Aktuelles aus Deutschland

Aktuelle Nachrichten,  News-Ticker, Juli 2018,  Irrsinn, Wahnsinn, Gehirnwäsche, Zivilcourage, Aktuelle Politik, Merkel, Deutschland aktuell, NRW aktuell, Information, Alternative Medien, Demokratie, Alternative Nachrichten aus Deutschland

ib schaut hin: Juli 2018

 

31.07.2018

Rente mit 80?
Merkels "Flüchtlings"-Wahn muss finanziert werden!

Laut "MM News" droht dem Rentensystem der programmierte Kollaps. Das Merkels Kurs der Massenmigration das Problem löst, darf bezweifelt werden. Laut "MM News" ist eher das Gegenteil der Fall. Denn die Zuwanderer, denen ein sorgenfreies Leben in Vollversorgung versprochen wurde, müssen finanziert werden, was bedeutet, dass wir länger arbeiten müssen. Wie "MM News" berichtet, hat der bekannteste Ökonom Deutschlands, Ex-ifo-Chef Hans-Werner Sinn die Kosten pro Migranten ("Flüchtlinge" und Armutswanderer) für die Bundesrepublik Deutschland auf 450.000 € kalkuliert. Um die vielen Zuwanderer alimentieren und versorgen zu können, müssen die Deutschen laut Hans-Werner Sinn unbedingt länger arbeiten, um die vielen Zuwanderer - und die Kosten für "Flüchtlinge" stemmen - zu können. Infos bei...
MMNews.de


31.07.2018

Ist das noch Journalismus? taz liefert in Abschiebe-Debatte Anleitung zum “zivilen Ungehorsam”

Gestern griff bereits der "Cicero" das Thema polit-missionarischer Absichten im Journalismus auf, wobei bemerkt wird, dass hier offensichtlich mehr missioniert als objektiv berichtet wird. Zudem wird immer mehr links-grüne Polit-Propaganda entsprechend dem überwiegend links-grünen journalistischen Weltbild betrieben. Nun veröffentlicht die "taz" laut Marvin Schade von "Meedia" sogar eine “Anleitung zum Ungehorsam”, um Abschiebungen von illegalen und schwerkriminellen Zuwanderern in letzter Minute zu verhindern. Infos bei...
Meedia / Xing-News.com

 

 

31.07.2018

Eine Republik im Linksrausch - 
Das „Bürgerliche“ als reine Fassade
Wie konnte es nur möglich sein, dass ein im Kern durchaus konservatives Land, wie das unsrige, so frappant in Richtung eines politischen Linkskurses geleitet werden konnte? Tägliche Propagandaberieselung durch unseriöse Journalisten der Einheitspresse sowie die innerparteiliche „Werteumkehrung“ der Unions-Parteien haben in ihrer Verbindung eine das Unheil begünstigende Wirkung gehabt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

31.07.2018

Persönlichkeitsstörungen, Wahn-Ideologien und anderer Irrsinn:

Göring-Eckardt: „Unsere Gesellschaft muss multikultureller werden!“

Dass solche Gestalten, die in ihrem Leben außer dem Politikgeschäft noch nie einem richtigen Job nachgegangen sind und aufgrund ihrer Persönlichkeit und Psyche offensichtlich dringend eine Facharzt oder Therapeuten brauchen, es ins Fernsehen schaffen und man mit ihnen noch ernsthaft diskutiert, zeigt deutlich, wie es um das Wissen um Psychologie und Psychiatrie in Deutschland gestellt ist. Jeder Psychopat gibt seinen Senf ab und präsentiert seine innersten persönlichen Sehnsüchte und geht zugleich davon aus, dass alle anderen diese für die betroffene Person umsetzen. Ebenso zeigt sich, dass Dummheit nicht etwa mit Schamgefühl, sondern mit selbstbewusster Dreistigkeit auftritt. Wie berichtet wird, hat die abschlusslose "Universalgelehrte" Katrin Göring-Eckardt, die zugleich oberste Betroffenheitsinstanz der sogenannten „Grünen“ ist, der langen Liste ihrer dümmlichen und zugleich deutschlandfeindlichen Aussagen eine weitere hinzugefügt. Gestern sagte sie im ZDF-Morgenmagazin: „Unsere Gesellschaft muss multikultureller werden.“ Es führe kein Weg daran vorbei, weil Göring Eckardt das so will. Ob die Deutschen das wollen, interessiert sie nicht. Fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker! Infos bei...
Politikstube.com

 

 

31.07.2018

Tim Kellner: Es ist eine Invasion!

Tagtäglich wird Deutschland immer weiter abgeschafft, geschwächt, ausgesaugt und destabilisiert. Jeden Tag kommen mehr! Und es wird immer weiter vorangetrieben.

Wir müssen endlich aufwachen und erkennen, was letztendlich mit Deutschland passiert! Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

31.07.2018

Flüchtlinge statt Entwicklungshilfe? Der Plan der Elite

Ich kann doch nicht allen heden, in dem ich sie alle kommen lasse.
Die Bürger werden wissentlich belogen und betrogen.
gamesoftruth / YouTube.com

 

 

31.07.2018
Berliner Polizist packt aus:
Wie bedrohlich die Lage in Malmö wirklich ist

Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

31.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 30. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, stand in Gießen eine 17-Jährige am frühen Sonntagmorgen plötzlich in der elterlichen Wohnung einem etwa 20 bis 25 Jahre alten Englisch sprechenden Ausländer mit dunklem Teint gegenüber, der zuvor über eine Hausfassade zu einem Fenster geklettert und durch ein geöffnetes Fenster in das Haus eingestiegen ist und nun  unter Vorhalt eines Messer Geld forderte. Laut "Jouwatch" suchte der Migrant mit der Jugendlichen nachfolgend das Schlafzimmer der Mutter auf, wo es zu einem „Gerangel“ kam, bei dem der Zuwanderer die 37-Jährige mit dem Messer verletzte. Laut "Jouwatch" ust das einer der sogenannten "Einzelfälle", die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com

 

31.07.2018

"Bereicherung" in Memmingen: Polizeibekannter afrikanischer Asylbewerber aus Gambia vergewaltigt Radlerin, nachdem er einen Tag zuvor aus der U-Haft entlassen wurde 

Wie "PI-News" berichtet, wurde eine 21-jährige Radfahrerin in Memmingerberg im Allgäu brutal von einem polizeibekannten afrikanischem Asylsuchenden aus Gambia vergewaltigt, der kurz zuvor aus der U-Haft der deutschen Kuschel-Justiz entlassen wurde. Laut "PI-News" fuhr der Afrikaner mit „seinem“ Fahrrad an der jungen Frau vorbei, hielt sie an, packte die Frau unvermittelt und vergewaltigte sie sofort. Nach Vollzug der Tat brauste er mit dem Fahrrad davon. Wie "PI-News" berichtet, war der Gast der Kanzlerin bereits am Vortag der Tat aufgefallen, weil er aggressiv gegen die Terrassentür eines Memminger Anwesens getrommelt hatte. Als der Besitzer laut "PI-News" die Polizei informierte, flüchtete der Geflüchtete auf ein Nachbargrundstück und zerkratzte dort ein Auto. Als eine Frau und zwei Männer ihn zur Rede stellten, begrapschte er die Frau  - völlig unbeeindruckt von ihren Begleitern und seiner Tat - in sexueller Absicht am Oberschenkel. Wie "PI-News" berichtet, nahm die Polizei den Sachbeschädiger, Körperverletzer und Triebtäter zunächst für kurze Zeit in Gewahrsam. Wie mittlerweile üblich entließ ihn eine asylfreundliche Ermittlungsrichterin kurze Zeit später wieder und ermöglichte damit die nächste Straftat, im konkreten Fall die Vergewaltigung der jungen Frau. Infos bei...
PI-News.net

 

 

31.07.2018

Gruppensex-"Bereicherung" in Dessau:  Vier Afrikaner
aus Eritrea vergewaltigen 56-jährige Flaschensammlerin

Wie "Volksstimme" berichtet, hat eine Gruppe von vier afrikanischen Asylsuchenden aus Eritrea eine 56-jährige Flaschensammlerin hinter einer leeren Berufsschule in Dessau-Roßlau angegriffen, mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedroht und sie un der ganzen Gruppe mehrfach vergewaltigt und demütigt, wobei sie ihr Opfer schwer verletzt haben, so dass die Frau vermutlich nie wieder wird arbeiten können. Üblicherweise setzt die Merkel-Justiz derartige Täter immer wieder auf freien Fuß. da sie zu den gesellschaftlich bevorzugten Personen gehören, doch in diesem Fall wurden die vier Afrikaner wegen Vergewaltigung im besonders schweren Fall und gefährlicher Körperverletzung laut "Volksstimme" nun verurteilt. Infos bei...
Volksstimme.de

 

 

31.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Dessau: Gruppenvergewaltigung
einer 56-jährigen Frau durch vier Eritreer

Wie "Junge Freiheit" berichtet, sind vier Eritreer im Alter zwischen 18 und 21 Jahren vom Landgericht Dessau wegen Vergewaltigung einer 56 Jahre alten Flaschensammlerin verurteilt worden. Nach Ansicht des Gerichts haben sich die afrikanischen Asylsuchenden laut "Junge Frteiheit" einer Vergewaltigung in besonders schwerem Fall und einer gefährlichen Körperverletzung schuldig gemacht. Laut "Junge Freiheit" war die 56-Jährige am Dessauer Schloßplatz auf der Suche nach Pfandflaschen, als die vier Afrikaner sie ansprachen und ihr sagten, dass sie ihr zeigen könnten, wo sie angeblich noch mehr Leergut fände, woraufhin die vier Eritreer die Frau auf ein verlassenes früheres Schulgelände führten und dann dann unter Bedrohung mit einem scharfen abgebrochenen Flaschenhals über sie herfielen und sie in der Gruppe vergewaltigten. Laut "Junge Freiheit" musste das verletzte Opfer mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden. Wie "Junge Freiheit" berichtet, trug keiner der vier - anhand von DNA-Spuren überführten - Täter bei der Tat ein Kondom, so dass die Frau zusätzlich auch noch eine HIV-Infektion befürchten muss. Infos bei...
Junge Freiheit / jungefreiheit.de

 

 

31.07.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden: Neue Afrikaner-Attacke - 
Dunkelhäutiger Mann prügelt 15-Jährige krankenhausreif

Wie "Politikstube" berichtet, ist eine 15-Jährige in der Nacht zum Samstag von einem ca. 35 bis 50 Jahre alten unbekannten Ausländer mit dunkler Hautfarbe, ungepflegten Zähnen, Dreitagebart, schwarzen, kurzen Haaren und afrikanischem Erscheinungsbild an der Bushaltestelle „Im Hahn“ geschlagen und getreten worden. Laut "Politikstube" griff der Afrikaner die Jugendliche aus bisher unbekannten Gründen an und schlug ihren Kopf gegen das Glas der Bushaltestelle, so dass die Geschädigte zu Boden stürzte. Als das Mädchen hilflos auf dem Boden lag, trat der Täter laut "Politikstube" noch auf sie ein. Wie "Politikstube" berichtet, schrie die 15-Jährigebei der Attacke laut um Hilfe, worauf der Schläger schließlich von ihr abließ und flüchtete. Laut "Politikstube" wurde das Mädchen bei dem Angriff verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

31.07.2018

"Bereicherung" durch Afrikaner: Mordversuch an
73-jähriger Rentnerin und nachfolgender Justiz-Irrsinn 

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein - nur in einer weißen Unterhose bekleideter - 25-jähriger Afrikaner eine 73-jährige Rentnerin brutal angegriffen und schwer verletzte. Mit voller Wucht mit Wucht sprang der afrikanische Asylsuchende immer und immer wieder auf den Kopf- und Halsbereich der Rentnerin, um ihr den Schädel und das Genick zu brechen und übersähte sie zusätzlich mit massiven Schlägen, so dass sie zusätzlich noch ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und massive knöcherne Gesichtsverletzungen erlitt. Doch das lebensgefährlich verletzte Opfer überlebte die Mord-Tortur wie durch ein Wunder. Die gegenüber Migranten tolerante deutsche "Kuschel-Justiz" aus dem versuchten Mord nun einen versuchten Totschlag und erklärt den vom deutschen Steuerzahler voll versorgten gemeingefährlichen afrikanischen Gewaltverbrecher für „schuldunfähig“, da er nicht in der Lage sei, sein Unrecht einzusehen. Laut "Jouwatch" kommentierte Alice Weidel (AfD) den Fall. Sie meint, dass die deutsche Kuscheljustiz einmal mehr gezeigt habe, welch sanfte Verfahren diejenigen erwartet, die noch nicht so lange in Deutschland leben. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

31.07.2018

"Bereicherung" in Osterhorn/Wirst (Schleswig-Holstein):
R
enitenter Afghane, der Zug versäumte und sich auf Gleise setzte, braucht Escort-Service - 4 Züge haben Verspätung

Am 30. Juni gegen 01.00 hatte ein Lokführer eine Person vor sich im Gleisbereich laufen gesehen. Durch eine sofortige Gefahrenbremsung konnte er verhindern, dass es zu einem Zusammenprall kam. Anstatt nun die Strecke zu verlassen, setzte der Mann sich direkt vor den Zug und verhinderte so auch noch die Weiterfahrt. Als eine Polizeistreife eintraf, saß der 20-jährige Afghane bereits im Zug und konnte die ganze Aufregung überhaupt nicht verstehen. Es stellte sich bei der Befragung heraus, dass er seinen Zug verpasst hatte. Der politisch hoch geschätzte Afghane, der zusätzlich noch renitent gegenüber dem Zugpersonal auftrat, bekam durch die Polizei einen Escort-Service und wurde bis Wrist durch einen Polizeibeamten im Zug begleitet. Durch den Vorfall kam für vier Züge insgesamt 241 Minuten Verspätung zustande. Bundespolizeiinspektion Flensburg / Presseportal.de

 

 

31.07.2018

Kultur-"Bereicherung" in Gelsenkirchen: Massenschlägerei 
unter Ausländernjetzt ermittelt die Mordkommission!

Laut "Jouwatch" herrscht auf den Straßen in Deutschland Krieg, an dem aber nur wenige Deutsche beteiligt sind. Wie "Jouwatch" berichtet, gingen am Sonntagabend Angehörige mehrerer Familien aus dem Sinti und Roma-Milieu aufeinander los und lieferten sich eine brutale „Schlacht“ mit Flaschen, Baseballschlägern und Stühlen. Laut "Jouwatch" erlitt ein 27-jähriger Mann dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen, so dass nun eine Mordkommission ermittelt. Fakt ist: Der Alltag im öffentlichen Raum wird für immer mehr Bürger immer lebensgefährlicher. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.07.2018

"Bereicherung" in Offenburg - Gefährliche Körperverletzung
Passanten von Afrikaner-Quartett angegriffen
Wie die Polizei mutteilt, hat ein afrikanisches Asylbewerber-Quartett 
ghambischer und äthiopischer Nationalität eine 36-jährige Passantin und einen 25-Jährigen am Sonntagabend in der Saarlandstraße angegriffen und geschlagen. Zuerst hatte einer der vier Angreifer der Frau im Vorbeigehen Komplimente gemacht. Nachdem sich die Dame von den Avancen unbeeindruckt abgewandt hatte und davon lief, schlug die anfängliche Höflichkeit des Unbekannten in pure Aggression um. Die eben noch umworbene Mittdreißigerin wurde laut Polizei plötzlich mit Schlägen und einer Bierflasche angegriffen, was eine Zeuge beobachtete. Als dieser dem Opfer zu Hilfe eilte, schritten drei Begleiter des Angreifers ein und griffen den um Hilfe bemühten Zeugen an. Von diesem ließen die vier Männer erst ab, als sich die von weiteren Zeugen verständigten Polizeibeamten näherten. Nach einer kurzen Flucht des afrikanischem Asyl-Quartetts gelang kurz darauf die vorläufige Festnahme von drei Tätern. Der vierte afrikanische Angreifer konnte von der Bundespolizei im Wasserlauf des Mühlbachs dingfest gemacht werden. Da er sich hierbei zu Wehr gesetzt und auch zwei Polizisten verletzte, erwarten ihn zusätzlich Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Jetzt kommt aber das Beste: Die vier brutalen Straftäter wurden nachfolgend wieder auf freien Fuß entlassen, damit sie ihr Verhalten unbeirrt fortsetzen und sich ein gefügigeres Opfer suchen können, wozu wir dann später wieder etwas lesen können.  

Polizeipräsidium Offenburg / Presseportal.de

 

 

30.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Essen: Lebensgefährlich Verletzte nach Streit in Bar – Türke sticht mehrfach zu

Wie "Epoch Times" berichtet, stach ein 33-jähriger Türke nach einem Streit zwischen mehreren Personen in einer Bar mehrfach zu. Laut "Epoch Times" brachen zwei Männer schwer verletzt zusammen, einer befindet sich immer aufgrund der erlittenen erheblichen  Stichverletzungen immer noch in Lebensgefahr. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

30.07.2018

"Bereicherung" in Dresden: Migranten-Bande attackiert Strandlokalgäste und schlägt auf sie ein

Wie "Dresdner Neueste Nachrichten", kurz "dnn" berichtet, hat eine eine Schlägerbande mit Tätern "südländischen Aussehens" in der Nacht zum Sonntag ein Strandlokal in Dresden-Pieschen überfallen und die Gäste zusammengeschlagen. Laut "dnn" werden die brutalen Die Angreifer als sogenannte "Südländer" beschrieben.

Wie "dnn" berichtet, stürmte die Bande von zehn bis 15 unbekannten Migranten das Strandlokal und schlug wahllos auf die Gäste ein. Danach griffen die sogenannten "Bereicherer" auch das Sicherheitspersonal an, das berstrebt war, die Migranten-Bande zurückzudrängen. Laut "dnn" versuchte einer der Angreifer, einen 36-jährigen Wachmann abzustechen. Wie "Dresdner Neueste Nachrichten" weiter berichtet, waren die Gewalttäter bereits verschwunden, als die Polizei anrückte. Laut "dnn" gehen die Ermittler dem Verdacht nach, dass der Überfall mir einem Ereignis vor einer Woche im Zusammenhang stehen könnte, den  da hatten die Türsteher einen betrunkenen und mit einem Messer bewaffneten Mann, der ebenfalls als Südländer beschrieben wurde, laut "dnn" den Einlass in das Strandlokal verwehrt. Die Wie "dnn" berichtet, ermittelt die Kripo nun wegen Landfriedensbruch. Infos bei...
Dresdner Neueste Nachrichten /  dnn.de

 

 

30.07.2018

"Bereicherung" in Schwerte (NRW): Dunkelhäutige Migranten gehen mit Knüppeln und Macheten auf Passanten und dann auf Polizisten los

Am 30. Juni ist die Polizei gegen 01.30 Uhr in die Straße Neuer Hellweg gerufen worden. Die dort zunächst angetroffenen drei Männer, 48, 66, 29 Jahre und eine Frau, 51 aus Schwerte erzählten den Beamten, dass sie sich auf der Straße befanden, als zwei dunkelhäutige Männer an ihnen vorbei gingen. Im Rahmen dieser Begegnung kam es zu zunächst verbalen Streitigkeiten. Die Männer entfernten sich, kamen dann mit einem dritten Mann zurück. Zwei von ihnen hatten einen Knüppel in der Hand, einer eine Machete. Nachdem man sich zunächst nochmals verbal auseinandersetzte, ging ein Mann mit der Machete auf den 29-jährigen aus Schwerte los. Er konnte zunächst durch einen Faustschlag gestoppt werden, setzte seinen Angriff danach aber fort. Die anderen Männer gingen dazwischen und es kam zu einer Schlägerei. Von Polizisten wurden die drei Männer später in einem Mehrfamilienhaus gesehen. Der Aufforderung herauszukommen kamen sie nur wiederwillig nach, begaben sich aber dann nach draußen. Ein 29-Jähriger reagierte äußerst aggressiv und ging auf einen Beamten zu, um ihn anzugreifen. Er wurde mit Pfefferspray und körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und dort gefesselt. Dabei leistete er erheblichen Widerstand. Er und die beiden 34- und 46-jährigen Männer wurden durch die Beamten vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.
Kreispolizeibehörde Unna / Preseeportal.de

 

 

30.07.2018

Der Journalist als Missionar: Sollten Journalisten nicht eigentlich 

objektiv berichten als Polit-Missionar zu spielen?

Deutsche Journalisten sind nicht selten politisch aktiv und überwiegend links-grün gepolt, wobei sie bemüht sind, ihr links-grünes Weltbild anderen regelrecht aufzuindoktrinieren, was auf Andersdenkende sehr befremdlich wirkt und letztendlich immer mehr selbst denkende, mündige Leser und Zuschauer außerhalb des links-grünen Weltbildes vergrault. Zudem verfestigt sich das Image der "Systempresse", die nicht wenige mittlerweile längst auch als sogenannte "Lügenpresse" oder "Lückenpresse" bezeichnen. Das Thema greift nun auch der "Cicero" auf:

Laut Christoph Schwennicke, Chefredakteur von "Cicero" wirkt die 
aktuelle Berichterstattung deutscher Journalisten zunehmend belehrend, missionierend, bevormundend und von persönlichen Motiven beeinflusst, wobei man die nötige kritische Distanz vermisst. Vielmehr scheint es so, als würde sich das ganze Gewerbe als Erziehungseinrichtung missverstehen und legt zudem eine übergroße Nähe zum politischen Betrieb an den Tag. Wie "Cicero" berichtet, hat ein US-amerikanischer Medienwissenschaftler eine Erklärung für diese deutlichen polit-aktivistischen Tendenzen, die nicht selten wie regelrechte Polit-Propaganda anmuten. Infos bei...

Cicero.de

 

 

30.07.2018

Ifo-Präsident Hans Werner Sinn:
Rentenalter muss erhöht werden, um Einwanderer zu ernähren
Deutschland - ein Wohlfahrtsstaat für andere, der Geld fürs Nichtstun verspricht, alles bezahlt vom deutschen Bürger. Wer soll da "Nein" sagen? Aus Sicht von Nationalökonom und Finanzwissenschaftler Hans Werber Sinn, dem ehemaligen Präsidenten des Instituts für Wirtschaftsforschung, kurz Ifo-Institut, müssen die Deutschen unbedingt länger arbeiten, um die vielen Zuwanderer alimentieren und versorgen - und die Kosten für "Flüchtlinge" stemmen - zu können.
Zum Video von Charles Krüger bei...
Charles Krüger / YouTube.com  

 

 

30.07.2018

"Bereicherung" in Aschaffenburg:
Großeinsatz im ICE: Verdächtige Substanz gefunden

Wie das "ZDF" berichtet, hat im bayerischen Aschaffenburg ein verdächtiger Fund in einem ICE einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Der Fund wird derzeit im Labor untersucht. Die übliche Lücken- und Desinformation bei...
ZDF.de

 

 

30.07.2018

Biochemische "Bereicherung" in Aschaffenburg: 
ICE wegen unbekannter Substanz evakuiert

Wie die "Main Post" berichtet, wurde im Aschaffenburger Bahnhof am Sonntag ein ICE gestoppt, weil ein Reisender ein Behältnis mit einer unbekannten Substanz gefunden hatte und nun die Frage eines möglichen Bio- bzw. Giftanschlages im Raum steht. 

mainpost.de

 

 

30.07.2018

Kriminelle Ausländer unbedingt behalten und durchpäppeln!
Deutschland überstellt nur wenige Häftlinge an Herkunftsländer

Wie die "Welt" berichtet, verbüßen die vielen - in Deutschland verurteilten - Ausländer ihre Strafe in etwa ihren Heimatländern, sondern überwiegend in Deutschland auf Kosten des Steuerzahlers. Wird Deutschland zum Sammelknast für alle Kriminellen dieser Welt? Laut "Welt" sitzen aktuell 16.000 Ausländer in deutschen Gefängnissen und haben ihr Aufenthaltsrecht damit eigentlich verwirkt. Doch wie die "Welt" berichtet, nutzt die Bundesrepublik dieses Instrument kaum. Die Deutschen hängen förmlich an "ihren" ausländischen Kriminellen, die sie gut umsorgen. Infos bei...
Welt.de

 

 

30.07.2018
Tim Kellner: "Flüchtlinge, Flüchtlinge, Flüchtlinge" - Ich kann
das Wort nicht mehr hören! Für oder gegen Deutschland?

Man schalten den Fernseher ein und sieht Flüchtlinge. Man surft im Internet und die meisten Meldungen sind Flüchtlinge. Man fährt zum Einkaufen und man sieht am Straßenrand Flüchtlinge. Ich kann das Wort nicht mehr hören. Und dann wird da selbst von vermeintlich Intelligenten noch Partei ergriffen für Schlepper und Bürgermeister setzen deutliche Signale für illegale Einreisende gegen den Rechtsstaat, gegen die Verfassung, gegen Deutschland. Letztendlich geht es doch darum: Wer ist für und wer gegen Deutschland? Zum Video von...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

30.07.2018

Mehr als 1200 Flüchtlinge landen binnen zwei Tagen in Spanien

Wie "Epoch Times" berichtet, landeten innerhalb von nur zwei Tagen  1.200 Migranten und Flüchtlinge in Spanien. 21.000 Afrikaner, vermutlich auf dem Weg nach Deutschland. Ausgerechnet das sozialistische und zuwanderungsfreundliche Spanien ist geschockt und fordert nun eine europäische Lösung. Zum Video bei...

Epoch Times / YouTube.com

 

 

30.07.2018

"Bereicherung" Europas: Dramatische Szenen 

Dutzende Versorgungssuchende erreichen Urlauber-Strand

Laut "Bild" steuern immer mehr junge Migranten statt Italien, das sich immer mehr abschottet, alternativ die Küsten des Migranten freundlichen Spaniens an, um von dort aus weiter nach Deutschland zu gelangen, um die dort von Medien und Politik versprochene lebenslange Vollversorgung nebst blonden Frauen einzufordern. Urlauber bzw. Badegäste sind vom Ansturm geschockt. Infos bei...
Bild.de   

 

 

30.07.2018

Hagen Grell über den in der politischen Rhetorik

persuasiv genutzten Begriff der "Nächstenliebe"

Laut Hagen Grell ist "Nächstenliebe" eben nicht das, was uns die Kirchen erzählen und uns das aktuelle Meinungs-Regime floskelhaft vorgibt. Letztendlich wird der Begriff laut Hagen Grell dazu genutzt, um uns als Milchkuh bzw. als Weidevieh regelrecht auszunehmen und davon zu überzeugen, der aktuellen Politik blind und naiv zu folgen. Zum philosophischen Spaziergang mit Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

30.07.2018

Vera Lengsfeld: Der Rechtsstaat kämpft für die Rechtsbrecher

Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld: "Geht es Ihnen auch so? Ich kann den Namen Sami A. nicht mehr hören! Ich kann die besorgten Politikerstatements, allen voran die der Justizministerin, die den Untergang des Rechtsstaates behaupten, wenn wir nicht jeden Terroristen, Gewaltverbrecher, Vergewaltiger oder Mehrfach-Kriminellen mit äußerster Nachsicht und Fürsorge begegnen, was Vollalimentierung, Familiennachzug und Schutz vor Abschiebung einschließt. Ich empfinde es als einen Affront gegen den Rechtsstaat, wenn ein Leibwächter Bin Ladens bei uns Unterschlupf findet, jahrelang weit über Hartz-IV-Niveau alimentiert wird, obwohl er kein Recht auf Asyl hat.

Journalistenwatch.com

 

 

30.07.2018

Entgegen dem anders lautenden verlogenen Polit-Gefasel:

Bundespolizei hält Inhaftnahme an Grenze für zulässig

Wie die "Welt" berichtet, ist die Inhaftierung unerlaubt einreisender Migranten rechtlich zulässig. Zudem habe der Bundesgerichtshof (BGH) die Rechtsauffassung der Bundespolizei bestätigt. Gemäß Bundesgerichtshof dürfen illegal einreisende sogenannte "Flüchtlinge" an der Grenze sehr wohl abgewiesen als auch inhaftiert werden, auch wenn keine weiteren Haftgründe vorliegen. Letztendlich wurde geltendes Recht von der deutschen Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel bislang immer unterwandert, ja sogar gebrochen und die Rechtsbrecher dafür noch medial gelobt. Infos zur Sache bei...
Welt.de

 

 

30.07.2018

Kotau vor dem  Sultan vom Bosporus:

Springer-Presse jubelt, weil Erdogan kommt

Wie "PI-News" berichtet, steht uns in wenigen Wochen der Staatsbesuch des türkischen Despoten Erdogan bevor. Darüber hinaus sei eine Veranstaltung mit den Anhängern Erdogans geplant. Laut "PI-News" werden also wieder zehntausende Türken ihrem Idol zujubeln, vermutlich auch einige Deutsche, z.B. jene intellektuell Limitierten, die tatsächlich behaupten, die Türken hätten Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut. Wie "PI-News" berichtet, ist die System-Presse bereits voller Vorfreude und singt bereits eine Eloge auf Erdogan, die der bekennende Deutschlandhasser Deniz Yücel nicht besser hätte schreiben können. "PI-News": Warum sollen die Türken Hürriyet lesen, wenn es doch Springer gibt?  Infos bei...
PI-News.net

 

 

30.07.2018

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen:
Psychos, die sich für kriminelle Gewaltverbrecher einsetzen, sofern es sich um exotische Migranten handelt

"Epoch Times" über die abgebrochene Abschiebung von Göteborg, bei der eine offensichtlich schwer gestörte linke Aktivistin bemüht war, einen verurteilten Straftäter vor der Justiz zu retten und ihren Narzissmus auszuleben. Video bei...
Epoch Times / youtube.com

 

 

30.07.2018

Linksradikaler Protest in Kandel:
Bertelsmann-Stiftung fördert linksradikales Antifa-Bündnis

Wie "PP" berichtet, kooperiert das Bündnis „Kandel gegen rechts“, das gegen Demonstrationen gegen Migrantengewalt kämpft, Kritik an Mördern als "rassistisch" bezeichnet und damit letztendlich für kulturell bedingte Migrantengewalt steht, wird nicht mehr nur noch von der aktuellen Deutschen Politik unterstützt, sondern kooperiert offiziell mit der Antifa, einer linksfaschistischen Polit-Terror-Organisation und wird nun auch noch von der Bertelsmann-Stiftung finanziell und ideell unterstützt. Laut "PP" steht die neue Organisation noch weiter links von dem linken „Wir sind Kandel“, das seit dem Mord eines „Flüchtlings“ an der 15-jährigen Mia auf die Straße geht, um absurder Weise vor der Gefahr von rechts zu demonstrieren.
Philosophia-perennis.com

 

 

30.07.2018

Funktion und Image der Bundeswehr unter von der Leyen:
Von einstiger Hochachtung zur lächerlichen "Schrottarmee"

Laut "Cicero" war die deutsche Bundeswehr einst international hoch geachtet, insbesondere bei bei den Nato-Partnern. Unter der "Führung" bzw. Umformung bzw. Destabilisierung von Ursula von der Leyen wird sie mittlerweile jedoch nur noch „Schrottarmee“ genannt, die einem großen polit- und gendergerechtem Kasperletheater gleicht. Spätestens seit der großen Rundumerneuerung und Ursula von der Leyens Hetzjagd auf Nazigespenster und alles Historische wurde die Bundeswehr in eine nicht mehr einsatz- und bündnisfähige Gurkentruppe verwandelt, über die man eher herzhaft lacht als sie als funktionierendes Organ noch einigermaßen ernst nehmen zu können. Aufgrund von der Leyens völligen Unverständnis darüber, was einen Soldaten ausmacht, waren Krabbelstuben und Umstandskleidung für Soldatinnen wichtiger als Kasernen, Respekt und funktionierende Waffensysteme. Laut "Cicero" wird in Nato-Kreisen bereits gelästert, von der Leyen habe mehr Kinder als einsatzbereite Panzer. Zum Artikel von Rolf Bergmeier, ehemaliger Oberst im Generalstab der Bundeswehr...
Cicero.de 

 

 

30.07.2018

Unfassbare "Bereicherung" von Politikern, aufgedeckt
und kritisiert vom Landtagsabgeordeten Rüdiger Klos 

Skandalös, mit welcher Arroganz und mit welchem Selbstverständnis sich Politiker selbst die Taschen mit dem Geld der Steuerzahler vollpacken. Rüdiger Klos über skandalöse politische Abgehobenheit. Zur Wutrede von Rüdiger Klos bei...
Politik- und Zeitgeschichte / YouTube

 

 

30.07.2018

Verfolgen, einschüchtern, verprügeln:
Charles Krüger über die Nazimethoden der Antifa

Charles Krüger über die modernen Nazis buzw. Neofaschisten der linksradikalen Antifa, die gegen Meinungsfreiheit für alle, die anderer Meinung sind, kämpfen und dafür Anschläge auf Andersdenkende verüben. Charles Krüger: "Es ist so lächerlich. Es ist kaum zu glauben, dass die sich selber ernst nehmen!"
Zum Video von Charles Krüger bei...

Charles Krüger / YouTube.com

 

 

30.07.2018

Dr. Rainer Podeswa über die Anschläge von Linksextremisten
in Baden-Württemberg
Zur Rede von Dr Rainer Podeswa im Stuttgarter Landtag und der Antwort
von Innenminster Thomas Strobl (CDU) bei...
Politik- und Zeitgeschichte / YouTube.com

 

 

30.07.2018

Masochismus: "Ich kriege nie genug“ -  
Potsdams SPD-OB will auch mehr Flüchtlinge

Brandenburg/Potsdam – Nachdem die Oberbürgermeister von Köln, Bonn und Düsseldorf nach noch mehr Flüchtlingen bei Merkel gebettelt haben, schließt sich Potsdams SPD-Oberbürgermeister laut "Journalistenwatch" an. Wie "Jouwatch" berichtet, will auch Jann Jakobs (SPD) für die Potsdamer Bürger eine Mehr an Bereicherung an finanziellen Aufwendungen, Problemen und Straftaten und erklärt, die Stadt könne von NGO-Schleppern „gerettete“ Immigranten aufnehmen. Infos bei..
Journalistenwatch.com

 

 

30.07.2018

Bauern wollen eine Milliarde Euro wegen Ernteausfällen

Wie "MM News" berichtet, fordert Bauernpräsident Joachim Rukwied wegen massiver Ernteausfälle finanzielle Unterstützung von Bund und Ländern in Höhe von einer Milliarde Euro. Die SPD ist dagegen. Ihre "Flüchtlinge" sind wichtiger. Infos bei...
MMNews.de 

 

 

30.07.2018

Umweltministerin Schulze gegen Milliardenhilfe für
Dürre-Schäden, weil die Bauern kein Asyl beantragen?

Wie wir wissen, lagen die Kosten für die Flüchtlinge in Deutschland allein im Jahr 2017 bei 20,8 Milliarden Euro. Seit dem Beginn der Flüchtlingskrise im Jahr 2015 hat die Bundesregierung, also der Steuerzahler,  damit mindestens 43,25 Milliarden Euro für Asylzwecke ausgegeben. Voraussichtlich sollen in den nächsten vier Jahren weitere 80 Milliarden Euro hinzukommen. Aber nun das: Umweltministerin Svenja Schulze hat die Forderung des Deutschen Bauernverbands nach Milliardenhilfen wegen Dürre-Schäden zurückgewiesen. Vielleicht sollten die Bauern Asyl beantragen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.07.2018

Ideologische Besessenheit: Traumwelt für Migranten

"Diejenigen, die am lautesten nach Vielfalt schreien, wollen sie abschaffen, diejenigen, die ohne Ende Toleranz einfordern, meinen nur die Toleranz für die eigene Weltsicht." Mit spitzer Feder, vielen Fakten und nützlichen Links dokumentiert der Journalist und Finanzexperte Axel Retz laut "Epoch Times" die Massenmigration und ihre Verursacher in seinem neuesten Newsletter.
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

30.07.2018

Michael Stürzenberger: "Unfassbar, dass DITIB-Moscheen
nach Massakern an Christen benannt sind"

Der Autor und politische Aktivist Michael Stürzenberger über den erfolgreichen Bürgerentscheid gegen eine geplante DITIB-Moschee in Kaufbeuren, den Wahlkampf der AfD vs. CSU und Ministerpräsident Söders umstrittenes Bekenntnis "Der Islam ist ein Bestandteil Bayerns". Dann hat noch ein erboster und vermutlich linksliberaler Bürger das laufende Interview "gecrasht" und zwischendrin für reichlich extra Diskussionsstoff gesorgt. Zum Video bei...
Nobel & frei / YouTube.com

 

 

30.07.2018

Der Parteienstaat lässt die Hosen 'runter

Die verschiedenen Akteure im Parteienstaat arbeiten konzertiert zusammen, wenn es darum geht, Meinung nicht nur zu machen, sondern diese auch massiv zu lenken, zu beeinflussen und zu manipulieren. Die Diskussion zum Thema Migration und die Interventionen von interessierter Seite der letzten Wochen erlauben uns einen tiefen Einblick in das Funktionieren dieses Systems. Zum Video bei...
boobart for ohmyboobness / YouTube.com

 

 

30.07.2018

Migrantenwelle: Gewalt im spanischen Ceuta -

Schatten über Europa

Damals wurden wir belächelt. Jetzt haben wir Massen von Migranten, die nach Europa einbringen. Möchte man ein neues Volk? Fakt ist: Die Migrantenwelle hat einen tiefen Schatten über Europa gelegt. Nachdem sich im spanischen Ceuta rund 600 Migranten mittels selbst gebauter Flammenwerfer sowie Branntkalk gewaltsam Zutritt nach Europa verschafften, dabei Grenzschützer verletzten, warten bereits 50.000 weitere. Zum Video von Joachim Sondern bei...
Joachim Sondern / YouTube.com 

 

 

30.07.2018

Der nächste Brandbrief:
70 Prozent ausländische Schüler bringen Lehrer ans Limit

Laut "Journalistenwatch" ist die Sekundarschule Kastanienallee in Halle (Saale) am Ende. Die Lehrerschaft kann nicht mehr. Mit mehr als 70 Prozent ausländischer Schüler sei kein Unterricht mehr möglich. Wie "Jouwatch" berichtet, erhielten deshalb nun die Eltern, das Landesschulamt und der Ministerpräsidenten Reiner Haseloff (CDU) einen Brandbrief, die bereits in unzähligen Ausführungen an Verantwortliche dieses Chaos verschickt wurden. Laut "Jouwatch" geht es im Kern um einen, nach Auffassung der Pädagogen, viel zu hohen Anteil ausländischer Schüler, um daraus resultierende Sprachprobleme und eine Überlastung der Lehrer. Von 397 Schüler besäßen 277 einen Migrationshintergrund. Auch geht es um faktische Analphabeten und Schulverweigerer. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.07.2018

Terror Made in Germany - Insider packen zum Fall Amri aus 
Man hat Amri wissentlich gewähren lassen

Stopp Schlafschaf / YouTube.com

 

 

30.07.2018

Analphabeten überfluten Deutschland
Über die - als "Flüchtlingskrise" getarnte - geplante Migration nach Europa.
Es geht um die vielen Schwarzafrikaner, die aus einer vollkommen anderen Kultur kommen. Die meisten sind junge Männer - Analphabeten. Bis man es schafft, diese Menschen zu integrieren, ist der Sozialtopf leer! Und es wird den Menschen, die in ihrem eigenen Land keine Chancen haben, weiterhin erzählt: Geht nach Europa! Unsere Gesellschaft wird sich dadurch vollkommen verändern. 

Gamesofttruth / YouTube.com

 

 

30.07.2018

Skandal: Abschiebung eines Gewaltverbrechers verboten,
weil er auf Flughafen Asyl fordert

Laut "Jouwatch" funktioniert Asylmissbrauch auch ganz legal: Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die Polizei einen verurteilten Gewaltverbrecher zum Flughafen gebracht, um ihn abzuschieben. Dort stellte seine Anwältin plötzlich einen Asylantrag, woraufhin der abzuschiebende Kriminelle sofort auf freien Fuß kam. Laut "Journalistenwatch" ist der 25-jährige Türke wegen zahlreicher schwerer Gewaltdelikte - unter anderem wegen versuchtem Totschlag - verurteilt. Zum Zwecke der Abschiebung des Schwerkriminellen wurden extra Beamte einer Einsatzhundertschaft sowie weitere Polizisten in seine Wohnung in Berlin-Köpenick geschickt, um ihn zu überwältigen. Wie "Jouwatch" berichtet, legten sie ihm wegen seiner Gefährlichkeit Fußfesseln und eine Beißhaube an und brachten ihn so zum Flughafen Tegel, wo ihn dann die Bundespolizei übernahm. Da die Anwältin des Verbrechers jedoch einfach einen Asylantrag stellte, musste die Abschiebung abgebrochen werden und die Ausländerbehörde untersagte nun die Rückführung, weshalb der schwerkriminelle Türke wurde noch am selben Tag auf freien Fuß gesetzt wurde, damit er seine kriminellen Handlungen ungestört fortsetzen kann. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.07.2018
Brutale Gewalttäter und das naive Verhalten der Opfer

Ein Video, in dem das Verhalten von Personen in alltäglichen Gefahrensituationen analysiert wird, speziell bei gewalttätigen Auseinandersetzungen. Man trifft auf immer wiederkehrende Muster des Fehlverhaltens und sieht zugleich die Naivität und Passivität der Opfer, ebenso deren Schwäche, weil sie von anerzogener Schwäche beherrscht sind. Doch: Wer nicht rechtzeitig Entscheidungen trifft, der wird von Entscheidungen getroffen. Zum Video (nichts für schwache Nerven) bei..
Der Schattenmacher / YouTube.com

 

 

30.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 29. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde Samstagnacht in Freising eine 26-Jährige auf ihrem Weg nach Hause von zwei dunkelhäutigen Migranten überfallen. Laut "Jouwatch" stand plötzlich ein Mann vor ihr, ein zweiter näherte sich ihr von hinten, packte sie, riss sie zu Boden und versuchte, sich auf sie zu legen, um sie zu vergewaltigen. Wie "Journalistenwatch" berichtet, setzte sich die 26-jährige Frau beim Versuch, sich auf sie zu legen, mit Tritten und Schlägen so massiv zur Wehr, dass die Männer in unbekannte Richtung flüchten. Das sei einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.07.2018
"Bereicherung" in Solinger Freibad: Erneut Zwischenfall - Jugendliche schlagen Bademeister blutig –

Großfamilie prügelt auf Frauen ein

Wie "Epoch Times" berichtet, waren in Solinger Freibädern gleich zwei Gewaltereignisse in nur einer Woche Woche zu verzeichnen. Laut "Epoch Times" schlug eine Großfamilie am Dienstag auf eine junge Frau und eine Jugendliche ein und am Freitag prügelten Jugendliche einen Bademeister blutig. Infos bei...

Epoch Times / epochtimes.de

 

 

30.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Dresden: Tunesier rastete aus –
32-jährige Frau mit Messer angegriffen und schwer verletzt

Laut "Politikstube" ereignete sich die Tat am Sonntag gegen 11.30 Uhr auf der Alaunstraße  in der Dresdner-Neustadt. Wie "Politikstube" berichtet, rastete ein 29-jähriger Tunesier derart heftig aus, dass er die eine 32-jährige Tschechin mit einem Messer attackierte, sie verletzte, auf sie einschlug und drohte, sie umzubringen. Laut "Politikstube" musste das Opfer aufgrund der Schwere der Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Wie "Politikstube" berichtet, wurde der tunesische Messer-"Bereicherer" von der Polizei festgenommen und diesmal nicht wie bei brutalen Migrantengewalttaten mittlerweile üblich, von der toleranten Kuschel-Justiz auf freien Fuß gesetzt, sondern tatsächlich Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erlassen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

30.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Wolfsburg: 
"Südländer" droht Fahrer damit, ihm den Kopf abzuschneiden

Wolfsburg, Niedersachsen. Mit den Worten "Beim nächsten Mal stech' ich dich ab" hat ein "südosteuropäisch" aussehender Ausländer laut "News28" einem Busfahrer mit einem Messer gedroht und gesagt, dass er ihm beim nächsten Mal den Kopf abzuschneide werde. Infos bei...
News38.de

 

 

30.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Hanau (Hessen): Türke beleidigt und begrapscht mehrere Frauen von hinten und onaniert dabei

Total daneben benahm sich ein sogenannter "Asyltourist" laut "Truth24" in Hanau: Wie "Truth24" berichtet, lief er am Samstagnachmittag onanierend, sexuell beleidigend und grapschend durch die Stadt und belästigte mehrere Frauen. So sind laut "Truth24" z.B. zwei Fußgängerinnen in der Dettinger Straße von dem etwa 20 bis 30 Jahre alten Türkisch sprechenden Mann sexuell belästigt worden. Laut "Truth24" kam der Täter von hinten, sagte obszöne Dinge und begrapschte die Frauen unsittlich an Gesäß und Oberkörper. Wie "Truth24" berichtet, hatte er dabei seine Hand in der Hose und onanierte vor den Frauen. Infos bei...
Truth24.net

 

 

30.07.2018

Sex-"Bereicherungen" in Leipzig:
Alle 15 Stunden ein sexueller Übergriff

Wie "Politikstube" berichtet, stellt sich aufgrund einer AfD-Anfrage ans Innenministerium Sachsens nun heraus,  dass die sexuellen Übergriffe auf Frauen nicht nur weit höher liegen als bisher bekannt, sondern auch extrem steigen. Zählte die Polizei 2016 in Leipzig noch 495 solcher Delikte, waren es im letzten Jahr bereits 609, was ein Plus von 23 Prozent bedeutet. Folglich kommt es laut "Politikstube" alle 15 Stunden kommt in Leipzig zu einer Sexualstraftat.  Laut "Politikstube" dürften aber selbst diese jetzt veröffentlichen Zahlen von Straftaten nur die Spitze des Eisberges sein, denn nicht jeder Übergriff wird auch zur Anzeige gebracht. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

30.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Cottbus (Brandenburg):
Syrer begrapscht Frau und randaliert nach Festnahme

Am 28. Juli gegen 13.00 Uhr wurde die Polizei zur Stadthalle in Cottbus gerufen, da dort ein Syrer eine 28-jährige Frau unsittlich begrapscht hatte. Als eine hinzugerufene Polizeistreife den Mann auf dem Stadthallenvorplatz festnehmen wollte, flüchtete dieser. Er konnte jedoch am Postparkplatz gestellt werden. Da der 23-Jährige erheblichen Widerstand leistete, wurde er von den Beamten zu Boden gebracht und gefesselt. Selbst im Polizeigewahrsam leistete der Tatverdächtige Widerstand. Polizeidirektion Süd / polizei.brandenburg.de

 

 

30.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Cottbus: Syrer begrapscht 28-jährige Frau, widersetzt sich aggressiv der Polizei und randaliert im Gewahrsam weiter

Wie "Politikstube" berichtet, wurde die Polizei am Samstagmittag wurde zur Stadthalle in Cottbus gerufen, da dort ein Syrer eine 28-jährige Frau unsittlich begrapscht hatte. Der Täter flüchtete, konnte jedoch gestellt werden. Da der 23-Jährige laut "Politikstube" erheblichen Widerstand leistete, wurde er zu Boden gebracht und gefesselt. Doch selbst im Polizeigewahrsam leistete der Syrer laut "Politikstube" Widerstand. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

30.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Bad Salzuflen: Sogenannter "Südländer" attackiert 38-jährige Joggerin - Frau wehrt sich vehement
Wie "Tag24" berichtet, war eine 38-jährige Frau in Bad Salzufflen in der Nähe des Schützenplatzes gerade beim Joggen, als - wie fast täglich in Deutschland - plötzlich wieder ein unbekannter Ausländer mit "südländischem oder südeuropäischem, Aussehen" aus dem Gebüsch sprang und sie attackierte. Weil sich die Joggerin laut "Tag24" vehement gegen den Angriff des Ausländers wehrte, floh der Zuwanderer schließlich wieder in den Wald zurück, vermutlich, um dem nächsten weiblichen Opfer mit der nötigen "Refugee Welcome"-Mentalität aufzulauern, wo die Ausführung seiner Absichten dann etwas leichter fällt. Laut "Tag24" sucht die Polizei nun mit Phantombild nach dem Täter. Und jetzt wird es wieder schrill und dümmlich: Denn es wird mitgeteilt, dass "sexuelle Absichten seitens des Täters nicht ausgeschlossen werden". Dazu fragt "Tag24" ernsthaft naiv bereits in der Überschrift: "Wollte er eine Joggerin vergewaltigen?" Wie naiv kann man denn eigentlich noch sein!? 
Tag24.de

 

 

30.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Bad Salzuflen: Joggerin im Waldgebiet angefallen - Kripo fahndet mit Phantombild

Die Kripo fahndet jetzt mit einem Phantombild nach dem höchst vermutlich ausländischem Täter mit südländischem oder südosteuropäisches Aussehen, dunklen Haaren und dunklem Bart, der in einem Waldgebiet am Obernberg / Schützenplatz eine 38-jährige Frau attackiert hat. Als die Frau im genannten Gebiet joggte, sprang plötzlich aus einem Gebüsch heraus ein unbekannter Ausländer auf sie zu und attackierte sie sofort. Die 38-Jährige konnte sich jedoch wehren, was den Täter veranlasste, in den Wald zu fliehen. Aufgrund des Täterverhaltens schließt die Polizei ein sexuelles Motiv nicht aus. Mit Unterstützung des Landeskriminalamtes NRW konnte jetzt ein Phantombild vom Täter angefertigt werden, das per richterlichem Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben ist. Infos bei...
Polizei Lippe / Presseportal.de

 

 

30.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Viersen: Mordversuch in Asylheim - 
Algerier von Landsmann schwer verletzt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein 22-jähriger Algerier in der Zentralen Unterbringungseinrichtung für sogenannte "Flüchtlinge" in Viersen mit einem Messer mehrfach auf einen 27-jährigen Landsmann eingestochen und ihn ihn dabei schwer verletzt. Laut "Jouwatch" schlich sich der 22-Jährige in das Zimmer seines Landsmannes und stach dort mit einem eigens für den Mord mitgebrachten Messer von hinten auf dass schlafend im Bett liegende Opfer ein. Doch laut "Jouwatch" erwachte das zu tötende Opfer und wehrte sich gegen die Tötung, wobei es in seinem Überlebenskampf weitere Stichverletzungen erlitt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Flüchtlingsunterkunft in Viersen:
Algerier sticht auf schlafenden Mitbewohner ein

Wie die "Rheinische Post" berichtet, stach ein Algerier in einer Flüchtlingsunterkunft in Viersen auf seinen schlafenden Mitbewohner ein, um ihn zu töten. Laut "RP-Online" brachte ein Rettungswagen das 27-jährige Opfer mit mehreren Messerstichen im Brustkorb ins Krankenhaus. Die Kripo ermittelt nun wegen versuchten Mordes.

Rheinische Post / RP-Online.de

 

30.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Memmingerberg: Afrikaner vergewaltigt Radfahrerin - Vom Grapscher zum Vergewaltiger in einer Woche! Amtsversagen!

Wie "Truth24" berichtet, grapschte und randalierte ein vom deutschen Steuerzahler alimentierter und voll versorgter Armutsflüchtling aus Gambia bereits in der letzten Woche. Weil die Bayerische Justiz den "Bereicherer" laut "Truth24" jedoch einfach laufen ließ, vergewaltigte er nun eine Radfahrerin, die sich nun eine HIV Infektion befürchtet. Was war passiert? Der vom naiven Steuerzahler alimentierte und rundherum voll versorgte Afrikaner fuhr mit seinem Fahrrad an der ebenfalls fahrradfahrenden Frau vorbei, hielt sie an und vergewaltigte sie mit aller Brutalität.

 

Laut "Truth24" führte die Fahndung nach dem brutalen afrikanischen Sex-"Bereicherer" in sein Zimmer in einer Sammelunterkunft für Asylbewerber. Wie "Truth24" berichtet, hatte der Afrikaner bereits eine Woche zuvor randaliert und Frauen vor Männern sexuell attackiert, so dass der Täter fixiert werden musste. Doch wie "Truth24" berichtet,  ließ ihn eine Richterin der Kuscheljustiz noch am gleichen Tag laufen, damit der "Bereicherer" sein Handeln ungestört fortsetzen konnte und daher wieder zuschlug: Zum Beispiel am vergangenen Freitag, als der 22-Jährige bereits am frühen Nachmittag auffiel, weil er gegen die Terrassentüre eines Anwesens trommelte. Als laut "Truth24" die Polizei gerufen wurde, entfernte sich der Afrikaner von dem Anwesen und betrat ein naheliegendes anderes Grundstück, wo er ein in der Hofeinfahrt stehendes Auto zerkratzte. Als eine Frau und zwei Männer ihn daraufhin zur Rede stellten, belästigte er die Frau und begrapschte sie am Oberschenkel.

Laut "Truth24" wäre der selbstbewusste Afrikaner in seiner Heimat gesteinigt worden, im toleranten Bayern durfte er abends einfach gehen, was natürlich wie eine Einladung zu weiteren Vergewaltigungen wirkte. Sein Opfer hat nun ein weizteres Problem: Da laut "Truth24" über 80% der Subsahara Afrikaner mit HIV durchseucht sind, muss das Opfer des sexwütigen Afrikaners nun - wie die vielen anderen Vergewaltigunsopfer - um eine HIV Infektion bangen. Laut "Truth24" ist der Großteil der ankommenden Afrikaner leider HIV- Positiv und völlig unbehandelt, wodurch sie eine sehr hohe Viruslast haben und damit hoch ansteckend sind. Infos bei...

Truth24.net

 

 

30.07.2018

Kultur-"Bereicherung" in Oranienburg: 
Syrer will Tunesierin nebst Mann die Kehle durchschneiden,
weil die Frau keine Verschleierung trägt

Wie "Politikstube" berichtet, befand sich eine 38-jährige Tunesierin am 27.07. gegen 19.30 Uhr gemeinsam mit ihrem Ehemann, ihren beiden Stieftöchtern und ihrem Neffen am Lehnitzsee in Oranienburg. Laut "Politikstube" wurden sie dort von einem 33-jährigen Syrer massiv beleidigt und bedroht. Unter anderem drohte der syrische Kultur-"Bereicherer" damit, Mann und Frau den Hals durchzuschneiden. Hintergrund von Beleidigung und Bedrohung sei laut "Politikstube" offenbar die Tatsache, dass die Geschädigte keine Verschleierung trägt. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

30.07.2018

Kultur-"Bereicherung" in Gelsenkirchen: 50 Sinti und Roma schlagen mit Stühlen und Baseballschlägern aufeinander ein

Wie "Der Westen" berichtet, schlugen in Gelsenkirchen mitten auf der Straße rund 50 „Angehörige von Familien aus dem Roma- und Sinti-Millieu“ mit Flaschen, Baseballschlägern und Stühlen aufeinander ein. Auch Steine sollen geworfen worden sein. Fünf verletzten sich so schwer, dass sie ins Krankenhaus mussten. Infos bei... derwesten.de

 

 

30.07.2018

Kultur-"Bereicherung" in Gelsenkirchen:
Buntes Treiben wie im Nahen Osten

Katrin Göring-Eckardt(Grüne) sagte bereits: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ Auf was sich Frau Göring-Eckardt u.a. so freute,

sehen wir in einem aktuellen Video aus Gelsenkirchen, in dem ca. 50 Personen mitten auf der Straße aufeinander los gehen. Wahrlich eine "Bereicherung"! Infos bei...
Politikstube.com

 

 

30.07.2018

Terror-"Bereicherung" in Freiburg (Baden-Württemberg):
Evakuierung wegen Gefahr durch "verdächtigen Gegenstand" -
Araber stellt in Stadt Koffer ab und rennt davon

Am 30. Juli gegen 15.00 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein bislang Unbekannter im Bereich Herrenstraße/ Ecke Schoferstraße einen Koffer abgestellt habe und weggerannt sei. Der Bereich wurde zwischenzeitlich polizeilich abgesperrt und eine Überprüfung des verdächtigen Gegenstands veranlasst. Der Mann wird als 1,70 Meter groß, etwa 25 Jahre alt und als arabisch aussehend beschrieben. Die angrenzenden Geschäfte wurden evakuiert und eine Absperrung im Radius von etwa 50 Metern eingerichtet. Was sich im Koffer befindet, kann bislang nicht beurteilt werden, polizeiliche Delaborierer werden eingesetzt. Diverse Streifen befinden sich in der Fahndung nach dem unbekannten Araber, welche jedoch bislang negativ verlief. Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

30.07.2018

Sex-"Bereicherung" in München / Buchenau:
Asylbewerber belästigt Frauen in S-Bahn

Am 29. Juli gegen 16.00 Uhr wurde der Polizei ein Mann gemeldet, welcher in einer S4 Frauen belästigen hat, indem er sie anstarrte und verfolge. In die Situation hatte sich in der S-Bahn ein 47-Jähriger aus Emmering eingemischt und dem 20-jährigen Afghanen mehrmals deutlich gemacht, dass er die Frau in Ruhe lassen solle. Daraufhin fing der Asylbewerber an, den Helfer zu beleidigen und mit Worten und Gesten zu bedrohen. Dieser rief daraufhin die Polizei und schilderte den Sachverhalt einer Streife der Deutsche Bahn Sicherheit (DBS), die bereits durch andere Reisende auf die Situation aufmerksam gemacht worden war. Der 20-Jährige hatte auch keinen Fahrschein. Die Bundespolizei nahm den Tatverdächtigen am S-Bahnhaltepunkt Buchenau fest und auf die Dienststelle mit und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen ein.  Bundespolizeiinspektion München / Presseportal.de

 

29.07.2018

Finale Doppel-"Bereicherung" in Dresden:
Afrikaner tötet zwei Mädchen

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, steht ein 55-jähriger afrikanischer Zuwanderer aus Mosambik im Verdacht, zwei Mädchen im Alter von 3 und 6 Jahren getötet zu haben.
Bild.de

 

 

29.07.2018

Finale Doppel-"Bereicherung" in Dresden: Mosambikaner ermordet zwei Mädchen (3 + 6 J.) auf ihrem Wochenendurlaub 

"Truth24" berichtet von einem afrikanischen Ehrenmord mitten in Dresden: Weil sich ein sogenannter "Armutsasylant" laut "Truth24" mit der Trennung der Ehefrau nicht abfinden konnte, ermordete er heimtückisch seine kleinen Töchter im Alter von drei und sechs Jahren auf dem gemeinsamen Wochenendurlaub. Infos bei...

Truth24.net

 

 

29.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Memmingerberg (Bayern): 21-jährige Frau auf dem Weg zur Arbeit von Asylbewerber vergewaltigt

Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, wurde am Samstagmorgen in Memmingerberg eine 21-jährige Frau auf dem Weg zur Arbeit von einem Asylbewerber aus Gambia angehalten und vergewaltigt. Die Polizei fand den 22-jährigen afrikanischen Täter in seinem Zimmer in einer Sammelunterkunft für Asylbewerber. Bereits am Vortag randalierte und grapschte der Afrikaner laut "Augsburger Allgemeine" in der Nachbarschaft, wurde aber - wie im Migranten freundlichen und gegenüber solchen Straftätern toleranten Merkel-Deutschland üblich - wieder auf freien Fuß gesetzt. Infos bei...

Augsburger-allgemeine.de

 

 

29.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Riesa (Sachsen):

Frau wird vom Fahrrad gezerrt, vergewaltigt und ausgeraubt

Ein normaler Tag in Merkel-Deutschland: Wie "Tag24" berichtet, war eine 40-jährige Frau gegen 18 Uhr an einem Wiesengrundstück unterwegs, als ein „Mann“, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, sie vom Fahrrad zerrte, sie auf die Wiese warf und vergewaltigte. Laut "Tag24" klaute ihr der Sex-"Bereicherer" nach der brutalen Tat noch Bargeld und Handy, um sich nach seiner sexuellen Befriedigung auch ansonsten rundherum einzudecken. Infos wie immer ohne Täterangaben bei...
Tag24.de

 

 

29.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Köln: Asyltourist zerrt Kölnerin (20)
in Keller vergewaltigt sie brutal und klaut noch die Geldbörse

Laut "Truth24" fahndete die Polizei mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem Armutsmigranten, der in Köln-Deutz eine junge Kölnerin (20) auf brutale Weise vergewaltigt und anschließend beraubt hat. Der Zuwanderer zog die 20-Jährige in den Hausflur eines Mehrfamilienhauses und drängte sie eine Treppe hinunter in den Keller, wo er unterschiedliche sexuelle Handlungen an seinem Opfer vornahm, um neben der Vollversorgung durch den deutschen Steuerzahler in Deutschland auch in sexueller Hinsicht auf seine Kosten zu kommen. Laut "Truth24" drückte er die Kölnerin nachfolgend an die Wand, ergriff ihre Geldbörse und flüchtete. Wie "Truth24" berichtet, wurde der "Bereicherer" noch am Tag der Veröffentlichung des Bildes gefasst, damit er bald wieder auf freiem Fuß ist. Laut "Truth24" ließ die Polizei auch vorher den Vergewaltiger über einen Monat in Köln umhervagabundieren, bevor sie es für nötig erachtete, das vorhandene Fahndungsfoto zu veröffentlichen. Laut "Truth24" sollte offenbar der ohnehin schon schlechte Ruf der hochkriminellen Armutsmigranten geschont werden. Doch dem kamen Hinweise aus der Bevölkerung zuwider, die leider sofort  zur Ergreifung und Festnahme des Täters führten. Infos bei...
Truth24.net

 

 

29.07.2018

"Bereicherung" in Aschaffenburg:

Großeinsatz nach verdächtigem Fund in ICE

Wie "Stuttgarter Nachrichten" berichtet, hat in Aschaffenburg ein verdächtiger Fund in einem ICE am Sonntag einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Laut "Stuttgarter Nachrichten" wurde der Zug vollständig geräumt und die Menschen evakuiert. Bei dem Fund soll es sich um eine Petrischale für Chemiker handeln, in dem zum Beispiel Zellkulturen gezüchtet werden. Der Fund wird in einem Labor nun auf giftige Substanzen untersucht, die ggf. einem Anschlag dienen könnten. Infos bei
Stuttgarter-nachrichten.de

 

 

29.07.2018

"Bereicherung" im Heidebad Solingen:
„Jugendliche“ schlagen Bademeister blutig

Wie "Politikstube" berichtet, wurde am Freitagnachmittag wurde ein Schwimmmeister im Freibad Ohligser Heide in Solingen von sogenannten Jugendlichen, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, brutal angegriffen. Laut "Politikstube" störten die Jugendlichen im Laufe des Tages durch laute Musik, weshalb sie mehrmals von Freibadmitarbeitern ermahnten wurden. Weil sie aber dennoch weiter die Badegäste störten und sich erneut mehrere Menschen über das „unangemessene Verhalten und die laute Musik“ beschwerten, sprach ein Schwimmmeister die Gruppe an und wurde laut "Politikstube" sofort attackiert und blutig geschlagen. Erst in der letzten Woche gab es in einem anderen Solinger Freibad (Ittertal) eine brutale Migranten-Attacke durch eine Großfamilie auf zwei Frauen. 

Politikstube.com

 

29.07.2018

"Bereicherung" in Solingen: 
Jugendliche schlagen Bademeister in Freibad blutig

Solingen, NRW. Wie die "Rheinische Post" berichtet, beschwerten sich mehrere Gäste in einem Solinger Freibad über unangemessenes Verhalten und laute Musik von Jugendlichen, deren Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll. Als der Bademeister laut "PR-Online" reagierte und die „Jugendlichen“ ansprach, griffen sie ihn an und schlugen mehrmals auf ihn ein. Laut "RP-Online" erhielt er bei der Attacke eine Platzwunde am Kopf. Infos bei...
Rheinische Post / rp-online.de

 

 

29.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Dachau (Bayern): Nordafrikaner fällt über Frau her - reißt sie zu Boden und will sie vergewaltigen

Wie der Münchner "Merkur" berichtet, befand sich eine 33-jährige Frau am 28. Juli gegen 4.00 Uhr auf dem Heimweg, als sie feststellte, dass ihr ein Mann folgte. Als die Frau laut "Merkur" den Verfolger zur Rede stellte, riss der Mann mit mit nordafrikanischem Aussehen sie zu Boden, legte sich auf sie und begrapschte sie unsittlich. Wie der "Merkur" berichtet, konnte die junge Frau den Täter durch heftige Gegenwehr in die Flucht schlagen. Infos bei...
Merkur.de

 

 

29.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Lehnin: Afrikanischer Mob
bietet 12-jährigem Mädchen Geld für Gruppensex

Laut "Truth24" handelt es sich erneut um einen widerwärtigen Vorgang, der eindrucksvoll zeige, welche Altersgruppe Armutsflüchtlinge aus dem arabischen Kulturraum in Deutschland für Sex suchen und welches Verständnis sie vom weiblichen Geschlecht haben, selbst wenn es sich um Kinder handelt. Wie "Truth24" berichtet, war ein 12-jähriges Kind am Donnerstag, den 21.06.2018 gegen 12:00 Uhr zu Fuß von der Schule nach Hause unterwegs, als ihm drei "südländisch aussehende" Männer mit brauner Haut, kurzen schwarzen Haare und braunen Augen auf dem Gehweg der Bahnhofstraße in Lehnin auf dem Gelände des Klosters entgegen kamen. Laut "Truth24" soll das Mädchen beim Vorbeigehen von einem Armutsasylanten am Handgelenk festgehalten und nach sexuellen Handlungen gegen Bezahlung gefragt worden sein. Wie "Truth24" berichtet, konnte sich das Mädchen jedoch losreißen und nach Hause laufen. Laut "Truth24" bevorzungen insbesondere Araber oft kleine Mädchen und Jungen ab 6 Jahren, weil sie die Kinder als „sexuell rein“ empfinden, während Frauen, die in Deutschland bereits sexuelle Erfahrungen gesammelt haben, wiederum meist als „verbrauchte Huren“ gelten. Zudem sei Sex und Heirat mit Kindern für sie völlig normal und erstrebenswert. Infos bei...

Truth24.net

 

 

29.07.2018

Kundgebung gegen das Vergessen der ermordeten Susanna
und anderen Opfern von Migrantengewalt

Da die mittlerweile unzähligen Opfer staatlich importierter Migrantengewalt vertuscht, verdrängt und vergessen werden und sich offensichtlich nichts ändert - stattdessen immer mehr davon gefordert wird, findet dazu heute in Wiesbaden zwischen 14:00 und 17:00 Uhr auf der Rückseite des Rathauses eine Kundgebung statt. Infos bei...
Journalistenwatch.com


29.07.2018

"Böser Trump": Irr gewordene deutsche "Gutmenschen" fordern ernsthaft Atombombe und wollen Deutschland als Nuklearmacht

Laut der regierungsunkritischen "Welt" sieht US-Präsident Donald Trump Deutschland als Staatsfeind Nummer eins. Deshalb müsse die Bundesrepublik über ihren Schutz nachdenken. Man fordert nukleare Aufrüstung, folglich "endlich" die Atombome. Wie die "Welt" die Forderung ernsthaft unterstützend berichtet, vertritt Christian Hacke die These, dass Deutschland nach dem Auftritt des amerikanischen Präsidenten Donald Trump auf dem Nato-Gipfel und seinen verbalen Attacken auf das aggressiv gewordene und Trump-Bashing betreibende Merkel-System künftig eine eigene nukleare Abschreckungskapazität bräuchte. Man fordert die Atombombe. Infos bei...
Welt.de



29.07.2018

Warum sind deutsche System-Medien pro "Flüchtlinge"
Warum sind die deutschen System-Medien so unkritisch gegenüber der massenhaften Einreise von Migranten? Sie haben alle das gleiche Ziel!
Gamesofttruth / YouTube.com

 

 

29.07.2018

Politikwissenschaftler fordert Atomwaffen für Deutschland

Wie "T-Online" berichtet fordert Politikwissenschaftler Christian Hacke die Atombombe bzw. generell Atomwaffen für Deutschland. Laut "T-Online" warnt der frühere Generalinspekteur der Bundeswehr vor einem solchen Schritt. Infos bei...

T-Online.de

 

 

29.07.2018

Star-Ökonom Hans-Werner Sinn gibt Trump Recht:
EZB manipuliert Wechselkurse

Wie "Focus" berichtet, wirft der ehemalige Chef des ifo-Instituts Hans-Werner Sinn der selbstherrlichen Europäischen Zentralbank „offenkundige Währungsmanipulation“ vor und bestätigt damit die Aussagen Trumps. Infos bei...
Focus.de

 

 

29.07.2018

Neue Studie belegt klar:

Die ARD-Tagesschau bevorzugt Grüne und Linke

Die 20 Uhr-Ausgabe der Tagesschau gilt mit durchschnittlich ca. zehn Millionen Zuschauern als wichtigste deutsche Nachrichtensendung. Untermauert wird dies durch die hohen Glaubwürdigkeitswerte: Nach einer aktuellen Forsa-Umfrage vertrauen 90% der Zuschauer dieser Sendung „voll und ganz“ oder zumindest „eher“. Allein schon aus diesem Grund müsste man aus journalistischem Selbstverständnis heraus bei der Tagesschau-Redaktion auf höchstmögliche Ausgewogenheit größten Wert legen. So sollte es sein – und für all diejenigen Journalisten, deren journalistisches Selbstverständnis nicht ganz so weit ausgeprägt ist, sondern die sich eher – wie Helmut Schmidt es einstmals formulierte – der politischen als der journalistischen Klasse zugehörig fühlen, gibt es ja zum Glück noch den Rundfunkstaatsvertrag. Selbiger verpflichtet in Art. 11 Abs. 2 den Staatsfunk, objektiv und unparteiisch zu berichten sowie die Meinungsvielfalt und die erforderliche Ausgewogenheit zu beachten. Das einzige Problem ist: Die vom NDR für die ARD produzierte Tagesschau wird dieser Verpflichtung nicht gerecht. Der Verstoß ist derart eklatant, dass man hier von einer klaren Bevorzugung von Grünen und Linken sprechen muss. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

29.07.2018

Staatsmedien für Zensur: NDR bejubelt Maas‘ Zensurgesetz
als „erzieherische Wirkung“ gegen Hass

Ausgerechnet der NDR, der Alice Weidel als „Nazi-Schlampe“ beleidigt hatte, bejubelt den erfolgreichen Kampf gegen angeblichen Hass im Internet. Laut "Jouwatch" bejubelt Hauptstadtkorrespondent Jörg Seisselberg das Netzwerk-Durchsetzungsgesetz als „Erfolg“. Die „geschürte Angst“ vor dem Untergang der Netzfreiheit sei „Unsinn“ gewesen. Der von Zwangsgebühren finanzierte Journalist freut sich laut "Jouwatch", denn „Zehntausende Videos, Fotos und Textbotschaften wurden durch das neue Gesetz allein im ersten halben Jahr gelöscht.“ Dass darunter absolut legale, nicht strafbare Posts waren, verschweigt er laut "Journalistenwatch".

Journalistenwatch.com

 

 

29.07.2018

Jammern in Spanien, Jubel in Merkel-Deutschland:
Mehr als 1000 „Flüchtlinge“ in zwei Tagen

Laut "Jouwatch" hatte das von Sozialisten regierte Spanien in den letzten Wochen immer wieder für „positive Flüchtling-Schlagzeilen“ gesorgt und man musste sich fragen: Haben die noch alle Tassen im Schrank? Oder sind die auf dem gleichen masochistischen Irrsinns-Trip wie die Merkel-Deutschen? So griff Spanien den italienischen Innenminister Matteo Salvini scharf an, der keine NGO-„Rettungsschiffe“ mehr in seine Häfen einlaufen lassen will, nahm bereitwillig Mittelmeer-Reisende aus Afrika auf und setzte damit ein deutliches Zeichen nach dem Merkel-Motto: Es können alle kommen! Die freundliche Aufnahmebereitschaft sprach sich natürlich schnell herum und so ist die Route Marokko-Spanien die derzeit beliebteste für Schlepper und ihre Kunden. Die Folgen: Wie "Journalistenwatch" nun berichtet, landeten in den letzten zwei Tagen nun mehr als 1200 illegale Einwanderer in Spanien und fordern lebenslange Alimentation. Laut "Jouwatch" schreit nun selbst der sozialistische spanische Innenminister laut nach der „europäischen Lösung“. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

29.07.2018

Irrsinnige Gesinnungsdiktatur:
Null Toleranz für Bürgerentscheide – der Toleranz zuliebe

Wie unter dem Deckmantel der Aufklärung Bürgerwille verunglimpft und mediale Intoleranz als Advokat demokratisch gesinnter Toleranz vorgetäuscht wird am Beispiel Kaufbeuren, wo sich die Bürger mehrheitlich gegen den Bau einer Moschee entschieden, was weder den Systemmedien noch der politischen Unterwerfungsklasse passte. Die grundsätzliche Problematik wurde offensichtlich nicht verstanden. 

Zum Artikel von Josef Hueber bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

29.07.2018

Polizei fahndet nach 300.000 Straftätern und 126.000 ausreisepflichtigen Ausländern

In der in Bezug auf Kriminelle und Illegale offensichtlich ziemlich hilflosen Bananenrepublik Deutschland fahndet die Polizei derzeit ziemlich erfolglos nach fast 300.000 Straftätern und entwichenen Gefangenen, die festgenommen werden sollen sowie nach 126.327 längst ausreisepflichtigen Ausländern, die sich illegal in Deutschland aufhalten und das Land längst hätten verlassen müssen. Infos bei...
Welt.de

 

29.07.2018

Ein Moslem ist genervt:
„Ich habe dieses Rassismus-Geschwafel satt!“

Die mutmaßlich von einem Ghostwriter auf englisch verfasste Nachricht des türkischen Fußballers Mesut Özil, der seinen Kritikern als Motivation „Rassismus“ vorwirft, hat die Ablehnung des Diktatorenverehrers noch erheblich verschärft. Zusätzlich reagieren immer mehr Menschen genervt auf die Rassismus-Dauerkeule, die stets dann geschwungen wird, wenn man politische Gegner mundtot machen will.

Suhail Abdellawi stammt aus Marokko, verbrachte den allergrößten Teil seines Lebens in Württemberg und beleuchtet das Thema „Rassismus“ aus der Sicht eines Migranten beleuchtet: "So Leute, ich habe dieses Rassismus- und Immigranten-Geschwafel so langsam satt und es geht mir auf den Keks! In all den Jahren verspürte ich keinen Hass, keine Ablehnung und auch keinen Rassismus. Ich bin dankbar und voller Stolz für die Chancen und Möglichkeiten, die ich hier bekommen habe und sage nur „Jeder ist seines Glückes Schmied. Und all den Losern, egal wo sie auch herstammen, ob Inländer oder Ausländer, die für ihre Unfähigkeiten immer einen Schuldigen suchen müssen und mit der „Nazi“- oder „Immigranten und Flüchtlings“ – Keule schwingen, gebe ich einen Rat: „Schau in den Spiegel und beginne mit der Veränderung an dir selbst, wenn du die Welt positiv verändern willst!“ Weiter bei...

Journalistenwatch.com

 

 

29.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 28. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, pinkelte in Heidelberg ein 22-jähriger Tunesier in den Neckar und lief danach mit heruntergelassener Hose über die Neckarwiese und stellte der breiten Öffentlichkeit stolz sein Geschlechtsteil zur Schau, wobei er eine Personengruppe belästigte. Laut "Jouwatch" sprach der sogenannte Sex-"Bereicherer" die Gruppe aggressiv und aufdringlich an und schlug einem 27-jährigen Mann mit einer Glasflasche derart heftig auf den Kopf, dass dieser verletzt wurde. Als ein 21-Jähriger den Tunesier wegziehen wollte, ging der Tunesier mit der Glasflasche auf den Jüngeren los und versuchte, auf ihn einzustechen. Wie "Jouwatch" berichtet, nahm die Polizei den Täter vorläufig fest, wobei er Gast der Kanzlerin auf dem Weg zum Revier mehrfach Polizisten bespuckte und einen Beamten biss, als dieser ihm einen Spuckschutz überziehen wollte. Laut "Jouwatch" einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

29.07.2018

"Bereicherung" auf dem Festplatz in Mengerskirchen:
„Schutzsuchende“ prügeln sich unter Einsatz von Glasflaschen 

Wie "Politikstube" berichtet, wurde der Polizei durch Besucher der Kirmes in Mengerskirchen eine größere Schlägerei gemeldet, die von sogenannten "Südländern" ausging und bei der Glasflaschen eingesetzt wurden. Laut der Polizei soll es sich bei den ‚Schlägern‘ um Asylsuchende gehandelt haben. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

29.07.2018

Einseitiges Gutmenschentum - Bei Flüchtlingen undenkbar: Stadt stellt Mutter mit 8-jährigem Kind in Hitzewelle das Wasser ab

Wegen nicht bezahlter Rechnungen haben die Stadtwerke in Zweibrücken jetzt einer Mutter mit achtjährigem Kind mitten in der Hitzewelle das Wasser abgestellt. Eine Sanktion, die Asylbewerber nicht fürchten müssen – bekommen sie ihr Wasser doch gratis. Trotz aller Appelle bleiben die Stadtwerke hart: Für die Frau gibt es kein Wasser mehr. Es geht um 183,20 Euro, die die Frau nicht begleichen konnte.
Journalistenwatch.com

 

 

29.07.2018

Massiv external fokussierte Extrem-Psychos auf Gehirnsuche -
Heute: Claudia Michelsen 

Vermutlich will Schauspielerin Caudia Michelsen in Dr. Teer und Proffesor Feders Merkel-Regime ganz groß rauskommen, denn laut "Journalistenwatch" hat sie einen Post rausgehauen, bei dem man sich fragt: Ist das extreme Dummheit oder eine dieser Psycho-Störungen, die sie rasant ausbreiten? Sie fragt: "Mit welchem Recht beansprucht man dieses Stück erde (damit meint sie Deutschland oder Europa) für sich, nur weil man das Glück hatte, zufällig hier reingeboren zu sein?" Da haben Sie Recht, Frau Michelsen. Dann geben Sie mal schnell alles ab, was sie haben und machen Sie bei sich zu Hause Platz für Afrikaner und andere, die ihre Rechte auf ein Land beanspruchen, in denen alle Menschen in Wohlstand reingeboren wurde und nichts dafür getan haben. Der war nämlich bereits mit dem Urknall da! Ebenso wie der Strom.Der kommt aus der Steckdose! Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.07.2018

Sind wir gefährlichen Psychopathen hilflos ausgeliefert?

11-Jähriger von Afrikaner mit Messer attackiert und schwer verletzt –  Reaktion der kranken Politik: Wir wollen mehr davon!

Erneut eine Messer-Attacke – wie eigentlich täglich. Diesmal war Vilshofen dran, von einem voll umsorgten afrikanischen „Gast der Kanzlerin“  „bereichert“ zu werden. Mit einem Messer. Das Messer war jedoch nicht bunt sondern blutrot. Das mit einem Messer des afrikanischen Migranten traktierte Kind landete auf der Intensivstation und musste notoperiert werden. Die Reaktion der – allein aus psychologischer wie psychiatrischer Sicht  – mehr als bedenklichen Politik: „Wir wollen mehr davon!“ Über Masochismus und Realitätsverlust, Naivität und mangelnden Intellekt  sowie über Irrsinn und Wahnsinn. Ist eine Einweisung möglich? Oder müssen wir uns weiter von Psychopathen führen, lenken und quälen lassen?Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.07.2018

Geplante Flüchtlingsstöme und interessante Zusammenhänge
Über Flüchtlingspolitik, die keine Flüchtlingspolitik ist, sondern ein abgesprochenes System zur Ermöglichung der Einwanderung nach Europa, damit preiswerte Arbeitskräfte zur Verfügung stehen.
Gamesofttruth / YouTube.com

 

 

28.07.2018

„Die wollen alle nach Frankreich und nach Deutschland“

Laut "Tagesspiegel" hilft Spaniens Rotes Kreuz, das im staatlichen Auftrag handelt, den Migranten, ihre Reise fortzusetzen: Wie der "Tagesspiegel" berichtet, werden die afrikanischen Migranten mit Butterbrot, Wasserflasche und einem Busticket weiter geschickt – Richtung Frankreich und Deutschland. Infos bei...
Tagesspiegel.de

 

 

28.07.2018

Deutsche System-Medien: Kein Sterbenswort über die Flammenwerferangriffe an Europas Außengrenze
Wie "PI-News" berichtet, 
sind am Donnerstag mehr als 600 Migranten ohne Papiere teilweise unter Einsatz selbstgebauter Flammenwerfer gewaltsam in die spanische Nordafrika-Enklave Ceuta gestürmt und sind laut Polizeiangaben dabei so brutal wie noch nie zuvor vorgegangen, wobei die sogenannten „Flüchtlinge“ die Beamten mit Stöcken, Blechscheren, selbstgebauten Flammenwerfern und Branntkalk angriffen und verletzten. Laut "PI-News" war nichts davon in den öffentlich-rechtlichen Medien zu erfahren. Das Ganze wurde komplett ausgeblendet. Doch laut "PI-News" müsse jeder Bürger für sich selbst entscheiden können, ob das Bild der Neubürger, von denen viele über kurz oder lang in Deutschland landen werden, in ihm Vertrauen in die Zukunft weckt und es stellt sich angesichts der überwiegend äußerst gewalttätige junge Männer natürlich die Frage, ob wir auf diesem Bild auch einen oder mehrere künftige Mörder, Vergewaltiger oder Messerstecher sehen, oder nur lauter Fachkräfte, die unser Rentensystem stützen und unsere Alten pflegen. Infos bei...
PI-News.net

 

 

28.07.2018

Ein ganz normaler Tag im Irrenhaus Deutschland

Vera Lengsfeld über einen ganz normalen Tag in Deutschland z.B. eine Geiselnahme in Erfurt, bei der ein unbeteiligter Passant niedergestochen wurde. Die Polizei berichtete in Bezug auf den Täter zur Vertuschung der Tatsachen vorab lediglich von einem sogenannten "41-Jährigen", obwohl sie bereits genaue Informationen über den ausländischen Täter hatte, schließlich wusste sie sogar sein Alter. Der komplette Bahnhof wurde gesperrt. Vera Lengsfeld: "Offenbar hatte ein Zeuge einen 41-Jährigen gesichtet und die Polizei alarmiert. Warum wurden die Fahrgäste eigentlich nicht beim Einsteigen gewarnt? Auf dem Heimweg lese ich im Zug in den Nachrichten, dass eine Deutsche, die sich nach Syrien abgesetzt hatte, um sich dem IS zur Verfügung zu stellen, dort einen Terroristen geheiratet und mit ihm zwei Kinder gezeugt hat, nach Deutschland zurückgekehrt war und nun in Gewahrsam genommen werden musste, weil sie offensichtlich ihre terroristischen Aktivitäten hier fortsetzen wollte. Diese Nachricht verschwand sehr schnell wieder, weil die Bevölkerung wohl nicht verunsichert werden sollte." Zum Artikel von Vera Lengsfeld bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.07.2018

Irrsinn in Politik und Medien: Die "Welt" meint: „Man kann viel mehr Menschen aufnehmen“ - nämlich die ganze Welt

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen scheinen in der deutschen Politik und Medienlandschaft ebenso stark ausgeprägt wie schwere psychische Störungen. Bereits in der Überschrift übernimmt und manifestiert die "Welt" die Annahme bzw. den Wunsch, dass man eigentlich noch viel mehr Menschen aufnehmen müsse, nämlich die ganze Welt. Einen derartigen Irrsinn - selbst wenn dies hier nur unkommentiert wiedergegeben wird, zeigt, was in den Köpfen der "Welt"-Journalisten offensichtlich abläuft. Denn die machen aus Wahn-Ideen tatsächlich eine Schlagzeile, die sie unkommentiert dort stehen lässt und damit implementiert, es sei real, noch mehr Menschen aufnehmen zu können und zu müssen. Doch der irrwitzige Wunsch ist tatsächlich real, denn laut "Welt" flehen die Oberbürgermeister von Köln, Düsseldorf und Bonn die Kanzlerin tatsächlich an, noch mehr Migranten aufzunehmen. Mit der angeblichen Politik der vermeintlichen „Abschottung“ dürfe es nicht weitergehen. Fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker!
Welt.de

 

 

28.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 27. Juli 2018

Wie "Jouwatch" berichtet, hörte in Bad Bentheim eine Mutter plötzlich ihre Kinder aus dem Planschbecken schreien. Sie lief hin und stellte fest, dass jemand scheinbar über Nacht eine Chemikalie ins Wasser gekippt hat, woraufhin sich Säure gebildet hat. Dadurch wurden die zwei Kleinkinder an Haut und Augen verletzt. Laut "Jouwatch" bittet die Polizei Zeugen, sich zu melden. Das sei einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com

 

28.07.2018

"Bereicherung" in Leinfelden-Echterdingen: 23-jährige Frau
von Unbekanntem mit ausländischem Äußeren brutal attackiert

Laut "Tag24" fahndet die Kriminalpolizei Esslingen mit einem Phantombild nach einem unbekannten Mann, der eine junge Frau in Leinfelden-Echterdingen angegriffen hat. Wie "Tag24" berichtet, war die junge Frau gegen 1.15 Uhr aus der S-Bahn-Linie 2 am Bahnhof ausgestiegen und befand sich auf den Heimweg, als sie plötzlich von einem Unbekannten mit ausländischem Aussehen angegriffen wurde, wobei der Täter versuchte, sie mit sich zu ziehen. Laut "Tag24" gelang es der Frau nur durch massive Gegenwehr, sich loszureißen, wobei der Täter versuchte, nach ihr zu greifen. Erst nachdem die 23-Jährige sich laut "Tag24" werneut zur Wehr setzte, gelang ihr die Flucht. Infos und Phantombild bei...
Tag24.de

 

 

28.07.2018

"Bereicherung" in Sonthofen: Kein Geld für Zugtickets -
Mann aus Sierra Leone versucht Mitarbeiter des Ausländeramtes zu schlagen

Wie "Politikstube" berichtet, fordete am Donnerstag ein 22-jähriger Zuwanderer aus Sierra Leone im Ausländeramt des Landratsamtes Geld für Zugtickets. Dort wurde ihm erklärt, dass er für diese Fahrt keinen Anspruch auf Geldleistungen hat. Nachdem sich der Anspruchsteller in ein anderes Büro begab und dort erneut forderte, versuchte er den dort anwesenden Mitarbeiter zu schlagen, was dieser jedoch abwehren konnte. Bevor er das Amt verließ beleidigte er den Angestellten noch. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

28.07.2018

"Bereicherung" in Halle (Saale): Afrikaner bedroht Frau mit Pistole, wird festgenommen und sofort wieder freigelassen

Halle, Sachsen-Anhalt. Wie "Tag24" berichtet, hat ein 35-jähriger Nigerianer am Freitagabend eine Frau aus Halle in einer Straßenbahn mit einer Waffe bedroht. Der Mann soll zuvor bereits auf der Straße um sich geschossen haben. Laut "Tag24" befindet sich der afrikanische "Bereicherer" wie üblich bereits wieder auf freiem Fuß, damit er seine "Bereicherungen" ungehindert fortsetzen kann.
Tag24.de

 

 

28.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Vilshofen (Bayern): Afrikaner schneidet Nachbarsjungen grundlos die Kehle durch –

was wirklich geschah ist der Horror

Laut "Truth24" wurde Vilshofen, ein kleiner Ort in Bayern nahe Passau zum Schauplatz einer afrikanischen Horrormordattacke, ebenso zum Schauplatz der üblichen Vertuschung durch die System-Medien: Wie "Truth24" berichtet, schnitt ein offensichtlich verrohter Armutsafrikaner aus Eritrea einem 11-jährigen Jungen einfach so die Kehle durch und stach mehrfach mit dem Messer auf ihn ein. Der Junge, der schwerste Schnitt- und Stichverletzungen erlitt, wurde lebensgefährlich verletzt und musste notoperiert werden. Die deutsche Presseberichterstattung war laut "Truth24" ein zusätzlicher Horror. Da wurde die Tat vertuscht und verzerrt, dass sich die Balken biegen. Denn laut "Truth24" hört sich „Mann attackiert Kind mit Messer“ im  Bayerischen Wahlkampf einfach besser an als „Eritreischer Asyltourist schneidet Nachbarsjungen grundlos die Kehle durch, dann läuft er schwer blutend durch den Ort und schreit um Hilfe“ Laut "Truth24" sollte die Bevölkerung offenbar wieder einmal in falscher Sicherheit gewogen werden, denn bald stehen Landtagswahlen an, bei denen hochkriminelle mordende Asyltouristen, die in Massen ins Land gelassen und vollumfänglich auf Kosten des Steuerzahlers versorgt werden, das Bild nur stören. Die CSU, die bis zuletzt alle Gesetzesbrüche Merkels mitgetragen habe, möchte laut "Truth24" natürlich kein noch schlechteres Bild abgeben. Daher wird laut "Truth24" lieber alles vertuscht. Was wirklich geschah, erfahren Sie hier: Nur eine Sequenz, die komplett verschwiegen wurde: Hilfeschreiend, mit aufgeschnittenem Hals und die Wunde mit den Händen zuhaltend lief der sterbende Junge blutspritzend durch das Treppenhaus und auf der Bundesstraße herum, ein Autofahrer rettete ihm das Leben.
Truth24.net

 

 

28.07.2018

Finale "Bereicherung" in Essen durch „Ehrenmord“-
12 Verdächtige verhaftet

Wie "Journalistenwatch" berichtet, rückten in Essen und weiteren Städten Einsatzkräfte aus, um mutmaßliche Täter der Messerattacke auf einen 19-jährigen Syrer festzunehmen. 12 Verdächtige konnten verhaftet werden. Laut "Jouwatch" gehören sie einer syrischen Großfamilie an oder stammen aus ihrem Umfeld und befinden sich in Untersuchungshaft. Wie "Jouwatch" berichtet, kamen die Täter 2015 auf Einladung der Kanzlerin als sogenannte Flüchtlinge nach Deutschland und hatten das Opfer in einem Essener Hinterhof mit Holzlatten und einem Messer angegriffen, wobei sie ihr Opfer fast skalpierten, so dass nur eine Notoperation dem 19-Jährigen das Leben rettete. Laut "Journalistenwatch" fällt die syrische Großfamilie bereits seit längerem durch „kulturelle Bereicherung“ auf. Wie "Jouwatch" berichtet, stürtmte erst im vergangenen Jahr ein Mitglied des Clans die Polizeiwache und bedrohte die Beamten und deren Familien: Ein Fall, der laut "Jouwatch" nicht nur Schlagzeilen schrieb sondern auch für erheblichen Unmut unter den Bürgern der Stadt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.07.2018

Terror-"Bereicherung" in München: 
Frau dringt in Sicherheitszone des Airports ein –
keiner darf die Identität erfahren

Laut "Truth24" fielen mindestens 200 Flüge fallen aus, weil eine mutmaßliche Terroristin in den Sicherheitsbereich des Airports eindrang. Ihre Identität wird aus politischen Gründen bewusst verschwiegen. Laut "Truth24" wurde zwar nach ihr gefahndet, jedoch nicht öffentlich. Wie "Truth24" berichtet, wurde die Frau jetzt geschnappt. Doch die Polizei verweigert jede Angabe zur Nationalität. Nach Information des Luftamtes konnte die Frau tatsächlich unkontrolliert in den Sicherheitsbereich des Terminal II am Flughafen München gelangen. Durch das Eindringen der Frau mussten die betroffenen Bereiche aus Sicherheitsgründen komplett geräumt, gesperrt und abgesucht werden. Laut "Truth24" soll sie sich aber wieder auf freiem Fuß befinden. Immer noch verweigert die Polizei jede Angabe zu der Frau. Infos bei...
Truth24.net

 

 

28.07.2018

Haftbefehl aufgehoben - Bin Laden-Leibwächter Sami A. ist frei – die Koffer sind gepackt - Verwaltungsgericht verklagt Bochum
Wie PI-News berichtet, ist Sami Al-Mujtaba, der Ex-Leibwächter von Osama bin Laden wieder auf freiem Fuß und fiebert nun seiner „Rückführung“ nach Deutschland entgegen. Laut "Pi-News" dürfte nun ein langes juristisches Tauziehen zwischen verschiedenen deutschen Gerichten folgen, ob Al-Mujtaba wieder zurückkommen muss, und wenn ja, ob er dann wieder abgeschoben werden kann. Wie "PI-News" berichtet, kritisierte das "strenggläubige" Verwaltungsgericht Gelsenkirchen die Abschiebung des Bochumer Leibwächters von Terrorfürst Osama Bin Laden nach Tunesien am Freitag, als „grob rechtswidrig“ und fühlte sich von Innenministerium und dem Land NRW hintergangen. Deshalb müsse der ehemalige Al-Qaida-Sicherheitschef nach Auffassung des Gerichts („im Namen des Volkes“) unverzüglich auf Kosten der Ausländerbehörde nach Deutschland zurückgebracht werden.
PI-News.net

 

 

28.07.2018

Selbstmord durch Zuwanderung:
Den radikalen Islam kann man nicht integrieren

Wenn Deutschland die millionenfache Armutszuwanderung aus dem afrikanisch-arabischen Raum nicht umkehrt, begeht unser Land gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Selbstmord. Vor allem der Versuch den nahöstlichen Islam zu integrieren, bedroht unsere freie Gesellschaft in ihrer Existenz. Wer diese Aussage für übertrieben hält, ist vermutlich nicht mit den grundlegenden Fakten der Gegenwart vertraut. Denn die Tatsachen sprechen für sich. Zum Artikel von Walter Ehret bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.07.2018

"Bereicherung" durch Afrikaner, welche die spanische Grenze stürmen - Polizei rechnet mit weiteren 50.000 Migranten,

die aktuell übersetzen wollen

Die ersten Videos von den neuesten Erstürmungen der Grenze und Migranten-Angriffen auf Beamte, sogar mit Flammenwerfern, sind bereits seit letzter Woche im Umlauf, ebenso Video, in denen Tausende jubelnde illegale Zuwanderer nach ihrem erfolgreichen Grenzdurchbruch zu sehen sind. Die Videos wurden bereits verlinkt. Dach das war erst der Gipfel des Eisbergs: Wie die "Welt" nun berichtet, geht die spanische Polizei davon aus, dass sich derzeit 50.000 Schwarzafrikaner in Marokko aufhalten, die demnächst die spanischen Nordafrika-Exklaven Ceuta und Melilla erreichen oder mit Booten die Meerenge von Gibraltar durchkreuzen wollen.
Welt.de

 

 

28.07.2018

"Bereicherung" in Mengerskirchen (Hessen):
Multikulturelle Massenschlägerei unter „Schutzsuchenden“
löst Polizeieinsatz aus

Am 28. Juli gegen 2.15 Uhr wurde der Polizei eine größere Schlägerei auf der Kirmes in Mengerskirchen gemeldet, wo sich zehn sogenannte "Südländer" schlugen, wobei auch Glasflaschen zum Einsatz kamen. Die Schlägerei verlagerte sich dann vom Kirmesplatz weg auf die Straße. Die Polizei konnte zwei Verletzte feststellen, die an Ort und Stelle medizinisch versorgt wurden. Bei den 'Schlägern' soll es sich nach derzeitigem Ermittlungsstand um Asylsuchende gehandelt haben.
Polizeipräsidium Westhessen / Presseportal.de

 

 

28.07.2018

"Bereicherung" in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt):
Afrikaner überfallen Passanten - drei Verletzte

Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, haben zwei Gambier am 27. Juli gegen 20.40 Uhr einen 38-jährigen Sangerhausener angegriffen. Laut "MZ" brachten sie das Opfer zu Boden und verletzten es. Laut "MZ" kamen ein 28-jähriger Mann und eine 59-jährige Frau hinzu, um dem Opfer helfen. Dabei bekam die Frau einen Faustschlag ab und dem helfenden Mann fügten die afrikanischen Asylsuchenden mit einer zerbrochenen Flasche Schnittwunden zu. Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, mussten Opfer und Helfer im Krankenhaus behandelt werden. Die beiden 19-jährigen Afrikaner wurden laut "MZ" von der Polizei in der Nähe gestellt.  Infos bei...

Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

 

 

28.07.2018

Es sind zu viele Menschen im Land, die hier nicht hingehören

Laut "WAZ" zeigt allein das Mordkomplott eines syrischen Clans in Essen die Fehler der Asylpolitik, ebenso die Ignoranz mancher Migranten, die gegen Recht und Gesetz einfach tuen, was sie wollen. Zudem seien zu viele Menschen im Land, die hier schlichtweg nicht hingehören. Die Kulturen der Gewalt, vor denen sie angeblich fliehen mussten, seien von ihnen mitgebracht worden und werden hier weiterhin ausgelebt - und das mit einer Selbstverständlich und in einer Art und Weise, die eine bodenlose Unverschämtheit gegenüber dem Gastland darstelle. Die kulturell bedingte Selbstverständlichkeit sei verstörend, mit der z.B. ein syrischer Familienclan mitten in Essen meinte, nur wegen eines gekränkten „Ehrgefühls“ ihren Dank an das Gastland mit einem brutalen Mordkomplott unterstreichen zu müssen. Diese Ignoranz der Regeln des Gastlandes sei insbesondere angesichts der Tatsache unverschämt, dass die Täter als vermeintlich "Schutzsuchende" auftreten und in Deutschland als "Flüchtlinge" gelten, die auf Kosten der Allgemeinheit versorgt werden. Laut Frank Stenglein, wüssten alle Beteiligten ganz genau, dass derartige  Verhaltensweisen in Deutschland höchst unerwünscht seien. Doch dies kümmere sie nicht. Zum Artikel von Frank Stenglein bei... 

waz.de

 

 

28.07.2018
Beweg was-Demo gegen Migrantengewalt in Mainz: 

Eine Iranerin spricht an die Gegendemonstanten: „Was tut Ihr gegen die importierte Gewalt an Frauen und Kindern?“

Laut David Berger lief alles auf der Mainzer "Beweg was"-Demo gegen Migrantengewalt wie vorgesehen. Doch dann kam diese Frau ungeplant auf die Rednerbühne. Sie stand nicht auf der Rednerliste und wurde doch der heimliche Star dieses Tages. Die Rede der iranischem Migrantin war an die Gegendemonstranten, die von der Regierung unterstützten Migrantengewalt-Befürworter gerichtet. Valerie aus dem Iran sprach Klartext. zum Video bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

28.07.2018

Italien ermittelt gegen politisch motivierte deutsche Schleuser,
die sich als Flüchtlingsretter verstehen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, verschäft Italien seinen Kampf gegen die politisch-ideologisch motivierten private Schleuser, die sich im Rahmen ihrer massiven externalen Fokussierung selbst als Seenotretter präsentieren. Laut "Jouwatch" ermittelt die Staatsanwaltschaft im sizilianischen Trapani nun gegen mehr als 20 Helfer wegen des Verdachts der Unterstützung illegaler Migration nach Italien. Wie "Journalistenwatch" berichtet, seien zehn der Beschuldigten Crewmitglieder des sogenannten "Rettungsschiffs" „Iuventa“ des Berliner Vereins „Jugend rettet“. Laut "Jouwatch" verdächtigen die Ermittler die selbsternannten "Retter", mit libyschen Schleusern zusammengearbeiten, um Europa mit Migranten zu fluten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

27.07.2018

"Gutmenschen" sind wohl doch nicht so gut:
Flüchtlingsbürgen in NRW bangen um ihr Geld

Naiv, weltfremd und dreist hatten sie gedacht, für "ihre" geliebten "Flüchtlinge" aus ideellen bzw. ideologischen Gründen offiziell bürgen zu können und dann letztendlich den Steuerzahler die Last tragen zu lassen. Jetzt wachen sie auf aus ihrem Dornröschenschlaf. Denn Jobcenter wollen sich die Kosten für den Unterhalt früherer Asylbewerber nun rechtmäßig bei den Bürgen zurückholen. Infos zur Sache bei...
waz.de

 

 

27.07.2018

Merkel vernichtet Deutschlands Wohlstand –
Experte errechnet 4700 Milliarden Euro Schaden

Laut "Journalistenwatch" hat der renommierte Finanzexperte Daniel Stelter hat eine verheerende Rechnung in Bezug auf das aufgemacht, was Angela Merkel durch massive Massenzuwanderung, Euro-Rettung, Energiewende und Investionsstau angerichtet hat. Dies ruiniere das Land, schreibt er laut "Jouwatch" im „Cicero“. Die Kanzlerin hinterlasse den folgenden Generationen zusätzliche Belastungen von 3700 bis 4700 Milliarden Euro: „Selten wurde in Friedenszeiten so viel Wohlstand vernichtet wie von den Regierungen unter Angela Merkel.” Wie berichtet wird, kostet allein das  Flüchtlingsjahr 2015 sage und schreibe 1500 Milliarden Euro. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

27.07.2018

Verfassungsschutzbericht: Dauerhafte Terrorgefahr

Wie "Cicero" berichtet, sind die Fakten niederschmetternd, denn der neue Verfassungsschutzbericht geht von einer dauerhaft hohen Terrorgefahr für Deutschland aus und erklärt die Migrationspolitik zum absoluten Sicherheitsrisiko. Laut "Cicero" zeigt der Verfassungsschutzbericht sehr deutlich, in welcher Verfassung sich Deutschland befindet. Zudem zeigt der Bericht auf 350 Seiten auf, was noch alles auf uns zu kommen könnte, sofern sich die Zukunft "als Verlängerung des Heute" entpuppt und die aktuelle migrationsfreundliche Politik des Irrsinns und Wahnsinns nicht endlich von ihrer naiven Weltsicht abgekehrt und umkehrt. Laut Alexander Kissler ist diese Wissens-Lektüre vor allem all jenen zu empfehlen, die das beste Deutschland aller Zeiten verwirklicht sehen und die Migrationskrise für beendet erklären. Zum Artikel von Alexander Kissler bei...
Cicero.de

 

 

27.07.2018

Grüne warnen vor Recht und Ordnung an der Grenze

Weil die neuerdings zeitweise bzw. gelegentlich auch mal die bayrisch-österreichische Grenze kontrollierende bayerische Grenzpolizei zusammen mit der Bundespolizei illegale Migration an der deutsch-österreichischen Grenze hier und da verhindern möchte, was aber sowieso ohne Abweisung abläuft, da jeder der kommt und "Asyl" sagt, einfach bleibt, sehen die Grünen darin einen Verstoß gegen das "Demokratieprinzip" sowie "Grundgesetzverstöße" und melden "massive verfassungsrechtliche Bedenken" an. Abgesehen davon, dass nur gelegentlich bzw. eher sehr selten überhaupt jemand dort kontrolliert wird - wie Jouwatch-Beweis-Videos eindeutig zeigen und dass das Thema nichts mit "Demokratie" zu tun hat und ein ein Rechtsgebiet ohne Grenzhoheit nicht existent ist, scheint dies offensichtlich eher ein Fall für die Psychiatrie zu sein. Obwohl eher Psychopharmaka verabreicht werden müsste, berichtet die "Welt" ernsthaft sachlich darüber. Infos bei...

Welt.de

 

 

27.07.2018

Sogenannte Gutmenschen - unterschätzt oder brandgefährlich?

Tim Kellner nähert sich mit seinem aktuellen Beitrag vorsichtig einer besonderen Gruppe von Menschen, die von sich aus so tun, als wenn ihr Handeln selbstlos, rein und unglaublich menschlich wäre. Selbstlose Samariter, die anscheinend auf einmal ihr ganz großes Herz entdeckt haben. Tim Kellner fragt: Was sind das für besondere Menschen und was verbirgt sich hinter ihrem Handeln? Tim Kellner liefert einen exemplarischen Blick in eine ihm unbekannte Welt, die ihn immer wieder verstört zurücklässt. Tim Kellner: Lehnt Euch zurück und genießt die Show!
Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

27.07.2018

"Gutmenschen" plündern die öffentlichen Kassen:
Chefin der Behindertenwerkstatt verdient 350.000 Euro

Laut "Jouwatch" ist unser Land zu einem Selbstbedienungsladen verkommen und sogenannte "Gutmenschen" plündern - offenbar ohne jede Hemmung - die öffentlichen Kassen. "Journalistenwatch" fragt, wie es sein kann, dass die Chefin der „Werkstatt für Menschen mit Behinderung“ Duisburg 350.000 Euro verdient?

Journalistenwatch.com

 

 

27.07.2018

GEZ Journalist Richard Gutjahr vor Gericht abgeschmettert

Wie Hagen Grell in seinem Video zeigt, wurde Bestsellerautor und Journalist Gerhard Wisnewski wurde von "GEZ-Propagandist" Richard Gutjahr verklagt und damit Pressefreiheit, Meinungsfreiheit und Aufklärung weiter gefährdet. 
Jetzt hat Wisnewski gewonnen. Zum Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

27.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 26. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, war in Bad Hersfeld ein 19-jähriger Bundeswehrsoldat in Uniform zu Fuß unterwegs und wartete auf einen Kameraden, als er auf drei Männer traf, die ihn mit den Worten „Nazi“, „Hurensohn“ und „Kindermörder“ beleidigten und zudem bespuckten. Um die Drei zur Rede zu stellen, bliebt der 19-Jährige stehen, woraufhin die Männer ihn unvermittelt angriffen und schlugen. Auch sein eintreffender Kamerad wurde attackiert. Laut "Jouwatch" ist das natürlich nur einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

27.07.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen

"Bereicherungen" und "Einzelfälle"

Dresden: Offizieranwärter niedergestochen - Not-OP, Chemnitz: Sexuelle Übergriffe von mehreren Syrern auf zwei 12-jährige Mädchen im Freibad Gablenz, Erfurt:  Muslimischer Terroranschlag wird vertuscht, Allahu-akbar rufender Moslem wollte auf ein Mädchen einstechen, wurde jedoch von deren Freund und dem Wachpersonal des Bades davon abgehalten. Der Moslem konnte von mehreren Kämpfern am Boden fixiert werden, bis die Polizei eintraf, Vilshofen: Eritreer (25) sticht Nachbarskind (11) nieder, Essen: Für die Ehre der Familie – Syrer halb skalpiert, Schwerin: Terrorist Yamen A. vor Gericht - Syrischer Terrorist kam 2015 auf Einladung der Kanzlerin nach Deutschland und lebte als Flüchtling in Schwerin. Mit seinem Sprengsatz in einer Menschenmenge wollte er so viele seiner Gastgeber wie möglich töten, Rheinbach: 

Messer-Bluttat in Bonner Flüchtlingsheim - Trotz Altersgutachten beharrt der wegen versuchtem Totschlag angeklagte Flüchtling aus Guinea weiter darauf, jünger zu sein. Sein Opfer sei zudem "in die Klinge reingefallen", Suhl: Dunkelhäutiger Migrant zerrt nachts während einer Veranstaltung am Stausee Ratscher ein vor dem Dixi-Klo wartendes Mädchen in die Kabine herein und fordert von der 16-Jährigen sexuelle Handlungen, Dortmund: Obdachloser in Dortmund getötet - drei ausländische Tatverdächtige (42, 46, 46) festgenommen, Tübingen: Frau kann sich mit Flucht in ein Taxi vor einem bereits einschlägig polizeibekannten sudanesischen Sextäter retten, Bad Schwartau: Wieder sexueller Übergriff am Bahnhof - Afghanischer Flüchtling wartet auf eine Frau am Bahnhof, zerrt sie in ein Waldstück und vergewaltigt sie - Ergebnis: Täter weiterhin auf freiem Fuß, Bonn: Messerattacke eines 23-jährigen Bunderswehrsoldaten mit ausländischen Wurzeln auf Ex-Freundin - Passanten retten dem Opfer das Leben, Duisburg: Türke eröffnet das Feuer auf die Polizei, nachdem die Beamten ihn wegen vorhergehender Randale stellen wollen, Berlin: 19-jähriger Iraner soll Frau 23-jährige Frau stundenlang vergewaltigt haben, Köln: Syrerin half ihrem Mann, Rizin-Bombe zu basteln und Anschlag vorzubereiten, Hannover: Türke wird wegen dem Verdacht der besonders schweren Vergewaltigung gesucht und will sich in seine Heimat absetzen. Im Flughafen wird er gefasst, Wingst:  Blutige Eskalation - Ein 22-jähriger angolanischer Flüchtling aus Hemmoor zog plötzlich ein Messer und stach mehrmals auf einen 21-jährigen Deutschen aus Cadenberge ein. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr, Köln: Weil eine 21-jährige Frau sich wehrte, verpasste ihr ein Vergewaltiger 30 Faustschläge, nachdem er sie zuvor bedrängte und sie abseits des Partytreibens auf der Zülpicher Straße in eine Grünanlage zog,  Kasache stürmt in Kneipe und tötet zwei Menschen, Leipzig: Gewalt-Exzesse am Leipziger Hauptbahnhof - Sechs Attacken in 12 Stunden, Berlin: Blutige Straßenschlacht mit Messern und Macheten, Berlin: 269 Mordfälle noch ungeklärt. Die Täter sind ins Ausland geflohen, meist in die Türkei, gefolgt vom Libanon, Irak, Syrien, Russland, Vietnam, Thailand usw., Keine Armlänge Abstand gehalten: Deutsche von Türken getötet: Weil sie keinen Sex wollte, musste sie sterben. Würzburg: Mutter mit Kleinkind sexuell belästigt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen, Lübeck: Zehn Personen bei Messer-Attacke in einem voll besetzten Linienbus verletzt – drei von ihnen schwer ! Fahrgäste überwältigten den Iraner (34), Bielefeld: Nach einem entsetzlichen Mordanschlag durch einen vielfach vorbestraften Afrikaner aus Kenia liegt dreifache Mutter auf der Intensivstation, ihre Überlebenschance sind mit 90 % Verbrennung der Haut sehr gering, Düsseldorf: Ägypter tötet 7-jährige Sara - SEK stürmt Wohnung, Burscheid: Afghane sticht wie von Sinnen auf seine Freundin ein, während der kleine Sohn ihn blutverschmiert anschreit „Du machst meine Mama tot“, Plüdershausen: Afghane nach versuchtem Tötungsdelikt durch schwere Messer-Attacke auf Familienvater nach Einbruch gesucht, Biberach: Dunkelhäutiger Ausländer bedrängt nachts eine 26-jährige Passantin in sexueller Absicht, zerrt sie in einen Hinterhof und versucht, sie zu vergewaltigen, Mettmann: Großeinsatz der Polizei wegen bewaffneter irakischer Schlägerei, bei der Fäuste, Messer, Schlagwerkzeuge, eine Eisenstange und ein Beil zum Einsatz kommt - zwei Schwerverletzte im Krankenhaus, Mordkommission ermittelt, München-Unterschleißheim: Raub mit Messer - Dunkelhäutiger Mann sticht einem Nachtschwärmer ein Messer in den Körper und beraubt ihn, Essen: 36-jähriger Mann vor Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge schwer verletzt. Vier Beteiligte (18-28) aus Afghanistan, Algerien und Guinea unter Mithilfe von Polizeihund „Klitschko“ festgenommen, Frankfurt: Afghane erstickt Palwasha L. (31), eine schwangere Mutter, Dresden/Plauen: Syrer als mutmaßlicher Terrorist der Terrormiliz „Islamischer Staat“ festgenommen, Berlin: Syrer stranguliert nach 17 Jahren Ehe fünffache Mutter, Landshut: 31-Jährige in Landshut von Mann mit südländischem Aussehen verfolgt und vergewaltigt, Freiburg: Würge-Attacke auf Studentin (19) - Junge Frau in der Toilette eines öffentlichen Parks von einem Ausländer massiv gewürgt und schwer verletzt. Münster: Joggerin von Ausländer in Gebüsch gezerrt und vergewaltigt, Vechta: Messerangriff - Araber rammt 31-jährigem Ägypter zweimal ein Messer in den Rücken und verletzt ihn schwer, Halle: 20 Migranten prügeln auf einen 15-jährigen Syrer mit Stöcken ein und schlagen ihm mit einem Stein mehrfach auf den Kopf - sein Zustand ist kritisch. Hamburg: Afghane erschießt Mann Mann, Hamburg: 13-Jährige von ausländischen Einbrechern, überrascht und niedergestochen, Stadtallendorf: Messerstecherei in einem von Asylbewerbern bewohntem Haus, Detmold: Frau von Rumänen erstochen und erdrosselt, Siegen: 28-jähriger Eritreer wegen brutaler Vergewaltigung einer 17-Jährigen festgenommen, Witzenhausen: 15-Jährige nach Besuch der Kirmes von vier ausländischen dunkelhäutigen Männer verfolg, attackiert und verletzt, Altenahr: Rumäne überwältigt und vergewaltigt im Wald eine Spaziergängerin, Pforzheim: Angolaner vergewaltigt zum wiederholten Male seine 19-jährige Tochter, Wiesbaden: Vergewaltigung der Elfjährigen, Altenburg: Afghanische Messerstecherei, Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten wegen Mordversuch vor Gericht, Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch irakischen Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch Iraker, Oldenburg: Schwerer Raub durch "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Vergewaltigung durch Mazedonier, Schorndorf: Araber-Taharrush mit 13-Jähriger, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer begeht brutalen Messer-Mord an Frau, Hamburg: Iraner schlägt, würgt und ersticht junge Mutter, Berlin-Kreuzberg: Schülergruppe von Migranten-Mob angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast getötet und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, Flörsheim: Syrischer Flüchtling sticht mit Messer zwei Landsmänner ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach Vergewaltigung, "Flüchtling" will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale greift grundlos Passanten an. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfällen" bei...
Tagebuch-ht

 

 

27.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Vilshofen: 
Eritreer sticht 11-Jährigen nieder

Laut "PI-News" war es ein Schockmoment für die Passanten, die am späten Mittwochnachmittag in der kleinen Ortschaft Reifziehberg in der Nähe von Vilshofen in Niederbayern vor einem Mehrfamilienhaus auf einen 11-jährigen, blutüberströmten Jungen trafen, der auf der Flucht vor einem 25-jährigen Eritreer war, der ihn gerade mit einem Messer attackiert und schwer verletzt hatte. Wie "PI-News" berichtet, hatte das Kind durch den Messerangriff des angeblich "schutzsuchenden" Afrikaners mehrere schwere Stich- und Schnittverletzungen am Bein, Oberkörper und am Hals davongetragen. Laut "PI-News" wurde das Kind mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht, wo ihm mit einer Notoperation sein Leben gerettet werden konnte. Der Bub ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Wie "PI-News" berichtet, war der Junge am Donnerstagnachmittag erstmals vernehmungsfähig und gab an, dass der 25-Jährige Afrikaner völlig grundlos und ohne Vorwarnung auf ihn losgegangen sei.

Wie haben eine Menge gefährlicher Menschen in unser Land gelassen hat und nun kommt allmählich die Zeit kommt, wo wir direkt mit ihnen konfrontiert werden, weil man sie in unserer Mitte einquartiert. Fälle wie dieser werden sich häufen und das Urvertrauen in unsere Sicherheit, dass wir früher mal hatten, wird weiter zerstört. Nach wie vor gibt es in der Geschichte der Menschheit kein Beispiel, wo die Führung eines Landes ein derart irrationales und verantwortungloses Handeln an den Tag gelegt hätte. Und dies auch weiterhin unverdrossen praktiziert. Infos bei...
PI-News.net

 

 

27.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Oldinghausen:
"Südländer" überfällt Autofahrerin und verletzt sie mit Messer 

Am 27. Juli gegen 12.53 Uhr ging ein Notruf bei der Polizei aus Oldinghausen ein. Wenige Minuten zuvor hatte ein bisher unbekannter Täter "südländischer" Herkunft eine Frau in ihrem Auto bedroht und versucht, ihr die Handtasche zu rauben. Der Migrant verletzte die Frau mit einem Messer und floh. Infos bei...
Kreispolizeibehörde Herford / Presseportal.de

 

 

27.07.2018

"Bereicherung" in Bad Hersfeld:
„Stark gebräunte „Männer“ attackieren Bundeswehrsoldaten, schlagen sie und beleidigen sie als „Nazi“ und „Hurensohn“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurden am Mittwochmorgen in Bad Hersfeld zwei junge Soldaten angegriffen. Laut "Jouwatch" wurden sie zunächst von drei südländisch aussehenden Männern als „Hurensöhne“, „Nazis“ und „Kindermörder“ bezeichnet und nachfolgend geschlagen, bespuckt und getreten. Wie "Jouwatch" berichtet, schlugen die "Bereicherer" so lange auf ihre Opfer ein, bis einer der Soldaten am Boden lag. Dennoch traten sie weiter auf ihn ein.  Laut "Jouwatch" wurde zuerst ein 19-jähriger Bundeswehrsoldat beleidigt und dann geschlagen, getreten und bespuckt. Als ihm ein weiterer Soldat zur Hilfe kam, wurde auch dieser laut "Jouwatch" angegriffen und geschlagen. Wie "Journalistenwatch" weiter berichte, wünscht der AfD-Bundestagsabgeordnete Jan Nolte den Kameraden eine gute und schnelle Erholung und bemerkt: „Interessant ist, dass man offenbar alles versucht, um bei den Tätern nicht vom „südländischen Typ“ sprechen zu müssen. Sie werden stattdessen als „stark gebräunt“ mit dunklen Haaren, Bärten und dunkelbraunen Augen beschrieben. Dazu Jogginganzug und Goldkette“. Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

27.07.2018

"Bereicherung" in Östringen: Randalierender Nigerianer wirft Mülltonnen auf Straße – beleidigt Polizisten als "Nazis"

In der Nacht auf den 27. Juli warf ein randalierender 17-jähriger Asylbewerber aus Nigeria mehrere gefüllte Müllcontainer vorsätzlich auf eine Straße, um damit den Straßenverkehr zu gefährden, so dass mindestens eine Autofahrerin den Hindernissen ausweichen musste. Mülltonnen und deren Inhalt wurden von Anwohnern und Polizeibeamten wieder zurückgestellt. Der "Schutzsuchende" wurde von der Polizei kontrolliert. Hierbei beleidigte er diese wiederholt und betitelte sie unter anderem als "Nazis". Außerdem warf er den Beamten vor, die Kontrolle nur aufgrund seiner Hautfarbe durchzuführen. Gegen den aus Nigeria stammenden Asylbewerber wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Beleidigung ermittelt. 
Polizeipräsidium Karlsruhe / Presseportal.de

 

 

27.07.2018

Neue "Bereicherungen" im Anmarsch:
Der offene Angriff auf Europa hat nun begonnen

"Politikstube" zeigt in einem Video weitere aktuelle Szenen aus Spanien.
Wie wir alle wissen, bleiben sie nicht in Spanien. Laut "Politikstube" ziehen die illegalen Migranten natürlich weiter, bis sie in Deutschland angekommen, um ihre Vollversorgung einzufordern, alles junge Männer ohne Familien. "Politikstube" meint: Europa hat bald fertig! Zum Video bei...

Politikstube.com

 

 

27.07.2018

"Bereicherung" durch Freibadgrapscher:
Bädern bleiben die Gäste weg

Laut "Journalistenwatch" waren Freibäder früher im Sommer mit Sonne, Badespaß und geselligem Beisammensein verbunden, mancher Orts auch mit viel Trubel, was aber für Freibadfans erträglich war. Doch seit "der Welt größte Reiseleiterin" die  Grenzen für die Gewalt und das Elend aus aller Herren Länder geöffnet hat, macht vieles laut "Jouwatch" weniger Spaß. Dazu gehört auch der Besuch im Freibad. Wie "Journalistenwatch" berichtet, sind Freibäder seit einigen Jahren regelrechte "Freilaufzonen für Grapscher, Vergewaltiger, Freiluft-Wichser und gewalttätige Clans aus Shitholeländern", wie der US-Präsident die Herkunftsländer einwandernde Aggressoren nennt. Laut "Jouwatch" wurde erst Anfang Juli eine 29-Jährige im Freibad von Wittingen von einem „Südländer“ sexuell belästigt. Wie "Jouwatch" berichtet, wurde auch ein Fall aus Waiblingen bekannt, wo eine 14-Jährige im Freibad von einem Afghanen belästigt wurde,i während im Freibad Gablenz deutsche Kinder von einer Gruppe von 10 bis 15 jungen Ausländern am Beckenrand angegriffen, beleidigt und bespuckt wurden. Die Angreifer warteten nachfolgend sogar vor dem Bad auf die deutschen Kinder, schlugen auf sie ein und begrapschten die Mädchen. Laut "Jouwatch" kam es erst am Dienstag im Freibad Ittertal in Solingen zu einem brutalen Übergriff einer sogenannten „Großfamilie“. Vor diesem Hintergrund sei es nicht verwunderlich, wenn Bäder Besucherschwund beklagen. Das Zwickauer Freibad setzte laut "Jouwatch" diesbezüglich sogar einen Hilferuf via Facebook ab. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

27.07.2018

"Bereicherung" in Sonthofen: 22-jähriger Asylbewerber aus Sierra Leone attackiert Mitarbeiter im Ausländeramt

Wie die Polizei mitteilt, forderte am Donnerstagmittag ein 22-jähriger Asylbewerber aus Sierra Leone im Ausländeramt des Landratsamtes Sonthofen Geld für Zugtickets. Laut Polizei wurde ihm erklärt, dass er für diese Fahrt keinen Anspruch auf Geldleistungen habe, woraufhin er sich stark ereiferte und unvermittelt in ein anderes Büro, wo er versuchte, den anwesenden Mitarbeiter zu schlagen. Infos bei...
Polizei Bayern / Polizeiinspektion Sonthofen / polizei.bayern.de

 

 

27.07.2018

"Bereicherung": Syrer halb skalpiert: „Es ist Brauch in Syrien, dass nach einem Ehebruch beide getötet werden“

Wie "Politikstube" berichtet, verliebte sich eine zwangsverheiratete syrische Frau (19) im Deutschunterricht in einen Landsmann (19), doch die Affäre flog auf und die Sippe beschloss, dass beide deswegen sterben müssen. Später einigte man sich laut "Politikstube" darauf, die junge Frau zunächst zu verschonen. Wie "Politikstube" berichtet, lauerten acht Männer den Liebhaber in Essen auf, als er abends mit seinem Bruder und der Mutter nach Hause kam. Der zu Ermordende rannte davon, doch die Verfolger holten ihn ein und gingen mit Messern, Latten und Fäusten auf ihn los. Laut Staatsanwältin Birgit Jürgens wurde die Tat gefilmt. Dort war unter anderem zu sehen, wie der Mann bereits blutüberströmt auf dem Boden lag und die Angreifer einfach weiter machten. Laut "Politikstube" wies sein Gesicht massivste Verletzungen auf. Zudem wurde eine Teilskalpierung festgestellt. Zudem hatten Stichverletzungen Lunge und seinen Darm verletzt. Laut "Politikstube" hat der Tötende nur durch eine sofortige Not-Operation überleben können. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

27.07.2018

"Bereicherung" in Kempten: Raubüberfall im Stadtpark
durch 
29-jährigen Asylbewerber aus dem Senegal 

Am Donnerstag, 26.07.2018 überfiel ein 29-jähriger Senegalese gegen 13:30 Uhr einen 17-jährigen Syrer im Stadtpark von Kempten. Er forderte zunächst Geld von dem Geschädigten, das er sich dann mit Gewalt und unter Zuhilfenahme eines zweiteren dunkelhäutigen Tatverdächtigen gewaltsam nahm. Es kam dabei zu Gerangel und Geschrei, beide Täter flüchteten. Der Vorgang wurde durch eine Vielzahl von Personen beobachtet. Die Kriminalpolizei Kempten sucht nach Zeugen. 
Polizei.bayern.de

 

 

27.07.2018

Kultur-"Bereicherung" durch muslimische Landnahme in Gifthorn: Kita bekommt muslimischen Belegungsschlüssel

Mindestens sieben christliche und sieben mohammedanische Kinder sollen aufgenommen werden, die dann den jeweils anderen Glauben kennen lernen sollen, wie es offiziell heißt. „Ein Ort der Achtsamkeit“ soll die muslimische Einrichtung laut "PI-News" werden, was vor allem hieße, dass muslimische Befindlichkeiten beachtet werden. So soll zum Beispiel das Essen halal-zertifiziert sein, also den Speisevorschriften des Islam folgen. Infos bei...
PI-News.net

 

 

27.07.2018

Christlich-muslimische Kita in Gifhorn

Wie der "Spiegel" berichtet, wird im niedersächsischen Gifhorn wird am Donnerstag nun eine christlich-muslimische Kita eröffnet. Laut Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland sei dies besonders in Zeiten wichtig, in denen Populisten das Trennende betonen. Infos bei...
Spiegel.de

 

 

27.07.2018

Drohende Altersarmut:
Immer mehr Rentner auf Minijobs angewiesen

Laut "Zeit" kommen viele Rentner allein mit der gesetzliche Rente nicht mehr über die Runden. Laut "Zeit" benötigt mehr als eine Million Senioren einen Minijob. 
Zeit.de

 

 

27.07.2018

Köln, Bonn und Düsseldorf wollen unbedingt weitere Flüchtlinge aufnehmen –  AfD fordert: „Frau Reker, treten Sie zurück!“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker gemeinsam mit ihren Kollegen aus Bonn und Düsseldorf einen Brief an die Bundeskanzlerin Angela Merkel geschrieben, in dem die Aufnahme weiterer Flüchtlinge angeboten, nein geradewegs gefordert wird. Die AfD fordert Henriette Reker indes, zurückzutreten: "Dass unsere Oberbürgermeisterin die Bodenhaftung verloren hat, war in den letzten Monaten schon nicht mehr zu übersehen, aber inzwischen muss man ihren Geisteszustand anzweifeln“, kommentierte der Kölner AfD-Ratsherr und Landtagsabgeordnete Sven Tritschler den Vorstoß laut "Jouwatch"

Journalistenwatch.com

 

 

27.07.2018

Köln: OB Reker zeigt Herz für Linksautonome und Asylbewerber

Die Oberbürgermeisterin bittet um mehr "Flüchtlinge"

Während sich laut Markus Wiener von "PI-News" der halbe Kölner Stadtvorstand in Auflösung befindet, wendet sich Oberbürgermeisterin Henriette Reker den aus ihrer Sicht wichtigeren Problemen zu: Sie will mehr "Flüchtlinge" nach Köln holen und engagiert sich für die linksradikale Szene. Die chronisch klammen Stadtkassen und hunderte Millionen Euro kommunaler Mehrausgaben werden laut "PI-News" einfach ausgeblendet ausgeblendet und wachsender Wohnungsnot, der Erosion der öffentlichen Sicherheit und zunehmenden kulturellen Konflikten will Reker ebensowenig wissen. Für sogenannte "Flüchtlinge" dürfe Geld keine Rolle spielen. Zudem sind für Reker die Asylindustrie sowie die Sorgen und Nöte von Linksextremisten interessanter als z.B. die schnöde, langweilige  Betreuung von einheimischen Hilfsbedürftigen, Obdachlosen und Senioren. Infos bei...
PI-News.net

 

 

27.07.2018

Islamisierung und mittelalterlicher Irrsinn: 
Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU"): Ja zum Burkini!

Wie die "Welt" berichtet, hat sich Bildungsministerin Anja Karliczek erneut offen für den Einsatz von Burkinis im Unterricht gezeigt. Es mache keinen Sinn, einem Mädchen unsere Kleidervorschriften aufzuzwingen, wenn es zu Hause in einer ganz anderen Welt lebt. In dieser Welt kann das Kind ruhig stehen bleiben. Infos bei...
Welt.de

 

 

26.07.2018

Gerald Grosz über deutschen Irrsinn und Wahnwitz:
Selig sind die Armen im Geiste, denn ihnen ist das Himmelreich

Zuerst die lähmende Diskussion um den sportlich gescheiterten Erdoganisten am Fußballfeld und jetzt die irrwitzige Debatte um die Abschiebung des Vertrauten von Osama bin Laden, des Terrorpaten der Al Quaida. Gerald Grosz übermittelt seine herzliche Anteilnahme zum Verlust jeglichen logischen Menschenverstandes und zum Verlust jeglicher Vernunft. Denn Deutschland sorgt sich um alle Migranten und Terroristen dieser Welt, nicht aber um die eigenen Bürger und jegliche Logik. Laut Gerald Grosz reiht sich dies nahtlos in die Linie der völlig irren und deutschen „Wir schaffen das“-Politik ein. Merkel habe es offensichtlich zustande gebracht, dass sich Deutschland wider jeglicher Vernunft und Logik selbst abgeschafft hat.Zum video bei..
Gerald Grosz / YouTube.com

 

 

26.07.2018

Realitätsverlust, Dekadenz, Weltfremdheit - Heute: 

Karin Prien (CDU), Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Kultur 
Ein weiteres Beispiel für Wahrnehmungsstörung und ggf. Realitätsverlust
sowie für Dekadenz
und offensichtliche Weltfremdheit heute bei...
Journalistenwatch.com

 

 

26.07.2018

Irrsinn und Wahnsinn: Ausgehetzt-Demo - Linke "Moralaposteln" und Multikulti-Gutmenschen spielen Sittenwächter in München

Joachim Sondern: Lange nichts mehr von den selbsternannten Sittenwächtern gehört, oder? Nun, jetzt haben die Multikulti-Gutmenschen mit 20.000 bis 25.000 Teilnehmern gegen die böse, rechte CSU demonstriert. Wäre es nicht so traurig, könnte man über dieses ganze Schmierentheater nur noch lachen. Jetzt muss schon die CSU herhalten, wenn Menschen, welche der linksgrünen Ideologie verfallen sind, ihren Frust loswerden müssen. Laut Joachim Sondern eine surreale Einschätzung fernab jedweder Realität. Mehr im Video von Joachim Sondern bei...
Joachim Sondern / YouTube.com

 

 

26.07.2018

Keiner geht ins Freibad - Woran liegt das wohl?

Laut Bild gibt es trotz des heißen Sommers "Tote Hose und Flaute in den Kassen" von deutschen Freibädern. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wundert man sich, wo derzeit die Besucher bleiben. Ein Grund für den Besucherschwund: „Es sind andere Gäste da als früher. Jugendliche aus anderen Kulturkreisen, die oft sehr laut sind“, so ein Bad-Betreiber laut "Bild". Über die vielen sexuellen Belästigungen und Übergriffe spricht "Bild" offensichtlich nicht. Doch wer ein wenig denken kann, weiß: Nur allein an der Lautstärke der Migranten kann es wohl kaum liegen. Infos bei...
Bild.de

 

 

26.07.2018

"Tourist go home - Refugees welcome!" -
Mallorca für „würdevolle Aufnahme“ von „Flüchtlingen“ 

Laut PI-News" hat des Deutschen liebste Ferieninsel genug von den vielen fremden Menschen. Die Mallorquiner wollen keine überfüllten Straßen und Strände mehr – zumindest nicht wenn es sich dabei um zahlende Gäste handelt. Dafür wollen sie lieber „Flüchtlinge würdevoll aufnehmen“. Infos bei...
PI-News.net

 

 

26.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 25. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, sprach eine 27-Jährige im Solinger Freibad Ittertal einen Jugendlichen an, weil dieser ein Kleinkind beim mehrmals gefährlich unter Wasser tauchte. Laut "Jouwatch" forderte die Solingerin ihn auf, das weinende Kind nicht weiter zu ärgern. Daraufhin wurde sie von der Familie des jungen Mannes attackiert, beschimpft und bespuckt. Das sei einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com

 

 

26.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin: Deutscher Masochismus -
Schon wieder Messer-Attacke und Amokfahrt auf Cafe

Zustände wie im Nahen Osten: Laut "MM News" mutiert Berlin Neukölln fast jede Nacht zur No-Go Area. Wie "MM News" berichtet, gab es diese Nacht wieder eine Messerattacke mit Amokfahrt. Wie "MM News" berichtet, attackierten mehrere - mit Messern und Baseballschlägern bewaffnete - "Männer", deren Nationaität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, die Gäste einer Bar. In diesem Zusammenhang raste laut "MM News" auch ein Auto auf Außenschankbereich zu. Laut "MM News" konnten sich die Gäste nur durch einen Sprung zur Seite retten. Wie "MM News" berichtet, stiegen danach insgesamt zehn Männer aus zwei Fahrzeugen aus, stürmten mit Messern und Baseballschlägern die Bar, schlugen auf einen 51-Jährigen und weitere Gäste ein und verletzten sie mit den Messern.

Infos bei...
MMNews.de

 

 

26.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Erfurt: Bedrohungslage -
Geisel frei - Ausländischer Messerstecher auf der Flucht

Wie "Thüringen24" berichtet, sucht die Polizei in Erfurt mit einem Großaufgebot an Polizei und mit Hubschraubern und Fährtenhunden nach dem ausländischen Geiselnehmer und Messerstecher, der seine Ex-Freundin gewaltsam entführt und einen Passanten mit einem Messer niedergestochen hatte. Laut "Thüringen24" wurde der gesamte Zugverkehr lahmgelegt und die Bevölkerung wird vor dem politisch doch eigentlich als "Bereicherer" geltenden 41-Jährigen gewarnt. Auch wenn die Geisel mittlerweile frei ist, herrsche immer noch eine Bedrohungslage. Infos bei...
Thueringen24.de

 

 

26.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Erfurt: Ausländischer Messerstecher nimmt Ex als Geisel und sticht Passanten nieder

Laut "Bild" gab es in Erfurt (Thüringen) einen Großalarm, weil ein Ausländer in der Nacht seine Ex-Freundin entführte und einen Passanten nieder stach. Wie Polizeioberkommissarin Julia Neumann "Bild" mitteilte, war der Migrant am Mittwoch gegen 4.30 Uhr in die Wohnung seiner ehemaligen Freundin eingedrungen, zerrte sie aus dem Haus und stach auf der Flucht auf offener Straße einen Passanten nieder, wobei der ausländische Geiselnehmer sein schwer verletztes Opfer einfach liegen ließ. Wie "Bild" berichtet, ist der "Bereicherer" seither mit seiner Geisel auf der Flucht. Die Polizei setzt Polizeihubschrauber ein.
Bild.de

 

 

26.07.2018

Messer-"Bereicherung": Brutaler Angriff auf Soldaten
in Bad Hersfeld: "Südländer" 
auf der Flucht

Wie die "Hersfelder Zeitung" berichtet wurden zwei Soldaten der Bundeswehr am Mittwoch in Bad Hersfeld brutal angegriffen. Laut der "Hersfelder Zeitung" schlugen und traten drei "südländisch" aussehende Männer mit schwarzen Haaren und brauner Hautfarbe, deren mögliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll auf die Soldaten ein und beschimpften sie. Einem 19-jährigen Soldaten schlugen die 3 Männer unvermittelt ins Gesicht, so dass er zu Boden ging. Am Boden liegend traten sie laut "Hersfelder Zeitung" dann auf ihn ein. Wie die "Hersfelder Zeitung" berichtet, kam ihm in diesem Moment sein Kamerad zu Hilfe und es gelang ihm, einen Angreifer von dem am Boden liegenden Opfer weg zu ziehen. Doch laut "Hersfelder Zeitung" versuchte einer der anderen dem Hilfe Leistenden ins Gesicht zu schlagen, während der andere ihm am Rücken traf. Infos bei...
hersfelder-zeitung.de

 

 

26.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Vilshofen: Eritreer (25)
sticht Nachbarskind (11) bei Messerattacke nieder

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein junger Afrikaner aus Eritrea in Vilshofen (Niederbayern) ein Nachbarskind mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Laut "Politikstube" führte der vom deutschen Steuerzahler alimentierte "Schutzsuchende" dem elf Jahre alten Jungen tiefe Schnitt- und Stichwunden am Oberkörper, am Hals und am Bein zu. Dank einer Notoperation konnte der Junge, der durch die gewaltsame Einwirkung des "Flüchtlings" zuvor in Lebensgefahr schwebte, gerettet werden. Der 25-jährige Eritreer konnte nach seinem brutalen Messer-Angriff auf der Flucht festgenommen und die Tatwaffe sichergestellt werden. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

26.07.2018

Feuer-"Bereicherung" durch Invasoren:
Afrikaner stürmen Ceuta mit Flammenwerfern - Video

Wie "MM News" berichtet, greifen afrikanische Einwanderer, die von linken Medien und Politik bislang stets als sogenannte "Schutzsuchende" oder "Flüchtlinge" dargestellt wurden, nun die spanische Exklave Ceuta gewaltsam an und attackierten die Beamten unter anderem mit selbstgebauten Flammenwerfern und mit Branntkalk an, der beim Kontakt mit der Haut gefährliche Verätzungen verursacht. Laut MM News" konnten bereits etwa 600 Migranten die gut sechs Meter hohen Grenzzäune überwinden und griffen dann die Beamten an. AfD-Bundesvorstand Andreas Kalbitz erklärt dazu:

„Es ist uns lange genug vorhergesagt worden, dass Millionen Schwarzafrikaner bereits auf gepackten Koffern sitzen. Jetzt erleben wir tatsächlich eine der brutalsten Folgen von Merkels Politik der offenen Grenzen. Afrikaner sehen es inzwischen als ihr Recht an, bei uns in Europa auf unsere Kosten leben zu können. Mit äußerster Gewalt erzwingen sie sich dieses vermeintliche Recht. Ich gehe sogar soweit, von einem Angriff auf Europa und unsere Werte zu sprechen. Das sind selbstverständlich keine verfolgten Menschen, die Schutz suchen. Das sind Eindringlinge, die mit knallharter Berechnung dem Lockruf der Merkel-GroKo folgen und sich auf ein sorgenfreies Leben mit freier Kost und Logis freuen. Hunderttausende haben es ihnen seit 2015 vorgemacht. Es ist unsere Pflicht dafür zu sorgen, dass sie eben nicht hier ankommen und unsere Sozialsysteme plündern. Dafür müssen wir unsere Grenzen schützen und unsere Gesetze anwenden. Wenn die Altparteien dazu nicht mehr in der Lage sind, muss sehr bald die AfD hierfür die Verantwortung übernehmen!“ Infos bei...
MMNews.de

 

 

26.07.2018

Feuer-"Bereicherung" durch Invasoren: Die Afrikaner kommen!
Mit dem Flammenwerfer nach Europa

Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben Hunderte sogenannter "Flüchtlinge" versucht, gewaltsam die spanische Enklave Ceuta zu stürmen und setzten zur gewaltsamen Durchsetzung ihres Invasionsziels auch Flammenwerfer ein. Laut "Jouwatch" haben bis zu 600 illegale Einwanderer die rund sechs Meter hohen Grenzzäune gestürmt und überwunden und attackierten die Beamten. Dabei setzten sie ihre selbstgebauten Flammenwerfer sowie Brandkalk gegen die Beamten ein, der bei Hautkontakt schwere Verätzungen verursacht. Vier Beamte der Guardia Civil wurden laut "Jouwatch" verletzt und  insKrankenhaus gebracht, ebenso elf Migranten. 
Journalistebwatch.com

 

 

26.07.2018

"Bereicherung" in Essen: Versuchter Ehrenmord - Syrische Familie filmte ihren brutalen Angriff auf 19-jähriges Opfer

Deutschland importiert in Massen brutale Kulturen und archaische Sitten aus dem tiefsten Mittelalter und wundert sich dann, dass sich fast täglich neue Abgründe auftun, die meistens blutig sind. Laut "Der Westen" gab es in Essen ein Mordkomplott - ein versuchter Ehrenmord durch eine syrische Familie. Wie "Der Westen" berichtet, hatten mehrere syrische Männer versucht, einen 19-Jährigen auf der Steeler Straße in Essen zu töten, da dieser eine unerlaubte Beziehung mit einer 19-jährigen Syrerin pflegte, die bereits verheiratet war. Für diese Ehrverletzung wollte die syrische Familie den Mann mit einem Ehrenmord bestrafen und dazu ein regelrechtes  Mordkomplott geschmiedet, das in einen Angriff auf den Mann endete an dem laut "Der Westen" An dem Angriff acht Männer beteiligt waren. Wie "Der Westen" berichtet, waren dies aber nur die ausführenden Mörder. Insgesamt sollen an dem Mord-Komplott zwölf Männer beteiligt gewesen sein. Laut "Der Westen" hatte die Familie offenbar das Mädchen als Ehefrau für mehrere tausend Dollar und Gold gekauft verkauft, was aus einer Kaufurkunde hervorgeht. Dass die Frau noch lebt, liegt laut "Der Westen" lediglich daran, dass die Polizei sie in Sicherheit brachte. Infos bei...

derwesten.de

 

26.07.2018

"Bereicherung" in Bremen:
Großfamilie
umringt und bedroht Polizisten

Laut "Politikstube" gibt es fast täglich Berichte über Vorfälle von Großfamilien, die ihre Macht gegenüber Ordnungshütern und Bürgern ausloten und möglichst durchsetzen wollen. Um dies zu fördern, wird über Familiennachzug für reichlich Nachschub gesorgt, damit das tägliche Zusammenleben zwischen Deutschen und Migranten gemäß dem links-grünen Weltbild täglich neu ausgehandelt werden soll, was zu begrüßen sei. Laut "Politikstube" wird auch Bremen durch Großfamilien "bereichert". Die populärste ist laut "Politikstube" wohl der Miri-Clan. Wie "Politikstube" berichtet, musste sich die Polizei aktuell wieder einmal Respektlosigkeit und Beleidigungen gefallen lassen. Darüber hinaus wurde die Polizei durch eine aggressive Migranten-Horde umringt und bedroht. Wie "Politikstube" berichtet, drängten sich einige von ihnen durch eine Absperrung und vernichteten dabei Spuren und Beweise eines ggf. vorausgegangenen Mordes, denn zuvor wurde ein Toter in einem Kleingarten gefunden. Einer der 70 aggressiv und beleidigend auftretenden Familienmitglieder zückte sogar ein Messer. Nur mit weiteren Einsatzkräften und dem Einsatz von Hunden konnte die Polizei die Situation unter Kontrolle bringen und den 28-jährigen Messer-"Bereicherer" festnehmen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

26.07.18

Sex-"Bereicherung" in Heidelberg: Tunesier stellt öffentlich
sein Geschlechtsteil zur Schau und 
attackiert Passanten

Heidelberg, Baden-Württemberg. Wie die Polizei mitteilt, urinierte ein 22-jähriger Tunesier in den Neckar und rannte danach mit heruntergelassener Hose über die Neckarwiese. Hierbei stellte er den Anwesenden öffentlich sein Geschlechtsteil zur Schau. Dann schlug er einem Passanten eine Flasche über den Schädel und stach mit einer abgebrochenen Flasche auf einen weiteren Mann ein. Infos bei...
Polizeipräsidium Mannheim / presseportal.de

25.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Köln: Zeugen schildern den Zustand der von einem Afrikaner vergewaltigten Studentin

„Ich hatte das Verlangen sie zu ficken“, sagte der 22-jährige Afrikaner laut "Express" völlig unverblümt der Richterin, um ihr zu erklären, dass sein Akt der Vergewaltigung und Misshandlung doch etwas völlig Normales sei, ebenso die Behandlung der Frau, wegen derer Art er doch offensichtlich extra nach Deutschland gekommen ist, um sich hier frei zu nehmen, was ihm gelüstet. Weil die Frau sich wehrte, schlug er ihr laut "Express" ins Gesicht, immer und immer wieder. Wie der "Express" berichtet, beschrieb ein Beamter das Gesicht des Vergewaltigungsopfers: „Wie eine Fratze aus einem Horror-Film“. Flüchtlings-Aktivisten wie auch die Grünen werden gewiss wieder begeistert sein, dass ihre besonderen Freunde sich hier so schön ausleben.Infos bei...
Express.de

 

 

25.07.2018

Sex-Bereicherung" in Köln: Nach Entlassung aus Haft - Afrikaner aus Tansania vergewaltigt 21-Jährige mit 30 Fausthieben

Laut "PI-News" begann der Gewaltexzess damit, dass der angeblich "schutzbedürftige" Afrikaner einem Mädchen das Handy entriss und wegwarf, sie unvermittelt an den Armen packte, ihr den ersten zentrierten Faustschlag ins Gesicht verpasste und sie in eine Grünanlage am Universitätskindergarten zerrte. Wie "PI-News" berichtet, brachte der Afrikaner die junge Frau dort zu Boden und setzte sich auf ihre Unterschenkel, damit sie nicht entkommen konnte. Je mehr sich die junge Kölnerin wehrte, desto aggressiver wurde die von der aktuellen deutschen Politik importierte Vergewaltigungs-Fachkraft laut "PI-News" . Wie "Pi-News" berichtet, folgte Faustschlag auf Faustschlag. Das Flehen der 21-Jährigen quittierte der vom deutschen Steuerzahler alimentierte "Bereicherer" aus Tansania, indem er die junge Frau, die allein vor Todesangst fast umkam, anschnauzte: „Halt die Fresse.“ Laut "Pi-News" gelang es dem Afrikaner schließlich, der 21-Jährigen die Hose herunterzuziehen und sie im politisch korrekten Sinne zu "bereichern" (wie die Politik es sieht). Laut "Pi-News" sollen die weiteren Details der Vergewaltigung aus Pietätsgründen unerwähnt bleiben. Fakt ist, dass das etwa zehn Minuten lange Martyrium, bei dem der vermeintlich "schutzbedürftige" Tansanier, der gelernter Boxer ist, der jungen Frau mindestens 30 gezielte und kraftvolle Faustschläge ins Gesicht“ verpasste und sie dabei nach Herzenslust "bereicherte", letztendlich auf die Intensivstation der Uniklinik endete. Infos bei...
PI-News.net

 

 

25.07.2018
Unfassbare Abgründe mitten in Deutschland!

Tim Kellner: "Was wir mittlerweile für Zustände in Deutschland haben, ist so unfassbar, dass man das wirklich nicht für möglich hält. Ein paar Politiker versuchen fern ab von der Bevölkerung ihre eigenen Entscheidungen zu treffen." Und die System-Presse hilft dabei! Tim Kellner: "Selten waren bewegte Bilder so schockierend und haben mich sprachlos und entsetzt zurückgelassen wie die, die Ihr in diesem Beitrag sehen werdet. Es ist wirklich unfassbar, was in diesem Land vor sich geht. Es ist beinahe schon fünf nach zwölf und wenn wir diesem unglaublichen Treiben nicht so schnell wie möglich politisch und rechtsstaatlich Einhalt gebieten, dann ist dieses Land und sind alle seine kommenden Generationen hoffnungslos verloren. Zum Video bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

25.05.2018

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörung? Reaktion einer
SPD-Stadträtin auf Bürgerentscheid gegen Moscheebau 

SPD Stadträtin Wischhöfer, offensichtlich ein großer Fan des fundamentalistischen Islams, ist "erschüttert" darüber, dass 60% der Bürger in Kaufbeuren keine DITIB Moschee in Ihrem Ort haben möchten. Sie weint vor der Kamera! macht das Leben ohne diese Erdogan-Moschee in Kaufbeuren jetzt überhaupt noch einen Sinn?

Andreas Patzwahl / YouTube.com

 

 

25.07.2018

Flugkapitän lässt sich von irrer Linken erpressen
und stoppt Abschiebeflug

Laut "PI-News" ist es immer wieder erstaunlich wie Behörden, Institutionen und Organisation sich am Nasenring führen lassen. Wie "Pi-News" berichtet, sollte am Montagabend ein 52-jähriger Afghane mit einem Flug nach Istanbul geflogen werden, von wo aus der Ausgewiesene weiter nach Afghanistan gebracht werden sollte. Laut PI-News, versuchte eine linke Studentin, die sich an Bord befand, genau das durch Erpressung zu verhindern, was ihr über die Macht des sozialen Einflusses auch gelang. Mitreisende solidarisierten sich mit der Erpresserin. Da wir laut "PI-News" in einer Zeit leben wo, Unrecht zu Recht wird und Gesetze einfach nicht durchgesetzt werden, sobald einer dem das geltende Recht nicht gefällt nur genug Lärm gemacht werden muss, hatte die Aggressorin Erfolg. Wie "PI-News" berichtet, entschied der Pilot,  den Afghanen nicht zu befördern. Damit war die Abschiebung gestoppt und die Linksradikale wie immer in ihrem Tun bestärkt. Infos bei...
PI-News.net

 

 

25.07.2018

Erpressung setzt sich durch: 

Junge Aktivistin verhindert Abschiebung eines Afghanen

Die einen nennen es Aktivismus, die anderen bei genauerer Betrachtung hingegen schlichtweg "Narzissmus" bzw. "Naiv-aggressive Persönlichkeitsstörung" mit massiver externaler Fokussierung: Wie die "Welt" berichtet, hat eine junge „Aktivistin“ am Montagabend in einem Flugzeug die Abschiebung eines Afghanen verhindert und ihre erpresserische Aktion stolz via Livestream veröffentlicht. Das Beispiel zeigt auch: Erpressung setzt sich eben durch und nicht etwa Recht und Gesetz. Infos bei...
Welt.de

 

 

25.07.2018

Türkische Hass-Kampagne gegen Deutschland:
Erdogan will hier lebende Türken aufhetzen? 

Laut "Bild" nutzt der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan den Fall Özil offensichtlich für Propaganda gegen Deutschland. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, läuft seit Dienstag eine von der türkischen Regierungspartei AKP befeuerte Internet-Kampagne zur Unterstützung des ehemaligen deutschen Nationalspielers Mesut Özil. 
Bild.de

 

 

25.07.2018

Gesinnungsdiktatur, Desinformation und Medienhetze:
Anrufer entlarvt Hetze, Desinformation und Propaganda
des ARD-Presseclubs

Wie "Journalistenwatch" mit Video berichtet, entlarvt ein Anrufer, der zugleich selbst Umfrageexperte ist und offensichtloch versehentlich zu Wort kam, in wenigen Sätzen den propagandistischen Sender und lässt die Runde betreten dreinschauend zurück.
Journalistenwatch.com

 

 

25.07.2018

Die teure Kanzlerin

Deutschland geht es angeblich finanziell gut, heißt es immer. Doch laut "Cicero" wurde von Angela Merkel in Wirklichkeit so viel Wohlstand vernichtet wie selten zuvor in Friedenszeiten. Cicero zieht Bilanz. Infos bei...

Cicero.de

 

 

25.07.2018

Neben Kirchenasyl nun Bürgerasyl: Vor Abschiebung bedrohte „Flüchtlinge“ werden in privaten Wohnungen versteckt

Wie "Politikstube" berichtet, bilden sich immer mehr Initiativen, die vor der Abschiebung bedrohte Flüchtlinge in ihren Wohnungen verstecken. Neben Kirchen verhindern damit nun auch Aktivisten die Durchsetzung von geltendem Recht.

Politikstube.com

 

25.07.2018

Broders Spiegel: Politik der Hochstapelei

Es ist ein irrwitziges Theater. Der Bundesregierung macht Politik gegen die Interessen der deutschen Bürger und legitimiert mit nichts Geringerem als dem deutschen Beitrag zur Rettung der Welt. Im Innern werden Probleme nicht gelöst, aber dafür zelebriert die Kanzlerin ihre internationale Bedeutung. Zum Video bei...
PI-News.net

 

 

25.07.2018

Deutscher Irrsinn: Miete zu niedrig = Strafe vom Finanzamt! 

Wie Charles Krüger berichtet, wird in München ein Vermieter vom Finanzamt schikaniert, weil er seine Wohnung "zu billig" vermietet hat. An den exorbitanten Mieterhöhungen in München verdiene vor allem der Staat. Bezahlbares Wohnen sei aus steuerlicher Sicht gar nicht erwünscht. Und nach weitere News nach dem Motto: 
Importiere die dritte Welt - werde die dritte Welt" Zum Video von Charles Krüger bei..

Charles Krüger / YouTube.com

 

 

25.07.2018

Deutsche Gesinnungsdiktatur:
Wenn Schüler zum Moscheebesuch gezwungen werden

Laut "PI-News" erzwingt der deutsche Staat mit dem Zwang zum Moscheebesuch gleichzeitig die Unterwerfung unserer Kinder vor Allah. Insofern werfe das Gerichtsurteil von Rendsburg gegen die Eltern eines deutschen Schülers, der einen Moscheebesuch verweigert hat, schwerwiegende Fragen auf. "PI-News" fragt, wie sich Eltern und Schüler verhalten sollen, wenn sie nicht bereit sind, eine Moschee zu betreten? Würde die Schule etwa Gewalt anwenden, wenn ein Schüler krank geschrieben wird oder seine Schuhe nicht auszieht? Nicht nur das Vorgehen der Schulen, sondern auch das Gerichtsurteil scheint laut "PI-News" mit dem geltenden Recht nicht vereinbar. Zudem stellt sich die Frage: Würden Muslime etwa auch zum Besuch einer christlichen Kirche gezwungen? Infos bei...
PI-News.net

 

 

25.07.2018

Tim Kellner über Özil und sein Telefonat mit Erdogan
Tim Kellner: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, den deutschen Pass zurückzugeben.
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

25.07.2018

Studie: Mehrheit der Deutschtürken identifiziert sich
mehr mit der Türkei als mit Deutschland

Anabel Schunke über den Fall Özil und die neue Studie, dass sich eine Mehrheit der Deutschtürken mehr mit der Türkei als mit Deutschland identifiziert. Zu den blöden Deutschen möchte keiner dazugehören. Warum? Vielen Deutschen ist es selbst peinlich, Deutsche zu sein. "Es ist cooler Ausländer zu sein. Man verachtet uns dafür, dass wir solche Luschen sind. Man verachtet uns dafür, dass wir nicht selbstbewusst unsere Werte verteidigen. Wir machen uns zur Lachnummer. Wer will schon zu den spießigen Loosern gehören? Dann ist man natürlich lieber ein stolzer und cooler Türke als eine uncoole, verklemmte, unentspannte, verweichlichte deutsche Lusche ín diesem Weichei-Land. Zum Video von Anabel Schunke bei...
Anabel Schunke / YouTube.com

 

 

25.07.2018

Dr. Birgit Malsack-Winkemann im Bundestag:
„Abgehobene Politiker, die in einer Parallelwelt leben“ 
Dr. Birgit Malsack-Winkemann über "Tarnen und Täuschen", "pauschale Blockaden und Verweigerungshaltung" gegen den Willen der Bürger, über "ausufernde Selbstbedienungsmentalität" politischer Stiftungen und über "abgehobene Politiker, die in einer Parallelwelt leben“ Zum Video bei...

Journalistenwatch.com

 

 

25.07.2018
Wolfgang Brehm: Wir können nicht die ganze Welt retten!

Wir können nicht die ganze Welt retten und die vielen Migranten nicht noch zusätzlich den anderen gegenüber übervorteilen. Das hat doch mit Sinn und Zweck überhaupt nichts zu tun. Wolfgang Brehm spricht Klartext!

Wolfgang Brehm / YouTube.com

 

 

25.07.2018

Gesinnungsdiktatur und bürgerlicher Widerstand: 

Martin Sellner - ein gefährlicher Mann?
Hyperion über die politisch gesteuerte öffentliche Diskreditierung Martin Sellners
Hyperion / YouTube.com

 

 

25.07.2018

Mordfall Susanna: „Rückkehr des Grauens
und Banalität des Bösen“

Während die Abschiebung des gefährlichen Islamisten und mutmaßlichem Ex-Mitgliedes einer Terrororganisation Sami A.  laut "PP" Stürme der Entrüstung und Tränenströme des Mitleids auslöst, werden die Opfer von islamistischen Terror und Migrantengewalt ganz schnell vergessen und sogar öffentlich verhöhnt. Geschehen ist dies laut "PP" z.B. im Fall der in Wiesbaden von einem sogenannten "Flüchtling" ermordeten Susanna Feldmann, deren Eltern kurz nach der abscheulichen Tat von Linken gemaßregelt und von Familien-Mitgliedern des Mörders beleidigt wurden, während die Familie des Täters Ali Bashar sogar völlig selbstbewusst und ohne jeglichen Skrupel ihre Rückkehr nach Wiesbaden angekündigt - ermutigt von einer „Willkommenskultur für Kriminelle“ und einer Justiz, die sich immer mehr auf Täterschutz spezialisiert hat. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

25.07.2018

Wie brauchen dringend mehr Gefährder!
"Bereicherung" des Narrenschiffs Deutschland durch luxuriöse Rückholung des Gefährders und Osama Leibwächters Sami A.

Laut "MM News" wird die Affäre um die Abschiebung und Rückholung des Terroristen-Leibwächters immer bizarrer. Zugleich erfahren wir an diesem Beispiel, was "Masochismus" bedeutet: Wie "MM News" berichtet, droht das Gericht in Gelsenkirchen der Stadt Bochum auf Antrag des Gefährders nun mit Zwangsgeld und setzt eine Frist bis Dienstag zur Rückholung. Die Abschiebung des Terror-Islamisten nach Tunesien sei "grob rechtswidrig". Falls der Terror-"Bereicherer" nicht bis spätestens kommenden Dienstag zurückgeholt und sofort wieder voll alimentiert wird, drohe der Stadt laut "MM News ein Zwangsgeld in Höhe von 10.000 Euro.
MMNews.de

 

 

25.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 24. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, begleitete in Müncheberg ein junger Mann eine Bekannte von einer Firmenfeier nach Hause, als sich den beiden ein etwa 25 Jahre alter "Südländer" anschloss. Als der Begleiter der Frau den "Südländer" aufforderte, zu gehen, zog dieser ein Messer und griff den Münchberger damit an - nur einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com


25.07.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen

"Bereicherungen" und "Einzelfälle"

Suhl: Dunkelhäutiger Migrant zerrt nachts während einer Veranstaltung am Stausee Ratscher ein vor dem Dixi-Klo wartendes Mädchen in die Kabine herein und fordert von der 16-Jährigen sexuelle Handlungen, Dortmund: Obdachloser in Dortmund getötet - drei ausländische Tatverdächtige (42, 46, 46) festgenommen, Tübingen: Frau kann sich mit Flucht in ein Taxi vor einem bereits einschlägig polizeibekannten sudanesischen Sextäter retten, Bad Schwartau: Wieder sexueller Übergriff am Bahnhof - Afghanischer Flüchtling wartet auf eine Frau am Bahnhof, zerrt sie in ein Waldstück und vergewaltigt sie - Ergebnis: Täter weiterhin auf freiem Fuß, Bonn: Messerattacke eines 23-jährigen Bunderswehrsoldaten mit ausländischen Wurzeln auf Ex-Freundin - Passanten retten dem Opfer das Leben, Duisburg: 

Türke eröffnet das Feuer auf die Polizei, nachdem die Beamten ihn wegen vorhergehender Randale stellen wollen, Berlin: 19-jähriger Iraner soll Frau 23-jährige Frau stundenlang vergewaltigt haben, Köln: Syrerin half ihrem Mann, Rizin-Bombe zu basteln und Anschlag vorzubereiten, Hannover: Türke wird wegen dem Verdacht der besonders schweren Vergewaltigung gesucht und will sich in seine Heimat absetzen. Im Flughafen wird er gefasst, Wingst:  Blutige Eskalation - Ein 22-jähriger angolanischer Flüchtling aus Hemmoor zog plötzlich ein Messer und stach mehrmals auf einen 21-jährigen Deutschen aus Cadenberge ein. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr, Köln: Weil eine 21-jährige Frau sich wehrte, verpasste ihr ein Vergewaltiger 30 Faustschläge, nachdem er sie zuvor bedrängte und sie abseits des Partytreibens auf der Zülpicher Straße in eine Grünanlage zog,  Kasache stürmt in Kneipe und tötet zwei Menschen, Leipzig: Gewalt-Exzesse am Leipziger Hauptbahnhof - Sechs Attacken in 12 Stunden, Berlin: Blutige Straßenschlacht mit Messern und Macheten, Berlin: 269 Mordfälle noch ungeklärt. Die Täter sind ins Ausland geflohen, meist in die Türkei, gefolgt vom Libanon, Irak, Syrien, Russland, Vietnam, Thailand usw., Keine Armlänge Abstand gehalten: Deutsche von Türken getötet: Weil sie keinen Sex wollte, musste sie sterben. Würzburg: Mutter mit Kleinkind sexuell belästigt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen, Lübeck: Zehn Personen bei Messer-Attacke in einem voll besetzten Linienbus verletzt – drei von ihnen schwer ! Fahrgäste überwältigten den Iraner (34), Bielefeld: Nach einem entsetzlichen Mordanschlag durch einen vielfach vorbestraften Afrikaner aus Kenia liegt dreifache Mutter auf der Intensivstation, ihre Überlebenschance sind mit 90 % Verbrennung der Haut sehr gering, Düsseldorf: Ägypter tötet 7-jährige Sara - SEK stürmt Wohnung, Burscheid: Afghane sticht wie von Sinnen auf seine Freundin ein, während der kleine Sohn ihn blutverschmiert anschreit „Du machst meine Mama tot“, Plüdershausen: Afghane nach versuchtem Tötungsdelikt durch schwere Messer-Attacke auf Familienvater nach Einbruch gesucht, Biberach: Dunkelhäutiger Ausländer bedrängt nachts eine 26-jährige Passantin in sexueller Absicht, zerrt sie in einen Hinterhof und versucht, sie zu vergewaltigen, Mettmann: Großeinsatz der Polizei wegen bewaffneter irakischer Schlägerei, bei der Fäuste, Messer, Schlagwerkzeuge, eine Eisenstange und ein Beil zum Einsatz kommt - zwei Schwerverletzte im Krankenhaus, Mordkommission ermittelt, München-Unterschleißheim: Raub mit Messer - Dunkelhäutiger Mann sticht einem Nachtschwärmer ein Messer in den Körper und beraubt ihn, Essen: 36-jähriger Mann vor Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge schwer verletzt. Vier Beteiligte (18-28) aus Afghanistan, Algerien und Guinea unter Mithilfe von Polizeihund „Klitschko“ festgenommen, Frankfurt: Afghane erstickt Palwasha L. (31), eine schwangere Mutter, Dresden/Plauen: Syrer als mutmaßlicher Terrorist der Terrormiliz „Islamischer Staat“ festgenommen, Berlin: Syrer stranguliert nach 17 Jahren Ehe fünffache Mutter, Landshut: 31-Jährige in Landshut von Mann mit südländischem Aussehen verfolgt und vergewaltigt, Freiburg: Würge-Attacke auf Studentin (19) - Junge Frau in der Toilette eines öffentlichen Parks von einem Ausländer massiv gewürgt und schwer verletzt. Münster: Joggerin von Ausländer in Gebüsch gezerrt und vergewaltigt, Vechta: Messerangriff - Araber rammt 31-jährigem Ägypter zweimal ein Messer in den Rücken und verletzt ihn schwer, Halle: 20 Migranten prügeln auf einen 15-jährigen Syrer mit Stöcken ein und schlagen ihm mit einem Stein mehrfach auf den Kopf - sein Zustand ist kritisch. Hamburg: Afghane erschießt Mann Mann, Hamburg: 13-Jährige von ausländischen Einbrechern, überrascht und niedergestochen, Stadtallendorf: Messerstecherei in einem von Asylbewerbern bewohntem Haus, Detmold: Frau von Rumänen erstochen und erdrosselt, Siegen: 28-jähriger Eritreer wegen brutaler Vergewaltigung einer 17-Jährigen festgenommen, Witzenhausen: 15-Jährige nach Besuch der Kirmes von vier ausländischen dunkelhäutigen Männer verfolg, attackiert und verletzt, Altenahr: Rumäne überwältigt und vergewaltigt im Wald eine Spaziergängerin, Pforzheim: Angolaner vergewaltigt zum wiederholten Male seine 19-jährige Tochter, Wiesbaden: Vergewaltigung der Elfjährigen, Altenburg: Afghanische Messerstecherei, Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten wegen Mordversuch vor Gericht, Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch irakischen Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch Iraker, Oldenburg: Schwerer Raub durch "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Vergewaltigung durch Mazedonier, Schorndorf: Araber-Taharrush mit 13-Jähriger, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer begeht brutalen Messer-Mord an Frau, Hamburg: Iraner schlägt, würgt und ersticht junge Mutter, Berlin-Kreuzberg: Schülergruppe von Migranten-Mob angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast getötet und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, Flörsheim: Syrischer Flüchtling sticht mit Messer zwei Landsmänner ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach Vergewaltigung, "Flüchtling" will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale greift grundlos Passanten an. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfällen" bei...
Tagebuch-ht

 

 

25.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Lebach bei Saarbrücken:
Nigerianer vergewaltigt 10 Jähriges Mädchen in Wohnung –
nun droht ihr HIV

 

Laut "Truth24" hielt sich der 29 Jahre alte Armutsasylant aus Nigeria als Bekannter in der Wohnung der Familie des 10 Jahre alten Mädchens auf, nutzte die Chance und fiel brutal über das Kind her. Wie "Truth24" berichtet, überraschte die Mutter des Mädchens den Afrikaner im Nebenzimmer, als er an ihrer Tochter sexuelle Handlungen vornahm. Laut "Truth24" wurde der beschuldigte Afrikaner durch die sofort alarmierte Polizei festgenommen. An Stelle der üblichen Freilassung durch die tolerante deutsche Kuschel-Justiz wurde diesmal ein Untersuchungshaftbefehl gegen den Afrikaner verkündet und der 29-Jährige der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken überstellt. Ob sich das Mädchen mit HIV infiziert hat, oder bereits war, ist laut "Truth24" noch ungeklärt. "Truth24" weist jedoch darauf hin, dass ein Großteil der Subsahara-Afrikaner mit der ansteckenden Krankheit infiziert sei, wobei die HIV Durchseuchungsrate bei Subsahara Afrikanern bei 80% liege. Infos bei...
Truth24.net

 

25.07.2018

Schießerei-"Bereicherung" in Duisburg

Wie die "Rheinische Post" zur Aufrechterhaltung des eigenen linken journalistischen Weltbildes mit dem üblichen Aufatmen berichtet, ist der Türke, der sich am Dienstag in Duisburg eine Schießerei mit der Polizei lieferte und dabei einen Polizisten niederstreckte, wie in anderen ähnlichen Fällen auch, angeblich wie immer "psychisch krank" und soll nun in der Psychiatrie aufgepeppelt werden, damit er nicht nicht ins Gefängnis muss und die Öffentlichkeit auch diese weitere migrantische Gewalttat bloß nicht zu ernst nimmt und ggf. Migranten zuschreibt. So einfach ist das. Wurde die Herkunft des Täters bereits verschleiert, rundet man dies jetzt mit der üblichen Krankheitserklärung ab, um den Täter wie immer nach Möglichkeit als schuldunfähig darzustellen, was einige Naive der System-Presse aus Gründen der Dummheit vermutlich auch noch abkaufen werden. Wie im irrwitzigen Merkel-Deutschland üblich, wird im Gegenzug nun wie immer der Spieß herumgedreht und im politisch korrekten Sinne gegen die bösen Polizeibeamten ermittelt, die auf den Täter gefeuert hatten. Zumindest wird dies medial so dargestellt, als wäre die mögliche Schulfrage seitens der Polizei und nicht etwa beim Täter völlig normal. Nur dies zählt in Merkel Deutschland, da es sich bei dem Täter erneut um einen bevorzugt zu behandelnden "Bereicherer" handelt, den man am besten hätte laufen lassen sollen. Die üblichen verzerrten Infos zur Sache bei...
Rheinische Post / RP-Online.de

 

25.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Cottbus:
„Südländer“ belästigen Frauen am Spreeufer sexuell

Laut "Politikstube" wurde die Polizei am Dienstagvormittag gleich zwei Mal zum Spreeufer gerufen, weil sogenannte "Südländer" dort Frauen belästigten und begrapschten. Wie "Politikstube" berichtet, wurde dort gegen 09:25 Uhr eine Sportlerin von einem unbekannten Migranten südländischen Typs mit dunklen Haaren, einem langen Vollbart und auffällig langen dunklen Wimpern unsittlich begrapscht. Wie "Politikstube" weiter berichtet, wurde kurze Zeit später gegen 10:30 Uhr eine 31-jährige Mutter, die mit ihrem Kind auf der Brücke am Spreeufer unterwegs war von einem fremden Mann, südländischen Aussehens bedrängt und unsittlich begrapscht. 

Politikstube.com


25.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Chemnitz: 12-jähriges Mädchen im Freibad von Ausländern begrapscht

Chemnitz, Sachsen. Wie "Freie Presse" berichtet, wurde im Freibad Gablenz ein 12-jähriges Mädchen von ausländischen Jungen unsittlich begrapscht. Das Mädchen verletzte sich als es wegrennen wollte. Laut "Freie Presse" konnte die Polizei zwei Täter noch vor Ort noch antreffen, während der dritte bereits geflüchtet war.
freiepresse.de

 

 

25.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Berlin: Ägypter missbraucht 13 Frauen -
„Keiner sagte mir, dass das in Deutschland falsch ist“

Wie "Politikstube" berichtet, gestand ein 29-jährige Ägypter vor dem Landgericht Berlin nun den sexuellen Missbrauch von 13 Frauen. U.a. belästigte er auch 6 Frauen in der U-Bahn, indem er sein Geschlechtsteil rausholte, vor ihnen onanierte, sie zum Sex aufgeforderte, ihnen Gesäß und zwischen die Beine grapschte usw. Angeblich habe er, obgleich er seit rund 15 Jahren in Deutschland lebt und trotzdem kaum Deutsch spricht, nicht gewusst, dass Vergewaltigungen in Deutschland merkwürdigerweise unüblich seien. In Ägypten sei so etwas normal und werde nicht bestraft. Vielmehr sei die deutsche Politik Schuld an seinen Straftaten. Den gerichtlichen Dolmetscher bezeichnete er rassistisch. Laut "Politikstube" soll das Urteil am 2. August fallen und aufgrund der Zustände in unserem Land und der Tatsache, bloß nicht als Rassist gelten zu wollen, werden derartige Taten nicht selten mit Freispruch oder mit nur sehr geringen Strafen belohnt, sofern es sich bei dem Täter um einen muslimischen Ausländer, folglich einen "Bereicherer" handelt. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

25.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Berlin: Ägypter missbraucht 13 Frauen -
Sex-"Bereicherer" gibt deutscher Politik die Schuld

Laut "Bild" war Berlin der 29-jährige Aly E. 14 Jahre alt, als er seine Heimat Ägypten verließ und nach Deutschland floh, um sich hier auszuleben. Wie "Bild" berichtet, wurden mehr als ein Dutzend Frauen in Berliner U-Bahnen und Bahnhöfen sein Opfer.

Seiner Aussage nach sei die deutsche Politik Schuld an seinen Straftaten, sein Übersetzer sei rassistisch und zudem habe ihm keiner gesagt, dass sein bisher übliches Sexualverhalten in Deutschland strafbar sei. Infos bei...
Bild.de

 

 

25.07.2018

"Bereicherung" in Solingen:
Großfamilie attackiert Badegäste im Freibad

Wie "Politikstube" berichtet, hat eine ausländische Großfamilie, deren Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, eine 27-Jährige und eine 17-Jährige im Freibad Ittertal in Solingen attackiert, weil die eine sich erdreistete, eine Ermahnung auszusprechen und die andere die Szene filmte. 

Die 17-Jährige wurde geschlagen und getreten, die 27-Jährige beschimpft und bespuckt. Weil die 17-jährige Freibadbesucherin das unglaubliche Geschehen zur Beweisführung filmte, wurde ihr mehrmals ins Gesicht geschlagen. Laut "Politikstube" wurde sie zudem an den Haaren zu Boden bezogen. Wie "Politikstube" berichtet, kamen weitere junge Männer aus der Großfamilie hinzu und schlugen die 17-Jährige. Laut "Politikstube" versuchte die Familie der Jugendlichen, die Täter wegzudrängen, Bei Ankündigung die Polizei zu verständigen, flüchteten sie aus dem Freibad.
Politikstube.com

 

 

25.07.2018
"Bereicherung" in Berlin: Drogenkonsument aus Nigeria widersetzt sich Festnahme und beschädigt Dienstfahrzeug

Wie "Politikstube" berichtet, wurden bei der Festnahme eines nigerianischen Drogenkonsumenten, der sich auf Kosten des deutschen Steuerzahlers mit Drogen versorgte, in der vergangenen Nacht gleich mehrere Bundespolizisten verletzt und ein Dienstwagen beschädigt. Laut "Politikstube" schlug der Nigerianer mit dem Ellenbogen gegen die Seitenscheibe des Fahrzeugs, so dass diese komplett zersplitterte und er versuchte, durch die Scheibe zu springen. Als die Beamten den Nigerianer laut "Politikstube" zu Boden brachten, schlug und trat der Mann um sich, wodurch die 21 und 32 Jahre alten Bundespolizisten verletzt wurden. Weitere Infos bei...
Politikstube.com

 

 

25.07.2018

"Bereicherung" in Bonn: Ausländische Kinder randalieren im Bus – Busfahrer schreitet ein und wird geschlagen

Wie "Politikstube" berichtet, bekam ein Busfahrer in Bonn hautnah die hochgelobte und willkommende Bereicherung zu spüren: Statt das flegelhafte Verhalten und Auftreten von zwei ausländischen Kindern mit gesenktem Haupt politisch korrekt zu dulden bzw. zu akzeptieren, erdreistete sich dieser laut "Politikstube", eine „bittende“ Unterlassung auszusprechen und erhielt prompt eine - im wahrsten Sinne des Wortes - schlagkräftige Antwort der Erziehungsberechtigten. Zuvor hatten Kinder einer Migranten-Familie im Bus Lärm gemacht und von ihrem Sitz aus mehrfach mit ihren Füßen gegen die Scheibe getreten, die vorne am Einstieg angebracht ist. Als der Busfahrer sie laut "Politikstube" bat, das zu unterlassen, reagierte zunächst die Frau laut und aggressiv und bezeichnete den Fahrer wie üblich als Ausländerhasser. Wie "Politikstube" weiter berichtet, griff sodann auch ihr Mann ein, stieß ein ganzes Arsenal an Beschimpfungen aus, spuckte den Busfahrer an und schlug zu. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

25.07.2018

"Bereicherung" im Krankenhaus: Augenscheinlicher Araber spuckt und schlägt um sich (Video)

Erneut unglaubliche, aber mittlerweile leider alltägliche Szenen aus einem Krankenhaus: Wie "Politikstube" mit einem Video zeigt, hat ein augenscheinlicher Araber in einem Krankenhaus Angestellten mehrfach ins Gesicht gespuckt und zudem andere Menschen angegriffen, die sich im Krankenhaus aufhielten. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

24.07.2018

"Bereicherung" in Eisenhüttenstadt: Razzia in Flüchtlingsheim -
Polizei stellt über 50 Waffen sicher

Wie die "BZ" berichtet, hat die Polizei nach einer Massenschlägerei in der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Eisenhüttenstadt (Brandenburg) dutzende Waffen sichergestellt. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

24.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Berlin:
Iranischer Asylbewerber vergewaltigt Frau über Stunden

"Bild" spricht von einem grausamen Martyrium, das eine junge Frau am Wochenende über sich ergehen lassen musste. Wie "Bild" berichtet, hat ein 19-jähriger Iraner die 23-Jährige stundenlang in einem Flüchtlingsheim vergewaltigt worden sein. Laut "Bild" sitzt der mutmaßliche Täter nun in Haft. Infos bei...
Bild.de

 

 

24.07.2018

"Bereicherung" in Duisburg: Schießerei zwischen Türken und Polizei - Türke randaliert und schießt auf Polizisten

Duisburg, NRW. Wie die "Rheinische Post" berichtet, hat ein Türke am Dienstagmorgen in Duisburg an der Heerstraße randaliert. Als die Beamten den türkischstämmigen "Bereicherer" stellten, eröffnete dieser laut "RP-Online" das Feuer auf sie. Laut "RP-Online" wurde dabei einer der Beamten am Oberschenkel getroffen. Rheinische Post / rp-online.de

 

 

24.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Nöttingen (Bayern): 

60-jährige Frau auf Fußweg von Afrikaner sexuell belästigt

Nöttingen, Bayern. Wie die "Passauer Neue Presse" berichtet, wurde einer 60-Jährige von zwei dunkelhäutigen Migranten afrikanischer Herkunft sexuell belästigt, am Po begrapscht und  umklammert. Sie konnte sich nicht befreien, er küsste sie und begrapschte sie zusätzlich im Intimbereich. Weiter bei...
Passauer Neue Presse / pnp.de

 

 

24.07.2018

Tim Kellner über die Rassismus Debatte
Erneut bricht wieder einmal eine sogenannte "Rassismus-Debatte" in Deutschland aus. Tim Kellner findet das langweilig und ermüdend, obwohl es sehr wohl Rassismus in Deutschland gibt: Rassismus gegen die, die hier schon länger leben beispielsweise.

Zum Video von Tim Kellner bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

24.07.2018

Heiko Schrang zum GEZ-Urteil
Befangenheitseinspruch vom befangenen Richter abgelehnt.
Mehr Vettern- und Klüngelwirtschaft geht gar nicht!
Heiko Schrang / YouTube.com

 

 

24.07.2018

GEZ-Gebühr: Korruption beim Bundesverfassungsgericht?

Gerhard Wisnewski über Vettern- und Klüngelwirtschaft

Gerhard Wisnewski meint: Es ist wie mit dem Hasen und dem Igel: Kaum rennt der Bürger mit hängender Zunge zu einem Gericht, um sein Recht zu bekommen, sitzt da schon wieder der Igel und schmettert die Klage ab. Oder zumindest der Bruder des Igels. So geschehen im Fall einiger Klagen gegen den »Rundfunkbeitrag« vor dem Bundesverfassungsgericht, die am 18. Juli 2018 mehrheitlich abgewiesen wurden. Mit am Richtertisch saß Verfassungsrichter Ferdinand Kirchhof, Bruder von Paul Kirchhof, dem Vater der neuen Rundfunksteuer. Der eine entwirft ein Gesetz, der andere winkt es später beim Bundesverfassungsgericht durch bzw. schmettert Klagen dagegen ab. So bleiben Recht und Gesetz praktisch in der Familie. Vetternwirtschaft beim Verfassungsgericht? Zum Video von Gerhard Wisnewski bei...

Gerhard Wisnewski / YouTube.com

 

 

24.07.2018

Islam-Terror: Heute in England – morgen bei uns

Großbritannien/Worcester – Wie in Deutschland, breitet sich auch in Großbritannien der Islam mit zunehmender Geschwindigkeit aus. "Journalistenwatch" zeigt Bilder, die auch in Deutschland in naher Zukunft – wie angeblich der Islam – dazu gehören werden, ebenso wie unverholene Aggressivität, die überzoge Selbstwert-Überhöhung und die selbstbewusste, selbstverständliche Anwendung von Gewalt. Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 23. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hörten zwei Zeugen am frühen Samstagmorgen in Würzburg Hilfeschreie einer Frau aus dem Ringpark. Als sie dort hin eilten, sahen sie einen Mann (28), der gerade eine 22-Jährige vergewaltigte, die er zuvor gewürgt hat. Als die Zeugen ihm sagten, dass er die Frau in Ruhe lassen soll, stand er auf, schlugt einer 22-jährigen Zeugin massiv ins Gesicht und flüchtete. Doch wie "Jouwatch" weiter berichtet, folgte der zweite Zeuge dem 28-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei, die den Mann festnehmen konnte. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Velbert:
Gruppenvergewaltigung einer 13-Jährigen durch Bulgaren - Anders als sonst sitzen alle acht Verdächtigen in Haft

Wie der "Spiegel" berichtet, ist in Bulgarien nun ein geflohener Jugendlicher verhaftet worden, der an einer Gruppenvergewaltigung in Velbert beteiligt war. Laut "Spiegel" prüfen die Behörden nun die Auslieferung des 15-Jährigen und eines weiteren Verdächtigen. Wie der "Spiegel" berichtet, haben die acht Migranten im April ein 13-jähriges Mädchen in Velbert überfallen, in ein Waldstück gezerrt und an mehreren Orten missbraucht, wobei die Jugendlichen ihre Tat filmten. Infos bei...
Spiegel.de

 

 

24.07.2018

"Bereicherung" durch Schusswechsel im bunten
Duisburg-Hochfeld:
Polizist (29) schwer verletzt

Zustände wie im Nahen Osten: Wie "Politikstube" berichtet hatte sich am Dienstagmorgen, kurz nach 8 Uhr,  in Duisburg-Hochfeld, Duisburgs Stadtteil mit dem größten Ausländeranteil, unweit der Innenstadt ein Polizeibeamter (29) und ein "Mann" (47), dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, einen Schusswechsel geliefert. Laut "Politikstube" wurden getroffen und schwer verletzt. Zuvor wurde die Polizei gerufen, weil der sogenannte "Bereicherer" auf der Straße randalierte und dabei eine Waffe in der Hand hielt. Als der "Bereicherer" auf die Polizei schoss, erwiderten die Polizisten das Feuer.
Politikstube.com

 

 

24.07.2018

Terror-"Bereicherung" in Köln:
Nach dümmlich-naivem Zögern - 
Ehefrau von Kölner
Rizin-Bombenbauer als Mitbeteiligte festgenommen

Über Afrika lacht die Sonne, über die Dummheit und Naivität der Deutschen die ganze Welt. Wie dumm und naiv kann der deutsche Staat denn eigentlich noch sein? Nach weltfremder Untätigkeit bezüglich der Ehefrau der Kölner Terror-"Bereicherers" wurde im Kölner Rizin-Fall nun endlich die logische Mittäterin, die zuvor auf freien Fuß gesetzte Ehefrau des Bombenbauers festgenommen, die in die Terror-Vorbereitungen ja schließlich involviert war. Vermutlich konnte sie dadurch weiteres Beweismaterial und große Mengen des Giftes verschwinden oder der Trinkwasserversorgung zuführen lassen. Dies intellektuell zu erkennen kostete die Sicherheitsbehörden eine Menge Zeit und Hirnschmalz, obgleich die Fakten doch eindeutig und zudem höchst brisant waren, so dass längst hätte gehandelt werden müssen. Schließlich hätte es laut dem Innenminister von NRW der größte Anschlag in Europa werden sollen bzw. können. Weil es sich um eine Frau handelt und zusätzlich noch um eine Muslima hatte man die Mittäterin bislang einfach völlig naiv in Ruhe gelassen und aus Mutgefühl mit dem weiblichen Wesen nur ihren Ehemann festgesetzt. Doch wie "T-Online" berichtet, ist nun endlich auch die Frau des terrorverdächtigen Islamisten festgenommen worden, weil diese ihm logischerweise geholfen hat und ihn laut "T-Online" zudem zur Terrormiliz Islamischer Staat begleiten wollte. Infos bei...
T-Online.de

 

 

24.07.2018

"Bereicherung" in Köln: Vergewaltiger aus Tansania verpasste 21-jähriger Frau (21) an Karneval 30 Faustschläge ins Gesicht

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein afrikanischer "Schutzsichender" aus Tansania eine 21-jährige Frau in Köln vergewaltigt und ihr jedes Mal, wenn sie sich wehrte, mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Als das Opfer mit letzter Kraft die Beine zusammen presste, erzwang der Afrikaner Oralverkehr. Der afrikanische Sex-"Bereicherer" ließ erst von seinen Opfer ab, als er Stimmen von der Straße hörte. Laut "Politikstube" sei der Afrikaner angeblich emotional aufgeladen gewesen, da ihn zuvor bereits eine andere Dame in einer Bar am Barbarossaplatz nach anfänglicher Zuneigung zurückgewiesen habe und jetzt offensichtlich endlich zum Zuge kommen wollte.

Politikstube.com

 

 

24.07.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen

"Bereicherungen" und "Einzelfälle"

Hannover: Türke wird wegen dem Verdacht der besonders schweren Vergewaltigung gesucht und will sich in seine Heimat absetzen. Im Flughafen wird er gefasst, Wingst: 

Blutige Eskalation - Ein 22-jähriger angolanischer Flüchtling aus Hemmoor zog plötzlich ein Messer und stach mehrmals auf einen 21-jährigen Deutschen aus Cadenberge ein. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr, Köln: Weil eine 21-jährige Frau sich wehrte, verpasste ihr ein Vergewaltiger 30 Faustschläge, nachdem er sie zuvor bedrängte und sie abseits des Partytreibens auf der Zülpicher Straße in eine Grünanlage zog,  Kasache stürmt in Kneipe und tötet zwei Menschen, Leipzig: Gewalt-Exzesse am Leipziger Hauptbahnhof - Sechs Attacken in 12 Stunden, Berlin: Blutige Straßenschlacht mit Messern und Macheten, Berlin: 269 Mordfälle noch ungeklärt. Die Täter sind ins Ausland geflohen, meist in die Türkei, gefolgt vom Libanon, Irak, Syrien, Russland, Vietnam, Thailand usw., Keine Armlänge Abstand gehalten: Deutsche von Türken getötet: Weil sie keinen Sex wollte, musste sie sterben. Würzburg: Mutter mit Kleinkind sexuell belästigt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen, Lübeck: Zehn Personen bei Messer-Attacke in einem voll besetzten Linienbus verletzt – drei von ihnen schwer ! Fahrgäste überwältigten den Iraner (34), Bielefeld: Nach einem entsetzlichen Mordanschlag durch einen vielfach vorbestraften Afrikaner aus Kenia liegt dreifache Mutter auf der Intensivstation, ihre Überlebenschance sind mit 90 % Verbrennung der Haut sehr gering, Düsseldorf: Ägypter tötet 7-jährige Sara - SEK stürmt Wohnung, Burscheid: Afghane sticht wie von Sinnen auf seine Freundin ein, während der kleine Sohn ihn blutverschmiert anschreit „Du machst meine Mama tot“, Plüdershausen: Afghane nach versuchtem Tötungsdelikt durch schwere Messer-Attacke auf Familienvater nach Einbruch gesucht, Biberach: Dunkelhäutiger Ausländer bedrängt nachts eine 26-jährige Passantin in sexueller Absicht, zerrt sie in einen Hinterhof und versucht, sie zu vergewaltigen, Mettmann: Großeinsatz der Polizei wegen bewaffneter irakischer Schlägerei, bei der Fäuste, Messer, Schlagwerkzeuge, eine Eisenstange und ein Beil zum Einsatz kommt - zwei Schwerverletzte im Krankenhaus, Mordkommission ermittelt, München-Unterschleißheim: Raub mit Messer - Dunkelhäutiger Mann sticht einem Nachtschwärmer ein Messer in den Körper und beraubt ihn, Essen: 36-jähriger Mann vor Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge schwer verletzt. Vier Beteiligte (18-28) aus Afghanistan, Algerien und Guinea unter Mithilfe von Polizeihund „Klitschko“ festgenommen, Frankfurt: Afghane erstickt Palwasha L. (31), eine schwangere Mutter, Dresden/Plauen: Syrer als mutmaßlicher Terrorist der Terrormiliz „Islamischer Staat“ festgenommen, Berlin: Syrer stranguliert nach 17 Jahren Ehe fünffache Mutter, Landshut: 31-Jährige in Landshut von Mann mit südländischem Aussehen verfolgt und vergewaltigt, Freiburg: Würge-Attacke auf Studentin (19) - Junge Frau in der Toilette eines öffentlichen Parks von einem Ausländer massiv gewürgt und schwer verletzt. Münster: Joggerin von Ausländer in Gebüsch gezerrt und vergewaltigt, Vechta: Messerangriff - Araber rammt 31-jährigem Ägypter zweimal ein Messer in den Rücken und verletzt ihn schwer, Halle: 20 Migranten prügeln auf einen 15-jährigen Syrer mit Stöcken ein und schlagen ihm mit einem Stein mehrfach auf den Kopf - sein Zustand ist kritisch. Hamburg: Afghane erschießt Mann Mann, Hamburg: 13-Jährige von ausländischen Einbrechern, überrascht und niedergestochen, Stadtallendorf: Messerstecherei in einem von Asylbewerbern bewohntem Haus, Detmold: Frau von Rumänen erstochen und erdrosselt, Siegen: 28-jähriger Eritreer wegen brutaler Vergewaltigung einer 17-Jährigen festgenommen, Witzenhausen: 15-Jährige nach Besuch der Kirmes von vier ausländischen dunkelhäutigen Männer verfolg, attackiert und verletzt, Altenahr: Rumäne überwältigt und vergewaltigt im Wald eine Spaziergängerin, Pforzheim: Angolaner vergewaltigt zum wiederholten Male seine 19-jährige Tochter, Wiesbaden: Vergewaltigung der Elfjährigen, Altenburg: Afghanische Messerstecherei, Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten wegen Mordversuch vor Gericht, Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch irakischen Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch Iraker, Oldenburg: Schwerer Raub durch "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Vergewaltigung durch Mazedonier, Schorndorf: Araber-Taharrush mit 13-Jähriger, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer begeht brutalen Messer-Mord an Frau, Hamburg: Iraner schlägt, würgt und ersticht junge Mutter, Berlin-Kreuzberg: Schülergruppe von Migranten-Mob angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast getötet und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, Flörsheim: Syrischer Flüchtling sticht mit Messer zwei Landsmänner ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach Vergewaltigung, "Flüchtling" will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale greift grundlos Passanten an. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfällen" bei...
Tagebuch-ht

 

 

24.07.2018

SPD, Linke und Grüne hetzen gegen Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne)

Weil Tübingens Oberbürgermeister es sich wagte, öffentlich über die vielen brutalen Migranten-Übergriffe auf die Bevölkerung zu sprechen, wird er nun von SPD, Linken und Grünen abgeurteilt. Palmer befördere Fremdenfeindlichkeit und diskriminiere Flüchtlinge. Palmer schade dem „weltoffenen Charakter“ der Universitätsstadt. Sie fordern eine Entschuldigung vom grünen Stadtoberhaupt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.07.2018

 

Resolution gegen Tübingens grünen OB Boris Palmer - Gemeinderat verurteilt, dass Palmer die Wahrheit aussprach

Das links-ideologische Weltbild angesichts der Realität, die uns umgibt, tunlichst aufrechtzuerhalten und nicht zu gefährden, ist es üblich, unangenehme Fakten zu unterdrücken, zu verschleiern, zu verzerren oder einfach umzudrehen. Doch nicht alle machen immer mit: Weil Boris Palmer, der grüne Oberbürgermeister von Tübingen bezüglich der vielen brutalen Gewalt-Übergriffe sogenannter Flüchtlinge öffentlich die Wahrheit aussprach und die Realität nicht einfach unter den Tisch kehrte, beschloss der Tübinger Gemeinderat eine Resolution. Palmer spreche "in keiner Weise für die Stadt Tübingen, wenn er Menschen anderer Hautfarbe unter Generalverdacht stellt.“ 
Schwäbisches Tagblatt / tagblatt.de

 

 

24.07.2018

Verzerrte Realitätswahrnehmung bei der Berichterstattung:
Über die Hirnschädigung bei Mainstreamjournalisten
"PI-News" berichtet über Journalisten, deren Gefühle beim Anblick leidender, dunkler Kulleraugenkinder in Wallung geraten, während sie vergewaltigte deutsche Kinder vollkommen unberührt lassen. "PI-News" über Lehrbeispiele
tendenziöser Berichterstattung, die nicht mehr als normal und gesund bezeichnet werden kann.
PI-News.net

 

 

24.07.2018

Türkischer Präsident Erdogan lobt Özil als türkischen „Patrioten“

Das Bündnis Erdogan-Özil vertieft sich. Laut "Jouwatch" haben beide jetzt telefoniert. Wie "Journalistenwatch" berichtet, sagte Erdogan: „Seine Haltung ist national und patriotisch. Ich küsse seine Augen“ Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

23.07.2018

"Bereicherung" durch muslimische Gefährder:
Seehofer stellt Verfassungschutzbericht vor -
Zahl islamistischer Gefährder erschreckend hoch 

Während weiterhin jeder Islamist dieser Welt völlig unkontrolliert einreisen kann stellt Horst Seehofer laut Münchner "Merkur" am Dienstag den Verfassungsschutzbericht vor. Laut "Merkur" sei bereits jetzt bekannt, dass die Zahl der islamistischen Gefährder im Moment mit rund 770 erschreckend hoch sei. 
Merkur.de


23.07.2018

Erneut katastrophale Presseberichterstattung
und Verschleierung: „Sicherheitsmann“ verfolgt
sogenannte „Männer“ und stirbt

Es klingt wie „Mann mit Hut streitet sich mit Männern ohne Hut und fällt tot um“. Erneut recht merkwürdige, ja sogar schrill anmutende Schlagzeilen, die so wirken, als soll wieder etwas verschleiert oder vertuscht werden – wie eigentlich täglich! Heute bietet „Tag24“ die Krönung. Nein, der Münchner Merkur setzt noch einen oben drauf? Da wird parallel zum Tod des Sicherheitsmitarbeiters in Nürnberg gleich noch mit berichtet, dass Burger King 300 neue Restaurants eröffnen will. Toll! Ebenfalls wird über Kunden-Feedback zur Kreation eines neuen Whoppers berichtet. Ist der Burger King-Wachmann etwa deshalb zu Tode gekommen? Bei „Tag24“ lesen wir: „Sicherheitsmann verfolgt Männer und stirbt“: Sterben wir nicht alle irgendwann einmal? Oder beim Münchner „Merkur“: „Mitarbeiter von Burger King stirbt nach Streit mit Kunden“: An einer Erkältung? Muss er sich denn auch streiten bis er heiser wird?! Handelt es sich erneut um einen offensichtlich politisch motivierten Schweige- und Verzerrungs-Bericht eines der vielen Links-Grün-Ideologen im Journalismus, der in etwa klingt wie „Mann mit Hut kommt – Mann ohne Hut fällt tot um? Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.07.2018

Hochstapler gegen die Interessen der Bürger:

Henryk M. Broder über die aktuelle Politik der Hochstapelei

Henryk M. Broder: Wer Hochstapler wie Münchhausen oder Felix Krull mag, der kann diese Zeit genießen, denn die politische Hochstapelei hat derzeit Konjunktur wie selten zuvor. Es ist ein irrwitziges Theater. Der Bundesregierung macht Politik gegen die Interessen der deutschen Bürger und legitimiert mit nichts Geringerem als dem deutschen Beitrag zur Rettung der Welt. Im Innern werden Probleme nicht gelöst, aber dafür zelebriert die Kanzlerin ihre internationale Bedeutung so sehr, dass man zu fürchten beginnt, es ginge tatsächlich nichts mehr ohne sie. Weiter zum Video bei...
Broders Spiegel / Achgut.Pogo / YouTube.com

 

23.07.2018

Das Milliardenspiel: Im Bundestag regnet es Geld
Was uns die Parteien und Abgeordneten des Bundestags kosten

Wie "Journalistenwatch" berichtet, greift die Berufspolitik dem Steuerzahler schon wieder tief in die Tasche. Nachdem die Große Koalition mit ihrer Stimmenmehrheit gerade erst dafür gesorgt hatte, den Parteien zusätzliche Millionenbeträge in die Kassen zu spülen, haben sich die Bundestagsfraktionen kurz vor der parlamentarischen Sommerpause nahezu unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit auch ihre eigenen Gelder kräftig erhöht. Zum Artikel von Ramin Peymani bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.07.2018

Bus-Anschlag in Lübeck: Wie man Gerüchte produziert

Politik und Behörden beklagen sich oft über Gerüchte, die in den sozialen Medien gestreut werden. Laut Stefan Meltzer ist die Berichterstattung über den Anschlag auf einen Lübecker Linienbus allerdings das klassische Beispiel, wie man genau solche Gerüchte produziert und befeuert. So werde z.B. der Anschlag mit einer Waffe und dem Brandbeschleuniger zur „Messerattacke“ umdekliniert, da Messerangriffe heutzutage mittlerweile zur Alltagskriminalität gehören. „Messerattacke“ heißt auch noch lange nicht, dass damit ein Mensch getroffen wurde. Auch die gezielte Aktivierung von Brandbeschleunigern in einem vollbesetzten Bus, wird als etwas völlig Alltägliches dargestellt. Insgesamt wird uns eine schöne heile Welt vorgegaugelt und es gibt sicher einige Beschränkte und Minderbemittelte, sie so etwas  dann auch noch glauben. Zur Analyse der Augenwischerei und Verschleierung von Steffen Meltzer bei..
Achse des Guten / achgut.com

 

 

23.07.2018

Polizei-Ausstattung in Merkel-Deutschland 2018:
Spuckhaube der Marke „Gugelhupf“ oder „Haubentaucher“?
Oder darf es die „Sumpfhuhn 2000“ sein?

Sogenannte Spuck-„Bereicherungen“ sind im Rahmen der großen merkelschen Kultur-Revolution durch uneingeschränkte – zumeist illegale – muslimische Masseneinwanderung, insbesondere von Kriminellen, die sich in ihrer Heimat alternativ im Knast langweilen würden, ebenfalls im Trend wie neuerdings „Spuckmasken“ bzw. „Spuckhauben“ – ein weiteres Kapitel merkeldeutscher Dummheit, Schwäche, Pseudo-Toleranz und anderen Irrsinns. Zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.07.2018

Klartext Deutschland: Die Sehnsucht nach realer Hoffnung

Joachim Sondern: "Was bisher passierte, hat nichts mehr mit der eigentlichen Politik zu tun, für die sich Politiker haben vereidigen lassen. Immer wieder werden Bürger getäuscht - sowohl vor den Wahlen, als auch danach. Von den "goldenen" Jahren ist nur noch die Erinnerung übrig geblieben. Der Grund? Deutsche lebten bisweilen in einem selbstzerstörerischen Kreislauf. Doch zwanghafte Toleranz kann niemals funktionieren, die Liebe zum Eigenen ist unabkömmlich für wahren Frieden. Wir können nicht mehr auf Vernunft setzen. Politik wie sie jetzt praktiziert wird, hat mit Vernunft nichts zu tun. Wir müssen Tabus brechen. Nur so können wir unsere Freiheit zurückerlangen. Wir alle sind gefragt, nicht nur Parteien."
Zum Video von 
Joachim Sondern bei...
Joachim Sondern / YouTube.com

 

 

23.07.2018

Deutsche Dummheit und Naivität:
Anzahl der türkischen Asylbewerber verdoppelt sich

Wie "Journalistenwatch" unter Bezug auf türkische Medien, die sich auf Zahlen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge beziehen, berichtet, hat sich die Zahl der türkischen Asylbewerber in Deutschland im Vergleich zum letzten Jahr verdoppelt.
Journalistenwatch.com

 

 

23.07.2018

Tim Kellner über Mesut Özil:
"Der peinliche Abgang von Erdogans Fanboy"

Mesut Özil tritt zurück und lässt dabei kein Fettnäpfchen aus. Laut Tim Kellner ein mehr als peinlicher Abgang eines Mannes, der bis zum heutigen Tage keinen einzigen Fehler bei sich selber entdeckt hat. Zum Video von Tim Kellner...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

23.07.2018

Gerald Grosz: Özils reueloser Rücktritt offenbart
gescheiterte Integration mangels Bildung

Gerald Grosz über Özils Erdogan-Liebe, die Folgen des Rührens der Werbetrommel für den anatolischen Zwergdespoten, den reuelosen Rücktritt aus dem Deutschen Nationalteam und die billigen Erklärung unter dem Motto „alle anderen sind schuld“. Laut Gerald Grosz zeigt sich hier schlichtweg Dummheit, was wiederum offenbart, dass nur Bildung der Schlüssel zu einer gelungenen Integration ist. Zum Video bei...
Gerald Grosz /YouTube.com

 

 

23.07.2018

Der viel kritisierte zurückgetretene Wunsch-Türke Mesut Özil erhält Unterstützung von Merkel und aus der Türkei
Wie "News38" berichtet, erhält der - wegen seines subjektiven Rassismus-Gefühls zurückgetretene - ehemalige Nationalspieler Mesut Özil, der sich mehr als Türke fühlt als als Deutscher nun Unterstützung von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dazu politisch aus der Türkei, was aber natürlich aufs Gleiche herauskommt. Wie "News38" berichtet, meint selbst Außenminister Heiko Maas dazu „Ich glaube nicht, dass der Fall eines in England lebenden und arbeitenden Multimillionärs Auskunft gibt über die Integrationsfähigkeit in Deutschland“ während SPD-Vorsitzende Andrea Nahles kritisiert, dass der Deutsche Fußball-Bund den falschen Ton gegenüber Özil angeschlagen habe. Das Wort „Rassismus“ sei laut Nahles hier aber dennoch zu stark. Laut "News38" spricht die SPD-Politikerin Sawsan Chebli, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement in Berlin hingegen von einem „Armutszeugnis“ für Deutschland. Wie "News38" weiter berichtet, fordert Grünen-Frau Renate Künast den DFB-Präsidenten Grindel auf, seinen Hut zu nehmen, während der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach laut "News38" hingegen die Argumentation von Mesut Özil kritisiert und die Kritik am DFB zurückgeweist. Auch der Rassismus-Vorwurf sei laut Bosbach unverständlich. Özil versuche jetzt aufgrund der massiven Kritik wegen seiner Huldigung für Erdogan, sich als Opfer darzustellen, sowohl als Opfer des DFB als auch als Opfer der gesellschaftlichen Verhältnisse in Deutschland. Das sei laut Bosbach aber grober Unfug.

News38.de

 

 

23.07.2018

Focus hetzt nach Rücktritt von Mesut Özil gegen Uli Hoeneß

Hoeneß’ Abrechnung sei überzogen, plump und gefährlich

Laut Focus, sei die zuvor erfolgte Kritik des Bayern-Präsidenten an Özil überzogen, plump und gefährlich. Der linke Mainstream-"Focus" hätte erwartet, dass Hoeneß wie im linken Merkel-Deutschland üblich im politisch korrekten Sinne geschwiegen hätte.
Focus.de

 

 

23.07.2018

Uli Hoeneß rechnet mit Özil gnadenlos ab:
„Hat seit Jahren einen Dreck gespielt“

Laut "Politikstube" bekommt Loews Vorzeige-Quoten-Migrant Mesut Özil von Uli Hoeneß nun so richtig die Meinung gegeigt. Uli Hoeneß findet deutliche Worte zum Rücktritt des  überwerteten Fußballstars, der seit Jahren desolate Leistungen und keine Einsicht zeige. Laut "Politikstube"  spricht Uli Hoeneß das aus, was viele Fans bzw. Bürger denken und bereits in Kommentaren zum Ausdruck brachte. U.a. sei er froh, dass „der Spuk“ nun ein Ende habe. Özil habe seit Jahren "einen Dreck gespielt". Allein schon in sportlicher Hinsicht habe er seit Jahren nichts in der Nationalmannschaft verloren. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

23.07.2018

Fall Özil und der Deutschenhass:
Schweizer Zeitung rechnet mit deutschen „Leitmedien“ ab -
NZZ verteidigt die Deutschen gegen ihre Medien

Bezüglich des Theaters um Mesut Özil und die Haltung der deutschen Mainstreammedien schüttelt man im Ausland nur noch den Kopf. Wie "Journalistenwatch" berichtet, rechnet die „Neue Zürcher Zeitung“ (NZZ) jetzt mit „Spiegel“ und „Taz“ ab. Die Überschrift lautet: „Rassismus – nein danke! Es sei denn, es geht gegen Deutsche“. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.07.2018
Ex-Nationalspieler Özil: Nachträglich ein erklärter
Herzens-Türke, der nie
hätte für Deutschland spielen dürfen
Dass Özil für seine Entscheidung für den Austritt aus der deutschen Nationalmannschaft nun „Rassismus“ ins Feld führt, zeigt wie wenig er jemals in die Nationalmannschaft gehört hat. Den dies ist auch eine Frage der Loyalität, die jemand, der sich mit Deutschland nicht identifizieren kann, natürlich nicht mitbringt, insbesondere Dann, wenn sein Herz für die Erdogan-Türkei schlägt Infos bei...
Philosophia-perennis.com


23.07.2018

Wenn die Dummheit peinlich wird - Biologie für Dummies! 
Der linke Mainstream erfindet neue „Rassen“

Laut dem linken Mainstream ist Mesut Özil eine Rasse, sein Präsident Recep Tayyip Erdogan auch. Wir alle sind irgendwie Rasse – oder wir sind Rassisten. Rassisten sind aber nicht etwa die Anhänger ihrer eigenen Rasse, nein! Rassisten sind auch Rasse, aber irgendwie, irgendwo gegen eine andere. Zum Artikel von Hans S. Mundi bei...

Journalistenwatch.com

 

23.07.2018

Alice Weidel zum Fall Özil: Integrations-Träumerei funktioniert offensichtlich noch nicht einmal bei Fußball-Millionären!

Alice Weidel: "Mit seiner Abschiedstirade erweist sich Mesut Özil leider als typisches Beispiel für die gescheiterte Integration von viel zu vielen Einwanderern aus dem türkisch-muslimischen Kulturkreis. Durch sein Huldigungsfoto mit Erdogan hat er der ganzen Welt unverblümt mitgeteilt, dass er sich trotz aller genossenen Vorteile und Privilegien nicht mit Deutschland identifizieren kann und will. Damit hat er nicht nur seine Förderer vor den Kopf gestoßen, sondern auch Millionen Fans enttäuscht. Statt seinen Fehler einzusehen, setzt er sich jetzt in die Schmollecke und beschimpft jeden Kritiker pauschal als ‚Rassisten‘. Nachdem er von Politik und Fußballbund als Musterbeispiel gelungener ‚Integration‘ hochgejubelt und missbraucht wurde, nimmt ihn die Migrationslobby jetzt als Kronzeugen für den angeblich allgegenwärtigen ‚Rassismus‘ der Deutschen in Anspruch. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

23.07.2018

Markus Frohnmaier im Bundestag:
„Gutmenschen verteilen immer das Geld der Anderen!“

Ist es wirklich möglich, aus Deutschland heraus allen 7,5 Milliarden Menschen dieser Erde zu helfen, nur damit sich einige "Gutmenschen" als Mitglieder des deutschen "Weltgerechtigkeitsausschusses" fühlen zu können?  Markus Frohnmaier zu dieser Frage: "Eine Milliarde für Syrien, ein paar Milliarden fürs Klima und ein sogenannter Marshall-Plan für Afrika. Was bedeutet das für den deutschen Bürger wenn - wie gefordert - nun der ganzen Menschheit auf der ganzen Welt eine Perspektive gegeben werden soll? Zum Glück haben wir noch keine Außerirdischen entdeckt. Sonst wären wir für deren Wohlergehen verantwortlich. Gute Menschen verteilen ihr eigenes Geld, Gutmenschen verteilen immer das Geld der anderen. Wir können den deutschen Sozialstaat nicht bis Kapstadt ausgeben! Zur Rede bei...

HSM2k2 / YouTube.com

 

 

23.07.2018

„Seenotrettung“: Hat die „Bild am Sonntag“ mal wieder Fake News verbreitet?

Wie "Journalistenwatch" berichtet, finden es laut „Bild am Sonntag“ angeblich 75 Prozent der Deutschen richtig, dass private Hilfsorganisationen Flüchtlinge im Mittelmeer retten. Nur 21 Prozent würden das laut "Bild am Sonntag" nicht so sehen. Nun veröffentlicht "Journalistenwatch" eine „Gegenmeldung“ bzw. das Ergebnis einer  Umfrage des Civey-Instituts, welche völlig anders klingt: Laut dieser Umfrage sehen 54,3% der Deutschen die Arbeit der NGOs im Mittelmeer negativ, 37% davon sogar als „sehr negativ.“ Nur 31,7% bewerten sie positiv. Sogar 21,8% der SPD-Anhänger und 19,9% der Grünen-Wähler bewerten den Einsatz der NGO´s, die sich selbst als Seenot-Retter bezeichnen, negativ. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.07.2018

Demo der sogenannten Gegenöffentlichkeit in Mainz:
„Leine des Grauens“ zum Mainzer Landtag getragen

Laut Klaus Lelek handelte es sich um eine fürwahr hochkarätige Demo mit breitem Bündnis mitten im Herzen des politischen Gegners. Wie "PP" berichtet, war es die größte Demo der sogenannten Gegenöffentlichkeit in einer von linksgrünen Seilschaften „regierten“ Landeshauptstadt und es war die erste gemeinsame Demo eines breiten Bündnisses seit der legendären und unvergessenen Großdemo in Kandel im März mit über viertausend Teilnehmern. Trotz des perfiden Versuches der gleichgeschalteten Staatspresse mit einer irreführenden Überschrift die Veranstaltung ins Wasser fallen zu lassen, kamen trotz Ferien in Hessen und Rheinland-Pfalz und trotz massiven Antifa-Drohungen im Vorfeld viele Demonstranten nach Mainz, um auf und vor der Bühne jenes wohlbekannte Gänsehautgefühl zu verbreiten, als echte und einzige Opposition den Protest gegen Migrantengewalt, Vergewaltigungen Ehrenmorde und Messerattacken auf die Straße zu bringen. Zum Artikel von Klaus Lelek bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

23.07.2018

Lagebericht: Erschreckender Anstieg von Gewalt an Schulen
Schulen versinken in Gewalt – deutsches Bildungssystem am Abgrund

Laut "PI-News" gehört es mittlerweile zum Alltag an deutschen Schulen, dass deutsche Kinder von Migranten-Kindern verprügelt, beschimpft und bespuckt werden. Nun wird alles bis dato Vorstellbare durch den aktuellen Lagebericht der Landeskriminalämter zum Thema Gewalt an Schulen noch übertroffen. Die Zahlen seien erschreckend, allein bezüglich schwerer, körperlicher Gewalt wurde ein Anstieg von bis zu 60 Prozent gemeldet. In der Gesamtheit der kriminellen Delikte an Schulen liegen die Zahlen laut "PI-News" teils weit höher: Allein im Saarland wurde ein Plus von 114% verzeichnet, wobei die eigentliche Ursache jedoch natürlich verschwiegen wird. Doch selbst linksdrehenden Ideologen dürfte es schwer fallen, den unmissverständlich klaren Zusammenhang mit der entsprechenden Massenzuwanderung umzudeuten. Hinzu käme laut "PI-News" die mitverantwortliche Tatsache, dass Schulen heutzutage in großen Teilen linke Kaderschmieden und Umerziehungsanstalten sind, was von Burkinis im Schwimmunterricht und Verlegung von Prüfungen wegen des Ramadans über Halal-Speiseplänen bis hin zu Zwangsbesuchen von Moscheen reiche. Wie "PI-News" berichtet, lernen gewaltaffine Schüler zudem, dass ihre Gewalt nahezu folgenlos bleibt. Infos bei...
PI-News.net

 

 

23.07.2018

Mordfall Susanna: Rückkehr des Grauens
und der Banalität des Bösen

Während die Abschiebung des gefährlichen Islamisten und mutmaßlichem Ex-Mitgliedes einer Terrororganisation Sami A. Stürme der Entrüstung und Tränenströme des Mitleids auslösen, werden die Opfer von islamistischen Terror und Migrantengewalt ganz schnell vergessen und sogar öffentlich verhöhnt. Laut Klaus Lelek ist dies im Fall der in Wiesbaden Erbenheim ermordeten Susanna Feldmann so geschehen, deren Eltern kurz nach der abscheulichen Tat von Linken gemaßregelt und von Familien-Mitgliedern des Mörders beleidigt wurden. Während immer neue grausame Details, wie vorangegangene Vergewaltigungen, bekannt werden, scheint das Mordopfer Susanna hingegen nahezu vergessen zu sein und die Familie ihres Mörders Ali Bashar hat sogar völlig selbstbewusst ihre Rückkehr nach Wiesbaden angekündigt. Ermutigt wird sie dabei von einer „Willkommenskultur für Kriminelle“ und einer Justiz, die sich immer mehr auf Täterschutz spezialisiert hat. Eine Schlüsselrolle spielt laut Klaus Lelek dabei der von Hannah Arendt definierte Begriff „Die Banalität des Bösen“. es geht um einen schleichenden Prozess gesellschaftlicher Verrohung. Zum Artikel von Klaus Lelek bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle:
„Angelas Tagebuch“ vom 22. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Hannover eine 84-jährige Seniorin bei einem Überfall durch einen etwa 25-jährigen dunkelhäutigen Afrikaner mitten auf der Straße derart schwer verletzt. Dies sei einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.07.2018

Messer- und Macheten-"Bereicherung" in Berlin-Neukölln:
Mehrere Verletzte bei blutigem Messer- und Macheten-Gemetzel
"Tag24" berichtet von einer b
rutalen Auseinandersetzung am Sonntag im Neuköllner Ortsteil Britz, bei der zwei größere Personengruppen mit Messern, Schlaghölzern und einer Machete aufeinander losgingen. Laut "Tag24" alarmierten besorgte Zeugen die Polizei, weil die Situation brenzlich wirkte und die Angreifer skrupellos diverse Hieb- und Stichwaffen einsetzten. Laut "Tag24" erlitten ein 26- und ein 23-Jähriger Schnitt- und Stichverletzungen, während ein 29-Jähriger eine Kopfplatzwunde und ebenfalls eine Schnittverletzung erlitt. Wie "Tag24" berichtet, wurden neun Verdächtige zwischen 19 und 29 Jahren in der Nähe des Tatorts festgenommen und anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt. Infos bei...

Tag24.de

 

 

23.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Bremen:
Dunkelhäutiger überfällt Supermarkt

Wie "Politikstube" berichtet, überfiel ein unbekannter dunkelhäutiger Mann am Samstagnachmittag in Bremen einen Supermarkt in der Geschwister-Scholl-Straße, wobei er den Kassierer mit einem Messer bedrohte. Laut "Politikstube" kam der junge Mann der Forderung des "Flüchtlings" nach, der nachfolgend floh. Infos bei...
Politikstube.com


23.07.2018

"Bereicherung" in Eisenhüttenstadt:
Randale in Asylheim und
schwerer Landfriedensbruch - 
Prügelnde "Flüchtlinge" gehen auf Polizei los
Wie "Tag24" berichtet, sind in Eisenhüttenstadt bei Flüchtlingsangriffen in der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für sogenannte "Flüchtlinge" am Sonntag fünf Männer verletzt worden. Acht Gewalttäter wurden von der Polizei festgenommen. Laut "Tag24" gab es in der Asykunterkunft zuerst eine Massenschlägerei unter Afrikanern und Georgiern. Dabei knöpfen sich über 20 Afrikaner einen 29-jährigen Georgier und mehrere seiner Landsleute vor und verletzten vier Georgier. Als die Polizei eintraf, attackierten die Bewohner laut "Tag24" die Polizisten, die sich diesmal aber offensichtlich zu wehren wussten und acht angeblich "schutzsuchende" Aggressoren aus dem Sudan, Tschad und Kenia im Alter zwischen 18 und 28 Jahren festnahmen, um sie wie üblich dann später wieder laufen zu lassen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

23.07.2018

Finale "Bereicherung" in Traunstein durch zweifachen Mord:
Kasache stürmt in Kneipe und tötet 2 Menschen

Wie "Tag24" berichtet, ist in Traunstein (Bayern) ein Kasache mit einem Gewehr in eine Kneipe gestürmt, hat dort völlig kaltblütig und ohne erkennbares Motiv um sich geschossen und  zwei Männer tödlich getroffen. Während zwei 31 Jahre alte Männer laut "Tag24" starben wurden die damals 50 Jahre alte Wirtin und deren Bekannte (28) schwer verletzt. Der Kasache wurde nun verurteilt. Infos bei...
Tag24.de

 

 

23.07.2018

Finale "Bereicherung" in Nürnberg:
Security-Mitarbeiter verfolgt sogenannte "Männer"
und kommt dabei ums Leben

Offensichtlich gab es in einer Nürnberger Burger-King Filiale Randale von Seiten drei spezieller Gäste, deren Nationalität aus politischen Gründen nicht genannt werden sollen, die in eine Straftat mündeten, weshalb sich ein 51-jähriger Sicherheitsmitarbeiter des Schnellrestaurants einschaltete. Vermutlich wurde dieser von den drei "Bereicherern" attackiert und vielleicht auch beleidigt - vielleicht weil dieser nach diversen Belästigungen oder Übergriffen vom Hausrecht Gebrauch machen - und die Unruhestifter des Restaurants verweisen wollte. Nachdem die drei Besucher, deren Nationalität bzw. Herkunft offensichtlich aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, das Fast-Food-Restaurant verließen bzw. vermutlich in Richtung einer Disko "flüchteten" verfolgte sie der Sicherheitsmitarbeiter, brach dabei kurze Zeit später jedoch zusammen. Laut "Tag24" konnte er nicht wiederbelebt werden. Wie "Tag24" berichtet, wird gegen einen 21-Jährigen, dessen Nationalität bzw. Herkunft - wie bereits erwähnt - nicht genannt werden soll, wegen Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt, weil dieser maßgeblich an der Tat, die von "Tag24" als völlig normale "Auseinandersetzung" dargestellt wird, beteiligt gewesen sein soll. Wie in Merkel-Deutschland üblich, wurde er kurz festgenommen, kam dann aber natürlich wieder auf freien Fuß, damit sein Verhalten ungestört weiter gehen kann. Schließlich leben wir in einem "Rechtsstaat", in dem der Täter "König" und das Opfer offensichtlich stets "der Dumme" ist. Bei "Norbayern.de" sieht man  offensichtlich etwas klarer: Man spricht von Tumulten in einem Nürnberger Restaurant, bei denen ein Security-Mann starb und nun eine Obduktion die Todesursache klären soll. Doch auch hier werden die Angaben zum Täter verschwiegen. Dennoch kommt man hier zumindest ein wenig zur Sache und es scheint sich die vorangegangene logische Vermutung in etwa zu bestätigen: Laut "Norbayern.de" wollte der Sicherheitsangestellte die Gruppe des Restaurants verweisen, vermutlich, weil die 3 "Bereicherungs"-Spezialisten vorher extrem negativ auffällig wurden. Deshalb kam es laut einem Sprecher der Polizei zu "Handgreiflichkeiten" und zu einer "körperlichen Auseinandersetzung". Aber konkret wird die Polizei laut "Nordbayern.de" nicht. Fakt ist: Die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Tag24.de   Merkur.de   Nordbayern.de

 

 

23.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Wingst: 
Afrikanischer "Flüchtling" sticht 21-jährigen Deutschen nieder

Wingst, Niedersachsen. Wie "Tag24" berichtet, hat ein 22-jähriger Flüchtling aus Angola vor dem Festgelände der „Wingster Tropennacht“ im Zoo mehrfach auf einen 21-jährigen Deutschen aus Cadenberge eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt. Infos bei...
Tag24.de

 

 

23.07.2018

"Bereicherung" in Münster:
Jugendliche prügeln brutal auf Zugbegleiter ein

Münster, NRW. Wie die "WAZ" berichtet, Ein Zugbegleiter hatte eine „Gruppe Jugendlicher“, deren Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, ermahnt, weil sie ihre Füße auf die Sitze gelegt hatten. Laut "WAZ" schlugen zwei jugendliche Brüder aus der Gruppe ihn daraufhin brutal zusammen wie dies mittlerweile in Merkel-Deutschland üblich ist. Infos bei...
waz.de

 

 

23.07.2018

Polizei gelingt Schlag gegen kriminellen Araber-Clan –
die meisten Beschuldigten sind Frauen

Wie "Focus" berichtet, gelang der Berliner Polizei ein Schlag gegen die arabische Großfamilie R. Laut "Focus" wurden insgesamt 77 Immobilien beschlagnahmt, deren Wert auf über neun Millionen Euro geschätzt wird. Wie "Focus" berichtet, sollen die vielen Immobilie über Strohleute erworben und mit Geld aus Straftaten finanziert worden sein. Besonders auffällig sei laut "Focus", dass es sich bei den meisten Beschuldigten um Frauen handele, was offensichtlich Teil der Strategie sei, da Frauen weniger mit organisierter Kriminalität in Verbindung gebracht würden...
Focus.de

 

23.07.2018

"Bereicherung": Der größte Betrüger-Clan Deutschlands

Laut "Focus" protzen sie mit Autos und zocken alte Leute ab. Wie "Focus" bereits am 18.07. berichtete, stellt der größte Betrüger-Clan Deutschlands ein schwer durchschaubares Geflecht verwandter und verschwägerter Roma-Sippen dar. Laut "Focus" heiraten dort die Angehörigen enge Verwandte nach Roma-Art. Wie "Focus" berichtet, kassieren sie gewohnheitsmäßig staatliche Stütze, obwohl sie in Luxus-Villen durch ergaunerte Millionen wohnen. Infos bei...
Focus.de

 

 

23.03.2018

Sex-"Bereicherung": 15-Jährige von indischem Zuwander vergewaltigt - Täter von Passant gestoppt - Fluchtversuch

Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, wurde ein 15 Jahre altes Mädchen von einem 25-jährigen Zuwanderer aus Indien vergewaltigt. Wenige Minuten nachdem er am Montag verurteilt wurde, unternahm der Inder einen Fluchtversuch als er von drei Polizisten aus dem Gerichtssaal geführt wurde. Weil laut der "Kronen Zeitung" ein mutiger Passant dem Verurteilten ein Bein stellte, konnte er gefasst werden. 
Kronen-Zeitung / Krone.at

 

 

 

23.03.2018

Messer-"Bereicherung" in Bonn: Soldat mit ausländischen Wurzeln sticht 23-Jährige nieder und verletzt sie schwer

Integration ist nicht selten eine Farce und für viele eine reine Floskel, denn bestimmte Mentalitäten bleiben und bestimmte kulturelle Einflüsse wirken offensichtlich ein Leben lang nach. Wie der Bonner "General-Anzeiger" berichtet, ist eine junge Frau bei einem Messerangriff in Bonn schwer verletzt worden. Laut "General-Anzeiger" handelt es sich bei dem Täter um den ehemaligen Freund des Opfers, einen Bundeswehrsoldaten mit ausländischen Wurzeln, der nun festgenommen wurde. Wie der Bonner "General-Anzeiger" berichtet, ist es dem beherzte Eingreifen von Anwohnern und Passanten zu verdanken, dass die junge Frau die brutale Messer-Attacke überhaupt überlebt hat.

general-anzeiger-bonn.de

 

 

22.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 21. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, drangen in der Nacht zum Samstag mindestens drei maskierte Täter in ein Wohnhaus in Holdorf ein und überraschen den 52 Jahre alten Bewohner und seine 24-jährige Partnerin im Schlaf. Laut "Jouwatch" wurde der Mann sofort mit Schlägen traktiert und gefesselt, seine Frau wurde ebenfalls geschlagen. Wie "Journalistenwatch" berichtet, durchsuchen währenddessen die anderen Einbrecher das Haus. Dann flüchtete die Die Gruppe mit einem größeren Bargeldbetrag. Das sei einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Bereicherungen" und Einzelfälle" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

22.07.2018

"Bereicherungen" in Leipzig: 6 Attacken in 12 Stunden:
Gewalt-Nacht am Leipziger Hauptbahnhof

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, registrierte die Leipziger Polizei in der Nacht zu Samstag gleich sechs gewalttätige Attacken – allein vier davon mit Messern! Wie in der Regel üblich, wird die Nationalität bzw. Herkunft der Täter aus den üblichen politisch-ideologischen Motiven nicht genannt. Wer aber in Leipzig lebt, weiß ganz genau, wer damit gemeint sind. Gewiss keine deutschen Steuerberater! Infos bei...
Bild.de

 

 

22.07.2018

Messerattacke in Lüneburg: „Mann“ mit geheimer Nationalität sticht auf mehrere Autofahrer ein und versucht die Augen einer Frau herauszudrücken

Wie "Politikstube" berichtet, hat sich in Lüneburg eine weitere Messerattacke ereignet, wobei die Information wegen der vielen anderen Messerattacken bislang noch nicht publik wurde, denn bereits am Freitag ist es zu dem Messerangriff gekommen, wobei die Nationalität bzw. Herkunft des Täters, der sich wie immer zur Entschuldigung spezieller Tätergruppen angeblich in einem „psychischen Ausnahmezustand“ befunden haben soll, aus den üblichen politisch-ideologischen Motiven nicht genannt werden soll. Was war passiert? Laut "Politikstube" wurde am Freitagmittag gegen 13.40 Uhr  eine 52-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 20 und 24 Jahren von einem 28-Jährigen, dessen Nationalität bzw. Herkunft nicht genannt werden soll, unvermittelt mit einem Messer angegriffen und verletzt. Weil der Täter auf die Fahrbahn sprang, fuhr eine Volvo-Fahrerin gegen einen Poller und wurde anschließend von dem Mann attackiert und im Gesicht verletzt. Dabei drückte der Täter seine Daumen in die Augen der 52-Jährigen, offensichtlich um sie herauszudrücken und zu zerquetschen. Danach hielt der 28-jährige Bereicherer noch einen Ford Fiesta an und stach mit einem Messer auf den Fahrer ein, als dieser das Fenster heruntergelassen hatte. Wie "Politikstube" berichtet, wurde ein weiterer Passant ebenso attackiert. Dieser hat laut "Politikstube" aber leichtere Verletzungen davongetragen als die anderen mit dem Messer attackierten Opfer. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

22.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Plüdershausen:
Familienvater niedergestochen - Versagen der Merkel-Justiz:
Staatsanwalt ließ afghanischen Messerstecher frei

Wie "Journalistenwatch" berichtet, handelt es sich bei dem Täter des Messerangriffs auf einen Familienvater in Plüderhausen um den 20 Jahre alten Afghanen Amir Wafa, alias Aamir Wafa. Laut "Jouwatch" galt die Messer-Attacke offenbar der Tochter der Familie, deren Ex-Freund der Afghane gewesen sein soll.  Wie "Journalistenwatch" berichtet, fahndet die Polizei jetzt mit mehreren Fotos nach dem Verdächtigen. Doch jetzt kommt es: Laut "Jouwatch" sei der Afghane noch am frühen Sonntagmorgen von der Polizei überprüft und vorläufig festgenommen worden. Da er jedoch die Tat abstritt und ausreichender Beweise zu diesem Zeitpunkt fehlten, wurde er auf Weisung der Staatsanwaltschaft Stuttgart wieder auf freien Fuß gesetzt. Als die Beweise dann doch vorlagen, hatte sich der Täter jedoch bereits längst abgesetzt.

Journalistenwatch.com

 

22.07.2018

Multikulti-Kultur-"Bereicherung" in Wismar: Gruppe „Südländer“
greift Gruppe Einheimischer mit Flaschenwürfen an – Prügelei

Auch in Wismar scheint es mittlerweile bürgerkriegsähnliche Zustände zu geben, die wir ja bereits aus anderen ostdeutschen Städten kennen, in denen unzählige Deutsche von Migranten angegriffen werden und sich dannzu ihrer Sicherheit in Gruppen zusammentun. Wie "Politikstube" berichtet, kam es in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag gegen Mitternacht zum Aufeinandertreffen zweier Gruppierungen im Bereich des Bürgerparks in Wismar. Eine zehnköpfige Gruppe von Personen mit migrantischer bzw. südländischer Erscheinung warf mit Flaschen auf eine andere Gruppe mit etwa zwanzig Personen aus der Region und es folgte eine verbale wie nachfolgend eine körperliche Auseinandersetzung bzw. Schlägerei.

Politikstube.com

 

 

22.07.2018

Terror-"Bereicherung" in Lübeck: 
Der Anschlag, das Internet und die Lügner aus der Ersten Reihe

Für Walter Ehret von "Journalistenwatch" war die Messer-Attacke in Lübeck ohne Zweifel ein Terroranschlag, selbst wenn Staatsanwaltschaft, Politik und Medien alle Register ziehen, um diese Tatsache zu vertuschen. Ein Rucksack voller Brandbeschleuniger und das Messer-Gemetzel unter den Besuchern der Travemünder Woche sprechen ihre eigene Sprache. Doch ohne das freie Internet und eine mutige kleine Regionalzeitung wäre ganz Deutschland diese Information wieder einmal vorenthalten worden. Laut Walter Ehret hat sich in der Berichterstattung zum Lübecker Attentat der deutsche Journalismus am Freitag erneut ein Denkmal der Schande gesetzt. Zugleich spricht Ehret von Krieg zwischen freiem Internet und Mainstream. Was war passiert? Wie "Journalistenwatch" berichtete, lief am Freitag gegen 13:15 Uhr der iranischstämmige Fanatiker mit dem deutschen Pass im Lübecker Linienbus unter den Besuchern der Travemünder Woche Amok und versuchte,  so viele verhasste „Ungläubigen“ wie möglich ins Jenseits zu befördern. Laut "Jouwatch" ging kurz nach 14:00 ein Team der Lübecker Nachrichten vor Ort umgehend mit den wesentlichen Fakten online, doch die Öffentlich-Rechtlichen verordneten sich eine Nachrichtensperre, um das störende Ereignis totzuschweigen. Doch der wirkliche Tathergang war längst im Internet zugegen: Rund 30 Millionen Bürger waren über die sozialen Medien längst informiert. Doch es kam noch schlimmer: Nach dem großen Schweigen folgte die Propaganda mit bemerkenswerter Sprachakrobatik und einer ungeheuren Verschleierung des Attentates. Laut "Jouwatch" wurde in der gesamten öffentlichen Berichterstattung bezüglich des Tathergangs gelogen, dass sich die Balken bogen: Da versuchten journalistische Gaukler die Opferzahlen zeitweise bis auf 3 herunter zu schreiben, der Täter wurde als Deutscher deklariert und es wurde bestritten, dass es sich um einen Terroranschlag handelte. Doch das Internet lies sich nicht beirren. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

22.07.2018

"Bereicherung" in Wolfsburg:
93-Jährige im Seniorenheim von Ausländer überfallen

Wie "News38" berichtet, hatte eine 93-jährige Dame dier Terrassentür ihrer Wohnung im Altenheim aufgelassen und in ihrem Sessel ein Buch gelesen, als plötzlich ein junger „südeuropäisch“ aussehender Ausländerr in ihrer Wohnung stand und die hochbetagte Senioren angriff, zu Boden stieß und ausraubte. Infos bei...
News38.de

 

 

22.07.2018

Beil-"Bereicherung" in Düsseldorf: „Männer“ drohen mit Beilen – dann feuert die Polizei Schüsse ab - Dann kommt der nächste Täter, die Stümperpresse zum Zuge

Wie „Der Westen“ am Samstag, 21. Juli 2018 „mitteilt“ – denn von „berichten“ kann keine Rede sein – sind am gestrigen Freitag in Düsseldorf zwei sogenannte „Männer“ festgenommen worden, die mit Beilen bewaffnet, Menschen bedroht haben sollen. Ob Täter wie Opfer nun jeweils mit oder ohne Hut auftraten, soll uns – ebenso wie ihre Schuhgröße – hier erst einmal weniger interessieren, obgleich derartige Pseudo-Details für so manchen links-grün indoktrinierten Journalisten sonst nicht selten wichtiger sind als die eigentliche Tat selbst. Einer der – das Düsseldorfer Kultur-Programm „bereichernde“ – Axt-Schwinger soll eine Gruppe von Menschen im Stadtteil Oberbilk bedroht haben. Ein anderer soll mit einem Beil im Hausflur „gestanden“ haben. Und wieder ein anderer soll mit einem Beil aus einem Auto gesprungen und einen Passanten mit Hund bedroht haben. Vorab sei folgende Frage erlaubt: Findet in Düsseldorf vielleicht gerade eine Werkzeugmesse statt? Das Ganze wirkt wie völlig alltäglich, zumindest „normal“ für Merkel-Deutschland“ im Jahre 2018. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

22.07.2018

"Bereicherung" in Braunschweig:
Brutaler Straßenraub durch Schwarzafrikaner

Wie "News38" berichtet, schlug ein auf Raubzug befindlicher Schwarzafrikaner bei seiner Attacke in Braunschweig einem 20-jährigen Mann derart brutal ins Gesicht, dass er ihm das Nasenbein brach und sein Opfer bewusstlos zu Boden ging. Dem bewusstlosen Opfer raubte der afrikanische Gast der Kanzlerin laut "News38" dann das Portemonnaie. Doch laut "News38" war das längst nicht der einzige Raubüberfall mit Schlägen in Braunschweig in dieser Nacht. Weitere Infos bei...
News38.de

 

 

22.07.2018

"Bereicherung" in Hannover: 84-Jährige von dunkelhäutigem Afrikaner überfallen und schwer verletzt
Wie "Highwaynews" berichtet, wurde am Samstagmorgen (21.07.2018) in Hannover eine 84-jährige Seniorin von einem ca. 25-jährigen dunkelhäutigen Afrikaner überfallen und schwer verletzt, wobei der afrikanische Räuber die umgeworfene Seniorin über den Gehweg mit sich schliff, um dann mit der Beute zu flüchten.

Highwaynews.de

 

 

22.07.2018

"Bereicherung" in der Calenberger Neustadt:
84-Jährige bei Handtaschenraub durch Afrikaner schwer verletzt

Wie die "Hannoversche Allgemeine" berichtet, ist eine 84-jährige Frau am Sonnabend bei einem Handtaschenraub von einem Afrikaner attackiert und schwer verletzt worden. Laut der "HAZ" sucht die Polizei nun nach einem etwa 25 Jahre alten Afrikaner, der mit der Beute entkommen konnte und eine schwer verletzte Seniorin zurückließ. Infos bei...
Hannoversche Allgemeine / haz.de

 

 

22.07.2018

Piraten-"Bereicherung":
Tanker überfallen und Crew-Mitglieder gefoltert –
Somalischer Pirat darf Asyl in Deutschland beantragen

Wie "Politikstube" berichtet, überfiel ein somalischer Pirat im Pulk mit anderen Piraten den Chemikalientanker „Marida Marguerite“, wobei der angeblich 14-Jährige die Crew-Mitglieder des Tankers während des Überfalls misshandelte und folterte. Laut "Politikstube" wurde das Schiff obendrein entführt und mehrere Monate festgesetzt. Wie "Politikstube" berichtet,  darf der Somalier trotz des brutalen Überfalls als Belohnung einen Asylantrag in Merkel-Deutschland stellen. Mit gesundem Menschenverstand sei dies nicht mehr nachvollziehbar. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

22.07.2018

Sex-"Bereicherung" bei den WM-Feiern in Paris:
Sexuelle
Gruppen-Übergriffe wie in Köln

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurden Bürger und Reporter in Paris und anderen Großstädten Zeuge, wie nach dem Sieg der französischen Elf hauptsächlich Araber und Afrikaner Terror in den Innenstädten verübten. Es wurden Autos umgeworfen, Teile wie die Heckklappe herausgerissen und die Polizei attackiert. Laut "Jouwatch" verhaftete die Polizei an die 300 Männer und hatte selber 45 Verletzte zu beklagen.

Was laut "Jouwatch" hierzulande aber kaum publiziert wurde, waren massenhafte sexuelle Übergriffe auf den Champs-Elysées, der Prachtmeile der französischen Hauptstadt, und in den Fan-Zonen, Bars und öffentlichen Verkehrsmitteln anderer Metropolen. Journalistenwatch übersetzt einige O-Töne: „In der U-Bahn Linie 6, ich hatte große Angst, ich wurde überall berührt…“. „4 Stunden Angstzustand, weil Kerle mich gegen meinen Willen berührten und mich küssen wollten…“, „In Nantes holte ein Typ sein Ding raus und masturbierte gegen meinen Oberschenkel..." Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

22.07.2018

Zuwanderung nach Europa - Steigende Zahlen:
Die Lage wird wieder angespannter

Wie "T-Online" berichtet, wird die Zuwanderer-Lage wieder angespannter. So seien allein in Bosnien-Herzegowina acht Mal so viele Zuwanderer angekommen wie 2017, allein nur in den vergangenen vier Wochen sollen es laut dem Rotem Kreuz 3.000 gewesen sein, während die dortigen Behörden stattdessen von bis zu 4.000 Menschen sprechen. Laut "T-Online" seien allein in Griechenland 24.000 Migranten aufgegriffen worden, was ein Plus von 122 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum darstelle. Wie "T-Online" berichtet, könnte sich laut einem Schlepper-Experten des österreichischen Bundeskriminalamtes die Situation weiter verschärfen. Dann würden stünden Hunderttausende nach Europa drängen und es sei keine Entspannung in Sicht. Besonders relevant, insbesondere in Bezug auf das diesbezügliche Engagement der Grünen: Wie "T-Online" berichtet, gebe es aus Sicht der Fahnder einen klaren Zusammenhang zwischen dem Start von Schlauchbooten und der Präsenz von Schiffen der zur Hilfe bereiten NGOs, die von Kritikern als sogenannte "Schlepper" bezeichnet werden. Laut "T-Online" meint der BKA-Experte: "Je mehr NGO-Schiffe in der Nähe, desto mehr Schlauchboote stechen in See". Infos bei...
T-Online.de

 

 

22.07.2018

Verdacht bestätigt: Grüne beteiligen sich aktiv an Schleuserei von Migranten!

Die Einsammlung von illegalen Einwanderern vor der libyschen Küste wird von immer mehr Europäern richtigerweise als „Schlepperei“ bezeichnet. Wie "Politikstube" berichtet, bestätigte sich nun der Verdacht, dass die Grünen sich aktiv an Schleuserei bzw. der Einschleusung von Migranten beteiligen. Laut "Politikstube" sitzt die neugegründeten NGO „Civilfleet“ im Haus der Grünen-Geschäftsstelle und der Verantwortliche ist ein hoher Grünen-Funktionär. Laut der AfD sei dies verbrecherisch und "wahrlich keine große Überraschung", dass die Schlepperei nun höchst offiziell unter dem Dach der Grünen geschieht. Es soll nun geklärt werden, ob dies  mit dem Parteiengesetz vereinbar sei. Es sei zumindest nicht im Sinne der deutschen Bürger.
Politikstube.com

 

 

22.07.2018

Heinz Buschkowsky (SPD) rechnet mit seiner Partei ab

Laut "Welt" wirft SPD-Mann Heinz Buschkowsky, der frühere langjährige Bürgermeister von Berlin-Neukölln seiner Partei mangelnden Realitätssinn vor. Wie die "Welt" berichtet, sagte er im Interview mit "Welt am Sonntag", die SPD habe sich zu einer „Klugscheißerpartei“ entwickelt. Ihr sei das Volk abhanden gekommen und sie würde nichts bemerken. Sie sei auf dem Weg zum üblichen Einheitsbrei und eine regelrechte "Klugscheißerpartei.“ Laut Buschkowsky habe sich die SPD von der Lebenswirklichkeit völlig entfernt, ebenso von den Sorgen und Nöten der Menschen. Anstatt sich für die Belange der normalen Alltags-Bürger einzusetzen, kämpfe die SPD nur noch für gesellschaftliche Randgruppen und entferne sich immer weiter von der arbeitenden Bevölkerung. Sie verschwende bzw. "spendiere" vielmehr Geld ans Milieu, unterstütze Menschen, die weder ihren Eltern noch ihrer Lehrerin zuhören würden, die keinen Beruf hätten, morgens wenn andere arbeiten, noch im Bett lägen und deren Kinder die Schule schwänzten. Dies sei die neue SPD und sie merke es selbst nicht einmal. Laut "Welt" wolle der langjährige Berliner Kommunalpolitiker über die „konturenlose Haltung der SPD zur inneren Sicherheit“ gar nicht erst reden, erklärt aber, dass Bürger, die sich nicht geschützt, sondern bedroht fühlen, dann logischerweise irgendwann "krötig“ werden, weil sie die bürgerfeindliche Gesinnung der SPD und fehlendes Handeln in Punkto Sicherheit irgendwann nicht mehr wereiter dulden. Stattdessen brauche das Land vielmehr eine schlagkräftige Polizei...
Welt.de

 

 

22.07.2018

Buschkowsky (SPD) rechnet mit seiner Partei ab:
„Der SPD ist das Volk abhanden gekommen“

Der langjährige Bürgermeister des Berliner Problembezirks Neukölln, Heinz Buschkowsky ist vermutlich einer der wenigen Sozialdemokraten, der sich aufgrund seines enormen Erfahrungsschatzes den gesunden Menschenverstand bewahrt hat.

Dies ist kein Wunder, denn wer in Summe ungefähr 15 Jahre mit allen Problemen, die Berlin-Neukölln so zu bieten hat - und derer gibt es nicht wenige -  als politisch Verantwortlicher konfrontiert wurde, der lässt sich nicht von der realitätsfremden Scheinwelt Sand in die Augen streuen. Wie berichtet wird, platzte ihm in einem Interview mit der „Welt am Sonntag“ nun der Kragen ob der Weltfremdheit seiner eigenen Partei. Buschkowsky: „Man hat sich in der SPD in weiten Teilen von der Lebenswirklichkeit, den Sorgen und Nöten der Menschen völlig entfernt. Da schwindet das Vertrauen, dass die Bevölkerung dort ihre Zukunft in den richtigen Händen weiß.“, „Der Volkspartei SPD ist das Volk abhanden gekommen, und sie hat es nicht bemerkt.“, „Die SPD kämpft für gesellschaftliche Randgruppen und entfernt sich immer weiter von der arbeitenden Bevölkerung.“, „Die Berliner SPD gilt nicht umsonst als unterirdischster Landesverband der deutschen Sozialdemokratie. Da sind viele Kranke unterwegs.“ Weitere Infos bei...
Politikstube.com

 

 

22.07.2018

Über 20 Jahre andauernder Rechtsbruch im "Rechtsstaat" – Petition dagegen freigeschaltet

Laut Vera Lengsfeld sieht sich die Bundesrepublik Deutschland gern als mustergültiger Rechtsstaat und kümmert sich rührend um Flüchtlinge aus aller Welt. Aber seit über 20 Jahren verweigert sie ihren vor dem Mauerfall in die Bundesrepublik Deutschland aus der DDR geflohenen oder übergesiedelten Bürgern die Rentenanwartschaften, welche ihnen bei ihrer Einbürgerung nach dem Fremdrentengesetz zugesichert wurden. Dies sei jedoch kein Rentenproblem, sondern ein Rechtsstaatsproblem bzw. “Honeckers Rache”. Zum Artikel von Vera Lengsfeld bei...
Journalistenwatch.com

 

 

22.07.2018

Die Grünen sprechen aus Versehen die Wahrheit
über die Flüchtlingsheime aus

Wie die "BZ" berichtete, entstehen an 53 Standorten in Berlin Wohnungen für Flüchtlinge. Nach Auskunft der Grünen sollen sie dort mindestens 50 Jahre stehen. Das wurde bisher nicht so klar gesagt. Vielmehr wurde den Bürgern bislang mitgeteilt, dass es sich lediglich um eine vorübergehende Lösung von längstens zwei Jahren handele. Doch jetzt herrscht Klarheit. Zum Artikel von Gunnar Schupelius bei...
bz-berlin.de

 

 

22.07.2018

Wie der Koran schöngefärbt wird

Laut Albrecht Künstle vergeht keine Woche, in der nicht irgendwo versucht wird, dem Koran Friedfertigkeit anzudichten. Meist geschieht dies mit der Sure 5:32, die man schon auswendig kennt. Doch laut Albrecht Künstle ist dies eben kein korrektes Zitat. Zudem werde das falsch Zitierte im Vers 33 noch zusätzlich genau ins Gegenteil verkehrt: «Diejenigen, die gegen Allah und seinen Gesandten kämpfen und auf Erden Unheil stiften, sollen getötet oder gekreuzigt werden, oder es soll ihnen wechselweise Hand und Fuß abgeschlagen werden, oder sie sollen aus dem Lande vertrieben werden. Das ist für sie eine schmachvolle Erniedrigung im Diesseits und im Jenseits haben sie überdies eine gewaltige Strafe zu erwarten.» Zum Artikel von Albrecht Lünstle bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.07.2018

Deutsche haben mehr Vertrauen in Macron als in Angela Merkel

Wie die "Welt" berichtet, haben laut einer neuen Forsa-Umfrage 57 Prozent der wahlberechtigten Bundesbürger mehr Vertrauen in Macron als in Kanzlerin Merkel. 
Welt.de

 

 

21.07.2018

Heute Demo in Ludwigshafen:
„Demo für Meinungsfreiheit und gegen Fake-News“ 

Am Samstag, den 21. Juli findet zusätzlich zu den Demonstrationen in Kandel gegen Gewalt gegen Frauen, eine Zwischenkundgebung außerhalb Kandels statt und zwar vor dem Gebäude des Verlagshauses DIE RHEINPFALZ in 67059 Ludwigshafen von 12:00 - 15:00 Uhr. Es geht um Meinungsfreiheit und gegen Zensur und die vorsätzlich falsche Medienberichterstattung, die mittlerweile der Berichterstattung einer Diktatur gleicht und die Bürger durch Nichtberichterstattung, Verschleierung, Tatsachenverdrehung und links-grüne Staatspropaganda entweder nicht oder desinformiert und damit an der Nase herumführt, damit diese Regierung weiter ungehindert walten und schalten und weiteres Unrecht begehen kann, das die Bürger tunlichst nicht mitbekommen sollen - mit ein Grund, warum auch die von vielen als Lügenpresse bezeichnete Lokalpresse immer mehr Leser verliert. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

21.07.2018

Heute Demo in Mainz: „Bewegt was Hand in Hand“ 

Wieder wird im Regierungsviertel von Mainz ordentlich gegen die Merkel und Malu-Dreyer-Politik demonstriert, deren blutige Folgen erst vor wenigen Tagen das beschauliche Neustadt an der Weinstraße erschütterten, als die 19-jährige junge Mutter Nikola nach dem Kandel-Ehrenmord-Prinzip vor ihrer Wohnung abgeschlachtet wurde. Stargast der Mainzer Kundgebung ist der bekannte „Klartext“ redende Youtube-Moderator und Aktivist Serge Menga, der als gebürtiger Kongolese, ebenso wie Hyperion, Imad Karim und viele andere Patrioten mit Migrationshintergrund das Klischee einer braunen oder rassistischen Bewegung Lügen straft. Mengas Videos mit markanten Worten zu Migrantengewalt, Asylmissbrauch und Behörden- und Justizversagen oder Kommentare zu den Sexmob-Attacken in Köln erreichen inzwischen sechsstellige Zuschauerzahlen. Passend dazu wird auch die sogenannte "Leine des Grauens" mit den vielen gewalttätigen Übergriffen von Migranten aufgespannt, die inzwischen so lang geworden ist, dass man ganze Häuserzeilen damit einwickeln kann. Dabei wird auch der jüngste Fall in Rheinland-Pfalz, der Messermord von Neustadt, über den erstaunlich wenig in der Tagespresse zu lesen war, vom Redner Robert V. thematisiert. Die Veranstaltung findet Samstag, den 21. Juli 2018 ab 15 Uhr am Ernst Ludwig Platz in Mainz statt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Lünen:
Dunkelhäutiger zerrt Frau in den Wald

Lünen, NRW. Wie "Der Westen" berichtet, ist eine 35-jährige Frau nahe des Seeparks am Horstmarer See in Lünen gegen 10.40 Uhr von einem Mann mit dunklem Teint von hinten am Arm gepackt und in den Wald gezerrt worden. Ein Zeuge mit Husky rettet die hilflose Frau vor dem Migranten und verhinderte somit Schlimmeres. Infos bei... 
derwesten.de

 

 

21.07.2018

Finale "Bereicherung":
Türke erschlägt deutsche Frau mit Stein
und erwürgt sie

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, machte ein 38-jähriger Türke einer 60-jährigen Deutschen ein sexuelles Angebot, welches die deutsche Frau ablehnte. In seiner Ehre verletzt prügelte der Türke mit einem Stein auf sie ein und würgte sie anschließend zu Tode. Laut "Bild" wurde die Leiche der Frau in ihrem Garten gefunden. Wie "Bild" berichtet, bestätigte die Autopsie, dass Karin H. brutal niedergeschlagen und misshandelt wurde. Laut "Bild" hatte sie Brüche im Gesicht, Mund, Nase und Halsbereich. Wie "Bild" berichtet, wurde der Täter, ein 38-jähriger türkischer Bauarbeiter, der wegen Renovierungsarbeiten im Nachbarhaus beschäftigt war von der Polizei gefasst und gestand im Verhör bereits die Tat. Infos bei...
Bild.de

 

 

21.07.2018

"Bereicherung" in Westerkappeln: "Jugendliche" wollen
Mann töten – und heben ihrem Opfer bereits das Grab aus

Wie "Der Westen" berichtet, haben drei Jugendliche im Alter von 16 und 18 Jahren versucht, einen 23-Jährigen zu töten und hatten für ihr Opfer bereits das Grab ausgehoben. Laut "Der Westen" stehen die drei Teenager, deren Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, nun  wegen versuchten Mordes, versuchten schwereren Raubes sowie wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Infos bei...
derwesten.de

 

 

21.07.2018

Beil-"Bereicherungen" in Düsseldorf und das Wirken der Presse:
"Männer" drohen mit Beilen – dann feuert die Polizei Schüsse ab

Wie "Der Westen" berichtet, sind am gestrigen Freitag in Düsseldorf zwei sogenannte "Männer" festgenommen worden, die mit Beilen bewaffnet, Menschen bedroht haben sollen. Einer von ihnen soll eine Gruppe von Menschen im Stadtteil Oberbilk bedroht haben, ein anderer soll mit einem Beil im Hausflur "gestanden" haben und wartete dort ggf. schon auf sein Opfer. Wie auch immer: Da steigt keiner durch. Dann wiederum soll ein anderer "Mann" mit einem Beil aus einem Auto gesprungen sein, um damit auf einen Hundebesitzer los zu gehen. Was für ein Chaos in der Berichterstattung, sofern man da überhaupt noch von "Berichterstattung" reden kann. Das Ganze klingt nicht nur wie unter Drogen- bzw. Alkoholeinfluss geschrieben, sondern zudem derart banal (z.B. "Mann steht mit Beil im Hausflur"), dass man sofort merkt, dass hier wieder etwas verschleiert und vertuscht werden soll, sofern der Author eben nicht unter Drogen- bzw. Alkoholeinfluss gestanden haben sollte. Die Nationalität bzw. Herkunft der Täter wird offensichtlich aus den üblichen politisch-ideologischen Motiven heraus ebenso wenig genannt. Handelte es sich nun um 2 oder 3 Beil-Bedrohungen, bei denen die Polizei jeweils Schüsse abgeben mussten, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Die übliche Ablenkung von der eigentlichen Tat erfolgt dann in einem "Fall" über die Schilderung eines banalen Sachverhalts. Trotzdem: Dieser Pressebericht ist so formuliert, dass er in keinster Weise zu Informationszwecken taugt. Er stellt aber ein schönes Beispiel dar, wie die Medien die Rezipienten täuschen und Sachverhalte maßgeblich verschleiern, allein schon, um ihr eigenes Weltbild tunlichst aufrechtzuerhalten. Zum Bericht bei...

derwesten.de

 

 

21.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Lübeck:

Angreifer nach Messerattacke in Untersuchungshaft

Wie der "NDR" berichtet, wurde gegen den Mann, der gestern Nachmittag in einem Lübecker Linienbus mehrere Menschen mit einem Messer verletzt hat und dessen iranische Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, Haftbefehl erlassen. Laut "NDR" lauten die Tatvorwürfe: Verdacht auf versuchten Heimtückemord mit gemeingefährlichen Mitteln in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung und versuchter besonders schwerer Brandstiftung. Infos bei...

ndr.de

 

 

21.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Würzburg: „Südländer“ belästigt 22-Jährige sexuell und schlägt ihr mit der Faust ins Gesicht

Wie "Politikstube" berichtet, näherte sich ein noch unbekannter jugendlicher "Südländer" mit orientalischem Erscheinungsbild in Würzburg aus einer Gruppe heraus von hinten einer Frau, die ihr 11 Monate altes Kleinkind im Kinderwagen schob und berührte diese zweimal unsittlich am Gesäß und sprach sie mutmaßlich auf "türkisch" an. Anschließend verpasste ihr der Täter zwei Faustschläge ins Gesicht. Die Würzburgerin, welche zu diesem Zeit mit ihrem Kleinkind unterwegs war, wurde laut "Politikstube" bei dem Angriff  verletzt. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

21.07.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen
"Bereicherungen" und "Einzelfälle"

Keine Armlänge Abstand gehalten: Deutsche von Türken getötet: Weil sie keinen Sex wollte, musste sie sterben. Würzburg: Mutter mit Kleinkind sexuell belästigt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen, Lübeck: Zehn Personen bei Messer-Attacke in einem voll besetzten Linienbus verletzt – drei von ihnen schwer ! Fahrgäste überwältigten den Iraner (34), Bielefeld: Nach einem entsetzlichen Mordanschlag durch einen vielfach vorbestraften Afrikaner aus Kenia liegt dreifache Mutter auf der Intensivstation, ihre Überlebenschance sind mit 90 % Verbrennung der Haut sehr gering, Düsseldorf: Ägypter tötet 7-jährige Sara - SEK stürmt Wohnung, Burscheid: Afghane sticht wie von Sinnen auf seine Freundin ein, während der kleine Sohn ihn blutverschmiert anschreit „Du machst meine Mama tot“, Plüdershausen: Afghane nach versuchtem Tötungsdelikt durch schwere Messer-Attacke auf Familienvater nach Einbruch gesucht, Biberach: Dunkelhäutiger Ausländer bedrängt nachts eine 26-jährige Passantin in sexueller Absicht, zerrt sie in einen Hinterhof und versucht, sie zu vergewaltigen, Mettmann: Großeinsatz der Polizei wegen bewaffneter irakischer Schlägerei, bei der Fäuste, Messer, Schlagwerkzeuge, eine Eisenstange und ein Beil zum Einsatz kommt - zwei Schwerverletzte im Krankenhaus, Mordkommission ermittelt, München-Unterschleißheim: Raub mit Messer - Dunkelhäutiger Mann sticht einem Nachtschwärmer ein Messer in den Körper und beraubt ihn, Essen: 36-jähriger Mann vor Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge schwer verletzt. Vier Beteiligte (18-28) aus Afghanistan, Algerien und Guinea unter Mithilfe von Polizeihund „Klitschko“ festgenommen, Frankfurt: Afghane erstickt Palwasha L. (31), eine schwangere Mutter, Dresden/Plauen: Syrer als mutmaßlicher Terrorist der Terrormiliz „Islamischer Staat“ festgenommen, Berlin: Syrer stranguliert nach 17 Jahren Ehe fünffache Mutter, Landshut: 31-Jährige in Landshut von Mann mit südländischem Aussehen verfolgt und vergewaltigt, Freiburg: Würge-Attacke auf Studentin (19) - Junge Frau in der Toilette eines öffentlichen Parks von einem Ausländer massiv gewürgt und schwer verletzt. Münster: Joggerin von Ausländer in Gebüsch gezerrt und vergewaltigt, Vechta: Messerangriff - Araber rammt 31-jährigem Ägypter zweimal ein Messer in den Rücken und verletzt ihn schwer, Halle: 20 Migranten prügeln auf einen 15-jährigen Syrer mit Stöcken ein und schlagen ihm mit einem Stein mehrfach auf den Kopf - sein Zustand ist kritisch. Hamburg: Afghane erschießt Mann Mann, Hamburg: 13-Jährige von ausländischen Einbrechern, überrascht und niedergestochen, Stadtallendorf: Messerstecherei in einem von Asylbewerbern bewohntem Haus, Detmold: Frau von Rumänen erstochen und erdrosselt, Siegen: 28-jähriger Eritreer wegen brutaler Vergewaltigung einer 17-Jährigen festgenommen, Witzenhausen: 15-Jährige nach Besuch der Kirmes von vier ausländischen dunkelhäutigen Männer verfolg, attackiert und verletzt, Altenahr: Rumäne überwältigt und vergewaltigt im Wald eine Spaziergängerin, Pforzheim: Angolaner vergewaltigt zum wiederholten Male seine 19-jährige Tochter, Wiesbaden: Vergewaltigung der Elfjährigen, Altenburg: Afghanische Messerstecherei, Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten wegen Mordversuch vor Gericht, Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch irakischen Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch Iraker, Oldenburg: Schwerer Raub durch "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Vergewaltigung durch Mazedonier, Schorndorf: Araber-Taharrush mit 13-Jähriger, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer begeht brutalen Messer-Mord an Frau, Hamburg: Iraner schlägt, würgt und ersticht junge Mutter, Berlin-Kreuzberg: Schülergruppe von Migranten-Mob angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast getötet und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, Flörsheim: Syrischer Flüchtling sticht mit Messer zwei Landsmänner ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach Vergewaltigung, "Flüchtling" will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale greift grundlos Passanten an. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfällen" bei...
Tagebuch-ht

 

 

21.07.2018
Trump lädt Putin ein - Politik und Medien heulen auf!

Laut "PI-News" kann die etablierte linke Machtelite aus gleichgeschalteter Politik und Presse wieder aufheulen. Denn US-Präsident Donald Trump lädt den russischen Präsidenten Wladimir Putin in die USA ein, Der hat die Einladung bereits angenommen. Für die hetzende Politik und die hetzenden Medien fast ein Weltuntergang. Ein friedliches Auskommen mit Russland stört offensichtlich.
PI-News.net

 

 

21.07.2018

Staatsdiktat: Finanzamt straft Vermieter für Mietsenkung ab

Total irre: Wie "Journalistenwatch" berichtet, verlangt ein Vermieter in München nur einen Bruchteil der ortsüblichen Miete. Wenn ein Kind in einer seiner Mieterfamilien geboren wurde, reduzierte der Vermieter die Miete nochmals um 50 Euro. So weeit, so gut. Doch laut "Jouwatch" kündigte das Finanzamt nun massive Schwierigkeiten an. Laut "Jouwatch" ein Ein Staatsdiktat erster Güte. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.07.2018

Das Land zerbricht

Dushan Wegner: "Das Land zerbricht. Die Risse werden mit Propaganda und Moralsprüchlein überklebt, solange es noch irgendwie geht. Die Verharmlosungen und Lügen zerreißen das Land. Deutschland nach Merkel wird eine neue Wiedervereinigung brauchen. Zum Artikel von Dushan Wegner bei... dushanwegner.com

 

 

21.07.2018

Regierung räumt ein: Der Staat fördert Linksextremisten

Wie "Journalistenwatch" berichtet, werden mit öffentlichen Geldern zahlreiche vom Verfassungsschutz beobachtete Organisationen unterstützt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.07.2018

Multikulti-Bereicherung in Berlin: Ansiedlung von ca. 24.000 Migranten in nagelneuen Wohnungen nur für "Flüchtlinge" - Wenn die Wahrheit ans grüne Tageslicht kommt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, entstehen an 53 Standorten in Berlin sogenannte „Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge“ für jeweils 450 sogenannte "Flüchtlinge", wozu mittlerweile im Prinzip jeder zählt, der aus dem Ausland einwandert, kein Deutsch spricht, das Wort "Asyl" artikuliert und die Hand aufhält. Selbstverständlich dürfen die besagte schicken Wohnungen nicht von Deutschen bewohnt werden. Laut "Jouwatch" wurde den protestierenden betroffenen Anwohnern zu deren Ruhigstellung bislang erzählt, dass dies lediglich eine temporär begrenzte, provisorische Lösung sei. Wie "Jouwatch" berichtet, deckt nun eine Grüne - vermutlich unbeabsichtigt – die Lüge auf und kommt zusätzlich mit umfangreichen und kostspieligen wahnwitzigen Ideen für diejenigen, die schon länger hier leben, um die Ecke. Laut "Jouwatch" gehören dazu

völlig weltfremde Ideen zur „Zwangsintegration“ z.B. die Idee, dass Rentner bei Migranten mit einziehen sollen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.07.2018

Die Destabilisierung Deutschlands - Der Abstieg ins Chaos: 

Wie öffentliche Sicherheit, Recht und Ordnung in Deutschland vorsätzlich zerstört werden - und wer ein Interesse daran hat

Das Buch "Die Destabilisierung Deutschlands" des ehemaligen Polizisten Stefan Schubert ist die wohl erschreckendste Chronologie über den Verlust der inneren und äußeren Sicherheit in Deutschland. Hier lesen Sie aber auch, was Ihnen die deutschen Massenmedien verschweigen. Fakten, die einem den Atem stocken lassen - in einer Fülle, die erdrückend ist. So führen z.B. die Spuren des muslimischen Attentäters Amri direkt ins Kanzleramt von Angela Merkel. Es war die Bundesregierung, die die Vollstreckung des Haftbefehls gegen Amri verhinderte, was den bislang folgenschwersten islamischen Terroranschlag auf deutschem Boden erst ermöglichte. Interessant ist auch, dass in Deutschland derzeit 150000 Haftbefehle gegen Personen, die eigentlich im Gefängnis sitzen müssten, nicht vollstreckt sind, dass  das BKA die Straftaten von 600000 Flüchtlingen vertuscht hat, dass es für Polizisten gefährlich wird, die Wahrheit zu sagen, dass die Bundeswehr als Ausbildungscamp für gewaltbereite Islamisten missbraucht wird. Infos bei...
kopp-verlag.de

 

 

21.07.2018

Detlef F. über das Problem mit den "Journalisten"
und den sogenannten
"Experten"
Journalisten und sogenannte "Experten" machen heute offenbar etwas anderes, als sie vom eigentlichen Sinn her eigentlich machen sollen. Die sollen objektiv und neutral über das berichten, was wirklich passiert ist und nicht - wie z.B. Anja Reschke - ihre Meinung verbreiten. DetlefF.: Man muss vieles selber herausfinden!

DetlefF. / YouTube.com

 

 

21.07.2018

Neue Zahlen: "Zeitungssterben von seiner schönsten Seite"

Wie tot müssen Journalisten sein, bis sie es merken?

Peter Bartels bei PI-News: "Bei James Bond lebt man zweimal. BILD stirbt jedes Jahr viermal. Wie gerade eben: Wieder 10,5 Prozent Leser/Käufer weg." Wie kommts? Schauen wir als Beispiel einmal nach Düsseldorf-Rath: Ein sogenannter "Merkel-Gast" ermordet eine 7-jährige. "Bild" reagiert mit der üblichen heißen Luft, spricht von einem "Mann" (es könnte auch ein Deutscher sein), dem "mutmaßlichen" Täter und einem "Gegenstand". Auch als Springers Online-WELT sah, dass es sich bei dem Täter um einen Araber handelte, der das Kind mit einem Messer tötete, machte der Verlag laut "PI-News" rasend schnell die Leser-Luke dicht, sperrte die unangenehmen und nicht ins politisch-ideologische Weltbild passenden Fakten sofort aus. Dabei wussten laut "PI-News" mindestens die Anwohner in Rath längst: Der „Gegenstand“ war ein Messer, der Mörder wieder der Merkel-Gast … Doch wie "PI-News" berichtet, blubberte "BILD gehorsamst weiter, wie Merkels ZK, der „Presserat“, es befahl. Stundenlang. Selbst als PI-News seinen Zehntausenden Lesern längst meldete: „Ahmed F. tötete Tochter Sarah (7)“, kläffte BILD verlogen weiter: „Motiv Eifersucht… Sarah von Vater getötet … Mutter fleht an Haustür um ihr Kind“. Jetzt aber mit Foto: Ein netter Papa, kleines Mädchen, Schmollküsschen für Mami. Konkrete Fakten und Infos bei...
PI-News.net

 

 

21.07.2018

Politisch motivierte Verschleierungen bei Straftaten:
Sensation! Polizei entdeckt neue „Spezie“:

Den dunkelhäutigen Nordeuropäer

Es ist ja hinlänglich bekannt, dass die Polizei dazu genötigt wird, Täterbeschreibungen derart zu formulieren, dass Rückschlüsse über Nationalität und Herkunft der auffällig vielen migrantischen Täter nicht oder zumindest nicht direkt ins Auge fallen. Die Realität als solche wiederzugeben sei angeblich rassistisch, diskriminiere die Täter und schüre nur die Ängste vor Migranten. Natürlich geht es darum, über die Vertuschung der Wahrheit ein falsches Bild über die tatsächlich brisante Täterlage zu spiegeln. Sonst wäre die Regierung - und damit auch die politische Polizeiführung - längst "weg vom Fenster" und die derzeit gefahrene politische Multikulti-Ideologie würde kippen, sofern die Menschen die Wahrheit wüssten. Um dies zu vermeiden, sind Polizisten geradewegs genötigt, sich bei ihren Berichten einiges einfallen zu lassen. Nicht selten kommen durch die Berichterstattung listiger oder aber gefrusteter Polizisten geradewegs schrille Kuriositäten zum Vorschein:

Laut "Journalistenwatch" ist es schon erstaunlich, wie erfindungsreich manchmal unsere politisch gesteuerte Polizei ist, wenn es darum geht, die Bürger im Auftrag der politischen Führung hinters Licht zu führen, um die Täter zu schützen. Laut "Jouwatch" schlug am Donnerstagabend ein Radfahrer eine 49-jährige Rettungssanitäterin, weil er darüber verärgert war, dass der im Einsatz befindliche Rettungswagen ihm den Weg versperrte. Wie "Jouwatch" berichtet, radelte der "Bereicherer" nach der Tat einfach so davon. In der Täterbeschreibung spricht die Polizei bei der Fahndung nach dem unbekannten Mann von einem "Dunkelhäutigen", der angeblich ein "West- bis Nordeuropäer" sein soll. Finde den Fehler! Sachdienstliche Hinweise seien laut "Jouwatch" bitte direkt beim Guinessbuch der Kuriositäten zu melden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

  

 

20.07.2018

Deutsche Dummheit: Abschiebe-Flug von Sami A.
kostete 35.000 Euro! 
Was kostet erst der Luxus-Rücktransport

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, belaufen sich die vom deutschen Steuerzahler zu erarbeitenden Kosten für den aufwändigen Luxus-Charterflug des Islamisten Sami A. nach Tunesien auf fast 35.000 Euro. Ein Flug der Extraklasse. An Bord des Geschäftsflugzeugs (Challenger 604) seien laut "Bild" neben der Besatzung und "Bereicherer" Sami A. vier Bundespolizisten sowie ein Arzt gewesen. Die bei allem mitverdienende Asyl-Lobby war offensichtlich aber nicht mit an Bord. Infos bei...
Bild.de

 

20.07.2018

Deutsche Dummheit:
Henryk M. Broder:
„Wofür hat Sami A. 320.000 Euro erhalten?“

Die einen gehen arbeiten, die anderen sind Kriminelle oder sogenannte Gefährder und bekommen vom dümmlich-naiven deutschen Steuerzahler ein schönes Leben bereitet. Wie "Epoch Times" berichtet, wurde der sogenannte Gefährder Sami A. seit 1997 nach dem deutschen Asylbewerberleistungsgesetz finanziell unterstützt. In den betreffenden Jahren sei damit eine stattliche Summe Geld  zusammengekommen: 320.000 Euro! Laut "Epoch Times" fragt Henryl M. Broder: Wofür eigentlich? 
Zum Video bei...

Epochtimes / YouTube.com

 

 

20.07.2018

Deutsche Dummheit: Asyl absurd -
Gericht: Somalischer Pirat darf nicht abgeschoben werden

Wie "MM News" berichtet, entschied ein Gericht in Hannover, dass der Entführer eines deutschen Tankers nicht abgeschoben werden darf. Damit wird zugleich entschieden, dass der somalische Entführer als Dank für seine Straftat nachfolgend eun Leben lang vom deutschen Steuerzahler alimentiert und voll versorgt wird. Infos bei...
MM News.de

 

 

20.07.2018
Wir wollen nicht weiter für öffentlich-rechtliche Erziehungsanstalten bezahlen, die uns jährlich Milliarden kosten
Leif-Eric Holm: Wir wollen nicht weiter für öffentlich-rechtliche Erziehungsanstalten bezahlen, die uns jährlich Milliarden kosten. Dieser Rundfunkbeitrag ist ungerecht. Jeder muss ihn bezahlen, ob er das Angebot nun annimmt oder nicht. Wie brauchen eine ausgewogene Information und keine Erziehung des Bürgers und Desinformation unter Einfluss von Parteien. Zudem spotten die Pensionsansprüche und die Intendanten-Ruhegelder jeder Beschreibung. Jeder zweite Euro landet in den Pensionsansprüchen der Intendanten. Dekadenz pur. Das könne und dürfe nicht sein.
Politik und Zeitgeschichte / YouTube.com

 

 

20.07.2018

GEZ-Urteil: Verfassungsrichter und Urheber des Rundfunkbeitrags sind Brüder

Laut "Journalistenwatch" hat die Abweisung der Klage gegen den Rundfunkbeitrag ein übles Geschmäckle, denn das von Verfassungsrichter Ferdinand Kirchhof verkündete Urteil dreht sich um ein Gesetz, das auf ein Gutachten seines Bruders Paul Kirchhof zurückgeht. Das kurz zum angeblichen "Rechtsstaat". Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.07.2018

Integration? Lehrerin warnt:
„Unsere Schulen geraten immer mehr außer Kontrolle!“

Eine in Wien seit 25 Jahren im Schuldienst arbeitende Lehrerin, sendet einen deutlichen Hilferuf aus und warnt: „Unsere Schulen geraten zunehmend außer Kontrolle“. Die 53-jährige Susanne Wiesinger ist zugleich Personalvertreterin der sozialdemokratischen Lehrergewerkschaft. Susanne Wiesinger sagt, dass mittlerweile fast alle ihrer Schüler in der rot-grün regieren Stadt einen Migrationshintergrund haben und „Integration“ daher kaum mehr möglich sei. Das könne keiner schaffen. Die Probleme im Klassenzimmer seien kaum mehr zu lösen. Insbesondere muslimische Kinder interessierten sich nicht für die Schule, sondern für die Scharia.

Susanne Wiesinger: „Der Unterschied zwischen ihrer Welt zu Hause und unserer Welt ist so groß, dass sie das gar nicht mehr auf die Reihe kriegen. Die Scharia ist für viele meiner Schüler sicherlich höher stehend.“ Wiesinger ergänzt: Der Islam werde immer einflussreicher, es drehe sich alles nur noch um den muslimischen Glauben. Selbst Musik und Tanz werden aus religiösen Motiven abgelehnt. Auch Streit sei immer öfter religiös motiviert. Es geht also zurück ins Mittelalter...Weiter + Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.07.2018

ZEIT-Debatte: Der schleichende Tod der Meinungsfreiheit

Tamara Wernli über deutsche Hysterie wegen eines einzigen Zeitungsartikels.

Laut Tamara Wernli haben die USA ihre eigene Lösung im Umgang mit Empörung gefunden: Kolumnen werden bei Gegenwind sofort vom Netz genommen.
Zum Video von Tamara Wernli bei...
Tamara Wernli / YouTube.com

 

 

20.07.2018

Dirk Müller über den politischen Wunsch der Abschaffung Deutschlands und die Kriegstreiberei der Medien

Deutsche Medien regen sich über Entspannung zwischen dem Westen und Russland auf. Laut Dirk Müller grenzt das schon fast an Kriegstreiberei. Dirk Müller über das Treffen von Trump und Putin und die dümmlichen Reaktionen der linksideologisch agierenden Medien. Dirk Müller spricht ebenfalls über Medienmacher mit schwerwiegenden Persönlichkeitsstörungen, konkret über Augstein, der Deutschland angeblich abschaffen will. Zum Video von Dirk Müller bei...
Dirk Müller / YouTube.com

 

 

20.07.2018

Immer mehr Deutsche wenden Deutschland den Rücken zu:

Warum es der falsche Weg ist, aus Deutschland zu fliehen!

Heiko Schrang über deutsche Auswanderer, die wegen den aktuellen politischen Zuständen im Land, Deutschland den Rücken kehren.

Heiko Schrang meint, dies sei der falsche Weg.  

SchrangTV / YouTube.com

 

 

20.07.2018
Deutsche Dummheit, Stümper und Witzfiguren:
Erinnerung an peinliche Auftritte des ehemaligen "Zensurministers" Heiko Maas

In diesem Video werden Ausschnitte gezeigt, die untermauern sollen, was Rezipienten von Heiko Maas (SPD) halten. Sie halten ihn für eine "Witzfigur". Tatsächlich sind seine Statements angesichts seiner Positionen mehr als erschreckend. Ebenfalls ist im Video Richard Sulik, ein tschechischer Politiker zu sehen, der abgehobenen und völlig weltfremden deutschen Politikern, hier Katrin Göring-Eckard und Heiko Maas erklärt, was Demokratie bedeutet. Eine gute Nachhilfe für Totalitäre.
Sehr empfehlenswertes Video!

YouTube.com

 

 

20.07.2018

Deutsche Dummheit, Stümper und Witzfiguren:

Erinnerung an peinliche Auftritte von Katrin Göring-Eckardt
Warum finden kluge Menschen Katrin Göring-Eckardt unangenehm, etwas dümmlich und peinlich, obwohl sie doch recht ausdauernd reden kann?

Schauen Sie selbst. Zum Video bei...
YouTube.com

 

 

20.07.2018

Da schaut der naive Deutsche: Hartz-IV-Araber mit 77 Häusern im Visier der Polizei – und auf freiem Fuß

Über die Dummheit und Naivität der Deutschen und die Klugheit der Gerissenen:

Sind die Deutschen wirklich derart dumm, dass sie selbst Hartz-IV-Migranten mit 77 Immobilien alimentieren und versorgen? Es scheint so. Doch zumindest in Berlin sind einige Ermittler nach langem Zögern und langen Ermittlungen mittlerweile aufgewacht und legen nun ihre Gutmenschlichkeit für einen kurzen Moment zur Seite. Bis jemand die Zauberwörter ruft – und alles beim Alten bleibt. Zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.07.2018

Fleischermesser-"Bereicherung" in Lübeck: Messer-Terror!
Iraner attackiert und verletzt mehrere Menschen in Linienbus

Wie "PI-News" berichtet, stürmte im Lübecker Stadtteil Kücknitz ein iranisch-stämmiger Gewalttäter einen Linienbus und attackierte und verletzte mehrere Menschen, teilweise schwer. Letzten Meldungen zufolge seien laut "PI-News" acht Menschen verletzt worden, die Umgebung sei weiträumig abgesperrt worden. Wie "PI-News" berichtet, ging der Iraner mit einem Fleischermesser wahllos auf mehrere Busreisende los. Durch die Geistesgegenwart des Busfahrers, der ebenfalls verletzt wurde und noch die Türen öffnete, konnte ein größeres Blutbad verhindert werden. Laut "PI-News" konnten die meisten Passagiere dadurch fliehen. Wie "PI-News" ebenfalls berichtet, ließ der Iraner zuvor einen Rucksack mit einer qualmenden Füllung fallen. Laut "PI-News" sprechen Augenzeugen von einem "Gemetzel“: Eine Augenzeugin aus dem Bus: „Eines der Opfer hatte gerade einer älteren Frau seinen Platz angeboten, da stach ihn der Täter in die Brust. Es war ein Gemetzel !“ Doch couragierte Fahrgäste griffen ein und konnten laut "PI-News" den „Vor-der-Gewalt-in-seiner-Heimat-Geflohenen“ überwältigen. Wie "PI-News" berichtet, konnte der qualmende Rucksack von den Einsatzkräften gelöscht werden. Weitere Infos bei...

PI-News.net

 

 

20.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Lübeck: Messer-Attacke in Linienbus -
"Feuer, Feuer - Hier ist ein Psycho"
Dann Flammen, dann Schläge, dann Stiche

Merkel-Deutschland im  Merkel-Jahr 2018: Die große muslimische Multikulti-Bereicherung nimmt täglich immer schrillere Formen und Ausmaße an. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sind bei einer muslimischen Messer-Attacke in Lübeck (Schleswig-Holstein) zehn Personen in einem voll besetzten Linienbus verletzt worden – drei von ihnen schwer und 6 allein durch Messer-Stiche. Laut "Bild" überwältigten Fahrgäste den 34-jährigen Angreifer, der aus dem Iran stammt. Nun erzählt der Busfahrer, was passiert ist: Fahrgäste riefen um Hilfe, es brannte, man sah Flammen, das Bus-Gelenk fing ebenfalls an zu brennen. Der Fahrer wollte löschen, doch der Attentäter versuchte dies laut "Bild" mit einem Faustschlag zu verhindern. Dann stach der aus dem Iran stammende Moslem auf einen Rollstuhlfahrer ein, dann auf einen anderen Mann, der am Gang saß usw. Doch dann griff ein Fahrgast zu einem Ast und beendete das Drama mit einem beherzten Schlag auf den Kopf des Täters, der bereits mit anderen einschreitenden Fahrgästen rangelte. Infos bei...
Bild.de

 

 

20.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Lübeck: Busfahrer verhinderte
bei Messer-Attacke auf Fahrgäste Schlimmeres

Wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, gab es in Lübeck einen Großeinsatz der Polizei, weil es in einem Linienbus zu einer Messer-Attacke kann, bei der ein sogenannter "Mann" aus dem Iran Fahrgäste mit einem Messer angegriffen und verletzt hat. Laut der "Rhein-Neckar-Zeitung" habe der Busfahrer schnell und couragiert gehandelt, als er im Rückspiegel Qualm bemerkte, den Bus stoppte und alle Türen öffnete, damit die eingeschlossenen Fahrgäste flüchten und sich in Sicherheit bringen konnten. Wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, gab es ein Handgemenge, bei dem Passagiere und Fahrer gemeinsam versucht, den aus dem Iran stammenden Mann zu überwältigen. Infos bei...
Rhein-Neckar-Zeitung / rnz.de

 

 

20.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Lübeck: „Es war ein Gemetzel“

Messer-Anschlag auf Bus-Passagiere

Wie die österreichische "Kronen Zeitung" berichtet, sind bei einem Messerangriff in einem Linienbus in Lübeck sind am Freitag zehn Menschen verletzt worden, eine Person schwer. Laut der "Kronen Zeitung" konnte der Täter von den angegriffenen Fahrgästen überwältigt und später festgenommen werden. Wie die "Kronen Zeitung" berichtet, war auch der Kampfmittelräumdienst im Einsatz, um einen verdächtigen Rucksack in dem Bus zu untersuchen. Laut Polizei sei der Angreifer nicht in Deutschland geboren worden, es handle sich um einen gebürtigen Iraner. Infos bei...
Kronen Zeitung / Krone.at

 

 

20.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Lübeck: „Gemetzel“ -
14 Verletzte bei Anschlag durch Iraner –
Rauchender Rucksack: Kampfmittelräumdienst am Tatort

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein Iraner - vermutlich ein sogenannter "Gast der Kanzlerin" heute Nachmittag in Lübeck sie Insassen eines Busses nach Fehlzündung einer Bombe mit einem Messer angegriffen und - nach aktuellen Informationen - 14 Menschen verletzt – zwei davon schwer. Laut "Jouwatch" spricht eine Zeugin von einem „Gemetzel“. Ob es sich um einen Terroranschlag handelt, ist laut "Journalistenwatch" zurzeit noch unklar. Die Polizei habe den Täter bereits festgenommen. "Jouwatch" berichtet ebenfalls von einem rauchenden Rucksack, der gelöscht wurde. Ob es sich dabei um einen Brandsatz oder eine Bombe gehandelt hat, ist derzeit unbekannt. Der Kampfmittelräumdienst ist soeben am Tatort angekommen.

Laut "Jouwatch" berichtet ein weiblicher Fahrgast: „Eines der Opfer hatte gerade seinen Platz einer älteren Frau angeboten, da stach der Täter ihm in die Brust. Es war ein Gemetzel!“ Der Mann habe danach auch andere Passagiere mit dem Messer attackiert. Geistesgegenwärtig habe der Busfahrer sofort angehalten, so dass die noch nicht schwer verletzten Opfer nach draußen fliehen konnte. Wie "Jouwatch" berichtet, erzählt ein Anwohner: „Die Passagiere sprangen aus dem Bus und schrien. Es war furchtbar. Laut "Jouwatch" wurde daraufhin auch der Busfahrer angegriffen. Laut "Jouwatch" haben die Behörden sogar den Bahnverkehr unterbrochen. 

Journalistenwatch.com

 

 

20.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Lübeck: Messer-Attacke in Linienbus!

Lübeck, Schleswig-Holstein. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sind in Lübeck neun Menschen bei einer Messer-Attacke in einem voll besetzten Linienbus verletzt worden. Zuvor hatte der Attentäter laut "Bild" auf eine "Vielzahl von Menschen" eingestochen. „Die Passagiere sprangen aus dem Bus und schrien. Es war furchtbar.“ Laut "Bild" soll es sich bei dem Attentäter um einen Mann aus dem Iran handeln. der bereits verhaftet wurde. Wie "Bild" berichtet, hat die Polizei den Bezirk weiträumig abgesperrt. Infos bei...
Bild.de

 

 

20.07.2018

"Messer-"Bereicherung" in Lübeck:

Brutale Messerattacke in Linienbus

Wie "Politikstube" mit Video berichtet, kam es am 20.07.2018 gegen 13.47 Uhr in einem Bus der Linie 30 in Kücknitz zu einer Messerattacke. Ein Iraner hat mehrere Businsassen mit einem Messer angegriffen und eine Vielzahl von ihnen verletzt. Der Busfahrer hat prompt reagiert und den Bus angehalten, so dass die noch bewegungsfähigen Passagiere aus dem Bus fliehen konnten. Die Polizei untersucht nun den Rucksack des bereits gefassten Täters nach Sprengstoff. Infos + Video bei...
Politikstube.com

 

 

20.07.2018

"Bereicherung" durch Gewalttat in Lübeck: Neun Verletzte in Linienbus – Ausländischer Täter von Fahrgästen überwältigt

Wie die "Berliner Zeitung" berichtet, hat ein 34-jähriger Mann, dessen migrantische Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, von anderen Medien aber als "Iraner" benannt wird, in einem vollbesetzten Lübecker Linienbus am Freitag Fahrgäste mit einem Messer attackiert und neun Menschen verletzt. Laut der "Berliner Zeitung" sei der Täter von Fahrgästen überwältigt worden und befinde sich in Polizeigewahrsam. Infos bei...

Berliner Zeitung.de

 

 

20.07.2018

"Bereicherung" in Lübeck: Anschlag im Bus, viele Verletzte

Wie "MM News" berichtet, soll sich laut „Lübecker Nachrichten“ und NDR ein Attentat  in einem Linienbus mit Fahrtziel Travemünde ereignet haben. Laut "MM News" soll es 14 Verletzte geben, darunter 2 Schwerverletzte. Die Gewalttat soll einen großen  Polizeieinsatz ausgelöst haben. Offensichtlich aus den üblichen politischen Gründen, wird die Nationalität und Herkunft des Täters nicht genannt, obwohl andere Quellen davon berichten, dass es sich bei dem Attentäter um einen Iraner handeln soll, der von der Polizei bereits verhaftet worden sei. Infos bei...
MMNews.de

 

 

20.07.2018

Eilmeldung! "Bereicherung" in Lübeck: Gewalttat im Bus!

Wie "Journalistenwatch" mit einer Eilmeldung berichtet, soll es in Lübeck einen Großeinsatz der Polizei geben. Laut „Lübecker Nachrichten“ gab es eine Gewalttat in einem Bus im Stadtteil Kücknitz, bei der mehrere Menschen verletzt wurden. Laut "Jouwatch" ist sogar schon von einem Toten die Rede…
Journalistenwatch.com

 

 

20.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Plüdershausen:
Versuchtes Tötungsdelikt -
Afghane sticht auf Familienvater ein

Laut "PI-News" hatte erst am Donnerstag vor einer Woche ein „südländischer“ Einbrecher in Hamburg mit einem Schraubenzieher auf eine 13-Jährige eingestochen, worüber bereits berichtet wurde. Nun kam es laut "PI-News" im baden-württembergischen Plüderhausen, nahe Stuttgart, zu einem ähnlichen Delikt. Wie "PI-News" berichtet, überraschte ein 53-jähriger Familienvater in der Nacht zum Sonntag einen Afghanen, der durch ein Fenster ins Schlafzimmer seiner Tochter eingedrungen war, die sich zu diesem Zeitpunkt zu seinem Glück nicht im Haus aufhielt. Als der 53-Jährige den ausländischen Eindringling festhalten wollte,  fackelte dieser nicht lang, stach mit einem Messer mehrfach beherzt auf den Familienvater ein, verletzte ihn schwer und ergriff die Flucht. Laut "PI-News" verständigte die geschockte Ehefrau eine Nachbarin, welche die Polizei alarmierte. Wie "PI-News" berichtet, leisteten die Beamten dem Schwerverletzten erste Hilfe bis der Notarzt eintraf und das Opfer in ein Krankenhaus gebracht wurde, wo der Familienvater notoperiert wurde. Laut "PI-News" sucht die Polizei nun mit Fotos nach dem bereits längst polizeibekannten 20-jährigen Afghanen Amir oder Aamir  Wafa, einem sogenannten "Gast der Kanzlerin", der laut Martin Schulz (SPD) wertvoller als Gold sei, weshalb der importierte Verbrecher bislang noch nicht abgeschoben wurde. Infos bei...

PI-News.net

 

 

20.07.2018

Finale "Bereicherung" in Düsseldorf:
Ägypter erwürgt 7-jähriges Mädchen

Wie der "Express" berichtet, hat in Düsseldorf-Rath ein 32-jähriger Ägypter seine 7-jährige Tochter bedroht und erwürgt. Als die Polizei kam, war es bereits zu spät.
Express.de

 

 

20.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Aachen: 
Sexueller Übergriff durch dunkelhäutigen Mann

Wie "Politikstube" berichtet, gab es am Dienstag (17.07.18) zwischen 21.15 Uhr und 22 Uhr  im Bereich des Lousbergs bzw. der Buchenallee in Aachen zu einem sexuellen Übergriff eines bislang unbekannten dunkelhäutigen Ausländers mit dunklen kurzen Haaren, dunklem Bart und dunklen Augen auf eine Frau. Diese wurde auf einer Bank sitzend von dem Dunkelhäutigen festgehalten und sexuell belästigt. Laut "Politikstube" habe sie sich gewehrt und ihn lautstark angeschrien. Als ein Radfahrer vorbeifuhr, ließ er von ihr ab und flüchtete. Infos bei...
Politikstube.com

 

20.07.2018

"Bereicherung" in Würzburg: Orientale belästigt Frau
und schlägt Mutter mit Kinderwagen nieder

Wie "Tag24" berichtet, spazierte eine 22-jährige Frau mit ihrem Baby im Kinderwagen, als sich ein junger „Orientale“ aus einer Gruppe jugendlicher Migranten von hinten näherte und ihr auf den Hintern schlug. Als sich die junge Frau laut "Tag24" umdrehte, erhielt sie unvermittelt zwei Faustschläge ins Gesicht, so dass die junge Mutter zu Boden ging und verletzt wurde. Infos bei...
Tag24.de

 

 

20.07.2018

"Bereicherung" in Bergzabern (Rheinland-Pfalz):
Türkischer Herrenmensch beschimpft und bedroht deutsche Familie „Du bist Scheiß-Deutsche und bleibst Scheiß-Deutsche!“

"Ich fick dich! Ich fick euch alle ihr scheiß Deutschen!" als typisches Beispiel für sogenannte kulturellen "Bereicherung" Deutschlands durch vorwiegend eloquente muslimische Migranten, die ungeniert aussprechen, was sie über das Land, in dem sie leben und seine Menschen wirklich denken. PI-News präsentiert ein Video, das offenbar mit einem Mobiltelefon in Bad Bergzabern in Rheinland-Pfalz aufgenommen wurde. Laut "PI-News" ist dort eine sogenannte „Konfliktbewältigung“ nach Art türkischer Herrenmenschen zu sehen. Wie "PI-News" zeigt, beleidigt und bedroht der Türke völlig selbstbewusst und ohne jegliche Angst vor der Polizei eine deutsche Familie, beschimpft den Mann übel und erklärt der Frau: „Ich ficke Deine ganze Generation!“ Irgendwann kippt der Türke dem Mann dann noch ein Getränk ins Gesicht. PI-News erklärt: "Da den Türken von einem deutschen Gericht bescheinigt wurde, dass sie Deutsche als „Köter-Rasse“ bezeichnen dürfen braucht man sich nicht weiter zu wundern, dass solche Leute davon ausgehen, mit den „Scheiß-Deutschen“ nach je nach Laune und Belieben verfahren zu können. Infos bei...
PI-News.net

 

 

20.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Solingen-Aufderhöhe:
Türkische Räuber drohen Solinger mit Messer

Wie "Blaulicht Solingen" berichtet, haben drei unbekannte - augenscheinlich türkischstämmige - Täter am gestrigen Donnerstag, gegen 17.00 Uhr einen Solinger auf einem Spielplatz an der Uhlandstraße. Laut "Blaulicht Solingen" wurde der 20-Jährige zunächst von einem Fremden angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Wie "Blaulicht Solingen" berichtet, kamen dann zwei weitere Männer hinzu, von denen sich einer am Rucksack des 20-Jährigen zu schaffen machte. Laut "Blaulicht Solingen" wollten die drei Täter außerdem das Handy des jungen Mannes haben, was dieser jedoch nicht herausgeben wollte. Wie "Blaulicht Solingen" weiter berichtet, zog einer der Türken daraufhin ein Klappmesser und bedrohte den 20-Jährigen. Laut "Blaulicht Solingen" riss der Angreifer dem Opfer dann das Handy aus der Hand. Nachfolgend flüchtete das Trio flüchtete mit Rucksack und Smartphone. Infos bei...
Blaulicht-Solingen.de

 

 

20.07.2018

Terror-"Bereicherung" in Plauen:
Syrer (22) wegen Anwerbung von IS-Mitgliedern festgenommen

Wie "Politikstube" berichtet, ist am Donnerstag in Plauen (Sachsen) ein 22-jähriger Syrer als mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) von Spezialkräften der Bundespolizei festgenommen worden. Laut "Politikstube" steht der sogenannte "Flüchtling" im dringenden Verdacht, in zwei Fällen Mitglieder oder Unterstützer für den IS geworben zu haben. Infos bei...
Politikstube.com

 

20.07.2018

Feuer-"Bereicherung" in Babenhausen:
22-jähriger Somalier legt Feuer in Asylbewerberunterkunft 

Wie die Polizei mitteilt, hat ein 22-jähriger Somalier in einer Asylbewerberunterkunft in Babenhausen ein Feuer gelegt, in dem er mittels eines Heizkörpers eine Decke in Brand setzte. Ein Großaufgebot an Feuerwehr und Sicherheitskräften rückte an. Nachdem der Brand von der Feuerwehr gelöscht worden war, wurde das Gebäude gelüftet und die Bewohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Polizeipräsidium Schwaben Süd/West / polizei.bayern.de

 

 

20.07.2018

"Bereicherung": Migranten überfallen Flixbus
während der Fahrt und rauben das Gepäck

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat eine Horde migrantischer Jugendlicher in der französischen Stadt Grenoble einen Flixbus überfallen. Laut "Jouwatch" stahlen die Migranten während der Fahrt die Koffer aus dem aufgerissenen Laderaum. Ein Video, welches den Vorfall zeigt,  wird tausendfach geteilt. Zum Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.07.2018

Finale "Bereicherung" in Frankfurt:
Leiche eines 16-Jährigen aus dem Main geborgen 

Wie "Tag24" berichtet, wurde die Leiche eines 16-Jährigen aus dem Main geborgen. Da ein Tötungsdelikt nicht auszuschließen sei, wendet sich die Polizei laut "Tag24" nun mit einem Foto an die Öffentlichkeit und bietet, da es sich bei dem Toten in diesem Fall um einen Migranten handelt, anders als in den Fällen, bei denen Deutsche sterben, eine Belohnung von 5000 Euro für Hinweise an, die zur Ermittlung und Ergreifung des oder der etwaigen Täter führen. Wie "Tag24" berichtet, versucht die Polizei vor allem die Nacht von Samstag (15.07.2018) auf Sonntag (16.08.2018) zu rekonstruieren, in der sich der Jugendliche an verschiedenen Orten in der Frankfurter Innenstadt aufgehalten haben soll. Infos bei...
Tag24.de


20.07.2018

"Bereicherung" in Bonn: Mehrfachstraftäter nach antisemitischem Angriff auf Juden sofort wieder auf freiem Fuß - Hofgarten-Judenhasser kehrt zurück – jetzt mit Messer 

Wie "PI-News" berichtet, wurde der muslimische Judenhasser und Mehrfachstraftäter Bilal Z. nach einer verbalen und körperlichen Attacke auf dem jüdischen Gastprofessor Jitzchak Jochanan Melamed im Bonner Hofgarten festgenommen und sofort wieder freigelassen, damit er ungehindert weiter machen kann. Mit dem Wissen, dass es in Deutschland für muslimische Migranten offensichtlich keine Konsequenzen hat,  Menschen zu attackieren, griff er am Dienstag erneut an – diesmal hatte er ein Messer dabei. Hoffen Merkel-Politik und Kuschel-Justiz nun, dass er mehr Erfolg bei seine Angriffen hat? Infos bei...
PI-News.net

 

 

20.07.2018

"Bereicherung" in München: Dunkelhäutiger Radfahrer
schlägt Sanitäterin ins Gesicht und mutiert dann aufgrund seiner Hautfarbe medial zum Nordeuropäer

Wie der "Focus" berichtet, hat ein dunkelhäutiger ausländischer Herrenmensch, der aus politischen Motiven angeblich ein west- bzw. nordeuropäisches Aussehen (dunkelhäutig!!!) haben soll, eine sich im Notfall-Einsatz befindende Rettungssanitäterin beschimpft und ins Gesicht geschlagen, weil es ihn störte, dass der Rettungswagen auf der Straße geparkt war. Infos bei...
Focus.de

 

 

20.07.2018

Mulitikulti Sex-"Bereicherungen" in Großbritannien:
Fast 54.000 Vergewaltigungen in einem Jahr!

Multikulti macht in England große Fortschritte. Davon zeugen die ungeheuren "Bereicherungen", insbesondere die sogenannten Sex-Bereicherungen. Wie "Journalistenwatch" berichtet, steigt in England die Zahl der schweren Verbrechen und Tötungsdelikte, in denen Messer oder Schusswaffen eingesetzt werden, weiter an. Auch Sexualstraftaten stehen stünden laut "Jouwatch" in Nichts nach. Wie "Jouwatch" berichtet, verzeichnete die Polizei im Zeitraum von März 2017 bis März 2018 allein 53.977 Vergewaltigungen, was einem Anstieg von 31 Prozent entspricht. Andere Sexualvergehen steigerten sich laut "Jouwatch" um 21 Prozent auf 96.755. Infos bei..
Journalistenwatch.com

 

 

20.07.2018

Multikulti-"Bereicherung" in Dresden-Altstadt:
Ministerium erklärt ganze Straßen zu „Gefährlichen Orten“

Diebstähle, Raubüberfällen, Drogenhandel und Schlägereien: Laut "Politikstube" ist die Dresdner Altstadt ein regelrechter Kriminalitäts-Brennpunkt, was jetzt endlich zugegeben und die Bevölkerung gewarnt wird, sofern die Bürger Abends ihre Häuser verlassen und sich auf die Straße wagen sollten. Wie "Politikstube" berichtet, erklärt das Innenministerium nunmehr mittlerweile ganze Straßen in zwei Stadtteilen in Dresden-Altstadt zu „Gefährlichen Orten“. "Politikstube" fragt: "Eine Warnung, möglichst diese Orte zu meiden, obwohl erst kürzlich eine sinkende Kriminalitätsstatistik präsentiert wurde und die Kriminalrate von Jahr zu Jahr geringer wird, wie passt das zusammen?" "Politikstube" meint, dass die Entwicklung oiffenbar doch nicht so rosig sei wie zuvor dargestellt. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.07.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen
"Bereicherungen" und "Einzelfälle"

Düsseldorf: Ägypter tötet 7-jährige Sara - SEK stürmt Wohnung, Burscheid: Afghane sticht wie von Sinnen auf seine Freundin ein, während der kleine Sohn ihn blutverschmiert anschreit „Du machst meine Mama tot“, Plüdershausen: Afghane Amir WAFA nach versuchtem Tötungsdelikt durch schwere Messer-Attacke auf Familienvater nach Einbruch gesucht, Biberach: Dunkelhäutiger Ausländer bedrängt nachts eine 26-jährige Passantin in sexueller Absicht, zerrt sie in einen Hinterhof und versucht, sie zu vergewaltigen, Mettmann:  Großeinsatz der Polizei wegen bewaffneter irakischer Schlägere, bei der Fäuste, Messer, Schlagwerkzeuge, eine Eisenstange und ein Beil zum Einsatz kommt - zwei Schwerverletzte im Krankenhaus, Mordkommission ermittelt, München-Unterschleißheim: Raub mit Messer - Dunkelhäutiger Mann sticht einem Nachtschwärmer ein Messer in den Körper und beraubt ihn, Essen: 36-jähriger Mann vor Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge schwer verletzt. Vier Beteiligte (18-28) aus Afghanistan, Algerien und Guinea unter Mithilfe von Polizeihund „Klitschko“ festgenommen, Frankfurt: Afghane erstickt Palwasha L. (31), eine schwangere Mutter, Dresden/Plauen: Syrer als mutmaßlicher Terrorist der Terrormiliz „Islamischer Staat“ festgenommen, Berlin: Syrer stranguliert nach 17 Jahren Ehe fünffache Mutter, Landshut: 31-Jährige in Landshut von Mann mit südländischem Aussehen verfolgt und vergewaltigt, Freiburg: Würge-Attacke auf Studentin (19) - Junge Frau in der Toilette eines öffentlichen Parks von einem Ausländer massiv gewürgt und schwer verletzt. Münster: Joggerin von Ausländer in Gebüsch gezerrt und vergewaltigt, Vechta: Messerangriff - Araber rammt 31-jährigem Ägypter zweimal ein Messer in den Rücken und verletzt ihn schwer, Halle: 20 Migranten prügeln auf einen 15-jährigen Syrer mit Stöcken ein und schlagen ihm mit einem Stein mehrfach auf den Kopf - sein Zustand ist kritisch. Hamburg: Afghane erschießt Mann Mann, Hamburg: 13-Jährige von ausländischen Einbrechern, überrascht und niedergestochen, Stadtallendorf: Messerstecherei in einem von Asylbewerbern bewohntem Haus, Detmold: Frau von Rumänen erstochen und erdrosselt, Siegen: 28-jähriger Eritreer wegen brutaler Vergewaltigung einer 17-Jährigen festgenommen, Witzenhausen: 15-Jährige nach Besuch der Kirmes von vier ausländischen dunkelhäutigen Männer verfolg, attackiert und verletzt, Altenahr: Rumäne überwältigt und vergewaltigt im Wald eine Spaziergängerin, Pforzheim: Angolaner vergewaltigt zum wiederholten Male seine 19-jährige Tochter, Wiesbaden: Vergewaltigung der Elfjährigen, Altenburg: Afghanische Messerstecherei, Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten wegen Mordversuch vor Gericht, Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch irakischen Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch Iraker, Oldenburg: Schwerer Raub durch "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Vergewaltigung durch Mazedonier, Schorndorf: Araber-Taharrush mit 13-Jähriger, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer begeht brutalen Messer-Mord an Frau, Hamburg: Iraner schlägt, würgt und ersticht junge Mutter, Berlin-Kreuzberg: Schülergruppe von Migranten-Mob angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast getötet und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, Flörsheim: Syrischer Flüchtling sticht mit Messer zwei Landsmänner ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach Vergewaltigung, "Flüchtling" will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale greift grundlos Passanten an. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfällen" bei...
Tagebuch-ht

 

 

20.07.2018

Fraktionsfinanzierung: GroKo beschließt für sich auf Kosten
des Steuerzahlers eine Mega-Erhöhung um 30 Prozent -

AfD protestiert und will klagen

Wie der "Focus" berichtet, schustert sich die GroKo auf einen Schlag 30 Prozent mehr Geld zu. Im Gespräch sind 115,253 Millionen Euro. Dies sorgt für Kritik bei der Opposition, insbesondere bei der AfD, die eine Organklage angekündigte. Laut "Focus" hatte bereits die allgemeine Ausweitung der staatlichen Parteienfinanzierung für Unmut gesorgt. Diese war laut "Focus" gegen den Widerstand der Opposition bereits von 165 Millionen auf 190 Millionen Euro jährlich erhöht worden. Infos bei...
Focus.de

 

 

20.07.2018

Joachim Sondern über das "Schmierentheater" der Presse
in Bezug auf den Prozess gegen die Identitäre Bewegung

Wie Joachim Sondern in seinem aktuellen Video berichtet, müssen sich in Graz 17 System-Kritiker und Andersdenkende - sogenannte identitäre Aktivisten - vor Gericht verantworten, nachdem diese zuvor Kritik am System geübt haben, Aufklärungsarbeit geleistet haben, Flugblätter verteilt haben und über verschiedene friedfertige Aktionen auf die tatsächliche Situation im Lande aufmerksam gemacht haben, also das, was die Staatsmedien beflissentlich ausblenden und die Rezipienten stattdessen einer regelrechten Gehirnwäsche im Zuge der Durchsetzung links-grüner Ideologien unterziehen. Die Anklage in Bezug auf Kritik und Aufklärung klingt absurd und erscheint geradewegs lächerlich und vollkommen an den Haaren herbeigezogen: "Bildung einer kriminellen Vereinigung, Verhetzung, Sachbeschädigung".

Laut Joachim Sondern ist so etwas kaum zu glauben, wenn man sich einmal mit der Identitären Bewegung, ihren positiven Zielen und ihrem lobenswerten Engagement näher auseinandersetzt. Dies sei ein Skandal. Wie Joachim Sondern weiter berichtet, wird dieser "Skandal" von den Medien, mittlerweile auch vielfach "Lügenpresse" genannt, vollends ausgenutzt und die Realität komplett verdreht. Den links-grünen Polit-Medien ginge es nämlich darum, die "Intentitäre Bewegung" (IB) zu diffamieren, um damit im Sinne der aktuell gefahrenen Politik des Irrsinns und Wahnsinns von der Realität und sämtlichen Gefahren abzulenken. Ebenso geht es darum, lästige Kritiker eines gefährlichen und selbstzerstörerischen Systems zum Schweigen zu bringen. Zum Video von Joachim Sondern bei...

Joachim Sondern / YouTube.com

 

 

20.07.2018

Das Märchen von der Integration - Lehrerin warnt:
"Unsere Schulen geraten immer mehr außer Kontrolle!"

Susanne Wiesinger (53), eine im rot-grün regierten Wien seit 25 Jahren im Schuldienst arbeitende engagierte österreichische Lehrerin, die zugleich Personalvertreterein der sozialdemokratischen Lehrergewerkschaft ist, sendet - konträr zur aktuell gefahrenen masochistischen Politik des Irrsinns - einen unmissverständlich deutlichen Hilferuf aus und warnt: "Unsere Schulen geraten zunehmend außer Kontrolle".

Susanne Wiesinger sagt, dass mittlerweile fast alle ihrer Schüler einen Migrationshintergrund haben und "Integration" daher kaum mehr möglich sei. Das könne keiner schaffen! Die Probleme im Klassenzimmer seien kaum mehr zu lösen. 
Insbesondere muslimische Kinder interessieren sich nicht für die Schule, sondern für die Scharia. Susanne Wiesinger: "Der Unterschied zwischen ihrer Welt zu Hause und unserer Welt ist so groß, dass sie das gar nicht mehr auf die Reihe kriegen. Die Scharia ist für viele meiner Schüler sicherlich höher stehend." Wiesinger ergänzt: Der Islam werde immer einflussreicher, es drehe sich alles nur noch um den muslimischen Glauben. Selbst Musik und Tanz werden aus religiösen Motiven abgelehnt. Auch Streit sei immer öfter religiös motiviert.


Es geht also zurück ins Mittelalter: Dort, wo viele Migranten ursprünglich herkommen. Denn nach Europa kommen schließlich fast nur jene, die selbst in ihrer eigenen Heimat aufgrund ihrer Persönlichkeitsstruktur und ihrer Bildung kaum Perspektiven haben und dort eher geächtet werden. Europa wird damit zum Sammelbecken jener, die Land und Gesellschaft eben nicht vorwärts bringen, sondern zerstören, Kriminalität und Gewalt eingeschlossen. Susanne Wiesinger sagt dies jedoch nicht so deutlich. Aber sie beobachtet bei vielen muslimischen Eltern eine wachsende Bildungsfeindlichlichkeit, was sie zugleich erklärt: Es drehe sich alles oft nur um den muslimischen Glauben. Susanne Wiesinger: "Das ist das, was sie in ihren Augen mehr wert macht und worin sie sich abheben." Aus psychologischer Sicht eine Selbsterhöhung durch eine sogenannte "selbstwertdienliche Verzerrung" 

Und gerade dieses Abhebung, diese Abgrenzung lässt Integration von vorne herein nicht zu. Wer sich abheben will, will mit den anderen, die er vielleicht abgrundtief verachtet und ggf. sogar hasst, so wie der Koran es nachlesbar vorgibt - nichts zu tun haben. Der zivilisierte Staat darf und soll zahlen, mehr aber auch nicht. Es wird weiter berichtet: Der Islam werde immer einflussreicher. Im Vordergrund stehe nur noch die Religion. Schüler sprächen immer schlechter Deutsch. Warum auch Deutsch lernen? Zu Hause sprechen sie die Sprache ihrer Religion und selbst die Regierung sagt, die Bürger müssen sich dem anpassen und entsprechend integrieren, nicht andersherum wie es normal und gesund wäre. 

 

Und jetzt kommt es: Das beziehe sich auf Schüler, die nicht etwa aus dem Ausland kommen, sondern in Österreich geboren sind. Susanne Wiesinger: "Da entwickelt sich was in einer Richtung, was nicht gesund ist für unsere Gesellschaft." Doch die Politik will aufgrund ihrer Ideologie nichts davon wissen. Darüber dürfe und solle man als Lehrer nicht öffentlich sprechen, besonders dann nicht, wenn man wie Susanne Wiesinger Mitglied der sozialdemokratischen Lehrerfraktion im rot-grün regierten Wien ist. Und insbesondere die Sozialdemokraten stehen ebenso wie die Grünen für eine Ideologie, welche Migranten aller Couleur geradewegs hofiert und den eigenen Bürgern vorzieht, quasi der Vollzug einer massiven externalen Fokussierung. Schuldirektor Christian Klar, einer der wenigen, die Probleme ehrlich benennen: "Ich habe das Gefühl, dass es hier sehr viel um Ideologie geht und nicht um Problemlösung!" Zum Video bei...

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

20.07.2018

Deutsche Dummheit und Naivität: Imad Karim über Hijab und das Kopftuch als islamisch-rassistische Bekleidungsform

Laut Imad Karim wissen die Europäer nicht, dass jegliche Kopf-und Gesichts-oder Körperbedeckung der Frauen im Islam einen eklatanten rassistischen Hintergrund hat. Während dümmlich-naive deutsche Politiker und indoktrinierte Medien im Sinne ihrer Ideologie regelrechte Werbung für derartige muslimische Kopfbedeckungen betreiben und alles mögliche wie z.B. selbst "modische Aspekte" dort hinein interpretieren und "Toleranz" fordern, ja selbst das Bundesverwaltungamt, das mit Kopftuch tragenden Mitarbeitererinnen wirbt und Kopftuch tragende Mitarbeiter anwirbt, erklärt Aufklärer und Insider Imad Karim als Islam-Kenner dem naiven Laien die tatsächlichen "menschenverachtenden" diesbezüglichen Vorschriften so, dass selbst der Dümmste und Verblendetste irgendwann aufwachen und sich an den Kopf packen muss. Karim nennt die Quellen und betont, dass sämtliche Gelehrten im Islam von Al-Albani bis ibn Taymiyya diese Ansicht vertreten. Imad Karim kann sich nicht verkneifen, seine Ausführungen zu ergänzen. Er meint: "Bis Ihr das begriffen habt, gibt es euch entweder als Unfreie oder demographisch überhaupt nicht mehr!

Journalistenwatch.com

  

 

20.07.2018

Linksradikale Propaganda- und Bespitzelungs- und Zensur-Organisation mit Mitteln des deutschen Steuerzahlers finanziert
Ein Skandal reiht sich an den nächsten: Journalistenwatch zeigt die wahnwitzige Finanzierung der sogenannten "Amadeu-Antonio-Stiftung" nun schwarz auf weiß. Wie "Jouwatch" berichtet, hat Stephan Brandner bei der Bundesregierung nachgefragt, in welcher Höhe die „berühmt-berüchtigte“, weit im linkspolitischen Gefilde tätige Amadeu-Antonio-Stiftung aus Bundesmitteln finanziert wird. Laut "Jouwatch" lassen die nun gelieferten Zahlen den - durch die Amadeu-Antonio-Stiftung bespitzelten, zensierten und reglementierten  - Steuerzahler einmal mehr baff erstaunt zurück. 
Journalistenwatch.com

 

 

20.07.2018

Links-grüne Multikulti-Ideologie und Gesinnungsdikatur bei Facebook: OLG München erlässt einstweilige Verfügung
gegen Facebook

Um die Regierenden in ihrer links-grünen Multi-Ideologie und Gesinnungsdikatur zu unterstützen,  löscht, sperrt und ahndet Facebook zum Teil im Staatsauftrag so ziemlich alles, was nicht als System konform gilt. Facebook verweist dabei u.a. auf das Verbot sogenannter "Hassrede" und das sogenannte "Hausrecht". Doch dies wird vom Gericht nun dem Bereich der Fabeln und Mythen zugeordnet und damit Facebook, ebenso wie der aktuellen Politik eine klare Klatsche verteilt.

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die Rechtsanwaltskanzlei REPGOW, die bereits über 150 Opfer von Facebook-Zensur vertritt, beim Oberlandesgericht München eine einstweilige Verfügung gegen Facebook erstritten. Laut Kanzleiinhaber Dr. Christian Stahl verweist die Begründung des OLG den Mythos vom ´virtuellen Hausrecht` nun endgültig in das Reich der Fabel. Was war passiert? Laut "Jouwatch" hat ein Mandant der Kanzlei REPGOW bei Facebook ein Zitat des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán gepostet. Dieses Zitat lautete: „Wir betrachten diese Menschen nicht als muslimische Flüchtlinge. Wir betrachten sie als muslimische Invasoren. Um aus Syrien in Ungarn einzutreffen, muss man vier Länder durchqueren. Die Menschen rennen nicht um ihr Leben, sondern suchen ein besseres Leben. Die Flüchtlinge hätten vorher um ihre Aufnahme bitten sollen, stattdessen aber haben sie die Grenze illegal durchbrochen. Das war keine Flüchtlingswelle, das war eine Invasion. Ich habe nie verstanden, wie in einem Land wie Deutschland das Chaos, die Anarchie und das illegale Überschreiten von Grenzen als etwas Gutes gefeiert werden konnte.“

 

Wie Journalistenwatch berichtet, hatte Facebook den Nutzer daraufhin für 30 Tage gesperrt, den Beitrag gelöscht und sich zur Begründung darauf berufen, dass der Beitrag Personen aufgrund ihrer Herkunft, Religion oder Rasse angreifen würde. Das OLG meint: „Im Hinblick auf die mittelbare Drittwirkung der Grundrechte, insbesondere des Grundrechts des Nutzers auf Meinungsfreiheit (Art. 5 Abs. 1 GG), muss gewährleistet sein, dass eine zulässige Meinungsäußerung nicht von der Plattform entfernt werden darf. Auch kommt das OLG München zu dem Schluss, dass die Äußerungen Orbáns auch nach den Gemeinschaftsstandards keine „Hassrede“ sind, und es damit an jeder Rechtsgrundlage für eine Sperrung fehlt.

Journalistenwatch.com

 

 

20.07.2018

Die Welt geht in Verbrechen und Beschiss unter -
aber die "Diesel"-Sünder werden gejagd und die GEZ steht

Wolfgang Brehm bei einem Kaffee über das GEZ-Urteil des Bundesverfassungsgerichts, die Jagd auf Dieselsünder, die Ungerechtigkeit im Rentensystem, TV-Verblödung und anderen Irrsinn.
Wolfgang Brehm / YouTube.com

 

20.07.2018

Wenn Linksextremisten die Hand beißen, die sie füttert –
Anschlagserie auf SPD-Büros

Laut "Journalistenwatch" gibt es offensichtlich nicht nur linksradikale Anschläge auf die AfD: Wie"Journalistenwatch" berichtet, wurden binnen einen Monats linksradikale Anschläge auf vier SPD-Büros verübt. Laut "Jouwatch" gehen die Attacken ironischer Weise just von jenen linken- bis linksextremen Gruppierungen aus, die durch die SPD seit Jahren mit Steuergeld gefüttert und politisch unterstützt werden. Erfahrungen dieser Art – nicht zuletzt durch Ralf Stegner (SPD) angeheizt – machen Politiker der AfD laut "Jouwatch" bereits seit Jahren. Wie "Jouwatch" weiter berichtet, reklamiert  die mit Steuergeld finanzierte linke- bis linksextremistische Szene der weilen in einem anonym eingestellter Beitrag auf der  linksextremistischen Internetseite Indymedia unter der Überschrift „Entglasung SPD Büro für unsere Gefangenen“ einen weiteren Angriff für sich. So sei in der Nacht zum 18. Juli auch das SPD-Büro der Abgeordneten Clara West in Prenzlauer Berg attackiert und „entglast“ worden.

Journalistenwatch.com

 

 

20.07.2018

Irrsinn, Naivität und Dummheit: Umweltinstitut München
macht jetzt auch einen auf „Flüchtling“ – "Ich kündige!"

Für alle, denen auch der Hut hochgeht, wenn Organisationen, die eigentlich ganz andere Aufgaben haben und völlig andere Ziele vorgeben, gegen vernünftige Begrenzung der Einwanderung agieren, präsentiert "Journalistenwatch" einen offenen Brief mit Kündigung der Mitgliedschaft. Darin heißt es unter u.a.:

"Sie hatten viele Jahre mein Mandat für Bekämpfung und Verbot giftiger Agrar-Chemikalien und Förderung umweltfreundlicher Energie-Gewinnung aber nicht dafür, gegen Initiativen zu hetzen, die Menschen in Deutschland und Europa schützen wollen vor der weiteren, schon jetzt offensichtlich katastrophalen Massen-Einwanderung aus islamischen und und afrikanischen Ländern mit verheerender Geburtenexplosion. Dass diese Massen-Einwanderung schon jetzt katastrophale Einflüsse auf die Sicherheit, insbesondere der weiblichen Bevölkerung, die Sozial-Systeme und auch auf die Umwelt hier hat, wollen sie anscheinend nicht wahrhaben. Wegen der Unterstützung dieser verheerenden Massen-Invasion und der Moral-Keule und Hetze gegen verantwortungsbewusste Politiker und Menschen, die uns davor schützen wollen, bin ich bereits aus verschiedenen Organisationen ausgetreten, unter anderen dem BUND, der Kirche und der Gewerkschaft und hoffe, dass noch viele meinem Beispiel folgen werden." Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

19.07.2018

Das Bundesverfassungsgericht bestätigt mit seinem GEZ-Urteil

Rechtsstaat ist jetzt Linksstaat!

Laut Hans S. Mundi wurde das Ende der Gewaltenteilung in Deutschland nun allein über das GEZ-Urteil offiziell bestätigt. Das sogenannte Bundes“verfassungs“gericht präsentierte sich im Rahmen der Simulation richterlicher Unabhängigkeit laut Hans D. Mundi jetzt endgültig als "Gericht für bestellte Wahrheiten". Der oberen Regierungs-Riege werde fortan noch strikter alles und jedes „formalrechtlich“ und „rechtsverbindlich“ bestätigt, was diese für ihre Interessen durchsetzen will. Das Volk könne nicht einmal mehr den naiven Glauben behalten, es hätte in diesem Land irgend etwas zu sagen. Die autoritären Züge der Angela Merkel, mitsamt ihres linksgrünen Umfeldes, lassen laut Hans S. Mundi Ähnlichkeiten mit der totgeglaubten DDR immer deutlicher werden. Merkels „Volksfront“ steure in  Richtung „DDR light“ – aber knallhart gegen alle Gegner. Zum Artikel von Hans S. Mundi bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.07.2018

Deutsche Dummheit und Naivität:
Herzzerreißendes
„Flüchtlingsbürgen“- Drama!

Tim Kellner: Mindener Gutmenschen haben für Flüchtlinge gebürgt und sollen nun für die Kosten aufkommen. Das wollen sie aber nicht. Die Bürgen fordern eine politische Lösung. Tim Kellner: Jeder weiß doch, dass wenn jemand für einen Kredit bürgt und der Schuldner nicht zahlen kann, dass er dann als Bürge eben auch für die Schulden einspringen muss. Auch stellt sich die Frage: Warum haben diese Menschen eigentlich nie notleidenden Deutschen geholfen? Tim Kellner: Zahlt einfach - aber belästigt jetzt doch nicht die Behörden damit, dass diese eure Fehler ausbaden! Zum Video von...
Tim Kellner / YouTube.com

 

19.07.2018

Deutscher Masochismus:
Asyl absurd - BAMF will abgeschobenen Afghanen zurückholen

Laut "MM News" wird es immer irrer: Nach Bin Ladens Leibwächter soll erneut ein Asylbewerber nach Deutschland zurückgeholt werden. Es handelt sich um einen angeblich 20-jährigen Afghanen, der zuvor nach Kabul abgeschoben wurde.

MM News.de

 

 

19.07.2018

Masochismus und Irrsinn: Gutmenschen und NDR heulen auf -

Nächster Affentanz um abgeschobenen Afghanen

Laut "Pi-News" stellen Links-Politiker und ihre am Steiß angeklebte Presse fast schon wie im Gleichnis vom verlorenen Groschen alles auf den Kopf, sobald wieder ein „Goldstück“ (lt. Martin Schulz) das Land verlassen hat. Nur sind es laut "PI-News" keine frommen Christenschäfchen, die da wieder eingesammelt werden sollen, sondern Persönlichkeiten wie der ehemalige Leibwächter eines Massenmörders oder ein Krimineller, der Selbstmord begeht, um nur zwei Beispiele zu nennen. Wie "PI-News" berichtet, gilt der Jammer dieses Mal Goldstück „Nasibullah S.“, der nach Afghanistan abgeschoben wurde. Der besagte Fall, den der NDR laut "PI-News" mit vermutlich einigem Aufwand „recherchiert“ hat, soll das schlechte Image der bisher Abgeschobenen ein wenig aufhübschen und endlich mal einen zeigen, bei dem die Deutschen ein schlechtes Gewissen bekommen sollen. Denn nur darum geht es laut "PI-News" in der Propaganda-Auftragsarbeit des NDR vom 17.07. Weiter bei...
PI-News.net

 

 

19.07.2018

Masochismus und Irrsinn: Bamf lässt abgeschobenen Afghanen nach Deutschland zurückholen

Wie "T-Online" berichtet, soll ein abgeblich unrechtmäßig nach Afghanistan abgeschobener Asylbewerber nun nach Deutschland zurückgeholt werden.
T-Online.de

 

 

19.07.2018

EDK und Vatikan wollen ins Schleppergeschäft einsteigen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, strebt die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) eine Zusammenarbeit mit dem Vatikan zur „Reaktivierung der privaten Seenotrettung auf dem Mittelmeer“ an. Laut "Jouwatch" sollen durch diese Zusammenarbeit noch mehr Immigranten nach Europa gebracht werden. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

19.07.2018

Spuck-"Bereicherung": Polizisten wollen "Spuckhauben"
für ihre Einsätze - 900 Polizisten in NRW bespuckt

Sind Polizisten Masochisten? Über 900 Polizisten sind im vergangenen Jahr allein in Nordrhein-Westfalen im Dienst bespuckt worden. An Stelle von Abschiebungen für die "Spuck"-Bereicherer forden sie nun Spuckhauben. Fragt sich nur noch welche Marke? Ob Marke "Gugelhupf" oder "Haubentaucher"? Wie wäre es mit einer Sumpfhuhn 2000? oder direkt mit einer Hannibal Lecter Maske? Zum Video bei...
TOP NEWS 24H / YouTube.com

 

 

19.07.2018

Spuck-"Bereicherung", deutsche Dummheit und anderer Irrsinn:

Über 900 Spuckattacken auf Polizisten in NRW –
Gewerkschaft fordert „Spuckhauben“

Angesichts der vielen sogenannten Spuck-"Bereicherungen", die deutsche Polizisten im Umgang mit den priviligierten, vom deutschen Steuerzahler alimenentierten und angeblich kulturbereichernden Zuwanderern widerfahren, fragt "Jouwatch":  "Leben wir in einem Land der Lamas?" Denn laut "Journalistenwatch" sind allein im vergangenen Jahr insgesamt 901 Polizisten in Nordrhein-Westfalen Zielscheibe von Spuckattacken geworden, was aus dem aktuellen Lagebild „Gewalt gegen Polizeibeamte“ des Landeskriminalamtes hervorgehe. Laut GdP-Chef Mertens reiche

ein schon jetzt zur Ausrüstung gehörender Mundschutz nicht aus. An Stelle von Abschiebungen fordert er - sage und schreibe - "Spuckhauben" für die Beamten. 
Journalistenwatch.com

 

 

19.07.2018
Spuck-"Bereicherung" durch neu importierte Spuck-Kultur: Polizisten wollen Spuckhauben

Bereits Aydan Özoguz (SPD) forderte, dass das Zusammenleben mit den vielen Migranten täglich neu ausgehandelt werden müsse und sich Deutsche in die neuen kulturellen Gegebenheiten zu integrieren hätten. Eine dieser neuen Integrationsmaßnahmen sind offensichtlich sogenannte "Spuckhauben". Wie "Tag24" berichtet, sind über 900 NRW-Polizisten im vergangenen Jahr bespuckt worden. Laut "Tag24" fordert die Polizei-Gewerkschaft daher, die Polizisten mit sogenannten "Spuckhauben" auszustatten. Infos bei...
Tag24.de

 

 

19.07.2018

Dekadenz und Arroganz: SPD und Grüne lachen,
während über desaströse Sicherheitslage gesprochen wird

Sehen Sie dies z.B. bei der sicherheitspolitischen Rede von Jens Ahrends (AfD) zur desaströsen Sicherheitslage, zum Thema Gefährder und zu den unkalkulierbaren Risiken. Jens Ahrens spricht über über das Tollhaus Deutschland und die Frage: "Haben wir wirklich noch die Kontrolle?" Unmittelbar zu Beginn seiner Rede zeigen Politiker von SPD und Grünen basierend auf Dekadenz und Arroganz ihr wahres Gesicht. Zum Video bei... 

Politik und Zeitgeschichte / YouTube.com

 

 

19.07.2018

Markus Söder: Große Klappe, offene Grenze!

Hatte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nicht jüngst von Grenzkontrollen gesprochen? Interessante Videos, die Jouwatch verlinkt hat,
zeigen, dass davon nichts zu sehen ist. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.07.2018

Wie das Schleppen begann - Der Verrat der EU

Viele reden heute über den Wahnsinn im Mittelmeer. Wenige wissen jedoch, wie er begonnen hat. Zuerst wurde ein Signal gesetzt, dass dazu führte, dass viele weitere in See stachen. Die Menschen lernen, dass man mit der Erpressungstaktik auf europäischen Boden kommt und diesen nicht mehr verlässt. Doch der eigentliche Wendepunkt war der 23.02.2012, ein Tag, an man dem Nationalstaat in den Rücken fiel. Zum Video von Martin Sellner bei...

Martin Sellner / YouTube

 

 

19.07.2018

Islamisierung: Islamische Ehrenmorde, Messer-Attacken und Terror -Özdemir (Grüne) fordert Vermischung von Staat und Religion sowie rechtliche Integration des Islam

Für die Vermischung von Staat und Islam böte das deutsche Grundgesetz laut Cem Özdemir einen guten Rahmen.  Wie "Journalistenwatch" berichtet, fordert Grünen-Politiker Özdemir nun die rechtliche Integration des Islam. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

19.07.2018

Islamisierung: „Konservativer Islam will Gettoglauben durch Abschottung“ - Sind liberale Muslime weltfremde Traumtänzer

Wie die "Welt" berichtet, will das Innenministerium die Deutsche Islamkonferenz reformieren und die Dominanz konservativer Verbände beenden. So weit, so gut.
Ist das angesichts der nackten Tatsachen wirklich realistisch? Oder sind sogenannte "liberale" Muslime eher naive Traumtänzer, die sich und anderen etwas vormachen.
Laut "Welt" wollen sogenannte "liberale Muslime" einen sogenannten „deutschen Islam“. Offensichtlich handelt es sich um längst bestens integrierte weltfremde Traumtänzer, die sich im Rahmen ihres geträumten Wunschbildes etwas vormachen, damit aber zugleich über die schriftlich nachlesbaren unangenehmen realen Fakten des Islams hinwegtäuschen und den Bürgern - wenn auch in gut gemeinter Absicht - quasi etwas vorheucheln. Wer Lesen kann, ist deutlich im Vorteil! Wer dazu noch im Koran selbst nachliest, noch mehr. Glaubt die kleine Handvoll Liberaler etwa, sie könne den Koran - und damit den Hauptbestandteil des Islams - abschaffen?
Welt.de 

 

 

19.07.2018

Islamisierung: Erdogans verlängerter Arm
plant weitere Ditib-Moschee im Allgäu
Zum Zwecke der Islamisierung des fundamentalistischen Islams werden überall in Deutschland große neue Moscheen gebaut, um Muslime dort auf Kurs zu bringen. Dahinter steckt Erdogans verlängerter Arm, die umstrittene Ditib-Gemeinde. Wie "Tag24" berichtet, soll nun auch in Kaufbeuren ge
klärt werden, ob der umstrittene Erdogan-Religions-Verein ein Grundstück für eine neue Moschee bekommt. Laut "Tag24" wirft eine offensichtlich islamfreundliche Gutmenschen-Initiative unter dem Motto "Kaufbeuren gestalten - statt spalten" inzwischen für einen Austausch. Angeblich wollen sie behindern, dass das Thema von sogenannten "Rechten", womit Islamisierungs-Gegner gemeint sind, instrumentalisiert wird. Infos bei...

Tag24.de

 

 

19.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 18. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, drangen in Frankfurt zwei wohnsitzlose Männer (40, 52) um 8.30 Uhr gewaltsam in die Wohnung eines Paares ein und prügelten mit Fäusten und Flaschen auf den 48-jährigen Bewohner ein, wobei dieser schwer verletzt und „krankenhausreif“ geschlagen wurde. Seine 67 Jahre alte Lebensgefährtin wurde ebenfalls attackiert und verletzt. Das sei einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com

 

 

19.07.2018

Finale "Bereicherung" in Heidelberg: 82-Jährige nach
Migranten- Raubüberfall durch Dunkelhäutigen gestorben

Heidelberg, Baden-Württemberg. Nachdem sie von einem Dunkelhäutigen überfallen und zu Boden geworfen wurde, ist eine 82-jährige Heidelbergerin laut der "Rhein-Neckar-Zeitung" verstorben. Wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, erlitt die Seniorin einen komplizierten Trümmerbruch und bekam in einer aufwendigen OP eine Schulterprothese. Vom Schock und der OP erholte sie sich nicht mehr. Infos bei...
Rhein-Neckar-Zeitung / rnz.de

 

 

19.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Dortmund: Öffentlichkeitsfahndung -
Jogger (44) von jungen Nordafrikanern mit Messer ausgeraubt

Laut "Epoch Times" ereignete sich in Dortmund erneut ein bewaffneter Raub durch sogenannte "Gäste der Kanzlerin": Wie "Epoch Times" berichtet, stieß ein Jogger in Dortmund-Wambel zu seinem Pech auf zwei vom deutschen Steuerzahler alimentierte nordafrikanische Wegelagerer, welche die Gelegenheit beim Schopfe packten, den Weg blockierten, kurzerhand ihre Messer zogen und das Handy des Joggers forderten.

Epoch Times / epochtimes.de

 

 

19.07.2018

Dümmlich-naive deutsche Kuscheljustiz, speziell für Muslime:
Palästinenser verprügelt jüdischen Professor, kommt sofort frei
und bedroht anschließend Menschen mit Messer

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hatte ein Palästinenser im Bonner Hofgarten einen jüdischen Professor verprügelt, ist aufgrund der deutschen Kuscheljustiz speziell für Muslime danach wie üblich sofort wieder frei gekommen und hat danach erneut im Hofgarten zahlreiche Menschen mit einem Messer bedroht. Einer Person hielt er die Waffe sogar an den Kopf. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

19.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Rottweil: Messerattacke - Versuchter Mord Heftige Stiche in Kopf und Nacken seines Chefs

Wie die "Schwäbische"-Zeitung berichtet, steht ein zur Tatzeit 25-jähriger "Mann", dessen eigentlich längst bekannte Nationalität und Herkunft aus den üblichen politisch-ideologischen Gründen von den Pressevertretern nicht genannt wird, nun wegen versuchten Mordes und anderer Delikte vor Gericht. Laut "Schwäbische" wird dem "Mann", bei dem es sich - wie man aus anderen Quellen erfährt - um einen sogenannten "Flüchtling" handelt, vorgeworfen, im Restaurant „Rotuvilla“, wo er seit Anfang 2018 als Küchenhilfe beschäftigt war, seinen Chef ohne Vorwarnung von hinten mehrfach mit einem Messer mit 7,5 Zentimeter Klingenlänge angegriffen und mit heftigen, wuchtig ausgeführten Stichen massakriert zu haben, um ihn zu töten. Nur weil die die Hilferufe des Opfers weitere Mitarbeiter alarmiert wurden, konnte die beabsichtige finale Tötung letztendlich verhindert werden, wobei das Oper aber dennoch lebensbedrohlich verletzt wurde. Wie die "Schwäbische" weiter berichtet, werden dem Asylbewerber außerdem noch weitere Delikte vorgeworfen. So soll er z.B. eine Tür einer Wiesbadener Flüchtlingsunterkunft eingetreten haben, in Vallendar die Kennzeichen eines Autos entwendet haben und ohne Fahrerlaubnis viermal mit einem nicht zugelassenen und nicht haftpflichtversicherten Pkw auf öffentlichen Straßen gefahren sein, wobei er an sein Auto die gestohlenen Kennzeichen anbrachte, damit einen Verkehrsunfall verursachte und Fahrerflucht beging. Infos bei...
Schwäbische.de

 

 

19.07.2018

"Bereicherung" in Mönchengladbach: Randalierer geht
mit Nagel-Latte auf Polizisten los und wird niedergeschossen
Wie "Tag24" berichtet, hat e
in Polizist hat in Mönchengladbach auf einen Randalierer geschossen, der zuvor Polizisten mit einer Nagel-Latte angegriffen hat. Der Mann, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, hatte laut "Tag24" zuvor im Stadtteil Dahl randaliert und ist dann mit einer mit Nägeln bestückten Holzlatte auf die eintreffenden Polizisten losgegangen. Wie "Tag24" berichtet, konnte der Täter trotz mehrer Warnschüsse, Pfefferspray und dem Einsatz eines Diensthundes nicht gestoppt werden, woraufhin er  mit Schüssen in Bauch und Oberschenkel niedergestreckt worden sei. Infos bei...
Tag24.de

 

 

19.07.2018

Arabische Kriminalitäts-"Bereicherung" in Berlin:
20 arabische Clans haben Berlin unter sich aufgeteilt

Wie die "Berliner Zeitung" berichtet, haben 20 arabische Großfamilien, denen  jeweils bis zu 500 Mitglieder angehören, Berlin unter sich aufgeteilt und machen, was sie wollen. Laut der "Berliner Zeitung" bereiten insbesondere zwölf Clans der Polizei große Probleme, weil sie immer wieder Straftaten innerhalb der organisierten Kriminalität begehen und die Deutschen lediglich hilflos zuschauen...
Berliner-zeitung.de

 

 

19.07.2018

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: Hartz-IV. Araber mit 77 Häusern: Verdächtige auf freiem Fuß - Araber-Clan im Visier der Polizei, seit Berliner Hartz-IV-Empfänger Wohnungen kaufte

Da schaut der - sogenannte "Flüchtlinge" und Dauer-Hartz-IV-Migranten alimentierende - naive deutsche Dumm-Depp ganz schön deppert drein. Doch vom Steuerzahler finanzierte Hartz-IV-Araber mit 77 Immobilien sind eben offensichtlich ein bisschen klüger als der naive Deutsche, der stets an das Gute im Menschen, an den Weihnachtsmann und sogenannte "Flüchtlinge" glaubt, die angeblich vor Krieg und Vertreibung geflüchtet sind und nun Hilfe brauchen, selbst dann, wenn sie nach entsprechenden Straftaten lediglich auf der Flucht vor der Polizei sind. Es sind offensichtlich vielmehr die dekadenten Deutschen, die Hilfe brauchen - und zwar psychologische wie bildungstechnische.

Denn normal und gesund ist das nicht, wenn man abgeschobene Kriminelle wieder ins Land zurück holt oder sie auch ohne diesen Transport-Service einfach so über offene Grenzen wieder einreisen lässt, um sie sofort wieder voll alimentieren, versorgen und regelrecht verhätscheln zu "dürfen". Normal und gesund ist es ebenso wenig, wenn Narzissten Gelder für Schlepper und Schleuser sammeln. Normal und gesund ist es ebensowenig, die Grenzen selbst bei erkennbarer Gefahr einfach so für jeden Kriminellen und Terroristen dieser Welt offen zu lassen und diese Kriminellen und Terroristen auf Kosten der Steuerzahler zu alimentieren, nur weil der ein oder andere Entscheidungsträger ein paar wenige nette Migranten kennt, die vielleicht tatsächlich vor irgendetwas "geflohen" sind und mit den unzähligen Kriminellen und Terroristen nichts, aber auch gar nichts gemein haben.


Wie u.a. der "Focus" berichtet, ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft gegen Hartz-IV empfangene Angehörige eines Araber-Clans wegen des Verdachts auf Geldwäsche. Die Ermittlungen laufen, seitdem ein Clan-Mitglied mit Hartz-IV-Bezug Immobilien im großem Stil kaufte. Laut "Focus" weiß man mittlerweile von insgesamt 16 solcher Fälle, in denen laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft ermittelt wird. Doch jetzt kommt das Beste: Wie im Land der naiven Gutmenschen und Deppen üblich, befinden sich laut "Welt" "fast alle Verdächtigen" "derzeit auf freiem Fuß".

 

Auslöser für die bereits seit mehr als zwei Jahren laufenden Ermittlungen war laut "Focus" ein spektakulärer Sparkassen-Raub in Berlin Mariendorf, bei dem Geld und Schmuck im Wert von fast zehn Millionen Euro entwendet worden war. Nachdem die Ermittler dem Verdacht möglicher Scheinidentitäten auch im Ausland nachgegangen sind, erhärtete sich der Verdacht gegen die Verdächtigen. Wie "Focus" berichtet, erfolgte daher am Freitag eine großangelegte Razzia mit 40 Beamten an 13 Orten in Berlin und Brandenburg, bei der gut ein Dutzend Wohnungen durchsucht wurden und  „umfangreiches Material“ sichergestellt wurde. Laut "Focus" wurden insgesamt 77 Immobilien beschlagnahmt. Infos bei...
Focus.de

 

 

19.07.2018

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: 
77 Immobilien von Hartz IV-beziehendem kurdischem Multi-Kulti-Millionärs-Clan beschlagnahmt 

Laut "PI-News" geben sich die Mitglieder der kurdischen „Berliner Großfamilie“ Remmo nicht mit Peanuts ab. Bei ihren Raubzügen gegen die "schutzgewährende Köterrasse" geht es laut "PI-News" meist um Millionenbeträge, so wie im Berliner Bode-Museum oder der Sparkasse Berlin-Mariendorf mit allein über 14 Millionen Euro Gewinn bei zwei „Eigentums-Delikten“. Wie "PI-News" berichtet, sollen sich nach Auffassung von "Bündnis90/die IRREN" und aller Systemparteien die  "schutzbedürftigen Goldstücke" in unseren Sozialsystem zuhause fühlen. Viele tun das mit Erfolg. Doch nur mit SGB-II-Leistungen herumzuhartzen – wie viele "Köter-Deutsche", die ihr ganzes Leben lang dafür geschuftet haben – ist manchem Sozial-Schuft nicht adäquat genug im Schlafaffen-Land Gutmenschistan und verstößt gegen die „Familienehre“. Es geht in den meisten Fällen auch anders – weil einfach einfach einfach ist – vor allem in Berlin, der deutschen Kapitale des Kapitalverbrechens.

Die 10 Millionen Euro-Immobilien sind nur ein „Bruch-Teil“. Weiter bei...
PI-News.net

 

 

19.07.2018

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: Razzia gegen Araber-Clan -
10 Mio. aus Straftaten beschlagnahmt

Auch für diese priviligierten sogenannten "Flüchtlinge" wollen irr gewordene deutsche Gutmenschen spenden: "Wie "MM News" berichtet, gab es in Berlin eine Razzia gegen eine arabische "Großfamilie", die mit spektakulären Einbrüchen und Diebstählen aufgefallen istnund neben ca. 19 weiteren  arabischen Großfamilien mit rund 9000 Angehörigen in der Verbrechensstatistik eine führende Rolle übernommen hat. Laut "MM News" wurden bei der Razzia 77 Immobilien im Wert von circa zehn Millionen Euro beschlagnahmt. Unter anderem erbeuteten Familienmitglieder bei einem Überfall auf eine Berliner Sparkasse zuvor fast zehn Millionen Euro und zerstörten mit einer Explosion am Ende fast die gesamte Bank. Infos bei...
MM News.de

 

19.07.2018

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: Polizei beschlagnahmt
77 Häuser
einer kriminellen arabischen Großfamilie

Wie "T-Online" berichtet, sind Ermittler mit Durchsuchungen gegen eine arabische Großfamilie vorgegangen und beschlagnahmten dabei 77 Häuser des kriminellen Araber-Clans. Laut "T-Online" nahm die Polizei bereits 2017 Mitglieder der arabischen Großfamilie wegen eines spektakulären Münzraubs fest. Wie "T-Online" weiter berichtet, erbeuteten drei Familienmitglieder des Araber-Clans zudem im Stadtteil Mariendorf zehn Millionen Euro in einer Sparkassen-Filiale – die sie anschließend fast komplett in die Luft sprengten. Laut "T-Online" wurde ein Mitglied der Familie für die Tat verurteilt, wobei die Beute jedoch auch in diesem Fall bislang verschollen ist. 
T-Online.de

 

 

19.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Marl:
Hund rettet 50-Jährige vor brutalem Messer-Angreifer

Wie "Journalistenwatch" berichtet, rettete am Dienstagnachmittag in Marl ein Hund eine 50-jährigen Frau vor einem brutalen ausländischen Messer-Angreifer mit dunkler Hautfarbe. Laut "Jouwatch" war die Frau aus Marl mit ihrem Hund spazieren, als sie ein dunkelhäutiger Mountainbikefahrer brutal zu Boden stieß und sie mit einem Messer bedrohte, während ihr Hund gerade in einem Gebüsch verschwunden war. Wie "Journalistenwatzch" berichtet, kehrte plötzlich der Hund aus dem Gebüsch zurück, verteidigte sein Frauchen und biss den Messer-Mann, der daraufhin die Flucht ergriff. 
Journalistenwatch.com

 

 

19.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Marl: 

Hund rettet Frauchen vor dunkelhäutigem Messer-Angreifer
Wie "radio vest" berichtet, war in Marl eine Frau mit ihrem Hund in der Haard spazieren, als sich just in dem Moment, in dem der Hund kurz im Gebüsch verschwand, ein dunkelhäutiger Radfahrer näherte, die Frau der Frau zu Boden stieß und sie dann mit einem Messer bedrohte. Laut "radio vest" kehrte der Hund zum Glück zurück und biss den Mann in die Flucht. Infos bei...
radiovest.de

 

 

19.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Berlin Neukölln:
Frau viermal von Migranten vergewaltigt

Eine Frau, die in Berlin viermal von Ausländern vergewaltigt wurde, erzählt im Gespräch mit Oliver Flesch ihre ergreifende Geschichte. Zum Video bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

19.07.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf:
7-Jährige vom eigenen Vater ermordet

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Düsseldorf-Rath der 32-jährige Ägypter Ahmed F. von einem Spezial-Einsatzkommando festgenommen, nachdem er seine kleine Tochter Sarah (7) umgebracht hat. Als die Spezial-Einsatzkräfte die Wohnung der Familie im Erdgeschoss eines kleineren Mehrfamilienhauses betraten, fanden sie das kleine Mädchen bereits leblos vor. Tags zuvor war die 7-jährige Sarah noch dabei beobachtet worden, wie sie mit ihrem Fahrrädchen um den Block gefahren ist. Laut "Jouwatch" soll Ahmed F. das Kind kurzerhand erwürgt haben. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.07.2018

"Bereicherungen" in Chemnitz: Die lange Liste der Unsicherheit - Chemnitz im Würgegriff der Ausländerkriminalität

In Chemnitz ist es seit Merkels Grenzöffnung für alle unkontrollierte Menschen dieser Welt gefährlich auf Chemnitz Straßen geworden. Laut "PI-News" wurde die nachfolgende Liste ist nicht etwa von Chemnitzer Bürgern verfasst (da wäre sie wahrscheinlich noch länger). Sie wurde vom sächsischen Innenministerium offiziell veröffentlicht und nennt die gefährlichsten Orte in Chemnitz.

Dazu gehören: 
Rathausstraße/Zentralthaltestelle Stadthallenpark mit den Bereichen Grünfläche, Stadthallenvorplatz, Springbrunnen, Am Wall in Höhe Rewe/ Bürgeramt

Parkplatz Tietz (Moritzstraße, Zschopauer Straße), inklusive „Hallo Döner Drive“

Hainstraße, Spielkasino und Wohnhäuser, Jägerstraße in Richtung Augustusburger Straße, Tschaikowskistraße von Fürsten- bis Gießerstraße, Brückenstraße, Bereich Karl -Marx -Monument, Johannisplatz, Grünflächen, Spielplatz und Fußgängerzone, Theodor-Körner-Platz, Mauerstraße, Bereich Spielothek „Royal Play“, Rosenhof, Adalbert-Stifter-Weg, Lessingplatz, Bereich der Parkanlage, Straßburger Straße (Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber), Flemmingstraße (Kinder- und Jugendnotdienst und angrenzenden Zu- und Abgangswege), Lützowstraße 1 – 9, Altendorfer Straße bis zur Paul-Jäkel-Straße (Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber)


Wie "PI-News" berichtet, ist im Prinzip die komplette Innenstadt betroffen. Die City gleiche abends der eines Maghreb-Staates. Insbesondere der Sonnenberg sei ein typisches Zentrum der Ausländerkriminalität. 
Die Folgen neben Belästigung, Vergealtigung, sexuellen Übergriffen, Diebstahl, Drogenhandel und Messer-Attacken: Kneipen schließen, Läden ziehen weg und die autochthonen Chemnitzer trinken ihr Feierabendbier wieder zu hause. Laut "PI-News" habe Merkel mit der totalen Asylflutungs- und Islamisierungspolitik eine Abwärtsspirale in Richtung eines Shithole-Land der Dritten Welt in Bewegung gesetzt. Weitere Infos bei...
PI-News.net

 

 

19.07.2018

Öl- und Feuer-"Bereicherung" in Bielefeld: Versuchter Mord -
27-Jähriger überschüttet 33-jährige Frau mit siedend heißem Öl und zündet sie dann mitsamt der Wohnung an

Wie "Tag24" berichtet, hat ein polizeibekannter und bereits vorbestrafter 27-jähriger Mann, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen von "Tag24"nicht genannt werden soll, obgleich bekannt ist, dass es sich bei dem Täter um einen Afrikaner aus Kenia, dazu um einen Gast der Kanzlerin handelt, eine 33-jährige Frau offensichtlich mit kochend heißem Öl übergossen, angezündet und lebensgefährlich verletzt. Nachfolgend hat er in seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, in dem sich Täter und Opfer aufhielten, einen Brand gelegt. Laut "Tag24" wurde die verbrannte Frau mit schwersten  Brandverletzungen in eine Spezialklinik geflogen. Ihr Zustand sei kritisch.

Tag24.de

 

 

19.07.2018

Feuer-"Bereicherung" in Bielefeld: 
Afrikaner zündet Frau im Bett an

Wie die "Welt" berichtet, hat in Bielefeld ein längst polizeibekannter 27-jähriger Afrikaner aus Kenia eine 33-jährige Frau offensichtlich mit siedendem Öl übergossen und dann in Tötungsabsicht bei lebendigem Leib in Brand gesteckt.  „Sie war nackt, wimmerte und stöhnte, dass sie mit einer Flüssigkeit übergossen worden sei“, berichtet eine noch immer geschockte Zeugin laut "Welt". Das Opfer wurde mit lebensbedrohlichen Brandverletzungen in eine Spezialklinik geflogen. Wie die "Welt" berichtet, wird der Schaden am Haus auf 250.000 Euro geschätzt. Infos bei...
Welt.de


19.07.2018

Feuer-"Bereicherung" in Bielefeld durch Kenianer: 

Merkel-Gast leistet ganze Arbeit - „Sie schrie, wimmerte.
Ihr Gesicht war nicht mehr zu erkennen.“

In Bielefeld ging es offensichtlich "heiß" her, als ein Kenianer sein Werk vollendete, um Jean B. zu töten. Dies hat er zumindest teilweise geschafft, denn die hübsche Frau ist nun für immer entstellt. Wie "Bild" berichtet, sah eine Eine Frau wie Jean B. brennend vor dem Fenster taumelte. „Sie schrie, wimmerte. Es war furchtbar“, schildern Zeugen laut "Bild" „Sie war nackt, ihre Haare waren verbrannt, das Gesicht nicht mehr zu erkennen.“ Wie "Bild" berichtet, soll sie unter Schmerzen noch gestammelt haben, dass ihr Freund sie übergossen und angezündet habe. Der Täter, der von der aktuellen Politik als sogenannter "Bereicherer" bezeichnet wird, der laut Martin Schulz (SPD) wertvoller als Gold sei, präsentiert sich bei "Bild" cool und lässig mit einem Selfie, diesmal jedoch ohne die Kanzlerin, die ihn zum Zwecke der angeblich "großen Bereicherung" in ihrem Wahn ins Land geholt hat und trotz unzähliger derartiger Gewalttaten ihren Migranten-Import auf keinen Fall beenden will und ihre Ideologie offensichtlich bis zum bitteren Ende weiter verfolgt. Infos bei...
Bild.de

 

 

19.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Plüdershausen: Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Tötungsdelikt: Afghane sticht Familienvater nach Einbruch nieder

Wie "Politikstube" berichtet, wird nach einem versuchten Tötungsdelikt in Plüderhausen (Rems-Murr-Kreis) der 20 Jahre alte Afghane Amir WAFA, alias Aamir WAFA gesucht. Er ist 178 cm groß, schlank und hat dunkelbraune, circa 2-3 cm lange Haare, die seitlich kurz rasiert sind. Weiter trägt er oberhalb der linken Brust eine auffällige Tätowierung mit Umrissen der Landkarte Afghanistans. Laut "Politikstube" soll er in der Nacht zum Sonntag, 15.07.2018, kurz vor 01:00 Uhr über ein Fenster im ersten Obergeschoss in das Zimmer einer 19-Jährigen eingedrungen sein, die sich zu diesem Zeitpunkt aber nicht in dem Wohnhaus befunden hatte. Als der 53 Jahre alte Familienvater laut "Politikstube" verdächtige Geräusche hörte, begab er sich in das Zimmer und schloss das Fenster. Hierbei wurde er von dem Täter überrascht, mit einem Messer in Tötungsabsicht angegriffen und schwer verletzt. Dem Täter gelang die Flucht. Auch an seiner Wohnanschrift konnte er nicht mehr  angetroffen werden.
Politikstube.com

 

 

19.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Plüderhausen (Baden-Württemberg):
Afghane bricht bei Ex-Freundin ein und sticht ihren Vater nieder

Wie die "ZVW" berichtet, hat ein Familienvater im Zimmer seiner Tochter einen Eindringling überrascht. Laut "ZVW" sticht der angebliche Exfreund seiner Tochter, ein 20-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan sofort mit dem Messer auf den Vater ein und verletzt ihn schwer. Dann flüchtet er. Infos bei...

zvw.de

 

 

19.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Weinheim: 25-jähriger Sex-"Bereicherer" würgt, schlägt und vergewaltigt Frau am FKK-Strand

Wie "Mannheim24" berichtet, hat ein 25-jähriger Mann, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Motiven nicht genannt werden soll, am Ufer des FKK-Bereichs am Waidsee in Weinheim eine 49-Jährige in sexueller Absicht angesprochen. Als die Frau laut "Mannheim24"  die Aufforderung zum Sex ablehnte, schlug ihr der Täter, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Motiven nicht genannt werden soll, ihr mehrfach mit der Faust ins Gesicht, würgt sie, drohte ihr damit, sie umzubringen und vergewaltige sie. Infos bei...

Mannheim24.de

 

 

19.07.2018

"Bereicherung" in der S-Bahn von Heidelberg nach Osterburken: Eine Frau schildert ihr Horrorerlebnis bzw. die "Bereicherung" durch einen Afrikaner

Wie "Journalistenwatch" berichtet, nahm eine 50-jährige Frau und ihr Mann am 14.07.2018 um 12.55 Uhr die S-Bahn 1 von Heidelberg nach Osterburken. Schräg gegenüber, eine Sitzreihe weiter saß ein ca. 30-jähriger Afrikaner, der die Geschädigte die ganze Zeit sehr aufdringlich anstarrte. Die Frau signalisierte, dass sie das störte. Nachdem ein paar Stationen später 2 kräftige Männer, die in der Nähe gesessen hatten, ausstiegen, stand plötzlich der Afrikaner auf, ging auf die Geschädigte zu und herrschte sie auf englisch an, dass sie „crazy“ (verrückt) und „stupid“ (dumm) sei... 

Journalistenwatch.com


19.07.2018

"Bereicherung" in Brandenburg: Foto-Öffentlichkeitsfahndung Gefährlicher Gefährder entwischt

Die Polizei teilt am Donnerstag mit, dass gegen Mittag ein 27-jähriger Insasse eines Maßregelvollzugs während eines begleiteten Ausgangs entwischen konnte. Die Polizei reagiert nun mit einer Foto-Öffentlichkeitsfahndung. Vor dem Mann wird gewarnt. 
Top News24H / YouTube.com  

 

 

19.07.2018

 

Sex-"Bereicherung" in Düsseldorf:
Ausländer lauert 18-Jähriger nach Disko-Besuch auf

Wie "Der Westen" berichtet, wurde eine junge Frau auf dem Heimweg von der Disco plötzlich von einem dunkelhaarigen, nur gebrochen deutsch sprechenden Mann sexuell bedrängt und genötigt, wobei der Ausländer, der angeblich aus Frankreich käme, der 18-Jährigen zugleich unter den Rock fasste, offensichtlich weil dies in Merkel-Deutschland für Ausländer der ganzen Welt mittlerweile völlig normal ist. Laut "Der Westen" begann die schockierte 18-Jährige, die bislang dachte, dass alle Ausländer, die ja angeblich alle "Flüchtlinge" seien - wie in den Medien dargestellt - eigentlich so nett wären, begann zu weinen und forderte den Mann laut "Der Westen" immer wieder auf, aufzuhören. Die 18-Jährige ist nun um eine Erfahrung weiter und weiß jetzt zumindest, dass die mediale Polit-Indoktrination nicht der Wahrheit entspricht und die einschlägigen Informationen der sozialen Medien diesbezüglich eben doch wesentlich aussagekräftiger sind. Infos zur Sache bei...
derwesten.de

 

 

19.07.2018

Multikulti-"Bereicherung":
Frauen berichten von sexuellen Übergriffen auf Champs-Élysées

Wie die "Welt" berichtet, soll es bei den Feiern rund um Frankreichs WM-Sieg neben Krawallen, Randalen und Plünderungen auch zu Dutzenden Übergriffen gegen Frauen gekommen sein. Wie in der Sylvesternacht auf der Kölner Domplatte wurden unter anderem Frauen belästigt und attackiert und gegen ihren Willen geküsst und begrapscht. Aus den üblichen politisch-ideologischen Gründen verliert die "Welt" über die Täter kein Wort, da diese wie man in Internet-Videos deutlich sieht, einen Migrationshintergrund  haben und zudem die eigentliche Akteure der schweren Krawalle und Ausschreitungen in Frankreich sind. Infos bei...
Welt.de

 

 

19.07.2018
Gruppenvergewaltigung: Elf Schüler vergewaltigen Mädchen,
bis es ohnmächtig wird 

Wie "Tag24" berichtet, haben elf indische Schüler zusammen ein Mädchen vergewaltigt, bis dieses ohnmächtig wurde. Nach der Tat drohten sie ihrem Opfer weitere Gewalt an. Laut "Tag24" hat Mankesh P., ein Schüler der 11. Klasse zusammen mit seinen Freunden auf dem Schulweg angegriffen und das Mädchen auf ein Feld gebracht haben, wo sie sich an ihr vergingen, bis sie das Bewusstsein verlor. Obwohl die Täter ihrem Opfer Gewalt androhten, falls dieses etwas sagen sollte, fasste das Mädchen Mut und ging am Dienstagabend zur Polizei, wo sie die Tat anzeigte und Klage gegen Mankesh und seine Freunde erhoben wurde. Nach intensiver Fahndung wurde der Hauptbeschuldigten am Mittwoch von der Polizei verhaftet. Infos bei...

Tag24.de

 

 

19.07.2018

"Bereicherung" in Wien: Angriff auf Frau und Kippa-Träger

Wie die österreichische "Kronen Zeitung" berichtet, hat ein polizeibekannter 24-jähriger Austro-Türke am Donnerstagvormittag im Wiener Bezirk Leopoldstadt zwei Passanten attackiert. Erst schlug er auf eine Frau ein und ging weiter. Dann attackierte er einen Kippa-Träger. Laut "Kronen Zeitung" sprach ein Zeuge unmissverständlich von einem antisemitischen Angriff. Infos bei...
Kronen Zeitung / krone.at

 

18.07.2018

Masochismus und Selbstzerstörung - 
Tim Kellner: Radikales Wahlziel der SPD: 9% 

Längst ist die SPD nicht mehr die Partei des kleinen Mannes bzw. der deutschen Arbeitnehmer. Laut Tim Kellner ist sie mittlerweile vielmehr eine Interessensgemeinschaft in Merkels Gnaden, die sich vielmehr für "Flüchtlinge" und "Migranten" einsetzt, womit sie den Steuerzahler, der dies alles zu finanzieren hat, geradewegs verhöhnt. Eine Partei, die Deutschen ihre eigene Kultur abspricht, die selbst kriminelle Schleuser mit Preisen auszeichnet und den deutschen Arbeitnehmern allein durch die bürgerfeindliche "Flüchtlingspolitik" ungeheure Lasten auferlegt, die sich dafür stark macht, dass sich Deutsche im eigenen Land zu integrieren haben und das Zusammenleben mit Migranten täglich neu auszuhandeln sei. Tim Kellner fragt angesichts der Einstellungen und des Handelns der SPD: Gibt es einen geheimen Plan innerhalb der SPD, der darauf abzielt die einstige Volkspartei unter 10 Prozent zu drücken? Spricht nicht vieles dafür? Zum Video bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

18.07.2018

Immer mehr Deutsche flüchten aus Deutschland

Arbeiten bis 67 oder 70 oder bis der Arzt kommt. Laut "MM News" wurden deutsche Arbeitnehmer niemals zuvor mehr vom Staat ausgepresst als heute. Die Steuerquote liegt gefühlt bei 70%. Hinzu kommt das derzeitige Regime, die Politik der vom Steuerzahler zu finanzierenden uneingeschränkten Massenzuwanderung, die Einschränkung der Meinungsfreiheit und Zensur.
Die Konsequenz: Flucht aus Deutschland. Infos bei...
MMNews.de

 

 

18.07.2018

Allensbach Umfrage: 
Beunruhigung über die Flüchtlingssituation stark gestiegen

Wie die "FAZ" berichtet, ist die Besorgnis über die Flüchtlingssituation mit dem Unionsstreit über die Asylpolitik wieder stark angestiegen. Laut "FAZ" bereitet die derzeitige Flüchtlingssituation 47 Prozent der Bevölkerung in Deutschland laut einer repräsentativen Umfrage des Allensbach-Instituts „große Sorgen“. Infos bei...
Frankfurter Allgemeine /FAZ.net

 

 

18.07.2018

Ganz im Gegensatz zu Deutschland: Neue kluge österreichische Asylpolitik wirkt - Asyl-Anträge um 44 Prozent zurückgegangen

Wie nach der "Kronen Zeitung" nun auch der österreichische "Wochenblick " berichtet, zeigt die neue österreichische (Asyl-)Politik der Kontrolle und Abschreckung Wirkung. Die Zahlen seien deutlich - und zwar um 44 Prozent - zurückgegangen, während in Deutschland hingegen weiter der entgegengesetzte masochistische Kurs der Einladung aller Menschen dieser Welt, darunter auch Illegale und Kriminelle, die vom dümmlich-naiven deutschen Steuerzahler alimentiert werden sollen, munter fortgesetzt wird. Österreich handelt hier intelligenter. Wie der "Wochenblick" berichtet, sollen Asylwerber künftig außerhalb Europas ihre Asylanträge stellen und eine Einreise ohne positiven Bescheid damit nicht mehr möglich sein. Da bei den Asylentscheidungen weit mehr als die Hälfte negativ sei, deute dies, dass es sich bei den Antragstellenden meist um illegale Migranten und eben nicht um "Flüchtlinge" handelt, wie dies die den eigenen Staatsauftrag verletzende deutsche Regierung ihren Bürgern immer noch vorgaukelt, um Deutschland regelrecht zu fluten. Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

18.07.2018

Mediale Gesinnungsdiktatur:
Studie beweist: „Tagesschau“ ist „Grünenschau“!

Laut "Journalistenwatch" gibt es angeblich immer noch Bürger, die glauben, sie würden durch die „Tagesschau“ informiert werden. Dass dieser Staatssender aber eher eine einzige Manipulationsschau ist, belegt laut "Jouwatch" jetzt eine Studie: Diese kommt zu dem Ergebnis, dass in den 279 Sendungen seit der Bundestagswahl 154 Statements der Grünen wiedergegeben wurden. Die kleinste Oppositionsfraktion im Deutschen Bundestag ist damit absoluter Spitzenreiter. Danach folgt die zweitkleinste Oppositionspartei die Linke, die mit 102 Statements berücksichtigt wurde. Mit 90 Redebeiträgen erhielt die zweitstärkste Oppositionspartei FDP die Möglichkeit, ihre Positionen in der Tagesschau zu vertreten. Die stärkste Oppositionspartei AfD ist mit lediglich 88 Beiträgen Schlusslicht. Insbesondere nach Auffassung der AfD liefert „Die „Tagesschau“ eine tendenziöse und verzerrte Berichterstattung der Opposition ab. Dies sei angesichts der staatsvertraglich verpflichtenden Grundsätze einer objektiven, unparteilichen und ausgewogenen Berichterstattung, welche die Meinungsvielfalt zwingend zu berücksichtigen hat, skandalös und nicht hinnehmbar und beschädige zudem das Vertrauen in die öffentlich-rechtlichen Sender. Es könne nicht angehen, dass mit dem Geld der Bürger hochalimentierte Journalisten, die augenscheinlich eine Präferenz für Grüne und Linken haben, das Meinungsbild der Opposition auf diese Weise verzerren. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.07.2018

Mediale Gesinnungsdiktatur: 
Diskriminiert die „Tagesschau“ die AfD?

Obwohl die AfD Oppositionsführer im Bundestag ist, kommen laut "Junge Freiheit"  dennoch Politiker keiner anderen Partei so selten in der „Tageschau“ zu Wort wie die der AfD. Spitzenreiter der medialen Aufmerksamkeit sei hingegen die kleinste Oppositionspartei: die Grünen. Auf Platz zwei folge die Linkspartei. Infos bei...
Junge Freiheit.de

 

 

18.07.2018

Zwangsfinanzierte mediale Gesinnungsdiktatur: Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes zum GEZ-Zwangsbeitrag

Die heutigen, individuelle Freiheitsrechte negierenden, Urteile des Bundesverfassungsgerichts zum sogenannten "Rundfunkbeitrag" können angesichts des aktuellen Systems wohl kaum überraschen. Der Bestätigung des freiheitswidrigen Rundfunkbeitrages ist das Zeichen an der Wand unserer Zeit. Es zeigt uns den totalitären Staat und die Arroganz der Macht. Denjenigen, die dennoch überrascht oder enttäuscht sind von dem Karlsruher Richterspruch, gilt dieses Video von... 

ohmyboobness / YouTube.com


18.07.2018

Österreich nimmt keine weiteren „Flüchtlinge“ aus Italien auf

Während die Schlepper-NGOs die Asylpolitik der Regierung kritisieren, erklärt Bundeskanzler Kurz (ÖVP), dass Österreich keine weiteren Flüchtlinge aus Italien aufnehmen werde. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

18.07.2018

Schlepper Irrsinn in München: SPD verleiht Preis an Schlepper

Statt ihm wegen krimineller Schlepperei und der Einschleusung tausender illegaler Asylforderer den Prozess zu machen, will die SPD den Schlepper-Kapitän Claus-Peter Reisch von der "Lifeline" für seine illegale Tätigkeit ehren und auszeichnen. Laut "PI-News" hat die SPD damit endgültig den Bezug zur Realität und damit auch zu ihren Restwählern verloren. Dass die aktuelle Preisverleihung ein weiterer Sargnagel der bayerischen SPD ist, werde laut "PI-News" geflissentlich übersehen: Stets gehe es um tumbe, linke Ideologie vor Recht und gesundem Menschenverstand. Wie "PI-News" berichtet, soll die Auszeichnung am 27. Juli überreicht werden, während bereits am 30. Juli ein weiterer Gerichtstermin für Reisch in Malta ansteht, bei dem sich der Kapitän des Schlepper-Schiffes Lifeline vor Gericht verantworten muss.
PI-News.net

 

 

18.07.2018

Salvini greift durch:
Besatzung des Schlepper-Schiffes „Florence“ verhaftet

Wie "Politikstube" berichtet, wurden alle 11 Besatzungsmitglieder des Schlepper-Schiffes „Florence“ verhaftet und sitzen derzeit im Gefängnis. Die Besatzung besteht aus 2 Syrern, 2 Tunesier, 1 Algerier und 6 Ägypter. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

18.07.2018

"Bereicherung": Frauen sollen nicht mehr allein auf die Straße Polizei gibt wegen vieler Vergewaltigungen Tipps für Frauen

Fast täglich liest man von Vergewaltigungen von Frauen durch junge muslimische Zuwanderer. Laut "PP" nehmen selbst sexuelle Übergriffe auf weibliche Friedhofsbesucher stark zu. Dem gegenüber steht deutsche Dummheit und Naivität sowie das Streben, die Ursachen allen Übels auf keinen Fall an der Wurzel anpacken zu müssen. Wie "PP" berichtet, veröffentlicht die Polizei nach einem neuen sexuellen Übergriff auf einem Hanauer Friedhof nun einen recht lächerlichen Katalog mit naiven Ratschlägen für Frauen. Unter anderem wird Frauen dazu geraten,  laut und deutlich ein "Nein" auszusprechen und dabei stets in der Höflichkeitsform zu bleiben. Zudem rät die Polizei dazu, am besten nur noch in Begleitung solche Orte zu besuchen. Laut "PP" gibt es seit Beginn der Massenzuwanderung durch überwiegend junge muslimische Männer und seit dem Überfall auf eine Joggerin seit geraumer Zeit immer wieder ähnliche Ratschläge, da es im öffentlichen Raum sehr gefährlich geworden ist. 

Philosophia-perennis.com

 

 

18.07.2018
"Bereicherung" durch Zuwanderung:
Polizei gibt Tipps wie man einen Friedhofsbesuch überlebt

Früher, als Deutschland noch ein Land war, in dem die Deutschen gut und gerne lebten, gab es laut "PI-News" einfache Regeln, die Eltern ihren Kindern beibrachten, um sie zu sozialverträglichen und gesellschaftsfähigen Menschen zu machen. Dazu gehörte es laut "PI-News" nicht nur, zu grüßen, bitte und danke zu sagen, sondern auch, dass man bei Tisch und in der Kirche zum Beispiel keine Baseballkappen trägt.

 

Auch wie man sich an Orten wie Friedhöfen verhält, wussten gut erzogene Kinder, die ab und zu Oma bei der Grabpflege helfen und sie begleiten durften. Laut "PI-News" waren Friedhöfe einst nur in Horrorfilmen Orte des Schreckens, wo hinter jedem Grabstein das Böse lauern konnte. Heute, im Merkeljahr 2018 sei das laut "PI-News" anders, denn man brauche in Deutschland keine Horrorfilme mehr, um sich zu gruseln: In manchen Städten reiche es aus, auf die Straße zu gehen. Frauen, die auf Feldwegen joggen oder in Parks spazieren gehen, haben laut "PI-News" noch mehr Chancen, das Fürchten im wahrsten Sinn des Wortes, hautnah zu erfahren.

 

Sofern sie diese Erfahrung überleben, was immer öfter nicht der Fall ist, nennt man sie laut "PI-News" dann „Erlebende“. Wie sie zu diesem Titel kommen und wie sie sich am besten verhalten, um nicht selbst in einem der Gräber zu landen, dafür gibt es nun Tipps von der Polizei z.B.: "Sprechen Sie laut und deutlich das NEIN aus! Bleiben Sie dabei in der Höflichkeitsform!" Besonders schwierig dürfte laut "PI-News" dabei der Punkt, „Vermeiden Sie die Konfrontation mit dem Täter! Bringen Sie sich nicht selbst in Gefahr!“, umzusetzen sein. Für ein angeblich freies Land sei dies laut "PI-News" eine absolute sicherheitspolitische Bankrotterklärung. Infos bei...
PI-News.net

 

 

18.07.2018

Familiennachzug: Deutschlands Abo auf Bereicherung –
28.000 weitere Versorgungssuchende im Anmarsch

Wie "PI-News" berichtet, kommen nach wie vor unzählige Versorgungssuchende nach Deutschland, während jene, die schon im Land sind und es gar nicht sein dürften, angeblich aus verschiedensten Gründen nicht abgeschoben werden: Weil sie keine Papiere haben, falsche Identitäts- und Herkunftsangaben machen oder schlichtweg nicht auffindbar sind. Nun kommen über den sogenannten Familiennachzug neue Versorgungssuchende hinzu, um ein Leben lang vom deutschen Steuerzahler voll alimentiert zu werden. Zudem hätten wir laut "PI-News" daher gewissermaßen ein regelrechtes Bezahl-Abo auf Verbrechen und Gewalt. Infos bei...
PI-News.net

 

18.07.2018

Video von den aktuellen Migranten-Krawallen in Frankreich:

"Davon will die EU 300 Millionen nach Europa holen"

"PP" zeigt in einem aktuellen Video die Krawalle in Frankreich in den letzten Wochen, die von Nantes ausgingen und am WM-Endspiel-Abend einen furchtbaren Höhepunkt erreichten. Ein Twitter-Tweet fragt nun: „Davon will #EU #UNO 300 Mio nach Europa holen! Denke, dass ich bei #Putin oder #Trump um Asyl bitten werde!“ Zum Video 
Philosophia-perennis.com

 

 

18.07.2018

Bald schon bei uns: Migranten-Krawalle zerlegen Frankreich 

Laut "Politikversagen" hat Frankreich mit einer Mannschaft aus halb Afrika die Fußball-WM gewonnen, das eigene Land jedoch bereits an Afrika verloren. Denn der klassische Franzose mit Baskenmütze und Baguette habe nlängst das Feld für Plünderer und Randalierer aus aller Herren Länder geräumt. Zum Video bei...

Politikversagen.net

 

 

18.07.2018

Dekadente Persönlichkeitsstörungen und Kirche in Merkel-Deutschland: Augsburger Moritzkirche engagiert Homo-Erotik
für Vespergottesdienst

Dekadente Persönlichkeitsstörungen schreiten voran, insbesondere bei jenen, die vom Wohlstand gesättigt, eine sicheres und unbeschwertes Leben führen und ihre dadurch bedingte Weltsicht anderen aufnötigen, darunter auch die Kirchen in Deutschland: Seitdem sich die deutschen Staatskirchen mittlerweile völlig selbstbewusst politisch betätigen und im Rahmen ihrer massiven externalen Fokussierung bestrebt sind, Kriminalität und Terror durch uneingeschränkte Massenzuwanderung ebenso zu unterstützen wie den Islam, linken Genderwahn und sonstige Dinge, die mit der christlichen Kirche eigentlich nichts zu tun haben, nimmt kaum ein intelligenter und geistig gesunder Mensch die Staatskirchen ernst, noch ist er bereit, für derartig neuerdings befremdlich erscheinendes Engagement weiter auch nur einen Cent Kirchensteuer zu zahlen, um linkspolitische Indoktrinationen weiter zu unterstützen.

Doch die Kirchen setzen stets noch einen drauf. So wird Liebe zu Terroristen ebenso gefördert wie die  Ausgrenzung der neuen aufstrebenden Opposition sowie der sie unterstützenden Christen. Die Augsburger Moritzkirche hat sich nun etwas ganz Besonderes einfallen zu lassen, um noch mehr Christen zu vergraulen: Am vergangen hüpfte zur Thematik „Erotik des Glaubens“ ein mit hautfarbenen Boxershorts 
bekleideter und sonst nackte Homoerotik-Tänzer durch die katholische Kirche und räkelte sich lasziv vor dem Altar. Laut "Jouwatch" erlag ein Gottesdienstbesucher offensichtlich diesem Anblick und riss sich die Kleider vom Leib, während andere mit ihren Kinder fluchtartig die heiligen Hallen verließen. Bringt die Kirche demnächst öffentliche Masturbationen?

Journalistenwatch.com

 

 

18.07.2018

Dümmlich-naiver Narrentanz um einen Gefährder:

Wie der "Rechtsstaat" gegen die eigenen Bürger eingesetzt wird

Wie "PI-News" berichtet, kassierte der ausländische Gefährder und ehemalige Leibwächter Osama Bin-Ladens Sami Al-Mujtaba lange Zeit mehr Geld vom deutschen Staat als die meisten deutschen Rentner. Laut "PI-News" sei stark anzunehmen, dass der sogenannte "Bereicherer" niemals eine einzige Pfandflasche sammelte, um sein Einkommen aufzubessern, wie es derzeit viele deutsche Rentner, Obdach- und Arbeitslose tun. Laut "PI-News" hatte Sami Al-Mujtaba das auch nie nötig, weil Deutschland ihm immer genug Geld schenkte. Wie "PI-News" berichtet, konnte er auf Kosten Deutschlands eine große Familie gründen, während viele deutsche Geringverdiener sich Gedanken darüber machen, „ob sie sich ein Kind überhaupt leisten können“. Laut "PI-News" hatte Al-Mujtaba jedenfalls auch noch mehr als genügend Zeit für islamische Hasspredigten und für eine Ausbildung in einem Ausbildungslager für muslimische Terroristen in Afghanistan.

PI-News.net


18.07.2018

Neues von der Scharia-Partei:
SPD-Stadträtin hängt Erdogan-Fahne aus ihrem Fenster

Laut "Politikstube" lässt auch SPD-Stadträtin Saniye Can, Referentin für Familie und Integration ihrer Wahlheimatstadt Neuötting als offensichtlich fanatische Erdogan-Anhängerin bei jeder Gelegenheit den „Türken“ raushängen" und wirbt für Erdogan, jedoch am falschen Platz und Ort. Trotzdem: Sobald es um ihren verehrten Führer geht, sind die „Eingebürgerten“ laut "Politikstube" sofort und aus vollem Herzen nichts anderes als ein Türke/eine Türkin. Wie "Politikstube" berichtet, hing fünf oder sechs Tage lang die knallrote Erdogan-Unterstützungsflagge aus dem Fenster der SPD-Stadträtin, was ja irgendwie gut zur SPD (Scharia-Partei Deutschland) passt.
Politikstube.com
 

 

18.07.2018

Grüne Bevormundung: Beschwerde gegen Nutella eingereicht

Da Nutella-Hersteller Ferrero zur Fußball-WM damit warb, Kunden mit einem Fußball zum Verzehr von Nutella zu locken, was laut der Bevormundungspartei "Die Grünen" aber natürlich ungesund sei, reichen die grünen Bevormunder nun Beschwerde beim Deutschen Werberat ein, denn einer ihrer vordersten Aufgaben sei es, mündige Menschen im sozialistischen Duktus an allen Ecken und Enden zu gängeln und zu bevormunden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.07.2018

Grüne Bevormundung: Grüne nehmen Nutella ins Visier

Laut "Junge Freiheit" hadern die Grünen seit Jahren mit dem Ruf, eine Verbotspartei zu sein. Für den Vorwurf, den Bürgern auch im Privatleben Vorschriften zu machen, tun sie eine Menge. Nun ginge es um einen Brotaufstrich. Infos bei...
Junge Freiheit.de

 

 

18.07.2018

Gauland: Politiker der Altparteien haben jedes Maß verloren

Wie "Politikstube" berichtet, erklärte der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland zum Fall Sami A.: „Seit Jahren erodiert der Rechtsstaat durch millionenfache illegale Einwanderung und jetzt beklagen führende Politiker im Fall Sami A. – allen voran Wolfgang Kubicki -, dass die Abschiebung eines extremen Gefährders nicht nach Recht und Gesetz erfolgt sei. Hat Kubicki die Verhältnismäßigkeiten in Deutschland völlig aus den Augen verloren?" Infos bei...
Politikstube.com

 

 

18.07.2018

Stefan Brandner: Willkommenskultur hat Land und Justiz
in Mithaftung genommen und zu vielzähligen Angriffen auf Rechtsstaat geführt

Stefan Brandner (AfD) im Bundestag: "Die merkelschen Fehlentscheidungen und die seit Jahren andauernden Rechtsbrüche dieser Frau haben eine Einwanderungslawine ausgelöst, unter deren gesellschaftlichen und finanziellen, aber auch rechtlichen Folgen unser Land und auch die Justiz Jahrzehnte - und vielleicht auch noch länger - zu leiden hat. Die Willkommenskultur einiger weniger lauter Bunt- und Gutmenschen hat unser gesamtes Land und auch die Justiz in die Mithaftung genommen und zu vielzähligen Angriffen auf unseren damals noch gut funktionierenden Rechtsstaat geführt. Zur Rede von Stefan Brandner bzw. zum Video bei...
HSM2k2 / YouTube.com

 

 

18.07.2018

Deutscher Masochismus:
„Migrantengewalt wird Deutschen in die Schuhe geschoben“

Wie "Junge Freiheit" berichtet, wird in der Kriminalstatistik auch künftig nicht der Migrationshintergrund von Tatverdächtigen erfasst. Trotz eindeutiger Zustände im Land und entsprechender Erkenntnisse lägen der Bundesregierung angeblich keine Erkenntnisse vor, „dass Jugendliche mit Migrationshintergrund aus gewissen Regionen eine höhere Gewaltaffinität aufweisen“. Infos bei...
jungefreiheit.de

 

 

18.07.2018

EU-Masochismus aus österreichischer Sicht:
Europa - Zur Selbstzerstörung verpflichtet?

In der Europäischen Union läuft eines schief, insbesondere die Tatsache, dass die Eliten nicht im Sinne ihrer Bürger agieren. Der Bürger wird außer Acht gelassen, was sich insbesondere angesichts der zweifelhaften Migrationspolitik zeigt. Video bei...
Wochenblick / YouTube.com

 

 

18.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

Angelas Tagebuch“ vom 17. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, übergoss ein 27-jähriger Kenianer in Bielefeld seine Freundin im Bett mit einer brennbaren Flüssigkeit und zündete sie in der Absicht, sie auf besonders grausame Weise zu töten an. Laut "Jouwatch" kämpfen Ärzte der Medizinischen Hochschule Hannover nun um das Leben der jungen Frau (33). Falls sie durchkommt, wird sie für immer entstellt bleiben. Laut "Jouwatch" ist das ist einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com

 

 

18.07.2018

Feuer-"Bereicherung" in Bielefeld:
Afrikaner zündet Frau im Bett an

Wie die "Welt" berichtet, hat in Bielefeld ein längst polizeibekannter 27-jähriger Afrikaner aus Kenia eine 33-jährige Frau offensichtlich mit siedendem Öl übergossen und dann in Tötungsabsicht bei lebendigem Leib in Brand gesteckt.  „Sie war nackt, wimmerte und stöhnte, dass sie mit einer Flüssigkeit übergossen worden sei“, berichtet eine noch immer geschockte Zeugin laut "Welt". Das Opfer wurde mit lebensbedrohlichen Brandverletzungen in eine Spezialklinik geflogen. Wie die "Welt" berichtet, wird der Schaden am Haus auf 250.000 Euro geschätzt. Infos bei...
Welt.de

 

 

18.07.2018

"Bereicherung" in Saarbrücken: 
Ladendieb verprügelt Kassiererin,
50 Kunden schauen nur zu

Saarbrücken. Wie "Breaking News Saarland" berichtet, wollte eine Kassiererin einen 15-jährigen Ladendieb, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, dingfest machen und wurde daraufhin von dem Dieb geschlagen. Laut "Breaking News Saarland" schritt niemand von den rund 50 Kunden, die sich zur Tatzeit im Laden befanden, ein, um die Kassierin vor dem 15-Jährigen zu schützen. Infos bei...
breaking-news-saarland.de

 

17.07.2018

Deutsche Dummheit und Naivität:
Vor Abschiebung untergetaucht – keiner weiß, wie viele fehlen

Wie die "Passauer neue Presse" berichtet, entzieht sich jeder zweite Abzuschiebende seiner Abschiebung ganz einfach, indem er bei seinem Rückführungstermin schlichtweg nicht vor Ort angetroffen wird. Infos bei...
Passauer Neue Presse / pnp.de

 

 

17.07.2018
Deutsche Dummheit und Verantwortungslosigkeit:

Abgeschobene Kriminelle reisen einfach so wieder ein

Wie die "FAZ" berichtet, kann die Polizei lediglich stichprobenartig kontrollieren,

zurückweisen können sie illegal Einreisende jedoch angeblich nicht, selbst jene die das Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland eigentlich nicht wieder betreten dürfen wie etwa einen 39-jährigen kriminellen Afrikaner aus Nigeria, gegen den ein Einreise- und Aufenthaltsverbot verhängt worden war. Laut "FAZ" hatte der Nigerianer beim Versuch einer Abschiebung die Polizei mit einem langen Messer bedroht. Hinzu kommt die Tatsache, dass er seinen ersten Asylantrag in Frankreich gestellt hat, Deutschland somit gar nicht zuständig ist. Wie die "FAZ" berichtet, reist der Kriminelle trotzdem immer wieder ein. Kontrolliert wurde er nicht. Zudem gibt es laut "FAZ" keine Grenzkontrollen. Dies führt dazu, dass jeder abgeschobene Kriminelelle einfach wieder zurückkehrt und dann vom Steuerzahler für seine Straftaten erneut voll alimentiert wird. Infos bei...
Frankfurter Allgemeine / FAZ.net

 

 

17.07.2018

Trump: „Europa verliert Kultur“ –

Warum flüchten immer mehr Deutsche?

News von Heiko Schrang. Zum Video bei...
SchrangTV / YouTube.com

 

 

17.07.2018

Mainz: Demo gegen Migrantengewalt mit Youtube Stargast
Serge Menga
am Samstag, 21. Juli 2018 am Ernst Ludwig Platz
 

Wie "PP" berichtet, wird  am Samstag den 21. Juli um 15 Uhr wieder im Regierungsviertel von Mainz gegen die Merkel und Dreyer-Politik demonstriert, deren blutige Folgen erst vor wenigen Tagen das beschauliche Neustadt an der Weinstraße erschütterten, als die 19-jährige junge Mutter Nikola nach dem Kandel-Ehrenmord-Prinzip vor ihrer Wohnung abgeschlachtet wurde. Stargast der Kundgebung ist laut "PP"  der bekannte „Klartext“ redende Youtube-Aktivist Serge Menga, der als gebürtiger Kongolese, ebenso wie Hyperion, Imad Karim und viele andere Regierungskritiker mit Migrationshintergrund die üblichen Klischee-Vorstellungen mit Lügen straft. Passend dazu wird auch die "Leine des Grauens" aufgespannt, die inzwischen so lang geworden ist, dass man laut "PP" ganze Häuserzeilen damit einwickeln könne. Weitere Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

17.07.2018

Wichtige Demo gegen Migrantengewalt
mit Youtube-Star Serge Menga am Ernst-Ludwig-Platz in Mainz

Laut Klaus Lelek sollte man sich den kommenden Sonnabend, 15 Uhr dick im Kalender vermerken, denn da wird im Mainzer Regierungsviertel gegen die Merkel- und Malu-Dreyer-Politik demonstriert. Deren blutige Folgen haben laut Klaus Lelek erst vor wenigen Tagen das beschauliche Neustadt an der Weinstraße erschüttert, als die 19-jährige junge Mutter Nikola vor ihrer Wohnung abgeschlachtet wurde. Deshalb ist auch das Frauenbündnis Kandel mit seiner Rednerin Nicole in Mainz dabei. Weitere Unterstützer sind die Patrioten NRW. Das „Frauenbündnis Kandel“ reist von Ludwigshafen an, wo zuvor ab 11 Uhr eine Demonstration vor der „Rheinpfalz“-Zentrale für Meinungsfreiheit und gegen Fake-News stattfindet. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.07.2018

Demoaufruf: Leistet Widerstand!
Beweg was für Deutschland jetzt am 21.07.2018

Am 21.07.2018 ist wieder volles Programm. Es beginnt mit einer Demo in Ludwigshafen: "Stopp der Lügenpresse" ab 11.00 Uhr , dann ab 15.00 Uhr Demo in Mainz: "Beweg was für Deutschland" mit Serge Menga.
Danach eine Woche später am 29.07.: Demo in Wiesbaden

Petrosilius Thörnphlyx / YouTube

 

 

17.07.2018

Beschreibung der Gründe, warum Europa afrikanisch werden soll

Europa im dümmlich-naiven Willkommensrausch, insbesondere in Merkel-Deutschland. Zerstörung der europäischen Kultur, bezahlt mit unseren Steuergeldern. Über Afrika lacht die Sonne, über Deutschland die ganze Welt.
Andreas Patzwahl / YouTube.com

 

 

17.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 16. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Landshut eine 31-jährige Frau von einem unbekannten Mann mit "südländischem2 Aussehen verfolgt, in ein Gebüsch gezogen und vergewaltigt. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfälle" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Landshut (Bayern): 31-Jährige von Ausländer mit „südländischem Aussehen“vergewaltigt

Wie "Politikstube" berichtet, kam es am Samstag, 14.07.2018, in der Zeit zwischen 04.00 Uhr und 04.30 Uhr in der Oberndorferstraße in Landshut zu einem sexuellen Übergriff durch einen Täter mit "südländischem Aussehen" auf eine 31-jährige Frau. Der sogenannte Südländer verfolgte die Frau vom Bahnhof in Richtung Oberndorferstraße, zog sie kurz nach der Unterführung in ein Gebüsch und verging sich an der um Hilfe rufenden Frau, die vom Täter verletzt wurde. Anschließend flüchtete der Täter. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

17.07.2018

Sex-"Bereicherung" Planegg (Bayern):

Pakistani vergewaltigt 21-jährige Frau in ihrer eigenen Wohnung

Laut Münchner "Merkur" wurde die Gastfreundschaft einer offensichtlich naiven, von den Medien in Richtung "Flüchtlings-Anbetung" indoktrinierte 21-jährigen Planeggerin auf schlimmste Weise ausgenutzt, so dass ein vermeintlich "netter Abend" für sie zur Horror-Nacht wurde. Wie der "Merkur" berichtet, wurde die junge Frau in ihrem eigenen Zuhause von einem 31-jährigen Pakistani mehrfach vergewaltigt. Infos bei...
Merkur.de

 

 

17.07.2018

"Bereicherung" in Freiburg:
Ausländer würgt 19-Jährige in Park-Toilette fast zu Tode

Das multikulturelle Freiburg macht laut "Jouwatch" immer wieder Schlagzeilen bezüglich sexueller Übergriffe und Morde. Laut "Journalistenwatch" kommt die Stadt nach der Ermordung von Maria L. und diversen Vergewaltigungen nicht zur Ruhe. Wie "Jouwatch" berichtet, wollte diesmal ein 34-jähriger Rumäne auf einer Park-Toilette eine junge Frau zu töten. Das Opfer wurde schwer verletzt. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes.  Laut "Journalistenwatch" konnte die junge Frau nur durch das beherzte Einschreiten von Spaziergängern gerettet werden. Als diese die Tat bemerkten, ließ der Ausländer von der Frau ab und flüchtete. Die Passanten nahmen die Verfolgung auf, konnten ihn festhalten und schließlich der Polizei übergeben.
Journalistenwatch.com

 

 

17.07.2018

"Bereicherung" im Frauenfreigehege Freiburg: Mordversuch an 19-jähriger Studentin - von Ausländer fast zu Tode gewürgt

Wie "PI-News" berichtet ist in Freiburg am helllichten Tag ieine 19 Jahre alte Studentin in der öffentlichen Damentoilette „An der Ökostation“ von einem Ausländder attackiert und lebensbedrohlich gewürgt und schwer verletzt worden. Der brutale Überfall mit wahrscheinlicher Vergewaltigungsabsicht habe sich laut "PI-News" am Sonntag kurz nach 13 Uhr im stark besuchten Seepark im Freiburger Westen ereignet. Wie "PI-News" berichtet, wurden zum Glück Passanten auf das laute Schreien des Opfers aufmerksam und griffen couragiert ein.

 

 

Laut "PI-News" wurde in der Nähe von Freiburg auch eine Joggerin von einem Ausländer brutal attackiert und vergewaltigt. Wie "PI-News" berichtet, starb das Opfer, Carolin Gruber (27), an ihren schweren Kopfverletzungen. Laut "PI-News" war Carolin bereits das zweite Todesopfer des Täters, der zuvor die französische Studentin Lucile Klobut in Kufstein vergewaltigt und ermordet hatte. Wie "PI-News" berichtet, wurde zudem nur wenige Wochen zuvor Maria Ladenburger mitten in Freiburg vom Afghanen Hussein Khavari vergewaltigt und auf brutale Weise ermordet worden.

 

Eine ähnliche ausländische Würge-Attacke wie die aktuelle gab es laut "PI-News" bereits im Oktober 2017, als in Freiburg eine 21-Jährige bei einem „sexuellen Übergriff“ von einem Dunkelhäutigen lebensgefährlich gewürgt wurde. Wie "PI-News" berichtet, gelang es der überfallenen jungen Frau damals im letzten Moment, dem Täter ein mitgeführtes Desinfektionsmittel in die Augen zu sprühen, so dass der sogenannte "Geflüchtete" von ihr abließ und flüchteten. Laut "PI-News" wurde derr ausländische Triebtäter nie gefasst.

 

Wie "PI-News" weiter berichtet, schaffte es laut "Badische Zeitung" erst Ende Mai ein „arabisch aussehender Mann in Jogginghose“ ebenfalls am Seepark in Freiburg innerhalb von 80 Minuten gleich drei Frauen „sexuell anzugehen“- Laut "PI-News" attackierte der "Freiburger Freibeuter aus dem Südland“ alle drei Frauen brutal, zerrte ein Opfer ins Gebüsch, und wollte sie jeweils einzeln vergewaltigen. Nur durch unmittelbare Gegenwehr konnten alle Frauen den sogenannten "Bereicherer" jeweils in die Flucht schlagen. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfälle" aus dem beschaulichen Multikulti-Freiburg bei...
PI-News.net

 

 

17.07.2018

"Bereicherung" in Burscheid: Afghane massakriert Ex-Freundin -
Stiche in Hals, Gesicht, Brust, Vagina, Oberschenkel...

Wie der "Leverkusener Anzeiger" berichtet, hat ein 27-jähriger Afghane in Burscheid seine Ex-Freundin niedergestochen und war dabei bemüht, sie regelrecht zu massakrieren, um sie für andere Männer unattraktiv zu machen. Deshalb stach er immer wieder auf sie ein, in Hals, Gesicht, Brust, Vagina, die Innenseiten der Oberschenkel usw. Infos bei...

Leverkusener Anzeiger / Kölner Stadt-Anzeiger / ksta.de

 

 

17.07.2018

 "Bereicherung" in Lübeck:
Brutaler Ausländer-Angriff auf zwei Schwestern

Laut "LN Online" werden Maren W. und ihre Schwester in Lübeck nicht mehr so schnell ausgehen. Denn es ist mittlerweile, spätestens seit Merkels uneingeschränkter Grenzöffnung - gefährlich geworden auf Deutschlands Straßen. Auch für die beiden Frauen aus Lübeck wurde die Nacht zu Sonntag laut "LN Online" zum Albtraum. Wie "LN Online" berichtet, wurden sie vor einer Kneipe von fremdsprachigen Männern überfallen, geschlagen, mit Pfefferspray besprüht und verletzt. Infos bei...
ln-online.de

 

 

17.07.2018

Finale "Bereicherung" in Lindau am Bodensee:
76-Jähriger von ausländischem Einbrecher erwürgt

Wie "Tag24" berichtet, soll in Lindau am Bodensee ein ausländischer Einbrecher einen 76-jährigen Hausbesitzer umgebracht haben, als der 76-Jährige den Täter auf frischer Tat erwischte. Laut "Tag24" soll ein bislang unbekannter Komplize des Täters dann das Haus in Brand gesteckt haben, um das Verbrechen zu vertuschen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

17.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Bamberg:
„Südländer“ begrapscht 22-Jährige

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein Unbekannter mit "südländischem" Aussehen in Bamberg eine jungen Frau (22) belästigt und ihr mehrfach ans Gesäß gegriffen.
Politikstube.com

 

17.07.2018

Sex-"Bereicherung" im Mannheimer Herzogenriedbad: 
18-Jähriger begrapscht Jugendliche

 

Wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, hat ein 18-Jähriger, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, am Sonntagnachmittag in einem Schwimmbad im Stadtteil Neckarstadt weiblioche Badegäste sexuell belästigt, indem er ihnen gegenüber körperlich zudringlich wurde. Laut "Rhein-Neckar-Zeitung" gegrapschte und umklammerte der junge Mann, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, unter anderem ein 14-jähriges Mädchen, begrapschte sie an der Brust und im Intimbereich berührt. Nachdem das Mädchen weggelaufen war, schnappte sich der Sex-"Bereicherer" eine 15-Jährige und begrapscht sie auf die gleiche Art und Weise. Wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, wurde der "Bereicherer", dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, schließlich irgendwann festgenommen und nach Abschluss der üblichen Bürokratie natürlich wieder auf freien Fuß entlassen, damit er ungestört weiter grapschen kann und demnächst - wie mittlerweile üblich - noch weitere derartige Meldungen hier auftauchen, bis der Bürger irgendwann erwacht und realisiert, von welchen dümmlich-naiven Idioten er regiert wird, die dies alles ungeniert zulassen. Infos zur Sache bei...
Rhein-Neckar-Zeitung / rnz.de

 

 

 

17.07.2018

Finale "Bereicherung" in Hamburg:
Zerstückelte Frau - Täter  auf der Flucht

Nachdem  Spaziergänger und Polizisten zwölf Körperteile in verschiedenen Gewässern der Stadt, darunter auch einen Kopf fanden, ist der Täter laut "Tag24" immer noch auf der Flucht. Wie "Tag24" berichtet, gehören die Leichenteile laut Polizei zu einer Frau aus Äquatorialguinea mit Namen Maria A., die als Prostituierte arbeitete. Infos bei...
Tag24.de

 

 

17.07.2018

Finale "Bereicherung": 35-jährige Frau nach indischer Gruppen-Vergewaltigung bei lebendigem Leib angezündet und ermordet

Wie "Tag24" berichtet, wurde eine 35-jährige Frau am frühen Samstagmorgen von fünf Männern, die in ihre Wohnung einbrachen, überfallen, vergewaltigt und bei lebendigem Leib in Brand setzten und verbrannten. Laut "Tag24" konnte ihr Mann der zweifachen Mutter nicht helfen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

17.07.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf:
Jüdischer Kippaträger von „bärtigen Männern“ attackiert

Laut "PI-News" wurde erst am Mittwoch vergangener Woche in Bonn ein israelischer Gastprofessor der der Johns Hopkins University in Baltimore Opfer eines judenfeindlichen Übergriffs durch einen Moslem. Nun griffen am Freitagabend gegen 23.45 Uhr eine Gruppe „südländisch/nordafrikanisch" aussehender Männer mit „schwarzen Bärten“ einen 17-Jährigen in Düsseldorf an. Wie "PI-News" berichtet, sagte der Direktor der jüdischen Gemeinde Düsseldorf, Michael Szentei-Heise anschließend: „Um die Sicherheit jüdischer Mitbürger in Deutschland steht es katastrophal“. Laut "PI-News" musste er zugeben, dass es diese Zustände bis vor drei Jahren so noch nicht gab. Weitere Infos bei...
PI-News.net

 

 

17.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Ellwangen:
Asylbewerber droht mit Messer und pinkelt in Polizeiwache

Wie die "Schwäbische" berichtet, hat ein 28-jähriger Tunesier in Ellwangen (Baden-Württemberg) einen Jugendlichen mit einem Klappmesser bedroht. Laut "Schwäbische" ergriffen Polizeibeamte den Asylbewerber und nahmen ihn mit auf das Revier, wo er dann grinsend in einen der Vorräume urinierte, um seine Dankbarkeit dafür zu bekunden, dass er vom naiven deutschen Steuerzahler ein Leben lang voll alimentiert und rundherum versorgt wird, obwohl er sich, allein schon bedingt durch seiner Herkunft quasi illegal im Land aufhält. Infos bei... 
schwaebische.de

 

 

17.07.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen
"Bereicherungen" und "Einzelfälle"

Landshut: 31-Jährige in Landshut von Mann mit südländischem Aussehen verfolgt und vergewaltigt, Freiburg: Würge-Attacke auf Studentin (19) - Junge Frau in der Toilette eines öffentlichen Parks von einem Ausländer massiv gewürgt und schwer verletzt. Münster: Joggerin von Ausländer in Gebüsch gezerrt und vergewaltigt, Vechta: Messerangriff - Araber rammt 31-jährigem Ägypter zweimal ein Messer in den Rücken und verletzt ihn schwer, Halle: 20 Migranten prügeln auf einen 15-jährigen Syrer mit Stöcken ein und schlagen ihm mit einem Stein mehrfach auf den Kopf - sein Zustand ist kritisch. Hamburg: Afghane erschießt Mann Mann, Hamburg: 13-Jährige von ausländischen Einbrechern, überrascht und niedergestochen, Stadtallendorf: 

Messerstecherei in einem von Asylbewerbern bewohntem Haus, Detmold: Frau von Rumänen erstochen und erdrosselt, Siegen: 28-jähriger Eritreer wegen brutaler Vergewaltigung einer 17-Jährigen festgenommen, Witzenhausen: 15-Jährige nach Besuch der Kirmes von vier ausländischen dunkelhäutigen Männer verfolg, attackiert und verletzt, Altenahr: Rumäne überwältigt und vergewaltigt im Wald eine Spaziergängerin, Pforzheim: Angolaner vergewaltigt zum wiederholten Male seine 19-jährige Tochter, Wiesbaden: Vergewaltigung der Elfjährigen, Altenburg: Afghanische Messerstecherei, Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten wegen Mordversuch vor Gericht, Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch irakischen Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch Iraker, Oldenburg: Schwerer Raub durch "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Vergewaltigung durch Mazedonier, Araber-Taharrush mit 13-Jähriger in Schorndorf, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer muss für brutalen Messer-Mord an Frau in Haft, Hamburg: Iraner tötet junge Mutter, geschlagen, gewürgt und erstochen, Berlin-Kreuzberg: Schülergruppe von Migranten-Mob angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten zu zwei Jahren Haft verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast getötet und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, Flörsheim: Syrischer Flüchtling sticht mit Messer zwei Landsmänner ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach Vergewaltigung, "Flüchtling" will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale greift grundlos Passanten an. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfällen" bei...
Tagebuch-ht

 

 

17.07.2018

Aus der Mottenkiste der Nazis:
SPD-Arbeitsministerium will Zwangsarbeit für ALG-II-Bezieher

Laut "Journalistenwatch" macht das Bundesarbeitsministerium unter Andrea Nahles (SPD) wieder von sich reden. Die jetzige Attacke richtet sich gegen ALG II-Empfänger, die zwangsweise einem Arbeitgeber zugewiesen werden sollen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.07.2018
Wohnungssuchende deutsche Steuerzahler nur als Zuschauer toleriert: 756 hochmoderne Wohnungen werden für "Flüchtlinge"
in Hamburg gebaut

Wie Giovanni Ramazotti in seinem Video zeigt, entsteht in Hamburg-Billwerder auf 8 Hektar Fläche ein ganzer Stadtteil für sogenannte "Flüchtlinge" aus 29 Nationen: Afghanen, Syrer, Eritreer, Somalier. Dort werden 756 hochmoderne Wohnungen für 2500 "Flüchtlinge" gebaut und ihnen zur Verfügung gestellt, ohne dass diese etwas dafür geleistet zu haben. Darunter auch abgelehnte und ausreisepflichtige Asylforderer. Die Miete zahlt der Steuerzahler, Telefonie. Internet und Sat-TV inklusive. Jährliche Kaltmiete: 4,9 Millionen Euro. Für Giovanni Ramazotti "ein riesiger Spott für echte Flüchtlinge", die vor Jahrzehnten nach Deutschland geflüchtet sind und sich ohne Hilfe mit nichts nach oben gekämpft haben. Zum Video bei...
Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

17.07.2018

"Es können alle kommen!"
Nachfrage beim Familiennachzug stark gestiegen

Wie die "FAZ" berichtet, dürfen sogenannte "Flüchtlinge" mit eingeschränktem Schutzstatus ab August wieder Angehörige nachholen, um Deutschland mit muslimischen Migranten zu fluten und vom arbeitenden deutschen Steuerzahler, der sich zu integrieren hat, ein Leben lang voll alimentiert zu werden. Laut "FAZ" liegen den deutschen Botschaften bereits Tausende Terminwünsche vor. Infos bei...
Frankfurter Allgemeine / FAZ.net

 

 

17.07.2018

Gesinnungsdiktatur und Medienhetze: Medien-Meute hetzt
gegen abweichende „Zeit“-Redakteurin: „Erschießen“

Laut "Jouwatch" ist die links-grüne Mainstream-Presse in Aufruhr, da eine „Zeit“-Kollegin es gewagt hat, in der Flüchtlingspolitik abzuweichen. Wie "Journalistenwatch" berichtet,  gibt es sogar eine Morddrohung. Anlass sei ein Beitrag von Mariam Lau in einem Pro & Kontra der Wochenzeitung zur „Seenot-Rettung“. Bernd Ulrich, Vizechefredakteur der „Zeit“kann inzwischen verstehen, dass bei dieser linken Diskussionskultur die Leute nach rechts abwandern. Zum Artikel von Wilhelm Schulz
Journalistenwatch.com

 

 

17.07.2018

Gesinnungsdiktatur und Ausgrenzung:

Offen, bunt und tolerant – CSD-Berlin verweigert der
Jungen Alternative die Teilnahme

Der angeblich so offene, bunte und tolerante CSD in Berlin zeigt sein wahres, intolerantes Gesicht, indem er der JA die Teilnahme am Berliner Christopher Street Day verweigert. David Eckert, Vorsitzender der JA Berlin antwortete der CSD Berlin in einem dreiminütigen Videostatement auf Facebook
Journalistenwatch.com

 

 

17.07.2018

Teures Engagement! Kreis Minden-Lübbecke:
Flüchtlings-Bürgen sollen bis zu 60.000 Euro zahlen

Laut "Politikstube" könnte das Engagement für Bürgen von „Flüchtlingen“ teuer werden. Politikstube spricht von "im Willkommens-Rausch zu Bessermenschen aufgeblasenen Gutmenschen, deren „Nächstenliebe“ plötzlich dann aufhört, wenn es an den eigenen Geldbeutel geht und die Zeche bezahlt werden muss." Wie "Politikstube" berichtet, gingen die Willkommensklatscher offensichtlich davon aus, dass sie nur für eine kurze Zeit die Kosten für eingeschleuste „Flüchtlinge“  tragen müssen und dann die Lasten auf die Allgemeinheit abwälzen wenn sich die von ihnen so geliebten Zuwanderer in den  Sozialsystem einnisten. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

17.07.2018

Deutsche Medien: "Bild" setzt sich medial für abgeschobenen terroristischen Gefährder ein - Schlagzeile: "Ich wurde entführt!"

"Bild" bietet dem Ex-Leibwächter von Osama bin Laden eine mediale Plattform. 
Bild.de

 

 

17.07.2018

„Purer Rassismus“ wenn Terroristen abgeschoben werden: 
Die neuen Vorwürfe des Bin-Laden-Leibwächters und der links-grünen Medien-Mainstream

Wie "Journalistenwatch" berichtet, heult sich der als islamischer Gefährder eingestufte Sami A. heute in der „Bild“-Zeitung aus, und die anderen Medien drucken seine „Rassismus“-Vorwürfe unkritisch nach. Laut "Jouwatch" sollen mit diesem öffentlichen Druck offenbar künftig selbst Abschiebungen von Terrorverdächtigen unmöglich gemacht werden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

17.07.2018

Irrsinn und Wahnsinn: News von Charles Krüger
Charles Krüger über die Familie von Morgen: Vater ist Mutter, Mutter ist Vater und Kind ist genderfluid! Charles Krüger über ausreisepflichtige muslimische Gefährder, die von deutschen Sozialleistungen leben und die wir uns hier alle ins Land holen. Charles Krüger über Entmündigung der Bürger durch Regulierung und Bevormundung. Charles Krüger über einen Asylbewerber mit 45 verschiedenen Identitäten, der vier mal abgeschoben wurde und immer wieder durch unsere offenen Grenzen einwandert, um erneut vom deutschen Steuerzahler voll alimentiert zu werden. Zum Video von Charles Krüger bei...
Charles Krüger / YouTube.com

 

 

17.07.2018

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen: Kampf um einen Gefährder -Tunesien ringt mit dem links-grünen Deutschland

Ramin Peymani: "Man muss als Nachrichtenkonsument schon topfit sein, damit die schräge Posse um Osama Bin Ladens Ex-Leibwächter keine gesundheitlichen Folgeschäden hinterlässt. Was ist in einem Land los, das allen Ernstes darauf besteht, einen als gefährlich eingestuften Islamisten wiederhaben zu wollen, nachdem man ihn gerade erst losgeworden ist? Was treibt Richter an, die eine der seltenen Abschiebungen, die Deutschland überhaupt vornimmt, für “grob rechtswidrig” erklären, weil sich ein Gefährder in seinem Heimatland den dortigen Regeln der Justiz und Gerichtsbarkeit zu unterwerfen hat? Zum Artikel von Ramin Peymani bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.07.2018

Heiko Maas - die grösste "kleinste" Blamage Deutschlands!

Bislang noch keine einzige Wahl gewonnen, laut eigenen Aussagen "wegen Ausschwitz" in die Politik gegangen und trotzdem zum Zensurminister und dann zum Außenminister ernannt. Unglaublich, von welchen Gestalten wir "geführt" und "repräsentiert" werden. Tim Kellners Hommage an Außenminister-Darsteller Heiko Maas. Egal, was er sagt, egal was er tut: Alles wirkt wie eine einzige große Comedy, eine einzige Parodie. Laut Tim Kellner sprechen Bilder mehr als tausend Worte. Zum Video von Tim Kellner. Infos bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

16.07.2018

Zensurmaschinen: Facebook, Google & Co erobern
und beeinflussen Nachrichtenmarkt

"Letztendlich werden sie zensieren, was sie wollen!" Wie "Politikstube" berichtet, dringen Internetgiganten wie Facebook und Google zunehmend in den Bereich redaktioneller Nachrichten vor. Laut "Politikstube" gibt die Diskussion um sogenannte Fake News den Unternehmen eine Rechtfertigung an die Hand, bestimmte Inhalte hervorzuheben oder aber auszublenden. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

16.07.2018

Ganz im Gegensatz zu Deutschland: Neue österreichische Asylpolitik wirkt - Antragszahlen im Sinkflug - Minus 44 Prozent

Wie die "Kronen Zeitung" berichtet, zeigt die neue österreichische (Asyl-)Politik der Abschreckung Wirkung: Laut der "Kronen Zeitung", die sich auf eine aktuelle Statistik des österreichischen Innenministeriums beruft, gingen die Antragszahlen im ersten Halbjahr um rund 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Deutschland fährt hingegen weiter den entgegengesetzten Kurs der Einladung aller Menschen dieser Welt, die vom deutschen Steuerzahler alimentiert werden sollen. Infos bei..
Kronen Zeitung / krone.at

 

 

16.07.2018

Historiker Winkler klärt auf: „Rettung verpflichtet nicht,
Menschen einwandern zu lassen“

Laut "Politikstube" traut sich der Historiker Heinrich August Winkler "aus der Deckung",  um den politisch Verantwortlichen in der EU den Unterschied zwischen Migration und dem Anspruch auf Asyl aufzuzeigen. Auch erklärt Winkler, dass der Irrsinn einer grenzenlosen Aufnahme auf Dauer keine Gesellschaft aushält und einer der Fluchtursachen die grassierende Überbevölkerung Afrikas ist. Laut "Politikstube" werden aber auch diese klaren Erkenntnisse – die nicht neu sind – ungehört bleiben.
Politikstube.com

 

 

16.07.2018

Martin Sellner über Piraten & Schlepper -
4 Lügen der NGOs widerlegt

Laut Martin Sellner zeigt sich Fall um Fall, dass über die Schmugglerroute keine "Flüchtlinge" kommen sondern Migranten, die im Fall der Vos Thalassa, sogar bereit sind zu morden um nach Europa zu kommen. Zum Video bei...
Martin Sellner / YouTube.com

 

 

16.07.2018

Wie Soros, Kahane und die Bundesregierung
die Flüchtlingsberichterstattung beeinflussen

Wie "PP" berichtet, fanden am vergangenen Wochenende wieder pro-NGO-Demos statt, gesponsert vom Soros-nahen MenschMenschMensch e.V. Während die Mainstream-Medien die Strafanzeige der AfD gegen die deutschen NGOs totschweigen, berichten sie hingegen immer wieder positiv über die Schlepper-NGOs und ihre Unterstützer. Zum Artikel von Collin McMahon bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

16.07.2018

Die stehen alle unter einer Decke:
Netzwerk Recherche - Wo sich Anja Reschke
und Patrick Gensing mit dem Soros-Netzwerk treffen

Warum ist die Ausgewogenheit in den deutschen Medien verloren gegangen?

Warum wird über Donald Trump, Viktor Orban, Matteo Salvini, den Brexit

oder die AfD ausschließlich negativ berichtet? Jouwatch berichtet über die

wahren Hintergründe. Zum Artikel von Collin McMahon bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.07.2018

Massenmigration und Vermischung der Völker:
Gibt es einen großen Plan dahinter?

Wie "Journalistenwatch" berichtet, sind 62 Prozent für ein Einreiseverbot von Migranten ohne Papiere und 71 Prozent für die Einrichtung von Transitzonen. Dennoch wird laut "Jouwatch" weiter täglich geltendes Recht gebrochen. Nicht nur Asyltourismus wird unterstützt, sondern auch eine regelrechte Asylindustrie. "Jouwatch" fragt: Steckt hinter dem Ganzen ein großer Plan? Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.07.2018

Multikulti-Frankreich nach WM-Sieg:
Multikulti-Randale auf dem Champs-Élysées 

Wie "Politikstube" mit Video berichtet, ist es bei den Jubelfeiern nach dem WM-Sieg Frankreichs in mehreren französischen Städten zu massiven Multikulti-Ausschreitungen gekommen. Vor allem in Paris, Lyon, Marseille und Ajaccio wurden die Feiern in der Nacht zu Montag von Zwischenfällen überschattet. Video bei...
Politikstube.com

 

 

16.07.2018

Krawalle und Exzesse: Wie die Migranten in Frankreich
den Sieg „ihrer Afrikaner“ feiern

Während Emmanuelle Macron mit seiner Brigitte den Fußballsieg seiner Multikulti-Mannschaft zelebriert, feiert seine Multikulti-Gesellschaft auf ihre Art und zerlegt die französischen Innenstädte. Paris, Lyon, Nizza – überall dasselbe Bild: Junge Männer randalieren, zerstören Geschäfte, Autos und legen Straßen in „Schutt und Asche“. Auch in Grenoble, Rouen, Le Havre, Cannes, Strassburg und Nantes soll es zu Ausschreitungen gekommen sein. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.07.2018

Video - Multikulti in Frankreich: "Frankreich ist bunt": 
Szenen
einer "normalen" Plünderung auf den Champs-Elysées

Laut "Politikstube" hat sich Frankreich verändert und nicht zum Besseren! Infos bei...

Politikstube.com

 

 

16.07.2018

„Der Nahostkonflikt ist hier“ - Interview
Laut "der Freitag" ist Hildegard Greif-Groß seit fast 40 Jahren Lehrerin in Berlin-Neukölln. Die türkische Community entfremde sich und religiöses Mobbing nehme dramatisch zu, sagt sie laut "der Freitag" Maxi Leinkauf. Zum Artikel bei...
freitag.de

 

 

16.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Landshut: Sexueller Übergriff -
31-Jährige von "Südländer" vergewaltigt

Wie die "Passauer Neue Presse" berichtet, ist eine 31-jähriger Frau am Samstag, 14. Juli in Landshut Opfer eines sexuellen Übergriffs durch einen unbekannten Migranten mit "südländischem Aussehen" geworden. Laut "Passauer Neue Presse" wurde die 31-Jährige bei der Tat verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Infos bei...
Passauer Neue Presse / pnp.de

 

 

16.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Freiburg:
Ausländische Würge-Attacke auf 19-jährige Studentin in Park

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde eine 19-jährige Studentin in der Toilette eines öffentlichen Freiburger Parks von einem Ausländer attackiert, massiv gewürgt und schwer verletzt. Der flüchtende Täter wurde laut "Bild" von Passanten verfolgt und festgehalten, bis die Polizei kam. Infos bei...
Bild.de

 

 

16.07.2018

"Bereicherung" in Freiburg: Versuchtes Tötungsdelikt
Studentin von Ausländer in Toilette gewürgt

Am 15. Juli, kurz nach 13.15 Uhr, wurde die Polizei in den Seepark gerufen, wo Passanten einen ausländischen Mann festhielten, der kurz zuvor eine Frau angegriffen hätte. Der 34-jährige rumänische Staatsangehörige soll eine 19-jährige Auslandsstudentin auf der Damentoilette angegriffen und massiv gewürgt haben, offensichtlich um sie zu töten. Zeugen wurden auf den Vorfall aufmerksam, worauf der Tatverdächtige zunächst flüchtete. Passanten hätten ihn jedoch verfolgt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. Infos bei...

Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

16.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Schwedt (Brandenburg): Junge Frauen durch 3 Afghanen belästigt, unsittlich begrapscht und verletzt

Wie "MOZ", das Nachrichtenportal für Brandenburg berichtet, wurden zwei junge Frauen im Odercenter im Schwedter Landgrabenpark von drei Afghanen verbal und körperlich belästigt. Laut "MOZ" wurde eine 17-Jährige wurde unsittlich berührt und eine 16-jährige leicht verletzt. Infos bei...
moz.de

 

 

16.07.2018

"Bereicherung" in Magdeburg (Sachsen-Anhalt):
„Südländer“ verletzt 88-Jährige bei Raubüberfall

Am 14. Juli gegen 19.00 Uhr war eine 88-jährige Magdeburgerin im Bereich der Motzstraße zu Fuß unterwegs, als sich plötzlich ein südländisch aussehender Radfahrer von hinten näherte. Beim Vorbeifahren griff dieser nach der Handtasche der alten Dame, wodurch die Frau zu Fall kam und sich im Gesicht und an den Armen Verletzungen zuzog, die im städtischen Klinikum behandelt werden mussten.  Polizeirevier Magdeburg / presse.sachsen-anhalt.de

 

 

16.07.2018

Sex-"Bereicherung": Nach Vergewaltigung am Linzer Hauptbahnhof ist Afghane wieder auf freiem Fuß!

 

Wie der "Wochenblick" berichtet, ist der afghanische Asylbewerber, der vergangenen Samstag am Linzer Hauptbahnhof eine 18-Jährige am helllichten Tag in eine dunkle Ecke gedrängt und vergewaltigt haben soll, bereits wieder auf freiem Fuß, um sein Treiben unbehindert fortsetzen zu können. Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

16.07.2018

"Bereicherung" in Oberhausen: Foto-Personenfahndung -
Geld mit gestohlener EC-Karte abgehoben -
Wer kennt die drei Jugendlichen am Geldautomaten?

In den Abendstunden des 28. März 2018 entwendeten Diebe aus einer Umkleidekabine eines Fitnesscenters in Oberhausen eine Geldbörse. Gegen 22 Uhr hoben die mutmaßlichen Diebe dann mit der ebenfalls entwendeten EC-Karte einen dreistelligen Betrag vom Konto des 20-jährigen Geschädigten ab. Hierbei wurden die Täter videografiert. Die Polizei Oberhausen fahndet jetzt mit richterlichem Beschluss nach den unbekannten Geldabhebern, 3 "südländisch", "arabisch" und "nordafrikanisch" aussehende Jugendliche, offensichtlich mit Migrationshintergrund und ein europäisch aussehender Junge mit blonden oder rötlichen Haaren. Infos bei...
Polizeipräsidium Oberhausen / Presseportal.de

 

 

16.07.2018

"Bereicherung" in Kleve: 
Öffentlichkeitsfahndung mit Foto nach Tankbetrug

Ein unbekannter Mann tankte an einer Tankstelle in Kleve, ohne zu bezahlen. An dem VW waren zwei unterschiedliche Kennzeichen angebracht, die beide nicht zum Fahrzeug gehören. Die Polizei fahndet jetzt mit einem Foto nach dem Täter.

Kreispolizeibehörde Kleve / Presseportal.de

 


16.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Tübingen (Baden-Württemberg):
Dunkelhäutiger Ausländer belästigt und begrapscht junge Frau 

Am 15. Juli hielt sich gegen 23.00 Uhr eine Frau auf der Platanenallee auf, als sich ein dunkelhäutiger Ausländer zu ihr gesellte und ein „sexuell motiviertes Gespräch auf Englisch anfing“. Im Verlauf der Unterhaltung begrapschte er sie unsittlich und fasste ihr an die Schenkel, woraufhin sich die junge Frau entfernte. Auf der Eberhardsbrücke kam der Dunkelhäutige dann erneut auf sie zu, hielt sie an den Handgelenken fest und versuchte, ihr wieder ein Gespräch aufzudrängen. Die Frau riss sich los und fuhr mit einem Taxi nach Hause. Der dunkelhäutige Mann soll circa 30 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß sein und sprach nur Englisch. Infos bei...
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

16.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Haiger (Hessen): Afrikanischer "Antänzer" begrapscht Frau und wird vulgär   

Ein Afrikaner fiel am 14. Juli in der Hauptstraße von Haiger auf, indem er mehrere Frauen auf dem Haigerer Stadtfest antanzte, dabei angrapschte und vulgär ansprach. Polizei Haiger / Presseportal.de

 

 

16.07.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf:

Jugendlicher mit Kippa in Düsseldorfer Altstadt attackiert

Seit Merkels Grenzöffnung für überwiegend junge muslimische Männer hat sich die Sicherheitslage für Juden in Deutschland deutlich verschlechtert. Antisemitische Straftaten durch junge Muslime nehmen zu. Wie die "WAZ" berichtet, ist in der Düsseldorfer Altstadt ein Jugendlicher mit Kippa von einer etwa zehnköpfigen Männergruppe mit schwarzen Haaren, schwarzen Bärten und „südländischen bzw. nordafrikanischen“ Erscheinungsbild attackiert und verletzt worden. Infos bei...
waz.de

 

 

16.07.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf:
Antisemitische Straftat - 17-jähriger Kippaträger von zehnköpfigem Nordafrikaner-Mob attackiert
   

Am 13. Juli wurde ein 17-Jähriger in der Nacht von Freitag auf Samstag auf der Neustraße von einer etwa zehnköpfige Gruppe junger Männer wegen seiner  jüdischen Kippa, die er trug, beleidigt, attackiert und geschlagen. Des Weiteren rempelte ihn einer der Männer derart an, sodass der 17-Jährige Schmerzen hatte. Aufgrund der Darstellung des jungen Mannes gehen die Ermittler von einer antisemitischen Straftat aus. Die Tatverdächtigen sollen circa 18 bis 23 Jahre alt sein. Sie hatten schwarze Haare und schwarze Bärte und ein "südländisches" bzw. nordafrikanisches Aussehen. Polizei Düsseldorf / Presseportal.de

 


16.07.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen
"Bereicherungen" und "Einzelfälle":

Münster: Joggerin von Ausländer in Gebüsch gezerrt und vergewaltigt, Vechta: Messerangriff - Araber rammt 31-jährigem Ägypter zweimal ein Messer in den Rücken und verletzt ihn schwer, Halle: 20 Migranten prügeln auf einen 15-jährigen Syrer mit Stöcken ein und schlagen ihm mit einem Stein mehrfach auf den Kopf - sein Zustand ist kritisch,. Hamburg: Afghane erschießt Mann Mann, Hamburg: 13-Jährige von ausländischen Einbrechern, überrascht und niedergestochen, Stadtallendorf: Messerstecherei in einem von Asylbewerbern bewohntem Haus, Detmold: Frau von Rumänen erstochen und erdrosselt, Siegen: 28-jähriger Eritreer wegen brutaler Vergewaltigung einer 17-Jährigen festgenommen, Witzenhausen:

15-Jährige nach Besuch der Kirmes von vier ausländischen dunkelhäutigen Männer verfolg, attackiert und verletzt, Altenahr: Rumäne überwältigt und vergewaltigt im Wald eine Spaziergängerin, Pforzheim: Angolaner vergewaltigt zum wiederholten Male seine 19-jährige Tochter, Wiesbaden: Vergewaltigung der Elfjährigen, Altenburg: Afghanische Messerstecherei, Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten wegen Mordversuch vor Gericht, Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch irakischen Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch Iraker, Oldenburg: Schwerer Raub durch "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Vergewaltigung durch Mazedonier, Araber-Taharrush mit 13-Jähriger in Schorndorf, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer muss für brutalen Messer-Mord an Frau in Haft, Hamburg: Iraner tötet junge Mutter, geschlagen, gewürgt und erstochen, Berlin-Kreuzberg: Schülergruppe von Migranten-Mob angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten zu zwei Jahren Haft verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast getötet und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, Flörsheim: Syrischer Flüchtling sticht mit Messer zwei Landsmänner ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach Vergewaltigung, "Flüchtling" will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale greift grundlos Passanten an. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfällen" bei...
Tagebuch-ht

 

 

16.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Bad Sonden: Früh übt sich, wer ein Meister werden will - Zwölfjähriger Eritreer nötigt Frau sexuell

Wie "Journalistenwatch" berichtet, soll im hessischen Bad Sonden ein aus Eritrea stammender Schüler eine 26-jährige Frau massiv sexuell belästigt haben. Der immigrierte Irrsinn: Der migrantische Sextäter ist erst 12 Jahre alt! Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.07.2018

Angela Merkel: Die Zerstörerin Europas

Laut Ramin Peymani ist Angela Merkel inzwischen die größte Gefahr für den Kontinent – sie hat nicht nur Deutschland gespalten, sondern auch die Europäische Union.

mmnews.de

 

 

15.07.2018

Deutsche Dummheit und Naivität:
Jeder zweite Abzuschiebende wird nicht angetroffen

Wie die "Welt" berichtet, wird jeder zweite Abzuschiebende laut Bundespolizei nicht am Rückführungstermin am Meldeort angetroffen. Laut "Welt" wurden von 23.000 angekündigten Rückführungen nur 11.100 vollzogen. Polizeigewerkschafter fortderrn mehr Abschiebehaft, um sich nicht noch lächerlicher zu machen. Infos bei...
Welt.de

 

 

15.07.2018

Deutsche Dummheit und Naivität:
Jeder zweite
Abzuschiebende laut 
Bundespolizei untergetaucht

Wie "Politikstube" mit Video berichtet, wird nur jeder zweite Abzuschiebende am Rückführungstermin noch am Meldeort angetroffen. Das ginge aus einer internen Auswertung der Bundespolizei hervor, die "Welt am Sonntag" vorliegt. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

15.07.2018

Afrikanischer Migrant über europäische Dummheit und Naivität:

"Es geht um ehrenvolle Eroberung. Wir werden Europa erobern und die Kultur zerstören"
"Wir nehmen Europa von den Europäern! Sie sind zu dumm, um jemals zurückzuschlagen! Und tun sie es doch, musst du sie nur als "Rassist" oder "Nazi" bezeichnen. Dann werden sie wie Feiglinge zurückweichen. Sie würden lieber ihre Frau oder Tochter vergewaltigen lassen, als sich selbst als "Nazi zu bezeichnen. Wir werden die europäische Kultur und jede europäische Blutlinie für immer zerstören. " Zum Video eines Afrikaner bei...
Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

15.07.2018

Energieentzug als einziger Weg des Widerstands?

Die politische Entwicklung bleibt unverändert bedenklich. Die Politik bleibt nach wie vor verantwortungslos. Dies soll an zwei aktuellen Beispielen aufgezeigt werden z.B. am Beispiel des Wohnungsproblems in Hamburg und am Beispiel der Arbeitsagentur in Bezug auf die Übervorteilung sogenannter "Flüchtlinge" als Kunden, die neben entsprechenden Förderungsmitteln nach spätestens drei Monaten vollen Zugriff auf den Arbeitsmarkt und die damit verbundenen Leistungen haben. Millionen werden in die Hand genommen, um zu qualifizieren, um an den Arbeitsmarkt heranzuführen, obgleich die notwendigen Sekundärtugenden sowie die Motivation in vielen Fällen gar nicht vorhanden sind und schwer verdientes Geld damit letztendlich verpufft. Zudem stehen in der kommenden Woche die ersten Urteile des Bundesverfassungsgerichts zum sogenannten "Rundfunkbeitrag" an. Bewusstseinsveränderung und Energieentzug seien der gegenwärtig einzige sinnvolle Weg des Widerstands. 

boobart for ohmyboobness/ YouTube.com

 

 

15.07.2018

Rassismus und Moral aus linker Sicht

Hyperion: Habt ihr euch schon mal gefragt warum Menschen die eine Kultur oder Religion kritisieren oft als Rassisten bezeichnet werden? In diesem Video gibt es Antworten auf dieses merkwürdige Phänomen. Zum Video bei...
Hyperion / YouTube.com

 

 

15.07.2018

Über die Behauptung eine Islamisierung finde nicht statt
"Achse:Ostwest" widerlegt die Behauptung, eine Islamisierung finde nicht statt.
Achse:Ostwest / YouTube.com


15.07.2018

Einseitige Empathie und Realitätsverlust
Laut "Publico" weigert sich eine Mehrheit der Politiker und Meinungsträger in Presse und Kirche bisher zu begreifen, was für einen moralischen Skandal es darstellt, wenn Menschen, die in einem Land Schutz, Obdach, Gesundheitsfürsorge und Geld erhalten, sich gewalttätig gegen dieses Land wenden.
Zum Artikel von Alexander Wendt bei...

Publicomag.com

 

 

15.07.2018

Trotz Wohnungsnot Einheimischer: Minden reserviert
93 leerstehende Wohnungen für Flüchtlinge

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die Stadt keine Wohnungen für sozial Schwache wie junge Familien und Mütter aus dem Frauenhaus. Trotzdem hält Minden in Erwartung weiterer Zuwanderer laut "Jouwatch" 93 Wohnungen im Leerstand. Wie "Journalistenwatch" berichtet, beklagt ausgerechnet die SPD die selbst verursachte Wohnungsnot. Bezahlt wird das alles vom Steuerzahler. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

15.07.2018

Neue Studie veröffentlicht: Journalisten sind grün und links

Wie die "Basler Zeitung" berichtet, wurde am 05.06.2018 eine Studie veröffentlicht, welche die politischen Einstellungen von Medienschaffenden untersucht hat. Laut der "Basler Zeitung" bestand das Ziel dieser Studie darin, zu prüfen, ob Journalisten tatsächlich mehrheitlich politisch links eingestellt sind, wie ihnen ab und zu vorgeworfen wird. Wie die "Basler Zeitung" bereits am 06.06.2018 berichtete, unterstrich die Studie das verbreitete Vorurteil. Laut der "Basler Zeitung" stehen die Journalisten am häufigsten grünen Ideologien nahe, gefolgt vom Feminismus. Wie die "Basler Zeitung" berichtet, gibt es in den Redaktionen durchschnittlich drei Mal so viele Grüne und Feministen wie im Rest der Bevölkerung. Auf Platz drei liegt der Sozialliberalismus, gefolgt von Kommunismus und einer pro-europäischen Haltung. Diese drei Einstellungen seien bei den Medien doppelt so häufig vertreten wie in der Bevölkerung. Am seltensten sei eine nationalkonservative Haltung in den Medien vertreten. Diese sei laut "Basler Zeitung" in der Bevölkerung rund sechs Mal häufiger vertreten als bei den Journalisten. Infos bei...
Basler Zeitung / bazonline.ch

 

 

15.07.2018

USA warnt Amerikaner in Europa vor linksextremem Mob
 „Verhalten Sie sich unauffällig!“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, mahnte die US-Botschaft in London Amerikaner zu „unauffälligem“ Verhalten, da befürchtet wurde, dass der linksextreme Mob dort während des Trump Besuches gewalttätig gegen US-Bürger vorgehen könnte. Anstatt jedoch die linkspolitisch inszenierte Gefahrenlage medial zu verurteilen, bejubelte die Mainstream-Presse wie der „Spiegel“ das dargebotene Spektakel der Linksradikalen.

Journalistenwatch.com

 

 

15.07.2018

Der neue Hit: Einreise mit verkauften deutschen Flüchtlingsausweisen

Wie "MM News" berichtet, versuchen immer mehr Zuwanderer mit zuvor von anderen sogenannten "Flüchtlingen" verkauften Ausweispapieren illegal nach Europa einzureisen. Infos bei...
mmnews.de

 

 

15.06.2018

Migranten wollen mit gekauften Ausweisen nach Deutschland

Laut der "Zeit" warnt die Bundespolizei, dass Migranten versuchen, unter falschem Namen in die EU einzureisen. Deutsche Flüchtlingsausweise seien besonders beliebt.
Zeit.de

 

 

15.07.2018

Zuwanderungsfreundliche Berichterstattung zur Migration: Woher kommt die Nähe der Medien zu den NGO´s

"Politikstube" fragt: Woher kommt die Nähe der Medien zu den NGOs, woher die absolut unkritische Haltung trotz wachsendem Unmut in der Bevölkerung? Das Team Bystron untersucht die Verflechtungen zwischen Medien und Schleppern bzw. sogenannten "Flüchtlingsrettern".
Politikstube.com

 

 

15.07.2018

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen: „Zeit“-Journalist organisiert Mahnwache für afghanischen Straftäter

Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben Aktivisten - initiiert von einem „Zeit“-Journalisten - vor dem Bundesinnenministerium für den kriminellen Afghanen Jamal Nasser M. eine Mahnwache abgehalten, da der mehrfach verurteilte „Flüchtling“ sich nach seiner Abschiebung in sein Heimatland umgebracht hat. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.07.2018

Sechsjähriges Kind in Großsaara durch Schuss schwer verletzt -Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, ist in einer Gartenanlage in Großsaara ein sechsjähriges Kind durch einen Schuss schwer verletzt worden. Laut "Mitteldeutsche Zeitung" sucht die Polizei nun nach dem Täter. Infos bei...
Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

 

 

15.07.2018

"Bereicherung" nun auch in Cala Ratjada:
„Flüchtling“ greift Deutschen an | Vertuschungsversuch in Bonn?

Oliver Flesch über afrikanische "Flüchtlinge" aus Deutschland, die in Cala Ratjada auf Steuerkosten leben und dort Menschen angreifen. Oliver Flesch berichtet ebenfalls über den neuesten Übergriff auf einen Juden in Deutschland. Zum Video bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

15.07.2018

Sex-"Bereicherung": Polizeikontrolle rettet junge Frau
vor afghanischen Sex-Tätern

Während Polizisten am Linzer Bahnhof zwei Afghanen (22, 21) kontrollierten, tippte laut der "Kronen Zeitung" eine verängstigte Linzerin (18), die bei dem Duo war, „Ich brauche Hilfe!“ auf ihr Handy und zeigte es einem der Beamten. Wie die "Kronen Zeitung" berichtet, schritten die Polizisten sofort ein, trennten die mutmaßlichen Täter von ihrem Opfer und nahmen die Männer fest. Laut der "Kronen Zeitung" sollen die beiden Afghanen kurz zuvor ihr Opfer brutal bedrängt und sexuell genötigt haben.

Kronen Zeitung / krone.at

 

 

15.07.2018

"Bereicherung" in Halle: Tobender Migranten-Mob -
15-jähriger Syrer schwer verletzt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein 20-köpfiger Migranten-Mob in Halle mit Stöcken, Fäusten und einem Stein auf einen 15-jährigen Syrer eingeschlagen und ihn offensichtlich in Tötungsabsicht krankenhausreif geprügelt. Da insbesondere der Kopf des bereits längst am Boden Opfers brutal mit einem Stein malträtiert wurde, ist sein Zustand laut Polizei "kritisch“, teilte die Polizei mit. Laut "Jouwatch" war es bereits in der Nacht zuvor  in Halle zu schweren Auseinandersetzungen unter Flüchtlingen gekommen. Dabei wurde ein 19-jähriger Syrer von zwei Landsmännern mit einem Messer attackiert. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

15.07.2018

"Bereicherung" in Berlin: 

Ladenbesitzer sehen ihre Existenz durch Flüchtlinge bedroht

Berlin-Charlottenburg. Die "Berliner Zeitung" berichtet von Ruhestörung, Diebstahl und Müll. Laut der "Berliner Zeitung" seien Geschäftsinhaber am Stuttgarter Platz aufgebracht: Denn seit vier Jahren befinden sie sich laut der "Berliner Zeitung" in einem unüberwindbaren Konflikt mit Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft. Infos bei...
Berliner-zeitung.de

 

 

15.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Münster: Joggerin überfallen und vergewaltigt – Ausländer gefasst und in Untersuchungshaft

Wie "Politikstube" berichtet, wurde am Samstagmorgen (14.07.) um 08:00 Uhr in Münster eine Joggerin überfallen. Der 25-jährige ausländische Täter sprach die Frau zunächst an und zog sie dann unvermittelt in ein Gebüsch, wo er sie "zu sexuellen Handlungen" nötigte. Laut "Politikstube" näherte sich zum Glück ein Auto und die überfallene und vergewaltigte Frau konnte auf sich aufmerksam machen, wodurch der Täter flüchtete. Der erst seit 3 Wochen in Münster aufhältige Ausländer konnte verhaftet werden und es wurde ein Haftbefehl wegen des Verdachts der Vergewaltigung im besonders schweren Fall erlassen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

15.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Münster:
Ausländer zerrt Joggerin ins Gebüsch und vergewaltigt sie

Wie die "Welt" berichtet, ist Samstagmorgen in Münster eine Joggerin von einem 25-jährigen Ausländer in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt worden. Infos bei... Welt.de

 

 

15.07.2018

"Bereicherung" in Münster:
Dunkelhäutiger schlägt Passanten – Komplice beraubt ihn

Am 15. Juni ging ein 21-Jähriger aus Warendorf durch den Hamburger Tunnel in Richtung Bahnhofsvorplatz, als er am Tunnelausgang von zwei Migranten attackiert und überfallen wurde. Während ein dunkelhäutiger Täter den jungen Mann am Hals ergriff, entwendete gleichzeitig ein zweiter Täter die Geldbörse und ein Mobiltelefon aus den Hosentaschen des Opfers. Anschließend schlug einer der Täter dem jungen Mann mit einem Fahrradschloss ins Gesicht. Infos bei...
Polizei Münster / Presseportal.de

 

 

15.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Dresden: Asylant entblößt sich vor Mutter mit Baby, läuft auf sie zu und zeigt sein Geschlechtsteil

Wie "Tag24" berichtet, hat in Dresden ein 20-jähriger Asylbewerber aus Libyen plötzlich vor drei Frauen und einem Säugling entblößt, näherte sich ihnen mit heruntergelassener Hose und präsentierte ihnen sein Geschlechtsteil. Infos bei...
Tag24.de

 

 

15.07.2018

"Bereicherung" in Dresden: Mann von Asylbewerber ausgeraubt, Polizisten bespuckt- als Belohnung sofort freigelassen

Wie "Tag24" berichtet, wurde ein Asylbewerber von vier anderen Asylbewerbern mit einem abgebrochenen Flaschenhals an der Kehle im Stadtzentrum ausgeraubt. Laut "Tag24" konnte die Polizei die Täter schnell stellen. Wie "Tag24" berichtet, wurden die Polizisten während der Anzeigenaufnahme beleidigt und bespuckt. Im Anschluss wurden sie zur Belohnung freigelassen, um ein deutliches Signal zu setzen, dass das Verhalten ruhig so weitergehen darf. Infos bei...
Tag24.de

 

 

15.07.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Nordafrikaner--Quartett
versucht, in mehrere Wohnungen einzubrechen

Am 14. Juli wurde ein 61-jährige Bewohner einer Wohnung durch einen lauten Knall bzw. lautes Klirren geweckt. Er bemerkte mehrere Ausländer, die sich auf seiner Terrasse zu schaffen machten und alarmierte die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass die Täter die Terrassentürscheibe mit einem Blumenkübel eingeschlagen hatten, allerdings nicht in die Wohnung des 61-Jährigen gelangt waren. Um 3.25 Uhr erwachte dann ein Bewohner eines anderen Hauses durch lautes Klirren. Er erblickte daraufhin mehrere Personen im Souterrain und alarmierte die Polizei. Die Personen ergriffen zunächst die Flucht, konnten allerdings im Rahmen der Sofortfahndung in Tatortnähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Die Beamten konnten bei den vier Tatverdächtigen Beweismittel sicherstellen. Gegen zwei der vier "Schutzsuchenden", drei Algerier und ein Marokkaner, besteht darüber hinaus der Verdacht des illegalen Aufenthaltes. Infos bei...
Polizei Hamburg / Presseportal.de

 

 

15.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
Angelas Tagebuch“ vom 14. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, randalierte in Bocholt in der Nacht zum Freitag ein 28-jähriger Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in seinem Zimmer. Laut "Jouwatch" ließ er sich durch die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes nicht beruhigen und randaliert weiter im Aufenthaltsraum, wo er Tische und Stühle umwarf. Als die  Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten wollen, wird ein Sicherheitsmitarbeiter von dem „Schutzsuchende“ in den Unterarm gebissen und verletzt. Laut "Jouwatch" ist das einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
Journalistenwatch.com

 

 

15.07.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen
"Bereicherungen" und "Einzelfälle":

Hamburg: Afghane erschießt Mann Mann vor Fitness-Studio, Hamburg: 13-Jährige von ausländischen Einbrechern, überrascht und niedergestochen, Fulda: Asylbewerber ersticht seinen Vergewaltiger, Stadtallendorf: Messerstecherei in einem von Asylbewerbern bewohntem Haus, Detmold: Frau von Rumänen erstochen und erdrosselt, Siegen: 28-jähriger Eritreer wegen brutaler Vergewaltigung einer 17-Jährigen festgenommen, Halbe: 21-jähriger Asylbewerber aus Somalia greift Asylbewerber aus Tschad an. Witzenhausen: 15-Jährige nach Kirmes- Besuch von vier ausländischen dunkelhäutigen Männer verfolg, attackiert und verletzt, Altenahr: Rumäne überwältigt und vergewaltigt im Wald eine Spaziergängerin,  Pforzheim: Angolaner vergewaltigt zum wiederholten Male seine 19-jährige Tochter, Wiesbaden: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung der Elfjährigen, Altenburg: Polizei sperrt gesamte Ortslage wegen afghanischer Messerstecherei in der Ortslage Altendorf, Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten wegen Mordversuch vor Gericht, Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch irakischen Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch 13-jährigen Iraker, Oldenburg:  Schwerer Raub durch sogenannte "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Mazedonier wegen Verdacht der Vergewaltigung festgenommen, Araber-Taharrush mit 13-Jähriger in Schorndorf, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer muss für brutalen Messer-Mord an Frau in Haft, Hamburg: Iranische "Bereicherung" - Tötung einer jungen Mutter, Mit Stövchen geschlagen, mit Schal gewürgt und mit Messer zugestochen, Schülergruppe aus Bayern von Migranten-Mob in Berlin-Kreuzberg angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten zu zwei Jahren Haft verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet erneut Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall war er erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast tötete und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, München: "Ehrenmörder" schweigen vor Gericht, Flörsheim: Syrischer Flüchtling geht mit einem Messer auf zwei Landsmänner los, sticht beide ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach ihrer Vergewaltigung, Merkel-"Flüchtling" will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Emden: Polizist schießt auf Marokkaner, Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale greift grundlos Passanten an, fügt ihm mehrfache Frakturen und Zertrümmerungen der Augenhöhle sowie des Joch- und Nasenbeins zu. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfällen" bei...
Tagebuch-ht

 

 

15.07.2018

Messer-"Bereicherung": Afrikaner bedroht Passanten
mit einem Messer – Video von seiner Festnahme

"Politikstube" zeigt ein Video, in dem die Polizei einen Afrikaner überwältigt, der zuvor Passanten mit einem Messer bedroht hat. Laut "Politikstube" konnte durch das schnelle Eingreifen der Polizei Schlimmeres verhindert werden. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

15.07.2018

Erinnerung an eine Reportage von 2015:  Mama Merkels
„Zug der Hoffnung“ – traumatisierte Schutzsuchende?
Billy Six / YouTube.com

14.07.2018

Terror-"Bereicherung": Bin Ladens Ex-Leibwächter muss zurück -
Die Kapitulation des Rechtsstaats!

Tim Kellner: "Die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen und die Strafanzeige des SPD Abgeordneten gegen Horst Seehofer sind Beweise dafür, dass der deutsche Rechtsstaat bedingungslos kapituliert hat. Dennoch sind sie unterm Strich ein Segen für Deutschland, denn nun muss und wird der Deutsche zwangsläufig aus seinem Wachkoma aufwachen. Mehr kann man wirklich nicht dafür tun, dass irgendwann ein politischer Wandel in diesem Land einsetzen wird und die SPD irgendwann unter 10 Prozent landen wird. Großartig, weiter so!" Zum Video bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

14.07.2018

Terror-"Bereicherung": Ex-Leibwächter von Osama Bin Laden muss nach Abschiebung nach Deutschland zurückgeholt werden

Die SPD ist sicher begeistert, denn nur wenige Stunden nach der Abschiebung des Terror-"Bereicherers" nach Tunesien, steht laut "Welt" fest, dass der - als islamistischer Gefährder eingestufte - frühere Leibwächter von Osama Bin Laden, auf Kosten des deutschen Steuerzahlers wieder nach Deutschland zurückgeholt werden muss, damit der die deutschen Bürger weiter beglücken - und dafür vom deutschen Steuerzahler volle Alimentation für seine offensichtlich dankbaren Terror-Dienste erhalten - kann. Da kann man nur sagen: "Herzlich Willkommen im Land der Deppen!" Infos zur Sache bei...
Welt.de

 

 

14.07.2018

SPD wütend über Gefährder-Abschiebung: Wegen der Abschiebung von Bin-Laden-Leibwächter zeigt SPD Seehofer an

Laut "Journalistenwatch" kann die SPD ihre Wut über die Abschiebung des Gefährders Sami A. nicht zügeln. Weil der frühere Leibwächter von Osama bin Laden ausgeflogen wurde, erstattet der SPD-Abgeordnete Sven Wolf nun Strafanzeige gegen Horst Seehofer. Der Innenminister habe sich nicht an „Recht und Gesetz“ gehalten.

Journalistenwatch.com

 

 

14.07.2018

Terror-"Bereicherung" mit Begrüßungs-Komitee?
Welt: Dass Deutschland Sami A. zurückholen muss, ist absurd

Über Afrika lacht die Sonne, über Deutschland die ganze Welt. Neues aus dem Land der masochistisch-selbstzerstörerischen Psycho-Zombies mit massiven Persönlichkeitsstörungen: Wie die "Welt" berichtet, muss der als islamistischer Gefährder eingestufte frühere Leibwächter von Osama Bin Laden nur wenige Stunden nach der Abschiebung nach Tunesien wieder nach Deutschland zurückgeholt werden. Ein Begrüßungs-Komitee steht gewiss schon bereit. Infos bei...
Welt.de

 

 

14.07.2018

UN-Umsiedlungsprogramm für 250 Millionen "Flüchtlinge"?
Deutschland ist dabei – Trump steigt aus

Mit ihrem heute Nacht beschlossenen Migrationsabkommen wollen die UN Flüchtlingsströme global steuern. Laut "Jouwatch" weiß US-Präsident Donald Trump, was dies für sein Land bedeutet, weshalb er sich verweigert hat. Auch Ungarn befürchtet Schlimmes. Es geht um 250 Millionen Flüchtlinge – Kritiker sprechen von einem „Umsiedlungsprogramm“. Deutschland ist mit Begeisterung dabei. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.07.2018
Veit Lindner ganz im Sinne von Kanzlerin Merkel:
Das Deutsche Volk sollte abgeschafft werden -
Hagen Grell: Ist Veit Lindner zu weit gegangen?

Hagen Grell beschäftigt sich in seinem aktuellen Video damit, ob der Huffington Post Autor Veit Lindner ggf. wegen "Volksverhetzung" angezeigt werden sollte, weil er sich in seinem Artikel dafür einsetzt, dass das deutsche Volk ganz im Sinne der Linken und der aktuellen Bundesregierung "abgeschafft" werden sollte. Zum Video bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

14.07.2018

Hat das BAMF eine biologische Sensation verschwiegen?

"Jouwatch" treibt sich in geschlossenen arabischsprachigen Facebook-Gruppen rum. Da geht es um Tricks, wie Asylbewerber den Sozialstaat am besten ausnehmen können. Diesmal fiel "Jouwatch" eine biologische Sensation auf: Geschwister, die nur sechseinhalb Monate auseinander liegen. Laut "Jouwatch" für das BAMF kein Problem, denn niemand moniere das vollkommen Unmögliche. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.07.2018

Finale "Bereicherung"in Gaggenau:
Unfall mit Fahrerflucht - Frau und Baby tot

Wie "Tag24" berichtet, hat ein Autofahrer, zu dem offensichtlich aus den üblichen politischen Motiven, nichts Näheres gesagt werden soll, in Gaggenau eine Frau und ihr Baby getötet und anschließend Fahrerflucht gegangen. Laut "Tag24" handelte es sich bei der getöteten 54-Jährigen um eine Großmutter und ihren mehrere Monate alten Enkel. Angeblich sei der Autofahrer, zu dem offensichtlich nichts an die Öffentlichkeit dringen darf, am Freitagabend innerorts mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen, und habe die Frau, die mit einem Kinderwagen unterwegs war, erfasst. Statt zu helfen, fuhr der Autofahrer dann Richtung Stadtmitte davon - wie "Tag 24" berichtet. Infos bei...
Tag24.de

 

 

14.07.2018

"Finale "Bereicherung" in Gaggenau: Auto erfasst Kinderwagen – Fahrer flüchtet, Frau und Baby sterben

Wie die "Ostthüringer Zeitung" berichtet, hat ein Autofahrer, dessen Identität offensichtlich aus den üblichen politischen Motiven heraus im Dunkeln gehalten wird, eine Großmutter und ihren kleinen Enkel in einem Wohngebiet der badischen Stadt Gaggenau überfahren und die Verletzten hilflos sterbend zurückgelassen. Infos bei...
Ostthüringer Zeitung / otz.de

 

 

14.07.2018

Umsiedlungspläne durch Migrantenabkommen: Jetzt kommt die geballte Migrantenflut, alles davor war nur Kindergeburtstag

Laut "Politikstube" rückt das globale Migrationsabkommen näher: Wie "Politikstube" berichtet, haben 192 Länder die für Europa selbstzerstörerische Erklärung gebilligt. Die USA sei aus dem wahnwitzigen Programm ausgestiegen, Ungarn plane einen Rückzug aus der Vereinbarung. Haben sich die beiden Staatschefs das Abkommen genau unter die Lupe genommen, während die anderen nur abnicken? Laut "Politikstube" wird sich die derzeitige deutsche Bundesregierung vermutlich an das Abkommen eisern halten, es als bindend auffassen und die angeratenen Vorgaben bestmöglich entgegen ihrem vom eigenen Volke zugebilligten Auftrag erfüllen.

Politikstube.com

 

 

14.07.2018

Schlepperschiff mit 400 Menschen darf nicht anlegen

Wie "Politikstube" berichtet, streiten sich Italien und Malta erneut über die Zuständigkeit für ein „Flüchtlingsschiff“. Laut "Politikstube" sagte Italiens Innenminister und Vize-Regierungschef Matteo Salvini am Freitag, er werde dem Schiff mit mehr als 400 Menschen an Bord nicht erlauben, in einem italienischen Hafen anzulegen. „Malta, die Schleuser und die Gutmenschen sollen wissen, dass dieses Schiff hier nicht anlegen wird“, schrieb der Chef der Partei Lega auf Facebook.

Politikstube.com

 

 

14.07.2018

Wie ähnlich sind sich Merkel-Deutschland und die DDR?

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat Alexander Gauland die aktuelle 68er-Republik unter Merkel mit der DDR verglichen, wofür es Kritik hagelte. "Ein gelernter DDR-Bürger sagte mir schon 2016, er fühle sich gerade wie in der DDR 1986: „Man darf nicht alles sagen, aber man merkt, es knallt gleich.“ Der ehemalige Bürgerrechtler, der 1989 mithalf, das SED-Regime wegzudemonstrieren, ist kein Dorfnazi oder Verschwörungstheoretiker, sondern Facharzt. „Wie damals besteht das Regime aus einer kleinen Gruppe von Parteifunktionären, einer Art Politbüro, und wieder steht ein breites gesellschaftliches Bündnis aus Blockparteifunktionären, Journalisten, TV-Moderatoren, Kirchenleuten, Künstlern, Professoren, Kabarettisten und anderen Engagierten hinter der Staatsführung und bekämpft die einzige Opposition. Merkels Politik sei ‚alternativlos‘, heißt es. Wie damals gehen heute Bürger auf die Straße, um ihre Rechte einzufordern. Wieder werden diese Bürger von Schlägern verfolgt, von den Medien diffamiert, in ihren Betrieben denunziert. Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.07.2018

Gesinnungsdiktatur: AWO schließt AfD-Mann aus,
während verurteilter Kinderschänder im Vorstand bleibt

Während die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Guido Reil wegen seiner AfD-Mitgliedschaft aus dem Verband geworfen hat, ist die AWO mit Kinderschändern nachsichtig; Wie "Journalistenwatch" berichtet, darf in Viersen ein verurteilter Päderast sogar im Vorstand bleiben. Laut "Jouwatch" wurde der AWO-Mann erst im Februar von einem Gericht in Mönchengladbach wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und wegen sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt. Wie "Journalistenwatch" berichtet, seien verurteile Pädophile für die AWO kein Problem. Laut "Jouwatch" lief das bei Guido Reil jedoch ganz anders. Obwohl dieser sein grundgesetzlich verbrieftes Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnahm, schloss ihn die AWO genau deshalb aus. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.07.2018

"Diktatur der Prüderie" und  "Diktatur der Hässlichkeit" - Neuster Irrsinn: FIFA verbietet das Zeigen schöner Frauen
Oliver Flesch über den Irrsinn und Wahnsinn polischer "Korrektheit". Vorher waren sogenannte "Boxenluder", "sexistische" Werbung" oder "weibliche Kleidung an Schulen" an der Reihe, jetzt ist der Fußball dran. Oliver Flesch: "Wir werden nicht mehr lange hübsche Frauen zu sehen bekommen, da beschlossen wurde, angeblich keine "geschlechtsspezischen Vorurteile" bedienen zu wollen. "Der ganze Schmutz arbeitet zusammen gegen das Schöne!"
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

14.07.2018

Finale "Bereicherung" in Hamburg: Afghane richtet Afghanen mit mehreren Schüssen in Kopf und Bauch auf McFit-Parkplatz hin

Die "Hamburger Morgenpost" berichtet heute erneut von einer kulturellen "Bereicherung" Deutschlands bzw. von einer Hinrichtung am hellichten Tag durch einen Afghanen, der sein 26-jähriges Opfer mit mehreren Schüssen in Kopf und Bauch auf dem Parkplatz des Fitnessstudios „McFit“ in Hamburg tötete. Infos bei...
Hamburger Morgenpost / mopo.de

 

 

14.07.2018

"Bereicherung" in Donauwörth (Bayern): Übergriff durch Gambier - Helferin erlebt Albtraum in der Erstaufnahme

Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, durfte eine Helferin in einer Erstaufnahmeeinrichtung für sogenannte "Flüchtlinge" nun hautnah erfahren, was "Bereicherung" bedeutet: Laut der "Augsburger Allgemeine" musste sie nun auch selbst am eigenen Körper den Übergriff durch einen jungen Gambier erleben. Sie  berichtet jetzt über ihren Fall. Infos bei...
Augsburger-allgemeine.de

 

 

14.07.2018

"Bereicherung" in Stuttgart: Nordafrikaner beim Klauen erwischt - will Sicherheitsmann schlagen

Ein 17-jähriger Algerier wurde gegen 19.25 Uhr von einem Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäftes beim Diebstahl von mehreren Kleidungsstücken im Wert von 250 Euro beobachtet. Als er mit der Beute flüchten wollte, wurde er von einem 38-jährigen Angestellten eines Sicherheitsdienstes festgehalten. Der 17-Jährige wehrte sich massiv und versuchte, den 38-Jährigen zu schlagen. Erst als zwei weitere Mitarbeiter hinzukamen, konnte er überwältigt und der Polizei übergeben werden,

damit er dann später wieder auf freien Fuß gesetzt werden kann.

Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

 

 

14.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 13. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde eine 44-jährige Spaziergängerin auf einem Wanderparkplatz in Altenahr von einem 30-jährigen Rumänen in sexueller Motivation überwältigt und missbraucht. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen kann der Täter wenige Stunden nach der Tat ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.07.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen
"Bereicherungen" und "Einzelfälle":

Detmold: Frau von Rumänen erstochen und erdrosselt, Siegen: 28-jähriger Eritreer wegen brutaler Vergewaltigung einer 17-Jährigen festgenommen, Halbe: 21-jähriger Asylbewerber aus Somalia greift Asylbewerber aus Tschad an. Witzenhausen:

15-Jährige nach Besuch der Kesperkirmes von vier ausländischen dunkelhäutigen Männer verfolg, attackiert und verletzt, Altenahr: Rumäne überwältigt und vergewaltigt im Wald eine Spaziergängerin,  Pforzheim: Angolaner vergewaltigt zum wiederholten Male seine 19-jährige Tochter, Wiesbaden: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung der Elfjährigen, Altenburg: Polizei sperrt gesamte Ortslage wegen afghanischer Messerstecherei in der Ortslage Altendorf, Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten wegen Mordversuch vor Gericht, Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch irakischen Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch 13-jährigen Iraker, Oldenburg:  Schwerer Raub durch sogenannte "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Mazedonier wegen Verdacht der Vergewaltigung festgenommen, Araber-Taharrush mit 13-Jähriger in Schorndorf, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer muss für brutalen Messer-Mord an Frau in Haft, Hamburg: Iranische "Bereicherung" - Tötung einer jungen Mutter, Mit Stövchen geschlagen, mit Schal gewürgt und mit Messer zugestochen, Schülergruppe aus Bayern von Migranten-Mob in Berlin-Kreuzberg angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten zu zwei Jahren Haft verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet erneut Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall war er erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast tötete und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, München: "Ehrenmörder" schweigen vor Gericht, Flörsheim: Syrischer Flüchtling geht mit einem Messer auf zwei Landsmänner los, sticht beide ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach ihrer Vergewaltigung, Merkel-"Flüchtling" will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Emden: Polizist schießt auf Marokkaner, Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale greift grundlos Passanten an, fügt ihm mehrfache Frakturen und Zertrümmerungen der Augenhöhle sowie des Joch- und Nasenbeins zu. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfällen" bei...
Tagebuch-ht

 

 

14.07.2018

"Bereicherung" in Berlin: Mit Reizgas besprüht und zugestochen

Wie "MM News" berichtet, wurden in der letzten Nacht in Berlin zwei 28-Jährige im S-Bahnhof Jannowitzbrücke wegen eines Streites bezüglich der Einhaltung des Rauchverbotes von unbekannten "Bereicherern" attackiert, niedergestochen und mit Reizgas besprüht. Laut "MM News" flüchteten die Täter. Infos bei...
mmnews.de

 

 

13.07.2018

Riesiger Schwund:

Deutsche Presse verliert Millionen Leser in nur einem Jahr

Das kommt davon, wenn man den Leser für derartig dumm hält und geschätzt ca. 90 Prozent der kriminellen Untaten dieser Regierung ihrer bevorzugten Personenkreise verschleiern hilft oder erst gar nicht berichtet, wodurch seitens der Presse wie damals im Dritten Reich eine enorme Mitschuld besteht, welche zumindest die aufgeklärten und intelligenten Leser entsprechend zu würdigen wissen. Auf Aktion und Unterlassen erfolgt Reaktion: Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben die deutschen Tageszeitungen in nur einem Jahr erneut 1,44 Millionen Leser verloren. Bei den Zeitschriften sieht es laut "Jouwatch" nicht besser aus. Allein der „Stern“ musste laut "Jouwatch" einen Reichweiten-Rekordverlust von 860.000 hinnehmen. Auch „Spiegel“ und „Bild am Sonntag“ gehören zu den großen Verlierern. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

13.07.2018

Wehren Sie sich gegen Zwangs-Moscheebesuche Ihrer Kinder!

Daniel Schweizer bei "PP": "Wir müssen uns gegen die nicht nur drohende, sondern bereits stattfindende Islamisierung wehren. Eltern dürfen sich die Zwangs-Indoktrination Ihrer Kinder durch verpflichtende Moschee-Besuche nicht mehr länger gefallen lassen. Zum Artikel von Daniel Schweizer bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

13.07.2018

Betrügerische Asylentscheidungen:
Staatsanwaltschaft ermittelt an weiteren BAMF-Standorten

Wie die "Welt" berichtet, wurde im Zusammenhang mit betrügerischen Asylentscheidungen durch politisch-ideologisch motivierte Mitarbeiter des Bamf nun auch gegen Mitarbeiter weiterer Außenstellen und Ankunftszentren Strafanzeige erstattet. Dabei geht es laut "Welt" erneut um Unregelmäßigkeiten bei den dort bearbeiteten Asylverfahren, bei denen im Sinne der aktuellen Regierung offensichtlich gegen Gesetze verstoßen wurde. Infos bei...
Welt.de

 

 

13.07.2018

Jetzt aufgedeckt: So finanziert die Bundesregierung
die kriselnde Presse

Viele hatten es im Stillen längst geahnt. Andere hatten es bereits ausgesprochen.
Zu auffällig war die einseitige, der Regierung stets gewogene und die Opposition bekämpfende Mainstream-Presse, die von vielen auch als sogenannte "Lügenpresse" bezeichnet wird. Allein schon deshalb, weil sie über die fast nicht mehr zählbaren täglichen Übergriffe von Migranten fast kaum - und wenn dann nur recht spärlich - berichtet, so dass der Bürger über das wahre Ausmaß von Kriminalität und Gewalt im Land im Dunkeln gelassen wird. Dies betrifft ebenso die unsäglichen Rechtsbrüche der Bundesregierung, die in vielerlei Hinsicht mittlerweile totalitär und völlig verantwortungslos - nein geradezu gemeingefährlich - agiert. Wie "Journalistenwatch" berichtet, muss die Bundesregierung 
auf eine Anfrage der AfD-Fraktion nun einräumen bzw. zugeben, dass sie die schwächelnden Printmedien mit hohen Millionenbeträgen stützt und sich somit eine regelrechte "Hofberichterstattung" hält, die - wie die Öffentlich Rechtlichen - ganz im Sinne der Regierung berichtet und dabei sogar Tatsachen bzw. die bittere Realität völlig verdreht, was an dunkle Zeiten erinnert. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.07.2018

Gesinnungsdikatur:
Nordkurier kritisiert Berichterstattung von ARD und ZDF

Wie "Katholische Nachrichten" berichtet, kritisiert der „Nordkurier“ die ARD- und ZDF-Berichterstattung zur Regierungskrise: Die Grünen als kleinste Bundestagspartei waren in drei von vier Talkshows vertreten, größere Oppositionsparteien zum Teil in keiner. Insbesondere die AfD sei gänzlich außen vor geblieben, obwohl sie „immerhin die größte Oppositionspartei im Deutschen Bundestag“ ist. Infos bei...
Katholische Nachrichten / kath.net

 

 

13.07.2018

Schuldig! - Warum diese Regierung vor Gericht gehört

Tim Kellner: Seit dem 2. Weltkrieg gab es noch nie eine Bundesregierung, die so rücksichtslos eine Politik gegen die eigene Bevölkerung betrieben hat. Eklatante Rechtsbrüche und unmoralisches Verhalten scheinen an der Tagesordnung zu sein. Es gilt nicht etwa für die Eigenen, sondern eher für die Anderen. Eine Regierung, die ihre Pflicht verletzt und dazu noch dem eigenen Land und der eigenen Bevölkerung Schaden zufügt, ist früher oder später dafür juristisch verantwortlich zu machen.
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

13.07.2018

Verfassungsrechtler über kriminelle Handlungen der Regierung: Deutsche Politiker brechen absichtlich Gesetze um "Flüchtlinge", die kein Anspruch auf Asyl haben, durchzuwinken!

Laut Verfassungsrechtler Prof Rupert Scholz bricht die Bundesregierung ganz klar und unmisständlich das Gesetz: "Hier sind erhebliche Rechtsverstöße durch die Bundesregierung begangen worden. Selbst das Asylrecht wurde nicht verfassungsmäßig gehandhabt. Die meisten sogenannten "Flüchtlinge" haben keinen Anspruch auf Asyl. "Die Rechtsverstöße liegen auf der Hand" 

Giovanni Ramazotti / YouTube

 

 

13.07.2018

2018: Jahr der Wende oder des Untergangs?

Narrenschiff Deutschland - Logbuch einer Irrfahrt

Laut Frank Haubold haben die pessimistischen Voraussagen aus „Verlorenes Land“ von 2017 sich im Jahr 2018 nicht nur bestätigt, sondern wurden von der Realität sogar noch übertroffen. Die Verwahrlosung des öffentlichen Raumes habe mittlerweile ein Ausmaß angenommen, dass es die wenigsten Meldungen über Straftaten in diesem Bereich überhaupt noch in die Schlagzeilen schaffen. Allein der grausame Sexualmord an der 14-jährigen Schülerin Susanna F., der zuletzt die Gemüter erregte, offenbarte laut Frank Haubold noch einmal schlaglichtartig das schändliche Versagen von Politik und Behörden, die entweder nicht imstande oder nicht willens sind, die Bevölkerung selbst vor polizeibekannten und abschiebepflichtigen Gewalttätern zu schützen.

Philosophia-perennis.com

 

 

13.07.2018

Deutsches Selbstbild und Außensicht z.B. Österreich:

Gerald Grosz auf oe24.tv: "Merkels Politik steht für das Asylchaos auf unserem Kontinent"

Gerald Grosz in der Sendung Fellner Live auf oe24.at über den "Wir schaffen das"-Wahnsinn und die Revolten rund um Seehofer und Merkel: "Angela Merkel hat Europa gespalten, sie hat Deutschland gespalten, sie hat ihre Partei gespalten. Diese Frau steht für das größte Asylchaos auf unserem Kontinent, sie steht für das Schlepperwesen, sie steht für Berlin, Nizza und die Unterwanderung unserer Gesellschaft! Diese Frauen hat vielen Deutschen ihre Heimat geraubt. Diese Frau steht für die ungezügelte Zuwanderung. Diese Frau steht für das Schlepperwesen in Europa und für die Toten am Mittelmeer. Diese Frau steht für Tod und Terror auf dem Kontinent und sie hat sich gegen ihre eigene Bevölkerung gestellt. Nun kommt die Rechnung! So ging es ihrem Amtsvorgänger Erich Honecker auch. Zum Video bei...
Gerald Grosz / YouTube.com

 

13.07.2018

Persönlichkeitsstörungen naiv-aggressiver Persönlichkeiten: "Bereicherung" durch Drohung mit Tod - Refugee-Welcome-Klatscher heißen Geiselnehmer willkommen

Die Offenbarungen schwerer Persönlichkeitsstörungen treten immer offener zutage und nehmen immer schizophrenere  Züge an. Wie "Journalistenwatch" z.B. berichtet, wurde auf Sizilien ein Schiff der italienischen Küstenwache mit 67 Migranten an Bord bei Einlaufen in den Hafen von Willkommens-Claqueuren begrüßt, beklatscht und bejubelt, obwohl es sich bei den Migranten wissentlich um Kriminelle handelt, die unter Gewalt die Überfahrt nach Italien erzwungen haben, indem sie die Crew der Vos Thalassa mit dem Tod bedroht haben, als sie mitbekamen, dass die Reise für sie zurück Richtung Libyen gehen sollte. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.07.2018

"Bereicherung" durch kriminelle Gewalttäter: Geiselnahme auf dem Mittelmeer: „Zurück nach Libyen? Dann töten wir euch!“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hatte die Schiffs-Besatzung Todesangst, als sie plötzlich von den von ihnen selbst "geretteten Flüchtlinge“ mit Morddrohungen konfrontiert wurden. Laut "Jouwatch" spricht Italien von „Piraterie“. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.07.2018

23-jähriger Afghane mit S-Klasse erschießt Mann vor McFit

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, hat ein 23-jähriger Afghane mit deutschem Pass auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios einem 26-jährigen Afghanen mehrfach in Kopf geschossen. Laut "MOPO" konnte die Polizei ihn nach einer Verfolgungsjagd mit Hubschrauber in seinem S-Klasse Mercedes stellen. Infos bei...
Hamburger Morgenpost / mopo.de

 

 

13.07.2018

Wie der Staat Asylbetrüger durchfüttert,
aber diejenigen, die hier schon länger leben, „stranguliert“

Obwohl die Alleinerziehende Kim K. mit ihren beiden Kindern dringend auf Hartz IV angewiesen ist und nachweislich eine Wohnung unterhält, wurden die ihr zustehenden 938 Euro für Miete und Sonstiges vom Jobcenter komplett gestrichen. Laut "Jouwatch" treffen derartige Sanktionen in der Regel allerdings vorrangig schon länger hier Lebende. Sogenannte „Schutzsuchende“ (auf die jedoch der Begriff „Versorgungssuchende“ viel besser passen würde), die nie einen einzigen Cent in unsere Sozialsysteme eingezahlt haben, sind davon ausgenommen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.07.2018
Justiz-Skandal in Sachsen-Anhalt: Syrer tötet Marcus Hempel
Staatsanwaltschaft will nur Notwehr erkennen

Wie "PP" berichtet, starb Marcus Hempel in Wittenberg nach den Schlägen eines jungen Syrers. Laut "PP" will die Staatsanwaltschaft nur Notwehr erkennen und verbreitet eine Geschichte, die durch das Video der Überwachungskamera nicht bestätigt wird. Wie "PP" berichtet, ist der Syrer nach wie vor auf freiem Fuß.
Philosophia-perennis.com

 

 

13.07.2018

Terror-"Bereicherung": Ex-Leibwächter von Osama bin Laden, Sami A. stellt Eilantrag, um nach Deutschland zurückzukehren

Wie die "NRZ" berichtet, fordert der gerade frisch nach Tunesien angeschobene Gefährder Sami A., der Ex-Leibwächter von Osama bin Laden, nun seine Rückkehr nach Deutschland ein, will vor Gericht seine Rückkehr nach Deutschland erreichen und dann wieder erneut ein Leben lang vom deutschen Steuerzahler voll alimentiert werden. Laut "NRZ" hat der Tunesier dazu einen Eilantrag eingereicht. Infos bei...
NRW.de

 

 

13.07.2018

Verfassungsschutz befürchtet Cyberattacken von Linksextremisten

Wie "Journalistenwatch" berichtet, bereiten linksextremistische Computer-Hacker angeblich weltweite Cyberangriffe auf staatliche Einrichtungen und Unternehmen vor. Dies ginge laut eines Berichts des Nachrichtenmagazins Focus aus einer vertraulichen Lageeinschätzung des Bundesamtes für Verfassungsschutz („VS – Nur für Dienstgebrauch“) hervor. Demnach haben Linksextremisten auf der Internetplattform „de.indymedia.org“ bereits im April 2018 einen entsprechenden Aufruf mit dem Titel „Hack the System!“ an die internationale Szene verbreitet. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Essen: Opfer zur Gruppenvergewaltigung in Wald gelockt - Gruppenvergewaltigung als Familientradition?

Wie die "NRZ" berichtet, haben fünf junge Sinti aus dem Ruhrgebiet systematisch Schülerinnen in den Wald gelockt und vergewaltigt. Laut "NRZ" kommt nun heraus, dass bereits ihre Väter und Großväter in den 90er-Jahren wegen ähnlicher Taten vor Gericht standen und damit insofern eine Familientradition fortgesetzt wird. Infos bei... nrz.de

 

 

13.07.2018

"Bereicherung" in Siegen: Brutaler Überfall auf junge Frau in der Innenstadt - 28-jähriger Asylant aus Eritrea festgenommen

Die intensiven Ermittlungen der Polizei bei der Fahndung nach dem äußerst brutalen Straftäter, der in der Siegener Innenstadt eine 17-jährige junge Frau überfallen und dabei mit äußerster Brutalität attackiert hatte, führten am gestrigen Donnerstag (12.07.2018) zur erfolgreichen Festnahme des gesuchten Täters. Es handelt sich bei dem Täter um einen afrikanischen Asylbewerber aus Eritrea.

Der Überfall auf die junge Frau hatte sich nachts in der Siegener Innenstadt im Bereich der Berliner Straße in Höhe des Amtsgerichts bzw. der Staatsanwaltschaft ereignet. Die 17-Jährige befand sich zu diesem Zeitpunkt auf ihrem Heimweg und wurde von dem ihr im Bereich der Justizgebäude entgegenkommenden Täter mit einem außergewöhnlichen Ausmaß an Aggressivität und Brutalität angegriffen. Das Opfer trug dabei erhebliche Verletzungen und einen Schock davon und musste mit einem Rettungswagen ein Krankenhaus, wo die Frau längere Zeit stationär verbleiben musste. Ein aufmerksamer 26-jähriger Autofahrer, der zum Tatzeitpunkt mit seinem Fahrzeug unterwegs war, hatte trotz lauter Musik in seinem Fahrzeug die lautstarken Hilfeschreie der jungen Frau gehört. Er hatte daraufhin sofort angehalten, um dem zwischenzeitlich vollkommen wehrlos auf dem Boden liegenden Opfer zu Hilfe zu kommen. Der Täter konnte erfolgreich zu Fuß in Richtung Bahnhof flüchten.

Unmittelbar nach dem Überfall wurden bei der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein umfangreiche polizeiliche Maßnahmen eingeleitet, um den flüchtigen Tatverdächtigen so schnell wie möglich zu ergreifen bzw. festzunehmen. Das Siegener Kriminalkommissariat 1 übernahm unverzüglich die Ermittlungen und richtete eine Ermittlungskommission ein. Diese mehrköpfige Kommission setzte sich aus spezialisierten Ermittlern verschiedener Kommissariate sowie aus mehreren Zivilfahndern des Siegener Einsatztrupps zusammen und arbeitete mitunter Tag und Nacht an der erfolgreichen Aufklärung des brutalen Überfalls. Dabei kamen die Ermittler relativ schnell entscheidende Schritte weiter:

 

So meldete sich bei der Polizei zunächst eine andere junge Frau, die nur wenige Minuten vor dem Überfall auf die 17-Jährige ebenfalls von dem gesuchten Tatverdächtigen angesprochen worden wurde und bei der dieser versucht hatte, sie unter einer Legende in den Bereich eines dunklen Parkplatzes an der Sieg zu locken. Dann konnten die Ermittler mithilfe der Spezialisten des Düsseldorfer Landeskriminalamtes ein Phantombild des gesuchten Tatverdächtigen erstellen, das veröffentlicht wurde. Unter Zuhilfenahme dieses Phantombildes wurden im weiteren Verlauf der polizeilichen Maßnahmen durch Beamte der Ermittlungskommission und tatkräftig unterstützende Beamte der Siegener Polizeiwache zahlreiche Personen vor allem im Bereich der Siegener Innenstadt überprüft. Zudem gingen vor dem Hintergrund der Veröffentlichung des Phantombildes in den Medien auch zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung ein, denen unverzüglich nachgegangen wurde.

 

Last but not least war es der Polizei gelungen, DNA-Material sicherzustellen, das vom Landeskriminalamt ausgewertet wurde. Dadurch hatte die Polizei nun den DNA-Fingerabdruck des Täters. Im Verlauf der Kommissionsarbeit geriet ein 28-jähriger Mann aus Eritrea ins Visier der Ermittler, der bereits in der Vergangenheit durch diverse Straftaten im Bereich der Siegener Innenstadt aufgefallen war. Neben einigen allgemeinkriminellen Delikten hatte er unter anderem zuvor auch wiederholt Frauen belästigt bzw. angepöbelt. Nachdem sich im Verlauf der weiteren Ermittlungen weitere Verdachtsmomente in Richtung des 28-Jährigen ergaben, wurde dem Afrikaner eine DNA-Speichelprobe entnommen und unverzüglich dem Landeskriminalamt zwecks Auswertung zugeleitet. Es gab einen DNA-Treffer. Nachfolgend ist die Polizei  mit mehreren Ermittlern und Fahndern ausgeschwärmt und konnten den Gesuchten auch im Bereich einer Gaststätte ausfindig machen und ihn dort festnehmen.
Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein / Presseportal.de

 

 

13.07.2018

"Bereicherung" in Siegen: Mädchen von Afrikaner brutal zusammengeschlagen - nach DNA-Abgleich festgenommen

Die intensiven polizeilichen Ermittlungen bei der Fahndung nach einem äußerst brutalen afrikanischen Straftäter führten am 12. Juli zur Festnahme des gesuchten Afrikaners. Der Eritreer hatte Anfang Juni eine 17-Jährige überfallen und dabei dermaßen brutal attackiert, dass die junge Frau mit erheblichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde, wo sie längere Zeit stationär verbleiben musste. Ein Autofahrer, der die lautstarken Hilfeschreie des Opfers gehört und daraufhin sofort sein Fahrzeug angehalten hatte, konnte das Schlimmste gerade noch verhindern. Der Täter flüchtete. Die Hilfe einer anderen jungen Frau, die nur knapp einer Bereicherung durch denselben Afrikaner entging, ein Phantombild und ein DNA-Abgleich führten zu Ergreifung des Geflüchteten. Der „Schutzsuchende“ ist bereits in der Vergangenheit durch diverse Straftaten im Bereich der Siegener Innenstadt aufgefallen. Neben einigen allgemeinkriminellen Delikten hatte er unter anderem zuvor auch wiederholt Frauen belästigt bzw. angepöbelt. Infos bei...

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein / Presseportal.de

 

 

13.07.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Mutter und Tochter im Schlaf überrascht – Südländische Einbrecher stechen auf 13-Jährige ein

Den puren Albtraum durchlebten laut "Journalistenwatch" eine Mutter und ihre 13-jährige Tochter am Donnerstag Morgen in Hamburg. Wie "Jouwatch" berichtet, zog ein als sogenannter "Südländer" beschriebene ausländische Einbrecher einen Schraubenzieher und stach damit auf das Kind ein. Dann schlug er dem Mädchen noch wuchtig mit der Faust ins Gesicht. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Siegen:
Brutaler Überfall auf junge Frau durch 28-jährigen Eritreer

Wie "Wie Siegen" berichtet, wurde in Siegen eine 17-Jährige auf ihrem Heimweg von einem 28-jähriger Eritreer mit außergewöhnlicher Brutalität angegriffen. Das Opfer trug dabei schwere Verletzungen und einen Schock davon. Nun konnte der Täter nach aufwendigen Ermittlungen mit DNA-Proben gefasst werden. Infos bei...
wirsiegen.de

 

 

13.07.18

"Bereicherung" in München:
Gaffer pöbeln Polizisten an - dann eskaliert die Situation

Wie die "TZ" berichtet, pöbelten bei einem Unfall, bei dem ein Kind verletzt wurde, zwei deutsch-türkische Gaffer Polizisten an. Als die Beamten die Störenfriede um ihre Personalien baten, eskalierte die Situation, denn laut "TZ" rottete sich ein 30-köpfiger Migranten-Mob zusammen und attackierte die Beamten. Infos bei...
tz.de

 

 

13.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Halle: Gefährliche Körperverletzung - Syrer gehen mit Messer auf 19-Jährigen Landsmann los

Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, ist ein 19-jähriger Syrer in der Nacht zum Freitag auf dem Marktplatz in Halle aus einer Migranten-Gruppe heraus von zwei Landsmännern angegriffen und verletzt worden. Infos bei...
Mitteldeutsche Zeitung / 
mz-web.de

 

 

13.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Dortmund: Phantombild-Fahndung
Junge Nordafrikaner überfallen Jogger mit Rambo-Messer

Wie "NRW Aktuell TV" berichtet, haben zwei junge, nordafrikanisch aussehende Ausländer in Dortmund einen Jogger mit einem Rambo-Messer überfallen. Sie hinderten ihn durch Querstellen eines BMX-Rads am Weiterlaufen, forderten eine Zigarette und zogen dann ein "Rambo-Messer" mit einer 20 cm langen, gezackten Klinge sowie ein Butterfly-Messer. Die Täter werden nun mit Phantombildern gesucht. nrw-aktuell.tv

 

 

13.07.2018

"Bereicherung" in Marburg-Biedenkopf (Hessen):
Dunkelhäutiger attackiert Frau von hinten 

Wie die Polizei mitteilt, wurde eine 49-jährige Frau am 12. Juli gegen 22.30 Uhr von einem Dunkelhäutigen attackiert, von hinten umfasst und umgerissen. Laut Polizei setzte sich die Überfallene zur Wehr und biss dem Angreifer in die Hand. Der Migrant flüchtete durch ein Gebüsch. Fahndungsmaßnahmen der Polizei brachten keinen Erfolg. Der Tatverdächtige ist dunkelhäutig, etwa 1,80 Meter groß, zwischen 28 und 30 Jahre alt und hat eine dicke Nase. Bereits vorher fielen vor dem Überfall vier dunkelhäutige Männer auf, die hinter dem Opfer herliefen. Die Ermittler schließen nicht aus, dass das Quartett mit dem Vorfall in Verbindung steht. Infos bei...
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf / Presseportal.de

 

 

13.07.2018

"Bereicherung" in Ratzeburg: "Schutzsuchende" schlagen
in Asyl-Unterkunft Wachmann zusammen

Am 13. Juli gegen 5.15 Uhr kam es in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Bad Oldesloe zu einem Angriff auf einen Wachmann des dort eingesetzten Sicherheitsdienstes. Der 54-Jährige war als Nachtwache im Gebäude der Unterkunft unterwegs, als er unvermittelt von hinten niedergeschlagen wurde. Der Geschädigte konnte noch selbst seine Kollegen verständigen. Diese riefen dann kurze Zeit später die Polizei. Der Wachmann wurde durch den Angriff verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Informationen zum Grad der Verletzungen liegen zurzeit nicht vor. Polizeidirektion Ratzeburg / Presseportal.de

 

 

13.07.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen
"Bereicherungen" und "Einzelfälle":

Altenahr: Rumäne überwältigt und vergewaltigt im Wald eine Spaziergängerin,  Pforzheim: Angolaner vergewaltigt zum wiederholten Male seine 19-jährige Tochter, Wiesbaden: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung der Elfjährigen, Altenburg: Polizei sperrt gesamte Ortslage wegen afghanischer Messerstecherei in der Ortslage Altendorf, Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten wegen Mordversuch vor Gericht, Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, weil sie den vermeintlich „falschen“ Freund hatte, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch 13-jährigen Iraker, Oldenburg:  Schwerer Raub durch sogenannte "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Mazedonier wegen Verdacht der Vergewaltigung festgenommen, Araber-Taharrush mit 13-Jähriger in Schorndorf, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer muss für brutalen Messer-Mord an Frau in Haft, Hamburg: Iranische "Bereicherung" - Tötung einer jungen Mutter, Mit Stövchen geschlagen, mit Schal gewürgt und mit Messer zugestochen, Schülergruppe aus Bayern von Migranten-Mob in Berlin-Kreuzberg angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten zu zwei Jahren Haft verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet erneut Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall war er erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast tötete und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, München: "Ehrenmörder" schweigen vor Gericht, Flörsheim: Syrischer Flüchtling geht mit einem Messer auf zwei Landsmänner los, sticht beide ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach ihrer Vergewaltigung, Merkel-"Flüchtling" will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Emden: Polizist schießt auf Marokkaner, Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale greift grundlos Passanten an, fügt ihm mehrfache Frakturen und Zertrümmerungen der Augenhöhle sowie des Joch- und Nasenbeins zu. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfällen" bei...
Tagebuch-ht

 

 

13.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 12. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Bremen ein Rentnerehepaar (85, 88), wovon der Mann auf einen Rollator angewiesen ist, von Tätern mit "dunklem Teint" überfallen und ausgeraubt. Als sie nach Hause kamen, schubsten die Täter, die sich sogar noch frech als Polizisten ausgaben, die Seniorin in die Wohnung, durchsuchten alles nach Bargeld und Wertgegenständen und hielten die Dame in Schach. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Berlin: Irakische Oralverkehr-Migration - 
Brutale Vergewaltigung eines Mannes: 

Ein irakischer Asylant verprügelt in Berlin einen Mann, schleift ihn an den Haaren zehn Meter weit in eine Ecke, schlägt seinen Kopf mehrfach gegen eine Hauswand und zwingt ihn zum Oralverkehr, bis er endlich kommt. Merkel-Deutschland gilt als Magnet für alle Abenteurer dieser Welt. Vom „toleranten“ deutschen Steuerzahler werden sie ein Leben lang voll alimentiert – und auch ansonsten bestens unterhalten. Eine besondere Anziehungskraft übt das links-grün regierte Berlin aus. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.07.2018

"Bereicherungen" durch Asylbewerber-Übergriffe:
Boris Palmer lässt nicht locker – mit Erfolg

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hatte am Montagnacht schon wieder einer von Merkels falschen "Flüchtlingen" zugeschlagen: Ein 31-jährige Somalier prügelte eine junge Frau (23) in der Nähe des Tübinger Hauptbahnhofes zu Boden, riss ihr die Kleidung herunter und wollte sie vergewaltigen. Nur durch die Hilfe von Passanten konnte Schlimmeres vermieden werden. Laut "Jouwatch" befummelte derselbe Kerl knapp zwei Stunden später eine weitere Frau in einer Kneipe, was schlussendlich zu seiner Festnahme führte. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde der Afrikaner - entgegen der sonst üblichen Verfahrensweise - diesmal tatsächlich in Untersuchungshaft genommen. "Jouwatch" meint: "Vielleicht nutzt es schon etwas, wenn der Oberbürgermeister einer Stadt Palmer heißt und nicht Poß (Kandel) oder Hollstein (Altena). Denn diese Bürgermeister sind dadurch bekannt geworden, dass sie sich im Sinne ihrer politischen Ideologie u.a. selbst nach Morden durch die von ihnen verehrten Asylbewerber auf die Seite der Täter geschlagen und - wie Poß - gegen die Opfer öffentlich demonstriert haben.  Wie "Journalistenwatch" weiter berichtet, hat Tübingens grüner Oberbürgermeister - ganz im Gegensatz zu seinen Kollegen - erneut klar Stellung bezogen zu Übergriffen eines Asylbewerbers in seiner Stadt. Laut "Jouwatch" ist Boris Palmer der einzige Politiker seiner Partei, der der bedingungslosen Masseneinwanderung widerspricht. Wie "Journalistenwatch" berichtet, erntet er dafür erntet hasserfüllte Kritik seiner Parteifreunde, vor der er teils zurückgewichen ist. Dennoch bleibt er hartnäckig – und seine Kritiker werden leiser. Zum Artikel von A.R. Göhring und Hoe bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.07.2018

Schamlos: Wie Politiker nun den Tod eines abgeschobenen Afghanen instrumentalisieren

Laut David Berger instrumentalisieren die linken Leichenfledderer von Claudia Roth bis Thomas Oppermann den Tod eines abgeschobenen Afghanen für ihre politische Agenda auf perfide und pietätlose Weise. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

12.07.2018

Psyche und schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen:
Sorge um Merkel - Leidet sie an Amnesie?

Tim Kellner: Was ist mit der Kanzlerin passiert? Wie ist ihr scheinbarer Gedächtnisverlust zu erklären? Müssen wir uns um sie große Sorgen machen?

Das Drama um Merkel und andere Dramen hier und jetzt in diesem Beitrag von...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

12.07.2018

Briefwahl-Betrug: Ein Hauch von DDR weht durchs Land

Wie "Journalistenwatch" berichtet, verurteilte das Landgericht Osnabrück  vier Politiker der Partei „Die Linke” wegen Wahlbetruges u. a. zu Haftstrafen zwischen sieben und 18 Monaten auf Bewährung. „Sie haben das politische Vertrauen erheblich erschüttert”, sagte die Richterin, laut der „Bild-Zeitung“. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.07.2018

Der Niedergang der deutschen Polizei

Laut Stefan Schubert war die deutsche Polizei über Jahrzehnte eine der angesehensten Institutionen des Landes. Kaum eine Behörde konnte der Polizei in Bezug auf Glaubwürdigkeit und Reputation innerhalb der Bevölkerung das Wasser reichen. Seitdem jedoch linksgrüne Politiker ihre Fokussierung auf eine vielfache Einstellung von Migranten bei der Polizei vorantreiben, die durch das Absenken der Einstellungskriterien mit aller Macht durchgesetzt werden soll, folgt eine Hiobsbotschaft der nächsten. Wie Polizei-Insider Schubert berichtet, ginge es heute nicht mehr darum, die Besten und Qualifiziertesten zu rekrutieren, vielmehr werde der Migrationshintergrund zum entscheidenden Kriterium ausgerufen. Dies zeige sich vor allem in der eindeutigen Bevorzugung von Migranten, die sich auch später bei den Beförderungen fortsetze und für böses Blut innerhalb vieler Dienststellen sorge.
Philosophia-perennis.com

 

 

12.07.2018

Arroganz und Selbstüberhöhung: Wem die wachsende Zahl
von Muslimen nicht passt, soll das Land verlassen

Der Vorsitzende der muslimischen DENK-Partei, Kamerlid Kuzu, rät den Bürgern geraten, ihr eigenes Land verlassen, wenn ihnen die wachsende Zahl muslimischer Migranten nicht gefällt. Auch der türkischstämmige  Kamerlid Kuzu rät in einem Video den Bürgern das Land zu verlassen, sofern sie mit den Veränderung durch muslimische Einwanderung nicht klar kommen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.07.2018

Mit Klaas Heuchler Umlauf in den Untergang

"Unblogd" über Umlaufs Bewunderung fürs Schleppertum

UNBLOGD / YouTube.com

 

 

12.07.2018

Massive externale Fokussierung:
Claudia Roths unerschütterliche Liebe zu kriminellen Ausländern

Laut "Journalistenwatch" muss irgendwas im Kopf von Claudia Roth so locker sein, dass es ihr ständig aus dem Mund fällt. Wie "Jouwatch" berichtet, hat sich nun ein krimineller Ausländer in einem fernen Land umgebracht, und Roth dreht aufgrund ihrer massiven externalen Fokussierung mal wieder am Rad und fordert sofort, Abschiebungen nach Afghanistan auszusetzen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.07.2018

Große Differenzen zwischen Merkel und Orbán

Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán zu Fragen der europäischen Flüchtlingspolitik bei phoenix.de. Zum Video bei...
HSN2k2 / YouTube.com

 

 

12.07.2018

Regensburger Bischof: Islamisierung kein Hirngespinst

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat Rudolf Voderholzer, Bischof von Regensburg Befürchtungen vor einer drohenden Islamisierung Deutschlands verteidigt. Laut "Jouwatch" ist Voderholzer einer der wenigen katholischen Vertreter, der bereits in der Vergangenheit die Bedrohung durch den Islam nicht herunterspielte oder Mahner in die „rechtsradikale“ Ecke drängte. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.07.2018

Wie „der Irre vom Stachus“ einen Moslem zum Ausstieg brachte

Ein bosnischer Moslem kam an den Münchner Stachus und sah dort eine islamkritische Kundgebung. Er selber hatte sich mit seiner „Religion“ zuvor noch nie richtig beschäftigt und fand das dort Geäußerte so absurd und fremd, dass er den Redner als „den Irren vom Stachus“ bezeichnete. Aber er war dann doch neugierig geworden und fing an, das Gesagte zu überprüfen. Er las den Koran, die Hadithe und die Biographie des „Propheten“ Mohammed. Das brachte ihn zu der für ihn erschütternden Erkenntnis, dass der „Irre“ doch tatsächlich Recht hatte. So stieg er in einem längeren Prozess letztlich aus dem Islam aus.
Weiter zum Artikel von Michael Stürzenberger bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.07.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen
"Bereicherungen" und "Einzelfälle":

Tübingen: Asylbewerber aus Somalia festgenommen, der eine 23-Jährige auf der Straße niederschlug, über sie her fiel, versuchte sie auszuziehen und zu vergewaltigen, Bochum: "Südländer" sticht mit Messer auf Senior mit Rollator ein, Neustadt an der Weinstraße: Türke tötet 19-Jährige, Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer, Berlin: Vergewaltigung durch Asylant Waleed H., Stuttgart: Versuchter Totschlag mit Hammer durch Afghanen, Oberhausen: Afghanische Messer-Attacke vor Dönerbude, Hamburg: 

Ägypter will seine 14-jährige Tochter töten, weil sie den vermeintlich „falschen“ Freund hatte, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch 13-jährigen Iraker, Oldenburg:  Schwerer Raub durch sogenannte "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Mazedonier wegen Verdacht der Vergewaltigung festgenommen, Araber-Taharrush mit 13-Jähriger in Schorndorf, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer muss für brutalen Messer-Mord an Frau in Haft, Hamburg: Iranische "Bereicherung" - Tötung einer jungen Mutter, Mit Stövchen geschlagen, mit Schal gewürgt und mit Messer zugestochen, Schülergruppe aus Bayern von Migranten-Mob in Berlin-Kreuzberg angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten zu zwei Jahren Haft verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet erneut Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall war er erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast tötete und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, München: "Ehrenmörder" schweigen vor Gericht, Flörsheim: Syrischer Flüchtling geht mit einem Messer auf zwei Landsmänner los, sticht beide ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach ihrer Vergewaltigung, Merkel-"Flüchtling" will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Bulgarien fahndet nach Velbert-Gruppen-Vergewaltigern, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Emden: Polizist schießt auf Marokkaner, Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale greift grundlos Passanten an, fügt ihm mehrfache Frakturen und Zertrümmerungen der Augenhöhle sowie des Joch- und Nasenbeins zu. Weitere Infos und Details zu den "Bereicherungen" und "Einzelfällen" bei...
Tagebuch-ht

 

 

12.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 11. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Löwenberg ein 55-jähriger deutscher Schaffner von einem Afrikaner angegriffen, als er am Bahnhof den Fahrausweis des Asylbewerbers  aus dem Tschad kontrollieren wollte. Der aus politischer Sicht sogenannte "Bereicherer" schnappte sich kurzerhand die Krawatte des Schaffners und  zog diese so fest um seinen Hals zu, dass der Bahn-Bedienstete kurzzeitig bewusstlos wurde. Das ist laut "Jouwatch" einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Bereicherungen" und "Einzelfälle" bei..
Journalistenwatch.com

 

 

12.07.2018

"Bereicherung" in Hannover:
Nordafrikaner-Quintett überfällt, verletzt und beraubt Passanten

Am 12. Juli gegen 04.00 Uhr, ist ein 25-Jähriger in der Innenstadt von Hannover von fünf bislang unbekannten Arabern überfallen worden. Zunächst fragten ihn die Araber nach Geld. Als das Opfer dies verneinte, begannen die Täter ihn zu beleidigen und mit Schlägen zu traktieren. Im weiteren Verlauf griffen sie sich sein Mobiltelefon „Samsung Galaxy S3", seinen Nike-Rucksack und 20 Euro sowie die Bankkarte aus seinem Portmonee und rannten davon. Ein Passant der auf das Opfer aufmerksam wurde, verständigte die Polizei. Der 25-Jährige, der sich bei dem Überfall Verletzungen zugezogen hatte, kam mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Polizeidirektion Hannover / Presseportal.de

 

 

12.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Gotha:
Algerier begrapscht vier Mädchen an Brust und Gesäß

Wie die "Thüringer Allgemeine" berichtet, hat ein 28-jähriger Algerier am Mittwochnachmittag auf dem Gelände des Busbahnhofs im Gothaer Mühlgrabenweg vier Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren an Brust und Gesäß begrapscht. Thueringer-allgemeine.de

 

 

12.07.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden: Susanna (14) getötet,
11-Jährige vergewaltigt - 
Weiterer Haftbefehl gegen Ali Bashar

Da der sogenannte "Flüchtling" Ali Bashar - ein Gast der Kanzlerin - vor dem Mord an der 14-jährigen Susanna Feldman (14) ein elfjähriges Mädchen zusammen mit seinem jüngeren Bruder (13) und dem mindestens 14 Jahre alten afghanischen "Flüchtling" Mansoor mehrmals vergewaltigt hat, hat das Wiesbadener Amtsgericht laut "Bild" deshalb einen weiteren Haftbefehl gegen Ali Bashar erlassen. Infos bei...
Bild.de

 

  

12.07.2018

"Bereicherung" in Jena: Asylbewerber bedroht Kinder
und zwingt sie für ihn zu stehlen

Wie die "Ostthüringer Zeitung" berichtet, hat ein 19- jähriger syrischer Intensivtäter aus der berüchtigten „Jenaer Jugendbande“ in Jena (Thüringen) zwei 12 und 13 Jahre alte Jungen unter Androhung von Gewalt dazu erpresst, für ihn in einem Supermarkt Diebstähle zu begehen. Infos bei...
Ostthüringer Zeitung / otz.de

 

 

12.07.2018

Jüdischer Professor antisemitisch beleidigt – Polizei schlägt ihn

Wie die "Welt" berichtet, ist es erneut mitten in Deutschland zu einem antisemitischen Übergriff gekommen, gefolgt von einer peinlichen Verwechslung der Polizei. Laut "Welt" hat ein Palästinenser mit deutschem Pass einen jüdischen Professor angegriffen, geschlagen und "geschubst". Als die Polizisten eintrafen, verwechselten sie laut "Welt" Täter und Opfer und schlugen dem 50-jährigen Juden ins Gesicht.

Welt.de

 

 

12.07.2018

"Bereicherung" in Bonn: Mitten in Deutschland:
Palästinenser und Polizisten verprügeln jüdischen Professor

Laut "Journalistenwatch" gehören antisemitische Übergriffe in Deutschland inzwischen wieder zur Tagesordnung: Nachdem ein mehrfach polizeibekannter Palästinenser einen jüdischen Professor attackiert hat, schlagen auch noch Polizisten dem Opfer ins Gesicht. Der 50-Jährige wurde verletzt. Ein 20-jähriger Palästinenser ging auf den Hochschullehrer los, schlug ihm die Kippa vom Kopf, schubste ihn und schlug ihn. Dabei rief er: „Kein Jude in Deutschland! Als die Polizeibeamten am Tatort auftauchten, schlugen sie ebenfalls aus Versehen auf den Mann ein. Sie überwältigten und fesselten ihn und schlugen ihm ins Gesicht, weil er sich angeblich gegen seine Festnahme gewehrt habe. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.07.2018

"Bereicherung" in Offenbach: Jude in Einkaufszentrum belästigt und angegriffen - Rabbi Mendel Gurewitz berichtet von seinen Erfahrungen auf deutschen Straßen

Wie lebt es sich als Jude in der menschlichen Gesellschaft der Linken? Der Offenbacher Rabbiner Mendel Gurewitz hat einiges zu erzählen. U.a. wurde er in einem Offenbacher Einkaufszentrum belästigt und angegriffen. Einige „Jugendliche“ schrien ihm „Jude! Palästina! Gaza!“ hinterher...Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Gotha (Thüringen):

Vergewaltigung am Bahnhof: 42-jährige Frau missbraucht

Wie "Thüringen24" berichtet, wurde in der Nacht zum Dienstag eine Frau auf dem Bahnhofsvorplatz in Gotha von einem 35-jährigen "Mann" vergewaltigt. Laut "Thüringen24" ist der sogenannte "Mann" der Polizei bereits wegen verschiedener Straftaten ein Dorn im Auge und wurde daher "vorläufig" festgenommen und - jetzt kommt es wieder - in der Psychiatrie untergebracht, damit er sich dort von seiner Vergewaltigung erholt und es ihm bald wieder besser geht, um sein politisch gestütztes Unwesen ungestört fortsetzen zu können. Infos bei...

Thüringen24.de

 

 

11.07.2018

Angela Merkel - Die totale Unterwerfung eines ganzen Volkes!

Wie ist es zu erklären, dass ein ganzes Land unterwürfig und in einer regelrechten Schockstarre verharrt, während die Regierung die Bevölkerung als Bewohner 2. Klasse ansieht? Was ist aus diesem Land und seinen Menschen geworden? Haben wir nicht aus der Geschichte gelernt?

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

11.07.2018

Neue offizielle Zahlen – Kriminalität steigt dramatisch an! Steigerung um fast 100 Prozent 
Polit-Kriminologe Pfeiffer rudert zurück

Sind es 680, 1360 oder 34.986 Gewalttaten durch männliche Zuwanderer pro Tag?

Laut „rbb“ ist von „namhaften“ Kriminologen des Landes nun eine neue Studie herausgegeben worden. Darunter auch – wer könnte es anders sein – Christian Pfeiffer. Doch die übliche manipulative Präsentation der Zahlen und Fakten-Zusammenhänge kommt anders als erwartet: An Stelle der üblichen Pro-Migranten-Propaganda macht Pfeiffer nicht etwa nur Zugeständnisse an die Realität: Angesichts der nunmehr erdrückenden und nicht mehr bestreitbaren massiven Fakten rudert der einstige Märchenonkel im Dienste der SPD und des Merkel-Regimes zurück und präsentiert ein gruseliges Lagebild, das jeden aufschrecken lassen sollte und dazu führen müsste, dass die Bundesregierung ihren Hut nimmt und abdankt.
Journalistenwatch.com

 

 

11.07.2018

Gerald Grosz: Horst Seehofer "Asylkompromiss"
mit Merkel ist das Papier nicht wert

Gerald Grosz: "Horst Seehofers abgefeierter Kompromiss im sogenannten Asylstreit mit Angela Merkel ist bestenfalls ein Pyrrhussieg. Denn an der notwendigen und grundsätzlichen Änderung der Merkel’schen „Wir schaffen das“-Politik ist der von Angela höchst persönlich politisch kastrierte bayrische Löwe krachend gescheitert. Das quälende europäische Asylchaos wird nur weiter prolongiert. An dem von der deutschen Bundeskanzlerin verursachten Zustrom über das Mittelmeer, über die Reiserouten des Migrationstourismus, ändert sich nämlich nichts, rein gar nichts!
Zum Video von Gerald Grosz bei...
Gerald Grosz / YouTube.com

 

 

11.07.2018

Gesinnungsdikatur: Internetzensur 2018 schlimmer als gedacht - Frontbericht von Heiko Schrang + Video  

Wie Heiko Schrang berichtet, läuft derzeit auf breiter Front eine groß angelegte Offensive gegen die freien Medien. Damit verbunden ist die Zensur, welche an dunkelste Zeiten in Deutschland erinnert. Massiv daran beteiligt sind Facebook, Google, YouTube und Twitter, die nur noch gezielt Vorschlägen den Usern unterbreiten wollen, die ausschließlich systemkonform sind. Es ist so vergleichbar, als ob aus der Zeitung Artikel raus geschnitten werden, die wir nicht lesen sollen. Laut Heiko Schrang könne man insofern auch von einer „Staatsfilterblase“ sprechen. In diesem Zusammenhang sei die aktuelle Nachrichtenoffensive von YouTube zu sehen. Dort werden im Kampf gegen sogenannte "FakeNews" - sage und schreibe - 25 Mio Dollar investiert, die u.a. in die Unterstützung von „seriösen“ Nachrichtenhäusern und Portalen mit nachhaltiger Videoproduktion gehen sollen. Video bei...
macht-steuert-wissen.de

 

 

11.07.2018

GEZ-Zwangsgebühren für staatlich beeinflusste Falschberichterstattung am Beispiel der "Bereicherung"
in Nantes, ein 
Vorbote für Deutschland

Henryk Stöckl: Manche haben vielleicht schon von den Ausschreitungen im französichen Nantes gehört. Doch wie es dazu kam, wird von den Medien besonders in Deutschland verzerrt und falsch dargestellt, wenn überhaupt darüber berichtet wird! Henryk Stöckel wirft ein Blick auf den genauen Tathergang und entlarvt all die Falschdarstellungen unserer heißgeliebten Mainstream-Medien! Zum Video bei...

Henryk Stöckl / YouTube.com


11.07.2018

Journalismus wie in der Endphase der DDR: Genug GEZahlt! 
Beendet endlich die mediale Bevormundung der Deutschen!

Laut "PP" bestätigen ARD und ZDF im Asylstreit eindrucksvoll, dass sie keinen Wert auf ausgewogene Berichterstattung legen –  Genug GEZahlt! e.V. fordert daher erneut: „Es muss endlich Schluss sein mit der medialen Bevormundung der Deutschen!“ René Springer: „Es ist unerträglich, mit welcher Überheblichkeit die Programmverantwortlichen der Gebührensender politisch nicht am Mainstream orientierte Parteien einfach ausblenden. Noch unerträglicher ist es, dass wir alle jeden Monat für diese politische Indoktrination zur Kasse gebeten werden. Wer die größte Oppositionspartei im Deutschen Bundestag aus Talkrunden fernhält, in denen es ausschließlich um Einwanderung und die Flüchtlingsproblematik geht und das dann, wie im Fall der ARD damit begründet, dass die AfD „nichts Wesentliches hätte beitragen können“ zeigt, wie weit er sich vom journalistischen Ziel der Ausgewogenheit bereits entfernt hat. Hier zeigen sich Denkstrukturen wie in der Endphase der DDR. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

11.07.2018

Henryk M. Broder über deutsche Scheinwelten:
Die deutsche Realitätsflucht

Wer an der deutschen Realitätsflucht zweifelt, soll sich laut Henryk M. Boder lediglich eine beliebige Ausgabe der "Tagesschau" ansehen, in der Politiker aller Parteien aus einer Welt berichten, in der sie sich kommod eingerichtet haben und die mit der Welt, in der die Zuschauer leben, so viel gemein hat wie ein Roman von Rosamunde Pilcher mit einem Polizeibericht aus einem "krimninalitätsbelasteten" Wohngebiet.

Welt.de

 

 

11.07.2018

Gesinnungsdiktatur und Unrecht:
Weil eine junge Frau an einer regierungskritischen Demo
gegen Gewalt teilnimmt, wird sie gefeuert

Eine Geschichte aus Merkel-Deutschland im Jahr 2018: Wie "Journalistenwatch" berichtet, nahm eine junge Frau an der Demo „Mütter gegen Gewalt“ in Kandel teil und wurde daraufhin von ihrem Arbeitgeber, einem sozialen Träger, gefeuert. Da sie ihren Job als Kinderpflegerin verliert, verliert sie ihre Wohnung und sieht sich gezwungen, mit ihrem Sohn aus ihrer Heimat wegzuziehen. Eine Kindergarten-Mutter soll es gewesen sein, die sie erkannt und verpfiffen hat, da die Demo live im Netz übertragen wurde. Daraufhin wurde sie entmenschlicht und als „Abschaum“ beschimpft. Die junge Mutter fiel ins Bodenlose, war fast zwei Monate in einem Schockzustand, konnte nicht mehr schlafen und hat viel geweint. Der finanzielle Absturz folgte. Das Geld wurde knapp. Sie konnte ihre Miete nicht mehr bezahlen, musste aus der Wohnung raus und findet in der Gegend keinen neuen Job mehr, da die Sozial-Träger sich politisch einig sind und gute Kontakte untereinander pflegen. Die nun anfallenden Anwaltskosten kann die junge Frau kaum allein stemmen. Deshalb ruft der Blogger und „Freigeist“ Miró Wolsfeld von Unblogd zu einer Spendenaktion für sie auf. „In Zeiten wie diesen, müssen wir zusammenhalten...
Journalistenwatch.com

 

 

11.07.2018

Erneuter heimtückischer Anschlag auf AfD-Politiker Münz

Nachdem in der vergangenen Woche Anschläge auf das Wohnhaus und das Wahlkreisbüro des Göppinger AfD-Bundestagsabgeordneten Volker Münz verübt worden sind, hat es am Dienstag laut "PP"  einen weiteren Anschlag gegeben.

Philosophia-perennis.com

 

 

11.07.2018

Böhmermann & Klaas sammeln für Schlepper & Schleuser
Showdown im Mittelmeer!

Tim Kellner über Schlepper und Schleuser: Zwei Blöcke und Interessen prallen auf dem Mittelmeer weiterhin zusammen. Es ist und bleibt eine einzige Farce! Es wird Zeit, dass immer mehr Position beziehen. Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

11.07.2018

Massive externale Fokussierung:

Die seltsame Empathie deutscher Entertainer

Laut "Welt" muss die humanitäre Katastrophe im Mittelmeer beendet werden, ohne weiter Anreize für illegale Migration zu schaffen – und damit die Stimmung in Europa noch mehr anzuheizen. Das sollten laut "Welt" auch Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf beherzigen, die sich im Rahmen ihrer massiven externalen Fokussierung für Schlepper einsetzen. Dirk Schümer empfiehlt den Entertainern Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf, ihre Spenden-Sammelwut zu überdenken.
Welt.de

 

 

11.07.2018

Massive externale Fokussierung:
Jan und Klaas auf der Schlepper-Welle

Wieder ein klassisches Beispiel für "massive externale Fokussierung": Klaas Heufer-Umlauf, der durch sogenannte "Flüchtlingshilfe" werbewirksam Imagepflege betreibt, interessiert sich laut Thilo Schneider nicht etwa für Hochwasseropfer vor Ort, sondern für jene, die sich absichtlich in Seenot begeben. Haben diese Illegalen im ideologischen Sinne einen höheren Wert als die einheimische Bevölkerung? Für Hochwasseropfer in Trier hätten Klaas und Jan und ihre begeisterten Unterstützer laut Thilo Schneider nicht so viel übrig, denn das wäre weit weniger publikums- und publicityträchtig. Infos bei...
Achse des Guten / Achgut.com

 

 

11.07.2018

Nach „Rettung“ im Mittelmeer: Migranten revoltierten
auf der „Vos Thalassa“ und bedrohten Schiffscrew

Da die deutsche Berichterstattung frisiert und lückenhaft ist, berichtet "Politikstube" aus der italienischen Presse: Laut "Corriere della Sera" berichtete der Kapitän des Schiffes der Küstenwache in Rom über eine ernsthafte Gefahr für die Sicherheit des Schiffes und seiner Besatzung von 12 Seeleuten, alle italienischer Nationalität, verursacht durch Drohungen gegenüber der Besatzung durch Migranten bei Übergabe an die libysche Küstenwache. Dadurch wurde es notwendig, die italienische Küstenwache zu Hilfe zu rufen, um die Sicherheit der Besatzung des Schleppers unter italienischer Flagge zu gewährleisten. Wie "Il Primatonazionale" berichtet bedrohten die illegalen Einwanderer die Besatzung, weil sie befürchteten,  an die libyschen Küsten zurückgebracht zu werden. Die Bedrohungslage war derart massiv, dass sich die Besatzung auf der Brücke verbarrikadieren musste. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

11.07.2018

Multikulturelle "Bereicherung" durch arabische Männergruppen: Der Mob besetzt den öffentlichen Raum

Immer öfter kommt es vor, dass Menschen von Gruppen arabischer junger Männer durch die Strassen gejagt werden. Der Mob scheint in kürzester Zeit Menschenmengen mobilisieren zu können – und zwar überall. Wäre es nicht an der Zeit ein bisschen alarmiert zu sein? Zum Artikel von Von Peter Grimm bei...
Achse des Guten / achgut.com

 

 

11.07.2018

"Bereicherung" durch neues Islam-Institut: Studenten warnen

Wie "Jouwatch" berichtet, wird an der Berliner Humboldt-Uni bald ein neues Islam-Institut eröffnet, um den Islam in Deutschland voran zu treiben. So will es der Senat und so will es das Kuratorium der Uni. Doch wie "Jouwatch" berichtet, wollen die Studenten das nicht. Laut "Journalistenwatch" warnen sie davor, dass nur erzkonservative Islamverbände an diesem neuen Institut beteiligt sind, die für ihren Judenhass und für ihre negative Einstellung zur Gleichberechtigung und zur Homoehe bekannt sind. Laut "Jouwatch" eine seltene Einigkeit der Studenten, die sich gegen die autokratische Entscheidung des linkspolitischen Berliner Senats wenden.
Journalistenwatch.com

 

 

11.07.2018

Peter Hahne zur "multikulturellen Bereicherung":

Nicht einmal in Ruhe sterben lassen sie uns

„Die Ehefrau meines Freundes Helmut Matthies, dem langjährigen IDEA-Chef, lag im Sterben. Um sie herum ein arabischer Clan, Besuch am Nachbarbett. Lautes Geschrei, spielende Kinder. Keine Bitte um Respekt und Verständnis, in Ruhe sterben zu dürfen, half. Man wird sprachlos: fremd im eigenen Land, der eigenen Kultur. Gruselig. Was soll man tun? Die Polizei rufen, wenn eine uns fremde Kultur auf ihre Weise eine Intensivstation bevölkert? Verstößt dies schon gegen das Toleranzgebot, den Pluralismus? Machen wir uns nichts vor: Was wir in diesen Fällen erlebten, ist pure Unterwerfung, was sonst? Denn niemand tut etwas vonseiten der Bischöfe und Politiker in ihrer abgesicherten Parallelgesellschaft. Sie erleben so etwas auch in den Kliniken nicht, in denen sie liegen. Das Volk wird alleingelassen..." 
Philosophia-perennis.com

 

 

11.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":

„Angelas Tagebuch“ vom 10. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat in Ulm ein 31-jähriger Somalier eine
37-jährige Frau niedergestochen und sie lebensgefährlich verletzt.  Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Halle:

Dunkelhäutiger begrapscht und küsst 28-Jährige

Halle, Sachsen-Anhalt. Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, wurde eine mit Einkaufstaschen bepackte 28-jährige Frau in Halle von einem  ca. 50-jährigen, dunkelhäutiger Migranten umarmt, begrapschte und gegen ihren Willen geküsst, bis der Frau schließlich eine Zeugin zur Hilfe eilte. Infos bei...
Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

 

 

11.07.2018

"Bereicherung" in Witten: „Hast Du Geld?“ –
Südländer sticht auf Senior mit Rollator ein

Wie "Jouwatch" berichtet, ist es am Montag Abend in Witten zu einem Angriff auf einen 66-Jährigen gekommen, der als Gehhilfe einen Rollator benötigte. Laut "Jouwatch" fragte ein unbekannter Ausländer, der als so genannter "Südländer" beschrieben wird, den Rentner in gebrochenem Deutsch nach Geld. Als der Senior dies verneinte, zog er unvermittelt ein Messer und stach in Richtung des 66-Jährigen. Der konnte mit der Hand einen Stich in die Bauchgegend abwehren. Direkt nach der Tat flüchtete der Kriminelle. Wie "Jouwatch" beichtet. musste der gehbehinderte Senior in ein Krankenhaus, wo die Verletzung an der Hand genäht wurde. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Tübingen:
Somalier nach zwei Sexualdelikten festgenommen

Wie "Politikstube" berichtet, ist unmittelbar nach zwei Sexualdelikten, die sich in der Nacht zum Dienstag in Tübingen ereignet hatten, ein 31-jähriger Somalier von der Polizei festgenommen worden. Gegen den polizeilich bereits wegen anderer Delikte bekannten, somalischen Asylbewerber wird nun zusätzlich wegen des dringenden Verdachts der versuchten Vergewaltigung und der sexuellen Belästigung ermittelt.

Wie "Politikstube" berichtet, belästigte, verfolgte und bedrängte der afrikanische Asylbewerber eine 23-jährige Frau, die sich zu Fuß auf dem Heimweg befand. Als diese ankündigte, die Polizei zu alarmieren, soll er laut "Politikstube" mehrfach auf sie eingeschlagen haben, wonach die junge Frau zu Boden ging. Nachfolgend versuchte der Afrikaner,  sie gewaltsam zu entkleiden. Doch als die 23-Jährige sich wehrte und um Hilfe rief, kamen ihr zwei Passanten zu Hilfe, worauf der Angreifer von seinem verletzten Opfer abließ und flüchtete, um sich ein neues Opfer zu suchen. Wie "Politikstube" weiter berichtet, wurde dann gegen 2.45 Uhr vom Betreiber einer Gaststätte gemeldet, dass in seinem Lokal eine junge Frau sexuell belästigt worden sei. Ein Afrikaner habe ihr an den Po gegrapscht und sei nun auf dem Weg in Richtung Neckarbrücke. Laut "Politikstube" gelang es der sofort anrückenden Polizei, den Asylbewerber, auf den die zu beiden Fällen vorliegende Personenbeschreibung zutraf, festzunehmen. Wie "Politikstube" berichtet, erhärteten die weiteren Ermittlungen den Tatverdacht gegen den Festgenommenen in beiden Fällen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

11.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Regensburg: Asylbewerber mit 30 Identitäten masturbiert vor Pflegerin und sticht Mann so heftig Messer in Schädel, dass Klinge abbricht. Resultat: Vollversorgung

Wie das "Wochenblatt" berichtet, steht ein Asylbewerber mit 30 Identitäten vor Gericht. Laut "Wochenblatt"  Außerdem onanierte er laut "Wochenblatt" vor einer Krankenpflegerin. Wie das "Wochenblatt" berichtet, kann der Multikrimninelle mit 30 verschiedenen Identitäten nicht abgeschoben werden, weil seine tatsächliche Herkunft unbekannt ist. Deshalb wird der Täter weiter ein Leben lang vom deutschen Steuerzahler alimentiert. Weitere Infos bei...
Wochenblatt.de

 

 

11.07.2018

"Bereicherung" in Dortmund: Libyer randaliert, uriniert, bespuckt Polizisten mit Blut und sucht mit zwei Identitäten „Schutz“  

Am 11. August gegen 1.45 Uhr wurden Polizisten auf einen 17-jährigen Libyer aufmerksam, nachdem dieser eine Flasche auf den Boden geworfen und anschließend mehrfach gegen abgestellte Fahrräder und ein Treppengeländer auf dem Vorplatz des Dortmunder Hauptbahnhofs getreten hatte. Jeglicher Versuch, den Asylbewerber zu überprüfen, scheiterte laut Polizei zunächst an seinen verbalen Entgleisungen. Dabei waren Begriffe wie „Motherfucker" und „Fick Dich" noch die harmloseren Vokabeln des aggressiven "Jugendlichen". Noch bevor er durchsucht werden konnte, ließ er sich an der Zellentür in der Bundespolizeiwache aus und beschädigte diese durch Fußtritte. Anschließend urinierte er gegen die Tür. Als er später einen Bundespolizisten mit Blut versetzten Speichel bespuckte, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam eingeliefert. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der „minderjährige Schutzsuchende“ sich mit zwei Identitäten in Deutschland aufhält. Bundespolizeidirektionen Sankt Augustin und Dortmund / Presseportal.de

 

 

11.07.2018

Bomben-"Bereicherung": Sprengstoffanschlag in Auftrag gegeben – Iranischer Agent in U-Haft

Wie "Jouwatch" berichtet, Hat die Bundesanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den 46-jährigen Iraner Assadollah A. wegen geheimdienstlicher Agententätigkeit und Verabredung zum Mord erwirkt. Laut "Jouwatch" soll er ein Ehepaar beauftragt haben, einen Sprengstoffanschlag zu verüben und hat dazu Ende Juni eine Sprengvorrichtung mit insgesamt 500 Gramm des Sprengstoffes Triacetontriperoxid (TATP) übergeben.
Journalistenwatch.com

 

 

11.07.2018

Finale "Bereicherung" in Wesel?
Polizeiliche Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Person

Bei der Polizei in Moers wurde der 55-jährige Dieter D. vermisst gemeldet. Der Vermisste gilt als sehr zuverlässig und lebt nach einem strukturierten Tagesablauf. 

Er besucht regelmäßig den Meerbecker Friedhof sowie den Neumarkt in der Moerser Innenstadt. Aufgrund des merkwürdigen und nicht erklärbaren Verschwindens, wird davon ausgegangen, dass etwas nicht stimmen kann. Mit Zustimmung der Familie wird der Öffentlichkeitsfahndung ein Lichtbild des Vermissten beigefügt. Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort der Person machen oder hat die Person seit dem 10.07.2018, 22.00 Uhr, gesehen?

Kreispolizeibehörde Wesel / Presseportal.de

 

 

11.07.2018

Finale "Bereicherung" in Neustadt:
Türkischer Killer der jungen Polin ist ein Muttermörder

Laut "Jouwatch" hatte die in Neustadt von einem Migranten ermordete junge Polin ein sieben Monate altes Kind, das also fast noch ein Baby war. Dass ein Haftrichter lediglich Haftbefehl wegen „Totschlag und gefährlicher Körperverletzung“ erhebt, zeigt, dass sich unsere Justiz nicht einmal mehr in den Gefilden der „abendländischen römischen Gerichtsbarkeit“ bewegt sondern sich schon im vollem Umfang an der mörderischen Sharia orientalischer Patriarchen orientiert, die einem Mann bei verletzter Ehre einen brutalen Mord zu billigen, selbst dann, wenn die Frau ein Kleinkind oder Säugling hinterlässt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.07.2018

Finale "Bereicherung" in Neustadt: 
Trauerkerzen für die getötete Nicola bei der Mahnwache
Linke Gegendemonstranten bzw. Merkel-Schläger tauchen auf

Neustadt an der Weinstraße: wie "Journalistenwatch" berichtet, tauchten bei der Mahnwache für die getötete Nicola heute circa dreißig Gegendemonstranten der sogenannten Antifa auf, folglich von der aktuellen Politik unterstützte linksfaschistische Schläger und Merkel-Fans, linke Nachahmer der einstigen SA, die sich aus politisch-ideologischen Motiven, aber natürlich auch aufgrund von schwerwiegenden Persönlichkeitsstörungen für die Etablierung von Ehrenmorden in Deutschland einsetzen, warum auch immer. Laut "Jouwatch" war die Polizei mit zwei Mannschaftsbussen vor Ort und sicherte die Veranstaltung ab. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.07.2018

Zahnarzt enthüllt falsche Altersangaben bei Migranten
und wird deshalb gefeuert!

Wie "Politikstube" berichtet, fiel dem Zahnarzt Bernt Herlitz bei der Behandlung sogenannter "minderjähriger" Migranten auf, dass 80 Prozent seiner Patienten bereits erwachsen waren. Laut "Politikstube" verfasste Herlitz einen Bericht und wurde kurz darauf gefeuert. Außerdem wurde er laut "Politikstube" dazu verurteilt, die Gerichtskosten in Höhe von 45.000 Euro zu tragen. Wie "Politikstube" berichtet, startete Herlitz einen Spendenaufruf und bekam in wenigen Tagen 60.000 Euro zusammen, so dass er vor den Europäischen Gerichtshof ziehen kann. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

10.07.2018

Frontbericht – Internetzensur 2018 schlimmer als gedacht!
Kampf gegen Fake News und freie Medien. Heiko Schrang: Zukünftig nur noch vorzensierte Artikel, die staatskonform sind. Alles andere wird als Fake-News deklariert. Das läuft gerade schon bei Facebook so ab und geht zu Google über.
SchrangTV / YouTube.com

 

 

10.07.2018

Neue Offizielle Zahlen - Kriminalität steigt dramatisch an!

Laut "rbb" ist eine neue Studie herausgegeben worden von namhaften Kriminologen des Landes, darunter auch von Christian Pfeiffer, der eigentlich bekannt dafür ist, dass er aus politisch-ideologischen Motiven heraus, die Lage bislang beschönigte und das Lagebild in den öffentlich-rechtlichen System-Medien verzerrt präsentierte. Der stets relativierender beschwichtigende und Zahlen verdrehende Polit-Kriminologe rudert in der rbb Abendschau nun plötzlich zurück und kommt im Gegensatz zur vorhergehenden Negierung der Kriminalität jetzt ebenfalls zum Ergebnis "plötzlich" dramatisch ansteigender Zahlen von Gewalt durch Zuwanderer - auch in Berlin. In Bezug auf die täglichen Gewalttaten von Zuwanderern stiegen die Rohheitsdelikte laut polizeilicher Kriminalstatistik von 2015 bis 2016 um 83,5 Prozent. 3427 Fälle allein in Berlin. Die Zahl der Körperverletzungen durch Zuwanderer stieg noch drastischer um 94,7 Prozent. 2599 Körperverletzungen erfolgten 2016 allein in Berlin. Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung kletterten um 95,8 Prozent in die Höhe. Die Täter: Zuwanderer - die "Gäste der Kanzlerin". Entgegen aller politischen Verlautbarungen macht die Kriminologie jetzt doch insbesondere "junge männliche Zuwanderer ohne Bleiberecht, deren Asylanträge abgelehnt wurden" als besondere Risikogruppe aus, folglich sogenannte "Privat-Gäste der Kanzlerin". Selbst der "rote" Kriminologe Pfeiffer warnt neuerdings: "Dann haben wir ein großes Potenzial von unzufriedenen jungen Männern, überwiegend ohne Familien, die hier schon für Unruhe und Probleme sorgen können." Und weiter: "Im letzten Jahr gab es gegenüber diesen 327.000 roten Karten NUR 22.000, die ausgewiesen wurden, NUR 27.000, die freiwillig gegangen sind. Beides muss wahrscheinlich intensiviert werden. vor allem in der freiwilligen Perspektive sehe ich gute Aussichten, wenn wir da eine neue Politik einschlagen. Die CSU hat interessanterweise da den ersten Hinweis gegeben.

Zum Video mit der rbb Abendschau bei...
Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

10.07.2018

Sogenannte "Bereicherungen" & "Einzelfälle: 

„Angelas Tagebuch“ vom 9. Juli 2018

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Witzenhausen eine 15-Jährige in der Nacht von Freitag auf Samstag von vier ausländisch aussehenden dunkelhäutigen Männern belästigt, genötigt, attackiert und verletzt. Das sei einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.07.2018

Die Kanzlerin präsentiert ihre aktuellen
"Bereicherungen" und "Einzelfälle":

SEK-Einsatz in Hamburg: Ägypter wollte Tochter (14) töten, weil sie den vermeintlich „falschen“ Freund hatte, Potsdam: Dunkelhäutiger Mann springt im Wald aus dem Gebüsch und umklammert eine junge Frau, die mit ihrer Freundin spazieren geht, greift ihr zwischen die Beine, zerreißt ihre Kleidung und öffnet dann seine Hose, Salzgitter:  Syrer soll der gesuchte Vergewaltiger sein, Troisdorf: Syrische Messer-Attacke auf Ex-Arbeitgeber, Enzkreis: Sexueller Übergriff auf Schulklo durch 13-jährigen Iraker, Oldenburg:  Schwerer Raub durch sogenannte "Südländer", Stuttgart-Untertürkheim: Mazedonier wegen Verdacht der Vergewaltigung festgenommen, Araber-Taharrush mit 13-Jähriger in Schorndorf, Köln/Bergisch Gladbach: Ahmet R., Mörder des zweifachen Familienvaters Thomas K. muss nicht ins Gefängnis, Weißenhorn: Iraker begrapschte mindestens 6 Frauen und vergewaltigte eine weitere, Frankfurt: Uni-Triebtäter Sukhjeet S. versetzte Studentinnen in Angst und Schrecken, Flüchtlingshelfer muss für brutalen Messer-Mord an Frau in Haft, Hamburg: Iranische "Bereicherung" - Tötung einer jungen Mutter, Mit Stövchen geschlagen, mit Schal gewürgt und mit Messer zugestochen, Schülergruppe aus Bayern von Migranten-Mob in Berlin-Kreuzberg angegriffen, Würzburg: Brüder auf offener Straße von 2 Ausländern niedergestochen, Zwickau: ISIS-Islamist mit 23 Identitäten zu zwei Jahren Haft verurteilt, Hameln: Polizeibekannter marokkanischer Gewalttäter schlägt Schwangere, tritt ihr in den Bauch und leistet erneut Widerstand, Salzgitter: „Südländer“ versucht zehn Prostituierte zu vergewaltigen – in einem Fall war er erfolgreich, Güglingen: Iraker begrapscht 16-Jährige und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf, Bergheim: Messer-Angriff auf Frau, mit 9 Stichen fast tötete und ein Auge ausgestochen, Augsburg: Zwei Serben und ein Kosovare stechen auf Männer ein und verletzen sie lebensgefährlich, München: "Ehrenmörder" schweigen vor Gericht, Flörsheim: Syrischer Flüchtling geht mit einem Messer auf zwei Landsmänner los, sticht beide ins Krankenhaus, Berlin: Bulgare erdrosselte Melanie Rehberger nach ihrter Vergewaltigung, Merkel-Flüchtling will im Freibad Down-Syndom-Patienten vergewaltigen, Bulgarien fahndet nach Velbert-Gruppen-Vergewaltigern, Gericht verurteilt syrischen Messerstecher zu Fußballtraining, Kiel/Plön: Zwei syrische Messerstecher halten Schleswig-Holstein in Atem. Emden: Polizist schießt auf Marokkaner, Gießen: Syrer (36) sticht auf Frau u. Kinder ein und legt Feuer, Ingolstadt: Junge Frau von Dunkelhäutigem vergewaltigt, Düsseldorf: Achtfacher Mordversuch von Ausländer, Jugendlicher Asylbewerber aus Syrien sticht 17 Mal mit Messer auf sein Opfer ein. Wiesbaden: Ali Bashar vergewaltigte vor Susanna (†14) eine Elfjährige zu dritt, Flughafen Düsseldorf: Afrikaner-Attacke sticht Sicherheitsmann Messer in den Kopf, Garmisch-Partenkirchen: Eritreischer Asylbewerber schleudert einem Landsmann aus nächster Nähe eine volle Bierflasche ins Gesicht, das Opfer wird schwer verletzt in eine Münchner Fachklinik verlegt, Waldkirch: Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Ausländer nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen an einer S-Bahn-Haltestelle, Pforzheim: Orientale gtreift grundlos Passanten an, fügt ihm mehrfache Frakturen und Zertrümmerungen der Augenhöhle sowie des Joch- und Nasenbeins zu. Die schweren Gesichtsverletzungen des Migranten-Opfers stundenlang operiert werden. usw.

Weitere Infos und Details zu den "Bereicherungen" und "Einzelfällen" bei...
Tagebuch-ht

 

 

10.07.2018

Finale "Bereicherung" in Neustadt: Das Morden geht weiter –
22-jähriger „Türke“ soll Ex-Freundin getötet haben

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Neustadt an der Weinstraße eine 19-Jährige nach einem Streit mit ihrem Ex-Freund, einem 22-jährigen Türken mit deutschem Pass, tot in ihrem Hausflur aufgefunden. Laut "Jouwatch" war der mutmaßliche Täter erst im April verurteilt worden, weil er die junge Frau gewürgt hatte. Wie "Jouwatch" berichtet, konnte die Polizei den Mann festnehmen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.07.2018

Finale "Bereicherung" in Neustadt: 

22-jähriger Türke auf Bewährung soll 19-Jährige getötet haben

Neustadt an der Weinstraße, Rheinland-Pfalz. Wie die "Welt" berichtet, wurde letzte Nacht eine 19-Jährige nach einem Streit mit ihrem Ex-Freund tot im Hausflur aufgefunden. Laut "Welt" wurde auch ein zu Hilfe eilender Nachbar verletzt. Wie die "Welt" berichtet, war der 22-jährige Türke erst im April auf Bewährung verurteilt worden, weil er die junge Frau gewürgt hatte. Infos bei...

Welt.de

 

 

10.07.2018

Finale "Bereicherung" in Köln:
Leiche ohne Kopf - Spur führt zu 36-jährigem Chinesen

Wie "Tag24" ist nach dem Fund einer Leiche ohne Kopf am Kölner Rheinufer Anklage gegen einen 36-jährigen Chinesen erhoben worden, der seinen Koch-Kollegen und in Köln getötet und beseitigt haben soll. Laut "Tag24" kamen die Ermittlungen ins Rollen, als spielende Kinder eine kopflose Leiche in einem Plastiksack am fanden und andere Kinder in einem Waldstück den Kopf und weitere Kadaver-Teile. Infos bei...
Tag24.de

 

 

10.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Oberhausen: Zwei Männer verletzt – Afghane nach Messerangriff festgenommen

Wie "Journalistenwatch" verichtet, lief Sonntagabend in Oberhausen gegen 21.40 Uhr ein Afghane mit einem Messer in der Hand über die Poststraße, der zuvor im Außenbereich eines Dönerimbisses zwei Männer (27, 43) mit einem Messer attackierte und verletzte. Laut "Jouwatch" war der Jüngeren aufgrund einer Stichverletzung zunächst Lebensgefahr. Der 19-jährige Afghane konnte in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Infos bei...
Journalistenwatch.com


10.07.2018

"Bereicherung" in Stuttgart-Untertürkheim: Nigerianer prügelt 48-Jährigen krankenhausreif – schwere Kopfverletzungen

Wie "Politikstube" berichtet, hat die Bundespolizei in Stuttgart am Sonntagmorgen (08.07.2018) im Bahnhof Untertürkheim einen 35 Jahre alten Nigerianer festgenommen, der zuvor einen 48 Jahre alten Mann zusammengeschlagen und schwer verletzt hatte. Laut "Politikstube" hatte der Afrikaner den Mann belästigt, worauf ihn dieser zu verstehen gab, ihn doch bitte in Ruhe zu lassen. Zudem ging er weg, worauf ihn der Nigerianer beleidigte und ihm mehrfach mit den Fäusten derart massiv gegen Kopf und Oberkörper schlug, dass der Angegriffene zu Boden ging. Als er sich wieder aufrappelte, wurde er von dem Asylbewerber erneut zu Boden geschlagen. Dann trat ihm der "Bereicherer" mit voller Wucht gegen den Kopf und entfernte sich. Laut "Politikstube" erlitt das Opfer schwere Kopfverletzungen, die von Rettungskräften versorgt wurden. Das Opfer wurde ins Krankenhaus transportiert, der Täter später festgenommen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

10.07.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf: Kongolese geht auf deutsche
Frau los – Komplize beschimpft Polizisten als „Hurensöhne“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die Festnahme eines gewalttätigen Kongolesen am Sonntag früh zu einem Tumult geführt. Laut "Jouwatch" hatte der 28-jährige afrikanische Asylbewerber zunächst versucht, einer 36-jährigen Deutsche auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs einen Fausthieb zu verpassen und sollte dann von der Polizei festgenommen werden. Doch sein Begleiter (30) versuchte, ihn zu befreien. wollte ihn ein Begleiter (30) befreien. Wie "Jouwatch" berichtet, verweigerte der Kongolese gegenüber der Bundespolizei  seine Personalien, weshalb er zur Dienststelle gebracht werden sollte. Doch laut "Journalistenwatch" verhielt sich der Afrikaner bei der Mitnahme äußerst unkooperativ, zudem mischte sich sein Begleiter ein: Er versuchte,den Täter loszureißen, schubste die Beamten und zerrte an ihnen. Nur durch eine weitere zu Hilfe eilende Streife konnte der renitente Mann unter vollem Körpereinsatz gestoppt werden, wobei er die Polizisten mit „Hurensöhne, Bastarde und Spastis“ beschimpfte und er sich zusammen mit seinem Kumpanen auch auf der Wache weiterhin massiv wehrte, so dass beide dann entlassen wurden. 

Journalistenwatch.com

 

10.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Tübingen: Dunkelhäutiger greift junger Frau in den Schritt – läuft dann mit seiner Gruppe weiter

Wie "Politikstube" berichtet, ist in am frühen Sonntagmorgen in Tübingen eine 19-Jährige von einem noch unbekannten Täter mit dunkler Hautfarbe sexuell belästigt worden. Laut "Politikstube" war die junge Frau kurz nach drei Uhr in der Gartenstraße unterwegs, als ihr auf Höhe eines Kebap-Imbisses eine etwa achtköpfige Personengruppe entgegenkam. Wie "Politikstube" berichtet, trat plötzlich ein ca. 18 Jahre alter dunkelhäutiger Mann aus der Gruppe heraus und griff der 19-Jährigen wortlos in den Schritt. Laut "Politikstube" setzte der "Bereicherer" Anschließend zusammen mit seinen Begleitern seinen Weg fort. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

10.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Hannover:
Männer verhindern Vergewaltigung

Laut der Hannoverschen "Neue Presse" sucht die Kripo drei Zeugen, die am Dienstag an den Ricklinger Kiesteichen einer 45-Jährigen zur Hilfe gekommen sind, als diese vergewaltigt werden sollte. Wie die "Neue Presse" wurde der 23-jährige Täter nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Infos bei...
Neuepresse.de

 

 

10.07.2018

Sex-"Bereicherung" in Eschwege: Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen durch Ausländer

Wie die Polizei heute mitteilt, wurde am 08.07.18 gegen 01:00 Uhr in Eschwege  eine 17-jährige auf dem Festplatz in Wanfried von einem ihr unbekannten Ausländer, der mit osteuropäischem Akzent sprach, unter einem Vorwand in den Bereich hinter den Schaustellen-Fahrzeugen gelockt. Dort zog der Täter die 17-jährige mehrfach zu sich und zog dabei auch seine Hose sowie die Unterhose herunter. Auch versuchte der Täter der 17-jährigen die Hose herunterzuziehen, worauf diese mehrfach äußerte, dass sie das nicht wolle. Der Täter hielt sie dabei fest, so dass sie zunächst nicht fliehen konnte, was ihr letztlich dann aber doch gelang.
Polizeidirektion Werra-Meißner / Polizeipräsidium Nordhessen / Presseportal.de

 

 

10.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Neustadt:
Neustadter Messermord als „Totschlag“ behandelt!

Gibt Kuschel-Haftrichter dem Killer bereits Migrantenbonus?

Wie "Journalistenwatch" berichtet, lag die am Montagabend von einem Migranten im Stadtzentrum von Neustadt/Weinstraße brutal erstochene neunzehnjährige Polin noch auf dem Obuktionstisch der Mainzer Rechtsmedizin, als ein Staatsanwalt in Frankental nach dem bewährten Muster – das wir schon von Kandel kennen – den Täter als „Totschläger“ einstufte, also nur einen Haftbefehl wegen „Totschlags, versuchtem Totschlag und gefährliche Körperverletzung“ anordnete. Todesursache war Verbluten infolge von Stichverletzungen. Der ebenfalls verletzte 42-Jährige ist laut "Jouwatch" mittlerweile außer Lebensgefahr, muss aber wegen seiner schweren Verletzungen in einem Krankenhaus weiterhin stationär behandelt werden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Witten:

"Südländer" greift Rollator-Fahrer mit Messer an

Wie die "WAZ" berichtet, ist am Sonntag Abend ein gehbehinderter Senior in Witten von einem Ausländer, der als sogenannter "Südländer" beschrieben wird und nur gebrochen deutsch sprach, mit einem Messer angegriffen worden. Laut "WAZ" fragte der Ausländer den Senior nach Geld. Als dieser verneinte, stach der Migrant unvermittelt auf den alten Herrn ein. Infos bei...
waz.de

 

 

10.07.2018

"Bereicherung" im Resselpark: Multikulti-Trio
verprügelt Frau und attackieren Helfer und Polizisten

Wie der ORF im Video berichtet, verprügelte am Sonntag ein Multikulti-Trio eine Frau und attackierte und verletzte danach auch noch vier junge Leute, die der Frau zu Hilfe geeilt sind, mit Tritten und Faustschlägen sowie mit einer zerbrochenen Glasflasche. Auch die alarmierten Polizeibeamten wurden angegriffen. Erst durch hinzugerufene Verstärkung konnte das Multikulti-Trio gestoppt und verhaftet werden. Die beiden schwerverletzten Opfer wurden ins Krankenhaus gebracht. 
Politikstube.com

 

 

10.07.2018

Kultur-"Bereicherung": Viele Straßen bekommen
türkische Namen -
Linke Aktivisten benennen Straßen um

Wie "Tag24" berichtet, haben linke Multikulti Aktivisten am Dienstag in mehr als 20 Städten rund 200 Straßen mit türkischen Straßenschildern versehen. Laut "Tag24" wurde z.B. aus dem "Platz der Republik" in Berlin der "Habil-Kilic-Platz", was längst überfällig gewesen sei. Infos bei...
Tag24.de

 

 

10.07.2018

Kultur-"Bereicherung" in Hamburg: Türke rast mit seinem Mercedes S 500 durch die Stadt - flüchtet vor der Polizei

Wie "Politikstube" berichtet, stoppte die Polizei einen radikalen türkischen S-Klasse-Fahrer, um ihn zu überprüfen. Doch laut "Politikstube" flüchtete der Fahrer mit sehr hoher Geschwindigkeit. Laut Polizei besteht aufgrund der während der Flucht gezeigten Fahrweise der Verdacht eines illegalen Straßenrennens. Aufgrund drr hohen Geschwindigkeit des Fahrers, musste die Polizei die Verfolgung aufgeben, konnte den Türken jedoch eineinhalb Stunden stoppen. Infos bei...
Politikstube.com

 

10.07.2018

"Bereicherung" in Klingenmünster:
Gefährlicher Afrikaner aus der Psychiatrie entkommen

Wie der "Pfalz-Express" berichtet, ist in Klingenmünster, (Rheinland-Pfalz) ein gefährlicher 29-jähriger Schwarzer, der wegen gefährlicher Körperverletzung in der Klinik für Forensische Psychiatrie untergebracht ist, entkommen. Es wird gewarnt. Es sei  mit „Körperverletzungen“ zu rechnen.
Pfalz-express.de

 

 

10.07.2018

Terror-"Bereicherung" in Österreich: islamistische Terrorverdächtigte wurden von Justiz aus Haft entlassen

"14 islamistische Gefährder, von der täglich ihren gefährlichen Dienst verrichtenden Exekutive als Terrorverdächtigte eingestuft, wurden von Österreichs Justiz die letzten Monate still und heimlich aus der U-Haft entlassen, weil die durch den Justizminister weisungsgebundene Staatsanwaltschaft binnen 17 Monaten nicht Willens oder in der Lage war, eine ordentliche Anklage zu formulieren. 14 als potentielle Terroristen eingestufte Personen wurden nun wieder auf unschuldige Bürger los gelassen, gleichsam einer staatlichen Pardonierung terroristischer Gewaltakte. .."

Zum Video von Gerald Grosz bei...

Gerald Grosz / YouTube.com

 

 

10.07.2018

"Bereicherung" in Köln: „Allahu Akbar“ -
Flammenstoß  in der Bahn

Wie die "Kölnische Rundschau" berichtet, hat eine 33-jährige Frau gegen 15.30 Uhr in der voll besetzten Linie 16 eine Spraydose aus dem Gepäck geholt, „Allahu akbar“ gerufen und den Inhalt einer Spraydose vor ein Feuerzeug gehalten, wodurch es zu einem Flammenstoß in der Bahn kam. Infos bei...
Kölnische Rundschau / rundschau-online.de

 

 

10.07.2018

"Bereicherung" in Bad Hersfeld: Schüler muss als Dauerstraftäter wegen Körperverletzung und unzähligen weiteren Straftaten zum "Schnupperkurs" und "Anti-Aggressions-Training"

Wie die "Hersfelder Zeitung" berichtet, bekam ein 18-jähriger Schüler aus Bad Hersfeld wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch einen „Schnupperkurs“ für das Jugendgefängnis. Zudem soll er zu einem "Anti-Aggressions-Training". Laut "Hersfeld Zeitung" war er kein unbeschriebenes Blatt und hatte bereits ein solches Verfahren hinter sich, während bereits "die nächste Anklage" auf dem Tisch lag und gegen vier weitere ähnliche Straftaten gegen den "Bereicherer" ermittelt wird. Wie die "HZ" berichtet, beinhaltet die Liste zusätzlicher Straftaten unter anderem Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Einbruch und Diebstahl. Laut "HZ" spielte sich eine Körperverletzung auf dem Gelände der Konrad-Duden-Schule in Bad Hersfeld ab. Auf einem Handy-Video sei deutlich zu sehen, wie der Angeklagte einen anderen Jungen mit einer metallenen Werkzeugverlängerung zweimal hintereinander kräftig ins Gesicht schlägt. Dann wird noch von einem Hausfriedensbruch berichtet.

Zudem wurde der Schüler gegen einen Lehrer handgreiflich. Die Termine bei der Jugendgerichtshilfe schwänzte er. Trotzdem wurde laut "HZ" vor Gericht berichtet, dass er bei einem "sozialen Erfahrungskurs" den Trainern in guter Erinnerung verblieben war. Nun wird der Dauerstraftäter zu einer Woche Dauerarrest und einem Anti-Aggressions-Training verurteilt. Von der Auferlegung der Kosten wird abgesehen.

hersfelder-zeitung.de

 

 

10.07.2018

Naivität, Dummheit und Irrsinn:

Antirassistisches Planschen oder wenn der Verstand baden geht

Klaus Lelek: Während Deutsche ihre Schwimmbäder aufgrund zahlreicher Gewaltattacken zunehmend meiden, treibt in den Gehirnen rot-grüner Gutmenschen im Rhein-Maingebiet ein anderes Gespenst sein Unwesen: Der Rassismus. Der werde laut dem Leiter des Sport- und Kulturamtes, Ralf Baltinger, „immer salonfähiger“. Auch vor dem „weltoffenen Mörfelden-Walldorf“ werde er nicht halt machen. Gegenüber der Frankfurter Neuen Presse (FNP) sagte Baltinger: „Und da gerade das Waldschwimmbad und der Badesee ein ,Hotspot’ für Menschen vieler Kulturen sind, halten wir es für wichtig, gerade hier ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen.“ Zusammen mit Bürgermeister Becker (SPD) wurde jetzt ein Schild mit der Aufschrift „Kein Platz für Rassismus“ angebracht. Klaus Lelek fragt: "Was folgt als Nächstes? Vielleicht ein Schilderwald? Burkas willkommen? Zweitfrau bezahlt keinen Eintritt? Wurstbrot-Essen untersagt? Kreuze und Davidsterne unerwünscht? Bikinis streng verboten?" Artikel von Klaus Lelek bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.07.2018

Drastischer Anstieg von 44 Prozent:
Bundesregierung gibt 146,2 Millionen für Berater aus

Wie "Epoch Times" berichtet, sind die Ausgaben der Bundesregierung für externe Berater sind im vergangenen Jahr drastisch gestiegen. Laut "Epoch Times" kritisierte FDP-Haushaltsexperte Otto Fricke diese zunehmende Verwendung von Steuergeldern für die Inanspruchnahme externen Sachverstandes. Zudem spricht er von einem Interessenskonflikt, der sich ergeben könnte. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

10.07.2018

INSA-Umfrage: AfD steht bei 17,5 Prozent
und überholt erstmals die SPD

Wie "Zuerst" berichtet steht laut einer aktuellen INSA-Umfrage die AfD bei 17,5 Prozent und überholt erstmals die SPD. Infos bei...
Zuerst.de

 

 

10.07.2018

Linke Ideologien, Dekadenz und die Psyche:
Jakob Augstein wünscht sich Deutschland ohne Deutsche

Laut "Journalistenwatch" hatte Jakob Augstein offensichtlich mal wieder einen guten Tag, denn erst erschuf er ein Deutschland ohne Deutsche und dann, weil er gerade im „Flow“ war, schlug er auch noch auf jeden Islamkritiker mit der Rassismuskeule ein. Laut "Jouwatch" will der Journalist aus Deutschland einen „Schmelztiegel“ machen, „in dem Menschen aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika gemeinsam einen neue Nation erschaffen“. Laut "Journalistenwatch" dürfte er damit Angela Merkel aus dem Herzen geschrieben haben. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.07.2018

Gesinnungsdikatur: Dritter Anschlag auf AfD-Abgeordneten innerhalb weniger Tage in der Region Stuttgart

Wie "Epoch Times" berichtet, nehmen die Angriffe auf AfD-Vertreter in der Region Stuttgart immer weiter zu. Den Grund dafür sehen die Abgeordneten laut "Epoch Times" darin, dass linksextremistische Anschläge nicht konsequent verfolgt werden und ein Untersuchungsausschuss Linksextremismus im Landtag blockiert wird.
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

10.07.2018

Linke Ideologien, kranke Psyche und Staatspropaganda:
Gangster-Rapper, die zum Anschlag auf von Storch (AfD) aufrufen sind für ZDF ein gelungenes Integrationsbeispiel 

Laut "Jouwatch" wissen wir spätestens seit der letzten Echo-Verleihung , dass Gangster-Rap – egal ob er Frauen herabwürdigt oder in türkisch-deutschem Gestammel gröbsten Antisemitismus verbreitet – angeblich irgend etwas mit „Kunst“ zu tun haben soll. Dass aber das ZDF laut "Journalistenwach" die beiden bosnisch- und marokkanisch-stämmigen Mihagru-Rapper, die zum Brandanschlag auf eine AfD-Politikerin aufrufen, als gelungenes Integrationsbeispiel präsentiert – das sei selbst nach dem Integrations-Bambi an Bushido ein starkes Stück. Zitat: „Schmeiss n Molotov auf die Frau vom/n Storch" Das Machwerk wurde stolz auf der Internetseite des ZDF heute Journals angepriesen und geadelt. Das Grimme-Institut verleiht seine Auszeichnung. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.07.2018

Bis in den Untergang - Was vom Asylkompromiss übrig blieb

Vera Lengsfeld: Weil Merkel und ihre willigen Helfer sich bei Strafe des vollständigen Ruins des Rechtsstaates nicht eingestehen wollen, dass die chaotische Masseneinwanderung ein fataler Fehler war, wird sie fortgeführt, bis es nicht mehr geht. Zur Analyse von Vera Lengsfeld bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

10.07.2018

Alice Weidel zum sogenannten "Masterplan":
“Schmierentheater” und “Koalitions Ping-Pong”
Epoch Times / YouTube.com

 

 

10.07.2018

Gesinnungsdiktatur in Talkshows:
ARD blamiert sich mit Begründung für AfD-Boykott

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die AfD dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen Willkür bei seiner Einladungspraxis für Talkshows vorgeworfen. Zudem liefert die ARD für ihren Boykott eine fadenscheinige Begründung, die an Hohn grenzt. Damit gibt der durch Zwangsgebühren finanzierte öffentlich-rechtliche Sender offen zu, dass man die stärkste Oppositionsfraktion bewusst außen vor lässt, während insbesondere die Grünen als kleinste aller Bundestagsfraktionen federführend anwesend ist. Das ohnehin schon stark geschwundene Vertrauen in die öffentlich-rechtlichen Sender weiter ab, da sich die ARD als politischer Türsteher zum öffentlichen Diskurs gibt.

Journalistenwatch.com

 

 

10.07.2018

Kein Treffen mit Merkel ohne die Muslimbruderschaft -
Undercover-Journalist deckt auf
Zum Video von Oliver Janich bei...
Oliver Janich / YouTube.com

 

 

10.07.2018

Merkel: Multikulti ist absolut gescheitert und andere Lügen
Zum Video über Merkels Gesinnungswandel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.07.2018

Geschichts-Nachhilfeunterricht für Cem Özdemir:
„Heutige deutsche Zustände erinnern tatsächlich
an die untergehende DDR“

Laut "Epoch Times" erinnern die heutigen Zustände in Deutschland viele Ostbürger, die noch den Untergang der SED-Diktatur miterlebten, an das SED-Regime und die untergehende DDR. Laut "Epoch Times" scheut sich Cem Özdemir, ein grüner Bundestagsabgeordneter, der sich vehement und leidenschaftlich für Staatsverträge mit muslimischen Verbänden einsetzt, nicht, die „mutigen Bürgerrechtler von damals“ ungefragt für seine perfide Diffamierungs-Strategie zu missbrauchen. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

09.07.2018

“Die Zerstörerin der EU”:
Auch Amerikas Linke wollen nun Merkels Rücktritt

Laut Ramin Peymani erregte es gewaltiges Aufsehen, als vor zwei Wochen ein ARD-Journalist Angela Merkel öffentlich zum Rücktritt aufforderte. Ein gewisser Malte Pieper, langjähriger Korrespondent des ARD-Studios Berlin, der den für die Kanzlerin so enttäuschend verlaufenen Asyl-Gipfel der Europäischen Union verfolgt hatte, bescheinigte Merkel nicht nur, dass ihr in Europa keiner mehr über den Weg traue, sondern forderte sie ultimativ auf, das Kanzleramt zu räumen. Nie zuvor hatte man solch klare Worte aus dem Mund eines Journalisten vernommen, schon gar nicht im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Nun ziehen die US-amerikanischen Medien nach.
Zum Artikel von Ramin Peymani bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.07.2018

Pulitzer-Preisträger fordert in „New York Times“ den Rücktritt von „Wirrkopf“ Merkel

Wie "Journalistenwatch" berichtet, erhob die „New York Times“ nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten zur „letzten Verteidigerin des freien Westens“. Doch nun ist die Kanzlerin laut "Jouwatch" selbst für die linksliberale Zeitung nur noch ein „Wirrkopf“, der zurücktreten müsse. Laut „New York Times“ werde Merkel vielmehr als „Zerstörerin der EU“ in die Geschichte eingehen. Die Bundeskanzlerin habe ihre Partei zu sehr „nach links geschleppt“, und die CSU habe sie auf diesem Weg mitgenommen. Das einst stabile Deutschland sei infiziert worden. In Bezug auf die Flüchtlingswelle habe Merkel fast alles falsch gemacht. Merkel sei die Zerstörerin der EU. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.07.2018

Merkelland 2018: Deutschland hat höchste EU-Quote
an Migranten ohne Bleiberecht

Wie "Politikstube" berichtet, leben in Deutschland besonders viele Migranten ohne Bleiberecht - Personen, die man erst gar nicht hätte einreisen lassen dürfen, aber trotzdem bleiben dürfen, da schließlich jeder bleiben darf, auch wenn man den Pass weggeworfen hat. "Politikstube" präsentiert zu dieser Groteske das Zitat des tschechischen Präsidenten Milos Zeman: „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“ Infos bei...
Politikstube.com

 

 

09.07.2018

Systematische Irreführung der Öffentlichkeit!
Beispiel: Abschiebungen

Vera Lengsfeld: Erinnert sich noch jemand an die „Regierungsprogramm“ genannte Wahlplattform der CDU für die letzte Bundestagswahl? Da wurde neben vielen anderen falschen Versprechen auch behauptet, eine Situation wie im Herbst 2015 dürfe sich nicht wiederholen. Deshalb versprach man der Wählerschaft „konsequente Abschiebungen“. Eine ähnliche Formulierung findet sich auch im Koalitionsvertrag der kleinen GroKo. Wie sieht es damit in Wirklichkeit aus? Deutschland hat am 04.07.2018 die höchste Anzahl an Afghanen mit einem Flug von München nach Kabul abgeschoben. Die 68, hauptsächlich Kriminellen, wurden begleitet von 134 Polizisten, einem Arzt, zwei Dolmetschern und zwei Beobachtern. Das wurde als „Rekord“ berichtet. Rekordverdächtig ist aber lediglich die Anzahl von Begleitpersonal.
Zum Artikel von Vera Lengsfeld bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.07.2018

Europäischer Größenwahn

Christian Ortner: Zu glauben, Europa könne allen Ernstes auch nur einen kleinen Bruchteil jener "Fluchtursachen" beseitigen, die hunderte Millionen Menschen aus allen Teilen der Welt daran denken lässt, früher oder später ihre Chancen in Europa zu suchen, ist eine Anmaßung epischen Ausmaßes. Zum Artikel von Christian Ortner wienerzeitung.at

 

 

09.07.2018

AfD erlebt einen regelrechten Höhenflug:
So stark wie nie zuvor

Würde in Deutschland heute gewählt werden, käme die AfD (+3%) laut "Watson.ch" wie die SPD (-2%) auf einen Wähleranteil von 17 Prozent. Infos bei...
Watson.ch

 

 

09.07.2018

Wahlumfrage: AfD steigt auf Rekord von 17 Prozent

und ist so stark wie die SPD – Koalition hat keine Mehrheit mehr

Wie "Der Wächter" berichtet, steigt die AfD im "Sonntagstrend" um 3 Punkte und ist gleichauf mit der SPD. Laut "Der Wächter" hätte die Koalition im Bundestag nun keine Mehrheit mehr. Infos bei...
derwaechter.net

 

 

09.07.2018

Cash für Terror-Regime: Mullahs wollen 300 Mio. Euro
von Deutschland in den Iran fliegen

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, will das iranische Regime 300 Millionen Euro Bargeld von Deutschland in den Iran zu fliegen! Laut "Bild" sind amerikanische und israelische Geheimdienste alarmiert und warnen, dass das Geld zur Terrorfinanzierung verwendet werden soll. Die naive und völlig weltfremde deutsche Bundesregierung meint jedoch, dass es dafür keine Hinweise gäbe, obgleich es laut "Bild" bei "Bargeld" natürlich niemals konkrete Hinweise geben könne. Infos bei...
Bild.de

 

 

09.07.2018

Bundesregierung distanziert sich in Brüssel von Seehofer

Laut "Jouwatch" ist es gut zu wissen, auf welcher Seite das Merkel-Regime steht. Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat sich die Bundesregierung in einem ungewöhnlichen Schritt bei der EU-Kommission in Brüssel von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) distanziert. Mit seiner Intervention habe Seehofer nicht die Haltung der Bundesregierung wiedergegeben. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

09.07.2018

Bundesregierung stellt Seehofer bloß

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat sich die Bundesregierung in einem außergewöhnlichen Schritt bei der EU-Kommission in Brüssel von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) distanziert. Infos bei...
Bild.de

 

 

09.07.2018

Mainstream-Medien schweigen: Linksextremisten
bekennen sich zum Terroranschlag auf Deutsche Bahn

Wie "JouLaut rnalistenwatch" berichtet, haben sich Linksextremisten auf der linksextremen Internetseite Indymedia zum Anschlag auf sechs Fahrzeuge der Deutschen Bahn bekannt. Laut "Jouwatch" hatten die Autos am Freitag lichterloh gebrannt, doch Meldungen im Mainstream sucht man vergebens. Liegt das daran, dass Linksextremisten und deren Anschläge in Deutschland von der Politik unterstützt und geschützt werden? Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.07.2018

Keine Grenzen sind auch keine Lösung

Laut "Cicero" haben Grenzen etwas Gutes: Sie definieren die Wirkungsbereiche demokratischer Politik. Warum man nationale Souveränität und die Existenz von Grenzen auch dann verteidigen muss, wenn man Migranten und "Flüchtlinge" aufnehmen möchte. Zum Artikel von Matthias Heitmann bei...
Cicero.de

 

 

09.07.2018

No Borders: Schlepper-Demos von Bundesregierung
und Soros gesponsert

Nachdem Italien und Malta die Häfen für die Schlepper-NGOs geschlossen haben und die AfD Strafanzeige gestellt hat, ging laut "Jourwatch" am Samstag der linksradikale Protest auf die Straße und forderte offene Grenzen für alle. Laut "Jouwatch" wird die Kampagne „Seebrücke“ unterstützt von der Bundesregierung und George Soros. Laut "Journalistenwatch" wäre es ein leichtes gewesen für die Demonstranten, ein wenig Einsicht zu zeigen und sich statt für die Masseneinwanderung nach Europa für die Seenotrettung in den nächsten Hafen in Libyen oder Tunesien auszusprechen. Laut "Jouwatch" wurde wieder überdeutlich: Es geht nicht um „Seenotrettung“, sondern um die massenhafte illegale Einwanderung in das deutsche Sozialsystem. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.07.2018

Polizistin packt aus: Die meisten Täter sind Migranten
und werden vor Gericht meistens freigesprochen 

Tania Kambouri, Polizistin in Bochum bei Maibrit Illner. Zum Video bei...

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

09.07.2018

"Bereicherung" in Zwickau: Der nächste Einzelfall -
Flüchtling plant „schwere staatsgefährdende Gewalttat

Wie "Zaro News" berichtet, leitete ein muslimischer „Flüchtling“ zu einer „schweren staatsgefährdenden Gewalttat“ an, ist IS-Mitglied, begeht Urkundenfälschungen und hat 23 Identitäten. Laut "Zaro News" erhielt der Marokkaner nun seine geringe Strafe.
zaronews.world

 

 

09.07.2018

Erneut mildes Urteil für gefährlichen Islamisten
und mehrfach abgelehnten Asylbewerber mit 23 Identitäten

Wie "Die freie Welt" berichtet, beantragte der Marokkaner Abderrahman D. unter 23 verschiedenen Identitäten Asyl und ließ sich vom naiven deutschen Steuerzahler als "Flüchrling" aushalten. Laut "Die freie Welt" fand man bei dem Islamisten Anleitungen für Bombenanschläge. Trotzdem ließ das Amtsgericht Zwickau Milde walten.
Die freie Welt / freiewelt.net

 

 

09.07.2018

Linke verhindern Frauendemo gegen Migranten-Gewalt
in Bremen -
Polizei schaut zu

Deutschland 2018: Wie "Journalistenwatch" berichtet, feiern sich Hunderte Linksextremisten, die sich offensichtlich für Migranten-Gewalt an Deutschen einsetzen im linksradikalen Bremen, eine kleine Frauen-Demo gegen Migranten-Gewalt verhindert zu haben und das mit Hilfe einer willfährigen Polizei.

Zum Artikel von Christiane Christen bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.07.2018

Deutschland schafft sich ab:
322.000 Visa für Familiennachzug erteilt

Wie "Politikstube" berichtet, wurden rund 322.000 Visa für den Familiennachzug erteilt, vorzugsweise an Syrer und Iraker. Da ein Visum für x-beliebige Familienangehörige gilt und diese gar nicht in der Statistik erscheinen, dürfte die Zahl der tatsächlich eingereisten Personen auf ein Drei- bis Vierfaches hinauslaufen...
Politikstube.com

 

 

09.07.2018

Merkel: Multikulti ist absolut gescheitert und andere Lügen
Journalistenwatch / YouTube.com

 

 

09.07.2018

Kultur-"Bereicherung: Körperverletzungen durch afrikanische Teufelsaustreibung mit Prügeln und Gürtelschlägen

Wie "Blick" berichtet, häufen sich in den letzten Monaten die Fälle von Teufelsaustreibungen bei eritreeischen Flüchtlingen in der Schweiz. Laut "Blick" versuchen Landsleute ihnen die angeblichen Dämonen mit Händen und Gürteln aus dem Leib zu prügeln. Infos bei...
Blick.ch

 

 

09.07.2018
Kultur-"Bereicherung": Die Welt der Migranten -
Wenn Ehre und stolz über das deutsche Gesetz steht

ZDF-Reportage: Rechtlose Räume in Deutschland. Wie groß ist die Gefahr?

Der Respekt vor Polizei und Justiz sinkt zunehmend. Es gibt Bedrohungen in jeglicher Form. Mordaufträge sind keine Seltenheit. Im besten Fall gibt es Zwangsverheiratungen. Allein 2008 gab es neben Morden, Körperverletzungen und Bedrohungen 3443 solcher Fälle. Die Gefahr von der eigenen Familie getötet zu werden, ist hoch. "Nur fließendes Blut kann die Ehre wieder herstellen!"
"Die Religion spiele eine riesengroße Rolle!"

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

09.07.2018

"Bereicherung" in Bochum:  Mehrere Verletzte nach 25-köpfiger Konfrontation - Schussabgaben und Messerstecherei

Wie "NRW Aktuell.tv" berichtet, wurden am Montagnachmittag (09.07.) mehrere Personen auf der Dieselstraße in Bochum-Gerthe bei einer 25-köpfigen Messer- und Schusswaffen-Konfrontation verletzt. Zeugen vernahmen zuvor Schüsse. Laut "NRW Aktuell.tv" rückte die Polizei mit einem Großaufgebot zur aus und sperrte das Gebiet weiträumig ab. Nach Zeugenaussagen wurden zahlreiche Personen festgenommen, während sich Rettungskräfte um die verletzten Opfer kümmerten. Laut "NRW Aktuell.tv" seien die Hintergründe zurzeit noch unklar, eine Mordkommission ermittelt.

nrw-aktuell.tv

 

 

09.07.2018

Würge-"Bereicherung" am Flughafen Düsseldorf: 

Abschiebe-Häftling würgt Fluggast mit Handschellen

Neues aus der Bananenrepublik Merkel-Deutschland 2018: Obwohl er die Hände gefesselt hatte und von zwei Polizisten bewacht wurde, konnte ein 19-jähriger Abschiebe-Häftling aus Guinea laut "Bild" hinterrücks einen Passagier angreifen und mit seinen Handschellen würgen. Laut "Bild" warf der Pilot die Beamten deshalb mit ihrem Häftling aus der Maschine. Infos bei...
Bild.de

 


09.07.2018

Messer-"Bereicherung" in Troisdorf:

Gefeuerter Syrer (23) sticht Ex-Seniorchef (62) nieder

Wie "Politikstube" berichtet, hat Ahmed B., der als syrischer Flüchtling in Deutschland eingereist ist und als „Friseur“ vermutlich nicht geeignet war, Samstagmittag auf seinen Ex-Seniorchef eingestochen. Laut "Politikstube" floh der Angegriffene taumelnd in einen benachbarten Kiosk, doch der Täter verfolgte ihn und versuchte weiter auf ihn einzustechen, wobei die Klinge nur um Millimeter Luftröhre und Halsschlagader verfehlte. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

09.07.2018

Hammer-"Bereicherung" in Stuttgart: Versuchtes Tötungsdelikt - Afghanen Gruppe schlägt mit Hammer einen 28-Jährigen ins Krankenhaus und verletzt ihn schwer
Die Kriminalpolizei hat am Donnerstag (05.07.2018) Stuttgart-Mitte fünf Afghanen im Alter zwischen 18 und 31 Jahren die in ihren Asyl-Unterkünften festgenommen, die im Verdacht stehen, gemeinsam auf einen 28 Jahre alten Mitarbeiter eines Bordells am eingeschlagen und ihn dabei schwer verletzt zu haben. Der Haupttatverdächtige, ein 26-jähriger Afghane sowie zwei weitere afghanische Komplizen, befinden sich seitdem wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Der 26-jährige Afghane, der wie üblich auf Kosten des deutsche Steuerzahlers ein Bordell besuchte, wurde nach einem Streit mit einer Prostituierten von einem Mitarbeiter des Bordells aus dem Etablissement verwiesen und kehrte zusammen mit weiteren Komplizen zurück, um Rache zu nehmen. Zielstrebig gingen sie auf den 28-Jährigen zu und schlugen, unter anderem mit einem Hammer, auf ihr Opfer ein. Der 28-jährige musste von Rettungskräften schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

 

 

09.07.2018

"Bereicherung" in Berlin: Gleich drei Mal
greifen große Migrantengruppen Berliner an

Wie "Journalistenwatch" berichtet, sind in Berlin am Wochenende drei große Migrantengruppen mit Messern und Flaschen bewaffnet auf Passanten losgegangen. Laut "Jouwatch" gab es zahlreiche Verletzte. In einem Fall attackierten 30 Araber ein Pärchen, bis die Frau bewusstlos war. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.07.2018

"Bereicherung" in Berlin: 30 Araber attackieren ein Pärchen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, griff in Berlin-Schöneberg „eine größere Gruppe“ von bis zu 30 Arabern ein junges Paar mit Stühlen und Flaschen an. Laut "Jouwatch" wurde die Frau getroffen und ging bewusstlos zu Boden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

09.07.2018

"Bereicherung" in Berlin: 20 Araber attackieren drei Jugendliche

Wie "Journalistenwatch" berichtet, attackierten 20 augenscheinlich arabischstämmige Migranten in Berlin-Marzahn eine 15-Jährige sowie einen 14- und einen 21-Jährigen. Laut "Jouwatch" waren die Angreifer mit Messern und Pfefferspray bewaffnet. 

Journali