Aktuelles aus Deutschland

Aktuelle Nachrichten,  News August 2019, Alternative Nachrichten aus Deutschland: Irrsinn, Wahnsinn, Zensur, Gesinnungsdiktatur, Aktuelle Politik, Merkel, Deutschland aktuell, NRW aktuell, Information, Alternative Medien, Demokratie

ib schaut hin: August 2019

Einführung: Bist du bereits aufgewacht?

Oder träumst du noch?
Angeblich gibt es im Zuge der neuen, seit der Wende 2015 etablierten Agenda - wie früher, aber schlimmer - angeblich nur noch "eine legitime Einstellung". Die einstigen Wiedertäufer, Gehirngewaschene und irre Polit-Zombies sowie die Nazi- und Stasi-Schergen und ihre Mitläufer sind erneut erwacht, zeigen sich lediglich in neuem Gewand, bezeichnen sich - sage und schreibe - als "Demokraten" und lassen sich öffentlich-rechtlich für ihr schizophrenes Denken und ihre Taten jenseits der Realität von einer - als "Volk" dargestellten erlesenen Clique Irrer, dummer und bösartiger Personen beklatschen. Schizophrener geht es kaum.

 

Andersens "Des Kaisers neue Kleider", Terry Gilliams "Brazil" und Edgar Allan Poes "The System of Dr. Tarr & Professor Fether" mutieren mittlerweile ebenso zur täglichen Realität wie die Zensur, die Verfolgung Andersdenkender und Regime-Kritiker sowie importierte Messer-Attacken, Vergewaltigungen und Morde, die aus Sicht gehirnparasitär infizierter Masochisten - man höre und staune - angeblich eine tolle "Bereicherung" darstellen, die angeblich sogar "wertvoller als Gold", ja sogar ein "Glücksfall" sei, der manchen auch außerhalb der Psychiatrie angeblich das große Seelenheil bringt. Daher freuen sich die Täter und ihre Fans über stetige Freisprüche oder "Bewährung" für ihre Idole, die schlichtweg das "Recht des Stärkeren" auf deutschen Straßen umsetzen, während die Polizei nicht selten hilflos zuschaut oder im Zuge des gelebten Masochismus ohne Widerworte selbst Prügel bezieht. 

 

Hinzu kommt das "altbewährte" deutsche Mitläufertum, Ignoranz, mangelnde Bildung und enorme Dummheit, die schier sprachlos macht - und aus dem einstigen 3. nun ein 4. "Reich" des Irrsinns entstehen lässt. Die unerträglichen Zustände dieser irrwitzigen Hippie-Clown-Welt und seiner bösartigen psychopathischen Akteure lassen den Respekt vor staatlicher Ordnung - wie man sie von früher kennt - komplett versiegen. Bereits Friedrich Schiller meinte: "Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens." Hinzu kommen die massiven Auswirkungen der politisch unterdrückten enormen Psycho-Epidemie. Angesichts derartiger Zustände solltest auch Du dir die Frage stellen, ob Du vielleicht selbst zu den infizierten Mitläufern oder zu den "Schlafschafen" und Träumern gehörst? Oder zu den Äffchen, die alles systemisch von oben Vorgesetzte nachäffen und in der Papageien-Sprache nachplappern? Oder hast Du Charakter und ein eigenes Gehirn? Möchtest auch du die Matrix des Bösen durchbrechen? Willst du die blaue oder die rote Pille?

 

"Hast Du erkannt wie breit die Erde ist? Welches ist der Weg dahin, wo das Licht wohnt? Und welches ist die Stätte der Finsternis?" (Hiob). Auch sei daran erinnert, dass sich die Täter in Politik und Medien - wie 1945 - auch diesmal irgendwann vor einem ordentlichen Gericht wiederfinden werden - und sich entsprechend der dokumentierten implementierten und tolerierten Verbrechen an der Menschlichkeit verantworten müssen. Denn wisse: „Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen (Abraham Lincoln). Abschließend sei gesagt, dass man diesen ganzen Irrsinn und Wahnsinn sowie das extrem hohe Maß an Unrecht und moralischer Verwahrlosung sowie von dekadenter Dreistigkeit und extremer Dummheit, den einige aus der Perspektive der vom Regime ermordeten einstigen Geschwister Scholl heraus erleben, selbst mittlerweile eigentlich nur noch aus der Perspektive eines - den Spiegel vorhaltenden - Till Eulenspiegels ertragen kann, da man sonst krank wird.

Stopp Schlafschaf / YouTube.com        Gerhard Wisnewski / YouTube.com

Stopp Schlafschaf / YouTube.com


24.08.2019

Stasi 2.0 zur Bekämpfung von Andersdenkenden und Regime-Kritikern: Neuer Verfassungsschutz soll heimlich Wohnungen betreten dürfen

Der Kampf gegen Andesdenkende, Regime-Kritiker und eben jene, die Rechtsstaat und Demokratie zurückfordern - und damit angeblich das neue Links-System behindern, das sich seit der Wende 2015 etabliert hat, wird nach Vorbild der einstigen Stasi der DDR weiter ausgeweitet. Um die neuen Wege zu ebnen, erfolgte zuvor der Austausch des Verfassungsschutz-Chefs durch einen linientreuen Linken. Danach sollte eine Überprüfung der richtigen politischen Gesinnung der Mitarbeiter erfolgen. Laut "MDR" soll nun ein neuer Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums ermöglichen, dass die schizophrener-weise tatsächlich immer noch "Verfassungsschützer" genannten linientreuen System-Gesinnungs-Spitzel zukünftig auch ohne richterlichen Beschluss heimlich in Wohnungen von Regime-Gegnern eindringen und spionieren dürfen, auch um zur Überprüfung der Gesinnung Überwachungssoftware auf Smartphones und Computer zu installieren. Infos bei...
mdr.de



24.08.2019

Staatsschutz anstatt Kriminalitätsschutz

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, lässt man kriminelle Migranten in Deutschland mittlerweile einfach gewähren. Und dabei geht es nicht etwa nur um die vielen Morde, Messerattacken un Vergewaltigungen: Laut "Bild" beobachtet man allein in Düsseldorf vom Steuerzahler finanzierte, bandenmäßig organisierte Schwarzafrikaner, die völlig ungeniert in aller Öffentlichkeit Drogen verkaufen. Obwohl die Drogenkriminalität explodiert, muss die Polizei den Drogeneinsatztrupp laut "Bild" nun auflösen, weil das Personal für die politisch geforderte Bekämpfung der Kritiker dieser Zustände benötigt wird. Schließlich stellt Kritik an Migranten-Kriminalität und Rückforderung des Rechtsstaates seit der Wende 2015 sogenannte "Hassrede" dar. Infos bei...
Bild.de

 

 

24.08.2019

"Bereicherung" in Koblenz/Saarbrücken durch Kopfabschneider: Syrer macht Selfie mit abgeschnittenem Kopf und "flüchtet" dann wie die anderen ins Land seiner Fans 

Eine kleine Kostprobe davon, wer im Zuge der Wende 2015 so alles aus Syrien über die sperrangelweite Grenzen ins gelobte Merkel-Land „geflüchtet“ ist - und im offenen Sozialstaat „Schutz“ vor Gesetz und Strafverfolgung gesucht hat, bietet laut "Journalistenwatch" die Anklage der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz gegen einen 33-jährigen Syrer aus Saarbrücken, der mit dem Kopf eines Ungläubigen für ein Foto posierte. Laut "Jouwatch" sei der Kopfabschneider, der laut der deutschen System-Politik pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei (Zitat Martin Schulz SPD) wegen der deutschen Zuwanderungs-Prpaganda anschließend vor der Strafverfolgung nach Merkel-Deutschland geflohen, wo man solche Leute wie ihn angeblich dringens braucht, schützt und als lebenslangen Sofort-Rentner mit Sonderrechten erachtet, weshalb das Idol der Politik von Merkel & Co. - vom deutschen Steuerzahler finanziert - natürlich gleich weitere Straftaten verübte, um in Übung zu bleiben. Wie "Jouwatch" berichtet, hatte der idealisierte Syrer das blutige Selfie noch nicht einmal gelöscht, sondern als stolzes Souvenir aus seiner Heimat mit ins Merkel-Land gebracht, um es dort stolz seinen Fans zu zeigen. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.08.2019
Sex-"Bereicherung" in Potsdam:
15-Jährige auf Schulweg von zwei Dunkelhäutigen begrapscht

Wie "Potsdamer Neueste Nachrichten" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen und "bunten" "Bereicherung" erneut eine Jugendliche auf ihrem Schulweg von politisch idealisierten, vom Wähler importierten und vom Steuerzahler finanzierten Migranten angefallen - wie dies im neuen Deutschland seit der WEnde 2015 üblich ist - und aus politischer Sicht als "Bereicherung" gilt. Als die 15-jährige Schülerin nichts ahnend auf dem Weg zur Schule war, wurde sie laut "Potsdamer Neueste Nachrichten" plötzlich von hinten von zwei herumlungernden dunkelhäutigen Sex-Touristen, angeblich Afghanen, angefallen, die auf neue leichte Sex-Beute warteten und das Mädchen wohl verfolgten. Wie "Potsdamer Neueste Nachrichten" berichtet, hielt einer der Gäste der Kanzlerin dem Opfer von hinten Augen und Mund zu, während der Zweite sie begrapschte. Infos zur Sache bei...
Potsdamer Neueste Nachrichten / pnn.de

 

 

24.08.2019

"Bereicherung" in München (Bayern): Asylbewerber-Horde attackiert Fahrgäste und belästigt Frau - Abgelehnter Afghane tritt 32-Jjähriger ins Gesicht und attackiert Polizisten

Die aktuelle System-Politik ist gewiss wieder hellauf begeistert. Denn ihre vom Steuerzahler zu finanzierenden Maskottchen haben erneut bewiesen, wie schlagkräftig die jungen, kampfbereiten eloquenten männlichen Import-"Fachkräfte" doch sind - und wie sie das Land "bereichern": Wie der "Focus" berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen", die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, erneut eine importierte aggressive kampfbereite Horde junger Asylbewerber Fahrgäste attackiert. Diesmal am U-Bahnhof Theresienstraße in München. Laut "Focus" wurde von den Gästen der Kanzlerin zudem eine 32-jährige Frau sexuell belästigt. Wie der "Focus" berichtet, trat einer der politisch idealisierten und vom Steuerzahler finanzierten abgelehnten afghanischen Asylbewerber der Frau zudem ins Gesicht. Laut "Focus" wurden die der guten Form halber eintreffenden Polizisten wie üblich ebenfalls beleidigt, bespuckt und attackiert, um ihnen im Sinne der aktuellen Politik den Garaus zu machen und den domestizierten deutschen Schwächlingen zeigen, wer die neuen, politisch protegierten Herren im Lande sind, die ja aufgrund ihrer Sonderstellung von ihren Fans sowieso nicht - oder nicht ernst zu nehmend - bestraft würden. Infos bei...
Focus.de

 

 

24.08.2019

Hinrichtungs-"Bereicherung" in Berlin: Neue Hinrichtung -

Erneut Passant am helllichten Tag mit Kopfschüssen getötet

Die aktuelle links-grüne System-Politik ist vermutlich wieder begeistert und zufrieden. Denn laut der österreichischen "Kronen-Zeitung" ereignete sich im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen", die angeblich "alles so schön bunt" machen, erneut eine Hinrichtung in Berlin - diesmaam Freitagmittag im Kleinen Tiergarten. Scharfrichter war laut der "Kronen Zeitung" diesmal ein Radfahrer, vermutlich aus Gründen des Klima-Schutzes. Laut einer Zeugin habe sich der Scharfrichter, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutze des Täterkreises nicht genannt werden darf, dem ahnungslosen Spaziergänger (bzw. Delinquenten) von hinten genähert und ihm aus kürzester Entfernung in den Kopf geschossen - wie dies im "bunten" Merkel-Deutschland mittlerweile üblich ist. Als das Opfer der aktuellen System-Politik, welche diese angeblich "bereichernden" Zustände initiiert hat und weiter beflissentlich ermöglicht, bereits mit durchlöchertem Schädel und Hirn am Boden lag, habe der  politisch geschützte "Bereicherer" noch ein zweites Mal geschossen, um ihm auch das letzte Fünkchen Leben auszuhauchen. Wie die "KronenZeitung" berichtet, eilte - wie bei diesen vielen Hinrichtungen wohl üblich - erneut der Oberstaatsanwalt für Clan-Kriminalität zum Hinrichtungsort, um das Werk zu bestaunen. Infos bei...
Kronen Zeitung / krone.at

23.08.2019

Links-grüne Klima-Demo zum Ferienende:
"Fridays for future" will Flughafen einnehmen
Wie "Tag24" berichtet, haben die
 - wegen Ferienende von ihren Urlaubsflügen zurückgekehrten - "Fridays For Future"-Aktivisten bzw. deren Ortsgruppenleiter für den heutigen Freitag eine Demonstration unter dem Motto "Bleib Am Boden" am Düsseldorfer Flughafen angekündigt, um im Sinne er aktuellen Politik den Flughafen einzunehmen und den klimaschädlichen Flugverkehr zu stoppen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

23.08.2019

Berühmter Nobelpreisträger greift Merkel scharf an:
„Die Welt hat ein Deutschland-Problem“

Wie der Münchner "Merkur" berichtet, hat Star-Ökonom und Nobelpreisträger Paul Krugman - einer der renommiertesten Ökonomen der Welt - in der New York Times die irrwitzige Politik der Bundeskanzlerin scharf kritisiert und fordert die Abkehr von diesem Wahnsinn. Laut Krugman habe die Welt nun schon wieder ein "Deutschland-Problem“. Das berichtet der "Merkur". Infos bei...
Merkur.de

 

 

23.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützte Täter sticht in der Öffentlichkeit auf Mann ein, um ihn zu töten 

Wie die Polizei berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen Bereicherung und der importierten unzähligen Messer-Attacken, die laut der aktuellen System-Politik angeblich "alles so schön bunt" machen, erneut ein sogenannter "Mann", dessen - aufgrund späterer Festnahme - bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, einen 41-jährigen Mann öffentlich gemessert. Das schwerverletzte Messer-Opfer der aktuellen System-Politik wurde von einer Passantin an einer Straßenbahn-Haltestelle bzw. einem S-Bahnhof wie üblich mit mehreren Stichwunden aufgefunden - wie dies in der Hauptstadt nun mal üblich ist - und als "Bereicherung" gilt. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de 

 

 

23.08.2019

"Bereicherung" im Düsseldorfer Rheinbad (NRW): 
„Man wird mit Vergewaltigung der Mutter bedroht“

Wie die "Welt" berichtet, ist es seit der Wende 2015 üblich, dass einem im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch politisch idealisierte und protegierte sogenannte "Besser-Menschen" im Düsseldorfer Rheinbad mit der Vergewaltigung der eigenen Mutter gedroht wird, was offenbar ganz im Sinne der aktuellen Politik ist. Wem das nicht passt, der kann ja auswandern. Infos zur Sache bei...
Welt.de   

 

 

23.08.2019

"Bereicherung" in Offenburg (Baden-Württemberg): Sogenannter "Flüchtling" prügelt Rentner zum Schwerstpflegefall

Die aktuelle System-Politik und ihre Wähler sind gewiss wieder begeistert. Denn wie die "Bild"-Zeitung berichtet, prügelte im Zuge der politisch umjubelten sogenannten "Bereicherung" erneut ein politisch idealisierter und protegierter - vom Steuerzahler finanzierter - sogenannter "Flüchtling" (Polit-Neusprech für alle Migranten, die seit 2015 vom System importiert und finanziert werden) einen politisch ungeschützten Deutschen zu einem lebenslangem Schwerstpflegefall geprügelt. Wenn Ralf J. seinen Vater im Rollstuhl über den Klinik-Flur schiebt, könnte er laut "Bild" heulen. Denn wie die "Bild"-Zeitung berichtet, erkennt der von dem Ehrengast der Kanzlerin traktierte Vater den eigenen Sohn nicht mehr. Er säße nur noch apathisch da. Laut "Bild" ist der 75-jährige Rentner Detlef J. nach der politisch gepriesenen "Bereicherung" durch das Idol der Kanzlerin und ihrer aktuellen System-Politik zu einem Pflegefall geworden. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat ein vom System importierter sogenannter "Flüchtling" aus Somalia den alten Mann halb tot geschlagen, um ihm zu zeigen, wer die neuen Herren im Lande sind. Natürlich auch, weil der vom Regime protegierte und medial hofierte angebliche "Bereicherer", der laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei, ganz genau weiß, dass man ihn für seine Missetat in Merkel-Deutschland nicht bestrafen wird. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

23.08.2019

Kultur-"Bereicherung" in Hamburg:
"Flüchtlings"-Clans attackieren sich mit Messern und Äxten 

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, mussten im Zuge der politisch gepriesenen - vom Steuerzahler finanzierten -großen "Bereicherung" erneut zehn Streifenwagen zum Flüchtlingsheim anrücken, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Denn laut der "Hamburger Morgenpost" sind erneut 37 muslimische „Flüchtlinge“ aus einer arabischen und einer tschetschenischen Großfamilie wie üblich mit Messern und Äxten aufeinander losgegangen, um sich den Garaus zu machen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und als "Bereicherung" gilt. Daher wurde laut der "Hamburger Morgenpost" erneut keiner der politisch idealisierten und protegierten Gewaltverbrecher festgenommen und die Straftäter damit erneut in ihrem Handeln bestärkt.
Hamburger Morgenpost / mopo.de

 

 

23.08.2019
Kuschel-
Prozess in Wuppertal (NRW):
Angeklagte Migranten lachen und winken vor Gericht

Laut "RTL" versprachen die drei politisch idealisierten türkischen und mazedonischen „Loverboys“, Mohammed, Imat und Erhan ihren naiven Opfern eine gemeinsame Zukunft und viel Geld. Wie "RTL" berichtet, endete dies für die sieben jungen Mädchen in Zwangsprostitution, Prügel und Todesdrohungen. Laut "RTL" fehlt bei den Angeklagten von Reue angeblich jede Spur. Vor Gericht zeigten die politisch-medial zu "Bereicherern" aufgepimpten Herrenmenschen, was sie von der lächerlichen deutschen Kuschel-Justiz für politisch-ideologisch protegierte "Besser-Menschen" in Merkel-Deutschland halten - einem Land, in dem seit der Wende 2015 selbst idealisierte Mörder nicht mehr bestraft werden, sofern sie keinen deutschen Pass haben und möglichst schwer kriminell sind. "Journalistenwatch" sieht das hingegen kritisch und schreibt: "Schützt endlich Kinder und junge Mädchen vor diesen Monstern!". Infos zur Sache bei...
rtl.de     Journalistenwatch.com

 

 

23.08.2019

"Bereicherung" in Duisburg (NRW):
Schlägerei, weil Rock einer Frau angeblich zu kurz war

„Kulturelle Unterschiede“ waren laut der "WAZ" angeblich der Auslöser für eine der vielen sogenannten "Schlägereien" (Polit-Neusprech für "Migranten-Angriffe") - diesmal zur Abwechslung im Duisburger Rheinpark. Wie die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" im Zuge der politisch gepriesenen Kultur-"Bereicherung" berichtet, beleidigte ein 20-jähriger Türke, der darauf pochte, dass im neuen Deutschland islamische Regeln befolgt werden, eine 50-jährige Passantin und beschwerte sich laut "WAZ" darüber, dass ihr Rock zu kurz sei. Wie die "WAZ" berichtet, sei die Situation dann eskaliert und zwei Gruppen sollen dann angeblich aufeinander eingeprügelt haben. Dass laut anderen Quellen eine Migranten-Jungmänner-Horde, die Passanten belästigt - und dann wie üblich angegriffen - haben, wird nach politisch-ideologisch korrekter Manier selbstverständlich nicht berichtet, damit auch hier wieder ein anderes Bild entsteht.  Infos zur Sache bei...
Westdeutsche Allgemeine Zeitung / waz.de

 

 

23.08.2019
"Bereicherung" in Dammfleeth (Schleswig-Holstein):
Mann zerstückelt und einbetoniert

Wie "RTL" berichtet, sollen Yasar S. und seine deutsche Freundin in Dammfleeth (Kreis Steinburg) in Schleswig-Holstein einen Vater von zwei Teenager-Kindern angeblich in eine Falle gelockt und dann auf heimtückische Weise umgebracht und zerstückelt haben. Anschließend sollen sie die Leichenteile auf dem Gelände einbetoniert haben. Laut "RTL" startete heute der Prozess am Landgericht Itzehoe.
Infos zur Sache bei...

rtl.de

 

 

22.08.2019

"Bereicherung" in Karlsruhe (Baden-Württemberg):
 Brutale Raubüberfälle durch junge Migranten

Laut "Karlsruhe Insider" haben im Zuge der politisch gepriesenen großen und angeblich "bunten" "Bereicherung" auch am Mittwochmorgen drei importierte dunkelhaarige und mutmaßlich vom Steuerzahler begeistert finanzierte "Bereicherungs"-Fachkräfte mit dunklem Teint, die in Merkel-Deutschland als sogenannte "Besser-Menschen" gelten und deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises nicht genannt werden darf, in Karlsruhe innerhalb einer Stunde zwei Passanten brutal überfallen, ihnen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dann versucht, die Taschen ihrer Opfer zu entwenden. Infos zur Sache bei...
karlsruhe-insider.de

 

 

22.08.2019

Sex-Tourismus-"Bereicherung" in Weimar (Thüringen):

Afghane fällt 57-Jährige auf Straße an, um sie zu vergewaltigen

Wie die Landespolizeiinspektion Jena mitteilt, wurde im Zuge der politisch gepriesenen "bunten" "Bereicherung" erneut eine Frau von einem vom Steuerzahler finanzierten ausländischem Sex-Touristen öffentlich angefallen. Bereits vorher hatte der 28-jährige Afghane die 57-jährige in einem Lokal bedrängt und sie begrapscht, was sie jedoch erfolgreich abwehrte. Doch als sie das Lokal verließ, folgte ihr der Gast der Kanzlerin, fiel sie an und riss sie zu Boden, um sie zu vergewaltigen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist. Infos bei... Landespolizeiinspektion Jena / Presseportal.de

 

 

22.08.2019

"Bereicherung" in Mönchengladbach (NRW):
Zwei Algerier belästigen Frau und greifen Polizisten an

Wie die "Westdeutsche Zeitung" berichtet, haben im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" erneut zwei vom Steuerzahler finanzierte, einschlägig polizeibekannte und dennoch weiter tolerierte junge Sex-Touristen aus Algerien und Marokko eine Frau angefallen, um sich zu entschlacken. Diesmal war eine 52-Jährige an der Reihe, ein Opfer für die aktuelle Politik der uneingeschränkten Massenmigration in ihrer Heimat gesuchten muslimischen Gewaltverbrecher zu erbringen - und zwar in Mönchengladbach, wo besonders viele vom Steuerzahler umsorgte Sex-Touristen mit Schaum vorm Mund und feuchten Hosen herumlungern, um auf möglichst "fette Beute" zu warten. Laut der "WZ" wurde auch diese Frau von den politisch idealisierten Gästen der Kanzlerin wie üblich festgehalten und massiv "bereichert". Als entgegen der Ideologie des aktuellen Regimes laut "WZ" dann doch zwei Polizisten einschritten, um den Idolen der aktuellen System-Politik Einhalt zu gebieten, wurden sie von den beiden durchtrainierten und kampfbereiten Migranten mit Schlägen ins Gesicht, mit Tritten und einer abgebrochenen Flasche angegriffen, um ihnen den Garaus zu machen und den domestizierten jämmerlichen deutschen Jammerlappen, die sich zu Gunsten der politisch protegierten Lieblings-Täter sowieso nicht mehr richtig wehren dürfen, unter dem Jubel ihrer Fans zu zeigen, wer die neuen Herren in Merkel-Deutschland sind. Infos bei...
Westdeutsche Zeitung / wz.de

 

 

22.08.2019

Finale "Bereicherung" auch in Hofheim (Hessen): 22-Jährige tot neben Reiterhof gefunden - Mörder auf der Flucht

Seit 2015 ist Deutschland zum Land der Mörder mutiert. Die Morde reißen nicht ab. Sie werden weiter toleriert - und es werden immer mehr: Wie "Tag24" zum Beispiel berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" nun wie üblich die nächste ermordete Frau gefunden. Diesmal im hessischen Hofheim im Main-Taunus-Kreis. Laut "Tag24" fand man dort eine blutüberströmte 22-Jährige tot an einem Pferdehof - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und als "Bereicherung" gilt. Wie "Tag24" berichtet, sahen Zeugen einen sogenannten „Mann“, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters tunlichst nicht genannt werden soll, von jenem Reiterhof verschwinden, an dem die Leiche der Frau gefunden wurde. Laut "Tag24" hatte sich auch dieses Opfer erst kürzlich von ihrem sogenanntem "Freund" getrennt - und musste nun die im neuen Deutschland üblichen - politisch tolerierten -Konsequenzen tragen. Gewiss hofft man, dass es dem Täter gut geht. Infos bei...
Tag24.de

 

 

22.08.2019

"Bereicherung" in Ostfildern (Baden-Württemberg):
 Brutaler Angriff auf Seniorin durch politisch geschützten dunkelhaarigen „Mann“

"Stuttgarter Nachrichten" berichtet - das Ausmaß der Tat und die Herkunft es Täters verschleiernd - von einem weiteren brutalen Übergriff auf Passanten im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung": Laut "Stuttgarter Nachrichten" wollte diesmal eine 77-Jährige gerade einen Fahrschein lösen, als ein junger dunkelhaariger „Mann“, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, sich von hinten anschlich und der Seniorin mit einer Flasche auf den Kopf schlug, um ihren Schädel zu zerschmettern - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und als sogenannte "Bereicherung" gilt, die wohlwollend zu akzeptieren sei. Da der mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte geschützte Täter es aber nicht schaffte, die Senioren gleich mit dem ersten Schlag zu töten, versuchte die schwer verletzte Seniorin laut "Stuttgarter Zeitung" noch mit ihren letzten Kräften vor dem politisch protegierten Monster zu flüchten. Doch laut "Stuttgarter Zeitung" verfolgte sie der Zombie und verpasste ihr einen finalen Faustschlag ins Gesicht, nach dem die 77-Jährige ganz klar dann endlich final zu Boden ging, was die Fans des Gewaltverbrechers vermutlich freuen wird. Wie "Stuttgarter Nachrichten" berichtet, überlebte das Opfer die Zombie-Attacke schwer verletzt und wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Infos zur Sache bei...
Stuttgarter-nachrichten.de

 

 

22.08.2019
Masochismus: Alles den anderen - selbst aber dumm da stehen - 

Welt: "Unwissend tappen die Deutschen in die Armutsfalle"

Während Millionen als sogenannte "Flüchtlinge" importierte Migranten als Sofort-Rentner ausgesorgt haben, müssen die sie finanzierenden arbeitenden Deutsche im Notfalle zusehen, wo sie bleiben. Wie die "Welt" berichtet, tappen die Deutschen unwissend in eine regelrechte "Armutsfalle". Zudem glaubt laut Welt" angeblich fast jeder zweite Deutsche, dass die Pflege im Alter vom Staat übernommen wird. Laut "Welt" sei dies jedoch ein fataler Fehlschluss. Wie "Welt" berichtet, unterschätzen zwei Drittel der Deutschen die Kosten, die auf sie zukommen und die sie im Gegensatz zu sogenannten "Besser-Menschen" aus eigener Tasche finanzieren müssen. 43 Prozent der Deutschen würden sogar naiv glauben, dass ein Platz in einem Pflegeheim  von der gesetzlichen Pflegeversicherung bezahlt würde. Für viele naive Gutgläubige wird das Erwachen entsetzlich. Infos bei...
Welt.de 

 

 

22.08.2019

Gut lachen: Luxus-Pensionen von Spahn & Merkel sicher

Laut "PI-News" haben Angela Merkel und Jens Spahn gut lachen. Sie brauchen sich über Altersarmut keine Gedanken zu machen. Ihre Luxus-Pensionen und die von anderen sind sicher. "PI-News" präsentiert angesichts von Altersarmut schockierende Zahlen, zu finden bei...
PI-News.net

 

 

22.08.2019

„Bella Ciao“-Chor der importierten Sofort-Rentner:
Illegale Migranten tanzen in Lampedusa ausgelassen an Land

Wie der österreichische "Wochenblick" berichtet, gingen im Zuge der moralischen Umgehung geltenden Rechts die 83 sogenannten „Flüchtlinge, die auf dem selbsternannten „Rettungsschiff“ „Open Arms“ vor Lampedusa warteten, begleitet von den Willkommens- und Jubelrufen linker Aktivisten an Land, um von nun an ihr neues Dasein als lebenslange Sofort-Rentner zu führen. Laut "Wochenblick" zeigt die spanische NGO „Proactiva Open Arms“ bei Twitter, wie sich die bei ihren Fans begehrten Sofort-Rentner und ihre Schlepper über darüber freuen, die Öffentlichkeit über Dreistigkeit, gepaart mit gelungener Propaganda erneut erfolgreich an der Nase herumgeführt zu haben. Dreistigkeit siegt nun mal. Als Zeichen des Sieges wurden laut "Wochenblick" Fäuste als Sieger-Gesten in die Luft gereckt und dabei ausgelassen der Party-Hit „Bella Ciao“ gesungen, während die arbeitende Deppen, die diesen Spaß finanzieren, vermutlich aufgefordert werden, zukünftig mehr und schneller zu arbeiten, um diesen und weiteren lebenslangen Spaß pünktlich und zuverlässig bezahlen zu können. Infos bei...
Wochenblick.at 

 

 

22.08.2019

„Open Arms“ angelandet: Merkel-Deutschland nimmt frisch importierte lebenslange Sofort-Rentner begeistert auf

Wie die "Welt" begeistert berichtet, haben engagierte Schlepper mit Unterstützung des deutschen Links-Systems erneut frische illegale Migranten aus Afrika importiert, die nun als Zeichen des Sieges über die Naiven und Dummen ihre Fäuste in die Luft recken, jubeln und lachen. Kanzlerin & Co. sowie andere Illegalen--Fans sind gewiss begeistert und zufrieden. Denn laut "Welt" hat das als vermeintliches "Rettungsschiff" deklarierte links-grüne "Schlepperschiff" Open Arms“ nach einer knapp dreiwöchigen Blockade nun doch in Italien anlegen dürfen, um die Illegalen von Bord gehen zu lassen. Wie die "Welt" berichtet, werden Deutschland und vier weitere EU-Staaten die illegalen Migranten bereitwillig aufnehmen, die importierte umjubelte Menschenware teilen und die erfolgreichen illegalen Afrikaner ihrem neuen Leben als lebenslange Sofort-Rentner mit Sonderrechten zuführen. Infos zur Sache bei...
Welt.de

 

 

22.08.2019

"Bereicherung" in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern):
 Unzufriedener Ghanaer brüllt im Sozialamt herum -
erneut Polizeieinsatz im Rathaus notwendig

Weil er nicht pünktlich sein vom deutschen Steuerzahler erarbeitetes Geld bekommen hatte, machte ein politisch idealisierter 25-jähriger Ghanaer laut "Nordkurier" seinem Unmut im Sozialamt derart lautstark schreiend Luft, dass erneut die Polizei anrücken musste, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen. Laut "Nordkurier" wurde der vom Steuerzahler begeistert finanzierte Brüllaffe vorerst erfolgreich des Gebäudes verwiesen, wird in Kürze aber gewiss wieder auf der Matte stehen, um seine Forderung durchzusetzen. Der das eloquente Verhalten des geschätzten Gastes der Kanzlerin erklärende und entschuldigende "Nordkurier" berichtet ebenfalls, dass erst Anfang des Monats ein als "Mann" bezeichneter Gast der Kanzlerin im Jobcenter Neubrandenburg randalierte - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist. Auch Tags zuvor musste die Polizei laut "Nordkurier" wegen eines ähnlich tollen bunten und "bereichernen" Show-Programms im Rathaus anrücken. Infos zur Sache bei...
Nordkurier.de

 

 

22.08.2019

"Bereicherung": Vom Steuerzahler finanzierte marokkanische Jugendbanden verbreiten Angst und Schrecken

Die aktuelle Links-Politik ist gewiss zufrieden. Denn laut der "Stuttgarter Zeitung" steigt im Zuge der politisch umjubelten "Bereicherung" die importierte Kriminalität rapide an - eben so, wie sich die Links-Politik und ihre getreuen Wähler dies gewünscht haben und weiter wünschen. Gewalttätige Überfälle seien laut "Stuttgarter Zeitung" an der Tagesordnung. Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, würden sich im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" plötzlich auch noch die Mordfälle derart stark häufen, dass sich die Einheimischen langsam Sorgen machen. Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, überfallen zudem Banden aggressiver unbegleiteter minderjähriger marokkanischer Jugendlicher reihenweise Passanten, um ihnemn den Garaus zu machen. Wahrlich eine "Bereicherung"! Infos zur Sache bei...
Stuttgarter-zeitung.de

 

 

22.08.2019

Krieg gegen die einheimische Bevölkerung durch muslimische Zuwanderer: Innenministerium warnt in Geheimpapieren vor schweren Unruhen!

Im nunmehr zweiten Teil des Gespräches, das Michael Stürzenberger und Oliver Flesch mit Stefan Schubert führten, erzählt der Sicherheitsexperte und Bestsellerautor, dass das Innenministerium in Geheimpapieren vor schweren Unruhen warnt und Beobachter von einem »molekularen Bürgerkrieg« gegen die einheimische Bevölkerung durch muslimische Zuwanderer sprechen. Auch wird darüber berichtet, dass die Motivation der Polizei aufgrund der Hilflosigkeit, Sinnlosigkeit und Überlastung durch massive Migranten- und Clan-Kriminalität mittlerweile am Boden ist, natürlich auch, weil den Polizisten an der Front der Rückhalt fehlt. Laut Stefan Schubert insgesamt eine sehr bedenkliche Entwicklung. Infos und Video bei...

19vierundachtzig.com

 

 

22.08.2019

Staatsversagen: Politiker und Bürokratie wollen
mit 
dem Leid von Terroranschlägen nichts zu tun haben

Wie Dirk Maxeiner bei der "Achse des Guten" berichtet, wollen die meisten Politiker und die Bürokratie mit dem Leid und den anderen Folgen von Terroranschlägen nichts zu tun haben. Der Staat versagt. Er ist nicht in der Lage, seine Bürger zu schützen. Das sei ein furchtbares Armutszeugnis. Hinzu kommt, dass Merkel sagt: Nur weiter so. Zum Artikel von Dirk Maxeiner bei...
Achse des Gute / Achgut.com

 

 

22.08.2019
Kranker Staat: Merkel-Deutschland genehmigt politisch idealisierten Ex-Dschihadisten Urlaub an der „Heimatfront“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein vom deutschen Steuerzahler begeistert finanzierter, unter Terrorverdacht stehender syrischer Islamist, der in seiner syrischen Heimat an Kämpfen und Tötungen islamistischer Terrorgruppen beteiligt war, erfolgreich gegen eine Ausreisesperre der Stadt Aachen geklagt und Recht bekommen. Laut "Jouwatch" darf das IS-Terror-Idol nun wieder nach Syrien reisen und dort Urlaub machen, um sich vom Stress in Deutschland zu erholen. Dort wo er seinen Urlaub verbringen wolle, sei angeblich plötzlich sowieso alles sicher, so dass es ihm dort gut gehen werde und seine Fans sich nicht sorgen brauchen.  Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

22.08.2019

Politisch idealisierter syrischer Terrorkämpfer
darf in den Urlaub nach Syrien fahren

Wie "Tag24" berichtet, ermöglicht der deutsche Staat einem vom System idealisierten und protegierten 35-jähriger syrischem Terror-Kämpfer, der sich bei Kämpfen islamistisch-terroristischer Terror-Horden gegen sogenannte "Ungläubige" verdingt gemacht hat, nun - vom deutschen Steuerzahler finanzierten - Urlaub in der Heimat, wo es viel schöner und erholsamer ist als im stressigen Versorger- und Geldgeber-Land. Infos zur Sache bei...
Tag24.de

 

 

22.08.2019

"Bereicherung" im Flugzeug: Muslimische Faustattacke auf Flugbegleiter nach öffentlichem Gebet im Gang des Flugzeuges

Wie "Politikstube" berichtet, ließ sich der selbstbewusste Moslem es sich nicht nehmen, seelenruhig die Durchgänge für alle Passagiere zwecks Gebetes gen Mekka zu blockieren und dem Flugbegleiter nachfolgend mit einem deftigen Fausschlag zur  Religion des Friedens zu bekehren, die angeblich genauso zum neuen Deutschland gehört wie Deutschland zum Islam. Laut "Politikstube" wurde er sogenannte "Vorfall" von dem Piloten gefilmt. Doch laut "Politikstube" randalierte und pöbelte der politisch idealisierte vermeintliche "Besser-Mensch" weiter und musste laut "Politikstube" schließlich von einer Schar Polizisten festgenommen werden. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

22.08.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur: Zensur wie in der DDR - YouTube-Kanal von „Neverforgetniki" gelöscht

Die Ähnlichkeit zur DDR und zum Dritten Reich werden Tag für Tag immer stärker: Wie der österreichische "Wochenblick" nun berichtet, wird die Zensur im neuen Links-Gesinnungs-Deutschland, das sich seit der Wende 2015 etabliert hat, immer radikaler, krasser und irrwitziger. Laut "Wochenblick" wurde nun sogar der YouTube-Kanal „Neverforgetniki“ des 19-jährigen Polit-Bloggers Niklas Lotz, der über 72.000 Abonnenten hat, wegen angeblicher „Hassrede“ gelöscht. Laut "Wochenblick" liegt der Verdacht nahe, dass die Löschung politische Gründe hat. Denn wie der "Wochenblick" berichtet, hat sich der junge Aufklärer mit brisanten politischen Themen auseinandergesetzt und offene Kritik an der Migrationspolitik geäußert. Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

22.08.2019

Totalitarismus & links-grüne Gesinnungsdiktatur: Video mit Kritik an Greta Thunberg als Grund für YouTube-Kanallöschung?

Das "1994 Magazin" präsentiert „Neverforgetnikis“ Greta-Video, wegen dem der Kanal des YouTubers gelöscht wurde. Zuvor wurde übrigens sogar der Job des YouTubers wegen Kritik an der Regierung gekündigt. Zustände wie in der DDR. Laut dem "1984 Magazin" ist Kritik an Greta Thunberg in Deutschland so etwas Ähnliches wie Gotteslästerung. Wer die links-grüne Propaganda-Maschinerie und den mittlerweile salonfähigen Linksextremismus kritisch betrachtet, wird vom System schlichtweg fertig gemacht und weggefegt. Zum Video bei...

19vierundachtzig.com

 

22.08.2019

"Bereicherung" in Mülheim an der Ruhr (NRW): Politisch geschützte Gruppenvergewaltiger dürfen an neue Schule

Wie "Journalistenwatch" berichtet, dürfen die von der aktuellen System-Politik idealisierten und geschützen unbestraften ausländischen Gruppenvergewaltiger, die in Teamarbeit unter Akzeptanz der Bundesregierung eine 18-jährige junge Frau vergewaltigt und schwer misshandelt haben, nun zu ihrem Schutz an eine neue Schule außerhalb der Stadt, wo sie sich wohler fühlen und man die politisch geschützten Gewalttäter, die in Merkel-Deutschland als sogenannte "Bereicherer" gelten, die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" seien, vielleicht weniger schief anguckt und brutale Gewaltverbrechen vielleicht mehr toleriert. Damit für die umsorgten Lieben alles gut läuft, wird ihr neuer Schulbesuch laut "Jouwatch" von einer Armada aus Schulsozialarbeitern, Schulpsychologen und dem Jugendamt begleitet. Der Steuerzahler lässt sich die Ehrung und Hofierung der importierten Gruppenvergewaltiger-Horde ganz schön was kosten. Aber man gönnt sich ja sonst nichts. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

22.08.2019
Linke-Gesinnungs-Diktatur wird verschärft: Zensur, Anzeigenpflicht und BKA-Sondereinheiten gegen als sogenannte "Hassrede" deklarierte Kritik an Masseneinwanderung 

Anstatt die Bürger vor Kriminalität und Gewalt durch illegale Masseneinwanderer zu schützen, baut die Regierung laut Insider Stefan Schubert ein massives Repressionsarsenal gegen Kritiker der Flüchtlingspolitik auf. Wie "Kopp-Report" berichtet, wird beim BKA nun eigens eine neue »Zentralstelle zur Bekämpfung von Hasskriminalität« mit 440 Mitarbeitern aus dem Boden gestampft.

Zum Artikel von Stefan Schubert bei...
kopp-report.de



22.08.2019

Links-Gesinnungs-Diktatur greift zu noch schärferen Mitteln:
Regime verschärft den sogenannten 
„Kampf gegen rechts“
bzw. den Kampf gegen Aufklärung und andere Meinungen

Das "1994 Magazin" berichtet von noch schärferer Zensur, von Anzeigenpflicht und der Bildung von Gestapo- bzw. Stasi-ähnlichen Sondereinheiten im Zuge des sogenannten "Kampf gegen rechts" bzw. gegen Aufklärer und Regierungs-Kritiker. Zudem will die aktuelle Bundesregierung im Zuge des Migrationspaktes Migrationskritiker nun kriminalisieren. Wer sich gegen die uneingeschränkte Massenmigration ausspricht oder den Islam kritisch sieht, soll vom Regime fertig gemacht werden. Wie Insider Stefan Schubert berichtet, baut die Bundesregierung deutsche Sicherheitsbehörden nun zu Schwert und Schild der Einheitsparteien um. Nachdem das Bundesamt für Verfassungsschutz laut Stefan Schubert auf Linie gebracht wurde, wird jetzt das Bundeskriminalamt gegen aufmüpfige Bürger in Stellung gebracht. Anstatt Grenzen und Bürger vor Kriminalität und Gewalt durch illegale Einwanderer zu schützen, baut die Merkel-Regierung laut Stefan Schubert im Verborgenen ein massives Repressions-Arsenal gegen Kritiker ihrer Flüchtlingspolitik auf. Zum Artikel von Stefan Schubert bei...
19vierundachtzig.com

 

 

22.08.2019

Totalitarismus, Gesinnungsdiktatur & Linksterror: In Radebeul (Sachsen) wurden in einer Nacht alle 200 AfD-Plakate zerstört

So etwas wie "Demokratie" braucht man im neuen Links-Deutschland seit der Wende 2015 nicht mehr. Demokratie sei ja sowieso Auslegungssache. Daher wurden im Zuge des politisch-medial angestachelten Links-Terrors zehn Tage vor der Landtagswahl in Sachsen laut "Journaliustenwatch" allein in Radebeul 200 AfD-Wahlplakate von den Fans der Einheits-System-Kanzlerin abgerissen und zerstört. Wie "Jouwatch" berichtet, sieht der AfD-Landesvorsitzende Jörg Urban damit eine Grenze überschritten. Denn mit krimineller Energie wird die AfD massiv im Wahlkampf behindert und ihrer demokratischen Rechte beraubt. Zudem werden ja nicht nur Plakate zerstört, sondern Wahlkämpfer körperlich attackiert und Gastronomen unter Druck gesetzt, um der einzig verbliebenen relevanten Oppositionspartei keine Räume zu vermieten. Mit einer freien und unabhängigen Wahl hab das nichts mehr zu tun.

Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.08.2019

Wenn deutsche Kinder es als normal empfinden,
wenn sie in der Minderheit sind

Der Autor berichtet, dass die demographische Entwicklung ihn in Aachen einholte, als er auf der Suche nach einer Grundschule den Schulhof mit seiner Tochter an der Hand betrat. Sie war das einzige hellhaarige Kind auf dem Pausenhof. Er berichtet: "Überall hörte ich türkische, arabische und paschtunische Wortfetzen." Infos bei...
younggerman.com

 

 

21.08.2019

"Bereicherung" in Regensburg (Bayern): 
Haftbefehl lediglich gegen einen irakischen Polizeischinder

Die aktuelle System-Politik ist zufrieden. Denn nach den schweren Migranten-Ausschreitungen mitten in Regensburg am Montagabend hat der politisch korrekt agierende Ermittlungsrichter laut "Passauer Neue Presse" lediglich gegen einen der irakischen Kämpfer und Polizeischinder Haftbefehl erlassen und ihn, um der schockierten und ängstlichen Öffentlichkeit zumindest ein kleines Zeichen zu setzen pro forma erst einmal in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen, wo er auf Weisung des aktuellen Polit-Systems aber gewiss bald wieder freikommt - wenn sich der Wind gelegt hat. Schließlich soll die angeblich "bunte" große sogenannte "Bereicherung" im Sinne des aktuellen Regimes non stop weiter gehen. Laut der "Passauer Neue Presse" wird der politisch-medial idealisierte 17-jährige irakische Kämpfer und Polizeischinder lediglich "verdächtigt", aus der arabischen Kampfgruppe heraus die Polizeibeamten tätlich angegriffen und verletzt zu haben. Wie die "Passauer Neue Presse" berichtet, gibt es angeblich elf ermittelte beschuldigte Gewaltverbrecher im Alter von 16 bis 32 Jahren, welche die Polizisten attackierten und traktierten. Die anderen aus der vom Steuerzahler rundumversorgten gewalttätigen Kämpfer-Horde hat man bereits laufen lassen. Ob es gegen die noch verbliebenen politisch protegierten Gewalt-Straftäter Haftbefehle geben wird, sei laut der Polizei angeblich unklar. Vermutlich wird man alle Gäste der Kanzlerin im Sinne von Kanzlerin & Co laufen lassen, um den Idolen der aktuellen System-Politik den nötigen Respekt zu zollen und ein Zeichen für Toleranz und Akzeptanz und gegen Rassismus zu setzen. Infos bei...
Passauer Neue Presse / pnp.de

 

21.08.2019

"Bereicherung" in Regensburg (Bayern): Schwere Ausschreitungen aggressiver ausländischer Kampfgruppen - Randalierende Iraker bewerfen Polizisten mit Pflastersteinen

Laut "Passauer Neue Presse" kam es im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun auch in Regensburg zu schweren Ausschreitungen durch vom Wähler importierte aggressiver randalierender arabischer Kampfgruppen, die beweisen wollten, wer die neuen Herren im Lande sind un wer hier das Sagen hat. Gleichzeitig wollten sie ihren Freundinnen erneut zeigen wie schwach die naiven deutschen Dummdeppen doch sind. Wie "Passauer Neue Presse" berichtet, ging eine wildgewordene Gruppe importierter kampfbereiter junger Iraker mit ihren von den System-Medien hirngewaschenen deutschen Freundinnen am Montagabend auf dem Regensburger Domplatz auf die Polizei los, um den Beamten das Fürchten zu lehren und ihnen den Garaus zu machen. Laut "Passauer Neue Presse" bewarfen die politisch-medial idealisierten und vom Steuerzahler finanzierten irakischen Kämpfer die Einsatzkräfte sogar mit Pflastersteinen und Schuhen. Wie "Passauer Neue Presse" berichtet, wurden wie üblich auch zahlreiche Autos beschädigt. Ebenso wurden Polizeifahrzeuge attackiert und beschädigt. Infos bei...
Passauer Neue Presse / pnp.de

 

 

21.08.2019

"Bereicherung" in Deggendorf (Bayern): Massenschlägerei
am Ankerzentrum - Polizei rückt mit Großaufgebot an

Wie die "Passauer Neue Presse" berichtet, waren im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" erneut Einsatzkräfte aus ganz Niederbayern am Abend wegen einer neuen Massenschlägerei mit Steinwürfen zum Asyl-Ankerzentrum nach Deggendorf beordert worden, unter anderem Einheiten der Bundes-, Landes- und Bereitschaftspolizei. Anders hätte man den massiven Tumulten und Kämpfen auch gar nicht Herr werden können. Aufgrund der begeistert importierten kriegsähnlichen Zustände trugen laut der "Passauer Neue Presse" auch die Rettungskräfte zum Schutz Helme, um sich vor einschlagenden Wurfgeschossen zu schützen. Insgesamt eine tolle "Bereicherung". Gewiss hofft man, dass es den Angreifern nun gut geht.  Infos bei...
Passauer Neue Presse / pnp.de

 

 

21.08.2019

"Bereicherung" in Köln: Vom Steuerzahler finanzierter Migrant rammt Kopf von Busfahrer gegen Bahnschranke

Seine Fans in der aktuellen System-Politik sind gewiss amüsiert über den neuen "taffen Schelmenstreich" eines ihrer - vom Steuerzahler zu finanzierenden - tolerierten ausländischen Gewalt-Idole im besonders toleranten Köln. Denn laut dem "Express" hat der politisch idealisierte polizeibekannte Mehmet R. eine Frau derb beschimpft, die in einem Bus saß und dann gegen den Bus gespuckt. Als der Busfahrer laut "Express" daraufhin ausstieg, wurde er von dem politisch geschützten Aggressor ebenfalls beleidigt und dann nach merkeldeutscher Art körperlich angegriffen. Wie der Express" berichtet, rammte der sogenannte "Bereicherer" dann noch den Kopf des Busfahrers gegen eine geschlossene Bahnschranke, um ihm mittels angestrebter Zertrümmerung seines Schädels klar zu machen, wer in diesem Land hier das Sagen hat - und was mit Typen geschieht, die sich den begehrten, politisch idealisierten und geschützten Besser-Menschen der neuen Herrenrasse in den Weg stellen oder sie schief ansehen. Schließlich weiß man, dass Politik und System-Medien ganz unmisserständlich auf der Seite ihrer Idole stehen. Insbesondere bei SPD und Grünen wird man von der Eloquenz und Herrlichkeit ihres Idols gewiss wieder genauso begeistert sein wie bei deren Wählern, die gar nicht genug von dieser "bunten" Eloquenz und Herrlichkeit haben können. Hallelujah! Infos zur Sache bei...
Express.de

 

 

21.08.2019

"Bereicherung" in Magdeburg (Sachsen-Anhalt): Schießerei
vor Shisha-Bar: Stühle fliegen, Schüsse fallen, 25 Festnahmen

Laut "Welt" ereignete sich im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" nun auch in Magdeburg wieder eine der importierten tollen Schießereien, die laut der Politik angeblich "alles so schön bunt" machen und eine tolle "Bereicherung" darstellen, die angeblich "wertvoller als Gold" sei. Wie die "Welt" zur Begeisterung der aktuellen System-Politik und ihrer erlebnisorientierten "modernen" Wähler berichtet, warf eine 15-köpfige Kampfgruppe, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, Möbelstücke auf die Gäste einer Shisha-Bar, um nach Möglichkeit deren Schädel zu zertrümmern. Dann sei die völlig normale -für Deutschland typische - Situation angeblich eskaliert. Von beiden Seiten der politisch-medial geschützten Kämpfer-Gruppen seien Schüsse gefallen und es entwickelte sich eine tolle Schießerei. Laut "Welt" seien die politisch geschützten Angreifer zudem traditionell und Klima gerecht mit Messern und Holzstöcken bewaffnet gewesen. Wie die "Welt" berichtet, rückte die Polizei mit mehr als 30 schwer bewaffneten Beamten an, um die in der Innenstadt wütenden Kämpfe unter Kontrolle zu bekommen. Laut "Welt" gab es 25 Festnahmen. Doch im Sinne der aktuellen System-Politik sind deren Idole natürlich bald schon wieder auf freiem Fuß, damit die große "Bereicherung" ungebremst weiter gehen kann - und alles weiter "so schön bunt" wird. Infos zur "Bereicherung" bei...
Welt.de

 

 

21.08.2019

"Bereicherung" in Hamm (NRW):
Dunkelhäutiger prügelt auf drei junge Frauen ein

Wie "Rundblick Unna" berichtet, verfolgte und beleidigte, attackierte und traktierte im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch angebliche "Besser-Menschen" auch in Unna ein Gast der Kanzlerin Passantinnen. Laut "Rundblick Unna" verfolgte und beleidigte diesmal erneut ein sogenannter Dunkelhäutiger, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Grünen und zum Schutz der Täter nicht genannt werden darf, drei 19-Jährige. Als die belästigten und beleidigten jungen Frauen laut "Rundblick Unna" darum baten, in Ruhe gelassen zu werden, reagierte der Täter laut "Rundblick Unna" wie üblich aggressiv, warf sein Fahrrad zur Seite, ging auf die Frauen los und schlug einer Frau ins Gesicht - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 im Umgang mit den naiven deutschen Gastgebern nun mal üblich ist. Wie in Merkel-Deutschland ebenso üblich ging der politisch-medial idealisierte und protegierte Gewaltverbrecher auch auf die beiden anderen 19-Jährigen los, die ihrer Begleiterin zu Hilfe kamen. Laut "Rundblick Unna" wurden diese Opfer der aktuellen Systempolitik von dem mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten Star-Gast der Kanzlerin ebenfalls ins Gesicht geschlagen, was laut er aktuellen System-Politik angeblich zu tolerieren und zu akzeptieren sei. Infos zur Sache bei... 
Rundblick-unna.de

 

 

21.08.2019

"Bereicherung" in Haan (NRW):

Fünf Südländer attackierten Spaziergängerin - Hund beißt zu

Wie "NRW-Aktuell" berichtet, ging eine 37-jährige Haanerin nachmittags mit ihrem Hund durch einen Park und hatte dabei wohl vergessen, dass in Merkel-Deutschland überall Horden junger sogenannter "Südländer" (Polit-System-Neusprech für von der Kanzlerin der Herzen importierte und vom Steuerzahler finanzierte gewalttätige männliche Migranten) herumlungern und auf Beute warten. Und so war es natürlich auch hier. Denn laut "NRW-Aktuell" wurde die Spaziergängerin von fünf jungen sogenannten „Südländern“ verfolgt, die vermutlich bereits Schaum vor dem Mund hatten und mit ihrem Opfer auf Englisch sprachen, da sie er deutschen Sprache anscheinend nicht mächtig waren, was in Merkel-Deutschland ja auch gar nicht nötig ist. Zuerst beleidigten die sogenannten "Südländer" (Vertuschungs-Begriff) ihr Opfer laut NRW-Aktuell. Wie "NRW-Aktuell" berichtet, wurde die Frau von der offenbar relativ frisch importierten ausländischen Kampfgruppe dann umkreist und weiter bedroht. Eine hoch brisante Situation für das Opfer - für die Verantwortlichen in der aktuellen Politik hingegen eine sogenannte "Bereicherung". Wie NRW-Aktuell berichtet, schlug ihr einer der vom Steuerzahler finanzierten "Bereicherer", die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" seien, mit der Faust vor die Brust und riss ihr die Brille vom Gesicht - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist. Als die politisch idealisierten "Bereicherer" der Frau dann den finalen Garaus machen wollte, wehrte sich das Opfer laut NRW-Aktuell mit Leibeskräften mit ihrem Schirm - und auch der Hund griff ein und versuchte, sein  traktiertes Frauchen zu beschützen und zu verteidigen. Einem der Idole biss der Hund laut "NRW-Aktuell" in die Wade. Ein anderer Gewalttäter zog sich laut NRW-Aktuell eine Platzwunde im Gesicht zu, so dass die frisch importierte Migranten-Gruppe ohne erfolgreiche Vergewaltigung und Tötung abziehen musste. Gewiss wird die aktuelle System-Politik erbost über die Wehrhaftigkeit des Opfers und des Hundes sein. Stattdessen hofft man nun gewiss inständig, dass es den idealisierten Tätern gut geht. Vielleicht wird man fordern, Schirme und Hunde zu verbieten und ggf. wieder ein von Frank-Walter Steinmeier empfohlenes sogenanntes Konzert gegen "Rechts" und das "Recht" organisieren - und auch dieses Opfer inklusive des Hundes zu sogenannten "Nazis" erklären. Infos bei...
NRW-aktuell.tv

 

 

21.08.2019

"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg): Politisch geschützte "Jungmänner" Horde attackiert 63-Jährigen - Zusammengeschlagenes Opfer erkennt eigene Kinder nicht mehr

Die aktuelle System-Politik und ihre Wähler sind gewiss wieder begeistert. Denn wie "Stuttgarter Nachrichten" berichtet, hat eine 5-6-köpfige Horde „junger Männer“, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des tolerierten einschlägigen Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, in Stuttgart-Degerloch einen 63-jährigen Mann aus Stuttgart-Möhringen wie üblich völlig grundlos angegriffen und schwer verletzt -wie dies im neuen Deutschland seit der Ende 2015 üblich ist - und als "Bereicherung" gilt. Widerspruch oder gar Kritik wird nicht geduldet. Toleranz und Akzeptanz sind die Zauberwörter, die klar machen sollen, dass dies alles normal und bestens sei. Die Tochter des Merkel-Opfers sieht das jedoch ein wenig anders: Laut "Stuttgarter Nachrichten" berichtet sie über ihren im Krankenhaus liegenden Vater, dass es schlecht um ihn gestellt sei: Er erkenne selbst seine eigenen Kinder nicht mehr. In der aktuellen System-Politik freuit man sich indes gewiss, dass es den Tätern gut geht. Gewiss wird die Tochter des Opfers in den nächsten Tagen aufgefordert, ihre Klappe zu halten. Infos zur Sache bei...
Stuttgarter-nachrichten.de

 

 

21.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Tübingen (Baden-Württemberg): Afrikaner belästigt zahlreiche Frauen und onaniert öffentlich

Die aktuelle System-Politik ist gewiss wieder begeistert, insbesondere die Grünen. Gewiss wäre man gerne dabei gewesen und hätte dem afrikanischem Sex-Idol deer Kanzlerin und der Grünen bei seinem tollen Sex-"Bereicherungs"-Show-Programm zugeschaut: Wie "swp" nämlich berichtet, hat ein von der Kanzlerin importierter und vom Steuerzahler begeistert finanzierter polizeibekannter 31-jähriger afrikanischer Sex-Tourist aus dem Senegal sich im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" am Montagmorgen gleich mehrere Male in aller Öffentlichkeit vor den Tübingerinnen entblößt und zudem öffentlich onaniert - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - und als "Bereicherung" gilt. Laut "swp" hat die politisch umjubelte eloquente senegalesische Penis-Präsentations- und Masturbations-"Fachkraft", die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sei und ohne die wir laut Wolfgang Schäuble (CDU) in Inzucht degenerieren würden, zuvor bereits mehrere Frauen und junge Mädchen im Zug belästigt und versucht, sie im Sinne der aktuellen Willkommens-Politik mit einer Zigarette zu verletzen. Erneut hat die Kanzlerin der Herzen mit dem engagierten Import der gut gebauten wertvollen Sex-Tourismus-Fachkraft einen guten Fang gemacht, um die Bürger zu "bereichern" und immer wieder aus Neue zu beeindrucken und ihnen zu zeigen, was sie für ihre Steuergelder alles Tolles geschenkt bekommen. Auch in Tübingen war es wieder mal ein tolles Show-Programm, welches der eloquente grüne Bürgermeister sich da gewiss ausgeheckt hat - und man hofft nun auf mehr. Doch leider wurde die politisch protegierte taffe Masturbations-Fachkraft von der Polizei verhaftet. Aber keine Sorge: Die Fans des "Bereicherers" in er Politik werden ihr Sex-Idol, in das sie bereits so viel investiert haben, bald schon freibekommen, damit ihnen das tolle weitere Show-Programm nicht entgeht. Eine tolle Idee wäre ja mal gemeinsam öffentlich zu masturbieren - zum Beispiel zu afrikanischer Buschtrommel-Musik. Das wäre gewiss ein tolles Spektakel für die Fans des aktuellen Regimes der offenen Herzen. Infos zur großen Sex-"Bereicherung" in Tübingen bei...  

swp.de

 

 

21.08.2019

"Bereicherung" der Extraklasse: Bundesregierung holt im Verborgenen die ersten Kinder von IS-Anhängern zurück

Wie die "Welt" berichtet, hat die aktuelle Bundesregierung der Herzen im Verborgenen eine erste Übergabe von Angehörigen von IS-Terroristen eingefädelt, um das Land zu "bereichern". Gewiss will man den taffen IS-Kämpfern Respekt und Liebe für die Ermordung, Vergewaltigung und Versklavung unzähliger "ungläubiger" und damit angeblich lebensunwerter Menschen zollen. Man kann sich gar nicht genug dafür bedanken, was die angeblichen IS-Helden alles Tolles geleistet haben. Vielleicht wäre es angebracht, ihnen ein Denkmal zu setzen. Aber so weit ist es noch nicht. Zuerst werden erst mal die Kinder der Terror-Idole auf Kosten der Steuerzahler zurückgekauft und umsorgt. Die Begeisterung ist groß, auch in Bezug auf die neuen Investions-Kosten, die sich gewiss auszahlen. Denn genau solche Menschen braucht das neue Deutschland. Hallelujah! Infos zur Sache findet man unter anderem bei... 

Welt.de

 

 

21.08.2019
"Bereicherung in 
St. Pölten: Afghanischer Flüchtling

verübt Brandanschlag auf Landesgeschäftsstelle
Wie die "Kronen Zeitung" nach dem Brandanschlag mit Molotow-Cocktails auf die Landesgeschäftsstelle einer Partei berichtet, ist es der Polizei jetzt gelungen, einen der Afghanen festzunehmen. Laut der "Kronen Zeitung" überführten angeblich Brandverletzungen den Afghanen, der sich diese bei seinem - vom Steuerzahler begeistert finanzierten - Terror-Anschlag selbst aus Versehen beim Anzünden der Brandsätze zugezogen hatte. Nun hofft man gewiss, dass es dem Lieben nach einer Tat gut geht - und dass er seine tollen "Bereicherungen" im Sinne er aktuellen Politik bald frisch gestärkt wieder aufnehmen kann. Infos bei...
Kronen Zeitung / krone.at

 

 

20.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Finnentrop (NRW):
Migrant fällt 25-Jährige an und will sie vergewaltigen

Wie die "Westfalenpost" berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun auch im beschaulichen Finnentrop ein vom Steuerzahler finanzierter Sextourist und Gast der Kanzlerin eine Passantin angefallen. Diesmal war eine 25-Jährige an der Reihe, im Sinne der aktuellen Politik und ihrer Ideologie geopfert zu werden. Laut der "Westfalenpost" wurde die Frau von einem südosteuropäisch bzw. arabisch aussehenden Mann mit karamellfarbenem Hautteint vom Bahnhof aus verfolgt und in seiner Gier nach frischer Sex-Beute plötzlich gepackt. Laut der "Westfalenpost" hielt das Idol der aktuellen System-Politik und ihrer getreuen Mitläufer und Wähler der jungen Frau den Mund zu und drückte sie zu Boden. Wie "Westfalenpost" weiter berichtet, zerrte der Wilde an ihrer Kleidung und versucht ihre Beine auseinander zu drücken, um sich im Sinne der aktuellen Politik in der Frau öffentlich zu entschlacken - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und als sogenannte "Bereicherung" verkauft wird. Doch die massive politische Medien-Propaganda zur Idealisierung der Täter schien bei dem Opfer keine Wirkung zu zeigen, so dass sich die Frau laut "Westfalenpost" mit Leibeskräften gegen den angeblichen "Besser-Mensch", der angeblich "wertvoller als Gold" sein soll (Zitat Martin Schulz / SPD) - und ohne den wir angeblich "in Inzucht degenerieren" würden (Zitat Wolfgang Schäuble / CDU) zum mutmaßlichem Missfallen der aktuellen System-Politik wehrte. Infos zur Sache bei...
Westfalenpost / wp.de

 

 

20.08.2019

Feuer-"Bereicherung" in NRW und Hessen:
Asylbewerber stecken Asylunterkünfte in Brand

Laut "Die freie Welt" wurden im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" auch an diesem Wochenende erneut zwei Asylbewerberheime von ihren Bewohnern in Brand gesetzt und brannten lichterloh. Eine tolle Feuershow, die sich die sogenannten "Bereicherer" da ausheckten, um ihren Forderungen ein wenig Nachdruck zu verleihen. Nach der "bunten" Show durften die Asylbewerber in Bielefeld und Gießen als Dank endlich in die gewünschten neuen Unterkünfte umziehen, natürlich auch, da die verbrannten Gebäude nun natürlich unbewohnbar sind. Doch der deutsche Steuerzahler wird dies schon richten - und zukünftig mehr darauf achten, dass seine Idole zukünftig zufriedener gestellt werden - und nicht zu solchen Maßnahmen wie Brandstiftung greifen müssen, um ihren Wünschen Nachdruck zu verleihen. Vielleicht wird man im Rahmen der Willkommens-Politik Lippenleser engagieren, um die Wünsche der Lieben zukünftig von den Lippen ablesen zu können. Infos bei...
Die freie Welt / freiewelt.net

 

 

20.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Wallersdorf (Bayern):
Spaziergängerin von Somalier sexuell belästigt und attackiert

Wie das "Wochenblatt" berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen "bunten" "Bereicherung" nun auch in Wallersdorf ein vom Wähler begeistert importierter und vom Steuerzahler ebenso gern finanzierter gewalttätiger Sex-Tourist und Gast der Kanzlerin eine Frau angefallen -wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Laut "Wochenblatt" hat diesmal ein Somalier eine 51-jährige Spaziergängerin unvermittelt attackiert, sie an der Brust begrapscht und an den Haaren gezogen, um sie im Sinne der aktuellen Polit-Ideologie zu "bereichern". Nur dem beherzten Eingreifen eines Passanten sei es laut "Wochenblatt" zu verdanken, dass der Frau nicht mehr passiert ist, worüber die aktuelle Politik und ihre Mitläufer gewiss verärgert sind. Daher setzte die Polizei auch in diesem Falle den politisch idealisierten und geschützten Gewalttäter als Zeichen des Respekts und des Danks sowie der Anerkennung und Ehrerbietung anschließend sofort wieder auf freien Fuß, damit sich das Idol der Kanzlerin ein neues Opfer zum Zwecke der sogenannten "Bereicherung" suchen kann. Auch das "Wochenblatt" ist sichtlich bemüht, die Nationalität und Herkunft des Täters sowie die genauen Tatumstände zu verschleiern und über das übliche linke Polit-"Neusprech" in der Wahrnehmung und Einschätzung der oberflächlichen Leser ein ganz anderes "Bild" entstehen zu lassen - wie dies im linken Gesinnungs-Deutschland aus ideologischen Gründen üblich ist. Infos bei...
Wochenblatt.de

 

 

20.08.2019
"Bereicherung" in München (Bayern): Polizeibeamte von Migranten-Horde zweimal am Hauptbahnhof brutal angegriffen

Wie der Münchner "Merkur" im Zuge der politisch gepriesenen "bunten" großen "Bereicherung" berichtet, wurde die Polizei am Münchner Hauptbahnhof am Wochenende gleich zweimal in Folge von aggressiven Migranten-Horden attackiert und entsprechend verletzt - wie dies im neuen Deutschland sei der Wende 2015 üblich ist und aus Sicht von Politik und System-Medien als sogenannte "Bereicherung" gilt. Laut "Merkur" waren zwei Beamten nach der Attacke der den schwächlichen deutschen Polizisten überlegenen, vom Steuerzahler finanzierten kampfbereiten afrikanischen Gewalttäter nicht mehr dienstfähig. Vor den Schaulustigen wurden die Polizisten laut "Merkur" geschlagen und getreten, um ihnen den Garaus zu machen - und gewiss auch, um die Schwäche des deutschen Staates öffentlich vorzuführen. Wie der "Merkur" berichtet, versuchten drei Eritreer, welche die Beamten attackierten, sogar einem Polizisten die Dienstwaffe zu entreißen. Nun hofft man gewiss, dass es den Gewaltverbrechern gut geht und sie alsbald wieder von ihren Fans aufgepäppelt und gestärkt zu frischen Kräften kommen. Infos zur Sache bei...
Merkur.de

  

 

20.08.2019
Sex-"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):
Nordafrikaner fällt Frau im Rosenstein-Park an, fasst ihr in den Intimbereich, öffnet seine Hose und legt sich auf sie

Ein angeblich tolles Reality-Show-Programm, das die aktuelle System-Politik ihren begeisterten Wählern bietet, die sich daran regelrecht zu ergötzen scheinen, sonst hätte sich längst etwas in diesem Horror-Land geändert. Wie "Politikstube" berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten und beklatschten großen "Bereicherung" durch importierte und vom Steuerzahler zu finanzierende Sex-Touristen gestern Abend auch im Stuttgarter Rosensteinpark ein dunkelhäutiger, nur gebrochen Deutsch sprechender "Unbekannter" mit nordafrikanischem Erscheinungsbild, der angeblich "Sami" heißen soll, eine 26-jährige Frau angefallen und sexuell bedrängt. Der importierte Sex-Tourist zog seine Hose herunter und legte sich trotz Gegenwehr auf die Frau und begrapschte sie im Intimbereich, um sie zum Zwecke der angestrebten öffentlichen Entschlackung entsprechend vorzubereiten. Zur mutmaßlichen Verärgerung der Politik kam laut "Politikstube" ein Zeuge, der die Hilfeschreie des Opfers hörte, der Frau zu Hilfe, indem er sich bemerkbar machte, woraufhin der mutmaßliche Gast der Kanzlerin seine Tat zur Verärgerung der Politik nicht bis zur Ejakulation bringen konnte und flüchtete, um sich im Sinne der aktuellen Politik, die diese täglichen Gewalttaten toleriert und die Bürger zur Akzeptanz dieser "Bereicherung" auffordert und nötigt, ein leichteres Willkommens-Kultur-Opfer zu suchen. Infos zur vorübergehend unterbrochenen "Entschlackungskur" des politisch idealisierten und geschützten Merkel-Gastes bei...
Politikstube.com

 


20.08.2019

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln:
Clans streiten sich auf der Straße und legen den Verkehr lahm

Wie die "Welt" berichtet, sind im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung", die der Politik angeblich das große Seelenheil bringt in Neukölln erneut arabische Kampfgruppen aus zwei verfeindeten Clans öffentlich aufeinander losgegangen - wie dies in Merkel-Deutschland nun mal üblich ist und als "bunte" "Bereicherung" gilt. Laut "Welt" flogen Flaschen, Autos wurden beschädigt und zur weiteren Begeisterung der Politik zwei Männer durch Messerstiche verletzt. Auch später ging der Krieg auf Berlins Straßen weiter. Ein tolles Show-Programm, vom gutmütigen deutschen Steuerzahler begeistert finanziert. Infos zur Sache bei...
Welt.de

 

 

20.08.2019

Finale Messer- Tötungs-Bereicherung" in Mannheim (BW): 
Junge Frau brutal erstochen - Zeugen unter Schock

Wie "Mannheim24" berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen "bunten" "Bereicherung" am Freitagabend nun auch in Mannheim ein politisch geschützter sogenannter "Mann", dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, eine junge Frau brutal erstochen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 fast an der Tagesordnung ist. Laut "Mannheim24" mussten die Zeugen das politisch umjubelte Show-Programm, das nach der Ermordung der Frau noch weiterging, zwangsweise mit ansehen und seien nun geschockt, auch mal selbst das miterleben zu müssen, was von den politischen Leitmedien in ideologisch verbundenen Diensten des aktuellen Regimes sonst verschwiegen, vertuscht, verschleiert und heruntergespielt wird. Die Leiche der brutal erstochenen und übel zugerichteten Frau sei ein regelrechter "Horror-Fund" gewesen. Für die aktuelle System-Politik gewiss wieder ein toller Erfolg, as für ein "weiter so!" spricht. Infos bei...
Mannheim24.de

 

 

20.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Iserlohn (NRW):
Kosovare kniete auf dem Opfer und stach immer wieder zu

Die aktuelle System-Politik ist gewiss wieder begeistert. Denn wie nun herauskam kniete der politisch idealisierte und tolerierte polizeibekannte Kosovare, dessen Taten immer wieder toleriert wurden, bei seiner aktuellen Bluttat am Bahnhof in Iserlohn vor den anwesenden Zeugen auf einem seiner Opfer und stach immer wieder zu. Das angegriffene Paar war laut "Express" recht schnell tot. Nur ihr zwei Monate altes Baby überlebte das Massaker, das laut der aktuellen System-Politik angeblich ebenfalls zu akzeptieren sei. Wer das anders sieht, der sei angeblich ein "Nazi". Laut "Express" soll der importierte Kosovare längst polizeibekannt sein. Doch man lässt solche Täter einfach immer weiter gewähren. Denn angeblich seien sie "wertvoller als Gold" (Zitat Martin Schulz / SPD) Infos bei...
Express.de

 

 

20.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Iserlohn (NRW): Messer-Attacke mit

2 Toten am Bahnhof - Täter soll Frau zuvor misshandelt haben

Wie die "Westfalenpost" berichtet, wurde die Bluttat am Iserlohner Stadtbahnhof angeblich von Überwachungskameras aufgezeichnet - so dass sich die Verantwortlichen für die Tat in der Politik nun daran erquicken können. Zudem soll der Täter, der für die "Westfalenpost", die ihn schützt, obwohl die grausame Bluttat öffentlich vor allen anwesenden Zeugen begannen wurde, lediglich ein "Verdächtiger" sei, die getötete Frau zuvor misshandelt haben. Über die Verantwortlichen in der Politik verliert die Westfalenpost keine Silbe. Zudem gilt der Grundsatz: Wer derartige "Bereicherungen" beklagt oder gar kritisiert, der wird vom aktuellen Regime als "Nazi" (Neusprech für "Kritiker der Kanzlerin") diskreditiert. Infos bei. 
Westfalenpost / wp.de

 

 

20.08.2019

Kultur-"Bereicherung" an der Johanna-Eck-Schule in Berlin-Tempelhof - Nach Lehrern fliehen nun die Sozialarbeiter

Nachdem bereits die Lehrer in Scharen fliehen, um dem Horror zu entkommen, der als "Aushängeschild rot-grüner Berliner Senatspolitik" gilt, kündigt laut "Politikstube" nun angeblich auch der Jugendhilfe-Träger KIDS e.V. seinen Rückzug an, da die Zustände an der Schule in Tempelhof schlichtweg unhaltbar seien. Wie "Politikstube" berichtet, beklagen zudem die Eltern die mangelhaften Deutschkenntnisse der Lehrer. Laut "Politikstube" sehen sie akut die Zukunft ihrer Kinder gefährdet. Mobbing und Gewalt unter den Schülern seien ebenfalls ein Problem. Im Mittelpunkt der Kritik stehe die vor drei Jahren politisch ins Amt gehievte Schulleiterin Mengü Özhan-Erhardt, die angeblich "ihr eigenes Süppchen" koche. Mit Schule hat das, was als rot-grünes Aushängeschild gilt, eigentlich nichts mehr zu tun. Ein Kommentator meint, das seien genau die Zustände, von denen die Grünen träumen. Denn sie wollen das Land "verändern" -  und das "drastisch". Man freue sich darüber und darauf. Er erinnert daran, wie insbesondere eine der Grünen von der Invasion der Kulturfremden schwärmte - und dabei fast einen Orgasmus bekam. Dies alles befindet sich nun in der Umsetzung. Der Kommentator meint: "In Deutschland entsteht zurzeit ein Saustall des Multikultiwahns." Rette sich, er kann! Infos bei...
Politikstube.com
 

 

20.08.2019

Straffällige Asylbewerber missbrauchen Justizsystem schamlos

Laut Ismail Tipi berichten Juristen, dass Asylbewerber bewusst versuchen, in Untersuchungshaft genommen zu werden, um so auf Staatskosten eine Unterbringung zu erhalten und die Rückführung in ihr Herkunftsland für die Dauer des Prozesses hinauszuzögern. Am Ende bleiben sie ja sowieso alle im Land.
Zum Artikel von Ismail Tipi bei...

Tichy Einblick / tichyseinblick.de

 

 

20.08.2019

Die Schweizer Sicht:
Dumm-Deutschland, das Disneyland für kriminelle Clans
und das Land der importierten und finanzierten Kriminellen

Vom Land der Dichter und Denker zum Land der Kriminellen und naiven Dummen. Über Afrika lacht die Sonne, über Dumm-Deutschland die ganze Welt. In diesem Zusammenhang berichtet die Neue Zürcher Zeitung mit Hohn und Spott - aber eben auch mit Mitleid über die massive Dummheit und Naivität der Deutschen, die sich von einer angesehenen klugen Nation immer mehr zum Kasper der Welt machen. Laut der "NZZ" ist Deutschland ein Land, das von kriminellen Clans dieser Welt als reiner Selbstbedienungsladen wahrgenommen wird, als eine Art Disneyland, bei dem jeder hinein kommen könne und noch nicht einmal Eintritt zahlen muss. Dass viele Mitglieder neben ihren kriminellen Machenschaften auch noch Sozialhilfe vom Staat beziehen, dürfte die Idole der dummen Deutschen laut "NZZ" in ihrem Eindruck bestärken, es in Deutschland mit naiven Idioten zu tun zu haben. Deutschland ist zum Land der vom Wähler begeistert importierten und vom Steuerzahler gutmütig finanzierten Kriminellen verkommen. Zum Artikel von Benedict Neff bei...
Neue Zürcher Zeitung / nzz.ch

 

 

20.08.2019

Naivität der Deutschen aufgeflogen - "Bild"-Reporter entlarvt "Asyltourismus": Sogenannte „Flüchtlinge“ machen reihenweise Urlaub – in ihren Heimatländern

Die Dummheit und Naivität deutscher Kasper ist nun endgültig aufgeflogen. Wie "Tichys Einblick" berichtet, entlarvte nun ein "Bild"-Reporter, dass der oppositionelle Vorwurf, dass die Bundesregierung dem hart erarbeitetem Geld der arbeitenden Steuerzahler "Asyl-Tourismus" finanziere. Wie "Bild" laut "Tichys Einblick" herausfand un nachweist, machen sogenannte „Schutzsuchende“ etwa aus dem Nahen Osten oder aus Eritrea reihenweise immer mal wieder vom Steuerzahler verdienten Urlaub in ihren Heimatländern. Offizielle Zahlen gebe es kaum, die Dunkelziffer sei jedoch hoch. Hinzu kommt die Tatsache, dass der Asyl-Tourismus boomt: Wie "Tichys Einblick" berichtet, leisten auf die Zielgruppe spezialisierte arabische Reisebüros angeblich bereits Für 800 Euro einen regelrechten „Rundum-Service“. Infos bei...
Tichys Einblick / Tichyseinblick.de

 

 

20.08.2019

"Bereicherung" durch Asyl-Tourismus: Auch die "Welt" wacht auf und spricht von "Verhöhnung der deutschen Gastfreundschaft"

Wie die "Welt" berichtet, reisen politisch idealisierte und vom Steuerzahler in Milliardenhöhe finanzierte, angeblich "schutzbedürftige" syrische "Flüchtlinge" auf Umwegen regelmäßig in ihre Heimat, um dort Urlaub zu machen und sich zu erholen. Auch die System treuen Schlafschafe von "Welt" fragen nun etwas naiv wirkend: "Sind sie überhaupt wahre Flüchtlinge?" Für die "Welt" sei so etwas, was seit Jahren bekannt ist, erst einmal eine "kuriose oder unverständliche Meldung" gewesen. Man scheint tatsächlich "erschrocken" darüber, was seit Jahren abläuft und gängige Praxis ist, nämlich dass es in Deutschland tatsächlich pauschal als "Flüchtlinge" anerkannte Syrer gibt, die in Syrien Urlaub machen und es sich dort mit dem Geld der gutgläubigen (naiven) deutschen Steuerzahler so richtig gut gehen zu lassen. Seit 2015 berichten wir jetzt schon über diesen Umstand. "Welt" berichtet, darüber, dass sich manche dennoch - wie regelrechte Kleinkinder - fragen, ob dies wirklich wahr - oder lediglich politische Satire sei. Diesmal gibt Welt die richtige Antwort: "Es ist wahr." "Welt" gibt zudem plötzlich "klugscheißerisch" zu, dass es bereits schon vor einiger Zeit Hinweise darauf gab. Die Recherchen der „Bild“ würden nun jedoch ein ganz neues Licht auf die gängige Praxis des Asyl-Tourismus werfen, was auch die massive Naivität und Dummheit er Deutschen vorführt. Infos zur Dummheit und Naivität der deutschen Schlafschafe und zur überlegenen Intelligenz bzw. Gerissenheit und Dreistigkeit ihrer umjubelten, beklatschten und umsorgten Idole bei...
Welt.de

 

 

19.08.2019

DDR 2.0: Stasi im Einsatz - Linke Netzwerke dürfen bezahlt
für den Verfassungsschutz spionieren

Der neue Links-Staat, der sich seit der Wende 2015 etabliert hat, zeigt im Zuge des neuen Totalitarismus und der medial gestützten linken Gesinnungsdiktatur immer erschreckendere Gesichter. Laut der "Tagesstimme" zeigen neue Erkenntnisse nun erneut Unfassbares auf: Wie die "Tagessstimme" berichtet, ist in Brandenburg der Informationsaustausch zwischen Linksextremisten und Verfassungsschutz im sogenannten ‚Kampf gegen Rechts’ offenbar gängige Praxis und wird laut "Tagesstimme" jährlich mit mehr als 4 Millionen Euro Steuergeldern gefördert.

Infos zur Sache bei...
Tagesstimme.com

 

 

19.08.2019

"Bereicherung" durch Lärm, Müll, Diebstähle und Aggressionen:

Sinti und Roma "bereichern" nun auch den ländlichen Raum

Die aktuelle System-Politik, die Deutschland umgestalten und für immer verändern will, ist begeistert: Zug um Zug geht es voran: Wie "T-Online" berichtet, bekommen im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung", die angeblich "alles so schön bunt" macht, nun auch ländliche Regionen zunehmend Probleme mit massiven Zuwanderungen aus Südosteuropa. Lärm, Müll, Diebstähle und Aggressionen seien laut "T-Online" die üblichen Ärgernisse, die bis jetzt lediglich die Großstädte beschäftigte. Verantwortlich seien laut "T-Online" die immer gleichen Schlepperbanden, die Sinti und Roma nach Deutschland locken, um nun auch die Sozialkassen der Kleinstädte zu plündern. System-Medium "T-Online" gibt die Schuld den Schlepperbanden, nicht aber der Bundesregierung, die für dies alles maßgfeblich verantwortlich ist. Stets wird so getan, als sei man der Flut der Zuwanderer hilflos ausgesetzt und man könne nichts tun - und müsse passiv ausharren. Welch ein Irrsinn, der den naiven Rezipienten stets eingetrichtert wird. Infos zur Sache bei...
T-online.de

 

 

19.08.2019

"Bereicherung" in Bremen:
Dunkelhäutige treten 20-jährige Frau bewusstlos

Wie die "MK Kreiszeitung" berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen und angeblich "bunten" "Bereicherung" eine Horde Dunkelhäutiger, bestehend aus zwei dunkelhäutigen Frauen und zwei bis drei dunkelhäutigen Männern in Bremen eine 20-jährige Frau, die auf dem Heimweg war, erst nach Zigaretten gefragt, dann an den Haaren zu Boden gerissen und mehrfach gegen ihren Kopf getreten, bis sie endlos bewusstlos wurde. Offenbar schafften es die sogenannten "Bereicherer", deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden soll, final zu töten, so dass das Opfer noch "Glück" im Unglück hatte. Infos bei...
Kreiszeitung.de

 

 

19.08.2019

"Bereicherung" am Bahnhof: Irakischer Kopfzertrümmerer  schmettert 4-jähriges Mädchen bewusstlos

Die aktuelle Politik ist gewiss wieder begeistert: Denn wie "20 Minuten" berichtet, hat sich ein vom Steuerzahler finanzierter aggressiver Iraker im Zuge der politisch gepriesenen großen und "bunten" "Bereicherung" am Bahnhof mit einer Frau angelegt und zu deren "Bereicherung" deren 4-jährige Tochter gepackt und das kleine Mädchen mindestens zweimal auf den Boden geschleudert, um ihren Kopf zu zerschmettern. Laut "20 Minuten" wurde das Mädchen durch das Aufschlagen des Kopfes auf die Steinkante schwer verletzt, erbrach und wurde dann bewusstlos. Infos bei...
20min.ch

 

 

19.08.2019
"Bereicherung" in Stade (Niedersachsen):
Asylbewerber greift Polizisten mit an und wird erschossen

Kanzlerin & Co. sind gewiss verärgert. Denn bei einer neuen politisch tolerierten und angeblich zu akzeptierenden Migranten-Attacken gegen Polizeibeamte musste eines ihrer politisch geschützten - offenbar tollwütigen - Idole erschossen werden. Laut "Bild" handelte es sich eigentlich nur um einen der vielen Routine-Einsätze wegen der üblichen Ruhestörung im Zuge der Kultur-"Bereicherung". Doch wie die "Bild"-Zeitung berichtet, griff der politisch idealisierte, vom Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte 20-jährige polizeibekannte Afghane die Polizisten mit einer Hantelstange als Tötungswerkzeug an, um ihnen im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" den Garaus zu machen - und ihnen zu zeigen, wer die neuen Herrenmenschen im neuen Deutschland sind. Weil Pfefferspray gegen den importierten abgehärteten und kampfkräftigen Wilden laut "Bild" keine Wirkung zeigte, eröffneten die Beamten schließlich das Feuer auf den bösartigen Asylbewerber. Infos zur Sache bei...

Bild.de

18.08.2019

System-Medien fordern Verbot von Fleisch

Im Zuge der großen Links-Wende und der links-grünen Klima-Revolution fordern Welt-Autorin Elke Boddera, dass die Regierung endlich das Verbot von Fleisch umsetzt. So etwas wie der eingeführte "Veggie-Day" sei nämlich lediglich ein "halbgarer Versuch", dass der Mob endlich zur Vernunft kommt. Weniger Rind, Schwein und Huhn auf dem Teller sei laut "Welt" besser für Mensch, Tier und Klima. Und anders als bei der Energiewende und der Verkehrswende sei in Bezug auf das längst überfällige Thema "Fleisch" laut Elke Boddera jetzt tatsächlich endlich "die Gelegenheit, aufs Ganze zu gehen". Schließlich bedeute "Fleisch" CO2- und Feinstaubbelastung. Also weg mit dem Fleisch für den Mob bzw. die Nazis. Bedenke: Auch früher gab es kein Fleisch für den Pöbel. Zum Artikel von Elke Boddera bei...
Welt.de

 

18.08.2019

Terroristen-Liebe: 20 Milliarden Euro an Irak für Verzicht

auf übliche Todesstrafe für politisch idealisierte IS-Terroristen

Irrsinn und Menschenverachtung ist die eine Sache. Doch "typisch für ein gegen das eigene Volk gerichtetes System ist es, Kriminelle zu schonen, aber politische Gegner als Kriminelle zu behandeln." Das aktuelle neo-sozialistische Regime in Deutschland, dass sich seit der Wende 2015 herausgebildet hat, beweist erneut, was Alexander Solschenizyn (1918-2008) lehrte. Früher schützte man in Deutschland die KZ-Schergen und Massenvernichter, heute täglich andere Schwerkriminelle. Doch diese Steigerung schlägt dem Fass nun den Boden aus: Laut "Russia Today"  sitzen im Irak an die 60 IS-Schlächter - steuerfinanzierte muslimische Migranten mit deutschem Pass - im Irak in Haft und warten auf ihre gerechte Strafe für die Schlachtung, Köpfung, Vergewaltigung und Misshandlung zehntausender Menschen aus Liebe zum Islam, jener Religion, mit der sich die aktuelle deutsche System-Regierung ganz besonders verbunden fühlt. Der deutschen Regime-Elite gefällt es gar nicht, dass ihre zu "Kämpfern" für die "einzig wahre Religion des Friedens" stilisierten Idole mit harten Strafen belegt werden sollen. Zuerst wollte man die Killer-Idole reimportieren und in Deutschland umsorgen - jetzt bieten die Deutschen dem Irak laut "RT-Deutsch" sogar 20 Milliarden Euro hart erarbeiteter Steuergelder dafür, dass ihre Lieblinge eben nicht nach irakischem, sondern nach deutschem Migranten-Kuschel-"Recht" verurteilt werden - und damit der gerechten lebenslangen Einkerkerung oder Todesstrafe für ihre vorsätzlich verübten Verbrechen an der Menschlichkeit entgehen. Infos bei...
Russia Today / rt.com

 

 

18.08.2019

Bundesregierung will Terroristen (Söldner) schützen,

die zehntausende Menschen auf dem Gewissen haben

Wie Carsten Jahn berichtet, möchte unsere Bundesregierung mit unseren Steuergeldern Söldner im Ausland schützen, um sie der dortigen Gerichtsbarkeit zu entziehen. Denn die Regierung schützt die muslimischen Söldner, die sich einer staatenlosen Terrororganisation gegen Bezahlung angeschlossen - und zehntausende Menschen auf dem Gewissen haben. Laut Carsten Jahn ist das Verhalten der Bundesregierung nicht nur unmoralisch, sondern zutiefst verwerflich. Carsten Jahn richtet sich an die dafür verantwortlichen Politiker und ihre System-Medien: "Seid ihr eigentlich völlig krank in der Birne?" Video von/bei...

Carsten Jahn / YouTube.com

 

 

18.08.2019

"Bereicherung" in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern):

Syrer terrorisiert Nachbarn und verursacht 25.000 Euro Schaden

Wie der "Norkurier" im Zuge der politisch unjubelten großen "Bereicherung" berichtet, fängt der vom Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte, politisch idealisierte syrische Gast der Kanzlerin, der sein Wohnumfeld "bereichert" (Neusprech = "terrorisiert") nachts an, laut zu schreien und auf den Heizkörpern zu trommeln, sodass es überall zu hören sei. Laut "Nordkurier" attackiert der Syrer, der laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sei, zudem die Nachbarn und zertrümmert Autos vor dem Haus, was ja angeblich gut für den Klima-Wandel ist. Bislang war die Politik mit diesen Zuständen glücklich und zufrieden. Laut "Nordkurier" beziffert sich der bisherige Schaden für das tolerierte Austoben ihres Idols auf 25.000 Euro. Wie der "Nordkurier" berichtet, leben die Mieter angeblich in Angst. Laut "Nordkurier" traut sich niemand, dem als "Bereicherer" geltendem Gast der Kanzlerin über den Weg zu laufen. Denn das könnte böse enden. Am besten ist es also, zu Hause zu bleiben, sich ruhig und besonnen zu verhalten und den Randalierer gewähren zu lassen. Im Notfall immer eine Armlänge Anstand halten! Und pünktlich die Steuern zahlen, damit der Randalierer pünktlich sein Geld bekommt, um sein tolles Show-Programm, dass laut der System-Politik angeblich "alles so schön bunt" macht, motivationstechnisch gestärkt fortsetzen zu können. Infos zur Sache bei...
Nordkurier.de

 

 

 

18.08.2019

Die Dekadenz und Abgehobenheit der SPD:
„Was haben die Bürger denn für Sorgen und Nöte?"

Petr Bystron berichtet in seinem Video über die völlig verfehlte Einstellung, die wir oft bei SPD-Politikern sehen: Die völlige Abgehobenheit von der Realität und die völlige Entfernung von den Wählern bzw. den Menschen im eigenen Land. Noch schlimmer sei, dass laut der SPD jeder, der sich Sorgen um das Land macht, zu einem "Nazi" abgestempelt wird. Früher bezeichnete man diese Menschen als "Pack", heute als "Nazi". Parallel zum Bashing der eigenen Bürger, organisiert die SPD Willkommens-Orgien und Bahnhofsklatscher für den Einzug des von ihnen neu auserwählten idealisierten neuen Klientels. Migrant Petr Bystron zeigt dies in Bildern. Einfach nur gruselig und ein ganz klarer Fall für die Psychiatrie oder den Knast.
Zum Video von Petr Bystrom bei..
.

Heimatliebe / YouTube.com

 

 

18.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt):
Nigerianischer Asylbewerber vergewaltigt 9-jähriges Mädchen

Die Kanzlerin und ihre getreuen Mitläufer in der aktuellen Einheits-System-Politik sowie die Wähler sind gewiss wieder begeistert. Denn offenbar kommen alle "voll auf ihre Kosten": Wie unter anderem die "Bild"-Zeitung berichtetet, hat nämlich erneut ein vom Wähler importierter, von Gutmenschen umjubelter und umsorgter und vom Steuerzahler finanzierter Gast der Kanzlerin ein Mädchen brachial angefallen und "politisch korrekt" vergewaltigt, diesmal ein 9-jähriges Kind in den Elbwiesen in Dessau-Roßlau, wo es bereits öfter zu Migranten-Übergriffen gekommen ist. Dort wollte das kleine Mädchen laut "Bild" morgens mit ihrem Teddy unterm Arm eigentlich nur zum Spielen hin. Doch ihre Eltern hatten wohl vergessen und verdrängt, dass im neuen Deutschland seit der Wende 2015 überall junge, muskulöse und Testosteron gesteuerte Idole der aktuellen System-Politik mit ihren Messern und heraushängenden Geschlechtsteilen herumlungern, um - wie in der Heimat angeblich mittels Propaganda versprochen - auf Willkommens-Beute zu warten. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, stieß einer der abgelehnten nigerianischen Asylbewerber die 9-Jährige brutal zu Boden, leckte ihr Gesicht ab und drohte „Ich töte dich“, als sie schrie. Dann habe der 27-jährige Afrikaner die zierliche 9-jährige Julia laut "Bild" vergewaltigt - wie dies in Merkel-Deutschland nun mal üblich und "normal" ist - und zudem noch als "Bereicherung" gilt. Wer das anders sehe, der sei angeblich ein sogenannter "Nazi" und gehöre zum sogenannten "Pack". Die Sorgen und Nöte der Eltern könne man sowieso nicht verstehen. Eine SPD-Politikerin fragt ungläubig_ "Was haben die denn für Sorgen und Nöte? Ich verstehe das nicht!" Infos bei...

Bild.de

 

 

18.08.2019

Finale Doppel-Messer-"Bereicherung" in Iserlohn (NRW)

Zwei Tote bei neuem Messerangriff am Bahnhof 

Die aktuelle System-Politik ist gewiss wieder begeistert. Denn erneut ereignete sich im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch den Massen-Import von Messerstechern, die angeblich "alles so schön bunt" statt "blutrot" machen, eine weitere grausame Bluttat zum Nachteil der - die Täter finanzierenden - normalen Bürger. Diesmal wurden am gestrigen Samstag zur Abwechslung am Bahnhof von Iserlohn zwei Passanten von einem 43-jährigen politisch geschütztem Messerstecher, dessen Nationalität bzw. Herkunft man aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht nennen möchte, vor Publikum öffentlich tot gestochen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich und normal" ist. Wer das anders sehe, der sei ein "Nazi" (Neusprech für "Trauernde", "Regime-Kritiker" und "Andersdenkende"). Laut "Russia Today" wurden die schockierten Passanten und Fahrgäste im Bahnhofsgebäude von Seelsorgern betreut. Erst am Samstagabend sei der gesperrte Teil des Bahnhofs wieder freigegeben worden, damit bis zur nächsten Messer-Attacke alles so weiterläuft, wie gehabt. Infos bei...
Russia Today / deutsch-rt.com

 

 

18.08.2019

Finale Doppel-Messer-"Bereicherung" in Iserlohn (NRW):
Zwei Tote bei neuem Messerangriff am Bahnhof 

Die aktuelle System-Politik ist zufrieden. Denn durch den Import von Gewalttätern aus der 3. Welt mutiert Merkel-Deutschland nun plangemäß zum finsteren Mittelalter: Wie unter anderem die "Welt" berichtet, sind im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung", Samstagmittag am Bahnhof in Iserlohn eine 32-jährige Frau und ein 23-jähriger Mann erstochen worden - wie dies in Merkel-Deutschland nun mal üblich ist -und als sogenannte "Bereicherung" gilt. Das Baby der öffentlich vor allen Passanten und Fahrgästen Ermordeten blieb bei der brutalen Messer-Attacke offenbar unverletzt. Der politisch geschützte 43-jährige Messer-Killer, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, wurde verhaftet. Obgleich es laut "Welt" viele Augenzeugen der öffentlich ausgeführten Tat gibt, darunter auch eine Hochzeitsgesellschaft, die nun angeblich alle von Seelsorgern betreut werden, wurde laut "Welt" natürlich lediglich irgendein tatverdächtiger "Mann" festgenommen, aber kein Killer. Die aktuelle System-Politik ist vermutlich sehr zufrieden, vermutlich aber nicht mit der Festnahme ihres geschützten Idols. Infos unter anderem bei...
Welt.de

 

 

18.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Iserlohn (NRW): 2 neue Messer-Tote und Vergewaltigung der kleinen Julia (9) durch einen Nigerianer

Oliver Flesch berichtet in seinem Video über zwei neue Opfer durch importierte, politisch geschützte und vom Steuerzahler finanzierte Messerstecher. Ebenfalls wird über eine weitere Vergewaltigung eines Kindes durch einen vom Wähler importierten und vom Steuerzahler finanzierten Nigerianer berichtet. Laut Alexander Geilhaupt ereignete sich im Zuge der politisch umjubelten großen "bunten" Bereicherung nun nämlich erneut eine von diesen Schreckenstaten, die hätte verhindert werden können, wenn unser Rechtsstaat denn funktionieren würde. Berichtet wird über die politisch herbeigeführte und tolerierte Vergewaltigung der kleinen Julia (9), die mit ihrem Teddy im Arm eigentlich auf den Elbwiesen spielen wollte und dann von einem herumlungernden 27-jährigen Gast der Kanzlerin aus Nigeria, dessen Asylstatus abgelaufen war, im Sinne der Wähler angefallen und vergewaltigt wurde. Laut Alexander Geilhaupt wird Julia Jahre, vielleicht Jahrzehnte brauchen, um das Geschehene zu verarbeiten - falls es ihr überhaupt gelänge, irgendwann so etwas wie ein normales Leben führen zu können. Wie Alexander Geilhaupt berichtet, sitzen diejenigen, welche die Verantwortung für diese Tat tragen, derweil gut geschützt in ihren bewachten Wohnungen und Häusern oder in ihren gepanzerten Limousinen. Die Trauernden und Kritiker werden auch hier von den Menschen verachtenden Ideologen als "Rechtsextremisten" deklariert, weil solche Taten angeblich "völlig normal" seien und sogar als "Bereicherung" gelten. Video und Infos bei...
Heimatliebe / YouTube.com     1984 Magazin 19vierundachtzig.com

 

 

18.08.2019

Finale Messer "Bereicherung"in Gloggnitz:
„Rumäne“ ersticht 83-jährige Rentnerin auf offener Straße!

Die Politik ist gewiss wieder hellauf begeistert. Denn erneut ereignete sich im Zuge der politisch gepriesenen und umjubelten großen "Bereicherung" durch die Politik von Kanzlerin Merkel eine Bluttat auf offener Straße, die laut der links-grünen Einheits-Politik angeblich "alles so schön bunt" macht, während die Täter angeblich "wertvoller als Gold" seien (Zitat Martin Schulz / SPD). Erneut ging ein vom Steuerzahler finanzierter Zuwanderer mit seinem Messer auf eine Rentnerin los, um ihr das Lebenslicht auszuknipsen. Laut der "Kronen Zeitung" ging diesmal angeblich ein 38-jähriger „Rumäne“ völlig grundlos - sozusagen aus Spaß an der Freude und der großen Toleranz" mit seinem Messer auf eine 83-jährige Seniorin los - und tötete die alte Dame vor allen anwesenden Passanten, die laut "Kronen Zeitung" Zeugen der neuen tollen Show (Regime-Neusprech = "schreckliche Bluttat") wurden, die tunlichst nicht kritisiert werden darf, weil angeblich nur sogenannte "Nazis" trauern und sich anmaßen, die importierten und politisch-medial umjubelten "Bereicherer" und ihre Taten sowie die Politik der Kanzlerin und ihre Ideologie zu kritisieren. Infos bei...
Kronen Zeitung / krone.at

 

 

18.08.2019

Versuchte Final-"Bereicherung" in Bremen: Dunkelhäutige Kopftreter treten 21-Jährigen brutal zusammen, um ihn zu töten

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, wurde in Bremen erneut ein Passant das Opfer eines der vielen Angriffe überall herumlungernder aggressiver und kampfbereiter junger männlicher Migranten-Meuten. Diesmal sei der von einer Zuwanderer-Horde attackierte 21-Jährige bei dem brutalen Angriff zum Glück noch gerade so mit dem Leben davongekommen. Laut "Hamburger Morgenpost" hatte eine Horde schwarzhaariger Männer mit dunklem Teint, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises wie immer tunlichst nicht genannt werden soll, das Opfer vor den Augen seiner Freundin zu Boden geschlagen und dann immer wieder gegen den Kopf getreten, um ihm das Lebenslicht auszuknipsen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende üblich ist - und laut der Kanzlerin schlichtweg zu akzeptieren sei (Siehe Statement er Kanzlerin bei YouTube). Obwohl die Täter politischen Schutz genießen, ermittelt die Polizei laut "Hamburger Morgenpost" nun wegen versuchter Tötung. Infos bei...
Hamburger Morgenpst / mopo.de

 

 

18.08.2019

So gewaltbereit & linksextrem sind die sogenannten „Klimaretter“ wirklich

Laut "1984 Magazin" ist die letzte Maske der sogenannten "Klimaretter" nun gefallen! Sei es anfangs noch um den Klimaschutz gegangen, würden laut Henryk Stöckl  nun in internen Chatgruppen der „Fridays for Future“-Bewegung Anleitungen herausgegeben, wie man Andersdenkende und Regime-Kritiker (im Regime-Neusprech als "Nazis" bezeichnet) verprügelt, ihre Autos abfackelt und Häuser beschädigt, ohne erwischt zu werden! Es werde kein Hehl daraus gemacht, dass die „Antifa“ (Links-Regime Schläger der Kanzlerin / Früher: SA) ein fester Bestandteil der sich nach außen friedlich präsentierenden Bewegung sei. Die vermeintliche Klima-Chatgruppe bezeichne sich selbst jedoch als "Antifaschisten". Man will für den angeblichen Klimaschutz nun zum Beispiel "Autos von Nazis kaputt machen“. Zudem sollen Gewalttäter, die sogenannte "Nazis" (Regime-Gegner und Merkel-Kritiker)  „boxen“, belohnt und entsprechend ausgezeichnet werden. Infos bei...
1984 Magazin / 19vierundachtzig.com

 

 

17.08.2019

Rezession: "Tatenlose Merkel riskiert schwere Wirtschaftskrise"

Die Zeichen stehen auf Sturm. Doch laut Gabor Steingart bleibt Kanzlerin Merkel angesichts der Rezession und der drohenden Wirtschaftskrise weiter apathisch, was ein regelrechter Skandal sei. Laut "Focus" drohen Massenarbeitslosigkeit, Firmenpleiten und weitere politische Eruption. Zum Artikel von Gabor Steingart bei...
Focus.de

 

 

17.08.2019

Gesinnungsdiktatur: Züge wie in der DDR - Rauswurf von
Ex-Verfassungsschutzpräsident Maaßen aus der CDU

Carsten Jahn: "Willkommen in der DDR". Denn laut Jahn gilt Linientreue in der Partei. Ansonsten werde man in diesem System, das sich seit der Wende 2015 etabliert hat, gnadenlos abserviert. Besonders erschreckend sei laut Jahn, dass Menschen, die sehr dezent die Wahrheit ansprechen, rausgeworfen werden sollen, während Pädophile bleiben dürfen. Im neuen Deutschland will man wie im alten unter sich sein. Carsten Jahn: "Ein Schelm, der böses dabei denkt." Zum Video von / bei...
Carsten Jahn / YouTube.com

 

 

17.08.2019

Prügelknabe Maaßen - „Tagesspiegel“ tritt nach

Seitdem Ex-Verfassungsschützer Maaßen es wagte, seinen Job zu machen und die Verfassung schützen zu wollen, hört das Links-Regime laut "Journalistenwatch" nicht auf, dem "Sonderling" an den Kragen zu gehen, weil dieser es doch tatsächlich wagt, sich dem bunt-toleranten Mainstream- und Zeitgeist-Diktat ein wenig zu widersetzen. Laut "Jouwatch" ist der Ex-Verfassungsschutzpräsident auch für den linken Berliner „Tagesspiegel“ und ähnlich tendenziöse Medien ein rotes Tuch, weshalb sich das Blatt nun erneut an Maaßen, der nach seinem Rauswurf unvermindert weiter angefeindet wird, abarbeitet. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.08.2019

Gesinnungsdiktatur & Linke Multikulti-Ideologie:
Auch 
Bayerns Polizei soll Täter-Herkunft verschweigen
Auch Horst Seehofer ist nach entsprechendem Druck durch die Kanzlerin zu den Sozialisten übergelaufen, um dem großen Plan, der seit der Wende 2015 Schritt für Schritt umgesetzt wird, nicht weiter im Wege zu stehen - und vom System abserviert zu werden. Zu hoch war der Druck, zu stark die Sozialisten, zu schwach die eigene Persönlichkeit. Auch in Bayern herrscht nun längst ein anderer Wind: Wie unter anderem der "Focus" berichtet, will aufgrund der viel zu vielen brutalen Straftaten politisch idealisierter und geschützter Import-Migranten nun auch die bayrische Polizei zukünftig die Nationalität bzw. Herkunft der vielen - vom Steuerzahler finanzierten - ausländischen Straftäter verbieten. Im rhetorischen System-Neusprech wird die Verschleierungstaktik zur weiteren Verdummung und Imzaumhaltung der Bürger so ausgedrückt, als wolle man lediglich darauf "verzichten", quasi immer wieder aufs Neue das Gleiche zu schreiben. Auch dürfe laut "Focus" auf Anweisung der politischen Polizeiführung (Früher: Polit-Kommissare) 
nicht länger von „Sinti“ und „Roma“ gesprochen werden. Auch die bisherige Veschleierungstaktik, dass es sich in diesem Fall bei den Tätern angeblich um "Rumänen" oder "Bulgaren" handele, komme angeblich nicht mehr in Frage. Selbst System-Neusprech-Ersatzbegriffe wie „mobile ethnische Minderheit“ seien laut "Focus" untersagt. Angeblich rufe die Polit-Führung zum „sensiblen Umgang mit diskriminierenden Bezeichnungen“ auf. Jan Fleischauer fragt die Sozialisten, die ihre Vertuschungs- und Verschleierungstaktik nun ausweiten, ob Blindheit die Welt denn durch solche Maßnahmen zum Schutz der Täter wirklich gerechter machen würde? Zum Artikel von Jan Fleischhauer bei...
Focus.de

 

 

17.08.2019

Deutsche sollen für die Arbeitslosen in der ganzen EU bezahlen!

Wie "Politikstube" berichtet, engagieren sich im Zuge des grassierenden Masochismus und der sich ebenso ausbreitenden Schizophrenie Politiker des eigenen Landes nun dafür, dass die Deutschen - neben Millionen sogenannter "Flüchtlinge", die als Sofort-Rentner einreisen, die Arbeitslosen in der ganzen EU bezahlen. Dass - mutmaßlich von einem Gehirnparasiten befallene - Politiker dem eigenen Land gewichtige Nachteile zu verschaffen beabsichtigen, ist für manche gar "ein Novum", für die Psychiatrie angesichts des grassierenden Irrsinns aber nichts Neues. Ein Blick auf die aktuellen Arbeitslosenquoten mache deutlich, was hier an neuem Irrsinn und Aderlass auf die deutschen Arbeitnehmer zukommt. Laut "Politikstube" würde damit ein weiteres "Fass ohne Boden geöffnet", wobei die finanziellen Folgen für Deutschland unabsehbar seien. Infos bei...
Politikstube.com

 

17.08.2019

Kultur-"Bereicherung" in Hamburg:
Demo für Scharia und Kalifat. Islamisten ziehen durch Hamburg

Ignaz Bearth berichtet im Zuge des politisch umjubelten Massenimports des Islams zum Zecke der gewünschten Veränderung des Landes von aktuellen Islamisten-Demos für Scharia und Kalifat. Laut Ignaz Bearth ziehen die demonstrierenden Islamisten nun wieder durch Hamburg. Zum Video von/bei...
Ignaz / Bearth / YouTube.com

 

 

17.08.2019

Finale "Bereicherung" in Medebach (NRW) durch Home-Invasion - Sogenannte „Rumänen“ töten Rentner mit neun Stichen

in den Hals

Die aktuelle System-Politik wird gewiss wieder begeistert sein. Denn wie "Tag24" berichtet, ist im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch tägliche Messer-Attacken nun auch im beschaulichen Medebach ein Bürger von einem - vom Steuerzahler finanzierten - "Bereicherer" angefallen und erstochen worden - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - und als "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" macht. Laut "Tag24" öffnete nun auch in Medebach ein - aufgrund ARD und ZDF-Konsum - nichts ahnender Senior seine Tür und wurde von den einströmenden jungen kampfbereiten Gästen der Kanzlerin im Zuge der uneingeschränkten Willkommenskultur direkt politisch korrekt "in Empfang genommen." Die als "Rumänen" bezeichneten "Bereicherer" stießen ihr Opfer kurzerhand um, verpasstem dem 67-Jährigen mehrfach Schläge mit einem Waffeleisen gegen den Kopf und stießen ihm dann neun Mal mit einer Schere in den Hals - wie dies in Merkel-Deutschland nun einmal üblich ist. Laut "Tag24" verblutete der Rentner elendig. Gewiss hofft man nun, dass es den Tätern gut geht. Infos bei...
Tag24.de

 

 

17.08.2019

"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):

Migranten-Kampfgruppen unterwegs - Südländische Männer-Horden greifen Passanten an zwei Orten in der Innenstadt an

Die aktuelle Politik ist gewiss wieder begeistert. Denn die Polizei hat in Bezug auf die  Idole, Maskottchen und Schützlinge der aktuellen Politik längst die Kontrolle verloren und bittet die Bürger nun um Hilfe. Laut "Tag24" wurden im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung", die angeblich "alles so schön bunt" macht, auch an zwei verschiedenen Orten in Stuttgart insgesamt drei Passanten jeweils von jeweils 5-6-köpfigen bösartigen Männer-Horden mit „südländischem“ Erscheinungsbild angegriffen und schwer verletzt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Wie "Tag24" berichtet, kamen ein 63-Jähriger und ein 32-Jähriger schwer verletzt ins Krankenhaus. Infos bei...
Tag24.de

 

 

17.08.2019

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: Clan-Krieg -
Wieder eine Person niedergestochen!

Laut "Politikstube" hält der vom Wähler importierte Clan-Krieg die Hauptstadt weiter in Atem. In Ergänzung der sonstigen politisch gepriesenen "Bereicherungen", bei der sich Clan-Krieger nun auch gegenseitig die Lichter ausknipsen, wurde laut "Politikstube" nun erneut ein Mann auf offener Straße niedergestochen - wie dies im "bunten" Merkel-Deutschland mittlerweile üblich ist - und aus politischer Sicht als sogenannte "Bereicherung" gilt, die angeblich "wertvoller als Gold" sei (Zitat Martin Schulz / SPD) und laut den Grünen "alles so schön bunt" mache. Vermutlich wird das Regime-Fernsehen in ihren Propaganda-Shows nun wieder ideologisch gleichgestrickte angebliche "Clan-Experten" vorführen, die erklären, dass dies angeblich alles "normal" und "üblich" sei. - Dies kenne man angeblich alles auch von den Müllers oder Schulzes. In Wahrheit sei dies eine "Bereicherung" - wird dann gewiss noch  eine System-Politikerin zitiert und den Bürgern gedroht: Wer das anders sähe, der sei angeblich ein sogenannter "Nazi" (System-Neusprech = Kritiker importierter Gewaltverbrechen bzw. Regime-Kritiker) Infos bei...

Politikstube.com

 

 
17.08.2019

"Bereicherung" in Karlsruhe: Politisch geschützte Jugendliche urinieren an Autos und springen auf Motorhauben

Die aktuelle System-Politik ist vermutlich wieder begeistert. Denn wie "Karlsruhe Insider" berichtet, haben drei - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte - "junge Leute" im Alter von 16 und 17 Jahren, deren bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, auch in Karlsruhe in gleich mehrere "Bereicherungen" (System-Neusprech = Straftaten) begangen. Laut "Karlsruhe Insider" suchten sich die politisch geschützten Gewalttäter zunächst ein Auto, welches sie so stark wie nur möglich beschädigen konnten. Wie "Karlsruhe Insider" berichtet, warfen sie zunächst einmal die Windschutzscheibe eines Autos mit einem Blumenkübel ein. Laut "Karlsruher Insider" sprangen die drei Goldschätze anschließend auf der Motorhaube des Wagens herum und demolierten auf diese Weise auch die Motorhaube. Zum Schluss urinierten sie laut "Karlsruhe Insider" noch auf den Wagen, während sie noch auf der Motorhaube standen. Auch sollen sie laut der Polizei in der gleichen Nacht noch das Hausmeistergebäude einer Schule beschmiert und in einer Kleingartenanlage Vandalismus betrieben haben. Dort hatten sie gleich mehrere Lampen zerstört und Fenster eingeschlagen - wie dies in Merkel-Deutschland nun mal üblich - und laut der aktuellen System-Politik angeblich zu akzeptieren - sei. Infos bei...
Karlsruhe Insider.de

 

 

17.08.2019

"Bereicherung" in Bremen: Politisch geschützte Kopftreter-Horde verletzt 21-jährigen politisch ungeschützten schwer

Wie "Politikstube" berichtet, hat erneut eine sogenannte "Männer"-Horde, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises nicht genannt werden soll, Passanten angefallen, zusammengeschlagen und ins Krankenhaus getreten. Diesmal angeblich in Tenever. Dort ging eine solche politisch geschützte 5-7-köpfige Schläger-Horde, die sich in Merkel-Deutschland - vom Steuerzahler finanziert - als sogenannte Kopftreter verdingt macht, auf einen 21-Jährigen los, um vor dessen Freundin seinen Kopf zum Zwecke der Tötung einzutreten - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - und laut der Kanzlerin angeblich zu akzeptieren sei (sehe entsprechende Aussagen der Kanzlerin im YouTube-Video). Laut "Politikstube" erlitt der 21-Jährige schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Entgegen dem eigentlichem Willen der aktuellen System-Politik, die diese Taten toleriert, indirekt befürwortet, und die Kritiker dieser Verbrechen bekämpft, ermittelt die Polizei aber dennoch wegen eines versuchten Tötungsdeliktes, vermutlich aber nur pro forma. Die politisch für derartige Taten Veranwortlichen hoffen nun gewiss, dass es ihren Idolen gut geht. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

17.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Schwarzenbek (Schleswig-Holstein): Home-Invasion - Sogenannter "Südländer" bedrängt 20-jährige in ihrer Wohnung

Wie "LN-Online" ist bei einer - der im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblichen "Bereicherungen" durch Home-Invasion erneut eine junge Frau einem sogenannten "Südländer", dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden soll, zum Opfer gefallen. Diesmal in Schwarzenbeck. Anders als die anderen sogenannten "Südländer", die ihre Opfer an den Türen direkt anfallen, wähle diese Home-Invasion-"Fachlraft" laut "LN-Online" eine angeblich "perfide Vorgehensweise": Wie LN-Online berichtet, klingelte der "Südländer" und stellte sich als "Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes" vor, worauf ihn die naive junge Frau angeblich arglos in ihre Wohnung ließ, wo der „Südländer“ dann aber wieder wie üblich sofort sexuell übergriffig wurde und sein Opfer unsittlich gegrapschte -wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist. Infos bei...
ln-online.de

 

 

17.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Ludwigsburg (Baden-Württemberg):
Politisch geschützte junge „Männer“ fallen 15-Jährige an

Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen "bunten" "Bereicherung" nun auch in Ludwigsburg ein 15-jähriges Mädchen nachmittags von zwei „jungen Männern“, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, auf offener Straße angefallen, sexuell belästigt, in ein Gebüsch gestoßen und nach Art dr Kanzlerin begrapscht - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - und aus politisch-ideologischer Sicht als sogenannte "Bereicherung" gilt, über die man sich freue und auf die man sich angeblich weiter freue, da dies angeblich das große Seelenheil bringt. (Frage Sie Ihre Arzt oder Apotheker!) Laut "Stuttgarter Zeitung" entriss einer der politisch geschützten Gewaltverbrecher dem Mädchen noch das Handy, damit das Opfer nicht die Polizei rufen kann. Im Gebüsch fielen beide dann über die 15-Jährige her. Zum mutmaßlichem Missfallen der aktuellen System-Politik konnten die politisch Geschützten ihr politisch toleriertes Tagewerk nicht vollenden, denn laut "Stuttgarter Zeitung" kamen aufgrund des Hilfeersuchens des Mädchens Passanten dem Opfer zu Hilfe, obwohl sie damit in Kauf nahmen, von den Fans der Täter wie üblich nachfolgend als "Nazi" diskreditiert und vom System als "Rassisten" geächtet zu werden. Infos zur Sache bei...

Stuttgarter-zeitung.de

 

 

17.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Wiesbaden (Hessen):
15-Jährige von Migranten-Horde sexuell belästigt

Laut "Journalistenwatch" wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun schon wieder ein 15-jähriges Mädchen von drei unbekannten männlichen Lustmolchen, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden soll, angefallen und sexuell belästigt. Mehrere politisch geschützte Männer im Alter von 20 - 22 Jahren seien über das alkoholisierte Mädchen hergefallen, um ihren Spaß mit der Jugendlichen zu haben - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Garmisch-Partenkirchen (Bayern):

Südländische "Fachkraft" vergewaltigt 24-Jährige im Taxi

Laut "RTL" wollte eine 24-Jährige in der Nacht am Marienplatz in Garmisch-Partenkirchen eigentlich lediglich mit einem Taxi nach Hause fahren, hatte dabei aber offenbar die "Fachkräfte" der Kanzlerin vergessen, die seit der Wende 2015 im neuen Deutschland überall auf Beutezug sind und unter dem Wohlwollen des aktuellen Polit-Systems Frauen auflauern, um diese im Sinne der aktuellen System-Politik nach Strich und Faden zu "bereichern". Wie RTL berichtet, hielt die "südländisch“ aussehende Taxi-"Fachkraft" statt das Fahrziel zu verfolgen, im Ortsteil Burgrain an, fiel über die junge Frau her und vergewaltigte sie in seinem Arbeitsfahrzeug, um sich im Sinne der politischen Toleranz und Akzeptanz zu entschlacken. Infos bei...
rtl.de

 

 

17.08.2019

"Bereicherung" in Bremen: Afrikanische Kopftreter-Horde attackiert Passantin und tritt ihr gegen den Kopf

Wie "Politikstube" berichtet, hat erneut eine Horde unbekannter, mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierter ausländischer Kopftreter mit dunkler Hautfarbe Passanten angefallen - wie dies im neuen Deutschland üblich ist. Diesmal in Bremen-Neustadt. Laut "Politikstube" traten nämlich auch dort unbekannte dunkelhäutige Täter, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, einer 20-jährigen Frau mehrfach gegen den Kopf, während diese von den Tätern bereits zusammengeschlagen am Boden lag. Wie "Politikstube" berichtet, bestand die Gruppe der Angreifer aus zwei Frauen und zwei bis drei Männern mit dunkler Hautfarbe. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

16.08.2019

Finale Tötungs-"Bereicherung" in Köln: Brutaler Kinder-Mord -
Nigerianerin erschlägt Kind mit Stöckelschuh: schuldunfähig

Die aktuelle System-Politik ist gewiss wieder begeistert. Denn wie die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" eine vom Wähler importierte - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte - 31-jährige Nigerianerin mit einem spitzen Stöckelschuh immer wieder so lange auf ein 2-jähriges Kind eingeschlagen bis das Kind endlich tot war - was in Merkel-Deutschland seit 2015 als sogenannte "Bereicherung" gilt, weshalb auch diese politisch geschützte Gewaltverbrecherin bzw. Mörderin laut "WAZ" natürlich nicht bestraft wird, weil auch sie aus Sicht des aktuellen Systems und seiner seit der Wende 2015 vorherrschenden neuen Ideologie - wie all die anderen importierten idealisierten Killer selbstverständlich als "schuldunfähig" gilt. Nach dem Freispruch der Kindesmörderin brach seitens ihrer Fans in der links-grünen System-Politik vermutlich erneut Jubel aus, ebenso Applaus für den Richter und Freudentränen für das Idol der Geisteskranken, die derartige Taten gutheißen, entschuldigen und die Täter schützen, manchmal sogar befreien. Letzeres braucht hier nicht zu erfolgen. Die Täterin wird nun umsorgt und aufgepäppelt, damit es alsbald weitergehen kann. Infos bei....
waz.de

 

 

16.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Neuötting (Bayern): 
Vergewaltigung einer 52-Jährigen - 2 Eritreer gefasst

Wie "Insalzach24" berichtet, wurden nach der vom Steuerzahler finanzierten Vergewaltigung einer 52-Jährigen nun zwei dringend tatverdächtige Eritreer ermittelt, die über das Opfer hergefallen sind und die 52-Jährige öffentlich vergewaltigt haben -wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - und als "Bereicherung" gilt. Die politisch-medial idealisierten, vom Wähler begeistert importierten und vom Steuerzahler ebenso gerne finanzierten Sex-Touristen, die als "Gäste der Kanzlerin" und auch wegen ihrer Herkunft generell als sogenannte "Besser-Menschen" gelten, die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" seien und laut den Grünen angeblich "alles so schön bunt" machen, wurden laut "Insalzach24" von der Polizei gefasst und sitzen nun in Untersuchungshaft, um sie aufzupeppeln. Vermutlich nicht lange. Denn die aktuelle Politik ist gewiss verärgert, dass ihre Idole geschnappt wurden. Auch hier wird man gewiss wieder etwas nachhelfen, damit die sogenannten "Bereicherer" schnell wieder frei kommen und ihre "Bereicherungen" fortsetzen. Alles andere sei sowieso "rassistisch". Und wer das anders sehe und solch tolle bunte "Wohl"-Taten, die angeblich typisch deutsch seien, gar kritisiere, der sei ein sogenannter "Nazi" - und das wolle doch wohl niemand sein, oder? Daher rät das Regime auch hier gewiss wieder, gefälligst die Klappe zu halten oder alternativ auszuwandern, sofern einem so etwas nicht gefalle. Infos bei...
innsalzach24.de

 

 

16.08.2019

Sex-Bereicherung" in Eppelheim (Baden-Württemberg): 

Drei Frauen in drei Tagen - Grapscher-Idol treibt weiter sein Unwesen - Bürgermeisterin möchte offenbar auch mal ran

Wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen und umjubelten großen "Bereicherung" nun auch im beschaulichen Eppelhein ein zugewanderter - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierter - Sex-Tourist, der mittlerweile als Serien-"Bereicherer" gilt, zugeschlagen, um im Sinne der aktuellen System-Politik auch in Eppelheim "alles so schön bunt" zu machen und die Eppelheimerinnen, die ihn importiert haben, zu befriedigen und sich öffentlich freizügig mit ihnen zu paaren - ebenso wie von den Bahnhofsklatschern und Jublern im TV verheißen. Laut der "Rhein-Neckar-Zeitung" hat der politisch geschützte "Mann mit dunklem Hautteint", dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, weil man ihn sonst schnappen könnte, eine weitere Frau "sexuell belästigt" - wie es heißt. Wie die  "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, griff der mutmaßliche Gast der Kanzlerin, der in Eppelheim sein Unwesen treibt, nun schon wieder einer Frau unvermittelt an die Brust, während die von der "netten Abwechslung" offenbar begeisterte Bürgermeisterin in ihrem ideologischen Realitäts-Verdrängungs-Wahn - vielleicht auch aufgrund des Befalls mit einem Gehirnparasiten - selbstsicher verkündet, Eppelheim sei sicher. Zudem käme so das im neuen Deutschland seit der Wende 2015 doch schließlich in jeder Stadt vor, womit sie Recht hat. Also weiter so! Infos bei...

Rhein-Neckar-Zeitung / rnz.de

 

 

16.08.2019

SPD-Politikerin: "Ich finde es nicht richtig, dass man da auch immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen muss. Was haben die denn für Sorgen und Nöte?Ich versteh das nicht!"

Was erst einmal wie eine Freudsche Fehlleistung klingt, ist offenbar leider ernst gemeint. Wie Wolfgang Brehm in seinem Video zeigt, sagen uns Politiker nun endlich, genau das, was sie über die Bürger denken. Laut Wolfgang Brehm erklärt dies so vieles. Es macht ihn fassungslos, dass Reaktionen des Systems ausbleiben, dass man zu diesen Aussagen sogar ernsthaft steht. Parallel dazu zieht man sich laut Brehm stattdessen am Klima-Wahn hoch. Für ihn ist es die Grabrede für die SPD - und dies in vollem Bewusstsein der Partei. Doch die anderen ticken vermutlich ganz genau so. Brehm: "Die ziehen ihr Ding einfach durch." Um sich vor den Bürgern, die man nicht versteht abzusichern, zieht man nun auch einen Wehrgraben um den Bundestag. Das Problem bei der Sache: Derartige "Menschen" leben in einer ganz eigenen - und wie man sieht - schizophrenen - Realität, die mit dem Leben "draußen" und der Realität nicht mehr viel gemein und zu tun hat, außer, dass man sich von jenen, deren Sorgen und Nöte man (aus Gründen der Dekadenz + Dunning-Kruger-Effekt) nicht nachvollziehen kann, für diesen Irrsinn außerhalb der Psychiatrie gut bezahlen lässt. Bundestag. Zum Video von / bei...
Wolfgang Brehm / YouTube.com  

 

 

16.08.2019

Dekadente neo-feudale Abgehobenheit der SPD –
Ohrfeige für Wähler vor laufender Kamera im ZDF

Deutsche Regime-Politiker werden offenbar immer dekadenter und abgehobener. Mit dem Leben der Bürger haben insbesondere die neo-feudalen Gutsherren der SPD längst nichts mehr zu tun. Sie bleiben lieber unter sich in ihrer eigenen Welt, weit ab von den Bedürfnissen und Sorgen jener, die sie finanzieren. "Ich finde es nicht richtig, dass man immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen muss“, sagte eine SPD-Politikerin laut "Tichys Einblick" mitten im Landtagswahlkampf. Dass sie offen ausspricht, was so viele in der Partei denken, wird die SPD laut Boris Reitschuster noch weiter in den Abgrund reißen, der täglich immer tiefer wird. Sind hier Gehirnparasiten am Werk? Oder handelt es sich um ganz normale Selbstzerstörung im Zuge des Masochismus der SPD?
Zum Artikel von Boris Reitschuster bei...

Tichys Einblick / tichyseinblick.de

 

 

16.08.2019

Angebliche "Bereicherung" durch angeblich "bunte" antisemitischen Angriffe gegen Juden in Merkel-Deutschland 

Laut "Welt"-Autor Jacques Schuster lassen die vielen - letztendlich vom Steuerzahler finanzierten - antisemitischen Angriffe im neuen Links-Deutschland, das sich seit der Wende 2015 mit Hilfe der linken Medien etabliert hat, nur einen Schluss zu. So der Titel des "Welt"-Artikels. Wie "Welt" berichtet, stammen die Millionen neuen muslimischen Einwanderer, die nun auf die Juden losgehen, nämlich angeblich aus Ländern, in denen der Hass auf Juden und auf Israel fast zur Staatsräson gehört. Sagen Sie bloß? Was für eine "Überraschung" aber auch! Überdies seien nicht wenige junge vom Steuerzahler finanzierte arbeitslose muslimische Männer laut "Welt" von einer "ziellosen Angriffslust getrieben", für die sie ein "Ventil" suche. Folglich alles logisch und verständlich. Na dann mal weiter so im neuen Deutschland, welches neben dem finsteren Mittelalter bevorzugt und mit unterstelltem Vorsatz besonders gerne Judenhasser importiert und unter dem Deckmantel der "Toleranz" und der "Akzeptanz" sowie des vermeintlichen "Rechtsstaates auf ihre Opfer loslässt - und die Täter auch noch vom Steuerzahler ebenso zwangsfinanzieren lässt wie das Staatsfernsehen, dass die von Gutmenschen verhätschelten Täter stets deckt, verschleiert, medial aufwertet und sogar lobt. Zum Artikel von Jaques Schuster" bei...
Welt.de

 

 

16.08.2019
SA marschiert: Links-Regime-Schläger der Kanzlerin in Aktion gegen Andersdenkende, Regime-Kritiker und Oppositionelle -
71 Verletzte bei linksextremen Straftaten alleine im 2. Quartal 

"Von wegen Hauptgefahr „rechter Terror“ meint "Journalistenwatch". Denn in Wirklichkeit fallen laut "Jouwatch" immer mehr Andersdenkende, Regime-Kritiker und Oppositionelle in Deutschland politisch links motivierten Straftaten zum Opfer, die das Ziel haben, das aktuelle Links-Regime, dass sich im Zuge der Wende 2015 etabliert hat, mit aller Gewalt aufrechtzuerhalten und weiter durchzuboxen. Laut "Jouwatch" waren alleine zwischen April und Juni 71 Verletzte zu beklagen, die sich die Fans der Kanzlerin vorgeknöpft haben, um ihnen im Sinne der politischen Korrektheit des aktuellen Regimes den Marsch zu blasen und die geforderte Marschrichtung aufzuzeigen. Wie "Journalistenwatch" berichtet, belief sich die Zahl der erfassten Straftaten von Linksextremen und -radikalen im selben Zeitraum auf ungeheuerliche 2.776 Straftaten, die letztendlich von der aktuellen System-Politik und ihren links-grünen System-Medien gedeckt, verschleiert und heruntergespielt oder höchst offiziell für "richtig" erklärt werden. Schließlich dürfe es im neuen Deutschland keine andere Meinung mehr geben, als jene, die zulässig ist. 935 Tatverdächtige wurden laut "Jouwatch" ermittelt, die sich für ihre Kanzlerin und die anderen Parteien auf Links-Kurs gegen echte Oppositionen stark machen. Infos zur Sache bei...

Journalistenwatch.com

 

 

16.08.2019
Ex-General: Merkel schleift die Grundfesten Deutschlands

Wie"Junge Freiheit" berichtet, hat der frühere Bundeswehrgeneral Joachim Wundrak Bundeskanzlerin Angela Merkel im Zuge der seit 2015 erfolgten politischen Kehrtwende in Richtung Linksstaat (DDR 2.0) vorgeworfen, das Fundament Deutschlands zu untergraben. Ihre Politik sei „absichtsvoll gegen die Interessen unseres Staates und Volkes gerichtet“, warnt der langjährige Berufssoldat im Interview mit "Junge Freiheit". Infos zur Sache bei...
Junge Freiheit /  jungefreiheit.de

 

 

16.08.2019

Neuer EU-Sozialismus im Zuge der Links-Wende:
Ursula von der Leyen will die EUdSSR und fordert,
die Arbeitslosigkeit in Frankreich und Bulgarien mitzufinanzieren

Der - mutmaßlich durch die Toxoplasma Epidemie ausgelöste - Irrsinn kennt keine Grenzen und bringt täglich immer neue Gehirnauswüchse und masochistische Skurrilitäten zutage - wie etwa die Forderung gendergerechter Steinigungen,. die Belohnung von Mördern oder gar die Abschaffung dieses Begriffs, weil angeblich nur "Nazis" die Lieben als "Mörder" bezeichnen würden (Idee von Heiko Maas). Wie "Die freie Welt" berichtet, fordert nun Ursula von der Leyen nach erfolgrericher Herabwirtschaftung der Bundeswehr im Zuge des Plans und der großen Links-Wende die faktische Umsetzung des angestrebten EU-Sozialismus. Laut "Die freie Welt" fordert die Regime-treue Mitläuferin nun eine EU-weite Arbeitslosenversicherung und EU-weite Mindestlöhne. Denn sie möchte, dass die immer weniger werdenden arbeitenden Deutschen unbedingt auch die vielen arbeitslosen Bulgaren und Franzosen mitfinanzieren - und sich zukünftig daher mehr anstrengen müssen, um dies alles zu erwirtschaften. Nicht nur die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände läuft laut "Die freie Welt" dagegen Sturm. Auch dem gesunden Menschenverstand würden sich laut "Die freie Welt" die Haare sträuben. Infos bei...
Die freie Welt / freiewelt.net

 

 

16.08.2019

"Bereicherung" in Berlin: Home-Invasion durch "Bereicherer" -
Rentner an Hometrainer gefesselt, Ehefrau an den Backofen

Zur immer mehr in Mode kommenden Themenreihe "Home-Invasion" berichtet die Berliner "BZ" nun über einen neuen Home-Invasions-"Bereicherungs"-Fall in Berlin. Die Beschreibung fällt knapp aus. Das Übliche eben, das sich deutsche Masochisten wünschen, weshalb sie diese Zustände ja vermutlich auch gewählt haben und immer noch ARD & ZDF schauen: "Pistole am Kopf, Panzertape über den Mund geklebt, Hände mit Kabelbindern gefesselt". Laut der "BZ" steht ein weiteres, vom Steuerzahler begeistert finanziertes Idol der aktuellen System-Politik nach seinem brutalen "Bereicherungs"-Überfall auf ein Senioren-Ehepaar nun vor dem Landgericht, diesmal der polizeibekannte 21-jährige Räuber, Harun K. aus Neukölln, der das Land laut Politik pauschal "bereichert" und "alles so schön bunt" macht. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

16.08.2019

"Bereicherung" in Köln-Höhenberg (NRW): Eltern schlagen Alarm: Kita-Kinder durch „Männer“ und Brandanschläge belästigt

Eine SPD-Politikerin findet die angeblichen Sorgen und Nöte der Betroffenen lächerlich. Sie kann nicht nachvollziehen, warum Eltern wegen ständiger Brandanschläge durch politisch geschützte "Bereicherer" und "Besser-Menschen" besorgt sind - und auch darüber, dass herumlungernde "unbekannte Männer", deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, ihren Kindern und dem Personal auflauern, um sie zu "bereichern". Laut dem Express" schlagen die Eltern in Köln-Höhenberg dennoch Alarm, auch wenn sie dann in den Augen der abgehobenen weltfremden SPD als sogenannter "Nazis" gelten. Denn wie der "Express" berichtet, halten immer wieder nächtliche Brandanschläge vor und auf dem Grundstück der städtischen Kinder-Tagesstätte die Betroffenen in Atem. Zudem würden laut "Express" tagsüber dort herumlungernde „unbekannte Männer“ am Zaun und an den Fenstern immer wieder Kinder und Personal auflauern und beide belästigen. Eine Lösung sei nicht in Sicht. Wie denn auch? Wenn die Herkunft und Identität der Täter verschwiegen wird, muss man das eben aushalten und weiter so tun, als wäre nichts. Infos bei...
Express.de

15.08.2019

Rezession in Deutschland 2019: Wer trägt die Verantwortung?

Laut Carsten Jahn ist es wirklich der Gipfel der Lügen. Denn wie er berichtet, wird nun die einzige relevante noch verbliebene Opposition für den Niedergang der Deutschen Industrie verantwortlich gemacht, obwohl sie noch nicht ein einziges Mal in Regierungsverantwortung war. Zum Video von / bei...
Carsten Jahn / YouTube.com

 

 

15.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Bonn (NRW): Messer-Attacke - 

Südländer sticht grundlos mit Messer auf Pärchen ein

Die aktuelle System-Politik ist gewiss wieder begeistert. Denn wie der "Express" berichtet, kam es im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun endlich auch am Bonner Rheinufer wieder zu einer der vielen angeblich "bunten" vom Steuerzahler finanzierten Messerattacken durch politisch geschützte Messerstecher-Idole, die angeblich "wertvoller als Gold" seien. Die irren Fans der importierten Gewaltverbrecher in der Regime-Politik können anscheinend gar nicht genug davon bekommen. Denn laut "Express" häufen sich in den letzten Monaten dort die importierten "Gewaltdelikte". Diesmal traf es ein Pärchen, das die Natur genießen wollte. Wie der "Express" berichtet, saß ein 27-Jähriger zusammen mit seiner Freundin nichts ahnend auf einer Bank. Laut "Express" wurde das Pärchen von einem der vielen im neuen Deutschland überall herumlungernden sogenannten „Südländer“ (Polit-Neusprech zur Verschleierung der wahren Täter) beobachtet, der immer wieder an ihnen vorbeiging und dann plötzlich zustach - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - und als "Bereicherung" gilt. Infos bei...
Express.de

 

 

15.08.2019

"Bereicherung" in Regensburg (Bayern): Fahrkartenkontrolleur im Bus von Migranten verprügelt und verletzt

Wie der "Bayrische Rundfunk" berichtet, ist im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch aggressive, junge, männliche und kampfbereite sogenannte "Besser-Menschen" nun auch in Regensburg ein Fahrkartenkontrolleur von einer - vom Steuerzahler finanzierten - Horde politisch geschützter sogenannter "Männer" attackiert und zusammengeschlagen worden - wie dies im neuen Deutschland nun mal üblich ist -und als sogenannte "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" macht. Laut "BR24" prügelte diesmal eine 6-köpfige Horde politisch idealisierter und geschützter Gewalttäter auf einen Kontrolleur ein, der sich anmaßte, tatsächlich die Fahrkarte der geschützten Polit-Idole sehen zu wollen. Es war daher klar, dass ihm die Idole der aktuellen System-Politik und ihrer Mitläufer nun den sicheren Garaus machen würden. Wie üblich konnten von der hilflosen Polizei laut "BR24" nur zwei der Iraker festgenommen werden. Natürlich, um die politisch geschützten Ehren-Gäste der Kanzlerin danach wieder wie üblich laufenzulassen. Pro forma wird laut "BR24" aber zumindest wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Gutmenschen hoffen nun gewiss wieder, dass es ihren Idolen gut geht und dass die Ermittlungen alsbald eingestellt werden. Infos bei...
Bayrischer Rundfunk / br.de

 

 

15.08.2019

"Bereicherung" in Essen (NRW): Unfassbare Frechheiten - Clanmitglieder beleidigen und drohen Polizisten 

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist in einem Internet-Video, das von der arabischen Täter-Horde selbst aufgenommen wurde, ein Polizist in Uniform zu sehen, der gerade von zwei breit gewachsenen Arabern beleidigt und angegangen wird. Laut "Jouwatch" kommen die Araber dem Polizisten gefährlich nahe, gestikulieren wild und drohen ihm solange, bis er abzieht. Doch es kommt noch besser: Wie "Jouwatch" berichtet, besitzen die arabischen Clanmitglieder im Anschluss sogar noch die Dreistigkeit den Polizisten selbst anzuzeigen. Laut "Jouwatch" wurde der Polizist zuvor vom Straßenrand aus von den Arabern beschimpft. Infos und Video bei...
Journalistenwatch.com

 

15.08.2019

"Bereicherung" in der U3: Steuerfinanzierter irakischer
U3-Schubser
muss nicht ins Gefängnis - Opfer verliert Bein

Wie "Heute" berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch junge, aggressive und tötungsbereite männliche "Besser-Menschen" der vom Steuerzahler finanzierte 20-jährige Import-Iraker Mohammed Y. einen 35-jährigen Arbeiter vor die U-Bahn gestoßen - wie dies nun einmal üblich ist und angeblioch zu akzeptieren sei. Schließlich müsse laut den Sozialdemokraten das Zusammenleben zwischen Alt- und Neubürgern auf den Straßen täglich neu ausgehandelt werden, wobei das Recht des Stärkeren gilt. Nun jubeln die Fans des importierten irakischen Gewalttäters frenetisch. Denn laut "Heute" wird auch diesem ihrer Idole der Mordprozess nicht gemacht. Wie bei politisch geschützten Tätern üblich, sei der Iraker angeblich nicht "schuldunfähig", womit er laut "Heute" seiner Haftstrafe entgeht und sein Treiben bestätigt und belohnt wird. Seinem Opfer musste laut "Heute" indessen ein Fuß amputiert werden. Es befindet sich derzeit auf Reha. Man hofft nun, dass es dem Täter gut geht. Fragen Sie Ihren Psychiater oder Apotheker! Infos bei...
heute.at

 

 

15.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Pinneberg (Schleswig-Holstein):
Südländer attackiert Rentnerin und will sie vergewaltigen

Die aktuelle Einheits-System-Politik ist vermutlich wieder begeistert, allen voran Wolfgang Schäuble (CDU). Denn laut "RTL" wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" nun auch in Pinneberg eine Frau von einem mutmaßlichem Idol der aktuellen Politik in sexueller Absicht angefallen, um sie zu "bereichern" - wie es im politisch korrekten System-Neusprech heißt. Wie "RTL" berichtet, wurde diesmal eine 76-jährige Rentnerin auf einer Straße von einem sogenanntem "Mann" mit „südländischer Erscheinung“ (Neusprech = Ablenkung von den wahre Tätern / man willl so tuen, als könne es sich theoretisch auch um Europäer handeln), dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Grünen und zum Schutz des Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, zum Zwecke der schnellen körperlichen Entschlackung (Neusprech = Vergewaltigung") angegriffen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich und offenbar gewünscht ist. Denn laut Wolfgang Schäuble (CDU) würden wir ohne diese wertvollen Menschen, die laut Martin Schulz (SPD) "wertvoller als Gold" seien, angeblich "in Inzucht degenerieren". Wer derartige "Bereicherungen", die angeblich "alles so schön bunt" machen beklagt, sei angeblich ein sogenannter "Nazi" (Neusprech für Regime-Kritiker und Oppositionelle, die ihren Rechtsstaat und ihre Demokratie zurück haben wollen) Laut "RTL" wurde auch diese angefallene Seniorin - nach ihrem laut Politik angeblich zu akzeptierenden Opfer - verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, während man sich vermutlich sorgt, ob es dem Täter nach seiner Tat denn gut geht. Fragen Sie ihren Psychiater oder Apotheker! Infos zur Sache bei...
rtl.de

 

 

15.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Feuerbach (Baden-Württemberg):
Tunesier vergewaltigt 15-jähriges Mädchen 

Gewiss mögen viele Merkel-Fans und andere Verblendete nach der ganzen Polit-Propaganda und Gehirnwäsche Schlange stehen, um auch mal an die Reihe zu kommen, von einem ihrer durchtrainierten jungen männlichen "Idole" "bereichert" zu werden, doch in Baden-Württemberg nimmt diese sexuelle "Bereicherung" durch politisch verehrte vermeintliche muslimische Besser-Menschen, die angeblich "wertvoller als Gold" seien (Zitat Martin Schulz / SPD) langsam etwas Überhand. Vielleicht sind die Menschen dort für die politisch-mediale Regime-Gehirnwäsche besonders empfänglich und zutraulich gegenüber ihren politisch umjubelten, medial zu regelrechten Idolen stilisierten späteren Peinigern, denen man angeblich nicht mit Vorsicht - und erst recht nicht mit Widerspruch begegnen dürfe, sondern mit glühendem Herzen und weltoffenem Schritt. Wer sich schützt oder gar meckert, der sei angeblich ein "Nazi" (Neusprech für Regime-Kritiker oder Kritiker von Migranten-Gewaltverbrechen, die angeblich zu akzeptieren seien). Die Politik ist indes begeistert. Denn wie "Tag24" berichtet, hat erneut ein begeistert importierter tunesischer Sex-Tourist ein junges Mädchen in seiner - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - Wohnung in Feuerbach vergewaltigt - wie dies in Merkel-Deutschland nun einmal üblich - und politisch offenbar gewollt - ist. Laut "Tag24" war diesmal eine 15-Jährige an der Reihe, im Sinne der System-Politik und ihrer neuen Irrsinns-Ideologie frühsexualisiert zu werden und gleichzeitig einen "tollen" Beitrag zur aktuellen Multikulti-Ideologie des aktuellen Irrsinns-Regimes zu leisten, deren Führer längst in völlig anderen geistigen Sphären schweben und den Weg von dort ohne Psychopharmaka und Psychotherapie nicht mehr zurück finden. Infos zur Sache bei...
Tag24.de

 

 

15.08.2019

Sex-"Bereicherung in Köln (NRW): Politisch geschützter dunkelhaariger „Mann“ versucht Joggerin zu vergewaltigen

Wie "Koeln.de" berichtet, hat erneut ein sogenannter unbekannter dunkelhaariger „Mann“, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politisch-ideologischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, eine Joggerin angefallen, um sie zu vergewaltigen. Laut "Koeln.de" war diesmal wieder eine 18-Jährige an der Reihe, ein Opfer für die Kanzlerin der Herzen und ihre tolle Politik zu bringen. Wie "Koel.de" berichtet, wurde das junge Opfer der aktuellen System-Politik und ihrer Mitläufer auf einem Schotterweg in Köln-Dellbrück angegriffen, wobei man versucht habe, sie zu vergewaltigen - wie dies im neuen Deutschland seit der politisch umjubelten Wende 2015 nun einmal üblich ist. Nachdem sie laut "Koeln.de" angeblich "gestürzt" (Polit-Neusprech für "zu Boden gestoßen oder gerissen) war, hielt der politisch massiv geschützte und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierte dunkelhaarige Gewaltverbrecher sein Opfer an den Haaren fest und drückte es zu Boden. Der Rest bleibt geheim. Gewiss hofft man nun, dass sich der Geschützte bei dieser Belastung im Zuge seiner vermeintlichen "Fachkräfte"-Tätigkeit nicht gar einen Muskel gezerrt hat. Weitere Infos bei...
koeln.de

 

 

15.08.2019

Sex-"Bereicherung" auf Mallorca: Vom Steuerzahler finanzierter Sex-Tourist vergewaltigt 20-jährige Deutsche 

Selbst auf Mallorca ist man nicht mehr sicher vor den - vom deutschen Steuerzahler begeistert finanzierten - in Deutschland umsorgten hoch verehrten jungen männlichen Sex-Touristen aus der Dritten Welt. Denn der deutsche Steuerzahler finanziert seinen Idolen ebenfalls Urlaub auf Mallorca, damit sie sich von den schweren Belastungen des lebenslangen Sofort-Rentner-Daseins ein wenig erholen und dort ein wenig auf Beutezug gehen können, um die Menschen auch dort mit ihrer Eloquenz zu "beglücken". Doch laut der österreichischen Presse sei es angeblich keineswegs das erste Mal, dass sich steuerfinanzierte Gäste der Kanzlerin mittlerweile auch auf Mallorca austoben und sich auch hier als "Sex-Fachkräfte" der Kanzlerin verdingt machen, um das neue Image Deutschlands auch im Ausland unter Beweis stellen. Laut "Oe24" wurde nun schon wieder eine junge deutsche Touristin auf der Insel von einem Idol der Kanzlerin und ihrer Wähler vergewaltigt. Wie "Oe24" berichtet, soll sich der 21-jährige Afghane dem Paar von hinten genähert und die Frau nach Strich und Faden (nach Art der Kanzlerin) vergewaltigt haben. Doch zum Ärger der aktuellen deutschen Politik, wurde ihr junges Gewalttäter-Idol aus Afghanistan, welches in Bayern lebt, von den Spaniern festgenommen. Gewiss wird es nun die üblichen Gutmenschen-Proteste und Befreiungsaktionen durch linke Regime-Mitläufer und andere Merkel-Fans geben, die sich für ihr Idol stark machen. Infos zur Sache bei...
Oe24.at

 

 

15.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Heidelberg (Baden-Württemberg):
Junge Frau wird sexuell belästigt und brutal geschlagen

Wie "Metropol News" berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" auch in Heidelberg erneut eine junge Frau von - mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten - importierten ausländischen Sex-Touristen angefallen. Diesmal fielen die idealisierten Gäste bzw. Sex-"Fachkräfte" der Kanzlerin über eine 21-Jährige her. Laut "Metropol News" wurde die Frau angeblich von einem „osteuropäisch“ aussehenden Mann und seinem schwarzlockigen Begleiter, dessen Hautfarbe aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters tunlichst nicht genannt werden soll, nach Art der Kanzlerin an Gesäß und Brüsten begrapscht - und dann mit der Faust ins Gesicht geschlagen, weil die politisch geschützten, politisch-medial zu regelrechten Idolen stilisierten Herrenmenschen ein "Nein" angeblich nicht akzeptieren konnten. Infos bei...
Metropol News / metropolnews.info



14.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Neuötting (Bayern): 
Dunkelhäutige vergewaltigen 52-jährige Deutsche auf Wiese

Die aktuelle System-Politik ist mit ihrem Werk zufrieden und gewiss wieder begeistert. Denn wie das "Traunsteiner Tagblatt" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" nun zur Abwechslung auch im beschaulichen Neuötting eine Frau von politisch idealisierten und geschützten, vom Steuerzahler finanzierten Gewalttätern "bereichert" - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Laut "Traunsteiner Tagblatt" ging es diesmal einer 52-jährige Einheimischen an den Kragen, die gerade auf ihrem Heimweg war und in Neuötting von zwei dunkelhäutigen Männern öffentlich angefallen und brutal vergewaltigt wurde - wie dies in Merkel-Deutschland eben "normal" und angeblich zu "akzeptieren" sei. Ein toller Service der Kanzlerin, meinen einige der Mitläufer. Doch das Opfer sieht dies gewiss etwas anders. Wie das "Traunsteiner Tagblatt" berichtet, wurde die Frau von den politisch geschützten Gewaltverbrechern, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten idealisierten Täterkreises nicht genannt werden darf, verfolgt, angefallen, überwältigt, auf eine Wiese gezerrt und im Team derart brutal vergewaltigt und auseinander genommen, dass auch dieses Opfer der Merkel-Politik - Dank der Wähler, die dies alles befürworten und unterstützen, nun schwer traumatisiert ist. Gewiss hofft man nun, dass sich die Täter nach ihrer verdienten "Entschlackungskur" schnell erholen, damit der sogenannte "Spaß" alsbald mit neuen Kräften weitergehen kann. Kritiker werden gebeten, gefälligst ihre Klappe zu halten oder auszuwandern. Infos zur Sache bei...
Traunsteiner-tagblatt.de

 

 

14.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Altenbeken (NRW): Politisch geschützter Dunkelhäutiger missbraucht 11-jährige Mädchen auf Spielplatz

Die aktuelle System-Politik ist gewiss zufrieden und begeistert. Denn wie das "Westfalen Blatt" berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch angebliche "Besser-Menschen", die angeblich "wertvoller als Gold" seien (Zitat Martin Schulz / SPD) erneut ein dunkelhäutiger Mann, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des stetig auffallenden Täterkreises nicht genannt werden darf, auf einem Kinderspielplatz zwei 11-jährige Mädchen sexuell missbraucht - wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist -und angeblich zu akzeptieren sei, sofern man von den aktuell vorherrschenden Links-Politik, die sich seit der Wende 2015 unter Kanzlerin Merkel etabliert hat, nicht als Nazi abgestempelt werden will. Während solche Taten laut System-Politik eine sogenannte "Bereicherung" darstellen, die der politisch erwünschten Frühsexualisierung von Kindern dient - und angeblich "alles so schön bunt" macht, sind auch diese zwei zwangsweise frühsexualisierten Kinder vermutlich ein Leben lang traumatisiert. Infos bei...

Westfalen-blatt.de

 

 

14.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Bremen: 26-Jährige von zwei politisch geschützten „Männern“ abgefangen und vergewaltigt

Wie der "Weser Kurier", die Tageszeitung für Bremen und Niedersachsen berichtet, ist im Zuge der politisch gepriesenen und umjubelten großen "Bereicherung" durch junge, durchtrainierte Testosteron-gesteuerte Männer, die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" sind, auch in der Nacht auf Sonntag eine junge Frau vergewaltigt, diesmal in Bremen, wo man angeblich besonders offen für die üblichen Verdächtigen sein soll. Laut "Weser Kurier" fuhr die 26-Jährige gerade mit ihrem Fahrrad, als sie - wie in Merkel-Deutschland üblich - in Höhe Goetheplatz von zwei „Männern“ abgefangen wurde, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises nicht genannt werden darf. Man darf annehmen, dass auch diese Täter zwangsweise vom Steuerzahler bezahlt werden. Wie der "Weser Kurier" berichtet, vergewaltigte einer der beiden politisch geschützten Täter die Frau - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 in der Öffentlichkeit üblich ist - und laut System-Politik angeblich als "Bereicherung" zu verstehen und schlichtweg zu akzeptieren sei, da dies angeblich nun mal die neue "deutsche" Männer-Mentalität sei. Wer gegen solche Taten ist, der gilt in diesem Regime - die Tatsachen verdrehend - als sogenannter "Nazi". Laut "Weser Kurier" flüchteten die beiden Geschützten anschließend. Gewiss hofft man, dass es den Lieben gut geht. Wie schwer das Opfer der Politik der Kanzlerin und ihrer Wähler verletzt wurde, soll tunlichst nicht verraten werden. Stillschweigen ist angesagt. Es wird lediglich mitgeteilt, dass auch dieses Polit-Opfer sich in ärztlicher Behandlung befindet. Infos bei...
Weser-kurier.de

 


14.8.2019

Nächste Schwert-"Bereicherung", diesmal in Seelze (Niedersachsen): „Mann“ zerrt Frau an den Haaren

ins Auto und bedroht sie mit Samurai-Schwert

Wie die "Hannoversche Allgemeine"-Zeitung berichtet, hat ein Schwertschwinger, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt werden darf, im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" eine 52-jährige Frau an den Haaren in sein Auto gezerrt und mit einem Samurai-Schwert bedroht  - wie dies im neuen Deutschland üblich ist. Man denke nur an das kürzlich stattgefundene öffentlich Schwert-Massaker vor laufender Kamera. Was für kranke Politiker eine tolle Show darstellt, ist für die Opfer der aktuellen System-Politik jedoch ein Grausen. Aber wen interessieren in Merkel-Deutschland die Opfer, sofern es sich um Deutsche handelt? Selbstverständlich hat die Polizei das politisch geschützte Gewalttäter-Idol der aktuellen System-Politik nach der Verhinderung der weiteren Ausführung der Bluttat laut "HAZ" im Rahmen der Toleranz und Akzeptanz wieder entlassen. Damit sich der "bereichernde" Schwertschwinger erst mal erholen - und im Sinne der aktuellen System-Politik alsbald wieder frisch gestärkt ans Werk gehen -  kann. Laut "Hannoversche Allgemeine" bleibt das Schwert vorerst aber erst mal in der Asservatenkammer der Polizei, um dort bestaunt zu werden. Infos bei...
Hannoversche Allgemeine / haz.de


14.08.2019

Feuer-"Bereicherung" in Pfaffenhofen (Bayern):
Nach Nigerianer-Protesten wegen Wunsch nach Verlegung in City nunmehr d
ritte Brandstiftung in Asylunterkunft 

Über den Wunsch der im beschaulichen Pfaffenhofen untergebrachten Nigerianer, lieber in City-Nähe zu wohnen und die damit verbundenen vielen tollen Brandstiftungen in der dortigen Asylbewerberunterkunft wurde bereits berichtet. Nun ging die sogenannte "Bereicherung" durch die Gäste der Kanzlerin gleich weiter. Denn die Nigerianer haben immer noch keine schöneren Wohnungen in City-Nähe und mit dem Kaff, in dem die Erlebnisorientierten untergebracht sind, gibt es nicht so viel Amüsement und Action wie in einer Großstadt. Wie der "Pfaffenhofener Kurier" berichtet, sind bei einer neuen Brandstiftung in der Nacht auf Sonntag nun weitere vier Personen verletzt worden. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Protesten der Nigerianer, die dort nicht wohnen - und sich lieber in City-Nähe austoben - wollen, sei angeblich noch unklar. Wie immer kommt der arbeitende Steuerzahler im Sinne der Toleranz und Akzeptanz gerne auch für diesen und den nächsten Schaden auf. Schließlich seien auch Brandstifter "Bereicherer" auf der "Flucht". Mal schauen, ob man den Lieben bei der sogenannten "Flucht" aus Pfaffenhofen helfen wird. Doch gewiss wird man ihnen bald entsprechende Eigentumswohnungen in der City zur Verfügung stellen - denn mit Gewalt klappt im neuen Deutschland seit der Wende 2015 offenbar alles. Infos bei...
Pfaffenhofener Kurier / donaukurier.de

 

 

14.08.2019

Kultur-"Bereicherung in Horn (NRW): 300 Roma "beglücken"
Bürger mit Lärm, Vermüllung und Prostitution -Einfach toll!

Infos, die im Inland unterschlagen werden, findet man zur "Überraschung" immer öfters im Ausland, wo man sich angesichts der Zustände in Deutschland die Augen reibt. Die aktuelle System-Politik im neuen Deutschland ist gewiss wieder begeistert. Denn wie "Unser Tirol 24" berichtet, sind im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" nun 300 Bulgaren und Rumänen aus völlig Kultur-fremden Roma-Clans ins beschauliche Örtchen Horn in Nordrhein-Westfalen gezogen, weil ihnen von ihren Fans Sozialhilfe, Kindergeld und Gratis-Wohnungen versprochen und zugesprochen wurden. Jetzt geht in Horn "endlich" mal "die Post ab" und eine neue, schönere Kultur hält Einzug, welche die deutschen Nachbarn offenbar jedoch nicht so recht würdigen wollen: Laut "Unser Tirol 24" sehen sich die Einheimischen nun angeblich zunehmend mit Problemen konfrontiert, wollen aber dennoch nicht wegziehen, um Platz für mehr Neubürger zu machen, die als Sofort-Rentner einwandern. Wie "Unser Tirol 24" berichtet, beklagen die ewig Gestrigen Lärm, Vermüllung und auch Prostitution, obgleich genau dies laut Politik doch alles eine tolle "Bereicherung" darstellt, die das große Seelenheil bringt. Man stelle sich nur einmal vor, wie spießig es in diesem beschaulichen Örtchen vorher zuging. Doch "Ruhe, Ordnung, Sauberkeit, Anstand, Recht" - das sind doch schließlich Spießbürger- bzw. Nazi-Relikte vergangener Tage, die im neuen Deutschland seit der Links-Wende 2015 längst nicht mehr zeitgemäß sind. Zudem gilt neuerdings ganz klar das Recht des Stärkeren und des Dreisteren. Auch in Horn werden jene, die schon länger hier leben, lernen sich den Zuwanderern anzupassen oder eben aus Deutschland auszuwandern, wenn ihnen die aktuelle Politik, die Zustände und die Ideologie nicht passen. Infos bei
Unsertirol24.com

 

 

14.08.2019

"Bereicherung" durch Randale in deutschen Freibädern -

immer wieder! - Ist das wirklich alles "normal" - wie es uns mittels System-Propaganda glaubhaft gemacht wird?  

Maximilian Pütz präsentiert ein neues "Sahnestück der Idiotie". Wie Maximilian Pütz in seinem aktuellen Video berichtet, lösen sogenannte "Jugendliche und junge Männer" immer wieder unzählige Großeinsätze der Polizei aus - zum Beispiel im Düsseldorfer Rheinbad. Maximilian Pütz fragt: Wer sind diese sogenannten "Männer", deren Nationalität bzw. Herkunft tunlichst nicht genannt werden soll. Ebenso fragt er, ob dies wirklich normales Verhalten Jugendlicher sei - wie es uns erzählt wird. Auch fragt er, ob es wirklich angeblich irrelevant sei, woher die Täter kommen? Denn stets wird von Nationalität und Herkunft der Täter abgelenkt und so getan, als wäre solch ein Verhalten normal. Oder sind sogar die Deutschen schuld daran, dass ausgerechnet Migranten nordafrikanischer Abstammung in Freibädern randalieren? Mittels medialer System-Propaganda werden die fadenscheinisten Ausreden aufgetischt. Pütz fragt dennoch, warum Täter spezieller Herkunft immer so aggressiv sind. Was ist daran rassistisch, Muster zu erkennen und beim Namen zu nennen? Zum Video bei...
Maximilian Pütz / YouTube.com

 

 

14.08.2019

"Bereicherung" in Dorfen (Bayern):

Landratsamt engagiert sich für ägyptischen Asylbetrüger

Laut dem Münchner "Merkur" soll ein 36-jähriger ägyptischer Asylbetrüger, Deutschland verlassen, weil auch er die Behörden nach Strich und Faden belogen hat. Wie "Merkur" berichtet, setzt sich das Landratsamt trotzdem für ihn ein, um zu erreichen, dass ihr Lügen-Idol weiter bleiben darf. Auch die Journalisten beim "Merkur" scheinen gerührt von dem drohenden "Schicksal" ihres Idol. Infos bei...
Merkur.de

 

 

14.08.2019

"Bereicherung" in Dorfen (Bayern): 
Legal, illegal, scheißegal – Landratsamt unterstützt Asylbetrüger

Wie "Journalistenwatch" berichtet, reiste der 36-jährige Ägypter Samir Attia 2014 aus wirtschaftlichen Gründen als syrischer Flüchtling und Sofort-Rentner nach Deutschland ein und wird seitdem vom Steuerzahler finanziert. Laut "Jouwatch" log auch dieser Asylbetrüger den Naiven im Bamf vor, er wäre angeblich in Aleppo geboren. Wie "Jouwatch" berichtet, hatte der Dolmetscher im Bamf Zweifel, ob der Ägypter wirklich aus Syrien stammt, weshalb der Asylantrag abgelehnt wurde - und der Betrugs-Ägypter nach Ungarn zurückgeschoben werden sollte. Doch wie "Journalistenwatch" berichtet, fand auch diese Abschiebung nie statt. Laut "Jouwatch" wurde der vom Steuerzahler seit 2014 finanzierte Ägypter 2016 dann wegen „unerlaubten Aufenthaltes ohne Pass in Tatmehrheit mit Erschleichen einer Duldung durch unrichtige Angaben in Tatmehrheit mit Verändern von amtlichen Ausweisen“ zu einer Geldstrafe von 1800 Euro verurteilt, wogegen er Widerspruch einlegte. Wie "Jouwatch" berichtet, lehnte das Verwaltungsgericht dies im Juli 2019 unanfechtbar ab. Doch wen interessiert im neuen Deutschland noch geltendes Recht? Laut "Jouwatch" will das Landratsamt nun frei nach dem Motto "legal, illegal, scheißegal" ihrem Idol nun helfen und etwas tricksen - wie dies im neuen Merkel-Deutschland seit Beendigung des ordentlichen einstigen Rechtsstaates im Jahr 2015 nun mal üblich ist Infos zur Sache bei...

Journalistenwatch.com


14.08.2019
Kultur-"Bereicherung":

Muslimischer Hochzeitskorso und die dramatischen Folgen

Remstal Rebell präsentiert ein Video von einem muslimischen Hochzeitskorso, der die komplette Fahrbahn inklusive er Gegenfahrbahn in Beschlag nimmt. Im Video erlebt man ebenfalls die schreckliche Folgen. Nichts für schwache Nerven! Zum Video bei...
Remstal Rebell / YouTube.com 

 

 

14.08.2019

Ein Ex-Mitarbeiter berichtet: "Dit sind keene Flüchtlinge"

Martyn Ringk, der im Video spricht, war Erzieher in Berlins Erstaufnahme- und Clearingstellen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Er berichtet nun über das Chaos und seine Erfahrungen, auch darüber, dass die Dinge nicht beim Namen genannt werden dürfen, da die Wahrheit der Asylindustrie schadet. Zum Video bei...
SommerFilmsa / YouTube.com

 

 

14.08.2019

Milde für den linken Hitlergrüßer von Chemnitz

Wie Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld berichtet, wurde der Linke, der mit seinem Hitlergruß erheblich dazu beigetragen hat, Chemnitz in der ganzen Welt als rechtsextremistische Hochburg zu denunzieren, vor Gericht mit größter Milde und Nachsicht behandelt. Denn letztendlich hat er mit dazu beigetragen, dass nach dem Mord an einem Deutschen ein völlig anderes Bild der Realität in den linken Staatsmedien aufgebaut werden konnte, um von den nackten Tatsachen abzulenken. Anders als andere, die in den Bau mussten, bekam der Propaganda-Helfer der aktuellen linken System-Politik laut Vera Lengsfeld" lediglich eine Bewährungsstrafe. Zum Artikel von Vera Lengsfeld bei...
vera-lengsfeld.de

 

 

14.08.2019

Totalitarismus & linke Gesinnungsdiktatur: Grüße von der Kanzlerin - "Sieben Autos auf einen Streich"– Feuer & Flammen gegen Andersdenkende und Regime-Kritiker auch in Frankfurt

Nicht nur in Berlin herrschen Zustände wie vor der Machtergreifung Hitlers: Auch in Frankfurt gibt es feurige Grüße von der Kanzlerin bzw. einen "netten" Besuch bei Oppositionellen, Andersdenkenden und Merkel-Regime-Kritikern durch linksfaschistische Kampfgruppen als Nachfolgern der einstigen SA: Wie "Journalistenwatch" berichtet, sind bei den linksfaschistischen Brandanschlägen auch in Frankfurt sieben Autos in Brand gesetzt worden und als Mahnung an politisch Andersdenkende und Merkel-Kritiker komplett ausgebrannt - wie dies im neuen Deutschland im Zuge der Links-Kehrtwende 2015 üblich ist. Laut "Jouwatch" erfolgte der aktuelle regelrechte Massenanschlag in der Nacht von Montag auf Dienstag im linksgrünen Stadtteil Bockenheim, wo man keine anderen als Linke und Grüne duldet und die Politik der Kanzlerin ganz besonders hoch im Kurs steht. Auch an zwei weiteren Fahrzeugen soll laut "Jouwatch" erheblicher Schaden entstanden sein. Auch angrenzende Häuser seien durch die enorme Hitzeentwicklung beschädigt worden und die Bewohner sollen entsprechende Rauchvergiftungen erlitten haben. An Unmengen an Brandbeschleunigern, die den Gegnern der Kanzlerin und den Gegnern des Klima- und Massenmigrations-Wahns ein wenig auf die Sprünge helfen sollen, wurde offenbar nicht gespart: Laut "Journalistenwatch" berichtet ein Zeuge, dass ein Auto regelrecht mit Benzin überschüttet gewesen sei. Wie "Jouwatch" berichtet, sollen bei der letzten Brandserie im Stadtteil Bornheim vier Wagen in Flammen aufgegangen sein, damals allerdings in unterschiedlichen Straßen und noch nicht so geballt. Kurz darauf soll es übrigens auch im noblen Nordend gebrannt haben. Laut "Jouwatch wurden auch in dieser typisch grünen Hochburg fünf Autos abgefackelt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.08.2019

"Die Verarschung Deutschlands": Die Kanzlerin lügt,
ohne rot zu werden - Carsten Jahn beweist dies

Laut Carsten Jahn ist der Urlaub der Kanzlerin nun vorbei. Carsten Jahn präsentiert nun die neuen Lügen der Kanzlerin. Wie erwartet, fällt der größte Teil der Bürger laut Carsten Jahn auch noch darauf rein, wie man laut Carsten Jahn gestern in Stralsund beim Bürgerdialog, wieder einmal feststellen konnte. Zum Video von / bei...
Carsten Jahn / YouTube

 

 

13.08.2019

In der Wirtschaft geht es weiter bergab. Nun noch Verunsicherung bis Panik der Wirtschaft wegen Klima-Wahn
Die aktuelle Links-Politik und ihre Ideologie der Zersetzung und Zerstörung zur Herbeiführung einer Krise mit dem Zweck, endlich die Nationalstaaten aufzugeben und durch ein vereintes Europa zu ersetzen, die ist gewiss wieder begeistert. Denn alles läuft scheinbar wie am Schnürchen: Wie unter anderem die "Welt" berichtet, geht die deutsche Wirtschaft im Zuge der herbeigeführten und nun anstehenden Rezession nämlich immer weiter den Bach runter. Kurzarbeit und Massenentlassungen bei massiv steigenden Kosten sind die Folge. Laut "Welt" erwartet allein die deutsche Autoindustrie in diesem Jahr einen deutlichen Rückgang der Inlandsproduktion. Wie die "Welt" berichtet, sollen weniger Fahrzeuge vom Band rollen. Zudem kämen laut "Welt" aus vielen anderen Branchen angeblich "immer neue Schreckensnachrichten". Weil es immer weniger Arbeit gibt, werden von den Ideologen Hunderttausende weitere völlig Kultur fremde Ungelernte ohne Schulausbildung als vermeintliche "Fachkräfte" als - vom arbeitenden Steuerzahler finanzierte - Sofort-Rentner importiert, damit sich die Lage weiter unaufhaltsam aber sicher zuspitzt. Hinzu kommen laut "Welt" regelrechte "Panik-Attacken" der Wirtschaft, die vom aktuellen deutschen Klima-Wahn immer mehr in die Enge gedrängt und verunsichert werde. Politik die Infos zur bei...

Welt.de
 

13.08.2019

Zahl der Asylbewerber und Sofort-Rentner nimmt weiter zu
Die aktuelle System-Politik ist begeistert, insbesondere SPD und Grüne. Denn wie unter anderem auch die "Welt" berichtet, steigt die Zahl der - zur Befriedigung der dortigen Elite importierten - zumeist jungen männlichen - Asylbewerber, die quasi als Sofort-Rentner ins Land der uneingeschränkten Willkommens-Kultur und der Toleranz einreisen, aufgrund der massiven Einwanderungs-Propaganda im letzten Halbjahr weiter rapide an. Laut "Welt" gibt es gegenüber dem Vorjahreszeitraum nun eine Steigung um 10 Prozent. Wie die "Welt" berichtet, wurden in den letzten Monaten - inklusive der Folge-Anträge - 336.000 neue lebenslange Sofort-Rentner in die Sozialsysteme umjubelt, folglich eine ganze Großstadt in der Größe von Chemnitz, bestehend aus Muslimen, die alle ihre eigene Sprache, Religion und Kultur mitbringen, um wunschgemäß "alles so schön bunt" zu machen und die von den Linken verhasste bestehende Kultur für immer zu verändern, worauf man sich insbesondere bei den Grünen angeblich so sehr freut. Doch auch für Martin Schulz von der SPD sind die importierten, durchtrainierten jungen Männer, die zum Teil von der Strafverfolgung in ihrer Heimat oder angeblich vom Klima geflüchtet sind - pauschal alle "wertvoller als Gold".  Wichtigste Herkunftsländer der umjubelten importierten Kultur-fremden Problemfälle seien angeblich Syrien, Afghanistan, der Irak und die Türkei. Der deutsche Steuerzahler muss daher fleißiger werden, um den zumeist ungebildeten Menschenmassen eine sorgenfreie Zukunft bei steigender Rezession, Stellenabbau und stetig weiter steigenden Kosten zu erarbeiten. Infos bei...
Welt.de

 

 

13.08.2019

Juden-Verfolgung im Merkel-Regime:
BZ: "Berliner Juden fühlen sich wie Flüchtlinge im eigenen Land"

Im 4. Reich des Irrsinns kehrt alles wieder und wird erneut bejubelt. Was früher der Reichskanzler war, nennt sich heute Kanzlerin. Zu dumm und hirngewaschen sind die Menschen, um zu erkennen, was im Lande wieder los ist. Und erneut stehen vermutlich wieder viele dahinter, was ihre Idole und Maskottchen im Zuge der vorherrschenden Ideologie mit Juden im Lande anstellen. Wie die Berliner "BZ" berichtet, fürchten aufgrund der aktuellen Politik der Kanzlerin immer mehr jüdische Eltern um die Sicherheit ihrer Kinder an öffentlichen Schulen, die mittlerweile zu einem Sammelbecken aggressiver Judenhasser mutiert sind. Laut der "BZ" sei der importierte Hass auf Juden seit der politisch umjubelten Wende 2015 rapide angestiegen. Wen wundert es? Das wusste man bereits vor dem Massenimport von Millionen potentieller Judenhasser. Wie die "BZ" berichtet, melden angeblich Lehrer aus verschiedenen Stadtteilen, dass an ihren Schulen antisemitische Beleidigungen und Bedrohungen durch arabische Schüler im muslimisch geprägten neuen Deutschland mittlerweile zum Alltag gehören würden. Was für die Wähler dieser wiedergekehrten Zustände, bei denen es erneut den Juden an den Kragen geht, eine tolle "Bereicherung" darstellt, die laut den Dummen und Naiven angeblich "alles so schön bunt" macht, ist der importierte und politisch-medial regelrecht gepflegte neue Judenhass für die jüdischen Opfer von Beleidigungen und Gewalt ein regelrechtes Grausen, das Angst macht. Vieles erinnert an früher. Doch über so etwas lachen Kanzlerin & Co lediglich spöttisch. Für sie sind nicht die politisch idealisierten und geschützten Täter das Problem, sondern vielmehr die Gegner derartiger Zustände im neuen Deutschland. Zum Artikel von Gunnar Schupelius bei...
bz-berlin.de

 

 

13.08.2019

Totalitarismus und linke Gesinnungsdiktatur:
Weitere Brandanschläge gegen Andersdenkende, Oppositionelle und Regime-Kritiker in Berlin

Die politisch geduldeten linksfaschisten Brandanschläge gegen Andersdenkende, Oppositionelle und Kritiker der aktuellen Regierung reißen nicht ab. Wie die Polizei berichtet, brannte in der vergangenen Nacht in Hellersdorf ein in der Kyritzer Straße / Fercher Straße geparkter Kleintransporter der Marke Daimler Benz. Durch die Hitzeeinwirkung wurde ein weiteres Fahrzeug bei dem Anschlag ebenfalls beschädigt. Wie die Polizei in einer weiteren Meldung berichtet, erfolgte in der vergangenen Nacht ebenfalls ein Brandanschlag auf einen Renault Traffic. Mit Bildern und einem Video sucht die Polizei pro forma ebenfalls nach einem Mann, der ein Auto in Tempelhof angezündet hat, um dem politischen Druck des aktuellen Regimes und den Worten der Kanzlerin in der Teilestraße tatkräftigen Nachdruck zu verleihen. Die angeblich "unbekannten" Linksfaschisten hatten sich laut Polizei hier einen Audi vorgeknöpft, er ebenfalls komplett in Flammen stand und zur Zufriedenheit der aktuellen System-Politik komplett zerstört wurde, um politischen Gegnern ein deutliches Signal zu setzen. Die Opfer wissen nun, was passiert, wenn man es wagt, die Kanzlerin und ihre neue linke Politik zu kritisieren. Davor wurde von den unbekannten Fans er Kanzlerin in Neu-Hohenschönhausen ein geparktes Fahrzeug - ein VW Passat - mutwillig in Brand gesetzt, damit jemand tunlichst seine Klappe hält. Wie die Polizei mitteilt, brannte auch auf einem Parkplatz im Ortsteil Falkenhagener Feld ein Auto.-Der von den Linksradikalen in Brand gesetzte Opel Corsa des unbequemen Bürgers brannte aus, wobei zwei daneben stehende Fahrzeuge, ein Mazda und ein BMW laut Polizei ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Infos bei...

Der Polizeipräsident in Berlin  / berlin.de    Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de     Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

13.08.2019

DDR-Bürgerrechtlerin & Ex-Merkel-Vertraute Vera Lengsfeld: 

Deutschland ist eine DDR 2.0

Merkels Plan ist aufgegangen: Das neue Deutschland ist zu einer DDR 2.0 mutiert und es wird so getan, als wäre dies noch das gleiche Land wie vor der Kehrt-Wende im Jahre 2015. Auch Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld, die sich einst gegen das DDR-Regime engagierte muss dies mit Grausen feststellen. Laut "Journalistenwatch" machte Vera Lengsfeld einst als engagierte DDR-Bürgerrechtlerin Schlagzeilen und saß später im Deutschen Bundestag – zunächst für Bündnis 90/Grüne, dann für die CDU. Heute zählt sie zu jenen, die sich gegen das linke Merkel-Regime auflehnt. Wie "Jouwatch" mit einem Video berichtet, warnt Lengsfeld vor der weiteren Einschränkung der Meinungsfreiheit. Das heutige Deutschland erinnere sie laut "Jouwatch" unmissverständlich an die ehemalige DDR. Viele Menschen schlafen und träumen noch, obgleich das neue Links-Regime seit der Wende im Jahre 2015 längst Einzug gehalten hat. Infos / Video bei...

Journalistenwatch.com

 

 

13.08.2019

Kein angepasstes Mitläufertum, sondern "Arsch in der Hose":
Die "Wutbürger" – Regime-kritischer Heavy-Rock aus Berlin

"Einprozentfilm" berichtet in einer Video-Reportage über die „Wutbürger“, eine regierungskritische Rock-Band Andersdenkender aus dem Herzen von Berlin, die in ihren Texten angeblich "kein Blatt vor den Mund nehmen". Wie berichtet wird, schäumt die aktuelle Einheits-System-Links-Politik angeblich vor Wut - und man fordert die getreuen linksfaschistischen Schläger und Merkel-Fans angeblich auf, die Band-Mitglieder einfach mal im Namen der Kanzlerin zu "besuchen" (Neusprech), was immer das auch letztendlich konkret heißen mag. „Ein Prozent“ bietet den urigen Rockern, die nach eigenen Aussagen noch "Arsch in er Hose haben" und sich vom Regime nicht einschüchtern lassen, eine Bühne. Zum Video von / bei...
Einprozentfilm / YouTube.com

 

 

13.08.2019

Verfall des Geldsystems: Straf-Zinsen auf Erspartes! 
Phantastische Luftschlösser sind wie Kartenhäuser: Sie fallen irgendwann in sich zusammen. Vielleicht kommt dann erst das große Erwachen. Was viele ebenfalls verschlafen: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, drohen im Zuge der gefeierten "Umkehr" der Realität - und damit der Abkehr von jeglicher Logik des gesunden Menschenverstandes - den Verbrauchern nun neue Kosten durch flächendeckende Strafzinsen. Auch kleine Guthaben seien laut "Bild" nicht mehr sicher. Wer sein Geld tatsächlich noch zur Bank bringt, müsse laut "Bild" kräftig zahlen. Infos bei...
Bild.de

 

 

13.08.2019

Dummheit, Naivität und Toxoplasma gondii-Folge: Schizophrenie
Politiker, Geistliche und Prominente unterstützen Kriminelle

Carsten Jahn meint, man könne nicht aufhören, den unwissenden, weniger gebildeten oder naiven Menschen im Land klarzumachen, das es sich bei der von den Politikern und Parteien propagierten sogenannten "Seenotrettung" eindeutig um Kriminelle und um Schlepperei handelt, wodurch sich die Unterstützer laut Carsten Jahn logischerweise automatisch zu Mittätern machen. Zudem zeigt Carsten Jahn in seinem Video, wer wirklich nach Deutschland einwandert und wer sie abholt. Wer nicht auf den Kopf gefallen ist und zwischendurch seinen Verstand einschaltet, wird feststellen, dass dies mit "Humanität" und "Rettung" reichlich wenig zu tun hat. Zum Video bei...
Carsten Jahn / YouTube.com  

 

 

13.08.2019
Von deutschen Dumpfdeppen und dem schleichenden Verlust
der Freiheit: "Ohne Illusionen durch die Shisha-Bars"

Laut Anabel Schunke ist „der Alman“ ein Dulli, der es nicht vermag, seine eigenen Werte durchzusetzen - und sogar noch darüber lacht, wenn er in Comedy-Programmen oder musikalischen Interpretationen eben genauso dargestellt wird. Laut Anabel Schunke ist von ihm nichts zu erwarten. Daher drücken laut Anabel Schunke eben andere diesem Land ihren Stempel auf. Der Verlust der Freiheit komme laut Anabel Schunke nicht plötzlich - und nicht allein durch spektakuläre Silvesternächte oder Morde an jungen Frauen. Der Verlust der weiblichen Freiheit komme angeblich schleichend, subtil, im Alltag. Schunke: "Wenn wir beim nächsten Abend doch nicht zum kurzen Kleid greifen" Oder: "Wenn wir das Freibad meiden, um den Blicken zu entgehen..." Zum Artikel von Anabel Schunke bei...
Achse des Guten / achgut.com

 

 

13.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Hannover (Niedersachsen):
Sogenannter "Südländer" vergewaltigt 38-Jährige in der Stadt

Die aktuelle System-Politik ist vermutlich wieder begeistert. Denn wie die "Hannoversche Allgemeine"-Zeitung berichtet, ist im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" schon wieder eine Frau auf der Straße von sogenannten "Südländern" "bereichert" (Übersetzung aus dem Neusprech: "angefallen und vergewaltigt") worden - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 unter Kanzlerin Merkel und ihren Mitläufern üblich und alltäglich ist. Diesmal war laut "Hannoversche Allgemeine" eine 38-jährige Frau in der Nacht zu Sonntag an der Reihe, ein Opfer für die umjubelte Politik der Kanzlerin zu bringen, die ebenso ein Herz für die Täter hat wie die Wähler dieser Zustände, die im kranken Merkel-Deutschland als sogenannte "Bereicherung" gepriesen und gefeiert werden, während die Täter in der Regel so dargestellt werden, als handele es sich um Spanier, Italiener oder Griechen. Schließlich gilt es, die wahren Idole der aktuellen Politik auch medial zu schützen und weiter zu idealisieren. Laut "HAZ" wurde das Merkel-Opfer diesmal in der Calenberger Neustadt von zwei sogenannten "Südländern“, wie man die vermutlich vom Steuerzahler finanzierten importierten "Sex-Touristen" im politisch korrekten Neusprech nennt, zum Zwecke der schnellen öffentlichen Entschlackung bedrängt - und anschließend von einem der beiden politisch geschützten Polit-Idole gegen einen Zaun gedrückt und wie die anderen Opfer kurzerhand vergewaltigt. Gewiss hofft man nun, dass es den Tätern gut geht und dass sie sich alsbald wieder von ihrer ermüdenden "Bereicherung" erholen. Infos zur Sache bei... 
Hannoversche Allgemeine / haz.de

 

 

13.08.2019
"Bereicherung" in Waldkraiburg (Bayern):
Jugendliche Migranten stoßen Taxifahrerin aus fahrendem Auto

Wie die "Passauer Neue Presse" berichtet, sollte eine 67-jährige Taxifahrerin zwei vom Wähler importierte 14 und 15 Jahre alte ausländische Brüder in eine Einrichtung der  Jugendhilfe fahren, um dort von Gutmenschen umsorgt und gepeppelt zu werden. Laut "Passauer Neue Presse" haben die beiden vom Steuerzahler finanzierten jungen Ausländer die Fahrerin dann während der Fahrt angegriffen und aus dem rollenden Fahrzeug gestoßen - wie dies in Merkel-Deutschland nun mal üblich ist. Anschließend seien die umsorgten Heilsbringer mit dem Taxi als ihrem neuen Gefährt geflüchtet, um das Land weiter zu "bereichern". Gewiss hoffen die Fans der Täter nun, dass es ihren beiden Idolen gut geht. Infos bei...
Passauer Neue Presse / pnp.de

 

 

13.08.2019

"Bereicherung" in Leipzig (Sachsen): 
21-Jährige von sogenanntem "Südländer" belästigt
und brutal zusammengeschlagen

Was für die aktuelle System-Politik eine sogenannte "Bereicherung" darstellt, die angeblich "wertvoller als Gold" sei (Zitat Martin Schulz / SPD), stellt für die - die große "Bereicherung" früher ebenso feiernde - "Bild"-Zeitung angeblich jedoch eine neue "sinnlose und skrupellose Gewalttat" dar. Wie "Bild" berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung", die den Irren angeblich das große Seelenheil bringt, erneut eine junge Frau von einem politisch geschützten Idol der aktuellen System-Politik angegriffen. Laut "Bild" erfolgte der vom Steuerzahler finanzierte Migranten-Übergriff am Sonntagabend auf der Leipziger Igelstraße. Laut "Bild" wurde dort diesmal eine 21-Jährige von einem - im Polit-Neusprech sogenanntem - „Südländer“ plump angemacht und dann wie üblich brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt, weil das Opfer das politisch-medial aufgepimpte Maskottchen der Kanzlerin einfach ignorierte. Die vielen Fans der Täter meinen gewiss wieder, das Opfer sei selbst schuld, weil es sich dem Idol der aktuellen System-Politik nicht unterwürfig ausgeliefert habe. Gewiss wird man nun ebenfalls wieder vor den Kritikern dieser politisch gepriesenen "Bereicherungen" warnen und ihnen - ebenso wie den Opfern - raten, gefälligst auszuwandern - sofern ihnen die vom aktuellen Regime herbeigeführten Zustände im Land nicht passen. Infos bei...
Bild.de

 

 

13.08.2019

"Bereicherung" in Berlin: Afghane zerrt Autofahrerin
aus ihrem Auto, um es zwecks Afghanistan-Reise zu kapern

Weil das vom Steuerzahler finanzierte Idol der Kanzlerin und ihrer Mitläufer nach Afghanistan fahren wollte, zerrte der 20-jährige Afghane im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" laut der Berliner "BZ" an einer Bushaltestelle eine 35-jährige Frau aus ihrem Auto, um das Vehikel zwecks Heimreise un die gelobte Heimat zu kapern. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, stieß das politisch geschützte, medial zum Star hochgepimpte Idol der aktuellen System-Politik die politisch ungeschützte Deutsche aus ihrem BMW, stieß sie "wie eine Spielzeugpuppe zu Boden", würgte sie, verletzte ihre Halswirbel, brach ihr einen Finger und schlug ihr dann einen Ast auf den Kopf, um danach die standesgemäße Heimreise anzutreten. Endlich Urlaub in Afghanistan. Ist das nicht schön? Doch daraus wurde nichts. Der Gast der Kanzlerin, hatte laut "Bild" nämlich nicht damit gerechnet, dass sich die Blondine gegen den Willen der Politik gegen das importierte Gewalttäter-Idol wehren würde. Aber keine Sorge: Der erfolglose Afghane wird jetzt erst einmal umsorgt und gepampert. Bei der nächsten "Bereicherung" klappt es gewiss besser. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

13.08.2019
Finale Messer-"Bereicherung" in 
Worms (Rheinland-Pfalz):

Abgelehnter Asylbewerber ersticht 21-Jährige im Bett

Die aktuelle System-Politik ist gewiss wieder begeistert und mit ihrem Werk zufrieden. Denn wie "Mannheim24" berichtet, wurde erneut eine junge Frau von einem ihrer umjubelten Idole - einem abgelehntem Asylbewerber - der sich eigentlich gar nicht im Lande hätte aufhalten dürfte, erstochen. Auch hier hat man den polizeibekannten Täter, der laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei,  einfach gewähren lassen, damit er das Land durch seine eloquenten Taten weiter "bereichert" und dadurch weitere "Kollateralschäden" an der einheimischen Bevölkerung entstehen, die man mittels medialer Gehirnwäsche für die gepriesenen Messer-Idole offen und empfänglich macht. Diesmal traf dioe Polit-Propaganda und Gehirnwäsche sowie der Missbrauch des einstigen Rechtsstaates laut "Mannheim24" eine 21-Jährige in Worms. Wie "Mannheim24" berichtet, wurde auch dieses Opfer der aktuellen System-Politik in der Wohnung ihrer Eltern brutal und heimtückisch im Bett ermordet – und zwar wie üblich standesgemäß mit 15 Messerstichen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist. Laut "Mannheim24" handelte es sich bei dem vom Wähler importierten, geduldeten und vom Steuerzahler finanzierten Killer um einen längst polizeibekannten, abgelehnten tunesischen Asylbewerber, der eigentlich hätte abgeschoben werden sollen. Infos bei...
Mannheim24.de

 

 

13.08.2019

"Bereicherung" in Wipperfürth (NRW):
Sogenannter "Südländer" tritt auf Helfer ein

Wie "Oberberg Aktuell" berichtet, ist im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung", die angeblich "alles so schön bunt" macht und angeblich das große Seelenheil bringt, nun auch in Wipperfürth ein - zur Verschleierung seiner wahren Nationalität und Herkunft als sogenannter "Südländer" bezeichnetes - Idol der aktuellen System-Politik wie üblich völlig grundlos auf einen 39-jährigen Wipperfürther losgegangen, der einem auf der Straße liegenden Mann zur Hilfe kommen wollte. Laut "Oberberg Aktuell" "stürzte" (= Polit-Neusprech) der Helfer und wurde dann von dem sogenannten "Südländer" ( = Polit-Neusprech) zusammengetreten - wie dies im neuen Merkel-Deutschland seit Beendigung des ordentlichen Rechtsstaates im Zuge der Wende 2015 und des sozialen Einflusses nun mal üblich ist - und bei Irren als sogenannte "Bereicherung" umjubelt wird, die angeblich "wertvoller als Gold" sei. Infos bei...  

oberberg-aktuell.de

 

 

13.08.2019

Finale Tötungs-"Bereicherung" in Bad Wörishofen (Bayern):
Jubel - Freispruch für politisch geschützte grausame Totschläger

Was aus der Perspektive der aktuellen System-Politik und ihrer willfährigen Mitläufer angeblich eine tolle "Bereicherung" darstellt, die pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei (Zitat Martin Schulz / SPD) stellt laut der "Augsburger Allgemeine" hingegen "eines der grausamsten Verbrechen der vergangenen Jahre" dar. Erfolgt sei die "Bereicherung" (Neusprech = Tötung) im beschaulichen Unterallgäuer Kurort Bad Wörishofen, wo man sich über die "bereichernde" Action im neuen Deutschland seit der Wende 2015 vermutlich ganz besonders freut. Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, endete auch dieser Gerichtsprozess mit einem Freispruch der vom Steuerzahler finanzierten, politisch geschützten Killer, die laut "Augsburger Allgemeine" auch noch eine Haftentschädigung als Belohnung bekamen. Gewalt von der vermeintlich "richtigen" Seite zahlt sich in Merkel-Deutschland eben aus. Die aktuelle System-Politik ist gewiss zufrieden. Vermutlich brach unter den System-Schergen erneut regelrechter Jubel aus. Denn es kann und soll frohen Mutes weitergehen mit der großen "Bereicherung" durch Menschen, die angeblich "mehr wert" sind als deren schäbigen Finanziers, von denen es sowieso immer weniger gibt.  Infos zur "Bereicherung" bei...
augsburger-allgemeine.de

 

 

13.08.2019

"Bereicherung" in Magdeburg (Sachsen-Anhalt):

Deutscher Passant stellt politisch geschützten Randalierer
zur Rede und schwebt nun in
Lebensgefahr

Die aktuelle System-Politik sowie ihre Mitläufer und Prügler sind gewiss wieder zufrieden. Denn laut "Welt" erlitt erneut ein junger Deutscher durch massive Schläge und Tritte einer Randalierer-Horde, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises nicht genannt werden darf, schwerste Kopfverletzungen und ringt nun um sein Leben - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun mal üblich ist. Diesmal erfolgte der Übergriff der politisch idealisierten und vom Steuerzahler finanzierten brutalen Gewalttäter in Magdeburg: Nachdem der offenbar wohl erzogene anständige 22-jährige Deutsche eine „Gruppe von Randalierern“ dort in einer Straßenbahn angesprochen hatte, weil die politisch geschützten Randalierer mutwillig das Inventar zerstörten, war klar, was im neuen Merkel-Deutschland mit ihm geschehen sollte. Schließlich hatte er sich mit politisch geschützten Maskottchen der Kanzlerin, der aktuellen System-Politik und ihrer Mitläufer angelegt. Daher ringt auch dieses Opfer laut "Welt" nun um sein Leben. Gewiss hofft man seitens der Fans, dass es den Tätern gut geht. Infos zur Sache bei..
Welt.de

 

 

13.08.2019

Kultur-"Bereicherung" in Essen (NRW):
Respektlosigkeit junger männlicher Migranten gegenüber Polizisten: 
„Du Hurensohn hast mir gar nichts zu sagen"

Spätestens seit der Wende 2015 und der Aufgabe des bisherigen ordentlichen "Rechtsstaates" haben viele junge männliche Migranten den Respekt vor den dummen, schwachen und naiven Deutschen, die für sie regelrechte Dullis sind, verloren. Es würde auch wundern, wen dies angesichts der aktuellen masochistischen System-Politik, der irrwitzigen politisch-medialen Multikulti-Propaganda und der stetigen Bestätigung und Belohnung der Täter durch die politisch unterwanderte linke Täter-Kuschel-System-Justiz anders wäre. Wie "Der Westen" aktuell berichtet, habe es die Polizei neben gewalttätigen Übergriffen immer häufiger mit Aussagen wie „Du Hurensohn hast mir gar nichts zu sagen" zu tun. Vor allem gegenüber weiblichen Polizisten sei der Respekt laut "Der Westen" oft nicht mehr vorhanden. Warum auch? Die aktuelle System-Politik will es doch so. Laut "Der Westen" seien besonders häufig männliche jugendliche Migranten unter den vom Steuerzahler finanzierten dominanten und selbstherrlichen Herrenmenschen, welche die im neuen Deutschland ziemlich hilflosen Polizisten in Merkel-Deutschland selbstgefällig und selbstsicher beschimpfen würden. Infos bei...

Der Westen / derwesten.de

 

 

13.08.2019

Urlaubs-"Bereicherung" in Marokko:
Junge Belgierinnen verlassen nach Morddrohung das Land

Nach der Enthauptung von zwei skandinavischen Touristinnen, denen im Namen des - in Deutschland politisch gepriesenen - angeblich "friedvollen" Islams bei lebendigem Leibe vor laufender Kamera die Köpfe abgeschnitten wurden, hat laut "Welt" nun ein marokkanischer Lehrer jungen Belgierinnen wegen ihrer leichten Bekleidung in Hotpants ebenfalls mit Enthauptung gedroht. Laut "Welt" hatten die naiven jungen Frauen mit einer Hilfsorganisation in einem Dorf beim Bau von Schulen und Straßen geholfen, um den idealisierten Kopfabschneidern im Zuge des Masochismus etwas Gutes zu tun - eben so wie die politisch-medial gehirngewaschenen Europäer dies gelernt haben, auf dass sie bereitwillig in die Messer ihrer Idole laufen mögen, die angeblich alle "so schön bunt" und zudem "wertvoller als Gold" seien. Infos bei...
Welt.de

 

 

13.08.2019

Kultur-"Bereicherung" in Berlin: Verbotene Rennen
ohne Führerschein, eigenes Fahrzeug und Versicherungsschutz

Wie die Polizei im Zuge der politisch gepriesenen "bunten" "Bereicherung" berichtet, lieferten sich erneut junge Menschen, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Personenkreises nicht genannt werden dürfen, auch in der vergangenen Nacht ein verbotenes Rennen ohne Führerschein, ohne Haftpflicht-Versicherung und ohne Eigentum an den Fahrzeugen. Diesmal wollten sich die politisch Geschützten im Schillerpark mit überhöhter Geschwindigkeit und riskanten Fahrmanövern austoben. Laut Polizei verfügten die Fahrzeugführer nicht über eine gültige Fahrerlaubnis. Weiterhin stellten die Polizisten fest, dass das Fahrzeug angeblich aus einer Unterschlagung stammt - wie man Diebstahl im politisch korrekten Neusprech nennt - und für die Fahrzeuge kein Versicherungsschutz besteht. Wie die Polizei berichtet, wurden die umsorgten Täter ambulant ärztlich behandelt und aufgepepellt, damit sich die Lieben von ihren Strapazen erholen. Laut Polizei wurde die 14-Jährige und der 17-Jährige ihren Eltern übergeben und der 18-Jährige Schützling ebenfalls entlassen, damit der Spaß bald weitergehen kann. Auch zuvor  erfolgte laut der Berliner Polizei eine "gefährliche, zu schnelle Fahrt ohne Führerschein": Am 10.08.2019 war ein Mercedes sehr "rasant" mit 173 km/h, was  eindeutig über dem Doppelten des Erlaubten liegt. Der politisch geschützte 24-Jährige, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt werden darf, der Polizei entkommen, wobei er die Kreuzungen bei rot passierte. Nachdem ihm die Polizei nunmehr auch von vorne entgegenkam, versuchte er den -ihm nicht gehörenden - aufgetunten AMG-Mercedes zu wenden, ergriff dann zu Fuß die übliche Flucht, konnte aber 200 Meter später gestellt werden. Die Polizisten fertigten eine Strafanzeige wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis an. Zudem fertigten sie Strafanzeigen gegen den Halter des Mercedes wegen Verdachts der Steuerhinterziehung und Zulassen des Führens eines Kfz ohne Fahrerlaubnis. Die zurückgelassene Beifahrerin des 24-Jährigen, die den "eloquenten" König der Straße und Star der System-Medien wohl kurz zuvor kennengelernt hatte, blieb laut Polizei unverletzt. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

12.08.2019

"Bereicherung" in Berlin: Plünderung während Rettungseinsatz -  6-köpfige Horde "junger Männer" bestiehlt Opfer

Zustände wie im Krieg: Der eine bricht zusammen und der nächste ermächtigt sich seiner Habe - zum Beispiel seiner Stiefel. So ähnlich in Berlin: Wie die Berliner "BZ" berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" eine 6-köpfige Horde sogenannter "junger Männer", deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, während eines Rettungseinsatzes am Sonntag in Berlin-Rummelsburg einer verletzten 20-jährigen Radfahrerin und einem 18-jährigen Begleiter die Fahrräder gestohlen. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

12.08.2019
Kultur-"Bereicherung" in Berlin: Drogen-Gewalt-Sumpf Görlitzer Park: Frau angefallen und genötigt, Helfer blutig geschlagen 

Die aktuelle System-Politik ist zufrieden: Dealer, Drogen, Kriminalität in Berlins "buntem" "Kultur"-Zentrum Görlitzer Park -wohin das Auge reicht. Erlebnisorientierung pur. Wer auch mal ein scharfes Messer am Hals oder einen Griff zwischen die Beine erleben - oder wie die Politiker, die dies arrangieren, Drogen kaufen - möchte, kommt hier im Sinne der aktuellen neudeutschen Politik voll auf seine Kosten. Die "Berliner Morgenpost" zitiert unter anderem eine Augenzeugin, die berichtet, wie eine junge Verwandte vor den Augen ihres Kindes von einem berauschten Dealer, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, am Arm gepackt und nicht mehr losgelassen. Als ihr ein Bekannter laut "Berliner Morgenpost" zu Hilfe kam, schlug der Drogenhändler den Mann blutig. Insbesondere SPD und Grüne werden vermutlich wieder begeistert sein: "Kultur!"-"Bereicherung" pur! Infos bei...
Berliner Morgenpost.de

 

12.08.2019

"Bereicherung" in Bonn (NRW): Steinigung der anderen Art - 

Iraker überfährt Ex-Freundin vor den Augen ihrer Tochter

und schlägt mit Steinen zwecks Tötung auf sie ein

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wollte im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" erneut ein vom Wähler importierter und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierter Iraker seine Ex-Freundin aus Eifersucht ermorden – und zwar vor den Augen der gemeinsamen Tochter - wie dies in Merkel-Deutschland nun einmal üblich ist - und seitens der System-Politik als sogenannte "Bereicherung" gilt. "Wertvoller als Gold" (Zitat Martin Schulz /SPD) sollen die Täter angeblich sein, sofern sie aus dem gelobten Ausland kommen und möglichst fundamental muslimisch geprägt sind - wie man dies im neuen Deutschland besonders gern sieht. Laut "Bild" fuhr der politisch idealisierte Moslem die Frau zuerst mit seinem - vermutlich vom Steuerzahler finanzierten - Seat um, als diese ihre kleine Tochter zum Kindergarten bringen wollte. Während das Mädchen weinte, stieg das Idol der aktuellen System-Politik mit dem hübschen Namen "Faruk" - laut "Bild" aus, nahm nach altem Brauch zwei Steine und schlug laut "Bild" damit auf das Opfer der Merkel-Politik ein, um der Frau das Lebenslicht auszuknipsen - wie es Brauch ist. Und da der Islam laut der politischen Führung angeblich zum Islam gehört und Deutschland zum Islam, ist ein derartiges Verhalten dann auch irgendwie logisch verständlich und entschuldbar. Infos bei... Bild.de

 

 

12.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Straubing (Bayern): So entkamen
Emelie (16) und Sophia (15) dem ausländischem Sex-Gangster

Flucht vor "Geflüchteten" ist im neuen Deutschland ein beliebtes Treiben, das zu den sogenannten "Bereicherungen" zählt, die politisch gepriesen und umjubelt werden, weil sie laut SPD und Grünen angeblich "alles so schön bunt" machen. Einfach klasse, dass im neuen Deutschland seit der Wende 2015 endlich mal wieder was los ist -wie früher, als die Russen kamen. Laut "Wochenblatt" wurden auch Emelie (16) und Sophia (15) am Freitagabend in Straubing von einem nur gebrochen Deutsch sprechenden importierten und vermutlich vom Steuerzahler begeistert finanzierten Sex-Täter massiv bedrängt und verfolgt. Zum Schutz des üblichen Täterkreises wird auch dieser Täter wie im merkel-deutschen politisch korrekten Neusprech üblich - zum Hohn gegenüber Italienern, Spaniern und Griechen - als „südländisch“ beschrieben, während die wahre Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen stets beflissentlich verschwiegen werden soll. Während die aktuelle System-Politik von "Bereicherung" faselt, wurde laut "Wochenblatt" auch für diese beiden Schülerinnen die Heimfahrt nach dem Kino zu einem Merkel-Deutschland typischem Horrortrip. Selig sind die Hässlichen -oder jene, die sich verschleiern. Sie haben vermutlich mehr Glück in diesem Land der großen Testosteron-"Bereicherung". Infos bei... 
Wochenblatt.de

 

 

12.08.2019

Kulture-"Bereicherung" in Köln (NRW): Die Islamisierung schreitet voran – Opferfest zum ersten Mal auf der Strasse

Die Politik des Fleisch gewordenen Irrsinns ist begeistert: Denn auf der Straße dürfen sie laut "Politikstube" erst einmal noch gemeinsam laufen. In der Moschee werden Mann und Frau laut "Politikstube" dann schön wieder getrennt. Wie "Politikstube" mit einem Video berichtet, findet im Zuge der politisch umjubelten großen und angeblich "bunten" "Bereicherung" das das muslimische Opferfest nun mit großem Getöse zum ersten Mal öffentlich auf deutschen Straßen statt. Touristen und sogenannte "Schlafschafe" bekommen so einen tollen und typischen Eindruck vom neuen Deutschland, in dem die Islamisierung stetig weiter radikal voranschreitet. Ein bisschen wie in der Dritten Welt. Denn dahin will Merkel-Deutschland gehen. "Politikstube" scheint etwas irritiert und fragt: "Warum feiern sie das nicht in ihren Heimatländern?" Man wundert sich - und erkennt dann die Logik: "Für Deutsche wäre so eine Zeremonie in arabischen Ländern unmöglich!" Infos bei...
Politikstube.com

 

 

12.08.2019
Henryk M. Broder: Warum ich Deutsch lernte

"Politikstube" präsentiert das aktuelle Video von Henryk M. Broder. Wie dort berichtet wird, hat ein junger CDU-Politiker etwas völlig Selbstverständliches gesagt und logisch vorgeschlagen, dass Kinder, die nicht richtig Deutsch sprechen, das ein Jahr vor Schulbeginn nachholen sollten, damit sie dem Unterricht überhaupt folgen können. Wie ebenfalls berichtet wird, wird dieser Mann vom aktuellen Irrsinns-Regime-Umfeld jetzt als "fremdenfeindlich" oder "rassistisch" beschimpft. Dabei hat er laut Hendryk M. Broder schlicht und einfach recht. Broder wisse, wovon er rede. Als er 1957 im Alter von 11 Jahren von Polen nach Wien kam, verpfändeten seine Eltern als erstes einen Teil vom Tafelsilber, damit er Deutsch lernen konnte. Das Ergebnis dessen könne man heute sehen. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

12.08.2019

Märchenerzählung beim WDR: "Augen zu vor der Wirklichkeit"

Laut Alexander Wallasch sendet "Monitor" mit seinem Moderator Georg Restle in einer regelrechten Parallelwelt mutig an gegen eine Wirklichkeit, die selbst in die Studios des öffentlich-rechtlichen Fernsehens hineinsickert. Unaufhaltsam. Unverändert. Unverbesserlich. Zum Artikel von Alexander Wallasch bei...

Tichys Einblick / tichyseinblick.de

 


11.08.2019

Enteignung der Heimat

Laut Michael Paulwitz haben vier Jahre "Willkommenskultur" Deutschland drastisch verändert. So, wie insbesonderen die Grünen sich dies gewünscht und frenetisch umjubelt haben. Morde wie in Stuttgart oder in Frankfurt würden laut Michael Paulwitz dabei jedoch lediglich die Spitze des Eisbergs darstellen. Es seien die zahllosen Übergriffe und Bedrängungen, die oft unterhalb der Schwelle zur Straftat stattfinden, die den Normalbürgern ihr gewohntes Lebensumfeld laut Michael Paulwitz rauben würden. Zum Artikel von Michael Paulwitz bei...
Junge Freiheit / jungefreiheit.de

 

 

11.08.2019

"Bereicherung" in Essen (NRW):
80 Clan-Mitglieder gehen mit Baseballschlägern aufeinander los

Die aktuelle System-Politik ist gewiss wieder begeistert - und auch die masochistischen Wähler dieser angeblich "bunten" Zustände können mit ihrer Entscheidung zufrieden sein. Denn im Zuge der politisch gepriesenen großen "Kultur"-"Bereicherung" spricht "Bild" erneut von einer bunten Straßensperrung und rund einem Dutzend Streifenwagen und Menschenhorden vor den Häusern. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, legte zur "Bereicherung" der arbeitenden Bürger und Steuerzahler ein neuer Großeinsatz wegen einer 80-köpfigen, vom Steuerzahler finanzierten arabischen Clan-Schlägerei mit Baseballschlägern eine Hauptstraße in Essen lahm. Infos bei...
Bild.de

 

 

11.08.2019

"Bereicherung" in Düsseldorf (NRW):
Dunkelhäutiger stößt hinterrücks 78-jährige Rentnerin zu Boden

Insbesondere Frauen und Rentner sind im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nicht mehr sicher. Überall lauern vom Steuerzahler finanzierte herumlungernde Gäste der Kanzlerin auf neue Opfer unter den dümmlich-naiven und schwachen Deutschen, die ihre Peiniger als "Bereicherer" verstehen und ihnen politisch-medialen Schutz vor den Opfern gewähren. Wie die "Westdeutsche Zeitung" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" nun auch in Düsseldorf schon wieder eine Rentnerin von einem mutmaßlichen Merkel-Afrikaner überfallen. Laut "Westdeutsche Zeitung" war die 78-Jährige um 11.45 Uhr auf der Hasselbeckstraße unterwegs, als sie von einem jungen dunkelhäutigen Täter von hinten attackiert und zu Boden gestoßen wurde. Laut "WZ" entriss das mutmaßlich vom Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte Idol der aktuellen System-Politik und ihrer System-Medien seinem schreienden Opfer danach die Handtasche. Der politisch korrekte, im Polit-Neusprech verfasste Bericht der "WZ" liest sich erneut so, als wollte der Täter sein Opfer lediglich ein wenig knuddeln. Interessant ist die Persönlichkeit und Ideologie der Mittäter in solchen Medien: Das erinnert alles ein wenig an früher, als derartige Medien aus Vergasungs-Lagern "Arbeitslager für Faule" machten. Infos bei...

Westdeutsche Zeitung / wz.de

 

 

11.08.2019

"Bereicherung" in Tuttlingen (Baden-Württemberg):
Passant (28) bei Messerattacke durch drei Syrer schwer verletzt

Wie die "Schwäbische" berichtet, haben im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch junge männliche Messerstecher und im Zuge der importierten neuen Messer-"Kultur" erneut drei begeistert importierte und vom Steuerzahler finanzierte, angeblich "geflüchtete" syrische Messerstecher einen Passanten niedergestochen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und als"Bereicherung" gilt. Diesmal traf es laut "Schwäbische" einen 28-Jährigen, der von den messernden Gästen der Kanzlerin in der Innenstadt von Tuttlingen "beglückt" wurde, um ihn zu töten. Doch die Idole der aktuellen System-Politik schafften es nicht, ihrem Opfer das Lebenslicht vollständig auszuknipsen. Trotzdem wurde - wie die "Schwäbische" berichtet - auch dieses Opfer der Politik der Kanzlerin durch den Angriff derart schwer verletzt, dass der Niedergestochene im Krankenhaus notversorgt werden musste, um sein Leben zu retten. Zudem soll das Merkel-Opfer in eine Spezialklinik verlegt worden sein. Infos bei...
schwaebische.de

 

 

11.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Eberstadt (Hessen): Nach Besuch eines Fitness-Studios - 2 "Flüchtlinge" jagen junge Frau mit Messern, um sie zu vergewaltigen und zu erstechen
Die Kanzlerin, ihre Mitläufer in der aktuellen System-Politik sowie deren masochistischen oder naiven Wähler sind gewiss wieder zufrieden mit ihrem Werk. Denn erneut haben vom Steuerzahler finanzierte Idole der aktuellen System-Politik eine Menschenjagd veranstaltet, diesmal zum Zwecke der Vergewaltigung einer jungen Frau aus Eberstadt, die sie nach der Tat angeblich erstechen wollten. So der Plan. Doch die junge Frau klingelte bei Häusern in der Nähe alle Menschen wach und suchte Schutz vor den Messer-"Flüchtlingen", die der Beschreibung nach wie geisteskranke Zombies gewirkt haben müssen, was die junge Frau schockiert hat, auch weil die Täter offenbar Spaß daran hatten, einen Menschen zu jagen und zu töten. "Politikstube" zeigt das Video der jungen Frau, die nach dem Besuch eines Fitness-Studios von zwei mit Messern bewaffneten Testosteron gesteuerten „Flüchtlingen“ gejagt wurde. Für Tanja Eckert aus Eberstadt war dies angeblich der schlimmste Tag in ihrem Leben. Sie ist schockiert: "Sie wollten mich vergewaltigen. Ich kann euch einfach alle nur warnen. Diese Menschen sind so was von gefährlich. Weil die so viel Spaß daran hatten - und so geisteskrank sind. Das ist wirklich nicht mehr normal Die Täter sind noch nicht gefasst. Dieser Fall wird wie die meisten nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Es war der schlimmste Tag in meinen gesamten Leben. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

11.08.2019

"Bereicherung" in Berlin:  Autofahrer attackiert - Festnahmen

Wie die Polizei mitteilt, ist im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" gestern Abend erneut ein Autofahrer in der Innenstadt angegriffen worden. Laut der Polizei war der 55-Jährige gegen 20.20 Uhr mit seinem Auto in der Grunerstraße in Richtung Alexanderstraße unterwegs, als aus einer der üblichen überall herumlungernden politisch geschützten Horden heraus eine Flasche in seine Richtung geworfen wurde, woraufhin er stark bremste und zum Stillstand kam. Die sogenannten "Männer", deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, sollen sehr aggressiv gewesen sein und zudem auch noch Elektroroller umgeworfen haben. Dann sei ein politisch geschützter 21-jähriger "Mann", dessen Nationalität bzw. Herkunft nicht genannt werden darf, aus der Horde heraus auf den Autofahrer zu gegangen, um diesen mit einer Flasche den Garaus zu machen. Doch dem Autofahrer gelang es, den Schlägen der politisch geschützten Idole auszuweichen. Zeitgleich wurde der politisch ungeschützte Bürger von einem weiteren politisch geschütztem Täter aus der Randale-Horde mehrmals geschubst. Dann wurde dem Autofahrer ein Bein gestellt, woraufhin er stürzte und sich verletzte. Als er sich wieder aufrappelte, wurde er von den politisch geschützten "Bereicherern"  zusammengetreten und zusammengeschlagen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende üblich ist. Wie die Polizei berichtet, bemerkte ein 47-jähriger Zeuge und seine fünf Jahre jüngere Ehefrau die Situation und beide stellten sich schützend vor den Autofahrer, um dessen Leben zu retten. Daraufhin richteten die Merkel-Zombies ihre Aggression gegen den 47-jährigen Helfer, der nun von zwei dieser Zombie-artigen Schläger mit Fäusten attackiert wurde. Dann peitschten die politisch idealisierten und geschützt Herrenmenschen ihren Delinquenten mit einem Gürtel. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

11.08.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur: Talkshows zahlen 
50.000 €, um sich im Fernsehen gegen die AfD zu positionieren   

Deutsche Gesinnungs-Sender zahlen ihren Gästen Unsummen, sofern sie sich gegen die AfD als einzige Opposition außerhalb des aktuellen Einheits-Parteien-Systems zu positionieren und - notfalls auch mit Falschaussagen - Stimmung gegen die einzigen verbliebenen Regierungs-Gegner zu machen. Beispiel in einem Video-Interview bei...

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

11.08.2019

Gesinnungsdiktatur der Gutmenschen: Erneut Infostand der AfD angegriffen - Landesvorsitzender von Linksfaschistem attackiert

Laut "Politikstube" stellten erneut sogenannte "Gutmenschen" - also Fans der Kanzlerin - ihre sogenannte „Toleranz“ und Weltoffenheit unter Beweis, diesmal in Dresden. Wie "Politikstube" mit einem Video berichtet, ereignete sich erneut ein tätlicher Angriff auf einen AfD-Politiker und einen Infostand der Partei, die aktuell die einzige relevante Opposition im Lande außerhalb der Einheits-System-Politik darstellt. Laut "Politikstube" ging es diesmal dem stellvertretenden Landesvorsitzenden der AfD, Dr. Joachim Keiler am Infostand in der Dresdner Neustadt an den Kragen. Auch "Remstal Rebell" berichtet mit einem weiteren Video von dem Angriff. Er meint: "Täglich erfahren wir den unglaublichen Hass dieser Leute gegen alles, was nicht in deren Weltbild passt." Dies seien die Folgen einer jahrelangen Manipulation durch die Politik der Altparteien und der Medien. Es gebe keine Hemmungen mehr. Der Hass dieser Menschen habe ihnen inzwischen sämtlichen Verstand aufgefressen. Und genau diese Leute würden laut "Remstal Rebell"  täglich vor Hass und Gewalt in der Gesellschaft warnen. Dies sei geradewegs schizophren. Zu den zwei Videos bei...
Politikstube.com    Remstal Rebell / YouTube

 

 

11.08.2019

Totalitarismus & mediale Gesinnungsdiktatur: „Zeit“-Ableger „ze.tt“ feiert Hass-Rapper für Mordaufruf an Andreas Gabalier

Wie "Journalistenwatch" berichtet, feiert ein Ableger der "Zeit" einen Regime-Hass-Rapper für dessen Mordaufruf an Schlagersänger Andreas Gabalier, der sich eher "Konservativ" und "heimatverbundenen" gibt - und es wagte, allein dadurch die aktuelle Politik des links-grünen Mainstreams zu kritisieren. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.08.2019

Wir müssen den Sumpf trockenlegen

Wolfgang Brehm spricht über den politischen Sumpf - und wie man dort hinein kommt. Brehm berichtet auch über Migranten, die nach vielen Jahren immer noch kein Deutsch können und auch gar nicht daran interessiert sind, Deutsch zu lernen. Zum Video von Wolfgang Brehm bei...
Wolfgang Brehm / YouTube.com

 

 

10.08.2019

Die Schweizer Sich auf Deutschland: Dummheit, Unlogik, Irrsinn - "Europa leidet unter Migrationsfieber"

Markus Melzl fragt in einem Artikel bei der "Basler Zeitung" in Richtung der dümmlich-naiven Deutschen: "Wie ideologisch verblendet muss man sein, um die Zusammenhänge zwischen der unkontrollierten Einwanderung und dem Flüchtlingsschlamassel nicht zu sehen?" Wer von Deutschland in Migrationsfragen Intelligenz und Logik erwarte, wird laut der "Basler Zeitung§ bitter enttäuscht.
Zum Artikel Von Markus Melzl bei...

Basler Zeitung / bazonline.ch


10.08.2019

Linksextreme Band veröffentlicht Killer-Video
gegen Andersdenkende und Regime-Kritiker 

Erneut ein offener Aufruf zu Mord und Gewalt durch eine - vom Regime hoch gelobte - linksextremistische Punk-Band - laut "Epoch Times" diesmal offenbar gegen den Journalisten und Schriftsteller Matthias Matussek, dem es an den Kragen gehen soll. Wie "Epoch Times" berichtet, soll von den Fans des aktuellen Links-Regimes, das sich seit 2015 manifestiert hat, augenscheinlich zum Mord an dem besagten Journalisten und Schriftsteller animiert werden - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

10.08.2019
Zuwanderer-Angriffe auf Polizisten:
Deutsche Polizei hat zunehmend Probleme mit Migranten

Seien es gewöhnliche Kriminalität, Rudelbildung und Gefangenen-Befreiung oder Angriffe auf Beamte: Wie "Politikstube" mit einem Video-Bericht von "Russia Today" berichtet, sieht sich die deutsche Polizei in ihren Aufgaben zunehmend Problemen gegenüber, die unmittelbar mit der Massenmigration seit dem Jahr 2015 im Zusammenhang stehen. Laut "Russia Today" werden die Beamten beleidigt, bespuckt und angegriffen - und sie müssen sich immer öfter von den - vom Steuerzahler finanzierten - gewalttätigen aggressiven Migranten zurückziehen, um ihre eigene Haut zu retten. Immer öfter würde die Straße aufgrund dieser Schwäche dem Mob überlassen, was ein verheerendes Signal an die Bürger darstelle. Infos / Video bei...
Politikstube.com

 

 

10.08.2019

"Bereicherung" in Pfaffenhofen (Bayern): Nigeraner-Proteste -
Asyl-Könige fordern urbanes Umfeld und Einzelbett-Zimmer

Um schickere Eigentumswohnungen in urbanem Umfeld kommt man anscheinend doch nicht drumherum: Laut "Pfaffenhofener Kurier" verwiesen die - vor dem Landratsamt streikenden und demonstrierenden - vom Steuerzahler begeistert finanzierten Nigeraner erneut darauf, dass ihre neue Asylbewerber-Unterkunft vom städtischen Trubel und den dort natürlich größeren Vergnügungsangeboten angeblich zu abgelegen sei -ebenso, dass es in er Gegend er aktuellen Unterkunft angeblich jede Menge Mücken gebe. Auch mit den aktuellen Vierbettzimmern könne man sich laut "Pfaffenhofener Kurier" nicht so richtig anfreunden. Um derartige Wohn-Optionen wie aktuell angeboten zu bekommen, ist man nicht nach Deutschland gekommen. Wie der "Pfaffenhofener Kurier" berichtet, fordern die Gäste der Kanzlerin daher eine Unterbringung in städtischer Umgebung, wo man sich entsprechend ausleben kann. Infos zu den Nigerianer-Protesten bei...

Pfaffenhofener Kurier / donaukurier.de

 

 

10.08.2019

"Bereicherung" in Köln (NRW): Schon wieder -
Dunkelhäutiger überfällt 87-jährigen Rentner am Rollator

Es reißt nicht ab: Wie die Polizei mitteilt, hat im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" erneut ein politisch idealisiertes, vom Wähler importiertes, von Gutmenschen umsorgtes und vom Steuerzahler finanziertes Maskottchen der aktuellen System-Politik einen behinderten Rentner überfallen, diesmal zur Abwechslung in Köln. Laut der Polizei hatte der 87-jährige Rentner nach seinen Einkäufen gerade seinen Rollator in den Hausflur geschoben, als hinter ihm ein junger Mann mit dunklerer Haut auftauchte, ihn zu Boden brachte, nach Wertgegenständen abtastete, sein Portemonnaie erbeutete und verletzte. Infos bei... 

Polizei Köln / Presseportal.de

 

 

10.08.2019

"Bereicherung" in Gütersloh (NRW):
Kein Sex, da stach der Merkel-Afrikaner zu

Die Kanzlerin und ihre Mitläufer sind gewiss wieder begeistert. Denn wie "NRW Jetzt" berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung", die laut den Grünen angeblich "alles so schön bunt" macht, gemäß Info von "NRW Jetzt" erneut eine junge Frau von einem politisch idealisierten Gast der Kanzlerin "bereichert". Weil das Opfer laut "NRW Jetzt" keinen erzwungenen Sex mit dem Maskottchen der System-Politik haben wollte, wurde nun auch in Gütersloh eine 21-jährige Frau in ihrer Wohnung von einem politisch-medial geschütztem sogenanntem "Mann mit afrikanischen Wurzeln” - wie es im politisch korrekten System-Neusprech heißt - mit einer zerbrochenen Weinflasche angegriffen, um sie zu töten. Wie "NRW Jetzt" berichtet, schlug und stach das vom Steuerzahler finanzierte 21-jährige Zuwanderer-Idol der aktuellen System-Politik immer wieder auf den Halsbereich seines Opfers ein, um der jungen Frau den Garaus zu machen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - und als "Bereicherung" gilt. Infos bei...
NRW Jetzt / nrwjetzt.de

 

 

10.08.2019

Kultur-"Bereicherung" in Bad Wildbad (Baden-Württemberg):

Dunkelhäutiger präsentiert  junger Frau im Kurpark seinen Penis

Wie der "Schwarzwälder Bote" berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" durch sogenannte "Fachkräfte" erneut eine - vermutlich vom Steuerzahler finanzierte - importierte Sex-Tourismus-Fachkraft eine Frau in einem Park "bereichert", diesmal im Kurpark von Bad Wildbad, wo dies gewiss als ganz besondere Attraktion der aktuellen System-Politik empfunden wird, die ihren Bürgern diese tolle Show bietet. Laut "Schwarzwälder Bote hat auch dort ein dunkelhäutiger Mann einer jungen Frau öffentlich seinen Penis präsentiert und vorgeführt, vermutlich mit Grüßen von der Kanzlerin. Als die 21-Jährige laut "Schwarzwälder Bote" den Park verlassen wollte, bemerkte sie einen Verfolger, worauf sie sich laut "Schwarzwälder Bote" umdrehte, und unmittelbar vor ihr den dunkelhäutigen Gast der Kanzlerin mit  heruntergelassener Hose erblickte. Infos bei...
Schwarzwaelder-bote.de

 

 

10.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Tuttlingen (Baden-Württemberg:
Asyl-Messer-Attacke auf Passant - Zwei Syrer festgenommen
  

Wie "Karlsruhe Insider" berichtet, ist im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun eine weitere - vom Steuerzahler finanzierte - syrische Messer-Attacke auf Passanten erfolgt. Laut "Karlsruhe Insider" hat diesmal eine kleinere Horde syrischer Gäste der Kanzlerin mit ihren Asyl-Messern zugeschlagen - und zwar in Tuttlingen. Dort haben die politisch idealisierten und vom Steuerzahler finanzierten syrischen Messerstecher diesmal einen 28-Jähriger angegriffen, mit ihren Messern traktiert und schwer verletzt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Laut "Karlsruhe Insider" kam das 28-jährige Opfer in eine Spezialklinik, um sein Leben zu retten. Wir "Karlsruhe Insider" berichtet, wurden zwei Syrer im Alter von 21 und 24 Jahren vorläufig festgenommen, vermutlich um sie kurze Zeit später wie üblich wieder zu entlassen und sie in Bezug auf ihre Taten zu bestätigen - wie dies un Merkel-Deutschland ebenso üblich ist. Infos bei...

karlsruhe-insider.de

 

 

10.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Frankfurt am Main (Hessen):

Drei Migranten stechen 37-jährigen Passanten nieder

Wie der "Focus" berichtet, hat erneut eine vom Steuerzahler finanzierte Gewalttäter-Horde Passanten mit ihren Messern attackiert und schwer verletzt. Laut "Focus" schlug diesmal ein ausländisches Messerstecher-Trio in Frankfurt zu. Wie der "Focus" wohlwollend berichtet, hatten die drei eloquenten jungen Ausländer zunächst einen 37-jährigen Passanten beklaut. Doch als dieser laut "Focus" die Diebe entgegen der aktuellen ideologischen Marschrichtung zur Rede stellen wollte, stachen die Idole der aktuellen System-Politik mit ihren Messern laut "Focus" mehrfach auf seinen Oberkörper ein, um ihn zu töten - wie dies in Merkel-Deutschland nun einmal üblich ist. Wie "Focus" berichtet, schlugen die vom Staat finanzierten Idole der aktuellen System-Politik natürlich auch auf die Begleiterin des gemesserten Passanten ein, um auch ihr zu zeigen, wer die neuen Herren im Lande sind. Laut Bericht des "Focus" überlebte das Opfer der aktuellen Politik die migrantische Messer-Attacke schwer verletzt. Infos bei...
Focus.de

 

 

10.08.2019

"Bereicherung" in Peitz (Brandenburg):

57-Jährige bei brutalem Überfall übel zugerichtet

Die aktuelle System-Politik kann erneut zufrieden sein. Denn wie "LR-Online" im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch stetige Übergriffe, Überfälle und Morde berichtet, haben Passanten jetzt auch südlich von Cottbus - zwischen Peitz und Maustmühle - eine 57-jährige Frau übel zugerichtet aufgefunden -wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist. Laut "LR-Online" habe erneut ein sogenannter „Mann“, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, das Opfer brutal attackiert - und im Sinne der aktuellen System-Politik "bereichert" - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - wenn man die Haustür verlässt und zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Wie "LR-Online" berichtet, ist auch dieses schwerverletzte Opfer der aktuellen System-Politik seit Tagen nicht ansprechbar. "LR-Online" beruft sich in Bezug auf die Verschleierung darauf, dass die Polizei angeblich aus „ermittlungstaktischen Gründen“ schweigt. Aber natürlich geht es erneut darum, den idealisierten Täterkreis zu schützen und der Öffentlichkeit wie üblich vorsätzlich ein falsches Bild zu vermitteln - wie dies seit der Wende 2015 zur Strategie der Multikulti-Ideologen gehört. Infos bei... 
lr-online.de

 

 

 

10.08.2019

Macheten-"Bereicherung": 19-Jähriger von steuerfinanziertem Marokkaner mit Machete attackiert und schwer verletzt

Wie im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch angeblich "geflüchtete" sogenannte "Bessermenschen auf der Flucht" berichtet wird, ist bei einer neuen Migranten-Buschmesser-Attacke durch einen vom Wähler importierten und mutmaßlich vom Steuerzahler finanzierten Macheten-Marokkaner schon wieder ein Mensch durch die Hiebe und Stiche eines Buschmesser-Attentäters schwer verletzt worden. Diesmal traf es einen 19-Jährigen, der wohl "zur falschen Zeit am falschen Ort" war und sich wohl im Revier der importierten neuen "Herrenmenschen" aufhielt. Wie unter dem mutmaßlichen Jubel der aktuellen Politik und ihrer Wähler ebenfalls berichtet wird, versuchte der politisch idealisierte Täter mehrfach, sein Opfer mit seiner Asyl-Machete im Bereich der Oberschenkel und im Gesicht zu treffen, um es zu massakrieren. Selbstverständlich ist der politisch geschützte "Bereicherer" weiterhin flüchtig - und es wird gehofft, dass es dem Lieben gut geht. Infos bei...
ORF /tirol.orf.at

 

 

10.08.2019

Migranten-Gangs terrorisieren deutsche Freibäder -
Multikulti-Staats-Propaganda reagiert mit Gehirnwäsche

"Politikstube" präsentiert ein Video von Henryk Stöckl, der darüber berichtet, wie es in deutschen Freibädern im Jahr 2019 wirklich aussieht, während die Staatspropaganda der ARD in der neusten „Monitor“-Ausgabe versucht, die Zustände – wie z.B. im Rheinbad in Düsseldorf – herunterzuspielen und zu verharmlosen. Wie Henryk Stöckl zeigt, schreckt man dabei offensichtlich auch vor Lügen nicht zurück. Besonders peinlich wirkt, dass Moderator Georg Restle eine gewalttätige Auseinandersetzung mit 100 nordafrikanischen Jugendlichen als „Jugendscherz“ bezeichnet, ebenso wie Vergewaltigungen ja bekanntlich als "Liebesbeweis" gelten und Schläge mit Kieferbruch als "Massage". Auch Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) verhöhnt die Opfer und meint trotz eindeutiger Video-Beweise, dies sei alles nur Quatsch. Wie "Politikstube" berichtet, sucht Henryk Stöckl im Gespräch mit Bademeistern & Besuchern die Wahrheit. Wie man sieht, gehören Stacheldraht-Zaun, patrouillierende Security sowie Taschen- und Passkontrollen am Eingang wegen aggressiver und gefährlicher-Migranten-Massen immer mehr zur Realität in  deutschen Freibädern. Wie berichtet wird, nennt auch der Bundesverband Deutscher Schwimmmeister den wahren Grund: „Schlecht integrierte Jugendliche – besonders aus Nordafrika!“ Ein Kommentator schreibt: "Wir wollen uns erholen in Freibädern und nicht terrorisieren lassen. Aber unsere Regierenden macht das ja nichts aus, die haben ihre Pools im Garten. Infos und Video bei...
Politikstube.com

 

 

10.08.2019

Nächster Flop für Merkels Chaosregierung –

Trotz Millionen für Berater: CO2-Steuer ist verfassungswidrig

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die - seit 2015 dem Irrsinn verfallene - Bundesregierung erneut Millionenbeträge für sündhaft teure Honorare von Beratern ausgegeben, um am Ende letztendlich zu erfahren, dass die ausgeheckte CO2-Steuer verfassungswidrig ist. Laut "Jouwatch" wurde zur "Freude" der Steuerzahler mittels teurer Expertisen für die Tonne für den Papierkorb gearbeitet. Infos bei...
Journalistenwatch.com

09.08.2019

Neue Brandanschläge auf Andersdenkende, Oppositionelle
und Regime-Gegner - wieder b
rennende Autos in Berlin

Im früheren sozialistischen Links-Staat marschierte die linksextreme SA auf, heue die als "Antifa" bezeichneten Linksfaschisten der Kanzlerin: Laut der Berliner Polizei brannte im Zuge der gepriesenen politischen Wende 2015 gestern Abend schon wieder ein Auto in Berlin. Diesmal traf der Brandanschlag der politisch gestützten und medial angestachelten Linksfaschisten auf ihrer Jagd auf Andersdekende, Regime-Kritiker und Oppositionelle einen in der Dieselstraße in Neukölln geparkten Renault. Laut der Polizei wurde gestern früh ebenfalls ein Mazda in Marzahn in Flammen gesetzt. Das Fahrzeug brannte komplett aus. Ein weiteres in der Nähe geparktes Auto und ein Lkw wurden laut Polizei durch das Feuer ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Zuvor wurde übrigens in Wedding ein Firmenfahrzeug in Brand gesetzt. Der Opel brannte im Sinne der aktuellen Politik aus. Ein Auto einer Dienstleistungsfirma wurde in der vergangenen Nacht in Wedding in Brand gesetzt. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt zwar, aber gewiss nur pro forma. Also bitte weiter angepasst das nachplappern, was die aktuelle Regime-Elite und die große Mutter sagt! Importierte Morde, Messer-Attacken, Vergewaltigungen und weiteres Unrecht dürfen - wie auch der Demokratie-Verlust - nicht kritisiert werden. Sie sind als "Bereicherung" zu verstehen, für die die große Mutter und ihre Gefährten gefälligst zu loben und zu feiern sind. Es lebe der neue Links-Staat! Es lebe die Führung! In diesem Zusammenhang wird auch an das gestern verlinkte Video erinnert, in dem einer der linksfaschistischen Schläger der von der aktuellen System-Politik unterstützten Merkel-Sturmtruppen, die sich selbst "antifaschistische Gewalt"-Täter nennen, von seinem Auftrag und seiner Motivation im Kampf gegen Oppositionelle, Regime-Kritiker und Andersdenkende, die vom aktuellen Regime pauschal als "Nazis" diffamiert werden, spricht. Der linke Merkel-Politik-Durchboxer: "Es macht Spaß, der Jäger zu sein! Ich liebe es, Nazi zu jagen." Sein Job: "Aufs Maul hauen, Autos anfackeln".

Zum Video von / bei...

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de     Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de     Stolzer Täter bei YouTube.com

 

09.08.2019

Kultur-"Bereicherung" durch Männerüberschuss -
eine Gefahr für die Gesellschaft - Problem wird ignoriert

Wie "Politikversagen" mit einem Video von "Neverforgetniki" berichtet, sorgt die unkontrollierte Masseneinwanderung überwiegend junger Männer nach Deutschland für einen Männerüberschuss in der jungen Altersgruppe, was laut "Neverforgetniki"  gefährliche Folgen mit sich bringt. Laut "Neverforgetniki" wird es Zeit, über eine Gefahr aufzuklären, die fast überall verschwiegen wird. Obgleich man die Gefahr kennt, lassen wir alles einfach so weiterlaufen. Zum Video von Neverforgetniki bei...

Politikversagen.net

 

 

09.08.2019

Wie bei "Flüchtlingen" und "Asylbewerbern": 
Polizei muss Zigeuner-Herkunft bei Tätern strikt verschweigen

Im neuen, seit der Wende 2015 extrem links-ideologisch geprägten toleranten Gesinnungs-Deutschland gehen die vielen Straftaten von Sinti und Roma offenbar "aufs Haus". Es darf sie nicht geben. Sie müssen verschwiegen werden. Wie "Junge Freiheit" berichtet, ist der Gebrauch der Bezeichnungen ‘Sinti’ und/oder ‘Roma’ sowie jegliche Art von Ersatzbezeichnungen (z. B. ‘mobile ethnische Minderheit’)“ vom aktuellen Polit-System strikt untersagt - sowohl in internen Vorgängen, bei personenbezogenen Daten und Fahndungen als auch in Warnhinweisen oder Pressemitteilungen. Die Taten sind folglich grundsätzlich immer so darzustellen, als handele es sich bei den vielen Tätern um böse Deutsche. Infos bei...
Junge Freiheit / jungefreiheit.de

 

 

09.08.2019

"Bereicherung" in Gelsenkirchen (NRW):
Moslem schlägt und tritt Busfahrer krankenhausreif

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, ereignete sich im Zuge der politisch gepriesenen großen "bunten" "Bereicherung" erneut eine der üblichen brutalen Migranten-Attacken in einem Bus. Diesmal in Gelsenkirchen. Als der 56-jährige Busfahrer laut "Bild" ein offensichtlich zugewandertes muslimisches Paar nach einigen Stationen bat, entsprechend nachzuzahlen, da die beiden sogenannten "Passagiere" laut "Bild" lediglich ein Ticket für eine Kurzstrecke gelöst hatten, rastete der im politisch korrekten Neusprech als "Passagier" bezeichnete bärtige Mann, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises tunlichst nicht genannt werden darf und daher verschleiert werden muss laut "Bild" völlig aus. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, schlug und trat der politisch idealisierte und vermutlich vom Steuerzahler finanzierte Herrenmensch, der sich als sogenannter "Besser-Mensch" in diesem Land angeblich an keine Regel halten muss den Busfahrer krankenhausreif - wie dies in Merkel-Deutschland mittlerweile üblich ist und politisch wie rhetorisch als "Bereicherung" erachtet wird. Infos bei...
Bild.de

 

 

09.08.2019
"Bereicherung" in 
Jüterbog (Brandenburg): Schon wieder! 

Es hört nicht auf! 17-Jährige auf die Gleise geschubst -
Politisch geschützter Täter entlassen

Wie die "Märkische Allgemeine" berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch politisch idealisierte sogenannte Gleis-Schubser, die von der aktuellen System-Politik als sogenannte "Fachkräfte" oder "wertvolle" "Besser-Menschen" bezeichnet werden, schon wieder eine junge Mitbürgerin zum üblichen Zwecke der Spaß-Tötung auf die Gleise gestoßen - wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist. Diesmal traf die Folgen der aktuellen System-Politik am Mittwochabend eine 17-Jährige auf dem Jüterborger Bahnsteig die vor der grausamen Tat einem Bekannten helfen wollte, der von einem politisch geschützten Gewalttäter angegriffen wurde - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Laut "Märkische Allgemeine" wurde auch dieses Opfer der Politik der deutschen Kanzlerin erneut von einem politisch geschützten sogenannten "Mann", dessen bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des 33-jährigen Killer-Idols nicht genannt werden darf, auf die Gleise geschubst. Dort wartete das Idol der System-Politik darauf, dass sein Opfer vom Zug zerfetzt würde - so wie die anderen politisch ungeschützten Menschen eben auch. Da sich die 17-jährige Delinquentin aber weigerte, im Sinne der aktuellen System-Politik wie die anderen zu sterben - und  versuchte, sich zurück auf die Bahnsteigkante zu retten, hinderte das politisch-medial geschützte Idol des Regimes sein politisch ungeschütztes Opfer laut "Märkische Allgemeine" mehrfach daran, wieder zurück auf den Bahnsteig zu gelangen. Doch dieses Merkel-Opfer hatte offenbar Glück im Unglück: Wie die "Märkische Allgemeine" berichtet, war die Polizei schneller - und der politisch geschützte Täter wurde - vermutlich zum Ärger der aktuellen System-Politik und ihrer vermeintlichen Wähler festgenommen, was dem Regime aber offensichtlich gar nicht in die Ideologie passte. Daher wurde ihr Maskottchen laut "Märkische Allgemeine" auf Anweisung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen, damit die große "Bereicherung" im Sinne der aktuellen Regime-Ideologie ungestört weitergehen kann. Erneut wurde dem geschützten Idol der System-Politik damit ein deutliches Zeichen gesetzt, dass sein Handeln toleriert wird - und dass er selbst bei Tötungsabsicht oder gar Tötung in diesem aktuellen System, welches im neuen Deutschland seit der Wende 2015 sein Unwesen treibt, nicht bestraft, sondern immer wieder aufs Neue belohnt und in Schutz genommen wird. Die beflissenen Regime-Mitläufer in den Medien unterstützen dies wie auch vor 1945 durch ihre aktive Mithilfe beim Verschweigen durch Vertuschung, Herunterspielen oder Beschönigen - wie zum Beispiel bei... 

Märkische Allgemeine / maz-online.de

 

 

09.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Berlin: Neue als "Messerstecherei" deklarierte Messer-Attacke - zwei verletzte Opfer

Die aktuelle System-Politik ist gewiss wieder begeistert. Denn bei einer der in Merkel-Deutschland üblichen, als "Messerstecherei" deklarierten, importierten und vom Steuerzahler finanzierten Messer-Attacken auf Passanten auf offener Straße, wurden laut Polizei auch in der vergangenen Nacht wieder zwei Menschen attackiert und durch brutale Messerstiche der üblichen politisch geschützten Messer-Angreifer ins Krankenhaus gemessert - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - und als "Bereicherung" gepriesen wird. Wie in Merkel-Deutschland auf Anweisung von oben üblich, wird die Nationalität der Täter aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises nicht genannt. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

09.08.2019

"Bereicherung" in Leipzig (Sachsen):
Zigarette am Kopf ausgedrückt -Politisch geschützte "Jugendliche" überfallen erneut Passanten

Wie"Radio Leipzig" aus Sachsen berichtet, sind im Zuge der politisch gepriesenen großen und angeblich "bunten" "Bereicherung" auch in Leipzig erneut mehrere Personen von politisch-medial geschützten sogenannten "Jugendlichen", deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, angefallen und attackiert und entsprechend ausgeraubt, traktiert, gedemütigt und verletzt worden - wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist. Laut "Radio Leipzig" hat das politisch geschützte - vermutlich vom Steuerzahler finanzierte - Gewalttäter-Trio, bestehend aus zwei sogenannten "Südländern" und einem Blonden, zunächst ein Pärchen angegriffen, um es im Sinne der aktuellen System-Politik zu "bereichern". Wie "Radio Leipzig berichtet, drückten die politisch geschützten Gewaltverbrecher dem Mann vor seiner Frau auch noch eine Zigarette am Kopf aus, um ihre Macht über die - sie finanzierenden - naiven, dummen und schwachen domestizierten Deutschen Lullis zu demonstrieren und unbehelligt auszuleben. Laut "Radio Leipzig" gingen die politisch geschützten Idole der aktuellen System-Politik auf ihrem Streifzug durch die Stadt im Zuge ihrer Hetzjagd auf wehrloise schwache Deutsche  später noch mit Schlägen und einem Messer auf weitere Passanten los - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 ebenso üblich ist - und politisch ebenso als "Bereicherung" erachtet wird wie die vielen, angeblich "bunten" Morde, Messer-Attacken und Vergewaltigungen, die der aktuellen Polit-Elite und ihren angepassten willenlosen Mitläufern angeblich das große Seelenheil bringt.  Fragen Sie wie immer ihren Psychiater oder Apotheker! Infos bei...

Radio Leipzig / radioleipzig.de

 

 

09.08.2019

Vom Staatsfernsehen geladene Regime-treue Psychologin propagiert: Bahnhofsmord  nicht so schlimm – gefährlicher
seien Kugelschreiber

Einfach lächerlich, sich über ein paar Morde aufzuregen und in Frage zu stellen, dass es sich bei den Tätern um sogenannte "Bessermenschen" handelt, die laut den Grünen eine "Bereicherung" und laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich sogar "wertvoller als Gold" sind. Denn wenn etwas eine Gefahr in Deutschland darstellt, dann seien es Kugelschreiber und nicht die freundlichen vor den Zug stoßenden Migranten. Wie "Politikstube" berichtet, beschwert sich Psychologin Maren Urner bei Markus Lanz angeblich über die Berichterstattung zum Bahnhofsmord in Frankfurt, wo ein Afrikaner einen 8-jährigen Jungen und seine Mutter vor einen Zug stieß. Recht bösartig wirkend, meint die vom Staatsfernsehen eingekaufte Polit-Aktivistin unter dem Deckmantel der Psychologie laut Politik-Stube angeblich „Müssen wir jetzt 3-4 Tage darüber sprechen?“ Woanders sterben doch auch Menschen! Viel wichtiger ist der Klimawandel. Laut den Kommentatoren, die diese Dame für krank halten, gehört diese Frau "in eine geschlossene Anstalt! Infos bei...
Politikstube.com

 


08.08.2019

Merkels linksfaschistische Sturmtruppen: Ich liebe es,  Andersdenkende und Regime-Kritiker als "Nazis" zu jagen

Einer der linksfaschistischen Schläger, der von der aktuellen links-grünen Einheits-System-Politik unterstützten Merkel-Sturmtruppen, die sich selbst "antifaschistische Gewalt"-Täter nennen, erzählt von seinem Auftrag und seiner Motivation im Kampf gegen (echte) Oppositionelle, Regime-Kritiker und Andersdenkende, die vom aktuellen Regime pauschal als "Nazis" diffamiert werden, während sich die Schläger wie echte Nazis von früher verhalten. Der linke Merkel-Fan: "Es macht Spaß, der Jäger zu sein! Ich liebe es, Nazi zu jagen." Sein Job: "Aufs Maul hauen, Autos anfackeln" Zum Video von / bei...

Giovanni Ramazotti / YouTube.com


08.08.2019

"Bereicherung" in Mühlhausen (Thüringen): Eritreer bespuckt
20-jährige Passantin und attackiert ihren Vater mit Messer
Die aktuelle System-Politik und ihre begeisterten Mitläufer sind gewiss wieder zufrieden. Denn laut der "Thüringer Allgemeine" hat sich erneut eines ihrer - vom arbeitenden Steuerzahler zu finanzierenden - idealisierten und politisch geschützten Gewalt-Maskottchen öffentlich an den ungeschützten eigenen Bürgern im Lande ausgetobt, diesmal im thüringischen Mühlhausen. Wie die "Thüringer Allgemeine" zum Beispiel berichtet, bespuckte eines der importierten Idole der aktuellen System-Politik, das laut Martin Schult (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sein soll,
eine 20-jährige Passantin. Als deren 55-jähriger Vater den 31-jährigen steuerfinanzierten afrikanischen Gast der Kanzlerin laut "Thüringer Allgemeine" zur Rede stellen wollte, wurde der bösartige Eritreer aggressiv, zog sein Asyl-Messer und attackierte und verletzte damit den Vater - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Laut der "Thüringer Allgemeine" wurde der politisch-medial verehrte, idealisierte und geschützte Messer-Angreifer pro forma kurz festgenommen und kam dann kurze Zeit später wieder frei, um das Messer-Idol in seinen Taten zu bestätigen, damit die große "Bereicherung" genauso weiter gehen kann. Infos bei...

Thueringer-allgemeine.de

 

 

08.08.2019
Finale Hinrichtungs-Terror-"Bereicherung" in Leipzig (Sachsen):
Bewaffnete Araber schießen auf Lokal Gäste - 1 Todesopfer

Die aktuelle System-Politik und ihre Mitläufer sind begeistert. Denn wie "Epoch Times" unter anderem berichtet, haben vom Wähler importierte und vom arbeitenden Steuerzahler zu finanzierende arabische Gewaltverbrecher diesmal zur Abwechslung Schüsse auf die Gäste eines Lokals in Leipzig abgefeuert und einen Gast getötet. Mindestens einen Araber habe man gesehen, als dieser seine Schusswaffe zog und auf die Gäste feuerte. Ein Gast wurde von den Projektilen des politisch idealisierten und geschützten Zuwanderers tödlich getroffen. Laut "Epoch Times" lag die Leiche des politisch ungeschützten Erschossenen noch stundenlang am Tatort herum. Aus Sicht der Betroffenen und Zeugen: Zustände wie in der dritten Welt. Wie "Epoch Times" berichtet, wächst vor Ort die Sorge der Anwohner um ihre Sicherheit. Doch laut der Kanzlerin und der aktuellen System-Politik seien derartige Taten ja schlichtweg zu akzeptieren, da sie im Neusprech als "Bereicherung" gelten, die offenbar politisch gewünscht sind. Nun halten die Polit-Häscher erneut nach Kritikern dieser erwünschten Zustände ausschau, um gegen sie zu hetzen und gegen die einzig verbliebene relevante Opposition zu demonstrieren, die Demokratie und Rechtsstaat inklusive Sicherheit und Ordnung unverschämterweise zurückfordert, während Irre und Psychopathen diese Zustände in Merkel-Deutschland regelrecht zu genießen scheinen. Infos zur Sache unter anderem bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

08.08.2019

"Bereicherung" in Essen (NRW): Sogenannte "Südländer" knebeln und prügeln 90-Jährigen bewusstlos

Die aktuelle System-Politik ist gewiss wieder begeistert. Denn wie die "Bild"-Zeitung berichtet, erfolgte im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch sogenannte "Fachkräfte" und "Besser-Menschen" erneut ein unfassbar brutaler Raubüberfall auf einen Rentner, der im Regime-Neusprech als "Bereicherung" gilt, die den Polit-Eliten angeblich das große Seelenheil bringt. Diesmal erfolgte die vom Steuerzahler finanzierte Gewalt-Attacke erneut auf einen 90-Jährigen. Als der Rentner laut "Bild" in seine Wohnung zurückkehrte, lauerten ihm bereits zwei bis drei sogenannte „Südländer“, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, dort auf - wie dies im Zuge der beliebten Home-Invasion-Strategie üblich ist. Wie "Bild" berichtet, schlugen die - sich in der Wohnung ihres Opfers auslebenden -politisch geschützten Gäste der Kanzlerin wie die Wilden so lange auf den Senior ein, bis ihr Opfer bewusstlos zusammenbrach. Laut "Bild" knebelten und fesselten sie das Merkel-Opfer dann,. drohten ihm im Sinne der aktuellen Politik mit einem Messer und verlangten Geld. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

08.08.2019

Der illegale Merkel-Schwertmörder und seine falsche Identität
"Wertvoller als Gold" -Jahrelang finanziert, gedeckt, geduldet

Politikversagen präsentiert ein Video einer Spiegel-Reportage, in der unter anderem einige Augenzeugen-Videos der öffentlichen Schwert-Hinrichtungs-Attacke des politisch-medial idealisierten und geschützten Schwert-Mörders Issa M. in Stuttgart zeigen, der zu den Stars der aktuellen System-Politik und ihrer Mitläufer zählt, weil ihr Idol das Land angeblich "bereichert" und "alles so schön bunt" macht. Dokumente von Behörden zeigen, dass sich der vom Wähler begeistert importierte Mörder gar nicht in Deutschland hätte aufhalten dürfen. Doch der vom Steuerzahler finanzierte polizeibekannte Killer wurde politisch gedeckt und weiter geduldet, damit er sich weiter an den Bürgern austoben kann. Man hat ihn genauso gewähren und sich austoben lassen - wie die anderen begeistert importierten Killer, die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich alle "wertvoller als Gold" seien. Anwohner berichten, wie der politisch geschützte Gewalttäter monatelang die ungeschützte Nachbarschaft terrorisiert hat, bis das Opfer des Merkel-Idols Wilhelm L. schließlich reagierte, was im aktuellen Regime sein Todesurteil darstellte. Zum Video (8:44 Minuten) bei...
Politikversagen.net

 

 

08.08.2019

"Bereicherung" in Bünde (NRW):

5-köpfige politisch geschützte Migranten-Horde tritt grundlos zwei Männer kaputt - Belohnung: Bewährung

Wie das "Westfalen-Blatt" berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen großen und "bunten" "Bereicherung" auch in Bünde eine politisch idealisierte, vom Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte Migranten-Horde Menschen angefallen, um sie zu töten - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Laut "Westfalen-Blatt" attackierte diesmal eine 5-köpfige Kossovaren-Horde Menschen auf einer Bowlingbahn. Wie das "Westfalen-Blatt" berichtet, schlugen die vom Steuerzahler finanzierten zugewanderten Gewalt-Idole der aktuellen System-Politik grundlos zwei Menschen zu Boden, traten ihnen die Zähne aus und traten ihnen ebenfalls die Schädel kaputt, um ihnen im Zuge der großen "Bereicherung" und der "Toleranz" den Tod bringenden Garaus zu machen - wie dies in Merkel-Deutschland "normal und üblich" ist.  Wer das nicht akzeptiert, er ist angeblich ein "Nazi". Laut "Westfalen-Blatt" verlor eines der "bereicherten" Merkel-Opfer den Geruchs- und Geschmackssinn und auch der andere überlebte den politisch umjubelten Tötungsversuch. Nun war die Sache ausnahmsweise vor Gericht. Pro forma versteht sich. Dennoch lautete die Anklage laut "Westfalen-Blatt" "versuchter Mord". "Versucht", denn die Maskottchen der Kanzlerin schafften es laut Westfalen-Blatt" nicht, ihre Opfer vollständig zu töten. Wie üblich endete auch dieser Prozess im toleranten Merkel-Deutschland in einer Farce: Wie berichtet wird, kamen erneut alle politisch geschützten fünf kosovarischen Gewalttäter mit Bewährung davon, um die "Bereicherung" ihrer Taten zu bestätigen - und den von Irren idealisierten Gewaltverbrechern ein deutliches Signal zu senden, dass sie bitte so weitermachen mögen. Es passiert ihnen ja sowieso nichts. Die Täter sind zufrieden. Infos bei... Westfalen-blatt.de 

 

 

08.08.2019

 Sex-"Bereicherung" in Speyer (Rheinland-Pfalz):

Politisch geschützter Afghane vergewaltigt 15-jähriges politisch ungeschütztes Mädchen und bleibt auf freiem Fuß

Die aktuelle System-Politik und ihre Wähler sind gewiss wieder begeistert und zufrieden. Denn wie "Die Rheinpfalz" aus Rheinland Pfalz berichtet, soll auch in Speyer wieder eines ihrer Idole zugeschlagen haben - und zwar am Samstagnachmittag: Laut "Die Rheinpfalz" soll diesmal ein 21-jähriger Afghane am Rheinstadion ein 15-jähriges Mädchen angefallen und vergewaltigt haben - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und seitens der System-Politik als "Bereicherung" gilt, die angeblich "wertvoller als Gold" sei (Zitat Martin Schulz / SPD) Laut "Die Rheinplalz" wurde der politisch idealisierte und als "Gast der Kanzlerin" geschützte Afghane diesmal zwar pro forma kurz festgenommen, befindet sich derzeit aber natürlich längst wieder auf freiem Fuß, damit der Spaß im Sinne der aktuellen dekadenten System-Politik so weitergehen und sich ausweiten kann. 

Die Rheinpfalz / rheinpfalz.de

 

 

08.08.2019

Finale "Bereicherung" in Kreuth (Bayern):
Rätselhafter Tod einer 17-Jährigen: Plötzlich war Sina weg

Im Land der Dummen, Naiven und Irren versucht man, selbst einem Mord noch eine Logik abzugewinnen und die stetigen Tötungen von Menschen zu vertuschen und zu verschleiern, so auch im bayrischen Kreuth. Dort war die 17-jährige Abiturientin Sina laut "Bild" auf dem Waldfest ungewohnt aufgedreht, ängstlich und verwirrt. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, habe das Verhalten ihre Freundinnen derart beunruhigt, dass sie Sina ins Taxi brachten. Doch sie kam nie zu Hause an. Laut "Bild" gebe es in Sinas Bekanntenkreis den schrecklichen Verdacht, dass sie jemand vorsätzlich unter Drogen gesetzt haben könnte. Um welchen Personenkreis es sich dabei handelt, darf aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises natürlich nicht berichtet werden. Daher macht man gleich mal wieder einen mutmaßlichen Unfall aus der Sache, die - so geschehen - zudem kein Einzelfall ist. Denn es wurde bereits ein Mädchen genauso aufgefunden wie Sina. Auch daraus wurde "Ertrinken" zur Todesursache erklärt. Sina soll in einem winzigen Bächlein ertrunken sein, die andere am Ufer eines Sees. Daher ist es für Mörder in Merkel-Deutschland recht einfach, sich unbehelligt auszutoben, ganz besonders für die politisch geschützte Killer,. die so lange verschwiegen werden, bis erneut die Bombe platzt. Infos bei...
Bild.de

 

 

08.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Donaueschingen:
Afrikanischer Asylbewerber aus Nigeria vergewaltigt 20-Jährige 

Laut "Politikstube" erließ das zuständige Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz nun Haftbefehl gegen einen politisch-medial idealisierten, zum "Bereicherer" stilisierten, vom Wähler importierten und vom Steuerzahler begeistert finanzierten 33-jährigen afrikanischen Asylbewerber aus Nigeria, der in dringendem Verdacht steht, eine 20-jährige Frau vergewaltigt zu haben - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - und seitens der aktuellen System-Politik als "Bereicherung" gilt. Laut Wolfgang Schäuble (CDU) würden wir ohne derartige "Bereicherer", die laut Martin Schulz (SPD) pauschal "wertvoller als Gold" seien, angeblich "in Inzucht degenerieren", weshalb wir diese Taten laut der Kanzlerin angeblich schlichtweg "akzeptieren" müssen (Siehe Video bei YouTube). Auch werden erneut Stimmen laut, die der GEZ-finanzierten öffentlich-rechtlichen Propaganda und der politisch-medialen Gehirnwäsche die Schuld dafür geben, dass deutsche Mädchen und junge Frauen ein derart naives Gott-Vertrauen zu den Täter-Idolen haben, dass sie bereitwillig mit den - als "schutzbedürftige" vermeintliche "Besser-Menschen" verkauften - Sex-Touristen, die sich in Deutschland in Scharen austoben, mitgehen, um dann - wie in den vielen anderen Fällen auch - immer das Gleiche erleben zu müssen. Und das ist das genaue Gegenteil von dem, was links-grüne Ideologen in den linken Staatsmedien erzählen. Infos zur Sache bei...
Politikstube.com

 

 

08.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Darmstadt (Hessen): Sogenannte "Südländer" verfolgen Mädchen mit Auto - Übergriff im Gebüsch
Neue sogenannte "Entschlackungskur nach Art der Kanzlerin"

Wie "op-online" berichtet, haben erneut zwei - vor Testosteron nur so triefende -sogenannte Männer „mit südländischem Erscheinungsbild“, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises tunlichst nicht genannt werden darf, in Darmstadt ein 17-jähriges Mädchen mit dem Auto verfolgt, um nachfolgend über sie herzufallen und sie zu vergewaltigen - wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist, seitens der Politik akzeptiert - und sogar als "Bereicherung" deklariert - wird. Laut "OP-Online" flüchtete das Mädchen vor den Idolen der Kanzlerin und ihrer Mitläufer und versteckte sich vor ihren zähnefletschenden Verfolgern, die vermutlich bereits Schaum vor dem Mund hatten, in einem Gebüsch. Doch wie "OP-Online" berichtet, spürten die beiden politisch-medial geschützten Testosteron gesteuerten sogenannten "Südländer" ihr Opfer wie reißende Jagd-Hyänen auf und fielen dann wie üblich über das Merkel-Opfer her, um sich in dem Mädchen im Sinne des aktuellen Pro-Täter orientierten Polit-Systems zu entschlacken. Manche nennen diese im neuen Deutschland seit der Wende 2015 übliche Prozedur mittlerweile auch "Entschlackungskur nach Kanzler-Art" bzw. "Entschlackungskur nach Art der Kanzlerin". Wie es beliebt.  Infos bei...
op-online.de

 

 

08.08.2019
Finale "Bereicherung" am Frankfurter Hbf: Bahn-Mitarbeiter glaubt nicht an defekte Kamera beim Mord an Gleis 7

Wie bekannt ist, versucht die aktuelle System-Politik den afrikanischen Kindermörder, der eine Mutter mit ihrem 8-jährigen Sohn am Frankfurter Hauptbahnhof absichtlich auf die Gleise stieß, um sie zu töten, mit allen Mitteln zu schützen und zu decken - wie dies bei den anderen durch ihre - vom Steuerzahler zu finanzierenden - Idole ebenfalls erfolgte. Sogar die Opfer und Kritiker dieser Taten wurden damals verhöhnt, verspottet und als "Nazis " beschimpft. Besonders hervor trat damals der wenig einfühlsame Bürgermeister von Kandel, ein gewisser Herr Poss von der SDP, der sich vehement für den von ihm idealisierten und geschützten Import-Mörder einsetzte und dafür sogar zusammen mit Linksradikalen massiv gegen die Kritiker dieser ganzen Morde demonstrierte und Demos von Trauernden massiv behinderte und kritisierte. Die üblichen Regime-Mitläufer eben, die es bereits vor 1945 in Massen gab. Vermutlich handelt es sich im psychologischen Sinne um die gleichen Typen. Wie  "W.I.M." nun berichtet, bezweifeln die befragten Bahn-Mitarbeiter deutlich, dass es an Gleis 7 eine angeblich defekte Kamera gab und dass der Mord, aus dem man nun - trotz Zeugen - vermutlich wieder ein "Stolpern" machen will bzw. wird, angeblich nicht aufgezeichnet wurde. Zum Video von / bei...
W.I.M.  Wirtschaft - Information - Meinung / YouTube.com

  

08.08.2019

Kultur-"Bereicherung" durch Irre in der Politik:
Kondomführerschein und Dildo-Amnleitung für 6.Klässler
Heiko Schrang berichtet über Merkel-Deutschland, seine Irren und seine willenlosen Roboter. Unter anderem berichtet "Schrang TV" über die neu etablierte deutsche Kultur-"Bereicherung" im Zuge der umjubelten Frühsexualisierung für Kinder und Jugendliche - zum Beispiel den "Kondomführerschein" und eine "Dildo-Anleitung" für 6. Klässler, also das, was im neuen Deutschland seit der Wende 2015 wirklich wichtig ist. Ziel dieses ganzen Irrsinns ist laut Schrang ganz klar die Entstehung eines Bürgerkrieges. Zum Video von Heiko Schrang bei...
Schrang TV / YouTube.com

 

 

08.08.2019

Deutschland - reif für die Klapse?! Nochmal Millionen!
Publikum im Regime-Fernsehen klatscht 

Laut Carsten Jahn ist das öffentlich-rechtliche Fernsehen das deutsche Narrenschiff auf dem Weg nach Utopia. Dort wird geklatscht, um weitere 50 Millionen Zuwanderer aufzunehmen, diesmal Klimaflüchtlinge - die ganz neue Masche der irren Masochisten, die auf Kosten der arbeitenden Steuerzahler von 50 Millionen neuen Idolen geflutet werden wollen, anstatt eine Psychotherapie zu machen und  Neuroleptika einzunehmen. Zum Video von / bei...
Carsten Jahn / YouTube.com 

 

 

08.08.2019

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen & sozialer Einfluss: Dekadente Irre wollen 50 Millionen „Klimaflüchtlinge“ ins Land holen und im Staatsfunk wird applaudiert

Laut "Politikstube" fand gestern wieder eine Dauerwerbesendung der Grünen im staatlichen Regime-Zwangsfernsehen statt. Laut "Politikstube" wird man die Klatscher vermutlich billig eingekauft haben. Alternativ würden sie aus der Parteizentrale der Grünen stammen. Ein Kommentator schreibt, dass es ihm den Puls hochtreibt, "für diese bunten Labertaschen GEZ Zwangs-Gebühren zu entrichten". Ergänzt: "Und das gehirnlose Publikum klatscht auch noch brav, wenn Carola alle nach Deutschland holen will.. Wie bescheuert muss man denn sein, frag ich mich? Wie soll das bitte funktionieren..in welcher bunten Traumwelt leben die eigentlich. Und mein Freund Habeck mach weiter Klima-Panik, will die Welt retten und kann uns aber nicht plausibel erklären wie.. Das WIE scheint in Deutschland sowieso nicht mehr so wichtig zu sein, Hauptsache „moralisch/politisch“ Korrekt - auch wenn wir alle dabei untergehen… dann aber mit einem guten Gefühl" Infos bei...
Politikstube.com

 

 

08.08.2019

Das Medien-Regime des Irrsinns:
Königin Rackete gewährt Audienz!

Tim Kellner berichtet von der gestrigen links-grünen Regime-Medien-Propaganda im links-grünen Staatsfernsehen, das die aktuelle deutsche Hippie-Politik lenkt und letztendlich maßgeblich bestimmt. Zum Video von / bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

08.08.2019

Linksterroristen kapern „Friday for future“- Hüpfburgen:
SUV von Andersdenkenden abfackeln - fürs Klima 

Laut "Journalistenwatch" war es abzusehen, dass die naive Hüpfburg-Bewegung „Friday for future“ von Linksterroristen gekapert wurde. Laut "Jouwatch" belegt dies nun ein Bekennerschreiben. Wie "Jouwatch" berichtet, erklären die vom aktuellen Regime gestützten Linksfaschisten unter anderem, dass sie stolz darauf sind "heute Nacht vier backfrische Porsche Cayenne der Premiumklasse auf dem Gelände des Porsche Zentrums Köln-Ehrenfeld" im politischen Kampf um das Klima in Brand gesetzt zu haben. Journalistenwatch fragt: "Und was macht der Verfassungsschutz? Was sagt Horst Seehofer dazu?" Jouwatch gibt zugleich die Antwort: Jouwatch meint, dass die Devise wohl erneut „Blick nach Rechts“, lautet, obwohl die Gewalt ganz klar von links kommt. "Umkehr" nennt man diese "Verdrehung" der Tatsachen in der Rhetorik. Zugleich ist dies in der Psychiatrie als Hinweis auf eine mögliche Schizophrenie bekannt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.08.2019

Irrglaube & radikale Tendenzen -
Ökofaschisten trainieren im Klima-Camp den zivilen Ungehorsam

Wie "Politikstube" berichtet, trainieren „Aktivisten“ im Klima-Camp den zivilen Ungehorsam. Laut "Politikstube" haben einige der Kurse angeblich eine deutlich kämpferischere Ausrichtung. "Politikstube" bezeichnet dies als Radikalisierung und zieht einen Vergleich: "Man stelle sich vor, die AfD würde ein Camp für zivilen Ungehorsam betreiben, nicht auszudenken der Aufschrei in der Politik und den Leitmedien." Infos zur Sache bei...

Politikstube.com

 

 

08.08.2019

Guido Reil: "Brüssel ist er Wahnsinn in Tüten"
Guido Reil berichtet über seine ersten Erfahrungen im Europaparlament in Brüssel.
er meint "Hier gönnt man sich was". Für Guido Reil "beängstigend und verwirrend". Wie im Video zu sehen ist, steht dort selbst in den Toiletten "Fuck AfD".  Zum Video von Guido Reil bei...
Politikstube.com

 

 

08.08.2019

Landesverteidigung nicht mehr möglich - Bundeswehr nicht einsatzfähig - Hubschrauber der Bundeswehr müssen am Boden bleiben -alles Schrott

Wie bereits seit Monaten und Jahren berichtet wird, ist die - von Verteidigungsministerin von der Leyern völlig herabgewirtschaftete - sogenannte "Bundeswehr" nicht mehr in der Lage, das neue, seit der Wende 2015 entstandene links-grüne Hippie-Deutschland im Ernstfalle zu verteidigen oder Bündnispartner zu unterstützen, da man sich dort lieber mit Gender-Ideologie, Komfort-Zonen und Andersdenkenden beschäftigt. Laut "Politikstube" hat die Bundeswehr nun auch noch einen vorläufigen Flugstopp für alle ihre Hubschrauber des Typs „Tiger“ verhängt, da diese ebenfalls technisch nicht mehr einsatzfähig sind. Das gleiche gilt übrigens zum Beispiel für die U-Boote. Das alles macht aber nichts: Im Ernstfall lässt man im Clownland Deutschand Friedenstauben aufsteigen. Infos zur Sache unter anderem bei
Politikstube.com 

 

 

07.08.2019

Deutschland verändert sich - und das ist gut so - Määääääääh!

Vor den anstehenden Wahlen wird gelogen und getäuscht, dass sich die Balken biegen. Carsten Jahn berichtet in seinem Video darüber, wie sich die Wölfe im Schafspelz strecken und biegen, um Stimmen zu erhaschen. Laut Carsten Jahn rannten früher die Schafe freiwillig zu den Wölfen. Wie Carsten Jahn berichtet, ist dies in Sachsen nun jedoch anders: Die Wölfe seien zwar da, aber die Schafe nicht mehr. Dazu ist zu sagen, dass es gewiss auch in Sachsen vermutlich immer noch ausreichend viele Desinformierte, Hirngewaschene, Kranke und Dumme gibt, sich sich im masochistischen Sinne ihrem Schlachter weiter ausliefern und angesichts der Taten der Wölfe vielleicht sogar zum Orgasmus kommen. Määääääh! Zum Video von / bei...
Carsten Jahn / YouTube.com

 

 

07.08.2019

Kultur- und Klima-Revolution: Einheits-Systemparteien
CDU, SPD und GRÜNE fordern Preiserhöhung für Fleisch

Da es eigentlich eine Zumutung darstellt, dass der Pöbel im neuen Deutschland seit der geistigen Wende 2015 immer noch Fleisch verzehrt, wollen die System-Kartell-Parteien nun den Preis für Fleisch erhöhen, damit der Verzehr den Eliten vorbehalten bleibt, denen die Qual der Wahl nun einmal zusteht. Wie "Bild" berichtet, soll vorab erst einmal die Mehrwertsteuer steigen. Der Rest wird sich schon ergeben. Kommentatoren finden das toll und jubeln "Für das Tierwohl und gegen den Klimawandel" Was das Tierwohl anbetrifft, so ist der Verzehr von Fleisch grundsätzlich etwas fragwürdig. Aber was den "menschengemachten" Klimawandel anbetrifft, so erscheint auch diese Forderung als etwas schräg. Dazu Einschränkung unter Zwang? Infos zur Sache bei... 
Bild.de
 

07.08.2019

"Bereicherung" in Haldensleben (Sachsen-Anhalt): 
Migrant mit ausgezahlten Leistungen unzufrieden -
spuckt, tritt, beißt und randaliert im Am
t

Wie "Magdeburger News" berichtet, war ein vom Wähler importierter Migrant am Zahltag mit den ausgezahlten Leistungen nicht zufrieden und attackierte den Mitarbeiter im Amt. Wie in Merkel-Deutschland üblich, spuckte und trat das vom arbeitenden Steuerzahler finanzierte politisch idealisierte Maskottchen der aktuellen System-Politik gegen drei Sicherheitsleute und biss einem seiner Opfer laut "Magdeburger-News" in die Hand. Weil laut "Magdeburger-News" während dieses Angriffs und Krawalls der Eingang unbewacht war, stürmten laut "Magdeburger-News" sämtliche weitere Migranten das Amt. Da man im neuen Merkel-Deutschland mit Gewalt weiter kommt, wird man nun sicher schauen, wie man die Gewalttäter, die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien, finanziell besser zufriedenstellen kann, um Randale, Bisse, Schläge und Tritte zukünftig ein wenig zu reduzieren. Politisch ist man der Auffassung, dass die Angegriffenen derartige "bunte" Übergriffe aushalten und im Sinne der Kanzlerin schlichtweg akzeptieren müssen. Infos zur Sache bei...

Magdeburger-news.de

 

 

07.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Donaueschingen (Baden-Württemberg): 

Sogenannter "Flüchtling" vergewaltigt junge Frau 

Wie der "Schwarzwälder Bote" dezent berichtet, steht nun auch in Donaueschingen ein politisch idealisierter, vom Wähler importierter und vom Steuerzahler finanzierter Asyl-Sex-Tourist in dringendem Verdacht, eine 20-Jährige angefallen und vergewaltigt zu haben - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und als "Bereicherung" gilt. Daher ist davon auszugehen, dass die Verantwortlichen dieser Taten in der Politik und ihre Mitläufer erneut hoffen, dass sich die Tat für ihr Idol gelohnt hat, dass es erquickend war, er zufrieden ist und es ihm gut geht. Infos bei...  schwarzwaelder-bote.de

 

 

07.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Hamburg: 24-jährige Joggerin von sogenanntem "Südländer" angefallen und vergewaltigt

Wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet, fahndet die Hamburger Polizei nun nach einem neuen Vergewaltiger, der im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" in Wilhelmsburg ebenfalls eine junge Joggerin anfiel und sich an ihr verging - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Laut dem "Hamburger Abendblatt" zerrte der „südländisch“ aussehende Triebtäter mit markanter Nase, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, die angefallene 24-Jährige in eine Unterführung und vergewaltigte sie im üblichen merkeldeutschen Stile. Laut "Hamburger Abendblatt" hörten Zeugen zwar die Hilfeschreie, aber offensichtlich wollte niemand helfen, vermutlich, um gemäß Propaganda und ideologischer Gehirnwäsche nicht etwa als "Nazi" zu gelten. Daher ist stetiges Wegschauen wieder angesagt: Wie früher vor 1945, als man die Nachbarn in die Lager abholte. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, flüchtete der politisch-medial geschützte und vermutlich vom Steuerzahler finanzierte Gewaltverbrecher nach seiner ihm politisch zugebilligten "Entschlackungskur", um sich ein neues Opfer aus dem "Volk der willfährigen Dummen, Naiven und Schwachen" zu suchen - und auch anderen Zuschauern bzw, Zuhörern solcher Taten im Zuge der großen und "bunten" tollen "Bereicherung" eine tolle Show zu bieten, so dass die still schweigenden masochistischen Wähler und Steuerzahler so richtig auf ihre Kosten kommen und die ganze Welt sich wundert, welche Zustände hierzulande herrschen. Aber so etwas kennen wir ja bereits aus der Geschichte. Infos zur Sache bei...
Hamburger Abendblatt / abendblatt.de

 

 

07.08.2019

Prügel-"Bereicherung" in Köln (NRW): Migrant verprügelt grundlos Passant – Freispruch, Opfer wird bestraft

Die aktuelle System-Politik jubelt und grölt vor Freude. Denn erneut gibt es einen tollen Freispruch für eines ihrer Idole, die im Zuge der aktuellen Ideologie als "Bereicherer" gelten, die laut den Verweigerern von Psychotherapien und Neuroleptika angeblich "alles so schön bunt" machen und daher angeblich "wertvoller als Gold" seien. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet, hat einer der medial verehrten und hoch gelobten Herrenmenschen - ein politisch geschützter Gewalttäter namens Ali S. - schon wieder Menschen angefallen - diesmal einen jungen Passanten in den Köln-Arkaden, wobei er seinem Opfer völlig unvermittelt und grundlos einen Schlag ins Gesicht versetzte. Laut dem Kölner Stadt-Anzeiger erlitt das politisch ungeschützte Opfer bei der politisch tolerierten Migranten-Attacke ein Schädelhirntrauma durch die Einwirkung des politisch Geschützten. Laut dem "Kölner Stadt-Anzeiger" soll das Opfer des "Bereicherers" angeblich wochenlang arbeitsunfähig gewesen sein. Aber wen interessiert im toleranten Merkel-Deutschland denn so etwas? Sagte nicht bereits die Kanzlerin, dass derartige Taten des besagten Klientels schlichtweg zu "akzeptieren" seien? (Siehe entsprechendes YouTube-Video). Daher wurde auch dieser politisch geschützte und den eigenen Bürgern im Lande klar bevorzugte Gewaltverbrecher freigesprochen und in seiner Tat erneut bestätigt. Aber es kommt noch besser. Denn was wäre ein Schreckens-Regime des Irrsinns ohne weiteren Irrsinn und Schrecken: Wie der Kölner Stadt-Anzeiger weiter berichtet, wird - was mindestens ebenso skandalös ist - obendrein sogar noch das Opfer bestraft, um ein deutliches politisches Zeichen für die aktuelle Polit-Agenda zu setzen. Daher muss das Opfer laut Kölner Stadt-Anzeiger nun eine Strafe zahlen - wie sich das in diesem Regime nun mal gehört Infos bei...

Kölner Stadt-Anzeiger / ksta.de


07.08.2019
Feuer-"Bereicherung" in Bonn (NRW):
Asylbewerber zünden Unterkunft an und filmen die Tat

Die aktuelle System-Politik ist gewiss begeistert. Denn wie die "Bild"-Zeitung berichtet, haben erneut vom Steuerzahler finanzierte Asylbewerber im Zuge der politisch gepriesenen großen und "bunten" "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen" ein Asylbewerberheim in Brand gesetzt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - diesmal zur Abwechslung in Bonn. Laut "Bild" konnte ein massives Aufgebot von 45 Feuerwehrleuten den vorsätzlich gelegten Brand in der Flüchtlingsunterkunft unter Kontrolle bringen. Wie "Bild" berichtet, mussten 150 Menschen evakuiert und in Sicherheit gebracht werden. Laut "Bild" wurden sieben Personen verletzt. Wie "Bild" berichtet, ist nun ein Video aufgetaucht, das zeigt, wie zwei junge Albaner die Unterkunft in Brand stecken und sich stolz dabei filmen. Stolz können sie sein. Denn laut Martin Schulz (SPD) sind sie pauschal angfeblich "wertvoller als Gold". Auch sogenannte "Gutmenschen" werden nun gewiss hoffen, dass es den von ihnen idealisierten und umsorgten Tätern gut geht. Infos bei... 

Bild.de

 

 

06.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Bad Oeynhausen/Bielefeld (NRW):
Vorsicht Bahnhof – Messerzone

Laut "Journalistenwatch" werden deutsche Bahnhöfe dank Merkels mörderischem Massen-Import immer mehr zu lebensgefährlichen Orten. Gefahr drohe laut "Jouwatch" nicht nur an der Bahnsteigkante, sondern mittlerweile auch beim Pinkeln in öffentlichen Toiletten. Wie "Jouwatch" berichtet, wurde nun der Besucher eines eben solchen öffentlichen Urinals von einem importierten und vom Steuerzahler finanzierten Messer-Migranten abgestochen. Laut "Jouwatch" trat der als sogenannter „Südländer“ bezeichnete importierte Messerstecher, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, von hinten an den Besucher der Toilette heran und stach völlig grundlos zu. Wie "Jouwatch" bereichtet, überlebte das Messer-Migranten-Opfer die vom Steuerzahler finanzierte und als "Bereicherung" umjubelte Messer-Attacke schwer verletzt. Doch laut "Journalistenwatch" sei dies kein Einzelfall. Denn bereits am 29. Juli sei es laut "Jouwatch" in Bad Oynhausen zu einer eben solchen Messer-Attacke durch ein Idole der aktuellen System-Politik und ihrer Mitläufer gekommen. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde damals ein 38-Jähriger von einem dunkelhäutigen Unbekannten abgestochen, weil er dem Gast der Kanzlerin keine Zigarette anbieten wollte. Infos bei...
Journalistenwatch.com

06.08.2019

Neue linksfaschistische Brandanschläge auf Oppositionelle, Andersdenkende und Merkel-Regime-Kritiker in der Hauptstadt
Im Zuge der vertuschten stetigen linksfaschistischen Anschläge gegen Oppositionelle und Regime-Kritiker durch stetige massive Brandstiftungen an PKW, kam es diesmal wieder in Spandau zu einem Brandanschlag auf ein geparktes Fahrzeug, das die üblichen "Unbekannten" zur Huldigung der Politik ihrer Führerin in Brand steckten - wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist. Diesmal stand ein VW Golf in Flammen. Auch in Hellersdorf 
zündeten mutmaßlich die linksradikale Fans der Kanzlerin und der aktuellen Einheits-System-Politik gestern Abend einen Opel an, der in Flammen aufging. Nach wie vor werden die linksradikalen Anschläge der Merkel-Gesinnungs-Täter politisch gedeckt, verschleiert und verschönt. Es wird nie berichtet, wem denn die ausgebrannten Fahrzeuge gehören - und warum diese Anschläge regelmäßig - fast täglich - stattfinden. Zur Entschuldigung der Täter betont die politisch geführte Berliner Polizei stets, dass ja schließlich niemand verletzt wurde, was gleichzeitig durchleuchten lässt, dass ein "bisschen Druck" ja wohl sein darf.

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

06.08.2019

Brandanschläge und Autobrände auch in Kreuzberg:
Grüne Bürgermeisterin verhöhnt Opfer

Früher war es die SA. Im heutigen Merkel-Deutschland ziehen andere linksfaschistische Kampfgruppen für das Links-Regime durch die Stadt, um Andersdenkende, Oppositionelle und Regime-Kritiker klein zu bekommen. Wie die "Berliner Morgenpost" in Bezug auf die vielen politisch gestützten linksradikalen Brandanschläge in Berlin - auch in Berlin-Kreuzberg, wo gleich mehrere Autos von Regime-Unterstützern angezündet wurden, berichtet, macht sich die Grünen-Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann macht über eine entsprechende Bürgeranfrage zu den angezündeten Autos lustig und verhöhnt die Opfer. Infos bei...
Berliner Morgenpost / web.archive.org

 

 

06.08.2019

Gesinnungsdikatur & Strafvereitelung: Polizist nimmt Personalien von politisch geschütztem Beleidiger nicht auf - Staatsanwaltschaft stellt Verfahren wegen Strafvereitelung ein

Wie mit einem Video berichtet wird, gab es bei der Kundgebung der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) in Gelsenkirchen zum Thema "Politischer Islam" ein knappes Dutzend heftiger Beleidigungen, Morddrohungen sowie Flaschen- und Eierwürfe. Wie ebenfalls berichtet wird, weigerte sich der Polizei-Einsatzleiter die Personalien der aus ideologischen Gründen politisch idealisierten und geschützten Straftäter aufzunehmen - wie dies im neuen Deutschland seit er Wende 2015 üblich ist. Berichtet wird auch, dass die Staatsanwaltschaft Essen stellte den Strafantrag gegen den gegen das Gesetz verstoßenden Polizei-Einsatzleiter wegen des Verdachtes auf Strafvereitelung im Amt nach § 258a StGB und Billigung von Straftaten § 140 StGB kurzerhand einstellte. Zum Video bei...
Malarich / YouTube.com

 

 

06.08.2019

Nach unzähligen Morden und Messer-Attacken: 
Bayerns Innenminister Herrmann warnt vor erhöhter Gewaltbereitschaft bei Migranten

Nun warnen sogar Regime-Politiker vor den Folgen ihres eigenen Handelns:  

Laut "Welt" warnt Bayerns Innenminister nun vor der massiven Gewaltbereitschaft der importierten und vom Steuerzahler finanzierten Migranten. Der Innenminister, der die vorsätzliche Falsch-Auslegung der amtlichen Kriminalstatistik offenbar nicht mehr weiter vertuschen - oder moralisch nicht mehr vertreten - kann, gibt nun unter Protest der Regime-Mitläufer zu, was tatsächlich Sache ist, nämlich dass Deutsche häufiger Opfer einer Straftat von Zuwanderern werden,  als umgekehrt. Laut "Welt" "unterstelle" der CSU-Minister Migranten, dass die Idole der aktuellen System-Politik und ihrer linken Medien angeblich aus Kulturkreisen kommen, in denen „Konflikte schneller mit Gewalt ausgetragen“ werden. Infos bei...
Welt.de

 

 

06.08.2019

"New York Times" berichtet über Zustände in Deutschland inklusive Schwertangriff – Regime-Propaganda-Medien "Tagesschau" und "Heute" schweigen beharrlich

Laut den Amis ist das multikriminelle Merkel-Deutschland zu einem Failed state verkommen. Denn dort lassen die linken Nachfolger Hitlers - durch die Politik machenden Medien gedeckt - Horden wilder Gewaltverbrecher über die eigenen Bürger herfallen. Liegt es an der massiven Inkompetenz der aktuellen deutschen Regierung oder an einer geisteskranken Ideologie? Oder ist schlichtweg Hass gegenüber den Bürgern die Ursache für die ungeheure Missachtung der traktierten Menschen im eigenen Land, die man wie Tiere in der Arena öffentlich abschlachten lässt - und nachfolgend auch noch nach Strich und Faden verhöhnt, während Kritiker der massiven Gewaltverbrechen mundtot gemacht werden? Auch der tödliche Schwertangriff von Stuttgart beherrschte laut "Stern" in den letzten Tagen die Schlagzeilen in den USA. Wie der "Stern" berichtet, schweigen die ARD-"Tagesschau" und die ZDF-"Heute"-Nachrichten beflissentlich. Laut "Stern" wurde dort nicht über das Thema berichtet. Über die Konzentrationslager im 3. Reich wurde früher schließlich auch nicht berichtet. Angeblich gibt es auch heute wieder gute Gründe, die Bevölkerung zu täuschen und den Menschen die Wahrheit zu verweigern. Infos bei...
Stern.de

 

 

06.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Rehlingen-Siersburg (Saarland):
Freispruch für Vergewaltigungs-Migranten-Trio -
Polit-Idole zeigen dummen naiven Deutschen den Stinkefinger 

Ihre Fans in der aktuellen Politik jubeln. Den erneut kommen Idole der aktuellen Politik nach ihrer Tat frei: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sollen Nuhat S. (23), Altin G. (25) und Ferhat A. (24) in einer Shisha-Bar eine junge Frau gegen deren Willen zum Sex gezwungen haben. Laut "Bild" kamen auch diese Idole der aktuellen System-Politik frei - wie dies im toleranten Merkel-Deutschland üblich ist. Die Stars stehen nun bereit für ein Selfie mit ihrer Kanzlerin, die vermutlich ebenfalls begeistert ist. Laut "Bild" feierten die politisch geschützten Migranten ihren neuen Freispruch gegenüber den dümmlich-naiven schwachen Deutschen vor Gericht mit einem tollen Stinkefinger-Foto, welches die Politik bald gewissen Kritikern ihrer Politik und der von ihr gedeckten Taten höhnisch vorhalten wird. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

06.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Mülheim (NRW):
Migrant soll sein Opfer schon mal vergewaltigt haben

In Bezug auf die migrantische Gruppenvergewaltiger-Horde von Mülheim an der Ruhr, wo eine jugendliche Migranten-Horde eine 18 Jahre alte Frau angefallen - und in einem Waldstück schwer misshandelt und vergewaltigt - hat, kommt laut "Bild" nun heraus, dass dies seitens der politisch idealisierten jungen Gewaltverbrecher keineswegs eine Einzeltat war. Wie "Bild" berichtet, sind die Migranten nämlich schon einmal über ihr Opfer hergefallen. Da in Merkel-Deutschland gegenüber politisch geschützten Idolen keine Sanktionen erfolgen und die Täter stets verteidigt und hoch gelobt werden, wurde man dazu ermutigt, sich die politisch ungeschützte junge Frau gleich noch mal vorzuknöpfen, um sie im Sinne der aktuellen System-Politik zu vergewaltigen und zu misshandeln. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

06.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Bad Oeynhausen (NRW):
Besucher einer öffentlicher Toilette hinterrücks von sogenanntem "Südländer" niedergestochen

Öffentliche Plätze und Busbahnhöfe sollte man meiden, sofern einem das Leben lieb ist - ebenso öffentliche Toiletten. Denn auch dort können vom Steuerzahler finanzierte aggressive Migranten mit ihren Messern lauern, um völlig ungestraft ihren Mords-Spaß zu haben. Wie "Tag24" berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun auch auf einer öffentlichen Toilette am Busbahnhof in Bad Oeynhausen ein 42-Jähriger von einem „südländisch“ aussehenden Mann hinterrücks mit einem Messer attackiert und schwer verletzt - wie dies in Merkel-Deutschland eben üblich ist - und als "Bereicherung" gilt. Laut "Tag24" konnte sich das Opfer des Gewalttäter-Idols noch ins Freie schleppen. Der Täter flüchtete. Vermutlich versuchen Gutmenschen als Fans des Täters ihr Idol nun zu decken un d zu schützen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

06.08.2019

"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):
Eritreer attackiert Mann von hinten mit Glasscherbe am Hals

Wie "Morgenweb" berichtet, ereignete sich im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" in Stuttgart eine neue - vom Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte - Migranten-Attacke auf Passanten - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende üblich ist. Laut "Morgenweb" verfolgte diesmal ein 24-jähriger Eritreer sein späteres Opfer und attackierte es hinterrücks in der Stadtbahn, wobei der politisch idealisierte Gast der Kanzlerin sein Opfer mit einer Glasscherbe am Hals verletzte, vermutlich, um ihm die Kehle durchzuschneiden, was in Merkel-Deutschland als ganz besonders tolle "Bereicherung" gilt, die angeblich "alles so schön bunt" macht. Wie "Morgenweb!" berichtet, wurde der Verletzte mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Laut "Morgenweb" ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Aber auch hier wird die aktuelle System-Politik bestrebt sein, ihr Idol genauso schnell freizubekommen wie die anderen Idole der aktuellen Politik, aus deren Sicht die Täter pauschal angeblich "wertvoller als Gold" seien (Zitat Martin Schulz / SPD). Infos bei...
Morgenweb.de

 

 

06.08.2019

"Bereicherung" in Berlin: Politische geschützte Horde Heranwachsender fällt transsexuelle Person und Passanten an - Polizeilicher Staatsschutz ermittelt

Wie die Berliner Polizei mitteilt, attackierten im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch den - angeblich zum neuen Deutschland gehörenden Islam - erneut sogenannte "Unbekannte", deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises tunlichst nicht genannt werden darf, eine transsexuelle Person und deren Begleiter auf der Straße. Die politisch geschützten Täter sollen ihr Opfer laut Polizei wie üblich beleidigt und geschlagen haben. Bei den Tätern handelte es sich laut Polizei um eine - aus den üblichen "jugendlichen oder heranwachsenden Männern" bestehende "feindselige" 4-köpfige Horde, die sich auf den 18-Jährigen stürzten und diesen zu Boden schlugen - wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist. Wie die Polizei berichtet, schlugen die politisch geschützten und verehrten Gewalttäter dann wiederholt gegen den Kopf des am Boden liegenden Niedergeschlagenen ein, um ihm im Sinne ihrer Gesinnung den Schädel einzutreten, was im neuen Deutschland ein besonders beliebtes Vergnügen der politisch-medial sehr beliebten Täter darstellt. Nachdem das politisch geschützte Gewalttäter-Quartett unerkannt flüchtete, um sich ein neues Opfer zu suchen, versorgten alarmierte Rettungskräfte das 18-jährige Kopftreter-Opfer der aktuellen System-Politik. Auch eine von den politisch Geschützten traktierte 15-Jährige, die aufgrund der massiven Brutalität der politisch Geschützten einen Schock erlitt, wurde in eine Klinik gebracht. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / Berlin.de

 

 

06.08.2019

"Bereicherung" in Berlin: Transmann und Begleiter brutal
von Horde politisch geschützter "Jugendlicher" attackiert

Wie die Berliner "BZ" verleiernd berichtet, wurden erneut Passanten von politisch geschützten Gewalttätern attackiert, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises im Sinne der Ideologie beflissentlich nicht genannt werden. Diesmal fiel eine 4-köpfige Schläger-Horde sogenannter „Heranwachsender“ einen Transmann an und beleidigten ihn laut "BZ" mit Worten wie „dreckige Lesbe“, „Hurenlesbe“ und „ekelhafte Lesbe“. Laut der "BZ" stürzte sich die politisch geschützte 4er Horde auch auf den Begleiter des Transmannes und schlug diesen zu Boden. Wie die "BZ" berichtet, traten die politisch und medial geschützten Gewalt-Idole ihrem am Boden liegenden Opfer wiederholt gegen den Kopf, um ihm - gedeckt durch die Toleranz der aktuellen System-Politik und die vorsätzliche Falschberichterstattung der linken System-Medien - das Lebenslicht auszuknipsen - wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist. Die linken Regime-Mitläufer in den Medien schreiben in der Überschrift lediglich, dass jemand von irgendwelchen Unbekannten beleidigt wurde. Jene, die so etwas schreiben, um die Öffentlichkeit ihrer kranken Ideologie entsprechend, zu Täuschen sind klare Mittäter, die durch ihr Agieren derartige Zustände erst ermöglichen. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

06.08.2019
"Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützte Männer-Horde attackiert politisch ungeschützte 56-jährige Frau -

Auch Helfer wird von den beliebten Geschützten traktiert

In Berlin kam es gegen 16.15 Uhr in einem Zug der U-Bahnlinie 5, zwischen den Bahnhöfen Cottbusser Platz und Hellersdorf, zu einem Übergriff durch zwei der üblichen politisch geschützten vom Steuerzahler finanzierten "unbekannten Männer" auf eine 56-jährigen Frau - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Während einer der politisch Geschützten die Frau trat, spuckte ein zweiter politisch Geschützter der politisch ungeschützten Frau ins Gesicht. Laut Polizei eilte ein couragierter 44-jähriger Zeuge, der den Angriff miterlebte, der Angegriffenen zur Hilfe, woraufhin die beiden politisch gedeckten sogenannten "Unbekannten" auch den Helfer attackierten, um ihm im Sinne der aktuellen Politik den Garaus zu machen. Unter anderem schlugen sie ihm mehrfach ins Gesicht, um zu zeigen, wer die neuen Herren in diesem Land sind. Der brutale Übergriff wird wie üblich vom Regime gedeckt und von den beflissenen angepassten Regime-Mitläufern - vermutlich auf Anweisung von oben - unter der verlogenen Verschleierungs-Überschrift "Streit eskalierte" im politisch korrekten Propaganda-Neusprech veröffentlicht. Doch jedes Kind kennt den Unterschied zwischen einem der üblichen täglichen brutalen Übergriffe und einem "Streit". Letztendlich soll in den Augen der oberflächlichen Rezipienten immer ein völlig anderes Bild entstehen. Einfach abartig! Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / Berlin.de

 

 

06.08.2019

Weinende Mutter eines getöteten Sohnes von linken Gegendemonstranten und Fans der Kanzlerin beschimpft

und ausgebuht

Wie "PP" berichtet, gab es am vergangenen Samstag eine vom Bündnis „NRW schaut nicht weg“ organisierte Mahnwache schockierter und couragierter Bürger für all die Opfer der vergangenen Tage/Wochen/Monate in Düsseldorf. Mit dabei war laut "PP" auch die Mutter des toten Marcus Wipperfürth. Wie David Berger berichtet, wurde sie von den Teilnehmern der linken Gegendemonstration und Fans der Kanzlerin ausgebuht. Auch die mitgebrachten Traueranzeigen für den kleinen 2-jährigen Luis sowie für die von einem Idol der Kanzlerin ermordete 21-jährige Afghanin wurden verhöhnt und laut "PP" in die ganz rechte Ecke geschoben, denn man ist der Auffassung, dass die vielen Morde der Idole der Linken hinzunehmen und schlichtweg stillschweigend zu akzeptieren seien. Wer die vielen Morde nicht toleriere, der sei angeblich ein "Nazi" - so wie das Regime dies vorgibt. Man hat sogar den Eindruck, dass die aggressiven Mitläufer dieses bösartigen Regimes die vielen geradewegs bejubeln. Laut David Berger hatten die "empathielosen Gestalten (Antifa, Jusos etc)" nichts Besseres zu tun, als wieder ihre üblichen stumpfsinnigen Parolen zu blöken. Vermutlich handelt es sich bei den Blökern um die gleiche Art Typen, die vor 1945 applaudiert haben wenn ihre Nachbarn abgeholt wurden, während die anderen schlichtweg weg schauten und von all dem nichts gewusst haben wollen. Infos bei...
philosophia-perennis

 

 

06.08.2019

Präsentation der Anschläge in den USA als Ablenkung von den ungeheuerlichen sogenannten "Einzelfällen" hierzulande

Wie Gerald Grosz berichtet, kommentieren die linken Haltungsjournalisten und politische Schreibtischtäter mit fast diebischer Freude die jüngsten Anschläge im knapp 10.000 Kilometer entfernten El Paso/Texas (USA). Auch Gerald Grosz hat durchschaut, dass der Tod von unschuldigen Menschen am anderen Ende der Welt zur Ablenkung vor dem Tod vor der eigenen Haustüre dient.

Zum Video von Gerald Grosz bei...
Politikversagen.net

 

 

06.08.2019

Das große Tabu: Die unterdrückte Debatte über die Opfer

der Migrationspolitik

Wie berichtet wird, schlachtete in Stuttgart ein Zuwanderer sein Opfer am helllichten Tag mitten in einem Wohngebiet ab. Laut Ramin Peymani stand anschließend nicht etwa der grauenvolle Mord im Mittelpunkt des polit-medialen Interesses, sondern die angebliche Hetze derer, die ihrer Bestürzung Ausdruck verliehen - und wie man diese „Hetzer“ noch wirkungsvoller bestrafen könne. Zum Artikel von Ramin Peymani bei...

philosophia-perennis.com

 

 

06.08.2019

"Bereicherung" in Stuttgart: Schon wieder!
Dunkelhäutiger Mann will 8-jähriges Mädchen in sein Auto locken

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein unbekannter dunkelhäutiger Mann am Sonntagvormittag in der Abelsbergstraße ein achtjähriges Mädchen angesprochen und es aufgefordert, in sein Auto einzusteigen. Laut "Politikstube" beendete der Dunkelhäutige seine Versuche erst als sich ein Passant einmischte und dem Mädchen zu Hilfe eile. Wie "Politikstube" berichtet, soll es sich bei dem Autofahrer um einen jüngeren Mann mit dunklerem Teint und kurzen braunen Haaren gehandelt haben, der ein einfarbiges T-Shirt trug. Laut "Politikstube" soll er mit einem schwarzen Kombi mit Stuttgarter Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Infos bei
Politikstube.com

 

 

06.08.2019

"Bereicherung" in Bad Lauchstädt:
Asylbewerber-Brüder tyrannisieren ganzen Kinder-Hort

Wie "Journalistenwatch" berichtet, mischen zwei aggressive Asylbewerber-Brüder im Grundschulalter einen städtischen Hort auf. Laut "Jouwatch" seien andere Kinder und erwachsene Betreuer wiederholt von den Idolen der aktuellen System-Politik geschlagen und verletzt worden. Die Kinder leiden unter der aggressiven Gewalt. Ein Betreuer habe durch die Schläge Blutergüsse am Oberkörper davongetragen. Auch seien laut dem Bürgermeister Gegenstände zerstört worden. Laut "Jouwatch" habe die Einrichtung mehrfach versucht, die aggressiven Brüder unter Kontrolle zu bekommen. Doch weder Gespräche noch Sanktionen hätten geholfen. Auch wenn laut der Kanzlerin und der aktuellen Politik die stetige Gewalt zu ertragen sei, ist man vor Ort offenbar nicht dieser Auffassung. Aus welchem Land die Asylbewerberfamilie stammt, wollen die zuständigen Behörden laut "Jouwatch" aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises dennoch nicht mitteilen.
Journalistenwatch.com

 

 

06.08.2019

Bereicherung" in Berlin: 73-jähriger Taxifahrer
von politisch geschütztem Duo mit Schusswaffe beraubt

Wie die Polizei mitteilt haben die üblichen "Unbekannten", deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises nicht genannt werden dürfen, einen 73-jährigen Taxifahrer in Tempelhof überfallen und unter Vorhalt einer - vermutlich vom Steuerzahler finanzierten - Schusswaffe ausgeraubt. Laut Polizei flüchtete das politisch geschützte Duo nachfolgend, um sich auf weitere politisch geschützte Aktionen vorzubereiten. Infos bei...

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

05.08.2019

Sex-"Bereicherung" in München (Bayern):
Merkel-Iraker fällt im Schwimmbad über 13-jähriges Mädchen her, um sie zu vergewaltigen

Das Regime und seine Wähler sind gewiss wieder begeistert. Denn wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen "bunten" "Bereicherung" zur Abwechslung nun auch in München ein vom Wähler importierter und vom Steuerzahler finanzierter Asyl-Intensivtäter in einem Schwimmbad ein Mädchen angefallen, um sie zu vergewaltigen - wie dies im neuen Deutschland üblich ist - und im Polit-Neusprech der Grünen offiziell als "Bereicherung" gilt. Laut "Bild" lockte der politisch idealisierte Iraker diesmal ein 13-jähriges Mädchen in eine Umkleidekabine, schloss ab und fiel über das Mädchen her - wie dies im Sinne der Wähler ist, welche die Straftaten ihres Idols wohlwollend unterstützen. Wie "Bild" berichtet, begrapschte der Gast der Kanzlerin und ihrer Mitläufer die Schülerin und forderte sie auf, ihn oral zu befriedigen. Weil die politisch Ungeschützte sich gegen den Willen er aktuellen System-Politik gegen den politisch geschützten Polit-Star wehrte und zu weinen begann, bedrohte der von Gutmenschen engagiert umsorgte Sex-Tourist sein Opfer mit dem Tod und schlug sie nach islamischen Brauch mit den Worten „Du wirst noch sterben!“ ins Gesicht, um sein Ziel zu erreichen. Infos bei...
Bild.de

 

 

05.08.2019

Sex-"Bereicherung" in München (Bayern): Merkel-Gast droht mit Abschlachten - Irakischer Intensivtäter missbraucht 13-Jährige

Wie "PI-News" berichtet, kam es in der Umkleidekabine im Münchener Westbad erneut zu einer Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" durch Intentivtäter, die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold seien, laut den Grünen angeblich "alles so schön bunt" machen und der aktuellen System-Politik angeblich das große Seelenheil bringen. Laut "Pi-News" drohte der vom Steuerzahler begeistert finanzierte polizeibekannte irakische Intensiv-Gast der Kanzlerin nach seinem sexuellem Missbrauch der 13-Jährigen mit dem Tod -wie dies im bunten Merkel-Deutschland üblich ist. Wie "PI-News" berichtet, wird der irakische "Asylforderer" bei der Polizei in der Intensivtäter-Datei geführt. Laut "PI-News" hat das von Gutmenschen liebevoll umsorgte Nachwuchstalent bereits etliche Straftaten im Rahmen seiner sogenannten "Fachkräfte"-Tätigkeit begangen und will sich zu Ehren der Kanzlerin der Herzen laut "PI-News" nun aufs (Zitat) „Fucken und Töten“ spezialisieren. Infos zur Sache bei...
PI-News.net

 

 

05.08.2019

Kultur-"Bereicherung" in München:
Moscheegemeinde empfiehlt Frauen zu schlagen

Die System Politik, die im Zuge ihrer Ideologie behauptet, der Islam gehöre zu Deutschland und Deutschland zum Islam , ist gewiss wieder begeistert: Wie die "Bild"-Zeitung bereichtet, gibt Münchens prominenteste, politisch idealisierte muslimische Gemeinde, das Islamische Zentrum München, im Rahmen der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" auf seiner Webseite angeblich Empfehlungen, wie Männer mit widerspenstigen Ehefrauen verfahren sollen. Infos bei...
Bild.de

 

 

05.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Freiberg (Sachsen):
Merkel-Inder begrapscht Mädchen auf Spielplatz

Wie "Freie Presse" berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch steuerfinanzierte Sex-Touristen nun auch in Freiberg ein politisch idealisierter und vom Wähler begeistert importierter Gast der Kanzlerin ein 12- und ein 14-jähriges Mädchen auf dem Spielplatz an der Beethovenstraße angefallen und sexuell belästigt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich - und laut System-Politik angeblich zu akzeptieren - ist. Laut der Polizei hat der importierte Merkel-Inder die Zwölfjährige unsittlich begrapscht. Gutmenschen meinen gewiss, der arme "geflüchtete" Inder hätte in den Körperöffnungen des Mädchens lediglich eine "Zuflucht" gesucht. Deutsche Eltern müssten nun mal Opfer bringen und sollen sich nicht so anstellen. Infos bei...
Freie Presse / freiepresse.de

 

 

05.08.2019

"Bereicherung" in Herne (NRW): 59-jährige Frau an Bushaltestelle von sogenanntem "Südländer" überfallen

Wie die "WAZ" berichtet, wartete eine 59-Jährige aus Herne gegen 9.45 Uhr an einer  Bushaltestelle, als plötzlich ein politisch geschützter sogenannter „Südländer“ an sie herantrat, sie gegen das Bushaltestellenhäuschen drückte und massiv in beleidigender und bedrohlicher Art und Weise die Herausgabe ihres Bargeldes forderte - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Nun hofft man gewiss, dass es dem von Politik und Kirche hoch gelobten und stetig verteidigten Täter gut geht.
Infos zur "Bereicherung" in Herne bei...

waz.de

 

 

05.08.2019

"Bereicherung" in Oldenburg (Niedersachsen): 
Seniorin am Rollator von drei politisch geschützten
„Jugendlichen“ gewürgt und ausgeraubt

Wie die "Nordwest Zeitung" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" nun auch in Oldenburg eine behinderte Seniorin von politisch geschützten Tätern angefallen, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des idealisierten Täterkreises tunlichst nicht genannt werden darf. Laut "NWZ" ging es diesmal einer behinderten 65-jährigen Frau an den Kragen. Als das Opfer der aktuellen System-Politik laut "Nordwest Zeitung" gerade mit ihrem Rollator aus dem Bus stieg, machten sich drei politisch geschützte und medial gedeckte „Jugendliche“ über sie her. Einer der Idole nahm laut "NWZ" die 65-Jährige von hinten in den Würgegriff, während die anderen "Bereicherer" sich die Beute packten. Nun wird gehofft, dass es den Tätern gut geht. Infos zur Sache bei...
Nordwest Zeitung / nwzonline.de

 

 

05.08.2019

"Bereicherung" in Hamburg: Überfall durch drei Ausländer -
64-jähriges Opfer in Lebensgefahr!

Wie die"Hamburger Morgenpost" berichtet, kam es im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" auch am Sonntagmorgen wieder zu einem brutalen Überfall von zwei vom Wöhler begeistert importierten und vom Steuerzahler ebenso gerne finanzierten „Südeuropäern“ und einem „Schwarzafrikaner“. Laut "Hamburger Morgenpost" machten die Gäste der Kanzlerin diesmal einem 64-Jährigen den Garaus. Dabei haben es die Idole deutscher System-Politiker und ihrer Medien stets auf die Köpfe ihrer Opfer abgesehen: Weil auch dieses Opfer der aktuellen System-Politik laut der "Hamburger Morgenpost" durch die neue Gewalttat der Zuwanderer eine schwere Kopfverletzung erlitt und in Lebensgefahr schwebt, ermittelt laut "Hamburger Morgenpost" nun die Mordkommission, während die Fans der Täter erneut hoffen, dass es ihren Idolen gut geht. Infos bei...
Hamburger Morgenpost / mopo.de

 

 

05.08.2019

"Bereicherung" in Hamburg: Brutaler Überfall auf 47-jährigen Radfahrer durch illegalen Merkel-Afrikaner

Wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet, ist im Zuge er politisch gepriesenen großen "Bereicherung" diesmal zur Abwechslung ein 47-Jähriger das Opfer eines brutalen Afrikaner-Überfalls an einer Alsterwiese geworden. Laut "Hamburger Abendblatt" schlug der politisch idealisierte, vom Wähler importierte, vom Steuerzahler finanzierte und von Gutmenschen liebevoll umsorgte illegale Messer-Ghanaer dem Radfahrer bei seinem Überfall unvermittelt mit der Faust ins Gesicht, so dass der 47-Jährige, der gegen die rohe Gewalt des illegalen afrikanischen Gastes der Kanzlerin keine Chancen hatte, sofort zu Boden stürzte. Wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet, bedrohte das teure afrikanische Maskottchen von Kanzlerin & Co. sein Opfer mit seinem Asyl-Messer und raubte Mobiltelefon, Geld und Dokumente. Nun hofft man sicher, dass es dem Täter gut geht. Infos bei... 

Hamburger Abendblatt / abendblatt.de

 

 

05.08.2019
Finale "Bereicherung" in Eberswalde: Neuer Leichenfund -
Neues Gewaltverbrechen an 30-jähriger Frau 

Die Kanzlerin und ihre Mitläufer sind gewiss wieder zufrieden. Denn wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen und "bunten" "Bereicherung" auch am Samstagmorgen eine ermordete Frau gefunden. Laut "Bild" traf es diesmal eine 30-Jährige, die in ihrer Wohnung in der Alexander-von-Humboldt-Straße in Eberswalde ermordet aufgefunden wurde. Laut "Bild" bestätigte die Obduktion, dass auch diese Frau das Opfer einer Gewaltstraftat wurde - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Eine Mordkommisiion ermittelt. Infos bei...
Bild.de

 

 

05.08.2019

Finale "Bereicherung" in Eberswalde: Dreifache Mutter ermordet

Die aktuelle System-Politik und ihre Wähler sind gewiss wieder begeistert. Denn laut der Berliner "BZ" ereignete sich im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" ein neuer Frauen-Mord. Wie die "BZ" berichtet, fand nun ein Vater die Leiche seiner ermordeten Tochter tot in ihrer Wohnung. Laut "BZ" geht die Polizei auch hier von einem neuen Tötungsverbrechen aus. Wie die "BZ" berichtet, das Opfer hinterlässt drei Kinder. Infos bei...
BZ.de

 

 

05.08.2019

Finale "Bereicherung" in Eberswalde: 
Polizei bestätigt, dass 30-Jährige getötet wurde

Die aktuelle Politik kann sich zufrieden schätzen mit ihrer Arbeit. Denn lerneaut "Märkische Allgemeine" hat sich ein neuer furchtbarer Verdacht nun bestätigt. Wie die "Märkische Allgemeine" berichtet, wurde die 30-jährige Frau, die am Samstagmorgen tot in ihrer Wohnung in Eberswalde von ihrem Vater entdeckt worden war, laut Polizei und Staatsanwaltschaft getötet -wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist.  Infos bei...
Märkische Allgemeine / maz-online.de

 

 

05.08.2019

Finale "Bereicherung" in Kreuth (Bayern): 

17-Jährige nach Waldfest 50 Meter von zu Hause tot aufgefunden

Die Todesliste und Blutspur der Kanzlerin wird immer länger. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun erneut eine junge Frau ermordet - wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist und seitens der aktuellen System-Politik als "Bereicherung" erachtet wird. Laut "Bild" traf es diesmal die 17-jährige Sina M., die vom Waldfest in Rottach-Egern nicht mehr heimkehrte und laut "Bild" dann am Sonntag nach einer großen Suchaktion in der Nähe von zu Hause tot aufgefunden wurde. Infos bei...
Bild.de

 

 

05.08.2019

Finale "Bereicherung" in Kreuth (Bayern): 
Vermisste 17-Jährige tot gefunden

Wie die "TZ" berichtet, wurde die seit Samstagabend vermisste 17-Jährige aus Oberbayern nun tot aufgefunden. Laut der "TZ" war das Mädchen mit ihren Freundinnen zuvor auf dem Waldfest in Rottach-Egern am Tegernsee. Wie die "TZ" berichtet, machte sich die Familie der 17-Jährigen noch in der Nacht auf die Suche und schaltete am Morgen dann die Polizei ein, die sich laut "TZ" mit Hubschrauber und Reiterstaffel auf die Suche nach der Vermissten machte und schließlich die Leiche der 17-Jährigen in einem Weiler nördlich von Kreuth fand. Infos bei...
TZ.de

 

 

05.08.2019
Finale "Bereicherung" in Nürnberg: Gericht macht mörderische Nürnberger Bahnsteigkanten-Attacke zum Bagatelldelikt

Laut "Journalistenwatch" erzeugt diese Nachricht angesichts der mörderischen Bahnsteigkante-Attacke von Frankfurt nur noch Brechreiz: Denn wie "Jouwatch" berichtet, beantragte das Nürnberger Kuschelgericht für die beiden Täter-Idole mit Migrationshintergrund, die im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" zwei 16-Jährige vor einen einfahrenden Zug in einem Nürnberger Bahnhof ins Gleisbett stießen und grausam ermordeten, tatsächlich ganz im Sinne der Kanzlerin und der vom Regime idealisierten Täter tatsächlich  „Körperverletzung mit Todesfolge“. Laut "Journalistenwatch" sind die Väter der beiden brutal getöteten Jugendlichen empört. Infos bei..
Journalistenwatch.com

 

 

05.08.2019

Finale "Bereicherung" in Nürnberg: Skandal -

Staatsanwaltschaft verharmlost S-Bahn Morde in Nürnberg!

Wie Carsten Jahn berichtet, wurden zwei 16-Jährige vor 150 Menschen von zwei 17-Jährigen Idolen der aktuellen System-Politik ins Gleisbett gestoßen und getötet - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Erneut ist man nun bemüht, die in Merkel-Deutschland idealisierten Gewalttäter zu schützen - diesmal sogar seitens der Staatsanwaltschaft, die offenbar großes Verständnis für die Täter und ihre Kultur hat. Zum Video von / bei...
Carsten Jahn / YouTube.com

 

 

05.08.2019

Finale "Bereicherung" in Magdeburg (Sachsen-Anhalt):

Politisch geschützter syrischer Import-Totschläger will
YouTube-Video von der Tötung seines Opfers sperren lassen

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, verlangt der - nach erfolgreicher Tötung eines Deutschen immer noch auf freiem Fuß lebende - vom Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte, politisch geschützte syrische Totschläger-Star, der im Zuge der politisch umjubelten "Bereicherung" in Magdeburg einen Deutschen medienwirksam tötete, über seinen Anwalt die Löschung des Tötungs-Videos auf YouTube, auf dem seine - von Linken und Grünen gefeierte - tödliche Prügelattacke auf Opfer Markus H. zu sehen ist. Infos bei...
Bild.de

 

 

05.08.2019

Messer-Kultur-"Bereicherung": Messerattacken auf dem Vormarsch - Alleine in Hamburg wurde in drei Monaten
111 Mal zugestochen

Die aktuelle Politik ist vermutlich wieder begeistert. Denn laut "Jouwatch" lässt sich nicht nur gefühlt, sondern auch kriminologisch untermauert, feststellen, dass in Deutschland immer mehr gemessert wird, worüber man sich freut. Wie "Jouwatch" berichtet, zählte die Polizei allein im ersten Quartal, also in gerade einmal 90 Tagen - allein in Hamburg - 376 bunte Messer-Straftaten, Tendenz steigend. Die beunruhigene Zunahme strafrechtlich relevanter "Zwischenfälle" mit dieser „archaischen“ Tatwaffe ließe sich nicht weiter leugnen. Zudem sei die Statistik gar nicht vollständig. Die Dunkelziffer nicht erfasster Vorfälle sei hoch. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

05.08.2019

"Bereicherung" durch politisch geschützte "Besser-Menschen": „Tritte, Schläge und Kopfstöße sind an der Tagesordnung“

Wie die "Welt" berichet, wurden bei den wenigen erfolgreichen Abschiebungen Illegaler allein im vergangenen Jahr und allein bei Abschiebungen mit dem Flugzeug -rund 300 Bundespolizisten von den Maskottchen der System-Politik tätlich angegriffen und verletzt - wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist. Aufgrund der massiven Gewalt gegen die vorsichtigen und schwachen Deutschen ist die Zahl der Abschiebungen laut "Welt" noch weiter gesunken. Wie die "Welt" berichtet, wird einstudiertes Beißen, Treten und Vollkoten in der Regel nämlich damit belohnt, dass die Abschiebung der Gäste der Kanzlerin abgebrochen wird. Infos bei...
Welt.de

 

 

05.08.2019

Broders Spiegel: Der Fluch der bösen Tat

Laut Henryk M. Broder hat es im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" in Deutschland wieder  - wie man inzwischen so sagt - sogenannte "Zwischenfälle" gegeben, verursacht von Leuten mit einem sogenannten "Hintergrund". Unter anderem habe angeblich ein "Schweizer" jemanden "geschubst". Also nichts Schlimmes. Auch bei der Zerstückelung eines Deutschen durch einen Mann "mit Hintergrund", war das wichtigste Thema laut Henryk M. Broder, mit welcher Waffe der Delinquent zerhackt wurde. Daraus resultierten laut Henryk M. Broder wieder ganz neue Ideen, um die Sicherheit im Lande zu gewährleisten, unter anderem die Wiedereinführung der Bahnsteigkarte. Zum Video von Henryk M. Broder bei

Achgut.Pogo / YouTube

 

 

05.08.2019
Systemmediale Gesinnungsdiktatur: Realitätsverfälschung und Vertuschung - Vergebt ihnen nicht, denn sie wissen was sie tun!

Laut Tim Kellner werden im neuen Deutschland durch die größtenteils gleichgeschalteten Medien Zahlen, Fakten und die Realität verfälscht, manipuliert und vertuscht. Wie Ex-Polizist Tim Kellner berichtet, entsprechen die Statistiken nicht annähernd der Wahrheit, da der naiven Bevölkerung im Lande ein gänzlich anderes Bild vermittelt werden soll. Tim Kellner: "Als Polizist habe ich selbst mit diesem  Klientel zu tun gehabt und kann sagen, dass das, was uns in den Medien präsentiert wird, nicht der Wahrheit entspricht. Die Berichte sind ganz klar verfälscht und beschönigt. Denn wenn die Bevölkerung das wahre Ausmaß kennen würde, würde möglicherweise in diesem Land noch eine ganz andere Stimmung herrschen.
Zum Video von / bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

05.08.2019

"Die Zeit der Lügenpresse ist vorbei -
Diese Zahlen kann sie nicht verschweigen"

Oliver Flesch zeigt die offiziellen Zahlen der echten Kriminalitätsstatistik, die niemand schönreden kann. Oliver Flesch: Siese Zahlen müsst ihr den Volltrotteln, die immer noch nicht aufgewacht sind, um die Ohren hauen - und zwar immer und immer wieder. 
Zum Video von Bei 
Oliver Flesch / YouTube.com

04.08.2019

Markus Gärtner: Die politische Kaste hat uns abgeschrieben

Wie "Politikstube" berichtet, erschüttert eine Serie bestialischer Morde in nur wenigen Tagen das Land und die politische Klasse schweigt. Zeitungen, Hörfunk und Fernsehen relativieren oder verharmlosen wie gehabt – oder melden gar nichts. Laut "Politikstube" war der Täter von Frankfurt laut "Spiegel" zum Beispiel „gut integriert“, obwohl er per Haftbefehl gesucht wurde - und wenige Tage zuvor eine Nachbarin angegriffen hatte. Bei so viel Relativierung und Verharmlosung kocht der Zorn der Bürger laut "Politikstube" hoch. Die Hutschnur der Deutschen ist laut "Politikstube" zum Zerreißen gespannt. Zum Video von Markus Gärtner bei...
Politikstube.com

 

 

04.08.2019

Beschämend - Behaltet Eure Feigheit und Heuchelei!

Tim Kellner versteht die Welt nicht mehr: Da wird ein 8-jähriger Junge auf eine unfassbare Art und Weise ermordet - und man interessiert sich nun für das „Erlebte“ des Täters! Es reicht!" Zum Video von / bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

04.08.2019

Das Vermächtnis der Angela Merkel

Feroz Khan: "Unfassbar, wie gewissen- und rücksichtslos sich ein Mensch trotz aller Verheerungen an der Macht festkrallen kann. Eine fachliche und persönliche Abrechnung mit Dr. Angela Merkel von Feroz Khan (Video 14:04 Minuten) bei...
Politikversagen.net

 

 

04.08.2019

Neverforgetniki: Warum zerstört ihr Deutschland?

Laut "Neverforgetniki" verschlechtert sich das Sicherheitsgefühl der Menschen in Deutschen immer weiter rapide. Das Land wird erschüttert von blutigen Taten und Morden - und die Medien nennen diese Taten wirklich immer noch "Einzelfälle". Es wird relativiert, anstatt an Lösungen zu arbeiten. Laut "Neverforgetniki" sind Kräfte am Werk, die nichts anderes tun, als dieses Land zu zerstören und Verhältnisse wie im Mittelalter herbeizuführen. Ein politischer Rundumschlag an alle Kräfte, die Deutschland aktuell mit ihrem Verhalten und ihrer Ideologie zerstören von / bei...
Politikstube.com

  

 

04.08.2019
"Bereicherung" in Dresden (Sachsen): Home-Invasion  -
Frau lässt Fenster zum Lüften offen, plötzlich steht ein Tunesier im Zimmer

Während die Politik und ihre System-Medien ihre Ideologie und ihre Idole bejubeln, bekam laut "Tag24" nun eine weitere Frau "den Schreck ihres Lebens". Denn als sie laut "Tag24" das Fenster im Schlafzimmer zum Lüften offen ließ, dachte sie nicht, dass wenig später ein wildfremder 19-jähriger Tunesier in ihren Räumen steht, um sie im Auftrag der Kanzlerin und ihrer Mitläufer zu "bereichern" - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Infos bei...
Tag24.de

 

 

04.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Plauen (Sachsen):
Vier Schwerverletzte nach Messerattacken durch Afghanen

Wie "Freie Presse" berichtet, sind im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" durch importierte Messer-Kultur-Bereicherer nun auch in Plauen schon wieder unzählige Menschen bei einer Messer-Attacke Opfer der aktuellen Politik geworden. Bei der aktuellen Messer-"Bereicherung" einer vom Wähler begeistert importierten und vom Steuerzahler ebenso gerne finanzierten 14-köpfigen Horde kampferprobter afghanischer Messer-Kämpfer im Schutze der Kanzlerin wurden laut "Freie Presse" auch in der Nacht zum Samstag wieder vier Menschen durch Messerstiche und -schnitte zum Teil schwer verletzt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - und als "Bereicherung" gilt, die laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei. Zu den bestehenden vier Schwerverletzten wurde laut "Frei Presse" später noch eine Anwohnerin auf Kosten der Steuerzahler mit einem Messer beworfen, was laut der aktuellen Politik eine ganz besondere "Bereicherung" darstellt, die den verantwortlichen Irren in der Politik anfgeblich das große Seelenheil bringt. Infos bei...
Freie Presse / freiepresse.de



04.08.2019

"Bereicherung" in Schwedt (Brandenburg);
Pakistani belästigt junge Frauen und verprügelt Begleiter

Wie der Nordkurier berichtet, hat ein vom Wähler importierter und vom Steuerzahler finanzierter, einschlägig polizeibekannter 22-jähriger Pakistani im Zuge der politisch gepriesenen "bunten" "Bereicherung" eine junge Frau in Schwedt sexuell belästigt und ihren Begleiter verprügelt, der sich schützend vor die Frau gestellt hatte. Laut "Nordkurier" belästigte der politisch idealisierte Gast der Kanzlerin anschließend eine weitere Frau, wurde jedoch zur mutmaßlichen Verärgerung der aktuellen Systempolitik von deren Begleiter zu Boden gebracht. Infos bei...
Nordkurier.de

 

 

04.08.2019

Finale "Bereicherung" in Nürnberg (Bayern): Deutsche Jugendliche aufs Gleis gestoßen und getötet - Eltern fassungslos 

Wie der Münchner "Merkur" berichtet, wurden zwei 16-jährige deutsche Jugendliche am Bahnhof Frankenstadion von zwei Migranten aufs Gleis gestoßen und von einer S-Bahn überrollt - wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist. Laut "Merkur" sind die Eltern über die Verharmlosung des Regimes fassungslos. Infos bei...
Merkur.de

 

 

04.08.2019

Finale "Bereicherung" in Landau (Bayern)? 

Erneut tödlicher Bahn-"Unfall"

Wie W.I.M berichtet, ereignete sich bei Landau erneut ein tödlicher Bahnunfall, über den die etablierten Medien nicht berichten möchten. Die Bahnstecke wurde gesperrt. Zum Video von / bei...
W.I.M. / YouTube.com

 

04.08.2019

Finale "Bereicherung" in Dortmund (NRW): Junge Frau von aghanischem Killer mit 70 Messerstichen  abgestochen – 70 Messerstiche stellen angeblich kein Mordmerkmal dar

Wie "Der Westen" berichtet, hat ein politisch idealisierter, vom Wähler begeistert importierter und vom Steuerzahler ebenso gerne finanzierter 24-jähriger afghanischer Messer-Killer im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" in Dortmund eine 21-jährige Frau mit 70 Messerstichen geschlachtet - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Besonders eloquent war hier, dass das Idol der aktuelen System-Politik die Überreste der Leiche in einem Koffer verstaute . Die Fans des Killers in der Politik sind gewiss ebenso begeistert wie die beflissenen Mitläufer-Ideologen sich nun für die Freilassung ihres Idols engagieren. Schließlich ist der Afghane auch laut Martin Schulz (SPS) pauschal angeblich "wertvoller als Gold". Daher stellt der Staatsanwalt laut "Der Westen" auch direkt klar, dass 70 Messerstiche noch lange kein Mordmerkmal seien. Nun wird man sich bemühen, dass es dem Täter gut geht und dass er zufrieden ist mit dem Service. Infos bei...
Der Westen / derwesten.de

 

 

04.08.2019

Kultur-"Bereicherung" in Chemnitz (Sachsen):

Syrer onaniert vor Frauen in Chemnitzer Stadtzentrum

Das Wetter ist warm. Daher sorgen die eloquenten Masturbations-Fachkräfte der Kanzlerin an unzähligen Orten für etwas Erfrischung, an der sich deutsche Frauen im Sinne der aktuellen Politik erquicken können. So hat im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" laut "Freie Presse" nun auch im Stadtzentrum von Chemnitz ein vom Steuerzahler zu finanzierender 31-jähriger syrischer Sextourist und Gast der Kanzlerin öffentlich vor Frauen masturbiert - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Während sich der politisch idealisierte, vom Wähler umjubelte Syrer sich vor den Chemnitzer Passantinnen selbst befriedigte, hielt er strengen Blickkontakt zu einer 19-Jährigen sowie einer 28-jährigen Frau. Infos bei...
Freie Presse / freiepresse.de

 

 

04.08.2019

Kultur-"Bereicherung" in Bonn NRW): Afrikanisches Idol
der aktuellen System-Politik schlendert nackt über Bonner Marktplatz (Video)

Die aktuelle System-Politik ist gewiss begeistert. Der Import hat sich gelohnt. Insbesondere SPD und Grüne sind sicher dankbar über die tolle Show der Kanzlerin und ihrer Freunde. Denn wie der "Express" mit einem Video berichtet, schlenderte nun auch in Bonn ein von der Kanzlerin importierter und vom Steuerzahler finanzierter durchtrainierter 35-jähriger Afrikaner im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nackt über den Markt und präsentierte den begeisterten paarungsbereiten Wählern singend sein Gemächt. Infos bei...
Express.de

 

 

04.08.2019

"Bereicherung" durch Randale im Düsseldorfer Rheinbad: Bürger dürfen sich gegen politisch geschützten Täterkreis nicht wehren - Täter dürfen sich austoben - Helfe müssen draußen bleiben

Wie der Düsseldorfer "Express" berichtet, wurden besorgte deutsche Bürger, die gegen die im Düsseldorfer Rheinbad übliche Migranten-Randale Zivilcourage zeigen - und für Ordnung sorgen - wollten, auf Weisung der Politik demonstrativ von der Polizei eingekesselt, um den politisch bevorzugten Tätern zu demonstrierem, dass sie in Deutschland weiter tun und lassen können, was sie wollen. Bestraft werden nicht sie, sondern ihre Opfer und Helfer. Laut "Express" ließ das Ordnungsamt 50 deutsche Bürger, die ihre Landsleute vor den Migranten beschützen wollten, nicht ins Freibad, welches im neuen Deutschland seit der Wende 2015 der Randale der Migranten vorbehalten ist, die in Merkel-Deutschland Vor-und Sonderrechte besitzen. Da dies gegen das Gesetz verstößt, demonstrierten die Bürger, so dass laut Express zehn Streifenwagen anrückten, um das Regime-Unrecht durchzudrücken. Infos bei...
Express.de

 

 

04.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Halle (Sachsen Anhalt):
Afghane tritt auf Hund ein und bedroht Passanten mit Messer

Wie "Du bist Halle" berichtet, hat ein politisch idealisierter, vom Wähler im portierter und vom Steuerzahler finanzierter Afghane einfach so auf den als im Islam "unrein" geltenden Hund eines Passanten eingetreten und den verärgerten Hundebesitzer und seine Begleiter dann im Sinne des aktuellen Regimes mit seinem Asyl-Messer bedroht - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und als "Bereicherung" gilt. Laut der Integrationsbeauftragten der SPD Özoguz sei das Zusammenleben zwischen Deutschen und sogenannten "Besser-Menschen" wie auf einem orientalischem Bazar angeblich !täglich neu auszuhandeln", wobei natürlich schlichtweg das Recht des Stärkeren gilt. Infos zur Sache bei... 
dubisthalle.de

 

 

04.08.2019

"Bereicherung" in Rottweil (Baden-Württemberg):
Frei herumlaufender politisch geschützter verurteilter
Messer-Beißer beißt Polizeihund und Polizistin

Seit der Wende 2015 ist es gefährlich, in Deutschland vor die Tür zu gehen. Im neuen deutschen Merkel-Dschungel könnte man überall von Wilden angefallen und gebissen werden: Wie zum Beispiel "Karlsruhe Insider" berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" durch kannibalistische Beiß-Fachkräfte nun auch in Rottweil ein frei herumlaufender, längst zu einer Haftstrafe verurteilter 28-jähriger Beißer, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll, einen Polizeihund und eine Polizistin angefallen und gebissen. Laut "Karlsruhe Insider" stellte sich zudem heraus, dass der politisch geschützte Kannibale eigentlich eine Haftstrafe zu verbüßen hat, aber trotzdem frei herumläuft und Menschen und Tiere beißt. Wie "Karlsruhe Insider" berichtet, hatte auch dieser Beißer ein Messer dabei, um damit auf Menschen einstechen zu können. Laut "Karlsruhe Insider" soll der Kannibale zudem  Besucher eines Festivals gebissen - und weitere Beamte verletzt haben - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und als schick gilt. Infos bei... 

Karlsruhe Insider.de

 

 

04.08.2019

So Lügen deutsche Medien

Deutsche Journalisten sind meist links und grün, geben aber vor, neutral zu sein. Das aktuelle Video von Neverforgetniki entlarvt eine Presselandschaft, welche mit ihrer Propaganda maßgebliche Schuld am Zustand unseres Landes trägt! Zum Video bei...
Neverforgetniki / YouTube.com

 

 

04.08.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur: Nach Mordanschlag auf AfD-Politiker - 150 linksradikale kanzlertreue Regime-Schläger greifen AfD-Stand in Nürnberg an

Wie "Nordbayern" berichtet, haben am Samstagnachmittag erneut 150 Linksradikale einen AfD-Stand attackiert und die Info-Tafeln am Stand abgerissen, da man im neuen Links-System unter Merkel keine echte Opposition duldet. Laut "Nordbayern" wurde einem AfDler, der die neue Machtdemonstration des Regimes filmte, von den Merkel-Schlägern das Mobiltelefon aus der Hand geschlagen. Erst wenige Tage zuvor erfolgte seitens der linken Merkel-Fans ein Mordanschlag auf einen schlafenden AfD-Politiker und seine Lebensgefährtin. Infos bei...
Nordbayern.de

 

 

04.08.2019

Totalitarismus & Gesinnungsdiktatur: 

Lippenleser sollen rassistische Aussagen in Stadien erkennen

Wie "Junge Freiheit" berichtet, sollen im Kampf des - seit der Wende 2015 etablierten neuen .- Gesinnungs-Systems gegen Andersdenkende und Kritiker nun Lippenleser eingesetzt werden, um durch Lippenlesen politisch inkorrekte "rassistische" Äußerungen der deutschen Bürger in Fußballstadien aufzuspüren. Auch Kritik an dr Kanzlerin könnte so ausspioniert werden, um den sogenannten "Rechten" kurzen Prozess zu machen. Infos bei...
Junge Freiheit / jungefreiheit.de

 

 

03.08.2019
Folgen von Irrsinn & failed state: Jetzt geht’s los!
Insolvenzen, Verluste, EntlassungenDie Rezession ist im Anmarsch!

Das Resultat des Irrsinns und des failed state lässt nicht auf sich warten. Zum vollständigen Ausleben des Masochismus zählt natürlich auch der Niedergang der Wirtschaft: Friedrich & Weik spricht von "Alarmstufe Rot!" und erklärt, dass nun die Rezession kommt. Laut Friedrich & Weik kommen die Einschläge näher und werden heftiger. Sowohl die volkswirtschaftlichen Daten als auch die Unternehmenszahlen würden sich zunehmend verschlechtern. Infos bei...
Friedrich & Weik / YouTube.com


03.08.2019

Neue linksextreme Anschläge in Berlin: 

Brennende Fahrzeuge in Wedding und Neukölln

Die aktuelle System-Politik kann erneut begeistert sein. Denn in Bezug auf die politisch tolerierten, medial gedeckten und vom System unterstützten und angestachelten regelmäßigen linksfaschistischen Brandanschläge gegen Oppositionelle, Regime-Kritiker und andere Gegner der Kanzlerin wurden auch in der vergangenen Nacht wieder drei Autos absichtlich in Brand gesetzt, um den aktuellen politischen Links-Kurs mit Gewalt durchzusetzen und zu stärken. Wie die Polizei mitteilt, wurde diesmal in der Weddinger Seestraße ein geparkter Mercedes gezielt in  Flammen gesetzt, während am Neuköllner Michael-Bohnen-Ring gleich zwei Fahrzeuge von den Freunden des aktuellen Links-Regimes auf einem Parkplatz angezündet und in Brand gesetzt wurden - wie dies in Merkel-Deutschland, insbesondere in der Hauptstadt üblich ist. Laut Polizei brannten diesmal ein Renault-Kadjar und ein Audi A3 vollständig aus. Wie die Polizei berichtet, wurden auch bei einem Mazda eine Heckscheibe eingeschlagen. Dezente Infos zur Sache bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de 

 

 

03.08.2019

Ex-Verfassungsschutzpräsident Maaßen rechnet mit
den deutschen Medien und Gesinnungsmachern ab

Wie die "Welt"berichtet, werde laut Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen, der sich bei seinem Interview bei der Rheinischen Post als Linker bezeichnet, über "Phänomene" wie jugendliche Intensivtäter aus Nordafrika und Rechtsextremismus „nicht vergleichbar“ berichtet. Das eigentlich Problem seien „die öffentlich-rechtlichen Sender, von denen man in einem seriösen Land eigentlich Meinungs-und Tatsachenvielfalt erwarten dürfte. Infos bei...
Welt.de

 

 

03.08.2019

"Bereicherung" in Berlin: Versuchte Tötung - 
41-jährige Migrantin stößt Schülerin ins Gleisbett

Wie die Berliner "BZ" berichtet, packte eine 41-jährige Migrantin, die sich laut "BZ" nach eigenen Aussagen "für eine Königin" hielt, ein Mädchen, das sie ihrer subjektiven Meinung nach zuvor angeblich "schief angesehen" hatte, von hinten an den Haaren, zerrte es zur Bahnsteigkante und schubste ihr Opfer ins Gleisbett, um die Schülerin zu töten - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende nun einmal üblich ist, auch weil Zuwanderer von der aktuellen Politik und ihren links-grünen System-Medien idealisiert - und pauschal zu Königen stilisiert - werden. In diesem Zusammenhang sei an einen der vielen Mitverantwortlichen des Desasters - Martin Schulz von der SPD - erinnert, der erklärte, dass solche Menschen (Zuwanderer)  pauschal (inklusive Mörder etc.) angeblich "wertvoller als Gold" seien. Vorher erklärte bereits sein ideologischer Gesinnungs-Genosse Sigmar Gabriel (SPD), dass Migranten "mehr wert" seien als dieses (unerträgliche deutsche) "Pack", das man "einperren müsse" Fragen Sie ihren Psychiater oder Therapeuten! Infos zur Sache bei...
bz-berlin.de

 

 

03.08.2019

Finale Schwert-"Bereicherung" in Stuttgart: 11-jährige Tochter des deutschen Opfers "durfte" Massaker am Vater mit ansehen

Wie die "TZ" bereichtet, schlachtete ein politisch idealisierter, von der Kanzlerin importierter und vom Steuerzahler ebenso begeistert finanzierter Schwert-Killer, der sich seit der Wende 2015 als polizeibekannter palästinensischer Flüchtling frei in  Deutschland austobt, sich seitdem angeblich "an keine Regeln hält" - und von Martin Schulz (SPD) trotzdem pauschal als "wertvoller als Gold" gepriesen wurde, im Rahmen der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun den 36-jährigen Spätaussiedler Wilhelm L. öffentlich auf die übliche brutale Art und Weise mit einem Schwert - wie dies in Merkel-Deutschland nun einmal üblich ist - und laut der Kanzlerin von den Bürgern schlichtweg zu akzeptieren sei. Während der politisch geschützte Gast der Kanzlerin immer wieder auf sein Opfer einhackte und stach (zuletzt soll der "Bereicherter" dem Deutschen noch einen Arm abgehackt haben, bevor der vermeintliche "Flüchtling" flüchtete, bekam die Tochter das mitten in Deutschland öffentlich stattfindende Massaker -wie die Tochter des von einem Afrikaner in seiner Praxis massakrierten Arztes live mit. Doch laut der "TZ" konnte die anwesende elfjährige Tochter von Wilhelm L. unter Schock davonrennen und zumindest ihr eigenes Leben vor dem Gast der Kanzlerin retten. Infos bei...
tz.de

 

 

03.08.2019

Finale Schwert-"Bereicherung" in Stuttgart: Medien schützen und entschuldigen Monster  - Presse spielt Massaker als "Erstechen!" herunter, obwohl Gliedmaßen abgehackt wurden

Carolin Matthie kommentiert die gefilmte öffentliche Hinrichtung eines Deutschen in Stuttgart. Der Täter: Erneut ein politisch-medial geschützter Gast der Kanzlerin. Wie Carolin Matthie berichtet, hat ein importierter und vom Steuerzahler finanzierter Killer - angeblich ein Syrer, der nun plötzlich angeblich ein Palästinenser sein soll, in Stuttgart einen Familienvater vor den Augen seiner kleinen Tochter mit einem Samurai-Schert zerhackt und öffentlich vor laufender Kamera geschlachtet. Wie Carolin Matthie nach Sichtung des Hinrichtungs-Videos berichtet, hat das Idol der aktuellen Politik und ihrer System-Medien seinem Opfer zudem Gliedmaßen abgehackt, was im zensierten und unterdrückten Video von der Tat zu sehen ist. Wie Carolin Matthie berichtet, sprechen die kaum berichtenden System-Medien zum Schutz der Täters und zur üblichen Beeinflussung der öffentlichen Meinung zugunsten ihrer Idole und der kriminellen Politik wie immer lediglich von "Erstechen". Ein Monster sei der "Bereicherter" gemäß den Fans des Täters (System-Politiker und System-Medien) natürlich nicht. Zum Video con Caroline Matthie bei...
Carolin Matthie / YouTube.com

 

 

03.08.2019

"Bereicherung" in Bad Doberan (Mecklenburg-Vorpommern):
21-jähriger Eritreer fällt 70-jährige Seniorin an 

Wie die "Ostsee-Zeitung" in der politisch korrekten Neusprech-Rhetorik dezent berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun auch bzw. schon wieder in Bad Doberan eine Seniorin von einem - politisch idealisierten, vom Wähler begeistert importierten und vom Steuerzahler finanzierten afrikanischen Sex-Touristen angefallen und "bereichert" - wie die im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Laut der "Ostsee-Zeitung" fiel der aus Eritrea eingereiste und von sogenannten "Gutmenschen" umsorgte afrikanische Gast der Kanzlerin, der laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei - und ohne den wir laut Wolfgang Schäuble (CDU) angeblich "in Inzucht degenerieren" würden, im Rahmen seiner vermeintlichen Fachkräfte-Tätigkeit diesmal eine 70-Jährige an und überwältigte sie kurzerhand, um über die Frau herzufallen und sich an seinem Opfer sexuell zu stimulieren. Doch entgegen dem Willen und der Agenda der aktuellen Politik kamen dem Opfer laut "Ostsee-Zeitung" erneut mutige Passanten, die sich von der Polit-Propaganda nicht abhalten ließen, zu Hilfe - und verhinderten so die Vergewaltigung und vielleicht sogar Tötung des Opfers. Infos bei...
Ostsee-zeitung.de

 

 

03.08.2019

"Bereicherung" in Gießen (Hessen): Home-Invasion -
Im eigenen Wohnzimmer von marokkanischem "Flüchtling" brutal attackiert, misshandelt und mit Messer traktiert

Was aus Sicht der System-Politik des aktuellen Schreckens-Regimes angeblich eine tolle "bunte" "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen" darstellt, die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" seien - und deren "Wohltaten" die Bürger angeblich "akzeptieren" müssen, stellt für geistig gesunde Menschen, die Opfer und andere Betroffene mit gesundem Menschenverstand hingegen einen echten "Horror" dar. Laut "Mittelhessen" begann in Gießen dieser "Horror" diesmal mitten in der Nacht. Wie "Mittelhessen" berichtet, wurden im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" bei einem neuen brutal ausgeführten Einbruch in ein Mehrfamilienhaus im Rahmen der in Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 üblichen Home-Invasion diesmal zur Abwechslung eine Mutter mit ihrer Tochter im eigenen Haus von einem "Flüchtling" überfallen, schwer misshandelt und verletzt. laut "Mittelhessen schleifte der politisch-medial idealisierte, vom Wähler begeistert importierte und vom Steuerzahler offenbar ebenso gerne finanzierte marokkanische "Flüchtling" sie an den Haaren durch die Wohnung und schlug und stach mit einem Messer auf sie ein - wie dies im neuen Deutschland üblich ist. Zur Belohnung für seine angeblich tolle "Bereicherung" befindet sich das Idol der aktuellen System-Politik natürlich bereits wieder auf freien Fuß. Infos bei...
Mittelhessen.de

 

 

03.08.2019

Finale "Bereicherung" in Affing (Bayern):
Eritreer schlägt Mitbewohner tot

Wie "Presse Augsburg" berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen sogenannten "Bereicherung" nun auch in Affing ein politisch und medial idealisierter, vom Steuerzahler finanzierter Eritreer seinen Mitbewohner erschlagen - wie dies in Merkel-Deutschland üblich und angeblich zu akzeptieren ist. Infos bei...
presse-augsburg.de

 

 

03.08.2019

"Bereicherung" in Weingarten: Westafrikanischer Asylbewerber geht mit Hackebeil und Messer auf Landsleute los

Wie "Journalistenwatch berichtet, ist im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" ein vom Steuerzahler begeistert finanzierter 26-jähriger Asylbewerber, der laut Martin Schulz (SPD) pauschal angeblich "wertvoller als Gold" sei, in Weingarten mit einem Messer und später mit einem Fleischer-Hackbeil auf seine Landsleute losgegangen und hat mit seinem Asyl Messer auf ein 25-jährige Tatopfer eingestochen - wie dies im toleranten  Merkel-Deutschland üblich ist. Infos bei... 

Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.08.2019

"Bereicherung" in Wiesbaden (Hessen): 

Migranten-Horden liefern sich Straßenschlacht

Laut "Journalistenwatch" ereignete sich im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun auch im "bunten" Wiesbaden eine imposante Straßenschlacht zugunsten der Erlebnisorientierung der deutschen Wähler, die dies auf Anweisung der Politik als "Bereicherung" verstehen. Für das, was der Steuerzahler bezahlt, bekommt er täglich neue Spektakel geboten. Laut "Jouwatch" prallten zum Beispiel im Stadtteil Biebrich aktuell zwei verfeindete – offenbar türkisch-arabische – Fachkräfte-Horden aufeinander, um sich den Garaus zu machen. Wie "Jouwatch" berichtet, filmten Augenzeugen die tolle "Bereicherung", die für die Anwohner fast schon ein vertrautes Bild darstellt, für naive Außenstehende jedoch ggf. etwas verstörend wirken könnte, wenn man bedenkt, so so etwas mitten in Deutschland stattfindet. Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

  

03.08.2019

Nach Morden durch Migranten:
Lichterkette gegen Rechts und gegen das Recht

Die Ausbreitung des Gehirnparasiten Toxoplasma gondii nimmt im Zuge der mit Masochismuzs gepaarten ausgelösten Massen-Schizophrenie im Rahmen der informativ unterschlagenen TG-Epidemie immer schrillere und beklemmendere Ausmaße an: Wie YouTuber Detlef F. unter anderem zum Beispiel berichtet, gibt es nach den Morden, die von der aktuellen Links-Politik ermöglicht und gedeckt werden, Lichterketten gegen Rechts. Das Motto: "Lasst uns das Unrecht feiern und die Kritiker von Morden bekämpfen!" Fragen Sie Ihren Psychiater, Neurobiologen oder Psychotherapeuten! Zum Audio von / bei...
Detlef F / YouTube.com   

 

 

03.08.2019
Bürger demonstrieren gegen Morde und Hinrichtungen -Linksfaschistische Hilfstruppen der Kanzlerin überall präsent

Egal wo sich die Bürger versammeln, um gegen die Führerin und die von ihr gedeckten Morde friedlich zu demonstrieren: Überall sind die bösartigen linksfaschistischen Hilfsgruppen der Kanzlerin und ihrer Mitläufer präsent,

wenn auch manchmal nur im Hintergrund zu sehen. Zum Video von / bei
Remstal Rebel / YouTube.com

 

03.08.2019

Kultur-"Bereicherung" in Tübingen (Baden-Württemberg):
Islamisten-Alarm an der Uni Tübingen

Die aktuelle Politik ist gewiss begeistert, vorne weg SPD und Grüne: Denn wie "Journalistenwatch" im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" berichtet, fordern am „Islamzentrum“ der Universität Tübingen männliche Studenten von ihren weiblichen Kommilitonen nun im Zuge der neuen Kultur, dass diese in den Vorlesungen gefälligst auf den Sitzreihen hinter ihnen sitzen sollen, da im neuen Merkel-Deutschland angeblich dieselbe Sitzordnung gelte „wie in der Moschee“. Journalistenwatch.com

 

 

03.08.2019

Martina Böswald (AfD): Wir dürfen nicht warten,

bis wir abgeschlachtet werden
Im neuen Deutschland werden seit der Wende 2015 Menschen auf grausame Art und Weise geschlachtet. Als Antwort darauf werden die Videos von den Taten verboten und gelöscht, während die Täter geschützt und verstanden werden. Martina Böswald: Man hält es ja wirklich langsam gar nicht mehr aus! Wir brauchen jetzt dringend Eure sozial-couragierte Haltung, denn wir alleine in den Parlamenten können nichts ändern, solange nicht die Menschen, die Väter und Mütter uns auch nachfolgen und unterstützen. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

03.08.2019
Failed state: Eine Gesellschaft, die ihre Frauen und Kinder nicht verteidigen kann, hat keine Zukunft

Laut "Journalistenwatch" leben die Deutschen einen Traum, ihr eigenes Alice im Wunderland. Bewusst seien sie sich dessen jedoch nicht. Laut "Jouwatch" scheint es nur einige wenige zu geben, die noch soweit den Verstand zusammenhalten können, um zu sehen, dass sich dieses Land vor ihren Augen zum Negativen verändert. Wie "Jouwatch" berichtet, sieht der Deutsche in Cuckold-Manier lediglich dabei zu wie seine Frau vor ihm von einem Fremden geschändet wird und darf sich obendrein noch nicht einmal richtig wehren oder seiner Wut und seinem gerechten Zorn Ausdruck verleihen. Doch eine Gesellschaft, die ihre Kinder nicht verteidigen kann, habe kein Morgen und keine Zukunft. Folglich sollten sie damit anfangen, etwas für den Schutz ihrer Familien zu tun, bevor es nichts mehr gibt, was man beschützen kann. Infos bei
Journalistenwatch.com

 

 

03.08.2019

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen & Irrsinns-Ideologien: Brandenburg laut Linken eindeutig zu weiß! 

Wie "Junge Freiheit" berichtet, leben laut den politischen Linken angeblich insbesondere im Bundesland Brandenburg noch immer zu viele Weiße, was kaum zu ertragen ist und sich dringend ändern muss. Am besten durch weiteren gezielten Massenimport von Afrikanern und durch Ausweisung alter männlicher weißer Personen, die laut "Junge Freiheit" das Feindbild der Linken darstellen. Wie "Junge Freiheit" berichtet, beklagt zum Beispiel Zeit Online-Journalisten Christian Bangel bei seinem Urlaub in der Brandenburger Provinz, dass hier immer noch zu viele Weiße hier leben. Fragen Sie Ihren Psychiater oder Therapeuten! Infos bei...
Junge Freiheit / jungefreiheit.de

 

 

03.08.2019

Failed State: Bildungsapokalypse und Werteverfall in deutschen Schulen und Kindergärten
Dr. Gottfried Curio spricht in seiner Rede im sächsischen Markklleeberg unter anderem über die politische Indoktrination in Schulen und Kitas und dem daraus resultierenden Identitätsverlust deutscher Kinder. Zum Video bei...
Gottfried Curio / YouTube.com

 

 

03.08.2019

"Bereicherung" durch Mord auf Mord auf Mord auf Mord usw. - Merkel ist zufrieden Tim Kellners Urlaubsgrüße an die Kanzlerin!

Täglich geschehen immer mehr Morde und regelrechte Hinrichtungen auf offener Straße. Wie Tim Kellner berichtet, vergeht mittlerweile kein Tag mehr ohne eine politisch-medial tolerierte und akzeptierte schreckliche Gewalttat durch importierte Idole der Kanzlerin, die sich mit Hilfe der Regime-treuen links-grünen System-Medien auf ihrer Agenda ausruht, die mit den Bedürfnissen der eigenen Bürger im Lande längst nichts mehr zu tun hat. Doch der Kanzlerin geht es gut. Sie interessiert sich nicht für den Pöbel, weilt glücklich im Urlaub und genießt die Nachrichten aus Deutschland. Tim Kellner sendet ihr diesbezüglich eine deutliche Urlaubsbotschaft, appelliert an Moral und Vernunft und wünscht sich, dass die - laut Kellner gesetzlose "Rechtsbrecherin" - die ihre Bevölkerung im Stich lässt, irgendwann endlich angeklagt wird - und sich irgendwann - hoffentlich bald - vor einem ordentlichem Gericht für ihre Verbrechen rechtsstaatlich verantworten muss. Zum Video von / bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

02.08.02.08.2019

Widerlicher Umgang der Medien mit der Bevölkerung!

Wie Carsten Jahn berichtet, läutet die Presse nach den massiv gebündelt auftretenden Straftaten der letzten Tage nun schon wieder den ideologischen Kampf ein, um ihre Agenda durchzuboxen. Sie betreiben aktiv Politik statt "Journalismus". Carsten Jahn findet diese Art von "Journalismus"! als das, was es ist: Einfach nur widerlich. Nach Informationsunterdrückung, Vertuschung und Verschleierung folgt die übliche Verdrehung der Tatsachen, gefolgt von massiver Stimmungs- und Meinungsmache. Laut Carsten Jahn ist der Umgang der Medien mit der Bevölkerung einfach nur noch widerlich! Sie beschönigen und verniedlichen selbst die grausamsten Straftaten, um Ihr Agenda durchzusetzen. Zum Video von / bei...
Carsten Jahn / YouTube.com

 

 

02.08.2019

Reaktionen auf den Mord in Frankfurt

Die geistige Verwahrlosung unserer „Eliten“

Laut dem "ef-magazin" sind die gruseligen Reaktionen von Politik und Medien auf das - an Scheußlichkeit kaum zu überbietende - neue Verbrechen auf dem Frankfurter Hauptbahnhof derart furchterregend wie der grauenvolle Kindesmord selbst. Die Tat des von Politik und Medien gern so genannten „Schutzsuchenden“, der ein achtjähriges Kind und seine Mutter vor einen einfahrenden ICE stießt, ist laut "eigentümlich frei" der vorläufige Höhepunkt einer schier endlosen Reihe von Gewalttaten von Migranten in Freibädern, auf Stadtfesten und gegen Einzelpersonen. Laut dem "ef-Magazin" verdichtet sich der Eindruck, dass die sogenannten "Schutzsuchenden" ihren Schutzgebern den Krieg erklärt haben. Doch genau hiervon werde mit dem gewohnten Schwall von Vertuschung und Verniedlichung des Verbrechens abgelenkt. Es gebe verständnisheischende Erklärungen und zudem  Schuldzuweisungen an alle, die das Problem der Willkommenspolitik, die dabei ist, unsere Gesellschaft zu zerstören, benennen. Infos bei...
ef-magazin.de

 

 

02.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Bad Vilbel (Hessen): 
14-Jährige von Araber auf Parkbank vergewaltigt

Laut OP-Online" besteht nun auch im hessischen Bad Vilbel der Verdacht, dass im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" schon wieder eine 14-Jährige Opfer einer Vergewaltigung wurde - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und laut Medien-Propaganda auf Weisung der Kanzlerin angeblich zu akzeptieren sei. Wie "OP-Online" berichtet, sucht die Polizei nun schon wieder nach einem Mann mit arabischem Aussehen, der die 14-Jährige auf einer Parkbank vergewaltigt hat. Vermutlich will man schauen, ob es dem Täter gut geht. Infos bei...
op-online.de

 

 

02.08.2019

"Bereicherung" in Bad Schönborn (Baden-Württemberg):
Seuche - Massenhafter Tuberkulose-Ausbruch an zwei S
chulen

Insbesondere die - mutmaßlich Toxoplasma infizierten - Politiker bei den Grünen freuen sich vermutlich wieder aufs Neue begeistert über das Werk "ihrer" Kanzlerin, die mit ihren Mitläufern und über ihre Maskottchen und Idole angeblich das große "Seelenheil" bringt. Katrin Göring Eckardt, die unlängst ankündigte „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“ wird gewiss vor Jubel fast zerbersten. Denn eingeschleppte Seuchen "bereichern" das Land immer weiter und machen es angeblich "bunter" und "spannender": Wie aktuell zum Beispiel die "Bruchsaler Rundschau" berichtet, grassiert nun auch in Bad Schönborn im Kreis Karlsruhe die Tuberkulose, weshalb man in der aktuellen Politik nun jubeln kann. Über 109 Schüler und Lehrer hätten sich sich nämlich schon infiziert. Die eingeschleppte Seuche sei laut "Badische Neuste Nachrichten" gleich an mehreren Schulen ausgebrochen. Berichtet wird, dass allein in einer Jahrgangsstufe 88% aller Schüler und Lehrer infiziert seien. Infos zur "Bereicherung" durch spannende Seuchen bei...

Bruchsaler Rundschau / Badische Neuste Nachrichten /bnn.de

 

 

02.08.2019

"Bereicherung" ins Sinsheim (Baden-Württemberg):
Randale und Tumulte in Sinsheimer Bädern:
Migranten-Horden werfen Bademeister ins Becken

Seit der Wende 2015 und dem massiven medialen Schutz, politisch idealisierter eingewanderter Gewalttäter ist der Besuch von öffentlichen Bädern normalen Menschen kaum mehrt zumutbar. Die Nachrichten von Tumulten und Randale sowie von Grabsch-Attacken, Vergewaltigungen und gewalttätigen Übergriffen auf deutsche Badegäste und Personal häufen sich zunehmend und die unzähligen Vorfälle reißen nicht ab. Wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" zum Beispiel berichtet, wurde erneut ein bei einer Migranten-Randale einschreitender Schwimmmeister von den Idolen der aktuellen System-Politik attackiert, überwältigt und kurzerhand ins Becken geworfen. Laut der ""Rhein-Neckar-Zeitung" habe es sich bei den "auffälligen" Migranten-Horden angeblich  "hauptsächlich um arabische und osteuropäische junge Männer" gehandelt. Wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, stellten trotz Anweisung von oben, Gewalt von Migranten nicht anzusprechen oder gar zu kritisieren, auch die Beamten angeblich stellten fest, "dass oft jeglicher Respekt vor Frauen" fehle. Infos zur Sache bei...
Rhein-Neckar-Zeitung / rnz.de

 

 

02.08.2019

"Bereicherung" in Stuttgart: Schwert-Mörder ein als syrischer Flüchtling registrierter, steuerfinanzierter Palästinenser

Wie die "Stuttgarter Zeitung" im Zuge der politisch gepriesenen großen "bunten" "Bereicherung" berichtet, ist der von der Kanzlerin importierte, vom Wähler umjubelte und vom Steuerzahler ebenso begeistert finanzierte Schwert-Mörder, der in Stuttgart vor laufender Kamera einen Passanten öffentlich abschlachtete und publikumswirksam in Stücke schlug seit 2015 als 28-jähriger syrischer Flüchtling registriert. Laut Stuttgarter Zeitung fiel den naiven Behörden erneut angeblich erst nach der Tat auf, dass auch dieser teure Import-Killer (man gönnt sich ja sonst nichts) ebenfalls mit einer falschen Identität eingereist war. Nach den vielen von der Kanzlerin verursachten "Kollateralschäden" kann man es ja endlich wieder zugeben, dass es sich bei dem Maskottchen der Kanzlerin und ihrer Regime-Mitläufer laut "Stuttgarter Nachrichten" auch hier in Wirklichkeit um einen 30-jährigen Palästinenser handelt. Aber woher die vielen Killer stammen, war bei ihrer Anwerbung und Einreise ja ebenso egal wie die unlängst prognostizierten verheerenden Folgen, welche die Bürger nun zu ertragen haben, was laut der Kanzlerin und ihrer neuen Ideologie aber angeblich zu akzeptieren sei. Denn nur AfD-Wähler würden angeblich Gewalttaten, die in Wahrheit eine tolle "Bereicherung" sind, bemängeln. Infos zur Sache bei...
Stuttgarter Nachrichten.de 

 

 

02.08.2019

Finale "Bereicherung" in Stuttgart: Deutscher von Zuwanderer
mit Schwert zerhackt - das große Schweigen der Medien

Laut "Jouwatch" wird die Schande von "Einzelfall!" zu "Einzelfall" immer größer. Wie "Journalistenwatch" berichtet, verweigern sich erneut große Teile der deutschen Medien, insbesondere die öffentlich-rechtlichen Sender, der Realität und berichten erneut nicht über Ereignisse, welche die Menschen im Land wirklich beschäftigen. Der vom Steuerzahler finanzierte importierte Schwert-Mörder Issa Mohammed, der den Deutsch-Kasachen Wilhelm L. vorgestern abend vor den Augen von dessen Tochter regelrecht zerhackt hatte, war laut "Jouwatch" weder der „Tagesschau“ noch dem "Heute-Journal" eine Meldung wert. Im Gegenteil: Es wird nicht nur vertuscht und  verschleiert, sondern sogar relativiert und die Opfer damiut regelrecht verhöhnt. Man stelle sich einmal vor, die Tat wäre anders herum gelaufen und ein Deutscher hätte einen Migranten öffentlich kleingehackt. Hier wird mit zweierlei Maß gemessen: Während deutsche Opfer einen Dreck wert sind, werden Migranten derartige Taten wohlwollend zugebilligt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

02.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Berlin: Messer-Attacke -

Wieder ein Passant mit schweren Stichverletzungen gefunden

In der von oben politisch aufgezwungenen, die politisch unangenehmen Tatsachen verschleiernden Polit-Neusprech-Rhetorik berichtet die Polizei vom erneuten Fund eines durch politisch geschützte Messerstecher scher verletzten Messer-Opfers auf der Straße. Das schwer verletzte Messer-Stecher Opfer wurde laut Polizei mit einem alarmierten Rettungswagen in ein Krankenhaus zur üblichen Operation gefahren, die in Berlin mittlerweile offenbar wie am Fließband durchgeführt werden. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de 

 

 

02.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Berlin-Gesundbrunnen:
Wieder ein Passant bei Messer-Attacke schwer verletzt
Wie die Berliner Polizei berichtet, ereignete sich erneut eine Messer-Attacke durch Täter, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden darf, auch weil man die politisch geschützten Täter sonst eventuell schnappen könnte, was gewiss nicht im Sinne ihrer Fans in Politik und Medien ist. Auch die 8. Mordkommission sucht - wie mitgeteilt - nicht etwa nach dem Täter, sondern (Zitat) vorab lediglich "nach Zeugen", die (hoffentlich nicht) gesehen haben wie diesmal zur Abwechslung ein 46-Jähriger gegen 18.15 Uhr auf dem Blochplatz angegriffen, mit einem Messer niedergestochen und schwer verletzt wurde - wie dies im neuen Merkel-Deutschland nun mal üblich ist. Laut Polizei kam das angegriffene Messerstecher-Opfer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus und wurde sofort operiert. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de


02.08.2019

Kultur-"Bereicherung" in Bad Kissingen (Bayern):
„Junger Mann“ spuckt Rentnerin in Fußgängerzone ins Gesicht

Wie "Main Post" berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun auch in der Fußgängerzone von Bad Kissingen eine arglose Rentnerin von einem der üblichen jungen Männer, deren Nationalität bzw,. Herkunft nicht genannt werden darf, bei einem Spaziergang unvermittelt ins Gesicht gespuckt- wie dies im "bunten" Merkel-Deutschland üblich ist und als "Bereicherung" gilt.

Infos zur Sache bei...
Mainpost.de

 

 

02.08.2019

Kultur-"Bereicherung" in Berlin: Bewaffneter muslimischer Randale-Luxus-Hochzeitskorso von Polizei gestoppt

Wie die Polizei berichtet, donnerte gestern Abend ein muslimischer Hochzeitskorso mit 30 Luxus-Protz-Karossen mit quietschenden Reifen und aufheulenden Motoren durch Berlin. Laut Polizei wurden die Verkehrsraudis gestoppt und kontrolliert. Wie die Polizei berichtet, wurden bei er Kontrolle die üblichen Gewalttäter-Waffen wie Teleskopschlagstock und ein Einhandmesser gefunden, die dazu dienen, dummen Deutschen zu zeigen, wer der Herr im Lande ist. Infos zur Sache bei...

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

02.08.2019

Die österreichische Sicht auf das deutsche Unrechts-Regime:
Gerald Grosz: "Merkels bestürztes und zugleich gestürztes Volk"

Wie Gerald Grosz berichtet, hockt die deutsche Kanzlerin stoisch und stur im Urlaub und meint, an die Tradition eines bestimmten deutschen Kanzler, der 1945 sein jähes Ende fand, anknüpfend: „Wenn dies das Volk nicht aushält, hat es nicht verdient zu leben.“ Anders könne sich die geistig noch gesunde Menschheit das elende Schweigen laut Gerald Grosz nicht mehr erklären. Wie Grosz berichtet, war nach den Bahn-Killern diesmal zur Abwechslung ein importierter 27-jähriger Schwertmörder am Werk - womit sich nach den vielen importierten Vergewaltigungen, Messer-Attacken und Morden nun erneut ein sogenannter „Einzelfall“ in die lange Liste der weiteren sogenannten "Einzelfälle" einreihe - ebenso die Tradition der Beschwichtigung und des Beklagens einer angeblichen "Radikalisierung der gesamten Gesellschaft". Hinzu komme laut Grosz natürlich noch die gastfreundliche Tradition, idealisierte Gewalttäter als psychisch labil zu entschuldigen, um sie im Sinne der ideologischen Agenda auf freien Fuß setzen zu können. Gerald Grosz fragt, wie lange die deutsche Kanzlerin eigentlich noch den Deckel auf die vielen Morde und anderen Verbrechen ihrer Idole halten wolle - und stattdessen die Meinungsfreiheit der eigenen Bürger raube.
Zum Video-Statement von Gerald Grosz bei...

Gerald Grosz / YouTube.com

 

 

02.08.2019

"Bereicherung": Vorbestrafter Migrant bricht bei mehreren Frauen ein, vergewaltigt und misshandelt sie

Die aktuelle System-Politik ist gewiss begeistert von der Effektivität und Manneskraft ihrer importieren und teuren, vom Steuerzahler bereitwillig finanzierten Gewalt-Idole, die man sich gern eine ganze Stange Geld kosten lässt, um die Bevölkerung zu "bereichern" und Frauen potent zu "beglücken". Wie die "Kronen Zeitung" berichtet, ist nun ein vorbestrafter 43-jähriger Migrant aus Haiti in die Wohnungen von Frauen eingedrungen und hat sie brutal vergewaltigt. Laut der "Kronen Zeitung" vergewaltigte das vom Steuerzahler finanzierte Maskottchen der kranken Politik allein am Montagmorgen eine 61-Jährige und am Dienstagabend eine 62-Jährige, die er brutal schlug, ihr den Oberarm brach und nach der Vergewaltigung noch beraubte. Die System-Politik jubelt. Infos bei...
Kronen Zeitung / krone.at

 

 

02.08.2019

Rap, Sonne, iPhones und coole Posen:
War die „Sea-Watch 3“ mehr Partyschiff als Rettungsfloß?

Wie "Journalistenwatch" berichtet, verdichten sich die Hinweise, dass die deutsche Öffentlichkeit von den vermeintlichen "Helden" der sogenannten „Seenotrettung“ (aus dem Neusprech übersetzt: "Schlepper") nach Strich und Faden verschaukelt wurde: Während eine gutgläubige Bevölkerungsmehrheit laut "Jouwatch" bis heute tatsächlich immer noch glaubt, hier würden "humanitäre Notfälle" und "dem Elend knapp Entronnene" nach Europa "in Sicherheit gebracht", handelt es sich laut "Jouwatch"  in Wahrheit um ein abgekartetes, nur für wenige Privilegierte erschwingliches Spiel, das Leid und Not lediglich vorgaukele. "Neuester Gipfel der Dreistigkeit" sei ein aufgetauchtes, Video eines Rappers, das dieser an Bord der „Sea-Watch 3“ unter Mitwirkung der von Carola Rackete „geretteten“ afrikanischen Flüchtlinge aufgenommen hatte. Die erschreckend verstörenden Bildern zeigen, was an Bord tatsächlich abläuft - und für wie dumm die naive Öffentlichkeit offenbar verkauft wird. Infos zur Sache bei...
Journalistenwatch.com

 

02.08.2019

"Bereicherungen" im Sommer 2019: Deutschland am Scheideweg

Laut "PI-News" steht Deutschland am Scheideweg. Es werde bald nicht mehr gelingen, den Deckel auf dem brodelnden Topf zu halten. Der Druck sei zu groß geworden, die Ereignisse seien zu zahlreich und zu gravierend. Jetzt sei die Ära angebrochen, in deren weiteren Verlauf selbst der dümmste Schlafmichel angeblich die Wahrheit erkennen wird. Zum Artikel von Eugen Prinz bei...
PI-News.net

 

 

02.08.2019

Merkel hat die Sicherheit unseres Landes zerstört!

Laut "Politikstube" hat Kanzlerin Merkel viermal vor dem Deutschen Bundestag geschworen, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Laut Jörg Meuthen habe sie jedoch nicht geschworen, versuchen zu wollen, unter Preisgabe der inneren Sicherheit die Welt zu „retten“ und derart viele Kriminelle zu importieren. Denn neben den positiven Beispielen sei eine vollkommen inakzeptabel hohe Anzahl der importierten Zuwanderer eine Gefahr für Leib und Leben der Bevölkerung in Deutschland, denkt man allein an die ermordeten jungen Frauen Maria L. in Freiburg, Susanna F. in Wiesbaden und Mia V. in Kandel, was natürlich nur einige wenige Beispiele sind, die trotz Vertuschungs- und Verschleierungs-Strategie einmal doch in die Mainstream-Medien gelangt sind. Die Täter: Allesamt sogenannte „Flüchtlinge“, die von Politik und Medien als zu schützende Idole gefeiert werden. Doch diese Taten geschahen laut "Politikstube" damals noch nicht in dieser stetigen Reihenfolge wie wir das heute erleben müssen. Allein die beiden letzten Wochen würden auf geradezu dramatische Art und Weise zeigen, was mit der inneren Sicherheit eines Landes passiert, das sich in Hippie-Manier beharrlich weigere, die Kontrolle über die Anwesenheit innerhalb seines Staatsgebietes wiederzuerlangen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

02.08.2019

Deutschen mit Migrationshintergrund und integrierten Ausländern reicht es: Ihr macht dieses Land kaputt!

Laut Daniel Mattisek leidet niemand in Deutschland mehr unter dem Wahnsinn, den Angela Merkel und ihre willigen Gehilfen in Politik und Medien mit ihrer verantwortungslosen Open-Border-Politik über das Land gebracht haben, als Ausländer und Deutsche mit Migrationshintergrund, die hier seit vielen Jahren ihre Heimat gefunden haben und auf dieses Land stolz sind. Nahezu  fassunglos müssen diese real-integrierten Mitbürger laut Daniel Mattisek heute ohnmächtig mit ansehen, wie die Deutschen ihr Land durch durch eine ungezügelte Massen- und Problem-Migration schleichend zerstören und es den Wölfen zum Fraß vorwerfen - und dies alles nur wegen eines potenziell tödlichen, grundfalschen Toleranzverständnisses, das der Intoleranz erst den Weg bahnt und früher oder später alles gefährden wird, was Deutschland einmal lebenswert gemacht hat. Zum Artikel von Daniel Mattisek bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.08.2019

Die Schweizer Sicht: "Etwas stimmt nicht in Deutschland"

Auch in der Schweiz fällt immer mehr auf, dass etwas in Deutschland nicht mehr stimmt - und fragt sich: Was geht da ab? Sind die alle irre? Laut "Neue Zürcher Zeitung" zeigen allein die irren Reaktionen auf die tödliche Migranten Attacke von Frankfurt, dass "Deutschland aus der Balance geraten" ist. Laut "NZZ" wirkt das Land merkwürdig, seltsam unsicher und fragil. Wie lange kann diese von der Kanzlerin initiierte Auflösung eigentlich noch gut gehen? Zum Artikel von Benedict Neff bei...
Neue Zürcher Zeitung / nzz.ch

 

 

01.08.2019

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen & Boshaftigkeit: "Grünen-Politiker verhöhnt 8-jähriges Mordopfer von Frankfurt"

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, verhöhnt der für die katastrophalen Zustände in diesem Land mitverantwortliche Grünen-Politiker Eike Lengemann das 8-jährige Mordopfer, das von einem Idol der Grünen in Frankfurt vor einen Zug gestoßen und ermordet wurde. Für die Grünen sind die vielen von ihren idealisierten Maskottchen bestialisch ermordeten Menschen keine große Rede wert. Denn auch bei Toten im Straßenverkehr werde nicht diskutiert. Infos bei...
Bild.de

 

 

01.08.2019

Wer stirbt ist selbst schuld! Multikulti-Grünen-Politikerin: Reisende müssen nun mal Abstand vom Gleis halten

Die Grünen können den Hype um die vielen Morde im Land nicht verstehen. Denn aus ihrer Sicht sind die Täter "Bereicherer", die ja übrigens auch laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" seien. Aus Sicht der Grünen sind die Opfer ihrer Idole offenbar angeblich selbst schuld. Wie unter anderem "Junge Freiheit" berichtet, hat nun die Grünen-Politikerin Valerie Wilms im Zuge der sogenannten "Bereicherung" und ihrer angeblich schlichtweg zu akzeptierenden "Kollateralschäden" nun die Fahrgäste ermahnt, einfach nicht zu nah an die Gleise heranzutreten. Angeblich löse dies bereits das Problem mit den vielen Bahnhofs-Tötungen. Wenn sich alle an die Regeln halten, reiche diese Maßnahme für eine sichere Benutzung der Bahnsteige aus. Ein weiterer Grüner regte laut "Junge Freiheit" an, dass Züge nur noch in Schrittgeschwindigkeit in Bahnhöfe einfahren sollen. Sofern die Idole der Grünen wieder Menschen auf die Gleise stoßen, um sich frei auszuleben kann man dann ja rechtzeitig vom Zug flüchten. Auch eine Idee. Einfach klasse: Für die Grünen sind nicht etwa die Täter das Problem, sondern die Bahn. Da aber unter Jubel und abgöttischer Bewunderung der Grünen immer mehr "Bereicherungs"-Killer einwandern, die alle auch ihren Spaß haben - und sich austoben - wollen, dürften Bahnen eigentlich gar nicht mehr fahren. Ein anderes Argument wäre noch, dass es auch schließlich auch im 2. Weltkrieg viele zivile deutsche Tote durch Luftangriffe und Übergriffe gab. Denn dies ist aus Sicht vieler Grüner doch schließlich auch als eine pragmatische Sache gewesen, um möglichst viele "Nazis" zu töten.

Infos zur Sache bei...

Junge Freiheit / jungefreiheit.de

 

 

01.08.2019

Politisch idealisierter Import-Kindermörder von Gleis 7
mutiert zum Medien-Star 

"Bild" berichtet vom Haft-Alltag des politisch idealisierten Kindermörders, der wahllos eine fremde Frau und ihren 8-jährigen Sohn auf Gleis 7 am Frankfurter Hauptbahnhof ins Gleisbett stieß, um beide sowie andere Menschen zu töten. In einem anderen Artikel zeigt "Bild", wo der Killer-Migrant gelebt hat. So schnell kann man in Merkel-Deutschland zum Star werden. Das sind genau die Leute, die irre Politiker und ihre Mitläufer in diesem neuen Regime seit der Wende 2015 sich als neue Bürger für dieses Land wünschen. Zusätzlich präsentiert "Bild" aber den bewegenden Bericht einer Augenzeugin der schrecklichen Mord-Tat. Infos bei...
Bild.de

 

 

01.08.2019

Finale "Bereicherung" in Wurzen (Sachsen): Nächstes Opfer
"von Zug getötet" - Laut Polizei erneut kein Suizid

Die Kanzlerin und ihre links-grüne Gefolgschaft scheinen in Bezug auf die "Kollateralschäden" ihrer Ideologie und Politik offenbar, den Hals nicht voll genug zu bekommen: Wie "Tag25" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen und umjubelten "bunten" großen "Bereicherung" erneut ein Mensch auf einer Bahnschiene getötet und vom Zug zermalmt. Laut "Tag24" wurde das Opfer von einem Intercity-Zug erfasst und scheinbar derart zerfetzt, dass Sichtschutzwände aufgestellt werden mussten, um die Schrecken vor den verstörten traumatisierten Bürgern zu verbergen. Auch die Masochisten, die derartige Taten politisch begrüßen oder schützen, konnten sich diesmal nicht am Anblick des Opfers ergötzen. Wie "Tag24" berichtet, wurde die Strecke komplett gesperrt. Laut "Tag24" teilte im Gegendsatz zur politisch aufgefahrenen Vertuschungs-Strategie und Verschleierungs-Taktik ein Bundespolizei-Sprecher, der die politisch befohlene steige Lügerei offenbar leid war mit, dass auch diese Tötung nicht nach einem Suizid aussieht. Bezüglich des Täters will man sich aber bedeckt halten. Die Menschen könnten sonst Panik bekommen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

01.08.2019

Terror-"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg): Brutaler Schwert-Angriff - Passant - Politisch geschützter Schwertstecher ersticht Passant mit Schwert 

Die aktuelle System-Politik ist gewiss wieder begeistert, denn die täglichen Show-Attraktionen ihrer Idole werden Tag für Tag ausgefallener. Statt zu den üblichen Messern und Äxten, die den Stars sonst zur Tötung von Menschen dienen, werden neuerdings auch gerne weitere mittelalterliche Schlachtwerkzeuge eingesetzt, um den Bürgern hierzulande das große "Seelenheil" zu bringen, das sie sich als treue Gefolgschaft ihrer Kanzlerin sehnlichst wünschen. Wie zum Beispiel die "Bild"-Zeitung berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun zur Abwechslung ein Schwertkämpfer, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des idealisierten Täterkreises erneut tunlichst nicht genannt werden soll, mitten auf der Straße in Stuttgart vor unzähligen Zeugen einen 36-jährigen Passanten mit einem Schwert erstochen - wie dies im "bunten" Merkel-Deutschland mittlerweile üblich ist und als sogenannte "Bereicherung" gilt. Vermutlich handelte es sich wieder um eine der vielen Show-Einlagen zu Ehren der Kanzlerin, die wohl einer er größten Fans dieser tollen "Fachkräfte" ist. Infos zum Beispiel bei...
Bild.de

 

 

01.08.2019

Terror-"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):
Öffentliche Hinrichtung eines Passanten durch steuerfinanzierten Syrer mit Schwert 

Tim Kellner berichtet über die Hinrichtung in Stuttgart, wo im Zuge der großen "bunten" "Bereicherung" erneut ein  politisch idealisierter, vom Wähler importierter und vom Steuerzahler finanzierter Syrer einen Passanten mit einem schwertähnlichen Gegenstand niedergestreckt und getötet hat- wie dies im neuen Deutschland üblich ist. Zum Video von / bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

01.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Dortmund (NRW): 

Afghane tötet 21-Jährige mit über 70 Messerstichen 
Erneut mutmaßlicher Jubel in der Regime-Politik. Für ihr ehemaliges Mitläufer-System-Medium "Bild" ist dies hingegen plötzlich ein "schreckliches Verbrechen". Wie kommts? Früher war "Bild" auch nicht so zimperlich wenn es um ein paar tote Deutsche ging, die von Menschen ermordet wurden, für die "Bild" zuvor regelrecht Propaganda betrieben hat. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat erneut ein politisch idealisierter, medial hoch gelobter, vom Wähler importierter und vom Steuerzahler finanzierter Messer-Killer und Gast der Kanzlerin eine Frau mit unzähligen Messerstichen massakriert, zerfetzt und getötet - wie dies im neuen Deutschland unter Merkel seit der Wende 2015 nun mal üblich ist - und seitens von Politik und System-Medien als "Bereicherung" gepriesen wird. Laut "Bild" steht nun erneut ein 24-jähriger Afghane im dringenden Verdacht, eine 21-Jährige erst gewürgt, und dann mit 70 Messerstichen regelrecht niedergemetzelt und massakriert zu haben. Wie "Bild" berichtet, wiesen die von dem sogenannten Killer-"Flüchtling" in einen Koffer verstauten Überreste der jungen Frau laut dem Rechtsmediziner über 70 Einstiche auf. Wahrlich eine "Bereicherung". Infos bei...
Bild.de

 

 

01.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Dortmund (NRW): 

Afghane schlachtet 21-Jährige mit über 70 Messerstichen

Oliver Flesch berichtet davon, dass erneut ein vom Wähler begeistert importierter und vom Steuerzahler ebenso gerne finanzierter afghanischer Messer-Killer eine junge Frau mit über 70 Messerstichen geschlachtet hat. Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

01.08.2019

Messer-Sex-"Bereicherung" in Wetzlar (Hessen):
Politisch geschützter 
Dunkelhäutiger grapscht und sticht
auf Frau im Hausflur ein

Wie "Focus" berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" nun auch in Wetzlar schon wieder eine Frau von einem Dunkelhäutigen angefallen, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll. Als sich laut "Focus" diesmal eine 38-jährige Wetzlarerin am Montag kurz aus ihrer Wohnung traute, um - trotz der vielen in Merkel-Deutschland herumlungernden Gewaltverbrecher - kurz ihren Briefkasten an der Haustür zu öffnen, war es bereits um sie geschehen. Die Frau wurde sofort zum Zwecke der im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblichen importierten Zwangs-Paarungs-Kultur von einem politisch Geschützten besprungen, vermutlich von einem Idol der aktuellen Politik. Laut "Focus" griff ihr der  dunkelhäutige Zuwanderer sofort von hinten an die Brüste und begrapschte sie zwischen ihren Beinen im Schritt. Als es der überfallenen Frau laut "Focus" gelang, sich umzudrehen, um sich zu wehren, verletzte sie der - vermutlich vom Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte - Angreifer mit seinem Messer. Infos bei...

Focus.de

 

 

01.08.2019

Kuschelgerichte und ihre Import-Idole:
Nach Prügel-Attacken stets Freispruch

Wie Journalistenwatch berichtet, scheint es langsam zum „Gewohnheitsrecht“ zu werden, auf Deutsche einzuprügeln, einzustechen oder sogar vor Züge zu stoßen und vor den neudeutschen Kuschelgerichten anschließend als „Psycho“ frei zu kommen. Nach der tödlichen Attacke auf einen Arzt in Offenburg macht der vom Steuerzahler finanzierte importierte Schläger laut "Jouwatch" von diesem neuen gerne "Recht" Gebrauch. Auch geschehen in einem Einkaufszentrum in Köln. Wie "Journalistenwatch" berichtet, erlitt das Opfer des politisch geschützten Killer-Idols bei seiner hinterhältigen Attacke fast ein Schädelhirntrauma. Trotzdem wird auch hier wieder entsprechend nachgeholfen, damit der Täter frei kommt. Infos bei...
Journalistenwatch.com   

 

 

01.08.2019
Grüne und linke Polit-Aktivisten versorgen sich mit neuen Idolen vor 
Libyens Küste: 
40 Zuwanderer auf deutschem Schlepperschiff "
tanzen und singen ausgelassen"
Politik und Medien in Deutschland sind begeistert darüber, dass nun erneut ein als "Seenotretter" deklariertes politisch verehrtes Schlepperschiff von ihnen idealisierte frische Zuwanderer direkt vor der libyschen Küste aufgelesen hat und nun als lebenslange Sofort-Rentner ins deutsche Sozialsystem-Mekka überführt, das längst aus allen Nähten platzt. Wähler und Steuerzahler warten bereits begeistert auf ihre durchtrainierten, muskulösen männlichen Idole, die sich bald endlich in Deutschland austoben und die Bürger "bereichern" können - so wie man es bereits kennt. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, waren auch "Bild"-Reporter an Bord des Schiffes, vermutlich aber auch andere Fans der massiven uneingeschränkten Zuwanderung. Die neue Menschenware soll laut "Bild" angeblich aus Nigeria, der Elfenbeinküste, Ghana, Mali, dem Kongo und Kamerun stammen. Alle in Top-Kondition und gut trainiert. Gegenüber "Bild" gaben die "Bereicherer" an, in der Nacht aus der libyschen Stadt Tagiura östlich von Tripolis abgefahren zu sein. Offenbar hat die Verabredung mit dem Aktivisten-Schiff gut geklappt - und alle sind glücklich und zufrieden. Ein Top Deal eben, bei dem man auch seitens "Bild" aufgrund des Ego-Involvements im Neusprech von "Seenotrettung" spricht. Klingt rhetorisch besser und ist irgendwie cool. Infos zur Sache unter anderem bei...
Bild.de

 

01.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Gütersloh (NRW):
Frau in ihrer Wohnung von dunkelhäutigem "Mann"
überfallen und niedergestochen

Wie "Die Glocke" aus Westfalen berichtet, hat anscheinend erneut ein vom Steuerzahler finanzierter Import-Killer eine Frau überfallen und niedergestochen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Diesmal ereignete sich die Migranten-Gewalttat laut "Die Glocke" in einem Haus an der Friedrich-Ebert-Straße in Gütersloh. Wie "Die Glocke" berichtet, hat dort ein dunkelhäutiger Mann am frühen Dienstagmorgen eine 21-jährige Frau in ihrer Wohnung überfallen und niedergestochen. Laut "Die Glocke" wurde das Opfer des Zuwanderers schwer verletzt. Der unbekannte Täter flüchtete angeblich.Gewiss hoffen die für derartige Taten Verantwortlichen, dass es ihrem Idol gut geht. Infos zur Sache bei..
die-glocke.de

 

 

01.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Würzburg (Bayern): Araber umzingeln
17-Jährige, begrapschen sie und wollen sie zum Sex zwingen

Wie "Tag24" berichtet, hat im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" erneut eine Horde arabisch sprechender Männer eine deutsche Passantin umzingelt, um sich mit ihr gewaltsam öffentlich zu paaren. Tarrahush nennt man diese beliebte Gang-Rape-"Kultur" in den Heimatländern der Täter, die sich natürlich auch in Deutschland so austoben, nur freier. Wie "Tag24" berichtet, wurde diesmal eine 17-Jährige angefallen, von der Migranten-Gang am Körper begrapscht und bedroht. Laut "Tag24" wurde das Mädchen von den - vermutlich vom Steuerzahler finanzierten - Fremden, die deutsche Frauen aufgrund der medialen Propaganda als Huren und Freiwild erachten, dazu aufgefordert, die üblichen sexuelle Handlungen durchzuführen. Wie "Tag24" berichtet rief das 17-jährige Araber-Opfer um Hilfe, doch laut "Tag24" soll angeblich keiner der vorbeilaufenden Passanten darauf reagiert haben - wie dies ganz im Sinne der aktuellen Politik ist, natürlich auch, weil den einfach strukturierten Menschen politisch-medial eingeredet wird, dass Menschen, die gegen diese massive Einwanderungsgewalt sind, die man laut der Kanzlerin schlichtweg akzeptieren müsse, angeblich "Nazis" wären. Da aber niemand als "Nazi" gelten möchte (so die Strategie dieser politisch-medialen Gesinnungs-Rhetorik), ließ man auch hier wieder die politisch idealisierten ausländischen Gewalttäter gewähren und schaut beflissentlich weg - wie früher, als es den Juden an den Kragen ging. Die Mentalität ist leider die Gleiche. Alles kehrt zurück. Infos zum Vorfall in Würzburg bei..
Tag24.de

 

 

01.08.2019

"Bereicherung" in Halle (Sachsen-Anhalt):
Café-Gäste auf dem Marktplatz von Araber angegriffen

Auch in Halle ist man begeistert und die Politik zufrieden: Laut "Du bist Halle" kam es im Zuge der politisch gepriesenen großen und angeblich "bunten" sogenannten "Bereicherung" auch am Sonntagabend kurz vor 20 Uhr auf dem Marktplatz in Halle wieder zu einem tollen "bereichernden" Zwischenfall - diesmal in einem Eiscafé. Wie "Du bist Halle" berichtet, hat ein vom Wähler importierter und vom Steuerzahler finanzierter Araber auf dem Markt herumgeschrien und ist nach seiner hoch aggressiven Show-Einlage anschließend auf Gäste des Eiscafés losgegangen - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende immer wieder gerne gesehen wird - und seitens von Politik und System-Medien als "Bereicherung" gilt. Infos bei...
dubisthalle.de

 

01.08.2019

Terror-"Bereicherung" in München: Massenpanik durch Angriff von Somalier in Kirche: Zeugen wurden eingeschüchtert

Wie die Münchner "TZ" berichtet, wurden nach der Massenpanik durch den Angriff eines vom Steuerzahler importierten und finanzierten zahlreich vorbestraften polizeibekannten Somaliers bei einem Gottesdienst, die Zeugen von der Polizei angeblich massiv eingeschüchtert. Laut "TZ" berichteten einige von ihnen, dass sie von der Polizei nicht nur verhört wurden, sondern dazu aufgefordert wurden, mit niemandem über diesen Angriff zu sprechen, damit die Öffentlichkeit möglichst nichts von dem Terror-Angriff des afrikanischen Polit-Idols und Gast der Kanzlerin erfährt und die Leute weiter schlafen. Infos bei...
tz.de

 

 

01.08.2019

"Bereicherung" in Düsseldorf (NRW): Ostafrikaner
sticht Düsseldorfer in Altstadt nieder - Reanimation

Wie die "Rheinische Post" berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen "bunten" "Bereicherung" erneut ein vom Wähler begeistert importierter und vom Steuerzahler ebenso gerne finanzierter afrikanischer Messerstecher einen Deutschen mit seinem Messer attackiert und lebensbedrohlich verletzt. Diesmal lief ein Düsseldorfer in der Altstadt in das Messer eines polizeibekannten 20-jährigen ostafrikanischen "Bereicherers" und musste laut "RP-Online" noch vor Ort reanimiert werden. Wie die "Rheinische Post" berichtet, rettete eine Aderpresse dem durchlöcherten Ausblutenden das Leben. Zur Verschleierung des Täters spricht die "Rheinische Post" im politisch korrekten Neusprech beflissentlich von einem "Mann". Zur Verzerrung des Tathergangs spricht "RP-Online" im Polit-Neusprech wie üblich von einer "Messerstecherei" und einem "Streit", womit in der persuasiven Rhetorik ein anderes bzw. falsches Bild erzeugt werden soll, um von der Mentalität und Mordlust des politisch idealisierten Aggressors abzulenken. Infos und die übliche Desinformation findet man diesbezüglich bei...
Rheinische Post / RP-Online.de

 

 

01.08.2019

"Bereicherung" in Potsdam: Jüdischer Student von Merkel-Syrern attackiert, antisemitisch beleidigt und angespuckt

Wie "Potsdamer Neueste Nachrichten" berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen und angeblich "bunten" "Bereicherung" erneut ein Jude von politisch-medial hochgelobten importierten steuerfinanzierten Judenhassern angefallen, die sich als Gäste der Kanzlerin im Lande nach Herzenslust austoben, ohne Sanktionen zu erfahren. Sanktioniert werden die Kritiker derartiger Übergriffe. Laut "Potsdamer Neueste Nachrichten" ging es diesmal einem 25-jährigen jüdischem  Studenten, der eine Kippa mit Davidstern trug, vor dem Potsdamer Hauptbahnhof an den Kragen. Wie "Potsdamer Neueste Nachrichten" berichtet, griffen die steuerfinanzierten Judenhasser den Juden sofort an, beleidigten ihn und spuckten ihn an. Laut "Welt" wurden erneut zwei junge Syrer als Täter ermittelt, die man zur Bestätigung oder gar Belohnung laut "PNN" angeblich einfach nach Hause gehen ließ, wo sie sich von ihrem anstrengenden Angriff erst mal erholen können, damit sie alsbald frisch gestärkt mit ihren "Bereicherungen" fortfahren mögen. Infos bei...
Potsdamer Neueste Nachrichten / pnn.de

 

 

01.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Rodgau (Hessen): Politisch geschützter Teenager holt sich auf Spielplatz vor Mädchen einen runter!

Die aktuelle System-Politik ist zufrieden. Insbesondere die Grünen sind vermutlich begeistert. Denn wie "Tag24" im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" und der aufgezwungenen "Früsexualisierung" berichtet, hat erneut ein „Jugendlicher“, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden darf, auf einem Spielplatz vor Kindern masturbiert - wie dies in Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Laut "Tag24" hat sich diesmal ein politisch Geschützter mit nacktem Oberkörper und heruntergelassener vor drei kleinen Mädchen und dem anwesenden Vater der Kinder völlig ungeniert auf einem Kinderspielplatz öffentlich "an seinem Glied manipuliert" und sich einen runtergeholt Infos bei...
Tag24.de

 

 

01.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Schrobenhausen (Bayern):
Asylbewerber begrapscht fünf junge Mädchen im Freibad

Wie "Pfaffenhofen-Today" berichtet, ist ein vom Wähler begeistert importierter und vom Steuerzahler ebenso gerne finanzierter 37-jähriger Asylbewerber, der im Verdacht steht, im Freibad von Schrobenhausen mindestens fünf junge Mädchen im Alter von 11 bis 16 Jahren angefallen und "sexuell belästigt" zu haben, festgenommen worden. Die Fans des idealisierten Täters in der Politik, für die solche Menschen angeblich "wertvoller als Gold" sind (Zitat Martin Schulz / SPD) werden nun sicher verärgert sein - und auch die System-Medien sind gewiss besorgt, dass ihr Maskottchen tatsächlich festgenommen wurde - und die ganze Lobhudelei nun erneut von sogenannten "Nazis" gestört wird, die sich anmaßen politisch idealisierte Straftäter, die als Besser-Menschen gelten, einfach zu verhaften. Aber keine Sorge: Bals schon ist der idealisierte Sex-Tourist auf freiem Fuß. Infos bei..
pfaffenhofen-today.de

 


01.08.2019

Messer-"Bereicherung" in Bad Oeynhausen (NRW);
Keine Zigarette - Dunkelhäutiger Zuwanderer sticht zu

Wie die "Neue Westfälische" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen "bunten" sogenannten "Bereicherung" auch in Bad Oeynhausen ein Passant von einem Zuwanderer mit dem Messer attackiert - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und als "Bereicherung" gilt. Laut "Neue Westfälische" wurde ein Bad Oeynhausener von einem dunkelhäutigen Mann mit dunklen schulterlangen lockigen Haaren nach einer Zigarrette gefragt. Als der 38-Jährige laut "Neue Westfälische" verneinte, zückte der Dunkelhäutige laut "Neue Westfälische" sein Messer und stach zu, um den Mann zu töten. Infos bei...
Neue Westfälische / nw.de

 

 

01.08.2019
"Bereicherung" in 
Offenburg (Baden-Württemberg): 

Nach afrikanischer Prügelattacke kann Rentner kann nicht
mehr essen und trinken

Die aktuelle System-Politik und ihre Mitläufer sind gewiss wieder begeistert. Denn wie die "Bild"-Zeitung berichtet, liegt der 75-jährige Rentner Detlef J., der von einem ihrer Idole, einem sogenannten "Flüchtling" aus Somalia unter Allahu-akbar-Rufen halb totgeprügelt wurde, noch immer in der Klinik und braucht laut "Bild" jetzt auch noch eine Magensonde. Wie "Bild" berichtet, wird sein Zustand täglich schlechter!
Infos zur den Folgen der politisch gedeckten und tolerierten Prügel-"Bereicherung" in Offenburg, die angeblich schlichtweg zu "akzeptieren" sei, bei...
Bild.de

 

 

01.08.2019

"Bereicherung" in Eisleben: 68-jährige Zeitungsträgerin
von Südländer überfallen und sexuell attackiert

Wie "Hallelife" berichtet, wurde im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" eine 68-jährige Frau, die sich - im angeblich so reichen Deutschland - ihr Renten-Zubrot als Zeitungsträgerin verdingen muss, um irgendwie über die Runden zu kommen und laut "Hallelife" in dieser Funktion unterwegs war, von einem „südländisch“ aussehenden und gebrochen deutsch sprechenden - im Polit-Neusprech als "Mann" bezeichneten Asyl-Zuwanderer belästigt und mehrfach unsittlich begrapscht - wie dies in Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Wie "Hallelife" berichtet, stieß der zum Schutz des Gewalt-Idols als "Mann" bezeichnete Täter die Frau zu Boden und schlug auf sie ein, um ihr im Sinne der aktuiellen Politik den Garaus zu machen. Der Migrant schaffte es aber offenbar nicht, sein Opfer zu töten. Infos zur "Bereicherung" bei...

hallelife.de

 

 

01.08.2019

Sex-"Bereicherung" in Schweinfurt (Bayern):
Afrikaner-Trupp attackiert Frau - Schwarzer drückt Frau gegen Wand und begrapscht sie -
zweiter Schwarzer steht Schmiere

Wie "InFranken.de" berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen und angeblich "bunten" sogenannten "Bereicherung" auch im unterfränkischen Schweinfurt eine Passantin von einer importierten steuerfinanzierten und nun herumlungernden und auf leichte deutsche Beute wartende Afrikaner-Gang angefallen und "bereichert" - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist - und angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Während einer der politisch idealisierten und geschützten schwarzhäutigen Sex-Touristen laut "InFranken.de" sein 24-jähriges Opfer gegen eine Hauswand drückte und zwischen den Beinen im Intimbereich begrapschte, stand der zweite - vom Steuerzahler finanzierte - schwarzhäutige Gast der Kanzlerin laut "InFranken.de" "Schmiere". Erneut spricht die Presse im Neusprech von "Männern" und ist bemüht, oberflächlichen Lesern - wie üblich - den ersten Eindruck zu vermitteln, als handele es sich bei den Tätern um Deutsche. Infos bei...
infranken.de

 

 

01.08.2019

"Bereicherung" in Halle (Sachsen-Anhalt):
Steuerfinanzierter Afrikaner belästigt Frauen und pinkelt in Bus

Wie "Hasepost" berichtet, hat erneut ein politisch idealisierter, vom Wähler begeistert importierter und vom Steuerzahler ebenso gerne finanzierter junger Afrikaner drei Frauen im Alter von 18, 20 und 38 Jahren belästigt und als politisch besonders umjubelte Show-Einlage vor allen Leuten öffentlich in den Bus uriniert, um sein Geschlechtsteil und seinen Urinschwall zu präsentieren - wie dies im neuen ziemlich heruntergekommenen neuen Merkel-Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und insbesondere bei den Grünen als "Bereicherung" (Zitat Katrin Göring Eckardt / Grüne) gilt. Nun gut, jedem das Seine. Auch laut Martin Schulz (SPD) gilt der Zuwanderer als "wertvoller als Gold". Auch er ist vermutlich ein Fan sogenannter Urinier-Fachkräfte, die das Land angesichts des Abschwungs angeblich so dringend benötigt. Leider war beiden die Show ihres vom Steuerzahler zu finanzierenden Urin-Maskottchens vergönnt. Sie wären gewiss begeistert gewesen. Wie "Hasepost" berichtet, beglückte das Idol der aktuellen System-Politik auch die Bundespolizei, die sich von den hoch verehrten und medial-stets gelobten Gästen der Kanzlerin stets Unglaubliches gefalle lassen muss. Als die Beamten den Gast der Kanzlerin kontrollieren wollten, zog sich ein weiterer 19-jähriger Afrikaner aus der steuerfinanzierten Migranten-Krawall-Horde laut "Hasepost" ebenfalls seine Hose herunter, entblößte vor den Beamten sein Geschlechtsteil und reckte es ihnen entgegen - sozusagen als Ehrung der Kanzlerin, die dies alles für ihr Idol erst ermöglicht und zusammen mit ihren Schergen engagiert ist, dass sich ihre Gäste an den Bürgern frei austoben können. Gemäß ihrem Statement (siehe Video bei YouTube) müssen wir solche Dinge schlichtweg akzeptieren. Welch ein totalitärer Irrsinn! Infos bei...
Hasepost.de

 

 

01.08.2019

"Bereicherung" in Kassel (Hessen):
Extrem aggressiver Eritreer bedroht Frau mit Schusswaffe

Nur einen Tag nach dem schockierenden Mord an einem achtjährigen Jungen am Frankfurter Hauptbahnhof  gab es laut "Jouwatch" schon wieder einen Vorfall mit einem Eritreer. Wie "Journalistenwatch berichtet, sprach eine 29-jährige Passantin in Kassel einen 31-jährigen Eritreer an, weil dieser einen Säugling mit dem Gesicht nach unten hielt. Wie "Journalistenwatch" berichtet, zog der Afrikaner eine Schusswaffe, zielte auf die Mutter und bedrohte die Frau - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und angeblich schlichtweg zu akzeptieren sei. Trotz großer Angst um ihr Leben, schaffte es die 29-jährige vor dem "Geflüchteten" zu flüchten und den Polizeinotruf zu verständigen. Doch die Polizei setzte den politisch geschützten bewaffneten Aggressor laut "Jouwatch" wieder auf freien Fuß. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.08.2019

"Bereicherung" in Kassel (Hessen):
Eritreer bedroht Frau mit Schusswaffe

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" durch sogenannte "Besser-Menschen", die laut Martin Schulz (SPD) angeblich "wertvoller als Gold" seien, nun auch in Kassel ein Afrikaner aus Eritrea eine Passantin mit einer Schusswaffe bedroht - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist -und als "Bereicherung" gilt. Infos bei...
Bild.de

 

 

01.08.2019

"Bereicherung" in Dresden (Sachsen):
Steuerfinanzierter Afghane zertrümmert Autoscheiben

In der Politik wird getanzt. Dort ist man gewiss begeistert. Denn wie "Dresdner Neueste Nachrichten" berichtet, hat im Zuge der politisch gepriesenen großen "Bereicherung" erneut ein Idol der aktuellen System-Politik - ein importierter krimineller junger Afghane seine Kampfkraft an den diversen Fahrzeugen von Bürgern unter Beweis gestellt und ganz im Sinne der aktuellen Politik randaliert - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Laut "DNN" hat der vom Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte 20-jährige Gast der Kanzlerin an vier Autos unterschiedlicher Marken die Scheiben eingeschlagen. Aus Sicht der aktuellen System-Politik eine eloquente Fachkräfte-Tätigkeit und "Bereicherung". Die Geschädigten, die auf ihren Kosten sitzen bleiben, werden sich gewiss ebenso freuen, ein Opfer für die Politik und ein gutes Werk für sogenannte "Geflüchtete" erbracht zu haben. Nun hofft man, dass sich das Idol von seinen Strapazen erholt. Infos bei...

Dresdner Neueste Nachrichten / dnn.de

 

 

01.08.2019

"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):
Drei orientalische Männer schlagen im Schlossgarten zu

Laut "Stuttgarter Nachrichten" haben drei türkisch bzw. arabisch aussehende Männer in der Nacht zum Sonntag einen Mann im Oberen Schlossgarten in Stuttgart brutal niedergeschlagen und ausgeraubt - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist. Die drei geschützten Idole der aktuellen System-Politik kamen laut "Stuttgarter Nachrichten" auf ihr 27-jähriges Opfer zu und schlugen ihm unvermittelt ins Gesicht, so dass er sofort zu Boden stürzte. Infos zur "Bereicherung" bei...
Stuttgarter-nachrichten.de

 

 

01.08.2019

"Bereicherung" in Dresden (Sachsen):
Steuerfinanzierter 23-jähriger Libyer zündet Wohnung an

Wie "Tag24" berichtet, hat die Polizei nach einer schweren Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus nun den - vom Wähler begeistert importierten und vom Steuerzahler ebenso gerne finanzierten - Täter "vorläufig" festgenommen. Laut "Tag24" soll der 23-Jährige aus Libyen am Sonnabend mit einem Paket Grillanzünder die Tür einer Wohnung in der dritten Etage in Brand gesetzt haben, um die Menschen dahinter zu töten. Die aktuelle Politik und andere Fans des Brandstifters hoffen nun gewiss, dass ihr Idol schnell wieder auf freien Fuß kommt, um weitere Menschen zu "bereichern" und mit "bunter" Feuerlegung zu beglücken. Infos bei...
Tag24.de

 

 

01.08.2019

"Bereicherung" durch importierte und finanzierte Judenhasser: Schwul, jüdisch, AfD-Mitglied - daher von Moslems attackiert, angespuckt und geschlagen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist im Zuge der politisch gepriesenen "Bereicherung" durch islamische Masseneinwanderung, der 25-jährige Potsdamer jüdischen Glaubens Marvin F. von zwei - vom Wähler importierten und vom Steuerzahler finanzierten - Syrern am Bahnhof in Potsdam attackiert wurden - wie dies seit der Wende 2015 üblich ist. Wie im alten Deutschland vor 1945 - und nun im neuen Merkel-Deutschland auch - wurde der Jude von den politisch idealisierten Judenhassen beschimpft, geschlagen und bespuckt, weil er eine Kippa trug. Besonders pikant sei laut "Jouwatch", dass Marvin F. schwul und AfD-Mitglied ist, worüber er laut "Jouwatch" nun mit dem Deutschland Kurier spricht. Wie "Journalistenwatch" berichtet, riefen die von der aktuellen System-Politik und ihren Mitläufern und Wählern begeistert importierten Judenhasser ebenfalls „Du Drecksjude!“. Alles offenbar im Sinne der aktuellen Politik. Vertraute Töne von früher, die laut der Kanzlerin und ihren Schergen angeblich zu akzeptieren seien. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

01.08.2019

"Bereicherung" in Mannheim (Baden-Württemberg):
Hilfsbereite Seniorin brutal umgestoßen und ausgeraubt

Wie "Metropol News" berichtet, wurde im Zuge der politisch umjubelten großen "Bereicherung" eine hilfsbereite Seniorin in Mannheim Opfer eines brutalen Handtaschenraubes durch mehrere dunkelhäutige junge Männer, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägigen Täterkreises tunlichst nicht genannt werden soll. Laut "Metropol News" stieß einer der Zuwanderer die Seniorin unvermittelt zu Boden, raubte ihr die Handtasche und verletzte sie - wie dies im neuen Deutschland seit der Wende 2015 üblich ist und laut der Kanzlerin schlichtweg zu "akzeptieren" sei (Siehe Statement der Kanzlerin als YouTube-Video). Infos zur "Bereicherung" in Mannheim bei...
Metropol News / metropolnews.info

Weitere Nachrichten / Vormonat

Aktuelles aus Deutschland News Juli 2019

News zum Thema Medien

Säuberungsaktion bei ARD & ZDF - NuoViso.TV 

Journalismus in Deutschland - Manipulation, Propaganda und Macht: Info-Video

Manipulation in Talk Shows - Ehemalige Moderatorin packt aus: Info-Video

Propaganda im TV - Insider packt aus: Info-Video

ZDF "Klartext, Frau Merkel" - Zuschauer gezielt ausgesucht?: Info-Video

ZDF Clown zieht Demonstranten ins Lächerliche (2015): Info-Video

Alarmierende Meinungszensur in Deutschland: Info-Video

Kritik an aktueller Politik ist gefährlich: Info-Video

Manipulation der deutschen Medien - Spiegel Journalist packt aus: Info-Video

Talkgast enthüllt inszenierte ZDF-Show: Info-Video

Stasi-Spitzel bleibt Vorstand in Journalisten-Gewerkschaft: Journalistenwatch.com

Tagesschau unterschlägt Informationen: Journalistenwatch.com

Propaganda regierungsnaher Medien - immer absurdere Formen: Opposition24.com

Lügenpresse- Man kann dem Volk nicht die Wahrheit zumuten: Phoenix/YouTube.com

German Reporter are intolerant. They have a specific agenda: YouTube.com

Manipuliert - Wie der Fernseher die Gehirne wäscht: YouTube.com

ARD Redakteur packt aus - Tagesschau ist reine Propaganda: YouTube.com

Wissensmanufaktur: Medien, Macht und Manipulation: YouTube.com

Brutaler Angriff auf Merkel-Gegner: Spiegel-Autorin wünscht mehr: Opposition24.com

ARD-ZDF-Clowns drohen Oppositionellen und Kritikern mit Gewalt:WIM /YouTube.com

Gebührensender ARD wirbt um Toleranz für perversen Tiersex: unzensuriert.at

Wie ARD und ZDF mit Kritikern umgehen: NuoViso.TV/YouTube.com

Wie ARD und ZDF Fake-News produzieren: PI-News.net

ZDF täuscht Zuschauer über Mord in Sankt Augustin: Detlef F / YouTube.com

MDR übt Druck auf Journalistin aus und bringt sie auf Polit-Linie: Politikstube.com

TV bot "Kollegah" 50.000 Euro für Hetze gegen die AfD: Oliver Flesch / YouTube.com 

ARD-Panorama-Moderatorin will Fernsehzuschauer erziehen: PI-News.net 

ARD: Manipulation auf Bestellung: Junge Freiheit / jungefreiheit.de

Über die totalitäre Verseuchung deutscher Medien: Eva Herman / Youtube.com

Das „Framing Manual“ der ARD im Kampf gegen Fakten - Vera Lengsfeld.de

So will uns die ARD umerziehen - Bild.de

Wie die Talkshows Oppositionspolitiker verhöhnen - Digitaler Chronist / YouTube.com