Aktuelles aus Deutschland

Aktuelle Nachrichten,  News-Ticker, Dezember 2018, Irrsinn, Wahnsinn, Zensur, Gesinnungsdiktatur, Aktuelle Politik, Merkel, Deutschland aktuell, NRW aktuell, Information, Alternative Medien, Demokratie, Alternative Nachrichten  aus Deutschland

ib schaut hin: Dezember 2018

31.12.2018

Deutschland 2019 - Wende oder Ende?

Hagen Grell und Georg Wagner im Gespräch.
Zum Jahresend-Spezial-Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

31.12.2018

Der Staat ist nicht die Gesellschaft
"ohmyboobness" erklärt anhand der Geschichte der Soziologie, dass der Staat nicht die Gesellschaft ist, was zugleich der Grundgedanke der Revolution war. Was es zu erkennen gilt sei , dass das "wir" dieses Parteienstaates und das "wir" dieser Gesellschaft etwas Grundverschiedenes sind. Dieser Parteienstaat ist eben nicht diese Gesellschaft und diese Gesellschaft braucht ihn auch nicht. Zum Video bei...

ohmyboobness / YouTube.com

 

 

31.12.18

"Bereicherung": Abgeschobener Gewalt-Bereicherer wieder da

Tim Kellner: In dieser Bananenrepublik kann man sicher sein, dass jeder abgeschobene Kriminelle einfach wieder kommt und hier mit offenen Armen  von seinen Fans empfangen wird. Laut Tim Kellner will Ursula von der Leyen nun Rumänen für die Bundeswehr anwerben. Zum Video mit weiteren Nachrichten von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube

 

 

31.12.18

"Bereicherung" in Ellwangen:

Bewusstes Versagen dieses Staates

Wie "Tichys Einblick" berichtet, ist einer der abgeschobenen Asyl-Straftäter von Ellwangen nach seiner Abschiebung bereits schon wieder in Deutschland und fühlt sich vermutlich pudelwohl. Denn als Belohnung für seine Taten fließt nun erneut das Geld vom Steuerzahler. Statt Einwanderung zu reduzieren, werden laut Roland Tichy die Tore weiter geöffnet. Seiner Auffassung nach, geht insbesondere Horst Seehofer als Komplett-Versager durch. Der Zuzug ginge munter weiter. Kriminelle fühlen sich pudelwohl. Wie Roland Tichy meint, habe sich Merkel mit ihrer Politik, die Grenzen für jeden offenzuhalten, komplett durchgesetzt. Zum Artikel von Roland Tichy bei... Tichys Einblick /  tichyseinblick.de

 

 

31.12.2018

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Neuer Gewaltexzess
erschüttert Amberg - Asylbewerber marodieren durch die Stadt,
schlagen und treten wahllos Passanten zusammen - 12 Opfer

Aus Sicht der Grünen, der Linken und der sogenannten "Gutmenschen" sind derartige Vorfälle angeblich eine "Bereicherung" - und es wird täglich schlimmer: Wie die "Mittelbayerische"-Zeitung nun berichtet, zog am Samstag ein Asylbewerber-Pulk marodierend und prügelnd durch Amberg. Die vier angeblich "schutzbedürftigen" sogenannten "Bereicherer" aus Afghanistan, Iran und Syrien hinterließen laut "Mittelbayerische" eine Spur der Gewalt. Wie die Zeitung berichtet, schlugen und traten die 17- bis 19-Jährigen Asylssuchenden offenbar wahllos jeden, der ihnen über den Weg lief zusammen. Laut "Mittelbayerische" zählt die Polizei bisher 12 Opfer. Mittelbayerische.de

 

 

31.12.2018

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Aggressiver "Flüchtlings"-Mob (Afghanen, Iraner, Syrer) greift grundlos Passanten an,

schlägt und tritt sie zusammen und misshandelt sie

Wie "Journalistenwatch" berichtet, griff in Amberg eine aggressive "Flüchtlings"-Gang, besstehend aus zwei Afghanen, einem Iraner und einem Syrer im Alter zwischen 17 und 19 Jahren grundlos Passanten an. Laut "Jouwatch" prügelten und traten die Asylbewerber zwischen Bahnhof und Altstadt grundlos auf neun Passanten und Reisende ein und schlugen sie krankenhausreif. Wie "Jouwatch" berichtet, wurden fliehende Personen von den vom Steuerzahler finanzierten sogenannten „Flüchtlingen“ zu Boden gerissen und misshandelt. Laut "Jouwatch" sei dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen", über die sich die Politik freut bei...
Journalistenwatch.com

 

 

31.12.2018

"Bereicherung" in Amberg (Bayern)Asylbewerber
nach Prügeltour 
nun in U-Haft – Zahl der Opfer gestiegen

Wie "Politikstube" berichtet, haben vier jugendliche Asylbewerber in Amberg willkürlich Passanten angegriffen, sie zusammengeschlagen und misssshandelt. Laut "Politikstube" sitzen die aggressiven gewalttätigen "Schutzsuchenden" nun in U-Haft. Laut "Politikstube" sei die Zahl der verletzten Opfer jedoch höher als ursprünglich bekannt. Wie "Politikstube" berichtet, wurden insgesamt zwölf Menschen von den Idolen der aktuellen Politik verletzt. Ein 17-Jähriger erlitt laut "Politikstube" schwere Kopfverletzungen. Laut "Politikstube" haben die Prügel-Attacken bereits in der Bahnhofshalle begonnen, als einer der jungen Asylbewerber auf einen Zugfahrgast einschlug. Auch zu Hilfe eilende Zeugen wurden geschlagen. Bei ihrer Festnahme setzten sich die "Flüchtlinge" gegenüber der Polizei zur Wehr und beleidigten die Beamten. Laut "Politikstube" hatten sie zuvor noch weitere Passanten angegriffen und auf sie eingeschlagen. Infos bei...
Politikstube.com

 

31.12.2018

"Bereicherung" in Amberg (Bayern): Nach Gewaltexzess -
Vier marodierende "Flüchtlinge" nach brutalem Gewaltexzess
in Haft - sind längst polizeibekannt

Wie die "Mittelbayrische" berichtet, haben vier Asylbewerber in Amberg auf auf jeden Passanten eingeschlagen, der ihnen über den Weg lief. Laut "Mittelbayrische" seien die vier Idole der aktuellen deutschen Politik bereits vorher längst polizeilich entsprechend in Erscheinung getreten. Doch niemand unternahm etwas geghen die brutalen Aggressoren. Daher zogen sie am Samstagabend erneut prügelnd durch das Viertel rund um den Bahnhof. Wie die "Mittelbayrische" berichtet, schlugen und traten die 17- bis 19-jährigen Asylbewerber offenbar wahllos jeden ein, der ihnen über den Weg lief. Fazit: Zwölf Opfer im Alter zwischen 16 und 42 Jahren. Es kommt noch besser: Während die Polizei nach den Idolen der Politik fahndete, flüchtete die ausländische Schlägergruppe in einen anderen Bezirk und griff weitere Passanten brutal und grundlos an. Dabei haben sich laut "Mittelbayrische" "erschreckende Szenen abgespielt".  Wie die Zeitung berichtet, versuchten Menschen zu entkommen, wurden aber eingeholt, zu Boden geschleudert, geprügelt und getreten.


Es folgen die üblichen und mittlerweile langweiligen Naivitäten und ideologisch motivierten Sprücheklopfereien: Dass derart massiv so viele Menschen grundlos angegriffen werden, sei laut Polizeihauptkommissar Reinhold Koch, den die "Mittelbayrische" zitiert, angeblich ein sehr seltener Fall. Laut "Mittelbayrische" zeigt sich angeblich auch Ambergs Oberbürgermeister erschüttert, wobei er zugleich erneut zum Schutze des hinlänglich bekannten gewaltbereiten Täterkreises relativiert. Folglich das übliche hirnverbrannte ideologische Gewäsch, dass letztendlich darauf hinausläuft, dass die als Idole gefeierten verharmlosten Täter immer selbstsicherer werden und sich immer mehr herausnehmen, weil sie es können und weil man sie lässt. Ein armes Land, ein naives Land, ein dummes Land, ein feiges Land.
Mittelbayerische.de

 

 

31.12.2018

"Bereicherung" in Amberg (Bayern)
Vier Übliche auf „Prügeltour“ – 9 Verletzte! 
Untragbare Zustände in der Bundesrepublik Deutschland: Oliver Flesch berichtet über den neuen Mentalitäts-bedingten Trend-Sport der neuen Idole der aktuellen deutschen Politik: Deutsch klatschen, jetzt auch in Amberg erhältlich. Zum Video bei..

Oliver Flesch / YouTube.com

 

31.12.2018

Finale "Bereicherung" in Heppenheim (Hessen): Politisch geschützter "Flüchtiger" ohne Führerschein fährt bei Flucht
vor der Polizei Mutter tot - 10-jähriger Sohn schwer verletzt  

Wie die "Kreiszeitung" berichtet, fuhr ein 18-Jähriger, dessen bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, auf der Flucht vor der Polizei eine 39-jährige Frau aus Düsseldorf auf einem Parkplatz im hessischen Heppenheim tot. Laut der "Kreiszeitung" saß der zehnjährige Sohn der Frau ebenfalls in dem zerquetschten Wagen und musste mit ansehen, wie seine Mutter getötet wurde. Er wurde ebenfalls schwer verletzt und erlitt einen Schock. Wie die "Kreiszeitung" berichtet, hatte der Flüchtige keinen Führerschein. Infos bei...
Kreiszeitung.de

 

 

31.12.2018

"Bereicherung" in Verden (Niedersachsen):
28-jährige Frau von vier Südländern bedrängt und beraubt

Wie die "Kreiszeitung" berichtet, wurde in Verden eine 28 Jahre alte Frau von vier „südländisch“ aussehenden Männern bedrängt. Laut der "Kreiszeitung" kam ihr eine Autofahrerin zu Hilfe und ließ sie in ihr Auto einsteigen, um den Migranten zu entkommen. Wie die "Kreiszeitung" berichtet, stellte sie erst später best, dass die Migranten auch ihre Geldbörse gestohlen haben. Infos bei...
Kreiszeitung.de

 

 

31.12.2018

Fake-News-Star Relotius flog bereits 2014
bei NZZ wegen Fake-News raus

Wie "Journalistenwatch" berichtet, soll sich die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) bereits 2014 von Claas Relotius aufgrund von plumpen Fälschungen getrennt haben. Beim Spiegel wurde der Autor danach mit offenen Armen empfangen und der Fake-News-Star von der System-Presse gefeiert. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

31.12.2018
Berliner Generalstaatsanwältin will Straffreiheit
für Schwarzfahrer

Aufgrund der vielen Schwarzfahrer, die im neuen Deutschland ja mittlerweile völlig normal seien, fordert Margarete Koppers, Berlins Generalstaatsanwältin und ehemalige Berliner Vize-Polizeipräsidentin, die zuvor bereits durch ihre Nähe zu kriminellen arabischen Clans auffiel, nun Straffreiheit für Schwarzfahrer. Ein derartiger Straftatbestand müsse „völlig abgeschafft“ werden. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

30.12.2018

Terror-Hauptsorge: Rechts

Terror-„Bereicherung“: Sechs islamische Anschläge verhindert – Keine Entwarnung für 2019 – Terrorgefahr bleibt hoch – Berichterstattung immer schriller: Das Problem seien die Rechten – und Auslöser die AfD. Hier liegt angeblich die Hauptsorge, nicht aber beim Links-Terror oder beim Zuwanderer- und Islam-Terror, der ja angeblich zu Deutschland gehört, nicht aber die Kritiker und Solche, die sich wehren. Genau die seien angeblich die eigentliche Gefahr für das aktuelle politisch-ideologische System. 

Beim Rezipienten soll folglich hängen bleiben, dass die AfD, Kritiker und Andersdenkende die wahren Terroristen seien. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.12.2018

"Bereicherung" in Baden-Württemberg: Abgeschobener Randale-Kameruner wieder zurück – stellt erneut Asylantrag

Wie Politiksstube" berichtet, ist der abgeschobene radikale afrikanische Mitorganisator der Asylbewerber-Demo in der Landeserstaufnahmessstelle Ellwangen aus Italien nun wieder zurück in Deutschland und stellte erneut einen Asylantrag. Infos bei...
Politiksstube.com

 

  

30.12.2018

"Bereicherung" in Baden-Württemberg: "Hurra!"

Abgeschobener Randale Kameruner ist wieder in Deutschland

Die "Welt" ist begeistert. Denn einer der abgeschobenen Organisatoren der Asylbewerber-Randale-Demo in Ellwangen ist wieder in Deutschland, obwohl er erst im Juni nach Italien abgeschoben wurden. Laut "Welt" hat der "Bereicherer" nun einen erneuten Asyl-Antrag gestellt und erhält die übliche Rundum-Vollversorgung durch den Steuerzahler. Laut "Welt" sei dies laut gültiger Rechtslage möglich. Infos bei...
Welt.de

 

 

30.12.2018

Feuer-"Bereicherung" durch Brandstiftung in Friedrichshafen:

Drei Feuer in einer Nacht: Einsatzkräfte im Dauereinsatz 

Deutschland wird nach dem Willen der Wähler nachhaltig „verändert“. Dabei dürfen Randale und Brandstiftung natürlich nicht fehlen. Ein stolzes Highlight präsentiert nun Friedrichshafen in Baden-Württemberg: Dort gab es laut "Schwäbische“  gleich drei gelegte Brände in der Innenstadt: In einer Tiefgarage bzw. einem Parkhaus, wo Autos in Brand gesteckt wurden, in einem Ladengeschäft und am Stadtbahnhof. Alles in nur einer Nacht. Es besteht Verdacht auf Brandstiftung. Wie die "Schwäbische" berichtet, wurde das abgebrannte Laden- und Wohngebäude evakuiert und gesperrt, da es nicht mehr bewohnbar ist. In der Tiefgarage sind sechs Fahrzeuge auf drei Ebenen komplett ausgebrannt. Ein Feuerwehrmann wurde verletzt. Und dann brannte laut "Schwäbische" noch das Bahn-Lagergebäude am Stadtbahnhof. Allein dort seien ab Mitternacht 70 Feuerwehrkräfte mit 15 Fahrzeugen im Einsatz gewesen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste ein Altenheim evakuiert werden. 

 

Über die parallele Randale im Zusammenhang mit den Brandstiftungen berichtet die „Schwäbische“ nicht, vermutlich, um die Bürger nicht zu verunsichern. Sie berichtet lediglich darüber, dass versucht wurde, die Scheibe eines Waffenladens in der Schanzstraße mit einem Kübel einzuwerfen. Ob dies mit der Brandstiftung zusammenhängt, wissen die immer noch an die große "Bereicherung" glaubenden Naiven angeblich natürlich nicht. Für den „SWR“ gab es angeblich „nur“ zwei in der Innenstadt gelegte Brände. Laut „SWR“ geht die Polizei davon aus, dass bislang Unbekannte gegen fünf Uhr am Sonntagmorgen nahezu zeitgleich in der Tiefgarage an der Uferpromenade und dem nahegelegenen Möbelgeschäft Brände legten. Die Innenstadt sei derzeit noch abgesperrt. 90 Feuerwehrleute und über 50 Einsatzkräfte von Rettungsdiensten seien vor Ort gewesen. Die „Bild“-Zeitung, die ebenfalls von „nur“ von zwei mutwillig gelegten Bränden schreibt, spricht von 4 Verletzten. „Stuttgarter-Nachrichten“ spricht ebenfalls von Brandstiftung.

Schwaebische.de   SWR.de   Bild.de   Stuttgarter Nachrichten.de

 

 

30.12.2018

"Bereicherung" in Wüfrath (NRW): Home Invasion

Laut "Journalistenwatch" ist „Home Invasion“ längst kein Phänomen mehr, das nur in Afrika passiert. Wie "Jouwatch" berichtet, drängten In Wülfrath jetzt ein augenscheinlicher Ost/Südosteuropäer und sein Kumpan einen betagten Herrn an seiner Tür zurück ins Haus, bedrohten ihn und seine Frau und raubten Wertsachen im vierstelligen Bereich. Laut "Jouwatch" erlitt das Seniorenpaar einen Schock. Aber so ist es nun einmal im neuen Deutschland, das der Wähler genau so wollte. Laut "Jouwatch" ist dies jedoch nur einer der vielen sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Ulm (Baden-Württemberg).
Erneut 16-Jährige von mehreren "Jugendlichen" vergewaltigt

Wie die "Schwäbische" berichtet, ist in Ulm eine 16-Jährige von mehreren „Jugendlichen“ vergewaltigt worden, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politisdchen Gründen und zum Schutz des sich stetig wiederholenden "Täterkreises" nicht genannt wird, obwohl dies längst bekannt ist. Denn laut "Schwäbische" wurden bereits vier Täter ermittelt. Der jüngste von ihnen isst laut "Schwäbische" erst 15 Jahre alt und daher offensichtlich besonders "schutzbedürftig" bzw. schützenswert. Infos bei...
Schwaebische.de

 

 

30.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Gundelfingen(Baden-Württemberg)

2 Somalier vergewaltigen 15-Jährige in Asylunterkunft 

Wie die "Badische Zeitung" berichtet, wurde in Gundelfingen ein 15-jährigen Mädchen von zwei 20 und 21 Jahre alten Männern aus Somalia in einer Flüchtlingsunterkunft in Gundelfingen vergewaltigt. Offenbar wurde auch dieses Mädchen von der politisch-medialen Asyl-Propaganda derart indoktriniert, dass sich die naive Jugendliche auf einen Besuch bei den Männern in der Flüchtlingsunterkunft einließ. Die System-Presse spielt die Tat ihrer Idole natürlich herunter und auch die Polizei meint, dies sei keine Pressemitteilung wert. Infos bei...
Badische-Zeitung.de

 

 

30.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Mainz (Rheinland-Pfalz): 

Erneut Vier Männer wegen Terrorverdacht festgenommen

Wie "Jouwatch" berichtet, wurde am Samstagabend in Mainz ein 26-jähriger Syrer wegen des dringenden Verdacht der Vorbereitungen zur Begehung eines terroristischen Anschlags festgenommen. Auch In den Niederlanden wurden laut "Jouwatch" vier Ausländer festgenommen, die eine "Bereicherung" geplant hatten. Wie "Journalistenwatch" berichtet, sollte der dschihadistische Anschlag in den Niederlanden stattfinden. Weitere Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

30.12.2018

Terror-"Bereicherung": Sechs Anschläge verhindert -
Keine Entwarnung für 2019 - 
Terrorgefahr bleibt hoch

Wie die "Badische Zeitung" berichtet, konnten allein in Deutschland sechs konkret geplante muslimische Anschläge von den Sicherheitsbehörden verhindert werden. Weitere 767 vom Steuerzahler finanzierte islamistische Gefährder warten auf ihren Einsatz bzw. ihre Chance. Etwa die Hälfte von ihnen sei derzeit im Urlaub im Ausland, während 150 bereits in Haft versorgt werden. Doch im Fokus stünde laut "Badische Zeitung" vielmehr das sogenannte "rechtsextremistischen Milieu", dass derartige Menschen angeblich angreift, was angeblich mit dem durch die AfD entstandenem kritischen Klima zusammenhänge. Denn mittlerweile würde man sich erdreisten, bestimmte Dinge plötzlich anzusprechen, wodurch sogenannte "Radikale" sich angeblich bestätigt fühlen und Taten folgen lassen würden. Hier liege angeblich die Hauptsorge, nicht aber bei Kriminalität und Islam-Terror, der ja angeblich zu Deutschland gehört, nicht aber die Kritiker und solche, die sich wehren. Infos bei...
Badische Zeitung.de

 

 

30.12.2018

"Bereicherung" in Garding (Schleswig-Holstein):
Arabischer Asylbewerber beschmiert  Kirche und bepöbelt Besucher - Weihnachten mit Wachdienst - Irres Fazit 

Wie die "Schleswig-Holsteinische Zeitung, konkret die "Husumer Nachrichten" berichtet, beschmierte ein junger Asylbewerber aus dem Mittleren Osten die Gardinger Kirche mit islamischen Parolen und bepöbelte Besucher, ebenfalls den Pfarrer. Laut "shz" fand der Weihnachtsgottesdienste aufgrund der Gefahr unter Wachschutz statt. Doch auch dort tauchte der "Bereicherer" laut "shz" wieder auf. Irres Fazit: Nun fürchtet man sich vor Rechtsradikalen. Infos bei...
Schleswig-Holsteinische Zeitung / Husumer Nachrichten / shz.de

 

 

30.12.2018

"Bereicherung" in Berlin:
Ausländischer BMW rast in Menschengruppe

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet raste in Berlin ein grauer 3er-BMW mit Auslands-Kennzeichen in eine Gruppe Menschen und erzielte fünf Verletzte und drei Schwerverletzte. Eine Frau schwebt laut "Bild" in Lebensgefahr! Wie "Bild" berichtet, wurde der unverletzte Autofahrer vernommen und wieder entlassen. Infos bei...
Bild.de

 

 

30.12.2018

Polizeigewerkschaft kritisiert Regierung und Politik: „Kontrollverlust“ und „Staatsversagen“

Wie "Politikstube" berichtet, kritisiert der Bundesvorsitzende der Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt „Kontrollverlust“ und „Staatsversagen“ und  fordert die Politik auf, im neuen Jahr mehr auf die innere Sicherheit zu setzen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

29.12.2018

Über Afrika, Afghanistan und Syrien lacht die Sonne,
über Deutschland mittlerweile die ganze Welt

Rainer Wendt: Staatsversagen, Kontrollverlust, Autoritätsverlust, Flüchtlinge verkaufen Dokumente: Österreichs Kanzler reagiert. Politik der offenen Grenzen: Afrikanische Staatschef reagieren. Fehlende Landesverteidigung: Ungarns Premier reagiert. Die Deutschen schauen dem Ausverkauf ihres Landes hingegen einfach zu. Im Ausland regt sich Mitleid mit den hilflosen, dummen oder irren Deutschen.
Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

29.12.2018

Skandal: Facebook löscht Interview mit Vera Lengsfeld

Wie Heiko Schrang berichtet, hat Facebook als williger Gehilfe des „Wahrheitsministeriums“ mal wieder zugeschlagen und gezeigt, was man dort und in der Regierung unter "Meinungsfreiheit" versteht. Daher hier noch einmal und erst Recht das besagte gelöschte Interview der Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld im Format Schrang TV Talk. Zum Video bei...

heikoschrang.de

 

 

29.12.2018

ZDF von polnischem Gericht wegen Falschdarstellung verurteilt

Wie die "NRZ" berichtet, hat das Bezirksgericht Krakau das ZDF wegen Falschdarstellung zu einer Geldstrafe verurteilt. Laut "NRZ" zeige der Dreiteiler laut Urteilsbegründung eine einseitige und unwahre Darstellung von historischen Fakten

nrz.de

 

 

29.12.2018

EU-Diktatur und Deutsche Umwelthilfe: Bleigießen dieses Jahr an Silvester verboten - Auch Böllern und Feuerwerk soll zukünftig verboten werden - Deutsche würden dies angeblich begrüßen

Wie die "NRZ" berichtet, ist das rituelle Bleigießen zu Silvester neuerdings verboten. Auch über ein Böllerverbot, wie es etwa die Umwelthilfe fordert, würde bereits diskutiert. Laut "NRZ" würde angeblich eine Mehrheit der Deutschen ein Verbot von Feuerwerk begrüßen. Derartige Rituale gehören angeblich seit langem abschafft.
nrw.de

 

 

29.12.2018

Gesinnungsdikatur und Täterschutz: Polizeigewerkschaft
will Pfefferspray-Kauf potentieller Opfer erschweren!

Durch die Verteidigung mit Pfefferspray gegenüber angreifenden Gewalttätern, könnten die Täter in der zu tolerierenden Ausführung ihrer Taten beeinträchtigt und ggf. verletzt werden. In einem Staat, der die Straftäter vor den Opfern schützt, soll daher der Verkauf von Pfefferspray erschwert werden. Wie Ex-Polizist Tim Kellner in seinem Video berichtet, sollen potentielle Opfer daran gehindert werden, sich im Notfall mit Pfefferspray zu verteidigen. Tim Kellner fragt: Auf welcher Seite stehen die dafür Verantwortlichen eigentlich? Zum Video von Tim Kellner bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

29.12.2018

Carolin Matthie über das gewünschte Verbot von Pfefferspray

Es gibt weitaus gefährlichere Gegenstände, die man in jedem Haushaltsgeschäft kaufen kann. Da ist jeglicher Blick auf die Realität verloren gegangen.
Zum Video von Carolin Matthie bei...

Carolin Matthie / YouTube.com

 

 

29.12.2018

Polizeigewerkschaft: „Staatsversagen“ bei Abschiebungen 

Wie bekannt ist, hat die aktuelle Politik den Ansturm illegaler Asylanten, deren massive Gewalttaten und deren gesetzlich geregelte Abschiebung nicht mehr im Griff. Wie die "Welt" berichtet, spricht der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, in Bezug auf die nicht funktionierenden Abschiebungen von "Staatsversagen". Zudem zweifelt er laut "Welt" Richtigkeit der Zahlen der Kriminalitätsstatistik an. Wendt spricht laut "Welt" von einem „Kontrollverlust in der Zuwanderungsfrage" und von einem "dramatischen Autoritätsverlust des Staates“. Die Gesellschaft sei gespalten und zersetzt. Infos bei...
Welt.de

 

 

29.12.2018

Die Deutschen, eine Mischung aus Größenwahn und Impotenz

Laut Henryk M. Broder verband man mit "deutsch" lange Eigenschaften wie feige und autoritätshörig. Erst mit dem Fall der Mauer, änderte sich das. Damals hatten sich die Deutschen von ihrer Diktatur befreit. Doch nun, wo die Zustände im Lande wieder ähnlich sind wie in der DDR zeigt sich erneut die Mentalität der Deutschen als eine Mischung aus Größenwahn und Impotenz. Zum Artikel von Henryk M.Broder bei...
Welt.de

 

29.12.2018

Jeder Dritte will vorzeitigen Abschied von Merkel als Kanzlerin

Wie die "Welt" berichtet, will ein großer Teil der Deutschen, dass Kanzlerin Merkel bereits vor Ende der Legislaturperiode von ihrem Amt zurücktritt. Infos bei...
Welt.de

 

 

29.12.2018

„Mit Plüsch-Bären kann man keine Grenzen schützen“

Laut Victor Orbán benötigt man für die Verteidigung eines Landes keine Gutmenschen, sondern verantwortliche Menschen. Mit Plüsch-Bären und Blümchen könne man keine Grenzen schützen. Doch Deutschland ist am Schutz seines Landes längst nicht mehr interessiert. Hier geht es vielmehr um den Schutz des Auslandes bzw. allen Menschen der Dritten Welt, insbesondere Kriminellen und Terroristen. 
Infos zum Interview mit Victor Orbán bei...
oe24.at

 

 

29.12.2018
Flüchtlinge verkaufen Dokumente: Jetzt reagiert Kanzler Kurz

Wie "Oe24" berichtet, ruft Österreichs Kanzler Kurz Facebook dazu auf, entschiedener gegen den massenhaften illegalen arabischen Handel mit Ausweisdokumenten vorzugehen. Laut "Oe24" dokumentiert „Bild“ einen dieser Fälle und zeigt einen zum Verkauf stehenden deutschen Pass mit Aufenthaltstitel und Gesundheitskarte von der AOK zum Preis von 700 Euro. Einreise, Vollversorgung und kostenlose medizinische Behandlung durch die dümmlich-naiven Deutschen, die sich regelrecht zum Affen machen, inklusive. Da der Deutsche Staat alles toleriert und von seinen arbeitenden Bürgern bezahlen lässt, muss nun der österreichische Kanzler aktiv werden. Die deutschen Verantwortlichen bekommen das selbst nicht hin. Es ist ihnen offensichtlich egal. Wie "Oe24" berichtet, habe sich in Deutschland daher die Zahl der festgestellten illegalen Einreisen mit Flugzeugen von neun Prozent im Jahr 2016 auf 22 Prozent im Jahr 2017 erhöht. Infos bei...
Oe24.de

 

 

29.11.2018

"Bereicherung" in Berlin: Neue Messer-Attacke
Wie die Polizei mitteilt, musste ein 57-Jähriger nach einer Messer-Attacke in der vergangenen Nacht notoperiert werden. Anwohner hatten aufgrund der Geräusche und des nachfolgend sichtbaren Schwerverletzten Polizei und Feuerwehr alarmiert. Die Polizei nahm den Täter, dessen bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, vorläufig fest, vermutlich, um ihn später wieder zu entlassen. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

29.11.2018

"Bereicherung" in Berlin: Festnahme nach Sachbeschädigungen und Nötigungen im Straßenverkehr - Polizistin verletzt - Täter befreit sich, wird mehrfach geschnappt und wieder freigelassen 

Gestern Abend nahmen Einsatzkräfte einen sogenannten "Mann" vorläufig fest, der mehrere Fahrzeuge beschädigt und Nötigungen im Straßenverkehr begangen hat. Der 47-Jährige, dessen bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, trat zunächst in der Stubenrauchstraße die rechten Außenspiegel von neun geparkten Autos, einem Van und einem Kleintransporter ab, wodurch es zu entsprechenden Sachbeschädigungen kam. Nachfolgend riss der politisch geschützte "Bereicherer" an einem an einer roten Ampel wartenden Wagen die Beifahrertür auf und sprang dann mit ausgestreckten Armen auf die Fahrbahn, so dass ein 27-Jähriger eine Vollbremsung machen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Alarmierte Einsatzkräfte entdeckten den Mann. Dieser lief weg, wurde verfolgt, eingeholt und festgehalten. Doch er riss sich los, verletzte eine Polizeibeamtin und  lief dann weg. Zwei Polizisten folgten ihm und nahmen ihn kurz darauf vorläufig fest, um ihn kurze Zeit später wieder zu entlassen, damit er weiter machen kann. Die verletzte Polizistin wurde in einem Krankenhaus behandelt und beendete ihren Dienst.
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

29.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Krefeld (NRW):
Gebrochen Deutsch sprechende Männer fallen über
19-Jährige her und versuchen, sie zu vergewaltigen
 
Laut "Journalistenwatch" ereignete sich in Krefeld erneut eine versuchte Vergewaltigung. Wie "Jouwatch" berichtet, haben zwei gebrochen Deutsch sprechende Männer nachts eine junge Frau festgehalten. Als sie versuchen, der 19-Jährigen die Hosen herunterzuziehen, konnte sich ihr Opfer losreißen und fliehen. Laut "Jouwatch"  sei dies lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere Einzelfälle und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

29.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Krefeld (NRW): Ausländer halten Frau fest, wollen ihr die Hose runterziehen und sie vergewaltigen

Wie die "Rheinische Post" berichtet, wurde in der Nacht zu Freitag eine junge Frau von zwei gebrochen Deutsch sprechenden Männern auf der Färberstraße sexuell genötigt. Die sogenannten "Bereicherer" hielten die Frau an den Armen fest und versuchten ihr die Hose herunterzuziehen. Wie bei der System-Presse im neuen Deutschland üblich, ist die Rheinische Post bemüht, den Vorfall herunterzuspielen.
Rheinische Post / rp-online.de

 

 

29.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Gehbehinderte Seniorin beraubt

Ein unbekannter Mann, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, hat gestern Abend eine gehbehinderte 79-Jährige überfallen, die mit ihrem Rollator unterwegs war. Der politisch geschützte Täter zo von hinten an ihrer Handtasche, riss die behinderte 79-Jährige zu Boden und flüchtete mit der Beute. Die Überfallene, die nicht alleine aufstehen konnte, machte durch Hilferufe auf sich aufmerksam. Eine Nachbarin hörte die Rufe, kam der Frau zu Hilfe und alarmierte die Polizei. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

29.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Lebensmitteldiscounter überfallen

Gestern wurde ein Lebensmitteldiscounter in Berlin-Marzahn überfallen. Ein Maskierter, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, betrat kurz vor 22 Uhr das Geschäft in der Rabensteiner Straße, begab sich zur Kasse, bedrohte eine 48-jährige Kassiererin mit einer Schusswaffe und verlangte Geld. Nachdem er dieses erhalten hatte, verließ er den Discounter und flüchtete. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 6 ermittelt. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

29.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Aggressiver politisch geschützter Randalierer zeigt hilfloser Polizei mit Gewalt Grenzen auf 
3 Polizeibedienstete verletzt 

Gegen einen äußerst aggressiven "Mann", dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, mussten Einsatzkräfte gestern Nachmittag in Tempelhof Pfefferspray einsetzen und ihn fesseln. Kurz vor 17 Uhr alarmierten Mitarbeiter einer Bäckerei die Polizei, da der politisch Geschützte dort mit freiem Oberkörper randalierte. Da der 36-Jährige den Aufforderungen der Beamten, das Geschäft zu verlassen, nicht nachkam, musste er rausgeführt werden. Doch er griff die Beamten an - wie dies im neuen Merkel-Deutschland seit 2015 üblich ist, wobei er einen der Polizisten schlug und trat. Gegen den brutalen selbstbewussten Aggressor waren die Polizisten hilflos. Nur mit Unterstützung weiterer Einsatzkräfte gelang es den immer wieder um sich tretenden 36-Jährigen zu fesseln. Im Polizei-Fahrzeug schlug der "Bereicherer" mehrfach mit seinem Kopf gegen die Scheibe des Fahrzeuges. Bei der Polizei angekommen sprang der politisch Geschützte beim Öffnen der Fahrzeugtür den Polizeidienstkräften entgegen, um sie zu attackieren. Um weitere Attacken des Angreifers zu verhindern, setzte ein Beamter Pfefferspray ein. Aber auch das schient nicht zu helfen. Letztlich mussten mehrere Dienstkräfte den vehement um sich tretenden Mann tragen, um ihn in Richtung der Zelle zu führen. Aber auch das gelang nicht, da der Geschützte sich als krank darstellte. Angeblich verlor er plötzlich das Bewusstsein, musste reanimiert und zur Genesung ins Krankenhaus gebracht werden. Zwei Angestellte des Polizeigewahrsams konnten durch den "Bereichererer" aber noch verletzt werden und mussten ihren Dienst beenden. Ein Polizist wurde laut Angaben der Polizei ebenfalls verletzt. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

29.12.2018

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: 25-Jähriges
weibliches Kopfschuss-Opfer in der Nacht verstorben

Die 25 jährige Frau, die in der Nacht zu Freitag mit einer Schussverletzung im Kopf in ein Krankenhaus eingeliefert worden war, ist in der vergangenen Nacht verstorben. 

In der vergangenen Nacht wurde die schwer verletzte Frau in Neukölln mit einem Kopfschuss auf der Straße gefunden und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: 

Junge Frau nach Kopfschuss in akuter Lebensgefahr

Wie die "Welt" berichtet, ringt nach einem Kopfschuss eine junge Frau in Berlin um ihr Leben. Laut "Welt" wurde sie im Bezirk Neukölln auf der Straße gefunden und von der Feuerwehr ins Krankenhaus gebracht. Wie die "Welt" berichtet, ist es gemäß  Polizeiangaben sehr fraglich, ob sie ihre Schussverletzungen überlebt. Infos bei...
Welt.de

 

 

28.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Warstein (NRW): Messer-Attacke - 

16-Jähriger durch Messerstich in Rücken getroffen

Weil ein 16-Jähriger einen Streit schlichten wollte, fiel er in Warstein einer Messer-Attacke zum Opfer, bei der ihm ein sogenannter Unbekannter, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, ein Messer in den Rücken stach, um ihn zu töten - wie dies im neuen Merkel-Deutschland mittlerweile an der Tagesordnung ist. Zuvor wurde der 16-jährige laut "NRZ" von den "Bereicherern" an eine Hauswand gedrückt und geschlagen. Laut "NRZ" ging er schließlich zu Boden. Rufe eines Anwohners sorgten schließlich dafür, dass die Streitenden davon liefen. Wie im neuen Deutschland ebenfalls üblich, spielt die "NRZ" die brutale Tat zum Schein als völlig normalen "Streit" bzw. "Prügelei" und "Rangelei" herunter, was die Betroffenen jedoch etwas anders sehen - und man muss sich ernsthaft fragen wie lange das noch so weitergehen soll mit den - politischen Idealen nacheifernden - Verschleierungen und Verschönerungen. Information nebst Desinformation bei...
nrw.de

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in Rheine (NRW): Frau mit Hund
von Ausländern attackiert, geschlagen und begrapscht

Wie "MSL" berichtet, wurde in Rheine eine junge Frau, die mit ihrem Hund unterwegs war, von zwei Ausländern attackiert, ergriffen, geschlagen, begrapscht und verletzt. Als der Hund laut bellte, ergriffen die Unbekannten, die sich laut "MSL" in einer ausländischen Sprache unterhielten die Flucht. Infos bei...
msl24.de

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in Gießen (Hessen):
Schutzsuchender randaliert in Erstaufnahmeeinrichtung – Sicherheits-Mitarbeiter und Polizist attackiert und verletzt

Am frühen Morgen des 28. Dezember wurde die Polizei zu einer randalierenden Person in die Erstaufnahmeeinrichtung für sogenannte "Flüchtlinge" in der Rödgener Straße gerufen. Es stellte sich heraus, dass ein 23-jähriger Algerier in der Einrichtung randalierte und dabei dem 36-jährigen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes eine Kopfnuss versetzte. Nach Eintreffen der Polizei attackierte der Algerier die Beamten und verpasste einem 41-jährigen Polizisten ebenfalls eine Kopfnuss, wodurch der Beamte verletzt wurde. Völlig normale Zustände im neuen Merkel-Deutschland.
Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in Ilmenau (Thüringen):
Afrikanischer Ladendieb schlägt auf Detektiv und Polizisten ein – gleich wieder auf freiem Fuß

Am 27. Dezember wurde ein 19-jähriger Afrikaner durch den Detektiv im Kaufland bei einem Diebstahl beobachtet und nach dem Verlassen des Kassenbereiches angesprochen. Als Antwort ließ der 19-jährige Ivorer sofort seine Fäuste fliegen, auch die dann hinzugerufenen Polizisten wurden durch ihn angegriffen. Da der Afrikaner keinerlei Ausweisdokumente mit sich führte, dauerte die Feststellung seiner Identität bis spät in die Nacht. Danach musste er wieder auf freien Fuß gesetzt werden, damit er sein Treiben ungehindert fortsetzen kann und lernt, dass er sich bezüglich weiterer Straftaten in Deutschland keine Sorgen machen muss, ernsthaft belangt zu werden.  Thüringer Polizei, Landespolizeiinspektion Gotha / Presseportal.de

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in Wülfrath - Kreis Mettmann (NRW: 

Schwerer Raub auf älteres Ehepaar

Am Freitagabend des 28.12.2018, gegen 17.00 Uhr, wurde ein älteres Ehepaar Opfer eines schweren Raubes in Wülfrath. Als der 78-jährige Wülfrather die Haustür seines Hauses öffnete wurde er von zwei bislang unbekannten Tätern ins Haus gedrängt. Unter Androhung, Pfefferspray gegen das Opfer und seine 74-jährige Ehefrau einzusetzen, forderten die Täter die Herausgabe von Bargeld und Wertsachen. Dann flüchteten sie mit der Beute. Infos bei...

Kreispolizeibehörde Mettmann / Presseportal.de

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in Sigmaringen:

Marokkaner-Gruppe randaliert in Gaststätte

Eine verletzte Person und ein Sachschaden in Höhe von 4.000.- Euro verursachte eine dreiköpfige Marokkaner-Gruppe in der vergangenen Nacht in einer Gaststätte in der Karlsstraße. Zunächst warf ein Mitglied dieser Gruppierung aus nicht bekanntem Anlass einen Bierkrug an den Kopf eines Gastes, der sich dadurch eine Kopfplatzwunde zuzog und ärztlich behandelt werden musste. Als ein Bediensteter des Cafés die drei Personen marokkanischer Herkunft des Lokals verwies und im Anschluss die Zugangstüre verschloss, warfen und schlugen diese mehrere Scheiben des Lokals ein. Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen konnten die Täter identifiziert werden. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Infos bei...
Polizeipräsidium Konstanz / Presseportal.de 

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in Warendorf (Baden-Württemberg): Dunkelhäutiges Trio schlägt Passanten zusammen –
Opfer verletzt und beraubt

Am 26. Dezember gegen 12.45 Uhr ging ein 39-Jähriger aus Ahlen zu Fuß die Straße Am Röteringshof entlang, wobei er telefonierte. Plötzlich wurde er durch unbekannte Täter von hinten angegriffen. Zwei dunkelhäutige Jugendliche sprangen ihm zunächst in den Rücken, sodass der Ahlener nach vorne auf den Gehweg fiel. Im weiteren Verlauf schlugen die jungen Migranten den 39-Jährigen und entwendeten ihm seine Geldbörse. Einer der jugendlichen Täter wollte dem Zusammengeschlagenen zudem das Mobiltelefon entreißen. Der Ahlener hielt es jedoch fest. Das Opfer wurde verletzt und musste durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt werden. Das Tätertrio konnte in unbekannte Richtung flüchten. Täterbeschreibung: Zwischen 16 und 20 Jahre alt und etwa 1,90 bis 2,00 Meter groß. Alle drei hatten schwarze, lockige Haare, sollen dunkelhäutig gewesen sein und trugen bei der Tat Kappen oder Kapuzen.
Polizei Warendorf / Presseportal.de

 

 

28.12.2018

Steinmeier: Neuer Heuchel-Rekord bei Weihnachtsansprache

Gerhard Wisnewski kommentiert die heuchlerische Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten. Laut Gerhard Wisnewski ist Steinmeier ein SPD-Hooligan in präsidialer Verpackung mit schlecht versteckten Hassgefühlen und demokratiefeindlichen Einstellungen, die Wisnewski in seinem aktuellen Video vorführt. Zum Video von Gerhard Wisnewski bei...
Gerhard Wisnewski / YouTube.com

 

 

28.12.2018

Das neue Deutschland: Der Faschismus kommt zurück
Getarnt als Antifaschismus kehrt der Faschismus nun zurück.

Die Diskriminierung wegen politischer Ansichten ist im Grundgesetz untersagt, doch das ist im neuen Merkel-Deutschland mittlerweile offenbar nicht mal mehr das Papier wert, auf dem es geschrieben steht. Zum interessanten Video bei...

Ebola - Virale Lügen / YouTube.com

 

 

28.12.2018

Köln rüstet sich für Silvester

Stadt Köln ist auf die anstehenden seit 2015 üblichen massiven sexuellen Übergriffe von Migranten zu Silvester angeblich bestens gerüstet. Zudem gibt es wegen jenen Migranten, die Böller auf Menschen werfen, mittlerweile eine böllerfreie Zone.
Zum Video von Unblogd bei...

Unblogd / YouTube

 

 

28.12.2018

Die Maske des Grauens

System-Polit-Propaganda via Schleichwerbung der links-grünen Mainstream-Medien: Selbst Kinder werden zu Propagandazwecken missbraucht: Früher zur Idealisierung von „Onkel Adolf“, heute zur Verehrung und Lobpreisung von „Tante Merkel“.

Früher hießen die – ihre Kinder vorführenden – Fan-Mütter Magda, heute Henriette.

Wie sich alles wiederholt… Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.12.2018

System-Polit-Propaganda via Schleichwerbung der links-grünen Mainstream-Medien: Selbst Kinder werden zu Propagandazwecken missbraucht

Nein, Angela Merkel sei keine psychopathische Verbrecherin, die Deutschland in den Abgrund stürzt: Für die links-grünen Journalisten der "B.Z" und laut Schauspielerin Henriette Richter-Röhl und Töchterchen Minna Luise ist sie eine Helden, ein Idol. Daher führt die Mutter ihre 11-jährige Tochter bei einer Veranstaltung in Berlin mit einer Merkel-Maske als Angela Merkel im Mini-Format vor, angeblich weil ihre Tochter in der Öffentlichkeit nicht gesehen werden soll. Die Merkel-Raute wurde ebenso zur Schau gestellt. Nein, zufällig sei das Merkel-Posing nicht. Es sei ein "gutes Andenken an Frau Merkel", ein "schönes Abschiedsgeschenk und "eine kleine politische Botschaft", weil Henriette Richter-Röhl und Töchterchen Minna Luise "sie gern haben und sehr dankbar" sind für das, was sie für sie getan hat. Schließlich sei es den meisten Menschen in Deutschland ja gut in den vergangenen Jahren gegangen...

bz-berlin

 

 

28.12.2018

Bundesregierung verweigert Hilfe: Eltern von verhaftetem deutschen Journalisten Billy Six verzweifelt

Zu dem seit dem 17. November gefangen gehaltenen deutschen Reporter Billy Six herrscht laut "Journalistenwatch" weiterhin eisernes Schweigen. Wie "Jouwatch" berichtet, erheben die Eltern des 32-Jährigen schwere Vorwürfe gegen die Bundesregierung, wandten sich mit einem Brief an "Jouwatch" und bitten um Hilfe für ihren „vergessen“ Sohn, den man zu Unrecht im Gefängnis verrotten lässt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.12.2018

Afrikanische Staatschefs wundern sich über Migrationspolitik

Über Afrika lacht die Sonne, über Deutschland die ganze Welt. Denn die deutschen sind es, die die schrille neue europäische Migrationspolitik im Sinne der gefahrenen Multikulti-Ideologie weiter forciert. Selbst die Afrikaner fassen sich an den Kopf. Wie "Politikstube" mit einem Video von "Epoch Times" zeigt, wundern sich afrikanische Staatschef über die irrsinnige und wahnwitzige neue europäische Migrationspolitik. Sie fordern: „Hört auf mit eurer Politik der offenen Grenzen“.
Politikstube.com

 

 

28.12.2018
"Bereicherung" im Münsterland - Opfer Michelle:
„Dann wurden sie aggressiv und nannten mich Schlampe“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, kommt es seit geraumer Zeit beinahe täglich zu Übergriffen, Belästigungen und Sexualstraftaten an Frauen. Doch wenn das Opfer nicht brutal vergewaltigt oder ermordet wurde, bleibt der mediale Aufschrei laut "Jouwatch" aus. Nun berichtet die 22-jährige Michelle bei "Jouwatch" von ihrem Erlebnis, die in einer Kleinstadt im Münsterland lebt und als Au-pair-Mädchen arbeitet. Vor Kurzem war sie mit der 5-jährigen Tochter ihrer Gasteltern auf dem Fahrrad unterwegs, als sie an einer Bahnunterführung plötzlich von drei arabischstämmigen jungen Männern belästigt wurde. Da sie nicht reagierte, wurden die Migranten  aggressiv und nannten sie „Schlampe“. Dann hielten sie die 5-Jährige fest. Die Lokalpresse machte aus drei Tätern zwei junge Männer mit „südländischem Aussehen“. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in Wien: Überfall auf Kirche

Wie Martin Sellner berichtet, wurde in Wien gestern eine Kirche von zwei sogenannten "Männern", die in einer fremden Sprache sprachen, überfallen. Die Ordensbrüder wurden gefesselt und derart brutal geschlagen, dass sie in einer Blutlache lagen.  Nachfolgend wurde die Kirche geplündert. Mittlerweile völlig normale Zustände.
Die Polizei ist hoffnungslos überfordert. Jene, die diese Zustände im Rahmen der Willkommenskultur herbeigeführt haben, geben sich nun scheinheilig betroffen.
Martin Sellner / YouTube.com 

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: Versuchter Mord - Schwerverletzter gefunden – Mordkommission ermittelt

Immer öfter werden auf den Straßen im neuen Merkel-Deutschland Leichen und Schwerverletzte gefunden. Der mutmaßliche Täterkreis wird dabei stetig vertuscht, die Nationalität bzw. Herkunft der sogenannten "Bereicherer" aus politischen Gründen und zum pauschalen Schutz des hinlänglich bekannten Täterkreises nicht genannt. So wurde laut der "B.Z" nun auch in Berlin-Neukölln am frühen Freitagmorgen ein schwer verletzter Mann mit schweren Verletzungen durch Fremdeinwirkung aufgefunden. Eine Mordkommission ermittelt. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in Cottbus: „Angerempelt“ -
Türke schlägt auf Supermarkt-Mitarbeiterin ein

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein 40-jähriger Türke eine 52-jährige Supermarkt-Mitarbeiterin in Cottbus attackiert und mehrfach geschlagen, weil diese ihn unbeabsichtigt angerempelt hatte. Laut "Jouwatch" schlug der aggressive Türke

der Supermarkt-Angestellten mehrfach gegen den Kopf. Wie "Jouwatch" berichtet, konnte ein einschreitender Zeuge weitere Handgreiflichkeit verhindern. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in Eichstätt:
„Schutzsuchende“ verwüsten Abschiebehaftanstalt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, verwüsteten zwei sogenannte "Schutzsuchende" bei ihrer vermeintlichen "Schutzsuche" an Heiligabend in der Abschiebehaftanstalt Eichstätt eine Toilette und weitere Gegenstände mit Schlaggegenständen und setzten die Bude in Brand. Laut "Jouwatch" warten am Ende Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst mit knapp 100 Kräften im Einsatz, denen statt mit ihren Familien Heiligabend zu feiern – die zweifelhafte Ehre zuteil wurde, die „Heilige Nacht“ mit Merkels Ehrengästen verbringen und den Sachschaden von bislang mindestens 100.000 Euro bewundern zu dürfen. Wie "Jouwatch" berichtet, titelt der Eichstätter Kurier in Relotius-Manier: „Rauchentwicklung in der Abschiebehaftanstalt“.

Journalistenwatch.de

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in München: Vergewaltigung einer 61-Jährigen - Schwarzer klingelt an Wohnungstür und fällt beim Öffnen dann über  Bewohnerin her

Laut "Jouwatch" wird es immer schlimmer, nicht nur abends auf die Straße oder beim Joggen in Parks: Laut "Jouwatch" klingeln die Vergewaltiger schon an der Wohnungstür, was in der Politik jedoch keinen interessiert. Stattdessen schreien die Linken und Grünen laut "Jouwatch" sogar nach „mehr“. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in München eine 61-jährige Frau von einem Afrikaner vergewaltigt. Der Dunkelhäutige klingelte und als die Frau die Tür aufmachte, drängte er sich in ihre Wohnung und vergewaltigte sie. Weil sie sich wehrte, schlug der Schwarze laut Jouwatch" auf sie ein und verletzte sie am Auge. Wie "Jouwatch" liegt die Frau jetzt im Krankenhaus, der Täter ist flüchtig. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

28.12.2018

"Bereicherung" in Manching: 
Asylbewerber greift Mitbewohner mit Schere an

Wie "Journalistenwatch" berichtet hat ein 20-jähriger Afghane seinen Zimmerkollegen im Anker-Zentrum Manching mit einer Schere angegriffen und versucht, ihn in den Hals zu stechen. Nur mit Mühe konnte die Tötung abgewehrt werden. Laut "Jouwatch"

konnte der afghanische Messerstecher noch vor Ort festgenommen werden. 
Journalistenwatch.com

 

 

27.12.2018

"Bereicherung" in Karlsfeld (Bayern):

30 Nordafrikaner gehen auf Polizisten los

Wie der Münchner "Merkur" berichtet, wurde ein Großaufgebot der Polizei ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einer Veranstaltung im Bürgerhaus Karlsfeld gerufen, weil dort 30 in Streit geratene Nordafrikaner randalierten. Laut "Merkur" gingen die "Bereicherer" nachfolgend aggressiv auf die Beamten los. Infos bei...
Merkur.de

 

27.12.2018

"Bereicherung" in Berlin:  
Südländer schlägt hinterrücks auf zwei Lokführer ein

Wie die Berliner "B.Z." berichtet, attackierte am frühen Mittwochmorgen ein Mann mit „südländischem Aussehen“ unvermittelt zwei Lokführer am S-Bahnhof Südkreuz und schlug ihnen gegen den Kopf. Infos bei...
bz-berlin.de


 

27.12.2018

"Bereicherung" in Berlin:
„Südländer“ schlägt auf Fahrzeugführer von S-Bahn ein

Am 26. Dezember gegen 4.00 Uhr schlug ein 20 bis 25 Jahre alter Mann mit südländischem Aussehen auf zwei wartende Triebfahrzeugführer der S-Bahn ein, wobei er ihnen gegen Kopf und Oberkörper schlug. Die Opfer mussten sich anschließend in ärztliche Behandlung begeben. Infos bei...
Bundespolizeidirektion Berlin / Presseportal.de

 

 

27.12.2018

"Bereicherung" in Lübeck:
Nach Einbruch flüchtende „Südländer“ fahren Polizisten an

Am 27. Dezember gegen 1.55 Uhr wurde der Polizei ein Einbruch in eine Gaststätte gemeldet. Kurz vor dem Eintreffen der Polizei entfernten sich drei Tatverdächtige. Im Rahmen der Fahndung sollte ein verdächtiges Fahrzeug angehalten werden, das mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhr. Zu diesem Zweck wurde ein Funkstreifenwagen quer auf die Fahrbahn gestellt. Der Pkw fuhr direkt auf einen vor dem Fahrzeug stehenden Polizeibeamten zu und hielt erst an, als der Beamte seine Dienstwaffe zog. Als sich weitere Funkwagen näherten, wurde der Pkw gestartet und mit quietschenden Reifen angefahren. Durch das fluchtartige Anfahren wurde der Polizist am Knie verletzt. Schwerere Verletzungen wurden nur verhindert, weil der Beamte zur Seite springen konnte. Ein von dem Beamten in Richtung eines Hinterreifens des flüchtigen Fahrzeuges abgegebener Schuss konnte dessen Entkommen nicht verhindern. Die zwei vorn im Fahrzeug sitzenden Personen werden mit „südländischer Herkunft“ beschrieben, einer mit dunklem Vollbart. Beide Personen waren zirka Ende 20 Jahre alt. Zu der dritten Person, die hinten im Auto saß, gibt es keine Beschreibung. Infos bei...
Polizeidirektion Lübeck / Presseportal.de

 

 

27.12.2018

Polit-Propaganda und Gehirnwäsche wollen finanziert werden: 

ZDF-Intendant will Zwangs-Rundfunkbeitrag erhöhen

Um die massive ideologisch ausgerichtete Polit-Propaganda, die damit verbundene Gehirnwäsche der Rezipienten und die enormen Gehälter der Manipulatoren und Meinungsmacher noch ausschweifender finanzieren zu können, fordert ZDF-Intendant Thomas Bellut laut "Stuttgarter Nachrichten" eine Erhöhung des Rundfunkzwangsbeitrags, wobei er davon spricht, das sogenannte "Qualitätsniveau" sonst auf keinen Fall halten zu können. Infos bei...
Stuttgarter Nachrichten.de

 

 

27.12.2018

Finanzierung von Regierungs-Propaganda, Fake News und Gehirnwäsche -Beitragserhöhung: ZDF-Intendant will noch mehr 

Dekadenz und Dreistigkeit ohne jegliches Maß: 300.000 Euro per anno
reichen dem Intendanten offenbar nicht. Zum Video bei...
Unblogd / YouTube.com 

 

 

27.12.2018

Rekordzahlen bei Bezügen für Ausländer: "Task Force"
soll künftig gegen Sozialbetrug bei Kindergeld vorgehen

Laut dem Berliner "Tagesspiegel" wird der Kindergeld-Bezug für Ausländer  zunehmend zum Politikum - auch weil die Zahl ausländischer Empfänger steigt und mit über 33,8 Milliarden Euro einen neuen Rekord erreichen, wobei immer mehr Kindergeld aus Deutschland ins Ausland fließt, um scheinbar alle Kinder dieser Welt zu finanzieren. Denn es ist egal, wo die Kinder leben und scheinbar auch, ob die Kinder überhaupt existieren. Wie der "Tagesspiegel" berichtet, wurden allein in diesem Jahr 370,5 Millionen Euro auf ausländische Konten überwiesen. Wegen der bekannten Betrügereien, die man im Sinne der Toleranz zu Lasten des deutschen Steuerzahlers bislang geduldet hat, sollen 5,2 Millionen Euro laut "Tagesspiegel" nun zusätzlich für die Betrugsbekämpfung ausgegeben werden. Infos bei...
Tagesspiegel.de

 

 

27.12.2018

„Task Force“ gegen Sozialbetrug bei Kindergeld

Laut "Epoch Times" wird das Thema Kindergeld zunehmend zum Politikum, vor allem weil die Zahl ausländischer Empfänger steigt und wegen der abenteuerlichen Fälle in Bezug auf Kinder, die es nicht gibt. Mit mehr als 15 Millionen Beziehern von Kindergeld werde laut "Epoch Times" in diesem Jahr ein neuer Rekord erreicht. Wie "Epoch Times" berichtet, gehen allein 6,9 Milliarden Euro zu Gunsten ausländischer Empfänger, wobei allein in diesem Jahr 370,5 Millionen Euro auf ausländische Konten überwiesen wurden. Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

27.12.2018

Mieten steigen unaufhaltsam – und kein Ende in Sicht

Laut "Tagesspiegel" sind die immer höheren und stetig weiter steigenden Mieten für viele Menschen eine große Belastung. Selbst in Rostock, Greifswald oder Waren seien derzeit kaum günstige Mietwohnungen zu bekommen. Viele Mieten sind für den Normal-Bürger schlichtweg nicht mehr bezahlbar. Hinzu kommen die stetig steigenden Nebenkosten: Laut "Tagesspiegel" falle  die Hälfte der Nebenkosten aufs Heizen. Diese Entwicklung geht ungebremst weiter. Zudem fehle es an Wohnungen. Parallel dazu wandern immer mehr Menschen nach dem Willen der aktuellen Bundesregierung ein. 
Tagesspiegel.de

 

 

27.12.2018

38.600 illegale Einreisen allein bei sporadischen Grenzkontrollen registriert - Dunkelziffer weitaus höher
Jährlich wandert mindestens eine komplette Stadt nach Deutschland ein und wird dann vom deutschen Steuerzahler versorgt. Da es kaum Grenzkontrollen gibt, fallen nur die Wenigsten auf. Bei derartigen eher zufälligen sporadischen Grenzkontrollen wurden laut "Focus" 
in diesem Jahr bis November 38.580 Migranten ermittelt, die unerlaubt nach Deutschland einreisen wollten. Wie "Focus" berichtet, beantragten rund 25.000 daraufhin Asyl. Infos bei...
Focus.de

 

 

27.12.2018

Jörg Meuthen im Europa Talk:
"Was hier hereinkommt, sind im Kern Sofort-Rentner!"

So wird das Rentensystem sicher nicht funktionieren.
EFDD-Europa-Talk aus Straßburg / YouTube.com

 

 

27.12.2018

Fake-News-Spiegel-Reporter Relotius auf der Spur
Die links-grüne deutsche System-Presse ist wegen ihrer Fake-News und Lügen-Verbreitung hinlänglich bekannt, wobei der neue Star am Himmel der Faker-News-Verbreiter der Spiegel und seinen preisgekrönter Faktenverdreher Relotius ist, einer von vielen, aber einer, der kürzlich aufgeflogen ist. Wie "Bild" berichtet, konnte Spiegel-Fake-News "Reporter" Relotius ungehindert Lügen-Geschichten erfinden und verbreiten. Tatsachen wurden verdreht, dass sich die Balken biegen. Auf den Spuren des preisgekrönten Fake-News-Stars berichtet von den durch die Spiegel-Lügen-Berichtserstattung verletzten Einwohner von Fergus Falls. Infos bei...
Bild.de

 

 

27.12.2018

Fake News beim Spiegel kein Einzelfall:
Haltung statt Wahrheitssuche

Die FakeNews beim "Spiegel" sind kein Einzelfall: Statt zu versuchen, der Wahrheit auf die Spur zu kommen, ersetzen Journalisten Recherche durch Haltung. Zum Video von Roland Tichy (Dauer: 10:03 Minuten) bei...
Politikversagen.net

 

 

27.12.2018

Duisburg: Linke verüben Anschlag auf islamkritischen Youtuber

Laut Michael Stürzenberger haben Bürger, die sich  gegen Merkels Flüchtlingspolitik und die Islamisierung Deutschlands wehren, noch nicht einmal zu Weihnachten Ruhe vor Attacken von Links. Wie er bei "PI-News" berichtet, wurde am ersten Weihnachtsfeiertag in Duisburg ein Anschlag auf Werner B. durchgeführt, der seit Jahren Videos von islamkritischen Kundgebungen in NRW filmt und veröffentlicht. Laut "Pi-News" sind für derartige Vorfälle die Altparteien mitverantwortlich, die derartige Täterkreise mit einem 100 Millionen-Etat unter dem Motto „Kampf gegen Rechts“ finanzieren, weil sich derartige Linksfaschisten im Kampf gegen patriotische Demokraten nützlich machen. Infos bei...
PI-News.net

 

 

27.12.2018

Antisemitismus geht überwiegend von Muslimen und Linken aus

Für eine EU-Studie zu Antisemitismus wurden laut "Epoch Times" über 16.000 Juden in zwölf EU-Ländern befragt. Wie "Epoch Times" berichtzert, ergab die Studie dass Antisemitismus hauptsächlich von judenfeindlichen Muslimen und Linken ausgeht. Epoch Times / epochtimes.de

 

 

27.12.2018

Nach afghanischem Messermord in Kandel: Bürgermeister bezeichnet Demos für die ermoderte Mia als „Terror“

Wie "PI-News" berichtet, erstach der „minderjährige unbegleitete Flüchtling“ Abdul D. in Kandel die 15-jährige Mia. Laut "PI-News" scheuen insbesondere Sozialdemokraten derartige Fakten. Man möchte, dass derartige Taten endlich als normal akzeptiert werden - wie bereits die Kanzlerin es öffentlich kundtat. Kandels Bürgermeister Poß sei ein typisches Beispiel für dieses Akzeptieren, da er die anhaltende Empörung der Bürger über die besagte "Bereicherung" nicht versteht. Die vom Grundgesetz her legitimierten Demonstrationen gegen derartige Messer-Mörder, die aus seiner Sicht angeblich "Bereicherer" seien, die laut Martin Schulz (SPD) mehr wert als Gold sind, deutet Poß laut "PI-News" als „Terror“ um. Wie "PI-News" berichtet, ist von „importierter Empörung“ die Rede, die den "bürgerlichen Zusammenhalt" angeblich zerstöre. Infos bei...
PI-News.net

 

 

27.12.2018

Tragischer Tod zu Heiligabend in Albstadt (Baden-Württemberg):
Oma kommt ums Leben – Enkelin schwerstverletzt

Wie die "Schwäbische Zeitung" berichtet, ist bei einem tragischen Verkehrsunfall in Albstadt eine Großmutter (69) ums Leben gekommen. Ihre 7-jährige Enkelin wurde laut "Schwäbische Zeitung" schwerverletzt. Beide wurden beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Laut "Schwäbische Zeitung" erlitten beide lebensgefährliche Verletzungen. Die Oma des Mädchens konnte laut "Schwäbische Zeitung" nicht mehr gerettet werden und starb noch am Unfallort.
Schwäbische Zeitung/ schwaebische.de

 

 

27.12.2018

Kultur-"Bereicherung" durch alternative Weihnachs-Deko
Wie "PI-News" berichtet, haben nicht nur Deutsche, sondern auch Asylbewerber in der Niedermayerstraße in Landshut ihren den Außenbereich dekoriert. Laut "PI-News" allerdings nicht mit Lichterketten, Weihnachtssternen oder Nikoläusen, sondern mit Müllbeuteln, Essensresten, leeren Milchtüten, Getränkedosen und alles, was die deutsche Hausfrau sonst noch fein säuberlich getrennt und vorgereinigt in die diversen Müllbehälter entsorgt. Die sogenannten "Bereicherer" sind da wesentlich pragmatischer: Denn hier gilt offenbar ein offenes Fenster als Müllcontainer.

PI-News.net

 

 

27.12.2018

"Bereicherungen" zu Weihnachten: Blutige Weihnacht
in Nordhausen, Aschaffenburg und Frankfurt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Nordhausen ein Rentnerehepaar brutal erschlagen aufgefunden und in Frankfurt gab es eine der mittlerweile üblichen Messerstechereien, bei der ein Opfer mit einem Messer verletzte wurde und auch die hinzugerufenen Polizeibeamten mit Schlägen und Tritten versehen wurden. Laut "Jouwatch" wurde ein Polizist derart stark verletzt, dass er seinen Dienst nicht mehr fortsetzen konnte. Wie "Journalistenwatch" ebenfalls berichtet, hat ein sogenannter "Mann", dessen bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, einem 41-Jährigen in den Bauch geschossen - wie dies auch mittlerweile üblich zu sein scheint. Infos bei... 

Journalistenwatch.com

 

 

27.12.2018

"Bereicherung" in Hannover in der Nacht zu Heiligabend:
„Südländer“-Mob überfällt Pärchen

Wie "Politikstube" berichtet, haben in der Nacht zu Heiligabend (24.12.2018) sechs unbekannte Männer mit südländischem bzw. arabischem Aussehen, einen 21-Jährigen auf dem Andreas-Hermes-Platz attackiert, geschlagen und getreten und dessen Geldbörse sowie sein Handy geraubt. Laut "Politikstube" verpassten die "Bereicherer" auch seiner Begleiterin einen Schlag in die Rippen. Nachdem der Migranten-Mob den 21-Jährigen zu Boden geschlagen hatte, traten sie auf ihn ein - wie dies im neuen Merkel-Deutschland mittlerweile üblich ist. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

27.12.2018

"Bereicherung" in Hannover in der Nacht zu Heiligabend:
6-köpfige „Südländer/Araber“-Gruppe fällt über Pärchen her –
Mann zusammengeschlagen und beraubt 

Am 24. Dezember gegen 3:30 Uhr hatte sich der 21-Jährige zusammen mit einer 29 Jahre alten Begleiterin auf dem Andreas-Hermes-Platz aufgehalten, als sich plötzlich eine Gruppe von sechs jungen Männern mit südländischem, vermutlich arabischem Aussehen näherte. Einer aus der Gruppe schubste das Opfer daraufhin unvermittelt und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Auch seine Begleiterin erhielt einen Schlag in die Rippen. Nachdem der Mann zu Boden gegangen war, traten mehrere Personen aus der Gruppe auf ihn ein. Anschließend zogen sie ihm seine Geldbörse und sein Handy aus der Jacke und flüchteten mit der Beute in unbekannte Richtung. 

Polizeidirektion Hannover / Presseportal.de

 

 

27.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Hamburg: Sextäter in Tatortnähe gefasst

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, hat die Polizei den Sextäter gefasst, der am 19.12 sowie an Heiligabend 2 Frauen angefallen hat und vergewaltigen wollte. Laut "Hamburger Morgenpost" konnten sich jeweils durch Tritte befreien und vor dem Sex-"Bereicherer", dessen hinlänglich bekannte Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises nicht genannt wird, fliehen.
Hamburger Morgenpost / mopo.de

 

 

26.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Neu-Anspach (Hessen): 
Mann eilt belästigter Frau zu Hilfe und bekommt Messer
in den Bauch gestochen

Wie "Tag24" berichtet, ist ein 38-Jähriger einer Frau zu Hilfe geeilt, die durch einen sogenannten „Mann“, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des bekannten geschützten Täterkreises nicht genannt wird, belästigt wurde. Da der aufgrund der politischen Bevorzugung äußerst selbstbewusste Täter nicht von der Frau ablassen wollte, versuchte der Helfer den Täter einzuschüchtern, worauf dieser ihm ein Messer in den Bauch stach. Infos bei...
Tag24.de

 

  

26.12.2018

"Bereicherung" in Ludwigsburg (Baden-Württemberg):

14-Jähriger will belästigte Schwester verteidigen und wird von politisch geschützten "Jugendliche" zusammengeschlagen

"Stuttgarter Nachrichten" berichtet von einer neuen Attacke durch politisch geschützte Täter, die mittlerweile überall herumlungern, um Mädchen und Frauen zu belästigen: Weil er seine Schwester verteidigen wollte, griff eine Gruppe von sieben bis neun „Jugendlichen“, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des einschlägig bekannten Täterkreises nicht genannt wird, den 14-jährigen Jungen, schlug ihm ins Gesicht, stieß ihn zu Boden und traktierte ihn mit Schlägen und Schlittschuh-Tritten in der Eishalle in Ludwigsburg. Infos bei...
Stuttgarter-nachrichten.de

 

 

26.12.2018

"Bereicherung" in Sigmaringen (Baden-Württemberg):

Marokkaner werfen Bierkrug an Kopf und demolieren Gaststätte

Wie die "Schwäbische Zeitung" berichtet, warf ein durch Politik und Medien pauschal zum geschützten "Bereicherer" und "Besser-Mensch" erklärter Marokkaner einem Gast einen Bierkrug an den Kopf, wodurch dieser eine Kopfplatzwunde erlitt. Als ein Bediensteter des Cafés die drei Marokkaner des Lokals verwies und die Zugangstüre verschloss, warfen und schlugen diese laut "Schwäbische Zeitung" die Scheiben des Lokals ein. Völlig "normale" Zustände in Merkel-Deutschland. Infos bei...
Schwäbische Zeitung /  schwaebische.de

 

 

26.12.2018

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: 
Araber beschimpfen Homosexuellen und wollen ihn verprügeln

Insbesondere die Grünen sind begeistert, dass sich Deutschland nachhaltig verändert. Sie nennen das "Bereicherung" - so auch in Berlin-Neukölln: Wie der Berliner "Tagesspiegel" berichtet, wurde ein 25-jähriger, der mit seinem Freund gegen 15 Uhr in der Neuköllner Weserstraße händehaltend an einer Gruppe junger "Männer" vorbeiging, lautstark in arabischer Sprache beleidigt. Laut "Tagesspiegel" soll einer der "Bereicherer" sogar versucht haben, ihn zu schlagen. Infos bei...
Tagesspiegel.de

 

 

26.12.2018

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: Homophobe Araber-Attacke 

Aus einer dreiköpfigen Araber-Gruppe heraus wurde ein Mann am 25. Dezember gegen 15.00 Uhr in Neukölln homophob beleidigt. In der Weserstraße lief der 25-Jährige mit seinem Freund Hände haltend an der Gruppe unbekannt gebliebener junger Männer vorbei. Die Gruppe beleidigte den 25-Jährigen zunächst lautstark in arabischer Sprache. Einer der Tatverdächtigen soll dann versucht haben, den 25-Jährigen zu schlagen, wurde jedoch von seinen Komplizen daran gehindert. Als der Mann mit seinem Freund weiterlief, folgten weitere homophobe Beleidigungen.
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

26.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Hamburg: 18-Jähriger Algerier
posiert mit IS-Flagge vor der Elbphilharmonie

Vergewaltigung, Mord und Terror sind nach Auffassung links-grüner Politik angeblich eine "Bereicherung". Daher freut man sich in der aktuellen Politik des Multikulti-Irrsinns vermutlich auch über folgende Modeerscheinung in Hamburg: Dort rief laut "Hamburger Morgenpost" ein 18-jähriger Algerier mittlerweile in aller Öffentlichkeit völlig ungeniert im Zuge der sogenannten "Bereicherung" zum Mord an Polizisten auf, warb für den IS und posierte mit IS-Flagge vor der Elbphilharmonie. Obgleich die aktuelle Politik gewiss begeistert ist, verhaftete die Polizei den jungen Algerier.
Hamburger Morgenpost / mopo.de 

 

 

26.12.2018

"Bereicherung" auf Weihnachtsmarkt: Schwarzer malträtiert
84-Jährigen und fügt ihm schwere Kopfverletzungen zu 

War es das letzte mal in seinem Leben, dass der 84-Jährige Weihnachten erlebt? Wie das "Tagblatt" berichtet, wurde der Senior auf einem Weihnachtsmarkt von einem Schwarzen attackiert, gepackt und zu Boden gestoßen, wobei er ihm schwere Kopfverletzungen zufügte. Doch das reichte dem Zuwanderer nicht. Er hob den Schwerverletzten auf und schleuderte ihn erneut auf den Beton, offenbar in der Absicht ihn zu töten. Laut "Tagblatt" flüchtete das Idol der Linken und Grünen nachfolgend. Niemand reagierte. Die Passanten ließen den Schwarzen gewähren. Vermutlich hätten sie sogar noch zugesehen, wie der Zuwanderer den Senior massakrierte. Doch Aufgrund der politisch-medialen Multikulti-Propaganda sind die Menschen offenbar gehemmt. Denn Opfern gegen Migranten zu helfen sei angeblich Hetze. Und "Hetze" sei laut einem Standbetreiber angeblich das Letzte, was man brauche - so das "Tagblatt" Folglich kann sich jeder Zuwanderer nach Lust und Laune ungestört ausleben und sich auf dem Bystander-Effekt ausruhen.
Tagblatt.ch

 

 

26.12.2018

Politik des Irrsinns und Wahnsinns: Stimmungslage in Deutschland so schlecht wie seit fünf Jahren nicht mehr

Angeblich geht es für viele Menschen in Deutschland wirtschaftlich bergauf. Doch nach einer repräsentativen Umfrage zeichnet die Stimmungslage laut "Tagesspiegel" ein völlig anderes Bild. Wie der "Tagesspiegel" berichtet, hat die sogenannte Flüchtlingsdebatte zu einem Stimmungseinbruch geführt und es bestehen Sorgen im Hinblick auf die Integration der Zuwanderer. Infos bei...
Tagesspiegel.de

 

 

26.12.2018

Politik des Irrsinns und Wahnsinns: 
Deutsche blicken sehr pessimistisch in die Zukunft 

Wie die regierungsfreundliche "Welt" zugibt, blicken laut einer Umfrage nur 17 Prozent der Deutschen dem kommenden Jahr optimistisch entgegen. Laut "Welt", die sich auf einen Hamburger Zukunftsforscher und seine repräsentative Umfrage beruft, ist die Stimmungslage in Deutschland so schlecht wie seit fünf Jahren nicht mehr. Wie "Welt" berichtet, hatte bereits im Jahr 2015 die Flüchtlingsdebatte zu einem enormen Stimmungseinbruch geführt. Die Sorgen im Hinblick auf die Integration der Zuwanderer sind laut "Welt" immer noch immer da. Infos bei...
Welt.de

 

26.12.2018

Tim Kellner über die Weihnachtsansprache des Grauens

Tim Kellner kommentiert die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten. Dieser fordert in seiner Weihnachtsansprache: „Wir müssen wieder lernen, zu streiten“, folglich Realsatire vom Feinsten! Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

  

26.12.2018

NRW-Staatssekretärin fordert Pflege-Geld für Türken im Ausland

Türken, die Deutschland verlassen, erhalten aus Deutschland zwar weiter alle möglichen Sozialleistungen, doch laut "WAZ" bislang noch kein Geld aus der Pflegekasse. Damit klaffe eine Lücke in der Vollversorgung der in der Türkei lebenden Türken durch den deutschen Staat. Wie die "WAZ" berichtet, will NRW-Staatssekretärin Serap Güler (CDU) das ändern. Auch die Leistungen aus der Pflegekasse sollen nach ihren Plänen zukünftig in die Türkei fließen. Infos bei...
WAZ.de

 

 

26.12.2018

Skandalöse Berichterstattung der Berliner Polizei

Welche Rolle spielte die Polizei im Dritten Reich – und welche Rolle heute? Erneut macht sich die Polizei zum Handlanger und willfährigen Mitläufer des Totalitarismus, zu dem das Streben gehört, Einfluss auf die mediale Darstellung zu nehmen und das Geschehen sowie die diesbezüglich eigene Berichterstattungen einer Zensur bzw. Schönfärbung zu unterziehen. Dazu reicht es bereits, Fakten so darzustellen, dass sie überlesen oder zumindest völlig anders wahrgenommen werden: Es ist schon ein Unterschied, ob z.B. bei einer Messer-Attacke „ein Mann bei einem Streit von einem Messer gestochen“ wurde oder (gleiche Tat) ein politisch geschützter Gewaltverbrecher einen zufällig anwesenden deutschen Passanten anpöbelt und bereits bei der kleinsten Reaktion des Passanten unzählige Male in Tötungsabsicht brutal auf ihn einsticht und ihn mit seinem Messer derart schwer verletzt, dass er mit dem Leben ringen muss – und das Opfer nur durch eine aufwändige Not-OP gerettet werden kann. Kommentator Pascal Jean meint, das Problem läge in zu vielen hirntoten Bürgern, die dieses faschistische und verfassungsfeindliche System u. a. durch Weggucken und Wegducken stützen und damit schützen. Frieda Loos meint: Die meisten Leser interessiert schon gar nicht mehr, wer die Täter wirklich sind. Hauptsache, sie haben ihre Ruhe, sind nicht betroffen.
Zum Artikel von Andreas Köhler bei...

Journalistenwatch.com

 

 

26.12.2018

Totalitarismus - Linke Gesinnungsdiktatur:
AfD-Bundestagsabgeordneter und seine Frau aus Kino geworfen

Laut David Berger ereignete sich an Heilig Abend in Dresden ein neuer Vorfall, der zeigt, wie weit wir bereits in einer linksgrünen Diktatur leben: Wie "PP" berichtet, wurde Jens Maier, AfD-Bundestagsabgeordneter - ein über die Grenzen Dresdens hinaus bekannter Richter - aus einem Kino in Dresden geworfen - und seine Frau gleich hinterher. Infos bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

26.12.2018

Linke Gesinnungsdiktatur wie bei den Nazis:
Linksfaschisten schmeißen  AfD-Politiker aus dem Kino!

Drittes Reich reloaded, oder „Willkommen im Dritten Reich“! Laut "Jouwatch" werden überall dort, wo Linksfaschisten etwas zu melden haben, Andersdenkende gebrandmarkt, isoliert und „aussortiert“. So geschehen jetzt in Dresden. Wie "Jouwatch" berichtet, wurde dort der AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier (56) Heiligabend aus einem Kino in Dresden geworfen. Laut "Jouwatch" feierten totalitäre Linksfaschisten den Rauswurf und man hat den Eindruck eine regelrechte Zeitreise ins Dritte Reich zu machen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

26.12.2018
Linke Meinungsdiktatur: Bekämpfung der Opposition
durch Fake-News der Berliner Zeitung und des Berliner Kurier

David Berger berichtet über eine neue Fake-News-Aktion linker Journalisten zur bewussten Diskreditierung der AfD. Ziel ist es, der einzigen relevanten Opposition, Schaden zuzufügen - in diesem Falle mit einer Aktion, mit der die AfD jedoch nicht das Geringste zu tun hat. Es handelte sich zwar angeblich um eine Satire-Aktion. Dennoch ist auch bei so etwas stets geplant, einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen. Laut "PP" fordert die AfD den Berliner Kurier und die Berliner Zeitung nun auf, die bewussten Falschbehauptungen unverzüglich richtigzustellen. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

26.12.2018

Wie „tolerant“ die „Toleranten“ sind:
AfD-Abgeordneter Jens Maier aus Kino in Dresden geworfen

Weil sich Linksextremisten darüber beschwerten, dass ein Oppositioneller mit im Kinosaal war, wurden der AfD-Abgeordnete Jens Maier und seine Frau aus dem Kino geworfen. Laut "Politikstube" zeigt sich hier in aller Deutlichkeit, wie „tolerant“ die angeblich Toleranten sind, die sich ihrer Behauptung nach angeblich für eine weltoffene Gesellschaft ohne Ausgrenzung einsetzen. In Wirklichkeit seien sie bekannt für ihre totalitären Herrschaftsansprüche nach den Ideologien der großen Diktaturen des 20. Jahrhunderts. Laut "Politikstube" bedienen sie sich dabei der ahnungslosen, gutmenschlichen linksgrünen Wählerschaft, denen sie vermutlich alles verkaufen können, Hauptsache das Etikett trägt die Aufschrift „demokratisch“. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

26.12.2018

Linke Gesinnungsdiktatur wie im Dritten Reich:
AfD-Abgeordneter aus Kino geworfen

Laut "Bild" handelt es sich um einen bislang einmaliger Vorfall in einem Kino in Dresden. Doch in Wirklichkeit ist die Ausgrenzung und Diskreditierung sowie Gewalt gegen die einzig relevante und zudem größte Opposition in Deutschland eben kein Einzelfall. Erst vor Kurzem wurde eine AfD-Politikerin in München aus einem Szene-Restaurant geworfen. Nun ist laut "Bild" AfD-Bundestagsabgeordneter Jens Maier am Heiligabend aus einem Kino in Dresden geworfen worden. Dass Ganze erinnert stark ans Dritte Reich. Infos bei...
Bild.de

 

 

26.12.2018

Finale "Bereicherungen": Immer mehr Leichenfunde -  
Drei Tote In Thüringen
 aufgefunden

Das Merkel-Regime frisst seine Kinder. Die vielen Leichenfunde reißen nicht ab. Nun wurden drei Leichen in Thüringen gefunden. Wie das "Saale Journal" berichtet, wurden am 24. Dezember in Nordhausen zwei Leichen gefunden und in Stadtilm eine. Laut "Saale Journal" wiesen die Leichen des in Nordhausen öffentlich gefundenen Rentner-Ehepaars (80, 82) Zeichen massiver Gewalteinwirkung auf. Wie das "Saale Journal" berichtet, erhärtete die Obduktion die Tatsache, dass es sich um ein Tötungsverbrechen handelt. Bei der in Stadtilm aufgefundenen männlichen Leiche sind die Todesumstände laut "Saale Journal" immer noch unklar.

Saale Journal /saalejournal.de

 

 

26.12.2018

 "Bereicherung" in Eichstätt (Bayern): 
Randale in Abschiebehaft -  100.000 Euro Schaden

Heiligabend in der Abschiebehaft: Wie "Welt" berichtet, zerstörten zwei sogenannte "Bereicherer" während ihrer Abschiebehaft eine Toilette und weitere Gegenstände. Laut "Welt" legten sie ebenfalls einen Brand. Wie "Welt" weiter berichtet, versuchten weitere Insassen zu fliehen. Aufgrund der enormen "Bereicherung" waren Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Ende mit 90 Kräften im Einsatz. Infos bei...
Welt.de

 

 

26.12.2018

 "Bereicherung" in Eichstätt (Bayern): 
Polizei-Großeinsatz nach Randale in Abschiebehaftanstalt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, randalierten am Heiligen Abend zwei abnzuschiebende Asylanten in der Abschiebehaftanstalt in Eichstätt und verursachten einen Schaden von etwa 100.000 Euro. Laut "Jouwatch" zerlegten sie zunächst eine Toilette, zündeten Kleidung an und zertrümmerten mit einem abgebrochenen Tischbein verschiedene Einrichtungsgegenstände der Haftanstalt, was laut "Jouwatch" einen Großeinsatz der Rettungs- und Sicherheitskräfte auslöste, bei dem am Ende rund 90 Kräfte der Feuerwehr, Polizei und des Rettungsdienstes im Einsatz. Infos bei..

Journalistenwatch.com

 

 

26.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Hannover: Afrikaner versucht Frau in Durchgang zu vergewaltigen - Passanten schreiten ein

Wie die "Hannoversche Allgemeine" berichtet, hat ein polizeibekannter Flüchtling aus Westafrika eine 24-jährige Frau angefallen und versucht, sie zu vergewaltigen. Laut "HAZ" war der 27-jährige Westafrikaner seinem Opfer gefolgt, zog sie in einen Hinterhof, fiel über sie her und wollte ihr bereits die Hose herunterreißen, als Passanten der um Hilfe schreienden jungen Frau zu ihrer Rettung herbeieilten. Wie die "Hannoversche Allgemeine" berichtet, schlug und biss der vom Steuerzahler finanzierte "Bereicherer" nachfolgend noch die Polizisten. Infos bei...
Hannoversche Allgemeine / haz.de

 

 

26.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Augsburg: Damit Besucher nicht vergewaltigt werden, wurden Asylheim-Besuchsregeln verschärft

Wie "Truth24" berichtet, gibt es nach der Vergewaltigung eines 15 Jahre alten Mädchens in einem Asylheim nun strengere Regeln für Besucher – vor allem für Minderjährige. Laut "Truth24" dürfen Minderjährige inzwischen nicht mehr ohne Erlaubnis der Eltern zu ihren Vergewaltigern. Infos bei...
Truth24.net

 


26.12.2018
Messer-"Bereicherung" in Flüchtlingsunterkunft in Hannover: Versuchte Tötung - 22-jähriger "Schutzsuchender" versucht,
25-Jährigen zu erstechen
und sticht ihm Messer in den Hals

Bereits in der Überschrift und nachfolgend im Text versucht die "Hannoversche Allgemeine" die Tat zu verschleiern, da erneut ein sogenannter "Flüchtling", der vom Steuerzahler finanziert wird, weil er aus Sicht der Naiven angeblich "Schutz" sucht, versucht hat, einen Menschen zu töten, wie üblich mit einem Messer. Laut "HAZ" hat die Polizei den angeblichen "Bereicherer" am ersten Weihnachtstag  festgenommen, weil er zuvor einen drei Jahre älteren Mann mit einem Messer attackierte und ihm zum Zwecke der Tötung gezielt in den Hals stach. "HAZ" spricht wie üblich von einem "Verdächtigem", einem sogenannten "Mann", einem "Streit" und einer "Lapalie" und versucht damit den hinlänglich bekannten "Täterkreis" zu schützen und die Rezipienten zu täuschen. Nur weil ein 32-Jähriger dazwischen ging, konnte der Messerstecher seinen Mord nicht vollenden. Wie "HAZ" berrichtet, wurde sein schwer verletztes Opfer vom Rettungsdienst notversorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Ob wegen solch einer Lapalie der Tötung nun tatsächlich Untersuchungshaft angeordnet wird, steht für die Journalisten der "HAZ" angeblich noch in den Sternen. Man liest förmlich heraus, dass der schreibende Journalist, Haftgründe bezweifelt.
Hannoversche Allgemeine / haz.de

 

26.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Hannover: 
Stechende Bescherung im Asylheim

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein Asylbewerber am ersten Weihnachtsfeiertag in einer Asylbewerberunterkunft auf einen 25-Jährigen eingesstochen und ihn schwer verletzt. Laut "Jouwatch" schritt ein 32-Jähriger ein und verhinderte weitere Messerstiche zum Zwecke der Tötung. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

25.12.2018

Heiligabend - Während andere gemeinsam feiern,
verbrennt einsamer Mensch in Seniorenwohnung

Wie die "WAZ" berichtet, ist in Aachen an Heiligabend ein einsamer Mensch bei einem Brand in einer Seniorenwohnung gestorben. Ob es sich bei der verkohlten Leiche um einen Mann oder eine Frau handelt, konnte die Polizei laut "WAZ" nicht sagen.

WAZ.de

 

 

25.12.2018

Schweres Unglück an Heiligabend: Mutter und fünf Kinder an Heiligabend auf A52 zum Teil schwer verletzt. 

Die "WAZ" berichtet von einem schweren Unfall, der sich am Heiligabend auf der A52 bei Ratingen ereignet hat. Laut "WAZ" wurden eine Mutter und ihre fünf Kinder zum Teil schwer verletzt. Wie die "WAZ" berichtet, retteten Augenzeugen die teils schwer Verletzten aus dem Auto. Laut "WAZ" wurde die Mutter derartig schwer verletzt, dass sie künstlich beatmet werden musste. Infos bei...
WAZ.de

 

 

25.12.2018

Irrenanstalt Deutschland – für Jeden eine Extrawurst

Schwimmzeiten für Transen und Muslimas, Toiletten für Sitzstehpinkler, Sonderfeiertage für Muslime. Laut "Journalistenwatch" sorgen Deutschlands linksgrüne Politiker für die Minderheiten und treten dabei dem „Normalbürger“, also dem Steuerzahler, der die Extrawürste finanzieren muss und der in seinem Alltag eingeschränkt wird, in den Hintern. Weiter bei...
Journalistenwatch.com

 

 

25.12.2018

Merkel hat Weihnachten für viele Menschen zerstört

Ein Video zeigt eine Liste der durch sogenannte "Flüchtlinge" nach ihrer Einreise in Deutschland begangenen Morde, die vom deutschen Steuerzahler zwangsfinanziert und von hirngewaschenen Wählern unterstützt werden. Laut Kanzlerin Merkel isst diese Migrantengewalt von den Bürgern angeblich zu tolerieren und zu akzeptieren. Viele tuen das auch wie damals vor 1945. Können derartige Menschen eigentlich ohne Probleme in den Spiegel schauen? 3 x versuchter Mord ist ebenfalls dabei. Leider sind nicht längst alle Morde aufgelistet. Zudem wird vieles immer noch sehr viel verschwiegen! Infos bei...
Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

25.12.2018

Wie naiv muss man sein:
Maren postete vor ihrer Ermordung Video gegen „Islamophobie“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde Maren Ueland, die gemeinsam mit ihrer Freundin von Islamisten hingerichtet wurde, offenbar Opfer ihres eingefleischten Stockholmsyndroms und schwerer Wahrnehmungsstörungen, denn zuvor postete Maren ein Video gegen „Islamophobie,“ das die Welt laut "Jouwatch" auf den Gutmenschkopf stellt. Laut "Jouwatch" ist dieses Video ein Beweis dafür, wie naiv und blauäugig die junge Frau die Islamisierung ignoriert hat. Wie "Jouwatch" berichtet, wurde sie damit Opfer ihres eigenen Kampfes gegen angebliche Vorurteile, die wegen der unzähligen Einzelfälle als Regelfälle angesehen werden müssten. "Journalistenwatch" fragt von wem denn derartige islamistische Taten begangen werden? Von blonden, blauäugigen Norwegern im Business-Anzug - wie im Marens Video? Oder von buddhistischen Mönchen aus einem Kloster in Nepal? "Jouwatch" meint: „Think for yourself,“ bevor ihr Fakes postet! Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

25.12.2018

AfD in Sachsen zweieinhalb mal so stark wie SPD –
CDU droht nächstes Debakel

Wie Jürgen Fritz berichtet, stieg die AfD von 9,7 auf 25 Prozent und ist damit jetzt so stark wie SPD, GRÜNE UND FDP zusammen. Laut Jürgen Fritz drohe der CDU das nächste Debakel. Zum Artikel von Jürgen Fritz bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

25.12.2018

Der Merkel-Plan

Wie Hans S. Mundi berichtet, trafen sich vor zwanzig Jahren die Reichen und Mächtigen dieser Welt um die Zukunft der Menschheit zu planen. Laut Hans S. Mundi ging damit ein verhängnisvolles Vorhaben an den Start und die „Umwertung der Werte“ nahm ihren Lauf. Aktuell läuft alles nach Plan. Dieser ist laut Hans S. Mundi derart ungeheuerlich, dass es einem die Sprache verschlägt.
Zum Artikel von Hans A. Mundi bei...

Journalistenwatch.com

 

 

25.12.2018

AfD in Sachsen zweieinhalb mal so stark wie SPD –
CDU droht nächstes Debakel

Wie Jürgen Fritz berichtet, stieg die AfD von 9,7 auf 25 Prozent und ist damit jetzt so stark wie SPD, GRÜNE UND FDP zusammen. Laut Jürgen Fritz drohe der CDU das nächste Debakel. Zum Artikel von Jürgen Fritz bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

25.12.2018

Hambacher Forst: Angreifer werfen Brandsätze auf Feuerwehr

Wie "Junge Freiheit" berichtet, haben vermummte Linksextreme an Heiligabend und in der Nacht zum ersten Weihnachtstag Sicherheitsmänner des Energiekonzerns RWE im Hambacher Forst attackiert und die RWE-Mitarbeiter mit Molotowcocktails und Steinen beworfen, wobei zwei Fahrzeuge in Brand gerieten und zwei weitere durch Steine beschädigt wurden. Laut "Junge Freiheit" wurden auch die die zu Hilfe kommenden Löschfahrzeuge durch die angeblichen Umweltschützer attackiert. Diese warfen laut "JF" mit Steinen und setzten eine Barrikade in Brand, um das Fortkommen der Feuerwehr zu behindern. Infos bei...
Junge Freiheit.de

 

 

25.12.2018

Brutale Weihnachten im Hambacher Forst

Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben an Heiligabend unbekannte Linksterroristen im Hambacher Forst das Sicherheitscamp von RWE mit Molotowcocktails und Steinen beworfen. Laut "Jouwatch" setzten die Linksradikalen, die in den links-grünen System-Medien stets als Umweltaktivisten dargestellt werden, zwei Fahrzeuge in Brand und beschädigten zwei weitere Pkw. Auch die Feuerwehr wurde laut "Jouwatch" attackiert und die die Löschfahrzeuge mit Steinen beworfen. Wie "Jouwatch" berichtet, setzten sie Linksradikalen zudem eine Barrikade in Brand, um die Feuerwehr an den Löscharbeiten zu behindern.  Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

25.12.2018

Die Gehirnwäsche zeigt sich auch an Weihnachten:

Mit der SPD am Weihnachtsabend streiten

Young German: "Früher war ich auch Mitglied der Sozialdemokraten. Aber heute erwähne ich das nicht mehr gerne, weil es mir eher peinlich ist." Seine Schwester zu Weihnachten: «Wenn Papa und Mama nicht mehr da sind, sollst du dich nicht zu Weihnachten zu uns eingeladen fühlen. Nazis will ich in meinem Haus nicht.»

Zum Artikel von Young German bei...

younggerman.com

 

 

25.12.2018

Afrika hat genug von seinen Helfern und den Love-Africa-Typen

Laut Volker Seitz müssen sich Entwicklungshilfe-Organisationen selbstkritisch fragen, wie es kommt, dass sie eher als Bevormunder denn als Wegbereiter zur Selbsthilfe wahrgenommen werden. Laut Volker Seitz haben Entwicklungspolitiker eine regelrechte Wohlfahrtsmentalität geschaffen, wodurch der Kontinent zum ewigen Bittsteller defradiert würde, denn die Hilfsgelder haben sich mittlerweile fest etabliert. Sie werden quasi vorausgesetzt, sind eingeplant. Volker Seitz fragt daher: Warum sollten die Afrikaner Probleme lösen, wenn sie „outsourcen“ können? Und dann sind da laut Volker Seitz und der Schriftstellerin Yvonne Adhiambo Owuor aus Kenia immer noch die ewigen Love-Africa-Typen“ mit messianischem Funkeln in den Augen“.

Zum Artikel von Volker Seitz bei...
Achse des Guten / Achgut.com

 

 

25.12.2018

AfD-Politiker ärgert Feministinnen im Bundestag

Maximilian Pütz freut sich über die Rede eines AfD-Politikers im Bundestag

Laut Maximilian Pütz soll eine gesetzliche Frauenquote für mehr Frauen in Führungspositionen sorgen. Wie Maximilian Pütz in seinem Video zeigt, hat Politiker Detlev Spangenberg jedoch einen anderen Tipp an Frauen: „Strengen Sie sich mehr an, dann kommen Sie auch in die Positionen rein!“ Für Maximilian Pütz ist dies überraschend. Er meint, er habe noch nie einen Politiker erlebt, der sich öffentlich für Männerrechte, oder besser gesagt für die wahre Gleichberechtigung, einsetzt. Zum Video von Maximilian Pütz bei...
Maximilian Pütz / YouTube.com

 

 

25.12.2018

Islam-"Bereicherung" in Berlin:
Islamkritikerin tot! Wurde sie umgebracht?

Wie "Journalistenwatch" bereits am 23.12.2018 berichtete, wurde in Berlin die Leiche von Arpita Roychoudhury aufgefunden. Zuvor hatte die 23-jährige aus Bangladesh vor den Korangläubigen in ihrer Heimat geflohene Islam-Kritikerin und Bloggerin zuvor mehrfach Todesdrohungen von Muslimen erhalten. Weil sie Kritik am Islam äußerte,  geriet die Bloggerin ins Visier der Islamisten, die mit ihrer Ermordung drohten. Oliver Flesch ist tief betroffen. Zum Video von Oliver Flesch

Oliver Flesch / YouTube.com


25.12.2018

Terror-"Bereicherung": Anschlag auf DB-Oberleitungen - Staatsschutz ermittelt

Deutschland importiert den Terrorismus und finanziert ihn  letztendlich durch den Unterhalt der Täter. Wie "Tag24" berichtet, hat die Polizei nach dem Anschlag auf die Oberleitung der Bahn nun eine IS-Flagge sowie Schriftstücke in arabischer Sprache sichergestellt. Infos bei
Tag24.de


25.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Berlin: Anschlag auf Deutsche Bahn - 

IS-Flagge bei sabotierter Bahn-Oberleitung entdeckt

Wie die Berliner "B.Z." berichtet, wurde in Berlin-Karlshorst eine Oberleitung auf einem Fernbahngleis sabotiert und beschädigt. Laut "B.Z." handelt es sich offenbar um einen Anschlag auf die Deutsche Bahn. Wie die Berliner "B.Z." berichtet, wurden am Tatort arabischsprachige Flugblätter und eine ISIS-Flagge gefunden. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

25.12.2018

Terror-"Bereicherung": Neuer Anschlag auf Deutsche Bahn

Detlef F. berichtet über einen weiteren bzw. neuen Anschlag auf die Deutsche Bahn. Detlef F.: Die Gutmenschen wollen es so. Zum Audio von Detlef F. bei...
Detlef F. / YouTube.com 

 

 

25.12.2018

"Bereicherung" durch integrierte Migranten: Neulich im Bus - Junger Migrant pöbelt Fahrgäste an und schlägt danach Busfahrer zusammen 
Bestens integrierter Migrant zeigt sich im Bus von seiner besten Seite.
Insbesondere SPD und Grüne sind begeistert von ihrem Idol, das Deutschland laut Aussagen geistig umnachteter Politiker angeblich aufgebaut hat. Zum Video bei... 

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

25.12.2018

"Bereicherung" in Nordhausen (Thüringen): 
Rentnerpaar brutal totgeschlagen

"Thüringen24" berichtet von einem Doppelmord in Nordhausen. Die außerordentlich brutale Tat spielte sich laut "Thüringen24" am hellichten Tag auf dem Grundstück der Rentner ab, welches an einer stark befahrenen Straße liegt. Wie "Thüringen24" berichtet, sind auf ihrem Grundstück ein Mann (82) und seine Frau (80) mit "massiver Gewalteinwirkung" erschlagen worden. Laut Polizei, die nun nach blutverschmierten Tätern sucht, hätte die Tat - zumindest die beiden dort liegenden Leichen - von der Straße aus eigentlich gesehen werden müssen, da das Grundstück von dort aus gut einsehbar sei. Infos bei...
Thueringen24.de

 

 

25.12.2018

"Bereicherung" in Brandenburg an der Havel (Brandenburg): 

Südländer schlagen Frau Schnapsflasche über den Schädel

Wie "Rathenow24" berichtet, haben zwei „Südländer“ in einem Supermarkt einer 31-jährigen Frau eine volle Schnapsflasche über den Schädel geschlagen. Laut "Rathenow" gingen sie anschließen auf zwei sich einmischende Helfer los und schlugen einen von diesen ebenfalls eine Flasche über den Schädel. Infos bei...
Rathenow24.de

 

 

25.12.2018

"Bereicherung" in Pößneck (Thüringen):

Junge Frau von vier Ausländern bewusstlos geprügelt

Wie das "Saale Journal" berichtet, wurde eine 18-Jährige von Ausländer attackiert, die ihr  unvermittelt mit der Faust gegen den Kopf schlugen, woraufhin sie zu Boden fiel. Durch drei weitere Ausländer wurde die am Boden liegende Frau laut "Saale Journal" massiv zusammengetreten und verlor durch die brutalen Tritte gegen Kopf und Körper schließlich das Bewusstsein. Infos bei...
saalejournal.de

 

 

25.12.2018

"Bereicherung" in Pößneck (Thüringen):
Junge Deutsche von vier „Männern“ schwer verprügelt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist in der Thüringischen Stadt Pößneck eine 18-Jährige auf dem Heimweg von einer Feier von einer „Männer“-Gruppe zusammengeschlagen und schwer verletzt worden. Laut "Jouwatch" prügelten die vier dem Anschein nach ausländischen Männer laut Polizeibericht auf die junge Frau ein,  schlugen ihr mit der Faust ins Gesicht, brachten sie zu Boden und traten sie mit massiven Tritten gegen den Kopf bewusstlos. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde die Schwerverletzte in ein Krankenhaus gebracht.Laut "Jouwatch" verschweigt  die Mitteldeutsche Zeitung aus den üblichen politischen Gründen und zum Schutz der Täterkreise beflissentlich den mutmaßlich ausländischen Hintergrund der brutalen Schläger. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

25.12.2018

"Bereicherung" in Pößneck (Thüringen): 18-Jährige von vier „ausländisch aussehenden Männern“ bewusstlos geprügelt

Wie "PP" berichtet, wurde eine 18-Jährige auf den Nachhauseweg von einer Feier von vier Ausländern attackiert und zusammengeschlagen. Als sie zu Boden fiel, traten die Ausländer brutal auf die am Boden liegende Frau ein, wobei sie ihr laut "PP" massiv  gegen Kopf und Körper traten, wodurch die Frau das Bewusstsein verlor.  Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

25.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Hannover (Niedersachsen): Versuchte Vergewaltigung - Guineer fällt 24-jährige Passantin an 
Wie "Journalistenwatch" berichtet, verfolgte ein polizeibekannter Guineer eine
24-jährige Frau, zerrte sie in eine Einfahrt und versuchte sie zu vergewaltigen. Laut "Jouwatch" alarmierten ihre Hilfeschreie Passanten, die sie retteten. 
Laut "Jouwatch" ist dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "E
inzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

25.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Raubüberfall auf Spätkauf

Mehrere Räuber, deren mutmaßliche Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt werden soll, überfielen in der vergangenen Nacht einen Spätkauf in Friedenau. Laut Polizei betrat ein sogenannter Unbekannter das Geschäft, schlug mit einem Gegenstand auf den 22-jährigen Mitarbeiter ein und drängte ihn so zurück in den Kassenbereich. Wie die Polizei berichtet, kamen dann  zwei Mittäter hinzu, die zahlreiche Zigarettenschachteln aus dem Regal an sich nahmen. Der erste Räuber forderte den Angestellten auf, die Kasse zu öffnen und der Bewaffnete entwendete daraus die Einnahmen. Der 22-Jährige wurde verletzt.
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

25.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Tankstelle überfallen

Ein sogenannter "Unbekannter", dessen mutmaßliche Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz des bekannten Täterkreises nicht genannt werden soll, hat eine Tankstelle in Nikolassee überfallen, wobei er den 19-jährigen Angestellten und die 21-jährige Angestellte mit einer Pistole bedrohte und die Herausgabe der Einnahmen forderte. Nach Aushändigung des Geldes wollte er noch Zigaretten haben.
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

25.12.2018

Terror-"Bereicherung" am Breitscheidplatz:
"Einzeltäter-These ist gezielte Lüge der Bundesregierung" 

Recherchen enthüllen, dass die verbreitete Einzeltäter-These eine gezielte Lüge der Bundesregierung ist, um von ihren Verwicklungen in den Terroranschlag durch Anis Amri abzulenken. Wie "Die Unbestechlichen" berichtet, befanden sich bis zu drei weitere IS-Terroristen am Breitscheidplatz und beobachteten vor Ort den Terroranschlag live mit. Einer dieser Berliner IS-Kämpfer wird laut "Die Unbestechlichen" zudem verdächtigt, einen Ersthelfer hinterrücks und lebensgefährlich niedergeschlagen zu haben, um Amris Flucht vom Tatort zu ermöglichen. Laut "Die Unbestechlichen" dienen die bisherigen Verlautbarungen der Bundesregierung zum Fall Anis Amri und dem Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz einzig und allein dem Zweck, die Bevölkerung zu täuschen. Infos bei...

dieunbestechlichen.com

 

 

24.12.2018
"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: 1 Schwerverletzter nach brutalem Angriff auf eine Bar - Täter auf freien Fuß gesetzt

Nach einem Angriff in der vergangenen Nacht in einer Bar in Neukölln wurde ein Mann schwer verletzt ins Krankenhaus geschlagen. Gegen 23.25 Uhr hielt ein BMW mit drei Insassen vor der Lokalität, aus dem zwei Männer mit Baseballschläger ausstiegen, deren bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird. Mit dem Baseball-Schläger schlugen sie dem 37-Jährigen mehrmals auf den Kopf, zertrümmerten die Lokalität und beraubten den Kellner. Die Polizei konnte den 44-jährigen Halter des BMW ermitteln und vorläufig festnehmen. Nach der üblichen Bürokratie wurde der mutmaßliche Schläger wieder entlassen. Die Täter danken.
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

24.12.2018

"Bereicherung" in Berlin-Spandau: Mann durch politisch geschützten Täter angegriffen und lebensgefährlich verletzt

Wie die Polizei mitteilt, griff ein sogenannter "Mann" dessen bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, einen anderen Mann in einem Lokal in der Falkenhagener Straße in Spandau an und verletzte ihn lebensgefährlich am Kopf. Eine ähnliche Tat wie die in Neukölln. Die Tat ereignete sich gegen 21.45 Uhr. Der 51-jährige Angegriffene kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er notoperiert werden musste, um sein Leben zu retten. Alarmierte Polizisten nahmen den 38-jährigen Tatverdächtigen noch am Ort fest und überstellten ihn einer Mordkommission. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

24.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin:
Messer-Angriff eines offenbar politisch geschützten Täters
auf 2 Männer - 1 Schwerverletzter - Not-OP -
Polizei versucht Tat durch Täuschung zu vertuschen 

In der vergangenen Nacht erlitten zwei Männer (49, 57) bei einem der in Mode gekommenen Messer-Angriffe schwere Stich- und Schnittverletzungen durch einen  21-Jährigen, der die zwei offenbar anpöbelte, wodurch angeblich ein Streit entbrannte, den die Polizei lapidar "Streitgespräch" nennt. Zur Vertuschung des schweren Angriffs spielt die Polizei die schwere Tat in der Überschrift "Nach Streitgespräch zwei Männer verletzt" herunter und suggeriert damit den Rezipienten, dass es sich um ein ganz normales Streitgespräch gehandelt hätte, nach dessen Ende die zwei Opfer angeblich vielleicht gestolpert seien. Angesichts der Schwere der Tat handelt es sich um eine bewusste Täuschung. Fakt ist, dass der 57-Jährige von dem jungen Gewalttäter, dessen bekannte Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, zu Boden gestochen wurde und derart schwer verletzt wurde, dass sein Leben nur durch eine Not-OP gerettet werden konnte. Auch der 49-Jährige wurde verletzt. Die Polizei nahm den Gewaltverbrecher noch am Tatort fest und überstellte ihn einer Mordkommission. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

24.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützter Mann sticht auf 2 Männer ein und verletzt sie lebensgefährlich - Festnahme durch Spezialeinsatzkommando 

Wie die Polizei mitteilt, hat ein 32-jähriger "Mann", dessen bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt wird, im Hauseingangsbereich eines Wohnhauses in der Wörlitzer Straße auf zwei Männer ein und verletzte einen lebensgefährlich und den anderen schwer. Der Täter flüchtete. Die beiden Schwerverletzten (37, 38) wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Jüngere schwebt immer noch in Lebensgefahr. Der 32-jährige Tatverdächtige wurde durch ein Spezialeinsatzkommando festgenommen. Die Polizei ist offensichtlich bemüht, die Tat zu vertuschen: In der Überschrift der Polizeimeldung" steht lediglich "auf Männer eingestochen" was suggeriert, dass das Messer automatisch auf die beiden Opfer eingestochen hat. Dass dahinter erneut ein ganz bestimmter Tätertyp steht, soll offenbar erneut vertuscht werden - wie dies insbesondere bei der Polizei Berlin auf Anweisung von oben besonders auffällig ist.
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

24.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Linz: Afghane vergewaltigt 17-jährige 

Laut der "Kronen-Zeitung" war es für die 17-jährige Linzerin ein Albtraum. Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, gab das Mädchen an, mit einem Türsteher Sex gehabt zu haben und anschließend noch alleine in dessen Bett liegen geblieben zu sein. Laut der "Kronen-Zeitung" soll dann der afghanische Wohnungsmieter über die Jugendliche hergefallen sein und sie trotz massiven Widerstandes vergewaltigt haben. Infos bei...
Kronen-Zeitung / krone.at

 

 

24.12.2018

"Bereicherung" in Rees (NRW):
Älteres Ehepaar erhält „bunten“ Weihnachtsbesuch

Wie die "NRZ" berichtet, haben zwei maskierte Männer in der Nacht zu Heiligabend ein älteres Ehepaar in ihrem Einfamilienhaus überfallen. Die beiden Maskierten, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, drangen laut "NRZ" am 24. Dezember in das Haus ein, weckten das ältere Ehepar und drohten, sie zu fesseln. Wie "NRZ" berichtet, erbeuteten sie Bargeld und Schmuck. 
nrz.de

 

 

24.12.2018

"Bereicherung" in Münster (NRW): Fünfköpfige
Nordafrikaner-Gruppe tanzt Passanten an und raubt Geldbörse

Am 23. Dezember um 1.50 Uhr begegnete eine fünfköpfige Gruppe Nordafrikaner einem 24-jährigen Münsteraner an der Promenade Ecke Mauritzstraße. Einer aus der Gruppe ging auf den 24-Jährigen zu und umarmte diesen. Der Münsteraner schubste den Unbekannten weg, dieser ging jedoch erneut auf ihn zu und versuchte wieder, ihn zu umarmen. Der 24-Jährige wehrte sich zwar, doch seine Geldbörse war anschließend trotzdem weg. Infos bei...
Polizei Münster / Presseportal.de

 

 

24.12.2018

"Bereicherung" in Nürnberg: „Südländer“ überfallen
und berauben Passanten unter Vorhalt eines Messers

Am 22. Dezember gegen 17.00 Uhr war ein 23-Jähriger mit einer Bekannten in der Reindelstraße unterwegs. Dort kamen zwei unbekannte Männer auf ihn zu und griffen ihn unvermittelt an. Unter Vorhalt eines Messers erbeuteten die beiden Täter das Mobiltelefon, Bargeld und die Brille des Mannes. Personenbeschreibungen: Täter 1 ist circa 20 Jahre alt, Bart, "südländisches" Erscheinungsbild. Täter 2 ist etwa 1,80 Meter groß, kurze schwarze Haare, längerer Vollbart, "südländisches" Erscheinungsbild. Die Fahndung mehrerer Streifen führte nicht zur Festnahme tatverdächtiger Personen. Polizeipräsidium Mittelfranken / Presseportal.de

 

 

24.12.2018

Broders Spiegel: Hochsicherheits-Weihnacht

Laut Henryk M. Broder will in dieser Weihnachtszeit irgendwie keine besinnliche Stimmung aufkommen. Broder: "Wie auch, wenn allein schon die Weihnachtsmärkte geschützt sind, als wären sie eine Art Guantanamo mit Glühwein. Während immer noch die Durchhalteparolen ausgegeben werden, wonach „wir“ unser Leben nicht wegen der Terrorgefahr verändern dürften, hat es sich in den letzten drei Jahren schon deutlich verändert. Wird das jetzt immer so weiter gehen?

Zum Video von Henryk M. Broder bei...
Achgut.pogo / YouTube.com

 

 

24.12.2018

Deutsche Umwelthilfe soll zu Fall gebracht werden

Der kleine radikale Abmahn-Verein Deutsche Umwelthilfe hat sich laut "Welt" mit seinen Dieselklagen zu einem regelrechten Machtfaktor hochgeklagt und bestimmt mittlerweile das Alltagsleben der Bürger. Wie die "Welt" berichtet, will man dem Verein nun die Gemeinnützigkeit entziehen lassen. Zudem soll dem Abmahn-Verein die Förderung über Haushaltsmittel gestrichen werden. Infos bei...
Welt.de

 

 

24.12.2018

Exekutions-Journalismus und Fake-News:
Haltung statt Wahrheitssuche

"Der Begriff Fake News ist ein Begriff der nur erfunden wurde, um abweichende, nicht konforme regierungskritische Posititionen zu diffamieren. Trotzdem ist so etwas insbesondere beim Spiegel kein Einzelfall: Statt zu versuchen, der Wahrheit auf die Spur zu kommen, ersetzen Journalisten Recherche durch Haltung. Diese Einstellung droht den Journalismus in Verruf zu bringen - und FakeNews als Instrument der Denunziation fällt auf die Erfinder zurück. Zum Video von Roland Tichy bei...
Tichys Einblick / YouTube.com

 


24.12.2018

"Deutschland ist nicht mehr zu retten“ -
Einer unserer klügsten Kämpfer für die Wende gibt auf

Wie die PP-Redaktion meldet, gibt Adrian F. Lauber, der mutige Kämpfer gegen den Antisemitismus und die Islamisierung Deutschlands frustriert auf. Er meint, Deutschland sei nicht mehr zu retten. Die Bemühungen und Möglichkeiten, um eine echte Wende in diesem Land herbei zu führen, würden nicht ausreichen. Merkels Größenwahn habe einen neuen Höhepunkt erreicht. Den Planeten wolle sie angeblich besser machen. Am deutschen Wesen soll wieder einmal die Welt genesen und das werde erneut brutal enden. Wenn der ideologische Wahn dieses Land einmal gepackt hat, dann mache er vor nichts mehr Halt. Alles werde bis in die letzte Konsequenz durchgezogen und dass die hiesigen Untertanen bereit sind, ihrer Führung bis zum totalen Zusammenbruch zu folgen, habe man in der Geschichte auch schon erleben dürfen. Zum Abschiedsschreiben von Adrian F. Lauber bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

24.12.2018

Null Resonanz und Sorge vor Brandmarkung:
Gegner der Flüchtlingsunterkunft an Kamener Straße geben auf

Wie "Rundblick Unna" berichtet, ist das Bürgerbegehren gegen die städtische "Flüchtlings"-Unterkunft an der Kamener Straße beendet. Laut "Rundblick Unna" warfen die Gegner des 3-Millionen-Projekts kurz vor Weihnachten das Handtuch. Als Der Grund nennen sie laut "Rundblick Unna": Praktisch null Resonanz aus der Bevölkerung. Sowie: Sorge vor Brandmarkung als Asylgegner. Infos bei...
Rundblick Unna.de

 

 

24.12.2018

Die Lämmer schweigen nicht mehr: Lehrer, Ärzte, Polizisten -
50 Helfer schreien "Hilfe Deutschland!"

Wie Peter Bartels bei "Die Unbestechlichen" berichtet, haben 50 Helfer die Schnauze voll vom Geheuchel und Gelüge um die Migration. Sie wollen und können nicht mehr schweigen. Laut Peter Bartels breitet sich unter Flüchtlingshelfern zunehmend Realismus aus. Konsequenzen traue sich allerdings kaum jemand klar einzufordern. Doch der Irrsinn, der im Land grassiert - und was er zutage fördert - wird immer mehr Menschen, welche die Folgen an der Front deutlich miterleben, immer mehr bewusst. Man stelle sich einmal vor, man selbst käme in ein anderes Land und es würden trotz großzügiger, existenzsichernder Mittel, keine Anpassungsforderungen an einen gestellt. Fast jedes eigene Fehlverhalten würde öffentlichkeitswirksam entschuldigt. Die Bevölkerung wäre täglich dazu aufgerufen, stets verständnisvoll, tolerant auf einen zuzugehen. Es wäre wohl verständlich, wenn man man in einer derart übergeschnappten Gesellschaft bald einfordere, von der Einheimischen in einer Sänfte durch die Lande getragen zu werden. Zum Artikel von Peter Bartels bei...

dieunbestechlichen.com

 

 

24.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Stuttgart:
Hat die Polizei einen weiteren Terroranschlag verhindert?

Wie "Jouwatch" berichtet, hat die Polizei am Donnerstagabend vier Islamisten-Wohnungen in Mannheim und im Rhein-Neckar-Kreis durchsucht und dabei eine Kalaschnikow samt Munition sichergestellt. Laut "Journalistenwatch" wird vermutet, dass sich weitere Waffen auf dem Gelände befinden. Wie "Jouwatch" berichtet, wurden eine 39 Jahre alte Frau und zwei Männer im Alter von 33 und 49 Jahren wegen des Verdachts auf Vorbereitung eines Terroranschlages festgenommen. Laut "Jouwatch" nahm die Polizei amn Flughafen jetzt einen weiteren Verdächtigen fest, gegen den bereits ein Haftbefehl vorlag. Insgesamt befinden sich damit vier Verdächtige in Untersuchungshaft. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.12.2018

Terror-"Bereicherung": Weitere Terror-Islamisten gefasst -

Fünfter Terrorverdächtiger aus Nordbaden festgenommen

Im Zusammenhang mit der Vorbereitung eines Terroranschlags, der den Ungläubigen in Deutschland einen deutlichen Dämpfer verpassen sollte, hat die Polizei laut "Brettener Nachrichten" nun einen fünften Verdächtigen verhaftet, gegen den bereits längst ein Haftbefehl vorlag. Laut "Brettener Nachrichten" sitzen nun vier Verdächtige wegen  Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat und wegen illegalem Waffenbesitz in Untersuchungshaft. Infos bei...
Brettener Nachrichten / bnn.de

 

 

24.12.2018

"Bereicherung" in Stuttgart: Ermordung eines Ungläubigen -
Syrer rammte Zellengenossen Esslöffel durchs Auge ins Gehirn

Wie "Unzensuriert" berichtet, hat ein Syrer seinem Zellengenossen im Gefängnis einen Esslöffel in dessen Auge gerammt, der nicht weniger als sechs Zentimeter in das Auge des Opfers eindrang. Laut "Unzensuriert" hat der Syrer seine Tat insofern  heimtückisch begangen, weil er das Auge durchbohrte, als sein Opfer schlief. Als Motiv gab der sogenannte "Bereicherer" an, sein Opfer habe den Propheten Mohammed beleidigt, weshalb er durch die Attacke zur Rechenschaft gezogen werden musste. Wie "Unzensuriert" berichtet, wurde der Syrer nun wegen Mordes angeklagt.
Unzensuriert.at

 

 

24.12.2018

"Bereicherung" auf Weihnachtsmarkt: Brutale Attacke - Dunkelhäutiger attackiert 84-Jährigen und verletzt ihn schwer

Weil ein 84-jähriger Senior, der über den Weihnachtsmarkt schlenderte, im Gedränge aus Versehen einen dunkelhäutigen Besser-Menschen anrempelte, wurde er laut "Blick" von dem "Bereicherer" attackiert, gepackt, zu Boden gestoßen und schwer verletzt, wobei der Rentner schwere Kopfverletzungen erlitt. Doch damit gab sich der Migrant längst noch nicht zufrieden: Wie "Blick" berichtet, hob der Ausländer den Schwerverletzten erneut hoch und ließ ihn auf den Beton fallen. War dies nun etwa das letzte Weihnachtsfest für den 84-jährigen? Infos bei... 
Blick.ch

 

 

24.12.2018

"Bereicherung" in Hamm (NRW):
Südländer-Familie stößt 65-Jährigen am Bahnhof aus Aufzug
und lässt den blutenden Verletzten liegen

Wie "Rundblick Unna" berichtet, hat eine rücksichtslose, ignorante Miranten-Familie, augenscheinlich „südländischer“ Herkunft, einen 65-jährigen Mann aus dem Aufzug am Hauptbahnhof Hamm gestoßen und den blutenden Verletzten mit seinen schweren Kopfverletzungen einfach zurückgelassen. Infos bei...
Rundblick-unna.de

 

 

24.12.2018
"Bereicherung" in Bad Wörishofen:
Zwei Asylbewerber attackieren und berauben 19-Jährigen
und prügeln ihn ins Krankenhaus

Wie "Journalistenwatch" berichtet, prügelten zwei Asylbewerber in Bad Wörishofen einen 19-Jährigen zu Boden und rauben ihm den Geldbeutel. Laut "Jouwatch" ließen die brutalen Täter lassen erst von ihrem Opfer ab, als eine Passantin beherzt einschritt. Laut "Jouwatch" ist dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.12.2018

"Bereicherung" in Pößneck (Saale-Orla-Kreis): 18-Jährige
auf dem Heimweg von „Ausländern“ bewusstlos getreten

Wie "Politikstube" berichtet, wurde am Donnerstag Pößneck eine 18-Jährige Anwohnerin auf den Nachhauseweg von einer Feier von vier augenscheinlich  ausländischen, ca. 20-jährigen, bisher unbekannten Tätern attackiert und unvermittelt mit der Faust gegen den Kopf geschlagen, woraufhin diese zu Boden fiel. Laut "Politikstube" fielen dann die anderen Migranten über die Frau her. Wie "Politikstube" berichtet, traten die 3 weiteren Täter massiv auf die am Boden liegende Frau ein, wobei sie gezielt gegen Kopf und Körper traten, offenbar in der Absicht, sie zu töten. Durch die schweren Tritte gegen den Kopf verlior das Opfer der Ausländer  das Bewusstsein und die Täter, die offenbar davon ausgingen, dass die Lebenskerze der jungen Frau erloschen ist, zogen zufrieden von dannen. Ihr Opfer, das sie offenbar für tot erklärten, ließen sie mit lebensgefährlichen Verletzungen bewusstlos zurück. 

Politikstube.com


24.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamm: Fast zeitgleich zwei Raubüberfälle - "Messer-Männer" dringen in Wohnung ein

Laut "Rundblick Unna" war die Hammer Polizei kurz vor Heiligabend mit zwei fast gleichzeitig passierten Raubüberfällen beschäftigt. Wie "Rundblick Unna" wurde in Höhe des Westenfriedhofs ein 29-jähriger Mann gegen 21.30 Uhr von drei Fremden attackiert, die im Sinne der politisch erklärten "Bereicherung" Bargeld forderten und dabei auf ihr Opfer einschlugen und ihr Opfer u.a. durch einen Hieb mit einer Glasflasche verletzten. Laut "Rundblick Unna" musste der 29-Jährige mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Wie "Rundblick Unna" berichtet, wurde fast zeitgleich ein anderer Mann aus Hamm in seiner eigenen Wohnung an der Grünstraße überfallen: Laut "Rundblick Unna" drangen um 22.35 Uhr zwei Männer in das Mehrfamilienhaus des 28-Jährigen ein, drohten mit einem Messer und verlangten Bargeld. Aus den üblichen politischen Gründen und vermutlich auch zum Schutz des Täterkreises wird die mutmaßliche Nationalität der "Bereicherer" nicht genannt.

Rundblick Unna.de

 

 

24.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Bretten (Baden-Württemberg):
Abgelehnter Asylbewerber bedroht Polizisten mit Messer

Als Beamte des Polizeireviers Bretten am frühen Donnerstag eine sechsköpfige tschetschenische Familie abholen und zum Flughafen bringen wollen, griff der 37-jährige Familienvater laut "Brettener Nachrichten" zu einem großen Messer und bedroht die Beamten. Es folgte ein Großeinsatz. Infos bei...

Brettener Nachrichten /  bnn.de

 

 

24.12.2018

Gruppen-Sex-"Bereicherung" in Freiburg: Gruppenvergewaltiger türmt aus Gericht - Richter trifft ihn zufällig wieder 

Als der mutmaßlich zehnte Gruppenvergewaltiger von Freiburg am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt wurde, sprang er laut der "Bild"-Zeitung aus einem Fenster des Freiburger Amtsgerichts und türmte. Wie "Bild" berichtet, wurde der Algerier am Abend zufällig vom Richter auf dem Weg zum Fußball entdeckt und festgenommen. Bild.de

 

 

24.12.2018

"Bereicherung" in Mittelfranken: 
Versuchte Tötung eines Schülers in Schule

"Politikstube" berichtet, von der versuchte Tötung eines 13 jährigen Schülers in Mittelfranken während der Unterrichtszeit in der Schule. Laut "Politikstube" leidet der Junge, der den Migranten-Angriff überlebt hat, noch heute. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

24.12.2018

Köpfungs-Kultur-"Bereicherung": Facebook-Seite von Mutter
der durch Marokkaner Ermordeten mit Köpfungsbildern geflutet

Laut Schweizer "Blick" riefen die Familien der beiden ermordeten Touristinnen dazu auf, das grausame Enthauptungs-Video nicht zu schauen. Wie "Blick" berichtet, wird nun das Facebook-Profil der Mutter Irene Ueland durch überwiegend arabischsprachige Facebook-Nutzer mit Köpfungsbildern geflutet. Infos bei...
Blick.ch

 

 

24.12.2018

Realitätsverweigerung: Das Stockholm-Syndrom der Bahn

Immer mehr Angriffe auf Bahnpersonal. Angeblioch wegen dem Frust der Reisenden. Denn Unzufriedenheit mit dem Service der Deutschen Bahn AG führt angeblich automatisch zu Gewalt-Attacken und Körperverletzungen, die seit 2015 stetig zunehmen – Stockholm Syndrom – Naive meinen: Bahn sei schuld! Nicht schlecht: Auch die zwei kürzlich in Marokko ermordeten Studentinnen dachten ähnlich. Andreas Scheuer fordert als Reaktion nun eine „Bürgerbahn“. Gemeint ist offenbar eine „Neubürgerbahn“, die sich mehr auf die Bedürfnisse der Täter einstellt. Neues aus der Irrenanstalt Deutschland. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

24.12.2018

Linksextreme stürmen AfD-Veranstaltung in Köln

Wie "PP" berichtet, haben zahlreiche gewaltbereite Linksextreme eine Veranstaltung der AfD in Köln gestürmt. Laut "PP" ist die Situation dermaßen eskaliert, dass sogar ein Polizist schwer verletzt wurde und abtransportiert werden musste. Infos bei... Philosophia-perennis.com

 

 

24.12.2018

Tumulte bei Rede von Alexander Gauland im Hamburger Rathaus

Bei einer Rede von Dr. Alexander Gauland (Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion) auf der Veranstaltung "Fraktion im Dialog" der AfD-Fraktion Hamburg ist es zu Tumulten gekommen. Störer, vermutlich aus dem linken Spektrum, skandierten Sprüche wie "ganz Hamburg hasst die AfD!" und zeigten den Mittelfinger, wurden aber schnell des Großen Festsaals im Hamburger Rathaus verwiesen. Gauland setzte seinen Vortrag rasch fort und spannte bei seinem Thema „Was ist konservativ?“ einen historischen Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart. Zum Video bei...
Nobel & Frei / YouTube.com

 

 

23.12.2018

Fake-Presse im Dienste linksextremer Gesinnung -
Auch Bewertung von Chemnitz verfälscht und frei erfunden!

Laut "Tichys Einblick" gehen die nunmehr bekannt gewordenen Fälschungen viel weiter als vom "Spiegel" zugegeben. Über 50 Geschichten soll ein preisgekrönter Spiegel-Journalist laut "Tichys Einblick" teilweise oder komplett erfunden haben. Angeblich täuschte er sehr geschickt. Auch das stimmt laut "Tichys Einblick" nicht: Wie "Tichys Einblick" berichtet, manipulierte er grob – weil er sich sicher sein konnte. Auch die Bewertung von Chemnitz ist laut "Tichys Einblick" frei erfunden. Zum Artikel von Alexander Wendt bei...
Tichys Einblick / tichyseinblick.de

 

 

23.12.2018

"Bereicherung" durch den gewaltbereiten Islam: Selbstmord oder Mord -  Islamkritikerin in Berlin tot aufgefunden

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Berlin die Leiche von Arpita Roychoudhury aufgefunden. Laut "Jouwatch" hatte die 23-jährige aus Bangladesh vor den Korangläubigen in ihrer Heimat geflohene Islam-Kritikerin und Bloggerin zuvor mehrfach Todesdrohungen von Muslimen erhalten. Weil sie Kritik am Islam äußerte,  geriet die Bloggerin ins Visier der Islamisten, die mit ihrer Ermordung drohten.
Journalistenwatch.com

 

 

23.12.2018

"Bereicherung" in Wolfenbüttel:
„Südländer“ überfällt drei Weihnachtsmarkt-Standbetreiber

Als eine Gruppe von Standbetreibern (3 Personen) des Wolfenbütteler Weihnachtsmarktes nach Schließung des Standes die Tageseinnahmen zu ihrem Pkw bringen wollten, wurden sie laut "Poliotikstube" von einem männlichen Migranten mit südländischem Aussehen verfolgt und dann mit einem Elektroschocker von hinten angegriffen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

23.12.18

Kultur-"Bereicherung" in Koblenz: Linke, Grüne und SPD demonstrieren gegen Burkini-Verbot

Wie der "SWR" berichtet, sorgt in Koblenz das vom Stadtrat mit knapper Mehrheit durch CDU, den Freien Wählern und der AfD beschlossene Burkini-Verbot in Schwimmbädern für Streit, denn Linke, Grüne und SPD sehen in Ganzkörperverschleierungen im Sinne des von ihnen hoch verehrten und politisch angepriesenen Islams eine bunte "Bereicherung" auf die man zum Zwecke der gewünschten nachhaltigen Veränderung Deutschlands und zur Durchsetzung des Islams, der zwingend zu Deutschland gehöre und Deutschland aufgebaut habe, nicht verzichten könne. Laut "SWR" demonstrierten sie zusammen mit Moslem-Verbänden gegen das Verbot. Infos zur Sache bei...
swr.de

 

 

23.12.2018

"Bereicherung" in Eschweiler: Fahrgast schlägt auf Busfahrer ein

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein sogenannter "Fahrgast" gestern morgen in Eschweiler den Busfahrer eines Linienbusses attackiert und auf ihn eingeschlagen, nachdem er zuvor bereits laut im Bus herum geschrien hat. Die mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft des "Bereicherers" wird aus politischen Gründen und zum Schutz des Täterkreises nicht genannt. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

23.12.2018

"Bereicherung" durch immer mehr Angriffe auf Bahnpersonal - Naiver SWR meint, dies läge am Frust der Bahnreisenden!

Neben unseren System-Politikern leben auch die links-grünen "Journalistinnen" und "Journalisten" der System-Medien offenbar immer noch in ihrer eigenen kleinen Welt, jenseits der Realität und jenseits des gesunden Menschenverstandes. Dass es immer mehr brutale gewalttätige Übergriffe auf Bahnreisende gibt - und dies mittlerweile fast schon zum Standard im neuen Merkel-Deutschland seit 2015 zählt, führt der unglaublich "kluge" SWR nicht etwa auf die Mentalität der Täter bzw. die Täter an sich zurück, sondern auf den Frust der anständigen Reisenden, die der SWR im Sinne der links-grünen Realitätsverzerrung im Rahmen des Psycho-Phänomens der "Umkehr" damit automatisch zu Gewalttätern erklärt. Man würde es kaum glauben, wenn es dort nicht schriftlich stehen würde: Verspätungen und kaputte Technik seien laut "SWR" die Ursache für die unzähligen und sich weiter steigernden Gewalt-Übergriffe durch aggressive schwarzfahrende Migranten. Infos bei...

SWR.de 

 

 

23.11.2018

Terror-"Bereicherung" in Plankstadt/Mannheim/Heidelberg (Baden-Württemberg): Drei "Bereicherer" wegen Terror-Verdacht verhaftet - Kalaschnikow bei Razzia gefunden!

Wie "Mannheim 24" berichtet, gab es eine Groß-Razzia wegen Verdachts des illegalen Waffenbesitzes und der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat, bei der Spezialeinsatzkräfte vier Wohnungen in Mannheim und im Rhein-Neckar-Kreis stürmten und durchsuchten. Neben der Feuerwehr waren laut "Mannheim24" auch Bomben-Entschärfer und Beamte der Tatortgruppe des Landeskriminalamts an der Anti-Terror-Aktion beteiligt. Insgesamt wurden vier Terror-"Bereicherer" festgenommen. Obwohl laut "Mannheim24" noch immer unklar ist, wofür dass Sturmgewehr eingesetzt werden sollte, wurde einer der Terror-Verdächtigen nach Klärung seiner Identität am Samstag wieder auf freien Fuß gesetzt, damit die Vorbereitungen der Terror-Bereicherung im Sinne des sogenannten "Rechtsstaats" zumindest eingeschränkt weiter laufen können. Infos bei...
Mannheim24.de

 

 

23.11.2018

Terror-"Bereicherung" in Straßburg: 
Ermittler finden IS-Bekenner-Video vom Attentäter  

Wie der "SWR" berichtet, haben Ermittler ein Video gefunden, das die Nähe des Straßburg-Attentäters Chérif Chekatt zur Terrormiliz IS bestätigt. Laut "SWR" sei in 

dem Video Chérif Chekatt zu sehen, wie er einen Treueeid für den Islamischen Staat (IS) schwört. Medien und Politik wollten diese unangenehme Realität bislang nicht wahr haben. Doch laut "SWR" hatte die muslimische Terrororganisation bereits kurz nach dem Anschlag mitgeteilt, dass der "Bereicherer" in ihrem Namen handelte. Wie der "SWR" berichtet, hatte auch Frankreichs Innenminister bislang die vielen Zeugenaussagen bezweifelt, nach denen das muslimische Idol der aktuellen Politik bei der Ermordung der fünf Menschen "Allahu Akbar" gerufen habe. Infos bei...
SWR.de

 

 

23.11.2018

Terror-"Bereicherung" in Straßburg: 
Video mit IS-Treue-Eid des Attentäters aufgetaucht

Nachdem einer der Idole der Linken und Grünen auf dem - politisch nicht mehr zeitgemäßen - Weihnachtsmarkt in Straßburg mehrere Menschen "bereichert" hat, ist laut "Mannheim 24" jetzt ein Video mit einem IS-Treue-Eid des Attentäters bzw. "Bereicherers" aufgetaucht, in dem der "Besser-Mensch" aus dem sonnigen Algerien dem Islam als (laut Politik) "friedfertigste" Religion die Treue schwört, die darin besteht, so viele der dummen und naiven Ungläubigen wie nur möglich zu töten.

 

Bislang war das aus politischer Sicht "besonders wertvolle Menschengeschenk" für "lediglich" 27 Steuer-finanzierte Straftaten bekannt, darunter die üblichen "bereichernden" bewaffneten Raubüberfälle. Die naive Presse fragt sich, wie es zu erklären sei, dass der Attentäter, der religiös angeblich niemals auffällig wurde, „Allahu Akhbar“ gerufen hatte, bevor er mehrere Menschen erschoss. Mit dem Islam habe das angeblich alles nichts zu tun. Solche Täter würden angeblich "fälschlicherweise" vorgeben, Dschihadisten zu sein, der religiöse Aspekt sei ihnen aber gar nicht wichtig. Was für ein Quatsch! Doch der Irrsinn geht weiter:

Die vier n
ach dem Anschlag festgenommenen Angehörigen des Attentäters, wurden natürlich aus dem Gewahrsam entlassen, damit sie im Namen der sogenannten "Familienehre" in Ruhe ihren Racheakt planen können. Angesichts derart harmloser Taten könne ihnen "nichts zur Last gelegt werden". Laut "Mannheim24" blieben die Drei weiteren festgenommenen Idole aus dem Umfeld des Attentäters hingegen weiter in Gewahrsam. Infos bei...
Mannheim24.de

 

 

23.12.2018

Finale Messer-"Bereicherung": Im Fall der geschlachteten Studentinnen verhaftet die Polizei neun weitere Tatverdächtige

Nach dem bestialischen Mord an den Studentinnen Louisa Vesterager Jespersen (24)  aus Dänemark und Maren Ueland (28) aus Norwegen  (jouwatch berichtete) und der Zusendung des Enthauptungsvideos an die Eltern eines der Opfer wurde jetzt bekannt, dass die Behörden neun weitere Männer, die mit dem Mord in Verbindung stehen sollen, verhaftet haben. Somit sind nun insgesamt 13 Personen in Haft, die für die Schlachtung der Touristinnen verantwortlich sind. Die marokkanischen Behörden teilten mit, dass die Verhafteten Waffen getragen und „auffälliges Material,“ das möglicherweise zum Bauen von Bomben genutzt werden sollte, mit sich geführt hätten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.12.2018

Finale Messer-"Bereicherung": Halbe Wahrheit, doppelte Gefahr

Wenn Medien (fast) ausschließlich die romantischen Aspekte komplexer Kulturen berichten, bringen Menschen, die darauf ihr Weltbild basieren, sich laut Dushan Wegner in Lebensgefahr. Laut Dushan Wegner sterben zu oft Frauen, weil ihr Bild archaischer Kulturkreise arg romantisch war. Laut Dushan Wegner setzen sich Menschen, die linke Illusionen für Realität halten und darauf basierend wichtige Entscheidungen treffen, sich realer Gefahr aus und können ganz illusionsfrei sterben. Dushan Wegner fragt: Hätten die beiden Damen ein vollständiges Bild der islamischen Welt gehabt, wären sie dann auch fröhlich lächelnd allein durch Marokko gezogen? Zum Artikel von Dushan Wegner bei...
dushanwegner.com



23.12.2018

"Bereicherung" durch Mädchen-Morde durch "Flüchtlinge":
Die Wegbereiter der Bluttaten

Dass sich immer wieder junge Mädchen in jugendlicher Naivität auf sogenannte "Flüchtling" und damit das Risiko einlassen, ist laut dem österreichischen "Wochenblick" wohl nicht nur deren Schuld allein. Laut Hartwig Eder wurde in Europa ein Umfeld geschaffen, in dem es verpönt sei, auf derartige Gefahren hinzuweisen. Der Überbringer der bösen Kunde werde allzu schnell selbst zum Bösen gemacht. Zum Artikel von Hartwig Eder bei...

Wochenblick.at

 

 

 

23.12.2018

"Bereicherung" in Menden (NRW):

Ersthelferin am Unfallort während Erster Hilfe bestohlen

Wie die "WAZ" berichtet, wurde am Freitagabend eine Ersthelferin, die nach einem schweren Unfall eine schwer verletzte Autofahrerin am Unfallort versorgte, während ihrer Hilfeleistung bestohlen. Infos bei...
waz.de

 

 

23.12.2018
Gendergerechter Sex-Angriff in 
Lutherstadt Eisleben: 
2-Meter-Hüne mit pinken Haaren fällt über 9-jähriges Mädchen her

Laut "Tag24" kam es am Samstag in der Innenstadt von Eisleben (Sachsen-Anhalt) zu einem sexuellen Übergriff im Sinne der neu eingeführten links-grünen Gender-Politik, bei dem ein 20 bis 30 Jahre alter, 1,90 bis 2 Meter großer bärtiger Mann mit langen lila oder pinkfarbenen Haaren, einem langen Kinn, einer breiten Nase und einem Tattoo an der Stirn mitten in der Innenstadt über ein 9 Jahre altes Mädchen herfiel, um ihm die neuen toleranten Sitten im neuen Deutschland erlebbar zu machen. Wie "Tag24" berichtet, kam die merkwürdige Gestalt auf das Kind zu, hielt es feszu, drohte dem Kind Gewalt an und begrapschte es mehrere Minuten lang völlig ungeniert in aller Öffentlichkeit unsittlich am Körper. Laut "Tag24" gelang es der 9-Jährigen erst nach mehreren Minuten, sich loszureißen und nach Hause zu laufen. Infos bei...
Tag24.de

22.12.2018

Gesinnungsdikatur und Totalitarismus:
Geheimdienst verbietet "Debatte im Bundestag" -

Merkel lässt Ende des Parlamentarismus verkünden

Jürgen Felger von "WIM - Wirtschaft, Information und Meinung" berichtet davon, dass

Merkel ihren neuen Geheimdienst-Chef in ihrem Namen die parlamentarische Demokratie für beendet erklärt. Eine Opposition dürfe keine andere Meinung haben und dürfe keine "Debatte" mehr im Parlament anstoßen. "Debatten" anstoßen außerhalb der legitimierten Regierungs-Meinung sei Rechtsextremismus und müsse beobachtet werden. Laut Jürgen Felger gab es im Landtag von Baden-Württemberg bereits ein  Vorbeben. Alle staatlichen Medien zitieren die Süddeutsche zum Thema. Alle Artikel in allen Mainstream-Publikationen dazu sind fast wortgleich. Das allein sei laut Jürgen Felger bereits  ekelerregend. Zum Video von Jürgen Felger bei...
WIM - Wirtschaft, Information und Meinung / YouTube.com

 

 

22.12.2018

Hagen Grell: Wir besiegen das Merkel-System! So geht's!

Hagen Gell meint: "Wir kämpfen nicht nur gegen Merkel, wir kämpfen gegen ein System und für unsere Freiheit". Zur Weihnacht gibt Grell noch ein paar Tipps für den Widerstand gegen ein System, das Grell auf die 68er-Generation zurückführt und nicht etwa auf die wahren Ursachen, die in der extremen Zunahme schwerwiegender Persönlichkeitsstörungen und schizophrenen Psychosen - und den damit verbundenen Selbst- und Fremd-Wahrnehmungsverzerrungen und im Realitätsverlust liegen. 
Zum Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

22.12.2018

Beil-"Bereicherung" in Esslingen (Baden-Württemberg): 

Phantombild-Fahndung nach Raubüberfall mit Beil

Ein unbekannter, mit einem Beil bewaffneter Ausländer, der mit türkischem oder arabischen Akzent sprach, hat in Esslingen ein Ladenlokal überfallen und die 55-jährige Inhaberin bedroht und beraubt. Ihr Ehemann, der den Täter festhalten wollte, wurde verletzt. Infos bei...
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

 

 

22.12.2018

"Bereicherung" in Lage (NRW): Dunkelhäutige Männer
schlagen Frau grundlos ins Gesicht und in den Unterleib

 Wie die "LZ" berichtet, griffen am frühen Freitagmorgen zwei dunkelhäutige Männer eine 28-jährige Einheimische an. Laut "LZ" schlugen die offenbar "schutzsuchenden" Männer der Frau grundlos ins Gesicht und in den Unterleib und prügelten sie ins Krankenhaus. Folglich völlig normale Zustände im neuen Merkel-Deutschland.
lz.de

 

 

22.12.2018

"Bereicherung" in Lippe (NRW): Zwei Dunkelhäutige
prügeln 28-Jährige grundlos krankenhausreif

Wie Politiksstube" berichtet, griffen am frühen Freitagmorgen zwei bislang unbekannte dunkelhäutige Männer, deren mutmaßliche Nationalität aus politischen Gründen nicht genannt wird, eine 28-jährige Frau an einem Bahnübergang an und schlugen dem Opfer grundlos ins Gesicht und in den Unterleib. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

22.12.2018

"Bereicherung" in Lippe (NRW): 2 Dunkelhäutige
schlagen Frau unvermittelt auf Bahnübergang zusammen 

Am 21. Dezember griffen zwei unbekannte Männer mit dunkler Hautfarbe eine 28-jährige Frau auf Höhe des Bahnübergangs in der Schötmarschen Straße an. Die Migranten schlugen ihrem Opfer grundlos ins Gesicht und in den Unterleib, so dass die Frau aus Lage anschließend im Klinikum behandelt werden musste, während die Täter nach ihrem Spaß, den sie üblicherweise "Dumme Deutsch klatschen" nennen, davonliefen. Beide Männer sind circa 1,90 Meter groß und haben dunkle Hautfarbe. Einer trug einen Vollbart. Beide sollen schwarz gekleidet gewesen sein. Infos bei... Polizei Lippe / Presseportal.de

 

 

22.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart: Ausländer grapscht Frau 
in den Schritt und präsentiert dabei onanierend seinen Penis

Ein unbekannter Ausländer mit osteuropäischem Erscheinungsbild hat 21. Dezember in der Wannenstraße eine 26-jährige Frau auf ihrem Heimweg vor ihrer Haustüre abgepasst und angefallen. Gewaltsam begrapschte er die Frau zwischen ihren Beinen im Schritt, während er ihr masturbierend seinen Penis präsentierte und sich vor ihr befriedigte - wie dies im aktuellen Deutschland mittlerweile an der Tagesordnung ist. Als die Frau zu ihrem Handy griff und drohte, die Polizei zu verständigen, flüchtete der etwa 20 bis 30 Jahre alte und 1.75 bis 1.80 Meter große Täter. Infos bei...
Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

 


22.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Moormerland: 
Syrisches Kind bedroht zwei Mädchen im Bus mit Messer
Wie "Journalistenwatch" berichtet, beleidigte ein syrisches Kind im Schulbus zwei Mädchen und bedrohte sie mit einem Messer. Laut "Jouwatch" legte der Busfahrer einen Zwischenstopp bei der Polizeidienststelle ein. Laut "Jouwatch" sei dies lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com


22.12.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Flensburg:
Mädchen von Afghanen erstochen - Die unfassbare Geschichte des afghanischen Mädchenmörders

Wie "Focus" berichtet, hatte der Afghane, der in Flensburg das 17-jährige Mädchen erstochen hat, in Hamburg einen Asylantrag als Volljähriger gestellt, der abgelehnt wurde. Dann sei er nach Flensburg weiter gezogen und habe sich dort unter einem anderen Namen als Jugendlicher gemeldet. Laut "Focus" fand er in einer Jugendhilfeeinrichtung das deutsche Mädchen, die er drangsalierte und schließlich ermordete. Infos bei...
Focus.de

 

 

22.12.2018

Finale Messer-"Bereicherung":

Im Namen Allahs grausam geschächtet und geköpft?

Philosophia-perennis berichtet von der Ermordung der zwei Studentinnen Maren Ueland (28) aus Norwegen und ihrer dänischen Freundin Louisa Vesterager Jespersen (24), die brutal umgebracht wurden, während die Marokkaner Auszüge ihrer Tat filmten. Am Montag wurden die Leichen der jungen Frauen gefunden. Laut "PP" hat die Polizei inzwischen vier der mutmaßlichen Mörder verhaftet. Wie "PP" berichtet, handelt es sich bei dem Mord möglicherweise um einen islamischen Terrorakt, bei dem die 24-jährige Louisa Vesterager Jespersen enthauptet wurde. Erneut sind die naiven Politiker entsprechend ihren erneuten verallgemeinernden Äußerungen laut "PP" nicht fähig, zu erkennen, dass es sich hier um einen Krieg gegen die westliche zivilisierte Welt handelt. Die Opfer waren vermutlich ebenso wenig in der Lage, die Gefahr zu erkennen. Laut ihrer Mutter glaubte auch die - vor laufender Kamera geköpfte - Louisa nie an das Böse. Im Video sieht man über mehr als 70 Sekunden wie ihr ein regelrechtes Tier den Kopf mit einem großen Messer oder einer Machete ganz langsam bei lebendigem Leibe abgeschneidet, während sich eine große Blutlache bildet. Man hört die Frau noch mehrere Sekunden lang schreien und nachdem ihr die Kehle durchgeschnitten ist, stellt der eine Mann den Fuß auf ihren Kopf und der ändere säbelt mit dem großen Messer immer tiefer in den Hals hinein, um ihn Stück für Stück allmählich zu durchtrennen. Besonders grausam ist das Röcheln der Frau, deren Lungen noch eine Weile versuchen, Luft aus dem abgeschnittenen Hals zu anzusaugen. Zuletzt hackt ihr einer der Marokkaner noch mit mehreren harten Schlägen das letzte Stück Halswirbel durch und legt den abgeschlagenen Kopf zur Seite. Laut "PP" berichten die Medien hingegen, sie sei erstochen worden. Folglich haben wir es hier erneut mit Fake News zu tun, die dazu dienen, die eine schreckliche Tat zu verharmlosen, ähnlich wie beim Massaker im Bataclan-Theater in Paris.
Philosophia-perennis.com

 

 

22.12.2018

Finale Messer-"Bereicherung": Studentin enthauptet -
Man muss schon krank sein, um so etwas zu filmen!

Eine der von Marokkanern ermordeten Studentinnen, wenigstens eine von ihnen, wurde von islamischen Terroristen enthauptet – mit einem Messer. Ihren Kopf warfen die Täter durch die Gegend Andere wurden in minutenlanger Qual langsam enthauptet. Derlei Brutalität kennen wir nicht mehr in Europa. Was ist mit einer Kultur, die eine derartige Barbarei feiert? Man muss schon ein ziemlich kranker Bastard sein, wenn man einem anderen Menschen den Kopf mit einem Messer abschneidet, die noch mit Restleben gefüllte, sterbende Person schändet, dabei Allah anruft und das ganze noch filmt. Zum Artikel von / bei...
younggerman.com

 

 

22.12.2018

Finale Messer-"Bereicherung": Doppelmord an Studentinnen

Zu dem Köpfungsvideo, das die Behörden für echt erklären, gibt es ein Bekenntnis der muslimisch motivierten Mörder. Wie unangenehm für die Massenmedien: Weil die Behörden nun laut und deutlich von „islamistisch motivierter Gewalt“ und „Terrorismus“, stellen die Mainstream-Medien mal eben die Berichterstattung ein. Kommentator Hans Thurner meint: "Ich habe das Video auf dem zu sehen ist wie einer jungen Frau bei lebendigem Leib der Kopf abgeschnitten wurde... Man sollte dieses Video genau denen zwangsvorführen, die hier für eine unbegrenzte und unkontrollierte Einwanderung sind. Es ist nämlich etwas völlig anderes, über so einen Fall nur zu lesen oder in den Nachrichten zu hören, oder das ganze mit eigenen Augen zu sehen. Vielleicht würden dann doch einmal einige der Gutmenschen und Teddybärwerfern aufwachen. Wir holen uns solche "Menschen" zu hunderttausenden, und jetzt nach dem unterschreiben des (Teufels-)Migrationspaktes sogar zu Millionen ins Land." Eine Kommentatorin meint: "Das ist halt der Islam... die Religion der Liebe und Toleranz!"Stefan Pätzold meint: "Am Schockierendsten finde ich die Tatsache, dass die sprunghaft angestiegene Zahl an getöten Frauen in Deutschland weder richtig wahrgenommen, noch eine Welle der Empörung im Ansatz zu spüren ist." Kommentator J. S. meint:  Das erschreckende ist doch, dass es immer noch Menschen gibt, die an den Mist, der im Öffentlichen TV gesendet wird, glauben..."

Ebola-Virale Lügen / YouTube.com

 

 

22.12.2018

Finale Messer-"Bereicherung" und Gehirnwäsche:
Von Marokkanern ermordete Studentinnen - 
Geköpftes
Mädchen
glaubte, wie seien schlecht und die Täter gut!

Oliver Flesch: Es geht nochmal um die beiden Touristinnen, die von den üblichen Verdächtigen bestialisch abgeschlachtet wurden. Maren, eine der beiden, hatte vor einiger Zeit bei Facebook ein Video gepostet, das ihre Einstellung zeigt. Die Aussage: Einheimische Weiße sind "scheiße", kulturfremde Einwanderer die Guten. Das war ihre Einstellung - und nun wissen wir auch, was diese beiden Mädchen in ihren Tod getrieben hat. Die Münchhausen-Medien und das Gutmenschentum haben wieder einmal mitgeschlachtet und auch die Maren selbst hat mit dazu beigetragen, ihre Täter in einem positiven Licht stehen zu lassen. Zum Abschluss präsentiert Oliver Flesch noch das linkss-grüne Propaganda-Video, das die von Islamisten ermordete auf Facebook gepostet hatte, ein Video, dass Islamisten in Schutz nimmt und vor vermeintlich "falscher" stereotyper Wahrnehmung warnen soll, nicht aber vor ihren eigenen Mördern, denen Maren offenbar fast schon bereitwillig bzw. in naivem Glauben an dass Gute  quasi "ins Messer gelaufen" ist.
Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 


22.12.2018

Finale "Bereicherung" in Recklinghausen:

Terroranschlag vertuscht?

Laut David Berger raste ein 32-jähriger Bosnier in Recklinghausen in eine Gruppe wartender Menschen an einer Bushaltestelle und tötete eine 88-jährige Frau. Zahlreiche weitere Personen wurden verletzt. Obwohl vieles darauf hindeutet, dass es sich um einen islamischen Terroranschlag handelt, spricht man in der Darstellung vor der Öffentlichkeit von einem "Verkehrsunfall" und/oder einem "Suizidversuch". Vielmehr deutet vieles darauf hin, dass Politik und Medien einen islamistischen Terroranschlag zu einem versuchten Suizid umzudeuten versuchen. So wird z.B. ebenfalls verschwiegen, dass der Täter einen Migrationshintergrund. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

22.12.2018

Finale "Bereicherung" in Recklinghausen:

Ein ganz normaler Unfall?

Ein Geisteskranker will sich töten, fährt dazu in eine Menschentraube. Ein Mensch stirbt, 7 werden teils schwer verletzt. Der Fahrer kommt in eine psychiatrische Klinik. Ende der Geschichte! Wirklich? Zum Video bei...
Ebola - Virale Lügen / YouTube.com

 

 

22.12.2018

"Bereicherung" durch "schutzsuchende" "Bessermenschen": 
Illegale Afrikaner überfallen Schiffscrew mit Eisenstangen

Politik und System-Medien nennen es vermutlich "Seenotrettung" von "Flüchtlingen", doch geistig gesunde Menschen sehen das anders: Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, haben erneut afrikanische "Flüchtlinge" mit Eisenstangen bewaffnet ein Schiff vor der britischen Küste unter ihre Kontrolle gebracht, um sich mit Gewalt zur britischen Küste bringen zu lassen. Infos bei...
Kronen-Zeitung / krone.at

 

 

22.12.2018

Bereicherung" in Oberhausen (NRW):
Dunkelhäutiger beraubt Fahrgast und bricht ihm Nasenbein

Am 20. Dezember gegen 11.00 Uhr fuhr ein 18-jähriger Oberhausener mit dem SB93 vom Hauptbahnhof nach Osterfeld. Während der Busfahrt hörte er über seine Wireless-Kopfhörer Musik. Als der Bus an einer Haltestelle hielt, nahm ihm ein dunkelhäutiger "Mann" seine Kopfhörer mit den Worten „Meine Freundin braucht neue Kopfhörer, sorry" ab und flüchtete. Als der Bestohlene den Räuber verfolgte und ihn  an der Haltestelle stellte, verpasste ihm der Dunkelhäutige einen Kopfstoß und brach ihm die Nase. Völlig normale Zustände im neuen Deutschland. Infos bei... Polizeipräsidium Oberhausen / Presseportal.de

 

 

22.12.2018

Der Spiegel und das Märchen vom Qualitätsjournalismus

Es gibt kein Zurück mehr für die meisten Journalisten, Medienhäuser und Politiker, selbst wenn sie wollten. Ihre Karrieren, Preise, Bücher und Politik basieren auf den angestimmten Lügenmärchen und den Lücken in der Berichterstattung. Sie werden nicht aus der Causa Relotius lernen. Weiterlesen bei...
younggerman.com

 

 

22.12.2018

Gesinnungs- und Fake-Journalismus: Der Claas Relotius-Skandal ist ein Klacks gegenüber der ständigen Zensur in den Leserforen

Laut "Journalistenwatch" ist der politische Märchenerzähler des „Spiegel“, Claas Relotius, lediglich ein Türöffner für den Blick in die weiteren Skandalräume der Mainstream-Medien und Staatsfunker auf allen Kanälen. Denn laut "Jouwatch" werden bei Spiegel, „Claas“ Kleber & Co. nicht nur Nachrichten nach Gutmensch-Stromlinienform und Anmut selektiert, sondern auch die große Masse der Leserzuschriften unterdrückt, wenn sie nicht ins Redaktionskorsett passen wollen.

Journalistenwatch.com

 

 

21.12.2018

Der neue Weihnachtssong für naive Gutmenschen:

Die wundervollste Art des Dschihad
Das Weihnachslied für die besonders "klugen" und "realitätsnahen"
"guten" Menschen unter uns. Zum Video bei...

SyeTen / YouTube.com

 

21.12.2018

Deutschland endlich bald gerettet! Kampf gegen Rechts, Lügenpresse und Helene im Höhenrausch!
Unglaubliches aus der Irrenanstalt von Tim Kellner

Tim Kellner: Gott sei Dank! Bald sind wir endlich wieder sicher!

Lach-, Sach- und Weingeschichten aus der bunten Republik Germoney!

Lehnt Euch zurück und genießt die Show! Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

21.12.2018
Erneut Fake News der Lügenpresse-Journalisten aufgeflogen. Spiegel gibt aufgedeckte Falschberichterstattung zu  

Die "Lügenpresse" hateinen neuen Skandal. Laut "Cicero" ist der Spiegel einem Betrüger auf den Leim gegangen. Wie "Cicero" berichtet, gab das Nachrichtenmagazin nun zu, dass die Geschichten seines mehrfach preisgekrönten Jung-Reporters Claas Relotius teilweise gefälscht, manipuliert oder frei erfunden worden waren. Für den Spiergel ist das laut "Cicero" ein regelrechter PR-Gau. Fasst alles, was „Spiegel“-Reporter Claas Relotius schrieb, war ein Fake, vom angeblichen sogenannten Hitlergruß, über den sich die letzte Überlebende der "Weißen Rose" angeblich brüskierte bis zur Darstellung eine Stadt in Minnesota, die Relotius laut "Cicero" als Ansammlung tumber Trump-Wähler darstellte. Erneut wird der gutgläubige und bisweilen extrem naive Leser regelrecht vorgeführt. Fast alles, was er gelesen hat und schluckte, war offenbar ein Fake. Infos bei...
Cicero.de

 

 

21.12.2018

"Bereicherung" durch Köpfung: 

Weitere Festnahmen nach Mord an Studentinnen

Wie "Politikstube" berichtet, hat die Polizei nach dem Mord an zwei skandinavischen Touristinnen nun drei weitere Tatverdächtige festgenommen. Laut "Politikstube" handelt es sich bei dem Mord an den Studentinnen den Ermittlern zufolge möglicherweise um einen Terrorakt. Infos bei...

Politikstube.com

 

 

21.12.2018

"Bereicherung" durch Köpfung vor laufender Kamera:
Naive Heile-Welt-Relativierer sollten sich das Video ansehen!
Carolin Matthie bericht in ihren Vlog-News u.a. über die Ermordung der zwei Touristinninen und das Köpfungs-Video, das sich die vielen Heile-Welts-Naiven,

die Schlafenden und die Relativierer unbedingt ansehen sollten. Das, was da zu sehen ist, ist leider die Realität. Die Menschen sind eben nicht alle gut! Zum Video 

Carolin Matthie / YouTube.com

 

 

21.12.2018
Terror-"Bereicherung" in Wien: Schüsse in der
Wiener Innenstadt - ein Toter und ein Schwerletzter 

Martin Sellner berichtet von einem aktuellem Angriff in der Wiener Innenstadt. 1 Toter und 1 Schwerverletzter. Martin Sellner vor Ort. Zum Video / Livestream bei...
Martin Sellner / YouTube.com

 

 

21.12.2018

"Bereicherung" in Wien: Schüsse in einem Lokal –
ein Toter - Täter auf der Flucht

Laut "Jouwatch" sind am Freitag Mittag in der Wiener Innenstadt Schüsse gefallen. Offenbar wurde eine Person getötet und eine weitere schwer verletzt. Der Täter konnte flüchten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Aachen. SEK-Einsatz wegen mutmaßlicher Terroristen in Aachen - Verdächtige sollen Flughäfen ausgespäht haben

Wie NRW-Aktuell berichtet, hat es am Freitagmorgen (21.12.) in Aachen einen größeren SEK-Einsatz wegen Islamisten gegeben. Infos bei...
NRW-Aktuell.de

 

 

21.12.2018

Terror-"Bereicherung": Immer noch Sicherheitsalarm
an allen deutschen Flughäfen 

Nachdem klar wurde, dass ein schwerer islamischer Anschlag geplant ist, hat die Bundespolizei laut "Bild" ihre Sicherheitsmaßnahmen auf deutschen Verkehrsflughäfen verschärft, da die Islam-Terroristen, die zu Weihnachten unter ihren ungläubigen Finanzierern unbedingt ein Blutbad anrichten wollen, um den Islam zu preisen. Zu diesem Zwecke hatten sie bereits vorbereitende Ausspäh-Maßnahmen getroffen und wurden dabei gefilmt. Laut "Bild" sollen die zwei muslimischen Terror-Bereicherer aus Nordrhein-Westfalen kommen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hatten die beiden erste letzte Woche den Pariser Flughafen Charles de Gaulle ausgespäht. Infos bei...
Bild.de


21.12.2018

Terror-"Bereicherung": Bundespolizei warnt alle vierzehn deutsche Flughäfen vor kampfbereiten Islamisten, die einen Selbstmordanschlag geplant haben

Wie "Epoch Times" berichtet, gab die Bundespolizei nach einem Sicherheitsalarm am Stuttgarter Flughafen nun Warnungen an alle vierzehn großen deutschen Verkehrsflughäfen heraus, da bekannt wurde, dass Anschläge geplant seien. Laut "Epoch Times" wird nach 4 Personen gefahndet, darunter ein Vater und sein Sohn aus Nordrhein-Westfalen. Infos bei...
Epoch Times / Epochtimes.de

 

21.12.2018

Terror-"Bereicherung": Geplanter Anschlag auf Flughafen:
Junge, arabisch aussehende Männer an der Sicherheitsschleuse

Infos bei...
Politikstube.com


21.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Augsburg: 28-jährige Autofahrerin von dunkelhäutigem "Mann" angefallen und im Schritt begrapscht

Wie die Augsburger "Stadtzeitung" berichtet, wurde in Augsburg eine 28-jährige Autofahrerin am Mittwochmorgen nach dem Aussteigen aus ihrem Auto plötzlich von einem dunkelhäutigen "Mann", dessen Nationalität bzw. "Herkunft" aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, von hinten angefallen, gegen ihr Auto gedrückt und von ihm im Schritt begrapscht. Laut der "Stadtzeitung" wehrte sich die Frau gegen den Sex-"Bereicherer" mit einem beherzten Tritt in die Weichteile. Infos bei...

Stadtzeitung.de

 

 

21.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Recklinghausen: Verdacht auf Selbstmordanschlag - Behörden verschweigen bewusst Hintergründe

Wie "Freie Presse" berichtet, raste ein Bosnier mit mit seinem PKW offenbar absichtlich in eine Menschenmenge, wobei eine Frau starb und - außer dem Attentäter - weitere sechs Menschen werden zum Teil schwer verletzt wurden. Soll ein Selbstmordanschlag vertuscht werden? Es sieht ganz danach aus! Allein die verzerrten und verfälschten Presseberichte sprechen dafür. So wird z.B. berichtet, der Fahrer sei - was nicht stimmt - angeblich ein  ganz gewöhnlichen „Hertener.“ 
Freie Presse.net

 

 

21.12.2018

"Bereicherung" in Gifthorn: Ausländer stürmen Haus eines
älteren Ehepaars, schlagen auf sie ein und berauben sie

Zwei Ausländer, die in einer osteuropäischen Sprache sprechen, klingeln an der Haustür eines Ehepaares, drängen die Frau (76) zurück ins Haus, schlagen auf sie und ihren Ehemann (78) ein und sperren beide in Zimmer. Die Täter durchwühlen das Haus nach Wertgegenständen und flüchten mit der Beute. Beide Senioren werden ins Klinikum gebracht. Infos bei...
Polizeiinspektion Gifthorn / Presseportal.de

 

 

21.12.2018
"Bereicherung" in Bocholt (NRW): Südländer rauben iPhones - 
Zeugin landet in Schaufensterscheibe 

Wie "Journalistenwatch" berichtet, rissen in Bocholt augenscheinlich südländische Ladendiebe drei iPhones aus den Sicherungen und flüchteten. Laut "Jouwatch"

landete eine Zeugin, die den Ganoven Einhalt gebieten wollte, in einer Schaufensterscheibe. Dies sei jedoch nur einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch zu finden seien. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei... 
Journalistenwatch.com

 

 

21.12.2018

"Bereicherung" in Weimar: 60-jähriger Frau
mehrfach ins Gesicht geschlagen und Geld gefordert

Wie "Politikstube" berichtet, wurde eine 60-jährige Frau, die aus einer Zahnarztpraxis kam und zu ihrem Fahrrad lief, plötzlich von einem über einen Zaun springenden jungen Migranten mit "südländischem Aussehen" angefallen . Laut "Politikstube" schlug der Zuwanderer der Frau mehrmals ins Gesicht und verlangte Geld. Wie "Politikstube" berichtet, wurde die Frau bei dem Übergriff verletzt und ihre Briller beschädigt. Weil ein Passant der Frau zu Hilfe kam, flüchtete der Angreifer, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll. Infos bei...
Politikstube.com
   

 

21.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Freiburg (Baden-Württemberg):
Zehnter Gruppenvergewaltiger festgenommen -
auch Algerier ebenfalls polizeibekannt

Ermittler erhielten im Rahmen der Vernehmungen von Zeugen den Hinweis auf einen möglichen weiteren Täter der Gruppenvergewaltigung in Freiburg. Der 18-jähriger Algerier ohne festen Wohnsitz ist polizeilich bereits bekannt. Fahndungsmaßnahmen führten zur Festnahme des "schutzsuchenden" Algeriers. Täter Nummer neun, ein ebenfalls polizeibekannter syrischer "Schutzsuchender", konnte bereits am 29. November dingfest gemacht werden. Infos bei...
Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

21.12.2018

"Bereicherung" in Mannheim (Baden-Württemberg):

Mann wird Opfer von dreisten orientalischen Taschendieben

Wie "Mannheim24" berichtet, hatte ein 45-jähriger Mann soeben 2.700 Euro abgehoben, als er einem „orientalisch“ aussehenden Taschendieb-Trio zum Opfer fiel, die sich nach der Tat freudig abklatschten. Laut "Mannheim24" hatte der Geschädigte zu diesem Zeitpunkt noch nicht bemerkt, dass seine Hosentasche aufgeschlitzt war. Mannheim24.de

 

 

21.12.2018

Feuer -"Bereicherung" in Teublitz:
Unzufriedene Asylbewerber zündeln bis der Arzt kommt

"Journalistenwatch"berichtet davon, dass die Gäste der Kanzlerin nicht selten ihre Heime und Wohnungen abfackeln, weil sie mit der Unterbringung und dem Essen auf Staatskosten unzufrieden sind und sich mehr Luxus vom Wirt erwarten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

23.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Moormerland (Niedersachsen):
„Kind aus Syrien“ bedroht zwei Mädchen mit Messer

Am 21. Dezember hat in einem Schulbus in der Königsstraße gegen 12.50 Uhr ein Kind aus Syrien zwei jugendliche Mädchen aus Moormerland beleidigt und mit einem Messer bedroht. Der Busfahrer fuhr daraufhin zur Polizeidienststelle. Im Prinzip ist dieser „Vorfall“ nicht sonderlich bedeutsam, er zeigt jedoch auf, dass selbst bei besonders „Schutzbedürftigen“, also bei „unschuldigen“ Kindchen, bereits das Messer locker sitzt. Infos bei...
Polizeiinspektion Leer - Emden / Presseportal.de 

 

 

21.12.2018

Stockholmsyndrom: Warum linke Gutmenschen das islamische Täterumfeld immer in Schutz nehmen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, verhöhnen Linke nach dem Mord an Michelle die Trauerkundgebung für die Ermordete als „verficktes Gedenken.“ Laut "Jouwatch" bestreitet der Bruder der ermordeten Tramperin Sophia Lösche, dass der Tod seiner Schwester etwas mit der Frauenverachtung marokkanischer muslimischer Männer zu tun hat. Stattdessen will er die AfD wegen Instrumentalisierung anzeigen und eine Stiftung gegen „Männergewalt“ gründen. Ähnlich agierten laut "Jouwatch" die Eltern der ermordeten Maria Ladenburg in Freiburg. Laut "Jouwatch" wollte in Kandel kurz nach der Bluttat ein Karnevalsverein bunt kostümiert buchstäblich auf Mias Grab tanzen, um für Weltoffenheit zu demonstrieren. Selbst die neuen aufgetauchten Schockvideos über die Hinrichtung der beiden skandinavischen Rucksacktouristinnen können linke Gutmenschen nicht von weiterer Islamanbiederung abhalten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

21.12.2018

Flüchtlingshelfer wollen nicht mehr schweigen

Die Verreisten hatten die Heizung voll aufgedreht hinterlassen. Das sei ganz normal, erklärten Flüchtlingshelfer. Auch die Sauberkeit ließ zu wünschen übrig. Zum Artikel von Susanne Baumstark bei...
Achse des Guten / achgut.com

 

 

21.12.2018

Fünfköpfige deutsche Familie erhält weniger Geld
als vierköpfige Migrantenfamilie

Laut "Epoch Times" wirft der UN-Sozialrat Deutschland schwere Defizite bei der Umsetzung der sozialen Menschenrechte vor. Ein Beispiel zeige, dass eine fünfköpfige deutsche Familie weniger Geld zum Lebensunterhalt erhält, als eine vierköpfige Migrantenfamilie. Zudem müssten in Deutschland viele ältere Menschen unter entwürdigenden Bedingungen leben müssen. 
Epoch Times / Epochtimes.de

 

 

21.12.2018

Wie syrische Jugendliche Deutschland verachten

Imad Karim macht sich Gedanken über ein in Braunschweig aufgenommenes Handy-Video, in dem junge Analphabeten voller Aggression und Verachtung über Deutschland reden und mit äußerst vulgärer Sprache ihrem nationalistischen und religiösen Fanatismus freien Lauf lassen. Zum Artikel von Imad Karim bei...
Journalistenwatch.com

 

 

21.12.2018

Linksfaschismus und Gesinnungsdikatur: Erfahrungen
mit der neuen SA - Antifa-Aufmarsch wegen Stammtisch

Erfahrung mit der Gesinnungsdiktur und den linksfaschistischen SA-Schlägern der sogenannten "Antifa". Ihre Strategie: Diffamieren, einschüchtern und Gewalt gegen alle, die nicht in ihr Weltbild passen. Scheiben einschlagen, Autos anzünden usw.
Zum Video bei...

Freie Presse.net

 

 

21.12.2018

Köln: Linke Chaoten stören AfD-Bürgerdialog
und stürmen auf die Bühne

 

Wie "Politikstube" berichtet, hatte der NRW-Landesverband der AfD am Donnerstag zu einem Bürgerdialog ins Forum der Volkshochschule im Foyer eines Museums geladen. Laut "PS" versammelten sich vor dem Museum zahlreiche linke Gegendemonstranten und stürmten dann die Bühne. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.12.2018

Blinde Naivität ist eine Einladung an den Tod

Der Westen hat seinen Kindern jegliches Gefühl für Gefahr abtrainiert. Die Ideologie einer grenzenlosen Naivität, eines humanistischen Gutmenschentums, ist wider die Natur und kann daher in letzter Konsequenz nur zum Aussterben führen.
zum Artikel von und bei...
Younggerman.com

 

 

20.12.2018

Finale Doppel-Messer-"Bereicherung": Ermordete Touristinnen wurden von Marokkanern enthauptet - "Bereicherer" haben ihre grausame Tat gefilmt (Enthauptung auf Köpfungs-Video)

laut den Grünen sind sie angeblich pauschal eine sogenannte "Bereicherung" und laut SPD-Mann Martin Schulz zudem mehr wert als Gold - und auch die Kirchen in Deutschland pflichten dem bei. Geistig gesunde Menschen sehen die von den System-Medien absichtlich verzerrt und verfälscht dargestellte neue finale Messer-"Bereicherung" jedoch völlig anders. Anders als bislang geschönt und verzerrt berichtet, wurden die beiden von einer Araber-Gruppe ermordeten Studentinnen 

Maren Ueland (†28) aus Norwegen und Louisa Vesterager Jespersen (†24) aus Dänemark von ihren Mördern offenbar enthauptet. Bislang hatte die System-Presse lediglich sehr dezent von "Anzeichen von Gewalt am Hals" und von Messerstichen gesprochen. Doch wie nun herauskommt, wurde mindestens einer der beiden skandinavischen Touristinnen vor laufender Kamera der Kopf abgeschnitten

und dass Video von der grausamen Köpfung stolz ins Netz gestellt. In dem Video sieht man, wie die Araber einem der Mädchen bei lebendigem Leibe den Kopf abtrennen und ihn zuletzt abhacken. Dabei hört man die Männer im Video sagen: "Dies ist für Syrien, hier sind die Köpfe deiner Götter", während sie die Gräueltaten ausführen. 
Zum Video (WARNUNG! auf eigene Gefahr!) bei... 

Politikversagen.net

 

 

20.12.2018

Finale Doppel-Messer-"Bereicherung": 
Touristinnen von Islamisten ermordet

Laut "Welt" sind die beiden ermordeten Rucksacktouristinnen vermutlich das Opfer von Islamisten geworden. Wie die "Welt" berichtert, ist eine der beiden jungen Frauen enthauptet worden. Ein von den Tätern stolz gefilmtes Video zeigt die Ermordung. Welt.de

 

 

20.12.2018

Finale Doppel-Messer-"Bereicherung": 2 Touristinnen abgeschlachtet Kopf ab bei lebendigem Leibe
Oliver Flesch meint: Schaut euch das Video nicht an. 
Zum Video-Kommentar von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

20.12.2018

Finale "Bereicherung" in Osnabrück/Hasbergen: Neuer Leichenfund - Leiche einer ermordeten Frau in Wald gefunden
Immer öfter werden in Deutschland neuerdings Leichen ermorderter Menschen gefunden. Wie die Polizei mitteilt, wurde bereits am Wie bereits berichtet, wurde am späten Montagnachmittag in Hasbergen im Bereich Zur Hüggelschlucht eine weibliche Leiche im dortigen Waldgebiet gefunden. Nach der Obduktion der toten Frau geht die Polizei von einem Tötungsdelikt in Folge von Gewalteinwirkung aus. Eine Mordkommission wurde bei der Osnabrücker Polizei eingerichtet. Da das Opfer bislang noch nicht identifiziert werden konnte, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Frau ist circa 160cm groß, hat etwa 10 bis 15cm lange Haare und ein europäisches Aussehen. Auffällig sind die sehr gepflegten, rot lackierten Gel-oder Acrylfingernägel mit kleinen glitzernden Steinen sowie die ebenso gepflegt aussehenden, vermutlich professionell bearbeiteten Fußnägel. Die Augenbrauen der Frau sind tätowiert bzw. haben ein Permanent Make-up. Zudem befindet sich zwischen Brust-und Schambereich eine etwa 17cm lange OP-Narbe. Wer Hinweise zu den Ereignissen in Hasbergen oder zur Identität des Opfers geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei.

Polizeiinspektion Osnabrück / Presseportal.de

 

 

20.12.2018

Finale "Bereicherung" in Aschaffenburg: Leichenfund - Ermordung eines 16-jähriges Flüchtlingsmädchens -
Fahndung nach ihrem Vater

Wie "Bild" berichtet, wurde die 16-jährige Mezgin Nassan seit Mai 2017 vermisst. Laut "Bild" sei nun klar, dass das Flüchtlingsmädchen tot ist. Wie "Bild" berichtet, hatten Spaziergänger ihr Skelett im Wald entdeckt. Sie wurde ermordet. Tatverdächtiger ist laut "Bild" der Vater des Mädchens, nach dem nun gefahndet wird. "Bild" lässt die Mutter des toten Mädchens zu Wort kommen. Infos bei...
Bild.de

 

 

20.12.2018

Gruppen-Sex-"Bereicherung" in Freiburg:
Festnahme des 10. Tatverdächtigen nach der Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen durch Asylanten

Wie "Politikstube" berichtet, ist nach der arabischen Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg nun der 10. Täter gefunden und verhaftet worden. Laut "Politikstube" handelt es sich um einen polizeibekannten, ebenfalls von den Wählern importierten und den Steuerzahlern finanzierten 18-jährigen Algerier.Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Dortmund:
15-Jährige auf offener Straße brutal vergewaltigt

Wie "Politikstube" berichtet, wurde ein 15-jähriges Mädchen, das in Dortmund gegen 23.45 Uhr zu Fuß unterwegs war, von einem unbekannten Täter unvermittelt von hinten angefallen. Laut "Politikstube" kam es zu den in Deutschland mittlerweile üblichen brutalen sexuellen Handlungen an dem Mädchen, bevor der Unbekannte, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, wieder flüchtete. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.12.2018

Terror-"Bereicherung" bundersweit: 
Sicherheits-Alarm an allen deutschen Flughäfen

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat die Bundespolizei nach dem Sicherheitsalarm am Flughafen Stuttgart jetzt eine Warnung an alle 14 großen deutschen Verkehrsflughäfen herausgegeben! Laut "Bild" haben mehrere Personen, darunter ein bekannter Gefährder, Flughafengebäude „systematisch ausgespäht“. Infos bei...
Bild.de

 

 

20.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Stuttgart:
Anschlagsplanung im Gange - "Bereicherer" 
spähen Flughafen ausBundespolizei verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Wegen beobachteter systematischer Ausspähung des Stuttgarter Flughafens durch konspirative Terror-"Bereicherer" hat die Bundespolizei ihre Sicherheitsmaßnahmen am Flughafen laut der "Bild"-Zeitung massiv verschärft. Infos bei...
Bild.de

 

 

20.12.2018

Finale "Bereicherung" in Recklinghausen (NRW):

Bosnier rast in Menschenmenge - eine Tote, sieben Verletzte

Wie die "Recklinghäuser-Zeitung" berichtet, raste ein Bosnier mit seinem Auto ungebremst in eine Bushaltestelle. Laut "Recklinghäuser-Zeitung" erlag eine dadurch schwer verletzte 88-jährige Seniorin ihren Verletzungen. Sieben weitere Menschen werden teils schwer verletzt. Infos bei...
Recklinghaeuser-zeitung.de

 

 

20.12.2018

Finale "Bereicherung" in Recklinghausen (NRW): Kleinwagen rast absichtlich in Menschenmenge – Eine Tote, acht Verletzte

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist in Recklinghausen ein Kleinwagen absichtlich in eine Menschenmenge gerast. Laut "Jouwatch" kam dabei eine Frau ums Leben. Acht Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Wie "Jouwatch" berichtet, erlitt eine Frau schwerste, lebensgefährliche Verletzungen und starb. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

20.12.2018

Finale "Bereicherung" in Recklinghausen (NRW):
Auto rast vorsätzlich in Bushaltestelle – 1 Tote, 9 Verletzte

Wie "Politikstube" berichtet, ist in Recklinghausen ein sogenannter „Mann“ vermitlioch bewusst in eine Menschenmenge an einer Bushaltestelle gerast. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.11.2018

Kultur-"Bereicherung": Schwere Körperverletzungen in Schulen nehmen drastisch zu - Seit 2015 Verdopplung schwerer und gefährlicher Körperverletzungen

Nach dem Willen der aktuellen Multikulti-Politik des Irrsinns, soll sich Deutschland nachhaltig - ja bis zur Unkenntlichkeit - verändern - und man freut sich darüber und darauf. Auch Schulen bleiben von diesen "Bereicherungen" natürlich nicht verschont. Wie "Focus" berichtet, ist die Zahl der schweren und gefährlichen Körperverletzungen in Schulen seit 2015 deutlich gestiegen. Laut "Focus" haben sich in einigen Bundesländern die Zahlen von 2015 bis 2017 sogar mehr als verdoppelt. Infos bei...
Focus.de

 

 

20.11.2018

Kultur-"Bereicherung" in Minden (NRW): 
Gewalt und sexuelle Übergriffe unter Erstklässlern

Wie die "Schaumburger Zeitung & Landeszeitung" berichtet, wurde eine Erstklässlerin von einer „Gruppe von bis zu acht Jungen“ über Wochen gemobbt und körperlich attackiert. Zudem kam es zu sexuellen Übergriff. Die Täter, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, sollen seitens der Schule offenbar geschützt werden. Laut der Zeitung warten die Eltern wochenlang vergeblich auf Maßnahmen seitens der Schule und wandte sich wegen dieses Unterlassens schließlich an die Polizei wandten. Infos bei...
Schaumburger Zeitung & Landeszeitung / szlz.de

 

 

20.12.2018

Sex-"Bereicherung": Araber vergewaltigt bei Einbruch Leiche

Wie "Tag24" berichtet, ist der 32-jährige Kasim K. bei einem Bestattungsinstitiut eingebrochen und hat eine Leiche vergewaltigt. Die sexuelle Penetration des toten Körpers gibt er laut "Tag24" zu. Denn Ermittler fanden im Körper des Leichnams laut "Tag24" schließlich Kasims DNA. Infos bei...
Tag24.de

 

 

20.12.2018

Sex-"Bereicherung": Kasim K. bricht in Bestattungsinstitut ein und vergeht sich an einer Leiche

Wie "Tag24" und "Politikstube" berichten, brach ein 32-jähriger arbeitsloser Migrant  in ein Bestattungsinstitut eingestiegen und verging sich an einer Leiche vergangen.

Vor allem für die Angehörigen sei es ein grausamer Schock gewesen, als die Ermittler im Körper der Leiche Kasims DNA fanden. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

20.12.2018

 "Bereicherung" in Hamburg:
Junge Südländer überfallen Seniorinnen in Hamburg

Raubüberfall in Hamburg-Eilbek: Die Hamburger Polizei fahndet nach drei jungen „Sündländern“, die in den letzten Tagen in Hamburg-Eilbek eine 78-Jährige sowie eine 66-Jährige überfallen, hinterrücks zu Boden gestoßen und ausgeraubt haben. Beide Seniorinnen wurden dabei verletzt und mussten ins Krankenhaus. Infos bei...
Polizei Hamburg / Presseportal.de

 

 

20.12.2018

Diesel-Irrsinn: Jetzt drehen sie ganz durch
Karl Lauterbach (SPD) fordert Aus für Benziner

Wie "Focus" berichtet, fordert Karl Lauterbach (SPD) das Aus für Benziner". 
Focus.de

 

 

20.12.2018

Die Verlogenheit der "guten" Menschen
Ein sehenswertes Video, dass den Heuchlern in unserer Gesellschaft
den Spiegel vorhält. Zum Video bei...

Hyperion / YouTube.com

 

 

20.12.2018

Gipfel der Dummheit - Und trotzdem so selbstsicher? 
Hagen Grell: Sie sind pompös und selbstsicher. Sie belehren uns als seien sie gottgleiche, erleuchtete Weisheitslehrer, die den Sinn des Lebens und den Kern des Universums durchdrungen haben. Sie sind unfehlbar und belehren uns sterbliche Dumpfbacken mit ihrer Weisheit. Leider ist dieses peinliche Gehabe nicht die Ausnahme, sondern mittlerweile die gesellschaftliche Norm. Vollidioten in Medien und Politik spielen sich auf als gesellschaftliche Gurus und Politik-Versteher, die dem Pack und dem dummen Pöbel die Welt erklären wollen. Dabei ist ihr Wissen so peinlich unterirdisch und auf Kindergarten-Niveau, dass ein Mensch mit Selbstachtung sich nur in Grund und Boden schämen und lebenslang von der Bildfläche verschwinden würde, wenn er sich so in der Öffentlichkeit aufgetreten wäre. Nicht so in der BRD Zum Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

20.12.2018

Unfassbar peinlich:

„Weihnachten“ mittlerweile zu „rechts“ in Deutschland?

Integrationsbeauftragte schafft allen Ernstes „Weihnachten“ ab

 Tim Kellner über eine peinliche Weihnachtskarte aus dem Kanzleramt! Wenn es im Gegensatz zum Islam, dem man sich unterwirft, um den christlichen Glauben geht dann scheut man sich sogar vor dem Wort Weihnachten auf einer Weihnachtskarte wie der Teufel das Weihwasser. Zum Video von Tim Kellner bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

20.12.2018

UNO: Die Fratze der Weltdiktatur
Zum Video von Gerhard Wisnewski bei...
Gerhard Wisnewski / YouTube.com

 

 

19.12.2018

"Bereicherung" in Köln: "Gib! Gib! Gib!"
Schwarzer überfällt Pärchen mit Messer

Plötzlich erschien vor ihnen ein Dunkelhäutiger mit einem Messer in der Hand und sagte: "Gib! Gib! Gib!" Geistesgegenwärtig gab der Leverkusener seine Geldbörse, welche er in der Hand hielt. Die Begleiterin wurde ebenfalls mit dem Messer bedroht, als sie die Polizei um Hilfe rufen wollte. Infos bei...
Polizei Köln / Presseportal.de

 

 

19.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Polizeibekannter libanesischer Intensivtäter fährt Polizeibeamten über den Haufen

Berlin-Neukölln. Wie die "B.Z." berichtet, hat ein Mitglied einer libanesischen Großfamilie, der aus Sicht der links-grünen Politik als sogenannter "Bereicherer" gilt, mit seinem Mercedes absichtlich einen Polizeibeamten über den Haufen gefahren, der sich anmaßte, den sogenannten Bessermenschen kontrollieren zu wollen. Laut "B.Z" war der Täter seit seiner Jugend durch Taten wie Körperverletzung, Raub und Fahrens ohne Führerschein aufgefallen. Daher hatte er es nichtg nötig, sich von naiven deutschen Dummköpfen kontrollieren zu lassen, weshalb der Bessermensch Gas gab, ab den Beamten zuhielt und ihn einfach umfuhr - wie dies im neuen Merkel-Deutschland mittlerweile üblich ist. Um das Angreifer-Auto zu stoppen, gab der Beamte laut "B.Z." noch einen Schuss ab, doch der Täter entkam. Dies alles gehört aus Sicht der aktuellen Politik unbedingt zu Deutschland - und man will unbedingt noch mehr davon. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

19.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Polizist angegriffen - angefahren und schwer verletzt - es fallen SchüsseGroßaufgebot in Neukölln!

Wie die "B.Z" berichtet, ist die Polizei am Kottbusser Damm im von Migranten beherrschten Berlin-Neukölln aktuell mit einem Großaufgebot im Einsatz. Laut "B.Z." wurde ein Beamter von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Wie die "B.Z." berichtet, soll es in diesem Zusammenhang zu einer Schussabgabe gekommen sein. 

bz-berlin.de

 

 

19.12.2018

Finale Mehrfach-"Bereicherung" in Heidelberg:
Drei Tote nach Schüssen in Heidelberger Hochhaus

Wie die "Stimme" berichtet, hat die Polizei nach Schüssen bzw. einer Schießerei in einem Heidelberger Hochhaus im 15. Stock drei Leichen gefunden, zwei tote Männer und eine tote Frau. Nachdem eine Anwohnerin laut "Stimme" am Dienstag Schüsse gehört hat, rief sie die Polizei, die laut "Stimme" mit einem Spezialeinsatzkommando mit zwanzig Fahrzeugen und einem Hubschrauber im Einsatz war und mit schwarzen Helmen und Schutzwesten in die Wohnung im obersten Stock vordrangen und zwei Türen aufsprengten. Laut "Stimme" gilt der Tatort als sozialer Brennpunkt. Alles ganz normale Zustände im neuen Deutschland im Sinne der großen "Bereicherung". 
Stimme.de

 

 

19.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Plauen (Sachsen): Asylbeweber versucht junge Frau in Disco zu vergewaltigen, greift Helferin an, nennt sie "Nazi" und will sie abstechen. Täter blieb auf freiem Fuß! 

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, stieß ein vom Steuerzahler finanzierter polizeibekannter libyscher Asylbewerber eine junge Frau in eine WC-Kabine und fiel dort über sie her, um sie zu vergewaltigen. Laut "Bild" drängte der angeblich "Schutzsuchende" die 28-Jährige zu Boden, drückte ihr Küsse auf, begrapschte sie an ihre Brüsten und wollte sie vergewaltigen als eine mutige Studentin dazwischen ging und nun selbst von dem Asylbewerber angegriffen wurde. Wie "Bild" berichtet, packte der Libyer sie am Hals, nannte sie Nazi, weil sie mit der ganz normalen Vergewaltigung durch den Gast der Kanzlerin nicht einverstanden war und versuchte sie abzustechen. Doch laut "Bild" konnte sowohl die Studentin als auch das Sexopfer von der Toilette fliehen und Wachmänner konnten den 23-jährigen polizeibekannten libyschen Asylbewerber überwältigten. Das Ergebnis laut "Bild": Der Täter blieb tatsächlich auf freiem Fuß. Als er lauit "Bild" auch Prozess nicht erschien, wurde er gesucht und verhaftet. Doch auch dies war ein schweres Unterfangen, denn die Polizei wurde von anderen steuerfinanzierten Ausländern angegriffen und konnte die Festnahme nur mit größer Mühe bewerkstelligen. Wie "Bild" berichtet wurde der Sonder-Gast der Kanzlerin tatsächlich dann doch verurteilt. Doch wie üblich legten er und seine Helfer Berufung ein. Laut "Bild" folgten - wie üblich - weitere Straftaten, Anzeigen und Ermittlungen. Armes Deutschland, dummes Deutschland. Infos bei...

Bild.de

 

 

19.12.2018

Finale Doppel-"Bereicherung": 2 Touristinnen ermordet - Messerstiche und Gewalt am Hals - 3 Marokkaner festgenommen

Maren Ueland (†28) aus Norwegen und Louisa Vesterager Jespersen (†24) aus Dänemark, die beide eigentlich einen schönen gemeinsamen Urlaub verbringen wollten wollten, sind laut "Bild" tot. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurden sie ermordet. Laut "Bild" fand die Polizei Messerstiche und „Anzeichen von Gewalt am Hals. 3 Marokkaner wurden als mutmaßliche Mörder festgenommen. Die Fahndung nach weiteren Verdächtigen dauert laut "Bild" noch an. Es scheint so, als sei ein ganzer Pulk Marokkaner über die zwei Frauen hergefallen und haben sich an ihren Leibern bis zum finalen Ende ausgetobt. Laut "Bild" wurden die Opfer der Messer-Marokkaner am Montag entdeckt. Infos bei...
Bild.de

 

19.12.2018

Finale Doppel-"Bereicherung": 2 Touristinnen  ermordet

Laut "Jouwatch" wurden zwei junge Frauen aus Dänemark und Norwegen, die in ihrem Urlaub beim Wandern verbringen wollten von einer Marokkaner-Gruppe ermordet. Beide wurden erstochen aufgefunden. Wie "Journalistenwatch" berichtet, klagte die Mutter eines der Opfer: „Sie haben meine Tochter und ihre Freundin mit scharfen Gegenständen geschlachtet.“ Laut "Jouwatch" wurden drei Marokkaner bereits festgenommen, ein vierter Marokkaner sei noch auf freiem Fuß. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.12.2018

Messer-"Bereicherung in München (Bayern):  Somalier
rammt Frau Messer in den Bauch - Opfer schwer verletzt

Wie "Jouwatch" berichtet, hat in München eine 37-jährige Frau niedergestochen, ihr sein Messer in den Bauch gerammt und  schwer verletzt. Laut "Journalistenwatch" gelang es der Frau trotz der schweren Verletzung noch die Polizei zu verständigen, die den 35-jährigen afrikanischen Messer-"Bereicherer" aus Somalia noch vor der Wohnung des Opfers festnehmen konnte. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

19.12.2018
"Bereicherung" in Heilbronn (Baden-Württemberg): 

 Fünf Südländer schlagen 30-Jährigen vor Disko bewusstlos

Wie die "Stimme" berichtet, wurde ein 30-Jähriger nach Verlassen eines Clubs in der Heilbronner Etzelstraße und beim Warten auf ein Taxi von einer fünfköpfigen Migranten-Gruppe mit "südländischem" Aussehen attackiert und bewusstlos geschlagen wie dies im neuen Deutschland mittlerweile üblich ist. Infos bei...
Stimme.de

 

 

19.12.2018

"Bereicherung" in Berlin-Reinickendorf:
Explosion in Bus - Böller in Bus geworfen – Fahrer ausgeschaltet - muss verletzt ins Krankenhaus

Wie die Berliner "B.Z." berichtet, haben Unbekannte, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt werden soll, am Dienstagabend einen Böller in einen Bus geworfen und dort zur Explosion gebracht. Laut "B.Z." gab es einen lauten Knall und einen hellen Blitz. Laut "B.Z." schaltete die Explosion den Busfahrer sofort aus und verletzte in schwer. Wie die "B.Z." berichtet, konnte er nicht nicht sehen und hören. Laut "B.Z." wurde er ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

19.12.2018

"Bereicherung" in Leipzig (Sachsen): Syrischer Verbrecher flüchtet mit Sprung aus 4. Etage vor der Polizei

Wie "Bild" berichtet, gelang einem der vielen importierten syrischen Serienräuber mit einem Sprung vom Balkon aus mehr als zwölf Metern Höhe die Flucht vor der Polizei. Er wurde später zwar kurz gefasst, laut "Bild" gelang ihm dann aber erneut die Flucht vor der hilflosen und von derartigen Tätern offenbar völlig überforderten Polizei.
Bild.de

 

 

19.12.2018

"Bereicherung" in Altenstadt: Randale im Flüchtlingsheim - Nigerianische Asylbewerber unzufrieden mit der Unterkunft

Wie "Politikstube" berichtet, kam es im Verlauf des gestrigen Dienstag, des 18.12.2018 in der Asylbewerberunterkunft in Altenstadt zu insgesamt drei Polizeieinsätzen. Laut "Politikstube" rückte ebenfalls die Feuerwehr aus. Auslöser war laut "Politikstube" eine Gruppe nigerianischer Asylbewerber, die mit der Unterkunft in Altenstadt unzufrieden waren. Wie "Politikstube" berichtet, kam es am heutigen Mittwochvormittag, den 19.12.2018 dort erneut zu einem Polizeieinsatz. Laut "Politikstube" gingen die Bewohner in aggressiver Weise gegen die Einrichtung vor und auch auf den Sicherheitsdienst los. Wie "Politikstube" berichtet, rückte die Polizei mit mehreren Streifen an und musste einen der hoch aggressiven Randalierer in Polizeigewahrsam nehmen. Nachdem dieser wieder entlassen wurde, ging er laut "Politikstube" erneut aggressiv gegen den Sicherheitsdienst vor. Wie "PS" berichtet, musste die Polizei erneut mit mehreren Streifen ausrücken. Zu einem erneuten Einsatz an der Asylbewerberunterkunft kam es laut "Politikstube" dann im Verlauf des gestrigen Dienstagnachmittags, bei dem auch die Feuerwehr mitalarmiert wurde. Wie "Politikstube" berichtet, hatten zwei Nigerianer die Unterkunft angezündet.  Laut "PS" konnte der Brand gelöscht werden. Wie "Politikstube" weiter berichtet, kam es dort am heutigen Mittwoch erneut zu einem Polizeieinsatz. Abermals war ein nigerianischer Asylbewerber mit der Wohnsituation nicht einverstanden. Weitere Infos bei...
Politikstube.com

 

 

19.12.2018
"Bereicherung" durch Terror: Terroranschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt - Jahre danach geht das Staatsversagen weiter

Wie Michael Paulwitz bei "Junge Freiheit" berichtet, treffen sich die offiziellen Heuchler zwei Jahre nach dem islamischen Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz  zu einer lieblosen Gedenkveranstaltung. Besser geworden sei seither nichts. Laut "Junge Freiheit" hängt die Gefahr des Islam-Terrors nach wie vor allgegenwärtig über Deutschland. Stattdessen würden die Deutschen  

zur Genugtuung von Islamisten mit Eroberer-Mentalität jetzt ihre verhasssten christlichen Weihnachtsbräuche ängstlich eingemauert hinter Betonblöcken und Stahlgitterabsperrungen feiern, obwohl sie spätestens seit dem Attentat auf den Straßburger Weihnachtsmarkt wissen, dass Merkelklötze gegen Sturmgewehre auch nichts ausrichten können. Die Opfer und Geschädigten, deren Namen verschämt verschwiegen werden und die teilweise auf den Kosten ihrer schweren Schäden sitzenblieben, speist man laut Michael Paulwitz mit lächerlichen Almosen ab, was laut Michael Paulwitz stellvertretend für den erbärmlichen und selbstgerechten Umgang der deutschen Politik mit den Leidtragenden ihrer moralischen Selbstgerechtigkeit steht. Zum Artikel von Michael Paulwitz bei...

Junge Freiheit / jungefreiheit.de

 

 

19.12.2018

Kultur-"Bereicherung" in Berlin: Attacken auf Mitarbeiter
Im Neuköllner Standesamt wird nur noch mit Security geheiratet

Da die Gäste im Neuköllner Trausaal oft sehr aggressiv sind, brechen dort laut "B.Z." oft Aggressionen bzw. Tumulte aus, hinter denen Großfamilien mit Migrationshintergrund stehen. Wie die "B.Z" berichtet, werden Mitarbeiter des Standesamtes von ihnen beleidigt, bedroht und attackiert. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

19.12.2018

Kultur-"Bereicherung": Integrationsbeauftragte Widmann-Mauz (CDU) schafft "Weihnachten" zu Integrationszwecken im Sinne der Migranten ab

Allein der Name schreit schon zum Himmel und man könnte meinen, vor dem inneren Auge einen typischen dekadenten, der Multikulti-Ideologie verfallenen grünen "Gutmenschen" zu erblicken. Doch beurteilen können wir derartiges nicht anhand eines Namen, sondern an tatsächlichen Taten. Die bestätigen jedoch den ersten Eindruck: Laut "Bild" sorgte Annette Widmann-Mauz (CDU) für Aufsehen. denn die Integrationsbeauftragte verzichtete bei ihren Weihnachtsgrüßen ganz bewusst im Sinne der hochverehrten Neubürger, die sonst aggressiv werden könnten, auf das Wort „Weihnachten“. Wie "Bild" berichtet, erntete sie dafür in den sozialen Medien und auch von einigen Kollegen heftige Kritik sowie Hohn uns Spott. Laut "Bild" will sie sich nun herausreden. 
Bild.de

 

 

19.12.2018

Kultur-"Bereicherung": Integrationsbeauftragte schafft "Weihnachten ab - Peinliche Weihnachtskarte aus dem Kanzleramt

Laut "Bild" wünscht das ganze Land zurzeit „Fröhliche Weihnachten“ auf Karten. Doch ausgerechnet die Integrationsministerin bekommt dass laut "Bild" nicht hin, stattdessen schaffe sie Weihnachten ab, während sie zu Ramadan allen „Musliminnen und Muslimen in Deutschland“ eine „gesegnete und besinnliche Fastenzeit“ wünschte.

Wie "Bild" berichtet, reagieren die Nicht-Muslime nun mit Unverständnis, ja sogar mit Empörung auf das radikale Vorleben der gefahrenen Multikulti-Islam-Ideologie durch die aktuelle Bundesregierung. Doch was regen sie sich auf? Die Wähler haben es doch schließlich letztendlich so gewollt, denn jeder weiß, dass die CDU wie auch SPD und Grüne auf ihrem Multikulti-Trip längst nicht mehr für "Christen" stehen, sondern mehr für den von ihnen bevorzugten und hofierten Islam. Weihnachten hat da wenig Platz.
Bild.de 

 

 

19.12.2018

Kultur-"Bereicherung" durch Aufzucht von Idioten –
Deutschland ganz vorne

Laut Claudio Michele Mancini kommt man nicht dumm auf die Welt, man wird dumm gemacht. Mancini spricht sogar von einer "systematischen" Verdummung. Dafür sei nicht nur Lehrermangel das Problem, sondern die Tatsache, dass die Schulen gnadenlos und ohne jegliches Maß mit Migranten geflutet werden, ohne zu überdenken, welche Probleme sich aus der Überfremdung in Schulklassen ergeben, ohne einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden, welch soziologische Sprengkraft eine massenhaft aufgezwungene islamische Klassenbelegung in sich birgt. Laut Claudio Michele Mancini läuft Deutschland Gefahr, sich durch Masseneinwanderung aus afrikanischen und arabischen Staaten herunterzuwirtschaften, insbesondere bei der Bildung. Das Problem sei, dass überwiegend Einwanderer ohne ernstzunehmende Schulbildung und mit allerniedrigsten Qualifikationen importiert werden. Genau jene, die selbst in ihrer Heimat so bewertet werden, landen bei uns. Hinzu käme, dass mehr als 20 Prozent als absolut „unbeschulbar“ gelten. Sie werden zwar Schusswaffen bedienen können, aber in einem High-Tech-Umfeld ihr Leben lang auf finanzielle Hilfe durch ihre potenziellen Opfer angewiesen sein. Laut Claudio Michele Mancini ist Deutschland, einst Land der Dichter und Denker, nun zu einem Land des unteren Durchschnitts verkommen. Zum Artikel von Claudio Michele Mancini bei...
compact-online.de

 

 

19.12.2018

Deutsche Post als Mitläufer der neuen Gesinnungsdikatur:
Post beschenkt alle Bundestagspolitiker – ausgenommen AfD

Wie "Junge Freiheit" berichtet, bescherte die Deutsche Post, an der der Staat mit 21 Prozent größter Einzelanteilseigner ist, den Abgeordneten des Weihnachtsgeschenke in Form von Adventskalendern samt Lindt-Weihnachtskugeln. Die 94 Abgeordneten der größten Oppositionsfraktion und die beiden fraktionslosen Ex-AfDler gingen jedoch leer aus. Zur Neutralität und Demokratie fühlt sich die Deutsche Post offenbar nicht verpflichtet. Eine echte Opposition ist auch von der Post im Rausche des totalitaristischen neuen 4. Reiches offensichtlich nicht gewünscht. Infos bei...
Junge Freiheit / jungefreiheit.de

 

 

19.12.2018

Toblerone geht halal und vor dem Islam auf die Knie

Elmar Hörig: "Ich hab gebetet, bitte nicht meine Lieblingsschokolade! Heute habe ich die letzte gekauft. Ich schick sie Euch, dann könnt Ihr sie Euch tief in Euren Gotthard-Tunnel stecken. Ein weiterer Kniefall vor dem Islam! Schämt Euch! So was nennt sich „Unterwerfungsschokolade“, beim heiligen St. Matterhorn noch mal!"
Weiter zum Artikel von Elmar Hörig bei...
compact-online.de

 

 

19.12.2018

Deutsche Bundesregierung finanziert Terror-Schulbücher
mit 32 Millionen Euro

Wie die "Bild"-Zeitung zeigt, werden Judenhass und Terror von Deutschland aus massiv unterstützt, nicht etwa nur von Arabern, sondern von der sie verehrenden und hofierenden deutschen Bundesregierung, die dafür auf das Geld der Steuerzahjler zurückgreift. Laut "Bild" sind die vom deutschen Steuerzahler finanzierten reformierten Schulbücher der Israel hassenden palästinensischen Autonomiebehörde  noch radikaler als die alten, quasi ein Aufruf zum Terror. Brisant sei laut "Bild" insbesondere die Tatsache, dass diese Terrorausbildung von der deutschen Bundesregierung mit 32 Millionen Euro finanziert werde. 
Bild.de

 

 

19.12.2018

Unglaublich: Deutschland zahlt für Terror und Ausradierung Israels als pädagogisches Ziel

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist in den neuen, von der Palästinensischen Autonomiebehörde nach einer Lehrplanreform herausgegeben und vom Deutschland finanzierten Schulbüchern Israel von der Landkarte verschwunden. Laut "Jouwatch" wird das Münchner Olympia Attentat von 1972 mit elf Toten im Geschichtsbuch der elften Klasse als „Schlag gegen die zionistischen Interessen im Ausland“ bezeichnet. Wie "Jouwatch" ebenfalls berichtet, wird eine Terroristin, die 38 Israelis ermordet hat, darunter 13 Kinder, in den vom deutschen Steuerzahler finanzierten Schulbüchern als Heldin und Vorbild verehrt. Hinzu kommt, dass im Physikbuch der 7. Klasse das Newtonsche Gesetz anhand der Terror-Schleuderangreifer erklärt wird und in Mathe Märtyrer zusammengerechnet werden.  Angereichert sei dies alles mit judenfeindlichen Mythen und der Aufforderung zum Märtyrertum und Dschihad. Dies seien laut einem Lehrbuch der fünften Klasse die „wichtigsten Dinge“ im Leben. Besonders tragisch sei, dass dieser Terror, der geplante Holocaust und die Ausradierung Israels von der Landkarte von Berlin und Brüssel mitfinanziert werde. 
Journalistenwatch.com

 

19.12.2018

Der Diesel-Irrsinn nimmt seinen Lauf:
Diesel-Fahrer sollen in Kiel künftig links fahren

Ist Deutschland, ein Land der angepassten Arschkriecher, die nichts und niemanden hinterfragen, sofern der Name wichtig klingt? Es sieht leider danach aus, denn laut "Politikstube" "zittern" die Städte förmlich vor dem windigen und winzigen Abmahnverein Deutsche Umwelthilfe, der sich durch alle Instanzen klagt, um Gerichtsentscheidungen für Dieselfahrverbote zu erwirken. Dabei hinterfragt offenbar kaum einer, wer diesem ominösen Club die Generalvollmacht erteilt hat, um Städte zu verklagen. Laut "Politikstube" habe der dubiose Verein immer mehr Städte im Visier – u.a. wohl auch Kiel. Wie "Politikstube" berichtet, plant die Stadt im vorauseilenden Gehorsam ein Schildbürgerstreich. Laut "Politikstube" sollen aussätzige Diesel-Fahrer zukünftig links fahren, während die Kieler parallel dazu weiter die durch riesige Schiffsfähren verpeste Luft einatmen und das bekannte Gutachten eines Lungenfacharztes unmissverständlich erklärt, dass von den gemessenen Abgaswerten gesundheitlich niemand ernsthaft gefährdet sei. Vermutlich ist dies alles aber nicht nur eine Sache der angepassten deutschen Mentalität, sondern auch ein Problem bezüglich der Intelligenz der Zitterer und kleinbürgerlichen Umwelt-Bürokraten.  
Politikstube.com

 

 

19.12.2018

Mitmachen und gewinnen: Jouwatch sucht
das Alternative Unwort des Jahres 2018

Wie "Jouwatch" berichtet, hat die Desiderius-Erasmus-Stiftung in diesem Sinne bereits die Initiative ergriffen und Angela Merkels neuen Lieblingsbegriffe „Hetze“, „Zusammenrottungen“ und „Hetzjagd“ als Kandidaten für das offizielle „Unwort des Jahres 2018″ eingereicht. Weitere eingegangenen Vorschläge in Bezug auf das Unwort des Jahres sind u.a. Rechtsruck, Fluchtsuchende, Qualitätspresse, Schlepperkönig Seenotrettung, rechtlich unverbindlich, Petitionsausschuss, Populismus, tot aufgefunden, Motivation unbekannt, Weltoffenheit, Zivilgesellschaft, Anständige, Verfassungsschutz. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.12.2018

Zoff bei WDR "Hart aber fair" - Claus Strunz:
„Politik hält die 
Menschen für dumm und blöd“

Probleme anzusprechen sei nicht gleich Rassismus, doch man werde in die rechte Ecke geschoben, wenn man es tut. Seehofer habe recht, wenn er sage, dass die Migrationsfrage die „Mutter aller Probleme“ sei. Infos bei...
Bild.de

 

 

18.12.2018

Gesinnungsdiktatur: Kind von AfD-Vater an Waldorfschule abgelehnt – heftige Kritik wird immer lauter

Der Vorgang wurde von der Systempresse lange verschwiegen. Doch nun kann man nicht mehr anders als zu reagieren. So auch die Berliner "B.Z.": Weil ein Vater Abgeordneter der Berliner AfD-Fraktion ist, darf sein Kind nun auch laut "B.Z." nicht auf eine Schule gehen. Laut "B.Z." wird die Kritik an diesem gesinnungsdiktatorischen Beschluss nun immer lauter. Wie "B.Z." berichtet, meldet sich nun auch Bildungssenatorin Sandra Scheeres zu Wort und meint, dass eine Schule ihren Schülern gegenüber neutral und unvoreingenommen auftreten müsse– ohne Ansehen des Geschlechts, der sozialen Herkunft, der Hautfarbe, der sexuellen Orientierung, der politischen Einstellung oder der Religion. Alles andere sei Diskriminierung und ein Verstoß gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz. Laut Sandra Scheeres überschreite die Schule ganz klar ihre Grenzen und verletze ihren Bildungsauftrag. Laut Berlins AfD-Fraktions- und Landeschef Georg Pazderski sei diese "Ausgrenzung und Sippenhaft", die in diesem System mittlerweile nicht einmal mehr vor kleinen Kindern halt mache, arg bedenklich. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

18.12.2018

Der fortschreitende Weg in die Diktatur:
Karlsruhe weist Klagen der AfD gegen Merkels Asylpolitik zurück

Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg in die Diktatur und ein neues Signal für die mittlerweile nicht mehr unabhängige Justiz“: Alle drei juristisch einwandfreien Klagen der AfD-Bundestagsfraktion wurden einstimmig als unzulässig verworfen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.12.2018

Im neuen Multikulti-Reich kein Platz: Amt will fast blinden
90-jährigen Rentner aus Wohnung werfen

Bruckmühl, Bayern. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll der fast blinde 90 Jahre alte Rentner aus seiner Wohnung raus, in der er seit zehn Jahren lebt. Nicht etwa, weil er die Miete schuldig ist. Rentner Hermann B.: „Ich habe Angst, dass sie mich holen kommen.“ Infos bei...
Bild.de

 

 

18.12.2018
Hass und Häme im Netz - Linke verhöhnen Trauer um Michelle,
die von einem Afghanen ermordet wurde

Laut "Wochenblick" sorgt der bestialische Mord an der 16-jährigen Michelle nach wie vor für Diskussionen, aber auch für Spott und Häme der Linken, die auf der Seite des ausländischen Killers stehen und das Opfer verspotten. Aus Sicht der geistig Gesunden  ist es unfassbar, dass erneut ein vom Steuerzahler finanzierter Afghane ein junges Mädchen brutal ermordet - bzw. wie zumeist üblich - erstochen hat, diesmal sogar völlig unbehelligt in ihrem eigenen Kinderzimmer. Daher hat die Initiative „Eine Kerze für Steyr“ laut "Wochenblick" zu einer Gedenkveranstaltung am Dienstagabend aufgerufen. Laut "Wochenblick" ist es unfassbar, dass Linke nun ihren offenen Hass und ihre Häme gegen die friedlich Gedenkenden öffentlich zum Ausdruck bringen. Die Linken betonen, man brauche kein "verficktes" Gedenken. Niemand werde zu solch einem Schwachsinn hingehen, denn alle seien links - und damit selbstverständlich für den Mörder, der dafür gesorgt hat, dass nun ein Nazi-Mädchen weniger lebe. Auch wird laut "Wochenblick" gespottet, es habe sich bei dem grausamen Messer-Mord lediglich um einen „Unfall“ gehandelt. Man lacht. Das Mädchen sei ins Messer gefallen und das gleich zwei mal, "Ha Ha ha ha"Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

18.12.2018

Die „Fachkräfte“ sind da – und beziehen Hartz IV

Laut Jörg Meuthen verkündete Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer als glühender Merkelist ersst vor wenigen Tagen voller Überzeugung, dass die illegalen Einwanderer  (Herr Kramer bezeichnet diese Gruppe natürlich wesentlich euphemistischer) seit 2015 auf einem hervorragenden Weg seien, sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Nun stellt sich heraus, dass sie überwiegend von Hartz IV leben, während sich der Rest in Praktika oder Arbeitsmarktintegrationsmaßnahmen befinden. Doch selbst dies wird als Beschäftigung bezeichnet, um den Bürgern Sand in die Augen zu streuen. Da die Bild-Zeitung – im Gegensatz zum Herbst 2015 und der Folgezeit – kaum mehr gewillt sei, die von Frau Merkel und ihrer Entourage verbreiteten Fake News zu stützen - und damit die Leser zu vergraulen, enthüllte sie nun die Wahrheit. Demnach habe Deutschland in den letzten drei Jahren ca. 1 Million neue Sozialhilfeempfänger importiert - und muss zusätzlich noch eine Vielzahl der anderen, die sich in Praktika und ähnlichen Verhältnissen befinden, hochgradig subventionieren. Wie sagte die Merkel-Bewunderin Katrin Göring-Eckardt im Morgenmagazin: „Wir brauchen nicht nur die Hochqualifizierten, sondern auch diejenigen, die sich in unseren Sozialsystemen wohl und zuhause fühlen.“ Und genau die sind nun „halt da“. Ziel erreicht. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

18.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Berlin-Wedding: 
Razzia in Berliner Moschee - Verdacht auf Terrorfinanzierung 

Wie die Berliner "B.Z." berichtet, durchsucht die Berliner Polizei mit Spezialkräften seit Dienstagmorgen wegen des Verdachts der Terrorismusfinanzierung eine Moschee in Berlin-Wedding. Laut "B.Z." werden die Betreiber verdächtigt, einem dschihadistischen Kämpfer Geld für Ausrüstungsgegenstände zur Begehung terroristischer Straftaten zur Verfügung gestellt zu haben. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

18.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Berlin-Wedding: 
Terror-Finanzierung – Razzia in Berliner Moschee

Laut der "Bild"-Zeitung läuft seit dem frühen Morgen eine Razzia bei der As-Sahaba-Moschee in Wedding Wedding. Vorwurf: und Terrorismusfinanzierung durch radikale Salafisten, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Infos bei...
Bild.de

 

18.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Berlin: 
Polizei hebt weitere Terror-Moschee aus

Laut "Journalistenwatch" gedeiht unter den blinden Augen des rot-rot-grünen Senats der Islam-Terror in der Hauptstadt wahrlich prächtig. "Jouwatch" meint, es sei daher gut, dass wenigstens die Sicherheitsbehörden immer mal wieder ein Auge auf diese ständig größer werdende Gefahr werfen würden. Denn aus Sicht der aktuellen Politik gehört der Islam und damit der Terror angeblich zu Deutschland - und wer diesen Terror kritisiere, sei ein Nazi. Nun läuft dennoch seit dem frühen Morgen eine Razzia bei einer Moschee in Wedding und weiteren Objekten. Laut "Jouwatch" geht es um Terrorismus-Finanzierung durch radikale Salafisten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

18.12.2018

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln: Polizisten betreuen bewusstlose Frau und werden von Kurden brutal attackiert

Wie die Berliner "B.Z." berichtet, wurden Polizisten am Sonntag bei einer Kurden-Demo in Neukölln gleich mehrfach angegriffen und von den Migranten schwer verletzt. Laut "B.Z." schlugen etwa „zehn Personen“ auf die Polizisten ein, als diese eine bewusstlose Frau betreuten. Wie die "B.Z." berichtet, erlitten vier Polizisten und eine Polizistin erhebliche Kopfverletzungen und mussten ins Krankenhaus. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

18.12.2018

"Bereicherung" in Berlin-Neukölln:
Polizisten 
angegriffen – fünf Beamte verletzt, teilweise schwer!

Laut "Politikstube" gilt der Berliner Bezirk nach Ansicht durchgeknallter Sozialtromantiker als Paradebeispiel für Großstadt-Multikulti. Für sie sei es quasi die heile Welt. Doch die Wirklichkeit passe nicht mehr zu ihren Träumen. Denn entgegen ihrer Propaganda seien die Auswirkungen durch falsche Toleranz fast täglich zu spüren. In den Bereichen Kriminalität, Ghetto-Bildung, Drogen und Gewalt gebe ess laut "Politistube" eine erschreckende Entwicklung, die mit Respektlosigkeit gegenüber Ordnungshütern und mit Eskalationen der ohnehin angespannten Lage einhergehe. Wie "Politikstube" berichtet, wurden nun mehrere Polizisten von den islamischen Migranten attackiert und teilweise schwer verletzt. Laut "Politikstube" hasben die Migranten, ebenfalls versucht, einen festgenommenen 23-Jährigen zu befreien. Bei der Versorgung einer 60-Jährigen, die das Bewusstsein verlor, attackierten zehn Migranten die Polizisten mit Schlägen. Drei von ihnen mussten aufgrund erheblicher Kopf- und Gesichtsverletzungen laut "Politikstube" ins Krankenhaus. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

18.12.2018

"Bereicherung" in München: Araber schlägt Münchner fast tot

Wie der Münchner "Merkur" berichtet, ist in der Altstadt von München ein 56-jähriger Münchner von einem arabisch aussehenden Mann in der Nacht zum Sonntag brutal zusammengeschlagen worden. Laut "Merkur" wurde das Opfer des Arabers mit  lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht. Infos bei...
Merkur.de

 

 

18.12.2018

Messer-"Bereicherung" in München: 
Somali sticht in Tiefgarage auf Münchnerin ein

Wie die Münchner "TZ" berichtet, erlebte eine 57-jährige Münchnerin am Samstag in einer Tiefgarage in München-Riem einen wahren Multiokulti-Albtraum. Denn dort wartete bereits ein "Bereicherer" aus Somalia auf sie und stach - wie in Merkel-Deutschland mittlerweile üblich - auf sie ein. Infos bei... 
tz.de

 

 

18.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Heilbronn: 13-jähriges Mädchen in Hallenbad von polizeibekannter Afghanen-Gruppe begrapscht

Heilbronn, Baden-Württemberg. Wie "Echo24" berichtet, wurde ein 13-jähriges Mädchen im Nichtschwimmerbecken des Heilbronner Hallenbades von vier polizeibekannten afghanischen Männern, die trotz ihrer Straftaten in Deutschland frei herumlaufen, angefallen, sexuell belästigt und begrapscht.

Echo24.de

 

 

18.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Augsburg: 
Erneut 15-Jährige vergewaltigt – 5 Afghanen in U-Haft!

Laut "Jouwatch" reißt die Zahl der durch Zuwanderer vergewaltigten Mädchen nicht ab. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Augsburg nun eine 15-Jährige zwei Mal Opfer einer Vergewaltigung durch Afghanen. Laut "Jouwatch" wurden inzwischen fünf afghanische Vergewaltiger, die über das Mädchen hergefallen sein sollen, unter Tatverdacht verhaftet. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

18.12.2018

Sex- und Kultur-"Bereicherung" in Pfoprzheim:
Schülerin berichtet über Belästigungen durch Migrantengruppen

„Man wird dauerhaft angesprochen, beobachtet, fühlt sich bedrängt" meint eine Schülerin in einem Video von "Epoch Timess", welches "Politikstube" präsentiert. Sie meint, man 
bräuchte ein Schulfach, in dem moralische Dinge gelehrt werden z.B. wie man sich anderen gegenüber verhält. Laut "Politikstube" und "Epoch Times" erzählt die 16-Jährige, dass sie - anders als früher als alles noch völlig normal war, bestimmte Orte in Pforzheim meidet, weil sich dort Jugendliche oder Männer mit Migrations- oder Flüchtlingshintergrund aufhalten. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

18.12.2018

"Bereicherung" in Plauen (Sachsen):
Marokkaner attackiert Deutsche vor Disco mit Flasche

Wie "Freie Presse" berichtet, hat in der Nacht zu Sonntag vor einer Diskothek in Plauen ein 17-jähriger Marokkaner einen 21-jährigen Deutschen mit einer Glasflasche angegriffen und verletzt. Laut "Freie Presse" schlug er anschließend noch einem 25-jährigen Deutschen zu dessen "Bereicherung" im Sinne der aktuellen Politik noch eine Glasflasche auf den Hinterkopf. Infos bei...
Freie Presse / freiepresse.de

 

 

18.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Rheine (NRW):
Dunkelhäutiger überfällt Tankstelle mit Messer –
Mitarbeiter lässt sich trotz Messerfuchteln nicht beeindrucken

Wie "Politikstube" berichtet, wollte ein unbekannter junger Migrant mit dunklem Teint  in der Nacht zum Montag (17.12.2018), die STAR-Tankstelle an der Osnabrücker Straße in Rheine überfallen, bedrohte den Angestellten unter Vorhalt eines Messers und forderte die Herausgabe von Bargeld. Als der Angestellte sich weigerte, schwang der "Bereicherer" laut "Politikstube" mit dem Messer, stieß ein Regal und die Kasse um und flüchtete dann, um sich ein kooperativeres Opfer zu suchen. Infos bei...
Politikstube.com

17.12.2018

"Bereicherung" in Halle (Sachsen-Anhalt): 

Kinder in Halle von Ausländern überfallen und verletzt

Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, sind in Halle-Neustadt am Sonntagnachmittag zwei Kinder, zehn und elf Jahre alt, von drei ausländischen Jugendlichen attackiert und verletzt worden. Laut der "MZ" wollten die Täter von den Schülern Geld, Jacke und Essen erpressen. Die beiden Kinder kamen verletzt ins Krankenhaus. Infos bei...
Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

 

 

17.12.2018

"Bereicherung" im Zug von Düsseldorf nach Duisburg (NRW):

Sieben Syrer greifen grundlos Reisenden im Zug an

Wie die "Rheinische Post" berichtet, war ein 53-jähriger Mann mit seiner Freundin im Zug, als er aus einer siebenköpfigen Gruppe Syrer heraus von mindestens zwei Tätern völlig grundlos mit Faustschlägen attackiert wurde. Laut "RP-Online" brachen ihm die sogenannten "Bereicherer" die Nase. Die Täter wissen ganz genau: Sie können machen, was sie wollen, können ihre Gewalt-Gelüste ausleben - es passiert ihnen nichts. Die deutsche Politik schützt sie und die Medien stilisieren sie zu Idolen. Daher gibt es täglich eine Steigerung derartiger Übergriffe. Infos zur Sache bei...
Rheinische Post / RP-Online.de

 

 

17.12.2018

Nach Blutbad im Kinderzimmer: „Ich wollte Brot aufschneiden - sie fiel mir ins Messer“

Zu seiner brutalen Tötung eines 16-jährige Mädchens mit mehreren Messerstichen in ihrem Kinderzimmer, sagte der afghanische Killer, das Mädchen sei ihm quasi ins Messer gefallen, als er Brot aufschneiden wollte. Na, dann ist ja alles in Butter, Dafür hätte der "Bereicherer" nicht fliehen und sich einen neuen Pass besorgen müssen.
Krone.at

 

 

17.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Berlin:
Türke schändet jahrelang taubstummes Mädchen

Laut dem österreichischen "Wochenblick", der über die Zustände im neuen Mulitikulti-Deutschland entsetzt ist, wird im Berliner Landesgericht derzeit eine ganz besonders schlimme Tat verhandelt. Laut "Wochenblick" soll ein türkischen Umzugshelfer ein taubstummes Mädchens schwer missbraucht haben. Wie der "Wochenblick" berichtet, soll er das 6-jährige Mädchen über Jahre hinweg in seinem Auto vergewaltigt haben. Wochenblick.at

 

 

17.12.2018

Martin Sellner: Asylbewerber wollen Zug entgleisen lassen
Zum Video von Martin Sellner bei...
Martin Sellner / YouTube.com

 

 

17.12.2018

Polizist erschießt Senior bei Kontrolle in Bochum

Wie die Rheinische Post berichtet, hat die Polizei am Sonntagabend bei einer Kontrolle mit mehreren Schüssen einen 74-jährigen Rentner erschossen. Folglich: Völlig normale Zustände im neuen Merkel-Deutschland. Infos bei...
Rheinische Post / RP-Online.de

 

 

17.12.2018

Systemwechsel
Über den Plan, den die Politik gerade unter der Täuschung der Bürger umsetzt.
Der Staat dringt zunehmend in alle Lebensbereiche vor. Ziel ist es, mittels Durchmischung ein neues europäisches Einheitsvolk mit einer geplanten neuen Kultur zu schaffen. Wir sind jetzt bei dem spürbaren mittleren Punkt. Doch wir sollen erst später merken, was dabei herumkommt. Was kommt auf uns zu?
 Der Staat greift ein in die Erziehung der Kinder und droht Oppositionellen mit der Wegnahme der Kinder. Der Staat dringt auch in in private Lebensbereiche vor und nimmt die Meinungsfreiheit weg, um die Umgestaltungsphase für die Eliten so schmerzlos wie nur möglich zu gestalten. Eine gelenkte Unruhe ist aus Sicht der Politik notwendig, um dies in ein neues Etwas zu überführen. Dieses neue Etwas ist nicht mehr die Demokratie. Zum Video bei...
Dr. Blockchain / YouTube.com
 

 

17.12.2018

Unsere Diktatur ist vorbei - wenn Ihr es wollt
Heiko Schrang: Wir müssen uns aus der Angstglocke sogenannter Autoritäten befreien. Fangt endlich an mit der Zivilcourage! Geht euren diesen Weg und steht zu diesem Weg! Sagt "Nein" - Ich mach da nicht mit.
Zum Video von Heiko Schrang bei...

SchrangTV / YouTube.com

 

 

17.12.2018

Überall ist Revolution. Und Deutschland? Eine Insel der Seligen!

Überall in Europa regen sich Proteste gegen die Entscheidungen der Regierungen. Im angepassten Deutschland wird hingegen geschlafen und munter weiter konsumiert. Zum Artikel von Alan Posener bei...
Welt.de

 

 

17.12.2018
Broders Spiegel: Keine Angst vor gelben Westen

Laut Henryk M. Broder kann die deutsche Bundesregierung nahezu ungestört an Volk und Parlament vorbei regieren. Die parlamentarische Opposition sei entweder eingehegt oder ausgegrenzt. Angst vor einer Protestbewegung, die den Gelbwesten in Frankreich vergleichbar wäre, müsse die deutsche Politik nicht haben. Laut Henryk M. Broder hat bereits Lenin einst bekanntlich gespottet, dass Revolutionäre in Deutschland nicht einmal einen Bahnhof besetzen könnten, weil sie ja erst eine Bahnsteigkarte lösen müssten. Zum Video bei...
Achgut.pogo / YouTube.com

 

 

17.12.2018

Migrationspakt: Die Verweigerer sind wirtschaftlich stärker

Laut "Freie Presse" erwirtschaften die Verweigerer des Migrationspaktes 60% des globalen BIP und besitzen zwei Drittel des globalen Geldvermögens. Unterschrieben habe den Pakt eine „wirtschaftliche Minderheit“. Man wünscht "viel Spaß" bei den Migrationskosten, die auf diese zukommen wird! Infos bei...
Freie Presse.net

 

  

17.12.2018

Die totale EU Toleranzdiktatur durch den UN Migrationspakt -
Rechtsanwalt klärt auf

Ein Rechtsanwalt und Strafverteidiger (Hannig-Rechtsanwaelte) sieht Grundgesetzänderungen auf uns zukommen und klärt über die Lügen
der Politik auf. Die bisherige freiheitliche Ordnung wird stark beschädigt.
Die Diktatur ist vorprogrammiert, eine Toleranzdiktatur.
Gedanken sind zukünftig nicht mehr frei. Zum Video bei...

Prana Karma / YouTube.com

 

 

17.12.2018

Im Osten liegt die SPD bei 8 Prozent knapp hinter den Grünen

"Welt" berichtet von schlechten Werte für die Sozialdemokraten. Im Osten seien sie sogar sehr schlecht. Doch wen wundert es? Infos bei...
Welt.de

 

 

17.12.2018

Die SPD ist konsequent auf dem falschen Trip

 Wie Max Roland berichtet, fordert die SPD Familiennachzug für Gefährder, will die „Vereinigten Staaten von Europa“ und ist sofort dabei, wenn es darum geht, deutsches Steuergeld nach Brüssel zu schicken. All das sei dem normalen Arbeiter nicht vermittelbar. Menschen mit gesundem Menschenverstand natürlich ebenso wenig. Zum Artikel von Max Roland bei...
Achse des Guten / achgut.com

 

 

17.12.2018

Kranke Gesellschaft - 10-Jährige Child-Drag-Queen tanzt halbnackt in Schwulenbar und die links-grüne Presse jubelt 
10-Jähriger Tänzer in Schwulenbar wird von der Presse wie der Messias gefeiert, da er perfekt ins Schema der irren Ideologie der kranken Irren passt.

Zum Video von Martin Sellner bei...
Martin Sellner / YouTube.com


17.12.2018

Alternative Tagesschau: Zwangsverheiratungen, Sippenhaft für
AfD-Kinder - Kinder-Drag-Queen - Schwimmverbot für Deutsche

Oliver Flesch berichtet: 570 Zwangsverheiratungen allein in Berlin. Die Dunkelziffer ist mindestens 10 mal so hoch. Ein absoluter Alptraum. Familienministerin verteidigt Leitfaden zur Indoktrination und Bespitzelung von Kindern. Kind von AfD-Politiker wird der Besuch einer Waldorfschule verwehrt. Vater darf mit seinem Kind wegen muslimischen Frauen nicht mehr zum Baby-Schwimmen. Firmen-Boykott-Liste wird länger. Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com

 

 

17.12.2018

Er opferte sich, damit nicht noch mehr sterben mussten:
Der Held von Straßburg ist tot

David Berger berichtet über den mutigen Einsatz von Bartosz Niedzielski, einem 36-jährigen Polen, der während des Anschlags in Straßburg schwer verletzt wurde und nun gestorben ist, nachdem er bereits vor Tagen für hirntot erklärt worden war. Laut David Berger verhinderte er, dass es noch mehr Tote gab. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

17.12.2018

Wann wird den Klima-Alarmisten der Stecker gezogen?

Klimawandel hat es laut Wolfgang Meins bekanntlich schon immer gegeben und es wird ihn immer geben. Wolfgang Meins fragt: Wie kann es sein, dass sich in der Debatte um den aktuellen Klimawandel die Ratio ausbleibt. Und: Wann wird den Klima-Alarmisten der Stecker gezogen? Zum Artikel von Wolfgang Meins bei...
Achse des Guten / Achgut.com

 

 

17.12.2018

Die perversen Wurzeln des Feminismus und

Gender-Mainstreaming
Zum Video von "Grosse Freiheit" bei...
Grosse Freiheit TV / YouTube.com

 

 

17.12.2018

Nestle passt sich an fortschreitende Islamisierung an
und produziert islamkonform 

Wie der Schweizer "Blick" berichtet, passt sich die Firma Nestlé an die fortschreitende Islamisierung an und produziert bereits in mehr als 100 Fabriken islamkonform. 
Blick.ch

 

 

17.12.2018

Zwei von drei Flüchtlingen leben von Hartz IV
Wie die "B.Z." berichtet, leben die meisten Flüchtlinge von Hartz IV, womit sie den deutschen Steuerzahlern gleichgestellt werden. Trotzdem lobt Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer pauschal deren Integration in den Arbeitsmarkt. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass bei den 31,6 %, die "offiziell" in einer Beschäftigung sind, natürlich auch jene mitgezählt werden, die sich in einer Maßnahme der Jobcenter oder der Arbeitsagentur befinden - und das sind nicht gerade wenige. Auffällig ist beim Bericht der "B.Z." auch, dass von "Flucht" die Rede ist, obgleich die Wenigsten der besagten Personengruppe von denen 992.202 Personen ganz selbstverständlich die dieselben Leistungen wie Deutsche beziehen vor irgendetwas geflohen sind. Erneut wird alles im Sinne der aktuell gefahrenen wahnwitzigen Ideologie idealisiert und schöngefärbt. Entsprechende Infos bei... 

bz-berlin.de

 

 

17.12.2018

Warum wir voller Optimismus in die Zukunft blicken können! Masseneinwanderung, Redeverbote, feindliche Volksgenossen - man sollte meinen, es gehe uns dreckig. Dass dem bei Weitem nicht so ist, sondern dass  wir uns auf die Zukunft freuen können, stellt Nicolai Nerling in seinem Vortrag auf einem Jugendwochenende dar. Zum Viideo von Nicolai Nerling bei..

Der Volkslehrer / YouTube.com

 

17.12.2018
YouTuber Marec wird der "Nazi-Propaganda" bezichtigt, weil
er
seinen Kindern beibringt, anderen Kulturen Respekt zu zollen
Zum Video bei...
Padmam Sports / YouTube.com

  

16.12.2018

Bundesverfassungsgericht: Wird die „Kinderehe“
nun über die Hintertür in Deutschland eingeführt?

Wie David Berger berichtet, erbittet der Bundesgerichtshof vom Bundeserfassungsgericht aufgrund einer muslimische Eheschließung einer 15-Jährigen mit einem Erwachsenen nun eine Prüfung, ob für die Wirksamkeit einer Kinderehe nicht besser eine Einzelfallprüfung vorgenommen werden müsse. David Berger fragt: Auf wen geht diese Prüfung, die eine partielle Erlaubnis von Kinderehen einführen könnte, zurück? Infos bei...
Philosophia-perennis.com

 

 

16.12.2018

Glückliches Afrika

Roger Beckamp fragt vor Ort: Warum gibt ein afrikanischer Straßenhändler seinen Traum von Europa auf? Auf einem Markt am Rande der Migrationspakt-Konferenz in Marokko teilt er eine Erkenntnis, die wirklich zu denken geben sollte. Zum Video bei...
Roger Beckamp / YouTube.com

 

 

16.12.2018

Diagnose Brustkrebs: Jobcenter reagiert mit Bestrafung und kürzt Krebs-Patientin Mandy die Leistungen
Laut der Berliner "B.Z." war die 24-jährige 
alleinerziehende Mutter Mandy F. in der Ausbildung, als sie die Diagnose Brustkrebs bekam. Dafür, dass sie diese schlimme Krankheit bekommen hat, die sich schließlich nicht aussuchte, wird sie vom Jobcenter nun bestraft und bekommt eine erhebliche Leistungskürzung. Dies sei eine zwingende gesetzliche Regelung, für die es auch keine Ausnahmen im Härtefall gebe. Sie müsse gleichgestellt werden mit jemandem, der nicht arbeiten möchte. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

16.12.2018

Per Gesetz zum potentiellen Organspender

Laut Isabell Steußloff will Bundes-Gesundheitsminister Jens Spahn die Bürger per Gesetz zu potentiellen Organspenderb machen, sofern der Einzelne einer Organspende nicht ganz dezidiert widerspricht. Isabell Steußloff fragt:
Was hat das noch mit "Spende" zu tun? Zum Artikel von Isabell Steußloff bei...

Vera Lengsfeld.de

 

 

16.12.2018

Enteignungswelle: Bald sogar Fahrverbote für ganz neue Dieselfahrzeuge und sogar Benziner?

Laut "Freie Welt" schränken immer neue Abgasnormen und Grenzwerte den Verkehr in vielen Großstädten ein. Wie "Freie Welt" berichtet, könnten bald sogar neue Diesel und sogar Benziner betroffen sein, eine Entwicklung, die durch ein EU-Gerichtsurteil nun beschleunigt wird. Damit Millionen neue Fahrzeuge verkauft werden können, soll nun auch der letzte Euro aus den Menschen herausgepresst werden. Doch kasnn man das massenhafte Verschrotten und den Zwangskauf nagelneuer Autos wirklich Umweltschutz nennen? Vielmehr ist eine neue Religion, auf deren Scheiterhaufen die Freiheit der Bürger verbrannt wird. Zugleich wird immer deutlicher, dass den Politikern die Sorgen und das Leben der arbeitenden Bürger überhaupt nicht interessiert. Diese Verbrecher leben in ihrer ganz eigenen Blase und fahren selbst weiter mit dicken Diesel-Staatskarossen umher, während die Bürger am liebsten zu Fuß laufen oder mit dem Fahrrad fahren sollen. Infos zur Sache bei...
Die freie Welt / freiewelt.net

 

 

16.12.2018

Dekadente Persönlichkeitsstörung und Psychopathie:
Ekelhaft, anmaßend, arrogant: Merkels widerwärtigste Rede!

Tim Kellner: Angela Merkel scheint völlig abgehoben zu sein und lässt sich sogar in ihren Verhaltensweisen vollkommen gehen. Was Ihr in diesem Videobeitrag sehen werdet, ist fürwahr kaum zu glauben und spricht Bände über diese Frau!

Zum Video von Tim Kellner bei...

Tim Kellner / YouTube.com

 

 

16.12.2018

Linke wollen Berlin zur Schutzzone für "Flüchtlinge" machen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, soll Berlin nach dem Willen der Partei „Die Linke“ zu einer besonderen Schutzzone für Flüchtlinge gemacht werden. Darüber hinaus sollen die "Hereingeflüchteten" einen „besonderen Ausweis“ bekommen, der ihnen weitere Sonderrechte zubilligt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.12.2018

Brüssel: Demonstration gegen Migrationspakt gewaltsam niedergeschlagen - Livestreams unterbrochen – Brutaler Polizeieinsatz gegen Demonstranten

Wie "Freie Presse" berichtet, stoppte die Polizei vor den Gebäuden der EU-Kommission den „Marsch gegen Marakkesch“ und setzte Wasserwerfer und Tränengas gegen die Demonstranten ein. Laut "Freie Presse" brachen die Livestreams zu Beginn des brutalen Polizeieinsatzes ab. Infos bei...
Freie Presse.net

 

 

16.12.2018
Video: Demo gegen Migrationspakt in Brüssel

Wie "PI-News" berichtet, ziehen Demonstranten durch Brüssel, um gegen den UN-Migrationspakt und seine Annahme durch den belgischen Premierminister Charles Michel zu protestieren. Es wird mit Gegenprotesten gerechnet. Zum Video bei...
PI-News.net

 

16.12.2018

Versicherung der Bundesregierung war ein Fake:
UN-Pakt ist rechtlich bindend

Laut Dr. Wolfgang Hintze hatten viele Kritiker des Globalen Migrationspaktes die Aussage der Bundesregierung, dass der Pakt rechtlich nicht bindend sei, bezweifelt und ihre Befürchtung geäußert, dass die in ihm enthaltenen über 80 Verpflichtungen Schritt für Schritt in nationaler Gesetze eingebracht werden. Wie sich nun herausstellt, hatten die Kritiker Recht. Laut Dr. Wolfgang Hintze hat die Bundesregierung selber das gemacht, was sie den Kritikern als einziges “Argument” vorwirft: Sie hat Lügen und Fake-News verbreitet.
Zum Artikel von Dr. Wolfgang Hintze bei...
Vera Lengsfeld.de

 

 

16.12.2018

Praktischer Totalitarismus 
Immer mehr offenbart das Regime und seine willfährigen Büttel und Mitläufer sein wahres, totalitäres Gesicht. 
Laut Thorsten Hinz hat die Eskalationsschraube der Denunziation mit der neuesten Aktion des „Zentrums für politische Schönheit“ und des installierten Internetprangers der sogenannten „Soko Chemnitz“ eine neue Drehung bekommen. Obgleich die Gestapo. bzw. Stasi-ähnliche Denunzianten-Plattform inzwischen abgeschaltet wurde, habe sie deutliche Spuren hinterlassen. Denn laut Thorsten bleibe die Drohung im Raum stehen, dass niemand, der sich öffentlich gegen Merkels Politik wendet, dem Auge und dem rächenden Arm des Großen Bruders entgeht. Damit hätten die Regime-Büttel lediglich die Tendenzen und Intentionen, die in Staat und Gesellschaft wirksam sind, konsequent zugespitzt, denn die Bestrebungen staatlicher und semistaatlicher Institutionen, oppositionelle Äußerungen und Aktivitäten bis in die Verästelungen des privaten und sozialen Lebens der Protagonisten zu kontrollieren und abzublocken, seien evident.
Zum Artikel von Thorsten Hinz bei...
Junge Freiheit.de

 

 

16.12.2018

Totalitaristischer Irrsinn: Will die CDU die freie Meinungsäußerung einschränken, um die freie Meinungsbildung nicht zu gefährden?

Laut "Jouwatch" ist den Kanzler-Schützern nichts mehr zuwider, als dass sich die Bürger der staatlichen Informationskontrolle entziehen und sich woanders, zum Beispiel bei den Freien Medien oder den noch unabhängigen ausländischen Zeitungen, informieren. Dabei bemerken sie gar nicht, wie sehr sie sich dabei den Faschisten und Diktatoren, die sie eigentlich bekämpfen wollten, annähern. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

16.12.2018

Warum lassen sich die Deutschen alles gefallen?
Und warum wollen so viele Deutsche auswandern?
Zum Video von Marek von Padmam Sports bei...
Padmam Sports / YouTube.com

 

 

16.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Warendorf (NRW):
Dunkelhäutiger fällt über Passantin her

Wie die Polizei mitteilt, wurde am frühen Morgen des 15. Dezember eine 22-jährige Warendorferin von einem Mann mit dunklem Teint überfallen, sexuell belästigt und begrapscht. Die mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft des Täters soll aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters offenbar nicht genannt werden.

Polizei Warendorf / Presseportal.de

 

 

16.12.2018

"Bereicherung" in Bottrop (NRW): "Männer" mit dunkler Hautfarbe überfallen Rollstuhlfahrerin am hellichten Tag
Nein, sie haben weder Hemmungen, noch Respekt, denn sie wissen: Sie dürfen das und in Deutschland wird ihnen nichts passieren. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Bottrop eine 59-jährige Frau, die am Donnerstag-Nachmittag mit ihrem Rollstuhl unterwegs war, von Zuwanderern überfallen. Laut "Jouwatch" erhielt sie plötzlich einen Schlag in den Nacken und zwei etwa 20 bis 25 Jahre alte Männer mit dunkler Hautfarbe und schwarzer Kleidung entrissen ihr die Handtasche. Laut "Jouwatch" sei dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in "Angelas Tagebuch" Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...

Journalistenwatch.com

 

 

16.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Bielefeld: Nach blutiger Messerattacke: 15-Jähriger wieder auf freiem Fuß

Laut "Neue Westfälische" ist es in Bielefeld erneut zu einem Messerangriff gekommen. Wie die "NW" berichtet, hat ein 15-jähriger Afghane vor einer Jugendhilfe-Einrichtung einen 19-Jährigen mit einem Messer attackiert und mehrmals in den Rücken gestochen, um ihn zu töten. Laut "NW" erlitt das Opfer schwere Verletzungen.
Wie die "NW" berichtet, ließ die Polizei den politisch geschützten Täter wieder auf freien Fuß, damit er seine Messer-"Bereicherungen" fortsetzen kann. Infos bei...
Neue Westfälische / nw.de

 

 

16.12.2018

"Bereicherung" in Dortmund: „Laauuf – um dein Leben!“ Jule
aus Königsborn erzählt vom Horrorabend  
in der Thier Galerie

Ein lauter Knall – und Menschen, Hunderte, brechen schreiend in Panik aus. Hunderte Kunden rennen in Todesangst aus dem Einkaufszentrum auf die Straße, rennen dort weiter, weg, nur weg. Ein Mann brüllte: „Laaauuuft – der hat ´ne Waffe!!“ Pures Entsetzen und einfach nur wegrennen, weg von der vermeintlichen Todesgefahr.

„Ich lief um mein Leben“, sagt Jule E., die bei "Rundblick Unna" bei ihrem Besuch in der Dortmunder Thier ihr „Horrorerlebnis“ schildert. Infos bei...
Rundblick Unna.de

 

 

16.12.2018

"Bereicherung" in Dortmund (NRW): Explosionen sorgten für Panik in Einkaufszentrum  - Zehn verletzte Personen -
vier aggressive "Jugendliche" festgenommen

Laut "NRW-Aktuell" sorgte ein lauter Knall in der "Thier Galerie" in Dortmund am Samstagnachmittag (15.12.) zu verängstigten Reaktionen und Panik zahlreicher Besucher des Einkaufszentrums, mehrere Personen wurden verletzt. Laut "NRW-Aktuell" nahm die Polizei vier aggressive polizeilich bekannte Jugendliche fest, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt werden sollen. Wie "NRW-Aktuell" berichtet, mussten die Täter aufgrund ihres hohen Aggressionspotentials sogar gefesselt sogar werden. Wie "NRW-Aktuell" berichtet, wurde die Explosion durch das Zünden von Feuerwerkskörpern herbeigeführt. Dies führte laut "NRW-Aktuell" dazu, dass mehrere hundert Kunden daraufhin verängstigt aus dem Gebäude rannten, einen Schock erlitten oder sich beim Herausrennen in ihrer Panik verletzten. Laut "NRW-Aktuell" geht die Polizei von mehr als zehn verletzten Personen aus, von denen zwei in ein Krankenhaus gebracht wurden. Infos bei...
NRW-Aktuell.tv

 

 

16.12.2018

"Bereicherung" in Dortmund (NRW): 

Jugendliche Migranten lösen Massenpanik in Dortmund aus

Laut "Politikstube" gibt es mehrere Verletzte in Dortmund. Wie "Politikstube" berichtet, brachten jugendliche Migranten in der Thiergalerie Feuerwerkskörper zur Explosion. Laut "Politikstube" gab es aus Angst vor einem islamistischen Terroranschlag eine Massenpanik. Zum Video von den nachträglichen Szenen auf der Straße in der Dortmunder Innenstadt bei...
Politikstube.com

  

 

16.12.2018

"Bereicherung" in Dortmund (NRW): Böller-Explosion in
Thier-Galerie - Panik und Verletzte – Polizeibekannte Jugendliche festgenommen

Laut "Rundblick Unna" knallte es plötzlich laut. Wie "Rundblick Unna" berichtet, rannten mehrere 100 Menschen panisch aus dem großen Einkaufszentrum nach draußen auf die Straße. Mehr als 10 Menschen wurden verletzt. Laut "Rundfblick Unna" brach eine Massen-Panik aus. Einige erlitten einen Schock oder verletzten sich beim zügigen Verlassen der Geschäfte. Laut "Rundblick Unna" mussten zwei Geschädigte in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie "Rundblick Unna" berichtet, wird nun gegen bereits mehrfach polizeilich bekannten Jugendlichen, deren bekannte Nationalität aus politischen Gründen nicht genannt werden soll, wegen gefährlicher Körperverletzung in mehreren Fällen ermittelt. Infos bei...
Rundblick Unna.de

 

 

16.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Raubüberfall mit Pfefferspray
auf mehrere Kassenhäuschen des Weihnachtsmarktes - Tageseinnahmen geraubt

Bei einem Raubüberfall auf mehrere Kassenhäuschen wurden gestern Abend in Kreuzberg drei Frauen und ein Mann verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen trat gegen 19.15 Uhr ein Unbekannter, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen verschwiegen wird,  an ein Kassenhäuschen eines Kunstweihnachtsmarktes in der Luckenwalder Straße heran, versprühte unvermittelt Pfefferspray im Innenbereich und ergriff die Kasse. Fast zeitgleich und mit der gleichen Vorgehensweise ging ein weiterer politisch geschützter Unbekannter an dem danebenstehenden zweiten Kassenhäuschen vor. Die beiden flüchteten mit der Beute in unbekannte Richtung. Die Kassiererinnen im Alter von 30 und 33 Jahren erlitten Augenreizungen. Der in der Nähe befindliche Veranstalter im Alter von 27 Jahren und eine weitere Zeugin im Alter von 30 Jahren erlitten Atemwegsreizungen. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

15.12.2018

"Bereicherung" in Gardelegen (Sachsen-Anhalt): 
Araber tritt gegen Auto attackiert Autofahrer mit Messer

Wie die "Volksstimme" berichtet, trat ein arabisch aussehender Mann einem 22-Jährigen am Freitagmorgen in Gardelegen gegen das Auto. Als dieser laut"Volksstimme" ausstieg und den Mann zur Rede stellen wollte, zerriss dieser ihm das T-Shirt und schnitt ihm mit einem Messer über die Brust. Infos bei...
Volksstimme.de

 

 

15.12.2018

"Bereicherung" in Gardelegen (Sachsen-Anhalt): 
Araber-Messerattacke auf Autofahrer 

Am 14. Dezember kurz nach 7.30 Uhr wurde der Polizei durch einen 22-Jährigen im Krankenhaus Gardelegen mitgeteilt, dass dieser wenig zuvor die erste Zufahrt zum Tivoliplatz in Gardelegen mit seinem Pkw befuhr. Hier trat ein Mann mit Migrations-/Asylhintergrund gegen das Fahrzeug des 22-jährigen. Daraufhin hielt dieser mit seinem Fahrzeug an und stieg aus, um den Mann zur Rede zu stellen. Hier griff diese Person den 22-Jährigen unvermittelt an, zerriss dessen T-Shirt und schnitt ihm mit einem Messer über die Brust. Hierdurch erlitt der Mann eine Schnittwunde durch den Zuwanderer arabischer Herkunft. Infos bei...
Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel / Presse.sachsen-anhalt.de

 

 

15.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Oranienburg: Polizisten von politisch geschützten Tätern in Falle gelockt und niedergestochen

Wie die "MOZ" berichtet, sind in Oranienburg zwei Polizisten von einem „Mann“, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt werden soll, mit einem Messer niedergestochen worden. Laut "MOZ" hatte der Täter den Notruf gewählt und sich als Einbruchsopfer ausgegeben. Als die Polizisten laut "MOZ" die Wohnung betraten, griff der 25-Jährige sie plötzlich von hinten mit einem Küchenmesser an und stach wie ein Wilder auf sie ein, um sie zu töten. Völlig normale Zustände im neuen Merkel-Deutschland. Infos bei...
moz.de

 

 

15.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Augsburg (Bayern):
Schülerin 
in Flüchtlingsunterkunft von 5 Afghanen vergewaltigt
Laut "Jouwatch" gab es einen Übergriff in einer Augsburger Flüchtlingsunterkunft.
Wie "Jouwatch" berichtet, wurde eine 15-jährige Schülerin von mehreren Afghanen vergewaltigt. Fünf Afghanen sitzen nun laut "Jouwatch" in in U-Haft. Dies sei jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in "Angelas Tagebuch" zu finden seien. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.12.2018
"Bereicherung" in Gelsenkirchen: Libanesen greifen Passanten an - ein Mann schwer verletzt - wird er überleben? (mit Video)
"Politikstube" präsentiert ein Video, das nach einer Migranten-Attacke auf einen Passanten in 
Gelsenkirchen veröffentlicht wurde. Laut "Politiksstube" soll es sich bei den Angreifern um  Libanesen handeln. Wie "Politikstube" berichtet, sieht es aufgrund der Regungslosigkeit des Opfers und der großen Blutlache in Kopfnähe so aus, dass das Opfer schwer verletzt wurde. Laut "Politikstube" finden wir weder in der Polizeipresse noch in den Medien Informationen zu dem Vorfall. Video bei...
Politikstube.com


15.12.2018

"Bereicherung" in Gießen (Hessen):
Schutzsuchender Syrer schlägt nach Diebstahl auf Zeugin ein  

Nach seinem Diebstahl wurde ein 22-jähriger Afrikaner aus Somalia am 13. von Zeugen festgehalten. Wie die Polizei mitteilt, schlug der vermeintlich "schutzssuchende" Somalier nach einer Zeugin und versuchte zu flüchten. Infos bei...
Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

 

 

15.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: 

15-Jähriger Rumäne schießt in vollbesetzter S-Bahn um sich

Wie die "Berliner Zeitung" berichtet, hat am Donnerstagmorgen ein 15-jähriger Rumäne in einer vollbesetzten S-Bahn um sich geschossen. Laut "Berliner Zeitung" schoss er durch die geöffnete Tür mehrfach in die stehende S-Bahn. Wie die "Berliner Zeitung" berichtet, konnten zwei zufällig anwesende Bundespolizisten auf dem Weg zum Dienst den Angreifer nach kurzer Flucht am Treppenaufgang des S-Bahnsteiges überwältigen und festnehmen. Infos bei...
Berliner-Zeitung.de


15.12.2018

"Bereicherung" in Meschede (NRW): 
Afghane fordert „Respekt“ von Kontrolleurin und greift sie an

Weil eine Kontrolleurin laut "Westfalenpost" die gefälschte Fahrkarte eines jungen Afghanen einbehielt, forderte dieser Respekt von ihr ein, nahm sie in den Schwitzkasten, packte ihren Pferdeschwanz, renkte ihr zwei Wirbel aus, drückte sie auf eine Sitzbank und zog so lange an ihren Fingern, bis sie die Karte losließ. Gerichtsurteil: Eine lächerliche Geldbuße. Infos bei...
Westfalenpost / wp.de

 

 

15.12.2018

"Bereicherung" in Salzburg:
Afghane will Betreuer töten – Strafe: Lediglich Hausverbot!

Wie "Journalistenwatch" berichtet, versuchte ein 18-jähriger Afghane, einen Betreuer im Asylheim zu töten. Wer jetzt glaubt, der Asylbewerber befände sich nun hinter Gittern, der irrt gewaltig, denn laut "Jouwatch" erhielt er als Strafe für die Tat
lediglich ein Hausverbot. Infos bei...
Journalistenwatch.com


15.12.2018

"Bereicherung" in Oberhagen (NRW): "Heranwachsende" beschädigen 18 Autos - Ein Täter ist gerade mal 13 Jahre alt

Wie die "Westfalenpost" berichtet, haben ein 18- und ein 13 Jähriger, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt werden sollen, in der Nacht zum Freitag an 18 Fahrzeugen in Oberhagen die Außenspiegel abgetreten. Laut "WP" kam der Ältere ins Polizeigewahrsam, der 13-Jährige in eine Betreuungseinrichtung. 

Westfalenpost / wp.de

 

 

15.12.2018

"Bereicherung": Afghane mit deutschem Asylstatus sticht
in seinem 
Amsterdam-Urlaub sticht Touristen nieder – 
und würde es erneut tun

Wie die Berliner "B.Z" berichtet, hat ein vom deutschen Steuerzahler finanzierter 19-jähriger Afghane mit deutschem Asylstatus während seines Urlaubs in den Niederlanden am Amsterdamer Hauptbahnhof aus Spaß und natürlich auch aus politisch-religiösen Motiven willkürlich auf zwei amerikanische Touristen eingestochen, um sie zu töten. Das Töten der Ungläubigen schaffte der afghanische Terrorist allerdings nicht ganz. Doch laut "B.Z" ist ein 38-jähriges Opfer seitdem querschnittsgelähmt. Der Afghane scheint zufrieden. Wie die "B.Z." berichtet, zeigt der vom Steuerzahler versorgte Afghane zeigt keine Reue. Laut seine eigenen Aussage würde er erneut so handeln. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

15.12.2018

"Bereicherung" in Erkrath - Kreis Mettmann (NRW):
Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle -
 
Täter schon wieder ein sogenannter "Südländer"

Wie die Mettmanner Polizei mitteilt, wurde am 13.12.2018, gegen 19.55 Uhr eine Tankstelle in Erkrath an der Hochdahler Straße von einem ausländisch anmutenden Täter mit südländischem Erscheinungsbild unter Vorhalt einer Schusswaffe und vermutlich eines Schlagstocks überfallen. Der Migrant forderte die die Herausgabe von Bargeld. Es wurde ihm ein höherer, dreistelliger Betrag ausgehändigt und in einer roten Tüte deponiert. Daraufhin flüchtete der Täter zu Fuß. Infos bei...

Kreispolizeibehörde Mettmann / Presseportal.de

 

 

15.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Tankstelle überfallen

Gestern Abend wurde eine Tankstelle in Dahlem überfallen. Gegen 21 Uhr betrat ein ein unbekannter Mann, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen nicht genannt werden soll, eine Tankstelle, legte eine Plastiktüte auf den Tresen und verlangte unter dem Vorhalt einer Schusswaffe Geld. Der 22-jährige Mitarbeiter der Tankstelle legte daraufhin Geld aus der Kasse in die Tüte und der Unbekannte flüchtete damit. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de 

 

 

15.12.2018

"Bereicherung" in Barnim-Oderbruch: Diebstähle nehmen deutlich zu: 542 Polizei-Einsätze bei nur 6543 Einwohnern

Laut "MOZ" ist laut Polizeistatistik die Zahl der Diebstähle in Barnim-Oderbruch stark gestiegen. beschäftigt. Dabei wurde zum Beispiel deutlich, dass die  erheblich gestiegen ist. Obwohl es dort nur 6543 Einwohner gibt, gab es allein im vergangenen Jahr 542 diesbezügliche Polizei-Einsätze. Die vielen noch nicht abgeschlossenen Verfahren hätten in der Statistik allerdings keine Berücksichtigung erfahren. Die Steigerung um ein Drittel sei "erheblich“, doch die Wähler wollten es so. Infos bei...
moz.de

 

 

15.12.2018

Gesinnungsdikatur wie im 3. Reich:

Kind von AfD-Politiker wird nicht in Waldorfschule aufgenommen

Wie die "Berliner Zeitung" berichtet, darf das Kind eines Berliner AfD-Abgeordneten nicht an einer Waldorfschule aufgenommen werden. Der Abgeordnete und seine Ehefrau mussten sich bei einem Treffen mit etwa 20 Lehrern zu politischen Ansichten befragen lassen. Das sind schlimmere Zustände als im SED-Regime. So etwas erinnert eher an das NS-Regime. Infos bei...

Berliner-zeitung.de



15.12.2018

Gesinnungsdikatur wie im 3. Reich:
Waldorfschule
lehnt Kind von Berliner AfD-Abgeordneten ab

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat eine Waldorfschule entschieden, das Kind eines Berliner AfD-Abgeordneten nicht aufzunehmen, obwohl das Kind bereits dort den Walddorfkindergarten besuchte. Vorausgegangen war laut "Jouwatch" eine Elternversammlung. Zudem mussten sich die Eltern einer Befragung durch die Lehrkräfte unterziehen. Laut "Jouwatch" erinnert Deutschland immer mehr an das Dritte Reich. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

15.12.2018

Schäbiges Verhalten der Altparteien
im Sinne des neuen Totalitarismus

Ignorieren, diffamieren, koalieren – diese Dreistufenbehandlung habe laut "Junge Freiheit" bislang jede Partei erfahren, die es erstmals in den Bundestag geschafft hat. Mitten in der Diffamierungsphase befindet sich laut "Junge Freiheit" die AfD, nachdem sie lange ignoriert worden war. Vor der Misssachtung der parlamentarischen Wirklichkeit schrecken die sich völlig einigen geselligen Altparteien laut "Junge Freiheit" ebenfalls nicht zurück: Wie "Junge Freiheit" berichtet, haben sie nun bereits zum zweiten Mal die AfD.Abgeordnete Mariana Harder-Kühnel durchfallen lassen. 
Junge Freiheit.de

 

 

15.12.2018

Tim Kellner: Hommage an die peinlichste, hilfloseste, aber auch gefährlichste Politikerin der gesamten Nachkriegszeit
Über eine Frau, die eine Aura besitzt wie eine alte, vergilbte Rauhfasertapete aus den 60er Jahren, die nicht redet, sondern stammelt, die nicht denkt, sondern versucht, sich gedanklich zu sortieren. Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

14.12.2018
"Wie einst beim Untergang der Römischen Republik"
Nicht nur in Paris und Frankreich, in ganz Westeuropa könnten die Proteste laut "Welt" zu Bürgerkriegen führen. Dies wurde ja auch bereits von diversen Fachleuten und Autoren prognostiziert. Laut "Welt" erinnern die Ereignisse an den Untergang der Römischen Republik vor fasst 2000 Jahren. "Welt" spricht von einem historischem Szenario. Laut "Welt" werde der latente Bürgerkrieg überall in den Großstädten "endemisch" werden und sich wie eine Infektion verbreiten, ebenso wie der Rückgriff auf physische Gewalt. Infos bei...
Welt.de 


14.12.2018

Von Frankreich ausgehend:
Eine Revolte gegen die Eliten Europas?

Bruce Bawer vom Gatestone Insditute meint: Vielleicht ist es das der Beginn des Widerstandes der westeuropäischen Öffentlichkeit gegen das katastrophale multikulturelle und globalistische Projekt der Eliten. Denn seit Jahren wissen wir, dass sich etwas ändern muss, sofern die Regierungen ihren Kurs nicht drastisch ändern. Laut Bruce Bawer sind die betroffenen Einheimischen angesichts der Veränderungen bislang größtenteils bemerkenswert "zahm" gewesen und haben Vieles einfach  geschluckt. Ihre Führer hätten ihre Länder mit einer großen Zahl von Einwanderern aus dem Nahen Osten und Nordafrika geflutet, von denen eine unverhältnismäßig große Zahl deutlich gemacht habe, dass sie keinerlei Absicht haben, sich ihren Aufnahmegesellschaften vollständig anzuschließen oder etwas an sie beizutragen, sondern dass sie sich vielmehr damit begnügen, zu nehmen, zu schädigen, zu beschädigen und zu zerstören Ebenso, dass sie auf lange Sicht dazu entschlossen sind, zu erobern und zu herrschen. Infos bei...
Gatestone Institute.org

 

 

14.12.2018

Deutschland, Eldorado für Gefährder -
Untertauchen, Geld kassieren, Anschläge planen

Merkel & Co. machen es möglich: Deutschland mutiert zu einem Eldorado für Gefährder. Untertauchen, Geld kassieren, von "Flüchtlings-"Fans umsorgt werden und Anschläge planen, lautet die Devise der viel klügeren und dreisteren Täter, denen der naive deutsche Bürger aufgrund der aktuell gefahrenen Ideologie und Politik nichts entgegenzusetzen hat, außer dezente Sach-Diskussionen und hilflose Erklärungen und Beileidsbekundungen Ob es die Flüchtlingshelfer und Zuwanderungsbefürworter nun intellektuell verstehen können und akzeptieren möchten - oder nicht: Von den meisten arabischen Männern werden sie längst als „dumm“ verhöhnt.

Zum Artikel von Giovanni Deriu bei...
Tichyseinblick.de

 

 

14.12.2018

West-Politiker scheuen sich, die Realität beim Namen zu nennen

"Cicero" schreibt ausnahmsweise einmal Tacheles und nennt angesichts des neuen islamischen Attentats die Fakten einmal beim Wort: Cicero spricht vom erneuten islamistischen Hass auf den Westen, vom islamischen Hass auf Europa, vom islamischen Hass auf die Freiheit, vom islamischen Hass auf das Christentum. Absurd seien jedoch die Schemata, nach denen die Reaktionen auf die grauenhafte Tat ablaufen. Laut Alexander Kissler von "Cicero" zeige sich beim Attentat von Straßburg einmal mehr, dass viele Politiker und Journalisten sich schlichtweg scheuen sich, den Grund für die Morde zu benennen. Offenbar wolle man den Islamismus nicht zu hart anfassen, weil man es sich mit dem Islam nicht verscherzen will. Kissler findet, dies sei der falsche Weg, denn wer das Böse aus der Welt schaffen wolle, der müsse an der Wurzel ansetzen. Laut Alexander Kissler muss der fanatische Islam endlich konsequent ausgrenzt werden, auch vom Mehrheits-Islam. Zu seinem Artikel bei...
Cicero.de

 

 

14.12.2018

US-Medium: Kriminelle Migranten aus muslimischen Ländern machten Freiburg „vom sonnigsten Ort zum Ort der Schatten“

Was ist seit 2018 mit den Deutschen los? Ist dort eine Psycho-Epidemie ausgebrochen? Will sich das Land selbst zerstören? Besonders auffällig ist dies bekanntlich in Freiburg: Wie "Epoch Times" berichtet, haben laut US-Medienberichten - z.B. von Daniel Greenfield - "Gewaltdelikte und sexuelle Übergriffe durch sogenannte "Flüchtlinge" aus mehrheitlich muslimischen Ländern die Universitätsstadt zu einem unsicheren Ort gemacht." Laut "Epoch Times" macht Freiburg seit dem Import einer beträchtlichen Anzahl angeblicher "Flüchtlinge" vor allem aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak längst international Schlagzeilen. Zum Beispiel solche: „Muslimische Einwanderer terrorisieren verschlafene deutsche Universitätsstadt“. Dass ein einziger syrischer Einwanderer innerhalb von nur vier Jahren seit seiner Einreise nach Deutschland 29 Straftaten begehen konnte, wegen Drogen und Vergewaltigung gesucht wurde und dann noch einmal zuschlagen konnte, kann in den USA niemand nachvollziehen. Dies sei sinnbildlich für den Zustand des Gemeinwesens in Deutschland. Obwohl männliche Personen ohne deutsche Staatsangehörigkeit nur 8,5 Prozent der 226 000 Einwohner der baden-württembergischen Universitätsstadt stellen, würden laut Greenfield etwa 42 Prozent aller Straftaten auf ihr Konto gehen. Im Bereich der Sexualdelikte sollen es sogar 50 Prozent sein. Trotzdem werde Willkommenskultur dort großgeschrieben und man lässt die Täter weiter ihr Spiel mit den Bürgern spielen, was geradewegs schizophren ist. Sind die Deutschen verrückt bzw. wahnsinnig geworden? Zum Artikel von Reinhard Werner bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

14.12.2018

Messer-"Bereicherungen" in Nürnberg (Bayern):

Drei Frauen niedergestochen - Polizei ruft zur Vorsicht auf

Deutschlands Straßen sind seit 2018 gefährlich geworden, auch in Nürnberg. Wie die "Welt" berichtet, sind bei drei Messerattacken allein am Donnerstagabend in einem Stadtteil in Nürnberg drei Frauen schwer verletzt worden. Laut "Welt" wurden alle drei notoperiert und schweben in Lebensgefahr. In allen Fällen könnte es sich laut "Welt" um den gleichen Täter handeln. Aus den üblichen politischen Gründen und zum Schutz des Täters soll dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft wie in den meisten anderen vergleichbaren - fast täglichen - Fällen auch, nicht genannt werden. Wie "Welt" berichtet, ruft die Polizei die Bevölkerung aber trotzdem fairerweise zur Vorsicht auf. Infos bei...
Welt.de

 

 

14.12.2018

Messer-"Bereicherungen" in Nürnberg (Bayern): 
Multiple Messer-Attacken auf Frauen -
Polizei warnt die Bevölkerung

Wie der Münchner "Merkur" berichtet, sind am Donnerstagabend in Nürnberg innerhalb weniger Stunden drei Frauen durch Messer-Stiche auf offener Straße schwer verletzt worden. Laut "Merkur" ist der Täter flüchtig. Wie  "Merkur" berichtet, warnt die die Polizei nun die Bevölkerung, denn unter diesen radikalen Umständen, die sich täglich zuspitzen und mit denen man offenbar nicht gerechnet hat, kann die öffentliche Sicherheit nicht mehr garantiert werden. Infos bei...
Merkur.de

 

 

14.12.2018

Messer-"Bereicherungen" in Nürnberg (Bayern): Blutige Messer-Attacken in der Stadt - 3 Frauen mit Stichwaffe schwer verletzt

Drei blutige Attacken an einem Abend

Bei Angriffen mit einer Stichwaffe wurden in einem Stadtteil in Nürnberg laut "Bild" drei Frauen schwer verletzt. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde zuerst einer 56-jährige Frau unvermittelt in den Oberkörper gestochen. Laut "Bild" erfolgte danach die nächste Messer-Attacke, bei der ein ebenfalls Unbekannter auf eine 26-Jährige einstach und sie ebenfalls schwer verletzte. Kurz darauf wurde laut "Bild" eine 34-Jährige angriff. Auch sie erlitt durch die brutalen Stiche des "Bereicheres" lebensgefährliche Verletzungen, die im Krankenhaus notoperiert werden mussten, um das Leben der schwer angestochenen Frauen irgendwie zu retten. Laut "Bild" sollen die Angriffe von einem einzigen Täter ausgehen. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gebe es natürlich angeblich nicht. Offenbar wollte der Täter nur "spielen". Daher muss zur Unterdrückung von Kritik an diesen "Bereicherungen" unbedingt einer der üblichen Relativierungs- und Beschwichtigungs-Aufrufe seitens der aktuellen Politik erfolgen und unbedingt ein Konzert gegen Rechts her. Infos zur Sache bei... 
Bild.de

 

 

14.12.2018

Messer-"Bereicherungen" in Nürnberg (Bayern):
3 Frauen nacheinander angestochen - bald wie im Kriegsgebiet

Detlef F. fragt: Handelt es sich um Fachmesserstecher? Laut Detlef F. hatte Björn Höcke genau dies vorausgesagt und wurde dafür angegriffen. Es wird nicht bei 3 Frauen pro Tag bleiben. Die Steigerung wird kommen. Zum Audio von Detlef F. bei  

DetlefF. / YouTube.com

 

 

14.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Augsburg (Bayern):
Fünf Afghanen vergewaltigen 15-jährige Schülerin

Wie der Münchner "Merkur" berichtet, ermittelt die Staatsanwaltschaft Augsburg gegen fünf afghanische Männer, die eine 15 Jahre alte Schülerin vergewaltigt haben. Offenbar wurde die Schülerin - wie andere auch - von den politischen öffentlich-rechtlichen Medien Pro Islam-Multikulti indoktriniert und rechnete bei ihrer Offenheit und Kontaktfreudigkeit in Bezug auf sogenannte "Flüchtlingen", die angeblich "Schutz" suchen und alle angeblich vor etwas geflohen sind, eigentlich die medial verheißenen Besser-Menschen und erwartete liebe Kuschel-Teddys. Doch die Realität ist leider eine völlig andere. Die Afghanen fielen über die 15-Jährige her und vergewaltigten sie. Mindestens eine der vielen Taten soll sich laut "Merkur" in einem Flüchtlingsheim ereignet haben. Das hilflose vergewaltigte Opfer, über das die afghanische Männer-Horde hergefallen ist, um sich auf Einladung der deutschen Wähler und Steuerzahler in der 15-Jährigen zu entschlacken, wurde in eine Kinderklinik gebracht, um sie zu versorgen.  Infos zum erneuten unglaublichen Vorfall bei...
Merkur.de

 

 

14.12.2018

Sex-"Bereicherung" Wachtendonk (NRW):

13-jähriges Mädchen von Afghanen sexuell missbraucht
Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde laut Polizeiangaben am Dienstag e
in 13-jähriges Mädchen in Wachtendonk von einem 20-jährigen Mann aus Afghanistan auf einer Skater-Anlage sexuell belästigt, wobei der Asylbewerber sein Geschlechtsteil an der Schülerin rieb, um sie damit zu beglücken. Offenbar wurde auch dieses Mädchen durch die politische Medien-Propaganda derart indoktriniert, dass sie den Mann wie einen Kuschel-Teddy sah und an sich heran ließ. Doch auch dieses Mädchen musste lernen, dass die Realität eine andere ist, als in der totalitär anmutenden Multikulti-Staats-Propaganda versprochen. Laut "Bild" verständigte das Mädchen die Polizei und der afghanische "Bereicherer" wurde zur Empörung von Kanzlerin & Co. festgenommen. Infos bei...
Bild.de

 

 

14.12.2018

"Bereicherung" in Volkmarsen: Fund eines Toten in brennendem Haus - Politisch geschützter Tatverdächtiger verhaftet
Wie "Journalistenwatch" berichtet, verhafte die Polizei nach dem Fund eines Toten in einem brennenden Haus in Volkmarsen einen 38 Jahre alten Mann, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters  nicht genannt werden soll. Laut "Jouwatch" soll der politisch Geschützte den 79 Jahre alten Bewohner getötet und anschließend das Haus angezündet haben. Laut "Jouwatch" ist dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in "Angelas Tagebuch" Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.12.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Steyer: 
Afghane nach Mädchenmord ohne Reue –
FPÖ fordert Ausgangssperre für Asylbewerber

Wie "Epoch Times" berichtet, ist der verhaftete Killer aus Afghanistan nach seiner  Ermordung der 16-jährigen Michelle F. durch unzählige Messerstiche in ihrem Kinderzimmer ohne Reue. Trotz seiner Tat will man ihn nicht abschieben, da er das Land weiter "bereichern" soll und er in seiner Heimat für derartige Taten (ernsthaft) bestraft würde, während er in Europa soziale Integration nach dem Jugendstrafrecht genießen darf. Problem mit der Gruppe junger Afghanen werden nun allerdings offen zugegeben. Diese "Bereicherer"-Gruppe mache "überdurchschnittlich viel Arbeit“ und fiele bereits ab dem Kindesalter durch eine Reihe von Straftaten mit erheblichem Gewaltpotenzial auf. Auch wurde davor gewarnt, dass dass strafunmündige Alter der importierten Messerstecher und Killer kein Freifahrtsschein sein dürfe. Siolche Typen würden außerhalb des Rechtssystems leben. Da dürfe man nichts schönreden und erst recht nicht die Augen davor verschließen. Diesen Fehler habe man bei der Problemgruppe der Tschetschenen schon einmal gemacht. Dies dürfe sich nicht wiederholen. Vielmehr fordert die FPÖ laut "Epoch Times" sogar eine Ausgangssperre für Asylbewerber. Um zu verhindern, dass die Stimmung in der Bevölkerung kippe, bedürfe es einer konsequenteren Verfolgung, schnellerer Asylverfahren und entsprechend zügiger Abschiebung von Asylwerbern, die permanent gegen Recht und Gesetz verstießen.Infos bei...
Epoch Times / epochtimes.de

 

 

14.12.2018

"Bereicherung" in Oberstaufen (Bayern): 

Aufgeflogener afrikanischer Dieb randaliert in Gastwirtschaft

Laut "Allhäuhit" wurde ein afrikanischer Gast der Kanzlerin aus Eritrea dabei beobachtet, wie er einer Frau in einer Gastwirtschaft die Halskette entwendete. Wie "Allgäuhit" berichtet, spuckte der aufgeflogene Dieb dabei Personen an und warf ein Glas nach einem Gast. Beim Eintreffen der verständigten Beamten wollte der 24-Jährige laut "Allgäuhit" sofort auf die Beamten losgehen. Infos bei...
Allgaeuhit.de

 

 

14.12.2018

"Bereicherung" in Duisburg:
Fahndung der Polizei nach schwerem Raub auf Supermarkt

Wie "NRW-Aktuell" berichtet, haben am Dienstag (11. Dezember) gegen 20:00 Uhr zwei unmaskierte Männer einen Supermarkt auf der Wanheimer Straße ausgeraubt, hielten der Kassiererin eine Pistole vor den Bauch, forderten sie auf, die Kasse zu öffnen, entwendeten Bargeld und flüchteten. Laut "NRW-Aktuell" ermittelt die Polizei nun wegen schweren Raubes mittels Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos. Infos bei...
NRW-Aktuell.tv 

 

 

14.12.2018

"Bereicherung" in Kassel (Hessen):
2 Algerier brechen in Gaststätte ein - Festnahme

Aufmerksame Anwohner bemerken einen Gaststätteneinbruch und verständigen die Polizei. Die Fahndung nach den flüchtigen Tätern führte zur schnellen Festnahme von zwei Algeriern (16,19). Die weiteren Ermittlungen gegen sie, auch wegen möglicher anderer Taten, dauern derzeit an. Infos bei...
Polizeipräsidium Nordhessen-Kassel / Presseportal.de

 

14.12.2018
"Bereicherung" in Heinsberg (NRW):
Banküberfall mit vorgehaltener Schusswaffe

Ein unbekannter Mann, der mit Akzent sprach forderte in einem Geldinstitut in Heinsberg-Karken unter Vorhalt einer Schusswaffe von den Angestellten die Herausgabe des Bargelds und flüchtete anschließend. Infos bei... 

Kreispolizeibehörde Heinsberg / Presseportal.de

 

14.12.2018
"Bereicherung" in Ochtendung (Rheinland-Pfalz):
Südländerinnen berauben 87-jährigen Rentner bei Lidl

Zwei augenscheinliche Südländerinnen stehlen in einem Supermarkt einem 87-Jährigen die Geldbörse und flüchten. Als der bestohlene Rentner den Täterinnen bis zum Parkplatz folgt und versucht, diese aufzuhalten, stürzte er und verletzte sich.
Polizeidirektion Mayen / Presseportal.de

 

 

14.12.2018
"Bereicherung" in Steinbach/Hochtaunuskreis (Hessen):
Ausländische Einbrecherinnen erwischt, "vorläufig" festgenommen und auf freien Fuß gesetzt!

Als drei Südosteuropäerinnen (21-34) versuchen, arbeitsteilig in Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus einzubrechen, verständigt ein Bewohner des Hauses die Polizei. Bei der Durchsuchung der Täterinnen werden Gegenstände vorgefunden, die regelmäßig bei Einbrüchen verwendet werden. Es erfolgte eine vorläufige Festnahme und dann dass übliche Laufenlassen der ausländischen Einbrecherinnen, damit sie ihre  "Bereicherungen" fortsetzen können. Infos bei...
Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden / Presseportal.de

 

 

14.12.2018

"Bereicherung" in Karlsruhe (Baden-Württemberg):
Drei Albaner wegen Drogenhandel in U-Haft

Wie "Freie Presse" berichtet, konnte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen drei Albaner im Alter zwischen 24 und 32 Jahren konnte  beim zuständigen Amtsgericht Haftbefehle erwirken. Infos bei...

Freie Presse.net

 

 

14.12.2018

"Bereicherung" in Grund- und Werkrealschule in Sulz a.N:
Asylbewerber  in Integrationskurs tickt aus
Wie der "Schwarzwälder Bote" berichtet, ist ein Asylbewerber 
im Deutschunterricht des Integrationskurses in der Grund- und Werkrealschule in Sulz a.N. ausgetickt. Laut "Schwarzwälder Bote" beleidigt er die Lehrerin lautstark und schlug mehrfach gegen eine Wand, wobei er sich verletzte. Laut "Schwarzwälder Bote" meldeten sich viele besorgte Eltern in der Schule. Infos bei...
Schwarzwaelder-Bote.de

 

 

14.12.2018

Kultur-"Bereicherung" in Mainz: 

Laternenumzug aufgrund der Sicherheitslage abgesagt

Wie "Newsboost" berichtet, wurde der geplante Kinderumzug „1. Mainzer Weihnachtsleuchten“ aus Sicherheitsbedenken kurzfristig abgesagt. Laut "Newsboost" sei die Polizei verstärkt mit Maschinenpistolen bewaffnet auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs. Die Stadt verschweigt bei ihrer Pressemitteilung jedoch die Gründe.
Newsboost.de

 

 

14.12.2018

Terror-"Bereicherung" durch "Bereicherer":

Polizei feuerte mindestens 14 Mal auf islamischen

Straßburg-Attentäter Cherif Chekatt

Nachdem die Polizisten 14 Mal auf Cherif Chekatt (29) geschossen haben, ist der Straßburger Terror-"Bereicherer" laut der "Bild"-Zeitung nun tot. Zuvor hatte der angebliche "Besser-Mensch", der aus politischer Sicht angeblich eine "Bereicherung" gewesen sei, die sogar "wertvoller als Gold" sein soll, auf dem Weihnachtsmarkt in der Staßburger Innenstadt zum Zwecke der Befriedigung der Erlebnisorientierung der Wähler und Steuerzahler vier Menschen erschossen und zwölf verletzt. Nachdem der Terror-"Bereicherer" von Polizisten erkannt wurde, eröffnete er sogleich das Feuer auf die Beamten, die noch in ihrem Fahrzeug saßen. Laut "Bild" schossen die angegriffenen Poliziste, die anders als in Deutschland, relativ taff zu sein scheinen,  aus dem geöffneten Fenster ihres Dienstwagens zurück und feuerten mindestens 14 Schüsse auf den Liebling der aktuellen Politik ab. Wie "Bild" berichtet, wurden weitere "Bereicherer" aus dem Umfeld des politischen Idols festgenommen. Zur Bestürzung ihrer Fans in der Politik wurden laut "Bild" insgesamt 5 Terror-"Bereicherer" festgenommen, die ihr weiteres Werk zur Beglückung der Bürger nun kurzfristig erst einmal nicht fortsetzen können.  Infos zur Sache u.a. bei...
Bild.de

 

 

14.12.2018

"Bereicherung" am Berliner Breitscheidplatz: Die Erzählung vom Einzeltäter Anis Amri bröckelt - In Wahrheit war ein enormer Sprengstoffanschlag einer größeren Islam-Terror-Zelle geplant

Laut dem Berliner "Tagesspiegel" umfasse der Vermerk des Generalbundesanwalts lediglich 3 Seiten. Dennoch habe er es laut "Tagesspiegel" in sich. Denn bereits im Spätsommer 2016 gab es Pläne zur finalen "Bereicherung" der deutschen Bevölkerung, konkret zur "Durchführung eines Sprengstoffanschlags in Deutschland“, Laut "Tagesspiegel" sorgt dies im sogenannten Amri-Untersuchungsausschuss des Bundestags für Aufruhr, auch dass der Berlin-Attentäter zusammen mit seinen Spießgesellen eigentlich einen Anschlag mit einem hochexplosiven und von Islamisten bevorzugten Sprengstoff plante. Zudem sei dies ein weiterer Beleg dafür, dass Amri eben kein Einzeltäter, sondern vielmehr Teil einer Terror-Zelle war, die weiter im Land finanziert und versorgt wird. Infos bei...
Der Tagesspiegel / tagesspiegel.de

 

 

14.12.2018

Irrsinn: Neu angestrebter Import von Millionen Unqualifizierten -
"Das ist eine Einladung an die Falschen"

Wie die "Welt" berichtet, will die Bundesregierung künftig nicht nur Fachkräfte, sondern auch die Zuwanderung von unqualifizierten Migranten erleichtern. Laut Dorothea Siems, Chefkorrespondentin für Wirtschaftspolitik sei dies jedoch eine Einladung an die Falschen, da in wirtschaftlich schlechteren Zeiten die Sozialsysteme gefährlich belastet werden. Zum Artikel von Dorothea Siems bei...
Welt.de

 

 

14.12.2018

"Die Deutschen überschätzen sich"

Laut "Welt" wird in den nächsten Jahren künftig jeder fünfte Job verschwinden.
Laut Tobias Kaiser wähnen sich die Deutschen laut einer Umfrage zu sicher.
Zum Artikel von Tobias Kaiser bei...
Welt.de


14.12.2018

Ehemaliger Brigade-General: Die deutschen „Funktionseliten“ sind verantwortungslos, planlos, maßlos und mutlos

Der September 2015 hat Deutschland und Europa auf absehbare Zeit dramatisch verändert. Laut Dieter Farwick wird in den letzten Tagen des turbulenten Jahres 2018 von besorgten Staatsbürgern die Frage nach den tieferen Ursachen des erkennbaren deutschen Niedergangs gestellt. Diese Fragen sollen hier beantwortet werden.
Zum Jahresrückblick von Dieter Farwick bei...
Journalistenwatch.com

 

 

14.12.2018

Die Selbstherrlichkeit der Gutmenschen wird zur Belastung
für die Allgemeinheit
Flüchtlings-Paten sollen 5,7 Millionen Euro zurückzahlen, müssen dem "Recht" aber nicht nachkommen

Nicht nur bei der Mafia oder in der Kirche gibt es „Paten“. Auch Menschen mit einer ganz bestimmten Persönlichkeit fühlen sich als Paten berufen, konkret als „Flüchtlings“-Paten. Ihr Streben liegt darin, etwas vermeintlich „Gutes“ zu tun, selbst dann, wenn das angeblich „Gute“ anderen Menschen wiederum eher schadet und der Allgemeinheit sogar schweren Schaden zufügt. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.12.2018

Der Kampf um die Köpfe unserer Kinder hat begonnen

Die Broschüre der umstrittenen Amadeo Antonio Stiftung ist ein Aufruf zur Bespitzelung in Kindergärten und hat damit weite Aufmerksamkeit in den Medien erreicht, obgleich dies eher ein Fall für die Psychiatrie oder die ehemalige DDR wäre. Dr. Blockchain geht in seinem Video auf die Details der Broschüre ein.
Zum Video von Dr. Blockchain bei...
Dr. Blockchain / YouTube.com

 

 

13.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart: Migrant mit indischem Aussehen belästigt, verfolgt und begrapscht 17-Jährige

Wie "Jouwatch" berichtet, hat in Stuttgart ein etwa 30 Jahre alter Migrant mit indischem Aussehen und schwarzem Vollbart in der Stadtbahn eine 17-Jährige belästigt und sie nach ihrem Aussteigen aus der Bahn verfolgt und angefallen.
Laut "Jouwatch" umklammerte er sie von hinten und begrapschte sie unsittlich, obwohl sie sich dagegen entschieden zur Wehr setzte. Wie "Jouwatch" berichtet, ließ der Testosteron gesteuerte Täter erst von der Jugendlichen ab als sich ein Passant näherte. Laut "Jouwatch" sei dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in "Angelas Tagebuch" Platz finden.
Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.12.2018

"Bereicherung" in Dortmund (NRW): Raubversuch mit Messer - Südländer-Trio überfällt 38-Jährigen 

Es liest sich erst einmal lustig, was "Rundblick Unna" schreibt. Zitat: "Auf dem Weg zur City sah sich ein Dortmunder am Samstagabend plötzlich einem Messer gegenüber." So, so, die Messer werden also langsam erwachsen, selbstständig und flügge. Könnte es vielleicht von einer Person bedient worden sein? Wenn man sich die Mühe macht, bis zum Ende zu lesen, wird an fündig: Der 38-Jährige wurde von drei unbekannte "Südländern" unter Drohung mit einem Messer überfallen, wobei die Migranten Geld forderten. Doch laut "Rundblick Unna" weigerte sich das Opfer. Die Täter flüchteten. Infos bei...

Rundblick-Unna.de

 

 

13.12.18

"Bereicherung" in Dortmund (NRW): "Paketbote" zieht
plötzlich Messer:
81-Jährige mittags in Wohnung ausgeraubt

Wie "Rundblick Unna" berichtet, wurde am Samstagmittag eine Seniorin in Dortmund von einem vermeintlichen Paketboten unter Vorhalt eines Messers ausgeraubt. Laut "Rundblick Unna" hatte der mutmaßlich afghanische Täter sogar ein Paket dabei – nahm es jedoch - zusammen mit dem Hab und Gut seines schockierten Opfers - wieder mit. Infos bei...
Rundblick-Unna.de

 

 

13.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz):
Türke sticht auf 18-Jährigen ein – Opfer notoperiert   

Am 10. Dezember kurz nach 20.00 Uhr hat ein türkischer Staatsbürger in der Hemshofstraße in Ludwigshafen mit einem Messer auf einen Mann eingestochen, um ihn zu töten. Dabei traf der Türke sein Opfer in den Bauch. Der Angestochene konnte daraufhin noch wegrennen, kam ins Krankenhaus und wurde operiert. Der türkische Messerstecher wurde in eine Jugendstrafanstalt gebracht. Infos bei...
Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz - Polizeipräsidium Rheinpfalz / Presseportal.de

 

 

13.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Niederkassel: Messer-Überfall
und Raub - Foto-
Öffentlichkeitsfahndung der Polizei

Wie die Polizei mitteilt, hat ein mit Akzent sprechender Ausländer die Tankstelle an der Feldmühlestraße in Niederkassel-Ranzel überfallen und die Angestellte mit einem Messer gezwungen, ihm die Kasse zu öffnen. Nachdem der Täter das Bargeld aus der Kasse genommen hatte, flüchtete er. Die Polizei fandet nun mit Bildern aus der Überwachungskamera der Tankstelle nach dem "Bereicherer". Infos + Foto bei...

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis / Presseportal.de

 

 

13.12.2018

"Bereicherung" in Nagold (Baden-Württemberg): "Schutzsuchender" randaliert in Unterkunft, reißt Telefon
von Wand und schlägt damit auf Sicherheitsmann ein

Am 10. Dezember gegen 1.30 Uhr musste ein Sicherheitsmitarbeiter in der Asylbewerberunterkunft einschreiten, da ein Afghane gegen den Willen von Zimmerbewohnern mehrere Räume betrat und in streitsüchtiger Art Alkohol forderte. Darauf angesprochen, ging der Schutzsuchende auf den Sicherheitsbeauftragten los und versuchte, diesen mit einer Glasflasche zu schlagen, was jedoch misslang. Der 20-Jährige verließ danach das Gebäude, kam jedoch kurz darauf wieder zurück und griff den Sicherheitsbeauftragten erneut an. Hierfür riss er ein an der Wand angebrachtes Telefon ab und nutzte es als Schlagwerkzeug. Unter Zuhilfenahme eines Schlagstocks und durch einen Sprühstoß aus dem Pfefferspray konnten die erneuten Angriffe bis zum Eintreffen der verständigten Polizei abgewehrt werden. Da sich der „Flüchtling“  nicht beruhigte, musste er schließlich in Gewahrsam genommen werden. Polizeipräsidium Karlsruhe / Presseportal.de

 

 

13.12.2018
"Bereicherung" in Brandenburg-Oberhavel: Afrikaner schlägt 65-Jährigem Metallständer auf Kopf – gleich wieder auf freiem Fuß  

Am 12. Dezember gegen 13.05 Uhr griff ein Afrikaner grundlos einen Reisenden im Bahnhof Oranienburg an. Er schlug dem 65-jährigen Brandenburger einen Werbeaufsteller aus Metall auf den Hinterkopf. Bundespolizisten nahmen den 23-jährigen Angreifer aus dem Tschad vorläufig fest. Der angegriffene Mann erlitt eine Platzwunde am Kopf, die in einem Krankenhaus versorgt wurde. Nach Abschluss der Bürokratie wurde der politisch geschützte "Bereicherer" auf freien Fuß gesetzt. Bundespolizeidirektion Berlin / Presseportal.de

 

 

13.12.2018

"Bereicherung" in Bamberg (Bayern): Polizei-Großeinsatz
gegen randalierende Afrikaner – "Schutzsuchende" bewerfen Polizei mit Pflastersteinen

Am 11. Dezember ist es zu einem Aufruhr im Ankerzentrum Bamberg gekommen: Mehrere Bewohner griffen Sicherheitsmitarbeiter und Polizeibeamte an. Die Situation eskalierte, sogar das SEK musste anrücken. Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 0.45 Uhr in einem Gebäude des Ankerzentrums nach einer Ruhestörung zu einem Übergriff auf Sicherheitsdienstmitarbeiter. Mehrere männliche Personen verbarrikadierten sich anschließend in dem Gebäude. Die Situation eskalierte schnell: Als die ersten Polizeistreifen eintrafen, wurden diese unter anderen mit Pflastersteinen beworfen. Zudem kam es zu einer besonders schwerer Brandstiftung durch die Schutzsuchende, die einen Brand legten (Schaden mehr als 100.000 Euro). Bereits vorher gab es einen durch sie verursachten Großbrand mit Millionenschaden. Neun Eritreer wurden festgenommen.

Polizei Bayern.de

 

 

13.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Lichtenfels:
Übergriff auf junge Frau - Kripo veröffentlicht Phantombild

Mit einem Phantombild sucht die Kriminalpolizei Coburg aktuell nach dem unbekannten 20-25 Jahre alten Mann mit "südändischem" Erscheinungsbild, der am frühen Abend eine junge Frau auf dem Friedhof in Lichtenfels angegriffen hat. Die 23-jährige Lichtenfelserin ging auf den Friedhof um ein Grab aufzusuchen. Als sie sich einige Minuten dort aufgehalten hatte, wurde sie von dem vermutlich ausländischem Täter angefallen. Er umklammerte sie plötzlich von hinten, brachte sie zu Boden, fiel über sie her und packte die junge Frau am Hals. Da sie sich heftig gegen ihren Angreifer zur Wehr setzte, ließ dieser von ihr ab.Infos bei...
Kriminalpolizeiinspektion Coburg / Presseportal.de

 

 

13.12.2018

"Bereicherung" in Haspe bei Hagen (NRW): 
Nach Steinwurf auf Bus - Wer kennt diese Personen?
Öffentlichkeitsfahndung mit Foto aus Überwachungskamera

Wie die Polizei mitteilt, hat eine Personengruppe in Haspe einen Stein durch das Fenster eines Linienbusses geworfen, weil der Fahrer die drei "Männer" zuvor des Busses verwiesen hatte, da diese keinen gültigen Fahrschein vorzeigen konnten. Die Auswertung der Videoaufnahmen führte zu den Lichtbildern der mutmaßlichen Täter. Die Polizei fragt: Wer kennt die abgebildeten Personen oder kann Hinweise auf deren Aufenthaltsort geben? Die Ermittler sind unter 02331 986 2066 erreichbar.

Polizei Hagen / Presseportal.de

 

 

13.12.2018
Vorsätzliche Gemeingefährdung:
Drei Asylbewerber ließen Zug beinahe entgleisen

Wie "Politikstube" berichtet, waren drei Schutzsuchende, zwei aus Nordafrika und einer aus Westafrika, mit der Konsequenz des Schwarzfahrens überhaupt nicht einverstanden, wollten sie rächen und versuchten, einen Zug entgleisen zu lassen. 

Politikstube.com

 

 

13.12.2018

"Bereicherung" in Berlin:
Flüchtling kapert Polizei-Einsatzwagen

Nichts ist mehr unmöglich: Dieser Beitrag ist 8 Wochen alt und dennoch muss es jeder gesehen haben! Zum Video bei...
Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

13.12.2018

Finale-Messer-"Bereicherung" in Barnim:
Tödliche Messerattacke - 20-Jähriger niedergestochen – Verdächtige in Berlin verhaftet

Wie die Berliner "B.Z." berichtet, wurde im Landkreis Barnim ein 20-Jähriger von politisch geschützten Tätern, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt werden, mit Messern attackiert und zu Tode gestochen. Laut "B.Z." wurden in Berlin jetzt zwei Tatverdächtige verhaftet, deren Nationalität bzw. Herkunft man aber geheim halten will. Infos bei...

 

bz-berlin.de

 

13.12.2018

Kultur-"Bereicherung" in Sachsen:
Sachsens Schulen
werden zur migrantischen Kampfarena

Wie "Journalistenwatch" berichtet, kam es am Montagmittag auf dem Gelände des Schulcampus in Tokewitz zu gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen mehrere Jugendlichen, so dass die Polizei eingreifen musste. Laut "Jouwatch" wurden zwei 17-jährige Oberschüler so schwer geschlagen und getreten, dass sie Verletzungen erlitten, die medizinisch versorgt werden mussten. Wie "Journalistenwatch" berichtet, ermittelt die Kriminalpolizei wegen gefährlicher Körperverletzung gegen einen 13-jährigen Syrer sowie ein 15-jähriger Iraker. Laut "Jouwatch" kam es bereits Mitte November am Dresdner St. Benno-Gymnasium zu einer schweren Prügelei, bei der die Polizei ebenfalls eingreifen musste, weil drei 17-jährige Angreifer – zwei Deutsch-Libanesen und ein weiterer Migrant drei Schüler (15 bis 17 Jahre) des Gymnasiums verprügelt haben. Wie "Jouwatch" berichtet, ermittelte die Polizei wegen schwerer Körperverletzung. Erst in der vergangenen Woche haben 8 Tschetschenen vor einem Schulgelände in Dresden drei minderjährige afghanische Schüler (14/14/15) von acht Tätern angegriffen und mit Pfefferspray attackiert. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.12.2018

Kultur-"Bereicherung" in Berlin-Neukölln

Ganze Stadtteile kippen inzwischen in Deutschland

Berlin Neuköllns Ex-Bürgermeister Heinz Buschkowsky:
"Das ist ja gar nicht Multikulti, das ist Monokulti!" Eine TV-Reportage bei...

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 

 

13.12.2018

"Bereicherung" in Bremerhaven: Attacke einer
arabischen Großfamilie gegen den Rechtsstaat

Spiegel-Report über eine arabische Großfamilie, die alle Grenzen ausreizt, sogar Polizisten angreift und Polizei und Staatsanwaltschaft ärgert. Was sich wie ein Witz anhört, ist bitterböse Realität mit echter Gewalt und echten Straftaten.
Der Steuerzahler finanziert  diese Kriminellen. Diese Reportage ist ein MUSS.
Zum Video bei...

tv now-aktuell / YouTube

 

 

13.12.2018
"Bereicherung" in Essen: Essen im Griff arabischer Clans
Sie kamen als sogenannte "Flüchtlinge", doch laut ARD /Report München beherrschen libanesische Familienclans mittlerweile die Unterwelt in mehreren deutschen Großstädten. Wie Report München berichtet, wehren sich in Essen nun Bürger und Geschäftsleute. Polizei und Stadtverwaltung versuchen durchzugreifen. Doch ist es nicht schon zu spät? Zur Reportage bei Report München bei...

ARD / YouTube.com

 

 

13.12.2018

Hund beißt Syrer: Vier Jahre Haft für Halter – Nigerianer beißt Polizisten und wird in Fachklinik eingewiesen

Wie "Jouwatch" berichtet, ist der Hundehalter nun zu vier Jahren Haft verurteilt worden, weil sein Hund einen Syrer gebissen hatte. "Jouwatch" berichtet ebenfalls darüber, dass in Neumünster zu ein Polizist beim Angriff eines Asylbewerbers in der Landesunterkunft in Neumünster schwer verletzt wurde. Laut "Jouwatch" hat der renitente Flüchtling aus Nigeria den Beamten so schwer gebissen, dass dieser möglicherweise bleibende Schäden davon trägt. Wie "Jouwatch" berichtet, wurde der Beißer in eine Fachklinik eingewiesen. Ob der Täter ebenfalls vier Jahre dort bleiben muss, sei jedoch fraglich. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

13.12.2018

Hundehalter bekommt längere Haftstrafe als islamistischer
Top-Terrorist 
Halil D.? - Vier Jahre Haft wegen Hundebiss -

Gebissener war Syrer, der Hundehalter ein Deutscher 

Wie „Kieler Nachrichten“ berichtet, wurde ein Polizist beim Angriff eines Asylbewerbers in der Landesunterkunft in Neumünster schwer verletzt. Laut Polizei hatte ein renitenter „Flüchtling“ den Beamten so schwer gebissen, dass der Polizist möglicherweise bleibende Schäden davon trägt. Doch dies ist nur eine der vielen Beißattacken von „Flüchtlingen“ auf Polizisten, die laut Kanzlerin Merkel zu akzeptieren seien. Doch diese sind offenbar kein Problem. Vielmehr will die deutsche Justiz ein deutliches Signal setzen, dass auch die Doktrin von Martin Schulz (SPD) umgesetzt wird: Dieser verkündete vor einiger Zeit, dass "Flüchtlinge" mehr Wert seien als Gold. Sein Kollege Sigmar Gabriel (SPD) meinte sogar, dass Kritiker von "Flüchtlingen" schlichtweg "Pack" seien, das man einsperren müsse. Aus beiden Aussagen resultiert: "Flüchtlinge" bzw. Migranten seien mehr wert als Deutsche. 

Dies ist offenbar auch in Magdeburg angekommen: Wie der "MDR" berichtet, wurde ein halbes Jahr, nachdem dort ein Syrer von einem Hund gebissen wurde, der 24-jährige Magdeburger Hundehalter zu vier Jahren Haft verurteilt, folglich länger als der aktuell geflüchtete Top-Terrorist Halil D oder der ebenfalls aktuell geflüchtete Top-Terrorist  und Straßburg-Attentäter Chérif C. Bei ihm waren es 2 Jahre. 

Laut "MDR" ist am Dienstag beim Landgericht Magdeburg das Urteil gefallen. 
Infos zur jeweiligen Sache bei...

mdr.de    Kieler Nachrichten

 

 

13.12.2018

Sexuelle Belästung von Mitschülerinnen -
Der jähe Absturz des Vorzeige-Migranten Aras B.

Wie "Junge Freiheit" berichtet, ist mit der Verurteilung von Flüchtlingsblogger Aras B. wegen sexueller Belästigung seiner Mitschülerinnen der linksgrünen medialen Klasse nun ihre Galionsfigur im Kampf um die öffentliche Meinung beim Thema Asyl um die Ohren geflogen, daß es nur so pfeift. Zum Artikel von Boris T. Kaiser bei...
Junge Freiheit / jungefreiheit.de

 


13.12.2018

Der Irrsinn der Taten und der Aberwitz der Worte

Laut Henryk M. Broder war der Terroranschlag in Straßburg der Höhepunkt des gestrigen Tages, aber nicht unbedingt sein Ende. Laut Henryk M. Broder folgte dem Irrsinn der Tat der Aberwitz der Worte. Zum Artikel von Henryk M. Broder bei...
Achse des Guten / achgut.com

 

 

13.12.2018

AfD-Abgeordneten wurde im ehemaligen KZ Sachsenhausen
die Kranzniederlegung verwehrt!

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde heute in der Gedenkstätte des ehemaligen KZ Sachsenhausen bei Oranienburg an die im Dritten Reich ermordeten Sinti und Roma erinnert, wozu auch die Fraktion der AfD im Landtag Brandenburg ausdrücklich vom Betreiber der Gedenkstätte eingeladen wurde. Laut "Jouwatch" wurde dem AfD-Landtagsabgeordneten Thomas Jung allerdings vor Ort verwehrt, einen Kranz niederzulegen. Wie "Jouwatch" berichtet, ist Thomas Jung erschrocken und entsetzt darüber, wie eine solche Gedenkveranstaltung politisch motiviert missbraucht wird. 
Journalistenwatch.com

 


12.12.2018

Anschlag auf Weihnachtsmarkt in Straßburg geplant?

Ein polizeilich zu überwachender multikrimineller herumreisender Mehrfach-Täter reist frei in Europa herum, tötet bei seinem Attentat in der Weihnachtszeit wahllos unschuldige Menschen in friedlicher Stimmung und reist dann zurück nach Deutschland, wo er bereits verurteilt wurde. Laut Claudia Zimmermann ist das schon alles sehr eigenartig. Wie Claudia Zimmermann berichtet, kursieren im Internet Gerüchte, dass der Anschlag geplant gewesen sei, denn der Anschlag komme, so schrecklich das klingt, Macron sehr gelegen. Was ist dran? Zum Video von Claudia Zimmermann bei...
gamesoftruth / YouTube.com

 

 

12.12.2018

Der Anschlag in Straßburg hätte verhindert werden können

Martin Sellner zum Attentat in Straßburg: "Solche Täter sind auszuweisen. Es ist viel zu gefährlich, sie im Land zu behalten". Zum Video von Martin Sellner bei...
Martin Sellner / YouTube.com

 

 

12.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Steyer: Fellner Live -

Gerald Grosz vs Bohrn Mena zum Messermord von Steyr

Gerald Grosz und Dr. Sebastian Bohrn Mena im wöchentlichen Polit-Talk Fellner Live zum Messermord in Steyr. Ein afghanischer Jugendlicher erstach ein 16-jähriges Mädchen. Gründe, Folgen und Auswirkungen der Integrationspolitik. Zum Video bei...
Gerald Grosz / YouTube.com

 

 

12.12.2018

Kein Witz! UN Migrationspakt aus Merkels Feder?
Hagen Grell interviewt Peter Bystron

Hagen Grell: Über den Migrationspakt lügt das Politik-Medien-Kartell wohl aus Verzweiflung immer abenteuerlicher. Doch der Knaller kam kürzlich heraus: Der angebliche UN-Migrationspakt ist eigentlich maßgeblich ein teuflischer Pakt aus der Feder der Bundesregierung. Zum Interview bzw. Video von Hagen Grell bei...
Hagen Grell / YouTube.com

 

 

12.12.2018

Annegret Kramp-Karrenbauer: Merkels "Wir schaffen das"-Retorte 2.0 - der weibliche Egon Krenz von 2018

Gerald Grosz: Alle Deutschen summen bereits die Melodie „Wind of Change“, vor freudiger Rührung spritzen ihnen die Tränen waagrecht aus den Augen. Spaß beiseite, das Leben ist mit Blick auf diese neue CDU Führung grausam genug. Keinen Tag ihres Lebens verbrachte die mit dem Kürzel AKK in die Geschichte Eingehende in der freien Wildbahn der Privatwirtschaft, ohne ihre Partei war sie nichts, ist sie nichts. Und nun vollendet die einstige huldvolle Schleppenträgerin von „Wir-schaffen-das-Merkel“ als Retorte Angela 2.0 im düsteren Hütchenspiel der beiden Damen das Werk der Spaltung, der Unterwanderung, des Abstiegs. Und als besonderes Schmankerl ist die Ziehmutter die nächsten zwei Jahre in ihrem Kanzleramt eingebunkert, führt ihr wankendes Regierungsschiff weiter, treibt ihr Unwesen auf Basis desaströser Vertrauenswerte. Derweil schützt sie Annegret Kramp-Karrenbauer, die Egon Krenz des Jahres 2018, letztes Bollwerk, vor dem Zorn der Wähler. Und derweil geht Deutschland im Zentrum Europas Stück für Stück, von Einzelfall zu Einzelfall, auf den Abgrund zu. Die Korruption blüht, die politische Willkür bestimmt den Alltag, das Chaos setzt sich fort, radikale Ränder werden gestärkt, die bürgerliche Mitte geschwächt, die Polarisierung der Gesellschaft schreitet voran, der weltpolitische Stellenwert schwindet, die Unterwanderung ist unaufhaltsam...
Zum Video von Gerald Grosz bei...
Gerald Grosz / YouTube.com

 

 

12.12.2018

Einwanderungsgesetz: Italien – knallhart

Italien spielt beim Pakt mit dem Teufel nicht mit, sondern führt ein strenges Einwanderungsgesetz ein: Wie „Gatestone Insitute“ berichtet, hat Italien den Globalen Migrationspakt selbstverständlich nicht unterzeichnet, denn man ist dort eben nicht so wahnsinnig wie beispielsweise die Deutschen, die diesen Irrsinn, der zu ihren Lasten geht, selbst initiiert und mit Nachdruck unterstützt haben. Ebenso reisten aus Prinzip keine italienischen Vertreter zur entsprechenden Konferenz im marokkanischen Marrakesch. Man möchte sich nicht wie Deutschland kriminell und untreu dem eigenen Volk gegenüber verhalten. Stattdessen haben die Italiener ein scharfes neues Einwanderungs- und Sicherheitsgesetz gebilligt, nach dem die italienischen Behörden nur echten Flüchtlingen, die vor Krieg oder politischer Verfolgung geflohen sind, Asyl gewähren. Im Gegensatz zu Deutschland möchte man die vielen Verbrecher einfach nicht mehr – und ebenso keine weiteren Kriminellen.

Zum Artikel von Andreas Köhler und zum Bericht des Gatestone Institutes bei...
Journalistenwatch.com     Gatestone Insitute.org

 

 

12.12.2018

„Ich habe das Recht, Angela Merkel zu kritisieren“

Laut Alexander Kissler von "Cicero" verteidigt der Philosoph Peter Sloterdijk erneut seine Kritik an der Migrationspolitik der Kanzlerin. Wie "Cicero" berichtet, wirft er Merkel in einem Radio-Interview vor, die Grenzen geöffnet zu haben, ohne den Willen des Souveräns einzuholen. Infos bei...
Cicero.de

 

 

12.12.2018

Das Dilemma der Gutmenschen: Flüchtlings-Paten sollen 5,7 Millionen Euro zurückzahlen - Behörden verschicken Bescheide

Vielleicht hätten sie vorher einmal ihren Kopf einschalten sollen: Gutmenschen sind entsetzt. Da sie für sogenannte "Flüchtlinge", darunter auch Kriminelle, Radikale und Terroristen gebürgt haben, werden sie nun vom Staat, der sie dazu ermuntert hat, zur Kasse gebeten. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet, haben "Flüchtlings"-Fans in NRW, die Bürgschaften für ihre Schützlinge übernommen haben, nun Post vom Jobcenter bekomme. In den entsprechenden Bescheiden wurde ihnen mitgeteilt, dass sie für die Kosten ihrer Idole nun aufkommen sollen. Angeblich würde dies für viele den finanzielle Ruin bedeuten. Laut Kölner Stadt-Anzeiger wurden in NRW angeblich bereits 750 Erstattungsbescheide mit Forderungen von insgesamt 5.686.947 Euro zugestellt. Auf Wunsch der Bundesregierung seien diese jedoch zunächst ausgesetzt worden. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger mitteilt, sollen die offiziellen amtlichen Bescheide vorerst  nicht vollstreckt werden. Laut "Kölner Stadt-Anzeiger werden sie mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar nie vollstreckt werden. Entgegen von Recht und Ordnung, das 2015 "über den Jordan" geworfen wurde, soll die Allgemeinheit für die selbstherrlichen Entscheidungen der selbsternannten "Gutmenschen" aufkommen. 
Kölner Stadt-Anzeiger / ksta.de

 

 

12.12.2018

Dekadente Persönlichkeitsstörung: Ex-ARD-Studioleiter
Udo Lielischkies: Terror-Tote in Sraßburg sind Pillepalle

Die Arroganz der sich von der Realität abgewandten selbsternannten dekadenten Eliten wird immer ungehemmter und unverfrorener. So seien die Terror-Toten von Straßburg sind nichts weiter als eine sich schnell drehende „mediale Erregungsspirale“. Folglich nichts weiter als Pillepalle. Nichts weiter als Dreck unter den Sohlen von islamischen Terroristen. Denn: Niemand bedenke, dass Menschen auch an Krankenhaushauskeimen, durch einen Schnupfen oder durch den Pflegenotstand gestorben sind. Irre? Menschenverachtend? Laut "Journalistenwatch" ist zumindest Udo Lieslischkies von der ARD dieser mehr als subjektiven - in Punkto Persönlichkeitsstörungen äußerst auffälligen realitätsverzerrten Sichtweise, für deren Behandlung die deutschen Krankenkassen jedoch nicht aufkommen, da kein sogenanntes "Leid" vorliegt. Infos bei...

Journalistenwatch.com

 

 

12.12.2018

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen:
Grünen-Politikerin fordert Einwanderungskultur

Wie "Junge Freiheit" berichtet, fordert die rheinland-pfälzische Familien- und Integrationsministerin Anne Spiegel (Grüne) im Rahmen ihrer massiven externalen Fokussierung eine neue Einwanderungskultur, um mehr ausländische "Fachkräfte" dazu zu  motivieren, nach Deutschland zu kommen. Infos bei...

Junge Freiheit.de

 

 

12.12.2018

Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen und Wahnsymbiose in Elmshorn: Weihnachtswünsche an Ballons verboten,
da für Tiere zu gefährlich 
 

Laut "Junge Freiheit" ist der Heiligabend insbesondere für Kinder ein magischer Moment. Sehnsüchtig warten sie auf ihre Geschenke und geben ihre Wunschzettel ab. Nicht so in Elmshorn. Dort ist der Umweltschutz aktiv. Wie "Junge Freiheit" berichtet, dürfen dort die Wünsche an das Christkind nicht – wie dort sonst üblich – mit Zetteln an Luftballons befestigt in den Himmel aufsteigen gelassen werden. Denn die Naturschutzorganisationen BUND und Nabu sind dagegen. Tiere könnten sich an den Ballons strangulieren oder aus Versehen Ballonreste fressen. Laut "Junge Freiheit" wurde die Veranstaltung kurzerhand abgesagt. Infos bei...
Junge Freiheit.de

 

12.12.2018

Wie’s wohl kommt:
Familiennachzug bei Flüchtlingen steigt stark an

Laut "Jouwatch" wurde den naiven Bürgern, die an für dumm hält - und es teilweise sicher auch sind - monatelang erzählt, dass der Flüchtlingsstrom so gut wie versiegt ist. Laut "Journalistenwatch" alles Blendwerk, denn der Familiennachzug wird gar nicht mitgezählt, weshalb es diesbezüglich neue erschreckende Fakten gibt. Infos bei..
Journalistenwatch.com

 

 

12.12.2018

Wie’s wohl kommt: Zahl inhaftierter Ausländer weiter gestiegen

"Ausländer sind ja bekanntlich nicht so kriminell wie die Deutschen". Genau dass wird uns ja immer weiß gemacht. Doch wie "Journalistenwatch" berichtet, sprechen die Fakten eine andere Sprache: Demnach ist die Zahl der ausländischen Häftlinge in Deutschland weiter drastisch gestiegen. Deutschland mutiert zu einem riesigen Knast.
Journalistenwatch.com

 

12.12.2018

ARD - Jetzt packen sie aus!
Erst nachdem der Teufelspakt beschlossen wurde, wird nun offener darüber berichtet.
In der Tagesschau der ARD wird zum Migrationspakt nun ein wenig Tacheles geredet.
Zum Video bei...
Remstal Rebel / YouTube.com
 

 

12.12.2018

Schock-Zahlen:
Mehr als 60 Prozent der Migranten beziehen Gratis-Rente!

Wie der österreichische "Wochenblick" berichtet, beziehen mehr als 60 Prozent der Migranten in Italien Rente, ohne jemals in das System eingezahlt zu haben. Wochenblick.at

 

 

12.12.2018

Parteienkartell und Totalitarismus:
Wie verkommen ist die Demokratie im Bundestag?

Bei der Frage in der Überschrift dieses Textes, nämlich wie verkommen die Demokratie im Bundestag einzuschätzen ist, handelt es sich laut Wolfgang Hübner weder um Polemik noch um eine theoretische Erwägung. Vielmehr werde diese Frage laut Hübner am Donnerstag ganz konkret beantwortet werden. Wie "PI-News" berichtet, wird es in der morgigen Sitzung des Deutschen Bundestages erneut eine Abstimmung darüber geben, ob die drittstärkste Fraktion und ihre Kandidatin Mariana Harder-Kühnel endlich das ihr zustehende Amt einer Bundestagsvizepräsidentin bekommen wird oder ob die Opposition aufgrund des bedingungslose Machtanspruchs des aktuellen Parteienkartells erneut blockiert - und damit jegliche demokratische Kultur - im Sinne des neuen Totalitarismus erneut mit Füßen getreten wird. 
PI-News.net 

 

 

12.12.2018

„Nun ist er weg“ – Vom deutschen Naiv-Staat versorgter
Top-Gefährder setzt sich mal eben ab

Die Deutschen lassen sich nicht lumpen, wenn es darum geht, Messerstecher, Killer und Terroristen durchzufüttern, polizeilich, juristisch, medizinisch und psychologisch zu betreuen, weitere Massen von ihnen zu importieren und ihnen Sonderrechte zuzubilligen, damit sie sich als Gäste wohl und wie zuhause fühlen. Dass sie sich damit mehr als lächerlich machen, merken sie nicht, so auch im Fall Halil D.: Offenbar hatte der Terrorist von der übernaiven Versorgung durch seine deutschen Betreuer-Teams und Zahlmeister genug und brauchte daher ein wenig Abwechslung – vielleicht auch, um gleich den nächsten Anschlag zu planen oder auszuführen: Wie u.a. die „Welt“ berichtet, hat sich der als Top-Gefährder eingestufte Superstar unter den Terror-„Bereicherern“, der von seinen potentiellen Opfern gepflegte Islamist Halil D. nun ganz locker in die Türkei abgesetzt, obgleich er angeblich unter Beobachtung stand – wie es immer heißt. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):

Afghane belästigt 15-jähriges Mädchen in Zug sexuell

Laut "Wize" hat ein 22-jähriger Afghane ein 15-jähriges Mädchen in einem Regionalexpress nach Stuttgart sexuell belästigt und begrapscht. Infos bei...
wize.life

 

 

12.12.2018
"Bereicherung" in Dresden: Gefährliche Körperverletzung -
Syrer und Iraker schlagen Schüler an Schule zusammen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurden zwei Schüler auf dem Gelände einer Dresdner Oberschule geschlagen und getreten. Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt nun die Polizei gegen einen 13-jährigen Syrer sowie einen 15-jährigen Iraker, die beide Schüler angegriffen und verletzt haben sollen. Laut "Jouwatch" sei dies jedoch lediglich einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in "Angelas Tagebuch" Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und sogenannte "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Steyr: 16-Jährige geschlachtet- 

Afghanischer Mädchen-Mörder inszeniert sich als Krieger Allahs

Wie der "Wochenblick" berichtet, präsentiert sich der vom Wähler importierte und vom Steuerzahler finanzierte Mädchen-Killer von Steyr in einer afghanischen Uniform. mit Kalaschnikow. Laut "Wochenblick" inszeniert sich der Mörder aus Afghanistan auf vielen weiteren Fotos als Teil einer radikalen Gang. Wie der "Wochenblick" berichtet, zweifeln Experten auch am Alter des angeblich erst 17 Jahre alten Killers, der die 16-Jährige in ihrem Kinderzimmer mit mehreren Messerstichen schlachtete. Bislang wurde dies von den Medien unterdrückt, um sein politisches Image als "Bereicherer" im Sinne der Multikulti-Ideologie nicht zu gefährden. Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

12.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Linz: "Stechen dich ab“ – Zwei minderjährige Asylwerber rauben 17-Jährigen am Bahnhof aus

Laut "Wochenblick" erschüttern mittlerweile regelmäßig brutale Messer-Attacken durch Migranten und Asylanten die Öffentlichkeit, auch in Linz: Dort überfielen 

zwei sehr junge Asylwerber im Alter von elf und dreizehn Jahren am Wochenende einen 17-Jährigen am Bahnhof aus. Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

12.12.2018

"Bereicherung": Asylwerber wollten aus Rache
Zug entgleisen lassen - Schwerer Unfall rechtzeitig verhindert

Wie der österreichische „Wochenblick“ berichtet, konnte bei der Haltestelle Walsberg im Bezirk Vöcklabruck gerade noch rechtzeitig ein schlimmes Zugunglück verhindert werden. Laut „Wochenblick“ hatten ein 27-jähriger marokkanischer Asylwerber, ein 20-jähriger gambischer Asylwerber und ein 33-jähriger algerischer Asylwerber versucht, einen Zug mittels Sabotage zum Entgleisen zu bringen, weil sie zuvor beim Schwarzfahren erwischt – und vom Schaffner aufgefordert – wurden, den Zug an der nächsten Haltestelle zu verlassen. Weil sie sich für das Nichtrespektieren ihrer – von Politik und Medien eingeräumten – „Sonderrechte“ rächen wollten, sabotierten sie die Gleise, um den Zug und damit die Fahrgäste, welche die Asylbewerber letztendlich finanzieren und versorgen, in ein Blutbad zu verwandeln. Weiter zum Artikel von Andreas Köhler und zum Bericht des Wochenblicks bei...

Journalistenwatch.com     Wochenblick.at

 

 

12.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Straßburg: Angreifer rief
„Allahu Akbar“ - nahe deutscher Grenze zuletzt gesehen

Laut "Welt" gilt nach dem islamistischen Attentat auf den Weihnachtsmarkt in Straßburg in Frankreich nun die höchste Terrorwarnstufe. Wie "Welt" berichtet, gibt es nach offiziellen Angaben bereits zwei Tote und einen Hirntoten. 12 Menschen wurden laut "Welt" verletzt, sechs von ihnen schwer. Täter ist Cherif Chekatt, der zuletzt vom Amtsgericht Singen wegen schweren Diebstahls zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, in Deutschland in Haft saß und als Gefährder gilt. Zuletzt wurde der islamische Terror-"Bereicherer" in der Nähe der deutschen Grenze gesehen. Wird er bald schon die Deutschen mit seinen Terror-"Bereicherungen" beglücken? Martin Schulz (SPD), für den diese Menschen pauschal "wertvoller als Gold sind" wird sich gewiss schon ebenso freuen wie Katrin Göring-Eckardt (Grüne).
Ausführliche Infos zur Sache bei...

Welt.de

 

 

12.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Straßburg: Frankreich darf sich bei Merkel bedanken: Der gestrige Anschlag in Straßburg mit Toten und Schwerverletzten erfolgte durch einen Merkel-Moslem

Kaum wurde der Migrationspakt unterschrieben, erhält Europa schon die erste Quittung: Wie Michael Mannheimer berichtet, wurden erneut friedliche Europäer Opfer der EU-Politik der Massenimmigration. Laut Michael Mannheimer zeigt der neue 

Anschlag den ganzen Wahnsinn der politischen Verbrecherkaste in der EU. Laut Mannheimer darf sich Frankreich bei Merkel bedanken: Denn der gestrige Anschlag in Straßburg erfolgte durch einen nordafrikanischen Moslem, der aus Deutschland kam, um auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg sein Feuer gezielt auf Zivilisten zu eröffnen. Sein idealisiertes Ziel: Möglichst viele dieser ungläubigen naiven Huren und Bastarde, die ihn finanzieren und versorgen in die Hölle zu schicken. Infos bei...
michael-mannheimer.net

 

12.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Straßburg: Flüchtiger Straßburger Attentäter ist islamischer Gefährder und heißt Chérif C.

Wie "Journalistenwatch" berichtet, erschüttert ein weiterer islamischer Terroranschlag Europa. Auf dem berühmten Weihnachtsmarkt nahe der Kathedrale in Straßburg eröffnete der - aus Sicht der dekadenten Politik - "friedfertige" Islam-Anhänger am Dienstagabend gegen 20 Uhr im Sinne der sogenannten bunten "Bereicherung" das Feuer auf die ungläubigen Besucher. Laut "Jouwatch" kam es zu einem Schusswechsel, bei dem der Mörder von einem Soldaten verletzt wurde. Dennoch konnte das Idol der Polit-Eliten und ihrer Geldgeber flüchten. Laut "Jouwatch" sind bisher vier Tote zu beklagen. Mindestens 12 Menschen wurden laut "Jouwatch" verletzt, sechs von ihnen schwer, vier kämpfen aktuell noch um ihr Leben. Wie "Jouwatch" berichtet, soll eines der Opfer ein thailändischer Touristen sein, der durch einen Kopfschuss starb. Der neue "Star" im Himmel der von den Wählern und Steuerzahlern importierten Terror-"Bereicherer" nennt sich Cherif Chekatt. Er ist 29 Jahre alt und auf der Flucht. Ganz nebenbei stand er frei herumlaufende "Beglücker" seiner Finanzierer und Helfer längst auf der Gefährderliste „Fiche S“, auf der gewaltbereite und radikalisierte sogenannte Salafisten geführt werden, die nur darauf warten, endlich losschlagen zu können. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

12.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Straßburg: Islam-Terrorist von Straßburg stand längst auf Gefährderliste von gewaltbereiten, radikalen Salafisten

Die Bürger importieren und züchten ihre eigenen Peiniger und Killer und man freut sich darauf und darüber. Laut "PP" erschüttert ein weiterer islamischer Terroranschlag Europa. Wie "PP" berichtet, brachte das Idol der aktuellen Politik nach der Eröffnung des Feuers auf die ungläubigen Besucher des Straßburger Weihnachtsmarktes und nach einem Schusswechsel mit Soldaten, bei dem er getroffen und verletzt wurde, einen Taxifahrer in seine Gewalt und zwang ihn mit vorgehaltener Waffe, ihn wegzufahren. Bereits 2011 wurde der neue Star unter den Steuer finanzierten Terror-"Bereicherern", der eine lange kriminelle Karriere vorweisen kann, wegen eines Messerangriffs auf einen 16-jährigen zu einer zweijährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Wie "PP" weiter berichtet, verrammelten die Restaurantbesitzer ach dem Terrorangriff ihre Türen.- Laut "PP" wurden Bewohner der Umgebung aufgefordert, ihre Häuser nicht zu verlassen. Selbst das Straßburger EU-Parlament wurde laut "PP" geschlossen, so dass die Abgeordnete und Journalisten darin „gefangen“ waren. Während die sogenannten "Eliten" die schutzlosen Bürger ihrer Länder mit Hilfe von Betonpollern und bewaffneten Polizisten in Sicherheit zu wiegen, laufen die dafür verantwortlichen, bekannten, gewaltbereiten und zum Töten entschlossene Korangläubige laut "PP" weiter frei durch die Straßen Europas und lassen sich von vermeintlichen „Hindernissen“ natürlich nicht aufhalten. Infos bei...
Philosophia-perennis.com

11.12.2018

Terror-"Bereicherung" in Straßburg: Terrorist greift Weihnachtsmarkt an - Schießerei in der Innenstadt –
zwei Tote, mehrere Verletzte

Gespenstische Szenen in Straßburg. Die Menschen bekommen, das, was sie wählen und werde "bereichert" vom politisch gepriesenen "friedfertigen" Islam: 
Wie in unterschiedlichen Medien berichtet wird hat ein Terrorist
am Dienstagabend auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt das Feuer auf die Besucher eröffnet und mindestens einen ungläubigen Menschen im Namen des Islam getötet. "Welt" spricht von 2 Toten und mehreren Verletzten Das Innenministerium sprach von einem „schwerwiegenden Ereignis der öffentlichen Sicherheit“.

Welt.de   Journalistenwatch.com  Welt.de

 

 

11.12.2018

Merkel und ihr Skandal-Verhalten in Marrakesch
Ein Kommentar zur Rede der deutschen Kanzlerin 

Die Art und Weise, wie die Kanzlerin das Land in Marrakesch "repräsentiert" hat, ist unerträglich und vollkommen inakzeptabel. Dies soll an Hand einer rein funktionalen Betrachtung demonstriert werden. Wenn politische Repräsentanten gegen die Interessen ihrer Nation verstoßen, muss dies rechtsstaatliche Folgen haben.
ohmyboobness / YouTube.com

 

 

11.12.2018

Primitive Täuschung:
Wie Macron die Demonstranten jetzt besänftigen will!

Charles Krüger über den Herdentrieb der Menschen und den Versuch Macrons, die Demonstranten mit (ggf. falschen) Verbrechungen besänftigen und mit billigen Geldgeschenken ihre Loyalität erkaufen zu wollen. Das Problem Macrons: Frankreich steht vor dem Zusammenbruch und Macron vor seinem Ende.
Zum Video von Charles Krüger bei..
Charles Krüger / YouTube.com 

 

 

11.12.2018

Das Recht auf die eigene Persönlichkeitsstörung -
Kundin beschwert sich wegen Begrüßung mit Namen
über Verstoß gegen neue Datenschutzverordnung 

Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, beschwerte sich eine Kundin bei einer Metzgerei-Verkäuferin, weil sie mit Namen angesprochen wurde. Das verstoße gegen den Datenschutz und die neue Datenschutzgrundverordnung. Infos bei...
Berliner Morgenpost / morgenpost.de

 

 

11.12.2018

Polizei-Panne bei Razzia:

SEK stürmt Wohnung von 88-jähriger Rentnerin

Wie "Tag24" berichtet, stürmte das Sondereinsatzkommando der Polizei samt Blendgranaten-Einsatz die Wohnung einer 88-jährigen Seniorin. Infos bei...
Tag24.de

 

 

11.12.2018

Polizei-Panne:

Polizist erschießt aus Versehen seinen Kollegen - tot

Wie "Tag 24" berichtet, hat ein Polizist aus Versehen seinen Kollegen erschossen. Der 23-Jährige wurde beim Schießtraining in den Hals geschossen und verstarb. Laut "Tag24" hatte sein 22-jähriger Kollege die echte Pistole mit einer Attrappe verwechselt. Infos bei...
Tag24.de

 

 

11.12.2018

Migranten halten Deutschland für "besiegt"! Frauen: Freiwild ohne Geld - Geld: Ohne Gegenleistung - Abschiebung: Keine

Wie "Die Unbestechlichen" berichtet, ist ein Flyer in Umlauf, der allen reisewilligen Muslimen erklärt, wie großartig das Leben in Deutschland ist: Integration – nicht nötig. Frauen: Freiwild, Geld: Ohne Gegenleistung und Abschiebung: Passiert nicht. Hier wird detailliert beschrieben, wie „Mann“ sich das Leben in Deutschland komfortabel einrichtet. Laut "Die Unbestechlichen" gilt Deutschland in der arabischen Welt als „Witz“, als ein besiegtes Land, das willig für jeden zahlt, der hier den Islam einführen will. Muslime aus aller Welt sehen ihre Zukunft in Westeuropa – ganz besonders in Deutschland. Infos bei...
dieunbestechlichen.com

 

 

11.12.2018

Der Untergang: Migrationspakt angenommen -
Flyer erklärt Migranten, was nun zu tun ist

Ein Flyer erklärt Migranten wie man am schnellsten nach Deutschland kommt,
hier bleibt und sich alles holt, was erlaubt ist. Erklärt wird auch, welche Geldleistung man erhält, wie man sich nicht integriert und stattdessen Kontakt zu Koranbrüdern bekommt und welche Straftaten man in Deutschland alle ungeniert ausüben darf, weil die deutsche Polizei eine entsprechende Verfolgung ignoriert. Darunter Diebstahl, Passanten-Überfall, Belästigung einheimischer Frauen usw. Mit diesem netten Bild von Deutschland kommen die Migranten dann hierhin und es sollte eigentlich jedem klar sein, was dass bedeutet. Zum Video von Miro Wolfsfeld bei...
Unblogd / YouTube.com

 

 

11.12.2018

Damit wäre der Pakt unterschrieben -
Doch was genau eigentlich?
Carolin Matthie: Dieses Papier öffnet leider Tür und Tor, um die Gleichbehandlung, die wir eigentlich haben sollten, zu untergraben. Laut unserem Grundgesetz sind alle Menschen gleich - laut Miogrationspakt nicht. 
Zum Video von Carolin Matthie

Carolin Matthie / YouTube.com

 

 

11.12.2018

Ich habe das Recht, Dich auszurauben
Zum Video von Grosse Freiheit TV bei...
Grosse Freiheit TV / YouTube.com


11.12.2018

Migrationspakt: Experiment mit Menschen - 
Das politische Schamgefühl ist völlig abhanden gekommen

Claudia Zimmermann im Gespräch mit 
Dr. Claudia Dorchain

Claudias Zimmermann: Die bekannte Philosophin Dr. Claudia Dorchain erklärt Entwicklungen und Handlungen aus philosophischer Sicht. Dem Migrationspakt liegt nämlich eine sehr gefährliche Gesinnungsethik zugrunde. Zum Video bei...
Gamesofttruth / YouTube.com

 

 

11.12.2018

Merkel unterschreibt Migrationspakt -
Tim Kellner reicht Verfassungsbeschwerde ein

Tim Kellner: Die Rechtsbrecherin Angela Merkel hat heute in Marrakesch den UN-Migrationspakt unterschrieben, welcher den letzten Sargnagel für Deutschland bedeutet. Ich habe in einem Eil-Verfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland vor dem Verwaltungsgericht Berlin und dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg versucht, mittels einer einstweiligen Anordnung Angela Merkel die Teilnahme an dieser Konferenz und die Unterschrift unter diesen Pakt zu verhindern. Beide Gerichte haben ohne Begründung meine Anträge abgelehnt. Der Rechtsweg ist damit für mich ausgeschöpft und nunmehr ist der Weg frei zum Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe! Ich bin ein freier Deutscher und ich werde nicht tatenlos dabei zusehen, wie eine Marionette Merkel dieses Land immer mehr und mehr rechtswidrig und gegen den Willen der eigenen Bevölkerung weiter abschafft. Eines Tages werden Menschen zurückblicken und sehen, dass es trotzdem viele waren, die sich diesem Unrecht und dieser Person immer und immer wieder in den Weg gestellt haben!

Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

11.12.2018

Migrationspakt beschlossen-Kriegserklärung gegen unser Volk
Heiko Schrang: Die Zeit des Wegschauens und des Runtersdchluckens ist vorbei. Heute wurde in Marrakesch die Kriegserklärung gegen unser eigenes Volk erklärt. Es wird Zeit, endlich Flagge zu zeigen und zu sagen: Wir wollen das nicht mehr!
Zum Video von Heiko Schrang bei...
Schrang TV / YouTube.com 

 

 

11.12.2018

Finale "Bereicherung" in Köln:
Nigerianerin ermordet Kleinkind in „Städtischer Unterkunft“

Wie "Pi-News" berichtet, wurde in einer „Städtischen Unterkunft“ in der Kölner Aachener Straße ein Kleinkind tot aufgefunden. Laut "PI-News" geht die Polizei aufgrund der zahlreichen „massiven Verletzungen“ des zweijährigen Kindes von einem Gewaltverbrechen aus und hat eine Mordkommission eingerichtet. Im Focus der Ermittlungen steht eine 30-jährige angeblich „schutzsuchende“ Nigerianerin, die laut den Nachbarn eine Art afrikanisches Tötungs-Ritual vollzogen, getanzt und dann Spielzeugpuppen ihrer Tochter vom Balkon in den Hof geworfen hat. Wie "Pi-News" berichtet, brachte die Polizei die Frau in die Psychiatrie. Infos bei...
Pi-News.net

 

 

11.12.2018

Finale "Bereicherung" in Köln: Zweijähriges Mädchen tot in Flüchtlingsunterkunft gefunden - massive Verletzungen!

Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" berichtet, steht eine Nigerianerin im Verdacht, ihre zweijährige Tochter getötet zu haben. Laut "Kölner Stadt-Anzeiger" lebten die Mutter und das Mädchen in einer städtischen Flüchtlingsunterkunft. Die Polizei spricht davon, dass das Kind an „massiven Verletzungen“ gestorben sei. Die Mutter habe getanzt, gesungen und Spielzeugpuppen vom Balkon geworfen. Infos bei...
Kölner Stadtanzeiger / ksta.de

 

 

11.12.2018

"Bereicherung" in Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg):

Junger Afrikaner will Polizisten übers Geländer werfen

Wie die "Stuttgarter-Zeitung" berichtet, versuchte ein aggressiver 21-jähriger Afrikaner, ein Gasst der Kanzlerin aus Gambia in einer Flüchtlingsunterkunft in Bietigheim-Bissingen einen Beamten übers Geländer in die Tiefe zu stürzen. Laut der "Stuttgarter-Zeitung" ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen versuchten Totschlags.

stuttgarter-zeitung.de

 

 

11.12.2018

"Bereicherung" in Bamberg: Randale im Ankerzentrum -
„Flüchtlinge“ attackieren Polizisten mit Steinen

Wie "Politikstube" berichtet, griffen im Bamberger Ankerzentrum für angebliche "Flüchtlinge", randalierende Asylbewerber die Mitarbeiter der Sicherheitsdienstes an, weshalb die Polizei verständigt wurde. Laut "Politikstube" verbarrikadierten sich mehrere Bewohner aus Eritrea, schlugen Scheiben ein und beworfen die am Einsatzort eintreffenden Polizeistreifen mit schweren Pflastersteinen beworfen. Zusätzlich legten sie Feuer. Es gab einen Großalarm. Wie "Politikstube" berichtet, rückten rund 100 Polizisten an, darunter auch einer Spezialeinheit. Laut "Politikstube" konnten acht der brutalen Randalierer, Angreifer und Brandstifter vor Ort festgenommen werden. Ein weiterer geflüchteter "schutzsuchender" Gewalttäter konnte laut "Politikstube" auf der Flucht überwältigt werden. Wie "Politikstube" berichtet, ermittelt die Polizei wegen schweren Landfriedensbruchs und Brandstiftung. Laut "Politikstube" wird der Schaden auf rund 100.000 Euro geschätzt. Während dies zu Lasten des arbeitenden Steuerzahlers geht, werden die Gewalttäter nach der pro forma abzuwickelnden Bürokratie bald schon wieder auf freiem Fuß sein, damit es den angeblich geflüchteten "Schutzsuchenden" gut geht und sie die Menschen im Land bald schon wieder durch ihr "engagiertes eloquentes" Handeln "bereichern" können.
Politikstube.com

 

 

11.12.2018

"Bereicherung" in Bamberg: Polizei ist sich sicher-
Flüchtlinge in Ankerzentrum wollten Polizisten töten

Wie "Welt" berichtet, sind in einem Bamberger Ankerzentrum bei einem Polizeieinsatz gegen randalierende und angreifende Migranten 11 Menschen durch sogenannte "Flüchtlinge"verletzt worden, als Bewohner Sicherheitskräfte und ebenfalls die später anrückende Polizei angriffen. Laut "Welt" sind sich die Ermittler sicher, dass die angeblich "schutzsuchenden" "Flüchtlinge" aus Eritrea die Polizisten töten wollten. Den Afrikanern wird Tötungsabsicht und Brandstiftung vorgeworfen. Wie "Welt" berichtet, waren die Eritreer-Horden in Tötungsabsicht auf die Polizisten losgegangen, verbarrikadiert sich und legten ein Feuer, bei dem ein Sachschaden von rund 100.000 Euro entstand. Infos bei...
Welt.de

 

 

11.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: 20-köpfige „rumänische“ Personengruppe, grölt, tritt, spuckt im Bahnhof -
gleich zwei Polizeieinsätze, da Täter immer wieder frei

Vorfall 1: Am 9. Dezember gegen 14.15 Uhr baten DB-Sicherheitsmitarbeiter die Polizei um Unterstützung, da eine etwa 20-köpfige Personengruppe lautstark in der Tiefgarage des Bahnhofs herumschrie. Den Aufforderungen der Sicherheitsmitarbeiter, dies zu unterlassen, kamen sie nicht nach. Bundespolizisten erteilten daraufhin Platzverweise und setzten diese im Falle eines 33-jährigen Rumänen auch mittels körperlicher Gewalt durch. Nachdem der Ausländer einem Beamten gegen das Schienbein getreten und bespuckt hat, wurde der "Bereicherer" mit zur Dienststelle genommen und nach der üblichen Bürokratie wieder entlassen, damit es weiter gehen kann. Doch dieser weigerte sich, die Dienststelle zu verlassen und wurde von den Polizisten aus dem Bahnhof gebracht. Dann ging es weiter. Es folgt Vorfall 2:
Knapp vier Stunden später wurde die Polizei erneut zur Tiefgarage des Ostbahnhofs gerufen. Dort soll der 33-jährige Rumäne versucht haben, einem 28-jährigen DB-Sicherheitsmitarbeiter mit einer "Powerbank" auf den Kopf zu schlagen, als dieser mit Reisenden im Gespräch war. Der 28-Jährige konnte jedoch ausweichen und brachte den 33-Jährigen mit Hilfe eines Kollegen zu Boden und hielt ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Beamten fest. Damit es dem Angreifer gut geht, wurde er ins Krankenhaus gebracht. Infos bei...

Bundespolizeidirektion Berlin / Presseportal.de

 

 

11.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Hildesheim (Niedersachsen): 

Braunhäutige Männer fallen über 21-Jährige her

Wie die "Hildesheimer Presse" berichtet, wurde eine 21-Jährige in Hildesheim von dunkelhäutigen Männern angefallen, von hinten ergriffen und am Rücken festgehalten. Einer der während der Tat stummen Männer, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt werden soll, trat von vorne an die 21-jährige heran und begann sie am Oberkörper zu begrapschen. Laut der "Hildesheimer Presse" wurde sie anschließend von beiden politisch geschützten „braunhäutigen“ Männern begrapscht. Wie die "Hildesheimer Presse" berichtet, wurde die 21-Jährige zu Fall gebracht. Sie schrie um Hilfe. Nur einem einschreitenden Zeugen ist es zu verdanken, dass die Frau nicht final vergewaltigt oder getötet werden konnte. Infos bei...
Hildesheimer-presse.de

 

 

11.12.2018

Sex-"Bereicherung" in München (Bayern): Arabisch aussehender Sexmolch verfolgt 21-Jährige und will sich an ihr vergehen

Wie "Politikstube" berichtet, wurde eine 21-jährige Münchnerin gegen 03.40 Uhr, in der Thalkirchner Straße von einem ihr unbekannter ausländischen Mann mit arabischem Erscheinungsbild auf Englisch angesprochen und sexuell belästigt. Laut "Politikstube" setzte die 21-Jährige jedoch unbeirrt ihren Weg fort, woraufhin ihr der Araber folgte, nach dem Arm der jungen Frau griff und mit der anderen Hand unter ihren Rock grapschte, um sich zwangsweise öffentlich mit ihr zu paaren. Da sich die Münchnerin zur Wehr setzte, ließ der Täter laut "Politikstube" von ihr ab. Wie "Politikstube" berichtet, setzte die junge Frau ihren Weg zunächst fort, wurde dann auf Höhe der Pestalozzistraße erneut von dem Ausländer angefallen, der sie nun am Oberkörper begrapschte. Laut "Politikstube" setzte sich die Münchnerin erneut zur Wehr und versuchte, ein vorbeifahrendes Fahrzeug anzuhalten. Während sie das versuchte, manipulierte der Migrant an seinem Geschlechtsteil und masturbierte öffentlich vor der Frau. Wie "Politikstube" berichtet, bat die Münchnerin schließlich einen Passanten um Hilfe, der die Polizei verständigte, während der Täter flüchtete.

Politikstube.com

 

 

11.12.2018
Sex-"Bereicherung" in Neu-Ulm Offenhausen:
21-jähriger ausländischer Exhibitionist belästigt seit 2 Wochen mehrere Frauen und wird auf freien Fuß gesetzt 

Wie "Journalistenwatch" berichtet, kam es in den vergangenen zwei Wochen zu mehreren Anzeigen wegen eines Exhibitionisten, der Frauen in Neu-Ulm Offenhausen mit seinem Geschlechtsteil "beglückte" bzw. belästigte. Als die Polizei den 21-jährigen Ausländer stellte, setzte sie diesen laut "Jouwatch" nach Zahlung einer Sicherheitsleistung schnell wieder auf freien Fuß, damit die "Bereicherungen" nicht unnötig unterbrochen werden. Laut "Jouwatch" ist dies lediglich einer der vielen „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch zu finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

11.12.2018

Finale "Messer"-Bereicherung in Steyr: 
Afghane ermordet 16-Jähriges Mädchen in ihrem Kinderzimmer

Wie die "F.A.Z" berichtet, hat schon wieder ein Afghane ein zutrauliches 16-jähriges Mädchen getötet, nachdem er sich mit ihr am Sonntag im Kinderzimmer des Mädchens verbarrikadierte, vermutlich um dort ungestörten Sex mit ihr zu haben.   

Der "Flüchtling" erstach das Mädchen in ihrem Kinderzimmer und flüchtete aus dem Fenster. Da der Fahndungsdruck für den geflüchteten "Flüchtling" offenbar zu hoch für ihn wurde, stellte er sich laut "F.A.Z" nach seiner Bluttat der Polizei, vermutlich in der Gewissheit, dass ihm als politische geschützte und bevorzugte Sonderperson außer den üblichen Diskussionen, politischen Beschwichtigungen und Veranstaltungen gegen Rechts nichts passieren wird. Wie die F.A.Z. berichtet, wurde die leblose Jugendliche am Sonntagabend von ihrer Mutter und ihrer älteren Schwester mit Messer-Stichwunden im Rücken tot in ihrem Zimmer unter einem Haufen Kleidern aufgefunden. Laut "F.A.Z" war der Mörder, der nach seiner berauschenden Bluttat aus dem Fenster des Kinderzimmers geflohen ist, in einer nahegelegenen Asylunterkunft untergebracht und dort vom Steuerzahler versorgt. Wie die "F.A.Z" berichtet, ergab die Obduktion der Mädchen-Leiche, dass ein Messerstich von hinten in die Lunge tödlich war. Die Investitionen der Steuerzahler und Wähler in ihre Killer scheinen sich wieder mal "gelohnt" zu haben. Infos zur Sache bei...
Frankfurter Allgemeine Zeitung / FAZ.net

 

 

11.12.2018

Finale "Messer"-Bereicherung in Steyr: 
Erneut ersticht ein afghanischer Asylbewerber eine 16-Jährige

Wieder ein Afghane, wieder war das Opfer des Gastes eine 16-Jährige. "20 Minuten" berichtet von einer neuen unfassbaren Bluttat. Laut "20 Minuten" wurde die 16-jährige Einheimische Michelle F. am Sonntag von ihrer Mutter mit Messerstichen im Rücken in ihrem Kinderzimmer tot aufgefunden. Wie "20 Minuten" berichtet, war der Freund des Mädchens, ein 17-jähriger afghanischer Asylbewerber, nicht mehr im Raum ihres Kindes - und das Fenster stand offen. Infos sowie Fotos vom Opfer und mutmaßlichen Täter bei...
20 Minuten / 20min.ch

 

 

11.12.2018

Islam-Terror-"Bereicherung": "Ich bin dann mal weg"-
Vom
deutschen Naiv-Staat versorgter Top-Gefährder

setzt sich mal eben ab

Offenbar hatte der Terrorist von der übernaiven Versorgung durch seine deutschen Betreuer-Teams und Zahlmeister genug und brauchte daher ein wenig Abwechslung - vielleicht auch, um gleich den nächsten Anschlag zu planen oder auszuführen: Wie u.a. die "Welt" berichtet, hat sich der als Top-Gefährder eingestufte Superstar unter den Terror-„Bereicherern“, der von seinen potentiellen Opfern gepflegte Islamist Halil D. nun ganz locker in die Türkei abgesetzt, obgleich er angeblich unter Beobachtung stand – wie es immer heißt. Infos bei...

Welt.de 

 

 

11.12.2018

Finale Sex-"Bereicherung" in Bonn:

Neuer Mädchenmord aus Kölscher Sicht
Kölsche Jung: Nach dem Tod einer 17-Jährigen in Bonn gehen die Ermittler von einem einzigen Täter aus. Der 19-jährige verdächtige Deutsch-Kenianer ist bereits polizeibekannt. Er sei unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs aktenkundig. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Nach Informationen des WDR ermittelte die Polizei 2015 wegen Verdachts des sexuellen Missbrauchs und 2014 wegen der Verbreitung pornografischer Schriften.Und warum nur Totschlag? Für mich ist das Mord. Das deutsche Volk geht nicht auf die Straße. Wir sind es gewohnt, zu kuschen und die Schnauze zu halten. Zum Video vom Kölschen Jung bei
Kölsche Jung / YouTube.com

 

 

11.12.2018

Das 4. Reich: Merkel übernimmt Europa - Das besiegte Land Deutschland unter der Führung von Merkel übernimmt Europa
Anstatt auf dem Niveau eines unterdrückten Menschen zu jammern, vollzieht
Dr. Blockchain einen Perspektivenwechsel und zieht sich die Schuhe von Merkel an.

Dr. Blockchain / YouTube.com

 

10.12.2018

Gelbe Westen Bewegung - Sollen wir nachziehen?

Hagen Grell: Die Systemmedien streuen Verwirrung und Falschinformationen über die Gelbwesten-Bewegung in Frankreich. Mit Miro von Unblogd zeige ich euch Fakten aus verschiedenen Quellen und wir diskutieren, was wir Deutschen aus der Bewegung lernen sollten. Hagen Grell im Gespräch mit Miro Wolfsfeld. Zum Video bei...

Hagen Grell / YouTube.com

 

 

10.12.2018

Linksfaschisten immer radikaler – selbst Polizei kann Oppositionelle nicht mehr beschützen

Neuer versuchter Totschlag – Anschlag auf AfD-Landtagsabgeordneten Stefan Räpple. Zusätzlich psychische Gewalt von Mitarbeitern des Öffentlichen Dienstes gegen AfD-Infostand in Mannheim unter Missbrauch von Kindern – finanziert vom Steuerzahler. Wiederholt sich die Geschichte? Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

10.12.2018

Erlebnisorientierung: Mehr Messer-„Bereicherungen“
für Nachtschwärmer

"Engagierte" Zuwanderer aus dem nordafrikanischen und arabischen Raum schlagen und stechen auf Deutsche ein. Opfer lebensbedrohlich verletzt – Migranten-Gruppe attackiert und verletzt Diskobesucher lebensgefährlich. Politisch geschützter „Mann“ sticht Familienvater nach Theaterbesuch Messer in den Rücken… Wähler und Steuerzahler sind begeistert – Der heute unterzeichnete Einladungspakt soll nun für mehr „Action“ sorgen! Um das gestiegene Bedürfnis an Erlebnisorientierung der Deutschen sowie die überaus hohe Zahlungsfreudigkeit der Steuer- und Sozialversicherungsbeitragszahler vollends zu befriedigen, hat Deutschland heute im Beisein der Kanzlerin den UN-Migrations- bzw. „Einladungs“-Pakt in Marrakesch unterzeichnet, um den Import junger, tatkräftiger Messer-Männer zu erleichtern und die zu erwartenden Messer-Erlebnisse nachhaltig zu forcieren. 
Zur Realsatire von Andreas Köhler bei...

Journalistenwatch.com

 

10.12.2018

Das Ende - Europa am Abgrund
Jeder Mensch mit (noch) gesundem Menschenverstand wird aufgrund der Fakten
zur derselben Schlussfolgerung gelangen. Das gesamte System wird zusammenbrechen wenn die Völker dieser Welt diesen Einladungspakt kennen lernen. Das muss jedem klar werden. Zum Video bei...

Stopp Schlafschaf / YouTube.com

 

10.12.2018

Der eigentliche Kampf gegen den Migrationspakt
beginnt erst heute

Laut David Berger unterschreibt Deutschland heute wider jeden gesunden Menschenverstand – im Beisein von Merkel – ein Papier, das ihm den Weg in einen totalitären Staat bereitet. Laut David Berger sei dessen Staatsreligion zunächst eine Art Flüchtlingspseudo-Religion mit den dazu gehörigen Dogmen, deren Anzweiflung streng bestraft wird. Laut David Berger wird dies jedoch lediglich eine Übergangsreligion sein, die ihrer Nachfolgerin willig den Teppich ausbreitet.
Zum Artikel von David Berger bei...

Philosophia-perennis.com

 

 

10.12.2018

Wegen Moslems: Vater darf mit Tochter (2) nicht mehr zum Schwimmen

Laut "Politikstube" handelt es sich nicht etwa um einen schlechten Scherz: Wie "Politikstube" berichtet, wurde ein deutscher Vater mit seiner zweijährigen Tochter vom Kinder-Schwimmen ausgeschlossen, weil muslimische Frauen ihn nicht dulden und offenbar seine Anwesenheit als Störfaktor empfinden. Laut "Politikstube" fühlt sich der Betroffene fremd im eigenen Land, denn die Regeln stellen Zugewanderte auf, die mit Gleichberechtigung nichts am Hut haben, aber stets ihre Befindlichkeiten kundtun und Toleranz einfordern. "Politikstube" meint, man solle sich diesen Fall einmal andersrum vorstellen. Laut "Politikstube" würde dann sofort die Rassismus- und Diskriminierungskeule zuschlagen, ein Konzert gegen rechts organisiert und die Fremdenhasser an den Pranger stellt werden. Infos bei...
Politiksstube.com

 

 

10.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Hannover: Südländische Migranten-Gruppe attackiert und verletzt Diskobesucher lebensgefährlich

Wie "Pi-News" berichtet, wurde ein 20-jähriger Mann am Sonntag mit lebensgefährlichen Messerstich-Verletzungen in die Intensivstation eingeliefert, nachdem er auf eine Gruppe herumstreunender „Südländer“ traf. Auf Höhe des McDonalds wurde der Mann von sechs bis acht Personen angegriffen und mit den in Merkel-Deutschland mittlerweile üblichen Messerstichen traktiert, die ihm das Lebenslicht ausblasen sollten. Laut PI-News trafen ihn zwei Stiche in den Oberkörper und in die Herzgegend. Nach ihrer Tat flüchteten die bärtigen Ausländer. Laut "PI-News" ist Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes nach Marrakesch gereist, um noch mehr Täter legal nach Deutschland zu holen und zu versorgen. Laut Günter Burkhardt, Geschäftsführer von Pro Asyl, bekräftige dies die Rechte der schutzbedürftigen Messerstecher. Der Pakt müsse zur weiteren Veränderung der Migrations- und Flüchtlingspolitik der EU führen. Niemandem soll der Genuss von Messerattacken verwehrt bleiben. Die Bundesregierung wird alles dafür tun, um die beschriebene "Bereicherung" entsprechend auszuweiten. Infos bei...
PI-News.net 

 

 

10.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Hannover (Niedersachsen):
20-Jähriger von „Südländergruppe“ niedergestochen –
Opfer schwer verletzt in Klinik  

Am 9. Dezember ist ein junger Mann an der Georgstraße von einer Migranten-Gruppe, bestehend aus ausländischen Männern mit "südländischer" Erscheinung angegriffen und schwer verletzt worden. Zuvor hatte der 20-Jährige zusammen mit einer gleich alten Begleiterin gegen 2.45 Uhr einen Club an der Goseriede verlassen und traf auf eine etwa sechs bis acht Personen starke Migranten-Gruppe, die auf ihr Opfer einschlug, dem jungen Mann zwei Stichverletzungen am Oberkörper zufügte und dann flüchtete die Gruppe. Ein alarmierter Rettungswagen brachte den schwer verletzten 20-Jährigen unter Begleitung eines Notarztes in eine Klinik. Die Männer aus der Tätergruppe sind alle etwa 1.80 Meter groß, zirka 20  bis 25 Jahre alt, von "südländischer" Erscheinung und haben dunkle Bärte. Infos bei...
Polizeidirektion Hannover / Presseportal.de

 

 

10.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg: Serbe sticht 2 Jugendliche nieder - Opfer schwer verletzt in Klinik – Täter gleich wieder frei, da angeblich „keine Haftgründe“

Die Ermittler der Mordkommission (LKA 41) konnten einen 15-jährigen Tatverdächtigen identifizieren, der am 7. Dezember um 14.00 Uhr zwei Jugendliche (16, 17) mit einem Messer attackiert und schwer verletzt hat. Nachdem die Ermittlungen zur Identifizierung eines 15-jährigen Serben führten, erwirkte die Staatsanwaltschaft Hamburg einen Durchsuchungsbeschluss für die elterliche Wohnung. Die Beamten stellten dort Beweismittel für die Tat sicher. Der Jugendliche wurde nach Abschluss der bürokratischen Maßnahmen wieder entlassen, da angeblich „keine Haftgründe“ vorlagen, denn solche Taten gelten in Merkel-Deutschland ja mittlerweile fast als "normal" und "alltäglich", so dasss man sich daran gewöhnen soll. Das Leben des 16-jährigen Schwerverletzte konnte mittels einer Not-OP gerettet werden. Beide Opfer befinden sich derzeit noch im Krankenhaus und warten darauf, dass der freie Messerstecher sie vielleicht mit seinem Messer im Krankenhaus besucht, um sie zu "bereichern". Infos bei...
Polizei Hamburg / Presseportal.de

10.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Berlin: Versuchte Vergewaltigung

und Nötigung - Migranten-Sex-Attacke auf Frau - Opfer verfolgt, zu Boden gestoßen und besabbert

Die Polizei Berlin sucht mit Überwachungsaufnahmen aus einer Straßenbahn nach einem migrantischen Sexualstraftäter mit asiatischem Phänotyp, der im dringenden Verdacht steht, in Alt-Hohenschönhausen eine Frau sexuell genötigt zu haben. Der Täter verfolgte die Frau aus einer Straßenbahn der Linie M6 heraus, fiel im Arendsweg über sie her, stieß sie zu Boden und besabberte sie Mund zu Mund gegen ihren Willen und Widerstand. Nur weil die 31-Jährige sich wehrte und Anwohner durch Rufe auf sich aufmerksam machten, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

10.12.2018

"Bereicherung" in Hannover: Wieder ein Mädchen verschwunden - Öffentlichkeitsfahndung - Polizei sucht Dreizehnjährige

Mit Hilfe eines Fotos sucht die Polizei nach der seit Freitagnachmittag, 07.12.2018, vermissten Sundus K. aus Laatzen. Das Mädchen war am Freitag nach der Schule nicht in die elterliche Wohnung in Laatzen-Mitte zurückgekehrt. Von Freundinnen wurde sie letztmalig am selben Tag gegen 16:00 Uhr in der Nähe des Leine-Centers gesehen. Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang erfolglos. Infos bei...

Polizeidirektion Hannover / Presseportal.de

 

10.12.2018

Sex"Bereicherung" in Bad Homburg – Gonzenheim (Hessen):
„Südländer“ präsentiert Passantin seinen Penis  

Am 7. Dezember gegen 23.20 Uhr befand sich eine Bad Homburgerin im Bahnhofsgebäude, als ein unbekannter Ausländer auf sie zukam, sich ihr in schamverletzender Weise zeigte, in dem er sein entblößtes Geschlechtsteil präsentierte. Der sogenannte Sex-"Bereicherer" wird als circa 20 Jahre alt, circa 1.75 Meter groß, mit kurzem schwarzem Haar und südländischer Erscheinung beschrieben. Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden / Presseportal.de

 

 

10.12.2018

"Bereicherung" in Bacharach (Rheinland-Pfalz):
Türkische Hochzeitsgesellschaft errichtet Straßenblockade  

Am 8. Dezember bildete eine türkische Hochzeitsgesellschaft mit einer großen Anzahl an Fahrzeugen einen "Autokorso" und sorgte für Verkehrsbeeinträchtigungen und Ärger zwischen Bingen und Bacharach auf der B9. Die Kolonne bewegte sich nur mit mäßiger Geschwindigkeit entlang der B9. Ein Überholen einzelner Fahrzeuge wurde nicht gestattet, das Einscheren nach rechts wurde konsequent verhindert. In der Ortslage Bacharach blockierten dann mehrere Fahrzeuge den entgegenkommenden Fahrstreifen der B9, um allen Hochzeitsgästen die Einfahrt in die Ortslage zu ermöglichen. Die „Blockade" wurde für mindestens 20 Minuten aufrecht erhalten. Es handelt sich hier zwar nicht um einen Kriminalfall, dennoch wird deutlich, welch präpotentes und rücksichtloses Verhalten solche Leute an den Tag legen, wenn sie glauben, sich quasi alles erlauben zu können.

Polizeiinspektion Bingen / Presseportal.de

 

10.12.2018

Linksfaschistischer Anschlag auf baden-württembergischen Landtagsabgeordneten Stefan Räpple (AfD)

Was sich in den Progromen der NS-Zeit früher in einer Nacht oder an wenigen Tagen abgespielt hat, ist aufgrund der zurückgekehrten und politisch unterstützten Linksfaschisten im neuen Merkel-Deutschland für Oppositionelle, Andersdenkende und Regierungskritiker offensichtlich längst zum Alltag geworden. Trotz eines massiven Polizeiaufgebotes mit berittenem Geleitschutz für den baden-württembergischen AfD-Landtagsabgeordneten Stefan Räpple haben Linksfaschisten vor einigen Tagen ungehindert einen Anschlag auf ihn und sein Fahrzeug verübt, was in einem Video festgehalten wurde. Für die Nachwelt wird auch dieses Video eines von vielen einprägsamen Zeitzeugnissen darstellen, das sehr gut aufzeigt wie irgendwie alles wiederkehrt. In Anwesenheit der Polizei wurde sogar eine massive Holzbank auf sein Auto geworfen. Es wurde Strafanzeige wegen versuchten Totschlags gestellt. Ob in diesem aktuellen „2015-Wende-System“ aufgrund der vielen eigenen Rechtsbrüche der politisch-medialen „Elite“ überhaupt noch ein Interesse an der konsequenten Verfolgung derartiger Straftaten besteht, ist eine andere Frage, schließlich werden die Täter vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk politisch-medial geradewegs dazu aufgeheizt und angestachelt – so wie früher. Infos und Video bei...

Für Gerechtigkeit / YouTube.com

 

 

10.12.2018

AfD-Landtagsabgeordneter Rüdiger Klos geht
nach massiver Störung gegen Kita-Leiterin vor

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat der Baden-Würtembergische AfD-Landtagsabgeordnete Rüdiger Klos Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Leiterin einer städtischen Kindertagesstätte erhoben, die zuvor in ihrem Dienst einen Informationsstand von ihm massiv gestört, zur politischen Agitation gegen die AfD aufgerufen und die zu betreuenden Kinder zu Agitationszwecken missbraucht hatte, womit sie ihre Neutralitätspflicht verletzt hat. Die bei der Polit-Propaganda der Kindergärtnerin benutzten Schilder wurden zudem offensichtlich während der Arbeits- und Öffnungszeit der Kita angefertigt. Infos bei...
Journalistenwatch.com


10.12.2018

Das Sextett des Grauens: Sechs der gefährlichsten Deutschenfeinde: Merkel, Kahane, Kramer, Maas, Mohn, Springer

Laut Michael Mannheimer gäbe es tausend Dinge zu berichten, die so unfasslich sind, dass man sie nicht einmal in Orwells „1984“ erwarten würde. Wie Michael Mannheimer berichtet, wird da in Deutschland z.B. eine Frau von zwei Polizisten angehalten und aufgrund ihrer Zöpfe befragt, ob sie eine „Rechte“ sei. Der Hintergrund dazu sei die menschenverachtende Antonio-Amadeu Stiftung der Stasi-Frau Anetta Kahane, die u.a. dazu aufrief, Kinder mit Zöpfen als rechtsradikale Nazikinder zu diffamieren. Zum Artikel von Michael Mannheimer bei...
michael-mannheimer.net

 

10.12.2018

Aktion von 120db: Frauenleichen am Münchner Friedensengel

Wie "Journalistenwatch" berichtet, fand gestern am Münchener Friedensengel eine Aktion von 120db statt, bei der auf die Verfehlungen der Bundespolitik und die Folgen von unkontrollierter Masseneinwanderung aufmerksam gemacht werden sollte. Denn seit 2015 wöchentlich zu sexuellen Übergriffen auf Frauen, zu Vergewaltigungen und sogar Ermordungen junger Mädchen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

09.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Gefährliche Körperverletzungen -
4 Türsteher eines Clubs von abgewiesener Gang angegriffen  

In der vergangenen Nacht kam es vor einem Club in Friedrichshain zu gefährlichen Körperverletzungen. Türsteher (27, 36, 38 und 55 Jahre alt), welche zwei 18-Jährigen, einem 19-Jährigen und einem 20-Jährigen, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, den Zutritt zu einem Club verwehrt hatten, wurden von diesen angegriffen, mit Flaschen und Steinen beworfen und mit Fäusten attackiert. Um das weitere Werfen von Flaschen zu verhindern, setzten die Türsteher Reizgas gegen einen 18-Jährigen und die beiden älteren Begleiter ein. Außer dem 38 Jahre alten Sicherheitsdienstmitarbeiter wurden alle anderen Türsteher verletzt. Die politisch gesschützten Täter durften nach Feststellung ihrer Personalien alle gehen, um Berlin im Sinne der aktuellen Politik weiter zu "bereichern". Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

09.12.2018

Merkels Verrat stoppen! Antrag abgelehnt -
Beschwerde an das OVG!

Tim Kellner: Noch 1 Tag und die Rechtsbrecherin wird in Marrakesch den letzten Sargnagel Deutschlands einschlagen, in dem sie den UN-Migrationspakt unterschreiben wird. Dieses wird meines Erachtens nach eine noch viel größere und fortwährende Massenmigration nach Europa und insbesondere Deutschland bedeuten, wie wir sie bis dato schon erlebt haben. Ich habe daher einen Eil-Antrag beim Verwaltungsgericht Berlin eingereicht, um Angela Merkels Teilnahme bei der Konferenz am 10. Und 11. Dezember in Marrakesch (Marokko) und die damit verbundene Unterschrift Deutschlands unter den Migrationspakt zu verhindern.

Mein Antrag wurde gestern ohne ausführliche Argumente abgelehnt, woraufhin ich umgehend eine Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg eingereicht habe. Ich bin ein freier Deutscher und ich werde mich bis zum Ende mit allen mir gegebenen rechtsstaatlichen Möglichkeiten gegen den Verrat einer Angela Merkel an unserem Land zur Wehr setzen. Der UN-Migrationspakt stellt meiner Meinung nach eine ungeheuerliche zukünftige Gefahr für Europa und insbesondere Deutschland dar. Eine unabsehbare Gefahr für die Zukunft unserer Kinder! Weiterhin soll er die Rechtsbrüche einer Angela Merkel, beginnend im Jahre 2015, nachträglich legitimieren. Auch wenn es möglicherweise aussichtlos erscheint, so werde ich nicht nachlassen und niemals nachgeben, mich diesem Unrecht entgegenzustellen! Dies soll ein Symbol für die Nachwelt sein, dass es immer noch viele Deutsche gab, die sich widersetzt haben! Es soll ein Beweis dafür sein, dass Recht gebrochen wurde und Gerichte derartige Entscheidungen gefällt haben. Es ist und bleibt ein Zeichen, dass wenn es um die Heimat und die Zukunft seiner Kinder geht, man niemals aufgeben darf! Ich werde weder aufgeben noch zurückweichen!
Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

09.12.2018
Die italienische Sicht: Salvini und tausende Italiener gedenken Migranten-Opfer und protestieren gegen die EU

Um klar zu sehen, reicht manchmal bereits ein Wechsel der Blickrichtung:
Wie
"Journalistenwatch" berichtet, protestierten am Samstag in Rom t
ausende Menschen auf der „Piazza del Popolo“ in Rom gegen die EU und feierten die Regierung um Matteo Salvini. Laut "Jouwatch" forderte Salvini nach einer Schweigeminute für die unzähligen durch illegale Migration umgekommenen Menschen, erneut ein Mandat der Bürger, um gegen die EU-Diktatur vorzugehen. Infos bei...

Journalistenwatch.com


09.12.2018

Frankreich: Sucht Macron den Krieg gegen sein eigenes Volk?

Wie "Politikstube" berichtet, will der französische Präsident die Armee gegen die eigene Bevölkerung einsetzen. Zudem ließ er 700 Schüler festnehmen. Denn laut "Politikstube" bricht sich dort jahrelange aufgestaute Wut Bahn. Wie "Politikstube" berichtet, gehen dort mehrheitlich ganz normale Bürger auf die Straße, um ihrem Ärger über EU-Zentralisierungswahn, horrende Steuern und den UN-Migrationspakt Luft zu machen. Die französische Volksseele kocht laut "Politikstube": Hassfigur sei der ehemals medial emporgejubelte Banker und jetzige Präsident Emmanuel Macron. Wie "Politikstube" berichtet, gedenkt dieser nun, die Armee gegen sein eigenes Volk einzusetzen. Wie ernst es ihm damit ist, zeigt sein jüngster Befehl. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

09.12.2018

Die Proteste der Gelben Westen –

Die Wahrheit, die dir niemand sagt!
Zum Video von Charles Krüger bei...
Charles Krüger / YouTube.com

 

09.12.2018

Der Migrationspakt - auf dem Weg in die Gesinnungsdiktatur
Eine Analyse von "Ziel 17" Gesinnungskontrolle

Der Anfang der kommenden Woche zu unterzeichnende Migrationspakt ist nur ein weiterer Meilenstein auf dem Weg in eine Gesinnungsdiktatur, den diese Gesellschaft nimmt. Dieser Beitrag fokussiert auf das "Ziel 17" des Migrationspakts, mit dem eine migrationspolitische Gesinnungsmäßigkeit zur Staatsräson erhoben werden soll. Die soziale Wirklichkeit aber, wie sie eine verantwortungslose Politik zeitigt, spricht allen Immunisierungsbestrebungen zu Trotz ihre eigene Sprache. Eine ausgezeichnete Analyse der Verpflichtung zur totalitären Gesinnungskontrolle. Zum Video bei...

ohmyboobness / YouTube.com

 

 

09.12.2018

Dr. Rainer Rothfuss über UN Migrationspakt

und UN-Flüchtlingspakt

Vom 10-11 Dezember wird in Marrakesch der UN-Migrationspakt beschlossen. Was er genau beinhaltet, wieso er so gefährlich für die Europäer ist und was wir tun können. Zum Interview von Wjatscheslaw Seewald mit Dr. Rainer Rothfuß bei...
Wjatscheslaw Seewald /YouTube.com

 

 

09.12.2018
Totalitarismus & Gesinnungsdikdatur:

Zensiert! Petition gegen Amadeu-Antonio-Stiftung gelöscht

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ist die Petition „Keine öffentliche Finanzierung der Amadeu-Antonio-Stiftung“ des kritischen Wissenschaftsmagazins „ScienceFiles“, bei der sich bereits rund 10.000 Unterstützer eingefunden hatten, nachdem sie 3 Tage online war, plötzlich im Laufe der Nacht zum Samstag verschwunden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

  

09.12.2018

"Bereicherung" in Brandenburg an der Havel: Wehe dem, der aufmuckt: Arabisch aussehende Männer schlagen 40-Jährigen
Wie "Politikstube" berichtet, fanden Polizisten in Brandenburg an der Havel einen 
40-jähriger Brandenburger mit erheblichen Gesichtsverletzungen und einem ausgeschlagenen Zahn, der zuvor von vier arabisch aussehenden Migranten zusammengeschlagen und zusammengetreten wurde. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

09.12.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Berlin: 32-jährige Frau auf Gehweg von politisch geschützten Messerstecher getötet

Laut "Tag24" ereignete sich in Berlin-Zahlendorf ein "blutiges Drama": Wie "Tag24" berichtet, wurde dort am frühen Samstagmorgen eine Frau von einem Messerstecher getötet, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt wird. Laut "Tag24" verließ die 32-Jährige gegen 6 Uhr morgens ein Wohnhaus und wurde von dem Messerstecher angegriffen. Sie starb. Tag24.de

 

 

08.12.2018
Finale Messer-"Bereicherung" in Berlin: Frau von politisch geschützten Täter getötet – Mordkommission ermittelt

Eine Mordkommission des Landeskriminalamtes Berlin hat heute früh die Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt in Zehlendorf übernommen. Dort wurde eine 32-jährige Frau kurz nach 6 Uhr von einem Mann, dessen bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt wird, mit einem Messer angegriffen und getötet. Der 32-jährige politisch geschützte Täter flüchtete, stellte sich aber später der Polizei und erklärte, dass er seine Ex-Freundin mit mehreren Messerstichen getötet zu hat. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de


08.12.2018

"Bereicherung" in Vilsbiburg (Bayern):
Dunkelhäutige überfallen Bahnhofskiosk mit Axt

Am 7. Dezember haben Migranten mit dunkler Hautfarbe und südländischem Aussehen einen Überfall auf einen Kiosk im Bahnhof verübt. Zwei sind flüchtig. Einer der beiden Zuwanderer ist mit einer Axt bewaffnet. Die Polizei warnt dringend davor, verdächtige Personen anzusprechen bzw. mögliche Anhalter im Fahrzeug mitzunehmen. Die beiden Migranten erbeuteten Bargeld. Derzeit laufen umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, ein Polizeihubschrauber ist in die Fahndung eingebunden. Polizeipräsidium Niederbayern / polizei.bayern.de

 

 

08.12.2018

"Bereicherung" in Saalfeld (Thüringen):
Besoffene „Jugendliche“ fallen über Autofahrer her - polizeibekannter schutzsuchender Afghane mit von der Partie

Am 6. Dezember gegen 21.20 Uhr kehrte ein 37-jähriger Autofahrer heim und versuchte, in sein Grundstück einzufahren, als plötzlich ein sogenannter "Schutzsuchender" kam, gegen seinen PKW schlug und dann die Beifahrertür aufriss. Danach hielt er sich am Holm des Fahrzeuges fest und trat den Autofahrer gegen dessen Oberarm. Als der Deutsche ausstieg und fragte, was dies solle, wurde er mit einer Glasflasche beworfen. Dann kam ein zweiter Migrant ebenfalls auf ihn zu. Nach den Aussagen des Autofahrers beschimpften und beleidigten ihn nun beide, schlugen mit Fäusten in seine Richtung und traten nach ihm. Erst als der 37-jährige ein Handy herausholte und die Polizei rief sowie weitere Anwohner aufmerksam wurden, flüchteten die mutmaßlichen „Flüchtlinge“. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte die Polizei kurze Zeit später einen tatverdächtigen Afghanen stellen.
Thüringer Polizei - Landespolizeiinspektion Saalfeld / Presseportal.de


08.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Köln:  Vater nach Theater-Besuch vor Augen seiner Familie mit Messer attackiert und schwer verletzt

Wie "Tag24" berichtet, wurde eine 55-jährige Familienvater, der mit seiner  Familie soeben ein Theater verließ, von einem polizeibekannten 39-jährigen „Mann“ dessen hinlänglich bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt wird, mit einem Messer angegriffen. Laut "Tag24" stach der politisch geschützte Täter ohne Vorwarnung auf den 55-Jährigen ein und verletzte ihn schwer. Infos bei...
Tag24.de

 

 

08.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Gießen: Zuwanderer aus dem nordafrikanischem bzw. arabischem Raum schlagen und stechen auf Deutsche ein. Opfer lebensbedrohlich verletzt - 

Fall wird Thema bei Aktenzeichen XY im ZDF

Wie die "Wetterauer Zeitung" berichtet, kam es in unmittelbarer Nähe der Diskothek Haarlem in der Gießener Schanzenstraße zu einem Migranten-Angriff mit einem versuchtem Totschlag und einer gefährlichen Körperverletzung. Die Täter, die ihre deutschen Opfer schwer und einen sogar lebensgefährlich verletzten, waren Zuwanderer mit nordafrikanischem oder arabischem Aussehen. Sie schlugen die Deutschen zusammen und stachen dann laut "Wetterauer Zeitung" mit einer scharfer Klinge auf den am Boden liegenden 20-Jährigen ein, um ihm das Lebenslicht herauszustechen. Die zwei Gäste der Kanzlerin flüchteten nach der schweren Gewalttat. Laut der "Wetterauer Zeitung" wird sich das ZDF in der Sendung »Aktenzeichen XY ...  ungelöst« am Mittwoch, 12. Dezember, ab 20.15 Uhr dem Fall annehmen. Laut "Wetterauer Zeitung" stammen die Täter aus dem nordafrikanischen oder arabischen Raum und sprachen auch mit einem solchen Akzent. Infos bei...
Wetterauer-Zeitung.de

 

 

08.12.2018

"Bereicherung" in Schwäbisch Hall: 48-jährige Frau von „indisch“ aussehendem Migranten von hinten umklammert

Am 6. Dezember wurde eine 48-jährige Frau von einem unbekannten Mann mit "indischem" Aussehen sexuell belästigt. Gegen 23.00 Uhr sprach der Migrant die Frau in sexueller Absicht an, doch die Frau antwortete nicht und ging weiter, wobei ihr der Unbekannte folgte und sie von hinten attackierte und umklammerte. Geistesgegenwärtig zückte die Frau ihr Handy und wählte die 110, woraufhin der besagte Migrant, der während der gesamten Zeit kein Wort sprach, flüchtete. 
Polizeipräsidium Aalen / Presseportal.de

 

 

08.12.2018

Feuer-"Bereicherung" in Berlin: Politisch geschützte Täter versuchen Obdachlosen anzuzünden - Passantin geht dazwischen - Polizei relativiert

Nach dem Versuch, die Decke eines Obdachlosen anzuzünden, nahmen heute Morgen von einer Zeugin alarmierte Einsatzkräfte zwei polizeibekannte Intensivtäter  (28, 21) "vorläufig" fest, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt wird. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / Berlin.de

 

08.12.2018

"Bereicherung" in Karlsruhe (Baden-Württemberg): Nordafrikaner-Überfall samt Raub auf Fußgängerin

Am 7. Dezember gegen 3.30 Uhr ging eine Frau die Kaiserallee entlang.
Plötzlich entrissen ihr zwei Täter mit 
dunkler Hautfarbe - vermutlich Nordafrikaner - von hinten ihren Rucksack weg. Beim Entreißen des Rucksacks stürzte die Frau zu Boden. Die Täter flüchteten. Infos bei...

Polizeipräsidium Karlsruhe / Presseportal.de

 

08.12.2018

"Bereicherung" in Hamburg:
Nordafrikaner  stiehlt Rucksack samt Videokamera von Passantin – nach Ausnüchterung gleich wieder frei  

Am 7. Dezember hat ein Nordafrikaner einer 50-jährige Frau in einem Schnellrestaurant im Hamburger Bahnhof ihren Rucksack (Gesamtwert circa 300 Euro; Inhalt unter anderem eine Videokamera) gestohlen. Gemeinsam mit einem zufällig anwesenden Ladendetektiv entdeckte die bestohlene Frau den Rucksackdieb im Bahnhof, wobei der Dieb sogar noch ihre Kamera noch in der Hand hielt. Der Detektiv konnte den Täter, einen Tunesier, bis zum Eintreffen angeforderter Bundespolizisten vor Ort festhalten. Der Nordafrikaner wurde vorläufig festgenommen, jedoch nur zu seinem eigenen Schutz. Nach seiner Ausnüchterung und Stärkung wurde der politisch geschützte "Schutzsuchende" wieder entlassen.
Bundespolizeiinspektion Hamburg / Presseportal.de


08.12.2018

"Bereicherung" in Leipzig (Sachsen): 30 Ausländer prügeln
sich mit Gürteln und attackieren danach Deutschen

Wie die "Leipziger Volkszeitung" berichtet, schlugen sich zuerst zwei Gruppen von rund 30 Ausländern mit Gürteln, während einige Meter entfernt 14 Deutsche auf Einlass in einen Club warteten. Als laut der "Leipziger Volkszeitung" ein junger Deutscher ins Visier der aggressiven Ausländer geriet, wurde er von den Zuwanderern angegriffen. Wie die "Leipziger Volkszeitung" berichtet, schlugen ihm die vom Steuerzahler finanzierten Ausländer eine Flasche ins Gesicht und brachen ihm die Augenhöhle. Infos bei...
Leipziger Volkszeitung / lvz.de

 

 

08.12.2018

Sex-"Bereicherung": "Schutzsuchender" syrischer Dealer missbraucht 12-jähriges und 14-jähriges Mädchen
Wie "Oe24" berichtet, hat ein 21 Jahre alter Syrer eine erst Zwölfjährige missbraucht. Bei dem Täter soll es sich um einen Asylbewerber und einen Drogendealer handeln. Wie "Oe24" weiter berichtet, wird dem "Schutzsuchenden" weiterhin zur Last gelegt, ebenfalls noch eine 14-Jährige sexuell missbraucht zu haben. Infos bei...
oe24.at

 

 

08.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Kassel (Hessen):
Afrikanischer Asylbewerber aus dem Senegal pirscht sich
an Frau in Zug heran und präsentiert ihr sein Geschlechtsteil

Wie "Extratipp" berichtet, saß eine 19-Jährige im Zug von Kassel in Richtung Melsungen, als sich plötzlich ein afrikanischer Asylbewerber aus dem Senegal heranpirschte, sich entblößte und der jungen Frau sein Glied aufnötigte, nachdem der 28-jährige Penis-Präsentierer die junge Frau bereits zuvor am Bahnhof belästigte. Extratipp.com

 

 

08.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Vetschau (Brandenburg):

Rentnerin am Rollator von jungen Migranten begrapscht

Die 79-Jährige war am Vormittag mit ihrem Rollator unterwegs, als sie plötzlich von hinten von einem etwa 20-jährigen Migranten begrapscht wurde. Nachdem sie sich wehrte und den Mann anschrie, flüchtete dieser in unbekannte Richtung. Infos bei...
Polizei.brandenburg.de

 

 

08.12.2018

Europa-Talk - Generation EU und Du?

Mary Khan (24) und Marie-Thérèse Kaiser (22) zum Thema "Generation EU und Du?" zu Gast bei Jörg Meuthen, dem stellvertretenden Vorsitzenden der EFDD-Fraktion im Europaparlament. Unter der Moderation von Hans-Hermann Gockel äußern die beiden politisch aktiven jungen Damen ihre ganz persönlichen Vorstellungen von einer zukunftsfähigen EU und sprechen über Hoffnungen und Sorgen Europa betreffend.

YouTube.com

 

08.12.2018

Die alte Garde bleibt am Ruder - CDU will weitermerkeln

Nach allem, was Merkel diesem Land und ihrer eigenen Partei angetan hat, haben die Delegierten auf dem CDU-Parteitag laut "Junge Freiheit" tatsächlich für die Merkel-Vertraute Kramp-Karrenbauer - „Angelas Kleine Kopie“ – als Parteivorsitzende votiert - und damit für die Fortsetzung des Merkel-Systems, dass Deutschland heruntergewirtschaftet und Europa gespalten hat. Von Aufbruch und Erneuerung sei  nichts zu erkennen. Laut "JF" wurden auch Merkels einstige Stellvertreter allesamt in ihren Ämtern bestätigt. Zu den Artikeln von Kurt Zach und Hinrich Rohbohm bei...
Junge Freiheit.de    Junge Freiheit.de

 

 

08.12.2018

CDU-Delegierter wird ausgepfiffen:
„Migrationspakt ist Landesverrat“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, rechnete CDU-Politiker Eugen Abler am Freitag auf dem Bundesparteitag der CDU in Hamburg mit Merkels Politik ab. Laut "Jouwatch" warnte er vor Deutschlands Zustimmung zum UN-Migrationspakt. Sollte Merkel den Vertrag ratifizieren, begehe sie Landesverrat. Infos und Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.12.2018

"Bereicherung" in Köln: Schießerei -
Sogenannte "Männer" feuern auf Auto, Fahrer wird verletzt

Wie der Düsseldorfer "Express" berichtet, kam es in Köln in der Nacht zum Samstag in der Nähe der Zoobrücke zu einer der in Merkel-Deutschland mittlerweile üblichen importierten Schießereien. Laut "Express" wurde diesmal auf einen VW Golf geschossen, der von den Schüssen regelrecht durchsiebt - und der Fahrer entsprechend verletzt wurde. Wie der "Express" berichtet, konnten drei Verdächtige, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt werden, "kurzzeitig" "festgesetzt" werden. Laut "Express" fahndet die Polizei weiter nach den Tätern. Infos bei...

Express.de

 

 

08.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamburg: Iranischer Asylbewerber sticht 26-jährige Deutsche nieder - mildes Urteil

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, wurde eine 26-jährige Deutsche von ihrem Ex-Freund, einem 25-jährigen iranischen Asylbewerber, brutal mit Messerstichen in Hüfte, Bauch und Rippen niedergestochen. Wie üblich erhält der politisch geschützte Täter ein mildes Urteil, welches das Opfer verständlicherweise nicht nachvollziehen kann. Infos bei...

Hamburger Morgenpost / mopo.de

 

 

08.12.2018

"Bereicherung" in Düsseldorf:
Nigerianer schlägt Passantin unvermittelt Faust ins Gesicht

Wie der Düsseldorfer "Express" berichtet, wurde eine 46-jährige Frau, die gerade auf dem Weg zu ihrer Arbeit war, am Düsseldorfer Hauptbahnhof von einem Nigerianer attackiert, der ihr unvermittelt mit seiner Faust ins Gesicht schlug und flüchtete.
Express.de

 

 

08.12.2018

"Bereicherung" in Iserlohn (NRW): Bedrohung mit Schusswaffe 
Wie "Politikstube" berichtet, wurde gestern ein 29-jähriger Iserlohner gegen 10.45 Uhr von zwei bislang unbekannten Migranten mit starkem Akzent auf der Fußgängerbrücke oberhalb der Altstadt unter Vorhalt einer Schusswaffe überfallen, in ein Waldgebiet gedrängt und verletzt. Laut "Politikstube" wurde das Opfer nach der Tat ins Krankenhaus gebracht. Wie "Politikstube" berichtet, fahndete die Polizei mit einem Hubschrauber nach den Flüchtigen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

08.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Köln:
Kneipen-Gast mit Messer attackiert und schwer verletzt

Wie der "Express" relativ lapidar und in Bezug auf den Täter verschleiernd berichtet, wurde in der Kölner Kneipe am Eigelstein in der Maximinenstraße in Köln in der Nacht auf Samstag ein Gast mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Ein unbekannter "Mann" dessen  mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus den üblichen politischen Gründen verschwiegen wird, holte laut "Express" bei einem angeblichen "Streit" plötzlich sein Messer heraus und stach auf einen Gast ein - wie dies in Merkel-Deutschland mittlerweile offensichtlich zum Standard gehört. 
Express.de 

 

  

08.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Köln: Messerattacke
Politisch geschützter „Mann“ sticht Familienvater in den Rücken

Wie "Politikstube" berichtet, wurde am Mittwochabend, 06.12.2018 ein 55-jähriger Familienvater auf seinem  Heimweg nach dem Besuch einer Theaterveranstaltung von einem sogenannten "Mann", dessen polizeibekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt werden soll, in der Kölner Innenstadt mit einem Messer attackiert und durch einen Stich in den Rücken schwer verletzt. Laut "Politikstube" ist es offenbar nicht das erste Mal, dass der polizeibekannte, politisch geschützte Straftäter, der trotzdem frei herumläuft, Menschen in dieser Art angefallen hat. Doch die Politik scheint dieser Art idealisierter Menschen mit Sonderrechten zu versehen und die Bürger derartigen Tätern schutzlos auszuliefern. Infos bei...
Politikstube.com  

 

 

08.12.2018

Der importierte Tod aus dem sonnigen Ägypten:

Finale „Bereicherung“ in Paderborn (NRW)
21-jähriger ägyptischer „Flüchtling“ nach Ermordung einer 36-jährigen in Paderborner Asylunterkunft geschnappt. 
Die Tatwaffe stellte ein Polizeibeamter zur Verfügung, allerdings eher unfreiwillig. Vanesa wurde von dem 21-jährigen ägyptischen „Flüchtling“ Mahmoud K. ermordet, nachdem die importierten „Bereicherer“ – neun Ägypter und ein Syrer – bei ihrem „Urlaub“ in Paris „ungläubige“ Frauen in einem Park mit Messern und Elektro-Schockern angriffen. Der Täter lebt seit Oktober in einer Asylbewerberunterkunft in Paderborn auf Kosten des Steuerzahlers, folglich jenen Menschen, die seine Taten, wegen denen er jetzt doch endlich einmal angeklagt wird, finanzieren. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

08.12.2018

Undercover in Hamburgs Moscheen
„Islamisten tanzen uns auf der Nase herum“

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, war der in Pakistan geborene Terrorismus-Experte und Autor Shams Ul-Haq (43) untercover in der Salafisten-Szene unterwegs, hat sich angehört, wie gepredigt wurde und hat erlebt, wie die Gehirnwäsche der Islamisten funktioniert. Laut Shams Ul-Haq gleiten viele Jugendliche aus Einwandererfamilien in den radikalen Islamismus ab und bereiten sich auf Terroranschläge in Deutschland oder anderen europäischen Ländern vor. 
Hamburger Morgenpost / mopo.de

 

 

07.12.2018

Verheerendes Urteil über die Deutsche Bahn
Wie die "FAZ" berichtet übt der Bundesrechnungshof harsche Kritik über die Deutsche Bahn und fällt ein verheerendes Urteil: Die Bahn-Infrastruktur sei in einem beklagenswerten Zustand. Man fragt, ob der Bund überhaupt wisse, wofür der Konzern die Steuermittel ausgibt? Infos bei...
Frankfurter Allgemeine Zeitung / FAZ.net

 

 

07.12.2018

Was jeder über den Migrationspakt wissen sollte
Unter maßgeblicher Beteiligung der deutschen Bundesssregierung hat die UN ein Papier aufgesetzt, das unser Land für immer verändern soll. Was 2015 als Krise begann, macht der Migrationspakt zum Dauerzustand. Grenzen werden geöffnet´, Einwanderung gefördert und der Familiennachzug erleichtert. Kritik dagegen soll unterdrückt, die Berichterstattung manipuliert und die freie Meinungsbildung eingeschränkt werden. Mit fatalen Folgen. Millionen Migranten werden sich auf den Weg nach Deutschland machen, freudig empfangen, von denen, welche die Konsequenzen entweder leugnen, ignorieren oder begrüßen. Die Wohnungsnot wird noch größer, die Löhne noch niedriger. Bildungsniveau und Lebensstandard nehmen ab. Islamisierung und Verdrängungseffekte machen uns zu Fremden im eigenen Land. Zum Video von Rodger Beckamp bei...
Rodger Beckamp / YouTube.com

 

 

07.12.2018

Tim Kellner: Frontalangriff auf Merkel -

Migrationspakt rechtlich stoppen!

Tim Kellner: Freunde, ich wurde als Kind deutscher Eltern in Deutschland geboren und ich werde nicht tatenlos mit ansehen, wie meine Heimat immer mehr abgeschafft werden soll! Und selbst wenn es aussichtslos ist, so habe ich dennoch gestern vorab per Telefax über meinen Rechtsanwalt Hendrik Schnelle aus Detmold beim Verwaltungsgericht Berlin einen Antrag auf Erlasss einer einstweiligen Anordnung gegen die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch Bundeskanzlerin Angela Merkel, wegen Unterlassung gestellt, um ihr die Abgabe einer Zustimmungs- oder Beitrittserklärung zu dem UN-Migrationspakt am 10./11.12 in Marrakesch zu untersagen. Deshalb sage ich es an dieser Stelle noch einmal ganz klar und deutlich:

Ich bin Deutscher und Europäer und ich werde mich gegen dieses geplante Unrecht gegen meine Heimat auflehnen. Egal ob es aussichtslos ist, da eine Angela Merkel diesen Pakt unabhängig der Sorgen der Bevölkerung und der drohenden Nachteile für Deutschland durchboxen wird, so stelle ich mich dennoch dagegen. Ich bin einer von denen, die sich gegen dieses Unrecht mit allen ihm verfügbaren rechtlichen Mitteln entgegenstellen. Das Recht darf niemals dem Unrecht weichen! Ich werde niemals von meiner Haltung und der Treue zu meinem Land abweichen. Zum Video bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

07.12.2018

Buschkowsky entsetzt über Kita-Stasi

Wie "Politikversagen" mit einem Sat1-TV-Bericht "Spionage-Boschüre an Kitas"  berichtet, ist Heinz Buschkowsky schwer verwundert, dass seine Parteikollegin Franziska Giffey die Kita-Spionage-Broschüre von Ex-Stasi-IM „Victoria“ Anetta Kahane und ihrer Amadeu-Antonio-Stiftung mit Steuergeldern finanziert und darin sogar das Vorwort liefert. Zum Video mit einer Dauer von 6:23 Minuten bei...
Politikversagen.net

 

 

07.12.2018

Neuer Skandal:
TV bot "Kollegah" 50.000 Euro für Hetze gegen die AfD!

Wie Oliver Flesch berichtet, erzählt Rapper "Kollegah" in einem Interview, dass er vom Fernsehen 50.000 Euro angeboten bekam, wenn er wie andere im Sinne des Regimes in einer Talk Show öffentlich gegen die AfD, als einzige noch relevante Opposition hetzen würde. Doch der Rapper entgegnete, dass er neutral und nicht käuflich sei. Zum Video von Oliver Flesch bei...
Oliver Flesch / YouTube.com  

 

 

07.12.2018

Zensur, Bespitzelung, Denunziation à la DDR –
Soll so unsere Zukunft aussehen?

"Freie Welt" fragt: Zensur, Bespitzelung, Denunziation, Indoktrinierung – sollen das die neuen „Tugenden“ und Anforderungen in unserer Gesellschaft werden? Sollen wir zukünftig allesamt im ideologischen Gleichschritt marschieren? Soll politische Opposition kontrolliert werden wie einst in der DDR? Laut "Freie Welt" werden die Zügel immer stärker angezogen angezogen, wenn es um die Zensur von politischen Meinungsäußerungen geht. Jüngstes Beispiel sei die „Schnüffel-Fibel“, wegen der die Bundesfamilienministerin von Politikern und Medien scharf angegriffen wird. Unter dem Deckmantel der „Demokratiebildung“ für Vorschul- und Kleinkinder (!) werden Erziehern Tipps gegeben, wie sie Kinder aus angeblich „völkischen“ oder „rechtspopulistischen“ Familien erkennen und deren Eltern unter Druck setzen können. Die politische Instrumentalisierung der Kinderbetreuung sei ein Skandal und ein Anschlag auf das im Grundgesetz garantierte Elternrecht. Wie "Freie Welt" berichtet, schein Zensur die einzige Antwort der Regierung auf die Unzufriedenheit der Bevölkerung zu sein. Dass die Bürger unzufrieden, ja sogar zunehmend zornig sind, habe laut "Freie Welt" jüngst eine Studie des Verfassungsschutzes bestätigt. Sie warnt vor wachsendem Unmut im Volk. Infos bei

Freie Welt.net      Freie Welt.net     Freie Welt.net

 

 

07.12.2018

Laut Gedacht über das "Zentrum für schöne Hetze" und
die Berichterstattung im Falle der Ermordung einer 17-Jährigen 

Wie "Laut Gedacht" berichtet, stellte Anfang der Woche das "Zentrum für politische Schönheit" sein neustes "Kunstwerk" vor. Tausende Teilnehmer an Demonstrationen in Chemnitz sollten durch die "Soko Chemnitz" identifiziert und arbeitslos gemacht werden... Weitere News im Video von "Laut Gedacht" bei...

Laut Gedacht / YouTube.com

 

 

07.12.2018

Sex-"Bereicherung": 3 Frauen in 4 Tagen vergewaltigt?
Detlef F. berichtet über eine neue Serienvergewaltigung. Der "Fachvergewaltiger" kommt aus Eritrea. "Wir haben es hier mit einer neuen Qualität zu tun." 
Zum Audio von Detlef F. bei...
Detlef F. / YouTube.com

 

 

07.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg):
Kleines Mädchen inmitten einer Menschenmenge am hellichten Tag vergewaltigt

In der Klett-Passage in Stuttgart wurden gleich 2 Kinder am hellichten Tag von einem Zuwanderer attackiert, sexuell bedrängt und vergewaltigt. Laut Tim Kellner hat dies offenbar keinen der Umherstehenden interessiert. Niemand hat eingegriffen. Einfach erbärmlich! Doch der vorbestrafte Algerier konnte wegen seines Ejakulats auf den Mädchen über DNA-Spuren überführt werden. Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / Youtube.com



07.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Gießen (Hessen): 
25-jähriger Asylbewerber belästigt, begrapscht und verfolgt

16-jähriges Mädchen

Wie "Extratipp" berichtet, wurde in Gießen ein 16-jähriges Mädchen in einen Bus von einem 25-jährigen Asylbewerber massiv sexuell belästigt und unsittlich begrapscht. Zweimal versuchte die sexuell belästigte 16-Jährige vor dem Asylwerber zu flüchten, was dieser aber nicht akzeptierte und einfach weitermachte. Infos bei...
Extratipp.com

 

 

07.12.2018
Sex-"Bereicherung" in Kassel (Hessen): 28-jähriger afrikanischer Asylbewerber aus Senegal belästigt 19-jährige sexuell und präsentiert ihr im Zug sein Geschlechtsteil

Wie "Extratipp" berichtet, saß eine junge Frau in einem Zug, als sich plötzlich ein vom Steuerzahler finanzierter 28-jähriger afrikanischer Asylbewerber aus Senegal an sie heranpirschte, sich entblößte und der 19-Jährigen sein Glied zum Zwecke der öffentlichen Paarung vor die Nase hielt. Als die Polizei den Gast der Kanzlerin festnehmen wollte, wurde ein Beamter von dem Senegalesen verletzt. Infos bei...
Extratipp.com


07.12.2018

2 fache Sex-"Bereicherung" in Memmingen: Vergewaltigung und Misshandlung einer Frau in Umkleidekabine und einer Frau audf einem Parkplatz- Opfer wehrt sich mit Schere gegen Peiniger
Wie "Bild" berichtet, hat einer der vielen neuen Triebtäter, deren Nationalität bzw. Herkunft - wie in diesem Falle zumeist aus politischen Gründen verschwiegen wird,
am Mittwochabend an einem Badesee eine Frau angefallen, in eine Umkleidekabine gedrückt, dort misshandelt und vergewaltigt. Laut "Bild" erlitt die Frau dabei starke Verletzungen. Wie "Bild" berichtet, überlebte sie die brutale Misshandlung ihres Peinigers, da sie sich mit einer Haushaltsschere, die sie zufällig dabei hatte, gegen ihren Vergewaltiger zur Wehr setzte und zusätzlich ein Spaziergänger zufällig vorbei kam und die Polizei alarmierte.

Den durch die Schere der Frau verletzten 25-jährigen Täter, dessen eigentlich hinlänglich bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt werden soll, konnte die Polizei kurz danach festnehmen und ihn hoffentlich gut umsorgen, damit es ihm bald besser geht. 
Wie "Bild" berichtet, soll der offenbar politisch geschützte Täter am gleichen Tag noch eine andere Frau am gleichen See vergewaltigt haben. Laut "Bild" bedrängte der sogenannte "Bereicherer", der mit einem Fahrrad unterwegs war, eine Frau, die mit ihrem Hund spazieren ging. Als die Frau mit ihrem Wagen flüchten wollte, schmiss sich der Mann in das Auto der Frau, fiel über sie her und vergewaltigte auch sie. Nach der Entschlackung des vermutlich vom Steuerzahler finanzierten Täters, schaffte es das Opfer laut "Bild", sich von ihrem Peiniger zu befreien. Infos bei...

Bild.de

 

 

07.12.2018

Sex-"Bereicherungen" in Babenhausen und Stuttgart:
Missbrauch von zwei Mädchen - zwei Frauen vergewaltigt - Polizei nimmt Algerier und Eritreer fest.
Wie "Junge Freiheit" berichtet, hat die Polizei nach dem vorausgegangenen sexuellen Missbrauch von zwei Mädchen in der Stuttgarter Innenstadt am Dienstag einen 21-jährigen polizeibekannten Nordafrikaner festgenommen. Laut "Junge Freiheit" gilt die 

Passage am Stuttgarter Hauptbahnhof, in der sich die Tat ereignete, aufgrund der vielen nordafrikanische Drogendealer längst als Kriminalitätsbrennpunkt. Wie "Junge Freiheit" ebenfalls berichtet, hat die Polizei im bayerischen Babenhausen einen 25-jährigen afrikanischen Sextäter aus Eritrea festgenommen, der am Mittwoch nachmittag innerhalb kurzer Zeit zwei Frauen angegriffen und vergewaltigt hat. Laut "Junge Freiheit" hat der Afrikaner zuerst eine Spaziergängerin auf einem Parkplatz missbraucht und kurz danach eine weitere Frau angefallen. Kurz nachdem sie dem Täter entkommen und die Polizei in einer Umkleidekabine am See angefallen und vergewaltigt. Wie "Junge Freiheit" berichtet, hatte ein Zeuge die schwer verletzte von dem Afrikaner misshandelte und vergewaltigte Frau in der Nähe des ersten Tatorts gefunden. Infos bei...
Junge Freiheit.de

 

 

07.12.2018
Sex-"Bereicherung" in Egg an der Günz (Bayern):
Eritreer vergewaltigt drei Frauen in nur zwei Tagen 

Die Steuerzahler lassen sich nicht lumpen bzw. lassen sich "ihren" vermeintlichen "Spaß" ganz schön was kosten. Doch ihre Investition in wilden, brutalen Sex aus Afrika scheinen sich aus ihrer Sicht zu lohnen. Die Täter, in die sie investieren honorieren es mit großem Egagement: Gleich drei Vergewaltigungen innerhalb von zwei Tagen leistete ein vom Steuerzahler importierter Afrikaner aus Eritrea, der nun jedoch am Mittwoch verhaftet wurde werden einem Eritreer zur Last gelegt. Der Tatverdächtige wurde am Mittwoch festgenommen. In der schwäbischen Region soll die Stimmung am Kippen sein, heißt es in den sozialen Netzwerken. Laut Polizei hat der 25-jährige "Bereicherer" am Montag in Egg an der Günz und nur zwei Tage später im nahe gelegenen Babenhausen sein Werk vollbracht und hintereinander gleich drei Frauen angefallen, vergewaltigt und teilweise brutal misshandelt. Weil das so gut in Bayern läuft, werden dort mit 20 Prozent die Grünen gewählt, die dies befürworten und mit großem Engagement unterstützen. Für den Empfang ihres Idols werden bereits Teddybärchen organisiert. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart: Widerliche Attacke -
Araber missbraucht Kind auf offener Straße

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein von der Politik zum Zwecke der angeblichen "Bereicherung" importierter und vom Steuerzahler zum Zwecke der "Beglückung" ihrer Kinder finanziell unterhaltener algerischer Drogendealer mitten in der stark frequentierten Fußgängerzone in Stuttgart zwei Kinder angefallen und sich sexuell an ihnen vergangen. Aufgrund seines Ejakulates und dem Sperma, das an den Kindern klebte, hatte der Gast der Kanzlerin DNA-Spuren hinterlassen, die ihn laut "Politikstube" zweifelsfrei als Täter überführen. "Politikstube" berichtet auch von einem anderen sexuellen Übergriff, bei dem ein Männermob eine Frau anfiel, in eine dunkle Ecke drückte und sexuell derart heftig attackierte, dass sie laut "Welt" notoperiert werden musste.“ (WELT). Laut "Politikstube" wird die vom Wähler offenbar gewünschte Zahl sexueller Übergriffe nach Unterzeichnung des Migrationspaktes regelrecht explodieren. Infos bei...
Politikstube.com

 

07.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Fulda (Hessen):
Dunkelhäutiger Mann soll mehrere Frauen belästigt haben

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat in der Leipziger Straße in Fulda ein dunkelhäutiger Migrant mit ausländischem Akzent am Mittwoch gegen 15:00 Uhr zwei Frauen, die zu Fuß auf dem Weg in Richtung Hochschule unterwegs waren, zuerst mit sexuell anzüglichen Bemerkungen belästigt und ist dann völlig ausgerastet. Infos bei..
Journalistenwatch.com

 

 

07.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Schwetzingen (Baden-Württemberg):

15-Jährige von Dunkelhäutigen festgehalten und begrapscht

Wie "Mannheim24" berichtet, war in Schwetzingen ein 15-jähriges Mädchen zu Fuß unterwegs, als plötzlich ein dunkelhäutiger Zuwanderer von hinten kam und sie sexuell belästigte. Laut "Mannheim24" packte der Migrant das Mädchen an den Armen, hielt sie gewaltsam fest, begrapschte sie an ihren Brüste und zwischen den Beinen in ihrem Schritt. Infos bei...
Mannheim24.de

 

 

07.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Frankfurt: Abgelehnter Asylbewerber vergewaltigt Frau, drohte ihr mit Köpfung

„Du wirst jetzt alles machen, was ich will, du Schlampe“

Nachdem der 25-jährige Asylbewerber sein Opfer mehrfach vergewaltigt habe, habe er sie laut "Frankfurter Rundschau" mit dem Hinweis, sie habe „drei Sekunden Zeit zu gehen, sonst schneide ich dir den Kopf ab“ fortgejagt. Wahrlich eine "Bereicherung" Frankfurter Rundschau / fr.de

 

 

07.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Frankfurt: Abgelehnter Asylbewerber vergewaltigt Frau, drohte ihr mit Köpfung, randaliert in Bank
und bezeichnet Polizisten
 „Hurensöhne“ und Missgeburten“

Wie "Journalistenwatch" berichtet, lockte der abgelehnte Asylbewerber Said M. eine Frau unter dem Vorwand einer Essenseinladung in seine Wohnung, beschimpfte sie als Schlampe, bedrohte sie mit einem Messer und vergewaltigte sie mehrmals. Laut "Jouwatch" sagte der angeblich "Schutzsuchende" nach der Tortur, sie habe drei Sekunden Zeit zu gehen, sonst schneide er ihr den Kopf ab. Die Frau konnte fliehen. Wie "Jouwatch" zum Entsetzen berichtet, gab es nach der bestialischen Vergewaltigung keine Untersuchungshaft - dies obwohl dem Täter bereits zweimal der Prozess hätte gemacht werden sollen. Laut Jouwatch war das Gericht das erste Mal angeblich überlastet, während der Sex-Asylant das zweite Mal erst gar nicht vor Gericht erschient, was ohne jegliche Konsequenzen blieb. Zudem randalierte der Gast der Kanzlerin und der Steuerzahler in einer Bank und bezeichnete die Polizisten als „Hurensöhne“ und Missgeburten“ - laut "Jouwatch dadurch ermutigt, dass seine Vergewaltigung bislang folgenlos blieb. Weitere Horror-Infos bei...
Journalistenwatch.com
 

 

07.12.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Hamburg: Kinder finden
ihre tote Mutter mit durchgeschnittener Kehle
und weiteren Stichverletzungen

Wie die Westfälische Rundschau berichtet, wurde in Hamburg eine Frau ermordet. Als die vier Kinder am Mittwoch mittags aus der Schule kamen, lag ihre Mutter laut "WR" mit durchgeschnittener Kehle und weiteren Stichverletzungen am Körper tot im Schlafzimmer. Laut der Westfälischen Rundschau steht der Ex der Frau unter Mordverdacht. Seine Nationalität bzw. Herkunft wird aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters jedoch nicht genannt. Infos bei...
Westfälische Rundschau / wr.de

 

 

07.12.2018

Finale Messer-"Bereicherung" in Köln (NRW):
Deutscher beschwert sich über Lärm von Afrikanern
und wird dafür erstochen

Laut der aktuellen Politik müsse das Zusammenleben mit fernen Kulturen und unterschiedlichen Mentalitäten angeblich täglich neu ausgehandelt werden. Daher wurde in Köln nun ein 55-jähriger deutscher Mieter erstochen, der sich mehrmals über den unzumutbaren Lärmpegel einer afrikanischen Familie beschwerte. Laut "Politikstube" stach sein afrikanische Nachbar mehrmals mit seinem Messer auf den 55-Jährigen ein und stach ihn dann das Treppenhaus herunter. Als sein herunterfallender Körper unten ankam, was er bereits an den schweren Stichverletzungen, die ihm der Gast des Steuerzahlers zufügte, verstorben.
Politikstube.com

 

 

07.12.2018

"Bereicherung" in Paderborn (NRW) 21-jähriger ägyptischer "Flüchtling" ermordet 36-jährige Frau mit mehreren Schüssen aus seiner Pistole und wird geschnappt

Die einen fahren nach Ägypten in Urlaub, die anderen kommen aus Ägypten, um sich hier auf Kosten des Steuerzahlers so richtig auszuleben, ohne ernsthafte Konsequenzen befürchten zu müssen. Der deutsche Steuerzahler lässt sich nicht lumpen, wenn es ihm um die Finanzierung von importierten ausländischen Killern geht, die er im Sinne der angeblichen "Bereicherung" gerne unterstützt. Vanesa C. würde das sicher etwas anders sehen, sofern sie noch leben wurde. Doch sie wurde von einem der sogenannten "Bereicherer" erschossen. Wie "Bild" berichtet, wurde Vanesa C. von dem 21-jährigen ägyptischen "Flüchtling" ­Mahmoud K. ermordet. Der ägyptische Sex-Tourist und Frauen-Killer, der Teil einer vom Steuerzahler unterhaltenen zehnköpfigen Diebes-Bande ist, wurde laut "Bild" nun in Paderborn geschnappt.

 

Zuvor versammelten sich die vom Wähler importierten "Bereicherer" - neun Ägypter und ein Syrer – in einem Park und griffen dort Frauen, die laut "Bild" der Prostitution nachgingen, mit Messern und Elektro-Schockern an, ebenfalls auch eine Person, welche die Frauen beschützen und ihnen helfen wollten. Wie "Bild" berichtet, lief Vanesa nicht mit Teddybärchen auf die Idole der Wähler zu, wie sich der politische Mainstream das wünscht, sondern sie begehrte schreiend gegen die Angreifer und Räuber auf, woraufhin Mahmoud K. eine - von einem schwachen Polizisten geraubte - Pistole zog und mehrfach gezielt auf Vanesa schoss.

 

Aufgrund der am Tatort gefundenen Patronenhülsen sollen insgesamt sechs Schüsse auf die 36-jährige transsexuelle Frau abgegeben worden sein. Aufgrund eines Selfies, auf  dem der - auf die Tat und die Pistole stolze - "Bereicherer" aus dem schönen Ägypten mit der Mordwaffe posiert, erging dann tatsächlich einmal Haftbefehl gegen den flüchtigen "schutzbedürftigen" "Geflüchtigen", der auf seiner Flucht und Schutzsuche in Paderborn - entgegen den Wünschen seiner Fans in der linken und grünen Politik gestellt wurde. Wie "Bild" berichtet, war Mahmoud nach Deutschland geflohen und lebte seit Oktober in einer Asylbewerberunterkunft in Paderborn auf Kosten des Steuerzahlers, folglich jenen Menschen, die seine Taten, wegen denen er jetzt doch endlich einmal angeklagt wird, finanzieren. Infos bei...
Bild.de

 

 

07.12.2018
"Bereicherung" in Bielefeld: „Südländer“ attackiert
80-Jährigen mit Reizgas – Senior schwer verletzt

Wie "Politikstube" berichtet, wurde ein Bielefelder Senior am Mittwoch in Höhe der U-Bahn Station „Hauptbahnhof“ bei einem Raubüberfall durch einen Ausländer mit sogenannter "südländischer Herkunft" - was immer das auch heißen mag -  angegriffen, zu Boden gestoßen, schwer verletzt. Zudem erlitt der 80-Jährige schwere Augenverletzungen, weil ihm der Täter Reizgas ins Gesicht sprühte. Infos bei...
Politikstube.com

 

07.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Davenstedt bei Hannover (NRW): Arabischer Altenpfleger legt sich in Altenheim zu demenzkranken Seniorinnen nackt ins Bett

Wie "Bild" berichtet, hat sich im Davenstedter Altenheims der 40-jährige Awad B. zu zwei demenzkranken Seniorinnen nackt ins Bett gelegt und sich sexuell an ihnen stimuliert. Laut "Bild" sind die beiden Sex-Opfer s79 und 87 Jahre alt! Infos bei...
Bild.de

 

 

07.12.2018

"Bereicherung" in Essen (NRW): Brutale Bierflaschen-Attacke
auf 17-Jährige - Opfer enttäuscht über mildes Urteil

Laut der Westfälischen Rundschau wurde die 17-jährige Julia in einem U-Bahnhof in Essen brutal überfallen, wobei die Täter, deren bekannte Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter unter den Tisch gekehrt wird, ihr eine Bierflasche auf den Kopf knallten. Laut "WR" wurde die Tat von einer Überwachungskamera aufgezeichnet und das Video von der Bierflaschen-Attacke im U-Bahnhof sollen Hunderttausende gesehen haben. Doch das alles schien die Richter nicht im Geringsten zu beeindrucken. Laut "WR" ist das Opfer von dem lächerlich milden Urteil schwer enttäuscht. Zudem werden die Täter durch diese Toleranz und Milde doch schließlich geradewegs dazu ermutigt, ihre Taten zu wiederholen.
Westfälische Rundschau / WR.de 

 

 

07.12.2018

Sex-Übergriffe in Freizeitbädern
und die „Logik“ der Täter und Mittäter

„Diese uns geschenkten jungen Menschen sind eine Bereicherung“ betonte eine Politikerin, als ein kleines Mädchen in einem Sud aus Chlor, Urin und Ejakulat unfreiwillig von sechs sogenannten „Bereicherern“ „frühsexualisiert“ und zugleich mit „willkommenen“ fremdländischen „Kulturen“ vertraut gemacht wurde. „Es war unerträglich. Sie fielen wir die Aasgeier über uns her und grapschten uns zwischen die Beine. Wir hatten richtig Angst“, sagte ein Mädchen“. „Wie glitschige Aale glitten sie in alle Körperöffnungen“, beschrieb ein anderes Mädchen ihre erste Erfahrung mit einem orientalischen Jungmänner-Pulk in einem Schwimmbad. „Die führen sich hier auf wie Eroberer, die sich hier austoben“, ein Zeuge. „Merkel gut Fickificki – Fickificki-Land!“ soll angeblich ein besonders lüsterner Vertreter jener politisch bevorzugten Personengruppe gesagt haben, für die der Eintritt – und damit das Sex-Vergnügen – Gratis ist. Die Vielzahl der Übergriffe detailliert zu spiegeln, würde gewiss den Rahmen sprengen und auch über das bereits mehrfach in die Schlagzeilen geratene Freizeitbad „Miramar“ in Weinheim wurde bereits viel geschrieben. Im „Maximare“ in Hamm wurden sogar Badehosenkontrollen eingeführt – doch gegen die vielzähligen sexuellen Übergriffe durch junge testosterongesteuerte Lüstlinge aus fernen Kulturen ist man dort offenbar ebenso machtlos wie anderenorts. Die Täter lassen sich nichts sagen und nehmen die Bezeichnung „Erlebnis“-Therme offenbar ebenso wörtlich.
Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

07.12.2018

Bundesregierung förderte mit Steuergeldern UN-Migrationspakt

Wie "Junge Freiheit" berichtet, bestätigte die Bundesregierung, dass sie die Ausarbeitung des für Deutschland schädlichen UN-Migrationspaktes finanziell und personell mit Steuermitteln unterstützt hat. Infos bei...
Junge Freiheit.de

 

 

07.12.2018

Merkel unser – Unsere tägliche Gehirnwäsche gib uns heute!

Haben Sie sich heute schon ihr Gehirn waschen lassen und schon das Shampoo „Welt“ probiert? Haben Sie schon Ihre tägliche Dosis System-Propaganda zur Stützung der aktuell gefahrenen Regime-Ideologie erhalten? Noch nicht? Dann wird es Zeit! Das systemtreue Hirn-Shampoo „Welt“ fragt heute rhetorisch: „Belasten Migranten die Gesundheitssysteme? Bringen Tuberkulose und andere Erkrankungen?…und gibt im Rahmen der allgemeinen Polit-Medien-Propaganda im Sinne der aktuell gefahrenen Multikulti-Links-Ideologie natürlich prompt die übliche Standard-Antworten.
Zur Realsatire von Andreas Köhler bei...

Journalistenwatch.com  

 

 

07.12.2018

Gesinnungsdikatur & Zensur: Die Zensoren haben wieder zugeschlagen: Ihre Angst vor dem freien Wort

Joachim Sondern: Und wieder haben es Zensoren und Denunzianten, die gerne mal Videos melden, auf mich abgesehen. Obwohl bereits Monate online, hat man jetzt mein Video "Tabuthema: Rassismus gegen Weiße" gelöscht. Man will mir ein Maulkorb anlegen, doch das lasse ich nicht zu. Sie haben Angst vor unserem freien Wort. Zum Video von Joachim Sondern bei...
Joachim Sondern / YouTube.com

 

 

06.12.2018

Staatlich geförderter Linksextremismus -
Strafanzeigen gegen neuen Stasi-/Gestapo-„Online-Pranger“

Wie die "Welt" berichtet, sind gegen die umstrittene „Fahndung“ des linksextremen Online-Prangers "Soko-Chemnitz", in dem politisch Andersdenkende, vom linken Mainstream Abweichende und Demonstranten gegen uneingeschränkte Masseneinwanderung, Migranten-Gewalt und die aktuelle Links-Regierung unter Merkel ausgespäht, als "Straftäter" bezeichnet und mit Aufruf zur Kündigung des Delinquenten an den Internet-Pranger gestellt werden, bislang neun Strafanzeigen gestellt worden. Laut "Welt" steigt die Wut der Bürger

Welt.de

 

 

06.12.2018

Stasi-Kahane wirkt: Jagd auf Oppositionelle -
Erste Zopfkontrolle auf dem Bahnhof Chemnitz

Wie "Journalistenwatch" mit einem Video berichtet, werden Passanten in Berlin bereits nach Zöpfen kontrolliert, da dies laut der Doktrin der linksextremen Amadeu-Antonio-Stiftung, die den neuen Links-Staat auf Kosten der Steuerzahler unterstützt, angeblich ein Indiz für Rechtsradikale sei. Die junge Frau, deren Zöpfe auf dem Bahnhof kontrolliert wurden, wurde allerdings noch nicht verhaftet, sondern lediglich  nach ihrer politischen Meinung ausgefragt. Weitere Infos und Video bei...
Journalistenwatch.com

 

 

06.12.2018

Traditions-Anpassung an das neue Polit-System - 
Welt: „Knecht Ruprecht ist nicht mehr zeitgemäß“

Wie die "Welt" berichtet, hält Josefine Paul von den Grünen Knecht Ruprecht, den Strengen Gehilfen des Nikolaus, für überholt. Laut der Grünen hätten Kinder ein Grundrecht auf gewaltfreie Erziehung. Diese "psychische Gewalt" passe angeblich nicht zum neuen linken Merkel-Deutschland, in dem Kinder frech sein dürfen. Uneingeschränkte Nächstenliebe wäre viel besser und zu unserem neuen System passender. Ähnlich sehe das laut "Welt" auch Dorothee Thau, eine Psychologin der dass System stützenden Caritas. Infos bei...
Welt.de

 

 

06.12.2018

Grünen-Politikerin will alte Tradition abschaffen:
Knecht Ruprecht ist nicht mehr zeitgemäß

Laut "Politikstube" verändert sich Deutschland drastisch. Do würden alte Traditionen wie Weihnachtsmarkt oder der Begleiter bzw. die rechte Hand des Nikolaus, dann laut den Grünen schlichtweg nicht mehr passen und sollten besser gleich abgeschafft werden. Wie "Politikstube" steht nun der böse Knecht Ruprecht im Fokus der Irren.
Politikstube.com

 

 

06.12.2018

UN-Hochkommissarin für Menschenrechte: „Wer Migranten kritisiert, ist ein Menschenfeind!“

Laut "Journalistenwatch" sagte die neue UN-Hochkommissarin für Menschenrechte ganz offen: Wer Migranten kritisiert, ist ein Menschenfeind. Und was mit solchen „Menschenfeinden“ passiert, wird den Kritikern einer ungezügelten Migrationspolitik tagtäglich vor Augen geführt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

06.12.2018

Kultur-"Bereicherung": Die Asylanten-Spuckschutzhaube gegen afrikanische und arabische Spuckattacken

Wie "Truth24" aufgrund einer Pressemitteilung der Bundespolizei berichtet, brauchen immer mehr Polizisten die neuen Spuckschutzhauben gegen spuckende Asylanten. Seit der massiven Araberflut sei sie mittlerweile unverzichtbar, denn die Asylanten spucken und beißen gerne und übertragen dabei HIV und Tuberkulose, aber auch andere Seuchen. Laut "Truth24" nahmen sich Einsatzkräfte der Bundespolizei am 03. Dezember eines 25-jährigen algerischen Staatsangehörigen an, der sie plötzlich beleidigte und bespuckte. Als der 25-Jährige laut "Truth242 zudem noch begann, nach den Einsatzkräften zu schlagen, wurde er überwältigt. Doch wie "Truth24" berichtet, hielten die Angriffe des Mannes auch auf der Polizeiwache an. Laut "Truth24" versuchte er immer wieder mit Kopfstößen und Tritten die Einsatzkräfte zu verletzen. Um das Spucken des Mannes zu verhindern, wurde er laut "Truth24" mit einer Spuckschutzhaube in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Weitere Infos bei...
Truth24.net

 

 

06.12.2018

Kultur-"Bereicherung" in Reichelsheim (Hessen):

Zehn Schafe in der Wetterau geschächtet

Wie die "Wetterauer Zeitung" berichtet, hat die Polizei auf einem Grundstück in Dorn-Assenheim am Samstag zehn geschächtete Schafe gefunden. Lauit der "Wetterauer Zeitung" geht die Polizei geht von einem religiösen Tötungs-Hintergrund aus.
Wetterauer-Zeitung.de

 

 

06.12.2018

"Tötung ist sicher das Beste!" SPD-Jugendorganisation fordert die legale Tötung von Ungeborenen bis zur Geburt

Wie "Die freie Welt" berichtet, hat sich die Mehrheit der Jusos nur wenige Wochen vor dem Geburtsfest Jesu Christi auf ihrem Bundeskongress dafür ausgesprochen, Abtreibung vollständig zu legalisieren, was die Tötung des Ungeborenen bis einen Tag vor der Geburt erlauben soll. Laut "Die freie Welt" "trommeln" die Jungsozialisten offiziell für die komplette gesetzliche Freisetzung der Abtreibung. Wie "Die freie Welt"  berichtet, setzten sie diese "Barbarei" durch mit der Drohung, wer nicht für Abtreibung stimme, sei ein Antifeminist. Infos bei...
Die freie Welt / freiewelt.net

 

 

06.12.2018

System-Propaganda vom Feinsten: Die angeblichen Mythen über die Gefahr durch Flüchtlinge in Sachen Gesundheit
Die systemtreue "Welt" fragt rhetorisch: "Belasten Migranten die Gesundheitssysteme? Bringen Tuberkulose und andere Erkrankungen?"- und gibt im Rahmen der allgemeinen Polit-Medien-Propaganda im Sinne der aktuell gefahrenen linken Ideologie natürlich prompt die übliche Standard-Antwort bei Berufung auf die üblichen angeblichen bzw. vermeintlichen Experten, die der gleichen Ideologie verfallen sind. Fassen wir kurz zusammen, was nach entsprechender Gehirnwäsche im Kopf der Rezipienten hängen bleiben soll und spulen wir dazu das übliche Band ab:

 

"Flüchtlinge" sind toll, Zuwanderer sind gut, Merkel gut, arbeitslose ungebildete Migranten aus der Dritten Welt sind eine "Bereicherung", ohne die Deutschland gesundheitlich gar nicht überleben kann. Alle "Flüchtlinge" sind im nicht untersuchten Zustand kerngesund, es gibt keine Krankheiten, die eingeschleppt werden, es gibt wegen der totalen Gesundheits-"Bereicherung" bald überhaupt keine Krankheiten mehr, "Flüchtlinge" werden nicht krank, auch nicht bei den vielen und ständigen Messer-"Spielen" und sonstigen rein caritativen Masseneinsätzen von Rettungskräften. Alles nur Show. Aufgrund der Tatsache, dass es sich um High-Class-Fachkräfte handelt, die alle in Lohn und Brot stehen, zahlen sie neben ihren Spenden Unsummen in die Sozialversicherungsysteme ein und werden quasi nie bzw. besonders selten krank.

Deshalb sind sie auch in den Ambulanzen keine Belastungen und ertragen sogar stoisch und tolerant die Drohungen, Tumulte, Randalen und Schlägereien der Ärzte. Wurde nicht vor Kurzem erst ein "Flüchtling" von einem rechtsradikalen rassistischen Arzt erstochen? Beim Arzt sind die Heilsbringer fast nie. Trotzdem finanzieren sie unsere Krankheiten mit und ermöglichen unseren Wohlstand. Sie haben Deutschland damals aufgebaut und bringen auch jetzt das Heil und das Seelenheil. Heil Merkel. Fakt ist: "Flüchtlinge" werden ausgenutzt und regelrecht ausgebeutet. Wir brauchen mehr Menschenrechte für Flüchtlinge - und wir brauchen mehr von Ihnen,  viel mehr! Sonst stirbt dieses Land und seine Kultur. Zudem kann man das nachlesen: Es steht das alles auf den Beipackzetteln der Neuroleplika, deren Einnahme jene, die so etwas sagen und schreiben, verweigern. Infos bei...

Welt.de 

 

 

06.12.2018

Weihnachten im Kriegsgebiet

Da kommt Stimmung auf: Weihnachtsmärkte werden dank offener Grenzen und muslimischer Einwanderung zum militärischen Sperrgebiet! "Politikversagen" präsentiert 2 interessante Video dazu. Videos bei...
Politikversagen.com

 

 

06.12.2018

"Bereicherung" im Landkreis Leipzig: „Hast du Problem?“ –
zwei Männer auf dem Weihnachtsmarkt verprügelt

Wie "Politikstube" berichtet, wurden zwei junge Männer (22, 30) von etwa sechs ausländischen Personen u. a. mit den Worten: „Hast du Problem?“, angepöbelt, angriffen und geschlagen. Laut "Politikstube" bekam der 22-Jährige einen Faustschlag ins Gesicht, erlitt am Jochbein eine Platzwunde während sein älterer Freund laut "Politikstube" wurde von einem der Täter mit dem Knie ins Gesicht gestoßen wurde und deshalb einen Zahn verlor. Auch ein weiterer Zahn des Opfers wurde laut "Politikstube" stark beschädigt. Wie "Politikstube" berichtet, waren die jungen Männer aufgrund der Schläge der politisch geschützten sogenannten "Bereicheret" benommen, konnten jedoch noch selbst die Polizei verständigen und nachfolgend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

06.12.2018

Advent in Europa - Ein Fest hinter Terrorabsperrungen

Gerald Grosz: Die Adventmärkte öffnen wieder ihre Pforten. Die Menschheit bereitet sich gesellig auf das große, auf das friedliche Familienfest vor. Doch irgendwie kommt die Stimmung nicht so recht auf. Die abgebauten Grenzzäune von einst, verbarrikadieren heute unsere Weihnachtsmärkte: Fahrbahnsperren aus Beton, Poller an den Eingängen, im Boden verankerte Sperren, Container oder Drahtgeflechte mit Sandsäcken. Legionen von Polizisten patrouillieren in voller Montur zum Schutz der Menschen. Ja, das ist wahre Lebensqualität, da kommt friedliche Stimmung auf. Wenn man sich in seinem eigenen Land nicht mehr sicher fühlt, wenn das gezückte Messer eines vorgeblich psychisch Kranken auf einen wartet, da bedankt man sich dann herzlich bei jener Politik, die diesen sich täglich offenbarenden Wahnsinn erst möglich gemacht hat. Zum Video von Gerald Grosz bei...
Gerald Grosz / YouTube.com

 

 

06.12.2018

Endlich sind unsere Kinder dran!

Tim Kellner: Deutschland ist noch lange nicht bunt und weltoffen genug!

Aber wir sind auf einem guten Weg! Lehnt Euch zurück und genießt die Show!

Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

06.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart: Algerier festgenommen wegen sexuellem Missbrauch von zwölfjährigen Mädchen

Wie "Journalistenwatch" berichtzet, hat die Polizei am Dienstag einen 21 Jahre alten Algerier festgenommen, der im Verdacht steht, in der Stuttgarter Klett-Passage zwei 12 Jahre alte Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Laut "Jouwatch" gelang es den Ermittlern den Täter durch die Auswertung der gesicherten Spuren zu identifizieren. 
Journalistenwatch.com

 

 

06.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Stuttgart: Nordafrikaner missbraucht
12-jähriges Mädchen am Hauptbahnhof - Ejakulat sichergestellt

Wie die "Stuttgarter-Zeitung" berichtet, hat ein vom Steuerzahler finanzierter nordafrikanischer Drogendealer, folglich ein Gast der Kanzlerin am Hauptbahnhof versucht, einem Mädchen zum Zwecke des öffentlichen Geschlechtsaktes im Sinne der "Bereicherung" die Hose herunterzuziehen. Laut "Stuttgarter-Zeitung" hat er dann nachfolgend das zweite Mädchen sexuell bedrängt, wobei er die 12-Jährige mit heruntergelassener Hose gegen eine Wand drückte, sich zusätzlich noch selbst die Hose herunterzog und sich vor das Kind gepresst, "befriedigte". Sein Ejakulat hinterließ DNA-Spuren an der traumatisierten 12-Jährigen. Infos bei...
Stuttgarter-zeitung.de

 

 

06.12.2018

Sex-Bereicherung" in Potsdam:
23-jähriger Syrer belästigt und bedroht 12-jähriges Mädchen

Wie "Potsdamer Neueste Nachrichten" bzw. der Berliner "Tagesspiegel" berichtet, hat ein 23-jähriger Syrer ein 12-jähriges Mädchen in Potsdam sexuell belästigt, das Mädchen festgehalten, ihr gedroht ihr Haustier wegzunehmen und versuchte, sie zu küssen. Laut der Zeitung nahm die Polizei den Sex-"Bereicherer" der Grünen in Gewahrsam und ermittelt nun wegen Nötigung. Infos bei...
Potsdamer Neueste Nachrichten / pnn.de

 

 

06.12.2018

Finale "Bereicherung" in Berlin: 

Deutsch-Türke soll 14-jährige deutsche Schülerin getötet haben

Laut "B.Z." war der Fall der verschwundenen 14-jährigen Schülerin Georgine Krüger eines der mysteriösesten Verbrechen. Wie die "B.Z." berichtet, wurde nun der 43-jährige „Deutsch-Türke“ Ali K. verhaftet, welcher der Polizei bereits wegen anderer Sexualverbrechen hinlänglich bekannt war. Laut "B.Z" soll er die 14-jährige Schülerin im Sinne der "Bereicherung" in seinem Keller getötet haben. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

06.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Türke wollte Tochter töten,
weil sie mit Männern sprach 
- Hals durchgeschnitten ,
Messer in den Bauch gerammt - Gericht sieht keine Gefahr

Weil sie (47) es wagte, als Frau mit Männern zu sprechen, sprach, wollte ein Vater seine Tochter töten, griff sie mitten in einem Berliner Einkaufszentrum an und stach mit seinem Messer auf seine 47-jährige Tochter ein, um ihr im Sinne der Familienehre, der Kultur und der Religion das Lebenslicht auszuknipsen. Laut Zeugen 

schnitt der seit 46 Jahren vom deutschen Steuerzahler versorgte Türke, welcher der deutschen Sprache aber immer noch nicht mächtig ist, seiner Tochter von hinten den Hals durch und rammte ihr sein Messer tief in ihren Bauch. Wie "Truth24" berichtet, konnte der türkische Messer-Killer von Kunden überwältigt werden, wobei er seine Tochter immer wieder als „Hure“ beschimpfte, weil sie sich vor der Schule ihrer Tochter (7) mit Vätern anderer Kinder unterhielt. Vor Gericht nimmt man den angeblichen Kultur-"Bereicherer" in Schutz. Wie immer habe angeblich eine krankhafte Störung sein „Wertesystem beeinträchtigt“. Er sei eine "Bereicherung" und es gehe „keine Gefahr für die Allgemeinheit“ aus. Infos bei...
Truth24.net

 

 

06.12.2018

"Bereicherung" in Titisee-Neustadt (Baden-Württemberg):
Afrikaner greift wahllos Passanten und Polizisten an

Wie der „Südkurier“ berichtet, hat ein 19-jähriger afrikanischer Gast der Kanzlerin aus Gambia in Titisee-Neustadt wahllos mindestens fünf Passanten attackiert, diese beleidigt, angespuckt und bedroht. Weiterhin beschädigte er laut „Südkurier“ mindestens einen Wagen durch Fußtritte. Dann griff der von seinen Opfern über Steuern finanzierte Gambier auch die Polizei an, wobei er die Beamten trat und bespuckte. Die Journalisten beim „Südkurier“ zeigen jedoch großes Verständnis für den aggressiven Afrikaner und betonen zum Zwecke der üblichen Relativierung direkt zu Beginn der Meldung, dass sich der Afrikaner – wie alle anderen gewalttätigen Zuwanderer – und eigentlich fast immer – angeblich in einer „psychischen Ausnahmesituation“ befunden habe, denn ein Motiv für sein „erregtes Auftreten“ sei nicht bekannt. Daher wurde der Zuwanderer zu seiner „Genesung“ einem Facharzt vorgestellt und in ein entsprechendes Fachkrankenhaus eingewiesen, damit es ihm bald wieder gut geht und er seine großartigen „Bereicherungen“ zur „Beglückung“ der Bürger nachfolgend gut erholt und in aller Frische fortsetzen kann.
Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

06.12.2018

"Bereicherung" in Mülheim (NRW):

Seniorin von vier Ausländern in ihrer Wohnung überfallen

Aufgrund der gefahrenen Multikulti-Ideologie und der systemischen Toleranz gegenüber allen Ausländern, insbesondere den Kriminellen, sorgt die aktuelle Politik für eine hohe Erlebnisorientierung mit reichhaltigen bunten Abenteuern. Auich Senioren dürfen diese "Bereicherung" täglich "genießen": Wie "Der Westen" berichtet, wurde eine 72-Jährige aus Mülheim-Speldorf in ihrer Wohnung von 4 Ausländern überfallen und erlebte laut "Der Westen"  "einen wahren Alptraum". Infos bei...
derwesten.de

 

 

06.12.2018

"Bereicherung" in Seelze (Niedersachsen): 

Sudanese mit 5 Identitäten zockt 36.000 Euro ab - Bewährung!

"Bild" berichtet erneut von einem Fall von Sozialbetrug mit Mehrfach-Identitäten: Laut "Bild" hat sich ein Flüchtling aus dem Sudan unter fünf Namen bei den Aufnahmebehörden angemeldet und kassierte mindestens 36.000 Euro Stütze ab! Die Folgen: Im Sinne der sogenannten "Toleranz" gegenüber ausländischen Straftätern passiert ihm nichts: Laut "Bild" kommt er auf Bewährung frei, denn für den Steuerzahler ist das angeblich sowieso alles Peanuts. Die zahlen gerne. Infos bei...
Bild.de

 

 

06.12.2018

"Bereicherung" in Datteln (NRW): Raubüberfall in Fitness-Studio
Wie die Polizei mitteilt, hat ein mit einem Schal vermummter "Mann" mit dunklerer Hautfarbe den 28-jährigen Mitarbeiter eines Fitness-Studios mit dem üblichen Messer bedroht, Bargeld gefordert und wie üblich auf ihn eingeschlagen. Anschließend flüchtete der Täter, dessen mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, gemeinsam mit einem Komplizen und einem erbeuteten Tresor mit unbekanntem Inhalt. Infos bei...
Polizeipräsidium Recklinghausen / Presseportal.de

 

06.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: 
Versuchter schwerer Raub in Tankstelle-Öffentlichkeitfahndung

Mit der Veröffentlichung von Miniatur-Bildern aus Überwachungskameras sucht die Polizei Berlin angeblich zwei bislang unbekannt gebliebene Personen, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, die eine Tankstelle in der Heerstraße in Charlottenburg zu überfallen haben. Dafür, dass die politisch geschützten Täter offenbar nicht gefasst werden sollen - so wirkt es- spricht auch, dass die Bilder von den Tätern derart klein sind, dass man sie selbst mit einer Lupe nur schwer identifizieren kann. An Stelle der möglichen Technik der Vergrößerung hat man sich hier offensichtlich für die Technik der Extrem-Verkleinerung entschieden. Laut Polizei ist ja schließlich auch nur das mittlerweile Übliche passiert: Die Täter drohten den Angestellten mit ihrem üblichen Messer und forderten wie üblich die Herausgabe von Bargeld. Doch sie hatten nicht mit der Reaktion des Tankstellen-Mitarbeiters gerechnet. Der Mitarbeiter ergriff zu seinem Schutz einen Feuerlöscher und richtete diesen auf die mutmaßlichen Räuber. Diese flüchteten daraufhin aus der Tankstelle. In diesem Fall wurde niemand verletzt. 
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

06.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Raub in Hotel

Wie die Berliner Polizei mitteilt, wurde heute früh in Prenzlauer Berg wie mittlerweile üblich der Nachtportier eines Hotels überfallen, mit einer Schusswaffe bedroht und aufgefordert, den Tresor zu öffnen. Als er sich weigerte, begaben sich die zwei Maskierten, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, hinter den Empfangstresen, entnahmen selbst das Geld und flüchteten. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

06.12.2018

Viele Verdächtige sind Ausländer:
Massiver Anstieg der Sex-Verbrechen

21 Prozent mehr Verdächtige als 2017. Die fünf häufigsten angezeigten Sexualverbrechen waren: Sexuelle Belästigung, Vergewaltigung, sexueller Missbrauch von Unmündigen und schwerer sexueller Missbrauch von Unmündigen. Hier verzeichnete die Polizei ebenfalls eine Zunahme der Straftaten von 15,56 Prozent . Türkische Tatverdächtige seien besonders stark vertreten, gefolgt von Afghanen.

alternative-presseschau.com

 

 

06.12.2018

WDR: Sexuelle Übergriffe in NRW haben sich deutlich erhöht - 
Ausländische Straftäter überproportional - deutlich erhöht 

Zur Erinnerung ein Bericht und eine Reportage des WDR von November 2017: Wie "Politikstube" berichtete, hat das Innenministerium aufgrund einer parlamentarischen Anfrage eine Statistik vorgelegt, wonach sich die Zahl ausländischer Tatverdächtiger bei Sexualdelikten innerhalb von drei Jahren deutlich erhöht hat. 1292 Sex-Straftaten durch Zuwanderer allein im ersten Halbjahr 2017 deuten den Horror an, der sich nachfolgend weiter ergibt und stetig weiter wächst. "Politikstube" präsentiert dazu eine Reportage des WDR. Infos und Video mit Reportage des WDR bei...

Politikstube.com

05.12.2018

Linke Angela Merkel outet sich als Israel-Feindin

Seitdem Merkel auf kompletten Links-Kurs ist und immer radikaler wird, macht die Islam-Liebhaberin nun auch vor Israel nicht halt. Wie "Journalistenwatch" berichtet, soll Kanzlerin Merkel osteuropäische Staaten, die ihre Vertretungen nach Jerusalem verlegen wollten, in Telefonaten bedrängt haben, von ihrem Vorhaben Abstand zu nehmen. Laut dem Direktor der Organisation „European Coalition for Israel“, habe Merkel  eine hinterhältige Kampagne gegen Jerusalem betrieben. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.12.2018

Wenn Linke Opfer ihrer selbst werden

Feroz Khan, Bahnsysteminenieur aus Dresden berichtet über gefährlichen linken Irrsinn und die Folgen. Zum Video von Feroz Khan bei...   

achse:ostwest / YouTube.com


05.12.2018

TV-Journalistin: So wird Druck ausgeübt,
um die vorgegebene
politische Linie beim MDR zu halten!

"Politikstube" präsentiert ein Video von Nuo Viso TV als Beispiel dafür wie Journalisten auf Linie gebracht werden. Das Video beginnt mit einem kleinen Ausschnitt aus den Original Interviews. Nachfolgend verrät die Journalistin im Video was beim MDR passierte und wie sie auf politische Linie gebracht werden sollte. "Dass erinnert sehr stark an früher!" Infos bei...
Politikstube.com

 

 

05.12.2018

Migrationspakt - Wie hoch werden die Belastung für die Bürger?
Sich ablenken, um sich mit den Problemen im Land nicht beschäftigen zu müssen, ist keine Lösung und löst kein Problem. In Zukunft wird Netzwerken sehr wichtig sein. Dass Leben wird sich dramatisch ändern. Was kommt auf uns zu? Zum Video bei...
Dr. Blockchain / YouTube.com

 

 

05.12.2018
Sankt Augustin-Mord: Mit dem Zweiten lügt man besser!

Laut "Johannes Daniels" von PI-News ist die Herrschaft Merkels die Herrschaft der Lüge – und mit dem zwangsfinanzierten Zweiten lügt man besser. Nachdem laut "PI-News" immer mehr Details zum Mörder der 17-jährigen Elma C. bekannt werden, sorgt das ZDF auf notorische Art für Abhilfe – und laut "Pi-News" damit „mit Sicherheit“ für weitere grausame Morde an Teenagern aus Unwissenheit oder falschem Vertrauen. Nachdem der in Mombasa geborene Brian S. gestand, die Berufsschülerin in einer Flüchtlingsunterkunft massakriert zu haben, berichtete das ZDF laut "PI-News" beflissentlich, dass im Fall der getöteten 17-Jährigen bei St. Augustin ist "ein Deutscher" festgenommen worden sei. Laut "Pi-News"wurde der Täter auf GEZ-Kosten politisch korrekt reingewaschen und der Tatort Asylheim zusätzlich noch schnell zur „städtische Unterkunft“ umfirmiert. Zudem wird der Fall sprachlich derart verzerrt dargestellt, als hätte die längst vermisste Ermordete ganz zufällig einfach so "tot im Zimmer eines Bekannten" gelegen. Laut "Pi-News" wurde 

auch in der DDR bis zum bitteren Ende auf Linie berichtet. ZDF und RTL seien sich laut "Pi-News" nicht zu schade, diesen Weg beharrlich weiterzugehen. Infos bei...
Pi-News-net

 

 

05.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Rangsdorf (Brandenburg):

36-jähriger Ägypter ersticht 60-Jährigen an Bahnhof

Wie die "Märkische Allgemeine" berichtet, ist am Dienstagabend am Rangsdorfer Bahnhof ein 60-jähriger von einem 36-jährigen Ägypter erstochen worden. Laut "MAZ" wurde der Gast der Kanzlerin noch vor Ort festgenommen. Infos bei...
Märkische Allgemeine / maz-online.de

 

 

05.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Rangsdorf (Brandenburg):
60-jähriger Mann am Bahnhof von Ägypter erstochen
Wie der "Berliner Kurier" berichtet, zog ein 36-jähriger Ägypter am Bahnhof in Rangsdorf sein Messer und stach damit auf einen 60-jährigen ein, der seinen schweren Verletzungen laut "Berliner Kurier" noch am Tatort verstarb. Infos bei...
Berliner-kurier.de

 

 

05.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Luisenthal - Landkreis Gotha (Thüringen): Türke bedroht Hausbewohnern mit Messer 

Wie die Landespolizeidirektion Gotha mitteilt, bedrohte ein 35-jähriger Türke in einem Mehrfamilienhaus andere Hausbewohner mit dem üblichen Messer. Bei Eintreffen der Polizei verschanzt er sich in der Wohnung und redete wirr in unverständlicher Sprache, woraufhin die Beamten die Wohnung gewaltsam öffneten und Drogen fanden. Zu seiner Genesung wurde der Türke in die Psychiatrie gebracht, um sich dort von seinen Messer-Drohungen zu erholen. Infos bei...
Thüringer Polizei - Landesspolizeidirektion Gotha / Pressseportal.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Titisee-Neustadt (Baden-Württemberg):
Afrikaner rastet völlig aus und greift wahllos Passanten an

Wie der "Südkurier" berichtet, hat ein 19-jähriger afrikanischer Gast der Kanzlerin aus Gambia in Titisee-Neustadt wahllos mindestens fünf Passanten attackiert, diese beleidigt, angespuckt und bedroht. Weiterhin beschädigte er laut "Südkurier" mindestens einen Wagen durch Fußtritte. Laut "Südkurier" griff der steuerfinanzierte Gambier auch die Polizei an, wobei er die Beamten trat und bespuckte. Infos bei...
Suedkurier.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Wiesloch (Baden-Württemberg):
19-Jähriger von dunkelhäutigem Zuwanderer überfallen
und in Klinik geprügelt

Opfer eines unbekannten dunkelhäutigen gebrochen Deutsch sprechenden Schlägers wurde am frühen Morgen des 2. Dezember ein 19-jähriger Mann in Wiesloch im Rhein-Neckar-Kreis. Der junge Mann war mit mehreren Begleitern in der Schwetzinger Straße unterwegs, als er von einem unbekannten Zuwanderer nach Zigaretten und Feuer gefragt wurde. Als der 19-Jährige angab, keine Zigaretten zu haben, schlug ihm der Dunkelhäutige unvermittelt derart heftig ins Gesicht, dass der 19-Jährige in der Klinik landete. Infos bei...
Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

 

 

05.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Frankfurt: Nordafrikaner 
stechen 21-Jährigem bei Überfall Messer in den Bauch

Wie "Tag24" berichtet, wurde ein 21-Jähriger von zwei Ausländern mit „nordafrikanischen Erscheinungsbild“ unter Vorhalt eines Messers aufgefordert, Bargeld und die Kette des jungen Mannes herauszurücken. Als der 21-Jährige dies laut "Tag24" verweigerte, stach ihm einer der beiden Straßenräuber mit dem Messer in den Bauch. Infos bei...
Tag24.de

 

 

05.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Hamm (NRW):

14-jähriger Afrikaner sticht auf 15-jährigen Deutschen ein

Laut "Rundblick Unna" sprach ein bereits polizeibekannter 14-jähriger Angolaner sein  ein Jahr älteres deutsches Opfer an und verlangte Zigaretten. Als der 15-Jährige laut "Rundblick Unna" der Forderung nicht nachkam, schlug und stach der junge Afrikaner mit seinem Messer auf den Deutschen ein und verletzte ihn schwer. Infos bei...
Rundblick-unna.de

 

 

05.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Berlin: 

Durch Stich schwer am Hals verletzt

Wie die Polizei mitteilt, wurde in der vergangenen Nacht ein Mann in Berlin-Wilmersdorf am Hals schwer verletzt. Da dies in Merkel-Deutschland mittlerweile völlig normal ist, erachtet es die Berliner Polizei nicht für nötig, zu berichten, wer das Opfer attackiert hat. Man kann es sich ja schließlich denken. Durch eine Operation konnte das Leben des Schwerverletzten offenbar gerettet werden. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Gütersloh (NRW): Rathaus engagiert
Security-Dienst wegen randalierendem Asylbewerber

Weil ein 26-jähriger Asylbewerber die Mitarbeiter des Rathauses seit längerem tyrannisiert und in Angst und Schrecken versetzt, hat die Gemeindeverwaltung laut "Jouwatch" nun entschieden – auf Steuerzahlerkosten – einen privaten Sicherheitsdienst zu engagieren. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Viersen: Kaum Deutsch sprechender Ausländer bestiehlt gutgläubigen hilfsbereiten Senior (89)

Wie die Polizei berichtet, hat ein kaum deutsch sprechender Zuwanderer einen 89-jährigen Viersener gebeten, ihm Geld zu wechseln. Als der gutgläubige hilfsbereite Senior daraufhin seine Geldbörse herausholte, stahl ihm der ihm der kriminelle Ausländer sämtliche Geldscheine. Der Täter ist flüchtig. Infos bei...

Kreisspolizeibehörde Viersen / Presseportal.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Gütersloh (NRW):
Asylbewerber sorgt für Angst und Schrecken im Rathaus

Wie "Tag24" berichtet, versetzt ein 26-jähriger Asylbewerber seit einigen Wochen die Mitarbeiter des Rathauses in Güterloh in Angst und Schrecken. Laut "Tag24" wurde nun extra auf Steuerkosten ein privater Sicherheitsdienst engagiert, um die Mitarbeiter vor dem Asylbewerber zu schützen. "Sobald ein Mitarbeiter den Mann kommen sieht, schließen wir das Rathaus." Infos bei...
Tag24.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Dortmund: Von "Südländern" brutal ins Gleisbett getreten - Wer kennt diesen Mann und seine Begleiter?

Nach einer gefährlichen Körperverletzung durch ein Migranten-Schläger-Trio mit südländischem Aussehen sucht die Dortmunder Polizei mit Hilfe eines Fotos Zeugen, die Hinweise zu drei flüchtigen Tatverdächtigen geben können. Von einem dieser Männer existiert ein Bild aus einer Überwachungskamera. Drei Zeugen (27, 37 und 47 aus Dortmund) haben die brutale Tat beobachtet. Einer sogenannten Südländer soll einige Schritte Anlauf genommen haben und dann dem 44-Jährigen in den Rücken gesprungen sein, wodurch dieser auf die Bahngleise stürzte. Danach flüchtete das  Trio bzw. die aus politischer Sicht sogenannten "Bereicherer". Der Dortmunder wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Infos bei...

Polizei Dortmund / Presseportal.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Dortmund (NRW):
Südländer-Trio tritt Opfer mit Anlauf ins Gleisbett

Wie "Rundblick Unna" berichtet, hat ein sogenanntes Südländer-Trio einem 44-jährigen Dortmunder mit vollem Anlauf in den Rücken getreten und ihn damit auf die Bahngleise getreten. Laut "Rundblick Unna" kam zum Glück gerade kein Zug.  Rundblick-unna.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Wiesbaden (Hessen):
Passanten durch Steinwürfe verletzt –
einer der Täter bereits per Haftbefehl gesucht

Am 2. Dezember kam es auf einem Spielplatz in der Straße „Michelsberg" zu einen Angriff, bei dem mindestens zwei Personen verletzt wurden und ärztlich behandelt werden mussten. Auf der Anfahrt zum Einsatzort konnten Polizeibeamte einen 25-jährigen Verletzten vorfinden, der angab, dass er zuvor von mehreren Personen mit Steinen beworfen worden sei. Im Rahmen der Fahndung konnte drei Täter im Alter zwischen 18 und 20 Jahren festgenommen werden. Gegen einen aus dem Trio lag aktuell ein Haftbefehl in anderer Sache vor. Trotzdem spazierte der Täter weiter frei herum, um weitere Personen im Sinne der aktuellen Politik zu "bereichern". Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden / Presseportal.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Augsburg (Bayern): Täter mit türkischem Aussehen schlägt Frau bewusstlos und raubt ihr den Geldbeutel

Wie "Politikstube" berichtet, hat ein Mann mit türkischem Aussehen in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine 27-jährige Frau auf ihrem Heimweg angefallen, sie angegriffen und nicht unerheblich am Kopf verletzt, sodass das Opfer das Bewusstsein verlor. Danach raubte ihr der Täter offenbar noch ihren Geldbeutel. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Augsburg (Bayern): 
Türkischer Räuber
 schlägt Frau bewusstlos

Wie "BS-Aktuell" berichtet, befand sich eine 27-jährige Frau auf ihrem Heimweg, als sie in der Nähe einer Haltestelle von einem „türkisch aussehenden“ Mann angegriffen und bewusstlos geschlagen wurde. Als die Verletzte laut "BS-Aktuell" wieder aufwachte, fehlte der Geldbeutel. Infos bei...
bsaktuell.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Berlin-Spandau:
Fahrkartenkontrolleur angegriffen und verletzt

Wie die Polizei mitteilt, wurde gestern Abend in Spandau ein Fahrkartenkontrolleur attackiert und verletzt. Die bekannte mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft der Täter wird von der Berliner Polizei aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter wie üblich verschwiegen. Gegen 19.30 Uhr wollte der 24-jährige Angestellte im Auftrag der BVG auf dem U-Bahnhof Altstadt Spandau den Fahrausweis eines Mannes kontrollieren, als er wie im neuen Merkel-Deutschland üblich, von dem politisch geschützten Täter sofort angegriffen, geschlagen und beleidigt wurde. Auch die beiden politisch geschützten Begleiter schlugen sogleich auf den 24-Jährigen ein, um den nötigen Respekt vor politisch geschützten Schwarzfahrern einzufordern.  Alarmierte Rettungskräfte brachten den zusammengeschlagenen und verletzten Fahrkartenkontrolleur zur stationären Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. Doch wie es aufgrund der mehr als dürftigen Beschreibung des Vorfalls - insbesondere der Täter - scheint, ist man hier an der Ergreifung der Täter, die ja angeblich eine sogenannte "Bereicherung" darstellen, nicht wirklich interessiert. Schließlich sagte bereits die Kanzlerin, dass die Kriminalität junger Migranten von den Bürgern schlichtweg zu "akzeptieren" sei. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Körperverletzung in U-Bahn - 
Mann in U-Bahn von Schlägern schwer verletzt 

Wie die Polizei mitteilt, wurde ein Mann in der U-Bahn der Linie U8 von Angreiferm, deren bekannte Nationalität bzw. Herkunft längst bekannt ist, aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter aber nicht genannt wird, angegriffen schwer verletzt. Kurz vor 5 Uhr war die U-Bahn zwischen den Bahnhöfen Pankstraße und Gesundbrunnen in Fahrtrichtung Hermannstraße unterwegs, als sich der Übergriff ereignete. Die beiden politisch geschützten, laut Polizei 33 und 40 Jahre alten und trotzdem angeblichen "Unbekannten", die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung längst auf der Polizeiwache saßen, haben unvermittelt und ohne ersichtlichen Grund auf den 37-Jährigen eingeschlagen, so dass er zu Boden ging. Dort sollen die politisch geschützten Schläger auf ihn eingetreten haben, wobei ihm einer der geschützten Täter mit dem Knie ins Gesicht stieß. Eine Zeugin mischte sich in die öffentliche Misshandlung des Opfers ein, konnte jedoch den weiteren Übergriff aber nicht verhindern. Der 37-Jährige erlitt mehrere Hämatome im Gesicht, eine Rippenprellung und hat durch die Wucht der Schläge eine verminderte Hörfähigkeit. Zudem leidet er psychisch unter dem Eindruck des Geschehens, den bei ihm offenbar ein Trauma hinterlassen hat, in Merkel-Deutschland, insbesondere im angeblich "bunten" Berlin jedoch völlig "normal" ist, ebenso wie das Verschweigen der Herkunft der Täter, solange es sich nicht um Deutsche handelt. Infos bei...
Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: "Jugendlicher" attackiert Jugendliche -
Fotofahndung nach dem Täter 

Die Polizei veröffentlicht Bilder des südländischen Migranten, der aus politischen Gründen schlicht als "Jugendlicher" bezeichnet wird, der vier 15 und 16 Jahre alte Jungen auf dem Gelände eines leerstehenden Gebäudes angegriffen und verletzt hat. Nach Angaben der Opfer sollen plötzlich zwei ihnen unbekannte Jugendliche erschienen sein und zunächst versucht haben, sie zu bestehlen. Anschließend soll einer der beiden unbekannten Jugendlichen mit Steinen nach ihnen geworfen haben. Zudem soll der Tatverdächtige einen 16-Jährigen geschlagen und getreten haben. 

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Bonn (NRW):
„Araber“ schlagen elfjährigem Schüler Zähne aus

Wie "NRW Jetzt" berichtet, wurde am 03. Dezember ein Schüler der Berthold-Brecht-Gesamtschule in Tannenbusch von drei jungen Arabern so brutal zusammengeschlagen und misshandelt, dass ihm bei der Migranten-Attacke mehrere Zähne abbrachen. Laut "NRW Jetzt" hatten die Angreifer dem Jungen, der mit einer dicken Jacke und einem schweren Schulranzen unterwegs war, mit ihren Fahrrädern den Weg zuerst versperrt, ihn dann von hinten angegriffen, ihn an den Haaren gerissen und seinen Kopf auf den Bürgersteig geschlagen. Wie "NRW Jetzt" berrichtet, fanden andere Schüler den um Hilfe rufenden Jungen, der aus Mund und Nase blutete, und brachten ihn zu seiner Großmutter. Infos bei...
NRWjetzt.de

 

 

05.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Kassel (Hessen):
Afrikaner präsentiert Passantin mehrfach seinen Penis –
verletzt Polizisten und kommt gleich wieder frei

Am 1. Dezember gegen 20.00 Uhr hat ein 28-Jähriger Senegalese im Kasseler Hauptbahnhof und später, in einer Cantusbahn Richtung Melsungen, eine 19-Jährige aus Morschen mit seinem entblößten Geschlechtsteil belästigt, das er ihr vorhielt, um Eindruck zu schinden und sich mit ihr zu paaren. Um weitere sexuelle Belästigungen der 19-Jährigen zumindest für kurze Zeit zu unterbinden, nahmen Beamte der Polizei den Asylbewerber im Bahnhof der Bartenwetzer-Stadt fest, um ihn anschließend an die Kollegen der Bundespolizei zu übergeben. Hierbei kam es durch den "Schutzsuchenden" zu Widerstandshandlungen gegenüber den Melsunger Beamten. Einer der Polizisten wurde dabei verletzt. Nach der üblichen Bürokratie kam der afrikanische Gast der Kanzlerin gleich wieder frei, damit niemand weitere derartige "Bereicherungen" verpasst, die aus politischer Sicht sehr wertvoll seien. Infos bei...
Bundespolizeiinspektion Kassel / Presseportal.de

 

 

05.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Hotel überfallen und beraubt

Ein Unbekannter, dessen bekannte Täterbeschreibung und mutmaßliche Nationalität die Berliner Polizei aus den üblichen politischen Gründen und zum Schutz des Täters beflissentlich nicht nennen will, hat in der vergangenen Nacht ein Hotel in Wilmersdorf überfallen. Gemäß Zeugenaussagen, betrat der Täter vor Mitternacht das Foyer des Hotels an der Emser Straße, bedrohte den anwesenden 24-jährigen Angestellten mit einer langen Metallstange und forderte Geld. Mit Geld aus einer Kasse, welche der 24-Jährige öffnen musste, flüchtete der politisch geschützte Räuber anschließend.

Der Polizeipräsident in Berlin / berlin.de

 

05.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Hamm: Belästigungen von Mädchen
im Freizeitbad Maximare durch sogenannte "Flüchtlinge" -  Vorerst kein Eintritt für Zuwanderer-Gruppen

Wie "Rundblick Unna" berichtet, hat der Betreiber aus den schweren sexuellen Übergriffen am Samstag im Freizeitbad Maximare auf 12- und 13-jährige Bönener Mädchen hat der Betreiber des Bades nun seine Konsequenzen gezogen. Laut "Rundblick Unna" wird den sexlüsternen Besuchergruppen aus der Zentralen Unterbringungseinrichtung für sogenannte "Flüchtlinge" bis auf Weiteres der Zutritt verweigert. Laut Dieter Vatheuer, dem Betreiber des Maximare-Bades seien derartige Vorfälle „nicht zu tolerieren“. Zudem ist es schwer, etwas gegen die Mentalität der Täter - und damit gegen die Übergriffe auf junge Mädchen - vorzugehen, denn die Zuwanderer lassen sich nichts sagen und führen sich wie Könige auf, denen alles gehört, inklusive der Mädchen und Frauen, die man sich nur zu nehmen braucht.

Selbst die Security ist hilflos und ohnmächtig. Diese wurde im Maximare bereits im Sommer 2016 eingerichtet, nachdem die vielzähligen sexuellen Übergriffe durch selbstbewusste sexlüsterne Zuwanderer schlichtweg unerträglich wurden und das Bad fast das Image eines Sex-Vergnügungsbades für Zuwanderer erhielt, in dem die Kanzlerin ihren - in den Geschlechtsteilen von Kindern, Mädchen und jungen Frauen angeblich "schutzsuchenden" sogenannten "Flüchtlingen""Frischfleisch" anbietet. So die Wahrnehmung und Auffassung einiger Besucher, die dieses Bad allein schon aus hygienischen Gründen meiden - auch, weil sie sich zu Zeiten, in denen regelrechte "Flüchtlings-Pulks" einfielen, fühlten wie in einem Primitiv-Bordell.

Tatsächlich stieg die Zahl der Besucher im Maximare aufgrund der steigenden Zahl an Zuwanderern um 16 Prozent gegenüber 2015. Wie "Rundblick Unna" berichtet, wurde die Security damals konkret „aufgrund von immer mehr Flüchtlingen im Bad und den damit verbundenen Problemen“ eingesetzt. Dazu zählten angeblich auch Verstöße gegen die Baderegeln und die Kleiderordnung. Laut "Rundblick Unna" wurde für  Flüchtlingsgruppen ein „Badehosen-Check“ eingerichtet, um zumindest sicherzustellen, dass die Zuwanderer zumindest eine Badehose tragen und nicht mit ihrer Alltagskleidung ins Bad springen. Infos bei...

Rundblick Unna.de

 

 

05.12.2018

Kultur-"Bereicherung" in Gera (Thüringen):
Gezielter akustischer Angriff von Afghanen auf Weihnachtsmarkt

 

Laut "Jouwatch" reißen die mutmaßlich islamistisch motivierten Angriffe auf deutsche Weihnachtsmärkte nicht ab. Nachdem in Witzenhausen ein Beil schwingender „Ausländer“ laut „Allahu Akbar“ brüllte, haben laut "Jouwatch" jetzt 50 Afghanen den Weihnachtsmarkt in Gera gezielt mit lauter afghanischer Musik beschallt, mutmaßlich mit dem Ziel, die besinnliche Weihnachtsstimmung zu stören. Unterstützt wurde die Aktion laut "Journalistenwatch" von der Partei Die Linke. Wie "Jouwatch" berichtet, zeigten sich viele Menschen in Gera empört und beschwerten sich bei der Stadt. Laut "Jouwatch" war in vielen Kommentaren von der nun auch akustisch nicht mehr zu überhörenden Islamisierung des Abendlandes die Rede. Die Frage, ob auf dem nächsten Weihnachtsmarkt der Muezzin Ruf erschallt, liegt laut "Jouwatch" buchstäblich in der Luft. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.12.2018

Kultur-"Bereicherung" in Gera (Thüringen): Afghanen beschallen Weihnachtsmarkt mit lautstarker orientalischer Musik

Laut "Thüringen24" erhitzt eine provokante selbstbewusste Kundgebung von rund 50 Afghanen auf dem Weihnachtsmarkt in Gera die Gemüter. Wie "Thüringen24" berichtet, beschallten die vom Steuerzahler finanzierten Störer aus Aghanistan den Weihnachtsmarkt mit lauter orientalischer Musik. Nachdem ein Video davon im Internet die Runde macht, sieht sich die Stadt laut "Thüringen24" mittlerweile zu einer Stellungnahme veranlasst. Infos bei...
Thueringen24.de

 

 

05.12.2018

Neue Prunkbauten für „Flüchtlinge“ – Ein Glaser berichtet

Wie "Politikstube" berichtet, lässt ein Glaser in seinem Video seinen Frust und Unmut darüber heraus, dass eigens für sogenannte "Flüchtlinge", die den Deutschen gegenüber aus ideologischen Gründen bekanntlich bevorzugt werden, regelrechte Prunkbauten entstehen, die diese dann verhunzen. Seine Firma darf die von „Flüchtlingen“ zerstörten Fensterscheiben ersetzen. Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

05.12.2018

Die Deutschen und ihr selbstzerstörerischer Pakt mit dem Teufel: Arbeitssklaven ohne Menschenrechte?

Die Kritik am teuflischen und selbstzerstörerischen Migrationspakt wächst. Experten laufen Sturm. Insbesondere Rechtsprofessoren sind bezüglich des Migrationspaktes der Überzeugung, die Bundesregierung betreibe eine „suggestive Irreführung“ der Bürger, die man offenbar vorsätzlich hinters Licht führen will. Wie in dunklen Zeiten, von denen wir uns niemals hätten träumen lassen, dass sie noch einmal wiederkehren. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

05.12.2018

Heinz Buschkowsky:
„Aus dem Untergang der DDR nichts gelernt“

Wie die "B.Z." berichtet, übt der frühere Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, scharfe Kritik am UN-Migrationspakt: Er verspreche Migranten vieles und locke sie, schaue aber nicht darauf, was am Zielort geschehe. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

05.12.2018

Dr. Ali M.: Ein böser Arzt wie aus einem Psychothriller

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wollte der ausländische Mediziner seine Frau und Schwiegereltern  in die Psychiatrie einweisen lassen und ergaunerte von seinen Geliebten eine halbe Million Euro. Andere hohen Summen erbeutete der Frauenschwarm und Casanova laut "Jouwatch" durch Versicherungsbetrug mit fingierten, selbstgeschriebenen Attesten.  Wie "Journalistenwatch" berichtet, nennt ihn der "Express" den „Superbetrüger mit Doktortitel“. Laut "Jouwatch" muss sich der reiche 40-jährige „Facharzt für Neurologie und Psychiatrie“ für insgesamt 73 Taten vor dem Bonner Landgericht wegen Urkundenfälschung, Nötigung und Bedrohung verantworten. Allein die Vorlesung der Anklagepunkte dauerte laut "Journalistenwatch" über eine Stunde. Wie "Jouwatch" berichtet, lebte der Mediziner auf großem Fuß, was ebenfalls Gegenstand des Prozesses sei. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

05.12.2018

Timo Meier: Willkommen im neuen Deutschland nach 2015!

Kinder werden in Kitas ausspioniert und ausgefragt welche politische Gesinnung die Eltern haben. In Schulen werden sie gezwungen arabisch, zu lernen, Moscheen zu besuchen und die islamischen Gebete und die dazu gehörende Körperhaltung einzunehmen. Firmen präferieren Ausländer, da Lohnkosten oftmals durch Ämter übernommen werden und somit keine Kosten für das Unternehmen entstehen. Gehen deutsche Bürger empört auf die Straße weil ein Ausländer ein deutsches Mädchen getötet hat, dann ist es Rassismus und muss von der Polizei brutal und massiv gestoppt werden. Wird ein Ausländer verfolgt oder getötet gibt es kostenlose Open Air Konzerte von eindeutigen Deutschland feindlichen Musikgruppen. Freie Meinungsäußerung ist erlaubt, solange es die Meinung der staatlichen Organe ist. Abweichende Meinungen werden durch neue und extra gemachte Gesetze zum schweigen gebracht und stellen somit die reinform einer Diktatur dar. Zur Auflistung der Fakten von Timo Meier bei...
Politikstube.com

 

 

05.12.2018

Angela Merkel - Wenn eine Verräterin von einem Verräter verraten wird!
Tim Kellner: "Hochverräterin Merkel wird von einem anderen Verräter verraten, damit dieser einen skrupellosen Multimillionär ohne jegliche Empathie in sein Amt befördern kann, damit dieser weiter Politik gegen Deutschland machen kann, damit wir angeblich nicht in Inzucht degenerieren und weder Vielfalt noch Bereicherung verpassen." Laut Tim Kellner hat Wolfgang Schäuble noch andere Kalauer parat. Tim Kellner wünscht gute Besserung. Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

04.12.2018

ZDF täuscht Zuschauer über Mord in Sankt Augustin
Detlef F. berichtet über die bewusste Täuschung und Irreführung der Bürger seitens der öffentlich-rechtlichen Medien, konkret am Beispiel von ZDF "Heute" - eine Berichterstattung, die derart falsch und irreführend ist wie dies nur in einer Diktatur der Fall ist. Wir werden nach Strich und Faden belogen und betrogen. Detlef F. zeigt den Beweis und führt anhand der Berichterstattung zum Mord an einer 17-Jährigen vor, wie gearbeitet wird: Aus einem Kenianer wird ein Deutscher gemacht, aus einer Flüchtlingsunterkunft eine städtische Einrichtung.Detlef F.: Wir haben es hier mit einem Feind zu tun.
Detlef F / YouTube.com

 

 

04.12.2018

Demokratie am Ende? Die Krise der Demokratie
Rechtsstaat, freie Presse, Achtung von Menschenrechten – alles, was die westlichen Demokratien ausmacht, stehe laut "Cicero" mittlerweile zur Disposition. Wie "Cicero" berichtet, haben 
die Volksparteien der Mitte auch in Deutschland das Vertrauen der Wähler in die Demokratie seit vielen Jahren verspielt. Infos bei...
Cicero.de


04.12.2018

Hagen Grell: "Bin wieder da!
Hagen Grell: 
Ich bin zurück mit Turbo! Dringend nötig, denn Macron, der Migrationspakt und Stasi-Anetta Kahane brauchen eine Tracht bissige Kommentare. Was gibt es Neues? Morde, Migrationspakt, Flüchtlingspakt, Straßenschlachten in Frankreich, Broschüre gegen rechts... Zum Video von Hagen Grell bei... 

Hagen Grell / YouTube.com

 

 

04.12.2018

Europa geht auf die Straße - Deutschland nicht
Zum Video von Claudia Zimmermann bei...
Gamesofttrue / YouTube.com

 

 

04.12.2018

Christian Anders Ja, man darf den Bundestag stürmen! 
Christian Anders: "Ja, man darf den Bundestag stürmen. Dies ist uns zugesichert durch das Grundgesetz. Wir haben ein Widerstandsrecht. Damit ist es uns erlaubt, Widerstand gegen jeden zu zeigen, der es unternimmt, diese Ordnung, die wir haben, zu zerstören. Und damit ist jemand, der dann Gewalt anwendet, rechtlich abgesichert. Jas, es ist sogar seine Pflicht, die Herrschenden, falls sie die Ordnung zerstören, zu entfernen. Bereits die Vorbereitungen zu einem solchen Umsturz dürfen bekämpft werden. Darf man in den Bundestag und Merkel übers Knie legen? Das Grundgesetz sagt Ja!" Zum Video von Christian Anders bei...
Christian Anders  / YouTube.com

 

 

04.12.2018

Willkommen im Totalitarismus:

Wisnewski und ExpressZeitung abgehört?

Gerhard Wisnewski von der ExpressZeitung berichtet in seinem aktuellen Video darüber, dass er bzw. die Zeitung abgehört wird. Die mysteriös erscheinenden Vorgänge wurden dokumentiert und sprechen eine klare Sprache. Zugleich sind sie ein Zeugnis darüber, was in unserem Land mittlerweile vor sich geht.  
Zum Video von Gerhard Wisnewski bei...

Gerhard Wisnewski / YouTube.com

 

 

04.12.2018

Demonstrant von Scharfschützen erschossen?
Wurde in Frankreich ein Demonstrant von einem Scharfschützen erschossen?
Wird die Expresszeitung angehört? Zum Video von Unblogd bei...

Unblogd / YouTube.com

 

04.12.2018

Video aufgetaucht - Demonstrant von Scharfschützen erschossen

Unter Führung von Merkel und Macron zeigt das 4. Reich seine Zähne gegen Bürger, die gegen das System aufbegehren. In Paris werden regierungsseitig offenbar mittlerweile Scharfschützen eingesetzt, die auf Demonstranten schießen, um sie zu demoralisieren. Zum Video bei...
Dee Mc / YouTube.com

 

 

04.12.2018

Finale "Bereicherung" in St. Augustin (NRW): Kenianischer Mädchen-Killer nach Ermordung einer 17-Jährigen nur wegen Totschlag angeklagt

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat der erst 19 Jahre alte - aus Mombasa stammende - Killer-"Flüchtling" Brian S. vor der kürzlichen Ermordung einer 17-jährigen bereits eine steile Laufbahn als Krimineller hinter sich. Laut "Jouwatch" startete er bereits mit 14 als Krimineller durch. Wie "Jouwatch" berichtet, wurde er bei der Polizei u.a. wegen Verbreitung von Pornografie, Diebstahl und sexuellen Missbrauch eines Kindes aktenkundig und lebte in der Flüchtlings-Unterkunft der Stadt Sankt Augustin. Dort ließ er die nackte Leiche seines 17-jährigen Opfers zwei Tage lang liegen, um sich an ihr zu ergötzen. Kleidung und Handtasche hatte der Killer laut "Jouwatch" am nahegelegenen Sieglarer See „entsorgt“. Sein naives - und von den Staatsmedien pro Migranten indoktriniertes - Opfer hatte der Lüstling kurz zuvor in einer Bonner Bar kennengelernt und sie laut "Jouwatch" mit auf sein Zimmer in der Unterkunft genommen, wo er das Mädchen tötete - so wie dies in Merkel-Deutschland mittlerweile fast schon zum Standard gehört. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

04.12.2018

"Bereicherung" in Potsdam:
Gebrochen deutsch sprechende Migranten-Gang belästigt Passanten, bespuckt Frau und greift Sicherheitsmitarbeiter an

Wie "Politikstube" berichtet, wurden am Samstag zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens gerufen, nachdem es auf Höhe des Kinos aus einer Gruppe heraus zu Belästigungen von Passanten gekommen war. Laut "Politikstube" wurde eine Frau aus der Migranten- Gruppe heraus bespuckt. Daher forderten die Security-Mitarbeiter laut "Politikstube" die Gruppe auf, den Ort zu verlassen und wurden sofort angegriffen. Wie "Politikstube" berichtet, haben mindestens zwei der gebrochen deutsch sprechenden, "südländisch" aussehenden Aggressoren mehrfach auf Kiefer- und Kopfbereich von einem  Sicherheitsmitarbeiter eingeschlagen und dessen Oberbekleidung zerrissen, während der zweite Wachmann laut "Politikstube" von einem der Migranten getreten wurde. Infos bei...
Politikstube.com

 

04.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Hamm: Neunköpfige Gruppe Flüchtlinge belästigt kleine Mädchen im Schwimmbad

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat eine neunköpfige Gruppe Männer, allesamt Flüchtlinge aus dem Iran und aus Syrien, einige davon sind polizeilich bekannt, am Samstagnachmittag eine Gruppe junger Mädchen, Freundinnen im Alter von 12 und 13 Jahren, in einem Schwimmbad sexuell belästigt und bedrängt. Laut "Jouwatch" informierten die Mädchen daraufhin sofort den Bademeister, der die Gruppe Männer verwarnte. Wie "Jouwatch" berichtet, beeindruckte dies die Männer nicht im Geringsten. Laut "Journalistenwatch" wurden sie jetzt sogar körperlich zudringlich und begrapschten die Mädchen, die sich laut "Jouwatch" erneut Hilfe suchend an den hilflosen Bademeister wandten, der die Polizei verständigte. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

04.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Wünsdorf: 26-Jährige wird begrapscht – Polizei spürt tatverdächtigen Somalier (20) im Asylheim auf

Wie "Journalistenwatch" berichtet, ging eine 26-Jährige am Sonntagabend auf einem Gehweg spazieren, als sich plötzlich ein Afrikaner von hinten näherte, die Frau unvermittelt im Intimbereich begrapschte und anschließend flüchtete. Laut "Jouwatch" verfolgte die Frau den Grapscher, beobachtete, wie der Täter in Richtung einer Asylunterkunft lief und alarmierte die Polizei, die den 20-jährigen Somalier kurz darauf in der besagten Asylunterkunft ausfindig machen konnte. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

04.12.2018

"Bereicherung" in Bochum (NRW):
„Südländer“ überfallen mit Messer Supermarkt

Wie die Polizei mitteilt, haben zwei noch unbekannte Räuber, die als dunkelhäutige "Südländer" bezeichnet werden einen Supermarkt in Bochum überfallen, die Angestellten mit Messern bedroht und die Herausgabe des Bargeldes gefordert. Nachfolgend flüchteten die sogenannten "Bereicherer" mit der Beute. Infos bei...
Polizei Bochum / Presseportal.de

 

 

04.12.2018

"Bereicherung" in Viersen-Süchteln (NRW): Straßenraub -

38-jähriger Mann in der Fußgängerzone von 2 dunkelhäutigen Zuwanderern überfallen und beraubt

Ein 38-jähriger Süchtelner wurde am Sonntag in der Fußgängerzone von Viersen-Süchteln Opfer von zwei dunkelhäutigen ausländischen Straßenräubern. Der Fußgänger befand sich gegen 15:05 Uhr auf dem Lindenplatz, als ihm die Zuwanderer von hinten seine Plastiktüte entrissen, in der sich Medikamente sowie eine Geldbörse mit persönlichen Papieren, Kreditkarte und Bargeld befanden. Der Zeuge verfolgte die beiden flüchtigen Männer in Richtung von-Hagen-Straße, verlor sie aber am Busbahnhof aus den Augen. Die beiden Verdächtigen waren 175 -180 cm groß und zwischen 20-25 Jahre alt. Beide waren dunkelhäutig. Infos bei...

Kreispolizeibehörde Viersen / Presseportal.de

 

 

04.12.2018

UN-Migrationspakt - 
„Deutsche Bürger haben auch Menschenrechte“

Laut "Bild" soll Am 10. Dezember der UN-Migrationspakt verabschiedet werden, womit Deutschland zu Gunsten von defizitären Ausländern nachhaltig verändert wird und sich die Deutschen freiwillig zu Sklaven aller Menschen aus der Dritten Welt machen, die nachfolgend ihre neuen Rechte einfordern werden. Doch wie "Bild" berichtet, wächst die Kritik an dem selbstzerstörerischen Teufelpakt. Völkerrechtler wie Völkerrechts-Professor Frank Schorkopf  betont laut "Bild" die Einseitigkeit des teuflischen Abkommens, denn hier gehe es lediglich um „die Menschenrechte der Migranten“. Es werde völlig übersehen, dass es in den Zielländern der Migranten ebenfalls Bürger mit Menschenrechten“ stehen. Doch dieses Menschenrecht wird ihnen offensichtlich völlig aberkannt. Laut "Bild" ist auch Neuköllns Ex-Bürgermeister Heinz Buschkowsky (70, SPD) gegen den Pakt und gibt Professor Schorkopf recht: Dieser Migrationspakt sei völlig einäugig, was bedeutet, dass er auf dem anderen Auge blind sei. Er verspreche den Migranten vieles und locke sie regelrecht ins Land. Buschkowsky: "Bei uns in Neukölln denken die Menschen weniger an Afrika als daran, wovon sie bis zum nächsten Ersten leben sollen. Zudem gebe es eine klare Regel: Wo Menschen etwas weggenommen wird, entstehe Hass. Laut Buschowsky haben die Regierenden aus dem Untergang der DDR offenbar nichts gelernt. 

Bild.de

 

 

04.12.2018

Heinz Buschkowsky:
UN-Migrationspakt verspricht Migranten vieles und lockt sie

Laut "Politikstube" reißt die Kritik am UN-Migrationspakt nicht ab. Wie "Politikstube" berichtet, warf der Hamburger Rechtswissenschaftler Professor Reinhard Merkel der Bundesregierung „Irreführung“ vor und der Göttinger Völkerrechtler Frank Schorkopf (48) erklärte im Interview mit „Spiegel“, das Abkommen betone einseitig „die Menschenrechte der Migranten“ und übersehe, dass auch hinter den Zielländern Bürger stehen, die selbst auch Menschenrechte haben. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

04.12.2018

Bespitzelung, Pranger und Gestapo 2.0: Alles wie früher!

Nach Beschimpfung von Demonstranten, Androhung von „Knast“, links-grüner Staatsfunk-Propaganda und Zensurgesetz, Vertuschung und Tatsachen-Verdrehung, Anleitung zur Bespitzelung von Eltern und Ausspähung ihrer politischen Gesinnung stellen Linksfaschisten nun einen Pranger für Andersdenkende und Regime-Kritiker ins Netz. Denunzianten erhalten von der selbsternannten Gestapo 2.0 eine Belohnung in Cash für jede Denunzierung. Regime-Kritiker sollen abschwören – wie die vermeintlichen Hexen im Mittelalter! Wie weit sind wir erneut gekommen? Die Uhren drehen zurück ins tiefste Mittelalter und in die NS-Zeit. Das SED-Regime der ehemaligen DDR war fast Peanuts gegen diesen neuen Psycho-Extrem-Irrsinn. Die Geschichte zeigt: Alles kehrt irgendwann zurück – wenn auch unter anderem Vorzeichen. Die Geschichte lehrt: Wehret den Anfängen!
Zum Artikel von Andreas Köhler bei...

Journalistenwatch.com

 

 

04.12.2018

ZDF heute-show diffamiert Heiko Schrang 
Heiko Schrang: Ein totalitäres System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert. Was in Deutschland aktuell passiert, erinnert an dunkle Zeiten. Zum Video von Heiko Schrang bei...
SchrangTV / YouTube.com

 

 

04.12.2018

Neuer Verfassungsschutzpräsident:
Wie Merkel ihre Kritiker niederschlägt!

Charles Krüger über Machtgier, Intrigen uns Skrupellosigkeit der aktuellen Regimes.
Zum Video von Charles Krüger bei...
Charles Krüger / YouTube.com

 

 

04.12.2018

Die ganze Wahrheit über die Kahane-Strippenzieher
Von der Stasi zur
 Amadeu Antonio Stiftung

Das hässliche Gesicht der Multikulti-Propagandisten wird immer mehr entlarvt. Dennoch sind die Akteure bestrebt, mit immer extremeren Maßnahmen, ihr krudes Weltbild durchzusetzen und machen dabei auch vor Kindern nicht halt. Wie "Journalistenwatch" berichtet, gibt die Amadeu Antonio Stiftung in einer Broschüre mit dem Titel „Ene, mene, muh – und raus bist du!“ nun Tipps, wie seitens der Kindergärtner mit vom linken Mainstream abweichenden, vermeintlich "rechten Kindern" umzugehen sei. Besonders verdächtig seien Kinder, die gut erzogen sind, Mädchen, die Zöpfe und Kleider tragen, und Jungen, die Sport treiben.
Zum Artikel von "Ein Prozent" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

04.12.2018

Merkel und Seehofer wollen Schutz der EU-Außengrenze behindern - Es sollen alle kommen!

Wenn die verantwortlichen Regierungen es nicht schaffen, uns alle vor illegaler Einwanderung über die EU-Außengrenze wirksam zu schützen, werden wir all unsere Errungenschaften wieder los sein. Daher forderte  auch die Regierung Merkel, die Außengrenzen sehr viel besser zu schützt als bisher. Doch nun stellt sich heraus, dass diese Forderung eine weitere leere Worthülse dieser unsäglichen Regierung war. Eine verbale Nebelkerze, deren einziger Zweck es war, die Bürger zu täuschen, damit sie schön bei der Stange bleiben und ihr Kreuz an der richtigen Stelle machen. Merkel und ihre migrationsfreudigen Helfer stellen sich JETZT nämlich DAGEGEN. Zusätzlich 

stellt die Bundesregierung die Sinnhaftigkeit der Personalaufstockung an der europäischen Außengrenze sogar ganz grundsätzlich in Frage. Laut Jörg Meuthen von der AfD sei dies ein Offenbarungseid der Merkel-Regierung – und insbesondere des von Seehofer geführten Bundesinnenministeriums. Allerdings sei dieser Offenbarungseid nur konsequent. Denn warum soll man überhaupt noch die Außengrenzen schützen, wenn man in wenigen Tagen ohnehin einem suizidalen Migrationspakt beitritt, nach dem dann jeder Migrant weltweit dorthin gehen kann, wo es ihm beliebt – natürlich bis auf diejenigen Länder, die diesem Wahnsinn klugerweise klar und deutlich widersprechen, wie dies bei Israel, den USA, Österreich, Ungarn, Italien, Tschechien und vielen anderen der Fall ist. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

04.12.2018

Erneut ein junges Mädchen von einem Afrikaner getötet-
sofort ein Konzert gegen rechts?
Detlef F. resigniert, da sich trotz ständiger Vergewaltigungen und Morde kaum einer bewegt außer jenen, die nun wieder sofort gegen die Kritiker solcher Taten hetzen und vermutlich erneut Konzerte gegen Rechts veranstalten.
Zum wütend-satirischen Audio von Detlef F. bei...
Detlef F / YouTube.com  

 

 

04.12.2018

Hatice B. bunkert 61.000 Euro und bezieht trotzdem Hartz IV
Wie Detlef F. berichtet, bunkerte Hatice B. (Name geändert) 61.000 Euro in ihrer Wohnung und bezieht trotzdem Hartz IV. Die deutsche Justiz hat beschlossen, dass sie das Geld behalten darf und trotzdem Harz 4 bekommt. Zum Audio bei...
Detlef F. / YouTube.com  

 

 

04.12.2018

Hartz IV-Muslima darf 61 000 Euro behalten

Garbsen (Niedersachsen): Laut "Jouwatch" stand eine 53-jährige Türkin wegen Sozialbetrugs vor Gericht, weil die Hartz-IV-Empfängerin rund 61.000 Euro in ihrer Wohnung gebunkert hatte, die bei einer Hausdurchsuchung beschlagnahmt wurden. Dass Geld stammt aus Drogendelikten und Mieteinnahmen aus einem familiär betriebenen Immobiliengeschäft in der Türkei. Entsprechend der offensichtlich neuen Rechtssprechung des aktuellen Systems, in dem bestimmte Personengruppen besonders bevorzugt werden und offenbar Sonder-Rechte haben, die zu tolerieren seien, stellte das Gericht das Verfahren gegen eine kleine Geldbuße von 500 laut "Bild"-Zeitung ein. Laut "Jouwatch" und "Bild" musste der Staatsanwaltschaft der Hartz-IV-Empfängerin nun wieder aushändigen. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

04.12.2018

Wissenschaftler entlarvt Klimaschwindel in Bundestag

Laut FMD's TV-Channel sei dies In Zeiten irrationaler Klima-Hysterie schon fast eine Sensation: FMD's TV-Channel zeigt einen Zusammenschnitt aus einem öffentlichem Fachgespräch des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, vom 28.11.2018 im Bundestag. Zu hören sind die Statements von Prof. Dr. Nir Shaviv von der Hebräischen Universität Jerusalem, Racah Institut für Physik. Zum Video bei...

FMD's TV-Channel / YouTube.com



03.12.2018

Rechtsprofessoren zum Migrationspakt:
Bundesregierung betreibt „Irreführung“

Experten laufen weiter Sturm gegen den UN-Migrationspakt!

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, laufen Experten weiter Sturm gegen den UN-Migrationspakt, den die Bundesregierung in Kürze unterzeichnen will. Laut "Bild" warnen Rechtsprofessoren, die Bundesregierung betreibe "suggestive Irreführung" der Bürger. Zudem werde der Pakt eine gewisse Sogwirkung auslösen und die Migration aus den armen Staaten deutlich verstärken, vor allem aus Afrika. Es wird vor regelrechten Migrationswellen gewarnt. Zudem habe die Vereinbarung ganz sicher völkerrechtliche Wirkungen und sei entgegen den Verlautbarungen der Regierung in Wirklichkeit rechtlich verbindlich. Die Bürger werden betrogen. Infos bei...
Bild.de

 

 

03.12.2018

Stasi 2.0: Belohnung in Cash für Denunzierung   

Linke Polit-Aktivisten stellen Pranger ins Netz

Wie "T-Online" berichtet, haben linke Aktivisten im Stile einer Extrem-Diktatur einen - - zur aktuellen Parteien-Diktatur und Medien-Gesinnungsdiktatur passenden - Denunzierungs-Pranger ins Internet gestellt, in dem angeblich 3 Millionen Bilder von 7.000 "Verdächtigen" ausgewertet werden sollen. Zudem rufen die Links-Aktivisten Unternehmen dazu auf, Mitarbeiter, die an Demonstationen gegen die mittlerweile in ihrem Sinne links agierende Regierung teilnehmen, zu entlassen. Laut T-Online sei es das Ziel, sogenannte "Problemdeutsche", die eine vom links-grünen Mainstream abweichende Meinung haben aus der Wirtschaft und dem öffentlichen Dienst zu entfernen und damit "rechte Gesinnung" und sonstiges vom Mainstream abweichendes "rechtes" Gedankengut unschädlich zu machen. Wie "T-Online" berichtet, werden für jede Denunzierung von andersdenkenden Bürgern und Regierungskritikern Belohnungen gezahlt, die man sich gleich im Büro einer sogenannten "Soko Chemnitz" abholen kann. Wie T-Online berichtet, werden auf der Seite der selbsternannten "Sonderkommission" Fotos von Andersdenkenden, Kritikern und Demonstranten gegen deren Willen und angeblich auch ohne den Willen der Fotografen veröffentlicht, um Menschen mit anderer Meinung davon abzuhalten, gegen das linke Merkel-Regime zu demonstrieren und sich auch ansonsten zu äußern. Dass dieses Vorgehen gegen aktuelles Recht verstößt interessiert die linken Aktivisten nicht. Sie gehen noch weiter: Laut T-Online sollen die von ihnen an den Pranger gestellten, auf ihrer Internet-Web-Seite abgebildeten Personen "abschwören". Dazu wird ihnen laut "T-Online" ein Formular angeboten, mit dem sie einen Antrag stellen können, ihr Bild entfernen zu lassen, sofern sie erklären, dass sie die Teilnahme an den Demonstrationen bereuen und dazu eine "Verpflichtungserklärung" unterschreiben, die eine lange Liste von Verhaltensregeln aufführt, an die sie sich nachfolgend zu halten hätten. Infos bei...

T-Online.de

 

 

03.12.2018

Berlin: Versagerin im Fall des Massenmörders Amri
wird Polizeichefin

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wird nun Jutta Porzucek, die im Vorfeld des Attentates für eine Fehleinschätzung des Attentäters und damit auch für den Angriff vom Berliner Breitscheidplatz indirekt die Mitschuld trägt, zur Polizeichefin gekürt. Laut "Jouwatch" entspricht die Beförderung der unfähigen Beamtin sowohl dem neuen Zeitgeist rund um Merkels Quotenfrauen-Politik als auch dem altbewähren „Peterprinzip“. Wie die Königin, so ihr Hofstaat. Dass die umstrittene Personalentscheidung zur Weihnachtszeit erfolgt, ist laut "Jouwatch" erneut ein Schlag ins Gesicht der Opferfamilien, die dank Behördenversagen ihre Liebsten verloren haben. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.12.2018

Deutschland: Türkischer Muslim wird Vizepräsident

des Verfassungsschutzes

Der Islam gehört angeblich zu Deutschland und Deutschland angeblich zum Islam: Wie "Gatestone Institute" berichtet, wird Sinan Selen, ein 46 Jahre alter in Istanbul geborener Türke nun Vizepräsident  des Verfassungsschutzes

Gatestone Institute / gatestoneinstitute.org

 

 

03.12.2018

Die Schizophrenie der Täter-Fans und Opfer-Relativierer

Schizophrenie bei Medien-Vertretern und Politikern: „Täter sind Opfer und Opfer sind Täter“ – Die Täter werden geschützt, ihre Taten vertuscht, verzerrt oder relativiert. Die Opfer, Aufklärer und Kritiker von Gewaltverbrechen werden hingegen bekämpft. Warum erfolgt keine Behandlung? Und wie denkt der gesunde Mensch? Was ist, wenn man selbst plötzlich Alles anders herum sieht? Christian Seibert: „Mich interessieren die Opfer und nicht die Täter.“ Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.12.2018

Finale "Bereicherung" in Sankt Augustin (NRW): 

17-Jährige von 19-jährigen Kenianer ermordet!
Tim Kellner: Wir leben mittlerweile in einem Krisengebiet, in einem Land, in dem der Rechtsstaat aufgehört hat, zu existieren. Erneut wurde ein junges Mädchen ermordet.

Deutschland ist zu einem Krisengebiet verkommen.Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

03.12.2018

Finale "Bereicherung" in Sankt Augustin (NRW): 17-Jährige tot in Flüchtlingsheim gefunden- Kenianer hat Tötung gestanden

Wie "Bild" berichtet, hat ein 19-jähriger Kenianer nun die gewaltsame Tötung des 17-jährigen Mädchens gestanden. Der Kenianer wurde verhaftet. Infos bei...
Bild.de

 

 

03.12.2018

Finale "Bereicherung" in Sankt Augustin (NRW):
Wieder ein Mord an einem 17-jährigen Mädchen durch "Flüchtling" - Mädchenleiche in Flüchtlingsheim gefunden

Wie "Tag24" berichtet, suchte die Polizei mit einem Großaufgebot der Polizei nach einer vermissten 17-Jährigen - und fanden schließlich ihre Leiche in einer Flüchtlingsunterkunft. Laut "Tag24" wurde ein Tatverdächtiger wegen Mordverdachts festgenommen. Es besteht Mordverdacht. Wie "Tag24" berichtet, kümmerten sich Notfallseelsorger um die Angehörige des Opfers. Infos bei...
Tag24.de

 

 

03.12.2018

Finale "Bereicherung" in Sankt Augustin (NRW):

Polizei findet vermisste 17-Jährige tot in Flüchtlingsheim

Wie "Politikstube" berichtet, ist ein von seinen Eltern vermisstes Mädchen nun tot in einem Flüchtlingsheim gefunden worden. Laut "Politikstube" wurde die Leiche der 17-Jährigen am Sonntagabend in der Flüchtlingsunterkunft in Sankt Augustin bei Bonn entdeckt. Wie "Politikstube" berichtet, wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Laut "Politikstube" geht eine Mordkommission dem Verdacht nach, dass die Jugendliche aus dem rheinland-pfälzischen Unkel umgebracht wurde. Infos bei...
Politikstube.com

 

  

03.12.2018

Finale "Bereicherung" in Sankt Augustin (NRW): 

Vermisste 17-Jährige in Flüchtlingsunterkunft tot aufgefunden

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde eine 17-Jährige am Sonntagabend in einer Asylbewerberunterkunft in Sankt Augustin tot aufgefunden. Laut "Jouwatch" vermutet die Polizei, dass die Jugendliche aus dem rheinland-pfälzischen Unkel ermordet wurde. Zur Nationalität des mutmaßlichen Mörders herrscht wie immer Schweigen. Wie "Jouwatch" berichtet, wurde die Jugendliche seit Freitag vermisst. 150 Polizisten und 120 Feuerwehrleute hatten laut "Jouwatch" nach ihr gesucht und fanden ihre Leiche schließlich in einer Asylunterkunft. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.12.2018

"Bereicherung" in Kassel: 8-jährigem Mädchen wurde von arabischen Mitschülern die Bauchdecke aufgeschlitzt- 

Wie "Politikstube" mit einem Video von Henryk Stoeckl berichtet, haben arabische Mitschüler der kleinen Yara, die das einzigste deutsche Mädchen in der Klasse ist, die Bauchdecke aufgeschlitzt. Laut Henryk Stoeckl wurde das Kind schon einmal mit einem Messer bedroht. Doch das reichte nicht. Schließlich haben ihr arabische Mitschüler die Bauchdecke aufgeschlitzt. Aufgrund der Unterdrückung des deutschen Kindes durch die arabischen Mitschüler und die ausufernden rassistischen Gewaltexzesse hat der Vater das Mädchen von der Schule genommen, um ihr Leben zu schützen. Die Reaktion der Schulleitung: Die Schulleiterin hat die Eltern wegen Verletzung der Schulpflicht angezeigt. Infos und Video bei...
Politikstube.com

 

  

03.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Frankfurt:
Afrikaner überfallen Passanten und stechen ihm Messer in Bauch

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde in Frankfurt am frühen Sonnabendmorgen ein Mann von zwei nur gebrochen Deutsch sprechenden Nordafrikanern überfallen. Laut "Jouwatch" forderten die "schutzsuchenden" Gäste der Kanzlerin mit vorgehaltenem Messer Bargeld und die Kette des jungen Mannes. Als er nicht so wollte wie sie, stachen die vom Steuerzahler finanzierten Nordafrikaner laut "Jouwatch" zu und stachen ihm ihr Messer in den Bauch wie es im neuen Merkel-Deutschland mittlerweile üblich ist. Infos bei...

Journalistenwatch.com 

 

 

03.12.2018

"Bereicherung" in Köln (NRW):
Raub mit Schusswaffe - Überfall auf Burger King

Wie "Tag24" berichtet, haben in Köln in der Nacht zu Samstag (1. Dezember) zwei bewaffnete Männer, deren mutmaßliche Nationalität aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt wird, mit vorgehaltener Schusswaffe einen Burger King in Köln-Marienburg überfallen. Laut "Tag24" konnten die Täter mit der Beute  in das nahegelegene Waldstück flüchten. Infos bei...
Tag24.de

 

03.12.2018

"Bereicherung" in Witzenhausen:„Allahu akbar“: Islam-Anhänger bedroht Besuchern des Weihnachtsmarktes mit Beil

Wie die "Hessenschau" berichtet, hat mit einem Hackebeil in der Hand ein 38-jähriger „ausländischer Staatsbürger“ in Witzenhausen die Besucher eines Weihnachtsmarktes verschreckt, brüllte dabei mehrfach "Allahu Akbar", fuchtelte mit dem Beil herum und verhielt sich höchst aggressiv. Infos bei...
Hessenschau.de

 

 

03.12.2018

"Bereicherung" auf Weihnachtsmarkt in Witzenhausen (Hessen): Terroralarm - Islamist schwingt Beil und ruft „Allahu Akbar“

Poller hatten hier logischerweise nicht geholfen: Wie "Journalistenwatch" berichtet, gab es Terroralarm auf dem Weihnachtsmarkt in Witzenhausen, weil dort ein „ausländischer Mann“ ein Hackebeil geschwungen und „Allahu Akbar“ gebrüllt hat. Laut "Jouwatch" verhielt sich der Mann bei seiner späteren Festnahme aggressiv und beleidigend der Polizei gegenüber. Die Staatsanwaltschaft prüft laut "Jouwatch" einen  islamistischen Hintergrund. Wie "Jouwatch" berichtet, machte der nordhessische Ort das letzte mal Schlagzeilen, als sich linksfaschistische Regime-Schläger der Antifa und die Polizei wegen der Abschiebung eines Asylbewerbers eine Straßenschlacht lieferten.
Journalistenwatch.com

 

 

03.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Gießen:
16-Jährige von Asylbewerber mehrfach sexuell belästigt

Wie "Freie Presse" berichtet, wurde eine 16–Jährige aus Gießen am Sonntag, gegen 13.15 Uhr am Bahnhofsvorplatz in einem Linienbus mehrfach von einem 25–jährigen Asylbewerber bedrängt und sexuell belästigt. Laut "Freie Presse" wurde das Mädchen 

das erste Mal am Bahnhofsvorplatz von dem ihr unbekannten Asylbewerber angesprochen wurde. Wie "Freie Presse" berichtet, folgte ihr dieser dann in den Linienbus, drängte sie auf die Rücksitzbank und begrapschte sie mehrfach unsittlich. 
Freie-Presse.net

 

 

03.12.2018
Sex-"Bereicherung" in Halle: Afrikaner fällt Fußgängerin an, begrapscht sie und versucht, sie zu vergewaltigen

Wie "Journalistenwatch" berichtet, war eine 22-jährige Frau in Halle zu Fuß unterwegs, als sie plötzlich von einem Afrikaner angesprochen wurde, der sie zuerst mehrfach unsittlich begrapschte und dann versuchte, sie zu vergewaltigen. Doch laut "Jouwatch" konnte sich die junge Frau gegen den Afrikaner wehren, woraufhin der Angreifer flüchtete. Wie "Journalistenwatch" berichtet, konnte die sofort alarmierte Polizei wenig später den 23 Jahre alten Afrikaner aus Somalia stellen und festnehmen. Laut "Jouwatch" sei dies jedoch nur einer der „Einzelfälle“, die heute in "Angelas Tagebuch" Platz finden. Weitere "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.12.2018

Finale "Bereicherung" in Göttingen (Niedersachsen):

Haftbefehl wegen Totschlags erlassen - alle anderen sogenannten "Bereicherer" wieder auf freien Fuß gesetzt

Wie das "Göttinger Tageblatt" berichtet, hat die Justiz im Fall des in der Nacht zum Sonnabend getöteten 28-jährigen Göttingers drei der vier Totschläger wieder auf freien Fuß gesetzt, weil sie zu den Vorwürfen schweigen. Laut "Göttinger Tageblatt" wurde nur gegen einen der Schläger Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. 
Göttinger-Tageblatt.de

 

 

03.12.2018

Finale "Bereicherung" in Göttingen (Niedersachsen):

Vier Migranten töten 28-jährigen Deutschen

Wie das "Göttinger Tageblatt" berichtet, hat die Polizei nach dem gewaltsamen Tod eines 28-jährigen Deutschen in der Göttinger Innenstadt vier 19-jährige Tatverdächtige mit unterschiedlichem Migrationshintergrund festgenommen. Laut "Göttinger Tageblatt" sind alle vier längst polizeibekannt. Infos bei...
Goettinger-Tageblatt.de

 

 

03.12.2018

Finale "Bereicherung" in Göttingen (Niedersachsen):
Deutscher (28) nach brutaler Attacke gestorben –
Polizei nimmt 4 Männer mit Migrationshintergrund fest

Wie "Politikstube" berichtet, hat die Polizei nach dem gewaltsamen Tod eines 28 Jahre alten Göttingers Samstagnacht in der Nacht zum Sonntag (02.12.18) und im Laufe des Sonntagvormittags im Stadtgebiet Göttingen vier mögliche Täter mit Migrationshintergrund im Alter von 19 Jahren festgenommen. Laut "Politikstube" war jeder von ihnen bereits in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten. Wie "Politikstube" berichtet, ergab die Obduktion des Opfers, dass der Göttinger an den Folgen innerer Verletzungen durch äußere Gewalteinwirkung verstorben ist. Infos bei..

Politikstube.com

 

 

03.12.2018

Finale "Bereicherung" in Göttingen (Niedersachsen):
28-Jähriger 
von vier 19-Jährigen Migranten getötet

Wie "Journalistenwatch" berichtet, stehen vier Männer mit Migrationshintergrund im Verdacht, einen 28-Jährigen in der Göttinger Innenstadt erschlagen zu haben. Laut "Jouwatch" nahm die Polizei die Tatverdächtigen, die bereits unter anderem wegen Drogendelikten polizeilich in Erscheinung getreten sind, am Sonntagvormittag fest. Ihr Opfer starb laut laut "Jouwatch" an inneren Verletzungen, die ihm durch äußere Gewalt zugefügt worden waren. Laut "Jouwatch" wurde er am Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht, von Passanten in der City gefunden, nachdem die Migranten zuvor über ihn hergefallen waren, um ihm das Lebenslicht auszupusten. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

03.12.2018

Kultur-"Bereicherung" in Essen: Tumult im Hauptbahnhof – Kopftuchfrau greift Syrerin an

Wie "Freie-Presse" berichtet, kam es in der Haupthalle des Essener Hauptbahnhof zu einem Angriff einer Kopftuchfrau auf eine 52-jährige Frau und ihre beiden Töchter (18,20), die in Wuppertal wohnhaft sind und aus Syrien stammen. Denn aus Sicht des fundamentalistischen Islams, der laut Regime-Politik angeblich zu Deutschland gehört, ist es eine Frechheit, wenn Muslime unverschleiert - zumindest ohne Kopftuch herumlaufen. Laut "Freie Presse" trat die offenbar "fromme" Kopftuchfrau der 52-Jährigen zuerst gegen die Beine, riss dann  ihr Opfer zu Boden und schlug auf die Frau ein, wodurch diese an Beinen und im Gesicht verletzt wurde. Infos bei...
Freie-Presse.net

 

 

03.12.2018

"Bereicherung" in Ludwigslust (Mecklenburg-Vorpommern):
Schlägerei zwischen Deutschen und Migranten auf Weihnachtsmarkt

Insbesondere die Grünen werden sich freuen, dass die große Kultur-"Bereicherung" selbst in der Vorweihnachtszeit angeblich so "gut" klappt: Wie Journalistenwatch" berichtet, kam es am 01.02.2018 auf dem Weihnachtsmarkt in Ludwigslust zu einer Auseinandersetzung und Schlägerei zwischen Deutschen und Migranten. Vergeblich versuchten die eintreffenden Polizeibeamten laut "Jouwatch" die Kontrahenten zu beruhigen und voneinander zu trennen, so dass der Einsatz von Reizgas erfolgte. 
Journalistenwatch.com

 

 

 03.12.2018

"Bereicherung" in Ludwigslust (Mecklenburg-Vorpommern):

Massenschlägerei zwischen 50 Migranten und Deutschen auf Weihnachtsmarkt

Laut "Welt" sollte es eigentlich ein besinnlicher Abend auf dem Weihnachtsmarkt in Ludwigslust werden. Doch wie "Welt" berichtet, gerieten zwei größere Gruppen Migranten und Deutsche aneinander und beleidigten sich. Laut "Welt" kam es schnell zu Gewalt. Wie "Welt" berichtet, musste die Polizei, die offenbar nicht mehr Herr der Lage war, Verstärkung anfordern, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen. 
Welt.de

 

 

03.12.2018

Kultur-"Bereicherung" in Gera (Thüringen):
Neue Klänge bereichern die Besucher - Orientalische Musik
auf Weihnachtsmarkt - "Da kommt Weihnachtsstimmung auf"

Im Rahmen der von den Grünen angepriesenen, allerdings sehr aufdringlich und unpassend erscheinenden Kultur-"Bereicherung" durch orientalische Musik zeigt "Politikstube" mit einem Video die neue "tolle" orientalische "Weihnachts-Stimmung" auf dem Weihnachtsmarkt in Gera (Thüringen), angepasst an dass neue Merkel-Deutschland, in dem der Islam angeblich zu Deutschland gehört und Deutschland zum Islam. "Politikstube" meint: "Die Verantwortlichen, die so etwas genehmigt haben, gehören sofort entlassen!" Ebenso fragt "Politikstube": "Wird bald der Weihnachtsmarkt in Gera zum Koranmarkt umbenannt?" Zum Video bei...
Politikstube.com

 

 

03.12.2018

Messer-Kultur-"Bereicherung" in Aachen: Migranten stechen aufeinander ein - Zwei Schwerverletzte nach Messerstecherei

Wie "Freie Presse" berichtet, ereignete sich am Samstagabend vor einem Wettbüro in Aachen eine der mittlerweile üblichen Schlägereien und Messerstechereien unter mehreren Personen mit Migrationshintergrund. Lait "Freie Presse" erlitt dabei ein 21-Jähriger eine Stichverletzung am Hals und am Arm, während ein 18-Jähriger eine Stichverletzung im Oberschenkel erlitt. Wie "Freie Presse" berichtet, wurden die Verletzten in Krankenhäuser eingeliefert und mussten operiert dort werden. Laut "Freie Presse" flüchteten die sechs bis acht weiteren Tatbeteiligten. Infos bei...
Freie Presse.net

 

 

03.12.2018

Osnabrück: Sohn tötet Mutter und zerstückelt ihre Leiche - Leiche in Garage gefunden

Wie "Tag24" berichtet, startet vor dem Osnabrücker Landgericht am Montag der Prozess gegen einen 32-jährigen Mann, der seine 61-jährige Mutter ermordet und zerstückelt haben soll. Der Mörder soll ihr im März 2018 hinter der Tür des gemeinsamen Hauses in Osnabrück-Schinkel aufgelauert haben. Wie "Tag24" berichtet, zertrümmerte er ihr mit einem schweren Werkzeug den Schädel und zerteilte dann ihre Leiche, die - nachdem die Frau tagelang vermisst wurde-  schließlich in der Garage des Wohnhauses gefunden wurde. Infos bei...
Tag24.de

 

02.12.2018

"Bereicherung" an Berliner Straßenbahnhaltestellen:
Mehrere Passanten attackiert – 26-Jähriger schwer verletzt!

Laut der Berliner "B.Z." wurde ein Mann am Samstagabend niedergestochen, andere wurden mit Steinen und Flaschen beworfen. Wie die "B.Z." berichtet, sind allein an diesem Wochenende vier Männer an Berliner Straßenbahnhaltestellen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Er wurde durch Stiche in den Rücken niedergestochen und kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Seine Beine kann er von nun an nicht mehr bewegen. Die mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft der Täter soll aus politischen Gründen und zum Schutz der Täter nicht genannt werden. Auch soll eine  größere Gruppe derartiger politisch geschützter Täter Steine und Flaschen auf Menschen geworfen haben, wobei laut "B.Z." Zwei 16-Jährige und ein 21-Jähriger verletzt wurden und zur Versorgung in eine Klinik transportiert worden. Infos bei...
bz-berlin.de

 

 

02.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Bad Bramstedt: Sex-Täter fällt
an nur einem Tag gleich 2 mal über dasselbe Opfer her 

Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde am Mittwoch eine 48-jährige Frau in Bad Bramstedt gleich zweimal angegriffen und sexuell bedrängt. Laut "Jouwatch" wurde sie zuerst frühmorgens von einem Mann angegriffen, der versuchte, sie zu Boden zu zerren - und als sie am Abend um 21 Uhr mit dem Hund spazieren ging, lauerte ihr derselbe Mann erneut auf. Wie "Jouwatch" berichtet, gelang es dem Täter dieses Mal auch, die Frau zu Boden zu reißen und sie sexuell zu bedrängen. Laut "Jouwatch" erlitt das Opfer nach dem Angriff einen Schock und mehrere Gesichtsverletzungen. Dies sei jedoch lediglich einer der „Einzelfälle“, die heute in "Angelas Tagebuch" Platz finden. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

02.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Krefeld (NRW): 

Migrant überfällt sieben Kinder und Jugendliche mit Messer

Wie "Mein Krefeld" berichtet, überfiel wein 18-jähriger „Zuwanderer“ allein im November mindestens sieben Kinder und Jugendliche. Laut "Mein Krefeld" brachte er jeweils unter einem Vorwand dazu, ihr Handy zu zeigen. Sobald es laut "Mein Krefeld" in seiner Reichweite war, drohte er den Kindern und Jugendlichen mit einem Messer und nahm das Handy an sich. Wie "Mein Krefeld" berichtet, war das jüngste Opfer des Zuwanderers gerade mal erst elf Jahre alt. Infos bei...
mein-krefeld.de

 

 

02.12.2018

Irrsinn: Kölner Oberbürgermeisterin fordert nach Diesel-Fahrverboten nun Tempolimit für Schiffe auf dem Rhein

Wie die "Welt" berichtet, fordert Kölns Oberbürgermeisterin nach Diesel-Fahrverboten nun ein Tempolimit für Schiffe auf dem Rhein. Ein Tempolimit sei unumgänglich. 
Welt.de

 

 

02.12.2018

"Zöpfe" neuerdings = "Nazi"?
Tim Kellner fordert: Amadeu-Antonio-Hetze verbieten!

Tim Kellner: Wir müssen entschieden gegen Hetze, Diffamierung und Rassismus eintreten! Deshalb fordere ich hiermit, dass die Amadeu-Antonio-Stiftung umgehend verboten wird. Es kann und darf nicht sein, dass eine derartige Hetze ehemaliger Stasi-Mitarbeiter weiterhin unter der Empfehlung des SPD geführten Bundesfamilienmisteriums betrieben werden darf. Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

02.12.2018

Wahrheitsminister Maas verhöhnt Kritiker seines Wahnsinnspakts

Eigentlich sollte es - sofern man des Lesens mächtig ist - nicht schwer fallen, die 87-malige Verwendung des Wortes „verpflichten“ oder „Verpflichtung“ im Text des Migrationspaktes korrekt zu interpretieren – nämlich als verpflichten oder Verpflichtung. Migranten selbst haben übrigens keine Verpflichtungen. "Wahrheitsminister" Heiko Maas liest den Text jedoch völlig anders. Er sagte, dass dies dort nicht stünde und dass es ihm scheine, dass das Empörungspotenzial größer sei als das Lesevermögen der Kritiker. Laut Jörg Meuthen von der AfD stelle Maas Aussage eine Verhöhnung all derjenigen dar, die nach sorgfältiger Beschäftigung mit der Materie fundierte Kritik üben. Laut Maas sei das Lesevermögen der Juristen einfach nicht groß genug, um die Segnungen des Merkel-Maas-Paktes verstehen zu können. Dies sei nicht nur eine Verhöhnung der Kritiker, sondern zugleich eine politische Perfidie sondergleichen. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

02.12.2018

Neues aus der Irrenanstalt: Umsiedlung von Eidechsen kostet
15 Millionen – Geistig noch gesunde Bürger sind geschockt

Wie bekannt ist, schreiten die mittlerweile ausufernden Persönlichkeitsstörungen und schwerwiegenden psychischen Störungen wie eine regelrechte Epidemie weiter voran. Nach Absegnung des – im masochistischen Sinne selbstzerstörerischen bzw. suizidalen Migrationspaktes, der Erfindung neuer Realitäten und Wahrheiten, Diesel-Bashing und Fahrverboten, der Finanzierung von Vergewaltigern, Messerstechern und Mördern über die Steuerzahler sowie den sonstigen Sackhüpf- und Eierlauf-Orgien im Kanzleramt und Bundestag folgt der nächste unbehandelte Wahnsinn, den man erst einmal für eine Satire halten könnte, wenn die Fakten nicht das Gegenteil belegen würden. Zum Artikel von Andreas Köhler bei...
Journalistenwatch.com


02.12.2018

Migranten schicken viele Milliarden Euro nach Hause

Wie der "Wochenblick" berichtet, verdienen Finanz-Transfer-Konzerne angeblich Milliarden durch Migranten, denn die enormen Auslandsüberweisungen beziehungsweise Geldtransfers von Migranten seien ein Milliardengeschäft.
Laut "Wochenblick" haben Migranten allein im letzten Jahr 32,7 Mrd. Euro in ihre  Heimatländer geschickt, wobei  der Großteil (über ein Drittel) der Transfers nach Afrika ginge. "Wochenblatt" berichtet, auch, dass die enormen Abflüsse die Kaufkraft im Inland erheblich mindern. Sind die Sozialleistungen zu hoch? Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

02.12.2018

Neues aus der Parteien-Diktatur: Geheimsache Bundeskanzler?

In einem Land, in dem der Bürger bzw. der Wähler von überlebenswichtigen Dingen ausgeschlossen ist, kann man laut "Journalistenwatch" nicht mehr von einer funktionierenden Demokratie sprechen. Ein neues Beispiel zeige, wie sehr sich Deutschland in einen partei-diktatorischen Staat verwandelt hat und die „Bild“-Zeitung habe laut "Jouwatch" völlig recht, dass sie sich darüber aufregt. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

02.12.2018

Kultur-"Bereicherung" in Gelsenkirchen (NRW):
Zehn Migranten schlagen und treten in Gelsenkirchen aufeinander ein - Hunderte stehen daneben

Wie "Der Westen" berichtet, gingen am Samstagabend am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen zehn Migranten aufeinander los, um sich die Schädel einzuschlagen. Laut "Der Westen" schlugen selbst als die Polizei dann irgendwann eintraf immer vier Migranten aufeinander ein, während eine Person bereits verletzt am Boden lag. Wie "Der Westen" berichtet, versammelten sich rund 100 Schaulustige um den Ort der Schlägerei und blockierten die Arbeit der Polizei, die sich laut "Der Westen" nur mit Einsatz  von Pfefferspray einigermaßen durchsetzen konnte, sonst wären die Beamten selber zu Opfern der Migranten geworden. Infos bei...
Der Westen.de

 

 

02.12.2018

Kultur-und Messer-"Bereicherung" in Berliner-U-Bahn: 
Massen-Schlägerei mit bis zu 100 Beteiligten

Die Grünen freuen sich über die sogenannte Kultur-"Bereicherung" durch Massenmigration, doch die Polizei war wieder nicht mehr Herr der Lage und musste laut "Welt" zusätzliche Einsatzkräfte anfordern. Denn wie die "Welt" berichtet, gingen rund 100 sogenannte "Menschen", deren Herkunft wohl bekannt ist, aus politischen Gründen von der Regierungs-treuen "Welt" jedoch nicht genannt wird, in einer Berliner U-Bahn auch mit Messern aufeinander los, um das Land, in dem wir angeblich "gut und gerne" leben durch diese "Buntheit" zu bereichern. Alles andere sei langweilig, populistisch und rechtsextrem. Laut "Welt" gab es mehrere Verletzte und es wurden Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruchs und eingeleitet. Infos bei...
Welt.de

 

 

02.12.2018

Kultur-"Bereicherung" in München:
Personengruppen unterschiedlicher Nationalitäten
liefern sich wüste Schlägerei in S-Bahn

Wie "Freie Presse" berichtet, kam es am Samstagmorgen in einer S-Bahn zu einer Massenschlägerei durch Personengruppen unterschiedlicher Nationalitäten. Laut "Freie Presse" ging neben den üblichen Körperverletzungen auch eine Scheibe zu Bruch, so dass die S-Bahn ihre Fahrt nicht mehr fortsetzen konnte. Infos bei...
Freie-Presse.net

 

 

02.12.2018

Finale Messer-"Bereicherungen" in Österreich:

Migranten-Gewalt - Wieder zwei Tote durch Migranten

Laut Chefredakteur Christian Seibert vom österreichischen "Wochenblick" zeige der brutale Messermord von Innsbruck, bei dem der 21-jährige Vorarlberger Michael P. am Wochenende durch importierte schwerkriminelle und gewaltbereite, vom Steuerzahler finanzierte Migranten unnötigerweise sein Leben verlor, einmal mehr auf traurige Art und Weise, welch großes Problem Österreich nach wie vor mit kriminellen Migranten hat. Laut Christian Seibert gaben sowohl die Polizei als auch die Medien in der Aufarbeitung des Falles - wie in Deutschland - ein unrühmliches Bild ab, in dem nicht die kriminelle Vergangenheit oder der Aufenthaltsstatus des mutmaßlichen Messermörders, sondern vielmehr ein angeblicher „Drogendeal“ in den Mittelpunkt der Berichterstattung gestellt wurde.

 

Dass der angeblich "schutzsuchende" 24-jährige Mörder aus Afghanistan einen Asyl-Status besitzt und trotzdem zuvor mehrfach kriminell in Erscheinung getreten ist, interessiert die links-grünen Medien offenbar nicht. Ähnlich tragisch sei auch der Fall des 67-jährigen Österreichers, der in Wien von einer Gruppe Migranten zusammengeschlagen wurde und am Mittwoch an den Folgen der Migranten-Attacke verstarb. Besonders abstoßend seien dabei die Details des Falles: Das Opfer sei von den gewaltbereiten kriminellen Migranten, welche die links-grünen Mainstream-Medien zuvor als ganz normale harmlose „Jugendliche“ verkauften, förmlich zu Tode getreten worden als der Zusammengeschlagene längst  am Boden gelegen habe.

 

Schlimm sei auch die ungeheure Tatsache, dass neben dem üblichen Verschweigen der Herkunft der Täter und der Ablenkung von der Tat an sich, wie in Deutschland zusätzlich sogar "linke" Fake News verbreitet wurden, die zur Entkräftung, Relativierung und Verzerrung der Tat frech behaupteten, dass der totgetretene Mann die Jugendlichen zuvor rassistisch beleidigt haben soll, obwohl es nirgend einen Hinweis dazu gibt, erst recht keinen Beweis.

 

Doch immer mehr Österreicher würden die Verharmlosung der Mainstream-Presse durchschauen und die Kuschelurteile der von der Alt-68er-Denke durchsetzten Justiz hinterfragen und schnellere Abschiebungen von kriminell gewordenen Asylwerbern fordern - ebenso strengere Urteile für diese Verbrecher, die sich unter dem Vorwand der vermeintlichen bzw. angeblichen "Schutzsuche" im Lande an ihren Helfern und Unterstützern austoben. Und auch Wochenblick Chefredakteur Christian Seibert sieht nicht ein, dass Menschen, die angeblich von Krieg und Terror in ein friedliches Land flüchten und in diesem auch noch kriminell werden, nachfolgend dann immer noch auf den Straßen herumlungern können, bis sie ihr nächstes Opfer ins Visier nehmen.

 

Auch sollten nicht stetig die Täter und die stetige Unschuldsvermutung aufgrund ihrer Vorgeschichte und angeblichen Traumatisierung im Mittelpunkt stehen, sondern vielmehr das Schicksal der Opfer. Laut Christian Seibert dürfe ein Mensch, der einem sterbenden Rentner auch noch mit voller Wucht auf den Kopf springt - Beweggrund hin oder her - keinen einzigen Tag mehr in Freiheit verbringen dürfen. Zum Artikel von Christian Seibert bei...
Wochenblick.at

 

 

02.12.2018

Finale Schusswaffe-"Bereicherungen" in Berlin: 
Tödliche Schüsse - 2 Männer auf offener Straße erschossen

Wie "Der Westen" berichtet, wurde bei einem der üblichen Schusswaffen-Angriffe am Samstagabend ein Mann in Berlin-Charlottenburg erschossen. Er erhielt einen Kopfschuss und war sofort tot, ein zweites schwerverletztes Opfer ist später in einer Klinik gestorben. Laut "Der Westen" verkündet eine große Blutlache vor einem Hauseingang von der bunten "Bereicherung", über die sich insbesondere die Grünen laut Katrin Göring Eckard angeblich so "freuen". Infos bei...
Der Westen.de 

 

 

02.12.2018

"Bereicherung" in Berlin: Auf offener Straße erschossen - Täter und Opfer Albaner - Mordkommission ermittelt

Wie der Berliner "Tagesspiegel" berichtet, tötete ein als sogenannter "Mann" deklarierter Albaner in der Charlottenburger Rückertstraße einen 47-jährigen als "Mann" deklarierten Landsmann und dann sich selbst. Laut "Der Tagesspiegel" sollen beide Leichen noch am  Sonntag obduziert werden. Angeblich soll eine große Blutlache vor einem Hauseingang von der sogenannten Kultur-"Bereicherung" zeugen.

Der Tagesspiegel / tagesspiegel.de

 

 

02.12.2018

Kultur-"Bereicherung": Zweite Babyleiche entdeckt –
Polizei nimmt Verdächtige fest

Nachdem die Polizei eine Babyleiche aus Duisburg gefunden hatte, entdeckte sie laut "Welt" nun ein weiteres verstecktes totes Baby in einer Wohnung in Duisburg. Wie "Welt" berichtet, wurde die Mutter, deren Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen nicht genannt wird, festgenommen und ein Haftbefehl gegen sie erlassen. Laut "Welt" durchsuchte die Polizei in der Nacht zum Samstag die Wohnung der 35-Jährigen und fanden umfangreiches Beweismaterial, darunter blutige Bettlaken sowie die weitere Kinderleiche. Infos bei...
Welt.de

  

 

02.12.2018

Märtyrer für die Vielfalt

Ferdinand Vogel: "Ich bin mir sicher, dass Maria L. es wohl trotz einer gewissen ideologischen Verblendung bevorzugt hätte zu leben und nicht vergewaltigt und ertränkt zu werden. Aber was die Eltern angeht, kann es hier kein Pardon mehr für Naivität und Fahrlässigkeit geben, mit der diese auch zwei Jahre nach dem Mord an ihrer Tochter die Welt betrachten." Zum Artikel bei...
Younggerman.com

 

 

01.12.2018

Masochistische deutsche Todessehnsucht:
Grün sei Dank stehen die Deutschen vor dem Untergang

„Um klar zu sehen, reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung“ Angesichts dieser Aussage von Antoine de Saint-Exupéry schauen wir uns einmal die österreichische Sicht an: Chefredakteur Christian Seibert kommentiert die unglaublichen Zustände in Deutschland. Angesichts solcher verheerenden Zustände im Nachbarland sei es mehr als verwunderlich, dass vor allem die Grünen als Unterstützer dieser Zustände in der Wählergunst dazu gewinnen konnten. Die Deutschen scheinen offenbar irre geworden zu sein. Der österreichische „Wochenblick“ fragt: Ist das deutsche Todessehnsucht? Zum Artikel von Andreas Köhler bei...

Journalistenwatch.com

 

 

01.12.2018

Wie in einer Diktatur:
Kanzlerin verhindert Kritiker als Maaßen-Nachfolger

Wie "Journalistenwatch" berichtet, kommt nun raus, dass Angela Merkel einen Kritiker ihrer Flüchtlingspolitik als Nachfolger von Hans-Georg Maaßen verhindert hat, obgleich es fachlich keine Argumente gegen ihn gegeben hat. Infos bei...
Journalistenwatch.com 

 

 

01.12.2018

EU-Gesinnungsdiktatur:
Kritik an Massenmigration wird zu einer Straftat!

Laut "Politikstube" hat die EU entschieden: Wie "Politikstube" berichtet, wird Kritik an Massenmigration zu einer Straftat! Laut "Politikstube" soll nämlich in Zukunft der Begriff „hate speech“ oder „Hassrede“ auch auf die „Migration“ angewendet und strafbar gemacht werden. Infos / Video von der EU-Pressekonferenz bei...
Politikstube.com 

 

 

01.12.2018

Diktatorische, faschistoide Züge am Beispiel Migrationspakt -
Wie ein CDU-Politiker die Wähler verarscht hat

Laut "Jouwatch" hat in einer funktionierenden Demokratie der Bundestagsabgeordnete dafür zu sorgen, dass der Wille der Wähler durchgesetzt wird. Wie "Jouwatch" berichtet, haben die Parteien in Deutschland - allen voran die CDU - das jedoch längst vergessen und machen stattdessen ihr eigenes Ding.  Aus Staatsdienern seien Despoten geworden, die ihre eigenen Interessen oder die der Kanzlerin vor die Interessen der Bürger gestellt habe und sich einen feuchten Kehricht um die Nöte und Sorgen der Bevölkerung kümmere. Dies habe mittlerweile bereits diktatorische, wenn nicht faschistoide Züge angenommen. Deutlich wird dies auch beim CDU-Abgeordneten Albert Helmut Weiler, der seine Wähler sogar nachweislich schriftlich verarscht hat - wie ein Schreiben von ihm beweist. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.12.2018
„Der UN-Migrationspakt ist ein Umsiedlungsprogramm“
Rede zum Migrationspaktes von Markus Frohnmaier (AfD) im Bundestag am 30.11.
Politikstube.com

 

 

01.12.2018

Deutschland – Versuchslabor für Kriminelle?

Wie "Journalistenwatch" berichtet, will das Bundeskriminalamt eine Art Punktesystem wie bei der Flensburger Verkehrssünderkartei – für kriminelle Zuwanderer einführen.Laut "Jouwatch" meinte der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, dazu: „Deutschland soll doch keine Versuchsstation für Kriminelle werden." Laut Jung habe sich jeder Asylbewerber unseren Gesetzen zu beugen. Es dürfe keine Extrawürste geben. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Bad Bramstedt (Schleswig-Holstein):
Spaziergängerin zweimal an einem Tag von ausländischem Sextäter überfallen

Wie "Tag24" berichtet, wurde eine Hundespaziergängerin morgens im Park von einem „südosteuropäisch“ aussehenden Mann angefallen, konnte ihn jedoch abwehren. Laut "Tag24" wurde die Frau am Abend des gleichen Tages erneut vom selben Täter überfallen und zu Boden gezerrt. Er schlug ihr ins Gesicht und versuchte ihre Hose zu öffnen, um sie zu vergewaltigen. Wie "Tag24" berichtet, erlitt das Opfer bei der Migranten-Attacke einen Schock und mehrere Gesichtsverletzungen. Infos bei...
Tag24.de

 

 

01.12.2018

Gruppen-Sex-"Bereicherung" in Freiburg: DNA-Treffer -
Neunter Flüchtlings-Täter der Gruppenvergewaltigung gefasst

Wie "Der Westen" berichtet, wurden in Bezug auf die brutale Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen  in Freiburg bereits acht Flüchtlinge festgenommen. Laut "Der Westen" konnte die Polizei nun einen neunten "Flüchtling" mittels DNA-Treffer überführen und am Freitag dem Haftrichter vorführen. Die neun Flüchtlinge und viele weitere Migranten sind zuvor über eine von ihnen mittels KO-Tropfen wehrlos gemachte 18-Jährige hergefallen und haben sie über mehrere Stunden vergewaltigt - wie dies in Merkel-Deutschland mittlerweile üblich ist. Infos bei...
Der Westen.de

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern):

Drei Deutsche von Migranten vor Diskothek angegriffen

Wie "Freie Presse" berichtet, haben vor einer Diskothek in der Bahnhofstraße in Greifswald zehn vom Steuerzahler finanzierte Zuwanderer drei deutsche Gästen attackiert und geschlagen. Laut "Freie Presse" handelte es sich bei zwei nach ihrer Flucht von der Polizei gestellten Tatverdächtigen um einen 18-jährigen und einen 24-jährigen Syrer. Wie "Freie Presse" berichtet, wurden die syrischen Schläger nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Infos bei...
Freie-Presse.net

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern):
Deutsche Lokalbesucher von zehnköpfiger Zuwanderer-Schlägergruppe angegriffen – Syrer gleich wieder frei 

Am 1. Dezember gegen 2.40 Uhr wurde die Polizei zu einer Schlägerei vor einer Diskothek in der Bahnhofstraße gerufen, weil dort eine Horde sogenannter "Flüchtlinge" deutsche Gäste attackierte - wie dies im aktuellen Deutschland mittlerweile zum Standard gehört. losging  Als die Beamten eintrafen, stellten sie fest, dass etwa zehn "schutzsuchende" Zuwanderer aus einer einem noch größerem "Flüchtlings"-Pulk heraus auf drei deutsche Lokalbesucher einschlugen. Nachdem die brutalen "Flüchtlinge" die Polizei bemerkten, flüchteten die zehn Schläger. Zwei von ihnen konnten dennoch gestellt werden, um die brutalen Schläger nach Aufnahme ihrer Personalien sofort wieder zu entlassen, damit sie weitermachen können und sie in ihrem Handeln zum Zwecke der sogenannten "Bereicherung" zu bestätigen. Bei den zehn Angreifern und Schlägern handelt es sich ausschließlich um Einwanderer. Bei den zwei gestellten Tatverdächtigen handelt es sich um einen 18-jährigen und einen 24-jährigen Syrer. Die "schutzsuchenden" Gäste der Kanzlerin wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Infos bei...
Polizeipräsidium Neubrandenburg / Presseportal.de

 

 

01.12.2018

Finale "Bereicherung" in Göttingen:

Mord in der Göttinger Innenstadt

Wie "HNA" berichtet, ist ein 28-jähriger Deutscher ist in der Nacht zu Samstag in der Göttinger Innenstadt getötet worden. Laut "HNA" hat die Polizei noch keinen Hinweis auf den Täter, eine Mordkommission wurde eingerichtet. Infos bei...
hna.de

 

 

01.12.2018

Finale "Bereicherung" in Berlin:

Asylant erschlägt Pfarrer beim Beten mit Metall-Kreuz

Wie der österreichische "Wochenblick" berichtet, hat ein afrikanischer Asylant einen Pfarrer in Berlin mit einem Metallkreuz erschlagen und ihm anschließend einen Regenschirm in den Mund gerammt. Laut "Wochenblick" starb der Gottesmann infolge der „massiven Schädelverletzung“. Wie der "Wochenblick" berichtet, gestand der 27-jährige Kameruner nun vor Gericht die grausame Tat, die für Merkel-Deutschland jedoch zum Standard gehört. Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

01.12.2018

Finale Sex-"Bereicherung": 16-Jähriger zertrümmert Kopf eines 14-jährigen Mädchens mit Hammer, um nachfolgend ihre Leiche anal zu missbrauchen

Wie "Der Westen" berichtet, zertrümmerte ein 16-Jähriger, dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täter nicht genannt werden soll, den Schädel eines 14-jährigen Mädchens mit einem Hammer, weil er Analsex mit ihrer Leiche wollte. Nachdem er dem Mädchen den Schädel zertrümmert hatte und sie tot war, legte er ihren toten Körper laut "Der Westen" über eine Parkbank und vergewaltigte sie im Stadtpark. Wie "Der Westen" berichtet, wollte der 16-Jährige Analsex und hatte das naive Mädchen über Facebook geködert. Doch als der 16-jährige mit seinen wahren Absichten herausrückte, weigerte sich die 14-Jährige. Laut "Der Westen" schlug der Täter 21 Mal mit einem Hammer auf Viktorija ein bis von dem Kopf nicht mehr viel übrig war. Als die 14-Jährige "endlich" tot war, zog der Täter ihre Leiche aus, schleppt sie laut "Der Westen" zu einer Parkbank, legte sie darüber und vergewaltigt sie. Wie "Der "Westen" berichtet, dachten die Spaziergänger, vor denen der Täter den Geschlechtsakt vollzog, dass der Täter Sex mit einer Puppe habe. Erst als ein Zeuge das viele Blut sah, verständigte er die Polizei. Infos bei...
Der Westen.de

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Essen: 
Syrisches Folter- und Killerkommando gegen Liebhaber

Wie "Der Westen" berichtet, lauerten acht Syrer ihrem Opfer vor dessen Wohnhaus auf und prügelten dann mit Latten und Knüppeln auf ihn ein, stachen mit Messern auf ihn ein und skalpierten ihn. Laut "Der Westen" soll einer der Syrer versucht haben, ihm ein Ohr abzuschneiden. Wie "Der Westen" berichtet, hörte eine Zeugin Rufe wie „Kopf abschneiden“ und „Schlachten“. Einige filmten die Tat dabei. Infos bei...
derwesten.de

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Bremen: Neue Masche -
Dunkelhäutige Zuwanderer überfallen Männer bei Blind-Date

Wie der "Weser Kurier" berichtet, ist erneut im Waller-Park ein Mann bei einem vermeintlichen Blind-Date mit einer jungen Frau in einen Hinterhalt gelockt und durch eine Gruppe jugendlicher Zuwanderer „mit dunklem Teint“ überfallen worden. Laut "Weser Kurier" kam es dort bereits am Vortag zu einem Überfall nach gleichem Muster.  Infos bei...
Weser-kurier.de

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Senden (NRW): Wiederholt alle Rauchmelder durch Bewohner eines Asylheims zerstört

Nachdem in einem Asylheim ca. 30 Rauchmelder durch die Flüchtlinge absichtlich zerstört worden waren, wurden diese laut "Bayerisch-Schwaben-Aktuell" für ca. 2.000 Euro ausgetauscht. Wie "BS-Aktuell" berichtet, wurden die Rauchmelder innerhalb nur weniger Tage wurden durch die Bewohner erneut zerstört, wobei sich der Schaden auf selbige Summe belaufen würde, finanziert vom Steuerzahler. Infos bei...
Bayerisch-Schwaben-Aktuell / bsaktuell.de

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Berlin-Treptow-Köpenick:
Verkehrte Welt - Ermittlungen gegen Kontrolleur,
der von Afrikaner in Zug attackiert wurde 

Am 29. November gegen 12.30 Uhr kontrollierten Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma die Fahrausweise von Reisenden in der S-Bahn. Da ein 16-jährige Kameruner keinen gültigen Fahrschein vorweisen konnte, baten ihn die Sicherheitsmitarbeiter aus dem Zug. Während der Kontrolle soll sich der Jugendliche aggressiv verhalten und schließlich während der Erfassung seiner Daten einem Sicherheitsmitarbeiter das Kontrollgerät aus der Hand geschlagen haben. Ein Kollege des Angegriffenen soll daraufhin einen Tierabwehr-Spray gegen den 16-Jährigen eingesetzt haben. Der Jugendliche zog sich eine leichte Verletzung an der Hand zu, lehnte aber eine ärztliche Versorgung ab. Die Bahnmitarbeiter blieben unverletzt. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Erschleichens von Leistungen und Körperverletzung gegen den Afrikaner und wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 37-jährigen Deutschen ein. Infos bei...
Bundespolizeidirektion Berlin / Presseportal.de

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Senden (Bayern): „Schutzsuchende“
zerstören pausenlos Brandmelder – hoher Sachschaden

Nachdem in einer Wohnunterkunft für Flüchtlinge ca. 30 Rauchmelder durch die dort wohnhaften Personen absichtlich beschädigt worden waren, wurden diese für ca. 2.000 Euro ausgetauscht. Innerhalb weniger Tage wurden dieselben Rauchmelder durch die Bewohner wiederum entfernt oder zerstört. Der Schaden beläuft sich auf selbige Summe. Mehrfach wurden die Personen darauf aufmerksam gemacht, dass nicht nur ihr eigenes Leben in einem Brandfall gefährdet ist, sondern auch das sämtlicher Mitbewohner. Zudem ist es in dieser Unterkunft bereits zu mehrfachen, manuell ausgelösten Brandalarmen gekommen, da die Scheiben der Brandmeldeanlagen eingeschlagen wurden. Infos bei...
Polizei.Bayern.de

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Titisee-Neustadt (Baden-Württemberg): Polizeibekannte Schutzsuchende nach erneutem Diebstahl festgenommen und gleich wieder frei

 

Am 29. November gegen 11.30 Uhr wurde vor einem Bekleidungsgeschäft ein Mann beobachtet, wie er bei einem Bekleidungsständer drei Herrenjacken im Wert von 210 Euro an sich nahm und sich damit, ohne zu bezahlen, entfernen wollte. Dies fiel einem Angestellten auf, der dem Dieb hinterher lief. Zwei zufällig in der Nähe befindliche Polizisten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Flüchtigen vorläufig festnehmen. Im Zuge der ersten Feststellungen konnte dann eine Streife einen zweiten Mann, der auch an der Tat beteiligt war, ebenfalls festnehmen. Die Festgenommenen sind Asylsuchende aus Georgien und der Polizei bereits wegen mehrerer Diebstahlsdelikte bekannt. Die beiden Schutzsuchenden wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach Durchführung der strafprozeßualen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Infos bei...
Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Hamburg: Versuchtes Tötungsdelikt - 
Brutales Ausländer-Duo attackiert nach Belästigung einer Frau deren Helfer –
beide verletzt, einer lebensgefährlich

 

Am 1. Dezember gegen 3.30 Uhr wurden ein 36-Jähriger und sein Begleiter (44) darauf aufmerksam, wie eine Autofahrerin aus einem schwarzen BMW X3 heraus in belästigender Weise angesprochen wurde. Sie baten die ausländisch aussehenden Insassen des BMW, dies zu unterlassen und setzten dann ihren Weg fort. Doch die zwei Ausländer stiegen aus dem BMW aus und attackierten zunächst den 36-Jährigen. Bei dem äußerst brutalen Angriff erlitt dieser eine Gesichtsverletzung und eine Armfraktur. Nach Vollendung ihres Werkes knöpften sich die zwei brutalen Migranten den zweiten Helfer vor und attackierten den 44-jährigen mit der offensichtlichen Absicht, ihn zu töten. Zwischenzeitlich hatte der 36-Jährige die Rettungskräfte verständigt. Sein Begleiter wurde von Passanten auf dem Gehweg liegend aufgefunden. Er blutete und war aufgrund schwerster Verletzungen nicht ansprechbar. U.a. erlitt der Arme eine lebensgefährliche Kopfverletzung. Rettungskräfte verbrachten ihn und seinen Begleiter in ein Krankenhaus. Beamte der Mordkommission haben die Ermittlungen übernommen. Infos bei...

Polizei Hamburg / Presseportal.de

 


01.12.2018

Neues aus der Irrenanstalt:
Tim Kellner: Unfassbar verstörende Grausamkeiten

Tim Kellner: Dieses Video kann und darf nur auf eigene Gefahr angesehen werden!

Für bleibende schwere gesundheitliche Schäden übernehme ich keine Haftung!

Seid mutig, seid stark und traut Euch! Zum Video von Tim Kellner bei...
Tim Kellner / YouTube.com

 

 

01.12.2018

Neues aus der Irrenanstalt: Umsiedlung von Eidechsen kostet Millionen - Geistig noch gesunde Bürger sind geschockt

Wie bekannt ist, schreiten die mittlerweile ausufernden Persönlichkeitsstörungen und schwerwiegenden psychischen Störungen wie eine regelrechte Epidemie weiter voran. Nach Absegnung des - im masochistischen Sinne selbstzerstörerischen - Migrationspaktes, der Erfindung neuer Realitäten und Wahrheiten, Diesel-Bashing und Fahrverboten, der Finanzierung von Vergewaltigern, Messerstechern und Mördern über die Steuerzahler sowie den sonstigen Sackhüpf- und Eierlauf-Orgien im Kanzleramt und Bundestag folgt der nächste unbehandelte Wahnsinn:

Wie "Tag24" berichtet, will die Deutsche Bahn in Stuttgart nun 6000 Eidechsen umsiedeln und 
baute für die Eidechsen nun extra eine Wiese mit 14.000 Tonnen Gestein in ein regelrechtes Eidechsenparadies um. Obwohl man sich bereits für jede Eidechse liebevoll einen gendergerechten Namen ausgedacht hat und laut dem Sprecher der Deutschen Bahn bis zu 8600 Euro in jede Eidechse investiert wurde, zogen die Eidechsen es jedoch lieber vor, in eine benachbarte Siedlung umzuziehen, da sie schlichtweg die Nase voll hatten von der Bevormundung durch die naiv-aggressiven Eidechsen-Koordinatoren der Bahn.

Laut "Tag24" wollte die Deutsche-Bahn eigentlich eine benachbarte Wiese in ein regelrechtes "Eidechsen-Paradies" umwandeln, wozu man 
14.000 Tonnen Gestein und eine Summe von 3,7 Millionen Euro benötigte, dennoch waren die Echsen mit diesem Plan nicht zufrieden, zeigten sich laut "Tag24" völlig unbeeindruckt, entschlossen sich schließlich, Eigeninitiative zu ergreifen und fanden ihr selbst gewähltes neues Zuhause schließlich in einer benachbarten Siedlung in den Südhang-Gärten am Stuttgarter Killesberg. Laut "Tag24" leben die Eidechsen und Menschen dort nun friedlich Hand in Hand und besuchen die Stuttgarter angeblich nun auch gerne in ihren Wohnzimmern, um dort ab und zu gemeinsam fernzusehen.

Laut "Tag24" sind die Stuttgarter Bürger - zumindest jene, die psychisch noch gesund sind - wütend und zeigen sich angeblich empört. Jene, die von der Psycho-Epidemie in unserem Land immer noch nichts mitbekommen haben und überrascht waren, was in diesem Land mittlerweile abläuft, gingen angeblich sogar noch weiter. Wie "Tag24" berichtet, seien sie regelrecht geschockt und nennen das  Umsiedlungsprogramm der Deutschen Bahn, die das Umsiedlungsprogramm der Kanzlerin im Kleinen kopieren wollte, einen "Schwabenstreich par excellence". Vielleicht wird es doch langsam mal Zeit für ein Toxoplasma-Screening und eine entspechende Behandlung, auch wenn sich immer noch einige sträuben, sich auf den Befall durch den besagten Gehirnparasiten testen zu lassen und nachfolgend zusätzlich einen Psychiater aufzusuchen. Die Kunden der Deutschen Bahn sollten sich hingegen fragen, ob Reisen mit der Deutschen Bahn angesichts dieser Psycho-Zustände überhaupt noch sicher ist. Infos bei...

Tag24.de

01.12.2018

Union fordert Bespitzelungs-Broschüre des Familienministeriums und der Amadeu-Antonio-Stiftung einzustampfen

Wie es scheint, kommen die linksradikalen Machenschaften laut "Jouwatch" nun auch endlich bei den Konsensparteien samt angeschlossenem Mainstream an. Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat die Union im Bundestag die neueste Anti-Rechts-Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung, gefördert vom SPD-geführten Familienministerium scharf kritisiert und fordert die Stasi-ähnliche Anleitung zur Bespitzelung  von Kindern sofort einzustampfen. Stephan Brandner von der AfD meint: Dass ausgerechnet eine Stasi-ähnliche linksextreme Einrichtung mit Propagandaschriften für den Umgang mit Kindern und die Ausspähung der politischen Gesinnung der Eltern beauftragt werde, sei nicht tragbar. Rätselhaft sei auch, dass die Bundesregierung keinen Verstoß gegen die Neutralität feststellen konnte – obwohl in dieser Broschüre völlig einseitig und abwegig argumentiert werde. Was hier geschehe, sei zudem übelster politischer Kindermissbrauch. Wie linke Vereine im Schulterschluss mit SPD, Grünen und Linkspartei normale Bürger unter Generalverdacht stellen, gegen die traditionelle Kultur der bürgerlichen Mitte hetzen und dies noch mit Steuergeldern finanziert wird, sei unerträglich. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.12.2018

Vera Lengsfeld: Der Bundestag täuscht die Öffentlichkeit

Wie Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld berichtet, wurde gestern im Deutschen Bundestag ein Entschließungsantrag verabschiedet, der den UNO-Migrationspakt begrüßt und gleichzeitig die angeblichen Falschbehauptungen über diesen Pakt aufräumen wolle. Laut Vera Lengsfeld hat dabei Außenminister Maas den Vogel abgeschossen, indem er behauptete, die Bevölkerung sei von Anfang an in die Diskussion eingebunden gewesen. Laut Vera Lengsfeld ist das Realitätsverlust nicht mehr zu erklären. Das sei pure Demagogie. Zum Artikel von Vera Lengsfeld bei...
Journalistenwatch.com

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Hettstedt: Autofahrer von polizeibekanntem Bosnier überfallen, beraubt und verletzt 

Ein 18-Jähriger aus Hettstedt wurde in der Unteren Bahnhofstraße von einem Bosnier (30) mit Gewalt aus einem Auto gezogen und gegen den Oberkörper getreten. Anschließend raubte der Täter die Geldbörse mit persönlichen Dokumenten des Opfers und das Mobiltelefon. Der Tatverdächtige ist kein Unbekannter für die Polizei. Ein Durchsuchungsbeschluss wurde erwirkt, und in der Folge wurden in der Wohnung des Balkanesen Teile des Raubgutes und weitere Gegenstände, die aus Diebstahlshandlungen stammen könnten, gefunden und sichergestellt. Das Opfer musste am Abend noch medizinisch behandelt werden. Infos bei...
Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd / presse.sachsen-anhalt.de

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Köln/Herford (NRW):
Syrer prügeln auf Polizisten ein

Wie "Bild" berichtet, saß ein 17-jähriger Syrer tatsächlich einmal eine zweijährige Haftstrafe wegen Bedrohung, versuchter Körperverletzung, Nötigung und Diebstahl ab und verübte Suizid. Als Polizisten zusammen mit Notfallseelsorgern die Angehörigen über dessen Ableben benachrichtigten, wurden sie laut "Bild" vom Vater, der Mutter und dem 19-jährigen Bruder des Selbstmörders mit Faustschlägen angegriffen. Wie "Bild" berichtet, wurde bei der Attacke ein Polizist verletzt. Laut "Bild" konnte die Situation erst dank hinzugerufener Einsatzkräfte einigermaßen beruhigt werden. Wie "Bild" berichtet, wurde der 19-jährige syrische Angreifer zur Verhinderung weiterer Angriffe in Gewahrsam genommen. Infos bei...
Bild.de

 

01.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Cottbus (Brandenburg): 
Asylbewerber belästigt junge Frau und schlägt Männer 

Wie "Radio Lausitz" berichtet, hat ein Syrer in Cottbus eine junge Frau belästigt, ihren Begleiter angegriffen, einen weiteren Passanten geschlagen und dessen Fahrrad demoliert. Laut "Radio Lausitz" wurde der sich in der Stadt austobende 23-jährige Asylbewerber kurzzeitig in Gewahrsam genommen und dann wieder entlassen, damit er ungestört weiter machen - und die Bürger der Stadt "bereichern" kann. Infos bei...
radiolausitz.de

 

 

01.12.2018
"Bereicherung" in Hüttersdorf: Südländer überfallen, schlagen, knebeln, fesseln und berauben 87-jährige Seniorin 

Wie "Journalistenwatch" berichtet, haben zwei 30 bis 40 Jahre alte Männer mit südländischem Aussehen am Montag eine 87-jährige Seniorin in ihrem Haus in Hüttersdorf überfallen, sie geschlagen, geknebelt und gefesselt und mit Schlägen zur Herausgabe ihres Tresorschlüssels gezwungen. Nachfolgend flüchteten die sogenannten "Bereicherer" mit Schmuck und Uhren aus dem Tresor. Das sei jedoch nur einer der vielen „Einzelfälle“, die heute in "Angelas Tagebuch Platz" finden. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Köln: 
Rentner-Ehepaar von Iranern in Parkhaus überfallen

Wie der Kölner "Express" berichtet, wurde ein Rentner-Ehepaar in einem Kölner Parkhaus von Iranern überfallen. Laut Express ging das Rentner-Ehepaar gegen 14.00 Uhr von der Neven-DuMont-Straße in ein Parkhaus und wurden dort im Einfahrtsbereich von Gästen der Kanzlerin und ihrer Wähler überrascht:  Zwei polizeibekannte Iraner entrissen der Senioren ihre Handtasche und sprühten dem Ehemann Pfefferspray ins Gesicht, als dieser versuchte, die Tasche festzuhalten. Express.de

 

 

01.12.2018

"Bereicherung": Rentner von fünf Migranten zu Tode geprügelt

Laut "Wochenblick" spielten sich am helllichten Tage furchtbare Szenen ab. Wie "Wochenblick" berichtet, attackierte eine Gruppe türkischstämmiger Jugendlicher ein Rentner-Ehepaar und prügelte brutal auf den 67-jährigen Mann ein. Laut "Wochenblick" haben die Ärzte den Kampf um sein Leben nun verloren. Infos bei...
Wochenblick.at

 

 

01.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Hannover: Großeinsatz der Polizei wegen Messerstecher - Migrant sticht auf Deutschen ein 

Laut "Jouwatch" vergeht kein Tag in Deutschland, an dem nicht irgendein Migrant wieder zusticht. Dieses Mal hat es laut "Journalistenwatch" Hannover „erwischt“. Wie "Jouwatch" berichtet, gab es dort in der Nähe des Bahnhofs einen Großeinsatz der Polizei, weil gegen 11.15 Uhr vor einem Fast Food-Restaurant ein Rumäne sein Messer zückte und auf einen Deutschen einstach, um ihn zu töten. Laut "Jouwatch" besteht für das deutsche Opfer Lebensgefahr. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

 

01.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Halle: Afrikanischer
Messer-"Flüchtling" von schlagfertiger Frau verschreckt
 

Eine schnelle Reaktionsfähigkeit und eine große Portion Mut bewies eine 32-jährige Frau laut "Jouwatch" in Halle. Wie "Journalistenwatch" berichtet, war die besagte Frau am Dienstagabend in Halle zu Fuß unterwegs, als sie bemerkte, dass sie von einem Afrikaner verfolgt wurde. Als der Verfolger hinter ihr war, drehte sie sich laut "Jouwatch" kurzentschlossen um und erkannte dabei, dass der mutmaßliche Angreifer auch noch mit einem Messer bewaffnet war. Ehe der dunkelhäutige Angreifer sie attackieren konnte, schlug sie ihm beherzt ihre Faust ins Gesicht. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Halle: Schwarzhäutiger verfolgt mit Messer in der Hand 32-Jährige und bekommt eins auf die Nase

Wie "Politikstube" berichtet, wurde gestern Abend in Halle eine 32-jährige Frau in der Willy-Brandt-Straße von einem unbekannten Ausländer mit schwarzer Hautfarbe und einem Messer in der Hand verfolgt. Laut "Politikstube" setzte sich die Frau erfolgreich zur Wehr schlug dem Täter mit der Faust ins Gesicht, woraufhin dieser von der 32-Jährigen abließ und und flüchtete. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

01.12.2018
"Sex-"Bereicherung" in Dortmund (NRW):

Nach 3 sexuell motivierten Überfällen auf Frauen in Dortmund nun die nächste brutale Sex-Attacke auf 30-Jährige 

Es geht wie am Fließband. Insbesondere die Grünen erquicken sich an den vielen sogenannten "Bereicherungen", auf und über die sie sich angeblich so sehr freuen: Wie "Journalistenwatch" berichtet, sind in weniger als zwei Wochen nun bereits vier Frauen in Dortmund auf offener Straße überfallen worden. Laut "Jouwatch" folgten auf drei sexuell motivierte Angriffe Mitte November am Samstagabend nun ein weiterer. Diesmal fiel eine 30-Jährige den "Bereicherern" mitten in der Stadt zum Opfer. Dies sei allerdings nur einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weitere sogenannte "Einzelfälle" und "Bereicherungen" bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Königs Wusterhausen (Brandenburg):

Afghanen vergewaltigen 15-Jährige – Polizei verschweigt die Tat

Wie "PI-News" berichtet, hat der angeblich 21-jährige Afghane Mohammad F. auf einem Spielplatz in Königs Wusterhausen ein 15-jähriges Mädchen vergewaltigt, während sein angeblich 18-jähriger Freund das Opfer während des Missbrauchs der 15-Jährigen festhielt. Die vom Steuerzahler als Vergewaltiger finanzierten angeblichen "Flüchtlinge" haben ihr Opfer auf dem Spielplatz an der Schloßstraße auf eine Toilette gezerrt, wo die politisch geschützten Afghanen über das Mädchen herfielen und sich an ihr auslebten - wie dies im neuen Merkel-Deutschland mittlerweile üblich ist. Laut "PI-News" war die 15-Jährige völlig traumatisiert. Die Polizei verschwieg und vertuschte die Tat aus politischen Gründen und zum Schutz der politisch geschützten Täter. Laut "Bild" sei "der Vorfall" bzw. die brutale Tat von Stadt und Polizeileitung unter Verschluss gehalten worden, weil man „Reaktionen wie damals in Freiburg“ befürchtet habe. Dort wurde auf bestialische Art und Weise über mehrere Stunden eine jungen Frau von Gästen der Kanzlerin misshandelt und vergewaltigt. Laut "PI-News" wird immer noch nach dem zweiten Täter noch gefahndet, der das Mädchen während der Tortur festgehalten hat. Wie "PI-News" berichtet, handelt es sich erneut um einen angeblich minderjährigen unbegleiteter Flüchtling, der bereits wegen Körperverletzungen polizeibekannt ist. Wieder einmal wurde laut "PI-News" eine Tat der Lieblinge der Kanzlerin mit aller Anstrengung unter der Decke gehalten. Der Kampf gegen Rechts habe sichtlich Priorität und stehe weit über der Pflicht solche Taten aufzuklären und die Täter dingfest zu machen. Man habe „Angst“ vor dem Volk, Angst davor, dass die Bürger aufwachen und ihren Zorn über die Zustände im Land auf die Straße tragen könnten. Daher hält man die Menschen laut "PI-News" lieber unwissend über die tatsächlichen Ausmaße, die die Gewalt durch diese Täterklientel, besonders gegen Mädchen und Frauen, schon angenommen hat.  Infos bei...
PI-News.net

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Köln (NRW): 
“Südländer” schlagen Obdachlosen zusammen

Laut "NRW Jetzt" "erschüttert" erneut ein brutales Verbrechen die Domstadt. Schon wieder gab es einen Migranten-Übergriff, diesmal auf einen Obdachlosen. Wie "NRW Jetzt" berichtet, haben drei junge "Südländer" einen Obdachlosen angegriffen, zusammengeschlagen und zusammengetreten und ihm dann Bargeld und ein Mobiltelefon geraubt. Wie berichtet wird, schlugen und traten die Täter immer wieder gezielt auf den Kopf des Angegriffenen ein, um ihn zu töten. Laut "NRW Jetzt" wurde ein Zeuge auf das brutale Geschehen aufmerksam und rief die Polizei. "NRW Hetzt" meint wenig empathisch, dass Opfer sei eben zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen. Unglaublich! Infos bei...
nrwjetzt.de

 

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Köln (NRW): Brutaler Raubüberfall -
Drei "Bereicherer" attackieren Obdachlosen
und fügen ihm schwere Kopfverletzungen zu

Wie "Politikstube" berichtet, wurde in der Nacht auf Dienstag (27. November) in Köln-Mülheim ein 26-jähriger Obdachloser von Migranten unterschiedlichster Herkunft attackiert, brutal überfallen und schwer verletzt. Laut "Politikstube" trug das Opfer der Migranten-Attacke schwere Kopfverletzungen davon. Wie "Politikstube" berichtet, alarmierte wenige Minuten nach Mitternacht ein Passant (20) die Polizei, da er beobachtete, wie die Migranten-Gang brachial auf ihr Opfer losging. Der Zeuge berichtet, dass die Migranten immer wieder auf ihn einschlugen und eintraten, wobei sie auch gezielt gegen seinen Kopf traten und als das Opfer fast leblos war, ihn beraubten und dann flüchteten. Einen der Geflüchteten beschrieb der Zeuge und der Verletzte laut "Politikstube" als „dunkelhäutig, seine Komplizen hatten eher ein südländisches und mitteleuropäisches Erscheinungsbild. Wie "Politikstube" berichtet, wurde der vor allem stark im Gesicht Blutenden mit einem Rettungswagenbesatzung in eine Klinik gebracht. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Köln (BRW): Gewalttat -
„Männer“ prügeln und treten auf Obdachlosen ein

Schwere Kopfverletzungen hat ein 26-jähriger Obdachloser laut "Jouwatch" in der Nacht zum Dienstag bei einem brutalen Raubüberfall in Köln-Mülheim erlitten. Wie "Journalistenwatch" berichtet, wurde das Opfer von einem Tätertrio attackiert, deren mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zuum Schutz des Täters nicht genannt werden soll. Laut Zeugen waren die Täter zwischen 20 und 30 Jahre alt und hatten ein dunkelhäutiges, südländisches und mitteleuropäisches Aussehen. Wie "Journalistenwatch" berichtet, schlugen die politisch geschützten Täter auf ihr hilfloses Opfer ein, wobei sie immer wieder auf den wehrlosen Obdachlosen einschlugen und eintraten, um ihm das Lebenslicht auszuknipsen - wie dies in Merkel-Deutschland üblich ist. Laut "Jouwatch" wurden die Tritte und Schläge gezielt gegen den Kopf des Opfers ausgeführt. Wie "Jouwatch" berichtet, erbeiteten die "Bereicherer" Bargeld und das Handy des Schwerverletzten und flüchteten dann. 

Journalistenwatch.com

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Stuttgart (Baden-Württemberg): Junge Frau von ausländischem Taxifahrer geschlagen und ausgesetzt

Laut "Stuttgarter Nachrichten" erlebte eine junge Frau im Krankenhaus den Tod einer Freundin, war völlig durch den Wind stieg in ein Taxi um nach Hause zu fahren. Doch was ihr laut "Stuttgarter Nachrichten" dann durch einen ausländischen Taxifahrer widerfuhr, versetzt Polizei und Taxibranche in Stuttgart in helle Aufregung. Infos bei...
Stuttgarter-nachrichten.de

 

 

01.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Haßfurt: Grabsch-Attacke im Whirlpool:
Afghane begrapscht Schülerin an ihrem Geschlechtsteil

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein 18-jähriger afghanischer Asylbewerber einer Schülerin im Whirlpool des Haßfurter Schwimmbades von hinten zwischen die Beine gegriffen. Zuvor hatte sich der sichtlich angetrunkene junge Mann, der als „unbegleiteter Flüchtling“ nach Deutschland gekommen war, an ihre Fersen gehenkt, belästigte die Mädchen mit Gesten und wurde dann schließlich im Sprudelbecken handgreiflich, wobei er der Schülerin ans Geschlechtsteil griff. Eine einmalige Entgleisung war der Vorfall im Schwimmbad laut "Jouwatch" nicht. Zudem hatte der Afghane immer wieder Probleme mit der Polizei und er verfügt bereits über ein üppiges Vorstrafenregister von Sachbeschädigung und Beleidigung bis hin zu Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Lübeck: Nach Messer-Attacke -Messerstecher angeblich bzw. natürlich wie immer nicht schuldunfähig

Laut "Journalistenwatch" zeigt diese Polizeimeldung, was in Deutschland mittlerweile los ist. Wer aus bestimmten „Kulturkreisen“ stamm und wisse, wie man mit einem Messer umgeht, kommt auch nach einem Gemetzel nicht in den Knast, sondern wird psychiatrisch gepflegt. Wie "Jouwatch" berichtet setzte der Täter zur Ausführung seines Planes zur Ermordung von rund 50 Menschen einem mit 48 Personen besetzten Linienbus in Brand und griff dann den Busfahrer und Fahrgäste mit einem Messer und mit Faustschlägen an und verletzte sie. Laut "Jouwatch" hatte er den Versuch des Busfahrers, den Brand zu löschen durch Schläge gegen den Busfahrer zu verhindern versucht. Wie "Jouwatch" berichtet konnte der "Bereicherer" schließlich von Businsassen und Polizeibeamten überwältigt und festgenommen werden. Laut "Jouwatch" wurden 12 Personen durch den Täter verletzt worden. Bei einem der Opfer soll skonkrete Lebensgefahr bestanden haben. Laut "Jouwatch" konnte der junge Mann nur durch eine Notoperation gerettet werden. "Journalistenwatch" meint: "Vielleicht sollte mal untersucht werden, warum so viele „neue“ Psychos mit Messern in Deutschland herumwandeln. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

 

01.12.2018

"Bereicherung" in Wessling, Landkreis Starnberg (Bayern):
Somalier greift schlafende Mitbewohner mit Messer an

Wie "Journalistenwatch" berichtet, hat ein 20-jähriger Somalier am Dienstag in einer Asylbewerberunterkunft seine Mitbewohner mit einem Messer angegriffen und verletzt. Laut "Jouwatch" wurde die Polizei gegen 04.45 Uhr gerufen, nachdem es in dem Asylheim zu einem Messerangriff mit verletzten Personen gekommen war. Beim Eintreffen der Polizei, war der Täter laut "Jouwatch" bereits geflüchtet, konnte aber kurze Zeit später festgenommen werden. Infos bei...
Journalistenwatch.com

 

01.12.2018

Messer-"Bereicherung" in Flensburg: Messerstecherei in Galerie

Wie "Freie Presse" berichtet, ereignete sich am Freitag eine Messerstecherei in einem Einkaufszentrum in der Flensburger der Innenstadt, bei der 3 Männer durch Messerstiche schwer verletzt wurden, einer von ihnen lebensgefährlich. Laut "Freie Presse" hat die Polizei nun ein Hinweisportal geschaltet, um nähere Erkenntnisse über den Tathergang und die Täter zu gewinnen. Ein 19-jähriger Tunesier wurde von der Polizei mittlerweile identifiziert. Ein 22-jähriger Syrer stellte sich der Polizei, wurde aber wieder entlassen. Infos bei...

Freie-Presse.net

  

 

01.12.2018

Messer-"Bereicherung" in München: Brutale Messer-Attacke - Frau ausgeraubt und schwer verletzt – Täter auf der Flucht

Wie "Politikstube" berichtet, wurde eine Frau am Dienstagabend am Rosenheimer Platz in München von einem unbekannten Täter überfallen, der sie mit einem Messer angegriff und Bargeld erbeutete. Laut "Politikstube" erlitt die Frau mehrere Messerstiche. Die mutmaßliche Nationalität bzw. Herkunft des Täters wird aus politischen Gründen sowie aus Gründen des Täterschutzes nicht genannt. Infos bei...
Politikstube.com

 

 

01.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Bremervörde: Vergewaltigung auf dem Herbstmarkt – Polizei sucht nach zwei unbekannten Ausländern

Wie "Bild" und "Freie Presse" berichten, fahndet die Polizei mit Phantombildern öffentlich nach zwei unbekannten Männern mit südländischem Aussehen, denen vorgeworfen wird, ein junge Frau während des Herbstmarktes in der Nähe des Jahrmarktgeländes vergewaltigt zu haben. Laut "Freie Presse" und "Bild" war die 19-Jährige zu Fuß auf dem Nachhauseweg gewesen, als sie von den zwei ihr unbekannten Migranten, die sich  untereinander in einer fremden Sprache unterhielten, angesprochen und nach dem Weg gefragt wurde. Wie "Bild" und "Freie Presse" berichten, setzten die sie gemeinsam den Weg fort und bogen in einen kleinen, unbeleuchteten Fußweg ab. Dort hielt einer der beiden die junge Frau plötzlich fest, während der andere über sie herfiel und sie vergewaltigte - wie dies in Merkel-Deutschland mittlerweile zum Tagesgeschäft gehört, das man laut Kanzlerin Merkel akzeptieren müsse. Infos bei...
Bild.de     Freie-Presse.net

 

 

01.12.2018

Sex-"Bereicherung" in Bremervörde:
Junge Frau von Südländern vergewaltigt

Wie "Nord24" berichtet, haben zwei dunkelhaarige, vollbärtige Täter mit „südeuropäischen Erscheinungsbild“, die sich auch in eine