Aktuelles aus Deutschland

Aktuelle Nachrichten, Radio London, News-Ticker, April 2018 Aktuelle Bürgerproteste und Demos, Zivilcourage, Aktuelle Politik, Merkel, Deutschland aktuell, NRW aktuell, Information, Alternative Medien, Demokratie, Alternative Nachrichten  aus Deutschland

ib schaut hin: April 2018

 

 

30.04.2018

Gesinnungsdikatur:
Die Meinungsfreiheit ist in Deutschland in großer Gefahr

Noch nie war die Meinungsfreiheit in der Geschichte der Bundesrepublik durch ein Gesetz so gefährdet, wie durch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz. In diesem Video wird erklärt warum das Netzwerkdurchsetzungsgesetz ein Problem ist und was für Optionen wir haben, um die Meinungsfreiheit weiterhin im Internet zu erhalten.
Hyperion / YouTube.com

 

 

30.04.2018

Tage des Terrors – „Die Bereicherungen“ der letzten Woche

Ein Wochenrückblick: Woche vom 23.04 – 29.04.2018

Systemmedien und Staatsfunk gaben sich auch in der letzten Woche wieder die allerbeste Mühe, das Bild von einer heilen Welt im Innern aufrechtzuerhalten und ihre Rezipienten tunlichst nicht zu überfordern. Oder erst gar nicht zu informieren, was wohl das Praktischste ist. Und wieder sind wir in der Traumwelt der naiven Traumtänzer, die immer noch nicht begriffen haben, was in unserem Lande, dass in vielen Bereichen längst nicht mehr unser Land  ist – so wie wir es von früher kennen – los ist.  Ja, Deutschland soll sich nachhaltig verändern. Deutschland wird angeblich bereichert und die Täter seien wertvoller als Gold. Nein, es sind keine Sätze aus Sitzungen beim Psychiater, sondern echte Statements von abgehobenen Irren, die leider an die Macht gelangt sind und dieses Land mit ihren wahnsinnigen totalitaristischem Handeln nun in den Abgrund führen, während viele Bürger immer noch wegschauen, sich wegducken, sich mit Konsum und Heile-Welt-Ideen ablenken, von denen nicht wenige extrem dekadent anmuten. Infos zur letzten Woche bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.04.2018

Empfehlung:

"Bereicherung" durch Gewaltverbrechen und deren Vertuschung - Die unsichtbaren Kinder: Offener Brief an Frau Stephanie Lamprecht von der MOPO, Morgenpost Hamburg

Das Video ist ein offener Brief an Frau Stephanie Lamprecht von der MOPO (Morgenpost Hamburg) und eine Einladung zur Diskussion. Es gibt tote Kinder, die wir aus Gründen der Pietät nie zu Gesicht bekommen. Gewalttaten bekommen jedoch eine neue Dimension wenn man sich das tatsächliche Ausmaß anschaut.

SushiTV / YouTube.com

 

 

30.04.2018

"Bereicherung" durch Doppelmord vom Junfernstieg
Mehr als »nur« ein brutaler Mord

In diesen Tagen ist der Doppelmord vom Jungfernstieg weiterhin in den Medien. Erst war es die unfassbare Brutalität dieser Tat. Jetzt sind es die merkwürdigen Umstände einer Hausdurchsuchung bei einem Bürger, der online davon mit Video berichtete. Zudem scheint es, dass der Täter (ein Immigrant aus dem von Boko Haram teilbesetzten Niger) das Kind praktisch vollständig köpfte – und dass die Justiz die Veröffentlichung dieses Details mit fragwürdigen Maßnahmen verhindern wollte.

Journalistenwatch.com

 

 

30.04.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle"
„Angelas Tagebuch“ vom 29. April 2018

In Nürnberg wurde am Abend der Rettungsdienst gerufen, da eine bewusstlose Frau angeblich Hilfe benötigte. Als die Johanniter eintrafen, fanden sie allerdings keine Ohnmächtige vor, dafür aber eine zehnköpfige Gruppe stark alkoholisierter junger Leute. Die Sanitäter wurden angegriffen, der Notarzt musste Faustschläge einstecken. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

30.04.2018

"Bereicherung" in Magdeburg: 22-Jähriger aus Guinea-Bissau sticht in Asylunterkunft mit Messer auf 24-jährigen Afghanen ein

In einer Magdeburger Asylunterkunft hat ein 22-jähriger Mann aus Guinea-Bissau einen 24 Jahre alten Afghanen am Freitag mit einem Messer angegriffen und verletzt.
Tag24.de

 

 

30.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Tübingen:
Studentin von einem Mann mit dunklem Teint vergewaltigt

In Tübingen wurde eine junge Frau am Samstagmorgen auf dem Nachhauseweg von einem unbekannten Mann mit dunklem Teint vergewaltigt. Beim Aufschließen der Haustüre des Studentenwohnheims umklammerte sie ein bislang unbekannter Täter mit dunklem Teint von hinten und zog ihr das Kleid und den Slip nach unten und vergewaltigte sie trotz Gegenwehr. Erst nach einem Biss in den Hals ließ der Täter von seinem Opfer ab und flüchtete.
Stuttgarter-zeitung.de

 

 

30.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Tübingen

Dunkelhäutiger vergewaltigt Studentin nach Party

Beim Aufschließen der Haustüre wurde eine 21-Jährige von einem Mann mit dunklem Teint von hinten umklammert. Der Täter zog ihr das Kleid und den Slip nach unten und vergewaltigte sie. Infos bei...
Stuttgarter-nachrichten.de

 

 

30.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Offenburg:
Afrikaner lauert Frau am Bahnhof auf und vergewaltigt sie

Ein 24-Jähriger aus Zentralafrika hat eine 24-jährige Frau am Bahnhof aufgelauert, ist ihr gefolgt und hat sie schließlich überwältigt und vergewaltigt. Anschließend hat der Afrikaner der Frau noch das Handy geraubt. Infos bei...
Tag24.de

 

 

30.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Berlin:
Palästinenser vergewaltigt Frau mehrfach in Gartenlaube

Berlin-Treptow. Ein aus Nordafrika eingereister 24-jähriger Palästinenser hat eine 46-jährige Frau in ihrer Gartenlaube im Bezirk Treptow mit einem Messer bedroht und mehrfach vergewaltigt. Infos bei...
Tagesspiegel.de

 

 

30.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Sonnenbühl-Undingen: Asylbewerber
aus Guinea belästigt 17-jähriges Mädchen sexuell im Bus
Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Freitagabend in einem Linienbus in Undingen von einem Asylbewerber aus Guinea sexuell belästigt. An der Bushaltestelle berührte der 19-jähriger Asylbewerber aus Guinea das Mädchen unsittlich am Hintern. Daraufhin kam es zwischen Begleitern des Mädchens und dem Täter und dessen Begleiter zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Beamte des Polizeireviers Pfullingen konnten die Kontrahenten vor Ort trennen und leiteten gegen den 19-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung ein.

Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de


30.04.2018

"Bereicherung" in Reutlingen:
Aggressiver 20-Jähriger geht mit zerschlagenen Glasflaschen
auf 17-Jährigen und 20-Jährigen los und zieht Messer

Zwischen einer dreiköpfigen Personengruppe kam es am Samstagmorgen am Zentralen Omnibusbahnhof zu einer Meinungsverschiedenheit, in dessen Verlauf der 20-jährige Tatverdächtige zwei Glasflaschen zerschlug und dann mit den abgeschlagenen Flaschen auf die Geschädigten im Alter von 17 und 20 Jahren losging und sie bedrohte. Kurze Zeit später zog der aggressive 20-Jährige ein Messer.

Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

30.04.2018

"Bereicherung" in Esslingen: Streit unter "Flüchtlingen"-
Security setzt Pfefferspray ein

Am Freitagabend kam es in einer Flüchtlingsunterkunft zu einem Streit zwischen zwei gambischen Flüchtlingen. Ein Flüchtling bewaffnete sich mit einem Messer. Dann gab es eine körperliche Auseinandersetzung. Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma setzte Pfefferspray ein und konnte dem 31-jährigen Flüchtling das Messer abnehmen.

Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

30.04.2018

"Bereicherung" in Köngen: Zwei Ausländer mit dunklem Teint attackieren Personengruppe und schlagen auf sie ein

Am frühen Samstagmorgen befand sich eine kleinere Gruppe auf dem Nachhauseweg vom Cannstatter Wasen. Zwischen Wendlingen und Köngen wurde die Gruppe zunächst von zwei Personen mit dunklem Teint verbal attackiert. Auf Höhe eines Schnellrestaurantes und einem Hotel verschärfte sich die Situation und die beiden Personen schlugen auf die Personengruppe ein. Zwei Gäste vom Hotel kamen der Personengruppe zu Hilfe. Ein Gast wurde von den zwischenzeitlich drei Tätern mehrfach auf den Kopf geschlagen.

Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

30.04.2018

"Bereicherung" in Bodelshausen:
Rivalisierende ausländische Jugendliche geraten in Streit

Eine handfeste Auseinandersetzung lieferten sich mehrere Jugendliche in Bodelshausen am Freitagabend. Zunächst traf sich eine 15-köpfige Gruppe Jugendlicher, als eine zweite Gruppe mit mehreren Fahrzeugen eintraf und sofort aggressiv auf die bereits anwesenden Jugendlichen zuging. Nachdem diese sich in gebrochenem deutsch sprechend nach einer bestimmten Person erkundigt hatten und die erstgenannte Gruppe mehrfach aufgefordert wurde, die Örtlichkeit zu verlassen, flüchteten sie in mehrere Richtungen vom Schulgelände. Teilweise wurden sie zu Fuß und auch motorisiert verfolgt, sodass Anwohner auf die Situation aufmerksam wurden und die Polizei verständigten. Einige Kontrahenten trafen zwischenzeitlich aufeinander und gerieten körperlich aneinander. Einzelne trugen dadurch Verletzungen davon.

Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

30.04.2018

"Bereicherung" in Chemnitz: Asylbewerber kommt aus
dem Knast raus und überfällt sofort wieder eine Frau

Bereits im Jahr 2015 erlangte der libysche Asylbewerber Zobeda A. zweifelhaften Ruhm als "schlimmster Ganove von Chemnitz". 53 Straftaten wurden ihm innerhalb kurzer Zeit nachgewiesen. Kaum aus dem Knast wieder raus, machte der Libyer jetzt munter weiter und überfiel eine 50-jährige Chemnitzerin.
Tag24.de

 

 

30.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin:

Warum stoppte niemand diesen Messer-Psycho?

Ahmed T. terrorisierte nicht nur seine Frau, sondern einen ganzen Kiez. In den letzten Monaten soll er 30 Mal in Polizeigewahrsam gewesen sein. „Alle paar Wochen stach er jemanden ab, schlug er jemanden zusammen.“ Infos bei...
Bz-berlin.de

 

 

30.04.2018

Ins Grauen

In spätestens 25 Jahren werden Migranten die absolute Mehrheit bei den unter 35-Jährigen stellen. Damit steht Deutschlands Untergang unabwendbar fest. Aufgrund der Unbezahlbarkeit der Transferleistungen wird der Zusammenbruch jedoch früher anstehen. Zum Artikel von Akif Pirinçci bei...
der-kleine-akif.de

 

 

30.04.2018

"Bereicherung" in Berlin: „Die Staatsanwaltschaft
ist die Kapelle auf der sinkenden Titanic“

Berge von Akten, fehlende Staatsanwälte, Ermittlungsverfahren, die eingestellt werden müssen. Ein Oberstaatsanwalt sieht den Staat und die Justiz in Gefahr.
Man werde in vielen Verfahren der Kriminalität nicht mehr Herr. Infos bei...
Berliner-zeitung.de

 

 

30.04.2018

Das Schweigen der Lemminge

Heiko Schrang: Während wir noch darüber debattieren, ob in Deutschland tatsächlich ein Bevölkerungsaustausch stattfindet, ist dieser für die junge Generation längst Realität. Nachdem mich vor circa 14 Tagen während einer Livesendung am Brandenburger Tor ein Jugendlicher erkannte und ansprach, erhielt ich zahlreiche Mails von anderen Jugendlichen. Diese erzählten mir alle eine ähnlich erschütternde Geschichte, was tatsächlich in den Schulen in ihrer Altersgruppe abläuft. Infos bei...
SchrangTV / YouTube.com 

 

 

29.04.2018

Kampf gegen die Meinungsfreiheit:
Razzia gegen Martin Sellner und IB Österreich
Zustände wie im SED-Regime oder im Dritten Reich
Hagen Grell / YouTube.com


29.04.2018

Brief eines Einwanderers an Michael Klonovsky:
„Ist hier der galoppierende Wahnsinn ausgebrochen?“

Es ist immer besser, gewisse Dinge von einem zu erfahren, der sich tatsächlich mit der Materie auskennt und nicht nur klug daher schreibt und dieser Brief, den ein Einwanderer dem Autor Michael Klonovsky geschrieben hat, hat es in sich!
Journalistenwatch.com

 

 

29.04.2018

"Bereicherung" in Chemnitz: 500 Straftaten durch einen Täter
Justiz im Merkel-Staat - Polizei hält Fahndungsfoto zurück

In Deutschland gibt es normale Täter und solche, die es laut unserer aktuellen Politik zu schützen gilt. Weil sie als Gäste der Kanzlerin gelten? Weil sie einer höheren Wertschätzung bedürfen? Weil solche Taten angeblich eine "Bereicherung" sind - wie Führungspolitiker in der Vergangenheit immer wieder betonten? Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat der der gesuchte Täter seit Mitte 2016 an mehr als 500 Autos die Reifen zerstochen und einen Schaden von mehr als 70.000 Euro angerichtet. Laut "Bild" hat die Chemnitzer Polizei nun ein Foto des Täters und das Gericht erlaubte die Öffentlichkeitsfahndung. Trotzdem hält die Polizei das Fahndungsfoto zurück. Angeblich um den Täter zu schützen, lässt man den Täter weiter gewähren.
Bild.de

 

 

29.04.2018

"Bereicherung" in Chemnitz: Polizei hält Fahndungsfoto zurück: „Wir müssen an den Schutz des Täters denken“

Unfassbar, was in Deutschland abläuft. Die Persönlichkeitsrechte eines Täters haben Vorrang, deshalb veröffentlicht die Polizei in Chemnitz nicht das Fahndungsfoto, welches den Täter ermitteln könnte. Nun läuft der hundertfache Reifenstecher immer noch frei herum, kann ungehindert weitere Straftaten begehen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

29.04.2018

Keine Öffentlichkeitsfahndung:
„Wir müssen an den Schutz des Täters denken“

Chemnitz – Ein Mann zersticht seit Mitte 2016 bei mehr als 500 Autos die Reifen und richtet einen Schaden von über 70.000 Euro an. Die Polizei besitzt ein Foto des Täters und das Gericht bewilligt eine Öffentlichkeitsfahnung. Dennoch gibt es keine Foto-Fahndung. Die Begründung ist unglaublich: „Wir müssen an den Schutz des Täters denken." Doch selbst eine Rüge der Polizeigewerkschaft (DPolG) wie auch des Innenministeriums wird für die Verbrecher affinen Verantwortlichen keinerlei Konsequenzen haben. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

29.04.2018

"Bereicherung" durch Messer-Attacken:   
Ein Fünftel mehr Messerattacken in 
Sachsen-Anhalt:

Sachsen-Anhalts Sicherheitsbehörden haben eine Zunahme von Straftaten mit Messern registriert. Wieso die Zahlen angestiegen sind, konnte das Innenministerium nicht sagen. Ist das nicht dümmlich-naiv? Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) vermutet einen Migrations-Zusammenhang. „Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Zuwanderung junger Männer zu einer Zunahme der Körperverletzungsdelikte führt“, sagte GdP-Landeschef Uwe Petermann 
Behördenstress.de

 

 

29.04.2018

"Bereicherung" in Berlin: Nordafrikaner vergewaltigt Frau -
und wieder erzählen die Medien nicht die ganze Wahrheit

Am 23. April wurde in Berlin Treptow eine Frau in ihrer Gartenlaube mehrfach vergewaltigt. Um sie gefügig zu machen, bedrohte der Täter sie mit einem Messer. der mutmaßliche Vergewaltiger wurde bereits am nächsten Tag gefasst. Am 27. April berichteten die Mainstream-Medien über den Fall – doch die Identität des Täters  wurde nur von einer einzigen Zeitung etwas genauer umrissen. Bei dem Mann soll es sich um einen 24-Jährigen „Nordafrikaner“ handeln, der in „Palästina“ geboren sei, berichtete der Tagesspiegel. Wie im Fall Mourtala M., der seiner 1-Jährigen Tochter in aller Öffentlichkeit auf dem  Hamburger U-Bahnhof Jungfernstieg den Kopf abschnitt, soll hier den Bürgern mal wieder ein Teil der Geschichte nicht erzählt werden – es könnte sie ja „beunruhigen“ oder wieder einmal die Kritiker vom staatlich verkündeten „Refugee Welcome“-Kurs bestätigen und die „Hater“ auf den Plan rufen.
Journalistenwatch.com

 

 

29.04.2018

"Bereicherung" in Nürnberg:
10 "Jugendliche" attackieren Rettungssanitäter

Wie "Nordbayern.de" berichtet, sind am Freitagabend Rettungskräfte der Johanniter bei einem Einsatz unter der Theodor-Heuss-Brücke von zehn „jungen Menschen“ beleidigt und angegriffen worden. Die Polizei musste eingreifen, fünf Täter wurden vorübergehend festgenommen. Infos bei...
Nordbayern.de

 

 

29.04.2018

"Bereicherung" in Friedrichshain-Kreuzberg:
Kontrolleure angegriffen – vier Festnahmen

Nach einem tätlichen Angriff auf einen Kontrolleur des BVG tätig gestern Abend, wurden vier Personen festgenommen. Bei der Kontrolle der Fahrscheine in einem Bus der Linie M29 wurden drei Personen ohne gültige Fahrausweise festgestellt. Beim Verlassen des Busses entzog sich einer aus dem Trio der Kontrolle. Als die Kontrolleure dem Mann folgten, kamen unvermittelt aus einem Haus mehrere vermummte Personen und attackierten die Kontrolleure mit Tritten, Schlägen und Flaschen und entrissen einem 36-jährigen Kontrolleur seinen Dienstausweis.
Behördenstress.de

 

 

29.04.2018

"Bereicherung" in Chemnitz: Libyscher Asylbewerber
kommt frisch aus dem Knast und begeht sofort neue Straftat - 
Überfall auf 50-jährige Chemnitzerin

Kurz nach seiner Freilassung setzte der libysche Asylbewerber Zobeda A. (37), der mit 53 Straftaten in allein einem Jahr zweifelhaften Ruhm als „schlimmster Ganove von Chemnitz“ erlangt hatte, seine kriminelle Karriere fort und überfiel eine 50-jährige Chemnitzerin. Doch aufmerksame Chemnitzer überwältigten den mit einem Messer bewaffneten Serienstraftäter. Nun geht es zurück zur aus Steuermitteln voll alimentierten Erlebnispädagogik mit Vollpension hinter schwedischen Gardinen. Doch abgeschoben wird der illegale Intensivstraftäter im Merkel-Land nicht. Ein Hohn für die Opfer und den deutschen Steuerzahler. Laut "Politikstube.com" ist kein Wille vorhanden, ausländische Intensivtäter und obendrein Asylbewerber auszuweisen, denn wenn man wollte, würde man auch einen Weg zur Durchführung finden.

Politikstube.com

 

 

29.04.2018

"Bereicherung" in Köln:
Unbekannte schlagen mit Eisenstangen drei Männer ins Koma

Wie "Opposition24" berichtet, haben drei unbekannte Täter in der vergangenen Nacht im Kölner Stadtteil Rondorf mit Stangen auf drei Männer (30, 31, 40) eingeschlagen, wodurch diese erhebliche Verletzungen erlitten. Einer von ihnen schwebt in Lebensgefahr. Er erlitt ein lebensgefährliches Schädel-Hirn-Trauma. Der 31-Jährige befindet sich derzeit auf der Intensivstation im künstlichen Koma. Seine Begleiter erlitten ebenfalls Kopfverletzungen. Weil die drei zusammengeschlagenen und schwer verletzten Männer Besucher des Homo-Strichs waren, fragt "Opposition24": "Sind islamische Sittenwächter auf unseren Straßen unterwegs?"

Opposition24.com

 

 

29.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Wesel: Mann mit südländisch-türkischen Aussehen raubt 19-jährigen mit Messer aus

Am Samstag, 28.04.2018 wurde in Wesel ein 19-jähriger Mann aus Hamburg ausgeraubt. Der unbekannte Täter mit südländisch-türkischem Aussehen ohrfeigte den 19-Jährigen und raubte ihm unter Vorhalt eines Messers seine Geldbörse. 

Behördenstress.de

 

 

29.04.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle"

„Angelas Tagebuch“ vom 28. April 2018

In Scheßlitz wird ein 87-Jähriger mitten in der Nacht von zwei maskierten Ausländern aus dem Schlaf gerissen, die ihr Opfer fixieren, bedrohen, attackieren und berauben. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

29.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Bremen:
Mann bei Messerangriff schwer verletzt

Am frühen Samstagabend wurde ein Mann auf dem Bahnhofsplatz mit einem Messer  niedergestochen und schwer verletzt. Im Verlauf sogenannter "Streitigkeiten" zog der Täter ein Messer und stach damit auf sein Gegenüber ein. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Behördenstress.de

 

 

 

29.04.2018

"Bereicherung": Mord und Totschlag in nur einer Nacht

Die Polizei hat am Freitag zwei Nordafrikaner verhaftet, die für vier Raubüberfälle in nur einer Nacht verantwortlich sein sollen. Bei den Attacken starb eine 22-Jährige, andere Opfer landeten schwerverletzt im Krankenhaus. Auch eine 21 Jahre alte Britin wurde in der Mittwochnacht von den beiden illegalen Einwanderern überfallen und mit dem Messer verletzt. Sie war auf dem Weg zurück nach Hause, als die Nordafrikaner sie angriffen, ihr ein Messer in den Bauch rammten, um ihr das Handy zu klauen. Die junge Frau befindet sich in einem kritischem Zustand. Bei der dritten Attacke stachen die illegalen Nordafrikaner einem 31-jährigen Mann mehrfach in Bauch und Brust, um an seine Brieftasche zu kommen. Der Mann kämpft nun um sein Leben. Den beiden gewaltbereiten, mordlustigen Nordafrikanern wird ebenso der Überfall auf einen 36 Jahre alten Peruaner zur Last gelegt. Er wurde von den beiden Männern verprügelt, dann zogen sie mit seinen zwei Handys ab. Die vier Angriffe der Nordafrikaner sollen nur die Spitze des Eisbergs von vielen Angriffen sein. In einem weiteren Fall sei ein „nicht identifizierter Migrant“ schwer verletzt worden, als ihm eine Flasche ins Auge gestoßen wurde. Ein 43-jähriger Rumäne sei im Krankenhaus verstorben, nachdem er beim Verlassen einer Bar von einem anderen Ausländer schwer verprügelt worden war. Auch ein 23-Jähriger aus Bangladesch ließ in dieser Nacht sein Leben. Er wurde während eines Raubüberfalls mit einem Messer verletzt. Die Rettungskräfte konnten nichts mehr für ihn tun, er starb noch vor ihrem Eintreffen auf der Straße. 
Journalistenwatch.com

 

 

29.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Greifswald:
Gefährliche Körperverletzung gegen Frau

Am 28.04.2014 kam es in Greifswald zu einer gefährlichen Körperverletzung. Nach einer Schlägerei zog einer der Tatverdächtigen, ein 25-jähriger Mann, ein Messer und bedrohte damit eine völlig unbeteiligte Person und verletzte die Geschädigte. 
Behördenstress.de

 

 

29.04.2018

"Bereicherung" durch Kriminalität: Die teuren Kriminellen

In manchen Haftanstalten machen Ausländer mehr als die Hälfte der Insassen aus. Obwohl laut letzter Kriminalitätsstatistik nur 2 % der Bevölkerung Zuwanderer sind. Es ist für die Regierung halt nicht so einfach: Stellt man die Zahl der Asylanten, Migranten und Eindringliche sehr niedrig dar, ist ein hoher Anteil kriminell. Will man die Einwanderer als „normal kriminell“ darstellen, so muss man ihre Zahl erhöhen. Beides beunruhigt diejenigen, die schon immer hier wohnen. Ein Teufelskreis für die Statistiker. Manchmal wird die Kriminalität einfach vertuscht. In Hamburg schnitt ein Moslem seiner Tochter den Kopf ab. Was das kleine Herz eines zweijährigen Mädchens für Blut fördern kann! Der Bahnsteig war vollgelaufen und das Blut war bis an die gegenüberliegende Wand des U-Bahnhofs gespritzt. Das wollte die Hamburger Stadtverwaltung nicht, dass das rauskommt. Bei einem Zeugen und seinem Helfer, der ein Video der Blutlachen ins Netz stellte, wurden Hausdurchsuchungen gemacht. Zum Artikel von Wolfgang Prabel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

29.04.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden:
Staatenlose Fahrer liefern sich illegales Straßenrennen

Am 29.04.2018 lieferten sich staatenlose Fahrer ein illegales Autorennen in der Stadt. Beteiligt waren ein weißer Mercedes Sportwagen sowie ein schwarzer Sport-BMW Behördenstress.de

 

 

29.04.2018

Europa am Scheideweg

Die Zukunft Europas und die Bewahrung seiner durch die Aufklärung bestimmten zivilisatorischen Identität hängen davon ab, wie europäische Politiker auf die islamischen und islamistischen Forderungen reagieren. Geben sie nach, dann ist Europa verloren. Zum Artikel von Bassam Tibi bei...
Basler Zeitung / Bazonline.ch

 

 

29.04.2018

Massenmigration als Strategie

Die Massenmigration ist seit Jahrzehnten Gegenstand militärisch-strategischer, ökonomischer und soziologischer Erörterungen gewesen. Dann wurde sie Realität. Zum Artikel von Herbert Ludwig bei...
Geolitico.de

 

 

29.04.2018

Wirtschaftsflüchtlinge sollen auf Europa verteilt werden

Unter der Führung Italiens haben sich fünf Mittelmeerländer zusammengeschlossen und fordern eine schnelle Umsiedlung der Flüchtlinge in andere EU-Länder. Infos bei  Tag24.de

 

 

29.04.2018

"Bereicherung" in Berlin:
In Berlin leben "plötzlich" über 200.000 Ausländer mehr

Wie die "Morgenpost" berichtet, wurden in Berlin über 200.000 Ausländer nicht ans Zentralregister gemeldet. Entweder wurden sie vergessen oder die Zahlen wurden unterschlagen. Daher leben „plötzlich“ über 200.000 Ausländer mehr in der Stadt und damit fast 900.000 Nicht-Deutsche. Infos bei...
Berliner Morgenpost / Morgenpost.de

 

 

28.04.2018

"Bereicherung": "Im größten Abschiebegefängnis
eskaliert die Lage beinahe täglich"

Wie die "Welt" berichtet, ist das Gewaltpotential der Insassen im Abschiebegefängnis in Büren ist gestiegen. Die Häftlinge randalieren und schlagen Wärter.
Welt.de

 

 

28.04.2018

"Bereicherung" in Germersheim: Brandbrief:
Ärztinnen fürchten um „Leib und Leben“

Wie hinlänglich bekannt ist, gilt Germersheim aufgrund der hohen Migration aus allen möglichen Kulturen der Welt mittlerweile als Brennpunkt, da es in der Stadt Bezirke gibt, wo niemand ohne besonderen Schutz hingeht. Alle, in Germersheim niedergelassenen Haus- und Fachärztinnen fürchten um „Leib und Leben“, wenn sie Hausbesuche ohne Begleiter erledigen müssen. Nun verfassten die Ärztinnen einen Brandbrief an die Kassenärztliche Vereinigung.

Journalistenwatch.com

 

 

28.04.2018

Linksextreme Judenhasser ziehen am 1. Mai durch Neukölln

Junge, polizeibekannte, gewaltbereite, gut trainierte Kampfsportler, die Randale lieben, Juden hassen und Diktatoren wie Lenin, Stalin und Mao lieben, marschieren laut "Berliner Morgenpost" am 1. Mai - Israel feindliche Parolen schwingend - wieder durch die Straßen Berlins. Im mittlerweile linken Deutschland unter Merkel ist offensichtlich alles möglich und alles erlaubt, sofern der Kurs stimmt. Infos bei...
Berliner Morgenpost / Morgenpost.de

 

 

28.04.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle"
„Angelas Tagebuch“ vom 27. April 2018

Ein etwa 25 Jahre alter Mann mit sehr dunkler Haut geht aus einer Personengruppe auf eine Frau zu, drückt sie gegen eine Wand und begrapscht sie. Zwei weitere Männer kommen hinzu und halten sie fest, während die anderen aus der Gruppe trotz lauter Hilfeschreie in Ruhe zusehen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.04.2018

"Bereicherung" in Offenburg:
Afrikaner vergewaltigt und beraubt 24-Jährige

In Offenburg hat ein Afrikaner eine 24-jährige Frau vergewaltigt und anschließend beraubt. Der Mann habe sein Opfer über eine Strecke von einigen Hundert Metern verfolgt und letztlich auf der Fußgängerbrücke über die Freiburger Straße überwältigt und vergewaltigt. Danach verließ der aus Zentralafrika stammende „Flüchtling“ den Ort des Geschehens unter Mitnahme des Handys seines Opfers. Diesem gelang es, einen Autofahrer auf sich aufmerksam zu machen. Nach Verständigung der Polizei und einer umgehend eingeleiteten Fahndung gelang die vorläufige Festnahme des Schutzsuchenden im Bereich des Bahnhofs. 
Staatsanwaltschaft Offenburg / Polizeipräsidium Offenburg / Presseportal.de

 

 

28.04.2018

"Bereicherung" in Offenburg: 24-Jähriger Zentralafrikaner
nach mutmaßlicher Vergewaltigung in Untersuchungshaft

Dem aus Zentralafrika stammenden Flüchtling wird vorgeworfen, in den Morgenstunden des 28. April 2018 eine gleichaltrige Frau überfallen, vergewaltigt und bestohlen zu haben. Zuerst habe der Afrikaner die Frau verfolgt und letztlich auf der Fußgängerbrücke über die Freiburger Straße überwältigt.

Behördenstress.de

 

28.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Sonnenbühl-Undingen:
Sexuelle Belästigung durch Asylbewerber aus Guinea im Bus

Am Freitagabend wurde ein 17-jähriges Mädchen in einem Linienbus in Undingen von einem Asylbewerber aus Guinea sexuell belästigt. An der Bushaltestelle in der Poststraße berührte der 19-jähriger Asylbewerber aus Guinea das Mädchen unsittlich am Hintern, worauf es zwischen Begleitern des Mädchens und dem Täter und dessen Begleiter zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam.

Behördenstress.de

 

 

28.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Zwickau: Syrischer Asylbewerber messert Landsmann in Bildungseinrichtung nieder

Am Freitagnachmittag kam es auf dem Gelände einer Bildungseinrichtung zu einem Streit zwischen zwei syrischen Asylbewerbern. Mit einem Messer ging ein 22-jähriger Syrer auf einen 34-Jährigen los und verletzte ihn damit im Gesicht.
Behördenstress.de

 

 

28.04.2018

"Bereicherung" in Scheßlitz: Brutaler Überfall
auf 87-jährigen Rentner in seinem Wohnhaus

In Scheßlitz haben zwei unbekannte Ausländer, die nur gesprochen Deutsch sprachen, am Freitagmorgen einen 87 Jahre alten Rentner in Scheßlitz in seinem Haus überfallen, gefesselt, bedroht, attackiert und beraubt.
Politikstube.com

 

 

28.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Berlin: 46-Jährige in ihrer Laube
von einem Ausländer mehrfach vergewaltigt

Wie "Politikstube" berichtet, hat am vergangenen Montag ein aus Nordafrika kommender und in Palästina geborener 24-jähriger Ausländer eine 46-jährige Berlinerin in ihrer Laube in einer Kleingartenkolonie in Berlin-Treptow überrascht, mit einem Messer bedroht und mehrfach vergewaltigt

Politikstube.com

 

 

28.04.2018

Zwei Geldautomatensprenger marokkanischer
bzw. türkischer Herkunft festgenommen

Insgesamt verzeichnet das LKA NRW seit zweieinhalb Jahren mehr als 200 Geldautomatensprengungen. Nun wurden zwei Tatverdächtige festgenommen. Es handelt sich um niederländische Staatsangehörige marokkanischer bzw. türkischer Herkunft im Alter von 26 und 27 Jahren.

Behördenstress.de

 

28.04.2018

"Bereicherung" in München: 1.000 meist migrantische Jugendliche attackieren Polizei und Rettungskräfte

Was bislang an Details durchsickert, ist kaum geeignet, die aufgeschreckten Bürger zu beruhigen: Ein Migranten-Mob rottet sich gezielt zusammen, um sich mit jenen anzulegen, die sie für Vertreter der staatlichen Ordnungsmacht halten: Circa 1.000 Jugendliche attackierten am vergangenen Wochenende im Englischen Garten Feuerwehr, Sanitäter und Polizei. Neu ist die schiere Masse der Angreifer, und neu ist auch die Abwesenheit jeder Form des Respekts gegenüber Uniformträgern. Georg Anastasiadis, Chefredakteur des Münchner Merkur, der in der „tz“ die Attacken kommentierte, kommt zur Schlussfolgerung, dass dieser staatliche Autoritätsverlust nicht durch noch mehr Sozialarbeiter zu lösen sein wird. Sein Fazit: „Ein Hätschel-Staat, der seinen Heranwachsenden nichts mehr abverlangt, nicht mal 15 Monate Wehrdienst oder ein soziales Jahr, und der sich umgekehrt zu lange zu vieles gefallen lässt, darf sich nicht wundern, wenn er am Ende vorgeführt wird.“

Politikstube.com

 

 

28.04.2018

Messer-"Bereicherung" Weißenfels:
Afghanen bekämpfen zwei Syrer mit Messer und Pfefferspray

In Weißenfels, Merseburger Straße kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei kamen Pfefferspray und ein Messer zum Einsatz. Zwei Männer erlitten Verletzungen. Es handelt sich um syrische Bürger, bei den Angreifern soll es sich vermutlich um afghanische Bürger.
Behördenstress.de

 

 

28.04.2018

"Bereicherung" in Beckum:
4 Nordafrikaner überfallen einen Senioren

In Beckum-Neubeckum hat ein Migranten-Trio aus Nordafrika einen Rentner festgehalten, bestohlen und zu Boden gestoßen. Bislang konnte nur der 15-jährige, in Mannheim gemeldete Marokkaner eindeutig identifiziert werden. Einer der Beteiligten ist augenscheinlich ein Kind und wurde am Donnerstagabend dem Jugendamt übergeben. Die beiden anderen Tatverdächtigen machten zweifelhafte Angaben zu ihrem Alter und gaben an, aus Marokko sowie Algerien zu stammen.

Behördenstress.de

 

28.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Oberhausen: 21-jähriger Oberhausener mit einem Messer attackiert und verletzt
Die neue Messer-"Kultur" schreitet voran, auch in Oberhausen: Dort wurde am Freitagabend 
ein 21-Jähriger mit einem Messer attackiert und verletzt.
Behördenstress.de 

 

 

28.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Fürth/Odenwald:

19-jähriger Mann durch Messerstiche verletzt

Die neue Messer-"Kultur" schreitet voran, auch in Fürth/Odenwald:

Dort wurde am Freitagabend (27.04.) ein 19-Jähriger aus Fürth durch

mehrere Messerstiche von zwei Tatverdächtigen schwer verletzt. 

Behördenstress.de

 

28.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Frankfurt: Messerstich in die Brust

Die neue Messer-"Kultur" schreitet voran, auch in Frankfurt: Bei einem Angriff mit einem Müllgreifer und einem Messer am 28.04.2018 erhielt ein 28-jähriger einen Messerstich in die Brust.
Behördenstress.de

 

 

28.04.2018

"Bereicherung" in Biberach an der Riß: Personenkontrolle eskaliert - "junger Mann" greift Polizeibeamte von hinten an

Zusammen mit dem kommunalen Ordnungsdienst kontrollierten Beamte der Polizei in Biberach eine größere Personengruppe bei den Grünflächen der Stadthalle. Die Gruppe verhielt sich laut, einige waren betrunken. Sie wurden zur Ruhe ermahnt, was jedoch zum genauen Gegenteil führte. Die Stimmung innerhalb der Gruppe wurde aggressiv. Daher wurde ein Platzverweis ausgesprochen, dem die Jugendlichen nicht nachkamen, schließlich sind deutsche Ordnungskräfte - ebenso wie die Justiz - für sie eine Lachnummer, die man wegen ihrer Toleranz und geringen Ernsthaftigkeit beim Vorgehen kaum noch ernst nehmen kann. Ernst zu nehmende Sanktionen gegenüber besonderen Personengruppen gibt es in Deutschland unter Merkel nicht. Daher zeigten die sogenannten Jugendlichen den beamten, wer in Merkel-Deutschland das Sagen hat. Als die Beamten von einem jungen Mann  die Personalien feststellen wollten, griff ein 18-Jähriger von hinten einen Polizeibeamten an und wollte ihn in den „Schwitzkasten“ nehmen. Erschwerend kam hinzu, dass sich hysterisch reagierende junge Frauen aus der Gruppe einmischten und die Stimmung dadurch auf heizten. Infos bei...

Behördenstress.de

 

 

28.04.2018

"Bereicherung" in Kassel:
Raub-Überfall mit Pistole auf Schnellrestaurant

Deutschland mutiert zum Selbstbedienungsladen für alle Kriminellen dieser Welt. In den frühen Morgenstunden des 28.04.2018 wurde ein Schnellrestaurant in Kassel überfallen. Während der Tatausführung schlug der Täter die beiden Angestellten mit einem schwarzen Revolver auf den Kopf. Sie erlitten Kopfplatzwunden, die später im Krankenhaus versorgt werden mussten. Auf Geheiß des Täters verstaute der Schichtleiter die Tageseinnahmen in einer tatorteigenen Bauchtasche, welche mit dem Firmenlogo von Burger-King versehen ist. Infos bei...

Behördenstress.de

 

28.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Heidelberg: Ungepflegter Exhibitionist uriniert und onaniert vor junger Frau und verkratzt ihr Auto

Am Donnerstag trat ein ungepflegter Exhibitionist einer 27-jährigen Frau auf einem Parkplatz im Umfeld einer Heidelberger Kindertagesstätte gegenüber. Zunächst urinierte der Mann, dann onanierte er gegenüber der Frau und verkratzte ihr Auto.

Behördenstress.de

 

 

28.04.2018

Messer-"Bereicherungen" in Niedersachsen: Polizei registrierte 2017 alleine in Niedersachsen 1922 Straftaten mit Messern

Nach zahlreichen Berichten über Messerattacken in den vergangenen Monaten liegen jetzt erstmals offizielle Zahlen für Niedersachsen vor. Infos bei...

Behördenstress.de

 

 

28.04.2018
2-Klassen Gesellschaft - Sonderrecht für Migranten:
Gnade oder nur milde Strafen für "Flüchtlinge"

Deutschland mutiert zum Mekka für alle Kriminellen und Gewalttäter dieser Welt. Wie "Bild" erneut berichtet, werden immer mehr Fälle bekannt, in denen für ausländische "Flüchtlinge", die schlecht oder nicht Deutsch sprechen, juristische Sonderrechte gelten. Für sie gibt es Gnade, nur geringe Strafen und immer wieder Strafmilderung wie auch zwei weitere bzw. neue Fall zeigen, die "Bild" vorstellt. Fakt: Gewalttäter, die eine schwarze Hautfarbe haben, als schutzsuchende "Flüchtlinge" gelten oder nur schlecht Deutsch sprechen, haben offensichtlich Sonderrechte und erfahren eine Sonderbehandlung, was sich natürlich herumspricht. "Kommt alle nach Deutschland, macht was ihr wollt und nehmt euch, was ihr wollt! Der deutsche Staat wird euch stets in Schutz nehmen und euch hofieren." Er wird sogar Zeugen ausschalten - wie der aktuelle Fall in Hamburg zeigt, bei dem ein afrikaner Asylbewerber an einem Bahnsteig eine Frau erstochen und ihr Baby geköpft hat, die Staatsanwaltschaft aber offensichtlich nichts anderes im Sinn hatte, als die Wohnung der Zeugen aufzubrechen, zu durchsuchen und Beweise zu beschlagnahmen, damit die Öffentlichkeit möglichst nichts von solch grausamen Gewalttaten erfährt, die mittlerweile überall in Deutschland stattfinden. Die deutsche Öffentlichkeit hat lediglich dafür zu sorgen, dass solche Gewalttäter voll alimentiert werden. Infos bei...

Bild.de



27.04.2018

Mit der Macht der Staatsgewalt gegen kritische Blogger
Damit die Öffentlichkeit über die brutale Köpfung eines Baby auf einem Hamburger Bahnsteig nicht verunsichert wird, versucht der Staat die Fakten zu verschleiern und geht gegen Zeugen und Blogger vor, die über die Horror-Tat des afrikanischen Asylbewerbers, der von der Kirche vor der überfälligen Abschiebung geschützt wurde, berichten. Die Staatsanwaltschaft versucht das mediale Schweigen über die Horror-Tat des Westafrikaners in Hamburg mit aller Kraft aufrecht zu erhalten. Offenbar ist man sich sehr bewußt darüber, daß bei einem einjährigen Kind, dem öffentlich die Kehle durchgeschnitten wurde, die Toleranz auch bei den gutgläubigsten Zeitgenossen endet.  zum Artikel von Boris T. Kaiser bei...

Junge Freiheit.de

 

 

27.04.2018

Muslimischer Asylbewerber aus Afrika köpft Baby -  

Ergebnis: Deutscher Staat verfolgt Zeugen

Hamburg. Wegen diesen Aufnahmen nach dem Doppelmord am Jungfernstieg wurden völlig rechtswidrige Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen bei Augenzeugen und Bloggern durchgeführt. Ein Vertuschungssystem im Untergang schlägt wild um sich. Zum Video (Dauer 2:20 min) bei...
Politikversagen.net

 

 

27.04.2018

Keine Verhaftung:
Zwei IS-Frauen in Frankfurt gelandet und auf freiem Fuß

Am gestrigen Nachmittag landete ein Flieger mit IS-Frauen aus Bagdad. Sie kamen aus einem kurdischen Gefängnis, in dem sie inhaftiert waren. In Deutschland laufen sie hingegen frei herum und können tun und lassen, was sie wollen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

27.04.2018

"Bereicherungen" und "Einzelfälle"

„Angelas Tagebuch“ vom 26. April 2018

In Werlte wurde eine 19-Jährige nach einem Discothekenbesuch auf dem Weg nach Hause von zwei etwa 25 bis 30 Jahre alten Südländern angesprochen, festgehalten und unsittlich begrapscht. Das ist nur einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

 

 

27.04.2018

"Bereicherung" in Kassel:
Junges Pärchen wird von drei Männern angegriffen und verletzt

Am gestrigen Donnerstagabend verletzten drei bislang unbekannte Migranten eine 17-Jährige und ihren 20 Jahren alten Begleiter bei einer Attacke in der Innenstadt. Zunächst wurde das junge Paar von den drei jungen Ausländern  angepöbelt. Dann wurde die 17-Jährige mit der Faust ins Gesicht geschlagen, wobei sie eine Platzwunde über dem Auge erlitt und zu Boden stürzte. Ihr Partner versuchte sie zu verteidigen und erlitt ebenfalls eine Verletzung im Gesicht, bevor die drei Täter flüchteten.
Behördenstress.de

 

 

27.04.2018

"Bereicherung" in Scheßlitz:
87-Jähriger von Ausländern gefesselt und ausgeraubt

In Scheßlitz ereignete sich am heutigen Freitagmorgen ein brutaler Raubüberfall auf einen 87-Jährigen. Maskierte "Bereicherer", die nur gebrochen deutsch sprachen, drangen in das Wohnhaus des Mannes ein, überraschten ihn im Schlaf, fesselten ihn, bedrohten, attackierten und verletzten ihn und stahlen mehrere tausend Euro.

Infos bei...
Tvo.de

 

 

27.04.2018

"Bereicherung" in Scheßlitz: Brutaler Raubüberfall
auf 87-jährigen Rentner in dessen Wohnhaus

Am 27. April suchten zwei Maskierte, die nur gebrochen deutsch sprachen, das Wohnhaus eines Rentners in der Demmelsdorfer Straße in Scheßlitz auf und drangen in das Gebäude ein. Sie überraschten den 87-jährigen Senior im Schlaf und fixierten ihr Opfer an den Händen mit Klebeband. Anschließend bedrohten, attackierten und beraubten die Räuber den Mann, der bei dem Überfall Verletzungen erlitt.
Polizei Bayern.de

 

 

27.04.2018

"Bereicherung" in Nordkirchen, Olfen und Lüdinghausen
durch professionelle Cannabisplantage in
Flüchtlingsunterkunft
In einer kommunal betriebenen Flüchtlingsunterkunft entdeckte die
Polizei eine professionell ausgestattete große Cannabisplantage mit 80 Pflanzen. Ruhrnachrichten.de

 

 

27.04.2018

"Bereicherung" in Schleswig:
Messerangriff bei Auseinandersetzung zwischen zwei Familien

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Familien in Schleswig wurde ein Messer gezogen, wodurch eine Person erhebliche Stich- und Schnittverletzungen erlitt. Zwei weitere Personen wurden durch das Messer leicht verletzt.
Behördenstress.de

 

 

27.04.2018

"Bereicherung" durch Menschenfresser:
Nigerianer wollten zerstückelte 18-Jährige einfrieren und essen

Knapp drei Monate nach dem bestialischen Mord an einer 18-jährigen durch illegale afrikanische Migranten tauchen nun neue schockierende Details auf. Die illegalen Zuwanderer wollten Teile der Leiche verspeisen. Kopf, Beine, Arme, Brüste und Torso wurden mit chirurgischer Präzision abgetrennt, dann mit einem Beil in Stücke geschlagen, von Blut und Urin entfernt und mit Bleichmittel behandelt. Doch es gibt noch weitere grausame Taten der nigerianischen "Bereicherer". Infos bei...
Blick.ch

 

 

27.04.2018

"Bereicherung": Neugierige und naive Flüchtlingsunterstützerin von zwei afghanischen "Flüchtlingen" vergewaltigt

Eine rund 40-jährige Frau ist von zwei jungen afghanischen "Flüchtlingen" missbraucht und vergewaltigt worden. Sie fand die beiden interessant und wollte sie näher kennenlernen, weil sie „afghanische Flüchtlinge“ waren. Als sie mit ihnen mit in ihre Unterkunft für unbegleitete Minderjährige ging, fielen die beiden Afghanen über sie her. Einer vergewaltigte sie anal, der andere begrapschte sie dabei an ihren Brüsten und masturbierte. Die Frau fiel in einen Schockzustand.

Journalistenwatch.com

 

 

27.04.2018

Dekadent: Masturbier-Kurse an der Uni Bielefeld

Ganz im Sinne der allgemeinen Dekadenz und der aktuellen Politik in Deutschland bietet die Uni Bielefeld nun laut "Journalistenwatch" einen zweiteiligen, praxisnahen Masturbier-Workshop für Frauen und Transsexuelle an. Am 29. April können dort dekadente Persönlichkeiten unter fachkundiger Anleitung das Masturbieren erlernen.
Journalistenwatch.com

 

 

27.04.2018

"Bereicherung" in Köln: Zwei Schläger prügeln
mit Baseball-Schläger 20 mal auf Opfer ein

Laut "Tag24" ereignete sich am Dienstag in Köln ein brutales Verbrechen.
Ein 53-jähriger Mann wurde von zwei zunächst unbekannten Männern
mit einem Baseballschläger attackiert und zusammengeschlagen.

Tag24.com

 

 

27.04.2018

"Bereicherung" in Sigmaringen:
56,9 Prozent aller Straftaten durch Flüchtlinge

Mehr als jede zweite Straftat in Sigmaringen ist 2017 von einem Asylbewerber begangen worden – ausländerrechtliche Delikte bereits herausgerechnet. Besonders stark angestiegen sind u.a. Körperverletzungen und Sexualstraftaten. Infos bei...
Schwaebische.de

 

 

27.04.2018

"Bereicherung" in München:
„München erlebt ein neues Gewaltphänomen“

1000 Jugendliche attackierten am letzten Wochenende im Englischen Garten Feuerwehr und Polizei.  Was seither an Details durchsickert, ist kaum geeignet, die aufgeschreckten Bürger zu beruhigen. Zum Artikel von Georg Anastasiadis bei...  Tz.de

 

 

27.04.2018
Feuer-"Bereicherung" in Frankfurt am Main:
Afrikanerin legt in Kaufhaus Feuer - 100.000 Euro Schaden

In der Dessous-Abteilung eines Frankfurter Kaufhauses auf der Zeil legte eine Afrikanerin ein Feuer. Das aufmerksame Personal räumte das Haus und brachte die Kundschaft in Sicherheit. Der Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro.
Polizeipräsidium Frankfurt am Main / Presseportal.de

 

 

27.04.2018

Pfeffer-"Bereicherung" in Erfurt: "Südländer“
besprüht Hundehalter und Hund mit Pfefferspray

In Erfurt wurde am 26. April ein 56-jähriger Mann und sein Hund von seinen Hund von einem 40 - 50 Jahre alten südländisch aussehenden Mann mit Pfefferspray besprüht. Der Mann wurde im Gesicht verletzt.
Thüringer Polizei / Landespolizeiinspektion Erfurt / Presseportal.de

 

 

27.04.2018

"Bereicherung" in Freiburg:
Fünf "Jugendliche" greifen Rettungsdienst und Polizei an

Eine Rettungswagenbesatzung rief die Polizei um Hilfe, da sie von einer ca. achtköpfigen jugendlichen Migrantengruppe angegangen wurde. Dabei hätten die Jugendlichen gegenüber den Rettungskräften mitgeteilt, dass man sich in ihrem „Revier“ befinde und sie dort nichts verloren hätten. Aufgrund der aggressiven Anfeindungen der Jugendgruppe konnten die Rettungskräfte ihre Behandlung nicht fortsetzen und flüchteten in den Rettungswagen. Einer Polizeistreife gelang es, den Hauptaggressor anzuhalten, woraufhin dieser sich aufbaute und sich der vorläufigen Festnahme widersetzte. Nachdem dieser fixiert worden war, kamen die anderen Jugendlichen herbei gerannt, um dessen Freilassung einzufordern. Drei Beschuldigte wurden vorläufig festgenommen. Dabei handelte es sich um einen 17-Jährigen und einen 16-Jährigen libanesischer Staatsangehörigkeit sowie einem 16-jährigen Deutschen. Am Freitagmorgen wurden vier Jugendliche festgenommen, ein fünfter befindet sich bereits in anderer Sache in Untersuchungshaft.
Behördenstress.de 

 

 

27.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Gießen- Wettenberg:
Überfallversuch mit Messer

Am 27.04.2018 wurde ein Verkäufer von einem Täter, dessen Nationalität
nicht genannt werden soll, mit einem Messer bedroht.

Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 


27.04.2018
"Bereicherung" in Gießen: Auf Polizeibeamten losgegangen

Nachdem es am Donnerstag am Marktplatz zu einer Rangelei gekommen war, wurde einem 30-Jährigen, dessen Nationalität nicht genannt werden soll, ein Platzverweis erteilt. Dieser ging anschließend auf einen Polizeibeamten los, bedrohte ihn und versuchte, ihn zu treten. 

Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 


27.04.2018
"Bereicherung" in Gießen: Stein auf den Kopf geschlagen

Am Donnerstag kam es in der Marburger Straße zu einer Stein-Attacke durch einen 22-jähriger Asylbewerber aus Eritrea gegen einen 33-Jährigen aus Eritrea. Da ein Asylbewerber als Opfer betroffen ist, darf die Nationalität des Täters genannt werden.

Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

 

27.04.2018
"Bereicherung" in Gießen / Pohlheim: 

Ein 16-Jähriger und seine Freundin waren am Donnerstag auf einem Roller unterwegs, als sie von einem Auto bedrängt und gestoppt wurden. Sofort schlugen die fünf Insassen auf den 16-jährige ein. Anschließend stiegen die Fünf wieder in das Auto und fuhren in unbekannte Richtung davon.
Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

 

27.04.2018

"Bereicherung" in Herne: „Jugendliche Südländer“ überfallen Klassenraum in Schule, stehlen und begrapschen Mädchen

Am 26. April betrat eine Gruppe aus fünf männlichen jugendlichen, Südländern, die nicht auf diese Schule gehen, einen Klassenraum, pöbelte herum und entwendete eine auf einem Tisch liegende Handyhülle. Einer der fremden Südländer fasst einer Schülerin an den Po. Gegen die fremden Südländer wird nun in Sachen Hausfriedensbruch, Diebstahl und sexuelle Belästigung ermittelt.
Polizei Bochum / Presseportal.de

 

 

27.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Sinsheim: „Orientale“ präsentiert
zwei Joggerinnen laut stöhnend erigierten Penis

Am 26. April joggten zwei Frauen im Alter von 25 und 32 Jahren auf einem Feldweg in Richtung Steinsfurt als plötzlich ein unbekannter Mann mit orientalischem Aussehen  mit halb heruntergelassener Hose seinen steifen Penis in Richtung der Joggerinnen streckte und sich unter stöhnenden Lauten daran herum spielte.
Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

 

 

26.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Ulm: Abwechslungsreicher Ausländer präsentiert Frauen einmal hängenden, dann erigierten Penis

Am 25. April wurde eine Frau, die mit dem Fahrrad in Ulm unterwegs war im Bereich des dortigen Denkmals von einem Mann angehalten, dessen Geschlechtsteil aus der geöffneten Hose heraus hing. In gebrochenem Deutsch fragte der Mann nach dem Weg zur Donau. Kurz danach wurde eine 22-Jährige, die im Bereich des Denkmals zu Fuß unterwegs war, von einem Mann, der seine Hose bis zu den Knien herunter gezogen hatte, seinen erigierten Penis in der Hand hielt und ebenfalls nur gebrochen Deutsch sprach, ebenfalls nach dem Weg zur Donau gefragt.
Polizeipräsidium Ulm / Presseportal.de

 

 

26.04.2018

Heiko Schrang über Zivilcourage und zivilen Ungehorsam
sowie den Plan, Deutschland über das nun zugegebene "Umsiedlungsprogramm"
mit Migranten zu fluten. Doch immer mehr Menschen wachen auf. Es ist ein Unmut da. In Polizeidienststellen werden gezielt Strafanzeigen gelöscht, die sogenannte "Flüchtlinge"
betreffen. Dies sei von oben so verordnet worden. Heiko Schrang ruft zu Zivilcourage und zivilen Ungehorsam auf.

Opposition24.com

 

 

26.04.2018

Importierter Judenhass:
Demonstranten bei Antisemitismus-Demo attackiert

Noch bevor die Teilnehmer mit Kippa sich in Bewegung setzen konnten,

wurden sie von arabisch aussehenden Männern attackiert.
Berliner Zeitung / bz-berlin.de

 

 

26.04.2018

Importierter Judenhass: Lage zu bedrohlich -
Demo gegen Antisemitismus nach 15 Minuten abgebrochen

Eine Kundgebung gegen Antisemitismus in Berlin wurde nach 15 Minuten abgebrochen, nachdem die Organisatoren bespuckt, beschimpft und angerempelt wurden und die Israel-Fahne entrissen wurde.

Journalistenwatch.com

 

 

26.04.2018

Israelischer Oppositionspolitiker kritisiert Zentralratspräsident

Der israelische Oppositionspolitiker Yair Lapid hat scharfe Kritik am Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, geübt. „Wir Juden dürfen nicht kapitulieren“, sagte Lapid der „Welt“ mit Blick auf Schusters Warnung, Juden sollte öffentlich in Deutschland keine Kippa tragen. „Ein solcher Aufruf ist eine bedauernswerte Fehlentscheidung, und ich rufe Josef Schuster auf, sich davon zu distanzieren“, sagte Lapid. „Schusters Warnung ist sehr alarmierend, und sie ist außerdem eine Beleidigung für Deutschland.“ Juden sollten keine Angst haben, ihren Glauben zu zeigen. „Juden hier und anderswo sollten diesen Appell, sich zu verstecken, nicht hinnehmen.“ Infos bei...
Journalistenwatch.de

 

 

26.06.2018

Richter rechtfertigt Ausländerbonus für Intensivtäter

Wie "Junge Freiheit" berichtet, hat Richter Rupert Geußer´am Zwickauer Landgericht den von ihm gewährten Ausländerbonus für einen Intensivtäter verteidigt. Die „erhöhte Haftempfindlichkeit“, die er dem 28jährigen Abdel S. bescheinigt hatte, begründete er mit mangelnden Deutschkenntnissen des Verurteilten. Infos bei...

Junge Freiheit.de

 

 

26.06.2018

Skandal-Urteil in Zwickau: Richter gewährt Gnade
für algerischen Intensivtäter weil er kein Deutsch kann

Deutschland mutiert zum Mekka für alle Kriminellen dieser Welt, die sich hier offensichtlich bestens austoben können. Zumindest wenn es sich um Ausländer bestimmter islamischer Länder handelt, die möglichst schlecht Deutsch sprechen. Wie "Bild" berichtet, lebte ein ausländischer Intensivtäter aus Algerien nun seit sieben Monaten ohne Erlaubnis in Deutschland. In dieser kurzen Zeit "bereicherte" der Algerier das Land mit sechs Straftaten. Trotz Bewährung raubte er Leute aus, brach in Wohnungen ein, entstellte einem Opfer für mit einem Messer für immer das Gesicht. Am Dienstag gewährte der Richter dem 28-jährigen "Bereicherer" im Landgericht Zwickau Gnade, weil der Intensivtäter auf Haft empfindlich reagieren könnte. Die Begründung für die Bevorzugung und das Gewähren von Gnade: Weil er Ausländer ist und weil es Sprachbarrieren gibt. Infos bei...
Bild.de

 

 

26.04.2018

"Bereicherung": Der als terroristischer "Gefährder" eingestufte Ex-Leibwächter von Osama bin Laden erhält als Asylbewerber in Deutschland Voll-Alimentierung

Der als sogenannter "Gefährder" eingestufte Terroristen-Leibwächter von Terrorchef Osama bin Laden lässt es sich in Deutschland gut gehen. Dafür sorgt der deutsche Steuerzahler und angeblich der sogenannte deutsche "Rechtsstaat". Wie "Focus" aktuell berichtet, gib es immer noch Diskussionen zum Thema. Infos bei...
Focus.de

 

 

26.04.2018

"Bereicherung" durch Fachkräfte:
Private Werbung für Migration nach Deutschland
An alle jungen Abenteurer: In Deutschland lässt es sich gut und gerne leben.
Giovanni Ramazotti / YouTube


26.04.2018
Oliver Janich: “Flüchtling” köpft Kind. Resultat: Polizei bricht gewaltsam bei Zeugen ein! Unfassbare, illegale Vertuschung
Oliver Janich berichtet darüber wie Zeugen einer Köpfung durch einen afrikanischen Flüchtling in Hamburg verfolgt und eingeschüchtert werden, damit sie möglichst nicht aussagen und die Beweise z.B. Videobeweise verschwinden. Oliver Janich spricht auch die vielen neuen Leichenfunde mit Leichen ohne Kopf an. Der aktuelle Vorfall ist der Beweis, dass verschwiegen und vertuscht wird, dass sich die Balken biegen. Wir erfahren höchstens 10 % von dem, was los ist.
Oliver Janich / YouTube.com

 

 

26.04.2018

"Bereicherung" im Kreis Ludwigsburg:
Schüsse in der Fußgängerzone, Schlägereien in einer Gaststätte: Türken und Kurden schlagen wieder zu 

Allein in der Ludwigsburger Innenstadt wurden fünf gewalttätige Auseinandersetzungen registriert und drei weitere in Bietigheim-Bissingen, Kornwestheim und Stuttgart-Feuerbach. 
Stuttgarter-Zeitung.de

 

 

26.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Wismar:
Syrischer Messerangriff im vollbesetzten Linienbus

In einem vollbesetzten Linienbus in Wismar drückte ein 27 Jahre alter Syrer am Dienstagnachmittag den Kopf seines Kontrahenten gegen eine Fensterscheibe des Busses und schlug mehrfach mit der Faust auf den Kopf des Mannes. Obwohl Mitfahrer eigriffen, zog der Mann ein Messer und verletzte seinen Kontrahenten. Ein 15-jähriges Mädchen, die der Auseinandersetzung ausweichen wollte, wurde ebenfalls mit dem Messer an der Brust verletzt. Bereits in der vergangenen Woche gab es in Wismar einen ähnlichen Messerangriff zwischen Jugendlichen ausländischer Herkunft. Bei dieser Messerattacke  Vorfall am Netto-Markt wurde ein 17-Jähriger von einem 16-Jährigen mit einem Messer am Bauch verletzt.
Journalistenwatch.com

 

 

26.04.2018

"Bereicherung" in Wismar:
Messerangriff durch Syrer im vollbesetzten Linienbus
 

In Wismar gab es am Dienstag eine syrische Messerattacke in einem vollbesetzten Linienbus. Die Syrer gingen mit Fäusten und Messern aufeinander los.
Ein unbeteiligtes 15-jähriges Mädchen wurde mit einem Messer verletzt. Infos bei...
Ostsee-zeitung.de

 

 

26.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Wismar: Syrer liefern sich Messerstecherei im Bus und verletzen ein unbeteiligtes Mädchen

Bei einer syrischen Messerstecherei in einem vollbesetzten Linienbus wurde ein unbeteiligtes 15-jähriges Mädchen mit dem Messer an der Brust verletzt.

Opposition24.com

 

 

26.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Wetzlar:
Messerstecherei fordert zwei Verletzte

Die neue Messer-Kultur schreitet in Deutschland voran, so auch in Wetzlar:
Eine Messerstecherei am 24.04.2018 in Wetzlar endete für einen 24-jährigen
Mann im Krankenhaus. 
Behördenstress.de

 

 

26.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Berlin: Sexualstraftäter ringt Mädchen nieder und begrapscht sie - nach Fotofahndung dingfest gemacht

In Berlin hat ein südländisch bzw. arabisch aussehender Täter eine Jugendliche in Marzahn sexuell genötigt. Zuerst starrte sie der Mann nur an, dann verfolgte er das Mädchen und schlug zu: Er hielt ihr den Mund zu und begrapschte sie. Das Mädchen ging zu Boden. Weil Zeugen auf das Schreien der Jugendlichen - und damit auf diev Tat - aufmerksam wurden, flüchtete der Mann. Nachfolgend wurde per Fotofahndung nach ihm gesucht und er konnte dingfest gemacht werden.  

Der Polizeipräsident in Berlin / Berlin.de     Tag24.de

 

 

26.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Berlin:
Schülerin verfolgt, Mund zugehalten und begrapscht

Wie "Bild" berichtet, fahndet die Berliner Polizei mit Fotos und einem Video aus einer Überwachungskamera nach einem südländisch bzw. arabisch aussehenden  Täter, der in Berlin-Marzahn ein Mädchen sexuell genötigt hat.
Bild.de

 

 

26.04.2018

"Bereicherung" in Magdeburg: Araber präsentiert
zwei Mädchen (elf und zwölf) im Zoo Penis

Am 25. April befanden sich zwei Kinder im Alter zwischen elf und zwölf Jahren in einer Vogelvoliere des Magdeburgers Zoos, als sich ihnen plötzlich ein unbekannter Mann mit arabischem Aussehen näherte. Der Täter wollte eines der Kinder berühren und entblößte gleichzeitig sein Geschlechtsteil vor den Kindern, um sie zu "bereichern".
Polizeirevier Magdeburg / presse.sachsen-anhalt.de

 

 

26.04.2018

„Bereicherung“ in Saarbrücken und die Presse:

Jugendlicher totgeprügelt und in den Fluss geworfen –

Für T-Online und Berliner Zeitung offensichtlich halb so wild

Am Montag war ein 16-Jähriger mit einem Freund in Saarbrücken unterwegs, als sie auf eine Gruppe jugendlicher Drogendealer trafen. Dann geschah die „Bereicherung": Ein 18-Jähriger aus der Gruppe schlug dem 16-Jährigen mehrfach mit einem Stein auf den Kopf bis dieser bewusstlos zu Boden fiel und regungslos bzw. leblos auf dem Boden liegen blieb. Anschließend hat der „Bereicherer“ sein Opfer gepackt und in die Saar geworfen, wo sein Körper dann in den Fluten versank und erst später von Rettungstauchern tot geborgen wurde. Liest man die Nachricht jedoch bei „T-Online„, wo man bekannter Weise offensichtlich voll auf Merkel-Kurs ist und im Sinne der Kanzlerin politisch korrekt schreibt, dann klingt das alles ganz harmlos. Zudem bekommt der phantasielosere Leser – wie so oft – ein ganz anders Bild. Naivität? Nein, Kalkül! Dass der Junge „tot geprügelt“ wurde bzw. „überhaupt“ tot ist, kann der oberflächliche Leser weder der Überschrift (Stand 25.04.2018) noch den nachfolgenden Zeilen entnehmen. Dort steht nur, dass ein Jugendlicher bei einem Streit (auch das ist so nicht richtig!) in den Fluss gestoßen wurde – so wie Jugendliche das vielleicht mal so in ihrem Übereifer „beim kecken Raufen und Umhertollen“ machen. Weiter zum Artikel mit dem Originaltitel: "Wenn die Leute bei Schlägereien einfach mal tot umfallen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

26.04.2018

"Bereicherung" durch islamischen Asylbewerber aus Niger,
der in Hamburg ein Baby köpfte und das Verhalten der Presse

In normalen Zeiten ist es die Aufgabe von Journalisten, Aufklärung zu betreiben, wichtige Informationen zu verbreiten, Zusammenhänge zu erkennen und die Leser über diese zu informieren. Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Heutzutage regieren in den Redaktionsstuben Ideologen, die die Wahrheit verleugnen, die Realität ausblenden und mit voller Absicht ihre Leser täuschen. Der Druck im Kessel ist so groß, dass er anscheinend nur noch gebändigt werden kann, wenn man Tatsachen verdreht und das Tatsächliche vertuscht. Das tun die selbsternannten Volkserzieher, weil sie insgeheim wissen, dass ihr letztes mediales Stündlein geschlagen hat und ihnen niemand mehr Glauben schenkt. Insofern erinnert das, was gerade in den Medien passiert an die letzten Tage der DDR: Sie strampeln und keifen, als ob es für sie keinen Morgen gäbe. Und wieder ganz vorne mit dabei: Die Hamburger Morgenpost, die sich erneut selbst zum Handlanger staatlicher Stellen degradiert und bei der Verschleierung von Tatsachen fleißig mithilft. Es geht konkret um den Fall des 33-jährigen islamischen Schächters Mourtala M. der auf dem Bahnhof Jungfernstieg in Hamburg seiner einjährigen Tochter Mariam wohl den Kopf abgeschnitten hat. Zum Artikel von Thomas Böhm bei...

Journalistenwatch.com

 

 

26.04.2018

"Bereicherung" in Gera: Ausländischer Räuber
tritt 61-Jähriger mehrfach in den Bauch und gegen den Kopf

Ein „südosteuropäisch“ aussehender Mann, der einer 61-jährigen Frau in den Gera-Arcaden die Handtasche entreißen wollte, trat mehrfach in den Bauch der Frau und - als sie am Boden lag - noch mehrmals gegen den Kopf. Infos bei...
Tag24.de

 

 

26.04.2018

"Bereicherung" in Bochum: Unbekannter Helfer rettet 78-jährigen bei gewalttätigen Übergriff durch einen Südländer

Ein 78-jähriger Senior, der mit seiner 76-jährigen Ehefrau aus einem Bus ausstieg,

wurde von einem 35-40 Jahre alten Mann mit „südländischem“ Aussehen, der vorher im Bus seine Füße auf den Sitz legte und lautstark telefonierte, mehrfach in den Rücken gestoßen und mit der Faust ins Gesicht geschlagen, woraufhin der Senior verletzt zu Boden ging. Der Täter schrie ihn an und beleidigte ihn. Seine 76-jährige Frau stellte sich schützend vor ihn, doch der Täter holte erneut aus.

Ein unbekannter couragierter Passant verhinderte Schlimmeres.
Behördenstress.de

 

 

26.04.2018

"Bereicherung" in Köln: Schüsse auf offener Strasse –
Polizei Köln fahndet nach Serkan Deniz

Die Polizei Polizei fahndet nach Serkan Deniz (30), der in dringendem Verdacht steht, am Dienstagnachmittag (24. April) zwei Männer durch Schüsse aus einer großkalibrigen Schusswaffe schwer verletzt zu haben.
Opposition24.com

 

 

26.04.2018

"Bereicherung" in Emmendingen: Illegaler Rauschgifthandel – Polizei durchsucht mehrere Asylbewerberunterkünfte – Haftbefehle gegen zwölf dringend Tatverdächtige

Wie das Polizeipräsidium Freiburg und der Staatsanwaltschaft Freiburg mitteilen, wurden bei einer großangelegten Durchsuchungsaktion am Mittwochmorgen Asylbewerberunterkünfte in Emmendingen, Sasbach und Rheinfelden sowie Wohnungen im Landkreis Emmendingen durchsucht. Mehrere Personen wurden vorläufig festgenommen und Beweismittel sichergestellt. Laut "Behördenstress.de" waren umfangreiche Ermittlungen gegen 24 überwiegend gambische Asylbewerber wegen illegalen Drogenhandels der Auslöser. 
Behördenstress.de

 

 

26.04.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle"

„Angelas Tagebuch“ vom 25. April 2018

In Gera versuchte ein etwa 20 bis 30 Jahre alter Mann mit südosteuropäischem Aussehen einer 61-jährigen Passantin die Handtasche zu entreißen. Er trat der Frau mehrmals in den Bauch, bis sie zu Boden geht. Am Boden liegend trat der Täter mehrmals gegen den Kopf der Seniorin. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

25.04.2018

Sex-"Bereicherung" in München: Neue Touristen-Attraktion -

"Bereicherer" zeigt US-Amerikanerin und Brasilianerin
in S-Bahn seinen Penis und masturbiert

Um ausländischen Touristen offensichtlich einen Einblick in die Kultur des neuen Deutschlands unter Kanzlerin Merkel zu gewähren, entblößte am 24. April in einer S-Bahn zwischen Freising und Eching ein "Mann" vor zwei Frauen (einer 21-jährige US-Amerikanerin und einer 51-jährigen Brasilianerin) und einem Säugling sein Geschlechtsteil und masturbierte - so wie es im neuen Merkel-Deutschland mittlerweile üblich ist und laut führenden Politikern als sogenannte "Bereicherung" gilt. Eine "Bereicherung", die wertvoller als Gold sei. Deutschland verkomme sonst in Inzucht und - so Wolfgang Schäuble - in Degeneration.

Bundespolizeiinspektion München / Presseportal.de

 

 

25.04.2018

"Bereicherung" in Aachen - Euskirchen: "Südländer"
und/oder Afrikaner werfen Pflasterstein auf Zugreisende 

Bereits am 22. April fuhr ein Paar mit einem Zug von Köln in Richtung Kall. Bei einem Stopp am Bahnhof in Euskirchen flog plötzlich ein Plasterstein (Größe ca. zehn mal zehn Zentimeter) wenige Handbreit am Kopf des Mannes vorbei in den Zugwaggon. Der Steinwurf erfolgte aus einer Entfernung von drei bis vier Metern aus einer vierköpfigen Männergruppe mit dunkler Hautfarbe heraus. Die Gruppe soll aus Männern "südländischen" oder afrikanischen Typs bestanden haben. Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

 

 

25.04.2018

"Bereicherung" in Essen:
Zwei Südländer schlagen auf ein Pärchen ein

In Essen haben zwei Südländer ohne Vorwarnung auf ein Paar eingeschlagen.

Der 29-jährige Essener wurde mit einem Stock auf den Kopf geschlagen,

wodurch er verletzt wurde. Seine 26-jährige Partnerin wurde ebenfalls verletzt.
Die zwei Täter flüchteten anschließend in unbekannte Richtung.

Behördenstress.de

 

 

25.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Herne: 
18-Jähriger nach Messerstich schwer verletzt

Am gestrigen 24. April wurde ein 18-Jähriger im Herner Stadtteil Röhlinghausen bei einer Messerattacke durch einen Messerstich schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert.
Behördenstress.de

 

 

25.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Frankfurt:
25-jähriger sticht 50-jährigen nieder

Ein 50-jähriger Frankfurter wurde am Dienstag, den 24. April 2018 bei einer Messer-Attacke schwer verletzt. Der 50-Jährige musste mit erheblichen Schnittverletzungen ins Krankenhaus verbracht werden. Er erlitt einen hohen Blutverlust und kann derzeit nicht zum Tatgeschehen vernommen werden. Der 25-Jährige konnte später in seiner Wohnung festgenommen und die Tatwaffe sichergestellt werden.
Behördenstress.de

 

 

25.04.2018

"Bereicherung" in Landau: Busfahrer wird am Busbahnhof

von drei dunkelhäutigen Fahrgästen angegriffen

Am Dienstagabend (24. April 2018) wurde ein 37-jähriger Busfahrer am Busbahnhof in Landau von drei dunkelhäutigen Fahrgästen (22- und 25-jährige Männer aus Somalia) angegriffen. Einer der Täter versuchte, mit einer Bierflasche in Richtung Kopf des Busfahrers zu schlagen. Der Busfahrer konnte den Schlag mit den Armen abwehren. Der Inhalt der Bierflasche ergoss sich über den Busfahrer und Teile des Armaturenbretts. Im Anschluss daran flüchtete die schlagende Person.
Behördenstress.de

 

 

25.04.2018

"Bereicherung" in Darmstadt:
62-Jähriger von Unbekannten niedergeschlagen

In Darmstadt wurde ein 62 Jahre alter Mann an einer Haltestelle von einer Personengruppe ins Gesicht geschlagen. Die durch die Schläge erlittenen Verletzungen des 62-Jährigen mussten in einem Krankenhaus versorgt werden. Behördenstress.de

 

 

25.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg: „Südländer“ überfallen
Fahrer eines Transporters und schlagen auf ihn ein

Ein 36-Jähriger Zusteller wurde in Hamburg-Langenhorn von zwei "Südländern" überfallen und mit Fäusten traktiert. Der 36-Jährige erlitt bei dem Überfall Gesichtsverletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt wurden. 

Polizei Hamburg, Presseportal.de

 

 

25.04.2018

"Bereicherung" in Heidelberg: 27-Jähriger widersetzt sich Festnahme und beleidigt Polizeibeamte

Bei einer Personenkontrolle in Heidelberg weigerte sich ein 27-jähriger Mann, seine Personalien anzugeben und widersetzte sich der darauf folgenden Durchsuchung, wobei er versuchte, einen Beamten zu schlagen. Er konnte überwältigt und gefesselt werden. Dabei beleidigte er die Beamten auf das Übelste. Nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Behördenstress.de

 

 

25.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart-Bad Cannstatt:
24-jährige Frau von Ausländer vergewaltigt

Am 25. April nahm die Polizei einen 46 Jahre alten Ausländer fest, der im Verdacht steht, eine 24 Jahre alte Frau vergewaltigt zu haben. 
Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

 

 

25.04.2018

Messer-"Bereicherungen" in Sachsen-Anhalt:

Mehr Messerattacken

Sachsen-Anhalts Sicherheitsbehörden haben eine Zunahme von Straftaten mit Messern registriert. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) vermutet einen Migrations-Zusammenhang. „Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Zuwanderung junger Männer zu einer Zunahme der Körperverletzungsdelikte führt“, sagte GdP-Landeschef.
Behördenstress.de

 

 

25.04.2018

In deutschen Gefängnissen herrscht akute Platznot
Die deutschen Gefängnisse sind nahezu voll belegt. Zudem wächst die Zahl der Angriffe auf das Gefängnispersonal stetig. Islamisten bereiten dem Justizpersonal besondere Sorgen. Infos bei...
Welt.de

 

 

25.04.2018

Wahlbetrug: Linken-Politiker auf der Anklagebank
Stimmzettelfälschung und "Wahlhilfe" in Osnabrück

Wie weit ist es mit diesem Land nur gekommen? Wie "Bild" berichtet, sind in Osnabrück Kommunalpolitiker von "Die Linke" angeklagt, die teilweise einen Dolmetscher bekommen, weil sie noch nicht richtig Deutsch sprechen. Infos bei...

Bild.de

 

 

25.04.2018

GroKo fest entschlossen: Meinungsfreiheit wird abgeschafft!

Wann immer auch eine Lizenz zum Recht auf Unterdrückung anderer Mitmenschen zu vergeben war, die Deutschen waren stets in Massen begeistert dabei und wurden für jedes Machtsystem „willige Vollstrecker“ (Daniel Jonah Goldhagen). Hetzen und Petzen, das scheint dem deutschen Michel in den Genen zu stecken. Ob für Hitlers NS-Regime oder Stalins DDR-Satellitendiktatur, nach Ende solcher menschenfeindlichen Unterdrückungsapparate kündeten stets millionenfache Notizen und Aktenprotokolle von den feigen Meldungen an die Jäger und staatlichen Überwacher der Bürger. Doch, leider, ist das nun keine Vergangenheit mehr. Unter Kanzlerin Merkel und ihrem obersten Kettenhund Maas sowie der gesamten GroKo und dem Netzwerk der obersten Eliten wurde und wird nun wieder „Dreck“ gesammelt, archiviert, führt Merkels tiefer Staat schwarze Listen über Regimegegner und kritische Antimedien sowie deren Betreiber und Mitmacher. Die politische Polizei ist wieder da! Und sie schlägt zu! Zum Artikel von Hans S. Mundi bei...
Journalistenwatch.com

 

 

25.04.2018

Außenminister Maas dreht durch: Weg mit den Steuergeldern! Deutschland gibt eine Milliarde Euro mehr
Wie u.a. n-tv berichtet, trafen sich 80 Länder zur sogenannten "Geberkonferenz" in Brüssel, um darüber zu diskutieren, wie Syrien geholfen werden kann. Doch noch bevor es zu ersten Vereinbarungen kommt, prescht Außenminister Maas mit einer überaus spendablen Summe vor. 
n-tv.de

 

 

25.04.2018

Massive externale Fokussierung:
Für andere ist Geld da, nicht aber für die eigene Bevölkerung

An ein und demselben Tag erklärt die Chefin der berühmt-berüchtigten Hartz-IV- und Arbeiterpartei SPD, Andrea Nahles, den Bankrott der Rentenkasse, während ihr Genosse Außenminister genussvoll und mit stolz geschwollener Konfirmantenbrust eine weitere Mrd. Euro für Syrer verballert.
Journalistenwatch.com

 

 

25.04.2018

„Flüchtlingskrise“:
Kommunen fordern Milliarden-Hilfen des Bundes

Das passiert nun mal, wenn Frau Merkel Milliarden Euro vom Steuerzahler zum weltoffenen Fenster hinausschleudert: Die Kommunen nehmen Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) in die Pflicht und fordern Milliarden-Unterstützung des Bundes.

Journalistenwatch.com

 

 

25.04.2018

Kontrollverlust total:
Bundesregierung völlig kenntnislos bei Ein- und Ausreisen

Weder zur Anzahl der einreisenden noch zur Anzahl der ausgereisten Personen kann die Bundesregierung Auskunft erteilen - auch nicht darüber, wie viele Personen Asyl beantragt haben. Die Bundesregierung scheint keinerlei Interesse daran zu haben, die Anzahl der Personen, die in Deutschland Asyl beantragen, möglichst gering zu halten. Stattdessen herrscht Chaos. Die Bundesrepublik hat vollkommen die Kontrolle und den Überblick darüber verloren hat, wer sich in Deutschland befindet und wer nicht.
Journalistenwatch.com

 

 

25.04.2018

Völlige Realitätsverzerrung:
Warum die offizielle Kriminalstatistik in die Mülltonne gehört:

Justizvollzug in fast allen Ländern überlastet

Es gibt Statistiken, die werden nur veröffentlicht, um die Bürger in den Schlaf zu wiegen. Dazu gehört auch die Kriminalstatistik. Denn sie hat überhaupt nichts mit der Realität zu tun. Die Zustände in deutschen Gefängnissen sind besorgniserregend. Eine Umfrage unter den Justizministerien der 16 Bundesländer ergab eine Auslastung von bis zu 100 Prozent, so etwa in Baden-Württemberg.
Journalistenwatch.com

 

 

25.04.2018

Völlige Verdrehung der Realität: Neue Kriminalstatistik 2018 – die maximale Unverfrorenheit

Der Frühling scheint bei unseren Politikern und insbesondere bei den rotgebürsteten Parteien euphorische Gefühle faktenleugnerische Lebenslust und buntfärberischer Gefühlsduselei ausgelöst zu haben. Die Schöngeister der gelebten Unwahrheit ließen mit Tamtam die neueste Kriminalstatistik über alle TV-Sender laufen.
Journalistenwatch.com

 

 

25.04.2018

Migranten überweisen Rekordbeträge in ihre Heimat

Wie "Junge Freiheit" berichtet, haben Geldüberweisungen von Migranten in ihre Herkunftsländer 2017 den Rekordwert von 466 Milliarden Dollar erreicht. Deutschland stehe bei den Herkunftsländern solcher Überweisungen auf dem zweiten Platz. Wie "Junge Freiheit" ebenfalls berichtet, machen Rücküberweisungen in Herkunftsländer in einigen Staaten sogar einen Großteil des Bruttoinlandsprodukts aus. Infos bei... Jungefreiheit.de

 

 

25.04.2018

"Bereicherung" in Zwickau: Skandalurteil - Straferlass
Gericht schont algerischen Intensivtäter

Deutschland - das neue Mekka für alle Kriminellen dieser Welt: Wie die "Bild" berichtet, lebt der algerische Intensivtäter Adel S. seit 2015 von Deutschland wohl behütet und versorgt in Plauen und beging in nur 7 Monaten 6 Straftaten. Er raubte Leute aus, brach in Wohnungen ein, entstellte dem Opfer auf dem Foto für immer das Gesicht mit einem Messer. Fazit: Das Gericht verschon den Intensivtäter. Infos bei...
Bild.de

 

 

25.04.2018

"Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 24. April 2018

In Lutherstadt Wittenberg sagte eine 83-Jährige vier Kindern, dass sie aufhören sollten, mit einem Stock auf Pflanzen einzudreschen. Daraufhin forderte der Älteste der 10 bis 12 Jahre alten Kindern plötzlich einen Euro von ihr. Sie ging weiter und wurde unvermittelt von hinten die Treppe hinunter gestoßen. Der Junge kam wieder und forderte erneut Geld. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

 

 

25.04.2018

Gesinnungsdiktatur: Bereicherung statt Enthauptung

Originaltitel: "Die Enthauptung der Hamburger Justiz"

Die Hamburger Justiz will nicht, dass die Öffentlichkeit erfährt, dass das einjährige Baby, das zusammen mit seiner 34-jährigen Mutter von einem Flüchtling aus dem Niger ermordet worden ist, geköpft wurde. Darum gehen sie nun mit Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen gegen Augenzeugen und Blogger vor. Von Stefan Frank bei...
Achse des Guten / achgut.com

 

 

25.04.2018

Bereicherung in Mülheim:
Mädchen (12) auf Friedhof sexuell missbraucht

Wie bereits gestern berichtet wurde, schreibt heute auch die "Bild" verspätet, dass in Mülheim an der Ruhr ein 12-jähriges Mädchen von einem fremden Mann mit asiatischem Aussehen auf einem Friedhof sexuell missbraucht worden ist.

Bild.de

 

 

25.04.2018

"Bereicherung" in der Regionalbahn:
Schwarzfahrender Asylbewerber onaniert in Regionalbahn

Wie der "Südkurier" berichtet, kontrollierte am Sonntagabend eine Zugbegleiterin in einer Regionalbahn von Basel nach Freiburg die Fahrkarten. Ein junger Asylbewerber konnte keine Fahrkarte und auch keinen Ausweis vorweisen, stattdessen onanierte er. Suedkurier.de

 

 

25.04.2018

"Bereicherung" auf dem Weg zur Asylantragstelle -
Algerier holt sein Penis raus, belästigt Frau und onaniert 

Deutlicher kann man seine Verachtung gegenüber seinem „Gast- und Geldgeber“ wohl nicht zum Ausdruck bringen: In Weil am Rhein kontrollierte am Sonntagabend eine Zugbegleiterin in einer Regionalbahn von Basel nach Freiburg die Fahrkarten. Ein junger Algerier konnte keine Fahrkarte und auch keinen Ausweis vorweisen. Er gab an nach Karlsruhe zu wollen, um dort einen Asylantrag zu stellen. Eine Frau meldete der Zugbegleiterin, dass sie von dem Mann im Zug sexuell belästigt worden sei. Der Afrikaner hätte vor ihr an seinem Glied manipuliert.

Journalistenwatch.com

 

  

25.04.2018

"Bereicherung" aus Mali: Frau von Mali-Flüchtling
aus Deutschland zwei Wochen lang als Sexsklavin vergewaltigt

Wieder musste eine Frau ihre Offenherzigkeit gegenüber sogenannten "Flüchtlingen" bitter bezahlen. Eine junge Britin wurde von drei Afrikanern mehrere Wochen lang festgehalten und vergewaltigt. 
Journalistenwatch.com

 

 

25.04.2018

Fundamental-Islamisierung:

350 Imame im vergangenen Jahr eingereist

Wie T-Online berichtet, sind für den Islamverband Ditib allein im letzten Jahr 350 Imame eingereist. Wie T-Online ebenfalls berichtet, sollen derartige türkische Prediger in der Vergangenheit Erdogan-Kritiker ausgespäht haben. Infos bei...
T-Online.de

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in München: Mann schlingt Beine um Kopf von Polizistin und drückt zu - Zuschauer feuern ihn dabei an
Auf Geheiß von Merkel & Co. soll sich Deutschland nachhaltig verändern. Der fortschreitende "Austausch" von "Kultur", "Recht" und "Sicherheit" wird von der politischen "Elite" als "Bereicherung" beschrieben. Eine solche "Bereicherung", die zeigt, was hier im Land los ist - und ebenso zeigt, wie hilflos der deutsche Staat gegenüber Migranten ist, die sich hier austoben, zeigt u.a. ein aktueller Vorgang in München: Zwei Polizisten sind von einem wild wütenden Ausländer massiv angegriffen worden. Sie waren gerade bei einem Rettungseinsatz, als sie eine Schlägerei bemerkten. Dann lief alles aus dem Ruder. Als die Polizeibeamten die Schlägerei schlichten wollten, wurden sie von dem 36-jährigen Ausländer angegriffen. Dabei schlug der Aggressor mehrfach mit der Faust in das Gesicht eines Beamten. Beim Versuch, den Ausländer festzunehmen, trat dieser weiter so massiv um sich, dass eine Beamtin verletzt wurde. Auch vom Einsatz von Pfefferspray ließ sich der Aggressor nicht davon abbringen, seine Angriffe auf die - gegen solch animalische Gewalt hilflosen - Beamten fortzusetzen. Als die Polizisten versuchten, Unterstützung anzufordern, gelang es dem Ausländer seine Beine um den Kopf der Beamtin zu schlingen und ihr die Luftzufuhr zu unterbinden. Erschwerend kam hinzu, dass immer mehr Zuschauer hinzukamen, die den Aggressor anfeuerten, den Beamten zu zeigen, wer hier die Herren im Land sind. Der Wiederstand des Ausländers hielt an. Armes Deutschland!

tz.de

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Lehnitz / Oranienburg:  Ausländer
schlagen 41-Jährigen zusammen und treten auf ihn ein

Am 24. April 2018 wurde die Polizei zu einer Körperverletzung zum Bahnhof Lehnitz gerufen. Hier machten sich drei bisher unbekannte ausländisch aussehende Männer an dem Fahrrad des 41-Jährigen zu schaffen. Als er sie ansprach, schlugen sie ihm ins Gesicht. Das Opfer ging daraufhin zu Boden und wurde von den Männern getreten.

Polizeidirektion Nord / Presseportal.de

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Erfurt:
Schwer verletzter Mann gefunden, der dann starb

Wie u.a. "Tag24" berichtet, wurde an einer Straßenbahnschiene in Erfurt ein schwer verletzter Mann gefunden, der dort lag und starb. Der ältere Mann wies massive Verletzungen auf, der Mann starb an seinen schweren Wunden.

Tag24.de

 

 

24.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Heidelberg:
„Orientale“ präsentiert 23-jähriger Passantin erigierten Penis

Am 23. April belästigte ein bislang unbekannter Mann mit schwarzem Vollbart und orientalischem Aussehen eine 22-jährige Frau, die zu Fuß unterwegs war.
Der Mann  stand hinter einem Gebüsch, spielte sich an seinem erigierten Penis
herum und starrte die Frau an.
Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Pforzheim:
Abgeschobener Gewalttäter kommt sofort wieder zurück
Ein Nigerianers, der sich in Pforzheim mit einem Messer gegen seine Abschiebung durch die Polizei wehrte, tauchte zwei Tage später mit seiner kompletten Familie wieder in der Landeserstaufnahmestelle in Karlsruhe auf.
Pforzheimer Zeitung / pz-news.de

 

 

24.04.2018

"Merkel muss weg"-Demo in Mainz:

Am gestrigen Montag fand in Mainz wieder eine eine "Merkel muss weg"-Demo statt.
Zum kompletten Live-Video von der Veranstaltung
Opposition24.com

 

 

24.04.2018

Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld:
Linksradikale machen die Drecksarbeit für die Regierung
Zum Video bei...
Behördenstress.de

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Berlin: Schon wieder Polizeistreife angegriffen Polizeifahrzeug mit Steinen beworfen
Wie u.a. "Focus" gestern berichtete, wurden in Berlin-Mitte mehrere Polizeistreifenwagen attackiert und mit Steinen beworfen. 5 Polizeiwagen wurden bei der Attacke stark beschädigt. nun gibt es eine neue Attacke. In den gestrigen Abendstunden warfen Unbekannte schon wieder Pflastersteine auf einen Einsatzwagen - diesmal in Berlin-Friedrichshain. 
Behördenstress.de

 

 

24.04.2018

“Treppenwitz” von Witzenhausen

Kandel und Cottbus sind zu Symbolen für Migrantenterror und entsprechenden Widerstand geworden. „Witzenhausen“ wird zum Symbol eines Rechtsstaates, den man nur noch als Witzfigur bezeichnen kann, oder als „Treppenwitz der Handlungsunfähigkeit“. Zum Artikel von Klaus Lelek bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Witzenhausen:
Versuchte Abschiebung von Syrer endet in Straßenschlacht

In Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreises) haben bis zu 60 Personen in der Nacht zu Montag gegen die Abschiebung eines 27-jährigen Syrers protestiert. Die beiden Streifenwagen wurden umzingelt und die Abfahrt blockiert. Beim Versuch, die Straße zu räumen,  kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizisten. Es wurden Steine geworfen sowie Pfefferspray und Schlagstöcke eingesetzt. Das Ergebnis der Proteste: Der Syrer wurde nicht abgeschoben.
Truth24.net

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg:
Justizskandal um abgeschnittenen Babykopf

Laut "Opposition24" berichtet die "Achse des Guten" von Hausdurchsuchungen bei dem christlichen Gospelsänger, der bei der Bluttat in Hamburg, bei der ein Afrikaner einem Baby den Kopf abgeschnitten hat, ein Video gemacht hat. Untersuchungen gab es auch bei dem Blogger Heinrich Kordewiner. Laut "Opposition24" dient diese Vorgehensweise der Einschüchterung von Berichterstattern, nicht aber der Aufklärung von Straftaten. Im konkreten Fall sollten offensichtlich die blutigen Details verschwiegen werden.

Opposition24.com

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" durch Schariamord in Hamburg: Wollte die Hamburger Staatsanwaltschaft den Schariamord vertuschen?

Vor einiger Zeit kursierte ein Video im Netz, in dem ein Augenzeuge behauptete, dass der „Schächter vom Jungfernstieg“ auch versucht haben soll, seiner einjährigen Tochter den Kopf abzuschneiden. Die Polizei hat diesen Vorfall nicht dementiert, sondern auf die Staatsanwaltschaft „abgewälzt“ und diese wurde nun aktiv. Aber anders, als der Normalbürger denkt.

 

Polizei und Staatsanwaltschaft in der Hansestadt Hamburg wollen nicht, dass die Öffentlichkeit erfährt, dass das einjährige Baby, das am 14. April zusammen mit seiner 34-jährigen Mutter in einer „Beziehungstat“ von seinem Vater, dem aus dem Niger stammenden „Lampedusaflüchtling“ Mourtala Madou auf dem Bahnsteig der U-Bahnstation Jungfernstieg ermordet worden ist, geköpft wurde.

 

Die Hausdurchsuchungen zur Abstrafung von Augenzeugen und Bloggern, die Informationen über ein Ereignis von überwältigendem öffentlichen Interesse liefern, sind ein Justizskandal, der wohl über Deutschland hinaus für Empörung sorgen wird. Hier wurden weitere Grenzen überschritten. Jeder, der sich um die Freiheit der Berichterstattung sorgt, sollte Justizsenator Dr. Till Steffen (Bündnis 90 /Grüne) schreiben und ihn dazu auffordern, seine außer Kontrolle geratenen Zensoren zur Ordnung zu rufen. Weiter bei...

Journalistenwatch.com

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Bochum:
Welcome to Germany - Gefährder bekommt monatlich 1.167 Euro

Deutschland - das neue Mekka für Kriminelle, Messerstecher, Vergewaltiger und Terroristen, die sich in Deutschland pudelwohl fühlen. Auch der in Bochum lebende islamistische Gefährder und ehemalige Leibwächter von Osama bin Laden, der bis heute nicht abgeschoben wurde, erhält laut "NRW-Direkt" monatlich 1.167,84 Euro an Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
nrw-direkt.net

 

 

24.04.2018

Bin Ladens Leibwächter kassiert 1100 € Sozialhilfe –
aber kein Geld mehr für Rentner vorhanden

Während immer mehr Rentner in Armut leben, gilt das nicht für Menschen wie Sami A., den ehemaligen Leibwächter Bin Ladens. Er kassiert Monat für Monat rund 1.100 Euro Sozialleistungen vom deutschen Staat. Unfassbar! Was bei Sami A. als noch mediale Aufregung erzeugt, ist in der Realität hunderttausendfach der Fall. Nur für unsere Rentner, die sich für unser Land verdient gemacht haben, ist nichts da. Und das gilt nicht nur für die deutschen Rentner, sondern betrifft auch jene 21,3 Millionen Bundesbürger, die an der Armutsgrenze leben. Einen Islamisten zu schützen und finanziell auszustatten, hunderttausende illegale Einwanderer zur alimentieren, während für die eigene Bevölkerung immer weniger übrig bleibt, das passt zum Merkel-Deutschland dieser Zeit.

Politikstube.com

 

 

24.04.2018

Ex-Leibwächter von Bin Laden lebt von Steuergeldern '
weiter in Deutschland

Statt Sami A. abzuschieben, lebt er mit Leistungen, die durch deutsche Steuerzahler finanziert werden, seit Jahren in Deutschland.
EpochTimes.de

 

 

24.04.2018

Angebliche "Bereicherung": Ausschreitungen von Asylbewerbern in Eschwege und Fürstenfeldbruck sind erst der Anfang

In Eschwege hat die geplante Abschiebung eines Syrers zu einem Großeinsatz geführt. Mehr als 60 Menschen wollten die Abschiebung verhindern. Schon in der Woche zuvor gingen in Fürstenfeldbruck Asylbewerber auf die Straße, um gegen Abschiebungen und für eine bessere Unterbringung zu demonstrieren. Wir kommen nun an einen Punkt, an dem sich Ausreisepflichtige nicht mehr einfach abschieben lassen. Die Bundesregierung hat es seit 2015 versäumt, die Rechtshoheit unseres Landes gegenüber sogenannten Flüchtlingen zu verteidigen. Stattdessen wurde eine Willkommenspolitik propagiert, innerhalb derer die deutschen Grenzen ungeschützt blieben und geltendes Recht missachtet wurde. Eschwege und Fürstenfeldbruck sind erst der Anfang. Bei beiden Gelegenheiten war ein massives Polizeiaufgebot nötig, um weitere Ausschreitungen zu verhindern. 

Journalistenwatch.com

 

 

24.04.2018

"Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 23. April 2018

In Dachau wurde eine 21-jährige Frau, die zu Fuß auf dem Heimweg war, völlig unvermittelt von hinten angegriffen wird. Der etwa 28-jährige Südländer mit Vollbart hielt ihr den Mund zu und begrapschte sie. Durch einen Biss in die Hand konnte sich die junge Frau befreien und flüchten. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.

Journalistenwatch.com

 

 

24.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin: Polizeibekannte Flüchtlinge
aus Afghanistan 
überfallen Radfahrer im Tiergarten -
Berlins Bürgermeister: „Mit dem Taxi wär‘ das nicht passiert!“

Wie der Berliner „Tagesspiegel“ am 23.04.2018 berichtet, wurden in der Nacht zu Montag zwei Radfahrer im Berliner Tiergarten von einer Gruppe polizeibekannter Flüchtlinge aus Afghanistan überfallen, umringt und attackiert. Die Flüchtlinge traten und schlugen auf die Radfahrer ein, drohten mit einem Messer und beraubten ihre Opfer. Die polizeibekannten Täter konnten  ausnahmsweise aber festgenommen werden. Laut „Tagesspiegel“ waren sie zuvor bereits durch andere ähnliche Gewalttaten aufgefallen.

 

In diesem Zusammenhang berichtet der „Tagesspiegel“ ebenfalls, dass ein abgelehnter tschetschenischer Asylbewerber im besagten Tiergarten – dem Ort des Überfalls – die Kunsthistorikerin Susanne Fontaine bei einem Raubüberfall getötet haben soll. Wohl bekomms! Berlin ist folglich eine Reise wert. Die Regierung macht möglich, dass es täglich deutlich „bunter“ und „spannender“ wird, so dass bestimmte Politiker sich in ihren Elfenbeintürmen freuen können. Man nennt es dann „Bereicherung“ oder „wertvoller als Gold“ wie zum Beispiel „Bereicherungs“-Prophet Martin Schulz (SPD) es tat. Andere nennen es jedoch schlichtweg nur „irre„, was aktuell in Deutschland geschieht.

 

Doch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat eine „tolle Lösung“ in Bezug auf die zunehmende Unsicherheit auf den Straßen – insbesondere bezüglich der vielen Übergriffe und Überfälle durch Migranten in Berlin, die von der rot-grünen Regierung allein über die Justiz auch noch unterstützt werden. Wie die Bild-Zeitung berichtet, rät er: Wem es nachts zu gefährlich ist, der solle doch einfach ein Taxi nehmen. Ganz einfach. Problem gelöst. Eine tolle Idee – und alles ist gut...
Journalistenwatch.com

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Berlin:
Amtsbekannte Migrantengruppe überfällt Radfahrer brutal

Im Berliner Tiergarten wurden zwei Radfahrer von einer Gruppe Migranten angegriffen. Die bereits polizeibekannten "Flüchtlinge", wie sie vom Tagesspiegel genannt werden, traten auf ihre Opfer ein und bedrohten sie sogar mit einem Messer. Tagesspiegel.de

 

 

24.04.2018
"Bereicherung" in Chemnitz:
Schon wieder randaliert pakistanischer Asylbewerber in Kirche

Unfassbar: Der 24-jährige Pakistani, der am Wochenende in der Markuskirche randaliert - und schwere Schäden angerichtet hatte, ist schon wieder in eine Kirche eingebrochen, hat dort randaliert und mit Steinen Scheiben eingeschlagen. Diesmal war die Petrikirche Opfer des Asylbewerbers, den man offensichtlich stetig weiter gewähren lässt. Die Beamten konnten den Mann in der Kirche festnehmen. Dabei leistete er jedoch starken Widerstand und verletzte einen Polizisten. In Kürze wird der Pakistani wieder frei sein - wie dies in Deutschland mittlerweile üblich ist. Welche Kirche ist die Nächste?
Tag24.com

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Humboldt-Gremberg:
Zwei Schwerverletzte nach Schüssen auf offener Straße

Am heutigen Dienstagnachmittag sind zwei Männer in Humboldt-Gremberg durch Schüsse auf offener Straße schwer verletzt worden. Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingerichtet.
Opposition24.com

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Köln: Schießerei in der Innenstadt -
zwei Verletzte in Klinik - Zustände wie im Nahen Osten -

Einschusslöcher an Autos, verletze Mensche liegen auf der Straße: Zustände wie im Nahen Osten. In Köln-Kalk hat es am Dienstagnachmittag eine Schießerei gegeben.
Es gibt zwei Verletzte. Ein Opfer wurde schwer verletzt.
Tag24.com

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Luhden: Fahndung nach Südländer mit Phantombild nach schweren Raub auf den Netto-Supermarkt

Nach einem schweren Raub auf den Netto-Supermarkt in Luhden fahndet die Polizei Bückeburg nun mit einem Phantombild nach einem der drei Täter, der bei der Tatausübung unmaskiert war. Die drei Täter hatten unter Vorhalt einer Schusswaffe zwei angestellte Frauen des Einkaufsmarktes im Alter von 22 Jahren mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe von Bargeld aus dem Tresor erzwungen.

Politikstube.com

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Leutenbach-Weiler zum Stein:
Frau von 3 "Jugendlichen" verletzt

In der Nacht zum Dienstag wurde eine Frau von einer Gruppe "Jugendlicher" verletzt, als sie mit gegen 1.30 Uhr mit ihrem Hund Gassi ging und plötzlich auf drei Jugendliche traf. Nachdem die Gruppe geflüchtet war, musste die Verletzte vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden. 
Behördenstress.de

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Büdingen:
38-jähriger Mann wollte 18-jährige Frau überfahren

Am Freitagabend wollte ein 38-jähriger Mann offenbar eine 18-jährige Frau überfahren. Diese konnte jedoch zur Seite springen. Dann ging der aggressive Täter mit einem Schraubenschlüssel auf den 43-jährigen Vater der 18-Jährigen los und schlug auf ihn ein. Dessen zu Hilfe eilende 48-jährige Ehefrau wurde ebenfalls zu Boden gestoßen. Das Ehepaar wurde verletzt. 
Behördenstress.de

 

 

24.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Wöllstadt:
Syrer greift 23-jähriger Frau zwischen die Beine

Ein 25-jähriger Asylbewerber steht im Verdacht in der Nacht zum Sonntag eine 23-jährige Wöllstädterin sexuell belästigt zu haben. Der Asylbewerber nahm die junge Frau in den Schwitzkasten und fasste ihr zwischen die Beine in den Schritt. Da er bis zur Wohnanschrift verfolgt werden konnte, sind seine Personalien bekannt.
Behördenstress.de

 

 

24.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart:
Tatverdächtiger Türke nach sexueller Belästigung festgenommen

Polizeibeamte haben am Montag (23.04.2018) in der Klett-Passage in Stuttgart einen Türken festgenommen, dem vorgeworfen wird, in der Toilettenanlage einen 16-Jährigen sexuell belästigt zu haben. Der Türke ist wieder auf freiem Fuß. 

Behördenstress.de


24.04.2018

"Bereicherung" in Paderborn: 18-jährige Frau von 19-jährigem Mann bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen - schwer verletzt

Nur durch Eingreifen eines couragierten Zeugen konnte eine brutale Gewalttat vor der Marienloher Kirche am frühen Sonntagmorgen beendet - und Schlimmeres verhindert werden. Trotzdem erlitt eine 18-Jährige schwere Verletzungen, denn der 19-jährige Angreifer schlug die junge Frau auf offener Straße völlig ungeniert bis zur Bewusstlosigkeit zusammen. Die 18-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Schläger kam in Polizeigewahrsam. Ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.
Behördenstress.de

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Lünen:
Mann belästigte Frau und sprang auf fahrende Autos

Kultur-Bereicherung pur, denn "Deutschland" soll "spannender" werden, auch in Lünen.  Dort hat gestern Nachmittag (23. April 2018) ein angeblich "verwirrter" 22-jähriger "Mann" eine 74-jährige Frau belästigt und sie unsittlich angefasst. Die Lünerin konnte sich aber losreißen und in einen Hauseingang flüchten. Danach sprang der Mann auf die Straße in den fließenden Verkehr gegen das Auto einer 51-Jährigen, die eine Notbremsung einleiten musste. Laut schreiend trommelte der Mann auf die Motorhaube und die Windschutzscheibe des Autos ein. Danach sprang der Mann vor das dahinter fahrende Auto einer 32-Jährigen, die mit zwei Kindern in ihrem PKW saß und ebenfalls eine Vollbremsung einleiten musste. Der Mann warf sich auf ihre Motorhaube, rutschte mit seinem Hintern die Haube hinunter und versuchte, die verriegelten Türen des Wagens mit Gewalt aufzureißen. Bei seiner nachfolgenden Festnahme beleidigte er durchgehend die anwesenden Beamten und Sanitäter, bespuckte die Anwesenden, schlug sie, trat sie und versuchte, sich zu befreien.
Behördenstress.de

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Bremen: Prügelei vor Polizeiwache
zwischen sieben Männern und Jugendlichen

Deutschland soll sich nachhaltig verändern: Zurück ins Mittelalter - und die Polizei schaut recht hilflos zu. Am gestrigen Nachmittag prügelten sich sieben Männer und Jugendliche im Alter zwischen 15 und 42 Jahren in Obervieland vor der Polizeiwache. Nach einem Streit hatten die Jugendlichen Verstärkung durch Kumpane erhalten. Als ein Polizist das Fenster öffnete, drang Reizgas in die Wache, wobei sie Augen- und Atemwegsreizungen erlitten.

Behördenstress.de

 

 

24.04.2018

"Bereicherung" in Augsburg: Mehrerer Raubüberfälle -
Fahndung nach Rahim Direkci, geb. 25.11.1968 

Drei bislang ungeklärte Raubüberfälle konnte die Kripo Augsburg klären. Nach Abgleich von sichergestelltem beweiserheblichem Spurenmaterial konnte nun der türkische Staatsangehörige Rahim Direkci , geb. 25.11.1968 als dringend tatverdächtig ermittelt werden. Die Polizei fahndet nun nach ihm.
Polizei Bayern.de

 

 

24.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Braunschweig: Räuberischer Diebstahl in der Innenstadt – Staatenloser Ladendieb zieht Messer

Deutschland erlebt eine neue Messer-Kultur. Selbst Ladendiebe sind da machtlos. Die neuen Herren sind jene, die bei Bedarf selbstbewusst ihr Messer ziehen und den Bürgern zeigen wer der Stärkere ist und dass sie nichts dagegen tun können. So auch in Braunschweig: Dort zog ein bislang unbekannter Täter am Montag Nachmittag nach einem Ladendiebstahl gegenüber dem verfolgenden Ladendetektiv ein Messer und vollendete sein "Geschäft".  

Behördenstress.de

 

23.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Saalfeld:  
18-Jähriger Afghane sticht mit Messer auf Security ein

Refugees welcome auch in Saalfeld: Vor einem Club in Saalfeld hat ein 18-jähriger Afghane, vermutlich ein Asylbewerber, am Wochenende auf einen Securitymitarbeiter eingestochen, der dabei verletzt wurde. Zuvor hatte bereits ein anderer Afghane (21) mehrere Personen des Sicherheitsdienstes beschimpft und zwei von ihnen gebissen.

Ostthüringer Zeitung / otz.de

 

 

23.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Saalfeld:
18-jähriger Asylbewerber sticht auf Security-Mitarbeiter ein

Wie "Truth24" berichtet, steht ein 18-jähriger Asylbewerber im dringenden Verdacht in der Nacht von Sonntag auf Montag mit einem Messer auf einen 29-jährigen Deutschen eingestochen zu haben. Weil einer seiner Freunde nicht in den Klub durfte, griff der Tatverdächtige zum Messer und attackierte damit einen Security-Mitarbeiter.

Auch ein 21-jähriger Afghane ging laut "Truth24" auf den Sicherheitsdienst los, beschimpfte die Männer und biss zwei von ihnen. Der 18-Jährige griff hingegen zum Messer und stach immer wieder auf den 29-jährigen Security-Mann ein, der trotz Abwehrversuche am Bauch getroffen wurde.

Truth24.net

 

 

23.04.2018

Sex-"Bereicherung" auf Mülheimer Friedhof: Asiatisch aussehender Mann mit fleckiger Haut missbraucht Mädchen (12)

Deutschland - das neue Mekka für alle Menschen ferner Länder, die sich in Deutschland endlich mal so richtig austoben können, ohne als Migrant ernsthafte Konsequenzen fürchten zu müssen. Nächstes Sexualdelikt: Am Montagmittag ereignete sich auf einem Friedhof in Mülheim ein grausames Sexualdelikt, bei dem ein asiatisch aussehender Mann mit auffällig fleckiger Haut ein 12-jähriges Mädchen missbraucht hat.
derwesten.de

 

 

23.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Mühlheim an der Ruhr:
'12-jähriges Mädchen auf Friedhof sexuell missbraucht

In Mühlheim an der Ruhr ermittelt die Kriminalpolizei nach einem Sexualdelikt an einem 12-jährigen Mädchen, die von einem unbekannten asiatischen Mann mit auffällig fleckiger Haut auf Friedhof sexuell missbraucht worden ist.
Opposition24.com

 

 

23.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Dachau:
"Südländer" greift 21-jährige Frau an und vergreift sich an ihr

Am frühen Samstagmorgen wurde eine 21-jährige Frau in Dachau Opfer eines Sexualdeliktes. Als sie Sie zu Fuß auf dem Heimweg war, wurde sie von einem Mann mit südländischem Teint völlig unvermittelt von hinten angegriffen und unsittlich begrapscht, während der Täter ihr den Mund zuhielt. Infos bei...
Merkur.de

 

 

23.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Dachau:
Mann mit "südländischem" Teint greift 21-jährige Frau an

Am 21. April wurde eine 21-jährige Frau aus Dachau Opfer eines Sexualdeliktes. Auf ihrem Heimweg wurde sie völlig unvermittelt von einem Mann mit Vollbart und "südländischem" Teint von hinten angegriffen wurde. Der Unbekannte berührte sie unsittlich, während er ihr zudem den Mund zuhielt. Nur durch einen Biss in die Hand konnte sich das Opfer befreien und flüchten. Die Frau erlitt beim Angriff Verletzungen. Polizei.Bayern.de

 

 

23.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Wöllstadt: 23-jährige Frau
von 25-jährigem Asylbewerber aus Syrien sexuell belästigt
und zwischen den Beinen im Schritt begrapscht

Ein 25-jähriger Asylbewerber aus Syrien steht im Verdacht, in der Nacht zum Sonntag auf dem Festplatz im Burgweg eine 23-jährige Wöllstädterin sexuell belästigt und ihr in den Schritt gefasst zu haben. Aufgrund erheblicher Gegenwehr und durch das Eingreifen der Begleiterin ergriff der Asylbewerber die Flucht, konnte aber bis zur Wohnanschrift verfolgt werden, so dass die Personalien des Täters feststehen.
Polizei Wetterau-Friedberg / Presseportal.de

 

 

23.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Büdingen: Dunkelhäutiger Mann
belästigt Frau und begrapscht sie an der Brust

In Büdingen wurde im Lokal im 50er Jahre Museum am Marktplatz eine 57-jährige Büdingerin in der Nacht zum Sonntag von einem dunkelhäutigen Mann mit krausem dunklen kurzen Haar, wulstigen Lippen, Glubschaugen und auffallend runder Kopfform belästigt und gegen ihren Willen begrapscht. U.a. fasste ihr der Dunkelhäutige an die Brust. Der Wirt schritt ein und warf den aufdringlichen Mann ihn aus dem Lokal.

Polizei Wetterau-Friedberg / Presseportal.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Büdingen: Mann versucht, 18-jährige Frau zu überfahren und geht mit Schraubenschlüssel auf deren Eltern los

Am Freitagabend versuchte ein 38-jähriger auf dem Parkplatz des Norma-Marktes in Büdingen offensichtlich, eine 18-jährige Frau zu überfahren. Anschließend ging er mit einem Schraubenschlüssel auf den Vater der jungen Frau los, schlug auf ihn ein und stieß auch die herbeieilende Mutter zu Boden. Das Ehepaar wurde verletzt.
Polizei Wetterau-Friedberg / Presseportal.de

 

 

23.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Dortmund: Polizeibekannter
Ausländer versucht Frau zu vergewaltigen

Ein 27-jähriger polizeibekannter Ausländer wurde verhaftet, weil er Sonntagnacht in Dortmund versucht hat, eine Frau zu vergewaltigen. Zunächst wurde die 36-jährige Frau von dem mutmaßlichen Täter angesprochen und dann in einen dunklen Hinterhof gezogen, wo der Mann sie mehrfach zum Geschlechtsverkehr aufforderte. Als sie versuchte, sich loszureißen, schlug der Täter auf die Frau ein und versuchte ihr an die Hose zu gehen. Es gelang dem Opfer jedoch, sich loszureißen, auf die Straße zu flüchten und laut um Hilfe zu schreien.
Opposition24.com

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Gelsenkirchen: 23-Jähriger
von „Südländer“-Gruppe brutal verprügelt und ausgeraubt

In Gelsenkirchen wurde in der Nacht zu Sonntag ein 23-Jähriger von einer Gruppe „Südländer“ brutal verprügelt und ausgeraubt. Zuvor hatte der Gelsenkirchener den Tätern noch einen Döner ausgegeben. Zum Dank wurde er verprügelt und ausgeraubt.
derwesten.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Heilbronn: 30 Einsatzkräfte der Polizei mussten wegen Massenschlägerei unter „Gläubigen“ ausrücken 

Zustände wie im Nahen Osten - und das mitten in Deutschland: Am 22. April kam es in einer Heilbronner Moschee zu Tumulten und einer Massenschlägerei, zu der die Polizei mit insgesamt 17 Streifen von verschiedenen Dienststellen anrücken musste, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Eine halbe Stunde später ging es jedoch wieder los, und die Polizei fuhr wieder mit mehr als 30 Einsatzkräften zur Moschee, um die ca. 200 in die Tumulte und Schlägereien verwickelten "Gläubigen" zur Raison zu bringen. Die Veranstaltung wurde aufgelöst und der Gebetsraum geräumt.
Polizeipräsidium Heilbronn / Presseportal.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Nordkreis: Mehrere Streifenwagen
mussten wegen schießwütiger Türkenhochzeit ausrücken

Am 21. April haben Gäste zweier türkischer Hochzeiten aus einem Auto-Korso heraus in Alsdorf und in Herzogenrath mehrere Schüsse abgegeben. Neben den Pistolenschüssen meldeten die Anwohner Driftmanöver mit Autos gemeldet. Die Polizei war jeweils mit mehreren Streifenwagen im Einsatz.
Polizei Aachen / Presseportal.de

 

 

23.04.2018

Kirchentellinsfurt (Baden-Württemberg): Mann mit
„dunklem Teint“ präsentiert weiblichen Badegästen Penis 

Ein noch unbekannter Exhibitionist mit sogenanntem dunklen Teint hat am 22. April am Kirchentellinsfurter Baggersee Frauen "bereichert", in dem er sie hinter einem Gebüsch stehend anstarrte uns sich dabei befriedigte und sie dabei anstarrte.  Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Reutlingen:
Dunkelhäutige schlagen grundlos auf 24-Jährigen ein

Wie die Polizei Reutlingen meldet, haben drei unbekannte Schläger mit dunkler Hautfarbe am Sonntagnachmittag einen 24-jährigen Mann mit Schlägen traktiert und verletzt. Ein Hintergrund für die Attacke ist nicht bekannt. 

Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Weil am Rhein:
Illegal einreisender Algerier will Asylantrag stellen –
statt Papiere präsentiert er masturbierend Penis

Als am 22. April eine Zugbegleiterin in einer Regionalbahn von Basel nach Freiburg die Fahrkarten kontrollierte, konnte ein illegal einreisender Algerier, der in Karlsruhe einen Asylantrag stellen wollte, weder Fahrkarte noch Ausweis vorweisen. Stattdessen

masturbierte er vor der Zugbegleiterin an seinem Glied. 

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein / Presseportal.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" durch türkische Kindersoldaten:
Uniformierte Kinder auch in Mönchengladbacher Ditib-Moschee

Neues zur Heranziehung türkischer Kindersoldaten: Nicht nur in Herford sondern auch in Mönchengladbach wurden in einer Ditib-Moschee kleine Kinder in Soldatenuniformen gesteckt und zu martialisch anmutenden Aufführungen animiert.

Truth24.net

 

 

23.04.2018

Heute wieder: Merkel muss weg Demo in Hamburg

Die nächste Montagsdemo „Merkel Muss Weg“ Hamburg ist ordnungsgemäß angemeldet für Montag, 23.04.2018 von 19:00 - 20:00 Uhr. Eigentlicher Treffpunkt: Dag-Hammarskjöld-Platz (Vor dem Bahnhof Dammtor). Nach neuen Infos doch nicht wie üblich am Dammtor-Bahnhof, sondern am Heidi-Kabel-Platz am Hauptbahnhof! Also runter vom Sofa und rauf auf die Straße, um die aktuelle Regierung wieder darauf zu sensibilisieren, denen „die schon länger hier leben“ wieder Gehör zu schenken und deren Ängste ernst zu nehmen. Sin und Zweck der Demo können u.a. dem You-Tube-Video des Kanals "ohmyboobness" entnommen werden

Journalistenwatch.com        YouTube.com

 

 

23.04.2018

Heute wieder: Montagsdemo in Halle an der Saale

am 23. April von 18:00 bis 20:00 Uhr. Treffpunkt um 18.00 Uhr
auf dem Riebeckplatz und um 19 Uhr auf dem Marktplatz in Halle an der Saale

Journalistenwatch.com

 

 

23.04.2018

Heute wieder: "Merkel muss weg!"- Demo in Mainz

am 23. April von 19:00 - 20:00 Uhr auf dem Marktplatz am Mainzer Dom

Journalistenwatch.com      Der Kaiser ist nackt / YouTube.com

 

 

23.04.2018

Heute: „Merkel muss weg -Montag “ in Berlin

am 23. April von 18:30 - 20:00 Uhr auf dem Dorothea-Schlegel-Platz in Berlin
Journalistenwatch.com

 

 

23.04.2018

Deutschland steht auf - Demo-Termine

Das Frauenbündnis lädt ein! Die Demowelle rollt durch Deutschland! 

Behördenstress.de

 

 

23.04.2018

Heiko Schramm: 2018 - Es ist wie 1989 - Der Umbruch beginnt!
In den nächsten Wochen wird viel passieren. Die nächsten Demo-Termine:


23.04.2018 Berlin Merkel muss weg Montag 18:30 Dorothea-Schlegel-Platz

23.04.2018 Hamburg Merkel muss weg Montag 19:00 Bahnhof Dammtor

23.04.2018 Mainz Merkel muss weg Montag Mainz 19:00

23.04.2018 Halle 18:00 Riebeckplatz

23.04.2018 Dresden Neumarkt 18:30

23.04.2018 Rathenow 18:30 Märkischen Platz

25.04.2018 Erfurt 17:00 Fischmarkt - Anger – Bahnhofsvorplatz

25.04.2018 Berlin 18:00 Kanzleramt

26.04.2018 Dresden 19:00 Wiener Platz

28.04.2018 München 15:00 Marienplatz

30.04.2018 Zwickau 15:00 Parkplatz am alten Gasometer

30.04.2018 Berlin Merkel muss weg Montag 18:30 Dorothea-Schlegel-Platz

30.04.2018 Mainz Merkel muss weg Montag Mainz 19:00

30.04.2018 Dresden 18:00

01.05.2018 Cottbus 13:00 Oberkirschplatz

01.05.2018 Fürth 11:00 Obstmarkt

02.05.2018 Berlin 18:00 Kanzleramt

04.05.2018 Dresden 19:00 Wiener Platz

05.05.2018 Erfurt Fischmarkt 14:00

05.05.2018 Duisburg 14:00 Vor dem Hauptbahnhof

05.05.2018 Kandel 14:00 Marktplatz

06.05.2018 Essen-Steele 14:00 Dreiringplatz

07.05.2018 Berlin Merkel muss weg Montag 18:30 Dorothea-Schlegel-Platz

07.05.2018 Hamburg Merkel muss weg Montag 19:00 Bahnhof Dammtor

07.05.2018 Mainz Merkel muss weg Montag Mainz 19:00

07.05.2018 Dresden 18:00

07.05.2018 Halle 18:00 Riebeckplatz

07.05.2018 Eisenach 17:30 Marktplatz

07.05.2018 Rathenow 18:30 Märkischen Platz

09.05.2018 Berlin 18:00 Kanzleramt

10.05.2018 Erfurt Erfurt 17:00 Fischmarkt - Anger –Bahnhofsvorplatz

14.05.2018 Berlin Merkel muss weg Montag 18:30 Dorothea-Schlegel-Platz

14.05.2018 Mainz Merkel muss weg Montag Mainz 19:00

14.05.2018 Dresden 18:00

14.05.2018 Hannover 18:30 Opernplatz

16.05.2018 Berlin 18:00 Kanzleramt

21.05.2018 Berlin Merkel muss weg Montag 18:30 Dorothea-Schlegel-Platz

21.05.2018 Hamburg Merkel muss weg Montag 19:00 Bahnhof

SchrangTV / YouTube.com

 

 

23.04.2018

Tim Kellner, Polizeikommissar a.D.:
Wer immer noch glaubt, dass wir hier in Deutschland
in einer Demokratie leben, den muss ich leider enttäuschen!"

Tim Kellner: Wer immer noch der Meinung ist, dass es in Deutschland noch eine freie Meinungsäußerung gibt, den muss ich leider eines Besseren belehren. Wir leben in einem modernen Nordkorea, in dem man zwar alles sagen darf, was der politischen Korrektheit und der gewünschten Regierungsmeinung entspricht, aber um Gittes Willen nichts, was sich kritisch, provokant und hinterfragend mit anderen Themenbereichen auseinandersetzt.
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

23.04.2018

Das Muffensausen der Regierungen

Es mehren sich die Anzeichen dafür, dass die Intelligenteren in Politik und Medien allmählich begreifen, wie sehr sie sich die Verachtung, wenn nicht gar den Hass immer breiterer Kreise des Volks zugezogen haben. Das desaströse Wahlergebnis vom 24.9.2017, das schlechteste in der Geschichte von CDU und SPD, ist längst nicht das einzige Indiz. Überall im Land findet sich Volk zusammen, um bei immer mehr Demonstrationen unter immer mehr unterschiedlichen Leitsprüchen dagegen zu protestieren, dass seine Interessen und Überzeugungen von den vormaligen Volksvertretern und nunmehrigen Volksbevormundern mit Füßen getreten werden. 

Journalistenwatch.com

 

 

23.04.2018

Liste des Grauens: Die „Bereicherungen“ der letzten Woche
vs. Kriminalstatistik - 
Ein ganz besonderer Wochenrückblick 

Was die Mainstream-Medien berichten, ist das eine – die Realität auf Deutschlands Straßen das andere. Da uns große „Bereicherungen“ verheißen wurden und werden, die unser Land nachhaltig verändern sollen, was unsere politische Führungs-Elite ganz toll findet, sollten wir diese auch einmal aufzeigen, damit die Bürger sehen, wie sehr sich unsere Regierung und ihre getreuen Vasallen dafür einsetzen, dass es uns durch Migration und Rechtsbeugung einfach viel besser geht als vorher, wo alles so „langweilig“ und weniger „bunt“ war. Hier einige „Bereicherungs“-Funde der letzten Woche (nach Einpflegedatum).
Journalistenwatch.com

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" durch Übergriffe und Überfälle in Berlin: Bürgermeister Michael Müller (SPD) rät: 
Wem es nachts zu gefährlich ist, der soll ein Taxi nehmen

In Berlin treibt man sich angesichts der nachhaltigen Veränderung im Land, insbesondere in Berlin, besser nicht im Dunkeln alleine herum. Kriminalität ist für die mittlerweile abgehobene dekadente Führungselite aber nicht das Problem, sondern vielmehr der Bürger, der sich wie früher, als es noch weniger "bunt" und dafür "langweilig" in Deutschland war, nachts durch die Stadt bewegen will. Doch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat eine "tolle Lösung" gegen die Unsicherheit auf den Straßen bzw. gegen die vielen Übergriffe und Überfälle in Berlin. Er rät: Wem es nachts zu gefährlich ist, der solle doch einfach ein Taxi nehmen. Ganz einfach. Problem gelöst. Eine tolle Idee - und alles ist gut. Infos zur Sache bei...
Bild.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Berlin: "Jugendliche" prügeln
auf zwei Radfahrer ein und rauben sie aus

In der vergangenen Nacht wurden im Großen Tiergarten in Berlin ein 46-jähriger und ein 57-jähriger Radfahrer von einer siebenköpfigen „Gruppe junger Männer“ umringt, getreten, geschlagen, mit Messern bedroht und ausgeraubt. Die Zeitung macht deutlich, dass sie die Herkunft und Gefährlichkeit der Täter verschweigen will. Es ist hier lediglich von "Jugendlichen" bzw. "jungen Männern" die Rede, nicht aber von polizeibekannten Intensivtätern, die bei voller Alimentierung durch den deutschen Steuerzahler am laufenden Band Überfälle begehen (wie z.B. am Berliner Alexanderplatz) und dann - entsprechend der aktuellen Politik der Toleranz - laufen gelassen werden. Ebenso wird verschwiegen, dass es sich bei den Intensivtätern um sogenannte "Flüchtlinge" handelt, die sich unter dem Vorwand des angeblichen Schutzbedürfnisses auf Merkels Geheiß und Empfehlung hin in Deutschland nach Lust und Laune austoben und alle Beteiligten nach Strich und Faden an der Nase herumführen. Weitere Infos ohne nähere weiterführende Infos zur Sache bei...
Bz-berlin.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Berlin: Polizeibekannte Flüchtlinge
aus Afghanistan rauben Radfahrer im Tiergarten aus

Wie der Berliner Tagesspiegel berichtet, wurden zwei Radfahrer im Berliner Tiergarten von einer Gruppe polizeibekannter Flüchtlinge aus Afghanistan überfallen, umringt und attackiert. Die Flüchtlinge traten und schlugen auf die Radfahrer ein, drohten mit einem Messer und beraubten ihre Opfer. Die polizeibekannten Täter konnten  festgenommen werden. Laut "Tagesspiegel" waren sie zuvor bereits durch andere ähnliche Gewalttaten aufgefallen. In diesem Zusammenhang berichtet der "Tagesspiegel" ebenfalls, dass ein abgelehnter tschetschenischer Asylbewerber im besagten Tiergarten - dem Ort des Überfalls - die Kunsthistorikerin Susanne Fontaine bei einem Raubüberfall getötet haben soll. Wohl bekomms! Berlin ist folglich eine Reise wert. Die Regierung macht möglich, dass es täglich deutlich bunter und spannender wird. Man nennt es dann "Bereicherung" oder "wertvoller als Gold",  andere nennen es schlichtweg nur "irre", was aktuell in Deutschland geschieht.

Tagesspiegel.de

 

 

23.04.2018

Vera Lengsfeld über geheime Fluchtpläne der Politiker + Video

SchrangTV meldet bei "Macht steuert Wissen": Nach dem ersten Interview zur Erklärung 2018 bei Heiko Schrang, explodierte innerhalb von wenigen Tagen die Zahl der Unterzeichner. Mittlerweile haben sich circa 150.000 Menschen der von Vera Lengsfeld gestarteten Initiative angeschlossen. Im Gegenzug haben jedoch die Systemmedien alles unternommen, um die Liste in Misskredit zu bringen. So wurden in diesem Zusammenhang tausende Intellektuelle und Professoren als sogenannte „Neurechte“ etikettiert. Die Lügenpropaganda kennt keine Grenzen mehr. So wurde beispielsweise im öffentlich-rechtlichen Fernsehen davon gesprochen, dass es sich bei der illegalen Masseneinwanderung, von der die Erklärung spricht, lediglich um eine Einbildung handelt. Was wirklich in den letzten zwei Wochen abgelaufen ist, fasst Vera Lengsfeld in diesem neuen, brisanten Interview zusammen.

Macht-steuert-wissen.de

 

 

23.04.2018

Kontrollverlust total:
Skandal um Asyl-Betrug beim BAMF weitet sich aus

Das BAMF – ein Paradies für Asylbetrüger und andere Kriminelle? Der Skandal um Asyl-Betrug beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zieht immer größere Kreise. Inzwischen werde gegen 2.000 Antragsteller ermittelt, denen „trotz formeller und materieller Verstöße ein Schutzstatus gewährt wurde“, zitiert die „Bild“ (Montagsausgabe) aus einem internen Schreiben der Sicherheitsbehörden.

Auch geht es um Systemmängel in der Flüchtlingsbehörde selbst. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" durch Luxus für politisch bevorzugtes Klientel:
Tiefgarage, Fußbodenheizung und Hausmeisterservice –
Rottweil: Flüchtlinge ziehen in neues Haus
In Rottweil wurde ein neues Zwölfparteienhaus auf dem Hegneberg für Flüchtlinge errichtet. Dabei wurden offenbar keine Kosten gescheut. Selbst an Tiefgarage, Fußbodenheizung und Hausmeisterservice wurde gedacht. Die "Flüchtlinge" ziehen bereits im Juni ein. Infos bei...
Epochtimes.de

 

 

23.04.2018

Angebliche "Bereicherung": Armut in Deutschland -
Jeder Dritte hat nicht mal 1000 Euro

Laut unserer politischen Führungs-Elite geht es den Menschen in Deutschland gut. Zu gut! So gut, dass die politische Führung vehement bestrebt ist, die halbe Welt nach Deutschland zu holen und diese Menschen, die aus dem Ausland kommen, zu alimentieren. Ob Anrecht auf Asyl oder Illegal spielt dabei keine Rolle. Jeder kann kommen und bekommt hier Geld und sonstige Unterstützung, die so manchem Bürger im Lande helfen könnte. Wie gut könnte des den Bürgern im Land gehen, wenn die dafür aufgebrachten Unsummen aus Steuermitteln den eigenen Bürgern zugute kämen. Bei denen sieht die Realität nämlich anders aus, als dekadente Politiker von ihrem Elfenbeinturm herunter proklamieren. Tatsächlich braucht bloß das Auto oder die Waschmaschine kaputtgehen, und etwa jeder dritte Deutsche stößt an seine finanziellen Grenzen. Materielle Not zieht sich nach offiziellen Zahlen weit durch die Gesellschaft. Trotzdem sollen die Steuern lieber für Ausländer aufgebracht werden. Infos bei...
Frankfurter Allgemeine Zeitung / faz.net

 

 

23.04.2018

Broders Spiegel: Die Alarmsignale werden überhört

Henryk M. Broder: Waren die Übergriffe auf nicht-islamische Schüler an deutschen Schulen nicht ein unüberhörbares Alarmsignal? Die Reaktionen sprechen dagegen. Zwar wird beinahe hysterisch Entschlossenheit simuliert, doch hinter den großen Worten verbiegt sich nur ein großes Nichtstun. Auch die Kölner Silvesternacht war schon ein ziemlich unüberhörbares Alarmsignal. Das ist mittlerweile fast zweieinhalb Jahre her. Was ist geblieben von den vollmundigen Versprechen von damals?  Immer wenn etwas passiert, was nicht mehr schönzureden ist, gibt es einen hysterischen Aktionismus in großen Ankündigungen. Doch die Verbalhelden landen alsbald wieder als Bettvorleger. Die Heldendarsteller sind nicht gewillt zu handeln, deshalb ziehen sie es vor, die inzwischen immer zahlreicheren Alarmsignale zu überhören.
Achse des Guten / Achgut.Pogo / YouTube.com

 

 

23.04.2018

Wolfgang Schäuble (CDU) will Bundeswehr abschaffen

Merkel und Schäuble sind sich einig: Deutschland wird aufgelöst. Alles wird Europa. Nach Grenzen wird nun auch die Bundeswehr angeblich nicht mehr gebraucht. Merkels und von der Leyens Trümmertruppe wird Brüssel geschenkt. Katze aus dem Sack: Der Verfall der Bundeswehr folgt einem Plan. Kein Land, keine Nation, keine (eigene) Armee. Zum Artikel von Hans S. Mundi bei...

Journalistenwatch.com

 

 

23.04.2018

Gesinnungsdiktatur: "Gesucht wird ein Messer"
Politisch korrekte Täterbeschreibungen gefordert! 

Quasir - Alternative Fakten / YouTube.com

 

 

23.04.2018
Unterstützung palästinensischer Terroristen

durch deutsche Politiker

Es gibt in Deutschland ja noch jede Menge Politiker und Journalisten, die stramm auf der Seite der palästinensischen Terroristen stehen, weil diese die Juden vernichten wollen. Für diese Judenhasser in der deutschen Politik hat Journalistenwatch ein auf Twitter gefundenes Video bereitgestellt, das den Terror-Unterstützern sicherlich viel Spaß bereiten wird. Gehirnwäsche pur. 
Journalistenwatch.com

 

 

23.04.2018

Antisemitismus in den Medien: Warum schützt der Spiegel
den muslimischen Angreifer auf einen Juden?

Hyperion: Der Spiegel hat mal wieder gezeigt was er von Israel und Juden hält. Jüdische Symbole in der Öffentlichkeit sind angeblich eine Provokation. Unglaublich! Wie sieht es mit islamischen Symbolen aus? Ist ein Kopftuch auch eine Provokation? Sollen Frauen die ein Kopftuch tragen ebenfalls mit einem Gürtel ausgepeitscht werden? Zum Video vom 21.04.2018 von Hyperion bei...
Hyperion / YouTube.com

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" durch neue Fachkräfte:
Heute der „Allahu Akbar“ Trommler

Ein weiteres Beispiel für die von der Politik-Elite verheißene enorme Bereicherung durch Migration und den Islam zeigt eine importierte Fachkraft in einem Video bei "Politikstube". Dort fragt man sich allerdings, wer diesen Mann wann und wo freigelassen hat. Video bei...
Politikstube.com

 

 

23.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg: Türke sticht Frau nieder
und lässt sie am Straßenrand liegen

In Hamburg hat ein Türke eine 26-jährige Frau niedergestochen. Zeugen sahen wie die lebensgefährlich verletzte Frau zwischen zwei geparkten Autos zusammenbrach und am Boden liegen blieb. Die 26-Jährige hatte eine Kopfverletzung und eine stark blutende, lebensbedrohliche Messerstichverletzung. Sie musste reanimiert und notoperiert werden. Infos bei...
Tag24.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Berlin:
100 Millionen Euro für Flüchtlingsunterkünfte - 
Jobcenter durften Rechnungen nicht prüfen

Die bunte Vielfalt und der Luxus der uneingeschränkten Willkommenskultur wird irgendwann teuer. Ganz besonders in Berlin: Der Berliner Senat wies die Jobcenter an, die Rechnungen nicht zu prüfen, sondern sie in voller Höhe zu erstatten. Dabei geht es um mehr als 100 Millionen Euro Steuergelder, die der rot-grüne Berliner Senat völlig sinnlos verschwendet. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

23.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg:
Schwer verletzte Frau zwischen parkenden Autos entdeckt
Am frühen Sonntagmorgen wurde in Hamburg eine schwer verletzte Frau am Straßenrand entdeckt. Sie kam lebensgefährlichen mit Kopf- und Stichverletzungen
in ein Krankenhaus. 
Welt.de

 

 

23.04.2018

Sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
Angelas Tagebuch“ vom 22. April 2018

Deutschland wird durch die Politik der aktuellen Regierung nachhaltig bereichert z.B. auch in Wuppertal. Dort wurde eine 50-Jährige, die auf Krücken angewiesen ist, von einem etwa 20 bis 25 Jahre alten Südländer überfallen und beraubt. Das ist aber nur einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" durch Straßenschlacht in Witzhausen:
Protest gegen Abschiebung eskaliert - 60 Abschiebe-Gegner umzingeln Streifenwagen und greifen Polizei an

Kanzlerin Merkel hat eine „nationale Kraftanstrengung“ versprochen, um uns zu bereichern. Was darunter letztendlich zu verstehen ist, zeigt die Abschiebung „eines“ Syrers, und wie Aktivisten der No-Border-Ideologie und „Kein Mensch ist illegal“ darauf reagieren, wenn lediglich einer ihrer angebeteten Halbgötter Deutschland verlassen soll z.B. in Witzhausen: Dort protestierten rund 60 Personen gegen die Abschiebung eines 27-Jährigen Syrers. Das Ganze endete laut "Politikstube" in einer Straßenschlacht mit der Polizei. Dabei wurden Steine geworfen. Die Polizei musste Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen.

Polikstube.com

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Eschwege / Witzenhausen:
Abschiebung von Syrer endet in Straßenschlacht

In Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreises) haben in der Nacht zu Montag bis zu 60 Personen gegen die Abschiebung eines 27-jährigen Syrers protestiert, wobei die beiden Streifenwagen umzingelt und der Weg blockiert wurde. Es kam zu  Auseinandersetzungen zwischen den Asyl-Fanatikern und Polizisten. Dabei flogen Steine auf die Polizei, die wiederum Pfefferspray und Schlagstöcke eingesetzte.
Tag24.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Witzenhausen:
60 Menschen umzingeln Streifenwagen und werfen Steine

Um die Abschiebung eines 27 Jahre alten Syrers zu verhindern, randalierten 60 Menschen in Witzenhausen. Ein Polizeiauto wurde umzingelt, die Beamten wurden mit Steinen beworfen. Ein Einsatzfahrzeug wurde beschädigt. Die Randalierer setzten sich durch: Die Abschiebung wurde gestoppt.
Frankfurter Allgemeine Zeitung / faz.net

 

 

23.04.2018
"Bereicherung" in Berlin: Polizeistreife angegriffen -
5 Polizeifahrzeuge mit Steinen beworfen
Steinattacke auf Polizei: Wie u.a. "Focus" berichtet, wurden in Berlin-Mitte mehrere Polizeistreifenwagen attackiert und mit Steinen beworfen. 5 Polizeiwagen wurden bei der Attacke beschädigt. Zuerst wurde eine einzelne Polizeistreife attackiert. Als dann 4 weitere Streifenwagen zur Verstärkung anrückten, wurden auch diese angegriffen. 

Fünf Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Ein Polizist wurde am Auge und im Gesicht verletzt. Gegen derart starke Aggressivität ist die Polizei hilflos. Sie reagiert mit einer emotionalen Botschaft bei Twitter. 

Focus.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in München: Großeinsatz der Polizei
mit 25 Einsatzwagen in Asylbewerberunterkunft

Wegen der Verweigerung der Verlegung zweier Bewohner einer Münchner Asylbewerberunterkunft kam es zu Krawallen, die am frühen Montagnachmittag einen Großeinsatz der Münchner Polizei mit 25 Einsatzwagen erforderten. Infos bei...
Focus.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in München: Großeinsatz der Polizei - "Jugendliche" randalieren im Englischen Garten

Nach dem Willen "unserer" Regierung wird sich Deutschland nachhaltig verändern. Auch in München dürfen die sogenannten "Bereicherungen" nicht fehlen. 1000 jugendliche "Bereicherer" in aggressiver Stimmung am Samstagabend (21.04.2018) einen Großeinsatz im Englischen Garten aus. Bei einem Notarzteinsatz wurden Rettungskräfte angegriffen und mit Flaschen beworfen. Die Jugendlichen sprangen auf den Rettungswagen und rüttelten von allen Seiten an Fahrzeug. Infos u.a. bei...
Muenchen.de   Sueddeutsche.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in München: Randalierer attackieren Feuerwehr und Rettungskräfte und lösen Großeinsatz der Polizei aus

Am späten Samstagabend waren etwa 100 Polizisten im Einsatz, um die Lage im Englischen Garten einigermaßen unter Kontrolle zu bekommen. Die Stimmung unter den bis zu 1000 anwesenden "Bereicherern" war deutlich aufgeheizt und man wollte sich mit der Polizei schlagen. Auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden angegriffen und mit Flaschen beworfen. Infos u.a. bei...
Muenchen.tv

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Mannheim: Massenschlägerei
zwischen Bulgaren und Schwarzafrikanern 

Wegen einer Massenschlägerei zwischen Bulgaren und Afrikanern in Mannheim, musste die Polizei anrücken. Ein Mann aus Guinea (20) kam ins Krankenhaus, die Tag24.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung": Somalier randaliert in Kirche und legt Feuer

Ein Mann aus Somalia hat in der Klosterkirche in Pfäfers ein Feuer gelegt und in dem Gotteshaus randaliert. Der Schaden beträgt umgerechnet mehrere 10.000 Euro. unsertirol24.com

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Chemnitz:
Pakistanischer „Flüchtling“ verwüstet Markuskirche 

Ein sogenannter "Schutzsuchender" aus Pakistan ist in der Nacht zu Samstag in die Markuskirche in Chemnitz eingedrungen und verwüstete dort die Kirche. Es kam zu schweren Sachbeschädigungen in Höhe von mindestens 10.000 Euro. Auch vor dem Altarraum machte der 24-Jährige nicht halt. Zudem ging eine Scheibe zu Bruch.
Politikstube.com

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Chemnitz:
24-jähriger Pakistani verwüstet Kirche

Ein junger Pakistani ist in der Nacht zum Samstag in die St. Markuskirche auf dem Chemnitzer Sonnenberg eingedrungen und hat dort nach randaliert. Wie in Deutschland mittlerweile üblich, wurde der Täter bereits wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen, damit die "Bereicherungen" im Lande ungestört weiter gehen können.
Freiepresse.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Chemnitz: "Flüchtling" randaliert in Kirche

In Deutschland kann sich jeder, der aus dem Ausland kommt, bei voller Alimentierung durch Steuergelder nach Herzenslust austoben und seine Gelüste auskosten. Der deutsche Gutbürger schaut hilflos zu, versucht alles zu erklären und sich ggf. noch für die erfolgten "Bereicherungen" zu bedanken. So z.B. in Chemnitz: Dort stieg ein 24-jähriger Pakistani nachts in die Markuskirche ein, zerstörte die Einrichtung und richtete mehr als 10.000 Euro Schaden an. Zu den Hintergründen der Tat machte die Polizei keine Angaben. Der Mann ist inzwischen wieder auf freiem Fuß, um ihn nicht bei weiteren ähnlichen Taten zu behindern. Infos zur Sache bei...
Tag24.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" durch Prügel von Sextätern:
Ausländer verprügeln 20-Jährigen, der Freundin schützte

Seine Freundin und eine Bekannte wurden in der Disco von Ausländern massiv belästigt und sexuell bedrängt. Als sich der 20-Jährige einmischte, gingen fünf bis sechs Männer gemeinsam auf ihn los, wobei er u.a. mehrere Faustschläge gegen den Kopf erhielt.
Krone.at

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Magdeburg durch Roma-Clans
Müll, Lärm, überbelegte Wohnungen und massiver Sozialbetrug. Roma-Clans aus Rumänen und Bulgarien sorgen immer mehr für Ärger und immense Kosten für die Stadt. Der Bürgermeister wirkt hilflos. Zum Video (6:48 Min. Dauer) bei...
Politikversagen.net

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg:
91-jährige Seniorin heimtückisch von Südländern überfallen

Hamburg-Wilhelmsburg. Zwei „südländisch“ aussehende Täter haben am Donnerstagnachmittag erst eine 65-Jährige und nur wenige Minuten später eine 91-jährige Seniorin am Rollator heimtückisch überfallen und sie ausgeraubt. Eines der Opfer musste ins Krankenhaus. Infos bei...
Hamburger Morgenpost / Mopo.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Berlin:
Ahmed T. ersticht Frau vor den Augen der Kinder

Eine 32-jährige vierfache Mutter wurde erstochen, die Tat vorher angekündigt. Doch niemand hatte etwas unternommen. Deutsche Toleranz eben. Man hat den Täter gewähren lassen. Der Täter ist mehrfach vorbestraft. Er hatte immer wieder damit gedroht, seine Frau zu töten und ihr „das Hirn herauszuschneiden“. Die deutsche Einstellung: Mal schauen, ob es zur Ausführung der angekündigten Tat kommt. Vorher machen wir nichts, zudem gehört der Täter als Migrant zum politisch geschützten Personenkreis, den man noch eher gewähren lässt, weil man kulturelles Verständnis aufbringt und in naiver Manier stets das Beste hofft.

Pech für die Ermordete.
Bz-berlin.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Köln:
Massenschlägerei mit Hunderten Schaulustigen am Rheinufer

Nach dem Willen unserer politischen Führung soll sich Deutschland nachhaltig verändern. Die Devise: Zurück ins Mittelalter. Politiker nennen dies "Bereicherung", die angeblich wertvoller als Gold sei. Eine solche kulturelle Bereicherung gab es wieder in Köln. Am Kölner Rheinufer kam es zu einer Massenschlägerei mit etwa 40 Beteiligten und ca. 200 Schaulustigen, die teilweise auch mitmischten. Nur durch ein Großaufgebot der Polizei konnten weitere Ausschreitungen verhindert werden.
Es gab mehrere Verletzte. Entsprechende Infos bei...
T-online.de

 

 

23.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg:
25-Jähriger nach Messer-Angriff in U-Bahnhof schwer verletzt 
Im Hamburger U-Bahnhof Horner Rennbahn wurde ein 25-Jähriger am Freitag mit einem Messer von einem dunkelhäutigen jungen Mann schwer verletzt. Zuvor wurden er und seine Begleiterin von einer 9-köpfigen Gruppe attackiert, seiner Begleiterin wurde ins Gesicht geschlagen.
Hamburger Abendblatt / Abendblatt.de

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Augustdorf:
Flüchtling läuft nackt durch Ort und brüllt dabei „Allahu akbar“

Hurra, wir werden bereichert! So auch in Augustdorf. Hier lief ein nackter 18-jähriger Flüchtling durch den Ort und schrie dabei "Allahu Akbar“. Infos bei...
Radiolippe.de

 

 

23.04.2018
"Bereicherung" in Alsdorf:
Hose offen, Glied hängt raus
- 26-jähriger bereichert Straßenfest

Auf einem Frühlingsfest in Alsdorf bei Aachen hat ein 26-jähriger Mann die anwesenden Besucher durch sein Auftreten mit geöffneter Hose und entblößtem Glied bereichert, wobei der "Bereicherer" offensichtlich unter Drogen stand. Die Menschen fühlen sich gestört und riefen die Polizei, doch die zuständigen Richterin sah nach Rücksprache keine Begründung dafür, den Mann vorübergehend festzuhalten, schließlich hat jeder etwas davon. Wir werden bereichert! Hallelujah! Infos bei...
Tag24.de

 

 

23.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Altena: Schülerin von Mann
mit „gebräunter Haut“ sexuell belästigt

Am 21.04. wurde eine 16 jährige Schülerin von einem Mann "mit gebräunter Haut" sexuell belästigt. Der Unbekannte stellte sich ihr plötzlich in den Weg, riss ihr die Kopfhörer von den Ohren und berührte sie dann unsittlich im Bereich der Brust und des Gesäßes. Die Geschädigte trat dem Beschuldigten in den Unterleib und flüchtete.

Politikstube.com

 

 

23.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Potsdam: Sexuelle Belästigung einer Minderjährigen – Polizei sucht mit Phantombild den Täter

In Potsdam hat ein unbekannter Mann mit dunkeln Haaren und schwarzem Vollbart ein 10-jähriges Mädchen in einem Wohngebiet sexuell belästigt. Als das Mädchen die Haustür aufschließt, verschafft sich der Mann Zutritt. Die Polizei sucht nun mit einer Phantomzeichnung nach dem Täter.
Politikstube.com

 

 

23.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Hamburg:
Junge Frau im eigenen Hausflur überfallen und vergewaltigt

In Hamburg kam es am Samstagmorgen zu einem schrecklichen Überfall, bei dem ein maskierter Mann eine 27-jährige Frau in ihrem Haus überraschte, attackierte, zu Boden brachte und sexuelle Handlungen an ihr vornahm.
Tag24.de

 

23.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Dortmund: 27-jähriger Ausländer
versuchte 36-Jährige in Hinterhof zu vergewaltigen

In Dortmund hat ein polizeibekannter 27-jähriger Ausländer ohne festen Wohnsitz Sonntagnacht (22. April 2018) versucht, eine Frau zu vergewaltigen. Zuerst sprach der Migrant die 36-Jährige an. Dann zog er sie in einen dunklen Hinterhof und forderte Geschlechtsverkehr ein. Als die Frau versuchte, sich loszureißen, schlug der 27-Jährige auf sie ein und versuchte, ihr an die Hose zu gehen. Es gelang der Frau, sich loszureißen, auf die Straße zu flüchten und laut um Hilfe zu schreien - wie dies in Deutschland aufgrund der vielen "Bereicherungen" durch die Gäste der Kanzlerin mittlerweile an der Tagesordnung ist. Der polizeibekannte Ausländer flüchtete, konnte aber später festgenommen werden.
Politikstube.com

 

 

23.04.2018

"Bereicherung" in Essen:
Mann spuckt in Kinderwagen mit einjährigem Mädchen

In Deutschland kann man offensichtlich offen zeigen, was man von Land und Leuten hält, insbesondere vom Nachwuchs: Am vergangenen Samstag (21. April) spuckte ein 37-jähriger Mann am Essener Hauptbahnhof im Vorbeigehen in einen Kinderwagen, in dem sich die einjährige Tochter einer 23-jährigen Frau aus Düsseldorf befand.
Tag24.com

 

 

23.04.2018
Wenn der islamische Nachbar randaliert: Erfahrungen mit einem Islamisten, der die Gesellschaft terrorisiert, alle zum Narren hält und ungeschoren davonkommt...

...und dass, ohne Miete zu zahlen. Der Autor nach seinem ausführlichen Erlebnisbericht: "Ich verstehe nicht, wie es sein kann, dass seit etwa zwei Jahren, aber auch schon davor, nach Deutschland immer mehr Fremde kommen durften/dürfen, deren Vita völlig unbekannt und unüberprüfbar war und ist, die hier erwiesenermaßen in der Regel mangels hier brauchbarer Bildung, Kultur und sozialer Prägung niemals Fuß fassen werden, dem deutschen Staat und uns Steuerzahlern daher ewig per Sozialleistung auf der Tasche liegen, und obendrein auch noch massive Kosten durch ihre zumeist und in der Masse ausufernde Schwerkriminalität verursachen – und wenn sie dann von der Polizei aufgegriffen werden, man sie („auf Anweisung von oben“) zumeist auch gleich wieder laufen lässt, egal, was auch immer sie verbrochen haben… Und dies, obwohl die Fremden immer mehr Deutsche, Frauen, Kinder und Männer, zu Opfern werden lassen und sich köstlich amüsieren über die in ihren Augen lasche deutsche Justiz und schwache deutsche Polizei… Meine Heimat Deutschland ist mir fremd geworden, und seine derzeitige Regierung und deren Inkompetenz im Umgang mit den Fremden macht mir Angst.

Journalistenwatch.com

 

 

23.04.2018

UN-Umsiedlungspläne: Die EU marschiert unbeirrt weiter
Die EU-Kommission startet nun ihr von langer Hand vorbereitetes Neuansiedlungsprogramm, mit dem weitere Armutsflüchtlinge aus Nordafrika und dem Nahen Osten ins Land geholt werden sollen. Und die Bürger werden einmal mehr nicht gefragt.  Zum Artikel von Tomas Spahn bei...
Tichys Einblick.de

 

 

22.04.2018

Frankfurt am Main wieder Hauptstadt bei Straftaten

Die Migranten-Stadt Frankfurt am Main liegt bei den erfassten Straftaten wieder auf Platz eins. Dort wurden allein im vergangenen Jahr 14.864 Straftaten pro 100.000 Einwohner erfasst, wie aus der jüngsten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) hervorgeht, die der „Welt am Sonntag“ vorliegt. Berlin liegt auf Platz zwei. Infos bei...

Opposition24.com

 

 

22.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Köln Delbrück: Randale im Tierheim und Bedrohung der Mitarbeiter mit Butterfly-Messer

Mit einem Butterfly-Messer bewaffnet, besuchte ein „hochaggressiver Jugendlicher“
am Freitagnachmittag das Tierheim in Delbrück und bedrohte die Mitarbeiter damit, sie abzustechen. Zudem bezeichnete er sie als Huren, bespuckte sie, warf mit einer Blumenvase nach einer Mitarbeiterin und räumte die halbe Theke ab – und das alles mit einem gezückten Messer in der Hand. 
Journalistenwatch.com

 

 

22.04.2018

"Bereicherung" in Köln: Zustände wie im Nahen Osten - Massenschlägerei mit Hunderten Schaulustigen am Rheinufer

Am Kölner Rheinufer fand eine Massenschlägerei mit etwa 40 Beteiligten statt, an der bis zu 200 Schaulustige beiwohnten und teilweise auch mitmischten. Nur durch ein Großaufgebot der Polizei konnte die Lage unter Kontrolle gebracht werden. Es gab mehrere Verletzte. Infos bei...
t-online.de

 

 

22.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg:
25-Jähriger bei Messer-Angriff in U-Bahnhof schwer verletzt

Im Hamburger U-Bahnhof Horner Rennbahn wurde am Freitag ein 25-Jähriger von einem dunkelhäutigen jungen Mann aus einer 9-köpfigen Gruppe heraus attackiert und mit einem Messer schwer verletzt. Vor der Messer-Attacke wurde er und seine Begleiterin von der Gruppe attackiert und seine Begleiterin ins Gesicht geschlagen. Hamburger Abendblatt / Abendblatt.de

 

 

22.04.2018

"Bereicherung" in Straubing:
Drei Dunkelhäutige schlagen und treten auf Deutschen ein

Am Samstag, 21.04.2018 wurde ein 33-jähriger Straubinger von drei bislang unbekannten dunkelhäutigen Tätern mehrmals ins Gesicht geschlagen, bis dieser zu Boden ging. Danach hat einer der Täter den am Boden liegenden mit dem Fuß 3 – 4 mal ins Gesicht getreten, wobei dieser einen Nasenbeinbruch erlitt.

Behördenstress.de

 

 

22.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Rostock: Von allein stechendes Messer
Südländer sticht 23-jährigen Rostocker nieder - schwer verletzt

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Rostockern und „Südländern“. Dabei wurde ein 23-jähriger Rostocker von einem "Südländer" mit einem Messer niedergestochen und erlitt schwere Verletzungen durch Messerstiche. Liest man hingegen die Schlagzeile des Focus, so könnte man meinen, das Opfer sei von einem im Raum schwebenden Messer und nicht von einem südländischem Täter angegriffen worden. Infos bei...
Focus.de

 

 

22.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Rostock: Messer geht auf Mann los?

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend wurde ein 23-jähriger Rostocker von einem dunkel gekleideter Mann mit „südländischem Aussehen“ mit einem Messer schwer verletzt. Er erlitt zahlreiche Schnitt- und Stichverletzungen. Liest man den Polizeibericht, so bekommt man den Eindruck, das Messer habe von selbst agiert. Erst im Kleingedruckten erfährt man, dass an dem Messer auch noch ein Migrant hing. 

Opposition24.com

 

 

22.04.2018

"Bereicherung" in Rostock: Begegnung mit „Südländern“ endet für Opfer mit Schnitt- und Stichverletzungen im Krankenhaus

In der Nacht auf den 21. April brachte ein sogenannter "Südländer" einem 23-jährigem Rostocker zahlreiche Schnitt- und Stichverletzungen bei, so dass er zur stationären Behandlung ins Krankenhaus musste.
Polizeipräsidium Rostock / Presseportal.de

 

 

22.04.2018

"Bereicherung" in Wuppertal:
Zwei südländische Täter berauben gehbehinderten Frau

Zwei unbekannte Männer mit südländischem Äußeren haben am 20.04.2018 in Wuppertal eine 50-jährige gehbehinderte Frau überfallen Im Vorbeigehen entrissen sie der Frau die Tasche und flüchteten. Die Räuber hatten ihr Opfer vermutlich bereits seit dem Besuch der Sparkasse verfolgt, wo die Frau kurz zuvor Geld abgehoben hatte. Dort wurde das Opfer von den zwei Verdächtigen nach Zigaretten gefragt. Behördenstress.de

 

 

22.04.2018

"Bereicherung" in Bad Doberan: Gehbehinderter überfallen

Am 21.04.2018 wurde im Eingangsbereich eines Netto-Marktes in Bad Doberan ein 82-jähriger gehbehinderter Mann, der auf eine Gehhilfe angewiesen war, am rechten Arm gefasst, zu Boden gerissen und ca. 5 Meter von dem Täter mitgeschleift. 
Behördenstress.de

 

 

22.04.2018

"Bereicherung" in Rinteln: Raubüberfall auf Wettbüro
durch Täter, der gebrochenes Deutsch sprach 

Wie die Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg bzw. das Polizeikommissariat Rinteln berichtet, kam es am Samstag, 21.04.2018 zu einem Raubüberfall auf ein Wettbüro in Rinteln, bei dem ein ausländischer Täter, der nur gebrochen Deutsch sprach, unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe der Tageseinnahmen erzwang. Der Täter flüchtete.
Behördenstress.de

 

 

22.04.2018

Nach Korruptionsskandal: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge entlässt 2100 Dolmetscher wegen fachlicher Mängel

Völliger Kontrollverlust - wie erwartet: Kaum ist der Korruptionsfall in Bremen aufgeflogen, da kommen die nächsten Wahrheiten in Bezug auf Trickserei und Rechtsbrüche ans Tageslicht. Nun gibt es Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit, Glaubwürdigkeit und Eignung der Dolmetscher. Infos bei...
n-tv.de

 

 

22.04.2018

Kultur-"Bereicherung" in Frankfurt: Schüsse bei
türkischen Hochzeits-Autokorso - 
Polizei begleitet Autos

Ein türkischer Autokorso anlässlich einer türkischen Hochzeit artete am Samstagnachmittag aus, als plötzlich mehrere Schüsse aus einer Menschenmenge abgegeben wurden, die zu einer türkischen Hochzeitsgesellschaft gehörte. Verunsicherte Zeugen meldeten dies der Polizei. Nachdem die Beamten die Waffen, aus denen die Schüsse abgegeben wurden, sichergestellt hatten, durfte der Autokorso weiterfahren und erhielt Polizeibegleitung. Service oder Schutzmaßnahme?

Behördenstress.de

 

 

22.04.2018

"Bereicherung" in Marburg: Syrer randaliert
und leistet erheblichen Widerstand gegen die Polizei

Vor dem Bahnhof in Marburg fiel ein 21 Jahre alter Syrer unangenehm auf, der gegen Fensterscheiben schlug und gegen Fahrräder trat. Bei der Kontrolle wehrte sich der Syrer heftig gegen die Polizisten und musste in Gewahrsam genommen werden. 

Behördenstress.de

 

 

 21.04.2018

"Bereicherung" in Berlin:
Afghanen begrapschen Frauen nahe Hauptbahnhof

Drei Afghanen belästigten am Donnerstagabend in Berlin zwei deutsche Frauen auf ihrem Weg vom Bundeskanzleramt zum Hauptbahnhof in Berlin-Mitte. Auf einer Fußgängerbrücke fassten sie den Frauen gegen ihren Willen an Hüfte, Gesäß und Haare. Infos bei...
Bild.de

 

 

21.04.2018

"Bereicherung" in Erding: 

Immer mehr aggressive  Besucher in Ausländerbehörde

Die Situation ist besorgniserregend: In der Ausländerbehörde des Erdinger Landratsamts sollen sich in den vergangenen Monaten immer wieder „bedrohliche Szenarien“ abgespielt haben. Deswegen wurde jetzt ein Wachdienst engagiert. Merkur.de

 

 

21.04.2018

"Bereicherung" in Straubing: Drei Dunkelhäutige
schlagen 33-Jährigen zusammen und treten ihm ins Gesicht

Am frühen Morgen des 21. April wurde ein 33-jähriger Straubinger von drei bislang unbekannten dunkelhäutigen "Bereicherern" bzw. Tätern mehrmals ins Gesicht geschlagen, bis er zu Boden ging. Nachfolgend trat einer der sogenannten "Bereicherer" den am Boden liegenden mit dem Fuß drei bis vier Mal ins Gesicht. Der 33-Jährige erlitt dabei einen Nasenbeinbruch und wurde ins Klinikum eingeliefert.

Polizeipräsidium Schwaben Nord / Polizei.bayern.de

 

 

21.04.2018

"Bereicherung" in Recklinghausen: Mutmaßliche Ausländer bedrohen Wohnungsinhaber mit Schusswaffe und rauben sie aus

Am 21. April drangen fünf bisher unbekannte mit Sturmhauben maskierte Täter, die gebrochen deutsch sprachen, nach Aufbrechen einer Tür in eine Wohnung in Herten ein, überraschten die Wohnungsinhaber im Schlaf, bedrohten sie u.a. mit einer Schusswaffe, forderten von dem Ehepaar die Herausgabe von Bargeld und flüchteten anschließend mit der Beute. Zur Betreuung der beiden Überfall-Opfer wurde die Opferschutzbeauftragte der Polizei eingeschaltet.
Polizeipräsidium Recklinghausen / Presseportal.de

 

 

21.04.2018

"Bereicherung" in Hamm: Sogenannte „Südländer"
überfallen und berauben 61-jährige Passantin

Opfer eines räuberischen Diebstahls durch Täter mit "südländischem Erscheinungsbild" wurde eine 61-jährige Hammerin am 20. April. In einem Park wurde sie von einem "Bereicherer" von hinten festgehalten und von einem zweiten ihrer Handtasche beraubt. 
Polizeipräsidium Hamm / Presseportal.de

 

 

21.04.2018

"Bereicherung" in Hofheim:
„Südländische“ Jugendliche bewerfen Autos 

Am 20. April bewarfen circa zehn jugendliche "Südländer" ein vorbeifahrendes Auto. Durch ihre besonnene Reaktion konnte die junge Fahrzeugführerin Schlimmeres verhindern. Die Polizei nennt dies in ihrem Bericht verharmlosend einen "schlechten Jugendstreich", verweist aber dennoch auf den vorliegenden Straftatbestand: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und mögliche Sachbeschädigung.  

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Presseportal.de

 

 

21.04.2018

"Bereicherung" in Nollingen: 35-Jähriger von Unbekannten überfallen und mit Gegenstand auf den Kopf geschlagen 

Am 20. April wurde ein 35-Jähriger Mann in in einer Gartenanlage in Nollingen von einem unbekannten Täter angegriffen. Der Täter sprang hinter dem Fahrzeug des Mannes hervor und schlug ihm mit einem unbekannten faustgroßen Gegenstand gegen den Kopf. Mit einem aus dem Garten mitgebrachten Axtholzstiel konnte der Geschädigte weitere Angriffe des Täters abwehren und der Täter flüchtete. Bevor der 35-Jährige angegriffen wurde, liefen drei dunkel gekleidete Afrikaner um seinen Garten. Diese flüchteten nach dem Angriff ebenfalls. Das Motiv für den Angriff ist völlig unklar. Es gab weder einen Raub, noch einen Streit. 
Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

21.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Ansbach: Sexueller Übergriff auf Frau – Asylbewerber aus einer Gemeinschaftsunterkunft in Haft

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt, wurde bereits am Mittwochabend (18.04.2018) eine junge Frau in der Innenstadt von Ansbach Opfer eines sexuellen Übergriffs. Zunächst verfolgte der Täter sein Opfer im Hofgarten und sprach sie mehrmals an. Nachdem die Frau nicht reagierte, brachte er sie gewaltsam zu Boden und berührte sie unsittlich. Da sich sein Opfer massiv wehrte und laut schrie, flüchtete der Täter. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte die Polizei einen 20 Jährigen vor einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge festnehmen.

Behördenstress.de

 

 

21.04.2018

"Bereicherung" in Rüsselsheim: 12-jährige wird von
staatenloser Mädchengruppe geschlagen und ausgeraubt

Wie das Polizeipräsidium Südhessen mitteilte, wurde ein 12-jähriges Mädchen aus  Raunheim am 20.04.2018 in Rüsselsheim aus einer Gruppe von mehreren Mädchen heraus attackiert und auf den Boden geworfen. Dem Mädchen wurden die Ohrringe abgerissen und das Handy entwendet und beschädigt.
Behördenstress.de

 

 

21.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Rostock: Mann erleidet schwere Verletzungen nach Messerattacke durch zwei Südländer

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend wurden einem 23-jähriger Rostocker bei einer Auseinandersetzung mit zwei Südländern schwere Verletzungen durch ein Messer beigebracht. Er befindet sich in stationärer Behandlung. 

Behördenstress.de

 

21.04.2018

Protest-Kaffee trinken am 21. April in Burgwedel
Treffpunkt am Markt von 15:00 - 18:00 Uhr, Veranstalter 
Clara Grube: "Wir haben genug von Merkels Politik der offenen Grenzen und den daraus resultierenden Konsequenzen gerade für Frauen. Tägliche Überfälle, Vergewaltigungen und Messerstechereien müssen endlich konsequent bestraft werden. Stoppt die Kuscheljustiz. Darauf einen Kaffee!

Journalistenwatch.com

 

21.04.2018

„Dialog oder Inszenierung“ Demo in Cottbus am 21.04.2018

Kundgebung am 21. April von 9:30 - 10:30 Uhr gegenüber dem Stadthaus,
Erich Kästner Platz 1 in Cottbus, nur für Einwohner in Cottbus. 
Beinahe drei Viertel der Einwohner con Cottbus lehnen die „Flüchtlingspolitik“ der Bundesregierung ab. Nach Wochen der Proteste will die Stadt Cottbus nun einen angeblichen „Dialog“ führen – und grenzt dabei Bürger aus: Der Verein »Zukunft Heimat« aus dem Spreewald hat kein Rederecht.

Journalistenwatch.com

 

 

21.04.2018

Totalitarismus und Gesinnungsdiktatur: Schwerer Anschlag
auf Wahlkreisbüro von Landtagsabgeordneten der Opposition

Brandenburg: Auf das Wahlkreisbüro der Opposition, konkret des AfD-Landtagsabgeordneten Dr. Rainer van Raemdonck wurde in der Nacht zum Freitag ein vermutlich linksextremistisch motivierter Anschlag in Form mehrerer Einschläge in die Fensterscheiben verübt, wobei zu sagen ist, dass Linksextremisten von der aktuellen Regierung moralisch wie finanziell unterstützt werden - wie dies u.a. eine Dokumentation des Kopp-Verlages sehr unmissverständlich und detailliert klarstellt.

 

Derartige Linksextremisten agieren ähnlich wie die früheren Sturmabteilungen (SA), welche den Nationalsozialisten im Dritten Reich zur Machterlangung und zum Machterhalt halfen bzw. dienten. Auch heute verüben derartige linksfaschistische Organisationen und deren Kampfgruppen wieder Anschläge auf Oppositionelle, versuchen Demonstrationen von Regierungskritikern zu stören und zu attackieren und schlagen Demonstranten zusammen, die mit den Zielen und Rechtsbrüchen der Regierung nicht konform gehen.

 

Sie werden sogar von den Regierenden regelrecht angeheuert, zuletzt von Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland Pfalz zur Störung und ggf. Niederschlagung der Demo in Kandel. Als bezahlte Gegendemonstranten kassierten sie sogar Demo-Gelder und erhalten Fahrkosten oder kostenlose Transfers zu Demonstrationen, bei denen unzufriedene Bürger auf die Straße gehen.

Der Schaden, der durch die Bekämpfung der regierungskritischen Opposition erneut entstand ist, beläuft sich voraussichtlich auf mehrere tausend Euro. Auch ist zu sagen, dass das das Wahlkreisbüro in Falkensee in der Vergangenheit bereits mehrfach Ziel linksextremistischer Straftaten darstellte und diese Straftat nur eine von vielen dieser Art ist.

Journalistenwatch.com

 

 

21.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg:

Afrikaner geht mit Messer auf Passanten und Polizisten los

Wir brauchen unbedingt mehr Afrikaner, denn sie machen unser Land "bunter" und "spannender". So auch in Hamburg: Dort bedrohte am Freitagmorgen ein 24-jähriger Kameruner auf offener Straße mehrere Passanten mit einem Messer. Als die Polizei herbeieilte wurde auch sie angegriffen. Die Polizisten stoppten den sogenannten "Messer-Mann" aus Kamerun mit einem Schuss ins Bein. Nähere Infos u.a. bei...
Bild.de

 

 

21.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin:
Ahmed ersticht seine Frau vor den Augen der Kinder

Der mehrfach Vorbestrafte drohte vor dem Haus mit einem Messer damit, seiner Frau „das Hirn heraus zu schneiden“. Die gerufenen Beamten kehrten unverrichteter Dinge wieder auf ihre Dienststelle zurück. So konnte der Messer-Fachmann vier Stunden später vor den Augen der vier Kinder (2-11) die Frau auf bestialische Weise erstechen. Rettungsversuche durch einen Notarzt scheiterten. Die elfjährige Tochter soll noch versucht haben, der Mutter das Leben zu retten. 
Journalistenwatch.com

 

 

21.04.2018

"Bereicherung" in Hannover: Zustände wie im Nahen Osten - 

30 Griechen und Syrer prügeln sich auf Spielplatz

Insbesondere die Grünen jubeln, denn unser Land wird bunter, vielfältiger und spannender, wodurch wir "bereichert" werden. Und das sei toll, so auch in Hannover. Dort sind aktuell zwei griechische und syrische Familien auf einem Spielplatz aufeinander losgegangen. Ein Mann war mit einem Küchenmessern bewaffnet.
Hannoversche Allgemeine / haz.de

 

 

21.04.2018

"Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“vom 20. April 2018

Deutschland ist schöner und "bunter" geworden: "Bereicherungen" und "Einzelfälle" wohin das Auge reicht. So auch in Hückelhoven: Dort wartete ein 38-jähriger Mann auf den Bus, als mehrere unbekannte „Südländer“ auf ihn zukamen und auf ihn einschlugen und auf ihn eintraten. Zur vollständigen "Bereicherung" im Sinne unserer aktuellen politischen Führung raubten sie anschließend den Mann aus, der mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.

Journalistenwatch.com

 

20.04.2018

"Bereicherungen" in Hamburg: Zwei Raubüberfälle
auf Seniorinnen (65, 91) durch sogenannte „Südländer“

Am 19. April Wurde auf einem Wanderweg im Inselpark zuerst eine 65-jährige Frau von einem Mann mit „südländischem“ Erscheinungsbild zu Boden gestoßen und verletzt. Der "Bereicherer" entriss ihr die Handtasche. Das Opfer musste ins Krankenhaus gebracht werden. Nur wenige Minuten später wurde eine 91-Jährige ebenfalls von sogenannten "Südländern" überfallen: Das betagte Opfer saß im Inselpark auf einer Bank und hielt dabei ihren Rollator fest. Kurz darauf kamen zwei Männer mit „südländischem“ Erscheinungsbild, von denen einer der betagten Seniorin den Gehwagen entriss und diesen umkippte. Der andere Täter entwendete der alten Dame die Brille und deren Schlüssel.
Polizei Hamburg / Presseportal.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Gotha: „Südländer“ schlägt 82-jährige  Behinderte krankenhausreif und beraubt sie

Am 18. April wurde eine 82-Jährige Opfer eines Raubes. Die betagte Dame, die an Krücken ging, bekam von einem "Bereicherer" mit "südländischem Teint" von hinten einen Schlag auf den Kopf und ging zu Boden. Dan wurde sie beraubt.
Thüringer Polizei / Landespolizeiinspektion Gotha / Presseportal.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Bad Pyrmont: Passantin von sogenanntem "Südländer" bestohlen und verprügelt

Wie die Polizei am 19.04.2018 mitteilte, wurde am 18. April eine 29-jährige Frau bestohlen - oder wie es im politisch korrekten Deutsch heißt: "!bereichert".
Ihr Fahrrad samt Handtasche wurde ihr entwendet.
Die Frau fragte daraufhin drei am Ort stehende Männer, ob sie etwas gesehen hätten. Die Männer lachten sie jedoch nur aus und wurden frech. Dann wurde sie plötzlich von einem der Männer mit "südländischem Aussehen" angegriffen, wobei ihr der Mann ins Gesicht schlug und ihr einen Kopfstoß versetzte, wodurch die Bestohlene eine blutende Kopfplatzwunde erlitt und ihr das Blut durchs Gesicht lief. gelaufen. Ein Angehöriger des Opfers, der hinzukam, wurde von den "Bereicherern" der Gruppe ebenfalls attackiert. Zum Glück sind couragierte Passanten dazwischen gegangen, um die "Bereicherung" zu beenden.
Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden / Presseportal.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Darmstadt: Sogenannte "Südländer"
greifen junger Frau in den Schritt und schlagen sie

Am 18. April wurde eine 23-jährige Frau auf ihrem Nachhauseweg von vier Männern angesprochen. Als die Frau nicht reagierte und weiter lief, wurde sie von einem der "Bereicherer" mit "südländischem Aussehen" im Schritt angefasst. Bei dem Versuch, den sogenannten "Bereicherer" abzuwehren, schlug der ihr unvermittelt ins Gesicht. Nur durch das Auftreten aufmerksamer und couragierter Passanten, die herbeieilten, um der jungen Frau zu helfen, konnte Schlimmeres vermieden - und die Täter in die Flucht geschlagen werden. 

Polizeipräsidium Südhessen / Presseportal.de

 

20.04.2018

 "Bereicherung" in Darmstadt: Sexuelle Belästigung
einer Passantin durch sogenannten "Südländer"
 
Nachdem eine 52-jährige Frau aus Darmstadt am 18. April aus einer Straßenbahn der Linie 9 an der Haltestelle Maria-Göppert-Straße ausstieg, folgte ihr ein bisher unbekannter "Bereicherer" mit "südländischem" Teint, Vollbart und schwarzen Haaren, sprach sie an und kniff ihr in den Po. Die Frau wehrte sich und schrie laut um Hilfe. Aufgrund ihres Schreiens ließ der Unbekannte von ihr ab und flüchtete.

Polizeipräsidium Südhessen / Presseportal.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Weimar:  
Nigerianischer "Schutzsuchender" wird aggressiv

Am 19. April entfaltete bereits vier Stunden nach seiner Ankunft in Weimar ein 33-jähriger asylsuchender Nigerianer sein Bereicherungspotential. Weil er mit der für ihn organisierten Unterbringung für sich und seine nigerianischen Landsleute nicht einverstanden war, ging er den Verantwortlichen der Stadt Weimar verbal an und sprang ihm dann auf die Stoßstange seines Autos, um dessen Abfahrt zu verhindern.

Landespolizeiinspektion Jena / Presseportal.de

 

 
20.04.2018

"Bereicherung" in Weimar:
Afghanischer "Schutzsuchender" wird
 aggressiv
Am 19. April erschien ein 18-jähriger Afghane in der Stadtverwaltung, um sich zu beschweren, weil er mit unzufrieden war. T
rotz mehrfacher Aufforderung weigerte er sich, das Dienstgebäude wieder zu verlassen. Die hinzugezogene Polizei zeigte ihn entsprechend wegen Hausfriedensbruches an.

Landespolizeiinspektion Jena / Presseportal.de

 

20.04.2018

Angebliche "Bereicherung" durch Antisemitismus
arabischer Jugendlicher: "Scheiß Jude!"

Was für ein Blödsinn, den uns die politische Führungs-Elite da ständig erzählt z.B., dass vor allem muslimische Männer und insbesondere der Islam eine willkommene "Bereicherung" darstelle, die "wertvoller als Gold" sei. Dieses Regime erinnert immer mehr an sehr dunkle Zeiten, denn immer mehr Judenhasser werden importiert und durch regelrechte Hofierung der politischen Elite und ihrer Mitläufer, darunter insbesondere die Medien, herangezüchtet. Beispiel Berlin: Als seine Klasse erfährt, dass er Jude ist, ändert sich sein Leben. Plötzlich wird Liam Rückert als "Scheiß Jude!" beschimpft. Seine Mobber: Arabische Mitschüler, die jeden Schulbesuch zum Spießroutenlauf machen. Zum Video (10:04 Minuten) bei...
Politikversagen.net



20.04.2018

Bundestagsgutachten: „Ohrfeige für die Bundesregierung“

Angriffe von Nato-Verbündeten in Syrien völkerrechtswidrig

Die von Deutschland politisch unterstützten Luftangriffe der USA, Frankreichs und Großbritanniens in Syrien wurden - wie von Kritikern des aggressiven Verhaltens der Verbündeten vorausgesagt - als völkerrechtswidrig eingestuft. In dem Gutachten heißt es, dass völkerrechtliche Repressalien in Form militärischer Vergeltungsschläge gegen einen Staat „grundsätzlich unzulässig“ seien. Dies stelle einen Verstoß gegen das völkerrechtliche Gewaltverbot gemäß Art. 2 Nr. 4 der UN-Charta dar. Es gab keine Verteidigungslage. Zudem sei mit Luftangriffen zur Vergeltung noch nicht einmal die Untersuchung des vorausgegangenen Sachverhaltes abgewartet worden.  

EpochTimes.com

 

 

20.04.2018

Je behüteter, desto blinder für Gefahr

Wer ohne Gefahr aufwuchs, für den bedeutet das Wort „Gefahr“ nichts.
Das angewandte Gutmenschentum holt einen nicht zu vernachlässigenden Teil der weltweiten Gefahr nach Deutschland, schlicht weil es nur über einen völlig verkümmerten Begriff von realer Gefahr verfügt. Zum Artikel von Dushan Wegner bei Achse des Guten / achgut.com

 

 

20.04.2018

Korruption oder missverstandenes Gutmenschentum
bei 
Asylbehörde: 2.000 Bescheide unrechtmäßig  

Unterschiedliche Medien berichten vom Verdacht auf einen Korruptionsskandal beim sogenannten BAMF. Im Raum steht nunmehr die Vermutung, dass 2.000 positive Asylbescheide zu Unrecht ausgestellt worden sind. Medienberichten zufolge soll eine Mitarbeiterin der Asylbehörde Asylbescheide unrechtmäßig positiv beschieden haben, obwohl die Antragsteller in Wirklichkeit gar kein Anrecht auf Asyl hatten. War man vorab von mehr als 1.200 solcher Fälle ausgegangen, so gehen laut "Süddeutsche Zeitung", "NDR", "Radio Bremen" und "T-Online" Ermittler nunmehr von rund 2.000 Fällen allein in Bremen aus. Offensichtlich wurde die untreue Mitarbeiterin, die im Rahmen ihrer Tricksereien offensichtlich mit drei Anwälten zusammengearbeitet hat, mittlerweile suspendiert. Hat sie mit ihrem unrechtmäßigem Handeln Geld verdient oder lediglich der durchgeknallten Vision von Kanzlerin Merkel zugearbeitet, die im Übrigen auch als rechtswidrig gilt? Infos zum neuen Fall in Sachen Kontrollverlust
u.a. bei

T-Online.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Bremen: "Asylbetrug"-
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen BAMF-Mitarbeiterin

Neues zum Thema Kontrollverlust: Die Bremer Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die ehemalige Leiterin der dortigen Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wegen Bestechlichkeit und „bandenmäßiger Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragsstellung“. Auch drei Rechtsanwälte aus Bremen, Oldenburg und Hildesheim sowie ein Dolmetscher seien im Visier der Ermittler, berichteten Radio Bremen, NDR und die „SZ“ laut Jouwatch am Freitag. Die BAMF-Außenstellenleiterin soll über 1.200 Asylanträge unrechtmäßig an sich gezogen und positiv beschieden haben, obwohl es dafür keine rechtliche Grundlage gab.
Journalistenwatch.com

 

 

20.04.2018

Umsiedlungsprogramm geht unbeirrt weiter
Europa braucht angeblich 70 Millionen neuer Migranten

Das Umsiedlungsprogramm der UN sowie der EU zum Zwecke der Umsetzung des sogenannten Konzeptes der Rassenvermischung wird ungehindert fortgeführt. Der "Plan" wird auf Kosten der Bürger radikal umgesetzt. EU-Kommissar Avramopoulos ist der Meinung, dass es im Zuge der Vergreisung der Gesellschaft in den nächsten 20 Jahren 70 Millionen Migranten bräuchte, um "Europa zu retten".

EpochTimes.com

 

 

20.04.2018

Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika:
Jetzt wird ganz offiziell von Umsiedlung gesprochen

Die Bundesregierung nimmt jetzt weitere 10.000 Wirtschaftsmigranten im Rahmen eines EU-Umsiedlungsprogramms auf. EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos berichtet von mehr als zehntausend „Flüchtlingen“ aus Nordafrika und dem Nahen Osten, die die Bundesrepublik Deutschland nach Zusage der Bundesregierung in Kürze aufnehmen wird. Das Umsiedlungsprogramm für die Umvolkung der deutschen Bevölkerung mit Muslimen und Afrikanern beabsichtigt, Wirtschaftsflüchtlingen einen direkten Weg nach Europa zu ermöglichen.

Schluesselkindblog.com

 

 

20.04.2018

Geht’s noch ein wenig radikaler?
Berlins Regierender Bürgermeister will Linksschwenk der SPD

Kaum zu glauben, aber in der SPD gibt es Politiker, denen dieser linksfaschistische Staat immer noch nicht links genug ist.

Journalistenwatch.com

 

 

20.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg: Messerattacke eines Kameruners - Schusswaffengebrauch durch Polizei 

Bei einem Polizeieinsatz am heutigen Morgen ist ein 24-Jähriger aus Kamerun,
der mit einem Messer auf Passanten und Polizisten losging, durch einen gezielten Schuss eines Polizeibeamten erfolgreich gestoppt worden.

Behördenstress.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Gotha: Sogenannter "Südländer"
schlägt eine 82-Jährige an Krücken hinterrücks zu Boden

Am Mittwoch wurde in Gotha eine 82-jährige behinderte Seniorin, die an Krücken lief, vor einer Bäckerei von einem „südländisch“ aussehenden Mann niedergeschlagen und ausgeraubt. Der Bereicherer versetzte der alten Dame von hinten einen Schlag auf den Kopf, so dass sie krankenhausreif zu Boden stürzte und er sich über sie hermachen konnte. Das Opfer musste ins Krankenhaus. Der Merkel-Gast erbeutete 10 Euro, kam aber ansonsten auf seine Kosten. Denn Deutschland ist ein Land, in dem Kriminelle aus aller Welt gut und gerne leben - und das bei voller Alimentierung.
Thueringen24.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Essen:
Räuber schlagen junger Frau Bierflasche auf den Kopf

Mit Bildern aus der Überwachungskamera der U-Bahn-Station suchte die Polizei nach zwei brutalen Räubern, die einer 17-Jährigen eine Bierflasche über den Kopf geschlagen und sie beraubt haben. 

Waz.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Essen:
Räuber-Duo überfällt Mädchen in U-Bahn

Zwei junge Räuber mit Freude an Gewalt haben an der Essener U-Bahnhaltestelle „Viehofer Platz“ an der Schützenbahn eine junge Frau überfallen und ihr hinterrücks eine Glasflasche auf ihrem Kopf zerschlagen. 
Journalistenwatch.com

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Soest:
Massenschlägerei zwischen 60 Libanesen und Syrern

Zustände wie im Nahen Osten: Im einst so beschaulichen Soest gab es eine Auseinandersetzung zwischen Libanesen und Syrern, die eskalierte. 60 Migranten attackierten sich gegenseitig. Beide Kampfgruppen holten Verstärkung. Die Randale weitete sich aus und verlagerte sich bis in die Innenstadt. Dort gingen die Libanesen und Syrer mit abgebrochenen Bierflaschen und Schlagstöcken aufeinander los. Ein Großaufgebot der Polizei war nötig, um die Lage einigermaßen in den Griff zu kriegen. Ein 19 Jahre alter Syrer musste ins Krankenhaus, weil ihm wiederholt gegen den Kopf getreten wurde.
Welt.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Neukieritzsch (Sachsen): Sogenannter "Südländer" schlägt mit Spaten auf fahrende Autos ein

Merkels "Fachkräfte" sind weiter aktiv, um das Land zu bereichern und sich nach Lust und Laune auszuleben, ohne in irgendeiner Art und Weise sanktioniert zu werden:
Offenbar grundlos und willkürlich hat ein „südländisch“ aussehender Mann in Arbeitsklamotten südlich von Leipzig auf fahrende und geparkte Autos eingeschlagen und die Scheiben mit einem Spaten zertrümmert.
Tag24.de

 

 

20.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Kehl: Mann präsentiert
13-jähriger Schülerin am Bahnhof sein entblößtes Glied

Ein bislang unbekannter Täter hat am 19. April 2018 gegen 12:50 Uhr in der Bahnhofshalle des Bahnhofs Kehl gegenüber einer 13-jährigen Schülerin aus Straßburg sein entblößtes Glied gezeigt.
Behördenstress.de

 

 

20.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Borken:

Couragierte Zeugin vertreibt onanierenden Flüchtling von Kind

Dank der Zivilcourage einer Nachbarin konnte ein 29-jähriger Flüchtling vertrieben und gefasst werden, nachdem er sich vor einem Kind entblößt und onaniert hatte. borkenerzeitung.de

 

 

20.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Düsseldorf:
Afghanischer Asylbewerber belästigt Mädchen im Schwimmbad

Kaum ist die Bade-Saison eröffnet, dürfen sich Merkels Gäste wieder nach Lust und Laune, vor allen Dingen aber nach Lust austoben. Wie aktuell „RP-Online“ meldet, hat die Polizei im Düsseldorfer Stadtteil Flingern einen 17-jährigen afghanischen Asylanten festgenommen, weil er sich einer Schülern „unsittlich“ genähert haben soll. Das Opfer soll sogar unter 14 Jahre alt sein.
Journalistenwatch.com

 

 

20.04.2018

Diverse "Bereicherungen" und "Einzelfälle":
„Angelas Tagebuch“ vom 19. April 2018

In Kleve ist eine 11-Jährige zu Fuß auf dem Gehweg unterwegs, als ihr ein „Südländer“ entgegenkommt, der versucht, ihr das Mobiltelefon aus der Hand zu reißen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

 

 

20.04.2018

"Bereicherung": Mann von 15 Afghanen
mit abgebrochenen Flaschen attackiert und verletzt

Eine Gruppe von 15 Afghanen hat auf der Strasse randaliert und mit Glasflaschen um sich geworfen. Einige couragierte junge Bürger forderten sie auf, damit aufzuhören, weil jemand verletzt werden könnte. Sofort gingen die Afghanen auf die Leute los. Blick.ch

 

 

20.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Duisburg:
Unbekannter sticht mit dem Messer zu

Ein Unbekannter hat in Duisburg einem 17-Jährigen mit einem Messer in den Arm gestochen und ist dann geflüchtet. Der junge Mann musste mit seinem stark blutenden Arm ins Krankenhaus 

Behördenstress.de

 

 

20.04.2018

Kultur-"Bereicherung" in Berlin-Wedding

„Da flogen kaputte Kühlschränke aus dem Fenster" 
„Die haben hier nur gesoffen und sich geschlagen. Da flogen kaputte Kühlschränke am helllichten Tag aus dem Fenster." Ein Nachbar berichtet von ständigem Bewohnerwechsel und wilden Partys. Im Innenhof habe sich Müll gestapelt.
Immer wieder hätten die Bewohner dort auch Diebesgut gesammelt. 

Tagesspiegel.de

 

 

20.04.2018 
Messer-"Bereicherung" in Marburg:
3 Araber überfallen 19-Jährige mit Messer

In der Nacht zum Donnerstag, 19. April, wurde in Marburg eine 19-jährige Frau von drei arabisch sprechenden Männern überfallen und verletzt. Einer der Araber nahm sie gewaltsam in einen Klammergriff, während ein anderer Araber mit einem Messer agierte. Die Fahndung nach den Arabern blieb bislang erfolglos. Der Wortführer mit dunklem Vollbart war etwa 1,85 Meter groß, zwischen 25 und 27 Jahre alt und von kräftiger Statur. Er trug eine schwarze Base-Cap, weiße Sneaker, eine schwarze Jacke und eine dunkle Jeans mit Rissen an den Oberschenkeln. Der geschätzt 25 Jahre alte und 1,70 Meter große Messer-Mann trug eine Tasche im typischen Gucci-Design, hatte eine weise Base-Cap auf und eine schwarze Jacke an. Er fiel zudem durch einen Drei-Tage-Bart, ein Tattoo an der linken Halsseite und mehreren Ohrringen im linken Ohr auf. Der Mann, der das Opfer in den Klammergriff nahm, war etwa, 1,85 Meter groß und von kräftiger Statur. Seine lockigen, dunklen Haare waren seitlich kurz rasiert. Alle Beteiligten sind ausländischer Herkunft. 
Behördenstress.de

 

 

20.04.2018

„Schweinedeutsche“: Am besten wegziehen
Während jährlich mit viel Steuergeld Platz für hunderttausende „Flüchtlinge“ geschaffen wird, finden etliche von muslimischen Schülern gemobbte „Schweinedeutsche“ keinen sicheren Schul-Ort mehr, wenn die Eltern nicht hinreichend wohlhabend sind. Zum Artikel von Peter Grimm. 

Achgut.com

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Bautzen:
"Ihr Christen-Schweine seid dieses Jahr noch alle dran"

Ein 35-jähriger Asylbewerber, der sich mit 15 Vorstrafen in Deutschland, dem toleranten Mekka für alle Kriminelle dieser Welt, als Merkel-Gast ganz besonders wohlfühlt, torpediert die Fotoerstellung bei der erkennungsdienstlichen Behandlung, indem er unentwegt Grimassen schneidet. Er sagt, er wäre Moslem und würde daher über uns stehen. Dann droht er: „Ihr Christen-Schweine seid dieses Jahr noch alle dran.“ Infos bei...'
Tag24.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" durch den politisch hoch gepriesenen Islam bringt neuen Trend: Antisemitischer Angriff in Berlin

Ein palästinensisch-syrischer "Flüchtling" hat in Berlin
einen Israeli brutal attackiert, weil er eine Kippa trug.

Bild.de

 

 

20.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Erfurt:
Bundespolizei stellt Frau mit Messer im Erfurter Hauptbahnhof

Eine Streife der Bundespolizei hat am Freitagmorgen im Erfurter
Hauptbahnhof eine mit einem Messer bewaffnete Frau angetroffenen.
Behördenstress.de

 

 

20.04.2018

Sex-"Bereicherungen" in Friedberg:

Fahrradfahrer belästigte Frauen

In Friedberg fasste ein Fahrradfahrer einer schwangeren Frau aus Echzell an die Brust. Bereits eine Woche zuvor kam es zu einem ähnlichen Vorfall. Hier fasste ein Fahrradfahrer einer 16-jährigen Ranstädterin ans Gesäß.
Behördenstress.de

 

 

20.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Badenstedt: Asylbewerber bedroht Polizeibeamte mit Messer und randaliert in Flüchtlingsunterkunft

Am Donnerstag, 19.04.hat ein 32-jähriger Asylbewerber in einer Flüchtlingsunterkunft in Badenstedt randaliert und Polizeibeamte mit einem Messer bedroht.
Behördenstress.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" durch Messerattacke in Ludwigsburg: 

Versuchtes Tötungsdelikt durch Zuwanderer in Wohnheim

Am Mittwochabend hat ein 33-jähriger Zuwanderer in einem Wohnheim einen 27-jährigen Zuwanderer  plötzlich mit einem Messer angegriffen, mehrmals auf ihn eingestochen und verletzt. Von den alarmierten Polizeibeamten wurde der Messerstecher überwältigt, mit Gewalt zu Boden gebracht, entwaffnet und fixiert. 

Behördenstress.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Dortmund: Mob geht auf Polizisten los - 
Handy-Raub, versuchte gefährliche Körperverletzung

Gleich mehrere Streifenwagenbesatzungen und zivile Polizeibeamte nahmen heute  am 19. April in Dortmund insgesamt fünf Personen wegen Handy-Raub und versuchter gefährlicher Körperverletzung fest, natürlich nur vorläufig, damit es nachfolgend weitergehen kann. Der Einsatz der Polizei wurde massiv behindert und die Polizisten von schaulustigen aggressiven Unterstützern der Täter bedroht und attackiert. Die schaulustigen Unterstützer der Merkel-Gäste drohten verbal durch aggressiven Tonfall, durch drohende Körperhaltung sowie durch Würfe verschiedener Gegenstände aus der Menge heraus. Die Lage wurde brenzlig, weshalb Unterstützungskräfte angefordert wurden. Ein Mann hatte sich zwischenzeitlich mit einem Zimmermannshammer bewaffnet, ein anderer bewaffnete sich mit einer Metallstange. Ein dritter renitenter Unterstützer der Merkel-Gäste widersetzte sich verbal und körperlich. Infos bei...

Behördenstress.de

 

 

20.04.2018

"Bereicherung" in Pirmasens: Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchte Körperverletzung

Am Donnerstag, den 19.04.2018 schlug ein 28-jähriger Mann die Scheibe der Eingangstür eines Brillengeschäftes ein. Als die Personalien des 28-jährige Mannes von der Polizei erhoben werden sollten, schlug der Täter mit der Faust nach einem Beamten. Der Aggressor wurde zu Boden gebracht, fixiert und letztlich zur Polizeiinspektion Pirmasens verbracht.
Behördenstress.de

 

 

20.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Karlsruhe: Schwerer Raub

Opfer eines schweren Raubes unter Vorhalt von Messern wurde am Donnerstag Nachmittag ein 22-jähriger DHL-Fahrer, der von zwei je mit einem Messer bewaffneten jungen Männern bedroht und ausgeraubt wurde. Bevor der Mann reagieren konnte, nahmen sich die Täter Pakete von der Karre und flüchteten damit..

Behördenstress.de

19.04.2018

Neues aus Dummland: 
Flüchtlinge verkaufen deutsche Papiere im Internet

Neues im deutschen Dumpf-Deppen-Staat unter Merkel & Co.:

Flüchtlinge verkaufen deutsche Papiere im Internet und Behörden lassen Kriminelle gewähren. Serviceorientiert und sehr praktisch: Mittlerweile kann man sich als Zuwanderer deutsche Ausweise sowie Bank- und Krankenkassenkarten ganz einfach im Internet bestellen. Ein Service der Kanzlerin oder einfach nur kluger Geschäftssinn auf Basis naiven deutschen Gutmenschen- und Dumpfdeppentums? Und dann ist da noch ein Iraker, der sich über Chaos, Kriminalitäts-Toleranz und Unrecht in Deutschland wundert, auch darüber, dass es – seiner Wahrnehmung nach – in Deutschland so wenige Deutsche gibt. Das macht ihm irgendwie Angst. Er zweifelt daran, hier richtig zu sein. Einige kluge Deutsche ebenfalls! Zum Artikel bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.04.2018

Gerhard Wisnewski: Am Ende kommt die Micky Maus
Wie Kinder zu angeblichen Giftgasopfern trainiert werden

Kinder, die sich winden, nach Luft schnappen und die Augen verdrehen:
Solche Bilder kennen wir doch! Allerdings sehen wir sie normalerweise nur auf Straßen, zwischen zerbombten Häusern oder in irgendwelchen trostlosen Hallen.
Wie solche Bilder inszeniert und geübt werden,  zeigt dieses Video.
Gerhard Wisnewski / YouTube.com

 

 

19.04.2018

Flüchtlings-Proteste 

Die Unzufriedenheit unter den „Flüchtlingen“ wächst, aber auch in der Gesellschaft angesichts ausufernder Sozialausgaben, steigender Kriminalität, Wohnungs-Knappheit und der Tatsache, dass statt der angekündigten „Fachkräfte“ nur „Flüchtlinge“ mit sehr niedriger oder keiner Qualifikationen kamen und in der Realität nur Versorgungssuchende bleiben. Gestern demonstrierten rund 150 Asylbewerber in Fürstenfeldbruck. Sie verlangten bessere Versorgung und Unterkunft. In der Innenstadt kam es zu Tumulten. Auch in Traunreut protestieren „Flüchtlinge“...
Politikstube.com

 

 

19.04.2018

Freie Presse News: Angriff auf Juden, Messerattacken,
Giftgas-Fake und der Echo-Skandal

Passau: Fünf Männer prügeln in Fußgängerzone auf 15-Jährigen ein, der noch am Tatort stirbt. Berlin: Ein Jude wird öffentlich ausgepeitscht. Eine Asylbewerberin geht mit Messer auf Polizisten los und droht, ihre Kinder umzubringen usw.
Journalistenwatch.com

 

 

19.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Sondereinsatzkommando nötig,
um einen Marokkaner abzuschieben

Merkel: "Jeder kann kommen". Nur heraus bekommt man sie nicht: Jetzt benötigt man schon ein Sondereinsatzkommendo um einen mehrfach straffälligen „Flüchtling“ aus Marokko in einem Reisebus nach Frankfurt zum Flug in seine Heimat zu verfrachten. Hinzu kommt, dass die Grünen Abschiebungen verhindern.
Politikstube.com

 

 

19.04.2018

"Bereicherung" durch den Islam: Attacke auf Israeli in Berlin 

Wenn der Islam zu Deutschland gehört, dann auch sein Antisemitismus 

Dank unserer Kanzlerin entwickelt sich unser Land zurück: Laut "Cicero" ist in Berlin ein junger Israeli von einem Araber verprügelt und antisemitisch beleidigt worden. Laut "Cicero" fällt Berlins Bürgermeister Michael Müller dazu nichts anderes ein als "der übliche Dreiklang aus Vielfalt,Toleranz und Offenheit". Alexander Marguier meint, das Problem dürfe nicht mehr länger schöngeredet werden. 
Cicero.de

 

 

19.04.2018

"Bereicherung" durch den Islam:
 Jude in Berlin mit Gürtel verprügelt, weil er Kippa trug

Mitten in Berlin gab es eine antisemitische Attacke. Ein jüdischer Mann wurde am Dienstag angegriffen. Er filmte die Tat, das Video verbreitete sich bei Facebook.
Politikstube.com

 

 

19.04.2018

Zu wenig Illegale in Europa?

EU-Kommissiar drängt Deutschland zu Ende der Grenzkontrollen

Die EU-Bürokraten in Brüssel basteln weiterhin fleißig daran, Deutschland aufzulösen, bzw. den Kulturkrieg anzufachen: Die EU-Kommission drängt Deutschland zu einem baldigen Ende der Grenzkontrollen.

Journalistenwatch.com

 

 

19.04.2018
Anpassung an allgemeines Unrecht:
Grüne und Linke fordern: Kein Strafverfahren bei Schwarzfahren

Die Grünen und die Linke wagen einen erneuten Vorstoß, um Schwarzfahren zu entkriminalisieren. Am kommenden Freitag werden die jeweiligen Gesetzentwürfe der beiden Bundestagsfraktionen im Plenum vorgestellt. Die Begründung dürfte so manchem ehrlichen Fahrgast die Haare zu Berge stehen lassen.

Journalistenwatch.com

 

 

19.04.2018

Malu Dreyers (SPD) Schlachtenbummler:
20 Ermittlungsverfahren nach linker Demo-Gewalt in Kandel
Nach linksextremistischen Übergriffen Malu Dreyers (SPD) Schlägertrupps auf Polizeibeamte am Rande von Demonstrationen in Kandel haben die Behörden

bislang 20 Ermittlungsverfahren gegen 14 Personen eingeleitet.
Journalistenwatch.com

 

 

19.04.2018

Linksextremistische Anschläge auf Firmen:
Anschlag auf Catering-Firma Sodexo in Halle (Saale) 

Nach einem Brandanschlag, bei dem vier Fahrzeuge der Catering-Firma Sodexo ausbrannten, ist nun ein Bekennerschreiben aus dem-  von der Regierungspolitik unterstützten - linksextremistischen Spektrum aufgetaucht. Gleichfalls machen die Linksextremisten in ihrem Bekennerschreiben klar: „Wir werden weiterhin alle Firmen und Institutionen angreifen, welche die rassistische Praxis der Bevormundung und Diskriminierung ermöglichen"
Journalistenwatch.com

 

 

19.04.2018

Bald 200 Millionen Afrikaner in Europa?

Der französische Präsident Emmanuel Macron ruft zum Zwecke der ungestörten Umsetzung des Ziels der Masseneinwanderung und Rassenvermischung dazu auf, die Europa vom „Populismus“ zu säubern. Außerdem erwartet den Kontinent eine beispiellose Einwanderungswelle aus Afrika bzw. einen großen Transfer der afrikanischen Bevölkerung nach Europa.

Journalistenwatch.com

 

 

19.04.2018

Kein Opfer ist vergessen: Fußgängerzonen umgestaltet

Kein Tag vergeht mehr in dem „Land, in dem wir gut und gerne leben“ ohne Nachrichten von unfassbaren Gewalttaten nicht integrationsfähiger, importierter Krimineller. Messerattacken, Massenvergewaltigungen, Terroranschläge und Raub prägen heute die Metropolen Europas. Das gigantische Gesellschaftsexperiment von Multikulti ist gescheitert und gräbt immer tiefere Schneisen der Verwüstung in unsere Heimat und Zivilisation. „Doch ein Umdenken wird es seitens der Herrschenden nicht geben, solange wir nicht bereit zum Widerstand sind. Es liegt an uns, die Wende herbeizuführen. Wir gehen in die linksgrünen Wohlfühlzonen und Flaniermeilen. Wir halten den Multikultis den Spiegel vor und erinnern sie an die Opfer ihrer Ideologie. Wir vergessen die Toten nicht und geben ihnen ein Gesicht“, so die Aktivisten von der Identitären Bewegung Mannheim und Heidelberg.
Journalistenwatch.com

 

 

19.04.2018

"Bereicherung" in Brandenburg an der Havel:
Brutaler Südländer-Angriff auf zwei Jugendliche 
 

Erneut ist es ist es in Brandenburg zu einem Schwerkriminalitäts-Delikt gekommen. Diesmal haben zwei junge Männer mit südländischem Aussehen und dunkler Hautfarbe am Freitag zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren am Hauptbahnhof angegriffen, einen von ihnen immer wieder massiv gegen den Kopf getreten und ihn dadurch lebensbedrohlich verletzt. Das Opfer liegt nun mit schweren Kopfverletzungen auf der Intensivstation.
Märkische Allgemeine / Maz-online.de

 

 

19.04.2018

Messer-"Bereicherung": Versuchter Mord durch Nigerianerin - Auf Polizisten eingestochen 

Eine 25-jährige Asylbewerberin hat mit einem Messer auf einen Polizisten eingestochen. Die aus Nigeria stammende Frau wurde festgenommen.
Es wird wegen versuchten Mordes gegen sie ermittelt.

Politikstube.com

 

 

19.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Reutlingen: Versuchter Mord - 
Nigerianerin greift Polizisten mit Messer an

Wegen des Verdachts des versuchten Mordes ermitteln die Staatsanwaltschaft und das Kriminalkommissariat Tübingen gegen eine 25-jährige Nigerianerin.
Die  Asylbewerberin hat Polizisten plötzlich mit einem verdeckt am Körper getragenen Messer angegriffen und damit gezielt gegen den Oberkörper eines Polizeibeamten gestochen. Der durch den Messerangriff verletzte Polizeibeamte wurde ins Krankenhaus gebracht.
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

19.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Bremen: Ausländer bedroht
Busfahrer mit Messer und verpasst Helfer Faustschlag 

In Bremen beleidigte ein Türke am 17. April in einem Bus der Linie 57 den 55-jährigen Fahrer und bedrohte ihn mit einem Messer. Der Aufforderung, den Bus zu verlassen, kam der Aggressor nicht nach. Ein 53 Jahre alter Fahrgast versuchte, dem Fahrer zu helfen und erhielt einen Faustschlag...
Polizei Bremen / Presseportal.de

 

 

19.04.2018

"Bereicherung" in Münster - Gronau - Hamburg:
Multikrimineller polizeibekannter Nordafrikaner schlug erneut zu

Am 16. April entdeckte der Zugbegleiter der Regionalbahn von Gronau nach Münster einen 37-jährigen Algerier, der sich in einer Zugtoilette der Fahrkartenkontrolle entziehen wollte. Bei ihm wurde Diebesgut sichergestellt, alles Gegenstände,

die der Nordafrikaner Fahrgästen im Zug entwendet hatte.

Der Zuwanderer leistete erheblichen Widerstand. Bereits in der Vergangenheit

war er in ähnlichen Fällen in Erscheinung getreten 
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

 

 

19.04.2018

"Bereicherung" in Magdeburg:
Nackter Mann belästigt Kinder und würgt Polizisten

Im Sinne der von der politischen Führungs-Elite verheißenen "Bereicherung" hat nun auch in Magdeburg ein vollkommen nackter 33-jähriger „Mann“ zuerst zwei 11- und 12-jährige Mädchen in erniedrigender Art und Weise sexuell belästigt und anschließend einen Polizisten geschlagen und massiv am Hals gewürgt. Bei seiner Festnahme leistete der "Bereicherer" massiven Widerstand. Gegen den Täter läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen des sexuellen Missbrauches von Kindern und eines versuchten Tötungsdeliktes.
Volksstimme.de

 

 

19.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Krefeld:
„Südländer“ präsentiert 22-jähriger Passantin Penis 

Am 17. April zeigte sich ein „südländisch“ aussehender Mann, vermutlich ein Migrant, einer 22-jährige Frau auf der Straße in „schamverletzender Weise“.
Polizeipräsidium Krefeld / Presseportal.de

 

 

19.04.2018

Sex-"Bereicherung" durch Überforderung in Oranienburg:
Migrant präsentiert Frauen seinen erigierten Penis

Am 18. April wurde die Polizei in Oranienburg zu einem Einsatz wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses in ein Freizeitbad gerufen, weil ein testosterongesteuerter Migrant im Saunabereich Frauen sein durchgehend erigiertes Geschlechtsteil präsentierte, was als unangemessen angesehen wurde.
Polizei.brandenburg.de

 

 

19.04.2018

"Bereicherung" in Passau:

15-jähriges Opfer ist an eigenem Blut erstickt

In Passau wurde ein Jugendlicher getötet. Nach Faustschlägen gegen Kopf und Oberkörper ist an seinem eigenen Blut erstickt.
Politikstube.com

 

 

19.04.2018

"Bereicherung" in Sigmaringen:
Schwarzafrikaner bedrängen und berauben 14-jähriges Mädchen

Im Sigmaringer Bahnhof bedrängten zwei Schwarzafrikaner am 16. April

ein 14-jähriges Mädchen und stahlen ihr Handy und Geldbeutel. 
Polizeipräsidium Konstanz / Presseportal.de

 

 

19.04.2018

"Bereicherung" und Einzelfälle":
"Angelas Tagebuch“ vom 18. April 2018

Diverse sogenannte "Bereicherungen" und "Einzelfälle" in ganz Deutschland, natürlich auch in Sigmaringen. Dort stahlen aktuell zwei Schwarzafrikaner einer 14-Jährigen im Bahnhof ihren Geldbeutel. Als das Mädchen die Polizei verständigen wollte, nahmen die Afrikaner ihr auch noch das Handy ab und bedrängen das Mädchen.
Journalistenwatch.com

 

 

19.04.2018

"Bereicherung" in Essen:
Schwerer Raubüberfall auf 17-Jährige in Essener U-Bahnhof
 
Das Video von der Tat
YouTube.com        YouTube.com        EpochTimes/YouTube.com

 

19.04.2018

"Bereicherung" in Rudolstadt: Polizei musste bei Treffen
von 35 "bunten" Bereicherern schlichtend eingreifen
Mehrere Streifenwagenbesatzungen mussten am 16. April nach Rudolstadt ausrücken. Hintergrund war eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von „Jugendlichen“, die aufeinander getroffen waren und wobei es zu aggressivem Verhalten kam. Eine Gruppe von circa 20 Personen (syrisch, afghanisch, irakisch) im Alter von 14 bis 24 Jahren war auf eine andere Gruppe gestoßen. Dann knallte es.
Landespolizeiinspektion Saalfeld / Presseportal.de

 

 

18.04.2018

17. Juni 2018: Eine Republik geht auf die Straße

Die letzten Wochen und Monate haben es gezeigt: Egal ob in Kandel, Berlin, Cottbus, Dresden, Hamburg, Bottrop, Nürnberg oder München – Deutschland wacht auf, vielerorts regt sich Widerstand gegenüber einer menschenverachtenden Politik. Immer mehr Bürger gehen auf die Straße. In den Großstädten und auf dem Land entwickelt sich eine politische Aufbruchstimmung.

Journalistenwatch.com   Opposition24.com

 

 

18.04.2018

Heute: Merkel muss weg!-Demo in Berlin

Der Protest gegen den Konsens-Irrsinn im Kanzleramt geht weiter.

Vor dem Kanzleramt. Jeden Mittwoch. Immer um 18 Uhr und das seit

dem 17.01.18. So auch am heutigen Mittwoch von 18:00 - 20:00 Uhr
Journalistenwatch.com

 

 

18.04.2018

Im Westen nichts Neues! Diverse „Bereicherungen“
durch unsere Regierung: 
Die ersten 14 Tage im April

„Im Westen nichts Neues“  ist ein Roman von Erich Maria Remarque, der die Schrecken des Ersten Weltkriegs aus der Sicht eines jungen Soldaten schildert. „Im Westen nichts Neues“ umschreibt heute zugleich die Information der Öffentlich-Rechtlichen- und sonstigen Mainstream-Medien in Bezug auf die tägliche Nicht-Berichterstattung in Radio und Fernsehen.

 

Im Auftrag der Kanzlerin sind unsere Regierung und die mit ihr sympathisierenden Parteien bestrebt, jedem seine individuellen „Bereicherung“ zuzuführen bzw. ihn nachhaltig zu beschenken. Leider schweigen die Medien, so dass die volle Entfaltung der großen Bereicherung noch nicht so richtig deutlich wird. Doch das soll sich ändern: Jeder soll sehen, wie sich die Kanzlerin ins Zeug legt und – zusammen mit Rot-Grün – dafür sorgt, dass es zumindest einigen Menschen im Land gut geht und der gemeine Pöbel auf der Straße nachhaltig bereichert wird. Die Versprechen von Merkel, Schulz, Göring-Eckardt & Co gehen auf: Wir werden bereichert! Deutschland hat sich nachhaltig verändert und die Regierung wird diese Bereicherung und Veränderung weiter forcieren. Erleben Sie mit uns, wie sich unsere Regierung für die Bürger im Lande einsetzt! Erleben Sie täglich die große „Bereicherung“ in unserem Land! Bei diesem Genuss soll niemand zu kurz kommen. Die einen nennen es „irre“, die anderen klatschen Beifall…

Journalistenwatch.com

 

 

18.04.2018

Gesinnungsterror wie im 3. Reich:
Linksextremisten drohen mit Anschlagsserie
Radikale Linksextremisten bzw. Regime konforme Schläger, die von der Regierung unterstützt werden, drohen nach einem aktuellen Anschlag auf ein denkmalgeschütztes Wohn- und Bürohaus einer Landtags-Abgeordneten der AfD mit weiteren Anschlägen auf Oppositionelle. Als Vorbild dient den Radikalen die sogenannte "SA" (Sturmabteilung) im 3. Reich, die bereits damals für ihren Führer und die Sache Anschläge auf Kritiker, Oppositionelle und Andersdenkende verübte. Laut den linksradikalen Neofaschisten will man einen "militanten Kampf" gegen die Opposition und ihre Unterstützer*innen führen, um ihnen das Leben „so unangenehm wie möglich” zu machen.
Journalistenwatch.com

 

 

18.04.2018

Inge Steinmetz auf der „Merkel-Muss-Weg“-Demo in Mainz:

„Wir lassen uns nicht den Mund verbieten!"

Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz von einem kleinen Mann, der wohl in der Schule nichts zu sagen hatte und sich nun rächt, indem er anders Denkenden den Mund verbietet, dieser kleine Mann, der mich an die finstersten Zeiten in Deutschland erinnert, er schränkt mit seinem schnell durchgepeitschten Gesetz, bei dessen Verabschiedung kaum Bundestagsabgeordnete anwesend waren, die Meinungsfreiheit in den sozialen Netzwerken ein. Selbst der UN-Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit kritisierte, das Gesetz gefährde die Menschenrechte. Bei einer Anhörung im Bundestag hielten fast alle Experten den Entwurf für verfassungswidrig.

Die Zensur marschiert – Maulkörbe für alles. Man muss sogar damit rechnen, dass man zusammengeschlagen wird, wie zu Hitlers Zeiten.

Journalistenwatch.com

 

 

18.04.2018

Gesinnungsdikatur & Ketzerhetze:

Prof. Baberowski: Menschen, die anderer Meinung sind,

werden öffentlich gedemütigt

Freude über die Verbrennung von Ketzern verordneten die Theologen den Gläubigen im Mittelalter ... Heute findet das ganze etwas ausgefallener statt.  Professor Jörg Baberowski: Noch vor Jahren hätte ich es für unmöglich gehalten, dass in Deutschland Menschen, die anderer Meinung sind, öffentlich gedemütigt und zu entwürdigender Selbstkritik gezwungen werden. Das Merkel-Regime machts möglich.
Journalistenwatch.com
 

 

18.04.2018

"Bereicherung" durch Gewalt-Attacke eines jungen Afghanen

Proteste der afghanischen Community
Die afghanische Community ist sehr wütend: Nicht etwa über den afghanischen Gewalt-Täter, der kürzlich in Fulda auf Menschen in einer Bäckerei und später auf die Polizei losging, sondern darauf, dass die Polizei - anders als in Afghanistan - einschritt und den aggressiven gefährlichen Täter, der nicht mehr zu bändigen war und Polizisten attackierte, erschoss. Fuldas Ausländerbeirat kritisiert Einsatz und Ermittlungen der Polizei und stellt den Sachverhalt in Unterstützung der Multikulti-Presse so dar, als wollte der nette, psychisch kranke "Flüchtling" lediglich Brötchen holen, wobei er sich ggf. etwas im Ton vergriff.
Welt.de

 

 

18.04.2018

Bielefelder Integrationsrat will Tatsachen verschleiern:
Polizei soll Bezeichnung „südländisch“
in Fahndungsaufrufen unterlassen

Der Integrationsrat der Stadt Bielefeld will Tatsachen, die - wenn überhaupt - sowieso schon recht schwammig und verzerrt in den Medien dargestellt werden, weiter verschleiert. Er verlangt nun von der Bielefelder Polizei, in ihren Fahndungsaufrufen die Formulierung „südländisch aussehender“ Täter zu unterlassen. Mit dieser Bezeichnung würde die Polizei Ressentiments schüren.
Journalistenwatch.com

 

 

18.04.2018

"Bereicherung" im deutschen Dumpf-Deppen-Staat unter Merkel & Co.: Flüchtlinge verkaufen deutsche Papiere im Internet
Weil die deutschen Dumpf-Deppen bei südländisch oder afrikanisch aussehenden Menschen - ohne etwas zu hinterfragen - alles akzeptieren und tolerieren, boomt neben der gewöhnlichen Kriminalität nun ein neuer Markt, der auf der Dummheit, Naivität und Gutgläubigkeit der deutschen Dumpf-Deppen basiert. Die wollen - wie üblich - immer weiter gehörig an der Nase herumgeführt werden - sie schlucken und tolerieren sowieso alles, selbst Harz IV-finanzierten Urlaub in der Heimat. Auf Basis dieses Wissens über die Dummheit, Naivität und Toleranz der Deutschen, verkaufen sogenannte "Flüchtlinge" - mittlerweile ein eingetragenes Warenzeichen - im Internet zunehmend ihre deutschen Ausweise sowie Bank- und Krankenkassenkarten an ähnlich aussehende Landsleute, die damit dann ganz bequem per Flugzeug einreisen. Einfach toll! Es kann zwar sowieso jeder kommen, der ein Leben lang auf Kosten der pünktlich Steuern zahlenden deutschen Dumpf-Deppen unter Merkel & Co. alimentiert werden möchte - so ist es aber praktischer und luxuriöser. Ein toller Service. Die Bankkarte gleich dabei und das Amt bezahlt pünktlich. Bis zu 1500 Euro lässt sich mit diesem Service verdienen. Infos bei...
Basler Zeitung / bazonline.ch

 

 

18.04.2018

"Bereicherung" durch Rückkehr zum mittelalterlichen Fundamentalismus: Toleranzbesoffene FDP wirbt mit
Kopftuch-Kindergartenmädchen

Offenbar bekommt die FDP gar nicht genug von der Ideologie des konservativ ausgelebten Islams. Anstatt sich für "Freiheit" zu engagieren - wie es zumindest früher im Namenszug der Partei stand - macht nun auch die FDP immer mehr Propaganda für die konservative Auslebung des Islams z.B. durch das mittelalterlich anmutende Tragen von Kopftüchern, neuerdings auch für kleine Kinder im Kindergarten. Aber auch durch eigene Politiker wirbt die Partei für die Unfreiheit des Islams, die unzweifelhaft in extrem konservativen bzw. fundamentalistischen Kreisen mit dem muslimischen Kopftuch zur Schau getragen wird. Mit Toleranz hat das nichts zu tun, vielmehr mit Rückkehr zu mittelalterlichem Fundamentalismus.
Journalistenwatch.com

 

 

18.04.2018

"Bereicherung" in Mannheim:
Ohne Augen bzw. mit dem Zweiten sieht man angeblich besser!
Syrer sticht seinem Mitschüler Auge aus

In Mannheim stieß ein Syrer einem Mitschüler eine Schere ins Auge.
Der 14-jährige Junge wurde dabei schwer verletzt. Miriam Aakerlund vom Staatlichen Schulamt Mannheim relativiert den brutalen Angriff in typischer Manier der Gutmenschen, Multikulti-Fans und Regime-Mitläufer. Sie meint, vielleicht habe der Jugendliche lediglich unglücklich den Kopf gedreht - vielleicht handele es sich aber auch nur um einen nett gemeinten Akt überschwänglicher Freundschaft. Andere schildern das schreckliche Ereignis jedoch etwas anders: Mit voller Absicht habe der Syrer einem Italiener mit der Schere das Augenlicht genommen. Die betroffene Lehrerin habe Hilferufe an Bundestagsabgeordnete , Direktion etc. gestartet, jedoch ohne Erfolg. Denn dort interessiert sich niemand dafür.

Journalistenwatch.com

 

 

18.04.2018

Sex- und Kultur-"Bereicherung" in Berlin:
Migrant masturbiert in S-Bahn vor Fahrgästen

Seit Beginn der Masseneinwanderung wird öffentliches Masturbieren vor anderen oder auf andere immer beliebter, auch in Berlin. Im Rahmen der - von der politischen Führung Deutschlands gepriesenen - neuen Sex- und Kultur-Bereicherung zog sich ein 31-jähriger Migrant in der S-Bahn vor anderen Fahrgästen seine Hose herunter und masturbierte nach Herzenslust vor und ggf. auch auf die Fahrgäste. Insbesondere die Grünen werden begeistert sein. Fahrgäste und Polizei jedoch nicht: An Stelle der üblichen frenetischen "Refugee Welcome"-Rufe, nahmen Bundespolizisten den seit vier Jahren illegal in Deutschland lebenden Kultur-Bereicherer nach diversen "Bereicherungen" fest, als er erneut neben einer Reisenden saß und heftig masturbierte. Als Bundespolizisten den heftig onanierenden Kultur-Bereicherer festnehmen wollten, versuchte er sich loszureißen. Konkrete und weitere Infos bei...
Morgenpost.de

 

 

18.04.2018

"Bereicherungen": Angelas Tagebuch“ vom 17. April 2018

Sogenannte "junge Leute" im Alter von 14 bis 25 Jahren prügeln sich in der Passauer Innenstadt. Ein 15-jähriger Deutscher wird niedergeschlagen und verliert das Bewusstsein. Ein Notarzt versucht vergeblich, das Leben des Teenagers zu retten. Alle sechs an dem Vorfall Beteiligten – laut Polizei deutscher, polnischer und tunesischer Herkunft – werden vorläufig festgenommen.
Journalistenwatch.com

 

 

18.04.2018

Zweck und Ziel Merkel’scher Migrationspolitik

„Die Abschaffung der Nation ist die europäische Idee – ein Satz, den weder der heutige Kommissionspräsident noch die gegenwärtige deutsche Kanzlerin wagen würde, auszusprechen. Und doch: Dieser Satz ist die Wahrheit.“ Professor Dr. Gertrud Höhler, einst der CDU nahestehende Literatur-Wissenschaftlerin und Politikberaterin, Autorin u.a. des 2012 erschienenen Buches „Die Patin – Wie Angela Merkel Deutschland umbaut“, rechnete kürzlich in einem Vortrag gnadenlos mit Angela Merkel und ihrer Politik ab. Man könne konstatieren, dass Merkel für überhaupt nichts steht, was irgendwie mit Werten zu tun habe. Ihr einziges offensichtliches Ziel sei es, an der Macht zu bleiben, und das durchzusetzen, was sie niemandem erzählen darf. Dabei dürfte es sich um die Abschaffung Deutschlands als Nation handeln. Sie weiß, dass sie dafür in Deutschland niemals eine Mehrheit hinter sich scharen könnte. Träfe das zu, sei Merkel ein gemeingefährlicher Diktator. Zum Artikel von Georg Meinecke

Journalistenwatch.com

 

 

17.04.2018

Merkel muss weg!-Demo in Bremen - Mahnwache

„Merkel muss weg“-Demo in Bremen am Dienstag, 17.04.2018 vor dem Bremer Rathaus. David Berger: Die Teilnehmerzahl der „Merkel muss weg“-Mahnwache vor dem Bremer Rathaus ist deutlich angestiegen. 

Philosophia-perennis.com  / Journalistenwatch.com

 

 

17.04.2018

Salafisten fürs deutsche Kinderfernsehen

"Jouwatch" meldet´, dass "Salafistenfreund" Tahsin Özkan zukünftig für den Sender Kika produzieren wird. Er führte bereits Regie in einem Video des salafistischen Rappers Sadiq, das wegen Terrorpropaganda kurzerhand auf den Index wanderte. Die Menschen fragen sich: Was hat so jemand bei der Umsetzung von Kinderprogramm für die Jüngsten zu suchen?
Journalistenwatch.com

 

 

17.04.2018

"Bereicherung" in Hannover: "Refugee welcome!"
Polizisten hinterrücks angegriffen – Menschenmenge feuert an
Eigentlich wollten die Beamten der Bundespolizei am Hannoveraner Hauptbahnhof nur einen Streit schlichten. Doch dann werden sie selbst hinterrücks angegriffen und gegen den Kopf getreten – unter dem Gejohle einer „50-köpfigen Menschenmenge“.  Welt.de

 

 

17.04.2018

"Bereicherung" in Duisburg: Polizei verhindert Straßenschlacht –
„Es wird jeden Tag schlimmer!“
Nur dank eines Großaufgebotes der Polizei konnten zwei Gruppen von insgesamt 60 Personen - bewaffnet mit Staubsaugerrohren, Macheten und anderen Waffen - aufgehalten werden, sich weiter auf Duisburgs Straßen auszutoben und sich regelrechte Straßenschlachten zu liefern. Eine Kioskbesitzerin verrät:
„Es wird jeden Tag schlimmer“.
derwesten.de

 

 

17.04.2018

"Bereicherung" in Lüneburg: Schlägerei zwischen syrisch-irakischem und türkischem Staatsbürger in der Innenstadt

Schluss mit Ordnung, Sauberkeit, Sicherheit und Langeweile. Deutsche Städte werden nach dem Willen der politischen Führung und ihrer Mitläufer immer bunter und spannender - auch in Lüneburg: In der Lüneburger Innenstadt kam es in den Nachmittagsstunden des 16.04.18 in der Lüneburger Innenstadt zu einer Schlägerei zwischen mehreren Männern mit Migrationshintergrund. Die beiden Heranwachsenden wurden verletzt, wobei einer der beiden zeitweilig nicht ansprechbar war und mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht werden musste.

Behördenstress.de

 

 

17.04.2018

"Bereicherung" in Essen: Migrantenkinder schicken
nach Überfall auf 70-Jährige Fotos von sich

Damit sich deutsche Rentner nicht langweilen, kümmern sich nicht nur erwachsene männliche Zuwanderer, sondern auch Migranten-Kinder ganz fürsorglich darum, dass ihr langweiliges Leben mit Spannung und Abwechslung "bereichert" wird. Zwei junge "Bereicherer" (etwa zehn Jahre alt, 1,50 m groß) stießen die 70-jährige Marianne O. in Essen vom Fahrrad und klauten ihr Portemonnaie und Handy. Jetzt schicken die jungen Migranten dem Überfall-Opfer Fotos von sich und Geschlechtsteilen. Es ihnen offensichtlich egal, ob man sie findet, weil sie ganz genau wissen, dass sie in diesem lächerlichen Staat, der ihnen zuarbeitet, machen können, was sie wollen, ohne Sanktionen erwarten zu müssen.  
Bild.de

 

 

17.04.2018

"Bereicherung" in Grevenbroich-Gustorf: Polizei wegen Randalierer mit mehreren Streifenwagen im Einsatz

Am Montag (16.04.) musste die Polizei wegen einer lautstarken Auseinandersetzung in einem Mehrfamilienhauses anrücken, bei der ein 28-Jähriger randalierte und auch mit einer Axt gegen Polizisten vorgehen wollte. Die Polizei bekam die Lage nicht in den Griff, musste Verstärkung anfordern und die komplette Straße absperren.
Behördenstress.de

 

 

17.04.2018

"Bereicherung" in Essen:
Polizei findet tödlich verletzten Mann in Wohnung

Wenn die "Bereicherung" an der Wohnungstür klingelt: Am Montagabend (16. April) erhielt die Polizei Essen den telefonischen Hinweis, dass in einer Essener Wohnung eine tote Person liegen soll. Die Beamten trafen auf einen leblosen Körper, der massive Verletzungen durch Gewalteinwirkung aufwies. Der hinzugezogene Notarzt konnte nur noch den Tod des bislang unbekannten Mannes feststellen.  Zeugen wiesen die Polizei auf zwei verdächtige Männer hin, welche die Flucht ergriffen. Kurz darauf konnte die Polizei sie festnehmen.
Behördenstress.de

 

 

17.04.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf: Libanesen-Attacke auf Bahnreisende: „Fick Dich du kleine Schlampe!"
Am 14. April beleidigte ein 17-jährige Libanese im Düsseldorfer Hauptbahnhof eine Spanierin mit den Worten: "Fick Dich du kleine Schlampe". Nachfolgend kam es zu einem Übergriff, auf den die junge Frau mit Pfefferspray reagierte. Das Pfefferspray wurde von der Polizei sichergestellt, der Aggressor vor Ort entlassen.
Bundespolizeidirektion St. Augustin / Presseportal.de


 

17.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Güstrow: Zwei 19-jährige Einwanderer greifen Zwölfjähriger an Busen und in den Schritt
Am 14. April wurde ein 12-jähriges Mädchen in der Eisenbahnstraße in Güstrow von Migranten hinter ein Gebüsch gelockt und dann mit dem Ziel, Geschlechtsverkehr zu erzwingen, am Körper begrapscht, wobei der Täter dem Mädchen an den Busen und zwischen die Beine in den Schritt fasste.
Polizeipräsidium Rostock / Presseportal.de 

 

 

17.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Oberhausen:
Migrant präsentiert Bahnreisenden onanierend Penis
Deutschland - für viele Zuwanderer eine regelrechte Live-Peepshow.
Im Hauptbahnhof Oberhausen bereicherte ein entblößter,
onanierender Ausländer die Fahrgäste.
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

17.04.2018

"Bereicherung" in Bremen:
Türke prügelt Zugbegleiter ins Krankenhaus

Ein 25-jähriger Türke wird beschuldigt, am 16. April auf einen 54-jährigen Zugbegleiter in einem Zug eingeschlagen zu haben. Wegen der Schläge gegen den Kopf erlitt der Zugbegleiter eine stark blutende Verletzung - ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Der Beschuldigte wurde hingegen entlassen. Bundespolizeiinspektion Bremen / Presseportal.de

 

 

17.04.2018

"Bereicherung" in Waiblingen: Versuchter Totschlag

Afrikaner umklammert Italiener und stürzt sich mit ihm vor Zug
Ein 22 Jahre alter Gambier hat am 14. April einen 17-jährigen Italiener massiv angegriffen. Im weiteren Verlauf umklammerte der Gambier den 17-Jährigen und stürzte sich mit ihm auf das Bahngleis vor die S-Bahn. Der einfahrende Zug konnte jedoch noch rechtzeitig bremsen. Der Gambier war bereits in der Vergangenheit wegen Körperverletzungsdelikte polizeilich in Erscheinung getreten.

Polizeipräsidium Aalen / Pressestelle.de

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Würzburg: Vier Frauen von Afghanen sexuell belästigt und zwischen den Beinen im Intimbereich begrapscht

Das Polizeipräsidium Unterfranken meldet bei "Focus", dass in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein junger Afghane in einer Bar mehrere junge Frauen im Alter von 19 und 31 nacheinander sexuell belästigt und gegen ihren Willen unsittlich berührt. Zudem hat der Afghane den Frauen zwischen die Beine in den Intimbereich gegriffen, um sie zu "bereichern". Nach einer der Geschädigten warf er zudem ein Glas.

Focus.de

 

 

16.04.2018

Heute "Merkel muss weg!"-Montags-Demo in Mainz

am 16.04.2018 um 19.00 Uhr in Mainz
Facebook.com

 

 

16.04.2018

Heute 12. Montagsdemo "Hannover steht auf" in Hannover

Die Montagsdemo in Hannover findet am 16. April 2018 um 18.30 Uhr auf den Opernplatz statt. Es wird darum gebeten, Kerzen zum Gedenken an die Opfer von Gewalttaten mitbringen. 

Facebook.com

 

 

16.04.2018

Heute Montagsdemo in Dresden
"Gesicht zeigen gegen Kriegstreiber"

Großer Dresdner Abendspaziergang am 16.04.2018
um 18.30 Uhr am Altmarkt Dresden

Facebook.com

 

 

16.04.2018

Heute 6. "Merkel muss weg!"-Demo in Berlin

Treffpunkt am 16.04.2018 um 18:30 Uhr am Dorothea-Schlegel-Platz in Berlin

Facebook.com   / Journalistenwatch.com

 

 

16.04.2018

Heute Demo in Berlin "Abendspaziergang"

Treffpunkt am 16.04.2018 um 18.30 Uhr am Washingtonplatz in Berlin
Facebook.com  / Journalistenwatch.com

 

 

16.04.2018

Heute Montagsdemo in Halle/Saale
Treffpunkt Riebeckplatz ab 18.00 Uhr
Facebook.com

 

 

16.04.2018

Henryk M. Broder: Deutschlands Demokratie-Defizit

Ein Sturm brach los und er ist noch nicht zu Ende. Es geht immer noch um die „Erklärung 2018“, die wieder und wieder für beinahe hysterische Reaktionen sorgt. 

Es gehört heute zum Wesen der deutschen Debattenkultur, dass man sich einig zu sein hat. Viele, die mit politisch-korrekter Hochmoral die Kanzlerin unterstützen, wollen die Grenzen der Debattierbarkeit festlegen, zum Beispiel, ob man auch nur die Frage stellen darf, ob die Zunahme der Kriminalität etwas mit der Masseneinwanderung zu tun haben könnte. Der Anspruch ist totalitär, und signalisiert: Eine abweichende Meinung und du bist raus! Dabei gehört es doch zum Wesen einer Demokratie aber, dass man ohne Grenzen der Debattierbarkeit diskutiert. Stattdessen herrscht weitgehend eine totale Hysterie, die einfach zeigt, dass es in Deutschland ein Defizit an demokratischem Bewusstsein gibt.
Achse des Guten / Ach gut.pogo / YouTube.com

 

 

16.04.2018

Laissez-faire ist inzwischen völlig unpassend

 In Preetz wird eine Polizeiwache attackiert, am Jungfernstieg ermordet ein Afrikaner zwei Menschen. Die Vorfälle zeigen: Die Zuwanderungsgesellschaft braucht dringend festere Regeln. Zum Artikel von Ulrich Exner bei... 
Welt.de

 

 

16.04.2018

Leugnung der Realität und Volksverdummung:
Es gibt keine Masseneinwanderung! Auch keine illegale!

Henryk M. Broder: Man kann geteilter Meinung darüber sein, wo „Masseneinwanderung“ beginnt. So, wie man geteilter Meinung sein konnte, wo ein Massenmord beginnt. Inzwischen hat man sich geeinigt: Es müssen sechs Millionen sein. Deswegen ist jede Messerstecherei und jede Vergewaltigung ein „Einzelfall“, auch wenn sich die „Einzelfälle“ auf eine seltsame Art häufen.

Achse des Guten / Achgut.com

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" durch Hamburger Doppelmord - Tödliche Wirklichkeitsverleugnung inklusive Rechtsbeugung & Kirchenasyl

Ein Asylbewerber tötete in Hamburg zwei Menschen, darunter ein einjähriges Kind.  Der tragische Fall zeigt, dass falsches Denken und Rechtsbeugung schlimme Folgen haben können. Daher sollten Staat, Kirchen und die Grünen ihre Sympathie für die mittlerweile üblichen Rechtsbeugungen überdenken. Fakt ist: Der Staat toleriert Gesetzesübertretungen, die von Kirche und Grünen begrüßt werden. Am Ende zahlen immer wieder Frauen und Kinder die Zeche, denn Auch in Kandel und in Freiburg waren es Frauen, die ermordet wurden von Asylbewerbern mit prekärem Aufenthaltsstatus - und jetzt aktuell noch geduldetem Kirchenasyl. Zum Artikel bei...
Cicero.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" durch Ausländergewalt: Außer Rand und Band
Sogenannte „Einzelfälle“ erschüttern Deutschland

Refugees welcome! Deutschland wird nachhaltig "bereichert", eben so wie die Politik es verkündet hat. Niemand soll dabei zu kurz kommen. So prügelten sich - wie "Zuerst" berichtet, z.B. in Halle am Sonntag zehn Schwarzafrikaner in einem Café und auf der Straße. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Körperverletzung. In Berlin entblößte sich am Samstag ein Tunesier in der S-Bahn und onanierte vor zahlreichen Fahrgästen. Später tat er dies nochmals neben einer Reisenden am Hauptbahnhof. Gegen seine Festnahme leistete der 31-jährige Tunesier, der sich seit vier Jahren bei voller Kost und Logie unerlaubt in Deutschland aufhält, Widerstand. Bei Düsseldorf ermittelt die Polizei wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Ein 30-jähriger Schwarzafrikaner warf zur "Bereicherung" der Menschen eine Warnbake in die Einfahrt des Kö-Bogen-Tunnels und beschädigte trotz Vollbremsung die Windschutzscheibe eines Pkws. Der polizeibekannte Nigerianer, der sich in Deutschland nach Gusto austobt, konnte festgenommen werden. Wie "Zuerst" weiter berichtet, veröffentlichte die Polizei heute auch das Bild eines gesuchten Vergewaltigers mit südländischem Aussehen.
Zuerst.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Schulen in NRW: 
Immer mehr Gewaltdelikte
Eltern und Lehrer besorgt

Wie "Epoch Times" berichtet, zeigen sich Eltern und Lehrer in NRW besorgt über die steigende Anzahl von Straftaten an Schulen: Gewalt gegen Schüler und Lehrkräfte, Raub usw. Erst am 23. Januar stach ein 14-jähriger Schüler einen 15-Jährigen an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule mit seinem Messer tödlich nieder. Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes warnt: Sind unsere Schulen außer Kontrolle?

EpochTimes.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" von Jüterbog mit Straftaten -
Reaktion der Kirche: Leugnung, Straftäter-Hofierung
und Ausschluss von Christen

Originaltitel: "Kirchenbann – Wenn Christen nicht mehr auf den Kirchturm dürfen"

Wer angesichts solcher Nachrichten noch Kirchensteuer zahlt, macht sich im Prinzip zum Mittäter. Worum geht es? Es geht um Asylantenkriminalität in Jüterbog, einer Kleinstadt im Brandenburger Landkreis Teltow-Fläming, konkret um Fälle, die vertuscht werden: Sexuelle Übergriffe und anderen Straftaten gegenüber Minderjährigen, Geschlechtsverkehr mit einer Minderjährigen usw. Pfarrerin Mechthild Falk, Sprecherin der örtlichen Flüchtlingshilfe, leugnet die Straftaten von Asylbewerbern. Weil man ihr vorwirft, Straftaten zu vertuschen, sperrt die Pfarrerin Christen vom Besuch der Aussichtstürme der Kirche aus.  

Journalistenwatch.com

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Fulda: „Allahu akbar“ -

Demo für erschossenen afghanischen Täter

Nach dem Amoklauf eines afghanischen "Flüchtlings" in einer Bäckerei in Fulda, bei dem der Täter von der Polizei erschossen wurde, gingen Flüchtlinge am Sonntag nun aggressiv auf die Straße, halten die afghanische Flagge hoch und rufen "Gerechtigkeit für Matiullah!", "Der Polizist muss bestraft werden!" und „Allahu akbar“. 
Osthessen-news.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Fulda: Stamm des toten kriminellen
Afghanen fordert jetzt Rache gegen Polizei
Halle Leaks schreibt: "
Die Bestie, welche durch einen finalen Rettungsschuss durch die Polizei neutralisiert wurde, hatte ihr Schicksal mehr als verdient. Danke liebe Polizei! Jetzt fordern die afghanischen Stammesbrüder des Flüchtlingsverbrechers Rache." Was ist passiert? Etwa 50 Demonstranten aus dem Flüchtlingsheim, das der afghanische Täter bewohnte, haben sich am Sonntagnachmittag zusammengeschlossen, um zu protestieren. Sie halten die afghanische Flagge hoch und rufen „Gerechtigkeit für Matiullah!“, „Der Polizist muss bestraft werden!“ und „Ein Unschuldiger wurde getötet!“

blog.halle-leaks.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Darmstadt:

22-jährige unsittlich berührt und geschlagen

Am frühen Samstagmorgen (14.04.) wurde eine 22-jährige Frau von einem 34-jährigen Mann unsittlich berührt und geschlagen haben, als diese sich zur Wehr setzte. Der Täter konnte in einer Straßenbahn festgenommen werden.
Behördenstress.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Wangen: Kind angegriffen
Zeugen verhindern sexuellen Übergriff auf Dreijährige
Auf einem Stellplatz für Wohnmobile in Baden-Württemberg wurde ein dreijähriges Mädchen von einem 19-jährigen „Mann“ angegriffen, wobei sich der Täter auf das Mädchen legte. sie. Aufmerksame Passanten konnten Schlimmeres verhindern. Welt.de

 

 

16.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Wiesbaden: Vergewaltigung im Zug

Am heutigen Morgen wurde in einem Zug eine 19-jährige Deutsche vergewaltigt.

Der Zug wurde in Flörsheim angehalten und die Geschädigte nach der sogenannten "Bereicherung" von der Polizei in Empfang genommen. 
Behördenstress.de
 

 

16.04.2018

Sex-"Bereicherungen" in Hamburg:
Sexuelle Übergriffe von Afrikaner auf zwei Frauen

Am 14. April wurde eine 25-jährige Frau auf ihrem Nachhauseweg in Hamburg von einem Zuwanderer aus Eritrea „in sexueller Weise“ angesprochen und dann plötzlich unsittlich begrapscht. Dann nahm der Täter gegen den Willen der Frau „sexuelle Handlungen“ an ihr vor, um sie zu "bereichern". Als Polizisten nach dem Täter fahndeten, fanden sie ihn, wie er gerade dabei war, die nächste ähnliche Tat bzw. "Bereicherung" zu begehen. Deshalb wurde er vorläufig festgenommen.
Polizei Hamburg / Presseportal.de

 

 

16.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Hamburg-Eppendorf:
20-jähriger Eritreer nach Sexualdelikten festgenommen

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 17 haben am Samstagmorgen einen 20-jährigen Eritreer vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, zwei Frauen in sexueller Motivation angesprochen und sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben. Daraufhin nahmen die Fahnder den Mann vorläufig fest. Ermittler des LKA stellten Beweismittel sicher und veranlassten eine erkennungsdienstliche Behandlung. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg wurde Haftbefehl erlassen.
Behördenstress.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Vier Eritreer und ein Nordafrikaner prügeln auf einen 27-Jährigen ein - Opfer im Krankenhaus

Am 15. April wurde in Hamburg ein 27-Jähriger von vier Männer aus Eritrea (18, 21, 22, 22) und einem 32-jährigen Algerier ins Krankenhaus geschlagen.
Es gab fünf vorläufige Festnahmen.
Polizei Hamburg / Presseportal.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Homberg: Südländer und Afrikaner
schlagen 17-Jährigen grundlos zusammen

Am 14. April, wurde in Homberg (Hessen) ein 17-jähriger Gudensberger von einer Gruppe junger Ausländer grundlos angegriffen und zusammengeschlagen. Er erlitt hierbei Verletzungen, welche im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der 17-jähriger war zu Fuß unterwegs, als eine Gruppe junger Migranten ihn beleidigte und zusammenschlugen. Selbst am Boden liegend wurde das Opfer von den Zuwanderern noch geschlagen und getreten. Sie ließen erst von ihm ab, als er Blut spuckte. Die Täter flüchteten daraufhin in Richtung Stadtmitte. Drei der Täter sind sogenannte "Südländer", der vierte Täter ist dunkelhäutig, offensichtlich afrikanischer Herkunft. Polizeipräsidium Nordhessen / Polizeidirektion Schwalm-Eder / Presseportal.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Cölbe 
"Mann" fährt aus Wut mit PKW in eine Personengruppe

Am Sonntagabend, 15. April fuhr ein wütender "Mann" mit einem Pkw vor einem Imbiss in der Kasseler Straße in eine Personengruppe und verletzte drei Personen.

Behördenstress.de


16.04.2018

"Bereicherung": Iraner attackiert Kinder auf offener Straße
Ein 24-jähriger Iraner würgte grundlos ein sechsjähriges Kind auf offener Straße.

Als Zeugen eingreifen wollten, floh er und soll dabei erneut auf ein anderes Kind losgegangen sein. Bei der Festnahme verletzte der Mann durch Fußtritte auch noch zwei Beamte.

Krone.at

 

 

16.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Ludwigshafen:

Messer-Bereicherer in Gewahrsam genommen

Polizeipräsidium Rheinpfalz: Nachdem ein 33-jähriger Mann am Samstagabend in Ludwigshafen laut schreiend mit einem Messer in der Luft wedelte, gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein. Mehrere Streifenwagen rückten an. Zur Verhinderung von Straftaten wurde der Mann in Gewahrsam genommen.
Behördenstress.de

 

 

16.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Bad Segeberg:
29-jähriger messert 2 Männer brutal vor Discothek nieder

 Im Rahmen des üblichen Sozialisationsprozesses ist die neue Messer-"Bereicherungs"-Kultur auch im beschaulichen Bad Segeberg angekommen: Am Sonntagmorgen ist es dort auf einem Parkplatz zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Zwei Männer wurden schwer verletzt. Sie erlitten schwere Verletzungen im Bereich des Halses. Einen 23-Jährigen aus Bad Segeberg hatte der Angreifer so schwer verletzt, dass er in einem Krankenhaus notoperiert werden musste. Der andere Angegriffene, ein 29-Jähriger aus Kiel, kam mit schweren Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus. Es liegen derzeit Hinweise auf eine psychische Erkrankung des Täters vor.
Behördenstress.de

 

 

16.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Dresden: Frau von Ausländer
mit Messer ausgeraubt - 
"Sonst stech ich dich ab!" 

Am Samstagabend wurde eine 51-Jährige im Dresdner Stadtteil Striesen ausgeraubt. Sie war gerade auf der Straße unterwegs, als sich plötzlich ein Mann mit einem Messer von hinten näherte und sie in gebrochenem Deutsch mit dem Tode bedrohte. Tag24.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Bonn: Unbekannte verletzten 23-Jährigen schwer und rauben ihm Handy und Bargeld

Ein 23-Jähriger wurde in Bonn von mehreren unbekannten Personen beraubt, geschlagen und verletzt. Die Täter flüchteten. Der 23-Jährige wurde durch einen von Zeugen alarmierten Rettungswagen vor Ort versorgt und dann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Behördenstress.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Leipzig durch illegale Migranten:

Drogen, Diebstahl, keine Arbeit

Viele junge Männer aus Nordafrika sind illegal in Deutschland. Sie schlagen sich mit Drogenhandel und Diebstahl durch. Doch abschieben kann der Staat sie fast nie, weil sie untertauchen oder ihre Identität verschleiern. Zum Video (6:58 Min.)
Politikversagen.net

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Hannover: Tätlicher Angriff auf Bundespolizisten und versuchte Gefangenenbefreiung

Zuerst hieß es auf deutschen Bahnhöfen immer "Refugees welcome". Und heute? 
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden vier Bundespolizisten bei einem Einsatz im Hauptbahnhof angegriffen und verletzt. Ein Beamter ist derzeit noch dienstunfähig. Als die Beamten zu Hilfe gerufen wurden, um einen Platzverweis gegen drei Heranwachsende (18, 19, 20) durchsetzen, griffen diese die Beamten an. Aus der gaffenden und pöbelnden Menschenansammlung von bis zu 50 Personen heraus wurde ein Beamter rücklings zu Boden gerissen. Als dieser sich wieder aufrichten wollte und bereits kniete, holte der Angreifer mit voller Wucht aus und trat dem Beamten mit dem Fuß unters Kinn. Zwei zufällig privat vorbeigehende LKA-Beamte halfen und überwältigten den Angreifer. Doch immer wieder versuchten die anderen Täter, den Angreifer zu befreien und trieben ihr Spiel mit den Polizisten. Dabei wurden sie durch einen schreienden und pfeifenden Mob von bis zu 50 Personen angefeuert und gefilmt. Weitere Verstärkung war nötig, um die Situation schließlich unter Kontrolle zu bringen. Als dann doch die vorläufige Festnahme gelang, verhielten sich die Täter weiterhin äußerst aggressiv und leisteten erheblichen Widerstand.
Behördenstress.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Frankfurt: 
Obdachloser von drei Ausländern angegriffen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 15. April 2018, wurde ein 51-jähriger Wohnsitzloser von drei Ausländern geweckt, die ihn nach Zigaretten fragten. Nachdem er den drei Männern Zigaretten gegeben hatte, fingen diese an, auf ihn einzuschlagen bzw. zu treten. Auch raubten sie ihm seine Geldbörse.

Behördenstress.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" durch Libanesen-Kriminalität: 
Die Macht der Libanesen-Clans wächst

Raub, Diebstahl, Körperverletzung, Bedrohung, Schutzgelderpressung, Drogenhandel, Mord – die Liste ist lang. In Duisburg-Marxloh oder Laar, in etlichen Gelsenkirchner Stadtteilen, im Dortmunder Norden oder im Essener Norden kontrollieren die Clans bereits ganze Straßenzüge.
Focus.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Groß-Umstadt: Drei 12 und 13 Jahre
alte Kinder am Bahnhof von Migranten bestohlen und geschlagen

Drei 12 und 13 Jahre alte Kinder wurden am frühen Samstagabend (14.04.) am Bahnhof von einem unbekannten Zuwanderer geschlagen und bestohlen. Der Aggressor hatte schwarze kurze Haare und sprach sehr schlechtes Deutsch. Behördenstress.de

 

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg:
Funkstreifenwagen bei Ausländer-Verfolgung beschädigt

Im Rahmen einer Verfolgungsfahrt sind heute in den frühen Morgenstunden drei Funkstreifenwagen beschädigt worden. Die Insassen des gestohlenen - mit überhöhter Geschwindigkeit Schlangenlinien fahrenden - Pkw im Alter von 15 und 17 Jahren wurden nach einer wilden Verfolgungsjagd und Kollision mit dem Funkstreifenwagen in Hamburg vorläufig festgenommen. Der Mercedes war offenbar kurz zuvor von den jungen Männern gestohlen worden.
Behördenstress.de

 

 

16.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Plochingen: 21-jähriger Türke
nach versuchtem Tötungsdelikt mit Messer festgenommen

Nach dem versuchten Tötungsdelikt in Plochingen, bei dem das Opfer des Messerstechers lebensgefährliche Verletzungen erlitt, ist es der Kriminalpolizei am Sonntagabend gelungen, einen dringend tatverdächtigen Türken festzunehmen.
Zuvor stach der 21-Jährige mit einem Messer auf einen Mann ein.

Behördenstress.de

 

 

16.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Bonn Duisdorf:
Fahndung nach Sexualdelikt an 17-jährigem Mädchen 

Mit einem Phantombild fahndet die Polizei Bonn nach dem unbekannten Mann,
der in Bonn-Duisdorf ein 17-jähriges Mädchen sexuell bedrängt hat.
Behördenstress.de

 

16.04.2018

"Bereicherung" in Bonn: Unbekannte verletzten
23-Jährigen schwer und entwenden Handy und Bargeld

In Bonn wurde ein 23-Jähriger in den späteren Abendstunden des 14.04.2018 am Beueler Rheinufer schwer verletzt. Die Unbekannten schlugen mehrfach auf ihn ein und raubten ihm sein Handy und seine Geldbörse . Der 23-Jährige wurde durch einen von Zeugen alarmierten Rettungswagen vor Ort versorgt und dann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Behördenstress.de 

 

 

15.04.2018

„Merkel muss weg!“- Demo in Bremen

am 17. April-17:00 - 19:00

Am 17. April findet in Bremen die dortige „Merkel muss weg“- Demo  auf dem Bremer Marktplatz statt. Die Veranstaltung beginn um 17:00 Uhr und endet um 19:00 Uhr.

Journalistenwatch.com

 

15.04.2018

6. „Merkel muss weg“ Demo in Berlin
16. April-18:30 - 21:30 Uhr

Der Verein "Wir für Deutschland WfD e.V." lädt ein zur 6. Merkel muss weg Demo in die deutsche Hauptstadt Berlin ein, um auf die Straße zu gehen. Es ist an der Zeit, gemeinsam gegen diese Regierung in Berlin ein friedliches, kraftvolles Zeichen zu setzten. Treffpunkt ist jeden Montag 18:30 auf dem Dorothea-Schlegel-Platz, 10117 Berlin am S-Bahnhof Berlin Friedrichstraße. Der Merkel muss weg Montag, ist mit einen Spaziergang um 19:00 Uhr durch Berlin-Mitte angemeldet?
Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

12. Montagsdemo in Hannover: 16. April-Beginn: 18:30

In Hannover findet am 16. April 2018 die 12. Montagsdemo unter dem Motto „Hannover steht auf“ statt. Die Veranstaltung startet um 18.30 Uhr auf den Opernplatz. Der Veranstalter bittet darum, zum Gedenken an die Opfer der vielen Gewalttaten Kerzen mitzubringen!

Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

Cottbus: Demo gegen Flüchtlingspolitik –
„Macht die Grenzen dicht!“ – „Merkel muss weg!“

Erneut protestierten Tausende am Samstagnachmittag in Cottbus gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und für das Schließen der Grenze.
Dazu aufgerufen hatte der Verein „Zukunft Heimat“.
Politikstube.com

 

 

15.04.2018

Erfolgreiche „Zukunft Heimat“-Demo in Cottbus

Erneut protestierten am Samstag Hunderte für ein Ende der Politik der offenen Grenzen. Als Folge der illegalen Masseneinwanderung wurde Cottbus zum Brennpunkt. Durch den mutigen Einsatz vieler Bürger, die bei den Demonstrationen Gesicht zeigen, ist Cottbus heute ein Blickpunkt der Proteste im ganzen Land geworden. Vieles spricht dafür, dass 2018 ein Jahr des Aufbruchs ist:

 

Der ungeahnte Erfolg der Erklärung 2018 beweist, dass die neue Bürgerbewegung das Potenzial hat, eine politische und geistige Wende in Deutschland herbeizuführen. Die Zeit ist reif! Der Druck auf die Verantwortlichen steigt. Ob auf der Straße oder in den Parlamenten. Das verdeutlicht der hektische Aktionismus der Landespolitik ebenso wie die Furcht der sich als alternativlos gebenden Parteien vor den aktuellen Umfrageergebnissen. Wie notwendig dieser Druck ist, zeigt nicht zuletzt die Ignoranz der brandenburgischen Kulturministerin Martina Münch (SPD), mit der sie in einer Sendung des rbb vor dem Hintergrund der Proteste erklärte, „nur weil jetzt hier zwei Vorfälle passiert sind“, wäre es ein Irrglaube zu erwarten, dass sich die Politik ändere.

 

In nur zwei Jahren haben sich von Einwanderern verübte Straftaten wie Bedrohung, Raub, Nötigung, und Körperverletzung in Cottbus verzehnfacht. Immer wieder kommt es zu „Einzelfällen“ durch „Schutzsuchende“ - und von einer Bereicherung spricht längst niemand mehr. Die Demonstration ist die richtige Antwort auf alle verzerrten und übelwollenden Berichte über Cottbus. Sie ist die richtige Antwort auf die Ignoranz von Politikern wie Martina Münch. Sie ist vor allem die richtige und notwendige Antwort auf den Versuch, uns unser Land und unsere Identität zu nehmen. Eine Wende ist möglich und sie ist vielleicht schon näher als wir alle dachten. Diese Botschaft geht von Cottbus und Kandel, von Dresden und Hamburg aus durch das ganze Land. Wir begreifen uns wieder als ein Volk und als den Souverän des Landes, das sich nicht länger von einer ignoranten Politik beiseite schieben lässt.
Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

Kandel ist überall – auch in Burgwedel:
Aufruf zu Mahnwachen und Demos

Heute geht es um Burgwedel. Auch dort hatte - wie in Kandel - eine mutige Frau alleine eine Mahnwache initiiert, um auf die ganzen Messerattacken und Morde hinzuweisen. Auch in Burgwedel wurde ein Mädchen von einem eingereisten illegalen Asylbewerber niedergestochen. Daraufhin wurde eine Mahnwache abgehalten. Nun versucht die Verwaltung erneut die Kritiker einzuschüchtern, die auf das Unrecht in unserem Lande aufmerksam machen.   

Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

Rückblick zur gestrigen Demo in Köln:
„Gegen das Maassche Zensurgesetz“

Am Samstag fand in Köln die Demonstration „Gegen das Maassche Zensurgesetz“ statt. Menschen, die gegen Zensur sind und sich für Meinungsfreiheit einsetzen, gingen auf die Straße, um gegen das, was in unserem immer totalitärer werdenden Land mittlerweile vor sich geht, zu demonstrieren und ein Zeichen zu setzen. Die Teilnehmer der Kundgebung für Meinungsfreiheit in Köln standen am Samstag einer grölenden Horde rot-grüner Diktaturfreunde und Linksfaschisten gegenüber, welche die Demonstration störten. Jene, die für Zensur und gegen Meinungsfreiheit sind, hatten – bis auf schlagkräftige Argumente wie „Halt die Fresse!“-Rufe nichts mitzuteilen. Die Polizei nahm bei den „Gegendemonstranten“ mehrere Strafanzeigen wegen Beleidigungen und Verstößen gegen das Vermummungsverbot auf sowie eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

Meinungsfreiheit versus Zensur:
Martin Sellner erneut festgenommen

Am Wochenende findet eine Konferenz statt, zu der Redner aus ganz Europa eingeladen wurden. Diesmal sollte auch Martin Sellner teilnehmen, nachdem ihm die Teilnahme beim ersten Mal unmöglich gemacht wurde. Doch er wurde von den Behörden erneut verhaftet.
Tagesstimme.com

 

 

15.04.2018

Rede von Vera Lengsfeld auf der Anti-Zensur-Demo in Köln:

Hier einige gekürzte Auszüge der Rede von Vera Lengsfeld auf der gestrigen (14.04.2018) Demonstration in Köln gegen das Maassche Zensurgesetz: 

"Die Szene, die wir hier vor Augen haben, ist absurd, aber leider charakteristisch für den Zustand in Merkel-Deutschland. Wir stehen hier, um ein in unserer Verfassung garantiertes Grundrecht zu verteidigen. Dort steht das „Antifaschistische Aktionsbündnis“ Köln gegen Rechts, das sich heute gegen Meinungsfreiheit stark machen will. Es hätte etwas von absurdem Theater, wenn es nicht ernst gemeint wäre. Politik und Mainstreammedien haben Angst vor dem Verlust ihrer Meinungshoheit. Sie sind nicht mehr die alleinigen Herrscher über den öffentlichen Diskurs. Diese Angst gebar ein Monster mit einem monströsen Namen: Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Ich werde es der Einfachheit halber und um der Wahrheit willen ein Zensurgesetz nennen. Dieses Gesetz des ehemaligen Justizministers Maas ist europarechtswidrig, verfassungswidrig, wurde von einem UNO-Sonderbeauftragten gerügt, in einer Anhörung im Bundestag von 80% der geladenen Experten für untauglich erklärt und trotzdem im Parlament von einer Handvoll Abgeordneten verabschiedet. Mit der Einführung der unbestimmten Begriffe Hass und Hetze wird ein Klima der Verunsicherung und Diffamierung geschaffen, das abschrecken soll. Maas hat in diesem Zusammenhang geäußert, das die Leute es sich dreimal überlegen sollen, ehe sie in die Tasten hauen. Er selbst überlegt allerdings nicht dreimal, bevor er in die Tasten haut. An dem Tag, an dem sein Zensurgesetz in Kraft trat, kam heraus, dass Mass höchstselbst Hassposts bei Twitter abgesetzt hat, indem er Thilo Sarrazin einen „Idioten“ nannte. Hass und Hetzte in den Mainstream-Medien werden übrigens nicht verfolgt. Politiker können ungestraft ihre Wähler als „Pack“, „Schande“, „Dunkeldeutsche“ bezeichnen. Zu welch absurden Löschungen, bzw. Nicht-Löschungen es kommt, zeige ich am Besten an einigen Beispielen. Gelöscht wurden auch Auszüge aus der Polizeistatistik. Es handelt sich um ein Meinungsfreiheitsvernichtungsgesetz. Wenn wir dieses Gesetz dulden, ist es mit der Meinungsfreiheit in unserem Land vorbei, dann steht sie noch auf dem Papier. Die Meinungsfreiheit ist aber die Voraussetzung für Freiheit überhaupt. Ohne Meinungsfreiheit herrscht Tyrannei! Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden! Mit diesem Satz von Rosa Luxemburg leiteten die Bürgerrechtler der DDR den Umsturz ein. Die Friedliche Revolution von 1989 hat beweisen, dass Veränderungen möglich sind, wenn genügend viele Menschen dem herrschenden System die Legitimation entziehen. 

Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

„Bereicherungen“ in Wuppertal und anderenorts:
Medien biegen, beugen und verzerren

n-tv „verkauft“ indischen Intensiv-Täter als „Mann aus Gelsenkirchen“, der lediglich „verdächtig“ ist… und andere aktuelle „Weisheiten“ aus Medien und Politik:

Die politisch korrekten systemkonformen deutschen „Meinungsmacher“ der Mainstream-Medien entwickeln sich im Laufe der längst erfolgten Machtübernahme der Irren und Wahnsinnigen zu regelrechten Meistern der Täuschung und Tarnung zwecks Unterstützung der Augenwischerei ihrer politisch involvierten Brötchengeber und ihrer politischen „Idole“, die sich täglich neue „Weisheiten“ aushecken, um brutale Straftaten zu entkräften oder sogar als „Bereicherung“ zu verkaufen. „Endlich“ ein System, das offensichtlich voll auf dem persönlichen Kurs der linken Meinungsmacher fährt, so wie diese es sich lange gewünscht haben. Im SED-Regime oder im 3. Reich hätten es diese Schreiberlinge sicher zu etwas gebracht. Hier spontan einige aktuelle Beispiele manipulativer persuasiver Kommunikation der Mitläufer, die zugleich verdeutlichen, warum auch früher böse Regime an die Macht gelangen – und sich so lange halten – konnten. Zum Artikel von Andreas Köhler bei
Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

Gutmenschentum ist latent gemeingefährlich –
„Humanität“ als Köder, um Verbrechen zu decken

Oft fragt man sich: Wie können intelligente, keineswegs bösartige Menschen eine Politik der Selbstzerstörung, explodierender Kriminalität, der Ausplünderung, des antideutschen Rassismus einfach so hinnehmen? Wollen sie nur in ihrem noch weitgehend heilen Leben nicht gestört, beunruhigt werden? Haben sie einfach nicht die Zeit, nehmen sich nicht die Zeit, sich ausreichend zu informieren? Haben Sie ein Brett vorm Kopf? Sind sie gehirngewaschen? Gewiss, manche meinen, den Mund halten oder gar mit den Wölfen heulen zu müssen, weil sie sonst Schlimmes zu befürchten hätten, für ihre persönliche Sicherheit, ihre wirtschaftliche Existenz, vielleicht gar für die Sicherheit ihrer Familie. Für relativ viele ist die Politik der Selbstzerstörung ein Bombengeschäft – auf Kosten der Steuerzahler, natürlich. Wer z.B. Deutsche aus einer ihm gehörenden Wohnung wirft und sie an die Stadt für „Flüchtlinge“ vermietet, kann abenteuerlich viel Geld einstreichen.
Zum Artikel von von Peter Wörmer bei...
Journalistenwatch.com

 

  

15.04.2018

Syrien: Angriff mit gefälschten Beweisen

Gerhard Wisnewski / YouTube.com

 

 

15.04.2018

Preisfrage: Sind Grüne „Herrenmenschen“?

Daß die Grünen sich als eine Art „Herrenmenschen“ begreifen könnten, legt schon der Umstand nahe, daß sie sich wegen ihrer penetranten Belehrungsattitüde die Bezeichnung „Verbotspartei“ eingehandelt haben. Wie gut eingeführt dieser Begriff bereits ist, kann jeder leicht selbst überprüfen, der Arbeitskollegen, Freunde und Bekannte fragt, an welche Partei sie denken, wenn sie das Wort „Verbotspartei“ hören. Alle denken an die Grünen. Spott und Hohn. Zum Artikel von Max Erdinger bei
Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

Justizenator Behrendt: Alle raus aus dem Knast –
Nächste Irrsinnsidee der Grünen 

 Um die immer größer werdenden Massen an neu importierten Mördern, Totschlägern, Vergewaltigern, Räubern und Dieben irgendwie unterzubekommen, forderte  Berlins grüner Justizsenator nun, die Häftlinge einfach vorzeitig und damit schneller aus dem Knast zu entlassen. Jouwatch: Berlins grüner Justizsenator Dirk Behrendt scheint sein Amt als seine persönliche Spielwiese für linke Experimente zu betrachten. Seine neueste Idee: Berlins Häftlinge vorzeitig und damit schneller aus der Haft entlassen. Aber das ist nicht die einzige Idee in dieser Richtung: Der grüne Justizsenator forderte als einer seiner ersten Amtshandlungen „Unisex-Toiletten“ in allen öffentlichen Gebäuden und Cannabis hinterher. Auch Schwarzfahrer sollen mehr bestraft und muslimische Lehrerinnen an staatlichen Schulen Kopftuch tragen dürfen.

Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in Köln:
CDU-Politikerin kassiert 
2,4 Mioauch für leeres Flüchtlings-Hotel

Auch in Köln freuen sich Politiker über die große "Bereicherung": So verdient - neben der sonstigen sogenannten "Asyl-Industrie" natürlich auch eine Kölner CDU-Politikerin blendend an der Flüchtlingskrise. Der Staat macht es ihr leicht. Der Steuerzahler bezahlt. Damit es sich so richtig lohnt, nimmt die Politikerin keine Touristen mehr auf, sondern "spezialisiert" sich auf sogenannte "Flüchtlinge", also alle Menschen dieser Welt, die nach Deutschland einwandern und hier voll alimentiert werden. Für alle Beteiligten ein lohnendes Geschäft, eben nur nicht für die steuerzahlenden Bürger, die diesen Irrsinn und Wahnsinn ausbaden und das auch noch alles bezahlen müssen.
Bild.de

 

 

15.04.2018

Jouwatch fragt und vergleicht:
"Ist Claudia Roth dümmer als eine Kaffeemaschine?"

Michael Klonovsky präsentiert auf seiner Seite Acta Diurna zwei „typische“ Bundestagsabgeordnete von heute und lädt zum Vergleich ein. Eine Abgeordnete ist Claudia Roth: Sie brach ihr Studium der Theaterwissenschaft schon nach zwei Semestern erfolgreich ab und begann ihre einzigartige politische Karriere, die sie gefühlt in tausendundein Fernsehstudio führte, wo sie stets ihr Wissen auszubreiten wusste. Am 13. April etwa sagte Frau Roth im Morgenmagazin, sie habe sich „noch 2002“ nicht vorstellen können, „dass Maschinen einmal klüger würden als Menschen“. Den anderen präsentierten, intelligent erscheinenden Abgeordnete mit übrigens glänzendem Werdegang hat man hingegen bislang noch nie in einer TV-Sendung gesehen. Und wieder wird deutlich: Man will die Bürger über die Statements von Vorzeige-Nieten offensichtlich ganz bewusst dumm halten.
Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

Strafanzeige gegen Oliver Welke: 
Geschmacklose Regierungs-Hetze gegen das Christentum
In der Ausstrahlung vom 6.4.2018 macht sich Welke im zwangsfinanzierten Staatsfernsehen über die religiös-kulturelle Debatte in Deutschland lustig, machte damit praktisch Werbung für den Islam und verächtliche Witze über das Christentum: Jesus wird zum letzten Abendmal mit dem Osterhasen ausgetauscht. Dort sitzt er inmitten der zwölf Jünger. Dieser wird von Judas gegen 30 Möhrchen verraten. Auch am Kreuz hängt bei Welkes Staatsfernsehen ein gekreuzigter Osterhase mit der Inschrift H.A.S.I. statt I.N.R.I. Zum Schluss feiert der Hase „Wiederauferstehung“ – natürlich aus einem Osterei. Für Hans Oehler aus Bad Kreuznach war das zu viel: In dem „heute-show“-Beitrag sieht er den Versuch, die Glaubensüberzeugung vieler Millionen Christen in Deutschland lächerlich zu machen“ und stellte Strafanzeige.
Politikstube.com

 

 

15.04.2018

Bereicherung: „Die Deutschen müssen den Islam annehmen!“

Laut Journalistenwatch gibt es ja immer noch Politiker und Journalisten, die behaupten, es gäbe keine Islamisierung in Deutschland. Diesen Lügnern und Realitätsverweigerern präsentiert Journalistenwatch nun ein aussagekräftiges Video.
Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in München: 
Schule verheimlicht Tuberkulose-Ausbruch

Aus Angst vor Reaktionen aus dem regierungskritischen Umfeld verheimlichte eine Münchener Schule Tuberkulose-Fälle von Flüchtlingen. Folge: Sechs Schüler und eine Lehrerin angesteckt - sie liegt im Krankenhaus in Quarantäne, 30 weitere Infektionen.
Welt.de

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in München: Tuberkulose-Ausbruch an Schule

An einer Schule in der München, in der junge Flüchtlinge unterrichtet werden, hat es offenbar mehrere Fälle von Tuberkulose-Erkrankungen gegeben. Bisher wurde der TBC-Ausbruch nicht öffentlich gemacht. Man wollte das verschweigen. Aufgrund der Brisanz der Sachlage heißt es mittlerweile jedoch bei WeltOnline: In einer Schule in der Münchner Ludwigsvorstadt ist eine erhebliche Gesundheitsgefahr offenbar geworden: Dort sind mehrere Personen an Tuberkulose erkrankt.

Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in Meiningen: Afghanen-Gruppe pöbelt Kunden vor Verbrauchermarkt an – eine Kundin unsittlich berührt

Am Samstag, den 14.04.2018 pöbelte eine Gruppe bestehend aus mehreren jungen Männern fremdländischer Herkunft Kunden eines Verbrauchermarktes in Meiningen an, wobei eine Person der Gruppe auch eine Kundin bedrängte und unsittlich berührt hat. Ein weiterer Kunde wurde beleidigt und es wurden ihm darüberhinaus Schläge angedroht. Die Polizei konnte die aggressiven Asylbewerber stellen. Es handelt sich um Afghanen im Alter von 20 bis 25 Jahren, die bereits schon kurze Zeit in ihrer Unterkunft eine Tür eingetreten hatten. Beim Ansprechen der ausländischen Aggressoren wurden die Beamten körperlich bedrängt und mussten mittels Zwangsmaßnahmen und Unterstützung weiterer Funkwagenbesatzungen zwei der Männer in Gewahrsam nehmen. Es wurden Anzeigen wegen sexueller Belästigung, versuchter Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen. Ernsthaft sanktioniert werden die "Bereicherer" vermutlich dennoch nicht, da es sich um Gäste der Kanzlerin handelt. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in Meiningen:
Schutzsuchende bedrohen vor Supermarkt Kunden,
berühren Frau unsittlich und bedrängen Polizisten

Am Samstag, den 14. April, haben mehrere junge Männer fremdländischer Herkunft, vor einem Markt die Kundschaft angepöbelt. Zusätzlich wurde eine Kundin bedrängt und unsittlich berührt. Einem weiteren Kunden wurden Schläge angedroht. Auch wurde der Kunde beleidigt. Bei der Kontrolle durch die Polizei stellte sich heraus, dass es sich bei den aggressiven Tätern um afghanische Asylbewerber im Alter von 20 bis 25 Jahren handelt. Beim Ansprechen der Personen wurden die Beamten körperlich bedrängt und mussten mittels Zwangsmaßnahmen und Unterstützung von weiteren Funkwagenbesatzungen zwei der Männer in Gewahrsam nehmen. Auch ein Rettungswagen kam zum Einsatz. Zudem stellte sich heraus, dass einer der Täter kurze Zeit zuvor in seiner Gemeinschaftsunterkunft eine Tür eingetreten hatte. Landespolizeiinspektion Suhl / Presseportal.de

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in Krefeld: Sogenannte "Südländer"
schlagen, treten und berauben Passanten

Am 14. April wurden zwei Krefelder vor einem Schnellimbiss aus einer vier- bis fünfköpfigen "südländischen" Männer-Gruppe heraus geschlagen, getreten und beraubt. Als sich mutige Zeugen einmischten, flohen die Schläger. Eines der Opfer stellte anschließend fest, dass neben seinem Mobiltelefon auch der Ausweis fehlte. Polizeipräsidium Krefeld / Presseportal.de

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden:
Zehnköpfiger Südländer-Gang schlägt Passanten zusammen - Achtköpfige Gang schlägt ebenfalls zu

Auch Wiesbaden ist durch Massenmigration zu einem extrem unsicheren Pflaster verkommen. Unglaublich viele Meldungen berichten davon, dass sich dort insbesondere aggressive junge Migranten nach Lust und Laune austoben und immer mehr Leute schädigen, manchmal auch hintereinander. So wurden z.B. am 14. April zwei Personen vor einem Schnellrestaurant ins Gesicht geschlagen und zu Boden gestoßen. Es soll sich um eine Angreifergruppe von zehn bis zwölf männlichen Personen mit südländischem Erscheinungsbild handeln. Ein Opfer musste nach Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort zur Weiterbehandlung in ein Wiesbadener Krankenhaus verbracht werden. Ebenfalls in Wiesbaden wurde eine Person von einem Jugendlichen attackiert und unmittelbar darauf von weiteren fünf bis acht männlichen Jugendlichen durch Tritte und Schläge zu Boden gebracht. 

Polizeipräsidium Westhessen / Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

 

 

15.04.2018

Grausame "Bereicherung" in Hamburg:
Baby von Afrikaner am Bahnhof geköpft!

Bei Minute 1:10 hört man, wie der Augenzeuge sagt:
„Dem Baby wurde der Kopf abgeschnitten“.
YouTube.com
 

 

15.04.2018

"Bereicherung" durch Messermord in Hamburg:
Merkels Gast schneidet Baby Kopf ab

 

Nach polizeilichen Erkenntnissen stach der abgelehnte Asylbewerber - ein Schwarzafrikaner aus Niger - mit roher Gewalt auf eine Frau und ihr Kind ein und metzelte beide nieder. Nachfolgend die übliche politisch-ideologische Verzerrung und Herunterspielung: Erschreckend sei insbesondere der Hamburger Polizeisprecher Timo Zill, der die brutale Tat in seiner politisch korrekten "Wortakrobatik" herunterspielte. So sagte er z.B.:  „der Täter wirkte auf die Frau ein“. Die an den Ermittlungen beteiligten Polizisten sind über die verharmlosenden Aussagen ihres Pressesprechers hinsichtlich der widerwärtigen Bluttat entsetzt. Anders als der offensichtlich Regime-treue politisch ideologisch agierende Polizeisprecher, spricht ein Kripobeamter hingegen wörtlich von einem Gemetzel.

Schluesselkindblog.com

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg:
Update zum geköpften Baby - 
Polizei will Video löschen

Journalistenwatch meldet per Update: Die Pressestelle der Polizei hat mittlerweile geantwortet. Von ihr gibt es kein klares Dementi hinsichtlich der Behauptung des Augenzeugen, die einjährige Mariam sei enthauptet worden.
Die Polizei will das Video jetzt am liebsten löschen.

Journalistenwatch.com

 

15.04.2018

Grausame "Bereicherung" in Hamburg:
Baby bei Messer-Attacke geköpft

In einem blutigen Augenzeugen-Video, das kurz nach der Ermordung der 34-jährigen Deutschen und ihrer einjährigen Tochter im Bahnhof Jungfernstieg aufgenommen wurde, hört man bei 1:10 min, wie ein Augenzeuge auf Englisch sagt: „Dem Baby wurde der Kopf abgeschnitten“. Der Öffentlichkeit wird das natürlich verschwiegen.  Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

Schreckliche "Bereicherung" in Hamburg:
Augenzeuge: Baby wurde von Afrikaner geköpft

Ein aus dem westafrikanischen Niger stammender Mann hat am Donnerstag Vormittag am Bahnhof erst seine kleine Tochter Mariam (1) in ihrem Kinderwagen 

und dann die Deutsche Sandra P. abgeschlachtet. Bei der Pressestelle der Hamburger Polizei wurde eine Anfrage gestellt, ob diese Behauptung den Tatsachen entspricht. Man wartet auf Antwort.

Melby.de

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in Freiburg: Schwarzafrikaner prügelt Frau nieder und versucht, sie zu vergewaltigen
Truth24 berichtet: Sie wollte nur vom Bahnhof nach Hause laufen, da passte sie der schwarzafrikanische Armutsmigrant ab und prügelte sie vor einer Schule nieder. Zuvor hatte der Mann sie auf Englisch angesprochen und gesagt, dass er Hilfe bräuchte. Die Frau setzte ihren Weg fort, woraufhin der Afrikaner unvermittelt übergriffig wurde, sie mehrfach schlug und in vermutlich sexueller Absicht zu Boden prügelte. Truth24 weiter: Immer wieder Überfallsvergewaltigungen, Gruppenvergewaltigungen, Onanieattacken und Raubmorde durch muslimische Armutsmigranten und Afrikaner seit der unkontrollierten Masseneinwanderung.
Truth24.net

 

 

15.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Gundelfingen: Schwarzafrikaner
attackiert 27-Jährige und versucht sie zu vergewaltigen

In Gundelfingen wurde eine 27-jährige Frau auf ihrem Heimweg von einem Schwarzafrikaner auf Englisch angesprochen, unvermittelt attackiert, geschlagen und in sexueller Absicht zu Boden geworfen. Die Frau wehrte sich heftig, schrie lautstark und konnte vor ihrem Angreifer fliehen.
Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

15.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Leipzig: Ausländer begrapschen
16-Jährige und schlagen ihren Kopf gegen Baum

In Leipzig ist eine 16-Jährige das Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden.
Drei Ausländer haben das Mädchen belästigt, am Po begrapscht
und mit den Kopf gegen einen Baum geschlagen. 
Leipziger Volkszeitung / lvz.de

 

 

15.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Dettingen/Teck:
Dunkelhäutiger begrapscht 15-Jährige

Bereits am 12. April wurde ein 15-jähriges Mädchen von einem - eine Mischung aus Englisch und Deutsch sprechenden Ausländer mit dunkler Hautfarbe und krausen Haaren verfolgt und festgehalten, wobei der Zuwanderer zudringlich wurde. Das Mädchen konnte sich jedoch losreißen und wegrennen.
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

15.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Reutlingen:
Onanierender Mann mit dunkler Hautfarbe belästigt Frau

In Reutlingen entblößte sich am frühen Freitagmorgen ein 30 bis 35 Jahre alter Mann mit buschigen Augenbrauen und dunkler Hautfarbe vor einer 26-jährigen Frau, wobei er sie anstarrte und dabei onanierte.
Polizeipräsidium Reutlingen / Polizeirevier Reutlingen / Presseportal.de

 

 

15.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Mosbach/Schwarzach: 
Polizeibekannter Iraker präsentiert drei Frauen Penis  

Bei Frauen, Mädchen und Kindern immer beliebter werden die vielen von der Regierung importierten Exhibitionisten, de sich - anders als in ihrer Heimat - in Deutschland so richtig frei austoben können und dabei ordentlich auf ihre Kosten kommen. Denn hier gelten sie - unabhängig von ihrem Verlangen und ihren Vorstrafen allesamt als "Bereicherer", die laut Martin Schulz (SPD) wertvoller als Gold sind. Martin Schulz muss es wissen und tatsächlich scheuen die "Bereicherer" keine Mühen, um dieses Land spannender und auch sexuell interessanter zu gestalten - wie die Grünen es sagen. Ein Beweis für die vielen Mühen der Bereicherer wurde gerade wieder in Mosbach / Schwarzach erbracht, denn sonst würden die Einwohner dort degenerieren: Gleich an zwei verschiedenen Stellen tauchten am 12. April im Neckar-Odenwald-Kreis sogenannte "Männer" auf, die Frauen unfreiwillig ihr Geschlechtsteil präsentierten. So lauerte gegen 18.30 Uhr im Gebüsch des Parkplatzes des Freibads in Schwarzach ein Mann auf Frauen, Mädchen und Kindern auf und zeigte sein Geschlechtsteil. Nur eine Dreiviertelstunde später wurde ein komplett nackter Mann auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände gemeldet. Der Iraker, der zuvor bereits durch Drogen- und Eigentumsdelikte aufgefallen war, zeigte drei Frauen sein „bestes Stück" und ging auf diese zu, um sie zu "bereichern". Hallelujah!

Polizeipräsidium Heilbronn / Presseportal.de

 

 

15.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Güstrow:  Zwei 19-jährige Einwanderer greifen 12-Jähriger auf Busen und in Schritt

Am 14. April wurde ein 12-jähriges Mädchen von zwei 19-jährigen Zuwanderern sexuell attackiert, nachdem die "Bereicherer" das Mädchen hinter ein Gebüsch gelockt hatten. Vielleicht hatte das Mädchen im Fernsehen und im Radio stets von freundlichen eloquenten "Flüchtlingen" gehört, um die man sich kümmern müsse, weil sie eine "Bereicherung" seien, dazu "wertvoller als Gold" (Martin Schulz, SPD). Hinter dem besagten Gebüsch verkündete einer der "Bereicherer" dem Mädchen dann, dass er Geschlechtsverkehr mit ihr ausüben wolle, was das Mädchen jedoch - trotz der "Flüchtlings"-Propaganda im Fernsehen und im Radio - vehement ablehnte. Das interessierte den Zuwanderer jedoch in keinster Weise, schließlich ist er Gast von Kanzlerin Merkel. In "Refugees-Welcome"-Manier und nach dem Motto "ich kann hier tun und lassen, was ich will - es passiert ja doch nichts" begrapschte er das Mädchen am Busen und langte ihr in den Schritt. Die Geschädigte konnte jedoch fliehen.
Polizeipräsidium Rostock / Presseportal.de

 

 

15.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Konstanz:
Sexueller Übergriff auf 3-jähriges Mädchen
In der gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom Freitag wird von einem „vermutlich sexuell motivierten Übergriff“ gesprochen. Am frühen Donnerstagabend hat sich unbekannter Mann, dessen Nationalität aus politischen Gründen wieder nicht genannt werden soll, auf ein dreijähriges Mädchen gelegt und es dabei verletzt. Das Kind hielt sich zu der Zeit in der Nähe des Wohnmobils seiner Eltern auf, als der Mann es in einer Hecke auf den Boden drückte und sich auf das Mädchen legte. Zeugen ertappten ihn dabei und sprachen ihn lautstark an, woraufhin der Täter von dem Kind abließ und flüchtete. Eine Streifenwagenbesatzung konnte später einen 19-Jährigen festnehmen, auf den die Beschreibung der Zeugen zutraf.
Journalistenwatch.com

 

 

15.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Goch: Männergruppe
begrapscht junge Mutter vor den Augen ihrer Tochter
In Goch kam eine junge Frau gerade mit ihrer Tochter vom Einkauf in einem Supermarkt, als sie auf dem Parkplatz plötzlich von mehreren ausländischen Männern umzingelt, festgehalten und begrapscht wurde. Vor den Augen ihrer kleinen Tochter wurde die junge Mutter von der wilden Männer-Horde bedrängt und mehrfach am ganzen Oberkörper unsittlich begrapscht. Nur weil die junge Frau wild um sich schlug, konnte die Frau sich aus der brenzlichen Situation befreien und sich in ihr Auto retten, wo ihre kleine Tochter mittlerweile saß, die diese schrecklichen Szenen schockiert mit ansehen musste. Als die Mutter davonfuhr, sah sie im Rückspiegel, wie die Männer ihr hinterherrannten und versuchten, sie einzuholen.

Truth24.net

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in Bergheim: Vergewaltiger von Polizei gesucht

Halle Leaks: "Es ist ein regelrechter Vergewaltigungs-Djihad, welcher seit Merkels Flutung Deutschlands mit Millionen von Islamisten, heimsucht. Bis zu 36.000 Vergewaltigungen im Jahr. Nur 10 % davon kommen an die Öffentlichkeit, berichtete letzte Woche ein hochrangiger LKA-Beamter. Zur aktuellen Sex-"Bereicherung" in Bergheim stellten die Ermittler an der Kleidung der vergewaltigten Frau Spuren fest, die auf zwei weitere Sexualdelikte des Täters hindeuten.

blog.halle-leaks.de

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in Halle/Saale:
Zehn Afrikaner prügeln und stechen auf einander ein

Am Morgen des 14. April gab es am Riebeckplatz in Halle / Saale eine Schlägerei zwischen etwa zehn Afrikanern. Ein "Bereicherer" musste mit Schnittverletzung ins Krankenhaus. Die Polizei konnte vier Männer somalischer Herkunft aufgreifen. Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in Schönefeld:  Afrikaner randaliert
im Flughafen und will in Sicherheitsbereich stürmen

Am 12. April schloss ein Pilot am Flughafen Berlin-Schönefeld einen alkoholisierten aggressiven Gambier vom Flug aus. Bundespolizisten mussten einschreiten, um den renitenten Reisenden am wiederholten Zutritt des Sicherheitsbereiches zu hindern. Die Polizei übernahm den 36-jährigen Mann und führte ihn in den öffentlichen Bereich des Terminal A., woraufhin der Gambier erneut versuchte, in den Sicherheitsbereich zu gelangen. Die Einsatzkräfte verhinderten den Versuch des widerrechtlichen Betretens, indem sie den Mann zu Boden brachten und ihm Handfesseln anlegten. Die Beamten leiteten gegen den Gambier ein Strafverfahren wegen Widerstands ein. Bundespolizeidirektion Berlin / Presseportal.de

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in Ludwigsburg:
Dunkelhäutiger bespuckt grundlos Passanten

In Ludwigsburg stand eine 26-jährige Frau gerade am Bahnsteig, als ihr ein dunkelhäutiger Zuwanderer grundlos zwei Mal von der Seite ins Gesicht spuckte. Dann soll er eine weitere Person angespuckt haben.
Bundespolizeiinspektion Stuttgart / Presseportal.de

 

 

15.04.2018

"Bereicherung" in Leipzig: Von einem „Hallo“ provoziert
„Ich steche dich ab“: Schwarzafrikaner rastet vollkommen aus

Ein unbekannter Schwarzafrikaner hat am Mittwochmittag in Leipzig einen 35-Jährigen zusammengeschlagen und dessen 26 Jahre alte Freundin bedroht. Der Schwarzafrikaner schlug dem Mann gegen den Hinterkopf und trat anschließend auf den am Boden liegenden Mann ein. Anschließend bedrohte der Afrikaner die Freundin des Opfers mit den Worten „Ich steche dich ab“
Truth24.net

 

 

14.04.2018

"Bereicherung" in Leipzig: Schwarzafrikaner schlägt
Passant zusammen und bedroht Frau: „Ich steche dich ab“
In Leipzig hat ein Schwarzafrikaner, der sich von einem freundlichen „Hallo“ provoziert fühlte, am Mittwochmittag einen 35-Jährigen zusammengeschlagen und dessen 26 Jahre alte Freundin mit den Worten „Ich steche dich ab“ bedroht, nachdem beide den Schwarzafrikaner freundlich mit „Hallo“ gegrüßt hatten.

Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

 

 

14.04.2018

"Bereicherung" in Weiskirchen: 12-Jährige grüßt
mit „Guten Morgen“ – „Südländer“ prügeln auf Mädchen ein

Eine 12-Jährige war am Montag , gegen 09:30 Uhr auf dem Weg zur Bushaltestelle in der Weiherstraße in Weiskirchen-Konfeld als zwei unbekannte "Bereicherer" sie angegriffen und verletzten. Grund: Das Mädchen grüßte Angela Merkels Gäste mit „Guten Morgen“. Daraufhin kamen die sogenannten "Bereicherer" wortlos auf die Schülerin zu und schlugen unvermittelt auf sie ein. Erst nachdem ein Fahrradfahrer die Tatörtlichkeit passierte, ließen die Männer von dem Kind ab und flüchteten.

Journalistenwatch.com

 

 

14.04.2018

"Bereicherung" in Weiskirchen: 
12-Jähriges Mädchen grundlos verprügelt

Ein zwölfjähriges Mädchen begegnete in der Südstraße zwei Männern mittleren Alters und grüßte diese mit einem „Guten Morgen“. Daraufhin kamen die beiden Männer wortlos auf die Schülerin zu und schlugen unvermittelt auf sie ein.
blaulichtreport-saarland.de

 

 

14.04.2018

"Bereicherung" in Weiskirchen: Mit „Guten Morgen“ gegrüßt- Südländer verprügeln 12-Jähriges Mädchen 

In Weiskirchen wurde ein 12-jähriges Mädchen auf dem Weg zur Bushaltestelle von zwei männlichen "Bereicherern" angegriffen und verletzt. Die Täter kamen wortlos auf die Schülerin zu und schlugen unvermittelt auf sie ein. Die entstandenen Verletzungen mussten ärztlich versorgt werden. Erst nachdem ein Fahrradfahrer den Tatort passierte, ließen die Männer von dem Kind ab und flüchteten.
Politikstube.com

 

 

14.04.2018

"Bereicherung" in Leipzig:

Syrer schleift 47-Jährige im Schwitzkasten hinter sich her

Unfassbarer "Bereicherungs"-Vorfall mitten in Leipzig: Weil sie ihn beim Vorbeigehen touchierte, hat sich ein 22-jähriger Syrer auf demütigende Art und Weise
an einer 47-jährigen Frau "gerächt".
Tag24.de

 

 

14.04.2018

"Bereicherung" in Leipzig:
Syrer schleift 47-Jährige mitten in Leipzig hinter sich her

Wie Politikstube.com berichtet, musste eine 47-jährige Frau aktuell die Erfahrung machen, was einer Frau droht, wenn sie versehentlich einen sogenannten „Schutzsuchenden“ beim Vorbeigehen berührt und dieser sich auf herabwürdigender Art rächt. Der Syrer zerrte an der Kleidung der Frau, spuckte sie an, nahm sie in den Schwitzkasten und zog sie zum nächsten Wartehäuschen. Dabei machte er anzügliche Geräusche und kratzte die 47-Jährige im Gesicht, wobei ihre Brille herunterfiel. Weil die Frau durch den festen Griff kaum Luft bekam, geriet sie in Panik. Laut Politikstube.com reagierte auf ihre Hilferufe niemand. Schließlich versuchten dann doch drei junge Männer der Frau zu helfen und redeten auf den Syrer ein. Die Frau konnte sich losreißen und die Polizei rufen, woraufhin der Syrer die Frau als „Nazi“ beleidigte. Polizisten nahmen den Syrer vorläufig fest.
Politikstube.com

 

 

14.04.2018

"Bereicherung" in Bonn: Syrer in Gaststätte kennengelernt
und auf Heimweg sofort brutal vergewaltigt

Es passiert täglich in Deutschland: Erst mimte er den netten Begleiter, im Park fiel der Flüchtling dann über die junge Frau her und vergewaltigte sie brutal. In Haft befindet sich seit Sonntag ein 18-jähriger syrischer Asylbewerber, der im Verdacht steht, in der Nacht zu Samstag den 07. April eine 23-jährige Frau brutal vergewaltigt zu haben. Ein Haftrichter erließ Untersuchungshaftbefehl gegen den 18-Jährigen.
Truth24.net

 

 

14.04.2018

Messer-"Bereicherungen" in ganz Deutschland: Mindestens
18 Messer-Attacken – alleine seit dem vergangenen Sonntag!

Die traurige Bilanz der sogenannten Messer-"Bereicherungen", welche die "Bild" "Messer-Wahnsinn" nennt: Mehr als 20 verletzte Personen, vier Tote. Und in diesen Meldungen sind Fälle, in denen Opfer „nur“ mit dem Messer bedroht, aber nicht verletzt wurden, überhaupt nicht erfasst. Hinzu kommt, dass die meisten Messer-Attacken aus politischen Gründen überhaupt nicht an die Öffentlichkeit gelangen, sondern eben nur jene, bei denen es standhafte Zeugen gibt, die bei Nicht-Berichterstattung dann ggf. über die sozialen Medien auspacken könnten, wovor die Regierenden und manchmal auch die Presse dann trotz des Versuchs, dies alles als Fake-News oder Hetze (zwei eigens dafür geschaffene Optionen der Leugnung) zu deklarieren, doch etwas Angst hat. 
Bild.de

 

 

14.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Türkische Machtdemonstration
Am Freitagnachmittag röhrten zwölf Luxuskarossen, angeblich keine unter 100 000 Euro teuer, in einer Kolonne ohne Rücksicht auf Verluste durch die Hamburger City. Weil sich ein Auto-Insasse oben aus dem offenen Fahrzeug heraushängen ließ, wurde der Konvoi von einer Streifenwagenbesatzung gestoppt. Der türkischen Gesellschaft missfiel dies, was sie lautstark zum Ausdruck brachte. Deshalb mussten zur Sicherheit vier weitere Streifenwagen anrücken. Der Bentley wurde sichergestellt und abgeschleppt, einem anderen Wagen die Weiterfahrt verboten – Betriebserlaubnis erloschen.

Politikstube.com

 

 

14.04.2018

Demonstration in Cottbus

Cottbus im Januar 2018: Beim Betreten des Einkaufscenters Blechen-Carré verlangt eine Gruppe syrischer Jugendlicher gegenüber einem Cottbuser Ehepaar den Vortritt. Die 43-jährige Ehefrau solle den Syrern Respekt bezeugen. Als die Einheimischen sich weigern, werden sie von der Gruppe attackiert. Dabei zieht einer der Angreifer ein Messer. Nur wenige Tage später kommt es erneut zu einer Messer-Attacke. Zwei jugendliche „Schutzsuchende“ drücken einen Schüler gegen eine Straßenbahn und verletzen ihn mit einem Messer. Bereits zuvor belästigte einer der Täter eine Schülerin sexuell, drohte ihr mit dem Tod, griff sie an. Nach der Messer-Attacke werden die Angreifer gefasst. Auf der Straße formiert sich der Protest. Bei einer Kundgebung grüßt ein Feuerwehrmann aus seinem Fahrzeug. Eilig beraten sich Journalisten des RBB, Tagesspiegel und der PNN, ob man ihn dafür anschwärzen könnte. Es kommt zu einem Disziplinarverfahren. In den Wochen darauf setzt eine bundesweite Berichterstattung ein, in der versucht wird, die Taten als Teil einer Gewaltspirale darzustellen, an der Einheimische und Ausländer gleichermaßen Anteil hätten. Im Übrigen handele es sich um eine „hysterische Debatte“, „in Cottbus passiere nicht mehr und nicht weniger als in anderen deutschen Städten“. 

Journalistenwatch.com

  

 

14.04.2018

Köln: Demo Pro Meinungsfreiheit & Contra NetzDG
mit Vera Lengsfeld, Serge Menga & mehr

Unblogd / YouTube.com

 

 

14.04.2018

Kundgebung für Meinungsfreiheit –
gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz in Köln

Zensur ist ein probates Mittel, um Andersdenkende, Regierungskritiker sowie politische Gegner mundtot zu machen und die Wahrheit über das Regierungsversagen zu vertuschen. Zensur widerspricht jedoch dem Grundrecht der freien Meinungsäußerung und wird daher unter dem Deckmantel der Moral ausgeführt. Das Maas’sche NetzDG soll die Moral, sprich: Zensur, mit Gewalt durchsetzen. Denn nur so kann Kritik an Merkels Politik unterbunden werden. Das Internet ist die größte Gefahr für die Regierung, denn dort wird Klartext gesprochen. Doch der Bevölkerung soll die Wahrheit vorenthalten werden. Und daher wird zensiert – allerdings nur einseitig. Die Beschneidung der freien Meinungsäußerung ist ein Schritt hin zu einem totalitären Staat. Am 14. April 2018 findet daher am Alten Markt in Köln um 14 Uhr eine Kundgebung gegen das NetzDG statt.
Journalistenwatch.com

 

 

14.04.2018

Das Frauenbündnis Kandel grüßt Cottbus

Für den heutigen Samstag, den 14.4.2018 ruft der Verein "Zukunft Heimat e.V." wieder zu Kundgebung und Demonstration in Cottbus  auf. Diesmal findet die Demo
um 16 Uhr vor der Stadthalle statt.

Petrosilius Thörnphlyx / YouTube.com

 

 

14.04.2018

Demo der Bürgerinitiative Brennpunkt Merseburg
am 14. April 2018 

Die “Karawane” zieht weiter, um ein weiteres Zeichen für die schöne Stadt Merseburg zu setzen. Diesmal wird nach Merseburg Süd eingeladen, ein weiterer Brennpunkt, an dem von der aktuellen Politik importierte Gewalt auf der Tagesordnung steht.
Facebook.com

 

 

14.04.2018

Präsident des Niedersächsischen Richterbundes
findet messernde Migranten normal

Frank Bornemann, der Präsident des Niedersächsischen Richterbundes ist laut "Journalistenwatch" der Auffassung, ein wenig Messerstechen und Vergewaltigen sei bei „Flüchtlingen“ bis zur Eingewöhnung in ihr neues Zuhause ganz normal. Geistig und psychisch noch gesunde Menschen finden es hingegen nicht "normal" und ebenso wenig "gesund", von immer mehr Messerstechereien lesen zu müssen.

 

Eine pragmatische Lösung wäre da sicher, solche Meldungen ganz abzustellen, indem man sie weiter verbietet, in den sozialen Medien weiter löscht und sperrt - wie dies bereits - sogar per Gesetz gestützt - geschieht. Trotzdem wäre es doch in einer zivilisierten Welt sicher besser, wenn man eben von vorne herein, „nicht mit dem Messer aufeinander losgeht“. Aufgrund der etwas speziellen Sozialisierung der besagten Messerstecher aus eher mittelalterlich anmutenden Ländern, brauche es laut Bornemann Zeit, weshalb wir uns ein erst einmal einige Jahre mit Messerstechern, Mördern und Vergewaltigern abfinden müssen.

Demgegenüber geben die Gesunden allerdings zu denken, dass, da die Grenzen weiter weit offen stehen, jeder Messerstecher einfach so einwandern kann und dabei noch voll alimentiert wird. Aufgrund der nackten Tatsache, dass die Migration daher ständig weitergeht, wäre der Prozess ja niemals abgeschlossen. Wir hätten diese Zustände dauerhaft. Für jeden „Integrierten“ kämen 3 „zu Integrierende“ hinterher. 
Die naheliegende Schlussfolgerung wäre nun, dass es eben keine besonders gute Idee ist, solche Menschen massenhaft ins Land zu lassen. Welchen Sinn sollte das machen?

Journalistenwatch.com

 

 

14.04.2018

Hamburg: Einer von Merkels Merkel-Regime-Schlägern gefasst
Der - die Merkel-Regierung mit Fäusten und Tritten aktiv unterstützende - Linksextremist, der nach einer Merkel muss weg-Kundgebung in Hamburg einen Merkel kritischen Demo-Teilnehmer auf die Intensivstation geprügelt hat, wurde gefasst. Es handelt sich um einen 27-jährigen Deutschen, der offensichtlich "SA" gespielt hat, um seine "Führerin" bei ihrer weiteren politischen Haltung gegen die eigenen Bürger aktiv zu unterstützen.
Journalistenwatch.com

 

 

14.04.2018

Um noch mehr Flüchtlinge nach Europa zu holen
erwägt die EU weitere Sanktionen gegen Syrien

Um zum Zwecke der großen "Bereicherung" noch mehr sogenannte „Flüchtlinge“ nach Europa holen zu können, erwägt die Europäische Union nun eine Verschärfung der Sanktionen gegen Syrien für den mutmaßlichen Giftgas-Einsatz in der Stadt Duma – den sie dem Regime ankreidet. 

Journalistenwatch.com

 

14.04.2018

Schweiz: Wer in sein Herkunftsland reist,
soll ausnahmslos den Asylstatus verlieren

Während in Deutschland Asylsuchende bei voller Alimentierung - ohne ihren Schutzstatus zu verlieren - weiterhin vermehrt in ihren Heimatländern Urlaub machen, um sich von den bürokratischen Strapazen in Deutschland zu erholen, hat die Schweiz nun diesen Automatismus aus "Einreise - Alimentierung - Urlaub/Ferien" -beendet: Flüchtlinge, die in ihre Heimat reisen, um dort Ferien zu machen, Freunde zu treffen oder zwischendurch ein paar Rechnungen zu begleichen, sollen ihr Aufenthaltsrecht in der Schweiz verlieren. Anders als in Deutschland meinen die Schweizer: „Das Asylrecht in der Schweiz soll denjenigen zur Verfügung stehen, welche an Leib und Leben bedroht sind“, „Wenn jemand just in jenes Land in die Ferien fährt, in welchem er Verfolgung geltend macht, dann erbringt er faktisch den Nachweis, dass er auf den Schutz unseres Landes nicht oder nicht mehr angewiesen ist.“ Heimatreisende würden dadurch zudem dokumentieren, dass die Bedrohung im Herkunftsland offensichtlich nicht oder nicht mehr bestehe.
Journalistenwatch.com

 

 

14.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Hat der nigeranische Mörder

das auf dem Hamburger U-Bahnhof ermordete Baby geköpft?

Ein 33-jähriger Nigerianer hatte am Donnerstag erst seine kleine Tochter Mariam (1) in ihrem Kinderwagen und dann die deutsche Mutter abgeschlachtet. Nun taucht ein Video auf, das kurz nach der Ermordung der jungen Hamburgerin und ihrem Baby auf dem U-Bahnhof Jungfernstieg entstanden ist. Bei Minute 1:10 hört man, wie der Augenzeuge sagt: „Dem Baby wurde der Kopf abgeschnitten“.
Journalistenwatch.com

 

 

 

14.04.2018

"Bereicherung" durch Kirche: Frau und Kind erstochen -
Kirche sorgte dafür,
dass Afrikaner nicht abgeschoben wurde

Ein Mann aus Niger hat in Hamburg seine deutsche Frau und deren einjähriges Kind erstochen. Ermöglicht hat das die Kirche, die dem Täter zuvor offensichtlich gesetzwidriges Kirchenasyl gewährte, damit in Bezug auf die vielen sogenannten "Bereicherungen" niemand in Deutschland zu kurz kommt.
Journalistenwatch.com

 

 

14.04.2018

 "Bereicherung" in Fulda:
19-jähriger Afghane greift Bäckerei an und wird erschossen

Wie die "Welt" berichtet, hatte ein 19-jähriger Afghane in einem Bäckereiladen mehrere Personen angegriffen und teilweise schwer verletzt. Nachdem er auch Beamte angriff, wurde der sogenannte "Bereicherer" von der Polizei erschossen.
Welt.de

 

  

14.04.2018

"Bereicherung" in Rendsburg:
Syrer wollte schlafender Frau Kehle durchschneiden

In Rendsburg hat ein 26-jähriger Syrer versucht, seiner schlafenden Ehefrau mit einem Küchenmesser die Kehle durchzuschneiden. Die 22-Jährige rettete sich verletzt auf die Straße, wo ihr Passanten zur Hilfe kamen.
Schleswig Holsteinische Landeszeitung / shz.de

 

 

13.04.2018

 "Zukunft Heimat“-Demo in Jüterbog am 13. April
Solange die illegale Masseneinwanderung andauert und die Regierung das eigene Volk nicht ernst nimmt, wird der Protest nicht aufhören. Treffpunkt der Kundgebung ist am Freitag, dem 13. April 2018 um 19.00 Uhr auf dem Altmarkt in Jüterbog.

Journalistenwatch.com

 

 

13.04.2018

Gender-Blödsinn: Gelangweilte Linke, Grüne und SPD
wollen jetzt auch Polizeibehörde gendern

Noch eine - auf Langeweile, Dekadenz und Irrsinn basierende - linke Blödsinns-Idee auf Kosten des Steuerzahlers: Aus der realitätsfernen rot-rot-grünen Berliner Feudal-Politikerkaste kommt wieder einmal ein weltbewegender Vorschlag, der die Langeweile vertreiben soll: Linke Politiker aus dem Abgeordnetenhaus wollen den Namen der Polizeibehörde politisch korrekt auf Kosten der Steuerzahler gegendert haben, weil Berlins oberster Polizist aktuell eine Frau ist – oder sich zumindest aktuell noch so fühlt. Erwähnenswert ist hier, dass jede schwachsinnige Umbenennung zur narzisstischen Befriedigung der Irren und Psychopathen für den Steuerzahler mit erheblichen Kosten verbunden ist: Als 2016 aus dem Studentenwerk das Studierendenwerk wurde, hat allein das den Steuerzahler 800.000 Euro gekostet. 
Journalistenwatch.com

 

 

13.04.2018

Karin Göring Eckardt - Demokratie ad absurdum: Im Parlament walten und schalten mit nur 0,01% Wählerstimmen! 

YouTube.com

 

 

13.04.2018

Der Ausweg aus der Asylkrise -Alle Menschen werden Deutsch!

Diese ganzen Streitereien um Einwanderung, Migration, Asyl und Flucht – das ist doch verschwendete Energie. Das kostet so viel Kraft und Freundschaften, das spaltet die Gesellschaft und bringt Magengeschwüre. Dabei gäbe es eine ganz einfache Lösung, all die damit verbundenen Probleme mit einem Schlag zu lösen: Ab sofort bekommt jeder Mensch, gleich nachdem er das Licht der Welt erblickt hat, zusätzlich einen deutschen Pass, wird Deutscher, egal ob er schwarz, weiß, gelb oder rot ist, egal ob er in Island, Neuseeland, Papua-Neuguinea oder in China geboren wird, reich oder arm ist, Hans oder Hussein heißt. Er braucht auch nicht in irgendeine deutsche Botschaft zu laufen oder sich für viel Geld nach Deutschland schleusen zu lassen, den Pass kriegt er mit in den Mutterschoß geliefert. Angela Merkel muss sich nicht mehr die Mühe machen, all diese Menschen nach Deutschland einzuladen...
Journalistenwatch.com

 

 

13.04.2018

"Bereicherung" in  Freiburg: Syrer bedroht Fahrgäste in S-Bahn
Mit einem äußerst rabiaten Fahrgast bekam es ein Zugführer der Breisgau-S-Bahn am Abend des 12. April  zu tun. Da sich ein sehr renitenter 23-jähriger Syrer den Fahrgästen im Zug gegenüber sehr aggressiv verhielt, schloss der Triebfahrzeugführer ihn von der Beförderung aus. Da der Syrer die Bahn nicht verlassen wollte, wurde die Bundespolizei hinzugezogen. Auch den Bundespolizisten gegenüber trat der Mann sehr aggressiv auf. Er beleidigte mehrere Beamte auf Übelste - auch sexistisch.  Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein / Presseportal.de

 

 

13.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Somalische Seeräuber
werden mit Aufenthaltsrecht belohnt und dürfen abkassieren

Das deutsche Asyl- und Justizwesen erweist sich immer mehr als staatszersetzend. Somalische Seeräuber wurden vor den Küsten Afrikas gefasst, nach Deutschland geflogen und hier verurteilt. Fünf dieser Piraten leben jetzt in Hamburg auf Kosten der deutschen Bürger und erhalten Versorgungsleistungen als Asylanten.

Journalistenwatch.com

 

 

13.04.2018

"Bereicherung" in Preetz: „Jugendliche“ attackieren Polizeistation und Polizisten mit Steinen

In Preetz fielen angeblich "jugendliche" "Bereicherer" immer wieder durch Beleidigungen, Bedrohungen und Körperverletzungen auf, weshalb die Polizei die Innenstadt bereits im Mai 2017 zum „gefährlichen Ort“ erklärte. Erst vor wenigen Tagen wurde dieser Status aufgehoben. Sofort gingen die "Bereicherungen" weiter: In der Nacht von Montag auf Dienstag warfen Jugendliche mehrere Steine auf die Polizeistation Preetz und in Richtung zweier Polizeibeamte, die vor die Wache getreten waren. Zuvor hatten die Beamten die Personalien einer kleinen Gruppe "junger Männer" auf dem Marktplatz in Preetz festgestellt, da diese dort wegen Ruhestörung und Beschädigungen aufgefallen waren. Eine Person wurde dem Gewahrsam in Kiel zugeführt, da der polizeiliche Platzverweis beharrlich missachtet wurde. Einen Jugendlichen nahmen die Beamten mit zur Polizeistation Preetz, um ihn einem Erziehungsberechtigten zu übergeben. Gegen 23:00 Uhr kam es dann - offensichtlich aus Rache und zur Einforderung von Respekt - zur Attacke auf die Polizei. Ein Beamter gab einen Warnschuss ab.
Politikstube.com

 

 

13.04.2018

"Bereicherung" in Leipzig:
Afrikaner schlägt Mann wegen freundlichen “Hallo” zu Boden – bedroht Frau mit „Ich steche dich ab!“

Wieder eine gefährliche Körperverletzung und Bedrohung durch einen Afrikaner:
In Leipzig bedrohte ein Schwarzafrikaner eine Frau und schrie sie an: „Ich steche dich ab!“ Der 35-jährige Lebensgefährte der bedrohten Frau wurde vom Täter verletzt. Der Afrikaner hatte brutal auf ihn eingeschlage, ihm u.a. einen Schlag auf den Hinterkopf verpasst, so dass ihm schwarz vor Augen wurde und er zu Boden stürzte. Als er bereits auf dem Boden lag, trat der afrikanische "Bereicherer" weiter auf ihn ein, offenbar in Tötungsabsicht. Das Opfer erlitt sichtbare Verletzungen an Kopf und Hals. 

Politikstube.com

 

 

13.04.2018

"Bereicherung in Fulda" Polizei erschießt randalierenden Flüchtling aus Afghanistan (wertvoller als Gold!)

In Fulda hat die Polizei am Freitag einen "Bereicherer" aus Afghanistan, der laut Martin Schulz (SPD) "wertvoller als Gold" war, erschossen, der zuvor in einer Bäckerei randalierte, mehrere Personen "bereicherte" bzw. angriff und teilweise schwer verletzte. Auch die eintreffenden Polizeistreifen wurden sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock angegriffen. Beim anschließenden Schusswaffengebrauch durch die Polizei wurde der Angreifer tödlich verletzt.

Journalistenwatch.com

 

 

13.04.2018

"Bereicherung" in Fulda:
Polizei erschießt „Randalierer“ in Bäckerei

Ein „Randalierer“ – so die verharmlosende Bezeichnung laut Focus – wurde am frühen Morgen in einem Bäckereiladen erschossen, weil er mehrere Angestellte und einen Lieferfahrer angegriffen und teilweise schwer verletzt haben soll. Der "Bereicherer" habe auch die eintreffenden Polizisten sofort mit Steinen beworfen und vermutlich mit einem Schlagstock attackiert, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Nur durch Schusswaffeneinsatz konnte der "Bereicherer" bei der Ausübung weiterer "Bereicherungen" gestoppt werden, was für den Angreifer tödlich endete.

Journalistenwatch.com

 

 

13.4.2018

"Bereicherung" in Gütersloh:
Polizei nimmt Afrikaner fest, plötzlich Massenschlägerei

Ein 20-jähriger Afrikaner aus Guinea hatte in einem Fast Food Restaurant in Gütersloh mehrfach Gäste belästigt, angepöbelt, beleidigt und mit Gegenständen beworfen. Als Beamte den aggressiven Afrikaner festnehmen wollten, entwickelte sich eine Massenschlägerei.
Polizei Gütersloh / Presseportal.de

 

 

13.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Frau und Kind von Schwarzafrikaner erstochen: Kirche sorgte dafür, dass er nicht abgeschoben wurde

In Hamburg hat ein Nigerianer an einem Bahnsteig eine Frau und deren einjähriges Kind erstochen. Die Tatwaffe konnte auf dem Fluchtweg des Täters, in einem Mülleimer im Bahnhof aufgefunden und sichergestellt werden. Zuvor sorgte die evangelische Kirche dafür, dass der Schwarzafrikaner nicht abgeschoben wurde. 

Journalistenwatch.com

 

 

13.04.2018

"Bereicherung" in Berlin/Neukölln:
15 „Personen“ beschimpfen und berauben Homosexuellen

Eine Gang hat in der Nacht zum Donnerstag in Berlin-Neukölln einen Homosexuellen beschimpft und überfallen. U.a. sollen ihn drei Personen umringt und ihm das Essen aus der Hand geschlagen haben. Einer habe ein Messer hervorgeholt, wodurch das Opfer verletzt wurde. Das Opfer wurde ebenfalls beraubt.
Journalistenwatch.com

 

 

13.04.2018

"Bereicherung" in Wuppertal:
Asylbewerber springt mit fremden Kind vor Zug
 

Gestern Abend entriss ein Asylbewerber, der von Indien nach Deutschland einreiste, am Wuppertaler Hauptbahnhof einer Familie ein fremdes Kind und sprang mit ihm  vor einen einfahrenden Zug. Bei dem Täter handelt es sich um einen bereits polizeibekannten 23-jährigen Asylbewerber aus Gelsenkirchen, der in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen unterschiedlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten ist.

 

Opposition24.com

 

 

13.04.2018

"Bereicherung" in Wuppertal:
Inder reißt fremdes Kind an sich und springt mit ihm vor Zug

Am Bahnhof in Wuppertal-Elberfeld hat ein polizeibekannter Inder einer Familie ein 5-jähriges Kind weggeschnappt und ist mit ihm vor den einfahrenden Zug gesprungen. Bild.de

 

 

13.04.2018

"Bereicherung" in Wuppertal: Mann reißt fremdes Kind (5)
an sich und springt mit ihm vor Zug

Ein polizeibekannter "Bereicherer" schnappte sich am Bahnhof in Wuppertal ein fremdes Kind und sprang mit ihm vor einen einfahrenden Zug.

Berliner-kurier.de

 

 

13.04.2018

"Bereicherung" in Wuppertal: Polizeibekannter Mann (23)
reißt Eltern Kind (5) aus Hand und springt damit vor Zug

Ein 23 Jahre alter polizeibekannter "Bereicherer" hat sich an einem Bahnhof in Wuppertal ein fünfjähriges Kind geschnappt und ist mit ihm ins Gleisbett gesprungen.
Infranken.de

 

 

12.04.2018

"Bereicherung" am Hauptbahnhof Wuppertal

"Bereicherer" reißt Kind auf Bahngleise vor einfahrendem Zug 

Am Hauptbahnhof in Wuppertal-Elberfeld hat ein polizeibekannter Täter einem Ehepaar aus Wuppertal ein Kind entrissen und sprang mit ihm ins Gleisbett vor den einfahrenden Zug, der über die beiden hinwegrollte.

Wuppertaler-rundschau.de

 

 

12.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Moers: 
13-jähriger Junge auf Schulweg niedergestochen

Ein oder mehrere unbekannte "Bereicherer" haben am Donnerstagmorgen in Moers einen 13-jährigen Jungen mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Rheinische Post / RP-online.de

 

 

12.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Westerburg:
18-Jähriger bei Messerattacke niedergestochen

Wie "Opposition24" aufgrund einer aktuellen Polizeimeldung berichtet kam es in Westerburg zu einer Messerattacke, bei der ein 18-jähriger verletzt wurde. Die Polizei war mit allen verfügbaren Kräften vor Ort im Einsatz. 
Opposition24.com

 

 

12.04.2018

Tim Kellner zur Demo „Familie gegen Gewalt“ in Hannover
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

12.04.2018

JF-TV: Die Erklärung 2018 mit Vera Lengsfeld

Seit einigen Wochen sorgt die „Erklärung 2018“ für Gesprächsstoff. Mittlerweile wurde eine Petition daraus, die von über 100.000 Bürgern gezeichnet wurde. JF-TV traf die Initiatorin der Kampagne, die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld und machte einen Film über die Hintergründe des intellektuellen Aufschreis.
Opposition24.com      Junge Freiheit.de

 

 

12.04.2018

Störte der Merkel-Staat die freie Berichterstattung von den Demonstrationen in Kandel am 3.3. und am 24.3.2018?

Am 3.3. und am 24.3.2018 brachen pünktlich zu Demonstrationsbeginn in Kandel alle Mobilfunknetze zusammen, um nach der Demo wieder verfügbar zu sein. Zufall, oder Absicht? Hat eine Behörde einen Störsendereinsatz durchgeführt? Welche Behörde, welcher Dienst hätte dies dann zu verantworten? Wer hat den Störeinsatz angeordnet? Jouwatch informiert.
Journalistenwatch.com

 

 

12.04.2018

Löschungen und Sperrungen bei Facebook:
Medienanwalt Steinhöfel erwirkt einstweilige Verfügung –
Sperren und Löschen verboten

Wie Opposition24 berichtet, laufen derzeit viele Klagen gegen Facebook wegen der Willkür beim Löschen von Kommentaren und Sperren von Nutzern. Die Sperrungen sind rechtswidrig, weil die betreffenden Beiträge selbst weder rechtswidrig sind noch gegen die Nutzungsbedingungen von Facebook verstoßen. Heute vermeldet Medienanwalt Steinhöfel einen Erfolg. Er schreibt: "Wir haben eine einstweilige Verfügung gegen Facebook erwirkt. Löschung und Sperrung verboten. Erste derartige Gerichtsentscheidung in Deutschland. Endlich haben Nutzer eine Handhabe gegen die Willkür. Und Löschwelle durch Netz-DG könnte begrenzt werden."
Opposition24.com

 

 

12.04.2018

Ausländeranteil in Deutschland steigt auf Rekordhöhe

In der Auflistung des statistischen Bundesamts sind allerdings nur die Zahlen der registrierten Ausländer erfasst, die mit über 10,6 Millionen einen Höchststand für 2017 aufweisen. Nicht berücksichtigt sind Personen mit einer doppelten Staatsangehörigkeit sowie Einwanderer mit deutschem Pass.
Opposition24.com

 

 

12.04.2018

Die von Kanzlerin Merkel angeleierte "Flüchtlingskrise" 
kostet den Steuerzahler eine Billion Euro

1.000.000.000.000 Euro! Die Kosten für den Steuerzahler könnten auch höher ausfallen. Bis jetzt sind es etwa 1,5 Millionen Migranten, die seit 2015 zusätzlich nach Deutschland eingereist sind und alle Sozialleistungen, Wohnungen, Integrationsmaßnahmen, Deutschkurse und viele weitere Leistungen benötigen, von den Krankenversicherungskosten ganz zu schweigen. Es sind eben keine Zahnärzte, Anwälte und Atomwissenschaftler, sondern überwiegend unterqualifizierte Zuwanderer. Zum Artikel von Star Ökonom Hans-Werner Sinn bei...
Focus.de

 

 

12.04.2018

Singen mit „Flüchtlingen“ ohne „Flüchtlinge“

Dass wir offensichtlich von Irren regiert werden, die das Land ruinieren, dazu im Feudal-Stil, ist nichts Neues. Doch wie steht es um die Psyche und Persönlichkeit bürgerlicher Weltfremder und Abgehobener? Die singen nämlich mittlerweile ohne „Flüchtlinge“ mit „Flüchtlingen“ – und auch zum bunten Ringelreigen und Sackhüpfen kommt offensichtlich niemand.
Journalistenwatch.com

 

 

12.04.2018

Fehlgeschlagene Integration:

Türkische Kindersoldaten in Deutschland

In der DITIB-Moschee in Herford werden Kinder offenbar zum Militärismus erzogen:
Im Video zu sehen sind Kinder in Militäruniformen mit Spielzeugwaffen in der Hand mit Kriegs- bzw. mit Militärparolen. Einige Kinder tun in dem Video so, als würden sie mit ihren Spielzeugwaffen auf Menschen schießen. Im Hintergrund ist osmanische Kriegsmusik (Mehter Marsi) und das Erdoganlied (Ugur Isilak – Erdogan Dombira) zu hören. All das fand nicht im Nahen Osten oder der Türkei, sondern in Herford statt.
Politikstube.com

 

 

12.04.2018

Schäubles Offenbarungseid: Schäuble & Co. denken
nicht im Traum daran, den Migrationsstrom zu stoppen

Schäubles Aufforderung »Und der Rest der Bevölkerung muss akzeptieren, dass es in Deutschland einen wachsenden Anteil von Muslimen gibt«, zeigt, dass überhaupt nicht daran gedacht wird, den Migrationszustrom zu stoppen. Von Erika Steinbach. Deutschland-kurier.org

 

 

12.04.2018

Mehr als jeder zweite Hartz-IV-Bezieher: Migrationshintergrund

Wie das "Handelsblatt" berichtet, haben mehr als 55 Prozent der erwerbsfähigen Hartz-IV-Empfänger in Deutschland ausländische Wurzeln. Hauptgrund dafür sei der starke Flüchtlingszuzug der vergangenen Jahre.

Handelsblatt.com

 

 

12.04.2018

Stegner (SPD) verspricht:
Wir werden Deutschland weiter islamisieren!

Gab es jetzt zaghafte, dem Wahlkampf geschuldete Versuche, seitens der CSU die Islamisierung etwas einzudämmen, stemmt sich der Islam-Stratege Ralf Stegner nun mit aller Macht dagegen. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet: Ralf Stegner, stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD, geht beim Thema Migrationspolitik auf Konfrontationskurs zur CSU. Der „Passauer Neuen Presse“ (Donnerstagsausgabe) sagte Stegner, an den Äußerungen von Bundesinnenminister Horst Seehofer und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt zum Islam sehe man deutlich die Unterschiede zur SPD. „Nichts von dem, was sie jetzt sagen, wird gemeinsame Politik in der Regierung werden, dafür sorgen wir“, so Stegner.
Journalistenwatch.com

 

 

12.04.2018

Politisch pleite: Sigmar Gabriel meldet Insolvenz an

Realität ist das, was Mächtige für sich und andere daraus machen. Was die Eliten der Berliner Republik in den letzten Jahren so alles beschlossen, bzw. der völlig abgehoben regierenden Kanzlerin Merkel durchgehen ließen, wurde bittere Realität für den Rest des Landes. Doch dann geschah, anfangs eher unbemerkt, etwas völlig Neues in deutschen Landen. In einer Demokratie bedeutet eine lebendige Streitkultur, welche sämtliche Realitäten bis ins kleinste Detail thematisiert, zerpflückt und dabei auch Alternativen benennt, die unabdingbare Geschäftsgrundlage. Damit war Schluß als Angela Merkel Kanzlerin Deutschlands wurde. Bereits 2009 sprach sie jenen unheilvollen Satz, der nun schicksalhaft unser Land seit vielen Jahren prägt: „Ich halte das Vorgehen für alternativlos.“ Zusätzlich belegte sie in übelster Kumpanei mit obskuren politischen Kräften jegliche freie Debatte und den gesamten politischen Diskurs mit dem Bann des „politisch Korrekten“ – die Meinung der Bürger wurde unter Aufsicht gestellt durch einen autoritären politisch-medialen Komplex. Es herrscht inzwischen Zensur im Lande – und teils bereits offene politische Verfolgung auf unterschiedlichen Ebenen. Ausgerechnet Sigmar Gabriel packt über diese von der SPD gestützte Merkelstrategie jetzt aus... Zum Artikel von Hans S. Mundi bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.04.2018

Von der Leyens Selbstzerstörungstrip der Bundeswehr:
Von der Leyen verbietet der Bundeswehr jetzt sogar das Erinnern

Der Selbstverwirklichungstrip von Ursula von der Leyen auf Kosten der Bundeswehr und ihrer Soldaten ist noch nicht zu Ende. Nach ihrer ersten Amtszeit hat sie eine Armee in Trümmern hinterlassen: Hubschrauber am Boden, U-Boote komplett ausgefallen, Flugzeuge nicht mehr auf Nato-Standard, Panzer nicht einsatzfähig.

Darum kümmert sich die Frau Ministerin auch jetzt nicht, nachdem sie zum Schrecken der Offiziere und Mannschaften für eine zweite Amtszeit ernannt worden ist. Stattdessen füttert sie die Medien mit Kaspereien über schwangerentaugliche Uniformen und bläst mit einem neuen »Traditionserlass« zum Generalangriff auf das militärische Gedächtnis der Armee.

Deutschland-kurier.org

 

 

12.04.2018

Linksradikale Antifa bekennt sich zu Brandanschlag auf Moschee

Kassel: Die von der aktuellen Politik unterstützte linksextreme Gruppe "Antifa International" hat sich in einem Schreiben zu dem Anschlag auf eine Moschee in Kassel bekannt.
Hessenschau.de

 

 

12.04.2018

Linksradikale Antifa bekennt sich zu Anschlag auf Moschee Linksextremisten aus den Reihen der Antifa, die von der aktuellen Regierung geradewegs hofiert werden, bekennen sich zum Anschlag auf eine Moschee in Kassel. Am 25. März hatten vier vermummte Männer Molotow-Cocktails durch ein zerschlagenes Fenster des Vereins „Türkisch Islamisches Kulturzentrum e.V.“ in Kassel geschmissen.

Journalistenwatch.com

 

 

12.04.2018

Schande für Deutschland: Islamistischer Judenhass eskaliert

Wer hätte das gedacht? Unter den Augen der Polizei wütet ein antisemitischer Migrantenmob vor dem Brandenburger Tor. Hatten uns bis letzte Woche Medien und Politik nicht erzählt, Allah sei ein prima Kerl und der Islam die »Religion des Friedens«? So behaupten es Talkshow-Dauergäste wie Ayman Mazyek, Sawsan Chebli, Aydan Özoguz oder Lamya Kaddor.
Deutschland-kurier.org

 

 

12.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg: Tödlicher Messerangriff
Afrikaner ersticht einjähriges Mädchen und 34-jährige Deutsche

Ein 33-jähriger Afrikaner aus dem Niger sticht am Hamburger Bahnhof Jungfernstieg wiederholt und massiv auf seine einjährige Tochter und ihre 34-jährige deutsche Mutter ein, beide Opfer sterben. Die Polizei fasst den 33-Jährigen nahe dem Tatort. Spiegel.de

 

 

12.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg:
Afrikaner tötet Frau und einjährige Tochter auf offener Straße

Wieder eine brutale Tat auf offener Straße – mittlerweile Normalität in der bunten Republik: Heute Vormittag hat ein Afrikaner in der Nähe des U-Bahnhofs Jungfernstieg eine Frau und ein Kind mit einem Messer angegriffen. Das einjährige Kind erlag den schweren Verletzungen noch am Tatort. Die Mutter wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, wo auch sie später verstarb. Bei dem Täter handelt es sich um einen 33-Jährigen aus Niger. Der Nigerianer wurde vorläufig festgenommen und wird vielleicht bald schon wieder auf freien Fuß gesetzt.
Opposition24.com

 

 

12.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Moers: Kind niedergestochen

Am Donnerstagmorgen wurde ein 13-jähriger Junge bei einer Messer-Attacke in Moers auf offener Straße niedergestochen. Die Tat geschah um 7.30 Uhr an der Ecke Jahnstraße/Zwickauer Straße. Das Kind befand sich gerade auf dem Weg zur Schule, so ein Sprecher der Duisburger Polizei. Dem Jungen wurden Stichverletzungen am Oberkörper beigebracht. Er konnte sich noch nach Hause schleppen, von wo aus er selbst die Polizei alarmierte. Ein Notarztwagen brachte ihn ins Krankenhaus, wo er sofort operiert wurde. Die Verletzungen waren lebensgefährlich.
Journalistenwatch.com

 

 

12.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Moers: 13-Jähriger auf offener
Straße niedergestochen und lebensgefährlich verletzt

Alltag in Deutschland: Die nächste Messerattacke wird vom Niederrhein gemeldet: In Moers wurde am Donnerstag ein Messerangriff auf einen 13-Jährigen verübt.
Der Junge kam mit lebensgefährlichen Verletzungen im Oberkörper ins Krankenhaus und musste sofort operiert werden. Es besteht zum jetzigen Zeitpunkt Lebensgefahr.

Opposition24.com

 

 

12.04.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf:
Nordafrikaner belästigt Reisende und attackiert Polizeibeamte

Wie die Polizei mitteilt, hat ein 24-jähriger Algerier am Düsseldorfer Hauptbahnhof eine Reisende Reisende belästigt. Nachdem er von der Polizei gestellt werden konnte, versuchte er, sich der Festnahme zu entziehen und attackierte einen Beamten, der zu Boden fiel zu Boden und dabei verletzt wurde. Mit massiven Schlägen und Tritten ging der Nordafrikaner gegen die Bundespolizisten vor, konnte dann aber doch irgendwann festgenommen und dann - wie mittlerweile üblich - sofort wieder freigelassen werden. Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, BPI Düsseldorf / Presseportal.de

 

 

12.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Emsdetten:
Zwei junge Afrikaner vergewaltigen 38-jährige Deutsche

Zwei 18- und 19-jährige Asylbewerber aus Guinea haben eine 38-jährige deutsche Frau in der städtischen Asylunterkunft vergewaltigt. Beamte befreiten die unbekleidete und verletzte Frau aus dem Zimmer der Afrikaner.
Noz.de

 

 

12.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart: 

Zwei 12-jährige Mädchen durch Araber sexuell belästigt

Kindern vor allen Leuten die Hose herunterreißen und dabei öffentlich zu onanieren gehört laut unserer aktuellen politischen Führungs-"Elite" zu den sogenannten "Bereicherungen" unseres Landes und seiner Bürger. Das wird den Menschen zumindest so verkauft. Bei dieser "Bereicherung" soll niemand zu kurz kommen, auch nicht in Stuttgart: Dort belästigte und "bereicherte" ein arabisch aussehender Jugendlicher in der Klett-Passage zwei zwölfjährige Mädchen. Beiden Mädchen zog er die Hose herunter und onanierte dabei. Ein Mädchen drückte er vor eine Wand.
Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

 

 

12.04.2018

Sex-"Bereicherung in München: „Sex oder Tod“
Syrer versucht Schülerin zu vergewaltigen

„Sex oder Tod“ – mit diesen Worten griff ein 22-jähriger Asylbewerber am Bahnhof Starnberg eine Schülerin an. Er riss ihr die Kleidung runter, warf sich auf sie, würgte die 18-Jährige und schlug ihren Kopf mehrmals gegen den Fahrradständer. 
Bild.de

 

 

12.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Leinfelden-Echterdingen:  Mann mit dunklem Teint an Fenster und präsentiert onanierend Penis  

Am heutigen Donnerstag hat ein Migrant mit dunklem Teint im Garten eines einer Frau aufgelauert, sich dann vor der Frau entblößt und onaniert. Gegen Mittag wurde die Frau auf den Zuwanderer aufmerksam, weil dieser mehrfach an ihrem Küchenfenster klopfte und sich vor ihrem Fenster selbst befriedigte.
Polizeirevier Filderstadt / Presseportal.de

 

 

12.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Wetzlar:
Orientale präsentiert Radfahrerin Penis 

Ein Mann mit "orientalischem" Erscheinungsbild hielt zur "Bereicherung" einer Radfahrerin am Fahrbahnrand an, ließ seine Hose herunter

und präsentierte der Radfahrerin sein entblößtes Glied.
Polizeipräsidium Mittelhessen / Polizeidirektion Lahn-Dill / Presseportal.de

 

 

12.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Augsburg: Schwarzafrikaner präsentiert zur Abwechslung diesmal einer 60-Jährigen seinen Penis

Die Grünen jubeln. Stets ist von "Bereicherung" die Rede - auch in Augsburg: Am 11. April präsentierte ein Schwarzafrikaner einer 60-jährigen blonden Frau sein erigiertes Glied. Der sogenannte „Tablet-Exhibitionist“, der bei seinen "Bereicherungen" offensichtlich stets ein Tablet mit sich trägt, ist in Augsburg bereits mehrfach in Erscheinung getreten und hat die Menschen glücklich gestimmt, so wie es von unserer politischen Führung versprochen wurde.

Polizei Bayern.de

 

 

12.04.2018

"Bereicherung" in Augsburg: Todesdrohung
und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Gestern gegen 23:50 Uhr fiel einer Polizeistreife ein Kleinkraftrad auf, dessen Fahrer zwei Ampeln überfuhr, obwohl diese bereits länger Rotlicht anzeigten. Ebenso fiel der Polizei auf, dass das Kleinkraftrad schneller fährt, als es eigentlich dürfte, dass der 25-jährige Fahrer gar keine Fahrerlaubnis besaß und offensichtlich unter Einfluss von Drogen stand.Während der Kontrolle beleidigte der aggressive "Bereicherer" die Polizisten und einen Arzt, spuckte einen Polizisten an und traf diesen im Gesicht und am Oberkörper. Außerdem drohte er den Beamten mit dem Tod.

Polizei Bayern.de

 

 

12.04.2018

"Bereicherungen" in Dillingen und Kleinsorheim:
Diverse Einbrüche in Wohnhäuser

Am 11.04.2018 wurde eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Dillingen aufgebrochen, die Räumlichkeiten durchwühlt und - neben einem Laptop - Schmuck und Bargeld im mittleren vierstelligen Bereich entwendet. Am gleichen Tag drang ein unbekannter "Bereicherer" in ein Wohnhaus in Kleinsorheim ein, wobei er mehrere Türen aufbrach und hohen Sachschaden anrichtete.
Polizei Bayern.de 

 

 

12.04.2018

"Bereicherung" in Ludwigsburg:
Mann mit „dunklem Hauttyp“ bespuckt Reisende am Bahnsteig

Ein bislang unbekannter Mann mit dunklem Hauttyp und dunklen Haaren, vermutlich ein Zuwanderer, hat am 11. April 2018 eine 26-jährige Reisende am Bahnsteig Ludwigsburg-Favoritepark angespuckt, wobei er der Frau grundlos zwei Mal von der Seite ins Gesicht spuckte. Sehr appetitlich und angeblich "wertvoller als Gold".
Bundespolizeiinspektion Stuttgart / Presseportal.de

 

 

12.04.2018

"Bereicherung" in Tuttlingen: 

Sogenannte "Südländer" verprügeln 58-Jährigen in Thermalbad

In Tuttlingen haben vier „südländische“ Jugendliche einen 58-jährigen Badegast krankenhausreif geprügelt. Die sogenannten "Bereicherer" traten sogar noch auf ihn ein, als er bereits am Boden lag. Zuvor hatte sich das Prügel-Opfer über das rücksichtsloses Verhalten der Jugendlichen im Schwimmbad beschwert.

Schwarzwaelder-bote.de

 

 

12.04.2018

"Bereicherung" in Essen: Früh übt sich -
„Südländisches“ Kinder-Trio überfällt 70-Jährige

Wie die Essener Polizei berichtet, überfielen drei "südländische" Kinder

am 10. April im Essener Stadtteil Katernberg eine 70 Jahre alte Frau,

brachten sie mit ihrem Fahrrad zum Sturz und beraubten sie.
Polizei Essen / Mülheim an der Ruhr / Presseportal

 

 

12.04.2018

"Bereicherung" in Essen:
Drei südländische Kinder überfallen 70-Jährige in Essen
Die Meldung der Polizei klingt unglaublich: In Essen soll eine 70-jährige Rentnerin von drei ungefähr zehn Jahre alten, „südländisch“ aussehenden Kindern überfallen und ausgeraubt worden sein, nachdem sie die radelnde Seniorin zu Fall brachten. 

Waz.de

 

 

12.04.2018

"Bereicherung" in Essen:
Südländisches Kinder-Trio überfällt 70-Jährige Radfahrerin

In Essen überfielen drei Kinder mit südländischem Aussehen am Dienstagmittag (10. April) im Essener Stadtteil Katernberg eine 70 Jahre alte Frau.
Politikstube.com

 

 

12.04.2018

"Bereicherung" in Chemnitz: Afghane zertrümmert

Bushaltestelle und bedroht Passanten mit Eisenstange

Ein 28-jähriger Afghane zertrümmerte im Chemnitzer Zentrum die Scheiben einer Bushaltestelle mit einer Eisenstange und ging damit anschließend auf Passanten und die eintreffende Polizei los.

Freiepresse.de

 

 

12.04.2018

"Bereicherung" in Freiburg: Sexueller Übergriff in Damentoilette

Bereits im Februar kam es in der Damentoilette der Universität Freiburg zu einem sexuellen Übergriff auf eine 25-jährige Studentin, die der Täter von hinten überraschte und überfiel. Trotz Gegenwehr kam es zu einem sexuellen Übergriff, in deren Verlauf der Täter, ein "Südländer" mit mit ausländischem Akzent und deutschem Pass sie u.a. im Genitalbereich berührte. Der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene Täter konnte nun ermittelt und festgenommen werden.

Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

12.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Arnsberg:

Nordafrikaner belästigt 50-jährige Passantin  

Ein fremder französisch sprechender Mann mit dunkler Hautfarbe, breiter Nase und breitem Mund, möglicherweise nordafrikanischer Herkunft belästigte in Arnsberg eine 50-jährige Passantin, die gerade über den Alten Markt ging. Die Frau wehrte sich, befreite sich aus der Umklammerung und rief ihren Mann um Hilfe. 

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis / Presseportal.de

 

 

12.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Osnabrück:
Ungepflegter Dunkelhäutiger begrapscht 17-Jährige 
 

Auch in Bussen sind Frauen in Deutschland nicht mehr sicher: Eine 17-Jährige wurde am 10. April in einem Linienbus von einem unbekannten Afrikaner mit schwarzer Hautfarbe, unreiner Haut und auffallend langen, gelblichen Zähnen sexuell belästigt, wobei er sie mehrfach unsittlich berührte. Sie konnte aus dem Bus flüchten.
Polizeiinspektion Osnabrück / Presseportal.de

 

 

12.04.2018

Bereicherung in Hamburg:
Stadt kann somalische Seeräuber nicht abschieben

Vor der Küste Somalias kaperten die Piraten einen Frachter. In Hamburg fanden die Seeräuber Zuflucht. Sie wurden verurteilt, sind aber wieder frei und leben von Hartz4. Die Stadt Hamburg schiebt sie nicht ab. Pirat zu sein, scheint sich echt zu lohnen.
welt.de

 

 

12.04.2018

Kulturelle "Bereicherung" in Hannover:
Randale am Becken: Verschärfte Bade-Regeln für Frauen
Mit Jeans ins Wasser, Picknick am Beckenrand, entsorgte Babywindeln im Planschbecken, Haarefärben im Nichtschwimmer-Bereich. Die Zustände beim Frauenbadetag im Vahrenwalder Bad schlugen hohe Wellen.
Bild.de

 

 

12.04.2018

"Bereicherungen" in Nürnberg:
Das einst so stolze Nürnberg versinkt im Migranten-Chaos

Nürnberg ist die Verbrechenshauptstadt Bayerns. Auf 100.000 Nürnberger kamen nach der letzten veröffentlichten Polizeilichen Kriminalstatistik rund 9.000 Straftaten – doppelt so viele wie in den Nachbarstädten Erlangen und Fürth und rund die Hälfte mehr als in der an Einwohnern dreimal so großen Landeshauptstadt. Die Bürger Nürnbergs werden doppelt so oft Opfer einer Straftat wie die Bürger im Rest von Bayern. »Ich würde nachts hier nicht vorbeilaufen wollen«, erklärt eine Passantin. Meldungen über brutale Übergriffe reißen nicht ab. Mal wird ein junger Mann mit einer abgebrochenen Glasflasche angegriffen, mal eine junge Frau sexuell attackiert. Hinzu kommt steigende Brutalität gegen Polizisten.
Deutschland-kurier.org

 

 

12.04.2018

"Bereicherung" in Berlin: „Personengruppe“ greift Schwulen an –
Berliner Polizei schützt erneut die Täter

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht im islamischen Viertel der NoGo-Area Neukölln einen Homosexuellen aus einer 15-köpfigen aggressiven Personengruppe heraus beschimpft und überfallen. Drei der "Bereicherer" haben den jungen Mann umringt und ihm das Essen aus der Hand geschlagen. Einer von ihnen hat dann ein Messer hervorgeholt und das 23-jährige Opfer, das den Messerstich abwehren wollte, mit dem Messer verletzt. Ein weiterer Täter besprühte den Angegriffenen mit Reizgas und stieß ihn zu Boden. Zusätzlich raubten die Täter dem jungen Mann sein Handy und sein Geld. Der 23-Jährige erlitt Augenreizungen und Rumpfverletzungen. 

Opposition24.com

 

 

11.04.2018

"Bereicherung" in Durmersheim: In Wartezimmer einer Arztpraxis randalierender Türke löst Polizeieinsatz aus  

Das unkontrollierte aggressive Verhalten eines 28-jährigen Türken hat am 9. April  zu einem Polizeieinsatz in einer Arztpraxis in Durmersheim geführt. Unter anderem ging hierbei auch ein Fenster des Wartezimmers zu Bruch. Der Täter ergriff die Flucht in Richtung Kirche und Friedhof. Dort baute er sich mit einem offensichtlich aus der Verankerung herausgerissenem Grabkreuz drohend vor den Polizisten auf. Nur unter Einsatz von Pfefferspray gelang der Polizei die vorläufige Festnahme.
Polizeipräsidium Offenburg / Presseportal.de

 

 

11.04.2018

"Bereicherung" in Durmersheim: Türke reißt Kreuz
aus frischem Grab und geht damit auf Polizisten los

Die Beamten des Polizeipostens Bietigheim haben Ermittlungen wegen Sachbeschädigung, Bedrohung und Störung der Totenruhe eingeleitet.
Politikstube.com

 

 

11.04.2018

"Bereicherung" in Aachen:
Schwarzafrikaner überfällt und beraubt gehbehinderten Senior

Ein 67-jähriger Bankkunde aus Montzen (Belgien) ist am 9. April in Aachen Opfer eines Überfalls eines Schwarzafrikaners mit kurzen, schwarzen gekräuselten Haaren geworden. Aufgrund seiner Behinderung konnte sich der 67-Jährige nicht wehren.

Polizei Aachen / Presseportal.de

 

 
11.04.2018

Massive "Bereicherung" in Baden-Baden:
15 Bewohner von Asylunterkunft wollen Rückführung von Asylbetrüger nach Italien mit Gewalt verhindern

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe sollte durch die Polizei am 9. April ein 37-jähriger abgelehnter Asylbewerber an seiner Unterkunft abgeholt und nach Italien zugeführt werden. Im Zimmer des Illegalen trafen die Beamten auch auf einen 38-jährigen Landsmann. Sofort traten die beiden Männer den Polizeibeamten aggressiv gegenüber und gingen die Beamten körperlich massiv an, weshalb polizeiliche Verstärkung gerufen werden musste. Als die Verstärkung eintraf, traten ihnen weitere 15 aggressive Bewohner gegenüber, um die Abholung mit Gewalt zu verhindern. Daher mussten durch benachbarte Polizeireviere weitere Streifenwagen entsandt werden. Weitere massive Attacken gegen das Heer an Beamten konnten nur unter Zwang abgewehrt werden, wodurch zwei Beamte verletzt wurden.
Polizeipräsidium Offenburg / Presseportal.de

 

 

11.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Pforzheimer Schwimmbad: Mehrere sexuelle Übergriffe auf Mädchen durch kulturfremde Männer

Offenbar zu mehreren sexuellen Übergriffen auf drei jungen Mädchen kam es am Sonntagnachmittag im Pforzheimer Emma-Jaeger-Bad. Nach den bisherigen Ermittlungen wurden zwei Mädchen im Alter von 13 und 15 Jahren von einer vierköpfigen Personengruppe, einem 16- und zwei 17-jährigen Irakern sowie einem 24-jährigen Pakistani mehrfach unsittlich berührt und angegrapscht. Nach Hinzuholen der Polizei kamen die Täter wieder auf freien Fuß. Später kam es dann zu einem weiteren Vorfall, bei dem ein Mann mit mittelbrauner Hautfarbe und dunkler Brustbehaarung, der nur gebrochen Deutsch sprach, im Salzwasserbecken einer 15-Jährigen ans Gesäß fasste.
Politikstube.com

 

 

11.04.2018
Sex-"Bereicherung" in Stuttgart: Nordafrikaner begrapscht zwölfjährige Mädchen und präsentiert onanierend Penis

Ein unbekannter Jugendlicher hat am 9. April in einem Einkaufscenter zwei zwölfjährige Mädchen von einem arabisch aussehendem Zuwanderer sexuell belästigt. Der Täter fasste einer von ihnen an den Oberschenkel und versuchte, ihr die Hose herunterzuziehen. Sie stieß den Täter weg, worauf er sich dem anderen Mädchen zuwandte, es gegen eine Wand drückte, seine Hose nach unten zog und onanierte.  Polizeipräsidium Stuttgart, Presseportal.de

 

 

11.04.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden: Bewaffneter Raubüberfall
auf Jugendeinrichtung – Ausländer erbeuten Bargeld

Am 9. April wurde die Betreuerin einer Jugendeinrichtung in ihrem Büro von zwei gebrochen Deutsch sprechenden - vermummten, mit Pistole und Messer drohenden Ausländern mit brauner Hautfarbe beraubt. Die Täter flüchteten anschließend. Polizeipräsidium Westhessen / Presseportal.de


11.04.2018

"Bereicherung" in Oberhausen:
„Südländer“-Quintett greift an - Migranten überfallen,
schlagen und besprühen einen 37-Jährigen mit Reizgas

 Bereits am 7. April ist ein 37-jähriger Mann in Lirich an der Straße „Zum Eisenhammer" attackiert und beraubt worden. Bei den Tätern handelte es sich um fünf gebrochen deutsch sprechende ca. 20-Jahre alte Jugendliche mit dunkler Hautfarbe und südländischem Aussehen. Zunächst wurde der Mann angepöbelt, dann geschlagen und mit Reizgas besprüht. Der 37-Jährige wurde bei der aggressiven Migranten-Attacke verletzt und musste  vom Rettungsdienst behandelt werden. Mehrere Gegenstände wurden geraubt, unter anderem die Geldbörse. 

Polizeipräsidium Oberhausen / Presseportal.de

 

 

11.04.2018

Köln: CDU-Affäre um „Flüchtlingshotel“ weitet sich aus

32.500 Euro pro Monat verdient derzeit die Kölner CDU-Politikerin Andrea Horitzky mit ihrem „Flüchtlingshotel“ in Köln-Dellbrück. Kritiker sprechen bei dieser Form der Asylbewerberunterbringung von einer Art „Gelddruckmaschine“ für klamme Hoteliers. Horitzkys Parteifreund, der CDU-Bürgermeister und Reker-Stellvertreter Hans-Werner Bartsch, soll sich u.a.  für einen möglichst hohen Tagessatz pro „Flüchtling“ für seine barmherzige Parteifreundin eingesetzt haben.
Journalistenwatch.com

 

 

11.04.2018

Regierungskonforme Schläger attackieren Demo in Bremen
Ausschreitungen und Angriffe auf dem Bremer Frauenmarsch
Überall in Deutschland gehen die Menschen auf die Straße, um gegen die Regierung zu demonstrieren, ebenso gegen die immer größer werdende Gewalt von radikalislamischen und afrikanischen Flüchtlingen an Frauen und Mädchen aus deutschen und europäischen Kulturkreisen. Mit diesem Motto wagten jetzt neuerdings auch in Bremen einige wenige mutige Frauen den Gang auf die Straße und wurden prompt zur Zielscheibe regierungstreuer Linksextremen, die für ihre Kanzlerin und deren Ziele Demonstrationen stören, Demonstranten attackieren und Sachbeschädigungen verüben, letztendlich ganz im Sinne der aktuellen Politik, die sich längst von den normalen Bürgern mit gesundem Menschenverstand entfernt hat.

 

Zum ersten sogenannten Bremer Frauenmarsch fanden sich ca. 30 Personen auf dem Marktplatz in Bremen ein. Zeitgleich sammelten sich etwa 220 Merkel treue Gegendemonstranten am Marktplatz, die für die Ziele der Regierung stehen und beim Verlassen der Veranstaltung versuchten, die regierungskritischen Demo-Teilnehmerinnen zu behindern. Es kam zu leichten Ausschreitungen. Durch schnelles und konsequentes Einschreiten der Polizei wurde Schlimmeres verhindert und die Abfahrt der Demo-Teilnehmer schließlich gewährleistet. Dennoch kam es zu Angriffen auf Fahrzeuge, zudem kam es bei einem der Einsatzfahrzeuge der Polizei zu einer Sachbeschädigung. U.a. fertigte die Polizei eine Strafanzeige wegen Landfriedensbruch und zwei wegen Beleidigungen an. 
Opposition24.com

 

 

11.04.2018

Merkel-treue Regime-Mitläufer
stören neue Mainzer "Merkel muss weg!"-Demo

Zahlreiche Regime-treue Gegendemonstranten umkreisten die Versammlung der gestrigen Montagsdemo in Mainz unter dem Motto „Merkel muss weg.“ Im Vorfeld hieß es, dass die Polizei dieses Mal gründlich auf Störer vorbereitet sei, zudem wurde in Abstimmung mit den Veranstaltern extra ein anderer Versammlungsort gewählt. Doch wieder waren die Regierungskritiker rings um den Marktplatz von Regierungs-Fans eingekesselt. Diese hatten Kochgeschirr dabei und klapperten, was das Zeug hielt. Erste kritische Stimmen meinten, die Gegendemonstranten seien von der Polizei viel zu nahe an den Versammlungsort heran gelassen worden. Ein Kommentator berichtet gar von körperlichen Angriffen: Wieder sollen Schergen der Rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer zwei Regime-Gegner überfallen haben. Einer wurde im Gesicht verletzt, einem anderen wurde das Schienbein gebrochen. Kritiker meinen, der Auftritt der Polizei sei alles andere als gut gewesen. Man habe die linksfaschistischen Schläger - eine Art moderne "SA" - auf 5 Meter an die friedlichen Demonstranten herangelassen. Dies habe viele Bürger geängstigt und abgeschreckt, weshalb sich lediglich 100 Demonstranten trauten, sich auf den Marktplatz zu stellen.
Opposition24.com

 

 

11.04.2018

Strafanzeige gegen Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Zur Demonstration in Kandel am 24.3.2018 begrüßte die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Maria Luise Dreyer, nicht nur namentlich die teilnehmenden Organisationen und Unterstützer, sondern auch gewaltbereite Kräfte jener angeforderten Linksextremen, die vom rheinland-pfälzischen Verfassungsschutz beobachtet werden. Die ca. 250 Radikalen, mit denen sich Dreyer gemein machte, griffen die Polizei während der Veranstaltung mit Sprengsätzen an und verletzten acht Polizeibeamte. Zudem sei es „nicht nachvollziehbar, dass sie an einer Gegendemonstration teilnimmt, die sich gegen eine Kundgebung wendet, welche für mehr Schutz von Frauen und Mädchen und für mehr Meinungsfreiheit eingetreten ist.“

Journalistenwatch.com

 

 

11.04.2018

Stuttgart: "Flüchtlinge" fehlen beim Singen mit "Flüchtlingen"
Die auf Naivität, Dekadenz, Dummheit, Indoktrination sowie hilflosem Irrsinn und Schwachsinn basierende deutsche Gutmenschen-Mentalität kann offensichtlich nicht naiv und dämlich genug sein: So sollte wieder ein Zeichen gesetzt werden, wie motiviert, engagiert und eloquent die ins Land geholten sogenannten "Flüchtlinge" im Gegensatz zur öffentlichen Wahrnehmung doch in Wahrheit sind. Deshalb hatte der internationale Chor des Willkommenscafés in Stuttgart Broschüren gedruckt und in drei Unterkünften zu einer musikalischen Veranstaltung eingeladen. Tatsächlich kam jedoch kein einziger Flüchtling. So war man unter sich und konnte im Rahmen der massiven externalen Fokussierung weiter in "Flüchtlings-"Phantasien schwelgen. Typisch: Der übliche Schuldkomplex. Laut "Welt" fühlte sich der Veranstalter schuldig. Doch wie "Welt" ebenfalls berichtet, gibt es auch bei anderen ähnlichen "Veranstaltungen" wenig Interesse sogenannter "Flüchtlinge". Es sei nicht das erste Mal, dass die Organisatoren auf Schwierigkeiten - übersetzt: Auf Integrations-Unlust stoßen. Dies liegt aber vermutlich nicht an einer generellen Integrations-Unlust, sondern daran, dass den Zuwanderern diese naiven Gutmenschen einfach zu dämlich sind. Die wollen sich laut "Welt" jetzt neue Veranstaltungen einfallen lassen.

Welt.de

 

 

11.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart:
Zwei 12-jährige Mädchen durch Araber sexuell belästigt

Die einen nennen es stets "Bereicherung", die anderen finden es einfach nur ekelig - wie z.B. wieder aktuell in Stuttgart: Dort belästigte ein arabisch aussehender Jugendlicher in der Klett-Passage in Stuttgart zwei zwölfjährige Mädchen. Einem Mädchen versuchte er die Hose herunterzuziehen, das zweite Mädchen drückte er gegen eine Wand und zog auch ihr die Hose herunter. Dabei onaniert er. 
Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

 

 

11.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Pforzheim:
Mehrere Sex-Attacken durch Flüchtlinge im Schwimmbad

Einfach schick diese ganzen - von der Politik gepriesenen - Bereicherungen, natürlich auch in Pforzheim. Denn niemand soll zu kurz kommen: Am Sonntagnachmittag kam es hier gleich zu mehreren sexuellen Übergriffen durch junge Iraker, Pakistani und weitere Dunkelhäutige auf drei junge Mädchen im Pforzheimer Emma-Jaeger-Bad. 
Karlsruhe-insider.de

 

 

11.04.2018

"Bereicherung" in Soest: Körperverletzung durch einen Afghanen

In Soest kam es am Montag zu einer Körperverletzung durch einen Afghanen auf einem Parkplatz. Bei dem angeblich 17-jährigen Afghanen, der nach der Tat wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung festgenommen wurde, ergaben Ermittlungen, dass das Geburtsdatum auf dem Ausweis des Afghanen offensichtlich falsch - und der Mann in Wirklichkeit 22 Jahre alt ist.
Opposition24.com

 

 

11.04.2018

"Bereicherung" in Berlin: 

Ziegelattacke auf Joggerin - Bewährung
An Prenzlauer Berg wurde eine Joggerin von einem jungen Türken brutal mit einem Ziegelstein niedergeschlagen, gegen den Kopf getreten und ausgeraubt.
Die Frau erlitt mehrere Handfrakturen und einen Kieferbruch. Ergebnis: Bewährung Morgenpost.de

 

 

11.04.2018

"Bereicherung" in Ibbenbüren: Deutscher Rentner getötet
Als ein freundlicher und couragierter 73-jähriger Rentner schlichtend dazwischen geht, als zwei Migranten an einer Tankstelle auf den Fahrer eines BMW´s einschlugen und der Rentner versuchte, das Prügel-Duo von dem Fahrer fernzuhalten, wurde dieser zur Seite gefahren und von dem Auto überrollt, wodurch er starb. Die wegen diversen Diebstählen vorbestraften Brüder Sabri E. und Siyar E. sitzen aktuell beide in U-Haft. Als im Gerichtssaal das Video von der schrecklichen Tat, bei der eine Menge Blut floss, gezeigt wurde, weinten die Angehörigen des 73-jährigen freundlichen Rentners Bernhard S. (†) laut "Bild". Wie "Bild" ebenfalls berichtet, wurde das Verfahren gegen den für die Tötung verantwortlichen Fahrer eingestellt.
Bild.de

 

 

11.04.2018

"Bereicherung" in Stuttgart: Afrikaner mit dunkelhäutigem Komplizen überfällt, schlägt und beraubt Passanten 

Ein 26 Jahre alter Passant befand sich vor einer Diskothek, als ein 35 Jahre alter Afrikaner zusammen mit einem dunkelhäutigen Komplizen auf ihn zukam. Beide schlugen unvermittelt auf ihr Opfer ein und raubten sein Mobiltelefon. Zeugen verfolgten zusammen mit dem Opfer die beiden flüchtenden Täter und hielten den Afrikaner unweit des Tatortes fest bis die alarmierte Polizei eintraf. Dem Komplizen gelang hingegen die Flucht. Laut dem Opfer soll es sich bei diesem um einen dunkelhäutigen Mann handeln. Der 35-jährige Täter aus Somalia wurde festgenommen und dem zuständigen Richter vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl in Vollzug setzte.
Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

 

 

11.04.2018

"Bereicherungen" auch für Mallorca-Urlauber: Migranten-Clans
besetzen, plündern und verwüsten
reihenweise Häuser
Immer mehr nutzen Migranten die naive und übertolerante Gutmenschen-Mentalität aus. Ein neuer Trend: Roma-Clans besetzen, plündern und verwüsten neuerdings reihenweise Urlaubshäuser auf Mallorca und verteidigen mit Gewalt, was ihnen nicht gehört. Eine Räumung ist fast unmöglich und dauert Jahre. Zum Video bei...
Politikversagen.net

 

 

10.04.2018

Video von der „Merkel muss weg“-Demo in Hamburg
mit Serge Menga

Serge Menga: "Ich wurde von dieser Regierung betrogen."

Nobel & Frei / YouTube.com

 

 

10.04.2018

Auch Mainz steht nun auf:
Video von der Montagsdemo am 9.4.2018

die trotz massivem Aufmarsch indoktrinierter Linksradikaler durchgeführt wurde.
Anerkennung für den Mut aller Teilnehmer wird ausgesprochen.
Aller Anfang ist schwer

YouTube.com

 

 

10.04.2018

Rede von Tim Kellner auf der Demo in Hannover am 09.04.2018
„Deutschland ist nicht verhandelbar“

Tim Kellner: "Ich habe gestern das erste Mal mit gegen die Zustände in unserem Land demonstriert und habe auch im Rahmen dieser Veranstaltung eine kleine Rede gehalten. Es war ehrlich gesagt wohltuend, endlich mal wieder frei seine Meinung äußern zu können, ohne jedes Wort abwägen zu müssen, weil man sonst gesperrt wird. Ich spreche dabei über die freie Meinungsäußerung. Die gestrige Demonstration „Familie gegen Gewalt – Die Freiheit der Frau ist nicht verhandelbar“ in Hannover war eine gelungene Veranstaltung. Dennoch wünsche ich mir, dass noch viel mehr Menschen endlich den Mut finden, ihre Meinung auch öffentlich und im realen Leben zu vertreten. Das habe ich gestern getan. Ich war auf der Straße und ich habe gegen die Gewalt an Frauen und gegen Angela Merkel demonstriert.  Aber um etwas zu bewegen, brauchen wir in ganz Deutschland Zehntausende auf den Straßen! Darüber sollte sich jeder einmal Gedanken machen, der sich um die Zukunft seiner Frau und Kinder und um sein Land ernsthafte und berechtigte Sorgen macht...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

10.04.2018

Kronprinz Mohammed bin Salman:
Europa erkennt die islamistische Gefahr nicht!

Da sein Königreich und die Golfstaaten sehr viel gegen den Terrorismus unternehmen, würden die Terroristen laut dem saudi-arabischen Kronprinz ihre Aktivitäten nach Europa verlagern. Islamisten wandern ganz klar nach Europa aus, um sich dort auszuleben, was unsere Gesellschaft sogar indirekt fördert. Es reiche nicht, den Extremisten eine freie, tolerante und offene Gesellschaft anzubieten. Dies sei gefährlicher als der kalte Krieg oder der IS. DSie europäischen Staaten scheinen die Gefahr völlig zu verkennen. 

Epoch Times / YouTube.com

 

 

10.04.2018

Darf man stolz auf Deutschland sein?

Hyperion zur Frage eines 17-jährigen Schülers, ob man stolz auf Deutschland bzw. überhaupt auf sein Land sein darf oder ob bereits eine Deutschlandfahne peinlich ist,

so wie einem dies überall eingeredet wird.

Hyperion / YouTube.com
 

 

10.04.2018

Gesinnungsdikatur: Neuer Schwachsinn aus Brüssel -
Das Posten von Fotos kann ab Mai viel Geld Kosten

Ab Mai schreibt uns die EU vor, was wir fotografieren dürfen. Zukünftig ist bereits die Aufnahme von Fotos nur noch erlaubt, wenn erkennbare Personen ihre Einwilligung dazu geben. Beispiel: ich möchte das Brandenburger Tor fotografieren. Das ist ab Mai nur noch erlaubt, wenn es menschenleer ist oder ich die Einwilligung jeder Person habe, die zufällig erkennbar mit auf dem Bild ist.
Politikstube.com

 

 

10.04.2018

Gesinnungsfaschismus und Zensur: Facebook löscht und sperrt

Es geht gezielt gegen konservative Meinungen und unzensierte Nachrichten. Diesmal hat es laut "Journalistenwatch" die schnell wachsende Nachrichten-Website Voice of Europe erwischt. Für ihre konservativen Ansichten zur Einwanderung und anderen Themen sperrt Facebook Moderatoren, zensiert Inhalte und droht, die Seite zu schließen. Den Zorn der Facebook-Zensoren zog sich die Seite unter anderem wegen eines Fotos zu, das einen Polen hinter einem Banner mit der Aufschrift „Mohammed nicht willkommen“ zeigt. Trotz der Tatsache, dass das Foto nicht bearbeitet wurde und die Nachrichten 100 Prozent richtig sind, zwang Facebook die Website, das Foto zu entfernen und sperrte einen der Moderatoren für 24 Stunden.
Journalistenwatch.com

 

 

10.04.2018

Immer mehr Menschen demonstrieren gegen die Regierung - 
Umweltverband will Demonstrationen verbieten lassen

Immer mehr Menschen gehen in Deutschland auf die Straße, um gegen Gewalt, Unrecht, Zensur und Demokratieverlust zu demonstrieren. Die Zahl der angemeldeten Versammlungen hat stark zugenommen. Stramme Regime-Mitläufer und Fans der aktuellen Politik des Irrsinns und Wahnsinns haben jedoch eine Idee: Demonstrationen wegen der damit verbundenen Umweltbelastung verbieten bzw. diese einschränken zu lassen.
Opposition24.com

 

 

10.04.2018
Gender-Sprachwissenschaftlerin
will das Wort "Kinderschänder" verbieten lassen

"Es ist unfassbar, was in dieser Gutmenschen-Republik alles möglich ist!
Jetzt fällt sogar schon das Wort „Kinderschänder“ dem Genderwahn zum Opfer"

Dieunbestechlichen.com

 

 

10.04.2018

Moderne Top-Autos in der Schrott-Presse. Die irre Devise:
Abwracken & Wegwerfen - Diesel 'Öko'-Idioten-Wahnsinn

und der dumme Deutsche spielt mit im Merkel-Irrenhaus!"

 "Der Wahnsinn der deutschen Politik geht weiter - Verschwendung, Zerstörung, Verblödung. Irrenhaus Deutschland eben. Wirf' Auto, Kühlschrank & Co weg, kauf neu auf Steuerzahlerkosten!" Die neue Abwrackprämie: Hochwerte Luxus-Autos werden seit Monaten verschrottet. Der Grund: Sie erfüllen die neue Abgas-Norm nicht. Der Verkauf der teils in einem hervorragenden Zustand befindlichen Autos im Ausland ist verboten. Der Deutsche Wegwerf-Verbraucher spielt das Merkel-Spiel mit! Die Realität beweist: Es ist ein Verbrechen, was hier an der Umwelt vollzogen wird, da die entstandenen Schadstoffe und der Einsatz neuer Ressourcen bei der Herstellung des Neufahrzeugs in keinen auch nur annähernd vernünftigen Verhältnis zum Nutzen des Neufahrzeugs steht, denn viele Jahre mit dem verschrotteten Wagen weiterfahren wäre ökologisch erheblich sinnvoller gewesen!

MindMap 4 Wahrheit & Frieden / YouTube.com

 

 

10.04.2018

"Bereicherung": Mehrheit der Leistungsbezieher
hat Migrationshintergrund

Der starke Zuzug über das Asylsystem wirkt sich auf das Sozialsystem aus. Die „Welt“ berichtet in ihrer Mittwochsausgabe über entsprechende Zahlen der Bundesarbeitsagentur (BA). Besonders in den vergangenen vier Jahren gab es laut des Zeitungsberichts einen deutlichen Anstieg. Laut BA gibt es inzwischen 2,1 Millionen „regelleistungsberechtigte Arbeitssuchende“ ohne deutsche Staatsangehörigkeit. Damit hat sich deren Anzahl um 69 Prozent erhöht.

Journalistenwatch.com

 

 

10.04.2018

Serge Menga:
Millionen werden noch kommen - Unaufhaltsam & gewollt  
"Warum wird die sogenannte Flüchtlingskrise immer weiter gehen?

Die Geister, die Europa rief, wird Europa nicht mehr los"

MindMap 4 Wahrheit & Frieden / YouTube.com

 

 

10.04.2018

"Bereicherung": Zahl der Salafisten hat sich in wenigen Jahren verdoppelt - Radikaler Islamismus breitet sich schneller aus

Salafismus ist ein immer größer werdendes Problem. Es ist kein Geheimnis, dass tausende Salafisten tagtäglich ungehindert junge Moslems in unserem Land zu Extremisten erziehen. Für sie gilt Tötung von Menschen als legitimes Mittel. Die neuen Zahlen sind jedoch erschreckend und die Bekämpfung durch Regierung wirkungslos.

Unzensuriert.de

 

 

10.04.2018

"Bereicherungen" durch Ausländergewalt:
Sogenannte „Einzelfälle“ überziehen das Land

Wie "Zuerst" berichtet, randalierte in Rottweil ein Somalier in einem Asylbewerberheim und schlug Mitbewohner. Gegenüber der eintreffenden Polizei verhielt sich der sogenannte "Bereicherer" aggressiv, wobei er nach den Beamten spucke, sie trat und heftigen Widerstand leistete. Wie "Zuerst" weiter  berichtet,  wurde  in Lörrach ein 60-jähriger Mann von „dunkelhäutigen“ Männern zusammengeschlagen. Die aggressiven Migranten traten gegen den Kopf des am Boden liegenden 60-Jährigen, wodurch dieser nicht unerheblich verletzt wurde. Wie "Zuerst" weiter berichtet, wurden auch in Hamburg zwei Männer schwer verletzt. Sie wurden mit Messern und Schlagwerkzeugen von einem Syrer, einem Guineer und ein Türken attackiert. Wie immer wurden die Täter wieder freigelassen. Ebenfalls in Hamburg fand laut "Zuerst" eine weitere Messerstecherei statt. Hier überfiel ein polizeibekannter zwölfjähriger Türke einen Klassenkameraden und forderte mit vorgehaltenem Messer Geld und Mobiltelefon. Wie "Zuerst" berichtet, stach der Türke mehrfach auf sein Opfer ein. Wie "Zuerst" ebenfalls berichtet, kam es in Pforzheim am Sonntagnachmittag gleich zu mehreren sexuellen Übergriffen: Iraker und Pakistani belästigten und begrapschten zwei Mädchen im Alter von 13 und 15 Jahren. Kurze Zeit später wurde eine 15-Jährige belästigt und angegrapscht.

Zuerst.de

 

 

10.04.2018

"Bereicherung" in Apolda: Körperverletzungen
durch zwei Intensivtäter aus Libyen und Marokko

Manche "Bereicherer" sind in Bezug auf ihre Straftaten derart penetrant, dass die Polizei wegen ihnen durchgehend im Einsatz ist z.B. in Jena:
Wie die Thüringer Polizei bzw. die Landespolizeiinspektion Jena mitteilt,
erließ das Amtsgericht Erfurt Haftbefehl gegen zwei Intensivtäter aus Libyen und Marokko, die als Asylbewerber in Apolda untergebracht sind. Wegen diversen Gewaltdelikten und Eskalationen musste die Polizei nahezu täglich einschreiten. Zuletzt ging der 22-jährige Libyer mit einer Gabel und einer kaputten Flasche auf seinen Zimmernachbarn los, bedrohte und verletzte ihn.

Behördenstress.de

 

 

10.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Bonn:
18-jähriger Syrer vergewaltigt junge Frau in Grünanlage
In Bonn wurde eine 23-jährige Frau ist in der Nacht zu Samstag
von einem Asylbewerber aus Syrien vergewaltigt.
Express.de

 

 

10.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Bonn: Syrischer Schutzsuchender vergewaltigt 23-Jährige in Grünanlage 

Wie die Polizei Bonn berichtet, hat 18-jähriger syrischer "Flüchtling"

eine 23-jährige Frau in einer Bonner Grünanlage vergewaltigt.
Polizei Bonn / Presseportal.de

 

 

10.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Pforzheim: Mehrere sexuelle Übergriffe durch 3 Iraker und einen Pakistani im Emma-Jaeger-Bad

Wie das Polizeipräsidium Karlsruhe mitteilt, kam es am Sonntagnachmittag im Pforzheimer Emma-Jaeger-Bad zu mehreren sexuellen Übergriffen auf drei junge Mädchen u.a. durch eine vierköpfige "Flüchtlings"-Gruppe, darunter ein 16- und zwei 17-jährige Irakern sowie ein 24-jähriger Pakistani. Durch die jungen Migranten kam es mehrfach zu unsittlichen Berührungen der Mädchen, weshalb die Polizei verständigt wurde, welche die vier Sex-Täter stellen und vorläufig festnehmen konnte. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen kamen die Täter natürlich wieder auf freien Fuß, damit sie weiter machen können. Später kam es dann zu einem weiteren Vorfall, bei dem sich ein gebrochen Deutsch sprechender ausländischer Mann mit auffälligem Bart und dunkler Brustbehaarung im Salzwasserbecken einer 15-Jährigen näherte und ihr an das Gesäß fasste.
Behördenstress.de

 

 

10.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Pforzheim:
Mehrere Sex-Attacken durch Flüchtlinge im Schwimmbad

Am Sonntagnachmittag kam es im Pforzheimer Emma-Jaeger-Bad gleich zu mehreren sexuellen Übergriffen auf drei junge Mädchen durch junge Iraker, Pakistani und weitere Dunkelhäutige, die sich als "Gäste der Kanzlerin" im Sinne der sogenannten allgemeinen "Bereicherung" nach Herzenslust austoben.  
karlsruhe-insider.de

 

 

10.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg: „Südländer“ überfallen
40-Jährigen - 
Opfer mit Bauchstichen im Krankenhaus     

Messer im Bauch: Wie die Hamburger Polizei mitteilt, haben zwei Männer mit südländischem Erscheinungsbild am 8. April in Hamburg-Jenfeld einen 40-jährigen Mann überfallen, mit Faustschlägen angegriffen und mit einem Messer verletzt. 
Polizei Hamburg / Presseportal.de

 

 

10.04.2018

"Bereicherung" in Gießen:
Zwei Migranten versuchen 22-jährigen auszurauben

In Gießen wurde am Samstag ein 22–Jähriger von zwei Migranten überfallen und körperlich angegriffen. Die Täter forderten die Herausgabe von Bargeld und verpassten ihrem Opfer Faustschläge ins Gesicht.
Behördenstress.de

 

 

10.04.2018

"Bereicherung" in Pforzheim: „Orientalischer“ Schläger
will 18-Jährigen vor Zug stoßen

Am Eutinger Bahnhof wurde in der Nacht auf den 7. April ein 18-Jähriger von einem aggressiven Schläger mit orientalischer Erscheinung fast vor einen einfahrenden Zug gestoßen, weshalb das Kriminalkommissariat Pforzheim Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen hat. Der 18-Jährige wurde aus einer  mehrköpfigen Personengruppe heraus in aggressiver und bedrohlicher Weise angesprochen. Als das Opfer die geforderte Herausgabe einer Zigarette verneinte, wurde der orientalische Täter handgreiflich und versetzte dem 18-Jährigen einen kräftigen Stoß gegen seinen Oberkörper und gegen die Schulter, um ihn in das Gleisbett vor einen einfahrenden Zug zu stoßen. Im letzten Moment konnte sich das noch abzustoßen, um nicht vom Zug erfasst zu werden. Da die Tötung nicht gelang, setzte der Schläger nach, trat den 18-Jährigen und versetzte ihm zusätzlich noch einen kräftigen Faustschlag ins Gesicht. Der Täter war von orientalischer Erscheinung und sprach in auffallend vulgärer Jugendsprache.
Polizeipräsidium Karlsruhe / Presseportal.de

 

 

10.04.2018

"Bereicherung" in Pforzheim durch versuchten Totschlag:

18-Jähriger von aggressiven Orientalen fast vor Zug gestoßen

Am Eutinger Bahnhof ist am späten Freitagabend ein 18-Jähriger fast vor einen einfahrenden Zug gestoßen worden. Der äußerst aggressive Täter hat eine „orientalische Erscheinung“ und sprach in auffallend vulgärer Jugendsprache.
Pforzheimer Zeitung / pz-news.de

 

 

10.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg:
12-jähriger Türke sticht auf gleichaltrigen Mitschüler ein
„Er hielt mir ein Klappmesser an die Brust. Als ich mein Handy nicht rausgab,

stach er sofort zu. Ich wurde vier Mal in die Leiste getroffen.“
Bild.de

 

 

10.04.2018

"Bereicherung" in Gießen:
Staatenloser Kopftreter verletzt 34-jährigen schwer

Wie die Polizei in Gießen mitteilt, wurde in der Frankfurter Straße ein 34-jähriger Mann von einem 49–jährigen staatenlosen Kopftreter schwer verletzt, wobei der Täter auf den bereits am Boden Liegenden mehrfach eingetreten eingetreten hat. Der 34–Jährige erlitt dabei schwere Kopfverletzungen.
Behördenstress.de

 

 

10.04.2018

"Bereicherung" in Gießen: Bei 25–jährigem Asylbewerber
aus Algerien mehrere Verstöße festgestellt

Gleich mehrere Strafanzeigen wurden nach einer Kontrolle eines 25–jährigen Asylbewerbers aus Algerien am Samstag nach einer Personenkontrolle in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Rödgener Straße gefertigt. Eine Menge Papierkrieg. Sanktionen werden jedoch gewiss wie üblich ausbleiben.
Behördenstress.de

 

 

10.04.2018

"Bereicherung" in Rüthen: Randalierer aus Algerien
schlägt Sicherheitsmitarbeiter in Unterkunft

Am Montag wurde die Polizei vom Sicherheitsdienst einer Unterbringungsunterkunft in Rüthen wegen einer Schlägerei einer Gruppe von bis zu 15 Asylsuchenden gerufen. Beim Eintreffen, standen die Beamten einer aggressiven Gruppe gegenüber, die in der Unterkunft randalierte. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde ein besonders aggressiver Mann aus Syrien in Gewahrsam genommen. Kurz darauf schlug ein Algerier einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Die Polizei musste Pfefferspray einsetzen. Der "Bereicherer" randalierte und ging mit einer Glasscherbe in der Hand auf die Beamten los. Der Einsatz an der Unterkunft dauerte ca. zweieinhalb Stunden.

Behördenstress.de

 

 

10.04.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf:
Ahmet N. beißt Freundin Loch ins Gesicht

Ahmet N. biss der 27-Jährigen in die Schläfe, riss ihr ein sechs mal vier Zentimeter großes Stück Haut samt eines Teils der Augenbraue aus dem Gesicht
und spuckte es weg.
Focus.de

 

 

10.04.2018

"Bereicherung": Soldat von Ausländerhorde überfallen
Zehn ausländische Männer haben einen Zeitsoldaten überfallen und ausgeraubt
Wochenblick.at

 

 

10.04.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Drei Drogendealer
aus Marokko, Syrien und Libyen festgenommen

In Hamburg wurden Drogenhändler aus Marokko, Syrien und Libyen festgenommen.Auch ein Mann aus Guinea wurde dem Haftrichter zugeführt.

Die Polizei wird auch zukünftig ihre intensivierten Maßnahmen zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität fortsetzen.
Behördenstress.de

 

 

10.04.2018

Marokkaner sticht auf Passanten ein –
Zwei Frauen getötet – er wollte Opfer enthaupten

Ein Marokkaner soll auf Passanten eingestochen haben. Dabei wurden zwei Frauen getötet und mehrere Menschen verletzt. Nach eigenen Angaben habe er seinen Opfern den Kopf abtrennen wollen. 

Politikstube.com

 

 

10.04.2018

"Bereicherung" in Freiburg:
54-Jähriger brutal zusammengeschlagen

Wie heute erst bekannt wird, wurde bereits eine Woche vor Ostern ein 54-jähriger Mann Opfer eines tätlichen Angriffs. Der Mann wurde von bislang unbekannten Tätern zusammengeschlagen und  mit Faustschlägen traktiert. 

Behördenstress.de

 

 

10.04.2018

"Bereicherung" in Siegen: Migranten liefern sich Massenschlägerei in der Innenstadt

Am Montagabend kam es in Siegen zu einer größeren Schlägerei mit ca. 15 beteiligten Personen mit Migrationshintergrund, berichtet die Polizei. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden mehrere Personen getreten und geschlagen. Die Polizei war mit sieben Streifenwagen vor Ort im Einsatz.
Opposition24.com

 

 

09.04.2018

Livestream: „Merkel muss weg!“-Demo Hamburg 09.04.2018

ab 19 Uhr live aus Hamburg. Gastredner: Serge Menga
"Wir haben nicht so viel Zeit. Der Widerstand ist jetzt hier und heute!"
Politikversagen.net

 

 

09.04.2018

Sven Liebich erinnert an die heutigen Montags-Demos
in Halle, Berlin, Dresden, Rostock, Greiz, Hamburg und Mainz

Sven Liebich / YouTube.com

 

 

09.04.2018

Merkel muss weg!"-Demo Hamburg am 09.04.2018

Der "Merkel muss weg!"-Zug fährt weiter: Mo., 09.04.2018, 19:00 - 20:00 Uhr.
Auf dem Dag-Hammarskjöld-Platz 15 (hinter dem Dammtor Bahnhof).

Redner ist dieses Mal Serge Menga. 
YouTube.com

 

 

09.04.2018

Video-Aufruf zur "Merkel muss weg!"-Montagsdemo 
in Hamburg und Mainz
Immer mehr Menschen gehen auf die Straße, denn was in freien Gesellschaften als selbstverständlich gilt, wird in Deutschland mit Füßen getreten: Das Recht auf freie Meinungsäußerung. Demonstranten und regierungskritische Aktivisten werden mit Gewalt bedroht. Man läuft Gefahr von links-faschistischen Prügel-Kommandos zusammengeschlagen zu werden. Auch die Medien machen mit. Hier wird größtenteils nur negativ über jene Bürger berichtet, die die Zeichen der Zeit erkannt haben. Sie werden verleumdet, beleidigt und als Nazis diffamiert. Die Migrationskrise ist nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Die Migranten sind nur das Symptom und nicht die Ursache. Die liegt in der desaströsen Politik...

Der Kaiser ist nackt / YouTube.com


 

09.04.2018

Montagsdemo in Halle am 9. April: 18:00 - 20:00 Uhr

Jeden 2ten Montag um 18 Uhr am Riebeckplatz in Halle (Saale)

Veranstalter: Friedensbewegung Halle (Saale),
Website: http://friedensbewegung-halle.de

Veranstaltungsort: Halle (Saale), Riebeckplatz 

Journalistenwatch.com

 

 

09.04.2018

5. Montagsdemo in Berlin

Hiermit laden wir euch ganz herzlich zur 5. Merkel muss weg Demo Berlin in die deutsche Hauptstadt Berlin ein, mit uns gemeinsam auf die Straße zu gehen. Es ist an der Zeit, gemeinsam gegen diese Regierung in Berlin ein friedliches, kraftvolles Zeichen zu setzten. Treffpunkt ist jeden Montag 18:30 auf dem Dorothea-Schlegel-Platz, 10117 Berlin am S-Bahnhof Berlin Friedrichstraße ( Außer Feiertage )??? Der Merkel muss weg Montag, ist mit einen Spaziergang um 19:00 Uhr durch Berlin-Mitte angemeldet? Das WfD Team dankt allen, die sich beteiligen.

Journalistenwatch.com

 

 

09.04.2018

Demo in Kandel: „Wir sind doch ganz normale Leute“

Die Themen, die die Menschen in Kandel, Berlin, Hamburg, Mainz und anderswo auf die Straße bringen, sind ausgiebig diskutiert. Die Verantwortung der Politik ist es, dem Rechtsstaat endlich wieder Geltung zu verschaffen, Lösungen für die Probleme der Gesellschaft zu finden und deren Spaltung zu überwinden.
Ein Livebericht von Dirk Klostermann.

Epoch Times / YouTube.com

 

 

09.04.2018

Broders Spiegel: Gegen den Größenwahn kämpfen

Es gibt Probleme durch die Zuwanderung, die kaum zu leugnen sind. Statt Lösungen anzubieten, versucht es die Politik nach wie vor mit dem Abfeuern von Worthülsen, die ein Gefühl von Problemlösung vermitteln sollen. „Obergrenze“ ist so ein Wort oder auch „Umverteilung“. Doch wohin sollen denn die Menschen umverteilt werden? In souveräne Staaten, die man dazu zu zwingen versucht? Weil die so renitent sind, scheint für manche Freunde der Brüsseler EU-Verwaltung die Einschränkung der nationalen Souveränität dringend geboten. Als Demokrat sollte man heute gegen solcherlei Größenwahn kämpfen, auch die, die früher zu recht für die Beschränkung nationalstaatlicher Macht eintraten.
PI-News.net

 

 

09.04.2018

Opium für das Volk
Wie kaputt ein Staat ist, lässt sich auch daran ablesen, dass das bloße Aussprechen simpler Selbstverständlichkeiten bereits republikweite Wellen öffentlichen Aufsehens auslösen kann. Von Michael Paulwitz
Junge Freiheit.de

 

 

09.04.2018

Manipuliertes Weltbild Video von Klagemauer.tv
Wie unsere Ansichten geformt werden - 

Generell lässt sich sagen, dass das Weltbild unserer westlichen Gesellschaft
in hohem Masse manipuliert ist. 

Expresszeitung.com

 

 

09.04.2018

Video-Doku: Deutschland am Abgrund
Angela Merkel und die „Vasallen“ im Bundestag

Im Bundestag herrscht offensichtlich große Unlust, denn Politiker der etablierten Parteien sind selten anwesend, die Kanzlerin ermüdet gar, das Interesse an echter Politik fürs Volk fehlt gänzlich, und dass nicht erst seit "gestern". Wenn "Herrin" Merkel spricht, die Vasallen jubeln und das deutsche Volk vor Kummer weint, ist es an der Zeit für klare Worte und Handlungen sowie für Widerstand. 

Joachim Sondern / YouTube.com

 

 

09.04.2018

Münster: Warum schweigen Medien
und Politikern zu rätselhaften Video?

Wenige Stunden nach dem „Vorfall“ in Münster hat Ex-Polizist und Bestsellerautor Stefan Schubert ein Video gepostet, das ihm exklusiv von einem Augenzeugen aus Münster zugespielt wurde. Es zeigt einen kurz nach der Van-Attacke aufgezeichneten Polizeieinsatz in der Nähe des Anschlagsortes gegen arabisch aussehende Männer. Die Ansprache der Polizei an diese Männer erfolgte auf englisch („get on the ground“). 

Journalistenwatch.com

 

09.04.2018

Münster und Cottbus:
Was die mediale Berichterstattung über die Presse verrät

Angesichts der Bluttat von Münster ist untergegangen, dass am Tag zuvor ein 25-Jähriger mit einem Geländewagen in Cottbus absichtlich in eine Gruppe von Passanten gefahren war. Eine Alltagsmeldung vielleicht, die aber auf erschreckende Weise eine Verrohung dokumentiert, die weit fortgeschritten ist. Deutlich gemacht hat dies erst recht der Anschlag in Münster. Von Ramin Peymani

Journalistenwatch.com

 

 

09.04.2018

Import von Extremismus:
Fast jeder vierte Extremist ist Asylbewerber

Fast ein Viertel der „gefährlichsten Extremisten“ in Deutschland sind Asylbewerber. Das BKA stuft rund 1560 Männer und Frauen als „Gefährder“ oder „relevante Personen“ in der Extremistenszene ein. 362 von ihnen sind Asylbewerber.
Bild.de

 

 

09.04.2018

Islam-Experte über kriminelle Clans und die deutsche Toleranz:
"Gehen zum offenen Angriff auf unsere Rechtsordnung über"
Laut Islam-Experten Ralph Ghadban fühlen sich kriminelle arabische Clans in Deutschland mittlerweile allmächtig und führen die deutsche Justiz und Toleranz geradewegs vor. "Wir können weiter rauben, während ihr tatenlos zuseht"

Focus.de

 

 

09.04.2018

Polizei verhindert Terroranschlag auf Berliner Halbmarathon
Die Polizei hat vier Männer aus dem Umfeld des Breitscheidplatz-Terroristen Anis Amri festgenommen. Der Hauptverdächtige plante Messerangriffe auf Passanten beim Berliner Halbmarathon. Das Motiv soll Rache für Anis Amri sein.
Welt.de

 

 

09.04.2018

Der hässliche Deutsche als politisches Ziel?
Eva Herrmann über das Versagen der Politik in Bezug auf arabischen Antisemitismus durch muslimische Migranten im Zuge der Einwanderungswelle. "Man konnte doch ahnen, was uns hier blühen würde." Und darüber, wie sich das Image der Deutschen im Ausland drastisch verändert hat. Der Deutsche wird im Ausland immer hässlicher.
Stopp Schlafschaf / YouTube.com

 

 

09.04.2018

Die Flüchtlingslüge: Petra Paulsens offener Brief an die ARD

Wussten Sie schon, dass es angeblich gar keine illegale Masseneinwanderung gibt, sondern es sich dabei lediglich um eine Illusion der Unterzeichner der Erklärung 2018 handelt. Nein? Dann schauen Sie mal in die ARD-Sendung „Titel Thesen Temperamente“ vom 8. April 2018 (ab Minute 9). Bestsellerautorin Petra Paulsen hat sich die Sendung angeschaut und ist fassungslos. Nun verfasste sie einen offenen Brief an die ARD-Verantwortlichen. Nachfolgend ihr Schreiben im Wortlaut.
macht-steuert-wissen.de

 

 

09.04.2018

Wegen der angeblichen "Bereicherung":
Schüler flüchtet vor Judenhass nach Israel

Als Liam Rückert (15) im Herbst 2016 an die „Schule an der Jungfernheide“ wechselte, merkte er schnell, dass er es schwer haben würde. „Wenn ein Jude in der Klasse wäre, würde ich ihn töten“, sagte ein arabischstämmiger Schüler.
Bild.de

 

 

09.04.2018

Rainer Wendt: „Es gibt eine hohe Gefährdung“

Nach dem verhinderten Terroranschlag auf den Halbmarathon in Berlin zeigen sich erste Verbindungen der Festgenommenen zu Anis Amri. Dazu eine Einschätzung von Rainer Wendt, Vorsitzender der Polizeigewerkschaft Berlin.

Politikstube.com

 

 

09.04.2018

Warum liebt Wolfgang Schäuble so sehr den Islam?
Aus seiner Sicht ist die Masseneinwanderung etwas Positives. Schäuble sieht darin eine Bereicherung. Er meint, wir würden sonst in Inzucht degenerieren. Ist Schäuble schlecht informiert oder einfach nur ein böser Lügner? Eine Analyse von Hyperion. 
Hyperion / YouTube.com

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" durch Islamisierung schreitet voran:
Islamische Gebete in der Lutherkirche in Dresden

Wäre es nicht sinnvoller die Kirche abzureißen um dort eine Moschee zu errichten.
Es fehlen einem einfach die Worte, wie die Kirche sich dem Islam anbiedert.

Politikstube.com

 

 

09.04.2018

Migranten-Vergewaltigungskrise
sorgt in Deutschland für Schrecken und Leid

Hinter den Kulissen der Willkommenskultur spielt sich offenbar ein erschütterndes Trauerspiel ab. Polizei und Medien versuchen, die negativen Begleitumstände per Verschwiegenheitsklausel weitgehend unter dem Teppich zu halten, wenn es um Vergewaltigungen und sexuelle Belästigungen durch Migranten geht. Obendrein ist zu befürchten, dass die offizielle Vergewaltigungsstatistik geschönt und die Realität noch wesentlich bedrohlicher ist, die Zahlen noch viel höher sind? Die Vertuschungspolitik wird auf Dauer den sozialen Frieden in Gefahr bringen und die Lage irgendwann außer Kontrolle geraten.

Politikstube.com

 

09.04.2018

Sex-"Bereicherung": Vergewaltigung einer 23-jährigen Frau durch Syrer nach nach Kneipen-Besuch 

In Bonn wurde eine 23-jährige Frau nach einem Kneipen-Besuch in einem Park von einem 18-jährigem Syrer vergewaltigt. Der "Bereicherer" sitzt nun in U-Haft. 
Bild.de

 

 

09.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Bonn: Syrischer Asylbewerber
nach Vergewaltigung einer 23-jährigen Französin in U-Haft

Ein syrischer Asylbewerber sitzt in U-Haft, weil er in der Nacht zu Samstag in Bonn eine 23-jährige Französin in einem Park vergewaltigt haben soll. Noch am Sonntag erließ ein Haftrichter Untersuchungshaftbefehl.
Express.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" durch Gewaltpotential in Cottbus:

Migranten-Angriffe auf Bürger und Polizisten 

Rbb-Reportage über Mustafa und seine anderen syrischen Messerstecher-Kumpels

aus Cottbus. Messerstecher-"Flüchtlinge" fordern Respekt von der Polizei:
"Wenn sie keine Polizisten wären, würde ich ihren Kopf von der Schulter schlagen!"

Giovanni Ramazotti / YouTube.com



09.04.2018

Messer-Bereicherung in Essen: SEK-Einsatz nach Messerstecherei

In Essen gab es wegen eines Messerstechers einen Großeinsatz der Polizei. Bei einer Messer-Attacke am Montagmorgen wurde eine Person schwer verletzt. Das 50-jährige Opfer erlitt dabei mehrere Stichverletzungen und schwebt zunächst in Lebensgefahr.

Der Westen.de


09.03.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg:
Messerattacken durch zwei sogenannte "Südländer"

Am Sonntagabend verübten zwei unbekannte Männer mit südländischem Erscheinungsbild eine Messer-Attacke auf einen 40-Jährigen in Hamburg-Jenfeld. Das Opfer wurde mit einem Messer verletzt. Zuvor hatten die Täter an seiner Wohnungstür geklingelt, ihn bei Öffnen in seine Wohnung gedrängt und ihn mit Faustschlägen und einem Messer angegriffen. Neben einer Bauchstichverletzung erlitt das Opfer auch Gesichtsverletzungen. Er musste operiert werden. 

Behördenstress.de

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Würzburg:

Syrer prügelt wie besessen mit Eisenstange auf Security ein

In Würzburg belästigten zwei Syrer Frauen. Diese suchten Hilfe bei der Security. Daraufhin bedrohte ein Syrer die Sicherheitsleute mit einer abgebrochenen Flasche. Der andere Syrer verschaffte sich unterdessen eine Eisenstange und prügelte damit wie besessen auf einen Security-Mitarbeiter ein. Auch als das Opfer bereits zusammengeschlagen am Boden lag, schlug der syrische Aggressor weiter auf sein Opfer ein und hörte nicht nicht auf. 
Tag24.de

 

 

09.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Bonn-Nordstadt:
18-jähriger syrischer Asylbewerber vergewaltigte 23-Jährige

Wie die Polizei Bonn mitteilt, soll in der Nacht zu Samstag ein 18-jähriger syrischer Asylbewerber eine 23-jährige Frau im Sportpark Nord vergewaltigt haben.
Der Tatverdächtige flüchtete vorab, konnte aber kurze Zeit später von der Polizei vorläufig festgenommen werden.
Behördenstress.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Lörrach: Zwei Dunkelhäutige erhalten
keine Zigarette – prügeln 60-Jährigen krankenhausreif

In Lörrach wurde am Sonntag ein Mann von zwei unbekannten dunkelhäutigen männlichen Migranten angesprochen und um eine Zigarette gefragt. Als ihnen der Mann daraufhin entgegnete, dass er keine Zigaretten habe, schlugen die zwei Täter unvermittelt mit Fäusten auf den Mann ein. Nach Schlägen auf den Kopf stürzte der Mann zu Boden. Zum Schluss raubten sie ihm seine Geldbörse und flüchteten unerkannt in unbekannte Richtung.  Der 60-Jährige wurde durch die Schläge nicht unerheblich verletzt und musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

Politikstube.com

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Halle:
Mann von Dunkelhäutigen mit Bierflasche schwer verletzt

Am Sonntagmorgen wurde ein 24-Jähriger, der mit seiner Frau in der Leipziger Straße in Halle unterwegs war, von einem dunkelhäutigen Täter angerempelt und mit einer Flasche gegen den Kopf geschlagen, niedergeschlagen und schwer verletzt.
Dubisthalle.de

 

 

09.04.2018

Diverse "Bereicherungen" in Augsburg: 
15 Südländer attackieren Passanten

Eine Gruppe von 15 jungen „Südländern“ hat am Samstag grundlos diverse Passanten bespuckt, mit Flaschen geschlagen, verprügelt und verletzt.
Stadtzeitung.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Augsburg:
Männer mit „dunklem Teint“ attackieren Passanten

Am 07.04.2018 wurde 53-jähriger Mann an einer Straßenbahnhaltestelle in Augsburg aus einer Personengruppe heraus angegriffen, niedergeschlagen und verletzt. Bei der Personengruppe handelte es sich laut Zeugenaussagen um etwa 15 junge Männer (Alter 20 bis 25 Jahre) mit südländischem Aussehen (dunkler Hautteint).

Polizei Bayern.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Augsburg:
Männer mit „dunklem Teint“ attackieren Passanten

Am 07.04.2018 pöbelte eine aggressive ausländische Personengruppe (Männer mit südländischem Aussehen und dunklem Hautteint) in der Maximilianstraße zwei 21-jährige Frauen an und spuckten in ihre Richtung. Die beiden Frauen flüchteten daraufhin zu ihren Freundinnen in Richtung Rathausplatz. Wenige Minuten später trafen die Aggressoren erneut auf die beiden 21-jährigen Frauen, die sich nun in Begleitung von vier Bekannten befanden. Die Schläger griffen die Passanten grundlos an. Einer der Täter drückte einem 20-jährigen Passanten eine brennende Zigarette ins Gesicht. Ein anderer Täter warf dem 20-Jährigen eine Glasflasche ins Gesicht, wodurch dieser Verletzungen erlitt. Eine 21-jährige Begleiterin wurde zu Boden gestoßen, wodurch die Frau verletzt wurde.

Polizei Bayern.de

 

 

09.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg: Zwei Schwerverletzte
durch Messerattacken - Syrer, Türke und Guineer festgenommen

Wie heute erst herauskommt, wurden bereits am Freitagabend zwei Männer (20,21) mit einem Messer schwer verletzt. Die Täter setzten Messer und Schlagwerkzeuge ein

Ein Verletzter musste operiert werden. Im Rahmen der Fahndung wurden drei Männer, ein 20-jähriger Syrer, ein 23-jähriger Türke und ein 26-jähriger Guineer vorläufig festgenommen. Noch während der Fahndung meldete die Feuerwehr eine weitere verletzte Person: Gefunden wurde ein 21-Jähriger, der eine Stichverletzung im Bereich der Hüfte aufwies. Das zweite Opfer der "Bereicherer" wurde ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Wie im aktuellen System des Irrsinns üblich,

wurden die Täter nach Aufnahme der Personalien wieder entlassen.
Behördenstress.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Leinfelden-Echterdingen:  Mann mit
„dunklem Teint“ schlägt 26-Jährigen zusammen – Opfer in Klink

In Echterdingen wurde ein 26-Jähriger von einem Zuwanderer mit dunklem Teint zusammengeschlagen. Die Polizei traf vor Ort einen 26-jährigen Mann aus Leinfelden-Echterdingen an, der auf dem Boden lag und zeitweise nicht mehr ansprechbar war. Er wurde zur Behandlung in eine Klinik eingeliefert. 

Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Pforzheim: "Orientale" versucht
18-Jährigen vor einfahrenden Zug zu stoßen 

Am Eutinger Bahnhof wurde Freitagnacht ein 18-Jähriger von einem Unbekannten, der als "Orientale" beschrieben wird, fast vor einen einfahrenden Zug gestoßen, weshalb die Krininalpolizei Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen hat. Als sich das 18-jährige Opfer mit seiner Bekannten am Bahnsteig befand, forderte eine Person aus einer mehrköpfigen Personengruppe heraus in aggressiver und bedrohlicher Weise die Herausgabe einer Zigarette, was von dem 18-Jährigen verneint wurde. Unmittelbar vor einem einfahrenden Zug versetzte der Täter dem 18-Jährigen einen kräftigen Stoß, der ihn beinahe in das Gleisbett befördert hätte. Weil dies nicht gelang, verpasste der Täter dem Opfer noch einen weiteren Schlag, der das Opfer auf die Gleise befördern sollte. Diesem war es gerade noch möglich, sich mit seiner Hand vom einfahrenden Zug abzustoßen, um nicht von diesem erfasst zu werden. Der Orientale setzte nach, trat den 18-Jährigen und versetzte ihm einen kräftigen Faustschlag ins Gesicht. Der Täter hatte kurze dunkle Haare, war von orientalischer Erscheinung und sprach deutsch in auffallend vulgärer Sprache.

Opposition24.com

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Mainz: Zwei schwarzhaarige Täter die gebrochenes Deutsch sprachen, rauben 24-Jährigen aus

Ein 24-jähriger Mann wurde von zwei Migranten verfolgt, die es offensichtlich auf ihn abgesehen hatten. Er begann von den Zuwanderern davonzulaufen, wurde aber eingeholt und zu Fall gebracht. Durch den Sturz verletzte sich der junge Mann am rechten Ellenbogen und der Hüfte. In gebrochenem Deutsch verlangte einer der Täter Geld und riss ihm die Geldbörse aus der Hosentasche.
Behördenstress.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Halle: 11 Streifenwagen samt Notarzt
wegen multikultureller Schlägerei im Einsatz

Am 7. April, gegen 23 Uhr, kam es am Landesmuseum für Vorgeschichte in der Richard-Wagner-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehrere Personen mit Migrationshintergrund. Mindestens eine Person kam mit Verletzungen ins Krankenhaus. Es soll auch ein Messer im Spiel gewesen sein. Die Polizei war zum Teil mit elf Streifenwagen vor Ort. Zudem kamen Notarzt und Rettungsdienst.
Dubisthalle.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Köln: Als Asylbewerber abgelehnte
Algerier überfallen, berauben und verletzen Passanten 

Zwei Nordafrikaner überfielen und schlugen einen Mann im Kölner Hauptbahnhof, wobei einer der Täter mehrfach mit der Faust auf den Kopf des Opfers schlug. Nach kurzer Flucht konnten der 18- und der 24-jährige Algerier mit Hilfe einer Security-Mitarbeiterin bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizei festgehalten werden. In der Wache stellte sich heraus, dass einer der beiden ein abgelehnter Asylbewerber war und der andere ebenfalls nicht über einen gültigen Aufenthaltsstatus verfügte.
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

 

 

09.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Neukölln:
Drei Unbekannte stechen 21-jährigen nieder

Nach einer Messer-Attacke musste ein 21-jähriger Mann mit Stichverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die drei Täter flüchteten.
Opposition24.com

 

 

09.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Witten: Messerstecherei endet tödlich

In der Nacht zu Sonntag ist ein 18-jähriger Mann an einem Kiosk in Witten erstochen worden. Die Polizei ist auf der Suche nach dem Täter, der bei einem Streit ein Messer zog, zustach und sein Opfer durch einen Stich tötete, der die Halsschlagader seines Opfers nahezu vollständig durchtrennte.

Rheinische Post / RP-Online.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Bornheim bei Bonn: Migranten jagen Deutsche und schlagen sie krankenhausreif. Daniel fasst umgebracht.

ZDF-Hallo Deutschland: Rund um das Bornheimer Junggesellen-Fest gab es brutale Attacken auf insgesamt 5 Jugendliche. Diese wurden in regelrechter Totschläger-Manier ausgeführt. Die Migranten schlugen und traten auf deutsche Festbesucher ein, griffen sogar Mädchen an - solange bis diese krankenhausreif waren. Die Schläger kamen zu sechst und "bereicherten" die Festbesucher im Sinne der aktuellen Politik mit schweren brutalen Massiv-Tritten gegen den Kopf. Dabei wurde billigend in Kauf genommen, dass das Genick der Opfer bricht. Daniel hätten sie beinahe umgebracht. Die Migranten-Grippe posierte nachfolgend - unbehelligt von Polizei und Justiz in Siegerpose. Zeugen trauen sich nicht auszusagen. Polizei und Justiz lassen die Täter unbehelligt. Die Opfer haben Angst der Migranten-Bande erneut zu begegnen.
Alternative Nachrichten / ZDF / YouTube.com

 

 

09.04.2018

Sex-"Bereicherung" im Bonner Sportpark Nord: 18-Jähriger syrischer Asylbewerber vergewaltigt junge Frau in Grünanlage

Wie der Express berichtet, sitzt in Bonn seit Sonntag ein 18-jähriger syrischer Asylbewerber in U-Haft, der in der Nacht zum Samstag in der Grünanlage am Sportpark Nord eine 23-jährige Frau vergewaltigt haben soll.

Express.de

 

 

09.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Starnberg: Versuchte Vergewaltigung einer 18-jährigen Schülerin durch syrischen Flüchtling (22)

Durchgeknallte dekadente deutsche Politiker nennen es stets "Bereicherung, die vielen Opfer haben da eine etwas andere Sicht der Dinge, zumindest dann wenn sie ihr Martyrium überleben - wie eine Schülerin in Starnberg: Laut der Bild-Zeitung soll der syrische Peiniger Majd A. (22) das 18-jährige Mädchen mit den Worten „Sex oder Tod“ von hinten angegriffen haben. Laut "Bild" hatte der "Flüchtling" aus Syrien vor, das Mädchen brutal zu vergewaltigen, wobei er ihr die Kleidung vom Leib riss, sie würgte und mehrmals mit dem Kopf gegen den Fahrradständer schlug, um sie mit Gewalt zu jenem Sex zu zwingen, den unsere aktuelle Politik stets eine "Bereicherung" nennt, ohne die wir sonst degenerieren würden (Wolfgang Schäuble). Doch die junge Frau kämpfte um ihr Leben und wehrte sich heftig kämpfend gegen den Angreifer bis ihr blutend die Flucht von ihrem Peiniger gelang, der vor drei Jahren als angeblicher "Flüchtling" aus Syrien nach Deutschland gekommen ist.
Bild.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Bonn: Unbekannter mit dunkler Hautfarbe beraubt und prügelt 19-Jährigen in der Bonner City

Nach einem Raub in der Bonner Innenstadt kam es zu einer Prügelei. Der sportliche "Bereicherer" mit schwarzen, kurzen Haare und dunkler Hautfarbe konnte fliehen.

Express.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Karlsruhe: Brutaler Raub in der Kaiserstraße

Laut KA-News hat ein 16-Jähriger einen Gleichaltrigen in der Karlsruher Kaiserstraße zunächst nach Wechselgeld gefragt und ihn dann tätlich angegriffen und bestohlen. Das Opfer wehrte sich gegen diesen Angriff. Doch der Täter verpasste ihm einen Faustschlag schlug das Opfer im Sinne der Bereicherung zu Boden.
KA-News.de

 

09.04.2018

"Bereicherung": Türkischer Klassenkamerad Ahmed (12)
sticht auf Luca (12) ein

Immer mehr Messerattacken ereignen sich an deutschen Schulen bzw. auf dem Schulweg. Für manche endet es tödlich. Immer häufiger tragen Kinder/Jugendliche ein Messer bei sich und auch in der Schule, wo bereits die Inkompatibilitäten der Kulturen aufeinanderprallen. Politikstube berichtet von Luca und seinem Freund. Auf dem Weg zu einem Kiosk wurden sie von Ahmed überfallen und bedroht. Der Angreifer stacht mit einem Messer auf seine Opfer ein. Zuletzt mussten sich die Jungs hinlegen. Der Täter trat zu und sammelte die Handys ein.
Politikstube.com

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Grevenbroich: Überfall auf 31-Jährigen
durch Gruppe von 20 Jugendlichen mit türkischem Hintergrund

Wie die "Rheinische Post" berichtet, hat eine größere Gruppe von 20 türkischen "Jugendlichen" in Grevenbroich am Samstag einen 31-jährigen Obdachlosen überfallen, angegriffen, geschlagen, getreten und seine Geldbörse beraubt.
Rheinische Post / RP-Online.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Essen-Holsterhausen:
Jugendliche versuchen Baustellenabsperrung auf A40 zu werfen

Bereits am Freitagabend, 6. April, versuchten zwei bislang unbekannte Jugendliche eine Baustellenabsperrung von der Hobeisenbrücke auf die darunter liegende A40 zu werfen. Ein 46-jähriger Mitarbeiter der Ruhrbahn bemerkte zum Glück, wie die Jugendlichen versuchten, die Absperrung über das Geländer der Brücke zu heben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.
Behördenstress.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Essen: Jugendliche wollen Baustellen-Absperrung auf A40 werfen – Ruhrbahn-Fahrer greift ein

Beim Versuch eine Baustellen-Absperrung von einer Brücke in Essen auf die Autobahn zu werfen, konnten zwei unbekannte Jugendliche nur dank des Einschreitens eines Ruhrbahn-Fahrers gestört werden.

Der Westen.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung": Islamisten aus dem Umfeld des Attentäters
Anis Amri planten einen Anschlag auf den Berliner Halbmarathon

Mit „extra geschärften“ Messern wollten vier Männer Besucher und Athleten des Berliner Halbmarathons attackieren. Der Hauptverdächtige soll private Kontakte zu Attentäter Anis Amri gehabt haben, der bereits als "Bereicherer" des Berliner Weihnachtsmarktes Geschichte geschrieben hat. Und wieder stellt sich die Frage, warum sich die "Bereicherer", sofern man sie als gefährlich einschätzt, dann immer noch in Deutschland aufhalten. Die Antwort: Weil sie nach den irren Vorstellungen der aktuellen Politik eben als "Bereicherer" gelten, die das Leben in Deutschland, schöner, bunter und spannender gestalten. Ohne diese "Bereicherer" würden wir sonst in Inzucht degenerieren, so Bundestagspräsident Schäuble - und der muss es als erklärter Islam-Liebhaber ja wissen.
Politikstube.com  

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Essen:
Bewaffnete Räuber überfallen Burger-Restaurant

In Essen haben zwei maskierte bewaffnete Räuber mit einem Messer
und einer Schusswaffe ein Burger-Restaurant überfallen. 
Der Westen.de

 

 

09.04.2018

Kultureller "Bereicherungs-"Trend in Düsseldorf: Beiß-Attacke

Neue Geschmacksrichtung gefällig? Wie die "Rheinische Post" berichtet,
hat ein 28-Jähriger seiner Freundin ein Stück Gesichtshaut weggebissen.   

Rheinische Post / RP-Online

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Altena:
Zwei Polizeibeamte nach massivem Widerstand verletzt

Wie die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis mitteilt, wurden Polizeibeamte bei einem Einsatz in Altena am Sonntag von zwei Männern attackiert und verletzt. Zuvor hatte ein Mann hatte auf eine Frau und zwei PKW einschlagen, weshalb die Polizei alarmiert wurde. Beim Eintreffen der Polizei wurden die Beamten sofort vom Vater des Aggressors attackiert. Dieser ging unvermittelt auf die Polizisten los, beleidigte und bedrohte sie und forderte sie dazu auf, seinen Sohn in Ruhe zu lassen. Dann kam der Sohn hinzu. Beide gingen auf die Beamten los, wobei sie fortlaufend Beleidigungen und Todesdrohungen ausstießen und gemeinsam mit Fäusten auf einen der Polizisten einschlugen. Die hilflosen Polizisten forderten Unterstützung an, doch der Versuch den 21-jährigen Aggressor zu Boden zu bringen und in Gewahrsam zu nehmen scheiterte an den permanenten weiteren Attacken des Vaters, der zudem einem Beamten seinen Schlagstock entwendete, ihm damit ins Gesicht schlug und verletzte. Erst mit Eintreffen von Unterstützungskräften aus umliegenden Polizeiwachen gelang es schließlich die beiden Männer in Gewahrsam zu nehmen. Auch im gefesselten Zustand traten beide weiter um sich, führten Kopfstöße gegen die Polizisten aus, bespuckten, beleidigten und bedrohten die Beamten massiv. Zwei Polizeibeamte wurden verletzt.

Behördenstress.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Rheinberg:
18-Jähriger wehrte sich mit Händen und Füßen gegen Beamte

Wie die Kreispolizeibehörde Wesel mitteilt, hat sich ein 18-jähriger Algerier in Rheinberg mit Händen und Füßen gegen Polizeibeamte gewehrt und die Polizeibeamten angegriffen, die ihn in Gewahrsam nehmen wollten, weil er zuvor Ärger in einem Bus und an einer Tankstelle machte. Zudem warf er einen Motorroller um Der junge Mann griff die Beamten an und wurde dann ins Gewahrsam gebracht.
Behördenstress.de

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Köln:
Raubversuch durch zwei illegale Algerier

Wie die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin mitteilt, kam es im Kölner Hauptbahnhof zu einem versuchten Raub durch zwei Algerier, von denen sich einer illegal in Deutschland aufhält. Der Beraubte wehrte sich und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei einer der Täter dem Opfer mehrfach mit der Faust auf den Kopf schlug. Nach kurzer Flucht konnten der 18- und der 24-jährige Algerier durch eine Security-Mitarbeiterin bis zum Eintreffen der Bundespolizei festgehalten werden. In der Wache stellte sich heraus, dass einer der beiden ein abgelehnter Asylbewerber war und der andere ebenfalls nicht über einen gültigen Aufenthaltsstatus verfügte.
Behördenstress.de 

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Stuttgart:
Türke klaut Mädchen die Musikbox – schlägt beiden ins Gesicht

Polizeibeamte haben am Samstag (07.04.) auf dem Stuttgarter Schlossplatz einen sich heftig wehrenden 24-Jährigen Dieb festgenommen, der einer 15-Jährigen eine Musikbox gestohlen hatte. Als die Bestohlenen, ein 15- und ein 16-jähriges Mädchen dem Dieb hinterher liefen, schlug der Täter beiden Mädchen ins Gesicht und stieß die 16-Jährige von sich weg. In der Nähe befindliche Polizisten wurden auf den Vorfall aufmerksam und nahmen den Tatverdächtigen trotz Widerstandshandlungen fest. 
Politikstube.com

 

 

09.04.2018

"Bereicherung" in Wuppertal: Raub auf Supermarkt -

Täter fesseln Angestellte und drohen mit Schusswaffe

Wie heute bekannt wurde, überfielen bereits am Samstagabend drei maskierte Unbekannte im Alter zwischen 20 und 25 Jahren  einen REWE-Supermarkt. Dabei wurden zwei weibliche Angestellte gefesselt und mit einer Schusswaffe bedroht.

Westdeutsche Zeitung / WZ.de

 

08.04.2018

Heiko Schrang:

Warum Millionen Deutsche auf die Straße gehen werden
SchrangTV/YouTube.com

 

 

08.04.2018

UN will großen Austausch!? Heftigste Migrationspropaganda!

Die Migrationsbehörde der Vereinten Nationen hat in einer Twitter-Botschaft für mehr Zuwanderung in westliche Länder geworben. „Migration ist unvermeidlich, wünschenswert, notwendig“, schrieb die in Genf angesiedelte Einrichtung.

Leonard Fregin / YouTube.com

 

 

08.04.2018

Das feige Wegschauen der Gutmenschen

Früher schaute der deutsche Gutmensch weg als die jüdischen Nachbarn „abgeholt“ worden. Und heute?  Es ist nicht anders! Feigheit aufgrund totalitärer Drohungen mit Diskreditierung, Verleumdung, Bestrafung, Ausgrenzung und Isolation. Alternativ schlichtweg Dummheit aufgrund Minder-Informiertheit, Desinformation und staatlich-medialer Indoktrination. Die Angst regiert. Denunzianten sind eifrig am Werk. Epochen wiederholen sich und viele Akteure merken selbst nicht, dass sie in die Fußstapfen genau derer treten, vor denen man uns immer gewarnt hat.

Journalistenwatch.com

 

 

08.04.2018

Die Liste des Grauens: „Bereicherung der letzten Zeit“

Unsere Politiker und Journalisten weigern sich ja beharrlich, irgendwelche Zusammenhänge zu erkennen und herzustellen, verkaufen uns lieber den von Angela Merkel verursachten Wahnsinn als Ansammlung von Einzelfällen. Das machen Sie, um keine Konsequenzen ziehen zu müssen, um die Schuld von sich weisen zu können und den politischen Widerstand klein zu halten. Doch der Druck im Kessel steigt und in Deutschland wird es bald „explodieren“. Und genau deshalb stellt jouwatch diese Zusammenhänge her – in einer Liste des Unfassbaren

Journalistenwatch.com

 

08.04.2018

Wenn Europa so weitermacht, wird es zu Eurabia

Der muslimische Anteil an der europäischen Bevölkerung steigt unaufhaltsam, ohne dass eine Integration stattfindet. Europa kann die demografische Explosion der arabischen Ländern nicht durch die Aufnahme von Millionen Flüchtlingen abfangen, ohne daran zugrunde zu gehen. Von Bassam Tibi.
Basler Zeitung / Bazonline.ch

 

 

08.04.2018

"Bereicherung" durch "Flüchtlinge": Kölner CDU-Politikerin verdient sich mit ihrem Flüchtlingshotel dumm und dämlich

Die CDU-Politikerin Andrea Horitzky soll 32.500 € monatlich von der Stadt Köln für den Betrieb ihres „Flüchtlingshotels“ kassieren. Man versteht, warum die CDU kein großes Interesse daran hat, abzuschieben. Über Frau Horitzkys persönliche Goldgrube
Journalistenwatch.com

 

 

08.04.2018

90% aller Sex-Verbrechen werden nie öffentlicht

Der Direktor des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) packt aus:
„Die tatsächlichen Fallzahlen liegen weit über den registrierten sechs Millionen Straftaten. Im Bereich der Sexualdelikte werden über 90 Prozent der Taten
gar nicht angezeigt“.
Wochenblick.at

 

 

08.04.2018

"Bereicherung" in Bad Nauheim:
Araber belästigt Spaziergängerin

In einem Wald bei Bad Nauheim wurde eine Spaziergängerin von einem Araber bedrängt. Die Frau setzte sich gegen den Sex-Täter vehement zur Wehr.
Polizei Wetterau-Friedberg / Presseportal.de

 

 

08.04.2018

"Bereicherung" in Freiburg: Nordafrikaner ermordet
seine deutsche Ex-Freundin und Sohn

Im Freiburger Mordprozess berichteten Zeugen, wie der Nordafrikaner Nasr-Eddine B. seine deutsche Ex-Freundin und den gemeinsamen Sohn Noah mit zwei Küchenmessern am helllichten Tag ermordete.
Welt.de

 

 

08.04.2018

"Bereicherung" in Langen:
Zuwanderer erstickt deutsche Frau mit Kissen

Eine 39-jährige Frau wurde im Schlaf mit einem Kissen erstickt.
Am Donnerstagmorgen drückte er Susanne T. das Kissen auf das Gesicht
und würgte sie so lange, bis sie nicht mehr atmete.
Bild.de

 

 

08.04.2018

"Bereicherung" in Köln: Als Asylbewerber abgelehnte
Algerier überfallen, berauben und verletzen Passanten  

Am 6. April kam es in Köln zu einem Diebstahl und zu gewalttätigen körperlichen Übergriffen durch zwei Nordafrikaner in deren Verlauf einer der Täter dem Bestohlenen mehrfach mit der Faust auf den Kopf schlug. Nach kurzer Flucht konnten der 18- und der 24-jährige Algerier mit Hilfe einer Security-Mitarbeiterin bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizei festgehalten werden. In der Wache stellte sich heraus, dass einer der beiden ein abgelehnter Asylbewerber war und der andere ebenfalls nicht über einen gültigen Aufenthaltsstatus verfügte. 
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

 

 

08.04.2018

"Bereicherung" in Rotenburg:
Polizeibekannter Afrikaner verletzt Polizisten
 

Beamte der Rotenburger und Scheeßeler Polizei haben in einem Einkaufsmarkt einen 26-jährigen Afrikaner nach einem Hausfriedensbruch in Polizeigewahrsam genommen. Weil er sich gegenüber einer Angestellten aggressiv verhielt, wurde die Polizei hinzugerufen. Die Beamten kannten den Mann bereits von zahlreichen ähnlichen Zwischenfällen im Beekeort und auch in Sittensen. Während der Amtshandlung leistete der Mann körperlichen Widerstand, wobei ein Polizist verletzt wurde. Am Freitagmorgen wurde der aggressive Afrikaner wieder auf freien Fuß gesetzt Polizeiinspektion Rotenburg / Presseportal.de

 

 

08.04.2018

Kulturelle "Bereicherung" in Mainz-Kostheim:
Schüsse aus einem
Autokorso nach türkischer Hochzeit

Ein Zeuge meldete Schüsse aus einem Autokorso, der durch starke Polizeikräfte angehalten wurde. Die Waffen wurde sichergestellt und Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt. Nachfolgend wurden die Hochzeitsgäste noch vor Ort entlassen.
Behördenstress.de

 

 

 

08.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Neukölln:
Drei Unbekannte stechen 21-jährigen nieder

Ein 21-jähriger Mann musste nach einer Messer-Attacke mit Stichverletzungen an Ober- und Unterkörper in ein Krankenhaus gebracht werden.Alle drei Täter flüchteten.
Opposition24.com

 

 

08.04.2018

"Bereicherungen" in Bad Homburg:
Auch in Bad Homburg geht die Angst um

Plätze, die gemieden werden, Parks, in die zu bestimmten Zeiten niemand mehr geht – die hessische Kurstadt Bad Homburg hat massive Probleme mit einer größeren Anzahl an „Jugendlichen“. Was bereits lange schon auch in Bad Homburg unübersehbar ist, dass ist die hohe Anzahl aggressiver und gewalttätiger junger Männer. Dies haben zumeist einen Migrationshintergrund oder es sind Zuwanderer die zum größten Teil illegal nach Deutschland einreisten. 

Journalistenwatch.com

 

08.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Münster: Familie in Wohnung
von zwei Zuwanderern überfallen und mit Messer bedroht

Die "Bereicherer" klingelten an der Wohnungstür des 31-jährigen Familienvaters.

Als dieser die Tür öffnete, trat der erste Täter in den Flur, schlug unvermittelt auf ihn ein und drängte ihn in das Wohnzimmer. Der Zweite kam hinterher  und bedrohte den 31-Jährigen, seine Frau und die beiden 8- und 10-jährgen Kinder mit einem Messer. Nach einem kurzen Gerangel fesselten die Räuber den Münsteraner, schleppten ihn in die Küche und forderten Wertgegenstände. Mit einem Rucksack, drei Halsketten, Nike-Sportschuhen und einem Portmonee samt Bargeld flüchtete das Duo.

Behördenstress.de

 

07.04.2018

Münster: Autofahrer rast in Menschenmenge –

4 Tote und ca. 30 Verletzte

In der Altstadt von Münster ist ein VW Bulli in eine Gruppe sitzender Menschen gefahren. Es soll vier Tote und etwa 30 Verletzte geben.

Der Fahrer soll sich erschossen haben. 

Journalistenwatch.com

 

 

07.04.2018

Heute: Livestream von der Demo in Kandel
am 07.04.2016, 14:00 Uhr – „Morgen bist Du Kandel“!

Ab 14:00 Uhr wird der Livestream aus Kandel auf den Twitter-Seiten
von behoerdenstress, Opposition24 und HolgerEwald1 übertragen.

Behördenstress.de

 

 

07.04.2018

Heute: Großdemo in Kandel – Frauenbündnis Kandel
„Morgen bist Du Kandel!“ am 7. April-14:00 - 17:00

Wer aus der Geschichte gelernt hat, der kommt nach Kandel, um den unzähligen Opfern von Gewalt in diesem Land eine Stimme zu geben: Am Samstag 7. April auf dem Marktplatz. Beginn 14 Uhr. Auftakt zu regelmäßig monatlich stattfindenden Samstags-Demonstrationen.
Journalistenwatch.com

 

 

07.04.2018

Klaus Lelek: Aufruf der Bevölkerung zur erneuten Demonstration in Kandel am 7. April 2018, Beginn 14.00 Uhr

In Kandel steht der "Rechtsstaat" auf der Kippe. Mit der von der aktuellen Politik gepriesenen „Vielfalt und Toleranz“ ist lediglich das Verständnis für Antisemiten und Messer-Killer gemeint. Am Samstag 7. April heißt es daher wieder „Kandel ist überall“. Kandel ist der Kristallisationspunkt einer kranken, kriminellen Flüchtlings-Politik, die Tag für Tag immer mehr Todesopfer fordert. Gleichzeitig versuchen die Verantwortlichen ähnlich wie Diktaturen mit staatlich organisierten und bestallten Berufsdemonstranten und staatlichen unterstützten kriminellen Schlägerbanden die Proteste gegen flächendeckende Migrantengewalt zu unterbinden. Die Tatorte der Hinrichtungen, Messer-Attacken, Vergewaltigungen, Steinigungen, Straßenschlachten, – neuerdings sogar Enthauptungen –  lesen sich inzwischen wie ein Postleitzahlverzeichnis. Auch heute suchen wieder Bürgermeister den Schulterschluss mit einer dem Faschismus ähnlichen Ideologie. Wieder einmal wird offen Sympathie für die Täter gezeigt und die Opfer totgeschwiegen und posthum verhöhnt. Einige Leute wollen wieder schweigen und vor der Gewalt kuschen. Ähnlich wie zwischen 1933 und 1945. Wer aus der Geschichte gelernt hat, der kommt nach Kandel, um den unzähligen Opfern von Gewalt in diesem Land eine Stimme zu geben: Am Samstag 7. April auf dem Marktplatz. Beginn 14 Uhr. 
Journalistenwatch.com

  

 

07.04.2018

So sieht die politisch korrekte Polizeimeldung der Zukunft aus

"Irgendwo hat Jemand etwas mit Jemandem getan, da einer Nachricht wert ist"

David Berger: Neuerdings ist immer von soundsovieljährigen „Männern“ die Rede, die irgendjemandem irgendetwas Unanständiges oder sogar Schlimmes getan haben....
Philosophia-perennis.com

 

 

07.04.2018

Koalition CDU und LINKE –
Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört 

Brandenburgs Linkspartei-Chefin Diana Golze hält eine Koalition mit der CDU für möglich. Da hätten wir den Einparteienstaat. Wenn CDU und Linke über Koalitionen nachdenken, sind wir zumindest kurz davor. Mit Demokratie hat das nur noch insofern etwas zu tun, als dass die DDR die Demokratie ebenfalls im Namen führte. 
Journalistenwatch.com

 

 

07.04.2018

Skandal: Bundesregierung gab 5 Millionen Euro
für Wählerbeeinflussung in sozialen Netzwerken aus

Die alte Bundesregierung, die zu großen Teilen heute erneut auf der Regierungsbank sitzt, hat ausgerechnet im Bundestagswahljahr 2017 die Ausgaben für Werbung in den sozialen Netzwerken massiv gesteigert.

Journalistenwatch.com

 

 

07.04.2018

Integration gescheitert:  Die unbequeme Wahrheit
über die Integration an deutschen Schulen

Wie Georg Pazderski berichtet, hat der ehemalige Leiter des NDR-Politmagazins „Panorama“ den Stand der Integration recherchiert. Das Ergebnis sei erschütternd.
In den vergangenen Jahren sind viele Menschen aus Ländern eingewandert, in denen der islamische Fundamentalismus stark ausgeprägt ist. Er nennt ein paar Beispiele.
Politikstube.com

 

 

07.04.2018

"Bereicherung": Touristin von Algeriern gruppenvergewaltigt

Die Polizei hat sechs Algerier verhaftet, die eine irische Touristin vergewaltigt haben sollen. Die Polizei brach die Tür des Hotelzimmers mit einem Rammbock auf, nachdem der Verdächtigte sich weigerte das Zimmer zu verlassen.

Journalistenwatch.com

 

 

07.04.2018

"Bereicherung" in Bad Nauheim:
Araber fällt über Spaziergängerin her

Am 5. April  bedrängte ein Unbekannter mit offensichtlich arabischer Herkunft  im Wald bei Bad Nauheim eine Spaziergängerin, die dort zu Fuß unterwegs war. Der Täter sprach sie unter einem Vorwand an und belästigte sie körperlich handgreiflich gegen ihren Willen. Die Frau setzte sich vehement zur Wehr und trat dem Angreifer mit dem Knie in den Unterleib, worauf dieser die Flucht ergriff.
Polizei Wetterau-Friedberg / Presseportal.de

 

 

07.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Tübingen: Mann mit „dunklem Teint“ präsentiert Fußgängerin onanierend Penis

Das Kriminalkommissariat Tübingen fahndet nach einem etwa 30 Jahre alten Mann mit dunklem Teint, der am 6. April eine Frau belästigt hat. Er positionierte sich verdeckt zwischen einem Haus und einer Mauer, schaute die Frau an und onanierte.
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

07.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Gießen:
Mann im Buchladen mit entblößtem Glied

Mittlerweile normal. Denn Deutschland soll sich nachhaltig verändern, auch kulturell und sexuell. Insbesondere die Grünen wollen, dass bei diesen "bereichernden" Veränderungen, auf die man sich freue, niemand zu kurz kommt. Trotzdem gibt es immer wieder ewig Gestrige, die entsetzt sind z.B. in Gießen: Entsetzt war gestern Mittag eine 24-Jährige in einem Buchladen im Gießener Bahnhof, als sie dort einen Mann mit entblößtem Geschlechtsteil sah. 
Behördenstress.de 

 

 

07.04.2018

"Bereicherung" in Kirchheim am Neckar:
Mann „mit Akzent“ begrapscht weibliche Zugreisende 

Ein bislang unbekannter Zuwanderer mit Akzent hat am 5. April, gegen 16.30 Uhr,  in einer Regionalbahn zwischen Heilbronn und Stuttgart eine Reisende sexuell belästigt. Unter anderem griff er ihr an die Knie sowie in die Innenseite ihres Oberschenkels. Bundespolizeiinspektion Stuttgart / Presseportal.de

 

 

07.04.2018

"Bereicherung" in Weimar:
Araber bespuckt und bestiehlt Zugbegleiter

Wie die Bundespolizei meldet, ist ein Zugbegleiter einer Regionalbahn

von einem Schwarzfahrer, einem etwa 35 Jahre alten Araber mit Vollbart

bespuckt, geschubst und bestohlen worden. 

Thüringer Allgemeine.de

 

 

07.04.2018

"Bereicherung" in Sangerhausen Blankenheim Halle:
Zugverkehr wegen Afrikaners auf Gleisen gesperrt

Am 5. April, gegen 16.10 Uhr, wurde ein 22-jähriger Afrikaner am Bahnhof Blankenheim aus einem Regionalexpress, der aus Sangerhausen kam, verwiesen, da der Mann aus Guinea-Bissau weder eine Fahrkarte, noch einen Ausweis und auch keine Zahlungsmittel zum Erwerb einer Fahrkarte hatte. Daraufhin begab sich der Afrikaner auf die Gleise und legte seinen weiteren Reiseweg darauf zurück, wobei ihn der Weg auch durch einen 800 Meter langen Eisenbahntunnel führte, Wegen des selbstbewussten Afrikaners musste die Strecke komplett gesperrt werden, wodurch  zwölf Züge Verspätungen von 564 Minuten hatten. Weiterhin kam es zu drei Ausfällen und drei Teilausfällen von Zügen im Nahverkehr. Zusätzlich stellte die Polizei fest, dass sich der 22-jährige Afrikaner unerlaubt in Deutschland aufhält. Bundespolizeiinspektion Magdeburg / Presseportal.de

 

 

07.04.2018

"Bereicherung" in Berlin:
Migrant prügelt wahllos auf S-Bahn Reisende ein

Am Mittwochabend schlug ein 33-jähriger Zuwanderer in einer S-Bahn der Linie S46 wahllos um sich und griff dann zwei Männer im Zug an. Ein 24-Jähriger zog die Notbremse der S-Bahn und verhinderte so die Flucht des Angreifers. Auf Höhe des S-Bahnhofs Schöneweide schlug und trat der sogenannte "Bereicherer" ohne ersichtlichen Grund auf den Kopf eines 36-Jährigen ein. Selbst als das Angriffsopfer bereits am Boden lag, ließ der 33-jährige Spandauer nicht von ihm ab. Darüber hinaus griff der Kasache im weiteren Verlauf noch einen 24-jährigen Mann aus Neukölln an und schlug auf dessen Oberkörper ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der einschlägig Polizeibekannte die Dienststelle wieder verlassen.
Politistube.com

 

 

07.04.2018

"Bereicherung" in Bremen:
Polizei fasst staatenloses Kopftreter-Trio

In Bremen-Mitte traten drei Staatenlose am Donnerstagabend gegen den Kopf eines am Boden liegenden 30-Jährigen ein. Als zwei Passanten zur Hilfe eilten, wurden auch sie von dem Trio getreten und geschlagen. Eines der Opfer musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Nach kurzer Flucht konnten die drei Angreifer von alarmierten Einsatzkräften gestellt werden. Gegen einen der "Bereicherter" lag bereits ein Haftbefehl in anderer Sache vor.
Behördenstress,de

 

 

07.04.2018

"Bereicherung" in Dresden: Migranten rauben Kind aus

Aus Spaß, um sich "krass" zu fühlen 

Immer wieder gehen hinter der Centrum Galerie in Dresden Jugendliche aufeinander los. Wie damals als Walid A. (18) mit Kumpel Bangal D. (20) einen 14-jährigen Deutschen ausraubten. Ihre Strafe: Bewährung und ein Anti-Aggressionstraining. Tag24.de

 

 

07.04.2018

"Bereicherung" in Lüneburg: 21-jähriger Araber
schießt aus Auto auf Passanten - 
Öffentlichkeitsfahndung 
Die Polizei Lüneburg fahndet mit einem Foto nach dem 21-jährigen Araber Mohamed Eke. Dieser steht im dringenden Verdacht, kürzlich aus seinem Auto auf Passanten geschossen zu haben und einen 20 Jahre alten Mann mit mehreren Schüssen schwer verletzt zu haben. Im Anschluss daran flüchtete er mit einem schwarzen Audi.

Behördenstress.de

 

 

07.04.2018

Lichtbildfahndung nach Tötungsdelikt in Wuppertal:
Identität des Toten aus Luftschacht weiter unklar

Im Luftschacht eines Parkhauses in Wuppertal fand eine Frau einen männlichen Leichnam. Die ersten Ermittlungen der Polizei deuten auf eine Gewalttat. Polizei und Staatsanwaltschaft suchen dringend Zeugen, die in den letzten Tagen im Bereich um das Einkaufszentrum (EKZ) Röttgen verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Zudem ist die Identität des Toten derzeit noch unklar.
Behördenstress.de

 

 

06.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 5. April 2018

Diverse sogenannte "Bereicherungen"

Z.B. diese: Zwei Einbrecher, die gebrochen Deutsch sprachen, brachen in ein Haus ein und trafen im Schlafzimmer auf die Bewohnerin. Statt zu flüchten, hielt einer die Frau in Schach, während der andere nach Wertgegenständen suchte. Die Einbrecher erbeuteten Goldschmuck und Goldmünzen. Das Opfer muss aufgrund der durchlebten Situation vom Rettungsdienst behandelt werden. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.

Journalistenwatch.com

 

 

06.04.2018

"Bereicherung" in München: Afrikaner randaliert in Flixbus

Fahrgäste geraten in Panik 
Die Polizei hat einen äußerst aggressiven Asylbewerber aus einem Flixbus holen müssen. Der 29-jährige Eritreer war bereits betrunken in den Bus gestiegen und pöbelte während der Fahrt laut herum, beschimpfte Passagiere und brüllte sie an. Dann wurde er handgreiflich.
Merkur.de

 

 

06.04.2018

"Bereicherung" in München: Afrikaner zerrt Münchnerin
in Waldstück und reißt ihr die Kleider vom Leib

Ein 23-jähriger Eritreer verfolgte eine 33-jährige Münchnerin, zerrte sie in ein Waldstück, riss ihr die Kleidung vom Leib und versuchte, sie zu vergewaltigen.  Rosenheim24.de

 

 

06.04.2018

"Bereicherung" in Leipzig:
Fünf Südländer reißen Frau vom Rad und rauben sie aus 
Als eine 26-jährige Frau am Mittwochabend nach Hause radelte, standen ihr auf dem Radweg plötzlich fünf sogenannte „Südländer“ gegenüber, die ihr den Weg versperrten. Die Frau klingelte. Doch anstatt ihr Platz zu machen, rissen die jungen Männer sie vom Rad, sodass sie stürzte und sich verletzte. Anschließend raubten die Zuwanderer sie aus und flohen mit ihrem Fahrrad.
Focus.de

 

 

06.04.2018

"Bereicherung" in Magdeburg:
Migranten greifen Magdeburger mit schwerer Kette an

Wie "Focus" berichtet, haben in Magdeburg drei junge Männer aus dem Irak und Kroatien aus einer achtköpfigen Gruppe heraus vier Magdeburger angegriffen. Dabei sollen eine schwere Kette eingesetzt haben. Durch die "Bereicherung" erlitt ein 26-jähriger Magdeburger einen Unterschenkelbruch.
Focus.de

 

 

06.05.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin-Friedrichshain:
Schwarzfahrer greift S-Bahn-Kontrolleure mit Messer an
Ein 21-jähriger Migrant hatte keinen Fahrausweis, aber schnell ein Messer zur Hand, als er kontrolliert wurde. Selbstbewusst drohte er, die Kontrolleure am S-Bahnhof Ostkreuz zu töten. 
bz-berlin.de

 

 

06.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Düsseldorf: Überraschung an der Haustür Hermes-Paketbote holte seinen Penis raus!
Die Düsseldorfer Polizei hat am Mittwoch einen Hermes-Paketboten festgenommen, der in mindestens drei Fällen Frauen an der Wohnungstür sexuell belästigt hat. Express.de

 

 

06.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Limburg a. d. Lahn:
„Dunkelhäutiger“  präsentiert zwei Passantinnen seinen Penis

In Limburg hat sich ein Exhibitionist mit dunkler Hautfarbe vor zwei Frauen entblößt, als diese auf dem Neumarkt in Limburg unterwegs waren. Der 20 bis 25 Jahre alte Bereicherer" öffnete seine Hose und zeigte sich in schamverletzender Weise. 
PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen - Presseportal.de

 

 

06.04.2018

"Bereicherung": Indischer Sextäter gesteht zahlreiche Übergriffe
Ein brutaler Sextäter ist in gefasst worden: Der 37-jährige Inder steht im Verdacht, zwei Frauen bis in ihre Wohnung verfolgt zu haben. Nur durch die heftige Gegenwehr seiner Opfer konnte eine Vergewaltigung verhindert werden. Der Inder soll zudem bis zu 15 weitere Frauen sexuell belästigt haben. 

krone.at

 

 

06.04.2018

"Bereicherung" in Hockenheim: Schwere Brandstiftung -
Iraker will Asylunterkunft abfackeln

Gemäß einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim steht ein Iraker im dringenden Verdacht, in der Asylunterkunft im Pfälzer Ring Feuer gelegt zu haben. Wie die Ermittlungen ergaben, soll er über ein Toilettenfenster eingestiegen sein und einen Stapel mehrerer Matratzen angezündet haben. Bewohner hatten den Brand bemerkt und die Feuerwehr verständigt, die das Feuer löschte. Dennoch entstand ein Sachschaden von über 10.000 Euro. Darüber hinaus soll der 23-Jährige wenige Minuten zuvor im Waschraum der Unterkunft Bettlaken auf einer Waschmaschine entzündet haben. Ein Bewohner hatte dies bemerkt und das Feuer gelöscht.
Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

 

 

06.04.2018

"Bereicherung" in Rostock: Syrische Schutzsuchende zetteln in Öffentlichkeit Schlägereien an und gehen auf Landsleute los
Am 4. April kam es in Rostock aus einer Personengruppe heraus

zu tätlichen Angriffen mit entsprechenden Verletzungen.
Polizeipräsidium Rostock / Presseportal.de

 

 

06.04.2018

Gewerkschaft der Polizei kritisiert Jens Spahn

Der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek, hat die jüngsten verlogenen Äußerungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur angeblich angestrebten Einhaltung von Recht und Ordnung kritisiert. Spahn leide an politischer Demenz. Er habe vergessen, „dass seit 2005 Unions-Politiker für die innere Sicherheit verantwortlich sind“.

Journalistenwatch.com

 

 

06.04.2018

"Wertvoller als Gold": Köln zahlt für Flüchtlinge
6.800 Euro Miete für 35-Quadratmeter Wohnung

Die Stadt Köln zahlt lässt sich bei der Unterbringung von Flüchtlingen nicht lumpen. So zahlt die Stadt z.B. für ein 35-qm-Zimmer einer achtköpfigen irakischen Familie gut und gerne 6.800 Euro Miete pro Monat. Das sind rund 200 Euro pro Quadratmeter und 81.600 Euro im Jahr. Martin Schulz (SPD) hat offensichtlich Recht wenn er sagt, Flüchtlinge seien "wertvoller als Gold" Zum Video mit einer Dauer von 3:18 Minuten. 
Politikversagen.net

 

 

06.04.2018

„Wertvoller als Gold": Starke Zuwanderung von Flüchtlingen - Zahl ausländischer Hartz-IV-Empfänger steigt weiter an
Das berichtet „Bild“ unter Berufung auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Danach gab es Ende Dezember 5,93 Millionen Hartz-IV-Empfänger. Jeder zehnte Hartz-IV-Bezieher kommt aus Syrien. Bei über 27.000 noch ist nicht mal die Herkunft klar!
Journalistenwatch.com

 

 

06.04.2018

Übervorteilung: Mit dem dicken Auto zur Tafel für Arme
"Auch heute sehen wir in den zehn Minuten, die wir in der Nähe der Tafel stehen, drei teuer aussehende Autos, in denen Familien wegfahren, die eben noch in der Tafel waren." Die Familien in den dicken Autos sähen immer ausländisch aus, sagt Renate Seelig. Als deutsche Lebensmittelbezieherin dürfe in ihrer Tafel keine Kritik äußern, weil sie sonst Hausverbot bekommen würde. Erst nach einigem Überlegten traut sie sich, ihre Geschichte zu erzählen.
Deutschlandfunk.de

 

 

06.04.2018

„Mit dem Ersten islamisiert es sich besser!“ Zwangsindoktrination zur besten Sendezeit

Großzügig alimentiert durch die Rundfunkgebühren, erwartete die Republik am Mittwochabend eine neue Posse aus dem moralinsauren Schreibstift gutmenschlicher Realitätsverweigerer. Der Plot des Films ist schnell umrissen: Ein blondes Mädchen kommt nach dem Tod seiner Mutter in eine Kopftuch-Pflegefamilie. Die sich sorgenden Großeltern haben Pech gehabt. Ihr Auftritt als die intoleranten, christlichen Altvorderen ist obligatorisch.
Journalistenwatch.com

 

 

06.04.2018

Reisewarnung für Bayern

Leider keine Satire: Bayern wird zur ersten grundrechtbefreiten Zone nach der „Wende“ und zu einem Schandfleck auf der Deutschlandkarte wenn die Änderung des Polizeigesetzes durchkommt. Wer die Grenze zum „Freistaat“ überschreitet, läuft Gefahr, seine Freiheit zu verlieren. Der Willkür sind keine Grenzen mehr gesetzt.
Opposition24.com

 

 

05.04.2018

Gemeinsame Erklärung erreicht 80.000 Unterstützer
Lengsfeld: In Deutschland regiert die Angst

Vera Lengsfeld: "Das vereinte Deutschland ist ein Land, in dem die Angst regiert. Die staatlich finanzierte Antifa verbreitet Schrecken. Totalitäre Drohungen, wie von der taz ausgesprochen, man müsste Abweichler, also Regierungskritiker, so isolieren, dass sie sich nicht trauen, beim Bäcker einzukaufen, zeigen Wirkung. Es wird von „Ausstoßung aus der Gemeinschaft“ geredet. Die vielen Netzdenunzianten sind eifrig am Werk, Deutschland in ein Denunzianten-Stadl zu verwandeln. Die frohe Botschaft ist aber, dass immer mehr Menschen ihre Angst überwinden und zeigen, dass sie diese Praktiken nicht mehr dulden wollen. Sie wollen, dass wieder Recht und Gesetz in unserem Lande herrschen, statt politische Willkür und Arroganz der Macht.
Epoch Times.de

 

 

05.04.2018

Heute erreicht die Gemeinsame Erklärung 80.000 Unterstützer

Vera Lengsfeld: Das Quorum, das man braucht, um eine öffentliche Debatte im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages zu bekommen, ist erreicht. Das liegt bei 50.000 Unterschriften innerhalb von vier Wochen. Und das trotz heftigster Störversuche, vor allem Fake-Warnungen vor Viren. In Wahrheit kann jeder die Seite unbesorgt besuchen. Innerhalb der vier Wochen werden wir die 100.000 knacken. Es ist wichtig, den Druck aufrecht zu erhalten, um die Politik zum Handeln zu zwingen. Die Friedliche Revolution der DDR hat es vorgemacht: Wenn genügend viel Bürger aufstehen und sich widersetzen, ist Veränderung möglich!
Journalistenwatch.com

 

 

05.04.2018

Interview: "Merkel bricht alle Gesetze"
YouTube.com

 

 

05.04.2018

Kulturelle "Bereicherung" in Düren
durch islamische Gebetsrufe mitten in der Innenstadt

Der Bürgermeister hat es genehmigt und die Muezzin-Rufe
sollen ab sofort jeden Tag stattfinden

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

05.04.2018

Seehofer setzt Gesetzlosigkeit an der Grenze fort

Erinnern Sie sich noch, dass der damalige Ministerpräsident von Bayern, Horst Seehofer, in Bezug auf die Grenzöffenung von 2015 von der „Herrschaft des Unrechts“ sprach? Später tönte er, mit ihm als Innenministzer hätte es diese Grenzöffenung nicht gegeben. Nun ist Horst Drehofer, wie er im Volksmund genannt wird, Innenminister und nichts hat sich an der Grenze geändert. Nach wie vor werden tausende Migranten ohne Papiere über die Grenze gelassen. Von Vera Lengsfeld
Journalistenwatch.com

 

 

05.04.2018

"Angelas Tagebuch“ vom 4. April 2018
Diverse von der Regierung initiierte "Bereicherungen" z.B. in Lauterbach. Hier sprang ein etwa 17 bis 23 Jahre alter, dunkelhäutiger Mann vor den Augen des Lokführers einer abfahrbereiten Bahn über die Gleise. Als er darauf angesprochen wurde, bedroht er das Zugpersonal. Mit einer deutlichen Geste bringt er zum Ausdruck, der Bahnmitarbeiterin mit einem Messer die Kehle durchschneiden zu wollen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Wahrlich eine echte "Bereicherung" für unser Land und unsere Kultur!
Journalistenwatch.com

 

 

05.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Obermenzing:
Versuchte Vergewaltigung einer Münchnerin durch Eritreer

Am Montag, 02.04.2018 wurde eine 33-jährige Münchnerin von einem Mann aus Eritrea überfallen und in ein Waldstück gezerrt, um sie zu vergewaltigen. Der Asylbewerber riss der 33-Jährigen die Kleidung vom Leib und versuchte sie zu vergewaltigen. Die Frau wehrte sich heftig und konnte fliehen. Sie machte einen Fahrer eines vorbeikommenden Pkw auf sich aufmerksam und äußerte gegenüber dem Fahrer, dass sie in einem angrenzenden Waldstück vergewaltigt wurde. Die alarmierte Einsatzkräfte konnte den 23-jährigen Eritreer vorläufig festnehmen.
Polizei.bayern.de

 

 

05.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Kassel:
Frau an Fußgängerampel von Araber begrapscht

In Kassel ist eine 22-jährige Frau aus Niestetal von einem arabisch aussehenden Mann mit schwarzem Vollbart an einer Fußgängerampel begrapscht worden. 
Hna.de

 

 

05.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Kassel:

Asylbewerber begrapscht 16-jährige Schülerin am Hauptbahnhof
Ein 17-jähriger Asylbewerber hat am Hauptbahnhof in Kassel eine 16-jährige Schülerin unsittlich berührt. Als sich ein Zeuge einmischte, um der Jugendlichen zu helfen, drohte ihm der Täter Gewalt an. 
Hna.de

 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf:
20-Jährige will helfen und wird von Angreifer bespuckt

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof wurde eine 20-Jährige von einem „Mann“ bespuckt, weil sie einer anderen jungen Frau helfen wollte, die von ihm sexuell belästigt wurde. Die Polizei ließ den Täter natürlich auf freiem Fuß. 
Express.de

 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in Dresden:
Migranten verprügeln couragierten Helfer und 7 Polizisten
Zivilcourage ist einem 63-Jährigen nun in Dresden zum Verhängnis geworden. Weil eine Gruppe von ca. 15 Georgiern Passanten herumgepöbelt hatte, war er dazwischen gegangen und wurde dann von den Zuwanderern zusammengeschlagen. Bei der Feststellung der Identitäten wurden 7 Polizisten verletzt.
Radio Dresden.de

 

 

05.04.2018

"Messer-Bereicherung" in Kassel:
Migrant verübt zwei Raubüberfalle mit Messer

Am Dienstagabend versuchte ein bislang unbekannter Täter mit ausländischem Akzent auf einem Fußweg an der Eugen-Richter-Straße im Kasseler Stadtteil Niederzwehren zunächst einen Mann unter Vorhalt eines Messers zu berauben. Anschließend überfiel der Unbekannte wenige Augenblicke später dann auf demselben Fußweg eine Frau, raubte ihr die Handtasche und ergriff die Flucht.
Behördenstress.de

 


05.04.2018

Kulturelle "Bereicherung" in Köln:
'Schlägereien, Schüsse, stinksaure Anwohner

Die kulturelle "Bereicherung" schreitet voran, natürlich auch Köln:
Nach den Schlägereien zwischen kurdischen Großfamilien und Schüssen, die für einen Polizei-Großeinsatz sorgten, kommt nun heraus: Szenen wie diese finden quasi jedes Jahr beim persischen Neujahrsfest statt – und die Anwohner sind stinksauer! 

Bild.de

 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in München: Türkische Hochzeitsgesellschaft versetzt Autofahrer in Angst und Schrecken
Die kulturelle "Bereicherung" schreitet voran, natürlich auch München: Dichter Qualm, dröhnende Motoren, Hupkonzert – und mittendrin eine verängstigte Familie in ihrem Auto. Eine türkische Hochzeits­gesellschaft blockierte mit ihren Autos den Verkehr im Biedersteiner Tunnel und versetzte andere Fahrer in Angst und Schrecken. 
Merkur.de

 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in Gießen / Wetzlar: Polizeibekannter Afrikaner präsentiert Polizistin und Fahrgästen onanierend Penis
Wie die Bundespolizeiinspektion Kassel mitteilt, beleidigte am 3. März ein 23-jähriger äthiopischer Asylbewerber im Bahnhof Gießen eine Polizeibeamtin und deren männlichen Kollegen vom Bundespolizeirevier Gießen und stieg anschließend in den Regionalexpress. Bei der Abfahrt des Zuges stellte sich der 23-Jährige an die bereits geschlossene Zugtür und zeigte der Bundespolizistin und deren Kollegen durch die Scheibe der Tür sein entblößtes Geschlechtsteil und manipulierte daran. Nach ersten Ermittlungen soll sich der Mann auch im Zug, während der Fahrt nach Siegen, mit heruntergelassener Hose und entblößtem Geschlechtsteil gezeigt und onaniert haben. Bundespolizeiinspektion Kassel / Presseportal.de

 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in Gießen:
23-jähriger Äthiopier zeigt Bundespolizistin sein Geschlechtsteil

 Von seiner besten Seite zeigte sich am 03.04.2018 ein 23-jähriger, polizeibekannter Äthopier im Bahnhof Gießen. Der aggressive Afrikaner beleidigte eine Beamtin und deren männlichen Kollegen vom Bundespolizeirevier Gießen und entblößte gegenüber der Bundespolizeistreife sein Geschlechtsteil aus einem abfahrbereiten Zug heraus. 

Nach ersten Ermittlungen soll sich der Äthiopier auch im Zug, während der Fahrt nach Siegen, mit heruntergelassener Hose und entblößtem Geschlechtsteil gezeigt haben. 

Journalistenwatch.com

 

 

05.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamm:
Mann von zwei Männern niedergestochen

Am frühen Donnerstagmorgen, 5. April 2018, informierte ein aufmerksamer Autofahrer die Hammer Polizei über einen schwerverletzten Mann mit Stichverletzungen auf der Wilhelmstraße. Iin Tatortnähe nahm die Polizei zwei mit Messern bewaffnete Verdächtige im Alter von 30 und 40 Jahre vorläufig fest.
Behördenstress.de

 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in Kassel:
Nordafrikaner bzw. Araber begrapscht 22-Jährige Passantin
 
In Kassel hat ein mutmaßlicher Nordafrikaner bzw. Araber eine 22-Jährige aus Niestetal begrapscht. Der Unbekannte mit arabischem Äußeren und schwarzem Vollbart war der jungen Frau beim Überqueren der Straße an der Ampel entgegengekommen und hatte sie dort plötzlich unsittlich im Bereich des Oberkörpers angefasst. Den Täter beschrieb die 22-Jährige als circa 1,65 Meter groß, etwa 25 bis 30 Jahre alt, schlank und mit einem arabischen Äußeren. 

Polizeipräsidium Nordhessen / Presseportal.de
 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in Goldberg: Syrer gehen mit
Elekroschockern und Gardinenstange aufeinander los

Wie das Polizeipräsidium Rostock mitteilt, wurde bei einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Syrern ein Mann verletzt. Der tatverdächtige Mann gab bei seiner Befragung an, dass er durch den Geschädigten zuvor mit einem Elektroschocker attackiert wurde.
Behördenstress.de

 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in Lüneburg: Afghanisch/Türkisches Quartett belästigt 27-Jährige - Polizei stellt Drogen und Schlagring sicher
Eine Gruppe von mehreren Männern hat auf einem Spielplatz in Lüneburg eine 27-Jährige belästigt. Die Männer, von denen drei aus Afghanistan und einer aus der Türkei stammt, hatten die Frau umkreist, anzügliche Äußerungen getätigt und sie beleidigt. Als zwei Zeugen auf den Spielplatz kamen, gelang es der 27-Jährigen von den Männern wegzulaufen und dann die Polizei zu rufen. 
Polizeiinspektion Lüneburg / Presseportal.de

 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in Freiburg: 
Migrant schlägt auf Frau ein, es fallen auch Schüsse

Wie das Polizeipräsidium Freiburg mitteilt, schlug ein unbekannter junger Migrant auf der Straße auf eine Frau ein und trat zudem noch gegen einen geparkten weißen Kleinwagen. Als sich Zeugen einmischten, kam es zu einem Schlagabtausch, der sich bis in das Wettbüro hineinzog. Als eine Frau den Mann mit einem Gummiknüppel aus den Räumen vertreiben wollte, nahm der Mann ihr diesen gewaltsam ab. Dabei verletzte sich die Frau. Es gelang, den Migranten nach draußen zu drängen. Dort schlug er mit dem Knüppel auf ein Schild ein. Als der Migrant über ein offenes Fenster erneut ins Wettbüro gelangen wollte, gab ein Gast zwei Schüsse aus einer Schreckschusswaffe ab. Der Aggressor flüchtete daraufhin.
Behördenstress.de

 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in Freiburg:
Ägyptischer Intensivtäter festgenommen

Einen 18-jährigen ägyptischen Staatsbürger ohne Fahrkarte kontrollierte am 3. April eine gemeinsame Streife der Bundespolizei und der Schweizer Grenzwache in einem ICE von Basel nach Freiburg. Wie die Bundespolizisten feststellten, lagen gegen den Nordafrikaner gleich zwei Untersuchungshaftbefehle der Staatsanwaltschaft vor. Der 18-Jährige soll schwere Raube verübt haben.
Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein / Presseportal.de

 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in Diekow: Mann versucht Kontrahenten
zu schlagen, zu messern und zu überfahren

Wie das Polizeirevier Bützow mitteilt, kam es am 04.04.2018 kam es gegen 20.00 Uhr in Diekhof (Landkreis Rostock) zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein 43-jähriger Mann wurde durch einen 46-jährigen Täter geschlagen und mit einem Messer angegriffen. Hierdurch erlitt der Geschädigte Verletzungen. Auch versuchte der Täter  sein Opfer mit einem PKW anzufahren, was nur verhindert werden konnte, da ein Zeuge den geschädigten Mann zur Seite zog.
Behördenstress.de

 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in Grevenbroich: Mit Haftbefehl gesuchter Nigerianer wehrt sich bei Festnahme mit Schlägen und Tritten

Am Dienstag (03.04.) hatte sich ein 27-jähriger Nigerianer über ein bestehendes Hausverbot hinweggesetzt und weigerte sich nun, die Räumlichkeiten zu verlassen. Als die herbeigerufene Polizei seine Personalien überprüfte, stellte sich heraus, dass gegen den Mann aus Nigeria ein Haftbefehl wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung vorlag. Bei der Festnahme des aggressiven Mannes eskalierte die Situation. Der Gesuchte wehrte sich mit Schlägen und Tritten vehement gegen die Maßnahmen der Polizei und verletzte dabei einen Beamten.
Politikstube.com

 

 

05.04.2018

"Bereicherung" in Münster: „Südländischer“ Amok-Radfahrer rammt absichtlich Passanten und beschimpft sie als „Huren“
Ein unbekannter Täter mit "südländischem" Aussehen fuhr am 3. April gezielt zwei Münsteraner am Aasee mit seinem Fahrrad an und schlug anschließend mit einem länglichen Gegenstand auf sie ein. Die 18 und 19 Jahre alten Passanten waren am Ufer das Aasees unterwegs als der als „Südländer“ beschriebene absichtlich gegen die Beiden fuhr, so dass der 19-Jährige zu Boden fiel. Der Unbekannte schlug die Münsteraner, beleidigte sie als "Hurensohn" und "Hure" und flüchtete anschließend.
Polizei Münster / Presseportal.de

 

 

05.04.2018

Randale in Berlin: Polizeiauto mit Stein beworfen
Als
ein Einsatzwagen die Rigaer Straße in Richtung Zellestraße befuhr, schlug plötzlich ein Gegenstand - vermutlich ein Stein - in die Frontscheibe des Fahrzeugs ein. Die drei Polizisten retteten sich und das Fahrzeug aus der Situation.
Behördenstress.de

 

 

05.04.2018
"Bereicherung" in Tübingen: Syrischer Asylbewerber betreibt schwunghaften Handel mit Drogen aus Asylheim

Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei gegen einen 41-jährigen, syrischen Asylbewerber aus Tübingen.
In seiner Tübinger Unterkunft fanden und beschlagnahmten die Kriminalbeamten mehrere hundert Gramm Haschisch und mehr als einhundert Gramm Marihuana.
Behördenstress.de

 

 

04.04.2018

Gepriesene "Bereicherung" Deutschlands durch den Islam: 
So funktioniert die Gehirnwäsche bei Kleinkindern (Video)

Laut unserer aktuellen politischen Führungs-Elite, allen voran Kanzlerin Merkel - gehört der Islam ohne Einschränkungen zu Deutschland. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble machte dieser Tage den Bürgern klar, dass es kein Zurück gebe. Der Islam werde sich in Deutschland weiter etablieren und durchsetzen. Was für ein Irrsinn: Diese durchgeknallten Politiker sollten sich mal dieses Video anschauen, um schon mal zu sehen, was sie erwartet.
Journalistenwatch.com

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" durch Salafismus:
Zahl der radikalen Islamisten in Deutschland hat sich verdoppelt

Salafismus: Zahl der radikalen Islamisten in Deutschland hat sich verdoppelt. 
Die einen nennen es "Bereicherung", die "wertvoller als Gold" sei und unbedingt zu Deutschland gehört, die anderen finden es einfach nur krank. Laut Tagesspiegel wächst die Salafisten-Szene weiter. Mit dem Ende des ersten Quartals 2018 ist nun ein Stand von 11.000 Gefährdern erreicht.
Heiße Nachrichten24/24 / YouTube.com  

 

  

04.04.2018

Islamisierung: Erfurter Bürger demonstrieren
gegen das Hundert-Moscheen-Bauprogramm

EpochTimes / YouTube.com

 

 

04.04.2018

"Bereicherung": Aufnahmen aus einem Hamburger Park (Video)
Die einen nennen es "Bereicherung", die "wertvoller als Gold" sei - die anderen finden es gruselig. Giovanni Ramazotti präsentiert auf seinem YouTube-Kanal Aufnahmen aus einem Hamburger Park: Tatsächlich ist kein einziger Deutscher zu sehen.

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

04.04.2018

SushiTV über das manipulative Schmierentheater
einer von der Regierung in Auftrag gegebenen Pseudo-Studie

Prof. Dr. Dirk Baier haut einen raus und keiner kriegt´s mit. Nur ein Symptom, das zeigt, wie ein ganzes Land der Taubheit verfällt und sich dadurch göttlich fühlt. SushiTV Über eine auf Kosten der Steuerzahler finanzierte Pseudo-Studie sowie die Irreführung und Verdummbeutelung der naiven, manipulierbaren Bürger.
SushiTV / YouTube.com

 

 

04.04.2018

Über den großen Betrug unserer Regierung in Bezug auf Flüchtlinge, Einwanderung, Asyl und den Plan dahinter

Political Channel / YouTube.com

 

 

04.04.2018

Multikriminelle "Bereicherung" in Deutschland:
„Einzelfälle“ werden zum Problem für die Innere Sicherheit

Wie "Zuerst" berichtet, wurde ein 24-Jähriger in Wiesbaden von einer Gruppe von 5-10 „männlichen Südländern und Osteuropäern“ zusammengeschlagen und zusammengetreten. Eine 24-jährige Zeugin, die den am Boden Liegenden schützen wollte, erhielt Schläge gegen den Kopf. Wie "Zuerst" weiter berichtet, wurden Passanten in Jena von einer Gruppe von 10-15 aggressiven Syrern attackiert. Auf einen Passanten, der die aggressiven Syrer beruhigen wollte, wurde eingestochen. Auch andere Menschen wurden dort angegriffen und geschlagen. Wie "Zuerst" ebenfalls berichtet, griff eine Gruppe von 5 „dunkelhäutigen“ "Flüchtlingen" in Weilburg nachts grundlos einen Passanten an und schlug ihn ins Krankenhaus. Wie "Zuerst" weiter berichtet, kam es auch in Gera zu Körperverletzungen und Widerstand gegenüber der Polizei. Aus Dresden berichtet "Zuerst" über eine Belästigung von Passanten durch eine Gruppe von 15 Georgiern. Dabei wurde ein 63-jähriger Senior von den Ausländern brutal zusammengeschlagen und zusammengetreten. Anschließend ging die Ausländer-Gruppe auf die Polizei los. Wie "Zuerst" weiter berichtet, wurden auch in Mühlheim an der Ruhr Polizisten angegriffen als ein syrischer Asylbewerber randalierte. Der Syrer bedrohte die Beamten mit einem Messer, doch die Polizei konnte den Asylbewerber überwältigen. Näheres bei...
Zuerst.de

 

 

04.04.2018

"Angelas Tagebuch" vom 03. April 2018

Diverse "Bereicherungen" wie z.B. in Kassel:
Dort wurde eine 16-Jährige Opfer von sexueller Belästigung durch einen 17-jährigen Asylbewerber, der innerhalb der letzten zwölf Monate mehrfach, u. a. wegen Körperverletzung, polizeilich in Erscheinung getreten ist. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Mann natürlich sofort wieder frei.
Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

 

 

04.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Dortmund:
Zwei Schwerverletzte bei Messerangriff auf Osterkirmes

Wie die Polizei Dortmund mitteilt, sind am gestrigen Dienstagabend (3. April) im Umfeld der Dortmunder Osterkirmes zwei junge Männer durch Messerstiche schwer verletzt worden. Ein mehrfach auffällig gewordener aggressiver junger Mann erhielt von Sicherheitskräften einen Platzverweis. Daraufhin griff eine fünfköpfige Gruppe, augenscheinlich Begleiter des jungen "Bereicherers", die Sicherheitsleute an. Ohne Vorankündigung schlugen sie auf die beiden Mitarbeiter ein, wodurch diese verletzt wurden, zusätzlich durch das Besprühen mit Pfefferspray. Zeugen kamen den beiden verletzten Sicherheitsleuten (24 und 34) zu Hilfe. Doch die aggressiven Täter setzten Messer ein und ein 20-Jähriger Essener ging mit einer Stichwunde zu Boden. Während sich die Sicherheitsleute um den Verletzten kümmerten, verlagerte sich die Schlägerei in Richtung Münsterstraße. Hier wurde ein weiterer 20-Jähriger (ebenfalls aus Essen) durch einen Messerstich verletzt. Die "Bereicherer"-Gruppe flüchtete. 
Behördenstress.de

 

 

04.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Dortmund:
Schwerverletzte durch Messerstecher auf Osterkirmes

Am Dienstagabend sind im Umfeld der Dortmunder Osterkirmes zwei junge Männer durch Messerstiche einer 5-köpfigen Gruppe schwer verletzt worden. 

Opposition24.com

 

 

04.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Maikammer: 32-jähriger Iraner rammt mehrmals ein Messer in den Oberkörper eines Landsmannes

Wie das Polizeipräsidium Rheinpfalz mitteilt, stach ein 32-jähriger Iraner mehrfach mit einem Messer auf den Oberkörper eines 35-Jährigen ein
und fügte ihm Stichverletzungen zu.
Behördenstress.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Mühlhausen:
Drei Dunkelhäutige schlagen und berauben 16-Jährige

Die Grünen nennen es "Bereicherung", die "SPD" findet es "wertvoller als Gold" (Aussage von Martin Schulz). Die vielen Opfer sehen das mittlerweile jedoch etwas anders. Eine 16-jährige Jugendliche ist am Montagabend in Mühlhausen von mehreren dunkelhäutigen Männern angegriffen, geschlagen und beraubt worden.  Thueringer-allgemeine.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Mühlhausen:
„Dunkelhäutiges“ Trio überfällt, verletzt und beraubt 16-Jährige

Am 2. April lief ein 16-jähriges Mädchen die Karl-Marx-Straße in Mühlhausen entlang, als sie plötzlich durch drei Männer angegriffen wurde. Einer der Männer hielt sie fest, während ein anderer ihr Handy aus der Hosentasche zog und an sich nahm.

Landespolizeiinspektion Nordhausen / Presseeportal.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Nordhausen: Gefährliche Körperverletzung Angriff ausländischer Jugendlicher auf einen Deutschen 

Am 2. April befand sich eine Gruppe deutscher Jugendlicher in Nordhausen auf dem Heimweg von einem Osterfeuer, als sie von einer Gruppe ausländischer Jugendlicher in deren Sprache angesprochen wurde. Die ausländischen Jugendlichen hielten die Deutschen fest, stellten sich ihnen in den Weg und schlugen einem Deutschen einen zerbrochenen Schneeschiebers auf den Kopf, was eine Verletzung nach sich zog.
Landespolizeiinspektion Nordhausen / Presseportal.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden:
Südländer-Duo tritt Passanten gegen den Kopf

In Wiesbaden hat ein Südländer-Duo einem 50-Jährigen gegen den Kopf getreten.
Als eine 28-jährige Frau dem Mann zur Hilfe eilte, wurde diese ebenfalls zu Boden getreten. Beide Opfer wurden dabei verletzt. Anschließend flüchteten die Täter. Bei den Schlägern handelte es sich um zwei 35-jährige "südländische" Männer.
Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

 

 

04.04.1018

"Bereicherung" in Wiesbaden: Ausländergruppe schlägt Passanten und Zeugin zusammen – Opfer bewusstlos

Am Ostersonntag wurde der Polizei über Notruf eine bewusstlose Person gemeldet. Ermittlungen ergaben, dass das 24-jährige Opfer durch eine ausländische Personengruppe gemeinschaftlich geschlagen und getreten wurde. Als die 24-jährige Zeugin das Opfer am Boden liegend vor weiteren Übergriffen schützen wollte, wurde diese ebenfalls von der Personengruppe gegen den Kopf geschlagen. Die Täter flüchteten. Beide Personen wurden verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert. Bei der Personengruppe handelte es sich um fünf bis zehn männliche Südländer und Osteuropäer.

Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

  

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden: Aggressiver Nordafrikaner

schlägt 19-Jährigem mit Faust ins Gesicht

Ein aggressiver Nordafrikaner, dem aufgrund seines aggressiven Verhaltens der Zugang zu einem Wettbüro verwehrt wurde, schlug daraufhin dem 19-jährigen Geschädigten mehrfach mit der Faust ins Gesicht. 
Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

 

 

04.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Wiesbaden:
Dunkelhäutiger“ präsentiert 33-jähriger Frau seinen Penis

Eine 33-jährige Frau hielt sich alleine in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf als es klingelte und bei Öffnen der Tür im Treppenhaus plötzlich ein Afrikaner vor ihr stand, der ihr sein frei gelegtes Geschlechtsteil präsentierte.

Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Lüneburg:
Junge Frau auf Spielplatz von Migrantengruppe belästigt

Eine Gruppe von mehreren afghanischen und türkischen Männern hat auf einem Spielplatz in Lüneburg eine 27-jährige Frau belästigt. Die Männer, von denen drei aus Afghanistan und einer aus der Türkei stammt, hatten die Frau umkreist, anzügliche Äußerungen getätigt und sie beleidigt. Der Frau gelang es, wegzulaufen.

Opposition24.com


 

04.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Reutlingen: Englisch sprechender Exhibitionist präsentiert zwei Frauen seinen Penis

In Reutlingen sprach im Bereich der Metzgerstraße auf Höhe der Marienkirche ein Exhibitionist mit entblösstem Geschlechtsteil zwei 17 und 20 Jahre alte Frauen in englischer Sprache an und präsentierte ihnen sein Gemächt.
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

04.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Drensteinfurt:
Nigerianer griff einen Afghanen mit Messer an

Wie die Polizei Warendorf mitteilt, kam es am 03.04.2018 zu einem Polizeieinsatz in der kommunalen Unterkunft an der Hammer Straße in Drensteinfurt. Ein 55-jähriger Nigerianer griff einen 26-jährigen Afghanen mit einem Messer an und verletzte ihn.

Behördenstress.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Lüneburg: PKW-Insassen schießen auf Personengruppe - 20-jähriger schwer verletzt – Not-OP

Nach dem Willen unserer aktuellen politischen Führungs-Elite soll sich Deutschland nachhaltig verändern. Deutschland soll bunter und spannender werden, so die Grünen und andere, welche die Veränderungen als "Bereicherung" deklarieren, auf die man sich freue (Katrin Göring-Eckardt, Grüne) und die angeblich wertvoller als Gold sei (Martin Schulz, SPD). Tatsächlich wird Deutschland täglich "bunter" und "spannender", selbst im beschaulichen Lüneburg: Wie die Polizeiinspektion Lüneburg aktuell mitteilt, wurde am 04.04.18 auf Personen geschossen, die sich in der Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße in Höhe des St.-Stephanus-Platzes aufhielten. Ein 20-Jähriger wurde durch die Schüsse schwer verletzt. Er musste notoperiert werden.

Behördenstress.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Bochum: „Südländer“-Duo
überfällt, verletzt und beraubt 70-Jährigen

Am 2. April kam es in der Bochumer Innenstadt zu einem Überfall auf einen 70-jährigen Passanten durch zwei sogenannte "Südländer", die den Senior gewaltsam zu Boden brachten, ihn verletzten und beraubten.
Polizei Bochum / Presseportal.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Leipzig:
Ausländer-Gruppe prügelt 19-Jährigen nieder

In Leipzig prügelte eine Gruppe Ausländer einen 19-Jährigen nieder.
Sie peitschten ihr Opfer mit einem Gürtel aus und ließen ihn schwer verletzt am Boden liegen! Die Polizei sucht nun die Schläger aus Straßenbahn.
Bild.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Eberbach:  Passant von „Dunkelhäutigen“ zusammengeschlagen – Opfer stationär in Klinik

In Eberbach wurde ein 23-jähriger Mann von zwei Afrikanern grundlos zusammengeschlagen. Die Schläger gingen auf den 23-Jährigen zu und schlugen grundlos auf diesen ein. Als er zu Boden gegangen war, flüchteten sie. Bei den beiden Tätern soll es sich um zwei dunkelhäutige Männer, evtl. Nordafrikaner handeln. Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in München:
Eritreer zwickt zwei Frauen in Po und schlägt Polizisten  

Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte: Im Münchner Hauptbahnhof belästigte ein 24-jähriger Eritreer zwei Frauen, indem er sie in deren Gesäß zwickte. Daraufhin wurde er von Mitarbeitern der DB-Sicherheit aufgefordert, den Bahnhof zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der Eritreer nicht nach. Er beleidigte die Bahnmitarbeiter, legte sich auf den Boden und stellte sich tot. Als zwei Polizisten versuchten, ihm aufzuhelfen, schlug und trat er um sich und beleidigte die Beamten.
Bundespolizeidirektion München / Presseportal.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf: Türke greift Frauen auf Po, bespuckt couragierte Helferin - gleich wieder auf freiem Fuß        Eine 20-jährige Frau beobachtete, wie ein Türke eine junge Frau im Düsseldorfer Hauptbahnhof belästigte. Der Türke war ihr bereits zuvor in der Altstadt aufgefallen, wo er anderen Frauen an das Gesäß fasste. Die belästigte junge Frau versuchte ihn abzuweisen. Als er immer aufdringlicher wurde, schritt die 20-Jährige ein. Daraufhin spuckte er die couragierte Helferin an. Immer mehr Reisende mischten sich in das Geschehen ein und es kam zu einem Handgemenge, das die Polizei auflöste. Der Täter bekam einen Platzverweis und wurde auf freiem Fuß belassen.
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Mainz:
Jugendliche beleidigen Busfahrer und spucken ihn an

Wie das Polizeipräsidium Mainz mitteilt, meldete ein Fahrgast der Linie 660 aggressive Jugendliche, die den Busfahrer attackierten. Der Busfahrer wurde zudem beleidigt und beschimpft. Als dieser den Jugendlichen den Zutritt zu seinem Bus untersagte, spuckte einer der beiden jungen Männer dem Busfahrer ins Gesicht. 
Behördenstress.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" im öffentlichen Nahverkehr in Berlin:
„Willst du eins auf die Fresse?“

Pöbeleien, Vandalismus und Belästigungen gehören heute Alltag im öffentlichen Personen-Nahverkehr z.B. in der U8 in Berlin: Laut pöbelnd mit genauso lauter arabischer Musik aus dem Handy pöbelt ein Migrant einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes an: „Was guckst du, du alter Wichser, willst du eins auf die Fresse?“ Ein Erfahrungsbericht beim...
Tagesspiegel.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Kaufbeuren: Randalierender Afghane
zu Polizei: „Arschloch, ich ficke eure Schwester“

Führungspolitiker nennen es "Bereicherung", doch die Polizei sieht das anders:
Am 2. April riefen die Türsteher einer Diskothek in Kaufbeuren die Polizei, da ein 35-jähriger Afghane Gäste belästigte und beleidigte. Als er aus dem Lokal gebeten wurde, ging der aggressive Afghane auf den Türsteher los. Der eintreffenden Polizeistreife wollte der Afghane seine Personalien nicht angeben und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Er schlug und trat nach den Beamten. Des Weiteren beleidigte er sie mit Ausdrücken wie „Arschloch, ich ficke eure Schwester“
Polizei.bayern.de

 

 

04.04.2018

Messer-"Bereicherung" am Berliner Bahnhof Ostkreuz:
Russe bedroht zwei Fahrkartenkontrolleure mit Messer

Wie die Bundespolizeidirektion Berlin mitteilt, bedrohte am Dienstag ein 21-Jähriger - in Angermünde wohnhafter - Russe zwei Fahrkartenkontrolleure am Bahnhof Ostkreuz mit einem Messer, machte Stichbewegungen in Richtung der Kontrolleure und drohte ihnen dabei, sie zu töten. Den Kontrolleuren gelang es, den Russen zusammen mit Mitarbeitern der Deutschen Bahn zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Bundespolizei festzuhalten. Der Angreifer verletzte sich dabei oberflächlich an der Hand. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen ein.
Behördenstress.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Bad Soden: Mehrere Polizeieinsätze
wegen Auseinandersetzungen im Flüchtlingsheim

Die Besatzungen von mehreren Streifenwagen mussten wegen zwei Auseinandersetzungen in unmittelbarer Nähe einer Asylunterkunft in Bad Soden gleich mehrere Einsätze fahren. U.a. wurde ein 20 Jahre alter Mann aus Äthiopien mit einem Stein am Kopf verletzt. Er musste ins Krankenhaus transportiert werden. 
Behördenstress.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Bad Soden: Schlägerei vor Asylheim  

Gleich zweifach musste die Polizei wegen Schlägereien unter Asylbewerbern in unmittelbarer Nähe einer Asylunterkunft ausrücken. Bei einer der Schlägereien wurde ein Mann aus Äthiopien mit einem Stein am Kopf verletzt. Er musste mit einer Platzwunde in ein Krankenhaus transportiert werden.
Polizeipräsidium Westhessen / Presseportal.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Essen:
Polizisten überwältigen Randalierer aus Syrien in Asylheim

Einen 22-jährigen Syrer, der in seiner kommunalen Unterkunft randalierte, konnten Mülheimer Polizisten gemeinsam überwältigen. Als der Syrer den Polizisten mit einem größeren Küchenmesser drohte, setzten die Polizisten Reizgas ein und drängten den Mann mit einem Schutzschild zu Boden.
Behördenstress.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Sigmaringen: Pöbeln, Klauen, Drogen dealen

Am Sigmaringer Bahnhof gibt es immer wieder Probleme mit pöbelnden und alkoholisierten Asylbewerbern. Die Stimmung ist angespannt. Wie sicher fühlen sich die Bürger noch?  Zum Video (0:31 Min.)

Politikversagen.net

 

 

04.04.2018

Schicke syrische Kultur-"Bereicherung" in Gera:
Drei geköpfte Schafe im Hausflur

Drei tote und geköpfte Schafe im Hausflur, überall Blut, moderne Hausschlachtung eben. Die aktuelle Politik sieht darin eine "Bereicherung", die wertvoller als Gold sein, so insbesondere SPD und Grüne. Doch die Ermittler sehen das offenbar anders. Sie haben gegen einen 21-jährigen Syrer ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.
thueringer-allgemeine.de/

 

 

04.04.2018

Kultur-"Bereicherung" durch türkische Schießerei-Folklore - Selbst zu Ostern "Bereicherung" durch islamischen Brauchtum

Einfach Klasse diese Bereicherung durch orientalische Rituale und ordentlich Action, meinen gewiss die Grünen und andere Führungspolitiker, die sich in Deutschland langweilen. Daher gibt es immer mehr von der ersehnten Action z.B. in Hannover: Drei türkische Hochzeiten in Hannover feuern am Osterwochenende Schüsse ab. Gleich drei Mal wurde die Polizei auf den Plan gerufen. In allen drei Fällen feuerten Gäste mehrere Schüsse ab. Nicht nur die Gesetze, sondern auch das Osterfest scheinen die Feiernden in keinster Weise zu interessieren. Sie zeigen das von Erdogan empfohlene Dominanz-Verhalten.
Hannoversche Allgemeine Zeitung / haz.de

 

 

04.04.2018

Islam-"Bereicherung" in YouTube-Zentrale: Nasim Najafi Aghdam attackiert Menschen - Drei Verletzte durch Schüsse
YouTube ist wie Facebook bekannt für die Zensur, Sperrung und Löschung von Videos, die von islamistischen Gewalttaten berichten. Nun darf YouTube selbst ein solches Szenario erfahren, bei sich im Haus: In der Youtube-Zentrale in schoß eine Frau um sich und tötete danach sich selbst. Mehrere Menschen wurden verletzt. Einer von ihnen befindet sich in einem kritischem Zustand. Das Gebäude wurde evakuiert.
Tagesspiegel.de

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in München: Nigerianerin schlägt zu

Eine Nigerianerin fegt die Tasche einer jungen Deutschen von einer Sitzbank. Nachdem die Geschädigte ein Handyfoto von der Nigerianerin machen wollte, kam es zu Handgreiflichkeiten.
Journalistenwatch.com

 

 

04.04.2018

Sex-"Bereicherung" durch versuchte Vergewaltigung:
Indischer Sextäter festgenommen

Ein 37-jähriger Inder steht im Verdacht, zwei Frauen bis in ihre Wohnung verfolgt und attackiert zu haben. Nur durch die heftige Gegenwehr seiner Opfer konnte eine Vergewaltigung verhindert werden. Der Inder gab zu, weitere Frauen belästigt zu haben. Er sprach von zehn bis 15 weiteren Opfern. Wohl bekomms!
krone.at

 

 

04.04.2018

"Bereicherung": 21-jährige entkommt Vergewaltigung nur knapp

Eine 21-jährige Frau wurde von einem Täter mit ausländischem gepackt, in eine Hausecke gedrängt, attackiert und ihre Kleidung zerrissen.
Krone.at

 

 

04.04.2018

"Bereicherung": Mann von vier Afghanen attackiert
und schwer verletzt

Am 2.4.2018 wurde ein 19-Jähriger von vier Afghanen (14, 15, 16 und 18 Jahre alt) vorerst verbal und anschließend tätlich attackiert. 
PI Hötting

 

 

04.04.2018

"Bereicherung" in Heiligenhafen:
Brandstiftung an drei verschiedenen Kirchen

Wie die Staatsanwaltschaft Lübeck meldet, wurde in Heiligenhafen vor den Türen von mittlerweile drei verschiedenen Kirchen Feuer gelegt. Sowohl im Zeitraum vom 01.04. auf den 02.04. (Sonntag auf Montag) als auch in der Nacht auf den heutigen 04.04.2018 (Mittwoch) wurden vor den hölzernen Eingangstüren Feuer gelegt.

Behördenstress.de

 

 

04.04.2018
Donauwörth: Linksextreme inszenieren Migrantendemo

Wieder einmal wurde das beschauliche Donauwörth zum Schauplatz einer verfehlten Asylpolitik. Nachdem erst vor kurzem randalierende Migranten die Durchsetzung geltenden Rechts verhinderten und die Polizei bedrohten, demonstrierten erneut knapp 250 sogenannte „Flüchtlinge“ aus Schwarzafrika. „Ein Prozent“ war vor Ort.

Journalistenwatch.com

 

03.04.2018

Schon 50.000 Unterstützer für die Gemeinsame Erklärung 2018!

Die Umwandlung der „Gemeinsamen Erklärung“ gegen die illegale Masseneinwanderung in eine Petition haben seit Gründonnerstag mehr als 50.000 Bürger mit ihrer Unterschrift unterstützt. Die Petition hat einen neuralgischen Punkt getroffen, deshalb reagiert das Establishment äußerst gereizt. Das hat merkwürdige Folgen. Über einige Internetanbieter soll die Petition nicht mehr aufrufbar sein. Wenn sie aufgerufen wird, erscheint oftmals ein Warnung von Virenschutzprogrammen: „Netzstatus: Sehr gefährlich! Halt! Möchten Sie diese Adresse wirklich besuchen?“. Vera Lengsfeld: "Lassen sie sich davon nicht ins Bockshorn jagen! Unsere Seite ist ganz ungefährlich. Offensichtlich ist sie aber für die Willkommensbefürworter in Politik und Medien zur Gefahr geworden. Deshalb werden manche Angriffe immer brutaler. Die Erklärung wirkt und kann noch mehr bewirken, wenn sich ihr noch möglichst viele Menschen anschließen. Es ist ein kleiner Schritt für den Einzelnen, aber ein großer Schritt zurück zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit! Eine Demokratie zeichnet sich dadurch aus, dass die Politik unter und nicht über dem Gesetz steht. Das muss die Politik nach jahrelangem Machtmissbrauch erst wieder lernen. Wenn sie es nicht lernen will, muss sie abgelöst werden. Die DDR-Bürger haben es 1989 vorgemacht!
Journalistenwatch.com

 

 

03.04.2018
Wegen der vielen "Bereicherungen" 
Demo-Aufruf von Myriam K. aus Kandel
Myriam K. die Stimme aus Kandel, lädt alle per Videobotschaft
zur Demonstration: Kandel ist Überall in Wien am 14.04.2018 ein!

Behördenstress.de

 

 

03.04.2018

Videoreport: Insiderin Vera Lengsfeld packt aus
Durch welche Motive wird Kanzlerin Merkel, die ehemals enge Vertraute von Vera Lengsfeld wirklich geleitet? Führt uns die Groko zum Super Gau? Vera Lengsfeld, die Angela Merkel anfangs begleitete und vertraute, erzählt in ihrem Vortrag Interessantes und bisher Unbekanntes aus dem direkten Umfeld der Kanzlerin. Sie geht in ihrem Vortrag auf die GroKo und unsere anstehenden wichtigen Probleme in Deutschland ausführlich ein.
Behördenstress.de

 

 

03.04.2018

Jesus Christus von Facebook verbannt

Der Gekreuzigte ist auf Facebook unerwünscht

Das Bild des gekreuzigten Jesus Christus ist offiziell für Facebook „zu gewalttätig“
Journalistenwatch.com

 

 

03.04.2018

Das Dilemma des Rechtsstaats in der Asylpolitik

Nach der Analyse von Alex Reichmuth steht der humane Rechtsstaat am Ende nach Strich und Faden betrogen da. Die Menschlichkeit, die er garantiert, hat sich zur Unmenschlichkeit gegenüber den Einwohnern verwandelt, die die Wahrheit sagen, arbeiten gehen und ihre Steuerrechnungen pünktlich bezahlen.
Basler Zeitung / bazonline.ch

 

 

03.04.2018

„Frauenbündnis“: Eine Plattform für Angehörige
der Opfer von Migrantengewalt

Die Familie der 24-jährigen Vivian K. aus Burgwedel, die Opfer einer schweren Messerattacke durch einen syrischen Einwanderer wurde, wandte sich laut Focus an die Öffentlichkeit. Jeder solle erfahren, was der brutale Angriff angerichtet hat, so das Statement der Angehörigen der lebensbedrohlich verletzten jungen Frau. Das unabhängig, überparteilich und initiativübergreifend agierende „Frauenbündnis“ möchte den Angehörigen der Opfer von Migrantengewalt als öffentliche Plattform zur Verfügung stehen und veröffentlichte hierzu eine Pressemitteilung.

Journalistenwatch.com

 

 

03.04.2018
Gesinnungsdiktatur wie im 3. Reich:
Kampf gegen Oppositionelle immer obskurer

Der totalitaristische Kampf gegen Andersdenkende, Kritiker und Oppositionelle wird immer obskurer und diskriminierender. Aus politischen Motiven verliert nun ein Bürgermeisterkandidat seinen Job, weil er sich für die Opposition engagiert. Unmittelbar nach Bekanntmachung seiner Kandidatur wurde er von seinem Arbeitgeber entlassen. Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass Bürger um ihre soziale Existenz fürchten müssen, nur weil sie sich parteipolitisch engagieren. Es zeigt leider, wohin das Klima der Verleumdung,der Ausgrenzung und des Hasses gegen eine neue Partei mittlerweile führt. Solche Vorgänge schüren Politikverdrossenheit und beschädigen die Demokratie. 

Opposition24.com

 

 

03.04.2018

Linke-Politiker nennt Maas "gut gestylten Nato-Strichjungen"

Laut Bundestagsabgeordnetem Diether Dehm (Die Linke) ist Heiko Maas (SPD) ein "gut gestylter Nato-Strichjunge", der meine, "jede Rechtmäßigkeit und das Grundgesetz mit Füßen treten zu müssen". 
T-Online.de

 

 

03.04.2018

"Bereicherung" durch Messerattacke: Es ist purer Zufall,
ob nach einem Messerstich jemand tot ist oder nicht"

Dortmund, Flensburg, Kandel, Lünen: Das sind Orte, die wegen tödlicher Messerattacken in die Schlagzeilen gekommen sind. Angesichts wiederholter Messerattacken fordern die Polizei-Gewerkschaften Konsequenzen. Die Deutsche Polizeigewerkschaft sprach davon, dass die Zahl junger männlicher Migranten unter den Messerangreifern "auffallend" hoch ist. Es genüge die kleinste Auseinandersetzung, da wird das Messer schon gezückt." Großes Entsetzen gab es insbesondere, als tödliche Messerattacken bekannt wurden, die von Flüchtlingen ausgingen - so in Kandel und in Flensburg. In beiden Fällen waren Mädchen die Opfer.

Stern.de

 

 

03.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 2. April 2018

Diverse "Bereicherungen"

Eine 25-jährige Frau besuchte mit einem Begleiter eine Disko in Düsseldorf und wurde dort von einem 51-Jährigen aus Vorderasien mehrmals von hinten in den Schritt gefasst. Sie stieß ihn wiederholt von sich, doch der Zuwanderer ließ nicht von ihr ab und verfolgte beide sogar nach draußen, wo er erneut versuchte, die Frau zu begrapschen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die in Angelas Tagebuch Platz finden.

Journalistenwatch.com

 

 

03.04.2018

Sex-"Bereicherung" in Mannheim: Sex-Attacke
Araber überfällt Disco-Besucherin

In Mannheim wurde eine 30-jährige Frau war am Sonntagmorgen auf dem Heimweg von der Disco von einem arabisch aussehenden Mann attackiert und sexuell angegangen. Der Mann hielt die Frau an beiden Armen fest, schob seine Hand in die Hose der Frau und grapschte ihr unter ihrem Slip zwischen die Beine.
Tag24.de

 

 

03.03.2018

"Bereicherung" in Neuburg: Afghanen beleidigen Mädchen,
schlagen Beamte, zeigen Hitlergruß

Neuburg, Bayern. Eine 19-Jährige ist am Karfreitagabend mehrfach von einer siebenköpfigen Gruppe aggressiver junger Afghanen beleidigt worden.
Die eintreffende Polizei hatte gegen hartnäckigen Widerstand zu kämpfen.
Die Beamten wurden beleidigt, geschlagen und bekamen den Hitlergruß gezeigt.
Donaukurier.de

 

 

03.03.2018

"Bereicherung" in Aschaffenburg: Kurze Bekanntschaft mit einem Afghanen wird für junge Mädchen zu einem Alptraum
Aschaffenburg/Mespelbrunn-Hessenthal: 
„Das ist eine Sauerei. Eltern sollten unbedingt gut auf ihre Mädchen aufpassen. Meine Kinder haben jetzt Angst, alleine vor die Tür zu gehen.“ „Er schubste mich und als ich ihn fragte, was das soll, beschimpfte er mich als deutsche Schlampe. Auf dem Weg zur Bushaltestelle verschärfte sich die Situation weiter. „Er ist auf der anderen Straßenseite mitgelaufen und hat uns dabei weiter beleidigt und ‚Deutschland ist scheiße’ gebrüllt. Er warnte uns, sagte, dass sein Kumpel uns schlagen will, wenn wir aus dem Bus steigen. Die Mädchen baten dann auch den Busfahrer um Hilfe. „Wir sagten ihm, dass wir Angst haben. Als wir raus wollten, versuchte er, Lena am Zopf zurück in den Bus zu reißen. Da ist dann ein Fahrgast dazwischen und schubste ihn weg. Ich bin dazwischen. Er packte mich und versuchte, mich zu schlagen. Um mich zu verteidigen, sprühte ich ihm Pfefferspray in die Augen, das hatten Mia und Sarah mir vorher gegeben.“
Primavera24.de

 

 

03.04.2018

"Bereicherung" in Essen:
Syrer randaliert in Unterkunft und bewirft Polizisten mit Möbel

Einen aggressiven 22-jähriger Syrer, der in seiner kommunalen Unterkunft am Frohnhauser Weg randalierte, konnten Mülheimer Polizisten überwältigen. Nachdem die Beamten den aggressiven jungen Mann ansprachen, warf er mit Gegenständen und Möbeln nach ihnen und drohte mit einem größeren Messer, Die Polizei setzte Reizgas ein und drängte den Mann mit einem Schutzschild zu Boden. Strafrechtlich ermittelt wird nun wegen Bedrohung, Widerstand gegen Polizeibeamte, Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung.
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr / Presseportal.de

 

 

03.04.2018

"Bereicherung" in Brandenburg an der Havel: Brutaler Raubüberfall: Migranten-Gruppe schlägt 29-Jährigen zusammen

Die "Grünen" und ebenso Führungspolitiker anderer Parteien nennen es "Bereicherung". Gesunde Menschen finden das allerdings arg bedenklich z.B. in Brandenburg an der Havel. Dort gibt es nun gleich die 3. sogenannte "Bereicherung" durch Zuwanderer innerhalb von nur einer Woche: In der Nacht zu Sonntag ist ein 29-Jähriger mit äußerster Brutalität von Ausländern zusammengeschlagen und ausgeraubt worden.

Märkische Allgemeine / maz-online.de

 

 

03.04.2018

"Bereicherung" in Neudorf: Polizist mit Schlagstock angegriffen

Nachdem ein 58-Jähriger zwei Störenfrieden sagte, dass er Polizeibeamter sei, schubste das Duo ihn, schlug auf ihn ein und rannte weg. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Behördenstress.de

 

03.04.2018
"Bereicherung" in Mainz: 
21-Jähriger bei Überfall
durch 15-köpfige Gruppe bewusstlos geschlagen

Die einen nennen es stets "Bereicherung", die anderen sehen darin eine neue brutale Tat. Wie in Mainz: Dort wurde ein 21-Jähriger von einer 15-köpfigen Gruppe überfallen und bewusstlos geprügelt. Als der telefonierte wurde er 
plötzlich von der Gruppe umzingelt, angegriffen und zu Boden gerissen. Die Täter raubten ihm eine Tasche und das Mobiltelefon. Als der 21 Jahre alte Mann zu sich kam, lag er mit blutenden Schnittwunden in der Innenstadt – und ohne jede Erinnerung daran, was mit ihm geschehen war. Erst nach und nach kehrten die Erinnerungen an den Überfall durch die „10-15-köpfige Gruppe“ zurück.

Tag24.de

 

 

03.04.2018

"Bereicherungen" in Jüterborg:
Flüchtlingshelfer sollen Straftaten verschweigen

In Jüterborg sollen Mitarbeiter der Flüchtlingshilfe Straftaten ihrer „Schützlinge“ bewusst verschweigen und nicht zur Anzeige bringen. Das behauptet ein Flüchtlingshelfer, der jetzt die Konsequenzen zog und seinen Rücktritt verkündete.

Journalistenwatch.com

 

 

03.04.2018

"Bereicherung" in Lüneburg:
Junge Frau auf Spielplatz von Migrantengruppe belästigt

Für die einen ist es eine "Bereicherung", für die anderen eher der blanke Horror wie z.B. in Lüneburg, dazu auf einem Kinderspielplatz. Eine Gruppe von mehreren afghanischen und türkischen Männern hat auf einem Spielplatz in Lüneburg eine 27-jährige Frau belästigt. Die Männer, von denen drei aus Afghanistan und einer aus der Türkei stammt, hatten die Frau umkreist, anzügliche Äußerungen getätigt und sie beleidigt. Als Zeugen auf den Spielplatz kamen, gelang es der 27-Jährigen von den Männern wegzulaufen und dann die Polizei zu rufen.

Opposition24.com

 

 

03.04.2018

"Bereicherung" in Lüneburg: Drei Afghanen
und ein Türke belästigen Frau auf Spielplatz

Eine Gruppe mehrerer Männer hat auf einem Spielplatz eine 27-Jährige belästigt. Die Männer, von denen drei aus Afghanistan und einer aus der Türkei stammt, hatten die Frau umkreist, anzügliche Äußerungen getätigt und sie beleidigt. Als zwei Zeugen auf den Spielplatz kamen, gelang es der 27-Jährigen von den Männern wegzulaufen und dann die Polizei zu rufen.
Behördenstress.de

 

 

03.04.2018

"Bereicherung" in Luckenwalde:
Gruppe sogenannter "Südländer" verprügelt 44-Jährigen

In Luckenwalde wurde am Sonntagabend ein 44 Jahre alter Mann con einer 20-köpfigen Gruppe sogenannter "Südländer" - wie es immer heißt - attackiert, verprügelt und schwer verletzt. Vier Täter richteten den Mann aus der 20-köpfigen Südländer-Truppe heraus mit Schlägen und Tritten übel zu.
Märkische Allgemeine / maz-online.de

 

 

03.04.2018

Messer-"Bereicherung" in Duisburg:
Nach Messerattacke schwebt 29-jähriger in Lebensgefahr!

Die einen nennen es "kulturelle Bereicherung", die anderen ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes: Einem 29 Jahre altem Duisburger wurde mehrfach mit einem Messer in den Oberkörper gestochen. Er schwebt in Lebensgefahr. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.
Behördenstress.de

 

 

03.04.2018

"Bereicherung" in Dortmund: Streit zwischen Afrikaner

und Iraner mündet in Massenschlägerei
In einem Dortmunder Schnellrestaurant gab es eine Massensc