamen in ein Krankenhaus, das nachfolgend von 150 Mitgliedern des Araber Clans aufgesucht wurde. Zum Video bei...

Politikstube.com

 

 

04.09.2018

"Bereicherung" in Braunschweig: Dunkelhäutiges Trio
attackiert
zwei Passanten und prügelt auf sie ein

Wie "Politikstube" berichtet, gab es am frühen Sonntagmorgen zwei Überfälle auf Fußgänger durch mindestens drei schwarzafrikanische Angreifer. Laut "Politikstube" wurden die Männer von hinten mit Schlägen auf den Kopf niedergeschlagen. Die beiden Opfer wurden kurz nach 04.30 Uhr auf der Broitzemer Straße mit Kopfverletzungen gefunden. Ein Opfer war bewusstlos. Ihnen wurde Geld und ein Mobiltelefon gestohlen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

04.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Berlin: Zehnjähriger auf Klassenfahrt
von Migranten vergewaltigt – Ermittlungen eingestellt

Nach der brutalen Vergewaltigung eines Zehnjährigen durch - bereits in der Vergangenheit gewalttätige - ausländische Mitschüler aus Afghanistan wurden die Ermittlungen laut "Focus" eingestellt, weil der Haupttäter und seine beiden Mittäter nicht strafmündig seien. In ihrem Alter können sie machen, was sie wollen. Erst ab 14 Jahren seien sie strafmündig. Sie können folglich weitermachen. So das deutliche Signal an die Täter, das sie in ihren Taten immer wieder bestärkt. Wie "Focus" berichtet, soll insbesondere der afghanische Haupttäter bereits vorher in der Schule durch gewalttätiges Verhalten aufgefallen sein. Das darf er nun auch weiterhin. Die Deutschen hätten dies zu akzeptieren und haben sich in diese neue "Kultur" gefälligst  zu integrieren. Alternativ könne man ja auswandern. Die Opfer und Bürger können dies nicht nachvollziehen, auch nicht, dass sich die - die Taten noch bestärkenden -  Familien der Täter weiter in Deutschland aufhalten dürfen. Wer nicht in der Lage sei, seine Kinder nach bestimmten Wertvorstellungen zu erziehen, der habe hier nichts zu suchen. Vielmehr seien diese kleinen Islam-"Monster" wohl eher so sozialisiert, dass man mit den sogenannten "Ungläubigen" machen könne, was man wolle. Das sei völlig unverständlich. Infos bei...
Focus.de

 

 

04.09.2018

Finale "Bereicherung" bei Altlay im Kreis Cochem-Zell?
Schreckens-Fund im Wald - Leichen stellen Polizei vor Rätsel

Atlay (Rheinland Pfalz) Wie "Tag24" berichtet, sind die Leichen von zwei Wanderern,  einer Frau und einem Mann, in einem Waldstück bei Altlay (Kreis Cochem-Zell) gefunden, wobei die beiden Toten, vielleicht ein Pärchen, Rucksäcke bei sich trugen. Die Umstände ihres Todes seien angeblich völlig unklar. Wird hier wieder etwas vertuscht? Den Fall sollte man im Auge behalten. Infos bei...
Tag24.de

 

 

04.09.2018

Finale "Bereicherung" auf A7 bei Soltau?
"Horror-Fund": 
Lastwagenfahrer liegt tot an der A7

Wie "Tag24" berichtet, wurde am Sonntag auf einem Autohof an der A7 ie Leiche eines 40-jährigen Fernfahrers entdeckt. Ein Gewaltverbrechen könne nicht ausgeschlossen werden. Infos bei...
Tag24.de

 

 

04.09.2018

Messer-"Bereicherung": Afrikanische Messerattacke auf zwei Deutsche durch Libyer -Polizei schießt Angreifer nieder

Wie "Politikstube" berichtet, kam es in der Nacht zum Montag zu einer Messerattacke bei der Strandbar „Ballermann“ auf Mallorca. Laut "Politikstube" stach der vermutlich aus Libyen stammende Mann auf zwei deutsche Touristen ein und bedrohte anschließend auch die anrückenden Polizisten, die den auf Arabisch schreienden 31-Jährigen mit einem Schuss in den Knöchel zu Fall brachten. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

04.09.2018

Terror-"Bereicherung" in Frankfurt/Oder: Nach brutalen Attacken will Linker Bürgermeister ausländische Intensivtäter nun endlich rauswerfen

Oberbürgermeister René Wilke (34, Die Linke) hat die Nase voll. Mit seinem Satz: „Ich werde nicht warten, bis es den ersten Toten gibt“, habe der linke Oberbürgermeister von Frankfurt/Oder (Brandenburg) laut "Bild" bundesweit Aufsehen erregt, weil er das offen ausspricht, was alle, die noch ein Fünkchen gesunden Menschenverstand haben, denken. Wie "Bild" berichtet, will er nach dem brutalen Überfall einer Gruppe polizeibekannter Flüchtlinge aus Syrien auf eine Diskothek die gewalttätigen Flüchtlinge nun abschieben. Zuvor hatte eine Gruppe von zehn bis 15 Syrern den Frosch-Club mit Messern, Steinen und Eisenstangen angegriffen und unter lauten "Allahu Akbar“-Rufen die deutschen und syrischen Gäste mit „Wir bringen euch alle um“ bedroht, auf sie eingeschlagen und alles verwüstet. Wie "Bild" berichtet, sollen laut Oberstaatsanwalt Ulrich Scherding die polizeibekannten syrischen "Flüchtlinge" bereits mehrfach Menschen attackiert, verprügelt und auch Polizisten bedroht haben. Doch erst nach ihrem Angriff auf Landsleute aus Syrien habe man erkannt, dass von ihnen eine ernsthafte Gefahr ausgehe. Solange die Opfer lediglich Deutsche waren, schien dies niemanden zu interessieren. Stets wurden ihre Untaten toleriert, geduldet und von oberster Stelle gedeckt. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

04.09.2018

Terror-Messer"Bereicherung": Terror-Messer-Attentäter
von Amsterdam verweist auf Beleidigung des Islams

Der von Deutschland finanzierte islamische Terror-Attentäter (System-Medium "FAZ" nennt ihn "der Mann"), wie immer ein abgelehnter Asyl-Bewerber, der am Freitag zwei amerikanische Touristen in Amsterdam zum Zwecke der Tötung möglichst vieler Ungläubiger mit einem Messer attackierte (Die "FAZ" lässt "schwer verletzt" weg), gibt laut "Frankfurter Allgemeine" nun sein Motiv bekannt. Toll, die "FAZ hätte auch "präsentiert" schreiben können. Laut "FAZ" hatte der abgelehnte und trotzdem geduldete Asylbewerber seine Opfer willkürlich ausgewählt und nachfolgend brutal niedergestochen und schwer verletzt. Wie die FAZ berichtet, lebt der rundum versorgte und vom deutschen Steuerzahler alimentierte "schutzsuchende" "Bereicherer" in Deutschland und war extra nach Amsterdam gereist, um die Attacke zu verüben, weil dort immer wieder der Koran und der islamische Prophet Mohammed beleidigt würden. Der Islam fordert Moslems dazu auf, Menschen bei derartigen Beleidigungen zu töten wie es sich für einen anständigen Muslim gehört. Infos bei...
Frankfurter Allgemeine Zeitung / FAZ.net

 

 

04.09.2018

Terror-Messer-"Bereicherung": Beleidigung des Islam als Motiv
für Messerangriff in Amsterdam

Wie "Politikstube" berichtet, war das Motiv des muslimischen Messer-Attentäter von Amsterdam, der mit einem Messer wahllos auf auf Passanten eingestochen und zwei US-amerikanische Touristen durch die brutale Messereinwirkung schwer verletzt hat, die gefühlte Beleidigung des Islams durch die Niederländer, was den Messerangriff zur Schlachtung von Ungläubigen rechtfertige. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

04.09.2018

Finale "Bereicherung" in Chemnitz: DRITTER Täter auf der Flucht! Und es laufen noch weitere 8 Mittäter frei herum!

Oliver Flesch: "Nun wird ein dritter tatverdächtiger Iraker gesucht. Die Angaben zur Identität der Täter beruhen jeweils auf einer Selbstauskunft. Die Behörden sind hilflos. Wie kann so etwas sein. Das ist in keinem anderen Land der Welt möglich! Die Dokumente waren zudem eine Totalfälschung!" Für einen Mord reichte es zumindest!

Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

04.09.2018
Nach Werbung von Steinmeier: Linksradikaler Sänger der Lieblingsband von Heiko Maas erhebt die Hand zum Hitlergruß?

Wie David Berger bei "PP" berichtet, hat der Sänger der linksradikalen Band „Feine Sahne Fischfilet“, die von Minister Maas und Bundespräsident Steinmeier (beide SPD) angepriesen und umworben wird, gestern in Chemnitz angeblich den Hitlergruß gezeigt. Laut "PP" steht der Hass und die Hetze, die der wegen eines Brandanschlags auf ein Polizeiauto vorbestrafte Sänger gestern auf der Bühne verbreitete, Aussagen und Stil von Neonazis in nichts nach. "PP" checkt nun die Fakten.vWeiter bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

04.09.2018

Wirsindmehr in Chemnitz -
Angela Merkel hat ganze Arbeit geleistet!

Tim Kellner: Ist das nicht schön? Da ist ein Mensch abgeschlachtet worden
und ihr macht Party! Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

04.09.2018

Staatsanwalt: Keine Hetzjagden - Doch die Regierung lügt weiter
... und die Toten Hosen feiern nach Mord. Unfassbar! Ebenso unglaublich, dass die Regierung die Wahrheit nicht zugibt. Zum Video von Oliver Janich bei...
Oliver Janich / YouTube.com

 

 

04.09.2018

Fake News & Propaganda: Wie die ARD über Chemnitz berichtet, hat mit Journalismus nichts mehr zu tun -
Wie in der DDR, nur noch schlimmer!

FOCUS-Online-Experte Klaus Kelle meint, man könne sich das überhaupt nicht vorstellen, was in diesem Land derzeit abgeht und was hier jeden Tag passiert. Laut "Focus" ist die ARD-Tagesschau ein Musterbeispiel dafür, wie Fake News geht und warum die Öffentlich-Rechtlichen nichts mehr mit Journalismus zu tun haben.
Wie "Focus" berichtet, demonstrierten in Chemnitz 8.000 Menschen gegen die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel und gegen tägliche Gewalttaten in unserem Land, begangen von Flüchtlingen, zuletzt auf einem Volksfest in Chemnitz mit einem Toten und zwei Schwerverletzten. Wie "Focus" ebenfalls berichtet, demonstrierten dagegen 3.000 Menschen auf Einladung der Evangelischen Kirche für eine bunte Gesellschaft, die Flüchtlinge und damit auch die Täter willkommen heißt und Kritik als „rechte Hetze” deklariert, die sie ablehnt. Doch nicht ein einziger Teilnehmer der fast drei Mal größeren AfD-Demonstration sei in der Tagesschau zu Wort gekommen, Redner ebenso wenig. Stattdessen wurden manipulative Bilder eingespielt, die ein völlig verzerrtes und falsches Bild darstellen und die Realität in keinster Weise widerspiegeln. Journalist Klaus Kelle meint: "Sowas können die doch nicht bringen. Das ist ja wie früher in der DDR. Die müssen doch wenigstens so tun, als seien sie neutral und überparteilich. Wenigstens einen einzigen Teilnehmer von der wesentlich größeren Demo zu Wort kommen lassen, und wenn nur mit einem Halbsatz, um den Schein zu wahren."Zum Artikel von Klaus Kelle bei...
Focus.de

 

 

04.09.2018

Generalstaatsanwalt überführt Merkel und Medien der Lüge:
„Es hat in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“

Laut "Journalistenwatch" ist Angela Merkel endgültig als Verbreiterin von Fake News überführt, denn Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft verkündete, dass es sich bei derartigen Behauptungen um Fake-News handele. In Wahrheit habe es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben.“ Laut Jouwatch widerspricht er der Kanzlerin massiv. Diese und ihr Sprecher Steffen Seibert hatten zuvor nämlich behauptet, es hätte in der sächsischen Stadt „Hetzjagden“ auf Ausländer gegeben, was die Presse seitdem täglich mehrfach übernimmt und immer noch behauptet.

Journalistenwatch.com

 

 

04.09.2018

Merkel, Maas & Medien - Deutschlands größte Hetzer!

Tim Kellner: Wer Meinungsfreiheit unterdrückt, bewusst fehlinformiert, täuscht und anderslautende Meinungen jedweder Art als „Hetze“ stigmatisiert, der ist meiner Meinung nach der größte Hetzer von allen. Zum Video von Tim Kellner bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

04.09.2018

Merkels Lügen waren Vorspiel für den Verfassungsschutz

Wie "Journalistenwatch" berichtet, sprach am vergangenen Montag Steffen Seibert 8.000 Menschen pauschal ihre Trauer-Empathie ab und unterstellte Hass. Die AfD stellt an Kanzlerin Angela Merkel und ihren Sprecher Steffen Seibert folgende Frage: Wo sind die konkreten Beweise und Videos für die Behauptungen, in Chemnitz habe es „Hetzjagden“ und „Zusammenrottungen“ gegeben? Laut "Jouwatch" müssen Merkel und Seibert auch erklären, warum sie mit „Zusammenrottungen“ einen SED-Jargon pflegen, den die DDR-Kamarilla um Erich Honecker in ihren letzten Tagen gegen Andersdenkende gebrauchte. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

04.09.2018

Jörg Meuthen zu Hetzjagden in Chemnitz:
Merkel und Medien haben FAKE NEWS verbreitet

Seit dem Messermord an dem Chemnitzer Familienvater Daniel H. ist der politisch-mediale Komplex Deutschlands außer Rand und Band. Allerdings nicht etwa vor Trauer und Betroffenheit über einen weiteren ermordeten Deutschen, der durch Asylbewerber aus dem noch jungen Leben gerissen wurde, sondern aufgrund von Panik vor den allzu berechtigten Protesten von hochgradig besorgten Bürgern. An die Spitze der Hysterie stellte sich relativ schnell die Kanzlerdarstellerin höchstpersönlich. Nicht auszuschließen, dass bei ihr gewisse Reminiszenzen an den Herbst 1989 wach wurden, in dem die Bürger im unterdrückten Teil Deutschlands gegen die SED und ihre Blockflötenparteien aufbegehrten und sich die Freiheit erkämpften. Die damalige DDR-Presse schrieb in diesem Zusammenhang gerne von „Zusammenrottungen“ und auch Merkel nennt dies so. Weiter bei...

Politikstube.com

 

 

04.09.2018

Fake-News eines gefährlichen Regimes:
„Tagesthemen“ mischen „Hitler-Hooligans“ in AfD-Demo-Bericht

Neues von der Regime-Propaganda: Wie "Journalistenwatch" berichtet, musste sich „Tagesthemen“-Moderatorin Caren Miosga nach Enttarnung der beabsichtigten Fake News und Beschwerde für die fehlerhafte Berichterstattung über die Demonstrationen am Sonnabend, mit der man einen falschen Eindruck von den Demonstranten in Chemnitz erwecken wollte, nun entschuldigen: Die besagten Bilder seien angeblich „irrtümlich" hineingeschnitten worden. 
Journalistenwatch.com

 

 

04.09.2018

Jetzt auch die „Welt“: Wie die Medien mit Fake-Bildern
die Berichte über Chemnitz manipulieren

Laut "Journalistenwatch" erschüttert eine auffällige Häufung falscher Fotos im Zusammenhang mit der Berichterstattung über Chemnitz die Glaubwürdigkeit der Presse ein weiteres Mal. Wie "Jouwatch" berichtet, zieht auch die „Welt“ nach, um  eine größere Menschenmenge bei linken Protesten gegen die AfD-Demo zu suggerieren. So sei z.B. im Hintergrund deutlich ein U-Bahn-Eingang zu erkennen, obwohl durch die sächsische Stadt überhaupt keine U-Bahn fährt. Weitere Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

04.09.2018

Sind besorgte Bürger böse?

DetlefF. über Suggestion völlig falscher Tatsachen. Laut den Linken sei Daniel Hillig nicht von den festgenommenen "Flüchtlingen", sondern von Rechtsradikalen umgebracht wurden. Realitätsverlust oder bewusste Suggestion?
DetlefF. / YouTube.com

 

 

04.09.2018
Für Frau Merkel, ihre Medien und der Schaden!

Weltweite Reisewarnungen
Wolfgang Brehm: Die Chemnitzer sind keine Nazis! Sind Sie sich eigentlich der Verantwortung uns gegenüber bewusst? Sind sie sich bewusst, was sie da machen und welchen Schaden, sie mit solchen Propaganda-Meldungen anrichten?
Ich bin ein ganz normaler Bürger! SIE haben die Situation verursacht!
Wolfgang Brehm / YouTube

 

 

04.09.2018

Geschichten aus Wikihausen - Neuigkeiten aus Absurdistan
Wikipedia-Heckenschütze enttarnt! Wer ist Feliks? 

Gruppe42 / YouTube.com

 

 

04.09.2018

Lug und Trug: Jetzt ist die Rente dran!!!

Statt der groß angekündigten Rentenbeitragssenkung droht jetzt eine ERHÖHUNG aufgrund „neuer Lage“ – Renten-Chefin kündigt saftigen Aufschlag an! Ein Witz? Oder bitterer Ernst? Nein, man kann das alles beileibe nicht mehr für voll nehmen, dennoch ist es offensichtlich bitterer Ernst, was hierzulande seit 2015 geschieht und offensichtlich niemand stoppt. Erneut ein echter Hammer, als würde es nicht bereits genug davon geben! Und man muss sich fragen: Steckt hinter diesem ganzen Irrsinn und Wahnsinn vielleicht sogar ein System? Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.09.2018

Chemnitz: Meine Meinung zum "Wirsindmehr-Festival"

Oliver Flesch: "Dass bejubelt wird, dass 50.000 Menschen auf dem Nacken eines Todesopfers tanzen, ist an Unanständigkeit nicht mehr zu überbieten. 
Oliver Fleschs Kommentar zum "Festival der Hirntoten" bei...

Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

03.08.2018

Martin Sellner über das "Wirsindmehr"-Festival in Chemnitz -
Eine Party über Leichen 
Martin Sellner: Ich bin der Ansicht, dass man im Moment nicht mehr sagen kann, dass es sich bei dem, was wir in Deutschland vor uns haben, noch um eine Demokratie handelt. Das Party-Volk feiert eine Party über Leichen. Sie werden einen wunderschönen Abend verleben auf dem Grund, auf dem vorher ein Mann gestorben ist. Eine riesengroße Party. Unterdessen geht das Morden in Deutschland weiter. Gegen diese Geschmacklosigkeit kann man noch nicht einmal mehr legal demonstrieren. Das ist wie in Nordkorea! Zum Video von Martin Sellner bei...
Martin Sellner / YouTube

 

 

03.09.2018

Parteipolitik als Norm rechtstaatlichen Handelns-
Ist die SPD verfassungsfeindlich?

Es sieht ganz danach aus. "Mit Demokratie hat das alles nichts mehr zu tun." 
"Das Recht auf Demonstrationsfreiheit ist kein einseitiges Recht!" 
"Frau Barley ist als Justizministerin nicht mehr tragbar!" "Auch Herr Steinmeier, der eine Band unterstützt, welche die Bürger wortwörtlich für Dreck und Scheiße erkärt und Deutschland abschaffen will." Zum Video bei...
Tichys Einblick / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Die Chemnitz-Lüge endgültig entlarvt
Heiko Schrang: In Chemnitz läuft eine Zerstreuungstaktik ab in einer noch nie dagewesenen Art und Weise. Keiner redet über die Ermordeten! Diese Dinge werden komplett ausgeblendet. Das ist der Grund, warum die Leute auf die Straße gehen und sagen: Jetzt reicht es mir! Zivilcourage ist jetzt wichtiger denn je! Zum Video von Heiko Schrang bei...
SchrangTV / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Konzert gegen Rechts in Chemnitz? WIR sind noch mehr!

Tim Kellner: "Hauptsache Konzert und kostenlose Party. Warum spendet ihr nicht für die Opfer? So weit reicht das dann doch nicht mit dem angeblichen Mitgefühl!
Ihr seid Heuchler, denn für die Mordopfer, die Opfer von Messer-Attacken und Vergewaltigungen reicht eure Empathie dann doch nicht!" Zum Video bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Morde? Campino gehrt nach Chemnitz feiern

Dass ein Mensch ermordet wurde, darüber werden sie nicht sprechen.

Denn das interessiert sie nicht. Sie wollen feiern! Auch die vielen anderen Morde interessieren sie nicht. Zum Video bei...

Jasinna / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Politologe über die Vorgänge in Chemnitz - 
TV-Interview mit Professor Werner Patzelt
Was an Geschwindigkeit und Wucht in Chemnitz geschehen sei, sei bislang nicht da gewesen. Man werde sich darauf einstellen müssen, denn eine multiethnische und eine multikulturelle Migrantengesellschaft entstehe nun mal nicht ohne Konflikte, so Politologe Werner Patzelt. Zum Video von Carla Hagen bei...
Carla Hagen / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Die Rückzugsgefechte des Unrechts

Man kann das ganze Volk während eines Teils der Zeit hinter das Licht führen und man kann Teile des Volkes die ganze Zeit hinter das Licht führen. Aber es ist unmöglich, das ganze Volk die ganze Zeit hinter das Licht zu führen.(Abraham Lincoln) In Chemnitz wird ein Deutscher durch eine Gruppe von Migranten bestialisch ermordet; zwei weitere Deutsche werden verletzt. In der weiteren Folge wird dieser Vorfall seitens der, dem herrschenden politischen System hörigen, Informationssmedien durchweg lediglich als Randnotiz erwähnt. Stattdessen wird der aufbrandende Volkszorn um Vorwand genommen, um auf die AfD einzuknüppeln,  welche die einzige politische Kraft darstellt, von der noch eine Rettung der Demokratie in Deutschland zu erwarten ist! Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.09.2018

Lug und Trug:  Statt der groß angekündigten Rentenbeitragssenkung droht jetzt ERHÖHUNG aufgrund 
„neuer Lage“ - Renten-Chefin kündigt saftigen Aufschlag an!

Laut "Bild" handelt es sich um eine echte "Sauerei", was da läuft: Wie "Bild" berichtet, war die für 2019 von der Politik groß angekündigte Beitragssenkung offenbar eine Finte - genau so eine Finte, wie die Umkehr der Realität in Bezug auf die aktuellen Massenproteste, die als "Aufmarsch eines rechtsradikaler Mob" dargestellt werden. Stattdessen droht laut Gundula Roßbach, der Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung ein kräftiger Anstieg von 18,6 auf 19,3 Prozent! Zudem würde man bereits an die Notreserven gehen, die nun Schritt für Schritt abgebaut werden. Wie bitte?! Infos bei...
Bild.de

 

 

03.09.2018

Bürger schützen Demokratie
Die Deutschen haben sich bereits im Dritten Reich nicht gewehrt. Heute merken viele  ebenso wenig, was in diesem Land in Wirklichkeit los ist. Trotzdem gehen jetzt endlich mehr Bürger auf die Straße, um gegen diesen Wahnsinn zu demonstrieren. Zum Video von "
Games of Truth", einem Nachrichtenchannel der investigativen Diplom Journalistin Claudia Zimmermann - Lufthansa Pressestelle, danach 24 Jahre WDR Reporterin bei Fernsehen und Hörfunk, seitdem Whistleblowerin bei...
Games of Truth / Youtube.com

 

 

03.09.2018

"Araber stellen die gefährlichste Gruppe" -

Klare Worte zur Causa Chemnitz

Migrant: "Das ist grob fahrlässig, was hier seit 3 Jahren passiert. Es passieren laufend Morde und niemand macht etwas dagegen. Junge männliche Araber stellen die gefährlichste Tätergruppe dar. Verantwortlich sind die Politiker!" 
Ungeschnittenes journalistisches Video-Material zur Demo in Chemnitz bei...
achse:ostwest/ YouTube.com

 

 

03.09.2018

Messermord in Chemnitz: Eine möglichst sachliche Hassrede,
die sich an bestimmte Migranten richtet

Statement in Anlehnung an den Mord an Daniel Hillig in Chemnitz durch irakische und syrische Flüchtlinge. Aber es ist nicht nur dieser Mord. Es ist die geballte Ladung von Gewalttaten und weiteren Abgründen, die durch eine kranke Politik unterstützt werden. Die besagte Tat passt eigentlich auf jede Stadt. Normal wäre, dass man eigentlich nicht in die Hand beißt, die einen füttert Zum Audio bei...

Radio Konservativ / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Neues aus dem totalitären Regime und die Reaktion der Bürger:
Dunya‘s Lehrstunde in Chemnitz - Am Rande der Demonstrationen
Bürgerin gegenüber ZDF: "Ich würde mir eine neutrale Presse wünschen!"
Kommentar: Die gibt es aber leider nicht. Denn längst haben die Totalitären das Ruder übernommen und sitzen in den Schaltzentralen. Zum Video bei...
Remstal Rebell / YouTube.com

 

 

03.09.2018

"Nichts sagen, heißt zustimmen!" Detlef F. über die heimliche Zustimmung zu Morden und Straftaten
DetlefF: Es geht nicht nur um diese vielen Straftaten! Es geht um ein völlig anderes Denken und eine völlig andere Sichtweise in Bezug auf diese Taten. Was auffällt: Es gibt eine hohe Zustimmung zu diesen Taten. Niemand distanziert sich von den Tätern und den Morden. Das vermisse ich!"
DetlefF / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Ein normaler Bürger redet Klartext

Steffen Jentsch über Chemnitz, Linksradikale und besorgte Bürger.
Keinen Meter zurück. 

Steffen Jentsch / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle": „Angelas Tagebuch“ vom 2. September 2018 - Messerattacke im Essener Einkaufszentrum: Achtjähriger sticht auf Schwester ein
Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein ein 8-Jähriger, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, ein Messer gezückt und damit bewusst auf seine 22 Jahre alte Schwester eingestochen. Konsequenzen muss der Junge laut "Jouwatch" allerdings nicht befürchten, denn aufgrund seines Alters ist er strafunmündig. Weitere sogenannte „Einzelfälle“ und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.09.2018

Die große "Bereicherung":
83 Deutsche von Ausländern getötet! 21 deutsche Todesopfer mehr als im Vorjahr
durch ausländische Täter

Wie die "Welt" berichtet, gab es laut einer Auswertung des Bundeskriminalamtes im vergangenen Jahr in Deutschland 83 Tötungsdelikte durch ausländische Täter. Dies seien 21 mehr als 2016. Infos bei...
Welt.de

 

03.09.2018
"Bereicherung" in Frankfurt/Oder:
Syrische "Flüchtlings"-Gruppe attackiert und verwüstet Club
und greift Gäste mit Messern und Stangen an

Wie "Der Westen" über eine Woche verspätet - und vermutlich erst nach Druck der Alternativen Medien - berichtet, hat eine aggressive syrische Flüchtlings-Gruppe in Frankfurt/Oder einen Club mit Eisenstangen und Messern angegriffen, alles kurz und klein geschlagen und die Partygäste attackiert. Es spielten sich dramatische Szenen wie in einem Krieg ab. Laut "Der Westen" riefen die gewalttätigen Syrer: „Wir sind Araber, wir töten euch alle“, als sie mit Eisenstangen und Messern bewaffnet, die vor dem Club stehenden Besuchern attackierten, schlugen, mit Steinen bewarfen und immer wieder „Allahu akbar“ („Gott ist groß“) riefen. Wie "Der Westen" berichtet, stürmten die Syrer den Club, schmissen die Scheiben ein und randalierten.

Laut "Der Westen" wurden die Besucher von den schutzsuchenden "Flüchtlingen" angegriffen, geschlagen und mit Steinen beworfen. Für die entsetzten und verängstigten Party-Gäste sei dies der blanker Horror gewesen. Sie gerieten in Panik, haben um ihr Leben gebangt und teilweise gezittert. Laut "Der Westen" sei der Inhaber des Clubs selbst beinahe zum Opfer geworden, als einer der Tatverdächtigen ihn durch eine eingeschlagene Tür mit einem Messer treffen wollte.
Der Westen.de

 

 

03.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Münster (NRW): Irakischer Messerstecher nach lebensgefährlicher Attacke festgenommen 

Bei einer neuen Messer-Attacke in Münster griff ein 24-jähriger Iraker in einem Fast Food Restaurant mit einem Messer einen 27-Jährigen an. Unbeteiligte konnten den Täter von weiteren Angriffen abhalten und aus dem Lokal drängen. Der Messerstecher kehrte jedoch einen kurzen Augenblick später zurück und stach erneut auf den Verletzten ein. Das Geschehen verlagerte sich nach draußen, dort gelang es Passanten den Täter abzudrängen. Er flüchtete in Richtung Innenstadt, wo ihn Polizisten festnahmen. Es ist nur dem schnellen und professionellen Eingreifen der behandelnden Ärzte zu verdanken, dass der Verletzte eine lebensbedrohliche Stichverletzung im Brustkorb überlebt hat. Infos bei...
Staatsanwaltschaft Münster und Polizeipräsidium Münster / Presseportal.de

 

 

03.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Denkendorf (Bayern):
20-Jähriger niedergestochen – Tatverdächtige „Gruppe junger Männer", deren Nationalität verschwiegen wird

Laut "Politikstube" vergeht kein Tag mehr, ohne derart negative Meldungen, denn mittlerweile würden die importierten "Messerfachkräfte" überall im bunten Deutschland auftauchen und ihr Unwesen treiben. Auch frühmorgens könne man den Gästen von Merkel und Schulzes Goldstücken begegnen, die ihre Dankbarkeit völlig enthemmt zeigen und kampfeslustig auftreten. Wie "Politikstube" berichtet, ist ein 20-Jähriger am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr in Denkendorf von einer Gruppe junger Männer mit Messern attackiert - und mit mehreren Messerstichen verletzt - worden. Laut "Politikstube" konnte der Verletzte offensichtlich noch selbstständig die Rettungskräfte verständigen, bevor er komplett zusammenbrach. Infos bei...
Politikstube.com

 

03.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Denkendorf/Kreis Esslingen
(Baden-Württemberg) - 
Neue öffentliche Messer-Attacke -
20-Jähriger mit Messer attackiert und schwer verletzt

Wie "Focus" berichtet, wurde nach einer Messer-Attacke in Denkendorf ein 20 Jahre alter Mann mit schweren Messerstichverletzungen auf der Straße gefunden. Nachdem das Opfer attackiert und mit Messerstichen "bereichert" wurde, hat der 20-Jährige laut "Focus" noch selbst den Notruf gewählt. Wie "Focus" berichtet, gebe es laut Polizei noch keine Hinweise auf die Täter, da der Verletzte aufgrund eines Zustandes noch nicht vernommen werden konnte. Dies stimmt aber so nicht. Die Info von "Focus" ist nicht vollständig, denn man weiß zumindest, dass es sich bei den Tätern um eine Gruppe junger "Männer" handelte, deren Herkunft sich die meisten sowieso denken können, auch wenn die vielen ähnlichen Taten stets von Polizei und Mainstreammedien verschwiegen, vertuscht und verzerrt werden. Infos bei... 
Focus.de

 

 

03.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Ratingen / Kreis Mettmann (NRW): 
Taxifahrer mit Messer bedroht geschlagen und ausgeraubt

Wie "Tag24" berichtet, fahndet die Polizei nach einem brutalen ausländischen Taxiräuber, der in Ratingen einen Raubüberfall auf einen Taxifahrer begangen hat. Laut "Tag24" schlug der Osteuropäer dem Fahrer plötzlich ins Gesicht, zog ein Messer, hielt es dem völlig überraschten Fahrer an den Hals und forderte Geld. Nachdem der Taxifahrer dem Räuber seine Geldbörse überreichte, schlug der Fremde ihm laut "Tag24" noch zweimal ins Gesicht. Infos bei...
Tag24.de

 

 

03.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Dresden: 22-Jähriger in Dresden
von Afrikaner aus Eritrea mit Messerstichen schwer verletzt

Wie "Focus" berichtet, ist bei einer neuen Messer-Attacke in Dresden diesmal ein 22-Jähriger von einem 28-jährigen Afrikaner aus Eritrea mit einem Messer attackiert und mit Messerstichen schwer verletzt werden. Laut "Focus" waren insgesamt 15 Asylanten aus Eritrea und Syrien an der Tat beteiligt. Wie "Focus" berichtet, wurde das Opfer, das mit mehreren Messerstichen "bereichert" wurde, schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Infos bei...
Focus.de

 

 

03.09.2018

"Bereicherung" in Bad Griesbach / Landkreis Passau (Bayern):
Beiss-Attacke - 23-jähriger Mann will Streit schlichten, dann wird ihm ein Ohr abgebissen
Eigentlich wollte ein Mann auf dem Karpfhamer Fest in Bad Griesbach nur einen Streit schlichten. Doch der Helfer ahnte offensichtlich nicht, mit welchen Mentalitäten er bei den Aggressoren zu rechnen hat. Wie "Tag24" berichtet, wurde ihm von einem der beiden Männer, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, die Hälfte des rechten Ohres abgebissen. Wie "Tag24" berichtet, wird gegen den 25-jährigen Beißer, der nun durch Verschweigen seiner Nationalität politisch geschützt werden soll, wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. Demnächst wird man den Rezipienten auftischen, dass dies neuerdings eine typisch deutsche Mentalität ist und man wird sich fragen: Was ist bloß mit den Deutschen los? Und darüber wird dann auch noch ernsthaft diskutiert. Infos zur Sache bei...
Tag24.de

 

 

03.09.2018

"Bereicherung" durch Beiss-Attacke in Soest (NRW):

Tumult in Grundschule: Tobende Ausländerin beißt zwei Polizistinnen krankenhausreif

Laut "Rundblick Unna" begann der erste Unterrichtstag nach der Einschulung am Freitagmorgen in einer Grundschule in Soest tumultartig. Wie "Rundblick Unna" berichtet, rastete eine aggressive ausländische Mutter völlig aus. Sie biss zu und beförderte gleich zwei Polizistinnen ins Krankenhaus. Infos bei...
Rundblick-unna.de

 

 

03.09.2018

"Bereicherung" in Mannheim: Vier junge Frauen wundern sich nach Gewalt-Attacke -  „Woher kommt dieser Hass?

Wie die „Rhein-Neckar-Zeitung“ berichtet, wurden in Mannheim vier Frauen von einem gebrochen deutsch sprechenden Mann mit hellbraunem Teint, vermutlich ausländischer Herkunft, sexuell belästigt und dann niedergeschlagen. Sie hatten Angst und fühlten sich in dieser brisanten Situation völlig hilflos. Aufgrund ihres Erlebnisses wollen die Opfer laut „Rhein Neckar Zeitung“ nun aktiv werden. „Unsere körperliche Unterlegenheit und Machtlosigkeit wurde uns nur allzu bewusst gemacht,“ schrieb Ann-Kathrin Schneck, eines der Migranten-Opfer, laut „Rhein-Neckar-Zeitung.“ Dort berichten die vier Freundinnen, Ann-Kathrin Schneck, Jana Mohr, Eleen Kleemann und Melanie Mattern auch, dass eine Gruppe Menschen ihnen bei der Attacke zu Hilfe gekommen sei und es daraufhin einen Tumult bzw. eine Schlägerei gegeben habe. Die Polizei wurde gerufen. Doch ein eigentlich unbeteiligter „Mann“, der von seiner Statur ein regelrechter „Schrank“ gewesen sein soll, mischte sich auf Seiten des ausländischen Gewaltverbrechers ein, schlug einen Helfer nach dem anderen zu Boden und warf – laut Sozialarbeit-Studentin Jana Mohr – ihre Freundin Melanie gegen ein Auto. Alle vier wurden zu Boden geschlagen und verletzt. Folglich ein weiteres exemplarisches Beispiel für die seit 2015 importierte Gewalt in Deutschland, die auch sonst vor fast Niemandem Halt macht. Nur dass die System-Medien darüber kaum oder nicht berichten. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...

Journalistenwatch.com

 

 

03.09.2018

"Bereicherung" in Villingen (Baden-Württemberg): 

Asylbewerber terrorisieren Kneipenstraße - Schwerverletzte!

Wie "Freie Presse" berichtet, ist es am frühen Sonntagmorgen an verschiedenen Gaststätten der Färberstraße zu massiven Gewalttaten durch eine zehnköpfige Gruppe junger arabischer und afrikanischer Männer gekommen. Laut "Freie Presse" attackierten sie Türsteher und schlugen heimgehende Gäste krankenhausreif. 
Freie-presse.net

 

 

03.09.2018

"Bereicherung" durch Migranten-Clan-Krieg in Berlin-Neukölln: Schüsse und Verfolgungsjagd - 2 Personen schwer verletzt

Wie "Tag24" berichtet, wurden im Rahmen des Migranten-Clan-Krieges in Berlin-Neukölln mehrere Schüsse auif eine sogenannte "Sportsbar" abgefeuert und dabei zwei Personen schwer verletzt. Nachdem die Täter flüchteten vielen weitere Schüsse, bei dem ein Mercedes getroffen wurde. Es wird immer "bunter" in Berlin, dass immer mehr so wird, wie die aktuelle Politik sich dies im Sinne der angekündigten großen "Bereicherung" wünscht. Infos bei...
Tag24.de

 

 

03.09.2018

"Bereicherung" in Frankfurt/Oder - Araber: "Wir töten euch alle!" - Linker Oberbürgermeister wacht auf!

Hagen Grell: Der Club "Frosch" in Frankfurt/Oder wurde von 10-15 "Flüchtlingen" angegriffen. Zum Glück war diese Geschichte ein echter Weckruf! Selbst der linke Oberbürgermeister wacht endlich auf! News und Kommentar von Hagen Grell.
Zum Video bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Sex-"Bereicherung" in Bergkamen: Sogenannter "Südländer"

mit kaffeebrauner Haut und teilweise fehlenden Zähnen zieht blank und masturbiert vor Mutter mit Kleinkind

Neues zur neu importierten öffentlichen Masturbations-Kultur, von der nahezu täglich lesen. Ein weiterer Fall: Laut "Rundblick Unna" hatte eine Frau aus Berkamen, die mit ihrer 2-jährigen Tochter und ihrem Hund zum Spielplatz Bruktererstraße ging, gegen 17.00 Uhr eine "abschreckende Begegnung beim Sonntagsspaziergang": Laut "Rundblick Unna" entblößte ein "Südländer" mit kaffeebrauner Haut und teilweise fehlenden Zähnen vor den Spielplatzbesuchern plötzlich sein Geschlechtsteil, präsentierte stolz seinen Penis und masturbierte vor ihnen. Infos bei...
Rundblick Unna.de

 

 

03.09.2018

"Bereicherung" in Memmingen-Amendingen (Bayern): 

Fünf Verletzte bei blutigem Beziehungsstreit

Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, sind bei einem sogenannten "Beziehungsstreit" in Memmingen am Sonntagabend fünf Menschen verletzt worden. Laut der Zeitung hörten Zeugen mehrere Schüsse und lautes Geschrei. Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, sei daraufhin ein Auto davongerast., das von der  Polizei gestoppt wurde. Darin saßen drei Verletzte. Laut "Augsburger Allgemeine" traf die Polizei am Tatort dann auf weitere Verletzte. Aus politischen Gründen wird die Nationalität und Herkunft der Beteiligten nicht genannt, damit es nachfolgend heißt: Die "Deutschen" werden immer aggressiver und gewalttätiger. Infos bei...

Augsburger-Allgemeine.de 

 

 

03.09.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Kandel:
Religionsbonus für den milde verurteilten Metzger von Mia 

Eine derart geringe Bestrafung für den afghanischen Metzger aus Kandel ist laut Sven Liebich ein Skandal und ist ein Zeugnis für die Übervorteilung muslimischer Migranten aufgrund ihrer Religion. Das ist Rassismus pur! Der Afghane hatte das Mädchen nicht nur öffentlich geschächtet und mit 20 Messerstichen zerfleischt, sondern ihr das Fleisch vom Schädel geschält, so dass ihr Gesicht in Fetzen vom Schadelknochen hing. Sven Liebich: "Ich kann nicht nachvollziehen, dass solch ein Mensch in Kürze wieder auf uns losgelassen wird. Die Strafe kann nur mit der Islamisierung und mit der Anwendung des Scharia Rechts zusammenhängen. Wir Deutsche werden anders behandelt: Wie Untermenschen! Dagegen müssen wir auf die Straße gehen!"

Zum Video bei...
Sven Liebich / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Kandel:
Mias Killer milder bestraft als ein Brandstifter!

Die Landauer Scharia-Justiz hat sich, wie bereits befürchtet, scheinbar ganz dem Druck der rotgrünen Willkommenskultur gebeugt und das Urteil gegen den Mörder der 15-jährigen Mia Valentin afghanischen Verhältnissen angepasst. Dort im Hindukusch ist das Leben einer Frau wenig wert, und das Leben einer Frau, die es wagt ihren Mann oder Freund zu verlassen, fast gar nichts. Mias Leben scheint juristisch weniger wert wie eine beschädigte Eingangstür. Mit welch zweierlei Maß inzwischen gemessen wird, zeigt das weitaus härtere Urteil gegen Pegida-Redner Nino K.. Kein Mensch wurde verletzt, trotzdem wurde er zu fast 10 Jahren verurteilt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.09.2018

"Finale "Bereicherung" in Trier: Leichenfund -

Tote Frau im Fastnachtskostüm neben leerer Villa entdeckt

Wie "Focus" berichtet, ist am Freitagmorgen die Leiche einer 48-jährigen Frau in einem Karnevalskostüm auf einem verlassenen Grundstück gefunden worden. Die Umstände seien angeblich nicht bekannt. Wird da wieder etwas vertuscht? Infos bei...
Focus.de

 

 

03.09.2018

"Bereicherung" in Chemnitz: Gewaltbereiter Libanese rastet gegenüber Polizei aus und beleidigt Polizeibeamte - 
Merkels Gäste am Rande der Demonstrationen (Video)

Was Polizei und Bürger tagtäglich erdulden. Kommt der aggressive Libanese gleich mit Er mit dem Messer zurück? Oder gebt er sich die Messer-Attacke für später auf?
Remstal Rebell /YouTube.com

  

 

03.09.2018

"Bereicherung": Zypern: Weitere 10.000 Neubürger warten
auf ihre Weiterreise ins gelobte "Land der Migranten"

Wie "Journalistenwatch" berichtet ist der Der zyprische Innenminister Minister Constantinos Petrides besorgt über die wachsende Zahl der illegalen Einwanderer, die nach Zypern kommen und fordert eine Lösung. Zypern habe das Limit erreicht und in Merkel-Deutschland wartet man schon sehnsüchtig auf weitere "Bereicherungen"...
Journalistenwatch.com

 

 

03.09.2018

Der Mensch als Ersatzteillager - Jens Spahn und meine Meinung
DetlefF.: "Dieser Vorschlag ist unmenschlich. Er passt jedoch zur derzeitigen Politiker-Kaste, deren Denken und deren Einstellung: Menschen sind keine Menschen, sondern Ersatzteillager. Zum Audio von DetlefF. bei...
DetlefF. / YouTube.com 

 

 

03.09.2018

Jens Spahn: Wer nicht widerspricht,
wird automatisch Organspender!

Wie "Politikstube" berichtet, will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn per Gesetz regeln, dass jeder Bürger automatisch Organspender wird, solange er nicht ausdrücklich „Nein“ dazu sagt. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

03.08.2018

Merkel-Sprecher hetzt erneut gegen Chemnitzer Demonstranten:
„Neonazis“ und „Hass“

Laut "Journalistenausweis" nimmt die Beschimpfung der sächsischen Demonstranten aus Berlin nimmt kein Ende. Wie "Journalistenwatch" berichtet ließ Merkels Regierungssprecher Steffen Seibert heute erneut eine Schimpfkanonade in Richtung Chemnitz los. Die Regierung erkenne dort keine Trauer, sondern Hass, erklärte er. AfD-Chef Meuthen widerspricht und nimmt die Chemnitzer in Schutz. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.08.2018

Das System lässt die Masken fallen:

Werbung für Linksextremisten -
Steinmeier wegen Chemnitz-Konzert in der Kritik

Wie der Münchner "Merkur" berichtet, macht Bundespräsident Steinmeier Werbung für ein Konzert von Linksextremisten in Chemnitz. Laut "Merkur" mit dabei die Band „Feine Sahne Fischfilet“. Dass „Polizeihasser“ beim Konzert in Chemnitz auftreten und dies sogar noch vom Bundespräsidenten umworben wird, wird kritisiert. Laut "Merkur" meinte der CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph de Vries gibt gegenüber der "Welt", dass man sich nicht an der Seite von linksextremen Polizeihassern und Staatsfeinden gemein machen dürfe. Krasser sei allerdings die Kritik in den Sozialen Netzwerken. Dort meint jemand z.B. laut "Merkur": „Ein Bundespräsident, der eine linksextremistische Band bewirbt, die in ihren Liedern Gewalt gegen Polizisten glorifiziert (...) hat kein Jota an Loyalität von mir als Staatsbürger mehr zu erwarten." Aber auch viele andere sind der Auffassung, dass diese "Entgleisung" Steinmeiers mit der Würde seines hohen Amtes nicht zu vertreten sei. Infos bei...
Merkur.de

 

 

03.09.2018

Linksextremisten-Konzert in Chemnitz:
Polizeigewerkschaft kritisiert Bundespäsidenten

Chemnitz – Wie "Journalistenwatch" berichtet, stößt das offene Werben des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier (SPD) für das Linksradikalenkonzert in Chemnitz bei der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) auf scharfe Kritik. DPolG-Chef Rainer Wendt versteht "das klare Statement gegen die Polizei, die in diesen Tagen ihre Pflicht tut, um Rechtsstaatlichkeit und Demokratie vor ihren Feinden zu schützen.“ in keinster Weise. Denn linksextremistische Bands wie die Lieblingsband on Minister Maas (SPD) „Feine Sahne Fischfilet“ besinge in ihren Liedern, wie Polizisten zusammen geknüppelt werden und finden es „wunderbar“, wenn wortwörtlich „Deutschland verreckt“ und es stellt sich die Frage, warum ein Bundespräsident und ein Minister- beide von der SPD in derartigen Ämtern sitzen, wenn sie befürworten, dass Deutschland wortwörtlich "verrecken" und die Polizei von Linksradikalen zusammengeschlagen werden soll. Offenbar ist dem Präsidenten der Deutschen Polizeigewerkschaft entgangen, in welch gefährlich radikalem und kriminellem System wir mittlerweile leben. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

03.09.2018

Linksradikale rufen zum Mord auf und fordern:
„Bewaffnet Euch!“

Oliver Flesch kommentiert Aufruf der von der Regierung unterstützen Linksradikalen,

die Tipps geben, wie man sich als Linksfaschist bewaffnen soll. Laut Oliver Flesch ist dies wieder mal ein klarer Aufruf zum Mord. Oliver Flesch fragt, wann die Polizei darauf reagieren will. Er befürchtet: Darauf können wir lange warten!
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Ist Heiko Maas in Wirklichkeit ein Antisemit?

Tim Kellner: Heiko Maas hat allem Anschein nach ein großes Problem mit seiner Glaubwürdigkeit. Versucht er etwa bewusst, die Menschen zu täuschen?

Ist er in Wirklichkeit ein Antisemit?

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Merkel, Maas & Medien - Deutschlands größte Hetzer!

Tim Kellner: Wer Meinungsfreiheit unterdrückt, bewusst fehlinformiert, täuscht und anderslautende Meinungen jedweder Art als „Hetze“ stigmatisiert, der ist meiner Meinung nach der größte Hetzer von allen.

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

03.09.2018

Henryk M. Broder: Diese Rassismus-Debatte ist gaga

Es ist seit einiger Zeit wieder allenthalben ein aufgeregtes Medienthema, wie rassistisch die Deutschen doch eigentlich sind. Wenn man alle zur menschlichen Natur gehörigen Vorbehalte gleich zum Rassismus erklärt, kann man selbigen natürlich überall entdecken. Zum Video von Henryk M. Broder bei...
Politikstube.com

 

 

03.09.2018

Der Rechtsstaat kapituliert in Chemnitz

Versammlungs- und Meinungsfreiheit sind eigentlich elementar für eine "Demokratie", doch das Establishment findet immer wieder andere Wege, um die ungeliebten Demonstrationen zu verhindern. Wie berichtet wird, waren zwischen 8.000 und 12.000 Bürger nach Chemnitz gekommen, um würdevoll des getöteten Daniels H. zu gedenken und die Wut über die katastrophale Politik in diesem Land friedvoll zu kanalisieren. Wie Philipp Stein bei "Journalistenwatch" berichtet, wurde der gestrige Schweigemarsch aufgelöst, nachdem die Polizei nicht in der Lage bzw. nicht Willens war, die Route freizuhalten und die linke Blockade aufzulösen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

02.09.2018
Blockierte Demo in Chemnitz: 

Polizei unternimmt nichts gegen linke Straßenblockade (Video) 

Versammlungs- und Meinungsfreiheit sind eigentlich elementar für eine "Demokratie", doch die Angst der etablierten Politik vor den steigenden Umfragezahlen der AfD ist  riesig: Laut "PI-News" wird mit allen Mitteln versucht, den gegen Gewalt und die Regierung demonstrierenden Bürgern Knüppel zwischen die Beine zu schmeißen. Zum Artikel von Michael Stürzenberger bei...
Pi-news.net

 

 

02.09.2018

Augenzeuge aus Chemnitz: Es war von Anfang an nicht vorgesehen den Trauermarsch zum Ziel kommen zu lassen

Es ist immer wieder gut und wichtig, den Lügenmärchen der Systempresse zu misstrauen und den Augenzeugen zu lauschen. Hier eine Version aus Chemnitz, die wir so garantiert nicht in den Mainstream-Medien lesen werden: 

Wie es in Chemnitz wirklich abgelaufen ist! Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

02.09.2018

Neues aus dem totalitären Regime: Nicolaus Fest zu Staat und Antifa in Chemnitz: "Hier wurde bewusst blockiert"

Um 17.00 Uhr sollte der Schweigemarsch beginnen. Er durfte es nicht. Man wollte einen Vorwand, um die regierungskritische Demo auflösen zu können. Doch diesen fand man nicht. Auf einen von den Regime-Medien inszenierter Tumult gingen die Demonstranten nicht ein. Sie ließen sich weder provozieren, noch beirren. Trotzdem wurde die Versammlungsfreiheit attackiert. Durch einen regelrecht miesen Vorwand, der mit "Demokratie" und "Grundgesetz" nichts gemein hat und ein weiteres Zeugnis für die neue Diktatur ist. Hand in Hand mit dem Feind gegen die Bürger! Das ist die Botschaft von Chemnitz:
Nicolaus Fest / YouTube.vom

 

 

02.09.2018

Chemnitz: FDP-VIZE gibt Kanzlerin Mitschuld

BILD-Redakteur meint: Sie sitzt allein im Boot

Wie "Bild" berichtet, macht auch FDP-Bundestagsvize Wolfgang Kubicki die Kanzlerin für die Vorfälle in Chemnitz verantwortlich. Die Ursachen für die Ausschreitungen würden in der irrwitzigen ,Wir schaffen das‘-Politik begründet liegen. Infos bei...
Bild.de

 

 

02.09.2018

Nun wächst der Widerstand gegen die tödliche Bereicherung - Chemnitz steht auf gegen die angeblich "bunte" Gewalt

Laut "Compact TV" kommt Chemnitz seit einer Woche nicht mehr zur Ruhe. Wie "Compact TV" berichtet, erschüttert der brutale Messermord eines vorbestraften Illegalen die Stadt im Süden Sachsens. Doch laut "Compact TV" wächst nun der Widerstand gegen die tödliche Bereicherung. "Compact"war an zwei Tagen vor Ort und hat genau hingeschaut. Zum Video-Bericht mit weiteren Themen bei...

CompactTV/YouTube.com

 

 

02.09.2018

Dr. Gottfried Curio: Die Medien machen mobil und feuern aus allen Rohren auf deutsche Bürger, die ihr Grundrecht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen 
Der Vorgang ist beispiellos in Deutschland, so Curio, es sei denn, man erinnere sich der totalitären Regime des letzten Jahrhunderts. 
Die Bürger sind entsetzt darüber, dass sich solche Messertaten zunehmend häufen und immer noch nichts getan wird, um die Straftaten zu verhindern – im Gegenteil. Der aufgestaute Unmut angesichts der Untätigkeit der Regierungspolitik sei absolut nachvollziehbar. Doch die Politik beschimpft die eigenen empörten Bürger – die Medien erfinden sogenannte „Hetzjagden“. Wer sich so verhält, habe Angst vor dem eigenen Volk und zeigte sich schuldig. Laut dr. Gottfried Curio handeln Medien und Regierung im Fall Chemnitz mehr als grob fahrlässig. „Für dieses Chaos ist die Merkel-Regierung verantwortlich, die sich weigert, die Bevölkerung zu schützen“, erklärte Curio. Laut "PI-News" handelt es sich bei der Ansprache Curios um ein bemerkenswertes Video mit zeitgeschichtlicher Dimension. Zum Video bei...
PI-News.net

 

 

02.09.2018

Hetzjagd in Frankfurt, nicht Chemnitz!
(Audio eines Zeugen ab Minute 2)

Reconquista präsentiert den Mitschnitt einer Radiosendung zum Migranten-Angriff auf den Frosch-Club in Frankfurt. Der Betreiber berichtet: "Wir töten euch alle!"

Die sonstigen Regime-Medien berichten nichts. Daher ein gutes Beispiel, um den Orwell-Journalismus in diesem Land heraus zu stellen. Zum Audio bei...
Reconquista / YouTube.vom

 

 

02.09.2018

Dunja Hayali und wütende Bürger in Chemnitz

Wie "Journalistenwatch" berichtet, fand sich Dunja Hayali, die "politisch korrekte" ZDF-Moderatorin im Einschaltquotentief, am Samstag ebenfalls im „dunkeldeutschen“ Chemnitz ein. Umringt von Chemnitzern musste sich Hayali laut "Jouwatch" anhören, was den Bürgern an regierungsdevoten Mainstreamfunktionären wie Hayali bis zur Unerträglichkeit auf die Nerven geht. Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

 

02.09.2018

Chemnitz - Reise- & Demo-Bericht von Martin Sellner
Martin Sellner: Die angebliche Hetzjagd in Chemnitz ist der größte Fall von Fake News im Jahr 2018. Ja es gab hässliche Ausschreitungen, die zu verurteilen sind. Aber die Masse an friedlichen Demonstranten deswegen zum „Nazi“ und Pogrom-Mob zu verurteilen ist nicht zu rechtfertigen. Zum Video von Martin Sellner bei...
Martin Sellner / YouTube.com

 

 

02.09.2018

Generalstaatsanwalt überführt Merkel und Medien der Lüge:
„Es hat in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“

Laut "Journalistenwatch" ist Angela Merkel endgültig als Verbreiterin von Fake News überführt, denn Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft verkündete, dass es sich bei derartigen Behauptungen um Fake-News handele. In Wahrheit habe es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben.“ Laut Jouwatch widerspricht er der Kanzlerin massiv. Diese und ihr Sprecher Steffen Seibert hatten zuvor nämlich behauptet, es hätte in der sächsischen Stadt „Hetzjagden“ auf Ausländer gegeben, was die Presse seitdem täglich mehrfach übernimmt und immer noch behauptet.

Journalistenwatch.com

 

02.09.2018

Sachsen: Kiosk-Besitzer stoppen SPIEGEL-Verkauf

Aufgrund der aktuellen Spiegel-Hetz-Ausgabe ist der Verband der sächsischen Kioskbetreiber (VSKB) mehr als verärgert. Wie "MM News" berrichtet, haben sich viele Mitglieder an ihn gewandt und wollten wissen, ob sie den Verkauf verweigern können. Laut "MM News" sei der Verkaufsstopp Konsens unter den Mitgliedern. Infos bei...
MM News.de

 

 

02.09.2018

Eindrücke aus Chemnitz – der Widerstand der braven Bürger 

"Die Mafia beschützt im Gegensatz zur Regierung diejenigen, von denen sie Schutzgeld (vulgo: Steuern) erpresst, auch tatsächlich" Ein Teilnehmer und damit Augenzeuge berichtet bei "PP" von seinen Eindrücken vom gestrigen Trauermarsch in Chemnitz, der mehr als zehntausend Menschen vereinen konnte. Infos bei...
philosophia-perennis.com

 

 
02.09.2018

Chemnitz Demo: Bürgerin geigt ZDF Dunja Hayali die Meinung

Wie "MM News" berichtet, bekommt ZDF-Propagandistin Dunja Hayali auf der Demo in Chemnitz Den Zorn des Volkes zu hören. Laut "MM News" ein interessantes Zeitdokument über zwangsfinanziertes Fernsehen, tendenzielle Berichterstattung und Wirkung auf die noch verbliebenen Zuschauer. Zum Video bei...
MM News.de

 

 

02.09.2018

SPD bietet kostenlose Anreise zum Konzert gegen Rechts

Wie "nw" berichtet, bietet die SPD als Gegenzug zu den Bürgerprotesten gegen Migrantengewalt und die aktuelle Regierung - zu dem Konzert der Linken - einen kostenlosen Transfer für das sogenannte "Konzert gegen Rechts" an. Menschen, welche die Migranten-Gewalt und weitere Islamisierung gut heißen und auf der Seite der aktuelle Merkel-Regierung für weitere radikale und totalitäre Entwicklungen stehen, können dieses Angebot der SPD kostenfrei nutzen. Die SPD will ein deutliches Zeichen setzen, dass die Gewalt und der Islam in Wirklichkeit eine "Bereicherung" darstellt. Feinde seien jene, die diese "Bereicherungen" kritisieren. Infos bei...

nw.de

 

 

02.09.2018

"Bereicherung" durch Migrantengewalt:
Kommissar im eigenen Haus mit Rasierklingen angegriffen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde der italienische  Polizeikommissar Nuccio Garozzo in seinem Haus von einer Migranten-Gruppe Immigranten  in seinem Haus angegriffen. Laut "Jouwatch" brachen zwei Männer bei ihm ein und schlugen ihn mit einem mit Rasierklingen bewehrten Gegenstand. Wie "Journalistenwatch" berichtet, führte Italiens Innenminister Matteo Salvini den Angriff auf die EU-Flüchtlingskrise zurück und schrieb, dass sein Land „verrückt“ sei: „Diejenigen, die Krieg in unsere Häuser bringen, sind nicht willkommen.“ Laut "Jouwatch" soll der festgenommene Räuber nämlich ein 18-jähriger gambischer Asylant sein. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

02.09.2018

"Bereicherung" in Ransbach-Baumbach bei Montabaur (Rheinland-Pfalz):  „Südländer“ schlagen Passanten zusammen – Opfer in Klinik eingeliefert

Am 1. September gegen Mitternacht wollte ein 59-Jähriger in Begleitung eines Freundes eine Straße überqueren und wurde von Migranten attackiert. Ein sogenannter "Südländer" schlug den Fußgänger nieder und erletzte ihn dabei nicht unerheblich. Später kehrte der Täter in Begleitung eines Mannes zum Tatort und damit zu dem bereits verletzten Opfer zurück, nicht aber, um dem schwer Verletzten etwa zu helfen: Vielmehr schlugen beide Migranten nun gemeinsam auf den Verletzten in und schlugen nun auch dessen Begleiter nieder. Die Täter werden als Südländer beschrieben, der eine circa 40 Jahre und etwa 1,80 Meter groß. Der zweite Täter, der hinzukam, war auch Südländer, circa 30 Jahre alt und ebenfalls 1,80 Meter groß. Der Zusammengeschlagene musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Infos bei...
Polizeidirektion Montabaur/ Presseportal.de

 

 

02.09.2018

"Bereicherung" in Ennepetal (NRW):
„Südländer“-Duo überfällt, schlägt und beraubt Passanten 

Am 1. September gegen 1.30 Uhr überfielen zwei männliche Täter mit südländischem Erscheinungsbild einen 21-jährigen Gevelsberger und erpressten ihn unter Androhung von Gewalt, seine Wertsachen herauszugeben. Nachdem dieser sich weigerte, wurde er mehrfach geschlagen und händigte den Tätern dann seine Geldbörse mit Bargeld aus. Es wurde ein niedriger dreistelliger Betrag erpresst. Die Täter flüchteten anschließend. Eine eingeleitete Fahndung verlief negativ. Beschreibung: Täter 1: etwa 25 bis 30 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild spricht Deutsch mit Akzent, Augenbrauen zusammengewachsen. Täter 2: 25 bis 30 Jahre. Infos bei...
Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis / Presseportal.de

 

 

02.09.2018

"Bereicherung" in Hamm-Pelkum (NRW): Lokalangestelle
bei Raubüberfall von mutmaßlichen Arabern verletzt 

Zwei unbekannte Ausländer mit vermutlich arabischer Herkunft überfielen am 1. September gegen 14.45 Uhr eine Pizzeria auf der Großen Werlstraße. Die Araber betraten das Lokal und führten mit der 30-jährigen Angestellten zunächst ein kurzes Gespräch. Einer der Männer griff plötzlich hinter den Verkaufstresen nach einer Geldtasche. In dem daraufhin entstandenen Handgemenge wurde die 30-Jährige mit Pfefferspray angegriffen und verletzt. Die Unbekannten konnten mit der Geldtasche flüchten. Darin befand sich Bargeld im unteren vierstelligen Bereich. Die junge Frau wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Männer sind etwa 25 bis 30 Jahre alt und zirka 1,65 bis 1,70 Meter groß. Sie sprachen gebrochenes Deutsch und sind vermutlich arabischer Herkunft. Infos bei...
Polizeipräsidium Hamm / Presseportal.de

 

 

02.09.2018

"Bereicherung" in Mannheim (Baden-Württemberg)

Vier Frauen von Ausländer belästigt und zu Boden geschlagen

Wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, wurden in Mannheim vier Frauen von einem gebrochen deutsch sprechenden Mann mit hellbraunem Teint, vermutlich ausländischer Herkunft, sexuell belästigt und dann niedergeschlagen. Sie hatten Angst und fühlten sich in dieser brisanten Situation völlig hilflos. "Unsere körperliche Unterlegenheit und Machtlosigkeit wurde uns nur allzu bewusst gemacht", schrieb Ann-Kathrin Schneck, eines der Migranten-Opfer laut "Rhein-Neckar-Zeitung". Dort berichten die vier Freundinnen, Ann-Kathrin Schneck, Jana Mohr, Eleen Kleemann und Melanie Mattern auch, dass eine Gruppe Menschen ihnen zur Hilfe kam und es daraufhin einen Tumult bzw. eine Schlägerei gab. Die Polizei wurde gerufen. Doch ein eigentlich unbeteiligter Mann, der ein regelrechter "Schrank" gewesen sein soll, mischte sich auf Seiten des ausländischen Gewaltverbrechers ein, schlug einen Helfer nach dem anderen zu Boden und warf laut Sozialarbeits-Studentin Jana Mohr ihre Freundin Melanie gegen ein Auto. Alle vier wurden zu Boden geschlagen und verletzt. Laut "Rhein-Neckar-Zeitung" ist sich Ann-Kathrin Schneck sicher, dass Frauen derartige Übergriffe neuerdings immer wieder erleben, doch niemand traue ich, etwas zu sagen. Auch anzügliche Kommentare und Anfassen seien an der Tagesordnung, sogar wenn man von den Tätern weggehe. Wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, sagt Jana Mohr, man werde als Frau mittlerweile nur noch als Sexobjekt gesehen. Wenn man sich dagegen wehre, würde man belächelt. Die jungen Opfer wollen nun anderen Mädchen in öffentlichen Netzwerken bewusst machen, dass so etwas eben nicht "normal" ist - wie es politisch und medial immer dargestellt wird. Laut einer Studie, über welche die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, hätten bereits 35 Prozent aller befragten Frauen derartige Gewalt erlebt, doch weniger als 5 Prozent aller strafrechtlich relevanten Fälle würden laut dieser Studie überhaupt je angezeigt. Erschreckend sei ebenfalls auch die Verurteilungsquote, die in Deutschland lediglich bei 13 Prozent liege, was bedeutet, dass allein die deutsche Justiz 87 Prozent der übergriffigen Täter nicht verurteilt. Hinzu kommt noch die Quote jener Straftäter, welche die Polizei gar nicht findet oder wegen Überlastung oder anderen Gründen ohne Verhaftung laufen lässt und oftmals lediglich verwarnt oder einen Platzverweis ausspricht, worüber die Täter nur ganz laut lachen können. Infos zur Sache bei...
Rhein-Neckar-Zeitung / rnz.de

 

 

02.09.2018

"Bereicherung" in Berlin-Kreuzberg: „Allahu akbar“ -
Sechs Jugendliche werfen Steine auf Kirche

Wie "BZ-Berlin" berichtet, warfen am Mittwochabend sechs Jugendliche unter „Allahu-akbar“-Rufen Steine gegen die Fensterscheiben der Kirche in der Wassertorstraße. Laut "BZ-Berlin" befindet sich in dem Gebäude unter anderem die Berliner Flüchtlingskirche. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

02.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Essen (NRW):

Messerattacke in Einkaufszentrum – Täter erst 8 Jahre alt

"Focus" berichtet von einer neuen Messerattacke, diesmal im Essener Einkaufszentrum am Limbacher Platz, eine Attacke, über die laut "Focus " angeblich "selbst eingefleischte Beamte geschockt" seien, denn der Täter soll laut "Focus" ein Achtjähriger sein, der gezielt auf seine 22-jährige Schwester einstach, um sie zu töten. Aus politischen Gründen und damit zur Unterschlagung der Realität wird die Nationalität bzw. Herkunft des Messerstechers nicht genannt. Infos bei...
Focus.de

 

 

02.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Münster (NRW): 

24-jähriger Iraker sticht Mann am Bahnhof brutal nieder

Wie "Tag24" berichtet, ermittelt die Mordkommission, nachdem ein 24-jähriger Iraker am Sonntagmorgen einen Mann in einem Fast-Food-Restaurant am Hauptbahnhof in Münster brutal niederstach. Laut "Tag24" erlitt der 27-Jährige lebensbedrohliche Stichverletzungen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

02.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Donauwörth (Bayern): 

Afrikanerin bedroht Mitarbeiterin in Ankerzentrum mit Messer

Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, ist es erneut im Asyl-Ankerzentrum von Donauwörth zu einem größeren Polizeieinsatz mit 18 Streifenwagen gekommen. Laut "Augsburger Allgemeine" hat diesmal eine Afrikanerin aus Gambia eine Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht. Infos bei...
Augsburger-allgemeine.de

 

 

02.09.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 1. September 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Berlin-Moabit eine 28-jährige Frau angegriffen, ausgeraubt und lebensgefährlich verletzt. Laut "Jouwatch" wurde sie von einem sogenannten "Unbekannten", dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, geschlagen und bewusstlos gewürgt. Weitere sogenannte „Einzelfälle“ und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

02.09.2018

"Bereicherung" in Berlin-Moabit: Überfall auf Frau

Frau überfallen, geschlagen und gewürgt – Lebensgefahr!

Wie "BZ-Berlin" berichtet, hat ein Unbekannter, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und aus Gründen des Täter-Schutzes nicht genannt werden soll, in der Nacht zu Sonnabend eine Frau überfallen, bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und sie lebensbedrohlich verletzt. Laut "BZ-Berlin" war die 28-Jährige gegen 3.30 Uhr in der Seestraße in Berlin-Moabit unterwegs, als ein Mann , dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft nicht genannt werden soll, sie attackierte, schlug und würgte, wodurch sie das Bewusstsein verlor. Wie "BZ-Berlin" berichtet, entdeckte ein Passant die schwer verletzte Frau heute Morgen, kurz vor 8 Uhr auf dem Gehweg und alarmierte Polizei und Feuerwehr, welche die schwerverletzte Frau, die unter anderem schwere Gesichtsfrakturen erlitt, in lebensbedrohlichem Zustand ins Krankenhaus brachte. Infos bei...

BZ-Berlin.de

 

 

02.09.2018

Messer-"Bereicherung" in Suhl (Thüringen): Multikulturelle Schlägerei mit 15 bis 20 Personen – auch Messer im Einsatz

Bei einer multikulturellen Schlägerei und Messerstecherei am 1. September lieferten sich mitten in der Innenstadt von Suhl multikulturelle Personen unterschiedlicher Nationalitäten, darunter Iraker, Syrer und Türken - auch unter Einsatz von Messern - eine Massenschlägerei mit Verletzten. Ein Großaufgebot der Polizei aus mehrerer Dienststellen musste anrücken, um die Lage in den Griff zu bekommen. Infos bei...
Thüringer Polizei / Presseportal.de

 

 

02.09.2018

Sex-Bereicherung" in Velbert (NRW):

Vergewaltigung: "War für die Jungen völlig selbstverständlich"

Velbert, NRW. Wie der "Spiegel" berichtet, vergewaltigten acht Jungen einer türkischen Minderheit aus Bulgarien eine 13-jährige Schülerin in Velbert. "Sie hat es doch gewollt", hätten sie laut "Spiegel" ausgesagt. Wie der Spiegel berichtet, sagte die Anwältin des Opfers; "Diese Menschen haben keinerlei Unrechtsbewusstsein" Spiegel.de

 

 

02.09.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen

"Bereicherungen" und "Einzelfälle"

Mannheim: Vier Frauen von Migrant belästigt und zu Boden geschlagenNach einer sexuellen Belästigung von 4 Nachtschwärmerinnen rastet ein unbeteiligter, gebrochen Deutsch sprechender Mann aus - greift die jungen Frauen an, schlägt sie zu Boden und verprügelt sie,  Frankfurt/Oder: Gruppe Syrer greift mit Messern und Stangen einen Nacht-Club an und grölen: "Wir sind Araber, wir töten euch alle." Bei den Angreifern, die Gäste des Frosch-Clubs attackierten, handelt es sich um 10 polizeibekannte Syrer, Gäste, die sich nicht in den Club retten konnten, versteckten sich unter parkenden Autos, Plauen: Georgier attackieren einen Mann und stechen ihm zwei Mal mit einem Messer in den Rumpf, Apolda: Afghane prügelt sich am Getränkemarkt mit einem Landsmann, verletzt einen Schlichter mit einer abgebrochenen Flasche, bedroht eine Passantin und hält ihr die Flasche ans Kinn,

Halle/Saale: Sexualstraftat - Dunkelhäutiger Mann spricht nachts eine Passantin in englischer Sprache an, verfolgt die Chinesin und begrapscht sie mehrfach unsittlich - umfasst die 26-Jährige dann, bis eine Anwohnerin auf die Hilfeschreie des Opfers hin eingreift Winsen: Ein polizeibekannter Algerier greift eine Frau nachmittags im Parkhaus von hinten mit einem Elektroschocker an und raubt ihr Bargeld und ein Smartphone, Soest: Polizistinnen gebissenNach einem Streit mit Lehrern weigert sich eine ausländische Mutter, eine Grundschule zu verlassen - als die verständigten Beamten eintreffen, schlägt sie sofort auf sie ein und beißt zwei Polizistinnen so heftig, dass sie behandelt werden müssen, Düsseldorf: Geflüchteter iranischer Mörder einer 36-jährigen Düsseldorferin in Sevilla verhaftet, Velbert: Im Prozess in Sachen der Gruppen-Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens durch Migranten in Velbert ist die Beweislast erdrückend, die Bulgaren filmten die Tat - das Kind muss nun ihren Peinigern vor Gericht gegenübertreten und selbst aussagen, da die Beschuldigten trotz erdrückender Beweislast und Videos die Vergewaltigungen bestreiten - eine ungeheure Belastung für das Mädchen, Cottbus: Cottbuser Polizei nimmt 26-jährigen afrikanischen Asylbewerber aus dem Tschad in Gewahrsam - Der Afrikaner aus dem Tschad attackierte nachts in der City mehrfach massiv Passanten, einer Frau riss er dermaßen an der Halskette, dass ihre Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden mussten, andere Frauen bedroht er und belästigt sie verbal sexuell, Florstadt: „Alle tot machen“: Asylbewerber rastet in Rathaus komplett aus und ruft "Alle tot und kaputt machen" - der Asylbewerber bedroht und beleidigt Rathaus-Mitarbeiter, schlägt, tritt und spuckt nach den alarmierten Polizisten und verdreht einer Polizistin einen Finger - 4 Beamte für "vorübergehende Festnahme" nötig, Lübeck: Festnahme eines tatverdächtigen Irakers nach vielen Sexualdelikten in Lübeck - Nach der versuchten Vergewaltigung einer jungen Studentin erkennt diese ihren Peiniger beim Einkaufen wieder und alarmiert die Polizei - die fasst den irakischen Beschuldigten, der für weitere vier sexuelle Übergriffe verantwortlich

sein soll, Düsseldorf: Tatverdächtiger Türke durch Bundespolizei festgenommen - Nachdem ein Türke einem Restaurantbesucher aus kurzer Distanz mehrfach in die Beine geschossen haben soll, wird der mit einem internationalem Haftbefehl Gesuchte bei seiner Einreise aus Izmir am Flughafen verhaftet, Schwerin: Syrer wirft Schwester kopfüber vom Balkon und verletzt sie lebensgefährlich, Dresden: 22-jähriger Syrer schwer verletzt - Etwa 15 Syrer und Eritreer gehen abends auf dem Amalie-Dietrich-Platz aufeinander los - ein Eritreer zückt ein Messer und sticht einen 22-Jährigen nieder, der schwer verletzt im Krankenhaus landet, Berlin: Messerstiche in Rücken- Es ist ein furchtbares Verbrechen, aber bislang hat die Öffentlichkeit kaum Notiz davon genommen. Auf dem Teufelsberg wird ein junger Mann (19) blutend gefunden. Nach Messerstichen in den Rücken. Not-OP ! Der 17-jährige türkische Messerstecher versucht, sich in die Türkei abzusetzen, Frankfurt/Oder: Brutaler Club-Überfall in Frankfurt/Oder durch aggressiven Syrer-Mob: „Allah – wir stechen euch alle ab”Messermigranten-Horror in Brandenburg ! In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in Frankfurt/Oder in der Szenelocation “Frosch-Club” friedlich Feiernde von

20 Arabern mit Messern, Steinen und Eisenstangen angegriffen, Greiz:  Großer Polizeieinsatz in GemeinschaftsunterkunftZwei erheblich verletzte Polizisten beim nächtlichen Tumult in der Gemeinschaftsunterkunft nach einer Prügel mehrerer polizeibekannter Männer verschiedener Nationen, bei der außerdem die Unterkunft und ein Polizeiauto beschädigt werden, Flensburg: 17-Jährige von afrikanischem "Flüchtling" mit 14 Messerstichen getötet - Der Mordprozess gegen den afghanischen Beschuldigten beginnt. Der Afrikaner soll die 17-jährige Mireille mit mehreren Messer-Stichen getötet haben. Der Beschuldigte kam 2015 als minderjähriger Flüchtling nach Deutschland, Haßmersheim: Polizeieinsatz - Somalier geht im Asylheim mit Messer und Schere auf Mitbewohner los, die sich daraufhin in ihren Zimmern verbarrikadieren oder auf die Straße flüchten und die Polizei alarmieren, Bautzen: Messer-Attacke - Tätliche Auseinandersetzung mit Küchen-MesserIn einer Unterkunft für minderjährige Flüchtlinge geraten ein 17-jähriger Eritreer und ein 16-jähriger Somali in Streit woraufhin der Somali dem Kontrahenten mit einem Küchen-Messer in den Rücken sticht, Lindow: Frau geschlagen - Im Asylheim schlägt und tritt ein Bewohner seine Lebensgefährtin, sie flüchtete in Wachschutzbüro, der Wachschutzmitarbeiter stellt sich schützend dem Schläger in den Weg, daraufhin schlägt und tritt er auch ihn, Landshut: Haftbefehl gegen 30-jährigen Rumänen, der 17-Jährige vergewaltigt hat. Nach einem Kontakt auf facebook lockt er das Mädchen in sein Auto und missbraucht die Minderjährige, Sottrum: Fahndung nach flüchtigen Räubern - Bei einem Raubüberfall attackieren zwei südländisch wirkende Täter zwei Mitarbeiter eines Supermarktes, die gerade die Einnahmen vom Vortag bei der Bank einzahlen wollen, verletzten einen der Angestellten und türmen mit der Beute, Löbau: Gebrochen Deutsch sprechender Räuber spricht auf dem Friedhof eine 86-jährige Dame an - sprüht ihr unvermittelt Reizgas ins Gesicht und entreißt der Seniorin ihren Stoffbeutel. Die Dame landet verletzt im Krankenhaus, Frankfurt - Nigerianischer schleusen Mädchen aus der westafrikanischen Heimat ins Bahnhofsviertel und zwingen sie zur Prostitution, Siegen: Südländischer Mann sticht bei einer nächtlichen Auseinandersetzung vorm Schnell-Imbiss "Favorite Chicken" mit einem Messer einen 40-Jährigen nieder, der nur durch eine Not-OP gerettet werden kann, Sigmaringen: 18-jähriger Afrikaner aus Togo geht im Asylheim auf eine Mitbewohnerin los und schlägt ihren Kopf dermaßen gegen einen Baum, dass sie stationär im Krankenhaus landet, Bocholt: Jugendlicher von Migranten-Gang vom Fahrrad getretenAugenscheinliche Südländer treten spätabends einen 17-Jährigen von seinem Fahrrad, prügeln und treten den am Boden liegenden Minderjährigen krankenhausreif, sein Ohr musste genäht werden, Salzwedel: Asylbewerber attackieren sich gegenseitig auf einem Parkplatz, ein Deutscher mit Migrationshintergrund mischt auch mit und verletzt einen der Asylbewerber mit einem Messer am Ohr, Köln: Frauen im Kölner Hauptbahnhof sexuell belästigt - 21-jähriger Serbe setzt sich in den frühen Morgenstunden im Bahnhof zu einer 18-Jährigen, greift ihr an den Oberschenkel und versucht, in zwischen ihren Beinen in ihren Intimbereich zu gelangen, dann griff er einer weiteren Frau unvermittelt unter den Rock, Berlin-Neukölln: Messer-Attacke auf Freundin, Wennigsen: Migrant Mesut B. (22) schickt seine Kumpane aus dem BMW, damit er die 16-jährige Svenja vergewaltigen kann. Nachdem er sie mit Schlägen zum Oralverkehr gezwungen hat, bietet er das Mädchen seinem Kumpel an „Jetzt darfst du ran“, Magdeburg: Mit Haftbefehl gesuchter Flüchtling geht im Asylheim mit einem Messer auf einen Mitbewohner los - der Mann flüchtet verletzt zu einer Mitarbeiterin, die die Polizei alarmiert. Der Verletzte landet stationär im Krankenhaus, Wuppertal: 

Junger Mann nach Messerstich in Wuppertal schwer verletzt - Mann mit dunklerer Hautfarbe sticht bei einem nächtlichen Streit auf seinen 18-jährigen Rivalen ein - der junge Mann kommt schwer verletzt ins Krankenhaus und muss operiert werden, Chemnitz: Deutscher in der Nacht von Zuwanderern erstochen, Chemnitz: 35-jähriger Deutscher in der Nacht von Zuwanderern erstochen. Das Opfer soll eine von den Ausländern bedrängte Frau verteidigt haben. Zwei weitere Männer sind bei der Messerattacke schwer verletzt worden. Versuchter Mord nach Vergewaltigung: Tunesier vergewaltigt deutsche Studentin in Italien und wirft sie danach von der Klippe. Presse nennt das "Sturz von der Klippe". Oberhausen: Messerangriff bei Hype-Festival  in der Turbinenhalle. Der türkische Täter ist flüchtig. Köln: Zehn Jahre Haft für Karnevals-Vergewaltiger, Frankfurt: 95 Messerstiche! Blutbad am Hauptbahnhof - "Der "Teufel" habe einem Bulgaren befohlen, einen anderen Menschen abzuschlachten" - Der Bulgare sticht im Schnellrestaurant 95 mal auf einen Senioren ein und rammt einem Angestellten das Messer in den Hals. Dresden: 29-Jähriger in Dresdner Asylunterkunft mit Messer attackiert und beraubt - Fünf Libyer gehen im Asylheim mit einem Messer, einem Schraubendreher sowie Reizgas auf einen Mitbewohner los, verletzen den Tunesier, der im Krankenhaus landet und rauben ihm die Börse und sein Handy, Berlin: Messer in Rücken gerammt – 19-Jähriger schwer verletzt - Gewaltverbrechen auf dem Teufelsberg in Berlin-Grunewald. In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde dort ein 19-Jähriger mit schweren Stichverletzungen im Rücken gefunden. Weitere Einzelheiten nennt die Polizei nicht.

Berlin: Erpresserischer Menschenraub, Freiheitsberaubung, Zwangsprostitution, Zuhälterei, Vergewaltigung - 4 Bulgaren und ein Kosovare entführen Prostituierte 

in Berlin und lassen sie in Bielefeld für sich "arbeiten", Berlin: 75 aggressive Clanmitglieder einer arabischen Großfamilie bedrängen und bedrohen Retter in Berlin-Neukölln, 9-jähriges und 15-jähriges Mädchen sexuell missbraucht -Asylbewerber festgenommen, Kirchhundem: Zwei augenscheinlich ausländische Männer halten auf der Straße unvermittelt ein Kind an den Handgelenken fest und begrapschen die 9-Jährige unsittlich - ein Asylbewerber gefasst, der evtl. auch die 15-jährige Schwester missbraucht hat, Plauen: Libyscher Polizei-Angreifer als Sex-Täter in den Knast Taunusstein: Beziehungsstreit in einer afghanischen Familie eskaliert - etwa 10 Afghanen suchen die Frau in ihrer Wohnung auf, verletzen die 54-jährige "nach einer zunächst verbal ausgetragenen Auseinandersetzung" mit Schlägen und Tritten, Bad Hersfeld: Elfjährige geschwängert - 19-Jähriger Afghane wegen Missbrauchs einer 11-Jährigen angeklagt, das Kind wurde dabei schwanger und er soll sie zu Abtreibung gedrängt haben - Im Prozess wird diskutiert, ob der Sex einvernehmlich gewesen sein könnte, Wilhelmsdorf: Versuchter Totschlag - Flüchtlingsfrau zertrümmert im Streit mit einer Mitbewohnerin einen Aschenbecher und geht mit einer Scherbe auf die Schwangere los, verletzt sie am Bauch - Verdacht auf versuchte Tötung, Gütersloh: 

Ein Algerier und ein Marokkaner gehen vor dem Asylheim mit einer Axt, einem Stein und einer Sense aufeinander los, ein Nachbar, der sich von der "Gewalt und Brutalität" erschrocken zeigt, ruft die Polizei, Lauenförde: Urteil nicht wie erwartet für versuchten Mord, sondern für Brandstiftung und Körperverletzung - 2,3 Jahre Haft für den wegen Morddrohungen unter Bewährung stehenden Türken, der nach der Kündigung seinen Ex-Chef aus Rache mit Benzin übergoss, Berlin: Pfarrer von Afrikaner mit Regenschirm erstochen - Anklageerhebung gegen den kamerunischen Beschuldigten wegen Totschlags - er soll den 54-jährigen Pfarrer im Streit mit einem Regenschirm erstochen haben, sitzt seitdem in der Psychiatrie, Nürtingen: Syrischer Flüchtling und lockt ein Mädchen mit Verdienstversprechungen in sein Zimmer, entkleidet das Kind dort und nimmt sexuelle Handlungen an der 12-Jährigen vor, Erfurt: Zugestochen „wie ein Berserker“ - Erfurt: Nach dem versuchten Mord an seinem Großcousin wird der Afghane mit nicht geklärtem Alter nach Jugendstrafrecht zu 6,5 Jahren Haft verurteilt - der abgelehnte Flüchtling hatte  aus ungeklärten Gründen wie ein Berserker auf den Mann eingestochen, Duben: Zwei Syrer verletzen sich mit Messern gegenseitig in einer Wohnung schwer - ein Zeuge alarmiert die Polizei, als er einen vor den beiden im Hauseingang des Mehrfamilienhauses liegend vorfindet, Hamburg: 

Opfer erkennt Messerstecher vor Gericht - Messer-Stecher Bilal M. soll nach einem Ladendiebstahl im H&M mehrfach auf den Detektiv eingestochen und sein Opfer schwer verletzt haben, Halle: Vergewaltigung einer 74-Jährigen - 19-Jähriger Afrikaner geschnappt - Ein Afrikaner ist in die Wohnung einer Rentnerin eingebrochen und versuchte,  diese zu vergewaltigen, Stuttgart: Türkin will eigene Tochter töten - Prozessauftakt am Landgericht gegen die Türkin Jasmin E. (42). Sie soll versucht haben, ihre eigene Tochter (18) und deren Freundin (19) zu erstechen. Motiv laut Staatsanwalt: Ablehnung des westlichen Lebenswandels der Tochter. Nürnberg: Versuchtes Sexualdelikt durch Ausländer im Nürnberger Wiesengrund, Bochum: Syrer (25) mit Messer verletzt - versuchte Tötung: Bei einer abendlichen Schlägerei am Rathaus unter Zuwanderern aus Syrien, Afghanistan, dem Libanon und dem Irak, wird ein Syrer mit lebensgefährlichen Stichverletzungen in eine Klinik eingeliefert, Cuxhafen: Polizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt -  Vor der Diskothek Janssens Tanzpalast attackiert eine Migrantengruppe ein junges Pärchen - als der junge Mann zu Boden geht, treten sie massiv auf dessen Kopf ein, er kommt schwer verletzt in eine Klinik, Burgwedel: Messer-Opfer geschockt von Täter-Geständnis „In meiner Kultur darf man töten“, lässt der 17-jährige Beschuldigte erklären und versteht nicht, warum er in Haft sitzt, die Tat entspräche den religiösen Anforderungen - das Opfer Vivien ist fürs Leben mit einer 40 cm langen Narbe gezeichnet, Bad Krozingen: 63-jährige Frau von Mann mit dunklen Teint vergewaltigt - Eine 63-jährige Frau wurde beim Spaziergang von einem bislang unbekannten Täter angesprochen und in Richtung eines nahe gelegenen Baches gedrängt. Dort kam es zum sexuellen Übergriff durch den Unbekannten. Dortmund: Dritter sexueller Übergriff auf Frau (49) in Dortmund in nur sechs Tagen. Die Dortmunder Polizei sucht nach einem weiteren sexuellen Übergriff auf eine Frau, Leipzig: Überfall in Leipzig: Räuber schlägt Frau zusammen. Auf ihrem Heimweg wurde eine Frau am Sonnabend, von einem unbekannten "Südländer" überfallen. Der Räuber schlug während des Vorfalls mehrfach auf die 21-Jährige ein, Dahlewitz: Sexueller Übergriff auf Jugendliche - 19-jähriger Afghane lockt eine Jugendliche in den Wald, wird dort aufdringlich und vergewaltigt sie ("vollzieht nicht einvernehmliche sexuelle Handlungen an ihr"), Frankfurt: Sie saugte Staub, er stach zu - Er nahm drei Kindern die Mutter, jetzt sitzt der Migrant Milenko P. im Hochsicherheitssaal wegen Mordes an seiner Frau Violeta (†31), Berlin: Mord-Versuch - Die Brüder Umut (23) und Erkut (19) ziehen los, um die "Familienehre" nach der angeblichen Vergewaltigung ihrer Schwester wiederherzustellen, die sie aus Angst erfunden hat, und wollen ihren Freund töten, Berlin: Frau (47) mehrfach in Gartenlaube durch Marokkaner vergewaltigt - nachdem der marokkanischer Beschuldigte mehrfach eine 25-jährige Frau in ihrer Gartenlaube vergewaltigt haben soll, der er vorher eine Flüssigkeit ins Gesicht schüttete und sie mit einem Messer bedrohte - Dresden: Tschechin (28) von Unbekanntem mit dunkler Hautfarbe vergewaltigt, Dortmund: Sexueller Übergriff auf 60-jährige Joggerin am 18. August 2018 im Dortmunder Stadtteil Lichtendorf durch unbekannten, arabisch aussehenden Migranten. Bremen: Migrant mit dunklem Teint spricht auf der Straße ein 15-jähriges Mädchen an, zieht sie in eine Seitenstraße und begrapscht sie an intimen Stellen, bis sie sich losreißen und fliehen kann - jetzt Fotofahndung. Siegen: Mann durch Messerstiche schwer verletzt: Drei südländisch aussehende Männer gehen nachts mit einem Messer auf einen Mann los und verletzen den 40-Jährigen lebensgefährlich. Wolfsburg: 3 Massenschlägereien in Wolfsburger Innenstadt durch “mehrere Dutzend Personen unterschiedlicher Nationalitäten”: Flaschen und Feuerlöscher kommen zum Einsatz - Marokkaner landet wegen Aggressivität im Psychiatriezentrum, Düsseldorf: Frau von Iraner erstochen –  SEK im Einsatz: Wie „Bild“ berichtet, hat ein Iraner  im Stadtteil Friedrichstadt eine Frau attackiert und auf sie eingestochen. Für das Opfer kam jede Hilfe zu spät. Freiburg: Ladengeschäft in Brand gesetzt - Nach dem Brandanschlag auf eine Shisha-Bar, wurden drei tatverdächtige Männer aus dem Irak und dem Libanon verhaftet. Frankfurt: Weil ihm ein Türke seine Trainingshose nicht rechtzeitig zurückgibt, rammt ihm ein Marokkaner ein Messer mit solcher Wucht in den Mund, dass die Klinge abbricht und im Rachen stecken bleibt. Hemmingen: Versuchte Vergewaltigung - Ausländer Augenscheinlicher stößt nachts eine Frau vom Fahrrad, schlägt mit einem harten Gegenstand auf sie ein und entkleidet sie in einem Graben, um über sie herzufallen und sie zu vergewaltigen, als ein Gassigänger dies verhindert. Chemnitz: Vier Jungen greifen drei deutsche Schüler vor der Annenschule mit Gürteln und Schlagwerkzeugen an und verletzen sie - zwei der Schläger sind syrische Kinder (11,13), die beiden anderen sind noch nicht ermittelt. Ihre mutmaßliche Nationalität bzwe. Herkunft wird aus politischen Gründen verschwiegen. Wolfsburg: Frau im Outlet-Center von Migrant mit dunkler Hautfarbe überfallen und verletzt. Ingoldstadt: Eigentlich sollte in einer Asylunterkunft in Ingolstadt nur ein Bewohner verlegt werden. Die Situation lief jedoch komplett aus dem Ruder. Es gab Verletzte. Neubrandenburg: Messerangriff am Neubrandenburger Reitbahnsee - Zwei südländische bzw. dunkelhäutige Männer greifen am Reitbahnsee ohne ersichtlichen Grund einen Passanten an, gehen mit einem Messer auf ihn los und stechen den jungen Mann ins Krankenhaus, Peterswald-Löffelscheid: Versuchtes Tötungsdelikt - Türke dringt in die Wohnung seiner Ex-Freundin ein, greift sie mit einem Messer an und verletzt die 19-Jährige erheblich. Bevor er flieht, klaut er ihr noch das Handy, damit sie nicht in der Lage ist, Polizei und Rettungsdienst zu rufen.

Apolda: Drei Afghanen und ein Libyer suchen Streit am Busbahnhof und legen sich deshalb mit zwei Syrern an - es kommt zu einer Schlägerei, bei der ein Afghane eine Flasche am Hals eines Rivalen zerschlägt - ein Syrer wird in der Klinik notoperiert

Oldenburg:  Wieder Messerattacke in Arztpraxis - Syrer und Iraker geraten in Oldenburger Arztpraxis in Streit. Der Iraker zog ein Messer, stach auf den Syrer ein und verletzte ihn lebensgefährlich, Graben-Neudorf: Afrikanische Asylbewerberin zieht Messer im Rathaus - Eine 35-jährige Asylbewerberin aus Nigeria hat am vor einem Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Graben-Neudorf ein Messer gezogen, Kerpen:  Axt-Attacke vor Supermarkt, 2 Schwerverletzte - Bluttat vor einem „Kaufland“ in Kerpen bei Köln. Am Freitagnachmittag ging ein türkischer Angreifer auf dem Parkplatz des Supermarktes mit einem Beil auf einen Mann (44)und eine Frau (47) los. Uslar: Raubüberfall zum Nachteil einer Frau - Drei sich untereinander fremdsprachig unterhaltende Männer greifen eine Frau hinterrücks an, zerren sie an den Haaren nach hinten, fordern in gebrochenem Deutsch "Gib mir Geld, deutsche Schlampe!", holen sich ihre Geldbörse aus dem Einkaufstrolley, Niederbayern:

Feuer von Asylbewerber in Asylunterkunft gelegt: Bewohner (19) auf der Flucht, 

Saarbrücken: Räuberischer Diebstahl- Rumäne geht nach einem Ladendiebstahl mit einem Messer auf den Detektiv los, Polizei-Einsatz in der Kleingarten-Idylle - Senior mit erheblichen Kopfverletzungen und Rippenbrüchen, Bochum: Der deutsch-türke Ali soll ein Mädchen in einer Gartenlaube vergewaltigt haben und wurde auf freien Fuß gesetzt, Offenburg: Tödliche Messerstiche in Arztpraxis – Somalier sticht auf Arzt und Arzthelferin ein. Der Arzt ist tot. Dresden: Terroralarm - Bewaffneter Afghane (23)  überwältigt  - Ein mit einem Messer bewaffneter Afghane (23) zog pöbelnd durchs Zentrum. Dabei plärrte der Mann laut Parolen auf arabisch. Heidelberg: Nigerianer überfällt alte Dame und verletzt sie schwer - die Seniorin verstarb, Leipzig: 

Kopfschuss auf Beifahrer - Versuchter Mord - Syrisch/türkisches Trio stoppt ein Auto, reißt die Türen auf - schießt dem Beifahrer in den Kopf und greift sich eine Tasche mit einer großen Summe vermutlichen Drogengeldes der Opfer, Berlin: Vater wegen Missbrauchs seiner Tochter vor Gericht, Artlenburg: Syrischer Senior wird morgens blutüberströmt und schwer verletzt von einem Nachbarn aufgefunden - der Verletzte gibt an, dass die Verletzungen von dem Angriff eines augenscheinlichen Schwarzafrikaners an seiner Wohnungstür stammenHameln/Holzminden: 30-jährige Deutsche von ihrem türkischstämmigen Ex-Freund niedergestochen und schwer verletzt, Karlsruhe: 17-jährige Radfahrerin von dunkelhäutigem Migrant angefriffen, vom Rad gerissen, am Busen begrapscht und verletzt, Dachau: Versuchte Vergewaltigung - Abgelehnter illegaler kosovarischer Täter gefasst, festgenommen und identifiziert, Magdeburg: Massenunruhe - Türken und Syrer gehen mit Messern und Hämmern aufeinander los. Mehrere Verletzte, eine Person schwebte in Lebensgefahr, Saarbrücken: Jugendliche Migranten Gruppe attackiert Türsteher mit Messer und sticht auf ihn ein, Darmstadt: Afghane sticht mehrfach zu, um Zwangsheirat durchzusetzen, Kiel: 10 bis 15 abends randalierende Multikulti-Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Nationalitäten greifen ein Paar an, das sie zur Ruhe ermahnt, schlagen den Mann nieder und prügeln und treten den 50-Jährigen ins Krankenhaus, Wurzen: 15-jähriges Mädchen von Asylbewerber vergewaltigt, Dortmund: 54-jährige Joggerin von Afrikaner fast bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und vergewaltigt, Peißenberg bei Schongau: Nigerianer überfällt 20-Jährige: Polizeibekannter nigerianischer Messerangreifer attackiert junge Frau mit einem Messer, Halle (Saale): Versuchte Vergewaltigung im Seniorenheim - Migrant dringt über das Fenster einer betagten Dame in ihr Zimmer ein und fällt über die schlafende 74-Jährige her, Hamburg: 14-Jährige von polizeibekanntem afghanischen Mehrfachstraftäter vergewaltigt, Hamburg: Versuchte Vergewaltigung: Eine 39-Jährige wurde in der Nähe der U-Bahnstation Habichtstraße zum Opfer einer versuchten Vergewaltigung, München: Leichenfund -  Rumäne unter Mordverdacht festgenommen, Trostberg: Junges Mädchen von Afrikaner begrapscht und Junge verletzt - Weil er ein Mädchen von hinten gepackt und begrapscht hat, wurde ein Eritreer wegen sexuellen Missbrauch eines Kindes festgenommen. Ganderkesee: Versuchte Tötung - Flüchtling sticht im Streit auf seinen Kontrahenten ein und verletzt ihn schwer, Wiesbaden: Taxifahrer von sogenanntem "Südländer" aus Wagen gezerrt und verprügelt, bis er sich nicht mehr bewegte, Siegburg: Frau von 26-jährigem Asylbewerber aus Syrien niedergestochen, Pforzheim: Messer-Attacke - 27-jähriger Eritreer im Asylheim Stuttgart verhaftet. Schreckliche Schreie drangen aus dem Pforzheimer Stadtgarten. Eine junge Frau lag blutüberströmt neben einem Kinderwagen, Hannover: Flaschensammlerin von Asylbewerber vergewaltigt und erwürgt. Ihr Mörder, ein 44-jähriger Afrikaner, wurde auf der Flucht festgenommen, Berlin: Mord - Ein gebürtiger Afrikaner soll einen Lehrer beim Fesselsex erdrosselt haben, erst Tage später finden Kollegen die gefesselte Leiche, Köln: Mordkommission ermittelt: Marokkaner im Zusammenhang mit Schüssen auf einen 28-Jährigen per Fotofahndung gesucht, Berlin: Dauerkrimineller Serbe, der nach einer fünfjährigen Haftstrafe abgeschoben wurde, kehrt zurück und fährt betrunken mit 100 Km/h eine Mutter mit ihren Kind über den Haufen - Anklage wegen versuchten Doppelmordes, Dortmund: Mädchen (17) ins Gebüsch gezerrt und vergewaltigt - Zwei unbekannte "Südländer" haben in Dortmund eine 17-jährige Jugendliche in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt. Kassel: Sexualdelikt "Südländer" springt eine 21-jährige Frau von hinten an, bringt sie zu Fall, schlägt auf sie und versucht ihr die Hose herunterzuziehen, Erbach: Unbekannter Ausländer missbraucht 12-Jährige auf offener Straße, Paderborn: 18-jähriger Afrikaner aus Sierra Leone wegen Sexualdelikts festgenommen - Afrikaner stößt eine 65-Jährige in einem Hauseingang zu Boden, fällt über sie her und "berührt sie unsittlich", ein Anwohner eilt der Frau zur Hilfe - gegen den Afrikaner liegen bereits in anderen Städten Anzeigen wegen ähnlicher Taten vor, Arnsberg: Afghane (17) vergewaltigt 18-Jährige, Plauen (Sachsen): 26-jähriger Libyer - der sogenannte "Schrecken von Plauen - verübt als Intensivtäter über 20 Straftaten und bleibt trotzdem in Deutschland, wo er rundherum versorgt wird. Bochum: Lebenslange Haft für Rentnerpaar-Mörder - Schwurgericht verurteilte Gökhan K. (35) zu einer lebenslangen Haftstrafe, Halle: Raubstraftat - Ausländischer Räuber mit dunkler Hautfarbe bedroht und verletzt eine Frau mit einem Messer in ihrer Wohnung und fordert Bargeld, Dessau: Deutscher mit Flasche und Messer von „Flüchtlingen“ schwer verletzt. Eine Gruppe von sechs „Flüchtlingen“ griff aus bisher ungeklärter Ursache einen 21-jährigen Deutschen an, schlug ihm mit einer Flasche vor den Kopf und verletzte ihn schwer mit einem Messer. Heilbronn: Zwei sogenannte "Südländer" bzw. Araber  ziehen eine junge Frau vom Bahnhof weg und vergewaltigen sie. Magdeburg: Einer aus einer Gruppe von drei Schwarzafrikanern schlägt brutal auf eine Frau ein, weil das Trio aufgefordert wurde die Scherben ihrer zerborstenen Flasche zu beseitigen. Ihr zu Hilfe eilender Begleiter wird in die Uniklinik geprügelt. Potsdam: Ein 15-jähriger syrischer Asylant attackiert Bundespolizisten mit Messer, Glasflasche und Pflastersteinen. Siegen: Syrer sticht mit einem Messer auf einen Libanesen ein, verletzt ihn erheblich und flüchtet dann. Ein 17-jähriger Afghane steht aktuell vor dem Landgericht, weil er seine 17-jährige Freundin niedergestochen hat, weil sie sich von ihm trennen wollte. Berlin: Haftbefehl gegen Sami Ali Ayad, weil er seine Ex und ihren neuen Freund auf Straße niedergestochen hat. Hürth: Taharrush: 8 bis 10 südländisch aussehende junge Männer umringen abends eine 17-Jährige und begrapschen sie, das Handy, mit dem sie Hilfe rufen will, entreißen sie ihr kurzerhand. Hörde: Fotofahndung nach dem 19-jährigen Migranten wegen zwölffachen versuchten Mordes - er soll mit Brandbeschleuniger das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses angezündet haben. Wiesbaden: 20-Jährige von gebrochen Deutsch sprechendem "Südländer" sexuell belästig und begrapscht dort die Frau. Der Täter verfolgt die 20-Jährige trotz ihrer Gegenwehr weiter ins Treppenhaus, wo er sie weiter begrapscht und sexuell beleidigt, Helfer mit Pfefferspray attackiert. Bremen: Dunkelhäutiger Mann verprügelt eine Frau, schlägt einem zur Hilfe eilenden 24-Jährigem mit einem Stock, besprüht ihn mit Pfefferspray und stiehlt ihm die Geldbörse - der Helfer irrt durch die Straßen, bis Passanten einen Rettungswagen holen. Dessau: Besonders schwere Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung. Vier Eritreer wegen Gruppenvergewaltigung einer 56 Jahre alten Flaschensammlerin verurteilt, Dresden: Gewaltexzess durch südländische Schlägergruppe. Migranten-Bande mit südländischem Aussehen attackiert Gäste eines Standlokals und schlägt auf sie ein. Migranten versuchen die Wachmänner, die dazwischen gehen, abzustechen. Dresden: Afrikaner aus Tunesien zieht sich vor 18-Jähriger nackt aus, beleidigt, bedroht, schlägt und begrapscht das Mädchen. Aufmerksame Passanten kamen zur Hilfe. Lüneburg: Versuchter Totschlag - Sudanese schlägt mit einem Pflasterstein massiv auf einen am Boden liegenden Einheimischen ein, um ihn zu töten und verletzt ihn schwer, Begleiter des Opfers ebenfalls verletzt und im Krankenhaus. Freising: Zwei dunkelhäutige Migranten attackieren eine 26-jährige Nachtschwärmerin, bringen sie zu Boden und versuchen sich auf sie zu legen. Doch die 26-jährige setzt sich massiv zur Wehr. Fritzlar: Ausländer mit südländischem Teint und Akzent überfällt nachts eine Frau, hält ihr ein Messer an den Hals, zerrt an ihrem Oberteil und verletzt die 33-Jährige, bis die Frau sich befreien und fliehen kann. Ludwigshafen: Versuchter Totschlag - Somalier rammt einem Landsmann auf offener Straße eine abgebrochene Flasche in den Hals und verletzt ihn schwer. Metelen: Mindestens 15 Familienmitglieder unterschiedlicher Nationen gehen auf der Kirmes u.a. mit einem Baseballschläger, einer Eisenstange und einer Pistole massiv aufeinander los. Dresden: Tunesier rastete aus – 32-jährige Frau mit Messer angegriffen und schwer verletzt. Bad Salzuflen: Joggerin im Waldgebiet von Migrant mit süd- oder südosteuropäischem Erscheinungsbild angefallen, Polizei sucht Täter mit Phantombild. Offenburg: Afrikanisches Quartett greift Passanten an. Weil sie erbost sind über die Abfuhr einer Passantin, greifen sie die Frau mit Schlägen und einer Bierflasche an und attackieren und verletzt ebenfalls einen eingreifenden Helfer und einen Polizeibeamten. Essen: 33-jähriger Türke stich mehrfach mit einem Messer auf zwei Männer ein, die lebensgefährlich getroffen sofort zusammenbrachen und sich in Lebensgefahr befanden. befindet sich immer noch in Lebensgefahr. Leipzig: Alle 15 Stunden ein sexueller Übergriff. Cottbus: Syrer begrapscht 28-jährige Frau, widersetzt sich aggressiv der Polizei und randaliert im Gewahrsam weiter. Viersen: Algerier sticht auf schlafenden Mitbewohner ein und verletzt  27-jährigen Mann schwer. Die Kripo ermittelt wegen versuchten Mordes. Köln: Asyltourist zerrt 20-jährige Kölnerin in Keller, vergewaltigt sie brutal und klaut ihr nachfolgend noch die Geldbörse. Polizei vertuschte die Tat über einen Monat. Jetzt erst fahndet die Polizei mit den längst vorhandenen Bildern aus einer Überwachungskamera nach dem Armutsmigranten, der bereits im Juni eine junge Kölnerin auf brutale Weise vergewaltigte. Sofort nach Veröffentlichung der Bilder wurde der Täter gefasst. Halberstadt:  21-Jähriger in Asylunterkunft mit Messer angegriffen und am Kopf verletzt. Dresden: Mosambikaner tötet seine beiden Töchter (3 und 6 Jahre alt). Memmingerberg: Schweres Sexualdelikt - Gambier hält eine Fahrradfahrerin früh am morgen an und vergeht sich an ihr - bereits am Tag zuvor war er durch eine sexuelle Belästigung auffällig geworden. Dachau: Versuchte Vergewaltigung einer Frau durch einen augenscheinlichen Nordafrikaner. Afrikaner verfolgt in den frühen Morgenstunden eine Passantin, reißt sie zu Boden und will sie vergewaltigen, was jedoch am heftigen Widerstand des Opfers scheitert. Regensburg: Ausländer mit osteuropäischem Akzent spricht abends eine Frau in eine Grünanlage an und schlägt ihr dann unvermittelt brutal ins Gesicht. Als sich ein Zeuge nähert, lässt er von der Frau ab. Hannover:  Messerstecherei und versuchter Totschlag - türkische Familien gehen nachts auf der Straße aufeinander los - ein 22-Jähriger attackiert einen am Boden Liegenden mit Kniestößen, sein Verwandter sticht mit dem Messer auf ihn ein und verletzt den 23-Jährigen schwer. Sedlitz: Auseinandersetzung zwischen Afghanen und Türken in der Ortslage wird mit Messer ausgetragen - beide weisen am Ende Schnittverletzungen auf, die auf Kosten der deutschen Krankenversicherten ärztlich behandelt werden müssen. Siegburg: Syrer wegen Messerattacke vor Gericht, 27-jähriger Syrer stach in Eitorf zu und verletzte ein afghanisches Ehepaar. Köln: Fast tödliche irakische Messer-Attacke, Iraker geht auf seinen Nachbarn mit dem Messer los und verletzt ihn schwer. Dresden: Offizieranwärter niedergestochen - Not-OP, Chemnitz: Sexuelle Übergriffe von mehreren Syrern auf zwei 12-jährige Mädchen im Freibad Gablenz, Erfurt:  Muslimischer Terroranschlag wird vertuscht, Allahu-akbar rufender Moslem wollte auf ein Mädchen einstechen, wurde jedoch von deren Freund und dem Wachpersonal des Bades davon abgehalten. Der Moslem konnte von mehreren Kämpfern am Boden fixiert werden, bis die Polizei eintraf, Vilshofen: Eritreer (25) sticht Nachbarskind (11) nieder, Essen: Für die Ehre der Familie – Syrer halb skalpiert, Schwerin: Terrorist Yamen A. vor Gericht - Syrischer Terrorist kam 2015 auf Einladung der Kanzlerin nach Deutschland und lebte als Flüchtling in Schwerin. Mit seinem Sprengsatz in einer Menschenmenge wollte er so viele seiner Gastgeber wie möglich töten, Rheinbach: Messer-Bluttat in Bonner Flüchtlingsheim - Trotz Altersgutachten beharrt der wegen versuchtem Totschlag angeklagte Flüchtling aus Guinea weiter darauf, jünger zu sein. Sein Opfer sei zudem "in die Klinge reingefallen", Suhl: Dunkelhäutiger Migrant zerrt nachts während einer Veranstaltung am Stausee Ratscher ein vor dem Dixi-Klo wartendes Mädchen in die Kabine herein und fordert von der 16-Jährigen sexuelle Handlungen, Dortmund: Obdachloser in Dortmund getötet - drei ausländische Tatverdächtige (42, 46, 46) festgenommen, Tübingen: Frau kann sich mit Flucht in ein Taxi vor einem bereits einschlägig polizeibekannten sudanesischen Sextäter retten, Bad Schwartau: Wieder sexueller Übergriff am Bahnhof - Afghanischer Flüchtling wartet auf eine Frau am Bahnhof, zerrt sie in ein Waldstück und vergewaltigt sie - Ergebnis: Täter weiterhin auf freiem Fuß, Bonn: Messerattacke eines 23-jährigen Bunderswehrsoldaten mit ausländischen Wurzeln auf Ex-Freundin - Passanten retten dem Opfer das Leben, Duisburg: Türke eröffnet das Feuer auf die Polizei, nachdem die Beamten ihn wegen vorhergehender Randale stellen wollen, Berlin: 19-jähriger Iraner soll Frau 23-jährige Frau stundenlang vergewaltigt haben, Köln: Syrerin half ihrem Mann, Rizin-Bombe zu basteln und Anschlag vorzubereiten, Hannover: Türke wird wegen dem Verdacht der besonders schweren Vergewaltigung gesucht und will sich in seine Heimat absetzen. Im Flughafen wird er gefasst, Wingst:  Blutige Eskalation - Ein 22-jähriger angolanischer Flüchtling aus Hemmoor zog plötzlich ein Messer und stach mehrmals auf einen 21-jährigen Deutschen aus Cadenberge ein. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr, Köln: Weil eine 21-jährige Frau sich wehrte, verpasste ihr ein Vergewaltiger 30 Faustschläge, nachdem er sie zuvor bedrängte und sie abseits des Partytreibens auf der Zülpicher Straße in eine Grünanlage zog,  Kasache stürmt in Kneipe und tötet zwei Menschen, Leipzig: Gewalt-Exzesse am Leipziger Hauptbahnhof - Sechs Attacken in 12 Stunden, Berlin: Blutige Straßenschlacht mit Messern und Macheten, Berlin: 269 Mordfälle noch ungeklärt. Die Täter sind ins Ausland geflohen, meist in die Türkei, gefolgt vom Libanon, Irak, Syrien, Russland, Vietnam, Thailand usw., Keine Armlänge Abstand gehalten: Deutsche von Türken getötet: Weil sie keinen Sex wollte, musste sie sterben. Würzburg: Mutter mit Kleinkind sexuell belästigt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen, Lübeck: Zehn Personen bei Messer-Attacke in einem voll besetzten Linienbus verletzt – drei von ihnen schwer ! Fahrgäste überwältigten den Iraner (34), Bielefeld: Nach einem entsetzlichen Mordanschlag durch einen vielfach vorbestraften Afrikaner aus Kenia liegt dreifache Mutter auf der Intensivstation, ihre Überlebenschance sind mit 90 % Verbrennung der Haut sehr gering, Düsseldorf: Ägypter tötet 7-jährige Sara - SEK stürmt Wohnung, Burscheid: Afghane sticht wie von Sinnen auf seine Freundin ein, während der kleine Sohn ihn blutverschmiert anschreit „Du machst meine Mama tot“, Plüdershausen: Afghane nach versuchtem Tötungsdelikt durch schwere Messer-Attacke auf Familienvater nach Einbruch gesucht, Biberach: Dunkelhäutiger Ausländer bedrängt nachts eine 26-jährige Passantin in sexueller Absicht, zerrt sie in einen Hinterhof und versucht, sie zu vergewaltigen, Mettmann: Großeinsatz der Polizei wegen bewaffneter irakischer Schlägerei, bei der Fäuste, Messer, Schlagwerkzeuge, eine Eisenstange und ein Beil zum Einsatz kommt - zwei Schwerverletzte im Krankenhaus, Mordkommission ermittelt, München-Unterschleißheim: Raub mit Messer - Dunkelhäutiger Mann sticht einem Nachtschwärmer ein Messer in den Körper und beraubt ihn, Essen: 36-jähriger Mann vor Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge schwer verletzt. Vier Beteiligte (18-28) aus Afghanistan, Algerien und Guinea unter Mithilfe von Polizeihund „Klitschko“ festgenommen, Frankfurt: Afghane erstickt Palwasha L. (31), eine schwangere Mutter, Dresden/Plauen: Syrer als mutmaßlicher Terrorist der Terrormiliz „Islamischer Staat“ festgenommen, Berlin: Syrer stranguliert nach 17 Jahren Ehe fünffache Mutter, Landshut: 31-Jährige in Landshut von Mann mit südländischem Aussehen verfolgt und vergewaltigt, Freiburg: Würge-Attacke auf Studentin (19) - Junge Frau in der Toilette eines öffentlichen Parks von einem Ausländer massiv gewürgt und schwer verletzt. Münster: Joggerin von Ausländer in Gebüsch gezerrt und vergewaltigt, Vechta: Messerangriff - Araber rammt 31-jährigem Ägypter zweimal ein Messer in den Rücken und verletzt ihn schwer, Halle: 20 Migranten prügeln auf einen 15-jährigen Syrer mit Stöcken ein und schlagen ihm mit einem Stein mehrfach auf den Kopf - sein Zustand ist kritisch. Hamburg: Afghane erschießt Mann Mann, Hamburg: 13-Jährige von ausländischen Einbrechern, überrascht und niedergestochen, Stadtallendorf: Messerstecherei in einem von Asylbewerbern bewohntem Haus, Detmold: Frau von Rumänen erstochen und erdrosselt, Siegen: 28-jähriger Eritreer wegen brutaler Vergewaltigung einer 17-Jährigen festgenommen, Witzenhausen: 15-Jährige nach Besuch der Kirmes von vier ausländischen dunkelhäutigen Männer verfolg, attackiert und verletzt, Altenahr: Rumäne überwältigt und vergewaltigt im Wald eine Spaziergängerin, Pforzheim: Angolaner vergewaltigt zum wiederholten Male seine 19-jährige Tochter, Wiesbaden: Vergewaltigung der Elfjährigen, Altenburg: Afghanische Messerstecherei, Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten wegen Mordversuch vor Gericht, Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch irakischen Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber,